Sie sind auf Seite 1von 19

,..

o
o
,...
cc
,...
o
CJ II)
Z
:J w w
l- I- I-
.J. __w
- V>I
C
W I. oæ
.J .:J
· II W Ir ffi
§
Z ..1 IL
J
CJ D D D ØGo::
W m ID..
\:I m&
m 10 10 ru __ml!'
GI
CJ
II m
-
ED [VJ eD Iæ DF
W W W
- m
II D. D. D.
?- m I
W > > >
ED l- I- I-
.1'_ ,
-
rnHALTIlERZEICHNIS: EINLEITEIDE BESCHREIRM;

EINLEITENDE BESCHREIRM;
SEITE 3 TYF 350 W - 450 W - 620 W

TæHNISCHE DATEN
SEITE 3 Die Migatronic Schweissmaschinen des Typs 350 W, 450 W un:l 620 W
SEITE 4 sind mit wassergekUltan Schweisschlauch un:l wassergekiilter Schweiss-
KONSI'Rlrnl'ION DER SI'ROMCUELLE pisto~e ausgerlistet.
SEITE 4 Bei sehr hartem Produktionsschweissen ist es ein Vorteil, die wasser-
KONSTRlrnl'ION DER DRAHI'Z\JF't)HRUN3
gekUlte Sch\.æisspistole zu venæmen. Hierbei wird die vEinoe durch
ELE:IcrRONIKOOX sYMBJLERI<I)!.RmK; UND das Kiihlwasser abgeleitet, w:rlurch die ArbeitstaTperatur niedrig bleibt,
EINSTEI..I.UN3ANLEITUN3 SEITE 5
der StranUbergang zwischen Kontaktdiise un:l Scmæissdraht gesichert wird
~SEl'ZEN DER MASCHINE
SEITE 6 un:l Metallspritzer leicht von den abgekUlten Kanponenten entfernt werden.
SEITE 8 Der verschleiss un:l darnit die Wartungskosten werden sanit auf ein Min:iIrun
EINSl'ELliJN3srABELLEN gebracht.
SEITE 11 Das K"Uhlsystem besteht vor allan aus Wassertank, Wasserp.1l11peun:l Wasser-
SYMIDLEEU<IlS.RmK; DER BE1)IEN{N;SPANELE
SEITE 12 kontrolle. Die Funktion der Wasserkontrolle besteht darin, Schlauch un:l
AU5WæHSELN DER ELE:IcrRONIKIDX Pistole bei Ausfall der Wasserzirkulation zu beschUtzen. In einan solchen
BEDEXJI'lJN3 DER SCHWEISSTELll]N:;
SEITE 13 Fall unterbricht die Wasserkontrolle die Steuerspannurr:J, so dass die
SEITE 13 Sch\.æissung unterbrochen wird. Auf dan Frontpaneel der Elektronikl:ox
BEDEXJI'lJN3 DER LICHl'OCGE:NI.&K;E leuchtet gleichzeitig eine rote Kontrollampe auf (mit dan Zeichen .- ).
KURZOCGENSCHWEISSmK;
SEITE 14

SPRAYSCHWEISsmX;
SEITE 15
Sl'RCt-WELLE
DROSSELSysrEM
SEITE 15
TæHNIS::HE DATEN: 350 W 450 W 620 W
SEITE 16
WARIUN:; Netzspannung 50 Hz 3 x 3BOV 3 x 380 V 3 x 380 V
SElTE 17
FEHLERSUCHE Netzspannung 50 Hz 3 x 220/380 V 3 x 220/380 V 3 x 220/3BO V
ERSA.TZTEILLIsrE: Sicherung 3 x 380 V 25 A 35 A 50A
TYP 350 W
SEITE 1B Sicherung 3 x 220 V 35 A 63 A BO A
TYP 450 W SEITE 19 Leistung nax. 14,5 kVA 26,S kVA 33 kVA
TYF 620 W SEITE 20 Nutzeffekt O,B5 O,B5 p,B5
DRAHl'VORSCHUBEINHEIT 350 SEITE il. Cos Phi 0,90 0,90 0,90
DRAHl'VORSCHUBEINHEIT 450/620
SEITE 22 Leerlaufspannung lB -
45 V lB - 49 V 17 - 58 V

SCHrAUCHPAIær MIT PISTOLE TYP MB 401


SEITE 23 Spannungsstufe 36 36 36
SCHrAUCHPAIær MIT PISTOLE TYP MB 501
SEITE 24 Irrluktanzstufe 3 4 4
ZENl'RALANSCHWSS 350
SEITE 25

ZENl'RALANSCHWSS 450/620 SEITF 26 DRAHl'ZUFUHRUN3SEINHEIT


STROMSCHEMA350 W 380 V SEITE 27 TæHNIS::HE DATEN 350 W 450 W 620 W
SEITE 28 24 V 24 V
srROMSCHEMA 350 W 380/220 V Betriebsspannung Wechselstr. 24 V
SI'RCMSCHEMA450 W 380 V SEITE 29 175 350 350
Wattleistung
STRCMSCHEMA450 W 380/220 V SEITE 30
Drahtrollegrosse, kg 5 - 15 5 - 15 5 - 15
srROMSCHEMA 620 W 380 V
SEITE 31
Drahtgeschwirrligkeit, m/min. 2 - IB 1 - 22 1 - 22
srROMSCHEMA 620 W 380/220 V
SEITE 32 Drahtd:!rrension: Stahl rnn ø 0,6 - 1,2 0,8 - 1,6 0,8 - 2,0
srROMSCHEMA ~ONIKOOX Mm M. I.
SEITE 33
Alum. rnn ø 1,0 - 1,2 1,0 . 1,6 1,0 - 2,0
srROMSCHEMA ~ONIKIDX Mm 4 PP M. I.
SEITE 34
SEITE 35
Pu1vergef.rnn ø 1,0 - 1,2 1,0 - 1,6 1,0 - 2,0
srROMSCHEMA ELE:IcrRONIKOOX Mm 4 PP U. I . Gewicht, kg 16 27 27
SEITE 36
SI'RCMS::HEMA ELEKTRONIKOOX Mm U. I .

