Sie sind auf Seite 1von 43

DEUTSCHE NORM Entwurf August 2019

DIN EN ISO 20932-3


D
ICS 59.080.30 Einsprüche bis 2019-09-12
Vorgesehen als Ersatz für
DIN EN 14704-3:2007-03
Entwurf

Textilien –
Bestimmung der Elastizität von textilen Flächengebilden –
Teil 3: Schmaltextilien (ISO 20932-3:2018);
Deutsche und Englische Fassung prEN ISO 20932-3:2019
Textiles –
Determination of the elasticity of fabrics –
Part 3: Narrow fabrics (ISO 20932-3:2018);
German and English version prEN ISO 20932-3:2019
Textiles –
Détermination de l’élasticité des étoffes –
Partie 3: Etoffes étroites (ISO 20932-3:2018);
Version allemande et anglaise prEN ISO 20932-3:2019

Anwendungswarnvermerk
Dieser Norm-Entwurf mit Erscheinungsdatum 2019-07-12 wird der Öffentlichkeit zur Prüfung und
Stellungnahme vorgelegt.

Weil die beabsichtigte Norm von der vorliegenden Fassung abweichen kann, ist die Anwendung dieses Entwurfs
besonders zu vereinbaren.

Stellungnahmen werden erbeten

– vorzugsweise online im Norm-Entwurfs-Portal von DIN unter www.din.de/go/entwuerfe bzw. für Norm-
Entwürfe der DKE auch im Norm-Entwurfs-Portal der DKE unter www.entwuerfe.normenbibliothek.de,
sofern dort wiedergegeben;

– oder als Datei per E-Mail an nmp@din.de möglichst in Form einer Tabelle. Die Vorlage dieser Tabelle kann im
Internet unter www.din.de/go/stellungnahmen-norm-entwuerfe oder für Stellungnahmen zu Norm-
Entwürfen der DKE unter www.dke.de/stellungnahme abgerufen werden;
– oder in Papierform an den DIN-Normenausschuss Materialprüfung (NMP), 10772 Berlin, Saatwinkler
Damm 42/43, 13627 Berlin.

Die Empfänger dieses Norm-Entwurfs werden gebeten, mit ihren Kommentaren jegliche relevanten
Patentrechte, die sie kennen, mitzuteilen und unterstützende Dokumentationen zur Verfügung zu stellen.

Gesamtumfang 43 Seiten

DIN-Normenausschuss Materialprüfung (NMP)


– Entwurf –
E DIN EN ISO 20932-3:2019-08

Nationales Vorwort
Der Text von ISO 20932-3:2018 wurde vom Technischen Komitee ISO/TC 38 „Textiles“ der Internationalen
Organisation für Normung (ISO) erarbeitet und als prEN ISO 20932-3:2019 durch das Technische Komitee
CEN/TC 248 „Textilien und textile Erzeugnisse“ übernommen, dessen Sekretariat von BSI (Vereinigtes
Königreich) gehalten wird.

Für die deutsche Mitarbeit ist der Arbeitsausschuss NA 062-05-21 AA „Physikalisch-technologische


Prüfverfahren für Textilien“ im DIN-Normenausschuss Materialprüfung (NMP) verantwortlich.

Um Zweifelsfälle in der Übersetzung auszuschließen, ist die englische Originalfassung beigefügt. Die
Nutzungsbedingungen für den deutschen Text des Norm-Entwurfes gelten gleichermaßen auch für den
englischen Text.

Für die in diesem Dokument zitierten internationalen Dokumente wird im Folgenden auf die
entsprechenden deutschen Dokumente hingewiesen:

ISO 139 siehe DIN EN ISO 139


ISO 7500-1 siehe DIN EN ISO 7500-1
ISO 10012 siehe DIN EN ISO 10012
Änderungen

Gegenüber DIN EN 14704-3:2007-03 wurden folgende Änderungen vorgenommen:

a) Überführung des Inhaltes der EN 14704-3:2007 in die ISO 20932-3:2018 und Rückübernahme als
EN ISO 20932-3:2019;

b) Abschnitt 2 „Normative Verweisungen“ um ISO 22198 ergänzt;

c) der Begriff 3.12 Modul wurde gestrichen;

d) es wurden redaktionelle Änderungen vorgenommen.

Nationaler Anhang NA
(informativ)

Literaturhinweise

DIN EN ISO 139, Textilien — Normalklimate für die Probenvorbereitung und Prüfung

DIN EN ISO 7500-1, Metallische Werkstoffe — Kalibrierung und Überprüfung von statischen einachsigen
Prüfmaschinen — Teil 1: Zug- und Druckprüfmaschinen — Kalibrierung und Überprüfung der
Kraftmesseinrichtung

DIN EN ISO 10012, Messmanagementsysteme — Anforderungen an Messprozesse und Messmittel

2
– Entwurf –
CEN/TC 248
Datum: 2019-06

prEN ISO 20932-3:2019


CEN/TC 248

Sekretariat: BSI

Textilien — Bestimmung der Elastizität von textilen Flächengebilden —


Teil 3: Schmaltextilien (ISO 20932-3:2018)
Textiles — Détermination de l'élasticité des étoffes — Partie 3 : Etoffes étroites (ISO 20932-3:2018)

Textiles — Determination of the elasticity of fabrics — Part 3: Narrow fabrics (ISO 20932-3:2018)

ICS:

Deskriptoren

Dokument-Typ: Europäische Norm


Dokument-Untertyp:
Dokument-Stage: CEN-Umfrage
Dokument-Sprache: D

STD Version 2.9p


E DIN EN ISO 20932-3:2019-08 – Entwurf –
prEN ISO 20932-3:2019 (D)

Inhalt
Seite

Europäisches Vorwort .......................................................................................................................................................... 3


Vorwort ...................................................................................................................................................................................... 4
Einleitung .................................................................................................................................................................................. 5
1 Anwendungsbereich ............................................................................................................................................... 6
2 Normative Verweisungen ..................................................................................................................................... 6
3 Begriffe ........................................................................................................................................................................ 6
4 Kurzbeschreibung ................................................................................................................................................... 9
4.1 Verfahren A ................................................................................................................................................................ 9
4.2 Verfahren B ................................................................................................................................................................ 9
5 Probenahme .............................................................................................................................................................. 9
6 Prüfvorrichtung ..................................................................................................................................................... 10
7 Klima zum Vorbereiten und Prüfen ................................................................................................................ 11
8 Vorbereitung der Messproben.......................................................................................................................... 11
8.1 Allgemeines ............................................................................................................................................................. 11
8.2 Vorbereitung der Messprobe ............................................................................................................................ 11
9 Durchführung.......................................................................................................................................................... 11
9.1 Verfahren A .............................................................................................................................................................. 11
9.1.1 Allgemeines ............................................................................................................................................................. 11
9.1.2 Arbeitsvorgang ....................................................................................................................................................... 12
9.1.3 Aufzeichnen ............................................................................................................................................................. 13
9.1.4 Auswertung und Berechnung der Prüfergebnisse .................................................................................... 13
9.2 Verfahren B .............................................................................................................................................................. 14
9.2.1 Allgemeines ............................................................................................................................................................. 14
9.2.2 Arbeitsvorgang ....................................................................................................................................................... 15
9.2.3 Aufzeichnen ............................................................................................................................................................. 16
9.2.4 Auswertung und Berechnung der Prüfergebnisse .................................................................................... 16
10 Prüfbericht ............................................................................................................................................................... 17
Anhang A (informativ) Beispiel für eine typische Kurve bei Wechselbeanspruchung für
Verfahren A .............................................................................................................................................................. 18
Anhang B (informativ) Durchführung der Probenahme ....................................................................................... 19
B.1 Sammelprobe (Anzahl der Stücke aus einer Lieferung oder einem Los).......................................... 19
B.2 Anzahl der Laborproben ..................................................................................................................................... 19
Anhang C (informativ) Einspann- und Haltevorrichtungen................................................................................. 20
Literaturhinweise ................................................................................................................................................................. 21

2
– Entwurf – E DIN EN ISO 20932-3:2019-08
prEN ISO 20932-3:2019 (D)

Europäisches Vorwort
Der Text von ISO 20932-3:2018 wurde vom Technischen Komitee ISO/TC 38 „Terxtiles“ der Internationalen
Organisation für Normung (ISO) erarbeitet und als prEN ISO 20932-3:2019 durch das Technische Komitee
CEN/TC 248 „Textilien und textile Erzeugnisse“ übernommen, dessen Sekretariat von BSI gehalten wird.

Dieses Dokument ist derzeit zur CEN-Umfrage vorgelegt.

Anerkennungsnotiz

Der Text von ISO 20932-3:2018 wurde von CEN als prEN ISO 20932-3:2019 ohne irgendeine Abänderung
genehmigt.

