Sie sind auf Seite 1von 282

MECB451-Industrielle Messtechnik-

Jürgen Walter
Industrielle Messtechnik

Stand: SS2017
Mechatronik

Prof. J. Walter
„1. Vorlesung“
Themen – Abstimmung
1
Zeit & Ort

 9:50-11:20 – F-316 evtl. F006


Industrielle Messtechnik

 Werkzeuge:

Stand: SS2017
 PC mit Excel
Mechatronik

 Maple Pool

Prof. J. Walter
2
Modulhandbuch 1

 Lehrform: Seminaristische Vorlesung mit Übungen


Industrielle Messtechnik

 https://www.hs-

Stand: SS2017
karlsruhe.de/fileadmin/hska/MMT/Dokumente/Modu
lhandbuecher_MTB_2013/MECB451_Industrielle_Me
Mechatronik

sstechnik_Wilhelm_20130403.pdf

Prof. J. Walter
 VDI/VDE/DDGQ 2617 Blatt 1…
 VDI/VDE/DDGQ 2618 Blatt 1…
 VDI/VDE/DDGQ 2619 Blatt 1…
 ISO 8015 – Geometrische Produktspezifikation

3
Literatur – „Perinorm“

  DIN1319-1 Grundlagen der Messtechnik


Industrielle Messtechnik

 Teil 1: Grundbegriffe

Stand: SS2017
 Teil 2: Begriffe für Messmittel
Mechatronik

 Teil 3: Auswertung von Messungen einer

Prof. J. Walter
einzelnen Messgröße – Messunsicherheit
 Teil 4: Auswertung von Messungen –
Messunsicherheit

4
ISO8015 ; VDI/VDE 2600

• ISO 8015 – Geometrische Produktspezifikation


Industrielle Messtechnik

• Prüfprozessmanagement

Stand: SS2017
 Identifizierung, Klassifizierung und
Mechatronik

Eignungsnachweise von Prüfprozessen

Prof. J. Walter
5
Philosophie: JW - University of applied Science
Industrielle Messtechnik

1. Anwendung – Anwendung - Anwendung

Stand: SS2017
1. Messen ;-)
Mechatronik

2. Radrennen

Prof. J. Walter
3. Zeitmessung

6
Industrielle Messtechnik

7
Mechatronik

2. Vorlesung

Prof. J. Walter Stand: SS2017


Messtechnik SI-Einheiten deutsch 2015 PTB

 Länge (m)
Industrielle Messtechnik

 Masse (kg)

Stand: SS2017
 Zeit (s)
Mechatronik

 Elektrische Stromstärke (A)

Prof. J. Walter
 Temperatur (K)
 Stoffmenge (Mol)
 Lichtstärke (cd)

8
Meine kleine Messtechnikwelt
Industrielle Messtechnik

Stand: SS2017
Mechatronik

Geräuschmessung: FAG, VW

Prof. J. Walter
DIN 3960 Zahnradprüfung Seitenwandmontage: Heidelberger
Druckmaschinen

„Kolbenbolzen“ Daimler-Benz Kassettenrecorder – Reparaturplatz


„Ideale Paarung“ - Mahle
9
„Meine Messtechnik in der Industrie“

• Rotationssymmetrische Teile
Industrielle Messtechnik

 Mahle – Zylinder

Stand: SS2017
 Heidelberger Druck – Seitenwände
Mechatronik

 Daimler Benz – Kolbenbolzen

Prof. J. Walter
 VW - Zylinderköpfe
• Zahnradvermessung Geometrisch + Geräusch
 Oerlikon Hypoidgetriebe
• Kasettenrekorder Gleichlauf (Flow and Flutter)
 Radio Becker

10
Meine Messtechnik

• Kugellager – Ausrücklager
Industrielle Messtechnik

 FAG – Lagerprüfung Produktion

Stand: SS2017
 Schaeffler - Lagerprüfung
Mechatronik

• VW Geräuschprüfung - Produktion

Prof. J. Walter
11
Was mochten / möchten die Studierenden? 1

Erkennung Fahrzeug
Industrielle Messtechnik

Zahnradmesstechnik

Stand: SS2017
Alte und neue Messmethoden
Analoge und Digitale Messtechnik
Mechatronik

Handy WLAN Elektromagnetische Belastung

Prof. J. Walter
Optische Messtechnik – Vermessung mit einer Kamera
Abstandmesstechnik Ultraschall
Bosch Lasermesser
Seismische Messtechnik
Autokollimator – Winkelmessung
Drehratensensor
12
Welches Vorwissen haben die Studierenden? 1

• Oszilloskop
Industrielle Messtechnik

• Mehrfachmessgerät

Stand: SS2017
• Mechanische Messschieber (1/10 mm) ~ 100µm
Elektronische Messschieber
Mechatronik


Temperaturmessung

Prof. J. Walter

• Dehnmessstreifen (Gewicht messen, load cell)
Beispiel
• Messmikroskop

13
Feueralarm

 Kein Sammelpunkt
Industrielle Messtechnik

 Völlig unkoordiniert

Stand: SS2017
Mechatronik

Prof. J. Walter
Bild: Feuerwehr-Bernbuch.de

14
Notizen nach der Vorlesung

• Formel für Mittelwert


Industrielle Messtechnik

• Formel für Varianz

Stand: SS2017
• Übergabe Stoppuhr online: http://stoppuhr-
Mechatronik

online.chronme.com/

Prof. J. Walter
15
Industrielle Messtechnik

16
Mechatronik
Mittelwert

Prof. J. Walter Stand: SS2017


Industrielle Messtechnik

17
Mechatronik


Excel:
Varianz
Mittelwert:
Statistische Auswertungen DIN53804

Prof. J. Walter Stand: SS2017


Übernahme aus „Stoppuhr online“

• Messung
Industrielle Messtechnik

 10 Zeiten aufnehmen

Stand: SS2017
 Als scsv speichern
Mechatronik

• Auswertung

Prof. J. Walter
 Ordner: G:\00_2016-SS\02-
IndustrielleMesstechnikSS16\MessungenSS16
 Chronme öffnen
 00:00:0 ersetzen
 Neue Spalte Zeit/s  Time/1000
 Mittelwert, Varianz berechnen
18
Industrielle Messtechnik

19
Mechatronik

10 Schritte zur Messung

Prof. J. Walter Stand: SS2017


1. Messaufgabe

 Messaufgabe
Industrielle Messtechnik

Eindeutige Definition der Messaufgabe

Stand: SS2017
(Messproblem) und der Messgröße: Die Aufgabe,
das Messobjekt und die physikalische Messgröße
Mechatronik

sind festzulegen.

Prof. J. Walter
20
Industrielle Messtechnik

21
Mechatronik

3. Vorlesung

Prof. J. Walter Stand: SS2017


2. Maßeinheit

 Festlegung der Maßeinheit für das Ergebnis:Die


Industrielle Messtechnik

Einheit und ihr Einheitenzeichen sind in der Regel

Stand: SS2017
gemäß dem SI festgelegt, wählbar sind Vorsätze für
Zehnerpotenzen (ebenfalls gemäß DIN 1301-1).
Mechatronik

Beispiel für die Länge: mm, cm, m, km.

Prof. J. Walter
Beispiel für die Geschwindigkeit: m/s oder
außerhalb des SI km/h oder für spezielle
Anwendungsbereiche Knoten (DIN 1301-2).
Es gibt auch dimensionslose Größen,
z. B. Brechungsindex, Anzahl, Winkel, deren Werte
ohne Einheit angegeben werden oder mit
22
einer Hilfsmaßeinheit.
3. Randbedingungen – Ishikawa-Diagramm

 Zusammenstellen der Randbedingungen:


Industrielle Messtechnik

Als Randbedingungen sind z. B. Eigenschaften des

Stand: SS2017
Messobjektes (Werkstoff, Oberflächenbe-
schaffenheit) und der Umgebung (Temperatur,
Mechatronik

Schwingungen) zu beachten.

Prof. J. Walter
23
4. Messgerät

 Wahl einer Messeinrichtung oder eines Messgerätes:


Industrielle Messtechnik

Ausgehend vom Messprinzip und der Messmethode

Stand: SS2017
wird ein Messverfahren entwickelt, das in
einer Messeinrichtung verwirklicht wird. Vielfach
Mechatronik

steht bereits ein fertiges Messgerät für die

Prof. J. Walter
Messaufgabe zur Verfügung.

24
Ishikawa-Diagramm

 Ursache-, Wirkungsdiagramm
Industrielle Messtechnik

 6M Methode

Stand: SS2017
Mechatronik

Prof. J. Walter
Bild: Wikipedia
25
Methode Maschine Mensch

Verschleiss

Arbeits-
Industrielle Messtechnik

Fach-
verfahren arbeiter
geeignet

Stand: SS2017
Maschinen-
fähigkeit
Mechatronik

Warum ist die Breite

Prof. J. Walter
des Teiles nicht
innerhalb der
Toleranz?
gleicher
Emulsion Lieferant

Licht
Lagerung

Temperatur Mess- Vorgaben


umgebung ausreichen Vorgaben
d eingehalten
Gase Chargen-
Dämpfe schwan-
kungen

Mitwelt Messung Material


26
Industrielle Messtechnik

Methode Maschine Mensch

Stand: SS2017
Verschleiss /
Alter
Fach-
Anregung arbeiter
Mechatronik

Konstant?
Maschinen
-fähigkeit
Geräuschmessung

Prof. J. Walter
unterschiedliche Werte/
Mittelwert nicht
konstant
gleicher
Lieferant?
Luftdruck
Lagerung
Temperatur Mess- Vorgaben
umgebung ausreichend Vorgaben
Erschüt-
terungen Frequenz Chargen- eingehalten
schwankungen

Mitwelt Messung Material

27
Messung - Ishikawa

• (Instrumente, die die Prozessleistung überwachen)


Industrielle Messtechnik

• Ist die Messung für das Problem relevant?

Stand: SS2017
• Zeigen sich Verbesserungen des Problems auch im Messwert?
• Ist das Messmittel kalibriert?
Mechatronik

• Hat das Messmittel die richtige Auflösung und ist die Messung fähig?

Prof. J. Walter
• Gibt es Unterschiede im Ergebnis, wenn unterschiedliche Personen
messen oder sich Zeit und Raum ändern?
• Sind die Messpunkte und Messverfahren ausreichend definiert?

