Sie sind auf Seite 1von 913

7169FrXijZvPAifsHR8BPKozFQICSzAa9Wtah+iLXrMRvUusC+2wd68VWEg==

FANUC Roboterserie
R-30*B/R-30*B Mate/
R-30*B Plus/R-30*B Mate Plus/ R-30*B
Compact Plus STEUERUNG

BEDIENUNGSHANDBUCH

B-83284GE-1/06

© MyFANUC CB75DFF97C514C62B048DB993F980E1D
7169FrXijZvPAifsHR8BPKozFQICSzAa9Wtah+iLXrMRvUusC+2wd68VWEg==

• Original-Anweisung

Vielen Dank für den Kauf eines FANUC-Roboters.


Vor dem Einsatz des Roboters muss das "FANUC Roboter SICHERHEITSHANDBUCH
(B-80687GE)" sorgfältig gelesen und verstanden werden.

• Kein Teil dieses Handbuchs darf in irgendeiner Form reproduziert werden.


• Das äußere Erscheinungsbild und die Spezifikationen dieses Produkts können ohne
vorherige Bekanntgabe geändert werden.

Die Produkte in diesem Handbuch unterliegen der Kontrolle durch das japanische
"Devisen- und Außenhandelsgesetz". Für den Export aus Japan wird unter Umständen
eine Exportlizenz der japanischen Regierung benötigt. Auch der Weiterexport in ein
Drittland kann einer Lizenz der Regierung des Exportlandes bedürfen. Außerdem kann
das Produkt den Bestimmungen zum Weiterexport der US-Regierung unterliegen.
Bei Fragen zum Export oder Weiterexport dieser Produkte fragen Sie bitte FANUC um
Rat.

In diesem Handbuch bemühen wir uns, alle sachdienlichen Informationen mit


einzuschließen. Es gibt jedoch eine große Anzahl von Operationen, die nicht ausgeführt
werden dürfen oder nicht ausgeführt werden können; wenn das Handbuch sie alle
aufführen würde, würde es einen enormen Umfang haben. Es wird daher gebeten, bei
allen Operationen und Vorgängen, die nicht ausdrücklich als möglich beschrieben werden,
davon auszugehen, dass diese "nicht möglich" sind.

© MyFANUC CB75DFF97C514C62B048DB993F980E1D
7169FrXijZvPAifsHR8BPKozFQICSzAa9Wtah+iLXrMRvUusC+2wd68VWEg==

B-83284GE-1/06 INHALTSVERZEICHNIS

INHALTSVERZEICHNIS

SICHERHEITSVORKEHRUNGEN ..............................................................s-1
1 VORWORT .............................................................................................. 1
1.1 ÜBER DIESES HANDBUCH ......................................................................... 1
2 ÜBERSICHT............................................................................................ 3
2.1 ÜBERSICHT .................................................................................................. 3
2.2 FEHLERCODEEIGENSCHAFTEN................................................................ 4
2.2.1 Übersicht ..................................................................................................................4
2.2.2 Gerätename und Code ..............................................................................................8
2.2.3 Severity=Wichtungsbeschreibungen ......................................................................11
2.2.4 Fehlermeldungstext ................................................................................................14

3 ALARMBEHEBUNG ............................................................................. 16
3.1 ALLGEMEINE ALARMBEHEBUNGSPROZEDUREN ................................. 16
3.1.1 Übersicht ................................................................................................................16
3.1.2 Rücksetzen der Überfahralarms=Overtravel release ..............................................16
3.1.3 Handbruch-Behebung.............................................................................................18
3.1.4 Wiederaufnahme nach einem Pulscoder-Alarm .....................................................18
3.1.5 Behebung eines "Chain-Failure"-Alarms ...............................................................20

4 ALARMCODES ..................................................................................... 22
4.1 A .................................................................................................................. 22
4.1.1 Alarmcode ACAL ..................................................................................................22
4.1.2 Alarmcode APSH ...................................................................................................32
4.1.3 Alarmcode ARC .....................................................................................................46
4.1.4 Alarmcode ASBN...................................................................................................64
4.1.5 Alarmcode ATGP...................................................................................................71
4.1.6 Alarmcode ATZN...................................................................................................72
4.2 B .................................................................................................................. 74
4.2.1 Alarmcode BBOX ..................................................................................................74
4.2.2 Alarmcode BRCH ..................................................................................................76
4.3 C .................................................................................................................. 79
4.3.1 Alarmcode CALM..................................................................................................79
4.3.2 Alarmcode CD........................................................................................................82
4.3.3 Alarmcode CMND .................................................................................................84
4.3.4 Alarmcode CNTR...................................................................................................86
4.3.5 Alarmcode COND ..................................................................................................88
4.3.6 Alarmcode COPT ...................................................................................................88
4.3.7 Alarmcode CPMO ..................................................................................................91
4.3.8 Alarmcode CVIS ....................................................................................................98
4.4 D ................................................................................................................ 155
4.4.1 Alarmcode DIAG .................................................................................................155
4.4.2 Alarmcode DICT ..................................................................................................156
4.4.3 Alarmcode DJOG .................................................................................................160
4.4.4 Alarmcode DMDR ...............................................................................................161
4.4.5 Alarmcode DMER................................................................................................162
4.4.6 Alarmcode DNET.................................................................................................166
4.4.7 Alarmcode DPMO................................................................................................177
c-1

© MyFANUC CB75DFF97C514C62B048DB993F980E1D
7169FrXijZvPAifsHR8BPKozFQICSzAa9Wtah+iLXrMRvUusC+2wd68VWEg==

INHALTSVERZEICHNIS B-83284GE-1/06

4.4.8 Alarmcode DTBR.................................................................................................178


4.4.9 Alarmcode DX .....................................................................................................179
4.5 E ................................................................................................................ 181
4.5.1 Alarmcode ELOG.................................................................................................181
4.6 F ................................................................................................................ 181
4.6.1 Alarmcode FFL ....................................................................................................181
4.6.2 Alarmcode FIG.....................................................................................................186
4.6.3 Alarmcode FILE...................................................................................................189
4.6.4 Alarmcode FLPY .................................................................................................197
4.6.5 Alarmcode FORC.................................................................................................198
4.6.6 Alarmcode FRSY .................................................................................................226
4.6.7 Alarmcode FXTL .................................................................................................229
4.7 H ................................................................................................................ 238
4.7.1 HOST Alarmcode.................................................................................................238
4.7.2 Alarmcode HRTL.................................................................................................254
4.8 I.................................................................................................................. 259
4.8.1 Alarmcode IB-S....................................................................................................259
4.8.2 Alarmcode ICRZ ..................................................................................................284
4.8.3 Alarmcode IFPN...................................................................................................285
4.8.4 Alarmcode INTP ..................................................................................................288
4.8.5 Alarmcode IRPK ..................................................................................................322
4.8.6 Alarmcode ISD.....................................................................................................336
4.8.7 Alarmcode ISDT ..................................................................................................345
4.9 J................................................................................................................. 346
4.9.1 Alarmcode JOG ....................................................................................................346
4.10 K ................................................................................................................ 349
4.10.1 Alarmcode KALM................................................................................................349
4.11 L................................................................................................................. 349
4.11.1 Alarmcode LANG ................................................................................................349
4.11.2 Alarmcode LECO.................................................................................................352
4.11.3 Alarmcode LNTK.................................................................................................365
4.11.4 Alarmcode LRNR.................................................................................................371
4.11.5 Alarmcode LSTP ..................................................................................................372
4.12 M................................................................................................................ 375
4.12.1 Alarmcode MACR................................................................................................375
4.12.2 Alarmcode MARL................................................................................................376
4.12.3 Alarmcode MASI .................................................................................................378
4.12.4 Alarmcode MCTL ................................................................................................380
4.12.5 Alarmcode MEMO...............................................................................................381
4.12.6 Alarmcode MENT ................................................................................................389
4.12.7 Alarmcode MHND ...............................................................................................390
4.12.8 Alarmcode MOTN................................................................................................399
4.12.9 Alarmcode MUPS ................................................................................................438
4.13 O................................................................................................................ 439
4.13.1 Alarmcode OPTN.................................................................................................439
4.13.2 Alarmcode OS ......................................................................................................442
4.14 P ................................................................................................................ 444
4.14.1 Alarmcode PALL .................................................................................................444
4.14.2 PALT Alarmcode .................................................................................................461
4.14.3 PICK Alarmcode ..................................................................................................462
4.14.4 PMON Alarmcode................................................................................................466
4.14.5 PNT1 Alarmcode..................................................................................................466
4.14.6 PNT2 Alarmcode..................................................................................................544
c-2

© MyFANUC CB75DFF97C514C62B048DB993F980E1D
7169FrXijZvPAifsHR8BPKozFQICSzAa9Wtah+iLXrMRvUusC+2wd68VWEg==

B-83284GE-1/06 INHALTSVERZEICHNIS
4.14.7 PRIO Alarmcode ..................................................................................................607
4.14.8 PROF Alarmcode .................................................................................................642
4.14.9 PROG Alarmcode.................................................................................................643
4.14.10 PTPG Alarmcode .................................................................................................648
4.14.11 PWD Alarmcode ..................................................................................................649
4.15 Q................................................................................................................ 654
4.15.1 QMGR Alarmcode ...............................................................................................654
4.16 R ................................................................................................................ 655
4.16.1 RIPE Alarmcode...................................................................................................655
4.16.2 ROUT Alarmcode ................................................................................................656
4.16.3 RPC Alarmcode....................................................................................................658
4.16.4 RPM Alarmcode...................................................................................................659
4.16.5 RTCP Alarmcode .................................................................................................660
4.17 S ................................................................................................................ 662
4.17.1 SCIO Alarmcode ..................................................................................................662
4.17.2 SDTL Alarmcode .................................................................................................663
4.17.3 Alarmcode SEAL .................................................................................................672
4.17.4 Alarmcode SENS .................................................................................................695
4.17.5 Alarmcode SHAP .................................................................................................696
4.17.6 Alarmcode SPOT .................................................................................................699
4.17.7 Alarmcode SPRM.................................................................................................725
4.17.8 SRIO Alarmcode ..................................................................................................726
4.17.9 SRVO Alarmcode.................................................................................................727
4.17.10 SSPC Alarmcode ..................................................................................................781
4.17.11 SVGN Alarmcode ................................................................................................790
4.17.12 Alarmcode SYST .................................................................................................828
4.18 T ................................................................................................................ 856
4.18.1 TAST Alarmcode .................................................................................................856
4.18.2 TCPP Alarmcode..................................................................................................858
4.18.3 TG Alarmcode ......................................................................................................860
4.18.4 THSR Alarmcode .................................................................................................862
4.18.5 TJOG Alarmcode..................................................................................................866
4.18.6 TMAT Alarmcode ................................................................................................867
4.18.7 TOOL Alarmcode.................................................................................................869
4.18.8 TPIF Alarmcode ...................................................................................................872
4.18.9 TRAK Alarmcode ................................................................................................887
4.19 V ................................................................................................................ 889
4.19.1 VARS Alarmcode.................................................................................................889
4.20 W ............................................................................................................... 895
4.20.1 WEAV Alarmcode ...............................................................................................895
4.20.2 Alarmcode WNDW ..............................................................................................897
4.21 X ................................................................................................................ 900
4.21.1 Alarmcode XMLF ................................................................................................900

c-3

© MyFANUC CB75DFF97C514C62B048DB993F980E1D
7169FrXijZvPAifsHR8BPKozFQICSzAa9Wtah+iLXrMRvUusC+2wd68VWEg==

© MyFANUC CB75DFF97C514C62B048DB993F980E1D
7169FrXijZvPAifsHR8BPKozFQICSzAa9Wtah+iLXrMRvUusC+2wd68VWEg==

B-83284GE-1/06 SICHERHEITSVORKEHRUNGEN

SICHERHEITSVORKEHRUNGEN
Dieses Kapitel muss vor der Verwendung des Roboters gelesen werden.

Für Einzelheiten zu den Funktionen des Roboterbetriebs und zu den Spezifikationen des Roboters lesen
Sie das betreffende Bedienhandbuch.

Um die Sicherheit des Bedieners und des Systems zu gewährleisten, sind alle Sicherheitsvorkehrungen
beim Betrieb des Roboters und seiner in der Arbeitszelle installierten Peripheriegeräte und -einrichtungen
zu befolgen.
Zur sicheren Verwendung von FANUC-Robotern müssen die Anweisungen im "FANUC Roboter SI-
CHERHEITSHANDBUCH (B-80687GE)" gelesen und befolgt werden.

1 DEFINITIONEN DER ANWENDER


Das Personal kann in folgende Kategorien aufgeteilt werden.

Bediener:
• Schaltet die Leistung der Robotersteuerung AN/AUS (ON/OFF)
• Startet Roboterprogramme vom Bedienfeld aus

Programmierer oder Programmiergeräte-Bediener:


• Bedient den Roboter
• Programmiert den Roboter innerhalb des Sicherheitszauns

Wartungstechniker:
• Bedient den Roboter
• Programmiert den Roboter innerhalb des Sicherheitszauns
• Wartung (Reparatur, Justage, Austausch)

- Der Bediener darf nicht innerhalb des Sicherheitszauns arbeiten.


- Programmierer/Programmiergeräte-Bediener und Wartungstechniker dürfen innerhalb des Sicher-
heitszauns arbeiten. Zu den Arbeiten, die innerhalb des Sicherheitszauns ausgeführt werden, ge-
hören Transport, Aufstellung, Einstellen und Warten.
- Um innerhalb des Sicherheitszauns arbeiten zu dürfen, muss das Personal geschult werden.

s-1

© MyFANUC CB75DFF97C514C62B048DB993F980E1D
7169FrXijZvPAifsHR8BPKozFQICSzAa9Wtah+iLXrMRvUusC+2wd68VWEg==

SICHERHEITSVORKEHRUNGEN B-83284GE-1/06

In Tabelle 1 sind die Arbeiten aufgelistet, die außerhalb des Sicherheitszauns ausgeführt werden. In dieser
Tabelle steht das Symbol "{" für eine Arbeit, die von der betreffenden Person ausgeführt werden darf.

Tabelle 1 Liste der außerhalb des Sicherheitszauns ausgeführten Arbeiten


Programmierer oder
Bediener Programmiergerä- Wartungstechniker
te-Bediener
Einschalten und Ausschalten der Robotersteuerung. { { {
Wählen der Betriebsart (AUTO, T1, T2) { {
Wählen der Fern-/Lokalmodus { {
Wählen des Roboterprogramms mit dem Pro-
{ {
grammiergerät
Wählen des Roboterprogramms mit dem ex-
{ {
ternen Gerät
Starten eines Roboterprogramms vom Bedienfeld aus { { {
Starten des Roboterprogramms mit dem Pro-
{ {
grammiergerät
Rückstellen von Alarmen vom Bedienfeld aus { {
Rückstellen von Alarmen vom Programmiergerät aus { {
Daten am Programmiergerät einstellen {
Programmieren (Teachen) mit dem Programmiergerät {
Nothalt vom Bedienfeld aus auslösen { { {
Nothalt vom Programmiergerät aus auslösen { { {
Wartung des Bedienfelds ausführen {
Wartung des Programmiergeräts ausführen {

Während des Betriebs, des Programmierens und der Wartung müssen Programmierer, Programmiergerä-
te-Bediener und Wartungstechniker besondere Aufmerksamkeit auf ihre Sicherheit richten, indem sie die
mindestens die folgenden Sicherheitsvorkehrungen anwenden.

• Bei der Arbeit geeignete Kleidung, Uniform oder Overall tragen


• Sicherheitsschuhe
• Schutzhelm

2 DEFINITIONEN DER KATEGORIEN SI-


CHERHEITSHINWEISE
Um die Sicherheit des Benutzers zu garantieren und Schäden an der Maschine auszuschließen, hebt dieses
Handbuch jede Sicherheitsmaßnahme mit "WARNUNG" oder "ACHTUNG" hervor - je nach ihrem
Schweregrad. Zusätzliche Information wird als "ANMERKUNG hervorgehoben. Lesen Sie den Inhalt
jedes Hinweises, der mit "WARNUNG", "ACHTUNG" oder "ANMERKUNG" betitelt ist, bevor Sie
den Roboter benutzen.

Symbol Definitionen
Wird verwendet, wenn zu erwarten ist, dass eine Gefahr eintritt, die zu einer schwe-
WARNUNG ren oder sogar tödlichen Verletzung des Anwenders führt, wenn er oder sie die zu-
gelassene Vorgehensweise nicht befolgt.
Wird verwendet, wenn zu erwarten ist, dass eine Gefahr eintritt, die zu einer leichten
ACHTUNG oder mittelschweren Verletzung des Anwenders oder zu Schäden an der Maschine
führt, wenn er oder sie die zugelassene Vorgehensweise nicht befolgt.
Wird verwendet, wenn auf eine ergänzende Erläuterung hingewiesen wird, die nicht
ANMERKUNG in Zusammenhang mit einem der Hinweise der Kategorie WARNUNG oder ACH-
TUNG steht.

• Dieses Handbuch sorgfältig durchlesen und überprüfen sowie an einem Ort aufbewahren, an dem es
zum Nachschlagen griffbereit ist.
s-2

© MyFANUC CB75DFF97C514C62B048DB993F980E1D
7169FrXijZvPAifsHR8BPKozFQICSzAa9Wtah+iLXrMRvUusC+2wd68VWEg==

B-83284GE-1/06 1. VORWORT

1 VORWORT
In diesem Kapitel werden der Aufbau des Handbuchs und die Sicherheitsvorkehrungen, die beim Arbeiten
mit dem FANUC-Roboter beachtet werden müssen, beschrieben.

1.1 ÜBER DIESES HANDBUCH


Über dieses Handbuch
Das BEDIENUNGSHANDBUCH (Grundlegende Bedienvorgänge) (B-83284GE) für die
FANUC-Roboter-Serien beschreibt, wie ein Allzweck-Kompaktroboter bedient wird. Der Roboter wird
mithilfe der FANUC R-30iB, R-30iB Mate, R-30iB Plus, R-30iB Mate Plus und R-30iB Compact
Plus-Steuerung (im folgenden Robotersteuerung genannt) gesteuert. Sie enthält die FANUC
Roboter-Software. Dieses Handbuch beschreibt die Alarmcode-Listings, -Ursachen und
-Gegenmaßnahmen.

Zugehörige Handbücher
Die folgenden Handbücher sind verfügbar:

Robotersteuerung BEDIENUNGSHANDBUCH Themen:


(Alarmcode-Liste) Fehlercode-Listen, Ursachen und Gegenmaßnahmen.
B-83284GE-1 Verwendung:
(Dieses Handbuch) Installation und Inbetriebnahme des Roboter-Systems,
Verbinden der mechanischen Einheit mit der Peripherie und
Wartung des Roboters.
BEDIENUNGSHANDBUCH Zielgruppe:
(Grundlegende Bediener, die für Entwurf, Einführung, Arbeitsablauf und
Bedienvorgänge) Anpassung des Robotersystems am Einsatzort zuständig sind.
B-83284GE Themen:
Funktionen, Betrieb und die Prozedur Bedienung des Roboters.
Programmierung, Schnittstellen und Alarmmeldungen.
Verwendung:
Anleitung zum Einrichten, Einführen und Anpassen des Roboters
am Einsatzort und Anwendungsplanung.
Optionale Funktion Zielgruppe:
BEDIENUNGSHANDBUCH Bediener, die für Entwurf, Einführung, Arbeitsablauf und
B-83284GE-2 Anpassung des Robotersystems am Einsatzort zuständig sind.
Themen:
Beschreibung der optionalen Softwarefunktionen.
Verwendung:
Anleitung zum Einrichten, Einführen und Anpassen des Roboters
am Einsatzort und Anwendungsplanung.
Lichtbogenschweißfunktion Zielgruppe:
BEDIENUNGSHANDBUCH Bediener, die für Entwurf, Einführung, Arbeitsablauf und
B-83284GE-3 Anpassung des Robotersystems am Einsatzort zuständig sind.
Themen:
Beschreibung der Einstellung und Bedienung der
Anwendungssoftware für Lichtbogenschweißen.
Verwendung:
Anleitung zum Einrichten, Einführen und Anpassen des Roboters
am Einsatzort und Anwendungsplanung.

-1-

© MyFANUC CB75DFF97C514C62B048DB993F980E1D
7169FrXijZvPAifsHR8BPKozFQICSzAa9Wtah+iLXrMRvUusC+2wd68VWEg==

1. VORWORT B-83284GE-1/06

Robotersteuerung Punktschweißfunktion Zielgruppe:


BEDIENUNGSHANDBUCH Bediener, die für Entwurf, Einführung, Arbeitsablauf und
B-83284GE-4 Anpassung des Robotersystems am Einsatzort zuständig sind.
Themen:
Beschreibung der Einstellung und Bedienung der
Punktschweiß-Anwendungssoftware.
Verwendung:
Anleitung zum Einrichten, Einführen und Anpassen des Roboters
am Einsatzort und Anwendungsplanung.
Dispensierfunktion Zielgruppe:
BEDIENUNGSHANDBUCH Bediener, die für Entwurf, Einführung, Arbeitsablauf und
B-83284GE-5 Anpassung des Robotersystems am Einsatzort zuständig sind.
Themen:
Beschreibung der Einstellung und Bedienung der
Dispensier-Anwendungssoftware.
Verwendung:
Anleitung zum Einrichten, Einführen und Anpassen des Roboters
am Einsatzort und Anwendungsplanung.
WARTUNGSHANDBUCH Themen:
B-83195GE Installation und Inbetriebnahme des Roboter-Systems,
(für R-30iB, R-30iB Plus), Verbinden der mechanischen Einheit mit der Peripherie und
B-83525GE Wartung des Roboters.
(für R-30iB Mate, R-30iB
Mate Plus)
B-84035GE
(R-30iB Compact Plus)
Mechanische Einheit BEDIENUNGSHANDBUCH Themen:
Installation und Inbetriebnahme des Roboters, Verbinden der
mechanischen Einheit mit der Steuerung, Wartung des Roboters.
Verwendung:
Anleitung für die Installation, Inbetriebnahme, Anschluss und
Wartung.

-2-

© MyFANUC CB75DFF97C514C62B048DB993F980E1D
7169FrXijZvPAifsHR8BPKozFQICSzAa9Wtah+iLXrMRvUusC+2wd68VWEg==

B-83284GE-1/06 2. ÜBERSICHT

2 ÜBERSICHT
2.1 ÜBERSICHT
Fehler treten aus folgenden Gründen auf
• Hardwareprobleme - ein defektes Kabel oder Werkzeug
• Softwareprobleme - falsche Programme oder Daten
• Externe Probleme - eine offene Sicherheitstür oder ein Überlauf ist aufgetreten
Abhängig von der Wichtung des Fehlers, müssen bestimmte Schritte unternommen werden, um sich
davon zu regenerieren.
Ein kompletes Listing der Alarmcodes finden Sie in diesem Handbuch. Verwenden Sie Prozedur 2-1 als
die empfohlene Abhilfemaßnahme.
Einige Fehler verlangen nur minmale berichtigende Maßnahmen, um sich davon zu regenerieren. Andere
erfordern mehr Aufwand. Der erste Schritt im Fehlerbehebungsprozess ist das Bestimmen der Art und der
Wichtung des Fehlers. Nach dem Bestimmen dieser Informationen, kann die geeignete
Fehlerbehebungsprozedur angewandt werden.

Prozedur 2-1 Empfohlene Fehlerbehebung


Bedingungen
• Ein Fehler ist aufgetreten.

Schritte
1 Die Ursache des Fehlers bestimmen.
2 Das Problem, das den Fehler verursacht hat, korrigieren.
3 Den Fehler quittieren.
4 Das Programm bzw. den Roboter erneut starten.
Wenn die Basis-Behebungsprozeduren den Fehler nicht beheben, dann versuchen Sie, die Steuerung
erneut zu starten. Nähere Informationen zum Starten der Steuerung finden Sie in Tabelle 2.1,
Methoden zum Start der Steuerung. Zuerst einen Kaltstart versuchen. Wenn ein Kaltstart das
Problem nicht löst, dann einen Controlled Start und dann einen Kaltstart versuchen.

Tabelle 2.1. Hochlauf-Methoden


Start-Methode Beschreibung Prozedur
Kaltstart(START Initialisiert Änderungen der Systemvariablen. Den Leistungsschalter auf ON stellen. Wenn der
COLD) Initialisiert Änderungen der E/A-Konfiguration. Bildschirm BMON wird am Teach Pendant angezeigt
Zeigt den UTILITIES Hints-Bildschirm an. wird, drücken und halten Sie die Tasten [SHIFT ]und
[RESET]. Wenn das Laden von Dateien auf dem
Programmiergerätebildschirm erkennbar ist, dann alle
Tasten loslassen.
Controlled start Ermöglicht das Einstellen anwendungsspezifischer Drücken Sie [FCTN] und wählen CYCLE POWER,
(START CTRL) Informationen wählen YES und drücken [ENTER]. Wenn der
Ermöglicht das Installieren von Optionen und Updates Bildschirm BMON wird am Teach Pendant angezeigt
Ermöglicht das Speichern spezifischer Informationen wird, drücken und halten Sie die Tasten [PREV]und
Ermöglicht das Starten von KCL [NEXT]. Wenn das Konfigurationsmenü erscheint, bitte
Ermöglicht das Ausdrucken von alle Tasten loslassen. Controlled Start wählen und
Programmiergerätebildschirmen und der aktuellen [ENTER] drücken.
Roboterkonfiguration
Ermöglicht das Aufheben der Simulation aller E/As
Erlaubt nicht das Laden von
Programmiergeräteprogrammen

-3-

© MyFANUC CB75DFF97C514C62B048DB993F980E1D
7169FrXijZvPAifsHR8BPKozFQICSzAa9Wtah+iLXrMRvUusC+2wd68VWEg==

2. ÜBERSICHT B-83284GE-1/06

2.2 FEHLERCODEEIGENSCHAFTEN

2.2.1 Übersicht
Ein Fehlercode besteht aus
• Dem Gerätenamen (facility) und der Fehlercodenummer (error code)
• Die Schwere (severity) des Fehlers
• Dem Meldungstext (message) des Fehlers

Siehe Abschnitt 2.2.2, Abschnitt 2.2.3, und Abschnitt 2.2.4.


Der Fehlercode wird wie folgt angezeigt:

FACILITY_NAME - ERROR_CODE_NUMBER Error message text

Der Alarm-Log-Bildschirm zeigt eine Liste der aufgetretenen Fehler an. Es gibt zwei Möglichkeiten,
Alarme anzuzeigen:
• Automatische Verwendung des Active-Alarm-Bildschirms. Dieser Bildschirm zeigt nur aktive
Fehler (mit einer Wichtung anders als WARN) an, die seit dem letzten Drücken von RESET
aufgetreten sind.
• Manuell unter Verwendung des History-Alarm-Bildschirms. Dieser Bildschirm zeigt bis zu 100 der
letzten Alarme an, unabhängig von ihrer Wichtung. Es können ebenfalls detaillierte Informationen
über einen spezifischen Alarm angezeigt werden.

Tabelle 2.2.1(a) bis Tabelle 2.2.1(e) beschreibt jeden Alarm, der angezeigt werden kann.

Tabelle 2.2.1(a) Bildschirm Alarm Log


PUNKT BESCHREIBUNG
Alarm Status Dieser Eintrag erlaubt Ihnen, die gesamte Liste der aktiven Alarme zu überwachen.
Drücken Sie F3, HIST, um die Vorgeschichte der Alarme anzuzeigen.

Tabelle 2.2.1(b) Bildschirm Application Alarm


PUNKT BESCHREIBUNG
Application Alarm Status Dieser Eintrag erlaubt Ihnen, die Application Alarms zu überwachen. Application
Alarme umfassen alles, das sich auf das geladene Applikationsspecifischen Tool
bezieht.

Tabelle 2.2.1(c) Bildschirm Comm Log


PUNKT BESCHREIBUNG
Comm Log Status Dieser Eintrag erlaubt Ihnen alle Kommunikationsalarme, wenn eine
Kommunikationsoption geladen ist.

Tabelle 2.2.1(d) Bildschirm Motion Alarm


PUNKT BESCHREIBUNG
Motion Alarm Status Dieser Eintrag erlaubt Ihnen den Bildschirm Motion Alarm zu überwachen,
SRVO-Alarme oder alle anderen Alarme bezogen auf die Roboterbewegung.

Tabelle 2.2.1(e) Bildschirm System Alarm


PUNKT BESCHREIBUNG
System Alarm Status Dieser Eintrag erlaubt Ihnen, System-Alarmmeldungen zu überwachen wie SYST-Alarme.

Benutzen Sie Prozedur 2-2, um den Alarmprotokoll-Bildschirm (Alarm Log) anzuzeigen

-4-

© MyFANUC CB75DFF97C514C62B048DB993F980E1D
7169FrXijZvPAifsHR8BPKozFQICSzAa9Wtah+iLXrMRvUusC+2wd68VWEg==

B-83284GE-1/06 2. ÜBERSICHT

Prozedur 2-2 Automatische Anzeige des Alarm Log


Bedingungen
• Damit der Active Alarm-Bildschirm automatisch angezeigt wird,
• Entweder die Systemvariable $ER_AUTO_ENB im Menü SYSTEM Variables auf TRUE
setzen oder die Auto-Anzeige des Alarm-Menüs im Menü SYSTEM Configuration auf TRUE
setzen. Dann einen Kaltstart durchführen.
• Ein Fehler, dessen Wichtung entweder PAUSE oder ABORT ist, muss aufgetreten sein.

Schritte
1 Der folgende Bildschirm wird automatisch angezeigt. Er listet alle Fehler mit einer Wichtung anders
als WARN auf, die seit dem letzten RESET der Steuerung aufgetreten sind. Der zuletzt aufgetretene
Fehler ist Nummer 1.

SRVO-007 External emergency stop


TEST1 LINE 15 AUTO ABORTED JOINT 30%
Alarm : Active
1/1
1 SRVO-007 External emergency stop

2 Um zwischen dem Active-Alarm-Bildschirm und Hist-Alarm-Bildschirm zu wechseln, F3 (ACTIVE


oder HIST) drücken.
3 Wenn Sie im Modus Single Display sind, können Sie umschalten zwischen Wide Screen und
Normal Screen. Drücken Sie F2, [ VIEW ] und wählen Wide oder Normal.
4 Um die automatische Anzeige aller Fehler eines bestimmten Wichtungstyps zu deaktivieren, den
Wert der Systemvariable $ER_SEV_NOAUTO[1-5] modifizieren. Diese Fehler werden dann immer
noch im Active-Alarm-Bildschirm protokolliert, aber sie zwingen den Bildschirm nicht dazu, sofort
sichtbar zu werden.

Tabelle 2.2.1(f) Einstellung für $ER_SEV_NOAUTO[]


SCHWEREGRAD $ER_SEV_NOAUTO[1-5]
PAUSE $ER_SEV_NOAUTO[1]
STOP $ER_SEV_NOAUTO[2]
SERVO $ER_SEV_NOAUTO[3]
ABORT $ER_SEV_NOAUTO[4]
SYSTEM $ER_SEV_NOAUTO[5]
TRUE: Die automatische Anzeige von Alarmbildschirmen ist aktiviert.
FALSE: Die automatische Anzeige von Alarmbildschirmen ist deaktiviert.

ANMERKUNG
Wird ein PAUSE-Alarm festgestellt, gefolgt von einem ABORT-Alarm, wenn die
automatische Anzeige eines PAUSE-Alarms deaktiviert ist, wird die
automatische Anzeige während einer Fehler-Ausgabe nicht ausgeführt.

5 Um die automatische Anzeige eines spezifischen Fehlercodes zu deaktivieren, müssen die folgenden
Systemvariablen geändert werden. Die in den folgenden Systemvariablen vorkommenden Fehler
werden dann immer noch im Active-Alarm-Bildschirm angezeigt, aber sie zwingen den Bildschirm
nicht dazu, sofort sichtbar zu werden.

-5-

© MyFANUC CB75DFF97C514C62B048DB993F980E1D
7169FrXijZvPAifsHR8BPKozFQICSzAa9Wtah+iLXrMRvUusC+2wd68VWEg==

2. ÜBERSICHT B-83284GE-1/06

Tabelle 2.2.1(g) Systemvariablen zur Deaktivierung der automatischen Anzeige eines speziellen Alarms
Systemvariablen Beschreibung
$ER_NOAUTO. Aktiviert oder deaktiviert die Funktion zur Unterdrückung der automatischen
$NOAUTO_ENB Alarmbildschirm-Anzeige für einen in $ER_NOAUTO.$NOAUTO_CODE[]
spezifizierten Alarm, während die automatische Alarmbildschirm-Anzeige aktiviert ist.
FALSE : Die Funktion zur Unterdrückung der automatischen
Alarmbildschirm-Anzeige ist deaktiviert.
TRUE : Die Funktion zur Unterdrückung der automatischen
Alarmbildschirm-Anzeige ist aktiviert.
$ER_NOAUTO. Spezifiziert die Anzahl der Alarme, die in $ER_NOAUTO.$NOAUTO_CODE[]
$NOAUTO_NUM eingestellt wurden.
$ER_NOAUTO. Fehlernummer, bestehend aus Gerätecode und Alarmnummer.
$NOAUTO_CODE Beispiel 11 002 (SRVO-002 Alarm)
[1 ~ 20] Gerätecode: 11, Alarmnummer: 002
Für Gerätecode siehe 2.2.2 Gerätebezeichnung und Gerätecode.
Für die unten aufgeführten Alarme, welche durch einen Vorgang durch den Anwender verursacht
wurden und das System anhalten, ist $ER_NOAUTO.$NOAUTO_ENB standardmäßig auf TRUE
gesetzt. Wird diese Einstellung auf FALSE geändert, wird der entsprechende Alarmbildschirm
automatisch angezeigt.

SRVO-001 Operator panel E-stop


SRVO-002 Teach pendant E-stop
SRVO-003 Deadman switch released
SRVO-004 Fence open=Schutzzaun offen
SRVO-005 Roboter-Overtravel
SRVO-012 Wiederherstellung nach Stromausfall

Wenn erst ein in $ER_NOAUTO.$NOAUTO_CODE[] spezifizierter Alarm und danach ein anderer
Alarm festgestellt wird, während $ER_NOAUTO.$NOAUTO_ENB auf TRUE gesetzt ist, wird die
automatische Anzeige nicht ausgeführt.

• Falls ein Fehler-Signal FAULT ausgegeben wird


Erscheint jedesmal der Alarmbildschirm, wenn der Zustand PAUSE wirksam wird oder Alarme
höheren Schweregrads auftreten, werden die anderen Bildschirme möglicherweise nicht angezeigt,
weil automatisch ein Alarmbildschirm angezeigt wurde. Schaltet die Bildschirmanzeige häufig um,
wären Wiederherstellungen oder Überprüfungen von Einstellungen am jeweils anderen Bildschirm
schwierig. Zur Vermeidung dieses Problems ist der automatische Aufruf deaktviert, während Alarme
aktiv sind.

Bei der Ausgabe von Fehler-Signalen (FAULT) wird durch Überprüfung erfasst, ob Alarme
auftreten oder nicht.
Unabhängig davon, ob bei der Ausgabe eines FAULT-Signals die Servostromversorgung aus- oder
eingeschaltet ist, erfolgt keine automatische Anzeige, auch wenn ein Alarm erfasst wurde.

ANMERKUNG
1. Wird ein PAUSE-, STOP- oder ABORT-Alarm festgestellt, wird das Fehlersignal
beim Starten des Servosystems ausgegeben. Jedes Mal, wenn das Signal zum
Löschen eines Alarms eingegeben wird, wird das Fehlersignal zurückgesetzt.
Wird die kontinuierliche Überwachung durchgeführt, um einen Alarm
auszulösen, wird die automatische Anzeige bei jeder Reset-Eingabe ausgeführt.
2. Wird ein SERVO- oder SYSTEM-Alarm festgestellt, wird das Fehlersignal nach
dem Servosystemstart zurückgesetzt.

-6-

© MyFANUC CB75DFF97C514C62B048DB993F980E1D
7169FrXijZvPAifsHR8BPKozFQICSzAa9Wtah+iLXrMRvUusC+2wd68VWEg==

B-83284GE-1/06 2. ÜBERSICHT

Automatische Rückkehrfunktion
Diese Funktion ruft den Bildschirm auf, der angezeigt wurde, bis ein Signal zum Rücksetzen eines
Alarms eingegeben und die automatische Bildschirmanzeige ausgelöst wird. Diese Funktion wird
zusammen mit der automatischen Anzeigefunktion verwendet. Die automatische Rückkehrfunktion
wird wie nachstehend beschrieben ausgeführt:
• Wenn die automatische Alarmbildschirm-Anzeigefunktion aktiviert ist, wird der
Alarmbildschirm automatisch angezeigt, wenn ein Alarm auftritt. Wird der Alarm durch
Eingabe eines Signals zum Rücksetzen eines Alarms aufgehoben, wird automatisch der
vorherige Bildschirm angezeigt.
• Wird der Alarmbildschirm nicht automatisch durch einen Alarm, sondern durch Menüwahl
angezeigt, wird der vorherige Bildschirm nicht angezeigt, auch wenn ein Signal zum
Rücksetzen eines Alarms eingegeben wurde.
• Wird ein anderer Bildschirm vor der Eingabe des Signals zum Rücksetzen eines Alarms
angezeigt, wird die automatische Rückkehrfunktion nicht ausgeführt.
• Die automatische Rückkehrfunktion wird ausgeführt, wenn die Fehlersignalausgabe
ausgeschaltet ist.
• Wird die Spannung abgeschaltet oder eingeschaltet, nachdem der Alarmbildschirm durch die
automatische Anzeigefunktion angezeigt wurde, arbeitet die automatische Rückkehrfunktion
nicht nach dem Starten. Der Startmodus hat darauf keine Auswirkung (Kaltstart, Warmstart
usw.)

6 TUm den Bildschirm, der direkt vor dem Alarm aufgetreten ist, anzuzeigen, RESET drücken. Wenn
Sie zwischen HIST und ACTIVE hin und her gewechselt haben, könnte der vorherige Bildschirm
nicht mehr verfügbar sein.
Wenn keine aktiven Alarme existieren (das System befindet sich nicht im Fehlerstatus), so wird die
folgende Meldung am Active-Alarm-Bildschirm angezeigt.
There are no active alarms.

Press F3(HIST) to enter alarm


history screen.

ANMERKUNG
Wenn das System durch Drücken der RESET-Taste zurückgesetzt wird, werden
die auf diesem Bildschirm angezeigten Alarme gelöscht.

Prozedur 2-3 Manuelle Anzeige des Alarm Log


Schritte
1 Die [MENU]-Taste drücken.
2 Wählen Sie "ALARM".
3 F1, [TYPE] drücken.
4 Alarm Log wählen.
5 F3, HIST, drücken. Das Alarmprotokoll wird angezeigt. Dieses listet alle Fehler auf. Der folgende
Bildschirm zeigt ein Beispiel.

-7-

© MyFANUC CB75DFF97C514C62B048DB993F980E1D
7169FrXijZvPAifsHR8BPKozFQICSzAa9Wtah+iLXrMRvUusC+2wd68VWEg==

2. ÜBERSICHT B-83284GE-1/06

Alarm : Hist
1/25
1 SRVO-007 External emergency stop
2 R E S E T
3 SRVO-001 Operator panel E-stop
4 R E S E T
5 SRVO-001 Operator panel E-stop
6 SRVO-012 Power fail recovery
7 INTP-127 Power fail detected
8 SRVO-047 LVAL alarm (Group:1 Axis:5)
9 SRVO-047 LVAL alarm (Group:1 Axis:4)
10 SRVO-002 Teach pendant E-stop
11 R E S E T

[ TYPE ] [ VIEW ] ACTIVE CLEAR DETAIL

ANMERKUNG
Der zuletzt aufgetretene Fehler ist Nummer 1.

• Um die komplette Fehlermeldung, die nicht auf den Bildschirm passt, anzuzeigen, F5, DETAIL
und die rechte Pfeiltaste auf dem Programmiergerät drücken.
• Um den Ursachencode für eine Fehlermeldung anzuzeigen, F5, DETAIL drücken.
Ursachencodes stellen weitergehende Informationen über die Ursache des Fehlers bereit. Wenn
der spezifizierte Fehler einen Ursachencode besitzt, so wird die Ursachencode-Meldung sofort
unter der Fehlerzeile, nämlich in der Statuszeile, angezeigt. Durch Drücken von RESET
verschwindet der Fehler- und Ursachencode und die Statuszeile wird erneut angezeigt.
6 Um das Bewegungsprotokoll anzuzeigen, welches nur mit in Bewegung zusammenhängende Fehler
auflistet, F1 [TYPE] drücken und Motion Log auswählen.
7 Um das Systemprotokoll anzuzeigen, welches nur Systemfehler anzeigt, F1 [TYPE] drücken und
System Log auswählen.
8 Um das Anwendungsprotokoll anzuzeigen, welches nur anwendungsspezifische Fehler anzeigt, F1
[TYPE] drücken und Appl Log auswählen.
9 Um das Communication Log anzuzeigen, welches nur übertragungsspezifische Fehler anzeigt, F1
[TYPE] drücken und Comm Log auswählen.
10 Um das Passwortprotokoll anzuzeigen, welches nur passwortspezifische Fehler anzeigt, F1 [TYPE]
drücken und Password Log auswählen.
11 Um nähere Informationen über einen Fehler zu erhalten, bewegen Sie den Cursor auf den Fehler und
drücken F5, DETAIL. Der Fehler(=error)-Detail-Bildschirm zeigt Informationen, einschließlich der
Wichtung(=severity), spezifisch zum ausgewählten Fehler an. Wenn der Fehler einen Ursachencode
hat, so wird die Ursachencode-Meldung angezeigt. Wenn Sie keine weiteren Informationen
betrachten wollen, PREV drücken.
12 Um alle auf dem Bildschirm angezeigten Fehlermeldungen zu löschen, drücken und halten Sie
SHIFT und dann F4, CLEAR.
13 Um die Bildschirm-Ansicht zu ändern, drücken Sie F2, [ VIEW ]. Um die Ursachencodes für jeden
Alarm anzuzeigen oder zu verstecken, wählen Sie Show Cause oder Hide Cause. Wenn ein Alarm
keinen Ursachencode (cause code) hat, wird der Zeitpunkt des Alarm-Auftretens stattdessen
angezeigt. Wenn Sie im Modus Single Display Modus sind, können Sie umschalten zwischen Wide
Screen und Normal Screen.

2.2.2 Gerätename und Code


Der Gerätename und Code indentifizieren den Typ des Fehlers, der aufgetreten ist. Geräteinformationen
werden am Anfang des Fehlercodes angezeigt:

PROG-048 PAUSE Shift released while running

-8-

© MyFANUC CB75DFF97C514C62B048DB993F980E1D
7169FrXijZvPAifsHR8BPKozFQICSzAa9Wtah+iLXrMRvUusC+2wd68VWEg==

B-83284GE-1/06 2. ÜBERSICHT
In dem Beispiel entspricht der Gerätename PROG dem Gerätecode 3. Die Fehlercodenummer ist 048.
Gerätecodes werden von KAREL-Programmen bei der Fehlerbehandlung verwendet. Die Gerätecodes
(facility codes) sind in Tabelle 2.2.2 aufgelistet.

Tabelle 2.2.2 Fehler-Gerätecodes (Facility Codes)


Gerätecode Gerätecode
Gerätename Beschreibung
(Dezimal) (Hexadezimal)
ACAL 112 0x70 AccuCal
APSH 38 0x26 Anwendungs-Shell
ARC 53 0x35 Lichtbogenschweißanwendung
ASBN 22 0x16 Mnemotechnischer Editor
ATZN 138 0x8a Autobereich
BBOX 118 0x76 Anschlagpuffer
CALM 106 0x6a Kalibrierpunkt
CD 82 0x52 Koordinierte Bewegung
CMND 42 0x2a Befehlsprozessor
CNTR 73 0x49 Continuous Turn
COND 4 0x4 Zustands-Handler (Condition Handler)
COPT 37 0x25 Common Options
CPMO 114 0x72 Constant path (Konstante Bahn)
CUST 97 0x61 Kundenspezifische Fehler
CVIS 117 0x75 Vision
DIAG 148 0x94 Diagnostics/Maintenance
DICT 33 0x21 Wörterbuch-Prozessor
DJOG 64 0x40 Abgetrenntes Tippschalten
DMER 40 0x28 Datenüberwachung
DNET 76 0x4c DeviceNet
DX 72 0x48 Delta-Werkzeug/Datenübertragungsblock
(Tool frame)
ELOG 5 0x5 Fehlerregistrierung
FILE 2 0x2 Dateisystem
FLPY 10 0xa Serielles Floppy-Disk-System
FORC 91 0x5b Kraftregelung (Kraftsensor)
FRSY 85 0x55 Flash-Datei-System
FXTL 136 0x88 F-100iA tool
HOST 67 0x43 Host-Kommunikation, allgemein
HRTL 66 0x42 Host-Kommunikation, Laufzeitbibliothek
IB-S 88 0x58 Interbus-S
INTP 12 0xc Interpreter interner Fehler
IRPK 127 0x7f iRPickTool
ISD 39 0x27 ISD (Integrierter Servo-Dispenser)
JOG 19 0x13 Manueller Tippschalter
KALM 122 0x7a KAREL Alarm
LANG 21 0x15 Language utility
(Sprachen-Dienstprogramm)
LECO 109 0x6d Schweißfehler (Arc errors) von Lincoln
Electric
LNTK 44 0x2c Line Tracking
LSTP 108 0x6c Local Stop Fehler
MACR 57 0x39 MACRO
MARL 83 0x53 Materialentfernung
MCTL 6 0x6 Bewegungssteuerung
MEMO 7 0x7 Speicher
MHND 41 0x29 Material Handling Shell und Menüs
MOTN 15 0xf Bewegung
-9-

© MyFANUC CB75DFF97C514C62B048DB993F980E1D
7169FrXijZvPAifsHR8BPKozFQICSzAa9Wtah+iLXrMRvUusC+2wd68VWEg==

2. ÜBERSICHT B-83284GE-1/06

Gerätecode Gerätecode
Gerätename Beschreibung
(Dezimal) (Hexadezimal)
MUPS 48 0x30 Multipass-Bewegung
OPTN 65 0x41 Options-Installation
OS 0 0x0 Betriebssystem
PALL 115 0x73 PalletTool
PALT 26 0x1a Palletierungs-Anwendung
PICK 132 0x84 Pick-Werkzeug
PMON 28 0x1c PC-Monitor
PNT1 86 0x56 Lackierung
PNT2 137 0x89 Lackierung
PRIO 13 0xd Digitale E/A
PROF 92 0x5c Profibus DP
PROG 3 0x3 Interpreter
PTPG 140 0x8c Lackierungs-Plugin
PWD 31 0x1f Passwort-Registrierung
QMGR 61 0x3d KAREL Queue-Manager
RIPE 130 0x82 Ros IP Fehler
ROUT 17 0x11 Weichteil, integriertes Programm für
Interpreter
RPC 93 0x5d RPC
RPM 43 0x2b Root-Pass-Memorization
RTCP 89 0x59 Remote TCP
SCIO 25 0x19 Syntaxüberprüfung für
Programmiergeräteprogramme
SDTL 123 0x7b Systemdesign-Werkzeug
SEAL 51 0x33 Versiegelungs-Anwendung
SENS 58 0x3a Sensor Interface
SHAP 79 0x4f Formentwicklung
SPOT 23 0x17 Punktschweiß-Anwendung
SPRM 131 0X83 Ramp Motion (Rampenbewegung)
SRIO 1 0x1 Serielles Antriebsteil
SRVO 11 0xb Servo
SSPC 69 0x45 Spezielle Raumüberprüfungsfunktion
SVGN 30 0x1e Servo-Schweißpistole-Anwendung
SYST 24 0x18 System
TAST 47 0x2f Through-Arc Naht-Tracking
TCPP 46 0x2e TCP-Geschwindigkeitsvorhersage
TG 90 0x5a Triggerungsgenauigkeit
THSR 60 0x3c Touch Sensing
TJOG 116 0x74 Tracking Jog
TMAT 119 0x77 Torch Mate
TOOL 29 0x1d Servo-Werkzeugwechsel
TPIF 9 0x9 Benutzerschnittstelle Programmiergerät
TRAK 54 0x36 Tracking
VARS 16 0x10 Variable
WEAV 45 0x2d Pendeln
WMAP 103 0x67 Wafer-Handling-Roboter
WNDW 18 0x12 Fenster-E/A
XMLF 129 0x81 XML Fehler

- 10 -

© MyFANUC CB75DFF97C514C62B048DB993F980E1D
7169FrXijZvPAifsHR8BPKozFQICSzAa9Wtah+iLXrMRvUusC+2wd68VWEg==

B-83284GE-1/06 2. ÜBERSICHT

2.2.3 Severity=Wichtungsbeschreibungen
Die Wichtung des Fehlers gibt an, wie ernst bzw. schwerwiegend der Fehler ist. Die Wichtung wird nach
der Fehlernummer angezeigt. Zum Beispiel:
PROG-048 PAUSE Shift released while running

ANMERKUNG
Die Wichtung des Fehlercodes kann auf dem ALARM-Bildschirm angezeigt
werden. Siehe Prozedur 2-2.

WARN
WARN-Fehler warnen nur vor potentiellen Problemen oder unerwarteten Umständen. Sie beeinflussen
nicht direkt irgendwelche Operationen, die möglicherweise gerade ablaufen. Wenn ein WARN-Fehler
auftritt, sollte festgestellt werden, was diesen Fehler verursacht hat und welche Maßnahmen getroffen
werden sollten, wenn nötig.
Z.B. der WARN-Fehler Singularity position gibt an, dass eine Singularitätsposition während einer
Bewegungsausführung entdeckt wurde. Es sind keine Maßnahmen erforderlich. Wenn Sie jedoch
vermeiden wollen, dass die Bewegung auf eine Singularitätsposition trifft, so können die
Programmpositionen erneut geteacht werden.

PAUSE
PAUSE-Fehler halten die Programmausführung an, erlauben dem Roboter jedoch die Beendigung seines
aktuellen Bewegungssegments, wenn welche in Ausführung sind. Dieser Fehler gibt typischerweise an,
dass Maßnahmen getroffen werden müssen, bevor die Programmausführung fortgesetzt werden kann.
PAUSE-Fehler bewirken das Einschalten des FAULT-Lichtes auf der Bedienfeld und der FAULT-LED
auf dem Programmiergerät.
Abhängig von der erforderlichen Maßnahme, könnte es möglich sein, ein angehaltenes Programm an dem
Punkt fortzusetzen, an dem der PAUSE-Fehler aufgetreten ist, nachdem die Fehlerbedingung korrigiert
wurde. Wenn das Programm fortgesetzt werden kann, drücken Sie den Schalter CYCLE START, wenn
die Einstellung des Einstellungspunktes REMOTE/LOCAL im Systemkonfigurationsmenü auf LOCAL
eingestellt ist.

STOP
STOP-Fehler halten die Programmausführung an und stoppen die Roboterbewegung. Der Stopp einer
Bewegung bedeutet, dass der Roboter abbremst bis er zum Halten kommt, und dass die verbleibenden
Bewegungsanweisungen dieser Bewegung gespeichert werden, d.h. die Bewegung kann weitergeführt
werden. STOP-Fehler zeigen normalerweise an, dass vor der Weiterführung der Bewegung und der
Wiederaufnahme der Programmausführung eine Maßnahme ergriffen werden muss.
Abhängig von der erforderlichen Maßnahme, kann es möglich sein, die Bewegung und
Programmausführung nach Korrektur der Fehlerbedingung fortzusetzen. Wenn das Programm fortgesetzt
werden kann, drücken Sie den Schalter CYCLE START, wenn die Einstellung des Einstellungspunktes
REMOTE/LOCAL im Systemkonfigurationsmenü auf LOCAL eingestellt ist. Befindet sich der Roboter
im Produktionsmodus, muss eine geeignete Wiederherstellungsoption gewählt werden.
SERVO
SERVO-Fehler schalten die Antriebsleistung zum Servo-System aus und halten die Programmausführung
an. SERVO-Fehler bewirken das Einschalten des FAULT-Lichtes auf der Bedienfeld und der
FAULT-LED auf dem Programmiergerät.
SERVO-Fehler werden normalerweise durch Hardware-Probleme verursacht und könnten geschultes
Servicepersonal erforderlich machen. Einige SERVO-Fehler erfordern jedoch nur das Zurücksetzen des
Servo-Systems durch Drücken des Schalters FAULT RESET auf der Bedienfeld oder der Taste RESET
auf dem Programmiergerät. Andere wiederum erfordern einen Kaltstart der Steuerung.

- 11 -

© MyFANUC CB75DFF97C514C62B048DB993F980E1D
7169FrXijZvPAifsHR8BPKozFQICSzAa9Wtah+iLXrMRvUusC+2wd68VWEg==

2. ÜBERSICHT B-83284GE-1/06

ABORT
ABORT-Fehler brechen die Programmausführung ab und stoppen die Roboterbewegung. Wenn ein
ABORT-Fehler auftritt, bremst der Roboter ab bis er zum Halten kommt. Der Rest der Bewegung wird
gelöscht. Ein ABORT-Fehler gibt an, dass das Programm ein Problem hat, dass so schwerwiegend ist, das
er verhindert, dass das Programm weiterläuft.
Das Problem muss korrigiert und das Programm neu gestartet werden. Abhängig vom Fehler, könnte das
Korrigieren des Problems das Editieren des Programms oder das Modifizieren der Daten bedeuten.

SYSTEM
SYSTEM-Fehler geben normalerweise an, das ein Systemproblem existiert, dass so schwerwiegend ist,
dass keine weiteren Operationen durchgeführt werden können. Das Problem könnte hardwarebezogen
oder softwarebezogen sein.
Man benötigt die Unterstützung von geschultem Servicepersonal, um SYSTEM-Fehler zu korrigieren.
Nach der Korrektur des Fehlers, muss das System zurückgesetzt werden, indem man den Roboter
auschaltet, einige Sekunden wartet und den Roboter dann wieder einschaltet.
Wenn sich bei Auftreten des Fehlers ein Programm gerade in Ausführung befand, muss dieses Prgramm
neu gestartet werden.

ERROR
ERROR-Fehler treten während der Translation eines KAREL-Programms auf. Wenn ein ERROR-Fehler
auftritt, wird die Translation gestoppt und es wird keine PC-Datei erzeugt. Den Fehler im Programm
beheben und es erneut übersetzen. Wenn ein Programm übersetzt wird und es tritt kein ERROR-Fehler
auf, so ist die Translation erfolgreich und eine PC-Datei wird erzeugt.

NONE
NONE-Fehler können als Status einiger in KAREL integrierter Programme zurückgegeben werden und
können auch zum Auslösen des KAREL-Condition-Handlers verwendet werden. NONE-Fehler werden
nicht auf dem Programmiergerät oder dem CRT/KB angezeigt. Sie werden ebenfalls nicht auf dem
Alarm-Log-Bildschirm angezeigt. NONE-Fehler haben keine Auswirkung auf Programme,
Roboterbewegungen oder Servo-Motoren.
Tabelle 2.2.3(a) listet die Auswirkungen der Fehlerwichtungen auf.

Tabelle 2.2.3(a) Auswirkungen der Fehlerwichtung


Schweregrad Programm Roboterbewegung Servomotoren Bereich
WARN Keine Auswirkung Keine Auswirkung Keine Auswirkung --
PAUSE Angehalten Die aktuelle Bewegung Keine Auswirkung LOCAL (PAUSE.L)
wird beendet, dann GLOBAL (PAUSE.G)
stoppt der Roboter.
STOP Angehalten Abbremsen und STOP, Keine Auswirkung LOCAL (STOP.L)
Bewegung gespeichert GLOBAL (STOP.G)
SERVO Angehalten Sofortiger STOPP, Stromabschaltung GLOBAL
Bewegung gespeichert
SREVO2 Abgebrochen Sofortiger STOPP, Stromabschaltung GLOBAL
Bewegung abgebrochen
ABORT Abgebrochen Abbremsen und STOP, Keine Auswirkung LOCAL (ABORT.L)
Bewegung abgebrochen GLOBAL (ABORT.G)
SYSTEM Abgebrochen Sofortiger STOPP, Abschalten der Leistung GLOBAL
Bewegung abgebrochen erfordert FCTN: CYCLE
POWER
ERROR Keine Auswirkung Keine Auswirkung Keine Auswirkung --
NONE Keine Auswirkung Keine Auswirkung Keine Auswirkung --

Bereich Bereich, in dem der Alarm ausgegeben wird, wenn mehrere Programme gleichzeitig laufen.
LOCAL Der Alarm wird nur für das Programm ausgegeben, das den Alarm verursacht hat.
GLOBAL Der Alarm wird für alle Programme ausgegeben.

- 12 -

© MyFANUC CB75DFF97C514C62B048DB993F980E1D
7169FrXijZvPAifsHR8BPKozFQICSzAa9Wtah+iLXrMRvUusC+2wd68VWEg==

B-83284GE-1/06 2. ÜBERSICHT

Farbige Bildschirmanzeige entsprechend dem Schweregrad des Alarms


Auf dem Alarm-Verlaufs-Bildschirm wird jede Meldung in der dem Schweregrad des Alarms
entsprechenden Farbe angezeigt.

Die Zuordnung der Farben entsprechend dem Schweregrad des Alarms ist im folgenden aufgeführt:

Tabelle 2.2.3(b) Alarmschweregrad und die Farbe der Alarmmeldung


Alarmschweregrad Farbe
NONE Weiß
WARN
PAUSE.L Gelb
PAUSE.G
STOP.L Gelb
STOP.G
SERVO Rot
SERVO2
ABORT.L Rot
ABORT.G
SYSTEM Rot
RESET(*) Blau
SYST-026 System normal power up(*) Blau

ANMERKUNG
Die Meldungen "RESET" und SYST-026 System normal power up" werden in
blau angezeigt.

- 13 -

© MyFANUC CB75DFF97C514C62B048DB993F980E1D
7169FrXijZvPAifsHR8BPKozFQICSzAa9Wtah+iLXrMRvUusC+2wd68VWEg==

2. ÜBERSICHT B-83284GE-1/06

2.2.4 Fehlermeldungstext
Der Meldungstext beschreibt den Fehler, der aufgetreten ist. Meldungstexte werden am Ende des
Fehlercodes angezeigt. Zum Beispiel:

PROG-048 PAUSE Shift released while running

Einige Fehlermeldungen könnten Ursachencodes, Prozentschreibweise (%) oder


Hexadezimalschreibweise enthalten. Weitere Informationen zur Anzeige von Ursachencodes finden Sie in
Prozedur 2-3.

Prozentschreibweise (%)
Ein Prozentzeichen gefolgt vom Buchstaben s (%s) gibt an, dass ein String, der einen Programmnamen,
Dateinamen oder Variablennamen repräsentiert, bei Auftreten des Fehlers in der Fehlermeldung erscheint.
Ein Prozentzeichen, gefolgt vom Buchstaben d (%d), gibt an, dass eine Ganzzahl, die eine
Programmzeilennummer oder einen anderen numerischen Wert repräsentiert, bei Auftreten des Fehlers in
der Fehlermeldung erscheint.
Zum Beispiel:

INTP-327 ABORT (%^s, %d^5) Open file failed

Wenn dieser Fehler auftritt, erscheint anstatt %s der tatsächliche Name der Datei, die nicht geöffnet
werden konnte, in der Fehlerzeile des Programmiergerätes. Anstatt %d erscheint die tatsächliche
Programmzeilennummer, in der der Fehler aufgetreten ist, in der Fehlerzeile des Programmiergeräts.

Hexadezimalschreibweise
Hexadezimalschreibweise wird verwendet, um eine bestimmte fehlerhafte Achse zu spezifizieren, wenn
zur gleichen Zeit Störungen an ein oder mehreren Achsen auftreten.
Die meisten Roboter haben zusätzlich zu den normalen Achsbegrenzungen noch Interaktionsgrenzen.
Selbst wenn alle Achsen innerhalb ihrer jeweiligen Begrenzungen sind, kann deshalb ein Fehler auftreten.
Dieser könnte möglicherweise durch die Interaktion mehrerer Achsen verursacht werden. In diesem Falle
kann die Hexadezimalschreibweise dabei helfen, die spezifische fehlerhafte Achse zu finden. Zum
Beispiel:

MOTN-017 STOP limit error (G:1 A:6 Hex)

Die Zahl nach dem A ist die Hexadezimalziffer, die zeigt, welche Achse außerhalb der Begrenzung ist.
Das Hex gibt an, dass die Achsennummern in Hexadezimalformat sind. In der Tabelle 2.2.4(a) sind die
sechzehn Hexadezimalziffern und die entsprechenden fehlerhaften Achsen aufgelistet.

ANMERKUNG
Hexadezimalziffern für die Dezimalwerte 10 bis 15 werden entsprechend durch
die Buchstaben A bis F dargestellt. Siehe Tabelle 2.2.4(a).

Zum Bestimmen der fehlerhaften Achsen, muss jede Stelle in der Fehlermeldung einzeln evaluiert werden.
Siehe Tabelle 2.2.4(a).

ANMERKUNG
Wenn in der Fehlermeldung nur eine Zahl nach dem A:erscheint, so muss diese
als erste Stelle gelesen werden.

- 14 -

© MyFANUC CB75DFF97C514C62B048DB993F980E1D
7169FrXijZvPAifsHR8BPKozFQICSzAa9Wtah+iLXrMRvUusC+2wd68VWEg==

B-83284GE-1/06 2. ÜBERSICHT
Tabelle 2.2.4(a) Hexadezimale Fehlermeldungsanzeige
MOTN-017 limit error (G:1 A:(3)(2)(1) HEX)
Hexadezimale Ziffer Dritte Ziffer (3) Zweite Ziffer (2) Erste Ziffer (1)
0 entfällt entfällt entfällt
1 Achse 9 Achse 5 Achse 1
2 n/a Achse 6 Achse 2
3 n/a Achsen 5 & 6 Achsen 1 & 2
4 n/a Achse 7 Achse 3
5 n/a Achsen 5 & 7 Achsen 1 & 3
6 n/a Achsen 6 & 7 Achsen 2 & 3
7 n/a Achsen 5, 6, u. 7 Achsen 1, 2, u. 3
8 n/a Achse 8 Achse 4
9 n/a Achsen 5 & 8 Achsen 1 & 4
A n/a Achsen 6 & 8 Achsen 2 & 4
B n/a Achsen 5, 6 u. 8 Achsen 1, 2, u. 4
C n/a Achsen 7 & 8 Achsen 3 & 4
D n/a Achsen 5, 7, u. 8 Achsen 1, 3, u. 4
E n/a Achsen 6, 7 u. 8 Achsen 2, 3, u. 4
F n/a Achsen 5, 6, 7 u. 8 Achsen 1, 2, 3 u. 4
Anmerkung: Wenn in der Fehlermeldung nur eine Zahl nach dem A: erscheint, so muss diese als erste Stelle (1)
gelesen werden.

Tabelle 2.2.4(b) enthält einige Beispiele, wie Sie die Hexadezimal-Notation in einer Fehlermeldung
interpretieren.

Tabelle 2.2.4(b) Beispiele für Hexadezimalschreibweise und Achsen


Fehler Erklärung
MOTN-017 (G:1 A:6 Hex) Achsen 2 und 3 sind außerhalb ihrer Interaktionsgrenzwerte.
JOG-013 (G:1 A:20 Hex) Achse 6 bis zum Grenzwert getippschaltet
MOTN-017 (G:1 A:100 Hex) Achse 9 Grenzwertfehler.

- 15 -

© MyFANUC CB75DFF97C514C62B048DB993F980E1D
7169FrXijZvPAifsHR8BPKozFQICSzAa9Wtah+iLXrMRvUusC+2wd68VWEg==

3. ALARMBEHEBUNG B-83284GE-1/06

3 ALARMBEHEBUNG
3.1 ALLGEMEINE ALARMBEHEBUNGSPROZEDUREN

3.1.1 Übersicht
Dieser Abschnitt enthält Prozeduren zur Behebung bestimmter Fehler. Diese Fehler sind:
• Rücksetzen der Überfahralarms=Overtravel release
• Handbruch-Behebung=Hand breakage recovery
• Pulscode-Alarm
• Behebung einer "Chain-Failure"-Alarmentdeckung

3.1.2 Rücksetzen der Überfahralarms=Overtravel release


Ein Überlauffehler tritt dann auf, wenn ein oder mehrere Roboterachsen sich hinter die
Software-Bewegungsbegrenzungen bewegen. Wenn dies geschieht, wird einer der
Überlauf-Begrenzungsschalter ausgelöst und das System tut folgendes:
• Schaltet die Antriebsleistung zum Servosystem aus und aktiviert die Roboterbremsen.
• Zeigt eine Überfahralarm-Fehlermeldung an.
• Schaltet das FAULT-Licht auf der Bedientafel ein.
• Schaltet die FAULT-Statusanzeige auf dem Programmiergerät ein.
• Begrenzt die Bewegung der beim Überfahren involvierten Achsen

Wenn Sie in JOINT verfahren, so wird die Achsennummer, die die Achse(n) in einen Überfahralarm
angibt, im Fehlerprotokoll angezeigt. Sie können manuell den Überfahralarm=overtravel an Ihrem System
quittieren vom Bildschirm MANUAL OT Release. Die Achse, die im Überfahralarm ist, zeigt TRUE,
entweder in OT_MINUS oder in OT_PLUS, an.
Lesen Sie in Tabelle 3.1.2 Information über die Einträge unter MANUAL OT Release.
Verwenden Sie Prozedur 3-1 um den Überfahralarm zurückzusetzen.

Tabelle 3.1.2 Einträge im MANUAL OT Release


PUNKT BESCHREIBUNG
ACHSE Dieser Eintrag gibt die Nummer jeder Achse an.
OT MINUS Dieser Eintrag zeigt an, ob eine spezifische Achse im Überfahralarm ist.
OT PLUS Dieser Eintrag zeigt an, ob eine spezifische Achse im Überfahralarm ist.

Prozedur 3-1 Beheben eines Überfahralarms


Bedingungen
• Eine Achse (oder Achsen) sind im Überfahralarm und der Überfahralarm ist aufgetreten. Wenn Sie
in JOINT verfahren, so wird die Achsennummer, die die Achse(n) in einem Überlauf angibt, im
Fehlerprotokoll angezeigt.

Schritte
1 Die [MENU]-Taste drücken.
2 Wählen Sie SYSTEM.
3 Drücken Sie F1, [TYPE].
4 OT Release auswählen Der folgende Bildschirm wird angezeigt. Die Achse, die überlaufen ist, zeigt
TRUE, entweder in OT_MINUS oder in OT_PLUS, an.

- 16 -

© MyFANUC CB75DFF97C514C62B048DB993F980E1D
7169FrXijZvPAifsHR8BPKozFQICSzAa9Wtah+iLXrMRvUusC+2wd68VWEg==

B-83284GE-1/06 3. ALARMBEHEBUNG
MANUAL OT Release
1/9
AXIS OT MINUS OT PLUS
1 FALSE TRUE
2 FALSE FALSE
3 FALSE FALSE
4 FALSE FALSE
5 FALSE FALSE
6 FALSE FALSE
7 FALSE FALSE
8 FALSE FALSE
9 FALSE FALSE

[ TYPE ] RELEASE

5 Den Cursor auf den OT PLUS- oder OT MINUS-Wert der Achse im Überfahralarm setzen.
6 F2, RELEASE drücken. Der Wert der überlaufenen Achse sollte sich zurück auf FALSE ändern.
7 Wenn der Roboter kalibriert ist, so erscheint die Meldung Can't Release OT. Drücken Sie HELP für
Details.
a Wenn Sie F5, DETAIL drücken, erscheint ein Bildschirm ähnlich dem folgenden.

MANUAL OT Release
When robot is calibrated, overtravel
cannot be released. Press SHIFT &
RESET to clear the error, and jog out
of the overtravel condition.

ANMERKUNG
Für die folgenden Schritte drücken Sie die SHIFT-Taste und halten solange sie
gedrückt, bis die Schritte 7.b bis 7.d fertig gestellt sind.

b SHIFT drücken und weiter gedrückt halten und F2, RESET drücken. Auf die Servoleistung
warten.
c Den TOTMANN-Schalter gedrückt halten und den ON/OFF-Schalter des Programmiergeräts
auf die ON-Position stellen.
d Die überfahrene Achse vom Endchalter herunterfahren. Nach dem Verfahren können Sie die
[SHIFT]-Taste loslassen.

ANMERKUNG
Wenn Sie die SHIFT-Taste während Schritt 7.b bis Schritt 7.d versehentlich
loslassen, müssen diese Schritte wiederholt werden.

8 Wenn der Roboter nicht kalibriert ist, müssen folgende Schritte durchgeführt werden:

ANMERKUNG
Für die folgenden Schritte drücken Sie die SHIFT-Taste nd halten so lange sie
gedrückt, bis die Schritte 8.a bis 8.d fertig gestellt sind.

a SHIFT drücken und weiter gedrückt halten und F2, RESET drücken. Auf die Servoleistung
warten.
b COORD drücken, bis das JOINT-Koordinatensystem gewählt wird.
c Den TOTMANN-Schalter gedrückt halten und den ON/OFF-Schalter des Programmiergeräts
auf die ON-Position stellen.

- 17 -

© MyFANUC CB75DFF97C514C62B048DB993F980E1D
7169FrXijZvPAifsHR8BPKozFQICSzAa9Wtah+iLXrMRvUusC+2wd68VWEg==

3. ALARMBEHEBUNG B-83284GE-1/06

d Die überfahrene Achse vom Endschalter herunterfahren. Nach dem Verfahren können Sie die
SHIFT-Taste loslassen.

ANMERKUNG
Wenn Sie die SHIFT-Taste während dieses Schritts versehentlich loslassen, so
muss er wiederholt werden.

9 Den ON/OFF-Schalter des Programmiergeräts auf die OFF-Position stellen und den
TOTMANN-Schalter loslassen.
10 Den CRM68 & CRF8-Anschluss auf der Verstärker-LP überprüfen, wenn der Roboter sich
tatsächlich nicht in einem Überfahrzustand befindet.

3.1.3 Handbruch-Behebung
Ein Handbruch-Fehler tritt auf, wenn der Handbruch-Erkennungsschalter bei Robotern ausgelöst wird,
die mit Handbruch-Hardware ausgestattet sind. Der Schalter wird ausgelöst, wenn das Roboterwerkzeug
auf ein Hindernis trifft, das möglicherweise das Werkzeug zerbrechen könnte. Das System
• Schaltet die Antriebsleistung zum Servosystem aus und aktiviert die Roboterbremsen.
• Zeigt eine Fehlermeldung an, die angibt, dass die Hand gebrochen ist.
• Schaltet das FAULT-Licht auf der Bedientafel ein.
• Schaltet die FAULT-LED auf dem Programmiergerät ein.

Der Status des Handbruch-Erkennungsschalters wird auf dem STATUS-Stoppsignal-Bildschirm


angezeigt.
Verwenden Sie Prozedur 3-2 um den Handbruchalarm= "hand breakage" zurückzusetzen.

Prozedur 3-2 Beheben eines Handbruchs


Bedingungen
• Die Handbruch-Fehlermeldung wird angezeigt.

Schritte
1 Wenn Sie es noch nicht getan haben, den Zustimmungsschalter (TOTMANN) gedrückt halten und
den ON/OFF-Schalter des Programmiergeräts auf die ON-Position stellen.
2 Die SHIFT-Taste gedrückt halten und RESET drücken. Der Roboter kann jetzt bewegt werden.
3 Den Roboter zu einer sicheren Position verfahren
4 Den Nothalt-Schalter drücken.
5 Eine geschulte Serviceperson zum Überprüfen, und wenn nötig auch zum Reparieren, des
Werkzeugs anfordern.
6 Feststellen, was den Zusammenstoß des Werkzeugs mit einem Objekt verursacht hat, so dass die
Hand gebrochen ist.
7 Wenn der Handbruch während einer Programmausführung aufgetreten ist, so müssen
möglicherweise Positionen neu geteacht, das Programm modifiziert oder das getroffene Objekt
bewegt werden.
8 Das Programm testen, wenn es modifiziert wurde, wenn neue Positionen aufgezeichnet wurden oder
wenn Objekte im Arbeitsbereich bewegt wurden.

3.1.4 Wiederaufnahme nach einem Pulscoder-Alarm


Wenn die Pulszählungen beim Einschalten nicht mit den Pulszählungen beim Ausschalten
übereinstimmen, so tritt ein Puls-Mismatch-Fehler für jede Bewegungsgruppe und jede Achse auf.
Verwenden Sie die Prozedur 3-3 zum Rücksetzen eines Pulscoder-Alarms.

- 18 -

© MyFANUC CB75DFF97C514C62B048DB993F980E1D
7169FrXijZvPAifsHR8BPKozFQICSzAa9Wtah+iLXrMRvUusC+2wd68VWEg==

B-83284GE-1/06 3. ALARMBEHEBUNG

Prozedur 3-3 Zurücksetzen eines Pulscoder SRVO-062 Alarms


Schritte
1 Die [MENU]-Taste drücken.
2 Wählen Sie SYSTEM.
3 Drücken Sie F1, [TYPE].
4 Master/Cal wählen
Wenn Master/Cal nicht im [TYPE]-Menü steht, bitte folgendermaßen fortfahren, ansonsten weiter
mit Schritt 5.
a Variablen vom [TYPE]-Menü wählen.
b Cursor auf $MASTER_ENB setzen.
c Numerische Taste "1" drücken und dann ENTER am Programmiergerät drücken.
d F1 [TYPE] drücken.
e Master/Cal wählen. Der folgende Bildschirm wird angezeigt.

SYSTEM Master/Cal
TORQUE = [ON ]
1 FIXTURE POSITION MASTER
2 ZERO POSITION MASTER
3 QUICK MASTER
4 QUICK MASTER FOR SINGLE AXIS
5 SINGLE AXIS MASTER
6 SET QUICK MASTER REF
7 CALIBRATE

Press ‘ENTER’ or number key to select.

[ TYPE ] RES_PCA DONE

5 F3, RES_PCA, drücken. Der folgende Bildschirm wird angezeigt.

SYSTEM Master/Cal
TORQUE = [ON ]
1 FIXTURE POSITION MASTER
2 ZERO POSITION MASTER
3 QUICK MASTER
4 QUICK MASTER FOR SINGLE AXIS
5 SINGLE AXIS MASTER
6 SET QUICK MASTER REF
7 CALIBRATE

Press ‘ENTER’ or number key to select.

Reset Pulsecoder alarm? [NO]

[ TYPE ] YES NO

6 F4, YES, drücken. Der folgende Bildschirm wird angezeigt.

- 19 -

© MyFANUC CB75DFF97C514C62B048DB993F980E1D
7169FrXijZvPAifsHR8BPKozFQICSzAa9Wtah+iLXrMRvUusC+2wd68VWEg==

3. ALARMBEHEBUNG B-83284GE-1/06

SYSTEM Master/Cal
TORQUE = [ON ]
1 FIXTURE POSITION MASTER
2 ZERO POSITION MASTER
3 QUICK MASTER
4 QUICK MASTER FOR SINGLE AXIS
5 SINGLE AXIS MASTER
6 SET QUICK MASTER REF
7 CALIBRATE
Pulsecoder alarm reset!

[ TYPE ] RES_PCA DONE

3.1.5 Behebung eines "Chain-Failure"-Alarms


Eine Einfachkettenfehlerentdeckung wird gesetzt, wenn sich eine Sicherheitskette in einem
Notaus-Zustand befindet und die andere sich nicht in einem Notaus-Zustand befindet.
Wenn ein Einfachkettenfehler (Single Chain Failure Detection) auftritt, tut das System Folgendes:
• Schaltet die Antriebsleistung zum Servosystem aus und aktiviert die Roboterbremsen.
• Zeigt eine Fehlermeldung an, die angibt, das ein Einfachkettenfehler aufgetreten ist.
• Schaltet das FAULT-Licht auf der Bedientafel ein.
• Schaltet die FAULT-LED auf dem Programmiergerät ein.

Kettenentdeckungsfehler
Weitere Informationen über Chain Failure Alarme, SRVO-230 und 231, SRVO-266 bis 275 und
SRVO-370 bis 385 finden Sie im Wartungshandbuch.

Prozedur 3-4 Behebung eines "Chain-Failure"-Alarms


Bedingungen
• Das System hat entweder den Fehler SRVO-230 Chain 1 (+24V abnormal) oder SRVO-231 Chain 2
(0V abnormal) entdeckt.
• Die "Chain-Failure"-Fehler können nicht gelöscht werden, selbst wenn die Steuerung aus- und
wieder eingeschaltet wird.

Schritte
1 Die Alarmursache korrigieren.
2 Die [MENU]-Taste drücken.
3 Wählen Sie "ALARM". Der folgende Bildschirm wird angezeigt.

Alarm : Active
1/1
1 SRVO-230 Chain 1(+24V) abnormal

4 F4, RES_CH1 drücken. Der folgende Bildschirm wird angezeigt.

Alarm : Active
1/1
1 SRVO-230 Chain 1(+24V) abnormal

Reset Single Channel Fault? [NO]

- 20 -

© MyFANUC CB75DFF97C514C62B048DB993F980E1D
7169FrXijZvPAifsHR8BPKozFQICSzAa9Wtah+iLXrMRvUusC+2wd68VWEg==

B-83284GE-1/06 3. ALARMBEHEBUNG
5 F4, YES drücken, um den Fehler zu löschen.
6 RESET auf dem Programmiergerät oder auf der Bedienfeld drücken.

WARNUNG
Wenn der "Chain-Failure"-Alarm ohne Behebung der Ursache gelöscht wird, so
tritt derselbe Alarm auf, aber der Roboter kann sich bewegen, bis der Alarm
wieder auftritt. Sicher stellen, dass die Ursache für den "Chain-Failure"-Alarm
vor dem Fortfahren behoben wird. Andernfalls könnten Personen verletzt oder
Material beschädigt werden.

- 21 -

© MyFANUC CB75DFF97C514C62B048DB993F980E1D
7169FrXijZvPAifsHR8BPKozFQICSzAa9Wtah+iLXrMRvUusC+2wd68VWEg==

4. ALARMCODES B-83284GE-1/06

4 ALARMCODES
ANMERKUNG
Die folgenden Symbole werden in Alarmcodes verwendet.
%d: Dezimalzahl
%f : Gleitkommazahl
%x: Hexadezimal
%s: String
Zahl kann nach "%" eingefügt werden. Damit ist die Anzeigebreite gemeint.

4.1 A

4.1.1 Alarmcode ACAL

ACAL-000 Fail to run DETECT Motn


Ursache: Die AccuCal2-Bewegung wurde nicht gestartet. Die AccuCal2-Bewegung kann nicht gestartet werden.
Abhilfe: Quittieren Sie alle Fehler, bevor Sie AccuCal2 ausführen.

ACAL-001 Robot is not ready.


Ursache: Der Roboter ist nicht bereit. Das System kann keine Bewegung ausführen, weil es im Fehler-Zustand ist.
Abhilfe: Beheben Sie alle Fehler, bevor Sie die Operation nochmals versuchen.

ACAL-002 Fail to fit circle.


Ursache: AccuCal2 kann nicht unter den eingestellten Schwellwert konvergieren.
Abhilfe: Bitte führen Sie die folgenden Schritte durch:
Erhöhen Sie die Anzahl der zulässigen Iterationen.
Erhöhen Sie den Konvergenz-Schwellwert.
Überprüfen Sie, dass der TCP sich nicht geändert hat.

ACAL-003 Contact before search.


Ursache: Der Roboter gerührt das Teil, bevor er die Suchbewegung (search) startet.
Abhilfe: Teachen Sie die Startposition neu.

ACAL-004 No contact detected.


Ursache: Kein Kontakt während der AccuCal2-Bewegung.
Abhilfe: Überprüfen Sie, dass Sensor und Software korrekt installiert sind.

ACAL-005 Undefined program name.


Ursache: Der Programmname für AccuCal2 wurde nicht definiert.
Abhilfe: Wählen Sie ein Teach Pendant Programm für AccuCal2, bevor Sie die Taste EXEC drücken.

ACAL-006 TPE operation error.


Ursache: Dies ist ein interner Fehler des Teach Pendant Editor Programms.
Abhilfe: Brechen Sie das Programn ab und starten es erneut. Wenn dies das Problem nicht behebn, schalten Sie die Steuerung
aus und ein und versuchen es erneut. Wenn dies das Problem nicht behebt, installieren Sie die Steuerungssoftware neu.

ACAL-007 Calibration internal error.


Ursache: Dies ist ein interner Fehler von AccuCal2.
Abhilfe: Schalten Sie die Steuerung aus und wieder ein. Wenn das Problem bestehen bleibt, installieren Sie die
Steuerungssoftware neu.

- 22 -

© MyFANUC CB75DFF97C514C62B048DB993F980E1D
7169FrXijZvPAifsHR8BPKozFQICSzAa9Wtah+iLXrMRvUusC+2wd68VWEg==

B-83284GE-1/06 4. ALARMCODES
ACAL-008 File open error.
Ursache: Die Ausgabedatei kann nicht geöffnet werden.
Abhilfe: Überrpüfen Sie, ob Pfad und Dateiname korrekt sind.

ACAL-010 Invalid schedule number.


Ursache: Die Schedule-Nummer in CALIB, UTOOL, oder UFRAME START ist ungültig.
Abhilfe: Geben Sie eine korrekte Schedulenummer in der Teach Pendant Anweisung CALIB (oder UTOOL oder UFRAME)
START[] an.

ACAL-011 Cannot access $MNUFRAME.


Ursache: Der aktuelle $MNUFRAMENUM[] ist falsch und kann nicht gelesen werden.
Abhilfe: Gehen Sie in das Menü USER FRAME, um den gültigen Userframe zu wählen.

ACAL-012 Cannot access $MNUTOOL.


Ursache: Kein Zugriff auf $MNUTOOL. Die aktuelle $MNUTOOLNUM[] ist falsch.
Abhilfe: Zeigen Sie das Menü FRAME an, um einen gültigen Tool Frame zu wählen.

ACAL-013 Backward execution ignored.


Ursache: Die Ausführung in Rückwärtsrichtung wurde ignoriert. Die Anweisungen AccuCal2 können nicht rückwärts
ausgeführt werden.
Abhilfe: Die Ausführung in Rückwärtsrichtung der AccuCal2-Anweisungen wird ignoriert. Sie andere Anweisungen, wenn Sie
dies vermeiden wollen.

ACAL-014 System loading error.


Ursache: Fehler beim System-Laden. AccuCal2 wirde nicht korrekt geladen.
Abhilfe: Laden Sie das System neu.

ACAL-015 Not enough data.


Ursache: Es existieren zu wenig Daten, um den Frame Offset zu berechnen.
Abhilfe: Fügen Sie mehr Detect-Anweisungen in das AccuCal2-Programm ein.

ACAL-017 Wrong number of searches.


Ursache: Eine falsche Anzahl von Suchfahrten (searches) wurde ausgeführt.
Abhilfe: Teachen Sie das AccuCal2-Programm neu mit einer richtigen Anzahl von Suchfahrten. Lesen Sie weiter Informationen
im applikationsspezifischen bedienhandbuch über die Anzahl der notwendigen Suchfahrten für jeden Kalibrationstyp.

ACAL-018 Nonorthogonal search vector


Ursache: Die 3-Ebenen-(3 planes)-Methode erfordert 3 Suchrichtungen senkrecht zueinander.
Abhilfe: Teachen Sie das Zellen-Mess-(cell finder)-Programm mit 3 Suchrichtungen senkrecht zueinander.

ACAL-019 Positions are too close.


Ursache: Die Positionen sind zu dicht beieinander. Die geteachten Positionen liegen zu nah beieinander.
Abhilfe: Teachen Sie das Cell-Finder-Programm so, dass die Kontaktpositionen mindestens 10mm auseinander sind.

ACAL-020 Invalid Frame number.


Ursache: Die aktuelle Koordinatensystemnummer ist ungültig.
Abhilfe: Verwenden Sie das Menü SETUP/FRAME, um den korrekten Frame einzustellen.

ACAL-021 Large Frame deviation.


Ursache: Der berechnete Frame Offset überschreitet den Vorgabewert.
Abhilfe: Lassen Sie das Kalibrationsprogramm nochmals laufen und überprüfen, ob der Roboter gute Kontakte mit dem Teil hat.
Ändern Sie den XYZ- und ORNT-Wert im Schedule, wenn diese Zahlen sehr klein sind.

ACAL-022 Detect without mastering


Ursache: Ein AccuCal2 Teach Pendant Programm läuft, ohne vorher gemastert worden zu sein.
Abhilfe: Zeigen Sie das Menü AccuCal2 an und mastern zuerst das Programm.

- 23 -

© MyFANUC CB75DFF97C514C62B048DB993F980E1D
7169FrXijZvPAifsHR8BPKozFQICSzAa9Wtah+iLXrMRvUusC+2wd68VWEg==

4. ALARMCODES B-83284GE-1/06

ACAL-023 No EXEC at Single Step Mode.


Ursache: Der Roboter kann ein AccuCal2-Programm nicht im Einzelschrittmodus (Single Step Mode) ausführen.
Abhilfe: Schalten Sie den Schrittbetrieb aus, bevor Sie das Programm Cell Finder ausführen.

ACAL-024 Master Update failed.


Ursache: Ein Fehler trat auf während des Versuchs, die Masterdaten in einer FIND-Anweisung zu aktualisieren.
Abhilfe: Mastern Sie das Frame Search Teach Pendant Programm neu.

ACAL-025 Large frame shift.


Ursache: Eine große Frame-Verschiebung ist aufgetreten.
Abhilfe: Überprüfen Sie das UTOOL und die Vorrichtung (fixture) darauf, ob sie richtig installiert sind.

ACAL-026 No CALIB END instruction.


Ursache: Keine Anweisung CALIB END. Das AccuCal2-Programm hat keine Anweisung FIND END.
Abhilfe: Fügen Sie die Anweisung CALIB END am Ende des Frame Search Teach Pendant Programms ein.

ACAL-027 Counts do not match.


Ursache: Die Anzahl der Masterdaten und die Anzahl der Run-Time-Daten passen nicht zusammen.
Abhilfe: Lassen Sie das Finder-Programm noch einmal laufen.

ACAL-028 No logged frame data.


Ursache: Es gibt keine aufgezeichneten (logged) Frame-Daten und der Frame kann nicht wiederhergestellt werden.
Abhilfe: Wählen Sie einen aufgezeichneten Frame.

ACAL-029 Zero offset, No Update.


Ursache: Keine Änderungen im Offset Frame.
Abhilfe: Lassen Sie Cell Finder nochmals laufen, um einen neuen Offset zu berechnen.

ACAL-030 Frame Log is disabled.


Ursache: Das Frame Data Log (Aufzeichnung) ist deaktiviert.
Abhilfe: Aktivieren Sie zuerst das Frame Log.

ACAL-031 Cold start to set $USEUFRAME


Ursache: $USEUFRAME ist auf FALSE gesetzt. AccuCal2 setzt es auf TRUE zurück.
Abhilfe: Schalten Sie die Steuerung aus, schalten sie dann wieder ein und vollziehen einen Cold start.

ACAL-032 Invalid motion group.


Ursache: Die Nummer der Motion Group (Bewegungsgruppe) ist ungültig.
Abhilfe: Verwenden Sie eine Gruppe im Programm und kontrollieren, dass die Gruppe verfügbar ist.

ACAL-033 Other group is running.


Ursache: Ein anderes Programm hat die Bewegungssteuerung.
Abhilfe: Brechen Sie das andere Programm ab.

ACAL-034 Group mismatched.


Ursache: Die Nummer der Motion Group (Bewegungsgruppe) ist nicht richtig.
Abhilfe: Verwenden Sie eine Gruppe im Programm und kontrollieren, dass die Gruppe verfügbar ist.

ACAL-035 Press Shift Key.


Ursache: Die SHIFT-Taste wurde nicht gedrückt.
Abhilfe: Drücken Sie die Shift-Taste.

ACAL-036 Failed to create TPE program


Ursache: Das Teach-Pendant-Programm wurde nicht korrekt erstellt.
Abhilfe: Folgendes überprüfen:
Stellen Sie sicher, dass genug Speicher verfügbar ist.
Stellen Sie sicher, dass das Programm nicht editiert ist.
Stellen Sie sicher, dass das Programm nicht schreibgeschützt ist.

- 24 -

© MyFANUC CB75DFF97C514C62B048DB993F980E1D
7169FrXijZvPAifsHR8BPKozFQICSzAa9Wtah+iLXrMRvUusC+2wd68VWEg==

B-83284GE-1/06 4. ALARMCODES
ACAL-037 TPE Position is not recorded
Ursache: Die Teach Pendant Position wurde nicht gespeichert. Stellen Sie sicher, dass das Programm nicht schreibgeschützt ist.
Abhilfe: Heben Sie den Schreibschutz auf.

ACAL-038 TPE Program does not exist.


Ursache: Das gewählte Teach Pendant Programm wurde nicht gefunden und existiert nicht.
Abhilfe: Wählen Sie ein existierendes Programmiergerät-Programm.

ACAL-039 Move to recorded posn failed


Ursache: Der Roboter konnte die gespeicherte Position nicht anfahren.
Abhilfe: Kontrollieren Sie, ob die Position erreichbar ist, und dass nicht ein anderes Programm nicht die Bewegungssteuerung hat.

ACAL-040 Invalid Detection TP program


Ursache: Das Detection Teach Pendant Programm ist nicht verwendbar.
Abhilfe: Laden Sie ein richtiges Detection Programm.

ACAL-041 Override should be 100%.


Ursache: Der Override der Geschwindigkeit ist nicht 100%.
Abhilfe: Bevor Sie das Programm starten, erhöhen Sie den Override auf 100%.

ACAL-042 Large orientation change.


Ursache: Die gefundene Orientierung ist größer als die Toleranz zulässt.
Abhilfe: Justieren Sie das Objekt so, dass die Orientierung kleiner ist. Vergrößern Sie die Orientierungstoleranz.

ACAL-043 Points & solution mismatch.


Ursache: Die Anzahl an Suchpunkten (search points) stimmt nicht mit dem angegebenen Lösungstyp (solution type) überein.
Abhilfe: Wählen Sie einen anderen Lösungstyp (solution type), oder justieren Sie die Anzahl der Detect-Statements.

ACAL-044 Solution type error.


Ursache: Ein nicht unterstützter Lösungstyp-Fehler (solution type error) wurde gewählt.
Abhilfe: Wählen Sie einen anderen Lösungstyp (solution type).

ACAL-045 Failed to set register.


Ursache: Das angegebene Register war nicht gesetzt.
Abhilfe: Kontrollieren Sie, dass das angegebene Register existiert.

ACAL-046 Failed to convert position.


Ursache: Die Position ließ sich nicht umwandeln. Die interne Position wurde nicht eingestellt.
Abhilfe: Kontrollieren Sie, dass die Punkte in der richtigen Reihenfolge geteacht werden und nicht nahe den Grenzen sind.

ACAL-047 Too many points used.


Ursache: Zu viele Punkte sind angehalten.
Abhilfe: Reduzieren Sie die Anzahl der Detect-Punkte.

ACAL-048 Solution failed.


Ursache: Die Lösung (solution) ließ sich nicht abschließen.
Abhilfe: Kontrollieren Sie, dass die korrekte Anzahl der Punkte geteacht wurden in der richtigen Richtung und Orientierung.

ACAL-049 Motion limit error.


Ursache: Dies ist ein Fehler Bewegungsbereichsfehler (motion limit error). Die Detect-Bewegung schlug fehl wegen eines
Bereichsfehlers für die Zielposition.
Abhilfe: Bewegen Sie den Roboter von der Achsgrenze weg, oder reduzieren Sie die Suchdistanz (search distance) im
Detection Schedule.

ACAL-050 iRCal. TCP is not loaded.


Ursache: TCP Cal ist nicht geladen.
Abhilfe: Versuchen Sie die Anweisung der TCP Calibration auszuführen ohne TCP Cal Software. Führen Sie einen Controlled
Start durch, und laden die TCP Cal Software vom Optionsmenü.

- 25 -

© MyFANUC CB75DFF97C514C62B048DB993F980E1D
7169FrXijZvPAifsHR8BPKozFQICSzAa9Wtah+iLXrMRvUusC+2wd68VWEg==

4. ALARMCODES B-83284GE-1/06

ACAL-051 iRCal. Frame is not loaded.


Ursache: Cell Cal ist nicht geladen.
Abhilfe: Versuchen Sie die Anweisung der Cell Calibration auszuführen ohne die Cell Cal Software. Führen Sie einen
Controlled Start durch, und laden die Cell Cal Software vom Optionsmenü.

ACAL-052 iRCal. Master is not loaded.


Ursache: Robot Cal ist nicht geladen. Der Roboter versucht die Anweisung Robot Calibration auszuführen ohne die Robot Cal
Software.
Abhilfe: Führen Sie einen Controlled Start durch, und laden die Robot Cal Software vom Optionsmenü.

ACAL-053 No calibration software.


Ursache: Keine Calibration Software. Der Roboter versuchte eine Detect-Anweisung durchzuführen ohne Calibration Software.
Abhilfe: Führen Sie einen Controlled Start durch, und laden die Calibration Software Optionen vom Optionsmenü.

ACAL-054 Invalid Calibration program.


Ursache: Ungültiges Calibration Programm. Der Calibration Programm Type passt nicht zum Calibration Menu.
Abhilfe: Überprüfen Sie die Calibration Start Anweisung des Teach Pendant Programms, so dass es zum Calibration Menu passt.

ACAL-055 Too Many Parallel Searches.


Ursache: Zu viele parallele Suchen (Parallel Searches) sind aufgetreten. Mehr als 3 parallele Suchen traten auf, als die
Gesamtzahl der Suchen weniger als 7 sind.
Abhilfe: Teachen Sie mehr Suchen, oder ändern Sie die überzähligen parallelen Suchen in eine andere Richtung.

ACAL-056 Skip Update Frame Inst.


Ursache: Der Roboter führte eine Anweisung UPDATE FRAME aus in einen non-Cell Calibration Programm.
Abhilfe: UPDATE FRAME arbeitet nur in Cell Calibration Programmen mit Uframe Start Anweisung. Entfernen Sie die
Anweisung UPDATE FRAME aus dem non-CellCal Programm.

ACAL-057 Large Calibration Error


Ursache: Die Residual Maximum Calibration hat die zulässige Grenze des angegebenen Schedule überschritten.
Abhilfe: Überprüfen Sie die Festigkeit des Werkzeugs und den guten Kontakt bei den Suchen. Sie die Grenze im Schedule.

ACAL-058 UFRAME Change Not Allowed


Ursache: Der UFRAME änderte sich während der UTOOL Calibration, und dies ist nicht erlaubt.
Abhilfe: Verwenden Sie den gleichen UFRAME für alle Punkte während der ersten UTOOL Kalib (initial UTOOL calib).

ACAL-059 All Positions Not Recorded


Ursache: Es wurden nicht alle erforderlichen Positionen aufgenommen.
Abhilfe: Teachen Sie alle notwendigen Positionen und versuchen Sie die Operation noch einmal.

ACAL-060 Excessive Accumulated offset


Ursache: Der akkumulierte Offset überschreitet die Toleranz angegeben im Schedule.
Abhilfe: Reparieren Sie das Werkzeug, so dass der TCP ist näher am Referenz- TCP liegt, oder vergrößern Sie den
Accumulated Error Threshold im Tool Calibration Schedule.

ACAL-061 UFrame mismatch.


Ursache: Ein UFrame Mismatch (falsche UserFrame-Nr. in geteachter Position) ist aufgetreten. Die aktuelle
MNUFRAME-Nummer passt nicht zum UFrame des Programms.
Abhilfe: Ändern Sie die aktuelle User Frame Nummer, so dass sie zur Programm User Frame Nummer passt.

ACAL-062 Too many moves in a program.


Ursache: Zu viele Bewegungen wurden in einem Programm versucht. Das Calibration Programm hat zu viele Bewegungszeilen.
Abhilfe: Begrenzen Sie die Anzahl der Bewegungsanweisungen in einem Calibration Programm auf weniger als 256.

ACAL-063 Failed to update master data


Ursache: Ein UTool Mismatch (falsche UTool-Nr. in geteachter Position) ist aufgetreten. Die aktuelle MNUTOOL-Nummer
passt nicht zum UTool des Programms.
Abhilfe: Ändern Sie die aktuelle User Tool Nummer, so dass sie zur Programm UTool Nummer passt.

- 26 -

© MyFANUC CB75DFF97C514C62B048DB993F980E1D
7169FrXijZvPAifsHR8BPKozFQICSzAa9Wtah+iLXrMRvUusC+2wd68VWEg==

B-83284GE-1/06 4. ALARMCODES
ACAL-064 UTool Mismatch.
Ursache: Ein UTool Mismatch (falsche UTool-Nr. in geteachter Position) ist aufgetreten. Die aktuelle MNUTOOL-Nummer
passt nicht zum UTool des Programms.
Abhilfe: Ändern Sie die aktuelle User Tool Nummer, so dass sie zur Programm UTool Nummer passt.

ACAL-065 TCP calibration failed


Ursache: Die TCP Calibration ließ sich nicht abschließen.
Abhilfe: Überprüfen Sie den vorangegangenen Fehler, um die Ursache zu finden.

ACAL-066 Frame calibration failed


Ursache: Die Cell Calibration ließ sich nicht abschließen.
Abhilfe: Überprüfen Sie den vorangegangenen Fehler, um die Ursache zu finden.

ACAL-067 Circle fit error %s


Ursache: Der Circle Fit Error (Fehler der Kreisanpassung) überschreitet den Schwellwert.
Abhilfe: Überprüfen Sie Vorrichtung (fixture) oder Werkzeug, oder ändern Sie die Toleranz (fit error tolerance) im Detection
Schedule.

ACAL-068 Radius err %s


Ursache: Der Fehler im Kreis-Radius überschreitet Schwellwerte.
Abhilfe: Überprüfen Sie Vorrichtung (fixture) oder Werkzeug, oder ändern Sie die Radius-Toleranz (radius error tolerance) im
Detection Schedule.

ACAL-069 Auto Update is ON.


Ursache: Auto Update ist eingeschaltet, deshalb wurde das Koordiantensystem (frame) automatisch aktualisiert.
Abhilfe: halb wurde das Koordiantensystem (frame) automatisch aktualisiert. Abhilfe:

ACAL-070 No update on record points.


Ursache: Kein Update an gespeicherten Punkten (record points). Das Teach Pendant Programm hat eine andere Anzahl der
DETECT-Anweisungen als erwartet. Die Positionen können nicht automatisch auf dem Bildschirm aktualisiert
werden.
Abhilfe: Teachen Sie manuell Positionen, um das Calibration Programm zu erzeugen.

ACAL-071 Invalid joint number.


Ursache: Die Achsnummer (axis number) angegeben in der Anweisung DETECT Joint ist ungültig.
Abhilfe: Ändern Sie die Achsnummer in einen gültigen Wert.

ACAL-072 Invalid joint sensor type.


Ursache: Die Anweisung Detect Joint kann nicht den Sensortyp TOS WRIST für die Kontakt-Detection verwenden.
Abhilfe: Ändern Sie den Sensortyp entweder zu IO oder TOS für alle Achsen im Detection Schedule.

ACAL-073 Skip Detect Joint


Ursache: Die Anweisung Detect Joint ist nicht gültig für TCP oder CELL Calibration.
Abhilfe: Die Anweisung Detect Joint ist nur für die ROBOT Calibration. Ändern Sie die Anweisung Calibration Start in
CALIB START oder löschen Sie die Anweisung aus dem Programm.

ACAL-074 No motion before DETECT.


