Sie sind auf Seite 1von 7



 'H]HPEHU

',1(1

11$234$24 -"#
  2642;692CC1;22

$OXPLQLXPXQG$OXPLQLXPOHJLHUXQJHQ±
*H]RJHQH'UlKWH±
7HLO*UHQ]DEPD‰H
'HXWVFKH)DVVXQJ(1
)( 78
..8
69  ( :
/*  2642;69<44=
)(>8
??8
69 ?( :
% ( 2642;69<44=



/"1

  


DIN EN 1301-3:2008-12

Nationales Vorwort

Dieses Dokument (EN 1301-3:2008) wurde von der Arbeitsgruppe 4 „Draht und Vordraht“ (Sekretariat:
AFNOR, Frankreich) im Technischen Komitee TC 132 „Aluminium und Aluminiumlegierungen“ (Sekretariat:
AFNOR, Frankreich) des Europäischen Komitees für Normung (CEN) unter deutscher Mitwirkung
ausgearbeitet.

Das zuständige deutsche Normungsgremium ist der Arbeitsausschuss NA 066-01-03 AA „Draht und
Vordraht“ des Normenausschusses Nichteisenmetalle (FNNE) im DIN Deutsches Institut für Normung e. V.

Änderungen

Gegenüber DIN EN 1301-3:1997-11 wurden folgende Änderungen vorgenommen:

a) Vorwort geändert;

b) Abschnitt 3 „Grenzabmaße“ geändert.

Frühere Ausgaben

DIN EN 1301-3: 1997-11

2
EUROPÄISCHE NORM EN 1301-3
EUROPEAN STANDARD
NORME EUROPÉENNE September 2008

ICS 77.150.10 Ersatz für EN 1301-3:1997

Deutsche Fassung

Aluminium und Aluminiumlegierungen —


Gezogene Drähte —
Teil 3: Grenzabmaße

Aluminium and aluminium alloys — Aluminium et alliages d'aluminium —


Drawn wire — Fil étiré —
Part 3: Tolerances on dimensions Partie 3: Tolérances sur dimensions

Diese Europäische Norm wurde vom CEN am 16. August 2008 angenommen.

Die CEN-Mitglieder sind gehalten, die CEN/CENELEC-Geschäftsordnung zu erfüllen, in der die Bedingungen festgelegt sind, unter denen
dieser Europäischen Norm ohne jede Änderung der Status einer nationalen Norm zu geben ist. Auf dem letzten Stand befindliche Listen
dieser nationalen Normen mit ihren bibliographischen Angaben sind beim Management-Zentrum des CEN oder bei jedem CEN-Mitglied auf
Anfrage erhältlich.

Diese Europäische Norm besteht in drei offiziellen Fassungen (Deutsch, Englisch, Französisch). Eine Fassung in einer anderen Sprache,
die von einem CEN-Mitglied in eigener Verantwortung durch Übersetzung in seine Landessprache gemacht und dem Management-Zentrum
mitgeteilt worden ist, hat den gleichen Status wie die offiziellen Fassungen.

CEN-Mitglieder sind die nationalen Normungsinstitute von Belgien, Bulgarien, Dänemark, Deutschland, Estland, Finnland, Frankreich,
Griechenland, Irland, Island, Italien, Lettland, Litauen, Luxemburg, Malta, den Niederlanden, Norwegen, Österreich, Polen, Portugal,
Rumänien, Schweden, der Schweiz, der Slowakei, Slowenien, Spanien, der Tschechischen Republik, Ungarn, dem Vereinigten Königreich
und Zypern.

EUROPÄISCHES KOMITEE FÜR NORMUNG


EUROPEAN COMMITTEE FOR STANDARDIZATION
COMITÉ EUROPÉEN DE NORMALISATION

Management-Zentrum: rue de Stassart, 36 B-1050 Brüssel

© 2008 CEN Alle Rechte der Verwertung, gleich in welcher Form und in welchem Ref. Nr. EN 1301-3:2008 D
Verfahren, sind weltweit den nationalen Mitgliedern von CEN vorbehalten.
DIN EN 1301-3:2008-12
EN 1301-3:2008 (D)

Inhalt

Seite

Vorwort ................................................................................................................................................................3
1 Anwendungsbereich .............................................................................................................................4
2 Normative Verweisungen......................................................................................................................4
3 Grenzabmaße .........................................................................................................................................4

2
DIN EN 1301-3:2008-12
EN 1301-3:2008 (D)

Vorwort
Dieses Dokument (EN 1301-3:2008) wurde vom Technischen Komitee CEN/TC 132 „Aluminium und
Aluminiumlegierungen“ erarbeitet, dessen Sekretariat vom AFNOR gehalten wird.

Diese Europäische Norm muss den Status einer nationalen Norm erhalten, entweder durch Veröffentlichung
eines identischen Textes oder durch Anerkennung bis März 2009, und etwaige entgegenstehende nationale
Normen müssen bis März 2009 zurückgezogen werden.

Es wird auf die Möglichkeit hingewiesen, dass einige Texte dieses Dokuments Patentrechte berühren können.
CEN [und/oder CENELEC] sind nicht dafür verantwortlich, einige oder alle diesbezüglichen Patentrechte zu
identifizieren.

CEN/TC 132 bekräftigt seine Vorgehensweise, dass in dem Fall, wenn ein Patentinhaber sich weigert, für
genormte Erzeugnisse Lizenzen unter angemessenen und nicht diskriminierenden Bedingungen zu erteilen,
dieses Erzeugnis aus der entsprechenden Norm entfernt werden muss.

