Sie sind auf Seite 1von 13

Beschreibung zur

Sage HR-Suite

Version 2021.1.3 (03/2021)

Impressum

Sage GmbH

Franklinstraße 61-63

D-60486 Frankfurt am Main

© Copyright 2021 Sage GmbH

Die Inhalte und Themen in dieser Unterlage wurden mit sehr großer Sorgfalt ausgewählt, erstellt und
getestet. Fehlerfreiheit können wir jedoch nicht garantieren. Sage haftet nicht für Fehler in dieser
Dokumentation. Die Beschreibungen stellen ausdrücklich keine zugesicherten Eigenschaften im
Rechtssinne dar.
Inhalt
1 SYSTEMVORAUSSETZUNGEN 3

2 MODULÜBERGREIFENDE FUNKTIONEN 4
2.1 ÜBERARBEITETE FUNKTIONEN 4
3 PERSONALABRECHNUNG 5
3.1 ÄNDERUNGEN IM BEREICH LOHNSTEUER 5
3.1.1 AUTOMATISCHE ERKENNUNG WEITERER AUSSCHLUSSGRÜNDE FÜR DEN LOHNSTEUERJAHRESAUSGLEICH 5
3.1.2 LOHNSTEUEREINBEHALT FÜR SEELEUTE NACH § 41A ABSATZ 4 SATZ 1 5
3.2 DATENPFLEGE FÜR DAS STATISTISCHE LANDESAMT 5
3.2.1 ALLGEMEINES 5
3.2.2 IDENTIFIKATIONSNUMMER BEIM STATISTISCHEN LANDESAMT 5
3.2.3 ANGABEN VON SACHVERHALTEN MIT EINFLUSS AUF DIE VERDIENSTDATEN 7
3.3 ÜBERARBEITETE FUNKTIONEN 8
3.3.1 STAMMDATENPFLEGE 8
3.3.2 ERFASSUNG UND ABRECHNUNG 8
3.3.3 SOZIALVERSICHERUNG UND MELDEVERFAHREN 9
3.3.4 MELDUNGEN IM BEREICH DER LOHNSTEUER 10
3.3.5 AUSWERTUNGEN, BERICHTE UND BESCHEINIGUNGEN 10
3.3.6 FINANZBUCHHALTUNG, ZAHLUNGSVERKEHR, MONATSÜBERNAHME 10
3.3.7 TARIF UND ZUSATZVERSORGUNG 11
3.3.8 BAULOHN 11

4 ZEITWIRTSCHAFT/ URLAUB UND ABWESENHEITEN 12


4.1 ÜBERARBEITETE FUNKTIONEN 12
5 PERSONALMANAGEMENT UND RECRUITING 12
5.1 ÜBERARBEITETE FUNKTIONEN 12

2 BESCHREIBUNG ZUR SAGE HR-SUITE 2021.1.3


Beschreibung zur Sage HR-Suite 2021.1.3
(03/2021)
Die einzuräumenden Nutzungsrechte an der in diesem Update enthaltenen Software sind zeitlich auf
den Zeitraum des Bestehens eines Softwarewartungsvertrags beschränkt. Im Übrigen entsprechen sie
den Nutzungsrechten an der Software Sage HR-Suite.

Im vorliegenden Dokument ist der Einfachheit halber nur die Rede von der Sage HR Suite. Die Inhalte
treffen im Allgemeinen sowohl auf Produktvarianten Classic, Desktop und Connected zu. Funktionen,
die nicht in allen Lizenzmodellen verfügbar sein sollten, werden entsprechend gekennzeichnet.

Bitte prüfen Sie nach dem Einspielen des Updates, ob alle eingestellten Berechtigungen für die Nutzer
der Sage HR Suite Ihren Anforderungen an den Datenschutz genügen. Werden im Update neue
Funktionen bereitgestellt, so erhalten die Benutzer im Regelfall Zugriff auf die neuen Formulare,
Menüpunkte oder Auswertungen. Schränken Sie bitte den Zugriff auf die Menüpunkte für Benutzer
ein, welche nicht berechtigt sind, die in den Formularen und Auswertungen angezeigten Daten zu
sehen. Beachten Sie bitte insbesondere auch die Zugriffsberechtigungen für Rollen, bei denen auf
neuen Funktionen im Sage HR Mitarbeiterportal Standardrechte vergeben werden.

