Sie sind auf Seite 1von 19

DEUTSCHE NORM Februar 2021

DIN EN ISO 20266


D
ICS 87.040

Beschichtungsstoffe –
Bestimmung der Abbildungsschärfe (Grad der Schärfe von reflektierten
oder durchscheinenden Bildern) (ISO 20266:2018);
Deutsche Fassung EN ISO 20266:2020
Paints and varnishes –
Determination of image clarity (degree of sharpness of reflected or transmitted image)
(ISO 20266:2018);
German version EN ISO 20266:2020
Peintures et vernis –
Détermination de la netteté de l’image (degré de netteté de l’image réfléchie ou transmise)
(ISO 20266:2018);
Version allemande EN ISO 20266:2020

Gesamtumfang 19 Seiten

DIN-Normenausschuss Beschichtungsstoffe und Beschichtungen (NAB)


DIN EN ISO 20266:2021-02

Nationales Vorwort
Der Text von ISO 20266:2018 wurde vom Technischen Komitee ISO/TC 35 „Paints and varnishes“ der
Internationalen Organisation für Normung (ISO) erarbeitet und als EN ISO 20266:2020 durch das
Technische Komitee CEN/TC 139 „Lacke und Anstrichstoffe“ übernommen, dessen Sekretariat von DIN
(Deutschland) gehalten wird.

Das zuständige nationale Normungsgremium ist der Arbeitsausschuss NA 002-00-07 AA „Allgemeine


Prüfverfahren für Beschichtungsstoffe und Beschichtungen“ im DIN-Normenausschuss Beschichtungsstoffe
und Beschichtungen (NAB).

Für die in diesem Dokument zitierten Dokumente wird im Folgenden auf die entsprechenden deutschen
Dokumente hingewiesen:

ISO 1513 siehe DIN EN ISO 1513


ISO 1514 siehe DIN EN ISO 1514
ISO 2808 siehe DIN EN ISO 2808
ISO 2813 siehe DIN EN ISO 2813
ISO 4618 siehe DIN EN ISO 4618
ISO 5725-1 siehe DIN ISO 5725-1
ISO 15528 siehe DIN EN ISO 15528

Aktuelle Informationen zu diesem Dokument können über die Internetseiten von DIN (www.din.de) durch
eine Suche nach der Dokumentennummer aufgerufen werden.

Nationaler Anhang NA
(informativ)

Literaturhinweise

DIN EN ISO 1513, Beschichtungsstoffe — Prüfung und Vorbereitung von Proben

DIN EN ISO 1514, Beschichtungsstoffe — Norm-Probenplatten

DIN EN ISO 2808, Beschichtungsstoffe — Bestimmung der Schichtdicke

DIN EN ISO 2813, Beschichtungsstoffe — Bestimmung des Glanzwertes unter 20°, 60° und 85°

DIN EN ISO 4618, Beschichtungsstoffe — Begriffe

DIN EN ISO 15528, Beschichtungsstoffe und Rohstoffe für Beschichtungsstoffe — Probenahme

DIN ISO 5725-1, Genauigkeit (Richtigkeit und Präzision) von Meßverfahren und Meßergebnissen — Teil 1:
Allgemeine Grundlagen und Begriffe

2
EUROPÄISCHE NORM EN ISO 20266
EUROPEAN STANDARD
NORME EUROPÉENNE Dezember 2020

ICS 87.040

Deutsche Fassung

Beschichtungsstoffe —
Bestimmung der Abbildungsschärfe
(Grad der Schärfe von reflektierten oder durchscheinenden
Bildern) (ISO 20266:2018)
Paints and varnishes — Peintures et vernis —
Determination of image clarity (degree of sharpness of Détermination de la netteté de l'image (degré de netteté
reflected or transmitted image) (ISO 20266:2018) de l'image réfléchie ou transmise) (ISO 20266:2018)

Diese Europäische Norm wurde vom CEN am 30. November 2020 angenommen.

Die CEN-Mitglieder sind gehalten, die CEN/CENELEC-Geschäftsordnung zu erfüllen, in der die Bedingungen festgelegt sind, unter
denen dieser Europäischen Norm ohne jede Änderung der Status einer nationalen Norm zu geben ist. Auf dem letzten Stand
befindliche Listen dieser nationalen Normen mit ihren bibliographischen Angaben sind beim CEN-CENELEC-Management-
Zentrum oder bei jedem CEN-Mitglied auf Anfrage erhältlich.

Diese Europäische Norm besteht in drei offiziellen Fassungen (Deutsch, Englisch, Französisch). Eine Fassung in einer anderen
Sprache, die von einem CEN-Mitglied in eigener Verantwortung durch Übersetzung in seine Landessprache gemacht und dem
Management-Zentrum mitgeteilt worden ist, hat den gleichen Status wie die offiziellen Fassungen.