28
Mitwelt / Umwelt - Ishikawa

• (Äußere Einflüsse, die auf den Prozess wirken)


Industrielle Messtechnik

• Gibt es Umwelteinflüsse auf den Prozess

Stand: SS2017
(Temperatur, Luftfeuchtigkeit, Lichtverhältnisse,
Lärm, Erschütterungen, etc.)?
Mechatronik

Prof. J. Walter
• Sind die Umwelteinflüsse stabil oder ändern sie sich
ständig?
• Gibt es bestimmte Umwelteinflüsse zu bestimmten
Zeiten (Licht am Tagesanfang oder -ende, etc.)?

29
Material

• (Komponenten, die von Input in Output


Industrielle Messtechnik

verwandelt werden)

Stand: SS2017
• Was ist unter Material zu verstehen. Dies könnte zum
Beispiel sein:
Mechatronik

Prof. J. Walter
• Rohmaterial
• Hilfs- und Betriebsstoffe
• Halbfertige und Fertige
Teile
• Informationen

30
Material 2 - Ishikawa

• Gibt es Spezifikationen für die verwendeten Materialien und Informationen?


Industrielle Messtechnik

• Entspricht der Input in den Prozess in Form von Material und Information den
definierten Spezifikationen ?

Stand: SS2017
• Gibt es Schwankungen in- oder außerhalb der definierten Spezifikationen
Ist der Prozeß zur Erstellung der verwendeten Materialien und Informationen
Mechatronik


stabil und innerhalb der Spezifikationen

Prof. J. Walter
• Ist der Umgang und die Behandlung des Materials definiert und wird diese
Definition eingehalten (Transport, Lagerung, Verwendung, Haltbarkeit,
Umwelteinflüsse, etc…)
• Sind die Materialspezifikationen ausreichend für den Prozess?
• Wie werden Eingangskontrollen für Materialien und Informationen
gehandhabt?
• Wurden Eingangsmaterialien – oder informationen geändert?

31
Mensch - Ishikawa

• (Personen, die den Prozess beeinflussen)


Industrielle Messtechnik

• Gibt es Vorgaben für die Ausführung des Prozesses?


• Haben alle Mitarbeiter die gleichen Vorgaben?

Stand: SS2017
• Stehen alle notwendigen Informationen für die Mitarbeiter bereit? Wurden hierbei
unterschiedliche Sprachen und Herkunftsländer in der Aufbereitung der Informationen
Mechatronik

berücksichtigt?
Wurde der Mitarbeiter in der richtigen Ausführung des Prozesses unterwiesen?

Prof. J. Walter

• Hat der Mitarbeiter die einzelnen Prozessschritte verstanden und kann der Mitarbeiter
die Prozessschritte eigenständig in der geforderten Qualität ausführen?
• Gibt es Kontrollschritte im Prozess, bei denen definierte Qualitätskriterien geprüft
werden?
• Gibt es Schwankungen in der Abarbeitung der Prozessschritte?
• Gibt es Schwankungen, die sich auf Mitarbeiter zurückführen lassen?
• Ist die Kombination von Aufgabe, Verantwortung und Kompetenz ausreichend
gegeben?

32
Maschine - Ishikawa

• (Vorrichtungen, die bei der Umwandlung von Input zu Output verwendet


werden)
Industrielle Messtechnik

• Wurde die Maschinenfähigkeit der Maschine nachgewiesen?

Stand: SS2017
• Ist die Maschine fähig die gewünschten Prozessergebnisse zu liefern?
• Gibt es Vorgaben zur Instandhaltung der Maschine und wurden diese Vorgaben
Mechatronik

eingehalten?
Gibt es Anweisungen zu Handhabung der Maschine und wurden diese nachweislich

Prof. J. Walter

eingehalten?
• Gibt es Schwankungen im Prozessergebnis der Maschine? Welche Ursachen könnten
diese Schwankungen haben?
• Gibt es Umgebungseinflüsse, die sich auf die Maschine auswirken?
• Verschlechtert sich das Prozessergebnis im Zeitablauf oder bleiben die Ergebnisse
konstant?
• Gibt es Kontrollinstrumente beziehungsweise Steuerungsinstrumente an der Maschine
mit deren Hilfe das Ergebnis kontrolliert und beeinflußt werden kann

33
Methode - Ishikawa

• (Produktive oder formale Verfahren, die Inputs in Outputs


Industrielle Messtechnik

umwandeln)
Wurde die Prozessfähigkeit des Prozesses nachgewiesen?

Stand: SS2017

• Wurden die Einflussfaktoren auf den Prozess bei der Prozessdefinition
Mechatronik

berücksichtigt und entsprechende Regelmechanismen installiert?

Prof. J. Walter
• Wurde eine FMEA (Prozess-, Produktions- oder Konstruktions FMEA)
vor der Inkraftsetzung des Prozesses durchgeführt und deren
Erkenntnisse umgesetzt?
• Sind die Prozesse dokumentiert und entsprechend sie der Realität?
• Gibt es zum Prozess entsprechende Pilotprozesse und wurden deren
Ergebnisse verifiziert
• Haben alle Prozessbeteiligten das gleiche Verständnis vom
Gesamtprozess und ihrem Teilprozess?

34
Frage an Studierende:

• Ist die Mischung aus Vorlesung und Eigenarbeit om


Industrielle Messtechnik

richtigen Maß?

Stand: SS2017
• Zustimmung ohne Gegenstimme
Mechatronik

• Hausaufgabe 

Prof. J. Walter
 Ishikawa-Diagramm für eigene Messung
 Ishikawa-Diagramm für Lernerfolg Vorlesung

35
Industrielle Messtechnik

36
Mechatronik

4. Vorlesung

Prof. J. Walter Stand: SS2017


5. Kalibrieren

 Kalibrieren von Messeinrichtung/Messgerät:DIN EN


Industrielle Messtechnik

ISO 9000 ff fordert die Rückführbarkeit aller

Stand: SS2017
Messungen auf nationale Normale. Dieses wird
durch das Verfahren der Messmittelüberwachung
Mechatronik

gesichert. Dazu soll ein Messgerät in regelmäßigen

Prof. J. Walter
Abständen kalibriert (eingemessen) werden. Dabei
ermittelt man den Messwert (Ausgangsgröße) bei
einem als richtig anzusehenden Wert der Messgröße
(Eingangsgröße). Falls der Messwert nicht mit dem
Wert der Messgröße innerhalb vorgegebener
Fehlergrenzen übereinstimmt, ist das Gerät vorerst
37
neu zu justieren (einzustellen).
6. Messablauf

 Festlegung des Messablaufs: zeitliche bzw. örtliche


Industrielle Messtechnik

Abfolge der Messungen: z. B. Reihenfolge von

Stand: SS2017
Einzelmessungen, Wiederholungen, Messreihe unter
geänderten Bedingungen; räumliche Verteilung der
Mechatronik

Messpunkte (Messstellen), Messprofile,

Prof. J. Walter
regelmäßiger Raster usw.

38
7. Messergebnis – Mittelwert und Standardabw.

 Durchführen der Messung und Ermitteln


Industrielle Messtechnik

des Messergebnisses: Es können eine Messung oder

Stand: SS2017
auch mehrere unter denselben Bedingungen
gewonnene Messungen derselben Größe
Mechatronik

(Vergleichs-/Wiederholmessungen) durchgeführt

Prof. J. Walter
werden.
Dann sind Mittelwert und Standardabweichung zu
berechnen. Ferner können Messungen
verschiedener Größen erforderlich sein, aus denen
der Messwert der gesuchten Größe nach
festgelegten mathematischen Beziehungen zu
39
berechnen ist.
8. Korrektur

 Berücksichtigung der Auswirkungen


Industrielle Messtechnik

von Einflussgrößen: Korrektur von systematischen

Stand: SS2017
Messabweichungen. Je nach Umständen gehört
hierzu auch eine Reduktion, d. h. eine Korrektur auf
Mechatronik

einheitliche Bedingungen.

Prof. J. Walter
40
9. Vollständiges Messergebnis

 Ermitteln des vollständigen Messergebnisses: Ein


Industrielle Messtechnik

vollständiges Messergebnis besteht aus

Stand: SS2017
dem Messwert (gegebenenfalls Mittelwert aus einer
oder mehreren Messreihen oder dem berechneten
Mechatronik

Wert aufgrund anderer Messungen), ergänzt durch

Prof. J. Walter
quantitative Aussagen zur Messunsicherheit; als
letztere dienen Fehlergrenzen, die mit den Mitteln
der Fehlerrechnung oder der Fehlerfortpflanzung zu
bestimmen sind.

41
10. Messergebnis veröffentlichen

• Auf die Messergebnisse können Sie stolz sein!


Industrielle Messtechnik

• Gute Messergebnisse können auch andere Personen /

Stand: SS2017
Institutionen überprüfen.
Mechatronik

Prof. J. Walter
42
Industrielle Messtechnik

43
Mechatronik
Schornsteinfeger

Prof. J. Walter Stand: SS2017


Industrielle Messtechnik

44
Mechatronik
Messungen in der Automobilindustrie

Prof. J. Walter Stand: SS2017


LVDT (Auflösung unendlich) geometrische Messung
Der Differentialtransformator (LVDT) hat einen beweglichen Kern der den
Kopplungsfaktor zu zwei Sekundärspulen beeinflusst
Industrielle Messtechnik

Stand: SS2017
Mechatronik

Prof. J. Walter
„LVDT“ von Wapcaplet aus der englischsprachigen Wikipedia. Lizenziert unter CC BY-SA 3.0 über
Wikimedia Commons - https://commons.wikimedia.org/wiki/File:LVDT.png#/media/File:LVDT.png
45
Induktivität L einer Zylinderspule

𝐴∙𝑁2
 𝐿 = 𝜇0 ∙ 𝜇𝑟 ∙
Industrielle Messtechnik

Stand: SS2017
 A=Fläche
Mechatronik

N=Anzahl der Windungen

Prof. J. Walter

 L=Länge
 𝜇𝑟 ≈ 1 für Luft
 𝜇𝑟 ≈ 1000 für Reineisen
 𝜇𝑟 > 40 000 für speziellen Sinterwerkstoff

46
Linear variable differential transformer
Industrielle Messtechnik

Stand: SS2017
Mechatronik

Prof. J. Walter
Bilder aus: Handbuch der Mess- und Automatisierungstechnik in der Produktion –Gevatter , Grünhaupt - Springerverlag –
47 Kapitel Fertigungsmesstechnik S. 259
LVDT 2
Industrielle Messtechnik

Stand: SS2017
Mechatronik

Prof. J. Walter
Bilder aus: Handbuch der Mess- und Automatisierungstechnik in der Produktion –Gevatter , Grünhaupt - Springerverlag –
48 Kapitel Fertigungsmesstechnik S. 259
Industrielle Messtechnik

