Sie sind auf Seite 1von 33



 $XJXVW

',1(1

/$
  "74;<=44#D4#

7H[WLOH%RGHQEHOlJH±
(LQVWXIXQJYRQ3ROWHSSLFKHQ
'HXWVFKH)DVVXQJ(1
8,,  + 9
,  !,!:
1+  "74;<=445
+>) ,8,9
,)? ) @:
& ,,) "74;<=445



1 77

  


DIN EN 1307:2008-08

Nationales Vorwort
Dieses Dokument (EN 1307:2008) wurde vom Technischen Komitee CEN/TC 134 „Elastische, textile und
Laminat-Bodenbeläge“ erarbeitet, dessen Sekretariat vom BSI (Vereinigtes Königreich) gehalten wird.

Für die deutsche Mitarbeit ist der Arbeitsausschuss NA 054-04-09 AA „Prüfung und Verwendungsbereichs-
einstufung textiler Bodenbeläge“ im Normenausschuss Kunststoffe (FNK) verantwortlich.

Für die im Abschnitt 2 zitierten Internationalen Normen wird im Folgenden auf die entsprechenden Deutschen
Normen hingewiesen:

ISO 2424 siehe DIN ISO 2424

Änderungen

Gegenüber DIN EN 1307:2005-05 wurden folgende Änderungen vorgenommen:

a) Norm vollständig überarbeitet;

b) Anhang H „Symbole für zusätzliche Eigenschaften“ gestrichen;

c) Anhang F erweitert und die Bewertung der Treppeneignung unterteilt für Schlingenpol-Teppiche bzw.
Schnittpol- und Flockteppiche.

Frühere Ausgaben

DIN 66095-2: 1988-06


DIN EN 1307: 1997-06, 2005-05

Nationaler Anhang NA
(informativ)

Literaturhinweise

DIN ISO 2424, Textile Bodenbeläge — Begriffe

2
EUROPÄISCHE NORM EN 1307
EUROPEAN STANDARD
NORME EUROPÉENNE Mai 2008

ICS 59.080.60 Ersatz für EN 1307:2005

Deutsche Fassung

Textile Bodenbeläge —
Einstufung von Polteppichen

Textile floor coverings — Revêtements de sol textiles —


Classification of pile carpets Classement d'usage des moquettes

Diese Europäische Norm wurde vom CEN am 29. Februar 2008 angenommen.

Die CEN-Mitglieder sind gehalten, die CEN/CENELEC-Geschäftsordnung zu erfüllen, in der die Bedingungen festgelegt sind, unter denen
dieser Europäischen Norm ohne jede Änderung der Status einer nationalen Norm zu geben ist. Auf dem letzten Stand befindliche Listen
dieser nationalen Normen mit ihren bibliographischen Angaben sind beim Management-Zentrum des CEN oder bei jedem CEN-Mitglied auf
Anfrage erhältlich.

Diese Europäische Norm besteht in drei offiziellen Fassungen (Deutsch, Englisch, Französisch). Eine Fassung in einer anderen Sprache,
die von einem CEN-Mitglied in eigener Verantwortung durch Übersetzung in seine Landessprache gemacht und dem Management-Zentrum
mitgeteilt worden ist, hat den gleichen Status wie die offiziellen Fassungen.

CEN-Mitglieder sind die nationalen Normungsinstitute von Belgien, Bulgarien, Dänemark, Deutschland, Estland, Finnland, Frankreich,
Griechenland, Irland, Island, Italien, Lettland, Litauen, Luxemburg, Malta, den Niederlanden, Norwegen, Österreich, Polen, Portugal,
Rumänien, Schweden, der Schweiz, der Slowakei, Slowenien, Spanien, der Tschechischen Republik, Ungarn, dem Vereinigten Königreich
und Zypern.

