Sie sind auf Seite 1von 632

Mastering Autodesk® Revit® MEP 2016 PART 1 Allgemeines Projekt Setup

Mastering Autodesk® Revit®MEP 2016


GERMAN TRANSLATION

PART 1 Teil 1 Allgemeines Projekt Setup

-1-
Mastering Autodesk® Revit® MEP 2016 PART 1 Allgemeines Projekt Setup

INHALT
Mastering Autodesk® Revit®MEP 2016.......................................................................................- 1 -
Danksagung.................................................................................................................................... - 6 -
Über den Autor............................................................................................................................... - 6 -
Einführung...................................................................................................................................... - 6 -
Computer-Wartung......................................................................................................................... - 7 -
Hardware......................................................................................................................................... - 7 -
RAM................................................................................................................................................ - 7 -
Grafikkarte.......................................................................................................................................- 8 -
Grafiktreiber.................................................................................................................................... - 8 -
Grafiktreibereinstellungen................................................................................................................ - 8 -
Computerleistung.............................................................................................................................- 8 -
Zusätzliche Einstellungen................................................................................................................ - 8 -
Virtueller Speicher............................................................................................................................- 8 -
Defragmentieren.............................................................................................................................. - 8 -
Temporäre Dateien.......................................................................................................................... - 8 -
Papierkorb....................................................................................................................................... - 9 -
Revit Backup-Dateien und -Ordner................................................................................................. - 9 -
Was ist neu in Revit 2016?.............................................................................................................. - 9 -
MEP-Verbesserungen..................................................................................................................... - 9 -
Plattform- und Architekturverbesserungen......................................................................................... - 10 -
Wer sollte dieses Buch kaufen......................................................................................................... - 11 -
KOSTENLOSE AUTODESK-SOFTWARE FÜR STUDENTEN....................................................................... - 12 -
Was ist da drinnen: Parts und Kapiteln....................................................................................... - 12 -
Teil 1: Allgemeine Projekteinrichtung.............................................................................................- 12 -
Teil 2: Mechanische Konstruktion.................................................................................................. - 12 -
Teil 3: Elektrisches Design............................................................................................................. - 13 -
Teil 4: Sanitär................................................................................................................................. - 13 -
Teil 5: Verwalten von Inhalten....................................................................................................... - 13 -
Die Mastering-Serie...................................................................................................................... - 14 -
So kontaktieren Sie den Autor........................................................................................................ - 14 -
Teil 1 Allgemeines Projekt - Setup............................................................................................... - 15 -
1. Kapitel 1 Benutzeroberfläche Erkunden..................................................................................- 15 -
Das Ribbon................................................................................................................................ - 15 -
Tabs verwenden............................................................................................................................ - 16 -
Verwenden von Kontext-Registerkarten........................................................................................ - 22 -
Anpassen des Menübands (Ribbon)............................................................................................... - 25 -
ZURÜCK ZUR NORMALITÄT............................................................................................................................ - 25 -
Schnellzugriffsleiste (Quick Access Toolbar QAT)..............................................................................- 26 -
Zusätzliche Funktionen der Benutzeroberfläche.................................................................................. - 27 -
Optionsleiste.................................................................................................................................. - 27 -
Eigenschaftenpalette...................................................................................................................... - 27 -
Kontrollleiste anzeigen................................................................................................................... - 29 -
Statusleiste..................................................................................................................................... - 33 -
Info Center.................................................................................................................................... - 33 -
Apps austauschen...........................................................................................................................- 34 -
Steuerung der Benutzeroberfläche.................................................................................................. - 35 -
Menüs und Einstellungen............................................................................................................... - 35 -
Tastatürkürzel................................................................................................................................ - 37 -
ZUGRIFF SHORTCUTS....................................................................................................................................... - 38 -
WAS TIPPE ICH?.................................................................................................................................................. - 38 -
ALLGEMEINE VERKNÜPFUNGEN................................................................................................................. - 38 -
Kontextmenüs............................................................................................................................... - 39 -
Das Fazit................................................................................................................................... - 41 -
Kapitel 2 Anzeigen von Filtern und Vorlagen............................................................................ - 42 -
Grundlegendes zu Ansichtsfiltern..................................................................................................... - 42 -

-2-
Mastering Autodesk® Revit® MEP 2016 PART 1 Allgemeines Projekt Setup
Ansichtsfilter erstellen.................................................................................................................... - 42 -
Branchenbeispiel: Filter für Drahttypen......................................................................................... - 45 -
Sichtbarkeitseinstellungen: Vorlagen anzeigen.................................................................................... - 46 -
Das Fazit................................................................................................................................... - 49 -
Kapitel 3 Worksets und Worksharing..........................................................................................- 50 -
Grundlegendes zu zentralen Dateien................................................................................................. - 50 -
GEFAHREN BEIM ÖFFNEN EINER ZENTRALEN DATEI.......................................................................... - 51 -
Erstellen einer zentralen Datei....................................................................................................... - 51 -
AKTIVIEREN VON WORKSHARING............................................................................................................... - 52 -
Erstellen eines neuen Worksets...................................................................................................... - 55 -
BEST PRACTICE FÜR DIE BENENNUNG ZENTRALER DATEIEN............................................................- 56 -
Arbeiten mit lokalen Dateien..........................................................................................................- 57 -
Erstellen einer lokalen Datei...........................................................................................................- 57 -
Synchronisieren einer lokalen Datei mit der zentralen Datei........................................................... - 59 -
Verwalten und Verwenden der Leistung von Worksets........................................................................ - 61 -
Übernahme des Eigentums an Worksets........................................................................................ - 62 -
VERWENDEN VON WORKSET OWNERSHIP AUßERHALB DES BÜROS................................................. - 63 -
Arbeiten mit Modellelementen und ihren Worksets....................................................................... - 63 -
OH NEIN, ICH BIN NICHT!............................................................................................................................... - 63 -
Modellelemente auswählen............................................................................................................. - 64 -
RÜCKGÄNGIG MACHEN, ... RÜCKGÄNGIG MACHEN!.............................................................................. - 66 -
Sichtbarkeit und Worksets steuern................................................................................................. - 66 -
DATEILINKS AUF DEM BILDSCHIRM "ZULETZT VERWENDETE DATEIEN"...................................... - 68 -
Revit Server verwenden................................................................................................................... - 71 -
Das Fazit................................................................................................................................... - 73 -
Kapitel 4 Projektzusammenarbeit............................................................................................... - 75 -
Vorbereiten Ihrer Dateien für die Freigabe........................................................................................ - 75 -
INHOUSE-BERATUNG....................................................................................................................................... - 75 -
GELADENE LINKS............................................................................................................................................. - 77 -
MIT BEDACHT LÖSCHEN!................................................................................................................................ - 77 -
Arbeiten mit verknüpften Revit-Dateien............................................................................................- 77 -
Verknüpfen von Revit-Dateien...................................................................................................... - 78 -
Gemeinsame Koordinaten verwenden........................................................................................... - 81 -
Revit-Links verwalten.....................................................................................................................- 83 -
KOMMUNIKATION............................................................................................................................................ - 83 -
Kontrollieren der Sichtbarkeit von Revit-Links.............................................................................. - 85 -
VERKNÜPFTE DATEIEN FÜR PROJEKTVORLAGEN.................................................................................. - 88 -
DRUCKOPTIONEN FÜR HALBTON................................................................................................................ - 89 -
Koordinieren von Elementen in gemeinsam genutzten Modellen.............................................................. - 89 -
Überwachungselemente..................................................................................................................- 89 -
Reagieren auf Änderungswarnungen.............................................................................................. - 93 -
Hosting abgleichen (Datenbewahrung)...........................................................................................- 94 -
Aufrechterhaltung der Projektkoordination.................................................................................... - 95 -
Arbeiten mit Dateien aus anderen Anwendungen................................................................................- 96 -
VERKNÜPFEN VS. IMPORTIEREN.................................................................................................................. - 96 -
Verknüpfen von CAD-Dateien...................................................................................................... - 96 -
EIN HINWEIS ZU NOTIZEN............................................................................................................................. - 98 -
Exportieren Ihrer Revit-Datei in ein CAD-Format.........................................................................- 99 -
Verknüpfen von IFC-Dateien...................................................................................................... - 101 -
Verwenden von Bilddateien in einem Revit-Projekt......................................................................- 102 -
Einstellungsoptionen für die Qualitätskontrolle................................................................................. - 105 -
Verwenden von Cloud-basierten Lösungen....................................................................................... - 106 -
Das Fazit................................................................................................................................. - 107 -
Kapitel 5 Multiplattform-Interoperabilität: Arbeiten mit 2D- und 3D-Daten........................ - 108 -
2D-Datentypen.......................................................................................................................... - 108 -
Autocad 2D DWG....................................................................................................................... - 108 -
MicroStation 2D DGN................................................................................................................ - 109 -
DXF.............................................................................................................................................- 109 -
MEHRERE DATEIFORMATE........................................................................................................................... - 109 -
2D-Daten für Standarddetails....................................................................................................... - 109 -

-3-
Mastering Autodesk® Revit® MEP 2016 PART 1 Allgemeines Projekt Setup
2D-Daten für Pläne, Abschnitte und Ansichten........................................................................... - 111 -
DATEIBEREINIGUNG...................................................................................................................................... - 112 -
NEUE EBENEN BENENNEN.......................................................................................................................... - 115 -
NON-REVIT-LINKS........................................................................................................................................... - 119 -
3D-Datentypen.......................................................................................................................... - 119 -
Projektdatei überarbeiten..............................................................................................................- 119 -
Projektphasen- und Entwurfsoptionen......................................................................................... - 120 -
Revit Family File.......................................................................................................................... - 121 -
ADSK.......................................................................................................................................... - 121 -
IFC.............................................................................................................................................. - 121 -
INDUSTRY FOUNDATION KLASSEN............................................................................................................- 122 -
AUSWAHL DES RICHTIGEN DATEITYPS..................................................................................................... - 122 -
AutoCAD DWG.......................................................................................................................... - 122 -
DWGs aus Vertikalen...................................................................................................................- 123 -
SketchUp..................................................................................................................................... - 123 -
Andere Dateiformate....................................................................................................................- 123 -
Punktwolken................................................................................................................................ - 124 -
Das Fazit................................................................................................................................. - 125 -
Kapitel 6 Parameter..................................................................................................................... - 125 -
Grundlegendes zu den Parametern.................................................................................................. - 126 -
Auswahl des richtigen Parameters................................................................................................ - 126 -
Parameter benennen..................................................................................................................... - 127 -
Verwenden von Typparametern................................................................................................... - 128 -
IMMER ÜBERPRÜFEN...................................................................................................................................... - 128 -
Verwenden von Instanzparametern.............................................................................................. - 129 -
ALLE INSTANZEN AUSWÄHLEN...................................................................................................................- 129 -
Einstellen der Parameter Disziplin, Typ und Gruppierung........................................................... - 130 -
Verwenden von Parametern in Familien..........................................................................................- 133 -
Dimensionsparameter Sperrfunktion............................................................................................ - 133 -
Parametertypen............................................................................................................................ - 134 -
PARAMETERTYPEN......................................................................................................................................... - 134 -
JA / NEIN-PARAMETER IN VERSCHACHTELTEN ANMERKUNGSFAMILIEN..................................... - 135 -
Kataloge eingeben........................................................................................................................ - 136 -
DRAG & DROP-FAMILIEN MIT EINEM TYPENKATALOG....................................................................... - 138 -
Formeln.................................................................................................................................... - 138 -
ÜBERKREUZEN VON PARAMETERTYPEN IN FORMELN....................................................................... - 140 -
Parameter verwenden................................................................................................................... - 140 -
Systemparameter.......................................................................................................................... - 140 -
Nachschlagetabellen..................................................................................................................... - 141 -
Gemeinsame Parameter verwenden.............................................................................................. - 142 -
DATEI MIT GEMEINSAM GENUTZTEN PARAMETERN........................................................................... - 142 -
Verwenden von Parametern in Projekten......................................................................................... - 146 -
Projektparameter.......................................................................................................................... - 146 -
DOPPELTE PARAMETER................................................................................................................................. - 148 -
Parameter in Zeitplänen............................................................................................................... - 148 -
Erstellen und Verwenden von Parametern in Familien und Zeitplänen........................................ - 150 -
SPANNUNG UND ANZAHL DER POLPARAMETER - INSTANZ VS. TYP................................................ - 151 -
Ansichts- und Blattparameter....................................................................................................... - 151 -
Arbeiten mit Formeln.................................................................................................................. - 153 -
Beispiel für bedingte Anweisungen............................................................................................... - 153 -
Rundungen............................................................................................................................................................ - 154 -
Das Fazit................................................................................................................................. - 155 -
Kapitel 7 Zeitpläne...................................................................................................................... - 156 -
Zeitpläne definieren..................................................................................................................... - 156 -
Die Registerkarte Felder............................................................................................................... - 158 -
ZEITPLÄNE UND PARAMETER..................................................................................................................... - 159 -
EINSCHRÄNKUNGEN FÜR BERECHNETE WERTE................................................................................... - 161 -
SICHTBARKEITS- / GRAFIKÜBERSCHREIBUNGEN FÜR ZEITPLÄNE.................................................. - 161 -
Die Registerkarte Filter.................................................................................................................- 161 -
Die Registerkarte Sortieren / Gruppieren..................................................................................... - 163 -
Die Registerkarte Formatierung....................................................................................................- 165 -

-4-
Mastering Autodesk® Revit® MEP 2016 PART 1 Allgemeines Projekt Setup
Zeitplan bearbeiten...................................................................................................................... - 167 -
MIT VORSICHT LÖSCHEN............................................................................................................................... - 169 -
Planen von Komponenten- und Systemfamiliendaten........................................................................... - 172 -
Zeitpläne für mechanische Ausrüstung......................................................................................... - 172 -
EINE WARNUNG ZU MARKWERTEN........................................................................................................... - 173 -
Zeitpläne für Beleuchtungskörper................................................................................................ - 173 -
Zeitpläne für die Systemfamilie...................................................................................................... - 174 -
Kanalpläne................................................................................................................................... - 174 -
Rohrpläne.................................................................................................................................... - 175 -
Zeitpläne exportieren................................................................................................................... - 175 -
Raumpläne................................................................................................................................... - 176 -
Modellkomponentenpläne............................................................................................................ - 177 -
Verwenden von Zeitplänen für Design und Analyse.......................................................................... - 179 -
Planen Sie die Schlüssel................................................................................................................ - 180 -
DATEN VON DRITTANBIETERN VERWENDEN........................................................................................- 183 -
Panel-Zeitpläne............................................................................................................................ - 183 -
STANDARDVORLAGEN...................................................................................................................................- 184 -
Zeitpläne für das Projektmanagement............................................................................................. - 186 -
Blattliste....................................................................................................................................... - 186 -
Liste anzeigen............................................................................................................................... - 187 -
WARUM NICHT DEN PROJEKTBROWSER VERWENDEN?....................................................................... - 187 -
Notizblock................................................................................................................................... - 188 -
Projektübergreifende Verwendung von Zeitplänen...................................................................... - 189 -
Das Fazit................................................................................................................................. - 190 -

-5-
Mastering Autodesk® Revit® MEP 2016 PART 1 Allgemeines Projekt Setup

Danksagung
Zunächst möchte ich meiner Frau Carole und meiner Tochter Jess danken: Vielen Dank für Ihre fortgesetzte
Unterstützung im vergangenen Jahr, während ich an diesem und anderen Projekten gearbeitet habe. Es kommt
nicht annähernd zum Dank für all Ihre harte Arbeit und Geduld während der Zeit, in der ich entweder von zu
Hause weg gearbeitet oder bis spät in die Nacht geschrieben habe. Die Unterstützung von Ihnen beiden im
Laufe der Jahre hat mir geholfen, so viel zu erreichen - was kann ich noch sagen, außer Ihnen zu danken und ich
liebe Sie.

Diese Ausgabe des Buches ist für mich etwas ganz Besonderes. Ich muss das gesamte Konfekt bearbeiten und
schreiben! Das heißt aber nicht, dass ich jetzt ein Team von einem bin, da dies immer noch ein kollaboratives
Unternehmen ist. Vielen Dank auch an alle bei Sybex, die dazu beigetragen haben, diese Ausgabe in Gang zu
bringen. Es scheint unfair, eine Person herauszusuchen; Es genügt zu sagen, dass es ohne dich kein Buch geben
würde.

Ein besonderer Dank geht an Steve Stafford, der es geschafft hat, mich und das Buch gerade und eng zu halten.
Und zum Schluss ein großes Dankeschön an Don Bokmiller. Nochmal. Nun, Sie sind dieses Jahr nicht mehr
zurückgekommen, aber ohne Ihre harte Arbeit in früheren Ausgaben glaube ich nicht, dass ich hier sein würde,
um dies zu schreiben ☺.

Ich möchte mich auch bei Autodesk bedanken - nicht nur, weil ich jetzt Teil ihres großartigen Teams bin,
sondern auch, weil ich mich dazu inspiriert habe, mich selbst voranzutreiben. Es gibt so viele coole und
erstaunliche Dinge aus dem Unternehmen, dass ich stolz bin, endlich Teil einer so großartigen Organisation zu
sein, die so viele Menschen auf der ganzen Welt beeinflusst. Die Welt der Technologie schreitet mit solch einer
enormen Geschwindigkeit voran. Ich bin fast täglich erstaunt über die großartige Arbeit und die Produkte, die
das Unternehmen produziert.

Über den Autor


Simon Whitbread, Enterprise Priority Revit-Spezialist bei Autodesk, begann mit der Verwendung von Revit in
Version 5.1. Er verfügt über mehr als 30 Jahre Erfahrung in der Gebäudetechnik und Architektur. Seit Anfang
der neunziger Jahre ist er an der Entwicklung und Verwaltung von CAD- und IT-Systemen beteiligt. Er zog
2002 nach Neuseeland, wo er die Implementierung von Revit Architecture bei Jasmax, einem der führenden
Architekturbüros Neuseelands, leitete. In jüngerer Zeit hat er Unternehmen in Australien, Dubai, Indonesien,
Neuseeland, Singapur und den USA Implementierungs-, Support- und Schulungsdienste für AutoCAD und die
Revit-Programmreihe angeboten. Simon lebt jetzt in Großbritannien, verbringt gerne Zeit mit seiner Familie,
hält regelmäßig Vorträge bei Veranstaltungen der Autodesk University und der Revit Technology Conference
(RTC), ist Mitglied von AUGI und findet manchmal den einen oder anderen Moment für Twitter und Facebook.

Einführung
Willkommen bei Mastering Autodesk® Revit® MEP 2016. Ich habe fleißig daran gearbeitet, Ihnen ein Buch zu
bringen, das Sie durch die Kernmerkmale und -funktionen von Revit MEP 2016 sowohl aus der Design- als auch
aus der Dokumentationsperspektive führt.

Ich habe Revit MEP zum ersten Mal im Jahr 2006 verwendet, als es als Revit Systems bekannt war. Seitdem
befindet sich die Software in einem schnellen Entwicklungstempo, um sie mit den Programmen Autodesk®
Revit® Architecture und Autodesk® Revit® Structure auf den neuesten Stand zu bringen. Diese Version von
Revit MEP aus dem Jahr 2016 bietet Plattformverbesserungen (dh Funktionen, die von den drei
disziplinorientierten Versionen gemeinsam genutzt werden) sowie MEP-spezifische Funktionen, die diese
Ausgabe zu einer sehr aufregenden Ausgabe machen.

Als Revit Systems zum ersten Mal veröffentlicht wurde, sollte es in erster Linie den MEP-Ingenieuren
ermöglichen, sich dem Schritt zur Modellierung von Gebäudeinformationen (Building Information Modeling,

-6-
Mastering Autodesk® Revit® MEP 2016 PART 1 Allgemeines Projekt Setup
BIM) anzuschließen, der von Architekten und Bauingenieuren übernommen wurde. Die Merkmale und
Funktionen waren nach Meinung der meisten auf die Bereitstellung eines vollständigen MEP-Projekts
beschränkt. Das Entwicklungsteam hat auf die Bedürfnisse der Benutzer gehört und jetzt Tools und Funktionen
bereitgestellt, die viele von uns von Anfang an gewünscht haben. In dieser Version lag der Schwerpunkt auf der
Leistung. Die Leistung wurde verbessert, indem verwaltet wurde, wann Berechnungen durchgeführt werden und
wie Elemente in Ansichten verarbeitet werden. Dies führt zu mehr Effizienz beim Navigieren in Ansichten
durch Benutzer. Mit der Einführung von Fertigungsteilen kann Revit nun die gesamte Distanz in einem Projekt
zurücklegen, vom Konzept bis zur Übergabe.

Das Hauptaugenmerk dieses Buches liegt auf den Disziplinen der Abgeordneten, aber es gibt viele
Informationen, die für Revit im Allgemeinen gelten. Mein Ziel ist es, Sie durch die wichtigsten Punkte des
Entwurfsprozesses und die Anforderungen für die Fertigstellung eines Gebäudeentwurfs und die Einreichung
eines Projekts zu führen. Dieses Buch konzentriert sich auf die Gebäudetechnik, kann aber auch für andere
Arten von Ingenieurprojekten hilfreich sein, z. B. für die Planung von Prozessrohren oder für andere Projekte,
bei denen eine Kombination aus Daten und Modellkomponenten erforderlich ist.

Das Buch besteht aus fünf Teilen, von denen der erste allgemeine Funktionen behandelt, die für alle Disziplinen
nützlich sind. Im gesamten Buch finden Sie Vorschläge, wie Sie Funktionen und Komponenten in Ihre
Projektvorlagen aufnehmen können. Der erste Teil behandelt nicht alle in der Software verfügbaren
Auswahlmöglichkeiten. Es nähert sich der Verwendung von Revit unter dem Ebenespunkt der Best Practices,
was Sie hoffentlich dazu inspirieren wird, über Möglichkeiten nachzudenken, wie Revit für Sie am besten
funktioniert. Nicht behandelte Details wurden nicht ausgelassen, um zu implizieren, dass sie unwichtig sind,
sondern nur, weil Sie Informationen zu diesen Funktionen in der Dokumentation von Autodesk und in der Revit
MEP 2016-Hilfe finden.

Die nächsten drei Teile des Buches sind MdEP-spezifisch und wurden geschrieben, um die wichtigsten
Designbereiche jeder einzelnen Disziplin (Mechanik, Elektrik und Sanitär) abzudecken. Auch hier konzentriere
ich mich auf Best Practices, indem ich meine Berufserfahrung nicht nur mit der Software, sondern auch mit der
Designbranche in Verbindung bringe. Um alles miteinander zu verbinden, enthält der fünfte Teil des Buches
Informationen, mit denen Sie Ihre Revit-Erfahrung optimieren können, indem Sie die Tools und Funktionen
kennenlernen, die zum Erstellen der verschiedenen Komponenten eines MEP-Modells verfügbar sind.

Computer-Wartung
Nach meiner Erfahrung hängen einige der häufigsten Probleme, die mit jeder Art von Computernutzung
verbunden sind, direkt damit zusammen, dass der Benutzer seine Hardware nicht wartet. Jetzt versuche ich
sicherlich nicht, jemanden zu verärgern, aber da ich seit einigen Jahren Benutzer, Manager und
Implementierungsspezialist bin, ist schlechte Wartung der Hauptgrund für Probleme. Schauen wir uns einige
dieser Probleme an und was getan werden kann, um sie zu beheben.

Hardware
Wenn Sie das nicht richtig verstehen, werden Sie von Anfang an Probleme haben. Die meisten BIM- und CAD-
bezogenen Programme - und, seien wir ehrlich, die Betriebssysteme, auf denen sie ausgeführt werden - sind
speicherintensiv und erfordern eine gute Spezifikationsmaschine, auf der sie ausgeführt werden können.
Überprüfen Sie unter www.autodesk.com/certified-hardware, ob Ihre Hardware mindestens den dort
angegebenen Spezifikationen entspricht.

RAM
Ich kann das nicht genug wiederholen: Je mehr RAM desto besser. RAM ist im Schema der Dinge billig. Sparen
Sie nicht daran, und obwohl die Systemanforderungen angemessen sind, ist mein Laptop mit 32 GB RAM
konfiguriert und meine Workstation verfügt über 64 GB. Wie viel RAM Sie kaufen, hängt weitgehend von Ihrem
Budget und der Art der Projekte ab, an denen Sie wahrscheinlich arbeiten. Die Systemanforderungen finden Sie
hier:
http://knowledge.autodesk.com/support/revit-products/troubleshoot/caas/sfdcarticles/sfdcarticles/System-
requirements-for-Autodesk-Revit-2016-products.html

-7-
Mastering Autodesk® Revit® MEP 2016 PART 1 Allgemeines Projekt Setup

Grafikkarte
Eine der besten Optionen bei der Auswahl einer Grafikkarte ist der Besuch der Autodesk-Website:
www.autodesk.com/certified-hardware. Mit der Suchfunktion können Sie zertifizierte und empfohlene
Grafikkarten durchsuchen. Es ist zu beachten, dass dieselben Hersteller auch Karten bauen, die mit Revit nicht
kompatibel und teurer sind. Kaufen Sie keine teure Karte, nur weil Sie können. Einige sind für Spiele konzipiert
und funktionieren möglicherweise überhaupt nicht für Revit-Anwendungen.

Grafiktreiber
Sofern Sie nicht die Grafikkarte und einen Treiber installieren, der während des Tests verwendet wurde, gibt
Revit einen Fehler im Dialogfeld "Optionen" zurück. Der beste Rat ist, den neuesten Grafiktreiber für Ihre
Karte zu installieren und bei Problemen die Hardwarebeschleunigung zu deaktivieren.

Grafiktreibereinstellungen
Seien Sie äußerst vorsichtig beim Ändern von Einstellungen und notieren Sie sich alle Standardeinstellungen.
Wenn Sie eine sehr langsame Grafikleistung feststellen, sehen Sie sich die Einstellungen Ihres Grafiktreibers an,
insbesondere wenn Sie einen schönen, glänzenden neuen Laptop haben. Viele Unternehmensumgebungen
verfügen über ein, möglicherweise zwei Images für die Bereitstellung ihrer Standardumgebung. In den meisten
Fällen kann dies nicht für jede Grafikkarte gelten, selbst wenn sie regelmäßig das gleiche Setup beibehalten. Es
ist üblich, dass Laptops über eine integrierte Grafikkarte verfügen. Wenn die Einstellungen also auf die
Standardkarte verweisen, überprüfen Sie, ob Sie die richtige Kombination aus Karte und Treiber für den Auftrag
verwenden.

Computerleistung
In Windows gibt es eine Leistungseinstellung: Systemsteuerung ⇨ System und Sicherheit ⇨ System ⇨
Erweiterte Systemeinstellungen. Klicken Sie auf die Registerkarte Erweitert (falls erforderlich) und dann unter
Leistung auf die Schaltfläche Einstellungen. Sie werden feststellen, dass es vier Einstellungen gibt. Die
Standardeinstellung lautet "Windows auswählen lassen, was für meinen Computer am besten ist". Auf die Gefahr
hin, wie ein Kontrollfreak zu klingen, entscheide ich mich entweder für "Für beste Leistung anpassen" oder für
eine benutzerdefinierte Version der Option "Beste Leistung". Windows ist kein Experte für BIM. Es gibt Fälle,
in denen für einige Autodesk-Software tatsächlich ein Aero-basiertes Design erforderlich ist. Daher empfiehlt es
sich, ein oder zwei gespeicherte, angepasste Desktop-Designs mit diesen visuellen Einstellungen zu verwenden.

Zusätzliche Einstellungen
Hier sind einige weitere Einstellungen, die Sie überprüfen sollten, bevor Sie Revit installieren und an Ihrem
MEP-Projekt arbeiten.

Virtueller Speicher
Wählen Sie im geöffneten Dialogfeld Leistungsoptionen die Registerkarte Erweitert und klicken Sie auf Für
virtuellen Speicher ändern. Wenn Sie Leistungsprobleme haben, ist dies fast der letzte Stopp, bevor Sie Ihren
Computer kaufen oder aktualisieren. Das Verwalten der Auslagerungsdatei kann zu guten Ergebnissen führen -
testen Sie sie jedoch. Wenn Sie zwei physische Festplatten haben (keine einzige Festplatte, die in zwei Teile
aufgeteilt ist), sollten Sie auch zwei verwaltete Auslagerungsdateien in Betracht ziehen. Stellen Sie die anfängliche
Größe auf die gleiche Größe wie Ihr RAM ein und das Maximum, um diese Größe zu verdoppeln.

Defragmentieren
Wenn Sie ein herkömmliches Festplattenlaufwerk haben, tun Sie dies regelmäßig (wöchentlich). Wenn Sie jedoch
ein Solid-State-Laufwerk (SSD) haben, defragmentieren Sie es überhaupt nicht. In der Tat kann das
Defragmentieren einer SSD die Leistung beeinträchtigen und ihre Lebensdauer verkürzen!

Temporäre Dateien
Geben Sie% temp% in die Adressleiste Ihres Windows Explorers ein. Dadurch gelangen Sie zu Ihrem Ordner
für temporäre Dateien. Wählen Sie alle Dateien in diesem Ordner aus und löschen Sie sie. Alle verwendeten
Dateien fordern Sie auf, diese Aktion zu überspringen.

-8-
Mastering Autodesk® Revit® MEP 2016 PART 1 Allgemeines Projekt Setup

Papierkorb
Geben Sie erneut in der Adressleiste des Windows Explorers den Papierkorb ein und drücken Sie die
Eingabetaste. Löschen Sie auch hier alles.

Revit Backup-Dateien und -Ordner


Hier gehe ich davon aus, dass Sie Worksharing verwenden und den Pfad zu Ihren lokalen Projektdateien kennen
(weitere Informationen finden Sie in Kapitel 3, „Worksets und Worksharing“). Wenn Sie Worksharing
verwenden, ist es nichts Falsches, wenn Sie beim Erstellen einer neuen lokalen Datei automatisch einen Datums-
und Zeitstempel an Ihre lokale Datei anhängen. Üben Sie regelmäßig, alles zu löschen, was Sie nicht benötigen -
beispielsweise die Dateien des letzten Monats, die auch die zugehörigen Sicherungsordner enthalten. Wenn Sie
vor der Integration in einen zentralisierten Bibliotheksinhalt lokal an Bibliotheksinhalten arbeiten, führen Sie
außerdem in Ihren lokalen Verzeichnissen eine Suche nach * .0 ???. R ?? Dadurch werden alle Revit-bezogenen
Sicherungsdateien gefunden. Es ist auch in Ordnung, historische Versionen davon zu löschen.

Was ist neu in Revit 2016?


Sie haben darum gebeten, und ich freue mich sehr, mit dieser Version des Buches eine relevante Liste neuer
Funktionen bereitstellen zu können. Wie im Rest dieses Buches kann es zu Auslassungen kommen, da ich die
neuen Tools ausgewählt habe, die sich auf die Disziplinen der Abgeordneten auswirken. Sie werden einige
architektonische Aktualisierungen sehen, aber keine strukturellen. Dies liegt daran, dass einige Architektur- oder
Plattformverbesserungen auch die MEP-Felder betreffen. Auch mit dieser Version gibt es einige Updates, die Sie
möglicherweise bereits 2015 gesehen haben oder nicht. Verwirrt? Wenn Sie ein Abonnementkunde sind, haben
Sie wahrscheinlich einige dieser Updates als Revit 2015 Release 2 erhalten, bei dem es sich um das Abonnement-
Update zur Jahresmitte handelte. Um dies klarer zu machen, habe ich für jedes Update, das in dieser Version
enthalten war, 2015 R2 angehängt.

MEP-Verbesserungen
Hier sind die MEP-Verbesserungen, die in dieser Version von Revit MEP enthalten sind.

Schaltungssequenzierung Im Dialogfeld Elektrische Einstellungen können Sie jetzt die Reihenfolge


angeben, in der Stromkreise erstellt werden. 2015 R2

Zuletzt verwendete Panel-Schaltung Beim Erstellen einer Schaltung stellt Revit automatisch eine
Verbindung zum zuletzt verwendeten Panel in der aktuellen Sitzung her. Sie können auch die Dropdown-
Liste Panel durchsuchen. 2015 R2

Schaltkreise verschieben Mit dem Werkzeug Verschieben nach können Sie jetzt einen Schaltkreis direkt
an ein Ziel verschieben, ohne andere Schaltkreise zu unterbrechen. 2015 R2

ASHRAE-Tabellen Im Dialogfeld ASHRAE-Tabelleneinstellungen werden die grafischen Darstellungen


angezeigt, die Kanalanpassungstabellen zugeordnet sind. 2015 R2

Rohrleitungsflusseinheiten Wenn Sie Projekteinheiten für Rohrleitungen definieren, können Sie jetzt
Werte für den Durchfluss in Litern pro Minute (L / min) angeben.

Einstellungen nur für Leistung und Volumen für Berechnungen Bei den meisten Kanal- und
Rohrleitungssystemen wurde der Dropdown-Liste Berechnungen die Leistung hinzugefügt. Mit diesem Satz
werden keine Berechnungen auf Systemebene verarbeitet. Es ist ein vollständiger "Aus-Schalter" für
Berechnungen.

Während Sie mit Brandschutz-, Lüftungs- und anderen Klassifizierungssystemtypen arbeiten, wurde der
Dropdown-Liste "Berechnungen" nur "Volumen" hinzugefügt. Bei aktualisierten Projekten ist der
Parameter "Berechnungen" für Systeme, bei denen der Parameter "Berechnungen" auf "Keine" gesetzt
wurde, auf "Nur Volumen" eingestellt.

-9-
Mastering Autodesk® Revit® MEP 2016 PART 1 Allgemeines Projekt Setup
Verbessertes Einrasten Bei der Arbeit mit großen Modellen sollten Sie eine Verbesserung des Einrastens
feststellen. Fangfilter basieren jetzt auf der Zoomstufe. Wenn die Option An Remote-Objekten ausrichten
deaktiviert ist, wird das Einrasten an Konnektoren in verknüpften Dateien ausgeschlossen.

MEP-Fertigungsdetails Sie können jetzt Fertigungsteile platzieren, die über Fertigungsteilkonfigurationen


(imperial und metrisch) verfügbar sind und auf dem LOD 400-Inhalt basieren, der Teil der Autodesk®-
Fertigungsprodukte CADmep ™, ESTmep ™ und CAMduct ™ ist.

Revit-Erweiterung für Autodesk Fabrication Sie können Fertigungsaufträge zwischen Revit und den
Autodesk Fabrication-Produkten importieren und exportieren.

Plattform- und Architekturverbesserungen


Hier sind die Plattformverbesserungen aufgeführt, die für die gesamte Revit 2016-Familie gelten.

Navigation beim Neuzeichnen zulassen Standardmäßig aktiviert. Mit dieser Option können Sie
schwenken und zoomen, während die Ansicht neu gezeichnet wird.

Dynamo Ein visuelles Skript-Tool, das die Revit-API nutzt, um das Modellverhalten zu verbessern und zu
erweitern. 2015 R2

Bearbeiten / Laden einer Familie Beim Bearbeiten einer Familie haben Sie jetzt die Option In Projekt
laden und schließen. 2015 R2

Die Energieanalyse für Autodesk Revit (für Abonnenten), die den konzeptionellen Kubaturmodus und
den Gebäudeelementmodus verwenden, wurden in das Dialogfeld Energieeinstellungen integriert.

Neuer Analysemodus Mit konzeptionellen Kubatur und Gebäudeelementen können Sie eine
Energieanalyse für ein Modell durchführen, das beide Entwurfsarten umfasst.

Datei-Upgrades Dies ist ein neues Dialogfeld, in dem die Freigabe der Datei beim Öffnen, Laden oder
Importieren angezeigt wird. In den meisten Fällen können Sie vor Abschluss des Upgrades abbrechen. 2015
R2

IFC Sie können Geometrie in einem verknüpften IFC-Modell als Referenz für Bemaßungen, Ausrichtung
und Fang verwenden. Einige Ebenesbasierte Familien können im Revit-Modell gehostet werden.
Verknüpfte IFC-Elemente werden einer Standardphase zugeordnet. 2015 R2

IFC-Links und -Räume Beim Erstellen von Räumen im Hostmodell können Sie viele IFC-basierte
Elemente verwenden, um Raumgrenzen zu definieren.

Import / Link Position Die Standardpositionierungsoption ist jetzt Auto - Origin to Origin. Wenn Sie die
Standardeinstellung ändern, wird die Option, die Sie für die Positionierung auswählen, zur
Standardeinstellung für die aktuelle Sitzung. Es gibt eine Standardeinstellung für Revit-Modelle und eine
andere für CAD-Dateien. 2015 R2

Blattansicht öffnen Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf eine Ansicht im Projektbrowser und klicken
Sie auf Blatt öffnen. Diese Option ist deaktiviert, wenn die Ansicht nicht auf einem Blatt platziert ist oder
wenn es sich bei der Ansicht um einen Zeitplan oder eine Legende handelt.

Perspektivische Ansichten Sie können jetzt die folgenden Befehle in einer perspektivischen Ansicht
ausführen: Verschieben, Ausrichten, Anheften und Entfernen. 2015 R2

Zielwerkzeug zurücksetzen Stellt die Zielposition der Kamera in der Mitte des Sichtfelds wieder her. Sie
können zwischen perspektivischen und parallelen Darstellungen der Ansicht wechseln. 2015 R2

Pin / Unpin-Symbole Diese Symbole wurden geringfügig geändert, um anzuzeigen, ob ein Element eine
Beziehung zu einem Host-System wie einer Vorhangfassade hat. 2015 R2

- 10 -
Mastering Autodesk® Revit® MEP 2016 PART 1 Allgemeines Projekt Setup
Eigenschaftenpalette Wenn Sie Eigenschaften verschiedener Familieninstanzen vergleichen, können Sie
in der Eigenschaftenpalette einen Bildlauf durchführen, außerhalb der Palette klicken und den angezeigten
Kontext beibehalten. 2015 R2

Rendern Beim Rendern einer statischen 3D-Ansicht können Sie jetzt zwischen zwei Rendering-Engines
wählen: NVIDIA mental ray® und Autodesk Raytracer. Dies ist Teil eines mehrjährigen Projekts, bei dem
mental ray durch Autodesks eigene Rendering-Engine ersetzt werden soll.

Einschränkungen anzeigen Verwenden Sie den Schalter in der Ansichtssteuerleiste, um alle Dimensions-
und Ausrichtungsbeschränkungen in einer Ansicht anzuzeigen. 2015 R2

Revisionen Wählen Sie im Dialogfeld "Revision" mehrere Zeilen aus, um mehrere Revisionen gleichzeitig
zu löschen. Die Startnummer für eine numerische Sequenz kann 0 oder eine beliebige positive Zahl sein.
Der alphabetische Sequenztyp heißt jetzt alphanumerisch und akzeptiert alle Zeichenfolgen. Jeder Wert in
der Sequenz kann aus mehr als einem Zeichen bestehen. Sie können ein Präfix und / oder ein Suffix
hinzufügen, um es mit Werten in einer Sequenz anzuzeigen.

Revit-Link in einem geschlossenen Workset Wenn ein Revit-Link in einer Modellansicht nicht sichtbar
ist, können Sie seinen Status im Dialogfeld Links verwalten überprüfen. 2015 R2

Projekt nach Norden drehen Die Zuverlässigkeit dieser vorhandenen Funktion wurde verbessert, mit
ansichtsspezifischen Anmerkungselementen, die bei Verwendung zusammen mit dem Modell gedreht
werden sollten.

Zeitpläne Mit dem Werkzeug Datenzeile einfügen, das direkt im Bedienfeld Zeilen verfügbar ist, können
Sie einem Zeitplan eine Datenzeile hinzufügen. 2015 R2

Suche Es gibt eine neue Suchfunktion in der Typauswahl und in Dropdown-Listen. Sie können
Schlüsselwörter eingeben, nach denen gesucht werden soll. 2015 R2

Auswahlfelder Sie können Elemente auf der Registerkarte Ändern auswählen und dann Ansicht ⇨
Auswahlfeld auswählen, um die Elemente in einer 3D-Ansicht zu isolieren.

Solon-Integration Solon war ursprünglich über Autodesk Labs erhältlich und wurde in die Autodesk®
Green Building Studio®-Anwendung integriert, sodass Sie die Gebäudeleistungsanalyse in Revit
personalisieren können. 2015 R2

Dünne Linien Wenn Sie gerne im Modus "Dünne Linien" arbeiten, wird der Status "Dünne Linien"
zwischen den Sitzungen basierend auf seiner Einstellung beim Schließen von Revit gespeichert. 2015 R2

Ansichtsstatus Wenn Sie Revit speichern und beenden, werden die Zoom- und Schwenkzustände für jede
Ansicht beim nächsten Öffnen des Modells gespeichert. Die Ansichten müssen jedoch geöffnet bleiben,
wenn Sie das Projekt schließen.

Wer sollte dieses Buch kaufen


Dieses Buch richtet sich an Leser, die mit Revit MEP zumindest einigermaßen vertraut sind. Es ist nicht
beabsichtigt, ein "How-to" -Buch zu sein, indem einfach Picks und Klicks erklärt werden. Es ist für Leser
gedacht, die nach Ideen suchen, wie die Software für sie funktioniert. Ingenieure, Designer, Modellierer und
CAD-Techniker finden nützliche Informationen zu ihren Arbeitsabläufen. Wenn Sie mit Ihrer Revit MEP-
Implementierung weiter vorankommen möchten, sollten Sie dieses Buch als nützliche Ressource betrachten.
Selbst wenn Sie mit den in diesem Buch behandelten Themen vertraut sind, hoffen wir, dass Sie inspiriert
werden, über neue Möglichkeiten zur Verbesserung Ihrer Revit MEP-Erfahrung nachzudenken.

- 11 -
Mastering Autodesk® Revit® MEP 2016 PART 1 Allgemeines Projekt Setup

KOSTENLOSE AUTODESK-SOFTWARE FÜR STUDENTEN


Die Autodesk Education Community ist eine Online-Ressource mit mehr als fünf Millionen Mitgliedern, mit der
Pädagogen und Studenten kostenlos dieselbe Software herunterladen können (allgemeine Geschäftsbedingungen
siehe Website), die von Fachleuten weltweit verwendet wird. Sie können auch auf zusätzliche Tools und
Materialien zugreifen, um Ideen zu entwerfen, zu visualisieren und zu simulieren. Verbinden Sie sich mit anderen
Lernenden, um über die neuesten Branchentrends auf dem Laufenden zu bleiben und das Beste aus Ihren
Designs herauszuholen. Starten Sie noch heute unter www.autodesk.com/joinedu.

Was ist da drinnen: Parts und Kapiteln


Hier ist ein Blick auf die einzelnen Kapitel:

Teil 1: Allgemeine Projekteinrichtung


Kapitel 1: Erkunden der Benutzeroberfläche Die Multifunktionsleistenoberfläche ist für einen
optimalen Workflow ausgelegt. In diesem Kapitel lernen Sie die Funktionen der Benutzeroberfläche kennen,
mit denen Sie effizient arbeiten können. Einige neue Funktionen in Revit MEP 2016 verbessern die
Benutzeroberfläche erheblich.

Kapitel 2: Ansichtsfilter und Ansichtsvorlagen In diesem Kapitel werden Sie durch die wichtigsten
Bereiche zum Erstellen und Anwenden von Ansichtsfiltern und Ansichtsvorlagen geführt, mit denen Sie
eine konsistent aussehende Dokumentation für alle Ihre Projekte bereitstellen können.

Kapitel 3: Worksets und Worksharing Dieses Kapitel führt Sie durch den Prozess des Einrichtens
einer Projektdatei in einer Mehrbenutzerumgebung. Die Funktionen einer Worksharing-fähigen Datei
werden auf eine Weise erläutert, die Ideen für die Effizienz von Projektworkflows fördert
.
Kapitel 4: Projektzusammenarbeit Revit verfügt über viele Funktionen, die die Verwaltung der
Projektzusammenarbeit vereinfachen. In diesem Kapitel erfahren Sie, wie Sie die Leistung von Revit MEP
nutzen können, um Ihr Design und Ihre Dokumente mit anderen Mitgliedern des Projektteams zu
koordinieren.

Kapitel 5: Multiplattform-Interoperabilität: Arbeiten mit 2D- und 3D-Daten Dieses Kapitel enthält
Best-Use-Techniken zum Importieren von Nicht-Revit-Daten in Ihre Projekte. In Ihren Revit-
Projektdateien erfahren Sie, welche Datentypen verfügbar sind und wie Sie sie effektiv verwenden können.

Kapitel 6: Parameter Parameter sind die Intelligenz innerhalb eines BIM-Projekts. In diesem Kapitel
wird erläutert, wie Parameter sowohl in Projekten als auch in Familien zum Anwenden berechenbarer
Daten auf Ihre Revit-Modelle verwendet werden können. Die Erstellung gemeinsamer Parameter und deren
Verwendung wird ebenfalls behandelt.

Kapitel 7: Zeitpläne Der beste Weg, um die in Ihrem Revit-Projektmodell enthaltenen Daten zu
extrahieren, besteht darin, die Leistung von Zeitplänen zu nutzen. In diesem Kapitel erfahren Sie, welche
Tools zum Planen von Modellkomponenten verfügbar sind und wie Sie Zeitpläne zum Verwalten von
Daten in Ihren Projekten verwenden. In diesem Kapitel wird auch die Funktion "Panel-Zeitplanvorlage"
behandelt.

Teil 2: Mechanische Konstruktion


Kapitel 8: Analyse der HLK-Kühl- und Heizlast Die mechanische Konstruktion muss mit dem
Verständnis der Leistung Ihres Gebäudes bei unterschiedlichen Wetterbedingungen und Klimazonen
beginnen. In Kapitel 8 erfahren Sie, dass ordnungsgemäß produzierte Gebäudelasten sicherstellen können,
dass das mechanische Design für maximale Effizienz ausgelegt ist, Energie und Geld spart und gleichzeitig
die Auswirkungen auf die Umwelt verringert.

- 12 -
Mastering Autodesk® Revit® MEP 2016 PART 1 Allgemeines Projekt Setup
Kapitel 9: Erstellen logischer Systeme In diesem Kapitel erfahren Sie, wie Sie logische Systeme
einrichten und wie jedes System von dem Typ beeinflusst wird, den Sie ihm zuweisen. Von mechanischen
Systemen bis hin zu Brandschutzsystemen spielen alle eine bestimmte Rolle in BIM.

Kapitel 10: Mechanische Systeme und Rohrleitungen Das erfolgreiche Verlegen von Rohrleitungen
kann zu einer Fehlerreduzierung und einer besseren Koordination führen. In Kapitel 10 erfahren Sie, wie
Sie mechanische Geräte lokalisieren und die richtigen Verlegungsmethoden für Rohrleitungen anwenden.

Kapitel 11: Mechanische Rohrleitungen Das Verlegen mechanischer Rohrleitungen kann eine
entmutigende Aufgabe sein. In diesem Kapitel erfahren Sie, wie Sie Ihre Rohrleitungen verlegen und
koordinieren und wie Sie mit diesen Techniken die Produktion beschleunigen und das Angebot von Revit
MEP 2016 voll ausnutzen können.

Teil 3: Elektrisches Design


Kapitel 12: Beleuchtung In diesem Kapitel erfahren Sie, wie Sie Beleuchtungskörper, einschließlich
Standortbeleuchtung, in Ihre Projekte einfügen. Die Verwendung von Beleuchtungsschaltern wird ebenso
diskutiert wie die Beziehung zwischen Beleuchtungskörpern und den Räumen, die sie einnehmen. In diesem
Kapitel werden auch die Grundlagen für die Verwendung von Revit MEP für die Beleuchtungsanalyse
behandelt.

Kapitel 13: Stromversorgung und Kommunikation In diesem Kapitel werden die Grundlagen zum
Platzieren von Stromversorgungs- und Kommunikationsgeräten in einem Modell behandelt. Sie lernen auch,
wie Sie elektrische Geräte und Anschlüsse für die Verwendung in Verteilungssystemen platzieren. In diesem
Kapitel werden auch Modellierungswerkzeuge für Kabelkanäle und Kabelrinnen erläutert.

Kapitel 14: Schaltung und Schalttafeln Das Erstellen von Systemen für Ihre elektrischen
Komponenten ist ebenso wichtig wie für mechanische Komponenten. In diesem Kapitel erfahren Sie, wie
Sie Ihre Projekte gemäß Ihren Verkabelungsstandards einrichten, Schaltkreise in Ihrem Modell erstellen und
Schaltpläne erstellen, um die Lasten zu melden. In diesem Kapitel werden auch die Werkzeuge zur
Lastklassifizierung und zu den Bedarfsfaktoren behandelt.

Teil 4: Sanitär
Kapitel 15: Sanitärinstallationen (Haushalts-, Sanitär- und andere Sanitärinstallationen) In diesem
Kapitel erfahren Sie, wie Sie Sanitärarmaturenfamilien ändern und benutzerdefinierte Systeme erstellen, um
das Sanitärdesign zu beschleunigen. Sie erfahren auch, wie Sie die Kopier- / Überwachungsfunktion auf
noch nie dagewesene Weise verwenden.

Kapitel 16: Brandschutz Brandschutzsysteme schützen Gebäude und Leben. Sie lernen, wie Sie ein
Feuerlöschpumpensystem auslegen und Komponenten zusammenbauen, um Ihren Entwurfsprozess zu
unterstützen. Sie lernen, wie Sie sich mit anderen Disziplinen koordinieren und mithilfe von Revit MEP
effektiv in die BIM-Arena eintreten können.

Teil 5: Verwalten von Inhalten


Kapitel 17: Solid Modeling Die Grundlage für die Erstellung benutzerdefinierter Inhalte ist die
Möglichkeit, die zum Erstellen von Komponentenfamilien erforderlichen Formulare zu erstellen. In diesem
Kapitel erfahren Sie, wie Sie mit den in Revit MEP verfügbaren Werkzeugen Modellgeometrie erstellen. Sie
werden auch lernen, wie Sie Geometrie parametrisch machen und ihre Benutzerfreundlichkeit verbessern.

Kapitel 18: Erstellen von Symbolen und Anmerkungen Da so viele MEP-Entwurfsinformationen


mit schematischen Symbolen übermittelt werden, ist es wichtig, dass die Symbole und Anmerkungsobjekte
häufig für Projekte verwendet werden. Revit MEP verfügt über die Tools, die zum Erstellen von
Schaltplansymbolen zur Verwendung in Komponentenfamilien oder direkt in Projekten erforderlich sind.
In diesem Kapitel erfahren Sie, wie Sie diese Tools verwenden und Einschränkungen innerhalb von
Familien für die Anzeige der Symbole in Ihren Projekten erstellen.

- 13 -
Mastering Autodesk® Revit® MEP 2016 PART 1 Allgemeines Projekt Setup
Kapitel 19: Erstellen von Geräten Gerätefamilien sind aufgrund des Platzbedarfs innerhalb eines
Gebäudes ein wichtiger Bestandteil eines Revit-Modells. In diesem Kapitel erfahren Sie, wie Sie mit soliden
Modellierungswerkzeugen Geräte erstellen. Außerdem erfahren Sie, wie Sie Konnektoren für Systeme
hinzufügen und Freiräume für die Koordination mit anderen Modellelementen erstellen.

Kapitel 20: Erstellen von Leuchten Leuchtenfamilien sind etwas Besonderes, da sie photometrische
Daten enthalten können, die eine Lichtanalyse direkt in Ihrem Revit-Modell ermöglichen. In diesem Kapitel
wird beschrieben, wie Sie Leuchtenfamilien erstellen und die für die Analyse erforderlichen Daten
hinzufügen. Außerdem erfahren Sie, wie Leuchtenfamilien in Projektmodellansichten mithilfe von
Detailkomponenten, Linien und Anmerkungen in der Familiendatei dargestellt werden können.

Kapitel 21: Erstellen von Geräten In diesem Kapitel wird der Prozess zum Erstellen von MEP-
Systemgeräten und die Verwendung von Anmerkungen zur Darstellung in Konstruktionsdokumenten
erläutert. In diesem Kapitel erfahren Sie auch, wie Parameter zur Steuerung und Verwaltung der
Symbolsichtbarkeit verwendet werden können.

Kapitel 22: Details Obwohl das Erstellen eines Modells mit berechenbaren Daten der Hauptgrund für
die Verwendung von Revit MEP ist, möchten Sie nicht jedes kleinste Detail des Entwurfs modellieren. In
diesem Kapitel werden die Werkzeuge zum Erstellen von Detailzeichnungen Ihres Entwurfs untersucht.
Außerdem erfahren Sie, wie Sie vorhandene CAD-Details sowie Strategien zum Erstellen einer Bibliothek
mit Revit-Details verwenden.

Kapitel 23: Blätter Wenn es Zeit ist, ein Projekt einzureichen, benötigen Sie eine Reihe koordinierter
Konstruktionsdokumente. In diesem Kapitel erfahren Sie, wie Sie Ihre Projektblätter erstellen und
verwalten können. Sie erfahren auch, wie Sie Ihre Projektblätter zur Einreichung oder Koordination mit
Kunden drucken und exportieren können.

Kapitel 24: Fertigung Dies ist ein völlig neuer Workflow für Revit MEP 2016. Fertigungswerkzeuge
sind ein Schritt in Richtung eines Bauprojekts mit vollständigem Lebenszyklus, von der Konzeption bis zur
Konstruktion.

Kapitel 25: Erstellen einer Projektvorlage Der Schlüssel zum Erfolg mit Revit-Projekten ist eine gute
Vorlagendatei. Kapitel 25 führt Sie durch die Hauptbereiche einer Vorlagendatei und bietet Ideen für
Einstellungen, die das Starten eines Projekts so einfach und effizient wie möglich machen.

Die Mastering-Serie
Die Mastering-Reihe von Sybex bietet Lesern mit mittleren und fortgeschrittenen Fähigkeiten hervorragende
Anweisungen in Form von erstklassiger Schulung und Entwicklung für diejenigen, die bereits auf ihrem Gebiet
arbeiten, und einer klaren, seriösen Ausbildung für diejenigen, die Profis werden möchten. Jedes Mastering-Buch
enthält Folgendes:
 Reale Szenarien, die von Fallstudien bis zu Interviews reichen und zeigen, wie das vorgestellte Werkzeug,
die Technik oder das Wissen in der Praxis angewendet werden
 Fertigkeitsbasierter Unterricht mit Kapiteln, die sich eher auf reale Aufgaben als auf abstrakte Konzepte
oder Themen konzentrieren
 Fragen zur Selbstprüfung von Tests, damit Sie sicher sein können, dass Sie für die richtige Arbeit gerüstet
sind

So kontaktieren Sie den Autor


Ich freue mich über Feedback von Ihnen zu diesem Buch oder zu Büchern, die Sie in Zukunft von mir sehen
möchten. Sie können mir unter der folgenden E-Mail-Adresse schreiben: simon.whitbread@outlook.com.
Weitere Informationen zu meiner Arbeit finden Sie unter https://de.linkedin.com/in/simonwhitbread .

Für mehr Informationen


Sybex ist bestrebt, Sie mit den neuesten Tools und Informationen zu versorgen, die Sie für Ihre Arbeit benötigen.
Bitte besuchen Sie die Website unter www.sybex.com/go/masteringrevitmep2016 , auf der wir bei Bedarf
zusätzliche Inhalte und Updates veröffentlichen, die dieses Buch ergänzen.

- 14 -
Mastering Autodesk® Revit® MEP 2016 PART 1 Allgemeines Projekt Setup

Teil 1 Allgemeines Projekt - Setup


 Kapitel 1: Erkunden der Benutzeroberfläche
 Kapitel 2: Anzeigen von Vorlagen und Anzeigen von Filtern
 Kapitel 3: Worksets und Worksharing
 Kapitel 4: Projektzusammenarbeit
 Kapitel 5: Multiplattform-Interoperabilität: Arbeiten mit 2D- und 3D-Daten
 Kapitel 6: Parameter
 Kapitel 7: Zeitpläne

1. Kapitel 1 Benutzeroberfläche Erkunden


Die Autodesk® Revit® MEP 2016-Software ähnelt der Mehrheit der von Autodesk hergestellten Software, da
sie eine Multifunktionsleistenschnittstelle verwendet. Dies ermöglicht nicht nur einen einfachen Zugriff auf die
Werkzeuge, die für die Konstruktion und Modellierung von Mechanik, Elektrik und Sanitär (MEP) benötigt
werden, sondern auch eine Vertrautheit zwischen diesen verschiedenen Softwarepaketen, wodurch der Übergang
zwischen ihnen erleichtert wird.

Obwohl dieses Buch den Titel Mastering Autodesk Revit MEP 2016 trägt, ist es der beste Weg, die Software
effizient zu nutzen, wenn Sie wissen, wo sich Tools befinden und wie Sie einfach auf die Befehle zugreifen
können. Deshalb habe ich dieses Kapitel in die Benutzeroberfläche aufgenommen. An der Benutzeroberfläche
dieser Version wurden Verbesserungen und Änderungen vorgenommen, indem Tools in kontextbezogenen
Registerkarten hinzugefügt und die Funktionalität verbessert wurden.

Die Benutzeroberfläche im Multifunktionsleistenstil funktioniert in Revit gut, da viele der Tools in einem
Bereich der Benutzeroberfläche organisiert werden können, sodass Sie mehr Platz auf dem Bildschirm zum
Anzeigen des Modells haben. Obwohl die Benutzeroberfläche anpassbar ist, sind die Anpassungsmöglichkeiten
und die Anzahl der Funktionen, die Sie ändern können, begrenzt. Auf den ersten Blick mag dies etwas restriktiv
erscheinen, aber wie bei jeder Software geht mit der Vertrautheit eine gesteigerte Kompetenz einher.

Einige Funktionen wurden hinzugefügt, um den Workflow und die Effizienz zu verbessern. Typische Workflow-
Funktionen, auf die zuvor über Schaltflächen in der Benutzeroberfläche zugegriffen wurde, sind jetzt als Teil der
Benutzeroberfläche selbst verfügbar.

2012 führte Autodesk das Autodesk® Revit®-Programm ein, das alle Funktionen der Plattformen Autodesk®
Revit® Architecture, Autodesk® Revit® Structure und Autodesk® Revit® MEP kombiniert. Diese Version ist
für diejenigen verfügbar, die entweder von Autodesk freigegebene Building Design Suites Premium- oder
Ultimate-Pakete erwerben. Sie bietet Benutzern die Möglichkeit, entweder jede einzelne Version von Revit oder
die All-Inclusive-Version bereitzustellen / zu installieren und alle verfügbaren Revit-Tools in einem zu erhalten
Box. Wenn Sie sich mit der Benutzeroberfläche von Revit MEP 2016 auskennen, ist dies der erste Schritt, um die
Vorteile einer BIM-Lösung (Building Information Modeling) für Ihre Bauprojekte zu nutzen.

In diesem Kapitel lernen Sie Folgendes:


 Navigieren Sie zur Multifunktionsleistenschnittstelle
 Nutzen Sie die Funktionen der Benutzeroberfläche
 Verwenden Sie Einstellungen und Menüs

Das Ribbon
Wenn Sie mit der Revit MEP-Benutzeroberfläche vor der Version 2010 vertraut sind, ist der Übergang zur
Multifunktionsleisten-Benutzeroberfläche möglicherweise gewöhnungsbedürftig. Sobald Sie verstanden haben,
wie das Menüband eingerichtet ist und wie Sie es an Ihren Workflow anpassen können, werden Sie feststellen,
dass es eine optimale Schnittstelle für eine BIM- und Designanwendung ist. Wenn Sie von einer früheren
Multifunktionsleistenschnittstelle wechseln, werden Sie unweigerlich einige Änderungen an der Position und
Reihenfolge der Registerkarten sowie die Einführung zusätzlicher Registerkarten / Befehle bemerken.

- 15 -
Mastering Autodesk® Revit® MEP 2016 PART 1 Allgemeines Projekt Setup

Tabs verwenden
Der Multifunktionsleistenbereich der Benutzeroberfläche besteht aus mehreren Registerkarten, die jeweils nach
Bedienfeldern organisiert sind, die sich auf das Thema der Registerkarte beziehen. Jedes Bedienfeld enthält eine
oder mehrere Schaltflächen für die relevanten Funktionen, die in Revit MEP 2016 verfügbar sind. Sie können auf
eine Registerkarte zugreifen, indem Sie einfach auf den Namen oben in der Multifunktionsleiste klicken. Obwohl
jede Registerkarte einen einzigartigen Satz von Werkzeugen bereitstellt, werden einige der Funktionen von Revit
auf verschiedenen Registerkarten wiederholt. Abhängig von Ihrer Bildschirmauflösung werden einige der
Schaltflächen in den Bedienfeldern möglicherweise so komprimiert, dass sie auf Ihren Bildschirm passen.
Darüber hinaus kann es zu geringfügigen Unterschieden zwischen diesen und den in Ihrer Revit-
Benutzeroberfläche angezeigten Bildern kommen. Dies liegt daran, dass die für die Bilder in diesem Buch
verwendete Software von Revit und nicht von Revit MEP stammt. Die Bedienfelder und Werkzeuge für jede
Registerkarte werden hier beschrieben (nicht alle Bedienfelder werden für jede Registerkarte angezeigt):

Systeme Die in Abbildung 1.1 gezeigte Registerkarte Systeme ist die Hauptregisterkarte für MEP-
Modellierungswerkzeuge. Diese Registerkarte wurde als Registerkarte "Startseite" bezeichnet und
umbenannt, um die Kontinuität zwischen Autodesk Revit MEP und Autodesk Revit zu gewährleisten. Die
Registerkarte ist in Bereiche unterteilt, die für jede der Hauptdisziplinen spezifisch sind. Jedes der
Disziplinenfelder verfügt über einen kleinen Pfeil in der unteren rechten Ecke, der einen schnellen Zugriff
auf das disziplinspezifische Einstellungsdialogfeld (1) oder, neu in Revit MEP 2016, das
Fertigungseinstellungsdialogfeld (2) bietet.

Abbildung 1.1 Die Registerkarte Systeme

Architektur und Struktur In einem Revit-MEP-Modell müssen immer Architekturelemente erstellt


werden, unabhängig davon, ob dies nur während eines Kopier- / Überwachungsvorgangs erfolgt oder ob
Sie ein Bestandsmodell erstellen und keinen Architekten haben, mit dem Sie arbeiten können. Diese
Registerkarte enthält die meisten dafür erforderlichen Architekturwerkzeuge. Vom Bedienfeld
„Erstellen“ mit den grundlegenden Werkzeugen des Architekten bis hin zu Öffnungen, Gittern und
Räumen sind diese alle auf der Registerkarte „Architektur“ verfügbar. Beachten Sie, dass Sie auf
Farbschemata sowie Flächen- und Volumenberechnungen zugreifen können, indem Sie auf den kleinen
diagonalen Pfeil im Bereich Raum und Fläche klicken (siehe Abbildung 1.2).

Abbildung 1.2 Registerkarten „Architektur“ und „Struktur“

Die Registerkarte Struktur enthält Werkzeuge zum Modellieren von Strukturelementen sowie einige gängige
Werkzeuge für Gitter und Referenzebenen. Beide Registerkarten sind vollständig verfügbar, wenn Sie Revit
als Teil eines Building Design Suite-Pakets (Premium oder Ultimate) installieren.

Einfügen Unabhängig davon, ob Sie eine andere Revit-Projektdatei verknüpfen, das DWF-Markup
(Design Web Format) überlagern oder 2D-Elemente aus einer anderen Datei einfügen möchten, enthält die
Registerkarte Einfügen alle diese Tools und mehr, um andere Dateien oder Objekte wie gezeigt in Ihre
Revit-Projekte zu integrieren in Abbildung 1.3. Die Registerkarte ist nach Bedienfeldern zum Verknüpfen
und Importieren von Dateien organisiert und enthält außerdem Tools zum Laden von Revit-Familien. Der

- 16 -
Mastering Autodesk® Revit® MEP 2016 PART 1 Allgemeines Projekt Setup
kleine diagonale Pfeil unten rechts im Importfenster dient zum Aufrufen des Dialogfelds „Liniengewichte
importieren“, in dem Sie importierte CAD-Farbnummern (Computer Aided Design) einer Revit-
Strichstärke zuordnen können (siehe Abbildung 1.4). Die Registerkarte Einfügen enthält auch das Autodesk
Seek-Bedienfeld, das ein Suchfenster für Inhalte bietet, die auf der Autodesk® Seek-Website verfügbar sind.

Abbildung 1.3 Die Registerkarte Einfügen

Abbildung 1.4 Dialogfeld „Linie importieren: Gewichte“:

Anmerkungen Auf der Registerkarte Anmerkungen finden Sie die Werkzeuge, die zum Hinzufügen
von Anmerkungen zu Ihren Modellansichten erforderlich sind, sowie Entwurfswerkzeuge zum Erstellen
von Details. Die Bedienfelder „Bemaßung“ und „Tag“ können erweitert werden, indem Sie auf den Pfeil
neben dem Namen des Bedienfelds klicken. Daraufhin werden die Werkzeuge zum Festlegen der
Bemaßungseinstellungen und zum Festlegen der Standard-Tags angezeigt, die bei der Erstplatzierung
verwendet werden sollen (siehe Abbildung 1.5). Mit der Schaltfläche Symbol können Sie
Anmerkungsfamilien auf Ansichten oder Blättern platzieren. Der kleine diagonale Pfeil in der unteren
rechten Ecke des Textbedienfelds bietet Zugriff auf das Dialogfeld Typeneigenschaften zum Erstellen oder
Ändern von Textstilen (siehe Abbildung 1.6).

Abbildung 1.5 Die Registerkarte "Anmerkungen"

Analysetools für die Modellanalyse und Systemprüfung befinden sich auf der Registerkarte Analysieren.
Mit anderen Werkzeugen auf dieser Registerkarte können Sie Ihren Leitungen und Rohrleitungen anhand
definierter Kriterien Farbe hinzufügen. Das Bedienfeld „Räume und Zonen“ enthält die Werkzeuge zum
Platzieren von Raumobjekten und Raumtrennlinien. Das Fenster "Systeme überprüfen" enthält Tools zum

- 17 -
Mastering Autodesk® Revit® MEP 2016 PART 1 Allgemeines Projekt Setup
Überprüfen von MEP-Systemen, um die ordnungsgemäße Konnektivität und gültige Systemzuweisungen
von Komponenten sicherzustellen. Beachten Sie, dass Sie auf die Optionen für Farbschemata und Flächen-
und Volumenberechnungen zugreifen können, indem Sie im Bedienfeld „Räume und Zonen“ auf den
Abwärtspfeil klicken (siehe Abbildung 1.7). Auf die Gebäude- und Raumeigenschaften (siehe Abbildung 1.8)
können Sie über die Abbildung zugreifen Pfeil im Bereich "Berichte und Zeitpläne".

Abbildung 1.6 Dialogfeld Eigenschaften des Texttyps

Abbildung 1.7 Die Registerkarte Analysieren

Mithilfe der Tools im Bereich "Energieanalyse" können Sie ein Kubaturmodell oder die Bauteile auswählen,
die als Grundlage für die Erstellung eines Energieanalyseberichts dienen sollen:

Kubatur & Site Auf der Registerkarte Kubatur & Site werden die konzeptionellen Werkzeuge zum
Erstellen von Kubatur und die Modeling By Face-Objekte kombiniert. Es bietet MEP-Benutzern Zugriff
auf Standortwerkzeuge, einschließlich Topografie, Standort- und Parkkomponenten sowie Gebäudepads
oder Fundamente, wie in Abbildung 1.9 dargestellt. Sie können auf das in Abbildung 1.10 gezeigte
Dialogfeld Site-Einstellungen zum Anpassen der Konturentrennung und des Site-Cut-Materials zugreifen,
indem Sie auf den Pfeil im Bedienfeld Model Site klicken.

- 18 -
Mastering Autodesk® Revit® MEP 2016 PART 1 Allgemeines Projekt Setup

Abbildung 1.8 Dialogfeld „Gebäude- / Raumtypeinstellungen“

Abbildung 1.9 Die Registerkarte Kubatur &: Site

Zusammenarbeiten Sie benötigen Tools, mit denen Sie Ihr Modell mit anderen Disziplinen
koordinieren und in einer Mehrbenutzerumgebung arbeiten können. Diese Tools finden Sie auf der
Registerkarte Zusammenarbeiten. Das Bedienfeld „Zusammenarbeit verwalten“ enthält eine Dropdown-
Liste zum Festlegen des aktiven Workset und das Bedienfeld „Koordinate“ enthält Tools zum Kopieren
und Überwachen von Objekten aus verknüpften Dateien. Das Koordinatenbedienfeld verfügt auch über
ein Tool zum Auffinden von Elementen, die von Ebenen gehostet werden und deren Zuordnung zu ihrem
Host verloren hat. Sie können mithilfe des Interferenzprüfungswerkzeugs auf der Registerkarte Koordinate
nach Konflikten zwischen Modellobjekten suchen. Über die Schaltfläche "Anforderungen bearbeiten" im
Bedienfeld "Synchronisieren" können Sie alle Anforderungen anzeigen, die zum Ändern von Elementen
gestellt wurden, die Sie ausleihen oder besitzen. Sie haben auch die Möglichkeit, eine Verbindung zu einem
Revit Server Accelerator herzustellen, indem Sie auf den Pfeil klicken (siehe Abbildung 1.11).

Ansicht Abbildung 1.12 zeigt die Registerkarte Ansicht. Hier können Sie mit den Tools verschiedene
Arten von Ansichten erstellen. Diese Registerkarte enthält auch Tools zum Verwalten der Ansichten, die
Sie im Zeichenbereich geöffnet haben. Im Grafikbedienfeld gibt es Tools zum Erstellen von
Ansichtsvorlagen und Filtern. Der Pfeil am unteren Rand dieses Bedienfelds greift auf das Dialogfeld
Grafikanzeigeoptionen zu (siehe Abbildung 1.13). Das Fenster "Blattzusammensetzung" enthält Werkzeuge
zum Erstellen von Blättern sowie zum Hinzufügen von Übereinstimmungslinien oder Überarbeitungen.Mit
der Schaltfläche Benutzeroberfläche können Sie die Sichtbarkeit der wichtigsten Funktionen der
Benutzeroberfläche umschalten, einschließlich der Eigenschaftenpalette, des Systembrowsers und des
Projektbrowsers.

- 19 -
Mastering Autodesk® Revit® MEP 2016 PART 1 Allgemeines Projekt Setup

Abbildung 1.10 Site-Einstellungen

Abbildung 1.11 Die Registerkarte „Zusammenarbeiten“

Abbildung 1.12 Die Registerkarte Ansicht

Verwalten Auf der Registerkarte Verwalten finden Sie die Tools, die zum Einrichten der
Projekteinstellungen erforderlich sind. Das Abfragefenster enthält Tools, mit denen Sie bestimmte Objekte
in Ihrem Projektmodell lokalisieren und alle mit Ihrem Projekt verbundenen Warnungen anzeigen können.
Zusammen mit den Einstellungen, auf die über die Tools im Bedienfeld „Einstellungen“ zugegriffen
werden kann, wird durch Klicken auf die Schaltfläche „Zusätzliche Einstellungen“ eine Dropdown-Liste
mit noch mehr Optionen geöffnet. Die Schaltfläche MEP-Einstellungen befindet sich im Bereich
Einstellungen. Hier können Sie Einstellungen für MEP-Komponenten und das Systemverhalten
vornehmen. Das Auswahlfenster (siehe Abbildung 1.14) verfügt über Tools, mit denen der Benutzer einen
Auswahlsatz von Objekten zur Verwendung in einer Filterliste speichern, laden und bearbeiten kann.

- 20 -
Mastering Autodesk® Revit® MEP 2016 PART 1 Allgemeines Projekt Setup

Abbildung 1.13 Grafische Anzeige: Optionen

Abbildung 1.14 Die Registerkarte Verwalten

Ändern Die Registerkarte Ändern, wie in Abbildung 1.15 dargestellt, befindet sich standardmäßig am
Ende der Registerkarten, sodass sie für einen einfachen Zugriff näher an der Mitte der Benutzeroberfläche
liegt. Auf der Registerkarte Ändern finden Sie die Tools, die zum Ändern von Komponenten oder Linien in
Ihren Projektansichten erforderlich sind. Die Werkzeuge im Bedienfeld „Ändern“ wurden mit den am
häufigsten verwendeten Werkzeugen mit größeren Schaltflächen angeordnet. Einige der Tools mit
Mehrfachverwendungsoptionen verfügen über eine separate Schaltfläche für jede Verwendung, z. B. die
Tools "Spiegeln", "Teilen" und "Trimmen / Erweitern". Die Werkzeuge zum Erstellen von Gruppen,
Baugruppen oder Teilen befinden sich im Bedienfeld Erstellen.

Abbildung 1.15 Die Registerkarte Ändern

Die Schaltfläche Ändern wird auf jeder Registerkarte im Auswahlfenster angezeigt. Mit dieser Schaltfläche
können Sie jeden aktiven Befehl verlassen und haben eine Alternative zur mehrmaligen Verwendung der
Esc-Taste oder zur Auswahl eines anderen Werkzeugs. Eine weitere Funktion dieses Bedienfelds ist das
Dropdown-Menü, das Optionen zur Auswahl im Zeichenbereich enthält. Diese Optionen werden auch als
Symbole in der Statusleiste angezeigt. Abbildung 1.16 zeigt die verschiedenen verfügbaren
Auswahloptionen. Beachten Sie, dass Sie Elemente auswählen können, indem Sie mit der Option Elemente
nach Fläche auswählen auf eine beliebige Stelle auf das Element klicken. Diese Option funktioniert jedoch
nicht, wenn eine Ansicht auf Wireframe eingestellt ist.

- 21 -
Mastering Autodesk® Revit® MEP 2016 PART 1 Allgemeines Projekt Setup

Abbildung 1.16 Auswahleinstellungen

Möglicherweise müssen Sie mit Kombinationen dieser Einstellungen experimentieren, um die Ergebnisse
zu erzielen, die Ihrem Workflow entsprechen. Beachten Sie, dass Sie, wenn Sie das Kontrollkästchen
Unterlageelemente auswählen deaktivieren, keine Nicht-MEP-Komponenten wie Türen, Wände oder
Fenster auswählen können, die möglicherweise in Ihrem Modell vorhanden sind.

Add-Ins Die Registerkarte Add-Ins wird in Ihrer Multifunktionsleiste standardmäßig als vorletzte
Registerkarte angezeigt. Diese Registerkarte enthält ein BIM 360-Bedienfeld mit Tools zur Verwendung in
der Autodesk® 360-Umgebung. Sie müssen sich bei einem Autodesk-Konto anmelden. Wenn Sie externe
Anwendungen installiert haben, werden die Schaltflächen oder andere Funktionen wie konfiguriert auf der
Registerkarte angezeigt. Einige Anwendungen von Drittanbietern erstellen eine zusätzliche Registerkarte in
der Multifunktionsleiste.

Verwenden von Kontext-Registerkarten


Zusätzlich zu den standardmäßig in der Multifunktionsleiste bereitgestellten Registerkarten werden andere
Registerkarten angezeigt, wenn Sie Objekte in Ihrem Projekt auswählen. Diese werden als kontextbezogene
Registerkarten bezeichnet, die spezielle Tools zum Ändern des ausgewählten Objekts enthalten.
Kontextregisterkarten werden an der Stelle der Registerkarte Ändern angezeigt und durch ihre grüne Farbe und
einen Namen gekennzeichnet, der für das ausgewählte Objekt gilt. Eine kontextbezogene Registerkarte für ein
ausgewähltes Objekt ist eine Erweiterung der Registerkarte Ändern, weshalb die Basisregisterkarte Ändern im
Vergleich zu den anderen Registerkarten so kompakt ist. Dadurch können die auswahlspezifischen Werkzeuge
auf der rechten Seite der Registerkarte Ändern angezeigt werden. Abbildung 1.17 zeigt die Registerkarte Kontext
(mit der Bezeichnung Ändern | Elektrische Ausrüstung) für eine im Modell eines Projekts ausgewählte
elektrische Verteilerplatte. Der Rest der Registerkarte Ändern ist links noch verfügbar, wird in dieser Abbildung
jedoch aus Gründen der Übersichtlichkeit nicht angezeigt.

Abbildung 1.17 Registerkarte Kontext: für ein elektrisches Verteiler

- 22 -
Mastering Autodesk® Revit® MEP 2016 PART 1 Allgemeines Projekt Setup
Wenn ein Objekt auch Teil eines Systems ist, wird darüber hinaus eine weitere Kontextregisterkarte mit
Werkzeugen zum Bearbeiten des Systems angezeigt. Diese Registerkarten sind vollständig von der
Standardregisterkarte Ändern geändert und enthalten nur Werkzeuge für die Systembearbeitung. Wenn Sie ein
Objekt in einem System auswählen, wird die Registerkarte System zusammen mit der kontextbezogenen
Registerkarte Ändern angezeigt (siehe Abbildung 1.18). Wenn Sie jedoch ein gesamtes System auswählen, wird
nur die Registerkarte System angezeigt. Die Bedienfelder und Schaltflächen auf kontextbezogenen Registerkarten
können nicht entfernt oder in der Multifunktionsleiste neu angeordnet werden. Die Schaltflächen können nicht
zur Symbolleiste für den Schnellzugriff hinzugefügt werden.

Abbildung 1.18 Registerkarte „Kontext“ für Stromkreise

Die Registerkarten in der Umgebung des Familieneditors unterscheiden sich von denen in der Umgebung der
Projektdatei. Wenn Sie eine Familiendatei öffnen, enthalten die Registerkarten in der Multifunktionsleiste einige
bekannte Tools, von denen die meisten jedoch speziell für die Erstellung und Änderung von
Familienkomponenten bestimmt sind. Die in der Umgebung des Familieneditors verfügbaren Registerkarten
lauten wie folgt:

Erstellen Die Registerkarte Erstellen in der Umgebung des Familieneditors (siehe Abbildung 1.19)
enthält Werkzeuge zum Erstellen von Volumengeometrien und Linien, zum Hinzufügen von
Systemkonnektoren sowie zum Erstellen und Verwalten von Referenzen.

Abbildung 1.19 Der Familieneditor - Registerkarte "Erstellen"

Einfügen Abbildung 1.20 zeigt die Registerkarte Einfügen im Familieneditor. Es enthält Tools zum
Importieren anderer Dateien in Ihre Familiendatei. Die Werkzeuge zum Verknüpfen sind sichtbar, aber
deaktiviert, da der Import die einzige verfügbare Methode ist, um externe Geometrie in eine Revit-
Familiendatei zu bringen. Der Pfeil im Importfenster greift auf dasselbe Dialogfeld wie in der
Projektumgebung zu und ist weiter oben in Abbildung 1.4 zu sehen.

Abbildung 1.20 Der Familieneditor - Registerkarte Einfügen

- 23 -
Mastering Autodesk® Revit® MEP 2016 PART 1 Allgemeines Projekt Setup
Anmerkungen Auf der Registerkarte "Anmerkungen" (siehe Abbildung 1.21) in der Umgebung des
Familieneditors finden Sie die Arten von Anmerkungswerkzeugen, die in einer Familiendatei verwendet
werden können. Auf Text- und Bemaßungsstile, wie zuvor in Abbildung 1.6 angegeben, kann über die
entsprechenden angezeigten Zugriffspunkte zugegriffen werden.

Abbildung 1.21 Der Familieneditor - Registerkarte "Anmerkungen"

Ansicht Die Registerkarte Ansicht in der Umgebung des Familieneditors (siehe Abbildung 1.22) ist auf
Tools zum Verwalten der Familienansichten beschränkt. Schnittansichten können erstellt und
Kamerapositionen für 3D-Ansichten festgelegt werden.

Abbildung 1.22 Der Familieneditor - Registerkarte Ansicht

Verwalten In der Umgebung des Familieneditors finden Sie auf der in Abbildung 1.23 gezeigten
Registerkarte Verwalten Tools zum Festlegen von Einstellungen in der Familiendatei. Mit der Schaltfläche
MEP-Einstellungen können Sie Lastklassifizierungen und Bedarfsfaktoren festlegen, während die
Schaltfläche Zusätzliche Einstellungen für den Zugriff auf allgemeine Einstellungen geöffnet wird.

Abbildung 1.23 Der Familieneditor - Registerkarte Verwalten

Ändern Die Registerkarte Ändern in der Umgebung des Familieneditors (siehe Abbildung 1.24)
entspricht nahezu der Registerkarte in der Umgebung der Projektdatei. Der Hauptunterschied besteht darin,
dass es kein Ansichtsfenster gibt und das Fenster "Geometrie" und "Erstellen" weniger Werkzeuge enthält.
Diese Registerkarte ist auch kompakt und ermöglicht eine kontextbezogene Registerkarte, wenn Objekte
innerhalb der Familie ausgewählt werden.

Abbildung 1.24 Der Familieneditor - Registerkarte Ändern

Add-Ins Die Registerkarte Add-Ins wird auch in der Family Editor-Umgebung mit demselben BIM 360-
Bedienfeld wie in der Projektdateiumgebung angezeigt.

Schließlich sind die Schaltflächen In Projekt laden auf jeder Registerkarte in der Umgebung des Familieneditors
verfügbar. Mit diesen können Sie entweder die Familie laden und offen lassen oder die Familie jederzeit
speichern und in andere geöffnete Dateien laden.

- 24 -
Mastering Autodesk® Revit® MEP 2016 PART 1 Allgemeines Projekt Setup

Anpassen des Menübands (Ribbon)


Sie können die Multifunktionsleistenoberfläche an Ihren Workflow anpassen. Sie können beispielsweise die
Reihenfolge der Registerkarten ändern, indem Sie die Strg-Taste gedrückt halten und auf einen
Registerkartennamen klicken, um ihn an eine neue Position zu ziehen.

Sie können Bedienfelder auf einer Registerkarte an verschiedene Positionen auf der Registerkarte verschieben,
indem Sie auf einen Bedienfeldnamen klicken und ihn an eine neue Position ziehen. Abbildung 1.25 zeigt, wie
das Bedienfeld „Mechanik“ von seiner Position auf der Registerkarte „Systeme“ gezogen wird. Die Bedienfelder
rechts werden verschoben, um den vom ausgefüllten Bedienfeld verbleibenden Platz auszufüllen.

Abbildung 1.25 Verschieben eines Registerkartenfelds

Sie können ein Bedienfeld jedoch nicht von einer Registerkarte auf eine andere verschieben. Wenn Sie versuchen,
ein Bedienfeld auf einer anderen Registerkarte abzulegen, kehrt es an seine ursprüngliche Position auf der
ursprünglichen Registerkarte zurück.

Sie können Bedienfelder von einer Registerkarte entfernen und an einer anderen Stelle auf Ihrem Bildschirm
platzieren. Sie können schwebende Bedienfelder zusammen andocken, indem Sie ein Bedienfeld über das andere
ziehen, und Sie können die angedockten Bedienfelder als Gruppe verschieben, indem Sie auf den grauen Griff
klicken und ihn ziehen, der angezeigt wird, wenn Sie den Mauszeiger über ein schwebendes Bedienfeld bewegen.
Wenn Sie zwei Monitore verwenden, können Sie sogar ein Bedienfeld auf den zweiten Monitor ziehen. Die neue
Position des Bedienfelds bleibt erhalten, wenn Sie die Software neu starten. Das Bedienfeld wird jedoch erst
angezeigt, wenn eine Datei geöffnet wird. Beachten Sie, dass das Verschieben von Werkzeugen auf einen
anderen Bildschirm Ihren Workflow, Ihre Effizienz und möglicherweise die Stabilität des Programms selbst
beeinträchtigen kann.

ZURÜCK ZUR NORMALITÄT


Sie können ein schwebendes Bedienfeld an seine Standardposition zurücksetzen, indem Sie auf das kleine
Symbol in der oberen rechten Ecke des Bedienfelds klicken.

Wenn Sie die gesamte Multifunktionsleistenschnittstelle auf ihre Standardeinstellungen zurücksetzen möchten,
navigieren Sie zu% USERPROFILE%\AppData\Roaming\Autodesk\Revit\Autodesk Revit 2016, löschen Sie
die Datei UIState.dat und öffnen Sie die Anwendung erneut. Durch das Löschen dieser Datei werden auch alle
Anpassungen an der Symbolleiste für den Schnellzugriff entfernt.

Sie können die Sichtbarkeit der Multifunktionsleistenregisterkarten steuern, indem Sie auf die kleine Schaltfläche
rechts neben den Registerkarten klicken. Diese Taste durchläuft die verschiedenen Anzeigeoptionen. Sie können
auch auf den kleinen Pfeil neben der Schaltfläche klicken, um eine bestimmte Option anzuzeigen und
auszuwählen (siehe Abbildung 1.26). Durch Doppelklicken auf eine Multifunktionsleistenregisterkarte werden
auch die verschiedenen Multifunktionsleistenkonfigurationen durchlaufen.

Sie können das Schaltverhalten der Registerkarten in der Multifunktionsleiste festlegen, um zu bestimmen,
welche Registerkarte beim Beenden eines Werkzeugs oder Befehls angezeigt wird. Wenn Sie auf ein Werkzeug
klicken, wird die kontextbezogene Registerkarte Ändern für dieses Werkzeug angezeigt. Die Benutzeroberfläche
bleibt beim Beenden des Tools auf der Registerkarte Ändern, oder Sie können festlegen, dass zur vorherigen

- 25 -
Mastering Autodesk® Revit® MEP 2016 PART 1 Allgemeines Projekt Setup
Registerkarte zurückgekehrt wird. Diese Einstellungen befinden sich auf der Registerkarte Benutzeroberfläche
des Dialogfelds Optionen, das später in diesem Kapitel erläutert wird.

Abbildung 1.26 Sichtbarkeit der Multifunktionsleiste

Schnellzugriffsleiste (Quick Access Toolbar QAT)


Während Sie arbeiten, müssen Sie möglicherweise zusätzliche Schritte unternehmen, um die Registerkarten zu
wechseln und auf die gewünschten Tools zuzugreifen. Abbildung 1.27 zeigt die Symbolleiste für den
Schnellzugriff (QAT) als einen Ort, an dem Sie häufig verwendete Werkzeuge für den sofortigen Zugriff ablegen
können.

Abbildung 1.27 Symbolleiste für den Schnellzugriff

Sie können der QAT Werkzeuge von jeder der Standardregisterkarten hinzufügen, indem Sie einfach mit der
rechten Maustaste auf die Schaltfläche oder das Dropdown-Menü dieses Werkzeugs klicken und die Option Zur
Symbolleiste zum Schnellzugriff hinzufügen auswählen. Das Tool wird am Ende der QAT platziert. Um die im
QAT verfügbaren Tools zu verwalten, können Sie auf den kleinen Pfeil klicken, um auf das in Abbildung 1.28
gezeigte Anpassungsmenü zuzugreifen. Jede Schaltfläche in der QAT wird aufgelistet. Wenn Sie das Häkchen
daneben entfernen, wird die Sichtbarkeit in der QAT deaktiviert.

Abbildung 1.28 Anpassungsmenü der Abbildung 1.29 Dialogfeld „Schnell anpassen: Zugriff
Symbolleiste für den Schnellzugriff auf Symbolleiste:

- 26 -
Mastering Autodesk® Revit® MEP 2016 PART 1 Allgemeines Projekt Setup
Mit der Option am Ende der Liste können Sie die Position der QAT entweder über oder unter dem Menüband
festlegen. Wenn Sie es unterhalb des Menübands einstellen, wird es für einen leichteren Zugriff näher an den
Zeichenbereich herangeführt. Wenn Sie dem QAT mehrere Schaltflächen hinzufügen, möchten Sie es
möglicherweise unter das Menüband verschieben, damit der Dateiname in der Titelleiste nicht verdrängt wird.

Durch Klicken auf die Option Symbolleiste für den Schnellzugriff anpassen im Dropdown-Menü wird das in
Abbildung 1.29 gezeigte Dialogfeld geöffnet. In diesem Dialogfeld können Sie die Reihenfolge der Schaltflächen
von links nach rechts ändern, Trennlinien erstellen oder Schaltflächen löschen.

Sie können auch mit der rechten Maustaste auf eine Schaltfläche in der QAT klicken, um schnelle Optionen wie
das Entfernen der Schaltfläche, das Hinzufügen einer Trennlinie oder den Zugriff auf das Anpassungsdialogfeld
zu erhalten.

Zusätzliche Funktionen der Benutzeroberfläche


Die Benutzeroberfläche von Revit MEP 2016 bietet zahlreiche Funktionen, mit denen Sie effizient entwerfen
und modellieren können. Einige Elemente sind neu, andere wurden geändert und andere sind dieselben wie
immer. Die Titelleiste am oberen Bildschirmrand informiert Sie darüber, in welcher Datei Sie sich befinden und
welche Ansicht derzeit im Zeichenbereich aktiv ist.

Optionsleiste
Ergänzt wird das Menüband und seine kontextbezogenen Registerkarten durch die in Abbildung 1.30 gezeigte
Optionsleiste, die ein wichtiger Bestandteil der Benutzeroberfläche ist. Dies sollte der erste Ort sein, an dem Sie
suchen, wenn ein Werkzeug oder Objekt im Projekt ausgewählt wird. Obwohl die Anzahl der angezeigten
Optionen für jeden von Ihnen verwendeten Befehl begrenzt sein kann, sind sie für die Aufgabe, mit der Sie sich
befassen, wichtig. Achten Sie beispielsweise beim Platzieren eines runden Kanals genau auf die Optionen
Durchmesser und Versatz, um die richtige Position sicherzustellen.

Abbildung 1.30 Optionsleiste

Sie können die Optionsleiste am oberen Bildschirmrand, unter der Multifunktionsleiste (die Standardposition)
oder am unteren Bildschirmrand direkt über der Statusleiste andocken. Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf
die Optionsleiste, um die angedockte Position zu ändern.

Eigenschaftenpalette
Die Eigenschaftenpalette ist ein Dialogfeld, das jederzeit geöffnet bleiben kann und Ihnen den Zugriff auf die
Eigenschaften von Elementen in Ihrem Projekt ermöglicht. Diese Funktion reduziert die Anzahl der Mausklicks,
die erforderlich sind, um auf die Eigenschaften eines Modellobjekts oder einer Projektkomponente zuzugreifen.
Sie können die Eigenschaftenpalette an den Seiten des Bildschirms oder am oberen Rand des Zeichenbereichs
direkt unter der Optionsleiste andocken oder sie kann schweben. Wenn Sie die Eigenschaftenpalette an dieselbe
Seite des Bildschirms wie den Projektbrowser andocken, gibt es zwei Möglichkeiten, wie sie angezeigt werden
können. Sie können entweder beide anzeigen, im angedockten Bereich aufteilen (siehe Abbildung 1.31) oder
beide denselben angedockten Bereich belegen, je nachdem, wie Sie sie in den angedockten Bereich ziehen. Ein
graues Feld zeigt an, ob sie den Raum teilen oder teilen.

Wenn die Eigenschaftenpalette und der Projektbrowser denselben angedockten Bereich gemeinsam nutzen,
können Sie über die unten angezeigten Registerkarten auf eine der beiden zugreifen. Um eines der Elemente aus
dem freigegebenen angedockten Bereich zu entfernen, klicken Sie auf die Registerkarte und ziehen Sie sie vom
Dock weg.

Wenn Sie die Eigenschaftenpalette nicht aktiviert haben, können Sie darauf zugreifen, indem Sie auf die
Schaltfläche Eigenschaften auf der Registerkarte Ändern oder auf die kontextbezogene Registerkarte Ändern
eines ausgewählten Objekts klicken oder mit der rechten Maustaste auf eine beliebige Stelle im Zeichenbereich
klicken. Die Eigenschaftenpalette bleibt aktiviert, bis Sie sie schließen.

- 27 -
Mastering Autodesk® Revit® MEP 2016 PART 1 Allgemeines Projekt Setup

Abbildung 1.31 Projektbrowser: und Eigenschaften: Palettendocking: Optionen

Wenn im Modell oder in einer Entwurfsansicht kein Objekt ausgewählt ist, werden in der Eigenschaftenpalette
die Eigenschaften der aktuellen Ansicht im Zeichenbereich angezeigt. Sie können eine Ansicht im
Projektbrowser auswählen, um ihre Eigenschaften in der Eigenschaftenpalette anzuzeigen.

Der obere Bereich der Eigenschaftenpalette enthält die Typauswahl, wenn ein Objekt ausgewählt oder ein
Werkzeug zum Platzieren eines Objekts ausgewählt wird. Wenn ein Objekt ausgewählt ist, können Sie mithilfe
der Dropdown-Liste direkt unter der Typauswahl zu den Eigenschaften der aktuellen Ansicht wechseln (siehe
Abbildung 1.32).

Abbildung 1.32 Eigenschaftenpalette

- 28 -
Mastering Autodesk® Revit® MEP 2016 PART 1 Allgemeines Projekt Setup
Die in der Eigenschaftenpalette angezeigten Eigenschaften sind Instanzeigenschaften. Sie können auf die
Schaltfläche Typ bearbeiten klicken, um das Dialogfeld Typeneigenschaften für ein ausgewähltes Element oder
eine ausgewählte Ansicht anzuzeigen. Wenn Sie die Instanzeigenschaften eines Objekts oder einer Ansicht
anzeigen, behält die Bildlaufleiste auf der rechten Seite der Palette ihre Position bei, wenn Sie den Mauszeiger
von der Palette wegbewegen. Die Bildlaufleiste bleibt auch dann in Position, wenn andere Elemente im Modell
ausgewählt sind.

Wenn Sie einen Parameter in der Eigenschaftenpalette ändern, können Sie auf die Schaltfläche Übernehmen in
der unteren rechten Ecke der Palette klicken, um die Änderung festzulegen. Alternativ können Sie den
Mauszeiger einfach von der Palette wegbewegen, und die Änderung wird übernommen.

Kontrollleiste anzeigen
Die Ansichtssteuerleiste wird häufig übersehen, enthält jedoch Werkzeuge, die für die Anzeige des Inhalts im
Zeichenbereich wichtig sind.

Über die Schaltfläche Visuelle Stile können Sie auf das Dialogfeld Grafikanzeigeoptionen zugreifen (siehe
Abbildung 1.33). Dieses Dialogfeld enthält Einstellungen, die die visuelle Anzeige der Ansicht steuern. Dazu
gehören Modellanzeige, Schatten, skizzenhafte Linien, Beleuchtung, fotografische Belichtung und die
Möglichkeit, diese Einstellungen als Ansichtsvorlage zu speichern. Wenn Sie in einer 3D-Ansicht arbeiten,
verfügt das Dialogfeld auch über eine Hintergrundeinstellung.

Abbildung 1.33 Dialogfeld „Grafische


Anzeige: Optionen“

In der in Abbildung 1.34 gezeigten Ansichtssteuerleiste sind Optionen für Skalierung, Detaillierungsgrad,
visuellen Stil, Sonnenpfad, Schatten, Rendering, Ansichtsausschnitt und Zuschneidebereich sichtbar. Sie können
die Ausrichtung einer 3D-Ansicht speichern und sperren. Wenn eine 3D-Ansicht gesperrt ist, können Sie
Elemente in der Ansicht markieren. Sie können in einer gesperrten Ansicht zoomen und schwenken, das Modell
jedoch nicht umkreisen.

Wenn Sie eine Ansicht entsperren, werden alle in der Ansicht angewendeten Tags erst angezeigt, wenn sie wieder
in der gespeicherten Ausrichtung sind.

- 29 -
Mastering Autodesk® Revit® MEP 2016 PART 1 Allgemeines Projekt Setup

Abbildung 1.34 Ansichtssteuerungsleiste und 3D-Ansichtsoptionen sperren

Temporäres Ausblenden / Isolieren, Anzeigen ausgeblendeter Elemente und Worksharing-Anzeige-Tools stehen


als Nächstes an. Mit der Schaltfläche Eigenschaften der temporären Ansicht können Sie die Eigenschaften einer
Ansicht vorübergehend überschreiben oder eine Ansichtsvorlage vorübergehend auf die Ansicht anwenden. Auf
diese Weise können Sie die Sichtbarkeitseinstellungen ändern, ohne die Ansicht duplizieren zu müssen.
Abbildung 1.35 zeigt die mit dieser Einstellung verfügbaren Optionen. Wenn die Einstellung aktiviert ist, wird
ein Rand um den Zeichenbereich angezeigt.

Abbildung 1.35 Die Einstellung Eigenschaften der temporären Ansicht, die auf eine Ansicht angewendet wird

Abbildung 1.36 Verschiebungssätze:


hervorgehoben in einer: 3D-Ansicht

- 30 -
Mastering Autodesk® Revit® MEP 2016 PART 1 Allgemeines Projekt Setup
Mit der Schaltfläche Analytisches Modell anzeigen können Sie die Sichtbarkeit des analytischen Modells (ein
Strukturmerkmal) ein- und ausschalten. Verschiebungssätze können hervorgehoben werden, wie in Abbildung
1.36 dargestellt.

Schließlich gibt es eine neue Schaltfläche für Revit MEP 2016 (siehe Abbildung 1.37), mit der Sie
Einschränkungen anzeigen können. Dies kann besonders nützlich sein, wenn Sie einem Projekt beitreten, um zu
erfahren, wo Elemente vorhandene Einschränkungen haben, oder als Speicher-Jogger.

Abbildung 1.37: Anzeigen von


Einschränkungen

Wenn Sie Worksharing aktiviert haben, kann die Anzeige des Status von Elementen für die Zusammenarbeit in
einem Projekt hilfreich sein und Zeit sparen, indem Sie vermeiden, Änderungen an Objekten vorzunehmen, die
nicht bearbeitet werden können. Die Option Worksharing-Anzeigeeinstellungen in der Ansichtssteuerungsleiste
bietet ein Menü, über das Sie auf das Dialogfeld Worksharing-Anzeigeeinstellungen zugreifen können, in dem Sie
die Farben festlegen können, die für die verschiedenen Optionen der Worksharing-Anzeige verwendet werden.
Sie können Arbeitsgruppen Farben zuweisen, je nachdem, wem sie gehören, ob sie aktuell sind oder einfach nach
ihrem Namen. Abbildung 1.38 zeigt das Dialogfeld und die Einstellungen für Worksets, die nach ihrem Namen
gefärbt sind. Beachten Sie, dass Sie in der Spalte Farbe anzeigen festlegen können, dass die Farbe eines Worksets
in der Ansicht angezeigt werden soll, indem Sie das entsprechende Kontrollkästchen aktivieren.

Abbildung 1.38 Dialogfeld „Einstellungen für die


Worksharing-Anzeige“

- 31 -
Mastering Autodesk® Revit® MEP 2016 PART 1 Allgemeines Projekt Setup
Wenn Sie eine Option für die Worksharing-Anzeige auswählen, wird in der oberen linken Ecke des
Zeichenbereichs ein Feld angezeigt, das die angezeigte Option anzeigt (siehe Abbildung 1.39) (die Farben sind
für das Schwarzweißbild gekennzeichnet). Diese Einstellungen haben Vorrang vor allen Ansichtsfiltern, die auf
die Ansicht angewendet werden können. Wenn Sie die Grafiken einer Kategorie in der Ansicht überschreiben,
werden nur die Änderungen der Linienstärke angewendet (Farbüberschreibungen werden nicht angezeigt).

Abbildung 1.39 3D-Ansicht mit aktivierter Worksharing-Anzeige

Um den Sonnenpfad in einer Ansicht ein- oder auszuschalten, verwenden Sie den Schalter Sonnenpfad in der
Ansichtssteuerleiste (siehe Abbildung 1.40). Mit der Option Sonneneinstellungen gelangen Sie zu einem
Dialogfeld, in dem Sie die Art der durchgeführten Solarstudie, den Projektstandort und die Tageszeit definieren
können.

Abbildung 1.40 Visueller Sonnenpfad:


Anzeigeoptionen

Im Schaltflächenmenü für visuelle Stile in Abbildung 1.41 bietet Ihnen die Option Ray Trace eine interaktive
gerenderte Ansicht. Sowohl in dieser Option als auch im realistischen Modus werden alle RPC-Objekte (Rich
Photorealistic Content) korrekt angezeigt.

Abbildung 1.41 Visuelle Stile

Nehmen Sie sich etwas Zeit, um die visuellen Stile zu erkunden, indem Sie die folgende Übung ausführen. Wenn
Sie die Hardwarebeschleunigung nicht aktiviert haben, können Sie dies tun, indem Sie im Anwendungsmenü auf
die Schaltfläche Optionen klicken und die Registerkarte Grafik auswählen.

Sie müssen dies tun, bevor Sie die Datei öffnen. Wenn das Aktivieren der Hardwarebeschleunigung aufgrund
Ihres Grafiktreibers Probleme verursacht, können Sie ihn nicht aktivieren und Schritt 5 überspringen:

- 32 -
Mastering Autodesk® Revit® MEP 2016 PART 1 Allgemeines Projekt Setup
1. Öffnen Sie die Datei RMEP2016_Ch01_Dataset.rvt unter www.sybex.com/go/masteringrevitmep2016.

2. Klicken Sie in der Ansichtssteuerungsleiste auf die Schaltfläche Visuelle Stile und wählen Sie Schattiert.
Zoomen, schwenken und umkreisen Sie die Ansicht und notieren Sie sich die Farbabweichungen basierend
auf der Modellausrichtung.

3. Klicken Sie auf die Schaltfläche Visuelle Stile und wählen Sie Optionen für die grafische Anzeige.
Deaktivieren Sie im angezeigten Dialogfeld das Optionsfeld Kanten anzeigen und setzen Sie die
Transparenz auf 50%. Klicken Sie dann auf Übernehmen. Beachten Sie die Änderung der Ansicht. Ändern
Sie die Transparenz wieder auf 0% und klicken Sie auf OK.

4. Klicken Sie auf die Schaltfläche Visuelle Stile und ändern Sie den Stil in Konsistente Farben. Beachten Sie,
dass die Farben beim Zoomen, Schwenken und Umlaufen der Ansicht einen einheitlichen Farbton behalten.

5. Klicken Sie auf die Schaltfläche Visuelle Stile und ändern Sie den Stil in Realistisch. Beachten Sie, dass das
für die Objekte definierte Rendermaterial jetzt angezeigt wird.

6. Klicken Sie auf die Schaltfläche Visuelle Stile und ändern Sie den Stil in Ray Trace. Beachten Sie, dass sich
die Leistung erheblich verlangsamt, das Bild jedoch eher einem gerenderten Bild ähneln sollte.

7. Klicken Sie auf ein Objekt im Modell. Wenn Sie die Eigenschaftenpalette noch nicht aktiviert haben,
klicken Sie im Eigenschaftenfenster der Registerkarte "Kontext" auf die Schaltfläche "Eigenschaften".
Nehmen Sie sich etwas Zeit, um sich mit dem Verhalten der Eigenschaftenpalette vertraut zu machen.

Statusleiste
In der Statusleiste für Revit MEP 2016 werden Informationen zu einem ausgewählten Element angezeigt und
Eingabeaufforderungen mit Anweisungen für mehrstufige Befehle angezeigt. Es hat auch eine aktive Workset-
Anzeige und eine Entwurfsoptionsanzeige. Die Auswahloptionen, die im Auswahlfenster des Menübands
verfügbar sind, werden in der Statusleiste auch als Symbole angezeigt (siehe Abbildung 1.42).

Abbildung 1.42 Statusleiste

Sie können auf das Dialogfeld Worksets zugreifen, indem Sie neben dem aktiven Workset-Fenster auf die
Schaltfläche Worksets klicken. Sie können zwischen aktiven Arbeitsgruppen wechseln, indem Sie auf das Fenster
klicken und die gewünschte Arbeitsgruppe auswählen, und Sie können Bearbeitungsanforderungen anzeigen.
Dies sind die gleichen Tools wie auf der Registerkarte "Zusammenarbeiten". Wenn Sie sie jedoch in der
Statusleiste haben, müssen Sie nicht mehr zwischen den Registerkarten in der Multifunktionsleiste wechseln, um
darauf zugreifen zu können. Dadurch entfällt auch das Hinzufügen der Werkzeuge zur Symbolleiste für den
Schnellzugriff. Das Fenster Entwurfsoptionen zeigt die aktive Entwurfsoption an. Sie können auf das Dialogfeld
Entwurfsoptionen zugreifen, indem Sie auf die Schaltfläche klicken.

Das Kontrollkästchen Nur bearbeitbar dient zum Filtern einer Auswahl nur nach Objekten, die in einer
Worksharing-Umgebung bearbeitet werden können. Ebenso können Sie Optionen vom Auswahlprozess
ausschließen.

Info Center
Das Info Center ist der Teil der Titelleiste, über den Sie schnell auf das Hilfemenü oder Informationen zu Revit
MEP 2016 zugreifen können. Im Suchfenster können Sie nach Informationen zu einem Thema suchen, wie in
Abbildung 1.43 dargestellt.

- 33 -
Mastering Autodesk® Revit® MEP 2016 PART 1 Allgemeines Projekt Setup
Sie können einfach auf das Abonnement-Center zugreifen, indem Sie auf das Schlüsselsymbol klicken. Alle
Themen, die im Suchfenster gefunden oder im Abonnementcenter angezeigt werden, können zu Ihrer
Favoritenliste hinzugefügt werden, indem Sie auf das Sternsymbol rechts neben dem Thema klicken. Durch
Klicken auf das Sternsymbol im Info Center werden alle Ihre Lieblingsthemen aufgelistet. Das Hilfemenü wird
durch Klicken auf das Fragezeichen angezeigt. Revit 2016 verfügt über ein webbasiertes Hilfemenü. Sie können
auf zusätzliche Informationen zugreifen, indem Sie auf den Pfeil neben dem Hilfesymbol klicken (siehe
Abbildung 1.44).

Abbildung 1.43 Info Center

Abbildung 1.44 Zusätzliche Hilfeoptionen

Sie können sich bei einem Autodesk-Konto anmelden, indem Sie auf das Symbol Anmelden neben dem
Sternsymbol Favoriten klicken.

Die Communication Center-Taste ist die mit der Satellitenschüssel. Das Communication Center bietet
Informationen zu Produktaktualisierungen und Ankündigungen.

Apps austauschen
Abbildung 1.45 zeigt die Schaltfläche für den Autodesk Exchange Apps Store. Dies führt den Benutzer zu einer
Website, auf der Anwendungen aufgelistet sind, die für die Revit-Plattform geschrieben wurden. Hierbei handelt
es sich um kostenlose oder zum Kauf verfügbare Anwendungen, die in Revit geladen werden können, um eine
verbesserte Leistung und zusätzliche Funktionen bereitzustellen.

Abbildung 1.45 Zugriff auf Exchange Apps

Abbildung 1.46 Optionen der Schaltflächen der


Benutzeroberfläche

- 34 -
Mastering Autodesk® Revit® MEP 2016 PART 1 Allgemeines Projekt Setup

Steuerung der Benutzeroberfläche


Viele Komponenten der Revit MEP 2016-Benutzeroberfläche können zur Effizienz des Workflows oder zur
Maximierung der Bildschirmfläche ein- oder ausgeschaltet werden. Über die Schaltfläche Benutzeroberfläche
ganz rechts auf der Registerkarte Ansicht können Sie auswählen, welche Komponenten der Benutzeroberfläche
sichtbar sind (siehe Abbildung 1.46).

Über die Schaltfläche "Benutzeroberfläche" können Sie auch auf den Bildschirm "Zuletzt verwendete Dateien"
zugreifen, auf den über die Dropdown-Schaltfläche "Windows wechseln" erst zugegriffen werden kann, wenn er
über die Schaltfläche "Benutzeroberfläche" aktiviert wurde. Auf die Schaltflächen können Sie auf die
Browserorganisation und die Tastatur zugreifen und diese bearbeiten Verknüpfungen.

Menüs und Einstellungen


Die Menüs in Revit MEP 2016 bieten Zugriff auf viele Tools für die Einstellungen der Benutzeroberfläche.
Kontextmenüs, die durch Klicken mit der rechten Maustaste auf ein Element verfügbar sind, enthalten auch
verschiedene Tools, die auf dem ausgewählten Element basieren. Das Anwendungsmenü enthält Optionen zum
Exportieren, Drucken, Öffnen und Speichern von Dateien. Dieses Menü enthält auch eine Schaltfläche
Optionen für den Zugriff auf Einstellungen, die das Verhalten der Benutzeroberfläche sowie den Speicherort der
Verzeichnisse und Dateien festlegen, die für die Arbeit an Projekten verwendet werden. Sie greifen auf das
Anwendungsmenü zu, indem Sie auf die Schaltfläche Revit-Logo in der oberen linken Ecke der
Benutzeroberfläche klicken. Die Schaltfläche Optionen befindet sich in der unteren rechten Ecke des Menüs
(siehe Abbildung 1.47).

Abbildung 1.47 Anwendungsmenü

Das Dialogfeld Optionen enthält mehrere Abschnitte für verschiedene Einstellungen in Revit MEP 2016. Der
Abschnitt Allgemein, wie in Abbildung 1.48 dargestellt, enthält einen Schieberegler, mit dem Sie steuern können,
wie häufig Ihre Datei aktualisiert wird, wenn Sie in einer Worksharing-Umgebung arbeiten und die verwenden
Modellaktualisierungsoption der Worksharing-Anzeigefunktionen.

- 35 -
Mastering Autodesk® Revit® MEP 2016 PART 1 Allgemeines Projekt Setup
Abbildung 1.48 Dialogfeld
"Optionen" - Abschnitt
"Allgemein"

Im Abschnitt Allgemein definieren Sie auch Ihren Benutzernamen für Revit MEP 2016. Dies ist wichtig für die
Arbeitsteilung, da Revit diesen Namen verwendet, um Sie für die Bearbeitung von Anforderungen, den Besitz
von Arbeitssätzen und die Ausleihe von Elementen zu identifizieren. Beachten Sie, dass in diesem Abschnitt der
Name des Autors abgeblendet ist, wenn er bei Autodesk 360 angemeldet ist. Revit legt den Benutzernamen
automatisch fest, wenn Sie angemeldet sind. Wenn Ihr Unternehmen also eine andere Methode zum Erstellen
von Benutzernamen hat, z. B. Firmenanmeldung oder Personalnummer, Sie müssten sich von Autodesk 360
abmelden, um dies zu ändern.

Hier legen Sie auch Ihre Standardansichtsdisziplin fest. Dies ist wichtig, da diese Disziplin jeder neuen Ansicht
zugewiesen wird, die Sie erstellen, es sei denn, die Ansicht wird durch eine Ansichtsvorlage mit einer anderen
Disziplineinstellung definiert.

Im Abschnitt Benutzeroberfläche (siehe Abbildung 1.49) können Sie ein allgemeines Verhalten für die
Benutzeroberfläche festlegen. Beispielsweise können Sie in der Dropdown-Liste Aktives Thema zwischen einem
hellgrauen oder einem dunkelgrauen Thema für die Benutzeroberfläche wählen. Auf dieser Registerkarte legen
Sie auch fest, welche Multifunktionsleistenregisterkarten und -werkzeuge verfügbar sind.

Im Abschnitt Verhalten beim Wechseln von Registerkarten in diesem Bildschirm definieren Sie, wie sich die
Registerkarten der Multifunktionsleisten nach Abschluss einer Aktion verhalten. Es gibt Einstellungen für das
Verhalten sowohl in der Projektumgebung als auch im Familieneditor. Mit dem Kontrollkästchen zum Anzeigen
einer Kontextregisterkarte in einer Auswahl können Sie die Multifunktionsleistenregisterkarte bei Auswahl eines
Objekts sofort auf die Kontextregisterkarte umschalten lassen. Wenn dieses Kontrollkästchen nicht aktiviert ist,
wird die Registerkarte "Kontext" weiterhin in der Multifunktionsleiste angezeigt, sie wird jedoch nicht
automatisch zur aktiven Registerkarte.

Darüber hinaus können Sie die Informationsebene, die von QuickInfos bereitgestellt wird, im Dropdown-Menü
Tooltip Assistance (siehe Abbildung 1.50) definieren. Wenn Sie in Revit MEP 2016 noch die Funktionen
verschiedener Tools kennenlernen, können Sie diese Option auf Hoch setzen, damit Sie detaillierte
Beschreibungen der Funktionsweise von Tools erhalten, wenn Sie mit dem Mauszeiger darüber fahren. Wenn Sie
feststellen, dass die QuickInfos Ihren Workflow beeinträchtigen, können Sie diese Option auf Minimal oder
Keine setzen.

- 36 -
Mastering Autodesk® Revit® MEP 2016 PART 1 Allgemeines Projekt Setup

Abbildung 1.49 Abschnitt


Benutzeroberfläche des
Dialogfelds Optionen

Abbildung 1.51 Filteroptionen


für: die Liste Tastatur:
Verknüpfungen

Tastatürkürzel
Auf der Registerkarte Benutzeroberfläche des Dialogfelds Optionen befindet sich eine Schaltfläche, mit der Sie
Ihre Tastaturkürzel anpassen können. Durch Klicken auf diese Schaltfläche wird das Dialogfeld Tastaturkürzel
aktiviert. In diesem Dialogfeld können Sie die Befehle filtern, um die Verwaltung und Bearbeitung der Liste zu

- 37 -
Mastering Autodesk® Revit® MEP 2016 PART 1 Allgemeines Projekt Setup
vereinfachen. Sie können sogar nach bestimmten Registerkarten oder Menüs filtern, wie in Abbildung 1.51
dargestellt.

ZUGRIFF SHORTCUTS
Sie können auf das Dialogfeld Tastaturkürzel zugreifen, indem Sie auf der Registerkarte Ansicht auf die
Schaltfläche Benutzeroberfläche klicken. Es gibt sogar eine Tastenkombination für das Dialogfeld Tastaturkürzel:
KS.

Sie können die Liste in aufsteigender oder absteigender alphabetischer Reihenfolge sortieren, indem Sie auf die
gewünschte Spalte klicken. Nachdem Sie einen Befehl gefunden haben, für den Sie eine Tastenkombination
erstellen möchten, können Sie den Befehl zum Aktivieren des Textfelds Neue Tasten drücken am unteren Rand
des Dialogfelds auswählen. Geben Sie die gewünschten Tasten ein, die den Befehl aktivieren. Sie können bis zu
fünf Zeichen für eine Tastenkombination eingeben. Reservierte Tasten können nicht für Tastaturkürzel
verwendet werden. Sie finden die reservierten Tasten mithilfe des Filters im Dialogfeld Tastaturkürzel. Klicken
Sie auf die Schaltfläche Zuweisen, um die Verknüpfung auf den ausgewählten Befehl anzuwenden.