Ursache: Es existiert keine Bewegung vor der Anweisung DETECT. Detect Anweisungen erfordern eine vorangehende
Bewegungszeile.
Abhilfe: Fügen Sie vor der DETECT-Anweisung eine MOVE-Anweisung ein.

ACAL-075 Mixed Detect instructions.


Ursache: Vertauschte Detect Anweisungen sind aufgetrieben. Die Anweisung Detect Joint kann nicht verwendet werden mit
anderen Detect Anweisungen innerhalb derselben Calib Start - Calib End Anweisungen.
Abhilfe: Löschen Sie die anderen DETECT Anweisungen aus dem Programm.

- 27 -

© MyFANUC CB75DFF97C514C62B048DB993F980E1D
7169FrXijZvPAifsHR8BPKozFQICSzAa9Wtah+iLXrMRvUusC+2wd68VWEg==

4. ALARMCODES B-83284GE-1/06

ACAL-076 More than one Detect Joint.


Ursache: Mehr als eine Anweisung Detect Joint existiert. Es ist nur eine Anweisung Detect Joint erlaubt zwischen den
Anweisungen Calib Start und Calib End.
Abhilfe: Löschen Sie die überzähligen DETECT JOINT Anweisungen.

ACAL-077 No Detect Joint in Init. Cal


Ursache: Kein Detect Joint sollte in Initial Calibration existieren. Die Anweisung Detect Joint passt nicht zu Initial Robot
Calibration.
Abhilfe: Starten Sie das Programm vom Robot Master Recovery Menü (Wiederherstellung der Masterung).

ACAL-078 Skip Update Tool instruction


Ursache: Ausführen der Anweisung Update Utool in einem non-TCPCal Programm.
Abhilfe: Update Tool arbeitet nur in TCP Calibration Programmen mit einer UTool Start Anweisung.

ACAL-079 Large approach angle error.


Ursache: Der Approach-Vektor des Search Start Position ist nicht mit dem Normalen-Vektor der Platte ausgerichtet.
Abhilfe: Teachen Sie die Search Start Position so, dass der Approach Vektor mit dem Normalen-Vektor der Platte ausgerichtet.

ACAL-080 Failed to update TPE program


Ursache: Der Update der Search Start Position des Teach Pendant Programms.
Abhilfe: Kontrollieren Sie, dass es keinen Systemfehler gibt, bevor Sie UPDATE drücken. Wenn das Problem bestehen bleibt,
führen Sie einen Cold Start durch.

ACAL-081 Destination %s Limit Error


Ursache: Die gespeicherte Position ist zu dicht an der Achsgrenze (Joint Limit).
Abhilfe: Teachen Sie die Position weiter von der Achsgrenze

ACAL-082 Tool is 180 degree off in Z


Ursache: Der Approach Vektor des Werkzeugs ist 180 Grad von Z der Suchrichtung.
Abhilfe: Ändern Sie die Systemvariable $cb_vars.$z_out auf FALSE, wenn sie TRUE ist, oder umgekehrt.

ACAL-083 Invalid TPE instruction.


Ursache: Ungültige Teach Pendant Calibration Anweisung.
Abhilfe: Der Teach Pendant Programm Speicher könnte einen Fehler haben. Ersetzen Sie die Anweisung durch ein neue.

ACAL-084 Failed to access Karel vars.


Ursache: Der Zugriff auf KAREL-Variable des Calibration Programm ist fehlgeschlagen.
Abhilfe: Kaltstart der Steuerung durchführen. Bleibt das Problem weiterhin bestehen, installieren Sie die Calibration Option neu.

ACAL-085 UFrame is too small


Ursache: Der angegebene UFrame ist null oder klein, und Calibrate UFrame ist deaktiviert.
Abhilfe: Definieren Sie UFrame als Ort der Präzisions Calibration Vorrichtung (fixture) oder aktivieren UFrame Calibration im
Calibration Schedule.

ACAL-086 UTool is too small


Ursache: Der angegebene UTool ist null oder klein, und Calibrate UTool ist deaktiviert.
Abhilfe: Definieren Sie UTool als Ort der Präzisions Calibration Vorrichtung (fixture) oder aktivieren UTool Calibration im
Calibration Schedule.

ACAL-087 Joint[%s^1] rotation is small


Ursache: Die Bewegung des Achswinkels ( joint angle motion) ist zu klein.
Abhilfe: Modifizieren Sie Kalibrationspunkte, um eine größere Bewegung in der angegebenen Achse. Oder deaktivieren Sie
Calibration der einen oder mehrerer Achsen.

ACAL-088 Points are colinear


Ursache: Drei oder mehr Punkte mit mehr Punkten mit der selben Suchrichtungen (search direction) sind colinear oder fast colinear.
Abhilfe: Teachen Sie einen der Punkte neu so, dass die Punkte nicht mehr colinear sind, oder teachen einen anderen
nicht-colinearen Punkt.

- 28 -

© MyFANUC CB75DFF97C514C62B048DB993F980E1D
7169FrXijZvPAifsHR8BPKozFQICSzAa9Wtah+iLXrMRvUusC+2wd68VWEg==

B-83284GE-1/06 4. ALARMCODES
ACAL-089 Not enough search direction
Ursache: Es gibt mindestens drei Suchrichtungen (search directions), die fast senkrecht zueinander sind. Es muss auch mindestens drei
nicht-colineare Punkte in einer Suchrichtung (search direction) und mindestens zwei Punkte in einer anderen Suchrichtung geben.
Abhilfe: Fügen Sie mehr Suchpunkte hinzu oder teachen Sie existierende Punkte, um genügend Suchrichtungen und eine
genügende Punktzahl in jeder Suchrichtung zu haben.

ACAL-090 Large joint angle correction


Ursache: Der Korrekturwert Calibration Joint Angle überschreitet den Grenzwert.
Abhilfe: Identifizieren Sie die Ursache des großen Korrekturwertes. Wenn der Achswinkel der Roboters tatsächlich um einen
so großen Wert abweicht, dann können Sie entweder die Toleranz im Schedule vergrößern oder den Roboter manuell
neu mastern, um den Fhler zu reduzieren, teachen die Kalibrationspunkte neu und wiederholen die Kalibration. Wenn
das Kalibrationsergebnis falsch ist, dann prüfen Sie, ob Calibrate UFrame gleich TRUE ist, außer Sie führen ein
Calibration Recovery durch oder Sie benutzen eine Präzisionsvorrichtung (fixture). Überprüfen Sie, dass Calibrate
UTool gleich TRUE ist, außer Sie führen Calibration Recovery durch oder Sie benutzen ein
Präzisionskalibrationswerkzeug. Wenn Sie Recovery durchführen, dann überprüfen Sie, dass die
Kalibrationsvorrichtung am korrekten Ort ist und der UFrame derselbe ist wie der ursprüngliche UFrame, als die
Kalibration im MASTER.Modus durchgeführt wurde. Wenn Sie J6 wiederherstellen, dann verifizieren Sie, dass UTool
und Calibration Tool die gleichen sind wie die, als die Kalibration im MASTER-Modus ausgeführt wurde.

ACAL-091 UFrame orientation not zero


Ursache: Die UFrame-Orientierung muss gleich null sein.
Abhilfe: Verwenden Sie einen UFrame mit WPR-Werten, die alle gleich null sind.

ACAL-092 Position close to joint limit


Ursache: Die Such-Zielposition ( search destination position) ist zu dicht an der Achsgrenze (Joint Limit).
Abhilfe: Teachen Sie die Position weiter von der Achsgrenze.

ACAL-093 Invalid CD pair number


Ursache: Die Nummer des Coordinate Motion Pair ist ungültig.
Abhilfe: Überprüfen Sie die korrekte Einstellung des CD Pair.

ACAL-094 Invalid Process Sync Setup


Ursache: Ungültige Einstellungen für Invalid Process Sync.
Abhilfe: Überprüfen Sie die korrekte Einstellung der Funktion Process Sync.

ACAL-095 No Coordinate Motion software


Ursache: Die CD Pair Calibration erfordert Coordinate Motion Software.
Abhilfe: Laden Sie die Coordinate Motion Software in die Steuerung.

ACAL-096 No Process Sync software


Ursache: Die Robot Link Calibration erfordert Robot Link Software.
Abhilfe: Laden Sie die Robot Link Software in die Steuerung.

ACAL-097 MultiCal is not loaded.


Ursache: Der Anwender versucht die MultiCal-Anweisung auszuführen ohne MultiCal Software.
Abhilfe: Führen Sie einen Controlled Start durch, und laden die MultiCal Software vom Optionsmenü.

ACAL-098 Bar method is not supported


Ursache: Calibration Bar wird vom V7.20 MultiCal Release nicht unterstützt.
Abhilfe: Software verwenden, die unterstützt wird.

ACAL-099 Positioner is not supported


Ursache: Positioner Calibration wird vom V7.20 MultiCal Release nicht unterstützt.
Abhilfe: Software verwenden, die unterstützt wird.

ACAL-100 Program Group Mismatch


Ursache: Das Lesen in der Programmgruppe passt nicht zur aktuellen Standardbewegungsgruppe (default motion group).
Abhilfe: Verwenden Sie die Taste FCTN, um die aktuelle Bewegungsgruppe zu wechseln oder wählen ein anderes Calibration Programm.

- 29 -

© MyFANUC CB75DFF97C514C62B048DB993F980E1D
7169FrXijZvPAifsHR8BPKozFQICSzAa9Wtah+iLXrMRvUusC+2wd68VWEg==

4. ALARMCODES B-83284GE-1/06

ACAL-101 TCP Alignment error


Ursache: Die maximale Ausrichtungsentfernung (alignment distance) wurde überschritten.
Abhilfe: Korrigieren Sie die TCP-Ausrichtung und starten TCPCal erneut.

ACAL-102 Process is not yet completed


Ursache: Der aktuelle Schritt kann nicht ohne Abschluss des vorangegangenen Schritts ausgeführt werden.
Abhilfe: Vollenden Sie alle Schritte, die dem aktuellen Schritt vorangehen.

ACAL-103 Update already applied


Ursache: Das Update wird bereits angewendet.
Abhilfe: Es sind keine Maßnahmen erforderlich.

ACAL-104 No Analog port data file


Ursache: Es gibt keine zugehörige Datei mit Analog-Dataen in FRS: für die angegebene Analog Port Nummer.
Abhilfe: Kopieren Sie die Datei der Analog-Daten in das Verzeichnis FRS: und führen einen Cold Start der Steuerung durch.

ACAL-105 Option does not support AIN


Ursache: RobotCal und MultiCal unterstützen nicht einen analogen Sensor.
Abhilfe: Wählen Sie einen anderen Sensortyp im Detection Schedule.

ACAL-106 No analog sensor support


Ursache: Die Anweisungen The Detect Circle und Detect Joint unterstützen keinen analogen Sensor.
Abhilfe: Wählen Sie einen anderen Sensortyp im Detection Schedule.

ACAL-107 Invalid AIN port number


Ursache: Die AIN Port Nummer ist ungültig.
Abhilfe: Wählen Sie eine andere AIN Port Nummer, die ihre Datei in FRS: Verzeichnis hat.

ACAL-108 Dynamic UFrame setup error


Ursache: Die Einstellung des Dynamic Uframe erfordert die CD Pair Einstellung in diesem Schedule.
Abhilfe: Setzen Sie die CD Pair Nummer im Schedule oder ändern Sie den CellCal Calibration Modus im Einstellmenü.

ACAL-109 Standard UFrame setup error


Ursache: Der verwendete Schedule für UFrame hat ein CD_Pair Set.
Abhilfe: Wählen Sie einen neuen Schedule oder ändern dier CD_pair Variable auf 0 im aktuellen Schedule.

ACAL-110 Please turn off single step


Ursache: Deaktivieren Sie den Einzelschritt-Modus.
Abhilfe: Drücken Sie die Taste STEP, um Single Step zu deaktivieren.

AC ACAL-111 No nominal position data


Ursache: Keine Nominalpositionsdaten.
Abhilfe: Nominalpositionsdaten eingeben.

AL-112 Invalid Position Type.


Ursache: Positionsregister ist in JOINT-Darstellung.
Abhilfe: Positionstyp auf kartesisch ändern, um das Sichtpostitonregister aufzurufen.

ACAL-113 Vision measurement failed.


Ursache: Vision erhält den Zielort nicht.
Abhilfe: Vision-Einstellung überprüfen und sicherstellen, dass das Ziel programmiert ist.

ACAL-114 iRCal. V. Frame not loaded


Ursache: Versuchen, die Anweisung Vision Frame Shift/Set ohne Vision Frame Software auszuführen.
Abhilfe:Führen Sie einen Controlled Start durch, und laden die iRCal VFrame Software vom Optionsmenü.

- 30 -

© MyFANUC CB75DFF97C514C62B048DB993F980E1D
7169FrXijZvPAifsHR8BPKozFQICSzAa9Wtah+iLXrMRvUusC+2wd68VWEg==

B-83284GE-1/06 4. ALARMCODES
ACAL-115 Joint position not allowed
Ursache: TP-Programm hat Position mit Joint-Darstellung.
Dies ist im Hochpräzisionsmodus High Accuracy nicht zulässig.
Abhilfe: 1.Modus High Accuracy beenden.
2. Bewegung zur Position ausführen.
3. Modus High Accuracy aktivieren.
4. Auf kartesische Darstellung umschalten.

ACAL-116 Joint motion not allowed


Ursache: Joint-Bewegung ist im Modus High Accuracy nicht zulässig.
Abhilfe: Bewegungstyp auf Linear ändern oder Modus High Accuracy verlassen.

ACAL-117 UTool change not allowed


Ursache: UTool-Wechsel ist im Modus High Accuracy nicht zulässig.
Abhilfe: Modus High Accuracy vor dem UTool-Wechsel verlassen.

ACAL-118 Wristjoint not allowed


Ursache: WJNT-Bewegung ist im Modus High Accuracy nicht zulässig.
Abhilfe: Modus High Accuracy vor der Verwendung der WJNT-Bewegung verlassen.

ACAL-120 Remote TCP not allowed


Ursache: RTCP-Bewegung ist im Modus High Accuracy nicht zulässig.
Abhilfe: Modus High Accuracy vor der Verwendung der RTCP-Bewegung verlassen.

ACAL-122 Gravity comp. not allowed


Ursache: Schwerkraftausgleich (Gravity compensation) ist im Modus High Accuracy nicht zulässig.
Abhilfe: FALSE auf $PARAM_GROUP[g].$SV_DMY_LNK[8] setzen, um Gravity Compensation zu deaktivieren und dann
die Stromzufuhr aus- und wieder einschalten.

ACAL-125 Problem with Sec. Encoders


Ursache: Eintritt in Sekundärencodermodus ist fehlgeschlagen.
Abhilfe: Alarmverlauf prüfen und Problem beheben.

ACAL-126 High Acc. Mode entered


Ursache: Informationsstatus. Erfolgreicher Eintritt in den Modus High Accuracy.
Abhilfe:Es sind keine Maßnahmen nötig.

ACAL-129 Not in High Acc. mode


Ursache: Informationsstatus. High Accuracy Modus nicht aktiviert.
Abhilfe: Es sind keine Maßnahmen nötig.

ACAL-130 Filter not empty


Ursache: Bewegung ist noch aktiv.
Abhilfe: Abschlussart FINE verwenden.

ACAL-131 Invalid motion change


Ursache: Änderung der Bewegung.
Abhilfe: Alle Bewegungsoptionen in Bewegungszeile TP entfernen.

ACAL-132 Invalid Selection


Ursache: Ungültige Signatureinstellung.
Abhilfe: TCP und UFrame kann nicht gleichzeitig FALSE für UFrame und UTool Kalibrierung sein.

ACAL-133 Mismatch measure points


Ursache: Die gemessenen Punkte stimmen nicht mit den Befehlspunkten überein.
Abhilfe: Die Kalibration erneut ausführen.

- 31 -

© MyFANUC CB75DFF97C514C62B048DB993F980E1D
7169FrXijZvPAifsHR8BPKozFQICSzAa9Wtah+iLXrMRvUusC+2wd68VWEg==

4. ALARMCODES B-83284GE-1/06

ACAL-134 DC compensation clamped


Ursache: Die DC-Kompensation überschreitet die voreingestellte Schwelle.
Abhilfe: $CBSK_SCHD[schedule number].$MAX_COMP so ändern, dass eine größere Korrektur zugelassen wird.

ACAL-135 Exceed max. residual tol.


Ursache: Maximaler Restfehler der Berechnung überschreitet die Toleranz.
Abhilfe: 1. Die Kalibrierungprozedeur überprüfen.
2. Die Kalibrierung erneut ausführen.

ACAL-136 Exceed mean residual tol.


Ursache: Mittlerer Restfehler der Berechnung überschreitet die Toleranz.
Abhilfe: 1. Die Kalibrierungprozedeur überprüfen.
2. Die Kalibrierung erneut ausführen.

ACAL-137 Exceed max. error tol.


Ursache: Maximaler Restfehler der Validierung überschreitet die Toleranz.
Abhilfe: 1. Die Kalibrierungprozedeur überprüfen.
2. Die Kalibrierung erneut ausführen.

ACAL-138 Exceed mean error tol.


Ursache: Mittlerer Restfehler der Validierung überschreitet die Toleranz.
Abhilfe: 1. Die Kalibrierungprozedeur überprüfen.
2. Die Kalibrierung erneut ausführen.

ACAL-139 SIG Unexpected Motion(G:%d)


Ursache: Eine von der Software berechnete aktuelle Roboterposition ist nicht korrekt.
Abhilfe: 1. Die Masteringdaten ist möglicherweise nicht korrekt. Überprüfen, ob nicht korrekte Backupdaten
wiederhergestellt werden oder Mastering an der falschen Position wurde ausgeführt. In diesem Fall das
Mastering ausführen.
2. Dokumentieren Sie die Ereignisse, die zu dem Fehler geführt haben, und wenden Sie sich an die zuständige
FANUC-Vertretung.

4.1.2 Alarmcode APSH

APSH-000 %s
Ursache: Allgemeine Statusmeldungen.
Abhilfe: Keine.

APSH-001 %s missing
Ursache: Es wurde ein Makro ohne den erforderlichen Parameter aufgerufen
Abhilfe: Überprüfen Sie den Makroaufruf im TP-Programm.

APSH-002 %s Illegal type


Ursache: Es wurde ein Makro mit einem ungültigen Parameter aufgerufen. Der Parameter hat den falschen Datentyp.
Abhilfe: Überprüfen Sie den Makroaufruf im TP-Programm.

APSH-003 %s Illegal zone number


Ursache: Es wurde eine Zonennummer verwendet, die kleiner 1 oder größer als der Wert der Systemvariablen
$IZONEIO.$NO_ZONES ist.
Abhilfe: Verwenden Sie eine Zonennummer zwischen 1 und dem Wert von $IZONEIO.$NO_ZONES.

APSH-004 Waiting for interf. zone %s


Ursache: Der Roboter hat einen Störbereich abgefragt, die Zellensteuerung hat jedoch keine Erlaubnis zum Einfahren erteilt.
Abhilfe: Wenn die Zellensteuerung dem Roboter die Steuerung über einen Störbereich nicht gibt, wenn es erforderlich ist, muss
die Störbereichprogrammierung der Zellensteuerung überprüft werden.

- 32 -

© MyFANUC CB75DFF97C514C62B048DB993F980E1D
7169FrXijZvPAifsHR8BPKozFQICSzAa9Wtah+iLXrMRvUusC+2wd68VWEg==

B-83284GE-1/06 4. ALARMCODES
APSH-005 Entering interf. zone %s
Ursache: Der Roboter hat die Erlaubnis zum Einfahren in den Störbereich empfangen.
Abhilfe: Wird nur verwendet, um die Meldung für Warten auf den Störbereich zu löschen.

APSH-006 PERM memory is low


Ursache: Gibt an, dass sich der Speicherplatz in der CMOS-Speicherpartition drastisch reduziert hat. Wenn der
Permanentspeicher voll ist, treten unbekannte MEMO-Fehler und möglicherweise Roboterstopps oder Registerdumps
auf.
Abhilfe: Warnung. Löschen Sie nicht benötigte Daten. Informieren Sie Ihre FANUC-Vertretung über diesen Fehler.
Wahrscheinlich müssen Sie die Speicherkonfiguration in der Robotersteuerung einstellen.

APSH-007 TEMP DRAM memory is low


Ursache: Gibt an, dass sich der Speicherplatz in der Zwischenspeicherpartition drastisch reduziert hat. Wenn der
Zwischenspeicher voll ist, treten unbekannte MEMO-Fehler und möglicherweise Roboterstopps oder Registerdumps
auf.
Abhilfe: Warnung. Löschen Sie nicht benötigte Daten. Informieren Sie Ihre FANUC-Vertretung über diesen Fehler.
Wahrscheinlich müssen Sie die Speicherkonfiguration in der Robotersteuerung einstellen.

APSH-008 FAULT must be reset


Ursache: Es ist ein Fehler aufgetreten, sodass der angeforderte Vorgang nicht ausgeführt werden kann.
Abhilfe: Beseitigen Sie die Fehlerursache und drücken Sie FAULT RESET.

APSH-009 Program already running


Ursache: Die Schale hat ein Startsignal erkannt. Es läuft jedoch bereits ein Programm.
Abhilfe: Geben Sie die Start-Abfrage erneut aus, wenn das aktuelle Programm angehalten oder abgebrochen wird.

APSH-010 %s aborted
Ursache: Als ein Nicht-Produktionsprogramm (z. B. Testzyklus) angehalten wurde, wurde entweder ein UOP-Zyklusstart oder
eine DI [Style initiieren] erkannt. Das angehaltene Programm wurde aus Sicherheitsgründen beendet.
Abhilfe: Nicht erforderlich. Der aktuelle Style wird vom nächsten Produktionsstartsignal gestartet.

APSH-012 REMOTE switch must be on LOCAL


Ursache: Der Roboter befindet sich im Remote-Status, sodass die Fernsteuerung (SPS) momentan die Bewegungssteuerung des
Roboters innehat.
Abhilfe: Deaktivieren Sie den Remote-Status, indem Sie den Remote-Schalter der System-Bedientafel (SOP) auf Local stellen.

APSH-013 Place robot into REMOTE state


Ursache: Der Roboter befindet momentan nicht sich im Remote-Status, sodass der Roboter nicht von der Fernsteuerung (SPS)
verwaltet wird.
Abhilfe: Um den Roboter in den Remote-Status zu versetzen, prüfen Sie folgende Punkte: 1. Die UOP-Eingänge #1 (IMSTP),
#3 (SFTYSPD) und #8 (ENBL) sind alle eingeschaltet. 2. Der REMOTE/LOCAL-Schalter der System-Bedientafel
(SOP) steht auf REMOTE. 3. Das Programmiergerät ist deaktiviert 4. Die Eingabe für den Auto-/Umgehungsmodus
für den Roboter ist eingeschaltet (falls zugewiesen). 5. Stellen Sie sicher, dass das Benutzerprogramm nicht
$RMT_MASTER = 1 gesetzt hat.

APSH-014 RESET Failure


Ursache: Ein aktiver Fehler behindert die Ausführung einer Reset-Anforderung.
Abhilfe: Beseitigen Sie die Fehlerursache (normalerweise externes Nothalt) und drücken Sie FAULT RESET.

APSH-015 Step mode must be disabled


Ursache: Der Einzelschritt-Modus ist aktiviert, sodass keine Ausführungs-Anforderung gestartet werden kann.
Abhilfe: Drücken Sie die STEP-Taste, um den Einzelschritt-Modus zu deaktivieren.

APSH-016 Robot is not under PLC control


Ursache: Das UOP ist nicht der Master, sodass keine Ausführungs-Anforderung gestartet werden kann.
Abhilfe: Stellen Sie den REMOTE/LOCAL-Schalter der System-Bedientafel (SOP) auf REMOTE. Stellen Sie sicher, dass alle
UOP-Signale für die Ausführung korrekt sind. Setzen Sie $RMT_MASTER auf 0.

- 33 -

© MyFANUC CB75DFF97C514C62B048DB993F980E1D
7169FrXijZvPAifsHR8BPKozFQICSzAa9Wtah+iLXrMRvUusC+2wd68VWEg==

4. ALARMCODES B-83284GE-1/06

APSH-017 Running with process disabled


Ursache: Warnung für den Anwender, dass eine Produktionsaufgabe läuft, während die Versiegelung deaktiviert ist.
Abhilfe: Nicht erforderlich.

APSH-018 WARNING - Machine lock is on


Ursache: Warnung für den Anwender, dass eine Produktionsaufgabe läuft, während die Maschinensperre aktiviert ist.
Abhilfe: Nicht erforderlich.

APSH-019 Job queue is full


Ursache: Die Job-Warteschlange ist voll, sodass der nächste Job nicht akzeptiert werden kann.
Abhilfe: Löschen Sie unnötige Jobs manuell oder erhöhen Sie die Größe der Warteschlange.

APSH-020 Job queue is empty


Ursache: Der nächste Job in der Warteschlange wurde angefordert, die Warteschlange ist jedoch leer.
Abhilfe: Überprüfen Sie die externe Einheit, ob eine Job-Nummer korrekt an die Steuerung gesendet wurde, oder editieren Sie
die Warteschlange manuell, um einen Job zu erstellen.

APSH-021 Raise UOP ENBL input


Ursache: Roboterbewegung und Programmausführung sind erst möglich, wenn der UOP-Eingang 8 eingeschaltet ist.
Abhilfe: Überprüfen Sie die E/A-Einstellungen für UOP. Der UOP-Eingang 8 (ENBL) muss eingeschaltet sein.

APSH-022 Safety fence is open


Ursache: Der Safety Fence-Eingang (Sicherheitszaun-Eingang) ist ausgeschaltet.
Abhilfe: Der Safety Fence-Eingang (Sicherheitszaun-Eingang) muss eingeschaltet sein, um den normalen Roboterbetrieb
wieder aufzunehmen. Schalten Sie den Safety Fence-Eingang ein.

APSH-024 Program %s not loaded


Ursache: Das für die Ausführung angeforderte Programm wird nicht in die Steuerung geladen.
Abhilfe: Überprüfen Sie den Status der Style-Kommunikation SPS ->Roboter. Überprüfen Sie, dass der angegebene JOB-Name
von der SPS abgefragt wurde. Laden oder erstellen Sie das angegebene JOB-Programm.

APSH-025 WARNING - Running at < 100%%


Ursache: Warnung für den Anwender, dass das Produktionsprogramm mit einem Override kleiner 100% ausgeführt.
Abhilfe: Nicht erforderlich. Falls erforderlich, kann Dispense Tool den Override auf 100% erhöhen. Stellen Sie diese Option
über das Zellen-Einrichtmenü ein.

APSH-027 Press FAULT RESET button


Ursache: Dispense Tool fordert diese Maßnahme an, damit der normale Produktionsbetrieb fortgesetzt werden kann.
Abhilfe: Führen Sie den in der Fehlermeldung angegebenen Vorgang aus, wenn der normale Betrieb wiederaufgenommen
werden soll.

APSH-028 Increasing speed to 100%%


Ursache: Warnt den Bediener, dass Dispense Tool den Geschwindigkeits-Override auf 100% erhöht hat.
Abhilfe: Nicht erforderlich. Um diese Einstellung zu deaktivieren, ändern Sie diese Option am Zellen-Einrichtmenü.

APSH-029 Robot must be at home


Ursache: Um die angeforderte Operation auszuführen, muss sich der Roboter in der Home-Position befinden. Diese Meldung
wird angezeigt, wenn sich der Roboter bei einem Zyklusstart der SPS nicht in der Home-Position befindet.
Abhilfe: Verfahren Sie den Roboter in die Home-Position.

APSH-030 Style code %s is invalid


Ursache: Für GIN[style_in] ist eine ungültige Nummer eingestellt.
Abhilfe: Überprüfen Sie den Wert von GIN [style_in] sowie die Konfiguration der Gruppeneingabe.

APSH-031 %s
Ursache: Platzhalterfehler, der verwendet wird, damit sich die Fehlerdokumentation nicht drastisch ändert.
Abhilfe: Überprüfen Sie den Wert von GIN [style_in] sowie die Konfiguration der Gruppeneingabe.

- 34 -

© MyFANUC CB75DFF97C514C62B048DB993F980E1D
7169FrXijZvPAifsHR8BPKozFQICSzAa9Wtah+iLXrMRvUusC+2wd68VWEg==

B-83284GE-1/06 4. ALARMCODES
APSH-032 Robot Servos Disabled
Ursache: Dispense Tool hat erkannt, dass die Roboterservos manuell deaktiviert wurden.
Abhilfe: Diese Meldung bestätigt, dass der Roboter nicht betriebsbereit ist. Um den normalen Produktionsbetrieb fortzusetzen,
müssen die Servos wieder aktiviert werden.

APSH-033 PLC comm error - timeout


Ursache: Das Abschließen der Kommunikationssequenz hat zu lange gedauert.
Abhilfe: Erhöhen Sie den Wert für das Kommunikations-Timeout am PNS-Zellen-Einrichtmenü oder deaktivieren Sie die
Kommunikations-Timeout-Prüfung.

APSH-034 No UOP output defined


Ursache: Das Benutzer-Bedientafel-Gruppenausgangssignal wurde nicht definiert.
Abhilfe: Stellen Sie die UOP-Ausgänge im UOP-E/A-Menü ein und starten Sie die Robotersteuerung neu.

APSH-035 Robot is in Bypass mode


Ursache: Die Moduseingabe ist ausgeschaltet und der Roboter wurde erzwungen in den BYPASS-Modus versetzt. Der Roboter
ignoriert die Style-Einleitung der SPS.
Abhilfe: Stellen Sie den Modusschalter auf ON. Dadurch tritt der Roboter in den AUTOMATIK-Modus und akzeptiert wieder
Signale der SPS.

APSH-036 User JOB has been paused


Ursache: Der aktuelle Job wurde angehalten. Dies ist oft der Fall, wenn der HOLD-Eingang eingeschaltet oder das
UOP-ENBL-Signal ausgeschaltet ist.
Abhilfe: Wenn sich das System im Remote-Status befindet, erscheint ein Fehlerbehebungs-Menü, welches geeignete
Behebungsmaßnahmen bereitstellt. Wenn sich das System nicht im Remote-Status befindet, muss der Anwender die
Fehlerbehebung selbst durchführen. Ansonsten drücken Sie die FCTN-Taste, und dann ABORT ALL.

APSH-037 No UOP input defined


Ursache: Das Benutzer-Bedientafel-Gruppeneingangssignal wurde nicht definiert.
Abhilfe: Stellen Sie die UOP-Eingänge im UOP-E/A-Menü ein.

APSH-038 No style input group defined


Ursache: Das Gruppensignal, das den Style-Code zur Steuerung überträgt, wurde nicht definiert.
Abhilfe: Richten Sie ein STYLE SELECT-Gruppensignal im Zellen-E/A-und im Gruppen-E/A-Eingangsmenü ein und starten
Sie den Roboter neu.

APSH-039 No style ack strobe defined


Ursache: Das Style Acknowledge Strobe-Signal, das bei der aktuellen Kommunikationskonfiguration benötigt wird, wurde nicht
definiert.
Abhilfe: Richten Sie am Zellen-E/A-Menü das Style Ack Strobe-Signal ein und starten Sie den Roboter neu.

APSH-040 No backup input group defined


Ursache: Das Backup-Gruppeneingangssignal, das bei der aktuellen Kommunikationskonfiguration benötigt wird, wurde nicht
definiert.
Abhilfe: Richten Sie ein Backup Style Select-Gruppensignal im Zellen-E/A-Ausgangs- und im Gruppen-E/A-Eingangsmenü
ein und starten Sie den Roboter neu.

APSH-041 No style input strobe defined


Ursache: Das Style Strobe-Signal, das bei der aktuellen Kommunikationskonfiguration (aktivierte Warteschlange) benötigt wird,
wurde nicht definiert.
Abhilfe: Richten Sie am Zellen-E/A-Menü ein PNS-Strobe-Signal ein und starten Sie den Roboter neu.

APSH-042 %s
Ursache: Platzhalterfehler, der verwendet wird, damit sich die Fehlerdokumentation nicht drastisch ändert.
Abhilfe: Richten Sie am Zellen-E/A-Menü ein PNS-Strobe-Signal ein und starten Sie den Roboter neu.

- 35 -

© MyFANUC CB75DFF97C514C62B048DB993F980E1D
7169FrXijZvPAifsHR8BPKozFQICSzAa9Wtah+iLXrMRvUusC+2wd68VWEg==

4. ALARMCODES B-83284GE-1/06

APSH-043 No style ack group defined


Ursache: Das Style Acknowledge-Gruppensignal, das bei der aktuellen Kommunikationskonfiguration benötigt wird, wurde
nicht definiert.
Abhilfe: Richten Sie ein Style Ack-Gruppensignal im Zellen-E/A-Ausgangs- und im Gruppen-E/A-Eingangsmenü ein und
starten Sie den Roboter neu.

APSH-044 A user program is HELD


Ursache: Der aktuelle Job wurde angehalten, weil die HOLD-Taste gedrückt oder die UOP-HOLD-Eingabe ausgeschaltet wurde.
Abhilfe: Lassen Sie die HOLD-Taste los oder starten Sie die UOP-HOLD-Eingabe.

APSH-045 No program setup for style %s


Ursache: Die Programmnummer für die RSR-Eingabe wurde nicht eingestellt.
Abhilfe: Geben Sie am RSR-Zellen-Einrichtbildschirm die Programmnummer für die RSR-Eingabe ein.

APSH-046 Robot is in Automatic mode


Ursache: Gibt an, dass der Roboter vom BYPASS-Modus in den AUTOMATIK-Modus gewechselt ist und nun auf Eingänge
von der SPS antworten kann.
Abhilfe: Nicht erforderlich.

APSH-047 Shell will not run without UOPs


Ursache: Gibt an, dass die UOPs noch nicht eingerichtet wurden, sodass die Schale mit der Wiederaufnahme wartet, bis die
UOPs definiert sind.
Abhilfe: Die Schale benötigt die UOPs. Sind die UOPs einmal eingerichtet, kann die Shell die Startsequenz wiederaufnehmen.

APSH-048 PLC comm error - invert check


Ursache: Das Backup Style-Gruppensignal ist nicht das 1-Komplement (Umkehrung) der Style-Gruppeneingabe.
Abhilfe: Überprüfen Sie, ob die SPS den korrekten umgekehrten Style an die richtige Gruppe sendet. Deaktivieren Sie im
PNS-Zellen-Einrichtmenü die Umkehrprüfung.

APSH-049 %s
Ursache: Platzhalterfehler, der verwendet wird, damit sich die Fehlerdokumentation nicht drastisch ändert.
Abhilfe: Überprüfen Sie, ob die SPS den korrekten umgekehrten Style an die richtige Gruppe sendet. Deaktivieren Sie im
PNS-Zellen-Einrichtmenü die Umkehrprüfung.

APSH-050 Cell IO setup is invalid


Ursache: Signale, die für diese Zellen-E/A-Konfiguration benötigt werden, wurden nicht konfiguriert.
Abhilfe: Prüfen Sie die Namen der nicht korrekten Signale, die vorher im Fehlerprotokoll angegeben wurden. Korrigieren Sie
die E/A-Einstellungen dieser Signale und führen Sie einen Kaltstart durch.

APSH-051 Connect or deassign UOP inputs


Ursache: Im aktuellen UOP-Eingabe-Status kann der Roboter nicht betrieben werden.
Abhilfe: Die UOP-Eingabesignale #1, #2, #3 und #8 müssen eingeschaltet oder die UOP-Eingabe muss deaktiviert und die
Steuerung neu gestartet werden.

APSH-052 Critical UOP inputs are LOW


Ursache: Die UOP-Eingänge #1 (IMSTP), #2 (HOLD), #3 (SFTYFNC) und #8 (ENBL) sind alle ausgeschaltet. Für den
normalen Produktionsbetrieb müssen sie eingeschaltet sein.
Abhilfe: Lesen Sie über die Abhilfe für APSH-051, verbinden die UOP Eingänge oder konfigurieren sie um.

APSH-054 Release SOP E-STOP


Ursache: Dispense Tool fordert diese Maßnahme an, damit der normale Produktionsbetrieb fortgesetzt werden kann.
Abhilfe: Führen Sie den in der Fehlermeldung angegebenen Vorgang aus, wenn der normale Betrieb wiederaufgenommen
werden soll.

APSH-055 Raise UOP IMSTP input


Ursache: Dispense Tool fordert diese Maßnahme an, damit der normale Produktionsbetrieb fortgesetzt werden kann.
Abhilfe: Führen Sie den in der Fehlermeldung angegebenen Vorgang aus, wenn der normale Betrieb wiederaufgenommen
werden soll.

- 36 -

© MyFANUC CB75DFF97C514C62B048DB993F980E1D
7169FrXijZvPAifsHR8BPKozFQICSzAa9Wtah+iLXrMRvUusC+2wd68VWEg==

B-83284GE-1/06 4. ALARMCODES
APSH-056 Release SOP E-STOP
Ursache: Dispense Tool fordert diese Maßnahme an, damit der normale Produktionsbetrieb fortgesetzt werden kann.
Abhilfe: Führen Sie den in der Fehlermeldung angegebenen Vorgang aus, wenn der normale Betrieb wiederaufgenommen
werden soll.

APSH-057 Release TP E-STOP


Ursache: Dispense Tool fordert diese Maßnahme an, damit der normale Produktionsbetrieb fortgesetzt werden kann.
Abhilfe: Führen Sie den in der Fehlermeldung angegebenen Vorgang aus, wenn der normale Betrieb wiederaufgenommen
werden soll.

APSH-058 Pause forced by shell


Ursache: Wird ausgegeben, um einen PAUSE-Fehler zu simulieren.
Abhilfe: Er wird von Dispense Tool im Normalbetrieb ausgegeben, sollte für den Anwender jedoch nicht sichtbar sein. Wenn
Sie diesen Fehler sehen, wenden Sie sich an Ihre FANUC-Vertretung.

APSH-059 Abort forced by shell


Ursache: Wird ausgegeben, um einen ABORT-Fehler zu simulieren.
Abhilfe: Er wird von Dispense Tool im Normalbetrieb ausgegeben, sollte für den Anwender jedoch nicht sichtbar sein. Wenn
Sie diesen Fehler sehen, wenden Sie sich an Ihre FANUC-Vertretung.

APSH-060 Cycle start ignored-not in AUTO


Ursache: Dies ist kein Fehler. Der Fehler wird ausgegeben, wenn eine Zyklusstart-Anweisung von der Zellensteuerung an den
Roboter gesendet wurde, der Roboter sich jedoch im BYPASS-Modus (eingerichtet im Soft Panel-Menü) oder im
manuellen Modus befindet, und kein Zyklusstart initiiert wurde. Es ist auch möglich, dass sich der Roboter im
manuellen Modus befindet und ein manueller Zyklus angefordert wurde, und der von der SPS gesendete Style nicht
mit dem am Soft Panel angegebenen Style übereinstimmt.
Abhilfe: In den meisten Fällen kann dieser Fehler ignoriert werden Diese Meldung ist eine Hilfestellung für die Fehlerbehebung
mit dem Soft Panel in Dispense Tool. Wenn ein manueller Zyklus gestartet werden soll, muss überprüft werden, ob der
Style für den manuellen Zyklus, der am Soft Panel-Menü eingegeben wurde, mit dem von der SPS gesendeten Style
übereinstimmt.

APSH-061 %s
Ursache: Platzhalterfehler, der verwendet wird, damit sich die Fehlerdokumentation nicht drastisch ändert.
Abhilfe: In den meisten Fällen kann dieser Fehler ignoriert werden Diese Meldung ist eine Hilfestellung für die Fehlerbehebung
mit dem Soft Panel in Dispense Tool. Wenn ein manueller Zyklus gestartet werden soll, muss überprüft werden, ob der
Style für den manuellen Zyklus, der am Soft Panel-Menü eingegeben wurde, mit dem von der SPS gesendeten Style
übereinstimmt.

APSH-062 %s
Ursache: Platzhalterfehler, der verwendet wird, damit sich die Fehlerdokumentation nicht drastisch ändert.
Abhilfe: In den meisten Fällen kann dieser Fehler ignoriert werden Diese Meldung ist eine Hilfestellung für die Fehlerbehebung
mit dem Soft Panel in Dispense Tool. Wenn ein manueller Zyklus gestartet werden soll, muss überprüft werden, ob der
Style für den manuellen Zyklus, der am Soft Panel-Menü eingegeben wurde, mit dem von der SPS gesendeten Style
übereinstimmt.

APSH-063 A HOLD input is active


Ursache: Der aktuelle Job wurde angehalten, weil die HOLD-Taste gedrückt oder die UOP-HOLD-Eingabe ausgeschaltet
wurde.
Abhilfe: Lassen Sie die HOLD-Taste los oder starten Sie die UOP-HOLD-Eingabe.

APSH-064 %s
Ursache: Platzhalterfehler, der verwendet wird, damit sich die Fehlerdokumentation nicht drastisch ändert.
Abhilfe: Lassen Sie die HOLD-Taste los oder starten Sie die UOP-HOLD-Eingabe.

APSH-065 %s
Ursache: Platzhalterfehler, der verwendet wird, damit sich die Fehlerdokumentation nicht drastisch ändert.
Abhilfe: Lassen Sie die HOLD-Taste los oder starten Sie die UOP-HOLD-Eingabe.

- 37 -

© MyFANUC CB75DFF97C514C62B048DB993F980E1D
7169FrXijZvPAifsHR8BPKozFQICSzAa9Wtah+iLXrMRvUusC+2wd68VWEg==

4. ALARMCODES B-83284GE-1/06

APSH-066 %s
Ursache: Platzhalterfehler, der verwendet wird, damit sich die Fehlerdokumentation nicht drastisch ändert.
Abhilfe: Lassen Sie die HOLD-Taste los oder starten Sie die UOP-HOLD-Eingabe.

APSH-070 Failed to continue %s


Ursache: Als eine Anforderung zum Fortsetzen aller Aufgaben gesendet wurde, konnte das Programm zur Fehlerhandhabung
die angegebene Aufgabe nicht fortsetzen. Wahrscheinlich wurde eine Nothalt-Taste oder die HOLD-Taste gedrückt.
Abhilfe: Deaktivieren Sie alle Nothalt- und HOLD-Tasten. Wenn die angegebene Aufgabe nicht fortgesetzt werden muss,
beenden Sie sie

APSH-071 Failed to pause robot task


Ursache: Der KAREL-Befehl PAUSE_TASK() konnte die Aufgabe, die angehalten werden sollte, nicht anhalten.
Abhilfe: Wahrscheinlich ist die anzuhaltende Aufgabe ein Dienstprogramm des Systems und kann nicht angehalten werden.
Dieser Fehler kann wahrscheinlich problemlos ignoriert werden.

APSH-072 Failed to abort robot task


Ursache: Der KAREL-Befehl ABORT_TASK ist fehlgeschlagen. Wenn sie ein Programm direkt nach dem Abbruch eines
angehaltenen Programms auf Dispense Tool ausführen, kann “APSH-72 Failed to abort robot task” auftreten.
Abhilfe: Führen Sie einen Kaltstart durch und stellen Sie den Produktionsstatus manuell wieder her. Das Dispense Tool
erfordert eine oder mehrere Sekunden Pause zwischen dem Rücksetzen von Alarmen und dem Ausführen des nächsten
Programms, wenn das angehaltene Programm abgebrochen wird.

APSH-073 Servos Locked-out, enable servos


Ursache: Die Roboterservos sind verriegelt.
Abhilfe: Aktivieren Sie die Roboterservos.

APSH-074 Disable Teach Pendant


Ursache: Dispense Tool fordert diese Maßnahme an, damit der normale Produktionsbetrieb fortgesetzt werden kann.
Abhilfe: Führen Sie den in der Fehlermeldung angegebenen Vorgang aus, wenn der normale Betrieb wiederaufgenommen
werden soll.

APSH-075 Error in accessing TPE:%s


Ursache: Dieser Fehler tritt auf, wenn versucht wird, auf Daten zum TPE-Programm zuzugreifen.
Abhilfe: Überprüfen Sie, ob dieses TPE-Programm existiert. Rufen Sie die Detailbildschirme im Auswahlmenü (SLEECT) auf
und drücken Sie die NEXT-Taste, bis dieser Modus beendet wird.

APSH-076 Shell could not run:%s


Ursache: Die Schale hat versucht, ein Programm auszuführen, wurde jedoch vom Betriebssystem gestoppt.
Abhilfe: Stellen Sie sicher, dass das Programm existiert und nicht bereits läuft oder pausiert. Überprüfen Sie am
Programm-Statusbildschirm, ob die maximal zulässige Aufgabenzahl überschritten wurde Beenden Sie unnötige
Programme.

APSH-077 No positions in %s
Ursache: Dieses TPE enthielt keine Home-, Service- oder Purge-Position.
Abhilfe: Wenn die Signale AT PERCH, AT PURGE oder AT SERVICE verwendet werden, müssen die benötigten Positionen
in einem geeigneten TP-Programm geteacht werden. Wenn diese Ausgaben nicht aktualisiert werden müssen,
ignorieren Sie diesen Alarm.

APSH-078 Shell could not run program


Ursache: Die Schale hat versucht, ein Programm auszuführen, wurde jedoch vom Betriebssystem gestoppt.
Abhilfe: Stellen Sie sicher, dass das Programm existiert und nicht bereits läuft oder pausiert. Überprüfen Sie am
Programm-Statusbildschirm, ob die maximal zulässige Aufgabenzahl überschritten wurde Beenden Sie unnötige
Programme.

APSH-079 No DIN for Auto/Bypass


Ursache: Die Auto-/Umgehungseingabe wurde nicht definiert, wurde jedoch erwartet.
Abhilfe: Richten Sie am Zellen-E/A-Menü einen Auto/Bypass-Eingang ein und starten Sie den Roboter neu.

- 38 -

© MyFANUC CB75DFF97C514C62B048DB993F980E1D
7169FrXijZvPAifsHR8BPKozFQICSzAa9Wtah+iLXrMRvUusC+2wd68VWEg==

B-83284GE-1/06 4. ALARMCODES
APSH-080 Waiting for Cancel/Continue
Ursache: Der Roboter wartet momentan auf Abbrechen oder Fortsetzen (Wet oder Dry) oder einen Home-Eingang von der SPS.
Abhilfe: Diese Meldung gibt an, dass die Befugnis für die Wiederherstellung des Roboters nach dem aktuellen Fehler an die
SPS übergeben wurde.

APSH-081 Waiting for Cancel


Ursache: Der Roboter wartet auf die Abbrucheingabe von der SPS. Der aktuelle Job hat eine so schwere Störung, dass er nicht
behoben werden kann und beendet werden muss oder das UOP-HOME-Eingabesignal empfängt.
Abhilfe: Diese Meldung gibt an, dass die Befugnis für die Wiederherstellung des Roboters nach dem aktuellen Fehler an die
SPS übergeben wurde.

APSH-082 No $ERROR_PROG defined


Ursache: $ERROR_PROG wurde für diesen Job nicht definiert. Diese Fehlermeldung wird nur angezeigt, wenn die
KAREL-Variable [SLERROR]POST_NO_ERRP auf TRUE gesetzt ist (Standard = FALSE).
Abhilfe: Verwenden Sie den Befehl TPE ERROR_PROG unter Programmsteuerung, um ein Fehlerprogramm für diesen Job
einzurichten. Dadurch kann der Roboter aus dem Arbeitsbereich heraus verfahren werden, wenn ein Fehler auftritt.

APSH-083 No $RESUME_PROG defined


Ursache: $RESUME_PROG wurde für diesen Job nicht definiert.
Abhilfe: Verwenden Sie den Befehl TPE RESUME_PROG unter Programmsteuerung, um ein Wiederaufnahmeprogramm für
diesen Job einzurichten. Dadurch kann der Job das unterbrochene Programm wiederaufnehmen.

APSH-084 WARNING - simulated I/O


Ursache: Der Roboter führt das Style-Programm mit einem oder mehreren simulierten E/A-Anschlüssen aus. Es kann zu
unerwarteten Bewegungen und Vorgängen kommen.
Abhilfe: Überprüfen Sie, ob alle E/A-Punkte simuliert werden sollten. Für alle E/A-Anschlüsse, die nicht simuliert werden
sollten, muss der Simulationsstatus aufgehoben werden.

APSH-090 %s
Ursache: Platzhalterfehler, der verwendet wird, damit sich die Fehlerdokumentation nicht drastisch ändert.
Abhilfe: Überprüfen Sie, ob alle E/A-Punkte simuliert werden sollten. Für alle E/A-Anschlüsse, die nicht simuliert werden
sollten, muss der Simulationsstatus aufgehoben werden.

APSH-091 %s
Ursache: Platzhalterfehler, der verwendet wird, damit sich die Fehlerdokumentation nicht drastisch ändert.
Abhilfe: Überprüfen Sie, ob alle E/A-Punkte simuliert werden sollten. Für alle E/A-Anschlüsse, die nicht simuliert werden
sollten, muss der Simulationsstatus aufgehoben werden.

APSH-092 %s
Ursache: Standortspezifischer Alarm, der durch Änderungen für den Anwender verursacht wird.
Abhilfe: Wenn spezifische Änderungen für Ihren Standort vorgenommen werden sollen, wenden Sie sich bitte an FANUC.

APSH-093 %s
Ursache: Standortspezifischer Alarm, der durch Änderungen für den Anwender verursacht wird.
Abhilfe: Wenn spezifische Änderungen für Ihren Standort vorgenommen werden sollen, wenden Sie sich bitte an FANUC.

APSH-094 %s
Ursache: Standortspezifischer Alarm, der durch Änderungen für den Anwender verursacht wird.
Abhilfe: Wenn spezifische Änderungen für Ihren Standort vorgenommen werden sollen, wenden Sie sich bitte an FANUC.

APSH-095 %s
Ursache: Standortspezifischer Alarm, der durch Änderungen für den Anwender verursacht wird.
Abhilfe: Wenn spezifische Änderungen für Ihren Standort vorgenommen werden sollen, wenden Sie sich bitte an FANUC.

APSH-096 %s
Ursache: Standortspezifischer Alarm, der durch Änderungen für den Anwender verursacht wird.
Abhilfe: Wenn spezifische Änderungen für Ihren Standort vorgenommen werden sollen, wenden Sie sich bitte an FANUC.

- 39 -

© MyFANUC CB75DFF97C514C62B048DB993F980E1D
7169FrXijZvPAifsHR8BPKozFQICSzAa9Wtah+iLXrMRvUusC+2wd68VWEg==

4. ALARMCODES B-83284GE-1/06

APSH-097 %s
Ursache: Standortspezifischer Alarm, der durch Änderungen für den Anwender verursacht wird.
Abhilfe: Wenn spezifische Änderungen für Ihren Standort vorgenommen werden sollen, wenden Sie sich bitte an FANUC.

APSH-098 %s
Ursache: Standortspezifischer Alarm, der durch Änderungen für den Anwender verursacht wird.
Abhilfe: Wenn spezifische Änderungen für Ihren Standort vorgenommen werden sollen, wenden Sie sich bitte an FANUC.

APSH-099 %s
Ursache: Standortspezifischer Alarm, der durch Änderungen für den Anwender verursacht wird.
Abhilfe: Wenn spezifische Änderungen für Ihren Standort vorgenommen werden sollen, wenden Sie sich bitte an FANUC.

APSH-100 %s
Ursache: Standortspezifischer Alarm, der durch Änderungen für den Anwender verursacht wird.
Abhilfe: Wenn spezifische Änderungen für Ihren Standort vorgenommen werden sollen, wenden Sie sich bitte an FANUC.

APSH-110 READ IO parm %s missing


Ursache: Das Makro READ IO wurde aufgerufen, ohne dass Parameter eingegeben wurden. READ IO(Signalname, ganzzahlige
Registernummer)
Abhilfe: Überprüfen Sie den Makroaufruf im TP-Programm.

APSH-111 READ IO parm %s is wrong type


Ursache: Das Makro READ IO wurde mit ungültigen Parametern aufgerufen. READ IO(Signalname, ganzzahlige Registernummer)
Abhilfe: Überprüfen Sie den Makroaufruf im TP-Programm.

APSH-112 signal %s does not exist


Ursache: Das Makro READ IO wurde aufgerufen, das Signal kann jedoch nicht gefunden werden. READ IO(Signalname,
ganzzahlige Registernummer)
Abhilfe: Überprüfen Sie den Makroaufruf im TP-Programm.

APSH-113 can't fetch signal type


Ursache: Das Makro READ IO wurde aufgerufen, das Signal kann jedoch nicht gefunden werden. READ IO(Signalname,
ganzzahlige Registernummer)
Abhilfe: Überprüfen Sie den Makroaufruf im TP-Programm.

APSH-114 can't fetch signal number


Ursache: Das Makro READ IO wurde aufgerufen, das Signal kann jedoch nicht gefunden werden. READ IO(Signalname,
ganzzahlige Registernummer)
Abhilfe: Überprüfen Sie den Makroaufruf im TP-Programm.

APSH-115 can't read signal %s


Ursache: Das Makro READ IO wurde aufgerufen, das Signal kann jedoch nicht gefunden werden. READ IO(Signalname,
ganzzahlige Registernummer)
Abhilfe: Überprüfen Sie den Makroaufruf im TP-Programm.

APSH-116 Reg %s could not be set


Ursache: Die Registeroperation ist fehlgeschlagen.
Abhilfe: Prüfen Sie, ob das Register definiert ist. Prüfen Sie, ob das Register zwischen 1 und 64 liegt und ob es einen
geeigneten Wert hat. Beenden Sie alle Programme mit ABORT ALL und wiederholen Sie den Versuch.

APSH-117 Register not defined %s


Ursache: Diese Meldung dient nur der Fehlerbehebung.
Abhilfe: Keine.

APSH-118 WRITE IO parm %s missing


Ursache: Das Makro WRITE IO wurde aufgerufen, ohne dass Parameter eingegeben wurden. WRITE IO(Signalname,
ganzzahlige Registernummer)
Abhilfe: Überprüfen Sie den Makroaufruf im TP-Programm.

- 40 -

© MyFANUC CB75DFF97C514C62B048DB993F980E1D
7169FrXijZvPAifsHR8BPKozFQICSzAa9Wtah+iLXrMRvUusC+2wd68VWEg==

B-83284GE-1/06 4. ALARMCODES
APSH-119 WRITE IO parm %s is wrong type
Ursache: Das Makro WRITE IO wurde mit ungültigen Parametern aufgerufen. WRITE IO(Signalname, ganzzahlige
Registernummer)
Abhilfe: Überprüfen Sie den Makroaufruf im TP-Programm.

APSH-120 signal %s does not exist


Ursache: Das Makro WRITE IO wurde aufgerufen, das Signal kann jedoch nicht gefunden werden. WRITE IO(Signalname,
ganzzahlige Registernummer)
Abhilfe: Überprüfen Sie den Makroaufruf im TP-Programm.

APSH-121 can't write signal %s


Ursache: Das Makro WRITE IO wurde aufgerufen, das Signal kann jedoch nicht gefunden werden. WRITE IO(Signalname,
ganzzahlige Registernummer)
Abhilfe: Überprüfen Sie den Makroaufruf im TP-Programm.

APSH-122 GET IO PORT parm %s missing


Ursache: Das Makro GET IO wurde aufgerufen, ohne dass Parameter eingegeben wurden. GET IO(Signalname, ganzzahlige
Portnummer)
Abhilfe: Überprüfen Sie den Makroaufruf im TP-Programm.

APSH-123 GET IO PORT parm %s is wrong type


Ursache: Das Makro GET IO wurde mit ungültigen Parametern aufgerufen. GET IO(Signalname, ganzzahlige Portnummer)
Abhilfe: Überprüfen Sie den Makroaufruf im TP-Programm.

APSH-124 signal %s does not exist


Ursache: Das Makro GET IO wurde aufgerufen, das Signal kann jedoch nicht gefunden werden. GET IO(Signalname,
ganzzahlige Portnummer)
Abhilfe: Überprüfen Sie den Makroaufruf im TP-Programm.

APSH-125 Forcing Process Enabled


Ursache: Beim Start des Produktionsprogramms wurde erkannt, dass der Prozess deaktiviert wurde. Eine Auswahl (oder
Einricht-Auswahl) hat angegeben, dass der Prozess erzwungen aktiviert werden sollte.
Abhilfe: - Erzwingen Sie die Prozessaktivierung nicht. - Ändern Sie die Einstellung "Prog Select"-"Production Check" "Process
ready" auf eine nicht erzwungene Bedingung. - Stellen Sie sicher, dass der Process Enabled-Eingang beim Start des
nächsten Produktionszyklus eingeschaltet ist.

APSH-126 %s
Ursache: Der Roboter ist angehalten.
Abhilfe: Statusmeldung.

APSH-127 Repower to activate change.


Ursache: Die Joint-Geschwindigkeitsgrenze wechselte seinen Status. Damit diese Parameteränderung wirksam wird, muss die
Spannung aus- und wieder eingeschaltet werden.
Abhilfe: Schalten Sie die Steuerung aus und wieder ein.

APSH-128 Tryout mode enabled


Ursache: Der Tryout-Modus hat sich geändert CHANGED von disable=inaktiv zu enable=aktiv. Dies ist nur eine
Statusmeldung und keine Störung. Anmerkung: Tryout-Modus ist eine Testfunktion - der Materialstärkewert (part
thickness value) wird ignoriert, wenn der Tryout-Modus aktiv ist.
Abhilfe: Deaktivieren Sie den Tryout-Modus, wenn gewünscht.

APSH-129 Tryout mode disabled


Ursache: Der Tryout-Modus hat sich geändert CHANGED von enable=aktiv zu disable=inaktiv. Dies ist nur eine
Statusmeldung und keine Störung. Anmerkung: Tryout-Modus ist eine Testfunktion - der Materialstärkewert (part
thickness value) wird ignoriert, wenn der Tryout-Modus aktiv ist.
Abhilfe: Aktivieren Sie den Tryout-Modus, wenn gewünscht.

- 41 -

© MyFANUC CB75DFF97C514C62B048DB993F980E1D
7169FrXijZvPAifsHR8BPKozFQICSzAa9Wtah+iLXrMRvUusC+2wd68VWEg==

4. ALARMCODES B-83284GE-1/06

APSH-130 Cannot access FR: %s *.DT files


Ursache: Beim Zugriff auf das Gerät FR: ist ein Fehler aufgetreten. Keine .dt-Dateien gefunden.
Abhilfe: Die .DT-Dateien müssen in Gerät FR: existieren.

APSH-131 I/O data error: %s


Ursache: Der E/A-Anschluss ist falsch definiert: ungültiger Typ, Standarddaten werden verwendet.
Abhilfe: Die .DT-Datei im FR: muss korrigiert werden.

APSH-132 Selected Prog %s not loaded


Ursache: Das für die Ausführung angeforderte Programm wird nicht in die Steuerung geladen.
Abhilfe: Überprüfen Sie den Status der Style-Kommunikation SPS ->Roboter. Überprüfen Sie, dass der angegebene
Programmname von der SPS abgefragt wurde. Laden oder erstellen Sie das angegebene Programm.

APSH-133 Not in safe starting position


Ursache: Der Roboter wurde im Tippbetrieb von der Position, an der das Programmiergerät aktiviert wurde, weg verfahren.
Abhilfe: Verfahren Sie den Roboter zurück zur Position, an der das Programmiergerät aktiviert wurde, brechen Sie das
Programm ab oder fahren Sie (in Linearbewegung) von der Position, an der sich der Roboter momentan befindet, fort.

APSH-141 %s
Ursache: Der Roboter wurde im Tippbetrieb von der Position, an der das Programmiergerät aktiviert wurde, weg verfahren.
Abhilfe: Verfahren Sie den Roboter zurück zur Position, an der das Programmiergerät aktiviert wurde, brechen Sie das
Programm ab oder fahren Sie (in Linearbewegung) von der Position, an der sich der Roboter momentan befindet, fort.

APSH-142 WARNING - System is in dry run


Ursache: Warnung für den Anwender, dass eine Produktionsaufgabe läuft, während der Prozess deaktiviert ist.
Abhilfe: Nicht erforderlich.

APSH-143 Robot motion is not enabled


Ursache: Roboterbewegung und Programmausführung sind erst möglich, wenn der UOP-Eingang 8 eingeschaltet ist.
Abhilfe: Überprüfen Sie die E/A-Einstellungen für UOP. Der UOP-Eingang 8 muss eingeschaltet sein.

APSH-144 WARNING - Process Complete manually turned on at end of %s


Ursache: 'Force Process Complete' (erzwungene Prozessbeendigung) wurde vom Soft Panel aus ausgeführt.
Abhilfe: Diese Meldung teilt dem Bediener mit, dass Process Complete (Prozessbeendigung) manuell eingeschaltet wurde.

APSH-150 Gun operation is NOSTROKE


Ursache: Ein Production Job lief, während die Zange (gun) auf NOSTROKE eingestellt war.
Abhilfe: Keine.

APSH-151 Weld operation is NOWELD


Ursache: Ein Production Job lief, während das Schweissen auf NOWELD eingestellt war.
Abhilfe: Keine.

APSH-152 Robot mode must be AUTO


Ursache: Der Roboter muss vor dem Produktionsbetrieb in den Auto-Modus versetzt werden.
Abhilfe: Rufen Sie das Soft Panel-Menü auf und setzen Sie den Robotermodus auf AUTO.

APSH-153 Must press SHIFT key too


Ursache: Wenn diese Programmiergerät-Taste gedrückt wird, muss die Shift-Taste gedrückt werden.
Abhilfe: Drücken Sie die Shift-Taste.

APSH-154 Only one gun defined


Ursache: Da das System momentan für eine Ausrüstung mit einer einzelnen Zange konfiguriert ist, muss die Ausrüstung nicht so
eingestellt werden, dass die Tasten GUN und BACKUP wirksam sind; die Tasten sind immer für die eine Zange
wirksam.
Abhilfe: Nicht erforderlich.

- 42 -

© MyFANUC CB75DFF97C514C62B048DB993F980E1D
7169FrXijZvPAifsHR8BPKozFQICSzAa9Wtah+iLXrMRvUusC+2wd68VWEg==

B-83284GE-1/06 4. ALARMCODES
APSH-155 HOME position not recorded
Ursache: Die Home-Position wurde noch nicht aufgezeichnet. Die Home-Position ist im Referenzpunkt-Menü (Reference
Position) enthalten.
Abhilfe: Wenn Sie "At home check" in den Prüfungen im Automatikbetrieb aktivieren, notieren Sie einen Referenzpunkt und
setzen Sie "Is a valid HOME" für diesen Referenzpunkt auf TRUE im Referenzpunktmenü. Diese Warnung kann auch
erscheinen, selbst wenn "At home check" in den Prüfungen im Automatikbetrieb deaktiviert ist. Insbesondere wenn
"Use HOT START" im Menü "System Configuration" auf FALSE gesetzt ist, kann diese Warnung bei jeder
Einschaltung der Steuerung vorkommen. In diesem Fall ist keine Maßnahme erforderlich. ANMERKUNG: Wenn in
einigen Software-Versionen oder -Anwendungen der Eintrag „Is a valid HOME“ im Referenzpunktmenü auf TRUE
gesetzt ist, wird das Programm HOME_IO ausgeführt, sobald der Roboter den Referenzpunkt erreicht. Wenn Sie
HOME_IO am Referenzpunkt nicht ausführen wollen, löschen Sie alle Anweisungen im Programm HOME_IO.

APSH-156 Specify Home in Ref Pos Menu


Ursache: Die Home-Position wurde noch nicht aufgezeichnet. Die Home-Position ist im Referenzpunkt-Menü (Reference
Position) enthalten.
Abhilfe: Wenn Sie "At home check" in den Prüfungen im Automatikbetrieb aktivieren, notieren Sie einen Referenzpunkt und
setzen Sie "Is a valid HOME" für diesen Referenzpunkt auf TRUE im Referenzpunktmenü. Diese Warnung kann auch
erscheinen, selbst wenn "At home check" in den Prüfungen im Automatikbetrieb deaktiviert ist. Insbesondere wenn
"Use HOT START" im Menü "System Configuration" auf FALSE gesetzt ist, kann diese Warnung bei jeder
Einschaltung der Steuerung vorkommen. In diesem Fall ist keine Maßnahme erforderlich.

APSH-157 Teach pendant must be enabled


Ursache: Wenn diese Programmiergerät-Taste gedrückt wird, muss das Programmiergerät aktiviert sein.
Abhilfe: Aktivieren Sie das Programmiergerät.

APSH-158 No group output for weld sched


Ursache: Der Gruppenausgang, der den Schweißplan enthält, wurde noch nicht konfiguriert.
Abhilfe: Rufen Sie das Weld Intface Output-Menü auf und editieren Sie den Punkt "Weld Schedule I/O". Stellen Sie sicher,
dass der Gruppenausgang im Group Output-Menü korrekt konfiguriert wurde. Führen Sie einen Kaltstart durch,
nachdem dieser Index geändert wurde oder der Gruppenausgang neu definiert wurde.

APSH-159 Servos are not ready


Ursache: Die angeforderte Operation kann nicht ausgeführt werden, da die Servos nicht bereit sind.
Abhilfe: Warten Sie beim Zurücksetzen eines Fehlers bis der Servo hochgefahren ist, bevor Sie ein Programm ausführen

APSH-160 Robot not at POUNCE position


Ursache: Die angeforderte Operation kann nicht ausgeführt werden, da sich der Roboter nicht in der Pounce-Position befindet.
Abhilfe: Geben Sie diese Anforderung erneut aus, wenn sich der Roboter in der Pounce-Position befindet.

APSH-161 No production program is running


Ursache: Die angeforderte Operation kann nicht ausgeführt werden, da der Roboter momentan keinen Produktions-Style
ausführt.
Abhilfe: Geben Sie diese Anforderung erneut aus, wenn der Roboter einen Produktions-Style ausführt.

APSH-162 No group output for multi-pressure


Ursache: Der Gruppenausgang mit der Einstellung für Multidruck-Ventile wurde noch nicht konfiguriert.
Abhilfe: Rufen Sie das Spot Equipment Intface Output-Menü auf und editieren Sie den Index des Punkts "Valve pressure I/O".
Stellen Sie sicher, dass der Gruppenausgang im Group Output-Menü korrekt konfiguriert wurde. Führen Sie einen
Kaltstart durch, nachdem dieser Index geändert wurde oder der Gruppenausgang neu definiert wurde.

APSH-163 No motion allowed--gun closed


Ursache: Es kann keine Bewegung ausgeführt werden, da die Zange geschlossen ist. Dadurch ist bei geschlossener Zange kein
Verfahren des Roboters im Tippbetrieb und keine Programmausführung möglich. So wird verhindert, dass Teile
und/oder Werkzeuge beschädigt werden.
Abhilfe: Öffnen Sie die Zange.

- 43 -

© MyFANUC CB75DFF97C514C62B048DB993F980E1D
7169FrXijZvPAifsHR8BPKozFQICSzAa9Wtah+iLXrMRvUusC+2wd68VWEg==

4. ALARMCODES B-83284GE-1/06

APSH-164 Home I/O program %s not loaded


Ursache: Das am Zellen-Einrichtmenü angegebene HOME I/O-Programm existiert nicht und wurde nicht ausgeführt.
Abhilfe: Prüfen Sie im Zellen-Einrichtmenü den Namen in der Einstellung für den HOME I/O-Makronamen. Stellen Sie sicher,
dass die angegebene Datei in der Steuerung vorhanden ist. Erstellen Sie ein Programm mit diesem Namen oder ändern
Sie diesen Menüpunkt in ein Programm, das bereits in der Steuerung vorhanden ist.

APSH-165 Invalid Studgun Selection


Ursache: Die E/A-Konfiguration für die korrekte Bolzenschweißzange wurde nicht initialisiert.
Abhilfe: Konfigurieren Sie am E/A-Einstellbildschirm für Punktschweißen die digitalen Eingänge Gun Present = On/Off und
Gun in Nest = On/Off für die 2 Bolzenschweißzangen. Die korrekte Konfiguration, wenn Zange 1 am Roboter
angebracht ist, ist Gun Present = ON, Gun in Nest = OFF für Zange 1 und Gun Present = OFF, Gun in Nest = ON für
Zange 2. Die korrekte Konfiguration, wenn Zange 2 am Roboter angebracht ist, ist Gun Present = OFF, Gun in Nest =
ON für Zange 1 und Gun Present = ON, Gun in Nest = OFF für Zange 2.

APSH-166 Studgun Change Unsuccessful


Ursache: Der Roboter wurde beim Wechsel einer Bolzenschweißzange beendet oder unterbrochen.
Abhilfe: Führen Sie den Zangenwechsel manuell durch und verfahren Sie den Roboter zur Home-Position. Drücken Sie die
Zyklusstart-Taste, um die Produktion auszuführen.

APSH-167 Move robot home & cycle start


Ursache: Das Programm für den Bolzenschweißzangenwechsel wurde unterbrochen.
Abhilfe: Um die Produktion wieder aufzunehmen, verfahren Sie den Roboter manuell zur Home-Position und drücken Sie die
Zyklusstart-Taste.

APSH-168 No GO for EQP pressure


Ursache: Der Gruppenausgang mit der Einstellung für Ausgleichsdruck wurde noch nicht konfiguriert.
Abhilfe: Rufen Sie das Spot Equipment Intface Output-Menü auf und editieren Sie den Index des Punkts "Equal pressure I/O".
Stellen Sie sicher, dass der Gruppenausgang im Group Output-Menü korrekt konfiguriert wurde. Führen Sie einen
Kaltstart durch, nachdem dieser Index geändert wurde oder der Gruppenausgang neu definiert wurde.

APSH-169 Uninitialized Stud Macros


Ursache: Ein Makroprogramm zum Ablegen oder Aufnehmen der Bolzenschweißzange 1 oder 2 wurde nicht initialisiert.
Abhilfe: Rufen Sie unter MENUS-SETUP den Einrichtbildschirm für das Punktschweißgerät auf und initialisieren Sie die
Bolzenschweißmakros, die nur erscheinen, wenn STUD BACKUP beim gesteuerten Start aktiviert wird.

APSH-170 Check Nest/Changer Inputs


Ursache: Die Eingänge des Bolzenschweißnests (stud welder nest) scheinen falsch eingestellt zu sein.
Abhilfe: Überprüfen Sie im Menü Spot Equip I/O, dass der Kopf in den Nest-Eingänge richtig eingestellt ist.

APSH-171 HOME_IO has not completed running


Ursache: HOME_IO wurde nicht komplett erfolgreich abgeschlossen, deshalb kann ein neues Programm nicht gestartet werden.
Abhilfe: Überprüfen Sie HOME_IO und sehen nach, ob es bei einigen E/A eine Schleife durchläuft.

APSH-174 SCR overtemp detected


Ursache: Es wurde ein SCR-Überhitzungssignal empfangen.
Abhilfe: Überprüfen Sie, ob SCR überhitzt ist.

APSH-175 Req. Press. Not mapped for WC:%s


Ursache: Der digitale Druckanforderungs-Eingang (Request Pressure) wurde nicht definiert.
Abhilfe: Definieren Sie den Druckanforderungs-Eingang im Schweißschnittstellen-Menü (Weld interface).

APSH-176 GIN For Weld Press. Not mapped for WC:%s


Ursache: Der GIN für den Schweißdruck wurde nicht definiert.
Abhilfe: Definieren Sie den Weld Pressure-Eingang im Schweißschnittstellen-Menü (Weld interface).

APSH-177 Read Press. Not mapped for WC:%s


Ursache: Der Eingang zum Lesen des Drucks wurde nicht im Schweißschnittstellen-Menü definiert.
Abhilfe: Definieren Sie den Eingang zum Lesen des Drucks (Read Pressure) im Schweißschnittstellen-Menü (Weld interface).

- 44 -

© MyFANUC CB75DFF97C514C62B048DB993F980E1D
7169FrXijZvPAifsHR8BPKozFQICSzAa9Wtah+iLXrMRvUusC+2wd68VWEg==

B-83284GE-1/06 4. ALARMCODES
APSH-178 Map I/O in Weld Interface Menu
Ursache: Es gibt keine Ursache. Dies ist ein Hilfe-Code.
Abhilfe: Keine Maßnahme erforderlich.

APSH-179 Upd. Press. timeout WC:%s


Ursache: Die Schweißsteuerung hat den Eingang zum Lesen des Drucks (Read Pressure) nicht rechtzeitig gesetzt.
Abhilfe: Prüfen Sie, ob die Schweißsteuerung korrekt funktioniert, oder erhöhen Sie "Weld Pres time-out" im Menü für den
gesteuerten Start.

APSH-180 Could not communicate to WC.


Ursache: Die E/A von der Schweißsteuerung können nicht gelesen werden. Die Vorrichtung ist möglicherweise nicht
angeschlossen.
Abhilfe: Prüfen Sie, ob die Schweißsteuerung korrekt funktioniert und ob sie eingeschaltet ist.

APSH-201 Automatic Collision Recovery


Ursache: Das Programm für die automatische Wiederherstellung nach Kollision wurde gestartet.
Abhilfe: Keine.

APSH-202 Recovery Program not found


Ursache: Es wurde versucht, das Programm für die automatische Wiederherstellung nach Kollision auszuführen.
Abhilfe: Kontrollieren Sie, dass das Programm geladen ist, und versuchen die Operation noch einmal.

APSH-203 Error running %s


Ursache: Eine Task konnte nicht ausgeführt oder fortgesetzt werden.
Abhilfe: Überprüfen Sie die Meldung bezüglich des Aufgabenfehlers und befolgen Sie die Prozedur für die Wiederherstellung.

APSH-204 Running recovery prog %s


Ursache: Die automatische Wiederherstellung nach Kollision ist dabei, das Programm für die Wiederherstellung auszuführen.
Abhilfe: Keine.

APSH-205 Running original prog %s


Ursache: Die automatische Wiederherstellung nach Kollision ist dabei, das ursprüngliche Programm auszuführen.
Abhilfe: Keine.

APSH-206 Invalid Group Specified


Ursache: Die Gruppenspezifikation für get_home ist nicht vorhanden.
Abhilfe: Überprüfen Sie, ob die angegebene Gruppennummer (group number) existiert, und versuchen Sie die Operation
nochmals.

APSH-207 Invalid Ref Pos Specified


Ursache: Die Spezifikation des Referenzpunkts für get_home ist nicht vorhanden.
Abhilfe: Überprüfen Sie, ob der angegebene Referenzpunkt vorhanden ist.

APSH-208 Failed to check %s


Ursache: Dieser Fehler bezieht sich auf den Prüfbildschirm für die Produktionseinstellung. Dieser Punkt sollte bei der
momentanen Konfiguration nicht überprüft werden.
Abhilfe: Drücken Sie F6,REDO und schalten Sie die Spannung aus und wieder ein, um die Punkte zu aktualisieren.

APSH-209 Fault Disabled: single cycle.


Ursache: Dies ist eine Warnmeldung um aufzuzeichnen, dass der Anwender die Fehlerüberwachung für einen Zyklus ausgesetzt
hat.
Abhilfe: Keine.

APSH-210 Fault Disabled: multiple cycles.


Ursache: Dies ist eine Warnmeldung um aufzuzeichnen, dass der Anwender die Fehlerüberwachung für einen Zyklus ausgesetzt
hat.
Abhilfe: Keine.

- 45 -

© MyFANUC CB75DFF97C514C62B048DB993F980E1D
7169FrXijZvPAifsHR8BPKozFQICSzAa9Wtah+iLXrMRvUusC+2wd68VWEg==

4. ALARMCODES B-83284GE-1/06

4.1.3 Alarmcode ARC

ARC-001 Illegal arc equipment config


Ursache: Es wurde versucht, mehr Geräte (equipment) als zulässig hinzufügen oder zu benutzen.

ARC-002 Illegal arc schedule number (%s^4,%d^5)


Ursache: Eine Schweißanweisung (arc instruction) enthilet eine illegale Schedule Nummer.
Abhilfe: Die Schweißplannummer überprüfen.

ARC-003 No gas flow (%s^4,%d^5)


Ursache: Kein Gasfluss (gas flow) während eines Arc Start.
Abhilfe: Die Gaszuführeinheit überprüfen.

ARC-004 Gas flow after weld (%s^4,%d^5)


Ursache: Der Eingang Gas Fault war nicht ON nachdem ader Gasausgang auf OFF gesetzt wurde.
Abhilfe: Prüfen Sie, ob die Schweißsteuerung korrekt funktioniert und ob sie eingeschaltet ist.

ARC-005 Gas fault (%s^4,%d^5)


Ursache: Ein Gasfehler-Eingang (gas fault input) wurde detektiert während des Schweißens.
Abhilfe: Die Gaszuführeinheit überprüfen.

ARC-006 Wire fault (%s^4,%d^5)


Ursache: Ein Drahtfehler-Eingang (wire fault input) wurde detektiert während des Schweißens.
Abhilfe: Die Drahtvorschubeinrichtung überprüfen.

ARC-007 Water fault (%s^4,%d^5)


Ursache: Ein Wasserfehler-Eingang (water fault input) wurde detektiert während des Schweißens.
Abhilfe: Die Wasserzuführeinheit überprüfen.

ARC-008 Weld power supply fault (%s^4,%d^5)


Ursache: Ein Leistungsfehler-Eingang (power fault input) wurde detektiert während des Schweißens.
Abhilfe: Die Schweißstromzufuhr überprüfen.

ARC-010 Wire stick detected (%s^4,%d^5)


Ursache: Ein Festbrennen des Drahtes (wire stick) ist aufgetreten.
Abhilfe: Sichern Sie Roboter und Gerät (equipment). Schneiden Sie den Draht ab.

ARC-011 Wire stick, not reset (%s^4,%d^5)


Ursache: Ein Festbrenner (wirestick) wurde detektiert und das Freibrennen (wirestick reset) wurde nicht ausgeführt. Wirestick
Reset ist evtl. deaktiviert. Wirestick Reset wird nicht durchgeführt während des TIG-Schweißens oder, wenn das
Schweißen angehalten wurde durch Ausschalten des Weld Enable Status.
Abhilfe: Sichern Sie Roboter und Gerät (equipment). Schneiden Sie den Draht ab.

ARC-012 Wire stick reset(s) failed (%s^4,%d^5)


Ursache: Ein Festbrenner wurde detektiert und der Freibrenner konnte den Draht nicht freibrennen.
Abhilfe: Sichern Sie Roboter und Gerät (equipment). Schneiden Sie den Draht ab.

ARC-013 Arc Start failed (%s^4,%d^5)


Ursache: Der Eingang Arc Detect stabilisierte sich nicht während des Schweißens.
Abhilfe: Prüfen Sie, ob die Schweißsteuerung korrekt funktioniert und ob sie eingeschaltet ist. Die folgende
Behebungsmaßnahme durchführen.
1. Die Draht- und Schweißstromzufuhr überprüfen.
2. Lichtbogenstartfehlerzeit am Bildschirm Arc Weld Equipment einstellen.
3. Den Schweißplan ändern.

- 46 -

© MyFANUC CB75DFF97C514C62B048DB993F980E1D
7169FrXijZvPAifsHR8BPKozFQICSzAa9Wtah+iLXrMRvUusC+2wd68VWEg==

B-83284GE-1/06 4. ALARMCODES
ARC-014 Teach pendant is disabled
Ursache: Die Hardkeys Weld Enable oder Wire Inch wurde gedrückt mit dem Schalter Teach Pendant Enable gleich OFF.
Abhilfe: Aktivieren Sie das Programmiergerät.

ARC-015 Press shift with this key


Ursache: Die Taste für Schweißen Ein ( weld enable) oder für manuellen Drahtvorschub wurde gedrückt, ohne dass die
Shift-Taste gedrückt wurde.
Abhilfe: Durchführen, dabei die Umschalttaste gedrückt halten.

ARC-016 Weld by Shift FWD is disabled


Ursache: Ein vom Teach Pendant aus gestartetes Programm versuchte einen Arc Start, wobei das Schweißen vom Teach
Pendant deaktiviert ist.
Abhilfe: Die folgende Behebungsmaßnahme durchführen.
1. Das Programm vom Bedienfeld oder von der Fernbedieneinheit aus ausführen.
2. "Weld from teach pendant” am Einrichtbildschirm Arc Weld System Setup aktivieren.

ARC-017 Arc Start was disabled (%s^4,%d^5)


Ursache: Eine Anweisung Arc Start wurde ausgeführt, wobei Schweißen deaktiviert ist.
Abhilfe: Die folgende Behebungsmaßnahme durchführen.
1. Wenn das Programmiergerät aktiviert ist, den Schweißmodus durch Drücken der Taste WELD ENBL aktivieren.
2. Ist der Schalter REMOTE auf REMOTE eingestellt, "Arc enable" bei Weld I/O ON einschalten (auf ON setzen).
3. Prüfen, ob die Maschinenverriegelung oder der Probelauf am Bildschirm aktiviert ist.

ARC-018 Lost arc detect (%s^4,%d^5)


Ursache: Das Signal Arc Detect wurde verloren während des Schweißens.
Abhilfe: Die folgende Behebungsmaßnahme durchführen.
1. Die Drahtvorschubeinrichtung überprüfen.
2. Die Geschwindigkeit im Schweißplan und die Lichtbogenverlustfehlerzeit 'arc loss error time' überprüfen.

ARC-019 Can't read arc detect input (%s^4,%d^5)


Ursache: Das Signal Arc Detect wurde verloren während des Schweißens.
Abhilfe: Den Anschluss der Prozess-E/A-Platine überprüfen.

ARC-020 No plan data area available


Ursache: Es fehlt Speicherplatz zum Planen einer Schweißanweisung.
Abhilfe: Verringern Sie die Anzahl der Programme.

ARC-021 Program aborted while welding (%s^4,%d^5)


Ursache: Ein Programm wurde beim Schweißen abgebrochen.
Abhilfe: Prüfen, ob die Schweißendeanweisung programmiert ist.

ARC-022 Weld AO scaling limit used (%s^4,%d^5)


Ursache: Der programmierte analoge Ausgang liegt jenseits der Gerätegrenzen.
Abhilfe: Die folgende Behebungsmaßnahme durchführen.
1. Den Schweißbefehl im Einstellbereich anpassen.
2. Beim Lincoln-Schweißer weicht der Befehlseinstellbereich von den jeweiligen Schweißmodi ab. Daher ist es
erforderlich,
zu überprüfen, ob die Befehlseinstellungen des Schweißpans nach dem Wechsel des Schweißmodus innerhalb des
Einstellbereichs liegen. Der Einstellbereich des
Befehls kann am Bildschirm Weld Prodcedure überprüft werden.

ARC-023 Illegal arc schedule type (%s^4,%d^5)


Ursache: Das Register in der Schweißanweisung ist nicht vom Typ Integer.
Abhilfe: Ein Register mit ganzzahligem Wert verwenden.

ARC-024 Invalid equipment range


Ursache: Der min-max-Bereich des Gerät (equipment) ist zu klein.
Abhilfe: Geben Sie neue Werte für min oder max für das Gerät (equipment) ein.

- 47 -

© MyFANUC CB75DFF97C514C62B048DB993F980E1D
7169FrXijZvPAifsHR8BPKozFQICSzAa9Wtah+iLXrMRvUusC+2wd68VWEg==

4. ALARMCODES B-83284GE-1/06

ARC-025 Invalid A/D or D/A range


Ursache: Der binäre Datenbereich für A/D oder D/A ist zu klein.
Abhilfe: Modifizieren Sie die korrekten Systemvariablenfelder in $AWEPRR.

ARC-026 Cannot scale AIO while welding


Ursache: Eine Grenze Analog Scaling Limit wurde modifiziert während des Schweißens Das Scaling wurde nicht geändert.
Abhilfe: Schalten Sie die Steuerung aus und wieder ein.

ARC-027 %d arc log files auto delete


Ursache: Der freie Platz im Speichergerät reicht nicht aus, sodass die Protokolldatei der Funktion für
Lichtbogenschweißprotokolle nicht gespeichert werden kann.
Abhilfe: Sichten Sie den Inhalt des Speichergeräts und schaffen Sie ausreichend Platz auf dem Speichergerät für die Funktion
für Lichtbogenschweißprotokolle.

ARC-028 Arc log failed: Device full


Ursache: Der freie Platz im Speichergerät reicht nicht aus, sodass die Protokolldatei der Funktion für
Lichtbogenschweißprotokolle nicht gespeichert werden kann.
Abhilfe: Sichten Sie den Inhalt des Speichergeräts und schaffen Sie ausreichend Platz auf dem Speichergerät für die Funktion
für Lichtbogenschweißprotokolle.

ARC-029 Illegal num of weld I/O(%s)


Ursache: Bei den Schweißausgangssignalen für die Befehlsparameter oder die Schweißeingangssignale für Feedbackparameters
gibt es in Bezug auf die Einrichtung der Nummern der Signale und der Porttypen Probleme.
Abhilfe: Einen Controlled Start ausführen und die Einrichtung der Nummern der Signale etc. korrigieren.

ARC-030 Wire stick is still detected (%s^4,%d^5)


Ursache: Ein Festbrenner (wire stick) wurde auch nach dem System-RESET detektiert.
Abhilfe: Sichern Sie Roboter und Gerät (equipment). Schneiden Sie den Draht ab.

ARC-031 No motion while welding (%s^4,%d^5)


Ursache: Die Bewegung wurde länger unterbrochen als für $arc_los_tim während des Schweißens.
Abhilfe: Wenn keine Bewegung während des Schweißens erforderlich ist, vergrößern Sie die Arc Loss Time im Bildschirm
Weld Equipment SETUP oder deaktivieren Sie Arc Loss Detection im Bildschirm Weld System SETUP.

ARC-032 Weld stopped by single step (%s^4,%d^5)


Ursache: Das Schweißen wurde unterbochen durch den Schrittmodus (single step) nach dem Schweißstarts.
Abhilfe: Um mit dem Schweißen fortzufahren, verlassen Sie den Einzelschrittmodus.

ARC-033 Override must be 100%% to weld (%s^4,%d^5)


Ursache: Die Speed-Override-Geschwindigkeit ist unter 100%.
Abhilfe: Setzen Sie den Speed Override auf 100% zum Schweißen oder deaktivieren Sie das Schweißen, um mit langsamer
Geschwindigkeit weiterzufahren.

ARC-034 Task does not control welding (%s^4,%d^5)


Ursache: Eine Task, die das Schweißen nicht steuert, versuchte eine Anweisung Arc Start oder Arc End auszuführen. Nur eine
Task ist darf dieselbe Schweißsteuerung zur Zeit haben.
Abhilfe: Sorgen Sie dafür, dass die Task mit Schweißsteuerung diese beendet oder selbst endet, bevor eine andere Task
versucht, die Schweißsteuerung zu übernehmen.

ARC-035 Equipment number isn't set (%s^4,%d^5)


Ursache: Die Lichtbogen-Anweisung enthält keine Ausrüstungsnummer.
Abhilfe: Stellen Sie die Ausrüstungsnummer in den Programmattributdaten oder der Lichtbogen-Anweisung ein.

ARC-036 Such equipment mask isn't supported (%s^4,%d^5)


Ursache: Es wurde versucht, mehr Geräte (equipment) als zulässig hinzufügen oder zu benutzen.
Abhilfe: Stellen Sie die Ausrüstungsnummer in den Programmattributdaten oder der Lichtbogen-Anweisung ein.

- 48 -

© MyFANUC CB75DFF97C514C62B048DB993F980E1D
7169FrXijZvPAifsHR8BPKozFQICSzAa9Wtah+iLXrMRvUusC+2wd68VWEg==

B-83284GE-1/06 4. ALARMCODES
ARC-037 Another equipment is inching now
Ursache: Eine andere Ausrüstung führt gerade Draht-Feineinstellvorschub aus.
Abhilfe: Stoppen Sie den Draht-Feineinstellvorschub für eine andere Ausrüstung, indem Sie die Shift-Taste oder die
Benutzertaste loslassen.

ARC-038 Already held another equipment (%s^4,%d^5)


Ursache: Dieses Programm (task) hielt schon ein anderes Gerät . Eine Task kann nur ein Gerät (equipment) benutzen.
Abhilfe: Steuern Sie die Ausrüstung mit einem anderen Task.

ARC-039 %s^1 AO[%d^2] is not scaled (%s^4,%d^5)


Ursache: Das angegebene analoge Schweiß-Ausgangssignal ist nicht richtig skaliert.
Abhilfe: Stellen Sie die Skalierung des analogen Schweißausgangs am Schweiß-E/A-Bildschirm mit der Funktionstaste
CONFIG ein.

ARC-040 EQ%d^1 Missing I/O: %s^2


Ursache: Das genannte Schweiß-E/A-Signal wurde nicht erkannt oder nicht korrekt konfiguriert.
Abhilfe: Überprüfen Sie am Schweiß-E/A-Bildschirm, ob die E/A-Hardware angeschlossen ist und das Signal einer
Port-Nummer zugewiesen ist. Verwenden Sie die Funktionstaste CONFIG, wenn das Signal nicht zugewiesen ist.

ARC-041 Weld EQ needs DeviceNet option


Ursache: Die Schweißausrüstung wurde so konfiguriert, dass sie DeviceNet verwendet, indem die Felder $VENDOR_ID,
$DEV_TYPE und $PROD_CODE in der Systemvariable $AWEPRR auf Werte ungleich Null gesetzt werden. Die
DeviceNet-Option ist jedoch nicht installiert.
Abhilfe: Fügen Sie die DeviceNet-Option hinzu oder wählen Sie eine Ausrüstung, für die DeviceNet nicht erforderlich ist.
Wenn die korrekte Schweißausrüstung verwendet wird und DeviceNet nicht erforderlich ist, setzen Sie die oben
erwähnten $AWEPRR-Felder auf Null und schalten Sie die Spannung aus und wieder ein.

ARC-042 Weld EQ needs Expl Msg option


Ursache: Die Schweißausrüstung wurde so konfiguriert, dass sie DeviceNet verwendet, indem die Felder $VENDOR_ID,
$DEV_TYPE und $PROD_CODE in der Systemvariable $AWEPRR auf Werte ungleich Null gesetzt werden. Die
Explicit Messaging-Option ist jedoch nicht installiert.
Abhilfe: Fügen Sie die Explicit Messaging-Option hinzu oder wählen Sie eine Ausrüstung, für die DeviceNet nicht erforderlich
ist. Wenn die korrekte Schweißausrüstung verwendet wird und DeviceNet nicht erforderlich ist, setzen Sie die oben
erwähnten $AWEPRR-Felder auf Null und schalten Sie die Spannung aus und wieder ein.

ARC-043 Weld EQ needs DeviceNet board


Ursache: Die Schweißausrüstung wurde so konfiguriert, dass sie DeviceNet verwendet, indem die Felder $VENDOR_ID,
$DEV_TYPE und $PROD_CODE in der Systemvariable $AWEPRR auf Werte ungleich Null gesetzt werden. Es
wurde jedoch keine DeviceNet-Hardware erkannt.
Abhilfe: Fügen Sie die DeviceNet-Hardware hinzu oder wählen Sie eine Ausrüstung, für die DeviceNet nicht erforderlich ist.
Wenn die korrekte Schweißausrüstung verwendet wird und DeviceNet nicht erforderlich ist, setzen Sie die oben
erwähnten $AWEPRR-Felder auf Null und schalten Sie die Spannung aus und wieder ein.

ARC-044 Weld EQ needs DeviceNet defn.


Ursache: Die Schweißausrüstung wurde so konfiguriert, dass sie DeviceNet verwendet, indem die Felder $VENDOR_ID,
$DEV_TYPE und $PROD_CODE in der Systemvariable $AWEPRR auf Werte ungleich Null gesetzt werden. Für
dieses Produkt konnte keine DeviceNet-Definition gefunden werden.
Abhilfe: Sie können eine DeviceNet-Definition für dieses Produkt hinzufüge, oder, wenn die verwendete Schweißausrüstung
DeviceNet nicht unterstützt, die oben erwähnten $AWEPRR-Felder auf Null setzen und die Spannung aus- und wieder
einschalten.

ARC-045 Weld EQ Device is OFFLINE


Ursache: ArcTool hat versucht, über das DeviceNet-Netzwerk mit der Schweißausrüstung zu kommunizieren. Dies war nicht
möglich, da die Verbindung nicht richtig eingerichtet wurde.
Abhilfe: Überprüfen Sie, ob die Schweißausrüstung eingeschaltet ist. Überprüfen Sie, ob das DeviceNet-Kabel angeschlossen
ist. Überprüfen Sie am DeviceNet-E/A-Bildschirm den Status der Karte und des Geräts.

- 49 -

© MyFANUC CB75DFF97C514C62B048DB993F980E1D
7169FrXijZvPAifsHR8BPKozFQICSzAa9Wtah+iLXrMRvUusC+2wd68VWEg==

4. ALARMCODES B-83284GE-1/06

ARC-046 Weld EQ communication error


Ursache: Bei der Kommunikation zwischen ArcTool und der Schweißausrüstung wurde ein Fehler erkannt.
Abhilfe: Überprüfen Sie, ob die Schweißausrüstung eingeschaltet ist. Überprüfen Sie, ob das DeviceNet-Kabel angeschlossen
ist. Überprüfen Sie am DeviceNet-E/A-Bildschirm den Status der Karte und des Geräts.

ARC-047 Not allowed during a weld


Ursache: Es wurde versucht, eine Operation auszuführen, die während eines gerade ausgeführten oder angehaltenen
Schweißvorgangs nicht zulässig ist.
Abhilfe: Versuchen Sie, die Operation nach Beendigung oder Abbruch des Programms auszuführen.

ARC-048 Auto AI/O setup is unsupported


Ursache: Die automatische AI/O-Einrichtung für das installierte E/A-Modul wird nicht unterstützt. Also werden die Parameter
nicht automatisch gesetzt.
Abhilfe: Überprüfen Sie das installierte E/A-Modul und stellen Sie die Systemvariable $AWEPRR[] am
Systemvariablen-Bildschirm ein, falls erforderlich.

ARC-049 Process %d switch to %d failed


Ursache: ArcTool konnte den Schweißprozess nicht umschalten.
Abhilfe: Die Schweißspannungsversorgung ist möglicherweise ausgeschaltet, nicht angeschlossen, oder Daten im zweiten
Prozess sind falsch.

ARC-050 Process %d NOT found


Ursache: ArcTool konnte diesen Prozess auf der Schweißspannungsversorgung nicht finden.
Abhilfe: Geben Sie eine andere Nummer ein oder verwenden Sie die Suchparameter und die Funktionstaste.

ARC-051 Weld EQ%d ONLINE: %s


Ursache: ArcTool kommuniziert mit der Schweißspannungsversorgung. Die Versionsnummer der Spannungsversorgung wird
angezeigt.
Abhilfe: Hierbei handelt es sich um eine Mitteilung zur Information. Es wird kein Problem gemeldet.

ARC-052 Bad %s %s Prc %d


Ursache: Der angegebene Parameter liegt außerhalb des zulässigen Bereichs.
Abhilfe: Geben Sie eine Zahl ein, die innerhalb des zulässigen Bereichs liegt.

ARC-053 No ramp at process switch (%s^4,%d^5)


Ursache: Rampen sind beim Umschalten von Schweißprozessen nicht erlaubt.
Abhilfe: Beenden Sie zuerst das Umschalten der Prozesse und führen Sie dann eine Rampe mit einer anderen Arc
Start-Anweisung aus.

ARC-054 No motion while arc welding


Ursache: Ein Schweißvorgang wurde automatisch abgeschaltet, da die Bewegung während des Schweißens länger als die in
$awsemgoff.$chk_time angegebene Zeit angehalten wurde. Dadurch soll verhindert werden, dass versehentlich ein
Teil durchgebrannt wird.
Abhilfe: Der Wert in $awsemgoff.$chk_time kann erhöht werden, um die erlaubte Zeitspanne für Schweißen ohne Bewegung
zu vergrößern. Dieses Merkmal kann auch deaktiviert werden, indem $awsemgoff.$nofltr_off = FALSE gesetzt wird.
Bei beiden Änderungen muss die Steuerung aus- und wieder eingeschaltet werden.

ARC-055 No sync Eq (%s^4,%d^5)


Ursache: Eine Anweisung Arc Start angegeben die Synchronisierung mit einem Gerät, das nicht auch einen Arc Start ausführt.
Abhilfe: Stellen Sie fest, warum das synchronisierte Gerät nicht starten oder verwenden Sie keine Synchronisation.

ARC-056 Invalid sync (%s^4,%d^5)


Ursache: Eine Anweisung Arc Start angegeben die Synchronisierung mit einem Gerät, das nicht auch synchronisiert ist.
Abhilfe: Überprüfen Sie die Synchronization Equipment Nummer angegeben in der Schweiß-Anweisung oder im angegebenen
Weld Schedule Detail-Bildschrim SYNCDT. Lesen Sie den Abschnitt Arc Start Synchronization im FANUC ArcTool
Bedienhandbuch.

- 50 -

© MyFANUC CB75DFF97C514C62B048DB993F980E1D
7169FrXijZvPAifsHR8BPKozFQICSzAa9Wtah+iLXrMRvUusC+2wd68VWEg==

B-83284GE-1/06 4. ALARMCODES
ARC-057 Cannot ramp t1=%d > t2=%d
Ursache: Das Ramping beim Lichtbogenschweißen kann nicht fortgesetzt werden, weil die Verzugszeit in der Kommunikation
zwischen dem Roboter und dem Schweißer (t1) länger ist als die Zykluszeit für den neuen Befehl (t2). Dies kann beim
Schweißplan-Ramping oder HeatWave Modus 2 auftreten.
Abhilfe: Normalerweise kommt dies unmittelbar vor ARC-133 vor. Wenn ARC-133 auch direkt nach diesem Alarm aufgerufen
wird, ist keine Abhilfe nötig Setzen Sie das Programm fort.
Wird ARC-133 nicht unmittelbar nach diesem Alarm angezeigt, die Diagnoseprotokollfunktion [FNCT Menü /
Diagnostic log] ausführen, bevor ein anderer Vorgang wie z.B. Abschaltung der Stromzufuhr oder Tippbetrieb
ausgeführt wird, und ein Image-Backup ziehen. Wenden Sie sich an den technischen Kundendienst von FANUC. Kann
die Diagnoseprotokollfunktion Diagnostic log nicht ausgeführt werden, die Ereignisse, die zum Fehler geführt haben,
dokumentieren und ein Image Backup ziehen. Wenden Sie sich an Ihre FANUC-Vertretung.

ARC-058 Wire stick is still detected


Ursache: Ein Festbrenner (wire stick) wurde auch nach dem System-RESET detektiert.
Abhilfe: Sichern Sie Roboter und Gerät (equipment). Schneiden Sie den Draht ab.

ARC-059 Gas purge stopped


Ursache: Die folgenden Vorgänge werden mit aktiviertem Gas über den Gasspülbetrieb (Drücken der Taste GAS/STATUS bei
gleichzeitigem Halten der Umschalttaste) ausgeführt. Um zu vermeiden, dass der Status "Gas Ein" aktiviert bleibt,
stoppt der Gasspülvorgang automatisch, wenn dieser Alarm erscheint.
- Das Programm TP ausführen.
- Das Programmiergerät deaktivieren, auf den Modus AUTO umschalten
- Der Einstelleintrag "Gas purge key" am Bildschirm Weld system setup wird auf "deaktiviert" (Disable) umgeschaltet.
Abhilfe: Bitte die oben aufgeführten Vorgänge nicht ausführen. Müssen diese Vorgänge unbedingt durchgeführt werden, vorher
das Gas ausschalten.

ARC-060 Cmd %s NOT found


Ursache: Der Spannungs- oder Strombefehl ist nicht vorhanden, sodass Arc Abnormal Monitor die WARN und STOP
Grenzbereiche nicht erkennen kann. Es wird niemals eine Überwachung durch Arc Abnormal Monitor ausgeführt.
Abhilfe: Falls Sie Arc Abnormal Monitor ohne Spannungs- oder Strombefehl verwenden wollen, setzen Sie bitte ABS(V,A) als
Monitoring Method und geben Sie die Absolutwerte für WARN und STOP Grenzbereiche im Bildschirm Arc
Abnormal Monitor ein. Falls Sie die Rückmeldewerte nicht überwachen möchten, setzen Sie Arc Abnormal Monitor
auf DISABLED.