3
E DIN EN ISO 20932-3:2019-08 – Entwurf –
prEN ISO 20932-3:2019 (D)

Vorwort
ISO (die Internationale Organisation für Normung) ist eine weltweite Vereinigung nationaler
Normungsorganisationen (ISO-Mitgliedsorganisationen). Die Erstellung von Internationalen Normen wird
üblicherweise von Technischen Komitees von ISO durchgeführt. Jede Mitgliedsorganisation, die Interesse an
einem Thema hat, für welches ein Technisches Komitee gegründet wurde, hat das Recht, in diesem Komitee
vertreten zu sein. Internationale staatliche und nichtstaatliche Organisationen, die in engem Kontakt mit ISO
stehen, nehmen ebenfalls an der Arbeit teil. ISO arbeitet bei allen elektrotechnischen Themen eng mit der
Internationalen Elektrotechnischen Kommission (IEC) zusammen.

Die Verfahren, die bei der Entwicklung dieses Dokuments angewendet wurden und die für die weitere Pflege
vorgesehen sind, werden in den ISO/IEC-Direktiven, Teil 1 beschrieben. Es sollten insbesondere die
unterschiedlichen Annahmekriterien für die verschiedenen ISO-Dokumentenarten beachtet werden. Dieses
Dokument wurde in Übereinstimmung mit den Gestaltungsregeln der ISO/IEC-Direktiven, Teil 2 erarbeitet
(siehe www.iso.org/directives).

Es wird auf die Möglichkeit hingewiesen, dass einige Elemente dieses Dokuments Patentrechte berühren
können. ISO ist nicht dafür verantwortlich, einige oder alle diesbezüglichen Patentrechte zu identifizieren.
Details zu allen während der Entwicklung des Dokuments identifizierten Patentrechten finden sich in der
Einleitung und/oder in der ISO-Liste der erhaltenen Patenterklärungen (siehe www.iso.org/patents).

Jeder in diesem Dokument verwendete Handelsname dient nur zur Unterrichtung der Anwender und
bedeutet keine Anerkennung.

Für eine Erläuterung des freiwilligen Charakters von Normen, der Bedeutung ISO-spezifischer Begriffe und
Ausdrücke in Bezug auf Konformitätsbewertungen sowie Informationen darüber, wie ISO die Grundsätze der
Welthandelsorganisation (WTO, en: World Trade Organization) hinsichtlich technischer Handelshemmnisse
(TBT, en: Technical Barriers to Trade) berücksichtigt, siehe www.iso.org/iso/foreword.html.

Dieses Dokument wurde vom Technischen Komitee ISO/TC 38, Textiles, Unterkomittee SC 24, Conditioning
atmospheres and physical tests for textile fabrics erarbeitet.

Rückmeldungen oder Fragen zu diesem Dokument sollten an das jeweilige nationale Normungsinstitut des
Anwenders gerichtet werden. Eine vollständige Auflistung dieser Institute ist unter
www.iso.org/members.html zu finden.

Eine Auflistung aller Teile der Normenreihe ISO 20932 ist auf der ISO-Internetseite abrufbar.

4
– Entwurf – E DIN EN ISO 20932-3:2019-08
prEN ISO 20932-3:2019 (D)

Einleitung
Dieses Dokument wurde als Ergebnis technischer Verbesserungen bei Garn- und Gewebestrukturen
und -eigenschaften erarbeitet, die zu einer wachsenden Produktpalette und zu Weiterentwicklungen führen.

Dieses Dokument basiert auf EN 14704-3 [1].

5
E DIN EN ISO 20932-3:2019-08 – Entwurf –
prEN ISO 20932-3:2019 (D)

1 Anwendungsbereich
Dieses Dokument legt die Prüfverfahren fest, die zur Messung der Elastizität und zugehöriger Eigenschaften
von Schmaltextilien verwendet werden können. Zwei Verfahren werden genannt, von denen das eine
(Verfahren A) der Sicherung der Produktqualität und das andere (Verfahren B) zur Ermittlung der
Gebrauchseigenschaften des Produktes dient.

2 Normative Verweisungen
Die folgenden Dokumente werden im Text in solcher Weise in Bezug genommen, dass einige Teile davon
oder ihr gesamter Inhalt Anforderungen des vorliegenden Dokuments darstellen. Bei datierten
Verweisungen gilt nur die in Bezug genommene Ausgabe. Bei undatierten Verweisungen gilt die letzte
Ausgabe des in Bezug genommenen Dokuments (einschließlich aller Änderungen).

ISO 139, Textiles — Standard atmospheres for conditioning and testing

ISO 7500-1, Metallic materials — Verification of static uniaxial testing machines — Part 1: Tension/
compression testing machines — Verification and calibration of the force-measuring system

ISO 10012, Measurement management systems — Requirements for measurement processes and measuring
equipment

ISO 22198, Textiles — Fabrics — Determination of width and length

3 Begriffe
Für die Anwendung dieses Dokuments gelten die folgenden Begriffe.

ISO und IEC stellen terminologische Datenbanken für die Verwendung in der Normung unter den folgenden
Adressen bereit:

ISO Online Browsing Platform: verfügbar unter http://www.iso.org/obp

IEC Electropedia: verfügbar unter http://www.electropedia.org/

3.1
Schmaltextil
gewebter oder gewirkter Aufbau zur Verwendung als Besatz, Bindeband, Borte, Träger oder Gurt und zum
Einsatz in seiner vollen Breite vorgesehen

[QUELLE: ISO 20932-1:2018, 3.1]

3.2
Elastizität
<Material> Vermögen, die Ausgangsgröße und -form unmittelbar nach Zurücknahme der die Verformung
verursachenden Kraft wieder anzunehmen

[QUELLE: ISO 20932-1:2018, 3.2]

6
– Entwurf – E DIN EN ISO 20932-3:2019-08
prEN ISO 20932-3:2019 (D)

3.3
Prüfmaschine mit konstanter Dehnungsgeschwindigkeit
CRE-Prüfmaschine
Zugprüfmaschine, die über eine feststehende Einspannklemme und eine weitere Einspannklemme verfügt,
die sich während der gesamten Prüfung mit konstanter Geschwindigkeit bewegt, wobei das gesamte
Prüfsystem praktisch biegungsfrei ist

[QUELLE: ISO 20932-1:2018, 3.3]

3.4
Streifen-Messprobe
Messprobe, die in voller Breite in die Einspannbacken der Prüfmaschine eingespannt ist

[QUELLE: ISO 20932-1:2018, 3.4]

3.5
Einspannlänge
Abstand zwischen den beiden tatsächlichen Einspannpunkten einer Prüfvorrichtung

Anmerkung 1 zum Begriff: Bei diesem Verfahren, bei dem Linienklemmen verwendet werden, ist es der Abstand
zwischen den beiden Kontaktpunkten.

3.6
lockere Befestigung
Einlegen einer Streifen-Messprobe in die Linienklemmen der oberen Einspannbacke, wobei diese unter
ihrem Eigengewicht frei hängen gelassen wird und von Hand ohne Kraftausübung geführt wird, um die
senkrechte Ausrichtung der Linie der Zugkraft sicherzustellen

[QUELLE: ISO 20932-1:2018, 3.7]

3.7
Ausgangslänge
Länge der Messprobe zwischen den beiden tatsächlichen Einspann- oder Haltepunkten zu Beginn der
Prüfung (nach lockerer Befestigung oder bei festgelegter Vorspannung)

[QUELLE: ISO 20932-1:2018, 3.8]

3.8
Vorspannkraft
auf eine Messprobe einwirkende Zugkraft beim Beginn bestimmter Prüfungen

[QUELLE: ISO 20932-1:2018, 3.9]

3.9
Längenänderung
Längenzunahme einer Messprobe während der Prüfung

Anmerkung 1 zum Begriff: Die Längenänderung wird in Längeneinheiten angegeben.

[QUELLE: ISO 20932-1:2018, 3.10]

7
E DIN EN ISO 20932-3:2019-08 – Entwurf –
prEN ISO 20932-3:2019 (D)

3.10
Dehnung
Verhältnis der Längenänderung der Messprobe zu deren Ausgangslänge

Anmerkung 1 zum Begriff: Die Dehnung wird als Prozentsatz angegeben.

[QUELLE: ISO 20932-1:2018, 3.11]

3.11
Höchstkraft
Kraft an der Position, wenn eine Messprobe eine feststehende Längenänderung annimmt

Anmerkung 1 zum Begriff: Die Höchstkraft wird in Newton angegeben.