Sie können mehrere Verknüpfungen für ein einzelnes Werkzeug erstellen und dieselben Tastenkombinationen
für mehrere Werkzeuge verwenden. Wenn Sie eine Verknüpfung erstellen, die für mehrere Werkzeuge verwendet
wird, müssen Sie anhand der Statusleiste bestimmen, welches Werkzeug bei der Arbeit in Ihrem Projekt
verwendet werden soll. Wenn Sie die Verknüpfung eingeben, wird der erste übereinstimmende Befehl in der
Statusleiste angezeigt. Mit den Pfeiltasten auf Ihrer Tastatur können Sie die verfügbaren Befehle für die
Verknüpfung durchlaufen. Sobald der gewünschte Befehl in der Statusleiste angezeigt wird, können Sie ihn durch
Drücken der Leertaste aktivieren.

Sie können eine Tastenkombination aus einem Befehl entfernen, indem Sie die angegebene Tastenkombination
auswählen und auf die Schaltfläche Entfernen klicken (siehe Abbildung 1.52).

Sie können Ihre Tastaturkürzeleinstellungen exportieren, indem Sie unten im Dialogfeld Tastaturkürzel auf die
Schaltfläche Exportieren klicken. Dadurch werden Ihre Einstellungen als XML-Datei gespeichert, die in einem
Tabellenkalkulationsprogramm bearbeitet werden kann. Die Verwendung einer Tabelle ist eine weitere
Möglichkeit, um Tastaturkürzel zu verwalten und freizugeben. Die XML-Datei kann dann mithilfe der
Schaltfläche Importieren in Revit importiert werden, sodass Sie einen Standard für Tastaturkürzel in einer
Mehrbenutzer-Arbeitsumgebung festlegen können.

WAS TIPPE ICH?


Wenn die QuickInfo-Unterstützung auf mindestens Minimal eingestellt ist, können Sie die Tastenkombination
für ein Werkzeug anzeigen, indem Sie den Mauszeiger über ein Werkzeug in der Multifunktionsleiste bewegen.
Die Tastenkombination wird in Klammern neben dem Namen angezeigt

ALLGEMEINE VERKNÜPFUNGEN
Clark ist verantwortlich für das Unterrichten einer Revit MEP 2016-Klasse. Er hat Tastaturkürzel eingerichtet,
die am besten zu seinem Workflow passen und eine effiziente Nutzung der Software ermöglichen. Weil er mit
diesen Verknüpfungen so vertraut ist, möchte er sie mit seinen Schülern teilen, damit sie alle während des
Unterrichts dieselben verwenden.

Clark exportiert seine Verknüpfungseinstellungen in eine Datei, die er auf den Computern im Klassenzimmer in
Revit MEP 2016 importiert. Vor dem Importieren der benutzerdefinierten Einstellungen exportierte er die
Standardeinstellungen, damit sie bei Bedarf später verwendet werden können. Während des Unterrichts stellt er
fest, dass die bereitgestellten Einstellungen bevorzugt werden, aber jeder Schüler kann sie weiter anpassen, wenn
dies zu einer verbesserten Effizienz führt.

Im Abschnitt "Grafiken" des Dialogfelds "Optionen" können Sie die im Zeichenbereich verwendeten Farben
"Auswahl", "Vorauswahl" und "Warnung" festlegen (siehe Abbildung 1.53). Die Hintergrundfarbe des
Zeichenbereichs kann in jede andere Farbe geändert werden, mit der Sie bequem arbeiten können. Einstellungen
für temporäre Bemaßungen sind ebenfalls verfügbar, um sie besser lesbar zu machen. Sie können den
Hintergrund für temporäre Bemaßungen auf Transparent oder Undurchsichtig einstellen.

- 38 -
Mastering Autodesk® Revit® MEP 2016 PART 1 Allgemeines Projekt Setup

Abbildung 1.52 Entfernen einer: Tastaturkürzel

Abbildung 1.53 Grafikabschnitt


des Dialogfelds Optionen:

Wenn Grafikprobleme auftreten, müssen Sie möglicherweise die Einstellungen für den Grafikmodus ändern. Die
Hardwarebeschleunigung funktioniert am besten, wenn Sie einen Autodesk-zertifizierten Grafiktreiber
verwenden. Zertifizierte und empfohlene Treiber können hier heruntergeladen werden:
http://usa.autodesk.com/adsk/servlet/syscert?id=18844534&siteID=123112

Einstellungen für das Erscheinungsbild und Verhalten der SteeringWheels®- und ViewCube®-Funktionen
finden Sie in den entsprechenden Abschnitten im Dialogfeld Optionen.

Kontextmenüs
Obwohl die Schnittstellen der Multifunktionsleisten für einen effizienten Workflow ausgelegt ist, können
Kontextmenüs die einfachste und effektivste Möglichkeit sein, auf Einstellungen zuzugreifen oder Änderungen
an Komponenten Ihrer Revit-Projekte vorzunehmen. Ein Kontextmenü wird angezeigt, wenn Sie mit der
rechten Maustaste in den offenen Bereich im Zeichenbereich, auf ein Element im Projektbrowser oder auf ein
Objekt im Zeichenbereich klicken. Durch Klicken mit der rechten Maustaste in den offenen Bereich im
Zeichenbereich wird ein Kontextmenü aktiviert, das die Werkzeuge Wiederholen und Zuletzt verwendete
Befehle enthält. Der zuletzt verwendete Befehl kann durch Drücken der Eingabetaste oder durch Klicken auf die
Option Wiederholen im Kontextmenü aktiviert werden. Die Option Zuletzt verwendete Befehle zeigt eine Liste
der zuletzt verwendeten Befehle für den einfachen Zugriff bei sich wiederholenden Arbeiten an. Abbildung 1.54
zeigt ein Kontextmenü und die zuletzt während einer Arbeitssitzung verwendeten Befehle. In der Liste Zuletzt
verwendete Befehle werden die letzten fünf verwendeten Befehle angezeigt.

Die in einem Kontextmenü angezeigten Optionen hängen von dem Objekt ab, das beim Zugriff auf das Menü
ausgewählt wurde. Eine nette Funktion von Revit MEP 2016 ist die Möglichkeit, den Auswahlsatz zu definieren,

- 39 -
Mastering Autodesk® Revit® MEP 2016 PART 1 Allgemeines Projekt Setup
wenn die Option Alle Instanzen auswählen ausgewählt ist. Abbildung 1.55 zeigt, dass Sie die Option haben, nur
die Objekte in der aktiven Ansicht auszuwählen oder sie im gesamten Projekt auszuwählen. Dies macht die
Funktion Alle Instanzen auswählen viel nützlicher, da Sie sich keine Sorgen machen müssen, dass Objekte, die
nicht ausgewählt werden sollen, versehentlich in den Auswahlsatz aufgenommen werden.

Abbildung 1.54 Kontextmenü: Anzeigen der letzten


Befehle

Abbildung 1.55 Optionen für Auswahlsätze

Sie können auch mit der rechten Maustaste auf ein Element im Projektbrowser klicken, um auf ein Kontextmenü
zuzugreifen. Wenn Sie mit der rechten Maustaste auf eine Ansicht klicken, wird ein Menü mit Optionen zum
Anwenden oder Erstellen einer Ansichtsvorlage aus dieser Ansicht aktiviert. Sie können die Ansicht auch in einer
neuen Datei speichern (siehe Abbildung 1.56).

Abbildung 1.56 Kontextmenü für eine:


Ansicht, die im Projektbrowser
ausgewählt wurde

Abbildung 1.57 Kontextmenü für einen


ausgewählten Familientyp

Wenn Sie im Projektbrowser mit der rechten Maustaste auf eine Familie klicken, wird ein Kontextmenü mit
Optionen zum Bearbeiten und Umbenennen angezeigt (obwohl der empfohlene Workflow darin besteht, die
Familie zu öffnen, zu bearbeiten und dann Speichern unter und in das Projekt laden zu wählen) oder Laden Sie
die Familie neu. Sie können im Projektbrowser mit der rechten Maustaste auf einen Familientyp klicken, um auf
dessen Typeneigenschaften zuzugreifen oder die Instanzen im Projekt auszuwählen, ohne eine der Instanzen im
Modell suchen zu müssen (siehe Abbildung 1.57).

Sie können auch ein Kontextmenü verwenden, um verknüpfte Dateien über den Projektbrowser zu verwalten.
Abbildung 1.58 zeigt die Optionen, die in einem Kontextmenü verfügbar sind, wenn im Projektbrowser eine
verknüpfte Revit-Datei ausgewählt ist.

- 40 -
Mastering Autodesk® Revit® MEP 2016 PART 1 Allgemeines Projekt Setup

Abbildung 1.58 Kontextmenü für eine verknüpfte


Datei im: Projektbrowser

Das Fazit
Navigieren Sie zur Multifunktionsleistenschnittstelle. Das Menüband ist ein effizienter Stil der
Benutzeroberfläche, der in Revit gut funktioniert. Die Möglichkeit, zahlreiche Werkzeuge in einem einzigen
Bereich der Benutzeroberfläche unterzubringen, ermöglicht eine maximale Bildschirmfläche für den
Zeichenbereich.

Master It Neben den Standardregistern, die auf der Multifunktionsleistenoberfläche verfügbar sind, stehen
kontextbezogene Registerkarten zur Verfügung, während Sie an einem Projekt arbeiten. Erläutern Sie, was
eine kontextbezogene Registerkarte ist und wie sie sich in Ihrem Workflow unterscheiden kann.
Lösung Eine Kontextregisterkarte ist eine zusätzliche Registerkarte, die angezeigt wird, wenn ein Objekt
ausgewählt wird. Es ist eine Erweiterung der Registerkarte Ändern, die Tools enthält, die für die
Bearbeitung des ausgewählten Objekts spezifisch sind.

Nutzen Sie die Funktionen der Benutzeroberfläche. In der Revit MEP 2016-Benutzeroberfläche sind viele
Funktionen verfügbar, die einen schnellen Zugriff auf Tools und Einstellungen ermöglichen. Die Verwendung
von Tastaturkürzeln kann auch die Effizienz des Workflows verbessern.

Master It Um die Effizienz des Workflows zu verbessern, ist es wichtig zu wissen, wie auf Funktionen der
Benutzeroberfläche zugegriffen werden kann. Mit welchem Tool können Benutzeroberflächenfunktionen
aktiviert oder entfernt werden?
Lösung Mit dem Benutzeroberflächen-Tool auf der Registerkarte Ansicht können Sie die Funktionen der
Benutzeroberfläche aktivieren oder deaktivieren.

Verwenden Sie Einstellungen und Menüs. Das Einrichten von Einstellungen für Ihre Benutzeroberfläche ist
eine weitere Möglichkeit, eine Arbeitsumgebung zu erstellen, die für die Verwendung von Revit MEP 2016 am
effizientesten und effektivsten ist.

Master It Die Verwendung von Tastaturkürzeln ist seit langem Teil der Entwurfs- und Zeichensoftware.
Die Möglichkeit, die Verknüpfungen an Ihren Workflow anzupassen, ist entscheidend für eine verbesserte
Effizienz. Wie kann auf die Einstellungen für Tastaturkürzel zugegriffen werden? Wie können geänderte
Tastatureinstellungen zurückgesetzt werden?
Lösung Das Dialogfeld "Tastaturkürzel" kann über die Registerkarte "Benutzeroberfläche" des Dialogfelds
"Optionen", über die Schaltfläche "Benutzeroberfläche" auf der Registerkarte "Ansicht" oder über die
Tastenkombination "KS" aufgerufen werden. Löschen Sie die Datei
% userprofile% \ Appdata \ Roaming \ Autodesk \ Revit \ Autodesk Revit 2016 \
KeyboardShortcuts.xml, um die Tastaturkürzel für Revit MEP 2016 auf die Standardeinstellungen
zurückzusetzen.

- 41 -
Mastering Autodesk® Revit® MEP 2016 PART 1 Allgemeines Projekt Setup

Kapitel 2 Anzeigen von Filtern und Vorlagen


Ansichtsfilter und Ansichtsvorlagen sind ohne Zweifel die beste Möglichkeit, die in Ihrem Modell erstellten
Ansichten zu organisieren und darzustellen. Beginnend mit Ansichtsfiltern können Sie auf den
Standardobjektstilen aufbauen, sodass Systeme und Elementgruppen ihre Sichtbarkeit unabhängig von ihrer
Kategorie steuern können. Vorlagen anzeigen gehen noch einen Schritt weiter. Die Einstellungen für eine
bestimmte Ansicht, einschließlich Filterüberschreibungen, können als Ansichtsvorlage gespeichert werden. Diese
Vorlagen können dann einer beliebigen Anzahl ähnlicher Ansichten zugewiesen werden. So stellt beispielsweise
in einem Projekt mit über 100 HLK-Planansichten eine einzige Ansichtsvorlage die Konsistenz der sichtbaren
Daten sicher. Dies bedeutet auch, dass bei der Überprüfung von Zeichnungen nur der technische Inhalt und
nicht das Erscheinungsbild überprüft werden muss.

In diesem Kapitel lernen Sie Folgendes:


 Richten Sie Ansichtsfilter ein
 Filterstandards festlegen
 Steuern Sie mehrere Ansichten

Grundlegendes zu Ansichtsfiltern
Mit Ansichtsfiltern können Sie Ihr Projekt dokumentieren und beispielsweise ein Warmwassersystem von einem
Wasserkraftversorgungssystem trennen. In Bezug auf Elemente können sie identisch sein und aus Rohren,
Rohrverbindungsstücken und Zubehör, mechanischer Ausrüstung usw. bestehen. Wenn Sie jedoch Ansichten
auf einem Blatt platzieren, möchten Sie eine effiziente Methode zur Steuerung der Sichtbarkeit jedes Systemtyps,
damit Sie die Farbe, die Linienstärke oder sogar steuern können, ob ein bestimmtes System tatsächlich in
derselben Ansicht angezeigt wird. Ohne Filter besteht die einzige Möglichkeit, dies zu erreichen, darin, die
grafische Darstellung eines Auswahlsatzes auszublenden oder zu überschreiben. Obwohl Sie dies immer noch
für bestimmte Elementgruppen tun können, wird der Prozess ineffizient, wenn Sie an einem Projekt mit mehr
als zwei Blättern arbeiten.

Ansichtsfilter erstellen
Um Ansichtsfilter einzurichten, können Sie auf der Registerkarte Ansicht auf Filter klicken. Eine andere
Möglichkeit, auf Filter zuzugreifen, besteht darin, VG in einen beliebigen Grundriss einzugeben, um auf
Sichtbarkeits-/Grafiküberschreibungen zuzugreifen. Wählen Sie als Nächstes die Registerkarte Filter und klicken
Sie auf Bearbeiten / Neu, um das in Abbildung 2.1 gezeigte Dialogfeld Filter zu öffnen. In diesem Dialogfeld
werden die Namen mehrerer Filter aufgelistet, die standardmäßig in Revit enthalten sind, abhängig von der
Vorlage, mit der Sie beginnen. Stellen Sie sich den Zugriff auf Filter über Sichtbarkeit / Grafiküberschreibungen
als Hintertür vor. Beide Wege bringen Sie zum selben Ort; Beachten Sie jedoch, dass Änderungen an
Sichtbarkeit / Grafiküberschreibungen pro Ansicht vorgenommen werden. Da Änderungen an Filtern
projektweit erfolgen können, kann der Zugriff auf Filter über Sichtbarkeit / Grafiküberschreibungen verwirrend
sein.

Abbildung 2.1 Erstellen von Ansichtsfiltern

- 42 -
Mastering Autodesk® Revit® MEP 2016 PART 1 Allgemeines Projekt Setup
Beachten Sie beim Erstellen eines neuen Filters, dass Sie bis zur Auswahl von Elementen aus der Liste der
Kategorien weder fortfahren noch einen anderen Filter auswählen können. Wie im Dialogfeld Sichtbarkeit /
Grafiküberschreibungen können Sie die Liste der Kategorien so filtern, dass nur die relevanten Kategorien
angezeigt werden (siehe Abbildung 2.2).

Abbildung 2.2 Dialogfeld Filter

Wählen Sie die Kategorien aus, die Teil des Filtersatzes sein sollen, und Sie können die Filterregeln anwenden.
Angenommen, wir erstellen einen Sprinkler-Filtersatz. Wir würden Rohrzubehör und -armaturen,
Rohrplatzhalter und Rohre wählen. Unter Filterregeln können wir dann nach Systemklassifizierung filtern, die die
Wörter Brandschutz enthält, bei denen zwischen Groß- und Kleinschreibung unterschieden wird (siehe
Abbildung 2.3).

Abbildung 2.3 Filtereinstellungen für Sprinkler

Im vorherigen Absatz habe ich die Systemklassifizierung erwähnt, die für viele Filter die Standardeinstellung ist.
Aufgrund der großen Anzahl von Filtern, die Sie möglicherweise in Ihrer Projektvorlage verwenden, empfehle
ich Ihnen, diese zu ändern, damit Sie stattdessen nach Systemabkürzung filtern. Auf diese Weise können Sie Ihre
Systeme auf eine Weise identifizieren und trennen, die für Ihre Endbenutzer klarer und flexibler ist als die
Standardeinstellung für die Systemklassifizierung.

Hier ist ein Beispiel. Die Standardregel "Mechanisch - Versorgung" ist auf "Filtern nach"> Systemklassifizierung
"mit der Regel" enthält "und dem Wert" Versorgung "eingestellt. Dies ist möglicherweise kein Problem für
kleine Projekte, aber für größere Projekte mit mehreren Versorgungssystemen funktioniert es einfach nicht.

- 43 -
Mastering Autodesk® Revit® MEP 2016 PART 1 Allgemeines Projekt Setup
Diese Einschränkung ist besonders offensichtlich bei Rohrleitungssystemen, bei denen die Unterscheidung
zwischen allen Vor- und Rücklaufsystemen von entscheidender Bedeutung ist. Die Systemabkürzung verfügt
über die erforderliche Flexibilität, um zwischen Hunderten von Systemen unterscheiden zu können. Um neue
Systemfilter zu erstellen, wählen Sie am einfachsten einen vorhandenen Systemfilter aus und klicken dann auf das
Symbol Duplizieren. Stellen Sie nach dem Duplizieren des Systemfilters sicher, dass die richtigen
Kategorieelemente ausgewählt sind, und benennen Sie die Filterregel in den Namen um, nach dem Sie filtern
möchten.

Um diese Filter auf Ihre Ansichten anzuwenden, können Sie in der Multifunktionsleiste zur Registerkarte
Ansicht wechseln und dann Sichtbarkeit / Grafiküberschreibungen auswählen. Wählen Sie als Nächstes die
Registerkarte Filter (siehe Abbildung 2.4).

Abbildung 2.4 Anwenden von Ansichtsfiltern

Klicken Sie auf der Registerkarte Filter auf Hinzufügen. Daraufhin werden die von Ihnen erstellten Filter
angezeigt. Wählen Sie daher die Filter aus, die für Ihr Projekt gelten. Sobald die Filter geladen sind, können Sie
die Filter ein- und ausschalten und Strichstärken, Farben und Muster anpassen. Es ist möglicherweise eine gute
Idee, zu testen, ob Ihre Filter ordnungsgemäß funktionieren, indem Sie sie einzeln ausschalten und sicherstellen,
dass die entsprechenden Elemente in der Ansicht deaktiviert sind.

Durch die Beherrschung der Filteroptionen können Sie Ihre Modelle mit den Standards erstellen, die Ihr Büro
über Jahre hinweg bei der Erstellung von CAD-Zeichnungen entwickelt hat.

Vor der Einführung von Kanal- und Rohrleitungssystemen als Systemfamilien in Autodesk® Revit® MEP 2012
wurden Filter auch zur Steuerung der Farbe und des Linientyps von Rohren und Kanälen verwendet. Einige
Unternehmen entscheiden sich möglicherweise immer noch dafür, dies zu tun. Der Hauptvorteil der
Verwendung der Kanal- und Rohrleitungssysteme besteht jedoch darin, dass Farbe und Linientyp global anstatt
pro Ansicht festgelegt werden. Dieser Vorteil ist am offensichtlichsten, wenn Sie zusätzliche Ansichten wie
Abschnitte und Beschriftungen erstellen und die Filter immer wieder hinzufügen müssen, um die Farben der
Systeme zu erhalten. Seit Revit MEP 2012 besteht der vorgeschlagene Workflow darin, Farbe und Linientyp mit
Kanal- und Rohrleitungssystemen zu steuern und Filter zu verwenden, um die Sichtbarkeit von Elementen zu
steuern. Beachten Sie, dass Sie bei Verwendung von verknüpften MEP-Modellen einen Ansichtsfilter verwenden
müssen, um die Farben und andere Überschreibungen in der verknüpften Datei zu ändern. Mit einer neuen
Option in Revit 2016 können Sie auch die Grafiken der verknüpften Datei überschreiben und die verknüpfte
Ansicht angeben, die angezeigt werden soll, sowie die zugehörigen Ansichtsfilter.

- 44 -
Mastering Autodesk® Revit® MEP 2016 PART 1 Allgemeines Projekt Setup
Ein anderer Filtertyp ist der Auswahlfilter. Mit Auswahlfiltern können Sie einen Filtersatz nur für ausgewählte
Elemente anstelle einer gesamten Objektkategorie erstellen und speichern. Wählen Sie dazu Ihre Objekte aus
und wählen Sie in der Multifunktionsleiste die Option Auswahl speichern (siehe Abbildung 2.5). Geben Sie dem
Auswahlsatz einen passenden Namen.

Abbildung 2.5 Auswahlsatz

Rufen Sie nach dem Erstellen das Dialogfeld Filter erneut auf und stellen Sie fest, dass die Filter etwas anders
angezeigt werden: Es gibt jetzt einen Abschnitt mit der Bezeichnung Regelbasierte Filter und einen weiteren
Abschnitt mit der Bezeichnung Auswahlfilter. Wenn Ihr neuer Auswahlfilter markiert ist, können Sie sehen, dass
die Bereiche Kategorien und Filterregeln deaktiviert sind, da Sie die Regeln nur auf die Auswahl anwenden, wie
in Abbildung 2.6 dargestellt.

Abbildung 2.6 Filter für Auswahlsätze

Branchenbeispiel: Filter für Drahttypen


Gehen Sie wie folgt vor, um einen Filter für Drähte zu erstellen.

1. Klicken Sie zunächst auf die Schaltfläche Filter im Grafikbedienfeld der Registerkarte Ansicht.

2. Klicken Sie im Dialogfeld Filter oben links auf die Schaltfläche Neu.

- 45 -
Mastering Autodesk® Revit® MEP 2016 PART 1 Allgemeines Projekt Setup

3. Geben Sie dem Filter einen Namen, der seinen Zweck oder die Arten von Elementen, für die er gilt,
eindeutig identifiziert. Sie können die Option Auswählen verwenden und einen Draht in der Ansicht
auswählen, um einen Filter nur für die ausgewählten Elemente zu erstellen.

4. Verwenden Sie die Option Kriterien definieren, um einen Filter für alle Instanzen des gewünschten Typs zu
erstellen, den Sie anzeigen möchten.

5. Aktivieren Sie im Abschnitt Kategorien des Dialogfelds das Kontrollkästchen Drähte, um den Filter auf
Drähte anzuwenden.

6. Wählen Sie im Abschnitt Filterregeln des Dialogfelds den Parameter Typname aus der Dropdown-Liste
Filtern nach aus.

7. Setzen Sie die Bedingung in der zweiten Dropdown-Liste auf Gleich und wählen Sie in der dritten
Dropdown-Liste den Namen des Drahttyps, auf den Sie den Filter anwenden möchten.

8. Dadurch wird ein Filter erstellt, der nur Drähte mit dem ausgewählten Typnamen betrifft (siehe Abbildung
2.7).

Abbildung 2.7 Filtereinstellungen für einen Drahtfilter

So wenden Sie den Filter auf Ihre Ansicht an:

1. Greifen Sie auf die Einstellungen für Sichtbarkeit / Grafiküberschreibungen für die Ansicht zu und wählen
Sie die Registerkarte Filter.

2. Klicken Sie unten links auf die Schaltfläche Hinzufügen und wählen Sie im Dialogfeld Filter hinzufügen den
Filter aus, den Sie für die Drähte erstellt haben.

3. Klicken Sie in der Spalte Linien für den Filter auf die Schaltfläche Überschreiben. Stellen Sie die
Überschreibungen für Gewicht, Farbe oder Muster ein, damit der Filter den Draht wie gewünscht anzeigt.
Abbildung 2.8 zeigt Bodenkästen mit Erdkabel in derselben Ansicht wie Steckdosen mit Kabel, wie sie
normalerweise angezeigt werden.

Sichtbarkeitseinstellungen: Vorlagen anzeigen


Ansichtsvorlagen sind eine hervorragende Möglichkeit, die visuelle Wiedergabetreue vieler Ansichten für dieselbe
Disziplin in wenigen kurzen Schritten aufrechtzuerhalten. Es wird empfohlen, einen Standardsatz dieser
Ansichten in Ihren Projektvorlagen vordefiniert zu haben. Mit Ansichtsvorlagen können Sie Eigenschaften von
Ansichtstypen voreingestellt haben, die in einem einfachen Schritt auf jede Ansicht angewendet werden können.

- 46 -
Mastering Autodesk® Revit® MEP 2016 PART 1 Allgemeines Projekt Setup
Dies sind nicht nur Sichtbarkeitseigenschaften. Sie können auch viele der Haupteigenschaften einer Ansicht
festlegen.

Abbildung 2.8 Verwenden eines Filters zum


Anzeigen verschiedener Kabeltypen in
derselben Ansicht

Sie können eine Ansichtsvorlage erstellen, indem Sie auf der Registerkarte Ansicht des Menübands auf die
Schaltfläche Vorlagen anzeigen klicken und dann die Option Ansichtsvorlagen verwalten auswählen. Auf der
linken Seite des Dialogfelds befindet sich eine Liste der vorhandenen Ansichtsvorlagen. Sie können die Liste
nach Ansichtstyp sortieren, indem Sie die Dropdown-Liste in der oberen linken Ecke verwenden. Auf der
rechten Seite des Dialogfelds werden die häufig verwendeten Ansichtsparameter aufgelistet, die von der
Ansichtsvorlage gesteuert oder beeinflusst werden können. Legen Sie die Standardwerte für diese Parameter fest,
um den Bereich der Ansichtsvorlage festzulegen.

Es gibt auch Bearbeitungsschaltflächen für die verschiedenen Registerkarten im Dialogfeld Sichtbarkeit /


Grafiküberschreibungen. Die Optionen für die grafische Anzeige wurden in die Einstellungen für Modellanzeige,
Schatten und Beleuchtung unterteilt. Alle von Ihnen erstellten Projektparameter, die für Ansichten gelten, sind
auch in jeder Ansichtsvorlage verfügbar.

Die Schaltflächen in der unteren linken Ecke des Dialogfelds dienen zum Duplizieren, Umbenennen oder
Löschen einer Ansichtsvorlage. Es gibt keine Schaltfläche zum Erstellen einer neuen Vorlage. Diese Option in
diesem Dialogfeld dient zum Duplizieren einer vorhandenen Option. Wenn Ihre Datei keine Ansichtsvorlagen
enthält, können Sie über die Multifunktionsleiste nicht auf das Dialogfeld Vorlagen anzeigen zugreifen. Sie
können Ihre allererste Ansichtsvorlage in einem Projekt erstellen, indem Sie entweder auf die Schaltfläche
Vorlage aus aktueller Ansicht erstellen klicken oder mit der rechten Maustaste auf die Ansicht im Projektbrowser
klicken und Ansichtsvorlage aus Ansicht erstellen auswählen. Sie können auch Projektstandards übertragen
verwenden, um Ansichtsvorlagen (oder andere Einstellungen) von einem anderen Projekt abzurufen. In beiden
Fällen werden Sie von Revit zur Eingabe eines Ansichtsvorlagennamens aufgefordert und anschließend das
Dialogfeld Vorlagen anzeigen geöffnet.

Eine häufigere Methode zum Erstellen einer Ansichtsvorlage besteht darin, zunächst eine Ansicht zu erstellen
und deren Aussehen sorgfältig zu konfigurieren. Sobald Sie mit dem Erscheinungsbild der Ansicht zufrieden
sind, ist dies der perfekte Kandidat für das Werkzeug "Ansichtsvorlage aus Ansicht erstellen" (Rechtsklick-
Option). Dies ist eine bevorzugte Methode, da Sie sehen können, wie die Ansicht aussehen wird, wenn Sie
Anpassungen an den Eigenschaften vornehmen. Wenn Sie auf diese Weise eine Ansichtsvorlage in Ihrer
Projektvorlage erstellen, müssen Sie ein Modell vorübergehend laden, um es als visuelle Referenz zu verwenden.
Sie können auch die Schaltfläche Vorlagen anzeigen auf der Registerkarte Ansicht verwenden und die Option
Vorlage aus aktueller Ansicht erstellen auswählen (siehe Abbildung 2.9).

- 47 -
Mastering Autodesk® Revit® MEP 2016 PART 1 Allgemeines Projekt Setup

Abbildung 2.9 Schaltfläche Vorlagen anzeigen

Im Dialogfeld Vorlagen anzeigen gibt es neben jeder Eigenschaft ein Kontrollkästchen, mit dem Sie festlegen
können, ob die Einstellungen der Vorlage für diese Eigenschaft auf die Ansicht angewendet werden. Auf diese
Weise können Sie bei Bedarf nur die gewünschten Teile einer Ansichtsvorlage anwenden. Wenn Sie eine
Ansichtsvorlage auf eine Ansicht anwenden und das Kontrollkästchen Sichtbarkeit / Grafik aktiviert ist, können
Sie Sichtbarkeit / Grafiküberschreibungen nicht mehr über das Dialogfeld Sichtbarkeit /
Grafiküberschreibungen steuern. Stattdessen steuern Sie mehrere Ansichtseinstellungen gleichzeitig über
Ansichtsvorlagen verwalten. Dies gilt für alle Einstellungen, die von der Ansichtsvorlage gesteuert werden (siehe
Abbildung 2.10).

Abbildung 2.10 Verwalten von Ansichtsvorlagen

- 48 -
Mastering Autodesk® Revit® MEP 2016 PART 1 Allgemeines Projekt Setup
Sie können diese Ansichtsvorlagen nicht nur verwalten, sondern auch sehen, wie viele Ansichten von einer
Ansichtsvorlage gesteuert werden (siehe Abbildung 2.10).

Ansichtsvorlagen können während der Erstellung Ihrer Projektvorlage erstellt werden. Bei der Arbeit an einem
tatsächlichen Projekt ist dies jedoch häufig einfacher. Wenn Sie sich also in einem frühen Stadium der
Implementierung von Revit befinden, können Sie mit dem Tool "Projektstandards übertragen" Ansichtsvorlagen
aus einem Projekt übernehmen Datei zu Ihrer Vorlage. Mit Revit können wir einer bestimmten Gruppe von
Ansichten eine Ansichtsvorlage zuweisen. Diese Ansichten werden aktualisiert, wenn die Ansichtsvorlage
geändert wird. Sie können auch jede Ansichtsvorlage auf jede Ansicht anwenden, insbesondere auf neu erstellte,
und schnell die gewünschten Einstellungen vornehmen. Wenn Sie an einem großen Projekt mit vielen Ebenen
oder vielen abhängigen Ansichten arbeiten, können Ansichtsvorlagen erheblich Zeit sparen.

Das Fazit
Richten Sie Ansichtsfilter ein. Die Einstellungen für Ansichten sind entscheidend, um das in einem Projekt
erstellte und bearbeitete Design und Modell visualisieren zu können. Das Festlegen des Standardverhaltens für
Ansichten und Sichtbarkeit von Objekten kann nicht nur die Effizienz der Arbeit an einem Projekt, sondern
auch die Genauigkeit des Entwurfs erhöhen.

Master It Die Eigenschaften einer Ansicht bestimmen, wie Objekte und das Modell in der Ansicht
angezeigt werden. Welche andere Ansichtseigenschaft bestimmt neben Sichtbarkeit /
Grafiküberschreibungen, ob Elemente in dieser Ansicht sichtbar sind?
Lösung Ansichtsfilter bieten eine bessere Kontrolle über Elemente in einer Ansicht und ermöglichen
Ihnen unterschiedliche visuelle Stile - Farbe, Linienstil und -muster, Transparenz und allgemeine
Sichtbarkeit - für systematische Elemente wie Kanal- und Rohrleitungssysteme.

Filterstandards festlegen. Verwalten Sie aus Gründen der Konsistenz und Benutzerfreundlichkeit eine Reihe
von Ansichtsfiltern und Ansichtsvorlagen, um die Effizienz Ihrer Dokumentation zu steigern.

Master It Welche Bedeutung hat die Verwendung von Ansichtsfiltern?


Lösung Ansichtsfilter bieten Ihnen die Möglichkeit, die Sichtbarkeit von Objekten zu ändern, ohne die
Kategorie ein- oder ausschalten zu müssen. Ein Beispiel hierfür könnten elektrische Vorrichtungen sein, bei
denen eine Unterscheidung für wesentliche und nicht wesentliche Dienste erforderlich ist. Filter können
verwendet werden, um die Sichtbarkeit beider Systeme zu ändern, damit sie in der Dokumentation leicht
identifiziert werden können.

Steuern Sie mehrere Ansichten. Mit Ansichtsvorlagen haben Sie die Möglichkeit, ein einheitliches
Erscheinungsbild Ihrer Dokumentation beizubehalten.

Master It True oder false: Eine Ansichtsvorlage kann jeweils nur eine Ansicht steuern.
Lösung Falsch. Eine Ansichtsvorlage kann mehreren Ansichten gleichzeitig zugewiesen werden und somit
deren Erscheinungsbild steuern. Das Dialogfeld Ansichtsvorlagen zeigt an, wie viele Ansichten jeder
Vorlage zugewiesen sind, falls vorhanden.

- 49 -
Mastering Autodesk® Revit® MEP 2016 PART 1 Allgemeines Projekt Setup

Kapitel 3 Worksets und Worksharing


Mit der Autodesk® Revit® MEP 2016-Plattform können Benutzer komplexe Gebäude und technische Systeme
entwerfen und modellieren. In der Regel ist dies eine Teamarbeit. Daher ist es wichtig zu verstehen, wie eine
Revit MEP-Projektdatei so eingerichtet werden kann, dass mehrere Designer und Ingenieure gleichzeitig an
diesen Systemen arbeiten können. Im Gegensatz zu herkömmlichen CAD-Lösungen, für die viele Dateien
erforderlich sind, um die Konstruktionsabsicht darzustellen, können die gesamten mechanischen, elektrischen,
Sanitär- und Brandschutzsysteme in einer Revit-MEP-Datei modelliert werden. Dies erfordert eine sorgfältige
Einrichtung der Projektdatei in den frühen Phasen des Entwurfs.

Die Nutzung der Möglichkeiten von Revit MEP zur Erstellung eines einzigen Modells, das alle MEP-Systeme
enthält, kann zu einer schnellen und einfachen Zusammenarbeit und Koordination führen. Gleiches gilt für alle
Revit-Projektdateien, bei denen mehr als eine Person gleichzeitig am selben Modell arbeiten muss. Durch
Aktivieren von Worksharing kann der Benutzer zentrale und lokale Dateien erstellen, in denen alle Änderungen
der Benutzer berücksichtigt werden, und sicherstellen, dass diese Änderungen bei ihrem Auftreten koordiniert
werden können. Dies ermöglicht es dem Team, Entwurfsentscheidungen früh im Entwurfsprozess zu treffen.
Außerdem können Sie steuern, wie ganze Systeme in Ansichten und letztendlich in Konstruktionsdokumenten
angezeigt werden.

Um die durch die Aktivierung von Worksharing erstellten Funktionen nutzen zu können, müssen Sie wissen, wie
die Funktionen funktionieren und wie sie so verwaltet werden, dass sie am besten zu Ihrem
Unternehmensworkflow und Ihren Unternehmensstandards passen.

In diesem Kapitel lernen Sie Folgendes:


 Erstellen Sie eine zentrale Datei, indem Sie Worksharing aktivieren und das Modell in Worksets unterteilen
 Ermöglichen Sie mehreren Benutzern, mit lokalen Dateien an demselben Dataset zu arbeiten
 Arbeiten und Verwalten von Worksets
 Steuern Sie die Sichtbarkeit von Worksets
 Optimieren Sie die Leistung mit einem Revit Server Accelerator

Grundlegendes zu zentralen Dateien


Es kann schwierig sein, die Idee zu verstehen, dass mehrere Benutzer gleichzeitig in derselben Datei arbeiten
können. Wenn Worksharing in einer Revit MEP-Datei aktiviert wurde, wird die Datei in eine zentrale Datei
„transformiert“. Diese Datei ist das Repository für das Modell und alle zugehörigen Komponenten. In Wahrheit
arbeitet nicht jeder Benutzer in dieser bestimmten Datei, sondern in einer Kopie dieser Datei, die die Aktionen
und Modelländerungen des Benutzers an die zentrale Datei zurückübermittelt. Eine Kopie einer zentralen Datei
wird als lokale Datei bezeichnet. Diese lokalen Dateien können auf zwei Arten erstellt werden.

 Öffnen Sie die zentrale Datei im Dialogfeld Öffnen (stellen Sie sicher, dass das Kontrollkästchen Lokale
Datei erstellen aktiviert ist).

 Durch Kopieren und Einfügen der zentralen Datei in einen Ordner, der über eine Netzwerklösung mit dem
Speicherort der zentralen Datei verbunden ist. Wenn die kopierte Datei zum ersten Mal geöffnet wird,
warnt Revit den Benutzer, dass durch das Speichern der Datei eine lokale Dateikopie der zentralen Datei
erstellt wird.

Eine typische Vorgehensweise für die Arbeit mit einer zentralen Datei besteht darin, sie in einem Jobordner in
einem Netzwerk zu speichern, wobei sich die lokalen Kopien auf den Festplatten der Arbeitsstationen der
Benutzer befinden. Dies verhindert, dass die Benutzer beim Entwerfen und Ändern des Modells über das
Netzwerk arbeiten müssen. Dieser Workflow reduziert den Netzwerkverkehr, da die Datenübertragung nur
erfolgt, wenn die lokale Datei mit der zentralen Datei synchronisiert ist.

- 50 -
Mastering Autodesk® Revit® MEP 2016 PART 1 Allgemeines Projekt Setup

GEFAHREN BEIM ÖFFNEN EINER ZENTRALEN DATEI


Sobald mehrere Benutzer mit der Arbeit am Revit-Projekt begonnen haben, sollte die zentrale Datei von keinem
Benutzer geöffnet werden. Wenn die zentrale Datei geöffnet ist, verhindern Änderungen, die von Benutzern
vorgenommen werden, die in lokalen Dateien arbeiten, dass die Person, die in der zentralen Datei arbeitet, ihre
Arbeit speichert, es sei denn, sie verwenden Speichern unter, um zuerst eine lokale Datei zu erstellen und dann
wie alle anderen mit der zentralen Datei zu synchronisieren. Vermeiden Sie das Öffnen der zentralen Datei, es sei
denn, dies ist unbedingt erforderlich - mit anderen Worten, für Situationen wie Umzug und regelmäßige Prüfung.
In jedem Fall müssen jedoch alle anderen Benutzer die Kontrolle über die von ihnen verwendeten Worksets
aufgegeben haben.

Dieser Workflow kann unabhängig von der Anzahl der Benutzer erreicht werden. Jeder Benutzer arbeitet in
seiner jeweiligen lokalen Datei, speichert Änderungen am Design und synchronisiert diese Änderungen
regelmäßig mit der zentralen Datei. Die große Frage ist also, wie mehrere Benutzer gleichzeitig in einer Datei
arbeiten. Eine Analogie zur Erklärung des Arbeitsablaufs ist ein Puzzle (obwohl es sich um ein Puzzle handelt,
zu dem Sie Teile hinzufügen und entfernen können, während Sie ein Ganzes behalten). Sie könnten die Teile auf
einen Tisch werfen, Ihre Freunde oder Familie versammeln und mit der Arbeit an dem Puzzle beginnen. Jede
Person konnte eine Handvoll der Teile (lokale Datei) aufnehmen und daran arbeiten, das Puzzle (zentrale Datei)
zusammenzusetzen.

Wir könnten auch eine Bibliothek verwenden, um den Workflow zu erklären. Die zentrale Datei ist die
Bibliothek selbst, die Abschnitte / Regale könnten Worksets sein, und die Bücher in der Bibliothek wären die
Elemente in einem Workset. Wenn ein Teil der Bibliothek geschlossen ist, weil beispielsweise die Eigentümer
Inventur durchführen, haben nur sie Zugriff. Jeder kann die Bücher / Elemente sehen, sie können jedoch nicht
ausgeliehen werden.

Die lokale Datei enthält alles, wie ein Ablagesystem, und von hier aus können Benutzer Bücher / Elemente
ausleihen oder eine Bestandsaufnahme durchführen und einen Abschnitt / ein Arbeitsset auschecken. In den
nächsten Abschnitten wird der Workflow ausführlicher erläutert.

Erstellen einer zentralen Datei


Wie die meisten Datendateien auf einem Computer kann auf Revit-Projektdateien jeweils nur ein Benutzer
zugreifen. Um mehrere Benutzer zuzulassen, muss die Projektdatei in eine zentrale Datei umgewandelt werden.
Dieser Prozess beginnt, wenn Worksharing für ein Projekt aktiviert ist. Jeder Benutzer kann Worksharing
aktivieren, und dies muss nur einmal durchgeführt werden - von jedem, der das Projekt einrichtet. Klicken Sie
zum Aktivieren der Arbeitsfreigabe auf der Registerkarte "Zusammenarbeiten" auf die Schaltfläche
"Arbeitssätze" (siehe Abbildung 3.1).

Abbildung 3.1 Klicken Sie auf die Schaltfläche Worksets, um das Dialogfeld Worksharing zu öffnen

Dies kann in jeder Phase eines Projekts erfolgen, es ist jedoch am besten, dies so früh wie möglich zu tun. Je
später Sie dies tun, desto mehr Arbeit ist erforderlich, da Sie Elemente bestimmten Arbeitssätzen zuweisen
müssen, nachdem sie bereits platziert wurden.

Worksets stellen die Aufteilung eines Modells in vier Gruppen dar:


 Vom Benutzer erstellte Elemente
 Familien
 Projektstandards
 Ansichten

- 51 -
Mastering Autodesk® Revit® MEP 2016 PART 1 Allgemeines Projekt Setup
Jede Gruppe enthält eine Reihe von Worksets, abhängig vom Aufbau des Revit-Projekts. Jede Ansicht des
Modells, der Komponente und des Projektstandards (z. B. Einstellungen und Typen) verfügt über ein eigenes
Workset. Jeder Familie, die in das Projekt geladen wird, wird auch ein eigenes Workset zugewiesen. Diese
Partitionierung wird von Revit automatisch durchgeführt, wenn Worksharing aktiviert ist, damit Benutzer nicht
gleichzeitig die Eigenschaften derselben Elemente ändern oder ändern können. In der Kategorie "Vom Benutzer
erstellt" können Sie Ihre eigenen Modellkomponenten erstellen, um den Zugriff auf diese Komponenten als
Gruppe oder deren Sichtbarkeit zu steuern.

Wenn Sie beispielsweise an einem Projekt arbeiten, das Elemente aus mehreren Disziplinen enthält, können Sie
Arbeitsgruppen erstellen, die diesen Disziplinen entsprechen. Mit anderen Worten, es würde ein Workset für alle
elektrischen Komponenten geben, eines für die mechanischen Komponenten, eines für die Installation usw. Die
reale Welt schreibt jedoch häufig vor, dass mehrere Designer und Zeichner an einem Projekt arbeiten. Daher
kann es erforderlich sein, das Modell basierend auf den Rollen der dem Projekt zugewiesenen Personen in
spezifischere Kategorien zu unterteilen. Vielleicht arbeitet eine Person an den HLK-Systemen, während eine
andere an den mechanischen Rohrleitungen arbeitet. Ebenso kann ein Designer die Beleuchtung übernehmen,
während ein anderer die Stromversorgungssysteme entwickelt. In diesem Szenario ist es ratsam, das Modell
mithilfe von Worksets in diese Kategorien zu unterteilen, um die Steuerung dieser spezifischen Systeme zu
ermöglichen.

Abbildung 3.2 zeigt das Dialogfeld, das angezeigt wird, wenn Sie zum ersten Mal in einem Projekt auf die
Schaltfläche Worksets klicken. Dieses Dialogfeld informiert Sie darüber, dass Sie Worksharing aktivieren
möchten, und enthält einige wichtige Informationen.

Abbildung 3.2 Dialogfeld „Worksharing“

AKTIVIEREN VON WORKSHARING


Die Betonung dieses ersten Dialogfelds kann nicht genug betont werden. Es warnt Sie davor, Worksharing zu
aktivieren. Dies erfordert eine sorgfältige Planung und Verwaltung. Mit anderen Worten, sobald Sie Worksharing
für ein Projekt aktiviert haben, wird es immer aktiviert. Daher verhält sich die Datei immer wie eine zentrale
Datei - das heißt natürlich, es sei denn, Sie öffnen die zentrale Datei mit der Option "Trennen" und führen
anschließend "Arbeitsgruppen verwerfen" aus. Die Bedeutung dieser Warnung besteht darin, dass das Aktivieren
von Worksharing nicht unbedingt erforderlich ist, wenn nicht mehrere Benutzer gleichzeitig an der Datei
arbeiten müssen. An dieser Stelle gibt es verschiedene Ebenespunkte hinsichtlich des weiteren Vorgehens. Zum
einen sollten alle Projektdateien, unabhängig davon, wie viele Personen an dem Projekt arbeiten, für die
gemeinsame Nutzung aktiviert werden. Diese Methode bedeutet, dass auf alle Projekte auf dieselbe Weise
zugegriffen werden kann und Benutzer immer an einer lokalen Datei arbeiten. Dies hat folgende Vorteile:

 Der Benutzer hat einen separaten Ort zum Entwerfen, bevor er die Datei für das Projektteam freigibt.
 Es gibt weniger Netzwerkverkehr.
 Es gibt mehr als einen Speicherort für Sicherungsdateien.
 Benutzer, insbesondere diejenigen, die neu in der Software sind, müssen weniger darüber nachdenken.
 Benutzer, die Dateien umbenennen, sind weniger abhängig.

In diesem Dialogfeld werden auch die Worksets angezeigt, denen die Komponenten im Modell zugewiesen
werden (falls vorhanden, wenn Sie auf die Schaltfläche Worksets klicken). Wenn Sie also bereits mit der
Erstellung des Modells begonnen haben und sich später für die Aktivierung der Arbeitsfreigabe entscheiden,

- 52 -
Mastering Autodesk® Revit® MEP 2016 PART 1 Allgemeines Projekt Setup
weist Revit alle Modellkomponenten zwei Standardarbeitsgruppen zu. Revit weist einem Workset mit dem
Namen "Gemeinsame Ebenen und Gitter" beliebige Ebenen und Gitter zu. Dies geschieht, weil diese
Elementtypen im Allgemeinen von allen Disziplinen verwendet werden und normalerweise in allen
Modellansichten sichtbar sind. Alles andere, was im Modell vorhanden ist (Modellelemente), wird einem Workset
namens Workset1 zugewiesen. Sie können diese Standardarbeitsgruppen in etwas umbenennen, das Ihren
Projektanforderungen besser entspricht. Ich empfehle jedoch, Workset1 nicht umzubenennen, da es nicht
gelöscht werden kann. Sie sollten jedoch Ihre eigenen Worksets erstellen und die Objekte den entsprechenden
neu zuweisen. Wenn Sie Worksharing in einer Datei aktivieren, die kein Modell enthält, werden die
Standardarbeitsgruppen weiterhin erstellt. Sie werden einfach leer sein.

Wenn Sie in diesem Dialogfeld auf OK klicken, erstellt Revit Arbeitsgruppen für jede Ansicht, jeden
Projektstandard und jede Familie in der Projektdatei. Wenn Modellelemente vorhanden sind, weist Revit jede
Komponente dem Standardworkset zu. Sobald Worksharing aktiviert wurde, wird das Dialogfeld Worksets
geöffnet (siehe Abbildung 3.3).

Abbildung 3.3 Das Dialogfeld Worksets

Als erstes fällt die Dropdown-Liste in der oberen linken Ecke des Dialogfelds auf. Dies zeigt an, welches
Workset aktiv ist. Wenn ein Workset aktiv ist, sind alle Komponenten, die in das Modell eingefügt werden, Teil
dieses Worksets. Dies ähnelt traditionelleren CAD-Systemen. Wenn Linien gezeichnet werden, befinden sie sich
auf der Ebene, die als aktuelle Ebene festgelegt ist. In der Spalte Name des Dialogfelds werden alle Worksets im
Projekt aufgelistet, je nachdem, welche Kategorie angezeigt wird. Mit den Kontrollkästchen unter den Spalten
können Sie zwischen den Kategorien der angezeigten Worksets wechseln. Auf diese Weise müssen Sie nicht die
gesamte Liste der Worksets gleichzeitig anzeigen.

Die Spalte "Bearbeitbar" im Dialogfeld bietet zwei Optionen: "Ja" oder "Nein". Wenn ein Workset auf
"Bearbeitbar" (Ja) gesetzt ist, hat der Benutzer das sogenannte Eigentum an diesem Workset. Dies bedeutet, dass
der Benutzer die einzige Person ist, die die Modellelemente ändern kann, die zu diesem Workset gehören. Das
Eigentum kann nur vom Benutzer übernommen werden. Es kann nicht von jemand anderem zugewiesen
werden. Wenn ein Workset auf Nicht bearbeitbar (Nein) eingestellt ist, bedeutet dies nicht, dass das Workset
nicht bearbeitet werden kann. Es bedeutet einfach, dass niemand dieses bestimmte Workset besitzt, sodass jeder,
der im Modell arbeitet, Elemente ändern kann, die zu diesem Workset gehören - solange niemand anderes
versucht, dasselbe zu tun!

Sie werden feststellen, dass der Benutzer, der zuerst das Worksharing aktiviert und eine zentrale Datei erstellt,
standardmäßig der Eigentümer der Standardworksets ist. Dieser Benutzer muss die Datei speichern, bevor er das
Eigentum an diesen Worksets aufgeben kann. Dies ist ein kritischer Schritt beim Erstellen einer zentralen Datei,
da das Ziel darin besteht, mehreren Benutzern den Zugriff auf das Modell zu ermöglichen.

- 53 -
Mastering Autodesk® Revit® MEP 2016 PART 1 Allgemeines Projekt Setup
Als nächstes folgt die Spalte Eigentümer. Beachten Sie in Abbildung 3.4, dass es mehrere Eigentümer von
Worksets gibt, fünf jedoch als bearbeitbar markiert sind. Dies sind Worksets in einer lokalen Datei, die die vom
Benutzer simon.whitbread vorgenommenen Änderungen widerspiegeln. Die Aktion, ein Workset bearbeitbar zu
machen, bedeutet, dass die Person, die die Aktion ausgeführt hat, der Eigentümer ist. Es kann nicht zwei
Besitzer eines Worksets geben.

Abbildung 3.4 Benutzernamen, die in der Spalte "Kreditnehmer" des Dialogfelds "Worksets" angezeigt
werden

Die nächste Spalte im Dialogfeld "Worksets" ist die Spalte "Kreditnehmer". Hier wird der Benutzername aller
Personen angezeigt, die an Elementen im Modell gearbeitet haben, die zu diesem bestimmten Workset gehören.
Wie Sie in Abbildung 3.4 sehen können, wird der Benutzername larry.lamb in der Spalte Kreditnehmer für das
Workset E-630 Lighting aufgeführt, da dieser Benutzer ein Modellelement oder Elemente in diesem Workset
geändert hat. Darüber hinaus können Sie auch sehen, dass Benutzer JOHN.DOE Eigentümer des Worksets A-
314 Windows ist und larry.lamb F-670 Fire Alarms besitzt, während Benutzer jane.doe das Workset P-520
Drainage bearbeitbar gemacht hat und daher das ist Inhaber.

Beachten Sie auch die drei Punkte nach larry.lamb in der Spalte Kreditnehmer (…) für das Workset E-630
Lighting. Dies zeigt an, dass sich mehrere Kreditnehmer im selben Workset befinden. Sie können sehen, wer
diese Kreditnehmer sind, indem Sie mit der linken Maustaste auf die rechte Seite der Spalte Kreditnehmer
klicken.

Dies ist die Kernfunktionalität von Worksharing. Revit verfolgt jederzeit, wer das Modell manipuliert und an
welchen Teilen des Modells sie arbeiten. Die zentrale Datei verfolgt die in den lokalen Dateien geleistete Arbeit.
Zwei Benutzer können nicht dasselbe Modellelement gleichzeitig ausleihen. Auf diese Weise können mehrere
Benutzer gleichzeitig an demselben Modell arbeiten. Wenn Sie ein Modellelement wie eine Leuchte auswählen
und ein anderer Benutzer diese Leuchte bereits ausgewählt und geändert hat, werden Sie von Revit in einem
Dialogfeld gewarnt, dass Sie dieses Modellelement erst ändern können, wenn der andere Benutzer die Kontrolle
darüber aufgibt. Weitere Informationen zu diesem Workflow finden Sie später in diesem Kapitel. Zurück zur
(expandierenden) Puzzle-Analogie: Wenn Sie ein Puzzleteil aufheben, um es irgendwo zu platzieren, kann keine
andere Person am Tisch etwas mit diesem Teil tun, bis Sie es loslassen. Revit listet alle Benutzernamen von
Personen auf, die Elemente in einem Workset ausleihen.

In der nächsten Spalte des Dialogfelds wird angegeben, ob ein Workset geöffnet ist. Wenn ein Workset nicht
geöffnet ist, zeigt Revit seine Elemente in keiner Ansicht des Projekts an. Wenn Sie ein Revit-Projekt öffnen, für
das Worksharing aktiviert ist, können Sie im Dialogfeld Öffnen festlegen, welche Worksets mit der Datei
geöffnet werden sollen. Dies kann Zeit beim Öffnen von Dateien sparen und die Dateileistung verbessern. Sie
können beispielsweise festlegen, dass das Beleuchtungsworkset nicht geöffnet wird, wenn Sie nur an den

- 54 -
Mastering Autodesk® Revit® MEP 2016 PART 1 Allgemeines Projekt Setup
Installationssystemen arbeiten und zu diesem Zeitpunkt keine Abstimmung mit dem Beleuchtungsteil des
Modells benötigen. Dies kann bei der Modellregenerationszeit hilfreich sein und Ihre Produktivität verbessern.

Die letzte Spalte des Dialogfelds ist die Spalte In allen Ansichten sichtbar, in der Sie die Sichtbarkeit der
Worksets steuern können. Sie werden sehen, dass Sie beim Erstellen eines Worksets bestimmen können, ob es in
allen Ansichten sichtbar ist. Ich werde das gleich weiter erklären.

Erstellen eines neuen Worksets


Um ein neues Workset zu erstellen, klicken Sie oben rechts im Dialogfeld Worksets auf die Schaltfläche Neu.
Daraufhin wird das Dialogfeld Neues Workset angezeigt, in dem Sie Ihr neues Workset benennen können (siehe
Abbildung 3.5).

Abbildung 3.5 Dialogfeld "Neuer Workset"

Abbildung 3.6 Datei als zentrales Modell speichern

In diesem Dialogfeld befindet sich ein Kontrollkästchen, mit dem Sie die Standardsichtbarkeit des Worksets in
Ihren Modellansichten festlegen können. Wenn Sie dem neuen Workset einen Namen geben und auf OK klicken,
wird es der Liste der vom Benutzer erstellten Worksets hinzugefügt. Wer ein Workset erstellt, ist standardmäßig
Eigentümer dieses Worksets. Nachdem Sie die für Ihr Projekt erforderlichen Worksets erstellt und im Dialogfeld
Worksets auf OK geklickt haben, müssen Sie die Datei speichern, um die Erstellung einer zentralen Datei
abzuschließen. Revit warnt Sie mit einem Dialogfeld, wenn Sie versuchen, die Kontrolle über die Worksets
aufzugeben, bevor Sie die Datei als zentrale Datei speichern.

Klicken Sie nach dem Aktivieren von Worksharing und dem Einrichten Ihrer Worksets auf die Schaltfläche
Speichern, um die zentrale Datei zu erstellen. Da Sie die Datei zum ersten Mal als zentrale Datei gespeichert
haben, wird das in Abbildung 3.6 gezeigte Meldungsfeld angezeigt.

Wenn Sie jedoch den Namen der zentralen Datei ändern möchten, verwenden Sie die Option Speichern unter.
Beispielsweise verwenden einige Unternehmen eine Namenskonvention für Nicht-Workset-Projekte und eine
andere für Projekte mit aktivierten Worksets. Im ersten Fall wird das Projekt mit einer Projektnummer (12345-
HVAC.rvt) benannt. Nachdem die Arbeitsfreigabe aktiviert wurde, wird der Name über den Vorgang Speichern
unter so geändert, dass er das Wort Worksets oder die Buchstaben WS (12345-HVAC) enthält -Worksets.rvt
oder 12345-HVAC-WS.rvt). Da für diese Datei gerade die Arbeitsfreigabe aktiviert wurde, wird durch Klicken
auf die Schaltfläche Optionen angezeigt, dass diese Datei als zentrale Datei gespeichert wird, und das
Kontrollkästchen Nach dem Speichern ein zentrales Modell erstellen ist ausgegraut (siehe Abbildung 3.7).

Sobald Ihre Datei zu einer zentralen Datei gemacht wurde, wird automatisch ein Sicherungsordner erstellt.
Dieser Ordner enthält Datendateien, mit denen Sie eine Sicherungsversion Ihres Projekts wiederherstellen
können, falls Sie sie jemals auf ein früheres Datum oder eine frühere Uhrzeit zurücksetzen müssen. Wenn
mehrere Benutzer in einem Projekt häufig speichern, kann dies die Zeitspanne einschränken, in der Sie Ihr
Projekt wiederherstellen können. Daher empfehle ich, dass Sie Ihre Projektdatei in Intervallen archivieren, die
für die Übermittlung des Projekts logisch sind. Es ist auch erwähnenswert, auf den Unterschied zwischen den
Nicht-Workset-Sicherungen hinzuweisen, bei denen es sich vor dem Speichern um Kopien der alten Datei
handelt. Wenn Ihr Projekt 50 MB groß ist und Sie 20 Backups haben, hat ein Projekt jetzt ungefähr 1 GB
Speicherplatz. Bei einem Worksharing-fähigen Projekt wird dies jedoch weniger problematisch, da die
Sicherungen als Änderungen an der Originaldatei aufgezeichnet werden. Obwohl sie zahlreicher sein können,
werden weniger tatsächliche Daten dargestellt, da keine vollständigen Daten erforderlich sind Duplikate.

- 55 -
Mastering Autodesk® Revit® MEP 2016 PART 1 Allgemeines Projekt Setup

Abbildung 3.7 Optionen zum Speichern einer Datei nach dem Aktivieren von Worksharing

Das erste, was Sie nach dem Speichern der Datei tun sollten, ist auf der Registerkarte "Zusammenarbeiten" auf
die Schaltfläche "Alle meine freigeben" zu klicken. Dadurch wird das Eigentum an allen Worksets und
ausgeliehenen Elementen freigegeben. Die Datei sollte dann erneut gespeichert werden, damit sich die zentrale
Datei in einem Zustand befindet, in dem kein Benutzer Eigentümer von Worksets ist. Ein effizienterer Weg, um
das gleiche Ergebnis zu erzielen, ist die Verwendung der Option Einstellungen synchronisieren und ändern. Hier
speichert Revit die lokale Datei, synchronisiert sie und speichert sie erneut - in einer Aktion. Wenn Sie jedoch
eine zentrale Datei geöffnet haben, werden Sie feststellen, dass die Schaltfläche Speichern inaktiv ist. Um eine
zentrale Datei zu speichern, wenn Sie sie geöffnet haben, müssen Sie auf der Registerkarte Zusammenarbeiten
auf die Schaltfläche Mit Zentraler synchronisieren klicken. Dadurch wird die Datei gespeichert und eine
Aufzeichnung Ihrer Aktionen im Sicherungsordner des Projekts erstellt. Sobald die zentrale Datei gespeichert
wurde, sollte sie geschlossen werden, bevor weitere Arbeiten an der Projektdatei ausgeführt werden. Ab diesem
Zeitpunkt sollten alle Arbeiten in den lokalen Dateien des Projekts ausgeführt werden. Befolgen Sie
zusammenfassend dieses grundlegende Verfahren für Projekte, die bereits gestartet wurden:
1. Speicher die Datei.
2. Aktivieren Sie Worksets.
3. Speichern Sie die Datei erneut, um Änderungen festzuschreiben.
4. Synchronisieren Sie, um das Eigentum an allem aufzugeben.
5. Schließen Sie die Datei.

Das Projekt ist jetzt für Benutzer bereit, lokale Dateien zu erstellen und mit der Arbeit zu beginnen.

BEST PRACTICE FÜR DIE BENENNUNG ZENTRALER DATEIEN


Unabhängig von den Standards für die Benennung von Unternehmensdateien empfiehlt es sich, das Wort
"Worksets" oder eine gleichwertige Bezeichnung irgendwo in den Namen Ihrer zentralen Datei einzufügen. Da
die zentrale Datei so wichtig ist, möchten Sie sie in Ihrer Projektordnerstruktur eindeutig identifizieren. Die
Verwendung dieser Namenskonvention hilft auch dabei, zu bestätigen, dass die richtige Datei für Berater
freigegeben wird.

Zusammenfassend sind dies die Schritte zum Erstellen einer zentralen Datei für ein brandneues Projekt (bevor
mit den Arbeiten begonnen wurde):

1. Wählen Sie im Anwendungsmenü Neu ⇨ Projekt.

2. Klicken Sie im Dialogfeld Neues Projekt auf OK oder klicken Sie auf Durchsuchen, um eine andere
Vorlage auszuwählen.

3. Klicken Sie auf der Registerkarte Zusammenarbeiten auf die Schaltfläche Worksets.

- 56 -
Mastering Autodesk® Revit® MEP 2016 PART 1 Allgemeines Projekt Setup
4. Stellen Sie sicher, dass die Workets Shared Levels und Grids sowie Workset1 im Dialogfeld Worksharing
angezeigt werden, und klicken Sie dann auf OK.

5. Erstellen Sie im Dialogfeld "Worksets" zusätzliche für Ihr Projekt erforderliche Worksets.

6. OK klicken. Sie werden gefragt, ob Sie eines Ihrer vom Benutzer erstellten Worksets zum aktuellen
Workset machen möchten. Sie können dies wählen, dies hat jedoch keine Auswirkungen auf die
Dateierstellung.

7. Speichern Sie Ihre Datei am gewünschten Speicherort. Ihre Datei wird als zentrale Datei gespeichert. Sie
sind Eigentümer aller Worksets, bis Sie sie aufgeben.

8. Nachdem Sie Ihre Datei gespeichert haben, klicken Sie auf der Registerkarte Zusammenarbeiten auf die
Schaltfläche Alle Minen freigeben. Die Schaltfläche Speichern ist nicht mehr aktiv. Sie müssen daher die
Schaltfläche Einstellungen synchronisieren und ändern verwenden, um Ihre Änderungen zu speichern.

Arbeiten mit lokalen Dateien


Nachdem die zentrale Datei erstellt wurde, muss jede Person, die an dem Projekt arbeitet, eine lokale Dateikopie
des Projekts erstellen. Diese lokale Datei kann sich auf den lokalen Arbeitsstationen der Benutzer oder im
Netzwerk befinden, obwohl lokale C: -Laufwerke im Allgemeinen der beste Speicherort sind. Wichtig ist, dass
sich die lokalen Dateikopien auf einem Computer befinden, der mit demselben Netzwerk verbunden ist wie der
Dateiserver, auf dem sich die zentrale Datei befindet, damit sie synchronisiert werden können und Revit
nachverfolgen kann, wer Elemente ausleiht.

Erstellen einer lokalen Datei


Die Option "Neues lokales Element erstellen" im in Abbildung 3.8 gezeigten Dialogfeld "Öffnen" ist
standardmäßig ausgewählt, wenn Sie versuchen, eine zentrale Datei zu öffnen.

Abbildung 3.8 Das Dialogfeld „Revit MEP 2016 öffnen“

Mit der Option "Neues lokales Element erstellen" können Benutzer verhindern, dass die zentrale Datei
versehentlich geöffnet wird, indem automatisch eine lokale Datei erstellt wird, wenn sie auf "Öffnen" klicken.
Dies ist der einfachste Weg, um eine lokale Datei zu erstellen. Mit dieser Methode wird eine lokale Dateikopie
der zentralen Datei in dem Ordner erstellt, der in Ihren Revit-Einstellungen angegeben ist. Bemerkenswert in
Abbildung 3.8 sind auch die Dateien und Ordner. Es gibt vier Projektdateien: Project_12345.rvt ist die
ursprüngliche eigenständige Projektdatei, diejenigen, an die der Dateiname .0001 und .0002 angehängt ist, sind
die Sicherungsdateien, und Project_12345-WORKSETS.rvt ist die für das Workset aktivierte zentrale Datei. Der
Ordner Project_12345-WORKSETS_backup ist der Sicherungsspeicher für die Worksharing-Datei. Der
Dateiname der neuen lokalen Datei entspricht dem der zentralen Datei, wobei am Ende der Benutzername

- 57 -
Mastering Autodesk® Revit® MEP 2016 PART 1 Allgemeines Projekt Setup
hinzugefügt wird. Abbildung 3.9 zeigt die Registerkarte Dateispeicherorte des Dialogfelds Optionen mit dem
Zielordner für Projektdateien und Abbildung 3.10 zeigt die lokale Datei, die im Zielordner gespeichert ist.

Abbildung 3.9 Dialogfeld Optionen

Abbildung 3.10 Im Zielordner gespeicherte Abbildung 3.11 Warnung zum kopierten zentralen Modell
Datei

Es stehen Dienstprogramme zur Verfügung, die die Erstellung einer lokalen Datei automatisieren, und einige
Unternehmen entwickeln eigene Routinen, die ihren spezifischen Standards entsprechen, z. B. Dateinamen und
Projektordnerstruktur. Wenn Sie nicht über ein solches Dienstprogramm verfügen, können Sie eine lokale Kopie
einer zentralen Datei erstellen, indem Sie einfach zu ihrem Speicherort navigieren und sie mithilfe des Windows-
Explorers kopieren / an den gewünschten Speicherort einfügen (siehe Abbildung 3.10). Nachdem Sie die lokale
Kopie platziert haben, ist es wichtig, die Datei umzubenennen und das zentrale Wort aus dem Dateinamen zu
entfernen (falls verwendet), um Verwirrung zu vermeiden. Wenn Sie Ihren Benutzernamen im Dateinamen
haben, können Sie nachverfolgen, wem die lokalen Dateien gehören. Wenn Sie diese Methode beim Öffnen der
kopierten Datei verwenden, wird ein Warndialogfeld angezeigt, in dem angegeben wird, dass die zentrale Datei
verschoben oder kopiert wurde und dass durch das Speichern der Datei eine lokale Datei erstellt wird. Dies ist
beabsichtigt. Klicken Sie bei dieser Warnung auf Schließen (siehe Abbildung 3.11). Nach dem Speichern wird
eine lokale Datei angezeigt.

- 58 -
Mastering Autodesk® Revit® MEP 2016 PART 1 Allgemeines Projekt Setup
Hervorzuheben ist, dass Benutzer den Windows Explorer nicht verwenden und nicht doppelklicken sollten, um
eine Projektdatei zu öffnen. Obwohl dies fast die eigentliche Möglichkeit ist, andere CAD-Dateien (oder auch
jede andere Formatdatei) zu öffnen, können Sie Probleme bekommen, wenn Sie diese Methode beim Öffnen
einer zentralen Revit-Datei verwenden. Dieser Ansatz erstellt keine lokale Datei. Benutzer vergessen
ausnahmslos, "Speichern unter" zum Erstellen einer lokalen Datei zu verwenden. Wenn Sie einige Stunden
später "Mit Zentral synchronisieren" auswählen, können Änderungen überschrieben werden, die vorgenommen
wurden, wenn andere Benutzer ihre lokalen Dateien synchronisiert haben.

Synchronisieren einer lokalen Datei mit der zentralen Datei


Die Revit-Software steht in ständiger Kommunikation mit der zentralen Datei und allen lokalen Dateikopien, um
die Koordination der Modellelemente aufrechtzuerhalten. Während Sie im Modell arbeiten, sind ihm die
Elemente bekannt, über die Sie die Kontrolle haben. Sie haben zwei Möglichkeiten, Ihre Arbeit zu speichern.
Die erste besteht darin, Ihre lokale Datei zu speichern, indem Sie einfach auf die Schaltfläche Speichern klicken
oder im Menü Anwendung die Option Speichern auswählen. Wenn diese Änderungen gespeichert werden,
werden sie nur in Ihrer lokalen Datei gespeichert. Dies gibt Ihnen die Freiheit, in regelmäßigen Abständen zu
speichern, ohne auf die zentrale Datei zuzugreifen, mit Ausnahme der erforderlichen Kommunikation in Revit.
Dies ermöglicht auch einen effizienteren Workflow, da geringfügige Änderungen und Überarbeitungen des
Entwurfs abgeschlossen werden können, bevor sie an das gesamte Designteam weitergegeben werden.

Die zweite Methode zum Speichern von Änderungen besteht in der Synchronisierung mit der zentralen Datei.
Die Schaltfläche Mit zentraler Synchronisierung besteht aus zwei Teilen:

 Synchronisieren Jetzt wird mit der zentralen Datei synchronisiert und die Kontrolle über ausgeliehene
Elemente entfällt. Vom Benutzer erstellte Worksets - und ihre Objekte - werden zu diesem Zeitpunkt nicht
aufgegeben, wenn der Benutzer der aktuelle Eigentümer ist. Dies bedeutet, dass die ihnen zugewiesenen
Worksets und Objekte in Ihrer Kontrolle bleiben.

 Einstellungen synchronisieren und ändern bietet Ihnen zusätzliche Optionen. Die Synchronisierung erfolgt,
und der Benutzer hat auch die Möglichkeit, die Kontrolle über alle Arten von Workset-Elementen
aufzugeben, die lokale Datei zu speichern und der zentralen Datei einen Kommentar hinzuzufügen. Dies
kann ein Hinweis für andere Benutzer oder eine Erinnerung daran sein, dass das Projekt zu einem
bestimmten Datum und zu einer bestimmten Uhrzeit ausgestellt wurde. Darüber hinaus haben Sie die
Option Compact Central Model. Dies sollte als Wartungsprozess behandelt und verwendet werden, wenn
Sie in der zentralen Datei arbeiten können, während niemand anderes darauf zugreift.

Die Synchronisierungsbefehle befinden sich auf der Registerkarte Zusammenarbeiten und in der Symbolleiste für
den Schnellzugriff (QAT) (siehe Abbildung 3.12).

Abbildung 3.12 Synchronisierungstasten

Durch Klicken auf eine dieser Schaltflächen werden alle in der lokalen Datei vorgenommenen Änderungen an
der zentralen Datei gespeichert. Der Befehl Synchronisieren aktualisiert auch die lokale Datei mit allen
Änderungen, die von anderen Benutzern mit der zentralen Datei synchronisiert wurden. Wenn Sie also auf
Synchronisieren klicken, aktualisieren Sie Ihre lokale Datei auf den aktuellsten Status des Projekts. Eine weitere
sehr wichtige Sache passiert, wenn Sie mit der zentralen Datei synchronisieren: Alle Elemente, die Sie im Modell
ausleihen, werden beim Synchronisieren aufgegeben. Wenn Sie Ihre Kontrolle über Elemente im Projekt
aufgeben müssen, aber noch nicht bereit sind, Ihre Änderungen zu speichern, können Sie dies tun, indem Sie
Ihre lokale Kopie speichern und dann auf der Registerkarte "Zusammenarbeiten" auf die Schaltfläche "Alle
meine freigeben" klicken. Wenn diese Objekte jedoch in irgendeiner Weise geändert wurden, besteht die einzige
Methode zum Aufgeben der Steuerung in der Option Mit Zentraler synchronisieren.

- 59 -
Mastering Autodesk® Revit® MEP 2016 PART 1 Allgemeines Projekt Setup
Das Synchronisieren und Verzichten wird zu einem festen Bestandteil Ihres täglichen Workflows, wenn das
Projekt ins Rollen kommt. Sie sollten sich einiger wichtiger Ereignisse in diesem Workflow bewusst sein. Wenn
zwei oder mehr Benutzer gleichzeitig versuchen, mit der zentralen Datei zu synchronisieren, synchronisiert Revit
sie in der Reihenfolge, in der die Synchronisierungsaktionen ausgeführt werden. Wer also zuerst auf die
Schaltfläche drückt, speichert zuerst seine Änderungen. Während die zentrale Datei aktualisiert wird, wird
anderen Benutzern, die versucht haben, eine Synchronisierung durchzuführen, möglicherweise ein Dialogfeld mit
der Meldung angezeigt, dass die zentrale Datei derzeit ausgelastet ist. Sie können ihren Synchronisierungsversuch
abbrechen oder warten, bis die zentrale Datei verfügbar ist. Durch Klicken auf die Schaltfläche Abbrechen wird
keine Synchronisierung durchgeführt. Wenn sie warten, erfolgt die Synchronisierung, sobald die zentrale Datei
verfügbar ist.

Lokale Dateien können jederzeit gelöscht und neue erstellt werden. Ich empfehle, dass Sie jeden Tag eine neue
lokale Datei erstellen, wenn Sie mit der Arbeit beginnen. Dies begrenzt die Anzahl der Warn- und
Fehlermeldungen, die in der zentralen Datei gespeichert werden, und stellt sicher, dass Sie Ihre Revit-Sitzung mit
einer aktualisierten Kopie der zentralen Datei starten. Wenn Sie sich nicht dafür entscheiden, jeden Tag eine
neue lokale Datei zu erstellen, ist es wichtig, Ihre lokale Datei mit allen Änderungen zu aktualisieren, die andere
Benutzer während Ihrer Abwesenheit vorgenommen haben. Sie können dies tun, indem Sie auf der Registerkarte
"Zusammenarbeiten" die Option "Neueste laden" auswählen. Wenn ein anderer Benutzer mit der zentralen
Datei synchronisiert, beachten Sie, dass Ihre Datei mit diesen Änderungen nicht automatisch aktualisiert wird.
Sie müssen entweder Ihre Datei synchronisieren oder die neueste Version der zentralen Datei neu laden.

Wenn Sie mit der Arbeit an einem Projekt beginnen und eine neue lokale Datei erstellen möchten, können Sie
zum Speicherort der zentralen Datei navigieren und diese mit der ausgewählten Option "Neue lokale Datei
erstellen" öffnen. Wenn Sie bereits eine lokale Datei für das Projekt haben, wird ein Dialogfeld mit Optionen
zum Erstellen der neuen lokalen Datei angezeigt (siehe Abbildung 3.13). Wie Sie sehen, gibt es Optionen zum
Überschreiben und Anhängen. Wenn Sie die Append-Methode wählen, sollten Sie Ihren Ordner von Zeit zu
Zeit überprüfen, um sicherzustellen, dass Ihnen nicht der Speicherplatz ausgeht. Weitere Informationen finden
Sie im Abschnitt „Computerwartung“ in der Einführung.

Abbildung 3.13 Neue Optionen zum Erstellen lokaler Dateien,


wenn bereits eine lokale Datei vorhanden ist

Abhängig von den Änderungen, die seit der letzten Arbeit an der Datei vorgenommen wurden, kann Ihre lokale
Datei nicht mehr mit der zentralen Datei vereinbar sein. Daher empfiehlt es sich, jeden Tag eine neue lokale
Datei zu erstellen.

Wenn die Zeit zum Beenden Ihrer Revit MEP-Sitzung gekommen ist, ist es am besten, Ihre lokale Datei mit der
zentralen Datei zu synchronisieren. Wenn Sie das Programm vergessen oder nicht schließen, wird ein Dialogfeld
mit Optionen zum Schließen Ihrer Revit MEP-Sitzung angezeigt. Abbildung 3.14 zeigt die Optionen zum
Schließen einer lokalen Datei, die nicht gespeichert oder mit der zentralen Datei synchronisiert wurde.

Durch Klicken auf die Schaltfläche Abbrechen in diesem Dialogfeld kehren Sie zu Ihrer Sitzung von Revit MEP
zurück. Durch Klicken auf die Option Mit Zentraler synchronisieren wird ein Dialogfeld mit Einstellungen für
Ihre Synchronisierung geöffnet (siehe Abbildung 3.15).

- 60 -
Mastering Autodesk® Revit® MEP 2016 PART 1 Allgemeines Projekt Setup

Abbildung 3.14 Beenden der Revit MEP- Abbildung 3.15 Synchronisationseinstellungen


Sitzungsoptionen

Beachten Sie in Abbildung 3.14, dass Sie die Option haben, Ihre lokale Datei vor und nach der Synchronisierung
mit der zentralen Datei zu speichern. Es gibt auch eine Einstellung, mit der Sie steuern können, ob Sie auf
Worksets oder ausgeliehene Elemente verzichten.

Wenn Sie in dem in Abbildung 3.14 gezeigten Dialogfeld auf die Option Lokal speichern klicken, wird ein
weiteres Dialogfeld mit Ihren Optionen zum Verzicht auf ausgeliehene Elemente oder eigene Worksets
angezeigt (siehe Abbildung 3.15).

Sie können festlegen, dass Elemente aufgegeben werden sollen, obwohl Ihre Änderungen nur in Ihrer lokalen
Datei und nicht in der zentralen Datei gespeichert sind, oder Sie können festlegen, dass das Eigentum an den
Elementen erhalten bleibt. Durch die Beibehaltung des Eigentums können andere Benutzer diese Elemente auch
nach Abschluss Ihrer Revit-Sitzung nicht mehr bearbeiten.

Wenn Sie in dem in Abbildung 3.14 gezeigten Dialogfeld die dritte Option "Projekt nicht speichern" auswählen,
wird auch ein Dialogfeld geöffnet, in dem angegeben wird, dass Sie ein Projekt schließen möchten, ohne es zu
speichern, und dass alle Änderungen verloren gehen. Die bereitgestellten Optionen sind identisch mit denen in
Abbildung 3.16 zum Verzicht auf die Kontrolle von Worksets und ausgeliehenen Elementen. Selbst wenn Sie die
Datei öffnen, um Änderungen vorzunehmen, die Sie nicht behalten möchten, sollten Sie sich darüber im Klaren
sein, dass Sie die Verwendung des Modells durch andere durch Ausleihen von Elementen beeinflussen können.
Es ist wichtig, Worksets und ausgeliehene Elemente beim Schließen Ihrer Revit MEP-Sitzung aufzugeben, damit
andere arbeiten können, ohne auf das Hindernis zu stoßen, ein Element nicht bearbeiten zu können, weil Sie
Eigentümer sind.

Abbildung 3.16 Projekt schließen ohne zu speichern

Verwalten und Verwenden der Leistung von Worksets


Alle in einer lokalen Datei ausgeführten Arbeiten werden bei der Synchronisierung in die zentrale Datei
übertragen. Dies gilt auch für Worksets. Wenn die zentrale Datei erstellt wird, wissen Sie möglicherweise nicht,
welche Worksets erforderlich sind. Daher werden sie möglicherweise in der lokalen Datei erstellt und erscheinen
nach der Synchronisierung in der zentralen Datei.

- 61 -
Mastering Autodesk® Revit® MEP 2016 PART 1 Allgemeines Projekt Setup
Um ein Modellelement zu einem Teil einer Arbeitsgruppe zu machen, muss diese Arbeitsgruppe entweder als
aktive Arbeitsgruppe festgelegt werden, oder Sie können das Element nach dem Platzieren ändern. (Dies ist nicht
unbedingt der beste Workflow, da Sie dann daran denken müssen, die Änderung vorzunehmen.) Sie müssen
nicht Eigentümer eines Worksets sein, um ihm ein Modellelement zuzuweisen.

Sie müssen nicht auf das Dialogfeld Worksets zugreifen, um ein Workset als aktiv festzulegen. Das
Arbeitsgruppenfenster der Registerkarte "Zusammenarbeiten" enthält eine Dropdown-Liste aller Arbeitsgruppen
im Projekt. Das im Dropdown-Fenster sichtbare Workset ist dasjenige, das als aktives Workset festgelegt ist.
Denken Sie daran, dass die Wörter "Nicht bearbeitbar" neben dem Workset nicht bedeuten, dass keine
Änderungen am Workset vorgenommen werden können. Sie zeigen lediglich an, dass das Workset nicht Ihnen
gehört.

Bei der bandbasierten Benutzeroberfläche kann es umständlich sein, jedes Mal zur Registerkarte
"Zusammenarbeiten" zu wechseln, wenn Sie ein Workset als aktives Workset festlegen oder überprüfen möchten,
ob das richtige Workset aktiv ist, bevor Sie ein Element in das Modell einfügen. Daher ist die aktuelle
Dropdown-Liste des Arbeitssatzes in der Statusleiste verfügbar, sodass sie jederzeit sichtbar ist. Sie können bei
Bedarf auch das Dropdown-Menü "Workset" zur QAT hinzufügen, wie in Abbildung 3.17 dargestellt.

Abbildung 3.17 Hinzufügen der Dropdown-Liste "Workset" zur QAT

Übernahme des Eigentums an Worksets


Es gibt zwei Hauptgründe, warum ein Workset bearbeitet werden kann. Wenn Sie es bearbeitbar machen, kann
kein anderer Benutzer Modellelemente bearbeiten, die diesem Workset zugewiesen sind.

 Wenn Sie befürchten, dass jemand anderes versehentlich ein Element verschiebt oder bearbeitet, das Teil
Ihres Workset ist, können Sie das Eigentum an dem Workset übernehmen. Dieses Szenario kann sich
jedoch nachteilig auf die Effizienz des Teams auswirken, wenn andere Benutzer Änderungen vornehmen
müssen. Sie haben andere Alternativen zum Schutz von Elementen in einem Modell, z. B. das Fixieren.

 Ein zweiter Grund für den Besitz von Worksets besteht darin, eine Gruppe von Elementen wie ein System
oder einen Bereich des Modells vor Änderungen zu schützen, während Entwurfsentscheidungen getroffen
werden. Dies tritt am häufigsten auf, wenn Sie offline an dem Projekt arbeiten müssen, z. B. wenn Sie sich
mit einem Kunden treffen.

- 62 -
Mastering Autodesk® Revit® MEP 2016 PART 1 Allgemeines Projekt Setup
Um den Besitz eines Worksets zu übernehmen, müssen Sie lediglich das Dialogfeld Worksets öffnen und den
Wert in der Spalte Bearbeitbar in Ja ändern. Es ist am besten, Ihre lokale Datei mit der zentralen Datei zu
synchronisieren, nachdem Sie den Besitz eines Worksets übernommen haben. Darüber hinaus können Sie das
Kontextmenü mit der rechten Maustaste verwenden, um Workset bearbeitbar zu machen, wenn Sie das Element
auswählen. Die Übernahme eines Worksets garantiert jedoch nicht, dass Sie alles besitzen, was ihm zugewiesen
ist. Wenn jemand bereits Elemente davon ausgeliehen hat, bleibt er von diesem Benutzer ausgeliehen. Es ist viel
sicherer, allen Benutzern mitzuteilen, dass Sie die Dinge "offline" schalten und sie anweisen, zu synchronisieren
und das Projekt zu verlassen, bevor Sie die Kontrolle übernehmen.

VERWENDEN VON WORKSET OWNERSHIP AUßERHALB DES BÜROS


Roberta ist Elektrokonstrukteurin und arbeitet für ein Ingenieurbüro, das einen Architekten in einem anderen
Bundesstaat berät. Sie nähert sich ihrem Projekttermin und der Kunde ist bereit, über einige der vorgeschlagenen
Beleuchtungsoptionen zu entscheiden. Während Roberta sich mit dem Architekten und Auftraggeber trifft,
möchte sie sicherstellen, dass keine unnötigen Arbeiten am Beleuchtungsmodell durchgeführt werden, da sie
höchstwahrscheinlich ein neues Design zurückbringen wird, das diese Änderungen überflüssig machen würde.
Sie übernimmt das Lighting-Workset und nimmt dann eine Kopie des Projekts auf ihrem Laptop mit.

Während der nächsten zwei Tage nimmt Roberta verschiedene Änderungen am Lichtdesign vor, während der
Kunde und der Architekt Input liefern. Wenn Roberta in ihr Büro zurückkehrt, verbindet sie ihren Laptop mit
ihrem Netzwerk, öffnet ihre lokale Datei und synchronisiert ihre Änderungen mit der zentralen Datei. Da sie
Eigentümerin dieses Worksets war und ihre Entwurfsarbeit nur auf dieses Workset beschränkt hat, konnten
keine weiteren Arbeiten am Lichtdesign durchgeführt werden, und ihre Änderungen, die per Fernzugriff
vorgenommen wurden, sind jetzt Teil der zentralen Datei.

Obwohl dieser Workflow funktioniert, müssen alle Benutzer in diesem Projekt über den Prozess informiert sein.
Keine der Ansichten, Anmerkungen oder Blätter, die mit Robertas Workset verknüpft sind, sollte geändert
werden, da dies dazu führen würde, dass Robertas Arbeit nicht miteinander vereinbar ist. Leider ist dieses
Szenario ziemlich häufig und endet normalerweise mit Herzschmerz für alle Beteiligten.

Ein weitaus besserer und sicherer Workflow wäre für Roberta, den Remotedesktopzugriff zu verwenden und
eine Verbindung zu ihrer Workstation im Büro herzustellen, oder sie könnte an ihrem Laptop arbeiten, aber eine
VPN-Verbindung verwenden. Auf diese Weise kann sie mit dem Rest des Projektteams in Verbindung bleiben
und mit ihrem Design fortfahren.

Arbeiten mit Modellelementen und ihren Worksets


Wenn ein Workset als aktives Workset festgelegt ist, ist jede im Modell platzierte Komponente Teil dieses
Worksets. Annotative Elemente wie Text, Tags oder Bemaßungen werden nicht Teil eines vom Benutzer
erstellten Workset, sondern des Worksets der Modellansicht, in der sie gezeichnet werden. Jede Projektansicht,
einschließlich Blattansichten, verfügt über ein eigenes Workset. Wenn Sie in einer Ansicht arbeiten,
Anmerkungen oder Details hinzufügen, bleiben Sie der Ausleiher dieser Objekte, werden jedoch erst dann zum
Ausleiher der tatsächlichen Ansicht, wenn Sie etwas ändern, das bereits dem Workset dieser Ansicht zugewiesen
ist. Andere Benutzer können Objekte in derselben Ansicht mit Anmerkungen versehen. In der Realität würden
die meisten Workflows dies jedoch erschweren, es sei denn, es handelt sich um eine Multiservice-Ansicht, bei der
mehrere Ingenieure Eingaben für das Design vornehmen. Sie können die Eigenschaften dieser Ansicht jedoch
erst ändern, wenn Ihre Änderungen synchronisiert sind.

OH NEIN, ICH BIN NICHT!


Benutzer vergessen häufig, die Kontrollkästchen Ansichten, Projektstandards und Familien zu aktivieren, wenn
sie im Dialogfeld Worksets nachsehen, ob sie ein Element ausleihen. Sie werden von Kollegen angesprochen, die
nicht auf Elemente im Projekt zugreifen können, und bestehen darauf, dass es ein Problem mit der Software
geben muss, da die vom Benutzer erstellte Liste der Arbeitssätze klar ist!

Die vom Benutzer erstellten Worksets müssen von uns verwaltet werden. Die Arbeitsgruppen Ansichten,
Familien und Projektstandards werden von Revit verwaltet. Sie werden automatisch für uns erstellt und können
nicht gelöscht werden. Wir können sie nur bearbeitbar machen. Durch Löschen einer Familie oder Ansicht wird
deren Workset aus dem Projekt entfernt.

- 63 -
Mastering Autodesk® Revit® MEP 2016 PART 1 Allgemeines Projekt Setup
Um ein vom Benutzer erstelltes Workset zu löschen, müssen Sie zuerst das Eigentum daran übernehmen. Sie
können dies nur tun, wenn keine anderen Benutzer Elemente in diesem Workset ausleihen. Sie müssen das
Dialogfeld "Worksets" auch schließen, nachdem Sie den Besitz übernommen haben, bevor Sie das Workset
löschen können. Anschließend können Sie das Dialogfeld "Worksets" erneut öffnen, das Workset aus der Liste
auswählen und auf die Schaltfläche "Löschen" auf der rechten Seite des Dialogfelds klicken. Wenn Sie ein
Workset löschen, das Elemente enthält, werden in einem Dialogfeld Optionen für diese Elemente angezeigt. Wie
in Abbildung 3.18 dargestellt, können Sie die Elemente entweder aus dem Modell löschen oder in ein anderes
Workset verschieben.

Abbildung 3.18 Optionen zum Löschen eines Worksets

Wenn ein anderer Benutzer das Workset besitzt, in das Sie Ihre Elemente verschieben möchten, muss dieser
Benutzer das Eigentum an dem Workset aufgeben, bevor Sie Ihre Elemente dorthin verschieben können.

Wenn Sie den Mauszeiger über ein Objekt im Modell platzieren, werden in einer Cursor-QuickInfo
Informationen zu diesem Objekt aufgelistet (siehe Abbildung 3.19). Wenn Worksharing in einem Projekt
aktiviert wurde, ist das erste Element in der QuickInfo der Name des Worksets, zu dem das Objekt gehört
(sofern keine Entwurfsoptionen verwendet werden. In diesem Fall stehen diese Informationen an erster Stelle).

Abbildung 3.19 Modellobjektinformationen in der


Cursor-QuickInfo

Dies ist der einfachste Weg, um das Workset zu bestimmen, zu dem das Objekt gehört. Diese Informationen
finden Sie auch in den Eigenschaften eines Modellobjekts oder einer Projektkomponente. Der Workset-
Parameter eines Objekts ist ein Instanzparameter, der in der Gruppe Identitätsdaten aufgeführt ist. Wenn Sie die
Arbeitsgruppe eines Objekts ändern müssen, können Sie die Einstellung für den Parameter in der
Eigenschaftenpalette bearbeiten. Wenn Sie die Worksharing-Anzeige aktivieren, erhalten Sie auch weitere
Informationen, wenn Sie QuickInfos anzeigen.

Modellelemente auswählen
Wenn Sie auf ein Element klicken, um es auszuwählen, bedeutet dies nicht, dass Sie dieses Element ausleihen. Sie
müssen es auf irgendeine Weise ändern - indem Sie eine seiner Eigenschaften ändern, es verschieben oder das
Element bearbeitbar machen -, bevor Sie es ausleihen können.

Neben der direkten Bearbeitung eines Objekts, um es bearbeitbar zu machen, gibt es zwei weitere Möglichkeiten,
es bearbeitbar zu machen. Wenn Sie ein Objekt auswählen, wird das Symbol Element bearbeitbar machen
angezeigt (siehe Abbildung 3.20). Durch Klicken auf dieses Symbol können Sie das Objekt steuern. Wenn Sie
dies tun, finden Sie Ihren Benutzernamen in der Spalte "Kreditnehmer" für das Workset dieses Elements des
Dialogfelds "Worksets".

- 64 -
Mastering Autodesk® Revit® MEP 2016 PART 1 Allgemeines Projekt Setup

Abbildung 3.20 Symbol zum Bearbeiten des


Elements erstellen

Die Alternative besteht darin, ein oder mehrere Objekte auszuwählen und mit der rechten Maustaste zu klicken.
Auf diese Weise haben Sie die Möglichkeit, entweder das Objekt oder die gesamten Arbeitssätze bearbeitbar zu
machen (siehe Abbildung 3.21).

Abbildung 3.21 Optionen


"Bearbeitbar machen" und
"Elemente bearbeiten"

Sie können das Workset eines Objekts ändern, indem Sie zuerst die Elemente im Modell ausleihen oder nur diese
Elemente auswählen. In beiden Fällen ist der Workset-Parameter verfügbar, und Sie können seinen Wert ändern,
indem Sie aus der Dropdown-Liste der Workset-Namen auswählen (siehe Abbildung 3.22).

Sie können das Workset mehrerer Elemente ändern, indem Sie alle auswählen und dann in der
Eigenschaftenpalette auf den Parameter Workset zugreifen. Denken Sie daran, dass niemand anderes in der Lage
ist, Elemente in Ihrem Workset zu bearbeiten, bis Sie Ihr Eigentum aufgeben, auch wenn es sich nicht um
Elemente handelt, an denen Sie arbeiten. Möglicherweise liegt auch ein Konflikt vor, wenn eines oder mehrere
der Elemente, die Sie ändern möchten, bereits von einer anderen Person ausgeliehen wurden.

Wie bereits erwähnt, verfügt jede Modellkomponente über ein eigenes Workset. Angenommen, Sie wählen ein
Familienelement im Modell aus und wählen dann auf der Registerkarte Ändern die Option Familie bearbeiten.
Nachdem Sie die Familie wieder in das Projekt geladen haben, werden Sie in einem Dialogfeld darüber
informiert, dass die Familie nicht bearbeitet werden kann, und gefragt, ob Sie sie bearbeiten möchten.

- 65 -
Mastering Autodesk® Revit® MEP 2016 PART 1 Allgemeines Projekt Setup

Abbildung 3.22 Der Workset-Parameter


in den Eigenschaften eines Modellobjekts

Dadurch erhalten Sie das Eigentum an dem Workset für diese Familie. Da dies erst auftritt, wenn Sie die Familie
wieder laden, können möglicherweise zwei oder mehr Benutzer eine Familie bearbeiten, aber nur der erste, der
sie wieder in das Projekt lädt, erhält Zugriff auf das Workset. Daher würden nur die Änderungen dieses
Benutzers im Projekt auftreten. Es ist wichtig, solche Dinge viel mehr zu besprechen, als Sie es vielleicht
gewohnt sind, bevor Sie Revit verwenden.

Wenn Sie Eigentümer eines Worksets sind und Ihr Eigentum freigeben möchten, können Sie dies tun, indem Sie
auf das Dialogfeld Worksets zugreifen und den bearbeitbaren Wert von Ja in Nein ändern. Wenn es sich um ein
vom Benutzer erstelltes Workset handelt, das Sie freigeben, werden Sie dies tun Bleiben Sie der Kreditnehmer
aller Elemente, die Sie an diesem Workset geändert haben, bis Sie mit der zentralen Datei synchronisieren. Wenn
Sie versuchen, das Dialogfeld "Workset" zu verwenden, um Ihren Besitz eines Familienworksets freizugeben,
werden Sie benachrichtigt, dass die lokale Datei mit der zentralen Datei synchronisiert werden muss, um dieses
Workset freizugeben. Diese Methode funktioniert jedoch möglicherweise nicht in allen Fällen effizient. Die
gründlichste und zuverlässigste Methode zum Ausgleichen dieser Unterschiede ist die Verwendung der
Einstellungen zum Synchronisieren und Ändern.

RÜCKGÄNGIG MACHEN, ... RÜCKGÄNGIG MACHEN!


Wir verlassen uns in der Regel auf die gute alte Schaltfläche "Rückgängig", um unsere Probleme zu beseitigen.
Beachten Sie jedoch, dass die Funktion "Rückgängig" keine Auswirkungen auf den Besitz des Worksets oder das
Ausleihen von Elementen hat. Sobald Sie ein Workset besitzen oder ein Element ausleihen, gehört es Ihnen, bis
Sie es freigeben. Sollten Sie außerdem Objekte wie Ansichten oder Familien aus dem Projektbrowser löschen,
ohne deren Arbeitsgruppe zuvor bearbeitbar zu machen, wird der Rückgängig-Verlauf zurückgesetzt. Genau wie
beim Öffnen und Entladen einer verknüpften Datei sollten Sie beim Löschen äußerst vorsichtig sein.

Sichtbarkeit und Worksets steuern


Einer der Hauptvorteile der Verwendung von Revit für das Projektdesign besteht darin, dass Sie das Modell
visualisieren können. Sie können auch Sichtbarkeitseinstellungen verwenden, um zu definieren, wie Ihre
Ansichten in Konstruktionsdokumenten angezeigt werden. Da das Modell in Worksets unterteilt ist, die die
Engineering-Systeme kennzeichnen, können Sie diese Leistung nutzen, um mithilfe von Arbeitsansichten
effizienter zu entwerfen. Eine Arbeitsansicht kann mehr oder weniger Modellinformationen anzeigen, als in
einem Konstruktionsdokument dargestellt würden.

Die erste Funktion der Sichtbarkeitskontrolle ist das einfache Ein- und Ausschalten von Elementen. Dies gilt
nicht nur für Modellkategorien, sondern auch für Worksets. Wenn Worksharing in einem Projekt aktiviert wurde,
wird im Dialogfeld Sichtbarkeit / Grafiküberschreibungen die zusätzliche Registerkarte Worksets angezeigt
(siehe Abbildung 3.23).

- 66 -
Mastering Autodesk® Revit® MEP 2016 PART 1 Allgemeines Projekt Setup

Abbildung 3.23 Dialogfeld Sichtbarkeit / Grafiküberschreibungen

Diese Registerkarte des Dialogfelds enthält eine Liste der vom Benutzer erstellten Arbeitsgruppen im Projekt
und ermöglicht es Ihnen, das Sichtbarkeitsverhalten der Arbeitsgruppen in der aktuellen Ansicht festzulegen.

Es gibt drei Optionen für die Sichtbarkeit von Worksets in einer Ansicht:

 Wenn Sie eine Arbeitsgruppe ausblenden, ist keines der dieser Arbeitsgruppe zugewiesenen Elemente in der
Ansicht sichtbar, selbst wenn die Kategorien der einzelnen Elemente auf Sichtbar festgelegt sind. Die
Sichtbarkeitseinstellungen für das Workset haben Vorrang vor den Einstellungen für Modellkategorien.

 Die Option "Globale Einstellung verwenden" bedeutet, dass die Sichtbarkeit des Worksets durch die
Einstellung "In allen Ansichten sichtbar" bestimmt wird, die beim Erstellen des Worksets festgelegt wurde,
oder durch den Status dieser Einstellung im Dialogfeld "Worksets". Der Status wird in Klammern angezeigt.

 Die Option Anzeigen ist eine Überschreibung der globalen Einstellung verwenden, die auf Nicht sichtbar
gesetzt werden kann. Mit Show anzeigen werden die diesem Workset zugewiesenen Elemente angezeigt,
unabhängig davon, was die globale Einstellung erfordert. Wenn ein Element nicht angezeigt wird, können
andere Faktoren (wie Filter, Entwurfsoptionen oder einzelne Grafiküberschreibungen) die Sichtbarkeit
bestimmen.

Beim Einrichten Ihrer Projektworkets ist es wichtig, diese Funktionalität zu berücksichtigen. Wenn Sie überlegen,
welche Systemtypen oder Gruppen von Modellkomponenten möglicherweise ein- oder ausgeschaltet werden
müssen, können Sie bestimmen, welche Worksets erstellt werden sollen. Wenn Sie dies frühzeitig tun, sparen Sie
Zeit, wenn Sie es später tun müssen, wenn das Modell viele Komponenten enthält, die geändert werden müssten,
und erleichtern Sie die Steuerung der Sichtbarkeit von Anfang an.

Obwohl dieser Workflow gültig ist, sollten Sie berücksichtigen, dass Sie in jedem Büro möglicherweise eine
Mischung aus Workset-fähigen Projekten und anderen Projekten haben, die nur im Standarddateiformat
vorliegen. Einige Benutzer verwenden möglicherweise sogar die Revit LT-Version der Plattform, bei der
Worksharing nicht aktiviert werden kann und die MEP-Funktionen zwar sichtbar sind, jedoch nicht bearbeitet
werden sollen. Während zum Anzeigen von Vorlagen Arbeitsgruppen hinzugefügt werden können, können sie
nicht zu Ihrer Projektvorlagendatei hinzugefügt werden, da Arbeitsgruppen in einer Projektvorlage nicht

- 67 -
Mastering Autodesk® Revit® MEP 2016 PART 1 Allgemeines Projekt Setup
vorhanden sein können. Dies bedeutet, dass Sie keine Standardansichtsvorlage erstellen können, um alle Ihre
Projekte auszuführen. Die Alternative wäre die Verwendung von Filtern, die in der Vorlagendatei angewendet
werden können und die meisten, wenn nicht alle Ihrer Anforderungen an die Ansichtssteuerung abdecken.

Eine andere Möglichkeit, die Sichtbarkeit eines Worksets zu steuern, besteht darin, zu bestimmen, ob das
Workset beim Öffnen des Projekts geöffnet wird. Im Dialogfeld Öffnen können Sie auf die Pfeilschaltfläche
neben der Schaltfläche Öffnen klicken, um auf Optionen zuzugreifen, die angeben, welche Worksets mit der
Datei geöffnet werden sollen. Abbildung 3.24 zeigt die Optionen.

Abbildung 3.24 Workset-Optionen im Dialogfeld Öffnen

Wenn Sie die Option Alle auswählen, werden beim Öffnen der Datei alle vom Benutzer erstellten
Arbeitsgruppen geöffnet. Dies bedeutet nicht, dass alle Worksets in jeder Ansicht sichtbar sind. Es bedeutet nur,
dass die Worksets geöffnet oder in das Projekt geladen sind. Durch Auswahl der Option Bearbeitbar werden alle
Worksets geöffnet (geladen), die von Ihnen bearbeitet werden können (deren Eigentümer sie sind). Wenn ein
anderer Benutzer Eigentümer eines Worksets ist, wird es mit dieser Option nicht geöffnet. Die Option Zuletzt
angezeigt ist die Standardeinstellung.

DATEILINKS AUF DEM BILDSCHIRM "ZULETZT VERWENDETE DATEIEN"


Unabhängig davon, welche Option Sie im Dialogfeld Öffnen auswählen, wird sie auf den Miniaturbild-Link der
Datei im Bildschirm Zuletzt verwendete Dateien angewendet. Wenn Sie den Link verwenden, wird Ihre Datei
mit den angewendeten Einstellungen des zuletzt angezeigten Arbeitssatzes geöffnet. Wie bei der Verwendung
von Windows Explorer zum Öffnen einer Datei ist die Verwendung des Bildschirms "Zuletzt verwendete
Dateien" jedoch kein empfohlener Workflow für Workset-Projekte. Es wird empfohlen, immer das Dialogfeld
Öffnen zu verwenden. Möglicherweise öffnen Sie eine alte lokale Datei oder sogar die zentrale Datei selbst.
Beides kann nicht nur für Sie selbst, sondern auch für alle anderen Mitglieder Ihres Projektteams zu Problemen
führen.

Die letzte Option zum Öffnen (Laden) von Worksets in einer Datei ist die Option Angeben. Mit dieser Option
können Sie auswählen, welche Worksets beim Öffnen der Datei geöffnet werden sollen. Durch Auswahl von
Angeben wird das in Abbildung 3.25 gezeigte Dialogfeld geöffnet, in dem Sie die zu öffnenden Worksets
auswählen können.

Die Angabe ist eine leistungsstarke Option, da sie die Öffnungszeit der Datei und die Gesamtleistung Ihres
Modells erheblich verbessern kann. Wenn Sie an einem System im Modell arbeiten müssen und keine anderen
Systeme sehen müssen, können Sie festlegen, dass die entsprechenden Worksets nicht geöffnet werden. Dies
verringert die Zeit für die Neuerstellung der Ansicht und begrenzt die Anzahl der Berechnungen hinter den
Kulissen treten auf, wenn Sie an Ihrem Design arbeiten. Wenn Sie später entscheiden, dass Sie die Elemente in
einem Workset anzeigen möchten, die Sie beim Öffnen der Datei nicht geöffnet haben, können Sie das Workset
über das Dialogfeld Worksets öffnen.

- 68 -
Mastering Autodesk® Revit® MEP 2016 PART 1 Allgemeines Projekt Setup

Abbildung 3.25 Das Dialogfeld "Worksets öffnen"

Wenn Sie das Dialogfeld Sichtbarkeit/Grafiküberschreibungen für eine Ansicht öffnen, werden ungeöffnete
Worksets in der Liste mit einem Sternchen daneben angezeigt (siehe Abbildung 3.26). Wenn Sie also kein
Workset sehen, das so eingestellt ist, dass es sichtbar ist, können Sie schnell erkennen, dass es nicht sichtbar ist,
weil es nicht geöffnet ist.

Wenn Sie an einem System im Modell arbeiten müssen und keine anderen Systeme sehen müssen, können Sie
festlegen, dass die entsprechenden Worksets nicht geöffnet werden. Dies verringert die Zeit für die
Neuerstellung der Ansicht und begrenzt die Anzahl der Berechnungen hinter den Kulissen treten auf, wenn Sie
an Ihrem Design arbeiten. Wenn Sie später entscheiden, dass Sie die Elemente in einem Workset anzeigen
möchten, die Sie beim Öffnen der Datei nicht geöffnet haben, können Sie das Workset über das Dialogfeld
Worksets öffnen. Wenn Sie das Dialogfeld Sichtbarkeit / Grafiküberschreibungen für eine Ansicht öffnen,
werden ungeöffnete Worksets in der Liste mit einem Sternchen daneben angezeigt (siehe Abbildung 3.26). Wenn
Sie also kein Workset sehen, das so eingestellt ist, dass es sichtbar ist, können Sie schnell erkennen, dass es nicht
sichtbar ist, weil es nicht geöffnet ist.

Abbildung 3.27 Anforderung an den Arbeitsplatz

- 69 -
Mastering Autodesk® Revit® MEP 2016 PART 1 Allgemeines Projekt Setup
Nachdem die Anforderung gestellt wurde, wird an den Arbeitsstationen von JOHN.DOE und larry.lamb eine
Benachrichtigungsnachricht angezeigt (siehe Abbildung 3.28).

Abbildung 3.28 Bearbeiten der Anforderung Abbildung 3.29 Statusleiste mit Anforderungen
Empfangene Nachrichten

Wenn der Benutzer die Benachrichtigung ignoriert, wird in der Statusleiste eine hervorgehobene Anforderung
angezeigt und die Anzahl der Anforderungen angegeben (Abbildung 3.29).

Wenn der Benutzer auf diese Nachricht klickt, wird das Dialogfeld Bearbeitungsanforderungen angezeigt (siehe
Abbildung 3.30). Hier werden alle ausstehenden Anforderungen zwischen Ihnen und anderen Benutzern, die
beteiligten Objekte und ggf. angezeigt, ob eine Synchronisierung mit der zentralen Datei erforderlich ist. Diese
Anforderung kann darauf zurückzuführen sein, dass Objekte geändert, bearbeitet oder gelöscht werden und
nicht nur, dass das Workset im Besitz ist.

Abbildung 3.30 Dialogfeld „Anforderungen bearbeiten“

Und natürlich können sie je nach Workflow der Benutzer den Zugriff auf diese Objekte entweder gewähren oder
verweigern. Die unterschiedlichen Ergebnisse sind in Abbildung 3.31 zu sehen.

Abbildung 3.31 Ergebnisse der Anforderungsaktionen

- 70 -
Mastering Autodesk® Revit® MEP 2016 PART 1 Allgemeines Projekt Setup
Wie in Kapitel 1, „Erkunden der Benutzeroberfläche“ beschrieben, können Sie die Worksharing-Anzeige
aktivieren, mit der Sie die Eigentümer und / oder Worksets aller Objekte in der Ansicht anzeigen können, in der
Sie arbeiten. Dies kann für die allgemeine Modellierung oder als Überblick über das gesamte Gebäudemodell
nützlich sein. Abbildung 3.32 zeigt die Anzeige.

Abbildung 3.32 Worksharing-Anzeige

Revit Server verwenden


Es wäre möglich, ein ganzes Kapitel der Konfiguration von Revit Server zu widmen, aber dieses Buch richtet
sich in erster Linie an den Benutzer und nicht an die Installationsseite. Was muss der Benutzer über Revit Server
wissen?

Im Wesentlichen sollte die Erfahrung dem Dateityp des Worksharing sehr ähnlich sein: Sie öffnen eine zentrale
Datei vom Revit-Server und Revit erstellt eine lokale Datei, an der Sie arbeiten, und synchronisiert Ihre
Änderungen.

Bevor Sie jedoch überhaupt mit dem Öffnen einer Datei beginnen, sollten Sie überprüfen, ob Sie einen
Beschleuniger verwenden. Der Hauptzweck der Verwendung von Revit Server besteht darin, dass geografisch
verteilte Teams effektiv an derselben Projektdatei arbeiten können. AnEbenes der Tatsache, dass Revit-
Projektdateien sehr umfangreich sein können (200–300 MB sind keine Seltenheit), möchten Sie nicht, dass Revit
all diese Daten jedes Mal hochlädt und herunterlädt, wenn Sie eine neue lokale Datei erstellen - dies ist einfach
nicht der Fall effizient. Hier kommt der Beschleuniger ins Spiel. Der Beschleuniger erstellt eine
zwischengespeicherte Kopie der zentralen Datei, auf die dann die anderen Benutzer zugreifen, die mit diesem
Beschleuniger verbunden sind. Obwohl Sie zum Host-Server navigieren - beispielsweise zu einem Revit-Server in
Oklahoma - stammen die meisten Daten von Ihrem nächsten Beschleuniger, der für London konfiguriert wurde,
um Ihnen eine bessere Benutzererfahrung zu bieten. Sie können mehr über Ihren Beschleuniger erfahren, falls
vorhanden, indem Sie auf Verbindung zu einem Revit-Beschleuniger verwalten klicken, den Sie auf der
Registerkarte Zusammenarbeiten finden (siehe Abbildung 3.33).

Wenn kein Beschleuniger festgelegt ist, können Sie seinen Namen oder eine IP-Adresse eingeben, und Ihr Revit
Server-Beschleuniger wird angezeigt (siehe Abbildung 3.34).

Wenn es um die Erstellung einer lokalen Datei geht, unterscheidet sich diese geringfügig vom Dateityp der
Arbeitsfreigabe. Sie müssen das Dialogfeld Öffnen verwenden, um zum Revit Server-Netzwerk zu navigieren
(siehe Abbildung 3.35).

- 71 -
Mastering Autodesk® Revit® MEP 2016 PART 1 Allgemeines Projekt Setup
Abbildung 3.33 Revit Server Accelerator

Abbildung 3.34 Ihr Revit Server Accelerator wird


angezeigt

Abbildung 3.35 Revit Server Network

In Abbildung 3.35 sehen wir zwei Revit-Server. Sie sind sowohl Hostserver als auch Beschleuniger, was bedeutet,
dass Teams von beiden Standorten relativ einfach an den Dateien des jeweils anderen arbeiten können. Wenn
eine Datei zum ersten Mal von einem Server aus geöffnet wird, werden die Daten im entsprechenden
Beschleuniger zwischengespeichert. Für den Benutzer sollte die Erfahrung fast identisch mit der dateibasierten
Worksharing-Methode sein.

In der Realität kann dies manchmal dazu führen, dass die Leistung etwas langsamer erscheint, da Sie in einigen
Fällen Daten über ganze Länder oder Kontinente hinweg verschieben und synchronisieren können.

Ihr BIM / Revit-Manager kann die Datennutzung verfolgen und zentrale Dateien für die regelmäßige Wartung,
Sicherung und Übertragung über eine webbasierte Oberfläche sperren. Wenn Sie die Adresse des Servers kennen,
können Sie Ihr Revit-Servernetzwerk anzeigen (siehe Abbildung 3.36). Durch Erweitern der Ordner können Sie
Verwaltungsaufgaben für Ihre zentrale Datei anzeigen und ausführen, wie in Abbildung 3.37 dargestellt.

- 72 -
Mastering Autodesk® Revit® MEP 2016 PART 1 Allgemeines Projekt Setup

Abbildung 3.36 Revit Server Administrator

Abbildung 3.37 Funktionen von Revit Server Administrator

Das Fazit
Erstellen Sie eine zentrale Datei, indem Sie Worksharing aktivieren und das Modell in Worksets
unterteilen. Durch das korrekte Einrichten Ihrer Revit-Projektdatei können Benutzer ihre Systeme einfach
visualisieren und koordinieren.

Master It Sie arbeiten an einem Projekt mit einem Maschinenbauingenieur, einem Sanitärdesigner und
einem Elektrotechniker. Beschreiben Sie die Arten von Worksets, in die das Modell unterteilt werden kann,
um die verschiedenen Systeme für jede Disziplin zu berücksichtigen.
Lösung Das Modell kann in HLK- und mechanische Rohrleitungsarbeiten für mechanische Systeme,
Arbeitsleitungen für Haushalts- und Sanitärwasserleitungen für Sanitärsysteme sowie Beleuchtungs- und
Stromversorgungsarbeiten für elektrische Systeme unterteilt werden.

Ermöglichen Sie mehreren Benutzern, mit lokalen Dateien an demselben Dataset zu arbeiten. Revit
MEP bietet Funktionen zum Einrichten Ihres Projekts, mit denen Benutzer ihre Systeme bearbeiten und
verwalten können, ohne Konflikte mit anderen Systemen im Modell zu verursachen.

Master It Beschreiben Sie, wie Sie eine lokale Dateikopie einer zentralen Datei erstellen und Änderungen
in der lokalen Datei mit anderen Benutzern koordinieren, die auf die zentrale Datei zugreifen.

- 73 -
Mastering Autodesk® Revit® MEP 2016 PART 1 Allgemeines Projekt Setup
Lösung Navigieren Sie im Dialogfeld Öffnen zur zentralen Datei und aktivieren Sie das Kontrollkästchen
Neuen Lokal erstellen. Alternativ können Sie die zentrale Datei in einen neuen Ordner kopieren / einfügen,
die eingefügte Datei öffnen und auf Speichern klicken.

Verwenden Sie den Befehl Mit Zentral synchronisieren, um Änderungen in der lokalen Datei mit der
zentralen Datei zu koordinieren.

Arbeiten und Verwalten von Worksets. Wenn Sie in einem Projekt mit mehreren Benutzern arbeiten, müssen Sie
wahrscheinlich die Verfügbarkeit von Worksets koordinieren.