1 Systemvoraussetzungen

Die Systemvoraussetzungen werden in einem gesonderten Dokument veröffentlicht. Das Dokument finden
Sie hier:
http://hr.sage.de/support/?p=238
Die Unterstützung der in den Systemvoraussetzungen genannten Microsoft Komponenten erfolgt nur so
lange, wie sich diese im Rahmen des Microsoft Extended Supports befinden. Läuft dieser aus, wird der
Support von Installationen, welche auf den nicht mehr gewarteten MS Komponenten basieren, mit sofortiger
Wirkung ebenfalls eingestellt.

Hinweise zur IT-Sicherheit beim Betrieb der Sage HR Suite finden Sie hier:
https://hr.sage.de/support/?p=654

BESCHREIBUNG ZUR SAGE HR-SUITE 2021.1.3 3


2 Modulübergreifende Funktionen

2.1 Überarbeitete Funktionen


Thema Beschreibung
Controlling - Auswertung von Unter Umständen konnte es beim Aufruf selbst angelegter
Fehlzeiten Fehlzeitenauswertungen im Controlling zu einem Fehler
kommen. Dies wurde behoben.

Controlling - Auswertung der Leiter in Bei der Bestimmung der Rechte auf die Leiter wurde nicht nur
der Organisationseinheit der aktuelle Benutzer berücksichtigt, sondern alle Benutzer, die
sich an der Sage HR Suite angemeldet haben. Dies wurde
korrigiert.

Controlling - Auswertung der Sachbezüge aus dem Darlehenszins werden nun zur Summe
Sachbezüge der Sachbezüge hinzugerechnet.

Controlling - Geschwindigkeit des Die Haupttabellen (Abrechnungsdaten, Stammdaten und OD-


Aufrufs von Auswertungen Stammdaten) werden nun im Vorfeld nach dem Zeitbezug
gefiltert. Auswertungen, die Tarifdaten enthalten, werden
dadurch schneller geöffnet und Time-Out-Fehler minimiert.

HR Administrator - Massenanlage Nach erfolgter Massenanlage von Mitarbeiterportal-Benutzern


von Mitarbeiterportal-Benutzern wird die Liste der Benutzer nun wieder sofort aktualisiert.

HR Administrator - Massenanlage Bei der Massenanlage von Mitarbeiterportal-Benutzern bleibt


von Mitarbeiterportal-Benutzern der Assistent nun nach erfolgter Anlage der Benutzer noch
geöffnet. Somit kann die Liste der Benutzer und
Aktivierungscodes in die Zwischenablage kopiert werden.

HR Administrator - Massenanlage Die Auswahl-Maske der Mitarbeiter in der Massenanlage für


von Mitarbeiterportal-Benutzern Mitarbeiterportal-Benutzer wurde überarbeitet.

Keine Verfahrensliste gefunden Ist die Sitzung zur Verbindung mit der API abgelaufen,
erschien beim Start des DATA Service die Fehlermeldung,
dass keine Verfahrensliste gefunden wurde. Dies wurde
behoben.

HR Administrator - Benutzer zum Bei der Einstellung für den Benutzer zur Ausführung der
Ausführen der Dienste Dienste (z.B. Workflowdienst) wurde nach Änderung des
Benutzers die Anzeige nicht aktualisiert. Nach Übernehmen
der Einstellungen wird nun der zuletzt erfolgreich hinterlegte
Benutzer angezeigt.

HR Mitarbeiterportal - Beim automatischen Versand von Erinnerungsmails bei fälligen


Erinnerungsmails bei fälligen Unterweisungen wurden keine E-Mails versendet, wenn ein
Unterweisungen individueller Empfänger aus der Kategorie "Andere" konfiguriert
ist. Dies wurde behoben.

