Sie sind auf Seite 1von 17

DEUTSCHE NORM Februar 2021

DIN ISO 48-3

ICS 83.060 Ersatz für


die 2019-12 zurückgezogene
Norm
DIN ISO 27588:2014-12

Elastomere oder thermoplastische Elastomere –


Bestimmung der Härte –
Teil 3: Gewichtbelastungs-Härte mittels der Skala der sehr niedrigen
Gummihärte (VLRH) (ISO 48-3:2018)
Rubber, vulcanized or thermoplastic –
Determination of hardness –
Part 3: Dead-load hardness using the very low rubber hardness (VLRH) scale
(ISO 48-3:2018)
Caoutchouc vulcanisé ou thermoplastique –
Détermination de la dureté –
Partie 3: Dureté sous charge constante au moyen de l’échelle de très faible dureté (VLRH)
(ISO 48-3:2018)

Gesamtumfang 17 Seiten

DIN-Normenausschuss Materialprüfung (NMP)


DIN ISO 48-3:2021-02

Inhalt
Seite
Nationales Vorwort . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 3
Nationaler Anhang NA (informativ) Literaturhinweise . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 4
Vorwort . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 5
Einleitung . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 6
1 Anwendungsbereich . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 8
2 Normative Verweisungen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 8
3 Begriffe . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 8
4 Kurzbeschreibung . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 8
5 Prüfeinrichtung . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 8
6 Kalibrierung . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 9
7 Probekörper . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 9
8 Zeitspanne zwischen Formen der Probekörper und Prüfung . . . . . . . . . . . . . . . . . . 10
9 Konditionierung . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 10
10 Prüftemperatur . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 10
11 Durchführung . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 10
12 Prüfbericht . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 10
Anhang A (normativ) Beziehung zwischen Eindringtiefe und Härte und Ableitung der VLRH-Skala 12
Anhang B (normativ) Kalibrierungsprogramm . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 15
B.1 Überprüfung . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 15
B.2 Zeitplan . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 15
Literaturhinweise . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 17

Bilder
Bild 1 — Vergleich der Bereiche der Härtemessverfahren für Elastomere . . . . . . . . . . . . . . . 7
Bild A.1 — Beziehung zwischen der Eindringtiefe D und VLRH . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 14

Tabellen
Tabelle 1 — Nennwerte und Toleranzen der Kräfte und Durchmesser . . . . . . . . . . . . . . . . . 9
Tabelle A.1 — Umrechnung der Werte von D in Grade der sehr niedrigen Gummihärte (VLRH) . . 12
Tabelle B.1 — Plan für Kalibrierhäufigkeit . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 16

2
DIN ISO 48-3:2021-02

Nationales Vorwort
Dieses Dokument enthält die deutsche Übersetzung der Internationalen Norm ISO 48-3:2018, die vom Tech-
nischen Komitee ISO/TC 45, „Rubber and rubber products“ erarbeitet wurde, dessen Sekretariat von DSM
(Malaysia) gehalten wird.

Das zuständige deutsche Normungsgremium ist der Arbeitsausschuss NA 062-04-34 AA „Prüfung der physika-
lischen Eigenschaften von Kautschuk und Elastomeren“ im DIN-Normenausschuss Materialprüfung (NMP).

Für die in diesem Dokument zitierten Dokumente wird im Folgenden auf die entsprechenden deutschen Doku-
mente hingewiesen:

ISO 48-2 siehe DIN ISO 48-2


ISO 48-4 siehe DIN ISO 48-4
ISO 48-9:2018 siehe DIN ISO 48-9:2021-01
ISO 23529 siehe DIN ISO 23529

Aktuelle Informationen zu diesem Dokument können über die Internetseiten von DIN (www.din.de) durch eine
Suche nach der Dokumentennummer aufgerufen werden.

Änderungen

Gegenüber der 2019-12 zurückgezogenen Norm DIN ISO 27588:2014-12 wurden folgende Änderungen vor-
genommen:

a) Änderung der Norm-Nummer;

b) Begründung für die Umgruppierung der Normen für die Härteprüfung in der Einleitung.