Master It Beschreiben Sie, wie Sie ein System im Modell isolieren würden, damit kein anderer Benutzer
Änderungen an diesem System vornehmen kann. Was ist der beste Weg, um ein System freizugeben, damit
andere daran arbeiten können?
Lösung Erstellen Sie ein Workset für dieses System und platzieren Sie alle von Ihnen erstellten
Modellelemente auf diesem Workset. Übernehmen Sie den Besitz des Worksets, um Änderungen durch
andere Benutzer zu verhindern. Verwenden Sie den Befehl Alle Minen freigeben, um den Besitz des
Worksets freizugeben und anderen den Zugriff auf die Komponenten in diesem Workset zu ermöglichen.

Steuern Sie die Sichtbarkeit von Worksets. Die Visualisierung ist eine der leistungsstärksten Funktionen eines
BIM-Projekts. Mit Worksets können Sie die Sichtbarkeit ganzer Systeme oder Gruppen von
Modellkomponenten steuern.

Master It Sie stehen vor einer Frist und müssen einige allgemeine Hinweise zu einem Ihrer Sanitärblätter
hinzufügen. Aufgrund des komplizierten Designs des HLK-Systems ist Ihre Projektdatei sehr groß und das
Öffnen dauert lange. Was können Sie tun, um die Datei schnell zu öffnen und Ihre Änderungen
vorzunehmen?
Lösung Wählen Sie im Dialogfeld Öffnen die Dropdown-Liste Öffnen aus und wählen Sie Festlegen, um
nur die zum Ausführen der Aufgabe erforderlichen Worksets zu öffnen.

Optimieren Sie die Leistung mit einem Revit Server Accelerator. Bei Verwendung der Revit Server-
Technologie muss nach bewährten Methoden ein Revit Server Accelerator eingerichtet werden, um Daten vom
Revit Server für eine optimale Leistung zwischenzuspeichern.

Master It Wenn Sie die Revit Server-Technologie verwenden, warum empfiehlt es sich, einen
Beschleuniger einzustellen?
Lösung Der Accelerator speichert die zentrale Revit Server-Datei auf einem Dateiserver zwischen, der für
den Endbenutzer lokaler ist. Obwohl der Benutzer weiterhin zum Revit-Server navigiert, werden
Modelldaten aus dem Beschleuniger gelesen, wodurch sich die Öffnungszeiten verbessern - es sei denn, dies
ist das erste Mal, dass die zentrale Datei geöffnet wurde, in diesem Fall die zentrale Datei und Revit
Verknüpfungsdateien werden vor dem Öffnen im Revit Server Accelerator zwischengespeichert.

- 74 -
Mastering Autodesk® Revit® MEP 2016 PART 1 Allgemeines Projekt Setup

Kapitel 4 Projektzusammenarbeit
Seit Ingenieure und Architekten bei Bauprojekten zusammenarbeiten, ist eine integrierte Projektabwicklung das
oberste Ziel. Das Ziel einer möglichst nahtlosen Zusammenarbeit der Berater wird durch die Verwendung einer
BIM-Lösung (Building Information Modeling) wie der Autodesk® Revit® MEP 2016-Plattform erreicht. Viele
glauben schnell, dass die Verwendung einer BIM-Lösung automatisch Koordination und Integration bedeutet,
aber die Wahrheit ist, dass die Entwicklung eines Gebäudeinformationsmodells nur ein Teil des Prozesses ist. Sie
können ein 3D-Modell erstellen und sogar Informationen darin einfügen. Die Art und Weise, wie diese
Informationen geteilt und koordiniert werden, definiert jedoch ein integriertes Projekt.

Mit Revit MEP können Sie mit dem Projektmodell so interagieren, dass Sie das Design als Ganzes konzipieren
können, selbst wenn Sie nur an Teilen oder Teilen arbeiten. Sie müssen nicht für eine Full-Service-Designfirma
arbeiten, um an einem Projekt teilzunehmen, das zu einem vollständigen Modell führt. Architektur-, Struktur-
und MEP-Engineering-Systeme können unabhängig von Unternehmensgröße, Personal oder Standort
zusammengeführt werden. Es ist die gemeinsame Nutzung berechenbarer Daten, die eine integrierte
Projektabwicklung ermöglicht. Eigentümer und Auftragnehmer können ebenfalls an dem Prozess teilnehmen.
Tatsächlich sollte jeder, der einen Beitrag zu den Entwurfsentscheidungen leistet, in das Projektteam
aufgenommen und als Teil davon betrachtet werden.

Wenn Sie das Gesamtbild etwas vergrößern, müssen Sie sich auf Ihre Rolle als Mitglied des Projektteams
konzentrieren. Sie können ein effektiver Akteur in diesem Prozess sein, indem Sie sicherstellen, dass die von
Ihnen freigegebenen Daten verwendbar, genau und aktuell sind. Wenn Sie genau wissen, wie Revit Ihre
Informationen verwaltet, können Sie einige bewährte Verfahren und Standards für die Zusammenarbeit mit
Ihrem Projektteam entwickeln.

In diesem Kapitel lernen Sie Folgendes:


 Bereiten Sie Ihre Projektdatei für die Freigabe mit Beratern vor
 Arbeiten Sie mit verknüpften Revit-Dateien
 Koordinieren Sie Elemente in gemeinsam genutzten Modellen
 Arbeiten Sie mit Dateien aus anderen Anwendungen
 Richten Sie ein System zur Qualitätskontrolle ein

Vorbereiten Ihrer Dateien für die Freigabe


In Kapitel 3, „Worksets und Worksharing“, haben Sie nach Möglichkeiten zum Einrichten Ihrer Projektdatei
gesucht, damit Mitglieder Ihres Designteams innerhalb ihrer spezifischen Designdisziplinen zusammenarbeiten
können. Obwohl ein Ziel darin besteht, sich effizienter und genauer zu machen, müssen Sie auch erkennen, wie
wichtig es ist, die Projektdatei so einzurichten und zu entwickeln, dass Sie das Design problemlos mit Ihren
Beratern teilen können. Es ist eine gute Idee zu prüfen, ob sich der von Ihnen eingerichtete Workflow oder
Prozess negativ auf andere Mitglieder des Projektteams auswirkt.

INHOUSE-BERATUNG
Der Prozess zum Austausch von Informationen zwischen Beratern kann auf Ihr Revit-Projekt angewendet
werden, selbst wenn alle Mitglieder des Designteams für dasselbe Unternehmen arbeiten. Viele Full-Service-
Unternehmen finden es effektiv, die unterschiedlichen Disziplinen in ihrer Organisation als „Berater“ zu
behandeln, um eine integrierte Koordination zu erreichen. Die Verwendung dieses Workflows hilft dabei,
möglicherweise auftretende ungenaue Annahmen zu reduzieren, und bietet eine Atmosphäre, die eine
verbesserte Kommunikation fördert.

Eine Revit-Projektdatei muss nicht als zentrale Datei eingerichtet werden, um sie für andere freizugeben. Wenn
in Ihrem Projekt keine Worksets eingerichtet werden müssen, können Sie Ihre Datei einfach während der
Entwicklung des Designs speichern und bei Bedarf freigeben. Dies ist der einfachste Typ von Revit-
Projektdateien, der freigegeben werden kann, da keine Bedenken hinsichtlich des versehentlichen Empfangs
einer lokalen Datei oder einer Datei bestehen, die nicht mit den aktuellsten Designänderungen aktualisiert wurde.
Wie bei allen Dateien, die von Teammitgliedern gemeinsam genutzt werden, empfiehlt es sich, die Revit-
Projektdatei so zu benennen, dass die darin enthaltenen Systeme wie MEP Model.rvt oder HVAC.rvt klar

- 75 -
Mastering Autodesk® Revit® MEP 2016 PART 1 Allgemeines Projekt Setup
angegeben werden. Dadurch können verknüpfte Dateien einfach verwaltet und neu geladen werden, wenn
Aktualisierungen auftreten.

Wenn Ihre Revit-Datei mit Worksets eingerichtet wurde, gibt es andere Überlegungen, wie Sie die Datei für Ihre
Berater freigeben können. Sie sollten darauf achten, dass die Entscheidungen, die Sie beim Einrichten Ihrer
Worksets treffen, sich auf die Teammitglieder auswirken können, die Ihre Designelemente visualisieren und
koordinieren müssen.

Die erste Entscheidung fällt, wenn Sie Ihre Worksets erstellen. Im Dialogfeld Neues Workset haben Sie die
Möglichkeit, Ihr Workset zu benennen (siehe Abbildung 4.1). Der von Ihnen gewählte Name sollte beschreibend
sein, damit andere die im Arbeitssatz enthaltenen Elementtypen kennen. Die Verwendung eines beschreibenden
Namens ist auch für Ihre Berater hilfreich, die sehen können, welche Worksets in Ihrer Datei enthalten sind. Der
andere Teil dieses Dialogfelds bietet Ihnen die Möglichkeit, das neu erstellte Workset in allen Modellansichten
sichtbar zu machen. Wenn Sie das Workset nicht in allen Ansichten sichtbar machen möchten, müssen Sie es in
jeder Ansicht sichtbar machen, in der Sie es über die Einstellungen für Sichtbarkeit / Grafiküberschreibungen
anzeigen möchten.

Abbildung 4.1 Dialogfeld "Neuer Workset"

Wenn Sie Ihre Worksets erstellen, sollten Sie die Revit-Dateien berücksichtigen, die Sie mit Ihrem Projekt
verknüpfen. Es kann sehr nützlich sein, für jede verknüpfte Revit-Datei ein Workset zu erstellen, damit Sie nicht
nur die Sichtbarkeit jeder Datei steuern können, sondern auch, ob eine Datei in das Projekt geladen wird. Da Sie
auswählen können, welche Worksets beim Öffnen Ihrer Datei geöffnet werden sollen, können Sie festlegen,
welche verknüpften Dateien beim Öffnen Ihrer Datei vorhanden und sichtbar sind. Dies kann Ihre Produktivität
steigern, indem Sie die Öffnungszeiten für das Öffnen von Dateien und die Modellregenerierung verbessern. Es
hilft auch, die Links nicht laden und entladen zu müssen, was zu Problemen mit gehosteten Elementen führen
kann. Wenn Sie ein Workset nicht öffnen, zu dem eine verknüpfte Datei gehört, ist die verknüpfte Datei immer
noch Teil Ihrer Datei. Es ist in Ihrer Sitzung einfach nicht sichtbar oder „vorhanden“.

Der Aufbau Ihrer Revit-Projektvorlagendatei hat viel mit der Vorbereitung für die Freigabe Ihrer Datei für
andere zu tun. Überlegen Sie genau, welchen Inhalt Sie in Ihre Vorlage einfügen. Es ist verlockend, Ihre gesamte
Familienbibliothek in die Vorlage zu kopieren, um alles direkt zur Hand zu haben. Dies führt jedoch zu großen
Dateien, die nicht so einfach gemeinsam genutzt werden können. Sobald Sie an einigen Projekten gearbeitet
haben, können Sie feststellen, was wirklich in Ihrer Vorlagendatei erforderlich ist.

Es ist nicht zu leugnen, dass Revit-Dateien sehr groß werden können. Das Löschen nicht verwendeter Elemente
aus Ihren Dateien vor dem Freigeben ist hilfreich, um die Dateigröße auf ein Minimum zu beschränken. Sie
sollten diese Funktion jedoch mit Vorsicht verwenden.

- 76 -
Mastering Autodesk® Revit® MEP 2016 PART 1 Allgemeines Projekt Setup

GELADENE LINKS
Wenn Sie das Workset einer verknüpften Datei nicht öffnen, wird der Link im Dialogfeld "Links verwalten" und
im Projektbrowser als "In geschlossenem Workset" angezeigt.

Wenn Sie das Workset für die verknüpfte Datei öffnen, wird der Link neu geladen. Wenn Sie das Workset einer
verknüpften Datei schließen, wird es im Projektbrowser als entladen angezeigt, und im Dialogfeld
Verknüpfungen verwalten wird angezeigt, dass es sich um ein geschlossenes Workset handelt.

MIT BEDACHT LÖSCHEN!


Verwenden Sie die Funktion "Nicht verwendete löschen" in Revit nicht, wenn Sie in einer Vorlagendatei arbeiten.
Schließlich ist fast alles in einer Vorlagendatei „unbenutzt“.

Aufgrund der Größe der Dateien wird empfohlen, diese per E-Mail an Berater weiterzugeben. Die meisten
Menschen sind nicht in der Lage, große Dateien per E-Mail zu empfangen. Die Verwendung von FTP ist eine
der gängigen Methoden für die Dateifreigabe. Bestimmte Anwendungen von Drittanbietern wurden speziell für
die Projektzusammenarbeit entwickelt.

In der Regel ist es das primäre Designteam, das die Dateifreigabemittel einrichtet und allen Teams Zugriff auf
das Hoch- und Herunterladen von Dateien gewährt. Jeder Berater sollte mindestens eine bestimmte Person
haben, die die Übertragung von Dateien für sein Team verwaltet. Diese Person sollte dafür verantwortlich sein,
dass die aktuellsten Dateien freigegeben wurden. Die Häufigkeit, mit der aktualisierte Dateien auf der Website
veröffentlicht werden, sollte frühzeitig während eines Projektstart-Meetings festgelegt werden (Sie haben diese,
oder?) Und kann je nach den Anforderungen des Projekts geändert werden. Sie sollten sich mindestens darauf
vorbereiten, Ihre Dateien während der aktiven Entwicklung einmal pro Woche zu veröffentlichen. So bleiben
Ihre Berater über den Fortschritt Ihres Entwurfs auf dem Laufenden.

Wenn Sie Worksharing für Ihr Projekt aktiviert haben, ist es wichtig, dass Sie Ihre zentrale Datei an Ihre Berater
senden, nicht an eine lokale Datei. Dadurch wird sichergestellt, dass sie eine Datei mit aktualisierten
Informationen von allen Teammitgliedern erhalten. Stellen Sie sich einen Workflow vor, bei dem alle
Teammitglieder mit der zentralen Datei synchronisiert werden und anschließend mithilfe der Option Von zentral
trennen eine neue Projektdatei erstellt wird.

Sie haben in Revit MEP auch die Möglichkeit, Worksets zu entfernen. Ihre Berater können dies natürlich selbst
tun. Denken Sie jedoch daran, dass die Einstellungen zerstört werden, wenn Sie Worksets zur Steuerung der
Objektsichtbarkeit verwendet haben, wenn Worksets entfernt werden. Natürlich haben Sie den Beratern diese
Informationen beim Projektstart gegeben, nicht wahr?

Arbeiten mit verknüpften Revit-Dateien


Mit Revit MEP können Sie nicht nur Ihr Design modellieren und dokumentieren, sondern auch direkt in Ihrer
Projektdatei mit den Designs Ihrer Berater koordinieren. Dieses Konzept ist in der Welt der digitalen
Dokumentation nicht neu. Es ist der gleiche Workflow wie in 2D-CAD: Sie erhalten eine Datei von Ihrem
Berater, überlagern sie mit Ihrer Datei und beobachten, wie sie während der Änderungen am Design aktualisiert
wird.

Der Unterschied zu Revit besteht darin, wie viel mehr Sie koordinieren können, indem Sie ein Modell erhalten,
das nicht nur eine grafische Darstellung, sondern auch eine Datenbank mit berechenbaren Informationen ist.
Einige der Begriffe unterscheiden sich bei der Arbeit mit Revit. Anstelle von externen Referenzen (X-Refs) rufen
wir die Dateien auf, die in unsere projektverknüpften Dateien geladen werden. In den folgenden Abschnitten
werden einige bewährte Methoden zum Laden, Verwalten und Anzeigen von Links beschrieben, bei denen es

- 77 -
Mastering Autodesk® Revit® MEP 2016 PART 1 Allgemeines Projekt Setup
sich um Revit RVT-Dateien handelt. Später in diesem Kapitel und erneut in Kapitel 5, „Multiplattform-
Interoperabilität: Arbeiten mit 2D- und 3D-Daten“, erfahren Sie mehr über Dateien anderer CAD-Formate.

Verknüpfen von Revit-Dateien


Wenn Sie bereit sind, eine Revit-Datei von einem Berater in Ihre Datei aufzunehmen, möchten Sie
möglicherweise zuerst einige Wartungsarbeiten an dieser Datei durchführen. Kopieren Sie die Datei, die Sie
erhalten haben, in Ihr Netzwerk. Wenn es sich bei der empfangenen Datei um eine zentrale Datei handelt,
sollten Sie die Datei mit der Option Von zentral trennen öffnen (siehe Abbildung 4.2).

Abbildung 4.2 Verwenden der Option Von Zentral trennen

Wie bereits erwähnt, können Sie Worksharing aus einer Projektdatei entfernen, wenn Sie die Option Von zentral
trennen verwenden. Das in Abbildung 4.3 gezeigte Dialogfeld bietet Optionen zum Beibehalten oder Entfernen
von Worksets aus der Datei.

Abbildung 4.3 Dialogfeld „Modell von Zentral trennen“

Seien Sie vorsichtig, wenn Sie Worksets aus einer Datei entfernen, da diese Aktion die Sichtbarkeit und Anzeige
vieler Arten von Elementen beeinträchtigen kann. Wenn Sie das Modell eines Beraters verwenden, ist dies
möglicherweise weniger wichtig, wenn Sie nur daran interessiert sind, dieses Modell mit Ihrem Modell zu
verknüpfen. Das Beibehalten der Worksets kann es Ihnen jedoch erleichtern, die Sichtbarkeit von Systemen oder
bestimmten Komponenten in der verknüpften Datei zu steuern. Sie können nicht verwendete Inhalte löschen
und Ansichten aus einer verknüpften Datei löschen, um die Dateigröße zu verringern. Sie müssen den Vorgang
jedoch jedes Mal wiederholen, wenn Sie eine aktualisierte Version der Datei erhalten.

Wenn Sie eine Datei mit der Option Von Zentral trennen öffnen, wird die Datei zu einer temporären
Projektdatei, die im RAM Ihres Computers gespeichert ist. Sie sind Eigentümer aller Worksets in der Datei,
wenn Sie die Option zum Beibehalten von Worksets ausgewählt haben. Sobald die Datei geöffnet ist, können Sie

- 78 -
Mastering Autodesk® Revit® MEP 2016 PART 1 Allgemeines Projekt Setup
sie mit dem Befehl Speichern oder Speichern unter an dem Speicherort speichern, von dem Sie sie laden
möchten. Das Projekt ist noch keine aktuelle Datei, daher erwartet Revit, dass Sie einen Speicherort und einen
Dateinamen angeben. Wenn Sie denselben Speicherort wie Ihre Projektdatei verwenden, können Sie alle
verknüpften Dateien einfacher verwalten. Wenn der Dateiname nicht Ihren Standards entspricht, können Sie
ihm einen beliebigen Namen geben. Der Speicherort und der Dateiname, die Sie auswählen, sollten jedoch
während der gesamten Laufzeit des Projekts gleich bleiben. Vermeiden Sie am besten, eine Datei mit demselben
Namen zu überschreiben, indem Sie Speichern unter verwenden. Wenn Sie die Datei herunterladen und in Ihr
Netzwerk stellen, möchten Sie sie möglicherweise vor dem Öffnen umbenennen. Sie sollten es auch vermeiden,
es direkt in das Verzeichnis herunterzuladen, in dem sich die funktionierende verknüpfte Datei befindet,
insbesondere wenn Sie den Dateinamen nicht ändern. Sie möchten die verknüpfte Datei nicht überschreiben,
bevor Sie die Möglichkeit haben, sie zu bereinigen.

Sie müssen dann Ihr Eigentum an allen Worksets aufgeben und die Datei erneut synchronisieren. Dadurch wird
sichergestellt, dass die Datei, die Sie von Ihrem Berater erhalten haben, nicht versucht, sich mit lokalen Dateien
aus einem anderen Netzwerk abzustimmen. Wenn es sich bei der zu verknüpfenden Datei nicht um eine zentrale
Datei handelt, müssen Sie sie nicht öffnen, da keine Worksets oder lokalen Dateien zugeordnet sind, es sei denn,
Sie öffnen sie, um Elemente zu löschen und Ansichten zu bereinigen.

Es ist nicht erforderlich, ein Archiv aller an Sie gesendeten Dateien zu führen. Revit-Dateien können sehr groß
sein, sodass die Aufbewahrung eines Archivs schnell Speicherplatz beansprucht. Wenn Worksharing in einer
Datei aktiviert wurde, führt Revit ein Sicherungsprotokoll der Datei. Mit der Schaltfläche Sicherung
wiederherstellen auf der Registerkarte Zusammenarbeiten können Sie Änderungen an der Datei rückgängig
machen. Wenn Sie also eine frühere Version des Modells Ihres Beraters benötigen, können Sie diesen Berater
bitten, eine zurückgesetzte Version der Datei zu speichern und an Sie zu senden. Wenn Sie archivierte Versionen
des Projekts behalten möchten, müssen Sie nach Möglichkeiten wie Cloud-Speicher, externen Festplatten oder
DVD suchen, um Speicherplatz in Ihrem Netzwerk oder auf Ihrer Festplatte zu sparen. Die von Ihnen gewählte
Option kann von den Kosten, der für die Speicherung erforderlichen Zeitdauer und zukünftigen
Abrufmethoden abhängen.

Sobald die Wartung der Datei Ihres Beraters durchgeführt wurde, können Sie sie mit Ihrer Datei verknüpfen.
Wenn Sie einen Dateityp in Ihr Projekt einfügen, müssen Sie zunächst sicherstellen, dass das entsprechende
Workset aktiv ist (wenn Sie Worksharing aktiviert haben). In einer Projektdatei mit mehreren MEP-Disziplinen
muss jede Disziplin das Architekturmodell für Hintergrund und Koordination verwenden. Sie sollten es daher
auf einem Workset platzieren, das allen Benutzern gemeinsam ist. Das Workset "Gemeinsame Ebenen und
Raster" ist eine gute Option, wenn Sie keine Workets speziell für verknüpfte Dateien erstellt haben. Dieses
Workset kann in allen Ansichten sichtbar sein, ohne dass zu viel zusätzliche Arbeit erforderlich ist, um die
Sichtbarkeit anderer Elemente im Workset zu steuern. Schauen wir uns zunächst die Verknüpfung im
Architekturmodell an. Hier sind die Schritte:

1. Klicken Sie bei aktivem Workset auf der Registerkarte Einfügen auf die Schaltfläche Link Revit. Navigieren
Sie zum Speicherort der Datei, die Sie gespeichert haben, nachdem Sie sie von Ihrem Berater erhalten haben.
Die Position der verknüpften Datei ist für die Koordination von entscheidender Bedeutung. Bevor Sie auf
Öffnen klicken, müssen Sie die Position der Datei mithilfe des Dropdown-Menüs Positionierung unten im
Dialogfeld RVT importieren / verknüpfen bestimmen. Abbildung 4.4 zeigt die sechs Optionen zum
Platzieren der verknüpften Datei in Ihrem Projekt.

Mit den drei manuellen Optionen können Sie das Modell manuell in Ihre Datei einfügen, indem Sie eine
Einfügemarke vom Ursprung, der Mitte oder einem bestimmten Basispunkt der zu verknüpfenden Datei
verwenden. Diese Optionen werden selten verwendet, da Sie das Modell manuell suchen müssen. Dies
kann ohne einen gemeinsamen Referenzpunkt in beiden Dateien schwierig sein.

Die automatischen Optionen werden häufiger verwendet und haben jeweils eine bestimmte Funktion:

Automatisch - Mitte zu Mitte Diese Option verknüpft die Datei von ihrem Mittelpunkt mit dem
Mittelpunkt Ihrer Datei. Der Mittelpunkt wird durch die Position der Modellobjekte in der Datei bestimmt
- die Mitte der Gesamtbereiche, die diese Objekte in jeder Datei definieren. Diese Option sollte vermieden
werden, es sei denn, Sie und Ihre Berater haben einen koordinierten Mittelpunkt, und die
Zusammensetzung des Modells verhindert, dass sich dieser Punkt ändert.

- 79 -
Mastering Autodesk® Revit® MEP 2016 PART 1 Allgemeines Projekt Setup
Auto - Origin To Origin Dies ist die beste Option. Der Ursprung der verknüpften Datei ändert sich
nicht, wenn das Modell seine Größe oder Form ändert oder wenn die Gebäudegeometrie verschoben oder
gedreht wird, sodass Sie bei größeren Positionsänderungen mit dem Gebäude koordiniert bleiben können.

Automatisch nach gemeinsam genutzten Koordinaten Diese Option ist nur gültig, wenn
bereits gemeinsam genutzte Koordinaten festgelegt wurden. In der Regel ist Origin to Origin viel
wahrscheinlicher und angemessener. Dies wird am häufigsten bei Projekten mit mehreren Gebäuden
verwendet, da Sie die Beziehung zwischen Gebäuden koordinieren können. Wenn Sie eine Datei
verknüpfen, die gemeinsam genutzte Koordinaten verwendet, können Sie dieselben Koordinaten für Ihre
Datei verwenden. Dies ist nur relevant, wenn jemand zusätzliche Schritte unternommen hat, um ein
gemeinsames Koordinatensystem einzurichten. Die routinemäßige Verknüpfung von Beratermodellen in
dieser Phase des Buches liegt außerhalb des Geltungsbereichs dieses Kapitels.

Abbildung 4.4 Positionierungsoptionen für verknüpfte Revit-Dateien

Seien Sie beim Verknüpfen einer Revit-Datei immer vorsichtig und überprüfen Sie die
Positionierungseinstellung. Revit speichert die letzte Einstellung, die Sie in der aktuellen Sitzung verwendet
haben. Wenn Revit gestartet wird, ist die Standardeinstellung Auto - Origin to Origin.

2. Nachdem Sie eine Positionierungsoption ausgewählt haben, können Sie Optionen zum Laden von
Worksets auswählen, ähnlich wie beim Öffnen einer Datei, die Worksets enthält. Klicken Sie einfach auf das
Pulldown-Menü neben der Schaltfläche Öffnen. Sie können alle Worksets öffnen oder angeben, welche Sie
möchten. Wenn Sie Worksets angeben, die geöffnet werden sollen, sind dies die einzigen, deren
Komponenten beim Laden der Datei sichtbar sind.

3. Klicken Sie auf die Schaltfläche Öffnen, um die Datei mit Ihrem Projekt zu verknüpfen. Die verknüpfte
Modelldatei wird dann in Ihrer Datei an dem durch Ihre Positionierungsoption festgelegten Speicherort
angezeigt. Wenn Sie eine manuelle Option ausgewählt haben, müssen Sie auf eine Position im
Ansichtsfenster klicken, um das verknüpfte Modell zu platzieren.

4. Sobald sich das verknüpfte Modell an der richtigen Position befindet, soll es dort bleiben. Bevor Sie also
etwas mit dem verknüpften Modell tun, wählen Sie eine der folgenden Optionen, um zu verhindern, dass
Benutzer das gesamte Gebäude versehentlich verschieben, wenn sie während des Entwurfs auf Elemente
klicken und diese ziehen.

 Wählen Sie das verknüpfte Modell aus und klicken Sie auf die Schaltfläche Anheften, die im Bereich
Ändern unter Ändern | angezeigt wird Klicken Sie auf der Registerkarte RVT-Links auf die Option
Fixierte Elemente auswählen (1) in der Statusleiste (siehe Abbildung 4.5).

- 80 -
Mastering Autodesk® Revit® MEP 2016 PART 1 Allgemeines Projekt Setup
 Alternativ können Sie auf den Schalter Links auswählen (2) klicken (siehe Abbildung 4.5). In beiden
Fällen können Sie die verknüpfte Datei jetzt nicht mehr auswählen und verschieben.

Abbildung 4.5 Pin und nicht auswählen

5. Wiederholen Sie die Schritte 1 bis 4 für alle Dateien, die Sie zum Verknüpfen mit Ihrem Projekt benötigen.
Wenn Sie alle Revit-Links eingerichtet haben, synchronisieren Sie Ihre Datei mit der zentralen Datei. Wenn
Ihre Datei kein Worksharing verwendet, speichern Sie sie einfach.

Gemeinsame Koordinaten verwenden


Die Verwendung gemeinsamer Koordinaten ist eine nützliche Methode, um mehrere verknüpfte Dateien an der
richtigen Position und Ausrichtung in Ihrer Projektdatei zu halten. Der Schlüssel zur Verwendung gemeinsamer
Koordinaten besteht darin, festzulegen, welche Datei das Koordinatensystem bestimmt, und im Allgemeinen
liegt es in der Verantwortung des Architekten, dies zu tun. Jedes Revit-Projekt verfügt über zwei
Koordinatensysteme: eines bestimmt die Projektkoordinaten, während das andere die realen Koordinaten
definiert.

Der Projektbasispunkt eines Projekts kann angezeigt werden, indem die Sichtbarkeit aktiviert wird, die sich unter
Site auf der Registerkarte Modellkategorien des Dialogfelds Sichtbarkeit / Grafiküberschreibungen befindet
(siehe Abbildung 4.6). Site ist eine Architekturkategorie, daher müssen Sie die Filterliste festlegen, um
Architekturkategorien anzuzeigen.

Wenn Sie den Projektbasispunktindikator in einer Ansicht auswählen, werden die für das Revit-Projekt
festgelegten Koordinaten angezeigt. Die N / S-, E / W- und Höhenkoordinaten können alle festgelegt werden,
indem der Wert zusammen mit dem Winkel des Projekts relativ zum wahren Norden ausgewählt und bearbeitet
wird (siehe Abbildung 4.7).

Mit dem Büroklammersymbol können Sie das gesamte Projekt oder nur die Position des Projektbasispunkts
verschieben. Wenn der Projektbasispunkt „abgeschnitten“ ist, entspricht das Verschieben der Verwendung des
Werkzeugs „Projekt verschieben“. Dies wirkt sich nicht auf das Modell aus, da es sich auf die Projektkoordinaten
bezieht. Wenn Sie jedoch gemeinsam genutzte Koordinaten zum Ausrichten mit verknüpften Dateien
verwenden, sind Sie möglicherweise nicht ausgerichtet.

Wenn Sie den Projektbasispunkt verschieben, wenn er nicht abgeschnitten ist, wird das
Projektkoordinatensystem relativ zum Modell verschoben. Dadurch werden die gemeinsamen Koordinaten des
Projektbasispunkts geändert. Die gemeinsamen Koordinaten der Modellkomponenten ändern sich jedoch nicht.

- 81 -
Mastering Autodesk® Revit® MEP 2016 PART 1 Allgemeines Projekt Setup

Abbildung 4.6 Sichtbarkeitseinstellungen des


Projektbasispunkts

Abbildung 4.7 Bearbeiten eines Projektbasispunkts

Obwohl Sie dies können, heißt das nicht, dass Sie es sollten, und es ist besser, den Projektbasispunkt in Ruhe zu
lassen.

Sie können die Koordinaten einer verknüpften Datei erfassen. Verwenden Sie das Werkzeug "Koordinaten" im
Bereich "Projektspeicherort" auf der Registerkarte "Verwalten" und wählen Sie die Option "Koordinaten
erfassen". Auf diese Weise können Sie eine verknüpfte Datei im Zeichenbereich auswählen und Ihre
Projektkoordinaten so einstellen, dass sie mit denen der verknüpften Datei übereinstimmen. Abbildung 4.8 zeigt
die Einstellungen für ein Projekt vor dem Erfassen von Koordinaten (links) und die Einstellungen nach dem
Erfassen der Koordinaten des verknüpften Modells (rechts). Dies stellt sicher, dass beide Dateien auf demselben
Koordinatensystem arbeiten und ist am nützlichsten, wenn Sie mit Software wie dem Autodesk® Navisworks®-
Programm zusammenarbeiten. Beachten Sie, dass sich der Projektbasispunkt in Bezug auf die Gebäudegeometrie
an derselben Position befindet.

Abbildung 4.8 Einstellungen vor dem Erfassen von Koordinaten (links) und nach dem Erfassen von
Koordinaten (rechts)

Der Vermessungspunkt eines Projekts kann verwendet werden, um eine Beziehung zu Vermessungsdaten
herzustellen, die häufig auch zunächst in einem Revit-Format vorliegt und entweder vom Architekten oder vom
Bauingenieur festgelegt wird. Der Vermessungspunkt kann mithilfe des Dialogfelds Sichtbarkeit /
Grafiküberschreibungen sichtbar gemacht werden (siehe Abbildung 4.9). Wenn der Vermessungspunkt jedoch
noch nicht vom Architekten oder Bauingenieur eingerichtet wurde, hat dies keinen Vorteil, bis Sie eine
Nachricht von ihnen erhalten. Sobald der Vermessungspunkt eingerichtet wurde, kann der Ingenieur oder
Architekt ihn später mithilfe gemeinsamer Koordinaten exportieren, damit sein Modell in Software wie
Navisworks einfacher koordiniert werden kann.

Der Vermessungspunkt wird in der Ansicht als Dreieck angezeigt. Durch Verschieben eines abgeschnittenen
Vermessungspunkts wird die Position des gemeinsam genutzten Koordinatensystems in Bezug auf das Modell
und das Projektkoordinatensystem geändert. Wenn Sie beispielsweise Ihren Vermessungspunkt auf 0,0,0 gesetzt
haben und ihn verschieben, ändern Sie die Position von 0,0,0 in Ihrem Projekt. Dies wirkt sich auf den
Speicherort Ihrer Modellkomponenten in Bezug auf eine verknüpfte Datei aus, mit der Sie Koordinaten teilen.
Durch Verschieben eines nicht abgeschnittenen Vermessungspunkts wird der Punkt verschoben. Das Symbol
wird zu einer Markierung, die den gemeinsamen Koordinatenursprung nicht mehr anzeigt. Es gibt seine Position
relativ zum Ursprung des Systems der gemeinsamen Koordinaten an.

- 82 -
Mastering Autodesk® Revit® MEP 2016 PART 1 Allgemeines Projekt Setup

Abbildung 4.9 Sichtbarkeitseinstellungen für Ver-


messungspunkte

Der gemeinsame Koordinatenursprung bleibt fest. Das Vermessungspunktsymbol meldet Koordinaten, die den
X/Y-Versatz von diesem Ursprung in Bezug auf die gemeinsam genutzten Koordinaten- und Projekt-
koordinatensysteme angeben. Dadurch werden die freigegebenen oder Projektkoordinaten des Modells nicht
geändert. Es wird lediglich die Position des Vermessungspunktsymbols geändert. Auf diese Weise können Sie es
verschieben, um einen bestimmten Speicherort zu identifizieren, der durch eine verknüpfte Datei festgelegt
wurde, ohne die gemeinsam genutzten Koordinaten zu ändern.

Revit-Links verwalten
Während des gesamten Entwurfsprozesses möchten Sie mit den zahlreichen Änderungen in den Dateien Schritt
halten, die Sie mit Ihrem Projekt verknüpft haben. Revit aktualisiert Ihre Datei nicht immer automatisch mit
Änderungen, die an den verknüpften Dateien vorgenommen wurden. Die Aktualisierung erfolgt nur dann
automatisch, wenn Sie Ihre Projektdatei öffnen und die verknüpften Dateien von ihrer Quelle aktualisiert
wurden. Wenn Sie sich in einer Arbeitssitzung von Revit befinden und eine Ihrer verknüpften Dateien
aktualisiert wird, müssen Sie den Link manuell neu laden, um das Update anzuzeigen.

Das Aktualisieren von Dateien von Ihren Beratern erfordert den gleichen Vorgang, den Sie beim ersten
Empfang der Dateien verwendet haben, außer dass Sie sie nicht erneut in Ihre Datei einfügen müssen. Laden Sie
die neue Datei von Ihrem Berater herunter und wenden Sie die im vorherigen Abschnitt beschriebenen
Wartungsverfahren an. Stellen Sie sicher, dass Sie die vorhandene Datei mit der neuen überschreiben, und
vermeiden Sie es, den Namen zu ändern.

Nachdem Sie die Dateien in Ihrem Projektordner aktualisiert haben, können Sie Ihre Projektdatei öffnen. Wenn
Sie in einer lokalen Datei arbeiten, sollten Sie diese mit der zentralen Datei synchronisieren, sobald das Öffnen
abgeschlossen ist. Dadurch wird sichergestellt, dass die zentrale Datei die aktualisierten Informationen zu
verknüpften Dateien enthält.

Manchmal werden neue Versionen der Dateien, die Sie verknüpfen, verfügbar, während Sie in Ihrer Projektdatei
arbeiten. Wenn ein anderer Benutzer die verknüpften Dateien aktualisiert und mit der zentralen Datei
synchronisiert hat, erhalten Sie beim Synchronisieren mit der zentralen Datei auch die neu geladene, aktualisierte
Verknüpfungsdatei (ein in Revit 2016 neuer Workflow). Dies standardisiert den Workflow zum Laden und
Entladen von Links für alle Benutzer bei der Synchronisierung.

KOMMUNIKATION
Die Arbeit mit Revit sollte die Kommunikation zwischen den Mitgliedern des Designteams verbessern. Wenn Sie
eine verknüpfte Datei aktualisieren, teilen Sie dies Ihren Teammitgliedern mit. Sie können dies tun, indem Sie in
Ihrem Projekt eine Ansicht erstellen, die von allen verwendet wird, Hinweise in diese Ansicht einfügen und diese
Ansicht dann als Startansicht für das Projekt festlegen. Auf diese Weise kann diese Person beim Öffnen des
Projekts sofort lesen, was als Nächstes geschehen muss, um auf dem neuesten Stand zu sein.

- 83 -
Mastering Autodesk® Revit® MEP 2016 PART 1 Allgemeines Projekt Setup
Um eine verknüpfte Revit-Datei neu zu laden, klicken Sie auf der Registerkarte Verwalten auf die Schaltfläche
Verknüpfungen verwalten (diese ist auch auf der Registerkarte Einfügen oder durch Klicken mit der rechten
Maustaste auf die Verknüpfungsdatei im Projektbrowser verfügbar). Dadurch wird das Dialogfeld "Links
verwalten" geöffnet, in dem Sie die in Ihr Projekt geladenen Dateien verwalten können (siehe Abbildung 4.10).

Abbildung 4.10 Dialogfeld „Links verwalten“

Auf der Registerkarte "Revit" des Dialogfelds "Links verwalten" werden alle mit Ihrer Datei verknüpften Revit-
Dateien aufgelistet. Hier können Sie feststellen, ob es sich bei der Datei um einen Anhang oder eine
Überlagerung handelt. Dies ist das gleiche Verhalten wie bei externen Referenzen in der Autodesk®
AutoCAD®-Plattform. Ein Anhang muss mit der Datei übertragen werden, während eine Überlagerung nur für
die Datei gilt, mit der er verknüpft ist. Wenn mit einer Datei, die Sie verknüpfen, andere Revit-Dateien als
Überlagerungen verknüpft sind, wird ein Dialogfeld angezeigt, das angibt, dass die überlagerten Dateien beim
Laden oder erneuten Laden des Links nicht mit Ihrer Datei verknüpft werden. Auf diese Weise können Sie die
Architekturdatei mit Ihrer Datei und Ihre Datei mit der Architekturdatei verknüpfen, ohne eines der beiden
Modelle zu duplizieren. Mit anderen Worten, Ihre Datei wird beim Verknüpfen mit der Architekturdatei nicht an
Sie zurückgegeben. Die Standardeinstellung für das Verknüpfen von Dateien ist Überlagerung, da dies die beste
Wahl ist.

Abbildung 4.11 Schneller Zugriff auf Link-Management-Tools


über den Projektbrowser

Die Schaltfläche Positionen speichern in der unteren linken Ecke des Dialogfelds wird verwendet, wenn Ihr
Projekt gemeinsame Koordinaten verwendet. Wenn Sie einen Link innerhalb Ihres Projekts verschieben, wird
ein Warndialogfeld mit Optionen zum Speichern des neuen Speicherorts angezeigt, oder Sie können die
Schaltfläche Positionen speichern verwenden.

Mit anderen Schaltflächen können Sie Links aus Ihrer Datei entladen, neu laden und entfernen. Sobald ein Link
entfernt wurde, können Sie ihn mit der Funktion "Rückgängig" nicht mehr zurückerhalten. Sie müssen den Link
wieder in Ihr Projekt laden. Mit der Schaltfläche Neu laden von können Sie einen Link neu laden, der
möglicherweise an einen neuen Speicherort in Ihrem Netzwerk verschoben wurde. Sie können es sogar durch
eine andere Datei ersetzen.

- 84 -
Mastering Autodesk® Revit® MEP 2016 PART 1 Allgemeines Projekt Setup
Sie können auch den Projektbrowser verwenden, um die mit Ihrem Projekt verknüpften Dateien zu verwalten.
Alle verknüpften Revit-Dateien werden unten im Projektbrowser aufgelistet. Wenn Sie mit der rechten Maustaste
auf einen Link klicken, erhalten Sie ein Menü mit schnellem Zugriff auf die Tools zur Linkverwaltung (siehe
Abbildung 4.11).

Beachten Sie, dass eine Option Alle Instanzen auswählen ist. Sie können mehrere Instanzen einer verknüpften
Datei in Ihrem Projekt haben, indem Sie den Link im Zeichenbereich auswählen und kopieren.

Kontrollieren der Sichtbarkeit von Revit-Links


Wenn eine Revit-Datei mit Ihrem Projekt verknüpft ist, wird sie als ein Element behandelt - als verknüpftes
Modell. Das Verknüpfen im Architekturmodell bedeutet nicht, dass Ihr Projektmodell jetzt Wände, Türen und
Fenster enthält. Das Modell wird als einzelne verknüpfte Datei angezeigt. Sie haben jedoch die Kontrolle über
die Sichtbarkeit der einzelnen Komponenten, aus denen das verknüpfte Modell besteht, sowie über die gesamte
Verknüpfung selbst.

Wenn Sie eine Revit-Datei verknüpfen, wird im Dialogfeld Sichtbarkeit / Grafiküberschreibungen eine neue
Registerkarte angezeigt. Auf dieser Registerkarte werden die verknüpften Revit-Dateien aufgelistet und Sie
können sie ein- oder ausschalten. Wenn Sie mehrere Kopien eines Links haben, werden diese unter dem Namen
des Links aufgeführt. Dies wird angezeigt, wenn Sie auf das + neben dem Linknamen klicken. Jede Kopie kann
zur einfachen Verwaltung mit einem eindeutigen Namen versehen werden. Es gibt auch ein Kontrollkästchen
zum Einstellen des Links auf Halbton. (Dies ist nicht erforderlich für Ansichten, die auf mechanische, sanitäre
oder elektrische Disziplinen eingestellt sind, da Revit automatisch Halbton auf die architektonischen und
strukturellen Elemente in diesen Disziplinenansichten anwendet.) Diese Registerkarte ist nützlich, um Links in
Ansichten nach Bedarf während des Entwurfs ein- oder auszuschalten. Die Einstellungen können sogar zum
Anzeigen von Vorlagen angewendet werden. In der Spalte Unterlage können Sie die verknüpfte Datei anzeigen,
die in den für das Projekt festgelegten Einstellungen für Halbton / Unterlage definiert ist.

Sie können auch die Sichtbarkeit von Komponenten in der verknüpften Revit-Datei steuern. Standardmäßig
reagieren die Komponenten im Revit-Link auf die Einstellungen für die Sichtbarkeit, die Sie auf Ihre Ansicht
anwenden. Wenn Sie also die Kategorie "Türen" in Ihrer Ansicht deaktivieren, werden die Türen im Revit-Link
auch in dieser Ansicht deaktiviert. Gleiches gilt für alle Überschreibungen, die Sie für die Strichstärke oder Farbe
anwenden können. Abbildung 4.12 zeigt, dass dieses Verhalten im Dialogfeld Sichtbarkeit /
Grafiküberschreibungen als Nach Hostansicht angezeigt wird.

Abbildung 4.12 Anzeigeeinstellungen für verknüpfte Revit-Dateien

Durch Klicken auf die Schaltfläche Nach Hostansicht für einen Link wird das Dialogfeld RVT-
Linkanzeigeeinstellungen geöffnet. Dies ähnelt dem Dialogfeld Sichtbarkeit / Grafiküberschreibungen, ist jedoch
spezifisch für den ausgewählten Revit-Link. Auf der ersten Registerkarte dieses Dialogfelds können Sie die
Sichtbarkeit des Links festlegen. Sie können den Link auf Nach Hostansicht, Nach verknüpfter Ansicht oder
Benutzerdefiniert setzen.

Wenn Sie Nach verknüpfter Ansicht auswählen, wird die Option zum Auswählen einer Ansicht über den Revit-
Link aktiviert. Wenn Sie eine Ansicht aus dem verknüpften Projekt auswählen, wird der Link so festgelegt, dass
er in Ihrer Ansicht mit allen Einstellungen aus der Ansicht angezeigt wird, die sich in der verknüpften Datei
befindet. Sie haben keinen Zugriff auf die in einer verknüpften Datei enthaltenen Ansichten, können jedoch
festlegen, dass der Link in Ihrer Datei genauso angezeigt wird, wie er in diesen Ansichten angezeigt wird. Dies

- 85 -
Mastering Autodesk® Revit® MEP 2016 PART 1 Allgemeines Projekt Setup
bedeutet, dass der Link trotz aller Sichtbarkeitseinstellungen in der Hostansicht wie in dieser Ansicht festgelegt
angezeigt wird. In Abbildung 4.13 sehen Sie beispielsweise eine Ansicht, in der die Raster in der Hostansicht
deaktiviert sind. Sie werden jedoch angezeigt, da die verknüpfte Datei so eingestellt ist, dass sie in einer
verknüpften Ansicht angezeigt wird, in der Raster angezeigt werden.

Abbildung 4.13 Beispiel für Einstellungen für die Ansicht verknüpfter Dateien, in denen die Kategorie
"Raster" in der Hostansicht (1) deaktiviert und "Für verknüpfte Ansicht" für die architektonische Verknüpfung
(2 und 3) ausgewählt ist.

Es ist unwahrscheinlich, dass Ihre Berater alle ihre Ansichten so festgelegt haben, dass sie Ihren Einstellungen
zum Anzeigen des Links entsprechen. Daher haben Sie auch die Option Benutzerdefiniert für die Sichtbarkeit.
Durch Auswahl von Benutzerdefiniert werden alle Einstellungsoptionen auf der Registerkarte "Grundlagen" des
Dialogfelds "RVT-Link-Anzeigeeinstellungen" aktiviert. Mit dieser Option können Sie nicht nur eine verknüpfte
Ansicht auswählen, sondern auch andere Verhaltensweisen für die Anzeige der Verknüpfung festlegen. Sie
müssen keine verknüpfte Ansicht auswählen, wenn Sie die Sichtbarkeit nur bestimmter Komponenten steuern
möchten. Die Option Benutzerdefiniert entspricht dem Zugriff auf das Dialogfeld Sichtbarkeit /
Grafiküberschreibungen, gilt jedoch nur für den Link. Nachdem Sie Benutzerdefiniert ausgewählt haben, können
Sie die anderen Registerkarten im Dialogfeld verwenden, um die Sichtbarkeit der Komponenten innerhalb des
Links festzulegen. Wenn Sie eine Registerkarte auswählen, sind die Elemente ausgegraut. Sie müssen diese
bestimmte Kategorie auch auf Benutzerdefiniert setzen, indem Sie das Pulldown-Menü oben auf der
Registerkarte verwenden (siehe Abbildung 4.14).

Abbildung 4.14 Festlegen einer Modellkategorie in einer verknüpften Datei auf Benutzerdefiniert

- 86 -
Mastering Autodesk® Revit® MEP 2016 PART 1 Allgemeines Projekt Setup
Nachdem Sie eine Kategorie auf Benutzerdefiniert gesetzt haben, können Sie die Sichtbarkeit jeder Revit-
Modellkategorie in der verknüpften Datei steuern. Sie können Elemente in den Modellkategorien sowie in den
Anmerkungskategorien und alle Importelemente wie verknüpfte CAD-Dateien steuern. Abbildung 4.15 (oben)
zeigt, dass die Kategorie "Raster" angezeigt wird, da die verknüpfte Strukturdatei so eingestellt ist, dass sie von
einer verknüpften Ansicht angezeigt wird, obwohl die Kategorie "Raster" für die Hostansicht deaktiviert ist. Eine
bessere Lösung könnte darin bestehen, die strukturelle Verknüpfung zu einer benutzerdefinierten Anzeige
festzulegen und alle Anmerkungskategorien mit Ausnahme der Raster zu deaktivieren (siehe Abbildung 4.15
(unten)). Dadurch bleibt die architektonische Verknüpfung automatisch als Halbton erhalten und es werden nur
die Elemente angezeigt, die Sie in Ihrer Ansicht sehen möchten.

Abbildung 4.15 In der Ansicht (oben) deaktivierte Raster; Der Architektur-Link ist auf Benutzerdefiniert
gesetzt und zeigt nur die Kategorie Raster an (unten).

In diesem Beispiel ermöglicht die Option Benutzerdefiniert die Anzeige von Gittern, ohne dass andere
architektonische Anmerkungen wie z. B. Bemaßungen angezeigt werden.

Sie können auch die Sichtbarkeit von Worksets in einer verknüpften Revit-Datei steuern. Wenn Sie Ihre
Worksets nicht in allen Ansichten Ihres Projekts sichtbar machen möchten, müssen Ihre Berater die Sichtbarkeit
des Worksets aktivieren, wenn Ihre Datei mit ihrer Projektdatei verknüpft wird. Die Sichtbarkeit eines Worksets
kann durch Zugriff auf die verknüpfte Revit-Datei im Dialogfeld Sichtbarkeit / Grafiküberschreibungen aktiviert
oder deaktiviert werden. Durch Klicken auf die Schaltfläche in der Spalte Anzeigeeinstellungen für die
verknüpfte Datei wird das Dialogfeld RVT-Verbindungsanzeigeeinstellungen geöffnet. Dieses Dialogfeld enthält
eine Registerkarte zum Steuern der Sichtbarkeit von Worksets (siehe Abbildung 4.16). Wenn Sie die Anzeige auf
Benutzerdefiniert einstellen, können Sie die Sichtbarkeit von Worksets in der verknüpften Datei aktivieren oder
deaktivieren.

Abbildung 4.16 Sichtbarkeitskontrolle von Worksets in einer verknüpften Datei

- 87 -
Mastering Autodesk® Revit® MEP 2016 PART 1 Allgemeines Projekt Setup
Die Ausgabe von Revit-Dokumenten kann je nach verwendetem Druckertyp variieren. Das häufigste Problem ist,
dass die automatisch mit Halbton verknüpften Dateien nicht dunkel genug gedruckt werden. Mit Revit können
Sie steuern, wie dunkel die verknüpften Dateien angezeigt und gedruckt werden. Sie finden die Einstellungen für
Halbton / Unterlage im Menü Zusätzliche Einstellungen auf der Registerkarte Verwalten (siehe Abbildung 4.17).

Abbildung 4.17 Einstellungen für Halbton / Unterlage

Abbildung 4.18 Beispieleinstellungen für Halbton /


Unterlage angewendet

VERKNÜPFTE DATEIEN FÜR PROJEKTVORLAGEN


Mike wurde beauftragt, seine Firmenprojektvorlage zu erstellen. Er arbeitet für ein HLK-Designbüro und muss
die Architektur- und Strukturmodelle verknüpfen, wenn das Unternehmen ein Projekt durchführt. Seine
verschiedenen Berater machen die Dinge unterschiedlich, aber es gibt einige allgemeine Einstellungen, die er
seiner Vorlage hinzufügen möchte, um die Effizienz zu verbessern. Da jedes Projekt anders ist, kann er keine
verknüpften Modelle in seiner Vorlagendatei haben. Oder kann er?

Mike beschließt, einige Dummy-Dateien mit seiner Vorlage zu verknüpfen, um als Platzhalter für die
tatsächlichen Modelle zu fungieren, die er von seinen Beratern erhalten wird. Er erstellt eine Datei mit dem
Namen Arch.rvt und eine mit dem Namen Struct.rvt und verknüpft sie mit seiner Vorlage. Die Dateien sind leer,
sodass sie seiner Vorlage nicht viel Volumen hinzufügen. Sie bieten ihm jedoch die Möglichkeit,
Sichtbarkeitseinstellungen für verknüpfte Dateien in seinen Ansichtsvorlagen zu erstellen.

Wenn Mike seine Vorlage zum Starten eines Projekts verwendet, kann er seine Platzhalterverknüpfungen mit den
tatsächlichen Modellen überschreiben, die er von seinen Beratern mithilfe der Option "Neu laden von" im
Dialogfeld "Verknüpfungen verwalten" erhalten hat. Alle seine Ansichtseinstellungen bleiben erhalten.

Im Dialogfeld Halbton / Unterlage können Sie den automatischen Halbton verknüpfter Architektur- und
Strukturdateien deaktivieren, indem Sie das Kontrollkästchen Halbton anwenden deaktivieren. Sie können auch
die Linienstärke eines Revit-Hintergrundlinks überschreiben. Wenn Sie in Ihrer Ansicht eine Unterlage
verwenden, können Sie das Linienmuster in eines der Muster ändern, die Sie in Ihr Projekt geladen haben.
Abbildung 4.18 zeigt das Dialogfeld Halbton / Unterlage mit den angewendeten Beispieleinstellungen.

Mit dem Schieberegler Helligkeit in der unteren Hälfte des Dialogfelds können Sie den Prozentsatz des Halbtons,
der auf alle Halbtonelemente in der Ansicht angewendet wird, sowohl auf verknüpfte als auch auf Elemente in
Ihrem Modell, manuell anpassen. Beachten Sie, dass nur die Elemente innerhalb des Links betroffen sind, die
Halbton sind. Die Sanitärarmaturen sind Teil des verknüpften Architekturmodells. Da es sich jedoch nicht um
eine architektonische oder strukturelle Kategorie handelt, sind sie von der Anpassung nicht betroffen. Die
Einstellungen, die Sie verwenden, gelten für das gesamte Projekt, sodass Sie sie nur einmal festlegen müssen.
Dies ist ein hilfreiches Tool, damit Ihre Dokumente ordnungsgemäß gedruckt werden.

- 88 -
Mastering Autodesk® Revit® MEP 2016 PART 1 Allgemeines Projekt Setup

DRUCKOPTIONEN FÜR HALBTON


Sie können die Option Halbton durch dünne Linien ersetzen im Dialogfeld Druckeinstellungen verwenden,
wenn Sie die Halbtoneinstellungen in Ihrem Modell nicht anpassen möchten, aber dennoch dunklere
Hintergründe wünschen.

Koordinieren von Elementen in gemeinsam genutzten


Modellen
Einer der Hauptvorteile der Verwendung einer BIM-Lösung wie Revit MEP besteht darin, dass Sie Änderungen
im Design leichter erkennen können, da Sie mehr von der Arbeit der anderen Disziplinen sehen als in einem
herkömmlichen Workflow. Durch das einfache Ausschneiden von Schnittansichten und das Überprüfen des
Modells in 3D können Sie feststellen, was nicht nur bei Ihrem Entwurf, sondern auch beim gesamten Projekt
vor sich geht. Möglicherweise haben Sie jedoch keine Zeit, das Modell Zoll für Zoll zu überprüfen. Daher
können Sie einige Elemente überwachen, um festzustellen, ob sich das Design in einer Weise ändert, die sich auf
Ihre Systeme auswirkt.

Überwachungselemente
Mit Revit können Sie bestimmte Elemente in einer verknüpften Datei überwachen, um auf Änderungen
aufmerksam zu machen. Diese Funktionalität ist auf einige Kategorien beschränkt, da Sie schließlich nicht jedes
Mal wissen möchten, wenn der Architekt einen Stuhl bewegt oder die Farbe einer Tür geändert hat. Die Arten
von Komponenten, die überwacht werden können, sind Elemente, die, wenn sie geändert werden, einen großen
Einfluss auf Ihr Design haben können, insbesondere spät im Spiel. Die Architekturkategorien, die auf
Koordination überwacht werden können, sind Ebenen, Gitter, Säulen, Wände und Böden. Diese Elemente sind
häufig Hosts für Komponenten in Ihrem Modell. Wenn Sie sich also der Änderungen bewusst sind, erhalten Sie
ein höheres Maß an Koordination.

Mit der Funktion Kopieren / Überwachen in Revit können Sie nicht nur ein Element einer verknüpften Datei
überwachen, sondern auch eine Kopie dieses Elements in Ihrer Datei erstellen. Durch die Verwendung von
Elementen, die von Ebenen gehostet werden, müssen keine Elemente mehr kopiert werden, damit Sie etwas als
Host haben können. Es gibt jedoch Elemente, die wichtig zu koordinieren sind, z. B. Ebenen und Gitter.

Ihre Vorlagendatei enthält möglicherweise Ebenen, um voreingestellte Ansichten zu erhalten, aber Ihre Ebenen
sind wahrscheinlich nicht bei jedem Projekt gleich. Nachdem Sie eine verknüpfte Datei fixiert haben, sollten Sie
sich als Nächstes daran gewöhnen, die Ebenen zu überwachen. Dies gilt hauptsächlich für die architektonische
Verbindung, da Architekten die Höhe von Boden zu Boden bestimmen. Wenn Ihre Datei weniger Ebenen als
die verknüpfte Datei hat, können Sie die zusätzlichen Ebenen kopieren. Diese werden dann automatisch
überwacht.

Gehen Sie folgendermaßen vor, um mit den Ebenen in der verknüpften Datei zu koordinieren:

1. Öffnen Sie eine Ansicht oder Schnittansicht des Modells, um die Ebenenpositionen anzuzeigen.

2. Richten Sie Ihre Ebenen an den Ebenen in der verknüpften Datei aus.

3. Stellen Sie Ihre Ebenen so ein, dass die Ebenen im Link überwacht werden, indem Sie auf der Registerkarte
Zusammenarbeiten auf die Schaltfläche Kopieren / Überwachen klicken. Ihre beiden
Überwachungsoptionen sind das Auswählen von Elementen in Ihrer Datei und das Auswählen eines Links.

4. Klicken Sie auf die Option Link auswählen und dann auf den Link in Ihrer Ansicht. Die
Multifunktionsleiste ändert sich in Anzeigewerkzeuge für Kopieren / Überwachen.

5. Es ist nicht erforderlich, bereits in Ihrer Datei vorhandene Ebenen zu kopieren. Sie sollten sie jedoch
ändern, um sie an den Namen und die Höhe der Ebenen in der verknüpften Datei anzupassen, bevor Sie
den Monitorvorgang starten.

- 89 -
Mastering Autodesk® Revit® MEP 2016 PART 1 Allgemeines Projekt Setup
Wenn Sie aufgefordert werden, die entsprechenden Ansichten umzubenennen, wenn Sie den Namen einer
Ebene ändern, sollten Sie dies nicht tun. Andernfalls stimmen die Namen Ihrer Ansichten möglicherweise
nicht mit Ihren Standards überein. Wenn Sie die Ebenennamen nicht ändern, überwachen Ihre Ebenen die
verknüpften Ebenen relativ zu ihrer Position. Abbildung 4.19 zeigt ein Beispiel für Projektebenen und
verknüpfte Dateiebenen.

Abbildung 4.19 Projektebenen und verknüpfte Abbildung 4.20 Verwenden von Kopieren /
Dateiebenen Überwachen für Ebenen

6. Klicken Sie im Bedienfeld Extras auf die Schaltfläche Überwachen und wählen Sie die Ebene aus, die Sie
mit der verknüpften Ebene koordinieren möchten.

7. Wählen Sie die verknüpfte Ebene aus, die Sie überwachen möchten.

8. Wiederholen Sie die Schritte 5 und 6 für jede Ebene, die Sie in Ihrer Datei haben. Wenn der Link eine
Ebene enthält, die in Ihrer Datei nicht vorhanden ist, können Sie mit der Schaltfläche Kopieren eine
überwachte Kopie der Ebene erstellen.

Es ist nicht erforderlich, alle Ebenen zu überwachen, da die Datei Ihres Beraters möglicherweise Ebenen
zur Verwendung als Koordinierungspunkte und nicht zur Erstellung von Ansichten enthält. Überwachen
Sie nur Ebenen, für die Sie Ansichten erstellen müssen oder denen Sie Ihre Modellkomponenten zuordnen
müssen (siehe Abbildung 4.20).

Wenn Sie die Schaltfläche Kopieren in der Funktion Kopieren / Überwachen verwenden, überwacht das
kopierte Element automatisch das Objekt, von dem es kopiert wurde, sodass der Überwachungsvorgang
nach dem Kopieren eines Elements nicht wiederholt werden muss.

9. Nachdem Sie Ihre Ebenen mit den Ebenen in der verknüpften Datei koordiniert haben, klicken Sie auf der
Registerkarte Kopieren / Überwachen auf die Schaltfläche Fertig stellen. Sie können jetzt Ansichten für
zusätzliche Ebenen erstellen, die Sie möglicherweise hinzugefügt haben.

Sie haben auch die Möglichkeit, bestimmte MEP-Elemente in eine verknüpfte Datei zu kopieren / überwachen.
Durch Klicken auf die Schaltfläche Koordinierungseinstellungen im Koordinatenfenster der Registerkarte
Zusammenarbeiten wird das Dialogfeld geöffnet, in dem festgelegt wird, wie MEP-Elemente aus einer
verknüpften Datei in Ihr Projekt kopiert werden. Abbildung 4.21 zeigt das Dialogfeld. Diese Einstellungen sind
spezifisch für das aktuelle Projekt.

- 90 -
Mastering Autodesk® Revit® MEP 2016 PART 1 Allgemeines Projekt Setup

Abbildung 4.21 Dialogfeld „Koordinationseinstellungen“

Sie können die Einstellungen auf jede der verknüpften Dateien in Ihrem Projekt anwenden, indem Sie das
Dropdown-Menü oben im Dialogfeld verwenden (siehe Abbildung 4.22).

Abbildung 4.22 Kopier- / Monitoreinstellungen


anwenden

Für die Einstellung Kopierverhalten jeder Kategorie stehen drei Optionen zur Verfügung (siehe Abbildung 4.23).
Elemente können stapelweise kopiert werden, wodurch mehrere Elemente der Kategorie kopiert werden können.
Elemente können einzeln kopiert werden oder Sie können eine Kategorie ignorieren.

Abbildung 4.23 Einstellungen für das Kopieren / Überwachen des Verhaltens

Wenn Sie Einstellungen für neue Links anwenden, ist die in Abbildung 4.24 gezeigte Einstellung für das
Zuordnungsverhalten so eingestellt, dass die Originalkomponenten standardmäßig kopiert werden. Wenn Sie
eine bestimmte verknüpfte Datei ausgewählt haben, können Sie das Zuordnungsverhalten für eine Kategorie
festlegen, solange die Kategorie nicht so eingestellt ist, dass sie ignoriert wird.

Wenn Sie die Option Typzuordnung festlegen auswählen, werden die Einstellungen für die Typzuordnung unter
der Kategorie in der Liste links im Dialogfeld angezeigt. Wenn Sie unter der Kategorie auf die Option
Typzuordnung klicken, werden im Dialogfeld die Elemente in dieser Kategorie angezeigt, die sich in der
verknüpften Datei befinden, sowie eine Spalte zum Definieren der zu verwendenden Familie in Ihrem Projekt
(siehe Abbildung 4.25). Stellen Sie sicher, dass Sie einer Familie zugeordnet sind, die dieselbe Einfügemarke und

- 91 -
Mastering Autodesk® Revit® MEP 2016 PART 1 Allgemeines Projekt Setup
Hosting-Option hat. Familien mit unterschiedlichen Einfügepunkten führen beim Zuordnen zu unerwünschten
Ergebnissen. Sie können eine Familie mit Deckenhosting keiner Familie mit Ebenen zuordnen.

Abbildung 4.24 Zuordnungsoptionen für Kopieren / Überwachen

Abbildung 4.25 Optionen für die Typzuordnung

Mit den Schaltflächen Verknüpfter Typ und Hosttyp können Sie das Dialogfeld Typeneigenschaften für die
ausgewählten Familien anzeigen. Sie können keine Änderungen an den Eigenschaften vornehmen, sie können
jedoch angezeigt werden, um die richtigen zu verwendenden Familien zu ermitteln (siehe Abbildung 4.26).

Abbildung 4.26 Typeneigenschaften, die im Dialogfeld Koordinationseinstellungen angezeigt werden

Der Hauptzweck für die Überwachung von Elementen besteht darin, benachrichtigt zu werden, wenn
Änderungen an ihnen vorgenommen wurden. Dies erfolgt über die Koordinierungsüberprüfungsfunktion in

- 92 -
Mastering Autodesk® Revit® MEP 2016 PART 1 Allgemeines Projekt Setup
Revit. Wenn Sie beim Aktualisieren Ihrer verknüpften Dateien Änderungen an einem zu überwachenden
Element vornehmen, wird beim Laden des Links eine Warnung angezeigt (siehe Abbildung 4.27). Diese
Warnung weist Sie darauf hin, dass eine Koordinierungsüberprüfung durchgeführt werden muss. Sie können
diese Nachricht ignorieren, aber nur weil Sie können, sollten Sie? Wer wird die Koordinierungsprüfung
durchführen? Dies sollte Teil der Rolle eines Teammitglieds im Projekt sein.

Abbildung 4.27 Warnung zur Überprüfung der


Koordination

Reagieren auf Änderungswarnungen


Um eine Koordinationsprüfung durchzuführen, können Sie auf der Registerkarte Zusammenarbeiten auf die
Schaltfläche Koordinationsprüfung klicken. Der Befehl befindet sich auch auf Ändern | Registerkarte RVT-
Links, die angezeigt wird, wenn Sie einen Link auswählen, der Elemente im Ansichtsfenster überwacht hat. Das
angezeigte Dialogfeld enthält eine Liste der Probleme, die koordiniert werden müssen (siehe Abbildung 4.28).
Wenn Sie jedes Problem erweitern, werden die spezifischen Elemente angezeigt.

Abbildung 4.28 Dialogfeld „Überprüfung der Koordination“

Die Spalte Aktion bietet vier Optionen für die Behandlung des Koordinierungsproblems:

Verschieben Wenn Sie die Aktion verschieben möchten, warnt Revit Sie jedes Mal vor dem Problem,
wenn Ihre Datei geöffnet oder die verknüpfte Datei neu geladen wird, bis eine andere Aktion ausgeführt
wird.

- 93 -
Mastering Autodesk® Revit® MEP 2016 PART 1 Allgemeines Projekt Setup
Ablehnen Diese Option sollte von einer Beschreibung in der Spalte Kommentar rechts begleitet werden.
Wenn eine Änderung vorgenommen wurde, die Sie aufgrund von Designbeschränkungen oder aus einem
anderen Grund ablehnen müssen, können Sie diese Option auswählen. Wenn Sie Ihre Datei an Ihre Berater
senden, erhalten diese eine Benachrichtigung, dass eine Koordinierungsprüfung erforderlich ist, und sehen,
dass Sie die Änderung abgelehnt haben. Eine abgelehnte Änderung führt höchstwahrscheinlich zu einer
Kommunikation zwischen den Teammitgliedern. Das Hinzufügen eines Kommentars ist jedoch eine gute
Möglichkeit, die Auswahl der Aktion zu dokumentieren. Kommentare sind für andere Teammitglieder nur
sichtbar, wenn die Funktion "Bericht erstellen" verwendet wird.

Unterschied akzeptieren Diese Auswahl kann verwendet werden, wenn sich die Änderung nicht
auf Ihr Design auswirkt und der Aufwand für die Koordinierung den Nutzen überwiegt. Beispielsweise
überwachen Sie möglicherweise eine Wand im Architekturmodell, um festzustellen, ob sie sich bewegt. An
dem Tag, an dem das Projekt fällig ist, erhalten Sie eine Benachrichtigung, dass sich die Wand um 1⁄32 ″
bewegt hat. Sie könnten entscheiden, dass die Änderung unbedeutend genug ist, um den Unterschied zu
berücksichtigen.

Ändern Sie Ihr Element so, dass es mit dem zu überwachenden Element
übereinstimmt. In Abbildung 4.29 sehen Sie das Ergebnis der Verwendung der Option Ebene
verschieben (siehe Abbildung 4.28), sodass die Ebene mit dem verknüpften Revit-Modell koordiniert wird.
Wenn diese Option ausgewählt ist, wird die Änderung automatisch von Revit vorgenommen. Wählen Sie
die Option aus und klicken Sie auf die Schaltfläche Übernehmen, um die Änderung anzuzeigen. Wenn Sie
sich nicht in einer Ansicht befinden, in der die zu koordinierenden Elemente angezeigt werden, können Sie
eines der Elemente in der Liste auswählen und auf die Schaltfläche Anzeigen in der unteren linken Ecke
klicken. Revit sucht nach einer Ansicht, in der das ausgewählte Element angezeigt wird, und öffnet diese
Ansicht.

Abbildung 4.29 Durch Koordinierungsüberprüfung angepasstes Niveau

Wenn sich die vorgenommene Änderung zu stark auf Ihr Modell auswirkt, können Sie die Aktion einfach
rückgängig machen und das Dialogfeld "Koordinationsüberprüfung" erneut aufrufen, um eine andere Aktion
auszuwählen.

Hosting abgleichen (Datenbewahrung)


Mit von Ebenen gehosteten Familien können Sie Ihre Komponenten an die 3D-Ebenen in einer verknüpften
Datei anhängen. Wenn der Host einer dieser Arten von Familien gelöscht wird, bleibt die Familie im Modell,
verliert jedoch ihren Host - sie wird nicht mehr mit der verknüpften Datei verknüpft. Dieses Verhalten kann
dazu führen, dass Objekte in Ihrem Modell im Raum schweben, wenn sie an einer Oberfläche befestigt werden
sollen. Ein häufiger Grund für den Verlust eines Hosts durch ein Element ist, dass der Host gelöscht und an
anderer Stelle neu gezeichnet wurde, anstatt nur verschoben zu werden. Wenn Sie beispielsweise einige
Luftterminals an der Vorderseite einer Decke haben und die Decke nach oben verschoben werden muss, kann
der Architekt die Decke löschen und auf der neuen Höhe eine neue erstellen. Dies würde dazu führen, dass Ihre
Luftterminals unter der neuen Decke schweben.

Mit Reconcile Hosting können Sie alle Familien identifizieren und behandeln, die ihren Host verloren haben.
Klicken Sie im Bereich "Koordinieren" der Registerkarte "Zusammenarbeiten" auf die Schaltfläche "Hosting
abgleichen", um auf die in Abbildung 4.30 gezeigte Palette "Hosting abgleichen" zuzugreifen.

- 94 -
Mastering Autodesk® Revit® MEP 2016 PART 1 Allgemeines Projekt Setup

Abbildung 4.30: Hosting-Palette abgleichen

Sie können diese Palette an die Benutzeroberfläche andocken, schweben lassen oder die Eigenschaftenpalette /
das Projektbrowser-Fenster als Registerkarte freigeben. Wenn die Palette aktiv ist, werden alle aufgelisteten
Objekte in der Modellansicht grün angezeigt. Sie können auf die Schaltfläche Grafik in der Palette klicken, um
die visuelle Anzeige verwaister Elemente zu ändern, wenn die Palette aktiv ist.

Mit der Schaltfläche Anzeigen können Sie ein aus der Liste ausgewähltes Element suchen, wenn es in der
aktuellen Ansicht nicht sofort sichtbar ist. Mit der Schaltfläche Sortieren können Sie die Liste entweder nach der
verknüpften Datei und dann nach den Kategorien oder nach den Kategorien und dann nach der verknüpften
Datei sortieren.

Sie können mit der rechten Maustaste auf ein in der Palette aufgeführtes Element klicken und die Option zum
Löschen auswählen oder die Option Host auswählen auswählen, mit der Sie das Element auf einem neuen Host
platzieren können. Wenn Sie jedoch zuerst die Elemente an Ort und Stelle fixieren, können Sie einen neuen Host
auswählen, ohne dessen tatsächliche Position zu ändern.

Aufrechterhaltung der Projektkoordination


Die ordnungsgemäße Einrichtung Ihrer Projektdatei ist für die Aufrechterhaltung der Koordination während der
gesamten Projektlaufzeit von entscheidender Bedeutung. Ein Beispiel dafür finden Sie auf der Webseite dieses
Buches unter www.sybex.com/go/masteringrevitmep2016. Erstellen Sie eine Projektdatei, indem Sie die
folgenden Schritte ausführen:

1. Öffnen Sie die Datei RMEP2016_Ch04_Dataset.rvt, die von der Webseite dieses Buches heruntergeladen
werden kann. (Laden Sie auch die Datei RMEP2016_Sample_Architecture.rvt herunter.)

2. Öffnen Sie die Grundrissansicht MH - Level 1 und klicken Sie auf der Registerkarte Einfügen auf die
Schaltfläche Link Revit.

3. Wählen Sie die Datei RMEP2016_Sample_Architecture.rvt aus und wählen Sie die Positionierungsoption
Auto - Origin To Origin. Klicken Sie auf Öffnen.

4. Wählen Sie das verknüpfte Modell im aktiven Ansichtsfenster aus und klicken Sie unter Ändern | auf die
Schaltfläche Anheften Registerkarte RVT-Links.

5. Öffnen Sie die Nordansicht.

6. Verwenden Sie das Ausrichtungswerkzeug, um die Dachebene in Ihrem Modell an der DACHEbene in der
Architektendatei auszurichten.

- 95 -
Mastering Autodesk® Revit® MEP 2016 PART 1 Allgemeines Projekt Setup
7. Klicken Sie auf der Registerkarte Zusammenarbeiten auf die Schaltfläche Kopieren / Überwachen. Klicken
Sie auf Link auswählen.

8. Klicken Sie im Ansichtsfenster auf das verknüpfte Modell.

9. Klicken Sie auf der Registerkarte Kopieren / Überwachen auf die Schaltfläche Überwachen.

10. Klicken Sie rechts auf die Ebene im ersten Stock und wählen Sie dann die Ebene im ersten Stock des
verknüpften Modells aus.

11. Wiederholen Sie Schritt 9 für die Dachebene.

12. Verwenden Sie die Option Kopieren für die Etagen Second Floor und Raised Second Floor.

13. Klicken Sie auf der Registerkarte Kopieren / Überwachen auf die Schaltfläche Fertig stellen.

Arbeiten mit Dateien aus anderen Anwendungen


Revit-Dateien sind nicht die einzigen Dateitypen, die Sie mit Ihrem Projekt verknüpfen können. Die Revit-
Plattform ist auch mit vielen Arten von CAD-Formaten kompatibel. Versuchen Sie, CAD-Dateien so wenig wie
möglich zu verwenden, wenn Sie eine BIM-Lösung für Ihre Projekte verwenden. Eine große Anzahl verknüpfter
CAD-Dateien in Ihrem Projekt kann zu einer schlechten Leistung der Projektdatei führen. Wählen Sie die
Dateien aus, mit denen Sie insgesamt Zeit für das Projekt sparen. Die folgenden CAD-Dateiformate können in
Revit verknüpft werden: DWG, DXF, DGN, ACIS SAT, SketchUp

Sie können auch Bilddateien einfügen und DWFs-Markups (Design Web Format) verknüpfen. Es gibt zwei
Möglichkeiten, um Nicht-Revit-Dateitypen in Ihr Projekt aufzunehmen: Sie können sie verknüpfen oder
importieren. Das Verknüpfen ist die bevorzugte Methode, da eine verknüpfte Datei aktualisiert wird, wenn sich
die Datei ändert, ohne dass Sie den Vorgang des Einfügens des Links wiederholen müssen. Verknüpfte CAD-
Dateien werden im Dialogfeld "Links verwalten" mit Optionen zum Pfaden von Dateien, zum erneuten Laden
und Entladen angezeigt. Wenn Sie Ihr Projekt, das CAD-Links enthält, für einen Berater freigeben und dem
Berater die CAD-Dateien nicht geben, zeigt Revit den CAD-Link so an, wie er zuletzt in Ihrer Datei angezeigt
wurde.

VERKNÜPFEN VS. IMPORTIEREN


Seien Sie vorsichtig, wenn Sie eine Datei importieren, anstatt sie zu verknüpfen. Wenn Sie eine Datei importieren,
werden nicht nur die Grafiken in Ihr Projekt eingefügt. Alle Textstile, Linienstile, Ebenen, Bemaßungen usw.
werden ebenfalls übernommen. Dies kann Ihre Projektdatei wirklich verstopfen und die Leistung beeinträchtigen.
Importierte Dateien werden nicht aktualisiert, wenn Änderungen vorgenommen werden. Neue Versionen
importierter Dateien müssen ebenfalls manuell in Ihr Projekt eingefügt werden.

Verknüpfen von CAD-Dateien


Da es keine Revit-Version für den Tiefbau gibt, erhalten Sie die Dateien wahrscheinlich in einer Art CAD-
Format von Ihrem Berater für Tiefbau. Der Vorgang zum Verknüpfen dieser Dateitypen ähnelt dem
Verknüpfen einer Revit-Datei:

1. Klicken Sie auf der Registerkarte Einfügen auf die Schaltfläche CAD verknüpfen. Das in Abbildung 4.31
gezeigte Dialogfeld zum Verknüpfen einer CAD-Datei enthält mehr Optionen als das zum Verknüpfen
einer Revit-Datei.

Das Kontrollkästchen in der unteren linken Ecke bietet die Möglichkeit, die Datei nur mit der aktuellen
Ansicht zu verknüpfen. Auf diese Weise müssen Sie den CAD-Link in keiner anderen Ansicht deaktivieren.

In der Dropdown-Liste Farben (siehe Abbildung 4.32) können Sie die Farben der CAD-Datei invertieren,
sie beibehalten oder alle Linien in Schwarzweiß umwandeln.

- 96 -
Mastering Autodesk® Revit® MEP 2016 PART 1 Allgemeines Projekt Setup

Abbildung 4.31 Dialogfeld „CAD-Formate verknüpfen“

Abbildung 4.32 Farboptionen für eine verknüpfte CAD-Datei

2. Bestimmen Sie, welche Ebenen der CAD-Datei Sie laden möchten. Dies ähnelt dem Laden bestimmter
Worksets einer verknüpften Revit-Datei. Sie können alle Ebenen in der Datei laden, Sie können nur
diejenigen laden, die in der Zeichnung sichtbar sind (Ebenen, die aktiviert und aufgetaut sind), oder Sie
können angeben, welche Ebenen Sie laden möchten, wie in Abbildung 4.33 dargestellt.

Abbildung 4.33 Ebenenoptionen für eine verknüpfte CAD-Datei

Wenn Sie die Option Angeben auswählen, wird ein Dialogfeld geöffnet, in dem Sie die gewünschten
Ebenen in der zu ladenden CAD-Datei auswählen können.

Sie können Ebenen innerhalb der verknüpften CAD-Datei entfernen, nachdem sich die Datei in Ihrem
Projekt befindet, indem Sie im Ansichtsfenster auf den Link klicken und im Bedienfeld „Instanz
importieren“ auf die Schaltfläche „Ebenen löschen“ klicken.

3. Definieren Sie die Einheiten für die zu verknüpfende Datei. Die in Abbildung 4.34 gezeigte Option Auto-
Detect bewirkt, dass Revit die Einheiteneinstellung verwendet, die in der CAD-Datei verwendet wird. Dies
kann zu Ungenauigkeiten führen, wenn die Einheiten in der CAD-Datei nicht definiert sind. Die Einheiten
können in den Eigenschaften der verknüpften CAD-Datei geändert werden, nachdem sie in das Projekt
eingefügt wurde.

4. Positionieren Sie die CAD-Datei. Die Positionierungsoptionen für eine verknüpfte CAD-Datei sind
dieselben wie für eine verknüpfte Revit-Datei. Wenn Sie für Ihr Projekt gemeinsame Koordinaten
verwenden, müssen diese Koordinaten dem Tiefbauberater mitgeteilt werden, damit der Lageplan
- 97 -
Mastering Autodesk® Revit® MEP 2016 PART 1 Allgemeines Projekt Setup
ordnungsgemäß ausgerichtet werden kann. Wenn nicht, können Sie die CAD-Datei manuell platzieren, um
die Grafiken auszurichten.

Abbildung 4.34 Optionen zum Importieren von Einheiten für eine verknüpfte CAD-Datei

In der Regel stellt der Architekt dem Bauingenieurberater einen Gebäudeüberblick zur Verfügung, der im
verknüpften Lageplan aufgeführt ist und die Erstellung gemeinsamer Koordinaten übernimmt. Unabhängig
von der gewählten Methode müssen Sie die Verbindung feststecken, um versehentliche Bewegungen zu
vermeiden. Das Kontrollkästchen An Ansicht ausrichten in der unteren rechten Ecke positioniert die Datei
entsprechend Ihrer Ansichtsausrichtung, entweder Plan Nord oder Wahr Nord. Wenn Sie Abschnitte oder
Ansichten in CAD erstellen, geschieht dies häufig in der Planausrichtung der Datei. Revit dreht den Plan
der CAD-Datei in einer Schnitt- oder Ansichtsansicht in Ausrichtung, wenn diese Option ausgewählt ist.
Wenn nur die aktuelle Ansicht ausgewählt ist, ist diese Option standardmäßig aktiviert.

Wenn Sie die Option Importieren anstelle von Verknüpfen verwenden, sind die Optionen zum Platzieren
der Datei bis auf die automatische Ausrichtung auf Ihre Ansicht dieselben.Aus Gründen einer guten
Dateihygiene ist es am besten, CAD-Dateien zu verknüpfen, anstatt sie zu importieren, insbesondere wenn
Sie die Datei nur zur vorübergehenden Verwendung einbringen.

Mit der Option "Linien korrigieren, die leicht von der Achse abweichen" können Sie die lästige Warnung
reduzieren, die Sie darüber informiert, dass eine Linie nicht vollständig gerade ist, indem Sie sie automatisch
ändern. Dies ist möglicherweise keine gute Wahl, wenn Sie einen Lageplan verknüpfen, da die Linienführung die
Einstufung und andere Standortmerkmale darstellt.

Sie können jede andere Art von CAD-Datei verknüpfen, die in Ihrem Projekt benötigt wird, z. B. Dateien, die
Details oder Diagramme enthalten. Diese Arten von Zeichnungen können mit einer Entwurfsansicht verknüpft
werden, die auf einem Blatt platziert werden kann, oder sie können direkt auf einem Blatt verknüpft werden. Um
eine verknüpfte CAD-Datei zu entfernen, können Sie sie einfach im Ansichtsfenster auswählen und die Entf-
Taste drücken. Dadurch wird es vollständig aus dem Projekt entfernt.

Sie können die Eigenschaften von Elementen in einer verknüpften CAD-Datei anzeigen, indem Sie den Link
auswählen und im Bereich "Importinstanz" auf die Schaltfläche "Abfrage" klicken, die angezeigt wird, wenn der
Link ausgewählt wird. Wenn Sie darauf klicken, kann jedes Element in der verknüpften Datei ausgewählt werden
(siehe Abbildung 4.35).

Durch Klicken auf ein Element wird das in Abbildung 4.36 gezeigte Dialogfeld "Instanzabfrage importieren" mit
Informationen zum ausgewählten Element geöffnet. Die Schaltflächen Löschen und In Ansicht ausblenden in
diesem Dialogfeld gelten für die gesamte Kategorie des ausgewählten Elements.

Sie können die Sichtbarkeit von Elementen in der verknüpften CAD-Datei im Dialogfeld Sichtbarkeit /
Grafiküberschreibungen steuern. Die Registerkarte Importierte Kategorien enthält eine Liste aller verknüpften
und importierten CAD-Grafiken. Die Ebenen in den verknüpften Dateien werden aufgelistet und können ein-
oder ausgeschaltet werden. Farbe, Linienstärke und Linienmuster können überschrieben werden.

EIN HINWEIS ZU NOTIZEN


Wenn Sie eine CAD-Datei, die Text enthält, mit einer SHX-Schriftart verknüpfen, nimmt der Text die Schriftart
an, die Ihr Revit-Projekt verwendet, wie in der Datei SHXfontmap.txt definiert (standardmäßig Arial). Dies kann
sich auf die Formatierung einiger Notizen und Beschriftungen in der verknüpften CAD-Datei auswirken.

- 98 -
Mastering Autodesk® Revit® MEP 2016 PART 1 Allgemeines Projekt Setup

Abbildung 4.35 Ausgewähltes Element in einer verknüpften CAD-Datei

Abbildung 4.36 Dialogfeld „Instanzabfrage importieren“

Exportieren Ihrer Revit-Datei in ein CAD-Format


Das Teilen Ihrer Projektdatei mit Beratern, die Revit nicht verwenden, ist ebenso wichtig wie das Empfangen
ihrer Dateien. Sie können Ihre Datei in verschiedene CAD-Formate exportieren, die von Ihren Beratern
verwendet werden. Die wichtigste Aufgabe besteht darin, die Übersetzung von Modellelementen in CAD-
Ebenen oder -Ebenen festzulegen. Dies wird in den Exportoptionen eingerichtet, auf die Sie zugreifen können,
indem Sie im Anwendungsmenü Export ⇨ Optionen auswählen (siehe Abbildung 4.37).

Wenn Sie eine der Exporteinstellungen für das Dateiformat auswählen, enthält das angezeigte Dialogfeld eine
Liste aller Revit-Modellkategorien und ihrer Unterkategorien. Sie können jeder Kategorie und Unterkategorie
eine CAD-Ebene oder -Ebene und eine Farbe zuweisen, je nachdem, ob die Elemente als Schnitt oder in
Projektion angezeigt werden. Abbildung 4.38 zeigt ein Beispiel.

Nachdem Sie eine Ebene und Farbe für die Elemente bereitgestellt haben, die Sie in CAD übersetzen möchten,
sowie die anderen Exportoptionen festgelegt haben, können Sie die Einstellungen für die zukünftige
Verwendung speichern. Weitere Informationen zum Einrichten von Exporteinstellungen finden Sie in Kapitel 25,
„Erstellen einer Projektvorlage“.

Wenn Sie Ihre Exporteinstellungen festgelegt haben, wählen Sie im Menü "Anwendung" im Menü "Anwendung"
das entsprechende CAD-Format aus. Das Dialogfeld CAD-Formate exportieren bietet Ihnen Optionen zum
Auswählen mehrerer zu exportierender Blätter oder Ansichten sowie die Eigenschaften der exportierten Dateien.

Klicken Sie auf die Schaltfläche Weiter, nachdem Sie die Ansichten oder Blätter ausgewählt haben, die Sie
exportieren möchten. Ein Dialogfeld wird angezeigt, in dem Sie zum Speicherort des Dateiexports navigieren
können.

- 99 -
Mastering Autodesk® Revit® MEP 2016 PART 1 Allgemeines Projekt Setup

Abbildung 4.37 Exportoptionen

Abbildung 4.38 Layer-Exporteinstellungen

Zu diesem Zeitpunkt können Sie die Softwareversion festlegen, die für den Export verwendet werden soll. Wenn
Sie eine Blattansicht exportieren, haben Sie die Möglichkeit, jede Ansicht auf dem Blatt in eine externe Referenz
umzuwandeln. Wenn Sie eine Modellansicht exportieren, werden durch Auswahl dieser Option alle verknüpften
Dateien in der Ansicht als separate CAD-Dateien exportiert und als externe Referenzen verwendet. Diese
Option ist die Standardeinstellung, wenn Sie die Option Manuell für die Benennung von Dateien auswählen.

- 100 -
Mastering Autodesk® Revit® MEP 2016 PART 1 Allgemeines Projekt Setup
Abbildung 4.39 zeigt die resultierenden Dateien aus einem Export eines Blattes, das eine Modellansicht und
einen Zeitplan enthält. Die hervorgehobene Datei ist das vollständige Blatt. Die anderen Dateien sind externe
Referenzen, aus denen das Blatt besteht. Das Schriftfeld ist eine Blockentität in der DWG, und der Zeitplan
besteht aus Linien und Text in der Blattdatei.

Abbildung 4.39 Aus einem Revit-Export erstellte Dateien

Beachten Sie auch, dass das Logo im Schriftfeld als Bilddatei exportiert und eine AutoCAD-Plotter-Kon-
figurationsdatei (.PCP) erstellt wurde. Auf diese Weise kann jeder, mit dem Sie Ihre Dateien teilen, sie auf die
gleiche Weise drucken, wie Sie es tun würden.

Verknüpfen von IFC-Dateien


Das Verfahren zum Einfügen von IFC-Dateien (Industry Foundation Classes) wurde in der Version 2015 von
Revit MEP geändert. In der Vergangenheit haben Sie die IFC-Datei geöffnet und dann als Revit-Datei
gespeichert, um sie mit Ihrem Projekt zu verknüpfen. Die Schaltfläche "IFC verknüpfen" wurde auch zum
Verknüpfungsfenster der Registerkarte "Einfügen" hinzugefügt. Sie können eine IFC-Datei einfügen, ohne die
Datei öffnen zu müssen.

Wenn Sie auf die Schaltfläche IFC verknüpfen klicken, können Sie im angezeigten Dialogfeld zum Speicherort
der Datei navigieren. Die Dateitypen, die verknüpft werden können, sind in Abbildung 4.40 dargestellt.

Abbildung 4.40 Dialogfeld „IFC verknüpfen“

Sobald Sie eine Datei ausgewählt und auf Öffnen geklickt haben, liest Revit die Datei, konvertiert sie in eine
Revit-Datei und verknüpft sie in einem Schritt mit Ihrem Projekt. Die von ihr erstellte Revit-Datei wird am
selben Speicherort wie Ihre Projektdatei gespeichert. Der Link zur IFC-Datei kann über das Dialogfeld Links
verwalten verwaltet werden (siehe Abbildung 4.41).

Die Datei ist Teil des Worksets, das derzeit aktiv ist, wenn die Datei verknüpft ist, und die Sichtbarkeit der
verknüpften Datei kann auf dieselbe Weise wie bei jeder anderen verknüpften Revit-Datei verwaltet werden.

- 101 -
Mastering Autodesk® Revit® MEP 2016 PART 1 Allgemeines Projekt Setup

Abbildung 4.41 IFC-Datei im Dialogfeld Links verwalten

Wenn die IFC-Datei aktualisiert wird, wird die Revit-Datei aktualisiert, die durch Klicken auf die Schaltfläche
IFC verknüpfen erstellt wurde. Sie müssen jedoch die Option Neu laden von auf der Registerkarte IFC des
Dialogfelds Verknüpfungen verwalten verwenden, um die Verknüpfung in Ihrem Projekt zu aktualisieren. Sie
können die verknüpfte Revit-Datei nicht einfach neu laden.

Neu in Revit MEP 2016 ist die Möglichkeit für IFC-Dateien, die folgenden Funktionen zu unterstützen:

 Raumbegrenzung: Klicken Sie in der Eigenschaftenpalette auf Typ bearbeiten, und die Elemente in einer
verknüpften IFC können wie eine verknüpfte Revit-Datei zu raumbegrenzenden Elementen werden.
 Maße
 Ermittlungen
 Ausrichtung
 HostEbeneige Familien

Verwenden von Bilddateien in einem Revit-Projekt


Für Ihr Revit-Projekt sind möglicherweise Bilddateien erforderlich, um Entwurfsinformationen zu übermitteln.
Sie können auch für Präsentationsdokumente verwendet werden, um dem Modell ein realistischeres Aussehen zu
verleihen, und für Logos auf Blatträndern. Manchmal erfordern Renovierungsprojekte Informationen aus älteren
Dokumenten, die nicht im Revit- oder CAD-Format vorliegen. Sie können die Zeit sparen, die zum erneuten
Erstellen dieser Informationen erforderlich ist, indem Sie gescannte Bilder der Dokumente einfügen. Achten Sie
beim Verknüpfen von CAD-Dateien darauf, nicht zu viele Bilder in Ihrem Projekt zu verwenden, um die
Modellleistung zu verbessern.

Sie können eine Bilddatei direkt in jede Art von Ansicht einfügen, außer in 3D-Ansichten (es sei denn, Sie
platzieren ein Abziehbild). Klicken Sie auf der Registerkarte Einfügen auf die Schaltfläche Bild und navigieren
Sie zum Speicherort des Bildes. Bilder werden in Ihr Projekt importiert und nicht verknüpft. Sie werden
innerhalb der Datei übertragen, wenn sie freigegeben werden. Abbildung 4.42 zeigt das Platzieren eines Bildes in
einem Blattrand. Ein Umriss des Bildes wird zur Platzierung an Ihrem Cursor angezeigt.

Abbildung 4.42 Platzieren eines Bildes in einer Ansicht

Sobald das Bild platziert wurde, können Sie die Größe ändern, indem Sie auf die Griffe an den Bildecken klicken
und sie ziehen. Das Seitenverhältnis des Bildes bleibt beim Ziehen eines Eckpunkts erhalten. Um nach dem
Platzieren auf diese Griffe zuzugreifen, klicken Sie einfach auf das Bild. Sie können das Skalierungswerkzeug
auch verwenden, um die Größe eines Bilds so zu ändern, dass es nahe an einer bestimmten Dimension liegt,
vorausgesetzt, Sie kennen die Länge von etwas im Bild. Sie können bei Bedarf Text und Linien über das Bild
legen.

Wenn Sie ein Bild zum Rendern in einer 3D-Ansicht anzeigen müssen (z. B. Beschilderung), können Sie das Bild
durch Erstellen eines Abziehbilds in Ihre Datei einfügen. Die Schaltfläche Aufkleber befindet sich auf der
Registerkarte Einfügen. Durch Klicken auf die untere Hälfte dieser Schaltfläche können Sie ein geladenes
Abziehbild platzieren oder auf das in Abbildung 4.43 gezeigte Dialogfeld Abziehbildtypen zugreifen. Sie müssen
zuerst einen Abziehbildtyp in Ihrem Projekt erstellen, indem Sie auf das Symbol "Neues Abziehbild erstellen" in
der unteren linken Ecke klicken.
- 102 -
Mastering Autodesk® Revit® MEP 2016 PART 1 Allgemeines Projekt Setup

Abbildung 4.43 Dialogfeld „Abziehbildtypen“

Nachdem Sie Ihren Abziehbildtyp benannt haben, können Sie zum Speicherort eines Bilds navigieren, das Sie
verwenden möchten. Wenn sich die Bildposition ändert, wird das Bild auf dem Aufkleber nicht mehr im Modell
angezeigt. Sie müssen einen neuen Pfad für den Abziehbildtyp auswählen. Dies bedeutet, dass Sie, wenn Sie Ihre
Datei für einen Eigentümer oder Berater freigeben, auch alle enthaltenen Bilddateien freigeben müssen.

Das Dialogfeld bietet weitere Einstellungen für das Rendern des Bildes. Sobald der Abziehbildtyp erstellt wurde,
können Sie das Bild mit der Option "Abziehbild platzieren" auf der Schaltfläche "Abziehbild" in eine 3D-
Ansicht einfügen. Die Einstellungen für die Aufklebergröße werden während der Platzierung in der Optionsleiste
angezeigt. Sie können den Aufkleber auf jeder planaren 3D-Fläche in einer Richtung platzieren, z. B. auf einer
gekrümmten oder geraden Wand. In der Ansicht wird es als Feld angezeigt, das die Größe des Bildes definiert
(siehe Abbildung 4.44).

Abbildung 4.44 Platzieren eines Abziehbilds in einer 3D-Ansicht

Der Aufkleber zeigt das zugehörige Bild nur in gerenderten Ansichten an. Auf diese Weise können Sie
beispielsweise Schilder oder Logos anzeigen, ohne sie modellieren zu müssen. Abbildung 4.45 zeigt ein Beispiel.
Gültige Bilddateitypen für Abziehbilder sind BMP, JPG, JPEG, PNG und TIF.

- 103 -
Mastering Autodesk® Revit® MEP 2016 PART 1 Allgemeines Projekt Setup

Abbildung 4.45 Aufkleber in einer gerenderten Ansicht

In Ihr Projekt eingebrachte Bilddateien werden im Dialogfeld "Links verwalten" nicht angezeigt. Sie können die
Schaltfläche Bilder verwalten auf der Registerkarte Einfügen verwenden, um zu sehen, welche Bilder in Ihrem
Projekt verwendet werden. Abziehbilder werden nicht in der Liste Bilder verwalten angezeigt. Die Schaltfläche
Abziehbildtypen wird auch im Bereich Projekt verwalten auf der Registerkarte Verwalten angezeigt.

Wenn Sie mit einem Kunden oder Berater arbeiten, der Revit nicht verwendet, können Sie Ihr Modell dennoch
mithilfe der DWF-Exportfunktionen in Revit freigeben. Sie können Ihr Modell je nach Kundenwunsch entweder
im 2D- oder im 3D-Format exportieren. DWF-Dateien ähneln PDF-Dateien dahingehend, dass sie angezeigt
und kommentiert werden sollen. Die Grafiken und die Modellgeometrie können nicht so bearbeitet werden, dass
das tatsächliche Entwurfsmodell geändert wird. Sie enthalten jedoch mehr als nur grafische Informationen. Auf
diese Weise können Sie Ihre Kunden oder Berater in den BIM-Prozess Ihres Projekts einbeziehen, indem Sie
ihnen die Informationen zu I in BIM bereitstellen.

Um eine DWF-Datei für die Freigabe zu erstellen, wählen Sie das Export-Tool aus dem Anwendungsmenü.
Dort sehen Sie die Option DWF / DWFx (siehe Abbildung 4.46).

Abbildung 4.46 DWF / DWFx-Exportwerkzeug

Im Dialogfeld DWF-Exporteinstellungen sehen Sie eine Vorschau der aktuellen Ansicht und der Optionen für
die Ausgabe. Wenn Sie ein 3D-DWF erstellen möchten, muss im Zeichenbereich eine 3D-Ansicht geöffnet sein,
wenn Sie die Exportfunktion auswählen. Wenn Ihre Ansichtsdisziplin auf Koordination eingestellt ist, werden
nur die Elemente in Ihrer Datei exportiert. verknüpfte Dateien werden nicht in die DWF aufgenommen.

- 104 -
Mastering Autodesk® Revit® MEP 2016 PART 1 Allgemeines Projekt Setup

Einstellungsoptionen für die Qualitätskontrolle


In den Themen in diesem Kapitel wird beschrieben, wie Sie mit allen Dateien in Ihrem Projekt arbeiten können,
um Ihr Design besser mit Ihren Beratern zu koordinieren. Eines der besten Dinge, die Sie tun können, ist
sicherzustellen, dass die Datei, die Sie freigeben, so vollständig und genau wie möglich ist.

Sie können einige der Kernfunktionen von Revit MEP verwenden, um ein System für die Qualitätskontrolle und
Projektüberprüfung einzurichten. Während der Sichtprüfung des Projekts stellen Sie möglicherweise Probleme
fest, die koordiniert werden müssen. Sofern Sie nicht für die Modellierung verantwortlich sind, muss ein
Workflow vorhanden sein, um die Probleme zu dokumentieren und zu verwalten.

Erwägen Sie, eine Anmerkungsfamilie zu erstellen, die als Kommentar-Tag für jeden dient, der das Projekt
überprüft. Dieses Tag kann so wenig oder so viele Informationen enthalten, wie Sie möchten. Das in Abbildung
4.47 gezeigte Beispiel enthält Parameter zum Zuweisen einer Nummer, eines Datums, eines Status und eines
Eigentümers eines Kommentars sowie Platz für eine kurze Beschreibung. Der Projektprüfer kann diese Tags im
gesamten Projekt platzieren, um auf Bereiche hinzuweisen, die geändert oder koordiniert werden müssen. Es
können Kommentare zu Problemen in Ihrer Datei oder zu Problemen mit den Dateien Ihres Beraters abgegeben
werden. Wenn Sie Ihre Datei freigeben, kann Ihr Berater die Kommentare anzeigen, ohne dass Sie zusätzliche
Informationen oder Dateien senden müssen.

Abbildung 4.47 Beispiel für ein Kommentar-Tag für


die Überprüfung

Diese Tags können geplant werden, und der Zeitplan kann als Mittel zum Verfolgen der Kommentare verwendet
werden. Der Zeitplan ermöglicht es Benutzern auch, die Kommentar-Tags mithilfe der Schaltfläche In Modell
hervorheben im Elementbedienfeld der Kontextregisterkarte, die auf der Multifunktionsleiste angezeigt wird,
einfach zu finden. Abbildung 4.48 zeigt einen Beispielzeitplan für ein Überprüfungskommentar-Tag, das in
einem Projekt verwendet wird.

Abbildung 4.48 Beispiel für einen Zeitplan für Überprüfungskommentare

Wenn Kommentare von Benutzern angesprochen werden, können die Tags aus den Ansichten gelöscht werden.
Ein leerer Zeitplan würde anzeigen, dass alle Kommentare adressiert wurden. Eine andere Möglichkeit wäre,
dem Kommentar-Tag einen Parameter wie ein Kontrollkästchen hinzuzufügen, um anzuzeigen, wann ein

- 105 -
Mastering Autodesk® Revit® MEP 2016 PART 1 Allgemeines Projekt Setup
Kommentar adressiert wurde. Die Verwendung dieses Workflows kann eine effiziente und produktive Methode
zur Behandlung von Koordinationsproblemen während des Entwurfsprozesses sein.

Eine weitere Option, die für die Qualitätskontrolle in Betracht gezogen werden sollte, ist die Verwendung von
DWF-Markups anstelle der herkömmlichen Methode „Rote Linie auf Papier“. Der Vorteil der Verwendung von
DWFs besteht nicht nur in der Reduzierung des Druckvorgangs, sondern auch darin, dass Ihre Markups und
deren Handhabung dokumentiert und archiviert werden können. Sie können eine DWF-Datei mit mehreren
Blättern erstellen, die mit der kostenlosen Autodesk Design Review-Software, die mit Revit installiert werden
kann oder von www.autodesk.com heruntergeladen werden kann, digital markiert werden kann. Die markierten
DWF-Blätter können dann mit dem Befehl DWF-Markup auf der Registerkarte Einfügen in Revit gebracht und
den entsprechenden Blattansichten überlagert werden (siehe Abbildung 4.49).

Abbildung 4.49 Revit Sheet mit DWF-Markup

Wenn Änderungen an Ihrer Revit-Datei vorgenommen werden, können Sie die Eigenschaften der Markierungen
im DWF bearbeiten und sie als vollständig kategorisieren. Die Revit-Datei kann dann erneut in DWF exportiert
werden. In der neuen DWF-Datei werden die Markierungen als vollständig angezeigt, indem sie gelb
hervorgehoben werden. Der Benutzername und der Zeitpunkt der Fertigstellung der Marke werden ebenfalls in
der DWF-Datei gespeichert. Mit diesem Workflow können Sie verfolgen, wer Änderungen vorgenommen hat
und wann diese Änderungen vorgenommen wurden.

Verwenden von Cloud-basierten Lösungen


Wenn Sie in einer Umgebung arbeiten, in der sich nicht alle Beteiligten am selben Standort befinden, ist die
Verwendung einer Cloud-basierten Lösung ein effektiver Weg, um Koordination und Zusammenarbeit zu
erreichen.

Je nachdem, welche Lösung Sie verwenden, kann ein Cloud-basiertes Projekt den Zugriff auf Projektdateien in
Echtzeit ermöglichen. Dadurch müssen Sie nicht mehr auf das Hochladen oder Freigeben von Dateien warten
und sicherstellen, dass alle Parteien dieselben Dateien verwenden. Benutzer können von überall mit einer
Internetverbindung auf die Dateien zugreifen. Viele Cloud-Lösungen bieten mobile Anwendungen für den
Feldeinsatz. Dies bedeutet, dass Sie keine Installation der verwendeten Software benötigen, um an den
Projektdateien arbeiten zu können. All diese Eigenschaften verbessern die Fähigkeit eines Konstruktions- und
Konstruktionsteams, effizient zu koordinieren.

Es gibt viele Überlegungen zur Auswahl einer Cloud-basierten Lösung für Ihre Projekte. Welche Art von
Hardware ist erforderlich, um BIM-Software wie Revit MEP effektiv auszuführen? Befindet sich die Hardware in
Ihrem Netzwerk und ermöglicht den Zugriff von externen Benutzern oder wird sie von einem Drittanbieter
gehostet? Was sind die Sicherheitsrisiken? Wie wird mit Softwarelizenzen umgegangen? Cloud Computing wird
in Wirtschaft und Technologie immer beliebter, und BIM-Projekte können davon stark profitieren.

- 106 -
Mastering Autodesk® Revit® MEP 2016 PART 1 Allgemeines Projekt Setup

Das Fazit
Bereiten Sie Ihre Projektdatei für die Freigabe mit Beratern vor. Wenn Sie darauf achten, ein sauberes und
genaues Modell bereitzustellen, können Sie eine integrierte Projektabwicklung erreichen.

Master It Beschreiben Sie, wie wichtig es ist, Worksets in allen Ansichten sichtbar zu machen, wenn Ihre
Datei für Berater freigegeben wird.
Lösung Wenn Sie ein Workset nicht in allen Ansichten sichtbar machen, sind die Modellelemente in
diesem Workset für Berater nicht sichtbar, wenn sie in Ihrer Datei verknüpft sind.

Arbeiten Sie mit verknüpften Revit-Dateien. Die Verwendung verknüpfter Revit-Dateien in Ihrem Projekt
bietet viele Vorteile. Revit bietet viele Optionen für die Sichtbarkeit von Beraterdateien, sodass Sie Ihr Design
einfach koordinieren können.

Master It Wie würden Sie eine Modellkategorie innerhalb eines Revit-Links deaktivieren und gleichzeitig
zulassen, dass diese Kategorie in Ihrem Modell sichtbar bleibt?
Lösung Wählen Sie im Dialogfeld Sichtbarkeit / Grafiküberschreibungen die Registerkarte Revit Links.
Klicken Sie in der Spalte Anzeigeeinstellungen neben der entsprechenden verknüpften Datei auf die
Schaltfläche Nach Hostansicht. Ändern Sie die Anzeige in Benutzerdefiniert. Wählen Sie im Dialogfeld
RVT Link Display Settings die entsprechende Registerkarte aus und deaktivieren Sie die gewünschte
Kategorie.

Koordinieren Sie Elemente in gemeinsam genutzten Modellen. Revit kann Sie auf Änderungen an
bestimmten Modellelementen in verknüpften Dateien hinweisen. Durch das Verwalten dieser Änderungen, wenn
sie auftreten, können Fehler und Auslassungen später im Projekt reduziert und das Designteam koordiniert
werden.

Master It MEP-Komponenten in einer verknüpften Datei können kopiert und / oder überwacht werden.
Richtig oder falsch: Sie müssen dieselbe Familie in Ihre Datei geladen haben, um sie von einer verknüpften
Datei aus überwachen zu können.
Lösung Falsch. Sie können die Typzuordnung verwenden, um eine Komponente mit einem anderen Typ
zu überwachen, der in Ihr Projekt geladen wird, sofern diese dasselbe Hosting-Verhalten aufweisen.

Arbeiten Sie mit Dateien aus anderen Anwendungen. Möglicherweise verwenden nicht alle Ihre Berater
Revit. Dies bedeutet nicht, dass Sie ihre Dateien nicht zum Entwickeln und Koordinieren Ihres Designs
verwenden können. Sie können Ihr Design auch freigeben, indem Sie Ihre Datei in ein Format exportieren, das
sie verwenden können.

Master It Beschreiben Sie den Unterschied zwischen dem Verknüpfen und Importieren einer CAD-Datei
und warum die Verknüpfungsoption bevorzugt wird.
Lösung Wenn eine Datei verknüpft ist, kann sie durch erneutes Laden der Verknüpfung aktualisiert
werden. Eine importierte Datei wird nicht aktualisiert, wenn die ursprüngliche CAD-Datei aktualisiert wird.
Durch das Importieren werden unnötige Informationen aus der CAD-Datei in Revit übernommen,
wodurch die Dateigröße erhöht und die Dateileistung erheblich beeinträchtigt werden kann.

Richten Sie ein System zur Qualitätskontrolle ein. Als BIM-Lösung bietet Revit Funktionen, mit denen Sie
Ihr Design mit Ihren Beratern abstimmen können.

Master It Welche Funktionen gibt es in Revit, mit denen ein Entwurfsprüfer Koordinierungsprobleme
innerhalb eines Projekts kommentieren kann?
Lösung Anmerkungssymbole können im gesamten Modell erstellt und verwendet werden, um
Entwurfsprobleme zu kommentieren. Die Anmerkungen können geplant werden, um Probleme zu
organisieren und zu verwalten, die behoben werden müssen.

- 107 -
Mastering Autodesk® Revit® MEP 2016 PART 1 Allgemeines Projekt Setup

Kapitel 5 Multiplattform-Interoperabilität:
Arbeiten mit 2D- und 3D-Daten
Dieses Kapitel führt Sie in die Best-Practice-Techniken zum Importieren von Daten in Ihre Autodesk® Revit®
2016-Datenbank ein, entweder direkt in die Projektdatei oder über eine ladbare Familie. Das Kapitel behandelt
auch, welche Daten verwendet werden sollen und wann sie im Projektlebenszyklus verwendet werden sollen. Die
Auswahl einer Schaltfläche, die den Import ausführt, ist einfach - aber was noch wichtiger ist, warum machen Sie
das? Und sollten Sie es auch tun?

Sie können nicht nur 2D-Informationen importieren, sondern die in einem Import enthaltenen 3D-
Volumenkörper können jetzt in Revit aufgelöst und bearbeitet werden. Diese beiden Arten von Datenbanken
unterscheiden sich. Wenn Sie also mit anderen Beratern zusammenarbeiten müssen, die andere Datentypen
verwenden, können Probleme wie die folgenden auftreten:

Leistungsverlust In der Regel kann das Importieren eines anderen Dateiformats in Revit eine schlechte Idee sein.
Ja, es ist möglich - aber wenn Sie zu viel Süßigkeiten essen, kann Ihre Dateigröße aufblähen und Sie
verlangsamen. Halten Sie Ihre Projektdatei schlank und minimieren Sie die Aufnahme von Süßigkeiten, wann
immer Sie können! Wenn Sie jedoch die Lebensmittelanalogie beibehalten und diese Daten bereinigen - wie das
Waschen Ihres Gemüses -, können Sie hervorragende Ergebnisse erzielen. Es ist alles in Vorbereitung.

Schwierigkeiten beim Anzeigen und Drucken von Daten genau gleich Eines der ärgerlichsten Probleme ist das
Problem, dass Schriftarten entweder nicht installiert werden oder bei älteren DWG-Daten nicht vollständig
unterstützt werden und daher niemals auf die ursprünglich vorgesehene Weise angezeigt werden.

Datenverlust Viele Probleme können zu Datenverlust in Ihrer endgültigen Dokumentation führen. Zu den
Problemen gehören das Entladen verknüpfter Dateien, die falsch eingestellte Sichtbarkeit des Arbeitssatzes und
Probleme mit dem Druckertreiber.
Wir müssen fragen, ist 2D wirklich 2D? Eine Autodesk® AutoCAD® 2D-DWG-Datei kann in einer 3D-
Ansicht angezeigt werden. Willst du es?

In diesem Kapitel lernen Sie Folgendes:


Entscheiden Sie, welchen Datentyp Sie für ein Projekt verwenden möchten
Verknüpfen Sie Daten konsistent und am richtigen Ort
Bereiten Sie die Daten vor dem Import vor

2D-Datentypen
Revit funktioniert recht gut mit anderen Dateitypen als nativen RVT-Projektdateien. Viele der Probleme, auf die
Sie stoßen werden, sind auf die Unterschiede zwischen vorhandenen CAD-Technologien zurückzuführen, die
größtenteils auf Elementen (Linien, Bögen und Kreisen) beruhen, während die neueren BIM-Technologien auf
objektbasierten parametrischen Datenbanken basieren.

Autocad 2D DWG
Das AutoCAD-Dateiformat unterscheidet sich sogar zwischen Zeichnungen, die in derselben AutoCAD-Version
erstellt wurden. Beispielsweise kann jungfräuliches AutoCAD manchmal einen Fehler beim Öffnen einer DWG-
Datei erzeugen, die in einem der vertikalen Produkte (AutoCAD® Civil 3D®, AutoCAD® Architecture,
AutoCAD® MEP usw.) erstellt wurde. Wenn Sie diese Datei in Revit importieren, wird der in Abbildung 5.1
gezeigte Fehler angezeigt.

Eine zusätzliche Meldung ist die in Abbildung 5.2 gezeigte. Obwohl dies nicht gerade eine Fehlermeldung ist,
sollte dies den Benutzer auf sich aufmerksam machen. Haben Sie tatsächlich erwartet, dass sich Objekte im
AutoCAD-Modellbereich befinden? In diesem Fall kann es zu Problemen mit der Wiedergabetreue der
Zeichnungsdatei kommen, die Sie verknüpfen möchten.

- 108 -
Mastering Autodesk® Revit® MEP 2016 PART 1 Allgemeines Projekt Setup
Abbildung 5.1 Warnung "Beim Import verlorene
Elemente"

Abbildung 5.2 Meldung Keine gültigen Elemente

Hier stellen Sie sich die Frage, ob die „intelligenten“ Daten in der AutoCAD-Datei wichtig sind oder ob Sie im
Interesse des Revit-Projekts die Objekte (wenn möglich) in Basiselemente auflösen können, die in Revit gelesen
werden können.

Sie haben andere Möglichkeiten, wenn die Daten in einem der vertikalen Produkte erstellt wurden. Weitere
Informationen zu diesen Optionen finden Sie im Abschnitt „3D-Datentypen“ weiter unten in diesem Kapitel.

MicroStation 2D DGN
Revit unterstützt derzeit AutoCAD-Versionen 2000 bis 2016, und die meisten MicroStation-Versionen können
importiert werden. Zu den möglichen Alternativen gehört es, die Urheber aufzufordern, ihre Version des Befehls
Speichern unter zu verwenden, um ein AutoCAD-Dateiformat zu erstellen, das MicroStation verarbeiten kann,
eine speziell entwickelte App zum Exportieren in IFC zu verwenden oder als DXF-Datei zu exportieren.

DXF
Das Drawing Exchange Format (DXF) gibt es schon so lange wie DWG und DGN. Es ist ein anerkanntes und
vertrauenswürdiges Übersetzungsmedium zwischen hauptsächlich 2D-Formaten. Das DXF-Dateiformat
unterstützt auch Konvertierungen in Dateiformate 2000–2010. Bei der Verwendung dieses Formats ist jedoch
Vorsicht geboten, da es im Allgemeinen die grundlegendste Kompatibilität mit der Wahrscheinlichkeit der
schlechtesten Wiedergabetreue bietet.