ARC-061 Illegal instruction


Ursache: Die Lichtbogenschweißanweisung wird in der aktuellen Konfiguration nicht unterstützt.
Abhilfe: Die Anweisungen Arc Start und Arc End können in der Konfiguration des Schweißvorgangs nicht verwendet werden.
Die Anweisungen Weld Start und Weld End können in der Konfiguration des Schweißvorgangs verwendet werden.

ARC-072 Illegal AMR packet


Ursache: Interner Fehler.
Abhilfe: 1. Manchmal muss bei diesem Fehler die Spannung aus- und wieder eingeschaltet werden.
2. Tritt derselbe Alarm wieder auf, die Stromzufuhr aus- und wieder einschalten, den Roboter in die Grundstellung
zurückbewegen und dann dfas Programm ausführen.
3. Ist der Programmfehler immer noch vorhanden, die Diagnoseprotokollfunktion [FNCT Menü / Diagnostic log]
ausführen, bevor ein anderer Vorgang wie z.B. Abschaltung der Stromzufuhr oder Tippbetrieb ausgeführt wird,
und ein Image-Backup ziehen. Wenden Sie sich an den technischen Kundendienst von FANUC. Kann die
Diagnoseprotokollfunktion Diagnostic log nicht ausgeführt werden, die Ereignisse, die zum Fehler geführt haben,
dokumentieren und ein Image Backup ziehen. Wenden Sie sich an Ihre FANUC-Vertretung.

ARC-084 Application process is changed during welding


Ursache: Die Anwendung wird während des Schweißens geändert.
Abhilfe: Bitte ändern Sie das Programm.

ARC-085 Incomplete of conversion factor setup


Ursache: Der Analogsignal-Umwandlungsfaktor (analog signal conversion factor) ist unvollständig.
Abhilfe: Stellen Sie den Faktor ein.

- 51 -

© MyFANUC CB75DFF97C514C62B048DB993F980E1D
7169FrXijZvPAifsHR8BPKozFQICSzAa9Wtah+iLXrMRvUusC+2wd68VWEg==

4. ALARMCODES B-83284GE-1/06

ARC-086 Invalid of binary data in conversion factor


Ursache: Die Binärdaten ($AWEPRR.$io_min/max_bin) sind ungültig. Die Differenz beträgt 0.
Abhilfe: Stellen Sie den korrekten Wert ein.

ARC-087 Invalid conversion factor data


Ursache: Die Umwandlungsfaktordaten sind ungültig. Sie müssen mindestens 2 Tabellen füllen. Aber der Wert der zweiten
Tabelle ist 0.
Abhilfe: Setzen Sie den Umwandlungsfaktor auf mehr als 2 Tabellen.

ARC-088 Over selected AO factor No.


Ursache: Die gewählte Nummer der AO-Umwandlungsfaktordaten ist größer als die Nummer des tatsächlichen Datenfelds.
Abhilfe: Wählen Sie die richtige Nummer der AO-Umwandlungsfaktordaten.

ARC-090 Weld disable by reason[%d]


Ursache: In dieser Situation wird das Schweißen aus folgendem Grund deaktiviert:
1: Im Schrittbetrieb (Single step mode)
2: Im Machine-Lock-Modus
3: Im Dry Run Modus
4: Es ist keine Karte vorhanden.
5: Keine E/A-Zuweisung für Schweißen
6: Im Status Flush AMR
7: Im Modus Anwendung deaktiviert
8: Im Status Lichtbogen deaktiviert
9: Im Status Schweißen überspringen (Skip)
10: Im Modus Status deaktiviert (durch AWDBG)
Abhilfe: Beseitigen Sie die angegebene Ursache, um Schweißen durchzuführen.

ARC-091 Arc End cannot ramp to position (%s^4,%d^5)


Ursache: Ein Arc End-Schweißplan wurde für eine Zeit von 99,0 s angegeben. Dieser Zeitwert wird manchmal mit Arc Starts
verwendet, um eine Rampe während einer vollständigen Bewegung anzuzeigen. Diese Rampenart ist für Arc End nicht
verfügbar. Eine Zeit von 99,0 s ist für eine Arc End Kraterfüllzeit sehr lang und wird nicht empfohlen. Wenn eine
lange Zeit benötigt wird, wird der Fehler durch Einstellen von 98,0 vermieden.
Abhilfe: Verwenden Sie einen anderen Schweißplan für Arc End oder verkleinern Sie den Zeitwert.

ARC-092 Weld Cmd error EQ%d (%d,%d)


Ursache: Der Fehler tritt auf, wenn der Schweißbefehl an das Schweißgerät gesendet wird.
Abhilfe: Bitte die folgende Behebungsmaßnahme durchführen.
1. Bitte am Alarmverlaufsbildschirm prüfen, ob zum gleichen Zeitpunkt noch andere Alarme ausgelöst wurden.
Wenn ja, bitte die Problembehebung für diesen Alarm ausführen und prüfen, ob ARC-092 zum gleichen Zeitpunkt
behoben wird.
2. Bitte den Schweißvorgang ausführen, nachdem die Kommunikationsverbindung mit dem Schweißgerät hergestellt
wurde. Wenn die Kommunikation mit dem Schweißgerät nicht hergestellt werden kann, bitte die Informationen
für die Abhilfenmaßnahme für den Alarm ARC-045 lesen.
3. Bitte durch Kontrollieren der LED-Anzeige am Schweißgerät prüfen, ob ein Alarm für das Schweißgerät
ausgelöst wurde. Wenn ja, die Fehlernummer und die Werte in () prüfen.
4. Zusätzlich zu Abhilfemaßnahme 3 die Diagnoseprotokollfunktion [FNCT Menü / Diagnostic log] ausführen,
bevor ein anderer Vorgang wie z.B. Abschaltung der Stromzufuhr oder Tippbetrieb ausgeführt wird, und ein
Image-Backup ziehen. Wenden Sie sich an den technischen Kundendienst von FANUC. Kann die
Diagnoseprotokollfunktion Diagnostic log nicht ausgeführt werden, die Ereignisse, die zum Fehler geführt haben,
dokumentieren und ein Image Backup ziehen. Wenden Sie sich an Ihre FANUC-Vertretung.

ARC-093 Wire Feed Cmd error EQ%d (%d,%d)


Ursache: Der Fehler tritt auf, wenn der Schweißbefehl an das Schweißgerät gesendet wird.
Abhilfe: Bitte die folgende Behebungsmaßnahme durchführen.
1. Überprüfen Sie, ob der Einstellwert für die Schlagdrahtzuführgeschwindigeit am Bildschirm Weld Equipment
Setup auf limit lower/ upper bound eingestellt ist. Wird die Taste ENTER gedrückt, nachdem 0 eingestellt wurde,
wird limit lower / upper bound in der unteren Bildschiemzeile angezeigt, und zwar "Invalid real (76.000,

- 52 -

© MyFANUC CB75DFF97C514C62B048DB993F980E1D
7169FrXijZvPAifsHR8BPKozFQICSzAa9Wtah+iLXrMRvUusC+2wd68VWEg==

B-83284GE-1/06 4. ALARMCODES
999.000)" oder ähnlich; die Werte in () sind die obere/untere Grenze. Liegt der Einstellwert geringfüg über der
unteren Grenze, bitte etwas erhöhen.
2. Bitte am Alarmverlaufsbildschirm prüfen, ob zum gleichen Zeitpunkt noch andere Alarme ausgelöst wurden.
Wenn ja, bitte die Problembehebung für diesen Alarm ausführen und prüfen, ob ARC-093 zum gleichen Zeitpunkt
behoben wird.
3. Bitte den Draht-Feineinstellvorschub und den Schweißvorgang ausführen, nachdem die
Kommunikationsverbindung mit dem Schweißgerät hergestellt wurde. Wenn die Kommunikation mit dem
Schweißgerät nicht hergestellt werden kann, bitte die Informationen für die Abhilfenmaßnahme für den Alarm
ARC-045 lesen.
4. Bitte durch Kontrollieren der LED-Anzeige am Schweißgerät prüfen, ob ein Alarm für das Schweißgerät
ausgelöst wurde. Wenn ja, die Fehlernummer und die Werte in () prüfen.
5. Zusätzlich zu Abhilfemaßnahme 4 die Diagnoseprotokollfunktion [FNCT Menü / Diagnostic log] ausführen,
bevor ein anderer Vorgang wie z.B. Abschaltung der Stromzufuhr oder Tippbetrieb ausgeführt wird, und ein
Image-Backup ziehen. Wenden Sie sich an den technischen Kundendienst von FANUC. Kann die
Diagnoseprotokollfunktion Diagnostic log nicht ausgeführt werden, die Ereignisse, die zum Fehler geführt haben,
dokumentieren und ein Image Backup ziehen. Wenden Sie sich an Ihre FANUC-Vertretung.

ARC-094 %s EQ%d is OFFLINE


Ursache: Der in der Alarmmeldung beschriebene Vorgang kann nicht ausgeführt werden, weil Power Wave offline ist.
Abhilfe: Bitte den Vorgang ausführen, nachdem die Kommunikationsverbindung mit dem Schweißgerät hergestellt wurde.
Wenn die Kommunikation mit dem Schweißgerät nicht hergestellt werden kann, bitte die Informationen für die
Abhilfemaßnahme für den Alarm ARC-045 lesen.

ARC-095 Feedback Exceeds STOP Limit (%s^4,%d^5)


Ursache: Feedback-Spannung oder -Strom überschreitet den vom Bediener am Einstellbildschirm Arc abnormal monitor
eingestellten Alarmbereich.
Abhilfe: Hierbei handelt es sich um eine Mitteilung zur Information für den Bediener. Bitte die Ursache für die anomalen
Feedback-Werte herausfinden. Wird diese Meldung angezeigt, obwohl der Schweißvorgang einwandfrei erfolgt, bitte
den am Einstellbildschirm Arc abnormal monitor eingestellten Alarmbereich noch einmal überprüfen.

ARC-096 Feedback Exceeds WARN Limit (%s^4,%d^5)


Ursache: Feedback-Spannung oder -Strom überschreitet den vom Bediener am Einstellbildschirm Arc abnormal monitor
eingestellten Warnbereich.
Abhilfe: Hierbei handelt es sich um eine Mitteilung zur Information für den Bediener. Bitte die Ursache für die anomalen
Feedback-Werte herausfinden. Wird diese Meldung angezeigt, obwohl der Schweißvorgang einwandfrei erfolgt, bitte
den am Einstellbildschirm Arc abnormal monitor eingestellten Warnbereich noch einmal überprüfen.

ARC-097 %sV, %sA, Pos %smm


Ursache: Diese Meldung wird immer zusammen mit ARC-095 oder ARC-096 angezeigt. Der Differenzwert von Feedback und
Befehl werden angezeigt. Der Abstandswert zwischen Schweißstartpunkt und der Posititon, an dem das Feedback den
Alarm-/Warnbereich überschreitet, wird ebenfalls angezeigt.
Abhilfe: Bitte die Abhilfemaßnahmne für ARC-094 bzw. ARC-095 ausführen.

ARC-098 STOP After 1 Bead EQ%d


Ursache: Diese Meldung wird am Schweißendezeitpunkt angezeigt, nachdem ARC-095 erzeugt wurde, und die
Programmausführung wird gestoppt. Als Folge davon wird verhindert, dass die fehlerhafte Schweißung kontinuierlich
ausgeführt wird.
Abhilfe: Bitte die Abhilfemaßnahmne für ARC-095 ausführen.

ARC-099 Some Bead Exceeds STOP Limit EQ%d


Ursache: Diese Meldung wird am Programmendezeitpunkt angezeigt, nachdem ARC-095 erzeugt wurde.
Abhilfe: Bitte die Abhilfemaßnahmne für ARC-095 ausführen.

ARC-100 SVT: Unsupported Wire material


Ursache: Das gewählte Drahtmaterial wird für den Servobrenner nicht unterstützt.
Abhilfe: Wählen Sie das richtige Drahtmaterial.

- 53 -

© MyFANUC CB75DFF97C514C62B048DB993F980E1D
7169FrXijZvPAifsHR8BPKozFQICSzAa9Wtah+iLXrMRvUusC+2wd68VWEg==

4. ALARMCODES B-83284GE-1/06

ARC-101 SVT: Unsupported Wire size


Ursache: Die gewählte Drahtgröße wird für den Servobrenner nicht unterstützt.
Abhilfe: Wählen Sie die richtige Drahtgröße.

ARC-102 SVT: Unsupported speed unit


Ursache: Die gewählte Einheit für die Feineinstell-Vorschubgeschwindigkeit wird für den Servobrenner nicht unterstützt.
Abhilfe: Wählen Sie die richtige Einheit für die Feineinstell-Vorschubgeschwindigkeit.

ARC-103 SVT: WFS conversion failed


Ursache: Die Umwandlung des Schweißplans in den Drahtvorschubgeschwindigkeits-Befehl für den Servobrenner ist
fehlgeschlagen.
Abhilfe: Wenn gleichzeitig ein anderer Alarm ausgegeben wird, überprüfen Sie diesen und beseitigen Sie die Ursache des
Alarms. Wenn kein anderer Alarm ausgegeben wird, ist ein interner Fehler aufgetreten.

ARC-104 SVT: Invalid sequence mode


Ursache: Bei diesem Alarm liegt ein interner Fehler vor. Ein ungültiger Sequenzmodusbefehl wurde an den Servobrenner
gesendet.
Abhilfe: Bei diesem Alarm liegt ein interner Fehler vor. Schalten Sie zur Wiederherstellung die Spannung aus und wieder ein.

ARC-105 Cannot read WSTK input signal


Ursache: Das WSTK-Signal von einer Stromversorgung mit serieller Kommunikation kann nicht gelesen werden.
Abhilfe: Überprüfen Sie, welcher Typ von Schweißgerät benutzt wird. Überprüfen Sie die Verbindung mit der Stromquell mit
serieller Kommunikation. Übeprüfen Sie die Einstellungen des seriellen Port.

ARC-106 Config of Roboweld is invalid


Ursache: Die Konfiguration von Roboweld war ungültig. Deshalb waren Daten für Roboweld fehlerhaft.
Abhilfe: Entfernen Sie alle Roboweld-Geräte durch Wählen anderer Geräte im Bildschirm Weld Equip Select. Dann wählen Sie
wieder Roboweld und konfigurieren es nochmals, wenn Sie Roboweld verwenden wollen.

ARC-107 Roboweld internal Error(%d)


Ursache: Interner ROBOWELD-Fehler.
Abhilfe: Schalten Sie zur Wiederherstellung die Spannung aus und wieder ein.

ARC-108 Wire touching before TRS seq


Ursache: Der Draht hat ein Werkstück bereits berührt, bevor die Touch Retract Start Sequenz startet.
Abhilfe: Kontrollieren Sie, ob sich der Brenner in der Schweißstartposition zu dicht am Werkstück befindet. Falls er zu dicht
liegt, korrigieren Sie den Programmierpunkt. Dies kann vorkommen, wenn das Drahtende direkt nach dem
Lichtbogenendpunkt des vorigen Schweißvorgangs zu lang ist. Korrigieren Sie dann einen Rückbrenn-Ablaufplan für
den Lichtbogenendpunkt des vorigen Schweißvorganges, damit der Draht korrekt herausragt.

ARC-109 Arc Lost: Voltage < %d V


Ursache: Die Rückmeldespannung fiel ab auf den angezeigten Wert über ARC Loss Error Time. Deshalb meint der Roboter, der
Lichtbogen sei abgebrochen.
Abhilfe: Beseitigen Sie die Ursache des Spannungsabfalls. Wenn die Schweißung problemlos ist, kann die Spannungsschwelle
für Lichtbogenabbruch höher liegen. Setzen Sie dann $AWEUPR[eq].$ARC_LOSS_V (eq ist eine
Schweißgerätenummer) auf einen geringeren Wert.

ARC-110 Arc Lost: Current < %d A


Ursache: Der Rückmeldestrom fiel ab auf den angezeigten Wert über ARC Loss Error Time. Deshalb meint der Roboter, der
Lichtbogen sei abgebrochen.
Abhilfe: Beseitigen Sie die Ursache des Stromabfalls. Wenn die Schweißung problemlos ist, kann die Spannungsschwelle für
Lichtbogenabbruch höher liegen. Setzen Sie dann $AWEUPR[eq].$ARC_LOSS_A (eq ist eine
Schweißgerätenummer) auf einen geringeren Wert.

ARC-111 Assignment of SVT I/O invalid


Ursache: Die ServoTorch I/O Zuordnung ist ungültig.

- 54 -

© MyFANUC CB75DFF97C514C62B048DB993F980E1D
7169FrXijZvPAifsHR8BPKozFQICSzAa9Wtah+iLXrMRvUusC+2wd68VWEg==

B-83284GE-1/06 4. ALARMCODES
Abhilfe: Bestätigen Sie die Zuordnung von Signale für Lichtbogenschweißung auf dem Bildschirm Weld I/O. Falls Sie eine
falsche Zuordnung finden, korrigieren Sie diese bitte. Setzen Sie danach den Arbeitszyklus fort. Liegt kein Problem
mit der Zuweisung vor, die Diagnoseprotokollfunktion [FNCT Menü / Diagnostic log] ausführen, bevor ein anderer
Vorgang wie z.B. Abschaltung der Stromzufuhr oder Tippbetrieb ausgeführt wird, und ein Image-Backup ziehen.
Wenden Sie sich an den technischen Kundendienst von FANUC. Kann die Diagnoseprotokollfunktion Diagnostic log
nicht ausgeführt werden, die Ereignisse, die zum Fehler geführt haben, dokumentieren und ein Image Backup ziehen.
Wenden Sie sich an Ihre FANUC-Vertretung.

ARC-120 Enable/Disable Sim mode failed


Ursache: Für den Simulationsmodus erforderliche Signale werden nicht erkannt.
Abhilfe: Überprüfen Sie, dass die AI/O- und WI/O-Signale entsprechend zugewiesen sind.

ARC-121 Weld not performed(Sim mode)


Ursache: Der Simulationsmodus ist aktiviert. Es kann kein tatsächliches Schweißen ausgeführt werden.
Abhilfe: Keine.

ARC-122 Cannot SIM/UNSIM(%s,Id:%d)


Ursache: E/A-Signale wurden nicht entsprechend auf Simuliert/Nicht simuliert gesetzt, wenn der Simulationsmodus
aktiviert/deaktiviert ist.
Abhilfe: Überprüfen Sie, dass die AI/O- und WI/O-Signale entsprechend zugewiesen sind.

ARC-123 Memory size is too small


Ursache: Die Speichergröße ist zu klein für die notwendigen Daten.
Abhilfe: Tauschen Sie das Speichermodul mit einem Modul mit geeigneter Größe aus und führen Sie einen Initial-Start durch.

ARC-124 EQ%d E:%d %s


Ursache: Das Speichergerät hat einen Fehler gemeldet.
Abhilfe: Weitere Informationen finden Sie im Handbuch des Schweißgeräts.

ARC-129 %s
Ursache: Standortspezifischer Alarm, der durch Änderungen für den Anwender verursacht wird.
Abhilfe: Diagnoselogfunktion [FNCT Menü / Diagnostic log] ausführen, bevor ein anderer Vorgang wie z.B. Abschaltung der
Stromzufuhr oder Tippbetrieb ausgeführt wird, und ein Image-Backup ziehen. Wenden Sie sich an den technischen
Kundendienst von FANUC. Kann die Diagnoseprotokollfunktion Diagnostic log nicht ausgeführt werden, die
Ereignisse, die zum Fehler geführt haben, dokumentieren und ein Image Backup ziehen. Wenden Sie sich an Ihre
FANUC-Vertretung.

ARC-130 Term-type is corrected


Ursache: Bezeichnung/Typ der Endposition des Lichtbogens wurde automatisch von CNT auf FINE geändert.
Abhilfe: Es sind keine Maßnahmen erforderlich. Wählen Sie normalerweise die Bezeichnung FINE auf der
Bewegungsanweisung direkt vor der Anweisung für Lichtbogenende, wenn eine Anweisung für Lichtbogenende
zugefügt wird.

ARC-131 Weld procedure %d NOT found


Ursache: Die in der Anweisung Weld Start oder Weld End eingegebene Schweißverfahrensnummer kann in der Steuerung nicht
gefunden werden.
Abhilfe: Die Nummer eines vorhandenen Schweißverfahrens eingeben oder das fehlende Schweißverfahren erstellen oder
laden.

ARC-132 Weld schedule %d NOT found


Ursache: Die in der Anweisung Weld Start oder Weld End eingegebene Schweißplannummer kann in der Steuerung nicht
gefunden werden.
Abhilfe: Die Nummer eines vorhandenen Schweißplans eingeben oder die Anzahl der Schweißpläne im Schweißverfahren
erhöhen.

- 55 -

© MyFANUC CB75DFF97C514C62B048DB993F980E1D
7169FrXijZvPAifsHR8BPKozFQICSzAa9Wtah+iLXrMRvUusC+2wd68VWEg==

4. ALARMCODES B-83284GE-1/06

ARC-133 Adjusted time_factor %d to %d


Ursache: Dieser Fehler erscheint direkt nach der Meldung “ARC-057 Cannot ramp t1 > t2” oder “ARC-136 Cannot pulse t1 >
t2”. Wenn diese Fehlermeldung erscheint, wird eine aktualisierte Zykluszeit der Schweißpläne
($aweramp[eq].$time_factor) automatisch entsprechend einer Verzugszeit in der Kommunikation zwischen dem
Roboter und dem Schweißer eingestellt. Deshalb können Sie das Programm mit der neuen berichtigten Einstellung
fortsetzen.
Abhilfe: Es sind keine Maßnahmen erforderlich. Setzen Sie das Programm fort.

ARC-134 EQ%d E:8 PM missing machine option


EQ%d E:9 PM missing robot option
Ursache: Dieser Fehler bezieht sich auf die Lincoln Production Monitor Funktion.
Abhilfe: Die Lincoln Production Monitor Funktion wird noch nicht unterstützt. Es besteht kein Problem, auch wenn diese
Warnung angezeigt wird. Es sind keine Maßnahmen erforderlich.

ARC-135 %s^7
Ursache: Dieser Fehler bezieht sich auf den Betrieb des Production Monitor Makros.
Abhilfe: Für Einzelheiten zum spezifischen, gemeldeten Fehler im Handbuch nachlesen.

ARC-136 Cannot pulse t1=%d > t2=%d


Ursache: Der Low Frequency Pulse Welding Schweißvorgang kann nicht weiterlaufen, weil die Verzugszeit in der
Kommunikation zwischen dem Roboter und dem Schweißer (t1) länger ist als die Zykluszeit für den neuen Pulsbefehl
(t2). Dies kann beim Low Frequency Pulse Welding vorkommen.
Abhilfe: Normalerweise kommt dies unmittelbar vor ARC-133 vor. Wenn ARC-133 auch direkt nach diesem Alarm aufgerufen
wird, ist keine Abhilfe nötig Setzen Sie das Programm fort.
Wird ARC-133 nicht unmittelbar nach diesem Alarm angezeigt, die Diagnoseprotokollfunktion [FNCT Menü /
Diagnostic log] ausführen, bevor ein anderer Vorgang wie z.B. Abschaltung der Stromzufuhr oder Tippbetrieb
ausgeführt wird, und ein Image-Backup ziehen. Wenden Sie sich an den technischen Kundendienst von FANUC. Kann
die Diagnoseprotokollfunktion Diagnostic log nicht ausgeführt werden, die Ereignisse, die zum Fehler geführt haben,
dokumentieren und ein Image Backup ziehen. Wenden Sie sich an Ihre FANUC-Vertretung.

ARC-137 Clamp pulse, %f Hz, %f %


Ursache: Pulse Frequency oder Pulse Duty Cycle für Low-Frequency-Pulse-Schweißen ist arretiert, weil die Impulswellenform
den verfügbaren Bereich übersteigt.
Abhilfe: Korrigieren Sie die Frequenz oder den Pulse Duty Cycle für Low-Frequency-Pulse-Schweißen erneut. Verringern Sie
den Frequenzwert oder bringen Sie Duty Cycle auf einen Wert nahe 50%.

ARC-138 Internal error: ID = %d


Ursache: Interner Fehler der ArcTool Software. Dies tritt normalerweise nicht auf.
Abhilfe: Diagnoselogfunktion [FNCT Menü / Diagnostic log] ausführen, bevor ein anderer Vorgang wie z.B. Abschaltung der
Stromzufuhr oder Tippbetrieb ausgeführt wird, und ein Image-Backup ziehen. Wenden Sie sich an den technischen
Kundendienst von FANUC. Kann die Diagnoseprotokollfunktion Diagnostic log nicht ausgeführt werden, die
Ereignisse, die zum Fehler geführt haben, dokumentieren und ein Image Backup ziehen. Wenden Sie sich an Ihre
FANUC-Vertretung.

ARC-139 Weld ID %d is already used


Ursache: Die angegebene Schweiß-ID in der Anweisung Weld End wurde bereits im aktuellen TP-Programm verwendet.
Abhilfe: Eine andere Schweiß-ID eingeben, die nicht in diesem TP-Programm verwendet wurde.

ARC-140 MCC I/O parameter wrong(E:%d, %d)


Ursache: Die Einstellparameter für die MCC (Schütz) E/A-Zuweisung sind falsch.
Abhilfe: Überprüfen Sie die Parameter.

ARC-141 MCC stick detected(E:%d)


Ursache: Das MCC (Schütz) klebt, aber war eingeschaltet (ON).
Abhilfe: Überprüfen Sie das MCC.

- 56 -

© MyFANUC CB75DFF97C514C62B048DB993F980E1D
7169FrXijZvPAifsHR8BPKozFQICSzAa9Wtah+iLXrMRvUusC+2wd68VWEg==

B-83284GE-1/06 4. ALARMCODES
ARC-142 MCC monitor abnormal(E:%d)
Ursache: MCC (Schütz) ist aus (OFF) obwohl MCC=ein(ON) angefordert wird.
Abhilfe: Überprüfen Sie das MCC (Schütz) und die Signalleitung für das MCC.

ARC-143 Power supply/feeder com alarm(E:%d)


Ursache: In der Stromquelle wurde die Kommunikation zwischen der Betriebsplatine und der Steuerungsplatine unterbrochen.
Abhilfe:
1. Überprüfen Sie die Sicherungen [Für Drahtfördereinheit: 3A(FU2)/8A(FU3)]. Wenn die Sicherungen
durchgebrannt sind, ergreifen Sie folgende Maßnahmen: Wechseln Sie das Encoder-Kabel und Sicherungen,
wechseln Sie die Encoder-Karte in der Drahtvorschubeinheit und wechseln Sie die Sicherungen.
2. Tauschen Sie die Gabana-Platine aus.
3. Tauschen Sie die Betriebsplatine in der Schweißstromquelle aus.

ARC-144 PS internal com-error(E:%d)


Ursache: In der Stromquelle ist ein Kommunikationsalarm zwiachen GABANA CPU und Main CPU aufgetreten.
Abhilfe: Schalten Sie die Stromquelle aus und ein, indem Sie den Nothalt (E-STOP) drücken und dann wieder zurücksetzten
(RESET).

ARC-145 PS internal abnormal com-data(E:%d)


Ursache: In der Stromquelle sind die Kommunikationsdaten zwiachen GABANA CPU und Main CPU anormal.
Abhilfe: Schalten Sie die Stromquelle aus und ein, indem Sie den Nothalt (E-STOP) drücken und dann wieder zurücksetzten
(RESET).

ARC-146 Can't use Pulse in CO2(E:%d)


Ursache: Im CO2-Setup können Sie keinen Pulse-Modus verwenden.
Abhilfe: Stellen Sie den Pulse-Modus auf disabled (inaktiv) im Detailmenü des Weld Schedule. Wenn Sie die AS Anweisung
mit direkter Schweißvorgabe verwenden, AS[20V, 200A], ist der Pulse-Modus immer eingeschaltet (ON). Verwenden
Sie so die AS-Anweisung mit der Weld Schedule Nummer.

ARC-147 Can't use Pulse in this setup(E:%d)


Ursache: Im CO2-Setup können Sie keinen Pulse-Modus verwenden.
Abhilfe: Stellen Sie den Pulse-Modus auf disabled (inaktiv) im Detailmenü des Weld Schedule. Wenn Sie die AS Anweisung
mit direkter Schweißvorgabe verwenden, AS[20V, 200A], ist der Pulse-Modus immer eingeschaltet (ON). Verwenden
Sie so die AS-Anweisung mit der Weld Schedule Nummer.

ARC-148 Can't use Pulse in CO2


Ursache: Im CO2-Setup können Sie keinen Pulse-Modus verwenden.
Abhilfe: Stellen Sie den Pulse-Modus auf disabled (inaktiv) im Detailmenü des Weld Schedule. Wenn Sie die AS Anweisung
mit direkter Schweißvorgabe verwenden, AS[20V, 200A], ist der Pulse-Modus immer eingeschaltet (ON). Verwenden
Sie so die AS-Anweisung mit der Weld Schedule Nummer.

ARC-149 Can't use Pulse in this setup


Ursache: Im CO2-Setup können Sie keinen Pulse-Modus verwenden.
Abhilfe: Stellen Sie den Pulse-Modus auf disabled (inaktiv) im Detailmenü des Weld Schedule. Wenn Sie die AS Anweisung
mit direkter Schweißvorgabe verwenden, AS[20V, 200A], ist der Pulse-Modus immer eingeschaltet (ON). Verwenden
Sie so die AS-Anweisung mit der Weld Schedule Nummer.

ARC-150 Invalid op. in weld(0x%X)(E:%d)


Ursache: Ungültige Signal-Operation beim Schweißen.
Abhilfe: Quittieren Sie und versuchen es nach Arc OFF noch einmal.

ARC-151 Invalid wire size(E:%d)


Ursache: Ungültige Drahtstärke.
Abhilfe: Stellen Sie eine geeignete Größe ein.

ARC-152 Invalid weld process(E:%d)


Ursache: Ungültiger Schweiß-Prozess.
Abhilfe: Stellen Sie den richtigen Schweißprozess ein.

- 57 -

© MyFANUC CB75DFF97C514C62B048DB993F980E1D
7169FrXijZvPAifsHR8BPKozFQICSzAa9Wtah+iLXrMRvUusC+2wd68VWEg==

4. ALARMCODES B-83284GE-1/06

ARC-153 Invalid wire material(E:%d)


Ursache: Ungültiges Drahtmaterial.
Abhilfe: Stellen Sie ein geeignetes Drahtmaterial ein.

ARC-154 Invalid Arc Loss Time(E:%d)


Ursache: Arc Loss Time im ungültigen Bereich.
Abhilfe: Stellen Sie eine richtige Arc Loss Time ein.

ARC-155 Comm. Timeout(E:%d)


Ursache: Kommunikation mit RoboWeld-Stromquelle hat ein Timeout.
Abhilfe: Kontrollieren Sie Port Setup und Anschlußkabel.

ARC-156 RoboWeld Error(0x%X, %d)


Ursache: Interner ROBOWELD-Fehler.
Abhilfe: Diagnoselogfunktion [FNCT Menü / Diagnostic log] ausführen, bevor ein anderer Vorgang wie z.B. Abschaltung der
Stromzufuhr oder Tippbetrieb ausgeführt wird, und ein Image-Backup ziehen. Wenden Sie sich an den technischen
Kundendienst von FANUC. Kann die Diagnoseprotokollfunktion Diagnostic log nicht ausgeführt werden, die
Ereignisse, die zum Fehler geführt haben, dokumentieren und ein Image Backup ziehen. Wenden Sie sich an Ihre
FANUC-Vertretung.

ARC-157 Receive error(0x%X)(E:%d)


Ursache: Ungültige Daten von der Stromquelle empfangen.
Abhilfe: Überprüfen Sie auf Störeinstreungen und das Kabel.

ARC-158 1st currency (E:%d)


Ursache: Anormales 1st Currency.
Abhilfe: Currency überprüfen.

ARC-159 2nd currency (E:%d)


Ursache: Anormales 2nd Currency.
Abhilfe: Currency überprüfen.

ARC-160 Temperature alaram(E:%d)


Ursache: Anormale Temperatur.
Abhilfe: Überprüfen Sie auf Überlast.

ARC-161 High voltage(E:%d)


Ursache: Überspannung.
Abhilfe: Überprüfen Sie die Spannung.

ARC-162 Low voltage(E:%d)


Ursache: Unterspannung.
Abhilfe: Überprüfen Sie die Spannung.

ARC-163 Start signal error(E:%d)


Ursache: Es wurde ein abnormales Startsignal erkannt.
Abhilfe: Überprüfen Sie das Startsignal.

ARC-164 Power source error(E:%d)


Ursache: Anormale 3-Phase-Leistungseinspeisung.
Abhilfe: Überprüfen Sie die 3-Phase-Leistungseinspeisung.

ARC-165 EQ is detached(E:%d)
Ursache: RoboWeld ist abgeklemmt (detached).
Abhilfe: Überprüfen Sie das Port Setup.

- 58 -

© MyFANUC CB75DFF97C514C62B048DB993F980E1D
7169FrXijZvPAifsHR8BPKozFQICSzAa9Wtah+iLXrMRvUusC+2wd68VWEg==

B-83284GE-1/06 4. ALARMCODES
ARC-166 Comm. stopped in weld(E:%d)
Ursache: Kommunikation mit RoboWeld-Stromquelle wurde während des Schweißens unterbrochen.
Abhilfe: Überprüfen Sie andere Fehlermeldungen und Port, Kabel-Aufbau.

ARC-167 I/O asginment overlap(%d)(E:%d)


Ursache: E/A- Bereich für RoboWeld wird schon verwendet.
Abhilfe: Überprüfen Sie andere E/A-Geräte und $IO_START in $RBWLD.

ARC-168 I/O error(%d)(%d, E:%d)


Ursache: E/A-Initialisierungsfehler.
Abhilfe: Überprüfen Sie andere E/A-Geräte und $IO_START in $RBWLD.

ARC-169 Invalid wire op.(E:%d)


Ursache: Ungültige Draht-FWD/BWD-Operation.
Abhilfe: Überprüfen Sie die Drahtsteuersequenz (wire control sequence).

ARC-170 Detect Arc OFF(E:%d)


Ursache: Detect ARC off=Lichtbogen aus.
Abhilfe: Überprüfen Sie Status von Schweißgerät und Werkstück.

ARC-171 Unified data RCV error(%d,0x%X)(E:%d)


Ursache: Fehler beim Empfang der Unified Data.
Abhilfe: Überprüfen Sie Port Setup, Störeinstrahlungen, Kabelzustand.

ARC-172 Warning, Rcv(0x%X)(E:%d)


Ursache: Ungültiger Befehl von der Stromquelle empfangen.
Abhilfe: Überprüfen Sie auf Störeinstreungen und das Kabel.

ARC-173 Warning, Retry(0x%X)(E:%d)


Ursache: Versuchen Sie den Befehl nochmals and die Stromquelle zu senden.
Abhilfe: Überprüfen Sie auf Störeinstreungen und das Kabel.

ARC-174 Warning, NAK for(0x%X)(E:%d)


Ursache: NAK (keine Bestätigung) von der Stromquelle empfangen.
Abhilfe: Überprüfen Sie auf Störeinstreungen und das Kabel.

ARC-175 Signal change is ignored(E:%d)


Ursache: Kommunikation mit Stromquelle angehalten.
Abhilfe: Überprüfen Sie das Welding Setup, Kabel und quittieren Sie.

ARC-176 No sysvar $RBWLD for E:%d


Ursache: Sysvar $RBWLD ist noch nicht für neue EQ-Nummer konfiguriert.
Abhilfe: Überprüfen Sie $RBWLD und $RBWLD_CFG.

ARC-177 RoboWeld(E:%d) reset complete


Ursache: RoboWeld Reset-Sequenz ist abgeschlossen.
Abhilfe: Nun kann wieder geschweißt werden.

ARC-179 Power supply com alarm(E:%d)


Ursache: Dieser Alarm tritt auf, wenn die Kommunikation zwischen der Steuerungsplatine des Schweißgeräts und der
Robotersteuerung stoppt.
Abhilfe:
1. Tritt dieser Alarm mit ARC-143 auf, ergreifen Sie die Abhilfemaßnahmen für ARC-143.
2. Wenn dieser Alarm nach einem System-Neustart immer noch auftritt, überprüfen Sie die Verdrahtung zwischen
Steuerung und Schweißstromquelle. Wird nichts gefunden, überprüfen Sie die Steuerungsplatine der
Spannungsversorgung.

- 59 -

© MyFANUC CB75DFF97C514C62B048DB993F980E1D
7169FrXijZvPAifsHR8BPKozFQICSzAa9Wtah+iLXrMRvUusC+2wd68VWEg==

4. ALARMCODES B-83284GE-1/06

ARC-180 Gabana alarm(E:%d)


Ursache: Drahtvorschubgeschwindigkeit über der Grenzgeschwindigkeit.
Abhilfe: Überprüfen Sie den Motor des Drahtvorschubs. Nach einer Kontroller versuchen Sie es noch einmal. Wenn der Fehler
immer noch existiert, dokumentieren Sie die Ereignisse, die den Fehler verursacht haben, und wenden Sie sich an die
zuständige Vertretung von FANUC.

ARC-181 Encoder alarm(E:%d)


Ursache: Der die Sensorleitung des Drahtvorschubmotors wurd unterbrochen oder der Motor dreht sich nicht richtig.
Abhilfe: Überprüfen Sie die Sensorleitung des Drahtvorschubmotors. Nach Prüfung versuchen Sie es noch einmal. Wenn
immer noch derselbe Alarm auftritt, informieren Sie den Kundendienst.

ARC-182 Motor alarm(E:%d)


Ursache: Wenn der Motor anhalten sollte, wurde die Motorrotation detektiert.
Abhilfe: Wenn der Motor sich tatsächlich drehte, könnte die Steuerplatine der Drahtvorschubeinheit defekt sein.

ARC-188 External emergency input(E:%d)


Ursache: Ein Nothalt(ESTOP)-Signal wurde von einer externen Quelle empfangen.
Abhilfe: Schalten Sie die Steuerung aus, beheben die Ursache des Fehlers, quittieren den Nothalt und schalten dann die
Steuerung ein.

ARC-189 External input1(E:%d)


Ursache: Ein externes_1 Hold-Signal wurde von einer externen Quelle empfangen.
Abhilfe: Schalten Sie die Steuerung aus, beheben die Ursache des Fehlers, quittieren den Nothalt und schalten dann die
Steuerung ein.

ARC-190 External input2(E:%d)


Ursache: Ein externes_1 Hold-Signal wurde von einer externen Quelle empfangen.
Abhilfe: Schalten Sie die Steuerung aus, beheben die Ursache des Fehlers, quittieren den Nothalt und schalten dann die
Steuerung ein.

ARC-191 Memory alarm(E:%d)


Ursache: Speicher-Fehler der Stromversorgungssteuerung
Abhilfe: Schalten Sie die Spannung aus und wieder ein. Wenn immer noch derselbe Alarm auftritt, informieren Sie den
Kundendienst.

ARC-192 CPU alarm(E:%d)


Ursache: CPU-Fehler der Schweißstromquelle.
Abhilfe: Führen Sie einen Kaltstart durch.
1. Schalten Sie den Roboter aus.
2. Die Tasten [SHIFT] und [RESET] Tasten am Programmiergerät drücken und gedrückt halten.
3. Während Sie die Tasten [SHIFT] und [RESET] Tasten gedrückt halten, schalten Sie den Roboter ein. Wenn der
Fehler nicht behoben wurde, dokumentieren Sie die Ereignisse, die den Fehler verursacht haben, und wenden Sie
sich an die zuständige Vertretung von FANUC.

ARC-193 Arc start alarm(E:%d)


Ursache: Der Brennerschalter (Torch switch) war eingeschaltet (ON), aber der Lichtbogen konnte innerhalb von 4sec nicht
gezündet werden.
Abhilfe: Durch Ausschalten des Brennerschalter wird der Alarm verschwinden. Überprüfen Sie, dass die Stromquellenkabel
korrekt angeschlossen sind.

ARC-195 Not support weld type(E:%d)


Ursache: Der angegebene Schweißtyp (weld type) wurde nicht unterstützt von dieser Stromquelle.
Abhilfe: Überprüfen Sie den Prozesstyp (process type), Drahtstärke, Drahtmaterial im Bildschirm Weld Equipment Setup und
den Pulse-Modus im Weld Schedule. Dann ändern Sie sie.

ARC-196 Loading weld type ...(E:%d)


Ursache: Das Laden der Weld Type Daten erfolgt jetzt. Warten Sie bitte einen Moment.
Abhilfe: Keine.

- 60 -

© MyFANUC CB75DFF97C514C62B048DB993F980E1D
7169FrXijZvPAifsHR8BPKozFQICSzAa9Wtah+iLXrMRvUusC+2wd68VWEg==

B-83284GE-1/06 4. ALARMCODES
ARC-197 Complete loading weld type (E:%d)
Ursache: Das Laden der Weld Type Daten abschließen. Nun kann das Lichtbogenschweißen ausgeführt werden.
Abhilfe: Keine.

ARC-198 Not support weld type


Ursache: Der angegebene Schweißtyp (weld type) wurde nicht unterstützt von dieser Stromquelle.
Abhilfe: Überprüfen Sie den Prozesstyp (process type), Drahtstärke, Drahtmaterial im Bildschirm Weld Equipment Setup und
den Pulse-Modus im Weld Schedule. Dann ändern Sie sie.

ARC-199 This weld EQ isn't supported(E:%d)


Ursache: Die angeschlossene Schweißausrüstung ist nicht verwendbar.
Abhilfe: Prüfen Sie das Schweißgerät (weld equipment).

ARC-200 Arclink ch%d heartbeat timeout


Ursache: Das mit ArcLink angeschlossene Schweißgerät reagioert nicht auf Anforderungen (queries).
Abhilfe: Überprüfen Sie die Verbindungen für Strom und Arclink an das Schweißgerät.

ARC-201 Arclink ch%d obj #%d no resp


Ursache: Eine Komponente des Schweißgeräts auf Arclink antwortete nicht auf eine Anforderung der Steuerung.
Abhilfe: Überprüfen Sie die Verbindungen für Strom und Arclink an Robotersteuerung und Schweißgerät.

ARC-202 Arclink ch%d obj #%d error resp


Ursache: Eine Komponente des Schweißgeräts antwortete mit einem Fehler auf eine Anforderung der Steuerung.
Abhilfe: Schalten Sie die Steuerung und das Schweißgerät aus und wieder ein.

ARC-203 Arclink ch%d reset by master


Ursache: Das Arclink-Netzwerk wurde durch eine Anforderung des Schweißgeräts zurückgesetzt.
Abhilfe: Keine. Dies erfolgrt normalerweise in Folge eines erkannten Fehlers im Schweißgerät.

ARC-204 Arclink ch%d available


Ursache: Dies Meldung informiert, dass das Arclink-Netzwerk initialisiert wurde, und nun betriebsbereit ist.
Abhilfe: Keine.

ARC-205 Arclink ch%d h/s event lost


Ursache: Die während des Schweißens erwartete Hochgeschwindigkeits-Ereignismeldung ist nicht rechtzeitig eingegangen.
Abhilfe: Das Arclink-Netzwerk wird automatisch zurückgesetzt. Wenn dieser Fehler weiterhin bestehen bleibt, meldet er ein
Problem mit dem Kommunikationsnetzwerk oder der Schweißausrüstung.

ARC-206 Arclink ch%d too many errors


Ursache: Das Arclink-CAN-Interface erkennt eine hohe Fehlerrate in der Verbindung zum Schweißgerät. Dies wird
normalerweise verursacht durch Störeinstrahlung ins Arclink-Netzwerk.
Abhilfe: Überprüfen Sie alle Arclink-Verbindungen und die Verdarhtung, um elektrische Störeinstrahlung zu verhindern.

ARC-207 Arclink ch%d no bus power


Ursache: Das Arclink-Interface an der Steuerung kann keine Stromversorgung oder andere Geräte am Netzwerk erkennen. Dies
gibt an, dass kein Arclink-Netzwerk angeschlossen ist, oder dass das Schweißgerät ausgeschaltet oder abgeklemmt ist.
Abhilfe: Kontrollieren Sie, dass all Arclink-Verbindungen korrekt ausgeführt sind, und dass das angeschlossene Schweißgerät
auch angeschlossen ist.

ARC-208 Arclink ch%d no nodes on bus


Ursache: Kein anderes Gerät konnte im Arclink-Netzwerk gefunden werden.
Abhilfe: Kontrollieren Sie, dass das Arclink-Netzwerk korrekt angeschlossen ist, und dass das angeschlossene Schweißgerät
eingeschaltet ist.

ARC-209 Arclink ch%d bus errors


Ursache: Das Arclink-Interface erkennt unerwartete Fehler im Netzwerk, die auf elektrische Störungen oder Störeinstrahlung
hinweisen. Wenn diese Fehler bestehen bleiben, kann eine Netzwerkfehler auftreten.
Abhilfe: Überprüfen Sie alle Arclink-Verbindungen und die Verdarhtung, um die Quelle der Störeinstrahlung zu eliminieren.

- 61 -

© MyFANUC CB75DFF97C514C62B048DB993F980E1D
7169FrXijZvPAifsHR8BPKozFQICSzAa9Wtah+iLXrMRvUusC+2wd68VWEg==

4. ALARMCODES B-83284GE-1/06

ARC-210 Arclink ch%d network flooded


Ursache: Das Arclink-Interface in der Steuerung kann nicht kommunizieren, weil zu viele Meldungen das Netzwerk
überschwemmen.
Abhilfe: Reduzieren Sie den Meldungsverkehr, indem Sie weniger Hilfsprogramme auf der gleichen Steuerung laufen lassen.

ARC-211 Arclink ch%d comm error %d


Ursache: Ein unerwarteter Kommunikationsfehler ist aufgetreten am Arclink-CAN-Interface.
Abhilfe: Überprüfen Sie alle Arclink-Verbindungen und die Verdrahtung, schalten dann die Steuerung aus und starten sie neu.

ARC-212 Arclink ch%d CAN-Enet conflict


Ursache: Eine CANbus-Karte wurde als ein Arclink-Kommunikationskanal gefunden, der schon einem
Arclink-over-Ethernet-Kanal zugewiesen war.
Abhilfe: Weisen Sie der Ethernet-Verbindung einen anderen Kanal zu, um diesen Kanal für die CANbus-Karte frei zu machen.

ARC-213 %s: Invalid Arclink I/O EQ%d


Ursache: Die Zuweisung des Arclink E/A, dessen Signalname in dieser Meldung erscheint, ist falsch.
Abhilfe: Die Arclink E/A Zuweisung an den Zuweisungsbildschirmen DI/DO oder AI/AO überprüfen. Wenn lediglich
Programme im Tippbetrieb oder ohne Lichtbogen ausgeführt werden sollen, bevor dieser Alarm behoben wird, das
Schweißgerät ausschalten.

ARC-249 E%d Weld Table %d not set


Ursache: Die Schweißtabellennummer konnte am Schweißgerät nicht ausgewählt werden.
Abhilfe: Überprüfen Sie die Schweißtabelle am Einstellbildschirm Weld Eq. Das Powerwave benötigt möglicherweise eine
andere Schweißtabelle.

ARC-250 Arclink ch%d CAN-Enet conflict


Ursache: Eine CANbus-Karte wurde als ein Arclink-Kommunikationskanal gefunden, der schon einem
Arclink-over-Ethernet-Kanal zugewiesen war.
Abhilfe: Weisen Sie der Ethernet-Verbindung einen anderen Kanal zu, um diesen Kanal für die CANbus-Karte frei zu machen.

ARC-251 Arclink ch%d CAN-Enet conflict


Ursache: Eine CANbus-Karte wurde als ein Arclink-Kommunikationskanal gefunden, der schon einem
Arclink-over-Ethernet-Kanal zugewiesen war.
Abhilfe: Weisen Sie der Ethernet-Verbindung einen anderen Kanal zu, um diesen Kanal für die CANbus-Karte frei zu machen.

ARC-253 I/O polarity is inverted:E%d


Ursache: Einige E/A-Polaritäten sind auf "Inverse" eingestellt. Es ist erforderlich, die Stromzufuhr aus- und wieder
einzuschalten.
Abhilfe: Bitte die Stromversorgung aus- und wiedereinschalten.

ARC-254 Please power OFF/ON.


Ursache: Die Stromzufuhr aus- und wiedereinschalten.
Abhilfe: Bitte die Stromversorgung aus- und wiedereinschalten.

ARC-255 Weld EQ%d setup incomplete.


Ursache: Weld EQ Setup wurde noch nicht abgeschlossen.
Abhilfe: Bitte Weld EQ setup für Digital Weld EQ am Einstellbildschirm ArcTool Setup mit kontrolliertem Start abschließen.

ARC-256 Initial communicate is failed:E%d.


Ursache: Erste Verbindung mit Weld EQ fehlgeschlagen.
Abhilfe: Bitte Folgendes überprüfen.
1. Alle Programme wurden abgebrochen.
2. Kein Alarm wird für Weld EQ angezeigt.

ARC-300 Argument is not integer


Ursache: Das Argument für das Makro Adjust Start Height ist nicht ganzzahlig.
Abhilfe: Geben Sie einen ganzzahligen Wert für das Makro "Adjust Start Height" an.

- 62 -

© MyFANUC CB75DFF97C514C62B048DB993F980E1D
7169FrXijZvPAifsHR8BPKozFQICSzAa9Wtah+iLXrMRvUusC+2wd68VWEg==

B-83284GE-1/06 4. ALARMCODES
ARC-301 Invalid EQ number
Ursache: Die angegebene Gerätenummer für Arc Start Height Adjust ist ungültig.
Abhilfe: Geben Sie die vorhandene Gerätenummer durch das Makro "Adjust Start Height" an.

ARC-302 Invalid robot group number


Ursache: Die angegebene Robotergruppennummer für Arc Start Height Adjust ist ungültig.
Abhilfe: Geben Sie die richtige Robotergruppennummer im Einstellbildschirm "Arc Start Height Adjust" an.

ARC-303 Invalid I/O assignment


Ursache: Die angegebene I/O-Zuordnung für Arc Start Height Adjust ist ungültig.
Abhilfe: Geben Sie die richtige I/O-Zuordnung im Einstellbildschirm "Arc Start Height Adjust" an.

ARC-304 Cannot use same PR number


Ursache: Sie können in der Arc Start Height Adjust Funktion nicht dieselbe PR-Nummer für "Touch Command Signal" wie
"Touch Detect Signal" verwenden.
Abhilfe: Geben Sie verschiedene PR-Nummern für “Touch Command Signal” und “Touch Detect Signal” an.

ARC-305 Other task adjusts height


Ursache: Ein anderer Task hat bereits "Arc Start Height Adjust" für die angegebene Anlage gestartet.
Abhilfe: Führen Sie "Arc Start Height Adjust" nicht gleichzeitig für eine Anlage aus.

ARC-306 Start Height Adjust is ignored


Ursache: Arc Start Height Adjust wird ignoriert wegen Single Step, Dry Run. Oder wegen Weld Disabled (Schweißen gesperrt).
Wenn ein Lincoln-Schweißer verwendet wird, kann der ArcLink abgekoppelt werden.
Abhilfe: Geben Sie Single Step oder Dry Run frei oder stellen Sie Weld Enabled ein, um Arc Start Height Adjust auszuführen.
Falls Sie Arc Start Height Adjust mit Weld Disabled ausführen wollen, setzen Sie im Einstellbildschirm "Arc Start
Height Adjust" die Option “Skip with Weld Disabled” auf FALSE. Wenn Sie den Lincoln-Schweißer verwenden,
stellen Sie die Verbindung mit ArcLink her. Falls Sie die Warnanzeige nicht wünschen, setzen Sie $AWSTHOF.
$POST_WARN auf FALSE.

ARC-307 Contact before search


Ursache: Es fand ein Kontakt bereits statt, bevor die Suche nach Arc Start Height Adjust Funktion gestartet wurde.
Abhilfe: Führen Sie Arc Start Height Adjust an einer Position aus, in der der Brenner (Elektrode) niemals das Werkstück
berührt. Falls Sie Arc Start Height Adjust in dieser Stellung fortsetzen wollen, setzen Sie “Contact Before Search” im
Einstellbildschirm "Arc Start Height Adjust" auf WARN.

ARC-308 Contact is not detected


Ursache: Es wurde kein Kontakt während der Suchbewegung nach der Arc Start Height Adjust Funktion erkannt.
Abhilfe: Führen Sie die Suchbewegung von einer Position aus, die näher am Werkstück liegt. Oder ändern Sie die
Suchgeschwindigkeit oder die maximale Suchdistanz.

ARC-309 Start Height Adjust failed


Ursache: Arc Start Height Adjust ist aus einem bestimmten Grund fehlgeschlagen.
Abhilfe: Stellen Sie sicher, dass die Einstellung für Arc Start Height Adjust richtig ist. Falls gleichzeitig ein anderer Alarm
angezeigt wird, beheben Sie zuerst die andere Störung. Bleibt dieses Problem bestehen, die Diagnoseprotokollfunktion
[FNCT Menü / Diagnostic log] ausführen, bevor ein anderer Vorgang wie z.B. Abschaltung der Stromzufuhr oder
Tippbetrieb ausgeführt wird, und ein Image-Backup ziehen. Wenden Sie sich an den technischen Kundendienst von
FANUC. Kann die Diagnoseprotokollfunktion Diagnostic log nicht ausgeführt werden, die Ereignisse, die zum Fehler
geführt haben, dokumentieren und ein Image Backup ziehen. Wenden Sie sich an Ihre FANUC-Vertretung.

ARC-310 Too long adjust motion time


Ursache: Die Bewegung für die Arc Start Height Adjust Funktion dauert zu lange.
Abhilfe: Der Alarm kann angezeigt werden, wenn Arc Start Height Adjust mit sehr kleinem Override ausgeführt wird. Kommt es zu einem
Alarm mit 100% Übersteuerung Ist der Programmfehler immer noch vorhanden, die Diagnoseprotokollfunktion [FNCT Menü /
Diagnostic log] ausführen, bevor ein anderer Vorgang wie z.B. Abschaltung der Stromzufuhr oder Tippbetrieb ausgeführt wird, und
ein Image-Backup ziehen. Wenden Sie sich an den technischen Kundendienst von FANUC. Kann die Diagnoseprotokollfunktion
Diagnostic log nicht ausgeführt werden, die Ereignisse, die zum Fehler geführt haben, dokumentieren und ein Image Backup ziehen.
Wenden Sie sich an Ihre FANUC-Vertretung.

- 63 -

© MyFANUC CB75DFF97C514C62B048DB993F980E1D
7169FrXijZvPAifsHR8BPKozFQICSzAa9Wtah+iLXrMRvUusC+2wd68VWEg==

4. ALARMCODES B-83284GE-1/06

ARC-400 Laser PW Up limit (%s^4,%d^5)


Ursache: Die Laserleistung hat den oberen Grenzwert überschritten.
Abhilfe: Überprüfen Sie die Laserleistung.

ARC-401 Laser PW Lo limit (%s^4,%d^5)


Ursache: Die Laserleistung hat den unteren Grenzwert überschritten.
Abhilfe: Überprüfen Sie die Laserleistung.

ARC-402 WF speed Up limit (%s^4,%d^5)


Ursache: Die Drahzuführgeschwindigkeit hat den oberen Grenzwert überschritten.
Abhilfe: Prüfen Sie die Drahtzuführgeschwindigkeit.

ARC-403 WF speed Lo limit (%s^4,%d^5)


Ursache: Die Drahzuführgeschwindigkeit hat den unteren Grenzwert unterschritten.
Abhilfe: Prüfen Sie die Drahtzuführgeschwindigkeit.

ARC-404 Lost Laser detect (%s^4,%d^5)


Ursache: Das Signal "Laser Ein" geht während des Laserschweißvorgangs verloren.
Abhilfe: Überprüfen Sie den Laseroszillator.

ARC-405 CTRL STOP (%s^4,%d^5)


Ursache: Es gab eine Aufforderung zum Anhalten des Programms von der PLC.
Abhilfe: PLC überprüfen.

ARC-406 Exceeds Max Laser Sch (%s^4,%d^5)


Ursache: Die maximale Laserschweißplannummer wird überschritten.
Abhilfe: Die Schweißplannummer ändern.

ARC-407 No Direct Value Input (%s^4,%d^5)


Ursache: Die Direkteingabe eines Werts wird nicht unterstützt.
Abhilfe: Arc Schedule verwenden.

ARC-408 No Laser detected (%s^4,%d^5)


Ursache: Kein Laser beim Laserstart erkannt.
Abhilfe: Überprüfen Sie den Laseroszillator.

4.1.4 Alarmcode ASBN

ASBN-001 End of File


Ursache: Das Ende der Datei wurde gefunden, bevor das Parsing(=Interpretieren) abgeschlossen ist.
Abhilfe: Beheben Sie die Syntaxfehler in der Datei.

ASBN-002 Error occurred during load


Ursache: Ein unspezifischer Fehler trat während des Ladens der Datei auf.
Abhilfe: Beheben Sie die Syntaxfehler in der Datei. Der Ursachecode (cause code) kann zusätzliche Information enthalten.

ASBN-003 File line %4d


Ursache: Ein Syntaxfehler ist in dieser Zeile erkannt worden.
Abhilfe: Beheben Sie den Syntax fehler in dieser Zeile.

ASBN-008 file '%s'


Ursache: Ein Fehler trat auf während des Ladens der Datei.
Abhilfe: Beheben Sie die Syntaxfehler in der Datei. Der Ursachecode (cause code) kann zusätzliche Information enthalten.

ASBN-009 on line %d, column %d


Ursache: Ein Syntaxfehler wurde in der angegebenen Zeile und Spalte erkannt.
Abhilfe: Beheben Sie den Syntaxfehler.
- 64 -

© MyFANUC CB75DFF97C514C62B048DB993F980E1D
7169FrXijZvPAifsHR8BPKozFQICSzAa9Wtah+iLXrMRvUusC+2wd68VWEg==

B-83284GE-1/06 4. ALARMCODES
ASBN-010 Memory allocation error
Ursache: Es gibt nicht genug freien Speicher zum Verarbeiten der Datei.
Abhilfe: Steuerung aus- und wieder einschalten.

ASBN-011 Cannot read ASCII source file


Ursache: Der Abschnitt POS fehlt in der Datei.
Abhilfe: Beheben Sie die Syntaxfehler in der Datei.

ASBN-012 Invalid character


Ursache: Ein ungültiges Zeichen wurde gefunden.
Abhilfe: Beheben Sie den Syntaxfehler. Der Ursachecode (cause code) kann zusätzliche Information enthalten.

ASBN-013 Unable to open source file


Ursache: Die Quell-Datei konnte nicht geöffnet werden.
Abhilfe: Die Datei exitiert nicht oder ist beschädigt.

ASBN-020 Invalid section encountered


Ursache: Ein unerwarteter Abschnitt wurde ein der Datei gefunden.
Abhilfe: Beheben Sie den Syntaxfehler. Der Ursachecode (cause code) kann zusätzliche Information enthalten.

ASBN-021 Expecting a '['


Ursache: Eine erforderliche [ wurde in diesem Kontext nicht gefiunden
Abhilfe: Fügen Sie [] in diese Registerreferenz ein, oder einen Application Modifier, oder wie sonst benötigt.

ASBN-022 Out of range


Ursache: Ein Index oder Wert wurde angegeben, der nicht im akzeptabelen Bereich liegt.
Abhilfe: Beheben Sie den Syntaxfehler. Der Ursachecode (cause code) kann zusätzliche Information enthalten.

ASBN-023 Configuration error


Ursache: Der Konfigurationsstring für die Position ist schlecht geformt.
Abhilfe: Beheben Sie den Syntaxfehler. Der Ursachecode (cause code) kann zusätzliche Information enthalten.

ASBN-024 Expecting a comma


Ursache: Ein Komma wurde erwartet.
Abhilfe: Beheben Sie den Syntaxfehler. Der Ursachecode (cause code) kann zusätzliche Information enthalten.

ASBN-025 Expecting a '='


Ursache: Ein Gleichheitszeichen '=' wurde erwartet.
Abhilfe: Beheben Sie den Syntaxfehler. Der Ursachecode (cause code) kann zusätzliche Information enthalten.

ASBN-026 Expecting a ']'


Ursache: Ein ']'-Zeichen wurde erwartet.
Abhilfe: Beheben Sie den Syntaxfehler. Der Ursachecode (cause code) kann zusätzliche Information enthalten.

ASBN-027 Expecting a '('


Ursache: Ein '('-Zeichen wurde erwartet.
Abhilfe: Beheben Sie den Syntaxfehler. Der Ursachecode (cause code) kann zusätzliche Information enthalten.

ASBN-028 Expecting a ')'


Ursache: Ein ')'-Zeichen wurde erwartet.
Abhilfe: Beheben Sie den Syntaxfehler. Der Ursachecode (cause code) kann zusätzliche Information enthalten.

ASBN-029 Expecting ';'


Ursache: Ein ';'-Zeichen wurde erwartet.
Abhilfe: Beheben Sie den Syntaxfehler. Der Ursachecode (cause code) kann zusätzliche Information enthalten.

- 65 -

© MyFANUC CB75DFF97C514C62B048DB993F980E1D
7169FrXijZvPAifsHR8BPKozFQICSzAa9Wtah+iLXrMRvUusC+2wd68VWEg==

4. ALARMCODES B-83284GE-1/06

ASBN-029 Invalid operator


Ursache: Der Operator ist ungültig.
Abhilfe: Beheben Sie den Syntaxfehler. . Der Ursachecode (cause code) kann zusätzliche Information enthalten.

ASBN-031 Expecting ':'


Ursache: Ein ':'- Zeichen wurde erwartet.
Abhilfe: Beheben Sie den Syntaxfehler. Der Ursachecode (cause code) kann zusätzliche Information enthalten.

ASBN-032 Expecting a real number


Ursache: Eine reelle floating Point Zahl wurde erwartet.
Abhilfe: Beheben Sie den Syntaxfehler. Der Ursachecode (cause code) kann zusätzliche Information enthalten.

ASBN-033 Expecting an integer


Ursache: Ein Integer-Wert wird erwartet.
Abhilfe: Beheben Sie den Syntaxfehler. Der Ursachecode (cause code) kann zusätzliche Information enthalten.

ASBN-034 Expecting 'mm'


Ursache: 'mm' wird erwartet.
Abhilfe: Beheben Sie den Syntaxfehler. Der Ursachecode (cause code) kann zusätzliche Information enthalten.

ASBN-035 Expecting 'mm/sec'


Ursache: ‘mm/s’ wird erwartet.
Abhilfe: Beheben Sie den Syntaxfehler. Der Ursachecode (cause code) kann zusätzliche Information enthalten.

ASBN-036 Expecting 'sec'


Ursache: ‘s’ wird erwartet.
Abhilfe: Beheben Sie den Syntaxfehler. Der Ursachecode (cause code) kann zusätzliche Information enthalten.

ASBN-037 Expecting 'deg'


Ursache: 'Grad' wird erwartet.
Abhilfe: Beheben Sie den Syntaxfehler. Der Ursachecode (cause code) kann zusätzliche Information enthalten.

ASBN-038 Invalid group number


Ursache: Eine unzulässige Bewegungsgruppe (motion group) wurde angegeben.
Abhilfe: Beheben Sie den Syntaxfehler. Der Ursachecode (cause code) kann zusätzliche Information enthalten.

ASBN-039 Invalid combination of AND/OR


Ursache: AND/OR-Operatoren dürfen nicht in einer einzelnen Anweisung vermischt werden.
Abhilfe: Beheben Sie den Syntaxfehler. Der Ursachecode (cause code) kann zusätzliche Information enthalten.

ASBN-040 Invalid operator combination


Ursache: + und - Operatoren können nicht mit * und / Operatoren gemischt werden.
Abhilfe: Beheben Sie den Syntaxfehler. Der Ursachecode (cause code) kann zusätzliche Information enthalten.

ASBN-041 Too many AND/OR operator


Ursache: Maximal 4 AND/OR Operatoren können pro Zeile benutzt werden.
Abhilfe: Beheben Sie den Syntaxfehler. Der Ursachecode (cause code) kann zusätzliche Information enthalten.

ASBN-042 Too many arithmethic operator


Ursache: Maximal 5 +/- oder *,/ Operatoren können pro Zeile benutzt werden.
Abhilfe: Beheben Sie den Syntaxfehler. Der Ursachecode (cause code) kann zusätzliche Information enthalten.

ASBN-046 Expecting a unit


Ursache: Eine Deklaration der Unit ist erforderlich.
Abhilfe: Beheben Sie den Syntaxfehler. Der Ursachecode (cause code) kann zusätzliche Information enthalten.

- 66 -

© MyFANUC CB75DFF97C514C62B048DB993F980E1D
7169FrXijZvPAifsHR8BPKozFQICSzAa9Wtah+iLXrMRvUusC+2wd68VWEg==

B-83284GE-1/06 4. ALARMCODES
ASBN-047 String argument too long
Ursache: Der angegebene String ist zu lang.
Abhilfe: Beheben Sie den Syntaxfehler. Der Ursachecode (cause code) kann zusätzliche Information enthalten.

ASBN-050 Invalid name in /PROG section


Ursache: Der Programmname passt nicht zum Dateinamen oder enthält ungültige Zeichen.
Abhilfe: Beheben Sie den Syntaxfehler.

ASBN-051 Invalid subtype /PROG section


Ursache: Der angegebene TP Subtype ist ungültig.
Abhilfe: Beheben Sie den Syntaxfehler.

ASBN-060 Invalid attribute syntax


Ursache: Der Programmkopf ist ungültig oder fehlt.
Abhilfe: Reparieren Sie ihn oder sorgen Sie für einen gültigen Abschnitt /ATTR. Drucken Sie ein Programm von diesem
Roboter als Beispiel.

ASBN-061 No /ATTR section in file


Ursache: Der Abschnitt /ATTR ist erforderlich.
Abhilfe: Beheben Sie den Syntaxfehler.

ASBN-070 Invalid application syntax


Ursache: Der Abschnitt /APPL hat einen allgemeinen Syntaxfehler.
Abhilfe: Beheben Sie den Syntaxfehler. Der Ursachecode (cause code) kann zusätzliche Information enthalten.

ASBN-073 No /APPL section in file


Ursache: Der Abschnitt /APPL ist für dieses Programm erforderlich, fehlt aber.
Abhilfe: Beheben Sie den Syntaxfehler. Der Ursachecode (cause code) kann zusätzliche Information enthalten.

ASBN-080 Duplicated Position data


Ursache: Ein Positionsregister wurde zweimal definiert.
Abhilfe: Kontrollieren Sie, dass jeder Eintrag im Abschnitt /POS eine eigene P[]-Nummer hat.

ASBN-081 Unused Position data


Ursache: P[(nummer)] wird irgendwo referenziert, aber ist nict im Abschnitt /POS defineirt.
Abhilfe: Definieren Sie P[(nummer)] im Abschnitt /POS.

ASBN-082 Syntax error in position data


Ursache: Die Positionsdaten ist nicht richtig formattiert.
Abhilfe: Beheben Sie den Syntaxfehler. Der Ursachecode (cause code) kann zusätzliche Information enthalten.

ASBN-083 Invalid data in /POS section


Ursache: Die Daten im Abschnitt /POS sind nicht im richtigen Format.
Abhilfe: Beheben Sie den Syntaxfehler. Der Ursachecode (cause code) kann zusätzliche Information enthalten.

ASBN-084 Mismatch unit of joint


Ursache: Die Joint-Einheiten in der Datei passen nicht zu den EInheiten für eines oder mehrere Gelenke des Roboters.
Abhilfe: Beheben Sie den Syntaxfehler. Der Ursachecode (cause code) kann zusätzliche Information enthalten.

ASBN-085 Mismatch number of joint


Ursache: Die Anzahl der Gelenke=Joints in der Position passt nicht zur Roboterkonfiguration
Abhilfe: Beheben Sie den Syntaxfehler. Der Ursachecode (cause code) kann zusätzliche Information enthalten.

ASBN-090 Undefined macro


Ursache: Das Makro ist nicht definiert.
Abhilfe: Beheben Sie den Syntaxfehler. Der Ursachecode (cause code) kann zusätzliche Information enthalten.

- 67 -

© MyFANUC CB75DFF97C514C62B048DB993F980E1D
7169FrXijZvPAifsHR8BPKozFQICSzAa9Wtah+iLXrMRvUusC+2wd68VWEg==

4. ALARMCODES B-83284GE-1/06

ASBN-092 Undefined instruction


Ursache: Die Anweisung ist nicht definiert. Die Anweisung ist entweder ungültig oder wird falsch verwendet.
Abhilfe: Beheben Sie den Syntaxfehler. Der Ursachecode (cause code) kann zusätzliche Information enthalten.

ASBN-093 Expecting integer or Register


Ursache: Ein direkter oder indirekter Index ist erforderlich. Eine Integer-Konstante oder Registertyp ist erforderlich.
Abhilfe: Beheben Sie den Syntaxfehler. Der Ursachecode (cause code) kann zusätzliche Information enthalten.

ASBN-094 Position not in /POS section


Ursache: /Pos Abschnitt wird erwartet.
Abhilfe: Beheben Sie den Syntaxfehler. Der Ursachecode (cause code) kann zusätzliche Information enthalten.

ASBN-095 Instruction not supported


Ursache: Anweisung nicht unterstützt in diesem Roboter wie konfiguriert.
Abhilfe: Laden oder aktivieren Sie das relevante Feature. Löschen Sie die Anweisung, wenn nicht erforderlich. Modifizieren
Sie die Anweisung entsprechend für den aktuell konfigurierten Roboter.

ASBN-096 Duplicated label


Ursache: Dasselbe Label wird in mehreren Zeilen verwendet.
Abhilfe: Beheben Sie den Syntaxfehler. Der Ursachecode (cause code) kann zusätzliche Information enthalten.

ASBN-097 Internal error


Ursache: Ein unerwarteter Fehler ist ausfgetreten.
Abhilfe: Beheben Sie den Syntaxfehler. Der Ursachecode (cause code) kann zusätzliche Information enthalten.

ASBN-098 Invalid encoding of line


Ursache: Es gibt einen Syntaxfehler in der Zeile.
Abhilfe: Beheben Sie den Syntaxfehler. Der Ursachecode (cause code) kann zusätzliche Information enthalten.

ASBN-099 Register cannot be used


Ursache: Register kann nicht verwendet werden.
Abhilfe: Beheben Sie den Syntaxfehler. Der Ursachecode (cause code) kann zusätzliche Information enthalten.

ASBN-100 Invalid data in robot configuration file, rerun setrobot program


Ursache: Die Daten der Roboterkonfiguration sind ungültig.
Abhilfe: Beheben Sie den Syntaxfehler. Der Ursachecode (cause code) kann zusätzliche Information enthalten.

ASBN-107 Could not open robot configuration file


Ursache: Die Roboterkonfiguration konnte nicht geöffnet werden.
Abhilfe: Bestätigen Sie die Roboterkonfigurationsdatei.

ASBN-110 CS without CD
Ursache: CS ist nur gültig mit CD oder CNT100.
Abhilfe: Beheben Sie den Syntaxfehler. Der Ursachecode (cause code) kann zusätzliche Information enthalten.

ASBN-115 AutoZone Mastering may be needed


Ursache: Dies ist eine Warnmeldung, das Mastern der Interference Avoidance AutoZone kann nach dem ASCII Upload
erforderlich sein.
Abhilfe: Dies ist eine Warnmeldung, das Mastern der Interference Avoidance AutoZone kann nach dem ASCII Upload
erforderlich sein.

ASBN-120 Undefined pallet number


Ursache: Die Palettennummer ist ungültig.
Abhilfe: Beheben Sie den Syntaxfehler. Der Ursachecode (cause code) kann zusätzliche Information enthalten.

ASBN-121 Wrong route position


Ursache: Die Verfahrposition ist falsch.
Abhilfe: Beheben Sie den Syntaxfehler. Der Ursachecode (cause code) kann zusätzliche Information enthalten.

- 68 -

© MyFANUC CB75DFF97C514C62B048DB993F980E1D
7169FrXijZvPAifsHR8BPKozFQICSzAa9Wtah+iLXrMRvUusC+2wd68VWEg==

B-83284GE-1/06 4. ALARMCODES
ASBN-122 Duplicated Palletizing data
Ursache: Die Palettierungsdaten sind dupliziert.
Abhilfe: Beheben Sie den Syntaxfehler. Der Ursachecode (cause code) kann zusätzliche Information enthalten.

ASBN-123 Duplicated pattern


Ursache: Das Palettierungsmuster ist dupliziert.
Abhilfe: Beheben Sie den Syntaxfehler. Der Ursachecode (cause code) kann zusätzliche Information enthalten.

ASBN-124 Undefined pattern number


Ursache: Die Musternummer ist ungültig.
Abhilfe: Beheben Sie den Syntaxfehler. Der Ursachecode (cause code) kann zusätzliche Information enthalten.

ASBN-125 Wrong route position type


Ursache: Die Verfahrposition ist falsch.
Abhilfe: Beheben Sie den Syntaxfehler. Der Ursachecode (cause code) kann zusätzliche Information enthalten.

ASBN-126 Wrong route position number


Ursache: Die Verfahrpositionsnummer ist falsch.
Abhilfe: Beheben Sie den Syntaxfehler. Der Ursachecode (cause code) kann zusätzliche Information enthalten.

ASBN-127 Wrong bottom position count


Ursache: Die Basispositionszählung ist falsch.
Abhilfe: Beheben Sie den Syntaxfehler. Der Ursachecode (cause code) kann zusätzliche Information enthalten.

ASBN-128 Pallet register already used


Ursache: Das Palettenregister wird bereits benutzt.
Abhilfe: Verwenden Sie ein anderes Palettenregister.

ASBN-129 Expecting 'WID'


Ursache: 'WID' wird erwartet
Abhilfe: Beheben Sie den Syntaxfehler. Der Ursachecode (cause code) kann zusätzliche Information enthalten.

ASBN-130 Invalid Backup


Ursache: Die Hubbedingung ist ungültig.
Abhilfe: Beheben Sie den Syntaxfehler. Der Ursachecode (cause code) kann zusätzliche Information enthalten.

ASBN-131 Invalid Pressure


Ursache: Der Druckbedingung ist ungültig.
Abhilfe: Beheben Sie den Syntaxfehler. Der Ursachecode (cause code) kann zusätzliche Information enthalten.

ASBN-133 Invalid Equipment number


Ursache: Die Anlagennummer ist ungültig.
Abhilfe: Beheben Sie den Syntaxfehler. Der Ursachecode (cause code) kann zusätzliche Information enthalten.

ASBN-135 Expecting 'BU'


Ursache: 'BU' wird erwartet.
Abhilfe: Beheben Sie den Syntaxfehler. Der Ursachecode (cause code) kann zusätzliche Information enthalten.

ASBN-136 Expecting 'P'


Ursache: 'P' wird erwartet.
Abhilfe: Beheben Sie den Syntaxfehler. Der Ursachecode (cause code) kann zusätzliche Information enthalten.

ASBN-137 Expecting 'S'


Ursache: ‘S’ wird erwartet.
Abhilfe: Beheben Sie den Syntaxfehler. Der Ursachecode (cause code) kann zusätzliche Information enthalten.

- 69 -

© MyFANUC CB75DFF97C514C62B048DB993F980E1D
7169FrXijZvPAifsHR8BPKozFQICSzAa9Wtah+iLXrMRvUusC+2wd68VWEg==

4. ALARMCODES B-83284GE-1/06

ASBN-142 SpotTool not configured


Ursache: SpotTool ist nicht konfiguriert.
Abhilfe: Beheben Sie den Syntaxfehler. Der Ursachecode (cause code) kann zusätzliche Information enthalten.

ASBN-144 Expecting 'WC'


Ursache: 'WC' wird erwartet.
Abhilfe: Beheben Sie den Syntaxfehler. Der Ursachecode (cause code) kann zusätzliche Information enthalten.

ASBN-145 Expecting 'OPEN', 'CLOSE', or '*'


Ursache: ‘OPEN’, ‘CLOSE’ oder ‘*’ wird erwartet.
Abhilfe: Beheben Sie den Syntaxfehler. Der Ursachecode (cause code) kann zusätzliche Information enthalten.

ASBN-146 Expecting 'OPEN' or 'CLOSE'


Ursache: ‘OPEN’ oder ‘CLOSE’ wird erwartet.
Abhilfe: Beheben Sie den Syntaxfehler. Der Ursachecode (cause code) kann zusätzliche Information enthalten.

ASBN-147 Expecting 'SV'


Ursache: 'SV' wird erwartet..
Abhilfe: Beheben Sie den Syntaxfehler. Der Ursachecode (cause code) kann zusätzliche Information enthalten.

ASBN-148 Expecting 'SN'


Ursache: 'SN' wird erwartet.
Abhilfe: Beheben Sie den Syntaxfehler. Der Ursachecode (cause code) kann zusätzliche Information enthalten.

ASBN-149 Invalid number


Ursache: Die Nummer ist ungültig.
Abhilfe: Beheben Sie den Syntaxfehler. Der Ursachecode (cause code) kann zusätzliche Information enthalten.

ASBN-150 Invalid Equalization Pressure


Ursache: Der Ausgleichsdruck ist falsch.
Abhilfe: Beheben Sie den Syntaxfehler. Der Ursachecode (cause code) kann zusätzliche Information enthalten.

ASBN-152 Expecting 'EP'


Ursache: 'EP' wird erwartet.
Abhilfe: Beheben Sie den Syntaxfehler. Der Ursachecode (cause code) kann zusätzliche Information enthalten.

ASBN-154 Expecting unit


Ursache: Einheit wird erwartet.
Abhilfe: Beheben Sie den Syntaxfehler. Der Ursachecode (cause code) kann zusätzliche Information enthalten.

ASBN-155 Expecting 'ED'


Ursache: 'ED' wird erwartet.
Abhilfe: Beheben Sie den Syntaxfehler. Der Ursachecode (cause code) kann zusätzliche Information enthalten.

ASBN-156 Expecting 'SD'


Ursache: 'SD' wird erwartet.
Abhilfe: Beheben Sie den Syntaxfehler. Der Ursachecode (cause code) kann zusätzliche Information enthalten.

ASBN-157 Invalid distance schedule


Ursache: Spandistanzplan ist ungültig.
Abhilfe: Beheben Sie den Syntaxfehler. Der Ursachecode (cause code) kann zusätzliche Information enthalten.

ASBN-158 Expecting 'SEL'


Ursache: 'SEL' wird erwartet.
Abhilfe: Beheben Sie den Syntaxfehler. Der Ursachecode (cause code) kann zusätzliche Information enthalten.

- 70 -

© MyFANUC CB75DFF97C514C62B048DB993F980E1D
7169FrXijZvPAifsHR8BPKozFQICSzAa9Wtah+iLXrMRvUusC+2wd68VWEg==

B-83284GE-1/06 4. ALARMCODES
ASBN-159 Expecting 't'
Ursache: 't' wird erwartet.
Abhilfe: Beheben Sie den Syntaxfehler. Der Ursachecode (cause code) kann zusätzliche Information enthalten.

ASBN-161 Tracking not configured


Ursache: Tracking ist nicht konfiguriert.
Abhilfe: Konfigurieren Sie die Tracking-Daten.

ASBN-162 Tracking not complete, P[%d]


Ursache: Tracking ist nicht abgeschlossen.
Abhilfe: Schließen Sie Tracking ab.

ASBN-170 Invalid arc weld data


Ursache: Die Lichtbogenschweißdaten sind falsch.
Abhilfe: Beheben Sie den Syntaxfehler. Der Ursachecode (cause code) kann zusätzliche Information enthalten.

ASBN-171 Touch Mastering may be needed


Ursache: Touch Mastering ist erforderlich.
Abhilfe: Führen Sie Touch Mastering durch.

ASBN-190 Motion instruction in daughter


Ursache: Eine Bewegungsanweisung wird in einem Unterprogramm programmiert.
Abhilfe: Beheben Sie den Syntaxfehler. Der Ursachecode (cause code) kann zusätzliche Information enthalten.

ASBN-195 Tool frame number mismatch


Ursache: Die Tool Frame Nummer in /MN ist anders aks in /POS.
Abhilfe: Verwenden Sie dieselben Tool Frame Nummer in beiden Abschnitter /MN und /POS.

ASBN-196 Duplicated Position ID


Ursache: Der gleiche Position-ID wurde zweimal in /MN verwendet.
Abhilfe: Kontrollieren Sie, dass jeder Eintrag im Abschnitt /MN eine eigene P[]-Nummer hat.

ASBN-197 Too many Positions are teached


Ursache: Mehr als 9999 Positionen wurden im Programm geteacht.
Abhilfe: Verringern Sie die Anzahl der geteachten Positionen im Programm.

ASBN-198 Too many I/Os are specified


Ursache: Mehr als 64 E/A werden in einer Zeile angegeben.
Abhilfe: Verringern Sie die angegebenen E/A in der Zeile.

4.1.5 Alarmcode ATGP

ATGP-001 No global variables


Ursache: Die globalen Variablen für Attach Group sind n icht geladen.
Abhilfe: Führen Sie einen Controlled Start durch und initialisieren Sie die Motion Softparts.

ATGP-002 Joint motion not allow


Ursache: Keine Joint-Bewegung zulässig mit einer Option Attach Group.
Abhilfe: Ändern Sie den Bewegungstyp in Linear oder Circular, bevor Sie die Operation noch einmal versuchen.

ATGP-003 Wrist Joint motion not allow


Ursache: Keine Wrist-Joint-Bewegung zulässig mit einer Option Attach Group.
Abhilfe: Entfernen Sie die Anweisung Wrist Joint, bevor Sie die Operation noch einmal versuchen.

ATGP-004 UFRAME must be zero


Ursache: Die Uframe-Nummer ist nicht gleich null.
Abhilfe: Setzen Sie die aktuelle Uframe-Nummer = 0. (Uframe-Nummer = 0 bedeutet: Worldframe ist aktiv)
- 71 -

© MyFANUC CB75DFF97C514C62B048DB993F980E1D
7169FrXijZvPAifsHR8BPKozFQICSzAa9Wtah+iLXrMRvUusC+2wd68VWEg==

4. ALARMCODES B-83284GE-1/06

4.1.6 Alarmcode ATZN

ATZN-001 Calibration internal error.


Ursache: Interner Fehler von AutoZone.
Abhilfe: Schalten Sie zur Wiederherstellung die Spannung aus. Wenn das Problem weiterhin bestehen bleibt, laden Sie die
Steuerung neu.

ATZN-002 Name not found in HDR Table


Ursache: Der Programmname ist nicht im internen Programmkopf-Verzeichnis (program heeader table) von AutoZone zu
finden.
Abhilfe: Interner Fehler. Wenden Sie sich an den Kundendienst.

ATZN-003 Name not found in PRG Table


Ursache: Der Programmname ist nicht in der internen Programm-Voxel-Tabelle von AutoZone zu finden.
Abhilfe: Interner Fehler. Wenden Sie sich an den Kundendienst.

ATZN-004 Name not found in REC Table


Ursache: Der Programmname ist nicht in der internen Zone Recording Tabelle von AutoZone zu finden.
Abhilfe: Interner Fehler. Wenden Sie sich an den Kundendienst.

ATZN-005 Name not found in REQ Table


Ursache: Der Programmname ist nicht in der internen Zone Request Tabelle von AutoZone zu finden.
Abhilfe: Interner Fehler. Wenden Sie sich an den Kundendienst.

ATZN-006 AZ HDR Table is full


Ursache: Die interne AutoZone Header Tabelle ist voll.
Abhilfe: Interner Fehler. Wenden Sie sich an den Kundendienst.

ATZN-007 AZ PRG Table is full


Ursache: Die interne AutoZone Programm-Tabelle ist voll.
Abhilfe: Interner Fehler. Wenden Sie sich an den Kundendienst.

ATZN-008 AZ REC Table is full


Ursache: Die interne AutoZone Recording-Tabelle ist voll.
Abhilfe: Interner Fehler. Wenden Sie sich an den Kundendienst.

ATZN-009 AZ REQ Table is full


Ursache: Die interne AutoZone Request-Tabelle ist voll.
Abhilfe: Interner Fehler. Wenden Sie sich an den Kundendienst.

ATZN-010 Master flags not in sync


Ursache: Master Flags im Haupt(main)- und Unter(sub)-Programmkopf sind nicht synchronisiert.
Abhilfe: Überprüfen Sie die Master Flags in Haupt- und Unterporgrammkopf, und dass die Master Flags synchronisiert sind.
Z.B. beide Flags aktiv, oder beide Flags inaktiv.

ATZN-011 %s start mastering


Ursache: Programm startet den Mastering-Prozess.
Abhilfe: Dies ist eine Warnmeldung um anzuzeigen, dass der Mastering-Prozess begonnen hat.

ATZN-012 %s end mastering


Ursache: Programm beendet den Mastering-Prozess.
Abhilfe: Dies ist eine Warnmeldung um anzuzeigen, dass der Mastering-Prozess beendet ist.

ATZN-013 Not calibrated w.r.t. ZMGR


Ursache: Roboter ist nicht kalibriert mit dem w.r.t. Zone Manager.
Abhilfe: Kalibrieren Sie den Roboter w.r.t. Zone Manager im Menü AutoZone Manager Setup.

- 72 -

© MyFANUC CB75DFF97C514C62B048DB993F980E1D
7169FrXijZvPAifsHR8BPKozFQICSzAa9Wtah+iLXrMRvUusC+2wd68VWEg==

B-83284GE-1/06 4. ALARMCODES
ATZN-014 G:%d AZ Jog close to target
Ursache: Roboter ist zu dicht am Ziel (target) während des Verfahrens (Jogging).
Abhilfe: Dieser Alarm wird die Verfahrbewegung anhalten.

ATZN-015 Resend G:%d AZ Jog request


Ursache: Die AutoZone Verfahr-Anforderung (jog request) hat in einer bestimmten Zeit keine Antwort erhalten. Die AutoZone
Verfahr-Anforderung (jog request) wird nochmals gesendet.
Abhilfe: Dies ist eine Warnmeldung um anzuzeigen, dass die AutoZone Verfahr-Anforderung nochmals gesendet wird.

ATZN-016 Prg needs re-master(mdf tim)


Ursache: Die gelesenene Program Modification Time ist verschieden zwischen Programm-Masterung und
Laufzeit-Programmausführung.
Abhilfe: Mastern Sie das Programm neu, und die Program Modification Time in den Program Mastering Data wird
synchronisiert.

ATZN-017 %s Append Mode enabled


Ursache: Der Append-Modus wurde aktiviert. Der neue Datei Mastering Data wird verschmolzen mit der existierenden Datei.
Abhilfe: Dies ist eine Warnmeldung um anzuzeigen, dass der Append-Modus während des Program Mastering aktiviert ist.

ATZN-018 Space setup not initialized


Ursache: Der Raum (space) wurde nicht konfiguriert und aktiviert im Menü AutoZone Space Setup.
Abhilfe: Konfigurieren Sie den Raum und aktivieren ihn im Menü AutoZone Space Setup.

ATZN-019 No AutoZone CD Jogging


Ursache: AutoZone unterstützt nicht das Verfahren in Coordinated Motion (coordinated jogging).
Abhilfe: Deaktivieren Sie AutoZone Jogging im Menü AutoZone Test-Run Setup während des Coordinated Jogging.

ATZN-020 Constant Path not enabled


Ursache: Constant Path ist nicht aktiviert.
Abhilfe: Aktivieren Sie Constant Path und machen einen Cold Start, um die Einstellungen zu aktivieren.

ATZN-021 Exceed max DP comb zone(%d)


Ursache: Maximale Deadlock Prevention Zone pro DP-Kombinationsanalyse überschritten.
Abhilfe: Interner Fehler. Wenden Sie sich an den Kundendienst.

ATZN-022 Exceed max DP total zone(%d)


Ursache: Maximale Deadlock Prevention Gesamtzonen überschritten.
Abhilfe: Interner Fehler. Wenden Sie sich an den Kundendienst.

ATZN-023 Minimum 2 prog for DP analysis


Ursache: Es sind mindestens 2 TP-Programme für die Deadlock Prevention Analyse erforderlich.
Abhilfe: Einrichtung des Deadlock Prevention Zeitplans ändern.

ATZN-024 Exceed max DP total space(%d)


Ursache: Maximale Deadlock Prevention Gesamtraum überschritten.
Abhilfe: Interner Fehler. Wenden Sie sich an den Kundendienst.

ATZN-025 No %s space data


Ursache: Programmraumdaten für diese Anforderung nicht verfügbar.
Abhilfe: Interner Fehler. Wenden Sie sich an den Kundendienst.

ATZN-026 No overlap space data


Ursache: Überlappung von Programmraumdaten für diese Anforderung nicht verfügbar.
Abhilfe: Interner Fehler. Wenden Sie sich an den Kundendienst.

ATZN-027 No robot space data


Ursache: Roboter-Raumdaten für diese Anforderung nicht verfügbar.
Abhilfe: Interner Fehler. Wenden Sie sich an den Kundendienst.

- 73 -

© MyFANUC CB75DFF97C514C62B048DB993F980E1D
7169FrXijZvPAifsHR8BPKozFQICSzAa9Wtah+iLXrMRvUusC+2wd68VWEg==

4. ALARMCODES B-83284GE-1/06

ATZN-028 Invalid Voxel Id


Ursache: Ungültige Voxel ID während Voxel-Einzelabfrage.
Abhilfe: Interner Fehler. Wenden Sie sich an den Kundendienst.

ATZN-029 Dup prg %s schd %d


Ursache: Doppelter Host-Name und Programmname im festgelegten Deadlock Prevention Zeitplan gefunden.
Abhilfe: Jeweils einen eindeutigen Host-Namen und Programmnamen im aktuellen Deadlock Prevention Zeitplan verwenden.

ATZN-030 Same grp in %s %s


Ursache: Gleiche Bewegungsgruppennummer in angegebenen TP-Programmen gefunden.
Abhilfe: Dieselbe Bewegungsgruppennummer kann nicht von zwei TP-Programmen mit dem gleichen Host-Namen im
Deadlock Prevention Zeitplan verwendet werden.

ATZN-031 %s first pt in DP zone


Ursache: Der erste Bewegungspunkt des TP-Programms befindet sich in der Deadlock Prevention Zone.
Abhilfe: Das TP-Programm neu teachen, die Deadlock Prevention Analyse aktiviern und dann sicherstellen, dass der erste
Bewegungspunkt des TP-Programms sich außerhalb der Deadlock Prevention Zone befindet.

ATZN-032 %s last pt in DP zone


Ursache: Der letzte Bewegungspunkt des TP-Programms befindet sich in der Deadlock Prevention Zone.
Abhilfe: Das TP-Programm neu teachen, die Deadlock Prevention Analyse aktiviern und dann sicherstellen, dass der erste
Bewegungspunkt des TP-Programms sich außerhalb der Deadlock Prevention Zone befindet.

4.2 B

4.2.1 Alarmcode BBOX

BBOX-020 No %ss in the program


Ursache: Es gibt keine Applikationsprozess-Anweisungen im Programm. Die automatische Erkennung der Bump Schedule
Zeilen kann nicht durchgeführt werden.
Abhilfe: Fügen Sie manuelle Bump Schedule Zeilennummern in den Schedule ein.

BBOX-021 Cannot bump from TP when I/O enabled


Ursache: TP ist aktiviert, wenn der Bump DI empfangen wird.
Abhilfe: 1. Wählen Sie einen Bump Schedule, gehen in den DETAIL-Bildschirm, scrollen Sie zum Bump Offset und
verwenden Sie BUMP_UP oder BUMP_DN. 2. Schalten Sie das TP aus, um den Bump DI Eingang zu verwenden.

BBOX-022 Invalid bump schedule


Ursache: Der Wert des Bump Gruppeneingangs liegt ausser des zulässigen Bereichs.
Abhilfe: Ändern Sie den Wert des Gruppeneingangs (group input), un einen definierten Schedule zu wählen.

BBOX-023 Invalid Bump Group Input


Ursache: Der Gruppeneingang Bump Schedule ist falsch konfiguriert.
Abhilfe: Konfigurieren Sie den Gruppeneingang Bump Schedule auf gültige digitale Eingänge.

BBOX-024 Invalid Bump Digital Inputs


Ursache: Die Bump Eingänge sind nicht richtig konfiguriert.
Abhilfe: Konfigurieren Sie den Bump Eingang Bump auf gültige digitale Eingänge.

BBOX-025 Invalid acknowledge output DO


Ursache: Der Ausgang Bump Acknowledge Offset ist falsch konfiguriert.
Abhilfe: Konfigurieren Sie den Ausgang Bump Acknowledge Offset auf einen gültigen digitalen Ausgang.

- 74 -

© MyFANUC CB75DFF97C514C62B048DB993F980E1D
7169FrXijZvPAifsHR8BPKozFQICSzAa9Wtah+iLXrMRvUusC+2wd68VWEg==

B-83284GE-1/06 4. ALARMCODES
BBOX-026 Invalid error output DO
Ursache: Der Ausgang Bump Limit Error Offset ist falsch konfiguriert.
Abhilfe: Konfigurieren Sie den Ausgang Bump Error auf einen gültigen digitalen Ausgang.

BBOX-027 Invalid line numbers


Ursache: Der Bump Schedule für Zeilen ist falsch.
Abhilfe: Geben Sie gültige Zeilennummern in den Bump Schedule ein.

BBOX-028 Bump limit exceeded


Ursache: Der Grenzwert für den Bump Offset wurde erreicht.
Abhilfe: 1. Kontrollieren Sie die Lage des Werkstücks oder die Werkstück-Spezifikation. 2. Erhöhen Sie den Grenzwert für das
Bump Limit.

BBOX-029 First 2 positions are too close


Ursache: Zwei aufeinander folgende Punkt sind zu dicht beieinander.
Abhilfe: 1. Teachen Sie eine oder mehrere der Positionen neu.

BBOX-030 Program does not exist


Ursache: Der Programmname im Bump Schedule existiert nicht.
Abhilfe: Benutzen Sie einen richtigen Programmnamen im Bump Schedule.

BBOX-031 Need 2 positions to determine offsets


Ursache: Das Programm des Bump Schedule hat nur einen Punkt.
Abhilfe: 1. Dieses Programm kann Bumpbox nicht benutzen. 2. Fügen Sie eine weitere Position ins Programm ein.

BBOX-032 Program is write protected


Ursache: Das Bump Schedule Programm hat Schreibschutz (write protect attribute ON).
Abhilfe: Editieren Sie den Programmkopf des Bump schedule Programms und deaktivieren den Schreibschutz.

BBOX-033 Bump schedule is uninitialized


Ursache: Der gewählte Bump Schedule hat keinen zugewiesenen Programmnamen.
Abhilfe: 1. Verwenden Sie einen gültigen Bump Schedule. 2. Fügen Sie einen Programmnamen in den benutzten Bump
Schedule ein.

BBOX-034 Invalid group number


Ursache: Die Gruppennummer des Bump Schedule ist falsch.
Abhilfe: Geben Sie in den Bump Schedule eine gültige Gruppennummer für Ihr System ein.

BBOX-035 Group is not a robot


Ursache: Die Gruppennummer des Bump Schedule ist keine Roboter-Gruppe.
Abhilfe: Geben Sie als Gruppennummer des Bump Schedule eine Roboter-Gruppe an.

BBOX-036 Group is not in group mask


Ursache: Die Gruppennummer des Bump Schedule existiert nicht im Bump-Programm.
Abhilfe: Geben Sie in den Bump Schedule eine gültige Gruppennummer für Ihr System ein.

BBOX-037 Cannot bump COORD motion


Ursache: Das Bump Schedule Programm hat Coordinated Motion.
Abhilfe: Entfernen Sie die Coordinated Motion.

BBOX-038 CD leader not found


Ursache: Es gibt kein CD_PAIR, das zu der Group Mask des Bump Programms passt.
Abhilfe: 1. Definieren Sie ein CD_PAIR, das den Leader und Follower im Programm beinhaltet. 2. Kontrollieren Sie die
Gruppennummer des Bump Schedule.

BBOX-039 CD leader and follower are robots


Ursache: Die Leader-Gruppe und der Follower sind Roboter.
Abhilfe: Der Bump-Betrieb ist nicht für Multi-Roboter-Coordinated-Motion zugelassen.

- 75 -

© MyFANUC CB75DFF97C514C62B048DB993F980E1D
7169FrXijZvPAifsHR8BPKozFQICSzAa9Wtah+iLXrMRvUusC+2wd68VWEg==

4. ALARMCODES B-83284GE-1/06

BBOX-040 CD leader grp change in bump path


Ursache: Die Leader-Gruppe in einen Coordinated Motion Programm hat sich geändert.
Abhilfe: Ändern Sie die Bump Schedule Zeilen, um die geänderten Leader-Zeilen auszuschließen.

BBOX-041 BBOX program did not load


Ursache: Eine Programmdatei fehlt.
Abhilfe: Kontaktieren Sie die FANUC Support-Hotline.

BBOX-042 Bump start line is circle VIA


Ursache: Bump-Zeilen enthalten keinen Zyklusanfangspunkt.
Abhilfe: Ändern Sie den Plan 'Lines', um den Zyklusanfangspunkt mit einzuschließen.

BBOX-043 CD unit vector calculation failed


Ursache: CD- und NON-CD-Positionen werden benutzt, um den Einheitsvektor zu berechnen.
Abhilfe: Editieren Sie das Programm so, dass die ersten 2 Positionen beide CD- oder NON-CD-Bewegungen sind.

BBOX-044 Program position number UNINIT


Ursache: Der Wert der Positionsnummer ist nicht initialisiert.
Abhilfe: Trainieren Sie die Position, oder fügen Sie einen Zahlenwert in die Anweisung ein.

BBOX-045 Preview operation failed


Ursache: Die Operation Prescan schlug ist fehlgeschlagen.
Abhilfe: Lesen Sie die Alarmursache für weitere Informationen.

BBOX-046 Position regester will not be bumped


Ursache: Das Positionsregister wird nicht erhöht.
Abhilfe: Ersetzen Sie das Positionsregister durch eine andere Position, wenn dieser Punkt versetzt werden muss.

BBOX-047 Too many positions in Bump Lines


Ursache: Die Bump Positionen im Schedule überschreiten den Maximalwert.
Abhilfe: Reduzieren Sie den Zeilenparameter, um weniger Positionen einzubeziehen

BBOX-048 COORD[ldr] value is not correct.


Ursache: Die Gruppe in COORD[ldr] oder COORD[R[#] ist falsch.
Abhilfe: Ändern Sie den Wert auf eine gültige Coordinated Leader Gruppe.

4.2.2 Alarmcode BRCH

BRCH-001 All brake are normal


Ursache: Die geprüften Bremsen arbeiten alle korrekt.
Abhilfe: Es sind keine Maßnahmen erforderlich.

BRCH-002 Brake abnormal (G:%d,A:%d)


Ursache: Eine nicht korrekt arbeitende Bremse wurde bei der Prüfung in der Achse festgestellt, die in der Warnmeldung
angezeigt wird.
Abhilfe: Die Bremse (den Bremsenmotor) überprüfen und ggf. durch eine neue ersetzen.

BRCH-003 Last check was failed


Ursache: Die Steuerstromversorgung war während der letzten Bremsenprüfung ausgeschaltet.
Abhilfe: Die letzte Bremsenprüfung wurde nicht abgeschlossen und die Ergebnisse wurden nicht ausgegeben. Wenn
erforderlich, die Bremsenprüfung erneut ausführen.