Frühere Ausgaben

DIN ISO 27588: 2010-05, 2014-12

3
DIN ISO 48-3:2021-02

Nationaler Anhang NA
(informativ)

Literaturhinweise

DIN ISO 48-2, Elastomere oder thermoplastische Elastomere — Bestimmung der Härte — Teil 2: Härte zwischen
10 IRHD und 100 IRHD

DIN ISO 48-4, Elastomere oder thermoplastische Elastomere — Bestimmung der Härte — Teil 4: Eindruckhärte
durch Durometer-Verfahren (Shore-Härte)

DIN ISO 48-9:2021-01, Elastomere oder thermoplastische Elastomere — Bestimmung der Härte — Teil 9:
Kalibrierung und Überprüfung von Härteprüfgeräten (ISO 48-9:2018); Text Deutsch und Englisch

DIN ISO 23529, Elastomere — Allgemeine Bedingungen für die Vorbereitung und Konditionierung von
Prüfkörpern für physikalische Prüfverfahren

4
DIN ISO 48-3:2021-02

Vorwort
ISO (die Internationale Organisation für Normung) ist eine weltweite Vereinigung nationaler Normungsinsti-
tute (ISO-Mitgliedsorganisationen). Die Erstellung von Internationalen Normen wird üblicherweise von Tech-
nischen Komitees von ISO durchgeführt. Jede Mitgliedsorganisation, die Interesse an einem Thema hat, für
welches ein Technisches Komitee gegründet wurde, hat das Recht, in diesem Komitee vertreten zu sein. Inter-
nationale staatliche und nichtstaatliche Organisationen, die in engem Kontakt mit ISO stehen, nehmen eben-
falls an der Arbeit teil. ISO arbeitet bei allen elektrotechnischen Normungsthemen eng mit der Internationalen
Elektrotechnischen Kommission (IEC) zusammen.

Die Verfahren, die bei der Entwicklung dieses Dokuments angewendet wurden und die für die weitere Pflege
vorgesehen sind, werden in den ISO/IEC-Direktiven, Teil 1 beschrieben. Es sollten insbesondere die unter-
schiedlichen Annahmekriterien für die verschiedenen ISO-Dokumentenarten beachtet werden. Dieses Doku-
ment wurde in Übereinstimmung mit den Gestaltungsregeln der ISO/IEC-Direktiven, Teil 2 erarbeitet (siehe
www.iso.org/directives).

Es wird auf die Möglichkeit hingewiesen, dass einige Elemente dieses Dokuments Patentrechte berühren kön-
nen. ISO ist nicht dafür verantwortlich, einige oder alle diesbezüglichen Patentrechte zu identifizieren. Details
zu allen während der Entwicklung des Dokuments identifizierten Patentrechten finden sich in der Einleitung
und/oder in der ISO-Liste der erhaltenen Patenterklärungen (siehe www.iso.org/patents).

Jeder in diesem Dokument verwendete Handelsname dient nur zur Unterrichtung der Anwender und bedeutet
keine Anerkennung.

Für eine Erläuterung des freiwilligen Charakters von Normen, der Bedeutung ISO-spezifischer Begriffe und
Ausdrücke in Bezug auf Konformitätsbewertungen sowie Informationen darüber, wie ISO die Grundsätze der
Welthandelsorganisation (WTO, en: World Trade Organization) hinsichtlich technischer Handelshemmnisse
(TBT, en: Technical Barriers to Trade) berücksichtigt, siehe www.iso.org/iso/foreword.html.

Dieses Dokument wurde vom Technischen Komitee ISO/TC 45, Rubber and rubber products, Unterkomitee SC 2,
Testing and analysis erarbeitet.

Diese erste Ausgabe von ISO 48-3 ersetzt ISO 27588:2012 und stellt eine geringfügige Änderung dar. Die Ände-
rungen im Vergleich zur Vorgängerausgabe sind folgende:

— Eine neue Normnummer wurde vergeben.

— In der Einleitung wurde eine Erläuterung des Zwecks der Gruppierungsarbeiten ergänzt.

Eine Auflistung aller Teile der Normenreihe ISO 48 ist auf der ISO-Internetseite abrufbar.