49
Mechatronik
LVDT Aufbau

Prof. J. Walter Stand: SS2017


Industrielle Messtechnik

50
Mechatronik

5. Vorlesung

Prof. J. Walter Stand: SS2017


Industrielle Messtechnik

51
Mechatronik
Wägezelle

Prof. J. Walter Stand: SS2017


Industrielle Messtechnik

52
Mechatronik
Auftriebsmessung

Prof. J. Walter Stand: SS2017


Industrielle Messtechnik

53
Mechatronik
Auftriebsmessung:

Prof. J. Walter Stand: SS2017


Industrielle Messtechnik

54
Mechatronik
Die Schwingungen

Prof. J. Walter Stand: SS2017


Plan: dB-Messung mit Handy

• Programme zur dB-Messung laden


Industrielle Messtechnik

 Android

Stand: SS2017
 Apple
Mechatronik

 Windows

Prof. J. Walter
• HsKa – Raum LI
• Viele Personen im Raum stören das gleichmäßige
Schallfeld  Kamera + HDMI-Kabel + Anzeige
• Messverfahren 1 für 50 Messungen:
 Ton wird jeweils ausgeschaltet und
eingeschaltet, nach ca. 3s Wert abgelesen
55
Industrielle Messtechnik

56
Mechatronik
Verfahren 1

Prof. J. Walter Stand: SS2017


Messung dB nach Verfahren 2

• 3 Prüfer am gleichen Messgerät


Industrielle Messtechnik

• 10 Messungen jeweils 10dB 40dB-80dB + weißes +

Stand: SS2017
rosa Rauschen
Mechatronik

Prof. J. Walter
57
Ablauf: Verfahren 2

• Ablauf der Messung MSA Verfahren 2


Industrielle Messtechnik

• 1. Schritt

Stand: SS2017
Festlegung der Anzahl von Prüfern (k >= 2), die
Auswahl von 10 Messobjekten (n >= 5), die
Mechatronik

möglichst über den Toleranzbereich verteilt sind und

Prof. J. Walter
die Anzahl der Messungen pro Prüfer (r>=2). Dabei
muss das Produkt k * r * n grösser gleich 30 sein: k
* r * n >= 30.
• Standardfall: 2 Prüfer, 10 Teile mit 2 Messreihen pro
Prüfer.

58
Verfahren 2

• 2. Schritt
Industrielle Messtechnik

Die Teile werden nummeriert. Um den Einfluss des

Stand: SS2017
Messobjekts, z.B. die Teilegeometrie,
auszuschliessen, wird die Messposition
Mechatronik

gekennzeichnet oder dokumentiert. Die

Prof. J. Walter
Umgebungsbedingungen (zum Beispiel Temperatur,
Bediener, Schwingungen usw.) sind zu
dokumentieren.

59
Verfahren 2

• 3. Schritt
Industrielle Messtechnik

Der erste Bediener des Systems stellt die Messeinrichtung ein und
ermittelt die Werte des Merkmales der Messobjekte in der durch die

Stand: SS2017
Nummerierung vorgegebenen Reihenfolge und nach der gültigen
Vorschrift unter Beachtung der Position der Messung. Die Messwerte
Mechatronik

werden dokumentiert. In derselben Reihenfolge und nach derselben

Prof. J. Walter
Verfahrensweise ermittelt der erste Bediener des Gerätes die
Merkmalswerte der Messobjekte ein zweites Mal. Die Messergebnisse
der zweiten Messung dürfen von den Ergebnissen der ersten Messung
nicht beeinflusst werden. Wahrend der Durchführung der
Untersuchung sind Veränderungen an der Messeinrichtung nicht
zulässig.

60
Industrielle Messtechnik

61
Mechatronik


dB-Messung Handy

Überprüfung der Linearität

Prof. J. Walter Stand: SS2017


Industrielle Messtechnik

62
Mechatronik
Messung Lärmpegel

Aus Wiki:

Prof. J. Walter Stand: SS2017


Industrielle Messtechnik

63
Mechatronik
Verfahren 1

Prof. J. Walter Stand: SS2017


Industrielle Messtechnik

64
Mechatronik

6. Vorlesung

Prof. J. Walter Stand: SS2017


Industrielle Messtechnik

65
Mechatronik
Messung Schallleistung

Prof. J. Walter Stand: SS2017


App

• Android
Industrielle Messtechnik

 Schallmessung

Stand: SS2017
 Soundmeter
Mechatronik

 Invh Bosch

Prof. J. Walter
• iPhone
 Dezibel10th

66
Intensive Bitte

• Alle Sensoren am Handy per TCP/IP senden


Industrielle Messtechnik

 Sensorlog

Stand: SS2017
 Sensorstream
Mechatronik

 Beste „Recherche“ erhält Extra Punkte in Klausur

Prof. J. Walter
 Ideal: Alle Messwerte werden in „Verfahren 1“
eingelesen

67
Industrielle Messtechnik

68
Mechatronik



iPhone

Sensor log
Sensor stream

Prof. J. Walter Stand: SS2017


Industrielle Messtechnik

69
Mechatronik
Android

Prof. J. Walter Stand: SS2017


Industrielle Messtechnik

70
Mechatronik


Sensor Info
Windows Phone

Prof. J. Walter Stand: SS2017


Idee

• Messung wird vollständig automatisiert


Industrielle Messtechnik

• n>25 Handys messen gleichzeitig

Stand: SS2017
 Einfluss der Unterlage?
Mechatronik

 Richtwirkung (schallharter Raum)

Prof. J. Walter
 Handy in der Hand?
 Handys aufgehängt?

• Zeichnen Sie Ishikawa-Diagramm für Messung

71
Verfahren 1

• Wert läuft weg?


Industrielle Messtechnik

• Verfahren 1 bitte für

Stand: SS2017
• Eigene Messwerte erstellen
Mechatronik

Prof. J. Walter
• USG Untere Spezifikations-
grenze
• OSG Oberer Spezifikations-
grenze

72
Messergebnisse „Handy“
Industrielle Messtechnik

dB Messung
WS2015

Stand: SS2017
55
72
55
Mechatronik

77

Prof. J. Walter
80
72
70
60
77
72
69Mittelwert

83,3333333Varianz

9,12870929Standardabweichung

73
Fehlereinflüsse

• Verschiedene Messgeräte (nicht kalibriert)


Industrielle Messtechnik

Sony, Apple, Asus, Samsung

Stand: SS2017
• Abstand von der Geräuschquelle
Geräusch ist quadratisch zum Abstand
Mechatronik

Prof. J. Walter
• Ungleichmäßiges Klatschen des Profs
• Zeitpunkt des Messergebnisses

74
Wichtige Erkenntnis für Messen

• Man muss mindestens 10 mal besser in der


Industrielle Messtechnik

Messtechnik als in der Produktion sein

Stand: SS2017
• LVDT (Linear voltage differential transformer)
Mechatronik

• Immer die gesamte Messkette betrachten (vom

Prof. J. Walter
Eingang bis zur Anzeige)
• Messen bedeutet immer eine Beeinflussung des
Messobjektes

75
Messung in dB (Stichprobe)

• Varianz=
Industrielle Messtechnik

Stand: SS2017
• Mittelwert = Summe/N
Mechatronik

Prof. J. Walter
• Standardabweichung=
Ist ein Maß für die
Streuung der Messwerte

76
Welche Messtechnik-Projekte bisher?

• MUSIK IM AUTO
Industrielle Messtechnik

• QUALITÄT

Stand: SS2017
• 3D-Messung im Messraum
Ebenheitsmessung
Mechatronik


Durchmesser

Prof. J. Walter

• Beschleunigung am Boot

77
Messung

• Quantitative Aussage über eine physikalische


Industrielle Messtechnik

Messgröße durch Vergleich mit einer Einheit.

Stand: SS2017
 Bsp.: Geometrische Größen
Mechatronik

 Bsp.: Geräuschmesstechnik

Prof. J. Walter
78
Zeitmessung

• Beispiel: Radrennen (Video)


Industrielle Messtechnik

• RFID-Laufchips

Stand: SS2017
• Formula Student Zeitmessung
Mechatronik

Prof. J. Walter
79
DIN 1319

• DIN 1319-1 - Grundbegriffe


Industrielle Messtechnik

• DIN 1319-2 – Messmittel

Stand: SS2017
• DIN 1319-3 – Messunsicherheit
Mechatronik

• DIN 1319-4 – Ausgleichsrechnung

Prof. J. Walter
• PERINORM

80
Industrielle Messtechnik

81
Mechatronik


Leitfaden

„Fahigkeitsnachweis von Messsystemen“

Prof. J. Walter Stand: SS2017


Datum: 20.4.2016

 Ausflug in schalltoten Raum – schallharten Raum


Industrielle Messtechnik

Stand: SS2017
Mechatronik

Prof. J. Walter
82
Mikrofone – Wozu?