CEN-Mitglieder sind die nationalen Normungsinstitute von Belgien, Bulgarien, Dänemark, Deutschland, Estland, Finnland,
Frankreich, Griechenland, Irland, Island, Italien, Kroatien, Lettland, Litauen, Luxemburg, Malta, den Niederlanden, Norwegen,
Österreich, Polen, Portugal, der Republik Nordmazedonien, Rumänien, Schweden, der Schweiz, Serbien, der Slowakei, Slowenien,
Spanien, der Tschechischen Republik, der Türkei, Ungarn, dem Vereinigten Königreich und Zypern.

EUROPÄISCHES KOMITEE FÜR NORMUNG


EUROPEAN COMMITTEE FOR STANDARDIZATION
COMITÉ EUROPÉEN DE NORMALISATION

CEN-CENELEC Management-Zentrum: Rue de la Science 23, B-1040 Brüssel


DIN EN ISO 20266:2021-02
EN ISO 20266:2020 (D)

Inhalt
Seite

Europäisches Vorwort .......................................................................................................................................................... 3


Vorwort ...................................................................................................................................................................................... 4
Einleitung .................................................................................................................................................................................. 5
1 Anwendungsbereich............................................................................................................................................... 6
2 Normative Verweisungen ..................................................................................................................................... 6
3 Begriffe ........................................................................................................................................................................ 6
4 Kurzbeschreibung ................................................................................................................................................... 6
5 Grenzen des Verfahrens........................................................................................................................................ 7
6 Prüfeinrichtungen................................................................................................................................................... 7
7 Probenahme .............................................................................................................................................................. 7
8 Probenkörper ........................................................................................................................................................... 7
8.1 Substrat ....................................................................................................................................................................... 7
8.2 Vorbereiten und Beschichten ............................................................................................................................. 7
8.3 Trocknen und Konditionieren............................................................................................................................ 7
8.4 Dicke der Beschichtung......................................................................................................................................... 7
8.5 Probengröße ............................................................................................................................................................. 8
9 Durchführung............................................................................................................................................................ 8
10 Berechnung................................................................................................................................................................ 8
11 Prüfbericht................................................................................................................................................................. 9
Anhang A (informativ) Beispielhafte Bestimmung ................................................................................................. 10
A.1 Auswahl der Linienbreite der optischen Maske.........................................................................................10
A.2 Beispiel für die Messung der Abbildungsschärfe (Reflexion)...............................................................10
A.3 Beispiel für beschichtete Kunststoffplatten ................................................................................................11
Anhang B (informativ) Präzision...................................................................................................................................13
B.1 Allgemeines ............................................................................................................................................................. 13
B.2 Werkstoffe................................................................................................................................................................ 13
B.3 Messgeräte ............................................................................................................................................................... 13
B.4 Wiederholpräzision.............................................................................................................................................. 14
B.5 Vergleichpräzision ................................................................................................................................................ 14
Literaturhinweise................................................................................................................................................................. 17

2
DIN EN ISO 20266:2021-02
EN ISO 20266:2020 (D)

Europäisches Vorwort
Der Text von ISO 20266:2018 wurde vom Technischen Komitee ISO/TC 35 „Paints and varnishes“ der
Internationalen Organisation für Normung (ISO) erarbeitet und als EN ISO 20266:2020 durch das
Technische Komitee CEN/TC 139 „Lacke und Anstrichstoffe“ übernommen, dessen Sekretariat von DIN
gehalten wird.

Diese Europäische Norm muss den Status einer nationalen Norm erhalten, entweder durch Veröffentlichung
eines identischen Textes oder durch Anerkennung bis Juni 2021, und etwaige entgegenstehende nationale
Normen müssen bis Juni 2021 zurückgezogen werden.

Es wird auf die Möglichkeit hingewiesen, dass einige Elemente dieses Dokuments Patentrechte berühren
können. CEN ist nicht dafür verantwortlich, einige oder alle diesbezüglichen Patentrechte zu identifizieren.

Entsprechend der CEN-CENELEC-Geschäftsordnung sind die nationalen Normungsinstitute der folgenden


Länder gehalten, diese Europäische Norm zu übernehmen: Belgien, Bulgarien, Dänemark, Deutschland, die
Republik Nordmazedonien, Estland, Finnland, Frankreich, Griechenland, Irland, Island, Italien, Kroatien,
Lettland, Litauen, Luxemburg, Malta, Niederlande, Norwegen, Österreich, Polen, Portugal, Rumänien,
Schweden, Schweiz, Serbien, Slowakei, Slowenien, Spanien, Tschechische Republik, Türkei, Ungarn,
Vereinigtes Königreich und Zypern.