[QUELLE: ISO 20932-1:2018, 3.12]

3.12
größte Längenänderung
in Millimeter aufgezeichnete Längenänderung an der Position, wenn eine Messprobe einer feststehenden
Kraft ausgesetzt ist

Anmerkung 1 zum Begriff: Die größte Längenänderung wird in Längeneinheiten angegeben.

[QUELLE: ISO 20932-1:2018, 3.13]

3.13
Kraft bei festgelegter Dehnung
Kraft, gemessen bei einer gegebenen Dehnung, entweder an der Belastungs- oder Entlastungskurve

[QUELLE: ISO 20932-1:2018, 3.14]

3.14
zyklischer Wechsel
Zyklus
Vorgang, bei dem ein textiles Flächengebilde von der Einspannlänge ausgehend einer feststehenden Kraft
oder feststehenden Längenänderung oder Dehnung ausgesetzt und wieder zur Einspannlänge zurückgeführt
wird

[QUELLE: ISO 20932-1:2018, 3.15]

3.15
Kraftabnahme durch die Zeitdauer
Kraftabnahme, gemessen über den Zeitraum, in dem eine Messprobe bei einer festgelegten Dehnung oder
Kraft gedehnt und in dieser Stellung für einen festgelegten Zeitraum gehalten wird

Anmerkung 1 zum Begriff: Die Kraftabnahme wird als Prozentsatz der aufgezeichneten Ausgangskraft an einer
festgelegten Position angegeben (siehe Anhang A, Bild A.1).

[QUELLE: ISO 20932-1:2018, 3.16]

8
– Entwurf – E DIN EN ISO 20932-3:2019-08
prEN ISO 20932-3:2019 (D)

3.16
Kraftabnahme durch den Kraftangriff
berechnete und als Prozentsatz angegebene Kraftabnahme, gemessen und aufgezeichnet an demselben
Dehnungspunkt bei zwei unterschiedlichen Zyklen, wenn die Messprobe mehreren Zyklen zwischen der
Einspannlänge und einer festgelegten Dehnung ausgesetzt ist

Anmerkung 1 zum Begriff: Siehe Anhang A, Bild A.1.

[QUELLE: ISO 20932-1:2018, 3.17]

3.17
bleibende Verformung
Verhältnis der nicht wiederhergestellten Längenänderung der Messprobe nach der zyklischen Prüfung (bei
einer festgelegten Kraft oder festgelegten Längenänderung) zu deren Ausgangslänge

Anmerkung 1 zum Begriff: Die bleibende Verformung wird als Prozentsatz angegeben.

[QUELLE: ISO 20932-1:2018, 3.18]

3.18
wiederhergestellte Dehnung
elastische Dehnung
Vervollständigung der bleibenden Verformung auf 100 %

[QUELLE: ISO 20932-1:2018, 3.19]

3.19
elastische Erholung
wiederhergestellte Dehnung der Gesamtdehnung

Anmerkung 1 zum Begriff: Die elastische Erholung wird als Prozentsatz angegeben.

[QUELLE: ISO 20932-1:2018, 3.20]

4 Kurzbeschreibung

4.1 Verfahren A

Eine schmale Messprobe mit festgelegten Längsmaßen wird mit gleichbleibender Geschwindigkeit bis zu
einer festgelegten Kraft über eine vereinbarte Anzahl von Zyklen gedehnt. Unterschiedliche Kenngrößen
können gemessen werden, um die Leistung und das Profil von Schmaltextilien zu bestimmen.

4.2 Verfahren B

Eine schmale Messprobe mit festgelegten Längsmaßen wird mit gleichbleibender Geschwindigkeit bis zu
einer festgelegten Kraft und Dehnung für einen Zyklus mit festgelegtem Ablauf gedehnt. Kenngrößen werden
gemessen, um die Leistung der in Gebrauch befindlichen Schmaltextilien aufzuzeigen.

5 Probenahme
Die Proben der Schmaltextilien sind in Übereinstimmung mit der Produktspezifikation auszuwählen. Wenn
keine entsprechende Produktspezifikation für das textile Flächengebilde vorliegt, darf das in Anhang B
angegebene Probenahmeverfahren verwendet werden.

9
E DIN EN ISO 20932-3:2019-08 – Entwurf –
prEN ISO 20932-3:2019 (D)

6 Prüfvorrichtung
6.1 CRE-Prüfmaschine.

Das System der metrologischen Bestätigung der Zugprüfmaschine muss ISO 10012 entsprechen.

Die Prüfmaschine mit konstanter Dehnungsgeschwindigkeit (CRE-Prüfmaschine) muss Folgendem


entsprechen:

a) Die Zugprüfmaschine muss über die Vorrichtungen zum Anzeigen oder Aufzeichnen der Kraft- und
Dehnungswerte verfügen, wenn zwischen der Einspannlänge und entweder einer feststehenden Kraft
oder einer feststehenden Längenänderung gewechselt wird. Unter Einsatzbedingungen muss die
Genauigkeit der Prüfvorrichtung mindestens Klasse 1 der ISO 7500-1 entsprechen. Der Fehler der
angezeigten oder aufgezeichneten Höchstkraft an jedem beliebigen Punkt des Messbereiches, in dem die
Maschine verwendet wird, darf nicht mehr als 1 % und der Fehler des angezeigten oder aufgezeichneten
Klemmbackenabstands darf nicht mehr als 1 mm betragen.

b) Wenn die Aufzeichnung der Kraft oder Dehnung mit Hilfe von Datenerfassungskarten und Software
erhalten wird, muss die Datenerfassung mit mindestens 8 Werten je Sekunde erfolgen.

c) Die Prüfmaschine muss konstante Dehnungsgeschwindigkeiten von 20 mm/min bis 500 mm/min mit
einer Genauigkeit von ±10 % ermöglichen.

d) Die Prüfmaschine muss variable Einstellungen der Einspannlänge von 100 mm bis 250 mm auf ±1 mm
ermöglichen.

e) Die Einspann- oder Haltevorrichtungen müssen mit dem Mittelpunkt der beiden Einspannbacken in
Übereinstimmung mit der einwirkenden Kraft angeordnet werden. Die Prüfmaschine muss, sofern
anwendbar, mit angeordneten Klemmen und geschlossenen Klemmflächen kalibriert werden.

Die Einspannbacken müssen in der Lage sein, die Messprobe zu halten, ohne dass diese verrutschen kann,
und müssen so konstruiert sein, dass sie die Messprobe weder schneiden noch in anderer Weise
beschädigen.

6.2 Linienklemmen.

Linienklemmen nach Bild C.1 müssen aus zwei Einspannbacken bestehen, wobei die eine eine Stahlplatte
und die andere konvex mit einem Radius von 3 mm ist. Die Kontaktlinie der Einspannbacken muss senkrecht
zur Linie der zunehmenden Kraft liegen. Die Klemmflächen müssen in derselben Ebene liegen. Die
Einspannbacken der Linienklemmen müssen mindestens die Breite der Messprobe und vorzugsweise eine
Breite von (70 ± 6) mm haben.

ANMERKUNG Beträchtliche Arbeitsumfänge haben gezeigt, dass es sich bei diesem Typ von Linienklemmen um den
bevorzugten Typ für textile Flächengebilde mit Elastan-/Elastodienanteil handelt, da das Verrutschen des textilen
Flächengebildes unbedeutend ist. Wenn es zum Verrutschen des textilen Flächengebildes kommt, sind die
Dehnungsergebnisse fehlerhaft.

Mit Druckluft betriebene Klemmen werden empfohlen, da das Festziehen von Hand oder Handklemmen zu
einer Verdrehung der Messprobe führen können. Der Luftdruck sollte ausreichend groß sein, um das
Verrutschen beim Ausgleich der abnehmenden Dicke des textilen Flächengebildes zu verhindern, die
Messprobe sollte aber weder geschnitten noch in anderer Weise beschädigt werden.

6.3 Vorrichtung zum Schneiden der Messproben bis auf die geforderten Maße.

6.4 Kalibriertes Metalllineal mit Millimeterteilung.

10
– Entwurf – E DIN EN ISO 20932-3:2019-08
prEN ISO 20932-3:2019 (D)

7 Klima zum Vorbereiten und Prüfen


Die Klimate zum Vorkonditionieren, Konditionieren und Prüfen müssen ISO 139 entsprechen.

Die Proben der Schmaltextilien müssen für mindestens 20 h spannungsfrei konditioniert werden.

8 Vorbereitung der Messproben

8.1 Allgemeines

Aus jeder Laborprobe ist ein Satz von Messproben in der Längsrichtung zu schneiden.

Ein Satz muss aus mindestens fünf Messproben bestehen. Sofern die Probe auf einer Rolle und in
ausreichender Länge geliefert wird, sind die ersten 500 mm zu entfernen und zu verwerfen. Die geforderte
Anzahl von Messproben ist auf die richtige Länge zu schneiden, wobei mindestens 300 mm zwischen den
einzelnen Messproben zu verwerfen sind.