MEHRERE DATEIFORMATE
Vom ersten Kickoff-Meeting an wusste Tony, der leitende MdEP-Auftragnehmer, dass er die Führung bei der
Projektzusammenarbeit übernehmen musste. Sein Unternehmen war nicht nur für die Koordination des Designs
verantwortlich, sondern musste auch digital erfolgen. Um die Sache zu erschweren, wurden die Architektur-,
Struktur- und Anlagendesigns in anderen Softwarepaketen als Revit fertiggestellt.

Eine Entscheidung wurde getroffen: Die erste Gebäudekoordination zwischen Architektur und MdEP konnte in
Revit erfolgen, wobei die Architektur als IFC verknüpft wurde. Obwohl die beiden anderen Disziplinen für sich
genommen wichtig sind und nur zu Anzeigezwecken verknüpft werden können, ist Autodesk® Navisworks®
der beste Weg für eine vollständige Projektkoordination. Jedes Unternehmen exportiert in ein vereinbartes
Format und verwendet regelmäßig ein konsolidiertes Modell Teambesprechungen.

2D-Daten für Standarddetails


Wenn Sie 2D-Daten für Standarddetails importieren, verknüpfen Sie möglicherweise vorhandene Details aus
Ihrer Unternehmensbibliothek. Wenn Sie in AutoCAD und Revit dieselben Entwurfsstandards verwenden, ist
dieser Vorgang relativ einfach. Möglicherweise möchten Sie jedoch einen Blick auf Ihre vorhandenen
Unternehmensstandards werfen, wenn Sie zwei Systeme ausführen möchten.

Eine wichtige Überlegung ist die Verwendung der alten Standard-AutoCAD SHX-Schriftarten wie romans.shx
oder isocp.shx. Das Tolle an diesen Schriftarten für AutoCAD-Benutzer ist, dass Sie die Strichstärke des Texts
mithilfe verschiedener Farben steuern können. Obwohl Revit diese Schriftarten anzeigt, wird ihr
Erscheinungsbild von der SHXFontMap-Datei bestimmt, die eine TrueType-Schriftart ersetzen kann. Sie
können die Linienstärke von Textobjekten in Revit nicht ausreichend steuern. Die einzige Möglichkeit, das
Gewicht des Textes zu bearbeiten, besteht darin, ihn fett zu machen. Auch bei diesem Vorgang wird die
AutoCAD-Zeichnung bearbeitet. Beispielsweise erkennt Revit nicht alle Codes, die CAD-Benutzer seit Jahren

- 109 -
Mastering Autodesk® Revit® MEP 2016 PART 1 Allgemeines Projekt Setup
verwenden, wie z. B. das Gradsymbol (%% d), die Unterstreichung (%% u) usw. In dieser Hinsicht waren die
Entwickler von Revit der Ansicht, dass es auf lange Sicht angemessener ist, sich auf modernere
Schrifttechnologien (TrueType-Schriftarten) zu konzentrieren, als den viel älteren SHX-Schriftansatz zu
verwenden. Daher bevorzugt Revit anstelle der Linienstärke eine Textausgabe, die mit den meisten anderen
Textverarbeitungsprogrammen kompatibel ist.

Um Revit und AutoCAD zu verwenden und Ihre Ausgabe identisch zu halten, müssen Sie Ihre AutoCAD-
Schriftarten in TrueType-Schriftarten ändern. Dies war ein heißes Thema für viele Leute, die Revit
implementieren. Sobald Sie den Schock überwunden haben, dass dies erforderlich ist und sich die
Entwurfsstandards ändern müssen, kann der eigentliche Konvertierungsprozess in AutoCAD automatisiert
werden. Natürlich wird es eine Zeit geben, in der alle Ihre Standards gründlich auf Revit umgestellt wurden und
Sie die beiden Systeme nicht mehr am Laufen halten müssen.

Wenn Sie eine Datei in Revit importieren, müssen Sie sich folgende Fragen stellen:

 Wird dies in mehr als einer Ansicht verwendet?


 Wird die Datei wahrscheinlich an anderen Stellen aktualisiert (möglicherweise von anderen Projekten, Revit
und anderen)?
 Kann die Zeichnung nach dem Import aufgelöst werden? Beachten Sie den importierten Begriff. Wenn eine
Zeichnung verknüpft ist, kann sie nicht wie eine X-Ref oder eine verknüpfte Revit-Datei aufgelöst oder
gebunden werden. Wenn Sie jedoch die Schaltfläche Importieren im Dialogfeld Verknüpfungen verwalten
verwenden, wird diese in AutoCAD verfügbare gebundene Bedingung erstellt.

Beachten Sie auch, dass Sie beim Explodieren eines importierten Objekts zwei Optionen haben: Teilweise und
Vollständig. Eine teilweise Explosion verwandelt das Ergebnis in die höchste Ebene von Linien, Kreisen, Bögen
und Text, wobei die Existenz von Blöcken berücksichtigt wird, die teilweise wieder explodiert werden können.
Eine vollständige Explosion reduziert die importierte Zeichnung auf die einfachste Darstellung von Linien,
Bögen, Kreisen und Text. Text wird zu einzelnen Textzeilen, anstatt mehrzeilige Einstellungen beizubehalten,
unabhängig vom Explosionstyp. Von Revit nicht erkannte Objekte, z. B. Punkte, werden nicht übersetzt und
gehen beim Explosionsprozess verloren.

Beim Importieren oder Verknüpfen in eine Plan-, Schnitt- oder Ansichtsansicht wird die Zeichnung in mehreren
Ansichten angezeigt, es sei denn, Sie aktivieren das Kontrollkästchen Nur aktuelle Ansicht im Dialogfeld
Importieren. Siehe Abbildung 5.3.

Abbildung 5.3 Option Nur aktuelle Ansicht

- 110 -
Mastering Autodesk® Revit® MEP 2016 PART 1 Allgemeines Projekt Setup
Wenn es sich bei der von Ihnen verwendeten Ansicht entweder um eine Entwurfs- oder eine Legendenansicht
handelt, ist das Kontrollkästchen Nur aktuelle Ansicht abgeblendet, da diese Ansichten nur 2D-Ansichten sind.

Beim Importieren einer Datei zur Verwendung als Detail ist die Positionierung im Allgemeinen nicht so wichtig
wie beim Importieren eines Gesamtplans. Die Positionierungsoptionen für den Import sind in Abbildung 5.4
dargestellt.

Abbildung 5.4 Positionierungsoptionen

Abbildung 5.5 Optionen zum Importieren von


Einheiten

Für Details können Sie im Allgemeinen die manuellen Optionen verwenden und die Details bei Bedarf platzieren.
Das Ausprobieren dieser Optionen in einer leeren Projektdatei, bevor Sie eine Datei in Ihr Live-Projekt einfügen,
ist immer eine gute Faustregel. Es gibt Ihnen einen Eindruck davon, wo sich die Objekte befinden werden und
ob die Skalierung korrekt ist.

Abbildung 5.5 zeigt die verfügbaren Optionen für Importeinheiten. Obwohl die automatische Erkennung die
Standardoption ist und normalerweise funktioniert, sind die Urheber Ihrer importierten Daten manchmal nicht
so streng, wie sie sein sollten, und ihre Einheiten stimmen nicht ganz mit ihrer Dokumentation überein. Die
Angabe der Einheiten ist daher der Anwendung von Revit vorzuziehen. Außerdem sollte die in der Ansicht
verwendete Skala mit der Skala übereinstimmen, mit der die Details in der ursprünglichen Software angezeigt
werden sollen, mit der sie erstellt wurde. Dadurch wird sichergestellt, dass Geometrie, Schraffur und Schriftarten
möglichst nahe beieinander liegen. Wenn dies vor dem Importieren des Details nicht festgelegt wird, kann die
schlechte Wiedergabetreue das Problem verschlimmern, dass Einheiten falsch sind.

Sie haben die Möglichkeit, Linien zu korrigieren, die etwas außerhalb der Achse liegen (siehe Abbildung 5.6).

Abbildung 5.6 Korrigieren von Linien, die etwas


außerhalb der Achse liegen

Diese Funktion sollte jedoch mit Vorsicht verwendet werden, da diese „leicht von der Achse abweichenden
Linien“ möglicherweise Teil der Entwurfsabsicht sind!

2D-Daten für Pläne, Abschnitte und Ansichten


Angenommen, Sie verwenden Autodesk Revit MEP und möchten, dass Ihre Mitarbeiter dieses Programm
weiterhin verwenden, obwohl Sie andere Projekte in Ihrem Büro haben, für die der Architekt traditionelle CAD-
basierte Entwurfsmethoden verwendet. Sollten Sie diese Projekte in AutoCAD oder Revit ausführen? Wenn Sie
Revit schon eine Weile verwendet haben, scheint es viel zu lange zu dauern, etwas anderes zu verwenden, und es
gibt all das Zurückverweisen und Überprüfen, ob Abschnitte mit den Plänen übereinstimmen!

Ich zeige Ihnen, wie Sie mit den unterstützenden 2D-CAD-Dateien des Architekten ein Drahtmodell-3D-Modell
erstellen. Der folgende Revit-Workflow wurde getestet, rigoros getestet und für zahlreiche Projekte in der realen
Welt verwendet. Ihre Mitarbeiter behalten ihr Wissen und das Projektdesign ist weiterhin koordiniert (allerdings
nur mit den anderen Gebäudetechniken, nicht mit der Architektur - obwohl der Architekt Ihnen sowohl
Abschnitte als auch Pläne zur Verfügung stellen kann).

- 111 -
Mastering Autodesk® Revit® MEP 2016 PART 1 Allgemeines Projekt Setup
Wenn Sie diesen Weg gehen, müssen Sie berücksichtigen, wie Ihr Projektteam im Allgemeinen arbeitet: entweder
in einer Multiservice-Datei oder in mehreren Projektdateien mit nur einem Service. Wenn sich alle Dienste in
einem Modell befinden, ist die Verknüpfung der Pläne und Abschnitte mit dieser Datei wahrscheinlich der beste
Weg.

Die Erfahrung zeigt jedoch, dass die Arbeit mit mehreren Projektdateien - Architektur, Struktur, Elektrik, HLK,
Feuer, Sanitär und Entwässerung - manchmal die bessere Option ist. Dies ist manchmal notwendig, weil sich die
Projektteams an verschiedenen geografischen Standorten befinden. Obwohl ein Unternehmen möglicherweise
über Technologien zur Unterstützung verteilter Dateiserver und Projektteams auf verschiedenen Kontinenten
verfügt, kann die Verwaltung dieses Prozesses in der Realität viel zusätzliche Arbeit verursachen.

In diesem Workflow ist das Verknüpfen der 2D-Dateien mit jeder Projektdatei eine Option. Die verknüpften
Dateien werden wie in AutoCAD nur als verknüpfte Überlagerungen angezeigt. Das Verwalten des Speicherorts
mehrerer verknüpfter Dateien in mehreren Projektdateien ist eine unübersichtliche und zeitaufwändige Aufgabe.
Sie müssen sich darauf verlassen, dass Benutzer nichts versehentlich verschieben oder löschen. Dies gilt natürlich
für jedes Projekt, aber das Problem kann sich unter diesen Umständen verschärfen. Die beste Option besteht
darin, eine „Architekturdatei“ zu haben - einen Ort zum Aktualisieren und Verwalten - und alle Ihre
Servicedateien zum Drucken auf dem gleichen Stand zu halten. Dies erfordert einige Einstellungen zu Beginn
des Projekts, ist jedoch nach Abschluss fast genauso verwaltbar wie das Verknüpfen eines Modells mit der Revit
Architecture-Software.

DATEIBEREINIGUNG
Bevor Sie etwas in Revit importieren, sollten Sie sich einige Minuten Zeit nehmen, um die Datei zu "bereinigen".
Dies kann eine einfache Aufgabe sein, z. B. das Ausführen einer AutoLISP®-Routine in AutoCAD, um unnötige
Objekte wie Ebenen oder Blöcke (benannt und unbenannt) zu löschen. Ändern Sie die Option "Farben" in
"Nach Ebene" und löschen Sie alles, was für Ihr Projekt nicht erforderlich ist, z. B. alle Objekte außerhalb des
Ansichtsfensters, die der Architekt für einen regnerischen Tag gespeichert hat. Manchmal können diese Objekte
die Positionierung einer importierten Datei beeinflussen: Wenn ein Objekt mehr als 32,2 km vom Ursprung
entfernt ist, können Ungenauigkeiten und Positionsprobleme auftreten. In diesem Fall ist es erforderlich, die
Datei zu öffnen, diese überflüssigen Objekte zu löschen und erneut zu speichern.

Wenn Sie keinen Zugriff auf AutoCAD haben, können Sie alternativ eine neue Revit-Projektdatei starten, die
Zeichnung importieren und sie vollständig auflösen. Exportieren Sie diese Ansicht dann zurück in AutoCAD
und importieren Sie sie in Ihr Revit-Projekt. Dieser Ansatz ist etwas umständlich, aber es ist eine großartige
Möglichkeit, eine Zeichnung zu bereinigen, solange die Wiedergabetreue von Daten wie Linienmustern,
Schraffuren und Text erhalten bleibt.

Abbildung 5.7 3D-Drahtmodell

- 112 -
Mastering Autodesk® Revit® MEP 2016 PART 1 Allgemeines Projekt Setup
In der folgenden Übung werden Sie durch das Verknüpfen von Plänen und Ansichten in eine neue Projektdatei
geführt und Ebenen und Standardansichten erstellt, mit denen jeder Projektingenieur die für das Markup
erforderlichen Ausdrucke erhalten kann. Obwohl in dieser Übung einige der grundlegenderen Revit-Befehle
verwendet werden, dient sie hauptsächlich dazu, einen Best-Practice-Workflow anzuzeigen, insbesondere wenn
diese Datei mit Ihren Service-Projektdateien verknüpft wird. Am Ende der Übung erhalten Sie ein 3D-
Drahtmodell, wie in Abbildung 5.7 dargestellt.

1. Erstellen Sie eine neue Revit MEP 2016-Projektdatei mit der Vorlage RMEP2016_Ch05_Project
TEMPLATE.rte. Diese Datei finden Sie unter www.sybex.com/go/masteringrevitmep2016.

2. Öffnen Sie den Grundriss der Ebene 1, wählen Sie auf der Registerkarte Einfügen die Option CAD
verknüpfen aus und wählen Sie die Zeichnungsdatei RMEP2016_Ch05_FloorplanLevel01.dwg aus.
Verwenden Sie die folgenden Einstellungen (siehe Abbildung 5.8):
 Nur aktuelle Ansicht: Nicht ausgewählt
 Farben: Schwarz und Weiß
 Ebenen / Ebenen: Alle
 Einheiten importieren: Automatisch erkennen
 Korrigieren Sie Linien, die etwas außerhalb der Achse liegen: Nicht ausgewählt
 Positionierung: Auto - Ursprung zu Ursprung
 Platz auf: Stufe 1
 Zum Anzeigen ausrichten: Auswählen

Abbildung 5.8 Importeinstellungen

3. Der nächste Schritt besteht darin, Gebäudegitter basierend auf dem architektonischen Grundriss zu
erstellen. Wählen Sie auf der Registerkarte Architekt das Raster-Werkzeug aus. Wenn diese Option aktiviert
ist, verwenden Sie die Option Linien auswählen im Bedienfeld Zeichnen.

Obwohl dies eine schnelle Methode zum Erstellen von Gitterlinien ist, sollten Sie die Position des
Gitterkopfs im Auge behalten. Wenn die Linien in verschiedene Richtungen gezeichnet wurden, führt dies
dazu, dass die Gitter unterschiedlich ausgerichtet sind. Das Klicken auf den Rasterkopf und das Auswählen
des nebenstehenden Häkchens zum Vertauschen der Ausrichtung funktioniert - jedoch nur in dieser
Ansicht. Solange Sie diese Elemente konsistent erstellen, werden sie im weiteren Verlauf des Projekts
konsistent angezeigt.

Beginnen Sie mit Raster 1 und wählen Sie jedes nachfolgende Raster mit Ausnahme der Zwischengitter aus.
Sie können nach dem Erstellen von Raster 10 zurückkehren und diese ausführen. Wenn die vertikalen

- 113 -
Mastering Autodesk® Revit® MEP 2016 PART 1 Allgemeines Projekt Setup
Raster fertig sind, führen Sie die horizontalen aus. Ab A benennen Sie dieses erste alphabetische Raster um
und folgen dann mit B, C usw. Sobald alle Hauptgitter erstellt wurden, gehen Sie zurück und erstellen Sie
die Zwischengitter. Bei diesem Workflow müssen Sie nur einige Raster umbenennen und nicht jedes
einzelne.

4. Öffnen Sie nach Abschluss der Raster die Nordansicht.

5. Navigieren Sie zurück zur Registerkarte Einfügen, wählen Sie CAD verknüpfen und wählen Sie die Datei
RMEP2016_Ch05_ElevationNorth.dwg aus. Verwenden Sie die Option Auto-Center To Center-
Positionierung, und stellen Sie sicher, dass die Option An Ansicht ausrichten aktiviert ist.

6. Beachten Sie, dass sich die Höhenzeichnung, obwohl sie in der richtigen Ebene ausgerichtet ist, in Bezug
auf die Ebenen und Gitter nicht an der richtigen Position befindet. Verwenden Sie das
Ausrichtungswerkzeug, um dies zu korrigieren, und richten Sie Level 1 an 01-Entry Level und Grids 1 aus
(siehe Abbildung 5.9). Richten Sie dann Level 2 in der verknüpften Zeichnung an 02-Floor aus.

Abbildung 5.9 Richten Sie die verknüpfte DWG aus

7. Eine andere zu beachtende Sache ist, dass die vorhandenen Ebenen nicht denselben Namen wie die
verknüpfte DWG haben. Wählen Sie die Zeile Ebene 1 aus und klicken Sie auf den blau hervorgehobenen
Namen der Ebene. Ändern Sie dies entsprechend der DWG und machen Sie dasselbe für Stufe 2. Revit
fragt dann, ob Sie die entsprechenden Ansichten umbenennen möchten. Klicken Sie auf Ja (siehe
Abbildung 5.10).

8. Erstellen Sie zusätzliche Ebenen für die Ebenen 03 - Etage und Dach, und benennen Sie jede Ebene
entsprechend der Verknüpfungsdatei um. Möglicherweise werden die erstellten Ebenen im Projektbrowser
nicht dort angezeigt, wo Sie es erwarten. In Abbildung 5.11 wurden die erstellten Ebenen unter Architektur-
/Energie- /Grundrisse abgelegt. Um diese Ansichten in Architektur- /BASISPLANE/Grundrisse zu
platzieren, wählen Sie beide Ansichten im Projektbrowser (A) aus, klicken Sie mit der rechten Maustaste
und wählen Sie Ansichtsvorlage anwenden (B). Wählen Sie im Dialogfeld Ansichtsvorlage anwenden die
Option Architekturplan (C) aus und klicken Sie auf Eigenschaften anwenden (D). Sie werden sehen, wie
sich die Ansichten im Projektbrowser bewegen (E).

- 114 -
Mastering Autodesk® Revit® MEP 2016 PART 1 Allgemeines Projekt Setup

Abbildung 5.10 Ebenen umbenennen

Abbildung 5.11 Anwenden der Ansichtsvorlage

NEUE EBENEN BENENNEN


Die neu erstellten Ebenen haben nicht dieselben Namen wie die Verknüpfungsdatei, daher müssen Sie sie
bearbeiten. Wenn Sie Ebenennamen bearbeiten, werden Sie von Revit wie hier gezeigt mit einer Meldung
aufgefordert:

Es ist wichtig, auf Ja zu klicken. An diesem Punkt versuchen Sie, eine Reihe von Standardansichten zu erstellen,
die der Architektur entsprechen. Wenn Sie eine Gebäudeebene und einen Grundriss mit übereinstimmenden
Namen haben, sparen Sie und alle anderen, die sich die Projektdatei ansehen, viel Zeit.

9. Wiederholen Sie Schritt 2, öffnen Sie jede Ebene (02 - Etage, 03 - Etage und Dach) und verknüpfen Sie die
folgenden DWG-Dateien:

- 115 -
Mastering Autodesk® Revit® MEP 2016 PART 1 Allgemeines Projekt Setup
 RMEP2016_Ch05_FloorplanLevel02.dwg
 RMEP2016_Ch05_FloorplanLevel03.dwg
 RMEP2016_Ch05_FloorplanRoof.dwg

10. Wenn alle Grundrisse miteinander verbunden sind, können wir unsere Aufmerksamkeit auf den Rest der
Erhebungen richten. Sie haben bereits die Nordansicht verknüpft (Schritt 5). In der Standard-3D-Ansicht
sehen Sie in Abbildung 5.12, dass sich die Datei zwar korrekt in Bezug auf Ebenen und Raster 1
ausgerichtet befindet, sich jedoch in der Mitte des Gebäudes befindet. (Die DWGs im Obergeschoss
wurden aus Gründen der Übersichtlichkeit ausgeblendet.) Öffnen Sie 01 - Einstiegsplan und verschieben
Sie die Höhe mit dem Ausrichtungswerkzeug auf die Nordseite des Grundrisses.

Abbildung 5.12 Anpassen der Höhe an den Plan

11. Wiederholen Sie die Schritte 5 und 6, öffnen Sie nacheinander die verbleibenden Erhebungen und
verknüpfen Sie die folgenden Dateien:
 RMEP2016_Ch05_ElevationSouth.dwg
 RMEP2016_Ch05_ElevationWest.dwg
 RMEP2016_Ch05_ElevationEast.dwg

12. Wiederholen Sie Schritt 10 für jede Ansicht. Es ist eine gute Idee, dies direkt nach dem Verknüpfen zu tun.
Auf diese Weise richten Sie nicht die falsche aus.

13. Öffnen Sie den Grundriss 01 - Einstieg und aktivieren Sie die Sichtbarkeitsgrafiken. Wählen Sie die
Registerkarte Importierte Kategorien und deaktivieren Sie alle verknüpften DWG-Dateien mit Ausnahme
von RMEP2016_Ch05_FloorplanLevel01.dwg.

Klicken Sie, wie in Abbildung 5.13 dargestellt, auf das Pluszeichen, um die Ebenen im Link zu erweitern
und unerwünschte Elemente zu deaktivieren, z. B. Raster (S-GRIDIDM).

14. Wiederholen Sie Schritt 13 für alle anderen Grundrisse und Ansichten, und lassen Sie nur die für jede
Ansicht geeignete Verknüpfungsdatei sichtbar.

15. Wenn Sie fertig sind, öffnen Sie eine 3D-Ansicht. Ihr „Gebäude“ sollte ähnlich wie in Abbildung 5.7
aussehen.

16. Speicher die Datei. Dies kann nun als architektonische Verknüpfungsdatei für Ihr gesamtes Projekt dienen.

17. Erstellen Sie mit derselben Vorlagendatei, die Sie in Schritt 1 verwendet haben, eine neue Projektdatei. Dies
kann Ihr HLK-Dokumentationsmodell sein.

18. Öffnen Sie die Nordansicht und löschen Sie die beiden vorhandenen Ebenen. Die in Abbildung 5.14
angezeigte Meldung informiert Sie darüber, dass Ansichten gelöscht werden. Dies ist normal, klicken Sie
also auf OK.

- 116 -
Mastering Autodesk® Revit® MEP 2016 PART 1 Allgemeines Projekt Setup

Abbildung 5.13 Anwenden von Sichtbarkeits- / Grafiküberschreibungen für Links

Abbildung 5.14 Löschen anzeigen

19. Verknüpfen Sie die Datei RMEP2016_Ch05_COMPLETE.rvt mithilfe der Origin To Origin-Methode.
Beachten Sie, dass keine der verknüpften Zeichnungen sichtbar ist. Sie werden dies in Schritt 20 anpassen.

20. Kopieren / überwachen Sie wie bei einem Standard-Revit-Projekt die Ebenen und Raster und erstellen Sie
dann Ihre Planansichten. In jeder dieser Ansichten werden nur die Raster angezeigt, nicht die verknüpften
Zeichnungsdateien.

Passen Sie in jeder dieser Ansichten die Sichtbarkeit / Grafik an, um die Ansicht auf die erforderlichen
Einstellungen zu überschreiben (siehe Abbildung 5.15). (1) Klicken Sie auf Nach Hostansicht, um die RVT-Link-
Anzeigeeinstellungen anzuzeigen. Ändern Sie dies in Benutzerdefiniert (2). Wählen Sie dann die Registerkarte
Kategorien importieren (3). Ändern Sie auch die Importkategorien in Benutzerdefiniert (4). Sie können jetzt die
Ebeneneinstellungen (5) in der verschachtelten, verknüpften DWG-Datei überschreiben.

Unabhängig davon, ob Sie CAD-Daten aus anderen Formaten verknüpfen oder importieren, können Sie mithilfe
der Überschreibungen ändern, was Sie sehen oder wie Sie es sehen. Sie können jedoch auch die Option
Liniengewichte importieren verwenden (siehe Abbildung 5.16). Auf diese Weise können Sie eine DWG-
Farbnummer angeben und diese in Revit mit einem Stiftgewicht verknüpfen. Dies kann von der Verwendung
einer Reihe von Standardstandards reichen, die mit der Software geliefert werden, bis zum Laden Ihres eigenen
Standards (oder des Standards eines Partners), sodass die Strichstärken zwischen CAD und Revit gleich sind.

- 117 -
Mastering Autodesk® Revit® MEP 2016 PART 1 Allgemeines Projekt Setup

Abbildung 5.15 Sichtbarkeit / Grafiküberschreibungen

Abbildung 5.16 Option „Liniengewichte importieren“

Darüber hinaus haben Sie die Möglichkeit, die Ebenen in einer verknüpften / importierten CAD-Datei
auszuwählen und abzufragen. Angenommen, Sie sind sich des Layering-Standards in der verknüpften Datei nicht
sicher. Sie können diese Datei auswählen und dann den Befehl Abfrage verwenden, wie in Abbildung 5.17
dargestellt. Sie können Linien und Objekte in der Verknüpfungsdatei auswählen und die Option auswählen, um
diese Auswahl in Ihrer aktuellen Ansicht auszublenden.

- 118 -
Mastering Autodesk® Revit® MEP 2016 PART 1 Allgemeines Projekt Setup

Abbildung 5.17 Abfragen importierter Ebenen

NON-REVIT-LINKS
Die Verwendung verknüpfter AutoCAD-DWG-Dateien ersetzt zwar in keiner Weise ein verknüpftes Revit-
Architekturmodell, stellt jedoch eine effiziente Möglichkeit dar, mit 2D-Daten zu arbeiten. Es gibt jetzt einen
Ort, an dem Architekturinformationen aktualisiert werden, einschließlich der Gebäudeebenen und Gitter. Da Sie
diese als Revit-Objekte erstellt haben, können Sie sie jetzt mit der Option Kopieren / Überwachen in
nachfolgenden Servicedateien ablegen.

3D-Datentypen
Dieser Abschnitt ist einfach - nun, es sollte sowieso so sein. Schließlich importieren und bearbeiten Sie 3D-
Daten in einer 3D-Anwendung. Was könnte möglicherweise falsch laufen?

Nun, alles hängt von der Art der Daten ab, die Sie importieren oder in Ihr Projekt verknüpfen möchten.
Beginnen wir mit der einfachsten - einer Revit-Projektdatei. Daran kann es doch nichts Schwieriges geben?
Worauf es jedoch ankommt, sind die anderen Benutzer und wie sie ihre Projekte eingerichtet haben. Wenn Sie
Glück haben, haben sie viel Erfahrung und haben vor allem dem gesamten Projektteam mitgeteilt, wie das
Modell aufgebaut ist.

Viel hängt auch davon ab, was Sie als MdEP-Benutzer aus dem Projekt herausholen möchten. Lassen Sie uns
also sehen.

Projektdatei überarbeiten
Möglicherweise müssen Sie auch die Revit-Datei eines Beraters vorbereiten, bevor Sie sie verwenden. Hier
müssen Sie mit diesem Berater sprechen. Welche Teile des Modells verwenden Sie? Wenn der Berater
Entwurfsoptionen, Phasen oder Arbeitssätze verwendet hat, um die Sichtbarkeit von Objekten zu steuern,
welche benötigen Sie für eine angemessene Projektkoordination? Sie können Worksets deaktivieren, wenn Sie
mit anderen zusammenarbeiten. Wenn Sie eine Workset-fähige Datei öffnen und auf Von Zentral trennen
klicken, werden im daraufhin angezeigten Dialogfeld die in Abbildung 5.18 gezeigten Optionen angezeigt.

Abbildung 5.18 Dialogfeld „Modell von Zentral


trennen“

- 119 -
Mastering Autodesk® Revit® MEP 2016 PART 1 Allgemeines Projekt Setup
Das Deaktivieren von Worksets kann zum Verlust der Sichtbarkeit von Worksets führen. Leider verwenden
einige Benutzer Worksharing als eine Art erweiterte Ebene oder Sichtbarkeitssteuerung. Das Problem bei diesem
Workflow besteht darin, dass das Problem durch die Einführung der Workset-Sichtbarkeitssteuerung in
Ansichtsvorlagen noch verstärkt wird. Es gibt verschiedene Möglichkeiten, Objekte in einer Ansicht in Ihrer
Projektdatei zu deaktivieren:
 Sichtbarkeit / Grafiküberschreibungen
 Filter - nach Kategorie, einzeln oder nach gespeichertem Auswahlsatz
 Element (e) ausblenden - nach Kategorie, einzeln oder nach gespeichertem Auswahlsatz
 Gestaltungsmöglichkeiten
 Phasing
 Worksets

Sie können jede verknüpfte Datei auch entweder in Verbindung mit Ihren Ansichtseinstellungen oder separat
steuern.

Projektphasen- und Entwurfsoptionen


Wenn ein Architekt über ein vorhandenes Gebäude verfügt und neue und zukünftige Entwürfe entwickelt, kann
dieser Architekt Phasen in der Projektdatei einrichten. Sie benötigen auf jeden Fall eine Anweisung des
Architekten zu der jeweiligen Phase des Projekts, an der Sie arbeiten, und zu den angewendeten Phasenfiltern.
Sobald Sie eine Liste der Phasen im Projekt des Architekten haben und wissen, welche für Ihren Vertrag gelten,
können Sie die Phasenzuordnung einrichten. Angenommen, der Architekt hat die Phasen Bestehend, Basisbau
und Neubau. Ihr Projekt besteht aus den Phasen Bestehend, Neubau, Erster Fix und Zweiter Fix. Wählen Sie die
verknüpfte Revit-Datei aus und wählen Sie im Dialogfeld Eigenschaften die Option Typ bearbeiten. Wählen Sie
dann im Dialogfeld Typeneigenschaften die Option Phasenzuordnung aus (siehe Abbildung 5.19).

Abbildung 5.19 Eigenschaften des verknüpften


Dateityps

Abbildung 5.20 Phasenabbildung

Hier entscheiden Sie, welche Phase in der Architektendatei einer Phase in Ihrem Projekt entspricht (siehe
Abbildung 5.20).

Sobald diese Zuordnung abgeschlossen ist, wird in allen in Ihrem Projekt speziell für First Fix oder Second Fix
eingerichteten Ansichten auch das Architekturmodell korrekt angezeigt. (Beachten Sie den Begriff Modell. Dies
hat keine Auswirkungen auf verknüpfte DWG-Dateien, da die Phaseneinteilung nur für Modellobjekte gilt.)

Bis zum Entwurf des MdEP sind hoffentlich die meisten wichtigen Probleme, z. B. ob das Gebäude quadratisch
oder rechteckig ist, geklärt. Wenn sich der Architekt jedoch noch im Gespräch mit dem Kunden befindet,
müssen Sie darauf vorbereitet sein, die primäre Entwurfsoption mit dem Architekten zu besprechen, und, wenn
Sie dafür bezahlt werden, den Entwurf für diese Option sowie die anderen Optionen, die der Architekt für
möglich hält Client kann mögen.

Aber wir haben hier einen Sprung nach vorne gemacht! Was ist mit dem MdEP-Konzept und den vorläufigen
Entwürfen? Wie passen wir als Modellierer und Designer zu dem, was der Architekt entwirft? Was sind unsere
Aufgaben und wie viel modellieren und entwerfen wir in Revit?

- 120 -
Mastering Autodesk® Revit® MEP 2016 PART 1 Allgemeines Projekt Setup
Wenn wir uns darauf verlassen, dass der Architekt in der Konzeptphase ein Modell bereitstellt, damit wir
Analyseberechnungen für die Heiz- und Kühllasten eines Gebäudes durchführen können, benötigen wir ein
luftdichtes Modell. In Kapitel 17, „Volumenmodellierung“, werden die Vorteile der Verwendung der
Kubaturmodellierungswerkzeuge in Revit zum Generieren einer Gebäudeform erläutert.

Revit Family File


Revit-Familien sind die Elemente, die jedes Design zum Leben erwecken. Sie enthalten Daten, die bei korrekter
Erstellung mehr als nur einen sichtbaren Hinweis auf die Platzierung eines Objekts liefern. Daher sollten die
Teammitglieder zu einem Konsens gelangen, dass Revit-Familien nach einem bestimmten Standard
implementiert werden:

 Die entsprechende Familienvorlagendatei wird verwendet.


 Kategorien sind richtig eingestellt.
 Unterkategorien werden angemessen und einheitlich benannt.

In Ihrem Unternehmen sollten Sie einen Standard für die Familiengründung haben. Dieser Standard kann alle
Techniken und Best Practices festlegen, die beim Erstellen von Familien verwendet werden, die in Ihre
Bibliothek aufgenommen werden können. Ihr Standard sollte Elemente wie die folgenden enthalten:

Gemeinsame Orientierungs- und Einfügepunkte Wenn eine Familie mit einer anderen
ausgetauscht wird, soll sie nicht 2 Fuß nach links springen und sich um 22,5 Grad drehen.

Namenskonventionen für Unterkategorien und Referenzebenen Auf diese Weise


können die Familien beim Laden in das Projekt die erforderlichen Leistungen in Bezug auf die
Sichtbarkeitseinstellungen erbringen. Diese Konventionen helfen Benutzern auch dabei, sich mit der Frage
vertraut zu machen, wie eine Familie gemäß den Unternehmensstandards am besten gegründet werden
kann.

Eine unternehmensweite gemeinsame Standardparameterdatei Damit wird


sichergestellt, dass Familien, auch aus verschiedenen Kategorien, denselben Datentyp gemeinsam nutzen
können, der in der Projektdatei gemeldet, markiert und geplant werden kann. Ein guter Ausgangspunkt für
Konsistenz ist der Autodesk Revit Style Guide. Es kann hier gefunden werden:
http://seek.autodesk.com/en-us/marketing-solutions/resources.htm

ADSK
Das ADSK-Format (Autodesk Exchange File) deckt mehrere Plattformen ab. In seinem aktuellen Format, das
auf XML basiert, ermöglicht ADSK dem Benutzer den Export von beispielsweise der Autodesk® Inventor®-
Plattform in eine ADSK-Datei, die dann in Revit importiert werden kann. In Revit Architecture gibt es
Funktionen zum Exportieren von ADSK-Dateien zur Verwendung mit Bauingenieuren, obwohl dies in MEP
nicht unterstützt wird. Dies ist eine statische Form, hat jedoch den Vorteil, dass bei der Platzierung von
Konnektoren in Inventor deren Eigenschaften als Revit MEP-Konnektoren übernommen werden. Sie können
ADSK-Dateien über den Befehl Öffnen öffnen. Nachdem Sie sie gespeichert haben, werden sie zu ladbaren
Revit-Familien.

IFC
Das IFC-Dateiformat (Industry Foundation Classes) wurde als Lösung für die Probleme mehrerer
Softwareanbieter eingeführt, die im 3D-Raum miteinander konkurrieren. IFC ist ein XML-Dateiformat, das in
Texteditoren wie Windows Notepad bearbeitet werden kann. Obwohl das IFC-Format in Revit selbst etwas
eingeschränkt ist, hat Autodesk die IFC-Import- / Export-Tools Open Source (für Programmierer frei verfügbar)
bereitgestellt und die Revit-API wurde mit jeder Version erweitert, um eine bessere Unterstützung für das
Abrufen von Daten zu und von IFC zu bieten .

Durch die Verwendung von IFC kann die Anzahl der Berater erhöht werden, mit denen Sie interagieren können.
Es gibt jedoch einen möglichen Nachteil. Wenn Sie nicht genügend Zeit am Anfang des Projekts verbringen, um
zu besprechen, wie die Daten mit allen Parteien übertragen werden sollen (welches Format Sie verwenden),
können Probleme durch Daten entstehen, die beim Öffnen so ineffizient sind, dass sie einfach wertlos sind.

- 121 -
Mastering Autodesk® Revit® MEP 2016 PART 1 Allgemeines Projekt Setup

INDUSTRY FOUNDATION KLASSEN


Das aktuelle Format für IFC ist IFC4, obwohl Revit zum Zeitpunkt des Schreibens dieses Buches in seiner
Standardinstallation IFC 2 × 3 unterstützt. Das Format wurde von buildingSMART entwickelt, das früher als
International Alliance for Interoperability (IAI) bekannt war. Weitere Informationen finden Sie unter
www.buildingsmartalliance.org.

In einigen Fällen ist es vorzuziehen, die in der vorherigen Übung beschriebene Importmethode zu verwenden,
als eine IFC-Datei zu importieren. Bei einem Projekt mit durchschnittlicher Größe kann der Import einer IFC-
Datei Stunden dauern, und dann können sich die importierten Objekte als direkte Familien herausstellen. Ziehen
Sie die Verwendung eines der vielen nützlichen Revit-Add-Ins in Betracht, mit denen Sie den IFC-Export- /
Importprozess besser steuern können. Viele sind über Autodesk App Exchange
(https://apps.exchange.autodesk.com/RVT/en/Home/Index?from=infocenter) oder über Quellen anderer
Softwareanbieter erhältlich. Diese Apps bieten Ihnen eine bessere Funktionalität zwischen verschiedenen
Paketen oder die Möglichkeit, in das aktuelle IFC4-Format zu exportieren.

AUSWAHL DES RICHTIGEN DATEITYPS


Mit dem Einzug eines neuen Projekts wurde ein Treffen zwischen Architekten, Bauingenieuren und MdEP-
Ingenieuren vereinbart. Beide Gruppen von Ingenieuren verwendeten Revit als Basisdokumentationssoftware,
während die Architekten als Benutzer von Bentley Architecture bestätigt wurden. Obwohl die Architekten
Kopien von Revit Architecture im Büro hatten, verwendeten sie weiterhin die Bentley-Lösung und hatten den
Ingenieuren ein Add-In für ihre aktuelle Version von Revit zur Verfügung gestellt, das den Export von i.dgn-
Dateien ermöglichte. Obwohl dies für die Architekten in Ordnung war, exportierten sie wiederum nach IFC
(unter Verwendung eines geeigneten Plug-Ins). Bei etwa 50 MB kann die Verarbeitung dieser Datei in Revit
routinemäßig 3 bis 4 Stunden dauern. Gleichzeitig wurde die interne Ausstattung in 2D AutoCAD durchgeführt.

Die Ingenieure beschlossen, den IFC-Import vollständig abzuschaffen und aus den 2D-Zeichnungen ein
Drahtmodell zu erstellen. Dies machte das Projekt viel effizienter und überschaubarer. Die Koordination ging
jedoch nicht verloren, da alle Berater der Verwendung von Navisworks zugestimmt hatten. Jeder konnte seine
Probleme bei wöchentlichen Projekttreffen vor einem großformatigen Monitor besprechen.

In der Seitenleiste „Auswählen des richtigen Dateityps“ werden einige der Probleme hervorgehoben, mit denen
Benutzer bei Verwendung des IFC-Formats konfrontiert sind. Zum jetzigen Zeitpunkt produzieren zahlreiche
Unternehmen sowohl kostenlose als auch kostenpflichtige IFC-Viewer, mit denen der Benutzer das
Gebäudemodell und alle mit den Bauelementen verbundenen Eigenschaften anzeigen kann. Einige dieser
Softwareanbieter bieten auch IFC-Reiniger an, mit denen eine IFC-Datei optimiert werden kann, bevor sie in
einer anderen geeigneten Software geöffnet wird.

AutoCAD DWG
Wie weiter oben in diesem Kapitel beschrieben, können native AutoCAD- (und MicroStation-) Dateien
problemlos in Revit importiert oder verknüpft werden. Der Zweck in der 2D-Umgebung besteht darin, ein
Projektteam mit einem breiten Spektrum an Fähigkeiten zusammenzubringen.

Die Gründe für den Import nativer 3D-Objekte aus AutoCAD können etwas unscharf sein. Wenn Sie 3D-
Gebäudeobjekte in AutoCAD modellieren würden, warum würden Sie dies nicht auch in Revit tun? Es könnte
argumentiert werden, dass ein Unternehmen bereits über eine breite Palette von 3D-Bibliothekskomponenten
verfügt, die möglicherweise parametrisch sein müssen oder nicht. Was wäre also der Schaden beim Importieren
dieser Objekte in eine Familienvorlage der richtigen Kategorie, die dann als gespeichert wird? ladbare Revit-
Familie? Diesbezüglich gibt es gemischte Meinungen, insbesondere wenn Unternehmen erheblich in zusätzliche
Entwicklungsarbeit investieren müssen. Da das Endergebnis lauter spricht als seit vielen Jahren, bewahren oder
verwenden viele Unternehmen so viel wie möglich, in der Hoffnung, dass sie dadurch Geld sparen. Letztendlich
kommt es auf die Wirtschaftlichkeit an, aber (und weisen Sie Ihren Arbeitgeber darauf hin) investieren Sie mit
Bedacht und verbringen Sie die erforderliche Zeit mit der Entwicklung oder dem Kauf Ihrer Revit-Bibliothek.
Die Alternative besteht darin, die vorhandenen 3D-Daten wiederzuverwenden. Dies wirkt sich jedoch häufig
nachteilig auf das Projekt aus: Erhöhte Dateigröße, übermäßige Komplexität, mangelnde Konnektivität zu
verwandten Revit-Objekten und Erscheinungsbild tragen zur Verlangsamung Ihrer Produktion bei.

- 122 -
Mastering Autodesk® Revit® MEP 2016 PART 1 Allgemeines Projekt Setup

DWGs aus Vertikalen


AutoCAD-Vertikale (wie Architecture, MEP und Civil 3D) und Bentley Architecture sind objektbasiert und
basieren auf zusätzlichen Objektaktivierern, um mehr Funktionen zu erstellen. Dies kann zu Proxy-Objekten
führen, die weiter oben in diesem Kapitel erläutert wurden.

Die Art und Weise, wie AutoCAD oder MicroStation mit diesen intelligenten Informationen umgehen, besteht
darin, dem Benutzer die Möglichkeit zu geben, nach IFC zu exportieren. Das Exportieren von DWG / i.dgn-
Elementen in IFC funktioniert. Manchmal erhalten Sie sogar echte Gebäudeelemente, wenn diese Daten in Revit
geöffnet werden. Der Export ist jedoch nicht perfekt. Oft sind die Daten alle vorhanden, können jedoch als
direkte Elemente enden, was ineffizient sein kann.

SketchUp
Dort! Wir haben es gesagt! Ja, du kannst. Warum?
OK. OK! Angenommen, jemand hat den gesamten Stadtblock und die umliegenden Vororte in Trimble
SketchUp modelliert. Sie können dieses Modell importieren und so Sonnenstudien durchführen. Später in
diesem Buch erfahren Sie, wie Sie in Revit genau dasselbe tun und etwas Nützliches in Ihrer Projektdatei haben.

Andere Dateiformate
Mit Revit 2015 wurde die Möglichkeit eingeführt, mit importierten 3D-Dateien mehr zu erreichen. Sie können
sie auflösen und die 3D-Elemente wie ACIS-Volumenkörper in Form von Dateien im SAT-Format (Standard
ACIS Text) beibehalten. Sie können das 3D-Objekt direkt bearbeiten, da es sich jetzt um ein Freiformobjekt in
Revit handelt, das wie jedes andere feste Revit-Objekt mit Hohlräumen bearbeitet, gedehnt und geschnitten
werden kann. Dieses Freiformobjekt kann beim Übergang von einem Dateiformat zu einem anderen sehr
hilfreich sein.

Dieser Feststoff weist jedoch einige Einschränkungen auf. Geradlinige Objekte können mithilfe von Formgriffen
gedehnt und bearbeitet werden, aber alle Radien bleiben statisch, obwohl sie dimensioniert werden können.
Abbildung 5.21 zeigt zwei Beispiele. Links ist ein in AutoCAD erstellter und in eine Revit-Kubatur importierter
ACIS-Volumenkörper zu sehen. Beachten Sie, dass sich auf jeder Seite Griffe befinden, aber keine
Steuerelemente auf dem Bogen. Rechts wurde ein ähnliches Modell aus SketchUp importiert. Der
Hauptunterschied besteht in der Art und Weise, wie SketchUp segmentierte Flächen zum Erstellen von Bögen
verwendet.

Abbildung 5.21 Importierte ACIS-Volumenkörper

- 123 -
Mastering Autodesk® Revit® MEP 2016 PART 1 Allgemeines Projekt Setup

Punktwolken
Punktwolken werden immer häufiger zur Untersuchung bestehender Bedingungen eingesetzt. Erhalten Sie einen
Laserscan Ihres Gebäudes und es ist eine einfache Aufgabe, Konstruktionsdaten mit dem Bestandsmodell zu
vergleichen. Revit unterstützt eine Vielzahl von Formaten (einschließlich PCG, das in früheren Versionen das
Standarddateiformat war). In der Version 2014 wurde die Punktwolken-Engine geändert, um RCP- und RCS-
Formate zu verwenden. Die anderen müssen beim Einfügen in Revit verarbeitet werden. Sie können dies tun,
indem Sie Rohformate aus der Dropdown-Liste Dateityp auswählen (siehe Abbildung 5.22).

Abbildung 5.22 Auswählen von Rohformaten im Dialogfeld „Link Point Cloud“

Diese Rohdateien müssen indiziert werden, wie im Meldungsfeld in Abbildung 5.23 dargestellt. Dieser Prozess
erstellt die nativen (RCP) Dateien. Obwohl die Konvertierung eine Weile dauern kann, wird diese Indizierung im
Hintergrund durchgeführt, sodass Sie weiter an anderen Dingen arbeiten können.

Abbildung 5.23 Meldung „Datei nicht indiziert“

Abbildung 5.24 Beschnittene 3D-Ansicht

Sobald die RCP-Datei erstellt wurde, kann sie auf dieselbe Weise wie jede andere verknüpfte Datei mit Ihrem
Revit-Projekt verknüpft werden. Dieses neue Format ist eine großartige Möglichkeit, ein As-Built-Projekt zu
starten. Diese Art von Daten wird jedoch Ressourcen beanspruchen, wobei die Dateien bei etwa 200 MB
beginnen. Trotzdem funktioniert die indizierte Datei nach dem Verknüpfen gut. Wenn die Punktwolkendaten
verknüpft sind, können Sie sie wie jede andere verknüpfte Datei anzeigen. In Abbildung 5.24 sehen Sie diese
beschnittene 3D-Ansicht, in der eine Auswahl von Diensten und Wänden angezeigt wird.

- 124 -
Mastering Autodesk® Revit® MEP 2016 PART 1 Allgemeines Projekt Setup

Das Fazit
Entscheiden Sie, welchen Datentyp Sie für ein Projekt verwenden möchten. Mit Revit 2016 kann der
Benutzer vorhandene Zeichnungen aus AutoCAD und anderen Formaten importieren und wiederverwenden.

Master It Wenn Sie die für den Import anderer Dateiformate verfügbaren Tools gut beherrschen, wird die
Integration von Revit in andere CAD-Systeme erweitert und verbessert. Was sind die beiden besten
Möglichkeiten, um beim Importieren eines 2D-Dateiformats in Revit sicherzustellen, dass die Daten nur in
einer Ansicht angezeigt werden?
Lösung Stellen Sie während des Importvorgangs sicher, dass das Kontrollkästchen Nur aktuelle Ansicht
aktiviert ist, oder importieren Sie die Datei direkt in eine Legenden- oder Entwurfsansicht.

Verknüpfen Sie Daten konsistent und am richtigen Ort. Wenn Sie Daten in Revit einfügen, ist es wichtig zu
definieren, wo sich ein Objekt befindet.

Master It Eine importierte Zeichnung enthält falsch platzierte oder eingefrorene Ebenenobjekte, durch die
die Ausdehnung dieser Datei größer als 32,2 km ist. Was sollten Sie vor dem Import tun?
Lösung Öffnen Sie die Datei in ihrem nativen Programm und bereinigen Sie sie anschließend, bevor Sie sie
in Revit importieren.

Bereiten Sie die Daten vor dem Import vor. Revit-Projektdateien sollten am einfachsten mit Ihrem Projekt zu
verknüpfen sein. Manchmal kann dieser Prozess jedoch kompliziert werden.

Master It Nach Erhalt eines Revit Architecture-Modells können Sie feststellen, dass einige Worksets
Sichtbarkeitsprobleme verursachen, wenn die Datei mit dem Revit MEP-Modell verknüpft ist. Wie kann
das gelöst werden?
Lösung Öffnen Sie die Datei und klicken Sie auf Von Zentral trennen. Das resultierende Dialogfeld bietet
Ihnen die Option Arbeitsgruppen trennen und verwerfen. Wenn Sie diese Option auswählen und diese
Datei speichern, hat sie keine Worksets. Diese Option sollte nur verwendet werden, wenn Sie remote
arbeiten, nicht in der Nähe der anderen Teammitglieder oder wenn Sie an einem eingefrorenen Modell
arbeiten.

Kapitel 6 Parameter
Die Autodesk® Revit®-Plattform wird manchmal als parametrische Änderungsmaschine bezeichnet. Parameter
sind der Kern dessen, was Revit MEP zu einem so leistungsstarken Entwurfs- und Modellierungswerkzeug
macht. Parameter enthalten die berechenbaren Daten, die nicht nur die Eigenschaften von Modellkomponenten
definieren, sondern auch alles, was ein Revit-Projekt ausmacht. Sie sind die Merkmale aller Elemente eines Revit-
Projekts, die letztendlich Verhalten, Aussehen, Leistung und Informationen bestimmen.

Parameter und Eigenschaften werden oft als synonym angesehen, aber es sind die Parameter, die die
Informationen enthalten, die wir in Elementen speichern. Sie bestimmen die Eigenschaften einer Komponente.
Die Eigenschaften können statisch sein, aber Parameter ermöglichen die Weitergabe von Änderungen im
gesamten Projekt.

Wenn Sie die Leistungsfähigkeit von Parametern in Revit erkennen und die Arten von Dingen verstehen, die Sie
damit erreichen können, haben Sie ein besseres Verständnis dafür, warum Revit Ihre Workflow-Prozesse und die
Effizienz Ihrer Designprojekte verbessern kann.

In diesem Kapitel lernen Sie Folgendes:


 Bearbeiten Sie die Eigenschaften von Parametern
 Arbeiten Sie mit Typkatalogen
 Arbeiten Sie mit gemeinsamen Parametern
 Verwenden Sie Parameter in Projektdateien

- 125 -
Mastering Autodesk® Revit® MEP 2016 PART 1 Allgemeines Projekt Setup

Grundlegendes zu den Parametern


Bevor Sie verstehen, wie Sie Parameter verwenden, um die Eigenschaften Ihrer Objekte zu steuern, müssen Sie
die Eigenschaften von Parametern verstehen. Wenn Sie einen Parameter für berechenbare Daten erstellen,
möchten Sie festlegen, wie dies geschehen soll. Abbildung 6.1 zeigt das Dialogfeld Parametereigenschaften, auf
das über den Familieneditor zugegriffen werden kann. Andere Versionen dieses Dialogfelds, die zusätzliche
Einstellungen enthalten, werden später in diesem Kapitel erläutert. Dieses Dialogfeld ist der erste Ort, an dem
Sie einer Familie, einem Projekt oder einem Zeitplan einen Parameter hinzufügen.

Abbildung 6.1 Dialogfeld Parametereigenschaften

In Revit MEP gibt es vier grundlegende Arten von Parametern: Systemparameter, Familienparameter,
Projektparameter und gemeinsam genutzte Parameter. Einige Parameter sind in der Software fest codiert. Die
Werte dieser Parameter können nach Bedarf bearbeitet werden, die Parameter selbst können jedoch nicht
entfernt oder geändert werden. In diesem Kapitel werden diese als Systemparameter bezeichnet.

Familienparameter werden verwendet, um grafische Struktur- und Konstruktionsdaten innerhalb von


Komponentenfamilien zu erstellen und zu definieren. Diese Parameter können nach Bedarf angepasst werden,
um die Funktionen von Komponentenobjekten zu verbessern und Daten zu extrahieren und zu analysieren.

Gemeinsame Parameter sind nützlich, um die Konsistenz innerhalb der Familien aufrechtzuerhalten und
Informationen innerhalb eines Projekts zu koordinieren. Sie sind die nützlichste Art von Parametern, da sie in
Komponentenfamilien, Zeitplänen, Tags und Anmerkungen verwendet werden können, um dieselben Daten in
dem vom Benutzer gewählten Format zu melden.

Projektparameter existieren nur in der Projektumgebung, wie der Name schon sagt. Sie können in Zeitplänen
angezeigt werden, jedoch nicht in Tags. Ihr Hauptvorteil besteht darin, dass Sie sie auf alle Familien einer
bestimmten Kategorie oder sogar auf mehrere Kategorien in einem Projekt anwenden können, anstatt jeder
Familie denselben Parameter hinzufügen zu müssen. Projektparameter können mit dem Werkzeug
Projektparameter auf der Registerkarte Verwalten erstellt werden.

Auswahl des richtigen Parameters


Die erste Entscheidung ist, welche Art von Parameter erstellt werden soll. Familienparameter können beim
Arbeiten im Familieneditor erstellt werden und werden in einem Projekt angezeigt, wenn die Familie ausgewählt
wird. Die darin enthaltenen Informationen können jedoch nicht in Zeitplänen verwendet oder von einem Tag

- 126 -
Mastering Autodesk® Revit® MEP 2016 PART 1 Allgemeines Projekt Setup
oder einer Anmerkung gemeldet werden. Gemeinsame Parameter können genauso verwendet werden wie
Familienparameter, sind jedoch insofern einzigartig, als sie auch in Zeitplänen und Tags verwendet werden
können. Diese Regel hat jedoch ihre Ausnahmen. Beispielsweise können Sie in einer Familie der Detail-
komponenten keine gemeinsamen Parameter erstellen. Sie können nur Familienparameter erstellen.
Familienparameter, die in einer Familie der Detailkomponenten erstellt wurden, können jedoch in Zeitplänen
angezeigt werden, jedoch nicht in Tags. Parametertypen werden später in diesem Kapitel ausführlicher erläutert.

Parameter benennen
Wenn Sie einen Parameter hinzufügen, haben Sie wahrscheinlich einen bestimmten Zweck dafür. Das mag nach
einer offensichtlichen Aussage klingen, aber es ist wichtig zu berücksichtigen, wenn Sie entscheiden, wie der
Parameter benannt werden soll. Es schadet nicht, Ihre Parameter beschreibend zu benennen, insbesondere wenn
Sie mit anderen zusammenarbeiten, die den Zweck eines Parameters verstehen müssen. Es ist jedoch möglich, zu
ausführlich zu sein. Lange Parameternamen können ärgerlich sein, wenn Sie die Größe von Spalten in
Dialogfeldern ändern müssen, um den Namen zu lesen.

Konsistenz ist der Schlüssel zu einer guten Benennung der Parameter. Es kann frustrierend sein, von einer
Familie zur anderen zu wechseln und unterschiedliche Namen für Parameter zu sehen, die dieselben
Informationen liefern. Die Verwendung beschreibender Wörter ist ebenfalls hilfreich, insbesondere wenn Sie
ähnliche Parameter innerhalb desselben Objekts haben, z. B. eine Komponente, die aus mehreren Formen
besteht, für die jeweils ein Parameter Width erforderlich ist. Es kann schwierig sein, mit Parameternamen wie W1,
W2, W3 usw. zu arbeiten, während die Verwendung von Namen wie Gehäusebreite, Linsenbreite und
Halterungsbreite das Vornehmen von Anpassungen oder Änderungen bei der Arbeit in der Eigenschaftenpalette
oder erleichtert Dialogfeld "Eigenschaften eingeben" des Objekts.

Wenn Sie Maße wie Länge, Höhe oder Radius abkürzen möchten, verwenden Sie unbedingt ein einheitliches
Format. Verwenden Sie die Abkürzung als Präfix oder Suffix für den beschreibenden Teil des Namens? Werden
Satzzeichen wie Bindestriche oder Klammern verwendet? Diese Symbole können sich auf die Leistung dieser
Parameter in Formeln auswirken.

Entscheiden Sie im Voraus, ob Sie Höhe oder Tiefe verwenden, um die dritte Dimension eines Objekts zu
beschreiben. Die Art und Weise, wie Sie die Familien ausrichten, kann auch zu Inkonsistenzen bei der
Verwendung von Parametern führen. Was für eine Familie Breite sein könnte, kann für eine andere Familie
Länge sein. Sie können dieses Problem vermeiden, indem Sie die Ausrichtung der Familie und die Position der
Parameter berücksichtigen.

Es gibt zwei allgemeine Systeme zum Benennen der Parameter, die die drei Dimensionen darstellen: Entweder
halten Sie den Parameternamen für die Familie aussagekräftig oder halten Sie ihn immer konsistent. Wenn Sie
also die erste Methode verwenden würden (halten Sie sie aussagekräftig), würden Sie die Tiefe, Höhe oder Breite
des Parameters aufrufen, je nachdem, was für die jeweilige Familie am sinnvollsten ist. Und wenn Sie sich für die
zweite Methode entscheiden würden (immer konsistent), würden Sie die drei Richtungen der Familie immer als
gleich bezeichnen - Länge, Breite und Höhe. In einigen Fällen kann die Länge tatsächlich die Breite sein, und in
anderen Fällen kann die Breite tatsächlich die Tiefe sein. Aber wenn Sie konsequent sind und jeder in Ihrem
Unternehmen das Konzept versteht, ist alles sinnvoll. In Abbildung 6.2 sehen Sie eine Familie, die eine
konsistente Namenskonvention für die drei Hauptdimensionen verwendet. In der Draufsicht wird der
horizontale Parameter immer als LÄNGE, der vertikale immer als BREITE und der dritte Parameter immer als
HÖHE bezeichnet.

In diesem Fall werden außerdem alle Großbuchstaben für die Namenskonvention verwendet, mit deren Hilfe
Benutzer benutzerdefinierte Parameter in der Eigenschaftenpalette schnell erkennen können. Es gibt jedoch
auch andere Möglichkeiten, dies zu erreichen. Beispielsweise können Sie eine Abkürzung des Firmennamens vor
oder nach dem Parameternamen verwenden, z. B. MyCo_Length oder Height_MyCo. Autodesk schreibt bei der
Entwicklung von Parameternamen den ersten Buchstaben jedes Wortes groß (dies wird als Titel- oder
Überschriftenstil bezeichnet). Dies ist die Standardeinstellung für Standards wie das Autodesk Revit Model
Content Style Guide (http://seek.autodesk.com/).en-us/marketing-solutions/resources.htm), australische und
neuseeländische Revit-Standards (www.anzrs.org) und die Bimstore - Standards. Was auch immer Sie für Ihren
eigenen Standard wählen, der Schlüssel ist, konsistent zu sein und sich daran zu halten.
(https://www.bimstore.co.uk/resource-centre)

- 127 -
Mastering Autodesk® Revit® MEP 2016 PART 1 Allgemeines Projekt Setup

Abbildung 6.2 Auswahl der Parameternamen

Die Benennung von Parametern ist wichtig, da bei Revit zwischen Groß- und Kleinschreibung und Kontext
unterschieden wird, wenn Sie auf einen Parameter in einer Formel, einem berechneten Wert oder einem Filter
verweisen. Rechtschreib- und Großschreibungsgenauigkeit sind von entscheidender Bedeutung. Entwickeln Sie
daher eine Namenskonvention, die so einfach wie möglich und dennoch leicht verständlich ist.

Verwenden von Typparametern


Typparameter sind der Grund, warum Sie mehrere Variationen einer Familie in einer Datei haben können.
Familientypen steuern Typparameter, die für die Gastfamilie gleich sind, aber möglicherweise für jede
Familienvariante oder jeden Typ eindeutig sind. Wenn Sie einen Parameter erstellen, ist es wichtig zu entscheiden,
ob der Parameter zum Definieren eines Typs innerhalb der Familie verwendet wird.

Typparameter können bei Missbrauch den größten Schaden verursachen, da sie Änderungen an jede Instanz des
Familientyps übergeben, zu dem sie gehören. Aus diesem Grund erhalten Sie eine Warnung, wenn Sie einen
Typparameter in einer Zeitplanansicht bearbeiten. Für den Zugriff auf einen Typparameter in einer
Modellansicht ist ein zusätzlicher Mausklick erforderlich. Sie können jedoch die Doppelklickfunktion der Maus
anpassen, um auf die Typeneigenschaften zuzugreifen. Dies kann über Anwendung ⇨ Optionen ⇨
Benutzeroberfläche erfolgen.

IMMER ÜBERPRÜFEN
Ethan muss eine vorhandene 180-VA-Steckdose durch eine 360-VA-Steckdose ersetzen. Leider verfügt der
Typwähler nicht über diese Art von Steckdose. Wenn er sich die Familientypen genauer ansieht, bemerkt er den
Volt-Typ-Parameter, stellt jedoch auch fest, dass sich die Änderung auf das gesamte Projekt auswirkt und alle
180-VA-Steckdosen auf 360 VA geändert werden, wenn er seinen Wert ändern soll. Stattdessen dupliziert Ethan
den vorhandenen 180-VA-Typ in einen neuen 360-VA-Typ und ändert dann den Volt-Typ-Parameter. Stellen
Sie beim Bearbeiten eines Typparameters einer Familie in einem Projekt immer sicher, dass Sie keinen neuen
Familientyp erstellen müssen. Es ist sicherer und besser, im Zweifelsfall einen neuen Typ zu erstellen.

In einigen Fällen können Sie Instanzparameter anstelle von Typparametern verwenden, und wir werden dies in
Kürze diskutieren.

Typparameter erfordern, dass Sie einen neuen Familientyp erstellen müssen, wenn Sie nur eine oder mehrere
Instanzen eines Objekts ändern müssen. Dies kann dazu führen, dass mehrere Typen in einer Familie vorhanden
sind, was dazu führt, dass Ihre Typauswahl unübersichtlich und verwirrend ist. Wenn Sie einen Typparameter
erstellen, der einen Familientyp definiert, benennen Sie den Familientyp am besten so, wie er sich auf den Wert
der Typparameter bezieht. Eine Leuchtenfamilie, die durch ihre Breiten- und Längenparameter definiert ist,
würde wahrscheinlich Familientypen mit Namen wie beispielsweise 2 '× 4' (600 mm × 1.200 mm) und 1 '× 4'
(300 mm × 1.200 mm) aufweisen .

- 128 -
Mastering Autodesk® Revit® MEP 2016 PART 1 Allgemeines Projekt Setup
Mit Typparametern können Sie auch Typkataloge für Familien mit umfangreichen Listen von
Parameterkonfigurationen erstellen. Wir werden uns etwas später mit Typenkatalogen befassen.

Verwenden von Instanzparametern


Instanzparameter bieten die größte Flexibilität beim Bearbeiten eines Objekts. Sie können einfach über die
Eigenschaftenpalette aufgerufen werden, wenn ein Objekt ausgewählt wird. Erstellen Sie Instanzparameter für
Werte, die Sie nur für das ausgewählte Objekt ändern möchten. Um das Beispiel einer Endfarbe zu verwenden:
Wenn die Farbe ein Instanzparameter ist, können Sie einen Familientyp haben, dessen Farbe variieren kann,
ohne für jede Farboption einen eigenen Familientyp erstellen zu müssen. Ein weiteres Beispiel ist der
Luftstromparameter für Diffusoren. Sie können denselben Diffusor in Ihrem Projekt mehrmals verwenden, aber
der Luftstrom, den sie von einem Raum in einen anderen liefern, variiert höchstwahrscheinlich.

Der Nachteil von Instanzparametern besteht darin, dass sie nur für die ausgewählten Objekte gelten. Wenn Sie
also einen Instanzparameterwert für alle Instanzen eines Objekts ändern möchten, müssen Sie jedes Objekt
auswählen und einzeln ändern. Alternativ können Sie Objekte mithilfe von Zeitplänen auswählen oder mit der
rechten Maustaste auf ein Objekt klicken und Alle Instanzen auswählen auswählen. Stellen Sie sicher, dass Sie
den Unterschied zwischen den Optionen Sichtbar in Ansicht und In Gesamtem Projekt verstehen. Abbildung
6.3 zeigt den Unterschied zwischen diesen beiden Optionen.

Abbildung 6.3 Alle Instanzen auswählen

ALLE INSTANZEN AUSWÄHLEN


Maria, eine erfahrene Revit-Benutzerin, die es eilig hat, Zeichnungen herauszugeben, wird gebeten, Schaltungs-
Tags aus der Ansicht zu entfernen, in der sie gerade arbeitet. Sie verwendet Alle Instanzen auswählen und wählt
fälschlicherweise die Option In Gesamtem Projekt. Sie bemerkt die Filternummer nicht, die mehr als 2.000
ausgewählte Objekte anzeigt. Maria löscht alle Tags und macht sich bereit, die Zeichnungen herauszugeben. Eine
Stunde später erkennt sie ihren Fehler und möchte Änderungen rückgängig machen. Leider haben andere
Personen die Arbeit wieder mit der zentralen Datei synchronisiert, was einige zusätzliche Arbeiten zum
Lichtdesign in anderen Teilen des Gebäudes beinhaltet. Maria hat keine andere Wahl, als den gesamten Satz
durchzugehen, um alle Tags zu ersetzen. Es gibt eine Option zum Kennzeichnen aller Objekte, die noch nicht
markiert sind (Alle nicht markiert), wodurch sich der Zeitaufwand für das erneute Kommentieren der
Ausgabedokumentation erheblich verringert (obwohl sie dies in jeder Ansicht wiederholen muss).

- 129 -
Mastering Autodesk® Revit® MEP 2016 PART 1 Allgemeines Projekt Setup
Diese Erfahrung schreckt Maria nicht ab. Sie weiß, was passiert ist und warum, und die Zeichnungen gehen
pünktlich aus. In Schulungssitzungen kann sie nun einen häufigen Fehler nachweisen, den Benutzer häufig
machen, wenn sie es eilig haben (alle Tags in einem Projekt löschen), und wie das Problem mithilfe der Option
"Alle nicht mit Tags versehen" behoben werden kann.

Ein Instanzparameter kann als Berichtsparameter festgelegt werden. Ein Berichtsparameter enthält einen Wert,
der in Formeln für andere Parameter verwendet werden kann, oder er kann verwendet werden, um das Verhalten
eines anderen Parameters zu steuern. Diese sind in Familien mit Wand- oder Deckenhost am nützlichsten, da Sie
beispielsweise einen Berichtsparameter verwenden können, um die Dicke der Hostwand zu erkennen. Ein Teil
eines dimensionalen Berichtsparameters muss dem Host zugeordnet sein, um in einer Formel verwendet zu
werden. Diese Parameter haben einen sehr engen Anwendungsbereich, insbesondere für die MdEP-Disziplinen.
Es kann eine Weile dauern, bis Sie einen Zweck für sie finden. In den meisten Fällen erstellen Revit-Anfänger sie
versehentlich und werden noch verwirrter darüber, warum der Parameter nicht wie erwartet funktioniert.

Nachdem Sie einen Parameter als Instanz oder Typ definiert haben, können Sie ihn bei Bedarf für das
gewünschte Verhalten ändern. Beachten Sie jedoch, dass Sie mit Revit keinen Typparameter in einen
Instanzparameter ändern können, wenn dieser Parameter in einer Formel eines Typparameters verwendet wird.
Als Faustregel gilt, dass Instanzparameter keine Parameter vom Typ "fahren" können. Daher ist es am besten, im
Voraus zu wissen, welche Art von Parameter erstellt werden soll.

Einstellen der Parameter Disziplin, Typ und Gruppierung


Die Dropdown-Liste Disziplin im Dialogfeld Parametereigenschaften enthält die verschiedenen Disziplinen, die
einem Parameter zugewiesen werden können. Die Parameterdisziplin ist wichtig für die Definition der
Maßeinheiten, die der Parameterwert haben wird. Abbildung 6.4 zeigt die Dropdown-Liste der verfügbaren
Disziplinen.

Abbildung 6.4 Optionen für die Parameterdisziplin

Abbildung 6.5 Optionen für die Art der Parameter


für die allgemeine Disziplin

Die Option Parametertyp im Dialogfeld Parametereigenschaften steht in direktem Zusammenhang mit der
ausgewählten Disziplin. Jede Disziplin verfügt über einen eindeutigen Satz von Parametertypen, die sich auf die
verschiedenen Maßeinheiten für diese Disziplin beziehen.

- 130 -
Mastering Autodesk® Revit® MEP 2016 PART 1 Allgemeines Projekt Setup
Abbildung 6.5 zeigt die Optionen für den Parametertyp für die allgemeine Disziplin. Beachten Sie, dass viele der
Typen dieselben sind wie in den Einstellungen für Projekteinheiten für die allgemeine Disziplin eines Projekts, z.
B. Länge, Fläche und Volumen.

Es gibt zusätzliche Optionen für Parameterwerte, die keine Maßeinheit sind. Mit der Option Text können Sie
alles für den Wert des Parameters eingeben. Dies ist die vielseitigste Option, bietet jedoch aus technischer Sicht
die geringste Menge an „Intelligenz“, da eine Textzeichenfolge nur Informationen und keine berechenbaren
Daten enthält. Wenn der Parameterwert keine bestimmten Einheiten hat und immer Zahlen sind, ist es am
besten, Zahl anstelle von Text zu verwenden. Auf diese Weise können Sie es in Formeln verwenden, falls Sie es
jemals benötigen. Wenn Sie einen geplanten Parameter erstellen und entweder Zahlen oder Text oder eine
Kombination von Zeichen eingeben möchten, ist die Option Text am besten geeignet.

Die Option <Familientyp…> für einen Parameter ist ein nützliches Werkzeug, wenn Sie mehrere verschachtelte
Familien innerhalb einer Familie haben. Sie können einen Familientyp-Parameter erstellen, um zwischen allen
verschachtelten Familien umzuschalten. Wenn die Hostfamilie in ein Projekt geladen wird, kann der Parameter
geändert werden, um eine der verschachtelten Familien anzuzeigen, indem Sie aus der Liste im Parameter
Familientyp auswählen. Abbildung 6.6 zeigt eine Anmerkungsfamilie für grafische Maßstäbe mit mehreren
geladenen verschachtelten Anmerkungen. Ein Instanzparameter für den Familientyp wurde erstellt, um die
Verwendung einer der verschachtelten Familien zu ermöglichen.

Abbildung 6.6 Familie mit dem Parameter Familientypen

Sie können die Option Ja / Nein verwenden, wenn Ihr Parameter einen einfachen Ja- oder Nein-Wert erfordert.
Der Wert für diesen Parametertyp wird als Kontrollkästchen in der Eigenschaftenpalette angezeigt und kann
verwendet werden, um die Sichtbarkeit von Objekten zu steuern oder um zu überprüfen, ob eine Bedingung
vorliegt. In Zeitplänen wird ein Ja / Nein-Parameter als Ja, Nein oder ein leeres Feld angezeigt. Standardmäßig
sind Ja / Nein-Parameter in der Eigenschaftenpalette ausgewählt und abgeblendet. Dies bedeutet, dass sie sich in
einem Schwebezustand befinden, der weder Ja noch Nein ist. In diesem Fall wird es als leeres Feld in einem
Zeitplan angezeigt.

Andere Disziplinen haben Optionen für den Parametertyp, die sich auf Maßeinheiten beziehen. Wenn Sie eine
bestimmte Einstellung für den Parametertyp auswählen, muss der für den Parameter verwendete Wert mit der
Maßeinheit übereinstimmen. Wenn Sie beispielsweise die Option Luftstrom für die HLK-Disziplin auswählen,
können Sie keinen anderen Wert als eine Zahl eingeben, die mit der Maßeinheit übereinstimmt, die Sie für den
Luftstrom verwenden. Dies kann zu Problemen mit Zeitplänen führen, wenn ein Objekt keinen Wert für diesen
Parameter hat und Sie beispielsweise N / A oder einen Bindestrich verwenden möchten, um anzuzeigen, dass
der Wert nicht tatsächlich 0 ist.

Standardmäßig ist die Option Parametertyp auf Länge eingestellt. Dies wurde in Revit MEP 2011 eingeführt,
während in älteren Versionen die Standardeinstellung Text war. In älteren Versionen war diese Einstellung
aufgrund der Vielseitigkeit des Texttyps leicht zu übersehen. Mit der Standardeinstellung "Länge" verwendet
Revit standardmäßig den am häufigsten verwendeten Parameter. Es ist jedoch weiterhin wichtig, den richtigen
Typ festzulegen, wenn die Länge nicht Ihren Anforderungen entspricht.

- 131 -
Mastering Autodesk® Revit® MEP 2016 PART 1 Allgemeines Projekt Setup
Sie können festlegen, wo der Parameter in der Eigenschaftenpalette oder im Dialogfeld Typeneigenschaften
eines Objekts angezeigt wird (siehe Abbildung 6.7). Revit wird jedoch eine gute Vermutung anstellen, indem
beispielsweise der Parameter HVAC / Airflow in die Gruppe Mechanical - Airflow oder der Parameter Electrical
/ Luminous Flux in die Gruppe Photometrics eingeordnet wird. Der Benutzer kann dies überschreiben, sollte
jedoch andere Benutzer und Inhaltsersteller berücksichtigen. Wenn Sie gemeinsam genutzte Parameter
verwenden, empfiehlt es sich möglicherweise, die Standardeinstellungen zu akzeptieren, es sei denn, die
Unternehmensdokumentation ist sehr gut. Dies führt zu weniger Verwirrung, da Mitarbeiter wissen, wo ähnliche
Daten in Familien und Projekten zu finden sind.

Abbildung 6.7 Parametergruppen

Die Option zum Gruppieren von Parametern ist für Benutzer manchmal verwirrend, da sie der Meinung sind,
dass sie mit der Einstellung des Parametertyps zusammenhängt. Die Einstellung Gruppenparameter unter hat
keinen Einfluss auf die Einstellungen für Parametertyp und Disziplin. Sie können also einen Parameter für die
Kanalgröße verwenden, der in die Gruppe Identitätsdaten eingefügt wird. Die Parametergruppierung ist ein
weiterer Bereich, in dem Konsistenz wichtig ist, um den Workflow und die Effizienz zu verbessern. Sie möchten
in der Lage sein, Ihre Parameter für jede Familie an derselben Stelle zu finden, während Sie sie in Ihrem Modell
bearbeiten. Wenn Sie die Standardeinstellung für Gruppenparameter unter nicht immer verwenden, ist es
möglicherweise eine gute Idee, noch einen Schritt weiter zu gehen und ein Dokument nach
Unternehmensstandard zu erstellen, in dem beschrieben wird, welche Art von Parametereinstellung in welcher
Einstellung für Gruppenparameter unter enthalten ist . Indem Sie dieselben Parameter immer in derselben
Gruppe finden, werden Ihre Benutzer effizienter und komfortabler mit Ihren Unternehmensfamilien.

Sie können Parameter auch entweder alphabetisch sortieren (aufsteigend oder absteigend) oder mithilfe der
zusätzlichen Schaltflächen im Dialogfeld Familientypen verschieben (siehe Abbildung 6.8). Wenn einer neuen
Familie neue Parameter hinzugefügt werden, werden diese automatisch alphabetisch sortiert. Wenn eine Familie
von einer früheren Version aktualisiert wird, kann der Benutzer die Parameter mit der Schaltfläche Aufsteigend
oder Absteigend sortieren. Sobald die Parameter sortiert sind, können Sie jeden Parameter innerhalb jeder
Gruppe nach oben oder unten verschieben. Dies bedeutet, dass wichtige Parameter an die Spitze einer Gruppe
verschoben werden können, obwohl Sie sie möglicherweise alphabetisch sortiert haben.

In der aktuellen Version von Revit können Benutzer keine dieser Pulldowns anpassen. Dies schafft
Herausforderungen mit verschiedenen Einheiten, die möglicherweise gleichzeitig im Projekt vorhanden sein
müssen. Ein gutes Beispiel dafür ist die Maßeinheit Leistung; Es kann Watt, BTU pro Sekunde, Pferdestärke und
ein paar weitere Optionen sein. In einem realen Projekt möchten Sie wahrscheinlich PS für Motoren, Watt oder
Voltampere für die Stromverteilung und möglicherweise Kilowatt für das gesamte Gebäude oder die
Hauptblöcke des Gebäudes verwenden. In Wirklichkeit können Sie das mit Revit nicht tun.

- 132 -
Mastering Autodesk® Revit® MEP 2016 PART 1 Allgemeines Projekt Setup

Abbildung 6.8 Parametersortierung

Wenn Sie eine Familie erstellen, die für bestimmte Parameter unterschiedliche Einheiten verwendet, werden die
Familieneinheiten geändert, nachdem sie in das Projekt geladen wurden. Dies ist ein wesentlicher Hindernis für
das Erreichen eines echten BIM, da es Industriestandards für die Einheiten (W, VA, KW usw.) gibt, die für einen
bestimmten Parameter verwendet werden müssen. In den meisten Fällen werden die Informationen (das I in
BIM) an zweiter Stelle gesetzt, um das Projekt auf bietbare und lesbare Weise abzuschließen, was in vielen Fällen
die Verwendung von Zahlen oder Textparametern anstelle von tatsächlichen Einheiten beinhalten würde.
Aufgrund solcher Problemumgehungen können Sie möglicherweise bestimmte Geräte nicht schalten oder ihre
Last in den Panel-Zeitplänen anzeigen, es sei denn, die ausgewählten Einheiten sind für das gesamte Projekt
gleich.

Verwenden von Parametern in Familien


Parameter werden beim Arbeiten im Familieneditor erstellt. Wenn Inhalte geplant, erstellt oder bearbeitet
werden, wird klar, welcher Datentyp entweder für die Analyse oder Berichterstellung oder zur Steuerung der
Geometrie benötigt wird. Wenn Sie mit Revit-Familien arbeiten, werden Sie auf den Begriff Flexing stoßen. Dies
bedeutet im Wesentlichen, dass Sie die Dimensionsparameterwerte ändern, um zu testen, ob eine Familie
parametrisch (flexibel) ist und verschiedene Parameterwerte annehmen kann, ohne beschädigt zu werden. Das
Biegen einer Familie kann über das Dialogfeld Familientypen erfolgen, indem Sie eine Reihe von Parametern
ändern und auf OK klicken. Eine andere Möglichkeit, eine Familie zu biegen, besteht darin, den Parameterwert
direkt in einer Draufsicht oder einer anderen Ansicht zu ändern. Sie müssen lediglich den Parameter auswählen
und einen anderen Wert dafür eingeben. Eine dritte Methode zum Biegen einer Familie besteht darin, eine
Referenzebene auszuwählen und zu verschieben, um den Parameterwert indirekt zu biegen. Diese letzte
Methode wird im nächsten Abschnitt näher erläutert.

Dimensionsparameter Sperrfunktion
Sie haben die Möglichkeit, Dimensionsparameter im Familieneditor zu sperren, damit sie während der Arbeit an
der Geometrie einer Familie nicht geändert werden können. Im Dialogfeld Familientypen befindet sich eine
Sperrspalte mit einem Kontrollkästchen für jeden Dimensionsparameter. Das Schöne an dieser Funktion ist, dass
Sie, wenn Sie einen Parameter nicht sperren, seinen Wert während der Arbeit an der Geometrie ändern können,
ohne dass Sie anhalten und auf den Parameter zugreifen müssen, um seinen Wert manuell zu ändern. Ein Objekt,
das durch eine Bemaßung eingeschränkt ist, kann verschoben werden, und der Bemaßungswert des Parameters
wird angepasst. Dadurch wird das lästige Warndialogfeld "Einschränkungen werden nicht erfüllt" entfernt, das in

- 133 -
Mastering Autodesk® Revit® MEP 2016 PART 1 Allgemeines Projekt Setup
früheren Versionen als Revit MEP 2012 angezeigt wurde. Diese Warnung wird jedoch angezeigt, wenn ein
Dimensionsparameter gesperrt und ein Objekt verschoben wird.

Sie können den Wert eines Dimensionsparameters im Zeichenbereich auch bearbeiten, indem Sie auf den Text
klicken, genau wie Sie ein Dimensionsobjekt bearbeiten würden. Dies kann unabhängig davon erfolgen, ob der
Parameter gesperrt ist oder nicht. Durch das Sperren wird nur das versehentliche Ziehen eines Objekts
verhindert, während Sie im Zeichenbereich arbeiten.

Parametertypen
Beim Erstellen von Typparametern in einer Familie legen Sie für jeden Familientyp einen bestimmten Wert fest.
Wenn die Familie in ein Projekt eingefügt wird, bleiben die in der Familie festgelegten Werte erhalten, bis der
Familientyp bearbeitet wird. Das Ändern einer Typdimension oder eines anderen Typparameters in einem
Projekt muss sorgfältig abgewogen werden. Möchten Sie ein Standardobjekt ändern, das viele Instanzen einer
Familie betreffen kann, oder sollten Sie einen neuen Familientyp erstellen? Die Antwort darauf ist
möglicherweise nicht immer so einfach, wie es zunächst scheint.

PARAMETERTYPEN
Während der Erstellung eines Beleuchtungsplans lädt Samir eine Familie - Parabolische Einbauleuchte, Typ 2 '×
4' - und platziert sie an mehreren Orten. Während des Entwurfsprozesses gibt die Ingenieurin an, dass sie ein
anderes Layout mit 2 '× 2' Vorrichtungen wünscht. Samir könnte den Typparameter für die Länge auf 2 'ändern
und ein sofortiges Ergebnis erzielen. Er weiß jedoch, dass er auf diese Weise nicht viele der anderen Parameter
für Entwurfskriterien ändert. Daher dupliziert er den Familientyp, erstellt einen neuen 2 '× 2' -Typ und gibt die
Entwurfs- und Dimensionsparameter ein. Er muss nun die erforderlichen vorhandenen Leuchten auswählen und
von ihrem aktuellen Typ auf diesen neuen ändern. Obwohl dieser Vorgang möglicherweise etwas länger dauert
als die erste Option, ist Samir zuversichtlich, dass alle Berechnungen korrekt sind und zukünftige Änderungen
noch weniger Zeit in Anspruch nehmen.

Instanzparameter haben einen Standardwert, wenn sie in einer Familie erstellt werden. Diese Parameter können
im Dialogfeld Familientypen über das Suffix (Standard) leicht identifiziert werden. Dies ist der Wert, den der
Parameter anfänglich haben soll, wenn er in ein Projekt eingefügt wird. Beim ersten Versuch, eine Instanz einer
Familie zu platzieren, wird nicht immer der Standardwert in der Familie für einen Instanzparameter definiert. Bei
der anschließenden Platzierung derselben Familie wird der letzte Eingabewert verwendet. Der Wert kann vor der
Platzierung der Familie geändert werden.

Wenn Sie eine in Ihrem Projekt vorhandene Familie bearbeiten und dann wieder in das Projekt laden, ändern
sich die Instanzparameterwerte nicht von ihren im Projekt vorhandenen Status. Wenn Sie eine Familie in ein
Projekt laden und sich ein Typparameterwert in der Familie von dem im Projekt unterscheidet, können Sie in
einem Dialogfeld, in dem Sie gewarnt werden, dass das Objekt bereits im Projekt vorhanden ist, die Familie und
ihre Elemente überschreiben Parameterwerte “, wodurch alle Typparameter in den Wert geändert werden, der in
der Familie vorhanden ist. Alle Instanzparameterwerte bleiben unverändert, auch wenn sie sich in der Familie
unterscheiden.

Wie bereits erwähnt, eignen sich Ja / Nein-Parameter hervorragend zur Steuerung der Sichtbarkeit von Objekten.
Nach dem Erstellen eines Ja / Nein-Parameters können Sie das gewünschte Objekt auswählen und seinen
Sichtbarkeitsparameter auf den Wert des Ja / Nein-Parameters setzen, indem Sie die kleine Schaltfläche ganz
rechts neben dem Sichtbarkeitsparameterwert in der Eigenschaftenpalette verwenden. Abbildung 6.9 zeigt die
Einstellungen, mit denen die Sichtbarkeit der diagonalen Linie einem Ja / Nein-Parameter zugeordnet wird.

Die Sichtbarkeit der Linien und Regionen ist mit Ja / Nein-Parametern verknüpft, sodass die Ja / Nein-
Parameter mit Parametern in der Familie verknüpft werden können, wenn diese Anmerkung in eine Familie
verschachtelt ist. Das Ergebnis ist eine einzelne Behälterfamilie, die mehrere Arten von Behältern darstellen kann,
wie hier gezeigt. Eine andere Möglichkeit, ähnliche Ergebnisse zu erzielen, ist die Verwendung der zuvor
erwähnten Option Familientyp.

- 134 -
Mastering Autodesk® Revit® MEP 2016 PART 1 Allgemeines Projekt Setup

Abbildung 6.9 Ja / Nein-Parameter, der in einer Familie für die Sichtbarkeit verwendet wird

JA / NEIN-PARAMETER IN VERSCHACHTELTEN ANMERKUNGSFAMILIEN


Um die Anzahl der in einer Familie verschachtelten Anmerkungsfamilien zu steuern, sind Ja / Nein-Parameter in
einer Anmerkung sehr nützlich. Ein Beispiel sind Steckdosen. Viele Behälter sehen im Modell im Wesentlichen
gleich aus, aber das für jeden Typ verwendete Symbol kann variieren. Anstatt für jeden Steckdosentyp ein
separates Anmerkungssymbol zu erstellen, sollten Sie die Verwendung von Ja / Nein-Parametern innerhalb einer
Anmerkung verwenden, um jedes Symbol zu berücksichtigen. Das hier gezeigte Bild ist eine Anmerkungsfamilie
mit allen Linien und Regionen, die zur Darstellung der einzelnen verwendeten Symboltypen erforderlich sind.

Ein Typenkatalog ist eine TXT-Datei, die Werte für die Typparameter einer Familie enthält. Wenn Sie einen
Typenkatalog mit einer Familie verknüpfen, können Sie nur die Familientypen auswählen, die Sie laden möchten,
wenn Sie die Familie in ein Projekt einfügen. Sie können einen Typenkatalog für eine Familie erstellen, indem Sie
eine TXT-Datei erstellen, die denselben Namen wie die Familie hat und sich im selben Ordner wie die
Familiendatei befindet. Da Typkataloge TXT-Dateien im durch Kommas getrennten Format sind, ist es
einfacher, sie mit einem Tabellenkalkulationsprogramm wie Microsoft Excel zu bearbeiten.

- 135 -
Mastering Autodesk® Revit® MEP 2016 PART 1 Allgemeines Projekt Setup

Kataloge eingeben
Familien können manchmal mit vielen Arten überfüllt sein. Die Anzahl der Typparameter, die zum Definieren
eines Familientyps verwendet werden, erhöht möglicherweise die Anzahl der Familientypen. Wenn diese
Familien in ein Projekt geladen werden, werden alle Familientypen geladen. Dies kann schnell dazu führen, dass
Ihr Projekt mit nicht verwendeten Familientypen überlastet wird. Eine Möglichkeit, dieses Szenario zu beheben,
besteht darin, Typkataloge für Familien zu erstellen, die viele Typen enthalten.

Starten Sie eine neue Tabellenkalkulationsdatei, um einen Typenkatalog von Grund auf neu zu erstellen. Geben
Sie alle Familientypen in die erste Spalte der Tabelle ein. Jede Spalte danach ist ein Typparameter innerhalb der
Familie. Die Typparameter müssen in der Familiendatei vorhanden sein und einen Wert haben, damit sie im
Typenkatalog verwendet werden können.

Sie können sowohl Typ- als auch Instanzparameter in einem Typenkatalog haben. Wenn Sie einen
Parameterwert in der Familie leer lassen, ignoriert der Typkatalog den Parameter, wenn die Familie geladen wird.
Obwohl die Parameter in der Familie im Wesentlichen Platzhalter für den Typenkatalog sind, müssen sie für
ihren Wert eine Eingabe haben. Abbildung 6.10 zeigt ein Beispiel eines Typenkatalogs für eine
Motoranschlussfamilie.

Abbildung 6.10 Beispieltypkatalog

Es ist leicht zu erkennen, warum ein Typenkatalog für diese Familie verwendet wird. Andernfalls werden alle 15
Familientypen geladen, wenn diese Familie in ein Projekt eingefügt wird. Beachten Sie, dass das Format für die
Typparameter lautet

, Parametername ## Parametertyp ## Einheiten ##

Sie können mit dem Parametertyp ein wenig schummeln: Anstatt sich die richtige Formatierung für alle
Einheiten zu merken, können Sie in den meisten Fällen Andere verwenden.

Hier einige Beispiele für die richtige Formatierung:

, Kanalbreite ## HVAC_DUCT_SIZE ## ZOLL


, Power ## ELECTRICAL_POWER ## WATTS
, Luftstrom ## HVAC_AIR_FLOW ## CUBIC_FEET_PER_MINUTE
, Breite ## LÄNGE ## FÜSSE

Eine metrische Version davon könnte sein

, Kanalbreite ## HVAC_DUCT_SIZE ## Millimeter

- 136 -
Mastering Autodesk® Revit® MEP 2016 PART 1 Allgemeines Projekt Setup
Die Formatierung kann zunächst verwirrend sein, und wenn Sie keinen Spickzettel haben, fällt es Ihnen schwer,
sich die verschiedenen Parameter zu merken. Wenn Sie jedoch genau hinschauen, bemerken Sie wahrscheinlich
ein Muster. Sie können aus all dem einen Sinn machen, anstatt nur zu versuchen, sich daran zu erinnern. Schauen
wir uns zum Beispiel den Parameter Duct Width an. Wenn Sie diesen Parameter erstellen, müssen Sie Optionen
für Disziplin (HVAC), Parametertyp (Kanalgröße), Gruppenparameter unter und festlegen, ob es sich um eine
Instanz oder einen Typ handelt (siehe Abbildung 6.11). Schauen Sie sich nun noch einmal die Formatierung für
den vorhergehenden Kanalbreitenparameter an. Sie können sehen, dass die Syntax wie folgt lautet:
<Parametername> ## <Disziplin_Typ des Parameters> ## Einheiten. Das ist viel einfacher, als sich
verschiedene Konfigurationen zu merken.

Abbildung 6.11 Parametereinstellungen

Sie können einen Typenkatalog erstellen, indem Sie Parameter aus einer Familie exportieren. Beachten Sie, dass
diese Methode in Versionen von Revit ab 2011 und früher nicht verfügbar ist. Daher sollte die vorherige
Methode verwendet werden. In komplexeren Familien mit vielen Parametern, die nicht über einen Typenkatalog
gesteuert werden müssen, wäre die vorherige Methode immer noch effizienter. Gehen Sie wie folgt vor, um
einen Typkatalog durch Exportieren von Parametern aus einer Familie zu erstellen:

1. Wählen Sie beim Bearbeiten der Familie, für die Sie einen Typenkatalog erstellen möchten, Anwendung ⇨
Exportieren ⇨ Familientypen. Dadurch werden die Typparameter in eine TXT-Datei exportiert, die Sie in
dem Ordner speichern sollten, in dem sich die Familie befindet. Dies ist der schnellste Weg, um einen
Typenkatalog zu erstellen. Der Nachteil ist, dass es alle Typparameter enthält und in den meisten Fällen
müssen Sie es ein wenig bereinigen.

Erstellen Sie die Tabelle und speichern Sie sie als CSV-Datei (Comma Separated Values). Wenn Sie eine
Warnung erhalten, dass einige Funktionen der Datei beim Speichern im CSV-Format möglicherweise nicht
funktionieren, können Sie auf Ja klicken, um die Datei zu speichern.

2. Sobald die Datei gespeichert ist, können Sie sie durchsuchen und die Datei mit der Erweiterung .txt
umbenennen, um sie zu konvertieren. Wenn Sie eine Warnung erhalten, dass die Datei möglicherweise
unbrauchbar wird, wenn die Dateinamenerweiterung geändert wird, und Sie gefragt werden, ob Sie
fortfahren möchten, klicken Sie auf Ja.

Wenn eine Familie mit einem zugeordneten Typenkatalog in ein Projekt eingefügt wird, wird ein Dialogfeld
angezeigt, in dem Sie die Parameterwerte für jeden Typ anzeigen und auswählen können, welche
Familientypen Sie laden möchten.

- 137 -
Mastering Autodesk® Revit® MEP 2016 PART 1 Allgemeines Projekt Setup

3. Wählen Sie Familientypen aus, indem Sie sie aus der Liste auswählen. Sie können mehrere Typen auswählen,
wie in Abbildung 6.12 dargestellt. Sie können das Dialogfeld Typen angeben auch nach bestimmten
Parameterwerten filtern, indem Sie die Dropdown-Liste unter der Überschrift jeder Spalte verwenden.

Abbildung 6.12 Angeben von Typen aus einem Typenkatalog

DRAG & DROP-FAMILIEN MIT EINEM TYPENKATALOG


Die Typkatalogfunktionalität einer Familie funktioniert nur, wenn Sie die Option Familie laden auf der
Registerkarte Einfügen des Menübands verwenden. Durch Ziehen und Ablegen einer Familiendatei mit einem
Typenkatalog in Ihr Projekt wird nur der Standardtyp geladen. Um auf den Typenkatalog zuzugreifen, nachdem
eine Familie in Ihr Projekt geladen wurde, können Sie die Familie im Projektbrowser suchen, mit der rechten
Maustaste klicken und Neu laden auswählen.

Formeln
Nicht alle Parameter in einer Familie werden verwendet, um die Geometrie direkt zu steuern. Viele werden
verwendet, um Daten zu speichern, die aus der Erstellung der Geometrie resultieren und die zum Ansteuern
zusätzlicher Geometrie oder räumlicher Beziehungen verwendet werden. Dazu wird eine Formel für einen
Parameter erstellt. Formeln können in Komplexität und Funktionalität variieren, wie in Abbildung 6.13
dargestellt. Rohrverbindungsstücke sind bekannt für ihre Komplexität und die Anzahl der Formeln, die sie
benötigen, um die gewünschte Funktionalität zu erzielen.

Eine nette Funktion von Formeln ist, dass wenn Sie einen Parameternamen ändern, dieser in allen Formeln
aktualisiert wird, in denen dieser Parameter verwendet wird. Mathematische Operatoren und Boolesche
Funktionen können alle verwendet werden. Die Platzierung von Klammern, richtigen Einheiten, Groß- und
Kleinschreibung, Parameternamen und Kontextsensitivität ist wichtig, damit Ihre Formeln ordnungsgemäß
funktionieren. Eine Warnung wird angezeigt, wenn das Ergebnis einer Formel nicht mit den Einheiten für einen
Parameter übereinstimmt oder wenn ein Parametername falsch geschrieben ist.

Formeln können sogar für Parametertypen wie einen Ja / Nein-Parameter verwendet werden. Abbildung 6.14
zeigt eine Boolesche Formel, mit der festgelegt wird, wann ein Kontrollkästchen für einen Ja / Nein-Parameter
aktiviert werden soll. Die Formel gibt an, dass das Feld entweder deaktiviert oder ausgewählt ist, wenn die
Bedingungen der Formel erfüllt sind.

- 138 -
Mastering Autodesk® Revit® MEP 2016 PART 1 Allgemeines Projekt Setup

Abbildung 6.13 Formeln in Armaturen

Abbildung 6.14 Boolesche Formel für einen Ja / Nein-Parameter

Formeln, die if-Anweisungen verwenden, sind leistungsstark, um genaue Bedingungen und Variationen von
Parameterwerten basierend auf anderen Parameterwerten bereitzustellen. Das Format für eine if-Anweisung
lautet wie folgt:

if (logischer_test, value_if_true, value_if_false)

- 139 -
Mastering Autodesk® Revit® MEP 2016 PART 1 Allgemeines Projekt Setup
Das Ergebnis value_if_false ist der Wert, der dem Parameter gegeben wird, wenn die Bedingung nicht erfüllt ist.
Sie können andere Parameter verwenden, um die Bedingung zu definieren. Wenn Sie beispielsweise möchten,
dass ein Width-Parameter unter bestimmten Bedingungen dem Length-Parameter entspricht, können Sie
folgende Formel schreiben:

if (Länge> 2 '0' ', Länge 1' 0 '')


if (Länge> 600 mm, Länge 300 mm)
Diese Formel würde bewirken, dass der Breitenwert gleich dem Längenwert ist, wenn
die Länge größer als 2'-0 '(600 mm) ist; Andernfalls wäre der Breitenwert 1'-0 '' (300
mm).

ÜBERKREUZEN VON PARAMETERTYPEN IN FORMELN


Wenn Sie auf einen Parameter in einer Formel verweisen, ist es wichtig zu wissen, dass Sie keinen
Instanzparameter in einer Formel für einen Typparameter verwenden können. Sie müssten entweder den
Typparameter in eine Instanz oder den Instanzparameter in einen Typparameter ändern.

Parameter verwenden
Brian beginnt eine neue Stelle in einem Büro eines beratenden Ingenieurs und stellt fest, dass der
Entwurfsstandard darin besteht, den Kanaltyp und die Konstruktion anhand von Textinformationen anzugeben,
anstatt dies grafisch zu tun. Dies bedeutet, dass in der Projektvorlage 18 Kanaltypen mit jeweils identischen
Typmarkierungsparametern definiert sind. Doppelte Typmarken erzeugen jedoch eine Fehlermeldung (die
ignoriert werden kann). Um dies zu umgehen, muss Brian seine eigene gemeinsame Parametertypmarke, MyCo
Type Mark, erstellen. Diese Methode funktioniert gut für Brian und ermöglicht es ihm, seine Entwurfsstandards
beizubehalten und seine Effizienz zu maximieren.

Systemparameter
Wenn Sie eine Familie erstellen, sind standardmäßig bestimmte Parameter vorhanden. Diese Parameter sind in
der Software fest codiert und können nicht entfernt werden. Mit diesen Parametern können Sie vermeiden, dass
Sie benutzerdefinierte Parameter erstellen müssen.

Diese Parameter variieren je nach der Kategorie, die Sie für die Familie auswählen. Die Systemparameter in der
Gruppe Identitätsdaten gelten für Komponentenfamilien und sind auch in Systemfamilien innerhalb eines
Projekts enthalten.

Es gibt jedoch einige, die nicht im Dialogfeld Familientypen angezeigt


werden, wenn Sie im Familieneditor arbeiten, sondern im Dialogfeld
Typeneigenschaften oder in der Eigenschaftenpalette, nachdem die
Familie in ein Projekt geladen wurde. Die bemerkenswertesten davon
sind die Parameter Typmarkierung, Versatz, Ebene, Host, Markierung,
Phase erstellt und Phase abgerissen. Der Parameter Typmarkierung wird
häufig verwendet, um eine Komponente mit einem Tag oder in einem
Zeitplan zu identifizieren. Da dieser Parameter in der Familiendatei nicht
vorhanden ist, können Sie ihn nicht in einem Typenkatalog verwenden.
Eine Möglichkeit, das Erstellen eines benutzerdefinierten Parameters zu
vermeiden, der im Wesentlichen dieselbe Aufgabe wie der
Typmarkierungsparameter ausführt, besteht darin, dass Ihr Typenkatalog Familientypen mit demselben Wert
erstellt, den Sie für die Typmarkierung verwenden würden. Anschließend können Sie diesen Typparameter
anstelle des Typprägungsparameters markieren oder planen. Um in einem Zeitplan oder einem Tag angezeigt zu
werden, muss der Parameter ein gemeinsam genutzter Parameter sein.

- 140 -
Mastering Autodesk® Revit® MEP 2016 PART 1 Allgemeines Projekt Setup

Nachschlagetabellen
Nachschlagetabellen dienen dazu, Instanzparameterwerte über eine externe CSV-Datei zu steuern. Sie ähneln
Typkatalogen darin, dass sie Parameterwerte speichern. Typkataloge sind jedoch für Typparameter gedacht
(obwohl Sie in neueren Versionen von Revit MEP auch Instanzparameter damit steuern können, um den
Standardwert beim Platzieren der Familie festzulegen). Möglicherweise besteht der Hauptunterschied zwischen
Typkatalogen und Nachschlagetabellen darin, dass Revit MEP beim Laden einer Familie auf Typkataloge zugreift,
während Nachschlagetabellen beim Start der Software geladen werden und Revit MEP bei Bedarf auf deren
Daten verweist. Nachschlagetabellen können in jede Familie eingebettet werden. Dies erfolgt über die
Schaltfläche Verwalten für Nachschlagetabellen im Dialogfeld Familientypen des Familieneditors. Außerdem
müssen sich Typkataloge im selben Ordner wie die Familie befinden. Nachschlagetabellen befinden sich an
einem anderen Ort als die Familie. Nachschlagetabellen werden hauptsächlich für Rohr-, Kanal-, Rohr- und
Kabelrinnenarmaturen verwendet. Sie können jedoch für alles andere verwendet werden, das eine ständige
Referenzierung erfordert. Bei der Installation von Revit MEP 2016 wird eine umfangreiche Bibliothek mit
Nachschlagetabellen installiert, auf die Familien verweisen können.

Nachschlagetabellen sind CSV-Dateien, die wie ein Typenkatalog funktionieren. Sie liefern Werte für
Dimensionen, die auf anderen Dimensionen innerhalb der Familie basieren. Die Daten in Nachschlagetabellen
können durch Konstruktionscodes oder Fertigungsstandards gesteuert werden, um die grafische Genauigkeit
Ihrer Komponenten sicherzustellen. Rohrverbindungsstücke haben beispielsweise einen Nenndurchmesser, der
zur Identifizierung der Größe verwendet wird, aber der tatsächliche Außendurchmesser ist geringfügig
unterschiedlich, insbesondere für verschiedene Rohrmaterialien. Eine Nachschlagetabelle kann die Abmessungen
der Außendurchmesser für jeden in der Tabelle vorhandenen Nenndurchmesser angeben.

Seit Revit 2014 können Inhaltsersteller Nachschlagetabellen direkt in die Familie einbetten. In der Mehrzahl der
standardmäßig installierten Familien sind bereits Nachschlagetabellen eingebettet. Dadurch wird das Problem
erheblich verringert, dass sichergestellt werden muss, dass die Tabelle (innerhalb eines Projekts) nicht nur mit der
Familie übertragen wird, wenn sie an externe Quellen ausgegeben wird, sondern auch, wenn Ihre IT-Abteilung
nicht bereit ist, zusätzliche Dateien in Ihren Nachschlagetabellenordnern in einem geschützten Netzwerk
abzulegen Laufwerk oder in Ordner, die auf jeden Computer im Netzwerk verteilt sind. Mit der in die Familie
eingebetteten Nachschlagetabelle erhalten Sie immer eine Familie mit der richtigen Größe, unabhängig davon,
wo diese Familie geladen ist.

Der Parameter Name der Nachschlagetabelle wird verwendet, um zu identifizieren, auf welche CSV-Datei die
Familie verweist. Der Speicherort Ihrer Nachschlagetabellen wird in Ihrer Revit.ini-Datei definiert. Wenn Sie den
Namen einer Nachschlagetabelle eingeben, müssen Sie nicht den vollständigen Pfad zur Datei angeben, sondern
nur den Namen und die Dateinamenerweiterung. Wie bei Parameternamen wird bei der Referenzierung eines
Nachschlagetabellennamens zwischen Groß- und Kleinschreibung und Kontext unterschieden.

Nachdem Sie die Nachschlagetabelle mit dem Parameter Nachschlagetabellenname referenziert haben, können
Sie mithilfe einer Formel für den Wert eines Parameters auf die Daten in der Tabelle zugreifen. Die Formel unter
Verwendung von Nachschlagetabellendaten lautet wie folgt:

text_file_lookup (Name der Nachschlagetabelle, "Spaltenname", ↵


Wert, falls nicht in Tabelle gefunden, Wert in Tabelle gefunden)

Das Ergebnis dieser Formel wendet den in der Tabelle gefundenen Wert auf den Parameter an, oder es wendet
den in der Formel angegebenen definierten Wert an, wenn in der Tabelle keiner gefunden wird. Abbildung 6.15
zeigt die Formel zur Bestimmung des Werts des FOD-Parameters (Fitting Outside Diameter) einer
Rohrverbindungsfamilie. Die FOD-Spalte wird nach einem Wert durchsucht, der mit dem für den Parameter
Nominal Diameter angegebenen Wert übereinstimmt, und dieser Wert wird auf den FOD-Parameter
angewendet. Wenn der in der Familie angegebene Nenndurchmesserwert nicht mit einem in der Tabelle
übereinstimmt, wird für den FOD der Nenndurchmesser + 4 17/256 ″ verwendet.

Weitere Informationen zum Arbeiten mit Parametern in Familiendateien finden Sie auf der Autodesk-Hilfeseite:
http://help.autodesk.com/view/RVT/2016/ENU

Navigieren Sie zu Revit anpassen> Loadable Families erstellen.

- 141 -
Mastering Autodesk® Revit® MEP 2016 PART 1 Allgemeines Projekt Setup

Abbildung 6.15 Nachschlagetabellen in Formeln

Gemeinsame Parameter verwenden


Gemeinsame Parameter sind die vielseitigsten Parameter, die Sie verwenden können, erfordern jedoch auch die
meiste Verwaltung. Bei richtiger Verwendung können gemeinsam genutzte Parameter sicherstellen, dass Ihre
Zeitpläne koordiniert sind und Ihre Konstruktionsdokumente die richtigen Informationen enthalten.
Freigegebene Parameter können Typ- oder Instanzparameter sein, die in Familien oder als Projektparameter
verwendet werden. Der Hauptvorteil der Verwendung gemeinsamer Parameter besteht darin, dass die darin
enthaltenen Daten exportiert oder in Tags und Zeitplänen gemeldet werden können.

Freigegebene Parameter sind Parameter, die mit ihren in einer TXT-Datei gespeicherten Einstellungen erstellt
werden. Es kann hilfreich sein, sich diese Datei als eine Bibliothek von Parametern vorzustellen, ähnlich einer
Bibliothek von Modellkomponenten.

DATEI MIT GEMEINSAM GENUTZTEN PARAMETERN


Versuchen Sie nicht, die TXT-Dateien Ihrer freigegebenen Parameter mit einem Texteditor zu bearbeiten. Sie
sollten nur über die Revit-Oberfläche bearbeitet werden.

Wenn Sie einer Familie oder einem Projekt einen Parameter hinzufügen müssen, können Sie einen aus Ihrer
gemeinsam genutzten Parameterdatei verwenden. Dies hilft bei der Verwaltung Ihrer Inhalte und
Projektstandards, da Sie bei der Verwendung von Parametern konsistent sein können. Es hilft auch bei der
Wartung, indem es Ihnen ermöglicht, doppelte Parameter zu vermeiden, die zu Koordinationsproblemen führen
können. Es können mehrere Parameter mit demselben Namen angezeigt werden, die für die Verwendung in
einem Zeitplan verfügbar sind, und Sie können nicht feststellen, welcher der richtige Parameter ist.

Sie können einen gemeinsamen Parameter erstellen, indem Sie folgende Schritte ausführen:

1. Klicken Sie auf der Registerkarte Verwalten auf die Schaltfläche Freigegebene Parameter. Wenn Sie einen
Parameter im Familieneditor erstellen oder einen Projektparameter hinzufügen, können Sie festlegen, dass
es sich um einen gemeinsam genutzten Parameter handelt. Durch Auswahl dieser Option wird die
Schaltfläche Auswählen im Dialogfeld Parametereigenschaften aktiviert.

2. Im Dialogfeld Gemeinsame Parameter bearbeiten müssen Sie zuerst eine Datei mit gemeinsam genutzten
Parametern erstellen. Klicken Sie auf die Schaltfläche Erstellen, um einen Speicherort für die Datei
auszuwählen.

- 142 -
Mastering Autodesk® Revit® MEP 2016 PART 1 Allgemeines Projekt Setup
Sie können mehrere gemeinsam genutzte Parameterdateien haben. Daher empfiehlt es sich, einen Ordner
an einem gemeinsamen Speicherort zu erstellen, auf den Sie und andere zugreifen können. Beachten Sie
jedoch, dass das Vorhandensein mehrerer gemeinsam genutzter Parameterdateien zu Problemen führen
kann, da Sie jede Datei verwalten müssen, um sicherzustellen, dass keine Duplikate vorhanden sind.

Sie können auf diese Dateien zugreifen, indem Sie im Dialogfeld Gemeinsame Parameter bearbeiten auf die
Schaltfläche Durchsuchen klicken (siehe Abbildung 6.16).

Abbildung 6.16 Dialogfeld „Gemeinsame Parameter Abbildung 6.17 Methode 1 - Verwenden von
bearbeiten“ Familienkategorien

Eine gemeinsam genutzte Parameterdatei besteht aus zwei Komponenten. Die Parametergruppe ist eine
Organisationsebene, die Sie einrichten können, um Parameter zu gruppieren. Dies ist nicht dieselbe Gruppe
wie im Dialogfeld Parametereigenschaften zum Definieren, wo Parameter aufgelistet werden. Diese
Gruppen sind verfügbar, damit Sie Ihre freigegebenen Parameter organisieren können. Eine übliche
Organisationsmethode besteht darin, Gruppen basierend auf Familienkategorien zu erstellen. Abbildung
6.17 zeigt ein Beispiel für Parametergruppen, die für Parameter erstellt wurden, die für bestimmte
Familienkategorien gelten. Diese Methode ist intuitiv und kann Ihnen helfen, die Parameter, die Sie für die
Familie benötigen, die Sie erstellen, viel schneller zu finden. Es gibt jedoch viele Parameter, die für mehrere
Familien verwendet werden (Länge, Luftstrom usw.), und dies kann verwirrend sein.

Beachten Sie, dass eine Gruppe für Einheiten mit variablem Luftvolumen (VAV) erstellt wurde. Obwohl es
möglich ist, eine Gruppe mit einem beliebigen Namen zu erstellen, müssen Sie berücksichtigen, dass die
Parameter einer Kategorie zugewiesen werden müssen. Bei diesen Parametern werden sie auf alle
mechanischen Geräte angewendet, wenn sie als Projektparameter verwendet werden, obwohl sie speziell für
VAV-Einheiten entwickelt wurden. Die Parameter in dieser Gruppe können bei Auswahl zu einer
Leuchtenfamilie hinzugefügt werden. Parametergruppen können mithilfe der Schaltflächen in der unteren
rechten Ecke des Dialogfelds umbenannt oder gelöscht werden. Sie können eine Gruppe erst löschen,
wenn alle Parameter daraus entfernt wurden.

Eine andere Möglichkeit, Ihre freigegebenen Parametergruppen zu organisieren, besteht darin, das
Pulldown-Menü Gruppenparameter unter im Dialogfeld Parametereigenschaften zu verwenden. Wenn Sie
diese Methode verwenden, ist die Position der Parametergruppierung sowohl in der gemeinsam genutzten
Parameterdatei als auch in den Eigenschaften der Familie identisch (siehe Abbildung 6.18). Wenn Sie diese
Methode wählen, müssen Sie nicht alle Gruppen genau so erstellen, wie sie im Dialogfeld
Parametereigenschaften angezeigt werden. Sie werden feststellen, dass die Hälfte dieser Gruppen nicht
erforderlich ist und Sie sie möglicherweise nie verwenden. Erstellen Sie also nur das, was Sie benötigen, und
Sie können jederzeit weitere hinzufügen, wenn Sie dies für erforderlich halten.

- 143 -
Mastering Autodesk® Revit® MEP 2016 PART 1 Allgemeines Projekt Setup

Abbildung 6.18 Methode 2 - Verwenden des Gruppenparameters unter

3. Nachdem Sie eine Gruppe in Ihrer freigegebenen Parameterdatei eingerichtet haben, können Sie mit dem
Erstellen von Parametern beginnen. Klicken Sie im Abschnitt Parameter des Dialogfelds Gemeinsame
Parameter bearbeiten auf die Schaltfläche Neu, um ein Dialogfeld Parametereigenschaften zu öffnen. Dies
ist nicht das gleiche Dialogfeld, das Sie erhalten, wenn Sie einen Parameter im Familieneditor oder in einem
Projekt erstellen. Dies ist ein einfaches Dialogfeld, da Sie für einen gemeinsam genutzten Parameter
lediglich die Einstellungen für Name, Disziplin und Parametertyp definieren müssen (siehe Abbildung 6.19).
Der von Ihnen erstellte Parameter wird zu jeder Gruppe hinzugefügt, die Sie aktiv haben, wenn Sie auf die
Schaltfläche Neu klicken. Es lohnt sich auch, einen praktischen Tooltip in Betracht zu ziehen, damit Ihre
Benutzer genau wissen, wofür der Parameter bestimmt ist.

Die Einstellungen für Name, Disziplin und Parametertyp sind dieselben Optionen, die zum Erstellen eines
Familienparameters verwendet werden.

4. Sobald ein Parameter erstellt wurde, können Sie ihn auswählen und auf die Schaltfläche Eigenschaften
klicken, um seine Einstellungen anzuzeigen. Die Einstellungen können nicht geändert werden, nachdem ein
Parameter erstellt wurde. Wenn Sie einen freigegebenen Parameter ändern möchten, müssen Sie ihn löschen
und mit den neuen Einstellungen neu erstellen. In diesem Fall müssen Sie den Parameter wieder zu jedem
Objekt hinzufügen, dessen Parameter Sie ersetzen.

5. Wenn Sie den Parameter in der falschen Gruppe erstellen, ist jedoch nicht alles verloren. Wählen Sie einfach
den Parameter aus und klicken Sie auf die Schaltfläche Verschieben, um den Parameter in eine andere
Gruppe zu verschieben.