BRCH-004 Robot not calibrated (G:%d)


Ursache: Der Roboter der in der Alarmmeldung angezeigten Gruppe ist nicht kalibriert.
Abhilfe: Den Roboter kalibrieren und die Bremsenprüfung erneut ausführen.

- 76 -

© MyFANUC CB75DFF97C514C62B048DB993F980E1D
7169FrXijZvPAifsHR8BPKozFQICSzAa9Wtah+iLXrMRvUusC+2wd68VWEg==

B-83284GE-1/06 4. ALARMCODES
BRCH-005 Detect robot motion (G:%d)
Ursache: Der Bewegungsbefehl der in der Alarmmeldung angezeigten Gruppe wurde während der Bremsenprüfung erkannt.
Abhilfe: Die Bremsenprüfung ausführen, nachdem alle Gruppen und Achsen komplett zum Stillstand gekommen sind. Ferner
keine der Gruppen und Achsen während der Bremsenprüfung bewegen.

BRCH-006 Servo not ready (G:%d)


Ursache: Das Bereitschaftssignal des Servoverstärkers, der der angezeigten Gruppe entspricht, ist bei der Bremsenprüfung
ausgeschaltet.
Abhilfe: Die Ursache des Alarms "Servobereitschaft Aus" beheben, RESET drücken und die Bremsenprüfung erneut ausführen.

BRCH-007 SVPAM updating (G:%d,A:%d)


Ursache: Der Servoparameter der in der Alarmmeldung angezeigten Achse wird aktualisert, wenn die Bremsenprüfung
ausgeführt wird.
Abhilfe: Die Bremsenprüfung ausführen, nachdem die Aktualisierung der Servoparameter abgeschlossen ist
($MCR_GRP[group].$DSP_UPDATE[axis] = 0).

BRCH-008 Dual motor adjusting(G:%d,D:%d)


Ursache: Die Achse für den Doppelantriebmotor ist im Einstellmodus($DUAL_DRIVE[group].$ADJUST_SEL [in der
Alarmmeldung angezeigte Doppelantriebspaarnummer] war nicht gleich null), als die Bremsenprüfung ausgeführt
wurde.
Abhilfe: Die Bremsenprüfung ausführen, nachdem der Einstellmodus für den Doppelantriebsmotor abgeschlossen ist
($DUAL_DRIVE[group].$ADJUST_SEL [in der Alarmmeldung angezeigte Doppelantriebspaarnummer] = 0.

BRCH-009 $FLEXTOOLTYP not zero(G:%d)


Ursache: Die Systemvariable $SCR_GRP[group].$FLEXTOOLTYP ist bei der Ausführung der Bremsenprüfung nicht gleich
null.
Abhilfe: $SCR_GRP[group].$FLEXTOOLTYP = 0 einstellen und die Bremsenprüfung erneut ausführen.

BRCH-010 Brake torque not set(G:%d,A:%d)


Ursache: Das Bremsendrehmoment [kgfcm] ($BCK_GRP[group].$BRK_TORQUE[axis]) der in der Alarmmeldung angezeigten
Achse ist nicht eingestellt.
Abhilfe:
1. Falls die Bremsenprüfung für die in der Alarmmeldung angezeigten Achse ausgeführt wird,
das Bremsenmoment [kgf*cm] der Achse in der Systemvariable $BCK_GRP[group].$BRK_TORQUE[axis]
einstellen und die Bremsenprüfung erneut ausführen. Für den Vorgabwert des Bremsenmoments siehe
"BREMSENSPEZIFIKATIONEN" in den WECHSELSTROMSERVOMOTORBESCHREIBUNGEN
entsprechend Ihrem Motor. Bitte beachten Sie, dass die Einheit dieser Variable [kgf*cm] ist.
BESCHREIBUNGEN ZUM Vorgabewert
WECHSELSTROM-SERVOMOTOR
BESCHREIBUNGEN ZUR B-65142GE
αWECHSELSTROM-SERVOMOTOR-SERIE
BESCHREIBUNGEN ZUR B-65232GE
βWECHSELSTROM-SERVOMOTOR-SERIE
BESCHREIBUNGEN ZUR B-65262GE
WECHSELSTROM-SERVOMOTOR-SERIE αii
BESCHREIBUNGEN ZUR B-65302GE
WECHSELSTROM-SERVOMOTOR-SERIE βii

2. Falls die Bremsenprüfung für die in der Alarmmeldung angezeigten Achse nicht ausgeführt wird,
$BCK_GRP[group].$CHK_AXIS[axis] = FALSE einstellen, um die Bremsenprüfung für die Achse zu
deaktivieren und die Bremsenprüfung erneut ausführen. Wird die Achse für den Doppelantrieb verwendet, den
gleichen Wert für die obige Systemvariable für Master- und Slave-Achse einstellen.

BRCH-011 Please disable TP


Ursache: Das Programmiergerät wurde während der Bremsenprüfung aktiviert.
Abhilfe: Das Programmiergerät deaktivieren und die Bremsenprüfung erneut ausführen.

- 77 -

© MyFANUC CB75DFF97C514C62B048DB993F980E1D
7169FrXijZvPAifsHR8BPKozFQICSzAa9Wtah+iLXrMRvUusC+2wd68VWEg==

4. ALARMCODES B-83284GE-1/06

BRCH-012 SV No152 is zero(G:%d,A:%d)


Ursache: Der Servoparameter Nr. 152 der in der Alarmmeldung angezeigten Achse ist null bei der Ausführung der
Bremsenprüfung.
Abhilfe: Diagnoselogfunktion [FNCT Menü / Diagnostic log] ausführen, bevor ein anderer Vorgang wie z.B. Abschaltung der
Stromzufuhr oder Tippbetrieb ausgeführt wird, und ein Image-Backup ziehen. Wenden Sie sich an den technischen
Kundendienst von FANUC. Kann die Diagnoseprotokollfunktion Diagnostic log nicht ausgeführt werden, die
Ereignisse, die zum Fehler geführt haben, dokumentieren und ein Image Backup ziehen. Wenden Sie sich an Ihre
FANUC-Vertretung.

BRCH-013 $MAX_AMP_CUR is zero(G:%d,A:%d)


Ursache: Der max. Verstärkerstrom ($PARAM_GROUP[group].$MAX_AMP_CUR[axis]) der in der Alarmmeldung
angezeigten Achse ist null bei der Ausführung der Bremsenprüfung.
Abhilfe: Diagnoselogfunktion [FNCT Menü / Diagnostic log] ausführen, bevor ein anderer Vorgang wie z.B. Abschaltung der
Stromzufuhr oder Tippbetrieb ausgeführt wird, und ein Image-Backup ziehen. Wenden Sie sich an den technischen
Kundendienst von FANUC. Kann die Diagnoseprotokollfunktion Diagnostic log nicht ausgeführt werden, die
Ereignisse, die zum Fehler geführt haben, dokumentieren und ein Image Backup ziehen. Wenden Sie sich an Ihre
FANUC-Vertretung.

BRCH-014 $STOPERLIM too small(G:%d,A:%d)


Ursache: Der Schwellenwert von SRVO-023 Stop error excess ($PARAM_GROUP[group].$STOPERLIM[axis]) der in der
Alarmmeldung angezeigten Achse beträgt bei der Ausführung der Bremsenprüfung 1250 oder weniger.
Abhilfe: $PARAM_GROUP[group].$STOPERLIM[axis] auf einen angemessenen Wert einstellen und die Stromzufuhr aus-
und wiedereinschalten oder die Diagnoseprotokollfunktion [FNCT Menü / Diagnostic log] ausführen, bevor ein
anderer Vorgang wie z.B. Abschaltung der Stromzufuhr oder Tippbetrieb ausgeführt wird, und ein Image-Backup
ziehen. Wenden Sie sich an den technischen Kundendienst von FANUC.

BRCH-015 Gravity trq too large (G:%d,A:%d)


Ursache: Das Schwerkraftmoment der in der Alarmmeldung angezeigten Achse ist bei der Ausführung der Bremsenprüfung zu
hoch.
Abhilfe: Den Roboter in eine Posititon bewegen, bei der das Schwerkraftmoment der Achse kleiner ist und die
Bremsenprüfung erneut ausführen.

BRCH-016 $SV_OFF_ENB changed(G:%d,A:%d)


Ursache: Die Bremsenregelungseinstellung ($PARAM_GROUP[group].$SV_OFF_ENB[axis]) der in der Alarmmeldung
angezeigten Achse wurde während der Ausführung der Bremsenprüfung geändert.
Abhilfe: $PARAM_GROUP[group].$SV_OFF_ENB[axis] nicht während der Bremsenprüfung ändern.

BRCH-017 trq limit changed(G:%d,A:%d)


Ursache: Der Drehmomentgrenzwert der in der Alarmmeldung angezeigten Gruppe wurde während der Bremsenprüfung
geändert.
Abhilfe: Den Drehmomentgrenzwert nicht während der Bremsenprüfung ändern.

BRCH-018 ABC was enabled (G:%d)


Ursache: Die softwareinterne Variable war während der Bremsenprüfung aktiviert.
Abhilfe: Diagnoselogfunktion [FNCT Menü / Diagnostic log] ausführen, bevor ein anderer Vorgang wie z.B. Abschaltung der
Stromzufuhr oder Tippbetrieb ausgeführt wird, und ein Image-Backup ziehen. Wenden Sie sich an den technischen
Kundendienst von FANUC. Kann die Diagnoseprotokollfunktion Diagnostic log nicht ausgeführt werden, die
Ereignisse, die zum Fehler geführt haben, dokumentieren und ein Image Backup ziehen. Wenden Sie sich an Ihre
FANUC-Vertretung.

BRCH-019 OVC limit (G:%d,A:%d)


Ursache: Das Bremsenprüfdrehmoment der in der Warnmmeldung angezeigten Gruppe wurde durch den OCV-Wert begrenzt.
Abhilfe: Keine Angabe

BRCH-020 Brake check abend %d


Ursache: Während der letzten Bremsenprüfung kam es infolge der nachstehend genannten Ursachen zu einer anormalen
Beendigung.
1. $BCCFG.$BCK_START war während der Bremsenprüfung auf FALSE eingestellt.

- 78 -

© MyFANUC CB75DFF97C514C62B048DB993F980E1D
7169FrXijZvPAifsHR8BPKozFQICSzAa9Wtah+iLXrMRvUusC+2wd68VWEg==

B-83284GE-1/06 4. ALARMCODES
2. $BCCFG.$CHK_MODE wurde während der Bremsenprüfung geändert.
Abhilfe: $BCCFG.$BCK_START und $BCCFG.$CHK_MODE nicht ändern. Beim Abschließen der Bremsenprüfung
werden diese Variablen automatisch wieder auf null gesetzt.

BRCH-021 $INPOS_TIME changed(G:%d,A:%d)


Ursache: Die Einstellung der In-Position-Überwachungszeit ($PARAM_GROUP[group].$SV_OFF_ENB[axis]) der in der
Alarmmeldung angezeigten Achse wurde während der Ausführung der Bremsenprüfung geändert.
Abhilfe: $PARAM_GROUP[group].$INPOS_TIME[axis] nicht während der Bremsenprüfung ändern.

BRCH-022 Near by stroke limit(G:%d,A:%x Hex)


Ursache: Die aktuelle Position der in der Alarmmeldung angezeigten Achse ist in der Nähe der Verfahrweggrenze. Die
Achsennummer in der Alarmmeldung ist wie folgt im Hexadezimalformat (HEX) definiert.
J1: 1, J2: 2, J3: 4,
J4: 8, J5: 10, J6: 20,
J7: 40, J8: 80, J9: 100
Wenn dieser Alarm bei mehreren Achsen auftritt, wie der Summenwert in der Alermmeldung angezeigt.
Tritt dieser Alarm z.B. bei J1, J3, J4, J6 und J9, auf, wird 12D angezeigt.
J1 + J3 + J4 + J6 + J9 = 12D
1 4 8 20 100
Abhilfe: Von der Verfahrgrenze wegfahren und die Bremsenprüfung erneut ausführen.

BRCH-023 $TORQUE_RATE error (G:%d,A:%d)


Ursache: Die Systemvariable $BCK_GRP[group].$TORQUE_RATE[axis] ist ungültig.
Abhilfe: $BCK_GRP[group].$TORQUE_RATE[axis] auf 1-100 [%] einstellen (Standardwert ist 80[%]).

4.3 C

4.3.1 Alarmcode CALM

CALM-000 Cal Mate motion aborted.


Ursache: Die TCP Mate Bewegung wurde abgebrochen, weil ein unerwarteter Menüwechsel stattfand, oder weil der Anwender
die Bewegung abbrach.
Abhilfe: Starten Sie die Bewegung wieder.

CALM-001 Form Operation Error.


Ursache: Ein Form Operation Error trat auf, weil das Wörterbuch (dictionary) nicht gefunden wurde.
Abhilfe: Schalten Sie die Steuerung aus und wieder ein. Wenn der Fehler noch vorhanden ist, dokumentieren Sie die Ereignisse,
die den Fehler verursacht haben, und wenden Sie sich an die zuständige Vertretung von FANUC.

CALM-002 System is not initalized.


Ursache: Das System ist nicht voll initialisiert.
Abhilfe: Verwenden Sie das SETUP-Menü, um alle erforderlichen Variablen einzustellen.

CALM-003 Fail to run CalMate Motion


Ursache: Die TCP Mate Bewegung könnte nicht gestartet werden.
Abhilfe: Beheben Sie alle Fehler, bevor Sie die TCP Mate Bewegung starten´

CALM-004 Please record all position


Ursache: Nicht alle Positionen im Reference Menü wurden aufgenommen.
Abhilfe: Überprüfen Sie, ob alle Positionen im Menu aufgenommen wurden, und versuchen die Operation noch einmal.

CALM-005 Do reference motion first.


Ursache: TCPMate kann n icht ausgefürhte werden ohne vorausgehendes Mastern des TCP.
Abhilfe: Zeigen Sie das Reference Menü an, und drücken MASTER, um erst die Reference Bewegung zu starten. Dann
versuchen Sie es noch einmal.

- 79 -

© MyFANUC CB75DFF97C514C62B048DB993F980E1D
7169FrXijZvPAifsHR8BPKozFQICSzAa9Wtah+iLXrMRvUusC+2wd68VWEg==

4. ALARMCODES B-83284GE-1/06

CALM-006 Point is not initialized.


Ursache: Die Position ist nicht initialisiert.
Abhilfe: Nehmen Sie zuerst Positionen im Reference Menü auf. Dann versuchen Sie es noch einmal.

CALM-007 Robot is not calibrated.


Ursache: Die Position konnte nich aufgenommen werden, weil der Roboter nicht kalibriert ist.
Abhilfe: Kalibrieren Sie den Roboter. Dann versuchen Sie es noch einmal.

CALM-008 Record home position first


Ursache: Die Home-Position muss ausgenommen sein, bevor andere Positionen aufgezeichnet werden.
Abhilfe: Nehmen Sie eine Home-Position auf. Dann versuchen Sie es noch einmal.

CALM-009 Keep same WPR as home pos.


Ursache: Diese Positionen müssen die gleichen WPR-Werte haben wie die Home-Position.
Abhilfe: Halten Sie dieselbe Orientierung (WPR) wie bei der Aufnahme dieser Positionen.

CALM-010 Please press SHIFT key.


Ursache: Die SHIFT-Taste wurde nicht gedrückt.
Abhilfe: Drücken Sie die Shift-Taste.

CALM-011 Position is not in range.


Ursache: Die Ziel(destination)-Position ist nicht erreichbar.
Abhilfe: Teachen Sie eine neue Start-Position.

CALM-012 Singular solution.


Ursache: Der Roboter kann den Kreis nicht berechnen wegen einer Singularity.
Abhilfe: Überprüfen und korrigieren Sie die Masterung des Roboters, und überprüfen Sie die Hardware. Versuchen Sie die
Position neu zu teachen.

CALM-013 Cannot converge.


Ursache: Der Roboter kann nicht durch Konvergenz zur Lösung kommen.
Abhilfe: Überrpüfen und korrigieren Sie die Robotermasterung. Überprüfen Sie die Hardware. Versuchen Sie, die Position neu
zu teachen.

CALM-014 Points are too close.


Ursache: Die geteachten Positionen liegen zu nah beieinander.
Abhilfe: Die Punkte sollten mindestens 10 mm auseinanderliegen. Programmieren Sie die Positionen neu.

CALM-015 Contact before search.


Ursache: Der Roboter gerührt das Teil, bevor er die Suchbewegung (search) startet.
Abhilfe: Teachen Sie die Startposition neu, so dass der Roboter nicht das Teil berührt, bevor er die Suchbewegung startet.

CALM-016 No contact detected.


Ursache: Kein Kontakt während der TCPMate-Bewegung.
Abhilfe: Überprüfen Sie, dass Sensor und Software korrekt installiert sind.

CALM-017 Undefined program name.


Ursache: Die Namen der Enter-/Exit-Programme sind nicht definiert
Abhilfe: Zeigen Sie das Menü SETUP an, um die Teach Pendant Programme zu wählen.

CALM-018 TPE operation error.


Ursache: Es ist ein interner Teach Pendant Programm-Fehler aufgetreten.
Abhilfe: Schalten Sie die Steuerung aus und wieder ein. Wenn der Fehler noch vorhanden ist, dokumentieren Sie die Ereignisse,
die den Fehler verursacht haben, und wenden Sie sich an die zuständige Vertretung von FANUC.

CALM-019 Circle Fitting error: %s.


Ursache: Der Kreisfindungsfehler (circle fitting error) ist größer als erwartet.
Abhilfe: Überprüfen Sie Hardware/Tooling oder vergrößern Sie die Fit Tolerance.

- 80 -

© MyFANUC CB75DFF97C514C62B048DB993F980E1D
7169FrXijZvPAifsHR8BPKozFQICSzAa9Wtah+iLXrMRvUusC+2wd68VWEg==

B-83284GE-1/06 4. ALARMCODES
CALM-020 No DIN support.
Ursache: Die Suchbewegung (search motion) kann nicht ausgefürht werden ohne TOS-Sensor.
Abhilfe: Zeigen Sie das Menü SETUP an und wählen TOS unter Sensor Type.

CALM-021 Cannot continue motion.


Ursache: Der Roboter kann nicht die unterbrochenen Bewegung fortsetzen.
Abhilfe: Brechen Sie die bewegung ab und starten TCPMate von Anfang an.

CALM-022 Cal Mate internal error.


Ursache: Es ist ein interner CalMate Fehler aufgetreten.
Abhilfe: Schalten Sie die Steuerung aus und wieder ein. Wenn der Fehler noch vorhanden ist, dokumentieren Sie die Ereignisse,
die den Fehler verursacht haben, und wenden Sie sich an die zuständige Vertretung von FANUC.

CALM-023 Dictionary is not loaded.


Ursache: Die Wörterbuchdatei (dictionary file) wurde nicht geladen.
Abhilfe: Schalten Sie die Steuerung aus und wieder ein. Wenn der Fehler noch vorhanden ist, dokumentieren Sie die Ereignisse,
die den Fehler verursacht haben, und wenden Sie sich an die zuständige Vertretung von FANUC.

CALM-024 No saved reference data.


Ursache: Keine gespeicherten Reference Data für das aktuelle Werkzeug.
Abhilfe: Stellen Sie die Reference-Bewegung für das aktuelle Werkzeug ein.

CALM-025 File open error: %s


Ursache: Die Ausgabedatei kann nicht geöffnet werden.
Abhilfe: Prüfen Sie den Pfad- und Dateinamen der Ausgabedatei.

CALM-026 No recorded Utool.


Ursache: Es gibt keine aufgezeichneten Utool-Werte, um sie zu sichern.
Abhilfe: Nehmen Sie ein neues Utool auf.

CALM-027 Not enough TPE stack.


Ursache: Das Teach Pendant Programm hat keine ausreichende Stack-Größe, um TCPMate automatisch auszuführen.
Abhilfe: Zeigen Sie das Hauptmenü von TCPMATE an. TCPMate wird Ihre Teach Pendant Programm Stackgröße aktualisieren,
nachdem Sie dieses Menü angezeigt haben. Verlassen Sie das Menü, und versuchen nochmals das Teach Pendant
Programm zu starten.

CALM-028 Cannot compute new TCP.


Ursache: TCPMate kann diese Operation nicht erfolgreich durchführen.
Abhilfe: Überprüfen Sie auf ein start verbogenes Werkzeug, oder auf lose Hardware.

CALM-029 Please record all position


Ursache: Nicht alle Positionen im Setup Menü wurden aufgenommen.
Abhilfe: Alle Positionen im Menü müssen aufgenommen werden. Überprüfen Sie die aufgezeichneten Positionen und
versuchen Sie die Operation noch einmal.

CALM-030 Position is not in range.


Ursache: Die Mittelposition ist nicht innerhalb der CalMate Achsgrenzen.
Abhilfe: Teachen Sie eine neue Mittelposition mit allen Achsen mindestens 45 Grad von den Grenzen entfernt.

CALM-031 Run new tcp mode first.


Ursache: Der neue TCP-Modus wurde nicht ausgeführt.
Abhilfe: Setzen Sie neuen TCP in den Justiermodus (adjust mode) und lassen es erneut laufen, bevor Sie den Mastering
Recovery Modus starten.

CALM-032 Surface point not measured


Ursache: Keine Z-Punkte wurden gemessen.
Abhilfe: Überprüfen Sie auf ein stark verbogenes Werkzeug, oder auf lose Hardware.

- 81 -

© MyFANUC CB75DFF97C514C62B048DB993F980E1D
7169FrXijZvPAifsHR8BPKozFQICSzAa9Wtah+iLXrMRvUusC+2wd68VWEg==

4. ALARMCODES B-83284GE-1/06

CALM-033 Large fit error.


Ursache: Der Passungsfehler (fit error) ist größer als erwartet.
Abhilfe: Überprüfen Sie auf ein stark verbogenes Werkzeug, oder auf lose Hardware.

CALM-034 Insufficient points.


Ursache: Die Anzahl der gemessenen Positionen ist kleiner als erforderlich.
Abhilfe: Nehmen Sie Positionen innerhalb der Achsgrenzen und entfernt von Singularitätspositionen im Menü Touch Plate auf.

CALM-035 Search distance <= 10mm


Ursache: Die Bewegungslänge (move distance) ist auf weniger als 10 mm eingestellt.
Abhilfe: Geben Sie einen Wert ein größer als 10mm fü die Bewegungslänge.

CALM-036 Invalid data restore index


Ursache: Es gibt keine Daten zum Wiederherstellen.
Abhilfe: Bewegen Sie den Cursor zu einer gültigen Zeile, und drücken Sie die Funktionstaste F3.

CALM-037 Orientation not calculated


Ursache: Der Orientierungspunkt war nicht korrekt gemessen und die Orientierung wird nicht berechnet.
Abhilfe: Überprüfen und reparieren Sie lose Server Tools oder lose Hardware.

CALM-038 Invalid $MNUTOOLNUM.


Ursache: $MNUTOOLNUM ist ungültig.
Abhilfe: Calmate setzt $MNUTOOLNUM=1 zurück.

4.3.2 Alarmcode CD

CD-001 No global variables


Ursache: Die globalen Variablen für Coordinated Motion sind nicht geladen.
Abhilfe: Führen Sie einen Controlled Start durch und initialisieren Sie die Motion Softparts.

CD-002 Unable to allocate memory


Ursache: Bei der Speicherzuordnung ist ein Fehler aufgetreten.
Abhilfe: Überprüfen Sie die Größe des Speichers, der vom System verwendet wird.

CD-003 Follower recv invalid segment


Ursache: Die Leader-Segment-MMR-Nummer passt nicht zum Follower.
Abhilfe: Diagnoselogfunktion [FNCT Menü / Diagnostic log] ausführen, bevor ein anderer Vorgang wie z.B. Abschaltung der
Stromzufuhr oder Tippbetrieb ausgeführt wird, und ein Image-Backup ziehen. Wenden Sie sich an den technischen
Kundendienst von FANUC. Kann die Diagnoseprotokollfunktion Diagnostic log nicht ausgeführt werden, die
Ereignisse, die zum Fehler geführt haben, dokumentieren und ein Image Backup ziehen. Wenden Sie sich an Ihre
FANUC-Vertretung.

CD-004 Illegal leader INTR point data


Ursache: Illegale Leader Interpolated Point Data beim Versuch, sie zu transformieren (convert to a transform).
Abhilfe: Diagnoselogfunktion [FNCT Menü / Diagnostic log] ausführen, bevor ein anderer Vorgang wie z.B. Abschaltung der
Stromzufuhr oder Tippbetrieb ausgeführt wird, und ein Image-Backup ziehen. Wenden Sie sich an den technischen
Kundendienst von FANUC. Kann die Diagnoseprotokollfunktion Diagnostic log nicht ausgeführt werden, die
Ereignisse, die zum Fehler geführt haben, dokumentieren und ein Image Backup ziehen. Wenden Sie sich an Ihre
FANUC-Vertretung.

CD-006 Illegal follower joint motion


Ursache: JOINT MOTYPE wurde beim Follower benutzt währen Coordinated Motion.
Abhilfe: Verwenden Sie stattdessen LINEAR oder CIRCULAR MOTYPE.

- 82 -

© MyFANUC CB75DFF97C514C62B048DB993F980E1D
7169FrXijZvPAifsHR8BPKozFQICSzAa9Wtah+iLXrMRvUusC+2wd68VWEg==

B-83284GE-1/06 4. ALARMCODES
CD-008 No leader
Ursache: Es gibt keinen Leader in dieser Coordinated Motion.
Abhilfe: Überprüfen Sie die Bewegungsanweisung. Konfigurieren Sie Coordinated Motion und führen eine COLD START
durch.

CD-009 More than one leader


Ursache: Mehr als ein Leader in dieser Coordinated Motion ist nicht zulässig.
Abhilfe: Überprüfen Sie die Bewegungsanweisung. Konfigurieren Sie Coordinated Motion und führen eine COLD START
durch.

CD-010 Invalid angle in point data


Ursache: Ungültiger Winkel in den Point Data.
Abhilfe: Diagnoselogfunktion [FNCT Menü / Diagnostic log] ausführen, bevor ein anderer Vorgang wie z.B. Abschaltung der
Stromzufuhr oder Tippbetrieb ausgeführt wird, und ein Image-Backup ziehen. Wenden Sie sich an den technischen
Kundendienst von FANUC. Kann die Diagnoseprotokollfunktion Diagnostic log nicht ausgeführt werden, die
Ereignisse, die zum Fehler geführt haben, dokumentieren und ein Image Backup ziehen. Wenden Sie sich an Ihre
FANUC-Vertretung.

CD-012 Illegal leader motion


Ursache: Einzelgruppenbewegung des Leader (single group motion) nach Coordinated Motion nicht zulässig.
Abhilfe: Geben Sie einen Bewegungsbefehl ohne Coordinated Motion, der auch die Follower Group beinhaltet.

CD-013 Jog group is not a leader


Ursache: Versuch Coordinated Jogging durchzuführen mit einer Gruppe, die nicht Leader ist.
Abhilfe: Wählen Sie eine Leader Group für Coordinated Jogging.

CD-015 Wrist joint is not supported


Ursache: WRIST JOINT-Bewegung wird bei Coordinated Motion nicht unterstützt.
Abhilfe: Löschen Sie die Wjnt-Bewegungsanweisung.

CD-016 INC motion is not supported


Ursache: Die Inkrementalbewegung wird nicht mit Coordinated Motion unterstützt.
Abhilfe: Löschen Sie die INC-Anweisung.

CD-017 INDEP motn is not supported


Ursache: Die Independent Motion wird nicht mit Coordinated Motion unterstützt.
Abhilfe: Ändern Sie die unabhängige (Independent) Bewegung in eine simultane (Simultaneous) Bewegung um.

CD-018 No calibration for CD


Ursache: Die Kalibration für Coordinated Motion ist nicht erfolgt.
Abhilfe: Führen Sie die Kalibration der Coordinated Motion im Menü SETUP durch.

CD-019 Illegal follower setting


Ursache: Anzahl der Follower ist null oder zwei oder mehr in dieser Bewegung.
Abhilfe: Korrigieren Sie die Anzahl der Follower oder korrigieren Sie die Group Mask.

CD-020 Not reach relative speed


Ursache: Der Follower kann nicht die relative Geschwindigkeit im Programm erreichen.
Abhilfe: Teachen Sie die Position von Follower und Leader neu, um die relative Geschwindigkeit zu erreichen.

CD-021 No kinematics in CD group


Ursache: Versuch der Coordinated Motion mit einem Roboter ohne Kinematik.
Abhilfe: Initialisieren Sie die Robot Library richtig.

CD-022 Prev term type is not FINE


Ursache: Term Type (Bewegungsabschluss) vor Coordinated Motion ist nicht Fine oder CNT0.
Abhilfe: Ändern Sie den Term Type vor der Coordinated Motion in FINE oder CNT0 oder JOINT-Bewegung.

- 83 -

© MyFANUC CB75DFF97C514C62B048DB993F980E1D
7169FrXijZvPAifsHR8BPKozFQICSzAa9Wtah+iLXrMRvUusC+2wd68VWEg==

4. ALARMCODES B-83284GE-1/06

CD-023 Illegal CD setting


Ursache: Einstellung der Coordinated Motion ist falsch.
Abhilfe: Prüfen und korrigieren Sie die Einstellungen von Coordinated Motion im Bildschirm SETUP.

CD-024 Calibration was inaccurate


Ursache: Die geteachten Punkte sind falsch oder die Mechanik des Leaders ist ungenau.
Abhilfe: Überprüfen Sie die Mechanik und teachen die Punkte neu.

CD-025 Can't convert position


Ursache: Das System kann die Position nicht richtig konvertieren.
Abhilfe: Diagnoselogfunktion [FNCT Menü / Diagnostic log] ausführen, bevor ein anderer Vorgang wie z.B. Abschaltung der
Stromzufuhr oder Tippbetrieb ausgeführt wird, und ein Image-Backup ziehen. Wenden Sie sich an den technischen
Kundendienst von FANUC. Kann die Diagnoseprotokollfunktion Diagnostic log nicht ausgeführt werden, die
Ereignisse, die zum Fehler geführt haben, dokumentieren und ein Image Backup ziehen. Wenden Sie sich an Ihre
FANUC-Vertretung.

CD-028 T1 speed limit(G:%d^2)


Ursache: Die Geschwindigkeit des TCP oder der Flanschplatte überschreitet die T1-Geschwindigkeitsgrenze.
Abhilfe: Spezifizieren Sie eine niedrigere Geschwindigkeit oder wechseln Sie nin den AUTO-Modus.

CD-029 Illegal to switch leader


Ursache: Der Wechsel der Leader Group ist während der Coordinated Motion nicht möglich.
Abhilfe: Verwenden Sie die gleiche Leader Group Nummer. Ändern Sie den Leader nur, wenn vorher eine non-Coordinated
Motion vorangegangen ist.

CD-030 Weave not support in Dyn UF


Ursache: Das dynamische Benutzer-Koordinatensystem unterstützt nicht die Pendelbewegung.
Abhilfe: Benutzen Sie diese Kombination nicht.

CD-031 TRACK not support in Dyn UF


Ursache: Das dynamische Benutzer-Koordinatensystem unterstützt MPASS nicht.
Abhilfe: Benutzen Sie diese Kombination nicht.

CD-032 MPASS not support in Dyn UF


Ursache: Das dynamische Benutzer-Koordinatensystem unterstützt MPASS nicht.
Abhilfe: Benutzen Sie diese Kombination nicht.

CD-033 Option not support in Dyn UF


Ursache: Es wird eine Option verwendet, die im dynamischen Benutzer-Koordinatensystem nicht unterstützt wird.
Abhilfe: Das dynamische Benutzer-Koordinatensystem unterstützt z. b. keine ARC-Einrichtungen.

4.3.3 Alarmcode CMND

CMND-001 Directory not found


Ursache: Das angegebene Verzeichnis kann nicht gefunden werden.
Abhilfe: Überprüfen Sie das Gerät und den Pfad, den Sie eingegeben haben. Wenn keines eingegeben ist, überprüfen Sie das
Standardgerät (default device) im Menü FILE oder mit dem KCL-Befehl CHDIR.

CMND-002 File not found


Ursache: Die angegebene Datei kann nicht gefunden werden.
Abhilfe: Überprüfen Sie, ob der Dateiname korrekt geschrieben wurde und ob die Datei existiert. Überprüfen Sie ebenfalls, ob
der Name des Geräts und des Pfads korrekt ist.

CMND-003 File already exists


Ursache: Die Datei existiert bereits und konnte nicht überschrieben werden.
Abhilfe: Vergewissern Sie sich, dass die Überschreib-Option angegeben wurde.

- 84 -

© MyFANUC CB75DFF97C514C62B048DB993F980E1D
7169FrXijZvPAifsHR8BPKozFQICSzAa9Wtah+iLXrMRvUusC+2wd68VWEg==

B-83284GE-1/06 4. ALARMCODES
CMND-006 Self copy not allowed
Ursache: Eine Datei kann nicht in sich selbst kopiert werden.
Abhilfe: Ändern Sie den Namen der Zieldatei, so dass Ziel- und Quelldatei unterschiedliche Namen haben.

CMND-010 Source type code is invalid


Ursache: Die Quellvariable war nicht vom Typ Position, als Sie zwischen einer kartesischen und Joint-Position umwandeln.
Abhilfe: Die gültigen Postionstypen sin POSITION, JOINTPOS, XYZWPR, und XYZWPREXT.

CMND-011 Destination type code is invalid


Ursache: Die Quellvariable war nicht vom Typ Position, als Sie zwischen einer kartesischen und Joint-Position umwandeln.
Abhilfe: Die gültigen Postionstypen sin POSITION, JOINTPOS, XYZWPR, und XYZWPREXT.

CMND-012 Type codes do not match


Ursache: Der angeforderte Type Code passt nicht zum übergebenen Variablentyp.
Abhilfe: Interner Fehler. Kontrollieren Sie, dass der Type Code zum Variable Type passt.

CMND-013 Representation mismatch


Ursache: Es wurde versucht, zwei Positionen zu vergleichen, die nicht vom selben Typ sind.
Abhilfe: Beide Positionen müssen vom selben Typ sein. Wandeln Sie eine vor dem Vergleich um.

CMND-014 Positions are not the same


Ursache: Zwei Positionen wurden verglichen und als verschieden erkannt.
Abhilfe: Die zwei Positionen sind verschieden mit der angegebenen Toleranz. Dies kann eine normale Erscheinung sein. Diese
Warnung ist das logische Gegenteil von SUCCESS.

CMND-015 Both arguments are zero


Ursache: Beide Argumente des ATAN2 waren null, oder ein interner Fehler trat auf beim Versuch eine POSITION in XYZWPR
zu verwandeln.
Abhilfe: Wenn Sie ATAN2 aufrufen, sorgen Sie dafür, dass beide Argumente ungleich null sind. Wenn Sie eine POSITION
konvertieren, kann sie nicht zu XYZWPR umgewandelt werden.

CMND-016 Division by zero


Ursache: Es wurde versucht, durch null zu teilen.
Abhilfe: Interner Fehler. Kontrollieren Sie, dass der Nenner nicht gleich oder nahe null ist.

CMND-017 Angle is out of range


Ursache: Der Rotationswinkel ist zu groß.
Abhilfe: Stellen Sie sicher, dass der Rotationswinkel nicht größer als 100 mal PI, oder ca. 314.15926... ist.

CMND-018 Invalid device or path


Ursache: Ein ungültiges Gerät oder Pfad wurde angegeben.
Abhilfe: Überprüfen Sie das Gerät und den Pfad, den Sie eingegeben haben. Wenn keines eingegeben ist, überprüfen Sie das
Standardgerät (default device) im Menü FILE oder mit dem KCL-Befehl CHDIR.

CMND-019 Operation cancelled


Ursache: Die Operation wurde abgebrochen, da CTRL-C oder CTRL-Y gedrückt wurde.
Abhilfe: Wiederholen Sie die Operation.

CMND-020 End of directory


Ursache: Das Ende der Verzeichnisliste ist erreicht.
Abhilfe: Es handelt sich hierbei nur um eine Mitteilung. Bei dieser Warnmeldung sind keine Maßnahmen erforderlich.

CMND-021 Cannot rename file


Ursache: Der Name der Zieldatei enthält sowohl alphanumerische Zeichen als auch das Platzhaltersymbol '*'.
Abhilfe: Verwenden Sie beim Umbenennen einer Datei nur alphanumerische Zeichen oder nur das Platzhaltersymbol.

- 85 -

© MyFANUC CB75DFF97C514C62B048DB993F980E1D
7169FrXijZvPAifsHR8BPKozFQICSzAa9Wtah+iLXrMRvUusC+2wd68VWEg==

4. ALARMCODES B-83284GE-1/06

CMND-022 Time motion with dist before


Ursache: Eine zeit-basierende Bewegung wurde zusammen mit Distance Before angegeben.
Abhilfe: Verwenden Sie diese Optionen nicht in Kombination.

CMND-023 No destination device or path


Ursache: Kein Gerät oder Pfad wurde für das Ziel angegeben.
Abhilfe: Überprüfen Sie das Gerät und den Pfad, den Sie eingegeben haben. Wenn sie fehlen, geben Sie Ziel-Gerät oder -Pfad
an.

CMND-024 %s invalid entry


Ursache: Die angezeigte Systemvariable enthält ungültige Information. Lesen Sie bzgl. der Ursache den Cause Code.
Abhilfe: Ändern Sie den Eintrag der Systemvariable oder geben ein gültiges Verzeichnis oder Gerät ein.

CMND-025 %d FILE programs not saved


Ursache: Dieses System hat Programme des Typs FILE Storage. FILE-Programme gehören nicht zum Standard-Backup.
Abhilfe: Bitte sichern Sie diese Dateien mit einem anderen Mechanismus.

CMND-029 Creation or update of ZIP file failed.


Ursache: ZIP-Datei-Verarbeitung fehlgeschlagen und Erstellung oder Aktualisierung der ZIP-Datei fehlgeschlagen.
Abhilfe: Bitte prüfen, ob das Datai-Gerät verfpgbar ist. Ist die Ausgabedatei bereits vorhanden, darf sie nicht schreibgeschützt
sein. Ein fehlender temporärer Pool kann ZIP-Befehlsfehler verursachen. Die Anzahl der in einer ZIP-Datei
vorhandenen Dateien verringern. Ist der verfügbare temporäre Pool (Speicherplatz) dauerhaft zu klein, ist zu überlegen,
ob der Steuerungsspeicher erweitert werden sollte.

CMND-030 Decompression of ZIP file failed.


Ursache: Dekomprimierung der ZIP-Datei fehlgeschlagen.
Abhilfe: Bitte prüfen, ob das Datei-Gerät verfügbar ist. Bitte prüfen, ob die ZIP-Datei gültig ist. Sie kann defekt sein. Ist die
Ausgabedatei bereits vorhanden, darf sie nicht schreibgeschützt sein. Fehlender temporärer Pool (Speicherplatz) kann
diesen Fehler verursachen. Ist der verfügbare temporäre Pool (Speicherplatz) dauerhaft zu klein, ist zu überlegen, ob
der Steuerungsspeicher erweitert werden sollte.

CMND-031 File not found in ZIP


Ursache: Dieses System hat Programme des Typs FILE Storage. FILE-Programme gehören nicht zum Standard-Backup.
Abhilfe: Bitte prüfen, ob die Zeichenfolge zur Festlegung der zu extrahierenden Datei(en) korrekt ist. Bitte prüfen, ob die
ZIP-Datei die zu dekomprimierende ZIP-Datei ist. Es kann eine andere ZIP-Datei festgelegt sein.

4.3.4 Alarmcode CNTR

CNTR-001 No global variables


Ursache: Die globalen Variablen für Continuous Turn sind nicht geladen.
Abhilfe: Führen Sie einen Controlled Start durch und initialisieren Sie die Motion Softparts. Diagnoselogfunktion [FNCT Menü
/ Diagnostic log] ausführen, bevor ein anderer Vorgang wie z.B. Abschaltung der Stromzufuhr oder Tippbetrieb
ausgeführt wird, und ein Image-Backup ziehen. Wenden Sie sich an den technischen Kundendienst von FANUC. Kann
die Diagnoseprotokollfunktion Diagnostic log nicht ausgeführt werden, die Ereignisse, die zum Fehler geführt haben,
dokumentieren und ein Image Backup ziehen. Wenden Sie sich an Ihre FANUC-Vertretung.

CNTR-002 No MIR pointer


Ursache: Dies ist ein systeminterner Fehler.
Abhilfe: Kaltstart der Steuerung ausführen und Diagnoselogfunktion [FNCT Menü / Diagnostic log] ausführen, bevor ein
anderer Vorgang wie z.B. Abschaltung der Stromzufuhr oder Tippbetrieb ausgeführt wird, und ein Image-Backup
ziehen. Wenden Sie sich an den technischen Kundendienst von FANUC. Kann die Diagnoseprotokollfunktion
Diagnostic log nicht ausgeführt werden, die Ereignisse, die zum Fehler geführt haben, dokumentieren und ein Image
Backup ziehen. Wenden Sie sich an Ihre FANUC-Vertretung.

- 86 -

© MyFANUC CB75DFF97C514C62B048DB993F980E1D
7169FrXijZvPAifsHR8BPKozFQICSzAa9Wtah+iLXrMRvUusC+2wd68VWEg==

B-83284GE-1/06 4. ALARMCODES
CNTR-003 No sysvar pointer
Ursache: Dies ist ein systeminterner Fehler.
Abhilfe: Führen Sie einen Kaltstart der Steuerung durch. Diagnoselogfunktion [FNCT Menü / Diagnostic log] ausführen, bevor
ein anderer Vorgang wie z.B. Abschaltung der Stromzufuhr oder Tippbetrieb ausgeführt wird, und ein Image-Backup
ziehen. Wenden Sie sich an den technischen Kundendienst von FANUC. Kann die Diagnoseprotokollfunktion
Diagnostic log nicht ausgeführt werden, die Ereignisse, die zum Fehler geführt haben, dokumentieren und ein Image
Backup ziehen. Wenden Sie sich an Ihre FANUC-Vertretung.

CNTR-004 No cnir pointer


Ursache: Dies ist ein systeminterner Fehler.
Abhilfe: Führen Sie einen Controlled Start durch und initialisieren Sie die Motion Softparts. Diagnoselogfunktion [FNCT Menü
/ Diagnostic log] ausführen, bevor ein anderer Vorgang wie z.B. Abschaltung der Stromzufuhr oder Tippbetrieb
ausgeführt wird, und ein Image-Backup ziehen. Wenden Sie sich an den technischen Kundendienst von FANUC. Kann
die Diagnoseprotokollfunktion Diagnostic log nicht ausgeführt werden, die Ereignisse, die zum Fehler geführt haben,
dokumentieren und ein Image Backup ziehen. Wenden Sie sich an Ihre FANUC-Vertretung.

CNTR-005 Wrong CN Axis/N1 or N2(G:%d^2)


Ursache: Die gewählte Continuous Turn Achse ist keine gültige Cont. Turn Achse, oder cn_gear_n1 oder cn_gear_n2 sind
gleich null.
Abhilfe: Überprüfen Sie die Continuous Turn Achse, cn_gear_n1, und cn_gear_n2. Wählen Sie eine andere Continuous Turn
axis und/oder korrigieren den Gear Ratio für deir Continuous Turn Achse.

CNTR-006 Unable to Allocate Memory


Ursache: Bei der Speicherzuordnung ist ein Fehler aufgetreten.
Abhilfe: Überprüfen Sie die Größe des Speichers, der vom System verwendet wird.

CNTR-007 Serious Internal error (G:%d^2)


Ursache: Interner Continuous Turn Fehler
Abhilfe: Diagnoselogfunktion [FNCT Menü / Diagnostic log] ausführen, bevor ein anderer Vorgang wie z.B. Abschaltung der
Stromzufuhr oder Tippbetrieb ausgeführt wird, und ein Image-Backup ziehen. Wenden Sie sich an den technischen
Kundendienst von FANUC. Kann die Diagnoseprotokollfunktion Diagnostic log nicht ausgeführt werden, die
Ereignisse, die zum Fehler geführt haben, dokumentieren und ein Image Backup ziehen. Wenden Sie sich an Ihre
FANUC-Vertretung.

CNTR-008 Invalid dest. angle, (G:%d^2)


Ursache: Ungültiger Zielwinkel während Linearbewegung. Inkompatibilität zwischen Continuous Turn und anderen Optionen.
Abhilfe: Überprüfen Sie die Kompatibilität der Bewegungsoptionen. Entfernen Sie andere Optionen.

CNTR-009 Warn-Cont Vel too high(G:%d^2)


Ursache: Kontinuierliche Drehgeschwindigkeit ist zu hoch. Tritt diese Warnung auf, ist $CN_USR_GRP[g].$CN_TURN_NO
ungültig.
Abhilfe: Diese Warnung kann außer Acht gelassen werden, wenn $CN_USR_GRP[g].$CN_TURN_NO nicht verwendet wird.
(Diese Systemvariable wird im Allgemeinen nicht benutzt.) Wird jedoch die gleiche Bewegung im Einzelschrittmodus
ausgeführt, erscheint der Alarm "CNTR-011 Axis speed exceeds lim(G:%d^2)". Wenn nötig kann die Bewegung auch
im Einzelschrittmodus ausgeführt werden oder wenn Sie $CN_USR_GRP[g].$CN_TURN_NO verwenden, ist es
erforderlich, die kontinuierliche Drehgeschwindigkeit zu verringern.

CNTR-010 Ind.EV option not allowed.


Ursache: Continuous Turn ist nicht kompatibel mit Independent Extended Axes. Die Bewegungsoption Ind.EV ist nicht
zulässig.
Abhilfe: Entfernen Sie die Option Ind.EV oder deaktivieren Continuous Turn für diese Gruppe.

CNTR-011 Axis speed exceeds lim(G:%d^2)


Ursache: Eine nichtkontinuierliche Drehung soll in der Achse für kontinuierliche Drehung ausgeführt werden und die
Geschwindgkeit überschreitet den Drehgrenzwert (180[deg] / $SCR.$ITP_TIME[msec]) in der Achse für
kontinuierliche Drehung. [Hinweis] Auch wenn es sich um eine Achse mit kontinuierliche Drehung handelt, wird
eine kontinuierliche Drehbewegung (normale Drehung) wirksam, wenn kein Befehl für kontinuierliche

- 87 -

© MyFANUC CB75DFF97C514C62B048DB993F980E1D
7169FrXijZvPAifsHR8BPKozFQICSzAa9Wtah+iLXrMRvUusC+2wd68VWEg==

4. ALARMCODES B-83284GE-1/06

Drehgeschwindigkeit vorliegt. Ferner wird eine nicht kontinuierliche Drehung im Einzelschrittmodus wirksam, auch
wenn ein Befehl für kontinuierliche Drehung vorliegt.
Abhilfe: Deaktivieren Sie den Einzelschrittmodus, wenn die Bewegung im Einzelschritt-Modus ausgeführt wird. Wenn es
erforderlich ist, dass eine nicht kontinuierliche Drehbewegung ausgeführt wird, ist es notwendig, die Einstellung für
die maximale Achsengeschwindigkeit zu verringern. Es besteht jedoch eine Einschränkung für die Einstellung der
Maximalgeschwindigkeit für den Anwender, z.B. bei Zusatzachsen. Es ist zu beachten, dass die Bewegungsleistung
des geteachten Programms durch Änderung der Maximalgeschwindigkeit u.U. verändert wird.

CNTR-012 Ending Cont Rot on Rel Motion


Ursache: Versuch, Continuous Rotation mit einer Relativbewegung zu beenden.
Abhilfe: Continuous Rotation muss mit einer Absolutbewegung beendet werden. Verwenden Sie eine Absolutbewegung, um
Continuous Rotation zu beenden.

4.3.5 Alarmcode COND

COND-001 Condition does not exist


Ursache: Die angegebene Bedingung existiert nicht.
Abhilfe: Überprüfen Sie die Condition Anweisungen, ob die angegebene Condition wirklich definiert wurde.

COND-002 Condition handler superseded


Ursache: Die angegebene Bedingungsnummer existiert bereits im System und wurde durch die neue Bedingung ersetzt.
Abhilfe: Es handelt sich hierbei nur um eine Mitteilung, und es sind keine Maßnahmen erforderlich.

COND-003 Already enabled, no change


Ursache: Die angegebene Bedingung wurde bereits aktiviert. Es wurde keine Änderung vorgenommen.
Abhilfe: Es handelt sich hierbei nur um eine Mitteilung, und es sind keine Maßnahmen erforderlich.

COND-004 Already disabled, no change


Ursache: Die angegebene Bedingung wurde bereits deaktiviert. Es wurde keine Änderung vorgenommen.
Abhilfe: Es handelt sich hierbei nur um eine Mitteilung, und es sind keine Maßnahmen erforderlich.

COND-005 No more conditions defined


Ursache: Keine weiteren Conditions sind für die angegebene Task definiert.
Abhilfe: Es sind keine Maßnahmen erforderlich.

COND-009 Break point encountered


Ursache: Es wurde auf einen Break Point gestoßen.
Abhilfe: Es sind keine Maßnahmen erforderlich.

COND-010 Cond exists, not superseded


Ursache: Die angegebene Bedingung existiert bereits. Bedingung wurde nicht aufgehoben. Es ist möglich, dass zwei Condition
Handler für die gleiche Task die gleiche Kennung haben.
Abhilfe: Geben Sie der Bedingungsroutine eine neue Nummer oder vermeiden Sie es, dieselbe Bedingungsroutine neu zu
definieren.

COND-011 Scan time took too long


Ursache: Es sind zu viele Bedingungen definiert. Es dauerte zu lange, alle zu bearbeiten.
Abhilfe: Reduzieren Sie die Anzahl der definierten Bedingungen.

4.3.6 Alarmcode COPT

COPT-001 Send_PC error


Ursache: Das System kann nicht das Message Packet konfigurieren, um es zum PC zu senden.
Abhilfe: Wahrscheinlich Speichermangel. Cold Start=Kaltstart

- 88 -

© MyFANUC CB75DFF97C514C62B048DB993F980E1D
7169FrXijZvPAifsHR8BPKozFQICSzAa9Wtah+iLXrMRvUusC+2wd68VWEg==

B-83284GE-1/06 4. ALARMCODES
COPT-002 Add PC Uninit prog or var name
Ursache: Eine ADD PC buffer Built-in wurde aufgerufen mit einem uninitialisierten Parameter.
Abhilfe: Alle Parameter müssen einen Wert haben, wenn die Built-Ins zum Erzeugen eines Data Buffer zum PC aufgerufen
werden.

COPT-003 Add PC Variable not found


Ursache: Die angeforderte Variable in den Routinen ADD Byname oder Send SysVar existieren nicht.
Abhilfe: Prüfen Sie die Schreibweise von Programm- und Variablenname. Überprüfen Sie den Variablendatentyp. Nur Integer,
Real und String werden unterstützt.

COPT-004 Add PC Var type not supported


Ursache: Die angeforderte Variable in den Routinen ADD Byname oder Send SysVar hat einen nicht unterstützten Datentyp.
Abhilfe: Überprüfen Sie den Variablendatentyp. Nur Integer, Real und String werden unterstützt. Prüfen Sie die Schreibweise
von Programm- und Variablenname.

COPT-005 Add PC illegal index into buffer


Ursache: Eine Built-In ADD PC buffer wurde aufgerufen mit einem zu großen oder zu kleinen Indexparameter.
Abhilfe: Geben Sie dem Indexparameter einen richtigen Wert. Kontrollieren Sie, ob der Data Buffer groß genug für Ihre Daten
ist.

COPT-006 Add PC buffer overflow - parm %s


Ursache: Die Daten konnten nicht in den Data Buffer kopiert werden, weil der Buffer zu klein ist.
Abhilfe: Kontrollieren Sie, ob der Data Buffer groß genug für Ihre Daten ist. Wenn es zuviel Daten zu versenden gibt, könnten
Sie mehr als einen Event benötigen, um die Daten zu versenden.

COPT-007 Add PC Un-initialized parameter %s


Ursache: Eine ADD PC buffer Built-in wurde aufgerufen mit einem uninitialisierten Parameter.
Abhilfe: Alle Parameter müssen einen Wert haben, wenn die Built-Ins zum Erzeugen eines Data Buffer zum PC aufgerufen
werden.

COPT-008 Send_PC Un-initialized parameter


Ursache: Eine Send PC Built-in wurde aufgerufen mit einem uninitialisierten Parameter.
Abhilfe: Alle Parameter müssen einen Wert haben, wenn die send PC Built-in aufgerufen werden.

COPT-009 Send_PC Illegal event number


Ursache: Es wurde eine Event-Nummer verwendet, die kleiner 0 oder größer als 255 ist.
Abhilfe: Verwenden Sie eine Event-Nummer zwischen 0 und 255.

COPT-010 Send_PC Illegal wait flag


Ursache: Nur Wait Flags von 0 oder 1 sind zulässig.
Abhilfe: Verwenden Sie ein legales Wait Flag.

COPT-011 Send_PC Buffer too big for packet


Ursache: Die maximale unterstützte Data Buffer Größe ist 244 Bytes.
Abhilfe: Benutzen Sie eine legale Data Buffer Größe.

COPT-020 Send_PC builtin failed


Ursache: Ein Systemfehler ist aufgetreten, wenn Sie versuchen den Data Buffer zum PC zu senden.
Abhilfe: Überprüfen Sie andere Alarme im Alarmlog für Details.

COPT-021 Send_PC event parm %s error


Ursache: Es wurde ein PC Makro mit einem ungültigen Parameter aufgerufen. Der Parameter ist nicht initialisiert oder hat den
falschen Datentyp.
Abhilfe: Überprüfen Sie den Makroaufruf im TP-Programm.

COPT-022 Still waiting for %s


Ursache: Dies ist nur eine Statusmeldung. Eine Task wartet auf die Rückmeldung eines Event Flag vom PC.
Abhilfe: Überprüfen Sie die PC-Kommunikation.

- 89 -

© MyFANUC CB75DFF97C514C62B048DB993F980E1D
7169FrXijZvPAifsHR8BPKozFQICSzAa9Wtah+iLXrMRvUusC+2wd68VWEg==

4. ALARMCODES B-83284GE-1/06

COPT-023 Abort wait for %s


Ursache: Eine Task wartete zu lange auf die Rückmeldung eines Event Flag vom PC. Die Task wurde abgebrochen.
Abhilfe: Überprüfen Sie die PC-Kommunikation.

COPT-024 Continuing without %s


Ursache: Dies ist nur eine Statusmeldung. Eine Task wartete auf die Rückmeldung eines Event Flag vom PC Der PC braucht zu
lange. Die Task wurde fortgesetzt ohne ein Event Flag zu empfangen.
Abhilfe: Überprüfen Sie die PC-Kommunikation.

COPT-025 Received answer for %s


Ursache: Dies ist nur eine Statusmeldung. Der PC setzt das Event Flag und die Task läuft weiter.
Abhilfe: Keine Angabe

COPT-026 Wait timer cannot be set


Ursache: Ein System-Timer kann nicht erzeugt werden oder setzt für diese Task.
Abhilfe: Cold Start=Kaltstart

COPT-027 Reg %s could not be set


Ursache: Die Registeroperation ist fehlgeschlagen.
Abhilfe: Überprüfen Sie, ob das Register definiert ist, und ob es den richtigen Wert hat. Beenden Sie alle Programme mit
ABORT ALL und wiederholen Sie den Versuch.

COPT-028 Register %s not defined


Ursache: Diese Meldung dient nur der Fehlerbehebung.
Abhilfe: Keine Angabe

COPT-029 Macro Table too small for send option


Ursache: Der MACRO Table muss mindestens 60 Elemente haben, damit die Option SEND PC MACRO richtig installiert
werden kann.
Abhilfe: Vergrößern Sie die Größe des MACRO-Table.

COPT-030 Parameter %s error


Ursache: Datenfehler beim Send PC Macro.
Abhilfe: Überprüfen Sie andere Alarme im Alarmlog für Details.

COPT-031 Send Macro - no data to send


Ursache: Das Send Data PC MACRO erhielt keine Daten zum Versenden.
Abhilfe: Überprüfen Sie die MACRO-Parameter.

COPT-032 Send_n_wait - Illegal action


Ursache: Der Wait Action Parameter muss liegen zwischen 0 bis 3.
Abhilfe: Überprüfen Sie die MACRO-Parameter.

COPT-033 Send_n_wait - Uninit parm %s


Ursache: Eine Send PC MACRO wurde aufgerufen mit einem uninitialisierten Parameter.
Abhilfe: Alle Parameter müssen einen Wert haben.

COPT-034 %s missing
Ursache: Es wurde ein Makro ohne den erforderlichen Parameter aufgerufen
Abhilfe: Überprüfen Sie den Makroaufruf im TP-Programm.

COPT-035 Aborting TP program


Ursache: Ein Fehler ist im TP-Programm auftreten.
Abhilfe: Benutzen Sie das TP-Programm.

COPT-036 %s Illegal type


Ursache: Es wurde ein Makro mit einem ungültigen Parameter aufgerufen. Der Parameter hat den falschen Datentyp.
Abhilfe: Überprüfen Sie den Makroaufruf im TP-Programm.

- 90 -

© MyFANUC CB75DFF97C514C62B048DB993F980E1D
7169FrXijZvPAifsHR8BPKozFQICSzAa9Wtah+iLXrMRvUusC+2wd68VWEg==

B-83284GE-1/06 4. ALARMCODES

4.3.7 Alarmcode CPMO

CPMO-001 Internal PLAN error (G: %d^2)


CPMO-002 Internal INTR error (G: %d^2)
CPMO-003 Internal CP error (G: %d^2)
Ursache: Es ist ein interner Fehler aufgetreten. Das System wurde möglicherweise korrumpiert. Diese Fehler-Klasse sollte
während normaler Operationen nicht auftreten.
Abhilfe: Dies könnte durch eine Anzahl von Gründen inklusive der folgenden verursacht worden sein: Falsches Laden und
Einstellungen, Laden inkompatibler Optionen, Vermischen von Software-Versionen beim Hinzufügen von Optionen
und andere Probleme der Speicherinhalte. Es folgt eine Liste von Gegenmaßnahmen.
1. Kaltstart durchführen.
2. Führen Sie einen Init Start durch, und konfigurieren Sie den Roboter nochmals.
3. Kontrollieren Sie, dass keine Optionen oder zusätzliche Software dieselbe Versionsnummer haben wie die
Medien der Original Software Distribution. Wenn die Hauptsystemsoftware auf mehreren Disketten oder
Memory Cards geliefert wurde, kontrollieren Sie, ob die Versionsnummern zusammenpassen. Kontrollieren Sie
auch, dass das richtige Installationshandbuch für diese Version der Software ist. Wenn irgendeine
Softwareversion nicht passt, wird ein komplettes Neuladen der korrekten Software notwendig.
4. Kontrollieren Sie, dass keine inkompatible oder sich gegenseitig ausschließende Option geladen ist.
5. Führen Sie ein komplettes Neuladen der Software durch.
6. Wird der Fehler dadurch nicht behoben, die Diagnoseprotokollfunktion [FNCT Menü / Diagnostic log] ausführen,
bevor ein anderer Vorgang wie z.B. Abschaltung der Stromzufuhr oder Tippbetrieb ausgeführt wird, und ein
Image-Backup ziehen. Wenden Sie sich an den technischen Kundendienst von FANUC. Kann die
Diagnoseprotokollfunktion Diagnostic log nicht ausgeführt werden, die Ereignisse, die zum Fehler geführt haben,
dokumentieren und ein Image Backup ziehen. Wenden Sie sich an Ihre FANUC-Vertretung.

CPMO-004 Feature not Supported (G: %d^2)


Ursache: CP unterstützt dieses Feature NICHT.
Abhilfe: Deaktivieren Sie das Programmiergerät und wiederholen Sie die Operation.

CPMO-005 Out of memory


Ursache: CP hatte beim Initialisieren nicht genug Speicherplatz.
Abhilfe: Prüfen Sie die Variablen $CP_PARAMGRP auf zu große Werte. Verwenden Sie eine Konfiguration mit größerem
Speicher.

CPMO-006 Simulated Hold (G: %d^2)


Ursache: Ein simulierter Halt von Constant Path (CP) ist aufgetreten.
Abhilfe: Quittieren Sie den Fehler und führen eine Zyklus-Start durch.

CPMO-007 Simulated E-Stop (G: %d^2)


Ursache: Ein simulierter Nothalt von Constant Path (CP) ist aufgetreten.
Abhilfe: Quittieren Sie den Fehler und führen eine Zyklus-Start durch.

CPMO-010 Cycle power:JBF size (G: %d^2)


Ursache: Die zugeordnete interne Speichergröße ist nicht ausreichend. Daher kann das Programm nicht weiter ausgeführt
werden.
Abhilfe: Schalten Sie den Strom sofort nach dem Alarm aus und wieder ein, um den internen Speicher automatisch zu
vergrößern. Wenn anschließend dieselbe Meldung erneut auftritt, schalten Sie wieder aus und ein.

- 91 -

© MyFANUC CB75DFF97C514C62B048DB993F980E1D
7169FrXijZvPAifsHR8BPKozFQICSzAa9Wtah+iLXrMRvUusC+2wd68VWEg==

4. ALARMCODES B-83284GE-1/06

CPMO-011 JBF INTR_T < Ts (G: %d^2)


CPMO-012 JBF Len<0 (G: %d^2)
CPMO-014 JBF NULL PTR (G: %d^2)
CPMO-015 JBF Ts>itp (G: %d^2)
CPMO-018 JBF nitp_time < 1 (G: %d^2)
CPMO-019 JBF INTR_T > itp (G: %d^2)
CPMO-020 JBF MEMORY ALLOC ERROR
CPMO-021 JBF Index < 0 (G: %d^2)
CPMO-022 JBF Ptout > Ptin (G: %d^2)
CPMO-023 JBF Ptout != Ptin (G: %d^2)
CPMO-024 JBF (Ptin-Ptout)>itp (G: %d^2)
CPMO-025 JBF Ts < 0 (G: %d^2)
CPMO-026 JBF Ts != 0 (G: %d^2)
CPMO-027 JBF Ts > itp
CPMO-028 JBF TS, Ptin & Ptout mismatch
CPMO-029 JBF Index > 1 (G: %d^2)
CPMO-030 JBF Ptout > npts (G: %d^2)
CPMO-031 JBF Len <= 0 (G: %d^2)
CPMO-032 JBF Set not empty (G: %d^2)
CPMO-033 JBF not empty (G: %d^2)
CPMO-034 JBF len mismatch (G: %d^2)
CPMO-035 JBF set not main (G: %d^2)
CPMO-036 JBF set not valid (G: %d^2)
CPMO-040 GTF not empty (G: %d^2)
CPMO-041 GTF no main filter (G: %d^2)
CPMO-042 GTF fout too big (G: %d^2)
CPMO-043 GTF num_tf != 1 (G: %d^2)
Ursache: Es ist ein interner Fehler aufgetreten Das System wurde möglicherweise korrumpiert. Diese Fehler-Klasse sollte
während normaler Operationen nicht auftreten.
Abhilfe: Dies könnte durch eine Anzahl von Gründen inklusive der folgenden verursacht worden sein: Falsches Laden und
Einstellungen, Laden inkompatibler Optionen, Vermischen von Software-Versionen beim Hinzufügen von Optionen
und andere Probleme der Speicherinhalte Es folgt eine Liste von Gegenmaßnahmen.
1. Kaltstart durchführen.
2. Führen Sie einen Init Start durch, und konfigurieren Sie den Roboter nochmals.
3. Kontrollieren Sie, dass keine Optionen oder zusätzliche Software dieselbe Versionsnummer haben wie die
Medien der Original Software Distribution. Wenn die Hauptsystemsoftware auf mehreren Disketten oder
Memory Cards geliefert wurde, kontrollieren Sie, ob die Versionsnummern zusammenpassen. Kontrollieren Sie
auch, dass das richtige Installationshandbuch für diese Version der Software ist. Wenn irgendeine
Softwareversion nicht passt, wird ein komplettes Neuladen der korrekten Software notwendig.
4. Kontrollieren Sie, dass keine inkompatible oder sich gegenseitig ausschließende Option geladen ist.
5. Führen Sie ein komplettes Neuladen der Software durch.
6. Wird der Fehler dadurch nicht behoben, die Diagnoseprotokollfunktion [FNCT Menü / Diagnostic log] ausführen,
bevor ein anderer Vorgang wie z.B. Abschaltung der Stromzufuhr oder Tippbetrieb ausgeführt wird, und ein
Image-Backup ziehen. Wenden Sie sich an den technischen Kundendienst von FANUC. Kann die
Diagnoseprotokollfunktion Diagnostic log nicht ausgeführt werden, die Ereignisse, die zum Fehler geführt haben,
dokumentieren und ein Image Backup ziehen. Wenden Sie sich an Ihre FANUC-Vertretung.

CPMO-044 Cycle power: GTFsize (G: %d^2)


Ursache: Die zugeordnete interne Speichergröße ist nicht ausreichend. Daher kann das Programm nicht weiter ausgeführt
werden.
Abhilfe: Schalten Sie den Strom sofort nach dem Alarm aus und wieder ein, um den internen Speicher automatisch zu
vergrößern. Wenn anschließend dieselbe Meldung erneut auftritt, schalten Sie wieder aus und ein.

- 92 -

© MyFANUC CB75DFF97C514C62B048DB993F980E1D
7169FrXijZvPAifsHR8BPKozFQICSzAa9Wtah+iLXrMRvUusC+2wd68VWEg==

B-83284GE-1/06 4. ALARMCODES
CPMO-045 Local Hold error (G: %d^2)
CPMO-046 ChnI != ChO + CIF (G: %d^2)
Ursache: Es ist ein interner Fehler aufgetreten.
Abhilfe: Unmittelbar nach dem Auftreten des Alarms die Diagnoselogfunktion [FNCT Menü / Diagnostic log] ausführen, bevor
ein anderer Vorgang wie z.B. Abschaltung der Stromzufuhr oder Tippbetrieb ausgeführt wird, und ein Image-Backup
ziehen. Wenden Sie sich an den technischen Kundendienst von FANUC. Kann die Diagnoseprotokollfunktion
Diagnostic log nicht ausgeführt werden, die Ereignisse, die zum Fehler geführt haben, dokumentieren und ein Image
Backup ziehen. Wenden Sie sich an Ihre FANUC-Vertretung.

CPMO-050 No System Variables (G: %d^2)


CPMO-051 No Data Structure (G: %d^2)
CPMO-052 Stack Underflow (G: %d^2)
CPMO-053 No Stack (G: %d^2)
CPMO-054 Stack Overflow (G: %d^2)
CPMO-055 Stack Not Full (G: %d^2)
CPMO-056 Corrupt data (G: %d^2)
CPMO-057 Wrong MT or OT (G: %d^2)
Ursache: Es ist ein interner Fehler aufgetreten Das System wurde möglicherweise korrumpiert. Diese Fehler-Klasse sollte
während normaler Operationen nicht auftreten.
Abhilfe: Dies könnte durch eine Anzahl von Gründen inklusive der folgenden verursacht worden sein: Falsches Laden und
Einstellungen, Laden inkompatibler Optionen, Vermischen von Software-Versionen beim Hinzufügen von Optionen
und andere Probleme der Speicherinhalte Es folgt eine Liste von Gegenmaßnahmen.
1. Kaltstart durchführen.
2. Führen Sie einen Init Start durch, und konfigurieren Sie den Roboter nochmals.
3. Kontrollieren Sie, dass keine Optionen oder zusätzliche Software dieselbe Versionsnummer haben wie die
Medien der Original Software Distribution. Wenn die Hauptsystemsoftware auf mehreren Disketten oder
Memory Cards geliefert wurde, kontrollieren Sie, ob die Versionsnummern zusammenpassen. Kontrollieren Sie
auch, dass das richtige Installationshandbuch für diese Version der Software ist. Wenn irgendeine
Softwareversion nicht passt, wird ein komplettes Neuladen der korrekten Software notwendig.
4. Kontrollieren Sie, dass keine inkompatible oder sich gegenseitig ausschließende Option geladen ist.
5. Führen Sie ein komplettes Neuladen der Software durch.
6. Wird der Fehler dadurch nicht behoben, die Diagnoseprotokollfunktion [FNCT Menü / Diagnostic log] ausführen,
bevor ein anderer Vorgang wie z.B. Abschaltung der Stromzufuhr oder Tippbetrieb ausgeführt wird, und ein
Image-Backup ziehen. Wenden Sie sich an den technischen Kundendienst von FANUC. Kann die
Diagnoseprotokollfunktion Diagnostic log nicht ausgeführt werden, die Ereignisse, die zum Fehler geführt haben,
dokumentieren und ein Image Backup ziehen. Wenden Sie sich an Ihre FANUC-Vertretung.

CPMO-058 Cycle power: CHNs (G: %d^2)


Ursache: Bei ständigem Schalten der Utool-Nummer und Ändern der Bewegungsart (Joint/kartesisch) mit CNT erscheint
CPMO-058, falls die Wechselbewegungsnummer durch CNT die vorgegebene Obergrenze übersteigt. Die Obergrenze
für die Wechselbewegungsnummer ist durch die Systemvariable $CP_PAEAMGRP[group].$NUM_CHN definiert.
Durch Ein- und Ausschalten wird die Steuerung automatisch um 2 Kanäle erhöht. Anmerkung: Ändern Sie
$CP_PAEAMGRP[group].$NUM_CHN nicht direkt.
Abhilfe: Wenn diese Meldung angezeigt wird, schalten Sie den Strom aus und ein, und führen Sie wieder dasselbe
TP-Programm aus Wenn der Alarm auch durch mehrfaches Wiederholen der Operation nicht gelöscht werden kann,
ändern Sie die Bewegungsart in der Zeile, in der der Alarm auftrat, (oder die folgende Bewegungszeile), von CNT in
Fine.

CPMO-059 Cycle power: JBFSETs (G: %d^2)


CPMO-060 Cycle power: JBFs (G: %d^2)
CPMO-061 Cycle power: TFs (G: %d^2)
CPMO-062 Cycle power: RSINFOs (G: %d^2)
Ursache: Die zugeordnete interne Speichergröße ist nicht ausreichend. Daher kann das Programm nicht weiter ausgeführt
werden.
Abhilfe: Schalten Sie den Strom sofort nach dem Alarm aus und wieder ein, um den internen Speicher automatisch zu
vergrößern. Wenn anschließend dieselbe Meldung erneut auftritt, schalten Sie wieder aus und ein.

- 93 -

© MyFANUC CB75DFF97C514C62B048DB993F980E1D
7169FrXijZvPAifsHR8BPKozFQICSzAa9Wtah+iLXrMRvUusC+2wd68VWEg==

4. ALARMCODES B-83284GE-1/06

CPMO-063 MAINCHN is NULL (G: %d^2)


CPMO-064 MAINCHN is Unknown (G: %d^2)
Ursache: Die interne Berechnung enthält eine Datendiskrepanz.
Abhilfe: Unmittelbar nach dem Auftreten des Alarms die Diagnoselogfunktion [FNCT Menü / Diagnostic log] ausführen, bevor
ein anderer Vorgang wie z.B. Abschaltung der Stromzufuhr oder Tippbetrieb ausgeführt wird, und ein Image-Backup
ziehen. Wenden Sie sich an den technischen Kundendienst von FANUC. Kann die Diagnoseprotokollfunktion
Diagnostic log nicht ausgeführt werden, die Ereignisse, die zum Fehler geführt haben, dokumentieren und ein Image
Backup ziehen. Wenden Sie sich an Ihre FANUC-Vertretung.

CPMO-065 Need Abort:GmSTOPPOS MisSyn


CPMO-066 Need Abort:GmRSType MisSyn
CPMO-067 Need Abort:GmRsInfo Mismatch
Ursache: Die interne Berechnung enthält eine Datendiskrepanz.
Abhilfe: Unmittelbar nach dem Auftreten des Alarms die Diagnoselogfunktion [FNCT Menü / Diagnostic log] ausführen, bevor
ein anderer Vorgang wie z.B. Abschaltung der Stromzufuhr oder Tippbetrieb ausgeführt wird, und ein Image-Backup
ziehen. Wenden Sie sich an den technischen Kundendienst von FANUC. Kann die Diagnoseprotokollfunktion
Diagnostic log nicht ausgeführt werden, die Ereignisse, die zum Fehler geführt haben, dokumentieren und ein Image
Backup ziehen. Wenden Sie sich an Ihre FANUC-Vertretung.

CPMO-069 Step mode enabled (G: %d^2)


Ursache: Der Schrittbetrieb (Step mode) wurde aktiviert nach einem Halt von Constant Path. Die Bahn wird von der normalen
Bewegungsbahn abweichen.
Abhilfe: Keine. Dies ist normales Verhalten.

CPMO-070 Channel not empty (G: %d^2)


CPMO-071 Channel not main (G: %d^2)
Ursache: Es ist ein interner Fehler aufgetreten Das System wurde möglicherweise korrumpiert. Diese Fehler-Klasse sollte
während normaler Operationen nicht auftreten.
Abhilfe: Dies könnte durch eine Anzahl von Gründen inklusive der folgenden verursacht worden sein: Falsches Laden und
Einstellungen, Laden inkompatibler Optionen, Vermischen von Software-Versionen beim Hinzufügen von Optionen
und andere Probleme der Speicherinhalte Es folgt eine Liste von Gegenmaßnahmen.
1. Kaltstart durchführen.
2. Führen Sie einen Init Start durch, und konfigurieren Sie den Roboter nochmals.
3. Kontrollieren Sie, dass keine Optionen oder zusätzliche Software dieselbe Versionsnummer haben wie die
Medien der Original Software Distribution. Wenn die Hauptsystemsoftware auf mehreren Disketten oder
Memory Cards geliefert wurde, kontrollieren Sie, ob die Versionsnummern zusammenpassen. Kontrollieren Sie
auch, dass das richtige Installationshandbuch für diese Version der Software ist. Wenn irgendeine
Softwareversion nicht passt, wird ein komplettes Neuladen der korrekten Software notwendig.
4. Kontrollieren Sie, dass keine inkompatible oder sich gegenseitig ausschließende Option geladen ist.
5. Führen Sie ein komplettes Neuladen der Software durch.
6. Wird der Fehler dadurch nicht behoben, die Diagnoseprotokollfunktion [FNCT Menü / Diagnostic log] ausführen,
bevor ein anderer Vorgang wie z.B. Abschaltung der Stromzufuhr oder Tippbetrieb ausgeführt wird, und ein
Image-Backup ziehen. Wenden Sie sich an den technischen Kundendienst von FANUC. Kann die
Diagnoseprotokollfunktion Diagnostic log nicht ausgeführt werden, die Ereignisse, die zum Fehler geführt haben,
dokumentieren und ein Image Backup ziehen. Wenden Sie sich an Ihre FANUC-Vertretung.

CPMO-072 Need Abort:PathChanged(G:%d^2)


CPMO-073 Need Abort:PathChanged(G:%d^2)
Ursache: Dieser Alarm tritt auf, wenn die Wiederaufnahme-Bewegung nicht auf einer konstanten Bahn fortgesetzt werden kann.
Abhilfe: Setzen Sie den Alarm zurück und führen Sie eine Bewegung rückwärts aus.
ANMERKUNG:
(1) Wenn diese Fehlermeldung erscheint, behält das System keine konstante Bahn mehr bei der Wiederaufnahme bei
(die Bahn würde sich ändern).
(2) Bei ABBRUCH des Programms wird der Cursor nicht in derselben programmierten Linie bleiben und die
programmierte Bahn verlieren.
(3) Um die Cursor-Position zu verfolgen, kann man den Roboter um eine Bewegungszeile zurückfahren, indem man
die BWD-Taste drückt, und dann die Bewegung wiederholen.

- 94 -

© MyFANUC CB75DFF97C514C62B048DB993F980E1D
7169FrXijZvPAifsHR8BPKozFQICSzAa9Wtah+iLXrMRvUusC+2wd68VWEg==

B-83284GE-1/06 4. ALARMCODES
(4) Bewegen Sie den Roboter in eine sichere Position, bevor Sie die Bewegung wiederholen, und überwachen Sie
die wiederholte Bahn genau, um eine Kollision oder Beschädigung zu vermeiden.

Wenn es nicht möglich ist, den Alarm rückzustellen oder der Alarm unmittelbar nach seinem Auftreten immer wieder
auftritt, die Diagnoseprotokollfunktion [FNCT Menü / Diagnostic log] ausführen, bevor ein anderer Vorgang wie z.B.
Abschaltung der Stromzufuhr oder Tippbetrieb ausgeführt wird, und ein Image-Backup ziehen. Wenden Sie sich an
den technischen Kundendienst von FANUC. Kann die Diagnoseprotokollfunktion Diagnostic log nicht ausgeführt
werden, die Ereignisse, die zum Fehler geführt haben, dokumentieren und ein Image Backup ziehen. Wenden Sie sich
an Ihre FANUC-Vertretung.

CPMO-074 Can't resume blend path (G: %d^2)


Ursache: Das ist eine Warnung, dass bei der Wiederaufnahmebewegung keine konstante Bahn garantiert werden kann.
Abhilfe: Drücken Sie RESET und Zyklus-Start um weiterzufahren. Die Bahn könnte von der geteachten Bahn abweichen.

CPMO-075 %s
Ursache: Dies ist lediglich eine Warnung.
Abhilfe: Keine.

CPMO-076 Can't resume same path (G: %d^2)


Ursache: Die Wiederaufnahme-Bewegung kann nicht auf der konstanten Bahn fortgesetzt werden.
Abhilfe: Drücken Sie RESET und Zyklus-Start um weiterzufahren. Die Bahn könnte von der geteachten Bahn abweichen.

CPMO-078 Seg Overrun (G: %d^2)


Ursache: Das System ist bereit, das nächste Segment zu starten, aber keines ist verfügbar. Die Bahn könnte von der geteachten
Bahn abweichen. Das Segment könnte verzögert werden durch Prozessor-Auslastung oder durch Anweisungen, die die
Pre-Execution verhindern wie WAIT oder BREAK.
Abhilfe: Vergrößern Sie die ITP-Zeit, wenn die Prozessor-Auslastung zu hoch ist. Der Alarm kann deaktiviert werden mittels
$cp_paramgrp[].$warnmessenb = FALSE.

CPMO-079 Preplan fail (G: %d^2)


Ursache: Das System ist bereit, das nächste Segment zu starten, aber die Plannung wurde verworfen=cancelled. Die Bahn
könnte von der geteachten Bahn abweichen.
Abhilfe: Drücken Sie RESET und Zyklus-Start um weiterzufahren. Die Bahn könnte von der geteachten Bahn abweichen.

CPMO-080 EXTChannel not empty (G:%d^2)


CPMO-081 EXT JBFSet not empty (G:%d^2)
CPMO-082 EXT JBF not empty (G:%d^2)
CPMO-085 EXT JBF NULL PTR (G:%d^2)
Ursache: Es ist ein interner INTR-Fehler aufgetreten. Diese Fehler-Klasse sollte während normaler Operationen nicht auftreten.
Abhilfe: Das System wurde möglicherweise korrumpiert. Dies könnte durch eine Anzahl von Gründen inklusive der folgenden
verursacht worden sein: Falsches Laden und Einstellungen, Laden inkompatibler Optionen, Vermischen von
Software-Versionen beim Hinzufügen von Optionen und andere Probleme der Speicherinhalte Es folgt eine Liste von
Gegenmaßnahmen.
1. Kaltstart durchführen.
2. Führen Sie einen Init Start durch, und konfigurieren Sie den Roboter nochmals.
3. Kontrollieren Sie, dass keine Optionen oder zusätzliche Software dieselbe Versionsnummer haben wie die
Medien der Original Software Distribution. Wenn die Hauptsystemsoftware auf mehreren Disketten oder
Memory Cards geliefert wurde, kontrollieren Sie, ob die Versionsnummern zusammenpassen. Kontrollieren Sie
auch, dass das richtige Installationshandbuch für diese Version der Software ist. Wenn irgendeine
Softwareversion nicht passt, wird ein komplettes Neuladen der korrekten Software notwendig.
4. Kontrollieren Sie, dass keine inkompatible oder sich gegenseitig ausschließende Option geladen ist.
5. Führen Sie ein komplettes Neuladen der Software durch.
6. Wird der Fehler dadurch nicht behoben, die Diagnoseprotokollfunktion [FNCT Menü / Diagnostic log] ausführen,
bevor ein anderer Vorgang wie z.B. Abschaltung der Stromzufuhr oder Tippbetrieb ausgeführt wird, und ein
Image-Backup ziehen. Wenden Sie sich an den technischen Kundendienst von FANUC. Kann die
Diagnoseprotokollfunktion Diagnostic log nicht ausgeführt werden, die Ereignisse, die zum Fehler geführt haben,
dokumentieren und ein Image Backup ziehen. Wenden Sie sich an Ihre FANUC-Vertretung.

- 95 -

© MyFANUC CB75DFF97C514C62B048DB993F980E1D
7169FrXijZvPAifsHR8BPKozFQICSzAa9Wtah+iLXrMRvUusC+2wd68VWEg==

4. ALARMCODES B-83284GE-1/06

CPMO-086 Cycle power: EXT JBFs (G:%d^2)


Ursache: Die zugeordnete interne Speichergröße ist nicht ausreichend. Deshalb ist es nicht möglich, das Programm fortzuführen.
Abhilfe: Schalten Sie den Strom sofort nach dem Alarm aus und wieder ein, um den internen Speicher automatisch zu
vergrößern. Wenn anschließend dieselbe Meldung erneut auftritt, schalten Sie wieder aus und ein.

CPMO-090 Invalid MainChn ID (G: %d^2)


CPMO-091 Invalid JBF MainChn ID (G: %d)
CPMO-092 JF NewLastAng Mismatch (G: %d^2)
CPMO-093 JB NewLastAng Mismatch (G: %d^2)
CPMO-094 Invalid JBF New ChnId (G: %d^2)
Ursache: Die interne Berechnung enthält eine Datendiskrepanz.
Abhilfe: Diagnoselogfunktion [FNCT Menü / Diagnostic log] ausführen, bevor ein anderer Vorgang wie z.B. Abschaltung der
Stromzufuhr oder Tippbetrieb ausgeführt wird, und ein Image-Backup ziehen. Wenden Sie sich an den technischen
Kundendienst von FANUC. Kann die Diagnoseprotokollfunktion Diagnostic log nicht ausgeführt werden, die
Ereignisse, die zum Fehler geführt haben, dokumentieren und ein Image Backup ziehen. Wenden Sie sich an Ihre
FANUC-Vertretung.

CPMO-095 Too Large Jnt Cmd (G: i A: j)


Ursache: Es wurde eine sehr hohe Achsengeschwindigkeit erkannt, die u.U. den Sicherheitsgrenzwert überschreitet. i gibt die
Gruppennummer und j die Achsennummer an, bei denen dieser Fehler erkannt wurde.
Abhilfe: (1) Während der linearen oder Kreisbewegung, die mindestens eine der folgenden Bedingungen erfüllt, kann die
Achsengeschwindigkeit sehr hoch werden;
- TCP führt Bewegung in der Nähe des Singularpunkts aus.
- Werkzeugstellung ändert sich stark.
Als Abhilfe die Bewegungsanweisung wie unten angegeben ändern, so dass diese Achse während dieser
Bewegung langsamer wird;
1. Die Bewegung in zwei Anweisungen aufteilen, wobei ein Mittelpunkt in einem Abstand zum Singularpunkt
besteht und/oder
2. Verringern Sie die Geschwindigkeit (Vorschub) der Bewegungsanweisung oder
3. Ändern Sie das Bewegungsformat zu J (Joint motion).
(2) Wird dieser Alarm durch Abhilfemaßnahme (1) nicht behoben, die Diagnoseprotokollfunktion [FNCT Menü /
Diagnostic log] ausführen, bevor ein anderer Vorgang wie z.B. Abschaltung der Stromzufuhr oder Tippbetrieb
ausgeführt wird, und ein Image-Backup ziehen. Wenden Sie sich an den technischen Kundendienst von FANUC.
Kann die Diagnoseprotokollfunktion Diagnostic log nicht ausgeführt werden, die Ereignisse, die zum Fehler
geführt haben, dokumentieren und ein Image Backup ziehen. Wenden Sie sich an Ihre FANUC-Vertretung.

CPMO-100 Forward Resume Offset (G: %d^2)


Ursache: CP läßt keine Programmfortsetzung mit Vorwärts-Resume-Offset zu.
Abhilfe: Verwenden Sie nur den Rückwärts-Resume-Offset.

CPMO-101 Rsm Ofst Buffer Limit (G: %d^2)


Ursache: Der gewünschte Resume-Offset konnte nicht erreicht werden, weil die Länge zu groß für den verfügbaren Zeitpuffer
ist.
Abhilfe: Versuchen Sie das Folgende:
Verringern Sie den Resume-Offset.
Vergrößern Sie die Bewegungsgeschwindigkeit.
Vergrößern Sie die JBF-Größe.

CPMO-102 Resume Offset Limit (G: %d^2)


Ursache: Der gewünschte Resume-Offset konnte nicht erreicht werden, weil die Länge zu groß für den verfügbaren Zeitpuffer
ist.
Abhilfe:
1. Vergrößern Sie $CPCFG.$RSM_OFST_ITP.
2. Verringern Sie den Resume-Offset.
3. Vergrößern Sie die Bewegungsgeschwindigkeit.

- 96 -

© MyFANUC CB75DFF97C514C62B048DB993F980E1D
7169FrXijZvPAifsHR8BPKozFQICSzAa9Wtah+iLXrMRvUusC+2wd68VWEg==

B-83284GE-1/06 4. ALARMCODES
CPMO-103 Resume Offset Gp Limit (G: %d^2)
Ursache: Der erwünschte Resume-Offset konnte nicht erreicht werden, weil der Offset durch eine andere Gruppe begrenzt
wurde.
Abhilfe: Versuchen Sie das Folgende:
Entfernen Sie die Begrenzung der anderen Gruppe.
Verringern Sie den Resume-Offset.
Vergrößern Sie die Bewegungsgeschwindigkeit.
Vergrößern Sie die JBF-Größe.

CPMO-104 Resume prior Offset (G: %d^2)


Ursache: Eine vorherige Resume-Offset-Position wurde wiederverwendet, weil ein zweiter Halt aufgetreten ist, bevor die
vorherige Halteposition erreicht wurde. Dies geschah während der Resume-Bewegung.
Abhilfe: Keine. Dies verhindert unendliche Resume-Offsets bei wiederholtem Hold/Resume.

CPMO-105 Rsm Ofst Coord Sync Fail G: %d^2


Ursache: Die koordinierten Gruppen für Resume-Offset konnten nicht synchronisiert werden. Die Bahn könnte von den
geteachten Positionen abweichen.
Abhilfe: Keine.

CPMO-130 T1 speed excess (G: %d^2)


Ursache: Die T1-Geschwindigkeit übersteigt die sichere Geschwindigkeit für den T1-Modus.
Abhilfe: Falls der Roboter mit sehr kurzer Beschleunigungs- und Verzögerungszeit bewegt, wenn er sich mit CNT von der
Sequenz mit niedriger Geschwindigkeit zu hoher Geschwindigkeit bewegt, ist es möglich, dass der
T1-Geschwindigkeitsbegrenzungsprozess die Robotergeschwindigkeit während der Beschleunigungs- und
Verzögerungszeit nicht regeln kann und die Robotergeschwindigkeit die T1-Geschwindigkeitsbegrenzung kurzzeitig
überschritten wird. Dadurch wird dann dieser Alarm verursacht. In diesem Fall kann dieser Alarm vermieden werden,
indem die T1-Geschwindigkeitsbegrenzung von der Interpolationsintervallmethode auf die
Bewegungssequenzmethode umgeschaltet wird. Bitte die folgende Gegenmaßnahme versuchen.
1. $CP_T1_MODE.$ENABLE FALSE einstellen und bestätigen. (Bei dieser Einstellung wird die
T1-Geschwindigkeitsbegrenzung auf die Bewegungssequenzmethode umgeschaltet.)
2. Wird der Fehler dadurch nicht behoben, die Diagnoseprotokollfunktion [FNCT Menü / Diagnostic log] ausführen,
bevor ein anderer Vorgang wie z.B. Abschaltung der Stromzufuhr oder Tippbetrieb ausgeführt wird, und ein
Image-Backup ziehen. Wenden Sie sich an den technischen Kundendienst von FANUC. Kann die
Diagnoseprotokollfunktion Diagnostic log nicht ausgeführt werden, die Ereignisse, die zum Fehler geführt haben,
dokumentieren und ein Image Backup ziehen. Wenden Sie sich an Ihre FANUC-Vertretung.

CPMO-135 NO CR allowed in this region


Ursache: Corner Region ist in diesem Block nicht zulässig.
Abhilfe: Entfernen Sie die Corner Region und verwenden CNT.

CPMO-136 NO PSPD allowed in this region


Ursache: Process Speed ist in diesem Applikationsblock nicht zulässig.
Abhilfe: Entfernen Sie die PSPD (Process Speed) Option.

CPMO-137 NO mspd allowed in this region


Ursache: Max_speed ist in diesem Applikationsblock nicht zulässig.
Abhilfe: Ändern Sie Max_speed in mm/sec.

CPMO-138 NO LD allowed in this region


Ursache: AP_LD und RT_LD sind nicht zulässig in diesem Applikationsblock.
Abhilfe: Entfernen Sie die AP_LD oder RT_LD Option.

CPMO-139 Can't maintain CRval L:%d^5


Ursache: Der angegebene CR-Wert war zu groß, um erreicht zu werden, weil der tatsächliche CR-Wert begrenzt ist entweden
durch CNT100 Corner Path oder Half-Distance oder beteiligte Segmente. Dies ist lediglich eine Warnung.
Abhilfe: Verwenden Sie eine höhere programmierte Geschwindigkeit oder verwenden ACCxx, xx<100.

- 97 -

© MyFANUC CB75DFF97C514C62B048DB993F980E1D
7169FrXijZvPAifsHR8BPKozFQICSzAa9Wtah+iLXrMRvUusC+2wd68VWEg==

4. ALARMCODES B-83284GE-1/06

CPMO-140 NO CD allowed in this region


Ursache: Die Corner-Region ist in diesem Block nicht zulässig.
Abhilfe: Entfernen Sie die Corner Region und verwenden Sie CNT.

CPMO-150 Wrong CP State (G: %d^2)


Ursache: Eine interne Datendiskrepanz kommt bei der Wiederholung vor.
Abhilfe: Diagnoselogfunktion [FNCT Menü / Diagnostic log] ausführen, bevor ein anderer Vorgang wie z.B. Abschaltung der
Stromzufuhr oder Tippbetrieb ausgeführt wird, und ein Image-Backup ziehen. Wenden Sie sich an den technischen
Kundendienst von FANUC. Kann die Diagnoseprotokollfunktion Diagnostic log nicht ausgeführt werden, die
Ereignisse, die zum Fehler geführt haben, dokumentieren und ein Image Backup ziehen. Wenden Sie sich an Ihre
FANUC-Vertretung.

CPMO-151 No Stoppos at OrgRsm (G:%d^2)


Ursache: CP hat erkannt, dass beim Resume die Stoppos nicht initialisiert wurde
Abhilfe: Setzen Sie das System zurück und versuchen es erneut.

CPMO-199 NotSupport Simul/Indep GP L:%d^5


Ursache: CP unterstützt NICHT Bewegungen mit Simultaneous GP oder Independent GP.
Abhilfe: Entweder löschen Sie die Bewegungszeilen mit Simultaneous GP, Independent GP oder deaktivieren die Constant Path
Funktion.

4.3.8 Alarmcode CVIS

CVIS-001 Not enough memory to process


Ursache: Zu wenig Speicher, um die Anforderung auszuführen.
Abhilfe: Kontrollieren Sie zunächst, dass Ihr RD: Gerät nicht unnötig groß ist. Wenn ja, reduzieren Sie die Größe. Wenn Sie
weiterhin Fehler bekommen, schalten Sie die Steuerung aus und ein. Tritt der Fehler weiterhin auf, direkt nach dem
Auftreten des Alarms bitte ein Diagnose-Log und ein Image-Backup ziehen, die Ereignisse dokumentieren, die zu dem
Fehler führten, und Kontakt mit der zuständigen FANUC-Vertretung aufnehmen.

CVIS-002 Bad arguments to the function


Ursache: Interner Fehler.
Abhilfe: Direkt nach dem Auftreten des Alarms bitte ein Diagnose-Log und ein Image-Backup ziehen, die Ereignisse, die zu
dem Fehler führten, dokumentieren und die zuständige FANUC-Vertretung kontaktieren.

CVIS-003 Cannot find specified file


Ursache: Die angegebene Datei kann nicht gefunden werden.
Abhilfe: Überprüfen Sie, dass Sie den richtigen Dateinamen eingegeben haben. Wenn die Datei sich auf einer Memory Card
befinden soll oder anderen austauschbaren Medien, überprüfen Sie, ob Sie die richtigen Medien verwenden.

CVIS-004 The file already exists


Ursache: Die angegebene Datei existiert bereits.
Abhilfe: Ändern Sie den Dateinamen oder bei austauschbaren Medien (z.B. Memory Card) wechseln Sie das Medium.

CVIS-005 File access is denied


Ursache: Dateizugriff abgelehnt.
Abhilfe: Überprüfen Sie, ob Sie tatsächlich auf die richtige Datei zugreifen. Wenn Die Datei einem dem Medium mit
Read/Write-Lock ist und Sie in die Datei schreiben wollen , kontrollieren Sie, dass das Schloss offen ist.

CVIS-006 Not enough space on the disk


Ursache: Nicht genug Platz im Medium.
Abhilfe: Machen Sie auf dem existierenden Medium Platz frei und löschen unbenutzte Dateien, oder wählen ein größeres oder
leeres Medium. Tritt der Fehler weiterhin auf, direkt nach dem Auftreten des Alarms bitte ein Diagnose-Log und ein
Image-Backup ziehen, die Ereignisse dokumentieren, die zu dem Fehler führten, und Kontakt mit der zuständigen
FANUC-Vertretung aufnehmen.

- 98 -

© MyFANUC CB75DFF97C514C62B048DB993F980E1D
7169FrXijZvPAifsHR8BPKozFQICSzAa9Wtah+iLXrMRvUusC+2wd68VWEg==

B-83284GE-1/06 4. ALARMCODES
CVIS-007 Unsupported image file
Ursache: Die Bilddatei ist beschädigt oder verwendet ein nicht unterstütztes Dateiformat.
Abhilfe: Die iRVision unterstützt nur 8 oder 24 Bit/Pixel BMP und PNG.

CVIS-008 Bad vector/matrix dimensions


Ursache: Interner Fehler.
Abhilfe: Direkt nach dem Auftreten des Alarms bitte ein Diagnose-Log und ein Image-Backup ziehen, die Ereignisse, die zu
dem Fehler führten, dokumentieren und die zuständige FANUC-Vertretung kontaktieren.

CVIS-010 The matrix is singular


Ursache: Interner Fehler.
Abhilfe: Direkt nach dem Auftreten des Alarms bitte ein Diagnose-Log und ein Image-Backup ziehen, die Ereignisse, die zu
dem Fehler führten, dokumentieren und die zuständige FANUC-Vertretung kontaktieren.

CVIS-011 The objects are parallel


Ursache: Interner Fehler.
Abhilfe: Direkt nach dem Auftreten des Alarms bitte ein Diagnose-Log und ein Image-Backup ziehen, die Ereignisse, die zu
dem Fehler führten, dokumentieren und die zuständige FANUC-Vertretung kontaktieren.

CVIS-012 The quadratic is a parabola


Ursache: Interner Fehler.
Abhilfe: Direkt nach dem Auftreten des Alarms bitte ein Diagnose-Log und ein Image-Backup ziehen, die Ereignisse, die zu
dem Fehler führten, dokumentieren und die zuständige FANUC-Vertretung kontaktieren.

CVIS-013 The quadratic is a hyperbola


Ursache: Interner Fehler.
Abhilfe: Direkt nach dem Auftreten des Alarms bitte ein Diagnose-Log und ein Image-Backup ziehen, die Ereignisse, die zu
dem Fehler führten, dokumentieren und die zuständige FANUC-Vertretung kontaktieren.

CVIS-014 Not enough points for fitting


Ursache: Interner Fehler.
Abhilfe: Direkt nach dem Auftreten des Alarms bitte ein Diagnose-Log und ein Image-Backup ziehen, die Ereignisse, die zu
dem Fehler führten, dokumentieren und die zuständige FANUC-Vertretung kontaktieren.

CVIS-015 Too few calibration points


Ursache: Die Anzahl der Punkt reicht nicht aus um die Kalibration zu berechnen.
Abhilfe: Überprüfen Sie, ob die Kalibrationspunkte richtig gefunden werden. Sie müssen die Kameraeinstellung oder die
Beleuchtung evtl. neu justieren.

CVIS-016 Cannot calibrate the camera


Ursache: Die Kalibration kann nicht aus dem gegebenen Punktsatz berechnet werden.
Abhilfe: Überprüfen Sie, ob die Kalibrationspunkte richtig gefunden werden. Sie müssen die Kameraeinstellung oder die
Beleuchtung evtl. neu justieren.

CVIS-017 Invalid file name


Ursache: Der angegebene Datei-Name ist ungültig.
Abhilfe: Überprüfen Sie, ob der Dateiname nicht verwendbare Zeichen enthält. Denken Sie daran, dass die Steuerung nur
DOS-Dateinamen unterstützt (8-Zeichen Dateiname gefolgt von einem Punkt und dann einer 3-Zeichen-Extension)
und keine langen Dateinamen wie in Windows unterstützt.

CVIS-018 The mask size is bad


Ursache: Interner Fehler.
Abhilfe: Direkt nach dem Auftreten des Alarms bitte ein Diagnose-Log und ein Image-Backup ziehen, die Ereignisse, die zu
dem Fehler führten, dokumentieren und die zuständige FANUC-Vertretung kontaktieren.

CVIS-019 The window size is bad


Ursache: Das angegebene Fenster ist fehlerhaft.
Abhilfe: Ändern Sie die Fenstergröße.

- 99 -

© MyFANUC CB75DFF97C514C62B048DB993F980E1D
7169FrXijZvPAifsHR8BPKozFQICSzAa9Wtah+iLXrMRvUusC+2wd68VWEg==

4. ALARMCODES B-83284GE-1/06

CVIS-020 Big circles cannot be distinguished


Ursache: Große Kreise konnten nicht erkannt werden.
Abhilfe: Überprüfen Sie, ob nicht die Kalibrationsplatte zu sehr gekippt ist. Überprüfen Sie auch, ob die großen Kreise an der
falschen Stelle gefunden werden. Tritt der Alarm weiterhin auf, die Ausrichtung des Gittermusters überprüfen, da
dieser Alarm angezeigt werden kann, wenn das Gittermuster verkehrt herum steht.