Wenn die Länge der Laborprobe nicht ausreichend ist, sind die ausgesonderten und verworfenen Längen zu
verringern und die Modifikationen der Probenahme im Bericht anzugeben.

8.2 Vorbereitung der Messprobe

Für Verfahren A und Verfahren B ist jede Messprobe auf eine Länge von 150 mm zu schneiden.

Sofern bei Verfahren A am Ende der Prüfung die bleibende Verformung zu bestimmen ist, sind auf der
Messprobe Bezugsmarken (Benchmarks) mit (100 ± 1) mm mittig und senkrecht zur Länge der Messprobe
anzubringen. Falls eine Vorspannkraft aufgebracht wird, ist das Anbringen von Bezugsmarken nicht
erforderlich, da die Länge bei der Vorspannkraft nach dem Ende der Prüfung zur Berechnung verwendet
wird.

9 Durchführung

9.1 Verfahren A

9.1.1 Allgemeines

9.1.1.1 Die Linienklemmen sind in den Einspannbacken der Zugprüfmaschine anzuordnen und die
Einspannlänge ist auf (100 ± 1) mm einzustellen, sofern zwischen den interessierten Parteien nicht anders
vereinbart. Die Einstellung der Einspannlänge ist mit Hilfe von Kohlepapier und Papier zu überprüfen, indem
Messmarken (Benchmarks) auf dem Papier entstehen. Der Abstand wird mit dem kalibrierten Lineal
gemessen.

9.1.1.2 Die Dehnungs- und Rückzugsgeschwindigkeit der Messprobe ist auf 100 %/min einzustellen.

9.1.1.3 Die geforderten Grenzwerte der Wechselbeanspruchung sind zwischen der Einspannlänge und
einer entsprechenden Kraft nach Tabelle 1 einzustellen. Die Kraft wird entsprechend der Masse je Länge
(g/m) bestimmt.

Die Breite der Messprobe wird nach ISO 22198 gemessen.

Bei BH-Trägern wird die Kraft auf 35,0 N eingestellt.

11
E DIN EN ISO 20932-3:2019-08 – Entwurf –
prEN ISO 20932-3:2019 (D)

Tabelle 1 — Kräfte und Massen, die bei der Bestimmung der Elastizitätseigenschaften zu verwenden
sind

Masse des textilen Flächengebildes bei voller Messprobenbreite Belastung


g/m N
bis 2,0 7,5
2,01 bis 3,75 12,0
3,76 bis 5,00 15,0
5,01 bis 7,50 25,0
7,51 bis 11,0 34,0
11,01 bis 17,00 42,0
17,01 bis 25,00 53,0
25,01 bis 36,00 61,0
> 36,00 74,0

9.1.1.4 Die Messprobe ist locker mittig zwischen die beiden Sätze der Linienklemmen einzuspannen.

9.1.1.5 Eine Vorspannkraft von 0,1 % der Belastung (wie in Tabelle 1) darf festgelegt werden, um die
Ausgangslänge zu Beginn der Prüfung zu definieren, und als eine Bezugsspannung zur Messung der nicht
wiederhergestellten Längenänderung nach dem Ende der Prüfung.

9.1.2 Arbeitsvorgang

Viele der gemessenen Kenngrößen können durch manuelle Untersuchung der Kurven und durch
Datenerfassungsverfahren mittels Software bestimmt werden. Es wird empfohlen, eine Beurteilung der
einzelnen Software durchzuführen, um die Genauigkeit der gesammelten Daten festzulegen.

Die Vorrichtung zum Aufzeichnen der geforderten Kraft- und Dehnungsmessungen ist zu starten. Die
Traverse ist in Bewegung zu setzen, um die Messprobe zwischen der Einspannlänge und der geforderten
Kraft der vereinbarten Anzahl von Zyklen auszusetzen. Falls eine Vorspannkraft aufgebracht wird, bewegt
sich die Traverse zu dieser Vorspannkraft, um die Ausgangslänge aufzuzeichnen.

Falls es gefordert ist, die Kraftabnahme durch die Zeitdauer zu bestimmen, ist die CRE-Prüfmaschine auf
„Halten“ bei Höchstkraft auf der letzten Kurve für den gewählten Zeitraum einzustellen.

Empfohlen wird eine Zeitspanne von 1 min.

Falls die Bestimmung der bleibenden Verformung gefordert wird, ist die Messprobe vorsichtig aus der
CRE-Prüfmaschine zu entfernen und auf einer ebenen Fläche für eine gewählte Zeitspanne auszulegen. Der
Abstand zwischen den vorher auf der Messprobe angebrachten Bezugsmarken ist mit Hilfe des kalibrierten
Stahllineals erneut zu messen. Die Handhabung der Messprobe muss auf ein Minimum beschränkt bleiben,
um Schwankungen der Ergebnisse zu vermeiden. Alternativ belastet die Traverse nach der festgelegten
Erholungszeit die Messprobe erneut über die Vorspannkraft hinaus, um die nicht wiederhergestellte
Längenänderung zu messen.

Empfohlene Erholungszeiten sind 1 min und 30 min.

ANMERKUNG Die bleibende Verformung kann automatisch durch Software bestimmt werden, beruhend auf der
Längenmessung bei der Vorspannkraft nach dem Ende der Prüfung.

12
– Entwurf – E DIN EN ISO 20932-3:2019-08
prEN ISO 20932-3:2019 (D)

9.1.3 Aufzeichnen

Wie zwischen den betreffenden Parteien vereinbart, ist die Längenänderung und/oder Dehnung bei
Höchstkraft aus den in der Prüfung erzeugten Kurven oder Daten aufzuzeichnen.

Wie zwischen den betreffenden Parteien vereinbart, ist Kraft bei festgelegter Dehnung an jedem
Dehnungspunkt entlang der Belastungs- oder Entlastungskurven aufzuzeichnen.

9.1.4 Auswertung und Berechnung der Prüfergebnisse

Sofern zutreffend, sind die folgenden Werte aus den während der Prüfung aufgezeichneten Daten zu
berechnen.

Dehnung, S, angegeben in Prozent, wie in Gleichung (1) dargestellt:

= 100 (1)

Dabei ist

E die Längenänderung bei Höchstkraft im letzten Zyklus (z. B. fünfter Zyklus), in mm;
L die Ausgangslänge, in mm.

Kraftabnahme durch die Zeitdauer, A, angegeben in Prozent wie in Gleichung (2) dargestellt:

= 100 (2)

Dabei ist

V die Höchstkraft aus dem letzten Zyklus, in N;


W die Höchstkraft während des letzten Zyklus‘, nach einer festgelegten Haltezeit, in N.

Kraftabnahme durch den Kraftangriff, B, angegeben in Prozent, wie in Gleichung (3) dargestellt:

= 100 (3)

Dabei ist

X die Höchstkraft bei festgelegter Dehnung im ersten (festgelegten) Zyklus, in N;


Y die Höchstkraft bei derselben festgelegten Dehnung in einem nachfolgenden (festgelegten) Zyklus,
in N.

Bleibende Verformung, C, angegeben in Prozent, wie in Gleichung (4) dargestellt:

= 100 (4)

Dabei ist

Q der Abstand zwischen den angebrachten Bezugsmarken oder, falls eine Vorspannkraft aufgebracht
wird, die nicht wiederhergestellte Längenänderung nach einer festgelegten Erholungszeit, in mm;
P der anfängliche Abstand zwischen den angebrachten Bezugsmarken oder, falls eine Vorspannkraft
aufgebracht wird, die Ausgangslänge, in mm.

13
E DIN EN ISO 20932-3:2019-08 – Entwurf –
prEN ISO 20932-3:2019 (D)

Wiederhergestellte Dehnung, D, angegeben in Prozent, wie in Gleichung (5) dargestellt:

=(
100 ) (5)

Elastische Erholung, R, angegeben in Prozent, wie in Gleichung (6) dargestellt:

× 100 (6)

9.2 Verfahren B

9.2.1 Allgemeines

9.2.1.1 Die Linienklemmen sind in den Einspannbacken der Zugprüfmaschine anzuordnen und die
Einspannlänge ist auf (100 1) mm einzustellen. Die Einstellung der Einspannlänge ist mit Hilfe von
Kohlepapier und Papier zu überprüfen, indem Messmarken (Benchmarks) auf dem Papier entstehen. Der
Abstand wird mit dem kalibrierten Lineal gemessen.