I
4

KONSI'RUKI'ION DER SI'RCMC:UELLE


ELEIcr'RIæHE FUNm'IQN
Die Stranquellen sW in geschlossene Geh3.use eingebaut, die mit 4 Radern
sowie einem Beschlag zum Aufhangen der Gasflaoche versehen sW. Die Drahtzufiihrungseinheit wirdiiber das Zwischenkabel mit 26 V Wechsel-
Die Stranquelle besteht aus folgenden Hauptteilen: Schweisstransfomator stran versorgt. Die Elektronik ~ Steuerung des Motors, Magnetventil und
mit Spanmmgsumschalter, Gleichrichter, Drosselsp..ile, SchUtz, Steuerstran- SchUtz befWen sich in einer einsteckbaren, leicht auswechselbaren Einheit.
transformator, Ventilator, Wc-,ssertank und W:isserpllllpe. Die Elektron!kIDx verfugt i.iber die no~ncHgen Funktionen zur Sicherung
Die Schweisstransformatoren sW in Bezug auf die Gewahrleistung optimaler eines korrekten Sc~issverlaufes, so z.B. Nachbrennzeit, die ein Festbrennen
Schweisseigenschaften gut dimensioniert. Die Wicklungen kOnnen eine der Elektrede in dem Schrelzbad beim Abschluss des Sc~issvorganges ver-
Arbeitstemperatur von 1800 C, Ternperaturklasse H, aushalten. Eine weitere hWert, sowie elektronischer Stabilisierung der Strcrnversorgung des Motors
Sicherheit wird durch die eingebauæ Therrrosicherun;j' erreicht, die die gegen Abwiechungen in der Temperatur und Belastung.
Machine autaratisch abschaltet, wenn diese Uberlastet wird. Die t!ber
)I
ELEK'I'ROOII<rox
lastung wird durch eine rotel:Ontrollampe angezeigt (mit dem Zeichen ),
die sich auf dem Frontpaneel der Elektronikbox befWet, und gleichze1t1g
wird die Ba:lienungsspannung unterbrochen. Nach dem Abkiihlen (ca. 15-30 min) Die Maschinen kOnnen mit zwei verschia:lenen Elektronikbaxen geliefert werden:
wird dje Maschine autaratisch wia:ler eingeschaltet. l: fUr Naht-, Punkt- und Dauersc~issen
Beim Utnschalten an dem Schweisstransfomator kann die Schweisspannung in 2: fUr Naht- und Punktsc~issen, selbsthaltend, ImpJlsschalter sowie
36 Stufen reguliert werden. ~lichkeit ~ fUr den
t Anschluss eines p..ish-p..ill Schweisschlauches.
Der Gleichrichter
geschalteten
ist eine dreiphasig
SiliciurrdicxJ.en.
geschaltete Briicke mit parallel-
lkn die DicxJ.en gegen Beschiidigungen durch
Nahtsc~issen: -
Oberspannungen zu sichern, ist parallel Der dem Gleichrichter ein RC-
Glia:l angebracht. Ausserdem, ist ja:le Diode mit einer Sicherung versehen, Der lTmschalter wird auf Nahtsc~issen gestellt. Die DrahtgeschwWigkeit
die die fehlerhafte DicxJ.e bei Kurzschluss ausschaltet und damit den Gleich- gestellt.
u1rl die Sc~issrannung werden entsprechend den Tabellen auf Seite 8 ein-
richter beschutzt. ~t
Die Maschinen sW mit einem speziellen Drosselsystem ausgestattet, das Punktsc~issen: --.:
dazu dient, das Schweissen Uber den gesamten Ctranbereich so spritzfrei
wie iOOglich zu gestalten. Das erreicht man dadurch, dass eine Sp..ile in Der Unschalter wtcl auf ~tsc~issen gestellt. DrahtgeschwWigkeit,
Serie zun Schweiss-strankreis eingebaut wird. Die wicklungen der Drossel- gestell t.
Schweisspannung und Sc~isszeit entsprechend den Tabellen auf Seite 8 ein-
sp..ile gehOren der gleichen Temperaturklasse an wie die des Schweiss-
lt #
transformators.
Sa..uhl die Wasserpumpe als auch der Ventilat1onsrotor sW rob.1st und
Selbsthaltend (Dauer): -
betriebssicher konstruiert.
Die Motoren sind fUr 380 V. 2 Phasen berechnet, so dass die Undrehungs- Der Unschalter wird auf Selbsthaltend eingestellt. Drahtgeschwindigkeit,
richtung ungeachtet der Phasenreihenfolge beim Einschalten stets die Schweisspannung
Se1te und Sc~isszeit
8 eingestellt. werden entsprechend den Tabellen auf
gleiche ist.
Bei langen Schweissnåhten kann es ein Vorteil sein, dass der Schweisser
nicht standig den Kontakt in dem Handgriff aktivieren 11UlSS.Wenn der lkn-
schalter in die Stellung "Dauer" gestellt wird, wird ein Hilfsrelais
KONSl'RUJcr'ION DER DRAHrZtJrtJHRUN; aktiviert, so das beim ersten Druckeq des Startknopfes das Schweissen
in Gan] gesetzt wird, der Sc~isser kann den Startknopf loslassen und
Die Einheit fUr die DrahtzufUhrung ist in einern rob.1sten Geh3.use unter- das Sc~issen dauert an. Beim erneuten Eindrlicken des Startkropfes
unterbrochen. wird
gebracht, das an der RUckseite mit Hebevorrichtungen zum Aufhangen aus-
gestattet ist. In der Drahtfordereinheit befindet sich die Stranquelle ~
sowie die Nabe flir die Drahtrolle. Die Nabe ist mit einer Bremse versehen, Imp..ilsschalten(4 - Takt): ~
die so eingestellt werden kann, dass das Abrollen des Drahtes unterbrochen
wird, wenn der Schweissverlauf beendet ist. Der Uns::halter wird auf 4-Takt eingestellt. DrahtgeschwWigkeit und
Die Drahtgeschwindigkei t kann bei TYP 350 stufenlos von 2 - 18 Meter pro Schweisspannung werden entsprechend
Bei der Aktivierung das Startknopfes
den Tabellen auf Seite 8 eingestellt.
wird fUr den Zugang des Schutzgas
Minute reguliert werden. Bei Typ 450 und 620 edliilt man mit Hilfe von
auswechselbaren Zahnradern zwei Bereiche, die beide stufenlos reguliert geeffnet. Wenn eingeschaltet.
Drahtzufiihrung der Knopf losgelassen wird, wird der Schweisstcan und die
werden kOnnen, und zv.e.r der eine von l - 11 Meter pro Minute und der
andere von 2 -
22 Meter pro Minute. Beim nåchsten Drlicken werden Schweisstran
I'oåhrend 1as Gas solange strant,
und Drahtzufiihrung ausgeschaltet,
bis der Startknopf losgelassen wird.

Beide Boxtypen kOnnen mit Volt- und Amperemeter ausgestattet werden


(StandardausrUstung bei Typ 450 und 620). Will man in Maschinen, die ohne
Volt- und Amperemeter gelieftert Ir.Orden sW, diese Instrumente einbauen,
so ist in der Drahtfiihrungsbox eine Abzweigung anzubringen (setzen Sie
sich bitte mit unserer Serviceabteilung in Verbindung).
{
----
I
m:>.1\N3SE1'ZENDER MAæHINE
EINSI'EI.UN:; DERMAæHINE
Netzanschluss:
Kontrollieren, dass die an der Maschine eingetragene Spannung mit der Die Einstellung einer CO2- &:::hweissnaschine setzt bei dan Schweisser ein
Netzspannun:j' Ubereinstimnt. Teil Erfahrungen voraus, denn an der Maschine gibt es zwei Einstellungen,
Wenn die Maschine zwischen 3 x220 V urrl 3 x 380 V umstellbar
siehern, dass die Maschine korrekt eingestellt ist.
ist, ist zu die
spannung .
Ubereinstinmen mi.issen, nåmlieh die Drahtgeschwiroigkeit urrl die .&:::hweiss-

O~hl der &:::hweisser in der Praxis schnell Obung darin erælt, die Ein-
stellungsstufe zu ån::lern, so siro Schweisstabellen oft von Vorteil, um
MAXIMALES1CHERIJN;$ROSSEN
schnell zwischen Teilen mit verschiedenen Djroensionen wechseln zu kOnnen.
Es ist wiehtig, dass Drahtgeschwiroigkeit
passen. urrl Schweisspannung zusamnen-
3x220V 3x380V
Die Drahtgeschwindigkeit liefert gleiehzeitig den &:::hweisstran, der zu
350 W 35 A 25 A
dan Teil passen muss, das geschweisst werden soll. Eine Beschleunigung
450 W 63 A 35 A der DrahtzufUhrungsgeschwindigkeit erhOht den &:::hweisstran urrl verringert
gleiehzeitig die Lichtbogenla~e. Wird die Drahtgeschwiroigkeit herab-
620 W 80 A 50A
gesetzt, sinkt die Stranstarke urrl gleichzeitig wird die Lichtbogen1i:i~e
vergrossert. Wird die &:::hweisspannung erhOht, wird die Liehtbogenlange
vergrossert, die Stranstarke jedoch verbleibt fast unverån::lert.
ANOCHWSSDES 0CHtJI'ZG/\SES
Eine reduzierte &:::hweisspannung fGrht zu einer Verklirzten Lichtbogen-
Die Flasche mit dan &:::tultzgas wird an der Maschine, das Reduktionsventil långe. Es hat sich gezeigt, dass die Schweisspannung beirn 002 &:::hweissen
an der Flasche an;ebracht. mit ca. 5 Volt pro 100 Ampere zu erhOhen ist. Eine W~ des Elektroden-
1st das Ventil mit einan Mananeter fUr Arbeitsdruck versehen, so wird durennessers flirht zu einer Verån::lerung von Stran urrl Spannung, denn
dieses auf 0,5 -
1,0 atii. eingestellt. 1st das Ventil mit einan Liter- dilimere
liefern. Drahte brauehen eine hOhere Spannung, um den gleiehen Stran zu
messer oder FlCMreter versehen, so wird die <;;asnenge auf 5 -
15 Liter
Wenn die Grenzwerte Uberschritten werden, ist das Ergebnis der &:::hweissung
pro Minute eingestell t.
nieht zufriedenstellerrl. Wird die Drahtgcschwirrligkeit irn Veræltnis zur
t-DNI'IERUN> DER OCHWE1SSANLAGE Spannung zu gross, bemerkt man in der &:::hweisspistole ein Stossen, da der
Draht in das &:::lInelzbad eintaueht. Wird unter diesen Veræltnissen ge-
Der &:::hweisschlauch wird an dan Zentralanschluss an;ebraeht urrl die Mutter schweisst, so karrnt es auf Grun:i des Kaltlaufens zu Biroungsfehlern. Wird
mit der Band festgezogen. die Spannung irn Veræltnis zur Drahtgeschwiroigkeit zu gross, so bilden
Die belde Wasserschlauehe werden so a~ebraeht, dass der rote &:::hlauch mit sieh am Ende der Elektrode grosse Tropfen. Diese wollen sieh in der Regel
der roten Wasserschnellkupplun:j' urrl der blaue &:::hlauch mit der blauen nicht von dan Elektrodenerrle losen urrl legen sich oft als Spritzer neben
Wasserschnellkupplun:j' verb.uden wird. die Schweissung. 1st das Veræltnis zwischen Spannung urrl Drahtgeschwin-
1st ein :p.1sh-p.1l.l &:::hlauch vorharrlen, so wird der Steuerleitun:j'sstecker an digkeit richtig eingestellt, so ist von dan Lichtbogen der eharakteristi-
sche konstante SUmnton zu hOren.
dan dafUr vorgesehenen Stecker der Elektronikbox Jrontiert.
Siehe Tabellen auf Seite 8 .
EINæl'ZEN DES OCHWEI5S:>RAH!'ES
Den I<i~die I<i~ zur Seite drehen urrl den Baum/ die Baune mit Kugel-
lager naeh oben schwenken. Sleh davon Uberzeugen, dass Drahtrolle, Kapillar-
rohr urrl Drahtleiter flir die gewiinschte Drahtdirnension ausgelegt siro.
1st eine Kontaktdiise vorharrlen, wird diese abgeschraubt. Die Drahtrolle
einsetzen urrl den Draht dureh die Dlisen in das DrahtzufUhrungsaggregat urrl
ein Stiick in den &:::hlauch einftihren. Es ist deshalb wichtig, die Spitze
des Drahtes zu feilen, so dass alle Grater entfernt siro. Ausserdan ist
daflir zu sorgen, dass die ersten 20-25 an des Drahtes geriehtet sirrl, so
dass der Draht so gerade wie mBglieh dureh den Drahtleiter geht.
Den Baum/d1e Baune nach unten schwenken, den Kipp:mn/die Ki~ an ihren
Platz drehen urrl die Flugelschraube anziehen. Die Drahtgeschwirrligkeit auf
Stufe 6 einstellen, den Kontakt am &:::hweissgriff drUcken urrl der Draht
lauft durch den &:::hlauch. Sobald der Draht dureb:Jekannen ist, wird die
Kontaktdiise wieder an;ebraeht. Der Druck der Flugelschraube wird so ein-
gestellt, dass die Drahtrollen gerade so auf dan Draht gleiten kOnnen,
wenn dieser an der Kontaktduse gebranst wird.
Bei :p.15h-p.1l.l &:::hlauch: beachten, dass das zufUhrun:j'saggregat der Pistole
beirn einsetzen des Drahtes offen sein muss.