HR Mitarbeiterportal - Hinterlegen Beim Hinterlegen einer Unterweisung für einen Mitarbeiter


einer Unterweisung konnte es zu einem Fehler kommen. Dies wurde behoben.

4 BESCHREIBUNG ZUR SAGE HR-SUITE 2021.1.3


3 Personalabrechnung

3.1 Änderungen im Bereich Lohnsteuer

3.1.1 Automatische Erkennung weiterer Ausschlussgründe für den


Lohnsteuerjahresausgleich
Die bisherigen Ausschlussgründe für den Lohnsteuerjahresausgleich werden im Regelfall automatisch
erkannt. Zwei Ausschluss-Sachverhalte wurden noch hinzugefügt:

Verdienstausfallentschädigung:

Wird Verdienstausfall bei Quarantäne oder dergleichen durch den Arbeitgeber gezahlt, so liegt ein
Ausschlussgrund vor, weil die Entschädigung dem Progressionsvorbehalt unterliegt. Daher führt die
Abrechnung von selbst eingerichteten Lohnarten nun ebenfalls zum Ausschluss, wenn sie bei Eintrag
Lohnsteuerbescheinigung auf "Verdienstausfallentschädigung" stehen. Derartige Lohnarten werden
wie Aufstockungsleistungen während Altersteilzeit und Kurzarbeitergeld in Zeile 15 der
Lohnsteuerbescheinigung ausgewiesen.

Faktor bei Steuerklasse VIER:

Bisher wurden Arbeitnehmer mit einem Faktor für die Lohnsteuerberechnung bei Steuerklasse VIER
nur vom Lohnsteuerjahresausgleich ausgeschlossen, wenn der Faktor auch im Dezember des
jeweiligen Jahres noch gültig war. Nun erfolgt der Ausschluss auch dann, wenn der Faktor früher im
Jahr berücksichtigt wurde, im Monat Dezember aber nicht mehr vorhanden ist.

3.1.2 Lohnsteuereinbehalt für Seeleute nach § 41a Absatz 4 Satz 1


Nach §41a Absatz 4 ist die berechnete Lohnsteuer für Besatzungsmitglieder von Handelsschiffen
nicht in voller Höhe an das Finanzamt abzuführen, sondern verbleibt beim Arbeitgeber. Bis 2016
konnte der Arbeitgeber 40% der für die von der Regelung erfassten Seeleute berechneten Lohnsteuer
einbehalten. Ab Juni 2016 wurden 100% einbehalten. Ab Juni 2021 ändert sich der Prozentsatz
wieder auf den ursprünglichen Wert.

Im Abrechnungssystem sind keine neuen Einstellungen erforderlich. Die betroffenen Arbeitnehmer


sind wie bisher unter <Arbeitnehmer: Steuer/ SV: Heuer> für den Lohnsteuereinbehalt zu
kennzeichnen. Beim Erstellen der Lohnsteueranmeldung wird die einzubehaltende Lohnsteuer
automatisch ermittelt und in der Lohnsteueranmeldung ausgewiesen.

3.2 Datenpflege für das Statistische Landesamt

3.2.1 Allgemeines
Für den Abrechnungsmonat April 2021 müssen Arbeitgeber, die vom statistischen Landesamt dazu
aufgefordert wurden, Verdienstdaten im Rahmen der neuen digitalen Verdiensterhebung melden. Die
Erstellung der Meldedateien sowie die dazugehörige Kontroll-Liste wird mit der Version 2021.2.0
bereitgestellt. In Vorbereitung auf die neue Verdiensterhebung wurde die Datenpflege für das
statistische Landesamt angepasst.

3.2.2 Identifikationsnummer beim statistischen Landesamt


Arbeitgeber werden beim statistischen Landesamt unter einer neunstelligen Identifikationsnummer
geführt. Die Identnummern können unter <Datenstamm: Mandant: Konfiguration: Statistik> sowie
unter <Mandant: Betriebsstätten> im Formular <Anschrift> erfasst werden.