 Akustischer Schall  elektrisches Signal


Industrielle Messtechnik

 Konstruktionsprinzip

Stand: SS2017
 Reiner Druckempfänger
Mechatronik

 Keine Vorzugsrichtung - Kugelcharakteristik

Prof. J. Walter
 Druckgradientenempfänger
 Vorzugsrichtung – Achtcharakteristik
 „Schnelle-Empfänger“

83 02.10.2012 Prof. Jürgen Walter, www.kmt-karlsruhe.de 83


Druckempfänger
Industrielle Messtechnik

Stand: SS2017
Mechatronik

Prof. J. Walter
http://www.shure-academy.de/e-learning/grundlagen-mikrofontechnik/
84 Prof. Jürgen Walter, www.kmt-karlsruhe.de 84
Druckgradientenempfänger
Industrielle Messtechnik

Stand: SS2017
Mechatronik

Prof. J. Walter
http://www.shure-academy.de/e-learning/grundlagen-mikrofontechnik/
85 02.10.2012 Prof. Jürgen Walter, www.kmt-karlsruhe.de 85
Nahfeld 1 bis 2 λ - Fernfeld ca. 10 λ
Industrielle Messtechnik

Stand: SS2017
Mechatronik

Prof. J. Walter
86 02.10.2012 Prof. Jürgen Walter, www.kmt-karlsruhe.de 86
Wellenlänge λ

 λ=c/f = Ausbreitungsgeschwindigkeit / Frequenz


Industrielle Messtechnik

Stand: SS2017
 Schallgeschwindigkeit: bei 20°
Mechatronik

343m/s = 1235km/h

Prof. J. Walter
 500Hz  2ms Wellenlänge:
343m/s*1/500=0,686m

 20kHz 343m/s*1/20000=0,01715m=17,1mm

87
Industrielle Messtechnik

88
Mechatronik

4.5.2016
7. Vorlesung

Prof. J. Walter Stand: SS2017


Druckgradient: Nah-Fernfeld
Industrielle Messtechnik

Stand: SS2017
Mechatronik

Prof. J. Walter
89 02.10.2012 Prof. Jürgen Walter, www.kmt-karlsruhe.de 89
Elektrodynamisches Prinzip der Wandler

 𝑈 =𝐵∙𝑙∙𝑣
Industrielle Messtechnik

 Spannung U = Magnetischer Fluß x Länge el. Leiter

Stand: SS2017
x Geschwindigkeit
Mechatronik

Prof. J. Walter
90
Bändchenmikrofon

 http://www.shure-academy.de/e-
Industrielle Messtechnik

learning/grundlagen-mikrofontechnik/1-aufbau-von-

Stand: SS2017
mikrofonen/1-2-wandlertypen/1-2-1-
elektrodynamisches-prinzip/1-2-1-1-
Mechatronik

baendchenmikrofon

Prof. J. Walter
91
Tauchspulenmikrofon

 http://www.shure-academy.de/e-
Industrielle Messtechnik

learning/grundlagen-mikrofontechnik/1-aufbau-von-

Stand: SS2017
mikrofonen/1-2-wandlertypen/1-2-1-
elektrodynamisches-prinzip/1-2-1-2-
Mechatronik

tauchspulenmikrofon

Prof. J. Walter
 Vergleich: Höhen bei Bändchenmikrofon klarer

92
Industrielle Messtechnik

93
Mechatronik

Frequenzgänge / Richtcharakteristik

Prof. J. Walter Stand: SS2017


Rhode NTG 3: Superniere (Richtmikrophon)
𝑈𝑎
𝐺(𝑗𝜔) = 20 ∙ 𝑙𝑔 𝑑𝐵
𝑈𝑒
Industrielle Messtechnik

Stand: SS2017
Mechatronik

Prof. J. Walter
94
Industrielle Messtechnik

95
Mechatronik
Polardiagramm

Prof. J. Walter Stand: SS2017


Rhode NTG 3: Superniere (Richtmikro)
Richtcharakteristik - Polardiagramm
Industrielle Messtechnik

Stand: SS2017
Mechatronik

Prof. J. Walter
96
Industrielle Messtechnik

97
Mechatronik
Schoeps CCM8: 8er Charakteristik

Prof. J. Walter Stand: SS2017


Industrielle Messtechnik

98
Mechatronik
Schoeps CCM22: offene Niere

Prof. J. Walter Stand: SS2017


Industrielle Messtechnik

99
Mechatronik
Schoeps CCM41: Superniere

Prof. J. Walter Stand: SS2017


Industrielle Messtechnik

100
Mechatronik
Schoeps CCM3: Grenzfläche

Prof. J. Walter Stand: SS2017


Industrielle Messtechnik

101
Mechatronik
Tascam DR100MKII

Prof. J. Walter Stand: SS2017


Industrielle Messtechnik

102
Mechatronik
Sennheiser HD-280 Pro: Kopfhörer KMT A210

Prof. J. Walter Stand: SS2017


Industrielle Messtechnik

103
Mechatronik
AKG K271 MKII: Kopfhörer KMT AM211

Prof. J. Walter Stand: SS2017


Industrielle Messtechnik

104
Mechatronik
Beyerdynamics DT-770 Pro: Kopfhörer Sendestudio

Prof. J. Walter Stand: SS2017


Industrielle Messtechnik

105
Mechatronik
Genelec 1029A Lautsprecher

Prof. J. Walter Stand: SS2017


Elektrostatisches Prinzip

 Kondensatormikrofon – Kapazitätsänderung
Industrielle Messtechnik

Stand: SS2017
Mechatronik

Prof. J. Walter
Aus: Shure Academy

106
Industrielle Messtechnik

107
Mechatronik
Ishikawa Geräuschmessung Hausaufgabe

Prof. J. Walter Stand: SS2017


Industrielle Messtechnik

108
Mechatronik
Histogramm „19mm – Stab“

Prof. J. Walter Stand: SS2017


https://www.youtube.com/watch?v=xMa-Y_FgN1s
Industrielle Messtechnik

Stand: SS2017
Mechatronik

Prof. J. Walter
109 http://www.bb-sbl.de/q4u/q4u_vorlagen.html
Normalverteilung mit Maple

• f1:= 1/2*2^(1/2)/Pi^(1/2)/sigma*exp(-1/2*(t-
Industrielle Messtechnik

mu)^2/sigma^2);

Stand: SS2017
• > sigma:=3;
Mechatronik

• > mu:=0;

Prof. J. Walter
• > plot(f1,t=-10..10);

110
Industrielle Messtechnik

111
Mechatronik
Normalverteilung mit Sigma=0.5

Prof. J. Walter Stand: SS2017


Industrielle Messtechnik

112
Mechatronik
Standardnormalverteilung σ=1 68-95-99,7-Regel

Prof. J. Walter Stand: SS2017


Normalverteilung

• Verteilung – Normalverteilung
Industrielle Messtechnik

Stand: SS2017
Dichtefunktion
Mechatronik

Prof. J. Walter
113
Normalverteilung – Warum?

• Ein Prozess wird anhand von Qualitätskennzahlen


Industrielle Messtechnik

beurteilt:

Stand: SS2017
 Mittelwert µ
Mechatronik

 Toleranzgrenzen OSG, USG

Prof. J. Walter
 Streuung σ
• Ist ein Prozess normalverteilt
liegt keine Störung vor.

114
Verfahren 1 und Verfahren 2

 Youtube  Bosch Heft 10 Q-DAS


Industrielle Messtechnik

 Q-DAS  Mehrere Videos

Stand: SS2017
Mechatronik

Prof. J. Walter
115
Industrielle Messtechnik

116
Mechatronik

Gauß‘sches Fehlerquadrat

Prof. J. Walter Stand: SS2017


Ausgleichsgerade

Bsp.:
Industrielle Messtechnik

durch folgende 5 Messpaare xn,yn wird ein

Stand: SS2017
Ausgleichspolynom 1. Ordnung gelegt.
Mechatronik

n 1 2 3 4 5

Prof. J. Walter
xn 1 2 3 4 5
yn 1 2 3 3 4

Ausgleichspolynom f(x)=P(x)

Polynom 1. Ordnung
f(x)=a+bx
117
Skizze: Ausgleichspolynom
Industrielle Messtechnik

4,5

Stand: SS2017
4
Mechatronik

3,5

Prof. J. Walter
2,5
Reihe1

2 Reihe2

1,5

0,5

0
0 1 2 3 4 5 6

118
Gauß‘sches Prinzip der kleinsten Quadrate
y
yn+1
ba
Industrielle Messtechnik

Ansatz :
N

Stand: SS2017
S   ( P ( x )  y n )²  Min!
n 1 yn . b
Mechatronik

N
S   ( f ( x )  y n )²  Min!

Prof. J. Walter
n 1

X
xn xn+1

Streng genommen: senkrechter Abstand muss minimiert


werden
Praxis: Abzisse wird fehlerfrei angenommen
minimiert wird Ordinaten-Differenz f(x)-yn

119
Herleitung Gauß‘sches Fehlerquadrat
S   ( a  bx n  y n )²  Min !
Industrielle Messtechnik

S N
  2 ( a  bx n  y n )  1  0 1
a n 1

Stand: SS2017
S N
  2 ( a  bx n  y n )  x n  0 2 
Mechatronik

b n 1

Prof. J. Walter
N N N
aus 1 :  a  b  x n   y n 3
n 1 n 1 n 1

aus 2  : a  x n  b  x n ²   y n  xn 4 
aus 3  : N  a  b   x n   y n

a
 y n  b *  xn
5
N

120
Gauß‘sches Fehlerquadrat

5  in 4  :
Industrielle Messtechnik

 y * x
n n

b  xn  xn
 b *  xn ²   xn y n

Stand: SS2017
N N
Mechatronik

Prof. J. Walter
x y
 xn y n 
n n

b N
x x
 xn ² 
n n

a
y n  b *  xn
5
N

121
Industrielle Messtechnik

122
Mechatronik


Hausaufgabe

a und b berechnen!

Prof. J. Walter Stand: SS2017


Industrielle Messtechnik

123
Mechatronik

11.5.2016
8. Vorlesung

Prof. J. Walter Stand: SS2017


Zum Beispiel

N N N

x  15 x ²  55 y  13
Industrielle Messtechnik

n n n
n 1 n 1 n 1

Stand: SS2017
x n y n  46
Mechatronik

15 * 13
46 

Prof. J. Walter
5  0,7 13  0,7 * 15
b a  0,5
15 * 15 5
55 
5
 y ( x )  0 ,5  0 , 7 x

Ausgleichsgerade durch 5 Punkte

124
Skizze: Ausgleichspolynom
Industrielle Messtechnik

4,5

Stand: SS2017
4
Mechatronik

3,5

Prof. J. Walter
2,5
Reihe1

2 Reihe2

1,5

0,5

0
0 1 2 3 4 5 6

125
Zum Beispiel

N N N

x  15 x ²  55 y  13
Industrielle Messtechnik

n n n
n 1 n 1 n 1

Stand: SS2017
x n y n  46
Mechatronik

15 * 13
46 

Prof. J. Walter
5  0,7 13  0,7 * 15
b a  0,5
15 * 15 5
55 
5
 y ( x )  0 ,5  0 , 7 x

Ausgleichsgerade durch 5 Punkte

126
Industrielle Messtechnik

127
Mechatronik



Maple

Computeralgebrasystem
ist auf allen Poolrechner!

Prof. J. Walter Stand: SS2017


Maple Grundeinstellungen

 Check for updates


Industrielle Messtechnik

ausschalten

Stand: SS2017
Mechatronik

Prof. J. Walter
128 02.10.2012 Prof. Jürgen Walter, www.kmt-karlsruhe.de 128
Worksheet-Mode

 Vom Worksheet-Mode zum


Industrielle Messtechnik

 Document-Mode

Stand: SS2017
 Tools → Options → Interface → Worksheet
Mechatronik

Document → Apply Globally

Prof. J. Walter
 bzw. vom Document-Mode zum Worksheet-Mode
 Tools → Options → Interface → Document
Worksheet → Apply Globally

129 02.10.2012 Prof. Jürgen Walter, www.kmt-karlsruhe.de 129


Einstellungen
Industrielle Messtechnik

Stand: SS2017
Mechatronik

Prof. J. Walter
130 02.10.2012 Prof. Jürgen Walter, www.kmt-karlsruhe.de 130
MathText-Mode

 Tools → Options → Display → Input display → Maple


Industrielle Messtechnik

Notation Apply Globally.