9.2.1.2 Die Dehnungs- und Rückzugsgeschwindigkeit der Messprobe ist auf 500 mm/min einzustellen.

9.2.1.3 Es ist eine Vorprüfung an einer Messprobe durchzuführen, die mittig zwischen den beiden Sätzen
der Linienklemmen locker befestigt wird. Es ist ein einfacher Wechsel aus Belastung und Entlastung
durchzuführen, wobei die Probe über den Punkt der möglichen Maximaldehnung gedehnt wird (siehe
Bild 1).

Zur Durchführung dieser Vorprüfung sollte eine zusätzliche Messprobe hergestellt werden.

Legende
X Dehnung
Y Kraft
A Ausgangspunkt
1 Kraft bei festgelegter Dehnung im Punkt A, in N
2 Dehnung im Punkt A, in %

Bild 1 — Vorprüfung

14
– Entwurf – E DIN EN ISO 20932-3:2019-08
prEN ISO 20932-3:2019 (D)

9.2.1.4 Es ist die Kraft bei festgelegter Dehnung im Ausgangspunkt A zu bestimmen, ab der das
Schmaltextil nicht mehr wiederhergestellt werden kann; ferner sind der Belastungswert 1 und der
Dehnungswert 2 an diesem Punkt aufzuzeichnen.

9.2.1.5 Aus den Angaben in Tabelle 2 sind die Prüfparameter für die Hauptprüfung aufzustellen.

Tabelle 2 — Parameter

Dehnung Belastung
% N
Dehnung bei
Vorprüfung Vorprüfung Belastung bei Hauptprüfung
Hauptprüfung
Kraft bei festgelegter Dehnung bis Kraft bei festgelegter Vor- Belastung/
Dehnung im Punkt A Punkt (b) Dehnung im Punkt A spannung (a) Kraft (d)
falls Dehnung < 50 % ist 10 % falls Belastung < 15 N ist 0,15 N 15 N
falls Dehnung 50 %, aber falls Belastung 15 N,
30 % 0,30 N 30 N
< 80 % ist aber < 30 N ist
falls Dehnung 80 %, aber falls Belastung 30 N,
50 % 0,50 N 50 N
< 120 % ist aber < 50 N ist
falls Belastung 50 N,
80 % 0,70 N 70 N
falls Dehnung 120 % aber < 70 N ist
80 % falls Belastung 70 N ist 1,00 N 100 N

9.2.2 Arbeitsvorgang

Die erste Messprobe ist mittig zwischen die beiden Sätze der Linienklemmen einzuspannen. Es ist die
Vorspannkraft (a), entsprechend (1,00 0,25) % der während der Prüfung aufzubringenden Höchstkraft
(siehe Tabelle 2) aufzubringen.

Die Vorrichtung zum Aufzeichnen der geforderten Kraft- und Dehnungsmessungen ist zu starten, die
Traverse (Kreuzkopf) ist in Gang zu setzen und ein Zyklus mit folgendem Ablauf ist durchzuführen:

die Messprobe ist bis zu dem in Tabelle 2 angegebenen Einstellwert der Dehnung (b) zu dehnen;

die Traverse ist zurückzuziehen, so dass die Messprobe bis zum Punkt (c) in Bild 2 gedehnt wird, was
der halben Dehnung im Punkt (b) entspricht;

die Messprobe ist bis zur Höchstkraft (d) nach Tabelle 2 zu dehnen;

die Traverse ist erneut während der Aufzeichnung der Kraft am Bezugspunkt, Punkt (c)
zurückzuziehen – was der halben Dehnung im Punkt (b) entspricht.

Dieser Ablauf ist mit den verbleibenden Messproben zu wiederholen.

15
E DIN EN ISO 20932-3:2019-08 – Entwurf –
prEN ISO 20932-3:2019 (D)

Legende
X Dehnungsachse F1 Kraft am Punkt (b) im ersten Teil der Belastungs-
Y Kraftachse kurve
(a) Aufbringen der Vorspannkraft nach Tabelle 2 F2 Kraft am Punkt (c) im ersten Teil der Rückzugs-
(b) Einstellung der Dehnung nach Tabelle 2 kurve
(c) Einstellung der Dehnung, die der halben F3 Kraft am Punkt (b) im zweiten Teil der Belastungs-
Dehnung im Punkt (b) entspricht kurve
(d) Längenänderung bis zur Höchstkraft F4 Kraft am Punkt (c) im zweiten Teil der Rückzugs-
kurve
E1 Dehnung im Punkt (d)

Bild 2 — Beschreibung des Zyklusablaufs

9.2.3 Aufzeichnen

Die folgenden Werte sind für Kräfte in Newton und für die Dehnung in Prozent aufzuzeichnen (siehe Bild 2):

Kraft F1, wenn die Messprobe bis zur Dehnung (b) gedehnt wird;

Kraft F2, wenn die Messprobe (auf der Rückzugskurve) bis zur halben Dehnung (b), am Punkt (c)
zurückgenommen wird;

Kraft F3 am Punkt (b) , wenn die Messprobe bis zur Höchstkraft (d) gedehnt wird;

Dehnung E1 am Punkt der Höchstkraft (d);

Kraft F4 am Punkt (c), halbe Dehnung (b) (auf der Rückzugskurve).

9.2.4 Auswertung und Berechnung der Prüfergebnisse

Es sind der Mittelwert der aufgezeichneten Kräfte für F1, F2, F3 und F4 sowie der prozentuale Mittelwert
der Dehnung E1 zu berechnen.

16
– Entwurf – E DIN EN ISO 20932-3:2019-08
prEN ISO 20932-3:2019 (D)

10 Prüfbericht
Der Prüfbericht muss die folgenden Angaben enthalten:

a) eine Verweisung auf dieses Dokument (d. h. ISO 20932-2:2018) und das Prüfdatum;

b) das verwendete Verfahren, A oder B;

c) Beschreibung der Messprobe und des Probenahmeverfahrens, falls gefordert;

d) verwendete Einspannlänge, in Millimeter;

e) verwendete Geschwindigkeit der Längenänderung, in Millimeter je Minute;

f) Anzahl der Messproben, insbesondere, wenn es weniger als fünf sind;

g) Breite der Messprobe;

h) falls bei Verfahren A aufgebracht, die Vorspannkraft (cN);

i) alle Abweichungen von dieser Durchführung;

j) Höchstkraft der Wechselbeanspruchung;

k) arithmetisches Mittel der größten Längenänderung und/oder Dehnung, je nachdem, welches und für
welchen Zyklus gefordert ist;

l) arithmetisches Mittel der Kraft bei festgelegter Dehnung, der Dehnungspunkt und Zyklus;

m) arithmetisches Mittel der Kraftabnahme – durch die Zeitdauer und entsprechende Zyklen, falls
gefordert;

n) arithmetisches Mittel der Kraftabnahme – durch den Kraftangriff und die entsprechenden Zyklen, falls
gefordert;

o) arithmetisches Mittel der bleibenden Verformung, falls gefordert;

p) arithmetisches Mittel der elastischen Dehnung, falls gefordert;

q) falls gefordert, der Variationskoeffizient der zutreffenden gemessenen und berechneten Werte;

r) falls gefordert, die 95 %-Vertrauensgrenzen der zutreffenden gemessenen und berechneten Werte.

17
E DIN EN ISO 20932-3:2019-08 – Entwurf –
prEN ISO 20932-3:2019 (D)

Anhang A
(informativ)

Beispiel für eine typische Kurve bei Wechselbeanspruchung für


Verfahren A

Legende
A Kraftabnahme durch die Zeitdauer 1 Vorzyklus
B Kraftabnahme durch den Kraftangriff (bei 2 unterschiedlichen 1 1. Belastungszyklus
Zyklen – in diesem Beispiel beim 1. und 2. Zyklus) 2 2., 3., 4. und 5. Belastungszyklus
C bleibende Verformung (bei der Vorspannkraft, sofern 3 1. Entlastungszyklus
aufgebracht, und beim 5. Zyklus) 4 2., 3. und 4. Entlastungszyklus
E größte Längenänderung 5 5. Entlastungszyklus
X Achse der Längenänderung (in Millimeter, in diesem Beispiel)
Y Kraftachse (in Newton, in diesem Beispiel)

Bild A.1 — Typische Kurve bei Wechselbeanspruchung für Verfahren A

18
– Entwurf – E DIN EN ISO 20932-3:2019-08
prEN ISO 20932-3:2019 (D)

Anhang B
(informativ)

Durchführung der Probenahme

B.1 Sammelprobe (Anzahl der Stücke aus einer Lieferung oder einem Los)
Die geeignete Anzahl von Stücken sollte, wie in Tabelle B.1 festgelegt, nach dem Zufallsprinzip aus der
Lieferung oder dem Los entnommen werden, um eine Sammelprobe zu bilden. Kein Stück, das Anzeichen
einer Beschädigung oder Feuchtigkeit infolge des Transports aufweist, sollte in die Probe aufgenommen
werden.