Anerkennungsnotiz

Der Text von ISO 20266:2018 wurde von CEN als EN ISO 20266:2020 ohne irgendeine Abänderung
genehmigt.

3
DIN EN ISO 20266:2021-02
EN ISO 20266:2020 (D)

Vorwort
ISO (die Internationale Organisation für Normung) ist eine weltweite Vereinigung nationaler
Normungsinstitute (ISO-Mitgliedsorganisationen). Die Erstellung von Internationalen Normen wird
üblicherweise von Technischen Komitees von ISO durchgeführt. Jede Mitgliedsorganisation, die Interesse an
einem Thema hat, für welches ein Technisches Komitee gegründet wurde, hat das Recht, in diesem Komitee
vertreten zu sein. Internationale staatliche und nichtstaatliche Organisationen, die in engem Kontakt mit ISO
stehen, nehmen ebenfalls an der Arbeit teil. ISO arbeitet bei allen elektrotechnischen Normungsthemen eng
mit der Internationalen Elektrotechnischen Kommission (IEC) zusammen.

Die Verfahren, die bei der Entwicklung dieses Dokuments angewendet wurden und die für die weitere Pflege
vorgesehen sind, werden in den ISO/IEC-Direktiven, Teil 1 beschrieben. Es sollten insbesondere die
unterschiedlichen Annahmekriterien für die verschiedenen ISO-Dokumentenarten beachtet werden. Dieses
Dokument wurde in Übereinstimmung mit den Gestaltungsregeln der ISO/IEC-Direktiven, Teil 2 erarbeitet
(siehe www.iso.org/directives).

Es wird auf die Möglichkeit hingewiesen, dass einige Elemente dieses Dokuments Patentrechte berühren
können. ISO ist nicht dafür verantwortlich, einige oder alle diesbezüglichen Patentrechte zu identifizieren.
Details zu allen während der Entwicklung des Dokuments identifizierten Patentrechten finden sich in der
Einleitung und/oder in der ISO-Liste der erhaltenen Patenterklärungen (siehe www.iso.org/patents).

Jeder in diesem Dokument verwendete Handelsname dient nur zur Unterrichtung der Anwender und
bedeutet keine Anerkennung.

Für eine Erläuterung des freiwilligen Charakters von Normen, der Bedeutung ISO-spezifischer Begriffe und
Ausdrücke in Bezug auf Konformitätsbewertungen sowie Informationen darüber, wie ISO die Grundsätze der
Welthandelsorganisation (WTO, en: World Trade Organization) hinsichtlich technischer Handelshemmnisse
(TBT, en: Technical Barriers to Trade) berücksichtigt, siehe www.iso.org/iso/foreword.html.

Dieses Dokument wurde vom Technischen Komitee ISO/TC 35, Paints and varnishes, Unterkomitee SC 9,
General test methods for paints and varnishes erarbeitet.

4
DIN EN ISO 20266:2021-02
EN ISO 20266:2020 (D)

Einleitung
Die visuelle Beurteilung der Abbildungsschärfe von Beschichtungen (Beschichtungsstoffen) wird
durchgeführt, indem die Schärfe eines in einem festgelegten Einfallswinkel von einer Oberfläche
reflektierten Bildes bewertet wird. Zur visuellen Beurteilung der Transmission wird die Bildschärfe eines
geeigneten Bildes durch die Beschichtungen hindurch ausgewertet. Der Grad der Abbildungsschärfe wird
von der Klarheit, Unregelmäßigkeiten der Oberfläche und dem Schleier einer Oberfläche beeinflusst.
Glanz- und Schleierwerte stellen keine korrekte Beurteilung dieses Phänomens dar. Die Abbildungsschärfe
ist nicht mit Glanz oder Schleier identisch und sollte nicht damit verwechselt werden. Daher sind genormte
Verfahren zur Bestimmung der optischen Parameter der Abbildungsschärfe erforderlich.

5
DIN EN ISO 20266:2021-02
EN ISO 20266:2020 (D)

1 Anwendungsbereich
Dieses Dokument legt ein instrumentelles Verfahren zum Bestimmen der Abbildungsschärfe von
Beschichtungen (Beschichtungsstoffen) durch Messung der Reflexion von der Probenoberfläche bzw. der
Transmission durch die Probe fest.

Das Verfahren kann nur auf einer ebenen Oberfläche angewendet werden.

2 Normative Verweisungen
Die folgenden Dokumente werden im Text in solcher Weise in Bezug genommen, dass einige Teile davon
oder ihr gesamter Inhalt Anforderungen des vorliegenden Dokuments darstellen. Bei datierten
Verweisungen gilt nur die in Bezug genommene Ausgabe. Bei undatierten Verweisungen gilt die letzte
Ausgabe des in Bezug genommenen Dokuments (einschließlich aller Änderungen).