Stand: SS2017
Mechatronik

Prof. J. Walter
131 02.10.2012 Prof. Jürgen Walter, www.kmt-karlsruhe.de 131
Sehr gute Literatur für Maple

 Springerlink  Westermann
Industrielle Messtechnik

 Career-Center: Kurs von Prof. Westermann

Stand: SS2017
Mechatronik

Prof. J. Walter
132
Industrielle Messtechnik

133
Mechatronik

02.10.2012
Plot

Prof. J. Walter Stand: SS2017


Berechnungen mit Floating-Point
• evalf(exp(1)); (Vorsicht case-sensitive!)
Industrielle Messtechnik

Stand: SS2017
x
e
Mechatronik

Prof. J. Walter
x 1
e  2.71828182 8
1

134
Industrielle Messtechnik

135
Mechatronik


F2:=sin(t);•
Funktionszuweisung

plot(f2,t=0..0.04);

Prof. J. Walter Stand: SS2017


Integrieren - Differenzieren

• int(x^2,x=0..2);
Industrielle Messtechnik

• diff(x^2, x);

Stand: SS2017
Mechatronik

• Vorsicht Variablen-Definition

Prof. J. Walter
136
Heaviside

• Sprung – Einheitssprung – Heaviside


Industrielle Messtechnik

• Aufgabe: Bitte Rechteck mit Breite 1 mit Heaviside

Stand: SS2017
plotten.
Mechatronik

• Zum Ein- Ausblenden von Funktionsabschnitten

Prof. J. Walter
• > f(t):=2*x+3

• > plot(f(t),t=-2..2);

137
Industrielle Messtechnik

138
Mechatronik



Plot

> f(x):=x^2;

> plot(f(x),x=-2..2);

Prof. J. Walter Stand: SS2017


Industrielle Messtechnik

139
Mechatronik
Heaviside zum „Einblenden-Ausblenden“

Prof. J. Walter Stand: SS2017


Industrielle Messtechnik

140
Mechatronik



f(t)
Rechteck
Aufgabe:
Heaviside(t)

Sprungfunktion
f(t)

Prof. J. Walter Stand: SS2017


Industrielle Messtechnik

141
Mechatronik
Drei Gleichungen mit drei Unbekannten

Prof. J. Walter Stand: SS2017


Industrielle Messtechnik

142
Mechatronik
Heavide zum „Einblenden“ erster Teil der Geraden

Prof. J. Walter Stand: SS2017


Plot mit mehreren Funktionen
• > plot([sin(x), x-x^3/6], x=0..2,
Industrielle Messtechnik

color=[red,blue], style=[point,line]);

Stand: SS2017
Mechatronik

Prof. J. Walter
143
Industrielle Messtechnik

144
Mechatronik
Plot-Funktion

Prof. J. Walter Stand: SS2017


Industrielle Messtechnik

145
Mechatronik
|sin(x)/x|

Prof. J. Walter Stand: SS2017


Gauß'sches Prinzip der kleinsten Fehlerquadrate

• Die Funktion: sin( x ) / x soll im Bereich 1  x  2 optimal


Industrielle Messtechnik

durch eine Gerade y ( x )  a  bx angenähert werden.

Stand: SS2017
Mechatronik

• a) Bestimmen Sie die Gleichung der Geraden

Prof. J. Walter
• b) Skizzieren Sie das Ergebnis
• c) An welche-r/n Stelle/n tritt die größte
Abweichung auf?

• Hausaufgabe für Studierende

146
Industrielle Messtechnik

147
Mechatronik
Empfehlung: Springerlink

Prof. J. Walter Stand: SS2017


Gauß'sches Prinzip der kleinsten Fehlerquadrate

• Die Funktion: sin( x ) / x soll im Bereich 1  x  2 optimal


Industrielle Messtechnik

durch eine Gerade y ( x )  a  bx angenähert werden.

Stand: SS2017
Mechatronik

• a) Bestimmen Sie die Gleichung der Geraden

Prof. J. Walter
• b) Skizzieren Sie das Ergebnis
• c) An welche-r/n Stelle/n tritt die größte
Abweichung auf?

• Hausaufgabe für Studierende

148
Tipps zur Lösung / Prüfung

• Überblick verschaffen!
Industrielle Messtechnik

 Funktion sin(x)/x zeichnen / plotten

Stand: SS2017
 Näherungsgerade einzeichnen  Bereits
Mechatronik

Abschätzung der Lösung

Prof. J. Walter
 Was nicht gegeben ist  Annahme
z.B. Name für Funktion f
 Ansatz auf Papier bringen

149
Industrielle Messtechnik

150
Mechatronik
Plot f im Bereich 1..2

Gerade als „Näherung“

Prof. J. Walter Stand: SS2017


Industrielle Messtechnik

151
Mechatronik

,
𝜕𝑆 𝜕𝑆
𝜕𝑎 𝜕𝑏
= 0!
Ansatz: Gauss-sinx_x_Gerade.mws  auf Papier

Prof. J. Walter Stand: SS2017


Lösung mit Maple: Gauss-sinx_x_Gerade

• > 0=diff(int(((sin(x)/x)-(a+b*x))^2,
Industrielle Messtechnik

x=1..2),a);

Stand: SS2017
Mechatronik

• > 0=diff(int(((sin(x)/x)-(a+b*x))^2,

Prof. J. Walter
x=1..2),b);

• > GLa:=0=diff(int(((sin(x)/x)-(a+b*x))^2,
x=1..2),a);

• > GLb:=0=diff(int(((sin(x)/x)-(a+b*x))^2,
152 x=1..2),b);
Industrielle Messtechnik

153
Mechatronik
Lösung auf Papier

Lösung b: Skizze

Prof. J. Walter Stand: SS2017


Lösung c auf Papier

• plot(f(x)-y(x),x=1..2);
Industrielle Messtechnik

• c größte Abweichung

Stand: SS2017
bei 1
Mechatronik

Prof. J. Walter
Lösung c: Skizze

154
Industrielle Messtechnik

155
Mechatronik

Ende 11.5.2016
9. Vorlesung

Start: 25.5.2016

Prof. J. Walter Stand: SS2017


Industrielle Messtechnik

156
Mechatronik
Messung nach Verfahren 1 Tondatei

Prof. J. Walter Stand: SS2017


Industrielle Messtechnik

157
Mechatronik


Klausur

19. Juli, 8:30 – 10:30,

Prof. J. Walter Stand: SS2017


Industrielle Messtechnik

158
Mechatronik
Übung: Beispielklausur

Prof. J. Walter Stand: SS2017


Industrielle Messtechnik

159
Mechatronik
Dreieck mit Heaviside

Prof. J. Walter Stand: SS2017


Industrielle Messtechnik

160
Mechatronik
Gauss

Prof. J. Walter Stand: SS2017


Gauss‘sche Näherungsfunktion

soll im Bereich 0 bis 4 durch die


Industrielle Messtechnik

Näherungsfunktion:

Stand: SS2017
fN=a+b∙cos(ω∙t)+c∙sin(ω∙t)
Mechatronik

optimal im Sinne des Gauß’schen

Prof. J. Walter
Fehlerquadrates angenähert
werden.
•Bestimmen Sie die Parameter der
Funktion fN.
•Skizzieren Sie beide Funktionen.
•Skizzieren Sie die Differenzfunktion

Abb.: f(t)
161
Industrielle Messtechnik

162
Mechatronik
Beispiel Funktionen 1

Prof. J. Walter Stand: SS2017


Industrielle Messtechnik

163
Mechatronik
Beispiel: Funktionen 2

Prof. J. Walter Stand: SS2017


DIN 1319 - 1 - 2 - 3 - 4

• Bitte für eigenes Studium herunterladen!


Industrielle Messtechnik

• Bibliothek - Perinorm

Stand: SS2017
Mechatronik

Prof. J. Walter
Abb.: Beispiel einer Messkette aus DIN 1319-S. 31
164
VDI/VDE 2600 Prüfprozessmanagement

 Einfach:
Industrielle Messtechnik

Messtechnik muss

Stand: SS2017
immer 10 Mal besser
sein als die Produktion
Mechatronik

Prof. J. Walter
Bem.: Leider gilt dies
nicht beim Preis der
Mess-Geräte!!!

165
Industrielle Messtechnik

166
Mechatronik
Unterschiede: Stückzahl

Prof. J. Walter Stand: SS2017


Zeitmessung!

• Vorgang: alle 10s erfolgt ein Ton (Klick)


Industrielle Messtechnik

• 30 Messungen mit

Stand: SS2017
 Stoppuhr (PC)
Mechatronik

 Mit Handy

Prof. J. Walter
 Mit iPad

167
Klicken 5 Mal
 Start
Messung n+1
Industrielle Messtechnik

Stand: SS2017
 Messung n+2
Messung n+3
Mechatronik

Prof. J. Walter
 Messung n+4
 Messung n+5

168
Klicken 5 Mal
 Start
Messung n+1
Industrielle Messtechnik

Stand: SS2017
 Messung n+2
Messung n+3
Mechatronik

Prof. J. Walter
 Messung n+4
 Messung n+5

169
Industrielle Messtechnik

170
Mechatronik


Mittelwert
Standardabweichung
Berechnungen mit Excel

Prof. J. Walter Stand: SS2017


Diskussion: Messgerätefähigkeitsnachweis

• Verfahren 1
Industrielle Messtechnik

• Verfahren 2

Stand: SS2017
• Verfahren 3
Mechatronik

Prof. J. Walter
Einflüsse des Bedieners!
Normalerweise Verfahren 2

171
Industrielle Messtechnik

172
Mechatronik
MSA-Verfahren 1

Prof. J. Walter Stand: SS2017


Voraussetzungen für „MEGEF“

• Verfahren 1
Industrielle Messtechnik

 Tondatei: T4_6_Toene 10x

Stand: SS2017
Mechatronik

• Verfahren 2

Prof. J. Walter
 Tondatei: T#_12_Toene 10 Zeiten ab erstem
Ton aufnehmen

173
Industrielle Messtechnik

174
Mechatronik


Ohne 164, 165
Ende 25.5.2016

Prof. J. Walter Stand: SS2017


Industrielle Messtechnik

175
Mechatronik


Hausaufgabe

Heaviside?????