EUROPÄISCHES KOMITEE FÜR NORMUNG


EUROPEAN COMMITTEE FOR STANDARDIZATION
COMITÉ EUROPÉEN DE NORMALISATION

Management-Zentrum: rue de Stassart, 36 B-1050 Brüssel

© 2008 CEN Alle Rechte der Verwertung, gleich in welcher Form und in welchem Ref. Nr. EN 1307:2008 D
Verfahren, sind weltweit den nationalen Mitgliedern von CEN vorbehalten.
DIN EN 1307:2008-08
EN 1307:2008 (D)

Inhalt

Seite

Vorwort................................................................................................................................................................ 3
1 Anwendungsbereich............................................................................................................................. 4
2 Normative Verweisungen ..................................................................................................................... 4
3 Begriffe .................................................................................................................................................. 5
4 Beschreibung der Einstufungen und Beanspruchungsbereiche .................................................... 6
4.1 Teppichkategorien ................................................................................................................................ 6
4.2 Beanspruchungsbereiche.................................................................................................................... 6
5 Anforderungen an die Kennzeichnung............................................................................................... 7
6 Grundanforderungen............................................................................................................................ 9
7 Einstufung in Beanspruchungsbereiche.......................................................................................... 10
7.1 Allgemeines......................................................................................................................................... 10
7.2 Einstufung des Verschleißverhaltens............................................................................................... 10
7.3 Einstufung der Aussehensveränderung .......................................................................................... 11
8 Ermittlung der Komfort-Klasse ......................................................................................................... 12
9 Zusätzliche Eigenschaften................................................................................................................. 14
10 Prüfbericht........................................................................................................................................... 14
11 Symbole ............................................................................................................................................... 14
Anhang A (normativ) Zusätzliche Anforderungen an Teppich-Fliesen ...................................................... 15
Anhang B (normativ) Berechnung der Verschleißzahl und der Komfort-Klasse ...................................... 16
B.1 Berechnungsverfahren der Verschleißzahl, Wi ................................................................................ 16
B.2 Berechnungsverfahren der Komfort-Klasse .................................................................................... 17
Anhang C (normativ) Berechnung von ltr (Lisson-Prüfung)........................................................................ 18

Anhang D (normativ) Eignung für Fußbodenheizung .................................................................................. 19


Anhang E (normativ) Zusammenfassender Prüfbericht .............................................................................. 20
E.1 Übersicht der Verweise auf Anhang E.............................................................................................. 21
Anhang F (normativ) Kriterien zur Bewertung der Treppeneignung .......................................................... 26
Anhang G (normativ) Änderung der Farbe durch das Anschmutzen mit verschüttetem Wasser........... 30
Literaturhinweise ............................................................................................................................................. 31

2
DIN EN 1307:2008-08
EN 1307:2008 (D)

Vorwort
Dieses Dokument (EN 1307:2008) wurde vom Technischen Komitee CEN/TC 134 „Elastische, textile und
Laminat-Bodenbeläge“ erarbeitet, dessen Sekretariat vom BSI gehalten wird.

Diese Europäische Norm muss den Status einer nationalen Norm erhalten, entweder durch Veröffentlichung
eines identischen Textes oder durch Anerkennung bis November 2008, und etwaige entgegenstehende
nationale Normen müssen bis November 2008 zurückgezogen werden.

Es wird auf die Möglichkeit hingewiesen, dass einige Texte dieses Dokuments Patentrechte berühren können.
CEN [und/oder CENELEC] sind nicht dafür verantwortlich, einige oder alle diesbezüglichen Patentrechte zu
identifizieren.

Dieses Dokument ersetzt EN 1307:2005.

Entsprechend der CEN/CENELEC-Geschäftsordnung sind die nationalen Normungsinstitute der folgenden


Länder gehalten, diese Europäische Norm zu übernehmen: Belgien, Bulgarien, Dänemark, Deutschland,
Estland, Finnland, Frankreich, Griechenland, Irland, Island, Italien, Lettland, Litauen, Luxemburg, Malta,
Niederlande, Norwegen, Österreich, Polen, Portugal, Rumänien, Schweden, Schweiz, Slowakei, Slowenien,
Spanien, Tschechische Republik, Ungarn, Vereinigtes Königreich und Zypern.