BESCHREIBUNG ZUR SAGE HR-SUITE 2021.1.3 5


Ab sofort erfolgt die Erfassung der Identnummer nicht mehr über ein Textfeld, sondern über eine
Auswahlliste. Bei der Aktualisierung der Datenbank auf die Version 2021.1.3 wird die Auswahlliste mit
vorhandenen Identnummern gefüllt. Damit wird erreicht, dass Identnummern, die in mehreren
Mandanten hinterlegt sind, zu einem Datensatz zusammengefasst werden. Sollten sich im bisherigen
Feld für die Identnummer ungültige Einträge befinden, so werden diese im Rahmen des
Datenbankupdates entfernt. Hierzu zählen Zeichenketten, die nicht aus 9 Ziffern bestehen.

Neue Identnummern können über die Liste hinzugefügt werden, indem der Eintrag <Neu> ausgewählt
wird.

Unter <Datenstamm: Vorgaben: Vorgaben: Mandant: Konfig.: Identnummern für statistische


Landesämter> finden Sie alle angelegten Identnummern.

Hier können weitere Nummern erfasst oder nicht benötigte Nummern entfernt werden. Bereits in
einem Mandanten oder einer Betriebsstätte verwendete Identnummern können nicht gelöscht werden.

Werden in den Vorgaben neue Identnummern eingetragen, stehen diese anschließend im


Mandantenformular zur Auswahl. Wird im Mandantenformular eine neue Identnummer erfasst, so wird
diese automatisch in die Vorgaben übernommen.

6 BESCHREIBUNG ZUR SAGE HR-SUITE 2021.1.3


3.2.3 Angaben von Sachverhalten mit Einfluss auf die Verdienstdaten
Neben der Auswahlliste für die Identnummern finden Sie die Detailschaltfläche zur Erfassung von
zusätzlichen Daten. Dieses Erfassungsformular kann nur geöffnet werden, wenn eine Identnummer
vorhanden ist.

In diesem Formular können neue Gültigkeiten angelegt werden. Eine Gültigkeit wird automatisch
angelegt, wenn Werte geändert und gespeichert werden.

Wenn die Verdiensterhebung mandantenübergreifend erstellt werden muss, also ein und dieselbe
Identnummer in mehreren Mandanten verwendet wird, ist der Mandant auszuwählen, dessen Adresse
in der Meldung verwendet wird.

Das statistische Landesamt, welches der Empfänger der Verdiensterhebung ist, wird vorbelegt, kann
an dieser Stelle jedoch geändert werden.

Bestandteil der Meldung ist weiterhin der Absender der Meldedatei. Hier muss eine Kennung
verwendet werden, die Sie bei der Registrierung im Statistikportal erhalten.

Im unteren Bereich des Formulars können Sie Einflussfaktoren angeben, welche die im jeweiligen
Monat gemeldeten Verdienste verändert haben. Haken Sie gegebenenfalls ein oder mehrere Faktoren
an. Falls keiner der Faktoren zutrifft, aber trotzdem außergewöhnliche Umstände mit Einfluss auf die
Verdienste vorlagen, erfassen Sie bitte einen Text im Feld „Sonstige Gründe“. Der Text darf
höchstens 250 Zeichen lang sein.

BESCHREIBUNG ZUR SAGE HR-SUITE 2021.1.3 7


3.3 Überarbeitete Funktionen

3.3.1 Stammdatenpflege

Thema Beschreibung
Arbeitnehmer Plus - Speichern der Beim Speichern der Dimensionen wird sowohl der Haken für
Kostenstellenzuordnung die Verwendung der Dimensionen als auch eine hinterlegte
Struktur geprüft, bevor gespeichert wird.

Arbeitnehmer Plus - Benutzeranlage Beim Speichern der Einstellungen auf der Login-Seite werden
die Berechtigungen für die Gruppenzuordnung berechnet.

Fehler zur abgelaufenen Sitzung Ist beim Öffnen des Formulars Arbeitnehmer Plus die aktuelle
Sitzung abgelaufen, so wird nun automatisch eine
Neuanmeldung an der API durchgeführt.