Dieses Dokument ersetzt EN 1301-3:1997.

Im Rahmen seines Arbeitsprogramms hat das Technische Komitee CEN/TC 132 die CEN/TC 132/WG 4
„Vordraht und gezogener Draht“ mit der Überarbeitung der EN 1301-3:1997 beauftragt.

Außer redaktionellen Anpassungen des Textes und Aktualisierung der normativen Verweisungen, wurden
folgende Änderungen durchgeführt:

 Vorwort geändert;
 Abschnitt 3 geändert.

EN 1301 besteht aus den folgenden Teilen mit dem allgemeinen Titel „Aluminium und Aluminiumlegierungen
— Gezogene Drähte“:

 Teil 1: Technische Lieferbedingungen


 Teil 2: Mechanische Eigenschaften
 Teil 3: Grenzabmaße

Entsprechend der CEN/CENELEC-Geschäftsordnung sind die nationalen Normungsinstitute der folgenden


Länder gehalten, diese Europäische Norm zu übernehmen: Belgien, Bulgarien, Dänemark, Deutschland,
Estland, Finnland, Frankreich, Griechenland, Irland, Island, Italien, Lettland, Litauen, Luxemburg, Malta,
Niederlande, Norwegen, Österreich, Polen, Portugal, Rumänien, Schweden, Schweiz, Slowakei, Slowenien,
Spanien, Tschechische Republik, Ungarn, Vereinigtes Königreich und Zypern.

3
DIN EN 1301-3:2008-12
EN 1301-3:2008 (D)

1 Anwendungsbereich
Dieses Dokument legt die Grenzabmaße für gezogene Drähte aus Aluminium und Aluminiumlegierungen für
allgemeine Anwendungen fest (ausgenommen Anwendungen in der Luftfahrt) und gilt für Durchmesser,
Dicken, Breiten oder Schlüsselweiten bis einschließlich 20 mm.

Es gilt für gezogene Drähte, ausgenommen Drähte für elektrotechnische oder schweißtechnische An-
wendungen.

Es gilt nicht für Vordraht.

2 Normative Verweisungen
Die folgenden zitierten Dokumente sind für die Anwendung dieses Dokuments erforderlich. Bei datierten
Verweisungen gilt nur die in Bezug genommene Ausgabe. Bei undatierten Verweisungen gilt die letzte
Ausgabe des in Bezug genommenen Dokuments (einschließlich aller Änderungen).

EN 1301-1, Aluminium und Aluminiumlegierungen — Gezogene Drähte — Teil 1: Technische Lieferbe-


dingungen

3 Grenzabmaße

3.1 Allgemeines

Die Bedingungen für die Probenahme und die Messung der Maße müssen EN 1301-1 entsprechen.

Die Grenzabmaße für gezogenen Draht hängen von seinem Querschnitt ab. Sie sind in den Tabellen 1 bis 3
festgelegt.

3.2 Runddraht

Tabelle 1 — Gesamtabweichung für Runddraht


(einschließlich Unrundheit)

Nenndurchmesser Grenzabmaße
mm mm
Draht für
über bis einschließlich allgemeine Nietdraht
Anwendungen
0
— 1 ± 0,02 − 0,03
0
1 3 ± 0,03 − 0,04
0
3 6 ± 0,04 − 0,05
0
6 10 ± 0,05 − 0,06
0
10 15 ± 0,07 − 0,08
0
15 18 ± 0,09 − 0,10
0
18 20 ± 0,11 − 0,12

Die Unrundheit, die am gleichen Querschnitt als Differenz zwischen dem größten und dem kleinsten
Durchmesser bestimmt wird, darf 50 % der oben angegebenen Gesamtabweichung nicht überschreiten.

4
DIN EN 1301-3:2008-12
EN 1301-3:2008 (D)

3.3 Vierkant- und Sechskantdraht

Tabelle 2 — Grenzabmaße für Vierkant- und Sechskantdraht

Schlüsselweiten
Grenzabmaße
mm
mm
über bis einschließlich
— 3 ± 0,04
3 6 ± 0,05
6 10 ± 0,07
10 15 ± 0,10
15 20 ± 0,14

Abweichungen in Bezug auf die Geometrie eines regelmäßigen Vielecks sind in den festgelegten
Grenzabmaßen eingeschlossen. Diese Norm deckt jedoch nicht die auf Auf- oder Abwickelvorgänge
zurückzuführenden Querschnittsveränderungen ab.

3.4 Rechteckdraht

Tabelle 3 — Grenzabmaße für Rechteckdraht

Dicke oder Breite Grenzabmaße


mm mm
über bis einschließlich Dicke Breite
— 1 ± 0,03 ± 0,04
1 3 ± 0,04 ± 0,05
3 6 ± 0,05 ± 0,07
6 10 ± 0,07 ± 0,10
10 15 ± 0,10 ± 0,14
15 20 ± 0,14 ± 0,18

Abweichungen in Bezug auf die Geometrie eines regelmäßigen Rechtecks sind in den festgelegten Grenz-
abmaßen für die Breite eingeschlossen. Diese Europäische Norm deckt jedoch nicht die auf Auf- oder
Abwickelvorgänge zurückzuführenden Querschnittsveränderungen ab.

Das könnte Ihnen auch gefallen