CVIS-021 Exceed VisPool(%d Bytes)


Ursache: Dem Vision Pool fehlt genügend Speicher, um die angegebene Bildverarbeitung durchzuführen, sodass die
Bildverarbeitung mit Speicherplatz im temporären Poolbereich durchgeführt wurde. Die Alarmmeldung zeigt
verwendete Speichergröße aus dem temporären Poolbereich an.
Abhilfe: Dringende Abhilfe ist nicht erforderlich, aber wenn dieser Alarm häufiger vorkommt, sind folgende Maßnahmen zu
treffen:
• Ersetzen Sie die CPU-Karte Ihrer Steuerung durch eine mit 64 MB DRAM-Modul. Wenden Sie sich an die
zuständige FANUC-Vertretung.
• Öffnen Sie nicht das iRVisioni-Einstellfenster auf dem PC, während der laufenden Produktion. Wenn das
Einstellfenster geöffnet wird, benötigt das Einstellfenster eine große Speicherkapazität, sodass eventuell kein
Speicherplatz mehr für die Programmausführung zur Verfügung steht.
• Wenn ein Bilderkennungsprozess basierend auf mehreren Kameras oder dreidimensionalen Sensoren verwendet
wird, ändern Sie Ihr TP-Programm und fügen CAMERA_VIEW[X] dem VISION RUN_FIND-Befehl hinzu,
sodass der VISION RUN_FIND-Befehl für jede Kamerasicht aufgerufen wird. Hierdurch ist ein geringerer
maximaler Speicherplatz erforderlich, als wenn alle Kamerasichten gleichzeitig betrieben werden.
• Wenn der Bilderkennungsprozess viele Locator Tools hat, sollte der Bilderkennungsprozess eventuell in mehrere
Bilderkennungsprozesse aufgeteilt werden. Bilderkennungsprozesse mit vielen Locator Tools benötigen eine
größere Speicherkapazität.
• Eventuell sollten die Parameter für das Pattern Match Tool angepasst werden, das für den Bilderkennungsprozess
geteacht wurde. Eine größere Speicherkapazität ist erforderlich, wenn im Suchfeld ein größerer Suchbereich,
Winkel, Größe, Ansicht u. a. angegeben ist. Eine größere Speicherkapazität ist erforderlich, wenn ein kleinerer
Wert für die Auswertungsschwelle, Kontrastschwelle u. a. angegeben ist.
• Sie sollten das Modellmuster für das Pattern Match Tool, das in den Bilderkennungsprozess geteacht wurde,
eventuell ändern. Da das Bild eines Modellmusters einfacher ist, ist die Beurteilung, ob das Bild identisch ist,
schwieriger sodass ein größerer Speicher benötigt wird.
• Eventuell sollte die Beleuchtung und der Hintergrund verbessert werden. Wenn der Hintergrund differenzierter
ist und sein Bild mehrere Dunkelstellen aufweist, wird ein größerer Speicher für die Erkennung benötigt.

CVIS-022 Focal length and Z distance could not be calculated


Ursache: Brennweite und Z-Abstand konnten nicht berechnet werden. Wenn die optische Achse der Kamera senkrecht zur Platte
steht, können Brennweite und Z-Abstand nicht genau berechnet werden.
Abhilfe: Im Falle einer robotermontierten Kamera oder, wenn das Kalibratinsgitter (Calibration Grid Plate) am
Roboterwerkzeug montiert ist, sollte die 2-Ebenen-Kalibration (2 plane) durchgeführt werden. Falls die Linsen
orthogonal vorstehen als telezentrische Linsen, setzen Sie Projection auf Orthogonal und versuchen die Kalibration
noch einmal. In anderen Fällen setzen Sie "Override Focal Distance" auf "Yes" und "Focal Dist" auf den Wert der
nominellen Brennweite der Linse, und versuchen die Kalibration noch einmal.
Wenn die Situation sich nicht bessert, selbst wenn die obigen Aktionen durchgeführt wurden, ziehen Sie bitte ein
Diagnose-Log und ein Image-Backup unmittelbar nach dem Auftreten des Alarms, dokumentieren Sie die Ereignisse,
die zu dem Fehler führten, und kontaktieren Sie die zuständige FANUC-Vertretung.

CVIS-023 Failed to paste the tool because the clipboard is empty.


Ursache: Der Kopieren/Einfügen-Zwischenspeicher ist leer. Es befinden sich keine Daten im
Kopieren/Einfügen-Zwischenspeicher, die in das ausgewählte Werkzeug kopiert werden. Der Zwischenspeicher
wurde eventuell auf der Seite iRVision config manuell gelöscht.
Abhilfe: Kopieren Sie das Source-Werkzeug erneut in den Zwischenspeicher.

CVIS-024 Failed to paste the selected tool from the clipboard.


Ursache: Einfügen des Werkzeugs aus dem Zwischenspeicher fehlgeschlagen.
Abhilfe: Kopieren Sie das Werkzeug erneut in den Zwischenspeicher und nehmen Sie das Einfügen erneut vor. Die Steuerung
aus- und wiedereinschalten, das Werkzeug erneut in den Zwischenspeicher kopieren und erneut einfügen.

- 100 -

© MyFANUC CB75DFF97C514C62B048DB993F980E1D
7169FrXijZvPAifsHR8BPKozFQICSzAa9Wtah+iLXrMRvUusC+2wd68VWEg==

B-83284GE-1/06 4. ALARMCODES
CVIS-030 The model pattern is not trained.
Ursache: Das Modell-Muster (model pattern) wurde nicht trainiert.
Abhilfe: Trainieren Sie das Modell-Muster (model pattern) , und versuchen Sie die Operation noch einmal.

CVIS-031 There are not enough features in the training window.


Ursache: Es gibt nicht genug Features (Merkmale) im Bild (image), um das Modell-Muster (model pattern) zu trainieren
Abhilfe: Verwenden Sie ein anderes Teil des Bildes als Modell. Oder teachen Sie ein Modell mittels eines anderen Bildes,
nachdem Sie die Belichtungszeit (exposure time) justiert haben, so dass der Kontrast hoch ist.

CVIS-032 Bad arguments.


Ursache: Interner Fehler.
Abhilfe: Direkt nach dem Auftreten des Alarms bitte ein Diagnose-Log und ein Image-Backup ziehen, die Ereignisse, die zu
dem Fehler führten, dokumentieren und die zuständige FANUC-Vertretung kontaktieren.

CVIS-033 The operation has timed out.


Ursache: Das System konnte nicht das Objekt innerhalb der gesetzten Zeit (time limit) finden.
Abhilfe: Im Setup-Bildschirm Geometric Pattern Match (GPM) Tool überprüfen Sie, ob die Freiheitsgrade für Orientierung,
Größe (Scale), oder Aspect Ratio aktiviert sind. Wenn ja, reduzieren Sie die Maxima und/oder erhöhen Sie die Minima
und wiederholen die Suche noch einmal. Wenn es immer noch fehlschlägt, deaktivieren Sie eine oder mehrere
Freiheitsgrade. Vergrößern Sie die zulässige Verarbeitungszeit (processing time). Alternativ nehmen Sie eine der
folgenden Justagen vor, um die erforderliche Verarbeitungszeit zu reduzieren.
• Verwenden Sie eine komplexe Geometrie als Modell.
• Deaktivieren Sie die Checkboxen für Orientierung, Größe (scale) und Aspect Ratio, wenn diese nicht notwendig
sind.
• Spezifizieren Sie einen höheren Schwellwert (score threshold).
• Spezifizieren Sie einen höheren Kontrastschwellwert (contrast threshold).
• Verengen Sie den Suchbereich für Orientierung, Größe (scale) und Aspect Ratio.
• Reduzieren Sie die Größe des Suchfensters.

CVIS-034 The emphasis area is not trained.


Ursache: Der hervorgehobene Bereich (emphasis area) wurde nicht trainiert.
Abhilfe: Trainieren Sie den hervorgehobenen Bereich (emphasis area) doer konfigurieren Sie das Tool so, dass es die Emphasis
Area nicht benutzt.

CVIS-035 The emphasis area is too large.


Ursache: Der hervorgehobenen Bereich (emphasis area) ist zu groß zum Trainieren.
Abhilfe: Trainieren Sie einen kleineren Bereich als Emphasis Area.

CVIS-036 The emphasis area is too small.


Ursache: Der hervorgehobenen Bereich (emphasis area) ist zu klein und enthält nicht genug Features zum Trainieren.
Abhilfe: Trainieren Sie einen größeren Bereich als Emphasis Area.

CVIS-037 The model origin of the model pattern cannot be calculated.


Ursache: Bei einem nicht-rotierbaren Modell wurde versucht , den Modell-Ursprung (origin) automatisch einzustellen durch
Klicken auf die Taste "Center Origin".
Abhilfe: Der Modell-Ursprung eines nicht-rotierbaren Modells kann nicht automatisch eingestellt werden durch Klicken auf die
Taste "Center Origin". Verwenden Sie die Taste Set Origin, um den Modell-Ursprung einzustellen.

CVIS-038 Too many candidates to process.


Ursache: Es gibt nicht genug Speicher, um die Erkennung mit den angegebenen Bedingungen auszuführen. Das Bild (image) hat
zu viele zu findende mögliche Muster (candidate patterns).
Abhilfe: Im Setup-Bildschirm Geometric Pattern Match (GPM) Tool überprüfen Sie, ob die Freiheitsgrade für Orientierung,
Größe (Scale), oder Aspect Ratio aktiviert sind. Wenn ja, reduzieren Sie die Maxima und/oder erhöhen Sie die Minima
und wiederholen die Suche noch einmal. Wenn es immer noch fehlschlägt, deaktivieren Sie eine oder mehrere
Freiheitsgrade. Nehmen Sie Anpassungen vor, um die Anzahl der Suchkandidaten zu reduzieren.
• Verwenden Sie eine komplexe Geometrie als Modell.
• Deaktivieren Sie unnötige Einträge von Orientation, Scale, und Aspect Ratio.
• Spezifizieren Sie einen höheren Schwellwert (score threshold).

- 101 -

© MyFANUC CB75DFF97C514C62B048DB993F980E1D
7169FrXijZvPAifsHR8BPKozFQICSzAa9Wtah+iLXrMRvUusC+2wd68VWEg==

4. ALARMCODES B-83284GE-1/06

• Spezifizieren Sie einen höheren Kontrastschwellwert (contrast threshold).


• Verengen Sie den Suchbereich für Orientierung, Größe (scale) und Aspect Ratio.
• Reduzieren Sie die Größe des Suchfensters.

CVIS-039 The mask doesn't fit the model pattern.


Ursache: Interner Fehler.
Abhilfe: Direkt nach dem Auftreten des Alarms bitte ein Diagnose-Log und ein Image-Backup ziehen, die Ereignisse, die zu
dem Fehler führten, dokumentieren und die zuständige FANUC-Vertretung kontaktieren.

CVIS-040 The mask doesn't fit the search window.


Ursache: Interner Fehler.
Abhilfe: Direkt nach dem Auftreten des Alarms bitte ein Diagnose-Log und ein Image-Backup ziehen, die Ereignisse, die zu
dem Fehler führten, dokumentieren und die zuständige FANUC-Vertretung kontaktieren.

CVIS-041 File version error.


Ursache: Die Version der Datei ist zu neu, um sie zu laden.
Abhilfe: Dieser Fehler indiziert, dass die Datei nicht konvertiert werden kann, um sie in der Robotersteuerung zu benutzen. Um
diese Datei zu benutzen , müssen Sie entweder eine Steeurung finden mit neuerer Software, oder Sie laden neue
Software in die Steuerung. Falls notwendig, kontaktieren Sie FANUC über einen Update der Robotersoftware.

CVIS-042 File is corrupted.


Ursache: Die GPM-Tool-Daten in der Datei sind beschädigt.
Abhilfe: Direkt nach dem Auftreten des Alarms bitte ein Diagnose-Log und ein Image-Backup ziehen, die Ereignisse, die zu
dem Fehler führten, dokumentieren und die zuständige FANUC-Vertretung kontaktieren.

CVIS-043 The search window is too small.


Ursache: Das angegebene Such-Fenster ist zu klein für die Verarbeitung.
Abhilfe: Wählen Sie das Suchfenster größer, und versuchen die Operation noch einmal.

CVIS-050 Exposure is invalid


Ursache: Die Belichtungszeit (exposure time) ist zu lang oder zu kurz.
Abhilfe: Stellen Sie sie auf einen Bereich von 0,04 ms bis 250 ms ein.

CVIS-051 Laser window is invalid


Ursache: Es ist kein Laser-Messbereich (laser measurement area) nicht eingestellt, oder der eingestellte Laser-Messbereich ist
zu klein.
Abhilfe: Teachen Sie einen Messbreich neu. Der minimal zulässige Lasermessbereich ist 8 pixels sowohl in Höhe als auch
Breite. Wenn es notwendig ist, dem Laserstrahl in einem klienen Bereich zu messen, vergrößern Sie den Messbereich
und dann begrenzen Sie ihn, indem Soie eine Maske einstellen.

CVIS-052 Calibration data is not perspective


Ursache: Die Kalibrationsdaten sind falsch.
Abhilfe: Kontrollieren Sie, dass die Kalibrationsdaten des 3D-Laser-Sensor gewählt sind.

CVIS-053 Calculation is not converged.


Ursache: Die gemessenen Laser-Spots konvergierten nicht an einem Punkt.
Abhilfe: Die wahrscheinlichen Ursachen sind, dass die Kalibrationsdaten falsch sind, oder dass im Messbereich die Höhe des
Werkstücks stark differiert gegenüber einem anderen Werkstück.

CVIS-054 Laser line is not found.


Ursache: Es wurde keine gerade Linie gefunden in einer Folge von Laserpunkten.
Abhilfe: Justieren Sie erst die Einstellungen der Belichtung, so dass Sie ein gutes Laser-Bild (image) erhalten können. Dann
kontrollieren Sie, ob der Laser-Messbereich (laser measurement area) korrekt geteacht wurde. Wenn der Ursprung des
Muster-Modells (pattern match model origin) sich geändert hat, nachdem der Laser-Messbereich getacht wurde, ist es
wahrscheinlich, dass der Laser-Messbereich sich während der Ausführung in eine nicht beabsichtigte Position
verschieben könnte. Wenn Sie den Ursprung des Modells (model origin) verändert haben, stellen Sie den
Laser-Messbreich neu ein. Wenn diese Methoden das Problem nicht lösen können, justieren Sie die
Detektionsparameter für die Folge der Laserpunkte.

- 102 -

© MyFANUC CB75DFF97C514C62B048DB993F980E1D
7169FrXijZvPAifsHR8BPKozFQICSzAa9Wtah+iLXrMRvUusC+2wd68VWEg==

B-83284GE-1/06 4. ALARMCODES
CVIS-055 Not enough laser points for calculation.
Ursache: Die Anzahl der gefundenen Laserpunkte ist nicht größer als der Schwellwert.
Abhilfe: Justieren Sie erst die Einstellungen der Belichtung, so dass Sie ein gutes Laser-Bild (image) erhalten können. Dann
kontrollieren Sie, ob der Laser-Messbereich (laser measurement area) korrekt geteacht wurde. Wenn der Ursprung des
Muster-Modells (pattern match model origin) sich geändert hat, nachdem der Laser-Messbereich getacht wurde, ist es
wahrscheinlich, dass der Laser-Messbereich sich während der Ausführung in eine nicht beabsichtigte Position
verschieben könnte. Wenn Sie den Ursprung des Modells (model origin) verändert haben, stellen Sie den
Laser-Messbreich neu ein. Wenn diese Methoden das Problem nicht lösen können, justieren Sie die
Detektionsparameter für die Folge der Laserpunkte. Alternativ kann die Funktion [Search narrow area] die Anzahl der
Laser-Punkte vergrößern, selbst wenn der Messbereich der gleiche bleibt.

CVIS-056 Laser plane is not found.


Ursache: Es wurde keine Ebenen (plane) gefunden während der Lasermessung.
Abhilfe: Justieren Sie erst die Einstellungen der Belichtung, so dass Sie ein gutes Laser-Bild (image) erhalten können. Dann
kontrollieren Sie, ob der Laser-Messbereich (laser measurement area) korrekt geteacht wurde. Wenn der Ursprung des
Muster-Modells (pattern match model origin) sich geändert hat, nachdem der Laser-Messbereich getacht wurde, ist es
wahrscheinlich, dass der Laser-Messbereich sich während der Ausführung in eine nicht beabsichtigte Position
verschieben könnte. Wenn Sie den Ursprung des Modells (model origin) verändert haben, stellen Sie den
Laser-Messbreich neu ein. Wenn diese Methoden das Problem nicht lösen können, justieren Sie die
Detektionsparameter für die Folge der Laserpunkte.

CVIS-057 Zero vector is used in calculation.


Ursache: Es ist ein interner Fehler aufgetreten während der Lasermessung.
Abhilfe: Direkt nach dem Auftreten des Alarms bitte ein Diagnose-Log und ein Image-Backup ziehen, die Ereignisse, die zu
dem Fehler führten, dokumentieren und die zuständige FANUC-Vertretung kontaktieren.

CVIS-058 Input data is out of range.


Ursache: Es ist ein interner Fehler aufgetreten während der Lasermessung.
Abhilfe: Direkt nach dem Auftreten des Alarms bitte ein Diagnose-Log und ein Image-Backup ziehen, die Ereignisse, die zu
dem Fehler führten, dokumentieren und die zuständige FANUC-Vertretung kontaktieren.

CVIS-059 Leaning angle exceeded limit.


Ursache: Während der 3D-Messung wurde herausgefunden, dass das Werkstück stärker gekippt ist als eingestellt verglichen mit
den Referenzdaten.
Abhilfe: Wenn dieses Kippen des Werkstücks zulässig ist, vergrößern Sie die Einstellung. Sonst nehmen Sie das Werkstück
heraus. Alternativ jsutieren Sie so, dass das Kippen des Werkstücks in den zulässigen Bereich fällt.

CVIS-060 No features in image


Ursache: Es wurden keine Merkmale=features im Bild gefunden.
Abhilfe: Überprüfen Sie, ob das Sichtfeld gut ausgeleuchtet ist, und o Ihr Bild im Fokus liegt.

CVIS-062 Target is rotated too much


Ursache: Fehler von Vision Shift. Ein Target konnte nicht im Bild gefunden werden, weil der Rotationswinkel des Targets
größer ist als zulässig.
Abhilfe: Justieren Sie den Parameter Rotation Angle im Bildschirm Vision SETUP.

CVIS-063 Target is too close


Ursache: Fehler von Vision Shift. Ein Target konnte nicht im Bild gefunden werden, weil das Target im Bild zu groß ist.
Abhilfe: Der Abstand zwischen Kamera und Target könnte kürzer als zulässig sein (distance limit). Überprüfen Sie den
Abstand zwischen Target und Kamera, oder justieren Sie den Parameter 'Distance Limit' im Bildschirm Vision
SETUP.

CVIS-064 Target is too far away


Ursache: Fehler von Vision Shift. Ein Target konnte nicht im Bild gefunden werden, weil das Target im Bild zu klein ist.
Abhilfe: Der Abstand zwischen Kamera und Target könnte größer als zulässig sein (distance limit). Überprüfen Sie den
Abstand zwischen Target und Kamera, oder justieren Sie den Parameter 'Distance Limit' im Bildschirm Vision
SETUP.

- 103 -

© MyFANUC CB75DFF97C514C62B048DB993F980E1D
7169FrXijZvPAifsHR8BPKozFQICSzAa9Wtah+iLXrMRvUusC+2wd68VWEg==

4. ALARMCODES B-83284GE-1/06

CVIS-065 Target is tilted too much


Ursache: Fehler von Vision Shift. Ein Target konnte nicht im Bild gefunden werden, weil das Target im Bild zu klein ist.
Abhilfe: Der Abstand zwischen Kamera und Target könnte größer als zulässig sein (distance limit). Überprüfen Sie den
Abstand zwischen Target und Kamera, oder justieren Sie den Parameter 'Distance Limit' im Bildschirm Vision
SETUP.

CVIS-066 Contrast is too low


Ursache: Fehler von Vision Shift. Ein Target konnte nicht im Bild gefunden werden, weil der Bildkontrast niedrig ist.
Abhilfe: Der Bildkontrast könnte niedriger als der Schwellwert für Bildkontrast sein Überprüfen Sie das Bild (image) und
justieren Sie Kamera und Belichtungsbedingungen, so dass ein klares Bild des Target aufgenommen wird. Sonst
justieren Sie den Kontrast-Parameter im Bildschirm Vision SETUP.

CVIS-067 Target is not clear


Ursache: Fehler von Vision Shift. Ein Target konnte nicht im Bild gefunden werden, weil der Detection Score niedrig ist.
Abhilfe: Der Score-Wert der geometrischen Merkmalssuche zwischen dem Target und dem geteachten Modell könnte niedriger
als der Schwellwert sein. Überprüfen Sie das Bild oder justieren den Score-Parameter im Bildschirm Vision SETUP.

CVIS-068 Mastering calculation is failed


Ursache: Es ist ein interner Vision Shift Fehler aufgetreten.
Abhilfe: Dokumentieren Sie die Ereignisse, die zu dem Fehler geführt haben, und wenden Sie sich an die zuständige
FANUC-Vertretung.

CVIS-069 Data is not for iRCalibration


Ursache: iR-Kalibrierungsfehler. Die angegebenen Bilddaten sind nicht für die iR-Kalibrierung vorgesehen.
Abhilfe: Die angegebenen Bilderkennungsdaten könnten durch das iRVision-Setup erzeugt worden sein. Benennen Sie die
aktuell angegebenen Bildererkennungsdaten um oder löschen sie mittels des iRVision Setup, dann erzeugen Sie die
Bilderkennungsdaten mittels des Bildschirms "Vision SETUP" für iRKalibrierung.

CVIS-079 Vision log timeout


Ursache: Timeout während der Aufzeichnung der Visionergebnisse (logging vision results).
Abhilfe: Wechseln Sie die Memory Card, oder löschen Sie einige Dateien.

CVIS-080 The camera is busy


Ursache: Die Kamera ist beschäftigt und kann nicht auf die Anforderung antworten.
Abhilfe: Keine.

CVIS-081 Invalid camera type specified


Ursache: Die Kamera wurde nach dem Training gewechselt oder die Farbkamera ist beim 3D-Bereichssensor gewählt.
Abhilfe: Prüfen, ob die Kamera nach dem Training gewechselt wurde und sicherstellen, dass keine Farbkamera für den 3D
-Bereichssensor gewählt ist.
Sicherstellen, dass die Konfiguration des Multiplexers nicht nach dem Training geändert wurde und dass die
Stromzufuhr des Multiplexers eingeschaltet ist und das CCU korrekt angeschlossen ist.

CVIS-082 Invalid image object passed


Ursache: Interner Fehler.
Abhilfe: Direkt nach dem Auftreten des Alarms bitte ein Diagnose-Log und ein Image-Backup ziehen, die Ereignisse, die zu
dem Fehler führten, dokumentieren und die zuständige FANUC-Vertretung kontaktieren.

CVIS-083 Exposure time is out of range


Ursache: Der angegebene Belichtungszeit (exposure time) liegt außerhalb des Bereichs.
Abhilfe: Wählen Sie eine Belichtungszeit im gültigen Bereich.

CVIS-084 Invalid camera port specified


Ursache: Es wurde ein ungültiger Kamera-Port angegeben.
Abhilfe: Den korrekten Kameraport auswählen.
Prüfen, ob der Multiplexer korrekt angeschlossen ist.

- 104 -

© MyFANUC CB75DFF97C514C62B048DB993F980E1D
7169FrXijZvPAifsHR8BPKozFQICSzAa9Wtah+iLXrMRvUusC+2wd68VWEg==

B-83284GE-1/06 4. ALARMCODES
CVIS-085 Camera time out
Ursache: Dies kann auf Folgendes zurückzuführen sein:
1. Kamerakabel nicht korrekt eingesteckt.
2. Es besteht die Möglichkeit eines Kommunikationsfehlers infolge von Interferenz.
3. U.U. ist das Kamerakabel locker oder das CCU defekt (CCU wird nur bei R-30iB, R30iB Mate) verwendet.
Abhilfe: Folgendes durchführen:
1. Die Kamerakabel überprüfen.
2. Prüfen, ob Steuerung und Peripheriegeräte korrekt und sicher geerdet sind. Wenn die Störungsquelle nicht ermittelt
werden kann, die folgenden Maßnahmen ergreifen, um die Auswirkungen der Störung zu verringern.
・Steuerung und Peripheriegeräte separat erden.
・Das Kamerakabel verkürzen.
・Einen Ferritkern an das Kamerakabel anschließen.
・Kamerakabel mit Zipper Tube umwickeln, um die Abschirmung dicker zu machen.
・Die Kamerahalterung erden.
・・ Wenn es sich nicht um einen Kamerasatz handelt, die Kamera über die Kamerahalterung erden.
3. Das Kamerakabel ersetzen.
4. Die CCU ersetzen. (Bei R-30iB, R30iB Mate)
5. Treten die Kommunikationsfehler sporadisch auf, die Einstellung der Systemvariable
$VISION_CFG.$ECCU_RETRY auf 1 ändern.
6. Wird der Fehler dadurch nicht behoben ziehen Sie bitte ein Diagnose-Log und ein Image-Backup unmittelbar
nach dem Auftreten des Alarms, dokumentieren Sie die Ereignisse, die zu dem Fehler führten, und
kontaktieren Sie die zuständige FANUC-Vertretung.

CVIS-086 Camera is not 3D laser sensor


Ursache: Die angegebene Kamera ist kein 3D-Laser-Sensor.
Abhilfe: Konfigurieren Sie die Kamera als 3D-Laser-Sensor.

CVIS-087 USB camera internal error


Ursache: Bilder konnten nicht mit einer USB-Kamera aufgenommen werden.
Abhilfe: Direkt nach dem Auftreten des Alarms bitte ein Diagnose-Log und ein Image-Backup ziehen, die Ereignisse, die zu
dem Fehler führten, dokumentieren und die zuständige FANUC-Vertretung kontaktieren.

CVIS-088 Vision FPGA version error


Ursache: Die FPGA-Version ist zu alt, um mit Vision zu funktionieren.
Abhilfe: Kontaktieren Sie die zuständige FANUC-Vertretung, um Ihre Hardware auf die korrekte Version zu aktualisieren.

CVIS-089 Camera is not initialized


Ursache: Die Kamera ist nicht initialisiert.
Abhilfe: Überprüfen Sie, ob das Kamerakabel fest angeschlossen ist an die Kamera und an die Robotersteuerung. Falls das
Problem bestehen bleibt, kontaktieren Sie Ihre zuständige FANUC-Vertretung.

CVIS-090 Vision DMA error


Ursache: Ein Fehler beim DMA-Transfer ist aufgetreten während der Bilderfassung.
Abhilfe: Überprüfen Sie, ob das Kamerakabel fest angeschlossen ist an die Kamera und an die Robotersteuerung. Spannung
ein- und wieder ausschalten. Bleibt das Problem bestehen, dokumentieren Sie bitte die Ereignisse, die zu dem Fehler
geführt haben, und wenden Sie sich an die zuständige FANUC-Vertretung.

CVIS-091 The auto exposure setting is not trained


Ursache: Die automatische Belichtung (auto exposure setting) wurde nicht trainiert.
Abhilfe: Trainieren Sie die automatische Belichtung (auto exposure setting).

CVIS-092 The auto exposure area is too bright


Ursache: Der automatische Belichtungsbereich (auto exposure area) ist zu hell eingestellt.
Abhilfe: Den automatischen Belichtungsbereich ändern oder das Licht dunkler einstellen.

CVIS-093 The auto exposure area is too dark


Ursache: Der automatische Belichtungsbereich ist zu dunkel eingestellt.
Abhilfe: Den automatischen Belichtungsbereich ändern oder das Licht heller einstellen.

- 105 -

© MyFANUC CB75DFF97C514C62B048DB993F980E1D
7169FrXijZvPAifsHR8BPKozFQICSzAa9Wtah+iLXrMRvUusC+2wd68VWEg==

4. ALARMCODES B-83284GE-1/06

CVIS-094 The auto exposure area is too narrow


Ursache: Der automatische Belichtungsbereich ist zu schmal.
Abhilfe: Trainieren Sie den automatischen Belichtungsbereich erneut.

CVIS-095 This Board has no CAMERA I/F


Ursache: Die Main CPU Karte in der Steuerung hat keine Kameraschnittstelle.
Abhilfe: Tauschen Sie das Main Board aus.

CVIS-096 Multi exposure exceeded the limit. Number of exposures will be modified at execution
Ursache: Die Anzahl der Mehrfachbelichtungen (multi exposure) überschritt den Grenzwert. Die Anzahl der Belichtungen wird
während der Ausführung modifiziert.
Abhilfe: Die berechneten Belichtungszeiten für die Mehrfachbelichtung überschreiten den Grenzwert der Belichtungszeit für
diese Kamera. Die Anzahl der Belichtungen wird sich von Ihrer EInstellung unterscheiden. Es wird empfohlen, die
Anzahl der Belichtungen oder die Belichtungszeit zu ändern.

CVIS-098 The camera is disconnected


Ursache: Die Kamera ist nicht angeschlossen.
Abhilfe: Schliessen Sie die Kamera an.

CVIS-099 Not support this config of MUX


Ursache: Diese Konfiguration des MUX wird nicht unterstützt.
Abhilfe: Bitte ändern Sie die Konfiguration der MUX.

CVIS-100 A vision data file with that name already exists.


Ursache: Die angegebenen Visiondaten existieren bereits.
Abhilfe: Spezifizieren Sie einen anderen Namen für die Visiondaten.

CVIS-101 The vision data file does not exist.


Ursache: Die angegebenen Visiondaten existieren nicht.
Abhilfe: Verwenden Sie einen Namen von existiierenden Visiondaten.

CVIS-102 Invalid vision data pointer


Ursache: Interner Fehler.
Abhilfe: Direkt nach dem Auftreten des Alarms bitte ein Diagnose-Log und ein Image-Backup ziehen, die Ereignisse, die zu
dem Fehler führten, dokumentieren und die zuständige FANUC-Vertretung kontaktieren.

CVIS-103 The vision data file is already open for writing.


Ursache: Die Datei der Visiondaten wurde bereits zum Schreiben geöffnet.
Abhilfe: Schließen Sie das Setup-Fenster für diese Visiondatei.

CVIS-104 No more vision data found


Ursache: Interner Fehler. Es existieren keine weiteren Visiondaten.
Abhilfe: Direkt nach dem Auftreten des Alarms bitte ein Diagnose-Log und ein Image-Backup ziehen, die Ereignisse, die zu
dem Fehler führten, dokumentieren und die zuständige FANUC-Vertretung kontaktieren.

CVIS-105 Cannot delete the vision data file because it is open.


Ursache: Die Visiondaten können nicht gelöscht werden, weil sie für das Setup geöffnet sind.
Abhilfe: Schließen Sie die Visiondaten, bevor Sie das Löschen durchführen.

CVIS-106 Cannot rename the vision data file because it is open.


Ursache: Die Visiondaten können nicht umbenannt werden, weil sie für das Setup geöffnet sind.
Abhilfe: Schließen Sie die Visiondaten, bevor Sie das Umbenennen durchführen.

CVIS-107 Cannot save the vision data file because it is open.


Ursache: Die Visiondaten können nicht gesichert werden, weil sie für das Setup geöffnet sind.
Abhilfe: Schließen Sie die Visiondaten, bevor Sie die Operation durchführen.

- 106 -

© MyFANUC CB75DFF97C514C62B048DB993F980E1D
7169FrXijZvPAifsHR8BPKozFQICSzAa9Wtah+iLXrMRvUusC+2wd68VWEg==

B-83284GE-1/06 4. ALARMCODES
CVIS-108 Tool type not found
Ursache: Die Visiondaten enthalten ein Vision Tool, das diese Steuerung nicht unterstützt.
Abhilfe: Bestellen Sie die Option für das Vision Tool.

CVIS-109 Interface not supported


Ursache: Interner Fehler.
Abhilfe: Direkt nach dem Auftreten des Alarms bitte ein Diagnose-Log und ein Image-Backup ziehen, die Ereignisse, die zu
dem Fehler führten, dokumentieren und die zuständige FANUC-Vertretung kontaktieren.

CVIS-110 Double registration


Ursache: Interner Fehler.
Abhilfe: Direkt nach dem Auftreten des Alarms bitte ein Diagnose-Log und ein Image-Backup ziehen, die Ereignisse, die zu
dem Fehler führten, dokumentieren und die zuständige FANUC-Vertretung kontaktieren.

CVIS-111 The vision data file is corrupted.


Ursache: Die Visiondatei ist beschädigt.
Abhilfe: Die beschädigte Datei kann nicht wiederhergestellt werden. Wenn Sie ein Backup der Visiondatei haben,
überschreiben Sie die existierende Datei mit dem Backup. Der Roboter kann normal verwendet werden, außer seinen
Bilddaten.

CVIS-112 Parent camera view not found


Ursache: Interner Fehler.
Abhilfe: Direkt nach dem Auftreten des Alarms bitte ein Diagnose-Log und ein Image-Backup ziehen, die Ereignisse, die zu
dem Fehler führten, dokumentieren und die zuständige FANUC-Vertretung kontaktieren.

CVIS-113 The vision data file is too old to load.


Ursache: Die Visiondaten sind zu alt, und diese Version der Steuerung konnte sie nicht laden.
Abhilfe: Kontaktieren Sie Ihre zuständige FANUC-Vertretung, um eine aktualisierte Version (Update) Ihrer Robotersoftware
zu erhalten. Der Roboter kann normal verwendet werden, außer seinen Bilddaten.

CVIS-114 The vision data file is too new to load.


Ursache: Die Visiondaten sind zu neu, und diese Version der Steuerung konnte sie nicht laden.
Abhilfe: Dieser Fehler indiziert, dass die Datei nicht konvertiert werden kann, um sie in der Robotersteuerung zu benutzen. Um
diese Datei zu benutzen , müssen Sie entweder eine Steuerung finden mit älterer Software, oder Sie laden ältere
Software in die Steuerung. Der Roboter kann normal verwendet werden, außer seinen Bilddaten.

CVIS-115 Invalid vision data name


Ursache: Der Name der Visiondaten könnte unzulässige Zeichen enthalten.
Abhilfe: Überprüfen Sie den Namen auf ungültige Zeichen.

CVIS-116 There is not enough space on the disk.


Ursache: Es gibt nicht genug Platz auf der Platte, um die Visiondaten zu sichern.
Abhilfe: Löschen Sie alle unnötigen Visiondaten, und versuchen Sie die Operation noch einmal.

CVIS-117 Cannot insert this tool


Ursache: Das gewählte Tool konnte nicht eingefügt werden.
Abhilfe: Der 3DL-Bilderkennungsprozess erlaubt nur das Hinzufügen von Laser Measurement Tools des selben Typs. Wenn
Sie einen anderen Typ hinzufügen wollen, müssen die existiierenden Laser Measurement Tools gelöscht werden.

CVIS-118 Target Controller has no vision


Ursache: Die Zielsteuerung (target controller) hat kein Vision.
Abhilfe: Wählen Sie den korrekte Roboter , und versuchen Sie die Operation noch einmal.

CVIS-119 The vision program can not output this vision parameter.
Ursache: Das Visionsprogramm kann diesen Visionparameter nicht ausgeben.
Abhilfe: Wählen Sie einen gültigen Vision Parameter ID.

- 107 -

© MyFANUC CB75DFF97C514C62B048DB993F980E1D
7169FrXijZvPAifsHR8BPKozFQICSzAa9Wtah+iLXrMRvUusC+2wd68VWEg==

4. ALARMCODES B-83284GE-1/06

CVIS-120 Could not log data


Ursache: Das Vision Log konnte nicht in der Log-Datei aufgezeichnet werden.
Abhilfe: Wechseln Sie die Memory Card, oder löschen Sie einige Dateien.

CVIS-121 Could not log image


Ursache: Fehler der Vision Log Das geloggte Bild konnte nicht ausgezeichnet werden.
Abhilfe: Setzen Sie eine neue Memory Card ein in die Steuerung, oder löschen Sie unnötige Dateien.

CVIS-122 Log file is corrupted


Ursache: Die Logdatei ist beschädigt und kann nicht gelesen werden.
Abhilfe: Keine. Die Backup-Datei ist nicht wiederherzustellen. Wählen Sie zur Anzeige eine neue Logdatei.

CVIS-123 Unknown tag specified to log


Ursache: Ein interner Fehler der Vision Log Funktion ist aufgetreten.
Abhilfe: Direkt nach dem Auftreten des Alarms bitte ein Diagnose-Log und ein Image-Backup ziehen, die Ereignisse, die zu
dem Fehler führten, dokumentieren und die zuständige FANUC-Vertretung kontaktieren.

CVIS-124 Bad log file open mode


Ursache: Ein interner Fehler der Vision Log Funktion ist aufgetreten.
Abhilfe: Direkt nach dem Auftreten des Alarms bitte ein Diagnose-Log und ein Image-Backup ziehen, die Ereignisse, die zu
dem Fehler führten, dokumentieren und die zuständige FANUC-Vertretung kontaktieren.

CVIS-125 Log record is full


Ursache: Ein interner Fehler der Vision Log Funktion ist aufgetreten.
Abhilfe: Direkt nach dem Auftreten des Alarms bitte ein Diagnose-Log und ein Image-Backup ziehen, die Ereignisse, die zu
dem Fehler führten, dokumentieren und die zuständige FANUC-Vertretung kontaktieren.

CVIS-126 No more elements in log record


Ursache: Ein interner Fehler der Vision Log Funktion ist aufgetreten.
Abhilfe: Direkt nach dem Auftreten des Alarms bitte ein Diagnose-Log und ein Image-Backup ziehen, die Ereignisse, die zu
dem Fehler führten, dokumentieren und die zuständige FANUC-Vertretung kontaktieren.

CVIS-127 Invalid index specified


Ursache: Ein interner Fehler der Vision Log Funktion ist aufgetreten.
Abhilfe: Direkt nach dem Auftreten des Alarms bitte ein Diagnose-Log und ein Image-Backup ziehen, die Ereignisse, die zu
dem Fehler führten, dokumentieren und die zuständige FANUC-Vertretung kontaktieren.

CVIS-128 Specified tag not found


Ursache: Ein interner Fehler der Vision Log Funktion ist aufgetreten.
Abhilfe: Direkt nach dem Auftreten des Alarms bitte ein Diagnose-Log und ein Image-Backup ziehen, die Ereignisse, die zu
dem Fehler führten, dokumentieren und die zuständige FANUC-Vertretung kontaktieren.

CVIS-129 Unknown tag found in log file


Ursache: Die Logdatei ist zu neu, und diese Version des Systems kann es nicht lesen.
Abhilfe: Dieser Fehler indiziert, dass die Datei nicht konvertiert werden kann, um sie in der Robotersteuerung zu benutzen. Um
diese Datei zu benutzen , müssen Sie entweder eine Steeurung finden mit neuerer Software, oder Sie laden neue
Software in die Steuerung. Falls notwendig, kontaktieren Sie FANUC über einen Update der Robotersoftware.

CVIS-130 No free disk space to log


Ursache: Es gibt nicht genug Platz, um die Logdatei zu schreiben.
Abhilfe: Wechseln Sie die Memory Card, oder löschen Sie einige Dateien.

CVIS-131 Resume data logging


Ursache: Das Data-Logging wurde wiederaufgenommen.
Abhilfe: Keine.

- 108 -

© MyFANUC CB75DFF97C514C62B048DB993F980E1D
7169FrXijZvPAifsHR8BPKozFQICSzAa9Wtah+iLXrMRvUusC+2wd68VWEg==

B-83284GE-1/06 4. ALARMCODES
CVIS-132 Cannot log because of bad clock setup
Ursache: Daten können nicht geloggt werden, weil die Uhr falsch eingestellt ist.
Abhilfe: Stellen Sie die Uhr richtig.

CVIS-133 Missing my work area


Ursache: Es fehlt mein Arbeitsbereich
Abhilfe: Bitte ändern Sie das Programm.

CVIS-134 Line data is not trained


Ursache: Liniendaten wurden nicht trainiert.
Abhilfe: Bitte ändern Sie das Programm.

CVIS-135 This tool is not trained.


Ursache: Dieses Tool wurde nicht trainiert.
Abhilfe: Trainieren Sie das gewählte Vision Tool.

CVIS-139 Cannot delete this tool.


Ursache: Das angegebene Tool kann nicht aus dem Baumdiagrammfenster (tree window) gelöscht werden.
Abhilfe: Einige Programme wurden zu konzipiert, dass die Anzahl der Command Tools nicht unter einer vorbestimmten Zahl
liegen darf. Bevor Sie versuchen das angegebene Tool zu löschen, erzeugen Sie ein anderes.

CVIS-140 The value %s is out of range. The valid range is %s to %s.


Ursache: Der angegebene Wert liegt außerhalb des Bereichs.
Abhilfe: Geben Sie einen Wert innerhalb des gültigen Bereichs an.

CVIS-141 The tool name '%s' is already in use.


Ursache: Die angegebene Name wird bereits verwendet.
Abhilfe: Spezifzieren Sie einen anderen Namen.

CVIS-143 The image display is in the Graphic Edit Mode.¥n (Exit mode by pressing the OK or
Cancel button.)
Ursache: Es wurde versucht, eine andere Operation durchzuführen, während ein Fenster oder eine Maske eingestellt wurde.
Abhilfe: Vervollständigen Sie die Einstellungen des Fensters oder der Maske, bevor Sie eine andere Operation durchführen.

CVIS-144 The name has been truncated to '%s'.


Ursache: Der angegebene Tool-Name ist zu lang und wird deshalb auf die gültige Länge gekürzt.
Abhilfe: Wenn das Verkürzen des Tool-Namens ein Problem darstellt, spezifizieren Sie einen kürzeren Tool-Namen

CVIS-145 The image display is in live mode.¥n (Exit mode by pressing the Snap button.)
Ursache: Es wurde versucht, eine andere Operation durchzuführen, während ein Bild im Live-Modus angezeigt wurde.
Abhilfe: Beenden Sie die Anzeige im Live-Modus, bevor Sie andere Operationen durchführen.

CVIS-146 There is no image.


Ursache: Es wurde versucht ein Modelll zu teachen mit einem Pattern Match, als noch kein Bild aufgenommen war (snapped).
Abhilfe: Nehmen Sie ein Bild auf (snap) oder lesen Sie eine abgespeicherte Bilddatei.

CVIS-147 Load failed for %s.


Ursache: Das Tool konnte nicht geladen werden.
Abhilfe: Keine.

CVIS-148 There are no found results.


Ursache: Es wurde kein Objekt gefunden.
Abhilfe: Justieren Sie die Belichtungszeit so, dass ein richtuges Bild aufgenommen werden kann. Alternativ justieren Sie die
Parameter.

- 109 -

© MyFANUC CB75DFF97C514C62B048DB993F980E1D
7169FrXijZvPAifsHR8BPKozFQICSzAa9Wtah+iLXrMRvUusC+2wd68VWEg==

4. ALARMCODES B-83284GE-1/06

CVIS-149 The image display is in Continuous S+F Mode.¥n (Exit mode by pressing the Stop
button.)
Ursache: Die kontinuierliche Ortung (continuous location) läuft.
Abhilfe: Bevor Sie eine andere Operation ausführen, drücken Sie bitte die Taste [Stop S+F] und stoppen die Continuous
Location.

CVIS-150 Camera view index out of range


Ursache: Der Kameraansichtsindex (camera view index) angegeben im Kommando RUN_FIND liegt außerhalb des zulässigen
Bbereichs.
Abhilfe: Geben Sie einen gültigen Camera View Index für den Bilderkennungsprozess ein.

CVIS-151 No more vision offsets


Ursache: Die Anzahl der Aurufe des Befehls VISION GET_OFFSET überschreitet die Anzahl der gefundenen Objekte.
Oder die Anzahl der gefundenen Projekte ist auf null gesetzt, weil der Anpassungsfehler die vorgegebene Grenze in
einem Mehrfachansicht-Bilderkennungsprozess überschreitet.
Abhilfe: Wenn die Anzahl der Aufrufe des Befehls VISION GET_OFFSET die Anzahl der gefundenen Objekte überschreitet,
pausiert dier Ausführung dieses TP-Programms nicht und es erfolgt ein Sprung zur Marke. Dies stellt also kein
Problem dar.
Wenn ein Mehrfachansicht-Bilderkennungsprozess verwendet wird, bitte sicherstellen, dass der Fehler nicht den
vorgebenen Grenzwert überschreitet.
Dieser Alarmcode wird nicht am TP angezeigt, aber im Vision Log aufgezeichnet.

CVIS-152 Failed to set ref. position


Ursache: Das Objekt wurde nicht gefunden.
Abhilfe: Finden Sie die Ergebnisse, bevor Sie die Referenzposition einstellen.

CVIS-153 Ref. position has not been set


Ursache: Der Referenzpunkt wurde nicht eingestellt.
Abhilfe: Führen Sie den Befhl SET_REFERENCE durch, bevor Sie den Befehl GET_OFFSET durchführen.

CVIS-154 Reference data does not exist


Ursache: Referenzdaten für das gefundene Model ID existieren nicht.
Abhilfe: Erzeugen Sie Referenzdaten, setten das Model ID, und setzen die Referenzposition.

CVIS-155 Bad vision process name


Ursache: Der Bilderkennungsprozess mit dem angegebenen Namen existiert nicht.
Abhilfe: Überprüfen Sie, ob der angegebene Bilderkennungsprozess existiert, und geben den richtigen Namen ein.

CVIS-156 Vision process was not found


Ursache: Der Bilderkennungsprozess mit dem angegebenen Namen existiert nicht.
Abhilfe: Überprüfen Sie, ob der angegebene Bilderkennungsprozess existiert, und geben den richtigen Namen ein.

CVIS-157 Camera does not exist (In case of R-30iB, R-30iB Mate)
Ursache: Die Kamera mit dem angegebenen Namen existiert nicht.
Abhilfe: Überprüfen Sie, ob die angegebene Kamera existiert, und geben den richtigen Namen ein.

CVIS-157 Camera data does not exist (In case of R-30iB Plus, R-30iB Mate Plus)
Ursache: Die Kameradaten mit dem angegebenen Namen existieren nicht.
Abhilfe: Überprüfen Sie, ob die angegebenen Kameradaten existierte, und geben den richtigen Namen ein.

CVIS-158 Camera calib. does not exist


Ursache: Die Kamera-Kalibration mit dem angegebenen Namen existiert nicht.
Abhilfe: Überprüfen Sie, ob die angegebene Kamerakalibration existiert, und geben den richtigen Namen ein.

CVIS-159 Inappropriate request to tool


Ursache: Das Vision-Tool kann nicht für die gegebene Anforderung arbeiten.
Abhilfe: Verwenden Sie in diesem Fall diese Anforderung nicht für das spezifziewte Vision-Tool. Sie könnten gezwungen sein,
ein anderes Vision Tool für diese Anfoorderung zu benutzen.
- 110 -

© MyFANUC CB75DFF97C514C62B048DB993F980E1D
7169FrXijZvPAifsHR8BPKozFQICSzAa9Wtah+iLXrMRvUusC+2wd68VWEg==

B-83284GE-1/06 4. ALARMCODES
CVIS-160 Find has not been executed
Ursache: Der Befehl RUN_FIND wurde nicht vorher ausgeführt.
Abhilfe: Den Befehl RUN_FIND ausführen.

CVIS-161 No camera setup is selected (In case of R-30iB, R-30iB Mate)


Ursache: Das Camera Setup wurde nicht ausgewählt.
Abhilfe: Kameraeinstellung (Camera Setup) auswählen.

CVIS-161 No camera data is selected (In case of R-30iB Plus, R-30iB Mate Plus)
Ursache: Die Kameradaten wurden nicht auf der Einrichtseite Vision Process Setup ausgewählt.
Abhilfe: Wählen Sie Kameradaten.

CVIS-162 No camera calibration selected


Ursache: Das Kamera-Kalibration wurde nicht ausgewählt.
Abhilfe: Wählen Sie eine Kamera-Kalibration.

CVIS-164 No robot position for robot mounted camera


Ursache: Im Falle der robotermontierten Kamera wird die Roboterposition benötigt, um die Werkstück-Position zu berechnen.
Die Roboterposition ist jedoch nicht eingestellt. Evtl. ist das Bild von einer Datei geladen.
Abhilfe: Nehmen Sie das Bild (snap) mit einer Kamera auf.

CVIS-165 No robot position for tool offset


Ursache: Im Falle des Tool Offset, wird die Roboterposition benötigt, um die Werkstück-Position zu berechnen. Die
Roboterposition ist jedoch nicht eingestellt. Evtl. ist das Bild von einer Datei geladen.
Abhilfe: Nehmen Sie das Bild (snap) mit einer Kamera auf.

CVIS-166 Vision Standard DEMO expired


Ursache: Die 60-Tage-Testperiode der iRVision Demoversion ist abgelaufen.
Abhilfe: Wenn Sie weiter iRVision benutzen wollen, müssen Sie die Steuerung im Controlled Start Modus neu starten, das
Optionsmenü öffnen und die notwendigen PAC- Code(s) für die iRVision Option(en) eingeben. ANMERKUNG: Sie
MÜSSEN auch einen PAC-Code für die iRVision Demo Option eingeben. Um die PAC-Codes für iRVision Optionen
inklusive der iRVision Demo Option zu kaufen, kontaktieren Sie Ihre zuständige FANUC-Vertretung. Fragen Sie dort
auch nach weiteren Anweisungen über Authorisierungsoptionen mittels PAC-Codes.

CVIS-168 Target Controller is off-line


Ursache: Die Zielsteuerung ist off-line.
Abhilfe: Überpüfen Sie, ob die ´Zielsteuerung eingeschaltet ist, und die Netzwerke.

CVIS-169 Object is not found in some camera view(s).


Ursache: Der Offset kann nicht berechnet werden, weil das Objekt bei einigen Kamera-Ansichten nicht gefunden wurde.
Abhilfe: Modifizieren Sie Parameter, um das Objekt richtig zu finden, dann klicken Sie Snap+Find, um das Objekt zu finden.

CVIS-170 Combine error exceed the limit.


Ursache: Die Berechnung eines Kompensationswerts resultierte in der Fehlausrichtung, wobei er gleich oder größer als der
zulässige Weert wird.
Abhilfe: Überprüfen Sie das gefundenen Ergebnis für jede Kameraansicht (camera view) und kontrollieren Sie, dass keine
Fehl-Detektion aufgetreten ist. Wenn keine Fehl-Detektion aufgetreten ist, nehmen Sie Justagen vor, und verwenden
Sie das kombinierte Fehlerlimit für das Programm.

CVIS-171 Calibration must be perspective.


Ursache: Camera calibration is not perspective.
Abhilfe: Verwenden Sie eine perspektivische Kamerakalibration.

CVIS-172 Robot Pos(Z) is different from Calib Pos.


Ursache: Die Roboterposition(Z) unterscheidet sich von der Position zum Kalibrieren der Kamera.
Abhilfe: Die Roboterposition(Z) muss die gleiche sein wie die Position zum Kalibrieren der Kamera.

- 111 -

© MyFANUC CB75DFF97C514C62B048DB993F980E1D
7169FrXijZvPAifsHR8BPKozFQICSzAa9Wtah+iLXrMRvUusC+2wd68VWEg==

4. ALARMCODES B-83284GE-1/06

CVIS-173 Robot Pos(WP) is different from Calib Pos.


Ursache: Die Roboterposition(WP) unterscheidet sich von der Position zum Kalibrieren der Kamera.
Abhilfe: Die Roboterposition(WP) muss die gleiche sein wie die Position zum Kalibrieren der Kamera.

CVIS-174 Offset Z is not zero.


Ursache: Das Z-Element des Offset muss für die 2D-Bilddarstellung null sein. Sie ist es aber nicht.
Abhilfe: Prüfen Sie, ob die Roboterposition Z und der Teilehöhe Z beim Einstellen der Referenzposition gleich hoch sind.

CVIS-175 Offset WP is not zero.


Ursache: Der W- und P-Winkel des Offset muss für die 2D-Bilddarstellung null sein, sie sind es aber nicht.
Abhilfe: Prüfen Sie, ob die Roboterposition WP gleich wie beim Einstellen der Referenzposition ist.

CVIS-176 Application-Z has been changed after SetRef.


Ursache: Applikations-Z hat sich geändert nach Einstellen der Referenzdaten.
Abhilfe: Stellen Sie die Referenzdaten nochmals ein.

CVIS-177 Error occurred in Camera View %d.


Ursache: Ein Fehler trat in dieser Kameraansicht auf.
Abhilfe: Überprüfen Sie andere gleichzeitig aufgetretene Fehler, und korrigieren Sie die Einstellungen der Kameraansicht.

CVIS-178 Not Available


Ursache: Keine Applikationsdaten wurden gewählt.
Abhilfe: Wählen Sie die Applikationsdaten.

CVIS-180 No images found for image playback.


Ursache: Es wurden keine Bilder gefunden für das Bild-Abspielen (image playback) für das gewählten Datum. Wenn Sie nur
Bilder gewählt haben für den aktuellen Bilderkennungsprozess, könnte es Bilder geben für das gewählte Datum, das
für andere Prozesse aufgezeichnet wurde.
Abhilfe: Verifizieren Sie, dass der entsprechende Log-Ordner zu dem gewählten Datum die Bilder enthält, die Sie erwarten.
Wenn ja, wählen Sie alle Bilder für das gewählte Datum.

CVIS-181 End of image playback.


Ursache: Das Bild-Abspielen (Image Playback) hat das End Date/Time Limit erreicht. Interner Fehler.
Abhilfe: Dokumentieren Sie die Ereignisse, die zu dem Fehler geführt haben, und wenden Sie sich an die zuständige Vertretung
von FANUC.

CVIS-182 VOFFSET type is wrong.


Ursache: Der VOFFSET-Typ ist nicht korrekt.
Abhilfe: Ändern Sie den VOFFSET-Typ. Überprüfen Sie, ob Ihr Teach Pendant Programm oder KAREL-Programm unerwartet
den Offset-Typ im Vision Register geändert hat.

CVIS-184 GET_OFFSET command is conflicted.


Ursache: Der Befehl GET_OFFSET hat einen Konflikt. Interner Fehler.
Abhilfe: Überprüfen Sie die Logik des Teach Pendant Programms. Direkt nach dem Auftreten des Alarms bitte ein
Diagnose-Log und ein Image-Backup ziehen, die Ereignisse, die zu dem Fehler führten, dokumentieren und die
zuständige FANUC-Vertretung kontaktieren.

CVIS-187 VOFFSET(frame offset) is duplicated


Ursache: VOFFSET(Frame Offset) ist dupliziert.
Abhilfe: Überprüfen Sie den Index-Wert und Offset-Typ von VR.[]

CVIS-188 VOFFSET(tool offset) is duplicated


Ursache: VOFFSET(Tool Offset) ist dupliziert.
Abhilfe: Überprüfen Sie den Index-Wert und Offset-Typ von VR.[]

CVIS-189 Vision Register is locked


Ursache: Das Visionregister wird durch den Befehl LOCK PREG ebenfalls verriegelt
Abhilfe: Entriegeln (unlock) Sie das Visionregister mit dem B efehl UNLOCK PREG.

- 112 -

© MyFANUC CB75DFF97C514C62B048DB993F980E1D
7169FrXijZvPAifsHR8BPKozFQICSzAa9Wtah+iLXrMRvUusC+2wd68VWEg==

B-83284GE-1/06 4. ALARMCODES
CVIS-191 The comment string has been truncated to '%s'.
Ursache: Der angegebene Kommentar-String war zu lang und wurde automatisch gekürzt.
Abhilfe: Kontrollieren Sie den gekürzten String und editieren ihn, wenn nötig.

CVIS-192 The system is low on temporary memory and cannot open the vision process setup
page.
Ursache: Der verfügbare temporäre Speicher des Roboters ist momentan klein, so dass die angegebene Vision Setup Seite nicht
geöffnet wurde.
Abhilfe: Bitte kontaktieren Sie die zuständige FANUC-Vertretung, wenn dieser Fehler auftritt. Bitte benachrichtigen Sie
FANUC über die Bedingungen (aktives Programm, vorgenommene Operation, etc.), unter denen der Fehler auftrat.

CVIS-193 The maximum number of setup pages are already open. A vision process setup page
must be closed before another can be opened.
Ursache: Sie haben die Maximalzahl von Vision Setup Pages geöffnet
Abhilfe: Schließen Sie jede Vision Setup Page, die nicht offen bleiben müssen.

CVIS-194 The sorting parameters are not completely defined. Please select all sorting parameters.
Ursache: Die Sortierparameter sind nicht vollständig definier für den Vision Prozess
Abhilfe: Wählen und spezifizieren Sie alle der verfügbaren Sortierparameter.

CVIS-195 The sorting parameters are now invalid.¥n They have been reset to the default values.
Ursache: Der angegebene Name ist ungültig.
Abhilfe: Spezifizieren Sie einen gültigen Namen.

CVIS-196 Another setup page '%s' is already in live mode.¥n Exit live mode in the other setup
page first.
Ursache: Sie haben versucht, den Live Modus zu aktivieren auf der Setup Page, als eine andere Setup Page schon im Live
Modus war. Der Live Modus wird nur unterstützt für eine Setup Page zur Zeit.
Abhilfe: Stoppen Sie zuerst den Live Modus in der anderen Setup Page.

CVIS-197 This tool was not found


Ursache: Das Vision Tool mit dem angegebenen Namen existiert nicht.
Abhilfe: Überprüfen Sie, ob das angegebene Vision Tool existiert, und geben den richtigen Namen ein

CVIS-198 Layer threshold exceeded limit


Ursache: Der kalkulierte Layer-Wert überschritt den Schwellwert.
Abhilfe: Justieren Sie den Layer Tolerance Parameter.

CVIS-199 Layer output number is used elsewhere


Ursache: Die Layer Output Number wird benutzt als Messausgang.
Abhilfe: Ändern Sie die Layer Output Number.

CVIS-200 The camera calibration tool is not trained.


Ursache: Das Kamera-Kalibration wurde nicht trainiert.
Abhilfe: Trainieren Sie die Kamerakalibration.

CVIS-201 The camera calibration tool is corrupted.


Ursache: Die Kalibrationsdaten könnten beschädigt sein.
Abhilfe: Erzeugen Sie neue Kalibrationsdaten.

CVIS-202 The offset frame is not specified.


Ursache: Das Offset-Koordinatensystem für 2D-Darstellung ist nicht angegeben.
Abhilfe: Wählen Sie ein Offset-Koordinatensystem.

CVIS-203 Invalid calibration plane number.


Ursache: Eine ungültige Calibration Plane Number wurde an den Befehl CAMERA_CALIB übergeben.
Abhilfe: Übergeben Sie die korrekte Ebenennummer (plane number) an den Befehl CAMERA_CALIB.

- 113 -

© MyFANUC CB75DFF97C514C62B048DB993F980E1D
7169FrXijZvPAifsHR8BPKozFQICSzAa9Wtah+iLXrMRvUusC+2wd68VWEg==

4. ALARMCODES B-83284GE-1/06

CVIS-204 Either camera or fixture needs to be mounted on a robot.


Ursache: Entweder die Kamera oder Fixture muss am Roboter für die 2-Ebenen-Kalibration montiert sein.
Abhilfe: Montieren Sie die Kamera oder Fixture am Roboter und versuchen die Operation noch einmal.

CVIS-205 Both camera and fixture should not be mounted on a robot.


Ursache: Sowohl Kamera und Fixture sollten nicht an Robotern montiert werden.
Abhilfe: Montieren Sie entweder die Kamera oder Fixture an einem Tisch oder einer festen Oberfläche.

CVIS-206 No robot position for robot mounted camera.


Ursache: Die Position des Roboters, der die Kamera hält, ist unbekannt
Abhilfe: Sie müssen ein Bild schießen (snap an image) mit der Kamera anstatt eine Bild-Datei zu laden.

CVIS-207 No robot position for robot mounted fixture.


Ursache: Die Position des Roboters, der die Fixture hält, ist unbekannt.
Abhilfe: Sie müssen ein Bild schießen (snap an image) mit der Kamera anstatt eine Bild-Datei zu laden.

CVIS-214 Laser calibration fails.


Ursache: Es wurden keine Kalibrationsdaten berechnet für den 3D Laser Sensor.
Abhilfe: Führen Sie die Kalibrierung nochmals durch.

CVIS-215 Laser frame cannot be calculated.


Ursache: Es wurden keine Kalibrationsdaten berechnet für den 3D Laser Sensor.
Abhilfe: Führen Sie die Kalibrierung nochmals durch.

CVIS-216 Laser window is not trained.


Ursache: Es wurde kein Laser-Messbereich eingestellt.
Abhilfe: Stellen Sie den Messbereich ein.

CVIS-217 No laser image.


Ursache: Es wurde kein Laser-Bild aufgenommen.
Abhilfe: Schießen Sie ein Bild mit der Snap-Taste.

CVIS-218 No found pose of parent locator tool.


Ursache: Das Eltern-Tool (parent tool) des zugeordneten Tools wurde nicht gefunden.
Abhilfe: Überprüfen Sie, ob das Ziel (target) in Kamerasichtfeld ist. Justieren Sie Eltern-Tool-Parameter und Modell, so dass
das Eltern-Tool normal gefunden werden kann.

CVIS-219 Histogram tool is not trained.


Ursache: Ein Histogram Tool ist noch zu teachen.
Abhilfe: Teachen Sie alle Histogram Tools oder löschen Sie das noch nicht geteachte unnötige Tool.

CVIS-220 Fail to get reference position.


Ursache: Die Referenzposition wurde nicht erhalten.
Abhilfe: Bitte benachrichtigen Sie FANUC über die Bedingungen (aktives Programm, vorgenommene Operation, etc.), unter
denen der Fehler auftrat.

CVIS-222 Sub tool is not trained.


Ursache: Dieses Child-Tool wurde nicht trainiert.
Abhilfe: Trainieren Sie alle Kind-Tools (child tools).

CVIS-223 Conditional Execution: Fail to set measurement.


Ursache: Es ist ein interner Histogram Tool Fehler aufgetreten.
Abhilfe: Dokumentieren Sie die Ereignisse, die zu dem Fehler geführt haben, und wenden Sie sich an die zuständige
FANUC-Vertretung.

CVIS-224 Camera is too tilted with respect to Application UF.


Ursache: Die Kamera ist zu stark gekippt relativ zum Application User Frame.
Abhilfe: Justieren Sie die Kamera Orientierung oder den Application User Frame.

- 114 -

© MyFANUC CB75DFF97C514C62B048DB993F980E1D
7169FrXijZvPAifsHR8BPKozFQICSzAa9Wtah+iLXrMRvUusC+2wd68VWEg==

B-83284GE-1/06 4. ALARMCODES
CVIS-225 Conditional Execution is not trained
Ursache: Das Conditional Execution Tool (Tool für bedingte Ausführung) wurde nicht trainiert.
Abhilfe: Trainieren Sie das gewählte Conditional Execution Tool.

CVIS-228 The calibration planes are too close.


Ursache: Die Kalibrationsebenen sind zu dicht beieinander.
Abhilfe: Die Kalibrationsebenen müssen weiter auseinander sein.

CVIS-229 Model ID mismatch.


Ursache: Das Model-ID eines gefundenen Teil unterscheidet sich von dem der gewählten Referenzdaten.
Abhilfe: Plazieren Sie ein Teil für das Model ID im Sichtfeld der Kamera.

CVIS-230 Reference data is not set.


Ursache: Keine Referenz-Skalierfaktoren (reference scales) eingestellt.
Abhilfe: Stellen Sie die Reference Scales vorher ein.

CVIS-231 Identical reference values exist for different Z.


Ursache: Zwei Referenz-Skalierfaktoren (reference scales) müssen unterschiedlich sein für verschiedene Z-Werte der
Applikation.
Abhilfe: Stellen Sie Referenz-Skalierfaktoren (reference scales) mit verschiedenen Z-Werten der Applikation.

CVIS-232 No robot position for reference scale is set.


Ursache: Keine Roboterposition eingestellt für den Reference Scale. Der aktuelle Reference Scale würde eingestellt, wenn die
Kamera am Roboter deaktiviert ist.
Abhilfe: Stellen Sie den Reference Scale ein, wenn die Kamera am Roboter aktiviert ist.

CVIS-233 Robot pose must not be changed.


Ursache: Die Roboterposition muss die gleiche sein, wie die, als Sie die Reference Scales eingestellt haben.
Abhilfe: Starten Sie den Vision Prozess an derselben Roboterposition.

CVIS-234 Robot-mounted camera is not supported.


Ursache: Eine robotermontierte Kamera wird von Visual Tracking nicht unterstützt.
Abhilfe: Ändern Sie das Camera Setup, um eine feste Kamera (fixed camera) zu benutzen.

CVIS-235 Encoder count is not consistent with the current image.


Ursache: Der Encoder Count ist nicht konsistent mit dem aktuellen Bild.
Abhilfe: Schießen Sie nochmals ein Bild (snap).

CVIS-236 Encoder count of this robot is different from that of another robot.
Ursache: Der Encoder Count dieses Roboters ist verschieden bei verschiedenen Robotern.
Abhilfe: Schalten Sie bei allen Robotern die Spannung aus und wieder ein.

CVIS-237 The points are too close together to calculate the frame.
Ursache: Die Punkte sind zu dicht beieinander, um den Frame zu berechnen.
Abhilfe: Teachen Sie zwei weiter auseinanderliegende Punkte.

CVIS-238 Double GetQueue from the robot.


Ursache: GET_QUEUE wurde im Programm zweimal ausgeführt.
Abhilfe: Modifizieren Sie Ihre Teach Pendant Programme so, dass GET_QUEUE nicht zweimal aufgerufen wird.

CVIS-247 There are not any blobs in the training window.


Ursache: Es gibt keine Blobs im Training Window.
Abhilfe: Trainieren Sie ein anderes Teil des Bildes, oder verwenden Sie ein anderes Bild.

CVIS-248 Invalid register number.


Ursache: Die Register-Nummer ist nicht angegeben, so dass die Software nicht den Z-Wert der Applikation.
Abhilfe: Stellem Sie die Register-Nummer ein, in dem der Z-Wert der Applikation eingestellt wird.

- 115 -

© MyFANUC CB75DFF97C514C62B048DB993F980E1D
7169FrXijZvPAifsHR8BPKozFQICSzAa9Wtah+iLXrMRvUusC+2wd68VWEg==

4. ALARMCODES B-83284GE-1/06

CVIS-249 GetQueue is timeout.


Ursache: GET_QUEUE hat ein Timeout.
Abhilfe: Passen Sie die Wartezeit (waittime) an.

CVIS-250 This robot received packet from robot with the different software series
Ursache: Dieser Roboter erhielt ein Packet von einem Roboter mit einer anderen Software-Series.
Abhilfe: Verwenden Sie die gleiche Software Serie für alle Roboter.

CVIS-251 The distance between reference positions is too small


Ursache: Der Abstand zwischen Referenzpositionen ist zu klein.
Abhilfe: Ändern Sie die Minimaldistanz zwischen Referenzpositionen.

CVIS-252 The range maximum value must be greater than or equal to the minimum.
Ursache: Sie haben einen Maximalwert eingegeben für den Bereich, der kleiner ist als der Minimalwert.
Abhilfe: Geben Sie einen Maximalwert ein, der größer als der Minimalwert ist.

CVIS-253 The range minimum value must be less than or equal to the maximum.
Ursache: Sie haben einen Minimalwert eingegeben für den Bereich, der größer ist als der Maximalwert.
Abhilfe: Geben Sie einen Minimnalwert ein, der kleiner als der Maximalwert ist.

CVIS-254 AckQueue with invalid vision register number


Ursache: AckQueue wird mit einer falschen Bildregisternummer aufgerufen.
Abhilfe: Der letzte durch GET_QUEUE erfasste Teil kann für AckQueue verwendet werden.

CVIS-257 The camera must be a robot-mounted camera.


Ursache: Es wurde die feste Kamera angegeben.
Abhilfe: Öffnen Sie das Camera Setup im iRVision Setup und markieren die Kamera als robotermontiert.

CVIS-258 Measurement Output is not trained


Ursache: Das Conditional Execution Tool (Tool für bedingte Ausführung) wurde nicht trainiert.
Abhilfe: Trainieren Sie das gewählte Conditional Execution Tool.

CVIS-261 Invalid work area specified.


Ursache: Es wurde ein ungültiger Arbeitsbereich angegeben.
Abhilfe: Spezifizieren Sie einen gültigen Arbeitsbereich.

CVIS-262 Invalid line specified


Ursache: Es wurde eine ungültige Zeile angegeben.
Abhilfe: Spezifizieren Sie eine gültige Zeile.

CVIS-263 Invalid tray specified


Ursache: Es wurde ein ungültiges Tray Pattern angegeben.
Abhilfe: Spezifizieren Sie ein gültiges Tray Pattern.

CVIS-264 Invalid track schedule specified


Ursache: Es wurde ein ungültiger Tracking-Ablaufplan angegeben.
Abhilfe: Spezifizieren Sie einen gültigen Tracking-Ablaufplan.

CVIS-267 Part with invalid model ID is pushed into queue


Ursache: Teil mit ungültiger Modell-ID wurde in die Warteschlange geschoben.
Abhilfe: Modell-ID in der Zeilenkonfiguration hinzufügen.

CVIS-268 Unknown function code


Ursache: Part Queue Manager hat ungekannte Anforderung empfangen.
Abhilfe: Direkt nach dem Auftreten des Alarms bitte ein Diagnose-Log und ein Image-Backup ziehen, die Ereignisse, die zu
dem Fehler führten, dokumentieren und die zuständige FANUC-Vertretung kontaktieren.

- 116 -

© MyFANUC CB75DFF97C514C62B048DB993F980E1D
7169FrXijZvPAifsHR8BPKozFQICSzAa9Wtah+iLXrMRvUusC+2wd68VWEg==

B-83284GE-1/06 4. ALARMCODES
CVIS-269 Application UF is not selected
Ursache: Der Anwendungs-Koordinatensystem (application UF) ist nicht eingestellt.
Abhilfe: Das Anwendungs-Koordinatensystem (application UF) wird eingerichtet.

CVIS-270 The calibration grid frame is not selected


Ursache: Die Reference Pose (Position) konnte nicht gelesen werden.
Abhilfe: Stellen Sie den Calibration Grid Frame ein.

CVIS-271 User tool number is not selected


Ursache: Der Utool Frame, in dem Sie den Tool Offset durchführen, ist nicht eingestellt.
Abhilfe: Stellen Sie den Utool Frame (Werkzeugkoordinaten) ein, für den Sie den Tool Offset durchführen.

CVIS-273 The multi-locator tool is not trained.


Ursache: Das Multi-Locator Tool wurde nicht trainiert.
Abhilfe: Fügen Sie ein oder mehrere Child Location Tools ein und trainieren sie und setzen das Location Tool Index Register.

CVIS-274 The index of location tool index register is invalid.


Ursache: Der Index des Location Tool Index Register ist ungültig.
Abhilfe: Wählen Sie einen gültigen Index für das Location Tool Index Register.

CVIS-275 The register value of location tool index register is invalid.


Ursache: Der Registerwert des Location Tool Index Registers ist ungültig.
Abhilfe: Geben Sie in das Location Tool Index Register einen Wert zwischen 1 und der Anzahl der Child Location Tools ein.

CVIS-276 A child location tool of the multi-locator tool is not trained.


Ursache: Ein Child Location Tool des Multi-Locator Tool wurde noch nicht trainiert.
Abhilfe: Trainieren Sie alle Child Location Tools.

CVIS-278 The multi-window tool is not trained.


Ursache: Das Multi-Window Tool wurde noch nicht trainiert.
Abhilfe: Fügen Sie ein Child Location Tool ein, trainieren es und setzen das Window Index Register.

CVIS-279 The index of window index register is invalid.


Ursache: Der Index des Window Index Register ist ungültig.
Abhilfe: Wählen Sie einen gültigen Index für das Window Index Register.

CVIS-280 The register value of window index register is invalid.


Ursache: Der Registerwert des Window Index Registers ist ungültig.
Abhilfe: Setzen Sie das Window Index Register auf einen Wert zwischen 1 und der Anzahl der Fenster=Windows.

CVIS-281 The child location tool of the multi-window tool is not trained.
Ursache: Ein Child Location Tool des Multi-Locator Tool wurde noch nicht trainiert.
Abhilfe: Trainieren Sie das Child Location Tool.

CVIS-282 Blob locator:The search window is too small.


Ursache: Das angegebene Such-Fenster ist zu klein für die Verarbeitung.
Abhilfe: Vergrößern Sie den Suchbereich (search area).

CVIS-283 The sum of sorting priority weights is zero.


Ursache: Die Summe der Sortierpriorität hat die Wichtung null.
Abhilfe: Aktivieren Sie einige der Sortierpriorität-Wichtungen und geben positive Werte ein.

CVIS-284 The vision process is not trained.


Ursache: Der Vision Prozess Error Proofing ist noch nicht vollständig trainiert.
Abhilfe: Überprüfen Sie die Messkonfiguration und versichern sich, dass keine ungültigen Messungen aktiviert sind.
Überprüfen Sie auch, dass alle Child Tools trainiert sind.

- 117 -

© MyFANUC CB75DFF97C514C62B048DB993F980E1D
7169FrXijZvPAifsHR8BPKozFQICSzAa9Wtah+iLXrMRvUusC+2wd68VWEg==

4. ALARMCODES B-83284GE-1/06

CVIS-285 To overwrite position and angle, two or more child location tools must be set.
Ursache: Zum Überschreiben von Position und Winkel, müssen zwei oder mehr Child Location Tools eingestellt sein.
Abhilfe: Stellen Sie zwei oder mehr Child Location Tools ein.

CVIS-286 Any child location tools are not set on the setup page.
Ursache: Auf dem Setup-Bildschirm sind keine Child Location Tools eingestellt.
Abhilfe: Stellen Sie auf dem Setup-Bildschirm einige Location Tools ein.

CVIS-287 No found pose of parent locator tool.


Ursache: Keine Position des Eltern-(parent) Tool gefunden.
Abhilfe: Justieren Sie Parameter des Eltern-(parent) Tool.

CVIS-288 A child location tool fails to find anything.


Ursache: Ein Child Location Tool konnte nichts finden.
Abhilfe: Justieren Sie Parameter des Child Location Tool.

CVIS-289 Position Adjust tool is not trained.


Ursache: Das Position Adjust tool wurde nicht eingestellt.
Abhilfe: Stellen Sie einige Child Location Tools ein und setzen eine Referenzposition.

CVIS-290 Invalid ACK status in AckQeueu


Ursache: Ungültiger ACK-Status.
Abhilfe: Ändern Sie den Aufruf von AcqQueue in Ihrem Programm, um den korrekten ACK-Status zu übergeben.

CVIS-291 AckQueue before GetQueue


Ursache: AckQueue wird aufgerufen, bevor ein Teil in GetQueue zugewiesen wird.
Abhilfe: Modifizieren Sie Ihr Teach Pendant Programm, um AckQueue aufzurufen, nachdem ein Teil durch GetQueue
zugewiesen wird.

CVIS-292 No AckQueue before next GetQueue


Ursache: AcqQueue wird nicht aufgerufen vor dem nächsten GetQueue.
Abhilfe: Modifizieren Sie Ihr Teach Pendant Programm, um AckQueue nach GetQueue aufzurufen.

CVIS-293 Work area is disabled


Ursache: Der GetQueue Request wurde abgebrochen, weil der Arbeitsbereich (work area) deaktiviert ist.
Abhilfe: Rufen Sie kein GetQueue auf, bis der Arbeitsbereich reaktiviert ist.

CVIS-294 The DVM snap interval is too short.


Ursache: Die Belichtungszeit plus der typische System Overhead zum Erfassen eines Bilds überschreitet das im Schedule
angegebene Zeitintervall.
Abhilfe: Vergrößern Sie den Intervall oder reduzieren die Belichtungszeit.

CVIS-295 The DVM log path is invalid.


Ursache: DVM konnte nicht auf den angegebenen Log-Pfad zugreifen.
Abhilfe: Überprüfen Sie, dass das angegebene Log-Medium existiert und nicht voll ist.

CVIS-296 DVM internal error #%d.


Ursache: Ein Systemfehler verhindert Diagnostic Video Monitoring (DVM) daran, eine Schedule zu aktivieren.
Abhilfe: Dokumentieren Sie die Ereignisse, die zu dem Fehler geführt haben, und wenden Sie sich an die zuständige Vertretung
von FANUC.

CVIS-297 %s specified for DVM event %d cannot be accessed.


Ursache: Diagnostic Video Monitoring (DVM) kann das angegebene E/A-Signal nicht lesen.
Abhilfe: Überprüfen Sie Ihre E/A-Konfiguration.

- 118 -

© MyFANUC CB75DFF97C514C62B048DB993F980E1D
7169FrXijZvPAifsHR8BPKozFQICSzAa9Wtah+iLXrMRvUusC+2wd68VWEg==

B-83284GE-1/06 4. ALARMCODES
CVIS-298 There is not TEMP memory to run DVM at this time.
Ursache: Diagnostic Video Monitoring (DVM) benötigt mehr TEMP Memory, als verfügbar ist.
Abhilfe: Reduzieren Sie die Anzahl der Bilder in der Videoloop. Wenn der Status des Schedule POWER UP wird, versuchen
Sie den Roboter aus- und einzuschalten. Dies könnte Speicherplatz frei machen.

CVIS-299 Snap camera port %d failed. Code %d.


Ursache: Ein Fehler ist beim Aufnehmen des Bildes mit der Kamera aufgetreten.
Abhilfe: Überprüfen Sie, dass einen Kamera an den Port angeschlossen ist. Wenn die Verbindung OK aussieht, rugen Sie die
FANUC Hot-line und geben die Codenummer am Ende an.

CVIS-303 This function is obsolete.


Ursache: Diese Funktion ist obsolet und nicht verfügbar in der Steuerung.
Abhilfe: Lesen Sie das Handbuch und verwenden Sie die korrekte Funktion.

CVIS-304 No work area in the line.


Ursache: Kein Arbeitsbereich (work area) in die Zeile eingefügt, deshaln kann die angeforderte Operation nicht durchgeführt
werden.
Abhilfe: Fügen Sie ein oder mehrere Arbeitsbereiche (work areas) in die Zeile ein.

CVIS-305 No more line can be created.


Ursache: Es können keine zusätzlichen Zeilen erzeugt werden.
Abhilfe: Löschen Sie unbenutzte Zeilen, bevor Sie neue hinzufügen

CVIS-306 No more area can be created.


Ursache: Es können keine zusätzlichen Arbeitsbereiche (work areas) erzeugt werden.
Abhilfe: Löschen Sie unbenutzte Arbeitsbereiche (work areas), bevor Sie neue hinzufügen.

CVIS-307 No more tray pattern can be created.


Ursache: Es können keine zusätzlichen Tray Pattern erzeugt werden.
Abhilfe: Löschen Sie unbenutzte Tray Patterns, bevor Sie neue hinzufügen.

CVIS-308 No more cell can be added to the tray.


Ursache: Es können keine zusätzlichen Tray Pattern erzeugt werden.
Abhilfe: Löschen Sie nicht verwendete Zellen im Tray Pattern.

CVIS-309 Visual tracking system error.


Ursache: System-Fehler des Visual Tracking.
Abhilfe: Direkt nach dem Auftreten des Alarms bitte ein Diagnose-Log und ein Image-Backup ziehen, die Ereignisse, die zu
dem Fehler führten, dokumentieren und die zuständige FANUC-Vertretung kontaktieren.

CVIS-310 Invalid name is specified.


Ursache: Der angegebene Name ist zu lang, oder ein unzulässiges Zeichen wird verwendet.
Abhilfe: Beseitigen Sie die Ursache und wiederholen Sie die Operation.

CVIS-311 Specified name is already in use.


Ursache: Der angegebene Name wird bereits verwendet.
Abhilfe: Geben Sie einen anderen Namen ein und wiederholen Sie die Operation.

CVIS-312 Specified data is in edit.


Ursache: Die angegebenen Daten können nicht gelöscht oder umbenannt werden, weil sie gerade editiert werden.
Abhilfe: Schließen Sie das Setup Window der Daten, bevor Sie versuchen die Daten zu löschen oder umzubenennen.

CVIS-313 No custodianship for that operation.


Ursache: Eine andere Steuerung im Netzwerk hat die Wächterfunktion für diese Operation.
Abhilfe: Schließen Sie das Setup Window an der Steuerung, die die Wächterfunktion hat.

- 119 -

© MyFANUC CB75DFF97C514C62B048DB993F980E1D
7169FrXijZvPAifsHR8BPKozFQICSzAa9Wtah+iLXrMRvUusC+2wd68VWEg==

4. ALARMCODES B-83284GE-1/06

CVIS-316 HDI is not set up.


Ursache: Der HDI (Highspeed DI) ist noch nicht konfiguriert.
Abhilfe: Konfigurieren Sie den HDI.

CVIS-317 Invalid trigger type.


Ursache: Ein ungültiger Trigger-Typ is aufgetreten.
Abhilfe: Stellen Sie den richtigen Trigger-Typ ein.

CVIS-318 Some controllers are offline.


Ursache: Es sinf Steuerungen vorhanden, die offline sind. Die Visual Tracking Konfigurationen dieser Steuerungen sind
inkonsistent.
Abhilfe: Verwenden Sie den SYNC-Button im Menü Visual Tracking main Setup, um zu synchronisieren beim Einschalten
jener Steuerungen.

CVIS-319 The IP address of could not be set on this camera.


Ursache: Die iRVision Software konnte nicht die IP-Adresse der gewählten GiGe-Kamera einstellen.
Abhilfe: Verwenden Sie die Utility des Lieferanten, um die IP-Address dieser Kamera einzustellen.

CVIS-320 The IP address is in use by another device.


Ursache: Die IP-Adresse ist einem anderen Computer oder einem anderen Gerät im Netzwerk zugewiesen.
Abhilfe: Verwenden Sie eine andere IP-Adresse für diese Kamera.

CVIS-321 Any locator tools are not set.


Ursache: Locator Tools sind noch nicht eingestellt.
Abhilfe: Stellen Sie einige Locator Tools ein.

CVIS-323 The model pattern is not trained.


Ursache: Das Modell-Muster (model pattern) wurde nicht trainiert.
Abhilfe: Trainieren Sie das Modell-Muster (model pattern) , und versuchen Sie die Operation noch einmal.

CVIS-324 The operation has timed out.


Ursache: Das System konnte nicht das Objekt innerhalb der gesetzten Zeit (time limit) finden.
Abhilfe: Im Setup-Bildschirm Curved Surface Match (CSM) Tool überprüfen Sie, ob die Freiheitsgrade für Orientierung oder
Größe (Scale) aktiviert sind. Wenn ja, reduzieren Sie die Maxima und/oder erhöhen Sie die Minima und wiederholen
die Suche noch einmal. Wenn es immer noch fehlschlägt, deaktivieren Sie eine oder mehrere Freiheitsgrade.
Vergrößern Sie die zulässige Verarbeitungszeit (processing time). Alternativ nehmen Sie eine der folgenden Justagen
vor, um die erforderliche Verarbeitungszeit zu reduzieren. Deaktivieren Sie die Checkboxen für Orientierung und
Größe (scale), wenn diese nicht notwendig sind. Spezifizieren Sie einen höheren Schwellwert (score threshold).
Spezifizieren Sie einen höheren Kontrastschwellwert (contrast threshold). Verengen Sie die Orientierung und
Größen(scale)-Suchbereiche. Reduzieren Sie die Größe des Suchfensters.

CVIS-325 There are not enough features in the training window.


Ursache: Es gibt nicht genug Features (Merkmale) im Bild (image), um das Modell-Muster (model pattern) zu trainieren
Abhilfe: Verwenden Sie ein anderes Teil des Bildes als Modell oder teachen ein Modell mit Hilfe eines anderen Bildes, indem
Sie nach dem Justieren der Belichtungszeit und Kontrastschwellen, so dass eine ausreichende Menge der Features
erkannt wird.

CVIS-326 Saved laser image and laser number are not consistent. Change laser number in setup
page.
Ursache: Das gespeicherte Laser-Bild und die Laser-Nummer sind nicht konsistent.
Abhilfe: Ändern Sie die Laser-Nummer auf der Setup-Seite.

CVIS-329 CSM Locator: The search window is too small.


Ursache: Das angegebene Such-Fenster ist zu klein für die Verarbeitung.
Abhilfe: Vergrößern Sie den Suchbereich (search area).

- 120 -

© MyFANUC CB75DFF97C514C62B048DB993F980E1D
7169FrXijZvPAifsHR8BPKozFQICSzAa9Wtah+iLXrMRvUusC+2wd68VWEg==

B-83284GE-1/06 4. ALARMCODES
CVIS-331 The search window is too small or set to the outside of the image.
Ursache: Das angegebene Suchfenster ist zu klein oder liegt ausserhalb des Bildes.
Abhilfe: Wenn das Suchfenster zu klein ist, vergrößern Sie den Suchbereich. Wenn das Suchfenster ausserhalb des Bildes liegt,
kontrollieren Sie, dass die Parent Locator Tool das Modell korrekt findet, und ändern Sie das Suchfenster, wenn nötig.

CVIS-333 The found positions are too close to each other.


Ursache: Die gefundenen Positionen liegen zu nah beieinander.
Abhilfe: Trainieren Sie die fundamentalen Daten noch einmal, so dass die fundamentalen Daten nicht zu dicht beieinander sind.

CVIS-334 All found positions are on a same line.


Ursache: Alle gefundenen Positionen liegen auf der gleichen Linie.
Abhilfe: Trainieren Sie die fundamentalen Daten noch einmal, so dass die fundamentalen Daten auf der gleichen Linie liegen.

CVIS-335 The fundamental data are too close to each other.


Ursache: Die fundamentalen Daten sind zu dicht beieinander.
Abhilfe: Trainieren Sie die fundamentalen Daten noch einmal, so dass die fundamentalen Daten nicht zu dicht beieinander sind.

CVIS-336 All fundamental data are on a same line.


Ursache: Alle fundamentalen Daten liegen auf der gleichen Linie.
Abhilfe: Trainieren Sie die fundamentalen Daten noch einmal, so dass die fundamentalen Daten auf der gleichen Linie liegen.

CVIS-337 The fundamental data have not been set.


Ursache: Die fundamentalen Daten sind noch nicht eingestellt.
Abhilfe: Stellen Sie die fundamentalen Daten auf der Seite Camera View Set-up.

CVIS-338 The application user frames in calibration data are not same.
Ursache: Die Anzahl der Application User Frames in den Kalibrationsdaten jeder Kamerasicht sind nicht gleich.
Abhilfe: Stellen Sie in jeder Kameraansicht die gleiche Anzahl der Application User Frames in den Kalibrationsdaten ein.

CVIS-339 The distance between camera and target has not been set.
Ursache: Der Abstand zwischen Kamera und Ziele wurde noch nicht eingestellt.
Abhilfe: Wählen Sie die trainierten Kalibrationsdaten und die Perspektive.

CVIS-340 The cylinder is not found.


Ursache: Es wurde kein Zylinder gefunden während der Lasermessung.
Abhilfe: Justieren Sie erst die Einstellungen der Belichtung, so dass Sie ein gutes Laser-Bild (image) erhalten können. Dann
kontrollieren Sie, ob der Laser-Messbereich (laser measurement area) korrekt geteacht wurde. Wenn der Ursprung des
Muster-Modells (pattern match model origin) sich geändert hat, nachdem der Laser-Messbereich getacht wurde, ist es
wahrscheinlich, dass der Laser-Messbereich sich während der Ausführung in eine nicht beabsichtigte Position
verschieben könnte. Wenn Sie den Ursprung des Modells (model origin) verändert haben, stellen Sie den
Laser-Messbreich neu ein. Wenn diese Methoden das Problem nicht lösen können, justieren Sie die
Detektionsparameter für die Folge der Laserpunkte.

CVIS-341 The cylinder is not trained.


Ursache: Der Zylinder wurde noch nicht trainiert.
Abhilfe: Trainieren Sie das Laser-Fenster, die Zylinder-Richtung oder den Zylinder-Durchmesser. Und wiederholen Sie die
Operation.

CVIS-342 No 2D measurement result.


Ursache: Es gibt kein Ergebis der 2D-Messung.
Abhilfe: Führen Sie eine erfolgreiche 2D-Messung durch. Wenn keine 2D-Messung trainiert ist, trainieren Sie sie jetzt.

CVIS-343 Fail to initialize the cylinder calculation.


Ursache: Es gibt zu wenige Punkte auf der Laser-Linie oder zur viele verrauschte Punkts.
Abhilfe: Justieren Sie erst die Einstellungen der Belichtung, so dass Sie ein gutes Laser-Bild (image) erhalten können. Dann
justieren Sie den Laser-Messbereich richtig. Zum Schluss justieren Sie die Einstellung des Max Fit Error.

- 121 -

© MyFANUC CB75DFF97C514C62B048DB993F980E1D
7169FrXijZvPAifsHR8BPKozFQICSzAa9Wtah+iLXrMRvUusC+2wd68VWEg==

4. ALARMCODES B-83284GE-1/06

CVIS-344 The cylinder calculation did not converge.


Ursache: Der max. Fit-Error ist zu klein. Es gibt zu wenige Punkte auf der Laser-Linie oder zu viele verrauschte Punkts.
Abhilfe: Zunächst justieren Sie die Einstellung des Max Fit Error. Als zweites justieren Sie die Einstellungen der Belichtung
oder des min. Laser-Kontrasts, so dass Sie ein gutes Laser-Bild (image) erhalten können. Schließlich justieren Sie den
Laser-Messbereich richtig.

CVIS-345 There are too few calibration points.


Ursache: Es gibt zu wenige Kalibrationspunkte.
Abhilfe: Fügen Sie viele Kalibrationspunkte ein.

CVIS-346 There are no target position.


Ursache: Es gibt keine Zielposition (target position).
Abhilfe: Trainieren Sie eine Ziel(target)-Position.

CVIS-347 This configuration between camera and target is not supported.


Ursache: Diese Kamera-Ziel(camera-target)-Konfiguration wird nicht unterstützt.
Abhilfe: Ändern Sie Kamera oder Ziel(target)-Konfiguration.

CVIS-348 The camera that is connected to other controller is not supported.


Ursache: Die angeschlossene Kamera an der anderen Steuerung wird nicht unterstützt.
Abhilfe: Ändern Sie den Roboternamen.

CVIS-351 Invalid motion group number.


Ursache: Ungültige Bewegungs(motion)-Gruppennummer.
Abhilfe: Stellen Sie eine gültige Bewegungs(motion)-Gruppennummer ein.

CVIS-352 The two found positions are too close.


Ursache: Die zwei gefundenen Positionen sind zu nah beieinander.
Abhilfe: Bitte stellen Sie Trigger Offset 1 und Trigger Offset 2 korrekt ein.

CVIS-353 Window shift tool does not exist, or failed to find


Ursache: Das Fensterverschiebungs-Tool konnte das Ziel nicht finden oder wurde gelöscht.
Abhilfe: Teachen Sie das Fensterverschiebungs-Tool, damit es das Ziel zuerst finden kann. Wenn das
Fensterverschiebungs-Tool gelöscht ist, teachen Sie das Befehls-Tool erneut.

CVIS-354 Window shift tool is not trained


Ursache: Das Fensterverschiebungs-Tool wurde nicht trainiert.
Abhilfe: Teachen Sie zuerst das Fensterverschiebungs-Tool oder ein Child Locator Tool des Fensterverschiebungs-Tools.

CVIS-355 No vision logs exist in the specified directory


Ursache: Im angegebenen Verzeichnis ist kein Vision Log zu finden.
Abhilfe: Geben Sie ein Verzeichnis an, das ein Vision Log enthält.

CVIS-356 Operation cancelled


Ursache: Der Taste CANCEL wurde während der Vision Log-Operation im Vision Log-Menü gedrückt.
Abhilfe: Führen Sie die Operation nochmals durch.

CVIS-357 Log file has read-only attribute


Ursache: Protokolldatei ist schreibgeschützt.
Abhilfe: Löschen Sie die Markierung im Kontrollkästchen [Read-only] im Dialogfeld der Dateieigenschaften.

CVIS-358 Vision override is not trained properly


Ursache: Vision Override, angegeben mit VISION OVERRIDE, wurde nicht korrekt geteacht.
Abhilfe: Teachen Sie den Vision Override.

CVIS-359 Count tool is not trained


Ursache: Der Bilderkennungsprozess enthält ein Zähl-Tool, das noch nicht geteacht wurde.
Abhilfe: Teachen Sie alle Zähl-Tools.

- 122 -

© MyFANUC CB75DFF97C514C62B048DB993F980E1D
7169FrXijZvPAifsHR8BPKozFQICSzAa9Wtah+iLXrMRvUusC+2wd68VWEg==

B-83284GE-1/06 4. ALARMCODES
CVIS-360 Arithmetic calculation tool is not trained
Ursache: Der Bilderkennungsprozess enthält ein arithmetisches Berechnungstool, das noch nicht geteacht wurde.
Abhilfe: Teachen Sie alle arithmetischen Berechnungstools.

CVIS-361 Geometric calculation tool is not trained


Ursache: Der Bilderkennungsprozess enthält ein geometrisches Berechnungstool, das noch nicht geteacht wurde.
Abhilfe: Teachen Sie alle geometrischen Berechnungstools

CVIS-362 Statistic calculation tool is not trained


Ursache: Der Bilderkennungsprozess enthält ein statistische Berechnungstool, das noch nicht geteacht wurde.
Abhilfe: Teachen Sie alle statistischen Berechnungstools.

CVIS-364 Edge histogram tool is not trained


Ursache: Ein Kanten-Histogramm-Tool wurde noch nicht geteacht.
Abhilfe: Teachen Sie alle Kanten-Histogramm-Tools oder löschen Sie alle unnötigen Tools, die nicht geteacht wurden.

CVIS-367 Found result is not set to the specified vision register(In case of R-30iB, R-30iB Mate)
Ursache: Dieser Fehler tritt auf, wenn [Other VP Result] oder [IA result] für den Modus [Mode] für ein
Fensterverschiebungstool eingestellt ist und kein Wert im Visionregister für die Berechnung des
Fensterverschiebungsbetrags eingestellt ist.
Abhilfe: Führen Sie den für die Fensterverschiebung verwendeten Bilderkennungsprozess durch und setzen Sie einen Wert im
Visionregister.

CVIS-367 Found result is not set to the specified vision register(In case of R-30iB Plus, R-30iB
Mate Plus)
Ursache: Dieser Fehler tritt auf, wenn [Other VP Result] bei [Input Data Type] für ein Fensterverschiebungstool eingestellt ist
und kein Wert im Visionregister für die Berechnung des Fensterverschiebungsbetrags eingestellt ist.
Abhilfe: Führen Sie den für die Fensterverschiebung verwendeten Bilderkennungsprozess durch und setzen Sie einen Wert im
Visionregister.

CVIS-368 Position data is not set to the specified position register


Ursache: Dieser Fehler tritt auf, wenn [IA result] für den Modus [Mode] für ein Fensterverschiebungstool und kein Wert im
Positionsregister eingestellt ist, das das Ergebnis der Interface-Vermeidung enthält, das für die Berechnung des
Fensterverschiebungsbetrags verwendet wird.
Abhilfe: Führen Sie das Programm KAREL durch, das eine Störung vermeidet, und setzen Sie das Ergebnis der
Störungsvermeidung in das Positionsregister ein.

CVIS-369 Type of the specified position register is not supported


Ursache: Wenn [IA result] für den Modus [Mode] für ein Fensterverschiebungstool eingestellt ist, wird das Format des
Positionsregisters, das das Ergebnis zur Störungsvermeidung enthält, nicht unterstützt.
Abhilfe: Verwenden Sie das kartesische oder das Matrix-Format für das Positionsregister, das das Ergebnis der
Störungsvermeidung enthält.

CVIS-370 Measuring plane not set.


Ursache: Diese Mess(measuring)-Ebene wurde nicht trainiert.
Abhilfe: Plazieren Sie eine Platte mit Gittermuster (grid pattern) im Kamera-Blickfeld (field of view) und teachen Sie die
Messebene oder machen einen Haken in die Checkbox "use grid calibration" und wählen Sie eine
Grid-Pattern-Calibration-Datensatz.

CVIS-371 Cannot find evaluation tool.


Ursache: Beurteilungstool existiert nicht.
Abhilfe: Ein neues Beurteilungstool unter dem Bildprozess erstellen.

CVIS-372 Cannot add multiple evaluation tools


Ursache: Es wurde versucht, zwei Beurteilungstools demselben Tool hinzuzufügen.
Abhilfe: Ändern Sie die Einstellung des Beurteilungstools oder löschen Sie das derzeitige Tool und erstellen Sie ein anderes
Tool.

- 123 -

© MyFANUC CB75DFF97C514C62B048DB993F980E1D
7169FrXijZvPAifsHR8BPKozFQICSzAa9Wtah+iLXrMRvUusC+2wd68VWEg==

4. ALARMCODES B-83284GE-1/06

CVIS-373 Evaluation tool not trained


Ursache: Das Beurteilungstool wurde nicht geteacht.
Abhilfe: Richten Sie das Beurteilungstool ein.

CVIS-374 The 3-D fit error exceeds the limit


Ursache: Fehler des 3DL-Mehrfachansicht-Bilderkennungsprozesses. Der Fehler übersteigt die gegebene Grenze.
Abhilfe: Überprüfen Sie, ob die Ziele korrekt gefunden werden. Prüfen Sie auch, ob die gegebene Fehlergrenze nicht zu
niedrig ist.

CVIS-375 Not enough targets were found to compute the 3-D offset
Ursache: Fehler des 3DL-Mehrfachansicht-Bilderkennungsprozesses. Mindestens drei Ziele müssen gefunden werden. Die
erforderliche Anzahl Ziele wurde nicht gefunden.
Abhilfe: Überprüfen Sie, ob die Ziele im Kamerasichtfeld liegen. Korrigieren Sie die Locator Tool-Parameter, damit die Ziele
gefunden werden.

CVIS-376 One of the targets was discarded


Ursache: Fehler des 3DL-Mehrfachansicht-Bilderkennungsprozesses. Vier Ziele wurden gefunden, aber einer von ihnen wurde
für die Berechnung der Offset-Daten nicht verwendet.
Abhilfe: Nicht erforderlich.

CVIS-377 No more targets can be added


Ursache: Fehler des 3DL-Mehrfachansicht-Bilderkennungsprozesses. Bis zu vier Ziele können hinzugefügt werden.
Abhilfe: Nicht erforderlich.

CVIS-378 There is no image register


Ursache: Es ist kein Bildregister vorhanden.
Abhilfe: Stellen Sie die Anzahl der Bildregister in der Systemvariablen $VISIMREGNUM ein. Schalten Sie nach der
Änderung der Systemvariablen die Steuerung aus und wieder ein.

CVIS-379 The image register failed to be allocated


Ursache: Ein Bildregister kann wegen ungenügenden Speichers nicht angelegt werden.
Abhilfe: Vergrößern Sie die DRAM-Größe oder ändern Sie den Wert der Systemvariablen $VISIMREGSIZ, um die
Bildregistergröße zu verkleinern. Schalten Sie nach der Änderung der Systemvariablen die Steuerung aus und wieder
ein.

CVIS-380 The image register is too small


Ursache: Die Daten können nicht im Bildregister aufgenommen werden.
Abhilfe: Ändern Sie den Wert der Systemvariablen $VISIMREGSIZ, um die Bildregistergröße zu erhöhen. Schalten Sie nach
der Änderung der Systemvariablen die Steuerung aus und wieder ein.

CVIS-381 The image register has no data


Ursache: Das Bildregister hat keine Daten.
Abhilfe: Führen Sie das KAREL-Programm IRVSNAP vor der Ausführung des KAREL-Programms IRVFIND aus, um die
Daten im Bildregister zu speichern.

CVIS-382 The user frame is different from that of the image register
Ursache: Das Benutzer-Koordinatensystem unterscheidet sich von dem im Bildregister.
Abhilfe: Stellen Sie dieselbe Nummer für das Benutzer-Koordinatensystem ein, das für einen Bilderkennungsprozess mit
Erfassen eines Bildes ausgewählt wurde, sowie eines, das zur Kompensation verwendet wurde, welche für einen
Benutzer-Koordinatensystem gewählt wurde, um das Ziel ohne Erfassen eines Bildes zu finden.

CVIS-383 The tool frame is different from that of the image register
Ursache: Das Tool Frame unterscheidet sich von dem im Bildregister.
Abhilfe: Stellen Sie dieselbe Nummer für das Benutzerwerkzeug des Roboters ein, der das Werkstück hält, das für einen
Bilderkennungsprozess mit Erfassen eines Bildes ausgewählt wurde, sowie eines für den Roboter, der das Werkstück
hält, das für einen Bilderkennungsprozess angegeben ist, um das Ziel ohne Erfassen eines Bildes zu finden.