Prof. J. Walter Stand: SS2017


Verwendung von Verfahren 1 für „Einflussgrößen“

 Das Verfahren
Industrielle Messtechnik

Es wird die Tondatei: 251209_T04 10x vorgespielt

Stand: SS2017
und jeweils 5 Messwerte aufgenommen.
Berechnung nach Verfahren 1
Mechatronik

Prof. J. Walter
 Die „freiwillige“ Hälfte trinkt jeweils ein „20ml
Getränk“ und lässt dieses 45 Minuten einwirken
 Parallel führt die „unfreiwillige Hälfte“ eine
Wiederholungsmessung durch?

176
Wir verstehen uns?

 Messunsicherheit (DIN1319)
Industrielle Messtechnik

Kennwert der aus Messungen gewonnen wird und

Stand: SS2017
zusammen mit dem Messergebnis zur
Kennzeichnung eines Wertebereiches für den
Mechatronik

wahren Wert der Messgröße dient.

Prof. J. Walter
 In der Messtechnik wird als quantitatives
Genauigkeitsmaß die Messunsicherheit verwendet.

177
Wir verstehen uns?

 Genauigkeit
Industrielle Messtechnik

Das Ausmaß der möglichen Abweichung des

Stand: SS2017
Messergebnisses vom wahren Wert der Messgröße
 Richtigkeit
Mechatronik

Prof. J. Walter
 Präzision

178
Industrielle Messtechnik

179
Mechatronik
Richtigkeit und Präzision gut (gute Genauigkeit)

Prof. J. Walter Stand: SS2017


Richtigkeit gut, aber schlechte Präzision (schlechte
Genauigkeit)
Industrielle Messtechnik

Stand: SS2017
Mechatronik

Prof. J. Walter
180
Präzision gut, aber schlechte Richtigkeit (schlechte
Genauigkeit)
Industrielle Messtechnik

Stand: SS2017
Mechatronik

Prof. J. Walter
181
Präzision und Richtigkeit schlecht, die Genauigkeit
natürlich auch
Industrielle Messtechnik

Stand: SS2017
Mechatronik

Prof. J. Walter
182
Richtigkeit und Präzision
Je kürzer der rote Pfeil, desto höher die Richtigkeit;
je kürzer der blaue Pfeil, desto höher die Präzision
Industrielle Messtechnik

Stand: SS2017
Mechatronik

Prof. J. Walter
183
Industrielle Messtechnik

184
Mechatronik
Mittelwert verstehen?

Prof. J. Walter Stand: SS2017


Industrielle Messtechnik

185
Mechatronik
Normalerweise: Arithmetischer Mittelwert

Prof. J. Walter Stand: SS2017


Industrielle Messtechnik

186
Mechatronik


Für Stichproben
Standardabweichung / Varianz EXCEL

Prof. J. Walter Stand: SS2017


Messsystemanalyse

• Auflösung – 5% der Toleranz


Industrielle Messtechnik

• Verfahren 1

Stand: SS2017
Genauigkeit und Wiederholpräzision eines
Messsystems
Mechatronik

Prof. J. Walter
• Verfahren 2
Wiederhol- und Vergleichspräzision eines Messmittels
Messwerte über den gesamten Messbereich
unterschiedliche Bediener
• Verfahren 3
Verfahren 2 automatisiert

187
Ablauf der Messung MSA Verfahren 2

 1. Schritt
Industrielle Messtechnik

Festlegung der Anzahl von Prüfern (k >= 2), die

Stand: SS2017
Auswahl von 10 Messobjekten (n >= 5), die
möglichst über den Toleranzbereich verteilt sind und
Mechatronik

die Anzahl der Messungen pro Prüfer (r>=2). Dabei

Prof. J. Walter
muss das Produkt k * r * n grösser gleich 30 sein: k
* r * n >= 30.
 Standardfall: 2 Prüfer, 10 Teile mit 2 Messreihen
pro Prüfer.

188
Industrielle Messtechnik

189
Mechatronik

10. Vorlesung
Ende 1.6.2016

Prof. J. Walter Stand: SS2017


Excel Histogramm - Datenanalyse

 Datenanalyse Excel Add-Ins  einfügen


Industrielle Messtechnik

Stand: SS2017
Mechatronik

Prof. J. Walter
190
Datenaufbereitung?

• Messung Zeit 4s durchgeführt


Industrielle Messtechnik

• Import in Excel

Stand: SS2017
• Berechnung Mittelwert, Varianz
Mechatronik

• Histogramm erzeugen

Prof. J. Walter
• Ergodenhypothese

191
2. Schritt

• Die Teile werden nummeriert. Um den Einfluss des


Industrielle Messtechnik

Messobjekts, z.B. die Teilegeometrie, auszuschließen,

Stand: SS2017
wird die Messposition gekennzeichnet oder
dokumentiert. Die Umgebungsbedingungen (zum
Mechatronik

Beispiel Temperatur, Bediener, Schwingungen usw.)

Prof. J. Walter
sind zu dokumentieren.

192
Test auf Normalverteilung online

• Chi – Quadrat – Test ( bei in Klassen eingeteilte


Industrielle Messtechnik

Daten)

Stand: SS2017
• Shapiro – Wilk – Test
Mechatronik

• Anderson-Darling-Test (Modifikation des

Prof. J. Walter
Kolmogorow-Smirnow-Tests) bei kleinen Stichproben
 Excel Beispiel
• G.TEST EXCEL

193
Industrielle Messtechnik

194
Mechatronik
Kolmogorov-Smirnov-Test

Prof. J. Walter Stand: SS2017


Volumenmessung  Zeitmessung

 Zeitmessung ist sehr einfach mit Mikroprozessoren


Industrielle Messtechnik

Stand: SS2017
Mechatronik

Prof. J. Walter
195
Sensoren nach Messprinzip

 https://de.wikipedia.org/wiki/Sensoren_nach_Messp
Industrielle Messtechnik

rinzip#Sensoren_nach_Messprinzip

Stand: SS2017
 http://iotdk.intel.com/docs/master/upm/modules.ht
ml
Mechatronik

Prof. J. Walter
 Potentiometer

196
Längenmesstechnik

 http://www.heidenhain.de
Industrielle Messtechnik

 Passende Sensoren und Produkte

Stand: SS2017
 Kapazitive Sensoren für Weg, Abstand,
Mechatronik

PositionWirbelstrom-Sensoren für Weg, Abstand,

Prof. J. Walter
PositionLaser-Sensoren für Weg, Abstand,
PositionInduktive Sensoren (LVDT) und Mess-
TasterLaser-Scanner zur 2D/3D
ProfilmessungHochauflösende optische Präzisions-
Mikrometer

197
Industrielle Messtechnik

198
Mechatronik

11. Vorlesung

Prof. J. Walter Stand: SS2017


Industrielle Messtechnik

199
Mechatronik

Bild: Keyence
Laserscanner

Triangulation

Prof. J. Walter Stand: SS2017


Industrielle Messtechnik

200
Mechatronik
Sensoren für Koordinatenmessgeräte

Prof. J. Walter Stand: SS2017


3. Schritt

• Der erste Bediener des Systems stellt die Messeinrichtung


Industrielle Messtechnik

ein und ermittelt die Werte des Merkmales der

Stand: SS2017
Messobjekte in der durch die Nummerierung
vorgegebenen Reihenfolge und nach der gültigen
Mechatronik

Vorschrift unter Beachtung der Position der Messung. Die

Prof. J. Walter
Messwerte werden dokumentiert. In derselben
Reihenfolge und nach derselben Verfahrensweise
ermittelt der erste Bediener des Gerätes die
Merkmalswerte der Messobjekte ein zweites Mal. Die
Messergebnisse der zweiten Messung dürfen von den
Ergebnissen der ersten Messung nicht beeinflusst werden.
Wahrend der Durchführung der Untersuchung sind
201
Veränderungen an der Messeinrichtung nicht zulässig.
Kameras
Industrielle Messtechnik

• http://www.p

Stand: SS2017
uchner.org/Fo
tografie/techn
Mechatronik

ik/die_kamera

Prof. J. Walter
/typen_01.pn
g

202
Industrielle Messtechnik

203
Mechatronik
Handy : Google Science Journal

Prof. J. Walter Stand: SS2017


Messtechnik-Beispiel

• Multikopter – Sprühen
Industrielle Messtechnik

• Taktile Schalter – Beispiel

Stand: SS2017
• A/D-Wandler Nichtlinearität
Mechatronik

 1000 0000

Prof. J. Walter
 0111 1111
• Auflösung für Messgeräte 5% vom Toleranzbereich
• 10 mal besser als die Produktion
 Das Messgerät muss zehnmal genauer als die
Fertigungstoleranz sein.
 Triangulationssensor mit PSD
204
Bosch Sensoren

 http://rb-
Industrielle Messtechnik

aa.bosch.com/boaasocs/index.jsp;jsessionid=AB117

Stand: SS2017
19B6F808A9EA491DB3C33BA66B6.sundoro2?ccat_i
d=51
Mechatronik

BNO055 9-DOF-Sensor

Prof. J. Walter

205
Mitotuyo Längenmesstechnik

 http://dl.mitutoyo.eu/HE/eBook/de_de/index.html
Industrielle Messtechnik

Stand: SS2017
 Messelektronik und Sensoren Bernstein, Springer
Mechatronik

Prof. J. Walter
206
Industrielle Messtechnik

207
Mechatronik
Unsicherheitsquellen

Prof. J. Walter Stand: SS2017


Industrielle Messtechnik

208
Mechatronik

Warum?
Korrelationsmesstechnik

Prof. J. Walter Stand: SS2017


Korrelationsmesstechnik
Industrielle Messtechnik

Messgröße x Zusammenhang?