- --
I
a -- ---

I.Q ;! 1II:Ii: lII:w. o >-3


(Dp.(D(IIR.(D

N!\Hl'- UID srEPPæHWEISSDI


~@~~g~~
eT' W l!. ::r "3
3SDW ~
0,8 PIn DRAHI' 1,(1 rornDRAHJ' 1,2 PInDRAHr ~ bI~6:~g ..
Ml'.TDUAL- SPAtHJN;;- DIW/I'- INXJKr. SPAtHJN;;- DIWII'- INXJ1<T SPNNJN:;- DIW/I'- INXJKr. [ Sg !f
grJ\IU(E SlVFE GEs:H. SlVFE SlVFE GEæH. SlVFE SlVFE GEæH. sruFE
(nm) greb feIn groo fe1n greb fe1n ?~~f~~~ ~
0,7 - 1,Q l l 1,0 l ~~8.~m~æ
l - 2 2 l 1,5-2 l 2 l 1,0 l l 4 1,0 l
2 - 4 3 l 2,0 l 3 2 l,S l 2 3 1,3 l 8.~~[j~t!
4 - 6 4 3 3,0 2 4 l 2,0 l 3 3 2,0 l ~I'J§~!»~
o.::rlt '11'1 o~
- 6 - 8 5 l 5,0 2 4 5 2,5 2 4 6 2,5 2 I.Q ~ !!!: ~
8 - 10 6 6 10,0 3 5 5 4,0 2 6 2 5,0 3 (DIII n,tIIO :a
10 - 12 6 6 8,0 3 6 3 6,0 3 ~ I.Q
W~~g~g \q
12 - 16 6 4 9,0 3 I til <: til
t;. W8. h :~ E
t11[~::r g~
!!N~ I it
1 I.Q N (D -
RJNKTOCHWEISSDI ~:~~[~
3SDW ;!C eTUJtII
0,8 mn DRMO' 1,0 mn DRAHI' 1,2 nm DRAHI' p. til (D .....
!t
eTtII~- "" g.
Ml'.TmlAL- SPAlftJN:;- I DIW/I'- I ZErr INXJKr. INXJKr.1 SPAtHJN;- DIW/I'- I ZErr nnJl('!' . @~r- o.
grJ\IU(E GEæH. sruFE 'I'UFE Gæ,:H. SlVFE GEæH. SlVFE § ....
. (D ~ I.Q(D
(nm) greb I fe1n SPAINJIG-
greb I fe1n I DIW/I'- I ZErr greb I fe1n
0,5 + 0.5 2,0 l l 4 l 2,0 0,5
b~ o.o.!!!
"'g. !D'~.zs
l + l 2,5 l,S l 4 l 2,5 l 2 l 1.0
I I I I I
2 + 2 3,0 I l,S
0,751
l
1
2
1
5
1
l,S ~* ~ W~
3 + 3 2,0 ~I'J ~Ig
W~ 1t;.~
~ ~ ~F6
[t .... olSeTg
eT