- 124 -

© MyFANUC CB75DFF97C514C62B048DB993F980E1D
7169FrXijZvPAifsHR8BPKozFQICSzAa9Wtah+iLXrMRvUusC+2wd68VWEg==

B-83284GE-1/06 4. ALARMCODES
CVIS-384 The robot is different from that of the image register
Ursache: Der Roboter unterscheidet sich von dem im Bildregister.
Abhilfe: Spezifizieren Sie denselben Roboter, der das Werkstück hält, für einen Bilderkennungsprozess, der ein Bild erfasst und
einen, der das Ziel ohne Erfassen eines Bildes findet.

CVIS-385 The condition of detection is different from that of the image register
Ursache: Die Bedingung zur Erkennung unterscheidet sich von der im Bildregister.
Abhilfe: Die Bedingung zur Erkennung, die für einen Bilderkennungsprozess angegeben ist, muss die für einen
Bilderkennungsprozess angegebene Erkennungsbedingung erfüllen, die das Ziel ohne Bilderfassung findet.
Überprüfung des Offset-Modus und ob die Lasereinmessungen stimmen.

CVIS-386 Image register index is out of range


Ursache: Die angegebene Bildregisternummer liegt außerhalb des Bereichs.
Abhilfe: Spezifizieren Sie eine geeignete Bildregisternummer mit KAREL-Programm IRVSNAP oder IRVFIND.

CVIS-387 The camera is different from that of the image register


Ursache: Die Kamera unterscheidet sich von dem im Bildregister.
Abhilfe: Dieselbe Kamera muss für die Bilderfassung und für Zielfindung ohne Bilderfassung verwendet werden.

CVIS-388 There is no part with the specified work_id in queue


Ursache: Es befindet sich kein Teil mit der angegebenen work_id in der Warteschlange.
Abhilfe: Die angegebene work_id bestätigen.

CVIS-389 Invalid data is specified


Ursache: Interner Fehler.
Abhilfe:Direkt nach dem Auftreten des Alarms ziehen Sie bitte ein Diagnose-Log und ein Image-Backup, dokumentieren Sie die
Ereignisse, die zu dem Fehler führten, und wenden Sie sich an die zuständige FANUC-Vertretung.

CVIS-391 Interference setup system error


Ursache: Interner Fehler.
Abhilfe:Direkt nach dem Auftreten des Alarms ziehen Sie bitte ein Diagnose-Log und ein Image-Backup, dokumentieren Sie die
Ereignisse, die zu dem Fehler führten, und wenden Sie sich an die zuständige FANUC-Vertretung.

CVIS-392 Specified data is in edit


Ursache: Die angegebenen Daten sind im Editor.
Abhilfe: Schließen Sie die Daten im Editor.

CVIS-393 No more interference setup data (system) can be created


Ursache: Es können nicht mehr Daten (System) zur Kollisionsvermeidung eingestellt werden.
Abhilfe:Löschen Sie unnötige Daten (System) zur Kollisionsvermeidung.

CVIS-394 No more interference setup data (robot) can be created


Ursache: Es können nicht mehr Daten (Roboter) zur Kollisionsvermeidung eingestellt werden.
Abhilfe: Löschen Sie unnötige Daten (Roboter) zur Kollisionsvermeidung.

CVIS-395 No more interference setup data (condition) can be created


Ursache: Es können nicht mehr Daten (Bedingung) zur Kollisionsvermeidung eingestellt werden.
Abhilfe: Löschen Sie unnötige Daten (Bedingung) zur Kollisionsvermeidung.

CVIS-396 No more object can be created


Ursache: Es können keine weiteren Objekte erzeugt werden.
Abhilfe: Löschen Sie unnötige Objekte

CVIS-397 Invalid name is specified


Ursache: Die Anzahl der Zeichen im angegebenen Namen übersteigt die zulässige Grenze.
Abhilfe: Geben sie einen Namen mit maximal 20 Zeichen an.

- 125 -

© MyFANUC CB75DFF97C514C62B048DB993F980E1D
7169FrXijZvPAifsHR8BPKozFQICSzAa9Wtah+iLXrMRvUusC+2wd68VWEg==

4. ALARMCODES B-83284GE-1/06

CVIS-398 Specified name is already in use


Ursache: Der angegebene Name wird bereits verwendet.
Abhilfe: Geben Sie einen anderen Namen ein.

CVIS-399 Specified object shape is invalid


Ursache: Die angegebene Objektform ist ungültig.
Ursache: Ändern Sie die Position oder Größe des Objekts.

CVIS-400 Zero vector


Ursache: Interner Fehler bezüglich Kollisionsprüfung, Vermeidung von Kollisionen oder Vermeidung von Wänden.
Abhilfe:Direkt nach dem Auftreten des Alarms ziehen Sie bitte ein Diagnose-Log und ein Image-Backup, dokumentieren Sie die
Ereignisse, die zu dem Fehler führten, und wenden Sie sich an die zuständige FANUC-Vertretung.

CVIS-401 Invalid vertex index


Ursache: Interner Fehler bezüglich Kollisionsprüfung, Vermeidung von Kollisionen oder Vermeidung von Wänden.
Abhilfe:Direkt nach dem Auftreten des Alarms ziehen Sie bitte ein Diagnose-Log und ein Image-Backup, dokumentieren Sie die
Ereignisse, die zu dem Fehler führten, und wenden Sie sich an die zuständige FANUC-Vertretung.

CVIS-402 Invalid direction index


Ursache: Interner Fehler bezüglich Kollisionsprüfung, Vermeidung von Kollisionen oder Vermeidung von Wänden.
Abhilfe:Direkt nach dem Auftreten des Alarms ziehen Sie bitte ein Diagnose-Log und ein Image-Backup, dokumentieren Sie die
Ereignisse, die zu dem Fehler führten, und wenden Sie sich an die zuständige FANUC-Vertretung.

CVIS-403 Invalid segment edge index


Ursache: Interner Fehler bezüglich Kollisionsprüfung, Vermeidung von Kollisionen oder Vermeidung von Wänden.
Abhilfe:Direkt nach dem Auftreten des Alarms ziehen Sie bitte ein Diagnose-Log und ein Image-Backup, dokumentieren Sie die
Ereignisse, die zu dem Fehler führten, und wenden Sie sich an die zuständige FANUC-Vertretung.

CVIS-404 Invalid half line edge index


Ursache: Interner Fehler bezüglich Kollisionsprüfung, Vermeidung von Kollisionen oder Vermeidung von Wänden.
Abhilfe:Direkt nach dem Auftreten des Alarms ziehen Sie bitte ein Diagnose-Log und ein Image-Backup, dokumentieren Sie die
Ereignisse, die zu dem Fehler führten, und wenden Sie sich an die zuständige FANUC-Vertretung.

CVIS-405 Invalid number of edges


Ursache: Interner Fehler bezüglich Kollisionsprüfung, Vermeidung von Kollisionen oder Vermeidung von Wänden.
Abhilfe:Direkt nach dem Auftreten des Alarms ziehen Sie bitte ein Diagnose-Log und ein Image-Backup, dokumentieren Sie die
Ereignisse, die zu dem Fehler führten, und wenden Sie sich an die zuständige FANUC-Vertretung.

CVIS-406 Ill fitted vertices on polygon


Ursache: Interner Fehler bezüglich Kollisionsprüfung, Vermeidung von Kollisionen oder Vermeidung von Wänden.
Abhilfe:Direkt nach dem Auftreten des Alarms ziehen Sie bitte ein Diagnose-Log und ein Image-Backup, dokumentieren Sie die
Ereignisse, die zu dem Fehler führten, und wenden Sie sich an die zuständige FANUC-Vertretung.

CVIS-407 Ill fitted vertices on surface


Ursache: Interner Fehler bezüglich Kollisionsprüfung, Vermeidung von Kollisionen oder Vermeidung von Wänden.
Abhilfe:Direkt nach dem Auftreten des Alarms ziehen Sie bitte ein Diagnose-Log und ein Image-Backup, dokumentieren Sie die
Ereignisse, die zu dem Fehler führten, und wenden Sie sich an die zuständige FANUC-Vertretung.

CVIS-408 Invalid group number


Ursache: Eine ungültige Gruppennummer ist für Kollisionseinstelldaten (Roboter) angegeben.
Abhilfe:Prüfen Sie, ob die Gruppennummer, die für die Kollisionseinstelldaten (Roboter) angegeben wurde, gültig ist.

CVIS-409 Invalid utool number


Ursache: Eine ungültige Werkzeug-Koordinatensystem-Nummer ist für Kollisionseinstelldaten (Bedingung) angegeben.
Abhilfe: Prüfen Sie, ob die Werkzeug-Koordinatensystem-Nummer, die für Kollisionseinstelldaten (Bedingung) angegeben
wurde, gültig ist

- 126 -

© MyFANUC CB75DFF97C514C62B048DB993F980E1D
7169FrXijZvPAifsHR8BPKozFQICSzAa9Wtah+iLXrMRvUusC+2wd68VWEg==

B-83284GE-1/06 4. ALARMCODES
CVIS-412 The computed offset failed a limit check
Ursache: Der Offset wurde von der Prüfung der Offset-Grenze als außerhalb der Grenze erkannt. Dieser Alarm wird gegeben,
wenn [Raise robot alarm and pause program execution] für [Action on failed check] als ein Prüf-Tool für
Offset-Grenze angegeben wird.
Abhilfe: Nicht erforderlich.

CVIS-413 Limit check failed, offset skipped


Ursache: Der Offset wurde von der Prüfung der Offset-Grenze als außerhalb der Grenze erkannt. Diese Warnung wird
gegeben, wenn [Skip the failed offset and evaluate the next offset] für [Action on failed check] für ein Prüf-Tool für
Offset-Grenze angegeben wird.
Abhilfe: Nicht erforderlich.

CVIS-414 Limit Check Tool is not trained


Ursache: Begrenzungs-Prüftool wurde nicht geteacht.
Abhilfe: Prüfen Sie, ob das im Bilderkennungsprozess angegebene Offset-Begrenzungs-Prüftool geteacht wurde.

CVIS-416 CONS was not opened


Ursache: Die Einstellung wurde so eingerichtet, dass ein Anschluss nicht geöffnet ist oder ein Anschluss nicht geöffnet werden
konnte.
Abhilfe: Nehmen Sie die Einstellung so vor, dass der Anschluss offen ist, und setzen Sie den Testanschluss auf den Port.

CVIS-417 Measurement is too many divided


Ursache: Die Messung ist zu unterteilt.
Abhilfe: Vermindern Sie die Anzahl, durch die die Messung zu teilen ist.

CVIS-418 Incorrect camera pos. setting


Ursache: Die Einstellung der Kameraposition ist ungültig.
Abhilfe: Geben Sie einen gültigen Wert für die Kamerapositionseinstellung an.

CVIS-421 %s may be invalid path.


Cause: Für das Vision Log-Verzeichnis wurde ein ungültiger Pfad angegeben.
Abhilfe: Geben Sie einen gültigen Wert für das Vision Log-Verzeichnis an.

CVIS-422 Barcode library is not initialized.


Ursache: Interner Fehler.
Abhilfe:Direkt nach dem Auftreten des Alarms ziehen Sie bitte ein Diagnose-Log und ein Image-Backup, dokumentieren Sie die
Ereignisse, die zu dem Fehler führten, und wenden Sie sich an die zuständige FANUC-Vertretung.

CVIS-423 Barcode library is already initialized.


Ursache: Interner Fehler.
Abhilfe:Direkt nach dem Auftreten des Alarms ziehen Sie bitte ein Diagnose-Log und ein Image-Backup, dokumentieren Sie die
Ereignisse, die zu dem Fehler führten, und wenden Sie sich an die zuständige FANUC-Vertretung.

CVIS-425 Barcode lib: parameter out of range.


Ursache: Interner Fehler.
Abhilfe: Direkt nach dem Auftreten des Alarms bitte ein Diagnose-Log und ein Image-Backup ziehen, die Ereignisse, die zu
dem Fehler führten, dokumentieren und die zuständige FANUC-Vertretung kontaktieren.

CVIS-426 Barcode lib: invalid parameters.


Ursache: Interner Fehler.
Abhilfe: Direkt nach dem Auftreten des Alarms bitte ein Diagnose-Log und ein Image-Backup ziehen, die Ereignisse, die zu
dem Fehler führten, dokumentieren und die zuständige FANUC-Vertretung kontaktieren.

CVIS-427 Barcode lib: invalid image.


Ursache: Interner Fehler.
Abhilfe: Direkt nach dem Auftreten des Alarms bitte ein Diagnose-Log und ein Image-Backup ziehen, die Ereignisse, die zu
dem Fehler führten, dokumentieren und die zuständige FANUC-Vertretung kontaktieren.

- 127 -

© MyFANUC CB75DFF97C514C62B048DB993F980E1D
7169FrXijZvPAifsHR8BPKozFQICSzAa9Wtah+iLXrMRvUusC+2wd68VWEg==

4. ALARMCODES B-83284GE-1/06

CVIS-428 Barcode lib: NULL parameter passed.


Ursache: Interner Fehler.
Abhilfe: Direkt nach dem Auftreten des Alarms bitte ein Diagnose-Log und ein Image-Backup ziehen, die Ereignisse, die zu
dem Fehler führten, dokumentieren und die zuständige FANUC-Vertretung kontaktieren.

CVIS-429 Barcode lib: invalid grayscale variable.


Ursache: Interner Fehler.
Abhilfe: Direkt nach dem Auftreten des Alarms bitte ein Diagnose-Log und ein Image-Backup ziehen, die Ereignisse, die zu
dem Fehler führten, dokumentieren und die zuständige FANUC-Vertretung kontaktieren.

CVIS-430 Barcode lib: incompatible image buffers.


Ursache: Interner Fehler.
Abhilfe: Direkt nach dem Auftreten des Alarms bitte ein Diagnose-Log und ein Image-Backup ziehen, die Ereignisse, die zu
dem Fehler führten, dokumentieren und die zuständige FANUC-Vertretung kontaktieren.

CVIS-431 Barcode lib: invalid 1D Barcode structure.


Ursache: Interner Fehler.
Abhilfe: Direkt nach dem Auftreten des Alarms bitte ein Diagnose-Log und ein Image-Backup ziehen, die Ereignisse, die zu
dem Fehler führten, dokumentieren und die zuständige FANUC-Vertretung kontaktieren.

CVIS-432 Barcode lib: invalid calculation lines.


Ursache: Interner Fehler.
Abhilfe: Direkt nach dem Auftreten des Alarms bitte ein Diagnose-Log und ein Image-Backup ziehen, die Ereignisse, die zu
dem Fehler führten, dokumentieren und die zuständige FANUC-Vertretung kontaktieren.

CVIS-433 Barcode lib: invalid result structures.


Ursache: Interner Fehler.
Abhilfe: Direkt nach dem Auftreten des Alarms bitte ein Diagnose-Log und ein Image-Backup ziehen, die Ereignisse, die zu
dem Fehler führten, dokumentieren und die zuständige FANUC-Vertretung kontaktieren.

CVIS-434 Barcode lib: barcode not found.


Ursache: Interner Fehler.
Abhilfe: Direkt nach dem Auftreten des Alarms bitte ein Diagnose-Log und ein Image-Backup ziehen, die Ereignisse, die zu
dem Fehler führten, dokumentieren und die zuständige FANUC-Vertretung kontaktieren.

CVIS-435 Barcode lib: error calculating orientation.


Ursache: Interner Fehler.
Abhilfe: Direkt nach dem Auftreten des Alarms bitte ein Diagnose-Log und ein Image-Backup ziehen, die Ereignisse, die zu
dem Fehler führten, dokumentieren und die zuständige FANUC-Vertretung kontaktieren.

CVIS-436 Barcode lib: error calculating location.


Ursache: Interner Fehler.
Abhilfe: Direkt nach dem Auftreten des Alarms bitte ein Diagnose-Log und ein Image-Backup ziehen, die Ereignisse, die zu
dem Fehler führten, dokumentieren und die zuständige FANUC-Vertretung kontaktieren.

CVIS-437 Unknown error from barcode library.


Ursache: Interner Fehler.
Abhilfe: Direkt nach dem Auftreten des Alarms bitte ein Diagnose-Log und ein Image-Backup ziehen, die Ereignisse, die zu
dem Fehler führten, dokumentieren und die zuständige FANUC-Vertretung kontaktieren.

CVIS-447 Relative limit check is not supported for this process.


Ursache: Dieser Bilderkennungsprozess unterstützt keine relativen Limit-Checks, weil es keine definierte Referenzposition gibt.
Abhilfe: Ändern Sie den Limit Check Typ auf absolut, oder wählen ein neues Limit Check Tool für diesen Vision-Prozess.

CVIS-448 Vision measurement was aborted.


Ursache: Die Vision-Messung(measurement) wurde abgebrochen.
Abhilfe: Drücken Sie keine Taste während der Ausführung.

- 128 -

© MyFANUC CB75DFF97C514C62B048DB993F980E1D
7169FrXijZvPAifsHR8BPKozFQICSzAa9Wtah+iLXrMRvUusC+2wd68VWEg==

B-83284GE-1/06 4. ALARMCODES
CVIS-449 Override value is out of range.
Ursache: Der Override-Wert liegt außerhalb des Bereichs.
Abhilfe: Geben Sie einen gültigen Wert ein.

CVIS-450 No more big dot can be deleted.


Ursache: Wenn die Anzahl der gefundenen großen Punkt (big dots) kleiner als vier ist, könnten die großen Punkte nicht gelöscht
werden.
Abhilfe: Wenn die Anzahl der korrekt gefundenen Punkte kleiner als drei ist, versuchen Sie bitte die Gittermuster-Erkennung
(grid pattern detection) nochmals.

CVIS-453 Camera setup is not trained.


Ursache: Das Camera Setup ist noch nicht trainiert.
Abhilfe: Trainieren Sie das Camera Setup.

CVIS-454 Camera communication error.


Ursache: Der Fehler tritt bei der Kamerakommunikation auf. Dies könnte folgendermaßen verursacht sein::
1. Kamerakabel u.U. nicht korrekt eingesteckt.
2. Möglicherweise ist ein Kommunikationsfehler infolge von Störungen aufgetreten.
3. Möglicherweise hat sich das Kamerakabel gelöst oder die CCU ist ausgefallen (CCU wird nur bei R-30iB, R30iB
Mate verwendet).
Abhilfe: Folgendes durchführen:
1. Die Kamerakabel überprüfen.
2. Prüfen, ob Steuerung und Peripheriegeräte korrekt und sicher geerdet sind. Wenn die Störungsquelle nicht ermittelt
werden kann, die folgenden Maßnahmen ergreifen, um die Auswirkungen der Störung zu verringern.
・Steuerung und Peripheriegeräte separat erden.
・Das Kamerakabel verkürzen.
・Einen Ferritkern an das Kamerakabel anschließen.
・Kamerakabel mit Zipper Tube umwickeln, um die Abschirmung dicker zu machen.
・Die Kamerahalterung erden.
・・ Wenn es sich nicht um einen Kamerasatz handelt, die Kamera über die Kamerahalterung erden.
3. Das Kamerakabel ersetzen.
4. Die CCU ersetzen. (Bei R-30iB, R30iB Mate)
5. Treten die Kommunikationsfehler sporadisch auf, die Einstellung der Systemvariable
$VISION_CFG.$ECCU_RETRY auf 1 setzen.
6. Wird der Fehler dadurch nicht behoben, ziehen Sie direkt nach Auftreten des Alarms ein Diagnose-Log und ein
Image-Backup, dokumentieren Sie die Ereignisse, die zum Fehler geführt haben, und wenden Sie sich an die
zuständige Vertretung von FANUC.

CVIS-456 This camera is not supported.


Ursache: Interner Fehler.
Abhilfe: Direkt nach dem Auftreten des Alarms ziehen Sie bitte ein Diagnose-Log und ein Image-Backup, dokumentieren Sie
die Ereignisse, die zu dem Fehler führten, und wenden Sie sich an die zuständige FANUC-Vertretung.

CVIS-457 A 2-D Barcode could not be found in the image.


Ursache: Ein 2-D Barcode konnte im Bild nicht gefunden werden.
Abhilfe: Prüfen Sie das binäre Bild auf der Startseite, um zu erkennen, ob der Schwellwert korrekt ist. Prüfen Sie das
Suchfenster auf der Einstellseite, um zu erkennen, ob der 2-D-Barcode innerhalb des Fensters ist.

CVIS-458 The 2-D Barcode geometry is bad.


Ursache: Die 2-D Barcode-Geometrie ist schlecht.
Abhilfe: Prüfen Sie das binäre Bild auf der Startseite, um zu erkennen, ob der Schwellwert korrekt ist. Prüfen Sie das
Suchfenster auf der Einstellseite, um zu erkennen, ob der 2-D-Barcode innerhalb des Fensters ist. Prüfen Sie für den
Datenmatrix-Code, ob der 2-D-Barcode eine gerade Zahl von Zeilen und Spalten hat. Sie sicher, dass der
2-D-Barcode nicht beschädigt ist.

- 129 -

© MyFANUC CB75DFF97C514C62B048DB993F980E1D
7169FrXijZvPAifsHR8BPKozFQICSzAa9Wtah+iLXrMRvUusC+2wd68VWEg==

4. ALARMCODES B-83284GE-1/06

CVIS-459 The 2-D Barcode is too damaged to read.


Ursache: Der 2-D-Barcode ist zu sehr beschädigt und nicht lesbar.
Abhilfe: Prüfen Sie das binäre Bild für die Datenmatrix auf der Startseite, um zu erkennen, ob der Schwellwert korrekt ist.
Prüfen Sie das Suchfenster auf der Einstellseite, um zu erkennen, ob der 2-D-Barcode innerhalb des Fensters ist. Sie
sicher, dass der 2-D-Barcode nicht beschädigt ist.

CVIS-460 2-D Barcode reader internal software error.


Ursache: Interner Fehler.
Abhilfe: Direkt nach dem Auftreten des Alarms bitte ein Diagnose-Log und ein Image-Backup ziehen, die Ereignisse, die zu
dem Fehler führten, dokumentieren und die zuständige FANUC-Vertretung kontaktieren.

CVIS-461 Illegal character found in 2-D Barcode.


Ursache: Im 2-D-Barcode wurde ein ungültiges Textzeichen gefunden.
Abhilfe: Stellen Sie sicher, dass der 2-D-Barcode nicht beschädigt ist.

CVIS-462 The 2-D Barcode reader does not support Base 256 encoding.
Ursache: Der 2-D-Barcode enthält ein nicht unterstütztes Merkmal.
Abhilfe: Keine.

CVIS-463 The 2-D Barcode reader does not support FNC1 alternate data types.
Ursache: Der 2-D-Barcode enthält ein nicht unterstütztes Merkmal.
Abhilfe: Keine.

CVIS-464 The 2-D Barcode reader does not support Structured Append sequences.
Ursache: Der 2-D-Barcode enthält ein nicht unterstütztes Merkmal.
Abhilfe: Keine.

CVIS-465 The 2-D Barcode reader does not support Reader Programming.
Ursache: Der 2-D-Barcode enthält ein nicht unterstütztes Merkmal.
Abhilfe: Keine.

CVIS-466 The 2-D Barcode reader does not support Upper Shift to Extended ASCII characters.
Ursache: Der 2-D-Barcode enthält ein nicht unterstütztes Merkmal.
Abhilfe: Keine.

CVIS-467 The 2-D Barcode reader does not support 05 Macros.


Ursache: Der 2-D-Barcode enthält ein nicht unterstütztes Merkmal.
Abhilfe: Keine.

CVIS-468 The 2-D Barcode reader does not support 06 Macros.


Ursache: Der 2-D-Barcode enthält ein nicht unterstütztes Merkmal.
Abhilfe: Keine.

CVIS-469 The 2-D Barcode reader does not support ANSI X12 encoding.
Ursache: Der 2-D-Barcode enthält ein nicht unterstütztes Merkmal.
Abhilfe: Keine.

CVIS-470 The 2-D Barcode reader does not support EDIFACT encoding.
Ursache: Der 2-D-Barcode enthält ein nicht unterstütztes Merkmal.
Abhilfe: Keine.

CVIS-471 The 2-D Barcode reader does not support Extended Channel Interpretation (ECI).
Ursache: Der 2-D-Barcode enthält ein nicht unterstütztes Merkmal.
Abhilfe: Keine.

CVIS-473 Invalid model ID is specified.


Ursache: Ungültige Modell-ID angegeben.
Abhilfe: Spezifizieren Sie das Model ID, für das Sie eine Load Balance in VSTKSTLB.PC ändern wollen.

- 130 -

© MyFANUC CB75DFF97C514C62B048DB993F980E1D
7169FrXijZvPAifsHR8BPKozFQICSzAa9Wtah+iLXrMRvUusC+2wd68VWEg==

B-83284GE-1/06 4. ALARMCODES
CVIS-474 Specified load balance is over range.
Ursache: Die angegebene Load Balance liegt außerhalb des gültigen Bereichs.
Abhilfe: Spezifizieren Sie die Load Balance im Bereich von 0 bis 255.

CVIS-475 Specified parameter is not supported.


Ursache: Der angegebene Parameter wird nicht unterstützt.
Abhilfe: Einen unterstützten Parameter angeben.

CVIS-506 Posture W and P can not be calculated.


Ursache: Die Orientierung (posture) W und P kann nicht berechnet werden.
Abhilfe: Aktivieren Sie Aspect im GPM Locator Tool der robot-generated Grid Calibration.

CVIS-507 Move area is limited in the measurement of robot-generated grid calibration.


Ursache: Der Bewegungsbereich (move area) ist begrenzt in der Messung der robot-generated Grid Calibration.
Abhilfe: Kontrollieren Sie die Genauigkeit der gemessenen (accuracy) Ergebnisse.

CVIS-513 Log is on process to export


Ursache: Log wird gerade exportiert.
Abhilfe: Auf Exportprozessende warten.

CVIS-515 Camera is not connected


Ursache: Die Kamera ist nicht angeschlossen. Tritt dieser Alarm auf, obwohl die Kamera angeschlossen ist, gibt es folgende
mögliche Ursachen:
1. Kamerakabel u.U. nicht korrekt eingesteckt.
2. Möglicherweise ist ein Kommunikationsfehler infolge von Störungen aufgetreten.
3. Möglicherweise hat sich das Kamerakabel gelöst oder die CCU ist ausgefallen (CCU wird nur bei R-30iB, R30iB
Mate verwendet).
Abhilfe: Schließen Sie die Kamera an. Tritt dieser Alarm auf, obwohl die Kamera angeschlossen ist, bitte Folgendes prüfen und
durchführen:
1. Die Kamerakabel überprüfen.
2. Prüfen, ob Steuerung und Peripheriegeräte korrekt und sicher geerdet sind. Wenn die Störungsquelle nicht ermittelt
werden kann, die folgenden Maßnahmen ergreifen, um die Auswirkungen der Störung zu verringern.
・Steuerung und Peripheriegeräte separat erden.
・Das Kamerakabel verkürzen.
・Einen Ferritkern an das Kamerakabel anschließen.
・Kamerakabel mit Zipper Tube umwickeln, um die Abschirmung dicker zu machen.
・Die Kamerahalterung erden.
・・ Wenn es sich nicht um einen Kamerasatz handelt, die Kamera über die Kamerahalterung erden.
3. Das Kamerakabel ersetzen.
4. Die CCU ersetzen. (Bei R-30iB, R30iB Mate)
5. Dier Kamera ersetzen.
6. Wird der Fehler dardurch nicht behoben, ziehen Sie bitte ein Diagnose-Log und ein Image-Backup, dokumentieren
Sie die Ereignisse, die zu dem Fehler führten, und wenden Sie sich an die zuständige FANUC-Vertretung.

CVIS-516 The 2-D Barcode reader does not support QR Code Model 1.
Ursache: Der 2-D Barcode ist QR Code Modell 1. Dieser Code ist veraltet und wird nicht unterstützt.
Abhilfe: Keine.

CVIS-522 Failed to detect motion.


Ursache: Die Achsenbewegung konnte nicht erkannt werden.
Abhilfe: Prüfen Sie, ob die Anzahl der Messgruppen dieselbe ist wie die angegebene Anzahl auf UIF. Prüfen Sie, ob die Anzahl
der Achsen dieselbe ist wie die angegebene Anzahl auf UIF.

CVIS-523 Failed to align to ref. pos.


Ursache: Die Zielmarke kann nicht mit der Referenzposition abgeglichen werden.
Abhilfe: Prüfen Sie, ob die Anzahl der Messgruppen dieselbe ist wie die angegebene Anzahl auf UIF. Prüfen Sie, ob die Anzahl
der Achsen dieselbe ist wie die angegebene Anzahl auf UIF. Prüfen Sie erneut die Befestigung der Messmarke.

- 131 -

© MyFANUC CB75DFF97C514C62B048DB993F980E1D
7169FrXijZvPAifsHR8BPKozFQICSzAa9Wtah+iLXrMRvUusC+2wd68VWEg==

4. ALARMCODES B-83284GE-1/06

CVIS-524 Robot position is invalid.


Ursache: Die Roboterposition ist ungültig.
Abhilfe: Verfahren Sie den Roboter während der Schrittdatenmessung nicht von Hand und führen Sie keine anderen
Programme aus.

CVIS-525 Master image is not trained.


Ursache: Das Master-Bild wurde nicht geteacht.
Abhilfe: Teachen Sie zuerst das Master-Bild.

CVIS-526 Wrong master image size.


Ursache: Die einzugebende Bildgröße stimmt nicht mit der Größe des Master-Bildes überein.
Abhilfe: Entweder erfassen oder laden Sie ein Bild mit der Größe des Master-Bildes oder löschen Sie das Master-Bild zuerst.

CVIS-527 Master image reference pose is not set.


Ursache: Das Fensterverschiebungstool wurde vor dem Tool zur Inspektion von Oberflächenfehlern eingegeben.
Abhilfe: Teachen Sie das Master-Bild für das statische Entfernen erneut.

CVIS-528 Shading coefficients are not set.


Ursache: Schattierungskoeffizienten sind nicht eingegeben.
Abhilfe: Teachen Sie zuerst das Master-Bild für Schattierungsentfernung

CVIS-529 Shading coefficients cannot be calculated.


Ursache: Es sind nicht genügend viele Pixel für die Berechnung der Schattierungskoeffizienten vorhanden.
Abhilfe: Entfernen Sie die Laufzeitmaske für das Entfernen des Schattierungshintergrunds und verkleinern sie die zu
maskierende Fläche.

CVIS-530 Image is not suitable for teaching shading removal.


Ursache: Das Bild ist nicht geeignet für das Teachen zum Entfernen von Schattierungen.
Abhilfe: Verwenden Sie einen anderen Bildverarbeitungsvorprozess oder maskieren Sie die Pixel, die einen irrelevanten
Grauskalenwechsel aufweisen.

CVIS-531 Buffer is full


Ursache: Der Puffer für Vision Runtime ist voll.
Abhilfe: Direkt nach dem Auftreten des Alarms bitte ein Diagnose-Log und ein Image-Backup ziehen, die Ereignisse, die zu
dem Fehler führten, dokumentieren und die zuständige FANUC-Vertretung kontaktieren.

CVIS-532 Vision data is too big.


Ursache: Es gibt zu viele Bilderkennungsdaten.
Abhilfe: Vermindern Sie die Anzahl der Befehlstools in einem Bilderkennungsprozess, damit sie nicht zu viele sind. Die nicht
verwendeten Features der GPM Locator Tools ausblenden.

CVIS-533 Cannot remove this tool.


Ursache: Das Befehlstool kann nicht entfernt werden.
Abhilfe: Keine.

CVIS-534 This camera is not color camera.


Ursache: Es wird eine Graubildkamera für eine Farbbildaufnahme verwendet.
Abhilfe: Verwenden Sie eine Farbbildkamera.

CVIS-535 Multi-Exposure cannot be used with color camera.


Ursache: Die Mehrfachaufnahmefunktion kann mit einer Farbkamera nicht verwendet werden.
Abhilfe: Verwenden Sie sie mit Einfachaufnahmefunktion.

CVIS-536 Auto-Exposure cannot be used with color camera.


Ursache: Die Aufnahmeautomatik kann mit einer Farbkamera nicht verwendet werden.
Abhilfe: Stellen Sie eine feste Aufnahmeart ein.

- 132 -

© MyFANUC CB75DFF97C514C62B048DB993F980E1D
7169FrXijZvPAifsHR8BPKozFQICSzAa9Wtah+iLXrMRvUusC+2wd68VWEg==

B-83284GE-1/06 4. ALARMCODES
CVIS-537 Cannot find specified tool.
Ursache: Das als Eingabebild angegebene Tool wurde im Bilderkennungsprozess nicht gefunden.
Abhilfe: Wählen Sie ein geeignetes Tool oder fügen Sie ein Bildfiltertool hinzu.

CVIS-538 Image Filter tool is not trained.


Ursache: Ein Bildfiltertool wurde nicht geteacht.
Abhilfe: Teachen Sie das Bildfiltertool.

CVIS-539 Color Extract tool is not trained.


Ursache: Ein Farbauszugstool wurde nicht geteacht.
Abhilfe: Teachen Sie das Farbauszugstool.

CVIS-540 Work area is too narrow"


Ursache: Angegebener Arbeitsbereich ist zu schmal.
Abhilfe: Korrekte Arbeitsbereichgrenzen setzen.

CVIS-541 Fail to calculate parameter


Ursache: Die vom Roboter erzeugte Gitternetz-Kalibrierung konnte die Parameter zum Verfahren des Roboters nicht berechnen.
Abhilfe: Die Zielmarke wurde verfehlt. Korrigieren Sie die Erkennungsparameter des GPM-Locator Tools in der
Kamerakalibrierung.

CVIS-542 Taught vertices are too near


Ursache: Die geteachten Scheitelpunkte sind zu dicht beieinander.
Abhilfe: Teachen Sie die Scheitelpunkte neu.

CVIS-543 All taught vertices are on a same line


Ursache: Alle geteachten Scheitelpunkte liegen auf der gleichen Linie.
Abhilfe: Teachen Sie die Scheitelpunkte neu.

CVIS-544 Inspection interval is too long with respect to Inspection line


Ursache: Inspektionsintervall zu lang in Bezug auf die Inspektionslinie.
Abhilfe: Inspektionsintervall ändern oder Scheitelpunkt neu teachen.

CVIS-545 This operation is not allowed during production.


Ursache: Testerkennung und Erfassung eines neuen Bildes sind während des Produktionsbetriebs nicht zulässig (wenn das
Programmiergerät deaktiviert ist und die Steuerung sich im AUTO-Modus befindet).
Abhilfe: Schalten Sie das Programmiergerät ein oder wählen Sie den T1/Z2-Modus.

CVIS-546 Internal error.


Ursache: Beim Bin-Picking ist ein interner Fehler aufgetreten.
Abhilfe: Direkt nach dem Auftreten des Alarms bitte ein Diagnose-Log und ein Image-Backup ziehen, die Ereignisse, die zu
dem Fehler führten, dokumentieren und die zuständige FANUC-Vertretung kontaktieren.

CVIS-547 No argument.
Ursache: Beim Bin-Picking wurde ein KAREL-Programm mit einem fehlenden Argument ausgeführt.
Abhilfe: Geben Sie das richtige Argument ein.

CVIS-548 Bad argument.


Ursache: Beim Bin-Picking wurde ein KAREL-Programm mit einem ung+ltigen Argument ausgeführt.
Abhilfe: Geben Sie das richtige Argument ein.

CVIS-549 No Parts List.


Ursache: Beim Bin-Picking existiert die Teileliste-ID nicht, die als Argument eines KAREL-Programms angegeben ist.
Abhilfe: Geben Sie die korrekte Teileliste-ID ein.

- 133 -

© MyFANUC CB75DFF97C514C62B048DB993F980E1D
7169FrXijZvPAifsHR8BPKozFQICSzAa9Wtah+iLXrMRvUusC+2wd68VWEg==

4. ALARMCODES B-83284GE-1/06

CVIS-550 No Part Data.


Ursache: Beim Bin-Picking existieren Teiledaten nicht, die von IMPOP.PC eingegeben oder als Argument angegeben wurden.
Falls keine Teiledaten angegeben wurden, wurde IMPOP.PC nicht ausgeführt oder die eingegebenen Teiledaten
wurden gelöscht. Andernfalls ist die angegebene Part ID ungültig oder die Teiledaten wurden gelöscht.
Abhilfe: Kontrollieren Sie das TP-Programm, um die korrekte Teiledaten-ID einzugeben.

CVIS-551 Not trained.


Ursache: Beim Bin Picking wurde die Einrichtung des Parts List Managers, auf die in einem KAREL-Programm verwiesen wird,
nicht geteacht.
Abhilfe: Bitte vervollständigen Sie die Einrichtung.

CVIS-552 The setup is invalid. Please set FINE Position ID and FINE VP correctly.
Ursache: Beim Bin Picking verweisen FINE-Bilderkennungsprozess und die FINE-Position aufeinander im Kreis.
Abhilfe: Geben Sie die FINE Position ID und FINE VP korrekt ein.

CVIS-553 Wizard process has timed out.


Ursache: Beim Bin Picking hat ein Wizard-Prozess die Zeitgrenze erreicht.
Abhilfe: Direkt nach dem Auftreten des Alarms bitte ein Diagnose-Log und ein Image-Backup ziehen, die Ereignisse, die zu
dem Fehler führten, dokumentieren und die zuständige FANUC-Vertretung kontaktieren.

CVIS-554 Bad PR type.


Ursache: Beim Bin Picking ist der Typ eines Positionsregisters, das in einem KAREL-Programm verwendet wird, ungültig.
Abhilfe: Bitte arbeiten sie rechtwinklig.

CVIS-555 Uninitialized PR.


Ursache: Beim Bin Picking wurde der Typ eines Positionsregisters, das in einem KAREL-Programm verwendet wird, nicht
initialisiert.
Abhilfe: Initialisieren Sie das Positionsregister.

CVIS-556 Model ID does not match between FIND and Setup.


Ursache: Beim Bin Picking stimmt die Modell-ID der Teiledaten nicht mit der bei der Einrichtung eingegebenen überein.
Abhilfe: Korrigieren Sie die Part ID oder die Einrichtung.

CVIS-557 Vision process does not match between FIND and Setup.
Ursache: Beim Bin Picking stimmt der Bilderkennungsprozess der Teiledaten nicht mit dem bei der Einrichtung eingegebenen
überein.
Abhilfe: Korrigieren Sie die Part ID oder die Einrichtung.

CVIS-558 Snap retry occurred.


Ursache: Digitalkamera hat erneuten Bilderfassungsversuch unternommen.
Abhilfe: Dringende Abhilfe ist nicht erforderlich, aber wenn dieser Alarm häufiger vorkommt, wenden Sie sich bitte an die
zuständige FANUC-Vertretung.

CVIS-559 There is no suitable candidate from the tilt of the Z-axis.


Ursache: Bei der Kollisionsvermeidung gibt es keinen geeigneten Kandidaten wegen der Neigung der Z-Achse.
Abhilfe: Dieser Alarm stellt kein ernstes Problem dar. Wenn dieser weiterhin auftritt, passen Sie 'Angle Between Z-axis And
Pos' entsprechend an oder korrigieren Sie die Referenzposition.

CVIS-560 Another Camera is running.


Ursache: Eine andere Kamera ist in Betrieb.
Abhilfe: Bitte keine Analogkamera verwenden, während eine Digitalkamera läuft.

CVIS-561 The offset frame is not specified.


Ursache: Der Offset Frame ist nicht festgelegt.
Abhilfe: Das Offset Frame auf der Einrichtseite vision process setup festlegen.

- 134 -

© MyFANUC CB75DFF97C514C62B048DB993F980E1D
7169FrXijZvPAifsHR8BPKozFQICSzAa9Wtah+iLXrMRvUusC+2wd68VWEg==

B-83284GE-1/06 4. ALARMCODES
CVIS-562 The result is too large.
Ursache: Der Absolutwert des Ergebnisses des arithmetischen Berechnungstools ist größer als der Grenzwert.
Abhilfe: Die Parameter des arithmetischen Berechnungstools so ändern, dass das Ergebnis kleiner wird als 10 hoch 15.

CVIS-563 The mask setting is bad.


Ursache: Die editierte Maske war nicht OK für die Funktion und wurde daher nicht verwendet.
Abhilfe: Nicht den gesamten Bildbereich maskieren.

CVIS-564 3D map write error.


Ursache: Dies ist ein Alarm des 3D-Bereichssensors. Die erfasste 3D-Karte konnte nicht im Puffer gespeichert werden. Dieser
Alarm kann auftreten, wenn der Laufzeitprozess und der Einrichtprozess gleichzeitig versuchen, eine 3D-Karte zu
erfassen.
Abhilfe: Nicht versuchen, die 3D-Karte während der Produktion auf der Einrichtseite zu erfassen.

CVIS-565 Projector is already used.


Ursache: Dies ist ein Alarm des 3D-Bereichssensors. Die Projektoreinheit führt einen anderen Prozess aus. Dieser Alarm kann
auftreten, wenn der Laufzeitprozess und der Einrichtprozess gleichzeitig versuchen, eine 3D-Karte zu erfassen.
Abhilfe: Nicht versuchen, die 3D-Karte während der Produktion auf der Einrichtseite zu erfassen.

CVIS-566 Projector setting error.


Ursache: Dies ist ein Alarm des 3D-Bereichssensors. Die angegebene Projektor-ID ist nicht korrekt.
Abhilfe: Die korrekte Projektor-ID auf der Einrichtseite 3D Area Sensor auswählen.

CVIS-567 Projector control error.


Ursache: Dies ist ein Alarm des 3D-Bereichssensors. Die Steuerung der Projektor schlug fehl.
Abhilfe: Ersetzen Sie die Projektoranschlusskabel. Schlägt der Vorgang erneut fehl, die Projektoreinheit ersetzen.

CVIS-568 3D map buffer is not found.


Ursache: Dies ist ein Alarm des 3D-Bereichssensors. Die erfasste 3D-Karte für den festgelegten 3D-Bereichssensor wurde
nicht gefunden. Möglicherweise hat der 3D-Bereichssensor keine 3D-Karte erfasst.
Abhilfe: Eine 3D-Karte mit dem 3D-Bereichssensor erfassen, bevor versucht wird, sie zu verwenden.

CVIS-569 Intersect point calculation error.


Ursache: Dies ist ein interner Fehler des 3D-Bereichssensors.
Abhilfe: Direkt nach dem Auftreten des Alarms bitte ein Diagnose-Log und ein Image-Backup ziehen, die Ereignisse, die zu
dem Fehler führten, dokumentieren und die zuständige FANUC-Vertretung kontaktieren.

CVIS-570 Subpixel calculation error.


Ursache: Dies ist ein interner Fehler des 3D-Bereichssensors.
Abhilfe: Direkt nach dem Auftreten des Alarms bitte ein Diagnose-Log und ein Image-Backup ziehen, die Ereignisse, die zu
dem Fehler führten, dokumentieren und die zuständige FANUC-Vertretung kontaktieren.

CVIS-571 No 3D points.
Ursache: Dies ist ein Alarm des 3D-Bereichssensors. Es konnten keine 3D-Punkte gemessen werden.
Abhilfe: Versuchen Sie das Folgende:
1. Prüfen Sie, ob die Kamera im Fokus ist. Trifft das nicht zu, die Kameras in den Fokus bringen und die Kameras
noch einmal kalibrieren.
2. Überprüfen Sie, ob das projektierte Muster sich innerhalb des FOV der Kamera befindet. Trifft das nicht zu, die
Kamerarichtungen korrigieren und die Kameras noch einmal kalibrieren.
3. 2D-Bild mit Streifenmuster schießen und prüfen, ob keiner der hellen Streifen auf dem Bild zu dunkel oder zu
hell ist. Ist dies der Fall, die Projektorintensität und die Belichtungszeit auf der Einrichtseite 3D Area Sensor
setup korrigieren.
4. Überprüfen Sie, ob der Messbereich korrekt ist. Falls nicht, einen korrekten Messbereich auf der Einrichtseite 3D
Area Sensor einstellen.

- 135 -

© MyFANUC CB75DFF97C514C62B048DB993F980E1D
7169FrXijZvPAifsHR8BPKozFQICSzAa9Wtah+iLXrMRvUusC+2wd68VWEg==

4. ALARMCODES B-83284GE-1/06

CVIS-572 Projector time out.


Ursache: Dies ist ein Alarm des 3D-Bereichssensors. Die Projektoreinheit antwortete nicht innerhalb der vorgeschriebenen
Timeout-Zeit.
Abhilfe: Versuchen, die folgenden Verfahren je nach Situation durchzuführen.

[1] Der Alarm wird bei der ersten Erfassung der 3D-Karte nach der Einschaltung der Stromzufuhr angezeigt:
・ Die Kabel der Projektoreinheit überprüfen.
・ Die Projektor-ID auf der Einrichtseite 3D Area Sensor überprüfen.
・ Die Kabel der Projektoreinheit (und des Projektors selbst) austauschen..

[2] Der Alarm wird nach mehreren erfolgreichen Erfassungen der 3D-Karte nach der Einschaltung der Stromzufuhr
angezeigt
・ Das TP-Programm, das den Wiederholungsprozess der Logikprozeduren oder eine Bewegung von 0 Metern
enthält, überprüfen.
・ Die Warteanweisungen in die obigen TP-Programme einfügen.
・ Die Kabel der Projektoreinheit ersetzen.

CVIS-573 Temperature of projector increases.


Ursache: Dies ist eine Warnung des 3D-Bereichssensors. Die Temperatur der Projektoreinheit steigt an. Die Projektoreinheit
kann auch nach dem Auftreten dieses Alarms betrieben werden; steigt die Temperatur jedoch an, wird CVIS-574
ausglöst, was einen Stopp der Projektoreinheit zur Folge hat.
Abhilfe: Es sind keine dringenden Maßnahmen erforderlich, aber es wird eine weniger häufige 3D-Karten-Erfassung
empfohlen.

CVIS-574 Projector temperature error.


Ursache: Dies ist ein Alarm des 3D-Bereichssensors. Die Temperatur der Projektoreinheit ist über den Grenzwert angestiegen.
Die Projektoreinheit kann erst wieder verwendet werden, wenn die Temperatur wieder unter dem Grenzwert liegt.
Abhilfe: Die Projektoreinheit abkühlen lassen.

CVIS-575 Projector fan error.


Ursache: Dies ist ein Alarm des 3D-Bereichssensors. Der Kühllüfter der Projektoreinheit funktioniert nicht.
Abhilfe: Tauschen Sie die Projektoreinheit aus.

CVIS-576 All cameras are not calibrated based on same UF.


Ursache: Dies ist ein Alarm des 3D-Bereichssensors. Kameras werden basierend auf verschiedenen
Benutzeranwendungsframes kalibriert.
Abhilfe: Kameras basierend auf dem gleichen Benutzeranwendungsframe kalibrieren.

CVIS-577 Projector communication error.


Ursache: Dies ist ein Alarm des 3D-Bereichssensors. Kommunikation zwischen der Robotersteuerung und der Projektoreinheit
fehlgeschlagen.
Abhilfe: Ersetzen Sie die Projektoranschlusskabel.

CVIS-578 Camera layout error.


Ursache: Dies ist ein Alarm des 3D-Bereichssensors. 3D-Karten-Erfassung aufgrund der Anordnung der Kameras nicht
korrekt.
Abhilfe: Die Kameras so einbauen, dass ihre +Vt-Achsen parallel zueinander verlaufen und dann neu kalibrieren.

CVIS-579 3D map buffer time out.


Ursache: Dies ist ein Alarm des 3D-Bereichssensors. Der Zugriff auf die angegebene 3D-Karte kann nicht innerhalb der
vorgeschriebenen Timeout-Zeit erfolgen. Dieser Alarm kann auftreten, wenn der Laufzeitprozess und der
Einrichtprozess gleichzeitig versuchen, eine 3D-Karte zu erfassen.
Abhilfe: Nicht versuchen, die 3D-Karte während der Produktion auf der Einrichtseite zu erfassen.

CVIS-580 Unsupported 3D map file.


Ursache: Dies ist ein Alarm des 3D-Bereichssensors. Das Format der 3D-Karten-Datei ist nicht korrekt.
Abhilfe: Keine.

- 136 -

© MyFANUC CB75DFF97C514C62B048DB993F980E1D
7169FrXijZvPAifsHR8BPKozFQICSzAa9Wtah+iLXrMRvUusC+2wd68VWEg==

B-83284GE-1/06 4. ALARMCODES
CVIS-581 Wait for cooling down projector X ms.
Ursache: Dies ist eine Hinweismeldung des 3D-Bereichssensors. Die 3D-Karten-Erfassung wird um X ms verzögert, um die
vorgeschriebene Auslastung einzuhalten.
Abhilfe: Es ist keine Maßnahme nötig. Wenn Sie nicht wünschen, dass dieser Alarm angezeigt wird, ändern Sie Ihr
TP-Programm so, dass die 3D-Kartenerfassung weniger häufig ausgeführt wird.

CVIS-582 Invaild image size.


Ursache: Dies ist ein Alarm des 3D-Bereichssensors. Eine falsche Bildgröße wurde bei der Kameraeinrichtung gewählt.
Abhilfe: SXGA als Bildgröße auf der Einrichtseite Digital Camera setup auswählen.

CVIS-583 Projector version error.


Ursache: Dies ist ein Alarm des 3D-Bereichssensors. Die Firmwareversion der Projektoreinheit ist zu alt.
Abhilfe: Wenden Sie sich an die zuständige FANUC-Vertretung.

CVIS-584 The dimension of Ref. Pos is invalid.


*This alarm is issued in R-30iB/R-30iB Mate Controller.
Ursache: Window Shift Tool konnte das Sichfenster nicht verschieben, weil das Maß der Referenzstellung des Area Sensor
Preprocess Tool von dem des Window Shift Tool abwich.
Abhilfe: Am Area Sensor Preprocess Tool die Bahälterform neu teachen, damit die Bezugsposition aktualisiert wird.

CVIS-584 The dimension of Ref. Pos is invalid.


*This alarm is issued in R-30iB Plus/R-30iB Mate Plus Controller.
Ursache: Window Shift Tool konnte das Sichfenster nicht verschieben, weil das Maß der Referenzstellung des 3D Data
Preprocess Tool von dem des Window Shift Tool abwich.
Abhilfe: Am 3D Data Preprocess Tool die Bahälterform neu teachen, damit die Bezugsposition aktualisiert wird.

CVIS-585 Window shift tool doesn't have 3D result.


Ursache: Das festgelegte Window Shift Tool verfügte nicht über ein 3D-Ergebnis.
Abhilfe: Window Shift Tool konfigurieren, damit Vision Register verwendet wird.

CVIS-586 The size of log image is wrong.


Ursache: Im Area Sensor Vision Process ist das Bildplayback fehlgeschlagen, weil die Größe des geloggten Bilds nicht mit der
aktuellen Einrichtung des Bildprozess übereinstimmte.
Abhilfe: Sicherstellen, dass die Größe des geloggten Bilds und die Einstellung [Use Shrink Image] auf der Einrichtseite Area
Sensor Vision Process korrekt eingestellt sind.

CVIS-587 No 3D Map Mask.


*This alarm is issued in R-30iB/R-30iB Mate Controller.
Ursache: Area Sensor Preprocess Tool konnte nicht geteacht werden oder das Ergebnis des Area Sensor Preprocess Tool (3D
Map Mask) ist u.U. nicht mehr gültig.
Abhilfe: Area Sensor Preprocess Tool trainieren oder korrektes Area Sensor Preprocess Tool auswählen, wenn das ausgewählte
Area Sensor Preprocess Tool nicht geteacht wird.
Anderenfalls Area Sensor Preprocess Tool erneut ausführen, wenn die 3D-Karte aktualisiert wird.

CVIS-587 No 3D Map Mask.


*This alarm is issued in R-30iB Plus/R-30iB Mate Plus Controller.
Ursache: 3D Data Preprocess Tool konnte nicht geteacht werden oder das Ergebnis des 3D Data Preprocess Tool (3D Map
Mask) ist u.U. nicht mehr gültig.
Abhilfe: 3D Data Preprocess Tool trainieren oder korrektes 3D Data Preprocess Tool auswählen, wenn das ausgewählte 3D
Data Preprocess Tool nicht geteacht wird.
Anderenfalls 3D Data Preprocess Tool erneut ausführen, wenn die 3D-Karte aktualisiert wird.

CVIS-588 Not enough 3D points for calculation.


Ursache: Die Anzahl der 3D-Punkte im Messbereich ist kleiner als der Schwellenwert. Dies kann die folgenden Ursachen
haben:
1. Die Position oder Größe des Messbereichs ist nicht korrekt.
2. Die 3D-Karte ist zerstreut.
3. Die Schwelle für die Anzahl der 3D-Punkte ist nicht korrekt.
- 137 -

© MyFANUC CB75DFF97C514C62B048DB993F980E1D
7169FrXijZvPAifsHR8BPKozFQICSzAa9Wtah+iLXrMRvUusC+2wd68VWEg==

4. ALARMCODES B-83284GE-1/06

Abhilfe: Abhängig von den Ursachen die folgenden Punkte korrigieren oder neu teachen:
1. Teachen Sie den Messbereich neu.
2. Die Parameter des 3D-Bereichssensors anpassen.
3. [Min Num. Valid Points] anpassen.

CVIS-589 Suitable plane for 3D Map is not found.


*This alarm is issued in R-30iB/R-30iB Mate Controller.
Ursache: Es wurde keine Ebene (plane) gefunden während der Ebenenmessung. Dies kann die folgenden Ursachen haben:
1. Die Position oder Größe des Messbereichs ist nicht korrekt.
2. Die 3D-Karte ist zerstreut.
3. Die Einstellung der 3D-Punkte im Messbereich ist nicht geeignet, um zum Modell zu passen.
Abhilfe: Abhängig von den Ursachen die folgenden Punkte korrigieren oder neu teachen:
1. Teachen Sie den Messbereich neu.
2. Die Parameter des 3D-Bereichssensors anpassen.
3. [Min Num. Valid Points] und [Fit Error Threshold] des Area Sensor Plane Tool anpassen.

CVIS-589 Suitable plane for 3D Map is not found.


*This alarm is issued in R-30iB Plus/R-30iB Mate Plus Controller.
Ursache: Es wurde keine Ebene (plane) gefunden während der Ebenenmessung. Dies kann die folgenden Ursachen haben:
1. Die Position oder Größe des Messbereichs ist nicht korrekt.
2. Die 3D-Karte ist zerstreut.
3. Die Einstellung der 3D-Punkte im Messbereich ist nicht geeignet, um zum Modell zu passen.
Abhilfe: Abhängig von den Ursachen die folgenden Punkte korrigieren oder neu teachen:
1. Teachen Sie den Messbereich neu.
2. Die Parameter des 3D-Bereichssensors anpassen.
3. [Min Num. Valid Points] und [Fit Error Threshold] des 3D Plane Tool anpassen.

CVIS-590 Center of gravity of 3D Map cannot be calculated.


*This alarm is issued in R-30iB/R-30iB Mate Controller.
Ursache: Gültige 3D-Punkte in den Messdaten konvergierten nicht an einem Punkt. Dies kann die folgenden Ursachen haben:
1. Die Höhe eines bestimmten Bereichs eines Werkstücks weicht stark von der eines anderen Bereichs im Messbereich
ab oder die Position oder Größe des Messbereichs ist nicht korrekt.
2. Der Bereich, zu dem gültige 3D-Punkte gehören, ist nicht korrekt.
3. Parameter zur Erfassung der 3D-Karte sind falsch oder die Kalibrierungsdaten sind nicht korrekt.
Abhilfe: Abhängig von den Ursachen die folgenden Punkte korrigieren oder neu teachen:
1. Teachen Sie den Messbereich neu.
2. Den [Z Range] des Area Sensor COG Tool anpassen.
3. Die Parameter des 3D-Bereichssensors anpassen oder die Kameras erneut kalibrieren.

CVIS-590 Center of gravity of 3D Map cannot be calculated.


*This alarm is issued in R-30iB Plus/R-30iB Mate Plus Controller.
Ursache: Gültige 3D-Punkte in den Messdaten konvergierten nicht an einem Punkt. Dies kann die folgenden Ursachen haben:
1. Die Höhe eines bestimmten Bereichs eines Werkstücks weicht stark von der eines anderen Bereichs im Messbereich
ab oder die Position oder Größe des Messbereichs ist nicht korrekt.
2. Der Bereich, zu dem gültige 3D-Punkte gehören, ist nicht korrekt.
3. Parameter zur Erfassung der 3D-Karte sind falsch oder die Kalibrierungsdaten sind nicht korrekt.
Abhilfe: Abhängig von den Ursachen die folgenden Punkte korrigieren oder neu teachen:
1. Teachen Sie den Messbereich neu.
2. Den [Z Range] des 3D COG Tool anpassen.
3. Die Parameter des 3D-Bereichssensors anpassen oder die Kameras erneut kalibrieren.

CVIS-590 Center of gravity of 3D Map cannot be calculated.


Ursache: Gültige 3D-Punkte in den Messdaten konvergierten nicht an einem Punkt. Dies kann die folgenden Ursachen haben:
1. Die Höhe eines bestimmten Bereichs eines Werkstücks weicht stark von der eines anderen Bereichs im Messbereich
ab oder die Position oder Größe des Messbereichs ist nicht korrekt.
2. Der Bereich, zu dem gültige 3D-Punkte gehören, ist nicht korrekt.
3. Parameter zur Erfassung der 3D-Karte sind falsch oder die Kalibrierungsdaten sind nicht korrekt.
Abhilfe: Abhängig von den Ursachen die folgenden Punkte korrigieren oder neu teachen:
- 138 -

© MyFANUC CB75DFF97C514C62B048DB993F980E1D
7169FrXijZvPAifsHR8BPKozFQICSzAa9Wtah+iLXrMRvUusC+2wd68VWEg==

B-83284GE-1/06 4. ALARMCODES
1. Teachen Sie den Messbereich neu.
2. Den [Z Range] anpassen.
3. Die Parameter des 3D-Bereichssensors anpassen oder die Kameras erneut kalibrieren.

CVIS-591 USB Camera isn't connected.


Ursache: USB-Kamera wurde nicht am USB-Port des iPendant angeschlossen.
Abhilfe: USB-Kamera an den USB-Port des iPendant anschließen.

CVIS-592 USB Camera system error.


Ursache: Dies ist ein interner Fehler der an den USB-Port des iPendant angeschlossenen USB-Kamera.
Abhilfe: Direkt nach dem Auftreten des Alarms bitte ein Diagnose-Log und ein Image-Backup ziehen, die Ereignisse, die zu
dem Fehler führten, dokumentieren und die zuständige FANUC-Vertretung kontaktieren.

CVIS-593 Fail to calculate parameter.


Ursache: Dies ist ein Alarm für die robotergenerierte Gitterkalibrierung. Die Berechnung der Parameter für die Bewegung des
Roboters ist fehlgeschlagen.
Abhilfe: Versuchen Sie die folgenden Maßnahmen:
1. Orientation, Scale und Aspect Ratio DOF auf der Einrichtseite GPM locator tool aktivieren.
2. Den Ebenenabstand auf ca. 10% des Abstands zwischen Kamera und Ausgangsposition für das Ziel einstellen.

CVIS-594 Robot cannot move to the destination.


Ursache: Dies ist ein Alarm für die robotergenerierte Gitterkalibrierung. Der Roboter kann das Ziel nicht so verschieben, dass es
an der gewünschten Position im Bild erscheint.
Abhilfe: Das Ziel zu dem Punkt verschieben, an dem der Alarm auftrat. Durch kontinuierliches Schießen des Bilds und
Suchen des Ziels die Veränderlichkeit der gefundenen Zielposition überprüfen. Ist sie groß, die folgenden
Maßnahmen versuchen:
1. Die Parameter des GPM Locator Tool korrigieren.
2. Überprüfen Sie den Fokus der Kamera. Ist sie außerhalb des Fokus, den Kamerafokus optimieren oder die
Ausgangsposition so ändern, dass das Ziel im Kamerafokus ist. Dann das Modellmuster und das Suchfenster neu
trainieren.
3. Sicherstellen, dass das Ziel eine Geometrie aufweist, für die eine Drehung um ±45° o.ä. erkannt werden kann und
deren Größe erkannt werden kann. Ist dies nicht der Fall, das Ziel so ändern, dass die Geometrie die obigen
Bedingungen erfüllt.
4. Ein vage umrissenes Werkstück wie z.B. ein angerundetes oder Guss-Werkstück sind ungeeignet für das Ziel der
robotergenerierten Gitterkalibrierung. Ein klar umrissenes Werkstück als Ziel verwenden.
Ist die Veränderlichkeit gering, ist das Roboter-Mastering möglicherweise nicht korrekt. Führen Sie das
Roboter-Mastering nochmals durch.

CVIS-595 Size of model is too large.


Ursache: Dies ist ein Alarm für die robotergenerierte Gitterkalibrierung. Das trainierte Modellmuster ist zu groß in Bezug auf
das Suchfenster. Dies kann die folgenden Ursachen haben:
1. Nach dem Trainieren des Modellmusters ist die Suchfensteränderung kleiner.
2. Nach dem Trainieren des Modellmusters wird die kleinere Bildgröße auf der Einstellbildschirmseite für die
Digitalkamera ausgewählt.
Abhilfe: Abhängig von den Ursachen die folgenden Punkte korrigieren oder neu teachen:
1. Vergrößern Sie das Suchfenster.
2. Trainieren Sie das Modell-Muster (model pattern) und das Suchfenster noch einmal.

CVIS-596 Target is not found.


Ursache: Dies ist ein Alarm für die robotergenerierte Gitterkalibrierung. Das Ziel kann während der Messung nicht gefunden
werden.
Abhilfe: Die Parameter des GPM Locator Tool korrigieren.

CVIS-597 When offset type is tool offset, window shift tool can't use other VP Result.
Ursache: Dies ist ein Alarm für das Window Shift Tool. Wenn es sich bei der Korrekturart um eine Werkzeugkorrektur
(tool-offset) handelt, kann das Window Shift Tool das Suchfenster nicht basierend auf einer Korrektur von einem
anderen Bildprozess verschieben.

- 139 -

© MyFANUC CB75DFF97C514C62B048DB993F980E1D
7169FrXijZvPAifsHR8BPKozFQICSzAa9Wtah+iLXrMRvUusC+2wd68VWEg==

4. ALARMCODES B-83284GE-1/06

Abhilfe: Verändern Sie Ihr System so, dass die Position des Roboters, der das Teil hält, unter Verwendung der KOrrektur von
einem anderen Bildprozess verschoben wird. In diesem Fall muss das Suchfenster nicht mit dem Window Shift Tool
verschoben werden.

CVIS-598 When robot-mounted camera is used, window shift tool can't use other VP Result.
Ursache: Dies ist ein Alarm für das Window Shift Tool. Wenn eine am Roboter montierte Kamera verwendet wird, kann das
Window Shift Tool das Suchfenster nicht basierend auf einer Korrektur von einem anderen Bildprozess verschieben.
Abhilfe: Verändern Sie Ihr System so, dass die Position des Roboters, der die Kamera hält, unter Verwendung der Korrektur
von einem anderen Bildprozess verschoben wird. In diesem Fall muss das Suchfenster nicht mit dem Window Shift
Tool verschoben werden.

CVIS-599 Frame number is different on vision proccess and vision register.


Ursache: Dies ist ein Alarm für das Window Shift Tool. Verschiedene Korrekturrahmen werden im Bildprozess ausgewählt,
die vom Window Shift Tool eingefahren werden und die Korrektur bezieht sich auf das Window Shift Tool.
Abhilfe: Den gleichen Korrekturrahmen in zwei Bildprozessen auswählen.

CVIS-600 Because of software update, window shift tool must be taught again.
Ursache: Dies ist ein Alarm für das Window Shift Tool. Aufgrund eines Softwareupdates muss Window Shift Tools neu
eingerichtet werden.
Abhilfe: Die folgenden Vorgänge ausführen. Hierbei ist V1 der Bildprozess, in dem ein Window Shift Tool läuft und VP2 ist
der Bildprozess, der eine Bildkorrektur ausgibt, die sich auf das Window Shift Tool bezieht:
1. Am Einstellbildschirm VP2 setup den gleichen Offset Frame wie für VP1 wählen und die Referenzdaten rücksetzen.
2. Neue Referenzdaten für VP2 einstellen.
3. RUN_FIND und GET_OFFSET für VP2 ausführen, so dass eine Korrektur von VP2 im Bildregister ist.
4. VP1 öffnen und die Suchfenster oder den Messbereich aller Befehlswerkzeuge in VP1 neu teachen.

CVIS-601 Camera type has been changed after teaching model.


Ursache: Dies ist ein Alarm für die iRCalibration. Der Kameratyp wechselte seinen Status, nachdem ein Modell-Muster
trainiert wurde.
Abhilfe: Das Modell-Muster neu trainieren oder den Kamratyp wieder zurückandern.

CVIS-602 Reference data corresponding to the specified model ID is not found.


Ursache: Dies ist ein Alarm für External Model Training. Es werden keine Referenzdaten gefunden, die der festgelegten
Modell-ID entsprechen.
Abhilfe: Durch Überprüfung sicherstellen, dass der Bildprozess über Referenzdaten für die angegebene Model-ID verfügt.

CVIS-603 Tag nesting too deep.


Ursache: Dies ist ein Alarm für External Model Training. Das Modell-Trainingsdatei-Flag ist zu tief.
Abhilfe: Das Modell-Trainingsdateiformat überprüfen und korrigieren.

CVIS-604 External model train data is broken.


Ursache: Dies ist ein Alarm für External Model Training. Die Modell-Trainingsdatei ist defekt.
Abhilfe: Direkt nach dem Auftreten des Alarms bitte ein Diagnose-Log und ein Image-Backup ziehen, die Ereignisse, die zu
dem Fehler führten, dokumentieren und die zuständige FANUC-Vertretung kontaktieren.

CVIS-605 Tag not supported by the current tool type.


Ursache: Dies ist ein Alarm für External Model Training. Der aktuelle Werkzteugtyp unterstützt das angegebene Tag nicht.
Abhilfe: Das Modell-Trainingsdateiformat überprüfen und korrigieren.

CVIS-606 This tag cannot be specified here.


Ursache: Dies ist ein Alarm für External Model Training. Dieses Tag kann kein Kind-Element des aktuellen Eltern-Tags sein.
Abhilfe: Das Modell-Trainingsdateiformat überprüfen und korrigieren.

CVIS-607 Specified vision tool not found.


Ursache: Dies ist ein Alarm für External Model Training. Ein Vision Tool mit dem angegebenen Werkzeugnamen existiert
nicht.
Abhilfe: Die Modell-Trainingsdatei überprüfen und korrigieren.

- 140 -

© MyFANUC CB75DFF97C514C62B048DB993F980E1D
7169FrXijZvPAifsHR8BPKozFQICSzAa9Wtah+iLXrMRvUusC+2wd68VWEg==

B-83284GE-1/06 4. ALARMCODES
CVIS-608 No model info in external model train file.
Ursache: Dies ist ein Alarm für External Model Training. Es sind keine Informationen zum Modell in der
Modell-Trainingsdatei angegeben.
Abhilfe: Das Modell-Trainingsdateiformat überprüfen und korrigieren.

CVIS-609 Invalid image for external model train.


Ursache: Dies ist ein Alarm für External Model Training. Der angegebene Bildname ist nicht vorhanden.
Abhilfe: Das Modell-Trainingsdateiformat überprüfen und korrigieren. "SNAP" schreiben, um ein neues Bild zu schießen oder
einen Dateinamen im Format "xxxx.BMP" oder "xxxx.PNG" schrieben, um ein Bild zu laden, mit dem ein Modell
trainiert wird.

CVIS-610 Insufficient data to train model.


Ursache: Dies ist ein Alarm für External Model Training. Die angegebenen Daten reichen nicht zum Trainieren eines Modells
aus.
Abhilfe: Das Modell-Trainingsdateiformat überprüfen und korrigieren.

CVIS-611 Model train mode conflict.


Ursache: Dies ist ein Alarm für External Model Training. Es kann nicht sowohl ein Bild als auch eine Grafik zum Trainieren
eines Modells verwendet werden.
Abhilfe: Das Modell-Trainingsdateiformat überprüfen und korrigieren.

CVIS-612 Invalid value.


Ursache: Dies ist ein Alarm für External Model Training. Der angegebene Wert ist für dieses Tag ungültig.
Abhilfe: Das Modell-Trainingsdateiformat überprüfen und korrigieren.

CVIS-613 Invalid attribute.


Ursache: Dies ist ein Alarm für External Model Training. Das angegebene Attribut ist für dieses Tag ungültig.
Abhilfe: Das Modell-Trainingsdateiformat überprüfen und korrigieren.

CVIS-614 Dynamic window not supported.


Ursache: Dies ist ein Alarm für External Model Training. External Model Training unterstützt Werkzeuge mit dynamischem
Suchfenster nicht.
Abhilfe: Ein anderes Werkzeug wählen oder das Window Shift Tool entfernen.

CVIS-615 Cannot form an arc.


Ursache: Dies ist ein Alarm für External Model Training. Die angegebenen Punkte sind u.U. zu nahe beieinander oder der
Radius ist zu klein.
Abhilfe: Die Modell-Trainingsdatei überprüfen und korrigieren.

CVIS-616 Trained model exceeds image size.


Ursache: Dies ist ein Alarm für External Model Training. Das mit Grafik angegebene Modell passt nicht in das Bild.
Abhilfe: Die Modell-Trainingsdatei überprüfen und korrigieren.

CVIS-617 Model is not trained with an image.


Ursache: Dies ist ein Alarm für das GPM Locator Tool. Das Modell-Muster (model pattern) wurde nicht mit einem Bild
trainiert.
Abhilfe: Trainieren Sie das Modell-Muster mit einem Bild.

CVIS-618 Model train file error. (Line: %s)


Ursache: Dies ist ein Alarm für External Model Training. Falsches Modelltrainingsdatei-Format.
Abhilfe: Das Format der angegebenen Reihe in der Modell-Trainingsdatei überprüfen.

CVIS-619 External model train not supported.


Ursache: Dies ist ein Alarm für External Model Training. Der angegebene Bilderkennungsprozess unterstützt External Model
Training nicht.
Abhilfe: Das Modell über UIF trainieren.

- 141 -

© MyFANUC CB75DFF97C514C62B048DB993F980E1D
7169FrXijZvPAifsHR8BPKozFQICSzAa9Wtah+iLXrMRvUusC+2wd68VWEg==

4. ALARMCODES B-83284GE-1/06

CVIS-620 Exceeded external model train daily limit.


Ursache: Dies ist ein Alarm für External Model Training. Grenze für tägliches Training für externe Modelle überschritten.
Abhilfe: Direkt nach dem Auftreten des Alarms bitte ein Diagnose-Log und ein Image-Backup ziehen, die Ereignisse, die zu
dem Fehler führten, dokumentieren und die zuständige FANUC-Vertretung kontaktieren.

CVIS-621 The strobe function of the digital camera is enabled.


Ursache: Die Strobe-Funktion ist für eine Digitalkamera aktiviert, die vom 3D-Bereichssensor verwendet wird.
Abhilfe: Die Strobefunktion der Digitalkamera deaktivieren.

CVIS-622 User frame number is different from the one when teaching.
Ursache: Die aktuelle Benutzerframenummer weicht von der Nummer ab, die beim Trainieren der Position vorhanden war.
Abhilfe: Die korrekte Benutzer-Framenummer einstellen.

CVIS-623 Tool number is different from the one when teaching.


Ursache: Die aktuelle Werkzeugframenummer weicht von der Nummer ab, die beim Trainieren der Position vorhanden war.
Abhilfe: Die korrekte Werkzeug-Framenummer einstellen.

CVIS-624 Invalid position type.


Ursache: Interner Fehler.
Abhilfe: Direkt nach dem Auftreten des Alarms bitte ein Diagnose-Log und ein Image-Backup ziehen, die Ereignisse, die zu
dem Fehler führten, dokumentieren und die zuständige FANUC-Vertretung kontaktieren.

CVIS-625 Not supported with this vision data.


Ursache: Es wird eine Funktion für Visionsdaten ausgeführt, die die Funktion nicht unterstützt.
Abhilfe: Überprüfen Sie den Typ der ausgewählten Visionsdaten.

CVIS-626 Parent aspect DOF must be 100%.


Ursache: Das Surface Flaw Inspection Tool (Oberflächenfehler-Prüftool) konnte das Master-Bild für das Entfernen des
statischen Hintergrunds nicht teachen, weil das ermittelte Aspect Ratio des Parent-Tools nicht 100% entsprach.
Abhilfe: Aspect DOF des Parentbefehl-Tools deaktivieren.

CVIS-627 Parent DOF result does not match the master data.
Ursache: Das Surface Flaw Inspection Tool konnte das Entfernen des statischen Hintergrunds nicht ausführen, weil der
ermittelte Maßstab des Parent-Tools nicht der gleiche war wie beim Trainieren des Master-Bilds
Abhilfe: Scale DOF des Parentbefehl-Tools deaktivieren.

CVIS-628 Edge Data is too old to load.


Ursache: Dies ist ein Alarm der Deburring Line Detection Function (Funktion zur Erfassung von Entgratungslinienerfassung).
Das Format der Edge Data (Kantendaten) ist zu alt und die Steuerung kann sie nicht laden.
Abhilfe: Die Kantendaten für diese Version der Steuerung erneut erzeugen oder diese Kantendaten in der älteren Version der
Steuerung verwenden.

CVIS-629 Edge Data is too new to load.


Ursache: Dies ist ein Alarm der Deburring Line Detection Function (Funktion zur Erfassung von Entgratungslinienerfassung).
Das Format der Kantendaten ist zu neu und die Steuerung kann sie nicht laden.
Abhilfe: Die Kantendaten für diese Version der Steuerung erneut erzeugen oder diese Kantendaten in einer neueren Version der
Steuerung verwenden.

CVIS-630 Edge Data is broken.


Ursache: Dies ist ein Alarm der Deburring Line Detection Function (Funktion zur Erfassung von Entgratungslinienerfassung).
Die Kantendaten sind defekt.
Abhilfe: Die Kantendaten erneut erzeugen.

CVIS-631 Edge Data does not exist.


Ursache: Dies ist ein Alarm der Deburring Line Detection Function (Funktion zur Erfassung von Entgratungslinienerfassung).
Es sind keine Kantendaten vorhanden.
Abhilfe: Den korrekten Kantendatennamen angeben.

- 142 -

© MyFANUC CB75DFF97C514C62B048DB993F980E1D
7169FrXijZvPAifsHR8BPKozFQICSzAa9Wtah+iLXrMRvUusC+2wd68VWEg==

B-83284GE-1/06 4. ALARMCODES
CVIS-632 Edge Data is not specified.
Ursache: Dies ist ein Alarm der Deburring Line Detection Function (Funktion zur Erfassung von Entgratungslinienerfassung).
Es sind keine Kantendaten angegeben.
Abhilfe: Geben Sie einen Kantedatennamen unter Verwendung des erstellten KAREL-Programms an.

CVIS-633 Too small circle exists in Edge Data.


Ursache: Dies ist ein Alarm der Deburring Line Detection Function (Funktion zur Erfassung von Entgratungslinienerfassung).
In den Kantendaten befindet sich ein zu kleiner Kreis.
Abhilfe: Den Inhalt der Kantendaten überprüfen.

CVIS-634 Too sharp angle exists in Edge Data.


Ursache: Dies ist ein Alarm der Deburring Line Detection Function (Funktion zur Erfassung von Entgratungslinienerfassung).
In den Kantendaten befindet sich ein zu spitzer Winkel.
Abhilfe: Den Inhalt der Kantendaten überprüfen.

CVIS-635 Measurement range is not set.


Ursache: Auf der Einstellseite 3D Area Sensor Vision Process wurde [Range] nicht eingestellt.
Abhilfe: Bitte [Range] einstellen.

CVIS-636 Reference plane is not found.


*This alarm is issued in R-30iB/R-30iB Mate Controller.
Ursache: Im Obstruction Measurement Tool (Hindernismess-Tool) wurde die Referenzebene nicht gefunden.
Abhilfe: Sicherstellen, dass das angegebene Ebenenmess-Tool tatsächlich die Ebene im 3D Obstruction Meas. Tool misst.

CVIS-636 Reference plane is not found.


*This alarm is issued in R-30iB Plus/R-30iB Mate Plus Controller.
Ursache: Im 3D Obstruction Meas. Tool wird die 3D Referenzebene nicht gefunden.
Abhilfe: Sicherstellen, dass das angegebene Ebenenmess-Tool tatsächlich die Ebene im 3D Obstruction Meas. Tool misst.

CVIS-637 LED channel is out of range.


Ursache: Der angegebene LED-Licht-Kanal liegt außerhalb des Bereichs.
Abhilfe: Geben Sie einen LED-Licht-Kanal innerhalb des zulässigen Bereichs an.

CVIS-638 LED intensity is out of range.


Ursache: Die angegebene LED-Lichtstärke liegt außerhalb des Bereichs.
Abhilfe: Die an den folgenden Stellen angegebene LED-Lichtstärke überprüfen.
・ 2. Argument, das an die Anweisung VISION OVERRIDE weitergegeben wurde
・ 2. Argument, das an das KAREL-Programm IRVLEDON weitergegeben wurde
Haben Sie ein Argument für IRVLEDON geändert, den Cursor um eine Zeile nach oben bewegen und dann das
Programm neu starten.

CVIS-639 LED is not supported in this configuration.


Ursache: LED-Licht wird in dieser Konfiguration nicht unterstützt.
Abhilfe: Die Hardwarekonfiguration, z.B. den Multiplexer, überprüfen. Werden keine Fehler in der Hardwarekonfiguration
festgestellt, ist möglicherweise ein Gerät defekt. Das Kabel zwischen CRS35 (CRS41 bei R-30iB Mate) und dem
MUX, sowie zwischen dem MUX selbst und der Hauptplatine austauschen.

CVIS-640 Cannot return packet


Ursache: Systemfehler.
Abhilfe: Direkt nach dem Auftreten des Alarms bitte ein Diagnose-Log und ein Image-Backup ziehen, die Ereignisse, die zu
dem Fehler führten, dokumentieren und die zuständige FANUC-Vertretung kontaktieren.

CVIS-641 3D Map Storage is too small.


Ursache: 3D Map Storage zu klein.
Abhilfe: 3D Map Storage erweitern.

- 143 -

© MyFANUC CB75DFF97C514C62B048DB993F980E1D
7169FrXijZvPAifsHR8BPKozFQICSzAa9Wtah+iLXrMRvUusC+2wd68VWEg==

4. ALARMCODES B-83284GE-1/06

CVIS-642 3D Map Storage Allocation Error


Ursache: 3D Map Storage zu groß, um zugewiesen zu werden.
Abhilfe: 3D Map Storage verkleinern und Stromzufuhr aus- und wiedereinschalten.

CVIS-643 Laser measurement tool is not trained


Ursache: Einge Lasermess-Tools sind nicht trainiert.
Abhilfe: Trainieren Sie alle Lasermess-Tools.

CVIS-644 Fail to calculate grippable possibility


*This alarm is issued in R-30iB/R-30iB Mate Controller.
Ursache: Area Sensor GF Locator Tool kann keine Greifmöglichkeit berechnen.
Abhilfe: Wenden Sie sich an die zuständige FANUC-Vertretung.

CVIS-644 Fail to calculate grippable possibility


*This alarm is issued in R-30iB Plus/R-30iB Mate Plus Controller.
Ursache: 3D GF Locator Tool kann keine Greifmöglichkeit berechnen.
Abhilfe: Direkt nach dem Auftreten des Alarms bitte ein Diagnose-Log und ein Image-Backup ziehen, die Ereignisse, die zu
dem Fehler führten, dokumentieren und die zuständige FANUC-Vertretung kontaktieren.

CVIS-645 Container Wall RM. is not valid


*This alarm is issued in R-30iB/R-30iB Mate Controller.
Ursache: [Container Wall RM.] bei Area Sensor Preprocess Tool, das über Area Sensor GF Locator Tool ausgewählt wurde, ist
nicht gültig.
Abhilfe: Auf [Enable] bei [Container Wall RM.] überprüfen und [Container Shape] im Area Sensor Preprocess Tool teachen.

CVIS-645 Container Wall RM. is not valid


*This alarm is issued in R-30iB Plus/R-30iB Mate Plus Controller.
Ursache: Container Wall RM. ist nicht gültig.
Abhilfe: Bitte "Enable" bei Container Wall RM. im 3D Data Preprocess Tool mit einem Häkchen versehen.

CVIS-646 There is no container shape


*This alarm is issued in R-30iB/R-30iB Mate Controller.
Ursache: Es ist keine Behälterform vorhanden.
Abhilfe: Area Sensor Preprocess Tool trainieren oder korrektes Area Sensor Preprocess Tool auswählen. Dann einen Test
durchführen, indem F4 FIND im Area Sensor Preprocess Tool gedrückt wird.

CVIS-646 There is no container shape


*This alarm is issued in R-30iB Plus/R-30iB Mate Plus Controller.
Ursache: Es wurde keine Behälterform gefunden.
Abhilfe: 3D Data Preprocess Tool trainieren oder korrektes 3D Data Preprocess Tool auswählen. Dann einen Test durchführen,
indem F4 FIND im 3D Data Preprocess Tool gedrückt wird.

CVIS-647 Not enough Vision Tool Private Storage to process


Ursache: Nicht genügend Vision Tool Private Storage Speicherplatz, Verarbeitung nicht möglich.
Abhilfe: Bitte Vision Tool Private Storage im iRVision Configuration Menü vergrößern und die Stromzufuhr aus- und
wiedereinschalten.

CVIS-648 Specified Vision Tool Private Storage is not found


Ursache: Angegebener Speicher Vision Tool Private Storage nicht gefunden.
Abhilfe: Direkt nach dem Auftreten des Alarms bitte ein Diagnose-Log und ein Image-Backup ziehen, die Ereignisse, die zu
dem Fehler führten, dokumentieren und die zuständige FANUC-Vertretung kontaktieren.

CVIS-649 Vision Tool Private Storage timeout


Ursache: Zeitablauf Vision Tool Private Storage.
Abhilfe: Direkt nach dem Auftreten des Alarms bitte ein Diagnose-Log und ein Image-Backup ziehen, die Ereignisse, die zu
dem Fehler führten, dokumentieren und die zuständige FANUC-Vertretung kontaktieren.

- 144 -

© MyFANUC CB75DFF97C514C62B048DB993F980E1D
7169FrXijZvPAifsHR8BPKozFQICSzAa9Wtah+iLXrMRvUusC+2wd68VWEg==

B-83284GE-1/06 4. ALARMCODES
CVIS-650 Vision Tool Private Storage internal error
Ursache: Interner Fehler Vision Tool Private Storage.
Abhilfe: Direkt nach dem Auftreten des Alarms bitte ein Diagnose-Log und ein Image-Backup ziehen, die Ereignisse, die zu
dem Fehler führten, dokumentieren und die zuständige FANUC-Vertretung kontaktieren.

CVIS-651 Specified Vision Data is in use


Ursache: Die angegebenen Visionsdaten werden bereits verwendet.
Abhilfe: Den Vorgang wiederholen.

CVIS-652 GPM Statistic Function internal error


Ursache: Interner Fehler der GPM Statistic Function.
Abhilfe: Direkt nach dem Auftreten des Alarms bitte ein Diagnose-Log und ein Image-Backup ziehen, die Ereignisse, die zu
dem Fehler führten, dokumentieren und die zuständige FANUC-Vertretung kontaktieren.

CVIS-653 Camera Disconnection internal error


Ursache: Interner Fehler - Digitalkamera-Verbindung getrennt.
Abhilfe: Direkt nach dem Auftreten des Alarms ziehen Sie bitte ein Diagnose-Log und ein Image-Backup, dokumentieren Sie
die Ereignisse, die zu dem Fehler führten, und wenden Sie sich an die zuständige FANUC-Vertretung.

CVIS-654 DO to control MUX power is on


Ursache: DO zur Steuerung der MUX-Stromzufuhr ist ON.
Abhilfe: Dieses DO ausschalten, nachdem die Laser aller 3DL Sensoren abgeschaltet wurden.

CVIS-655 DO to control MUX power is off


Ursache: DO zur Steuerung der MUX-Stromzufuhr ist OFF.
Abhilfe: Dieses DO einschjalten, nachdem sichergestellt wurde, dass die Verbindungen der 3DL Sensoren und Kameras stabil
sind.

CVIS-656 There is a MUX whose power is off


Ursache: Es ist ein MUX mit abgeschalteter Stromzufuhr vorhanden.
Abhilfe: Bitte das MUX einschalten, dessen Stromzufuhr ausgeschaltet ist.

CVIS-657 Cannot control MUX power


Ursache: MUX-Stromzufuhr kann nicht gesteuert werden.
Abhilfe: Die Verbindungen und Argumente überprüfen.
Zur Sicherheit prüfen, ob die Geräte (Relais, Kabel, CCU, MUX usw.) in einwandfreiem Zustand sind.

CVIS-658 The execution sequence is wrong.


Ursache: Interner Fehler - außerhalb des gültigen Sequenzbereichs.
Abhilfe: Direkt nach dem Auftreten des Alarms ziehen Sie bitte ein Diagnose-Log und ein Image-Backup, dokumentieren Sie
die Ereignisse, die zu dem Fehler führten, und wenden Sie sich an die zuständige FANUC-Vertretung.

CVIS-659 Did not converge.


Ursache: .Roboter kann nicht durch Konvergenz zur angegebenen Position kommen.
Abhilfe: Konvergenzgrenze korrigieren.

CVIS-660 There is no image.


Ursache: Bild wurde nicht erfasst.
Abhilfe: Nehmen Sie ein Bild auf (snap) oder lesen Sie eine abgespeicherte Bilddatei ein.

CVIS-661 Work plane cannot be calculated.


Ursache: Zielebene konnte nicht berechnet werden.
Abhilfe: Die Lerndaten löschen und den Lernprozess mit geeigneten Teilepositionen erneut starten.

CVIS-662 Bad robot position.


Ursache: Die Roboterstellung ist für das Aufnehmen des Bilds ungeeignet.
Abhilfe: Stellen Sie sicher, dass die Roboterstellung mit der Stellung übereinstimmt, die beim Einstellen der Zielposition
eingenommen wurde.

- 145 -

© MyFANUC CB75DFF97C514C62B048DB993F980E1D
7169FrXijZvPAifsHR8BPKozFQICSzAa9Wtah+iLXrMRvUusC+2wd68VWEg==

4. ALARMCODES B-83284GE-1/06

CVIS-663 Target lost.


Ursache: Das Zielteil kann nicht gefunden werden.
Abhilfe: Das Zielteil wurde u.U. verschoben oder die Sicht ist blockiert. Falls nicht, einen Probelauf des Problembilds
ausführen und die Erfassungsparameter anpassen.

CVIS-664 Failed to set dest. position.


Ursache: Ein Objekt wurde nicht gefunden.
Abhilfe: Das Objekt suchen, bevor die Zielposition eingestellt wird.

CVIS-665 Dest. position has not been set.


Ursache: Zielposition wurde nicht trainiert.
Abhilfe: Trainieren Sie zuerst die Zielposition.

CVIS-666 The settings of the selected camera is incorrect for 3DL.


Ursache: Die Einstellungen der ausgewählten Kamera sind für 3DL nicht korrekt.
Abhilfe: Auf der Einstellbildschirmseite für die Digitalkamera 1/2 VGA als Kameramodus wählen und das Häkchen bei Use
Strobe entfernen.

CVIS-667 The cylinder is not found


*This alarm is issued in R-30iB/R-30iB Mate Controller.
Ursache: Auf der 3D-Karte wurde kein Zylinder gefunden. Es kann die folgenden Fälle geben.
1. Die 3D-Karte ist zerstreut.
2. Die Einstellung der 3D-Punkte im 3D Blob ist nicht geeignet, um zum Modell zu passen.
Abhilfe: Abhängig von den Ursachen die folgenden Punkte korrigieren oder neu teachen.
1. Einstellung des 3D-Bereichssensors.
2. [Min Num. Valid Points] und [Cyl. Error Threshold] des Area Sensor Cyl. Loc. Tool anpassen.

CVIS-667 The cylinder is not found


*This alarm is issued in R-30iB Plus/R-30iB Mate Plus Controller.
Ursache: Auf der 3D-Karte wurde kein Zylinder gefunden. Es kann die folgenden Fälle geben.
1. Die 3D-Karte ist zerstreut.
2. Die Einstellung der 3D-Punkte im 3D Blob ist nicht geeignet, um zum Modell zu passen.
Abhilfe: Abhängig von den Ursachen die folgenden Punkte korrigieren oder neu teachen.
1. Einstellung des 3D-Bereichssensors.
3. [Min Num. Valid Points] und [Cyl. Error Threshold] des 3D Cylinder Tool anpassen.

CVIS-668 Invalid Part Z Height


Ursache: Die Höhe von Teil Z ist ungültig.
Abhilfe: Geben Sie einen korrekten Wert für Part Z Height ein.

CVIS-669 The millimeter conversion setting was changed.


Ursache: Die Millimeterumwandlung ist nach dem Teachen des Modell Blobs aktiviert/deaktiviert.
Abhilfe: Teachen Sie das Modell Blob und die Suchbereiche noch einmal.

CVIS-670 The blob is too large.


Ursache: Der in Millimeter umgewandelte Blob ist zu groß.
Abhilfe: Die Bildgröße so einstellen, dass der Maßstabsfaktor (mm/Pixel) kleiner wird.

CVIS-671 The blob is too small.


Ursache: Der in Millimeter umgewandelte Blob ist zu klein.
Abhilfe: Die Bildgröße so einstellen, dass der Maßstabsfaktor (mm/Pixel) größer wird.

CVIS-672 Can not convert to millimeters.


Ursache: Das Blob kann nicht in Millimeter umgewandelt werden.
Abhilfe: Teachen Sie das Modell Blob und die Suchbereiche noch einmal.

- 146 -

© MyFANUC CB75DFF97C514C62B048DB993F980E1D
7169FrXijZvPAifsHR8BPKozFQICSzAa9Wtah+iLXrMRvUusC+2wd68VWEg==

B-83284GE-1/06 4. ALARMCODES
CVIS-673 The scale factor is too large.
Ursache: Der Maßstabsfaktor, in den das Blob in Millimeter umgewandelt werden soll, ist zu groß.
Abhilfe: Die Bildgröße so einstellen, dass der Maßstabsfaktor (mm/Pixel) kleiner wird.

CVIS-674 Chromatic color pixels are too little.


Ursache: Chromatische Farbpixel sind im trainierten Bereich zu klein.
Es kann die folgenden Fälle geben.
1. Die Gesamtfarbe im Fenster ist zu dunkel.
2. Die Gesamtfarbe im Fenster ist zu hell.
3. Es gibt Schattenbereiche in einem Teil des Fensters.
4. Es gibt einen Reflexionslichthof in einem Teil des Fensters.
5. Die Farbe des Bilds unterscheidet sich von der Farbe des tatsächlichen Objekts.
Abhilfe: Abhängig von den Ursachen die folgenden Punkte korrigieren oder neu teachen.
1. Die Intensität der Ausleuchtung erhöhen oder die Belichtungszeit verlängern.
2. Die Intensität der Ausleuchtung verringern oder die Belichtungszeit verkürzen.
3. Die Anordnung der Ausleuchtung so ändern, dass kein Schatten im Fenster vorhanden ist.
4. Die Anordnung der Ausleuchtung so ändern, dass kein Reflexionslichthof im Fenster vorhanden ist.
5. Eine weiße Lichtquelle verwenden und das Werkstück gleichmäßig ausleuchten.

CVIS-675 Multi colors are included in the trained area.


Ursache: Mehrere Farben sind im trainierten Bereich enthalten.
Es kann die folgenden Fälle geben.
1. Es gibt Schattenbereiche in einem Teil des Fensters.
2. Es gibt einen Reflexionslichthof in einem Teil des Fensters.
3. Es gibt mehrere Farben im Fenster.
4. Es wurde eine farbige Ausleuchtung verwendet.
5. Die Form des Werkstücks wirft Schatten.
Abhilfe: Abhängig von den Ursachen die folgenden Punkte korrigieren oder neu teachen.
1. Die Anordnung der Ausleuchtung so ändern, dass kein Schatten im Fenster vorhanden ist.
2. Die Anordnung der Ausleuchtung so ändern, dass kein Reflexionslichthof im Fenster vorhanden ist.
3. Die Farben, die nicht gemessen werden sollen, ausblenden.
4. Eine weiße Lichtquelle verwenden und das Werkstück gleichmäßig ausleuchten.
5. Den Bereich, in dem die Farben dunkel erscheinen, ausblenden.

CVIS-676 Invalid color is trained.


Ursache: Die Farbe kann nicht korekt gemessen werden.
Es kann die folgenden Fälle geben.
1. Es gibt Schattenbereiche in einem Teil des Fensters.
2. Es gibt einen Reflexionslichthof in einem Teil des Fensters.
3. Es gibt mehrere Farben im Fenster.
4. Es wurde eine farbige Ausleuchtung verwendet.
5. Die Form des Werkstücks wirft Schatten.
Abhilfe: Abhängig von den Ursachen die folgenden Punkte korrigieren oder neu teachen.
1. Die Anordnung der Ausleuchtung so ändern, dass kein Schatten im Fenster vorhanden ist.
2. Die Anordnung der Ausleuchtung so ändern, dass kein Reflexionslichthof im Fenster vorhanden ist.
3. Die Farben, die nicht gemessen werden sollen, ausblenden.
4. Eine weiße Lichtquelle verwenden und das Werkstück gleichmäßig ausleuchten.
5. Den Bereich, in dem die Farben dunkel erscheinen, ausblenden.

CVIS-677 The index of found part is out of range.


Ursache: Die angegebene Indexnummer des gefundenen Teils liegt außerhalb des Bereichs.
Abhilfe: Mit dem KAREL-Programm IRVGETMSL eine geeignete Indexnummer des gefundenen Teils angeben.

CVIS-678 The vision process specified in ‘%s’ and the executed VP do not match.
Ursache: Der in Vision Override angegebene Bilderkennungsprozess und die ausgeführte VP sind nicht vorhanden.
Abhilfe: Überprüfen Sie Folgendes:
1. Ob der an den Befehl RUN_FIND weitergegebene Bilderkennungsprozessname korrekt ist.
2. Ob der in Vision Override angegebene Bilderkennungsprozessname korrekt ist.

- 147 -

© MyFANUC CB75DFF97C514C62B048DB993F980E1D
7169FrXijZvPAifsHR8BPKozFQICSzAa9Wtah+iLXrMRvUusC+2wd68VWEg==

4. ALARMCODES B-83284GE-1/06

CVIS-679 The vision tool specified in Vision Override does not exist in the executed VP.
Ursache: Das in Vision Override angegebene Vision Tool ist im ausgeführten VP nicht vorhanden.
Abhilfe: Überprüfen Sie Folgendes:
1. Ob der an den Befehl RUN_FIND weitergegebene Bilderkennungsprozessname korrekt ist.
2. Ob der an IRVOVRDANYVP weitergegebene Bilderkennungsprozessname korrekt ist.
3. Ob der in Vision Override angegebene Bilderkennungsprozessname korrekt ist.

CVIS-680 The property specified in Vision Override does not exist in the exexcuted VP.
Ursache: Die in Vision Override angegebene Eigenschaft ist im ausgeführten VP nicht vorhanden.
Abhilfe: Überprüfen Sie Folgendes:
1. Ob der an den Befehl RUN_FIND weitergegebene Bilderkennungsprozessname korrekt ist.
2. Ob der an IRVOVRDANYVP weitergegebene Bilderkennungsprozessname korrekt ist.
3. Ob die in Vision Override angegebene Eigenschaft korrekt ist.

CVIS-681 Learning mode conflict.


Ursache: Das Lern-Ziel kann nicht geändert werden.
Abhilfe: Löschen Sie die Lerndaten oder verwenden Sie das gleiche Lern-Ziel.

CVIS-682 Offset type conflict.


Ursache: Der gewählte Korrekturyp passt nicht zu den gelernten Daten.
Abhilfe: Die trainierten Daten löschen, indem andere Kameradaten ausgewählt werden oder geeignete Kameradaten auswählen.

CVIS-683 Cannot start learning.


Ursache: Die Anzahl der gelernten Teile hat ihr Maximum erreicht oder ein UF wird zur Berechnung der Korrekturebene
verwendet.
Abhilfe: Löschen Sie die Lerndaten oder entfernen Sie das Häkchen im Kontrollkästchen 'Fixed Plane'.

CVIS-684 The relation between the robot and the offset frame is not set.
Ursache: Die Beziehung zwischen Roboter und Korrektur-Frame wurde nicht festgelegt.
Abhilfe: Die Beziehung zwischen Roboter und Korrektur-Frame auf der Einrichtseite Floating Frame vision process einstellen.

CVIS-685 Img arith image sizes differ.


Ursache: Die zwei Eingabebilder für das Image Arithmetic Tool haben nicht die gleiche Größe.
Abhilfe: Bilder gleicher Größe auswählen und erneut versuchen.

CVIS-686 Input image size is incorrect.


Ursache: Die Kamerabildgröße weicht von den trainierten Dunkelfeld- oder Flachfeldbildgrößen im Flat Field Tool ab.
Abhilfe: Die Dunkelfeld- und Flachfeldbilder mit der neuen Kamera erneut trainieren.

CVIS-687 This function requires iRConnect or ZDT.


Ursache: Die angeforderte Funktion benötigt entweder iRConnect oder ZDT, die geladen werden müssen.
Abhilfe: Entweder die Option iRConnect oder die Option ZDT anweisen und laden.

CVIS-688 Learning Index file is broken.


Ursache: Dies ist ein Alarm für die Vision Learning Function. Die Learning Index-Datei ist defekt.
Abhilfe: Die Learning Index-Datei aus dem als Logpfad festgelegten Gerät entfernen.

CVIS-689 Learning Index file is too old to load.


Ursache: Dies ist ein Alarm für die Vision Learning Function. Das Format der Learning Index Datei ist zu alt und die Steuerung
kann sie nicht laden.
Abhilfe: Die Learning Index-Datei aus dem als Logpfad festgelegten Gerät entfernen.

CVIS-690 Learning Index file is too new to load.


Ursache: Dies ist ein Alarm für die Vision Learning Function. Das Format der Learning Index Datei ist zu neu und die
Steuerung kann sie nicht laden.
Abhilfe: Die Learning Index-Datei aus dem als Logpfad festgelegten Gerät entfernen.

- 148 -

© MyFANUC CB75DFF97C514C62B048DB993F980E1D
7169FrXijZvPAifsHR8BPKozFQICSzAa9Wtah+iLXrMRvUusC+2wd68VWEg==

B-83284GE-1/06 4. ALARMCODES
CVIS-691 Learning Data file is broken.
Ursache: Dies ist ein Alarm für die Vision Learning Function. Die Learning Data-Datei ist defekt.
Abhilfe: Die Learning Data-Datei aus dem als Logpfad festgelegten Gerät entfernen.

CVIS-692 Learning Data file is too old to load.


Ursache: Dies ist ein Alarm für die Vision Learning Function. Das Format der Learning Data Datei ist zu alt und die Steuerung
kann sie nicht laden.
Abhilfe: Die Learning Data-Datei aus dem als Logpfad festgelegten Gerät entfernen.

CVIS-693 Learning Data file is too new to load.


Ursache: Dies ist ein Alarm für die Vision Learning Function. Das Format der Learning Data Datei ist zu neu und die Steuerung
kann sie nicht laden.
Abhilfe: Die Learning Data-Datei aus dem als Logpfad festgelegten Gerät entfernen.

CVIS-694 Value in learning data is too big.