Pflege von Betriebsstättendaten Wenn Betriebsstättendaten vorlagen, aber die


Mandantenoption für die Nutzung von Betriebsstätten nicht
gesetzt war, kam es beim Aufruf der Betriebsstättendaten zu
einer Fehlermeldung. Dies wurde behoben.

3.3.2 Erfassung und Abrechnung

Thema Beschreibung
Formelabruf in der Autokorrektur Die Abrufreihenfolge für Formeln in der Nettolohnberechnung
wurde jetzt an die Reihenfolge in der Bruttoentgeltfindung
angeglichen. Damit werden die eingestellten
Abrufreihenfolgen auch während einer automatischen
Korrektur eingehalten.

Zuzahlung zum Firmenfahrzeug Die Zuzahlung des Arbeitnehmers zum Firmenfahrzeug


mindert den geldwerten Vorteil, der aus der Nutzung des
Fahrzeugs entsteht. Hier wurde die Prüfung auf das
Zuzahlungsjahr in der Abrechnung entfernt, weil das Jahr der
Zahlung keine Rolle mehr in der Berechnung spielt.

BG-Brutto bei BG-freien Die automatische Berechnung eines BG-pflichtigen Entgelts


Geschäftsführern bei SV-pflichtigen Altersvorsorgebeträgen wird nun bei
Arbeitnehmern unterdrückt, die im Arbeitnehmerstamm als
UV-frei gekennzeichnet wurden.

Manuell erfasste Bezugsmonate und Die mit Statistik-Lohnarten (Speicher Kurzarbeit) erfassten
Formelabruf für KUG Bezugsmonate werden jetzt auch im Formelabruf für die
Leistungssätze berücksichtigt.

Heuerberechnung bei Kurzarbeit Wurden KUG-Ausfallstunden erfasst und ist das Istentgelt
höher als das Sollentgelt (z.B. durch Überstunden), so kam
es bei der Heuer-Abrechnung zum Fehler "ungültige
Verwendung von Null". Dies wurde behoben.

Abrechnung von Saison- Fälschlicherweise wurde Saison-KUG auch bei


Kurzarbeitergeld Arbeitnehmern berechnet, bei denen das Ist-Entgelt größer
als das Soll-Entgelt war. Aufgrund dieser Konstellation ergab
sich ein negativer Saison-KUG-Betrag, so dass Antrag und

8 BESCHREIBUNG ZUR SAGE HR-SUITE 2021.1.3


Abrechnungsliste nicht mehr nachvollzogen werden konnten.
Dies wurde behoben.

Nettolohnhochrechnung bei freiwillig Die Hochrechnung des Bruttolohns bei Verwendung von
Versicherten und Einmalzahlungen Nettolohnarten wurde für freiwillig Versicherte mit
Einmalzahlungen überarbeitet.

3.3.3 Sozialversicherung und Meldeverfahren

Thema Beschreibung
Lohnnachweis nach stornierter Elektronische Lohnnachweise dürfen nur erstellt werden, wenn
Stammdatenanfrage eine fehlerfreie Stammdatenanfrage bei der Unfallversicherung
vorliegt. Wenn die Stammdatenanfrage storniert wurde, darf die
verwendete Vorgangs-ID nicht im Lohnnachweis verwendet
werden. Daher wird nun eine entsprechende Hinweismeldung
abgegeben, wenn Arbeitnehmer mit Gefahrtarifstellen
abgerechnet wurden, die aus einer Rückmeldung auf eine
zwischenzeitlich stornierte Stammdatenanfrage stammen.

Fehler beim Öffnen des DATA Eine BG-Mitgliedsnummer darf maximal 20 Zeichen lang sein.
Service Wurden Stammdatenanfragen mit unzulässig langen
Mitgliedsnummern übermittelt, kam es beim Statusabruf für
diese Meldungen zu einem Fehler, weil die Fehlerrückmeldung
der BG nicht in der Datenbank gespeichert werden konnte. Der
Fehler wurde behoben.