- 144 -
Mastering Autodesk® Revit® MEP 2016 PART 1 Allgemeines Projekt Setup

Abbildung 6.19 Dialogfeld Parametereigenschaften


für einen gemeinsam genutzten Parameter

Wählen und legen Sie die Einstellungen für gemeinsame Parameter sehr sorgfältig fest. Ein Parameter, der aus
Ihrer gemeinsam genutzten Parameterdatei gelöscht wird, verbleibt in Familien oder Projekten. Sie können ihn
keinem neuen Parameter hinzufügen. Hier gibt es eine Get-out-of-Jail-Klausel, wenn Sie einen gemeinsam
genutzten Parameter gelöscht haben, den Sie später beibehalten möchten. Öffnen Sie eine Familie oder ein
Projekt, in dem Sie wissen, dass der Parameter vorhanden ist. Wählen Sie den Parameter im Dialogfeld
Typeneigenschaften aus und klicken Sie auf Ändern. Klicken Sie im Dialogfeld Parametereigenschaften auf die
Schaltfläche Exportieren. Wenn der Export deaktiviert ist, ist der Revit-Sitzung entweder kein gemeinsamer
Parameter zugewiesen oder er ist bereits in der gemeinsam genutzten Parameterdatei vorhanden. Durch Klicken
auf die Schaltfläche Exportieren wird der gemeinsam genutzte Parameter in eine Parametergruppe mit dem
Namen Exportierte Parameter in der Datei für gemeinsam genutzte Parameter exportiert. Der Parameter kann
bei Bedarf wie zuvor beschrieben verschoben werden.

Sie können einer Familie einen gemeinsamen Parameter hinzufügen, indem Sie folgende Schritte ausführen:

1. Wählen Sie im Dialogfeld Parametereigenschaften die Option Gemeinsamer Parameter. Dadurch wird die
Schaltfläche Auswählen aktiviert, mit der das Dialogfeld Freigegebene Parameter geöffnet wird.

2. Wählen Sie die Gruppe aus, die den gewünschten Parameter enthält, und wählen Sie dann den Parameter
aus der Liste aus.

3. Sobald Sie auf OK klicken, müssen Sie noch definieren, ob es sich um einen Typ- oder Instanzparameter
handelt und wo er aufgelistet wird. Dies sind die einzigen zwei Einstellungen, die geändert werden können,
nachdem der Parameter zur Familie hinzugefügt wurde.

4. Klicken Sie im Dialogfeld "Gemeinsame Parameter" auf die Schaltfläche "Bearbeiten", um das Dialogfeld
"Gemeinsame Parameter bearbeiten" zu öffnen, in dem Sie zu einer anderen Datei mit gemeinsam
genutzten Parametern navigieren oder Änderungen an der aktiven Datei vornehmen können.

5. Wenn Sie dieses Dialogfeld verlassen, müssen Sie den Parameter noch im Dialogfeld "Gemeinsame
Parameter" auswählen, um ihn der Familie hinzuzufügen. Sobald ein gemeinsam genutzter Parameter zu
einer Familie hinzugefügt wurde, kann er als Einschränkung oder in Formeln verwendet werden (genau wie
jeder andere Parameter).

Das Verwalten gemeinsam genutzter Parameter sollte genauso wichtig sein wie das Verwalten Ihrer
Inhaltsbibliothek. Da diese Parameter Informationen liefern, die von einer Familie bis zu Ihren
Konstruktionsdokumenten reichen, ist es wichtig, dass sie ordnungsgemäß gepflegt und verwendet werden. Das
Verhindern des vollständigen Zugriffs von Benutzern auf diese Datei ist eine Möglichkeit, dies zu verwalten,
ähnlich wie viele Bibliotheken nur eingeschränkten Lesezugriff haben.

- 145 -
Mastering Autodesk® Revit® MEP 2016 PART 1 Allgemeines Projekt Setup
Eine Kategorie, für die gemeinsame Parameter umständlich werden können, ist die Kategorie Mechanische
Ausrüstung. In der Regel müssen viele Eigenschaften einer mechanischen Einheit geplant werden, sodass
gemeinsame Parameter erforderlich sind. Einige dieser Eigenschaften sind dieselbe Maßeinheit, jedoch für eine
andere Komponente der Einheit. Da Sie einer Familie denselben gemeinsamen Parameter nicht mehr als einmal
hinzufügen können, müssen Sie möglicherweise mehrere Parameter desselben Typs erstellen. Versuchen Sie am
besten, Ihre gemeinsamen Parameter für diese Kategorie so einfach wie möglich zu halten. Die Benennung von
Parametern speziell für ihre Verwendung ist hilfreich, um sie im Auge zu behalten. Darüber hinaus können Sie
durch die Entwicklung eines Standards für die Gruppierung dieser Parameter in den Familien Verwirrung beim
Bearbeiten der Eigenschaften einer Familie vermeiden.

Auch wenn es anfangs ein wenig Arbeit erfordert, trägt das Hinzufügen dieser Parameter direkt zu Ihren
mechanischen Gerätefamilien und nicht als Projektparameter wesentlich dazu bei, dass Ihre Familien nicht mit
nicht verwendeten Parametern überfüllt werden. Ziehen Sie in Betracht, ein Dokument wie eine Tabelle zu
führen, in der alle Ihre benutzerdefinierten Parameter aufgelistet sind und angegeben wird, ob es sich um
Familien- oder Projektparameter handelt, in welchen Parametergruppen sie vorhanden sind, wenn es sich um
gemeinsam genutzte Parameter handelt, wo sie in den Eigenschaften einer Familie gruppiert sind und ob Sie
werden als Typ- oder Instanzparameter verwendet. Das Öffnen dieses Dokuments ist hilfreich, wenn Sie neue
Inhalte erstellen, da Sie wissen, welche Parameter bereits vorhanden sind und wie Sie sie verwenden. Wenn neue
Parameter erstellt werden, kann das Dokument aktualisiert werden. Wenn Sie in einer Umgebung mit mehreren
Benutzern arbeiten, sollten Sie nur eine Kopie dieses Dokuments an einem gemeinsamen Ort aufbewahren. Sie
können die Datei organisieren und die Familie auflisten, in der der Parameter verwendet wird, oder Sie können
dies nach Zeitplan tun. Abbildung 6.20 zeigt eine Microsoft Excel-Beispieldatei, in der die gemeinsam genutzten
Parameter anhand von Zeitplänen verwaltet werden, zu denen sie gehören.

Abbildung 6.20 Beispiel einer Excel-Datei, in der alle gemeinsam genutzten Parameter organisiert sind

Verwenden von Parametern in Projekten


Parameter werden normalerweise auf Komponentenebene zum Erstellen von Objekten behandelt, es gibt jedoch
auch Parameter für Nichtkomponentenobjekte wie Ansichten, Blätter und Anmerkungen. Möglicherweise
müssen Sie benutzerdefinierte Parameter für Systemfamilien erstellen, die im Familieneditor nicht bearbeitet
werden können. Diese Parameter können bestimmten Kategorien in Ihrem Projekt hinzugefügt werden, damit
Sie sie Systemfamilien zuweisen können. Ihre Projekte selbst können Parameter haben, die projektspezifische
Informationen vermitteln. Das Verständnis der Verwendung von Parametern in einem Projekt ist der Schlüssel,
um den größtmöglichen Nutzen aus der Erstellung eines intelligenten Modells mit berechenbaren Daten zu
ziehen.

Projektparameter
Die einzige Möglichkeit, einen Parameter zu einer Systemfamilie wie Kanälen, Rohren, Leitungen usw.
hinzuzufügen, besteht darin, ihn durch Erstellen eines Projektparameters hinzuzufügen. Auf diese Weise können
Sie die gewünschten Informationen aus Elementen im Modell anpassen. Weltraumobjekte können viele nützliche
Daten erhalten, mit denen Sie Entwurfsentscheidungen treffen und die Modellleistung analysieren können.

- 146 -
Mastering Autodesk® Revit® MEP 2016 PART 1 Allgemeines Projekt Setup
Projektparameter ermöglichen das Hinzufügen dieser Daten zu Leerzeichen und anderen Elementen, die nicht
physisch bearbeitet werden können.

Sie können einen Projektparameter hinzufügen, indem Sie auf der Registerkarte Verwalten auf die Schaltfläche
Projektparameter klicken. Im Dialogfeld Projektparameter sehen Sie eine Liste aller Parameter, die dem Projekt
hinzugefügt wurden. Durch Klicken auf die Schaltfläche Hinzufügen wird das Dialogfeld
Parametereigenschaften geöffnet (siehe Abbildung 6.21). Dies ist das gleiche Dialogfeld wie im Familieneditor,
jedoch mit zusätzlichen Einstellungen, um den Parameter einer Objektkategorie zuzuweisen. Die
Objektkategorieliste enthält alle Komponentenfamilien, Systemfamilien, In-Place-Familien und sogar Metadaten,
die möglicherweise keine physische Geometrie aufweisen, z. B. Ansichten, Blätter, Projektinformationen usw.

Abbildung 6.21 Dialogfeld Parametereigenschaften für einen Projektparameter

Die Einstellungen zum Erstellen eines Parameters oder zum Hinzufügen eines gemeinsam genutzten Parameters
sind für Projektparameter identisch. Der einzige Unterschied ist der Abschnitt Kategorien des Dialogfelds. Hier
können Sie die Revit-Kategorie auswählen, auf die der von Ihnen erstellte Projektparameter oder der gemeinsam
genutzte Parameter, den Sie laden, im Projekt angewendet wird.

Projektparameter sind eine großartige Möglichkeit, gemeinsam genutzte Parameter in Familien zu verwenden,
ohne jede Familie einzeln bearbeiten zu müssen. Das Kontrollkästchen in der unteren linken Ecke zeigt an, dass
der Parameter allen Elementen im Projekt hinzugefügt wird, die zur ausgewählten Kategorie gehören. Wenn es
also Parameter gibt, die Sie für eine bestimmte Kategorie von Elementen verwenden möchten, z. B. Leuchten,
können Sie die Parameter als gemeinsam genutzte Parameter erstellen und sie dann als Projektparameter in Ihre
Projektvorlagendatei laden. Wenn Sie dann eine Familie, die zu dieser Kategorie gehört, in Ihr Projekt laden,
verfügt sie über die gewünschten Parameter, die zum Planen oder Markieren verwendet werden können.

Zusätzlich befinden sich in diesem Dialogfeld die Optionsfelder Werte werden pro Gruppentyp ausgerichtet und
Werte können je nach Gruppeninstanz variieren. Sie können nicht bearbeitet werden, wenn der Parametertyp auf
die Standardlänge eingestellt ist. Wenn Text, Fläche, Volumen, Währung, Kubaturdichte, URL, Material, Bild,
mehrzeiliger Text (eine neue Ergänzung zu Revit 2016) oder einer der disziplinspezifischen Parameter eingestellt
ist, können Sie zwischen diesen wechseln die Zwei.

Werte werden pro Gruppentyp ausgerichtet (Standard) Wenn ein Element mit diesem
Instanzparameter Teil mehrerer Gruppen ist, ist der Parameterwert für entsprechende Elemente in allen
Gruppeninstanzen gleich. Im Modus "Gruppe bearbeiten" können Sie das Element auswählen und den
Parameter in der Eigenschaftenpalette ändern. Durch Ändern des Parameterwerts für das Element in einer
Gruppe wird der Wert für das entsprechende Element in allen anderen Instanzen desselben Gruppentyps
geändert.

- 147 -
Mastering Autodesk® Revit® MEP 2016 PART 1 Allgemeines Projekt Setup
Werte können je nach Gruppeninstanz variieren Wenn das Element mit diesem
Instanzparameter Teil mehrerer Gruppen ist, kann der Parameterwert für entsprechende Elemente in
Gruppeninstanzen variieren. Im Modus "Gruppe bearbeiten" können Sie das Element auswählen und den
Parameter in der Eigenschaftenpalette ändern. Durch Ändern des Parameterwerts für das Element in einer
Gruppe wird der Wert für das entsprechende Element in anderen Instanzen desselben Gruppentyps nicht
geändert.

Wenn Sie einen vorhandenen Parameter von "Variiert" in "Ausgerichtet" ändern, wird eine Fehlermeldung
angezeigt, in der die Elemente mit dem zu ändernden Parameter aufgelistet werden. Wenn Sie auf
Parameterwerte ausrichten klicken, werden alle Gruppeninstanzen aktualisiert, um denselben Parameterwert zu
erhalten. Der angewendete Wert ist der Wert, der dem Element in der ersten Gruppeninstanz zugewiesen wurde.

DOPPELTE PARAMETER
Es ist möglich, einen Projektparameter mit demselben Namen und denselben Einstellungen wie ein Parameter
zu erstellen, der bereits in den Elementen vorhanden ist, auf die er angewendet wird. Dies stellt möglicherweise
kein Problem für Objekte dar, die bereits in Ihr Projekt geladen wurden. Beachten Sie jedoch, dass
möglicherweise eine Komponente geladen wird, deren Parameter bereits einem Ihrer Projektparameter
entspricht. Das Verwalten von Projektparametern ist ebenso wichtig wie das Verwalten von gemeinsam
genutzten Parametern und Inhalten.

Wenn Sie Ihrem Projekt einen Parameter hinzufügen und dieser auf Elemente in der ausgewählten Kategorie
angewendet wird, hat der Parameter keinen Wert. Sie können die Parameterwerte einfach angeben, indem Sie
einen Zeitplan für die Elemente erstellen und die Projektparameter in den Zeitplan aufnehmen.

Ja / Nein-Typparameter werden standardmäßig auf Ja (ausgewählt) gesetzt und scheinen nicht bearbeitbar zu
sein, wenn sie in einem Zeitplan oder in den Eigenschaften eines Elements angezeigt werden. Sie können das
abgeblendete Kontrollkästchen einmal aktivieren, um es bearbeitbar zu machen.

Parameter in Zeitplänen
Familienparameter und einige Systemparameter können nicht in Zeitplänen verwendet werden. Wenn Sie keine
gemeinsamen Parameter in Ihren Familien verwenden möchten, können Sie Projektparameter zum Planen von
Informationen zu Komponenten erstellen. Im Dialogfeld Zeitplaneigenschaften in der Mitte der Registerkarte
Felder befindet sich die Schaltfläche Parameter hinzufügen (siehe Abbildung 6.22). Durch Klicken auf diese
Schaltfläche wird das Dialogfeld Parametereigenschaften geöffnet. Dies ist das gleiche Dialogfeld, das Sie
erhalten, wenn Sie auf Projektparameter klicken. Im Wesentlichen können Sie Projektparameter über das
Dialogfeld Projektparameter oder über einen Zeitplan erstellen. Alle werden in der Liste der Projektparameter
angezeigt.

- 148 -
Mastering Autodesk® Revit® MEP 2016 PART 1 Allgemeines Projekt Setup

Abbildung 6.22 Dialogfeld „Zeitplaneigenschaften“ zum Hinzufügen von Parametern

Es gibt jedoch einen Unterschied, je nachdem, ob Sie sie über das Dialogfeld oder über einen Zeitplan erstellen.
Wenn Sie die Parameter aus einem Zeitplan erstellen, werden sie automatisch auf die Kategorie des Zeitplans
angewendet. Wenn Sie beispielsweise mechanische Geräte planen, wird das Erstellen eines Parameters in diesem
Zeitplan automatisch auf alle mechanischen Geräte angewendet. Was aber, wenn derselbe Parameter auch für
andere Objektkategorien gelten soll? Sie können dies im Dialogfeld Projektparameter tun, in dem Sie die
Möglichkeit erhalten, weitere Kategorien auszuwählen. Wie am Anfang dieses Kapitels erwähnt, können
Projektparameter in Zeitplänen, jedoch nicht in Tags angezeigt werden (siehe Abbildung 6.23).

Abbildung 6.23 Dialogfeld


Parametereigenschaften

Wenn Sie die Funktion "Berechneter Wert" eines Revit-Zeitplans verwenden, wird ein Parameter erstellt, der den
Wert enthält. Dieser Parameter wird jedoch nicht zu den Eigenschaften von Elementen oder der Liste
"Projektparameter" hinzugefügt. Es wird nur in dem Zeitplan angezeigt, in dem es erstellt wurde, und nirgendwo
anders.

Unabhängig davon, ob es sich um gemeinsam genutzte Parameter handelt oder nicht, sind Projektparameter für
die Planung von Systemfamilien wie Kanal, Rohr oder Kabelrinne erforderlich. Es ist am einfachsten, diese
Parameter zu erstellen, wenn Sie den Zeitplan für solche Elemente erstellen. Sobald der Parameter erstellt wurde,
können Sie über die Schaltfläche Projektparameter auf der Registerkarte Verwalten darauf zugreifen, um ihn
anderen Kategorien hinzuzufügen oder erforderliche Änderungen vorzunehmen. Durch das Erstellen dieser
Parameter in Zeitplänen in Ihrer Projektvorlage wird sichergestellt, dass sie von Projekt zu Projekt konsistent
verwendet werden.

Ein nützlicher Typ des zu erstellenden Projektparameters ist der Zeitplantyp eines Elements. Dieser Parameter
kann auf jede geplante Kategorie angewendet werden und ist nützlich zum Filtern Ihrer Zeitpläne. Einige Leute

- 149 -
Mastering Autodesk® Revit® MEP 2016 PART 1 Allgemeines Projekt Setup
ziehen es möglicherweise vor, diesen Parameter als Projektparameter zu erstellen, was einfacher und schneller ist.
Wir empfehlen, es als gemeinsamen Parameter zu erstellen und in alle Ihre Familien mit einem vordefinierten
Wert aufzunehmen. Auf diese Weise werden beim Laden von Kesseln, Kältemaschinen, Lüftungsgeräten usw.
diese automatisch in den entsprechenden Zeitplänen angezeigt, sofern Sie ihnen den entsprechenden Wert für
den Parameter gegeben haben und der Zeitplan diesen als Filter verwendet.

Erstellen und Verwenden von Parametern in Familien und Zeitplänen


Das Verständnis der Verwendung von Parametern zum Abrufen der von Ihnen benötigten Informationen ist der
Schlüssel, um die Vorteile von Revit erfolgreich zu nutzen. Wenn Sie wissen, wo und wann bestimmte
Parametertypen verwendet werden müssen, können Sie die Daten in Ihren Revit-Projekten problemlos verwalten.

1. Laden Sie die Dateien RMEP2016_Ch06_Dataset.rvt und RMEP2016_Ch06_Shared Parameters.txt herunter,


die Sie auf der Webseite dieses Buches unter www.sybex.com/go/masteringrevitmep2016 finden.

2. Öffnen Sie die Datei RMEP2016_Ch06_Dataset.rvt. Öffnen Sie die VAV-Zeitplanansicht. Rufen Sie die
Registerkarte Felder des Dialogfelds Zeitplaneigenschaften auf und klicken Sie auf die Schaltfläche
Parameter hinzufügen.

3. Erstellen Sie einen Projektparameter namens Schedule Type mit den folgenden Einstellungen: Beispiel
 Disziplin: Allgemein
 Art des Parameters: Text
 Gruppe: Identitätsdaten

4. Wählen Sie die Schaltfläche Tooltip bearbeiten und geben Sie einen geeigneten Tipp ein, z. B. Zum Filtern
bestimmter Geräte in Zeitplänen. OK klicken.

5. Klicken Sie auf OK, um das Dialogfeld Zeitplaneigenschaften zu schließen. Geben Sie für jeden im
Zeitplan aufgeführten VAV den Wert VAV für den Parameter Schedule Type ein.

6. Greifen Sie im Dialogfeld Zeitplaneigenschaften auf die Registerkarte Filter zu.


Stellen Sie Filter By auf Schedule Type, Equals und VAV ein (siehe Abbildung 6.24).

Abbildung 6.24 Filterregisterkarte


"Zeitplaneigenschaften"

7. Klicken Sie auf OK, um das Dialogfeld Zeitplaneigenschaften zu schließen. Beachten Sie, dass jetzt nur die
VAVs im Zeitplan aufgeführt sind. Klicken Sie auf der Registerkarte Verwalten des Menübands auf die
Schaltfläche Projektparameter. Beachten Sie, dass der Parameter Schedule Type jetzt ein Projektparameter
ist, der allen in das Projekt geladenen mechanischen Geräten hinzugefügt wird. Beenden Sie das Dialogfeld
Projektparameter.

8. Öffnen Sie die Deckenansicht 1 - Beleuchtung. Klicken Sie auf eine der Leuchten in der Ansicht und dann
in der Eigenschaftenpalette auf die Schaltfläche Typ bearbeiten. Beachten Sie den Parameter Ballast Voltage
in der Gruppe Electrical. Klicken Sie auf OK, um das Dialogfeld Typeneigenschaften zu schließen.

- 150 -
Mastering Autodesk® Revit® MEP 2016 PART 1 Allgemeines Projekt Setup
9. Öffnen Sie die Ansicht Beleuchtungsplan. Greifen Sie im Dialogfeld Zeitplaneigenschaften auf die
Registerkarte Felder zu. Beachten Sie, dass der Parameter Ballast Voltage, der in der Leuchtenfamilie
vorhanden ist, nicht in der Liste Verfügbare Felder aufgeführt ist, da es sich um einen Familienparameter
handelt.

10. Klicken Sie auf der Registerkarte Felder des Dialogfelds Zeitplaneigenschaften auf die Schaltfläche
Parameter hinzufügen.

11. Wählen Sie im Dialogfeld Parametereigenschaften die Option Gemeinsamer Parameter aus und klicken Sie
auf die Schaltfläche Auswählen.

12. Klicken Sie im Dialogfeld Freigegebene Parameter auf die Schaltfläche Bearbeiten. Klicken Sie im
Dialogfeld "Gemeinsame Parameter bearbeiten" auf die Schaltfläche "Durchsuchen" und navigieren Sie
zum heruntergeladenen Speicherort der Datei RMEP2016_Ch06_DatasetShared Parameters.txt. (Wenn Sie
noch nie eine gemeinsam genutzte Parameterdatei ausgewählt haben, werden Sie aufgefordert, eine
auszuwählen. Navigieren Sie zum Speicherort der heruntergeladenen Datei.)

13. Stellen Sie die Parametergruppe auf Beleuchtungskörper ein. Klicken Sie rechts im Dialogfeld unter
Parameter auf die Schaltfläche Neu.

14. Erstellen Sie einen neuen Parameter mit dem Namen Fixture Voltage. Stellen Sie Disziplin auf Elektrisch
ein. Stellen Sie den Parametertyp auf elektrisches Potential ein. Klicken Sie auf OK, um das Dialogfeld
Parametereigenschaften zu schließen. Klicken Sie auf OK, um das Dialogfeld Gemeinsame Parameter
bearbeiten zu schließen.

15. Stellen Sie im Dialogfeld Gemeinsame Parameter die Parametergruppe auf Beleuchtungskörper ein. Wählen
Sie den Parameter Fixture Voltage aus der Liste aus und klicken Sie auf OK, um das Dialogfeld Shared
Parameters zu schließen.

16. Aktivieren Sie im Dialogfeld Parametereigenschaften das Kontrollkästchen in der unteren linken Ecke, um
den Parameter allen Elementen in der Kategorie hinzuzufügen. Legen Sie den Parameter als Typparameter
fest und klicken Sie auf OK, um das Dialogfeld zu schließen.

17. Beachten Sie, dass der Parameter Gerätespannung jetzt im Zeitplan für Beleuchtungskörper enthalten ist.
Sie können jetzt Werte für die Spannung in den Parameter eingeben.

SPANNUNG UND ANZAHL DER POLPARAMETER - INSTANZ VS. TYP


Revit MEP verfügt über eine Funktion, mit der Sie Schaltungsinformationen angeben können, wenn die
Parameter Spannung und Anzahl der Pole beim Erstellen Ihrer Schaltungen auf Instanz eingestellt sind. Die
Familie listet die verfügbaren Spannungsdefinitionen für das Projekt auf. Wenn diese Parameter auf Typ
eingestellt sind, haben Sie diese Auswahl nicht. Ein Beispiel finden Sie im folgenden Screenshot.

Ansichts- und Blattparameter


Ansichten und Blätter sind Systemfamilien. Sie müssen daher Projektparameter verwenden, um zusätzliche
Informationen oder Funktionen in diese aufzunehmen. Diese Art von Informationen kann für die
Konstruktionsdokumentation oder einfach für die Organisation Ihres Projekts für einen effizienteren Workflow
erforderlich sein. Abhängig von ihrer Verwendung müssen diese Parameter möglicherweise gemeinsam genutzte
Parameter sein.

Einer der gebräuchlichsten Parameter für Ansichten ist der Subdisziplin-Parameter. Mit diesem Parameter
können Sie den Eigenschaften einer Ansicht einen Unterdisziplinwert zuweisen, um eine sekundäre
Organisationsebene im Projektbrowser einzurichten. Dieser Parameter ist bereits in den mit Revit MEP 2016
bereitgestellten Standardvorlagendateien festgelegt. Weitere Informationen zur Verwendung dieses Parameters
und anderer Alternativen für die Organisation des Projektbrowsers finden Sie in Kapitel 25, „Erstellen einer
Projektvorlage“. Viele der Informationen, die auf einem Blattrahmen angezeigt werden, sind jedem Blatt
gemeinsam. Wenn die Parameter, die diese Informationen enthalten, für jedes Blatt eindeutig wären, wäre es
zeitaufwändig, bestimmte Änderungen vorzunehmen. Projektparameter, die auf die Kategorie

- 151 -
Mastering Autodesk® Revit® MEP 2016 PART 1 Allgemeines Projekt Setup
Projektinformationen angewendet werden, können in Ihr Schriftfeld aufgenommen werden, sodass der Wert an
einer Stelle geändert und global auf alle Blätter aktualisiert werden kann.

Ein Beispiel ist die Gesamtzahl der Blätter. Das Einfügen dieser Informationen in ein Blatt als bearbeitbaren
Parameter würde das Erstellen eines gemeinsamen Parameters erfordern. Eine Bezeichnung dieses Parameters
könnte dann in die Schriftfeldfamilie eingefügt werden. Der gemeinsam genutzte Parameter kann dann als
Projektparameter hinzugefügt werden, der auf die Kategorie Projektinformationen angewendet wird (siehe
Abbildung 6.25).

Abbildung 6.25 Projektparameter für die Blattsumme

Abbildung 6.26 Auf einem Blatt verwendeter gemeinsamer Parameter

Beachten Sie, dass der Parameter ein Instanzparameter ist. Sie können keine Typparameter für die Kategorien
Projektinformationen, Blatt oder Ansicht erstellen. Da es in einem Projekt jedoch nur eine Instanz von
Projektinformationen gibt, verhalten sich diese Instanzparameter im Wesentlichen wie Typparameter.
Angenommen, Sie erstellen einen Instanzprojektparameter mit dem Namen Gebäudenummer und wenden ihn
auf Projektinformationen an. Obwohl es sich um einen Instanzparameter handelt, ist er für das Projekt global, da
nur eine Instanz davon vorhanden ist. Instanzparameter für Ansichten und Blätter verhalten sich wie normale
Instanzparameter.

- 152 -
Mastering Autodesk® Revit® MEP 2016 PART 1 Allgemeines Projekt Setup
Wenn die Projektinformationen bearbeitet werden, wird der Wert auf jedem Blatt im Projekt aktualisiert.
Abbildung 6.26 zeigt dieses Beispiel auf einem Schriftfeld in einem Beispielprojekt.

Durch die Kombination der Leistungsfähigkeit von gemeinsam genutzten Parametern und Projektparametern
können Sie Daten in Ihrem Modell oder über Ihr Projekt im Allgemeinen melden, kennzeichnen oder planen.
Sobald Sie verstanden haben, wie Parameter effektiv verwendet werden, werden sie in der eigentlichen Arbeit
verwaltet, um Konsistenz und Genauigkeit in Ihren Projekten zu gewährleisten.

Arbeiten mit Formeln


Mit Formeln können Sie einige wirklich intelligente Familien erstellen und in den meisten Fällen die Effizienz
Ihrer Designer steigern, indem Sie bestimmte Aufgaben automatisieren. Das Arbeiten mit Formeln in Revit hat
seine eigenen Herausforderungen, die Sie berücksichtigen müssen. Sie unterscheiden zwischen Groß- und
Kleinschreibung, kennen Einheiten und funktionieren nicht richtig, wenn Ihre Parameter in ihrer
Namenskonvention mathematische Symbole (/ * - +) verwenden. Tabelle 6.1 listet grundlegende Operatoren auf,
die in Formeln verwendet werden. Tabelle 6.2 enthält eine Liste der in Formeln verwendeten bedingten
Anweisungen.

Tabelle 6.1 Grundlegende Operatoren


+ Hinzufügen: Länge + Breite abs Absolutwert: abs (–5) gibt 5 zurück
- Subtrahieren: Länge - Steckervorsprung pi Pi: pi () * (Radius ^ 2) - die Umfangsformel
* Multiplizieren: Breite * Länge sin Sinus: sin (45)
/ Teilen: Höhe / Länge cos Cosinus: cos (45)
^ Exponent: Länge ^ 3 tan Tangente: tan (45)
Log Logarithmus: log (100) asin Arcsine: asin (45)
Sqrt Quadratwurzel: sqrt (49) acos Arccosin: acos (45)
exp (x) e auf eine x-Potenz erhöht: exp (2) atan Arktangent: atan (45)
< Weniger als
> Größer als

Tabelle 6.2 Bedingte Anweisungen


If if-Anweisung
Und beide Aussagen sind wahr
Oder eine der Aussagen ist wahr
Nicht Die Aussage ist falsch

Beispiel für bedingte Anweisungen


Bedingte Anweisungen sind eine sehr leistungsstarke Methode zur Steuerung des Verhaltens Ihrer Revit-Familien.
Bedingte Anweisungen funktionieren größtenteils genauso wie in Excel oder einem anderen Programm, das sie
unterstützt. Hier einige Beispiele für die häufigsten bedingten Anweisungen:

Einfache if-Anweisungen

if (Halsgröße <10 ", 16", 18 ") if (Halsgröße <250 mm, 400 mm, 450 mm)

Formel, die Zeichenfolgen zurückgibt

if(Hals wenn (Halsgröße> 10 "," Halsgröße ist zu groß "Halsgröße ist korrekt") wenn
(Halsgröße> 250 mm, "Halsgröße ist zu groß" Halsgröße ist korrekt ")

Die nächsten beiden Arten von Anweisungen (logisch und/oder) eignen sich zum Testen, ob ein Diffusor die
richtige Größe hat. Es kann eine der folgenden Formeln verwendet werden:

Verwenden von Logical

und If (und (Luftstrom> Minimaler Luftstrom, Luftstrom <Maximaler Luftstrom),


"Richtig", "Falsche Größe")

- 153 -
Mastering Autodesk® Revit® MEP 2016 PART 1 Allgemeines Projekt Setup
Verwenden von Logical

oder If (oder (Luftstrom <Minimaler Luftstrom, Luftstrom> Maximaler Luftstrom),


"Falsche Größe", "Richtig")

Beide vorhergehenden Anweisungen geben das Ergebnis - eine Textzeichenfolge - an, die angibt, ob eine
Verbindung die richtige Größe hat oder nicht.

Verwenden von Logical: not if (not (Top Alignment), 0 ", tan (15 $) * b)
Verwenden von Logical not für Ja / Nein Parameter not (myCheckbox)
Verwenden von if mit Ja / Nein Bedingung If (Länge> 10)

(Beachten Sie, dass sowohl die Bedingung als auch die Ergebnisse impliziert sind.)

Eingebettete if-Anweisung mit Logical

and if (und (maximaler Luftstrom <391 CFM, automatische Größe), 8 ", if (und
(maximaler Luftstrom <641 CFM, automatische Größe), 10", if (und (maximaler
Luftstrom <) 1001 CFM, automatische Größe), 12 1/2 ", wenn (und (maximaler
Luftstrom <1651 CFM, automatische Größe), 15", wenn (und (maximaler Luftstrom
<2201 CFM, automatische Größe), 17 1/2 ", if (und (Maximaler Luftstrom <3001
CFM, Auto Size), 18", OVERRIDE HEIGHT)))) if (und (Maximaler Luftstrom <185 l / s,
Auto Size), 200 mm, if (und ( Maximaler Luftstrom <300 l / s, automatische Größe),
250 mm, wenn (und (maximaler Luftstrom <470 l / s, automatische Größe), 350 mm,
wenn (und (maximaler Luftstrom <780 l / s, automatische Größe) , 400 mm, wenn
(und (maximaler Luftstrom <1000 l / s, automatische Größe), 450 mm, wenn (und
(maximaler Luftstrom <1400 l / s, automatische Größe), 450 mm ", OVERRIDE
HEIGHT))))

Revit kann sehr wählerisch in Bezug auf die Einheiten sein, die Sie in Formeln verwenden. Beispielsweise
können Sie den Parameter Number nicht in einem CFM-Parameter (l / s) verwenden, es sei denn, Sie führen
eine Konvertierung durch. In den meisten, aber nicht allen Fällen reicht es aus, einfach mit 1 zu multiplizieren
oder zu dividieren.

Rundungen
Vor Revit 2012 gab es zwei Optionen zum Runden von Zahlen: Durchlaufen eines ganzzahligen Parameters (der
sie automatisch aufrundet) oder Hinzufügen von 0,49 zur Formel. In den meisten Formeln muss die Rundung
auf die nächsthöhere ganze Zahl erfolgen, auch wenn die Zahl nicht höher als 0,5 ist, z. B. für die Belegung von
Personen. Wenn die Zahl 2,4 ist, muss sie wirklich 3 sein - zum Beispiel 2,4 + 0,49 = 2,89, was auf 3 gerundet
wird. Ab Revit 2012 stehen drei zusätzliche Funktionen zur Verfügung: Round (x), Roundup (x) und
Rounddown (x). Beachten Sie, dass x ohne Einheit ist (auch als Zahl bezeichnet, nicht als CFM, nicht als GPM
usw.). Die Funktion round (x) rundet auf die nächste ganze Zahl:

round (1.2) = 1 round (1,5) = 2 round (1,7) = 2 round (-1,2) = 1 round (-1,5) = 1
round (-1,7) = 2

Die Funktion Roundup (x) rundet auf die größte ganze Zahl, die größer oder gleich x ist, wie im folgenden
Beispiel:

rund (1,0) = 1 rund (1.4) = 2 rund (1,6) = 2 rund (-1,0) = -1 rund (-1,4) = -1
rund (-1,6) = -1

Die Rounddown (x) -Funktion rundet auf die kleinste ganze Zahl kleiner oder gleich x, wie in diesem Beispiel:

rund (1,0) = 1 rund (1.4) = 1 rund (1.6) = 1 rund (-1,0) = -1 rund (-1,4) = -2
rund (-1,6) = -2

- 154 -
Mastering Autodesk® Revit® MEP 2016 PART 1 Allgemeines Projekt Setup

Das Fazit
Bearbeiten Sie die Eigenschaften von Parametern. Die Parameter, die zum Definieren der Eigenschaften
von Elementen verwendet werden, haben eigene Eigenschaften, die ihr Verhalten und ihre Verwendung
definieren.

Master It Es ist wichtig zu wissen, wann und wo Parameter zum Extrahieren von Daten aus einem Modell
oder Projekt verwendet werden können. Es ist auch wichtig zu verstehen, wie Instanz- und Typparameter
verwendet werden. Beschreiben Sie, wie sich die Verwendung von Instanz- und Typparametern auf die Art
und Weise auswirkt, wie Daten in einer Familie geändert werden.
Lösung Ttyp-Parameter werden verwendet, um verschiedene Familientypen innerhalb einer Familie zu
definieren. Änderungen an einem Typparameter wirken sich auf jede Instanz des Typs aus, den er definiert.
Instanzparameter sind für jede Instanz eines Elements eindeutig, wie es im Projekt vorhanden ist.
Änderungen an einem Instanzparameter treten nur bei der ausgewählten Instanz einer Familie auf.

Arbeiten Sie mit Typkatalogen. Typenkataloge sind leistungsstarke Tools, mit denen Sie nur das laden können,
was Sie für ein bestimmtes Projekt benötigen.

Master It Bestimmte Familien können mehrere Familientypen haben. Wenn eine Familie viele Typen hat,
werden alle in ein Projekt geladen, wenn die Familie geladen wird. Was kann getan werden, um die Anzahl
der Familientypen zu begrenzen, die geladen werden, wenn eine Familie in ein Projekt eingefügt wird?
Lösung Es kann ein Typenkatalog erstellt werden, um die Auswahl bestimmter Familientypen zu
ermöglichen, wenn eine Familie in ein Projekt geladen wird.

Arbeiten Sie mit gemeinsamen Parametern. Gemeinsame Parameter sind nützlich, da sie in Zeitplänen und
in Anmerkungs-Tags verwendet werden können. Gemeinsame Parameter können direkt auf Familien
angewendet oder als Projektparameter hinzugefügt werden.

Master It Die Verwaltung gemeinsam genutzter Parameter ist ebenso wichtig wie die Verwaltung Ihrer
Komponentenbibliotheken. Erläutern Sie, wie wichtig es ist, eine gemeinsame Datei mit gemeinsam
genutzten Parametern für Mehrbenutzerumgebungen zu führen.
Lösung Da eine gemeinsam genutzte Parameterdatei eine Bibliothek von Parametern ist, möchten Sie sie
an nur einem Ort aufbewahren, um von mehreren Benutzern gemeinsam genutzt zu werden. Dadurch wird
verhindert, dass Parameter, die denselben Datentyp enthalten, unnötig dupliziert werden.

Verwenden Sie Parameter in Projektdateien. Die Verwendung von Parametern ist nicht auf
Komponentenfamilien beschränkt. Parameter können zu jedem Element hinzugefügt werden, aus dem ein Revit-
Projekt besteht.

Master It Sie können Systemfamilien nur Parameter hinzufügen, indem Sie Projektparameter erstellen.
Wenn Sie einen Projektparameter erstellen, wird dieser allen Elementen in der ausgewählten Kategorie
hinzugefügt. Erklären Sie, warum die Verwaltung von Projektparametern wichtig ist, um sie in Zeitplänen
innerhalb eines Projekts zu verwenden.
Lösung Es ist möglich, einen Projektparameter zu erstellen, der dieselben Einstellungen aufweist wie ein
Parameter, der bereits in einigen der geplanten Familien vorhanden ist. Dies würde zu Verwirrung darüber
führen, welcher Parameter die Daten für den Zeitplan enthalten soll.

- 155 -
Mastering Autodesk® Revit® MEP 2016 PART 1 Allgemeines Projekt Setup

Kapitel 7 Zeitpläne
Zeitpläne eines parametrischen Modells bieten die unmittelbarste Rückgabe von Informationen aus den dem
Modell inhärenten Daten. Mit der Autodesk® Revit® MEP 2016-Plattform können Sie Zeitpläne erstellen, die
nicht nur für die Konstruktionsdokumentation, sondern auch für die Datenverwaltung, die Objektverfolgung
und sogar für Entwurfsentscheidungen nützlich sind.

Wenn Sie ein Modell erstellen, können Sie es aus vielen Blickwinkeln oder Blickwinkeln betrachten.
Zeitplanansichten sind einfach eine andere Ansicht des Modells. Anstatt die physischen Elemente zu betrachten,
die das Design darstellen, können Sie mit einem Zeitplan die Daten innerhalb der Komponenten in einem
organisierten und einfach zu verwaltenden Format anzeigen. Die Verwendung von Zeitplänen für die
Datenverwaltung ist eine Möglichkeit, die Effizienz, Genauigkeit und Koordination in Ihrem Revit-Projekt zu
steigern. Sie können die Eigenschaften vieler Objekte schnell bearbeiten, ohne die Objekte im Modell suchen zu
müssen.

Revit-Zeitpläne können Ihnen eine genaue Darstellung der Objekte liefern, die in Ihrem Projektmodell
verwendet werden. Die Möglichkeit, Objekte zu verfolgen und zu verwalten, kann bei der Kostenschätzung und
beim Materialabzug hilfreich sein. Mit diesen Informationen können Sie Entscheidungen treffen, die sich auf
Kosten und Konstruierbarkeit auswirken.

Wenn Sie die Möglichkeiten zum Erstellen von Zeitplänen in einem Revit MEP 2016-Projekt nutzen, können Sie
die Vorteile nutzen, die sich aus dem einfachen Zugriff auf Modell- oder Projektinformationen ergeben.

In diesem Kapitel lernen Sie Folgendes:


 Verwenden Sie die Tools in Revit MEP 2016, um Zeitpläne und deren Verhalten zu definieren
 Bauen Sie die Bauteile ein
 Erstellen Sie Zeitpläne für Design und Analyse
 Planen Sie Ansichten und Blätter für das Projektmanagement

Zeitpläne definieren
Wenn Sie die Planungstools in Revit MEP 2016 beherrschen, können Sie auf einfache Weise Informationen aus
Ihren Projekten extrahieren. Zeitpläne können für jedes Ihrer Revit-Projekte erstellt und verwendet werden, um
die Konsistenz der Konstruktionsdokumente und die einfache Datenverwaltung für bestimmte Modellobjekte zu
gewährleisten.

Obwohl es je nach Verwendung und den Elementen, mit denen sie verknüpft sind, unterschiedliche Arten von
Zeitplänen gibt, sind die Tools zum Erstellen dieser Zeitpläne in Revit MEP 2016 für jede Art von Zeitplan, die
Sie erstellen, ähnlich. Da Zeitpläne im Wesentlichen eine Ansicht des Modells sind, befinden sich die
Planungswerkzeuge auf der Registerkarte Ansicht des Menübands (siehe Abbildung 7.1).

Abbildung 7.1 Registerkarte Ansicht

- 156 -
Mastering Autodesk® Revit® MEP 2016 PART 1 Allgemeines Projekt Setup
Abbildung 7.2 zeigt die Arten von Zeitplänen, die durch Klicken auf die Schaltfläche Zeitpläne erstellt werden
können. Beachten Sie die Filterliste, mit der Sie die Anzahl der verfügbaren Kategorien in der angezeigten Liste
eingrenzen können.

Abbildung 7.2 Zeitplantypen

Abbildung 7.3 Beispieleinstellungen für den Zeitplan

Durch Klicken auf die Option Ansichtsliste oder Blattliste gelangen Sie direkt zum Dialogfeld Eigenschaften von
Ansichtsliste oder Blattliste, in dem Sie mit der Erstellung Ihres Zeitplans beginnen können. Wenn Sie auf die
Option Zeitplan / Mengen oder Materialabnahme klicken, gelangen Sie zunächst zu einem Dialogfeld, in dem

- 157 -
Mastering Autodesk® Revit® MEP 2016 PART 1 Allgemeines Projekt Setup
Sie die Revit-Objektkategorie auswählen können, die Sie planen möchten. Mit der Option Notizblock gelangen
Sie zu einem Dialogfeld, in dem Sie die Annotationsfamilie auswählen können, die Sie planen möchten.

Im Dialogfeld Neuer Zeitplan können Sie festlegen, ob Sie einen Zeitplan für Gebäudekomponenten oder einen
Zeitplanschlüssel erstellen. Sie können auch die Projektphase der Zeitplanansicht festlegen.

Die Projektphase ist eine wichtige Eigenschaft von Zeitplänen, da in diesem Zeitplan nur die Objekte im Modell
angezeigt werden, die zur gleichen Phase wie ein Zeitplan gehören. Der Name, den Sie Ihrem Zeitplan geben,
wird in der Hauptüberschrift des Zeitplans angezeigt, wenn er auf einer Zeichnung platziert wird. Wenn Ihre
Entwurfsstandards vorschreiben, dass der Text in Großbuchstaben geschrieben werden soll, müssen Sie den
Namen auf diese Weise eingeben. Im Pulldown-Menü Filterliste können Sie die Objektkategorien filtern, die Sie
planen können. Das Pulldown-Menü entspricht dem im Dialogfeld Sichtbarkeit / Grafiküberschreibungen. Auf
diese Weise können Sie Elemente auswählen, die keine MEP-Objekte sind und möglicherweise nicht einmal in
Ihrem Modell vorhanden sind. Abbildung 7.3 zeigt ein Beispiel des Dialogfelds Neuer Zeitplan mit Einstellungen
zum Erstellen eines Raumzeitplans.

Beachten Sie auch die spitzen Klammern (<>) um den Namen des Zeitplans. Diese Funktion bezeichnet eher
einen Parameterwert als vom Benutzer eingegebenen Text. Sie werden diese und andere Funktionen der
Zeitplanung später in diesem Kapitel kennenlernen.

Eine andere Möglichkeit besteht darin, einen Zeitplan für mehrere Kategorien zu erstellen. Diese Art von
Zeitplan gilt für Objekte, die sich in verschiedenen Kategorien befinden, jedoch gemeinsame Parameter haben.
Abbildung 7.4 zeigt ein Beispiel für einen Zeitplan mit mehreren Kategorien. Beachten Sie, dass der Parameter
OmniClass Number im Zeitplan verwendet wird, obwohl nicht alle Objekte diesen Parameter haben.

Abbildung 7.4 Beispiel für einen Zeitplan für mehrere Kategorien

Wenn Sie eine Kategorie ausgewählt und die Anfangseinstellungen im neuen Dialogfeld "Zeitplan" festgelegt
haben, wird durch Klicken auf "OK" das Dialogfeld "Zeitplaneigenschaften" geöffnet. Dieses Dialogfeld enthält
oben fünf Registerkarten mit Einstellungen zum Definieren des Verhaltens und des Erscheinungsbilds Ihres
Zeitplans. Wenn Sie Raum- oder Raumobjekte wie in Abbildung 7.3 planen, gibt es eine zusätzliche Registerkarte
zum Erstellen eines eingebetteten Zeitplans innerhalb des von Ihnen erstellten Zeitplans. Eine typische
Verwendung für einen eingebetteten Zeitplan kann ein Raumplan sein, der auch auf Details zu
Beleuchtungskörpern verweist, sodass Mengen an Beleuchtungskörpern pro Raum oder Raum erstellt werden
können. Ein Beispiel hierfür finden Sie weiter unten in diesem Kapitel. Es ist gut, nacheinander durch die
Registerkarten zu navigieren und die Einstellungen in jeder Registerkarte festzulegen, bevor Sie zur nächsten
wechseln. Auf den ersten beiden Registerkarten können Sie festlegen, welche Informationen geplant werden
sollen. Auf den letzten drei Registerkarten können Sie steuern, wie die Daten angezeigt werden und wie der
Zeitplan grafisch dargestellt wird, wenn er auf einer Zeichnung platziert wird.

Die Registerkarte Felder


Die Registerkarte Felder des Dialogfelds Zeitplaneigenschaften enthält viele Tools zum Auswählen der
Informationen, die in einem Zeitplan angezeigt werden. Abbildung 7.5 zeigt die Registerkarte Felder eines neu
erstellten Raumplans.

Mit dem Kontrollkästchen in der unteren linken Ecke können Sie Elemente planen, die sich in Dateien befinden,
die mit Ihrem Projekt verknüpft sind. Die Liste Verfügbare Felder auf der linken Seite des Dialogfelds enthält

- 158 -
Mastering Autodesk® Revit® MEP 2016 PART 1 Allgemeines Projekt Setup
alle Parameter, die für die ausgewählte Kategorie geplant werden können. Die Schaltflächen Bearbeiten und
Löschen unter der Liste werden nur aktiv, wenn Sie ein Projekt oder einen freigegebenen Parameter auswählen,
den Sie erstellt haben. Es können nur Projektparameter gelöscht werden, die keine gemeinsam genutzten
Parameter sind.

Abbildung 7.5 Registerkarte "Felder" des Dialogfelds "Zeitplaneigenschaften"

Sie können die Dropdown-Liste in der unteren linken Ecke verwenden, um die Liste der verfügbaren Felder in
Parameter aus einer anderen Kategorie zu ändern. Dies gilt hauptsächlich für Raum- und Raumpläne, da die
beiden Objekte im Wesentlichen dasselbe sind. Sie können keine Felder aus der mechanischen Ausrüstung
auswählen, wenn Sie beispielsweise einen Zeitplan für Beleuchtungskörper erstellen.

ZEITPLÄNE UND PARAMETER


Aufgrund der Beziehung zwischen Objekten, Parametern und Zeitplänen stimmen die Daten in einem Revit-
Zeitplan mit den Daten überein, die den Objekten zugewiesen wurden. Dies wird in Revit-Begriffen als
bidirektionale Assoziativität bezeichnet. Es ist am besten, ein gutes Verständnis für die Funktionsweise von
Parametern zu haben, wenn Sie einen Zeitplan erstellen möchten. Weitere Informationen zum Erstellen und
Verwalten von Parametern finden Sie in Kapitel 6, „Parameter“.

Um die Spalten in Ihrem Zeitplan einzurichten, wählen Sie einfach den Parameter aus der Liste Verfügbare
Felder aus und klicken oben in der Mitte des Dialogfelds auf die Schaltfläche Hinzufügen. Dadurch wird der
ausgewählte Parameter in das Feld auf der rechten Seite des Dialogfelds eingefügt. Eine andere Möglichkeit
besteht darin, auf den Parameter zu doppelklicken, den Sie hinzufügen möchten. Jeder dem Zeitplan
hinzugefügte Parameter ist eine neue Spalte, und die Reihenfolge, in der sie in der Liste angezeigt werden,
bestimmt die Reihenfolge der Spalten im Zeitplan von links nach rechts. Nachdem Sie dem Zeitplan einen
Parameter hinzugefügt haben, können Sie die Reihenfolge mit den Schaltflächen Nach oben und Nach unten
festlegen. Diese Schaltflächen werden erst aktiv, wenn Sie rechts einen Parameter aus der Liste Geplante Felder
auswählen.

Mit der Schaltfläche Entfernen in der oberen Mitte können Sie einen Parameter aus dem Zeitplan entfernen.
Dies ist nicht dasselbe wie das Löschen eines Parameters. Wenn Sie eine der Schaltflächen Löschen verwenden,
werden der ausgewählte Parameter aus Ihrem Projekt und alle Objekte in Ihrem Projekt entfernt. Dies kann nur
mit Projekt- oder gemeinsam genutzten Parametern durchgeführt werden, nicht mit den Systemparametern, die
im Programm fest codiert sind.

- 159 -
Mastering Autodesk® Revit® MEP 2016 PART 1 Allgemeines Projekt Setup
Wenn Sie Informationen zur ausgewählten Kategorie planen möchten und kein Parameter vorhanden ist, der
diese Informationen enthält, können Sie in der Mitte des Dialogfelds auf die Schaltfläche Parameter hinzufügen
klicken. Durch Klicken auf diese Schaltfläche wird das Dialogfeld Parametereigenschaften aktiviert, in dem Sie
den Parametertyp und seine Eigenschaften auswählen können. Das Kontrollkästchen in der unteren linken Ecke
des Dialogfelds Parametereigenschaften (Zu allen Elementen in der Kategorie hinzufügen) ist standardmäßig
aktiviert und ausgegraut, um sicherzustellen, dass der von Ihnen erstellte Parameter allen Objekten in der
Kategorie hinzugefügt wird Sie planen. Nachdem Sie mit dieser Schaltfläche einen Parameter erstellt haben, wird
dieser automatisch zum Zeitplan hinzugefügt.

Revit-Zeitpläne können Berechnungen für die Daten innerhalb der in einem Zeitplan enthaltenen Parameter
durchführen. Diese Informationen werden dann als eindeutige Spalte im Zeitplan angezeigt. Um eine Spalte mit
berechneten Werten in Ihrem Zeitplan zu erstellen, klicken Sie im Dialogfeld Eigenschaften von Zeitplan in der
Mitte der Registerkarte Felder auf die Schaltfläche Berechneter Wert. Geben Sie dem Wert einen beschreibenden
Namen, damit sein Zweck klar ist, wenn er in der Liste oder im Zeitplan angezeigt wird. Sie können eine Formel
erstellen, indem Sie Parameter in eine mathematische Gleichung aufnehmen, oder Sie können einen Prozentsatz
berechnen.

Die Prozentberechnung gibt den Prozentsatz eines bestimmten Parameters zurück, der sich auf das gesamte
Projekt bezieht. Abbildung 7.6 zeigt die Einstellungen für die prozentuale Berechnung des Volumens von Space-
Objekten und der resultierenden Spalte im Zeitplan.

Abbildung 7.6 Prozentberechnung in


einem Zeitplan

Wenn Sie einen berechneten Wert basierend auf einer Formel erstellen, ist es wichtig, die richtigen Einstellungen
für Disziplin und Typ zu verwenden, die mit dem Ergebnis der Gleichung übereinstimmen. Sie erhalten eine
Warnung, dass die Einheiten inkonsistent sind, wenn das Ergebnis nicht übereinstimmt. Bei der Eingabe von
Parameternamen unterscheidet Revit zwischen Groß- und Kleinschreibung. Wenn Sie also Ihre Formel
schreiben, ist es wichtig, dass Sie den Parameternamen genau eingeben. Mit der kleinen Schaltfläche neben dem
Feld Formel können Sie den Parameter aus einer Liste auswählen und in Ihre Formel einfügen, um die korrekte
Rechtschreibung und Großschreibung sicherzustellen. Eine gute Faustregel ist, mit all Ihren Parameternamen
konsistent zu sein.

Sobald Sie einen berechneten Wert erstellt haben, wird dieser automatisch in der Liste Geplante Felder angezeigt.
Wenn Sie mit der Schaltfläche Entfernen einen berechneten Wert aus dem Zeitplan entfernen, wird er aus dem
Projekt gelöscht. Sie können bei Bedarf mehrere Operatoren und mehrere Parameter verwenden, um komplexe
Formeln zu erstellen. Ein Beispiel für eine einfache Formel für Weltraumobjekte besteht darin, das Volumen
durch die Fläche zu teilen, um die durchschnittliche Deckenhöhe zu bestimmen (siehe Abbildung 7.7). Diese
Formel funktioniert nur, weil für die Space-Objekte eine Obergrenze auf die darüber liegende Ebene festgelegt
ist und für die Deckenobjekte die Raumbegrenzung festgelegt ist, wodurch das Volumen der Räume definiert
wird.

- 160 -
Mastering Autodesk® Revit® MEP 2016 PART 1 Allgemeines Projekt Setup

Abbildung 7.7 Raumplan mit einem berechneten Wert für die durchschnittliche Deckenhöhe

EINSCHRÄNKUNGEN FÜR BERECHNETE WERTE


Berechnete Werte werden nur im aktuellen Zeitplan angezeigt. Sie sind keine Parameter, die Sie in den
Eigenschaften von Objekten sehen würden, und können daher nicht außerhalb des aktuellen Zeitplans markiert
oder angezeigt werden. Darüber hinaus kann es schwierig sein, mit berechneten Werten zu arbeiten, wenn Sie
nicht verstehen, wie Einheiten in Revit konvertiert werden. In den meisten Fällen kann die Umrechnung von
Einheiten durch einfaches Multiplizieren oder Teilen eines Parameters mit 1 erfolgen. Beispielsweise kann Revit
einen Fehler anzeigen, wenn Sie versuchen, das Volumen durch die Fläche zu teilen. Wenn Sie jedoch die
Einheiten durch Multiplizieren beider Parameter mit 1 entfernen, erhalten Sie die gewünschten Ergebnisse:
Deckenhöhe = (Volumen * 1) / (Fläche * 1).

SICHTBARKEITS- / GRAFIKÜBERSCHREIBUNGEN FÜR ZEITPLÄNE


Wir haben bereits gesehen, dass es möglich ist, Elemente in verknüpften Dateien zu planen. Was passiert jedoch,
wenn Sie nicht alle Informationen zu verknüpften Dateien anzeigen möchten? Dies kann über die
Eigenschaftenpalette des Zeitplans erreicht werden, indem Sie auf Sichtbarkeit / Grafiküberschreibungen klicken.

Die Registerkarte Filter


Die nächste Registerkarte im Dialogfeld Zeitplaneigenschaften ist die Registerkarte Filter. Mit den Einstellungen
auf dieser Registerkarte können Sie unerwünschte Elemente in Ihrem Zeitplan herausfiltern. Sie können
bestimmte Kriterien für Parameterwerte festlegen, die Objekte in der Zeitplankategorie erfüllen müssen, um in
den Zeitplan aufgenommen zu werden. Dies ist sehr nützlich, wenn Sie eine Kategorie planen, die viele
einzigartige Arten von Elementen enthält, z. B. die Kategorie Mechanische Ausrüstung. Wenn Sie beispielsweise
einen Pumpenplan erstellen möchten, müssen Sie die Kategorie Mechanische Ausrüstung planen.

Ohne Anwendung eines Filters auf Ihren Zeitplan werden alle als mechanische Ausrüstung kategorisierten
Elemente in Ihrem Zeitplan angezeigt.

Sie können bis zu acht Bedingungen anwenden, die ein Objekt erfüllen muss, um in den Zeitplan aufgenommen
zu werden. Um eine Bedingung für einen Parameter festzulegen, muss dieser Parameter in Ihrem Zeitplan
enthalten sein. Wenn Sie einen Parameter zum Filtern verwenden möchten, dieser jedoch nicht in Ihrem
Zeitplan angezeigt werden soll, können Sie die Spalte des unerwünschten Parameters mithilfe der Optionen auf
der Registerkarte Formatierung ausblenden. Es gibt einige Parameter (wie Kosten, Familie und Typ), auf die Sie
keine Bedingungen anwenden können.

Abbildung 7.8 zeigt ein Beispiel eines Zeitplans für mechanische Geräte ohne Filterbedingungen.

- 161 -
Mastering Autodesk® Revit® MEP 2016 PART 1 Allgemeines Projekt Setup

Abbildung 7.8 Beispiel für einen Zeitplan für mechanische Geräte

Um daraus einen Pumpenplan zu machen, wenden Sie die in Abbildung 7.9 gezeigten Filtereinstellungen an.
Beachten Sie die vielen Optionen für Filterregeln, mit denen die qualifizierenden Objekte eingegrenzt werden
können. Wenn Sie diese Bedingungen in Kombination mit bestimmten Parametern verwenden, erhalten Sie ein
sehr leistungsfähiges Werkzeug, um genau die gewünschten Objekte zu planen.

Abbildung 7.9 Filtereinstellungen für einen Pumpenplan

- 162 -
Mastering Autodesk® Revit® MEP 2016 PART 1 Allgemeines Projekt Setup
Wenn Elemente in Ihr Modell aufgenommen werden, werden sie automatisch in einem Zeitplan ihrer Kategorie
angezeigt, sofern sie die Filterkriterien erfüllen. Denken Sie daran, dass einem Objekt, wenn Sie nach einem
Parameter filtern, möglicherweise kein Wert zugewiesen ist. Sie sollten daher Daten in den Parameter eingeben,
wenn das Objekt in Ihr Projekt übernommen wird. Dies stellt sicher, dass Ihr Zeitplan alles anzeigt, was er sollte.
Darüber hinaus können Sie einen Arbeitsplan verwenden, der keine Elemente filtert und niemals auf einem Blatt
platziert wird.

Wie bereits erwähnt, besteht eine weitere Option zum Filtern eines Zeitplans darin, die Zeitplanphase
festzulegen. Die verschiedenen Optionen für den Phasenfilter einer Ansicht können auf Zeitplanansichten auf
dieselbe Weise angewendet werden wie auf Modellansichten. Wenn Sie also die Phase einer Zeitplanansicht auf
Neubau und den Phasenfilter auf einen festlegen, der nur Neubau anzeigt, werden keine Elemente aus einer
vorherigen Phase im Zeitplan angezeigt. Sie können die Phase im Dialogfeld Neuer Zeitplan auswählen (siehe
Abbildung 7.2). Es gibt keine Möglichkeit, zu diesem Dialogfeld zurückzukehren, wenn Sie fortfahren. Sie
können die Phase des Zeitplans jedoch zu einem späteren Zeitpunkt in der Eigenschaftenpalette ändern.

Die Registerkarte Sortieren / Gruppieren


Auf der Registerkarte Sortieren / Gruppieren des Dialogfelds Zeitplaneigenschaften können Sie die Reihenfolge
der Objekte in einem Zeitplan festlegen und dann ähnliche Elemente gruppieren. Sie können bis zu vier
Gruppenbedingungen zuweisen und für jede Gruppe eine Kopf- oder Fußzeile angeben. Die Sortierung kann
anhand der im Zeitplan verwendeten Parameter erfolgen. Wenn Sie nach einem bestimmten Parameter sortieren,
werden alle Objekte im Zeitplan, die denselben Wert für diesen Parameter haben, zusammen aufgelistet.

Abbildung 7.10 zeigt ein Beispiel für einen Beleuchtungsplan, der nach dem Parameter Typmarkierung sortiert
wurde. Beachten Sie, dass jede Instanz der verschiedenen Fixture-Typen im Zeitplan aufgeführt ist und dass die
Spalte Count (QTY) ganz rechts im Zeitplan dies bestätigt.

Abbildung 7.10 Beispielplan für Beleuchtungskörper

Ein Zeitplan listet standardmäßig jede Instanz der Objekte auf. Um Elemente mit denselben Parameterwerten zu
gruppieren, müssen Sie das Kontrollkästchen in der unteren linken Ecke der Registerkarte Sortieren /
Gruppieren des Dialogfelds Zeitplaneigenschaften deaktivieren. Abbildung 7.11 zeigt Einstellungen für
denselben Beleuchtungsplan, bei dem das Kontrollkästchen Jede Instanz auflisten deaktiviert wurde. Beachten
Sie, dass jeder Leuchtentyp nur einmal aufgeführt ist. Dies liegt daran, dass der Zeitplan so eingestellt ist, dass er
nach Gerätetyp sortiert. In der Spalte Anzahl wird jetzt die Gesamtzahl der einzelnen Gerätetypen angezeigt.
Das Kontrollkästchen Gesamtsummen wurde ebenfalls aktiviert, um die Gesamtzahl der Beleuchtungskörper am
Ende des Zeitplans anzugeben. Sie können auch einen benutzerdefinierten Gesamtsummen-Titel erstellen.

- 163 -
Mastering Autodesk® Revit® MEP 2016 PART 1 Allgemeines Projekt Setup

Abbildung 7.11 Zeitplan für Beleuchtungskörper, sortiert und gruppiert nach Typ

Abbildung 7.12 Zeitplan für Beleuchtungskörper mit zwei Sortieroptionen

- 164 -
Mastering Autodesk® Revit® MEP 2016 PART 1 Allgemeines Projekt Setup
Sie können die Einstellungen für Sortieren / Gruppieren mit Kombinationen von Parametern verwenden, um
Ihre Zeitpläne so zu organisieren, dass Sie die darin enthaltenen Daten leicht lesen können. Abbildung 7.12 zeigt
erneut den Zeitplan für Beleuchtungskörper mit Einstellungen zum Sortieren nach dem Parameter
Typmarkierung und einer Fußzeile zur Angabe der Gesamtzahl der Leuchten. Mit dem Optionsfeld Aufsteigend
oder Absteigend können Sie die Reihenfolge der Elemente innerhalb einer sortierten Gruppe bestimmen.
Beachten Sie, dass die Gerätetypen in alphabetischer Reihenfolge aufgelistet sind, da die Option Aufsteigend
verwendet wird.

Die Registerkarte Formatierung


Auf der Registerkarte Formatierung des Dialogfelds Zeitplaneigenschaften finden Sie Tools zum Festlegen, wie
die Daten in einem Zeitplan angezeigt werden. Jeder im Zeitplan verwendete Parameter wird auf der linken Seite
aufgelistet. Wenn Sie einen Parameter aus der Liste auswählen, können Sie die auf der rechten Seite verfügbaren
Einstellungen anwenden. Sie können die Einstellungen auch auf mehrere Parameter anwenden, indem Sie Strg
oder Umschalt gedrückt halten.

Die Einstellung Überschrift legt den Namen der Spalte im Zeitplan fest. Der Parametername wird
standardmäßig verwendet. Das Ändern der Spaltenüberschrift hat keine Auswirkungen auf den Parameter selbst,
wie in Abbildung 7.13 dargestellt, in der die Spaltenüberschriften in Großbuchstaben geändert wurden. Auch
wenn der Parametername für Ihre Überschrift in der Zeitplanspalte gewünscht wird, müssen Sie ihn erneut
eingeben, wenn Sie ihn in Großbuchstaben wünschen. Abbildung 7.10, Abbildung 7.11 und Abbildung 7.12 sind
ebenfalls gute Beispiele für diese Vorgehensweise, bei der alle Überschriften in Großbuchstaben (TYP,
HERSTELLER usw.) angegeben sind.

Abbildung 7.13 Einstellungen für


Spaltenüberschriften

Die Registerkarte Formatierung enthält auch Einstellungen für die Ausrichtung der Spaltenüberschriften und die
Ausrichtung der Daten innerhalb einer Spalte. Überschriften können entweder vertikal oder horizontal sein und
die Daten können links, rechts oder in der Mitte einer Spalte ausgerichtet werden.

Abhängig von der Art des ausgewählten Parameters stehen zwei zusätzliche Formatierungsarten zur Verfügung.
Die Schaltfläche Feldformat wird aktiv, wenn Sie einen Parameter auswählen, der eine Messung ist. Im
Dialogfeld Format, das angezeigt wird, wenn Sie auf die Schaltfläche Feldformat klicken, können Sie die
Einheiten und die Rundungsgenauigkeit der Daten ändern. Sie können auch auswählen, ob das Einheitensymbol
in der Zelle des Zeitplans angezeigt werden soll. Alle für das Projekt festgelegten Einstellungen werden
standardmäßig verwendet. Sie können das Kontrollkästchen oben im Dialogfeld Format deaktivieren, um die
Einstellungen innerhalb des Zeitplans zu überschreiben. Abbildung 7.14 zeigt Formateinstellungen für den
Parameter Area, der in einem Space-Zeitplan verwendet wird. Das Einheitensymbol wurde auf Keine gesetzt, da
die Überschrift der Zeitplanspalte die Einheiten angibt.

- 165 -
Mastering Autodesk® Revit® MEP 2016 PART 1 Allgemeines Projekt Setup

Abbildung 7.14 Einstellungen für das Feldformat

Sie können die Hintergrundfarbe einer Zelle basierend auf den von Ihnen angewendeten Bedingungen mithilfe
der Schaltfläche Bedingtes Format ändern. Durch Klicken auf diese Schaltfläche wird ein Dialogfeld geöffnet, in
dem Sie eine Testbedingung für den Wert eines Parameters und die Hintergrundfarbe der Planungszelle festlegen
können, wenn die Bedingung erfüllt ist oder nicht. Darüber hinaus können Sie dieses bedingte Format auf Ihren
Ausgabeblättern anzeigen. Aktivieren Sie dazu einfach das Kontrollkästchen Bedingtes Format auf Blättern
anzeigen. Abbildung 7.15 zeigt das Dialogfeld Bedingte Formatierung für einen berechneten Wert in einem
Zeitplan. Die Hintergrundfarbe wird so eingestellt, dass sie rot wird, wenn das Ergebnis der Berechnung die
Testbedingung nicht erfüllt. Die Arten von Bedingungstestoptionen werden in der Dropdown-Liste Test des
Dialogfelds angezeigt.

Auf der Registerkarte Sortieren / Gruppieren können Sie die Gesamtsummen für Objektgruppen anzeigen.
Wenn Sie die Summen für eine einzelne Spalte anzeigen möchten, können Sie das Feld Summen berechnen
auswählen, wenn Sie auf der Registerkarte Formatierung einen Parameter auswählen. Diese Summen werden
nicht angezeigt, wenn die Option Gesamtsummen auf der Registerkarte Sortieren / Gruppieren nicht ausgewählt
ist.

Manchmal müssen Sie einen Parameter zu Sortierzwecken oder zu Berechnungen in einen Zeitplan aufnehmen,
möchten die Spalte jedoch nicht in Ihrem Zeitplan anzeigen. In diesem Fall können Sie das Kontrollkästchen
Verstecktes Feld auf der Registerkarte Formatierung verwenden, um eine ausgewählte Spalte auszublenden. Dies
kann sehr nützlich sein, da Sie damit Informationen ausblenden können, ohne die Informationen aus Ihrem
Zeitplan entfernen zu müssen. Außerdem können Sie einen Zeitplan mit mehr Informationen erstellen, die für
Berechnungen oder Entwurfsentscheidungen nützlich sind, aber mehr sind, als normalerweise in einer
Zeichnung angezeigt wird. Wenn es an der Zeit ist, den Zeitplan in eine Zeichnung aufzunehmen, können Sie die
unerwünschten Spalten ausblenden.

- 166 -
Mastering Autodesk® Revit® MEP 2016 PART 1 Allgemeines Projekt Setup

Abbildung 7.15 Dialogfeld "Bedingte Formatierung"

Das Kontrollkästchen zum Bereitstellen einer leeren Zeile zwischen den Überschriften und den Zeitplandaten ist
standardmäßig aktiviert. Wenn Sie Ihre Zeitpläne normalerweise nicht so anzeigen, müssen Sie dieses
Kontrollkästchen deaktivieren, wenn Sie einen erstellen. Die Registerkarte Darstellung enthält auch
Einstellungen für den Text innerhalb eines Zeitplans (siehe Abbildung 7.16). Die Schriftart und die Texthöhe,
die Sie für den Kopfzeilentext auswählen, werden auf alle Überschriften, Unterüberschriften und den Titel des
Zeitplans angewendet, sofern Sie diese nicht im Zeitplan selbst überschreiben. Wählen Sie dazu den Titel oder
die Überschrift aus und wählen Sie in der Multifunktionsleiste im Bedienfeld „Darstellung“ die Option
„Schriftart“.

Zeitplan bearbeiten
Sobald Sie einen Zeitplan erstellt haben, können Sie ihn im selben Dialogfeld "Zeitplaneigenschaften" bearbeiten.
Wenn Sie im Projektbrowser auf einen Zeitplan doppelklicken, wird der Zeitplan im Zeichenbereich angezeigt.
Über das Feld Eigenschaften können Sie auf die Registerkarten für die Liste der Instanzeigenschaften einer
Zeitplanansicht zugreifen (siehe Abbildung 7.17). Jede Registerkarte verfügt über eine eigene Schaltfläche
Bearbeiten. Wenn Sie jedoch auf eine dieser Schaltflächen klicken, gelangen Sie zum Dialogfeld
Zeitplaneigenschaften. Unabhängig davon, auf welche Schaltfläche Sie in der Liste klicken, gelangen Sie zur
entsprechenden Registerkarte im Dialogfeld.

- 167 -
Mastering Autodesk® Revit® MEP 2016 PART 1 Allgemeines Projekt Setup

Abbildung 7.16 Registerkarte "Darstellung" des Dialogfelds "Zeitplaneigenschaften"

Abbildung 7.17 Eigenschaften der Zeitplanansicht

Wenn Sie auf das Dialogfeld Zeitplaneigenschaften zugreifen, können Sie den Zeitplan mit allen Tools oder
Einstellungen ändern, die Sie zum Erstellen eines neuen Zeitplans verwenden würden. Eine Sache, die Sie nicht
tun können, ist zu ändern, was geplant wird. Beispielsweise können Sie einen Zeitplan für Beleuchtungskörper
nicht in einen Zeitplan für Beleuchtungsgeräte ändern, da dies in der Kategorie Familie definiert ist.

- 168 -
Mastering Autodesk® Revit® MEP 2016 PART 1 Allgemeines Projekt Setup
Einige der definierten Formatierungsoptionen können in der Zeitplanansicht geändert werden, ohne auf das
Dialogfeld Zeitplaneigenschaften zugreifen zu müssen. In der Zeitplanansicht können Sie eine beliebige Stelle
innerhalb einer Spalte auswählen und die Schaltfläche Ausblenden in der Multifunktionsleiste verwenden, um
diese Spalte auszublenden. Es gibt auch eine Schaltfläche Löschen in der Multifunktionsleiste, um eine Zeile im
Zeitplan zu löschen. Wenn Sie eine Zeile im Zeitplan löschen, wird natürlich auch das geplante Objekt gelöscht,
wie in der Seitenleiste unter "Mit Vorsicht löschen" angegeben. Die meisten Formatierungswerkzeuge wurden
jetzt auch zur aktualisierten Registerkarte hinzugefügt, um Zeitpläne und Mengen zu ändern.

Verwenden Sie Ansichtsvorlagen, um die Konsistenz zwischen all Ihren Zeitplänen sicherzustellen. Mit
Ansichtsvorlagen können Sie Ihre Unternehmensstandards schnell auf einen Zeitplan oder eine Gruppe von
Zeitplänen anwenden. Um eine neue Vorlage für die Zeitplanansicht zu erstellen, klicken Sie einfach mit der
rechten Maustaste auf einen Zeitplan und wählen Sie Ansichtsvorlage aus Ansicht erstellen.

Wenn Sie in die Zelle einer Spaltenüberschrift klicken, können Sie den Text der Überschrift ändern, sodass Sie
nicht mehr auf die Registerkarte Formatierung zugreifen müssen. Sie können den Titel des Zeitplans auch mit
dieser Methode ändern, obwohl dies den Namen Ihres Zeitplans im Projektbrowser ändert. Spalten können
unter einer gemeinsamen Überschrift zusammengefasst werden, indem Sie die Spalten auswählen und auf die
Schaltfläche Gruppieren in der Multifunktionsleiste klicken. Spalten müssen nebeneinander liegen, um gruppiert
zu werden. Der Schlüssel zum Auswählen von Spalten für die Gruppierung besteht darin, die linke Maustaste
gedrückt zu halten, wenn Sie auf die erste Spalte klicken, und dann den Cursor zu ziehen, um die Spalten
hervorzuheben, die in die Gruppe aufgenommen werden sollen. Wenn Sie auf die Schaltfläche Gruppe klicken,
wird über den Spalten eine neue leere Überschrift angezeigt, die auf die Eingabe wartet. Dies ist ideal, um
ähnliche Daten zu gruppieren: Ortsdetails, Messungen usw. (siehe Abbildung 7.18). Spaltengruppen können
entfernt werden, indem Sie alle Spalten innerhalb einer Gruppe markieren und in der Multifunktionsleiste auf die
Schaltfläche Gruppierung aufheben klicken.

Abbildung 7.18 Zeitplangruppierung

MIT VORSICHT LÖSCHEN


Es ist wichtig zu verstehen, was passiert, wenn Sie in der Multifunktionsleiste auf die Schaltfläche Löschen
klicken, wenn Sie eine Zeile in einem Zeitplan auswählen. Wenn Ihr Zeitplan Objekte aus Ihrem Modell plant
und Sie eine Zeile löschen, werden alle Objekte aus dieser Zeile sowie die zugehörigen Tags und Dimensionen
aus dem Projekt gelöscht. Abhängig davon, wie Ihr Zeitplan formatiert ist, kann dies auch ein Objekt oder, wenn
die Schaltfläche Jede Instanz auflisten deaktiviert ist, eintausend Objekte sein.

- 169 -
Mastering Autodesk® Revit® MEP 2016 PART 1 Allgemeines Projekt Setup
Eine weitere relativ neue Verbesserung ist die Möglichkeit, neue Zeilen in die Kopfzeile Ihres Zeitplans
einzufügen. Auf diese Weise können Sie den Zeitplan wie eine Tabelle verwenden, sodass er den Datenblättern
ähnelt, die Sie seit vielen Jahren in anderen Paketen verwenden. In Abbildung 7.19 wurde eine Zeile mithilfe der
Option Einfügen im Bedienfeld Zeilen auf der Registerkarte Zeitplan / Mengen ändern des Menübands
hinzugefügt.

Abbildung 7.19 Zeitplanzeilen

Zellen in dieser Zeile können dann zusammengeführt und Parameter nach Bedarf zu jeder zusammengeführten
Zelle hinzugefügt werden. Abbildung 7.20 zeigt den Zeitplan teilweise vollständig. Beachten Sie, dass Felder im
Parameterbedienfeld hinzugefügt werden können. Text kann eingegeben werden; Die Größe, Schriftart und
Ausrichtung der Werte kann über das Bedienfeld „Darstellung“ geändert werden. und ein Bild - wie z. B. Ihr
Firmenlogo - kann hinzugefügt werden.

Abbildung 7.20 Zeitplanbearbeitung

In diesem benutzerdefinierten Header können mithilfe der Werkzeuge im Bedienfeld „Darstellung“ auch
Schattierungen und Rahmen entweder auf einzelne Zellen oder auf eine Auswahl angewendet werden (siehe
Abbildung 7.21 und Abbildung 7.22). Klicken Sie auf die entsprechende Schaltfläche, um den Linientyp, die
Farbe, die Anzeige usw. zu ändern.

Eine der besten Funktionen bei der Verwendung von Zeitplänen in Revit besteht darin, dass Sie Parameterwerte
von Objekten direkt im Zeitplan bearbeiten können. Wenn Sie den Wert eines Typparameters ändern, erhalten
Sie eine Warnung, die Sie darüber informiert, dass Ihre Änderung auf alle Objekte dieses Typs angewendet wird,
wenn Sie die Bearbeitung der Zelle abgeschlossen haben. Einige Zellen werden zu einer Dropdown-Liste, wenn
Sie darauf klicken. Auf diese Weise können Sie aus zuvor eingegebenen Werten für diesen Parameter auswählen,
solange diese Werte im Projekt verwendet werden. Wenn Sie auf eine Zelle klicken und diese nicht bearbeiten
können, bedeutet dies, dass der Parameter ein berechneter Wert ist, ein Parameter eines Objekts in einer
verknüpften Datei oder der Parameter im Objekt nicht vorhanden ist.

- 170 -
Mastering Autodesk® Revit® MEP 2016 PART 1 Allgemeines Projekt Setup

Abbildung 7.21 Zeitplanschattierung

Abbildung 7.22 Zeitplanränder

Da eine Zeitplanansicht tatsächlich eine Ansicht des Modells ist, können Sie eine Zelle in einem Zeitplan
auswählen und auf die Schaltfläche In Modell hervorheben in der Multifunktionsleiste klicken, um zu sehen, wo
das ausgewählte Objekt im Modell vorhanden ist. Hiermit gelangen Sie zu einer Ansicht des Modells, in der das
Objekt sichtbar ist. Sie können weiterhin auf die Schaltfläche Anzeigen klicken, um verschiedene Ansichten
anzuzeigen. Wenn Sie Objekte in Ihrem Zeitplan gruppiert haben und nicht jede Instanz der darin enthaltenen
Objekte auflisten, werden alle ausgewählten Objekttypen angezeigt. In Verbindung mit gekachelten Ansichten
kann dies bei der Auswahl und Bearbeitung von Objekten hilfreich sein.
- 171 -
Mastering Autodesk® Revit® MEP 2016 PART 1 Allgemeines Projekt Setup
Einige Zeitpläne erfordern mehrere Eingabezeilen innerhalb einer Zeile, z. B. für Kommentare oder eine
Beschreibung. Sie können dies tun, indem Sie Strg + Eingabetaste drücken, wenn Sie Informationen in eine
Zeitplanzelle oder einen Parameterwert eingeben. Jedes Mal, wenn Sie Strg + Eingabetaste drücken, erstellen Sie
eine feste Rückgabe des Werts und beginnen so eine neue Textzeile. Dieser Prozess erfordert jedoch einige
Übung; Sie können den Abwärtspfeil nicht zum Ausfüllen nachfolgender Zellen verwenden, da diese Methode
nur eine Zeile aufnimmt und in der Zeitplanansicht nur die erste Eingabezeile in der Zelle angezeigt wird.
Verwenden Sie zum Bearbeiten nachfolgender Zeilen die Pfeiltasten der Tastatur, um zum Punkt in der Zelle zu
navigieren, oder verwenden Sie eine Tabelle, und kopieren Sie den Text von dort. Machen Sie dasselbe, wenn Sie
die Daten in einer anderen Zeile duplizieren möchten. Die mehreren Zeilen werden angezeigt, wenn der Zeitplan
auf einem Blatt platziert wird.

Planen von Komponenten- und Systemfamiliendaten


Fast jeder Objekttyp, der in ein Revit-Modell eingefügt wird, kann geplant werden. Dies scheint ein sehr
allgemeines Konzept zu sein, aber wenn Sie die vorhandenen Möglichkeiten berücksichtigen, ist es leicht zu
erkennen, warum die Verwendung eines parametrischen Modells ein großer Vorteil für Ihre Entwurfsprozesse
sein kann. Durch leicht zugängliche Informationen zu den Komponenten, aus denen Ihr Design besteht, wird
die Koordination und Entscheidungsfindung einfacher und effizienter.

Es ist wichtig zu wissen, welche Informationen zu Modellobjekten geplant werden können, da die Arten von
Zeitplänen, die Sie für Modellobjekte erstellen können, von den Daten in diesen Objekten abhängen. Einige
Daten sind den Objekten inhärent, je nachdem, wie sie im Modell verwendet werden, z. B. Höhe oder Position.
Die meisten Daten, die in Zeitplänen für Komponentenobjekte verwendet werden, stammen von Parametern,
die den Objekten entweder als Projektparameter oder direkt in der Komponentenfamiliendatei als gemeinsam
genutzte Parameter hinzugefügt werden. Familienparameter können nicht geplant werden.

Mithilfe der Organisations- und Berechnungstools in einem Revit-Zeitplan können Sie die Daten in den
Modellkomponenten optimal nutzen. In den folgenden Abschnitten werden einige Möglichkeiten zum Planen
von Bauteilen beschrieben.

Zeitpläne für mechanische Ausrüstung


Die Modellkategorie Mechanische Ausrüstung umfasst eine breite Palette von Komponenten - Kältemaschinen,
Warmwasserbereiter, Pumpen, Dachgeräte, Lüfter und mehr, da sie alle unter die Kategorie Mechanische
Ausrüstung fallen. Wie Sie gesehen haben, können mit Filtern bestimmte Zeitpläne für verschiedene Arten von
Komponenten für mechanische Geräte erstellt werden. Der Schlüssel zum Erfolg mit diesen Zeitplänen liegt in
der Entwicklung einer Methode, mit der die Filterung einfach zu verwenden und zu verwalten ist.

Wenn Sie die Informationen berücksichtigen, die in Ihren Zeitplänen benötigt werden, können Sie sich die
Parameter ansehen, die bereits in jeder Komponente vorhanden sind, und feststellen, ob sie anstelle der
Erstellung eines benutzerdefinierten Parameters verwendet werden können. Der Parameter Description ist ein
Beispiel für einen Parameter, der sich in jedem Objekt befindet. Mit der Möglichkeit, die Überschrift in einem
Zeitplan zu ändern, können Sie diesen Parameter für jede Art von beschreibenden Informationen verwenden,
die für Ihre Komponenten geplant sind. Sie müssen nicht für jeden zu planenden Informationstyp einen
Parameter erstellen. Wenn Ihr Zeitplan für mechanische Ausrüstung für Pumpen beispielsweise eine Spalte für
den Montagetyp enthält, können Sie den Parameter Beschreibung verwenden, um diese Informationen zu
übermitteln.

Jedes Element, das in ein Modell eingefügt wird, erhält einen Markierungswert. Der Mark-Parameter ist ein
weiterer nützlicher Parameter für die Planung mechanischer Geräte.

Die Parameter Family And Type und Type werden nicht als Auswahl auf der Registerkarte Filter angezeigt und
können daher nicht zum Filtern von Objekten verwendet werden.

Der beste Grund für die Verwendung des Markierungsparameters für Zeitpläne für mechanische Geräte besteht
darin, dass es einfach ist, den Zeitplan für bestimmte Elemente zu filtern. Abbildung 7.23 zeigt einen Zeitplan
für die mechanische Ausrüstung von Pumpen und die Filtereinstellungen basierend auf dem Mark-Parameter.
Dieses Setup ermöglicht eindeutige Markierungswerte für mehrere Instanzen desselben Komponententyps.

- 172 -
Mastering Autodesk® Revit® MEP 2016 PART 1 Allgemeines Projekt Setup

EINE WARNUNG ZU MARKWERTEN


Wenn Sie den Markierungswert eines Objekts manuell ändern, hat das nächste Objekt, das Sie in derselben
Kategorie platzieren, einen Markierungswert, der dem von Ihnen eingegebenen Wert folgt. Wenn Sie
beispielsweise einen Kessel platzieren und ihm einen Markierungswert von B-1 geben, erhält das nächste von
Ihnen platzierte mechanische Ausrüstungsobjekt einen Markierungswert von B-2, auch wenn es sich nicht um
einen anderen Kessel handelt. Um Markierungswerte zur Identifizierung von Geräten verwenden zu können,
müssen Sie den Markierungswert eines Objekts verwalten, wenn es in Ihr Modell eingefügt wird. Unter der
Annahme, dass die Kessel fortlaufend nummeriert sind (B-1, -2, -3), ebenso wie die Pumpen (P-1, -2, -3) usw.,
erfordert dieses Feld die Verwaltung im jeweiligen Zeitplan für diese Ausrüstung, weil Dies wird als eindeutige
Daten betrachtet. Der Datentyp, der nur aus Projektsicht verwaltet werden muss, ist der Parameter Type Mark.
Anstatt eine eindeutige Nummer zu haben, kann die Typmarkierung so etwas wie eine
Beleuchtungskörperreferenz oder eine Steckdose beschreiben, bei der es viele Objekte mit derselben Referenz
gibt.

Abbildung 7.23 Pumpenplan gefiltert nach dem Parameter Marken

Eine andere Möglichkeit, Ihre Zeitpläne für mechanische Geräte einfach zu filtern, besteht darin, einen
Projektparameter mit dem Namen "Zeitplantyp" zu erstellen, der auf die Kategorie "Mechanische Ausrüstung"
angewendet wird. Sie können diesem Parameter dann Werte zuweisen, um Zeitplanfilterregeln zu erstellen. Dies
kann die bevorzugte Methode sein, da der Parameter "Zeitplantyp" auf alle geeigneten Modellkategorien
angewendet werden kann und Ihnen eine einheitliche Methode zum Filtern von Zeitplänen bietet.

Wenn Sie einen Zeitplan mit einer Spalte für Anmerkungen oder Notizen zu einem Objekt haben, kann der
Parameter Typkommentare eine nützliche Alternative zum Erstellen eines benutzerdefinierten Parameters sein.
Der Wert dieses Parameters kann sich auf Textnotizen beziehen, die einem Zeitplan zugeordnet sind.

Zeitpläne für Beleuchtungskörper


Der Parameter Type Mark ist nützlich, um jedem Fixture-Typ in Ihrem Projekt eine eindeutige Kennung
zuzuweisen, und macht einen benutzerdefinierten Parameter überflüssig. Wenn Sie für jedes Design einen
Standardsatz von Vorrichtungen verwenden, können Sie jeden Familientyp innerhalb Ihrer Vorrichtungsfamilien
benennen und den Typnamen verwenden, um Ihre Vorrichtungen in einem Zeitplan zu identifizieren. Der Name
des Familientyps wird in der Liste Verfügbare Felder als Typ angezeigt (siehe Abbildung 7.24).

- 173 -
Mastering Autodesk® Revit® MEP 2016 PART 1 Allgemeines Projekt Setup

Abbildung 7.24 Option Familientyp in Abbildung 7.25 URL-Parameter, der in einem Beleuchtungsplan
der Liste Verfügbare Felder verwendet wird

Der URL-Parameter kann für jede Komponente verwendet werden und ist besonders nützlich für
Beleuchtungskörper. Sie können einen Link zum Einzelblatt eines Beleuchtungskörpers in dessen URL-
Parameter eingeben, um schnell auf die zusätzlichen Informationen zuzugreifen, die ein Einzelblatt bereitstellt.
Abbildung 7.25 zeigt ein Beispiel für einen Beleuchtungsplan mit einer URL-Spalte. Wenn Sie auf die URL-Zeile
klicken, wird rechts am Ende der URL-Zelle ein kleines Feld angezeigt. Die Einzelblattdatei wird geöffnet, wenn
Sie auf dieses kleine Feld klicken. Obwohl dieses Feld anfangs nicht sichtbar ist, klicken Sie auf die Stelle, an der
es sich befinden soll. Beachten Sie, wie die URL reagiert, obwohl das Feld nicht sichtbar ist. Überall dort, wo
diese Art von Feld angezeigt wird (URL, Material, Bild usw.), können Sie auf diesen Teil der Zelle klicken. Das
ist eine Arbeitsersparnis von 50 Prozent! Nun, es ist sowieso ein Mausklick weniger, wo es zwei gab.

Die Pfade, die Sie in URL-Parametern angeben, sind nicht relativ. Wenn Sie also Ihre Revit-Projektdatei
freigeben oder senden, sind die Links inaktiv, es sei denn, Sie geben auch die Einzelblätter frei und erstellen neue
Pfade für die URL-Parameter.

Zeitpläne für die Systemfamilie


Zeitpläne sind nicht nur für Komponentenobjekte nützlich, sondern auch für Systemfamilien. Zeitpläne für
Kanäle, Rohre, Kabelrinnen und Leitungen können zur Verwendung in Konstruktionsdokumenten oder nur zur
Verfolgung von Mengen und Materialien erstellt werden.

Kanalpläne
Viele Informationen können einem Rohrleitungsmodell entnommen werden. Wie Sie einen Kanalplan
organisieren, hängt von der Art der Informationen ab, nach denen Sie suchen, und davon, was Sie damit tun
möchten. Das Bestimmen der Blechmenge für Rohrleitungen ist eine Möglichkeit, die Planungsleistung in Revit
MEP 2016 zu nutzen. Leider ist die Option Materialabnahme des Werkzeugs Zeitpläne auf der Registerkarte
Ansicht auf Komponentenfamilien beschränkt. Mit einigen berechneten Feldern und den richtigen Parametern
können Sie jedoch einen Zeitplan erstellen, der als Materialstart fungiert.

Abbildung 7.26 zeigt ein Beispiel für einen Kanalplan mit berechneten Werten zur Bestimmung der
Gesamtmaterialfläche für runde und rechteckige Kanäle. Es wurde ein Projektparameter für das Kanalmaterial
erstellt und Werte für verschiedene Kanaltypen manuell eingegeben. Die Gesamtfläche für jedes Kanalmaterial
wird unten berechnet. Dies ist nur ein kleines Beispiel dafür, wie Sie nützliche Informationen von Ihrem Modell
im Zeitplanformat erhalten können. Beachten Sie, dass Revit diese Änderungen automatisch widerspiegelt, da
Revit ein parametrisches Modellierungswerkzeug ist, wenn Kanäle entfernt, hinzugefügt oder geändert werden.

Eine andere Art von Kanalplan kann Ihnen helfen, den Überblick darüber zu behalten, welche Art von Kanal für
verschiedene Luftsysteme verwendet wird. Mit einem solchen Zeitplan können Sie anhand von
Entwurfskriterien feststellen, ob im Modell Fehler aufgetreten sind. Wenn beispielsweise alle Rückluftkanäle
rechteckig sein sollen, werden in einem Zeitplan schnell alle Kanäle angezeigt, die diese Anforderung nicht
erfüllen.
- 174 -
Mastering Autodesk® Revit® MEP 2016 PART 1 Allgemeines Projekt Setup

Abbildung 7.26 Beispielplan für den Kanal

Rohrpläne
Das Erstellen eines benutzerdefinierten Materialabnahmeplans für Rohre ist etwas einfacher als für Kanäle, da
Rohrtypen einem Material zugewiesen werden können, ohne einen benutzerdefinierten Parameter zu erstellen.
Abbildung 7.27 zeigt ein Beispiel für einen Rohrplan, der so organisiert ist, dass die Gesamtlänge jeder
Rohrgröße pro Material angezeigt wird.

Zeitpläne exportieren
Sie können Revit-Zeitpläne mithilfe des Export-Tools im Menü Anwendung exportieren. Die exportierte TXT-
Datei kann zur weiteren Berechnung oder Analyse in eine Tabelle importiert werden. Obwohl
Tabellenkalkulationen nicht nativ in Revit-Zeitpläne importiert werden können, gibt es viele Anwendungen von
Drittanbietern, die die Übertragung von Daten zwischen Revit und Excel ermöglichen. Diese können leicht mit
einer Suche im Internet gefunden werden.

Abbildung 7.27 Beispielrohrplan für einen Materialabzug

Abbildung 7.28 Beispielplan für die Rohrisolierung für die


Parametereingabe

Sie können Rohrpläne erstellen, um Daten schnell in die Eigenschaften von Rohren einzugeben, ohne jedes
Rohr im Modell lokalisieren zu müssen. Ein Beispiel, bei dem dies nützlich sein kann, ist die Rohrisolierung. Sie
können einen Rohrisolierungsplan wie den in Abbildung 7.28 gezeigten erstellen, der die Rohrisolierungen nach
ihren Systemtypen gruppiert.

Die Isolationsdicke ist ein Instanzparameter der Isolationskategorie. Sie können einen Wert auf mehrere Objekte
gleichzeitig anwenden, indem Sie die Isolationstypen gruppieren und das Feld Einzelne Instanz auflisten auf der
Registerkarte Sortieren / Gruppieren des Dialogfelds Zeitplaneigenschaften deaktivieren. Wenn Sie einen Wert

- 175 -
Mastering Autodesk® Revit® MEP 2016 PART 1 Allgemeines Projekt Setup
für den Parameter Isolationsdicke eingeben, wird dieser auf alle Rohre innerhalb dieser Gruppe angewendet.
Denken Sie daran, dass die Isolierung als separates Objekt betrachtet wird und Rohre ohne Isolierung nicht
einmal im Zeitplan für die Rohrisolierung aufgeführt sind. Aus diesem Grund ist es am besten, zwei Zeitpläne zu
verwenden: einen Rohrzeitplan und einen Rohrisolierungsplan. Im Rohrplan können Sie die Rohre ohne
Isolierung anzeigen und auswählen. Während die Rohre ohne Isolierung noch ausgewählt sind, können Sie die
Isolierung in der Draufsicht anwenden. Sobald alle erforderlichen Rohre isoliert sind, können Sie sie über den
Zeitplan für die Rohrisolierung verwalten.

Raumpläne
Räume sind normalerweise so geplant, dass sie ihre Daten analysieren, um die Leistung von Systemen zu
bestimmen. Das Erstellen eines Raumplans kann jedoch auch bei der Modellwartung oder Qualitätskontrolle
hilfreich sein. Ein sehr einfacher Raumplan kann ein nützliches Werkzeug sein, um unerwünschte oder verlegte
Räume zu entfernen und das Risiko einer Analyse eines falschen Modells zu verringern.

Leerzeichen können manuell oder mithilfe des Werkzeugs Leerzeichen automatisch platzieren unter Ändern | in
ein Modell eingefügt werden Platzieren Sie die kontextbezogene Registerkarte "Space". Der einzige Nachteil des
automatisierten Prozesses besteht darin, dass Revit ein Space-Objekt in einem geschlossenen Bereich platziert,
der von Objekten begrenzt wird, die als Raumbegrenzung definiert sind und mindestens 0,023 Quadratmeter
groß sind. Dies führt häufig dazu, dass Weltraumobjekte in Rohr- und Kanalverfolgungsjagden oder in
Säulenwicklungen und anderen kleinen Gehäusen platziert werden. In einem großen Modell kann es
zeitaufwändig sein, nach allen unerwünschten Space-Objekten zu suchen, sodass die Automatisierung der Space-
Platzierung unangemessen erscheint. Wenn diese Leerzeichen gefunden werden, werden sie durch Löschen nur
aus dem Modell entfernt. Sie sind noch im Projekt vorhanden und können versehentlich erneut verwendet
werden oder es werden unnötige Analysen durchgeführt. Darüber hinaus können undefinierte Hohlräume, die
größer als der Splitterraum sind, die Energieanalyse negativ beeinflussen, da Revit und der Cloud-Service diese
als Außenflächen anstelle von Innenflächen interpretieren.

Erstellen Sie einen einfachen Raumplan, der unerwünschte Räume schnell identifiziert und es Ihnen ermöglicht,
sie mit wenigen Klicks entweder vollständig aus dem Projekt zu löschen oder auf nicht belegt oder beheizt /
gekühlt zu setzen, damit die Energieanalyse ordnungsgemäß funktioniert. Wenn Sie ein Architekturmodell
verknüpfen, müssen Sie den Parameter Raumbegrenzung so einstellen, dass er die Grenzen Ihrer Räume
definiert. Wenn Sie einen Raum innerhalb derselben Grenzen wie ein Raumobjekt platzieren, wird dieser Raum
dem architektonischen Raumobjekt zugeordnet. Wenn Ihr Architekt keine Raumobjekte in Bereichen wie
Verfolgungsjagden oder Spaltenumhüllungen platziert hat, können Sie leicht erkennen, welche Ihrer Räume mit
den Räumen übereinstimmen.

Abbildung 7.29 zeigt die Einstellungen für einen Raumplan, mit denen unerwünschte Räume beseitigt werden
können. Der Zeitplan wird nach Raumnummer und Ebene sortiert und gruppiert, sodass alle Räume ohne
zugeordnete Ebene (nicht platziert) oder Raum oben im Zeitplan zusammen aufgelistet werden. Nicht platzierte
Räume könnten als schnelle Entwurfsmethode oder als Ergebnis architektonischer Änderungen erstellt worden
sein. In jedem Fall muss der Benutzer entscheiden, ob er benötigt wird.

Die unerwünschten Bereiche können im Zeitplan hervorgehoben und dann mithilfe der Schaltfläche Löschen in
der Multifunktionsleiste aus dem Projekt entfernt werden. Sie können die Umschalt- oder Strg-Taste nicht
verwenden, aber Sie können auf den Cursor klicken und ihn ziehen, um mehrere Zeilen innerhalb eines Revit-
Zeitplans auszuwählen.

Das Dialogfeld Zeitplaneigenschaften für einen Space-Zeitplan enthält eine zusätzliche Registerkarte zum
Erstellen und Verwalten eines eingebetteten Zeitplans. Auf diese Weise können Sie einen zusätzlichen Zeitplan
erstellen, der in Ihrem Space-Zeitplan eingerichtet ist. Auf der Registerkarte Eingebetteter Zeitplan können Sie
das Feld auswählen, um einen eingebetteten Zeitplan in Ihren Raumplan aufzunehmen, und die Modellkategorie
auswählen, die Sie planen möchten. Wenn Sie unten links auf die Schaltfläche Eingebettete
Zeitplaneigenschaften klicken, wird ein neues Dialogfeld Zeitplaneigenschaften angezeigt. Sie können den
eingebetteten Zeitplan dann genauso einrichten, wie Sie einen regulären Zeitplan einrichten würden. Die
Registerkarte Darstellung ist in einem eingebetteten Zeitplan nicht verfügbar, da die Einstellungen vom Host-
Zeitplan gesteuert werden.

- 176 -
Mastering Autodesk® Revit® MEP 2016 PART 1 Allgemeines Projekt Setup

Abbildung 7.29 Einstellungen für einen Space-Zeitplan

Abbildung 7.30 zeigt die Registerkarte Felder eines Beleuchtungsplanes, der in einen Raumplan eingebettet ist.
Die Fixtures im eingebetteten Zeitplan werden nach dem Parameter Type Mark sortiert und gruppiert, und die
Gesamtsummen werden angezeigt.

Abbildung 7.30 Zeitplaneinstellungen für eingebettete Beleuchtungskörper

Die Informationen im eingebetteten Zeitplan sind im Host-Space-Zeitplan enthalten (siehe Abbildung 7.31).
Durch Erstellen dieser Art von Zeitplan können Sie sehen, wie viele Elemente einer bestimmten Kategorie
jedem Bereich zugeordnet sind.

Modellkomponentenpläne
Wenn Sie die grundlegenden Funktionen eines Komponentenzeitplans kennen, können Sie beginnen, Ihre
eigenen Methoden zum Planen Ihrer Revit-Projekte zu entwickeln. Erstellen Sie einen einfachen
Komponentenplan, indem Sie folgende Schritte ausführen:

1. Öffnen Sie die Datei RMEP2016_Ch07_Dataset.rvt auf der Webseite dieses Buches unter
www.sybex.com/go/masteringrevitmep2016.

- 177 -
Mastering Autodesk® Revit® MEP 2016 PART 1 Allgemeines Projekt Setup

Abbildung 7.31 Raumplan mit eingebettetem


Zeitplan für Leuchten

2. Klicken Sie auf der Registerkarte Ansicht auf die Schaltfläche Zeitpläne und wählen Sie Zeitplan / Mengen.

3. Wählen Sie die Kategorie Air Terminals. Stellen Sie sicher, dass die Option Gebäudekomponenten planen
ausgewählt und die Phase auf Neubau eingestellt ist, und klicken Sie dann auf OK.

4. Wählen Sie auf der Registerkarte Felder in der Liste Verfügbare Felder die Option Typmarkierung aus und
klicken Sie auf die Schaltfläche Hinzufügen. Wiederholen Sie den Vorgang, um die Parameter Systemtyp,
Halsgröße, CFM-Bereich, Beschreibung und Anzahl zum Zeitplan hinzuzufügen.

5. Wählen Sie auf der Registerkarte Sortieren/Gruppieren in der Dropdown-Liste Sortieren nach die Option
Typmarkierung aus. Deaktivieren Sie das Kontrollkästchen Jede Instanz auflisten in der unteren linken Ecke.

6. Markieren Sie auf der Registerkarte Formatierung alle Parameter in der Liste Felder und setzen Sie die
Ausrichtung auf Mitte.

7. Wählen Sie auf der Registerkarte Darstellung das Feld Gliederung aus und ändern Sie den Linienstil in
Breite Linien. Klicken Sie auf OK, um das Dialogfeld Zeitplaneigenschaften zu schließen. Ihr Zeitplan
sollte ungefähr so ​ ​ aussehen wie in Abbildung 7.32.

Abbildung 7.32 Flugterminalplan

In der zweiten Hälfte dieser Übung beschäftigen wir uns mit der Erstellung eines Raumplans, der auch einen
eingebetteten Zeitplan für Flugterminals enthält.

8. Klicken Sie auf der Registerkarte Ansicht auf die Schaltfläche Zeitpläne und wählen Sie Zeitplan / Mengen.

9. Wählen Sie die Kategorie Leerzeichen. Stellen Sie sicher, dass die Option Gebäudekomponenten planen
ausgewählt und die Phase auf Neubau eingestellt ist, und klicken Sie dann auf OK.
- 178 -
Mastering Autodesk® Revit® MEP 2016 PART 1 Allgemeines Projekt Setup
10. Wählen Sie auf der Registerkarte Felder die Option Nummer aus der Liste Verfügbare Felder aus und
klicken Sie auf die Schaltfläche Hinzufügen. Wiederholen Sie den Vorgang, um den Parameter Name zum
Zeitplan hinzuzufügen.

11. Wählen Sie auf der Registerkarte Filter in der Dropdown-Liste Filtern nach die Option Nummer aus und
legen Sie in der Regel Begins With fest. Geben Sie 1 in das Feld unter der Dropdown-Liste Filtern nach ein.

12. Wählen Sie auf der Registerkarte Sortieren / Gruppieren in der Dropdown-Liste Sortieren nach die Option
Nummer aus.

13. Wählen Sie auf der Registerkarte Formatierung die Parameter Nummer und Name aus und setzen Sie die
Ausrichtung auf Mitte.

14. Wählen Sie auf der Registerkarte Eingebetteter Zeitplan das Feld Eingebetteter Zeitplan aus, wählen Sie die
Kategorie Luftterminals aus und klicken Sie auf die Schaltfläche Eigenschaften des eingebetteten Zeitplans.

15. Fügen Sie die Parameter Typmarke, Systemtyp und Anzahl aus der Liste Verfügbare Felder hinzu.

16. Wählen Sie auf der Registerkarte Sortieren / Gruppieren in der Dropdown-Liste Sortieren nach die Option
Typmarkierung aus. Aktivieren Sie das Feld Gesamtsummen in der unteren linken Ecke.

17. Wählen Sie auf der Registerkarte Formatierung den Parameter Count und das Feld Summen berechnen aus.
Klicken Sie auf OK, um das Dialogfeld Eigenschaften des eingebetteten Zeitplans zu schließen. Abbildung
7.33 zeigt den resultierenden Zeitplan.

Abbildung 7.33 Zeitplan für das Embedded Air


Terminal

Verwenden von Zeitplänen für Design und Analyse


Das Planen von Bauteilen zur Bereitstellung von Informationen zu Konstruktionsdokumenten oder zur
Verfolgung von Modellkomponenten und -materialien ist nicht die einzige Verwendung für Zeitpläne in Revit.
Die Verwendung von Zeitplänen zur Analyse der Leistung von MEP-Systemen in Bezug auf das Gebäudemodell
kann Ihnen dabei helfen, Entwurfsentscheidungen zu treffen. Die Möglichkeit, die Informationen direkt in Revit
anzuzeigen und zu bearbeiten, kann die Effizienz Ihrer Entwurfsprozesse verbessern.

- 179 -
Mastering Autodesk® Revit® MEP 2016 PART 1 Allgemeines Projekt Setup
Traditionell verwenden Ingenieure mehrere Tools, um die Gebäudeanalyse abzuschließen. Einige werden
verwendet, "weil wir die Ergebnisse immer haben und ihnen vertrauen", obwohl diese Prozesse zeitaufwändig
sein können. Es ist wichtig, dass Sie Ihre Konstruktionsdaten überprüfen, damit die Ergebnisse vertrauenswürdig
sind, ohne sich nur auf die Ausgabe verlassen zu müssen. Es ist daher eine großartige Idee, einige kleine Tests
durchzuführen - nebeneinander Ihre vertrauenswürdige Software mit der neuen. Revit MEP bietet nicht nur eine
hervorragende konzeptionelle Analyseebene, sondern ist auch schneller als viele andere Programme. Darüber
hinaus können die Daten aus Revit in ein GBXML-Format exportiert werden, das dann in andere Programme
importiert werden kann. Dies ermöglicht die Überprüfung, Bestätigung und komplexere Analyse ohne die
zeitaufwändigen Modellierungs- oder Dateneingabeverfahren, die für diese anderen Pakete erforderlich sind.

Bei der Analyse liegt der Fokus hauptsächlich auf den Space-Objekten in Ihrem Modell. Raumobjekte enthalten
viele Informationen zur Energieanalyse, durch direkte Eingabe, Eingabe durch Analyse von Drittanbietern oder
als Ergebnis der Eigenschaften von Komponenten, die den Räumen zugeordnet sind. Das Verständnis der Art
von Informationen, die Sie während des Entwurfsprozesses aus Räumen abrufen können, ist der Schlüssel zur
Entwicklung von Zeitplänen, die für Ihren Workflow am nützlichsten sind.

Die Analyse kann so einfach sein wie die Überprüfung, ob die von Ihnen verwendeten Komponenten den
technischen Anforderungen oder Standards entsprechen, nach denen Sie entwerfen. Dies erfordert häufig, dass
Sie die Anforderungsinformationseigenschaft Ihrer Räume manuell festlegen. Die Auswahl jedes Bereichs und
der Zugriff auf seine Eigenschaften zur Eingabe dieser Informationen ist eine ineffiziente Vorgehensweise.

Planen Sie die Schlüssel


Es kann eine spezielle Art von Zeitplan erstellt werden, um das Hinzufügen von Informationen zu Ihren
Räumen zu verbessern. Dies ist ein Zeitplanschlüssel, mit dem Sie Werte für einen Parameter basierend auf dem
Wert eines Schlüsselparameters angeben können. Ein Beispiel ist das Lichtdesign, bei dem für bestimmte
Raumtypen ein bestimmtes Beleuchtungsniveau erforderlich ist. Es kann ein Zeitplanschlüssel erstellt werden,
um jedem Raumschlüsselparameterwert einen bestimmten Beleuchtungsstärkenwert zuzuordnen. Der dem
Schlüssel zugeordnete Parameter kann in Ihren Raumplan aufgenommen werden, sodass jedem Raum ein
Schlüssel und damit eine erforderliche Beleuchtungsstärke zugewiesen werden kann. Die erforderliche
Beleuchtungsstärke kann manuell in den Parameter eingegeben werden. Die Verwendung eines Schlüssels
gewährleistet jedoch Genauigkeit und Konsistenz.

Klicken Sie auf der Registerkarte Ansicht auf die Schaltfläche Zeitpläne und wählen Sie Zeitplan / Mengen aus,
um einen Zeitplanschlüssel zu erstellen. Wenn Sie die Kategorie auswählen, die Sie planen möchten, wird die
Option zum Erstellen eines Zeitplanschlüssels auf der rechten Seite des Dialogfelds verfügbar. Anschließend
können Sie im Feld Schlüsselname einen Namen für den Schlüsselparameter auswählen. Ein stilbasierter Name
wird automatisch in das Feld Schlüsselname eingefügt. Sie können ihn jedoch nach Belieben ändern. Nachdem
Sie den Zeitplan erstellt haben, wird allen Objekten in der Kategorie, für die Sie einen Zeitplanschlüssel erstellen,
ein Parameter mit diesem Namen hinzugefügt. Abbildung 7.34 zeigt ein Beispiel für die Einstellungen für einen
Space-Zeitplanschlüssel. Beachten Sie, dass der Zeitplan benannt wurde, um ihn als Zeitplanschlüssel und nicht
als Komponentenzeitplan zu identifizieren.

Abbildung 7.34 Einrichten des Space Schedule-


Schlüssels

- 180 -
Mastering Autodesk® Revit® MEP 2016 PART 1 Allgemeines Projekt Setup
Der Parameter Schlüsselname wird automatisch im Bereich Geplante Felder auf der Registerkarte Felder des
Dialogfelds Zeitplaneigenschaften eingefügt. Hier können Sie anhand des Schlüsselwerts Parameter auswählen,
denen Werte zugewiesen werden. Bei einem Raumplanschlüssel für Beleuchtungsstärken wird der Parameter
Erforderliche Beleuchtungsstärke ausgewählt (siehe Abbildung 7.35).

Abbildung 7.35 Registerkarte "Felder" des Raumplanschlüssels

Der Zeitplanschlüssel wird standardmäßig nach dem Parameter Schlüsselname sortiert. Sofern Sie den Zeitplan
nicht in einer Zeichnung platzieren, sind keine weiteren Einstellungen im Dialogfeld Zeitplaneigenschaften
erforderlich. Der Zeitplanschlüssel beginnt leer. Klicken Sie im Bedienfeld „Zeilen“ des Menübands auf die
Schaltfläche „Neu“, um dem Zeitplan eine Zeile hinzuzufügen. Sie können dann den Namen des Schlüssels
bearbeiten und dem zugehörigen Parameter einen Wert zuweisen. Wiederholen Sie den Vorgang, um zusätzliche
Zeilen zu erstellen und Ihren Zeitplanschlüssel zu erstellen. Abbildung 7.36 zeigt ein Beispiel für einen
Raumplanschlüssel für Beleuchtungsstärken.

Abbildung 7.36 Beispiel für einen Zeitplanschlüssel

Nachdem Sie den Zeitplanschlüssel erstellt haben, verfügt jeder Raum über einen Raumstilparameter, dem aus
dem Zeitplanschlüssel ein Wert für den Parameter erforderliche Beleuchtungsstärke zugewiesen werden kann.
Ein Zeitplan kann verwendet werden, um diese Werte zuzuweisen, ohne auf die Eigenschaften jedes Bereichs
zugreifen zu müssen. Wenn Sie einen Schlüsselparameterwert in einem Zeitplan bearbeiten, wird eine
Dropdown-Liste mit allen Schlüsselwerten angezeigt (siehe Abbildung 7.37).

Ein Schlüsselparameter kann in einen Zeitplan aufgenommen werden, der für die Analyse eingerichtet wird, um
die Funktionalität des Zeitplans zu erhöhen. Dem in Abbildung 7.37 gezeigten Zeitplan wurden zusätzliche
Parameter hinzugefügt, um festzustellen, ob die Beleuchtungsstärken in jedem Raum den
Entwurfsanforderungen entsprechen. Ein berechneter Wert wurde hinzugefügt, um die Differenz zwischen dem
erforderlichen Niveau und dem, was tatsächlich im Raum auftritt, anzuzeigen. Mit dieser Art von Zeitplan

- 181 -
Mastering Autodesk® Revit® MEP 2016 PART 1 Allgemeines Projekt Setup
können Sie schnell die Leistung der verwendeten Entwurfskomponenten anzeigen und die Parameterwerte der
Räume anpassen, um Optionen zu untersuchen. Beachten Sie in Abbildung 7.38, dass Räume, denen ein
Raumstilwert zugewiesen wurde, den entsprechenden Parameterwert für die erforderliche Beleuchtungsstärke
aus der Taste haben.

Abbildung 7.37 Bearbeiten eines Zeitplanschlüsselparameters

Abbildung 7.38 Zeitplan für die Analyse des Raumbeleuchtungsniveaus

Dieselbe Art von Zeitplan kann für den Luftstrom in Räumen erstellt werden. Der Auslegungsluftstromwert
kann mit dem tatsächlichen Luftstrom verglichen und der Wert durch eine Analyse eines Drittanbieters oder
direkt vom Revit MEP 2016-Tool zur Analyse von Heizung und Kühlung berechnet werden.

Die Fähigkeit, die leistungsbasierten Daten anzuzeigen, ist wichtig, um die Qualität Ihres Entwurfs zu
überprüfen und bei Bedarf geeignete Änderungen am Entwurf vorzunehmen. Abbildung 7.39 zeigt ein Beispiel
eines Luftstromplans für Kanäle, in dem die Eigenschaften in Bezug auf die Leistung des Systems und nicht
Informationen zu den physikalischen Eigenschaften der Rohrleitungen angezeigt werden.

Abbildung 7.39 Luftstromplan für den Kanal

- 182 -
Mastering Autodesk® Revit® MEP 2016 PART 1 Allgemeines Projekt Setup

DATEN VON DRITTANBIETERN VERWENDEN


Shelley verwendet eine Drittanbieteranwendung - IES -, um ihre HLK-Entwürfe zu analysieren. Da die von ihr
verwendete Software mit Revit MEP 2016 kompatibel ist, kann sie die aus der Analyse von Drittanbietern
generierten Daten in ihre Revit-Projekte importieren.

Wenn diese Daten importiert werden, möchten sie in der Lage sein, die Werte für jeden Raum in Kombination
mit den in ihrem Entwurf verwendeten Luftterminaltypen anzuzeigen. Shelley hat einen Raumfahrplan mit
einem eingebetteten Flugterminalplan erstellt, mit dem sie die Ergebnisse der Analyse von Drittanbietern in
jedem Raum neben den Luftstromeigenschaften ihrer Luftterminals anzeigen kann. Sie hat diesen Zeitplan zu
ihrer Projektvorlage hinzugefügt, damit er für jedes Projekt verfügbar ist, an dem sie arbeitet, und verfügt nun
über einen konsistenten Workflow zur Analyse der Ergebnisse.