<g~ W~ [~. g >-3


4SDW
~~~~g~~
eT!l'WI!. g.>-3
0,8 nm DIW/I' ~
I; ;rh6:t"'~
MIIl'DUAL- SPANNJK;- ~~~::r5h~ ~
grJ\IU(E SlVFE o. tII@~::r ~
(nm) gr eIn
m~~~. g:.~ M
l - l,S 2 l 1,0 l 2 l 1,0 l . er: ;x..Btil !2!
l,S -2 2 4 l,S l 2 4 l,S l l 5 0,5 l ~~.8.fj;~t:;. ~
2 3 l l 3 5 l 2 3 l 4 3
eT~tIIl;;:rs.
-4 3,0 3,0 1,0 2,5
6 4 3 2 4 2 4 6
8. ~ [.g'E
4 - 4,5 4 4,0 3 l l,S l 3,5 § ~
6 -8 5 l 6,0 2 5 4 5,5 2 4 l 2,0 2 5 2 5,0
~I'J
o.::rlt ~!»'1 '1 o
5 5
\Q ~ 11I:'11 ~
8 - lO 5 6 6,5 3 5 3 3,5 3 5,5
(D ~ witt;"g.:a
10 - 12 6 2 8,0 3 5 5 4,5 3 6 3 7,0
12 - 16 6 5 9,0 4 5 6 5,0 4 " 5 10,0 W~~g~I ~
:x:
ItII<:tII~~ '"'\
t;" W 8. h~
ZAJNW)SI"ELLtJ>(;, KLEIN - æoss - J<LEIN tII[~::r
eT o. ~
NN.... ~
ZAINW>Sl"ElUJN::æoss - J<LEIN - æoss j
1 I.Q
~ (D -
~:<:~[~
4SDW
... ~.~:::!tUJ~.
!tg.
eTtII~- ""
III
Oo.eT. o.
IIM'D!lAL- .(D ~ §!D'
-
grJ\IU(E
(nm)
0'10 o.I.QIII
... g. !D'g..B
l + l 3. 4 l,S 3,0 l 2 3 1,0 3,0
1,5 + 1,5 4 3 3,0 4,0 l 3 4 l,S l ~.g ~ '1~
2 + 2 5 l 4,5 4,5 l 4 3 2,0 4,0 2 l
I ~ ~W~
3 + 3 6 4 7,0 7,0 2 5 l 4,0 4,5
3'51 2 I : I 6l3 I 0,75
o.sl3.0
l,S 34,0
,51 2 I I I 3,0 3,5
2,513,0 N[ tilI~
W[ 1t;.~
[t .... ~ ~~
eT
350 450/620
MPD 1'1.1.

TABELLENZUMErnsrELLEN DERMASCHINEN
Diese Tabellen sind nur richtungsgebend, da sich die angegebenen Daten
je nach Lichtbogenlange, I'istclenfUhrung und Stellung der Sch_issnaht MPDU.I. MPD 4 PP 1'1.1 MPD4 PP
arrlern konnen. AusserdESTIarrlern sich die Werte, _nn die Netzspannung
_sentlich i.iber eder unter 380V eder 220 V liegt.
Beirn Sch_issen mit Mischgas als Schutzgas muss die Drahtgeschwirrligkeit
mit ca. 10% erhOht eder die Schweisspannung mit ca. 10% (l -
2 Stufen)
gesenkt werden.
1

M
~ .-I N M M '"'"
'"
M
~
N
~ M~ o o o
N '"
.DOO~ M
..o LrI '"'" .-t ..". '"'" '"

N M '"'" 11'I 11'I ID M

~ N M
.-4 N M M "'"

q ~ ":.
o o LI) LO ~ ~ M M ...
l Hauptschal ter (2
N M ~ '" r-
.-4" 2 Einstellun;j der Scrnæisspannung, fein
'" '" o
M .-I \D M \Cl
O..:; N' 3 Binstellun;j der Scrnæisspannun;j, grab
M M '" 4 Anschluss fUr Massekabel

M "'" U"I Ui 1.0 1.0


5 Stufenlose Einstellun;j der
N M M Drahtgeschwindiigkeit
6 Justierun;j der Nachbrennzeit (j
.-t .-I .-t .-I N M '"'" .-I N 7 Stufenlose Einstellung der Punkt-
scrnæisszei t
~ ~ il) IJ) Lf) U1
8 lJmschal ter fUr Selbsthal tung, Naht- uro
<I) o 11'I II'! o il') VI U"I I Punktscrnæissen
O":;":;N..;~~r: NN"';";

9 lJmschalter flir Selbsthaltun;j, 4-Takt,


I M '"'" U"'I .-I ..,. M ~ ~ qN Nq Mq ~..,.
I I
Naht- uro Punktschweissen
°1
i!'i VJ 10 Aq:>erareter
N N M M """ U"I LI"I \O
~ ~ 11 VoltJreter
12 Kontrollampe fUr l'/asserzirkulation
'""' .-4 N N (""J 13 Kontrollampe flir Therrrosicherung
I !
o o o o o o
iI o
.-t

o
N M

.- 14 Sicherun;j
15 Kontrollampe
15 A
ein - aus
.-
LI)
":;NM';';~ U"I

,.; ~ ..; .; 4 AI
U"I .-t .-I LO 1.1) u;
o o o o
"';";u1.D

,- 3_
N

'"
M.."..."

N o N '"
U"I \O

.." \O IX) I .-t .-I


tI e-
~

~ ~
I
'" I
N
I I
.."
I
ID a) ~ ~ o +
N
1-
1\1
ID ~

il

I
BEDE'U'IUN:>
DER SCHWEIS~
Die Ste11ung von Schweisspistole uro. Arbeitsswck zueinander hat fiir das
Aussehen uro. die OJalitat der Schweissung eine grosse Be5eutung. Die Zeich-
AUSTAUæHEN DER ELEIcr'RONIKOOX
nungen auf dieser Seite stellen einige der vielen M5glichkeiten dar uro.
deuten schematisch an, welche Bedeutung diese Stellungen fiir die Schweis-
l. Die Stromzufiihrung zur Maschine unterbrechen. sen haben.
2. Die beiden Schrauben an der Vorderplatte losen. In der praxis werden natlirlich viele verschiedene Kcrnbinationen von Neigung,
PistolenfUhrung, Schweisste11ung uro. Anbringung des Teils verwerrlert.
3. Die Box herausziehen. Die untensteherrle Tabelle kann zusanroe ! mit den Zeichnungen eine Hilfe sein,
4. Den Multistecker heIausziehen. wenn man die Bedeutung der einzelnen Faktoren fiir Schweissqualitat uro.
Schweissverlauf abschåtzen sol1.
5. Die neue Boxwird in umgekehrter Reihenfolge eingebaut. Die bezeichnungen Gegenschweissen urrl Wegschweissen siIrl folgerrlermassen zu
6. Die Maschine darf nicht angeschlossen werden, bevor der verstehen:
Gegenschweissen: Lichtbogen ist auf die Schweissnaht gerichtet.
I!I Multistecker wieder eingesetzt worden ist. vægschweis!sen: Lichtbogen ist von der Schweissnaht weggewerrlet.

NACH LINKS-æHWEISSEN NACH RæHI'S-SCHWEISSEN


NAHI'BREITE grosser kleiner
OBERRAUPE kleiner grosser
~, EINBRANDl'IEFE kleiner grosser
KALTlAUFTEIDENZ grosser kleiner
PORENBIIDUN:;srEN:>ENZ grosser kleiner

I
~, r
t ~~ +-

~CH LINKS-SCHWEISSEN NACH RæHTS-SCHWEISSEN


,

"

~.'

,~ NACI! LINKS-SCHWEISSEN
- FALLEN:>ES
~,.s~;;:...........--

NACH RæHI'S-SCHWEISSEN
STEIGENJES
NACHRECHTS-æHWEISSEN
LICHTBJG~E
Das Schweissen mit einen langen Lichtbogen verringert
die Einbrarrltiefe, verbreitert die ,Schweissung und
fUhrt zu einen wachserrlen Spritzverlust. Der Tropfen-
Ubergang ist etwas grober als bei kurzen Lichtbogen.
~~
Ein langer Lichtbogen kann bei Kant.nahten das Mitt.el
sein, eineflache oder hohle Schweissnaht zu erreichen.
Das Schweissen mit einen kurzen Lichtbogen (bei gleiche
Strcmstarke) vergrossert die Einbrarrltiefe, macht die
l
y LICHTBJGEN
KURZER

U
LICHTBJGE

SchvJeissnaht schnaler uro. verringert den Spritzverlust.

I
l
KURZa:x;ENOCHWEI5Sm SPRAYOCHWEISSEN
Die eharaeteristischen Merkmale des Kurzb::Jgenschweissen sind:
Periedisch kurzgeschlossener Lichtbogen. Das Sprayschweissen hat folgende eharakteristische Merkmale:
Niedrige Stranstarke l.IIX1Spannung.
Kleines Scl"melzbad. Konstant brennender Lichtbogen.
Relativ kleine SclInelzleistung. lbhe Stranstarke und Spannung.
Grosses Schmelzbad.
Bejrn Kurzb::Jgenschweisscn liegt die Spannung von ca. 15 Volt bis ca. 23 Volt,
die ooIJralen DrahtdurelInesser -
sind 0,6 -
0,8 -
1,0 1,2 mn. Grosse Scl"melzleistung.
Bejrn Kurzbogenschweissen mit sor",I:)hlArgon als aueh C02 als Schutzgas wird das ~ Beim Sprayschweissen liegt die Spannung i.iber 26Volt l.IIX1die Stranstarke
Elektrodennaterial
i.iberfuhrt. dureh Kurzschlusse des Lichtbogens in das SclInelzbad iiber 250 Ampere. Zum Sprayschweissen kOnnen die DrahtdurelInesser 1,0 - 2,4
verwendet werden. Diese Methode wird auf Grund der grossen Schmelzleistung,
In der Praxis sieht das so aus, dass der Draht in dan Augenblick, = er vor-
liiuft l.IIX1das Scl"melzbad beriihrt, mit einan sehr hohen Stran belastet