3
DIN EN 1307:2008-08
EN 1307:2008 (D)

1 Anwendungsbereich
Diese Europäische Norm legt die Anforderungen an die Einstufung von Polteppich-Auslegeware und
Polteppich-Fliesen (siehe ISO 2424) in Gebrauchsklassen bezüglich Verschleiß und Aussehenserhalt und in
Komfort-Klassen fest. Diese Norm ist auch auf Polteppich-Fliesen anwendbar; die zusätzlichen Anforde-
rungen sind in Anhang A enthalten.

Dieses Dokument gilt nicht für Nadelvliese oder abgepasste Teppiche.

Dieses Dokument bezieht sich auf die Einteilung nach EN 685.

2 Normative Verweisungen
Die folgenden zitierten Dokumente sind für die Anwendung dieses Dokuments erforderlich. Bei datierten
Verweisungen gilt nur die in Bezug genommene Ausgabe. Bei undatierten Verweisungen gilt die letzte
Ausgabe des in Bezug genommenen Dokuments (einschließlich aller Änderungen).

EN 985, Textile Bodenbeläge — Stuhlrollenprüfung

EN 986, Textile Bodenbeläge — Fliesen — Bestimmung der Maßänderung infolge der Wirkungen wech-
selnder Feuchte- und Temperaturbedingungen und vertikale Flächenverformung

EN 994, Textile Bodenbeläge — Bestimmung der Länge und Geradheit der Kanten und der Rechtwinkligkeit
von Fliesen

EN 1269, Textile Bodenbeläge — Beurteilung von Ausrüstungsmitteln in Nadelvliesbelägen durch die An-
schmutzneigung

EN 1318, Textile Bodenbeläge — Bestimmung der sichtbaren Dicke von Rückenbeschichtungen

EN 1471, Textile Bodenbeläge — Beurteilung der Aussehensveränderung

EN 1814, Textile Bodenbeläge — Bestimmung der Schnittkantenfestigkeit durch modifizierte Trommelprüfung


nach Vettermann

EN 1963, Textile Bodenbeläge — Prüfung des Verschleißverhaltens mit dem Tretradgerät System Lisson

EN 14041, Elastische, textile und Laminat-Bodenbeläge — Wesentliche Eigenschaften

CEN/TS 14159, Textile Bodenbeläge — Anforderungen an Toleranzen der (linearen) Maße von abgepassten
Teppichen, Läufern, Teppichfliesen und Teppich-Auslegeware und des Musterrapports

EN 14499, Textile Bodenbeläge — Mindestanforderungen an Teppichunterlagen

EN 14900,Textile Bodenbeläge — Bestimmung der Rohdichte des textilen Vliesrückens

EN 15115, Textile Bodenbeläge — Bestimmung der Wasserfleckenempfindlichkeit

CEN/TS 15398, Elastische, textile und Laminat-Bodenbeläge — Standardisierte Symbole für Fußbodenbeläge

EN ISO 105-A01, Textilien — Farbechtheitsprüfungen — Teil A01: Allgemeine Prüfgrundlage

EN ISO 105-B02, Textilien — Farbechtheitsprüfungen — Teil B02: Farbechtheit gegen künstliches Licht:
Xenonbogenlicht (ISO 105-B02:1994, einschließlich Änderung 1:1998)

EN ISO 105-E01, Textilien — Farbechtheitsprüfungen — Teil E01: Farbechtheit gegen Wasser


(ISO 105-E01:1994)

4
DIN EN 1307:2008-08
EN 1307:2008 (D)

EN ISO 105-X12, Textilien — Farbechtheitsprüfungen — Teil X12: Farbechtheit gegen Reiben


(ISO 105-X12:2001)

EN ISO 140-8, Akustik-Messung der Schalldämmung in Gebäuden und von Bauteilen — Teil 8: Messung der
Trittschallminderung durch einen Deckenauflage auf einer massiven Bezugsdecke in Prüfständen
(ISO 140-8:1997)

EN ISO 354, Akustik-Messung der Schallabsorption in Hallräumen (ISO 354:2003)

EN ISO 717-2, Akustik-Bewertung der Schalldämmung in Gebäuden und von Bauteilen — Teil 2: Trittschall-
dämmung (ISO 717-2:1996)

EN ISO 845, Schaumstoff aus Kautschuk und Kunststoffen — Bestimmung der Rohdichte (ISO 845:1988)