Ursache: Dies ist ein Alarm für die Vision Learning Function. Der Wert in der Learning Data Datei ist zu groß und die
Steuerung kann sie nicht laden.
Abhilfe: Die Learning Data-Datei aus dem als Logpfad festgelegten Gerät entfernen.

CVIS-695 Model Learning failed.


Ursache: Dies ist ein Alarm für die Vision Learning Function. Modell-Lernvorgang fehlgeschlagen.
Abhilfe: Prüfen, ob Bilder und Erfassungen in den Lerndaten korrekt sind.

CVIS-696 Learning Index file does not exist.


Ursache: Dies ist ein Alarm für die Vision Learning Function. Die Learning Index Datei ist nicht vorhanden.
Abhilfe: Prüfen, ob der Logpfad korrekt ist.

CVIS-697 Learning Data file does not exist.


Ursache: Dies ist ein Alarm für die Vision Learning Function. Die Learning Data Datei ist nicht vorhanden.
Abhilfe: Prüfen, ob der Logpfad korrekt ist.

CVIS-698 Cannot find targets.


Ursache: Dies ist ein Alarm für die Model Learning Function. Das Ziel kann in den angegebenen Bildern nicht gefunden
werden.
Abhilfe: Die korrekten Parameter einstellen, so dass die Ziele in den angegebenen Bildern gefunden werden können.

CVIS-699 Image sizes differs.


Ursache: Dies ist ein Alarm für die Model Learning Function. Die Größe des Log-Bilds weicht von der Größe des Bilds in den
Learning-Daten ab.
Abhilfe: Die Größe des Bilds der gewählten Kamera ändern und das Modell-Learning erneut starten.

CVIS-700 Circular target mark was not found.


Ursache: Die Ziel-Kreismarke für den Lernvorgang wurde nicht gefunden. Oder die Größe der Marke ist möglicherweise zu
klein oder zu groß.
Abhilfe: Vor dem Lernvorgang die Ziel-Kreismarke im Sichtfeld platzieren.

CVIS-701 Target for learing was not found.


Ursache: Die Teile für den Lernvorgang wurde nicht gefunden.
Abhilfe: Vor dem Lernvorgang die Teile im Sichtfeld platzieren.

CVIS-702 External model train not supported with this Depalletizing VP setting.
Ursache: Der ausgewählte App. Z Modus des Depalletizing VP ist nicht mit dem External Model Train kompatibel.
Abhilfe: Den Modus Use Register Value auswählen.

CVIS-703 Wrong robot is selected.


Ursache: Die Visiondaten wurden unter Verwendung eines anderen Roboters trainiert.
Abhilfe: Die Visiondaten mit dem korrekten Roboter öffnen oder die korrekte Gruppennummer auswählen.

- 149 -

© MyFANUC CB75DFF97C514C62B048DB993F980E1D
7169FrXijZvPAifsHR8BPKozFQICSzAa9Wtah+iLXrMRvUusC+2wd68VWEg==

4. ALARMCODES B-83284GE-1/06

CVIS-704 Too many results for ZDT/iRConnect


Ursache: Es gibt zu viele Visionergebnisse, die zu diesem Zeitpunkt nicht an ZDT/iRConnect gesendet werden können.
Abhilfe: Wird das bzw. werden die gewünschte(n) Bildergebnis(se) nicht gesendet, den Bilderkennungsprozess ändern, um die
Anzahl der potenziellen Ergebnisse zu verringern. Werden die gewünschten Ergebnisse gesendet, kann dieser Fehler
problemlos außer Acht gelassen werden.

CVIS-705 Cannot merge the 3D maps


Ursache: Kann die 3D-Karten nicht zusammenführen.
Abhilfe: 3D-Karten können nur zusammengeführt werden, wenn sie gleich groß sind.

CVIS-706 Device for recording Vision Log doesn't exist


Ursache: Gerät für Aufzeichung des Vision Log ist nicht vorhanden.
Abhilfe: Auf Fehler bei der Kommunikation mit einem Gerät überprüfen.

CVIS-707 ZDT Runtime Image could not be sent.


Ursache: ZDT konnte das Runtime-Bild nicht senden.
Abhilfe: ZDT-Kommunikation ist wahrscheinlich überlastet. Ziehen Sie in Betracht, die ZDT-Datensendehäufigkeit zu
verringern, die ZDT-Bildgröße in den Vision Configuration-Einstellungen zu verkleinern oder die ZDT-Bilder zu
deaktivieren.

CVIS-708 Normal vectors have not been calculated.


*Dieser Alarm wird bei der R-30iB Plus/R-30iB Mate Plus Steuerung ausgegeben.
Ursache: Es wurden keine normalen Vektoren im 3D Data Preprocess Tool errechnet.
Abhilfe: Bitte das Kontrollkästchen "Enable" bei Normal Calculation im 3D Data Preprocess Tool mit einem Häkchen
versehen.

CVIS-709 3D Area Sensor is not trained.


*Dieser Alarm wird bei der R-30iB Plus/R-30iB Mate Plus Steuerung ausgegeben.
Ursache: Der gewählte Bereichssensor wurde nicht trainiert.
Abhilfe: Den Bereichssensor (Area Sensor) trainieren.

CVIS-710 3D points in the model are too short.


*Dieser Alarm wird bei der R-30iB Plus/R-30iB Mate Plus Steuerung ausgegeben.
Ursache: Die 3D-Punkte im Modell sind zu kurz.
Abhilfe: Ein korrektes Modell mit einer ausreichenden Anzahl von 3D-Punkten trainieren.

CVIS-711 3D points in the model are too many.


*Dieser Alarm wird bei der R-30iB Plus/R-30iB Mate Plus Steuerung ausgegeben.
Ursache: Es sind zu viele 3D-Punkte im Modell vorhanden.
Abhilfe: Bitte die 3D Map Density auf der Einrichtseite des 3D Area Sensor verringern.

CVIS-712 Range is too wide.


*Dieser Alarm wird bei der R-30iB Plus/R-30iB Mate Plus Steuerung ausgegeben.
Ursache: Der Bereich ist zu groß.
Abhilfe: Den Bereich (range) korrekt einstellen.

CVIS-713 Log file is too old to load


Ursache: Das Format der Logdatei ist zu alt und die Steuerung kann es nicht laden.
Abhilfe: Die Log-Datei aus dem als Logpfad festgelegten Gerät entfernen.

CVIS-714 Log file is too new to load


Ursache: Das Format der Logdatei ist zu neu und die Steuerung kann es nicht laden.
Abhilfe: Die Log-Datei aus dem als Logpfad festgelegten Gerät entfernen.

CVIS-715 The value set in Number of Found is too big


Ursache: Der bei Number of Found eingestellte Wert ist zu groß.
Abhilfe: Den Wert bei Number of Found auf einen kleineren Wert ändern.

- 150 -

© MyFANUC CB75DFF97C514C62B048DB993F980E1D
7169FrXijZvPAifsHR8BPKozFQICSzAa9Wtah+iLXrMRvUusC+2wd68VWEg==

B-83284GE-1/06 4. ALARMCODES
CVIS-716 Invalid frame number is specified
Ursache: Es wurde eine ungültige Frame-Nummer angegeben.
Abhilfe: Geben Sie eine gültige Frame-Nummer an.

CVIS-717 Grid spacing is not specified


Ursache: Es ist kein Gitterabstand (Grid spacing) angegeben.
Abhilfe: Geben Sie einen gültigen Gitterabstand an.

CVIS-718 Camera is locked


Ursache: Die Kamera ist gesperrt.
Abhilfe: Direkt nach dem Auftreten des Alarms ziehen Sie bitte ein Diagnose-Log und ein Image-Backup, dokumentieren Sie
die Ereignisse, die zu dem Fehler führten, und wenden Sie sich an Ihren technischen Kundendienst bei FANUC.

CVIS-719 LED settings cannot changed while LED being turned on


Ursache: Die LED-Einstellungen können nicht bei eingeschalteten LEDs geändert werden.
Abhilfe: LEDs ausschalten.

CVIS-720 Laser settings cannot changed while laser being turned on


Ursache: Die Laser-Einstellungen können nicht bei eingeschaltetem Laser geändert werden.
Abhilfe: Schalten Sie den Laser aus.

CVIS-721 Camera Data has not been calibrated yet


Ursache: Die Kameradaten wurden noch nicht kalibriert.
Abhilfe: Kalibrieren Sie die Kameradaten.

CVIS-722 The camera specified cannot be found


Ursache: Die angegebene Kamera kann nicht gefunden werden.
Abhilfe: Wählen Sie erneut eine Kamera aus.

CVIS-723 Memory consumption does not match


Ursache: Die Speicherbelegung vor und nach dem Öffnen der Visionsdaten stimmt nicht überein.
Abhilfe: Direkt nach dem Auftreten des Alarms ziehen Sie bitte ein Diagnose-Log und ein Image-Backup, dokumentieren Sie
die Ereignisse, die zu dem Fehler führten, und wenden Sie sich an Ihren technischen Kundendienst bei FANUC.

CVIS-724 The image register is locked


Ursache: Das Bildregister ist gesperrt.
Abhilfe: Direkt nach dem Auftreten des Alarms ziehen Sie bitte ein Diagnose-Log und ein Image-Backup, dokumentieren Sie
die Ereignisse, die zu dem Fehler führten, und wenden Sie sich an Ihren technischen Kundendienst bei FANUC.

CVIS-725 The image register is broken


Ursache: Das Bildregister ist defekt.
Abhilfe: Direkt nach dem Auftreten des Alarms ziehen Sie bitte ein Diagnose-Log und ein Image-Backup, dokumentieren Sie
die Ereignisse, die zu dem Fehler führten, und wenden Sie sich an Ihren technischen Kundendienst bei FANUC.

CVIS-726 Camera is already connected to the port


Ursache: Die Kamera ist bereits an den Port angeschlossen.
Abhilfe: Die Kameraverbindung trennen, bevor eine neue Kamera angeschlossen wird.

CVIS-727 Binning Level of Input Image is different on this tool and parent tool
Ursache: Das Binning Level des Eingangsbilds ist bei diesem Tool und beim Parent-Tool unterschiedlich.
Abhilfe: Bitte das Binning Level des Eingangsbilds bei diesem Tool und beim Parent-Tool auf den gleichen Wert einstellen.

CVIS-728 Two cameras are not connected to the same MUX


Ursache: Am gleichen Multiplexer sind keine zwei Kameras angeschlossen.
Abhilfe: Zwei Kameras an den gleichen Multiplexer anschließen.

- 151 -

© MyFANUC CB75DFF97C514C62B048DB993F980E1D
7169FrXijZvPAifsHR8BPKozFQICSzAa9Wtah+iLXrMRvUusC+2wd68VWEg==

4. ALARMCODES B-83284GE-1/06

CVIS-729 This model id is already used


Ursache: Das Eingangsmodell wird bereits verwendet.
Abhilfe: Bitte eine eindeutige Model ID festlegen.

CVIS-730 The model id of selected result is not same with the selected reference data
Ursache: Die Model ID des gewählten Ergebnisses stimmt nicht mit den gewählten Referenzdaten überein.
Abhilfe: Bitte das korrekte Ergebnis auswählen.

CVIS-731 Can't find the result of model id


Ursache: Es gibt bei der Model ID der gewählten Referenzdaten kein Ergebnis.
Abhilfe: Bitte das korrekte Werkstück platzieren und den Suchvorgang ausführen.

CVIS-732 There is not 3D Map.


*Dieser Alarm wird bei der R-30iB Plus/R-30iB Mate Plus Steuerung ausgegeben.
Ursache: Es ist keine 3D-Karte vorhanden.
Abhilfe: Bitte ACQVAMAP korrekt aufrufen oder [2-3D Snap] auf der Einrichtseite anklicken.

CVIS-733 Points Data is not selected.


*Dieser Alarm wird bei der R-30iB Plus/R-30iB Mate Plus Steuerung ausgegeben.
Ursache: Es wurden keine Punktdaten gewählt.
Abhilfe: Bitte zuerst die Punktdaten auswählen.

CVIS-734 There is an uninitialized value to calculate pick score.


*Dieser Alarm wird bei der R-30iB Plus/R-30iB Mate Plus Steuerung ausgegeben.
Ursache: Es ist ein nicht initalisierter Messwert vorhanden.
Abhilfe: Bitte den korrekten Messwert wählen, um den Pick Score zu berechnen.

CVIS-735 Image Shrink tool is not trained


Ursache: Image Shrink tool wurde nicht trainiert.
Abhilfe: Image Shrink tool trainieren.

CVIS-736 Too many feature points.


*Dieser Alarm wird bei der R-30iB Plus/R-30iB Mate Plus Steuerung ausgegeben.
Ursache: Es sind zu viele Feature-Punkte im 3D-Modell vorhanden.
Abhilfe: Bitte so einstellen, dass weniger 3D Blobs vorhanden sind oder einen größeren Wert bei Feature Interval eingeben.

CVIS-737 No camera is selected


Ursache: In den Kameradaten ist keine Kamera gewählt.
Abhilfe: Eine Kamera auswählen.

CVIS-738 Input image is not selected


Ursache: Es wurde kein Eingangsbild geteacht.
Abhilfe: Wählen Sie ein Eingangsbild.

CVIS-739 Binning Level of input image is not valid


Ursache: Das Binning Level des Eingabebilds wurde nach dem Teachen dieses Tools geändert.
Abhilfe: Ein Eingangsbild wählen, das das gleiche Binning Level wie das für das Teachen verwendete Eingangsbilds hat oder
dieses Tool mit einem neuen Eingangsbild neu trainieren.

CVIS-740 Color Component tool is not trained


Ursache: Color Component Tool wurde nicht trainiert.
Abhilfe: Color Component tool trainieren.

CVIS-741 Flat Field tool is not trained


Ursache: Flat Field Tool wurde nicht trainiert.
Abhilfe: Flat Field tool trainieren.

- 152 -

© MyFANUC CB75DFF97C514C62B048DB993F980E1D
7169FrXijZvPAifsHR8BPKozFQICSzAa9Wtah+iLXrMRvUusC+2wd68VWEg==

B-83284GE-1/06 4. ALARMCODES
CVIS-742 Image Arithmetic tool is not trained
Ursache: Image Arithmetic tool wurde nicht trainiert.
Abhilfe: Image Arithmetic tool trainieren.

CVIS-743 Candidates of 3D Blob are too many.


*Dieser Alarm wird bei der R-30iB Plus/R-30iB Mate Plus Steuerung ausgegeben.
Ursache: Es sind zu viele Kandidtaen für 3D-Blob vorhanden.
Abhilfe: So einrichten, dass weniger 3D-Blobs gefunden werden. Eine größere [Z Height] für 3D-Blobs-Verbindung kann
effektiv sein.

CVIS-744 Internal error.


*Dieser Alarm wird bei der R-30iB Plus/R-30iB Mate Plus Steuerung ausgegeben.
Ursache: Interner Fehler.
Abhilfe: Direkt nach dem Auftreten des Alarms ziehen Sie bitte ein Diagnose-Log und ein Image-Backup, dokumentieren Sie
die Ereignisse, die zu dem Fehler führten, und wenden Sie sich an den technischen Kundendienst von FANUC.

CVIS-745 There is a command tool which is not trained


Ursache: Es ist ein Command tool vorhanden, das über dem Treeview nicht trainiert wurde.
Abhilfe: Bitte das nicht trainierte Command tool über dem Treeview trainieren.

CVIS-746 There is no input 3D data.


*Dieser Alarm wird bei der R-30iB Plus/R-30iB Mate Plus Steuerung ausgegeben.
Ursache: Es gibt keine 3D-Eingabedaten.
Abhilfe: Wenn der 3D Area Sensor verwendet wird, bitte ACQVAMAP korrekt aufrufen oder [2-3D Snap] auf der Einrichtseite
anklicken.

CVIS-747 The parent tool is not trained


Ursache: Das Parent tool wurde nicht trainiert.
Abhilfe: Bitte das Parent tool trainieren.

CVIS-748 Trained auto exposure area is out of snap window.


Ursache: Der automatische Belichtungsbereich wurde außerhalb des Snap-Fensters trainiert.
Abhilfe: Trainieren Sie den automatischen Belichtungsbereich erneut im Snap-Fenster.

CVIS-749 Trained multi exposure area is out of snap window.


Ursache: Der Mehrfachbelichtungsbereich wurde außerhalb des Snap-Fensters trainiert.
Abhilfe: Trainieren Sie den Mehrfachbelichtungsbereich erneut im Snap-Fenster.

CVIS-750 Trained snap window cannot be snapped by this camera.


Ursache: Das Snap-Fenster wurde außerhalb des Bereichs trainiert, in dem die angeschlossene Kamera eine Aufnahme machen
kann ("snap").
Abhilfe: Das Snap-Fenster innerhalb des Bereichs trainieren, in dem die angeschlossene Kamera eine Aufnahme machen kann.

CVIS-751 The result in VR is leaning.


Ursache: Das Ergebnis im Vision Register ist abnehmend.
Abhilfe: Ein Ergebnis verwenden, das nicht abnehmend gegenüber dem Offset Frame im Window Shift Tool ist.

CVIS-752 There is no cross image.


Ursache: Es wurde keine Cross Image-Aufnahme gemacht.
Abhilfe: Bitte das 3DL Cross Section Snap Tool korrekt einstellen, dsodass eine Cross Image aufgenommen werden kann.

CVIS-753 Fail to calibrate camera.


Ursache: Die Kalibrierung der Kamera ist fehlgeschagen. Es gibt u.U. einige ungültige Kalibrationspunkte.
Abhilfe: Ungültige Kalibrierungspunkte auf der Einrichtseite für die Kalibrierung löschen.

CVIS-754 The multi exposure area is too narrow.


Ursache: Der Mehrfachbelichtungsbereich ist zu schmal.
Abhilfe: Trainieren Sie den Mehrfachbelichtungsbereich erneut.
- 153 -

© MyFANUC CB75DFF97C514C62B048DB993F980E1D
7169FrXijZvPAifsHR8BPKozFQICSzAa9Wtah+iLXrMRvUusC+2wd68VWEg==

4. ALARMCODES B-83284GE-1/06

CVIS-755 There is no valid reference position.


*Dieser Alarm wird bei der R-30iB Plus/R-30iB Mate Plus Steuerung ausgegeben.
Ursache: Es gibt keine gültige Bezugsposition.
Abhilfe: Bitte die vorhandenen Einträge Model, Search Window, Measurement Area and Container Shape neu trainieren.

CVIS-756 No argument. %s
Ursache: Ein KAREL-Programm wurde mit einem fehlenden Argument ausgeführt.
Abhilfe: Geben Sie das richtige Argument ein.

CVIS-757 Bad argument. %s


Ursache: Ein KAREL-Programm wurde mit einem ungültigen Argument ausgeführt.
Abhilfe: Geben Sie das richtige Argument ein.

CVIS-758 3D Area Sensor cannot be turned on/off.


Ursache: Die Kamera-Trenn-/Anschlussfunktion unterstützt den 3D-Bereichssensor nicht.
Abhilfe: Keine.

CVIS-759 Temperature increases.


Ursache: Die Temperatur des 3DV-Sensors steigt.
Abhilfe: Den 3DV-Sensor abkühlen lassen.

CVIS-760 Temperature error


Ursache: Die LED des 3DV-Sensors ist zu heiß und der 3DV-Sensor kann keine Erfassung ausführen.
Abhilfe: Den 3DV-Sensor abkühlen lassen.

CVIS-761 The sharpness is not valid.


Ursache: Für das depth snap tool wurde ein ungeeigneter Schärfenwert angegeben.
Abhilfe: Einen gültigen Wert für die Schärfe angeben.

CVIS-762 3DV Sensor: load error.


Ursache: Vom 3DV-Sensor können keine Daten geladen werden.
Abhilfe: Hauptplatine, CPU-Karte, FROM, Multiplexer, Kabel und 3DV-Sensor überprüfen.

CVIS-763 Mounting position of 3DV Sensor is not trained.


Ursache: Die Einbauposition des 3DV-Sensors wurde nicht trainiert.
Abhilfe: Trainieren Sie die Einbauposition des 3DV-Sensors.

CVIS-764 The big dots cannot be found.


Ursache: Die großen Punkten können nicht gefunden werden. Es kann die folgenden Fälle geben.
1. Der Hintergrund wird als große Punkte erkannt.
2. Die Tiefe um die großen Punkte herum konnte nicht gemessen werden.
3. Der große Punkt konnte nicht über das Grauskalabild erfasst werden.
Abhilfe: Abhängig von den Ursachen die folgenden Punkte korrigieren oder neu teachen.
1. Den fälschlich erkannten Bereich ausblenden.
2. Die Parameter mit der 3D-Einstellung des 3DV-Sensors anpassen.
3. Die Parameter mit der 2-Einstellung des 3DV-Sensors anpassen.

CVIS-765 The plane cannot be calculated.


Ursache: Die Ebene kann nicht berechnet werden. Es kann die folgenden Fälle geben.
1. Gittermusterlehre ist verformt oder verzogen.
2. Die Tiefe konnte über die Ebene des Gittermusters nicht gemessen werden.
Abhilfe: Abhängig von den Ursachen die folgenden Punkte korrigieren oder neu teachen.
1. Die Gittermusterlehre ohne Verformung oder Verzug verwenden, um die Einbauposition einzustellen.
2. Die Parameter mit der 3D-Einstellung des 3DV-Sensors anpassen.

- 154 -

© MyFANUC CB75DFF97C514C62B048DB993F980E1D
7169FrXijZvPAifsHR8BPKozFQICSzAa9Wtah+iLXrMRvUusC+2wd68VWEg==

B-83284GE-1/06 4. ALARMCODES
CVIS-766 Projection process failed.
Ursache: Interner Fehler.
Abhilfe: Direkt nach dem Auftreten des Alarms ziehen Sie bitte ein Diagnose-Log und ein Image-Backup, dokumentieren Sie
die Ereignisse, die zu dem Fehler führten, und wenden Sie sich an den technischen Kundendienst von FANUC.

CVIS-767 There is no valid 3D point.


Ursache: Dieser Alarm kann nur auf der Einrichtseite für das Command Tool auftreten. Befindet sich kein Werkstück im
Sichtfeld, gibt es kein Problem. Tritt dieser Alarm auf, wenn ein Werkstück vorhanden ist, gibt es möglicherweise
die folgenden Fälle.
1. Die Bedingung für 3D-Aufnahme ist nicht korrekt für das Werkstück und es ist kein gemessener 3D-Punkt
vorhanden.
2. Der [Meas. Z Range] im Bilderkennungsprozess ist nicht korrekt.
Abhilfe: Bitte die Bedingung für 3D-Aufnahme und [Meas Z. Range] korrigieren. Wenn der 3D Area Sensor verwendet wird,
bitte die Bedingung für 3D-Aufnahme auf der Einrichtseite der 3D Area Sensor Daten korrigieren. Wenn der 3D
Area Sensor verwendet wird, diesen bitte auf der Einrichtseite des Depth Image Snap Tool korrigieren.

CVIS-768 All 3D points are removed.


Ursache: Dieser Alarm kann nur auf der Einrichtseite für das Command Tool auftreten. Befindet sich kein Werkstück im
Sichtfeld, gibt es kein Problem. Tritt dieser Alarm auf, wenn ein Werkstück vorhanden ist, werden alle 3D-Punkte
vom 3D Data Preproc Tool oder 3D Data Generator Tool entfernt.
Abhilfe: Bitte die Einrichtparameter des 3D Data Preproc Tool oder des 3D Data Generator Tool korrigieren.

CVIS-769 Z-Axis is invalid.


*Dieser Alarm wird bei der R-30iB Plus/R-30iB Mate Plus Steuerung ausgegeben.
Ursache: 3D-Position und Stellung auf der anderen Seite der Kamera können nicht auf das Kamerabild projiziert werden. Oder
2D-Position und Stellung können nicht auf die Ebene auf der anderen Seite der Kamera projiziert werden.
Abhilfe: Bitte eine der folgenden Gegenmaßnahmen treffen.
1. Bitte den Offset Frame korrekt einrichten. Die Z-Achsen-Richtung des Offset Frame muss ungefähr der
Kameraaufwärtsrichtung entsprechen.
2. Wird 3DV Sensor Single View Vision Process verwendet, bitte [Camera Base Find] aktivieren.

4.4 D

4.4.1 Alarmcode DIAG

DIAG-002 Group is not supported (G: %d)


Ursache: Die Gruppenmaske des vom Motion Profiler analysierten Programms enthält die Gruppe (G: ), die nicht von der
Funktion unterstützt wird.
Abhilfe: - Ein Programm erstellen, das kein nicht unterstütztes zu analyierendes Programm enthält.
- Das Ergebnis verwenden und dabei im Auge behalten, dass die entsprechende Gruppe nicht analysiert wird.

DIAG-003 Data process stops


Ursache: Die Prozessanalyse wurde gestoppt, weil das vom Motion Profiler zu analysierende Programm während der
Ausführung gestoppt wurde.
Abhilfe: Die Ursache für den Programmhalt beseitigen, den Enable-Status herstellen und das Programm von seinem Angang an
ausführen.

DIAG-005 Reducer load excess (G:%d A:%d L:%d P:%s)


Ursache: Reduziergetriebe-Last Achse (A:) von Gruppe (G:) überschreitet den Grenzwert in Zeile (L:) des Programms (P).
Abhilfe: Eine kontinuierliche Verwendung kann zu vorzeitigem Ausfall von Antriebselementen führen, wie z.B.
Untersetzungsgetriebe und Zahnräder. Die Last verringern, indem das Programm geändert wird, z.B. die Anweisung
für die Übersteuerung der Beschleuinigung (ACC) oder ie Vorschubgeschwindigkeit, sodass die Warnung nicht
angezeigt wird.

- 155 -

© MyFANUC CB75DFF97C514C62B048DB993F980E1D
7169FrXijZvPAifsHR8BPKozFQICSzAa9Wtah+iLXrMRvUusC+2wd68VWEg==

4. ALARMCODES B-83284GE-1/06

DIAG-008 WARN Baseline prog changed (G:%d A:%d)


Ursache: Das für die Erkennung des Roboterzustands erstellte Programm wurde geändert oder ein Programm, das sich von dem
für Master Run ausgewählten Programm unterscheidet, wurde erstellt. Die Funktion führt die Analyse nicht korrekt
durch, weil die erfassten Daten sich geändert haben.
Abhilfe: -Wird das erstellte Programm geändert, kann das Programm nicht für die korrekte Analyse verwendet werden.
-Wurde die Erstellung des Utility-Programms zur Überschreibung des Programms gleichen Namens verwendet,
können die ursprünglichen Daten nicht verwendet werden. Bitte die Master Procedure von ihrem Anfang an ausführen.
-Wurde ein neues Programm mit Utility erstellt, die Master Prozedur mit den Daten ausführen, die mit dem neuen
Programm erfasst wurden.

In einigen dieser Fälle werden die "gemasterten" Daten als "normale" Bedingung eingestellt und die danach
ausgeführte Analyse würde auf den "gemasterten" Daten basieren. Daher ist die Fuznktion u.U. nicht zur korrekten
Analyse in der Lage.
Grundsätzlich gilt, dass der Master-Vorgang bei der Aufstellung auszuführen ist sowie nur beim Austausch des
Untersetzungsgetriebes. Bitte machen Sie sich klar, dass die Möglichkeit besteht, dass wenn zu einem späteren
Zeitpunkt "gemastert" wurde, die Funktion die Analyse u.U. nicht korrekt ausführen kann.

DIAG-009 WARN G:%d %s in %s %f %s


Ursache: Der angezeigte Wartungszeitpunkt steht kurz bevor. Ist der Wert, z.B. Stunden, eine neagtive Zahl ist die Fälligkeit
überschritten.
Abhilfe: Die Wartung zu einem geeigneten Zeitpunkt ausführen und am Bildschirm Maintenance Reminder eintragen, dass die
Wartung erledigt ist.

DIAG-010 WARN Maintenance Items were overwritten


Ursache: Einige zusätzliche Wartungen (Supplemental Maintenances) wurden gelöscht, um die erforderlichen Wartungen
(Required Maintenances) hinzuzufügen.
Abhilfe: Falls erforderlich, die Supplemental Maintenances neu einrichten.

4.4.2 Alarmcode DICT

DICT-001 Dictionary already loaded


Ursache: Ein Wörterbuch kann nicht neu geladen werden, wenn es in den FROM geladen wurde.
Abhilfe: Laden Sie es eine andere Sprache definieren Sie mit KCL SET LANG die Sprache.

DICT-002 Not enough memory to load dict


Ursache: Im System ist kein Permanentspeicher mehr verfügbar, um ein weiteres Wörterbuch zu laden.
Abhilfe: Löschen Sie alle überflüssigen Programme, Wörterbücher oder Variablen.

DICT-003 No dict found for language


Ursache: Für die spezifizierte Sprache sind keine Wörterbücher geladen.
Abhilfe: Verwenden Sie die DEFAULT-Sprache (Standardsprache) oder eine Sprache, für die ein Wörterbuch geladen wurde.

DICT-004 Dictionary not found


Ursache: Das spezifizierte Wörterbuch wurde nicht gefunden.
Abhilfe: Laden Sie mit KCL LOAD DICT das Wörterbuch der Standardsprache oder der aktuellen Sprache.

DICT-005 Dictionary element not found


Ursache: Das Wörterbuch-Element wurde nicht gefunden.
Abhilfe: Überprüfen Sie, ob die Wörterbuch- oder Elementnummer korrekt spezifiziert ist.

DICT-006 Nested level too deep


Ursache: Nur fünf Ebenen von Wörterbuch-Elementen können ineinander verschachtelt werden.
Abhilfe: Verändern Sie die Wörterbuch-Textdatei, so dass sie weniger verschachtelte Ebenen hat.

- 156 -

© MyFANUC CB75DFF97C514C62B048DB993F980E1D
7169FrXijZvPAifsHR8BPKozFQICSzAa9Wtah+iLXrMRvUusC+2wd68VWEg==

B-83284GE-1/06 4. ALARMCODES
DICT-007 Dictionary not opened by task
Ursache: Das Wörterbuch wurde nie geöffnet.
Abhilfe: Machen Sie den Schließvorgang rückgängig.

DICT-008 Dictionary element truncated


Ursache: Das Wörterbuch-Element wurde gekürzt, weil das KAREL-String-Array nicht groß genug ist, um alle Daten zu fassen.
Abhilfe: Erhöhen Sie entweder die Größe des Strings oder die Anzahl der Strings im Array.

DICT-009 End of language list


Ursache: Das Ende des Sprachenverzeichnisses ist erreicht.
Abhilfe: Es handelt sich hierbei nur um eine Mitteilung. Bei dieser Warnmeldung sind keine Maßnahmen erforderlich.

DICT-010 End of dictionary list


Ursache: Das Ende der Wörterbuchverzeichnisses ist erreicht.
Abhilfe: Es handelt sich hierbei nur um eine Mitteilung. Bei dieser Warnmeldung sind keine Maßnahmen erforderlich.

DICT-011 Dict opened by too many tasks


Ursache: Eine Aufgabe kann nur fünf Wörterbücher gleichzeitig öffnen.
Abhilfe: Laden Sie das Wörterbuch (dictionary) oder schließen ein unbenutztes Wörterbuch.

DICT-012 Not enough memory to load dict


Ursache: Der TEMP-Speicher-Pool in der Steuerung ist zu klein. Das Wörterbuch (dictionary) wurde nicht geladen.
Abhilfe: Dies ist eine Warnung vor Speichermangel in der Steuerung. Überprüfen Sie Hardware- und Softwarekonfiguration.

DICT-013 Cannot open dictionary file


Ursache: Die Wörterbuch-Datei existiert nicht in der spezifizierten Speichereinheit oder im spezifizierten Verzeichnis.
Abhilfe: Wählen Sie die korrekte Speichereinheit/Verzeichnis und wiederholen Sie die Operation.

DICT-014 Expecting $ in dictionary file


Ursache: Der Wörterbuchtext enthält fälschlicherweise einen Eintrag ohne $.
Abhilfe: Vergewissern Sie sich, dass alle Wörterbuchelemente (dictionary elements) mit einem $ beginnen.

DICT-015 Reserved word not recognized


Ursache: Ein reserviertes Wort wurde im Wörterbuchtext nicht erkannt.
Abhilfe: Überprüfen Sie das Wort auf falsche Schreibweise oder schlagen Sie es im KAREL-Referenzhandbuch nach.

DICT-016 Ending quote expected


Ursache: Der Wörterbuchtext enthält fälschlicherweise ein Element ohne Anführungszeichen.
Abhilfe: Überprüfen Sie, ob der Wörterbuchtext in doppelten Anführungszeichen steht. Verwenden Sie ein Backslashzeichen,
wenn der Text innerhalb der Anführungszeichen im Text erscheinen soll. So ergibt zum Beispiel ¥"Dies ist ein
Beispiel"¥ im Text "Dies ist ein Beispiel".

DICT-017 Expecting element name or num


Ursache: Ein Verweis zu einem anderen Element wird erwartet.
Abhilfe: Verwenden Sie die Elementnummer für den Verweis zum Element.

DICT-018 Invalid cursor position


Ursache: Die Cursorposition wurde falsch spezifiziert oder die Werte liegen außerhalb der zulässigen Grenzen.
Abhilfe: Überprüfen Sie die Cursorposition. Verwenden Sie zum Beispiel @1,1 für die erste Reihe bzw. Spalte.

DICT-019 ASCII character code expected


Ursache: Hinter dem # werden einige Ziffern für die Angabe des ASCII-Zeichencodes erwartet.
Abhilfe: Löschen Sie das # oder entnehmen Sie den ASCII-Zeichencode dem KAREL-Referenzhandbuch.

DICT-020 Reserved word expected


Ursache: Hinter dem & wird eine Kennung für die Angabe eines reservierten Wortes erwartet.
Abhilfe: Löschen Sie das & oder entnehmen Sie das reservierte Wort dem KAREL-Referenzhandbuch.

- 157 -

© MyFANUC CB75DFF97C514C62B048DB993F980E1D
7169FrXijZvPAifsHR8BPKozFQICSzAa9Wtah+iLXrMRvUusC+2wd68VWEg==

4. ALARMCODES B-83284GE-1/06

DICT-021 Invalid character


Ursache: In der Wörterbuch-Textdatei wurde ein unerwartetes Zeichen gefunden.
Abhilfe: Überprüfen Sie den Wörterbuchtext.

DICT-022 Dict already opened by task


Ursache: Das Wörterbuch wurde bereits von der Aufgabe geöffnet.
Abhilfe: Es handelt sich hierbei nur um eine Mitteilung. Bei dieser Warnmeldung sind keine Maßnahmen erforderlich.

DICT-023 Dict does not need to be opened


Ursache: Die in den Speicher geladenen Wörterbücher müssen nicht geöffnet werden.
Abhilfe: Versuchen Sie nicht, die Wörterbuch-Datei zu öffnen.

DICT-024 Cannot remove dictionary file


Ursache: Die in den FROM geladenen Wörterbücher können nicht gelöscht werden, oder ein Wörterbuch kann nicht gelöscht
werden, wenn es in einer anderen Aufgabe geöffnet ist.
Abhilfe: Versuchen Sie nicht, dass in den FROM geladene Wörterbuch zu löschen. Entfernen Sie das Wörterbuch in derselben
Task, welche es geladen hat.

DICT-025 Invalid state - internal error


Ursache: Ein irregulärer Wörterbuchscan wurde ausgeführt.
Abhilfe: Überprüfen Sie den Wörterbuchtext.

DICT-028 Not enough memory to load dict


Ursache: Der TEMP-Speicher-Pool in der Steuerung ist zu klein. Das Wörterbuch (dictionary) wurde nicht geladen.
Abhilfe: Dies ist eine Warnung vor Speichermangel in der Steuerung. Überprüfen Sie Hardware- und Softwarekonfiguration.

DICT-029 Help element not found


Ursache: Das Hilfe-Element des Wörterbuches wurde nicht gefunden.
Abhilfe: Überprüfen Sie, ob das Hilfe-Element korrekt spezifiziert wurde. Das Help-Element muss mit einem Fragezeichen (?)
gefolgt von der Elementnummer eingegeben werden.

DICT-030 Function key element not found


Ursache: Das Funktionstasten-Element des Wörterbuchs wurde nicht gefunden.
Abhilfe: Überprüfen Sie das Wörterbuch, ob das Funktionstasten-Element korrekt spezifiziert wurde. Das
Funktionstasten-Element muss mit dem Steuersignal (^) gefolgt von der Elementnummer eingegeben werden.

DICT-031 %4s-%03d $%8lX, no message found


Ursache: Das Dictionary mit der Fehlermeldung konnte nicht gefunden werden.
Abhilfe: Bitte lesen Sie über die Fehlermeldung im System Reference Handbuch.

DICT-032 %4s-%03d, see posted error


Ursache: Die Fehlermeldung wurde ins Fehler-Logbuch eingetragen.
Abhilfe: Lesen Sie die Fehlermeldung im Fehlerfenster oder im Alarm-Menü.

DICT-040 Expecting element num after $


Ursache: Der Wörterbuchtext spezifiziert eine Elementnummer falsch.
Abhilfe: Stellen Sie sicher, dass alle Wörterbuchelemente (dictionary elements) mit "$" gefolgt von der Elementnummer
beginnen.

DICT-041 Expecting element name after ,


Ursache: Der Wörterbuchtext spezifiziert einen Elementnamen falsch.
Abhilfe: Stellen Sie sicher, dass alle Wörterbuchelemente (dictionary elements) spezifiziert sind als, element_name hinter dem
eingefügten Konstantennamen.

DICT-042 Expecting add constant name


Ursache: Der Wörterbuch-Text (dictionary text) ist falsch abgegeben.
Abhilfe: Stellen Sie sicher, dass alle Wörterbuch-Elemente spezifiziert sind als +add_const_name hinter der Elementnummer.

- 158 -

© MyFANUC CB75DFF97C514C62B048DB993F980E1D
7169FrXijZvPAifsHR8BPKozFQICSzAa9Wtah+iLXrMRvUusC+2wd68VWEg==

B-83284GE-1/06 4. ALARMCODES
DICT-043 Element number out of sequence
Ursache: Der Wörterbuchtext (dictionary text) wurde in der Sequenz nicht spezifiziert.
Abhilfe: Stellen Sie sicher, dass alle Wörterbuchelement (dictionary elements) in der richtigen Reihenfolge spezifiziert sind.

DICT-044 Warning - large hole in ele seq


Ursache: Der Wörterbuchtext (dictionary text) hat eine große Lücke zwischen den Elementnummern.
Abhilfe: Reduzieren Sie die Lücke in der Elementsequenz. Jedes fehlende Element verbraucht 5 Bytes Speicherplatz.

DICT-045 .LIT or .END mismatch


Ursache: Der Wörterbuch-Text (dictionary text) ist falsch abgegeben.
Abhilfe: Überprüfen Sie, dass jedes .LIT mit einem passenden .END abgeschlossen wird.

DICT-046 Command already encountered


Ursache: Der Wörterbuch-Text (dictionary text) ist falsch abgegeben.
Abhilfe: Entfernen Sie den zusätzlichen (extra) Befehl.

DICT-047 File extension required


Ursache: Der Dictionary Compressor erwartet eine File Extension.
Abhilfe: Verwenden Sie .etx als File Extension für Fehlertexte (error text), die .utx File Extension für unkomprimierten Text,
oder die .ftx File Extension für Formulartexte (form text).

DICT-048 Invalid file extension


Ursache: Der Dictionary Compressor hat die File Extension nicht erkannt.
Abhilfe: Verwenden Sie .etx als File Extension für Fehlertexte (error text), die .utx File Extension für unkomprimierten Text,
oder die .ftx File Extension für Formulartexte (form text).

DICT-049 Expecting file name


Ursache: Der Dictionary Compressor erwartet einen Dateinamen.
Abhilfe: Spezifizieren Sie einen Dateinamen nach dem Befehl.

DICT-050 Expecting facility number


Ursache: Der Dictionary Compressor erwartet eine Facility Nummer im .KL-Befehl.
Abhilfe: Spezifizieren Sie die Facility Nummer nach dem Dateinamen.

DICT-051 Symbol invalid for dictionary type


Ursache: Ein ungültiger Befehl wurde für diesen Typ von Dictionary File spezifiziert.
Abhilfe: Überprüfen Sie den Befehl und, wenn ein Formular (form) verwendet wird, überprüfen Sie, ob die Dateiendung (File
Extension) .ftx ist.

DICT-052 Expecting .ENDFORM symbol


Ursache: Der Wörterbuch-Text (dictionary text) ist falsch abgegeben.
Abhilfe: Überprüfen Sie, dass jedes .FORM mit einem passenden .ENDFORM abgeschlossen wird.

DICT-053 Cannot open include file


Ursache: Die Include-Datei kann nicht erzeugt werden.
Abhilfe: Stellen Sie sicher, dass ein gültiger Dateiname spezifiziert wurde.

DICT-054 Form is being displayed


Ursache: Das Formular (form), die Sie zu komprimieren versuchen, wird gerade angezeigt.
Abhilfe: Brechen Sie (abort) das KAREL-Programm ab, das das Formular anzeigt.

DICT-055 %% not allowed in KANJI string


Ursache: %% ist im KANJI-String nicht zulässig.
Abhilfe: Beenden Sie den KANJI-String mit einem einzelnen Anführungszeichen. Verwenden Sie doppelte Anführungszeichen
um den Format Specifier und nehmen Sie danach den KANJI-String mit einzelnen Anführungszeichen wieder auf.

- 159 -

© MyFANUC CB75DFF97C514C62B048DB993F980E1D
7169FrXijZvPAifsHR8BPKozFQICSzAa9Wtah+iLXrMRvUusC+2wd68VWEg==

4. ALARMCODES B-83284GE-1/06

DICT-058 NAVID is too long in FLX file


Ursache: In der FLX-Datei von NAVID sind mehr als 240 Zeichen enthalten.

DICT-059 FLX to UTX conversion failed


Ursache: Die Umwandlung einer FLX- in eine UTX-Datei ist fehlgeschlagen.

4.4.3 Alarmcode DJOG

DJOG-000 Unknown error (DJ00)


Ursache: Interner Softwarefehler.
Abhilfe: Dokumentieren Sie die Ereignisse, die zu dem Fehler geführt haben, und wenden Sie sich an die zuständige Vertretung
von FANUC.

DJOG-001 DJOG overtravel violation


Ursache: DJOG Overtravel.
Abhilfe: Rücksetzen der Überfahralarms=Overtravel release.

DJOG-002 Motion control prog aborted


Ursache: Programmabbruch, während DJOG aktiviert ist.
Abhilfe: Starten Sie das Programm.

DJOG-003 Manual brake enabled


Ursache: Die manuelle Bremse ist aktiviert.
Abhilfe: Betätigen Sie alle Bremsen und quittieren Sie.

DJOG-004 TP enabled during DJOG


Ursache: TP aktiviert während DJOG.
Abhilfe: Deaktivieren Sie TP, RESET und setzen Sie Prog fort.

DJOG-005 Prog has MCTL of DJOG group


Ursache: DJOG an der Attached Group versucht.
Abhilfe: Deaktivieren Sie DJOG, RESET und fahren Sie fort.

DJOG-006 Robot not clear for DJOG


Ursache: Roboter ist nicht frei von der DJOG-Zelle.
Abhilfe: Bewegen Sie den Roboter oder deaktivieren Sie DJOG.

DJOG-007 DJOG station fence open


Ursache: Verstoß gegen Zaun-Sicherheit.
Abhilfe: Stecken Sie den Zaun-Stecker ein und quittieren Sie (RESET).

DJOG-008 DJOG axis limit


Ursache: DJOG-Achsgrenzen (Axis Limit) erreicht.
Abhilfe: Setzen Sie den Grenzwert (limit value) zurück, wenn erforderlich.

DJOG-009 Max group number exceeded


Ursache: Die max. Gruppenanzahl wurde überschritten.
Abhilfe: Reduzieren Sie die Anzahl der DJOG-Gruppen.

DJOG-010 Max input number exceeded


Ursache: Die max. Zahl der Eingänge wurde überschritten.
Abhilfe: Reduzieren Sie die Startpunkt-Nummer.

DJOG-011 Max output number exceeded


Ursache: Die max. Anzahl der Ausgänge wurde überschritten.
Abhilfe: Reduzieren Sie die Startpunkt-Nummer.
- 160 -

© MyFANUC CB75DFF97C514C62B048DB993F980E1D
7169FrXijZvPAifsHR8BPKozFQICSzAa9Wtah+iLXrMRvUusC+2wd68VWEg==

B-83284GE-1/06 4. ALARMCODES
DJOG-020 Unexpected DJOG packet
Ursache: Interner Softwarefehler.
Abhilfe: Dokumentieren Sie die Ereignisse, die zu dem Fehler geführt haben, und wenden Sie sich an die zuständige Vertretung
von FANUC.

DJOG-021 Bad data in DJOG packet


Ursache: Interner Softwarefehler.
Abhilfe: Dokumentieren Sie die Ereignisse, die zu dem Fehler geführt haben, und wenden Sie sich an die zuständige Vertretung
von FANUC.

DJOG-022 Uninitialized DJOG I/O


Ursache: E/A nicht initialisiert.
Abhilfe: Inspizieren Sie E/A und/oder E/A-Einstellung.

DJOG-023 Uninitialized DJOG data


Ursache: Variable nicht initialisiert.
Abhilfe: Inspizieren Sie die DJOG-Variablen.

DJOG-030 Motion control taken by prog


Ursache: Programm versuchte, MCTL (Bewegungskontrolle) zu erhalten.
Abhilfe: Brechen Sie das Programm ab oder deaktivieren Sie DJOG.

DJOG-031 DJOG enabled


Ursache: Starten Sie das Programm, während DJOG der gleichen Gruppe aktiviert ist.
Abhilfe: Deaktivieren Sie DJOG.

4.4.4 Alarmcode DMDR

DMDR-001 Adjust mode canceled G:%d M:%d


Ursache: Dies wird gemeldet, wenn der Justiermodus (adjusting mode) gecancelt wurde und des normale Mode wird gewählt.
Abhilfe: Die Kalibration wird verloren, wenn dieser Fehler ausgegeben wird. Die Kalibration erfordert es, das Programm zu
starten nach dem Cancel des Adjusting Mode.

DMDR-002 Master gets selected G:%d M:%d


Ursache: Dies wird gemeldet, wenn eine Master-Achse im Adjusting Mode gewählt wird.
Abhilfe: Stellen Sie $DUAL_DRIVE.$ADJUST_SEL auf 0, wenn Sie den Adjusting Mode canceln. Die Kalibration wird
verloren, wenn dieser Fehler ausgegeben wird.

DMDR-003 Slave gets selected G:%d M:%d


Ursache: Dies wird gemeldet, wenn eine Slave-Achse im Adjusting Mode gewählt wird.
Abhilfe: Stellen Sie $DUAL_DRIVE.$ADJUST_SEL auf 0, wenn Sie den Adjusting Mode canceln. Die Kalibration wird
verloren, wenn dieser Fehler ausgegeben wird.

DMDR-004 Wrong adjust number(G:%d M:%d)


Ursache: Dies wird gemeldet, wenn eine falsche Nummer im Adjusting Mode gewählt wird.
Abhilfe: Setzen Sie $DUAL_DRIVE.$ADJUST_SEL auf einen gültigen Wert. Variableneinstellungen:
0: Beide Achsen bewegen sich koordiniert.
1: Nur eine Master-Achse bewegt sich.
2: Nur eine Slave-Achse bewegt sich.
ANMERKUNG: Die Kalibration wird verloren, wenn dieser Fehler ausgegeben wird.

DMDR-005 Large position gap (G:%d M:%d)


Ursache: Die Inkonsistenz der Position zwischen einer Master-Achse und einer Slave-Achse ist zu groß. Das heißt,
$DUAL_DRIVE.$POS_GAP wurde größer als $DUAL_DRIVE.$POS_GAPTOL.
Abhilfe: Sehen Sie nach, ob nicht ein mechanisches Problem vorlegt. Oder Sie tunen $DUAL_ DRIVE.$POS_GAPTOL wieder
richtig. Die Kalibration wird verloren, wenn dieser Fehler ausgegeben wird.

- 161 -

© MyFANUC CB75DFF97C514C62B048DB993F980E1D
7169FrXijZvPAifsHR8BPKozFQICSzAa9Wtah+iLXrMRvUusC+2wd68VWEg==

4. ALARMCODES B-83284GE-1/06

DMDR-006 Large command gap1 (G:%d M:%d)


Ursache: Die Inkonsistenz des Bewegungsbefehls zwischen einer Master-Achse und einer Slave-Achse ist zu groß.
$DUAL_DRIVE.$CMD_GAP1 wurde größer als $DUAL_DRIVE. $CMD_GAPTOL1.
Abhilfe: Sehen Sie nach, ob nicht ein mechanisches Problem vorliegt. Oder Sie tunen $DUAL_ DRIVE.$POS_GAPTOL1
wieder richtig.

DMDR-008 Large command gap3 (G:%d M:%d)


Ursache: Die Inkonsistenz des Bewegungsbefehls zwischen einer Master-Achse und einer Slave-Achse ist zu groß. Das heißt,
$DUAL_DRIVE.$POS_GAP3 wurde größer als $DUAL_DRIVE.$POS_GAPTOL3
Abhilfe: Sehen Sie nach, ob nicht ein mechanisches Problem vorliegt. Oder Sie tunen $DUAL_ DRIVE.$POS_GAPTOL3
wieder richtig.

DMDR-009 Large synch errror (G:%d M:%d)


Ursache: Die Inkonsistenz des Servofehlers zwischen einer Master-Achse und einer Slave-Achse ist zu groß. Das heißt,
$DUAL_DRIVE.$SYNC_ER wurde größer als $DUAL_DRIVE. $SYNC_ER_TOL.
Abhilfe: Sehen Sie nach, ob nicht ein mechanisches Problem vorliegt. Oder Sie tunen nochmals die Parameter für Synchronous
Compensation (Synchron-Kompensation). Die Kalibration wird verloren, wenn dieser Fehler ausgegeben wird.

DMDR-010 Invalid dual axis config(G:%d)


Ursache: Ungültige Dual-Achs(dual axis)-Konfiguration.
Abhilfe: Überprüfen Sie Check $DUAL_DRIVE.$M_AXIS_NUM und $DUAL_DRIVE.$S_AXIS_NUM.

DMDR-021 Selected adjust mode G:%d M:%d


Ursache: Dies wird gemeldet, wenn Sie eine Kalibration im Adjusting Mode durchführen.
Abhilfe: Canceln Sie zuerst den Adjusting Mode, bevor Sie eine Kalibration durchführen. Die Kalibration wird verloren, wenn
dieser Fehler ausgegeben wird.

DMDR-031 Fail to get memory area


Ursache: Es gibt nicht genügend Spreicher (DRAM), um für die Dual-Drive Option Speicher zuzuweisen.
Abhilfe: Überprüfen Sie die Größe des Speichers (DRAM), der vom System verwendet wird. Tauschen Sie wenn notwendig die
CPU-Karte gegen eine aus, die mehr Speicher besitzt.

4.4.5 Alarmcode DMER

DMER-010 (%s^4, %d^5)Uninitialized data


Ursache: Bei der Ausführung von Sample Start/Sample End existieren kein internen Daten.
Abhilfe: Überprüfen Sie die verfügbare Größe des Permanentspeichers. Führen Sie einen gesteuerten Start durch.

DMER-011 (%s^4, %d^5)Already sampling


Ursache: Es wurde bereits eine Sample Start-Anweisung ausgeführt.
Abhilfe: Löschen Sie die doppelte Sample Start-Anweisung.

DMER-012 (%s^4, %d^5)Other task sampling


Ursache: Das Abtasten wurde bereits von einer anderen Aufgabe gestartet.
Abhilfe: Führen Sie Abtasten nicht mit mehr als einer Aufgabe gleichzeitig aus, wenn Sie mehrere Aufgaben verwenden.

DMER-013 Invalid item number


Ursache: Der ausführende Data Monitor-Ablaufplan legt eine ungültige Elementnummer fest.
Abhilfe: Editieren Sie den im Programm spezifizierten Data Monitor-Ablaufplan. Korrigieren Sie alle überwachten Einträge,
deren Nummern nicht im Bereich zwischen 1 und $DMONCFG.$NUM_DM_ITMS liegen.

DMER-014 Unsupported item type


Ursache: Der Punktetyp wird für Abtasten nicht unterstützt.
Abhilfe: Ändern Sie den Eintragtyp.

- 162 -

© MyFANUC CB75DFF97C514C62B048DB993F980E1D
7169FrXijZvPAifsHR8BPKozFQICSzAa9Wtah+iLXrMRvUusC+2wd68VWEg==

B-83284GE-1/06 4. ALARMCODES
DMER-015 Invalid schedule number
Ursache: Der Abtastplan verweist auf eine ungültige Elementnummer.
Abhilfe: Ändern Sie die Elementnummer im Abtastplan (sampling schedule).

DMER-016 Invalid register type


Ursache: Der Typ des von der Anweisung Sample Start[R[n]] referenzierten Registers ist ungültig.
Abhilfe: Ändern Sie den Registertyp im Datenbildschirm.

DMER-017 Warn Limit item (%d)


Ursache: Die Data Monitor Funktion überprüfen diesen Punkt. Der Punkt liegt außerhalb der Grenze für eine Warnung.
Abhilfe: Überprüfen Sie das System auf Probleme.

DMER-018 Pause Limit item (%d)


Ursache: Die Data Monitor Funktion überprüft diesen Eintrag. Der Eintrag liegt außerhalb der Grenze für eine Pause.
Abhilfe: Überprüfen Sie das System auf Probleme.

DMER-019 Data cannot be saved


Ursache: Data Monitor kann die Daten nicht auf dem spezifizierten Gerät speichern.
Abhilfe: Überprüfen Sie, ob das im Plan aufgelistete Gerät verfügbar ist.

DMER-020 Record buffer limit


Ursache: Der Datenpuffer von Data Monitor ist voll.
Abhilfe: Verringern Sie die Aufzeichnungsfrequenz oder erhöhen Sie die Puffergröße und führen Sie einen Kaltstart durch.

DMER-021 Not enough device memory free


Ursache: Auf dem im Data Monitor-Ablaufplan spezifizierte Gerät steht nicht genügend Speicherplatz zur Verfügung.
Abhilfe: Verwenden Sie eine Speicherkarte oder eine Diskette mit mehr verfügbarem Speicherplatz oder spezifizieren Sie eine
kleinere Dateigröße im Data Monitor-Ablaufplan.

DMER-022 Invalid file size


Ursache: Die im Data Monitor-Ablaufplan spezifizierte Dateigröße ist ungültig. Dieser Fehler wird gemeldet, wenn die
spezifizierte Dateigröße negativ oder größer als die verwendeten Medien ist.
Abhilfe: Stellen Sie sicher, dass die im Data Monitor-Ablaufplan spezifizierte Dateigröße nicht negativ oder kleiner als die
verwendeten Medien ist. Wenn die Dateigröße auf 0 gesetzt wird, prüft Data Monitor nur, ob mindestens ein freier
Block verfügbar ist.

DMER-023 File is incomplete


Ursache: Die auf dem spezifizierten Gerät erstellte Datendatei enthält keine komplette Aufzeichnung der Abtastsitzung von
Sample Start bis Sample End. Sehr wahrscheinlich ist ungenügend Speicherplatz auf dem spezifizierten Gerät die
Ursache dafür.
Abhilfe: Vergrößern Sie den verfügbaren Speicherplatz auf dem Gerät. Löschen Sie alte Dateien, falls erforderlich. Reduzieren
Sie die im Ablaufplan spezifizierte Aufzeichnungsrate. Reduzieren Sie die Zeit zwischen Sample Start und Sample
End.

DMER-024 Data is not saved


Ursache: Data Monitor speichert die Daten nicht auf dem spezifizierten Gerät.
Abhilfe: Überprüfen Sie, ob das im Plan aufgelistete Gerät verfügbar ist.

DMER-025 Data item type mismatch


Ursache: Der für einen Data Monitor-Punkt spezifizierte Typ stimmt nicht mit dem Typ der überwachten Variable überein.
Abhilfe: Korrigieren Sie den Eintragstyp im Data Monitor-Bildschirm.

DMER-026 Not enough memory for pipe


Ursache: Es steht nicht genügend Speicherplatz für die Zuordnung der Größe der angeforderten Pipe zur Verfügung.
Abhilfe: Wählen Sie eine kleinere Größe für die Pipe oder wählen Sie ein anderes Gerät.

- 163 -

© MyFANUC CB75DFF97C514C62B048DB993F980E1D
7169FrXijZvPAifsHR8BPKozFQICSzAa9Wtah+iLXrMRvUusC+2wd68VWEg==

4. ALARMCODES B-83284GE-1/06

DMER-027 Failed to write to pipe


Ursache: Data Monitor konnte keine Daten in die Pipe schreiben.
Abhilfe: Weisen Sie die Pipe neu zu, indem Sie die Pipe-Größe oder das Gerät mit den Systemvariablen
$DMONCFG.$PIP_SIZE und $DMONCFG.$PIP_DEV_TYP ändern.

DMER-031 DAQ task not available


Ursache: Die Datenerfassungsaufgabe ist nicht im System aktiv.
Abhilfe: Vergewissern Sie sich, dass die Datenerfassungs-Option (Data Acquisition) geladen wurde. Wenden Sie sich zwecks
Unterstützung an die zuständige FANUC-Vertretung.

DMER-032 DAQ system failed


Ursache: Im Datenerfassungssystem ist ein kritischer Fehler aufgetreten.
Abhilfe: Wenden Sie sich zwecks Unterstützung an die zuständige FANUC-Vertretung.

DMER-033 DAQ initialization failed


Ursache: Das Datenerfassungssystem wurde nicht richtig initialisiert.
Abhilfe: Wenden Sie sich zwecks Unterstützung an die zuständige FANUC-Vertretung.

DMER-034 Pipe tag invalid


Ursache: Das Tag für die Referenzierung einer Datenerfassungs-Pipe ist ungültig.
Abhilfe: Überprüfen Sie den Wert des Tags, um sicherzustellen, dass er in den erlaubten Grenzen liegt.

DMER-035 Pipe already registered


Ursache: Die Datenerfassungs-Pipe, die registriert werden soll, wurde bereits im System registriert.
Abhilfe: Löschen Sie die registrierte Pipe und wiederholen Sie den Vorgang.

DMER-036 Pipe not registered


Ursache: Die Datenerfassungs-Pipe, die verwendet werden soll, wurde nicht registriert.
Abhilfe: Datenerfassungs-Pipes müssen vor der Verwendung von einer Steuerungsaufgabe registriert werden.

DMER-037 Pipe already active


Ursache: Es wurde versucht, eine bereits aktive Datenerfassungs-Pipe zu aktivieren.
Abhilfe: Deaktivieren Sie die Pipe zuerst.

DMER-038 Cannot allocate global FD


Ursache: Es sind keine globalen Dateien für die Verwendung durch das Datenerfassungssystem verfügbar.
Abhilfe: Schließen Sie eine globale Datei, bevor Sie diesen Vorgang wiederholen.

DMER-039 Pipe %d could not be activated


Ursache: Die Pipe, die verwendet werden soll, konnte aus irgendeinem Grund nicht aktiviert werden.
Abhilfe: Überprüfen Sie alle Parameter des Aktivierungsaufrufs.

DMER-040 Pipe not active


Ursache: Die Pipe, auf die zugegriffen werden soll, wurde nicht aktiviert.
Abhilfe: Aktivieren Sie die Pipe, bevor Sie diesen Vorgang ausführen.

DMER-041 DAQ ran out of memory


Ursache: Für das Datenerfassungssystem ist kein Speicherplatz mehr verfügbar.
Abhilfe: Löschen Sie Programme, um Speicherplatz freizugeben, und wiederholen Sie den Vorgang.

DMER-042 Invalid DAQ output device


Ursache: Ein ungültiges Ausgabegerät wurde spezifiziert
Abhilfe: Überprüfen Sie die Parameter des spezifizierten Geräts.

DMER-043 DAQ output mode mismatch


Ursache: Die auszuführende Ausgabe-Operation kann nicht mit dem aktuellen Ausgabegerät ausgeführt werden.
Abhilfe: Überprüfen Sie die Parameter der Ausgabe-Operation.

- 164 -

© MyFANUC CB75DFF97C514C62B048DB993F980E1D
7169FrXijZvPAifsHR8BPKozFQICSzAa9Wtah+iLXrMRvUusC+2wd68VWEg==

B-83284GE-1/06 4. ALARMCODES
DMER-044 DAQ output file not defined
Ursache: Für die angeforderte Operation wurde keine Ausgabedatei spezifiziert
Abhilfe: Definieren Sie eine Ausgabedatei für die Pipe und wiederholen Sie den Vorgang.

DMER-045 DAQ monitor not found


Ursache: Der spezifizierte Datenerfassungs-Monitor konnte nicht lokalisiert werden.
Abhilfe: Korrigieren Sie die Monitorparameter für die angeforderte Operation.

DMER-046 DAQ monitor already exists


Ursache: Es soll ein Datenerfassungs-Monitor hinzugefügt werden, der bereits existiert.
Abhilfe: Verwenden Sie den existierenden Monitor oder löschen Sie den existierenden Monitor, bevor Sie fortfahren.

DMER-047 No client tags available


Ursache: Es sind keine Tags für Client-Vorrichtungen verfügbar
Abhilfe: Geben Sie einen oder mehrere Client-Tags frei, bevor Sie fortfahren.

DMER-048 Client tag not used


Ursache: Das spezifizierte Client-Tag wird nicht verwendet.
Abhilfe: Überprüfen Sie den Parameter des Client-Tags, um sicherzustellen, dass das korrekte Tag spezifiziert ist.

DMER-049 DAQ data size mismatch


Ursache: Die spezifizierte Datengröße und die Datengröße für die Pipe stimmen nicht überein.
Abhilfe: Überprüfen Sie die spezifizierte Datengröße.

DMER-050 DAQ: Bad parameter


Ursache: Im Routine-Aufruf wurde ein ungültiger Parameter erkannt.
Abhilfe: Überprüfen Sie alle Parameterwerte, bevor der Routine-Aufruf durchgeführt wird.

DMER-051 DAQ: monitors still active


Ursache: Bei dem Versuch, den aktuellen Vorgang auszuführen, waren die Monitore noch aktiv.
Abhilfe: Löschen Sie die Monitore aus der Pipe, bevor Sie diesen Vorgang ausführen.

DMER-052 DAQ: Bad parameter: mem type


Ursache: Der Parameter für den Speichertyp ist ungültig.
Abhilfe: Spezifizieren Sie einen gültigen Speichertyp.

DMER-053 DAQ: Bad parameter: pipe size


Ursache: Der Parameter für die Pipe-Größe ist ungültig.
Abhilfe: Spezifizieren Sie eine gültige Pipe-Größe.

DMER-054 DAQ: Bad parameter: prog name


Ursache: Der Parameter für den Programmnamen ist ungültig.
Abhilfe: Spezifizieren Sie einen gültigen Programmnamen.

DMER-055 DAQ: Bad parameter: var name


Ursache: Der Parameter für den Variablennamen ist ungültig.
Abhilfe: Spezifizieren Sie einen gültigen Variablennamen.

DMER-056 DAQ: Bad param: output mode


Ursache: Der Parameter für den Ausgangsmodus ist ungültig.
Abhilfe: Spezifizieren Sie einen gültigen Ausgangsmodus.

DMER-057 DAQ task ID mismatch


Ursache: Die spezifizierte Task-ID stimmt nicht mit der Task-ID überein, die zum Registrieren der Pipe verwendet wird.
Abhilfe: Heben Sie die Registrierung der Pipe nur in der Aufgabe auf, in der die Pipe registriert wurde.

- 165 -

© MyFANUC CB75DFF97C514C62B048DB993F980E1D
7169FrXijZvPAifsHR8BPKozFQICSzAa9Wtah+iLXrMRvUusC+2wd68VWEg==

4. ALARMCODES B-83284GE-1/06

DMER-058 Invalid DAQ pipe name


Ursache: Der spezifizierte Pipe-Name ist ungültig
Abhilfe: Überprüfen Sie den Namen der Pipe in Bezug auf einen leeren String oder ungültige Zeichen.

DMER-100 Buffer index error(Item:%d)


Ursache: $DMONBUF, spezifiziert durch $DMONITEM.$BFFV_INDEX, existiert nicht.
Abhilfe: Geben Sie eine korrekten Index ein, und versuchen Sie die Operation noch einmal.

DMER-101 [%s]%s doesn't exist


Ursache: Eine KAREL-Variable wurde angegeben, die nicht existiert.
Abhilfe: Überprüfen Sie, ob der Variablenname korrekt ist. Überprüfen Sie, ob das spezifizierte Programm geladen ist. Und
wiederholen Sie die Operation.

DMER-102 [%s]%s isn't array


Ursache: Die KAREL-Variable für die Datenausgabe muss ein Array sein.
Abhilfe: Verwenden Sie eine ARRAY-Variable.

DMER-103 [%s]%s is array


Ursache: Die Karel-Variable zum Speichern der Aufzeichnungsnummer darf kein Array sein.
Abhilfe: Verwenden Sie ein Variable, die kein Array ist.

DMER-104 [%s]%s is full


Ursache: Die Karel-Variable für die Datenausgabe ist erschöpft.
Abhilfe: Ändern Sie die Einstellung für das Array, um alle Aufzeichnungen unterzubringen. Oder erhöhen Sie die Zahl der
Array-Elemente.

DMER-105 [%s]%s is full


Ursache: Die Karel-Variable für die Datenausgabe ist erschöpft.
Abhilfe: Ändern Sie die Einstellung für das Array, um alle Aufzeichnungen unterzubringen. Oder erhöhen Sie die Zahl der
Array-Elemente.

DMER-106 [%s]%s is multiple dimension array


Ursache: Die Karel-Variable für die Datenausgabe muss ein eindimensionales Array sein.
Abhilfe: Verwenden Sie ein eindimensionales Array.

DMER-107 Invalid axis number


Ursache: Der abzutastende Data Monitor-Eintrag legt eine ungültige Achsennummer fest.
Abhilfe: Editieren Sie den abzutastenden Data Monitor Eintrag, um die korrekte Achsnummer und Gruppennummer zu
spezifizieren. Die aktuelle Achse sollte spezifiziert werden.

4.4.6 Alarmcode DNET

DNET-001 No system device file


Ursache: Die Datei System Device Definition fehlt in Ihrem System.
Abhilfe: Dokumentieren Sie die Ereignisse, die zu dem Fehler geführt haben, und wenden Sie sich an die zuständige Vertretung
von FANUC.

DNET-002 No application device file


Ursache: Die Datei Application Device Definition fehlt in Ihrem System.
Abhilfe: Dokumentieren Sie die Ereignisse, die zu dem Fehler geführt haben, und wenden Sie sich an die zuständige Vertretung
von FANUC.

DNET-003 Too many DNet motherboards


Ursache: Es sind zu viele DeviceNet motherboards an die Robotersteuerung angeschlossen.
Abhilfe: Die Spannung abschalten. Klemmen Sie eines der DeviceNet Motherboards ab. Schließen Sie davon betroffene
DeviceNet Kabel an das andere DeviceNet Motherboard an. Schalten Sie Ihre Steuerung ein.

- 166 -

© MyFANUC CB75DFF97C514C62B048DB993F980E1D
7169FrXijZvPAifsHR8BPKozFQICSzAa9Wtah+iLXrMRvUusC+2wd68VWEg==

B-83284GE-1/06 4. ALARMCODES
DNET-004 Board init failed: Bd %d
Ursache: Die angegebene Karte konnte nicht initialisiert werden.
Abhilfe: Kartenparameter auf ihre Richtigkeit überprüfen. Karte auf korrekten Anschluss an das Netzwerk und die
Stromversorgung überprüfen.

DNET-005 User dev def Err, line:%d


Ursache: Die text-basierte Device Definition ist ungültig. Es fehlt eines der notwendigen Felder oder die angegebenen Werte
sind ungültig.
Abhilfe: Korrigieren Sie die text-basierte Device Definition und benutzen Sie dann. Finden Sie im Header in MD:dndef.dg
mehr Informationen über Gültigkeit und notwendige Felder.

DNET-006 System error: %d


Ursache: Ein Systemfehler ist aufgetreten.
Abhilfe: Dokumentieren Sie die Ereignisse, die zu dem Fehler geführt haben, und wenden Sie sich an die zuständige Vertretung
von FANUC.

DNET-007 Invalid device definition


Ursache: Ungültiger Eintrag in MD:DNDEF.DG.
Abhilfe: Überprüfen Sie die Syntax in MD:DNDEF.DG.

DNET-008 Invalid board index


Ursache: Ein unzulässige Kartenindex (board index) wurde spezifiziert.
Abhilfe: Spezifizieren Sie einen Kartenindex zwischen 0 und 3.

DNET-009 Invalid MAC Id: Bd %d MAC %d


Ursache: Es wurde eine ungültige MAC-Ident-Nummer spezifiziert.
Abhilfe: MAC-Ident-Nummer zwischen 0 und einschließlich 63 spezifizieren.

DNET-010 Board already online


Ursache: Die spezifizierte Karte ist bereits online.
Abhilfe: Karte offline nehmen, und Operation neu starten.

DNET-011 Board not online


Ursache: Die spezifizierte Karte ist nicht online.
Abhilfe: Karte online setzen, und Operation neu starten.

DNET-012 Device already online


Ursache: Das spezifizierte Gerät ist bereits online.
Abhilfe: Gerät offline nehmen, und Operation neu starten.

DNET-013 Device not online


Ursache: Das spezifizierte Gerät ist nicht online.
Abhilfe: Gerät online setzen, und Operation neu starten.

DNET-014 Request timed out


Ursache: Der angeforderte DeviceNet-Befehl hat die Zeit überschritten.
Abhilfe: Alle Netzwerk-Anschlüsse überprüfen Wenn alle Verbindungen in Ordnung erscheinen, versuchen Sie den Befehl
noch einmal.

DNET-015 Board not initialized


Ursache: Die angegebene Karte ist nicht initialisiert worden.
Abhilfe: Karte initialisieren. Dazu die Karte in den Online-Status versetzen und dann die Stromversorgung aus- und wieder
einschalten. Und wiederholen Sie die Operation.

DNET-016 System failed


Ursache: Das DeviceNet-Schnittstellensystem ist ausgefallen
Abhilfe: Dokumentieren Sie die Ereignisse, die zu dem Fehler geführt haben, und wenden Sie sich an die zuständige Vertretung
von FANUC.

- 167 -

© MyFANUC CB75DFF97C514C62B048DB993F980E1D
7169FrXijZvPAifsHR8BPKozFQICSzAa9Wtah+iLXrMRvUusC+2wd68VWEg==

4. ALARMCODES B-83284GE-1/06

DNET-017 Board not found


Ursache: Die angegebene Karte konnte im System nicht gefunden werden.
Abhilfe: Überprüfen Sie, dass die Daughter Boards richtig konfiguriert sind und richtig auf dem Motherboard montiert.

DNET-019 Code file open failed


Ursache: Auf die erforderliche Code-Datei zum Initialisieren der Karte kann nicht zugegriffen werden.
Abhilfe: Kaltstart des Systems durchführen. Falls das Problem bestehen bleibt, kontaktieren Sie Ihre zuständige
FANUC-Vertretung.

DNET-020 Code file read failed


Ursache: Auf die erforderliche Code-Datei zum Initialisieren der Karte kann nicht gelesen werden.
Abhilfe: Kaltstart des Systems durchführen. Falls das Problem bestehen bleibt, kontaktieren Sie Ihre zuständige
FANUC-Vertretung.

DNET-021 Code file checksum error


Ursache: Es gibt ein Problem mit der Datei mit dem DeviceNet Scanner Code.
Abhilfe: Kaltstart des Systems durchführen. Bleibt das Problem bestehen, dokumentieren Sie bitte die Ereignisse, die zu dem
Fehler geführt haben, und wenden Sie sich an die zuständige FANUC-Vertretung.

DNET-022 Board initialization timeout


Ursache: Die Karten-Initialisierungsroutine hat die zulässige Zeit überschritten.
Abhilfe: Die Steuerung ausschalten. Es muss überprüft werden, ob die Karte richtig in der Rückwandplatine eingebaut ist.
Kaltstart der Steuerung durchführen Bleibt das Problem bestehen, dokumentieren Sie bitte die Ereignisse, die zu dem
Fehler geführt haben, und wenden Sie sich an die zuständige FANUC-Vertretung.

DNET-023 Board initialization error


Ursache: Es ist ein Fehler im Karteninitialisierungsprozess aufgetreten.
Abhilfe: Strom zur Steuerung aus- und dann wieder einschalten. Wenn das Problem weiter auftritt, Steuerung ausschalten und
Anschluss der Karte an Rückwandplatine überprüfen. Kaltstart der Steuerung durchführen Bleibt das Problem bestehen,
dokumentieren Sie bitte die Ereignisse, die zu dem Fehler geführt haben, und wenden Sie sich an die zuständige
FANUC-Vertretung.

DNET-025 No device assigned for Bd/MAC


Ursache: Eine falsche Datanzuordnung ist aufgetreten. Das System kann kein Gerät finden, dem die angegebene Kartennummer
und MAC-Ident-Nummer zugewiesen sind.
Abhilfe: Steuerung ausschalten und Kaltstart durchführen. Wenn das Problem immer noch auftritt, muss die Karte am Board
List-Bildschirm gelöscht werden, die Karte muss zurückgesetzt werden und die Geräte müssen der Geräteliste neu
hinzugefügt werden. Schalten Sie die Spannung aus und wieder ein. Bitte überprüfen Sie auch die MAC
Id-Konfiguration.

DNET-026 No match on dev type look-up


Ursache: Das System kann den angegebenen Gerätetyp in der Liste der definierten Gerätetypen nicht finden.
Abhilfe: Ausgewählten Gerätetyp in der Geräteliste suchen. Dann gewünschten Gerätetyp am Defined Device List-Bildschirm
und am Standard Device Definition List-Bildschirm suchen. Falls der Gerätetyp dort nicht auftaucht, muss dieser am
Defined Device List-Bildschirm hinzugefügt werden und dann am Device List-Bildschirm ausgewählt werden. Nach
Beendigung die Steuerung ausschalten.

DNET-027 Dev online err: Bd %d MAC %d


Ursache: Das Gerät mit der angegebenen Kartennummer und MAC-Ident-Nummer kann nicht in den Online-Status versetzt
werden.
Abhilfe: Gerät auf korrekten Anschluss an das Netzwerk überprüfen. MAC-Ident-Nummer und Baudrate in der
Gerätekonfiguation überprüfen. Die Baudrate der Karte am Board Detail-Bildschirm überprüfen. Netzwerkanschluss
der Karte überprüfen. Kaltstart der Steuerung durchführen.

DNET-028 Board online err: Bd %d


Ursache: Die spezifizierte Karte kann nicht in den Online-Status versetzt werden.
Abhilfe: Gerät auf korrekten Anschluss an das Netzwerk überprüfen. Stromversorgung des Netzwerks überprüfen. Baudrate der
Karte und der Geräte auf Übereinstimmung überprüfen. Kaltstart der Steuerung durchführen.

- 168 -

© MyFANUC CB75DFF97C514C62B048DB993F980E1D
7169FrXijZvPAifsHR8BPKozFQICSzAa9Wtah+iLXrMRvUusC+2wd68VWEg==

B-83284GE-1/06 4. ALARMCODES
DNET-030 Std dev file fmt err: Line %d
Ursache: Es gibt einen Fehler im Format der spezifizierten Device Definition Datei in der spezifizierten Zeile.
Abhilfe: Kontaktieren Sie die zuständige FANUC-Vertretung, um eine korrekte Device Definition Datei zu bekommen.

DNET-031 App dev file fmt err: Line %d


Ursache: Es gibt einen Fehler im Format der spezifizierten Device Definition Datei in der spezifizierten Zeile.
Abhilfe: Kontaktieren Sie die zuständige FANUC-Vertretung, um eine korrekte Device Definition Datei zu bekommen.

DNET-033 Unknown keyword


Ursache: Ein unbekanntes Schlüsselwort wurde in den Device Definition Dateien gefunden.
Abhilfe: Kontaktieren Sie die zuständige FANUC-Vertretung, um die korrekten Device Definition Dateien zu erhalten.

DNET-034 Cycle power to bring online


Ursache: Der Anwender muss die Steuerung aus- und einschalten, um ein neu eingefügtes Gerät in einer Board's Device List
online zu bringen.
Abhilfe: Strom zur Steuerung aus- und dann wieder einschalten. Das Gerät kann dann online gebracht werden.

DNET-035 Bad format or out of range


Ursache: Ein Integer-Wert in den Device Definition Dateien ist falsch.
Abhilfe: Dokumentieren Sie die Ereignisse, die zu dem Fehler geführt haben, und wenden Sie sich an die zuständige Vertretung
von FANUC Robotics, um die korrekten Gerätedefinitionsdateien zu erhalten.

DNET-036 I/O size/type not specified


Ursache: Die spezifizierte Zeile wurde nicht in einer Device Definition Datei gefunden.
Abhilfe: Kontaktieren Sie die zuständige FANUC-Vertretung, um die korrekten Device Definition Dateien zu erhalten.

DNET-037 No PDTCODE line


Ursache: Die spezifizierte Zeile wurde nicht in einer Device Definition Datei gefunden.
Abhilfe: Dokumentieren Sie die Ereignisse, die zu dem Fehler geführt haben, und wenden Sie sich an die zuständie Vertrung
von FANUC, um die korrekten Device Definition Dateien zu erhalten.

DNET-038 No MODULE lines with MULTIMOD


Ursache: Die festgelegten Zeile wurden nicht in einer Device Definition Datei gefunden.
Abhilfe: Kontaktieren Sie die zuständige FANUC-Vertretung, um die korrekten Device Definition Dateien zu erhalten.

DNET-039 Too many MODULE lines


Ursache: Die spezifizierten Zeilen waren in einer Device Definition Datei falsch.
Abhilfe: Kontaktieren Sie die zuständige FANUC-Vertretung, um die korrekten Device Definition Dateien zu erhalten.

DNET-040 MODULE specified w/o MULTIMOD


Ursache: Eine Definition in einer Device Definition Datei war falsch.
Abhilfe: Kontaktieren Sie die zuständige FANUC-Vertretung, um die korrekten Device Definition Dateien zu erhalten.

DNET-041 Required field missing


Ursache: Eine Definition in einer Device Definition Datei war falsch.
Abhilfe: Kontaktieren Sie die zuständige FANUC-Vertretung, um die korrekten Device Definition Dateien zu erhalten.

DNET-042 DEVTYPE line absent/invalid


Ursache: Die spezifizierte Zeile wurde nicht in einer Device Definition Datei gefunden.
Abhilfe: Kontaktieren Sie die zuständige FANUC-Vertretung, um die korrekten Device Definition Dateien zu erhalten.

DNET-043 VENDORID line absent/invalid


Ursache: Die spezifizierte Zeile wurde nicht in einer Device Definition Datei gefunden.
Abhilfe: Kontaktieren Sie die zuständige FANUC-Vertretung, um die korrekten Device Definition Dateien zu erhalten.

DNET-044 PRODCODE line absent/invalid


Ursache: Die spezifizierte Zeile wurde nicht in einer Device Definition Datei gefunden.
Abhilfe: Kontaktieren Sie die zuständige FANUC-Vertretung, um die korrekten Device Definition Dateien zu erhalten.

- 169 -

© MyFANUC CB75DFF97C514C62B048DB993F980E1D
7169FrXijZvPAifsHR8BPKozFQICSzAa9Wtah+iLXrMRvUusC+2wd68VWEg==

4. ALARMCODES B-83284GE-1/06

DNET-045 No I/O mode line supplied


Ursache: Die spezifizierte Zeile wurde nicht in einer Device Definition Datei gefunden.
Abhilfe: Kontaktieren Sie die zuständige FANUC-Vertretung, um die korrekten Device Definition Dateien zu erhalten.

DNET-046 No PDTCODE line supplied


Ursache: Die spezifizierte Zeile wurde nicht in einer Device Definition Datei gefunden.
Abhilfe: Kontaktieren Sie die zuständige FANUC-Vertretung, um die korrekten Device Definition Dateien zu erhalten.

DNET-047 DeviceNet motherboard not found


Ursache: Die DeviceNet-Schnittstellenkarte ist nicht in die Rückwandplatine eingesteckt.
Abhilfe: Steuerung ausschalten und die Motherboard auf korrekten Sitz in der Rückwandplatine der Steuerung überprüfen.
Kaltstart der Steuerung durchführen

DNET-048 Multiple DEFAULT modes; ignored


Ursache: Die Device Definition Datei hat zu viele I/O Access Modes als DEFAULT vorgegeben. Nur ein Mode sollte als
DEFAULT vorgegeben sein.
Abhilfe: Entfernen Sie dei DEFAULT-Vorgaben von allen I/O Access Modes bis auf einen.

DNET-049 Device Name not found


Ursache: Die text-basierte Device Definition hat keinen Device-Namen für das Gerät.
Abhilfe: Geben Sie einen Device-Namen zusammen mit der Device Definition an und verwenden dann die text-basierte Device
Definition. Der Device-Name ist erforderlich und ist die primäre Identifikation für die Definition.

DNET-050 Board or network warning: Bd %d


Ursache: Es ist ein Fehler auf dem angegebenen Daughter Board oder dem angeschlossenen DeviceNet-Netzwerk aufgetreten.
Das Problem ist nicht schwer genug, um die Kommunikation zu unterbrechen, aber sie sollte so schnell wie möglich
behoben werden.
Abhilfe: Sehen Sie sich den nächsten gemeldeten DNET Alarm im Alarm-Log am für spezifische Informationen zur
Alarm-Behebung.

DNET-051 Netwk comm errors: Bus warning


Ursache: Der DeviceNet-Scanner hat eine anomale Anzahl von Kommunikationsfehlern im Netzwerk erkannt. Diese Meldung
warnt davor, dass der Scanner offline gehen könnte, wenn weiterhin eine anomale Anzahl von Fehlern auftritt.
Abhilfe: Netzwerk-Topologie überprüfen, um die Übereinstimmung mit den DeviceNet-Standards sicherzustellen.
Netzwerk-Abschlusswiderstände auf korrketen Anschluss überprüfen. Überprüfen Sie ob Ihre
Netzwerk-Stromversorgungseinheit dafür ausgelegt ist, alle Geräte im Netzwerk versorgen zu können. Es dürfen nur
ordnungsgemäß abgeschirmte Kabel und Steckverbinder verwendet werden.

DNET-052 Data line too long


Ursache: Die spezifizierten Zeilen waren in der Device Definition Datei falsch.
Abhilfe: Kontaktieren Sie die zuständige FANUC-Vertretung, um die korrekten Device Definition Dateien zu erhalten.

DNET-053 Line above DEVICE line ignored


Ursache: Eine fremde Zeile wurde nicht in einer Device Definition Datei gefunden.
Abhilfe: Überprüfen Sie die Standard Device Definition List und überprüfen, ob Device Types nicht korrekt geladen wurden.
Falls nicht, kontaktieren Sie die zuständige FANUC-Vertretung, um die korrekten Device Definition Dateien zu
erhalten.

DNET-054 All space in shared RAM used


Ursache: Der DeviceNet-E/A-Pufferspeicher ist voll.
Abhilfe: Wenden Sie sich Ihre zuständige FANUC-Vertretung, um das Problem zu schildern. Geben Sie dabei alle
Informationen zum DeviceNet-Netzwerk an, einschließlich der Gerätenummern und Gerätetypen, Baudraten,
MAC-Ident-Nummern und der Netzwerk-Verdrahtungskonfiguration.

DNET-055 Board or network error: Bd %d


Ursache: Es ist ein Fehler an der angegebenen Daughter Board oder dem angeschlossenen DeviceNet-Netzwerk aufgetreten.
Abhilfe: Siehe Ursache und Abhilfe zu diesem Ursache-Code (direkt unter dem Fehlercode am Programmiergerät angezeigt).

- 170 -

© MyFANUC CB75DFF97C514C62B048DB993F980E1D
7169FrXijZvPAifsHR8BPKozFQICSzAa9Wtah+iLXrMRvUusC+2wd68VWEg==

B-83284GE-1/06 4. ALARMCODES
DNET-056 Network power lost
Ursache: Das DeviceNet-Netzwerk ist von der Stromversorgung getrennt worden.
Abhilfe: Anschlusskabel zwischen Karte und DeviceNet-Netzwerk überprüfen. Außerdem den Netzanschluss überprüfen.
Strom zur Steuerung aus- und dann wieder einschalten.

DNET-057 Network communications error


Ursache: Es ist ein Netzwerk-Kommunikationsfehler im Netzwerk, das an die angegebene Karte angeschlossen ist, aufgetreten.
Abhilfe: Baudrate der Karte und der Geräte auf Übereinstimmung prüfen. Kabelanschlüsse an Karte und Geräte überprüfen. Es
muss überprüft werden, ob die der richtigen Gerätedefinitionen für die Geräte im Netzwerk ausgewählt worden sind.
Außerdem muss überprüft werden, ob die Parameter für die benutzerdefinierten Geräte richtig sind. Sowohl die
Steuerung als auch die Stromversorgung für das DeviceNet-Netzwerk ausschalten. Dann Kaltstart der Steuerung
durchführen.

DNET-058 Message queue overrun


Ursache: Die Karte hat mehr Meldungen empfangen, als sie gleichzeitig verarbeiten kann.
Abhilfe: Es kann sich um ein vorübergehendes Problem handeln. Karte versuchen wieder online zu bringen. Wenn das Problem
weiter auftritt, Baudrate der Karte auf Übereinstimmung mit Baudrate der Geräte überprüfen. Schalten Sie die
Spannung aus und wieder ein.

DNET-059 Message lost


Ursache: Die Karte hat eine Meldung über das DeviceNet-Netzwerk verpasst.
Abhilfe: Es kann sich um ein vorübergehendes Problem handeln. Karte versuchen wieder online zu bringen. Wenn das Problem
weiter auftritt, Baudrate der Karte auf Übereinstimmung mit Baudrate der Geräte überprüfen. Schalten Sie die
Spannung aus und wieder ein.

DNET-060 Xmit timeout: Network flooded


Ursache: Der Datenverkehr im DeviceNet-Netzwerk ist so stark, dass die Karte nicht mehr mit den Geräten kommunizieren
kann.
Abhilfe: Die Baudrate der Karte muss mit der Baudrate der Geräte übereinstimmen. Wenn die Baudraten übereinstimmen,
Steuerung und DeviceNet-Netzwerk ausschalten, und dann beide wieder einschalten. Trennen Sie nicht alle anderen
Knoten vom Device DeviceNet-Netzwerk.

DNET-061 No other nodes on network


Ursache: Alle Geräte, die nach Information der Karte im Netzwerk sein sollten, sind scheinbar vom Netzwerk getrennt.
Abhilfe: Kabelanschlüsse an Karte und Geräte überprüfen. Wenn ein Gerät getrennt war, wieder anschließen und RESET am
Programmiergerät drücken. Die Baudrate der Karte muss mit der Baudrate der Geräte übereinstimmen.

DNET-062 Bus off due to comm errors


Ursache: Die Karte kommuniziert nicht mit dem Netzwerk, da zu viele Fehler vorliegen.
Abhilfe: Die Baudrate der Karte muss mit der Baudrate der Geräte übereinstimmen. Das DeviceNet-Netzwerk muss an die
Netzwerk-Stromversorgung angeschlossen sein. RESET am Programmiergerät drücken. Wenn das Problem weiter
auftritt, müssen Geräte vom Netzwerk genommen werden. Nach dem Trennen von Geräten immer RESET drücken.
Wenn die Karte angeschlossen wird, Gerätekonfiguration und Parameter der Gerätedefinition überprüfen.

DNET-063 Device error: Bd %d MAC %d


Ursache: Es ist ein Fehler am Gerät der spezifizierten Karten-Nummer und MAC-Ident-Nummer aufgetreten.
Abhilfe: Siehe Ursache und Abhilfe zu diesem Ursache-Code (direkt unter dem Fehlercode am Programmiergerät angezeigt).

DNET-064 Connection error


Ursache: Es ist ein Fehler beim Versuch, das angegebene Gerät anzuschließen, aufgetreten.
Abhilfe: Die Baudrate des Geräts muss mit der Baudrate der Karte übereinstimmen. Gerät auf korrekten Anschluss an das
Netzwerk und die Stromversorgung überprüfen. Gerätedefinition auf korrekten E/A-Typ, Zugriffsmethode und
E/A-Größe überprüfen. RESET am Programmiergerät drücken, um einen erneuten Anschluss zu versuchen.

DNET-065 Incorrect vendor Id


Ursache: Die Vendor Id des Geräts ist in der Gerätedefinition nicht korrekt angegeben.
Abhilfe: Gerät aus der Geräteliste löschen. Richtige Verkäufer-Kennnummer in der Gerätedokumentation nachschauen.
Richtige Kennnummer in der Gerätedefinition eintragen und das Gerät wieder der Geräteliste hinzufügen.

- 171 -

© MyFANUC CB75DFF97C514C62B048DB993F980E1D
7169FrXijZvPAifsHR8BPKozFQICSzAa9Wtah+iLXrMRvUusC+2wd68VWEg==

4. ALARMCODES B-83284GE-1/06

DNET-066 Incorrect product code


Ursache: Die Artikelnummer des Geräts ist in der Gerätedefinition nicht korrekt angegeben.
Abhilfe: Gerät aus der Geräteliste löschen. Richtige Artikelnummer in der Gerätedokumentation nachschauen. Gerätedefinition
entsprechend korrigieren und das Gerät wieder der Geräteliste hinzufügen.

DNET-067 Incorrect device type


Ursache: Der Gerätetyp des Geräts ist in der Gerätedefinition nicht korrekt angegeben.
Abhilfe: Gerät aus der Geräteliste löschen. Richtigen Gerätetyp in der Gerätedokumentation nachschauen. Gerätedefinition
entsprechend korrigieren und das Gerät wieder der Geräteliste hinzufügen.

DNET-068 Device timeout


Ursache: Beim Anschluss an das angegebene Gerät ist ein Timeout aufgetreten.
Abhilfe: Geräteanschluss an das Netzwerk überprüfen. Die Baudrate des Geräts muss mit der Baudrate der Karte
übereinstimmen. RESET am Programmiergerät drücken, um Gerät wieder online zu bringen.

DNET-069 Unknown error code %d


Ursache: Am angegebenen Gerät ist ein unbekannter Fehler aufgetreten.
Abhilfe: Dokumentieren Sie die Ereignisse, die zu dem Fehler geführt haben, und wenden Sie sich an die zuständige Vertretung
von FANUC. Fehlercodenummer notieren und weiterleiten.

DNET-070 Connection allocation error


Ursache: Es ist ein Fehler beim Versuch, das angegebene Gerät anzuschließen, aufgetreten.
Abhilfe: Die Baudrate des Geräts muss mit der Baudrate der Karte übereinstimmen. Gerät auf korrekten Anschluss an das
Netzwerk und die Stromversorgung überprüfen. Gerätedefinition auf korrekten E/A-Typ, Zugriffsmethode und
E/A-Größe überprüfen. RESET am Programmiergerät drücken, um einen erneuten Anschluss zu versuchen.

DNET-071 Dup dbrd: Bd:%d Mbd:%s


Ursache: Sie haben zwei oder mehr DeviceNet Daughter Boards mit der gleichen Board-Nummer-Konfiguration.
Abhilfe: Konfigurieren Sie die DIP-Schalter auf Ihren Daughter Boards, so dass Sie keine Duplikate mehr haben. Die
Information über die DIP-Schalter-Konfiguration finden Sie im FANUC DeviceNet Operator's Manual.

DNET-072 Found dupl. DNet daughterboard


Ursache: Dieser Cause Code wird gemeldet zusammen mit DNET-071 oben, um dem Anwender zu helfen, das doppelte
Daughter Board leicht zu erkennen. Bitte finden Sie mehr Informationen im Ursachen-Text für DNET-071.
Abhilfe: Bitte lesen Sie den Abhilfe-Text für DNET-071, um das Problem zu beheben.

DNET-073 No match on mod type look-up


Ursache: Das System konnte nicht den Modultyp finden, der einem Modul im angegebenen Gerät entspricht.
Abhilfe: Modulliste für das Gerät überprüfen und das fragliche Modul löschen oder ändern. Wenn dieses Modul vorher
funktionsfähig war, kann ein Kaltstart der Steuerung durchgeführt werden, um zu versuchen diesen Modultyp noch
einmal zu benutzen. Falls das Problem bestehen bleibt, kontaktieren Sie Ihre zuständige FANUC-Vertretung.

DNET-074 Load only at ctrl start


Ursache: Beim COLD START ist eine E/A-Konfigurationsdatei (.IO file), die DeviceNet-Konfigurationsdaten enthält, geladen
worden. Die DeviceNet-Konfigurationsdaten in dieser Datei werden ignoriert.
Abhilfe: Die E/A-Datei (.IO file) bei einem Controlled-Start nochmals laden.

DNET-076 $DN_DEV_DEFS array is full


Ursache: Es ist kein Platz mehr in der Systemvariablen der definierten Geräteliste.
Abhilfe: Alle nicht benötigten Gerätedefinitionen sollten aus der Liste gelöscht werden, bevor eine neue Definition hinzugefügt
werden soll.

DNET-077 DNet I/O inactive at CTRL start


Ursache: Beim Controlled-Start sind E/A-Daten, die DeviceNet-Geräten zugewiesen sind, nicht aktiv.
Abhilfe: Diese Meldung dient allein der Information. Um DeviceNet-E/A zu aktivieren, einen Kaltstart der Steuerung
durchführen.

- 172 -

© MyFANUC CB75DFF97C514C62B048DB993F980E1D
7169FrXijZvPAifsHR8BPKozFQICSzAa9Wtah+iLXrMRvUusC+2wd68VWEg==

B-83284GE-1/06 4. ALARMCODES
DNET-078 No room for more devices
Ursache: Die Systemvariable zum Speichern von Geräten ist voll.
Abhilfe: Wenn Geräte offline sind, sollten diese Geräte gelöscht werden. Es sein denn, sie werden auf der Geräteliste benötigt.
Wenn Geräte von der Liste gestrichen worden sind, können neue Geräte hinzugefügt werden.

DNET-079 Unknown dev type: Bd %d MAC %d


Ursache: Der Gerätetyp, den dieses Gerät aktuell verwendet, ist dem System unbekannt.
Abhilfe: Dieser Fehler tritt während der E/A-Regenerierung auf. Steuerung kalt starten, neue Gerätedefinition für das
angegebene Gerät hinzufügen, dann Gerät der Geräteliste hinzufügen.

DNET-080 Loaded config too large


Ursache: Die vorhergehende E/A-Konfiguration enthält zu viele Module, Geräte oder Gerätedefinitionen, die geladen werden
müssen.
Abhilfe: Die Speicherkonfiguration muss übereinstimmen mit der Konfiguration des Systems auf dem die E/A-Konfiguration
gespeichert worden ist.

DNET-082 Press RESET to reconnect


Ursache: Diese Meldung erscheint, wenn eine Karte automatisch die Kommunikation mit dem DeviceNet-Netzwerk
wiederaufnimmt, aber für einige oder für alle Geräte die automatische Wiederanschlussfunktion nicht definiert ist.
Beim Drücken von RESET wird der Wiederanschluss an diese Geräte versucht.
Abhilfe: Beim Drücken von RESET wird der erneute Anschluss mit den nicht-kommunizierenden Geräten versucht und diese
Meldung wird gelöscht.

DNET-083 Board %d auto-restarted


Ursache: Eine Karte, die sich zuvor in einem Fehlerzustand befunden hat, hat automatisch die Kommunikation mit dem
DeviceNet-Netzwerk wieder aufgenommen.
Abhilfe: Diese Meldung ist nur zur Information des Benutzers bestimmt und zeigt keinen Fehlerzustand an.

DNET-084 Board reset failed: Bd %d


Ursache: Der Befehl zum Zurücksetzen der spezifizierten Karte ist ausgefallen.
Abhilfe: Siehe Ursache und Abhilfe zu diesem Ursache-Code (direkt unter dem Fehlercode am Programmiergerät angezeigt).

DNET-085 Dev reset failed: Bd %d MAC %d


Ursache: Der Befehl zum Zurücksetzen des spezifizierten Geräts ist ausgefallen.
Abhilfe: Siehe Ursache und Abhilfe zu diesem Ursache-Code (direkt unter dem Fehlercode am Programmiergerät angezeigt).

DNET-086 Stop scan cmd failed: Bd %d


Ursache: Die spezifizierte Karte ist kann den Befehl zum Anhalten des Scannens nicht bestätigen.
Abhilfe: Anschluss der Karte und der Stromversorgung an das DeviceNet-Netzwerk überprüfen. Wenn sich die Karte bereits in
einem Fehlerzustand befindet, kann dieser Fehler ignoriert werden.

DNET-087 Bd offline cmd failed: Bd %d


Ursache: Die Karte bestätigt den Befehl, sie offline zu nehmen, nicht.
Abhilfe: Anschluss der Karte und der Stromversorgung an das DeviceNet-Netzwerk überprüfen. Wenn sich die Karte bereits im
Fehlerzustand befindet, kann dieser Fehler ignoriert werden.

DNET-088 Ignored: Bd %d MAC %d Slot %d


Ursache: Das System erkennt nicht den Modultyp beim Laden des Moduls.
Abhilfe: Kontrollieren Sie, ob die Device Definition Dateien gleich sind beim Laden des aktuellen Systems und dem System,
von dem die E/A-Konfiguration gesichert wurde. Kontaktieren Sie Ihre zuständige FANUC-Vertetung bezüglich der
korrekten Definition-Dateien.

DNET-089 Can't specify POLL and STROBE


Ursache: Die Datei erhält Zeilen, die sowohl POLL Access als auch STROBE Access für das gleiche Gerät angeben.
Abhilfe: Kontaktieren Sie die zuständige FANUC-Vertretung, um die korrekten Device Definition Dateien zu erhalten.

- 173 -

© MyFANUC CB75DFF97C514C62B048DB993F980E1D
7169FrXijZvPAifsHR8BPKozFQICSzAa9Wtah+iLXrMRvUusC+2wd68VWEg==

4. ALARMCODES B-83284GE-1/06

DNET-090 Can't STROBE w/ num outs > 0


Ursache: Die Device Definition Datei legt ein Strobed-Access Gerät fest, aber die Anzahl der Ausgänge ist nicht gleich null.
Abhilfe: Kontaktieren Sie die zuständige FANUC-Vertretung, um die korrekten Device Definition Dateien zu erhalten.

DNET-091 Input size error


Ursache: Die Zahl der Eingänge, die in der Gerätedefinition für dieses Gerät spezifiziert ist, stimmt nicht mit der vom Scanner
bei der Kommunikation erwarteten Zahl überein.
Abhilfe: Gerät löschen, Gerätedefinition korrigieren, dann das Gerät wieder der Geräteliste hinzufügen.

DNET-092 Output size error


Ursache: Die Zahl der Ausgänge, die in der Gerätedefinition für dieses Gerät spezifiziert ist, stimmt nicht mit der vom Scanner
bei der Kommunikation erwarteten Zahl überein.
Abhilfe: Gerät löschen, Gerätedefinition korrigieren, dann das Gerät wieder der Geräteliste hinzufügen.

DNET-093 Error reading vendor ID


Ursache: Die Scannerkarte hat einen Fehler beim Lesen der Verkäufer-Kennummer des Geräts entdeckt.
Abhilfe: Die Baudrate des Geräts muss mit der Baudrate der Karte übereinstimmen. Geräteanschluss an das Netzwerk
überprüfen.

DNET-094 Error reading device type


Ursache: Die Scannerkarte hat einen Fehler beim Lesen des Gerätetyps des Geräts entdeckt.
Abhilfe: Die Baudrate des Geräts muss mit der Baudrate der Karte übereinstimmen. Geräteanschluss an das Netzwerk
überprüfen.