Fehler bei der DEÜV-Erstellung Wenn ein Unterbrechungsende mit einem Wechsel in eine SV-
freie Personengruppe zusammenfiel, wurde für die
Wiederanmeldung des Arbeitnehmers mit Grund 13 keine
Krankenkasse gefunden. Dies führte zum Fehler. Künftig wird
die Erstellung von DEÜV-Anmeldungen unterdrückt, wenn die
neue Personengruppe >900 ist.

Übernahme von Rückmeldungen Bei der Übernahme von Rückmeldungen für Zeiträume, die vor
auf GKV-Monatsmeldungen dem Abrechnungsstart liegen, konnte es zu einer Fehlermeldung
kommen. Dies wurde behoben.

Übernahme der Rückmeldungen Fehlte in der Rückmeldung der Krankenkasse die Datensatz-ID,
die normalerweise Bestandteil der Meldung sein muss, kam es
zu einem Fehler bei der Übernahme der Rückmeldung. Dies
wurde behoben.

Mehrfache Werte in der Unter Umständen wurden bei mehrfach vorhandenen


Beitragsabrechnung UV Datensätzen für die BG-Stammdaten die Arbeitnehmer in der
Beitragsabrechnung UV mit zu hohen Entgelten ausgewiesen.
Dies wurde behoben.

Ausdruck der BEA-Bescheinigung Im BEA-Verfahren werden die im Datensatz übermittelten Inhalte


anschließend in den offiziellen Vordruck eingefügt und im PDF
bereitgestellt. Hier wurde auch die ausgeübte Tätigkeit in Form
des Berufsschlüssels ausgegeben, weil sie im Datensatz auch
nur als Schlüssel und nicht als Bezeichnung gemeldet wird. Der
Schlüssel wird im Ausdruck nun durch eine
Tätigkeitsbezeichnung ersetzt, um eine bessere Lesbarkeit zu

BESCHREIBUNG ZUR SAGE HR-SUITE 2021.1.3 9


gewährleisten.

Beendigung einer Betriebsnummer Lag die Deaktivierung einer Betriebsnummer in der


in der Betriebsdatenmeldung Vergangenheit, so wurde unter Umständen kein
Beendigungskennzeichen gemeldet. Dies wurde behoben.

3.3.4 Meldungen im Bereich der Lohnsteuer

Thema Beschreibung
Datum auf der Auf der Lohnsteuerbescheinigung wurde unter Umständen das
Lohnsteuerbescheinigung Datum nicht mehr angedruckt, wenn das Versanddatum
außerhalb des Erstellungsmonats lag. Dies wurde behoben.

SV-Beiträge in der Wurden Betriebsrentner ursprünglich krankenversicherungsfrei


Lohnsteuerbescheinigung abgerechnet, nachträglich auf krankenversicherungspflichtig
umgestellt und dann aus dem Folgejahr heraus korrigiert, so
wurden die Differenzbeträge für die Sozialversicherungsbeiträge
unter Umständen nicht korrekt in der Lohnsteuerbescheinigung
des aktuellen Jahres berücksichtigt. Dies wurde behoben.

Bitte prüfen Sie die Lohnsteuerbescheinigungen für


Betriebsrentner in dieser Konstellation und führen Sie
gegebenenfalls eine Korrekturabrechnung auf den Monat durch,
aus dem heraus die Korrektur durchgeführt wurde.

3.3.5 Auswertungen, Berichte und Bescheinigungen

Thema Beschreibung
Anzeige von #Name in der Unter Umständen wurden in der Auszahlungsanordnung und
Auszahlungsanordnung und Personalkostenabrechnung Feldbezeichnungen mit #Name
Personalkostenabrechnung angezeigt. Dies wurde behoben.

Ausgleichsabgabe für Bei der Erstellung der CSV-Dateien für die Ausgleichsabgabe
Schwerbehinderte wurde bei Anzahl Nebenbetriebe eine "1" ausgegeben, auch
wenn keine weiteren Betriebsstätten vorhanden waren. Nun wird
in diesem Fall eine 0 ausgegeben.