Stand: SS2017
Messgröße y =Korrelation
Mechatronik

Prof. J. Walter
Messgröße x Messgröße y
Ernteertrag Niederschlagsmenge
Haardicke Temperatur
Durchfallquote CO2
Durchfallquote Stromverbrauch
Länge Anzahl der Luftpartikel
209
Wann Korrelationsrechnung

 Mit Korrelationen ist immer dann zu rechnen, wenn


Industrielle Messtechnik

zwei Größen voneinander oder von einer dritten

Stand: SS2017
evtl. versteckten Größe oder von mehreren weiteren
Größen abhängen.
Mechatronik

Prof. J. Walter
210
Industrielle Messtechnik

211
Mechatronik

y
Mittelwert

1
N
N

n 1
 y n
x
1
N
N

n 1
 x n

Prof. J. Walter Stand: SS2017


Varianz(en) in Excel Grundgesamtheit
Industrielle Messtechnik

Stand: SS2017
Mechatronik

N N
1 1
   ( yn  y )²  
2
  x )²

Prof. J. Walter
2
y x (x n
N n 1
N n 1

212
Kovarianz
Industrielle Messtechnik

Stand: SS2017
1
 xy   (x n  x )( y n  y )
Mechatronik

N n 1

Prof. J. Walter
falls x  0, y  0
N
1
  xy 
N
 x n yn
n 1

213
Korrelationskoeffizient
Industrielle Messtechnik

 xy

Stand: SS2017
r
 x y
Mechatronik

Prof. J. Walter
N
1
N
 (x n  x )  ( yn  y )
r n 1
N N
1 1
N
 ( x n  x ) 2

N
 ( y n  y ) 2

n 1 n 1

214
Wichtige Hintergründe Korrelationskoeffizient

 Korrelationskoeffizient 0  keine lineare


Industrielle Messtechnik

Abhängigkeit zwischen den Variablen

Stand: SS2017
 Es kann aber durchaus eine andere Abhängigkeit
bestehen!
Mechatronik

Prof. J. Walter
215
Berechnungen in EXCEL

 Analyse Plug-in aktivieren (altes Excel)


Industrielle Messtechnik

 Kleine Übung mit „KORREL“

Stand: SS2017
 Sie haben zwei Messreihen: xn, yn
 xn: 1, 2, 3, 4, 5, 6
Mechatronik

Prof. J. Walter
 yna: 6,5,4,3,2,1
 Berechnen Sie den Korrelationskoeffizienten
 Berechnen Sie den Korrelationskoeffizienten für
 ynb: 1,2,3,4,5,6
 Berechnen Sie den Korrelationskoeffizienten für
 ync: 1,2,3,3,2,1
 Stellen Sie die Messreihen als Kurven dar.

216
Berechnung Korrelationskoeffzient mit Excel
Industrielle Messtechnik

X Ya Yb Yc

Stand: SS2017
1 6 1 1
Mechatronik

2 5 2 2
3 4 3 3

Prof. J. Walter
4 3 4 3
5 2 5 2
6 1 6 1

KORREL -1 1 0

217
Ergebnisse

 Korrelationkoeffzient:
Industrielle Messtechnik

 +1 vollständige Abhängigkeit

Stand: SS2017
 0 statistisch unabhängig (linear abh.)
Mechatronik

 -1 vollständige Abhängigkeit aber gegenläufig

Prof. J. Walter
218
Industrielle Messtechnik

219
Mechatronik

12. Vorlesung

Prof. J. Walter Stand: SS2017


Verwirrung!!!!!!!! Varianz

• Definition: Korrigierte Stichprobenvarianz der


Industrielle Messtechnik

Stichprobenwerte xi,…,xn

Stand: SS2017
𝑛
Mechatronik

2
1
𝑠 = ෍(𝑥𝑖 − 𝑥)ҧ 2

Prof. J. Walter
𝑛−1
𝑖=1
• Varianz unter der Annahme von Normalverteilung
𝑛
1
𝑠 = ෍(𝑥𝑖 − 𝑥)ҧ 2
2
𝑛
𝑖=1
=Maximum-Likelhood-Schätzer mit Grundgesamtheit
220
Varianz - Varianzen

• Stichprobe – Excel: Varianz


Industrielle Messtechnik

𝑛
1

Stand: SS2017
2
𝑠 = ෍(𝑥𝑖 − 𝑥)ҧ 2
𝑛−1
Mechatronik

𝑖=1
• Grundgesamtheit – Excel: Varianzen

Prof. J. Walter
𝑛
1
𝑠 = ෍(𝑥𝑖 − 𝑥)ҧ 2
2
𝑛
𝑖=1

• https://de.wikipedia.org/wiki/Korrigierte_Stichproben
varianz
221
Beispiel in Excel – Formel
X Ya Yb Yc
1 6 1 1
Industrielle Messtechnik

2 5 2 2
3 4 3 3
4 3 4 3

Stand: SS2017
5 2 5 2
6 1 6 1

Korrel =KORREL(B2:B7;C2:C7) =KORREL(B2:B7;D2:D7) =KORREL(B2:B7;E2:E7)


Mechatronik

Mittelwert =MITTELWERT(B2:B7) =MITTELWERT(C2:C7) =MITTELWERT(D2:D7) =MITTELWERT(E2:E7)


Varianz =VARIANZA(B2:B7) =VARIANZA(C2:C7) =VARIANZA(D2:D7) =VARIANZA(E2:E7)
Standardabw =WURZEL(B11) =WURZEL(C11) =WURZEL(D11) =WURZEL(E11)

Prof. J. Walter
Varianzen =VARIANZENA(B2:B7)
=B2-xmittel =C2-yamittel =D2-ybmittel =E2-ycmittel =B14*C14
=B3-xmittel =C3-yamittel =D3-ybmittel =E3-ycmittel =B15*C15
=B4-xmittel =C4-yamittel =D4-ybmittel =E4-ycmittel =B16*C16
=B5-xmittel =C5-yamittel =D5-ybmittel =E5-ycmittel =B17*C17
=B6-xmittel =C6-yamittel =D6-ybmittel =E6-ycmittel =B18*C18
=B7-xmittel =C7-yamittel =D7-ybmittel =E7-ycmittel =B19*C19

=B14*B14 =C14*C14 =D14*D14 =E14*E14 SigmaxYa =MITTELWERT(G14:G19)


=B15*B15 =C15*C15 =D15*D15 =E15*E15
=B16*B16 =C16*C16 =D16*D16 =E16*E16
=B17*B17 =C17*C17 =D17*D17 =E17*E17
=B18*B18 =C18*C18 =D18*D18 =E18*E18
=B19*B19 =C19*C19 =D19*D19 =E19*E19

Varianz 1/N =MITTELWERT(B21:B26) =MITTELWERT(C21:C26)


Wurzel =WURZEL(B28) =WURZEL(C28) =C29*B29

r =G21/D29

222
X Ya Yb Yc

Werte 1
2
3
6
5
4
1
2
3
1
2
3
4 3 4 3
5 2 5 2
6 1 6 1

Korrel -1 1 0
Industrielle Messtechnik

Mittelwert 3,5 3,5 3,5 2


Varianz 3,5 3,5 3,5 0,8
Standardab 1,8708286 1,8708286 1,8708286 0,8944271

Stand: SS2017
w 9 9 9 9
2,9166666
Varianzen 7
-2,5 2,5 -2,5 -1 -6,25
Mechatronik

-1,5 1,5 -1,5 0 -2,25


-0,5 0,5 -0,5 1 -0,25
0,5 -0,5 0,5 1 -0,25

Prof. J. Walter
1,5 -1,5 1,5 0 -2,25
2,5 -2,5 2,5 -1 -6,25

-
2,9166666
6,25 6,25 6,25 1 SigmaxYa 7
2,25 2,25 2,25 0
0,25 0,25 0,25 1
0,25 0,25 0,25 1
2,25 2,25 2,25 0
6,25 6,25 6,25 1

Varianz 2,9166666 2,9166666 2,9166666 0,6666666


1/N 7 7 7 7
1,7078251 1,7078251 1,7078251 0,8164965
Wurzel 3 3 3 8

-
1,7078251
223 r 3
Korrelationsfunktionen

x ( nTa )  x n y ( nTa )  y n
Industrielle Messtechnik

Stand: SS2017
Prüfung Korrelat ion bei ( nTa ) gleichem Zeitpunkt
Mechatronik

Prof. J. Walter
Korrelatio n zwischen gegenwärti gem Signal nTa mit früherem
Signal ( n  k )Ta
Verzögerun g um kTa
Kovarianz  Korrelati onsfunktio n

224
Berechnen Sie die Kreuzkorrelationsfunktion

 f2=1,2,3
Industrielle Messtechnik

 f1=1,2,3,4,5

Stand: SS2017
 Faltung – Kreuzkorrelationsfunktion
Mechatronik

Prof. J. Walter
225
Autokorrelationsfunktion

 Die Funktion wird mit sich selbst übereinander


Industrielle Messtechnik

geschoben, multipliziert und aufsummiert

Stand: SS2017
 symmetrisch
Mechatronik

 Maximum ist bei Verschiebung ττ=0

Prof. J. Walter
 Beispiel:
 Geschwindigkeitsmessung mit zwei Sensoren
 Autokorrelationsfunktion

226
Kreuzkorrelationsfunktion

 eigentlich nur periodische Funktionen


Industrielle Messtechnik

 nicht periodische Funktionen T->unendlich

Stand: SS2017
 Funktion 1 wird gegen Funktion 2 um τ verschoben
Mechatronik

und jeweils miteinander multipliziert und

Prof. J. Walter
aufsummiert

227
Kreuzkorrelation – Faltung -HPVEE

 Kreuzkorrelation xcorrelate
Industrielle Messtechnik

 Device – Function – Signalprocessing –

Stand: SS2017
 Convolve
Mechatronik

Prof. J. Walter
m 
y[n ]   x[ m ]  h[ n  m ]
m  

diskrete Kreuzkorr elation

228
Industrielle Messtechnik

229
Mechatronik
Kreuzkorrelationsfunktion: Lösung mit Excel

Prof. J. Walter Stand: SS2017


Industrielle Messtechnik

230
Mechatronik
Prüfungsanmeldung??? Organisation

Prof. J. Walter Stand: SS2017


Industrielle Messtechnik

231
Mechatronik

Anwendungen + Theorie
Korrelationsmesstechnik

Bildadresse:

Prof. J. Walter Stand: SS2017


Industrielle Messtechnik

232
Mechatronik
Ortung realisiert in Informationstechnik-Labor

Prof. J. Walter Stand: SS2017


Leakage
Industrielle Messtechnik

Stand: SS2017
Mechatronik

Prof. J. Walter
Aus Kienke, Eger Messtechnik,
Systemtheorie für Elektrotechniker, S.215
Springer
233
Industrielle Messtechnik

234
Mechatronik
Anwendungen

Bild: Prof. Dr. Dahlmann

Prof. J. Walter Stand: SS2017


Industrielle Messtechnik

235
Mechatronik

Bild: Prof. Dr. Dahlmann


Kreuzkorrelationsfunktion

Prof. J. Walter Stand: SS2017


Industrielle Messtechnik

236
Mechatronik
Akustik

Bild: Prof. Dr. Dahlmann

Prof. J. Walter Stand: SS2017


Industrielle Messtechnik

237
Mechatronik
Korrelationsfunktion

Bild: Prof. Dr. Dahlmann

Prof. J. Walter Stand: SS2017


diskrete Korrelation – diskrete Faltung
Industrielle Messtechnik

Stand: SS2017
m  m 
y[n ]   x[ m ]  h[ n  m ] y[ n ]   x[ m ]  h[ n  m ]
Mechatronik

m   m  

Prof. J. Walter
diskrete Kreuzkorr elation diskrete Faltung

Beachten Sie bei der konkreten Aufgabe die


Randbedingungen und die Reduktion auf
signifikante Punkte.