5
DIN ISO 48-3:2021-02

Einleitung
ISO/TC 45/SC 2 legte den Grundsatz fest, dass es für die Anwender hilfreich wäre, wenn Normen zum gleichen
Thema, die jedoch verschiedene Aspekte oder Verfahren behandeln, in einer Gruppe zusammengefasst wür-
den, vorzugsweise mit einer einführenden Leitfaden-Norm, anstatt über das gesamte Benummerungssystem
verteilt zu sein. Das wurde für einige Themen erreicht, zum Beispiel Rheometer (ISO 6502) und dynamische
Eigenschaften (ISO 4664).

2017 wurde beschlossen, Normen in Bezug auf die Härte in einer Gruppe zusammenzufassen, und anschlie-
ßend wurde vereinbart, dass sie unter der ISO-Nummer 48 zusammengefasst werden. Nachfolgend sind die
neuen Normen zusammen mit den Normen mit ihrer früheren Nummer aufgeführt.

— ISO 48-1: früher ISO 18517

— ISO 48-2: früher ISO 48

— ISO 48-3: früher ISO 27588

— ISO 48-4: früher ISO 7619-1

— ISO 48-5: früher ISO 7619-2

— ISO 48-6: früher ISO 7267-1

— ISO 48-7: früher ISO 7267-2

— ISO 48-8: früher ISO 7267-3

— ISO 48-9: früher ISO 18898

Die in diesem Dokument festgelegte Härteprüfung ist als eine höher auflösende Alternative zur Skala des Inter-
nationalen Gummihärtegrades (ISO 48-2) für Elastomere unter 35 IRHD vorgesehen. Ein Durometer-Verfahren
für weiche Elastomere ist in ISO 48-4 als AO-Skala beschrieben. Anwendungsbeispiele sind Lager mit niedri-
gem Modul, weiche Walzenbeschichtungen und Druckgummi.

Bild 1 zeigt einen Vergleich der Bereiche der Verfahren IRHD N und IRHD L in ISO 48-2 mit der VLRH-Skala in
diesem Dokument.

Die Verfahren unterscheiden sich hauptsächlich im Durchmesser der Eindringkugel und in der Größe der
Hauptkraft, die so gewählt sind, dass sie für die jeweilige spezielle Anwendung geeignet sind.

6
DIN ISO 48-3:2021-02

Bild 1 — Vergleich der Bereiche der Härtemessverfahren für Elastomere

7
DIN ISO 48-3:2021-02

1 Anwendungsbereich
Dieses Dokument legt ein Gewichtbelastungs-Verfahren zur Bestimmung der Härte von sehr weichen Elasto-
meren oder thermoplastischen Elastomeren mittels der Skala der sehr niedrigen Gummihärte (VLRH, en: very
low rubber hardness degrees) fest.

Die Beziehung zwischen der Eindringtiefe und der VLRH-Skala ist linear.

WARNUNG — Die Anwender dieses Dokuments sollten mit der üblichen Laborpraxis vertraut sein. Die-
ses Dokument beansprucht nicht, sämtliche mit ihrer Anwendung verbundenen Sicherheitsprobleme,
soweit diese gegeben sind, zu behandeln. Es liegt in der Verantwortung des Anwenders, die angemesse-
nen Maßnahmen in Bezug auf den Gesundheits- und Arbeitsschutz einzuleiten und die Anwendbarkeit
anderer einschränkender Vorschriften zu ermitteln.

2 Normative Verweisungen
Die folgenden Dokumente werden im Text in solcher Weise in Bezug genommen, dass einige Teile davon oder
ihr gesamter Inhalt Anforderungen des vorliegenden Dokuments darstellen. Bei datierten Verweisungen gilt
nur die in Bezug genommene Ausgabe. Bei undatierten Verweisungen gilt die letzte Ausgabe des in Bezug
genommenen Dokuments (einschließlich aller Änderungen).

ISO 48-9:2018, Rubber, vulcanized or thermoplastic — Determination of hardness — Part 9: Calibration and
verification of hardness testers

ISO 18899, Rubber — Guide to the calibration of test equipment

ISO 23529, Rubber — General procedures for preparing and conditioning test pieces for physical test methods

3 Begriffe
In diesem Dokument werden keine Begriffe aufgeführt.

ISO und IEC stellen terminologische Datenbanken für die Verwendung in der Normung unter den folgenden
Adressen bereit:

— ISO Online Browsing Platform: verfügbar unter https://www.iso.org/obp

— IEC Electropedia: verfügbar unter http://www.electropedia.org/

4 Kurzbeschreibung
Die Härteprüfung besteht darin, die Differenz der Eindringtiefen einer Kugel in das Elastomer bei einer kleinen
Kontaktkraft und einer großen Gesamtkraft zu messen. Aus dieser Differenz wird die Härte in „Graden der sehr
niedrigen Gummihärte“ (VLRH) mittels Tabelle A.1 (siehe Anhang A) oder graphischen Darstellungen, die auf
dieser Tabelle beruhen, oder einer Skala, die direkt in Graden der sehr niedrigen Gummihärte abgelesen wird,
die anhand der Tabellen berechnet und an die Einrichtung für die Eindringtiefenmessung angepasst wurden,
erhalten.

5 Prüfeinrichtung
Die wesentlichen Teile der Prüfeinrichtung sind nachstehend aufgeführt und die entsprechenden Abmessun-
gen und Kräfte in Tabelle 1 zusammengefasst. Ausführliche Informationen können den Literaturhinweisen [3]
und [4] entnommen werden.

5.1 Eine senkrecht geführte Druckstange, die am unteren Ende mit einer Kugel oder einer kugelförmigen
Oberfläche versehen ist, sowie eine Vorrichtung für die Lagerung der Druckstange, die es ermöglicht, dass

8
DIN ISO 48-3:2021-02

die kugelförmige Spitze vor dem Aufbringen der Kontaktkraft etwas oberhalb der Auflagefläche der ringförmi-
gen Druckplatte gehalten wird.

5.2 Eine Vorrichtung zum Aufbringen einer Kontaktkraft und einer zusätzlich auf die Druckstange
einwirkenden Hauptkraft in der Weise, dass die tatsächlichen von der kugelförmigen Spitze der Druckstange
ausgeübten Kräfte den festgelegten Werten entsprechen; dabei sind die Masse der Druckstange einschließlich
aller an ihr angebrachten Zusatzteile sowie die von allen vorhandenen Federn ausgeübten Kräfte zu berück-
sichtigen.

5.3 Eine Vorrichtung zum Messen der durch die Hauptkraft bewirkten Zunahme in der Eindringtiefe
der Druckstange, entweder in Millimeter mit einer maximalen Unsicherheit von 0,001 mm oder eine Anzeige
direkt in VLRH mit einer Auflösung, so dass eine Ablesung auf mindestens 0,5 VLRH möglich ist.

5.4 Eine ebene, ringförmige Druckplatte, senkrecht zur Achse der Druckstange angeordnet und mit einer
zentralen Bohrung als Durchlass für die Druckstange versehen. Die Druckplatte ruht auf dem Probekörper
und muss fest mit der Einrichtung zur Eindringtiefenmessung verbunden sein, so dass eine Verschiebung der
Druckstange relativ zur Druckplatte gemessen wird (d. h. zur Oberfläche des Probekörpers), aber nicht relativ
zur Auflagefläche, auf der der Probekörper ruht.

Wenn es erforderlich ist, Messungen an Probekörpern mit einer gekrümmten Oberfläche durchzuführen, muss
eine Kalibrierung durchgeführt werden. Prüfungen müssen an Probekörpern des Werkstoffs sowohl mit ebe-
ner als auch mit gekrümmter Oberfläche erfolgen. Die Härtedifferenz (H gekrümmt H eben ), die auf den ebenen
und den gekrümmten Probekörpern gefunden wird, wird mit umgekehrtem Vorzeichen als Korrektion der Här-
tewerte, die auf Probekörpern eines ähnlichen Werkstoffs mit einer gekrümmten Oberfläche erhalten werden,
benutzt.

5.5 Ein Messtisch als Auflage für den Probekörper. Der Messtisch muss flach und senkrecht zur Achse der
Druckstange sein.

Tabelle 1 — Nennwerte und Toleranzen der Kräfte und Durchmesser

Auf die Kugel einwirkende Kraft Kraft auf die Druckplatte

Kontaktkraft Hauptkraft Gesamtkraft


mN
mN mN mN
8,3 ± 0,5 91,7 ± 0,5 100,0 ± 1,0 235 ± 30
Durchmesser
mm
Kugel Druckplatte Bohrung
2,50 ± 0,01 6,0 ± 0,5 3,0 ± 0,1

6 Kalibrierung
Die Anforderungen an die Kalibrierung der Prüfeinrichtung sind in Anhang B gegeben

7 Probekörper
Die Probekörper müssen nach ISO 23529 vorbereitet werden.

Ober- und Unterseite der Probekörper müssen eben, glatt und planparallel sein.