ISO 1513, Paints and varnishes — Examination and preparation of test samples

ISO 1514, Paints and varnishes — Standard panels for testing

ISO 2808, Paints and varnishes — Determination of film thickness

ISO 4618, Paints and varnishes — Terms and definitions

ISO 15528, Paints, varnishes and raw materials for paints and varnishes — Sampling

ISO 17221, Plastics — Determination of image clarity (degree of sharpness of reflected or transmitted image)

3 Begriffe
Für die Anwendung dieses Dokuments gelten die Begriffe nach ISO 4618 und der folgende Begriff.

ISO und IEC stellen terminologische Datenbanken für die Verwendung in der Normung unter den folgenden
Adressen bereit:

— ISO Online Browsing Platform: verfügbar unter https://www.iso.org/obp

— IEC Electropedia: verfügbar unter http://www.electropedia.org/

3.1
Abbildungsschärfe
Grad der Schärfe eines Bildes, das von einer Probe reflektiert wird bzw. durch eine Probe hindurchscheint

Anmerkung 1 zum Begriff: Die Abbildungsschärfe wird als Prozentsatz (%) angegeben.

[QUELLE: ISO 17221:2014, 3.1]

4 Kurzbeschreibung
Zur Messung der Abbildungsschärfe wird der schmale Schlitz der Blende von einer Lampe beleuchtet. Die
Kollimatorlinse projiziert einen parallelen Lichtstrahl auf die Probe. Das Bild wird entweder von der Probe
reflektiert oder scheint durch die Probe hindurch. Das Bild trifft auf die Dekollimatorlinse und wird auf die
optische Maske fokussiert. Das durch die optische Maske scheinende Licht trifft auf den Lichtrezeptor. Dieses
resultierende Signal wird in Werte der Abbildungsschärfe umgesetzt.

6
DIN EN ISO 20266:2021-02
EN ISO 20266:2020 (D)

5 Grenzen des Verfahrens


Wichtige Parameter, die die Prüfergebnisse beeinflussen, sind Temperatur und Luftfeuchte. Abweichungen
von den festgelegten Anforderungen können zu Ergebnissen führen, die nicht vergleichbar sind. Die
Vertragspartner können sich jedoch auf alternative Parameter einigen, die protokolliert werden müssen.

6 Prüfeinrichtungen
Die Prüfeinrichtung muss

— über eine Lichtquelle, einen Schlitz, eine optische Maske und einen schwarzen Glasstandard, der die
Anforderungen von ISO 17221 erfüllt, und

— über die geometrischen Eigenschaften und den in ISO 17221 festgelegten Aufbau verfügen.

7 Probenahme
Nach ISO 15528 eine repräsentative Probe des zu prüfenden Produktes (oder eines jeden Produktes im Falle
eines Mehrschichtsystems) nehmen.

Jede Probe für die Prüfung nach ISO 1513 untersuchen und vorbereiten.

8 Probenkörper
8.1 Substrat

Sofern nicht anders vereinbart, das Substrat entsprechend der vorgesehenen praktischen Anwendung aus
den in ISO 1514 beschriebenen Substraten auswählen. Die Probenkörper müssen plan und frei von
Verformungen sein (siehe Anhang A).

8.2 Vorbereiten und Beschichten

Alle Probenkörper nach ISO 1514 vorbereiten und nach dem festgelegten Verfahren mit dem zu prüfenden
Beschichtungsstoff bzw. dem Mehrschichtsystem beschichten.

8.3 Trocknen und Konditionieren

Alle beschichteten Probenkörper für die festgelegte Zeit und unter den festgelegten Bedingungen
trocknen/härten (ggf. einbrennen) und altern, sofern zutreffend. Die beschichteten Probenkörper vor der
Prüfung für mindestens 16 h bei (23 ± 2) °C und (50 ± 5) % relativer Luftfeuchte konditionieren. Andere
Bedingungen für die Konditionierung müssen vereinbart und im Prüfbericht angegeben werden.

Fingerabdrücke, Staub oder andere Verunreinigungen auf der Oberfläche führen zu verfälschten und/oder
ungenauen Werten der Abbildungsschärfe. Folglich müssen die beschichteten Probenkörper entsprechend
gelagert und gehandhabt werden.

Bei gealterten Proben muss möglicherweise vorhandener Staub im Rahmen der Vorbereitung entfernt
werden, ohne die Oberfläche zu verändern.

8.4 Dicke der Beschichtung

Die Trockenschichtdicke der Beschichtung nach einem der in ISO 2808 festgelegten Verfahren in
Mikrometer bestimmen.

Bei vergleichenden Messungen müssen die Schichtdicken gleich sein.