Panel-Zeitpläne
Benutzerdefinierte Panel-Zeitpläne werden nicht mithilfe der Planungstools
erstellt, sondern mithilfe eines vordefinierten Formats, das sich in einer Panel-
Zeitplan-Vorlage befindet. Es gibt Tools zum Erstellen einer Panel-
Zeitplanvorlage mit Einstellungen sowohl für das Erscheinungsbild des Zeitplans
als auch für die gemeldeten Daten.

Sobald Sie Panel-Zeitplanvorlagen in Ihrer Projektvorlage erstellt haben, können


diese für jedes Projekt verwendet werden. Wenn Sie einen benutzerdefinierten
Panel-Zeitplan erstellen möchten, müssen Sie zunächst dessen Vorlage erstellen.
Sie finden das Tool Panel Schedule Templates auf der Registerkarte Verwalten.

Mit der Option Vorlagen verwalten erhalten Sie Zugriff auf Ihre Panel-Zeitplanvorlagen zum Bearbeiten oder
Duplizieren. Durch Klicken auf diese Option wird das Dialogfeld Panel-Zeitplanvorlagen verwalten aktiviert.
Auf der ersten Registerkarte des Dialogfelds werden alle Vorlagen in Ihrer Datei aufgelistet. Die drei Arten von
Panel-Vorlagen, die Sie erstellen können, sind Branch Panel, Data Panel und Switchboard (siehe Abbildung 7.40).

Abbildung 7.40 Panel-Vorlagen verwalten

Nachdem Sie eine Panel-Zeitplanvorlage erstellt haben, können Sie mit der Schaltfläche Standard erstellen eine
ausgewählte Vorlage als Standardvorlage festlegen. Mit den Schaltflächen am unteren Rand des Dialogfelds
können Sie eine Vorlage bearbeiten, duplizieren, umbenennen oder löschen.

Auf der zweiten Registerkarte des Dialogfelds können Sie eine Panel-Zeitplanvorlage auf jedes Panel in Ihrem
Projekt anwenden. Wenn Sie Änderungen an Ihren Panel-Zeitplanvorlagen vornehmen, können diese Ihren
Panel-Zeitplänen zugewiesen werden. Sie können die Zeitpläne auch für Panels aktualisieren, die eine ältere
Version verwenden, indem Sie die Panels aus der Liste auswählen und auf die Schaltfläche Zeitpläne aktualisieren
klicken (siehe Abbildung 7.41).

Um eine benutzerdefinierte Vorlage zu erstellen, klicken Sie zunächst auf die Standardvorlage in der Liste auf der
Registerkarte Vorlagen verwalten des Dialogfelds. Verwenden Sie die Schaltfläche Duplizieren am unteren Rand
des Dialogfelds, um die Standardvorlage zu kopieren. Wählen Sie die neu erstellte Vorlage in der Liste aus und
verwenden Sie die Schaltfläche Bearbeiten, um mit dem Anpassen Ihres Panel-Zeitplans zu beginnen.

- 183 -
Mastering Autodesk® Revit® MEP 2016 PART 1 Allgemeines Projekt Setup

Abbildung 7.41 Panel-Vorlagen


anwenden

STANDARDVORLAGEN
Um ein gutes Beispiel für die Formatierung einer Panel-Zeitplanvorlage zu sehen, lesen Sie die Standardvorlagen
in der Projektvorlagendatei Electrical-defaults.rte. Diese Standardeinstellungen können mit dem Tool
"Projektstandards übertragen" in jede Datei übertragen werden. Wenn Sie ganz von vorne beginnen möchten,
können Sie die Standardvorlagen für Panel-Zeitpläne aus anderen Projektvorlagen verwenden, die völlig leer sind.

Alle Tools zum Bearbeiten und Formatieren einer Panel-Zeitplanvorlage befinden sich unter Ändern |
Kontextbezogene Registerkarte "Panel-Zeitplanvorlage", die in der Multifunktionsleiste angezeigt wird, wenn Sie
zum Bearbeiten einer Vorlage klicken. Jede Panel-Zeitplanvorlage verfügt über einen Kopfbereich, eine
Schaltungstabelle, einen Lastübersichtsbereich und eine Fußzeile. Das bedeutet nicht, dass Sie alle vier Bereiche
nutzen müssen. Sie können auf die Einstellungen für das allgemeine Erscheinungsbild und Verhalten einer
Panel-Zeitplanvorlage zugreifen, indem Sie auf der Registerkarte "Kontext" auf die Schaltfläche
"Vorlagenoptionen festlegen" klicken.

Es gibt drei Hauptbereiche für die Gesamteinstellungen. Abbildung 7.42 zeigt die allgemeinen Einstellungen. Die
Einstellung Gesamtbreite bestimmt die Größe des Zeitplans, wenn er auf einem Blatt platziert wird. Die Höhe
wird durch die Einstellungen für die Zeilenhöhe im Zeitplan bestimmt. Spaltenbreiten werden direkt in der
Zeitplanvorlagenansicht definiert. Die Anzahl der angezeigten Steckplätze wird durch die hier in den
Vorlagenoptionen verwendete oder definierte Bedienfeldfamilie bestimmt. Sie können die Auswahl der Kästchen
deaktivieren, um die Kopf-, Fuß- oder Ladeübersicht zu entfernen. Die Schaltungstabelle kann jedoch nicht
entfernt werden.

Mit den Optionen für die Schaltungstabelle können Sie das Format für die Spalten definieren, in denen die
Schaltungslasten angezeigt werden. Es können einphasige und dreiphasige Panels erstellt werden, wobei die
Spalte für dreiphasige Lasten in der Mitte Ihres Zeitplans angezeigt wird, unabhängig davon, wie Sie die anderen
Spalten formatieren. Die Werte in diesen Spalten können nicht bearbeitet werden und Sie können sie nicht durch
einen anderen Parameter ersetzen. In Revit MEP 2016 können Sie die Phasenwerte entweder als Last oder als
Strom anzeigen.

- 184 -
Mastering Autodesk® Revit® MEP 2016 PART 1 Allgemeines Projekt Setup
Mit den Optionen für die Lastübersicht können Sie festlegen, welche Lastklassifizierungen aufgelistet werden,
wenn die Lastübersicht in Ihrem Zeitplan enthalten ist. Alle in Ihrem Projekt vorhandenen Lastklassifizierungen
werden links angezeigt, und diejenigen, die im Zeitplan angezeigt werden, werden rechts aufgelistet. Wenn Sie die
Option auswählen, nur die Lasten anzuzeigen, die mit dem Bedienfeld verbunden sind, werden alle
Klassifizierungen in die Liste Geplante Lasten verschoben. Wenn Sie einen Panel-Zeitplan erstellen, werden nur
die verbundenen Klassifizierungen angezeigt. Die Ladeübersicht enthält jedoch leere Zeilen für die nicht
verwendeten Klassifizierungen (siehe Abbildung 7.43).

Abbildung 7.42 Bereich Allgemeine Einstellungen für eine Panel-Zeitplanvorlage

Abbildung 7.43 Zusammenfassung der Lasten

Die Werkzeuge auf der Seite Ändern | Die kontextbezogene Registerkarte "Panel Schedule Template" des
Menübands ist dieselbe Art von Werkzeugen, die Sie in einem Tabellenkalkulationsprogramm finden würden. Sie
können Zellen zusammenführen, Spalten und Zeilen hinzufügen oder löschen, die Ränder und Schattierungen
von Zellen festlegen und die Ausrichtung von Spaltendaten festlegen. Sie können die Schriftart auch für eine
Zelle oder eine Gruppe von Zellen anpassen. Viele dieser Tools sind auch in einem Menü verfügbar, das
angezeigt wird, wenn Sie in der Zeitplanansicht mit der rechten Maustaste auf eine Zelle klicken. Sie können die
Höhe und Breite von Zeilen und Spalten anpassen, indem Sie in der Zeitplanansicht auf die Grenzlinien klicken
und diese ziehen.

- 185 -
Mastering Autodesk® Revit® MEP 2016 PART 1 Allgemeines Projekt Setup
Das Parameterfenster dieser Registerkarte enthält ein Dropdown-Menü zum Auswählen einer Kategorie und ein
Dropdown-Menü zum Auswählen von Parametern innerhalb einer ausgewählten Kategorie, die in einer Spalte
platziert werden sollen. Sie können eindeutige Parameter in einzelnen Zellen in jedem Bereich des Zeitplans mit
Ausnahme der Schaltungstabelle platzieren. Wenn Sie auf eine Zelle in der Schaltungstabelle klicken und einen
Parameter auswählen, füllt dieser Parameter alle Zellen in dieser Spalte und die entsprechende Spalte auf der
anderen Seite der Tabelle. Wenn Sie im Bereich Schaltungstabelle auf eine Zelle klicken, ist die einzige Kategorie,
die in der Dropdown-Liste verfügbar ist, Elektrische Schaltungen. In anderen Bereichen des Zeitplans können
Sie Parameter aus den Kategorien Elektrische Ausrüstung und Projektinformationen auswählen.

Sie können die Einheiten, die in der Schaltungstabelle verwendet werden sollen, mit der Schaltfläche Einheit
formatieren im Bedienfeld Parameter einstellen. Es gibt auch eine Schaltfläche zum Erstellen eines berechneten
Werts in einer Zelle. Dieses Tool funktioniert genauso wie in einem Gebäudekomponentenplan. Mit der
Schaltfläche Parameter kombinieren können Sie mehrere Parameter in eine einzelne Zelle einfügen. Es ähnelt
dem Tool zum Erstellen eines Etiketts in einer Annotations- oder Tag-Familie. Sie wählen die Parameter für eine
Zelle, die Optionen für ein Präfix oder Suffix und wie die Parameter bei Bedarf getrennt werden.

Zeitpläne für das Projektmanagement


Sie können die Planungsfunktionen von Revit auf andere Bereiche Ihres Projekts anwenden, um das
Projektmanagement zu vereinfachen und Konstruktionsdokumente zu organisieren. Sie können sogar Zeitpläne
verwenden, um Plannotizen zu koordinieren und die Koordination zwischen Notizen und ihren Beschriftungen
sicherzustellen.

Blattliste
Eine andere Art von Zeitplan, die auf der Schaltfläche Zeitpläne verfügbar ist, ist ein Zeitplan für die Blattliste.
Ein Blattlistenplan wird mit denselben Werkzeugen wie ein Modellkomponentenplan erstellt, aber alle Parameter
beziehen sich auf Blätter. Das Erstellen eines Blattlistenplans ist nützlich für die Verwaltung Ihrer
Projektdokumentation, da Sie mit dem Zeitplan verfolgen können, welche Blätter erstellt, überarbeitet und
überprüft wurden. Sie können benutzerdefinierte Parameter erstellen, die auf andere Weise für die Verwaltung
von Arbeitsblättern gelten.

Wenn Sie eine Liste aller Zeichnungen in einem Einreichungspaket einreichen müssen, können Sie einen
Blattlistenplan verwenden. Durch die Verwendung eines Blattlistenplans wird sichergestellt, dass alle in Ihrem
Projekt erstellten Blätter aufgelistet werden. Bei einigen Einreichungen müssen nicht alle Blätter eingereicht
werden. Ein benutzerdefinierter Parameter, mit dem Sie steuern können, welche Blätter in einer Einreichung
enthalten sind, ist daher eine gute Möglichkeit, Ihre Blattliste zu verwalten.

Wie bei den meisten Zeitplänen, die in Konstruktionsdokumenten angezeigt werden, empfiehlt es sich, zwei
Blattlistenpläne in Ihrem Projekt zu haben: einen mit allen Parametern, die Sie zum Verfolgen und Vornehmen
von Änderungen benötigen, und einen anderen, der tatsächlich in Ihren Konstruktionsdokumenten enthalten ist.
Dies verhindert, dass Sie Spalten ein- und ausblenden müssen, wenn Sie in der Zeitplanansicht arbeiten.
Abbildung 7.44 zeigt einen Blattlistenplan mit einem Parameter für die Übermittlung eines Blattes und unten den
entsprechenden Blattlistenplan, der in den Konstruktionsdokumenten angezeigt wird. Der Zeitplan unten wird
nach dem Parameter Submitted gefiltert, sodass nur ausgewählte Blätter in der Liste angezeigt werden.

Obwohl Sie möglicherweise festgelegt haben, wie Blattansichten im Projektbrowser organisiert sind, entspricht
dies möglicherweise nicht Ihren Anforderungen für die Auflistung der in einer Projektübermittlung enthaltenen
Blätter. Sie können einen benutzerdefinierten Parameter (Veröffentlichungsauftrag) verwenden, um Ihren
Blattlistenplan in der gewünschten Reihenfolge zu sortieren. Sie können ein Nummerierungssystem in
Kombination mit den Elementen verwenden, die alphabetisch aufgelistet sind, um die Blätter in Ihrem Zeitplan
anzuordnen (siehe Abbildung 7.45).

Beachten Sie, dass für jede Disziplin unterschiedliche Dekadengruppen verwendet werden, damit die Blätter
innerhalb einer Disziplin organisiert werden können. Auf diese Weise kann der elektrische Lageplan
beispielsweise vor den Planblättern aufgelistet werden, ohne dass für jedes Blatt eine eindeutige Nummer
angegeben werden muss.

- 186 -
Mastering Autodesk® Revit® MEP 2016 PART 1 Allgemeines Projekt Setup

Abbildung 7.44 Zeitpläne für die Blattliste

Abbildung 7.45 Sortieren des Blattlistenplans

Liste anzeigen
Ein Zeitplan für die Ansichtsliste ist eine andere Art von Zeitplan, der über die Schaltfläche Zeitpläne auf der
Registerkarte Ansicht erstellt werden kann. Ähnlich wie bei einem Zeitplan für die Blattliste können Sie mit
einem Zeitplan für die Ansichtsliste die in Ihrem Projekt vorhandenen Ansichten verfolgen.

WARUM NICHT DEN PROJEKTBROWSER VERWENDEN?


Es mag etwas redundant erscheinen, einen Zeitplan für die Ansichtsliste zu erstellen, wenn alle Ansichten im
Projektbrowser organisiert sind. Mit einem Zeitplan für die Ansichtsliste können Sie jedoch die Eigenschaften
mehrerer Ansichten schnell und alle gleichzeitig anzeigen. Es ermöglicht auch den schnellen Vergleich und die
Bearbeitung mehrerer Ansichten.

Wenn Sie eine Reihe von Konstruktionsdokumenten drucken, möchten Sie sicherstellen, dass alle Ihre Ansichten,
die sich auf einem Blatt befinden sollten, auf dem entsprechenden Blatt platziert wurden. Dies spart Ihnen nicht
nur die Zeit, die für die visuelle Prüfung jedes Blattes erforderlich ist, sondern spart auch Papier und Verschleiß
an Ihrem Drucker.

Ein Ansichtslistenzeitplan wird mit denselben Tools wie ein Blattlistenzeitplan erstellt, außer dass nur Parameter
verwendet werden können, die für Ansichten gelten. Leider können nicht alle Ansichtsparameter geplant werden,

- 187 -
Mastering Autodesk® Revit® MEP 2016 PART 1 Allgemeines Projekt Setup
aber es gibt viele, die für das Projektmanagement nützlich sind. Wenn Sie in einem Projekt arbeiten, das Phasen
enthält, kann ein Zeitplan für die Ansichtsliste ein nützliches Werkzeug sein, um sicherzustellen, dass die
Ansichten auf die richtige Phase eingestellt sind und der richtige Phasenfilter angewendet wird.

Um einen Zeitplan für die Ansichtsliste zu erstellen, in dem nur Ansichten angezeigt werden, die auf Blättern
platziert sind, können Sie einen Filter verwenden. Wenn Sie den Parameter Blattnummer als Filter mit der Regel
Enthält nicht enthalten und den Wert leer lassen, ist das erwartete Ergebnis ein Zeitplan, in dem nur die
Ansichten angezeigt werden, die auf einem Blatt platziert sind.

Normalerweise wenden Sie einen Filter an, um alle geplanten Elemente zu entfernen, die Ihren
Filteranforderungen nicht entsprechen. Wenn Sie diese Einstellungen verwenden, werden jedoch alle Ansichten
entfernt, die den Anforderungen des Filters entsprechen, sodass Ihr Zeitplan alle Ansichten auflistet, die keinen
Wert für den Parameter haben.

Notizblock
Ein Zeitplan für Notizblöcke basiert auf einer Anmerkungsfamilie, die in Ihrem Projekt verwendet wird. Hinweis
Blockpläne sind nützlich für die Verwaltung von Plannotizen in Ihren Konstruktionsdokumenten als Alternative
zum Keynoting. Wenn Notizanmerkungen in einer Ansicht platziert werden, können sie eine Beschreibung
erhalten, und anschließend kann ein Notizblockzeitplan erstellt werden, in dem die Beschreibungen jeder Instanz
der Anmerkung aufgelistet werden. Abbildung 7.46 zeigt die Eigenschaften einer Notizannotationsfamilie, die
für Plannotizen verwendet wird.

Abbildung 7.46 Anmerkungseigenschaften beachten

Ein Verwendungsparameter wurde erstellt, um zu bestimmen, zu welchem ​ ​ Blatt die Notiz gehört. Der
Parameter Description enthält den Inhalt der Notiz. Sobald eine Notizanmerkung in einer Ansicht platziert ist,
kann sie für jede Instanz kopiert werden, um die nächste Notiz in der Liste zu erstellen.

Ein Notizblock-Zeitplan wird erstellt, indem Sie auf der Registerkarte Ansicht auf der Schaltfläche Zeitpläne die
Option Notizblock auswählen. Die Anmerkungsfamilie, die für Plannotizen verwendet wird, wird für die
Planung ausgewählt. Der Titel des Notizblockzeitplans sollte eine Beschreibung der Position der Notizen
enthalten, damit Sie den Notizblockzeitplan im Projektbrowser leichter finden können. Die Parameter Note
Number, Description und Usage werden dem Zeitplan hinzugefügt. Der Zeitplan wird dann nach dem
Parameter "Verwendung" gefiltert, sodass nur Notizenanmerkungen, die auf einem bestimmten Blatt angezeigt
werden, im Zeitplan angezeigt werden und der Parameter "Verwendung" ausgeblendet wird. Der Zeitplan wird
nach dem Parameter Notennummer sortiert.

Es ist wichtig, den Wert des Verwendungsparameters für die erste in eine Ansicht eingefügte Notizanmerkung
festzulegen und diese Ansicht dann zu kopieren, wenn eine neue Notiz erforderlich ist. Durch Kopieren der
Notizanmerkung wird sichergestellt, dass der Wert des Verwendungsparameters für jede Notiz in der Planansicht
gleich ist. Die Notizblockansicht und die zugehörige Planansicht können gekachelt werden, sodass Sie beim
Hinzufügen von Notizanmerkungen zur Planansicht diese im Zeitplan anzeigen können. Über die

- 188 -
Mastering Autodesk® Revit® MEP 2016 PART 1 Allgemeines Projekt Setup
Eigenschaftenpalette können Sie sofort auf den Parameter Beschreibung der Notizanmerkung zugreifen, sodass
Änderungen problemlos vorgenommen werden können.

Ein Vorteil der Verwendung eines Notizblockzeitplans gegenüber statischem Text für Plannotizen besteht darin,
dass Sie die Option "Jede Instanz auflisten" im Zeitplan deaktivieren können, um jede einzelne Notiz anzuzeigen,
wenn Sie die Angaben in einer Notiz ändern müssen. Wenn Sie dann die Beschreibung der Notiz ändern, ändert
sich diese für alle Instanzen.

Ein weiterer Vorteil besteht darin, dass Sie eine Notiz aus dem Zeitplan für den Notizblock löschen können,
wenn Sie sie löschen müssen, und alle Instanzen aus der zugehörigen Planansicht entfernt werden. Dadurch wird
sichergestellt, dass Sie in der Planansicht keine Notizanmerkung haben, die auf eine Notiz verweist, die in den
Plannotizen nicht vorhanden ist. Außerdem muss keine Notiz in der Notizenliste mit dem Wert "Nicht
verwendet" enthalten sein, da die Notizen im Zeitplan "Notizblock" leicht neu nummeriert werden können,
wenn eine Notiz entfernt wird. Durch das Umnummerieren der Notizen im Zeitplan werden die Anmerkungen
in der Planansicht automatisch aktualisiert.

Wenn Sie den Zeitplan für den Notizblock auf einem Blatt mit der zugehörigen Planansicht platzieren, möchten
Sie die Darstellungseinstellungen so anpassen, dass der Titel und die Überschriften des Zeitplans nicht angezeigt
werden, sodass der Zeitplan wie gezeigt wie eine Liste und nicht wie ein Zeitplan angezeigt wird in Abbildung
7.47.

Abbildung 7.47 Hinweis Blockplannotizen auf einem Blatt

Die symbolische Darstellung für jede Notiz wird bereitgestellt, indem der Familie im Feld Typbild ein geeignetes
Bild hinzugefügt wird, bevor die Familie in das Projekt geladen wird.

Es kann leicht sein, sich beim Importieren von Bildern mitreißen zu lassen. Es ist eine gute Idee, jede einzelne zu
überprüfen, um sicherzustellen, dass die Leistung von Projektdateien nicht übermäßig durch große Dateien
beeinträchtigt wird.

Projektübergreifende Verwendung von Zeitplänen


Eine der beliebtesten Möglichkeiten, einen Zeitplan von einem Projekt in ein anderes zu verschieben, ist die
Verwendung des Befehls Ansichten aus Datei einfügen auf der Registerkarte Einfügen. Eine andere, noch
einfachere Möglichkeit besteht darin, die beiden Projekte einfach in derselben Revit-Sitzung zu öffnen und Strg
+ C / Strg + V entweder in der Blattansicht oder im Projektbrowser zum Kopieren / Einfügen zu verwenden.

- 189 -
Mastering Autodesk® Revit® MEP 2016 PART 1 Allgemeines Projekt Setup

Das Fazit
Verwenden Sie die Tools in Revit MEP 2016, um Zeitpläne und deren Verhalten zu definieren. Die
Funktionen von Zeitplänen in Revit MEP 2016 können Ihre Projektkoordination und die Effizienz Ihres
Workflows verbessern. Die Möglichkeit, Elemente innerhalb eines Modells zu verfolgen, kann Ihnen helfen, den
Aufbau Ihres Designs besser zu verstehen.

Master It Die Informationen in Zeitplänen stammen aus Informationen, die in den Objekten eines Revit-
Modells gespeichert sind. Erklären Sie, warum das Bearbeiten der Daten eines Objekts in einem Zeitplan
die Eigenschaften des Objekts ändert.
Lösung Planansichten sind nur eine weitere Ansicht der Modellobjekte. Wenn Sie also ein Objekt in einem
Zeitplan bearbeiten, bearbeiten Sie tatsächlich die Eigenschaften dieses Objekts.

Bauen Sie die Bauteile ein. Das Planen von Bauteilen ist die Hauptverwendung der Planungstools in Revit. In
Konstruktionsdokumenten werden Zeitpläne verwendet, um zusätzliche Informationen zu Bauteilen
bereitzustellen, damit die Zeichnungen nicht zu unübersichtlich werden.

Master It Es ist wichtig zu verstehen, welche Informationen in einem Zeitplan verwendet werden können,
um einen bestimmten Komponentenzeitplan in Ihrem Revit-Projekt einzurichten. Welche Arten von
Parametern können in einen Zeitplan aufgenommen werden? Welche Typen können nicht?
Lösung Projektparameter und gemeinsam genutzte Parameter können in einen Zeitplan aufgenommen
werden, ebenso wie einige, die Objekten inhärent sind. Familienparameter können nicht in Zeitpläne
aufgenommen werden.

Erstellen Sie Zeitpläne für Design und Analyse. Die Planung kann über das Zählen von Objekten und das
Verfolgen ihrer Informationen hinausgehen. Sie können auch Zeitpläne erstellen, die beim Treffen von
Entwurfsentscheidungen helfen, indem Sie organisierte analytische Informationen bereitstellen.

Master It Die in Space-Objekten gespeicherten Informationen stammen häufig aus ihrer Beziehung zu
anderen Objekten. Einige der zu analysierenden Daten müssen manuell eingegeben werden. Erläutern Sie,
wie die Verwendung eines Zeitplanschlüssels das Hinzufügen von Daten zu einem Space-Objekt
unterstützen kann.
Lösung Mit einem Zeitplanschlüssel können Sie einem Parameter basierend auf dem Schlüsselwert einen
Wert zuweisen, um die Konsistenz im gesamten Projekt sicherzustellen. Schlüsselwerte können Objekten
über einen Zeitplan hinzugefügt werden, ohne auf die Eigenschaften jedes einzelnen Space-Objekts
zugreifen zu müssen.

Planen Sie Ansichten und Blätter für das Projektmanagement. Sie können nicht nur die Komponenten
planen, aus denen ein Modell besteht, sondern auch die Ansichten und Blätter in Ihrem Projekt. Spezielle
Zeitpläne für Ansichten und Blätter sind für das Projektmanagement hilfreich.

Master It A Note Block-Zeitplan ermöglicht es Ihnen, Informationen zu Anmerkungsfamilien in Ihrem


Projekt aufzulisten. Welche Vorteile bietet die Verwendung eines Notizblockplans anstelle von statischem
Text für Plannotizen?
Lösung Wenn eine Notiz in einem Notizblockzeitplan aus der Liste entfernt wird, werden alle zugehörigen
Anmerkungsinstanzen aus dem Plan entfernt. Notizen können im Zeitplan für Notizblöcke einfach neu
nummeriert werden.

- 190 -
Mastering Autodesk® Revit® MEP 2016 PART 2+3 Mechanik + Elektrik

Mastering Autodesk® Revit®MEP 2016


GERMAN TRANSLATION

PART 1 Part 2+3 Mechank + Elektrik

- 191 -
Mastering Autodesk® Revit® MEP 2016 PART 2+3 Mechanik + Elektrik

INHALT
Mastering Autodesk® Revit®MEP 2016................................................................................... - 191 -
Teil 2 Mechanische Konstruktion.............................................................................................. - 195 -
Kapitel 8 Analyse der HLK-Kühl- und Heizlast....................................................................... - 195 -
Modellierung von Räumen für die Gebäudelastanalyse........................................................................ - 195 -
Räume schaffen............................................................................................................................ - 195 -
Räume platzieren.......................................................................................................................... - 196 -
Erstellen eines Zeitplans für Raumeigenschaften.......................................................................... - 197 -
Ändern der Space-Eigenschaften.................................................................................................. - 198 -
RAUMBENENNUNG......................................................................................................................................... - 198 -
ÜBER ALLES HINAUSGEHEN.........................................................................................................................- 200 -
Zonen erstellen............................................................................................................................ - 200 -
BESETZBAR........................................................................................................................................................ - 202 -
Festlegen von Bauoptionen.......................................................................................................... - 202 -
Durchführen einer Analyse der Heiz- und Kühllast........................................................................... - 204 -
Lastanalyse................................................................................................................................... - 206 -
Wetterdaten.................................................................................................................................. - 207 -
Splitterräume................................................................................................................................ - 208 -
Einzelheiten................................................................................................................................. - 209 -
Bericht über Heiz- und Kühllasten............................................................................................... - 210 -
Durchführen einer konzeptionellen Energieanalyse an Ihrem Gebäude................................................... - 215 -
Einrichten des Modells................................................................................................................. - 215 -
Einfach halten.............................................................................................................................. - 218 -
KONZEPTIONELLE ANALYSE....................................................................................................................... - 218 -
Energiesimulation durchführen.................................................................................................... - 219 -
Analyse des Drucks im Kanal- und Rohrsystem............................................................................... - 220 -
Exportieren von gbXML-Daten für Lastsimulationen...................................................................... - 221 -
Das Fazit................................................................................................................................. - 223 -
Kapitel 9 Erstellen logischer Systeme....................................................................................... - 225 -
Warum sind Systeme wichtig?....................................................................................................... - 225 -
Systeme verwalten........................................................................................................................ - 225 -
SYSTEMKLASSIFIZIERUNG, SYSTEMTYP UND SYSTEMNAME............................................................... - 226 -
Systembrowser............................................................................................................................. - 226 -
UNERWÜNSCHTE SYSTEME........................................................................................................................... - 229 -
Mechanische Einstellungen.......................................................................................................... - 229 -
Kanalsysteme einrichten................................................................................................................ - 230 -
Grundlegendes zu Kanalanschlüssen............................................................................................ - 232 -
GLOBALE SYSTEME......................................................................................................................................... - 234 -
Mechanische Systeme erstellen..................................................................................................... - 235 -
Einrichten von Rohrleitungssystemen............................................................................................... - 239 -
Grundlegendes zu Rohrleitungsanschlüssen................................................................................. - 240 -
Rohrleitungssysteme erstellen.......................................................................................................... - 241 -
IN GRÖßENLISTEN VERWENDET VS. IN GRÖßEN VERWENDET.........................................................- 242 -
Brandschutzsysteme erstellen..........................................................................................................- 242 -
Festlegen der Anzeigeeigenschaften von Systemen............................................................................... - 243 -
Child- und Parentbeziehungen in Revit-Systemen.............................................................................. - 244 -
Das Fazit................................................................................................................................. - 245 -
Kapitel 10 Mechanische Systeme und Rohrleitungen.............................................................. - 246 -
Luftverteilungskomponenten.......................................................................................................... - 246 -
KISSENKOPFKÄSTEN...................................................................................................................................... - 248 -
Mechanische Ausrüstungskomponenten........................................................................................... - 248 -
Klima- / Handling-Einheiten....................................................................................................... - 249 -
MONTAGEMÖGLICHKEITEN FÜR ACS / AHUS.........................................................................................- 250 -
VAV-Boxen................................................................................................................................. - 250 -
Heiz- und Kühlelemente.............................................................................................................. - 250 -
Rohrleitungen...............................................................................................................................- 251 -
Kanaltypen und Verlegung........................................................................................................... - 255 -

- 192 -
Mastering Autodesk® Revit® MEP 2016 PART 2+3 Mechanik + Elektrik
Neue Kanaltypen erstellen............................................................................................................ - 255 -
SCHEMATISCHE LAYOUTS............................................................................................................................. - 255 -
Verwenden der automatischen Kanalführung............................................................................... - 255 -
Verwenden der manuellen Kanalführung..................................................................................... - 260 -
Anpassen der Armaturen und Erweitern des Designs................................................................... - 262 -
BEGRÜNDUNG DER ROHRLEITUNGEN..................................................................................................... - 262 -
Kanalgröße................................................................................................................................... - 266 -
Auswahl einer Kanalgrößenmethode............................................................................................ - 266 -
Verwenden der Duct Routing Tools.............................................................................................- 270 -
Das Fazit................................................................................................................................. - 273 -
Kapitel 11 Mechanische Rohrleitungen..................................................................................... - 274 -
Mechanische Rohreinstellungen...................................................................................................... - 274 -
Rohrleitungssysteme erstellen....................................................................................................... - 275 -
VORTEIL DER GRAFISCHEN ÜBERSCHREIBUNG DES ROHRLEITUNGS-SYSTEMS.......................... - 277 -
Rohrtypen erstellen...................................................................................................................... - 277 -
Benennung von Rohrtypen.......................................................................................................... - 278 -
Anpassungswinkel definieren....................................................................................................... - 279 -
Auswählen von Fittings für Routing-Einstellungen...................................................................... - 279 -
BEDEUTUNG DER AUSWAHL DER ROHRVERSCHRAUBUNGEN.......................................................... - 279 -
Auswahl von Rohrmaterialien und -größen.................................................................................. - 280 -
Anpassen der Rohrdimensionierungstabelle................................................................................. - 280 -
Verwenden der Flüssigkeitstabelle................................................................................................ - 280 -
Optionen für Rohrleitungsrouting................................................................................................... - 281 -
Automatische Rohrführung.......................................................................................................... - 281 -
Manuelle Rohrführung................................................................................................................. - 283 -
BEDEUTUNG VON VORLAGEN.................................................................................................................... - 283 -
Rohrverbindungsstücke................................................................................................................ - 290 -
Verwenden von Rohrverbindungssteuerungen............................................................................. - 290 -
Ventile platzieren......................................................................................................................... - 291 -
Hinzufügen einer Rohrisolierung.................................................................................................. - 291 -
Das Fazit................................................................................................................................. - 292 -
Teil 3 Elektrisches Design......................................................................................................... - 293 -
Kapitel 12 Beleuchtung............................................................................................................... - 293 -
Effizientes Lichtdesign................................................................................................................. - 293 -
Räume und Beleuchtung.............................................................................................................. - 293 -
KENNEN SIE IHRE GRENZEN....................................................................................................................... - 294 -
Der Plan für die reflektierte Decke............................................................................................... - 296 -
Beleuchtungs-Worksets................................................................................................................ - 297 -
Beleuchtungsanalyse..................................................................................................................... - 297 -
ACHTUNG BEI DER BERECHNUNG............................................................................................................ - 301 -
Hosting-Optionen für Beleuchtungskörper und Geräte........................................................................ - 301 -
Beleuchtungskörper in einer Decke.............................................................................................. - 301 -
LÖCHER IN DIE DECKE SCHNEIDEN......................................................................................................... - 301 -
Beleuchtungskörper in geneigten Decken..................................................................................... - 302 -
Deckenänderungen...................................................................................................................... - 303 -
Deckenbefestigungen in Räumen ohne Decke..............................................................................- 304 -
Wandleuchten.............................................................................................................................. - 304 -
Schalter........................................................................................................................................ - 305 -
Standortbeleuchtung.....................................................................................................................- 307 -
Der Lageplan................................................................................................................................- 307 -
ÖFFNEN DER SITE-DATEI VOR DEM VERKNÜPFEN.............................................................................. - 308 -
Layout der Standortbeleuchtung................................................................................................... - 308 -
Standortbeleuchtungsanalyse........................................................................................................ - 309 -
Das Fazit................................................................................................................................. - 312 -
Kapitel 13 Stromversorgung und Kommunikation................................................................... - 313 -
Methoden der Modellierung für Stromversorgungs- und Systemgeräte..................................................... - 314 -
Verwenden von Anmerkungssymbolen........................................................................................ - 315 -
Verwenden von in der Ebene gehosteten Familien....................................................................... - 315 -
AUF DEM BODEN............................................................................................................................................. - 316 -

- 193 -
Mastering Autodesk® Revit® MEP 2016 PART 2+3 Mechanik + Elektrik
Vermeiden von Interferenzen von Symbolen............................................................................... - 318 -
Schaltkreise erstellen.................................................................................................................... - 320 -
Platzieren von Geräten und Geräteanschlüssen............................................................................ - 320 -
Schalter trennen........................................................................................................................... - 322 -
ANSCHLÜSSE..................................................................................................................................................... - 322 -
Verteilungsausrüstung und Transformatoren.................................................................................... - 322 -
HAUSHALTSFÜHRUNG.................................................................................................................................... - 324 -
Schalttafeln...................................................................................................................................- 324 -
Panels oder Schalttafeln................................................................................................................- 325 -
VERSCHACHTELTE ANMERKUNGEN......................................................................................................... - 325 -
ÄHNLICHE PANELS ERSTELLEN.................................................................................................................. - 327 -
Andere Ausrüstung...................................................................................................................... - 328 -
FAMILIEN ELEKTRISCHER KOMPONENTEN............................................................................................ - 329 -
Stromverteilungssysteme erstellen.....................................................................................................- 329 -
Single Line Diagramm.................................................................................................................. - 331 -
Tipps zum Erstellen von Leistungsdiagrammen........................................................................... - 331 -
Erstellen eines Brandmeldesystemmodells......................................................................................... - 332 -
KEINE GERÄTE GELADEN............................................................................................................................ - 332 -
Feueralarm-Riser-Diagramm........................................................................................................ - 333 -
Feueralarmdiagramm mit Zeichenwerkzeugen und Symbolen...................................................... - 334 -
Installationsrohr und Kabelrinne.................................................................................................... - 335 -
Elektrische Einstellungen definieren.............................................................................................- 336 -
Conduits in ein Modell einfügen................................................................................................... - 338 -
MINIMALER BIEGERADIUS............................................................................................................................ - 341 -
Platzieren der Kabelrinne in einem Modell................................................................................... - 341 -
Familientypen erstellen................................................................................................................. - 341 -
Das Fazit................................................................................................................................. - 342 -
Kapitel 14 Schaltungen und Panels........................................................................................... - 343 -
Festlegen der elektrischen Einstellungen........................................................................................... - 343 -
Verdrahtungseinstellungen........................................................................................................... - 345 -
STANDARDMÄßIG............................................................................................................................................ - 348 -
Spannungsdefinitionen................................................................................................................. - 348 -
Verteilungssysteme....................................................................................................................... - 348 -
Lastberechnungen........................................................................................................................ - 349 -
EINSTELLUNGEN FÜR VORLAGEN............................................................................................................. - 354 -
Erstellen von Schaltkreisen und Verkabelungen für Geräte und Vorrichtungen...................................... - 354 -
VERTEILUNGSSYSTEM.................................................................................................................................... - 356 -
Verkabelung bearbeiten................................................................................................................ - 357 -
WAS IST DRAHT?............................................................................................................................................... - 357 -
HOLEN SIE SICH EINEN GRIFF..................................................................................................................... - 358 -
Schaltkreise bearbeiten................................................................................................................. - 359 -
Manuelles Zeichnen von Drähten................................................................................................ - 361 -
Steuerung der Drahtanzeige......................................................................................................... - 363 -
Verwalten von Schaltkreisen und Panels......................................................................................... - 364 -
Schaltungseigenschaften............................................................................................................... - 364 -
Kabeleigenschaften...................................................................................................................... - 364 -
Panel-Eigenschaften..................................................................................................................... - 365 -
TEILWEISE GEFÜLLTE PANELS.................................................................................................................... - 368 -
Andere Panels und Schaltungen................................................................................................... - 368 -
Zeitpläne zum Teilen von Schaltungsinformationen............................................................................ - 368 -
Panel-Zeitplanvorlagen.................................................................................................................- 369 -
Das Fazit................................................................................................................................. - 371 -

- 194 -
Mastering Autodesk® Revit® MEP 2016 PART 2+3 Mechanik + Elektrik

Teil 2 Mechanische Konstruktion


Kapitel 8: Analyse der HLK-Kühl- und Heizlast
Kapitel 9: Erstellen logischer Systeme
Kapitel 10: Mechanische Systeme und Rohrleitungen
Kapitel 11: Mechanische Rohrleitungen

Kapitel 8 Analyse der HLK-Kühl- und Heizlast


Eine genaue Modellierung eines Gebäudes ist für die Planung und Dimensionierung eines energieeffizienten
HLK-Systems für den heutigen Markt von entscheidender Bedeutung. Die meiste Zeit während der
mechanischen Entwurfsphase eines Projekts kann für die korrekte Modellierung des Gebäudes in einem
Lastsimulationsprogramm wie Trane TRACE 700, DOE-2 oder Carrier's Hourly Analysis Program (HAP)
aufgewendet werden.

Obwohl diese Programme für Sie als Maschinenbauer von wesentlicher Bedeutung sind, kann es oft eine
mühsame Aufgabe sein, das Gebäude genau für die Dimensionierung der Geräte innerhalb dieser Programme
einzurichten. Jeder Raum wird einzeln eingerichtet, und in der Regel ist das physische Layout und die Nutzung
jedes Raums unterschiedlich. Änderungen des Gebäudeentwurfs oder der Raumnutzung durch den Architekten
oder Gebäudeeigentümer während dieser Phase führen dazu, dass Sie zu zuvor modellierten Räumen
zurückkehren und die erforderlichen Änderungen koordinieren. Dies ist zeitaufwändig und kann häufig ein
Streitpunkt zwischen den Disziplinen sein, wenn Änderungen später in der Entwurfsphase auftreten.

Mit der MEP-Software Autodesk® Revit® können Sie die Gebäuderäume genau modellieren sowie Änderungen
des Gebäudeentwurfs und der Konstruktion im Handumdrehen schnell und effizient in der Projektdatei
verfolgen. Revit MEP bietet Ihnen auch die Möglichkeit, entweder die HLK-Lasten innerhalb des Programms
selbst zu modellieren oder die Raumlastdaten über eine gbXML-Schemadatei (Green Building XML) in ein
externes Simulationssoftwareprogramm zu exportieren. Eine Ergänzung zu diesem Workflow ist die Möglichkeit,
das Kubaturmodell zu analysieren.

In diesem Kapitel lernen Sie Folgendes:


 Bereiten Sie Ihr Revit MEP-Modell für die Analyse vor
 Führen Sie mit Revit MEP 2016 eine Heiz- und Kühlanalyse durch
 Führen Sie eine konzeptionelle Energieanalyse an Ihrem Gebäude durch
 Analysieren Sie den Druck im Kanal- und Rohrsystem mit Revit MEP 2016
 Exportieren Sie gbXML-Daten in eine ladungssimulierende Software

Modellierung von Räumen für die Gebäudelastanalyse


Der Schlüssel zu einer erfolgreichen Gebäudelastanalyse sowie zur Energieanalyse liegt in der genauen
Modellierung der Räume innerhalb des Gebäudes. Zu den Komponenten, die für jeden Raum modelliert werden
müssen, gehören unter anderem Gebäudekonstruktionen wie Wände, Dächer und Bodenplatten.
Außenbeschattung und Fenster; interne Lasten, wie die Anzahl der Personen, die Aktivität im Raum, der
Wärmegewinn durch Beleuchtung und die im Raum betriebenen Geräte; und externe Faktoren wie
Sonnenwärmegewinn an Raum, Wetter und typischen Außentemperaturen sowie Infiltration. Dies sind nur eine
Handvoll Faktoren, die für jeden Raum, der erstellt wird, berücksichtigt werden müssen. Jeder dieser Faktoren
hat mehrere wichtige Eingaben, die sich auf die Meldung von Heiz- und Kühllasten im Raum auswirken können.

Räume schaffen
Das Wichtigste zuerst: In der Projektdatei müssen Räume erstellt werden. Warum? Es scheint überflüssig,
Räume zu schaffen, da im Architekturmodell bereits Räume geschaffen und definiert wurden, oder?

Nicht so.

In Revit MEP werden Räume in raumbegrenzenden Elementen wie Wänden, Böden, Decken, Dächern und
Raumtrennlinien erstellt, die in einem verknüpften Architekturmodell oder aus diesen Elementtypen in Ihrem

- 195 -
Mastering Autodesk® Revit® MEP 2016 PART 2+3 Mechanik + Elektrik
MEP-Modell vorhanden sind. Dies bedeutet, dass dieselben Elemente, die einen Raum im Architekturmodell
definieren, die Räume in Ihrem MEP-Modell definieren. Räume enthalten die für die Analyse erforderlichen
technischen Daten, während Räume die von den Architekten benötigten Informationen enthalten. Nachdem Sie
Ihr MEP-Projekt geladen und das entsprechende Architekturmodell verknüpft haben, möchten Sie sicherstellen,
dass die Elemente, aus denen ein Raum besteht - Wände, Türen, Decken usw. -, Ihren MEP-Raum genau
definieren. Abbildung 8.1 zeigt ein Beispiel für ein Gebäudemodell mit Räumen.

Abbildung 8.1 Beispielgebäude

Durch Auswahl des Architekturlinks in Ihrem Projekt wird die Schaltfläche Typ bearbeiten in der
Eigenschaftenpalette aktiviert. Durch Klicken auf diese Schaltfläche können Sie den ausgewählten Link als
Raumbegrenzung aktivieren. Mit dieser Option können die Grenzen der entworfenen Räume im Link die
Grenzen der zu modellierenden MEP-Räume definieren. Abbildung 8.2 zeigt die Schaltfläche Typ bearbeiten
und den Parameter Raumbegrenzungstyp.

Abbildung 8.2 Grenzen von MEP-Räumen definieren

Wenn Sie ein Räume platzieren und der Link nicht auf Raumbegrenzung eingestellt ist, erhalten Sie eine
Warnung, dass sich das platzierte Räume nicht in einem ordnungsgemäß geschlossenen Bereich befindet. Wenn
anschließend eine HLK-Analyse versucht wird, kann Revit keine Berechnung durchführen Laden Sie Daten für
diesen Bereich.

Räume platzieren
Mit Revit können Sie Räume in Ihrem Modell auf zwei Arten erstellen: indem Sie Räume manuell platzieren oder
Revit Grenzen lokalisieren und Räume automatisch platzieren lässt. Wenn Ihr Gebäude viele Räume hat, können
Sie Zeit sparen, wenn das Programm die Räume automatisch für Sie platziert. Stellen Sie bei Verwendung der
automatischen Platzierung sicher, dass alle erstellten Räume die tatsächlichen Räume sind, die Sie modellieren
möchten. Stellen Sie sicher, dass Bereiche wie Verfolgungsjagden, gefurchte Säulen und Lufträume in

- 196 -
Mastering Autodesk® Revit® MEP 2016 PART 2+3 Mechanik + Elektrik
Wandkonstruktionen nicht berücksichtigt wurden, wenn Räume platziert wurden. Um unerwünschte Räume aus
der Projektdatei zu entfernen, öffnen Sie den Systembrowser, der sich auf der Registerkarte Ansicht unter
Benutzeroberfläche befindet (oder drücken Sie F9), und stellen Sie die Ansicht auf Zonen ein, indem Sie im
Dropdown-Menü Ansicht unter Zonen auswählen oben im Dialogfeld.

Wählen Sie die gewünschten zu entfernenden Räume aus, indem Sie den Räumenamen markieren, mit der
rechten Maustaste klicken und Löschen auswählen (siehe Abbildung 8.3). Klicken Sie im Popup-Fenster auf OK,
um die Räume und alle zugehörigen Räume-Tags dauerhaft zu entfernen.

Abbildung 8.3 Löschen unerwünschter Räume aus der Projektdatei

Wenn Sie nur einen Bereich in einer geöffneten Ansicht auswählen und ohne Verwendung des Systembrowsers
löschen würden, würden der Bereich und das zugehörige Tag aus dem Modell gelöscht, der Bereich wäre jedoch
weiterhin in Ihrem Projekt vorhanden und Teil der Datenbank . Auf diese Weise können Sie es an einer anderen
Stelle im Modell platzieren, ohne wichtige Informationen zu verlieren, die Sie möglicherweise bereits
bereitgestellt haben. Sie können einen Speicherplatz auch aus einem Speicherplatzplan löschen. Dies hat das
gleiche Ergebnis wie das Löschen aus dem Systembrowser. Dies wirkt sich auf alle durchgeführten
Gebäudeanalysen sowie auf alle im Gebäude eingerichteten HLK-Systeme aus. Systeme werden in Kapitel 9,
„Erstellen logischer Systeme“ und Kapitel 10, „Mechanische Systeme und Rohrleitungen“, ausführlich behandelt.

Erstellen eines Zeitplans für Raumeigenschaften


Wenn Sie die Heiz- und Kühllasten eines Gebäudes simulieren, kann die korrekte Modellierung und
Berücksichtigung der Raumnutzung zeitaufwändig sein. Häufig müssen Entwurfslasten aufgrund ungenauer
Raummodellierung oder Entwurfsänderungen, unvollständiger Berücksichtigung der Raumnutzung,
Komponenten oder interner Belastung erneut überprüft werden. Durch das Erstellen eines Arbeitsplans für die
Gebäudeflächeneigenschaften in Revit MEP können Sie diese Faktoren berücksichtigen und koordinieren.

Ein für alle Zeitpläne in Revit typischer Space-Zeitplan bietet eine Auswahl mehrerer Felder, die angezeigt
werden sollen, um die Daten zu jedem Space zu verfolgen und zu ändern. Ein solcher Arbeitsplan für
Raumeigenschaften ist ein wichtiges Werkzeug, mit dem Sie verfolgen können, wie sich Änderungen an
bestimmten Eigenschaften auf die Lasten in den Räumen auswirken. Beachten Sie, dass der in Abbildung 8.4
gezeigte Zeitplan nicht für einen Kunden auf einem Projektblatt bereitgestellt werden soll, sondern als
persönliches Entwurfswerkzeug in Revit verwendet werden soll, damit Sie als Designer die Raumdaten besser
organisieren können, um sie besser an Ihren persönlichen Arbeitsablauf anzupassen . Erstellen Sie diesen
Zeitplan nach Belieben, indem Sie die vielen verfügbaren Felder, Sortier- und anderen Formatierungsoptionen
verwenden, um die benötigten Daten schnell zu organisieren.

In diesem Zeitplan werden auch nicht platzierte Räume (dh Räume, die im Projekt, aber nicht im Modell
vorhanden sind) sowie redundante und nicht eingeschlossene Räume angezeigt. Sie können auch aus dem
Projekt gelöscht werden, indem Sie sie aus diesem Zeitplan löschen. Klicken Sie dazu einfach mit der rechten
Maustaste auf die entsprechende Zeile im Zeitplan und wählen Sie Zeile löschen.

- 197 -
Mastering Autodesk® Revit® MEP 2016 PART 2+3 Mechanik + Elektrik

Abbildung 8.4 Zeitplan für die Eigenschaften des Beispielbereichs

Während der ersten Erstellung des Zeitplans für Space Properties finden Sie möglicherweise die folgenden
Felder hilfreich:

Name Geben Sie den Raumnamen an.


Nummer Weisen Sie jedem Räume eine Nummer zu.
Raumtyp Beschreiben Sie, wie der Raum verwendet wird.
Anzahl der Personen Geben Sie die Platzbelegung an.
Fläche Listen Sie die Raumfläche in Quadratfuß oder Metern auf.
Konstruktionsart Beschreiben Sie die physische Konstruktion des Raums in diesem Feld. Wir gehen
später in diesem Kapitel auf die verschiedenen Konstruktionsoptionen ein.
Bedingungstyp Beschreiben Sie die Art der Raumkonditionierung (z. B. beheizt und gekühlt, beheizt,
gekühlt oder nicht konditioniert).
Belegbar Dies ist ein Ja / Nein-Kontrollkästchen, das anzeigt, ob dieser Platz belegt wird. Dies ist
wichtig, da Sie nicht möchten, dass Räume, die nicht belegt werden sollen, so berechnet werden, als ob sie
es wären.

Ändern der Space-Eigenschaften


Beachten Sie, dass das Programm beim Platzieren von Räume standardmäßig eine generische Konvention zur
Benennung und Nummerierung von Räume verwendet. Außerdem werden die Werte für Raumtyp und
Konstruktionstyp als <Gebäude> festgelegt. Dies gibt an, dass die Räume generisch modelliert werden, indem
auf Standard-Gebäudeeigenschaften zurückgegriffen wird, die im Dialogfeld Gebäude- / Raumtypeinstellungen
(siehe Abbildung 8.5) im Projekt definiert sind Datei.

RAUMBENENNUNG
Beim Erstellen von Räumen weist Revit MEP jedem einen generischen Raumnamen und eine generische
Raumnummer zu. Fügen Sie die Felder Raum: Name und Raum: Nummer aus der Kategorie Räume in der
Dropdown-Liste Verfügbare Felder auf der Registerkarte Felder im Dialogfeld Zeitplaneigenschaften hinzu, um
die verknüpften Namen und Nummern der architektonischen Räume in Ihrem Arbeitsplan wiederzugeben.
Bearbeiten Sie die Räumenamen und -nummern so, dass sie mit der verknüpften Datei übereinstimmen.
Anschließend können Sie die Spalten Raum: Name und Raum: Nummer ausblenden, um Ihren Zeitplan zu
optimieren, und sie regelmäßig einblenden, um alle Änderungen anzuzeigen, die möglicherweise während des
Entwurfs aufgetreten sind. Das Space Naming Utility-Add-In ist ein weiteres wichtiges Tool, das bei Installation
automatisch die Räume gemäß dem Architekturlink benennt und nummeriert. Es steht Abonnementkunden auf
der Autodesk-Website zum Download zur Verfügung.

Wie ein Raum genutzt wird, ist der Gesamtfaktor, der die internen Lasten innerhalb eines Raums antreibt. Ein
geschlossener Büroraum ist anders modelliert als der Konferenzraum nebenan, und ein Büropausenraum ist
anders modelliert als ein typischer Speisesaal eines Restaurants. Beleuchtung, Bevölkerungsdichte,
Aktivitätsniveau, Ausrüstung und Lüftungslasten variieren je nach Raumtyp.

Wenn Sie die Registerkarte Verwalten öffnen und dann MEP-Einstellungen ⇨ Gebäude- /
Raumtypeinstellungen auswählen, können Sie die Raumtypoptionen in Revit MEP sowie die globalen
Gebäudetypen anzeigen und ändern (siehe Abbildung 8.5).

- 198 -
Mastering Autodesk® Revit® MEP 2016 PART 2+3 Mechanik + Elektrik

Abbildung 8.5 Dialogfeld „Gebäude- / Raumtypeinstellungen“

Im Dialogfeld Gebäude-/Raumtypeinstellungen können Sie festlegen, ob allgemeine Gebäudetypen oder


einzelne Raumnutzungstypen definiert werden sollen. Das Definieren eines Gesamtgebäudetyps kann eine gute
Option sein, wenn Sie einen typischen Gebäudetyp für das Gesamtmodell schnell starten oder eine vorläufige
Energieanalyse durchführen möchten, auf die wir später in diesem Kapitel eingehen. Sie erhalten ähnliche
Parameter, um zu definieren, wie Sie ein Gebäude modellieren, sowie Optionen zum Festlegen der
Betriebszeiten des Gebäudes (Öffnungszeit und Schließzeit) und einen Parameter für den unbesetzten
Kühlsollwert.

Revit MEP verfügt über mehrere vordefinierte Optionen, um zu modellieren, wie das Gebäude sowie jeder
Raum genutzt wird, und jede Option verfügt über voreingestellte Parameter- und Zeitplanwerte für die internen
Lasten. Parameter wie Fläche pro Person, Beleuchtungslastdichte, Leistungslastdichte und sensibler
Wärmegewinn pro Person sollten Ihnen bekannt sein. Sie können die voreingestellten Werte innerhalb des
Programms verwenden oder genauere Auslegungslastwerte eingeben, die auf typischen codegesteuerten oder
branchenüblichen Werten basieren.

Sie können über die Eigenschaftenpalette auf das Dialogfeld Space Type Settings zugreifen, wenn in Ihrer
Ansicht ein Space ausgewählt ist. Sie können auch über Ihren Raumeigenschaften-Zeitplan darauf zugreifen,
indem Sie die Zelle in der Spalte Raumtyp (falls in Ihrem Raumeigenschaften-Zeitplan verwendet) für den Raum
suchen, den Sie ändern möchten, und dann die Auslassungspunkte auswählen, die neben dem aktuellen
Typnamen angezeigt werden wenn Sie in das Feld klicken. Wenn Sie in der Eigenschaftenpalette bei Auswahl
eines Raumobjekts auf die Schaltfläche Personen oder elektrische Lasten klicken, sind die Standardwerte in
diesen Fenstern die im Dialogfeld Raumtypeinstellungen aufgelisteten Werte. Abbildung 8.6 zeigt das Dialogfeld
zum Festlegen der Belegungs- und Wärmegewinnwerte, während Abbildung 8.7 die Zeitplaneinstellungen zeigt,
auf die über das Dialogfeld Raumtypeinstellungen zugegriffen wird.

Revit MEP verfügt außerdem über Standard-Zeitplantypen für Gebäude- und Raumeigenschaften, die zum
Generieren von Ladedaten verwendet werden. Sie können die Standardzeitpläne ändern oder neue Zeitpläne
erstellen, um sie an Ihre unterschiedlichen Anforderungen an Belegung, Leistung und Beleuchtung anzupassen.
Die Themen Zeitpläne, Personenwärmegewinn, Gebäudetypdaten und Raumtypdaten finden Sie in der Revit
MEP 2016-Hilfe unter Analyse des Entwurfs ⇨ Energieanalyse Gebäude- und Raumtyp-Imperial-Daten.

- 199 -
Mastering Autodesk® Revit® MEP 2016 PART 2+3 Mechanik + Elektrik

Abbildung 8.6 Standardwerte für Belegung und


Wärmegewinn

Abbildung 8.7 Dialogfeld „Space Type Settings“

ÜBER ALLES HINAUSGEHEN


Doug hat ein Problem. Er hat das vorläufige Gebäudemodell vom Architekten erhalten, war jedoch nicht in der
Lage, jeden Raum so einzurichten, dass vor dem nächsten Projektplanungstreffen ein genauer Start der
Gebäudelast möglich ist. Da er weiß, dass Revit MEP automatisch einen globalen Gebäudetyp verwendet, passt
er den Gebäudetyp an Office an, passt die erforderlichen Parameterwerte an und weist das Programm an, die
Räume automatisch zu gestalten.

Doug ist in der Lage, schnell anfängliche Heiz-, Kühl- und Lüftungslasten zu generieren. Mit diesen Daten kann
das mechanische Designteam verschiedene Systemmöglichkeiten analysieren, um das Gebäude zu konditionieren
und dem Projektteam Optionen vorzustellen.

Zonen erstellen
Der nächste Schritt bei der Erzeugung von HLK-Lasten für Ihr Entwurfsgebäude besteht darin, ähnliche Räume
in Zonen zu gruppieren. Der Hauptzweck der Zonierung von Räumen in einem HLK-System besteht darin, eine
gemeinsame Steuerbarkeit der Luftqualität oder des Luftzustands innerhalb der Räume der Zone zu
gewährleisten. Ein einzelner Steuerpunkt durch ein Endgerät, eine Wärmepumpe oder ein Lüftungsgerät kann
die Temperatur und Luftqualität der Räume innerhalb der definierten Zone einstellen.

- 200 -
Mastering Autodesk® Revit® MEP 2016 PART 2+3 Mechanik + Elektrik
Durch das Erstellen von HLK-Zonen in Ihrem Gebäude können Sie den Luftstrom zu bestimmten Räumen
steuern, den Luftstrom zu nicht besetzten Bereichen abstellen oder den Luftstrom zu Räumen erhöhen, wenn
die Raumlast über ein Signal von einem Temperatursensor oder einem anderen Messgerät innerhalb der Zone
zunimmt zu einem zentralen Bedienfeld. Durch die Zonierung können bestimmte Räume auch über ein anderes
System als das im Rest des Gebäudes verwendete gesteuert werden, z. B. ein dediziertes System mit konstantem
Volumen im Serverraum, das 24 Stunden am Tag aktiv ist, während der Rest des Gebäudes von einer verpackten
Variablen gesteuert wird Luftvolumen (VAV) -Dachsystem in einem typischen Büro von 8 bis 17 Uhr Zeitplan.

Das Zonieren von Räumen in Revit MEP ist einfach. Alle Räume sind Teil einer Zone namens Standard, bis sie
einer bestimmten Zone hinzugefügt werden, die Sie erstellen. Klicken Sie auf der Registerkarte Analysieren auf
Zone. Dadurch wird das Zonenwerkzeug aktiviert und Sie werden automatisch aufgefordert, der Zone das erste
Räume hinzuzufügen. Durch Klicken auf ein Räume wird es der Zone hinzugefügt. Anschließend haben Sie die
Möglichkeit, dieser Zone weitere Räume hinzuzufügen. Klicken Sie in der Multifunktionsleiste auf die
Schaltfläche Bearbeitungszone beenden, um die Bearbeitungssitzung zu beenden.

Um eine bereits erstellte Zone zu bearbeiten, wählen Sie einfach die gewünschte Zone in der geöffneten Ansicht
aus, indem Sie auf den um die Zone gezeichneten Rand und auf Ändern | klicken Die kontextbezogene
Registerkarte "HLK-Zonen" wird angezeigt. Klicken Sie auf die Schaltfläche Zone bearbeiten, und die
kontextbezogene Registerkarte Zone bearbeiten wird angezeigt. Hier können Sie die Zone ändern, indem Sie
Räume hinzufügen oder entfernen. Sie können eine Zone auch auswählen, indem Sie den Mauszeiger über die
Mitte bewegen, bis die Zone zur Vorauswahl markiert ist. Dies wird durch eine Linie angezeigt, die von der Mitte
jedes Raums zur Mitte der Zone erscheint.

Eine zweite Möglichkeit, eine Zone zu erstellen, besteht darin, alle Bereiche auszuwählen, die Sie in einer Zone
haben möchten, und dann das Zonenwerkzeug auf der Registerkarte Analysieren auszuwählen. Wenn Sie auf
diese Weise eine Zone erstellen, werden die ausgewählten Bereiche automatisch gruppiert, ohne dass Sie jeden
Bereich einzeln mit aktivem Werkzeug auswählen müssen. Wenn Sie eine Zone auswählen, die in einer
geöffneten Ansicht angezeigt wird, werden die Zonendaten in der Eigenschaftenpalette angezeigt. Von dort aus
können Sie die berechneten Heiz- und Kühllasten und den Zonenluftstrom (nach Durchführung der Heiz- und
Kühlanalyse), die physikalischen Daten der Zone (Fläche, Volumen und Umfang) sowie deren charakteristische
Daten anzeigen folgende:

Servicetyp In diesem Dropdown-Menü können Sie den Systemtyp auswählen, der die Bereiche
innerhalb der Zone bedient. Revit MEP bietet eine Vielzahl von Servicetypoptionen, die auf vier
Hauptgruppen von Systemen basieren: Konstantes Volumen, Variables Luftvolumen (VAV), Wärme und
Andere. Revit MEP verwendet standardmäßig automatisch den Servicetyp, der im Fenster
Projekteenergieeinstellungen ausgewählt ist. Informationen zum Einrichten von Projekteinstellungen finden
Sie in Kapitel 25, „Erstellen einer Projektvorlage“.

Spulenumgehung Hier geben Sie den Spulenbypassfaktor des Herstellers für das Gerät ein, das die
Zone bedient. Dieser Wert gibt das Luftvolumen an, das durch die Spule strömt und von der
Spulentemperatur nicht beeinflusst wird.

Informationen zur Kühlung Mit dieser Schaltfläche können Sie den Sollwert für die Zonenkühlung,
die Lufttemperatur beim Verlassen der Spule und die Feuchtigkeitsregelung der Zone einstellen.

Heizungsinformationen Mit dieser Schaltfläche können Sie den Zonenheizungssollwert, die


Spulenlufttemperatur und die Zonenfeuchtigkeitsregelung während des Heizens einstellen.

Informationen zur Außenluft Mit dieser Schaltfläche können Sie die Lüftungslasten für die Zone
eingeben: Außenluft pro Person, Außenluft pro Bereich und Luftwechsel pro Stunde. Sie können einzelne
Außenluftoptionen angeben oder in allen drei Optionen einen Wert eingeben. Revit MEP berechnet Heiz-
und Kühllasten nur mit dem größten berechneten Außenluftstrom, nicht mit einer Kombination der drei
Werte. Um die erforderliche kombinierte Beatmungsrate der Atemzone gemäß ASHRAE-Standard 62.1 zu
erhalten, addieren Sie die pro Insasse erforderliche Beatmung in Kubikfuß pro Minute (CFM) zu der pro
Bereich erforderlichen CFM und dividieren Sie das Ergebnis durch den Zonenbereich. Geben Sie diesen
Wert dann in eine der beiden ersten Optionen ein, um Revit zur Berechnung der vom Code geforderten
Beatmungsrate zu zwingen.

- 201 -
Mastering Autodesk® Revit® MEP 2016 PART 2+3 Mechanik + Elektrik
Eine genauere Methode, um sicherzustellen, dass die korrekte Belüftungsrate nach ASHRAE Standard 62.1 (oder
einem anderen Code) in der Zone modelliert wird, besteht darin, die erforderliche Außenluft gemäß dem
entsprechenden Belüftungsratenverfahren zu berechnen und das Ergebnis wie zuvor gezeigt einzugeben.

BESETZBAR
Stellen Sie beim Erstellen von Räumen für die Heiz- und Kühlungsanalyse sicher, dass das Kontrollkästchen
Belegbar in den Raumeigenschaften aktiviert ist. Dies stellt sicher, dass die Lüftungslasten als Teil der Raumlast
berechnet werden.

Festlegen von Bauoptionen


Sie können die physikalischen Eigenschaften der Außen- und Innenkonstruktionen Ihres Gebäudes untersuchen,
wenn alle Räume in Ihrem Entwurfsgebäude platziert sind, die internen Daten identifiziert wurden und die
Räume in Zonen gruppiert wurden, damit die Heiz- und Kühldaten vorliegen analysiert. Diese Elemente steuern,
wie Wärme Ihre Designräume in oder aus der umgebenden Außenumgebung oder angrenzenden Räumen
verlässt oder in diese gelangt. Jedes Element hat einen bestimmten Wärmeübergangskoeffizienten oder U-Wert,
der von der Materialzusammensetzung und -anordnung des Elements sowie seiner Dicke abhängt.

Der Architekt, der die Bauelemente erstellt hat, hat die Wand- oder Dachkonstruktion bereits definiert, sodass
die Daten bereits mit dem Link geladen werden sollten, oder? Nun, nein. Obwohl das Architekturmodell genaue
Wand- und Dachkonstruktionen aufweisen kann und wird, werden die U-Werte nicht von der Verknüpfung
übertragen, es sei denn, das Gebäude wurde direkt in der MEP-Projektdatei modelliert. Sie müssen die
Gebäudebauparameter definieren. Dadurch werden U-Werte für die Elemente festgelegt, die Ihre
Entwurfsräume begrenzt haben, sodass die Wärmeübertragung in und aus den Räumen berechnet und
berücksichtigt werden kann, ohne direkt von den Elementen des verknüpften Modells abhängig zu sein.

Öffnen Sie zum Festlegen der U-Werte für die Gebäudekonstruktion die Registerkarte Verwalten und klicken Sie
auf Projektinformationen (siehe Abbildung 8.8).

Abbildung 8.8 Registerkarte Projektinformationen

Klicken Sie in diesem Fenster auf die Schaltfläche Bearbeiten für Energieeinstellungen und dann auf die
Auslassungsschaltfläche neben <Gebäude> im Parameter Gebäudekonstruktion. Dies bringt Sie zum Dialogfeld
Hochbau (siehe Abbildung 8.9).

Hier können Sie die Standardkonstruktionsmerkmale für verschiedene Bauteile definieren. Durch Klicken auf
den Dropdown-Pfeil in jeder Kategorie wird eine Vielzahl gängiger Materialkonstruktionen und -baugruppen
angezeigt, aus denen Sie die Wände, Platten, Dächer und Verglasungen mit jeweils einem eindeutigen U-Wert
darstellen können. Durch Aktivieren des Kontrollkästchens Überschreiben für eine Kategorie wird die
Verwendung der Eigenschaften der analytischen Konstruktion erzwungen. Diese werden definiert, wenn eine
Energiesimulation über die Energieanalyse-Tools auf der Registerkarte Analysieren durchgeführt wird oder wenn

- 202 -
Mastering Autodesk® Revit® MEP 2016 PART 2+3 Mechanik + Elektrik
Informationen fehlen. Wie bereits erwähnt, enthält Ihr MEP-Modell keine Wände, Dächer oder Böden. Daher
sind die Überschreibungsfelder standardmäßig ausgewählt.

Abbildung 8.9 Dialogfeld „Hochbau“

Die Konstruktionen für jede Kategorie sind anpassbar. Die Datei Constructions.xml kann mit jedem einfachen
Texteditor wie Notepad bearbeitet werden. Die Datei befindet sich hier: C: \ Programme \ Autodesk \ Revit
2016 \ de-US. Diese Datei ist eine Kombination aus ASHRAE Standard 90.1, CIBSE (Chartered Institution of
Building Services Engineers) und Herstellerdaten für Gebäudehüllenwerte. Leider können Sie nur feststellen,
welches Material von welchem ​ ​ Speicherort stammt, indem Sie die XML-Datei öffnen, in der eine
umfassendere Beschreibung des Materials gefunden wird. Abbildung 8.10 zeigt die Revit-Darstellung und
dieselben Materialeigenschaften in der XML-Datei.

Abbildung 8.10 Beispiel für XML-Gebäudedaten

Wenn Sie genau hinschauen, sind die U-Werte jeder Hüllkurvenkonstruktion in W/m2K und nicht der IP-Wert
von Btu / (h × ft2 × F). Um eine benutzerdefinierte Konstruktion zu verwenden, müssen Sie (wenn das Projekt
IP-Einheiten verwendet) den U-Wert der Konstruktion in Btu / (h × ft2 × F) in W / M2K konvertieren, indem
Sie ihn mit dem Umrechnungsfaktor 5,68 multiplizieren.

Als Designer können Sie die Konstruktionsoption auswählen, die dem tatsächlichen U-Wert am nächsten kommt,
der durch Materialthermoabnahmen des Architekturentwurfs berechnet wurde, oder Sie können Ihr eigenes
Material in der XML-Datei erstellen. Beachten Sie jedoch, dass sich diese Datei nicht auf einem zentralen Server
befinden kann. Daher müssen Änderungen an dieser Datei, die sich auf andere auswirken, sorgfältig verwaltet
werden.

- 203 -
Mastering Autodesk® Revit® MEP 2016 PART 2+3 Mechanik + Elektrik
So wie nicht alle Räume gleich konditioniert werden, haben einige Räume eine physische Konstruktion, die sich
von der des restlichen Designgebäudes unterscheidet. Beispielsweise kann ein Nutzraum wie ein mechanischer
oder elektrischer Raum typischerweise mit einer freiliegenden Blockwandkonstruktion, einer blanken
Bodenplatte, Fachwerken oder Balken mit offenem Dach und einer geringen oder keiner Isolierung an den
Außenwänden gesehen werden. In Revit MEP haben Sie, so wie die einzelnen Raumtypen anders als der gesamte
Gebäudetyp definiert werden können, die Möglichkeit, dass jeder einzelne Raum seine eigenen Konstruktions-U-
Werte definiert.

Um die Raumkonstruktion zu ändern, wählen Sie einen Raum in einer geöffneten Ansicht aus. Wenn Sie einen
Zeitplan für Raumeigenschaften erstellt haben, wählen Sie die Auslassungspunkte neben <Gebäude> in der
Spalte Konstruktionstyp des Raums aus, den Sie bearbeiten möchten. Das Dialogfeld Konstruktionstyp wird
geöffnet. Hier können Sie nach Bedarf einzelne Raumkonstruktionstypen erstellen (siehe Abbildung 8.11).

Abbildung 8.11 Dialogfeld Konstruktionstyp

Hier gibt es dieselben Konstruktionskategorien und -optionen wie im Dialogfeld Hochbau. Erstellen Sie so viele
benutzerdefinierte Konstruktionen wie nötig, die jetzt im gesamten Projekt verwendet werden können. Beachten
Sie, dass Sie den Standardkonstruktionstyp <Building> in diesem Fenster nicht ändern können. Der Zugriff
erfolgt über das zuvor erwähnte Dialogfeld Hochbau. Sobald Sie einen Konstruktionstyp erstellt haben, können
Sie ihn nicht mehr umbenennen. Wenn Sie einen vorhandenen Typ duplizieren, erhält dieser automatisch
denselben Namen mit einer fortlaufenden Suffixnummer.

Durchführen einer Analyse der Heiz- und Kühllast


Nachdem Sie alle Ihre Entwurfsräume erstellt und die entsprechenden Parameter, Konditionierungssysteme und
Raumkonstruktionen definiert haben, besteht der nächste Schritt darin, alle diese Daten in einem Bericht zur
Analyse der Heiz- und Kühllast zusammenzufassen, um Ihnen die Leistung dieses bestimmten Gebäudes im
gesamten Gebäude mitzuteilen Jahr. Sie werden diese Daten dann verwenden, um Ihre Konditionierungssysteme
weiter zu verfeinern und die Ausrüstung zu dimensionieren, die Sie Ihren HLK-Zonen zuweisen.

Sie haben bereits gesehen, wie das Gebäude und die Raumkonstruktion an Ihr Gebäude angepasst werden
können. Aber wie wirken sich die verschiedenen Konstruktionsoptionen auf die Wärmeübertragung in den oder
aus dem Raum aus? Der Motor, der die Analyse der Heiz- und Kühllast in Revit MEP durchführt, verwendet
eine RTS-Methode (Radiant Time Series), um die Spitzenheiz- oder Kühllasten von Gebäuden und Räumen zu
bestimmen. Diese Methode berücksichtigt den zeitverzögerten Effekt der Wärmeübertragung durch
Gebäudehüllen von außen in Räume. Es folgt eine kurze Erläuterung dieser Methode. Die RTS-
Berechnungsmethode ist jedoch in Kapitel 30 des ASHRAE-Handbuchs 2005: Grundlagen sowie im
Anwendungshandbuch für die Lastberechnung, das ebenfalls von ASHRAE veröffentlicht wurde (siehe
www.ashrae.org), ausführlich definiert für Details).

Die RTS-Berechnungsmethode ermittelt die Kühllasten unter der Annahme stabiler periodischer Bedingungen
wie Belegung, Wetter am Designtag und zyklischer 24-Stunden-Wärmegewinnbedingungen. Bei der Berechnung
der Kühllast werden zwei Zeitverzögerungseffekte berücksichtigt:

- 204 -
Mastering Autodesk® Revit® MEP 2016 PART 2+3 Mechanik + Elektrik
 Verzögerung des Wärmeleitungsgewinns durch undurchsichtige Kubaturive Außenflächen wie Außenwände,
Gebäudedach und Bodenplatte auf oder unter dem Gefälle

 Verzögerung der Umwandlung des Strahlungswärmegewinns in Kühllasten

Abbildung 8.12 zeigt ein Flussdiagramm mit einer Zusammenfassung der RTS-Berechnungsmethode, die auch in
der Revit MEP 2016-Hilfe enthalten ist.

Abbildung 8.12 Flussdiagramm zur Berechnung der Strahlungszeitreihen (RTS)

Äußere Gebäudeelemente leiten Wärme aufgrund eines Temperaturunterschieds zwischen Innen- und Außenluft.
Sonnenenergie wird auch von Außenflächen absorbiert. Da jede Oberfläche eine Kubatur und eine damit
verbundene Wärmekapazität der Materialien aufweist, aus denen sich ihre Konstruktion zusammensetzt, tritt
eine Zeitverzögerung ab dem Zeitpunkt auf, zu dem der Wärmeeintrag der Außen- und Solarlasten zu einem
Wärmegewinn für den Innenraum wird. Der größte Teil der Energie, die als Wärme in einen Raum übertragen
wird, entsteht durch eine Kombination aus Konvektion und Strahlung. Die Kühllast nimmt sofort den
konvektiven Teil der Energieübertragung auf, und jegliche Strahlungswärme wird von den umgebenden
Raumkonstruktionen und Innenraumoberflächen absorbiert.

Die Strahlungswärme wird dann zu einem verzögerten Zeitpunkt durch Konvektion von diesen Oberflächen in
den Raum übertragen. Innenlasten tragen sowohl zum fühlbaren Wärmegewinn des Raums als auch zu einem
latenten Wärmegewinn bei, der durch die Aktivität der Menschen im Raum abgegeben wird. Der latente
Wärmegewinn trägt zur momentanen Kühllast des Raums bei, während der fühlbare Wärmegewinn von
Einbauten absorbiert und durch Strahlung in den Raum zurück übertragen wird.

Der Motor summiert die berechneten Kühllasten, um eine Gesamtkühllast pro Auslegungsstunde zu bestimmen,
und wählt die höchste Last oder Spitze für die Auslegung der Klimaanlage aus. Beachten Sie, dass Revit MEP für
die Standardberechnung die Stunden von 6 bis 18 Uhr verwendet. für den Designtag nicht die vollen 24 Stunden
und nur die Monate April bis November (Oktober bis Mai für Standorte auf der südlichen Hemisphäre), nicht
das ganze Kalenderjahr. Der Designtag wird aus Wetterdaten für den Standort abgeleitet, den Sie während der
Projekterstellung festgelegt haben. Wir werden gleich die Wetterdaten besprechen.

Heizlasten werden ähnlich berechnet. Die Hauptunterschiede sind die offensichtlich niedrigeren
Außenlufttemperaturen am Tag der Heizungsplanung, das Ignorieren von Solarwärmegewinnen und internen
Wärmegewinnen sowie der Ausschluss des Wärmespeichereffekts des Hochbaus. Negative Wärmegewinne oder
Wärmeverluste werden als augenblicklich angesehen. Daher wird die Wärmeübertragung als leitend behandelt.
Latente Wärmegewinne ersetzen jede Raumfeuchtigkeit, die an die Außenumgebung verloren gegangen ist.

- 205 -
Mastering Autodesk® Revit® MEP 2016 PART 2+3 Mechanik + Elektrik
Die vom Revit MEP-Motor ermittelte Last im ungünstigsten Fall basiert auf den inneren und äußeren
Konstruktionsbedingungen und den Belastungen aufgrund von Infiltration oder Belüftung. Obwohl
Sonneneffekte ignoriert werden, wenn ein Betrieb bei Nacht oder bewölktem Wintertag angenommen wird,
erkennt Revit den internen Wärmegewinn von Personen, Lichtern oder verschiedenen Geräten, um die
erforderliche Heizlast auszugleichen. Diese zusätzlichen Faktoren können für Räume bearbeitet werden (siehe
Abbildung 8.13). Die Einstellungen für Belegung und Wärmegewinn sowie die Einstellungen für elektrische
Lasten für Beleuchtung und Stromversorgung können entweder als <Standard> -Werte angegeben oder an einen
bestimmten Raum angepasst werden.

Abbildung 8.13 Zusätzliche Lasten

Lastanalyse
Sobald Sie ein Gebäudemodell haben, das zur Analyse bereit ist, besteht der nächste Schritt darin, die
Gebäudeenergieparameter mithilfe des in Abbildung 8.14 gezeigten Werkzeugs „Heiz- und Kühllasten“ zu
überprüfen und bei Bedarf anzugeben. Klicken Sie auf der Registerkarte Analysieren auf die Schaltfläche Heiz-
und Kühllasten. Das Dialogfeld Heiz- und Kühllasten wird angezeigt. Auf der Registerkarte Allgemein können
Sie die Projektinformationen zur Gebäudeenergieanalyse anzeigen, die sich direkt auf die Heiz- und Kühlanalyse
auswirken. Sie können auf diese Parameter auch über die Einstellungen Projekteinstellungen ⇨
Projektinformationen der Registerkarte Verwalten zugreifen.

- 206 -
Mastering Autodesk® Revit® MEP 2016 PART 2+3 Mechanik + Elektrik

Abbildung 8.14 Dialogfeld „Heiz- und Kühllasten“

In diesem Dialogfeld können Sie Parameter wie den globalen Gebäudenutzungstyp, den Gebäudestandort, das
globale Konditionierungssystem, den gesamten Gebäudebau und die Grundebene, die Bodenreferenz und die
Gebäudeinfiltration festlegen. Sie können auch den Detaillierungsgrad definieren, den Sie im Lastanalysebericht
anzeigen möchten.

Wetterdaten
Zu Beginn des Kapitels haben wir den Gebäudetyp, den Servicetyp und den Gebäudebau erörtert. Ein weiterer
wichtiger Bestandteil der Energieanalyse ist der physische Standort des Gebäudes. Der Standort bestimmt
Umgebungsbedingungen wie Außenlufttemperatur und Luftfeuchtigkeit sowie ASHRAE-Klimazonendaten.
Klicken Sie im Dialogfeld Heiz- und Kühllasten auf die Auslassungsschaltfläche neben dem Parameterwert
Standort, um auf das Dialogfeld Standortwetter und Standort zuzugreifen (siehe Abbildung 8.15).

Abbildung 8.15 Dialogfeld „Standortwetter und Standort“

- 207 -
Mastering Autodesk® Revit® MEP 2016 PART 2+3 Mechanik + Elektrik
Sie haben zwei Möglichkeiten, die Projektentwurfsstadt einzugeben: Wählen Sie den Standort aus der Liste der
Standardstädte aus oder verwenden Sie den Internet-KartenService, wie in Abbildung 8.15 dargestellt. Wenn Sie
mit dem Internet verbunden sind, können Sie mit dieser Option Ihr Projekt mithilfe einer interaktiven Karte
über den Google Maps-Service lokalisieren. Die Standardliste enthält wichtige Städte, aus denen Sie Ihren
Standort auswählen können. Wählen Sie die Stadt aus, die dem Projektstandort am nächsten liegt. Wenn dies
bekannt ist, können Sie gegebenenfalls die genaue Adresse Ihres Projektgebäudes oder die GPS-Koordinaten für
Breite und Länge eingeben. Wählen Sie Sommerzeit verwenden, wenn dies für Ihren Projektstandort geeignet ist.

Der nächste Schritt besteht darin, bei Bedarf die Kühl- und Heiztemperaturen zu ändern. Sie können die
Standardwerte verwenden, die der Wetterstation zugeordnet sind, die Ihrer Entwurfsstadt am nächsten liegt,
oder indem Sie diese Option deaktivieren, können Sie die Temperaturen der Trockenbirne, der Nassbirne und
des mittleren Tagesbereichs nach Bedarf an Ihren Designstandort anpassen. Sie können den Wert für die
Heizungsauslegungstemperatur angeben und den Wert für die Reinheitszahl festlegen, der zwischen 0 und 2 liegt,
wobei 1,0 eine durchschnittliche Reinheit ist. Die Klarheit wird in Abschnitt 33.4 des ASHRAE-Handbuchs
2007: HLK-Anwendungen wie folgt definiert:

 Größer als 1,2: Klar und trocken


 1,0: Durchschnitt
 Weniger als 0,8: Trüb und feucht
 Außenluftinfiltration

Im Dialogfeld Heiz- und Kühllasten muss als Nächstes die Gebäudeinfiltrationsklasse festgelegt werden. Wenn
Sie auf das Dropdown-Menü auf der rechten Seite des Parameterwerts für die Gebäudeinfiltrationsklasse klicken,
haben Sie vier Möglichkeiten, um die Geschwindigkeit der Außenluft zu modellieren, die in das Gebäude
eindringt, normalerweise durch Undichtigkeiten in der Gebäudehülle, die an Öffnungen wie Fenstern entstehen.
Türen und Stellen, an denen sich senkrechte Gebäudeflächen verbinden. In Revit wird die Infiltration mit den
folgenden Kategorien definiert:

 Lose: 0,076 CFM / ft2 Außenluft


 Medium: 0,038 CFM / ft2 Außenluft
 Dicht: 0,019 CFM / ft2 Außenluft
 Keine: Infiltrationsluft von der Lastberechnung ausgeschlossen

Splitterräume
Der nächste zu definierende Parameter ist die Splitterraumtoleranz. Splitterräume in Revit sind enge Bereiche,
die von parallelen raumbegrenzenden Innenkomponenten (parallele Innenwände) begrenzt werden. Diese
Räume umfassen, ohne darauf beschränkt zu sein, Rohrverfolgungsjagden, HLK-Schächte, gefurchte Säulen und
Wandhohlräume. Ein Faserbandraum wird nur dann in die Heiz- und Kühllastanalyse einbezogen, wenn alle drei
der folgenden Anforderungen erfüllt sind:

 Identische parallele raumbegrenzende Elemente umschließen den Raum.


 Die Breite des Faserbandraums ist gleich oder kleiner als der Parameter Faserbandraumtoleranz.
 Eine Raumkomponente wurde in den Tangentenräumen auf beiden Seiten des Faserbandraums platziert.

Wenn eine dieser drei Anforderungen nicht erfüllt ist, erkennt Revit keine Auswirkungen des Faserbandraums.
Wenn derselbe Splitterraum unterschiedliche Geometrien aufweist, werden in der Lastanalyse nur die Bereiche
des Raums gezählt, die die vorherigen Kriterien erfüllen. Die Splitterraumvolumina werden zum Volumen der
größeren tangentialen analytischen Räume addiert.

Sie müssen auch den Detaillierungsgrad des Heiz- und Kühlanalyseberichts definieren. Es stehen drei
Berichtsdetailstufen zur Verfügung:

Einfach, das zusammenfassende Daten für Systeme, Zonen und Räume enthält
Standard, der den einfachen Bericht um psychrometrische Daten sowie Zusammenfassungen auf
Gebäudeebene und Ladezusammenfassungsdaten für jeden Bereich erweitert
Detailliert, wodurch die angezeigten Daten um einzelne Komponentenbeiträge zu Zonen- und
Raumlasten erweitert werden

- 208 -
Mastering Autodesk® Revit® MEP 2016 PART 2+3 Mechanik + Elektrik
Bevor Sie fertig sind, müssen Sie die Grundebene, die Projektphase und festlegen, ob Heiz- oder
Kühllastguthaben einbezogen werden sollen. Hierbei handelt es sich um negative Lastwerte, die beispielsweise
durch Wärmeeintritt in einen Raum durch eine Trennwand in eine andere Zone entstehen.

Einzelheiten
Bevor Sie die Analyse ausführen, haben Sie die Möglichkeit, Ihre erstellten Zonen und Bereiche zu durchsuchen,
um sicherzustellen, dass Ihre gewünschten Einstellungen nicht beeinträchtigt wurden und keine Warnungen
vorhanden sind, die unerwünschte Auswirkungen auf Ihre Lasten haben könnten. Wenn Sie zur Registerkarte
Details wechseln, können Sie die Raum- und Zonendaten anzeigen, die sich direkt auf die Heiz- und Kühlanalyse
auswirken (siehe Abbildung 8.16).

Abbildung 8.16 Details zum Gebäudemodell

Nachdem Sie eine Zone ausgewählt haben, können Sie den Baum erweitern, um die zugehörigen Bereiche
anzuzeigen und den ZonenServicetyp, die Heizungs-, Kühlungs- und Außenluftinformationen nach Bedarf zu
überprüfen oder zu ändern. Anhand des Symbols vor dem Raumnamen im Baum können Sie erkennen, ob es
sich bei einem Raum um einen belegten Raum, einen nicht belegten Raum oder einen Plenumraum handelt
(siehe Abbildung 8.17).

Abbildung 8.17 Raumklassifizierung

Mit den Schaltflächen rechts im Fenster können Sie ausgewählte Bereiche oder Zonen in der 3D-Ansicht des
Analysemodells markieren oder isolieren. Es gibt auch eine Schaltfläche zum Überprüfen von Warnungen, die
mit einem Räume verknüpft sind.

Wenn ein Raum ausgewählt ist, können Sie den Raum und die Bauart sowie interne Lastinformationen festlegen.
Wenn beim Erweitern einer Zone neben einem Räume ein Warnsymbol angezeigt wird, können Sie dies
untersuchen, indem Sie auf das Symbol "Verwandte Warnungen anzeigen" klicken und dann die Ursache der
Warnung korrigieren oder ignorieren (siehe Abbildung 8.18). Sie können die 3D-Ansicht auch zoomen,
schwenken und umkreisen, um die Räume visuell zu überprüfen.

- 209 -
Mastering Autodesk® Revit® MEP 2016 PART 2+3 Mechanik + Elektrik

Abbildung 8.18 Platzbezogene Warnungen

Die in Abbildung 8.18 gezeigte Raumwarnung weist darauf hin, dass ein Raum ohne oberes Begrenzungselement
vorhanden ist. Bei der Arbeit an einem großen Projekt kann es schwierig sein, den fehlerhaften Bereich zu
lokalisieren. Sie können die ebenfalls in Abbildung 8.18 gezeigten Schaltflächen Hervorheben und Isolieren
verwenden, um die Position des Bereichs anzuzeigen. Klicken Sie auf die Schaltfläche Einstellungen speichern,
und Sie werden zurück zu Ihrem Modell geleitet. Suchen Sie den betreffenden Bereich und überprüfen Sie
anhand der Instanzeigenschaften des Bereichs, ob die Obergrenze des Bereichs korrekt ist. Sie können den Raum
auch visuell untersuchen, indem Sie eine Schnittansicht durch den Raum erstellen und überprüfen, ob die
Obergrenze über ein Begrenzungselement im verknüpften Modell hinausgeht.

Durch Öffnen des Dialogfelds Heiz- und Kühllasten und Auswahl von Analyseflächen können Sie die
physischen Elemente anzeigen und isolieren, die die zu analysierenden Räume begrenzt haben. Sie können jedes
einzelne Begrenzungselement, das für den Raum definiert wurde - Dächer, Außen- und Innenwände, Decken,
Böden sowie Luftspalte oder Splitterräume - isolieren und vor der Simulation auf Modellierungsfehler anzeigen.
Abbildung 8.19 zeigt, wie ein Raum isoliert und die Analyseoberflächen angezeigt werden können. Auf diese
Weise können Sie feststellen, wo möglicherweise Luftspalte vorhanden sind oder ob Oberflächen nicht
ordnungsgemäß als innen oder außen eingestuft sind.

Bericht über Heiz- und Kühllasten


Sobald alle Einstellungen für Räume und Zonen Ihren Anforderungen entsprechen, können Sie eine Analyse
ausführen, indem Sie auf die Schaltfläche Berechnen klicken.

Nach Abschluss der Simulation werden Sie zum Bericht über die Heiz- und Kühllasten weitergeleitet (siehe
Abbildung 8.20). Abhängig von der Ebene der Berichtsdetails, die Sie vor dem Ausführen der Simulation
ausgewählt haben, werden die tabellarischen Ergebnisse angezeigt und in eine Gesamtprojektzusammenfassung,
eine Gebäudezusammenfassung, Zusammenfassungen auf Gebäudeebene, einzelne Zonendaten und einzelne
Raumdaten unterteilt.

Im Bereich Projektzusammenfassung werden die Projektinformationen (Name, Adresse, Standort) sowie das
berechnete Entwurfsdatum und die berechnete Entwurfszeit, die Temperaturen der Sommertrockenkugel und
der Nasskugel, die Temperatur der Wintertrockenkugel und der mittlere Tagesbereich aufgelistet - Werte, die mit
Ihren Eingaben übereinstimmen sollten mit den Wetterdaten eingegeben. Der Bereich
Gebäudezusammenfassung umfasst den globalen Gebäudetyp und seinen gesamten Analysebereich und sein
Gesamtvolumen sowie die berechnete Gesamtleistung des Gebäudes - Spitzenkühllasten, Spitzenheizlasten,
Luftströme und Gebäudeprüfsummen.

- 210 -
Mastering Autodesk® Revit® MEP 2016 PART 2+3 Mechanik + Elektrik

Abbildung 8.19 Analytische Oberflächen, die im Dialogfeld Heiz- und Kühllasten angezeigt werden

Abbildung 8.20: Beispiel für einen Bericht über Heiz- und Kühllasten mit den Bereichen
Projektzusammenfassung und Gebäudezusammenfassung

Der Bereich "Ebenenübersicht" enthält gegebenenfalls den Analysebereich und das Volumen jeder Ebene des
Entwurfsgebäudes sowie die individuellen Leistungswerte jeder Ebene, ähnlich dem Bereich
"Gebäudezusammenfassung".

- 211 -
Mastering Autodesk® Revit® MEP 2016 PART 2+3 Mechanik + Elektrik
Der Bereich Zonenübersicht listet jede analysierte Zone zusammen mit ihren Eingaben, Psychrometrie und den
berechneten Leistungsergebnissen auf. Außerdem werden die verschiedenen Kühl- und Heizkomponenten
aufgeschlüsselt und eine Liste der Räume angezeigt, aus denen die Zone besteht, sowie eine kurze
Zusammenfassung der Raumleistung. Der Bereich "Raumzusammenfassung" zeigt die raumanalytischen
Bereiche und das Raumvolumen, die Lasteingaben und den Raumtyp sowie die berechneten Ergebnisse für den
Raum an. Es enthält auch eine Aufschlüsselung der einzelnen Raumkomponenten und wie sie zu den Kühl- und
Heizlasten beitragen.

Mit Revit MEP können Sie eine Heiz- und Kühllastanalyse durchführen, Änderungen vornehmen und eine
nachfolgende Analyse durchführen, während die für jede Analyse ausgeführten Berichte beibehalten werden.
Ladeberichte werden einzeln mit einem Zeitstempel versehen und können im Projektbrowser unter Berichte
aufgerufen werden. Auf diese Weise können Sie problemlos zu einem vorherigen Bericht wechseln und die
Änderungen in Ihrem Design quantifizieren, ohne jeden Bericht bei seiner Erstellung ausdrucken zu müssen.
Jeder Bericht kann abhängig von der Größe Ihres Auftrags und der ausgewählten Detailstufe mehrere hundert
Seiten umfassen.

Jetzt ist ein guter Zeitpunkt, um eine Beispiel-HLK-Lastanalyse in Revit einzurichten und auszuführen. Hier ist
wie:

1. Öffnen Sie die Datei Kapitel 8 HVAC.rvt, die unter www.sybex.com/go/masteringrevitmep2016 verfügbar
ist.

2. Öffnen Sie eine der Ansichten, wählen Sie beide Ebenen aus und löschen Sie sie. Revit warnt Sie, dass
Ansichten gelöscht werden. das wird erwartet. OK klicken.

3. Laden Sie die Architekturmodelldatei Chapter8SampleBuilding.rvt herunter und verlinken Sie sie, die sich
auf derselben Webseite befindet. Verwenden Sie beim Verknüpfen der Datei die Platzierung von Ursprung
zu Ursprung.

4. Setzen Sie die Eigenschaft der verknüpften Datei auf Raumbegrenzung, indem Sie den Link auswählen,
seine Typparameter bearbeiten und das Kontrollkästchen Raumbegrenzung aktivieren. OK klicken.

5. Wählen Sie auf der Registerkarte Zusammenarbeiten das Werkzeug Kopieren / Überwachen aus. ⇨
Wählen Sie Verknüpfen und klicken Sie auf die verknüpfte Datei. Wählen Sie im Bedienfeld „Extras“ die
Option „Kopieren“ und klicken Sie auf die einzelnen Ebenen in der verknüpften Datei. Ignorieren Sie die
Warnmeldung bezüglich der Niveaukopfarten für diese Übung. Wenn alle Ebenen kopiert sind, wird in der
Mitte jeder Ebene ein Monitorsymbol angezeigt, wie in Abbildung 8.21 dargestellt. Klicken Sie nach
Abschluss des Kopiervorgangs auf Fertig stellen.

Abbildung 8.21 Monitorsymbol

6. Wählen Sie auf der Registerkarte Ansicht die Option Planansichten ⇨ Grundrisse und markieren Sie Erste
Etage und DACH.

7. Öffnen Sie den Grundriss des ersten Stockwerks, um mit dem Platzieren von Räumen zu beginnen. Klicken
Sie auf die Registerkarte Analysieren und wählen Sie Räume aus, um Ihre Räume in der Ansicht zu
platzieren. Wählen Sie entweder die gewünschten Räume aus oder klicken Sie auf Räume automatisch
platzieren. Bestätigen Sie die Anzahl der erstellten Räume.

8. Erstellen Sie einen Zeitplan für funktionierende Space-Eigenschaften, um Space-Daten zu verwalten.


Klicken Sie auf die Schaltfläche Zeitplan / Mengen.

9. Wählen Sie Räume als Kategorie aus und verwenden Sie Neubau als Phase. OK klicken.

- 212 -
Mastering Autodesk® Revit® MEP 2016 PART 2+3 Mechanik + Elektrik
10. Wählen Sie aus den verfügbaren Feldern die entsprechenden Kategorien aus, die dem in Abbildung 8.4
gezeigten Zeitplan für die Raumeigenschaften entsprechen. Denken Sie daran, dass Sie auch die Felder
Raumname und Raumnummer hinzufügen können.

11. Passen Sie die Felder Name und Nummer an die architektonische Verknüpfung an, indem Sie entweder die
Werte manuell eingeben oder ein Serviceprogramm zur Benennung von Räume verwenden. Sortieren Sie
die Zeilen in absteigender numerischer Reihenfolge.

12. Beachten Sie, dass alle Raumtypen auf <Gebäude> eingestellt sind und die Konditionsart beheizt und
gekühlt ist. Wenn Sie den Gebäudetyp untersuchen, sollten Sie feststellen, dass er auf Office eingestellt ist.
Wählen Sie zur Bestätigung Verwalten ⇨ Projektinformationen ⇨ Energieeinstellungen. Klicken Sie
zweimal auf OK.

13. Wählen Sie im Zeitplan "Raumeigenschaften" die mit Office 102 verknüpfte Zelle "Raumtyp" aus. Öffnen
Sie das Dialogfeld "Raumtypeinstellungen", indem Sie auf die Auslassungspunkte in dieser Zelle klicken.

14. Setzen Sie den Parameterwert Space Type auf Office - Enclosed. Beachten Sie die Änderungen in den
Space-Parameterwerten. Stellen Sie sicher, dass der Belegungszeitplan auf Common Office Occupancy (8.00
bis 17.00 Uhr) und der Beleuchtungs- und Stromversorgungsplan auf Office Lighting (6.00 bis 23.00 Uhr)
eingestellt ist. OK klicken.

15. Beachten Sie, dass sich der Wert für die Anzahl der Personen für Office 102 geändert hat. Dies spiegelt den
unterschiedlichen Parameterwert "Bereich pro Person" für "Raumtyp - Büro vs." wider. Gebäudetyp - Büro.

16. Stellen Sie die verbleibenden Raumtypwerte entsprechend ein.

17. Beachten Sie, dass die Anzahl der Personen in jedem Raum auf sechs Dezimalstellen reduziert wird. Stellen
Sie das Feldformat für diese Spalte so ein, dass feste Einheiten mit einer Rundung auf 0 Dezimalstellen
verwendet werden. Wechseln Sie zurück zur Grundrissansicht des ersten Stockwerks.

18. Klicken Sie auf der Registerkarte Analysieren auf die Schaltfläche Heiz- und Kühllasten. Schalten Sie die
Ansicht auf Details und erweitern Sie den Standardbaum.

19. An jedes Feld ist ein Warnsymbol angehängt. Wählen Sie ein Räume. Wenn Sie auf die Schaltfläche
Warnung klicken, sehen Sie, dass der Raum nicht durch ein Dach-, Decken- oder Bodenelement begrenzt
ist. Sie müssen die Obergrenzen für jeden Raum festlegen, um eine genaue Gebäudeanalyse sicherzustellen.
Klicken Sie auf OK und dann auf Abbrechen.

20. Wählen Sie im Grundriss des ersten Stockwerks alle Räume aus. Legen Sie in der Eigenschaftenpalette die
Obergrenzen jedes Bereichs auf Dach mit einem Versatz von 0 '- 0' '(0 mm für metrische Projekte) fest.

21. Öffnen Sie das Dialogfeld Heiz- und Kühllasten und stellen Sie sicher, dass alle Warnungen aus den Räume
entfernt wurden.

22. Klicken Sie auf Berechnen.

23. Zeigen Sie den generierten Gebäudeleistungsbericht an.

24. Wechseln Sie zurück zum Grundriss des ersten Stockwerks und klicken Sie auf der Registerkarte Analyse
auf die Schaltfläche Zone.

25. Erstellen Sie Zonen im Grundriss des ersten Stockwerks. Gruppieren Sie die Bereiche wie in Abbildung
8.22 dargestellt und benennen Sie die Zonen gemäß dem Beispielplan.

26. Wählen Sie im Grundriss die Zone für die Büros aus. Stellen Sie sicher, dass der Servicetyp VAV - Terminal
Reheat ist (siehe Abbildung 8.23).

- 213 -
Mastering Autodesk® Revit® MEP 2016 PART 2+3 Mechanik + Elektrik
27. Klicken Sie für die Einstellung Außenluftinformationen auf Bearbeiten, und geben Sie für diese Zone 5
CFM pro Person und 0,06 CFM / SF in die entsprechenden Felder ein. Stellen Sie die Raumbelegung auf 1
Person ein.

28. Führen Sie eine weitere Gebäudeanalyse durch.

Abbildung 8.22 Gruppieren von Räumen im Grundriss

Abbildung 8.23 Zonen Servicetyp

29. Wenn Sie den Zonenübersichtsbericht für die Bürozone anzeigen, sollten Sie feststellen, dass der Wert für
den maximalen Lüftungsluftstrom 20 CFM beträgt. Der Wert für die Belüftungsdichte entspricht 0,06 CFM
/ SF - dem von Ihnen eingegebenen Wert. Der Wert für Belüftung / Person beträgt jedoch 7 CFM /
Person, was nicht eingegeben wurde. Denken Sie daran, dass Revit MEP bei der Berechnung der
Gebäudeleistung die größte Lüftungslast und nicht die erforderliche kombinierte Lüftungslast berücksichtigt.

30. Gehen Sie wie folgt vor, um die für ASHRAE erforderliche Belüftung zu erhalten:

- 214 -
Mastering Autodesk® Revit® MEP 2016 PART 2+3 Mechanik + Elektrik
a) Berechnen Sie die erforderliche Belüftung aus dem gemessenen Bereich.

b) Berechnen Sie die erforderliche Belüftung aus der Anzahl der Insassen.

c) Addieren Sie die beiden Werte und dividieren Sie durch die Gesamtfläche.

d) Geben Sie diesen Wert in das Fenster Außenluftinformationen für die Bürozone ein.

31. Führen Sie die Analyse erneut durch und stellen Sie fest, dass sich der Wert für den Lüftungsluftstrom in
der Bürozone in den im vorherigen Schritt berechneten Luftstrom geändert hat.

32. Passen Sie mithilfe des Zeitplans für die Raumeigenschaften, der Zoneneigenschaften und des Dialogfelds
Heiz- und Kühllasten verschiedene Parameter an und führen Sie die Heiz- und Kühlanalyse erneut aus.

33. Verwenden Sie die verschiedenen generierten Berichte, um die Auswirkungen Ihrer Änderungen am
Gebäude zu vergleichen.

34. Schließen Sie die Datei.

Durchführen einer konzeptionellen Energieanalyse an


Ihrem Gebäude
Revit MEP kann eine konzeptionelle Energieanalyse für das Projektgebäude direkt in Revit durchführen. An der
zunehmenden Anforderungen an Projekte zur Erlangung der LEED-Zertifizierung (Leadership in Energy and
Environmental Design) durch den US Green Building Council (USGBC) erweist es sich als vorteilhaft, ein
vereinfachtes Projektgebäude in der Konzeptionsphase zu analysieren. Wenn Sie die mögliche Energieeffizienz
eines Gebäudes kennen, können Sie das Design der Gebäudesysteme präzisieren. Wenn Sie eine Vorstellung
davon haben, wie sich das Gebäude entwickeln wird, kann Ihr Team auch die LEED-Checkliste des Projekts
ausarbeiten.

Einrichten des Modells


Bevor eine Energieanalyse durchgeführt werden kann, muss die Funktion zunächst durch Klicken auf den Link
Anmelden in der Informationsleiste aktiviert werden, um sich bei der Autodesk® A360-Plattform anzumelden
(siehe Abbildung 8.24). Unter https://360.autodesk.com finden Sie Informationen zum Erhalt eines Autodesk
360-Kontos.

Das Fenster "Energieanalyse" auf der Registerkarte "Analyse" wurde in Revit MEP 2016 aktualisiert, um Ihren
Workflow für die konzeptionelle Analyse zu optimieren. Abbildung 8.25 zeigt die Werkzeuge, die als nächstes
beschrieben werden.

Abbildung 8.24 Anmelden bei Autodesk 360

Abbildung 8.25 Energieanalyse-Tools

- 215 -
Mastering Autodesk® Revit® MEP 2016 PART 2+3 Mechanik + Elektrik
Wie in Abbildung 8.26 dargestellt, können Sie abhängig von den verwendeten Einstellungen eine Energieanalyse
basierend auf Gebäudeelementen, konzeptionellen Kubatur oder einer Kombination auswählen. Das analytische
Modell zeigt einige Lücken und gezackte Kanten - dies hat keinen wesentlichen Einfluss auf die Ergebnisse und
dient der Leistung. Die Werte für die analytische Raumauflösung und die analytische Oberflächenauflösung in
den Energieeinstellungen können bearbeitet werden, verbessern jedoch nicht unbedingt die Ergebnisse. Wenn
Sie auf Energiemodell anzeigen klicken, wird eine 3D-Ansicht erstellt und die analytischen Konstruktionen
angezeigt.

Abbildung 8.26 Energieanalysemodelle

Das Werkzeug "Energiemodell anzeigen" erstellt das Analysemodell basierend auf Ihren Einstellungen für die
Entwurfsauswahl. Wenn es noch nicht vorhanden ist, wird eine neue Ansicht der Koordinationsdisziplin mit
dem Namen "3D-Energiemodell" generiert. Dieses Tool schaltet das Analysemodell nicht wie in früheren
Versionen ein und aus. Es erstellt und löscht tatsächlich die analytische Geometrie. Dies bedeutet, dass Sie das
Gebäudemodell bearbeiten können, ohne dass das Analysemodell in Echtzeit aktualisiert wird.

Um diesen Modus zu verwenden, können Sie Gebäudeelemente (ob in Ihrem Modell oder verknüpft) verwenden
oder ein Kubaturmodell einrichten, mit dem Sie verschiedene Gebäudeentwurfsideen untersuchen können,
indem Sie das Gebäude anhand von Formen konzipieren. Setzen Sie auf der Registerkarte Kubatur & Site die
Schaltfläche Kubatur anzeigen über das Pulldown-Menü auf Form und Boden. Dadurch kann jedes erstellte
Kubaturformular unabhängig von den Ansichtseinstellungen angezeigt werden.

Klicken Sie auf die Schaltfläche In-Place Kubatur. Nennen Sie die Kubatur, die Sie modellieren möchten.
Zeichnen Sie eine geschlossene Skizze um die Außenhülle des Gebäudes. Sie können die Skizze anpassen, um die
gewünschte Form zu erhalten, indem Sie die Scheitelpunkte an die gewünschte Stelle verschieben. Wenn die
Skizze fertig ist, klicken Sie auf Formular erstellen ⇨ Volumenformulare und dann auf Kubatur beenden.

Erstellen Sie als Nächstes analytische Böden. Wählen Sie in einer 3D-Ansicht die Kubatur aus und passen Sie die
Höhe der Kubatur so an, dass sie alle zu analysierenden Gebäudeebenen umfasst. Wählen Sie auf der
Registerkarte Kubatur ändern die Option Kubaturböden aus. Die Ebenen, die vom Kubaturmodell geschnitten
werden, werden in einem Popup-Fenster angezeigt und können zur Aufnahme in die Analyse ausgewählt werden.

Wählen Sie Energieeinstellungen. Neu in Revit MEP 2016 sind der Analysemodus (im Abschnitt Energiemodell)
sowie optionale Energieeinstellungen, die Sie definieren können (siehe Abbildung 8.27).

- 216 -
Mastering Autodesk® Revit® MEP 2016 PART 2+3 Mechanik + Elektrik

Abbildung 8.27 Energieeinstellungen

Folgende Einstellungen stehen zur Verfügung:

Gebäudetyp Wählen Sie den gesamten Gebäudetyp aus, der simuliert werden soll.

Standort Legen Sie den geografischen Standort des Gebäudes fest.

Grundebene Stellen Sie sicher, dass das Bodenniveau in Ihrem Modell in der Simulation als
Grundebene definiert ist. Alle Ebenen unterhalb der Grundebene werden als unterirdische Böden
behandelt.

Analysemodus In dieser Version von Revit MEP können Sie entscheiden, welche Elemente Ihr
Analysemodell definieren. Sie können aus folgenden Optionen wählen:
 Verwenden Sie Gebäudeelemente
 Verwenden Sie konzeptionelle Kubatur
 Verwenden Sie konzeptionelle Kubatur und Bauelemente

Kernversatz Wenn ein Gebäudekern gewünscht wird, aber derzeit nicht in Zonen unterteilt oder nicht
definiert ist, stellen Sie den entsprechenden Analyseabstand vom Umfang des Gebäudes ein.

Perimeterzonen teilen Wenn Sie diese Option aktivieren, werden für jeden Kubaturboden vier
gleichquadrantenbasierte Zonen erstellt.

Konzeptionelle Konstruktionen Durch Klicken auf die Schaltfläche Bearbeiten in dieser


Kategorie können Sie festlegen, wie die konzeptionellen Konstruktionselemente des Gebäudes in der
Analyse ausgeführt werden sollen. Wie in Abbildung 8.28 dargestellt, müssen mehrere Kategorien bearbeitet
werden, und für jede Kategorie stehen mehrere Konstruktionsoptionen zur Auswahl.

- 217 -
Mastering Autodesk® Revit® MEP 2016 PART 2+3 Mechanik + Elektrik

Abbildung 8.28 Optionen für konzeptionelle Konstruktionen

Eine ausführliche Erläuterung der einzelnen Konstruktionswerte, einschließlich R-Wert, Einheitendichte,


Wärmekapazität, SHGC und Tvis (für Verglasungen), finden Sie in der Hilfe unter Revit-Benutzer ⇨
Analyse des Entwurfs ⇨ Energieanalyse für Autodesk Revit ⇨ Energieeinstellungen ⇨ Energie
Modelleinstellungen.

Zielprozentsatzverglasung Dieser Wert entspricht in etwa dem bevorzugten Fensterprozentsatz


pro Kubaturzone (ähnlich für Zielprozentsatz-Oberlichter).

Zielschwellenhöhe Dieser Wert legt die Unterkante der Verglasung fest.

Sie können dann einen gewünschten Betriebsplan für das Gebäude festlegen, die Leistung des HLK-Systems
schätzen und die gewünschten Informationen zur Außenluft ermitteln.

Wenn Sie die Option Räume für den Parameter Kategorie exportieren auswählen, ändern sich die
Einstellungsoptionen geringfügig. Die Einstellung Thermische Eigenschaften einbeziehen wird verfügbar, mit
der Sie die thermischen Eigenschaften der Materialien verwenden können, die den Bauteilen in der Analyse
zugewiesen sind. Wenn in einem Element keine thermischen Eigenschaften definiert sind, erfolgt die Analyse mit
den konzeptionellen Konstruktionen.

Einfach halten
Denken Sie daran, dass dies eine konzeptionelle Energieanalyse ist - keine vollständige LEED- oder EPACT-
Energieanalyse. Mit diesem Tool stellen Sie sicher, dass der Energieverbrauch und die natürlichen Ressourcen
das Layout, die Ausrichtung und das Systemdesign des Gebäudes beeinflussen. In Revit MEP führt eine größere
Komplexität der Modellierung nicht immer zu einer höheren Analysegenauigkeit.

Es gibt Höchstgrenzen, die Revit analysieren kann, um einen erfolgreichen konzeptionellen Energiebericht zu
erstellen. Bei einem komplexen Gebäude müssen Sie möglicherweise die Option Perimeterzonen teilen
deaktivieren, den Wert für den Kernversatz auf 0 reduzieren und benutzerdefinierte Zonen erstellen, um das
Modell zu vereinfachen. Sie müssen nur Hauptzonen oder Räume modellieren und kleinere Räume zu großen
Zonen kombinieren. Räume wie Toiletten, Schränke und Treppenhäuser müssen nicht definiert werden. Wenn
das Modell komplex gehalten wird, können Fehler in die Simulation eingeführt werden, und die
Simulationsleistung kann abnehmen, ohne dass die Genauigkeit der Ergebnisse merklich erhöht wird.

KONZEPTIONELLE ANALYSE
Ein neues Projekt-RFP mit dem Projektziel der LEED-Gold-Zertifizierung ist eingegangen. Leslie wurde
beauftragt, die bestmögliche Energieeffizienz von drei im RFP beschriebenen Gebäudekonzeptoptionen zu
untersuchen. Das Problem ist, dass es keine Zeit gibt, die drei Gebäudeoptionen in Revit genau zu modellieren.

Mithilfe des Tools "Konzeptionelles Kubaturmodell" für die Energiesimulation kann Leslie generische
Kubaturmodelle für jedes Design erstellen und verschiedene Gebäude- und Systemkonfigurationen und -
orientierungen analysieren. Auf diese Weise kann sie das leistungsstärkste Konzeptdesign auswählen, das dem
Team zur Prüfung vorgelegt werden soll.

- 218 -
Mastering Autodesk® Revit® MEP 2016 PART 2+3 Mechanik + Elektrik
Mit einem vereinfachten Kubaturmodell ermöglicht Revit MEP eine einfache Analyse und einen Vergleich der
Entwurfsoptionen. Experimentieren Sie mit verschiedenen Kubaturformen, Ausrichtungen, Umschlägen,
Zeitplänen, Belegung und Zoneneinteilung, um festzustellen, welche Gebäudeänderungen den größten Einfluss
auf die Energieeffizienz haben.

Energiesimulation durchführen
Wenn Sie bereit sind, wechseln Sie zu einer 3D-Ansicht Ihres Projekts. Revit analysiert je nach der in den
Energieeinstellungen verwendeten Einstellung entweder die in der 3D-Ansicht angezeigte Kubatur oder die
Gebäudeelemente oder eine Kombination aus beiden. Klicken Sie auf die Schaltfläche Energiemodell anzeigen,
und Revit zeigt ein Warnfeld an (siehe Abbildung 8.29), in dem Sie darauf hingewiesen werden, dass dieser
Vorgang „sehr lange“ dauern kann und auf Revit nicht zugegriffen werden kann. Die Warnmeldung hängt
weitgehend davon ab, aus welcher Art von Elementen Sie Ihr Energiemodell erstellen.

Abbildung 8.29 Energiemodell aktivieren

Abbildung 8.30 Dialogfeld „Energiesimulation


ausführen“

Abbildung 8.31 Beispielbericht

- 219 -
Mastering Autodesk® Revit® MEP 2016 PART 2+3 Mechanik + Elektrik
Klicken Sie hier, um das Energiemodell zu erstellen. Revit erstellt und öffnet die neue Koordinationsansicht, die
weiter oben in diesem Kapitel beschrieben wurde. Sie haben dann die Möglichkeit, die Energiesimulation
auszuführen oder weiterzuarbeiten. Um die Simulation ausführen zu können, müssen Sie Abonnementkunde
sein und bei Autodesk A360 angemeldet sein. Sie sehen dann das in Abbildung 8.30 gezeigte Dialogfeld.
Verwenden Sie für jeden Lauf einen eindeutigen Namen, damit Sie Designs leicht identifizieren und vergleichen
können. Klicken Sie auf Weiter, um die Analyse auszuführen.

Die Analyse erfolgt „in der Cloud“, sodass Sie während der Simulation durch Ihr Projekt navigieren können.
Wenn die Simulation beendet ist, werden Sie benachrichtigt, dass die Ergebnisse angezeigt werden können.
Klicken Sie auf die Warnung, um die Ergebnisse anzuzeigen, oder klicken Sie im Bereich Energieanalyse auf die
Schaltfläche Ergebnisse und Vergleich. Abbildung 8.31 zeigt ein Beispieldialogfeld für einen Bericht.

Basierend auf den eingegebenen Eingaben und der Definition aller Variablen des Kubaturmodells umfassen die
angezeigten Ergebnisse konzeptionelle Werte für die Energieverbrauchsintensität (EUI), den Energieverbrauch /
die Kosten für den Lebenszyklus und das Potenzial für erneuerbare Energien (PV und Windkraft) sowie
verschiedene Diagramme, in denen Kohlenstoff dargestellt ist Emissionen, Heiz- und Kühllasten, Wetterdaten
sowie Kraftstoffverbrauch und -nachfrage.