Dokumentenversandservice Die Einstellung "Mandantenbezogen" wurde beim Ändern von


Einstellungen für den Dokumentenversandservice nicht auf die
anderen Mandanten übertragen. Dies wurde behoben.

Liste Grundlohnberechnung Trotz korrekt ermitteltem Grundlohn wurden Abrechnungen mit


mehrfacher Erfassung derselben Lohnart in der Liste
Grundlohnberechnung nicht korrekt dargestellt. Dies wurde
behoben.

3.3.6 Finanzbuchhaltung, Zahlungsverkehr, Monatsübernahme

Thema Beschreibung
Fibu-Differenz bei Abrechnung von Bestehen Unterschiede zwischen dem Bruttolistenpreis und dem
Firmenfahrzeugen mit Listenpreis für die Umsatzsteuer, wird die Lohnart 9114 erzeugt.
Wenn die Arbeitnehmer noch weitere Sachbezüge mit der

10 BESCHREIBUNG ZUR SAGE HR-SUITE 2021.1.3


abweichendem Bruttolistenpreis Einordnung "Sachbezug 1" erhalten haben, wurde der Betrag
aus der Lohnart 9114 fälschlicherweise zum Gesamtsachbezug
der Lohnart 986 hinzugerechnet. Dies wurde behoben.

Fibu-Übergabe an C.I.P. HKR Die Gemeindekennziffer wird aus dem Feld "abweichende
Gemeindekennung (Wohnort)" unter Tarif/Statistik verwendet,
sofern hinterlegt. Wenn nicht hinterlegt, dann wurde fest eine 01
ausgegeben. Hier gab es in der Version 2021.1 eine Anpassung,
bei der die Formatierung von " 1" auf "00" geändert und die
Nummer auf 8 Stellen formatiert wurde. Diese Änderung wurde
rückgängig gemacht.

3.3.7 Tarif und Zusatzversorgung

Thema Beschreibung
ZVK mit Förderbetrag und Bisher wurde der zu berücksichtigende Freibetrag nicht um den
Berechnung der Steuerfreigrenze aufgelaufenen Förderbetrag erhöht, wenn es sich um einen
Monat handelte, in dem das Entgelt über der Grenze für den
Förderbetrag lag. Dies wurde behoben.

DATÜV-Meldung für Zeiten ohne Es kam zu einem Fehler bei den DATÜV-Meldungen, wenn
Abrechnungsdaten aufgrund des Versicherungsbeginns eine Jahresmeldung
erwartet wurde, aber keine Abrechnungsdaten für den
Arbeitnehmer vorhanden waren. Nun wird bei den
Meldetatbeständen Abmeldung und Jahresmeldung geprüft, ob
Abrechnungsdaten vorhanden sind. Ist das nicht der Fall, dann
wird die Meldungserstellung für den Beschäftigten erfolglos
abgebrochen.

Tariftabellen - Anlage von Wurden in selbst gepflegten Tariftabellen Stufenzulagen


Stufenzulagen angelegt und nachträglich neue Vergütungsgruppen
hinzugefügt, so war bei den neuen Vergütungsgruppen die
Stufenzulage nicht automatisch vorhanden. Dies wurde
behoben.

Altersvorsorge und Zusatzbeitrag Die Verrechnung von steuerfreien ZVK-Zusatzbeiträgen mit


steuerfreien Altersvorsorgebeträgen wurde überarbeitet.

3.3.8 Baulohn

Thema Beschreibung
SIKO-Flex-Stunden in den In der ZVK-Berechnung wird für die Sikoflex-Meldung bei
Vortragswerten Stundenlohnerhöhung eine Einzahlung ins Arbeitsentgeltkonto
generiert. Hierbei wird die Anzahl der Stunden im AEK mit dem
Erhöhungsbetrag des Stundensatzes multipliziert. Bei dieser
Berechnung wurde bisher der vorherige Stundensatz nicht
gefunden, so dass als Aufstockungsbetrag das Produkt aus
Stundenlohn und Anzahl Stunden berechnet wurde. Dies wurde
behoben.