7
DIN EN ISO 20266:2021-02
EN ISO 20266:2020 (D)

8.5 Probengröße

Die Abmessungen der Probenkörper für Transmissions- und Reflexionsprüfungen sollte wie folgt sein:

a) nicht kleiner als 30 mm × 30 mm;

b) nicht größer als 150 mm × 150 mm; und

c) weniger als 10 mm dick.

9 Durchführung
Die Durchführung muss nach ISO 17221 erfolgen.

10 Berechnung
Den Wert der Abbildungsschärfe nach Gleichung (1) aus den Wellenhöhen berechnen (siehe Bild 1):

( )= × 100 (%) (1)


+

Dabei ist

C(n) der Wert der Abbildungsschärfe, angegeben als Prozentsatz, bei einer Linienbreite der optischen
Maske von n (mm);

Mn die maximale relative Lichtintensität bei einer Linienbreite der optischen Maske von n (mm);

mn die minimale relative Lichtintensität bei einer Linienbreite der optischen Maske von n (mm).

ANMERKUNG 1 Bei einem hohen Wert der Abbildungsschärfe ist das Bild klar erkennbar. Im Gegensatz dazu ist das
Bild bei einem geringen Wert der Abbildungsschärfe verzerrt.

ANMERKUNG 2 Beispiele für die Bestimmung der Abbildungsschärfe sind im Anhang A aufgeführt.

ANMERKUNG 3 Die Präzision der Abbildungsschärfe ist im Anhang B aufgeführt.

8
DIN EN ISO 20266:2021-02
EN ISO 20266:2020 (D)

Legende
X Gruppe
Y relative Lichtintensität
Mn maximale relative Lichtintensität bei einer Linienbreite der optischen Maske von n (mm)
mn minimale relative Lichtintensität bei einer Linienbreite der optischen Maske von n (mm)
1 Gruppe 1, transparente und opake Linien von jeweils 2,0 mm Breite
2 Gruppe 2, transparente und opake Linien von jeweils 1,0 mm Breite
3 Gruppe 3, transparente und opake Linien von jeweils 0,5 mm Breite
4 Gruppe 4, transparente und opake Linien von jeweils 0,25 mm Breite
5 Gruppe 5, transparente und opake Linien von jeweils 0,125 mm Breite
6 Gruppe 6, opake Linien von jeweils 1,0 mm Breite

Bild 1 — Beispiel für die auf eine Probe auftreffende relative Lichtintensität

11 Prüfbericht
Der Prüfbericht muss mindestens die folgenden Angaben enthalten:

a) eine Verweisung auf dieses Dokument, d. h. ISO 20266:2018;

b) eine Beschreibung der gemessenen Probe, einschließlich Werkstoff, Form und Oberflächenzustand (die
für die Messung herangezogene Seite, wenn die Seiten unterschiedliche Oberflächenzustände haben);

c) das Messverfahren (Transmission/Reflexion);

d) den Messwinkel bei Reflexionsmessungen;

e) die Messrichtung, wenn die Probe am Schlitz ausgerichtet ist;

f) Wert(e) der Abbildungsschärfe und Linienbreite(n) der optischen Maske;

g) jede Abweichung von dem im vorliegenden Dokument beschriebenen Verfahren;

h) jede ungewöhnliche Beobachtung;

i) das Datum der Messung.

9
DIN EN ISO 20266:2021-02
EN ISO 20266:2020 (D)

Anhang A
(informativ)

Beispielhafte Bestimmung

A.1 Auswahl der Linienbreite der optischen Maske


Es ist wünschenswert, die Linienbreite der optischen Maske im Hinblick auf Konformität mit der visuellen
Beurteilung auszuwählen. Es stehen fünf optische Masken zur Verfügung, die sich durch die Linienbreiten in
den opaken und transparenten Bereichen unterscheiden.

Für Proben mit hoher Abbildungsschärfe werden Linienbreiten von 0,125 mm und 0,25 mm verwendet.

Für Proben mit mittlerer Abbildungsschärfe werden Linienbreiten von 0,50 mm verwendet.

Für Proben mit geringer Abbildungsschärfe (matt) werden Linienbreiten von 1,0 mm und 2,0 mm
verwendet.

Diese fünf Breiten sind zur Beurteilung der Abbildungsschärfe ausreichend. Werte der Abbildungsschärfe
werden mit fünf Linienbreiten der optischen Maske gleichzeitig gemessen. Die Linienbreite der optischen
Maske wird so ausgewählt, dass sie den in Tabelle A.1 bis Tabelle A.3 aufgeführten visuellen Beurteilungen
entspricht.

A.2 Beispiel für die Messung der Abbildungsschärfe (Reflexion)


Tabelle A.1 zeigt Werte für Glanz und Abbildungsschärfe für drei Beschichtungstypen.