EN ISO 11378-2, Textile Bodenbeläge — Laboratoriums-Anschmutzungsprüfungen — Teil 2: Trommel-


prüfung (ISO 11378-2:2001)

ISO 1763, Carpets — Determination of number of tufts and/or loops per unit length and per unit area

ISO 1765, Machine-made textile floor coverings — Determination of thickness

ISO 1766, Textile floor coverings — Determination of thickness of pile above the substrate

ISO 2424, Textile floor coverings — Vocabulary

ISO 2551, Machine-made textile floor coverings — Determination of dimensional changes due to the effects of
varied water and heat conditions

ISO 4919, Textile floor coverings — Determination of tuft withdrawal force

ISO 6356, Textile floor coverings — Assessment of static electrical propensity — Walking test

ISO 8302, Thermal insulation — Determination of steady-state thermal resistance and related properties —
Guarded hot plate apparatus

ISO 8543, Textile floor coverings — Methods for determination of mass

ISO 10361, Textile floor coverings — Production of changes in appearance by means of Vettermann drum
and hexapod tumbler testers

ISO 10965, Textile floor coverings — Determination of electrical resistance

3 Begriffe
Für die Anwendung dieses Dokuments gelten die Begriffe nach ISO 2424:2007 und die folgenden Begriffe.

3.1
nicht verklebte Fliese
(lose ausgelegt)
Fliese, die ohne die Verwendung eines Klebesystems verlegt wird (siehe Anhang A)

3.2
verklebte, wieder aufnehmbare Fliese
Fliese, die unter Verwendung eines Klebesystems verlegt wird, das eine leichte Wiederaufnahme und Neu-
verlegung ermöglicht (siehe Anhang A)

5
DIN EN 1307:2008-08
EN 1307:2008 (D)

3.3
dauerhaft verklebte Fliese
Fliese, die mit einem dauerhaften Klebesystem verlegt wird (siehe Anhang A)

4 Beschreibung der Einstufungen und Beanspruchungsbereiche

4.1 Teppichkategorien

Teppiche sind entsprechend Tabelle 1 in den Typ 1 oder Typ 2 einzuteilen.

ANMERKUNG 1 Derzeit ist kein einzelnes Verfahren in der Lage, das Verschleißverhalten von Polteppichen sämtlicher
Polmaterialien (Fasern) und Konstruktionen vorherzubestimmen. Aus diesem Grunde wurden Polteppiche in zwei
Kategorien Typ 1 und Typ 2 eingeteilt, so dass das am besten geeignete Verfahren auf jede Teppichkategorie ange-
wendet wird.

ANMERKUNG 2 Typ 2 gilt folglich für dicke, schwere Teppiche ( 6 mm Polschichtdicke und 600 g/m2 Gewicht oder
900 g/m2 Polschichtgewicht).

Tabelle 1 — Teppich-Kategorien

Polschichtdicke nach Polschichtgewicht je Flächeneinheit über dem Träger, nach ISO 8543
ISO 1766
g/m2
mm
< 600 600 und < 900 900
<6 Typ 1 Typ 2
6 Typ 1 Typ 2

4.2 Beanspruchungsbereiche

Textile Bodenbeläge sind nach ihrer Eignung für unterschiedliche Beanspruchungsbereiche entsprechend der
in Abschnitt 7 festgelegten Anforderungskriterien einzustufen.

Die unterschiedlichen Beanspruchungsbereiche müssen den Angaben in Tabelle 2 entsprechen.

6
DIN EN 1307:2008-08
EN 1307:2008 (D)

Tabelle 2 — Beanspruchungsbereiche

Nutzungsintensität
Wohnbereich
21 mäßig/leicht
22 normal/mittel
22+ normal
23 stark
Geschäftsbereicha
31 mäßig
32 normal
33 stark
a Klasse 33 sollte als Grundlage verwendet werden, zu der
zusätzliche Anforderungen zu ergänzen sind, um eine
individuelle vollständige Spezifikation vorzulegen.