Tabelle B.1 — Sammelprobe

Anzahl der Stücke in Lieferung oder Los Mindestanzahl der Stücke in der Sammelprobe
3 oder weniger 1
4 bis 10 2
11 bis 30 3
31 bis 75 4
76 oder mehr 5

B.2 Anzahl der Laborproben


Aus jedem Stück in der Sammelprobe sollte eine Laborprobe aus einer zufällig gewählten Stelle, aber
mindestens 3 m von einem Ende des Stücks entfernt geschnitten werden. Die Laborprobe sollte in voller
Breite des Stückes geschnitten werden und eine Länge von mindestens 1 m haben. Faltige oder sichtbar
fehlerhafte Bereiche sollten nicht in die Probe einbezogen werden.

19
E DIN EN ISO 20932-3:2019-08 – Entwurf –
prEN ISO 20932-3:2019 (D)

Anhang C
(informativ)

Einspann- und Haltevorrichtungen

Maße in Millimeter

Bild C.1 — Linienklemmen

20
– Entwurf – E DIN EN ISO 20932-3:2019-08
prEN ISO 20932-3:2019 (D)

Literaturhinweise

[1] EN 14704-3, Bestimmung der Elastizität von Flächengebilden — Teil 3: Schmaltextilien

21
– Entwurf –
– Entwurf – E DIN EN ISO 20932-3:2019-08
ISO 20932-3:2018(E)

Contents Page

Foreword ........................................................................................................................................................................................................................................ iv
Introduction..................................................................................................................................................................................................................................v
1 Scope ................................................................................................................................................................................................................................. 1
2 Normative references ...................................................................................................................................................................................... 1
3 Terms and definitions ..................................................................................................................................................................................... 1
4 Principle ........................................................................................................................................................................................................................ 4
4.1 Method A ...................................................................................................................................................................................................... 4
4.2 Method B ...................................................................................................................................................................................................... 4
5 Sampling........................................................................................................................................................................................................................ 4
6 Apparatus..................................................................................................................................................................................................................... 4
7 Atmosphere for conditioning and testing .................................................................................................................................. 5
8 Preparation of test specimens................................................................................................................................................................ 5
8.1 General ........................................................................................................................................................................................................... 5
8.2 Test specimen preparation ........................................................................................................................................................... 5
9 Procedure..................................................................................................................................................................................................................... 5
9.1 Method A ...................................................................................................................................................................................................... 5
9.1.1 General...................................................................................................................................................................................... 5
9.1.2 Operation................................................................................................................................................................................ 6
9.1.3 Recording ............................................................................................................................................................................... 6
9.1.4 Expressions and calculations of test results ............................................................................................ 7
9.2 Method B ...................................................................................................................................................................................................... 8
9.2.1 General...................................................................................................................................................................................... 8
9.2.2 Operation................................................................................................................................................................................ 9
9.2.3 Recording ............................................................................................................................................................................ 10
9.2.4 Expressions and calculations of test results ......................................................................................... 10
10 Test report ................................................................................................................................................................................................................ 10
Annex A (informative) Example of a typical cycling graph for method A ....................................................................12
Annex B (informative) Procedure for sampling ..................................................................................................................................... 13
Annex C (informative) Clamping and holding devices .................................................................................................................... 14
Bibliography ............................................................................................................................................................................................................................. 15

iii
E DIN EN ISO 20932-3:2019-08 – Entwurf –
ISO 20932-3:2018(E)

Foreword
ISO (the International Organization for Standardization) is a worldwide federation of national standards
bodies (ISO member bodies). The work of preparing International Standards is normally carried out
through ISO technical committees. Each member body interested in a subject for which a technical
committee has been established has the right to be represented on that committee. International
organizations, governmental and non-governmental, in liaison with ISO, also take part in the work.
ISO collaborates closely with the International Electrotechnical Commission (IEC) on all matters of
electrotechnical standardization.
The procedures used to develop this document and those intended for its further maintenance are
described in the ISO/IEC Directives, Part 1. In particular the different approval criteria needed for the
different types of ISO documents should be noted. This document was drafted in accordance with the
editorial rules of the ISO/IEC Directives, Part 2 (see www.iso.org/directives).
Attention is drawn to the possibility that some of the elements of this document may be the subject of
patent rights. ISO shall not be held responsible for identifying any or all such patent rights. Details of
any patent rights identi ied during the development of the document will be in the Introduction and/or
on the ISO list of patent declarations received (see www.iso.org/patents).
Any trade name used in this document is information given for the convenience of users and does not
constitute an endorsement.
For an explanation on the voluntary nature of standards, the meaning of ISO speci ic terms and
expressions related to conformity assessment, as well as information about ISO s adherence to the
World Trade Organization (WTO) principles in the Technical Barriers to Trade (TBT) see the following
URL: www.iso.org/iso/foreword.html.
This document was prepared by Technical Committee ISO/TC 38, Textiles, Subcommittee SC 24,
Conditioning atmospheres and physical tests for textile fabrics.
Any feedback or questions on this document should be directed to the user s national standards body. A
complete listing of these bodies can be found at www.iso.org/members.html.
A list of all parts in the ISO 20932 series can be found on the ISO website.

iv
– Entwurf – E DIN EN ISO 20932-3:2019-08
ISO 20932-3:2018(E)

Introduction
This document was developed as a result of technical advancements in yarn and fabric structures and
properties, which increase product range and developments.
This document is based on EN 14704-3[1].

v
– Entwurf –
– Entwurf – E DIN EN ISO 20932-3:2019-08
INTERNATIONAL STANDARD ISO 20932-3:2018(E)

Textiles — Determination of the elasticity of fabrics —


Part 3:
Narrow fabrics

1 Scope
This document speci ies the test methods which can be used to measure the elasticity and related
properties of narrow fabrics. Two methods are itemized: one for the purpose of product quality
assurance (method A) and the other for product performance when in use (method B).

2 Normative references
The following documents are referred to in the text in such a way that some or all of their content
constitutes requirements of this document. For dated references, only the edition cited applies. For
undated references, the latest edition of the referenced document (including any amendments) applies.
ISO 139, Textiles — Standard atmospheres for conditioning and testing
ISO 7500-1, Metallic materials — Verification o✁ static uniaxial testing machines — Part 1: Tension/
compression testing machines — Verification and calibration o✁ the ✁orce-measuring system
ISO 10012, Measurement management systems — Requirements ✁or measurement processes and measuring
equipment
ISO 22198, Textiles — Fabrics — Determination of width and length

3 Terms and definitions


For the purposes of this document, the following terms and de initions apply.
ISO and IEC maintain terminological databases for use in standardization at the following addresses:
— ISO Online browsing platform: available at https://www.iso.org/obp
— IEC Electropedia: available at http://www.electropedia.org/
3.1
narrow fabric
woven or knitted construction intended for use as a trim, binding, edging, strapping or harness, and
designed to be used in its full width
[SOURCE: ISO 20932-1:2018, 3.1]
3.2
elasticity
<material> ability to recover original size and shape immediately after the removal of the force causing
deformation
[SOURCE: ISO 20932-1:2018, 3.2]

1
E DIN EN ISO 20932-3:2019-08 – Entwurf –
ISO 20932-3:2018(E)

3.3
constant-rate-of-extension testing machine
CRE testing machine
tensile testing machine provided with one clamp which is stationary and another clamp, which moves
with a constant speed throughout the test, the entire testing system being virtually free from de lection
[SOURCE: ISO 20932-1:2018, 3.3]
3.4
strip test specimen
test specimen in which the full width is gripped in the jaws of the testing machine
[SOURCE: ISO 20932-1:2018, 3.4]
3.5
gauge length
distance between the two effective clamping points of a testing device
Note 1 to entry: For this method where line clamps are employed, it is the distance between the two contact points.

3.6
slack mounting
insertion of a strip test specimen in the line clamps of the upper jaw, allowing it to hang freely under its
own weight, guided by the hand to ensure perpendicular alignment to the line of pulling force, without
any force being applied
[SOURCE: ISO 20932-1:2018, 3.7]
3.7
initial length
length of the test specimen between the two effective clamping or holding points, at the beginning of
the test (after slack mounting or under speci ied pretension)
[SOURCE: ISO 20932-1:2018, 3.8]
3.8
pretension
force applied to a test specimen at the beginning of certain tests
[SOURCE: ISO 20932-1:2018, 3.9]
3.9
extension
increase in length of a test specimen during testing
Note 1 to entry: Extension is expressed in units of the length.

[SOURCE: ISO 20932-1:2018, 3.10]


3.10
elongation
ratio of the extension of the test specimen to its initial length
Note 1 to entry: Elongation is expressed as a percentage.