indan der W:idet:'stand klein wird.
wird, . des geringen Spritzver1ustes und einer sauberen Schweissnaht imner mehr
verwendet. Diese Methode wird dadureh begrenzt, dass sie sieh nur fUr die
Position wannenlage eder die 1eicht niegende Ibsition eignet. Auf Grund des
Der ~tran brennt den Draht dureh l.IIX1ein Tropfen des Drahtes wird in das grossen Schne1zbades ist es aueh nicht mC5glich, Bledrlicken unter ca. 4 nm
Scl"melzbad geschleudert (Pin::h-effekt). Der Liehtbogen wird erneut geziindet zu schweissen.
l.IIX1brennt, bis der Draht wiErler in das SclInelzbad gelangt ist. Richtig ein-
gestellte Werte von Drahtgeschwindigkeit und Spannung ergeben 5O-2CO Kurz- DROSSELSYSTEM
schlusse in der Sekunde. In der Zeit, in der der Liehtbogen brennt, wird das
Grundmaterial vorgewarmt, so dass Bindefeh1er venniErlen ~en. Die Kurz- Der Reaktanzwert ist so zu wiililen, dass der Dampfungseffekt den Stran-
schwankungen entsprieht, die von der schmelzenden Elektrede verursaeht
schlussfrequenz muss deshalb begrenzt werden, denn die Liehtbogenzeit wird werden. Siehe Abschni tt i.iber KUrzbogenschweissen.
sonst zu kurz.
Im Prinzip wird der k1einste Reaktanzwert fUr die kleinste Elektrede und
Der Pinch-Effekt verursaeht einen Teil Spritzer an der Schweissung. Uro dies
II den niedrigsten Schweisstran gewahlt. Der Dampfungseffekt wird in der
zu venneiden, ist in die Kurzb::Jgenschweissausrustung eine Reaktanz eingebaut,
die die Stranspitzen l.IIX1damit den Pinch-Effekt in dan Kurzschlussaugenbliek Praxis ausprobiert, indan der kleine Stufenschalter um eine Spannungsstufe
begrenzt. geh:Jhen eder gesenkt wird. Das beste Resultat wird beiliehalten. Eine Fein-
justierung kann vorgenannen werden, indan die Drahtgeschwindigkeit etwas
gehohen eder gesenkt wird. Die Migatronic Maschinen sind mit einan speziel-
len Dampfungssystem ausgeriistet, das das entstehen von srorenden Kurz-
schlussstr&nen verhindert. Das systan verfugt i.iber drei Bereiche, die den
entsprechenden Stranbereichen und E1ektredendurchmessern angepasst sind.
W=nn der richtige Bereich gewahlt =rden ist, erfolgt der Materialtransport
durch den Lichtbogen ruhig uro 1m grossen und ganzen spritzfrei. Der Damp-
fungsbereich wird an der Vorderseite der Maschine umgescha1tet, l.IIX1zwar
mit Hilfe des Steckers an dan Massekabel.

RICHI'LINIEN FUR DIE BEREICh'WAHL:


350 W:
Stufe nr. l: Elektrede 0,6 - 0,8 und Schweisstrom unter 125 A
(eder ea. 6 m pro Minute fUr 0,8 Draht)
Stufe nr. 2: Schweisstrerne
, Stufe nr. 3: Schweisstrerne
zwischen 125 und 175 A
i.iber ca. 175 A

450 W - 620 W:
Stufe nr. l: Schweisstrerne unter ea. 150 A
Stufe nr. 2: Schweisstrerne zwischen 125 A und 200 A
Stufe nr. 3: Schweisstrerne i.iber ea. 200 A
Stufe lir. 4: Diese Stufe ist ohne Reaktanz. Der Bereich wird zum Schweissen
von Aluminium veIVJendet.

I
Wl\R'IUN:;
Die Maschinen von Migatronic sirrl so einfach, robust und verschleissfest FEHLERSt.X::HE

wie rriSglich ausgefUhrt. Bei dieser Art von Apparaten harrlelt es sich jedoch
urn kanpliziertere AusfUhrungen mit mehreren Teilen, die Verschleissinwirk- FEHLER: r-Cx:>LICHE URSACHE:
ungen unterliegen, als das bei einan goohnlichen Schweisstransformator der
Fall ist. Zu geringer Schweisseffekt, l. Die eine der drei Sicherungen an
die Schweissung liegt wie dan Hauptschalte-.r ist durchgebrannt.
C02 Schweissausriistung ist deshalb griin:Uicher zu warten als ein gew6hn- eine Raupe auf dan Teil.
licher Schweisstransformator. 2. Es wird zu geringer Spannungsstufe
Die Aufmerksamkeit ist besorrlers auf folgerrle Punkte zu richten: geschweisst.

A: DrahtzufUhrungsaggregat: Stossweise DrahtzufUhrung. l. Eingangsdiise und Rille der Drahtrolle


Drahtrolle uro Drahtdiisen dieser Einheit sirrl regeæssig zu i.iberpriifen, bilden nicht eine Linie.
denn fiir eine gute Schweissung uro minirnalen Verschleiss ist es von grosser 2 Die Rolle mit Schweissdraht lauft zu
8edeutung, dass der Draht durch das Drahtwerk laufen kann, ohne dass der schwer auf der Achse. Der Draht kann
Draht oder die Drahtrolle defOI:miert werden.
~ falsch aufgespilt, evt1. gekreuzt sein.
Die DUsen des ZufUhrungsaggregates sirrl haufig zu kontrollieren und auszu- 3. Eingangs1iise oder Kontaktdiise sirrl
wechseln, wenn der Draht beiIn Durchlaufen der DUsen die Kupferschicht zer- verschliessen oder sciTnutzig, evtl.
iii: verstopft.
stOrt. Es kann passieren, dass der abgekratzte Kupferstaub vollig einen
freien Durchgang durch den Drahtleiter verhirrlert. 4. Der Schweissdraht ist unsauber oder
Die Einstellung der DUsen wird Yl6chenlich ko-trolliert, dabei werden diese von schlechter C,\.1alitat, evtl. rostig.
gleichzeitig gereinigt. Die Rillen in der Drahtrolle werden i.iberpriift urid 5. Der Druck an der Gegenrolle ist falsch
gereignigt. eingestellt.

B: Schlauch: Zu viele Spritzer beiIn 1. Drahtgeschwirrligkeit iIn Verhaltnis zur


Der Schlauch ist gegen Oberbelastung zu schUb:en, es darf nicht auf diesen
Schweissen . Schweisspannung zu gross.
li 2. Kontaktdiise verschliessen.
'' getreten oder mit Maschinen usw. diesen gefahren werden, da der Drahtleiter,
I in dan der Draht liiuft, beschadigt werden kann.
SprOde Schweissung.
Der Schlauch ist eirInal Yl6chenlich abzunehrren und der Drahtleiter mit Druck- 1. C02-Mangel: zu niedriger Druck oder
luft auszublasen (die Kontaktdiise ist dabei abzubauen) leere Flasche.
BeiIn Punktschweissen :bildet sich 2. Verstopfte Gasdiise.
c: Schweisspistole: eine characteristische Erhebung. 3. Undichtheiten iIn Systan, so dass die
Diese enthalt wichtige Kanponenten, die oft kontrolliert uro gereinigt wer- a1:1rospharische Luft auf Grund der In-
den mUssen, n1im1ich die Kontaktdiise uro die Gasdiise. jektorwirkung eingesaugt und mit dan
Diese Teilen werden beiIn Schweissen durch Spritzer verunreinigt, die sich an Schutzgas. ganischt wird.
den DUsen festsetzen. Dadurch kann 9er Stram des Schutzgases gestOrt werden, Unnormales Aussehen des Licht-
der von der Gasdiise iiber das Schmelzbad strant. 1. Der Draht kann in dan Drahtleiter de-
Wenn die Gasdiise vollig mit Schlacke und Spritzern gefiillt wird, kann es zurn bogens, grosse Spritzer formiert ~rden sein. Den Draht an der