Wenn Symbole zur Angabe der Beanspruchungsklassen, Komfort-Klassen und zusätzlicher Eigenschaften
verwendet werden, sind die in CEN/TS 15398 aufgeführten Symbole zu verwenden, die auch auf
www.floorsymbols.com zu finden sind.

Für sehr spezielle Beanspruchungsbereiche, wie zum Beispiel Flughäfen, Theater oder Bereiche in der
Industrie, dürfen die technischen Anforderungen über die in diesem Dokument genannten Anforderungen
hinausgehen.

5 Anforderungen an die Kennzeichnung


Die folgenden Angaben sind in Übereinstimmung mit den Begriffen in ISO 2424 zur Verfügung zu stellen:

Herstellungsart (getuftet, gewebt, beflockt usw.);

Oberseitengestaltung (Schlinge, Schnittpol usw.);

Typ der Nutzschicht (ungemustert, gemustert, mehrfarbig ungemustert);

Art des Rückens.

Die Werte für die in Tabelle 3 zusammengestellten Merkmale sind anzugeben.

7
DIN EN 1307:2008-08
EN 1307:2008 (D)

Tabelle 3 — Eigenschaften

Merkmale Prüfverfahren Grenzwerte


Faserzusammensetzung der Nutzschicht a

Abmessungen CEN/TS 14159 CEN/TS 14159


Gesamtdicke mm ISO 1765
Polschichtdicke über dem Träger
mm ISO 1766
(en: Thickness of pile above the substrate, SPT)
Anzahl der Noppen oder Schlingen je dm2 ISO 1763 Nennwert +10 %/ 7,5 %
Gesamtmasse g/m2 ISO 8543 Nennwert ± 15 %
Polschichtmasse je Flächeneinheit über dem
Träger
g/m2 ISO 8543 Nennwert +15 %/ 10 %
(en: Mass of pile per unit area above the
substrate, SPW)
Pol-Rohdichte
g/cm3 ISO 8543 Nennwert ± 10 %
(en: Surface pile density, SPD)
Schaumrücken, sofern zutreffend
sichtbare Dicke mm EN 1318 Nennwert ± 0,5 mm
Rohdichte g/cm3 ISO 845
Angaben über den Filzrücken, sofern zutreffend
sichtbare Dicke mm EN 1318
sichtbare Dichte g/cm3 EN 14900
a Es wird auf die Europäischen Richtlinien 96/73 und 96/74 zur Kennzeichnung der Faserzusammensetzung der
Nutzschicht verwiesen, die in nationalen Vorschriften berücksichtigt werden

8
DIN EN 1307:2008-08
EN 1307:2008 (D)

6 Grundanforderungen
Polteppiche müssen die in Tabelle 4 festgelegten Grundanforderungen erfüllen.

Tabelle 4 — Grundanforderungen

Eigenschaften Anforderungen Prüfverfahren


Farbechtheit gegen:
Lichta EN ISO 105-B02
— Allgemein 5
— Pastellfarbtonb 4
Reibung
— nass 3 EN ISO 105-X12
— trocken (3-4)
Wasser (Farbänderung)
— ungemusterte Teppiche (3-4) EN ISO 105-E01
— sonstige Teppiche 4
Wasser (Anbluten)
— alle Teppiche (2-3)c
Fasereinbindung für alle Teppiche
< 80 % Wolle
Aufrauung geringer als beim
— Schlingenpolteppiche EN 1963:2007, Prüfung C
Foto-Maßstab
— Schnittpolteppiche Gewichtsverlust < 25 % EN 1963:2007 Prüfung A
Anzahl der Doppeltouren
festgelegt durch die
Kalibrierung
Änderung der Farbed
— durch verschüttetes Wasser 4 EN 15115
— durch Anschmutzen nach dem
3 Anhang G
Verschütten von Wasser
a Der Hersteller hat die Konformität für jede Farbe anzugeben.
b Pastellfarbton: Farbe entsprechend einer Normtiefe ! 1/12 (nach EN ISO 105-A01).
c An Multifaser: schlechtestes Ergebnis.
d Der Hersteller hat die Konformität anzugeben.