Tabelle A.1 — Messung von Beschichtungen (Reflexion)

Glanzwert (%) C(n) Abbildungsschärfe (%)


Oberflächen-
Visuelle
Proben-Nr. eigenschaften 60°-Glanz- C C C C C
Beurteilung
der Probe einheiten (0,125) (0,25) (0,5) (1,0) (2,0)
stark
1-1 Hochglanz 90,4 71,1 86,5 91,6 94,6 95,8
glänzend
1-2 Glanz 83,3 43,9 59,8 63,2 67,2 74,6 glänzend
Orangenschalen-
1-3 87,7 1,4 2,7 22,3 49,5 92,5 verzerrt
effekt

Probe 1-1 und Probe 1-2 sind Beschichtungen mit verschiedenen Glanzwerten. Probe 1-3 hat eine
orangenschalenartige Oberfläche.

Die Werte für Glanz und Abbildungsschärfe von Probe 1-1 und Probe 1-2 stimmen mit der visuellen
Beurteilung überein.

Im Vergleich der Probe 1-2 mit Probe 1-3 ist der Glanzwert von Probe 1-3 höher als der von Probe 1-2,
obwohl Probe 1-2 glänzender und Probe 1-3 verzerrt aussieht. In diesem Fall entsprechen nur die Werte der
Abbildungsschärfe der visuellen Beurteilung mit Linienbreiten der optischen Maske von nicht mehr als
1,0 mm.

ANMERKUNG Die Glanzwerte werden nach ISO 2813 bestimmt.

10
DIN EN ISO 20266:2021-02
EN ISO 20266:2020 (D)

A.3 Beispiel für beschichtete Kunststoffplatten


Tabelle A.2 zeigt Transmissionswerte für Schleier und Abbildungsschärfe von drei Typen beschichteter
Kunststoffplatten mit einer Dicke von 1,5 mm.

ANMERKUNG Die Schleierwerte werden nach ISO 14782 bestimmt.

Tabelle A.3 zeigt Reflexionswerte für Glanz und Abbildungsschärfe der drei Typen beschichteter
Kunststoffplatten.

Tabelle A.2 — Messung beschichteter Kunststoffplatten (Transmission)

C(n) Abbildungsschärfe (%)


Eigenschaften Schleier- Visuelle
Proben-Nr. C C C C C
der Probe wert (%) Beurteilung
(0,125) (0,25) (0,5) (1,0) (2,0)
nicht matt
2-1 0,17 96,9 98,0 98,8 97,2 99,4 klar
beschichtet
leichter
2-2 matt beschichtet 2,94 48,9 49,7 53,3 56,4 72,7
Schleier
rau matt
2-3 7,91 12,2 11,6 12,5 17,7 40,5 Schleier
beschichtet

Tabelle A.3 — Messung beschichteter Kunststoffplatten (Reflexion)

Glanzwert C(n) Abbildungsschärfe (%)


Oberflächen- (%)
Visuelle
Proben-Nr. eigenschaften C C C C C
Beurteilung
der Probe 60°-Glanz-
einheiten (0,125) (0,25) (0,5) (1,0) (2,0)
2-1
nicht matt
nicht matt 150,2 94,3 95,3 97,7 98,7 99,4 stark glänzend
beschichtet
beschichtet
2-2
glänzende 101,2 94,7 95,2 96,8 98,0 98,2 glänzend
Seite matt
beschichtet schwach
2-2
91,5 12,7 14,4 15,4 18,3 26,5 glänzend (raue
matte Seite
Oberfläche)
2-3
glänzende 94,8 81,8 94,4 94,6 97,2 97,7 glänzend
Seite rau matt
beschichtet schwach
2-3
55,7 2,6 1,4 2,1 4,1 8,9 glänzend (raue
raue Seite
Oberfläche)
ANMERKUNG Diese Werte wurden mit einem Glanzmessgerät nach ISO 2813 mit erweitertem Messbereich
ermittelt.

11
DIN EN ISO 20266:2021-02
EN ISO 20266:2020 (D)

Die Schleierwerte von Probe 2-1, Probe 2-2 und Probe 2-3 entsprechen, wie bei Werten der
Abbildungsschärfe üblich, der visuellen Beurteilung. Die Glanzwerte von Probe 2-1, der glänzenden Seite von
Probe 2-2 und der glänzenden Seite von Probe 2-3 entsprechen, wie bei Werten der Abbildungsschärfe
üblich, der visuellen Beurteilung.

Im Vergleich der matt beschichteten Seite von Probe 2-2 mit der glänzenden Seite von Probe 2-3 sind die
Glanzwerte fast gleich, obwohl die matt beschichtete Seite von Probe 2-2 rauer und die glänzende Seite von
Probe 2-3 glänzender aussieht. In diesem Fall entsprechen nur die Werte der Abbildungsschärfe der
visuellen Beurteilung.