Kurzschluss zwischen KontakWiise und Gasdiise karmen. Die Spritzern mUssen Der Draht brennt wiederool t in Drahtrolle abschneiden und den defor-
deshalb regeæssig entfernt werden und danach wird ein Spritzerlosanittel der Kontaktdiise fest und lauft mierten Draht aus dan Drahtleiter her-
aufgetragen, das verhirrlert, dass die Spritzer an die DUsen anbrennen. nur schwer. ausziehen. Neuen Draht einsetzen und
Bei der Reinigung ist die Gasdiise zu entfernen. °e den Druck der Gegenrolle kontrolli~.ren.
Die Pistole nicht durch Schliige reinigen.
l Die 8edienungsspannung ist auf Grund
D: Strarouelle: Rote Iampe ! II'leuchtetauf. der Uberlastung des Transformers
terbrochen .
un-
Das Wiedereinschal ten er-
Um eine freie Luftzirkulation zu gew1ihrleisten, miissen Gleichrichter und
Transformator regeæssig saubergeblasen werden. Hierbei ist besorrlere Auf- folgt autcrnatisch nach dan Abkiihlen
merksamkeit auf die Typen mit Gebliisekiihlung zu richten. (15 - 30 Min.).
In besorrlers staubigen Ungel::ungen kann eine m:matliche Reinigung notv.>endig
sein.
Rote Lampe ~ leuchtet auf.
l. 8edienungsspannung
Wasserz.irkulation
auf Grund fehlender
unterbrochen.

I
TYF 350 w
TYP 450 W

II!

II
l Schweisstransfonrer 380/220 V 16120330 22 Mutter fUr Drahthalter 4505OC02
2 Gleichrichter 12270460 23 Handgriff 4505OC07
3 DrosselSfAlle 16410330 24a AbschirTrdeckelfUr Drahtv., links 24410340
l Schweisstransfonrer 380/220 V 16120370 21 Drahthalter 4505crol 4 Kontaktor 380 V 1714cro3 24b AbschirTrdeckelfUr Drahtv., rechts 24410341
2 Gleichrichter 12270300 22 Mutter fUrDrahthal ter 4505cro2 4 Kontaktor 220 V 1714cro5 25a AbschirTrdeckel fUr Stranteil, l inks 24410350
3 DrosselSfAlle 16410370 23 Harrlgr if f 2621cro4 5 Steuerstrantransfonrer 380/220 V 16160024 25b N,schirm:leckelfUr Stranteil, rechts 24410351
4 Kontaktor 380 V 1714cro3 21f AbschirTrdeckel fUr Drahtvorschubeinh.24410100 6 Stufenschal ter 6 Stufen 17250008 41216600
III

5 Steuerstrantransfonrer 380/220 V 16160022 25 AbschirTrdeckel fUr Stranteil 24410160 7 Schalter -


O l 1725cro7
26
27
Flligelrnutter
Ohrbolzen 40910660
6 Stufenschal ter 6 Stufen 1725crol 26 Flligelrnutter 41210600 8 Kabelanschluss 18195503 28 Gasanschluss 4322cro5
7 Schalter O - l 1725cro7 27 Ohrbolzen 40916660 9 Elektroni.k!:cx MPDohne Instr. 76116098 29 llasseranschluss 4322cro5
8 Kabelanschluss 18195503 28 Gasanschluss 4322cro3 9 ElektronikOOx MPD 4 PP ohne Instr. 76116095 30 Multistecker Gehauser 18200002
9 Elektroni.k!:cx MPD ohne Instr. 76116098 29 W3sseranschluss 4322cro5 9 Elektroni.k!:cx MPDmit Instr. 76116090 31 Multistecker 6 Pol 17200001
9 Elektroni.k!:cx MPD 4 PP ohne Instr. 76116095 30 Multistecker Gehauser 18200002 9 Elektroni.k!:cx MPD 4 PP mit Instr. 76116093 32 S-Haken 43813504
9 Elektroni.k!:cx MPD mit Instr. 76116090 31 Multistecker 6 Pol 17200001 Shunt fUr Elektroni.k!:cx 1499cro2 33 Rette 4241crol
9 Elektroni.k!:cx MPD 4 PP mit Instr. 76116093 32 S-Haken 43813504 10 MJltistecker mit Kabel 7431cro3 34 Kabelverschraubung 18480020
Shunt fUr ElektronikOOx 14990003 33 Rette 4241crol 11 Geblasem::>tor 380 V 17300002 35 Netzanschlusskabel380 V 92270400
10 Multistecker mi t Kabel 7431cro3 34 Kabel verscr.raubung 18480020 11 Geblasem::>tor 220 V 17300004 35 NetzanSChlUFSkabel220 V 92270600
11 GebHisarotor 380 V 173aXXJl 35 Netzanschlusskabel 92270400 12 Propeller 44510300 36 Rad 44210350
11 Geb11isem::>tor 220 V 173aXXJ3 36 Rad 44210200 13 llasserpunpe 380 V 1731cro2 37 Radkapsel 4465OC01
12 Propeller 44510200 37 Radkapsel 4461crol 13 llassequnpe 220 V 1731cro3 38 Rad, drehbar 44220160
13 llasserpunpe 380 V 1731cro2 38 Rad, drehbar 44220100 14 Schlanrilf il ter 43620002 39 HebeOhr 40916820
13 llasserpunpe 220 V 1731cro3 39 HebeOhr 40916820 15 Zwischenk.:llel 1,7 m 74320022 40 Abstardstlick 2545OC02
14 Schlamnfilter 4362cro2 40 AbstardstUck 2545cro2 15 Zwischenkabel 3,7 m 74320039 41 Gasschlauch 74120010
15 Zwischenkabel 1,7 m 74320028 41 Gasschlauch 74120010 16 Dinsebochse 1811cro3 42 llasseranschluss, Schnellkupplung 43120002
15 Zwischenkabel 3,7 m 74320038 42 Wasseranschluss 4312cro2 17 R: Oberspannungsschutz 7442crol 43 KabinetttUr Stranteil 70110332
16 Dinsebuchse 1811cro2 43 Kahinett fUr Stranteil 70110373 18 Magnetventil 17230003 44 KabinettfUrDrahtvorschubeinheit 70110342
17 R: Oberspannungsschutz 7442crol 44 Kabinett fUrDrahtvorschubeinheH 70110363 19 Drahtvorschubeinheit kanplett 7341cro5 KUhlrohr 2624crol
18 Magnetventil 1723crol Massekabel 3 m 8057cro3 20 Zentralanschluss karplett 71110101 Massekabel 3 m 8057cr04
19 Drahtvorschubeinheit kanplett 7341cro4 Sicherung 15 A 17171150 21 Drahthal ter 4505crol Sicherung 15 A 17171150
20 Zentral-Anschluss 71110100

-- --
I
DRAHIVOROCHUBEINHEIT 350
TYP 620 W

..I

I
i-~
I1II

[,

l M:>tor 17220011
2 Abstarrlring 26110002
, l, 3 Mitbringer 72210001
II"

l Schweisstransformer 220/380 V 16120350 23 Han:lgr if f 45050007 4 Spannschraube 25410002


2 G1eichrichter 12270690 24a Abschimdecke1 fUr Drahtvorsch., 1inks 24410340 5 Druckferler 42110100
3 Drosselspule 16410350 24b Abschimdecke1 tlir Drahtvorsch. ,rechts 24410341 6 Druckstift 25410001
4 Kontaktor 17140005 25a Abschimdecke1 fUr Stranteil, 1inks 24410350
16160024 25b Abschimdecke1 fUr Stranteil, rechts 24410351 7 Hebe1 70510001
II 5 Steuerstrantransformator 220/380 V
6 Stufenscha1ter 6 Stufen 172socx::e 26 Flijgelmutter 41210600 8 Scheibe 41512009
7 Scha1ter O- l 17250007
18195503
27
28
Ohrlx>lzen
Gasansch1uss
40916660
43220005
9 Mutter 41110807
8 Kabelanschluss
29 Wasseransch1uss 43220005
10 Seegerring 42510010
9 E1ektronikbox MPD ohne Instr. 76116098
76116095 30 Mu1tistecker Gehauser 182OOD02 11 Drahtfi.ihrw1g 30110001
9 E1ektronikbox MPD 4 PP ohne Instr.
9 Elektronikbox MPD mit Instr. 76116090 31 Mu1tistecker 6 Pol 172OOD01 12 M:>torbeschlag 2456OC09
9 E1ektronikbox MPD 4 PP mit Instr. 76116093 32 S-lIaken 43813504 13 Konsole 70410001
Shunt fUr E1ektronikbox 14990002 33 Kette 42410001 14 Drahtro11e 0,6 -0,8 25610001
10 Multistecker mit Kabel 74310003
173OOD02
34
34
Kabe1verschraubung
Kabe1verschraubung
380 V
220 V
18480020
18480029 14 Drahtro11e 0,8 -1,0 25610002
11
11
GebJ.asarotor
Geb1asarotor
380 V
220 V 17300D04 35 Netzanschlusskabe1 380 V 92270400 14 Drahtro11e 1,0 -1,2 25610003