9
DIN ISO 48-3:2021-02

Der genormte Probekörper muss mindestens 6 mm dick sein und aus einer, zwei oder drei Elastomerschichten
bestehen, wobei die dünnste Schicht nicht weniger als 2 mm dick sein darf. Die seitlichen Maße des Probekör-
pers sind so zu wählen, dass drei oder mehr Messungen in einem Abstand von mindestens 10 mm voneinander
und mindestens 3 mm von den Rändern des Probekörpers vorgenommen werden können.

Probekörper anderer Abmessungen oder aus fertigen Produkten dürfen verwendet werden, werden aber in
der Regel Ergebnisse liefern, die von denen abweichen, die mittels genormte Probekörper erhalten werden.

8 Zeitspanne zwischen Formen der Probekörper und Prüfung


Die Zeitspanne zwischen dem Formen der Probekörper und Prüfung muss ISO 23529 entsprechen.

9 Konditionierung
Die Probekörper müssen unmittelbar vor der Prüfung mindestens 3 h bei Standard-Labortemperatur (siehe
ISO 23529) aufbewahrt werden.

10 Prüftemperatur
Die Prüfung muss bei derselben Standard-Labortemperatur wie bei der Konditionierung durchgeführt werden.

11 Durchführung
Der Probekörper ist auf den horizontalen Messtisch zu legen. Die Druckplatte ist in Kontakt mit der Oberfläche
des Probekörpers zu bringen. Die Druckstange ist mit der Eindringkugel für 5 s in das Elastomer zu drücken,
wobei die auf die Kugel einwirkende Kraft die Kontaktkraft ist.

Falls die Skala in VLRH-Grade unterteilt ist, ist sie am Ende der 5 s-Periode auf 100 einzustellen. Dann ist eine
zusätzliche Hauptkraft aufzubringen und 30 s zu halten, bis ein direkter Ablesewert der Härte in VLRH-Graden
erhalten wird.

Falls die Skala in Millimeter unterteilt ist, ist die Differenz der Eindringtiefe der Druckstange, die durch die
30 s aufgebrachte zusätzliche Hauptkraft bewirkt wird, zu notieren. Diese ist unter Verwendung der Tabelle A.1
oder einer auf ihr aufbauenden graphischen Darstellung in VLRH-Grade umzurechnen.

Die Prüfung muss wiederholt werden, um Messungen an drei verschiedenen Stellen auf dem Probekörper zu
erhalten, wobei die Anforderungen an die Abstände nach Abschnitt 7 einzuhalten sind. Der Median der drei
Ergebnisse wird als Prüfergebnis verwendet.

12 Prüfbericht
Der Prüfbericht muss folgende Informationen enthalten:

a) Einzelheiten zur Probe und zum Probekörper:

1) vollständige Beschreibung der Probe und ihrer Herkunft;

2) Einzelheiten zur Mischung und Vulkanisation, wenn angebracht;

3) Abmessungen des Probekörpers;

4) Anzahl der Schichten des Probekörpers und der Dicke der dünnsten Schicht;

5) Beschreibung des Probekörpers im Falle eines gekrümmten oder unregelmäßig geformten Probekör-
pers;

10
DIN ISO 48-3:2021-02

6) Verfahren der Herstellung der Probekörper aus der Probe, z. B. durch Formen oder Schneiden;

b) Prüfverfahren:

1) Verweisung auf das angewendete Prüfverfahren, d. h. die Nummer dieses Dokuments (ISO 48-3:2018);

2) bei gekrümmten Probekörpern die Art und Weise, wie der Probekörper befestigt und wie die Prüfkraft
aufgebracht wurde;

c) Einzelheiten zur Prüfung:

1) Zeit und Temperatur der Konditionierung vor der Prüfung;

2) die Prüftemperatur und die relative Luftfeuchte, falls notwendig;

3) Einzelheiten zu allen Verfahren, die nicht in diesem Dokument festgelegt sind;

d) Prüfergebnis:

1) Anzahl der geprüften Probekörper;

2) die einzelnen Prüfergebnisse;

3) das Ergebnis des Medians, z. B. 15 VLRH;

e) das Datum der Prüfung.