12
DIN EN ISO 20266:2021-02
EN ISO 20266:2020 (D)

Anhang B
(informativ)

Präzision

B.1 Allgemeines
Die Präzisionsdaten der Reflexion (siehe Tabelle B.1) sind die in einem Ringversuch ermittelte
Wiederholpräzision (r) und Vergleichpräzision (R). Der Versuch bestand aus Messungen von sechs
Laboratorien, an vier Werkstoffen (A1 bis A4) und von sechs verschiedenen Bearbeitern, die den Versuch an
verschiedenen Tagen mit einem Messinstrument des gleichen Fabrikats und Modells durchführten.

Die Präzisionsdaten der Transmission (siehe Tabelle B.2) sind die in einem Ringversuch ermittelte
Wiederholpräzision (r) und Vergleichpräzision (R). Der Versuch bestand aus Messungen von sechs
Laboratorien, an vier Werkstoffen (B1 bis B4) und von sechs verschiedenen Bearbeitern, die den Versuch an
verschiedenen Tagen mit einem Messinstrument des gleichen Fabrikats und Modells durchführten.

Die mit den vorgenommenen Messungen gewonnenen Daten wurden nach ISO 5725-1 analysiert.

B.2 Werkstoffe
Bei Werkstoffen A1 bis A4 handelt es sich um beschichtete Stahlbleche von 150 mm × 50 mm × 1 mm. Die
Oberflächen sind wie folgt beschaffen:

— Werkstoff A1: spiegelnde Oberfläche;

— Werkstoff A2: Oberfläche mit großem Orangenschaleneffekt;

— Werkstoff A3: Oberfläche mit mittlerem Orangenschaleneffekt;

— Werkstoff A4: Oberfläche mit kleinem Orangenschaleneffekt.

Werkstoff B1 bis Werkstoff B4 haben Abmessungen von 50 mm × 50 mm. B1 und B2 sind 2 mm dick. B3
und B4 sind 0,1 mm dick. Die Oberflächen sind wie folgt beschaffen:

— Werkstoff B1: optisches poliertes Glas;

— Werkstoff B2: PMMA-Platte;

— Werkstoff B3: Kunststofffolie;

— Werkstoff B4: Kunststofffolie mit matter Oberfläche.

B.3 Messgeräte

Die Messungen wurden mit einem Messgerät für die Abbildungsschärfe vom Typ ICM-1T 1 durchgeführt.

1 ICM-1T ist ein Beispiel für ein geeignetes Produkt, das von Suga Test Instruments Co., Ltd., Japan vertrieben wird.
Diese Angabe dient nur zur Unterrichtung der Anwender dieses Dokumentes und bedeutet keine Anerkennung des
genannten Produkts durch ISO.

13
DIN EN ISO 20266:2021-02
EN ISO 20266:2020 (D)

B.4 Wiederholpräzision
Wiederholpräzision ist als das Ausmaß der Übereinstimmung zwischen aufeinander folgenden Ergebnissen
definiert, die unter Anwendung desselben Verfahrens an identischen Prüfwerkstoffen unter denselben
Bedingungen (derselbe Bearbeiter, dasselbe Messinstrument, dasselbe Laboratorium, kurze Zeitabstände)
und mit einem Messinstrument desselben Fabrikats und Modells erhalten wurden.

B.5 Vergleichpräzision
Vergleichpräzision ist als das Ausmaß der Übereinstimmung zwischen individuellen Ergebnissen definiert,
die unter Anwendung desselben Verfahrens an identischen Prüfwerkstoffen, aber unter unterschiedlichen
Bedingungen (unterschiedliche Bearbeiter, unterschiedliche Messinstrumente, unterschiedliche Labora-
torien und/oder unterschiedliche Zeiten) und mit Messinstrumenten desselben Fabrikats und Modells
erhalten wurden.

Tabelle B.1 — Mit einem Messinstrument desselben Fabrikats und Modells ermittelte
Präzisionsdaten (Reflexion)

C (0,125) Abbildungsschärfe (%), Messverfahren: Reflexion

Werkstoff-Nr. Sx Sr SR r R
A1 50,6 2,5 0,8 2,6 2,3 7,4
A2 12,3 2,2 0,7 2,3 1,9 6,4
A3 2,0 0,5 0,2 0,5 0,5 1,4
A4 1,8 0,5 0,2 0,5 0,5 1,4
C (0,25) Abbildungsschärfe (%), Messverfahren: Reflexion
Werkstoff-Nr. Sx Sr SR r R
A1 89,4 1,6 0,5 1,6 1,5 4,6
A2 58,4 1,5 0,6 1,6 1,6 4,5
A3 3,7 0,4 0,1 0,4 0,3 1,1
A4 2,6 0,3 0,1 0,3 0,2 0,8
C (0,5) Abbildungsschärfe (%), Messverfahren: Reflexion
Werkstoff-Nr. Sx Sr SR r R
A1 93,1 1,0 0,3 1,0 0,8 2,9
A2 86,2 1,0 0,3 1,0 0,9 2,9
A3 13,0 1,3 0,2 1,3 0,5 3,6
A4 5,1 0,5 0,1 0,5 0,2 1,5