12 Propeller 44510300 35 Netzanschlusskabe1 220 V 92271000 15 Scheibe 25611000
17310002 36 Rad 44210350
13 Wasserptl11pE! 380 V 16 Adapter 71110001
13 Wasserptl11pE! 220 V 17310003 37 Radkapse1 44650001
14 Schlamnf il ter 43620002 38 Rad, drehbar 44220160 17 Magnetventil 17230001
15 Zwischenkabe1 1,7 m 74320025 39 HebeOhr 40916820 18 Schlauchstutz 43220021
15 ZWischenkabe1 3,7 m 74320040 40 Abstansstock 25450002 19 Schlauchstutz 43320011
16 Dinsel:11chse 18110003 41 Gassch1auch 74120010 20 Hebe1 fUr Drahtro11e 7051cn)2
74420001 42 Wasseransch1uss, Schne11kupp1unq 43120002
17 Re Oberspannungsschutz
43 Kabinett fUr Stranteil 70110352
21 Pinol IJnbuss Schraube 40510808
18 Magnetventil 172 30003
73410005 44 Kabinett tlir Drahtvorschubeinheit 70110342 22 Scheibe 41511004
19 DrahtllOrschubeinheit kanp1ett
20 Zentra1ansch1uss kanp1ett 71110101 K'Uhlrohr 26240001 23 cm IJnbuss Schraube 40310408
21 Drahtha1ter 45050001 Massekabel 3 m 80570005 24 cm Schraube 40110512
22 Mutter fUr Drahtha1 ter 45050002 Sic~ 15 A 17171150 25 cm Schraube 40110410
26 cm IJnbuss Schraube 40310412
27 cm IJnbuss Schraube 40310525
28 Druck1ager fUr Drahtvorsch.44114717
30 Seegerring 42510017
Drahtvorschubeinheit ka11p1.7341ooo4

r
DRAHlVORSCHUBEINHEIT 450/620 SCHIAUCHPAKET MB 401

II

.,.
[,'
@

l
2
Motor
Front Konsole
17220003
33210035
23
24
Scheibe
CHJ ImI::uss Schraube
25611000
40310412 SChlauc:hpaket kanpl. m. Pistole , 3 m 80290301
4 m 80290303
..
~ Anschluss flir Wasservorlauf
Schlauchhii11c, 3 ri
80276000
80270005
3
4
Hintere Konsole
Konsole fUr Adaptar
33210036
70410007
25
26
Scheibe
Mutter
41711408
41110807
Schlauchpaket ~l.
l SctMeisspistole,
m. Pistole,
geIxJgen
3 Han:igriffschale, oberteil
80250301
802<XXXJl
41
43
SChlauchhiille, 4 m
Mutter
Haltem.ltter M 10 x l
80270006
80200301
80200303
5 Konsole fUr DrahtfUhrer 70410008 27
28
Abstarxistiick
Mutter
25410019
41110605
3 HarXIgriffschale, unterteil 802CXXX>2
80200304
48
~
Drahtleiter
DrahtJeiter 1,2
--
1,0 1,2 nm, 3 m
1,6 nm, 3 m
80260009
80260010
6 Adapter 71110002 4 Klemnring
7 Zapfen fUr Rebel 25410020 29 Halter fUr Motor 25410028 9 Haltering 802CXXX>8 ~ Drahtleiter 1,6- 2,0 nm, 3 m 80260011
44410001 11 Kontaktdlise 0,8 nm x 25 M 8 80231001 ~ Drahtleiter 2,0 - 2,4 mn, 3 lP 80260012
8
9
Hebe1 fUr Drahtro11e, lll1ks
Hebe1 fUr Drahtro11e,rechts
70510006
70510007
30
31
Zahnrad, grosser
Zahnrad, k1einer 44410002 11 Kontaktdiise 1,0 nm x 25 M 8 80231002 ~
~
Draht1ei ter 1,0
Drahtleiter 1,2
-
-
1,2 nm, 4 ro
1,6 nm, 4 m
80260013
80260014

--
11 Kontaktdiise 1,2 nm x 25 M 8 80231003
10 Kuge11ager 44113010 32 Finger Mutter 25410022 11 Kontaktdiise 1,6 nm x 25 M 8 80231004 ~ Drahtleiter 1,6 2,0 nm, 4 m 80260015
33 UHJ Imbuss Schraube 40410516 11 Kontaktdiise 2,0 nm x 25 M 8 80231005 48 Drahtleiter 2,0 2,4 nm, 4 m 80260016
11 Seegerring 42510010 80240300 50 Klemnhiilse 25420008
12 DrahtfUhrer 70510004 34 CHJ ImI::uss Schraube 40310525 16 Gasdiise, zylildrisch
16 Gasdiise, fUr PunktsctMeissen 80240301 ~ Strankabel, 3 m 80273006
13 Scheibe 41511104 35 CHJ Imbuss Schraube 40310518 20 lsolierb.Jchse 80220300 ~ Strankabel, 4 m 80273007
14 CHJ ImI::uss Schraube 40310410 36 Motorbesch1ag 24560017 21 Druc:kfeder 80200010 ~ SChlauc:h fUr Wasserriicklauf, 3 m 80272002
172 30003 22 Steuerbolzen 802CXXX>9 ~ SChlauc:h fUr Wa-serriicklauf, 4 m 80272003
15 Hebe1 70510001 37 Magnetventil ~ Drahtvorschubschlauc:h, '3 m 80271005
38 Schlauchstutzen 43320022 23 Kontaktbrucke 802CXXX>4
II
16 Druckstift 25410001 24 Gegenfeder 802CXXX>5 ~ Drahtvorschubschlauc:h, 4 m 80271006
17 Druckfeder 42110100 38a Schlauchstutzen 43320032 25 Taster 802<XXXJ3 ~ Steuerstranlei t:un;J, 3 m 80275002
18 39 CHJ Schraube 40110415 26 zylWerstift ~ Steuerstranleitw-q, 4m 80275003
Spannschraube 25410002 802<XXXJ7
~ 80274002
19 We11e 25410018 40 CHJ Schraube 40110620 27 Kontaktsteg 80200006 Gasschlauc:h, 3 m
28 au SChraube 40110410 ~ Gasschlauc:h, 4 m 80274003
20 Halter fUr Kugel1ager 25410027 42 DrahtfUhrer 30110001 UO l<nickshutztii11e 80200300
29 lsolierb.Jchse 80220301
21 Kuge1lager 44113517 43 Scheibe 41512009 30 CKJ Schraube 40110410 U2 Zentra1anschluss 80200302
I,
'I 22 Drahtrol1e 0,8 - 1,0 25610051 Zapfen fUr We11e 42810001
22 Drahtro11e 1,0 - 1,2 25610052 Drahtvorschubeinheit kanp1. 73410005
22 Drahtro11e 1,2 - 1,6 25610053
III1 22 Drahtrol1e 1,6 - 2,0 25610054

.JJI

1-
OCHIAUCHPAJæI' MB 501
ZENI'RAIANOCHWSS 350

@ #'

Iii
III

Iii'

100 Zentralanschluss kamplett 71110101


101 Roset fiir Zentralanschluss 45050003
102 Schlauchanschluss 25420009
103 Einlaufduse 71120001
104 Kapi11arrohr 1,5 x 5,0 26510110
80290401 32 Anschluss flir Wasservor lau! 8027= 104
Sch>æisspak.et kæp!.rn. Pistol e, 3m 80270005 Kapillarrohr 2,0 x 5,0 26510102
80290403 36 Schutzhli11e 3 m
Sc""",,isspaket kæp!.m. Pistole, 4 m 80270006 104 Kapi11arrohr 3,0 X 5,0 26510103
36 Schu tzhli11e 4 m
l Sc""",,isspistole, gebogen 80250401 41 Mutter 80200301 105 Gasschlauch 80274004
3 Harogriffschale, oberteil 80200001 43 lIa l temu tter 80200303
3 Hardgriffscha1e, W"lterteil 80200002 48 Draht!eiter 1,0 - 1,2 rnn, 3 m 802=9
4 Klemmr ing 80200304
80200008
48 Drahtleiter 1,2- 1,6 mo, 3 ro 80260010
9 Haltering 48 Draht!eiter 1,6 - 2,0 nm, 3 m 80260011
11 Kontaktdlise 0,8 x 25 M 8 80231001 48 Drahtleiter 2,0 - 2,4 mn, 3 ID 80260012
11 Kontaktdlise 1,0 x 25 M 8 80231002 48 nraht!eiter 1,0 - 1,2 om, 4 ro 80260013
11 Kontaktdlise 1,2 x 25 M 8 80231003 48 Drahtleiter 1,2 - 1,6 ITI1l,4 ro 80260014
11 Kontaktdlise 1,6 x 25 M 8 80231004
80231005
48 Drahtleiter 1,6- 2,0 nm, 4 ro 80260015
11 Kontaktdlise 2,0 x 25 M 8 48 Drahtleiter 2,0 - 2,4 ITm, 4 ro 80260016
16 Gasdlise, zy lirrlr isch 80240300 50 Klemnhli1se 25420008
16 Gasdlise, fUr Punktsc""",,issen 80240301 51 Strankabe1 3 m 8027 3006
20 lsolationsbuchse 80220300 51 Stromkabe1 4 m 80273007
21 Druckfeder 80200010 52 RUcklauf schlauch 3 m 8027 2002
22 Steuerbo1zen 80200009 52 RUcklaufschlauch 4 m 80272003
23 Kontaktsteg 80200004 53 Drahtvorschubsch1auch 3 m 80271005
24 Gegenfeder 80200005 53 Drahtvorschubsch1auch 4 m 80271006
25 Taster 80200003 54 SteuerstromleitW"lg 3 m 80275002
26 Zy1irderstift 802=7 54 bteuerstromleitW"lg 4 m 80275003
27 Kontaktsteg 80200006 55 Gasschlauch 3 m 80274002