11
DIN ISO 48-3:2021-02

Anhang A
(normativ)

Beziehung zwischen Eindringtiefe und Härte und Ableitung


der VLRH-Skala

Wie im Abschnitt 4 beschrieben, wird bei der Härteprüfung die Differenz D zwischen der Eindringtiefe einer
Kugel in das Elastomer bei einer kleinen Kontaktkraft und einer großen Gesamtkraft gemessen. Aus dieser Dif-
ferenz wird die Härte in Graden der sehr niedrigen Gummihärte (VLRH) erhalten. Tabelle A.1 zeigt die Umrech-
nung der Werte von D in Grade der sehr niedrigen Gummihärte (VLRH).

Tabelle A.1 — Umrechnung der Werte von D in Grade der sehr niedrigen Gummihärte (VLRH)

D VLRH D VLRH D VLRH


m m m
0 100 340 66 680 32
10 99 350 65 690 31
20 98 360 64 700 30
30 97 370 63 710 29
40 96 380 62 720 28
50 95 390 61 730 27
60 94 400 60 740 26
70 93 410 59 750 25
80 92 420 58 760 24
90 91 430 57 770 23
100 90 440 56 780 22
110 89 450 55 790 21
120 88 460 54 800 20
130 87 470 53 810 19
140 86 480 52 820 18
150 85 490 51 830 17
160 84 500 50 840 16
170 83 510 49 850 15
180 82 520 48 860 14
190 81 530 47 870 13
200 80 540 46 880 12
210 79 550 45 890 11
220 78 560 44 900 10
230 77 570 43 910 9
240 76 580 42 920 8

12
DIN ISO 48-3:2021-02

Tabelle A.1 ( fortgesetzt)

D VLRH D VLRH D VLRH


m m m
250 75 590 41 930 7
260 74 600 40 940 6
270 73 610 39 950 5
280 72 620 38 960 4
290 71 630 37 970 3
300 70 640 36 980 2
310 69 650 35 990 1
320 68 660 34 1 000 0
330 67 670 33

Die allgemeine mathematische Beziehung zwischen der Eindringtiefe D und VLRH ist durch die Formel (A.1)
gegeben:

= 100 0,1 (A.1)

ANMERKUNG In der Kautschukindustrie wird der Begriff Gleichung für die hier als Formel bezeichnete Beziehung ver-
wendet. Der Begriff Formel wird zur Beschreibung des Verzeichnisses von Bestandteilen einer Kautschukmischung ver-
wendet.

Bild A.1 zeigt eine graphische Darstellung dieser Beziehung.

13
DIN ISO 48-3:2021-02

Bild A.1 — Beziehung zwischen der Eindringtiefe D und VLRH

14
DIN ISO 48-3:2021-02

Anhang B
(normativ)

Kalibrierungsprogramm

B.1 Überprüfung
Bevor eine Kalibrierung durchgeführt wird, muss der Zustand der zu kalibrierenden Objekte durch eine Über-
prüfung festgestellt und in einem Kalibrierbericht oder Zertifikat aufgezeichnet werden. Es muss angegeben
werden, ob die Kalibrierung im Zustand „wie erhalten“ oder nach Berichtigung einer Unregelmäßigkeit oder
eines Fehlers durchgeführt wird.

Es muss sichergestellt sein, dass die Prüfeinrichtung grundsätzlich für den vorgesehenen Zweck geeignet ist,
einschließlich aller Parameter, die als Richtwerte gegeben sind und daher keine formale Kalibrierung der Prüf-
einrichtung erfordern. Sind derartige Parameter veränderlich, muss die Notwendigkeit regelmäßiger Überprü-
fungen in die ausführlichen Kalibrierungsverfahren aufgenommen werden.

B.2 Zeitplan
Die Überprüfung/Kalibrierung der Prüfeinrichtung ist ein normativer Bestandteil dieses Dokuments. Soweit
keine anderen Festlegungen erfolgten, liegen die Häufigkeit der Kalibrierung und die angewendeten Verfah-
ren jedoch im Ermessen des jeweiligen Labors; hierbei dienen ISO 48-9 (für die in Tabelle B.1 aufgeführten
Parameter) oder ISO 18899 (für zusätzliche Objekte, die nach Tabelle B.1 aufgeführt sind) als Leitfäden.