9
DIN EN 1307:2008-08
EN 1307:2008 (D)

7 Einstufung in Beanspruchungsbereiche

7.1 Allgemeines

Polteppiche werden entsprechend ihrer Eignung für den Einsatz unter unterschiedlichen Bedingungen
eingeteilt. Die beiden Einstufungseigenschaften Verschleiß und Aussehensveränderung sind dazu vorge-
sehen, die Eignung entsprechend der Nutzungsintensität (Klassen des Beanspruchungsbereiches 21 bis 23
und 31 bis 33 in aufsteigender Reihenfolge der Nutzungsintensität) anzugeben. Die einem Teppich zuge-
ordnete Klasse des Beanspruchungsbereiches ist die niedrigere der Klassen, die nach Anwendung von 7.2
und 7.3 erreicht werden.

7.2 Einstufung des Verschleißverhaltens

Die Grundeinstufung für Teppiche des Typs 1 (Tabelle 5) basiert auf der Gleichung für ltr (siehe Anhang C),
die die Polschichtmasse je Flächeneinheit über dem Träger, SPW, mit dem Ergebnis der Lisson-Prüfung nach
EN 1963 verbindet.

Die Einstufung des Verschleißverhaltens von Teppichen des Typs 2 basiert auf der nach Anhang B berech-
neten und als Verschleißzahl (Wi) bezeichneten Konstruktionsformel. Die Anforderung an die Verschleißzahl
für jede Klasse ist in Tabelle 5 festgelegt.

Tabelle 5 gilt für alle Beanspruchungsklassen. Zusätzliche Anforderungen (Tabellen 6 und 7) gelten für die
Beanspruchungsklassen 23/32 und 33. Zur Einstufung als Beanspruchungsklasse 23/32 oder 33 müssen
sowohl die Festlegungen der Grundeinstufung als auch die zutreffenden zusätzlichen Anforderungen erfüllt
sein.

Tabelle 5 — Grundeinstufungsanforderungen an den Verschleiß

Typ 1 Typ 2
Klasse
ltr Verschleißzahl

Wohnbereich
21 0,9 0,8
22 1,7 1,7
22+ 2,3 2,5
23 3,0a, b 2,5
Geschäftsbereich
31 2,3 2,5
32 3,0a, b 2,5
33 3,0a, b 3,3
a Bei Teppichen mit einem SPW < 250 g/m2 wird ltr der Wert 3,0 zugewiesen, sofern der relative Gewichtsverlust
(mrv) < 2 % ist.
b Bei Flockteppichen gibt es keine Anforderungen an die Klassen 21 und 22. Bei den Klassen 23/32 und 33 wird ltr
der Wert 3,0 zugewiesen, sofern der Gewichtsverlust (mv) je Flächeneinheit < 35 g/m2 beträgt.

10
DIN EN 1307:2008-08
EN 1307:2008 (D)

Für die Einordnung in Klasse 23/32 oder 33 müssen Teppiche einer der zusätzlichen Anforderungen nach
Tabelle 6 entsprechen.

Tabelle 6 — Grundeinstufungen des Verschleißverhaltens

Alle Teppiche Typ 1 und Teppiche


Teppiche Typ 2 mit einer
Typ 2 mit einer Nutzfläche < 80 %
Nutzfläche 80 % Wolle
Wolle
Klasse Anforderung Prüfverfahren Anforderung Prüfverfahren

SPW 310 g/m2 ISO 8543


oder
Gemusterte SPD 0,10 g/cm3
Noppen 1 100/dm2 ISO 1763
ISO 8543
23 Oder
Ungemusterte und mehrfarbig ISO 8543
SPD 0,09 g/cm3 ISO 8543 ungemusterte SPD 0,12 g/cm3
Flockteppiche:
ISO 8543
SPW 150 g/m2
SPW 310 g/m2 ISO 8543
Oder
Gemusterte SPD 0,10 g/cm3
Noppen 1 100/dm2 ISO 1763
ISO 8543
32 oder
Ungemusterte und mehrfarbig ISO 8543
SPD 0,09 g/cm3 ISO 8543 ungemusterte SPD 0,12 g/cm3
Flockteppiche:
ISO 8543
SPW 150 g/m2
SPW 310 g/m2 ISO 8543
und
SPD 0,10 g/cm3 ISO 8543
und schnittkantenfest EN 1814
oder Gemusterte SPD 0,12 g/cm3
Noppen 1 100/dm2 ISO 1763 ISO 8543
33
und Ungemusterte und mehrfarbig ISO 8543
ungemusterte SPD 0,14 g/cm3
SPD 0,10 g/cm3 ISO 8543
und
schnittkantenfest EN 1814
Flockteppiche:
ISO 8543
SPW 165 g/m2

