Sie sind auf Seite 1von 2

Gruppe 2

Herr Gustav Adolf Neumann, männlich, geboren am 7. Juli 1944, wurde heute in
unsere Pflegeeinrichtung aufgenommen. Er hat früher als Bäcker gearbeitet,
deshalb er liebt es, sich mit dem Backen zu beschäftigen ist außerdem
Gartenarbeit. Sein Tagesablauf, wenn sie noch arbeiten, beginnt sehr früh. Sie
stehen um 3 Uhr auf. Er steht um 3 Uhr morgens auf und geht dann um 3:30 Uhr
morgens um 12 Uhr zur Arbeit. Er isst zu Mittag. In seiner Freizeit arbeitet er
manchmal im Garten. Zuletzt isst er zu Abend und ruht sich um 20 Uhr aus. Aber
jetzt braucht er Hilfe mit ihrem Tagesablauf. Der Patient brauchen eine
Anweisungen mit aufstehen und Zubettgehen. Wir müssen auch ihm eine hilfe mit
integration in tägliche Abläufe zu geben beispiel Hauswirtschaft, garten usw. Er
schläft nachmittags nicht, deshalb schläft er früh um 21 uhr bis 5 uhr morgen. Er
hat nachts keine Medikamente, mag aber nicht die Idee, dass ihm niemand hilft.
Deshalb sollten wir uns immer noch um ihn kümmern, auch wenn er die meisten
Dinge alleine erledigen kann. Dieser aufnahmebericht wurde von schwester Anna
Luise vervollständigt.

GRUPPE 2 KORREKTUR:
Herr Gustav Adolf Neumann, geboren am 7.7.1944, Bäcker von Beruf, wurde
heute Nachmittag in unserer Pflegeeinrichtung aufgenommen. Da er sich
vollkommen orientiert zeigte, stammen alle Erstinformationen von ihm. Das
Aufnahmegespräch wurde von Schwester Anna Luise geführt.

Für gewöhnlich geht er um 21:00 Uhr zu Bett und steht bereits gegen 05:00 Uhr
wieder auf. Er lehnt es ab, dass eine Schwester nachts nach ihm schaut. Bei der
Bettruhe sind weder Besonderheiten zu beachten noch benötigt er Medikamente
zum Schlafen. Allerdings bevorzugt er ein gekipptes Fenster während der Nacht.

Da er als Bäcker gearbeitet hat, war er daran gewöhnt sehr früh aufzustehen, und
zwar bereits um 3:30 Uhr und mit der Arbeit zu beginnen. Um 12:00 Uhr machte
er Feierabend und nahm sein Mittagessen ein. Am Nachmittag beschäftigte er sich
mit Gartenarbeit und aß gegen 20:00 Uhr zu Abend. Er liebt die Gartenarbeit und
das Backen von Kuchen immer noch. Es wäre daher sehr empfehlenswert, ihn in
die täglichen Abläufe der Institution wie Hauswirtschaft, Garten, Singgruppe etc.
zu integrieren. Des weiteren sind die Zeitpunkte für Aufstehen und Zubettgehen
auf seine Gewohnheiten abzustimmen.

Herr Neumann hat sein Zimmer bereits bezogen und die Gemeinschaftsräume
besucht, um mit anderen Bewohnern Kontakte zu knüpfen. Er ist ruhig und
zufrieden