Berücksichtigung der Werden zur Vermeidung von Saison-KUG Stunden aus dem
Vorausleistung in der SIKO-Flex- Arbeitszeitkonto verwendet, so wurden diese in der SIKO-Flex-
Meldung Meldung bisher nicht berücksichtigt. Dies wurde behoben.

BESCHREIBUNG ZUR SAGE HR-SUITE 2021.1.3 11


4 Zeitwirtschaft/ Urlaub und
Abwesenheiten

4.1 Überarbeitete Funktionen


Thema Beschreibung
Ablehnen im Planungsmodul Das Ablehnen von geplanten Abwesenheiten ist jetzt im
Planungsmodul wieder möglich.

Fehlzeiterfassung: Im Formular "Fehlzeiterfassung" kam es zu einem Fehler, wenn man


Filterauswahl die letzte Aktivierung im Filter entfernt hat. Der Filter kann nun
wieder fehlerfrei bedient werden.

Benutzerrecht "Lesezugriff" für Da für das Formular "Zeitkonten" ein gesonderter Lesezugriff nicht
"Zeitkonten" entfernt sinnvoll ist, wurde in der Benutzerverwaltung bei dem Benutzerrecht
"Zeitkonten" das Recht "Lesezugriff" entfernt. Falls "Lesezugriff"
eingestellt war, wird dies automatisch auf "Zugriff verweigert"
gesetzt.

mehrere Saldenregeln am Wurde die Option "mehrere Saldenregeln am Arbeitnehmer


Arbeitnehmer zulassen zulassen" wieder deaktiviert, so wurden Kombinationen aus
mehreren Saldenregeln noch ausgeführt, wenn man dem
Arbeitnehmer keine neue Saldenregel zugeordnet hat oder die alte
Saldenregel vor Umstellung der Option nicht entfernt hat. Dies wurde
behoben.

Benutzeranlage für ZW Mobile Die Anlage von Benutzern für ZW Mobile wurde überarbeitet.

Urlaubsdaten bei Wiedereintritt Es wird nun verhindert, dass Austritte in der Vergangenheit (vor dem
in die Zeitwirtschaft betrachteten Urlaubsjahr) dafür sorgen, dass erfasste Fehlzeiten bei
einem unterjährigen Eintritt gelöscht werden.

5 Personalmanagement und Recruiting

5.1 Überarbeitete Funktionen


Thema Beschreibung
Memofeld im Formular Das Öffnen des Memofeldes ist nun wieder fehlerfrei möglich.
Arbeitnehmer (Info)

Gruppenrecht für Wurde für das Modul Personalmanagement ein Gruppenrecht mit
Mitarbeiterentwicklung Leserecht auf die Mitarbeiterentwicklung / Profil eingerichtet,
erschien beim Start der Mitarbeiterentwicklung und Auswahl der
Seite Profil ein Fehler. Dies wurde behoben.

12 BESCHREIBUNG ZUR SAGE HR-SUITE 2021.1.3


Berechtigung zum Anlegen Sowohl für den Bereich Personalabrechnung als auch für den
neuer Gültigkeiten im Bereich Personalmanagement wurde in der Benutzerverwaltung
Arbeitnehmer unter dem Modul Arbeitnehmer das Objekt-Recht "Gültigkeit
anlegen“ hinzugefügt. Wenn das Recht nicht gesetzt ist, darf der
betroffene Benutzer im Arbeitnehmer keine neuen Gültigkeiten
anlegen.

Berechtigung zum Anlegen Für den Bereich Personalmanagement wurde in der


neuer Gültigkeiten für Stellen Benutzerverwaltung unter dem Modul Stellen das Objekt-Recht
"Gültigkeit anlegen“ hinzugefügt. Wenn das Recht nicht gesetzt ist,
darf der betroffene Benutzer keine neuen Gültigkeiten für Stellen
anlegen.

BESCHREIBUNG ZUR SAGE HR-SUITE 2021.1.3 13