238
Übung: diskrete KKF + diskrete Faltung

 xn =12345
Industrielle Messtechnik

 hn =123

Stand: SS2017
Mechatronik

Prof. J. Walter
 Berechnen Sie die diskrete KKF und die Faltung

239
Hausaufgaben Walter

 Lösungen der Klausur in Drive!!


Industrielle Messtechnik

 Vorlesung als PDF in Drive-erledigt

Stand: SS2017
Mechatronik

Prof. J. Walter
240
Industrielle Messtechnik

241
Mechatronik

28.6.2016
13. Vorlesung

Prof. J. Walter Stand: SS2017


Industrielle Messtechnik

242
Mechatronik
Prüfung Ilias

Prof. J. Walter Stand: SS2017


Industrielle Messtechnik

243
Mechatronik
Übung Prüfung

Prof. J. Walter Stand: SS2017


HP-VEE zur Visualisierung - Veranschaulichung

 Kopieren und als VM laufen lassen


Industrielle Messtechnik

Stand: SS2017
Mechatronik

Prof. J. Walter
244
Industrielle Messtechnik

245
Mechatronik
Diskrete Korrelation – Diskrete Faltung

Prof. J. Walter Stand: SS2017


Industrielle Messtechnik

246
Mechatronik
Diskrete Korrelation – Diskrete Faltung - Excel

Prof. J. Walter Stand: SS2017


Berechnen Sie Faltung und Korrelation

 xn diskret gefaltet mit hn


Industrielle Messtechnik

 xn diskrete KKF hn

Stand: SS2017
Mechatronik

Prof. J. Walter
247
Industrielle Messtechnik

248
Mechatronik
Diskrete: Kreuzkorrelationsfunktion – Faltung

Prof. J. Walter Stand: SS2017


Industrielle Messtechnik

249
Mechatronik
exp(-x/4) mit exp(-x/4) diskret gefaltet / KKF

Prof. J. Walter Stand: SS2017


Industrielle Messtechnik

250
Mechatronik
Diskrete Kreuzkorrelationsfunktion VEE

Prof. J. Walter Stand: SS2017


KKF und AKF
1
 xy ( kTa )   x ( nT ) * y ([ n  k ]Ta )
Industrielle Messtechnik

a
N
1
x

Stand: SS2017
( xy  n * y n ) bei x n  0 yn  0
N
Mechatronik

1
 xn * y n  k

Prof. J. Walter
KKF   xy ( kTa ) 
N
KKF geht über in AKF
1
 xx 
N
 x ( nT a ) * x ([ n  k ]Ta )

1
 xx 
N
 x n
* xn  k

1
 yy 
N
 y n
* ynk
251
Industrielle Messtechnik

252
Mechatronik
Diskrete Autokorrelationsfunktion

Prof. J. Walter Stand: SS2017


Stetige Korrelationsfunktionen
T
1
x (t )   x (t ) dt
Industrielle Messtechnik

2T T Mittelwert

Stand: SS2017
T
1
y (t )   y (t ) dt
Mechatronik

2T T

Prof. J. Walter
T
1
 x2 
2T  ( x (t )  x )² dt
T
Varianz
T
1
 y2 
2T  ( y (t )  y )² dt
T

253
Kovarianz
Industrielle Messtechnik

Stand: SS2017
N
1
 xy   ( x (t )  x )( y (t )  y ) dt
Mechatronik

2T n 1

Prof. J. Walter
N
1
 x2 
2T
 x ²( t )dt  x 2
eff
n 1
T
1
 xy 
2T  x (t ) * y (t ) dt Mittelwert  0
T

254
Kreuzkorrelationsfunktion
T
1
KKF  xy ( ) T lim

2T  x ( t )  y ( t  )dt
Industrielle Messtechnik

T

Stand: SS2017
T
1
AKF  xx ( ) T lim  x ( t )  x ( t  )dt
Mechatronik


2T T

Prof. J. Walter
T
1
AKF  yy ( ) T lim

2T  y ( t )  y ( t  )dt
T

normale KKF
 xy ( )
 xy , norm ( ) 
 xx ( 0 ) yy ( 0 )
255
Industrielle Messtechnik

256
Mechatronik
Stetige Kreukorrelationsfunktion

Prof. J. Walter Stand: SS2017


Andere Schreibweise: Kreuzkorrelationsfunktion
Industrielle Messtechnik

Stand: SS2017
T T
1 1
 x ( t )  y ( t  )dt  T  x ( t )  y ( t  )dt
Mechatronik

2T

Prof. J. Walter
T 0

257
Industrielle Messtechnik

258
Mechatronik

14. Vorlesung

Prof. J. Walter Stand: SS2017


Industrielle Messtechnik

259
Mechatronik

15. Vorlesung

Prof. J. Walter Stand: SS2017


Industrielle Messtechnik

260
Mechatronik
Fragen der Studierenden

Prof. J. Walter Stand: SS2017


Industrielle Messtechnik

261
Mechatronik
Aufgabe 1: Fehlerquadrat

Prof. J. Walter Stand: SS2017


Industrielle Messtechnik

262
Mechatronik
Aufgabe 2: Ishikawa-Diagramm „Durchmesser“

Prof. J. Walter Stand: SS2017


Aufgabe 3: KKF - Faltung

 Berechnen Sie:
Industrielle Messtechnik

 KKF von xn, hn

Stand: SS2017
 Faltung von xn, hn
Mechatronik

Prof. J. Walter
263
Industrielle Messtechnik

264
Mechatronik
Übungsklausur KKF - Faltung

Prof. J. Walter Stand: SS2017


Industrielle Messtechnik

265
Mechatronik

Prof. J. Walter Stand: SS2017


Lernziele:

 Vorgabe der Lernziele?


Industrielle Messtechnik

 Dauer?

Stand: SS2017
 Voraussetzungen?
Mechatronik

 Medien?

Prof. J. Walter
 Methoden?

266
Industrielle Messtechnik

267
Mechatronik
Voraussetzungen

Prof. J. Walter Stand: SS2017


Industrielle Messtechnik

268
Mechatronik
E-vertical

Prof. J. Walter Stand: SS2017


LINKLISTE

Link Was?
Industrielle Messtechnik

http://www.mekv.de/mrl/mrl. MRL601

Stand: SS2017
htm Miniatur-Reflex-Lichtschranke
Mechatronik

Prof. J. Walter
http://www.bb-
sbl.de/q4u/q4u_vorlagen.html

269
Industrielle Messtechnik

270
Mechatronik
Ishikawa-Diagramm (WIKI)

Prof. J. Walter Stand: SS2017


Industrielle Messtechnik

271
Mechatronik
EXCEL

Grundgesamtheit
Stichprobe

Prof. J. Walter Stand: SS2017


Auswertung der Messungen

 Leider kaum vorhanden!


Industrielle Messtechnik

 Zu viel Alk????

Stand: SS2017
Mechatronik

 PC20 mit Alkohol kleinere Standardabweichung

Prof. J. Walter
272
Industrielle Messtechnik

273
Mechatronik


Ziel erreicht!
Quickies – schnell und intensiv lernen

Prof. J. Walter Stand: SS2017


Industrielle Messtechnik

274
Mechatronik

Prof. J. Walter Stand: SS2017


Messen von „Haar“ (THITO)

 53µm Haardicke – LVDT mit digitaler Anzeige


Industrielle Messtechnik

 Haar wurde unter eine Platte gelegt ;-)

Stand: SS2017
Mechatronik

 Was ist ein „µ“?

Prof. J. Walter
275
Messmikroskop

• Mit Kreuztisch
Industrielle Messtechnik

• Quadracheck 200

Stand: SS2017
• „Quickie“
Mechatronik

Lasergeschnittenes

Prof. J. Walter
Messteil

Ohne Copyright!

276
Ergodenhypothese

• Scharmittelwert ist gleich dem Zeitmittelwert


Industrielle Messtechnik

 Wurde mit Wiege nicht nachgewiesen, da

Stand: SS2017
Mechatronik

Prof. J. Walter
277
Schein – Industrielle Messtechnik

 Unbenotete Prüfung  Prüfung mindestens 4.0


Industrielle Messtechnik

 Oder auf Wunsch der Studierenden:

Stand: SS2017
 Messgerätefähigkeitsnachweis
Mechatronik

 Ab welcher Toleranz sind die

Prof. J. Walter
Messverfahren/Sensoren einsetzbar?
 Verfahren 1 + Verfahren 2

278
Aufgaben für Schein: Verfahren 1 – Verfahren 2

 Kalibration Drehwinkelsensoren 1 Person


Industrielle Messtechnik

 Potentiometer – Spannung – Winkel - Genuino

Stand: SS2017
 Kalibration Winkelgeschwindigkeit 1 Person
Mechatronik

 Alter Plattenspieler – Genuino – BLE

Prof. J. Walter
 Beschleunigungsmesser – Genuino 3 Personen
 Aufbau Neigetisch mit 10°
 Aufbau Kalibrationsplatte Arduino
 Einlesen der Werte in Excel Formblatt

279
Handy-Sensoren Zugriff XDK

 2 Möglichkeiten RETIRED (8.6.2016)


Industrielle Messtechnik

1. Intel XDK JavaScript Bridge API 

Stand: SS2017
Funktionsaufrufe an Apache-Cordova-API
Mechatronik

2. Cordova-API (Debug auf Gerät)

Prof. J. Walter
 Zugriff auf Zustand: sensorname.get
 Durchgehender Zugriff: Sensorname.watch

280
App: Physics Toolbox Suite – Android - Samsung

• Wichtig unter Einstellungen: Durch Semikolon


Industrielle Messtechnik

getrennt auswählen!

Stand: SS2017
Mechatronik

Prof. J. Walter
281
Industrielle Messtechnik

282
Mechatronik
Messung

Prof. J. Walter Stand: SS2017