[SOURCE: ISO 20932-1:2018, 3.11]


3.11
maximum force
force at the position when a test specimen is taken to a ixed extension
Note 1 to entry: Maximum forced is expressed in newtons.

2
– Entwurf – E DIN EN ISO 20932-3:2019-08
ISO 20932-3:2018(E)

[SOURCE: ISO 20932-1:2018, 3.12]


3.12
maximum extension
extension recorded in millimetres at the position when a test specimen is taken to a ixed load
Note 1 to entry: Maximum extension is expressed in units of the length.

[SOURCE: ISO 20932-1:2018, 3.13]


3.13
✂orce at specified elongation
force measured at a given elongation on either the load or unload curves
[SOURCE: ISO 20932-1:2018, 3.14]
3.14
cycle
process whereby a fabric is taken from the gauge length to a ixed load or ixed extension or elongation,
and returned to gauge length
[SOURCE: ISO 20932-1:2018, 3.15]
3.15
force decay due to time
loss of force measured over time when a test specimen is stretched to a speci ied elongation or force
and held in this position for a given time period
Note 1 to entry: The decay in force is expressed as a percentage of the original force recorded at the speci ied
position (see Annex A, Figure A.1).

[SOURCE: ISO 20932-1:2018, 3.16]


3.16
force decay due to exercising
loss of force, calculated and expressed as a percentage, as measured and recorded at the same elongation
point on two different cycles when the test specimen is cycled several times between the gauge length
and a speci ied elongation
Note 1 to entry: See Annex A, Figure A.1.

[SOURCE: ISO 20932-1:2018, 3.17]


3.17
permanent deformation
ratio of unrecovered extension of the test specimen after cycling (to a speci ied force or speci ied
extension) to its initial length
Note 1 to entry: Permanent deformation is expressed as a percentage.

[SOURCE: ISO 20932-1:2018, 3.18]


3.18
recovered elongation
complement of permanent deformation to 100 %
[SOURCE: ISO 20932-1:2018, 3.19]
3.19
elastic recovery
recovered elongation of the total elongation
Note 1 to entry: Elastic recovery is expressed as a percentage.

3
E DIN EN ISO 20932-3:2019-08 – Entwurf –
ISO 20932-3:2018(E)

[SOURCE: ISO 20932-1:2018, 3.20]

4 Principle

4.1 Method A
A narrow test specimen of speci ied length dimensions is extended at a constant rate to a speci ied force
for an agreed number of cycles. Several characteristics can be measured to determine the performance
and pro ile of the narrow fabric.

4.2 Method B
A narrow test specimen of speci ied length dimensions is extended at a constant rate to a speci ied
force and elongation for one cycle of a speci ied sequence. Characteristics are measured to show the
performance of the narrow fabric in use.

5 Sampling
Narrow fabric samples shall be selected in accordance with the product speci ication. In the absence of
a product speci ication for the fabric, the sampling method given in Annex B may be used.

6 Apparatus

6.1 CRE testing machine.

Metrological con irmation system of the tensile testing machine shall be in accordance with ISO 10012.
The constant-rate-of-extension (CRE) testing machine shall conform to the following:
a) The tensile testing machine shall be provided with the means for indicating or recording the force
and elongation values when cycling between gauge length and either a ixed load or ixed extension.
Under conditions of use, the accuracy of the apparatus shall be at least class 1 of ISO 7500-1. The
error of the indicated or recorded maximum force at any point in the range in which the machine
is used shall not exceed 1 %, and the error of the indicated or recorded jaw separation shall not
exceed 1 mm.
b) If recording of force or elongation is obtained by means of data acquisition boards and software,
the frequency of data collection shall be at least eight per second.
c) The machine shall be capable of constant rates of extension including 20 mm/min to 500 mm/min
with an accuracy of ±10 %.
d) The machine shall be capable of variable gauge length settings including 100 mm to 250 mm, to an
accuracy of ±1 mm.
e) Clamping or holding devices shall be positioned with the central point of the two jaws in line of the
applied force. The machine shall be calibrated, where applicable, with the grips in position and the
jaw faces closed.
The jaws shall be capable of holding the test specimen without allowing it to slip and designed so that
they do not cut or otherwise weaken the test specimen.

6.2 Line clamps.

Line clamps, as shown in Figure C.1, shall consist of two jaws, one being of steel plate, the other having
a convex 3 mm radius. The line of contact of the jaws shall be perpendicular to the line of increasing

4
– Entwurf – E DIN EN ISO 20932-3:2019-08
ISO 20932-3:2018(E)

force. The clamping faces shall be in the same plane. The line clamp jaws shall not be less than the
width of the test specimen and preferably have a width of (70 ± 6) mm.
NOTE Signi icant levels of work have shown this type of line clamp is the preferred type for elastane/
elastodiene containing fabrics as fabric slippage is insigni icant. If a fabric slips the elongation values are
inaccurate.

Pneumatic operated grips are recommended as hand tightening or manual grips can cause distortion
of the test specimen. The air pressure should be suf icient to prevent slippage when compensating the
decreasing thickness of the fabric but should not cut or otherwise weaken the test specimen.

6.3 Equipment, for cutting test specimens to the required dimensions.

6.4 Calibrated metal rule, graduated in mm.

7 Atmosphere for conditioning and testing


The atmospheres for pre-conditioning, conditioning and testing shall be as speci ied in ISO 139.
The narrow fabric samples shall be conditioned for a minimum of 20 h in a tension-free state.

8 Preparation of test specimens

8.1 General
A set of test specimens from each laboratory sample shall be cut in the length direction.
A set shall consist of a minimum of ive test specimens. If the sample is supplied on role and of suf icient
length, remove and discard the irst 500 mm. Cut the required number of specimens to the correct
length, rejecting a minimum of 300 mm in between each of the specimens.
If the length of the laboratory sample is not suf icient, reduce the discarded and rejected lengths and
report the sampling modi ications.

8.2 Test specimen preparation


For method A and method B, each test specimen shall be cut to a length of 150 mm.
If for method A permanent deformation is determined at the end of the test, place (100 ± 1) mm
reference (bench) marks centrally and perpendicular to the specimen length. In case a pretension is
used, placing of reference marks is not required, since the length at pretension after end of testing is
used for calculation.

9 Procedure

9.1 Method A

9.1.1 General

9.1.1.1 Locate the line clamps in the jaws of the tensile testing machine and set the gauge length to
(100 ± 1) mm, unless otherwise agreed between interested parties. Check this gauge length setting using
carbon paper and paper which will generate gauge (bench) marks on the paper. The distance is measured
with the calibrated rule.

9.1.1.2 Set the extension and retraction rate of the specimen at 100 %/min.

5
E DIN EN ISO 20932-3:2019-08 – Entwurf –
ISO 20932-3:2018(E)

9.1.1.3 Set the required cycling limits to between gauge length and the appropriate load as given in
Table 1. Load is determined according to the mass per length (g/m).

Measure the width of the test specimen according to ISO 22198.


For bra straps, set the load at 35,0 N.

Table 1 — Loads and masses to be used in measuring elasticity properties


Fabric mass at the specimen width (g/m) Loading (N)
Up to 2,0 7,5
2,01 to 3,75 12,0
3,76 to 5,00 15,0
5,01 to 7,50 25,0
7,51 to 11,0 34,0
11,01 to 17,00 42,0
17,01 to 25,00 53,0
25,01 to 36,00 61,0
>36,00 74,0

9.1.1.4 Slack mount the specimen centrally between the two sets of line clamps.

9.1.1.5 A pretension of 0,1 % of the loading (as in Table 1) may be speci ied to de ine the initial length
at start of test, and as a reference tension to measure the un-recovered extension after the end of testing.

9.1.2 Operation

Many of the parameters measured can be determined by manual analysis of graphs and by software
data collection procedures. It is recommended that assessment of the individual software be carried
out to establish accuracy of the data collected.
Engage the device for recording the force and elongation measurements required. Put the cross-head in
motion and cycle the test specimen between gauge length and the required force for the agreed number
of cycles. In case a pretension is used, the cross-head moves to this pretension to record the initial length.
If it is required to determine force decay due to time, set the CRE testing machine to ”hold” at the
maximum force on the inal curve for the chosen period.
Recommended period is 1 min.
If it is required to determine the permanent deformation, remove the test specimen carefully from the
CRE testing machine and lay on a lat surface for a chosen period. Re-measure the distance between
the reference marks previously made on the specimen, using the calibrated steel rule. Handling of the
test specimen shall be kept to a minimum to avoid variations in results. Alternatively, the cross-head
loads the specimen again above the pretension after the speci ied recovery period to measure the
unrecovered extension.
Recommended recovery periods are 1 min and 30 min.
NOTE Permanent deformation can automatically be determined by software, based on the length
measurement at pretension after end of testing.

