Sie sind auf Seite 1von 1

Als 

Haus bezeichnet man ein Gebäude in der Regel, wenn dessen vorrangiger Zweck ist,
Menschen regelmäßig als Unterkunft zu dienen, insbesondere zum Wohnen, Arbeiten oder für
Zusammenkünfte.
Eine scharfe Abgrenzung gegenüber anderen Gebäuden gibt es nicht. Neben dem oben
beschriebenen Zweck sind typische, aber nicht immer zwingend erforderliche Merkmale eines
Hauses:

 das Vorhandensein von zahlreichen Fenstern (in Abgrenzung zum Beispiel


zu Bunkern oder Scheunen),
 Raumhöhen, die ca. 4 Meter nicht überschreiten (in Abgrenzung zum Beispiel
zu Hallen, Kinos oder Theaterbauten),
 eine gewisse Qualität und Dauerhaftigkeit (in Abgrenzung zum Beispiel
zu Hütten, Baracken, Containern oder behelfsmäßigem Unterschlupf).
Dazu tragen teilweise auch andere Begriffe die Endung "-haus" in der Bezeichnung, obwohl sie
nicht zu den Häusern im eigentlichen Sinn zählen, zum
Beispiel Gotteshaus, Opernhaus, Parkhaus, Schneckenhaus, Affenhaus.
Der deutsche Begriff „Haus“ ist trotz seiner phonetischen und etymologischen Verwandtschaft
deutlich weiter gefasst als das englische Wort „house“, welches typischerweise nur für
Wohnhäuser für ein bis zwei Familien verwendet wird.