Auf der Registerkarte Einstellungen des Dialogfelds können Sie auswählen, welche Ergebnisse im Bericht
angezeigt werden sollen. Der Bericht kann in PDF, gbXML (.xml), DOE-2 (.inp) oder eine EnergyPlus-Datei
(.idf) oder gbXML-Geometrie (.dwfx) exportiert werden. Sie können die Ergebnisse mehrerer Analysen
vergleichen, indem Sie die Berichte in der Baumstruktur links im Dialogfeld auswählen und dann auf die
Schaltfläche Vergleichen klicken. Die Berichte werden nebeneinander angezeigt, um einen einfachen Vergleich
der einzelnen Ergebniskategorien zu ermöglichen.

Analyse des Drucks im Kanal- und Rohrsystem


Neben der Heiz- und Kühlungsanalyse und der Energieanalyse kann Revit MEP Druckverlustberichte für
korrekt modellierte Kanal- und Rohrleitungssysteme erstellen. Beachten Sie, dass Sie zuerst Ihre Kanal- oder
Rohrsysteme mithilfe der Kanal- und Rohrleitungsdimensionierungswerkzeuge verlegen und dimensionieren
lassen müssen. Die entsprechenden Verfahren sind in den Kapiteln 10 bzw. 11 beschrieben. In diesem Kapitel
wird die Erstellung eines Rohrdruckverlustberichts behandelt. Der Vorgang ist für Rohrleitungssysteme der
gleiche.

Verwenden Sie zum Generieren des Kanalverlustberichts das Werkzeug "Kanaldruckverlustbericht" im Bereich
"Berichte und Zeitpläne" auf der Registerkarte "Analysieren". Das Dialogfeld Kanaldruckverlustbericht -
Systemauswahl wird angezeigt, in dem Sie die Kanalsysteme, die Sie in den Bericht aufnehmen möchten, aus
einer Liste verfügbarer Systeme auswählen können, die korrekt definiert wurden. Sie können auch die
Kanalsysteme in den entsprechenden Ansichten auswählen und dann auf die Schaltfläche
Kanaldruckverlustbericht klicken, oder Sie können die Systeme im Systembrowser auswählen und dann mit der
rechten Maustaste klicken und Druckverlustbericht auswählen.

Beachten Sie, dass keine Druckverlustberichte für Brandschutz- oder Schwerkraftflusssysteme (dh
Sanitärsysteme) erstellt werden können.

Klicken Sie auf OK, um den Bericht zu erstellen. Das Fenster Einstellungen für den Druckverlustbericht des
Kanals wird angezeigt. Hier definieren Sie die Detailebene des generierten Berichts (siehe Abbildung 8.32). Der
Detaillierungsgrad und die gemeldeten Informationen liegen bei Ihnen. Sie können die Einstellungen für den
Bericht in Ihrem Projekt speichern, sodass mehrere Arten von Berichten generiert werden können.

Diese generierten Berichte bieten zusammen mit dem Systeminspektor eine schnelle und nützliche Möglichkeit,
die entworfenen Systeme mit anderen statischen Druck- oder Durchflussberechnungen von Drittanbietern zu
überprüfen, um sicherzustellen, dass der kritische Pfad und der Druckverlust im Revit-Modell mit Ihrem
übereinstimmen vorgesehenes Design und Auswahl der Ausrüstung. Die Berichte sind auch eine Möglichkeit,
komplizierte Systeme nach Komponenten aufzuschlüsseln und Größen-, Durchfluss- oder Reibungsanomalien
zu identifizieren, die Ihr Design möglicherweise beeinträchtigen.

- 220 -
Mastering Autodesk® Revit® MEP 2016 PART 2+3 Mechanik + Elektrik

Abbildung 8.32 Dialogfeld „Einstellungen für den Druckverlustbericht des Kanals“

Exportieren von gbXML-Daten für Lastsimulationen


Jetzt haben Sie untersucht, wie Sie ein Gebäude für die Heiz- und Kühllastanalyse einrichten und die Analyse in
Revit MEP durchführen. Das war's, richtig? Du bist fertig? Sie haben eine genaue Energieanalyse aller
Komponenten in den Heiz- und Kühlsystemen des Gebäudes?

Der in Revit MEP integrierte Motor verfügt derzeit nicht über die erforderliche Programmierung, um eine
vollständige Energieanalyse Ihres Gebäudes durchzuführen. Steigende Anforderungen an die LEED-
Zertifizierung bedeuten, dass Sie einen ebenso hohen Detaillierungsgrad in der Gebäudeanalyse, im Vergleich
zum Basisgebäudeentwurf und in der Dokumentation benötigen, um die gewünschte Entwurfszertifizierung zu
erhalten. Die Lösung für dieses Dilemma besteht darin, Ihr Revit MEP-Modell über das Green Building XML-
Format (gbXML) in ein Simulationsprogramm eines Drittanbieters wie Trane TRACE 700 oder Carrier's HAP
zu exportieren.

gbXML wurde Ende der neunziger Jahre entwickelt, um die Interoperabilität zwischen
Gebäudeentwurfsmodellen und technischen Analysewerkzeugen zu ermöglichen. Die Verwendung durch große
CAD-Anbieter und mehrere große Anbieter von Konstruktionssimulationen trägt dazu bei, zeitaufwändige Starts
von Gebäuden zu rationalisieren und einen Teil der Kosten für die Planung energieeffizienter Gebäude zu
sparen. Unter http://gbxml.org finden Sie weitere Informationen zu Zweck und Herkunft von gbXML.

Um Ihr Revit MEP-Modell zu exportieren, klicken Sie auf die Menüschaltfläche Anwendung und wählen Sie
dann Exportieren ⇨ gbXML. Sie werden zum Dialogfeld gbXML exportieren weitergeleitet (siehe Abbildung
8.33). Obwohl das Architekturmodell mit Ihrem Projekt verknüpft ist, wird die Geometrie in Ihr
Analyseprogramm exportiert.

Dieses Fenster ist nahezu identisch mit dem Dialogfeld Heiz- und Kühllasten (siehe Abbildung 8.14). Wenn
bereits eine Analyse der Heiz- und Kühllast durchgeführt wurde, sollte der Großteil der Parameter auf der
Registerkarte Allgemein bereits gemäß Ihren Konstruktionsanforderungen definiert sein. Wenn nicht, passen Sie
die Parameterwerte nach Bedarf an. Diese Parameter wurden weiter oben in diesem Kapitel erläutert.

Zwei Einstellungen, die im Exportfenster, jedoch nicht im Analysefenster vorhanden sind, sind die Einstellungen
Komplexität exportieren und Standardwerte exportieren. Wenn das Feld Standardwerte exportieren ausgewählt
ist, werden die Standardwerte für Personen, elektrische Lasten, Belegung, Beleuchtung, Zeitpläne und
Konstruktionen unabhängig von vom Benutzer überschriebenen Werten exportiert. Wenn dieses Feld deaktiviert
ist, werden nur vom Benutzer eingegebene Werte exportiert.

- 221 -
Mastering Autodesk® Revit® MEP 2016 PART 2+3 Mechanik + Elektrik

Abbildung 8.33 Dialogfeld „gbXML exportieren“

Exportkomplexität ist einfach das: der Grad der Komplexität der Informationen, die in der exportierten gbXML-
Datei enthalten sind. Es gibt fünf Komplexitätsebenen, die hier beschrieben werden:

Einfache Vorhangfassaden und Vorhangsysteme werden als eine einzige Öffnung exportiert. Einfache
Komplexität wird für die Heiz- und Kühlanalyse verwendet und eignet sich am besten für den Export.

Einfach mit Schattierungsoberflächen Dies ist dasselbe wie Einfach, jedoch mit
Informationen zu Schattierungsoberflächen.

Komplexe Vorhangfassaden und Paneele werden als mehrere Öffnungen exportiert, wobei jedes Paneel
als separate Öffnung dient.

Komplex mit Schattierungsoberflächen Dies ist dasselbe wie Komplex, jedoch mit
Informationen zu Schattierungsoberflächen. Die Beschattungsflächen (Dachüberhänge, freistehende Wände
usw.) sind jedoch keinem Raum zugeordnet.

Komplex mit Pfosten und Schattierungsflächen Dies ist dasselbe wie Komplex mit
Schattierungsoberflächen, jedoch mit Pfosten und Vorhangfassaden, die als einfache analytische
Schattierungsflächen basierend auf Mittellinie, Dicke und Versatz exportiert werden.

Die Registerkarte Details ist identisch mit dem Analysefenster. Nach wie vor können Sie Raumenergieparameter
wie Gebäude- und Raumbautypen, interne Lasten und Zoneninformationen wie Servicetyp und
Temperatursollwerte festlegen oder überprüfen. Sie können anzeigen und überprüfen, ob alle
Analyseoberflächen korrekt sind, und alle Konstruktions- oder Raummodellierungswarnungen berücksichtigen,
die vor dem Export vorhanden sind.

Klicken Sie auf Weiter, und Sie werden aufgefordert, die gbXML-Datei zu speichern. Navigieren Sie zu Ihrem
Projektverzeichnis und benennen Sie die Datei entsprechend. Ihre gbXML-Datei ist jetzt einsatzbereit.

Jetzt haben Sie vollständige Modellinformationen eingerichtet, die von einem Simulationsprogramm ohne
Probleme und ohne weitere Manipulation gelesen werden können, oder? Dies ist leider nicht der Fall.

- 222 -
Mastering Autodesk® Revit® MEP 2016 PART 2+3 Mechanik + Elektrik
Ein Hauptproblem bei den exportierten Daten betrifft den Hochbau. Revit zerlegt größere Elemente, wie z. B.
eine Bodenplatte in großen oder komplex geformten Räumen, zur Berechnung in kleinere polygonale Elemente.
Dies bedeutet, dass ein einzelnes Bodenelement in mehrere einzeln gekennzeichnete und definierte
Bodenelemente im selben Raum unterteilt wird. Revit MEP hat auch die Tendenz, je nach Art der Modellierung
der architektonischen Verknüpfung Außenwandwerte Innenwänden zuzuweisen, die nicht durch einen Raum
begrenzt sind, oder Dachwerte Decken, die nicht durch einen Raum begrenzt sind.

Wenn Ihr Entwurfsraum eine ungewöhnliche oder atypische Geometrie aufweist, z. B. eine gekrümmte Wand,
kann die Anzahl der einzelnen Elemente innerhalb eines einzelnen Typs auf Hunderte ansteigen. Dies ist ein
häufiges Problem, wenn Sie versuchen, Ihre gbXML-Datei in ein externes Simulationsprogramm zu importieren.
In den Programmen von Drittanbietern ist einfach nicht genügend Kapazität vorhanden, um eine große Anzahl
von Gebäudeflächen zu verarbeiten. Manchmal wird an den ersten acht Oberflächen angehalten, und Sie als
Designer müssen jeden Bereich einzeln untersuchen, um fehlerhafte Oberflächen zu löschen und umzugestalten.

Außerdem können Importfehler auftreten, wenn Parameter wie die U-Werte der Konstruktionsdaten außerhalb
eines von Ihrer Simulationssoftware vorgegebenen Bereichs liegen. Oft wird eine Warnmeldung ausgegeben,
aber zu anderen Zeiten können die gbXML-Daten nicht vollständig importiert werden. In den meisten Fällen
besteht die Abhilfe wiederum darin, jede einzelne Bauelementkonstruktion oder -baugruppe zu überprüfen, um
sicherzustellen, dass die entsprechenden U-Werte modelliert werden. Andernfalls müssen Sie die Baugruppen
manuell von Grund auf neu erstellen. Stellen Sie neben der Überprüfung der Konstruktion sicher, dass Ihr
Simulationsprogramm die internen Lastdaten ordnungsgemäß gelesen hat. Passen Sie die Daten manuell an oder
geben Sie sie nach Bedarf ein.

Seien Sie nicht entmutigt. Ja, beim Exportieren und Importieren von gbXML-Daten aus Revit können einige
Nachteile auftreten. Als Designer lohnt sich jede Anstrengung, die Sie unternehmen, um den zeitaufwändigen
Prozess der Modellierung jedes Raums des Gebäudes in Ihrem Simulationsprogramm zu reduzieren. Obwohl es
einige Mängel gibt, haben Sie mit Revit MEP 2016 die Möglichkeit, die Modellgeometrie und -daten innerhalb
des Raums vor der Analyse zu untersuchen. Dies kann Zeit bei Ihren Projekten sparen und die Koordination
verbessern.

Das Fazit
Bereiten Sie Ihr Revit MEP-Modell für die Analyse vor. Das Schlüsselelement für eine erfolgreiche Analyse
der Gebäudeleistung ist die ordnungsgemäße Berücksichtigung aller Variablen, die die Ergebnisse beeinflussen.

Master It Beschreiben Sie die Beziehung zwischen Räumen und Räumen - sind sie dasselbe Element?
Beschreiben eines wichtigen Tools, das erstellt werden kann, um Raumeingabedaten und
Gebäudekonstruktionen für eine Analyse der Heiz- und Kühllast zu verwalten und zu verfolgen.

Lösung Ein Raum ist eine Region, die innerhalb des architektonischen Gebäudemodells belegt werden
kann. Ein Raum ist die Designregion, die auf einem architektonischen Raum innerhalb des MEP-Modells
basiert. Es enthält ingenieurspezifische Daten, über die Räume nicht verfügen. Stellen Sie sicher, dass Sie in
Ihrem Link die Option Raumbegrenzung auswählen, um sicherzustellen, dass dieselben Elemente, die die
Raumgrenzen definieren, auch die jeweiligen Raumgrenzen definieren.

Durch das Entwickeln eines Arbeitszeitplans für Raumeigenschaften, entweder durch Erstellen eines
benutzerdefinierten Zeitplans oder durch Ändern eines vorhandenen Zeitplans, können Sie die
Raumeigenschaften nach Bedarf verfolgen und ändern, um kritische Eigenschaften, die sich auf die
Raumlasten auswirken, ordnungsgemäß zu berücksichtigen.

Führen Sie mit Revit MEP 2016 eine Heiz- und Kühlanalyse durch. Bevor ein Gerät dimensioniert oder
Kanalsysteme entworfen werden können, muss die Heiz- und Kühlleistung des Gebäudes bekannt sein, damit
Ihre Räume genau konditioniert werden können.

Master It Wie wirkt sich der Projektstandort auf die Heiz- und Kühllasten von Gebäuden aus? Beschreiben
von Methoden zum Bestimmen des Projektstandorts in Revit MEP 2016. Was ist ein Splitterraum und wie
wirkt er sich auf die Gebäudeleistung aus?

- 223 -
Mastering Autodesk® Revit® MEP 2016 PART 2+3 Mechanik + Elektrik

Lösung Der Standort des Projektgebäudes bestimmt die Umgebungsbedingungen rund um das Gebäude.
Informationen wie ASHRAE-Klimazonendaten bestimmen die Mindestentwurfsbedingungen, unter denen
der Bau ausgeführt werden muss. In Revit gibt es zwei Methoden, um den Projektstandort zu bestimmen:
Auswählen der Entwurfsstadt aus einer Liste von Standardstädten in Revit oder Verwenden eines Internet-
KartenServicees und Ermitteln der genauen Koordinaten Ihres Entwurfsgebäudes.

Ein Splitterraum ist ein schmaler Raum im Gebäude, der an zwei Seiten von belegbaren Innenräumen
begrenzt wird - Rohrverfolgungsjagden, HLK-Schächten, Wandhohlräumen usw. Das Volumen des
Splitterraums wird zu dem größeren der beiden benachbarten Innenräume addiert, wenn die Leistung des
Gebäudes analysiert wird.

Führen Sie eine konzeptionelle Energieanalyse an Ihrem Gebäude durch. Mit Revit MEP 2016 können
Sie eine Analyse für ein Projekt durchführen, während es sich in der Konzeptionsphase befindet. Dies
ermöglicht ein schnelles Testen verschiedener Optionen.

Master It Was ist der Zweck einer konzeptionellen Energieanalyse? Wird eine Erhöhung der Komplexität
Ihres Konzeptbildungsmodells die genaueste Energieanalyse ergeben?

Lösung Eine in Revit MEP 2016 durchgeführte konzeptionelle Energieanalyse ermöglicht es, eine Vielzahl
von Entwurfsoptionen schnell zu testen und die Auswirkungen auf die Energieeffizienz des Gebäudes bei
jeder Änderung aufzuzeigen.

Das Erhöhen der Komplexität des Konzeptmodells vor der Durchführung der Energieanalyse ist nicht
immer die beste Vorgehensweise, da ein komplexeres Modell mehr Raum für Analysefehler schafft und die
Simulationsleistung beeinträchtigen kann. Wenn Sie das Konzeptmodell so einfach wie möglich halten,
kann das Programm effizient ausgeführt werden.

Analysieren Sie den Druck im Kanal- und Rohrsystem mit Revit MEP 2016. Druckverlustberichte können
einfach aus Ihrem Modell erstellt werden. Diese können bei wichtigen Entwurfsentscheidungen hilfreich sein
und die Unterschiede zwischen Entwurfsvarianten aufzeigen.

Master It Wie ist der Druckverlustbericht eine nützliche Ergänzung zu Revit MEP?

Lösung Die in Revit MEP 2016 erstellten Druckverlustberichte zeigen den Druckverlust jeder
Komponente in einem vollständig modellierten und dimensionierten Kanal- oder Rohrsystem. Auf diese
Weise kann der Benutzer den modellierten kritischen Pfad in Revit überprüfen, anstatt externe
Berechnungen zur Überprüfung des Entwurfs zu verwenden, und nachfolgende Berichte können erstellt
werden, um zu zeigen, wie sich eine Änderung des Kanalsystems auf den gesamten kritischen Pfaddruck
auswirkt.

Exportieren Sie gbXML-Daten in eine ladungssimulierende Software. Um die Gebäudeanalyse


abzuschließen, muss das Revit-MEP-Modell häufig von einem Simulationsprogramm eines Drittanbieters
genauer analysiert werden.

Master It Was ist gbXML? Warum muss Ihr Revit MEP-Projekt exportiert werden?

Lösung gbXML steht für Green Building XML (Extensible Markup Language). Es ist ein Dateiformat, das
von mehreren Programmen geschrieben und gelesen werden kann. Es ermöglicht die Interoperabilität
zwischen Gebäudemodellierungsprogrammen und Energiesimulationsprogrammen.

Es ist erforderlich, das Revit MEP-Modell über das gbXML-Datenformat in ein Simulationsprogramm
eines Drittanbieters zu exportieren, da Revit dem Benutzer keine umfassende Anpassung der Räume,
Zonen, Gebäudekonstruktionen oder sogar der Anforderungen an Heiz- und Kühlsysteme bietet. Es
verfügt auch nicht über die Fähigkeit zur Energieanalyse des Gebäudes, wie dies von LEED und anderen
energiebewussten Organisationen gefordert wird.

- 224 -
Mastering Autodesk® Revit® MEP 2016 PART 2+3 Mechanik + Elektrik

Kapitel 9 Erstellen logischer Systeme


Das Erstellen und Verwalten von Systemen ist der Schlüssel, damit die Autodesk® Revit® MEP 2016-Software
für Sie funktioniert. Systeme repräsentieren den Informationstransfer zwischen Familien. Sie sind für alle
Rohrleitungen oder Rohrleitungssysteme verfügbar, die Sie möglicherweise in Ihrem Modell haben. Elektrische
Systeme sind ebenfalls Teil von Revit MEP und werden in Kapitel 14, „Schaltung und Schalttafeln“, erläutert.

In diesem Kapitel lernen Sie Folgendes:


 Erstellen und Verwalten von Luftsystemen
 Erstellen und Verwalten von Rohrleitungssystemen
 Konfigurieren Sie die Kanalanschlüsse

Warum sind Systeme wichtig?


Systeme sind die logische Verbindung zwischen Elementen im Modell. Sie sind die Verbindung zwischen dem
Luftterminal, der VAV-Box (Variable Air Volume) und dem Luftbehandlungsgerät und stellen eine zusätzliche
Informationsschicht über den physischen Verbindungen dar, die mit Kanälen und Rohren hergestellt werden, die
als technische Informationen bezeichnet werden. Ohne Systeme fungieren Kanäle und Rohre nur als
Verbindungen zwischen zwei Punkten. Systeme werden benötigt, um das Gesamtbild zu erstellen und die
Elemente auf einer gebäudeweiten Ebene zu verwalten. Mit Systemen können Sie mehr als nur ein
dreidimensionales Modell erstellen. Sie ermöglichen es, das Engineering auch in das Modell aufzunehmen. Sie
können Systeme zur Darstellung von Zu-, Rück- und Abluft sowie für Rohrleitungen, Brandschutz- und
Hydraulikleitungen erstellen. Sie können auch neue Systemtypen erstellen, um andere Verwendungen von
Kanälen und Rohren außerhalb der in Revit MEP 2016 enthaltenen vordefinierten Typen darzustellen.

Systeme helfen auch bei der Dokumentation eines Modells. Da die Systeme Elemente und ihre
Konstruktionsdaten über das gesamte Modell hinweg verknüpfen, können Tags und andere Eigenschaften
schnell und genau verwaltet werden. Ein Beispiel hierfür ist die Verwendung eines Rohretiketts, das nicht nur die
Größe, sondern auch die Systemabkürzung und bei Bedarf die Durchflussrate, Geschwindigkeit oder den
Reibungsverlust innerhalb des Rohrs enthält. Sie können sogar die Temperatur und den Flüssigkeitstyp für Ihr
System einstellen. Wenn Sie ein mit dem System verbundenes Rohrstück in einer beliebigen Ansicht markieren,
wird sofort eine vollständige und genaue Anmerkung generiert.

Systeme verwalten
Das Verwalten von Systemen ist der einfachste Weg, um beispielsweise eine Kaltwasserleitung von einer
Hydraulikleitung zu trennen. Wenn Sie die beiden nicht trennen können, können Sie keine Blätter erstellen, die
bestimmte Systeme zeigen und andere ausblenden. Wenn Sie ein Rohr oder einen Kanal zeichnen, weist Revit es
automatisch einem System zu. Wenn Sie Rohre oder Leitungen von Grund auf neu zeichnen, können Sie den
Systemtyp, zu dem sie gehören, aus der Eigenschaftenpalette auswählen. Wenn ein Kanalsystem direkt aus den
Verbindern mechanischer Objekte erstellt wird, übernehmen die Kanäle das System der Hostobjekte.

Obwohl die Kanäle einem System zugeordnet sind, muss die Verwaltung der Raumluftmengen extern erfolgen.
Die Eingabe aller Informationen, die zur genauen Darstellung der mechanischen Systeme in einem Gebäude
erforderlich sind, mag zunächst als entmutigende Aufgabe erscheinen, aber die Vorteile, alle Informationen an
einem Ort und direkt vor dem Benutzer zu haben, können zu genaueren Entwürfen führen. Anstatt dass der
Benutzer zwischen einem Gebäudelastprogramm und einem Kanalgrößenplan (oder Rad) wechselt und versucht,
zu verfolgen, welcher Klemmenkasten welchen Raum bedient, können Systeme all dies für den Benutzer
erledigen. Durch die Eingabe der intern oder extern berechneten Lastinformationen durch Revit MEP und die
Erstellung eines Luftsystems für einen Raum kann der Benutzer schnell die für jeden Raum erforderlichen
Kubikfuß pro Minute (CFM) (oder Liter pro Sekunde [l / s]) bestimmen und daher an jedem Flugterminal mit
einem Zeitplan oder einem benutzerdefinierten Raumetikett. Der Luftstrom wird dann dem Klemmenkasten
zugewiesen, und der von ihm bediente Platz kann in einem Zeitplan angezeigt werden. Ein Programm kann all
diese Aufgaben erledigen, die der Benutzer ohnehin an mehreren Orten ausführen müsste.

- 225 -
Mastering Autodesk® Revit® MEP 2016 PART 2+3 Mechanik + Elektrik

SYSTEMKLASSIFIZIERUNG, SYSTEMTYP UND SYSTEMNAME


Bei der Erstinstallation verfügen die in Revit enthaltenen sofort einsatzbereiten Projektvorlagen bereits über
vordefinierte Systemtypen, die direkt auf eigenen Systemklassifizierungen basieren. Diese Standardsystemtypen
werden im folgenden Screenshot gezeigt.

Die Systemklassifikationen sind festgelegt. Sie können neue Systemtypen erstellen, jedoch nur durch Duplizieren
vorhandener Typen. Auf diese Weise würden Sie einen Außenluftsystemtyp aus Zuluft, Kühlwasserfluss aus
Wärmefluss usw. erstellen. Die Auswahl des zu duplizierenden ursprünglichen Systemtyps ist wichtig, da die
Konnektoren in jeder Familie nur auf eine Systemklassifizierung festgelegt werden können, sodass sie nur eine
Verbindung zu einem Systemtyp herstellen, der ebenfalls aus dieser Systemklassifizierung erstellt wird.

Die Verwendung verbundener Systeme kann auch die Leistung von Revit verbessern. Auch wenn Systeme nicht
speziell eingerichtet werden, verwendet Revit Systeme hinter den Kulissen, um alle Informationen im Modell zu
verfolgen. Sie können Berechnungen pro Systemtyp (Versorgung, Rückgabe, Abgas usw.) aktivieren oder
deaktivieren und so die Leistung des Revit-Modells verbessern. Um dies zu untersuchen, wählen Sie
beispielsweise im Projektbrowser ein Rohrleitungssystem aus, klicken Sie mit der rechten Maustaste und wählen
Sie Typeneigenschaften. Abbildung 9.1 zeigt die Typeneigenschaften für ein Warmwassersystem. Die Optionen
für Berechnungsmethoden nur für dieses System sind hervorgehoben. Alle Elemente werden basierend auf dem
Steckverbindertyp ihren Standard-Systemklassifizierungen (aber nicht den Systemtypen) zugewiesen: Zuluft,
Rückluft, Wärmeversorgung usw.

Systembrowser
Der in Abbildung 9.2 gezeigte Systembrowser fasst die derzeit im Modell enthaltenen mechanischen Systeme
zusammen. Wenn das alles wäre, wäre es ein nützliches Entwurfswerkzeug. Sie können die gesamte Luft und das
Wasser im Gebäude verfolgen und die Gesamtsummen Ihres Systems auf einen Blick sehen. Der Systembrowser
in Revit MEP geht jedoch noch einen Schritt weiter. Es ist eine Live-Verbindung zu den Komponenten im
System sowie deren Parametern. Sie haben die volle Kontrolle, um die Luftströme, Gerätetypen und die
Diffusorauswahl in einem einzigen Fenster zu ändern.

Sie können auf den Systembrowser über Ansicht ⇨ Benutzeroberfläche ⇨ Systembrowser oder durch Klicken
mit der rechten Maustaste in den Zeichenbereich oder mit der Funktionstaste F9 zugreifen. Der Systembrowser
ist direkt mit den Elementen im Modell verknüpft. Elemente, die noch keinem System zugewiesen werden
müssen, werden als Nicht zugewiesen angezeigt. Dies ist in Abbildung 9.3 zu sehen. Wenn Sie im Systembrowser
den Systembaum erweitern, sehen Sie, dass bei Auswahl eines Objekts das entsprechende Element im
Zeichenbereich hervorgehoben wird. Umgekehrt werden durch Auswahl von Elementen im Systembrowser die
Objekte im Zeichenbereich hervorgehoben, sofern die Elemente in dieser Ansicht tatsächlich sichtbar sind. Dies
ist in Abbildung 9.4 dargestellt.
- 226 -
Mastering Autodesk® Revit® MEP 2016 PART 2+3 Mechanik + Elektrik

Abbildung 9.1 Eigenschaften des Rohrleitungssystemtyps

Abbildung 9.2 Systembrowser

- 227 -
Mastering Autodesk® Revit® MEP 2016 PART 2+3 Mechanik + Elektrik

Abbildung 9.3 Untersuchen nicht zugewiesener Systeme und Elemente im Systembrowser

Abbildung 9.4 Ausgewählte Elemente im Zeichenbereich, die im Systembrowser hervorgehoben sind

Sie können den Systembrowser anpassen, indem Sie auswählen, welche Spalten angezeigt werden sollen. Der
Systembrowser kann sehr groß werden, daher ist ein zweiter Monitor hilfreich. Sie können auf das Dialogfeld
Spalteneinstellungen zugreifen, indem Sie auf die Schaltfläche Spalteneinstellungen in der oberen rechten Ecke
des Systembrowsers klicken. Dort erhalten Sie eine erweiterbare Liste der Informationen, auf die im Modell
verwiesen werden kann (siehe Abbildung 9.5).

Offensichtlich wird nicht jeder Parameter für jeden Teil des Systems ausgefüllt, und einige der Parameter sind
nicht täglich nützlich. Die Spalten, die Sie anzeigen möchten, hängen von Ihren persönlichen Einstellungen und
der Modellierung Ihrer Systeme ab. Beispielsweise werden die Raumnummer und der Raumname nur ausgefüllt,
wenn sich das Element und der Raum berühren. Wenn Räume an die Decke gebunden sind und Klemmenkästen
über der Decke vorhanden sind, werden sie keinem Raum zugeordnet, es sei denn, der Raumstandort der Familie
ist so positioniert, dass dies möglich ist. Sie müssen den Befehl Anzeigen verwenden, um verlorene
Klemmenkästen zu finden. Klicken Sie einfach mit der rechten Maustaste auf ein Element im Systembrowser
und wählen Sie Anzeigen.

Im Idealfall wäre jede Verbindung an jedem Gerät einem System zugeordnet, und die nicht zugewiesene
Systemkategorie wäre leer. Dies ist bei großen Aufträgen oder bei Verwendung von Herstellerinhalten
möglicherweise nicht realistisch. Möglicherweise müssen Sie nicht jeden Kondensatablauf modellieren. Wenn der
Hersteller jedoch einen Verbindungspunkt dafür bereitgestellt hat, wird dieser im Systembrowser aufgelistet.
Wenn Ihr Unternehmen den Systembrowser verwendet, um die Systeme und Elemente im Modell sorgfältig zu
überwachen, möchten Sie möglicherweise Konnektoren entfernen, die Sie nicht verwenden, um die Dinge sauber
zu halten.

Um Systeme zu entfernen, müssen Sie die Familie mit dem nicht verwendeten Connector bearbeiten. Weitere
Informationen zu Gerätefamilien finden Sie in Kapitel 19, „Erstellen von Geräten“.

- 228 -
Mastering Autodesk® Revit® MEP 2016 PART 2+3 Mechanik + Elektrik

Abbildung 9.5 Dialogfeld Spalteneinstellungen

UNERWÜNSCHTE SYSTEME
Steve hat eine Gebläsekonvektoreinheit vom Hersteller heruntergeladen und festgestellt, dass sie auf jeder Seite
einen Kondensatanschluss hat. Steve hatte vor, nur eines davon zu verwenden, daher wusste er, dass ein
unerwünschtes, nicht zugewiesenes System im Projekt verbleiben würde. Um dies zu beheben, wählte Steve die
betroffene Familie aus dem Projektbrowser aus, klickte mit der rechten Maustaste und wählte Familie bearbeiten.

Dies öffnete die Familie in einem neuen Fenster und Steve konnte den nicht mehr benötigten Anschluss löschen.
Anschließend speicherte er die Familie in seinem Ordner "Projektfamilien" und lud sie wieder in das Projekt.

Er könnte dann die Familie der Gebläsekonvektoren einsetzen und den Kanal und die Rohrleitungen verbinden,
ohne dass nicht zugewiesene Systeme übrig bleiben.

Mechanische Einstellungen
Bevor Sie mit dem Erstellen von Systemen beginnen können, müssen Sie verschiedene Dinge einrichten, um
sicherzustellen, dass die Systeme ordnungsgemäß funktionieren. An den Standardeinstellungen ist nichts
auszusetzen, aber jedes Unternehmen ist anders - jedes hat seine eigenen Standards, Verfahren und
Designanforderungen. Die meisten Unternehmen haben ihre eigenen Standards entwickelt und bemühen sich,
verschiedene Industriestandards einzuhalten. Es ist wichtig, zuerst die Einstellungen in der Vorlage sorgfältig zu
überprüfen.

Das Dialogfeld Mechanische Einstellungen, auf das über das Fenster MEP-Einstellungen der Registerkarte
Verwalten zugegriffen werden kann, enthält einige der wichtigsten Einstellungen für die Verwendung von
Systemen in Revit. Dieses in Abbildung 9.6 gezeigte Dialogfeld wird auch in Kapitel 25, „Erstellen einer
Projektvorlage“, kurz behandelt. Es ist eine eingehendere Prüfung erforderlich, damit Sie verstehen, wie sich
diese Einstellungen auf Systeme in Revit MEP auswirken. Alle diese Einstellungen sollten in der Projektvorlage
Ihres Unternehmens festgelegt werden. Änderungen sollten sowohl mit dem Revit-Team als auch mit dem
CAD-Manager besprochen werden, da Daten, Sichtbarkeit und Grafiken durch geringfügige Änderungen in
diesem Dialogfeld erheblich beeinträchtigt werden können. Aufgrund der Spezifität der betreffenden
- 229 -
Mastering Autodesk® Revit® MEP 2016 PART 2+3 Mechanik + Elektrik
Informationen empfehle ich, dass jede Disziplin eine erfahrene Person mit der Pflege ihrer eigenen
Systemeinstellungen beauftragt.

Abbildung 9.6 Dialogfeld „Mechanische Einstellungen“

Verschiedene Einstellungen wirken sich wirklich grafisch auf Systeme aus. Wenn Sie beispielsweise "Versteckte
Linie" auswählen, werden "Innere Lücke", "Äußere Lücke" und "Einzelne Linie" angezeigt. Standardmäßig ist
jede dieser Einstellungen auf 0,5 mm (1/64 Zoll) eingestellt. Durch Ändern der numerischen Größe jedes dieser
Parameter erhalten Sie ein anderes Erscheinungsbild, das Ihren vorhandenen Standards entspricht. Wir werden
das Dialogfeld Mechanische Einstellungen für Kanal- und Rohrleitungssysteme weiter unten in diesem Kapitel
genauer betrachten.

Kanalsysteme einrichten
Bevor wir mit der Erstellung des Systems beginnen können, müssen wir sicherstellen, dass die Einstellungen für
Kanal und Kanalsystem korrekt sind. Beginnen Sie mit dem Dialogfeld Mechanische Einstellungen, das wir uns
zuvor angesehen haben (Abbildung 9.6), erweitern Sie die Kanaleinstellungen und sehen Sie sich die einzelnen
Abschnitte an.

Kanaleinstellungen Mit den Kanaleinstellungen können Sie Anmerkungsgrößen, Suffixe, Präfixe und
Größentrennzeichen anpassen.

Winkel Hier können Sie festlegen, dass ein beliebiger Winkel verwendet werden soll, ein zu
verwendendes Winkelinkrement ausgewählt werden soll oder dass das Design nur auf bestimmte Winkel
beschränkt werden soll.

Konvertierung In diesem Abschnitt werden die Standardparameter für Kanaltyp und Versatz für
Haupt- und Abzweigläufe sowie der Flexkanaltyp und die maximal zulässige Flexlänge festgelegt. Dies sind
die Einstellungen, die angewendet werden, wenn die Funktion "Layout generieren" von Revit MEP
verwendet wird.

Bedenken Sie Folgendes: Wenn Sie dies korrekt einrichten und bedenken, dass Sie sich immer noch mit
Architektur und Struktur abstimmen müssen, könnten Sie die automatischen Einstellungen hier bei der
Konvertierung fast verwenden und haben keine (oder nur sehr wenige) Konflikte mit den anderen MEP-
Diensten.

Rechteckig, oval und rund In jedem dieser Elemente können Sie die Standardgrößen für Ihre
Rohrleitungen angeben, ob diese Größen in Größenlisten angezeigt werden sollen und ob sie von Revit
verwendet werden sollen, wenn die Rohrleitungen automatisch dimensioniert werden.

- 230 -
Mastering Autodesk® Revit® MEP 2016 PART 2+3 Mechanik + Elektrik
Berechnung Hier sehen Sie die Berechnung, die Revit für die Berechnung der Kanalgröße,
Geschwindigkeit und des Druckabfalls verwendet. Sie können zwischen den ursprünglichen Berechnungen
(der Darcy-Weisbach-Gleichung, die im ASHRAE-Handbuch verwendet wird - Grundlagen), der Haaland-
Gleichung (basierend auf Richtlinien der Chartered Institution of Building Services Engineers [CIBSE]) und
der Altshul-Tsal-Gleichung für Bereiche außerhalb wählen das ASHRAE 1997 Diagramm.

Jetzt können wir uns die Eigenschaften des Kanaltyps ansehen. Sie können auf diese Eigenschaften im Abschnitt
Familien des Projektbrowsers zugreifen. Wählen Sie Kanal und wählen Sie einen beliebigen Kanaltyp aus, klicken
Sie mit der rechten Maustaste und wählen Sie Typeneigenschaften. Sie können neue Kanaltypen erstellen, indem
Sie vorhandene duplizieren.

In diesem Dialogfeld muss neben den in der Gruppe "Identitätsdaten" aufgeführten Parametern nur der
Rauheitswert geändert werden. Von hier aus können Sie jedoch auch auf das Dialogfeld Routing-Einstellungen
zugreifen (siehe Abbildung 9.7). Hier können Sie eine Liste aller Armaturen anwenden, die Sie verwenden
möchten, und diejenigen, die Sie nicht verwenden, weglassen. Beispielsweise möchten Sie möglicherweise nur
Flanschverschraubungen verwenden. Sie können auch den bevorzugten Junction-Typ (Tap oder Tee) festlegen.
Es ist jedoch immer eine gute Idee, mindestens einen Tap- und einen Tee-Anschluss in die Junction-Liste
aufzunehmen, da Sie häufig beide benötigen. Die korrekte Definition der Routing-Einstellungen ist wichtig, um
eine effiziente Modellierung von Kanalsystemen zu ermöglichen. Für Standard-Kanaltypen, die regelmäßig im
Büro verwendet werden, sollten die Routing-Einstellungen in der Vorlagendatei festgelegt werden. Weitere
Informationen finden Sie in Kapitel 25.

Abbildung 9.7 Routing-Einstellungen für Kanäle

Abbildung 9.8 Dialogfeld Eigenschaften des


Kanalsystemtyps

Das Dialogfeld Routing-Einstellungen enthält auch die Schaltfläche Kanalgröße, auf die Sie klicken, um das
Dialogfeld Mechanische Einstellungen zu öffnen. Mit der Schaltfläche Familie laden können Sie zusätzliche
Rohrverschraubungen laden.

Schauen wir uns nun das Dialogfeld Duct Systems an. Wie die Kanäle selbst können Sie über den Abschnitt
Familien des Projektbrowsers auf die Eigenschaften des Kanalsystemtyps zugreifen. Sie können auch darauf
zugreifen, indem Sie im Systembrowser mit der rechten Maustaste auf den Systemtyp klicken. Im Dialogfeld
Eigenschaften des Kanalsystemtyps (siehe Abbildung 9.8) können Sie neue Systeme erstellen, indem Sie
vorhandene duplizieren. Sie müssen zunächst darauf achten, die richtigen vorhandenen Systemkategorien zu
verwenden, damit Sie dann eine Verbindung zu den richtigen Punkten in Ihren Familien herstellen können.

- 231 -
Mastering Autodesk® Revit® MEP 2016 PART 2+3 Mechanik + Elektrik
Grafiküberschreibungen Hier können Sie die Farbe, die Strichstärke und das Linienmuster jedes
Systems für Anzeigezwecke festlegen.

Material Materialien dienen hauptsächlich zum Rendern, können jedoch für Materialabnahmen oder als
andere Filtermethode verwendet werden. Wenn Sie jedoch ein Material auf ein System anwenden, wird
dieses Material auf das gesamte System, die Kanäle, Luftterminals und Lüftungsgeräte angewendet.

Berechnungen Sie können die Berechnungen auf Alle, Nur Durchfluss, Keine oder Leistung einstellen.
Je mehr Berechnungen zulässig sind, desto leistungsfähiger kann Revit und insbesondere die darin
enthaltenen Systeme sein. Dies ist jedoch mit Kosten für die Leistung verbunden. Welche Einstellung hier
verwendet wird, hängt vom Projekt selbst und dem Umfang der erforderlichen modellinternen
Berechnungen ab. Denken Sie daran, dass diese Einstellung jederzeit geändert werden kann. Ziehen Sie bei
großen MEP-Projekten die Verwendung der Leistungseinstellung in Betracht, da dadurch die Berechnungen
für die ihm zugewiesenen Typen vollständig geschlossen werden.
Im Gegensatz dazu werden bei Verwendung der Einstellung "Keine" die Berechnungen nicht vollständig
beendet. Das System wird weiterhin auf Konnektivität geprüft. Der dramatischste Effekt auf die Leistung
ist mit der Einstellung Leistung möglich. Wenn vollständige Berechnungen erforderlich sind, muss das
System Neu oder Nur Fluss neu zugewiesen werden.

Systemklassifizierung Der Wert für die Systemklassifizierung ist das ursprüngliche oder
übergeordnete System. Dieser schreibgeschützte Wert gibt an, an welche Art von Anschlüssen das System
angeschlossen werden kann, und wird vom ursprünglichen System (Auspuff, Rücklauf oder Versorgung)
festgelegt, das dupliziert wurde, um das System zu erstellen, mit dem Sie arbeiten.

Bild eingeben Hier können Sie eine Bilddatei festlegen, die dann in Zeitplänen verwendet werden kann.
Bei Kanalsystemen kann dies ein Bild der übergeordneten Ausrüstung des Systems sein, dh des VAV oder
des Luftbehandlungsgeräts.

Abkürzung Dieses Datenbit kann sehr nützlich sein, da es mit Tags versehen werden kann. Außerdem
ist eine Abkürzung in der Zeichnung übersichtlicher als die Verwendung des gesamten Systemnamens.

Typkommentare Wie bei Kommentaren können Typkommentare zum Filtern oder Markieren
nützlich sein, die für verschiedene Systeme im Projekt unterschiedlich sein können.

URL Wird verwendet, um einen externen Link für weitere Informationen zum System bereitzustellen.

Beschreibung Wird für beschreibende Informationen zum System verwendet.

Anstiegs-/Abfall-Symbol Hier können Sie aus einer festen Liste verfügbarer Symbole angeben,
welches Anstiegs- / Abfall-Symbol für jedes System verwendet werden soll. Im Allgemeinen wäre Zuluft
ein Kreuz und Abluft ein Schrägstrich. Projekt- oder Unternehmensstandards bestimmen, ob die Symbole
ausgefüllt werden sollen oder ob unterschiedliche Symbole verwendet werden sollen.

Grundlegendes zu Kanalanschlüssen
Mit Kanalanschlüssen kann der Benutzer Rohrleitungen an eine Familie anschließen, die einen Luftanschluss,
einen Lüfter, eine VAV-Box, ein Luftbehandlungsgerät oder einen Kühlbalken darstellen kann. Kanalanschlüsse
können auch als Quelle für Kesselverbrennungsluft und Abzüge verwendet werden. Es gibt viele Anwendungen
von Kanalverbindungen, die über einen einfachen Zuluftdiffusor hinausgehen. In diesem Abschnitt erfahren Sie,
wie Sie viele Arten von Systemen mithilfe von Kanalverbindungen einrichten.

Sie benötigen ein gutes Verständnis der Parameter neben Höhe und Breite (oder Radius), die in den Anschlüssen
benötigt werden, bevor Sie Luftsysteme einrichten können. Es gibt 14 Parameter, die einem Kanalverbinder
zugeordnet sind, wenn seine Systemklassifizierung nicht auf Fitting eingestellt ist. Nicht alle 14 sind ständig aktiv
(siehe Abbildung 9.9). Der mit der Revit-Installation gelieferte Basisversorgungsdiffusor kann ein guter Ort sein,
um Steckverbinder zu untersuchen.

- 232 -
Mastering Autodesk® Revit® MEP 2016 PART 2+3 Mechanik + Elektrik

Abbildung 9.9 Parameter für den Kanalanschluss

Abbildung 9.10 Systemklassifizierungen für


Kanalverbindungen

Für Kanalverbindungen stehen verschiedene Systemklassifizierungen zur Verfügung, die die Systemerstellung
und Objektanzeige innerhalb eines Projekts erleichtern (siehe Abbildung 9.10). Wenn die Klassifizierung des
Steckverbindersystems auf Anpassen eingestellt ist, hat der Steckverbinder nur sechs Parameter.

Von oben beginnend finden Sie hier eine Erläuterung der in Abbildung 9.9 gezeigten Parameter für
Kanalanschlüsse:

Durchflussfaktor Dieser Parameter bestimmt den Prozentsatz des Systemflusses, der vom Anschluss
angezeigt wird. Es ist nur verfügbar, wenn die Flusskonfiguration auf System eingestellt ist. Sie werden es
wertvoll finden, wenn Sie mehrere Geräte verwenden, von denen jedes für einen Teil der Last ausgelegt ist.

Verlustkoeffizient Dieser Parameter ist nur verfügbar, wenn die Verlustmethode auf Koeffizient
eingestellt ist. Er wird in Verbindung mit dem Durchflussparameter verwendet, um den Druckabfall zu
bestimmen.

Durchflusskonfiguration Dieser Parameter bestimmt, wie der Anschlussfluss berechnet wird.

Berechnet Diese Einstellung berechnet den Luftstrom stromabwärts der Verbindung und setzt den
Durchflussparameter auf die Summe dieser Ströme. Ein VAV-Zuluftauslassanschluss, der auf
Berechnet eingestellt ist, addiert beispielsweise alle Zuluftanforderungen für angeschlossene
Zuluftanschlüsse, die Zuluftanschlüsse mit einer voreingestellten Durchflusskonfiguration verwenden.
Mit anderen Worten, untergeordnete Familien, die Preset verwenden, geben ihre Anforderungen
mithilfe einer Flow-Konfiguration von Calculated an den übergeordneten Connector weiter.

Voreinstellung Es ist keine Berechnung erforderlich, und der Luftstrom wird auf den Parameter
Durchfluss eingestellt. Der Benutzer weist direkt einen Wert zu. Dies ist die normale Einstellung für
einen Stecker in einem Vor-, Rücklauf- oder Auslassdiffusor (Luftanschluss).

System Diese Einstellung ähnelt der von Calculated, jedoch kommt der Durchflussfaktor ins Spiel. Es
wird am besten zum Aufteilen des gesamten Luftstroms des Systems zwischen Luftbehandlungsgeräten
verwendet.

- 233 -
Mastering Autodesk® Revit® MEP 2016 PART 2+3 Mechanik + Elektrik
Durchflussrichtung Die Durchflussrichtung kann auf In, Out oder Bidirectional eingestellt werden.
Diese Einstellung bezieht sich auf die Richtung, in die sich Luft relativ zum Anschluss bewegt, nicht auf die
Richtung, in die die Luft strömt. Beispielsweise sollte ein Zuluftdiffusor auf In eingestellt werden, da die
Luft vom angeschlossenen Kanal in den Anschluss des Diffusors strömt. Ein Auspuffgitter würde auf Aus
eingestellt, da Luft aus dem Anschluss austritt und in das System eintritt.

Systemklassifizierung Hier wird die am besten geeignete Systemklassifizierung für die Anwendung
ausgewählt. Zuluft, Rückluft und Abluft sind alle ziemlich selbsterklärend, haben aber auch andere
Verwendungszwecke.

Zuluft Luft, die einem Raum zugeführt werden soll, kann auch zur Modellierung der Außenluft
verwendet werden, die auch als Luft bezeichnet wird, die einem Raum oder einem
Luftbehandlungsgerät zugeführt werden soll. Zuluft wird normalerweise auch für Außenluft
verwendet.

Rückluft Luft, die aus dem Raum zurück in das System zurückgeführt wird, wird als Rückluft
bezeichnet. Es kann auch für Entlastungsluft oder Transferluft verwendet werden, aber Abgase
können auch ein guter Kandidat sein.

Abluft Luft, die dazu bestimmt ist, den Raum sowie das System zu verlassen, wird als Abluft
bezeichnet. Es kann verschiedene Arten von Abluft geben, für die Sie möglicherweise unterschiedliche
Systeme benötigen, z. B. Küchenabgase, Toilettenabgase, allgemeine Abgase und Rauchabgase.

Andere Luft Andere Luft scheint ein logischer Kandidat für Hilfsluft oder Außenluft zu sein. Systeme
können jedoch nicht mit anderer Luft hergestellt werden. Wenn Sie CFM-Berechnungen verwenden
möchten, sollten Sie außerdem das Other Air-System nicht verwenden, da diese Berechnungen nicht
ausgeführt werden.

Anpassung Der Typ des Anpassungssystems ist lediglich eine Durchgangsverbindung. Es gibt keine
Auswirkungen auf den Luftstrom oder die Definition des Systems. Armaturen wirken sich jedoch auf
die Druckverlustberechnung aus.

Global Globale Verbindungen können Zuluft, Rückluft oder Abluft sein. Wenn Sie das System im
Projekt erstellen, haben Sie die Möglichkeit, den Systemtyp auszuwählen, der es sein soll. Lüfter sind
ein gutes Beispiel für Geräte, die globale Verbindungen verwenden können, da der gleiche Lüftertyp in
mehreren Systemtypen verwendet werden kann.

GLOBALE SYSTEME
Globale Systeme sind möglicherweise die flexibelste Option unter dem Parameter Systemklassifizierung. Sie
können jedoch auch am gefährlichsten für Benutzer sein, die nicht mit der Funktionsweise von Revit-
Luftstromdaten vertraut sind oder die diese einfach übersehen. Wenn die Systemklassifizierung auf Global
eingestellt ist, haben Benutzer die Möglichkeit, den Systemtyp im Projekt auszuwählen. Denken Sie daran, dass
wir keine Systemklassifizierungen erstellen oder löschen können, mit denen Revit geliefert wird. Wir können aber
neue Systemtypen (Kanalsysteme) erstellen. Im Wesentlichen werden im Pulldown-Menü Systemtyp alle
Kanalsysteme aus dem Projekt aufgelistet. Denken Sie daran, dass Sie die Einstellung für die Durchflussrichtung
nicht ändern können und daher die Durchflussausrichtung kennen müssen. Beispielsweise muss ein Lüfter, der
als Abgas verwendet wird, in die entgegengesetzte Richtung weisen, als wenn er zur Versorgung verwendet wird.

- 234 -
Mastering Autodesk® Revit® MEP 2016 PART 2+3 Mechanik + Elektrik

Verlustmethode Nicht definiert, Koeffizient und spezifischer Verlust sind hier die Optionen, und
Koeffizient und spezifischer Verlust aktivieren jeweils einen anderen Parameter. Ein spezifischer Verlust
sollte verwendet werden, wenn der Verlust aus einem Katalog oder einem Einzelblatt bekannt ist. Der
Druckverlust wird wörtlich als eingegebener Wert für den Druckabfall angenommen.

Druckabfall Dies kann als statischer Wert eingegeben oder mit einem Familienparameter verknüpft
werden. Einheiten werden im Dialogfeld Projekteinheiten (Verwalten ⇨ Projekteinheiten) behandelt. Der
Druckabfall wird aktiv, wenn die Verlustmethode auf Spezifischer Verlust eingestellt ist.

Durchflusswerte für den dem Anschluss zugeordneten Durchfluss hängen von der
Durchflusskonfiguration ab. Es kann mit einer Familie oder einem gemeinsam genutzten Parameter
verknüpft werden.

Form Die Formeinstellungen von Rechteckig, Oval und Rund bestimmen, welche Bemaßungsparameter
aktiv sind und welche Form der Kanal hat, der mit dem Verbinder verbunden wird.

Höhe Höhe ist einfach eine Abmessung des Steckverbinders. Es kann mit einer Familie oder einem
gemeinsam genutzten Parameter verknüpft werden.

Breite Breite ist einfach eine Abmessung des Steckverbinders. Es kann mit einer Familie oder einem
gemeinsam genutzten Parameter verknüpft werden.

Radius/Durchmesser ähnelt Höhe und Breite. Vor Revit 2014 konnten Sie nur den Radius und nicht
den Durchmesser verwenden, wenn Sie eine Verknüpfung zu einer Familie oder einem gemeinsam
genutzten Parameter herstellen. Seit Revit 2014 besteht jedoch unter Abmessungen auf der Registerkarte
Familieneigenschaften die Option, entweder Durchmesser oder Radius für den runden Kanalverbinder zu
verwenden. Unabhängig davon, welche dieser Optionen gewählt wird, sollte sie unternehmensweit zum
Standard gemacht werden, um Verwirrung zu vermeiden.

Dienstprogramm Hier wird angegeben, ob der Connector als Standortdienstprogrammverbindung


exportiert wird oder auf eine Autodesk Exchange-Datei (ADSK) zur Freigabe für AutoCAD® Civil 3D®
verweist. Es kann mit einer Familie oder einem gemeinsam genutzten Parameter verknüpft werden.

Connector-Beschreibung Die Option, Connectors einen Namen zuzuweisen, wird hauptsächlich


angezeigt, wenn die Funktion Verbinden mit verwendet wird.

Es wird auch angezeigt, wenn sich Verbindungspunkte in derselben vertikalen Ebene befinden. Es wird
empfohlen, Ihren Konnektoren eine Beschreibung zu geben, damit sie in Familien mit mehreren Konnektoren
leicht identifiziert werden können. Es kann mit einer Familie oder einem gemeinsam genutzten Parameter
verknüpft werden.

Mechanische Systeme erstellen


Nachdem Sie die Parameter der vorhandenen mechanischen Systeme überprüft haben, lernen Sie in einer
einfachen Übung, wie Sie sie anwenden können:

1. Öffnen Sie die Datei Chapter9_Dataset.rvt auf der Webseite dieses Buches unter
www.sybex.com/go/masteringrevitmep2016.

2. Laden Sie die Supply Diffuser - Perforated - Round Neck - Ceiling Mounted.rfa-Familie herunter. Wählen
Sie als Nächstes Einfügen ⇨ Familie laden, navigieren Sie zu dem Ort, an den Sie die Familie
heruntergeladen haben, und klicken Sie auf Öffnen (siehe Abbildung 9.11).

3. Laden Sie nun das VAV_SingleDuct_4-16inch_break-Objekt styles.rfa herunter, das sich auf der Webseite
dieses Buches befindet, und fügen Sie es in Ihr Modell ein (siehe Abbildung 9.12).

- 235 -
Mastering Autodesk® Revit® MEP 2016 PART 2+3 Mechanik + Elektrik

Abbildung 9.11 Auswahl eines Versorgungsdiffusors

Abbildung 9.12 Laden einer VAV-Einkanalfamilie

4. Öffnen Sie nach dem Herunterladen der Komponenten die Ansicht 1 - Deckenmech, wählen Sie das Air
Terminal-Tool aus und überprüfen Sie, ob die aktuelle Familie Supply Diffuser - Perforated - Round Neck -
Ceiling Mounted ist und der Typ 24x24x8 In Neck ist. Da diese Familie auf Ebene basiert, wird sie
automatisch an der Deckenoberfläche befestigt, solange die Schaltfläche Auf Ebene platzieren aktiv ist.
Diese Schaltfläche befindet sich unter Ändern | Platzieren Sie das Air Terminal. Wenn Sie die
Platzierungsoption nicht ändern, versuchen die Diffusoren, sie an der Wand oder einer beliebigen vertikalen
Oberfläche zu befestigen (siehe Abbildung 9.13). Beachten Sie während des Platzierungsvorgangs, wie die
Zoomstufe die Schnappinkremente steuert. In mancher Hinsicht ist es daher einfacher, die Diffusoren zu
platzieren, wenn der Schnappverschluss in Abständen von 300 mm (1'-0 ") statt 1,5 (1/16") erfolgt mm).

5. Nachdem Sie die Diffusoren platziert haben, platzieren Sie die heruntergeladene VAV-Box mit dem
Werkzeug Mechanische Ausrüstung auf der Registerkarte Systeme in einer Höhe von 3000 mm über der
Decke. Sie können die Höhe anpassen, indem Sie den Höhenversatz in den Eigenschaften ändern (siehe
Abbildung 9.14). Es ist eine gute Idee, die Höhe vor der Platzierung festzulegen, wenn Sie sich in einer
Draufsicht auf die reflektierte Decke befinden oder die VAV-Box beim Platzieren möglicherweise nicht
sehen.

6. Nachdem die VAV-Box und die Diffusoren installiert sind, machen Sie sie zu einem Teil eines Systems.
Wählen Sie einen Diffusor aus und klicken Sie im Bereich "Systeme erstellen" unter "Ändern |" auf die
Schaltfläche "Kanal" Registerkarte "Kontext" der Luftterminals (siehe Abbildung 9.15). Dadurch wird ein in

- 236 -
Mastering Autodesk® Revit® MEP 2016 PART 2+3 Mechanik + Elektrik
Abbildung 9.16 gezeigtes Dialogfeld aktiviert, in dem Sie den Systemtyp auswählen und dem System einen
Namen zuweisen können. Sie können einen Systemnamen zuweisen, wenn Sie dies wünschen, oder Sie
können ihn als Standardnamen belassen, den Revit bereitstellt. Da es sich um Versorgungsdiffusoren
handelt, können Sie nur Systemtypen auswählen, die ebenfalls zu einer Versorgungssystemkategorie
gehören.

Abbildung 9.13 Platzieren des


Deckendiffusors im Deckenraster

Abbildung 9.14 Ändern des


Höhenversatzes für die
korrekte Höhe der Ausrüstung

Abbildung 9.15 Erstellen eines Abbildung 9.16 Dialogfeld „Kanalsystem erstellen“


Versorgungskanalsystems

7. Nachdem Sie das System durch Klicken auf OK erstellt haben, klicken Sie auf Ändern | Die
kontextbezogene Registerkarte "Kanalsysteme" ist in der Multifunktionsleiste aktiv. Klicken Sie auf die
Schaltfläche System bearbeiten. Vergewissern Sie sich, dass Zum System hinzufügen ausgewählt ist, und
wählen Sie die anderen Luftanschlüsse aus (siehe Abbildung 9.17).

- 237 -
Mastering Autodesk® Revit® MEP 2016 PART 2+3 Mechanik + Elektrik

Abbildung 9.17 Bearbeiten von Versorgungskanalsystemen

8. Klicken Sie nun auf die Schaltfläche Gerät auswählen und wählen Sie das Feld VAV als Gerät für Ihr
System aus. Klicken Sie auf die Schaltfläche System bearbeiten beenden, um das System zu vervollständigen.

9. Öffnen Sie nach dem Erstellen des Systems den Systembrowser und wählen Sie einen der Diffusoren aus.
Beachten Sie, dass mit dieser Auswahl auch der entsprechende Diffusor im Zeichenbereich ausgewählt wird.
Wählen Sie nun den VAV wie in Abbildung 9.18 gezeigt aus. Beachten Sie, dass dies auch Nicht zugewiesen
hervorhebt, da der Eingang zum VAV noch keinem System zugewiesen ist.

Abbildung 9.18 Auswählen eines Diffusors im Systembrowser

Nachdem Sie Ihr System erstellt haben, können Sie Ihre Leitungen verlegen und es übernimmt die Eigenschaften
der von Ihnen eingerichteten Systemparameter. Wenn Sie wissen, wie mechanische Systeme hergestellt werden,
können Sie jedes Kanalsystem erstellen, das Sie für Ihre Konstruktion benötigen. Weitere Anweisungen zum
Verlegen von Rohrleitungen finden Sie in Kapitel 10, „Mechanische Systeme und Rohrleitungen“.

Sie haben auch die Möglichkeit, unterwegs automatisch Systeme zu erstellen, während Sie Ihre Leitungen /
Rohrleitungen verlegen. Dies bedeutet, dass Sie Systeme nicht wie in der vorherigen Übung manuell erstellen
müssen. Schließen Sie einfach den Versorgungskanal an einen Diffusor an und beobachten Sie, wie er Teil dieses
Systems wird. Wenn Sie jedoch den Kanal trennen, der das System zum Diffusor „gedrückt“ hat, wird der
Diffusor nicht aus dem System entfernt. Daher ist es immer noch erforderlich zu verstehen, wie Systeme manuell
erstellt und verwaltet werden.

Sie können Elemente aus einem System entfernen, indem Sie beim Bearbeiten des Systems auf die Schaltfläche
Aus System entfernen klicken. Sie können dies auch tun, indem Sie mit der rechten Maustaste auf das
Konnektorsymbol klicken und Aus System entfernen auswählen. Sie können beide Methoden nur verwenden,
wenn das Element nicht physisch mit einem anderen Teil des Systems (einschließlich Rohrleitungen) verbunden
ist. Sobald alle Elemente aus dem System entfernt wurden, wird das System selbst aus der Revit-Datei entfernt.

- 238 -
Mastering Autodesk® Revit® MEP 2016 PART 2+3 Mechanik + Elektrik
Sie können das System auch aus dem Systembrowser löschen. Dadurch werden alle Elemente im System auf
Nicht zugewiesen zurückgesetzt und die Rohrleitungen auf Nicht definiert gesetzt. Ein Wort der Vorsicht:
Kanäle, die als undefiniert angezeigt werden, können manchmal schwierig sein, die Verbindung zu einem System
wiederherzustellen. Versuchen Sie dabei, den Kanal physisch zu trennen und dann wieder anzuschließen, oder
versuchen Sie, einen entsprechend systematisierten Kanal mit dem Lauf zu verbinden. Beide Ansätze sollten in
den meisten Fällen das Problem beheben.

Einrichten von Rohrleitungssystemen


Mechanische Rohrleitungen profitieren stark von Systemen. Grafiken, Anmerkungen, Durchfluss und
Druckverlust können mit einer vorherigen Einrichtung in Ihrer Projektvorlage behandelt werden. In
Rohrleitungssystemen können Filter auf alle Komponenten des Systems angewendet werden, einschließlich der
Armaturen. Der Systembrowser fungiert als grafischer Zeiger auf den Designer hinsichtlich der Art und Weise,
wie Objekte in Systemen verbunden sind. Es bietet auch Vorteile hinsichtlich der Leistung der tatsächlichen
Systeme.

Der erste dieser Vorteile ist die Möglichkeit, das System, in dem Rohre (und Kanäle) erstellt werden, vorab zu
definieren, sodass Layouts entworfen werden können, ohne dass zunächst Systeme eingerichtet werden müssen.
Auf diese Weise kann der Konstrukteur Heißwasser- (HW) und Kaltwasserrohrleitungen (CW) mit bereits
vorhandenen Grafikfiltern erstellen, um die verschiedenen Systeme anzuzeigen, die erstellt werden.

Zweitens können so verschiedene Systeme miteinander verbunden werden. Dazu müssen Sie nur angeben,
welches System Sie verwenden möchten, bevor Sie jedes Rohrstück platzieren.

Abbildung 9.19 zeigt Sanitär- und Entlüftungsrohrsysteme mit dem ausgewählten System Sanitär 2. Wenn Sie mit
mehreren Systemen arbeiten, die verbunden sind, ist zwischen den beiden Rohren oder Kanälen eine Armatur,
ein Zubehör oder eine Ausrüstung erforderlich, damit die Systeme voneinander getrennt werden können. Wenn
der Systemwechsel an einem Ellbogen oder Abschlag erfolgt, ist alles in Ordnung. Wenn Sie jedoch das System
ändern möchten, aber das Rohr / den Kanal in der gleichen Richtung wie das ursprüngliche fortsetzen möchten,
müssen Sie mit dem Split-Werkzeug eine Kupplungsarmatur einsetzen, damit Sie zwei Systeme haben können.
Obwohl alles visuell zu funktionieren scheint, wenn mehrere Systeme so verbunden sind, dient dies nur
grafischen Zwecken. Die Realität ist, dass die Kanäle alle Rohre wie Durchfluss, Druckabfall usw. verlieren.

Abbildung 9.19 Zweirohrsysteme

Im Verlauf des Entwurfs müssen Systeme möglicherweise mit diesen neuen systemlosen Systemen
zusammengeführt werden. Der Benutzer muss lediglich die beiden Systeme verbinden. Abbildung 9.20 zeigt,

- 239 -
Mastering Autodesk® Revit® MEP 2016 PART 2+3 Mechanik + Elektrik
dass die beiden Sanitärsysteme nach dem Zusammenfügen effektiv zu einem System werden, ohne dass eine
weitere Interaktion erforderlich ist.

Grundlegendes zu Rohrleitungsanschlüssen
Die für Rohrverbinder erforderlichen Parameter ähneln den Parametern für Luftsysteme wie Durchflussfaktor,
Berechnet, Voreinstellung, Durchflussrichtung usw. Folgende Rohrleitungssystemtypen sind verfügbar:

Wärmeversorgung Dieses Rohrleitungssystem kann auch für die Kaltwasserversorgung,


Kaltwasserversorgung, Dampf-, Warmwasserversorgung und Prozessrohrversorgung verwendet werden.

Hydronische Rückführung Dieses Rohrleitungssystem kann auch für die Rückführung von
gekühltem Wasser, die Rückführung von kaltem Wasser, das Kondensat von Dampf, die Rückführung von
heißem Wasser und die Rückführung von Prozessleitungen verwendet werden.

Sanitär Dieses Rohrleitungssystem kann auch für Fettabfälle, Ölabfälle, Sturmentwässerung, Säureabfälle,
Kontaminationsentwässerung und Kondensatentwässerung verwendet werden.

Entlüftung Dieses Rohrleitungssystem kann für sanitäre Entlüftungsöffnungen oder andere


Abgassysteme verwendet werden.

Brauchwarmwasser Dieses Rohrleitungssystem kann auch für Heißwassersysteme wie 140 ° C (60 °
C), 110 ° C (43 ° C) und temperiertes Wasser verwendet werden.

Kaltes Haushaltswasser Dieses Rohrleitungssystem kann auch für gefiltertes Wasser, entionisiertes
Wasser und gekühltes Wasser für entfernte Trinkbrunnen verwendet werden.

Sonstiges Dieses Rohrleitungssystem kann eines der am häufigsten verwendeten sein, wenn Sie ein
großes Rohrleitungsprojekt haben. Es kann für medizinische Gasleitungen, Entlüftungsleitungen,
Flüssigpropan-leitungen, Erdgasleitungen und Luftleitungen verwendet werden, sofern keine Durchfluss-
oder Druckbe-rechnungen erforderlich sind.

Brandschutz Dies kann für die Sprinklerleitungen des Gebäudes oder für den in Ihrem Gebäude
eingehenden Brandschutz verwendet werden, um die Basis Ihres Brandschutz-Single Lines zu verbinden.

Brandschutz nass Dieser Rohrleitungssystemtyp wird normalerweise für die Anordnung der
Rohrleitungen vom Steigrohr zum Sprinklerkopf verwendet.

Brandschutz trocken Dieses Rohrleitungssystem wird für die Anordnung vom Brand Steigrohr zum
Sprinklerkopf oder Standrohr verwendet, um ein Einfrieren des Systems zu verhindern.

Brandschutzvorbereitung Dieses Rohrleitungssystem kann auch für ein Hochwassersystem


verwendet werden.

Brandschutz Sonstiges Dieses Rohrleitungssystem kann für Glykol-Frostschutzsysteme und für


chemische Unterdrückungssysteme verwendet werden.

Anpassung Der Typ des Anpassungssystems ist lediglich eine Durchgangsverbindung. Es gibt keine
Auswirkungen auf den Ablauf oder die Definition des Systems. Armaturen wirken sich jedoch auf die
Druckverlustberechnung aus.

Global Globale Rohrverbindungen funktionieren ähnlich wie globale Kanalverbindungen, da sie das
System von allen anderen Verbindungen trennen können, die sie verbinden. Wenn Sie das System im
Projekt erstellen, haben Sie die Möglichkeit, den Systemtyp auszuwählen, der es sein soll. Pumpen sind ein
gutes Beispiel für Geräte, die globale Verbindungen verwenden können, da der gleiche Pumpentyp in
mehreren Systemtypen verwendet werden kann.

- 240 -
Mastering Autodesk® Revit® MEP 2016 PART 2+3 Mechanik + Elektrik

Rohrleitungssysteme erstellen
Beim Einrichten der Komponenten eines Rohrleitungssystems sind verschiedene Dinge zu beachten. Sie müssen
Rohrtypen definieren, einige Fittingfamilien laden und die erforderlichen Systeme über den Projektbrowser
erstellen, indem Sie Systeme sofort duplizieren.

In den Eigenschaften des Rohrtyps können Sie Routing-Einstellungen nach Größe zuweisen (siehe Abbildung
9.21). Beispielsweise möchten Sie möglicherweise eine bestimmte Art von Armatur nur verwenden, wenn Sie
Rohre kleiner als 150 mm (6 Zoll) und eine andere Art von Armatur für Rohre größer als 150 mm (6 Zoll)
verlegen. Möglicherweise möchten Sie sogar unterschiedliche Rohrsegmente (und damit unterschiedliche
Materialien) je nach Größe auswählen, wie in Abbildung 9.22 dargestellt. Die Rohrtypen sollten alle reale Werte
sowie die Unternehmensstandards und -spezifikationen widerspiegeln. Selbst wenn Sie Revit nicht verwenden,
um Rohre automatisch zu dimensionieren oder auszulegen, kann das Nichteinrichten der entsprechenden
Rohrtypen später zu Kopfschmerzen führen, da die Werte für die Routing-Einstellungen weiterhin steuern,
welche Rohrverbindungsstücke verwendet werden sollen, selbst wenn Sie das Rohr manuell modellieren.
Rohrtypen sollten nicht bei Standard und PVC belassen werden. Diese decken kaum die notwendigen
Rohrleitungssysteme ab, die ein Gebäude benötigt, und es wird darüber gestritten, welche Armaturen Standard
sein sollten und welche Materialien verwendet werden sollten. Mechanische Rohrleitungen und Rohrleitungen
sollten ihre eigenen Rohrtypen haben. Selbst wenn genau die gleichen Materialien und Formstücke verwendet
werden, können sich Änderungen ergeben, und das Aufteilen von Rohrtypen zu einem späten Zeitpunkt eines
Projekts wird zweifellos viel Zeit in Anspruch nehmen. Dies ist ein Bereich von Revit MEP, in dem Sie so viele
Typen haben können, wie Sie möchten. Nutzen Sie ihn also.

Abbildung 9.21 Rohrtyp-Eigenschaften

Abbildung 9.22 Routing-Einstellungen

Rohrsegmente und -größen werden im Dialogfeld Mechanische Einstellungen eingerichtet (siehe Abbildung
9.23). Alle diese Einstellungen sollten auch unter Verwendung von Unternehmensstandards und -spezifikationen
festgelegt und unter Verwendung von Industriestandards erstellt werden. Das Einrichten mag mühsam
erscheinen, aber wenn der Innendurchmesser eines 150 mm (6 Zoll) Warmwasserrohrs nicht korrekt ist und Sie
viel davon verwenden, können Ihre Rohrvolumenberechnungen verzerrt sein.

- 241 -
Mastering Autodesk® Revit® MEP 2016 PART 2+3 Mechanik + Elektrik

Abbildung 9.23 Rohrgrößen

IN GRÖßENLISTEN VERWENDET VS. IN GRÖßEN VERWENDET


Im Dialogfeld "Mechanische Einstellungen" bedeutet "In Größenlisten verwendet", dass die Dropdown-Liste
für verfügbare Größen diese Rohrgröße enthält. Auf diese Dropdown-Liste kann beim Routing oder Ändern der
Pipe im Tool "Layout generieren" problemlos zugegriffen werden. Stellen Sie sich die Option "In
Dimensionierung verwendet" als Erteilung der Revit-Berechtigung zur Verwendung einer bestimmten
Rohrgröße vor, wenn Sie das Dienstprogramm zur Dimensionierung von Kanälen oder Rohren verwenden.
Wenn beides nicht ausgewählt ist, steht die Größe dem Benutzer nicht zur Verfügung.

Armaturen sollten aus mehreren Gründen nach Größen und Materialien zugewiesen werden. Zunächst muss der
Verbindungstyp übereinstimmen. Eine lösungsmittelgeschweißte PVC-Armatur und eine Stahlflanscharmatur
unterscheiden sich erheblich. Zweitens müssen die Formstücke in allen verfügbaren Größen für diesen Rohrtyp
definiert werden. Wenn es bis zu 10 mm (3⁄8 ″) oder bis zu 900 mm (36 ″) reicht, muss die Armatur diesen
Bereich berücksichtigen. Die Armaturen sind systemspezifisch. Dies ist ein weiterer Grund, die Rohrtypen für
Sanitär- und mechanische Zwecke zu trennen.

Hydronische Systeme haben auch dann einen Wert, wenn die Geräte nicht miteinander verbunden sind.
Nachheizspulen für Klemmenkästen sind ein gutes Beispiel, da Details im Allgemeinen ihre endgültigen
Verbindungen abdecken. Durch einfaches Hinzufügen aller Klemmenkästen zu einem Wärmeversorgungs- und
Wärmerückführungssystem können Sie die Gesamtströme für das gesamte Modell anzeigen. Mit dieser
Flusssummierung können Sie sicherstellen, dass die Systeme Ihren Erwartungen entsprechen, und die Flüsse
zwischen den Systemen vergleichen. Dies ist nur eine weitere Möglichkeit, die Vorteile von Systemen während
des frühen Entwurfs zu nutzen, wenn noch nicht alles miteinander verbunden ist.

Brandschutzsysteme erstellen
Brandschutzsysteme in Revit MEP sind eine Art Hybrid zwischen Luftsystemen und Wärmesystemen. Sprinkler
ähneln vom Standpunkt des Systems aus Luftterminals. Sprinkler sind so ausgelegt, dass sie eine Flüssigkeit
gleichmäßig über einen bestimmten Bereich verteilen, wobei der Druck die treibende Kraft für die Verteilung ist.
Im Brandschutz ist Wasser die Flüssigkeit und die Feuerlöschpumpe oder der Stadtanschluss liefern den Druck.

- 242 -
Mastering Autodesk® Revit® MEP 2016 PART 2+3 Mechanik + Elektrik
Der Schlüssel zu einem guten, überschaubaren Brandschutzsystem sind die Familien. Entscheiden Sie, welchen
Systemtyp Sie verwenden möchten, und stellen Sie sicher, dass geeignete Familien entwickelt werden, bevor Sie
oder andere Benutzer mit dem Layout von Komponenten beginnen. Revit kann zwar eine Familie anstelle einer
anderen laden, dies führt jedoch häufig zu Problemen mit Systemverbindungen, Pipe-Verbindungen und Hosting
(Bereitstellen von Platz, Platzreservierung). Sprinkler, Standrohre, Schlauchschränke und Feuerlöschpumpen
müssen möglicherweise erstellt werden, damit die Systeme ordnungsgemäß funktionieren.

Festlegen der Anzeigeeigenschaften von Systemen


Rohrleitungssysteme ähneln Kanalsystemen, haben jedoch mehr Parameter. Diese finden Sie im Dialogfeld
Eigenschaften von Rohrleitungssystemen (siehe Abbildung 9.24), auf das Sie im Abschnitt Familien des
Projektbrowsers unter Rohrleitungssysteme zugreifen können.

Abbildung 9.24 Rohrleitungssysteme

Die Parameter für Rohrleitungssysteme beginnen dieselben wie für Kanalsysteme: Sie haben grafische
Überschreibungen, Material, Berechnungen und Systemklassifizierung. Dann erhalten Sie einige spezielle Werte.
Welche Werte verfügbar sind, hängt von der Systemkategorie ab.

Fluidtyp, Fluidtemperatur, fluiddynamische Viskosität und Fluiddichte sind nur in Brauchwarmwasser-,


Kaltwasser-, Hydronic Flow- und Hydronic Return-Systemen verfügbar:

Flüssigkeitstyp Meistens ist dies Wasser, aber Sie können auch Propylenglykol oder Ethylenglykol
wählen. Sie können in den mechanischen Einstellungen andere Flüssigkeitstypen für Kältemittelsysteme
oder medizinische Gase oder jeden anderen von Ihnen benötigten Flüssigkeitstyp erstellen.

Flüssigkeitstemperatur Hier legen Sie die Temperatur der Flüssigkeit fest.

Fluiddynamische Viskosität Dieser Wert wird durch den zuvor ausgewählten Fluidtyp und die
zuvor ausgewählte Temperatur bestimmt. Es ist erforderlich, dass Sie die richtigen Werte eingeben, wenn
Sie andere Flüssigkeiten als Wasser einrichten.

- 243 -
Mastering Autodesk® Revit® MEP 2016 PART 2+3 Mechanik + Elektrik
Flüssigkeitsdichte Dieser Wert wird durch den zuvor ausgewählten Flüssigkeitstyp und die zuvor
ausgewählte Temperatur bestimmt. Es ist erforderlich, dass Sie die richtigen Werte eingeben, wenn Sie
andere Flüssigkeiten als Wasser einrichten.

Durchflussumwandlungsmethode Die Durchflussumwandlungsmethode ist nur in Haushalts-


Kalt- und Heißwassersystemen verfügbar. Hier haben Sie die Wahl zwischen überwiegend Spülventilen
oder überwiegend Tankventilen. Ihre Auswahl hier bestimmt, wie Revit einen Wert für die
Vorrichtungseinheit in eine Durchflussrate für Rohrgrößen- und Druckberechnungen umwandelt.

Die Identitätsdaten sind dieselben wie für Kanalsysteme, und die Anstiegs- / Abfallparameter ähneln den
Parametern für Kanalsysteme, umfassen jedoch sowohl einzeilige als auch zweizeilige Optionen sowie Optionen
für Auf- und Abschlag.

Child- und Parentbeziehungen in Revit-Systemen


Um Systeme vollständig zu verstehen, sollten Sie noch eines wissen: die Kind-Eltern-Beziehungen, die sie
eingehen müssen, um ordnungsgemäß zu funktionieren. Dieses Wissen ist besonders wichtig, wenn Sie Familien
gründen. Ohne das Child und dem Parent und ihre Zwecke zu verstehen, werden Sie wahrscheinlich Probleme
mit dem Systemfluss und allen Arten von Berechnungen mit Revit haben. Abbildung 9.25 zeigt ein Beispiel für
ein Zuluftsystem und seine Child- und Parentbeziehungen, die gebildet werden müssen.

Abbildung 9.25 Child und Parent in


Systemen

Es gibt ein Muster in der Kinder- und Elternbildung. Das System sollte immer mit einem Kind (z. B. einem
Luftterminal) beginnen und mit einem Elternteil (z. B. einem Lüftungsgerät) enden. Das untergeordnete Element
ist ein Konnektor, dessen Ablaufkonfiguration auf Voreinstellung eingestellt ist. Eine auf Berechnen eingestellte
Flusskonfiguration ist ein übergeordnetes Element. Eine auf System eingestellte Ablaufkonfiguration kann ein
übergeordneter oder ein Vermittler sein. Beispielsweise benötigt ein Kühlwassersystem mit mehreren
Kältemaschinen Systemanschlüsse, um den Durchfluss zwischen ihnen aufteilen zu können, und sie sind
weiterhin die Eltern. Pumpen und Lüfter verwenden Systemanschlüsse, da sie den Durchfluss in zwei oder mehr
Pfade mit jeweils einer Pumpe / einem Lüfter aufteilen und ihn dann zu einem einzigen Pfad zusammenfassen,
bevor er zum übergeordneten Pfad weitergeleitet wird.

Es sind nicht die Familien selbst, die das Kind oder die Eltern sind, sondern die Konnektoren innerhalb dieser
Familien. Im Allgemeinen ist der Auslass einer VAV-Box die Mutter der Diffusoren, die sie versorgt, aber der
Einlass ist ein Kind des Primärluftsystems. Ein Wärmetauscher hätte Ein- und Auslässe sowohl vom Kind- als
auch vom Elterntyp. Dies kann für den Benutzer verwirrend sein und ist ein guter Grund, um sicherzustellen,
dass der Parameter Connector Description ausgefüllt ist.

Die Durchflussrichtung ist auch wichtig, damit Systeme ordnungsgemäß funktionieren. Der Parameter
Durchflussrichtung für den Anschluss eines Zuluftdiffusors sollte auf In eingestellt sein (da die Luft vom System
in den Anschluss strömt). Daher muss für das übergeordnete System dieses Systems die Durchflussrichtung auf
Aus eingestellt sein. Wenn diese nicht auf diese Weise eingestellt sind, kann das System die Luftströme nicht
berechnen, da es keine bestimmte Strömungsrichtung entlang des Kanals gibt.

- 244 -
Mastering Autodesk® Revit® MEP 2016 PART 2+3 Mechanik + Elektrik

Das Fazit
Erstellen und Verwalten von Luftsystemen. Wenn Sie wissen, wie Luftsysteme verwaltet werden, können Sie
die Produktivität steigern, indem Sie Systeme so organisieren, dass Elemente leicht abgefragt werden können, um
sicherzustellen, dass die Systeme ordnungsgemäß verbunden sind.

Master It True oder false: Außenluft kann nicht modelliert werden, da kein Standard-Systemtyp zur
Auswahl steht.

Lösung Falsch. Obwohl es kein Standard-Außenluftsystem gibt, kann das System durch Duplizieren der
Zuluft und Umbenennen des Systems in Außenluft erstellt werden.

Erstellen und Verwalten von Rohrleitungssystemen. Durch das Verstehen, wie Rohrleitungssysteme
geändert und verwaltet werden, kann der Benutzer verschiedene Systeme effektiv erstellen und warten.

Master It Ein Designer wurde von einem Ingenieur gebeten, ein Fettabfallsystem für eine neue Küche zu
erstellen, die einem Projekt hinzugefügt wurde. Was wäre der schnellste Weg, um dieses Kunststück zu
vollbringen?

Lösung Der Konstrukteur kann auf einfache Weise ein neues System mit dem Namen Fettabfall aus dem
Projektbrowser erstellen, indem er das Sanitärsystem dupliziert, eine Abkürzung für GW anwendet, den
erforderlichen Filter für das System erstellt und alle Installationskomponenten hinzufügt, die für die
Sanitärversorgung erforderlich sind System.

Konfigurieren Sie die Kanalanschlüsse. Jeder, der Revit MEP-Familien erstellen muss, sollte wissen, wie
Rohr-, Kanal-, Leitungs- und Kabelrinnenanschlüsse im Familieneditor richtig konfiguriert werden.

Master It Um mit der Konstruktion fortzufahren, muss ein Maschinenbauingenieur eine benutzerdefinierte
Lüftungsgerätefamilie erstellen, die vom Hersteller nicht erhältlich ist. Eine der Herausforderungen besteht
darin, dass er die Kanalanschlüsse für Zufuhr, Rückführung und Außenluft konfigurieren muss. Was sind
die richtigen Einstellungen für diese Anschlüsse?
Hinweis: In diesem Kapitel haben wir bereits die richtige Konfiguration der Zu- und Abluftsysteme
erwähnt. Der einzige merkwürdige Punkt hier ist die Außenluft. Dies ist die gleiche Art von Entscheidung,
die getroffen werden muss, wenn Systeme wie Kraftstoff, medizinisches Gas usw. erstellt werden, die in
Revit nicht als Systemklassifizierung existieren.

Lösung Mit Blick auf die Lüftungsgeräte hat der Ingenieur entschieden, dass dieses Gerät ganz oben in den
Systemen für Zuluft und Rückluft steht. Daher sollten diese Anschlüsse als Eltern fungieren. Er versteht
auch, dass das Lüftungsgerät selbst kein Elternteil oder Kind ist; Daher können andere Steckverbinder als
Kind fungieren (die hydronische Rückführung ist ein Kind zum Kessel oder zu anderen Geräten, die sich
möglicherweise vor dem Kessel im Systembaum befinden, die Außenluft ist ebenfalls ein Kind und der
Außenluftventilator ist es das Elternteil).
Der Techniker weiß, wie Systeme und Luftstrom in Revit funktionieren, und konfiguriert die Anschlüsse
folgendermaßen:

Durchflusskonfiguration
Zuluftanschluss: Durchflussrichtung - Aus Systemklassifizierung - Zuluft
- berechnet
Durchflusskonfiguration
Rückluftanschluss: Durchflussrichtung - In Systemklassifizierung - Rückluft
- berechnet
Flusskonfiguration -
Außenluftanschluss: Durchflussrichtung - In Systemklassifizierung - Zuluft
Voreinstellung

Hinweis: Da er keine Außenluftsystemklassifizierung erstellen darf, sollte er eine Systemklassifizierung


verwenden, die ein ähnliches Verhalten aufweist (Durchflusskonfiguration und Durchflussrichtung).

- 245 -
Mastering Autodesk® Revit® MEP 2016 PART 2+3 Mechanik + Elektrik

Kapitel 10 Mechanische Systeme und


Rohrleitungen
Rohrleitungen sind wie Rohrleitungen eine Systemfamilie, mit der die Autodesk® Revit® MEP-Plattform
Luftströmungsraten und Druckabfälle auf jedem korrekt definierten System berechnen kann. Ductwork bietet
auch die Grafiken für die traditionelle „gezeichnete“ Dokumentation und die verschiedenen Möglichkeiten, wie
diese in verschiedenen Phasen eines Projekts auf einem Zeichenblatt dargestellt werden können, unabhängig
davon, ob der Kanal bei der Konzeption als einzelne Linie oder vollständig dargestellt wird koordinierte
Doppellinie für ein Bauproblem.

Die drei Haupttypen von Kanälen sind rechteckig, rund und oval. Sie sind die Basis für Ihr Design und Ihre
Dokumentation. Es gibt zwei Möglichkeiten, Kanäle zu verwenden: mit dem Kanalwerkzeug oder dem
Platzhalter - Kanalwerkzeug. Platzhalter ermöglichen es dem Designer, Layouts im einzeiligen Modus grob zu
gestalten.

Obwohl dies auf den ersten Blick einer Ansicht ähnelt, die auf eine grobe Detailebene eingestellt ist, zeigen die
Platzhalter unabhängig von der festgelegten Detailebene nur eine einzige Zeile an. Darüber hinaus erstellen
Platzhalter keine Beschläge, wenn ein Kanalverlauf gezeichnet wird, obwohl sie eine symbolische Darstellung
zeigen, wo Auf- und Abstiege auftreten. Sie können jedoch weiterhin alle Konstruktionswerkzeuge verwenden,
die ein Ingenieur benötigt, sodass der Kanal auf der Grundlage des Luftstroms, der Höhe usw. dimensioniert
werden kann. Alle diese Kanaltypen, ob Platzhalter oder normal, werden an Luftanschlüsse und eine Vielzahl
mechanischer Geräte angeschlossen. Sie beherbergen auch Kanalarmaturen und Zubehör. Durch die
Verwendung der bei der Standardinstallation verfügbaren Armaturen und Zubehörteile kann der Benutzer mit
sehr wenig zusätzlichen Gedanken Versorgungs-, Rücklauf- und Abgassysteme erstellen.

Während Ihrer Implementierung sollten Sie jedoch auch die Vorteile der Erstellung zusätzlicher Kanaltypen
berücksichtigen, die Ihrer Arbeitsweise und den Standards Ihres Unternehmens entsprechen.

In diesem Kapitel lernen Sie Folgendes:


 Unterscheiden Sie zwischen gehosteten und gehosteten Komponenten
 Platzhalterkanäle in Kanäle mit Armaturen umwandeln
 Verwenden Sie die verschiedenen Kanalführungsoptionen
 Kanalanschlüsse einstellen

Luftverteilungskomponenten
Luftverteilungskomponenten gibt es in vielen Formen und Größen. Je nach Ausführung können sie auf
verschiedene Arten montiert werden:

 Diffusoren in einer Decke


 Kanalmontierte Seitenwanddiffusoren
 an der Wand montiert
 Bodendiffusoren
 Suspendiert

In jedem dieser Fälle muss der Designer entscheiden, ob gehostete Komponenten verwendet werden sollen (und
wenn ja, welche Art von Hosting) oder ob nur die aktive Ebene / Arbeitsebene gehostet werden soll. Es gibt
verschiedene Möglichkeiten, diese Objekte zu platzieren, und einige davon können widersprüchlich sein.

Ein Beispiel hierfür ist eine Installation mit Diffusoren in der Decke sowie Bereichen, in denen der Entwurf des
Architekten für hängende Armaturen vorgesehen ist (siehe Abbildung 10.1). Nehmen Sie in diesem Projekt an,
dass es einen externen Architekten gibt und dass das Architekturmodell verknüpft wird. Dies bedeutet, dass Sie
keine an der Decke gehosteten Luftterminals verwenden können. Obwohl Sie die verknüpfte Decke sehen
können, erkennt Revit sie nur als Ebene. Aus diesem Grund müssen die Flugterminals entweder als Familien mit
Face-Hosting oder als Familien mit Hosting auf der Ebene erstellt werden, dh als physisches Hosting. Darüber
hinaus besteht seit Revit MEP 2014 die Möglichkeit, ein Luftterminal für einen Kanal zu beherbergen,

- 246 -
Mastering Autodesk® Revit® MEP 2016 PART 2+3 Mechanik + Elektrik
unabhängig davon, wie diese bestimmte Familie gegründet wurde. Klicken Sie beim Platzieren eines von einem
Luftkanal gehosteten Luftterminals auf die Schaltfläche Luftterminal am Kanal, um auf diese Funktion
zuzugreifen.

Abbildung 10.1 Hostmethoden für Diffusoren

Der wichtigste Punkt hierbei ist, dass Sie, nachdem Sie sich für einen Familientyp (gehostet, eben gehostet, Wand
usw.) entschieden haben, beispielsweise ein an der Decke gehostetes Flugterminal nur gegen ein ähnlich
gehostetes Flugterminal austauschen können. nicht nur diejenigen, die derselben Kategorie angehören (siehe
Abbildung 10.2).

Abbildung 10.2 Hosting-Fehlermeldung

Das nächste Problem besteht darin, dass die aufgehängten Luftterminals tatsächlich vom gleichen Typ sind wie
diejenigen, die in den Deckenplatten montiert sind. Der Ingenieur möchte in der Lage sein, sie als eine Einheit
zu planen und zu filtern. Wie schaffen Sie das?

Durch die Möglichkeit, Luftterminals (sowie Beleuchtungskörper, mechanische Geräte und Sanitärinstallationen)
zu kopieren / überwachen, können die Servicetechniker die Standorte der vom Architekten platzierten
Luftterminals überwachen, da der Architekt für die Platzierung dieser Objekte verantwortlich ist. Wie bei den
anderen Elementen, die kopiert / überwacht werden können, kann der Service-Designer den ursprünglichen
Familientyp aus der verknüpften Datei kopieren oder ihn einer eigenen Datei „zuordnen“. In Abbildung 10.3

- 247 -
Mastering Autodesk® Revit® MEP 2016 PART 2+3 Mechanik + Elektrik
sehen Sie jedoch, dass diese Familie mit Deckenhost nach dem Kopieren / Überwachen der Flugterminals
unabhängig von der Art der Host-Zuordnung keinen Host hat, sondern sich am vom Architekten angegebenen
korrekten Standort befindet.

Abbildung 10.3 Kopieren / Überwachen von Level-Hosting-Luftterminals

KISSENKOPFKÄSTEN
Ein Kissenkopfkasten wird als Verbindung zu den Luftverteilungskomponenten verwendet, um deren Leistung
und Geräuschreduzierung zu unterstützen. Sie können in den Diffusor eingebaut oder separat geliefert werden.
Was ist der beste Weg, um sie im Modell zu zeigen? Es scheint einfacher zu sein, die Diffusorfamilie mit der
mitgelieferten Kissenkopfbox zu erstellen, da Sie dann nicht für jeden Diffusor im Projekt die Kissenkopfbox
hinzufügen müssen. Dies ist wahr, aber Sie müssen einige Variationen berücksichtigen. Nicht jeder Diffusor hat
eine Kissenkopfbox. Es kann auch mehrere Zapfenverbindungen zur Box geben, und diese Verbindungen -
normalerweise rund für flexible Kanalverbindungen - können oval oder rechteckig sein, insbesondere wenn eine
geringe Höhe erforderlich ist oder flexible Leitungen nicht zulässig sind.

Die Standardkissenkopfbox deckt möglicherweise 90 Prozent oder mehr Ihrer Projektanforderungen ab, muss
jedoch für jeden Kissenkopftyp unterschiedliche Diffusorfamilien oder Familientypen erstellen

Zeitaufwändig, wenn die Diffusorfamilie aktualisiert werden muss, und es wäre im Projekt verwirrend, sowohl
die richtige Familie auszuwählen als auch zu versuchen, einen Diffusorplan zu erstellen.

Ob als Teil der Diffusorfamilie oder separat, die Zapfenverbindung zum Kissenkopfkasten kann mithilfe einer
IF-Anweisung automatisch an Ihre Unternehmensstandards oder an die Anforderungen des Herstellers
angepasst werden. Weitere Informationen zur Verwendung von Formeln und bedingten Anweisungen finden Sie
in Kapitel 6, „Parameter“. Wenn der Kissenkopf in die Familie integriert ist, wird die Größe der Verbindung
angepasst, sobald Sie die Durchflussrate eingeben. Wenn der Kissenkopf vom Diffusor getrennt ist, müssen Sie
sicherstellen, dass der Diffusor Teil eines Systems ist und die Systemberechnungen auf Nur Durchfluss oder Alle
eingestellt sind. Andernfalls nimmt der Kissenkopf den Durchfluss für den Diffusor nicht auf. Sobald alle
Kissenköpfe vorhanden sind und die Größen berechnet wurden, können Sie die Berechnungen wieder auf Keine
setzen.

Mechanische Ausrüstungskomponenten
Die mechanische Ausrüstung umfasst die Komponenten, aus denen der Großteil der großen bis mittelgroßen
Anlagenobjekte für den Konstrukteur besteht. Von Klimaanlagen (ACs) und Lüftungsgeräten (AHUs) bis hin zu
Luftschleier und Wärmepumpen bieten diese alle die Geometrie und Parameter, die mit dem HLK-Design
verbunden sind. Wie bei allen Komponenten ist die Auswahl des Hosting-Typs wichtig. Ein auf einer Ebene
gehostetes Objekt kann nicht gegen ein auf einem Ebene oder einer Decke gehostetes Objekt ausgetauscht
werden.

- 248 -
Mastering Autodesk® Revit® MEP 2016 PART 2+3 Mechanik + Elektrik

Klima- / Handling-Einheiten
Das Herzstück des mechanischen Luftsystems, die Klima- oder Lüftungsgeräte, kann als generische „Boxen“ mit
Einlass und Auslass ins Leben gerufen werden. Generische ACs / AHUs sind zwar grundlegend aufgebaut und
enthalten keine Herstellerdaten. Sie können jedoch die gleiche Anzahl von Parametern aufweisen wie
detailliertere Familien. Ähnlich in Dimension und Leistung wie bei generischen ACs / AHUs kann die
Konzeptbox während des Detailentwurfszeitraums gegen einen detaillierteren Hersteller oder eine Familie mit
Konstruktionsproblemen oder sogar gegen eine Reihe von Familien ausgetauscht werden, wenn die AC / AHU-
Einheit konstruiert wurde aus den Komponenten des Herstellers (siehe Abbildung 10.4). Es ist jedoch sehr
wahrscheinlich, dass sich die Anschlüsse in dieser generischen Einheit nicht an der richtigen Stelle befinden,
wenn die detailliertere Herstellerfamilie geladen wird. Dies kann bedeuten, dass einige Nacharbeiten erforderlich
sind, um ein genaueres Modell zu erstellen.

Abbildung 10.4 Grundgerät und Parameter

Die meisten großen ACs / AHUs befinden sich im Allgemeinen auf der Ebene, auf der sie eingesetzt werden,
während Gebläsekonvektoren (FCUs) oder Wärmepumpen im Allgemeinen in einem Deckenhohlraum platziert
werden, obwohl sie sich auch in einem Technikraum befinden können. Die Platzierung dieser Einheiten kann
davon abhängen, ob das Gerät auf Schienen, einem Sockel oder Schwingungsdämpfern montiert ist und ob diese
Montagevorrichtungen Teil der AC / AHU-Familie sind (siehe Abbildung 10.5).

Abbildung 10.5 Boden- und Skid-AC /


AHU

- 249 -
Mastering Autodesk® Revit® MEP 2016 PART 2+3 Mechanik + Elektrik

MONTAGEMÖGLICHKEITEN FÜR ACS / AHUS


Es gibt zwei Montagemöglichkeiten für ACs / AHUs.

Bodenmontiert
In Abbildung 10.5 wurde die mechanische Anlage rechts so konstruiert, dass sie direkt am Boden montiert
werden kann. Die Anlage wird wahrscheinlich am besten mit einer Standard- oder generischen Vorlage erstellt
(mit anderen Worten, gehostete Ebene). Auf diese Weise könnte ein Versatz angewendet werden, um einen
Sockel zu ermöglichen, der möglicherweise erst zu einem späteren Zeitpunkt im Modell enthalten ist.

Skid Mounted
Für das Beispiel auf der linken Seite von Abbildung 10.5 kann die Familie auf verschiedene Arten erstellt werden:

 Die Familie kann auf die gleiche Weise wie im vorherigen Beispiel erstellt werden, sodass ein Offset
angewendet werden kann. Auf diese Weise können Statiker Elemente in ihrer Datei finden. Anschließend
erfolgt die anschließende Platzierung der mechanischen Anlage in der MEP-Datei. Diese Methode könnte
auch Einheiten verwenden.

 Alternativ können in die Familie der mechanischen Geräte die Strukturelemente eingebaut werden, sodass
der MEP-Konstrukteur die Einheit - einschließlich der Schienen - direkt auf der Platte platzieren kann.

VAV-Boxen
VAV-Klemmenkästen mit variablem Luftvolumen (VAV) werden in der Regel irgendwo innerhalb des
Deckenhohlraums montiert und an der Unterseite der darüber liegenden Platte aufgehängt. In Bezug auf die
Platzierung erhalten diese einen Versatz relativ zur Gebäudeebene, die der aktiven Ansicht zugeordnet ist. In der
Eigenschaftenpalette kann der Versatz vor dem Platzieren des VAV in diesem Fall vordefiniert werden. Dies
erleichtert den Workflow als in früheren Versionen, in denen die meisten Objekte auf der Referenzebene
platziert und anschließend auf die richtige Höhe verschoben wurden (siehe Abbildung 10.6).

Abbildung 10.6 Ändern des Invertierungspegels

Zu den Anschlüssen sowohl an Wechselstromaggregate als auch an VAV-Boxen können Warm- und
Kaltwasserservices sowie elektrische Anschlüsse an Wasser und elektrische Systeme gehören (siehe Abbildung
10.7). Beachten Sie auch die Anschlussbezeichnungen in dieser Ansicht, die eine einfachere Identifizierung der
Verbindungen und gegebenenfalls ihrer Durchflussrichtung ermöglichen. Diese Symbole dienen auch als
Verknüpfung zum Erstellen von Kanälen aus dem Anschluss. Klicken Sie einfach auf das Symbol, um zu starten.

Heiz- und Kühlelemente


Heizschlangen, Kühlwasserspulen oder Nachheizschlangen können als Teil der Ausrüstung gezeigt oder separat
bereitgestellt werden. Sie können auch kanalmontiert werden. Im Allgemeinen werden für FCUs, Wärmepumpen
und die meisten ACs / AHUs die Spulenanschlüsse in das Gerät eingebaut. Bei einem aufgebauten AHU oder
einem VAV, das möglicherweise eine Wiedererwärmung enthält oder nicht, kann die separate Bereitstellung einer

- 250 -
Mastering Autodesk® Revit® MEP 2016 PART 2+3 Mechanik + Elektrik
Spule dies jedoch vereinfachen austauschen, ohne die ganze Familie zu verändern. Kanalmontierte Spulen
müssen an die Kanalgröße und Spulenbreite (bestimmt durch die Anzahl der Reihen) anpassbar gemacht werden
und müssen den Druckabfall aufweisen, der aus den Daten des Herstellers hervorgeht.

Abbildung 10.7 Typische mechanische und


elektrische Verbindungen zu mechanischen
Geräten

Es können auch elektrische Kanalheizungen erforderlich sein. Bei diesen müssen Sie sicherstellen, dass Sie die
erforderliche Brandklasse berücksichtigen. Wenn Sie dies in die Familie integrieren, müssen Sie sich nicht jedes
Mal darauf verlassen, dass sich die Benutzer daran erinnern.

Rohrleitungen
Kanäle können auf verschiedene Arten angezeigt werden. Sie können rechteckig, rund, oval, ein Platzhalter oder,
neu in Revit 2016, Fertigungsteile sein (siehe Abbildung 10.8) (weitere Informationen finden Sie in Kapitel 24,
„Fertigungsteile“).

Abbildung 10.8 Rohrleitungen

Platzhalterkanäle werden, wie Sie in Abbildung 10.8 sehen können, nur als einzelne Linie angezeigt, obwohl sie
nahezu alle Eigenschaften und Eigenschaften eines regulären Kanals beibehalten. In Abbildung 10.9 sehen Sie
die Unterschiede. Platzhalterkanäle haben keine Werte für Begründung, Isolierung oder Auskleidung, da sie in
der konzeptionellen Phase des Projekts nicht benötigt werden, wenn Platzhalter verwendet werden.

In Revit sind Kanäle Systemfamilien und stellen die physischen Verbindungen bereit, die Systeme
zusammenhalten. Dies steht im Gegensatz zu den logischen (konzeptuellen relationalen) Verbindungen, die in
einem früheren Kapitel erörtert wurden. Mit Kanälen in Kombination mit Armaturen können Sie einen Kanaltyp
erstellen, wie im nächsten Abschnitt beschrieben. Obwohl die Kanäle eine große Menge an Informationen
- 251 -
Mastering Autodesk® Revit® MEP 2016 PART 2+3 Mechanik + Elektrik
enthalten, sind für den Benutzer einige wichtige Überlegungen zu beachten, wie z. B. die Art der Biegungen,
Übergänge und andere Armaturen, aus denen der Kanalverlauf besteht. Berücksichtigen Sie auch die
Auskleidung und Isolierung, die nach dem Einbringen auf Läufe oder Teile von Läufen angewendet werden
können.

Abbildung 10.9 Entwurfskriterien für Platzhalterkanäle

Seit Revit MEP 2014 können wir den Systemtyp angeben, mit dem ein Kanal verbunden ist (Abgas, Rücklauf
oder Versorgung), ohne dass er tatsächlich an ein Gerät angeschlossen ist. Sie können den Systemtyp eines
Kanals ändern, auch wenn dieser an ein Gerät angeschlossen ist, jedoch nicht die Klassifizierung. Wenn Ihr
Kanal beispielsweise an eine Versorgungsklemme angeschlossen ist, können Sie Ihren Systemtyp in Außenluft
ändern, jedoch nicht in Rückluft oder Abluft, da der Systemtyp Außenluft aus der Klassifizierung des
Zuluftsystems erstellt worden sein sollte. Wenn Ihr Kanal nicht an ein Gerät angeschlossen ist, können Sie ihn in
ein beliebiges System ändern, wie in Abbildung 10.10 dargestellt.

Abbildung 10.10 Mit Systemen verbundene Kanäle

- 252 -
Mastering Autodesk® Revit® MEP 2016 PART 2+3 Mechanik + Elektrik
Wenn im Systembrowser markiert, werden sowohl Kanäle als auch Platzhalterkanäle im Zeichenbereich
hervorgehoben. Wenn ein Kanal im falschen Systemtyp erstellt wird, wählen Sie einfach einen Abschnitt des
Laufs aus und ändern Sie ihn in das gewünschte System. Alle angeschlossenen Kanäle und Armaturen ändern
sich ebenfalls. Diese Fähigkeit kann mehrere Vorteile haben, einschließlich dieser:

Der Benutzer muss nicht daran denken, das entsprechende System auszuwählen, bevor er einen Kanal erstellt.
Der Systemtyp kann jederzeit geändert werden.

Unterschiedliche Systeme können miteinander verbunden werden. Ein Beispiel hierfür für Kanäle könnte ein
Versorgungs-Klimagerät mit einer redundanten Sicherung sein. Obwohl das Sicherungssystem nicht in den
Systemberechnungen enthalten ist, kann es eine Verbindung zur Hauptversorgung herstellen, ohne die
Berechnungen in diesem System zu beeinflussen.

In Revit MEP 2016 werden alle Systeme (mit Ausnahme der Fertigungsteile) benannt. Auch wenn es sich um
Standardnamen handelt, ist es einfach, sie im laufenden Betrieb zu ändern. Sie haben auch die Möglichkeit, ein
System zu teilen. Dies hängt davon ab, dass Elemente innerhalb des Systems nicht physisch verbunden sind, und
kann als Mittel zum Aufbrechen großer Systeme verwendet werden, die den Entwurfsprozess möglicherweise
verlangsamen. Wählen Sie dazu ein geeignetes System aus (siehe Abbildung 10.11). Beachten Sie, dass es sich
zwar um ein physikalisch nicht mit einem Kanal verbundenes System handelt, es sich jedoch um ein einzelnes
System handelt. Wenn das Zuluft-System ausgewählt ist, wird die neue Schaltfläche "System teilen" auf dem
Menüband angezeigt.

Abbildung 10.11 Systembrowser

Abbildung 10.12 Meldung "System teilen"

- 253 -
Mastering Autodesk® Revit® MEP 2016 PART 2+3 Mechanik + Elektrik
Sobald Sie auf die Schaltfläche System teilen klicken, wird eine Meldung ähnlich der in Abbildung 10.12
angezeigt. Die Anzahl der Systeme hängt von der Anzahl der physischen Unterbrechungen in Ihrem
ursprünglichen System ab.

Nachdem das System jetzt aufgeteilt wurde, werden das ursprüngliche und das neue System (oder wie viele auch
immer erstellt wurden) automatisch fortlaufend nummeriert, wie in Abbildung 10.13 dargestellt.

Abbildung 10.13 Systeme werden separat angezeigt

Abbildung 10.14
Interferenzprüfung

- 254 -
Mastering Autodesk® Revit® MEP 2016 PART 2+3 Mechanik + Elektrik
Die Interferenzprüfung in Revit ist ein umfassendes und genaues Tool. Sie können nicht nur die
Platzhalterkanäle (und Rohre) für die Interferenzprüfung verwenden, sondern auch die Kanalisolierung als Teil
des Prozesses einbeziehen (siehe Abbildung 10.14).

Kanaltypen und Verlegung


Durch das Erstellen neuer Kanaltypen können Sie steuern, wie Ihre Rohrleitungen miteinander verbunden sind,
z. B. ob Biegungen auf Gehrung geschnitten sind oder nicht. Obwohl Sie die nachträglich eingefügten
Armaturen ändern können, ist es viel einfacher, einen Lauf auf einmal mit automatischen oder manuellen
Werkzeugen zu erstellen, und die Kanaltypen erleichtern dies.

Neue Kanaltypen erstellen


Obwohl es verlockend sein kann, Typen mit Namen wie Auspuff und Versorgung zu erstellen, versuchen Sie,
diese Namen spezifischer zu halten, z. B. Radius / Gewindebohrer aus rostfreiem 2D / Gewindebohrer oder
verzinkte Gehrung / T-Stücke. Auf diese Weise muss der Benutzer nur darüber nachdenken, welches Material
für den Kanal verwendet wurde. Die Verwendung eines Namens, der Supply oder Extract angibt, mag anfangs
attraktiv sein, kann jedoch zu Unklarheiten und Missverständnissen zwischen Modellierer, Designer, Ingenieur
und möglicherweise dem Kunden führen. Ein weiterer Nachteil ist die Notwendigkeit, mehrere Arten von
Biegungen, T-Stücken, Kreuzen usw. für alle verschiedenen Materialtypen und Systemtypen zu erstellen, die Sie
wahrscheinlich verwenden.

Um einen neuen Kanaltyp zu erstellen oder einen vorhandenen Typ zu bearbeiten, klicken Sie mit der rechten
Maustaste auf einen der vorhandenen Typen im Projektbrowser (wie es für alle Revit-Systemfamilien typisch ist)
und klicken Sie auf Duplizieren. Dadurch wird der vorhandene Kanaltyp kopiert und die Nummer 2 an das Ende
des Namens angehängt (z. B. Mitered Elbows / Tees 2). Klicken Sie nun erneut mit der rechten Maustaste und
wählen Sie Eigenschaften, wodurch das Dialogfeld Typeneigenschaften geöffnet wird. An dieser Stelle können
Sie den Kanaltyp umbenennen und die erforderlichen Armaturen zuweisen. Diese Fittings müssen vorinstalliert
sein, um sie verwenden zu können. Sie können jedoch auch diejenigen wiederverwenden, die bereits im Projekt /
in der Vorlage verwendet werden.

SCHEMATISCHE LAYOUTS
Bob, der Bürozeichner, hat die Aufgabe erhalten, ein schematisches Rohrleitungslayout für den
Maschinenbauingenieur Carla zu erstellen. Da der Designarchitekt sein Revit-Modell noch nicht gesendet hat,
verfügt Bob über einige erste 2D-AutoCAD-Pläne und -Abschnitte. Carla erstellt ein grobes Design auf Papier
sowie Berechnungen für die Kanalgrößen. Wenn Bob den Job startet, verknüpft er den AutoCAD-Abschnitt mit
einer neuen Abschnittsansicht. Von hier aus kann er Gebäudeebenen basierend auf dem Abschnitt erstellen.
Anschließend werden Grundrisse erstellt und die AutoCAD-Pläne mit den entsprechenden Ebenen verknüpft.
Bob kann jetzt ein einzeiliges, schematisches Layout für das Projekt erstellen. In diesem Stadium können
Bodenversätze, Balken und die Koordination zwischen den Diensten fast ignoriert werden, da der Kanal nur als
einzelne Linie angezeigt wird. Der Hauptvorteil davon besteht darin, dass der Großteil der Modellierung für das
Kanalsystem in einem frühen Stadium des Projekts durchgeführt und im Verlauf des Projekts beibehalten oder
geändert werden kann.

Verwenden der automatischen Kanalführung


Wenn Sie die automatischen Routing-Tools verwenden, sollten Sie als Faustregel an kleinen Abschnitten arbeiten
- alle Feeds zu einer VAV-Box sind ein gutes Beispiel. Dies bedeutet, dass der Computer weniger Objekte zu
berechnen hat und die Routing-Vorschläge weniger Fehler enthalten. Bevor Sie diesen Prozess starten,
überprüfen Sie die Optionen unter Mechanische Einstellungen (siehe Abbildung 10.15) für die Standardwerte für
Kanaltyp, Versatz und maximale Flexkanallänge, da diese während des Routing-Prozesses verwendet werden.
Beachten Sie auch, dass diese Einstellungen für die verschiedenen Systemtypen festgelegt werden können.

Jetzt können Sie die automatische Kanalführung verwenden. Hier ist wie:

1. Stellen Sie Ihre VAV-Box so auf, dass sie sich auf der richtigen Höhe befindet. Sie können es später bei
Bedarf ändern, dies kann jedoch dazu führen, dass Sie Ihre Kanalroute ändern. Manchmal lohnt es sich, das
Gerät auf die richtige Höhe zu stellen und aus jedem Anschluss einen kurzen Kanalverlauf zu ziehen. Auf

- 255 -
Mastering Autodesk® Revit® MEP 2016 PART 2+3 Mechanik + Elektrik
diese Weise erhalten Sie die richtigen Ebenen von Kanälen (und Rohren), von denen aus Sie die
Standardhöhe (Versatz) anpassen können, wie in Schritt 8 beschrieben.

Abbildung 10.15 Mechanische Einstellungen

2. Platzieren Sie Ihre Luftterminals. An dieser Stelle ist es eine gute Idee, Folgendes zu berücksichtigen, nicht
aus gestalterischer Sicht, sondern aus Revit-Sicht:
 Welche Art sind die Decken (falls vorhanden)?
 Wenn es Decken gibt, sollten Sie Familien mit Ebenen, Decken oder Ebenen verwenden?
 Werden Sie eine eigene Platzhalterobergrenze für Ihre Familien erstellen?
 Sollten Sie die Möglichkeit nutzen, die bereits vom Architekten platzierten Luftterminals zu kopieren /
überwachen?
 Wählen Sie den Typ des Luftterminals. Ist es ein Einstieg von oben, von der Seite oder sogar von der
Seitenwand?

3. Sobald Sie diese Dinge berücksichtigt haben, ist es Zeit, die Ausrüstung auszulegen. Abbildung 10.16 zeigt
(1) einen Raum, in dem die Obergrenze als die darüber liegende Ebene definiert wurde. (2) Der angegebene
Zuluftstromwert für den Raum wurde manuell eingegeben. (3) Der berechnete Zuluftstrom wurde unter
Verwendung der Analysewerkzeuge berechnet. und (4) der tatsächliche Zuluftstrom wird aus den
Durchflussraten für die Luftterminals berechnet, die Revit innerhalb der Raumgrenzen findet.

4. Das Erstellen eines Systems ist in Revit MEP relativ einfach. Entweder können Sie einen Luftterminal
auswählen, das System erstellen und dann andere hinzufügen, oder Sie können alle Luftterminals auswählen,
die Sie im System haben möchten. Wählen Sie in der Multifunktionsleiste im Bereich Systeme erstellen die
Option Kanal aus (siehe Abbildung 10.17).

Nachdem Sie auf die Schaltfläche Kanal geklickt haben, wird das Dialogfeld Kanalsystem erstellen angezeigt
(Abbildung 10.18).

In diesem Dialogfeld können Sie den Systemnamen bearbeiten und bei Bedarf das neue System im
Systemeditor öffnen, um Objekte hinzuzufügen / zu entfernen und Geräte auszuwählen. Objekte, die nicht
Teil des aktuellen Systems sind, werden im Zeichenbereich als Halbton angezeigt. Wenn sie zum
Hinzufügen zum System ausgewählt werden, ändert sich ihr Erscheinungsbild auf das volle Gewicht (siehe
Abbildung 10.19).

- 256 -
Mastering Autodesk® Revit® MEP 2016 PART 2+3 Mechanik + Elektrik
5. Wenn Sie das Hinzufügen von Luftterminals abgeschlossen haben, klicken Sie auf Ausrüstung auswählen
und wählen Sie entweder die Ausrüstung aus der Dropdown-Liste Optionsleiste aus oder wählen Sie das
tatsächliche VAV-Feld aus, das im Plan angegeben ist (siehe Abbildung 10.19).