9.1.3 Recording

Record the extension and/or elongation at the maximum force, from the curves or data generated in the
test, as agreed between the relevant parties.

6
– Entwurf – E DIN EN ISO 20932-3:2019-08
ISO 20932-3:2018(E)

Record the force at speci ied elongation at any elongation point along the load or unload curves as
agreed between the relevant parties.

9.1.4 Expressions and calculations of test results

The following values shall, where applicable, be calculated from the data recorded during the test.
Elongation, S, expressed as a percentage, as shown in Formula (1):
E −L
S= ×100 (1)
L
where

E is the extension [mm] at maximum force on the inal cycle (e.g. ifth cycle);

L is the initial length [mm].


Force decay due to time, A, expressed as a percentage, as shown in Formula (2):
V −W
A= ×100 (2)
V
where

V is the maximum force from the inal cycle [N];

W is the maximum force on the inal cycle, after a speci ied holding period [N].
Force decay due to exercising, B, expressed as a percentage, as shown in Formula (3):
X −Y
B= ×100 (3)
X
where

X is the maximum force at the speci ied elongation on an initial (speci ied) cycle [N];

Y is the maximum force at the same speci ied elongation on a subsequent (speci ied) cycle [N].
Permanent deformation, C, expressed as a percentage, as shown in Formula (4):
Q−P
C= ×100 (4)
P
where

Q is the distance between applied reference marks; or, in case a pretension is used, the un-recovered
extension [mm] after a speci ied recovery period;

P is the initial distance between applied reference marks; or, in case a pretension is used, the initial
length [mm].

7
E DIN EN ISO 20932-3:2019-08 – Entwurf –
ISO 20932-3:2018(E)

Recovered elongation, D, expressed as a percentage, as shown in Formula (5):


D = (100 − C ) (5)

Elastic recovery, R, expressed as a percentage, as shown in Formula (6):


D
R= ×100 (6)
S

9.2 Method B

9.2.1 General

9.2.1.1 Locate the line clamps in the jaws of the tensile testing machine and set the gauge length to
(100 ± 1) mm. Check this gauge length setting using carbon paper and paper, which will generate gauge
(bench) marks on the paper. The distance is measured with the calibrated rule.

9.2.1.2 Set the extension and retraction rate of the specimen at 500 mm/min.

9.2.1.3 Carry out a preliminary test on a test specimen centrally between the two sets of line clamps
by slack mounting. Produce a single load and unload cycle taking the sample beyond the point of its
available stretch region (see Figure 1).

An additional specimen should be prepared in order to carry out this preliminary test.

Key
X elongation
Y force
A origin point
1 force at speci ied elongation (N) at A
2 elongation (%) at A

Figure 1 — Preliminary test

8
– Entwurf – E DIN EN ISO 20932-3:2019-08
ISO 20932-3:2018(E)

9.2.1.4 Determine the force at speci ied elongation at origin point A, beyond which the narrow is not
recoverable and record the force 1 and elongation 2 values at this point.

9.2.1.5 Establish from Table 2 the test parameters for the main test.

Table 2 — Parameters
Elongation Loading
(%) (N)
Elongation for main
Preliminary test Preliminary test Loading for main test
test
Force at specified elon- Force at specified Pretension Loading/force
Elongation to point (b)
gation point A elongation point A (a) (d)
If elongation is <50 % 10 % If the load is <15 N 0,15 N 15 N
If elongation is 50 % If the load is 15 N but 0,30 N 30 N
30 %
but <80 % <30 N
If elongation is 80 % but If the load is 30 N but 0,50 N 50 N
50 %
<120 % <50N
If elongation is 120 % If the load is 50 N but 0,70 N 70 N
80 %
<70 N
80 % If the load is 70 N 1,00 N 100 N

9.2.2 Operation

Mount the irst specimen centrally between the two sets of line clamps. Apply the pretension (a), equal
to (1,00 ± 0,25) % of the maximum force to be applied during the test (see Table 2).
Engage the device for recording the force and elongation measurements required, put the cross-head in
motion and conduct a cycle to the following sequence:
— extend the specimen to the elongation setting (b) as given in Table 2;
— return the cross-head so the specimen is extended to point (c), which is half elongation at point (b),
in Figure 2;
— extend the specimen to the maximum force (d) as give in Table 2;
— return the cross-head again recording the force at the reference point, point (c) - which is half
elongation at point (b).
Repeat this for the remaining test specimens.

9
E DIN EN ISO 20932-3:2019-08 – Entwurf –
ISO 20932-3:2018(E)

Key
X elongation axis F1 force at point (b) on the irst part of the load curve
Y force axis F2 force at point (c) on the irst part of the retraction
curve
(a) application fo the pretension as given in Table 2 F3 force at point (b) on the second part of the load curve
(b) elongation setting as given in Table 2 F4 force at point (c) on the second part of the
retraction curve
(c) elongation setting which is half elongation at point (b)E1 elongation at point (d)
(d) extention to the maximum force

Figure 2 — Description of the cycle sequence

9.2.3 Recording

Record the following values, forces in N and elongation as a percentage (see Figure 2):
— F1 force when the specimen is extended to elongation (b);
— F2 force when the specimen is returned (on the retraction curve) to half elongation (b), at point (c);
— F3 force at point (b) when the specimen is being extended to maximum force (d);
— E1 elongation at maximum force point (d);
— F4 force at point (c), half elongation (b) (on the retraction curve).

9.2.4 Expressions and calculations of test results

Calculate the mean of the forces recorded for F1, F2, F3 and F4 and the mean percentage for elongation E1.

10 Test report
The test report shall include the following information:
a) a reference to this document (i.e. ISO 20932-2:2018) and the date of the test;

10
– Entwurf – E DIN EN ISO 20932-3:2019-08
ISO 20932-3:2018(E)

b) method used, A or B;
c) identi ication of the test sample and sampling procedure, if required;
d) gauge length used, in mm;
e) rate of extension used in mm/min;
f) number of test specimens, particularly if less than ive;
g) width of the specimen;
h) if used for method A, the pretension (cN);
i) any deviation from this procedure;
j) maximum cycling force;
k) arithmetic mean of the maximum extension and/or elongation, whichever is required and for
which cycle;
l) arithmetic mean of the force at speci ied elongation, the elongation point and cycle;
m) arithmetic mean of the force decay – due to time and relevant cycles, when required;
n) arithmetic mean of the force decay – due to exercising and the relevant cycles, when required;
o) arithmetic mean of permanent deformation, when required;
p) arithmetic mean of recovered elongation, when required;
q) if required, the coef icient of variation for the relevant measured and calculated values;
r) if required, the 95 % con idence limits of the relevant measured and calculated values.

11
E DIN EN ISO 20932-3:2019-08 – Entwurf –
ISO 20932-3:2018(E)

Annex A
(informative)

Example of a typical cycling graph for method A

Key
A force decay due to time 1 pre-cycle
B force decay due to exercising (on 2 different cycles – 1 1st load cycle
on the 1st and 2nd cycles in this example)
C permanent deformation (at the pretension, if used, 2 2nd, 3rd, 4th and 5th load cycles
and on the 5th cycle)
E maximum extension 3 1st unload cycle
X axis of extension (in millimetres, in this example) 4 2nd, 3rd and 4th unload cycles
Y axis of force (in newtons, in this example) 5 5th unload cycle

Figure A.1 — Typical cycling graph for method A

12
– Entwurf – E DIN EN ISO 20932-3:2019-08
ISO 20932-3:2018(E)

Annex B
(informative)

Procedure for sampling

B.1 Bulk sample (number of pieces from a shipment or lot)


The appropriate number of pieces should be taken at random from the shipment or lot as speci ied in
Table B.1, to form the bulk sample. No piece that shows signs of damage or dampness incurred during
transit should be included in the sample.

Table B.1 — Bulk sample


Number of pieces in shipment or lot Number of pieces in bulk sample, minimum
3 or less 1
4 to 10 2
11 to 30 3
31 to 75 4
76 or more 5

B.2 Number of laboratory samples


From each piece in the bulk sample, a laboratory sample should be cut from a position taken at random
but at least 3 m from an end of the piece. The laboratory sample should be cut to include the full width
of the piece and should have a length of at least 1 m. Areas that are creased or that have a visible fault
should not be included in the sample.

13
E DIN EN ISO 20932-3:2019-08 – Entwurf –
ISO 20932-3:2018(E)

Annex C
(informative)

Clamping and holding devices

Dimensions in millimetres

Figure C.1 — Line clamps

14
– Entwurf – E DIN EN ISO 20932-3:2019-08
ISO 20932-3:2018(E)

Bibliography

[1] EN 14704-3, Determination of the elasticity of fabrics — Part 3: Narrow tests

15