Der in Tabelle B.1 angegebene Zeitplan für die Kalibrierung wurde zusammengestellt, indem alle in dem Prüf-
verfahren für die Prüfeinrichtung festgelegten Parameter zusammen mit den festgelegten Anforderungen auf-
gelistet wurden. Ein Parameter und eine Anforderung können sich auf das Hauptprüfgerät beziehen, auf ein
Teil dieses Geräts oder auf ein zusätzliches Gerät, welches für die Prüfung notwendig ist.

Für jeden Parameter ist ein Kalibrierverfahren unter Bezugnahme auf ISO 48-9, auf eine andere Veröffentli-
chung oder auf ein spezielles, ausführlich beschriebenes Verfahren für das Prüfverfahren angegeben (in den
Fällen, in denen ein spezifischeres oder ausführlicheres Kalibrierverfahren als in ISO 48-9 verfügbar ist, ist
dieses bevorzugt anzuwenden).

Die Häufigkeit der Überprüfung für jeden Parameter ist durch einen Kodebuchstaben angegeben. Die in dem
Kalibrierungszeitplan verwendeten Kodebuchstaben sind folgende:

— C Bestätigung der Anforderung, jedoch keine Messung;

— N nur bei der Erstüberprüfung;

— S Standardintervall, wie in ISO 18899 vorgegeben;

— U im Einsatz.

15
DIN ISO 48-3:2021-02

Tabelle B.1 — Plan für Kalibrierhäufigkeit

Richtwert für die


Anforderung Unterabschnitt in Häufigkeit der Bemerkungen
Parameter
ISO 48-9:2018 Überprüfung

Kugeldurchmesser des
2,50 mm ± 0,01 mm 5.2.1.1 S
Eindringkörpers

Zentralität der
Druckplatte zentral C N

Durchmesser der
6,0 mm ± 0,5 mm 5.2.2.1 N
Druckplatte
Bohrungsdurchmesser
3,0 mm ± 0,1 mm 5.2.2.2 N
der Druckplatte

Kraft auf die Druckplatte 235 mN ± 30 mN 5.2.4 S


ISO 48-9 verwendet
Differenz D zwischen der D = f (VLRH) das Symbol l
Eindringtiefe bei Vorkraft (siehe Tabelle A.1) 5.2.3 S anstelle von D für
und bei Gesamtkraft D = 0,001 mm die Differenz der
Eindringtiefen.

Kontaktkraft auf dem


8,3 mN ± 0,5 mN 5.2.6 S
Eindringkörper

Zusatzkraft auf dem


91,7 mN ± 0,5 mN 5.2.6 S
Eindringkörper

Dauer der Kontaktkraft: 5 s


Krafteinwirkung 5.2.7 U
Gesamtkraft: 30 s

Zusätzlich zu den in Tabelle B.1 aufgeführten Parametern wird die Verwendung der folgenden Objekte ange-
nommen, die alle nach ISO 18899 zu kalibrieren sind:

— ein Zeitgeber;

— ein Thermometer zur Überwachung der Konditionierungs- und Prüftemperaturen;

— Messgeräte zur Bestimmung der Abmessungen der Probekörper.

16
DIN ISO 48-3:2021-02

Literaturhinweise

[1] ISO 48-2, Rubber, vulcanized or thermoplastic — Determination of hardness — Part 2: Hardness
between 10 IRHD and 100 IRHD

[2] ISO 48-4, Rubber, vulcanized or thermoplastic — Determination of hardness — Part 4: Indentation
hardness by durometer method (Shore hardness)

[3] HERRMANN, K., STROBEL, P., STIBLER, A.: Neues Härtemessverfahren für sehr weiche Elastomere —
Untersuchung und Einführung des Verfahrens IRHD SUPERSOFT, Materialprüfung, 44 (2002) 3,
S. 83-86

[4] STROBEL, P., HERRMANN, K.: Very Low Rubber Hardness, Kautschuk Gummi Kunststoffe (KGK), 59
(2006) 7/8, pp. 377-381

17

Das könnte Ihnen auch gefallen