14
DIN EN ISO 20266:2021-02
EN ISO 20266:2020 (D)

C (1,0) Abbildungsschärfe (%), Messverfahren: Reflexion


Werkstoff-Nr. Sx Sr SR r R
A1 94,4 0,7 0,3 0,8 0,9 2,2
A2 91,5 0,6 0,3 0,7 0,9 1,9
A3 48,4 0,9 0,3 1,0 1,0 2,7
A4 21,9 0,7 0,2 0,8 0,5 2,1
C (2,0) Abbildungsschärfe (%), Messverfahren: Reflexion
Werkstoff-Nr. Sx Sr SR r R
A1 95,6 0,4 0,3 0,5 0,8 1,3
A2 94,5 0,9 0,3 0,9 0,9 2,6
A3 89,2 0,6 0,3 0,7 0,9 1,8
A4 67,6 1,1 0,2 1,1 0,6 3,0
Mittelwert der Daten aus sechs Laboratorien
Sx Standardabweichung der Daten aus sechs Laboratorien
Sr Wiederholstandardabweichung
SR Vergleichstandardabweichung
r 95 % Wiederholgrenze
R 95 % Vergleichgrenze

Tabelle B.2 — Mit einem Messinstrument desselben Fabrikats und Modells ermittelte
Präzisionsdaten (Transmission)

C (0,125) Abbildungsschärfe (%), Messverfahren: Transmission

Werkstoff-Nr. Sx Sr SR r R
B1 96,7 0,7 0,3 0,8 0,9 2,1
B2 69,7 1,8 0,6 1,9 1,8 5,3
B3 72,0 1,6 0,5 1,7 1,4 4,8
B4 6,6 0,4 0,2 0,4 0,5 1,2
C (0,25) Abbildungsschärfe (%), Messverfahren: Transmission
Werkstoff-Nr. Sx Sr SR r R
B1 97,3 0,2 0,2 0,3 0,6 0,8
B2 85,5 1,1 0,6 1,2 1,6 3,4
B3 69,5 0,8 0,5 0,9 1,5 2,6
B4 6,8 0,2 0,1 0,2 0,2 0,5

15
DIN EN ISO 20266:2021-02
EN ISO 20266:2020 (D)

C (0,5) Abbildungsschärfe (%), Messverfahren: Transmission


Werkstoff-Nr. Sx Sr SR r R
B1 98,3 0,1 0,1 0,1 0,2 0,2
B2 89,4 0,5 0,3 0,5 0,8 1,5
B3 71,6 0,6 0,2 0,6 0,5 1,8
B4 9,4 0,1 0,1 0,2 0,3 0,5
C (1,0) Abbildungsschärfe (%), Messverfahren: Transmission
Werkstoff-Nr. Sx Sr SR r R
B1 97,3 0,1 0,1 0,1 0,1 0,3
B2 92,7 0,4 0,3 0,5 0,8 1,4
B3 74,2 0,7 0,2 0,7 0,6 1,9
B4 19,4 0,2 0,2 0,3 0,5 0,8
C (2,0) Abbildungsschärfe (%), Messverfahren: Transmission

Werkstoff-Nr. Sx Sr SR r R
B1 98,9 0,0 0,1 0,1 0,2 0,2
B2 95,2 0,3 0,1 0,3 0,4 1,0
B3 79,2 0,5 0,3 0,5 0,8 1,5
B4 41,3 0,4 0,2 0,5 0,7 1,3
ANMERKUNG Eine Erläuterung der Symbole befindet sich in Tabelle B.1.

16
DIN EN ISO 20266:2021-02
EN ISO 20266:2020 (D)

Literaturhinweise

[1] ISO 2813, Paints and varnishes — Determination of gloss value at 20°, 60° and 85°

[2] ISO 5725-1, Accuracy (trueness and precision) of measurement methods and results — Part 1: General
principles and definitions

[3] ISO 10216, Anodizing of aluminium and its alloys — Instrumental determination of image clarity of
anodic oxidation coatings — Instrumental method

[4] ISO 14782, Plastics — Determination of haze for transparent materials

[5] ASTM D 5767, Standard Test Method for Instrumental Measurement of Distinctness-of-Image Gross of
Coating Surfaces

[6] SUGA S., KITA H. Image Clarity, Advanced Measurement Technology. AIC, 2015

[7] SUGA S., KITA H. TANAKA S. LADSON J. Image Clarity-New Technology to Perfect Optical Properties of
Surfaces. AIC, 2017

17