Abbildung 10.16 Raumeigenschaften

Abbildung 10.17 Bedienfeld „Systeme erstellen“

Abbildung 10.18 Dialogfeld „Kanalsystem erstellen“

6. Schließen Sie diese Aufgabe ab, indem Sie auf Bearbeitungssystem beenden klicken. Sie haben jetzt eine
logische Verbindung / Beziehung zwischen den Teilen erstellt, und jetzt können Sie mit dem Erstellen der
physischen Verbindungen beginnen. Hier beginnt der Spaß!

- 257 -
Mastering Autodesk® Revit® MEP 2016 PART 2+3 Mechanik + Elektrik

Abbildung 10.19 Befehl Zum System hinzufügen

7. Bewegen Sie den Mauszeiger über eines der Elemente im System (wählen Sie es jedoch nicht aus) und
drücken Sie die Tabulatortaste. Alle Elemente im System - Luftterminals und die VAV-Box - werden jetzt in
einer Box mit gepunkteten Linien eingeschlossen. Klicken Sie mit der linken Maustaste, ohne den Cursor zu
bewegen. Dadurch wird das System ausgewählt (siehe Abbildung 10.20) und das System im Systembrowser
angezeigt. (Denken Sie an die Verknüpfung, wenn der Systembrowser nicht angezeigt wird? Drücken Sie
F9.)

Abbildung 10.20 Auswahl des Systems auf der Registerkarte

Bei ausgewähltem System haben Sie mehrere Möglichkeiten. Eine davon ist das Erstellen eines Layouts. Sie
können entweder reguläre Kanäle oder die Platzhalteroption verwenden.

- 258 -
Mastering Autodesk® Revit® MEP 2016 PART 2+3 Mechanik + Elektrik
8. Wählen Sie Platzhalter generieren. Wie in Abbildung 10.21 dargestellt, werden die Skizzenoptionen für das
Layout angezeigt. Wählen Sie als Lösungstyp Netzwerk, Option 5 aus. Beachten Sie, dass Sie auch die
Standardeinstellungen für die Kanalversätze bearbeiten können, wie in Abbildung 10.15 dargestellt, indem
Sie in der Optionsleiste auf die Schaltfläche Einstellungen klicken. Die meisten Fehler, die bei der
Verwendung von Layout auftreten, hängen entweder mit Einstellungen zusammen, die sich nicht mit
Höhen und Armaturen befassen, die den Kanaltypen gut zugeordnet sind, oder mit Kanälen oder Geräten,
die nicht auf den richtigen Höhen platziert wurden, damit der Kanal überhaupt funktioniert.

Abbildung 10.21 Layout erstellen

Sie haben mehrere Möglichkeiten, um Ihr Kanallayout automatisch zu generieren. Dazu gehören die
Optionen Netzwerk, Perimeter und Schnittpunkt. Jede kann Ihnen verschiedene Lösungen bieten, die
abhängig von den vordefinierten Einstellungen für das Kanallayout variieren können, auf die Sie auch über
die Optionsleiste zugreifen können. Abbildung 10.22 zeigt, dass Sie auf die Schaltfläche Layout bearbeiten
klicken können, um die Layoutlinien auszuwählen und Änderungen am Layout vorzunehmen. Als visuelle
Hilfe werden die Hauptkanalläufe blau dargestellt, während die Abzweigungen grün dargestellt werden.
Wenn Sie einen Plan und eine 3D-Ansicht nebeneinander verwenden, können Sie sicherstellen, dass ein
Layout funktioniert, bevor Sie auf Layout beenden klicken.

Abbildung 10.22 Rohrleitungslösungen

- 259 -
Mastering Autodesk® Revit® MEP 2016 PART 2+3 Mechanik + Elektrik
9. Wenn Sie sich für Ihr bevorzugtes Layout entschieden haben, klicken Sie auf Layout fertigstellen, und das
Kanallayout wird erstellt (siehe Abbildung 10.23). Beachten Sie, dass die Platzhalterkanäle nur als einzelne
Linie angezeigt werden.

Abbildung 10.23 Abgeschlossenes Kanallayout

An dieser Stelle sei darauf hingewiesen, dass die für dieses Layout verwendeten Größen auf den
Verbindungsgrößen und den Einstellungen für die Kanalgrößen im Dialogfeld Mechanische Einstellungen
basieren. An dieser Stelle gibt es noch eine weitere wichtige Überlegung. Der Konstrukteur / Zeichner muss
sicherstellen, dass die Standardeinstellungen für die Haupt- und Abzweigkanäle hoch genug über den
Luftterminals und den zugehörigen Geräten sind, um das Layout zu erstellen. Andernfalls kann das Layout-
Werkzeug kein Layout generieren, selbst wenn das Layout mit Platzhalterkanälen erstellt wird. Dies kann auf
zwei Arten erreicht werden: entweder durch Auswahl der Schaltfläche Einstellungen in der Optionsleiste (siehe
Abbildung 10.21) oder durch Auswahl der tatsächlichen Skizzenlinien der Lösung, mit denen der Benutzer den
Versatz manuell auswählen kann.

Verwenden der manuellen Kanalführung


Die Verwendung der automatischen Werkzeuge kann für einen erfahrenen Konstrukteur, der bereits die zu
verwendenden Größen und Routen kennt, zu einschränkend oder sogar sinnlos erscheinen. Diese Tools eignen
sich hervorragend für ein schnelles Modell oder eine Präsentation eines konzeptionelleren Designs. Mit der
Erfahrung entscheiden sich die meisten Benutzer jedoch letztendlich für eine Abwechslung, manchmal aus
keinem besseren Grund als „eine Änderung ist so gut wie eine Pause“. Gelegentlich ist das manuelle Tool jedoch
viel effizienter, insbesondere wenn verschiedene Bereiche in ein System eingebunden werden oder das Auslegen
von Läufen auf ein Dach-Klimagerät zurückgeführt wird.

Gehen Sie wie folgt vor, um mit der manuellen Kanalführung zu beginnen:

1. Klicken Sie in der Multifunktionsleiste auf der Registerkarte "Startseite" auf das Werkzeug "Kanal" und
wählen Sie dann den Typ und seine verschiedenen Optionen in der Eigenschaftenpalette aus (siehe
Abbildung 10.24).

Abbildung 10.24
Kanaltypen

- 260 -
Mastering Autodesk® Revit® MEP 2016 PART 2+3 Mechanik + Elektrik
Beachten Sie die Standardeinstellungen in der Eigenschaftenpalette für Einschränkungen, einschließlich
Ausrichtung, Referenzstufe und Versatz. Der Systemtyp ist nicht definiert, und da der Kanal nicht
angeschlossen ist, ist der Luftstrom 0.

Sie können zusätzliche Eigenschaften in der Optionsleiste und unter Ändern | anpassen Platzieren Sie die
Registerkarte Kanal (siehe Abbildung 10.25).

Abbildung 10.25 Kanaleinstellungen

Sie können auch die Höhe und Größe vorhandener Konnektoren von Kanälen oder Familien erben, wenn
Sie eine Verbindung zu ihnen herstellen. Für runde oder ovale Kanäle können Sie auch die Option Steigung
zum Verbinden ignorieren auswählen. Dies bedeutet, dass der Kanal unabhängig von Neigungs- oder
Höhenunterschieden zwischen den Verbindungspunkten verbunden wird, oder Sie können den
angegebenen Winkel verwenden. Diese Optionen stehen im Bereich "Platzierungswerkzeuge" unter
"Ändern |" zur Verfügung Platzieren Sie den Kanalabschnitt des Farbbands wie in Abbildung 10.26 gezeigt.

Abbildung 10.26 Werkzeuge zur Platzierung von Kanälen

2. Der Kanal kann dann zu einem beliebigen Pfad erstellt / gezeichnet werden. Geben Sie für vertikale
Versätze die neue Höhe in das Feld Versatz in der Optionsleiste ein. Für ein abgewinkeltes Auf- oder
Abstellen ist es am besten, in einer Ansicht oder Schnittansicht zu arbeiten.

In Abbildung 10.27 wurde der Kanal geteilt und ein Abschnitt erstellt. Um eine Kanalabsenkung zu
erstellen, bewegen Sie den Mauszeiger über ein Ende des Kanals, klicken Sie mit der rechten Maustaste auf
den Anschluss und wählen Sie Kanal zeichnen. Der Kanal würde dann entlang der bevorzugten Route
gezogen.

Abbildung 10.27 Kanal in Abschnitten bearbeiten

3. Mit Tools wie dem Befehl Trimmen können Sie den Lauf abschließen (siehe Abbildung 10.28). Denken Sie
daran, dass das Skizzieren eines Kanals in Abschnitten oder Höhen von Stecker zu Stecker erfolgen muss.
Andernfalls befindet sich die Arbeitsebene der Ansicht dort, wo der Kanal platziert ist. In Schnitt- und
Ansichtsansichten befindet sich hier die Schnittebene der Ansicht. Sie werden einige seltsame Kanalverläufe
sehen, wenn Sie dies nicht beachten.

- 261 -
Mastering Autodesk® Revit® MEP 2016 PART 2+3 Mechanik + Elektrik

Abbildung 10.28 Abschließen abschließen

Beim Erstellen von Kanälen zum Absenken / Auf- oder Absenken / Aufsteigen kann es viel einfacher sein,
diese in einer Schnitt- oder Ansichtsansicht zu modellieren, wie in Abbildung 10.27 und Abbildung 10.28
dargestellt. Dazu müssen Sie zunächst eine geeignete Ansicht erstellen. Sehr oft haben Einzelpersonen einen
persönlichen Bereich, in dem sie sich im Modell bewegen. Es kann bei Bedarf geöffnet werden, und dann wird
der Kanal (oder welcher Service auch immer bearbeitet wird) geändert und die Ansicht geschlossen. Dieser
Abschnitt, der nach der Person benannt werden sollte, kann dann verwendet werden, um mithilfe der Option An
Ansicht ausrichten eine schnelle 3D-Ansicht des Bereichs anzuzeigen.

Anpassen der Armaturen und Erweitern des Designs


Das Ändern der Ausrichtung von Kanälen ist eine relativ einfache Aufgabe, aber es kann Übung erfordern, um
sie tatsächlich zu beherrschen. Durch Auswahl eines Kanals oder einer Reihe von Kanälen / Armaturen kann
der Benutzer die Ausrichtung ändern. Wählen Sie Ihren Kanalverlauf aus und wählen Sie auf der Registerkarte
Ändern die Option Ausrichten.

Dies öffnet den Begründungseditor (siehe Abbildung 10.29). Hier kann der Kontrollpunkt angezeigt und die
Ausrichtung entlang der ausgewählten Route mithilfe der Schaltfläche Ausrichtungslinie ausgewählt werden. Sie
können die Ausrichtung anhand einer der neun Steuerungsschaltflächen für die Ausrichtung auswählen. Dies
kann erhebliche Auswirkungen auf Ihr Layout haben. Verwenden Sie dieses Tool daher am besten in kleinen,
übersichtlichen Abschnitten oder 3D-Ansichten.

Abbildung 10.29
Editor für die
Kanalausrichtung

BEGRÜNDUNG DER ROHRLEITUNGEN


Wenn Sie die Ausrichtung von Rohrleitungen anpassen, neigen einige Rohrverschraubungen (insbesondere
Kanalübergangsverschraubungen) dazu, sich entlang des Kanals, auf dem sie sich befinden, zu bewegen, zu
verschieben oder sogar die Länge zu ändern. Daher müssen Sie vor und nach allen Kanalübergangsarmaturen,
für die Sie möglicherweise die Begründung ändern möchten, viel Platz entlang des Kanalverlaufs einplanen.
Wenn auf diese Objekte eine Steigung angewendet wird, erstellt Revit dieses Objekt wirklich vollständig neu,
weshalb sich Objekte bei Verwendung dieses Werkzeugs verschieben können.

- 262 -
Mastering Autodesk® Revit® MEP 2016 PART 2+3 Mechanik + Elektrik
Sie können auch einen gesamten Kanalverlauf von einem Kanaltyp zu einem anderen ändern. Sie müssen
lediglich den Kanalverlauf auswählen. Die einzige Voraussetzung ist, dass flexible Kanäle, Luftanschlüsse und
mechanische Geräte nicht im Auswahlsatz enthalten sind. Sie müssen daher entweder den Lauf mit der
Registerkarte auswählen oder ein Auswahlfenster verwenden und dann einen Auswahlfilter anwenden, wie in
Abbildung 10.30 dargestellt.

Abbildung 10.30 Anwenden eines Auswahlfilters

Abbildung 10.31 Ändern des Kanaltyps

- 263 -
Mastering Autodesk® Revit® MEP 2016 PART 2+3 Mechanik + Elektrik
Dies ist ein logischer Schritt, da die Kanäle und Kanalanschlüsse im Auswahlsatz normalerweise auch innerhalb
des Kanaltyps definiert werden. Wenn Sie die Objekte auswählen und auf die Schaltfläche Typ ändern klicken,
wird ein komprimiertes Eigenschaftenfeld angezeigt, in dem Sie den Ausführungstyp für andere ändern können,
die bereits im Projekt verwendet werden (siehe Abbildung 10.31).

Im nächsten Beispiel hat das Design einige Iterationen durchlaufen, und es wurden Änderungen an
verschiedenen Armaturen und Teilen des Kanalverlaufs vorgenommen. Hier kann die Option Typ erneut
anwenden helfen, kleine Unstimmigkeiten in Ihrem Design zu beseitigen. Dieses Tool ist auch eine große Hilfe,
wenn Sie Änderungen an den Routing-Einstellungen im Kanaltyp und / oder in den Winkeleigenschaften in den
mechanischen Einstellungen vornehmen. Sie können vorhandene Läufe aktualisieren: Wählen Sie den gesamten
Lauf aus - genau wie zuvor in unserem vorherigen Beispiel. Auf diese Weise kann der Benutzer die
ursprünglichen Kanaltypen erneut auf die ausgewählten Objekte anwenden, wie in Abbildung 10.32 dargestellt.

Abbildung 10.32 Kanaltyp erneut auftragen

Die Flussrichtung und grafische Warnungen sind für den Designer sehr hilfreich. Die Durchflussrichtung ist eine
temporäre Anzeige, wenn Sie ein Objekt auswählen, das über eine mechanische Verbindung oder eine
Rohrleitungsverbindung verfügt. Dies ist ein großer Vorteil für Designer und Zeichner, da sie visualisieren
können, wie Luft (oder Gas oder Wasser) durch ein Objekt strömt. Wie Sie in Abbildung 10.33 sehen können,
verfügt die ausgewählte VAV-Box über zwei Versorgungskanäle: einen von rechts und einen von links. Es gibt
auch einen Rückluft- und elektrischen Anschluss.

Abbildung 10.33
Durchflussanschlüsse

- 264 -
Mastering Autodesk® Revit® MEP 2016 PART 2+3 Mechanik + Elektrik
Warnungen in Bezug auf MEP-Verbindungen können als grafische Benachrichtigungen angezeigt werden, wenn
im System eine Unterbrechung vorliegt. Sie können die Warnungen auf der Registerkarte Analysieren an Ihre
aktuelle Aufgabe anpassen. Klicken Sie auf die Schaltfläche Show Disconnects und trennen Sie die gewünschten
Optionen (siehe Abbildung 10.34).

Abbildung 10.34 Optionen zum Trennen der Verbindung anzeigen

Wenn die Trennungen sichtbar sind, können wir offene Enden von Kanälen oder Rohren deutlich erkennen, was
zu falschen Berechnungen führt, da Revit ein geschlossenes System erwartet. Hier können wir das Cap Open
Ends-Tool verwenden. Wählen Sie einfach einen Kanal oder einen Auswahlsatz von Kanälen aus und klicken Sie
auf die Schaltfläche Kappe offene Enden, die auf dem Menüband angezeigt wird (siehe Abbildung 10.35).

Abbildung 10.35 Schaltfläche „Cap Open Ends“

Um ein vorhandenes Layout zu erweitern, wie in Abbildung 10.36 dargestellt, wählen Sie eine der Beschläge aus
(normalerweise eine Biegung oder ein T-Stück). Beachten Sie ein kleines Pluszeichen (+) neben der Seite der
Armatur, die keinen Stecker hat. Wenn Sie darauf klicken, wird aus einer Biegung ein T-Stück und aus einem T-
Stück ein Kreuz. Sie müssen keine Armatur löschen und keine entsprechende einfügen.

- 265 -
Mastering Autodesk® Revit® MEP 2016 PART 2+3 Mechanik + Elektrik
Abbildung 10.36 Erweitern des
Entwurfs

Kanalgröße
Der wichtigste Faktor bei der Dimensionierung von Kanälen ist, dass die Komponenten im System
ordnungsgemäß miteinander verbunden sind, sodass Daten über Kanäle und Armaturen zwischen
Komponenten übertragen werden können. Außerdem muss das System einen gültigen Luftstrom haben, sodass
Sie entweder den Luftstrom der Luftterminals angeben oder dieser Luftstrom aus den Raum- und
Volumenberechnungen angegeben wird. Und obwohl dies nicht entscheidend ist, berücksichtigen Sie den
Namen des Systems. Verwenden Sie nicht die Standardeinstellung. Machen Sie es stattdessen zu etwas
Sinnvollem für Ihr Projekt oder Unternehmen. Dieser letzte Vorschlag verhindert nicht, dass das Tool
funktioniert, erleichtert jedoch das Lesen von Berichten.

Verwenden Sie die Tabulatortaste, um Ihr System so auszuwählen, dass alle Abschnitte des Kanals und der
Kanalanschlüsse im System hervorgehoben werden (Abbildung 10.37).

Abbildung 10.37 Auswahl des Systems auf der


Registerkarte

Das Werkzeug Kanal- / Rohrdimensionierung befindet sich unter Ändern | Mehrfachauswahl-Registerkarte des
Menübands. Diese Schaltfläche wird aktiv, wenn Sie einen einzelnen Kanal oder eine einzelne Kanalführung
auswählen, die Teil eines vollständig geschlossenen Systems ist und dessen Komponenten in Bezug auf die
Durchflussrichtung korrekt angeschlossen sind. Durch Klicken auf die Schaltfläche wird das Dialogfeld
Kanalgröße geöffnet. Abbildung 10.38 zeigt die verfügbaren Optionen.

Auswahl einer Kanalgrößenmethode


Obwohl die von Ihnen gewählte Dimensionierungsmethode auf ein gesamtes System angewendet werden kann,
ist dies nicht unbedingt die effizienteste Methode. Wenn sich in Ihrem System 5.257 Objekte befinden, ist es
wahrscheinlich keine gute Idee, Ihren Computer zu bitten, diese Menge an Informationen zu verarbeiten - es
kann eine Weile dauern! Die logische Wahl besteht darin, die Aufgabe der Kanaldimensionierung in
überschaubare Abschnitte zu unterteilen, z. B. einen Grundriss, eine Zone oder eine Gruppe von Luftterminals,
die von derselben VAV-Box gespeist werden.

- 266 -
Mastering Autodesk® Revit® MEP 2016 PART 2+3 Mechanik + Elektrik
Abbildung 10.38
Dialogfeld „Kanalgröße“

Die verschiedenen Methoden zur Größenbestimmung sind wie folgt:


 Reibung
 Geschwindigkeit
 Gleiche Reibung
 Statische Wiedergewinnung

Reibung und Geschwindigkeit können unabhängig voneinander verwendet werden, wenn die Option Nur
verwendet wird. Alternativ können sie zusammen mit den Funktionen And und Or verwendet werden.

Mit diesen Optionen kann der Konstrukteur die Kalibrierungskanäle zwingen, die für Geschwindigkeit und
Reibung angegebenen Parameter zu erfüllen. Bei der Or-Methode wird der am wenigsten einschränkende
Parameter verwendet. Die Methoden Equal Friction und Static Regain verwenden die ASHRAE-Datenbank für
die Kanalanpassung.

Sie legen die Lufteigenschaften im Dialogfeld Mechanische Einstellungen fest. Die in den Größenberechnungen
verwendeten Kanalgrößen sind auch hier verfügbar (siehe Abbildung 10.39 und Abbildung 10.40).

Abbildung 10.39 Klicken Sie im Dialogfeld Mechanische Einstellungen auf Kanaleinstellungen

Während des Dimensionierungsprozesses können Sie auch Einschränkungen auf die Verzweigungsteile des
Laufs anwenden. Diese sind definiert als Nur berechnete Größe, Übereinstimmende Connectorgröße und
Größer von Connector und berechnet (siehe Abschnitt Einschränkungen in Abbildung 10.38). Abhängig von der
Phase des Entwurfs oder Ihrer tatsächlichen Rolle (z. B. Berater) können Sie Nur berechnete Größe auswählen,

- 267 -
Mastering Autodesk® Revit® MEP 2016 PART 2+3 Mechanik + Elektrik
da sich der Entwurf noch in einem frühen Stadium befindet und die Ausrüstung allgemein gehalten ist. Mit
diesen Einstellungen können Sie mit anderen Modellkomponenten in Bereichen koordinieren, in denen der Platz
begrenzt ist. Wenn Sie beispielsweise nur 600 mm Platz über der Decke haben, können Sie die Höhe Ihres
Kanals auf 500 mm beschränken.

Abbildung 10.40 Anzeigen der Kanalgrößen im Dialogfeld Mechanische Einstellungen

Später im Projekt, wenn die Ausrüstung angegeben wurde, möchten Sie als Auftragnehmer möglicherweise
Match Connector Size und Larger Of Connector And Calculated auswählen, um die Anzahl der im Projekt
verwendeten Kanalgrößen zu verringern und damit Ihre Herstellungskosten zu senken.

Abbildung 10.41 Isolierungs- und Auskleidungswerkzeuge

In diesem Dialogfeld können Sie auch eine Begrenzung für die Größe der Kanäle festlegen, wodurch die Kosten
weiter gesenkt werden können, oder Sie können beispielsweise eine kontinuierliche Kanalhöhe an Stellen
festlegen, an denen Sie wissen, dass der Zugang ein potenzielles Problem darstellt.

- 268 -
Mastering Autodesk® Revit® MEP 2016 PART 2+3 Mechanik + Elektrik
Um einem Auswahlsatz, der sowohl Kanäle als auch Kanalanschlüsse enthält, Isolierung und Auskleidung
hinzuzufügen, erstellen Sie einfach Ihren Auswahlsatz und wählen Sie die entsprechende Option aus (siehe
Abbildung 10.41).

Bei Auskleidung und Isolierung können Überschreibungen oder Filter angewendet werden, damit sie in der
erforderlichen Weise angezeigt werden, selbst wenn die Isolierung als transparent mit einem verborgenen
Linienstil angezeigt wird (siehe Abbildung 10.41).

Abbildung 10.42 Auswählen eines Systems

Abbildung 10.43 Systeminspektor

Obwohl Auskleidung und Isolierung nur als Instanzparameter hinzugefügt werden können, ist der Workflow für
die Verwendung dieses Tools relativ einfach. Wenn für das gesamte System ausgekleidete oder isolierte Kanäle
erforderlich sind, müssen Sie alle Kanäle für das System auswählen und dann die erforderliche Isolierung oder
Auskleidung angeben.

- 269 -
Mastering Autodesk® Revit® MEP 2016 PART 2+3 Mechanik + Elektrik
Die Dimensionierung von Kanälen funktioniert nur dort, wo Luftterminals, Kanäle, Kanalarmaturen und
mechanische Geräte nahtlos und ohne Lücken miteinander verbunden sind und wo die Geräte einen definierten
Luftstrom haben. Dieser Luftstrom kann im Rahmen der anfänglichen Analyse oder der anschließenden
Manipulation der Objekte eingegeben werden.

Sobald ein System erstellt wurde, können Sie das Kanalsystem mithilfe der Analysewerkzeuge auf Luftstrom,
Druck und Druckverlust untersuchen. Wählen Sie im Systembrowser das System aus, das Sie analysieren
möchten (siehe Abbildung 10.42). Denken Sie daran, dass Sie das System auch auf der Registerkarte auswählen
können. Klicken Sie bei ausgewähltem System in der Multifunktionsleiste auf Systeminspektor. Wenn das
Inspektor-Tool nicht verfügbar ist, ist dies ein Hinweis darauf, dass etwas nicht stimmt.

Das in Abbildung 10.43 gezeigte Systeminspektor-Werkzeug aktiviert die erweiterte schwebende Symbolleiste.
Klicken Sie auf Inspizieren und bewegen Sie den Mauszeiger über die Elemente im System. Beachten Sie, dass
Luftstrom und Druckverlust definiert sind.

Wie bei allen Berechnungen möchten Sie diese Analyse möglicherweise als Teil Ihrer Projektdokumentation
aufzeichnen. Auf der Registerkarte Analysieren können Sie Druckverlustberichte für Kanäle (oder Rohre)
erstellen, wie in Kapitel 8, „Analyse der HLK-Kühl- und Heizlast“ beschrieben. Wählen Sie im Bereich Berichte
und Zeitpläne das entsprechende Tool aus. Sie haben jetzt die Wahl: Wählen Sie entweder zuerst das System aus
oder geben Sie auf der Registerkarte Analysieren das System an, für das Sie den Bericht erstellen möchten.
Sobald das System ausgewählt ist, wird das in Abbildung 10.44 gezeigte Dialogfeld angezeigt. In diesem
Dialogfeld können Sie die zu verwendenden Felder angeben und das Berichtsformat für die spätere Verwendung
speichern. Wenn Sie auf Generieren klicken, wird eine HTML-Webseite Ihrer Ergebnisse erstellt.

Abbildung 10.44 Dialogfeld


„Einstellungen für den
Druckverlustbericht des Kanals“

Verwenden der Duct Routing Tools


Nachdem Sie den Prozess der Verwendung der Rohrleitungswerkzeuge überprüft haben, lernen Sie in einer
einfachen Übung, wie Sie sie anwenden:

1. Öffnen Sie die Datei Chapter10_Dataset.rvt auf der Webseite dieses Buches:
www.sybex.com/go/masteringrevitmep2016.

2. Öffnen Sie die Grundrissansicht 1 - Mech, wie in Abbildung 10.45 dargestellt. Sie können sehen, dass vier
Luftterminals (eben gehostet) in 2400 mm Höhe über dem Niveau und eine VAV-Einheit in 3300 mm
Höhe montiert sind. Diese wurden bereits an ein Zuluftsystem angeschlossen.

- 270 -
Mastering Autodesk® Revit® MEP 2016 PART 2+3 Mechanik + Elektrik

Abbildung 10.45 Draufsicht

3. Bewegen Sie den Mauszeiger über eines der Luftterminals und drücken Sie die Tabulatortaste. Dies hebt das
System hervor, wie in Abbildung 10.45 dargestellt. Klicken Sie mit der linken Maustaste und klicken Sie auf
Ändern | Die Registerkarte Kanalsysteme ist aktiviert. Klicken Sie auf die Schaltfläche Platzhalter
generieren.

4. Klicken Sie in der Optionsleiste auf die Schaltfläche Einstellungen und überprüfen Sie, ob die Einstellungen
für die Kanalumwandlung wie folgt sind:
 Hauptkanal: Rechteckiger Kanal: Gehrungsbogen / T-Stücke
 Versatz: 11'-0 '' (3.300 mm)
 Abzweigkanal: Rechteckiger Kanal: Gehrte Ellbogen / T-Stücke
 Versatz: 11'-0 '' (3.300 mm)
 Flexibler Kanal: Flexkanal Rund: Flex - Rund mit einer maximalen Länge von 1.800 mm

5. Verwenden Sie den Lösungstyp: Netzwerk, 1 von 6, und klicken Sie auf die Schaltfläche Layout fertigstellen.

6. Aktivieren Sie die Standardansicht {3D} und beachten Sie, dass der Hauptkanalverlauf, wie in Abbildung
10.46 dargestellt, als einzelne Linie angezeigt wird. Wenn der flexible Kanal auch als einzelne Linie
dargestellt wird, ist dies nicht beabsichtigt. Es zeigt an, dass der flexible Kanal nicht richtig angeschlossen ist,
was behoben werden muss. Abhängig von mehreren Faktoren können Ihre Ergebnisse geringfügig
abweichen.

Abbildung 10.46 Standard-3D-Ansicht


mit Flex-Fehlern

7. Wenn der Flexkanal zu kurz ist, um richtig angezeigt zu werden, wählen Sie einen der Übergänge von
rechteckig zu rund aus und bewegen Sie ihn 600 mm (2'-0 '') in Richtung der Mitte des Kanallaufs. Dadurch
werden sowohl der Platzhalterkanal als auch der Flexkanal gedehnt, wie in Abbildung 10.47 dargestellt.
Wiederholen Sie diesen Vorgang für jeden Übergang. Möglicherweise ist es einfacher, die geöffneten
Ansichtsfenster zu kacheln und den Übergang in der 3D-Ansicht auszuwählen, ihn dann aber tatsächlich in
der Draufsicht zu verschieben. Durch Klicken auf die Planansicht sollte die Auswahl beibehalten werden.
Wenn Sie sie jedoch verlieren, klicken Sie einfach mit der rechten Maustaste und wählen Sie Vorherige
auswählen.

- 271 -
Mastering Autodesk® Revit® MEP 2016 PART 2+3 Mechanik + Elektrik

Abbildung 10.47 Verschieben von Übergängen

8. Der Platzhalterkanal ist ideal für das Konzept und die vorläufige Gestaltung, bei denen für Ihre
Zeichnungen nur wenige Details erforderlich sind. Sobald diese Phase abgeschlossen ist, können Sie die
Platzhalterkanäle in tatsächliche Kanäle mit Armaturen ändern. Wählen Sie dazu einfach die
Platzhalterkanäle in der 3D-Ansicht aus, indem Sie sie entweder einzeln auswählen oder alles auswählen und
das Filterwerkzeug verwenden, wie weiter oben in diesem Kapitel beschrieben. Klicken Sie dann in der
Multifunktionsleiste auf die Schaltfläche Platzhalter konvertieren. Überprüfen Sie, ob Ihre Ergebnisse mit
Abbildung 10.48 übereinstimmen.

Abbildung 10.48 Konvertieren von Kanalplatzhaltern

Öffnen Sie bei installiertem Kanal die Ansicht Abschnitt 1. Hier sehen Sie, dass es einen Konflikt gibt, bei dem
Sie Ihren Kanal bearbeiten müssen, um unter den Balken zu gelangen. Teilen Sie mit dem Werkzeug Teilen den
Kanal und löschen Sie den Innenabschnitt und die Anschlussstücke der Kanalverbindung, wie in Abbildung
10.49 dargestellt.

Vervollständigen Sie den Kanal nach Bedarf, um Konflikte mit dem Balken zu vermeiden.

- 272 -
Mastering Autodesk® Revit® MEP 2016 PART 2+3 Mechanik + Elektrik

Abbildung 10.49 Geteilter Kanal

Das Fazit
Unterscheiden Sie zwischen gehosteten und gehosteten Komponenten. Die Entscheidung, ob gehostete
oder Level-gehostete Komponenten verwendet werden, ist entscheidend für den Erfolg Ihres Projekts. Diese
Entscheidung wird einen großen Einfluss auf die Leistung und die Koordination mit anderen Unternehmen
haben.

Master It Sollten Sie gehostete oder Level-gehostete Komponenten für Ihr Projekt auswählen?

Lösung Eine Mischung mag die beste Lösung sein, aber je nachdem, was Sie wählen, ist Konsistenz der
Schlüssel. Wenn Sie mit gehosteten Ebenen beginnen, bleiben Sie während der Laufzeit des Projekts bei
dieser Art von Komponente, da Sie Schwierigkeiten haben, zwischen gehosteten und gehosteten Ebenen zu
wechseln.

Platzhalterkanäle in Kanäle mit Armaturen umwandeln. Die Verwendung von Platzhaltern ist eine
großartige Möglichkeit, ein Kanallayout „grob“ zu gestalten, ohne zu spezifisch sein zu müssen. Armaturen
werden nicht verwendet und das Layout ist äußerst flexibel.

Master It Wenn Sie Ihr Konzept weiterentwickeln, wann sollten Sie Platzhalterkanäle in Kanäle mit
Armaturen umwandeln?

Lösung Es ist oft am besten, so lange wie möglich darauf zu warten. Es wird immer Bereiche geben, in
denen die Koordination auf engstem Raum von entscheidender Bedeutung ist und 3D-Objekte der einzige
Weg nach vorne sind. Bei einem Projekt, bei dem es mehrere gemeinsame oder typische Layouts gibt, kann
die Konvertierung jedoch erst später erfolgen. Als Designer können Sie auch mit dem HLK-Auftragnehmer
besprechen, ob ein einzeiliges Modell für die Erstellung von Konstruktionszeichnungen geeignet ist. Wenn
die Platzhalter auf den beabsichtigten Abmessungen basieren (und bei Bedarf aktualisiert werden), können
sie auch in späteren Entwurfsphasen eine Inferenzprüfung durchführen.

Verwenden Sie die verschiedenen Kanalführungsoptionen. Wenn Revit MEP 2016 für Kanallayouts
verwendet wird, muss der Benutzer die Funktionen der automatischen Kanalführung und der manuellen
Kanalführung verstehen. Sobald diese Funktionen beherrscht sind, kann der Benutzer jede Art von
Rohrleitungssystem auslegen.

Master It Wenn der HLK-Designer gebeten wird, einen Entwurfsvorschlag für ein mehrstöckiges
Bürogebäude einzureichen, muss er ein typisches Großraumbüro vorlegen, das die Zuleitungs- und
Absaugkanäle enthält. Wie soll der Designer diesen Prozess starten?

Lösung Der Konstrukteur sollte zunächst Luftterminals und gegebenenfalls VAV-Einheiten auslegen.
Anschließend sollte der Konstrukteur das Layout-Werkzeug verwenden, um ein erstes Kanaldesign zu
erstellen.
- 273 -
Mastering Autodesk® Revit® MEP 2016 PART 2+3 Mechanik + Elektrik
Kanalanschlüsse einstellen. Kanalanschlüsse sind erforderlich, um die Kanalführungen korrekt miteinander zu
verbinden und eine Dokumentation für den Bau zu erstellen. Das Hinzufügen oder Ändern von Armaturen kann
die Produktivität steigern.

Master It Sie haben gerade Ihr modelliertes Layout fertiggestellt und es Ihrem Arbeitgeber zur
Überprüfung übergeben. Ihr Chef bittet Sie, ein paar Ellbogen zu entfernen und sie für die zukünftige
Erweiterung durch T-Shirts zu ersetzen. Mit welcher Methode würden Sie dies schnell erreichen?

Lösung Wählen Sie einen Ellbogen aus und klicken Sie auf das Pluszeichen (+). Dies verwandelt den
Ellbogen in ein T-Stück.

Kapitel 11 Mechanische Rohrleitungen


Mechanische Rohrleitungen sind das Lebenselixier eines Heiz- und Kühlsystems. Falsche Rohrleitungen können
zu Problemen vor Ort führen, und das Auffinden der Rohrleitungen kann Monate dauern. Es gibt einfache
Zweirohrsysteme und komplexere Mehrrohrsysteme. Wenn Sie die Autodesk® Revit® MEP 2016-Software zum
Layout Ihrer Systeme verwenden, können Sie Ihre Routing-Optionen leicht anzeigen und sogar das
Gesamtvolumen der Flüssigkeit in Ihrem System berechnen.

In diesem Kapitel lernen Sie Folgendes:


 Passen Sie die mechanischen Rohreinstellungen an
 Wählen Sie die besten Rohrleitungsoptionen für Ihr Projekt aus
 Passen Sie die Rohrverbindungsstücke an
 Passen Sie die Sichtbarkeit von Rohren an

Mechanische Rohreinstellungen
Wenn Sie die mechanischen Rohrleitungen für die Verlegung einrichten, müssen Sie das entsprechende
Rohrmaterial auftragen. Dies bietet ein genaueres Layout, indem die richtigen Rohrgrößen und Formstücke für
dieses System angezeigt werden. Sie müssen mehrere Bereiche anpassen, um dies richtig einzurichten. Am
wichtigsten sind die Einstellungen für Rohrleitungssysteme und Rohrtypen. Sie können auch Rohrsegmente und
-größen sowie die Flüssigkeitstabelle nach Bedarf anpassen. Jedes wird hier ausführlicher beschrieben. Nachdem
Sie diese Bereiche eingerichtet haben, können Sie sich auf das automatische oder manuelle Verlegen von Rohren
konzentrieren.

Rohrleitungssysteme Diese Rohrsystemtypen sind in Revit-Projekten und -Familien als


Systemfamilien fest codiert. Sie haben die Möglichkeit, neue Typen zu erstellen, die Namen zu ändern und
die Objektstile für diese Systemfamilien in Ihrem Projekt anzupassen.

Rohrtypen Hier können Sie die Formstücke, Segmenttypen und das Material für jeden Rohrtyp
auswählen. Wenn Sie mit einem ausgewählten Typ modellieren, füllen diese Armaturen, Segmente und
Parameter automatisch das Rohrsystem und das Modell. Die Rohrverbindungsstücke müssen in das Projekt
geladen werden, damit Sie sie im Dialogfeld Typeneigenschaften auswählen können.

Rohrsegmente und -größen Sie können diese einstellen, indem Sie Mechanische Einstellungen ⇨
Segmente und Größen wählen. Sie können ein Rohrsegment auswählen oder duplizieren, es umbenennen
und die Rohrleitungsspezifikationen für Material, Zeitplan / Typ, allgemeine Größen und Rauheit der
Rohrwände anwenden.

Flüssigkeitstabelle Sie greifen auf die Flüssigkeitstabelle zu, indem Sie Mechanische Einstellungen ⇨
Flüssigkeiten wählen. Sie können den Flüssigkeitstyp sowie dessen Viskosität, Temperatur und Dichte
duplizieren, umbenennen und anpassen.

- 274 -
Mastering Autodesk® Revit® MEP 2016 PART 2+3 Mechanik + Elektrik
Steigungstabelle In der Steigungstabelle können Sie die Rohrneigungen festlegen, die für das Projekt
verwendet werden sollen. Sie greifen auf die Steigungstabelle zu, indem Sie Mechanische Einstellungen ⇨
Steigungen wählen. Die Liste der Steigungen ist verfügbar, wenn Sie ein Zeichenrohr mit einer Steigung
sind.

Winkel In den mechanischen Einstellungen ⇨ Rohreinstellungen ⇨ Winkel können Sie auswählen, ob


das Projekt beliebige Winkel für Rohrverbindungsstücke oder bestimmte Winkel verwenden kann, die
einem Industriestandard entsprechen.

Rohrleitungssysteme erstellen
Rohrleitungssysteme sind ein wesentlicher Bestandteil bei der Gestaltung von Rohrleitungslayouts. Mit ihnen
können Sie Rohre anhand ihres Zwecks, der Farbe und des Linienmusters, mit dem sie angezeigt werden sollen,
des Typs der Flüssigkeit (oder des Gases), den sie tragen, usw. voneinander trennen. Auf die Eigenschaften von
Rohrleitungssystemen kann im Abschnitt Familien des Projektbrowsers and Rohrleitungssysteme zugegriffen
und angepasst werden (siehe Abbildung 11.1).

Abbildung 11.1 Zugriff auf Rohrleitungssysteme über den


Projektbrowser

Sie können die integrierten oder angepassten Rohrleitungssysteme im Projektbrowser anzeigen:

Haushaltsrohrleitungssysteme (in anderen Kapiteln behandelt):


 Häusliches kaltes Wasser
 Warmwasser
 Sanitär
 Entlüftung
 Brandschutzrohrsysteme (in anderen Kapiteln behandelt):
 Brandschutz trocken
 Brandschutz Sonstiges
 Brandschutzvorbereitung
 Brandschutz nass
 Mechanische Rohrleitungssysteme:
 Wärmeübertragendes Return
 Wärmeübertragende Versorgung
 Sonstiges (Berechnungen sind für diesen Systemtyp nicht aktiviert, daher ist diese Option möglicherweise
für Systeme geeignet, in denen die Dimensionierungswerkzeuge derzeit in Revit MEP nicht funktionieren.
Ein Beispiel hierfür könnte Medical oder eine andere Art von Gastransportsystem sein.)

- 275 -
Mastering Autodesk® Revit® MEP 2016 PART 2+3 Mechanik + Elektrik
Jedes davon wird als Systemklassifikation bezeichnet. Systemklassifizierungen sind in Revit fest codiert und Sie
können keine neuen erstellen. Sie können jedoch zusätzliche Systemtypen erstellen, indem Sie im Projektbrowser
mit der rechten Maustaste auf eines der vorhandenen Rohrleitungssysteme klicken und Duplizieren auswählen.
Beim Duplizieren von Rohrleitungssystemen ist es wichtig zu wissen, welche Systemklassifizierung Sie benötigen,
und ein vorhandenes Rohrleitungssystem auszuwählen, das dieser Systemklassifizierung bereits zugeordnet ist.
Sobald Sie Ihr Rohrleitungssystem erstellt und festgestellt haben, dass die Systemklassifizierung falsch ist, können
Sie es nur löschen und mit einem anderen System beginnen, das die richtige Systemklassifizierung aufweist. Mit
anderen Worten, Systemklassifizierungen haben Einschränkungen: Sie dürfen die Systemklassifizierung von
Rohrleitungssystemen nicht ändern oder Systemklassifizierungen erstellen oder löschen. Darüber hinaus müssen
Sie für jede der 11 Systemklassifizierungen mindestens ein Rohrleitungssystem haben, und Sie können keines
davon löschen, selbst wenn Sie es für Ihr Projekt nicht benötigen.

Die Auswahl der richtigen Systemklassifizierung kann für einige Systemtypen offensichtlich sein. Beispielsweise
wird gekühltes Wasser immer ein hydraulischer Durchfluss und Rückfluss sein. Weniger verwendete Systeme
können jedoch schwieriger sein - beispielsweise könnten medizinische Gase und Laborgase in eine Reihe
verschiedener Kategorien passen, obwohl Andere offensichtlich ist, insbesondere da für diese Beispiele
Berechnungen im Allgemeinen nicht verwendet werden. Es ist wichtig sicherzustellen, dass die von Ihnen
gewählte Systemklassifizierung dann dem gesamten Team mitgeteilt und durchgehend konsistent verwendet wird.

Jedem Rohrleitungssystem kann innerhalb der Eigenschaften des Systemtyps eine eigene projektweite grafische
Überschreibung zugewiesen werden (siehe Abbildung 11.2). In Kombination mit der Möglichkeit, einem dieser
Rohrleitungssysteme ein Rohrsegment zuzuweisen, ohne es an einer Vorrichtung oder Ausrüstung zu befestigen,
können Sie die Dokumentation verbessern, die früher im Entwurfsprozess erstellt wurde, als noch keine
Gerätefamilien erstellt wurden.

Abbildung 11.2 Eigenschaften für Rohrleitungssysteme

- 276 -
Mastering Autodesk® Revit® MEP 2016 PART 2+3 Mechanik + Elektrik

VORTEIL DER GRAFISCHEN ÜBERSCHREIBUNG DES ROHRLEITUNGS-


SYSTEMS
Ann arbeitet am frühen Schema eines mechanischen Rohrleitungsdesigns für ein großes Kongresszentrum. Der
Architekt hat bereits Platz für den Maschinenraum mit Kältemaschinen und Pumpen sowie für den allgemeinen
Standort der entfernten Lüftungsgeräte geschaffen. Jetzt müssen sie beginnen, die Verfolgungsjagden in der
gesamten Struktur zu koordinieren.

Da die mechanische Ausrüstung noch nicht ausgewählt wurde, hat Ann die Ausrüstungsfamilien noch nicht
erstellt, möchte jedoch weiterhin sowohl 2D- als auch 3D-Pläne der vorgeschlagenen Rohrleitungsgrößen und -
positionen mit den entsprechenden Linientypen und Farben anzeigen können. Alles, was erforderlich ist, ist, dass
sie die vorhandene Wärmeversorgung des Rohrleitungssystems dupliziert und Kühlwasserversorgungs- und
Heizwasserversorgungs-Rohrleitungssysteme (CHWS, HHWS) erstellt sowie die Wärmerückführung dupliziert,
um die Kühl- und Warmwasserrückführungssysteme herzustellen ( CHWR, HHWR). Als Nächstes klickt sie
jeweils mit der rechten Maustaste und legt die grafische Überschreibung für jedes System so fest, dass sie den
Standard-Strichstärken, Linientypen und Farben des Büros entspricht.

Jetzt müssen Sie nur noch den Befehl Pipe auswählen und vor dem Klicken zum Starten eines Laufs den neu
erstellten Systemtyp in der Eigenschaftenpalette auswählen und die Pipe modellieren. Die
Grafiküberschreibungen gelten für das gesamte Projekt, sodass in jeder Ansicht automatisch das mechanische
Rohr mit den richtigen Grafikeinstellungen angezeigt wird.

Ein wichtiger Nachteil ist, dass, da die Linientypeinstellungen für Rohrleitungssysteme in allen Ansichten
angewendet werden, die allgemeinen Muster mit gestrichelten Linien, die bei der Anzeige von einzeiligen Rohren
(grobe oder mittlere Details) verwendet werden, auch die Ansichten mit zweizeiligen Rohren streichen ( Feines
Detail). Aus diesem Grund können Sie Ansichtsfilter anwenden, um alle Überschreibungen von
Rohrleitungssystemgrafiken zu überschreiben. Ansichtsfilter werden in Kapitel 2, „Filter und Ansichtsvorlagen
anzeigen“, ausführlicher erläutert.

Rohrtypen erstellen
Rohrtypen werden normalerweise in Ihrer Unternehmensvorlage eingerichtet. Sie stellen den Detaillierungsgrad
dar, den Ihre Rohre und Rohrverbindungsstücke anzeigen sollten. Es gibt viele Ansätze zum Organisieren Ihrer
Rohrtypen. In diesem Abschnitt werden Sie die häufigsten untersuchen:

 Genaue Materialien und Beschläge, wie sie installiert werden würden


 Verallgemeinerte Materialien und Armaturen

Der erste Ansatz besteht darin, Rohrtypen aus Sicht des Installateurs zu betrachten. Der Rohrtyp hängt vom
verwendeten Material und der Art der Armatur ab. Beispielsweise werden sowohl mechanische Kühl- als auch
Heißwasserrohre mit einem Durchmesser von 900 mm (3 ') und darunter üblicherweise aus Kupfer mit gelöteten
oder gelöteten Schweißverbindungsverschraubungen hergestellt. Dies sollte die Grundlage für Ihren Rohrtyp
sein. Der Vorteil dieses Ansatzes ist ein detaillierteres und genaueres Modell. Aber die Nachteile können auch
überwältigend sein. Viele Systeme können in Material und Ausstattung variieren, und die Ingenieure kennen
möglicherweise das Material für das System zum Zeitpunkt der Modellierung. Und natürlich kann in einigen
Fällen eine zu große Auswahl an Materialien und Ausstattungen selbst die erfahrensten Modellbauer überfordern.
Dies ist eine bedeutende Herausforderung, wenn ein Unternehmen eine hohe Detailstufe des Modells anstreben
möchte, aber letztendlich nur das erreichen würde, wozu die Person hinter dem Computer in der Lage ist. In
diesem Fall geht es nicht um Computerkenntnisse, sondern um Ingenieurwissen.

Der zweite Ansatz besteht darin, die Dinge ein wenig zu vereinfachen und Rohrtypen zu erstellen, die
realistischere Systeme unter einem einzigen Rohrtyp abdecken - beispielsweise Schwerkraft und Druck. Der
Schwerkraftrohrtyp kann für Systeme wie Abfall, Fettabfall, Sturmabfluss und Überlaufleiter verwendet werden.
Druck könnte für Brauchwarmwasser, Brauchwasser, Wasserversorgung, Wasserrückführung und Glykol
verwendet werden. Die Einschränkungen dieser Methode sind weniger genaue Modelle und Volumina der
einzelnen Systeme. Möglicherweise kann eine Kombination aus beiden in Betracht gezogen werden: Die
Verallgemeinerung könnte auf die meisten Systeme angewendet werden, mit Ausnahme derjenigen, für die
Volumenberechnungen oder die tatsächliche Größe von Armaturen von erheblicher Bedeutung sind.

- 277 -
Mastering Autodesk® Revit® MEP 2016 PART 2+3 Mechanik + Elektrik
Um neue Rohrtypen zu ändern und zu erstellen, wählen Sie im Projektbrowser Familien ⇨ Rohre ⇨ Rohrtypen
und klicken Sie mit der rechten Maustaste auf den Standardtyp. Wählen Sie Duplizieren. Dadurch werden die
zusätzlichen Rohrtypen erstellt, die Sie für Ihr Projekt benötigen. Klicken Sie anschließend mit der rechten
Maustaste auf die duplizierten Rohrtypen und benennen Sie sie in die gewünschten Rohrtypen um. Es ist
vorzuziehen, sie in den unter Rohrsegment ausgewählten Rohrmaterialtyp umzubenennen. Sie können das
Rohrmaterial unter der Auswahl Rohrsegment herausfinden oder ändern, indem Sie mit der rechten Maustaste
auf den Rohrtyp klicken und Typeneigenschaften ⇨ Verlegungseinstellungen auswählen.

Benennung von Rohrtypen


Vermeiden Sie es, Ihre Rohrtypen als Systemtypnamen zu benennen (z. B. Warmwasserversorgungsleitungen).
Die Organisation Ihrer Rohrtypen als Rohrleitungssysteme mag für Sie logisch sein, aber es wird schwieriger,
wenn Sie Ihr Modell für eine integrierte Projektabwicklung verwenden, für die Sie mit einem
Generalunternehmer und mechanischen Subunternehmern zusammenarbeiten. Die Auftragnehmer möchten die
Informationen nutzen und so viel wie möglich für Fertigungszeichnungen verwenden. Hier wird das „Ich“ in
BIM mehr als ein Schlagwort. Je genauer die Informationen über das Material, die Armaturen usw. sind, desto
genauer werden die Materialabnahmen für Preis- und Budgetierungszwecke.

Nachdem Sie Ihre Rohrtypen erstellt haben, möchten Sie möglicherweise einige der Parameteroptionen ändern.
Starten Sie zunächst den Befehl Pipe und klicken Sie in der Eigenschaftenpalette auf Typ bearbeiten. Dies öffnet
die Rohrtypparameter. Im Hinblick auf eine sorgfältige Raumplanung ist die genaue Auswahl der Armaturen die
wichtigste und zeitaufwändigste Aufgabe bei der Einrichtung Ihrer Rohrtypen.

Abbildung 11.3 zeigt die Typeneigenschaften für den ausgewählten Rohrtyp Kohlenstoffstahl - Gewinde und
Stumpfschweißen. Hier haben Sie die Möglichkeit, je nach Rohrgröße, die Sie im Modell erstellen,
unterschiedliche Formstücke zuzuweisen. Abbildung 11.4 zeigt diese Verlegungseinstellungen, in denen Sie
sehen können, dass Rohre mit einer Größe von 8 bis 50 mm (5/16 "bis 2") mit Gewinde versehen sind, während
65 bis 150 mm (2 9/16 "bis 6") stumpfgeschweißt sind. Sie können auch verschiedene Rohrsegmente in
verschiedenen Größen festlegen. Beispielsweise können Wärmerohre (ob gekühlt, Kondensator oder Heizwasser)
Kupfer bis zu einer Größe von etwa 100 bis 150 mm (4 "bis 6") und Kohlenstoffstahlrohre über dieser Größe
sein. Wenn Sie verschiedene Rohrsegmente kennzeichnen möchten, müssen Sie auch sicherstellen, dass Sie die
Armaturen entsprechend auf die gleichen Größen einstellen.

Abbildung 11.3 Dialogfeld Typeneigenschaften

Abbildung 11.4 Dialogfeld "Routing-Einstellungen"

- 278 -
Mastering Autodesk® Revit® MEP 2016 PART 2+3 Mechanik + Elektrik
In der Gruppe Identitätsdatenparameter im Dialogfeld Typeneigenschaften stehen folgende Parameter zur
Verfügung: Typbild, Keynote, Modell, Hersteller, Typkommentare, URL, Beschreibung,
Baugruppenbeschreibung, Baugruppencode, Typmarkierung und Kosten. Wenn Sie einen bestimmten Hersteller,
ein bestimmtes Modell oder einen anderen speziellen Hinweis haben, den Sie in den Plänen angeben möchten,
können Sie diese Einstellungen verwenden, um Ihren Rohrtyp weiter zu beschreiben.

Anpassungswinkel definieren
Unter Verwalten ⇨ MEP-Einstellungen ⇨ Mechanische Einstellungen (siehe Abbildung 11.5) können Sie dem
Benutzer erlauben, einen beliebigen Winkel zu verwenden, ein Winkelinkrement zu verwenden oder die Winkel
der Rohr- und Kanalanschlüsse vordefinieren, die Revit beim Auslegen verwenden kann Rohrleitungen. Wenn
Sie Rohre zeichnen, beschränkt Revit das Skizzieren in keinem Winkel, und Sie können den Winkelwert im
angezeigten temporären Bemaßungswinkel sehen. Sobald Sie auf klicken, um das Skizzieren des Rohrs
abzuschließen, wird die Länge jedes verbundenen Rohrabschnitts und die daraus resultierende
Winkelverschraubung so angepasst, dass sie dem nächstgelegenen Winkel entspricht, den Sie in den
Winkeleinstellungen zugelassen haben. Dies kann die Verwendung von Winkeln nach Industriestandard
erzwingen und somit die Verwendung billigerer Beschläge für das Projekt anstelle von kundenspezifischen
Winkelbeschlägen sicherstellen, die normalerweise zu einem Premiumpreis angeboten werden.

Abbildung 11.5 Rohrverbindungswinkel

Auswählen von Fittings für Routing-Einstellungen


Bevor Sie die Routing-Einstellungen anpassen können, müssen Sie die Armaturen erstellen, die zu Ihren
Systemrohrtypen passen. Öffnen Sie dazu den Abschnitt Familien des Projektbrowsers für
Rohrverbindungsstücke. Wählen Sie dann die Armaturen aus, die für Ihre Rohrtyp-Parameter erforderlich sind.
Sie können entweder die entsprechende Familie aus der Autodesk-Bibliothek laden oder herstellerspezifische
Fittings herunterladen.

BEDEUTUNG DER AUSWAHL DER ROHRVERSCHRAUBUNGEN


Verwenden Sie nach Möglichkeit Armaturenfamilien, die den tatsächlichen Abmessungen entsprechen oder den
Abmessungen der Rohrverbindungsstücke entsprechen, die Sie in Ihren Spezifikationen angegeben haben. Die
physikalischen Abmessungen sind aufgrund der verschiedenen Methoden zur Montage des Rohrs oft sehr
unterschiedlich. Die perfekte Situation ist die Verwendung von Armaturen, die vom Hersteller ordnungsgemäß
modelliert wurden. Je mehr Hersteller BIM einführen, desto zugänglicher werden diese Informationen. Es sollte
eine regelmäßige Aufgabe jedes BIM-Managers sein, zu untersuchen, welche Herstellerinhalte verfügbar sind.
Möglicherweise kann dies jährlich in Verbindung mit jeder neuen Revit MEP-Version erfolgen. Überprüfen Sie
bei jeder Ausführung dieser Aufgabe, welche Optionen für Rohrverbindungsstücke, die mit Revit geliefert
werden, zusammen mit denen aus anderen Quellen verfügbar sind. Sie müssen sich etwas Zeit nehmen, um sich
mit dem Ausstattungsverzeichnis in der Bibliothek Ihrer Wahl vertraut zu machen.

- 279 -
Mastering Autodesk® Revit® MEP 2016 PART 2+3 Mechanik + Elektrik
Eine bemerkenswerte Option, die in den Fitting-Parametern fehlt, ist ein Pipe Spud. Bisher hat Autodesk diese
Rohrverbindungsfamilie nicht in den Inhalt aufgenommen. Es können jedoch mehrere Pipe-Spud-Familien aus
dem Internet heruntergeladen werden. Wenn Sie einen in Ihrem Stahlschweißrohrtyp verwenden möchten,
müssen Sie zuerst die Familie in Ihr Projekt laden. Duplizieren Sie anschließend Ihren Rohrtyp und benennen
Sie ihn in Steel-Welded-Tap um. Es ist wichtig, dass Sie einen separaten Rohrtyp haben, da hier der
Anpassungsparameter Bevorzugter Verbindungstyp festgelegt ist. Ändern Sie es in Tap, setzen Sie Tee auf None
und setzen Sie den Tap-Parameter auf Pipe Spud (den Namen der Familie, die Sie heruntergeladen oder erstellt
haben). Jetzt können Sie ganz einfach auswählen, ob Sie ein Rohr mit T-Stück-Formstücken modellieren
möchten, indem Sie den Rohrtyp Steel-Welded auswählen, oder ob Sie ein Modell mit Spud-Armaturen
modellieren möchten, indem Sie Steel-Welded-Tap auswählen.

Auswahl von Rohrmaterialien und -größen


Um auf die Einstellungen für das Rohrmaterial zuzugreifen, wählen Sie Systeme ⇨ Sanitär & Rohrleitungen und
dann den kleinen Pfeil in der unteren rechten Ecke des Farbbandbedienfelds. Dies öffnet das Dialogfeld
Mechanische Einstellungen. (Alternativ wählen Sie Verwalten ⇨ MEP-Einstellungen ⇨ Mechanische
Einstellungen.) Wählen Sie anschließend Rohreinstellungen ⇨ Segmente und Größen. Wenn Sie ein neues
Rohrsegment erstellen möchten, können Sie ein vorhandenes Rohrsegment duplizieren und umbenennen (siehe
Abbildung 11.6). Von hier aus können Sie auch die Rauheitseinstellung und die Segmentbeschreibung ändern
oder eine neue Rohrgröße erstellen.

Abbildung 11.6 Neue Segmente und Größen erstellen

Anpassen der Rohrdimensionierungstabelle


Wenn Sie die Größentabelle anpassen möchten, wählen Sie Systeme ⇨ Sanitär & Rohrleitungen und wählen Sie
den kleinen Pfeil in der unteren rechten Ecke des Bedienfelds, um das Dialogfeld Mechanische Einstellungen zu
öffnen. Wählen Sie als Nächstes Rohreinstellungen ⇨ Segmente und Größen. Sie können den Rohrplan
duplizieren und die Rohrwandstärke nach Bedarf anwenden. Sie können auch die Rohrleitungsgrößen auswählen
und die Auswahl aufheben, um sie Ihren Konstruktionsstandards anzupassen (siehe Abbildung 11.6).

Verwenden der Flüssigkeitstabelle


Revit MEP verwendet die Flüssigkeitstabelle, wenn Sie Ihre Rohre dimensionieren oder den Druckabfall
bestimmen. Sie können der Flüssigkeitstabelle Informationen zu Temperatur, Viskosität und Dichte hinzufügen.
Wählen Sie dazu Systeme ⇨ Sanitär & Rohrleitungen und wählen Sie den kleinen Pfeil in der unteren rechten
Ecke des Bedienfelds, um das Dialogfeld Mechanische Einstellungen zu öffnen. Wählen Sie als Nächstes
Rohreinstellungen ⇨ Flüssigkeiten. Duplizieren Sie dann eine der Flüssigkeitskategorien, die der von Ihnen
benötigten nahe kommt, und ändern Sie sie nach Bedarf (siehe Abbildung 11.7).

- 280 -
Mastering Autodesk® Revit® MEP 2016 PART 2+3 Mechanik + Elektrik

Abbildung 11.7 Einstellungen der Flüssigkeitstabelle

Optionen für Rohrleitungsrouting


Die Größe eines mechanischen Rohrleitungsmodells kann aufgrund der Anzahl der Rohre, Formstücke und
Zubehörteile, aus denen die Wasser- und Gasversorgungssysteme und ihre Extraktionsmittel bestehen, sehr groß
werden. Daher ist es sehr wichtig, dass die Verlegung eng koordiniert ist. Sie können die visuelle Koordination
mit farbcodierten Systemen verbessern und mithilfe der Interferenzprüfung Konflikte mit Kabelrinnen,
Sprinklerrohren oder anderen Elementen, die das Gebäude bilden, überwachen. Bei der Planung Ihres
Rohrleitungsmodells stehen zwei Routing-Optionen zur Verfügung: die Option "Layout generieren" und die
Option "Manuelles Routing". Beide werden in diesem Abschnitt beschrieben.

In kleineren Systemen kann die Funktion "Layout generieren" von Vorteil sein. In den meisten Fällen ist das
manuelle Routing jedoch von größerem Vorteil. Dies liegt daran, dass ein guter Konstrukteur ein System
hinsichtlich des Rohrbaus und der Koordination mit anderen Berufen, insbesondere der Struktur, optimieren
kann.

Automatische Rohrführung
Im Idealfall haben Sie alles in Ihren Rohrtypen eingerichtet, bevor Sie mit dem Verlegen der Rohrleitungen
beginnen. Um die automatische Rohrführung zu starten, weisen Sie Ihre Geräte zunächst einem
Rohrleitungssystem zu. Wählen Sie zwei oder mehr mechanische Geräte aus und wählen Sie unter Ändern |
Klicken Sie auf der Registerkarte Mechanische Ausrüstung auf Systeme erstellen ⇨ Rohrleitungen (siehe
Abbildung 11.8a) und benennen Sie dann Ihr Rohrleitungssystem (siehe Abbildung 11.8b).

Wählen Sie als Nächstes ein dem System zugewiesenes Gerät aus und klicken Sie auf die Schaltfläche Layout
generieren. Sie haben vier Optionen zum Generieren des Layouts: Netzwerk, Umfang, Schnittpunkte und
Benutzerdefiniert. Jedes hat mehrere Routing-Lösungen, aus denen Sie auswählen können, bestehend aus einer
Hauptrohrroute (blau) und Abzweigungen (grün):

- 281 -
Mastering Autodesk® Revit® MEP 2016 PART 2+3 Mechanik + Elektrik

Abbildung 11.8 Erstellen Ihres Rohrleitungssystems

Netzwerk Diese Lösung erstellt einen Begrenzungsrahmen um die für das Rohrleitungssystem ausgewählten
Komponenten und basiert dann mehrere Lösungen auf einem Hauptsegment entlang der Mittellinie des
Begrenzungsrahmens, wobei Zweige aus dem Hauptsegment stammen.
Umfang Diese Lösung erstellt einen Begrenzungsrahmen um die für das System ausgewählten Komponenten
und schlägt mehrere mögliche Routing-Lösungen vor. Sie können den Einfügungswert angeben, der den Versatz
zwischen dem Begrenzungsrahmen und den Komponenten bestimmt. Der Einschub ist nur verfügbar, wenn die
Option Umfang ausgewählt ist. Dieser Lösungstyp ist in Abbildung 11.9 dargestellt.

Abbildung 11.9 Verwenden des Werkzeugs Layout erstellen

- 282 -
Mastering Autodesk® Revit® MEP 2016 PART 2+3 Mechanik + Elektrik
Schnittpunkte Diese Lösung basiert das potenzielle Routing auf einem Paar imaginärer senkrechter
Linien, die sich von jedem Anschluss für die Komponenten im System erstrecken. In den vorgeschlagenen
Lösungen gibt es potenzielle Übergänge entlang der kürzesten Wege, an denen sich die Linien von den
Komponenten schneiden.

Benutzerdefiniert Diese Lösung wird verfügbar, nachdem Sie mit dem Ändern einer der anderen
Lösungen begonnen haben, indem Sie auf Layout bearbeiten klicken und ein Haupt- oder Zweigsegment
der Lösung auswählen.

Die Funktion "Layout generieren" ist am nützlichsten in kleinen, einfachen Layouts. Der größte Vorteil ergibt
sich normalerweise aus der Verwendung des Rohrs "Layout generieren" als Ausgangspunkt und dem Abschluss
mit dem zusätzlichen manuellen Layout. Sie können die Montagehöhe einstellen, indem Sie in der Optionsleiste
auf die Schaltfläche Einstellungen klicken und einen neuen Versatz eingeben. Stellen Sie sicher, dass Sie den
Versatz für Main und Branch definieren (siehe Abbildung 11.9). Wenn Sie mit dem Befehl Layout erstellen
arbeiten, können verschiedene Faktoren das Ergebnis beeinflussen: falsche Konfiguration der Steckverbinder,
Einstellungen, die mit der Nähe des Geräts in Konflikt stehen, Höhe der Hauptrohrroute und der
Abzweigungen, Auswahl des zu verwendenden Flexkanaltyps , und so weiter. Um optimale Ergebnisse zu
erzielen, sollten Sie eine Planansicht und eine 3D-Ansicht kacheln, um das meiste Feedback zum endgültigen
Layout zu erhalten.

Manuelle Rohrführung
Entwickeln Sie beim Modellieren von Pipes in Revit gute Gewohnheiten beim Konfigurieren aller erforderlichen
Einstellungen im Befehl Pipe. Dies gilt insbesondere für unerfahrene Revit-Benutzer. Die Entwicklung guter
Modellierungsgewohnheiten wird Ihnen langfristig helfen. Beeil dich nicht. Nehmen Sie sich Zeit, um zu
bestätigen, dass alle Einstellungen korrekt konfiguriert sind, bevor Sie das Rohr überhaupt zeichnen. Einige der
Einstellungen, auf die Sie achten sollten, sind Durchmesser und Versatz in der Optionsleiste. Systemtyp aus der
Eigenschaftenpalette; und Begründung, Automatische Verbindung, Höhe und Größe erben, Neigung ab,
Neigung nach oben, Neigung nach unten, Steigungswert und Platzierung beim Markieren, alle über das
Menüband verfügbar. Sie sehen, dass viele Einstellungen gesteuert werden müssen, die sich sicherlich auf das
Ergebnis auswirken. Nehmen Sie sich also Zeit, um gute Gewohnheiten zu entwickeln, wenn Sie gerade mit
Revit beginnen.

Starten Sie beim Verlegen den Rohrleitungsverlauf manuell auf einer Höhe, von der Sie wissen, dass sie anderen
Disziplinen höchstwahrscheinlich nicht im Weg steht. Verwenden Sie die folgende Übung, um mechanische
Geräte einzurichten und zu platzieren, eine Wasserversorgung und -rückführung zu erstellen und das Rohr
manuell zu allen Geräten zu verlegen:

1. Laden Sie unter www.sybex.com/go/masteringrevitmep2016 die folgenden Dateien herunter:


 RMEP2016_Ch11_Dataset.rvt
 RMEP2016_Sample_Architecture.rvt
 WSHP - Horizontal.rfa

2. Öffnen Sie RMEP2016_Ch11_Dataset.rvt. Die Beispielarchitekturdatei wird mit den in Kapitel 4, „Projektzu-
sammenarbeit“ beschriebenen Methoden verknüpft, in denen auch beschrieben wird, was zu tun ist, wenn
die Verknüpfungsdatei nicht angezeigt wird.

BEDEUTUNG VON VORLAGEN


Stellen Sie zur Verbesserung der Produktivität bei Rohrleitungslayouts sicher, dass Sie Projektvorlagen erstellen
und verwalten, die Ihre Unternehmensstandards enthalten. Durch ordnungsgemäß erstellte Projektvorlagen wird
sichergestellt, dass sich alle Mitarbeiter Ihres Unternehmens beim Erstellen mechanischer Rohrleitungssysteme
auf derselben Seite befinden. Weitere Informationen zum Erstellen von Projektvorlagen aus vorhandenen
Projekten finden Sie in Kapitel 25, „Erstellen einer Projektvorlage“.

3. Öffnen Sie den Grundriss Mechanical Piping-Second Floor, wählen Sie auf der Registerkarte Systems
Mechanical Equipment ⇨ Load Family aus und navigieren Sie zu dem Ordner, in dem Sie WSHP -
Horizontal.rfa gespeichert haben (siehe Abbildung 11.10). Klicken Sie auf Öffnen.

- 283 -
Mastering Autodesk® Revit® MEP 2016 PART 2+3 Mechanik + Elektrik

Abbildung 11.10 Wasserwärmepumpen

Beachten Sie, dass dies eine Standard-Revit-Familie ist, die in der US Imperial Content-Bibliothek enthalten
ist. Solange US Imperial Content mit Revit geladen wurde, finden Sie die Datei auch unter Einfügen ⇨
Ladefamilie ⇨ Imperial Library ⇨ Mechanisch ⇨ MEP ⇨ Luftseitige Komponenten ⇨ Wärmepumpen.

4. Vergewissern Sie sich vor dem Platzieren der ersten Wärmepumpe in der Eigenschaftenpalette, dass der
Versatzparameter auf 2.750 mm (9'-0 '') eingestellt ist. Wählen Sie einen Wärmepumpentyp (006-Einheit)
und platzieren Sie eine Pumpe in jedem der Schlafzimmer im zweiten Grundriss. Sie können die Leertaste
verwenden, bevor Sie das Gerät platzieren, um es um 90 Grad zu drehen.

Wenn Sie vergessen, den Offset einzustellen, ist nicht alles verloren. Klicken Sie mit der rechten Maustaste
auf die Wasserquellen-Wärmepumpe, die Sie zuerst platziert haben, und wählen Sie Alle Instanzen
auswählen ⇨ In Ansicht sichtbar. Ändern Sie dann in der Eigenschaftenpalette den Parameter Offset auf
den erforderlichen Wert. Auf diese Weise können Sie die richtige Höhe der Ausrüstung einstellen (siehe
Abbildung 11.11).

Abbildung 11.11 Überprüfen des Versatzes für die richtige Höhe

- 284 -
Mastering Autodesk® Revit® MEP 2016 PART 2+3 Mechanik + Elektrik
5. Ihr System benötigt außerdem eine Gebläsekonvektoreinheit (FCU) (Gebläsekonvektoreinheit -
Deckenleitung - CHW 1000CFM), einen Kühlturm mit geschlossenem Kreislauf (Kühlturm - geschlossener
Kreislauf - Gegenstrom - 37-211 MBH) und ein Paar Fliehkraft Pumpen (Kreiselpumpe - Horizontal 90
GPM - 24 Fuß Hitze). Diese Familien wurden bereits in Ihr Projekt aufgenommen (siehe Abbildung 11.12).
(Der Kühlturm ist nur auf dem Dachplan sichtbar oder wenn Sie Roof FL als Unterlage für die aktive
Ansicht festlegen.)

Abbildung 11.12 Platzieren mechanischer Geräte

6. Sie können jetzt mit dem Auslegen der Rohrleitungen beginnen, indem Sie eine Kombination aus
automatisch generierten Rohrleitungen und der manuellen Methode verwenden. Als erstes müssen die
Rohrleitungssysteme erstellt werden.

7. Wählen Sie im Grundriss Mechanische Rohrleitungen - Zweiter Stock alle Wärmepumpen, die FCU und die
linke Pumpe aus. Wenn das Symbol für die Rohrleitungsschaltfläche im Bereich Systeme erstellen auf der
Multifunktionsleiste nicht aktiv ist, verwenden Sie den Auswahlfilter, sodass nur mechanische Ausrüstung
ausgewählt ist (siehe Abbildung 11.13), und erstellen Sie ein Wärmeversorgungssystem mit dem Namen
Wärmeversorgung 1.

Abbildung 11.13 Dialogfeld „Rohrleitungssystem erstellen“

8. Wenn Sie aufgefordert werden, einen Anschluss für die Pumpe auszuwählen, wählen Sie Anschluss 2:
Undefiniert… Liquid Out. Klicken Sie nach dem Erstellen des Systems auf System bearbeiten und dann in
der Optionsleiste auf Systemausrüstung. Wählen Sie Kühlturm - Geschlossener Kreislauf…, wie in
Abbildung 11.14 dargestellt. Sie hätten den Kühlturm tatsächlich auswählen können, müssten ihn dann aber
in der Ansicht sehen können. Klicken Sie auf Bearbeitungssystem beenden.

- 285 -
Mastering Autodesk® Revit® MEP 2016 PART 2+3 Mechanik + Elektrik

Abbildung 11.14 Auswahl Ihrer Systemausrüstung

9. Wiederholen Sie die Schritte 7 und 8 für das Hydronic Return-System. Wählen Sie diesmal die rechte
Pumpe mit Anschluss 1: Liquid In.

10. Bevor Sie mit der Erstellung der automatischen Rohrleitungen beginnen, müssen Sie die Funktion der
Rohrversätze verstehen, die an die Wärmepumpen angeschlossen werden. Öffnen Sie die 3D-Ansicht
Cropped HVAC Level 2, zoomen Sie in eine der Wärmepumpen und wählen Sie sie aus (siehe Abbildung
11.15). Mit einem temporären Rohrstutzen, der aus den Vor- und Rücklaufanschlüssen erstellt wird, können
Sie die für den Anschluss an die Wasserpumpen erforderlichen Umkehrstufen und den verfügbaren
Serviceraum identifizieren. Sie können die Offsets 3530 mm (11'-7 '') für den Rücklauf und 3450 mm (11'-4
'') für den Durchfluss festlegen. Die beiden temporären Pipes können jetzt gelöscht werden.

Abbildung 11.15 Identifizieren der Rohrzone

11. Öffnen Sie den Grundriss Mechanische Rohrleitungen - Zweiter Stock, bewegen Sie den Mauszeiger über
eine Wärmepumpe, wählen Sie mit der Tabulatortaste (möglicherweise müssen Sie sie mehrmals drücken)
das System Hydronic Supply 1 aus (siehe Statusleiste) und wählen Sie Generieren Platzhalterwerkzeug aus
dem Menüband. Beachten Sie, dass das System mit einer gepunkteten Linie und einem Namen
hervorgehoben ist, die in der Eigenschaftenpalette verfügbar sind (siehe Abbildung 11.16).

Abbildung 11.16
System auswählen

- 286 -
Mastering Autodesk® Revit® MEP 2016 PART 2+3 Mechanik + Elektrik
12. Ändern Sie die Einstellungen so, dass sie mit Abbildung 11.17 übereinstimmen, und wählen Sie dann Ihren
bevorzugten Lösungstyp aus, indem Sie die Optionen durchlaufen, um die nächstgelegene zu finden. Wir
sind noch nicht fertig, klicken Sie also nicht auf das grüne Häkchen! Wählen Sie in der Multifunktionsleiste
die Option Layout bearbeiten. Hier können wir ziemlich drastische Änderungen am Layout vornehmen,
indem wir auf die Skizzenlinien sowohl in der Plan- als auch in der 3D-Ansicht klicken und sie ziehen, wie
in Abbildung 11.18 dargestellt.

Abbildung 11.17 Rohrkonvertierungseinstellungen

Abbildung 11.18 Generieren Ihres Rohrlayouts

13. Wenn Sie diese Aufgabe abgeschlossen haben, klicken Sie auf das grüne Häkchen "Bearbeitungssystem
beenden". Denken Sie daran, dass dies Rohrhalter sind und noch keine Armaturen eingesetzt wurden. Dies
erleichtert die Bearbeitung dieses Rohrverlaufs erheblich, als wenn Konstruktionsrohre verwendet worden
wären, und Sie können weiterhin dieselben Berechnungen und Interferenzprüfungen durchführen.

14. Wiederholen Sie die Schritte 10 bis 13 für das Hydronic Return-System. Das Layout sollte in Abbildung
11.19 dargestellt sein.

In den letzten Teilen dieser Übung möchten wir Rohrleitungen vom Kühlturm zu den darunter liegenden
Kreiselpumpen verlegen. Wir werden dies in zwei Teilen erreichen:
 Erstellen Sie zwei Läufe (Flow und Return) auf dem Dach.
 Verwenden Sie dann das Werkzeug Verbinden mit, mit dem die Pumpen an die darüber liegenden
Rohrleitungen angeschlossen werden.

- 287 -
Mastering Autodesk® Revit® MEP 2016 PART 2+3 Mechanik + Elektrik
15. Öffnen Sie die 3D-Ansicht Cropped HVAC Level 2, und verstecken Sie die Architektur-Link-Datei, falls
Sie dies noch nicht getan haben. Wählen Sie den Kühlturm aus und zoomen Sie in die Ansicht, damit Sie
die Durchfluss- und Rücklaufanschlüsse sehen können (siehe Abbildung 11.20).

Abbildung 11.19 Abgeschlossene Platzhalterrohre

16. Klicken Sie bei sichtbaren Anschlüssen auf den Durchflussanschluss mit der Aufschrift 100 mm (4 Zoll)
Out. Dies aktiviert das Rohrwerkzeug. Erstellen Sie in dieser 3D-Ansicht ein Rohr, indem Sie den Cursor in
einem Winkel von 90 Grad zum Kühlturm ziehen (temporäre Abmessungen werden angezeigt, damit Sie
sehen können, in welche Richtung Sie fahren). Geben Sie bei korrektem Winkel 1050 mm (3'-6 '') für die
Rohrlänge ein. Ändern Sie dann in der Optionsleiste den Versatz auf 50 mm. Dadurch fällt das Rohr knapp
über das Dach. Erstellen Sie nun einen endgültigen Lauf bei 90 Grad und 2400 mm.

17. Wiederholen Sie den letzten Schritt für den Rücklaufstecker und ersetzen Sie die ersten beiden
Abmessungen durch 750 mm (2'-6 '') bzw. 150 mm (0'-6 ''). Damit sollten Sie das in Abbildung 11.21
gezeigte Rohrlayout beibehalten.

18. Der letzte Teil dieser Übung ist einfach in der Ausführung. Wählen Sie die Umwälzpumpe aus und klicken
Sie im Menüband auf die Schaltfläche Verbinden mit. Revit stellt dann die endgültige Verbindung für Sie
her. Alles, was übrig bleibt, ist, diesen Schritt für den Rücklaufanschluss zu wiederholen, und Sie sollten das
in Abbildung 11.22 gezeigte Rohrsystem haben.

19. Wenn das Rohrleitungslayout vollständig ist, können Sie die Rohrplatzhalter in vollständige Rohre und
Formstücke umwandeln. Es ist am besten, dies so spät wie möglich zu belassen, um die größtmögliche
Flexibilität in Ihrem Design zu erzielen. Wählen Sie einfach die Platzhalter-Pipes aus und klicken Sie auf
Platzhalter konvertieren. Wenn Sie dies für jedes System tun, sollte das Ergebnis in Abbildung 11.23
angezeigt werden.
- 288 -
Mastering Autodesk® Revit® MEP 2016 PART 2+3 Mechanik + Elektrik

Abbildung 11.20 Anschlüsse des Kühlturms Abbildung 11.21 Kühlturmrohre

Abbildung 11.22 Verbinden mit

- 289 -
Mastering Autodesk® Revit® MEP 2016 PART 2+3 Mechanik + Elektrik

Abbildung 11.23 Platzhalter konvertieren

Rohrverbindungsstücke
Ohne Armaturen wären Rohrleitungen nicht viel wert. Armaturen helfen, den Durchfluss zu unterbrechen, die
Temperatur zu regulieren und Leben zu retten. In Revit haben die meisten passenden Familien die folgenden
Funktionen:

Endkappe Diese können nur am Ende von Rohren platziert werden.

Tee, Tap, Wye oder Cross Diese können überall entlang von Rohrleitungen platziert werden.

Übergänge, Kupplungen oder Verbindungen Diese können nur am Ende von Rohren platziert
werden. Sie werden verwendet, um ein kleineres, größeres oder gleich großes Rohr zu verbinden.

Flansch Diese können am Ende von Rohren oder von AnEbene zu AnEbene mit einem anderen
Flansch platziert werden.

Verwenden von Rohrverbindungssteuerungen


Das Verständnis der Rohrverbindungssteuerungen kann das Leben erleichtern, wenn Sie viele Rohrleitungen
verlegen. Wenn Sie Ihre Rohrleitungen auslegen, drehen Sie sie um 90 Grad, um einen Ellbogen zu erstellen.
Wenn Sie einen Ellbogen auswählen, sehen Sie ein Pluszeichen (+). Wenn Sie auf dieses Zeichen klicken, ändert
es sich von einem Ellbogen zu einem T-Stück, sodass Sie weitere Rohrleitungen hinzufügen und die
Rohrführung fortsetzen können. Wenn Sie auf das Minuszeichen (-) klicken, wird die Anpassung herabgestuft.
Wenn Sie das Bildsymbol auf einer Armatur sehen, können Sie die Armatur drehen und mit dem Bildsymbol die
Armatur umdrehen.

Die Anzeige von Armaturen und Ventilen kann schwierig sein, wenn Sie die Elemente drehen, um die tatsächlich
benötigte Position darzustellen. In einigen Fällen können sie unsichtbar werden. Wenn Sie beispielsweise ein
Ventil in der Draufsicht entweder auf grober oder mittlerer Detailebene platzieren, wird seine symbolische
Darstellung angezeigt. Wenn Sie jedoch zu einem Abschnitt gehen, wird das Ventil überhaupt nicht angezeigt.
Wenn Sie es jedoch auf eine feine Detailebene ändern, können Sie die Geometrie des Ventils sehen. Dies liegt
daran, dass das Ventil als Symbol angezeigt wird, wenn einzeilige Rohre angezeigt werden, und mit seiner
gesamten 3D-modellierten Geometrie, wenn es sich um einzeilige Rohransichten handelt. Derzeit kann das
Symbol nur in zwei gegenüberliegenden Ansichten angezeigt werden (zwei Abschnitte oder Grundriss und
Decke - in allen anderen Ansichten ist es unsichtbar). Dies ist eine bekannte Einschränkung bei Revit. Um dies
zu vermeiden, sollten Sie einen Standard für die Anzeige von Ventilen und Armaturen mit einem bestimmten
Detaillierungsgrad entwickeln.

- 290 -
Mastering Autodesk® Revit® MEP 2016 PART 2+3 Mechanik + Elektrik

Ventile platzieren
Wenn Sie Ihrer Rohrleitung Ventile hinzufügen müssen, wählen Sie die Registerkarte System und dann
Rohrzubehör. Verwenden Sie die Typauswahl, um den Ventiltyp auszuwählen, den Sie verwenden möchten. Die
meisten Ventile sind in Typen unterteilt, sodass Sie sie in einen Rohrverlauf einbauen können. Sie brechen in die
Rohrleitungen ein und halten die Verbindungen an beiden Enden aufrecht (siehe Abbildung 11.24). Dieses
Verhalten funktioniert auch beim Entfernen des Ventils: Die Rohre füllen automatisch die Lücke aus, in der sich
das Ventil befand.

Für einige logische Familienkategorien können Sie diese Funktionsunterbrechung im Familieneditor festlegen.
Wählen Sie Erstellen ⇨ Eigenschaften ⇨ Familienkategorie und Parameter (siehe Abbildung 11.25).

Abbildung 11.24 Ventil bricht in ein


Rohrleitungssystem ein

Abbildung 11.25 Definieren von Unterbrechungen


des Verhaltens

Hinzufügen einer Rohrisolierung


Bestimmte Rohre müssen isoliert werden. In einigen Fällen kann dies durch einfaches Kommentieren des
isolierten Rohrs erreicht werden. In anderen Fällen müssen Sie möglicherweise die Rohrisolierung modellieren
und anzeigen. In den meisten Fällen ist eine Rohrisolierung erforderlich, wenn die Rohre als doppelte Linien
angezeigt werden. Derzeit müssen die Rohre bereits verlegt werden, um die Rohrisolierung in Revit zu platzieren.
Sie können dies tun, indem Sie einzelne Rohre oder ganze Rohr- und Formstücke auswählen und den Befehl
Isolierung hinzufügen unter Ändern | verwenden Rohre (siehe Abbildung 11.26). Die Sichtbarkeit der
Rohrisolierung kann wie bei jeder anderen Revit-Kategorie über das Dialogfeld Sichtbarkeit /
Grafiküberschreibungen und Objektstile gesteuert werden. Sobald die Isolierung hinzugefügt wurde, kann sie
nicht direkt aus dem Modell ausgewählt werden. Wählen Sie stattdessen die Kanalstücke aus und klicken Sie
dann auf die Schaltfläche Isolierung bearbeiten.

Abbildung 11.26 Hinzufügen einer Rohrisolierung

- 291 -
Mastering Autodesk® Revit® MEP 2016 PART 2+3 Mechanik + Elektrik

Das Fazit
Passen Sie die mechanischen Rohreinstellungen an. Zu Beginn eines Projekts ist es von entscheidender
Bedeutung, sicherzustellen, dass die Einstellungen für die mechanischen Rohrleitungen ordnungsgemäß
eingerichtet sind.

Master It Ein Konstrukteur wurde gerade gebeten, ein mechanisches Rohrleitungslayout zu modellieren,
und der Ingenieur möchte sicherstellen, dass der Konstrukteur das im Layout verwendete
Rohrleitungsmaterial berücksichtigen kann. Welche Schritte muss der Designer unternehmen, um diese
Anforderung zu erfüllen?
Lösung Zunächst muss der Konstrukteur herausfinden, welche Rohrleitungsmaterialien benötigt werden.
Als nächstes dupliziert der Konstrukteur die Rohrleitungen und die zugehörigen Armaturen. Sobald die
Rohrleitungen und Formstücke dupliziert und nach Bedarf in das Rohrleitungsmaterial umbenannt wurden,
weist der Konstrukteur die Armaturen den richtigen Rohrtypen zu. Dies stellt sicher, dass alle Armaturen
und Rohrleitungen berücksichtigt werden können, wenn die Rohrleitungen verlegt werden. Darüber hinaus
kann der Konstrukteur Zeitpläne erstellen (Kapitel 7) und eine Liste aller Rohre und
Rohrverbindungsstücke erstellen, die für die Konstruktion verwendet werden.

Wählen Sie die besten Rohrleitungsoptionen für Ihr Projekt aus. Wenn Sie Revit MEP 2016 für Ihre
mechanischen Layouts verwenden, müssen Sie die Funktionen der automatischen Rohrführung und der
manuellen Rohrführung kennen. Nachdem Sie diese Funktionen beherrschen, können Sie jede Art von
Rohrleitungssystem auslegen.

Master It Der Ingenieur ist gerade von einem Treffen mit dem Eigentümer und dem Architekten
zurückgekommen, und es wurde beschlossen, dass es ein Warmwassersystem und ein Kühlwassersystem
anstelle eines Zweirohr-Hydrauliksystems geben wird. Wie würden Sie Ihr Hydronik-Layout ändern, um der
Änderung Rechnung zu tragen?
Lösung Duplizieren Sie zuerst Ihr Netz. Anstelle eines Zweirohrsystems (eine Versorgung, eine
Rückführung) verfügen Sie über ein Vierrohrsystem (eine Warmwasserversorgung, eine
Warmwasserrückführung, eine Kaltwasserversorgung, eine Kaltwasserrückführung). Der Konstrukteur
muss auch die mechanische Ausrüstung austauschen, um Kühlwasserspulen hinzuzufügen. Zusätzliche
Kältemaschinen und Pumpen können ebenfalls erforderlich sein. Wenn Sie alle Ihre Geräte hinzugefügt
und geändert haben, fügen Sie die mechanischen Geräte zu den richtigen Systemen hinzu, indem Sie die
Hydronikversorgungssysteme auf Warmwasserversorgung, Warmwasserrückführung, Kaltwasserversorgung
und Kaltwasserrückführung umstellen. Dadurch können die Rohre richtig gefiltert werden.

Passen Sie die Rohrverbindungsstücke an. Rohrverbindungsstücke werden in Systemen benötigt, damit die
Systeme ordnungsgemäß funktionieren und eine Dokumentation für den Bau erstellt werden kann. Das
Hinzufügen oder Ändern von Armaturen kann die Produktivität steigern.

Master It Sie haben ein Scheckset zur Überprüfung ausgedruckt und festgestellt, dass keine Absperrventile
vorhanden sind. Jetzt müssen Sie die Abschaltfamilie laden. In welchem ​ ​ Verzeichnis sollten Sie nach
Rohrverbindungsstücken suchen?
Lösung Sie sollten zuerst in der kaiserlichen Bibliothek nach Rohren und dann nach Ventilen suchen.
Wenn Sie einen Hersteller haben, der den richtigen Revit-Inhalt erstellt, ist dessen Ausstattung die
bevorzugte Wahl. Sie können sich auch auf Autodesk® Seek unter www.seek.autodesk.com beziehen.

Passen Sie die Sichtbarkeit von Rohren an. Durch die Möglichkeit, die Sichtbarkeit von Rohren anzupassen,
kann der Konstrukteur oder Benutzer mehrere Ansichten einrichten und die Grafiken für die Dokumentation
steuern.

Master It Der Ingenieur ist gerade von einem Treffen mit dem Eigentümer und dem Architekten
zurückgekommen, und es wurde beschlossen, dass es ein Warmwassersystem und ein Kühlwassersystem
geben wird. Sie haben gerade Ihr Hydronik-Layout geändert, um der Änderung Rechnung zu tragen. Jetzt
möchte der Eigentümer, dass die Rohre farblich gekennzeichnet sind, damit die Änderungen leichter
sichtbar werden. Beschreiben Sie, wie dies geschehen würde.
Lösung Verwenden Sie die Systemgrafiküberschreibungen, um ein einheitliches Erscheinungsbild Ihrer
Dokumentation festzulegen.

- 292 -
Mastering Autodesk® Revit® MEP 2016 PART 2+3 Mechanik + Elektrik

Teil 3 Elektrisches Design


Kapitel 12: Beleuchtung
Kapitel 13: Stromversorgung und Kommunikation
Kapitel 14: Schaltung und Panels

Kapitel 12 Beleuchtung
Es kann zunächst schwierig sein, einen guten Grund für die Bemühungen zu erkennen, Beleuchtungssysteme in
ein 3D-Gebäudemodell aufzunehmen. Licht kann doch durch Zeichensymbole dargestellt werden, oder?
Obwohl dies zutrifft, ist ein BIM-Projekt viel mehr als nur das Erstellen eines 3D-Modells. Die Daten eines
intelligenten Beleuchtungsmodells können zur Analyse verwendet werden und bei Entwurfsentscheidungen
hilfreich sein.

Durch die Aufnahme von Leuchten und den dazugehörigen Geräten in ein Autodesk® Revit®-Modell können
Sie Ihr gesamtes elektrisches Design koordinieren, indem Sie Informationen zur elektrischen Last bereitstellen.
Sie können auch verwendet werden, um Präsentationsbilder zu entwickeln, indem realistisches Licht in
Renderings erzeugt wird.

Durch das Erstellen eines Beleuchtungsmodells mit Revit MEP können Sie Ihr Design entwickeln und
gleichzeitig die erforderlichen Konstruktionsdokumente erstellen, um die Designabsicht zu vermitteln.

In diesem Kapitel lernen Sie Folgendes:


 Bereiten Sie Ihr Projekt für das Lichtdesign vor
 Verwenden Sie Revit MEP für die Beleuchtungsanalyse
 Vergleichen und bewerten Sie Hosting-Optionen für Beleuchtungskörper und Geräte
 Entwickeln Sie Beleuchtungspläne

Effizientes Lichtdesign
Seien wir ehrlich; Deckenpläne sind einer der größten Koordinationsprobleme für ein Designteam. Fast jede
MEP-Disziplin hat eine Art Element, das sich in der Decke befindet. Der Einsatz intelligenter
Beleuchtungsfamilien hilft Ihnen, dem Elektrokonstrukteur, Ihren Anspruch auf diese wertvolle Immobilie zu
erheben. Durch die Verwendung der 3D-Geometrie zur Darstellung von Leuchten können Sie Interferenzen mit
anderen Modellelementen erkennen. Dies bedeutet nicht, dass Ihre Leuchtenfamilien so modelliert werden
müssen, dass jeder Zierring, Reflektor, Grabstein oder jede Linse angezeigt wird. Die Grundgeometrie reicht
normalerweise aus, um die Anforderungen für die Modellkoordination zu erfüllen.

Die Intelligenz, die in Ihre Familien eingebracht wird, wird Ihnen vom elektrischen Standpunkt aus am meisten
nützen. Photometrische Daten, Schaltung, Schalttafel, Hersteller, Modell, Spannung und Anzahl der Lampen
sind nur einige Beispiele für die Arten von Eigenschaften, die in Ihren Leuchtenfamilien vorhanden sein können.
Ausführliche Informationen zum Erstellen von Leuchtenfamilien finden Sie in Kapitel 20, „Erstellen von
Leuchten“.

Räume und Beleuchtung


Damit die Räume in Ihrem Modell das richtige Beleuchtungsniveau melden, müssen sie genau modelliert werden.
Wenn die Höhe des Raums unter der Decke liegt, werden die Beleuchtungskörper nicht als im Raum befindlich
erkannt und daher werden von Revit für diesen Raum keine Beleuchtungsdaten gesehen oder erkannt. Mit der in
Beleuchtungsfamilien verfügbaren Raumberechnungspunktfunktion können Sie eine Leuchte einem Raum
zuordnen, obwohl sich die Leuchte nicht innerhalb der Grenzen des Raums befindet. Weitere Informationen zu
dieser Funktion finden Sie in Kapitel 20.

Eine Decke kann als raumbegrenzendes Element definiert werden, dh sie kann die obere Grenze eines Raums
definieren. Wenn Sie Ihre Räume so modellieren, dass ihre Obergrenze höher als die Deckenhöhen ist, können
Sie sicher sein, dass Sie genaue Volumeninformationen für die Räume erhalten. Wenn Sie Leerzeichen in das
Modell einfügen, legen Sie die Obergrenze auf die Ebene über der aktuellen Ebene fest, auf der Sie arbeiten, um

- 293 -
Mastering Autodesk® Revit® MEP 2016 PART 2+3 Mechanik + Elektrik
die richtigen Volumes sicherzustellen. Wenn Sie einen Raum haben, der sich über mehrere Deckenhöhen (oder
Böden) erstreckt, stellen Sie sicher, dass Sie die Obergrenze entsprechend einstellen (siehe Abbildung 12.1).

Das Raumvolumen ist wichtig für die korrekte Berechnung der durchschnittlichen geschätzten Beleuchtung in
einem Raum. Die Möglichkeit, das Volumen eines Speicherplatzes zu berechnen, kann ein- oder ausgeschaltet
werden, um die Dateileistung zu verbessern. Wenn Sie Revit MEP zur Analyse Ihres Beleuchtungsdesigns
verwenden möchten, müssen Sie sicherstellen, dass diese Einstellung aktiviert ist. Klicken Sie dazu auf der
Registerkarte Architektur auf das Dropdown-Menü Raum & Bereich (siehe Abbildung 12.2).

KENNEN SIE IHRE GRENZEN


Phil bekommt einige seltsame Zahlen aus seinen Beleuchtungsberechnungen. Er überprüft seine Räume und
stellt fest, dass das Volumen der Räume am Umfang des Gebäudes nicht bis zur Decke, sondern bis zur
nächsten Ebene berechnet wird. Ein kurzer Anruf bei seinem Architekten zeigt, dass der Maschinenbauer darum
gebeten hat, die Decken in diesen Räumen so einzustellen, dass sie nicht an den Raum gebunden sind. Dies ist
für genaue Berechnungen der Heiz- und Kühllast erforderlich.

Phil ist froh, dass seine Datei von der mechanischen Datei getrennt ist, da er lediglich die Obergrenze dieser
Räume so einstellen muss, dass sie den Deckenhöhen entspricht, wodurch genaue Beleuchtungsberechnungen
möglich sind.

Abbildung 12.1 Beziehung zwischen Raumvolumen und Decke

Abbildung 12.2 Raum- und Flächenfenster

Wählen Sie das Werkzeug Flächen- und Volumenberechnungen aus, um auf die Einstellungen für
Raumvolumenberechnungen zuzugreifen. Wählen Sie die in Abbildung 12.3 gezeigte Einstellung, wenn Sie Revit
MEP für die Beleuchtungsanalyse verwenden.

Sie können das Platzieren und Bearbeiten von Leerzeichen üben, indem Sie die folgende Übung ausführen:

1. Laden Sie unter www.sybex.com/go/masteringrevitmep2016 die folgenden Dateien herunter:

- 294 -
Mastering Autodesk® Revit® MEP 2016 PART 2+3 Mechanik + Elektrik
 RMEP2016_Ch12_Dataset.rvt
 RMEP2016_Sample_Architecture.rvt

2. Öffnen Sie RMEP2016_Ch12_Dataset.rvt. Die Beispielarchitekturdatei wird mit den in Kapitel 4, „Projektzu-
sammenarbeit“ beschriebenen Methoden verknüpft. Dort wird auch beschrieben, was zu tun ist, wenn die
Verknüpfungsdatei nicht angezeigt wird.

Abbildung 12.3 Einstellungen für Bereiche und Volumen

3. Öffnen Sie in der elektrischen Disziplin des Projektbrowsers den Grundriss LIGHTING First Floor.

4. Überprüfen Sie, ob die Eigenschaft der verknüpften Datei auf Raumbegrenzung festgelegt ist, indem Sie
den Link auswählen, in der Eigenschaftenpalette auf die Schaltfläche Typ bearbeiten klicken und das Feld
Raumbegrenzung auswählen.

5. Klicken Sie auf der Registerkarte Analysieren auf das Leerzeichen-Werkzeug.

6. Stellen Sie in der Optionsleiste die Obergrenze auf den zweiten Stock und den Versatz auf 0 '- 0' '(0 mm)
ein und platzieren Sie einen Platz in dem großen, gekrümmten Raum auf der rechten Seite des Gebäudes.

7. Erstellen Sie eine Gebäudeabschnittsansicht mit Blick nach Norden durch den großen Raum.

8. Öffnen Sie die Schnittansicht und wählen Sie das Space-Objekt aus. (Möglicherweise müssen Sie den
Mauszeiger an den Raumkanten bewegen.) Beachten Sie, dass die Obergrenze unter dem Deckenobjekt im
Raum liegt.

9. Überprüfen Sie die Instanzeigenschaften des Bereichs und stellen Sie sicher, dass das Volume in der Gruppe
"Dimensionen" berechnet wird. Wenn nicht, gehen Sie zurück und stellen Sie Ihr Modell so ein, dass die
Lautstärke berechnet wird, indem Sie die Einstellungen für die Flächen- und Volumenberechnung im
Bereich Raum und Fläche der Registerkarte Architektur anpassen, wie zuvor in Abbildung 12.3 dargestellt.

10. Ändern Sie mit der Eigenschaftenpalette, in der die Eigenschaften des Raums angezeigt werden, erneut den
Parameterwert für den Grenzversatz in 1200 mm (4'-0 '') und überprüfen Sie den Volumenparameterwert
des Raums. Möglicherweise müssen Sie in der Eigenschaftenpalette auf die Schaltfläche Übernehmen
klicken, damit die Änderung vorgenommen wird.

11. Ändern Sie den Parameterwert für den Grenzversatz auf 1800 mm (6'-0 '') und beachten Sie, dass der
Parameterwert für die Lautstärke gleich bleibt. Dies bestätigt, dass die Decke als Raumgrenze fungiert.

- 295 -
Mastering Autodesk® Revit® MEP 2016 PART 2+3 Mechanik + Elektrik
12. Öffnen Sie die Grundrissansicht BELEUCHTUNG im ersten Stock und klicken Sie auf der Registerkarte
Analysieren auf die Schaltfläche Raum, um einen weiteren Raum in dem Raum in der oberen rechten Ecke
des Gebäudes zu platzieren. Stellen Sie vor dem Platzieren des Leerzeichens in der Optionsleiste die
Obergrenze des Leerzeichens auf Ebene 2 und den Versatz auf 0 '- 0' '(0 mm) ein. Klicken Sie dann in den
Raum, um den Raum zu erstellen.

13. Erstellen Sie eine Schnittansicht dieses Raums und wählen Sie das Space-Objekt aus. Beachten Sie, dass sich
der Raum über die Decke hinaus erstreckt. Dies bestätigt, dass die Decke nicht als Raumbegrenzung
festgelegt ist.

14. Wählen Sie in der Schnittansicht das Space-Objekt aus und strecken Sie mit dem Griffpfeil den oberen
Bereich des Space über den zweiten Stock hinaus. Beachten Sie, dass der Raum nicht über die Platte im
zweiten Stock hinausgeht, was darauf hinweist, dass der Boden korrekt als Raumbegrenzung
gekennzeichnet ist.

15. Platzieren Sie weitere Leerzeichen im Modell und überprüfen Sie deren Eigenschaften anhand der
Einstellungen, die Sie in der Optionsleiste für die Platzierung ausgewählt haben.

Der Plan für die reflektierte Decke


Der erste Schritt bei der Erstellung eines gut koordinierten Beleuchtungsplans besteht darin, sicherzustellen, dass
Ihr reflektierter Deckenplan so eingerichtet ist, dass das Modell so angezeigt wird, dass Sie alle Elemente sehen
können, die für die Koordinierung beim Entwerfen erforderlich sind. Passen Sie die
Ansichtsbereichseinstellungen Ihrer Ansicht so an, dass alle Decken deutlich sichtbar sind, und aktivieren Sie alle
Worksets oder Komponentenkategorien aus anderen Disziplinen, die möglicherweise Elemente in der Decke
enthalten. Sie können die Kategorien aus anderen Disziplinen auf Halbton einstellen, um Ihr Beleuchtungslayout
klarer zu sehen. Wenn Sie Dateien von MEP-Beratern verknüpfen, verwenden Sie die
Sichtbarkeitssteuerungsoptionen für verknüpfte Dateien, um das gewünschte Ergebnis zu erzielen.

Wenn Sie die Deckengitter in Ihren Beleuchtungskonstruktionsdokumenten anzeigen möchten, müssen Sie die
Sichtbarkeit anpassen, um sicherzustellen, dass das Gebäudemodell korrekt angezeigt wird. Denken Sie daran,
dass Sie bei einem reflektierten Deckenplan zum Modell aufblicken, sodass bestimmte Elemente, wie z. B.
Armaturen oder Fenster, möglicherweise erst dann wie gewünscht angezeigt werden, wenn Sie den Sichtbereich
und die Sichtbarkeits- / Grafiküberschreibungen anpassen. Treppen werden in reflektierten Deckenansichten
auch anders angezeigt als in normalen Draufsichten. Beachten Sie außerdem, dass die Reihenfolge der Objekte
anders ist als in einer Draufsicht. Eine Befestigung, die in einer Draufsicht unter einem Objekt angezeigt wird,
scheint sich in einer Draufsicht auf die reflektierte Decke über dem Objekt zu befinden. Dies kann sich
nachteilig auf Ihre Bauunterlagen auswirken.

Eine andere Methode zum Anzeigen von Deckengittern in den Konstruktionsdokumenten Ihres Projekts
besteht darin, eine reflektierte Deckenplanansicht zu erstellen, in der nur die Deckenobjekte angezeigt werden.
Diese Ansicht kann an derselben Stelle wie die Grundrissansicht der Beleuchtung auf einem Blatt platziert
werden. Wenn die Ansicht auf ein Blatt gelegt wird, kann sie an derselben Stelle wie die Grundrissansicht
ausgerichtet werden, sodass Sie sicher sein können, dass sie ausgerichtet ist. Auf diese Weise können Sie das
Modell korrekt als Draufsicht anzeigen und trotzdem die Deckengitter oder -flächen sehen. Um optimale
Ergebnisse zu erzielen, sollten Sie zuerst die Deckenplanansicht auf dem Blatt und dann die
Beleuchtungsplanansicht darüber platzieren.

Oft wird zwischen Architekten und Elektrodesignern diskutiert, wessen Modell die Decken enthalten soll.
Decken sind in frühen Projektanträgen nicht immer erforderlich, sodass der Architekt möglicherweise nicht in
der Lage ist, sie zu modellieren, wenn der Elektrokonstrukteur sie benötigt. Dies kann den Elektrokonstrukteur
dazu veranlassen, Decken in seinem Modell zu erstellen, um mit dem Lichtdesign zu beginnen. Dies kann zu
Koordinationsproblemen führen, nachdem der Architekt mit dem Entwerfen der Decken in seinem Modell
begonnen hat. Doppelte Informationen in mehreren Modellen können ein Fehlerrezept sein. Der
Elektrokonstrukteur müsste die Decken im elektrischen Modell auf die Decken des Architekten abstimmen und
sicherstellen, dass alle Modellansichten die richtigen Decken aufweisen. Dieser zusätzliche Aufwand macht den
Zweck der Verwendung einer BIM-Lösung wie Revit MEP zunichte und behindert den Aufwand für eine
koordinierte Projektabwicklung, da eine weitere Ebene der manuellen Koordination hinzugefügt wird, die mehr
Fehlermöglichkeiten schafft.

- 296 -
Mastering Autodesk® Revit® MEP 2016 PART 2+3 Mechanik + Elektrik
Sie können die Option zum Erstellen von Referenzebenen in Ihrem Modell verwenden, um Ihre
Beleuchtungskörper vorübergehend zu hosten. Wenn die Decken im Architekturmodell platziert sind, können
Sie Ihre Leuchten erneut darauf hosten. Eine andere Möglichkeit besteht darin, nicht gehostete Familien in
Ihrem Projekt zu verwenden. Da Sie eine nicht gehostete Familie nicht durch eine gehostete ersetzen können,
müssen Sie die Entscheidung treffen, gehostete oder nicht gehostete zu verwenden.
Beleuchtungskörper, die im Architekturmodell modelliert sind, sind eine weitere zu berücksichtigende Sache.
Viele Architekten erstellen gerne Beleuchtungslayouts für ihr Design, um ein Gefühl dafür zu bekommen, wie
die Räume mit Beleuchtungskörpern in der Decke aussehen, oder um Renderings zu erstellen. Wenn der
Architekt 3D-Familien zur Darstellung der Beleuchtungskörper verwendet, kann dies für den Elektro-
konstrukteur Probleme verursachen, wenn das verknüpfte Modell für das Hosting verwendet wird.
Beleuchtungskörper im Architekturmodell schneiden höchstwahrscheinlich ein Loch in die Decke, in der sie
platziert sind. Ein Elektrokonstrukteur, der versucht, eine Leuchte an derselben Stelle wie die Leuchte in der
verknüpften Datei zu platzieren, kann dies möglicherweise nicht, da dort tatsächlich keine Decke vorhanden ist.
Es besteht auch die Möglichkeit, dass ein Ebene des Geräts im Link das Gerät in der MEP-Datei hostet. Wenn
der Architekt das Gerät in seiner Datei löscht, hat das Gerät in der MEP-Datei keinen Host und reagiert nicht
auf Änderungen.

Zu Beginn des Projekts sollten sich der Architekt und der Elektrokonstrukteur darauf einigen, wer die Decken
modellieren und in welchem Modell sie wohnen werden. Sie sollten auch koordinieren, welche Arten von
Familien verwendet werden, wenn der Architekt beabsichtigt, Beleuchtungskörper im Architekturmodell zu
platzieren. Wenn sie zunächst in einer Datei modelliert werden müssen, können sie bei Bedarf kopiert und in
eine andere Datei eingefügt werden. Eine weitere Option ist die Verwendung des Kopier- / Monitor-Werkzeugs,
um die Beleuchtungskörper aus dem Architekturmodell zu kopieren. Das ultimative Ziel ist ein Deckendesign,
das alle Disziplinen für Layout und Koordination verwenden können.

Beleuchtungs-Worksets
Wenn Sie in einer Modelldatei mit anderen MdEP-Disziplinen arbeiten, ist es am besten, ein
Beleuchtungsworkset zu erstellen, um Modellelemente zu unterscheiden, die zu diesem Entwurfssystem gehören
würden. Es kann sogar erforderlich sein, mehrere Worksets für Beleuchtungssysteme zu erstellen. Auf diese
Weise können Sie Ihr Beleuchtungsdesign in separate Systeme (z. B. innen und außen) oder nach Bodenebenen
unterteilen.

Dies kann Ihnen dabei helfen, die Sichtbarkeit von Gruppen von Modellelementen zu steuern, und kann
mehreren Benutzern helfen, gleichzeitig an verschiedenen Abschnitten des Beleuchtungsmodells zu arbeiten,
ohne die Designs des anderen zu beeinträchtigen.

Beleuchtungsanalyse
Da Sie Leuchten für ein Layout platzieren, das mit anderen Disziplinen abgestimmt ist, können Sie auch
Entwurfsinformationen abrufen, die Ihnen bei der Entscheidung über die zu verwendenden Lichtarten helfen.
Mithilfe der Planungsfunktionen von Revit MEP können Sie einen Zeitplan für die Räume in Ihrem Modell
erstellen, in dem die verwendeten Beleuchtungskörper und die Beleuchtungskriterien aufgeführt sind, an denen
Sie interessiert sind. Sie können diesen Zeitplan überprüfen, während Sie Lichter in das Modell einfügen, um
festzustellen, ob Sie die richtigen Entscheidungen für Beleuchtungskörper treffen.

Abbildung 12.4 zeigt eine einfache Version dieses Zeitplantyps. Die letzte Spalte ist ein berechneter Wert, der die
Differenz zwischen dem erforderlichen Beleuchtungsniveau und dem tatsächlichen Niveau anzeigt. Wir haben
eine bedingte Formatierung angewendet, sodass die Zelle bei einem Unterschied von mehr als 5 Fuß-Kerzen rot
wird. Da das Modell noch keine Lichter enthält, hat keiner der Räume die erforderliche Beleuchtungsstärke,
sodass jede Zelle in der Spalte rot ist. Ihr Ziel als Designer ist es, einen Zeitplan ohne rote Blutkörperchen in der
letzten Spalte zu erreichen.

Bevor Sie diesen Zeitplan verwenden, sollten Sie allen zu analysierenden Räumen eine Zielbeleuchtungsstufe
zuweisen. Erstellen Sie einen Projektparameter, der für Ihre angestrebte Beleuchtungsstärke verwendet werden
soll. Dies sollte ein Instanzparameter sein, damit er von Raum zu Raum variieren kann. Stellen Sie die Disziplin
des Parameters auf Elektrisch und den Typ auf Beleuchtungsstärke ein. Gruppieren Sie den Parameter in der
Gruppe Elektrische Beleuchtung, damit er leicht gefunden werden kann. Geben Sie dem Parameter einen
Namen wie "Erforderliche Beleuchtungsstärke", damit die beabsichtigte Verwendung des Parameters klar ist. Sie

- 297 -
Mastering Autodesk® Revit® MEP 2016 PART 2+3 Mechanik + Elektrik
können diesen Projektparameter in Ihrer Projektvorlagendatei erstellen, um ihn bei Bedarf für jedes Projekt zu
verwenden. Denken Sie daran, dass Sie Projektparameter in Zeitplänen verwenden können, aber kein
Anmerkungs-Tag für sie erstellen können. Wenn Sie den Parameter in einem Tag verwenden möchten,
verwenden Sie einen gemeinsam genutzten Parameter. Weitere Informationen zum Erstellen von Parametern
finden Sie in Kapitel 6, „Parameter“.

Abbildung 12.4 Beispiel für einen Zeitplan für die Beleuchtungsanalyse

Nachdem Sie einen Parameter für die Zielbeleuchtungsstärke eines Raums festgelegt haben, können Sie einen
anderen Zeitplantyp erstellen, um bestimmten Raumtypen Standardbeleuchtungsstärken zuzuordnen. Dies ist
kein Zeitplan für Gebäudekomponenten, sondern ein Schlüssel, der einem Raum basierend auf der Art des
Raums eine Zielbeleuchtungsstufe zuweist. Dies wird als Zeitplanschlüssel bezeichnet. Hier ist darauf
hinzuweisen, dass gemeinsam genutzte Parameter keine Zeitplanschlüssel sein können. Seien Sie also vorsichtig,
wenn Sie versuchen, diese zu definieren.

Um einen Zeitplanschlüssel zu erstellen, verwenden Sie dasselbe Tool, das Sie zum Erstellen eines regulären
Zeitplans verwenden würden, und gehen Sie wie folgt vor:

1. Wählen Sie im Dialogfeld Neuer Zeitplan die Option Räume als zu planende Kategorie aus.

2. Stellen Sie auf der rechten Seite des Dialogfelds sicher, dass Sie das Optionsfeld Schedule Keys auswählen,
bevor Sie den Zeitplan benennen, um seine Verwendung anzuzeigen.

3. Der von Ihnen gewählte Schlüsselname wird zu einem Instanzparameter aller Leerzeichen im Modell. Der
Parameter befindet sich in der Parametergruppe Identitätsdaten. Wählen Sie einen Namen, der den Zweck
des Parameters eindeutig identifiziert (siehe Abbildung 12.5).

4. Klicken Sie im Dialogfeld Neuer Zeitplan auf OK, um auf das Dialogfeld Zeitplaneigenschaften
zuzugreifen. Der Schlüsselname wird standardmäßig als geplantes Feld hinzugefügt (siehe Abbildung 12.6).

5. Wählen Sie auf der linken Seite des Dialogfelds den Parameter aus, den Sie als Zielbeleuchtungsstufe für
Ihre Räume erstellt haben, und klicken Sie auf die Schaltfläche Hinzufügen, um ihn in den Zeitplan
aufzunehmen. Dies sind die einzigen zwei Felder, die für diesen Zeitplan erforderlich sind, und es ist nicht
erforderlich, sie zu formatieren oder das Erscheinungsbild des Zeitplans anzupassen, da er nur für die
Analyse verwendet wird.

6. Klicken Sie auf OK, um den Zeitplan zu erstellen.

7. Der Zeitplan enthält keine Datenzeilen. An diesem Punkt müssen Sie Ihren Schlüssel für die
Beleuchtungsanforderungen erstellen. Klicken Sie auf der Registerkarte "Zeitplan / Mengen ändern" im

- 298 -
Mastering Autodesk® Revit® MEP 2016 PART 2+3 Mechanik + Elektrik
Bedienfeld "Zeilen" auf die Schaltfläche "Einfügen" und wählen Sie die Schaltfläche "Datenzeile", um eine
Zeile in Ihrem Zeitplan zu erstellen.

8. Ändern Sie den Namen des Schlüssels im Zeitplan in den eines allgemeinen Gebäudetyps.

Abbildung 12.5 Erstellen eines neuen


Zeitplanschlüssels für Leerzeichen

Abbildung 12.6 Dialogfeld „Zeitplaneigenschaften“

9. Fügen Sie in der zweiten Spalte des Zeitplans die entsprechende Beleuchtungsstärke für diesen Raumtyp
hinzu (siehe Abbildung 12.7).

10. Wiederholen Sie den Vorgang des Hinzufügens von Zeilen, des Erstellens von Raumtypen und des
Zuweisens von Beleuchtungsstärken, bis Ihr Zeitplan alle Raumtypen enthält, die Sie für die Analyse Ihres
Projekts benötigen (siehe Abbildung 12.8 (a)). Sie können eine umfassende Liste in Ihrer
Projektvorlagendatei erstellen, die Sie für zukünftige Projekte verwenden können. Erwägen Sie auch das
Hi