28 CHJ Schraube 41110410 55 Gasschlauch 4 m 80274003
29 lsolierstlick 80220301 140 Knickschutztli11e 80200300
30 CHJ Schraube 41110410 142 Zentra1ansch1uss 80200302

--
I
STROMSCHEMA350 W 380 V
ZENI'RALANOCHWSS 450/620

~
:o;n:- ø
~

@~ B I'~ I~ 1"11.11'1I" "


_'_1_1_'_0--'_1_1_1_1_
(""<9"""''''8~<i9'''\)/~~\
@\--- ~-<])j

100 Zentralanschluss kanplett 71110100


101 Roset fik Zentralanschluss 45050003
102 Schlauchanschluss 25420009 l Tenrosicherung 17150002
103 Einlaufduse 25420020 2 SclMeisstransfonner 16120370
104 26510110 3 Gleichrichter 12270300
Kapi11arrohr 1,5 x 5,0 7-4320028
104 Kapillarrohr 2,0 x 5,0 26510102 4 Zwischenkabel 1,7 ro
104 26510103 4 Zwischenkabel 3,7 ro 74320038
Kapillarrohr 3,0 x 5,0 16160022
105 Gasschlauch 80274004 5 Steuerstrantransfonner
6 Kontaktor 17140003
7 Netzanschluss 18195503
9 Dinsebochse 18110002
10 Drosselspule 16410370
11 Stufenschal ter 17250001
12a Anschlussleiste 18193212
12b Anschlussleiste 18194603
13 Multistecker 17200004
15 Kontaktsteg 80200006
16 Shunt (nur fiir Masch. ro. Instr.) 14990::03
17 Motor 17220011
18 Magnetventil 1723aXJl
25 Geblaserotor 17300001
28 W:isseIpJIDpe 17310002
30 Re Oberspannungsschutz 74420001
"I 31 Schalter O - l 17250007
II

I~I , --
I
STRa-IæHEMA 450 W 380 V
S'I'R<I>1æHfMA350 W 380/220

,
CD
~
0-+
ø
I
! ~
!
I
I
I~," @

II

IIIII

I @B B 11~ 1111111

iii1'
II!
(""''''''U'''g~,",''UI%:t \
1 @'___ a;_~j
I

111,[
l Term:>sicherung 1715CXX>2
2 Schweisstransfonner 16120370
:1

3 G1eichrichter 12270300 l Tennosich~ 1715CXX>2

74320028
2 Schweisstransfo:rrnator 16120330
4 Zwischenkabe1 1,7 m 3 G1eichr ichter 12270460
4 Zwischenkabe1 3,7 m 74320038
16160022 4 Zwischenkabe1 1,7 m 74320022
5 Steuerstrantransfonner 74320039
l., 17140005 4 Zwischenkabe1 3,7 m
6 Kontaktor 5 Steuerstrantransfonner 16160024
l ii 7 Netzanschluss 18195503
18110002 6 Kontaktor 17140003
9 DinseWchse 7 Netzansch1uss 18195503
10 Drosselspule 16410370
1725CXX>1 9 Dinseb.1chse 18110003
11 Stufenscha1 ter 16410330
12a Anschluss1eiste 18193212 10 Drosselspule
[, II,
11 Stufenschal ter 17250008
1Zb Anschluss1eiste 18194603
12a Anschluss1eiste 18193212
13 Mu1tistecker 17200004
1Zb Anschluss1eiste 18194603
15 Kontaktsteg 80200006
14990003 13 Mu1tistecker 1720c004
16 Shunt (nur fil Masch. m. Instr. )
15 Kontaktsteg 80200006
17 r-btor 17220011
17230001 16 Shunt (nur fUr Masch. m. Instr. )14990002
18 Magnetventil 17 r-btor 17220003
25 Geblasarotor 1730c003
17310003 18 Magnetventil 172 3CXX>3
28 Wasserpumpe 25 Geb1asarotor 173CO:X)2
30 æ Uberspannul'Y:Jsschutz 74420001
31 Scha1ter O l- 17250007 28 \'ås~
30 æ OberspannUI'Y:Jsschutz
17310002
74420001
32
33
Scha1terrnuffe
Autotransfonner
18194612
16160028 31 Schalter O l - 1725CXX>7

~--
1--
STRCMSCHEMI\. 450 W 380/220V srI019:HEMI\. 620 W 380 V

ø ~!~ ø
..,--o
~

@
II @

---
G/

<IDBB 113111]1 hl
-'-'-1-1-

("""""'''''''84r''''''''' ~~ \
@'___ _-,~j3ij
Irlll'!

j. Terrrosicherung 17150002
II l Terrrosicherung 17150002 2 Schweisstransformer 16120350
2 Schweisstransforrrer 16120330 3 G1eichrichter 12270690
,II
3 G1eichrichter 12270460 4 Zwischenkabe1 1,7 m 74320025
I 4 Zwischenkabe1 1,7 m 74320022 4 Zwischenkabel 3,7 m 74320040
4 Zwischenkabe1 3,7 m 74320039 5 Steuerstrcmtransformer 16160024
5 Steuerstrcmtransforrrer 16160024 6 Kontaktor 17140005
6 Kontaktor 17140005 7 Netzanschluss 18195503
7 Netzanschluss 18195503 9 Dinseb..1chse 18110003
9 Dinsebtx::hse 18110003 10 Drosselspule 16410350
10 Drosselspule 16410330 11 Stufenscha1 ter 17250008
11 Stufenschalter 17250008 12a Anschluss1eiste 18193212
12a Anschluss1eiste 18193212 12b Anschluss1eiste 18194603
12b Anschluss1eiste 18194603 13 Multistecker 17200004
13 Mu1tistecker 17200004 15 Kontaktsteg 80200006
15 Kontaktsteg 80200006 16 Shunt (nur fiir Masch. m. Instr.) 14990002
16 Shunt (nur fUr Masch. m. Instr.)14990002 17 r-btor 172 30003
17 r-btor 17220003 18 Magnetventil 17230003
18 Magnetventil 17230003 25 Geb1asarotor 173a:xJ02
25 Geb1asarotor 17300004 28 Wasserp.lll'pe 17310002
28 Wasserp.mpe 17310003 30 Re Oberspannungsschutz 74420001
30 RC Oberspannungsschutz 74420001 31 Scha1ter O 1 - 17250007
31 Scha1ter O l- 17250007
32 Scha1ter1eiste 18194612
33 Autotransforrrer 16160028

--
I
Sl'RCMæHEMA620 W 380/220 V Sl'RCMOCHEMA ELEIcr'RONIKOOX MPD. M. I.

<D

...-
~l I! ;-::

;~
@

il
o
~
~ -

I~
~ ~f ir, I
I
.,
;D H
To

h -'i - \tt ,-
@BB'
.1-
~-
s::
I I 2
~
u

,li"i l
2
Tenrosicherung
Sch\.ieisstransformer
1715<XX>2
16120350 ~~
I 3 Gle1chr1chter 12270690 Iij ~

~
4 Zwischenkabel 1,7 ro 74320025
III, 4 Zwischenkabel 3,7 ro 74320040 - >-~
R ~;: !
5 Steuerstrantransformer 16160024
6 Kontaktor 17140005 ;.ø ~
: ;::
...
7 Netzanschluss 18195503 ! -
9 Dinsel::uchse 18110003 . 8 ~
~~
10 Drosselsp.11e 16410350
11
12a
Stufenschalter
Anschlussleiste
17250008
18193212
~ !i- ~
r:::=
r-
12b Anschlussleiste 18194603
~ 2'" et
13 Multistecker 17200004
d~II,

~
15 Fontaktsteg 802CXXX)6
16 Shunt (nur fiir Masch. m. Instr.) 1499<XX:J2 r-
17 ~tor 17220003
18 Magnetventll 17230003
25 Geblaserrotor 173CXXX)4
28
30
Wasserp..vnpe
æ Oberspannungsschut.l
17310003
74420001
~
i 31 Schal ter O - l 17250007 +. "'~ /@~H~~IGn~r@~1f~'
.',
32 Schaltennuffe 18194612
33 Autotensformator 16160028
.
~ ,.. _ \,~<i)~~~-Ef-~_~_e~/
~ @~'1ø@@~\

i_ -~
r-
rJ=ii!
~I 1
'~.
....-
l
i
,- - - - --,
H
l
Ir
-~
----
----
l
['[
"9t "O;:H
LtIl -)I' DO'JN
., ". 1 "( ..
..'H LE[
"""
'L« r1f: 1J:r.
'"m" '-"r. .; h "'] P'
,'oF pal'., ,b' ""119- - -' _ ... " .L [ ,""l Il
"QL
"I")L[IQB"'" >Ol{
L Al'
L ::':)8 ['[ ._[IIJ>."
[00 "...,I
ro L
uP
"O, enl ' \.. LO' :Øo'o:: ('1N
...
;6
-id:,'
..tJ o"li)t, æ [t 1'0
""
)m ) ., LE[,ø
. jIJI1,. 3_"' Lin "SIL ..,
I")
.OO
ful!
.00
['SIL"--- yt--IZ jIL ,.\0;", _ r- 7
Z.I
)lill
,. ... ros ., l
tO '
.,...<
J!1
l-=-
1 mJØ
.,1
90N'
,. ... stOlS
L....f.'".Z
_
. OlSQlll e9:::
@
L
@
'ar' 'L< ., '<4 9 '.OL,r
.Jill 4
ts:l "',ø ,... . o
a!' :. .,. 00'.' (/..-)
lI1I "oø I .
r:-r---""'L , ...
r'" :. "')8
Jjd .m LOl' io -.,: -
L- l I yoa
So !
.,,[, ....L......J"1I
""".. ,
,'o ZM 'Il ( ---;:-:
. r-
I '[ '['lI_
il'b l.....'
r-
l
_., I:'V æ -
.. 1)<'
tCU
Qh;;j
l8"NI'"
I ,,(
)I

Øu @,I
)llZ

,
;jft" . lOO"
zoo'''',
( .s
D--..o
ii..o;r.
. t
,.YfW:;m .

LO>, ·.fi JJ ... ro=: ' '..f;"LO'A>,. L[loe "IIIK