DNET-095 Error reading product code


Ursache: Die Scannerkarte hat einen Fehler beim Lesen der Artikelnummer des Geräts entdeckt.
Abhilfe: Die Baudrate des Geräts muss mit der Baudrate der Karte übereinstimmen. Geräteanschluss an das Netzwerk
überprüfen.

DNET-096 Error setting packet rate


Ursache: Die Scannerkarte hat beim Versuch die Kommunikationspaketrate für dieses Gerät einzustellen, einen Fehler entdeckt.
Abhilfe: Die Baudrate des Geräts muss mit der Baudrate der Karte übereinstimmen. Geräteanschluss an das Netzwerk
überprüfen. Gerät, wenn möglich zurücksetzen.

DNET-097 Connection sync fault


Ursache: Die Karte konnte keine Synchronisation beim Anschluss an das spezifizierte Gerät erreichen.
Abhilfe: Die Baudrate des Geräts muss mit der Baudrate der Karte übereinstimmen. Geräteanschluss an das Netzwerk
überprüfen. Gerät, wenn möglich zurücksetzen.

DNET-098 BROWSE failed


Ursache: Die Operation BROWSE schlug fehlt.
Abhilfe: Überprüfen Sie, ob der Board Status = ONLINE ist. Überprüfen Sie, ob das Board eventuell nicht der einzige Knote
(node) ist.

DNET-100 NULL cmd error ret'd by board


Ursache: Die Platine meldete eine Fehlerantwort auf den Befehl.
Abhilfe: Dies ist ein Systemfehler. Dokumentieren Sie die Ereignisse, die zu dem Fehler geführt haben, und wenden Sie sich an
die zuständige Vertretung von FANUC.

DNET-101 CMD cmd error ret'd by board


Ursache: Die Platine meldete eine Fehlerantwort auf den Befehl.
Abhilfe: Dies ist ein Systemfehler. Dokumentieren Sie die Ereignisse, die zu dem Fehler geführt haben, und wenden Sie sich an
die zuständige Vertretung von FANUC.

DNET-102 Invalid board MAC Id


Ursache: Die MAC-Ident-Nummer der Karte liegt nicht zwischen 0 und 63.
Abhilfe: Am Board Detail-Bildschirm kann überprüft werden, ob die MAC-Ident-Nummer zwischen 0 und einschließlich 63
liegt. Wenn dies nicht der Fall ist, muss ein gültiger Wert für die MAC-Ident-Nummer eingegeben werden. Dann

- 174 -

© MyFANUC CB75DFF97C514C62B048DB993F980E1D
7169FrXijZvPAifsHR8BPKozFQICSzAa9Wtah+iLXrMRvUusC+2wd68VWEg==

B-83284GE-1/06 4. ALARMCODES
RESET am Programmiergerät drücken. Wenn eine gültige MAC-Ident-Nummer erscheint, Steuerung kaltstarten.
Bleibt das Problem bestehen, dokumentieren Sie bitte die Ereignisse, die zu dem Fehler geführt haben, und wenden Sie
sich an die zuständige FANUC-Vertretung.

DNET-103 Invalid board baud rate


Ursache: Die Baudrate der Karte beträgt nicht: 125 KB, 250 KB, oder 500 KB.
Abhilfe: Am Board Detatil-Bildschirm kann überprüft werden, ob die Baudrate einem der obenstehenden Werte entspricht.
Wenn dies nicht der Fall ist, muss ein gültiger Wert für die Baudrate eingegeben werden. Dann RESET am
Programmiergerät drücken. Wenn eine gültige Baudrate erscheint, Steuerung kaltstarten. Bleibt das Problem bestehen,
dokumentieren Sie bitte die Ereignisse, die zu dem Fehler geführt haben, und wenden Sie sich an die zuständige
FANUC-Vertretung.

DNET-104 Duplicate MAC Id error


Ursache: Das angegebene Gerät hat die gleiche MAC-Ident-Nummer wie ein anderes Gerät im Netzwerk.
Abhilfe: Kein anderes Gerät darf die gleiche MAC-Ident-Nummer haben, insbesondere solche Geräte nicht, die an einen
anderen Master im gleichen Netzwerk angeschlossen sind. MAC-Ident-Nummer des entsprechenden Geräts sowohl am
Gerät als auch in der Geräteliste ändern und dann versuchen, das Gerät wieder online zu bringen. Wenn das Problem
bestehen bleibt, Steuerung kaltstarten und nochmals versuchen. Bleibt das Problem bestehen, dokumentieren Sie bitte
die Ereignisse, die zu dem Fehler geführt haben, und wenden Sie sich an die zuständige FANUC-Vertretung.

DNET-105 Duplicate device error


Ursache: Es ist versucht worden, der Geräteliste ein Gerät hinzuzufügen, das ein Duplikat eines bereits in der Liste stehenden
Geräts ist.
Abhilfe: Wenn das gewünschte Gerät sicht bereits im Netzwerk befindet und ein zweites wird nicht hinzugefügt, kann der
Fehler ignoriert werden. Andernfalls muss die MAC-Ident-Nummer von einem der Geräte geändert werden.

DNET-106 Device not found error


Ursache: Ein Gerät, das eigentlich im Netzwerk sein müsste, konnte nicht gefunden werden.
Abhilfe: Gerät auf korrekten Anschluss an das Netzwerk überprüfen. Die Baudrate des Geräts muss mit der Baudrate der Karte
übereinstimmen. Gerät, wenn möglich zurücksetzen. Strom zur Steuerung aus- und dann wieder einschalten. Bleibt das
Problem bestehen, dokumentieren Sie bitte die Ereignisse, die zu dem Fehler geführt haben, und wenden Sie sich an
die zuständige FANUC-Vertretung.

DNET-107 Bus offline error


Ursache: Die Karte konnte keine Operation durchführen, da der Bus offline war.
Abhilfe: RESET am Programmiergerät drücken, um die Karte wieder online zu bringen. Wenn das Problem weiter auftritt,
Stromversorgung zur Steuerung einschalten. Wenn das Problem auch dann noch auftritt, Stromversorgung zum
DeviceNet-Netzwerk einschalten.

DNET-108 Scanner active error


Ursache: Die Karte konnte keine Operation durchführen, da das Netzwerk aktiv gescannt wird.
Abhilfe: Karte offline nehmen, und Operation neu starten.

DNET-109 Bus not offline error


Ursache: Die Karte konnte keine Operation durchführen, da der Bus nicht offline ist.
Abhilfe: Karte offline nehmen, und Operation neu starten.

DNET-110 Error: board scanning


Ursache: Die Karte konnte keine Operation durchführen, da das Netzwerk aktiv gescannt wird.
Abhilfe: Karte offline nehmen, und Operation neu starten.

DNET-111 Error: board not scanning


Ursache: Die Karte konnte keine Operation durchführen, da das Netzwerk nicht aktiv gescannt wird.
Abhilfe: Bringen Sie die Karte online, und versuchen Sie Operation nochmals.

- 175 -

© MyFANUC CB75DFF97C514C62B048DB993F980E1D
7169FrXijZvPAifsHR8BPKozFQICSzAa9Wtah+iLXrMRvUusC+2wd68VWEg==

4. ALARMCODES B-83284GE-1/06

DNET-112 Board not ready; pls. wait


Ursache: Der Versuch die Karte online zu bringen war nicht erfolgreich, da die Karte gerade beschäftigt ist.
Abhilfe: Nach zehn Sekunden kann erneut versucht werden, die Karte online zu bringen. Wenn das Problem weiter auftritt,
Anschluss der Karte an das Netzwerk, Baudrate und Netzwerk-Stromversorgung überprüfen.

DNET-114 Bus fault error detected


Ursache: Die Karte hat einen Fehler im DeviceNet-Netzwerk entdeckt. Sie kann nicht mit den Geräten kommunizieren.
Abhilfe: Die Baudrate der Karte muss mit der Baudrate aller Geräte im Netzwerk übereinstimmen. Stromversorgung des
Netzwerks überprüfen. Wenn das Problem weiter auftritt, Stromversorgung zur Steuerung einschalten. Wenn das
Problem auch dann noch auftritt, Stromversorgung zum DeviceNet-Netzwerk einschalten.

DNET-115 Invalid I/O connection attempt


Ursache: Ein Gerät unterstützt nicht die angeforderte E/A-Verbindung(en), und kann nicht mit Geräten kommunizieren.
Abhilfe: Überprüfen Sie die Gerätedokumentation und kontrollieren, ob die angeforderte E/A-Verbindung unterstützt wird.

DNET-119 Dup. MAC Ack Fault


Ursache: Dies ist ein Ack Fault. Es wurde kein Acknowledge empfangen während der Duplicate MAC ID Sequenz.
Abhilfe: Prüfen, ob die Schnittstelle nicht der einzige Knoten im Netzwerk ist. Prüfen Sie auch die Baud-Rate der Schnittstelle
und kontrollieren, dass sie die Baud Rate des Netzwerks ist. Prüfen Sie schließlich die konkrete Verdrahtung des
Netzwerks.

DNET-120 Dev online err: Bd %d MAC %d


Ursache: Das Gerät mit der angegebenen Kartennummer und MAC-Ident-Nummer kann nicht in den Online-Status versetzt
werden.
Abhilfe: Gerät auf korrekten Anschluss an das Netzwerk überprüfen. MAC-Ident-Nummer und Baudrate in der
Gerätekonfiguation überprüfen. Die Baudrate der Karte am Board Detail-Bildschirm überprüfen. Netzwerkanschluss
der Karte überprüfen. Kaltstart der Steuerung durchführen.

DNET-121 Device not ready: Bd %d MAC %d


Ursache: Wenn der Scan-Liste ein Gerät hinzugefügt worden ist, kann dieses nicht online gebracht werden, ohne die Steuerung
aus- und wieder einzuschalten.
Abhilfe: Strom zur Steuerung aus- und dann wieder einschalten. Das Gerät kann dann online gebracht werden.

DNET-122 Device error: Bd %d MAC %d


Ursache: Es ist ein Fehler am Gerät der spezifizierten Karten-Nummer und MAC-Ident-Nummer aufgetreten.
Abhilfe: Siehe Ursache und Abhilfe zu diesem Ursache-Code (direkt unter dem Fehlercode am Programmiergerät angezeigt).

DNET-123 Dev reset failed: Bd %d MAC %d


Ursache: Der Befehl zum Zurücksetzen des spezifizierten Geräts ist ausgefallen.
Abhilfe: Siehe Ursache und Abhilfe zu diesem Ursache-Code (direkt unter dem Fehlercode am Programmiergerät angezeigt).

DNET-124 Device not autorec: Bd %d MAC %d


Ursache: Diese Meldung erscheint, wenn eine Karte automatisch die Kommunikation mit dem DeviceNet-Netzwerk
wiederaufnimmt, aber für einige oder für alle Geräte die automatische Wiederanschlussfunktion nicht definiert ist.
Beim Drücken von RESET wird der Wiederanschluss an diese Geräte versucht.
Abhilfe: Beim Drücken von RESET wird der erneute Anschluss mit den nicht-kommunizierenden Geräten versucht und diese
Meldung wird gelöscht.

DNET-125 Slave Conn. Idle: Bd %d


Ursache: Der Slave-Anschluss der angegebenen Karte ist nicht in Betrieb. Der Remote-Master ist noch nicht an den Slave
angeschlossen.
Abhilfe: Der Remote-Master muss online sein und richtig konfiguriert sein.

DNET-130 Invalid parameter


Ursache: Ein ungültiger Parameter wurde für eine DeviceNet KAREL Built-in spezifiziert.
Abhilfe: Lesen Sie den Cause Code, um den ungültigen Parameter zu erkennen.

- 176 -

© MyFANUC CB75DFF97C514C62B048DB993F980E1D
7169FrXijZvPAifsHR8BPKozFQICSzAa9Wtah+iLXrMRvUusC+2wd68VWEg==

B-83284GE-1/06 4. ALARMCODES
DNET-131 Invalid board number
Ursache: Die spezifizierte Board Nummer ist ungültig.
Abhilfe: Kontrollieren Sie, dass die Kartennummer eine Integer zwischen 1 und 4 ist - inklusive.

DNET-132 Invalid MAC ID


Ursache: Die spezifizierte MAC ID ist ungültig.
Abhilfe: Kontrollieren Sie, dass die MAC ID eine Integer zwischen 0 und 63 ist - inklusive.

DNET-133 I/O Size mismatch


Ursache: Dies zeigt an, dass es eine User Device Definition im System gibt, die zu einer aus text-basierten Definitionen passt,
bis auf die E/A-Größe. Das Zueinanderpassen wird angezeigt durch Name, Vendor id, Device type, Product code und
Mode of operation.
Abhilfe: Diese Information dient nur als Anzeige. Es sind keine Maßnahmen erforderlich.

DNET-134 Mode mismatch


Ursache: Die text-basierte Device Definition passt zusammen mit einer existierenden User Definition am Roboter außer bei dem
Mode of Operation. Eine Übereinstimmung besteht dann, wenn Name, Vendor id, Device type and Product code
übereinstimmen.
Abhilfe: Diese Information dient nur als Anzeige. Es sind keine Maßnahmen erforderlich.

DNET-135 Analog size mismatch


Ursache: Es gibt eine User Definition im System, die zu einem der Einträge passt in der text-basierten User Definition außer für
die Breite der analogen E/A. Das Zueinanderpassen wird angezeigt durch Name, Vendor id, Device type, Product code
und Mode of operation.
Abhilfe: Diese Information dient nur als Anzeige. Es sind keine Maßnahmen erforderlich.

DNET-136 Name does not match


Ursache: Überprüfen Sie MD:DNDEF.DG.
Abhilfe: Überprüfen Sie MD:DNDEF.DG.

DNET-137 Name and Analog do not match


Ursache: Die text-basierte Device Definition passt zu einer, die in der Steuerung existiert ausser des Namens und der Anzahl der
Analog-Punkte. Irgendein Eintrag, der den gleichen Vendor id, Product code, Device type und Mode hat, wird als
perfekte Übereinstimmung betrachtet.
Abhilfe: Diese Information dient nur als Anzeige. Es sind keine Maßnahmen erforderlich.

DNET-138 IDNS unsupported H/W, Bd %d


Ursache: Ein DeviceNet Kanal wurde für die Sicherheit konfiguriert. Ein DeviceNet Sicherheitskanal erfordert DN4-Hardware.
Die detektierte Hardware wird nicht für den Sicherheitskanal unterstützt.
Abhilfe: Verwenden Sie DN4 DeviceNet Hardware oder deaktivieren Sie die Sciherheit auf diesem Kanal. .

4.4.7 Alarmcode DPMO

DPMO-002 STOP Cyc Offset Limit Err


Ursache: Überschrittener Offset-Grenzwert in einem Interpolationszyklus.
Abhilfe: "Max offset/ITP" am Bildschirm Schedule erhöhen.

DPMO-003 WARN Offset is ignored


Ursache: Offset wird ohne Roboterbewegungsprozess über Verzögerungsprozess benötigt.
Abhilfe: Ändern Sie die Verzögerungszeit. Die obige Offset-Bedingung wird außer Acht gelassen.

DPMO-004 WARN Offset is too late


Ursache: Offset wird ohne Roboterbewegungsprozess über Verzögerungsprozess benötigt.
Abhilfe: Ändern Sie die Verzögerungszeit. Die obige Offset-Bedingung wird außer Acht gelassen.

- 177 -

© MyFANUC CB75DFF97C514C62B048DB993F980E1D
7169FrXijZvPAifsHR8BPKozFQICSzAa9Wtah+iLXrMRvUusC+2wd68VWEg==

4. ALARMCODES B-83284GE-1/06

DPMO-005 STOP No Zero Dist motion


Ursache: Offset wird benötigt, obwohl die Zielrobotergruppe sich nicht bewegt.
Abhilfe: Bitte ändern Sie das Programm für die Roboterbewegungen.

DPMO-006 STOP NO Joint Motion


Ursache: Offset wird für JOINT-Bewegung benötigt.
Abhilfe: Ändern Sie den Bewegungstyp in eine LINEAR-Bewegung.

DPMO-014 STOP Dest Offset Limit Error


Ursache: Überschrittener Offset-Grenzwert in einem Pfad.
Abhilfe: "Max offset/path" am Bildschirm Schedule erhöhen.

DPMO-015 STOP Analog IN not set


Ursache: Die Portnummer von Analog IN ist nicht definiert.
Abhilfe: Ändern Sie die Schedule-Einstellung.

DPMO-016 STOP Group IN not set


Ursache: Die Portnummer von Group IN ist nicht definiert.
Abhilfe: Ändern Sie die Schedule-Einstellung.

DPMO-017 STOP Bump IN not set


Ursache: Die Portnummer von Bump IN ist nicht definiert.
Abhilfe: Ändern Sie die Schedule-Einstellung.

DPMO-018 STOP Analog IN not calibrated


Ursache: Die Umwandlungsformel von Analog IN ist nicht definiert.
Abhilfe: Ändern Sie slope/offset in der Schedule-Einstellung.

DPMO-019 STOP Group IN not calibrated


Ursache: Die Umwandlungsformel von Analog IN ist nicht definiert.
Abhilfe: Ändern Sie Scale factor in der Schedule-Einstellung.

DPMO-020 STOP Inline DPM is not set


Ursache: Eine Inline DPM Anweisung wird benötigt, der Modus inline DPM ist jedoch deaktiviert.
Abhilfe: Den Modus inline DPM aktivieren oder die Anweisung inline DPM löschen.

DPMO-027 STOP Mismatch DPM type


Ursache: Eine Inline DPM Anweisung wird benötigt, aber der modale Modus DPM ist aktiviert oder modal DPM wird benötigt,
aber der Modus inline DPM ist aktiviert.
Abhilfe: Ändern Sie den DPM-Typ am Einstellbildschirm.

DPMO-028 STOP Buffer is too short


Ursache: Puffer ist zu klein.
Abhilfe: Vergrößern Sie den Puffer.

4.4.8 Alarmcode DTBR

DTBR-001 STOP.L host name is null string


Ursache: Host-NAme oder IP-Adresse ist Zeichenfolge "null".
Abhilfe: Bitte das Argument des Standardprogramms oder die Funktion für integrierten Datentransfer zwischen Robotern
überprüfen. Wenn das Zeichenfolgenregister verwendet wird, seinen Wert überprüfen.

- 178 -

© MyFANUC CB75DFF97C514C62B048DB993F980E1D
7169FrXijZvPAifsHR8BPKozFQICSzAa9Wtah+iLXrMRvUusC+2wd68VWEg==

B-83284GE-1/06 4. ALARMCODES
DTBR-002 STOP.L RPC Call timed out
Ursache: Kommunikation mit angegebenem Host brauchte zu viel Zeit und es ist zu einem Timeout gekommen.
Abhilfe: Bitte sicherstellen, das Netwerk korrekt und stabil funktioniert.
PING muss für den angegebenen Remote Host stets funktionieren.
Bei starkem Verkehr diesen bitte verringern.
Hardwareprobleme wie getrenntes oder gelöstes Kabel können diesen Fehler verursachen. Zum Anschließen des
Kabels siehe "Anhang D KABELANSCHLUSS" von "FANUC Roboter Serie "R-30iA/R-30iA Mate CONTROLLER
Ethernetfunktion BEDIENUNGSHANDBUCH" (B-82974GE/01).
Wenn das Standarddatentransferprogramm oder die integrierte Funktion dafürsehr häufig verwendet werden, bitte
seltener verwenden.
Wenn das Standarddatentransferprogramm und die integrierte Funktion nacheinander ausgeführt werden, muss ein
Intervall vorhanden sein. Ist bereits ein Intervall vorhanden, dieses vergrößern.

DTBR-003 STOP.G Connection failed


Ursache: Ethernet-Verbindung zum angegebenen Host fehlgeschlagen.
Abhilfe: Bitte sicherstellen, das Netwerk korrekt und stabil funktioniert. Bei starkem Datenverkehr diesen verringern. PING
muss beim angegebenen Remote Host immer funktionieren.

DTBR-004 STOP.G Request to remote host failed


Ursache: Anforderung (z.b. Register lesen) konnte nicht an den angegebenen Host gesendet werden.
Abhilfe: Bitte Ursachencode lesen.

DTBR-005 STOP.G Error from %s


Ursache: Host von %s hat Fehler zurückgesendet.
Abhilfe: Bitte Ursachencode lesen.

DTBR-014 STOP.L Bad variable or register index (%s)


Ursache: Angegebenes Register oder Positionsregister ist im angegebenen Host nicht vorhanden.
Abhilfe: Überprüfen Sie den Parameter. Bitte auf gültigen Indexbereich des angegebenen Hosts überprüfen.

DTBR-015 STOP.L Illegal group number(%s)


Ursache: Angegebene Gruppe ist im angegebenen Host nicht vorhanden.
Abhilfe: Überprüfen Sie den Parameter. Bitte auf gültige Gruppennummer des angegebenen Hosts überprüfen.

4.4.9 Alarmcode DX

DX-000 Unknown error (DX00)


Ursache: Interner Softwarefehler.
Abhilfe: Benachrichtigen Sie FANUC.

DX-001 No global variables


Ursache: Die globalen Variablen von Delta Tool/Frame sind NICHT richtig geladen.
Abhilfe: Überprüfen Sie das Application Installation Handbuch für die richtige Installationsprozedur für Delta Tool/Frame.

DX-002 Error allocating data memory


Ursache: Die interne Speicherzuweisung von Delta Tool/Frame ist fehlgeschlagen.
Abhilfe: Überprüfen Sie die Speicherverwendung und Delta Tool/Frame-Installation.

DX-003 No system variables


Ursache: Delta Tool/Frame System variablen (e.g. $DXSCH[]) nicht gefunden.
Abhilfe: Überprüfen Sie das Application Installation Handbuch für die richtige Installationsprozedur für Delta Tool/Frame.

DX-004 Illegal schedule number


Ursache: Ungültige Delta Tool/Frame Schedule-Nummer.
Abhilfe: Überprüfen Sie alle verwendeten Schedulenummern im angegebenen Programm, um zu verifizieren, ob sie im
zulässigen Bereich angegeben für die $DXSCH[] Systemvariable sind.

- 179 -

© MyFANUC CB75DFF97C514C62B048DB993F980E1D
7169FrXijZvPAifsHR8BPKozFQICSzAa9Wtah+iLXrMRvUusC+2wd68VWEg==

4. ALARMCODES B-83284GE-1/06

DX-005 Schedule already enabled


Ursache: Die angeforderte Delta Tool/Frame Schedule-Nummer ist schon aktiviert.
Abhilfe: Verwenden Sie END_OFFSET oder brechen das Programm ab, um den Schedule zu deaktivieren.

DX-006 Schedule not enabled


Ursache: Versuch Sie einen Schedule zu deaktivieren, der noch nicht aktiviert wurde.
Abhilfe: Überprüfen Sie, ob der angeforderte Schedule vorher deaktiviert wurde, oder ob der angeforderte Schedule üb erhaupt
noch nicht aktivert wurde.

DX-007 Schedule not enabled


Ursache: Versuch Sie, einen Offset in einen Schedule zu schreiben, der noch nicht aktiviert wurde.
Abhilfe: Überprüfen Sie, ob der angeforderte Schedule vorher deaktiviert wurde, oder ob der angeforderte Schedule üb erhaupt
noch nicht aktivert wurde.

DX-008 Internal error


Ursache: Interner Fehler: Kann den Schedule dxfndofs nicht finden.
Abhilfe: Benachrichtigen Sie FANUC.

DX-009 Internal error


Ursache: Ein falsches Packet wurde an INTP gesendet, um den Abschluss des Update von $DXMOR Deltatool oder Deltaframe
Offset anzuzeigen.
Abhilfe: Benachrichtigen Sie FANUC.

DX-010 DeltaJ DeltaT/F incompatible


Ursache: Versuch Deltajoint zu aktivieren mit Deltatool und/oder Deltaframe in einem Schedule.
Abhilfe: Aktivieren Sie Deltajoint nicht mit Deltatool und/oder Deltaframe in einem Schedule.

DX-011 DeltaT DeltaF incompatible


Ursache: Versuch Deltatool zu aktivieren mit Deltaframe in einem Schedule.
Abhilfe: Aktivieren Sie Deltatool nicht mit Deltaframe in einem Schedule.

DX-012 Specified group already enabled


Ursache: Die angegebene Bewegungsgruppe (Motion Group) wurde schon durch die DX Funktion aktiviert.
Abhilfe: Brechen Sie die aktivierte DX-Funktion ab vor diesem Start.

DX-013 Invalid robot link group tracking


Ursache: Ungültiges Motion Group Tracking für Robot Link Funktion.
Abhilfe: Wenden Sie sich an die zuständige FANUC-Vertretung.

DX-014 Invalid offset orientation


Ursache: Die berechnete Offset-Orientierung dieser Zeit ist außerhalb des Bereichs, der durch $DXRLINK.$ortmax angegeben
wird.
Abhilfe: Reduzieren Sie die Geschwindigkeit des Master Roboter oder überprüfen Sie die Störungen auf dem Ethernet.

DX-015 Invalid offset distance


Ursache: Die berechnete Offset-Distanz dieser Zeit ist außerhalb des Bereichs angegeben durch $DXRLINK.$locmax.
Abhilfe: Reduzieren Sie die Geschwindigkeit des Master Roboter oder überprüfen Sie die Störungen auf dem Ethernet.

DX-016 UT is changed
Ursache: UT des Master Roboters ist geändert.
Abhilfe: Ändern Sie nicht UT des Master während Robot Link.

- 180 -

© MyFANUC CB75DFF97C514C62B048DB993F980E1D
7169FrXijZvPAifsHR8BPKozFQICSzAa9Wtah+iLXrMRvUusC+2wd68VWEg==

B-83284GE-1/06 4. ALARMCODES

4.5 E

4.5.1 Alarmcode ELOG

ELOG-009 call a service man


Ursache: Ein Systemfehler ist aufgetreten.
Abhilfe: Ein Systemfehler ist aufgetreten. 1. Schalten Sie den Roboter aus. 2. Die SHIFT- und RESET-Tasten am
Programmiergerät drücken und halten. 3. Während Sie die SHIFT und RESET Tasten gedrückt halten, schalten Sie
den Roboter ein. Wenn der Fehler nicht behoben wurde, dokumentieren Sie die Ereignisse, die den Fehler verursacht
haben, und wenden Sie sich an die zuständige Vertretung von FANUC.

ELOG-011 Power off, if you want to recover.


Ursache: Ein Systemfehler ist aufgetreten.
Abhilfe: Führen Sie einen Kaltstart durch.
1. Schalten Sie den Roboter aus.
2. Die SHIFT- und RESET-Tasten am Programmiergerät drücken und halten.
3. Während Sie die SHIFT und RESET Tasten gedrückt halten, schalten Sie den Roboter ein. Wenn der Fehler nicht
behoben wurde, dokumentieren Sie die Ereignisse, die den Fehler verursacht haben, und wenden Sie sich an die
zuständige Vertretung von FANUC.

ELOG-012 A system error has been occurred.


Ursache: Ein Systemfehler ist aufgetreten.
Abhilfe: Ein Systemfehler ist aufgetreten.
1. Schalten Sie den Roboter aus.
2. Die SHIFT- und RESET-Tasten am Programmiergerät drücken und halten.
3. Während Sie die SHIFT und RESET Tasten gedrückt halten, schalten Sie den Roboter ein. Wenn der Fehler nicht
behoben wurde, dokumentieren Sie die Ereignisse, die den Fehler verursacht haben, und wenden Sie sich an die
zuständige Vertretung von FANUC.

4.6 F

4.6.1 Alarmcode FFL

FFL-001 Internal error (%s)


Ursache: Interner Fehler aufgetreten.
Abhilfe: Diagnoselogfunktion [FNCT Menü / Diagnostic log] ausführen, bevor ein anderer Vorgang wie z.B. Abschaltung der
Stromzufuhr oder Tippbetrieb ausgeführt wird, und ein Image-Backup ziehen. Wenden Sie sich an den technischen
Kundendienst von FANUC. Kann die Diagnoseprotokollfunktion Diagnostic log nicht ausgeführt werden, die
Ereignisse, die zum Fehler geführt haben, dokumentieren und ein Image Backup ziehen. Wenden Sie sich an Ihre
FANUC-Vertretung.

FFL-002 Assist gas ready time out


Ursache: Auch nach der Zeitspanne "Assist gas ready latency" am Bildschirm Laser Setup schaltete das Signal "Gas ready"
nicht EIN.
Abhilfe: Bitte Hilfsgas und Gasventileinheit (Sensor) überprüfen.

FFL-003 Las control stat OFF time out


Ursache: Auch nach der Zeitspanne "Laser control OFF latency" am Bildschirm Time Sharing Control schaltete das Signal
"Laser control st" nicht AUS.
Abhilfe: Bitte prüfen, ob die Zeitspanne Laser control OFF latency angemessen ist. Bitte im System einen geeigneten Wert
einstellen.

- 181 -

© MyFANUC CB75DFF97C514C62B048DB993F980E1D
7169FrXijZvPAifsHR8BPKozFQICSzAa9Wtah+iLXrMRvUusC+2wd68VWEg==

4. ALARMCODES B-83284GE-1/06

FFL-004 Las control stat ON time out


Ursache: Auch nach der Zeitspanne "Laser control ON latency" am Bildschirm Time Sharing Control schaltete das Signal
"Laser control st" nicht EIN.
Abhilfe: Bitte prüfen, ob die Zeitspanne Laser control ON latency angemessen ist. Bitte im System einen geeigneten Wert
einstellen.

FFL-005 Shutter close time out


Ursache: Auch nach der Zeitspanne "Shutter open/close latency" am Bildschirm Time Sharing Control schaltete das Signal
"Shutter open st" nicht AUS.
Abhilfe: Bitte prüfen, ob die Zeitspanne Shutter open/close latency angemessen ist.
Strahlenumschalteinheit ist möglicherweise defekt. Bitte im Laseroszillatorhandbuch nachschlagen und den Zustand
der Strahlenumschalteinheit überprüfen.

FFL-006 Shutter open time out


Ursache: Auch nach der Zeitspanne "Shutter open/close latency" am Bildschirm Time Sharing Control schaltete das Signal
"Shutter open st" nicht EIN.
Abhilfe: Bitte prüfen, ob die Zeitspanne Shutter open/close latency angemessen ist.
Strahlenumschalteinheit ist möglicherweise defekt. Bitte im Laseroszillatorhandbuch nachschlagen und den Zustand
der Strahlenumschalteinheit überprüfen.

FFL-007 Shutter status mismatch


Ursache: Auch nach der Zeitspanne "Shutter open/close latency" am Bildschirm Time Sharing Control stimmen die Signale
"Shutter open rq" und "Shutter open st" nicht überein.
Abhilfe: Bitte prüfen, ob die Zeitspanne Shutter open/close latency angemessen ist.
Strahlenumschalteinheit ist möglicherweise defekt. Bitte im Laseroszillatorhandbuch nachschlagen und den Zustand
der Strahlenumschalteinheit überprüfen.

FFL-008 Received laser alarm


Ursache: Roboter hat einen Laseralarm vom Laseroszillator empfangen.
Abhilfe: Bitte den ebenfalls auftretenden Alarm FFL-025 überprüfen und Maßnahmen unter Zuhilfenahme des
Laseroszillatorhandbuchs treffen. Schlägt alles andere fehl, die Diagnoseprotokollfunktion [FNCT Menü / Diagnostic
log] ausführen, bevor ein anderer Vorgang wie z.B. Abschaltung der Stromzufuhr oder Tippbetrieb ausgeführt wird,
und ein Image-Backup ziehen. Wenden Sie sich an den technischen Kundendienst von FANUC. Kann die
Diagnoseprotokollfunktion Diagnostic log nicht ausgeführt werden, die Ereignisse, die zum Fehler geführt haben,
dokumentieren und ein Image Backup ziehen. Wenden Sie sich an Ihre FANUC-Vertretung.

FFL-009 Laser control status mismatch


Ursache: “Das Signal "Laser control rq" schaltete ein, aber das Signal "Laser control st" schaltete nicht ein. Es ist auch möglich,
dass das Signal "Laser control" ausschaltete, das Signal "Laser control st" aber nicht ausschaltete.
Abhilfe: Bitte prüfen, ob der Laseroszillator bereit für die Steuerung des Lasers ist.

FFL-010 Stand-by status is OFF


Ursache: Während der Verarbeitung ist das Signal "Laser ready st" eingeschaltet, das Signal "Standby st" schaltete aber nicht
aus.
Abhilfe: Der Laseroszillator ist möglicherweise defekt. Bitte Maßnahmen unter Zuhilfenahme des Laseroszillatorhandbuchs
treffen. Schlägt alles andere fehl, die Diagnoseprotokollfunktion [FNCT Menü / Diagnostic log] ausführen, bevor ein
anderer Vorgang wie z.B. Abschaltung der Stromzufuhr oder Tippbetrieb ausgeführt wird, und ein Image-Backup
ziehen. Wenden Sie sich an den technischen Kundendienst von FANUC. Kann die Diagnoseprotokollfunktion
Diagnostic log nicht ausgeführt werden, die Ereignisse, die zum Fehler geführt haben, dokumentieren und ein Image
Backup ziehen. Wenden Sie sich an Ihre FANUC-Vertretung.

FFL-011 No Beam ON
Ursache: “Das Signal "Beam ON st” schaltete während der Verarbeitung nicht ein. Es ist auch möglich, dass das Signal "Beam
ON rq" einschaltete, das Signal "Beam ON st" aber nicht einschaltete.
Abhilfe: Bitte prüfen, ob der Laseroszillator bereit für die Aussendung des Strahls ist.

- 182 -

© MyFANUC CB75DFF97C514C62B048DB993F980E1D
7169FrXijZvPAifsHR8BPKozFQICSzAa9Wtah+iLXrMRvUusC+2wd68VWEg==

B-83284GE-1/06 4. ALARMCODES
FFL-012 Beam is NOT interlocked
Ursache: “Das Signal "Interlock OFF rq" ist AUS, aber das Signal "Interlock OFF st" ist EIN.
Abhilfe: Dies ist irregulär. Überprüfen Sie den Laseroszillator. Schlägt alles andere fehl, die Diagnoseprotokollfunktion [FNCT
Menü / Diagnostic log] ausführen, bevor ein anderer Vorgang wie z.B. Abschaltung der Stromzufuhr oder Tippbetrieb
ausgeführt wird, und ein Image-Backup ziehen. Wenden Sie sich an den technischen Kundendienst von FANUC. Kann
die Diagnoseprotokollfunktion Diagnostic log nicht ausgeführt werden, die Ereignisse, die zum Fehler geführt haben,
dokumentieren und ein Image Backup ziehen. Wenden Sie sich an Ihre FANUC-Vertretung.

FFL-013 Guide light ON status mismatch


Ursache: “Es ist auch möglich, dass das Signal "Beam ON rq" einschaltete, das Signal "Guide light ON st" aber auch nach der
festgelegten konstanten Zeit nicht einschaltete.
Abhilfe: Bitte überprüfen Sie den Laseroszillator.

FFL-014 Command Type status mismatch


Ursache: “Das Signal "Command type rq" schaltete ein, das Signal "Command type st" schaltete aber auch nach der
festgelegten konstanten Zeit nicht ein.
Abhilfe: Bitte überprüfen Sie den Laseroszillator.

FFL-015 Stand-by status (%s)


Ursache: “Das Signal "Stand-by st" wechselte seinen Status. (%s) zeigt den Übergang.
Abhilfe: Hierbei handelt es sich nur um eine Mitteilung zur Information.

FFL-016 Laser ready status (%s)


Ursache: “Das Signal "Laser ready st" wechselte seinen Status. (%s) zeigt den Übergang.
Abhilfe: Hierbei handelt es sich nur um eine Mitteilung zur Information.

FFL-017 Beam interlocked


Ursache: “Das Signal "Interlock OFF st” schaltete von EIN auf AUS um. Dies bedeutet, dass der Strahl verriegelt (blockiert)
wurde.
Abhilfe: Hierbei handelt es sich nur um eine Mitteilung zur Information.

FFL-018 Guide light ON status (%s)


Ursache: “Das Signal "Guide light ON st" wechselte seinen Status. (%s) zeigt den Übergang.
Abhilfe: Hierbei handelt es sich nur um eine Mitteilung zur Information.

FFL-019 Command type status (%s)


Ursache: “Das Signal "Command type st" wechselte seinen Status. (%s) zeigt den Übergang.
Abhilfe: Hierbei handelt es sich nur um eine Mitteilung zur Information.

FFL-020 Laser ready status mismatch


Ursache: “Das Signal "Laser ready rq" schaltete ein, das Signal "Laser ready st" schaltete jedoch auch nach der Zeitspanne
"Laser ready latency" am Einrichtbildschirm Laser Setup nicht ein.
Abhilfe: Es dauert einige Sekunden, bis der Ausgangsstatus in den Status "Laser ready" (Laser bereit) überwechselt.
Überprüfen Sie, ob die Zeitspanne "Laser ready latency" korrekt ist.
Bitte prüfen, ob das Signal "Stand-by st" eingeschaltet ist und ob das Signal "Stand-by st" ausgeschaltet ist; den Kühler
bzw. die Peripheriegräte überprüfen.
Möglicherweise tritt parallel auch ein Laseralarm auf. Bitte prüfen, ob der Alarm FFL-025 am Bildschirm active alarm
log angezeigt wird.

FFL-021 There is no (%s)


Ursache: Es wurde versucht, die Anweisung Slope control ohne die Anweisung LS, LE zur Bewegungsanweisung hinzuzufügen
Abhilfe: Die Anweisung Slope control kann nur mit den Anweisungen LS, LE zu Bewegungsanweisungen hinzugefügt werden.

FFL-022 Wire feed fault


Ursache: Auch nach der Zeitspanne "Wire feed OK latency" am Bildschirm Laser Setup schaltete das Signal "Wire feed OK"
nicht EIN.
Abhilfe: Die Drahtzuführung und den Detektor für zu kurzen Draht überprüfen.

- 183 -

© MyFANUC CB75DFF97C514C62B048DB993F980E1D
7169FrXijZvPAifsHR8BPKozFQICSzAa9Wtah+iLXrMRvUusC+2wd68VWEg==

4. ALARMCODES B-83284GE-1/06

FFL-023 Present ITP_TIME is invalid


Ursache: Bei Verwendung dieser Funktion muss die ITP-Zeit kleiner als 16 ms sein. (Im Normalfall ist ITP kleiner als 8 ms.)
Abhilfe: Das System noch einmal dahingehend überprüfen, ob die ITP-Zeit kleiner als 16 ms eingestellt ist. Sie können das
temporäre ITP über $SCR.$ITP_TIME in den Systemvariabeln einstellen..

FFL-024 Connection to CNC fails


Ursache: Die Verbindung zur CNC-Steuerung im Laseroszillator ging verloren.
Abhilfe: Bitte prüfen, ob die Stromzufuhr des Laseroszillators eingeschaltet ist.
Bitte die feste Verdrahtung zwischen Roboter und Laseroszillator überprüfen.
Bitte die Übertragungseinstellung transmission am Bildschirm Laser Initialization neu konfigurieren.

FFL-025 %s
Ursache: Roboter hat eine Laser-Alarmmeldung vom Laseroszillator empfangen.
Abhilfe: Der vom Laseroszillator empfangene Laseralarm wird bei %s angezeigt. Der Laseralarm besteht aus
Laseralarmnummer und Laseralarmmeldung. Bitte Laseralarmnummer und Laseralarmmeldung überprüfen und
Maßnahmen unter Zuhilfenahme des Laseroszillatorhandbuchs treffen. Schlägt alles andere fehl, die
Diagnoseprotokollfunktion [FNCT Menü / Diagnostic log] ausführen, bevor ein anderer Vorgang wie z.B.
Abschaltung der Stromzufuhr oder Tippbetrieb ausgeführt wird, und ein Image-Backup ziehen. Wenden Sie sich an
den technischen Kundendienst von FANUC. Kann die Diagnoseprotokollfunktion Diagnostic log nicht ausgeführt
werden, die Ereignisse, die zum Fehler geführt haben, dokumentieren und ein Image Backup ziehen. Wenden Sie sich
an Ihre FANUC-Vertretung.

FFL-026 Laser control status is OFF


Ursache: Obwohl das Signal "Laser control st" AUS ist, schalteten die Signale “Laser ready rq”, “Beam ON rq”, “Interlock OFF
rq”, “Guide light ON rq” oder “Command type rq” EIN.
Abhilfe: Ist das Signal “Laser control st” auf AUS, schalten die Statussignale nicht EIN, wenn die Request Signals’ auf EIN
sind.

FFL-027 %s is OFF
Ursache: “Das Signal "Beam ON rq" war eingeschaltet, das Signal "Beam ON st" schaltete aber nicht ein.
Abhilfe: Da das bei %s angezeigte Statussignal AUS war, schaltete das Signal “Beam ON st” nicht EIN.
Die bei %s angezeigten Zeichenfolgen bedeuten Folgendes:
Standby: Signal "Stand-by st"
Beam interlock st: Signal “Interlock OFF st"

FFL-028 Laser alarm is ON


Ursache: Roboter hat einen Laseralarm vom Laseroszillator empfangen.
Abhilfe: Bitte den ebenfalls auftretenden Alarm FFL-025 überprüfen und Maßnahmen unter Zuhilfenahme des
Laseroszillatorhandbuchs treffen. Schlägt alles andere fehl, die Diagnoseprotokollfunktion [FNCT Menü / Diagnostic
log] ausführen, bevor ein anderer Vorgang wie z.B. Abschaltung der Stromzufuhr oder Tippbetrieb ausgeführt wird,
und ein Image-Backup ziehen. Wenden Sie sich an den technischen Kundendienst von FANUC. Kann die
Diagnoseprotokollfunktion Diagnostic log nicht ausgeführt werden, die Ereignisse, die zum Fehler geführt haben,
dokumentieren und ein Image Backup ziehen. Wenden Sie sich an Ihre FANUC-Vertretung.

FFL-029 Out of range(%s)


Ursache: Die festgelegten Parameter sind außerhalb des Bereiches.
Abhilfe: Bitte die bei %s angezeigte Zeichenfolge ansehen und die geeignete Einstellung für das Laseroszillatormodell am
Bildschirm Laser Initialization konfigurieren.

FFL-030 Laser instruction error


Ursache: Der Parameter der Laseranweisung ist nicht korrekt.
Abhilfe: Bitte die geeignete Einstellung für das Laseroszillatormodell am Bildschirm Laser Initialization konfigurieren.

FFL-031 Power control schedule error


Ursache: Der Parameter des Stromversorgungsregelungszeitplans ist nicht korrekt.
Abhilfe: Bitte den parallel auftretenden Alarm FFL-025 ansehen und die geeignete Einstellung für das Laseroszillatormodell
am Bildschirm Laser Initialization konfigurieren.

- 184 -

© MyFANUC CB75DFF97C514C62B048DB993F980E1D
7169FrXijZvPAifsHR8BPKozFQICSzAa9Wtah+iLXrMRvUusC+2wd68VWEg==

B-83284GE-1/06 4. ALARMCODES
FFL-032 Slope up schedule error
Ursache: Der Parameter des Slope up-Zeitplans ist nicht korrekt.
Abhilfe: Bitte den parallel auftretenden Alarm FFL-025 ansehen und die geeignete Einstellung für das Laseroszillatormodell
am Bildschirm Laser Initialization konfigurieren.

FFL-033 Slope down schedule error


Ursache: Der Parameter des Slope down-Zeitplans ist nicht korrekt.
Abhilfe: Bitte den parallel auftretenden Alarm FFL-025 ansehen und die geeignete Einstellung für das Laseroszillatormodell
am Bildschirm Laser Initialization konfigurieren.

FFL-034 Processing speed is too large


Ursache: Die Verarbeitungsgeschwindigkeit in der Anweisung LS ist zu hoch.
Abhilfe: Die Verarbeitungsgeschwindigkeit in der Anweisung LS auf einen geeigneten Wert korrigieren.

FFL-035 CNC connection error


Ursache: Die Verbindung zur CNC-Steuerung im Laseroszillator ging verloren.
Abhilfe: Bitte prüfen, ob die Stromzufuhr des Laseroszillators eingeschaltet ist.
Bitte die feste Verdrahtung zwischen Roboter und Laseroszillator überprüfen.
Bitte die Übertragungseinstellung transmission am Bildschirm Laser Initialization neu konfigurieren.

FFL-036 Laser control request(%s)


Ursache: Die Lasersteuerungsanforderung wurde geändert. (%s) zeigt den Übergang.
Abhilfe: Dies ist kein Fehler, sondern nur ein Hinweis.

FFL-037 Assist gas ready OFF during LS


Ursache: Das Signal "Assist Gas ready” schaltet während der Verarbeitung aus.
Abhilfe: Bitte Hilfsgas und Gasventileinheit (Sensor) überprüfen.

FFL-038 Laser ready status ON time out


Ursache: Auch nach der Zeitspanne "Laser ready latency" am Bildschirm Laser Setup schaltete das Signal "Laser ready st" nicht
EIN.
Abhilfe: Bitte überprüfen Sie, ob ein Laseralarm aufgetreten ist.
Überprüfen Sie, ob die Zeitspanne "Laser ready latency" korrekt ist. Bitte im System einen geeigneten Wert einstellen.

FFL-039 Output of ITP signal failed


Ursache: Die Ausgabe des ITP-Signals ist fehlgeschlagen.
Abhilfe: Bitte prüfen, ob die Stromzufuhr des Laseroszillators eingeschaltet ist.
Bitte die feste Verdrahtung zwischen Roboter und Laseroszillator überprüfen.
Bitte die Übertragungseinstellung transmission am Bildschirm Laser Initialization neu konfigurieren.

FFL-041 Teach pendant is enabled


Ursache: Das Programmiergerät ist aktiviert.
Abhilfe: Hierbei handelt es sich nur um eine Mitteilung zur Information.

FFL-042 Teach pendant is disabled


Ursache: Das Programmiergerät ist deaktiviert
Abhilfe: Hierbei handelt es sich nur um eine Mitteilung zur Information.

FFL-043 Controlled start is necessary


Ursache: Die Zeitspanne ITP_TIME wurde geändert.
Abhilfe: Zur Aktivierung dieser IPT_TIME ist ein kontrollierter Start erforderlich.

FFL-044 Release beam interlock


Ursache: Das Signal "Interlock OFF st” schaltete von AUS auf EIN um. Dies bedeutet, dass die Strahlverriegelung aufgehoben
ist.
Abhilfe: Hierbei handelt es sich nur um eine Mitteilung zur Information.

- 185 -

© MyFANUC CB75DFF97C514C62B048DB993F980E1D
7169FrXijZvPAifsHR8BPKozFQICSzAa9Wtah+iLXrMRvUusC+2wd68VWEg==

4. ALARMCODES B-83284GE-1/06

FFL-045 Stand-by ON time out


Ursache: Auch nach der Zeitspanne "Stand-by ON latency" am Bildschirm Laser Setup schaltete das Signal "Stand-by st" nicht
EIN.
Abhilfe: Bitte überprüfen Sie, ob ein Laseralarm aufgetreten ist.
Überprüfen Sie, ob die Zeitspanne "Stand-by ON latency time" korrekt ist. Bitte im System einen geeigneten Wert
einstellen.

FFL-046 Laser ready request (%s)


Ursache: Die Laserbereitschaftsanforderung wurde geändert. (%s) zeigt den Übergang.
Abhilfe: Dies ist kein Fehler, sondern nur ein Hinweis.

FFL-047 Beam is interlocked


Ursache: Strahl ist verriegelt.
Abhilfe: Strahl wird nicht ausgesendet.
Hierbei handelt es sich nur um eine Mitteilung zur Information.

FFL-048 Beam is not interlocked


Ursache: Der Strahl ist nicht verriegelt und das Signal “Guide light rq" schaltete ein.
Abhilfe: Zum Einschalten des Führungslichts muss der Strahl verriegelt sein.

FFL-049 No Beam ON for restart


Ursache: Da “Process disable for restart” am Bildschirm Laser Setup aktiviert ist, wird der Strahl beim Neustart während der
Laserverarbeitung nicht ausgegeben.
Abhilfe: Hierbei handelt es sich nur um eine Mitteilung zur Information.

FFL-050 There is no %s
Ursache: Die bei %s angezeigte Funktion ist nicht geladen.
Abhilfe: Bitte die Auftragsliste überprüfen.

FFL-051 Minute output mode is OFF


Ursache: Der Wert von S ist zu niedrig.
Abhilfe: Bitte MINUTE_OUTPUT_RQ, ausführen und den Minuten-Ausgabemodus aktivieren.

FFL-052 Minute output mode is ON


Ursache: Der Wert von S ist zu groß.
Abhilfe: Bitte MINUTE_OUTPUT_RQ, entfernen und den Minuten-Ausgabemodus deaktivieren.

FFL-053 Minute output status mismatch


Ursache: Der Status des Minutenausgabe-Anforderungssignals und des Minutenausgabe-Statussignals stimmen nicht überein.
Abhilfe: Bitte überprüfen Sie den Laseroszillator.

FFL-054 Guide light off automatically


Ursache: Das Führungslicht schaltete automatisch aus, um die Lebensdauer der Führungslicht-Leuchte zu verlängern.
Abhilfe: Den Auto OFF Timer für das Führungslicht am Bildschirm laser setup anpassen.

FFL-055 Interlock OFF status mismatch


Ursache: “Das Signal "Interlock OFF rq" schaltete ein, das Signal "Interlock OFF st" schaltete aber auch nach der festgelegten
konstanten Zeit nicht ein.
Abhilfe: Bitte sicherstellen, dass das Signal “Stand-by st” auf EIN ist. Es gibt ein weiteres Leitungssignal “Interlock OFF rq”
(zwischen Peripheriegerät und Laseroszillator). Das andere Leitungssignal “Interlock OFF rq” muss auf AUS bleiben.
Überprüfen Sie den Laseroszillator.

4.6.2 Alarmcode FIG

FIG-010 Parameter error


Ursache: In einer programmierten Bewegungsanweisung sind keine Parameter angegeben.
Abhilfe: Parameter in der Bewegungsanweisung angeben.
- 186 -

© MyFANUC CB75DFF97C514C62B048DB993F980E1D
7169FrXijZvPAifsHR8BPKozFQICSzAa9Wtah+iLXrMRvUusC+2wd68VWEg==

B-83284GE-1/06 4. ALARMCODES
FIG-011 L1,L2 is different
Ursache: Die Einstellungen L1 und L2 sind ungültig. Da L2 größer ist als L1, kann die Figur nicht gezeichnet werden.
Abhilfe: Ändern Sie die Einstellungen so, dass L1 größer als L2 ist.

FIG-012 Length,Width is different


Ursache: Die Einstellungen für die Länge und die Breite sind ungültig. Da die Länge kleiner ist als die Breite, kann die Figur
nicht gezeichnet werden.
Abhilfe: Ändern Sie die Einstellungen so, dass die Länge größer als die Breite ist.

FIG-013 R is different
Ursache: Da der Eckenradius größer ist als die Breite, kann die Figur nicht gezeichnet werden.
Abhilfe: Die Einstellung für den Eckenradius ändern.

FIG-014 L1 is short
Ursache: L1 ist zu klein. Der Wert der Strahlradiuskompensation ist ungültig. Dementsprechend kann die Figur nicht gezeichnet
werden.
Abhilfe: Den Wert von L1 oder die Strahlradiuskompensation ändern.

FIG-015 Length is short


Ursache: Die Länge ist zu klein. Der Wert der Strahlradiuskompensation ist ungültig. Dementsprechend kann die Figur nicht
gezeichnet werden.
Abhilfe: Den Wert der Länge oder der Strahlradiuskompensation ändern.

FIG-016 L1 is long
Ursache: L1 ist zu groß. Der Wert der Strahlradiuskompensation ist ungültig. Dementsprechend kann die Figur nicht gezeichnet
werden.
Abhilfe: Den Wert von L1 oder die Strahlradiuskompensation ändern.

FIG-017 Length is long


Ursache: Die Länge ist zu groß. Der Wert der Strahlradiuskompensation ist ungültig. Dementsprechend kann die Figur nicht
gezeichnet werden.
Abhilfe: Den Wert der Länge oder der Strahlradiuskompensation ändern.

FIG-018 L2 is short
Ursache: L2 ist zu klein. Der Wert der Strahlradiuskompensation ist ungültig. Dementsprechend kann die Figur nicht gezeichnet
werden.
Abhilfe: Den Wert von L2 oder die Strahlradiuskompensation ändern.

FIG-019 Width is short


Ursache: Die Breite ist zu klein. Der Wert der Strahlradiuskompensation ist ungültig. Dementsprechend kann die Figur nicht
gezeichnet werden.
Abhilfe: Den Wert der Breite oder der Strahlradiuskompensation ändern.

FIG-020 L2 is long
Ursache: L2 ist zu groß. Der Wert der Strahlradiuskompensation ist ungültig. Dementsprechend kann die Figur nicht gezeichnet
werden.
Abhilfe: Den Wert von L2 oder die Strahlradiuskompensation ändern.

FIG-021 Width is long


Ursache: Die Breite ist zu groß. Der Wert der Strahlradiuskompensation ist ungültig. Dementsprechend kann die Figur nicht
gezeichnet werden.
Abhilfe: Den Wert der Breite oder der Strahlradiuskompensation ändern.

FIG-022 $FCMIN_INTR is short


Ursache: Die Einstellung von $FCMIN_INTR ist zu klein.
Abhilfe: Die Einstellung von $FCMIN_INTR ändern.

- 187 -

© MyFANUC CB75DFF97C514C62B048DB993F980E1D
7169FrXijZvPAifsHR8BPKozFQICSzAa9Wtah+iLXrMRvUusC+2wd68VWEg==

4. ALARMCODES B-83284GE-1/06

FIG-023 $FCMIN_INTR is long


Ursache: Die Einstellung von $FCMIN_INTR ist zu groß
Abhilfe: Die Einstellung von $FCMIN_INTR ändern.

FIG-024 BRC is short


Ursache: Der Wert der Strahlradiuskompensation ist zu klein.
Abhilfe: Den der Strahlradiuskompensation ändern.

FIG-025 BRC is long


Ursache: Der Wert der Strahlradiuskompensation ist zu groß.
Abhilfe: Den der Strahlradiuskompensation ändern.

FIG-026 MJ is different
Ursache: Micro Joint ist zu lang.
Abhilfe: Die Länge von Micro Joint ändern.

FIG-027 MJ is short
Ursache: Da Micro Joint zu kurz ist, kann die Figur nicht gezeichnet werden.
Abhilfe: Die Länge von Micro Joint ändern.

FIG-028 Figure not write


Ursache: Die Figur ist zu groß und der Roboter kann sie daher nicht zeichnen.
Abhilfe: Die Parameter überprüfen.

FIG-029 Don't effective Lof


Ursache: Der Piercing-Offset führt zu einer längeren Bearbeitungszeit.
Abhilfe: Piercing Offset nicht ausführen.

FIG-030 Index value code is different


Ursache: Die Datennummer wurde nicht angegeben.
Abhilfe: Die Datennummer überprüfen. Daten für die Datennummer festlegen.

FIG-031 Speed value is different


Ursache: Der Vorgang kann nicht mit der festgelegten Geschwindigkeit ausgeführt werden.
Abhilfe: Die Geschwindigkeit ändern.

FIG-032 Group setup is wrong


Ursache: Die Gruppeneinstellung ist ungültig.
Abhilfe: Die Gruppeneinstellung korrigieren.

FIG-033 Speed unit is different


Ursache: Die Geschwindigkeitseinheiten wurden nicht festgelegt.
Abhilfe: Die Geschwindigkeitseinheiten am Datenbildschirm Data festlegen.

FIG-034 MJ is long
Ursache: Micro Joint ist zu lang.
Abhilfe: Die Länge von Micro Joint ändern.

FIG-035 Diameter is long


Ursache: Der Durchmesser ist zu groß. Der Wert der Strahlradiuskompensation ist ungültig. Dementsprechend kann die Figur
nicht gezeichnet werden.
Abhilfe: Den Durchmesser bzw. den Wert der Strahlradiuskompensation ändern.

FIG-036 Change MODEL to TIG(Amps)


Ursache: Das Modell muss TIG(Amps) entsprechen.
Abhilfe: MODEL am Einrichtbildschirm ArcTool Setup auf TIG(Amps) ändern.

- 188 -

© MyFANUC CB75DFF97C514C62B048DB993F980E1D
7169FrXijZvPAifsHR8BPKozFQICSzAa9Wtah+iLXrMRvUusC+2wd68VWEg==

B-83284GE-1/06 4. ALARMCODES
FIG-037 Prepare weld procedure 98
Ursache: Lichtbogenschweißverfahren (Arc weld procedure) 98 ist für diese Anweisung erforderlich.
Abhilfe: Arc weld procedure 98 im Arc Weld Procedure Setup erstellen.

FIG-038 Prepare weld procedure 99


Ursache: Lichtbogenschweißverfahren (Arc weld procedure) 99 ist für diese Anweisung erforderlich.
Abhilfe: Arc weld procedure 99 im Arc Weld Procedure Setup erstellen.

FIG-039 Re-create weld procedure 98


Ursache: Die Nummer des Schweißplans (weld schedule) wurde geändert.
Abhilfe: Arc weld procedure 98 im Arc Weld Procedure Setup neu erstellen.

FIG-040 Re-create weld procedure 99


Ursache: Die Nummer des Schweißplans (weld schedule) wurde geändert.
Abhilfe: Arc weld procedure 99 im Arc Weld Procedure Setup neu erstellen.

FIG-041 TP Group mask is wrong


Ursache: Ungültige Group Mask im TP-Programmdetail.
Abhilfe: Die Bearbeitungswerkzeuggruppe aus der Gruppenmaske (Group Mask) entfernen.

4.6.3 Alarmcode FILE

FILE-001 Device not ready


Ursache: Die angegebene Dateieinrichtung ist nicht bereit.
Abhilfe: Prüfen Sie, ob die Einrichtung montiert und betriebsbereit ist. Überprüfen Sie, ob der Pfadname korrekt ist.

FILE-002 Device is Full


Ursache: Die Einrichtung ist voll. Es ist kein freier Platz für die Speicherung der Daten vorhanden.
Abhilfe: Löschen Sie unnötige Dateien oder wechseln Sie auf eine neue Einrichtung.

FILE-003 Device is protected


Ursache: Die Einrichtung ist geschützt. Sie können deshalb nicht auf das Gerät schreiben.
Abhilfe: Heben Sie den Einrichtungsschutz auf.

FILE-004 Device not assigned


Ursache: Das Gerät ist nicht zugewiesen. Das spezifizierte Gerät ist nicht durch das System erkannt worden. Wenn Sie RD
benutzen, dann wird $FILE_MAXSEC=0 gesetzt.
Abhilfe: Wenn Sie RD benutzen, setzen Sie $FILE_MAXSEC > 0, sonst wird ein Systemfehler auftreten.

FILE-005 Device not mounted


Ursache: Die Einrichtung ist nicht installiert. Sie sollten die Einrichtung vor der Verwendung installieren.
Abhilfe: Installieren Sie die korrekte Dateieinrichtung.

FILE-006 Device is already mounted


Ursache: Die Einrichtung ist bereits installiert und es wurde versucht, Sie erneut zu installieren.
Abhilfe: Installieren Sie die Einrichtung nur einmal.

FILE-008 Illegal device name


Ursache: Der Einrichtungsname enthält ungültige Zeichen.
Abhilfe: Überprüfen Sie Schreibweise und Gültigkeit des Einrichtungsnamens.

FILE-009 Illegal logical unit number


Ursache: Die verwendete logische Element-Nummer ist ungültig.
Abhilfe: Interner Fehler. Prüfen Sie die Gültigkeit der logischen Element-Nummer.

- 189 -

© MyFANUC CB75DFF97C514C62B048DB993F980E1D
7169FrXijZvPAifsHR8BPKozFQICSzAa9Wtah+iLXrMRvUusC+2wd68VWEg==

4. ALARMCODES B-83284GE-1/06

FILE-010 Directory not found


Ursache: Das spezifizierte Verzeichnis existiert nicht.
Abhilfe: Prüfen Sie die Gültigkeit des Verzeichnisnamens.

FILE-011 Directory full


Ursache: Das Verzeichnis ist voll. Es wurde versucht, im Root-Verzeichnis eine Datei zu erstellen, welche die maximale Anzahl
der erlaubten Dateien überschreitet.
Abhilfe: Löschen Sie unnötige Dateien im Root-Verzeichnis.

FILE-012 Directory is protected


Ursache: Es wurde versucht, in ein schreibgeschütztes Verzeichnis zu schreiben.
Abhilfe: Heben Sie den Schreibschutz des Verzeichnisses auf.

FILE-013 Illegal directory name


Ursache: Der Verzeichnisname enthält ein ungültiges Zeichen.
Abhilfe: Prüfen Sie die Schreibweise des Verzeichnisnamens.

FILE-014 File not found


Ursache: Die spezifizierte Datei wurde nicht gefunden.
Abhilfe: Prüfen Sie, ob die Datei existiert und der Dateiname korrekt geschrieben wurde.

FILE-015 File is protected


Ursache: Es wurde versucht, auf eine geschützte Datei zuzugreifen.
Abhilfe: eine geschützte Datei zuzugreifen.

FILE-017 File not open


Ursache: Es wurde versucht, auf eine Datei zuzugreifen, die nicht geöffnet war.
Abhilfe: Öffnen Sie die Datei vor dem Zugriff.

FILE-018 File is already opened


Ursache: Es wurde versucht, eine Datei zu erstellen/löschen/umzubenennen, die bereits geöffnet war.
Abhilfe: Schließen Sie vor solchen Operationen die Datei.

FILE-019 File is locked


Ursache: Die Datei, auf die Sie zuzugreifen wollen, ist gesperrt.
Abhilfe: Heben Sie die Sperre auf.

FILE-020 Illegal file size


Ursache: Die Dateigröße ist unzulässig.
Abhilfe: Ändern Sie die Dateigröße.

FILE-021 End of file


Ursache: Das Ende der Datei wurde erkannt. Abhilfe: Es handelt sich hierbei nur um eine
Abhilfe: Es handelt sich hierbei nur um eine Mitteilung. Bei dieser Warnmeldung sind keine Maßnahmen erforderlich.

FILE-022 Illegal file name


Ursache: Der Dateiname enthält ein unzulässiges Zeichen.
Abhilfe: Prüfen Sie die Schreibweise.

FILE-023 Illegal file number


Ursache: Die Dateinummer ist ungültig.
Abhilfe: Verwenden Sie eine gültige Dateinummer, welche die von einer offenen Anforderung zurückgegebene ID ist.

FILE-024 Illegal file type


Ursache: Der Dateityp enthält ein ungültiges Zeichen.
Abhilfe: Überprüfen Sie die Schreibweise und die Gültigkeit des Dateityps.

- 190 -

© MyFANUC CB75DFF97C514C62B048DB993F980E1D
7169FrXijZvPAifsHR8BPKozFQICSzAa9Wtah+iLXrMRvUusC+2wd68VWEg==

B-83284GE-1/06 4. ALARMCODES
FILE-025 Illegal protection code
Ursache: Der Dateischutzcode ist ungültig.
Abhilfe: Überprüfen Sie, ob der Schutzcode korrekt ist.

FILE-026 Illegal access mode


Ursache: Der Zugriffsmodus der Datei ist ungültig.
Abhilfe: Überprüfen Sie den Zugriffsmodus.

FILE-027 Illegal attribute


Ursache: Das Dateiattribut in der SET_ATTRIBUTE-Anforderung ist ungültig.
Abhilfe: Überprüfen Sie, ob das spezifizierte Attribut gültig ist.

FILE-028 Illegal data block


Ursache: Der in der FIND_NEXT-Anforderung verwendete Datenblock ist beschädigt.
Abhilfe: Sie sollten den Datenblock, der von der vorhergehenden FIND_FIRST oder FIND_NEXT-Anforderung zurückkommt,
bewahren.

FILE-029 Command is not supported


Ursache: Es wurde ein ungültiger Anforderungsbefehl spezifiziert.
Abhilfe: Überprüfen Sie, ob der Anforderungscode korrekt ist.

FILE-030 Device lun table is full


Ursache: Die Geräte-Managertabelle ist voll.
Abhilfe: Demontieren Sie jede unnötige Einrichtung.

FILE-031 Illegal path name


Ursache: Der Pfadname enthält ein ungültiges Zeichen.
Abhilfe: Überprüfen Sie, ob der Pfadname korrekt ist.

FILE-032 Illegal parameter


Ursache: Es wurde ein ungültiger Parameter festgestellt.
Abhilfe: Überprüfen Sie alle erforderlichen Parameter auf Gültigkeit.

FILE-033 System file buffer full


Ursache: Der Dateiverwaltungs-Puffer ist voll.
Abhilfe: Schließen Sie unnötige Dateien.

FILE-034 Illegal file position


Ursache: Es wurde eine ungültige Dateiposition spezifiziert.
Abhilfe: Prüfen Sie, ob der Parameter der Dateiposition von der SEEK-Anforderung positiv ist und nicht über das Dateiende
hinaus geht.

FILE-035 Device not formatted


Ursache: Die Einrichtung, auf die zugegriffen werden soll, ist nicht formatiert.
Abhilfe: Formatieren Sie die Einrichtung vor der Verwendung.

FILE-036 File already exist


Ursache: Es wurde versucht, eine Datei in einen bereits bestehenden Dateinamen umzubenennen.
Abhilfe: Ändern Sie den Dateinamen in einen einzigartigen Namen oder löschen Sie die existierende Datei.

FILE-037 Directory not empty


Ursache: Es wurde versucht, ein Unterverzeichnis mit einigen Dateien oder Verzeichnissen zu löschen.
Abhilfe: Bevor Sie das Unterverzeichnis löschen, löschen Sie erst alle Dateien und Verzeichnisse.

FILE-038 File locked by too many tasks


Ursache: Für ein und dieselbe Datei sind zu viele Sperranforderungen vorhanden.
Abhilfe: Entsperren Sie jede unnötige Datei-Sperranforderung.

- 191 -

© MyFANUC CB75DFF97C514C62B048DB993F980E1D
7169FrXijZvPAifsHR8BPKozFQICSzAa9Wtah+iLXrMRvUusC+2wd68VWEg==

4. ALARMCODES B-83284GE-1/06

FILE-039 Directory already exists


Ursache: Das Unterverzeichnis, das erstellt werden soll, existiert bereits.
Abhilfe: Verwenden Sie einen eigenen Namen für das neue Unterverzeichnis.

FILE-040 Illegal file access mode


Ursache: Es wurde versucht, von einer nur zum Schreiben zugelassenen geöffneten Datei zu lesen, oder in eine nur zum Lesen
zugelassenen geöffneten Datei zu schreiben.
Abhilfe: Öffnen Sie die Datei im korrekten Zugriffsmodus.

FILE-041 File not locked


Ursache: Es wurde versucht, eine Datei zu entsperren, die nicht gesperrt ist.
Abhilfe: Entsperren Sie keine Datei, die nicht gesperrt ist. Sie können nur Dateien entsperren, die Sie selbst gesperrt haben.

FILE-045 need to set $FILE_MAXSEC


Ursache: $FILE_MAXSEC wurde nicht eingestellt und muss eingestellt werden, bevor das Gerät formatiert werden kann.
Abhilfe: Setzen Sie die Variable $FILE_MAXSEC auf einen gültigen Wert. 800 ist ein guter Standardwert.

FILE-049 File is not standard file


Ursache: Eine Dateioperation wurde an einer Datei versucht, die keine Standarddatei ist.
Abhilfe: Verwenden Sie ein Standard-Dateigerät (z. B. FR: oder RD:)

FILE-050 PChamp %s device NOT ready - device FULL


Ursache: Das PChamp Ausgabegerät ist NOT bereit oder FULL.
Abhilfe: Überprüfen Sie das Gerät oder löschen Sie alte Dateien im Gerät.

FILE-051 NESTED kread issued


Ursache: Ein Aufruf von kread erfolgte, während ein WOULDBLOCK read noch anstand.
Abhilfe: Rufen Sie kread nicht wieder auf, bis das Paket vom vorherigen read empfangen (rcvd) ist.

FILE-052 Kread re-call with different buf_p


Ursache: Ein Aufruf von kread erfolgte nach einem WOULDBLOCK read mit anderem buf_p.
Abhilfe: Rufen Sie kread mit demselben buf_p auf, wie beim ursprünglichen kread Ruf.

FILE-053 MC Inserted
Ursache: Memory Card (MC) wurde eingesetzt und vom System korrekt erkannt.
Abhilfe: Starten Sie den MC-Zugriff nach Anzeige dieser Meldung.

FILE-054 MC Removed
Ursache: Die Memory Card (MC) wurde aus dem System entfernt.
Abhilfe: Installieren Sie die Memory Card erneut, wenn Sie fortfahren wollen.

FILE-055 MC not detected


Ursache: Entweder ist die Memory Card (MC) nicht korrekt eingesetzt oder die eingesetzte Karte ist keine Memory Card
(SRAM oder Flashdisk).
Abhilfe: Entweder setzen Sie eine MC ein oder tauschen Sie die eingesteckte Karte durch eine MC aus.

FILE-056 Modem Card Inserted


Ursache: Modem Card (MC) wurde eingesetzt und vom System korrekt erkannt.
Abhilfe: Starten Sie den Modem-Karten-Zugriff nach Anzeige dieser Meldung.

FILE-057 Modem Card Removed


Ursache: Die Modem Card (MC) wurde aus dem System entfernt.
Abhilfe: Installieren Sie die Modem Card wieder, wenn Sie fortfahren wollen.

FILE-058 Illegal Character in Name


Ursache: Der Dateiname enthält ein unzulässiges Zeichen.
Abhilfe: Entfernen Sie bitte alle nicht alpha-numerischen Zeichen, die kein Unterstrich sind.

- 192 -

© MyFANUC CB75DFF97C514C62B048DB993F980E1D
7169FrXijZvPAifsHR8BPKozFQICSzAa9Wtah+iLXrMRvUusC+2wd68VWEg==

B-83284GE-1/06 4. ALARMCODES
FILE-059 Not enough TEMP memory for file operation
Ursache: Der TEMP-Speicher ist zu klein, um die Dateioperation abzuschließen.
Abhilfe: Führen Sie einen der folgenden Schritte aus: 1. Entfernen Sie unnötige Dateien aus dem System. 2. Entfernen Sie nicht
verwendete Optionen aus der Steuerung durch Laden von weniger Optionen. 3. Installieren Sie mehr D-RAM im
System.

FILE-060 Max %d,Req %d,Ac %d


Ursache: Die gewünschte RD-Größe (Req) überschreitet die Obergrenze (Max). Lassen Sie RD in der aktuellen Größe (Ac).
Abhilfe: Reduzieren Sie die Speichergröße $FILE_MAXSEC (Req) auf weniger/gleich als der max. verfügbare Speicher
(Max).

FILE-061 Requested RD Sz too big


Ursache: Die gewünschte RD-Größe (Req) überschreitet die Obergrenze (Max). Lassen Sie RD in der aktuellen Größe (Ac).
Abhilfe: Reduzieren Sie die Speichergröße $FILE_MAXSEC (Req) auf weniger/gleich als der max. verfügbare Speicher
(Max).

FILE-062 Backup files are not correct


Ursache: Die Backup-Datei ist nicht korrekt.
Abhilfe: Versuchen Sie die Datei-Backup-Operation mit einem anderen Speichergerät or einem anderen Medium.

FILE-063 (%s) is not loaded


Ursache: Die angezeigte Datei wurde nicht geladen, als alle Dateien in der Funktion Automatic Software Update restoriert
wurden.
Abhilfe: Überprüfen Sie den Ursachencode (cause code) für weitere Informationen.

FILE-064 Unspecified DOS system error:%d


Ursache: Ein ungewöhnlicher Fehler im File System ist aufgetreten. Dieser Alarm sollte selten auftreten. Die Zahl nach dem
Fehlertext gibt an:
50 -- Gerät wurde vor dem Flush entfernt und ausgetauscht.
51 -- Der Treiber meldet, dass das Gerät nicht arbeitet.
52 -- Versuchter Zugriff auf nicht initialisiertes Gerät.
53 -- Der Treiber meldet, dass das Gerät leer ist.
54 -- Der Treiber meldet, dass das Gerät nicht erkannt wurde.
60 -- Keine Signatur in BPB gefunden (Formatierung erforderlich).
61 -- Keine Signatur in MBR gefunden.
62 -- Partition angefordert, aber keine an diesem Offset.
63 -- EA-Lese-Fehler MBR (Anm.: MBR muss vor dem Einstecken einer neuen Karte gelesen werden).
64 -- EA-Lese-Fehler BPB (block 0)
65 -- EA-Lese-Fehler FAT32 INFO struc (BPB extension)
70 -- Lesefehler bei einem Verzeichnis(Directory)-Block durch den Bufferpool
71 -- Lesefehler bei einem FAT-Block durch den FAT-Bufferpool
72 -- Schreibfehler bei einem Verzeichnis(Directory)-Block durch den Bufferpool
73 -- Schreibfehler bei einem FAT-Block durch den FAT-Bufferpool
74 -- Schreibfehler beim Schreiben eines Infoblocks während FAT-Flush
Abhilfe: Wiederholen Sie den Vorgang. Wenn der Alarm ständig auftritt, überprüfen Sie manuell, dass die Dateien gelesen,
geschrieben etc. werden können. Mittels eines Computers prüfen Sie bitte die Medien mit CheckDisk oder einem
Fehler-Check-Tool. Wenn Sie den Alarm an FANUC melden, achten Sie darauf, die Nummer zu melden.

FILE-065 Internal DOS system error: %d


Ursache: Ein unerwarteter Fehler im Datei (File) System ist aufgetreten. Dieser Alarm sollte selten auftreten. Die Zahl nach dem
Fehlertext gibt an:
100 -- Unerwartete Block-Nummer, verwenden Sie Check Disk.
101 -- Unerwartete Cluster-Nummer, verwenden Sie Check Disk.
102 -- Ein angegebener Pfad war kein Verzeichnis (,muss es aber sein).
103 -- Unerwartete Bedingung=Condition, verwenden Sie Check Disk.
110 -- Nicht genug Verzeichnis-Objekt-Strukturen.
111 -- Nicht genug Verzeichnis- und Scratch-Blocks.

- 193 -

© MyFANUC CB75DFF97C514C62B048DB993F980E1D
7169FrXijZvPAifsHR8BPKozFQICSzAa9Wtah+iLXrMRvUusC+2wd68VWEg==

4. ALARMCODES B-83284GE-1/06

Abhilfe: Wiederholen Sie den Vorgang. Wenn der Alarm ständig auftritt, überprüfen Sie manuell, dass die Dateien gelesen,
geschrieben etc. werden können. Mittels eines Computers prüfen Sie bitte die Medien mit CheckDisk oder einem
Fehler-Check-Tool. Wenn Sie den Alarm an FANUC melden, achten Sie darauf, die Nummer zu melden.

FILE-066 UD%d Ins %s %s


Ursache: Der USB Memory Stick wurde eingesetzt und vom System korrekt erkannt.
Abhilfe: Starten Sie den UDx: Zugriff nach Anzeige dieser Meldung.

FILE-067 UD%d Removed


Ursache: Der USB-Memory-Stick wurde aus dem System entfernt.
Abhilfe: Installieren Sie den Memory Stick, wenn Sie fortfahren wollen.

FILE-068 UD not detected


Ursache: Entweder ist der USB-Memory-Stick nicht korrekt eingesetzt, oder benutzte der Stick ist nicht vom korrekten Typ.
Abhilfe: Versuchen Sie den Memory Stick abzuziehen und wiedereinzusetzen, oder verwenden Sie einen anderen Memory
Stick.

FILE-069 USB hub Ins %s %s


Ursache: Ein USB-Hub wurde eingesetzt und detektiert, wie in den String-Parametern identifiziert. Dies ist nur zur Information
um das Einsetzen des Hub zu identifizieren.
Abhilfe: Keine.

FILE-070 USB hub Removed


Ursache: Ein USB-Hub wurde entfernt. Dies dient nur zur Information.
Abhilfe: Keine.

FILE-071 USB vend: %04x prod: %04x


Ursache: USB-Gerätedetails. Dies wird angezeigt als Ursache (cause code) des Alarms FILE-066, um das eingesetzte Gerät zu
identifizieren.
Abhilfe: Keine.

FILE-072 USB over current detected


Ursache: Die angeschlossenen USB-Geräte nehmen mehr als 500mA Strom auf.
Abhilfe: Reduzieren Sie die Leistungsaufnahme und entfernen einige Geräte oder verwenden Sie eine externe
Stromversorgung.

FILE-073 USB error %d


Ursache: Ein ungewöhnlicher Fehler im USB-Dateisystem ist aufgetreten. Dieser Alarm sollte selten auftreten.
Abhilfe: Teilen Sie die Fehlernummer Ihrer zuständigen FANUC-Vertretung mit.

FILE-074 USB not supported


Ursache: Das USB-Gerät wird nicht durch diese Hardware unterstützt.
Abhilfe: Dokumentieren Sie die Ereignisse, die zu dem Fehler geführt haben, und wenden Sie sich an die zuständige Vertretung
von FANUC.

FILE-075 No media inserted or detected


Ursache: Das Medium ist entweder nicht oder falsch eingesetzt oder vom falschen Typ.
Abhilfe: Setzen Sie das richtige Medium ein z.B. ein USB-Memory-Stick oder eine Memory Card. Versuchen Sie den Memory
Stick abzuziehen und wiedereinzusetzen, oder verwenden Sie einen anderen Memory Stick.

FILE-076 %s invalid sector size %d


Ursache: Das Gerät hat eine ungültige Sektorgröße und kann nicht vom Dateisystem benutzt werden.
Abhilfe: Versuchen Sie ein anderes Gerät.

FILE-077 Auto backup start (%s)


Ursache: Auto Backup startet.
Abhilfe: Keine.

- 194 -

© MyFANUC CB75DFF97C514C62B048DB993F980E1D
7169FrXijZvPAifsHR8BPKozFQICSzAa9Wtah+iLXrMRvUusC+2wd68VWEg==

B-83284GE-1/06 4. ALARMCODES
FILE-078 Auto backup complete
Ursache: Auto Backup wurde abgeschlossen.
Abhilfe: Keine.

FILE-079 Error Auto backup %s


Ursache: Fehler beim Auto Backup.
Abhilfe: Prüfen.

FILE-080 Backup in progress


Ursache: Auto Backup wird gerade ausgeführt.
Abhilfe: Prüfen.

FILE-081 Load fail %s (%d,%d)


Ursache: Die genannte Datei konnte nicht gelesen werden und nicht richtig geladen werden.
Abhilfe: Dokumentieren Sie die Ereignisse, die zu dem Fehler geführt haben, und wenden Sie sich an die zuständige
FANUC-Vertretung.

FILE-082 Backup file not found: %s


Ursache: Dies geschieht bei dem Alarm: Die Backup-Datei ist nicht korrekt. Dieser Fehler zeigt an, dass die Datei oder eine der
Dateien nicht gefunden wurde.
Abhilfe: Finden Sie diese Datei in einem älteren Backup oder vielleicht in einer anderen Steuerung und laden sie.

FILE-083 A Backup file is empty: %s


Ursache: Dies geschieht bei dem Alarm: Die Backup-Datei ist nicht korrekt. Dieser Alarm zeigt an, dass eine oder mehrere
Dateien leer sind oder die Größe null haben.
Abhilfe: Finden Sie diese Datei in einem älteren Backup oder vielleicht in einer anderen Steuerung und laden sie.

FILE-084 The format operation failed


Ursache: Das Gerät hat ein Problem oder ist verschlissen.
Abhilfe: Wiederholen Sie den Vorgang. Wenn der Alarm ständig auftritt, dann versuchen Sie es mit einem anderen Gerät.
Überprüfen Sie mit einem Computer das Gerät mit Check Disk oder einem Error-checking Tool.

FILE-085 chkdsk %s
Ursache: CHKDSK hat einen Fehler im Speichergetät gefunden.
Abhilfe: Wenden Sie sich an die zuständige FANUC-Vertretung.

FILE-086 Failed to save MC:


Ursache: Speichern von MC fehlgeschlagen:
Abhilfe: Dies ist nur eine Meldung.

FILE-087 Failed to save UD1:


Ursache: Speichern von UD1 fehlgeschlagen:
Abhilfe: Dies ist nur eine Meldung.

FILE-088 Failed to save UT1:


Ursache: Speichern von UT1 fehlgeschlagen:
Abhilfe: Dies ist nur eine Meldung.

FILE-089 USB kb Ins %s %s


Ursache: Die USB-Tastatur wurde installiert und erkannt.
Abhilfe: Die USB-Tastatur kann verwendet werden.

FILE-090 USB kb Removed


Ursache: Die USB-Tastatur wurde entfernt.
Abhilfe: Verbinden Sie die USB-Tastatur erneut, wenn Sie fortfahren wollen.

- 195 -

© MyFANUC CB75DFF97C514C62B048DB993F980E1D
7169FrXijZvPAifsHR8BPKozFQICSzAa9Wtah+iLXrMRvUusC+2wd68VWEg==

4. ALARMCODES B-83284GE-1/06

FILE-091 USB mouse Ins %s %s


Ursache: Die USB-Maus wurde installiert und erkannt.
Abhilfe: Die USB-Maus kann verwendet werden.

FILE-092 USB mouse Removed


Ursache: Die USB-Maus wurde entfernt.
Abhilfe: Verbinden Sie die USB-Maus erneut, wenn Sie fortfahren wollen.

FILE-093 USB ram parity


Ursache: Ein Paritätsfehler wurde im RAM der USB-Steuerung gefunden.
Abhilfe: Wenden Sie sich an die zuständige FANUC-Vertretung.

FILE-094 USB ram dma %d


Ursache: Ein Fehler trat bei der DMA-Übertragung vom oder zum RAM der USB-Steuerung auf. Sie wurde dann ohne DMA
ausgeführt.
Abhilfe: Wenden Sie sich an die zuständige FANUC-Vertretung.

FILE-095 (%s) is not loaded


Ursache: Siehe die Erläuterungen zur gleichzeitig angezeigten anderen Warnung.
Abhilfe: Die Behebungsmaßnahmen zur gleichzeitig angezeigten anderen Warnung durchführen.

FILE-096 on line %d, %s


Ursache: Die Beschreibung ist falsch.
Abhilfe: Die Beschreibung korrigieren.

FILE-097 Out of memory


Ursache: Nicht genug Speicher.
Abhilfe: Die Beschreibung kleiner machen oder den Speicher erweiteren.

FILE-098 Over 1000 programs


Ursache: Es gibt zu viele beschriebene Programme.
Abhilfe: Verringern Sie die Anzahl der Programme.

FILE-099 Wrong end of file


Ursache: Die Beschreibung ist falsch.
Abhilfe: Die Beschreibung korrigieren.

FILE-100 Wrong tag/item/character code


Ursache: Die Beschreibung ist falsch.
Abhilfe: Die Beschreibung korrigieren.

FILE-101 Over 35 definitions


Ursache: Es gibt zu viele beschriebene Definitionen.
Abhilfe: Verringern Sie die Anzahl der Definitionen.

FILE-102 Over limit value


Ursache: Der beschriebene Wert überschreitet die Grenze.
Abhilfe: Den Wert korrigieren, damit er nicht mehr über der Grenze liegt.

FILE-102 Over limit value


Ursache: Der beschriebene Wert überschreitet die Grenze.
Abhilfe: Den Wert korrigieren, damit er nicht mehr über der Grenze liegt.

FILE-103 %s isn't detected


Ursache: Das angezeigte Gerät wurde nicht vorbereitet.
Abhilfe: Das angezeigte Gerät vorbereiten.

- 196 -

© MyFANUC CB75DFF97C514C62B048DB993F980E1D
7169FrXijZvPAifsHR8BPKozFQICSzAa9Wtah+iLXrMRvUusC+2wd68VWEg==

B-83284GE-1/06 4. ALARMCODES
FILE-104 File is too large
Ursache: Die Datei ist größer als zulässig.
Abhilfe: Die Dateigröße verringern, indem sie in mehrere Dateien aufgeteilt wird.

FILE-105 Max %d,Req %d,Ac %


Ursache: Die angeforderte Speichergröße ($FILE_MAXSEC) überschreitet den bei der aktuellen Größe maximal zulässigen
Rest-TD.
Abhilfe: Reduzieren Sie die angeforderte Speichergröße ($FILE_TD_SEC) auf weniger oder kleiner als der max. verfügbare
Speicher.

FILE-106 Requested TD Sz too big


Ursache: Die angeforderte TD-Größe (Req) überschreitet den bei der aktuellen Größe (Ac) maximal verfügbaren TD (Max).
Abhilfe: Reduzieren Sie die Speichergröße $FILE_TD_SEC (Req) auf weniger als oder gleich dem max. verfügbaren Speicher
(Max).

FILE-108 Auto backup is executed frequently


Ursache: Häufiges automatisches Backup bei FRA: verkürzt u.U. die FROM-Lebensdauer
Abhilfe: Die Häufigkeit des automatischen Backup auf FRA: auf max. 5 Mal täglich redutzieren oder das Gerät auf MC: oder
USB: ändern.

4.6.4 Alarmcode FLPY

FLPY-001 End of directory reached


Ursache: Das Ende des Verzeichnisses wurde erreicht. Bei dieser Warnmeldung sind keine Maßnahmen erforderlich.
Abhilfe: Es handelt sich hierbei nur um eine Mitteilung. Bei dieser Warnmeldung sind keine Maßnahmen erforderlich.

FLPY-002 File already exists


Ursache: Der Dateiname, der erstellt werden soll, ist bereits auf dieser Einheit vorhanden.
Abhilfe: Löschen Sie die Datei mit diesem Namen oder wählen Sie einen anderen Namen.

FLPY-003 File does not exist


Ursache: Die Datei, die geöffnet werden soll, existiert nicht auf der Einheit.
Abhilfe: Öffnen Sie eine Datei, die auf dieser Einheit enthalten ist.

FLPY-004 Unsupported command


Ursache: Die Operation wird nicht auf der Diskette unterstützt.
Abhilfe: Verwenden Sie nur Operationen,die von der Diskette unterstützt werden.

FLPY-005 Disk is full


Ursache: Die Diskettenkapazität ist erschöpft.
Abhilfe: Löschen Sie einige überflüssige Dateien oder verwenden Sie eine Diskette mit genügend freiem Speicherplatz.

FLPY-006 End of file reached


Ursache: Während des Lesevorgangs wurde das Dateiende erreicht.
Abhilfe: Versuchen Sie nicht, über das Ende der Datei hinaus zu lesen.

FLPY-008 Only one file may be opened


Ursache: Es wurde versucht, mehr als eine Datei zu öffnen.
Abhilfe: Versuchen Sie nicht, mehr als eine Datei gleichzeitig zu öffnen.

FLPY-009 Communications error


Ursache: Das Protokollformat war ungültig.
Abhilfe: Wiederholen Sie den Vorgang.

- 197 -

© MyFANUC CB75DFF97C514C62B048DB993F980E1D
7169FrXijZvPAifsHR8BPKozFQICSzAa9Wtah+iLXrMRvUusC+2wd68VWEg==

4. ALARMCODES B-83284GE-1/06

FLPY-015 Write protection violation


Ursache: Die Diskette ist schreibgeschützt.
Abhilfe: Heben Sie den Schreibschutz auf oder verwenden Sie eine Diskette ohne Schreibschutz.

FLPY-100 Directory read error


Ursache: Die Verzeichnisdaten sind beschädigt und unlesbar.
Abhilfe: Versuchen Sie es mit einer anderen Diskette oder formatieren Sie die Diskette neu.

FLPY-101 Block check error


Ursache: Die Prüfsummendaten sind fehlerhaft. Die Daten auf der Diskette sind beschädigt und können nicht gelesen werden.
Abhilfe: Versuchen Sie es mit einer anderen Disk oder formatieren Sie die Disk neu.

FLPY-103 Seek error


Ursache: Auf der Diskette ist ein Sektor oder eine Spur fehlerhaft.
Abhilfe: Reinigen Sie das Diskettenlaufwerk, versuchen Sie eine andere Diskette oder formatieren Sie die Diskette neu.

FLPY-104 Disk timeout


Ursache: Das Laufwerk spricht nicht auf den Befehl an.
Abhilfe: Prüfen Sie das Kabel zum Laufwerk und stellen Sie sicher, dass die Spannung eingeschaltet ist.

FLPY-105 Write protection violation


Ursache: Die Diskette ist schreibgeschützt.
Abhilfe: Heben Sie den Schreibschutz auf oder verwenden Sie eine Diskette ohne Schreibschutz.

FLPY-106 Memory Card hardware error


Ursache: Es wurde ein Hardwarefehler an der Speicherkarte festgestellt.
Abhilfe: Prüfen Sie den Anschluss der Speicherkarten-Schnittstelleneinheit oder die Batterie der Karte.

FLPY-107 Not formatted card


Ursache: Die Speicherkarte ist nicht formatiert.
Abhilfe: Formatieren Sie die Speicherkarte mit dem UTILITY-Menü im FILE-Bildschirm.

4.6.5 Alarmcode FORC

FORC-001 Main board type is wrong


Ursache: Die Hauptplatine der Steuerung verfügt nicht über eine Kraftsensorschnittstelle.
Abhilfe: 1. Sicherstellen, dass die Hauptplatine der Steuerung über eine Kraftsensorschnittstelle verfügt.
2. Verfügt sie nicht über eine Kraftsensorschnittstelle, durch eine Platine ersetzen, die über eine
Kraftsensorschnittstelle verfügt.
3. Ist der Hauptplatinentyp unbekannt, wenden Sie sich bitte ans das FANUC Service Center.

FORC-004 Communication error


Ursache: Interner Softwarefehler.
Abhilfe: 1. Schalten Sie die Steuerung aus und wieder ein. Tritt der Alarm wieder auf, ersetzen Sie die Hauptplatine der
R-30iB Steuerung.
2. Wenden Sie sich an das FANUC Service Center und teilen Sie den Fehlerstatus mit.

FORC-005 Robot not mastered


Ursache: Roboter-Masterung ist nicht abgeschlossen.
Abhilfe: Masterung durchführen.

FORC-006 Sensor board is disabled 2


Ursache: Interner Softwarefehler.
Abhilfe: 1. Schalten Sie die Steuerung aus und wieder ein. Tritt der Alarm wieder auf, ersetzen Sie die Hauptplatine der
R-30iB Steuerung.
2. Wenden Sie sich an das FANUC Service Center und teilen Sie den Fehlerstatus mit.

- 198 -

© MyFANUC CB75DFF97C514C62B048DB993F980E1D
7169FrXijZvPAifsHR8BPKozFQICSzAa9Wtah+iLXrMRvUusC+2wd68VWEg==

B-83284GE-1/06 4. ALARMCODES
FORC-007 Memory initialization error
Ursache: Ein Fehler bei der Speicherinitialisierung ist in der Software aufgetreten. Die Speicherkapazität ist möglicherweise
nicht ausreichend oder der Speicher ist möglicherweise zerstört.
Abhilfe: Wenden Sie sich an das FANUC Service Center und teilen Sie den Fehlerstatus mit.

FORC-008 Option is not loaded


Ursache: Die für den Kraftregelungszeitplan (force control fitting) benötigte Softwareoption ist nicht in der Steuerung installiert.
Abhilfe: Die Softwareoption (force control fitting) installieren. Wenden Sie sich an das FANUC Service Center.

FORC-011 Force group mismatch


Ursache: Die Bewegungsgruppe der Kraftregelung passt nicht zur Standard-Bewegungsgruppe des Programms.
Abhilfe: Bitte prüfen Sie die Standard-Bewegungsgruppen des Programms.

FORC-012 Time out error occurred


Ursache: Interner Softwarefehler.
Abhilfe: 1. Schalten Sie die Steuerung aus und wieder ein. Tritt der Alarm wieder auf, ersetzen Sie die Hauptplatine der
R-30iB Steuerung.

FORC-013 Communications error


Ursache: Interner Softwarefehler.
Abhilfe: 1. Schalten Sie die Steuerung aus und wieder ein. Tritt der Alarm wieder auf, ersetzen Sie die Hauptplatine der
R-30iB Steuerung.
2. Wenden Sie sich an das FANUC Service Center und teilen Sie den Fehlerstatus mit.

FORC-014 Invalid tool number


Ursache: Die Werkzeug(tool)-Nummer ist = 0 gesetzt.
Abhilfe: Bitte stellen Sie die korrekte Werkzeug(tool)-Nummer ein.

FORC-015 Force sensor error exceed limit


Ursache: Als Ergebnis der Kraftsensor(force sensor)-Diagnose hat der Fehler des Kraftsensors die Toleranz überschritten.
Abhilfe: Überprüfen Sie die Kraftsensorwerte. Wenden Sie sich an das FANUC Service Center und teilen Sie den Fehlerstatus
mit.

FORC-016 Diagnosis normal end


Ursache: Der Kraftsensor (force sensor) arbeitet normal.
Abhilfe: Es sind keine Maßnahmen erforderlich.

FORC-017 Diag. data has been set


Ursache: Die Anweisung für Kraftsensordiagnose (Force Sensor Diagnosis Instruction) wird bei einem 3-Achsen-Kraftsensor
ausgeführt und seine Daten wurden eingestellt. Dieser Werte können am Bildschirm Force Sensor Diagnosis Results
betrachtet werden. (UTILITIES → Force Sensor → Force Sensor Diagnosis Results)
Abhilfe: Es sind keine Maßnahmen erforderlich.

FORC-018 Uninitialized data


Ursache: Die Initial Force Sensor Data sind nicht initialisiert.
Abhilfe: Bitte initialisieren Sie die Force Sensor Data.

FORC-019 Tolerance data is 0 or less


Ursache: Die Toleranzdaten (tolerance data) sind nicht initialisiert.
Abhilfe: Bitte stellen Sie die Systemvariable $CCS_GRP.$INIT_TOL ein.

- 199 -

© MyFANUC CB75DFF97C514C62B048DB993F980E1D
7169FrXijZvPAifsHR8BPKozFQICSzAa9Wtah+iLXrMRvUusC+2wd68VWEg==

4. ALARMCODES B-83284GE-1/06

FORC-020 Servo is not ready


Ursache: Unmittelbar nach der Ausführung der Kraftregelung wurde ein Nothaltvorgang ausgeführt oder ein Servoalarm
ausgelöst.
Abhilfe: Die Umgebung auf Probleme überprüfen.
Werden keine Probleme festgestellt, den Alarm rücksetzen und dann den Vorgang erneut ausführen oder die
Stromzufuhr aus- und wiedereinschalten.
Ist die korrekte Ausführung des Vorgangs immer noch nicht möglich, wenden Sie sich an das FANUC Service Center
und teilen Sie den Fehlerstatus mit.

FORC-022 OFFSET/VOFFSET not executed


Ursache: Die Anweisung FORCE CTRL wurde vor der für die User Frame Compensation erforderlichen Anweisung OFFSET
CONDITION oder VOFFSET CONDITION ausgeführt. Der Vision Register Index ist möglicherweise nicht korrekt.
Abhilfe: Wenn "User Frame Compensation" auf ON ist, die Anweisung OFFSET CONDITION oder VOFFSET CONDITION
vor der Anweisung FORCE CTRL hinzufügen.
Prüfen, ob der Vision Register Index korrekt ist.

FORC-023 Force sensor error occurred


Ursache: Ein Fehler des Kraftsensors ist aufgetreten.
Abhilfe: Der bereits erzeugte Alarm für den Kraftsensor wurde nicht aufgehoben. Siehe die Abhilfsmaßnahme für den
erzeugten Alarms.

FORC-024 Force control error occurred


Ursache: Während der Kraftregelung (Force Control) trat ein Fehler auf. Der Fehler trat auf der Force Control Karte auf. Ein
Fehlersprung (error jump) wurde nicht ausgeführt, weil die Label-Nummer = 0 ist.
Abhilfe: Lesen Sie die Abhilfemaßnahmen für den Force Control Alarm, der diesem Alarm vorausging.

FORC-025 Function type is unused


Ursache: Anweisung FORCE CTRL kann nicht ausgeführt werden, weil unbenutzt=Unused gewählt ist.
Abhilfe: Wählen Sie den richtigen Funktionstyp.

FORC-026 Init data has been set


Ursache: Die Kraftsensordatendiagnose ist jetzt eingestellt.
Abhilfe: Es sind keine Maßnahmen erforderlich.

FORC-027 Another tuning already enabled


Ursache: Ein anderer Tuning-Modus ist schon aktiviert.
Abhilfe: Das Programm abbrechen und die andere Einstellanweisung entfernen.

FORC-028 Internal error(%d) occurred


Ursache: Interner Softwarefehler.
Abhilfe: Wenden Sie sich an das FANUC Service Center und teilen Sie den Fehlerstatus mit.

FORC-029 Ext-Axis setting is invalid


Ursache: Die erweiterte Achse (Extended Axis), die als Drehmechanismus für die Einfädelfunktion "Threading" eingestellt ist,
ist zur Verwendung nicht gültig.
Abhilfe: Die nachstehend aufgeführen Punkte 1 bis 5 überprüfen.
1. Die Systemsoftware enthält die Optionen J518 (Extended Axis Control) und J613 (Continuous turn).
2. Die erweiterte Achse wird als die gewählte Achsennummer angekoppelt.
3. Der Typ der erweiterten Achse darf nicht einer integrierten Achse entsprechen.
4. Als Typ der erweiterten Achse ist eine Drehachse festgelegt.
5. Die erweiterte Achse ist so eingestellt, dass sie sich kontinuierlich drehen kann.

FORC-030 The memory device doesn't exist


Ursache: Die Kraftdaten können nicht gespeichert werden.
Abhilfe: Ein Speichergerät wie z.B. einen USB-Stick oder eine Speicherkarte verwenden oder die Kraftdaten-Logfunmktion
force data log deaktivieren.

- 200 -

© MyFANUC CB75DFF97C514C62B048DB993F980E1D
7169FrXijZvPAifsHR8BPKozFQICSzAa9Wtah+iLXrMRvUusC+2wd68VWEg==

B-83284GE-1/06 4. ALARMCODES
FORC-034 Vision Reg non-existent
Ursache: Die für das Vision Register benötigte Softwareoption ist nicht in der Steuerung installiert, obwohl "User Frame
Compensation SW" am Bildschirm Performance auf "VISION REG" gesetzt ist.
Abhilfe: 1. "OFF" oder "POS REG" bei "User Frame Compensation SW" am Bildschirm Performance einstellen.
2. Die Softwareoption iRVision installieren. Wenden Sie sich an das FANUC Service Center.

FORC-035 Vision OFFSET is invalid


Ursache: Vision OFFSET ist ungültig, obwohl "User Frame Compensation SW" am Bildschirm Performance auf "VISION
REG" gesetzt ist.
Abhilfe: Die Taste MENU am Programmiergerät drücken und "SETUP" --> F1 "General" wählen. Den Cursor auf "Enable
VOFFSET" bwegen und F4 "ENABLED" wählen.

FORC-036 Vision Register wrong Type


Ursache: Die für das Vision Register benötigte Softwareoption ist nicht in der Steuerung installiert, obwohl "User Frame
Compensation SW" am Bildschirm Performance auf "VISION REG" gesetzt ist.
Abhilfe: Für Vision Register den Typ Fixed Frame Offset einstellen.

FORC-037 Fixed sensor option is not ordered


Ursache: Die für den Fixed Sensor benötigte Softwareoption ist nicht in der Steuerung installiert.
Abhilfe: Die Softwareoption (Fixed sensor) installieren. Wenden Sie sich an das FANUC Service Center.

FORC-038 Please set sensor frame


Ursache: Sensor Frame für Fixed Sensor ist nicht eingestellt.
Abhilfe: Eine der folgenden Änderungen vornehmen:
1. Im Falle des Fixed Force Sensor siehe den Abschnitt