7.3 Einstufung der Aussehensveränderung

Teppiche müssen nach ISO 10361 entweder mit dem Hexapod- oder dem Vettermann-Trommelprüfgerät mit
der in Tabelle 7 angegebenen Umdrehungszahl für die Kurz- und Langzeitprüfung geprüft werden.

11
DIN EN 1307:2008-08
EN 1307:2008 (D)

Die geprüften Messproben müssen nach EN 1471 bewertet werden, und die mittlere Bewertung der gesamten
Aussehensveränderung muss mit den in Tabelle 7 festgelegten Anforderungen übereinstimmen.

Die Verwendung einer Unterlage (nach EN 14499) ist optional, jedoch immer im Prüfbericht anzugeben.

Tabelle 7 — Anforderungen an die Einstufung

Teppiche Typ 2 < 80 % Wolle und alle Teppiche Typ 2 80 % Wolle


Teppiche Typ 1
Kurzzeitprüfung Langzeitprüfung Kurzzeitprüfung Langzeitprüfung
5 000 22 000 5 000 22 000
Umdrehungen Umdrehungen Umdrehungen Umdrehungen
Vettermann Vettermann Vettermann Vettermann
Klasse
oder oder oder oder
4 000 12 000 4 000 12 000
Umdrehungen Umdrehungen Umdrehungen Umdrehungen
Hexapod Hexapod Hexapod Hexapod
Median der Median der Median der Median der
Bewertung Bewertung Bewertung Bewertung
Wohn-
bereich
21 2 1,5 2 1,5
22 2,5 2 2,5 2
22+ 3 2,5 3 2,5
23 3,5 3 3 2,5
Geschäfts-
bereich
31 3 2,5 3 2,5
32 3,5 3 3 2,5
33 4 3,5 3,5 3

8 Ermittlung der Komfort-Klasse


Polteppiche sind in Komfort-Klassen entweder entsprechend Tabelle 8 unter Verwendung des nach B.2 zu
bestimmenden Komfort-Faktor CF oder durch eine der beiden alternativen Konstruktionsanforderungen ent-
sprechend Tabelle 9 einzustufen.

12
DIN EN 1307:2008-08
EN 1307:2008 (D)

Tabelle 8 — Einstufung der Komfort Klasse

Einstufung der Komfort-Klassen CF

LC1 CF < 12,0

LC2 12,0 CF < 24,0

LC3 24,0 CF < 36,0

LC4 36,0 CF < 72,0

LC5 CF ! 72,0

Tabelle 9 — Alternative Konstruktionsanforderungen

Komfort-Klassen
Option 1 Option 2
Polschichtmasse je Flächeneinheit über
Anzahl Noppen je Flächeneinheit
Klasse dem Träger
ISO 8543 ISO 1763
g/m2 je dm2
LC1 < 400
LC2 ! 400 > 5 000 Noppen/dm2
LC3 ! 600
LC4 ! 800
LC5 ! 1 000

13
DIN EN 1307:2008-08
EN 1307:2008 (D)

9 Zusätzliche Eigenschaften
Zusätzliche Eigenschaften müssen auf den in Tabelle 10 genannten Merkmalen und den entsprechenden
Anforderungen beruhen.
Tabelle 10 — Zusätzliche Eigenschaften

Eigenschaft Anforderung Prüfverfahren


Stuhlrolleneignung EN 985:2001, Prüfung A
— A intensive Nutzung Ar 2,4
— B gelegentliche Nutzung Br 2,0
Antistatisches Verhalten ISO 6356 bei
! 2,0 kV
— Begehversucha 25 % relativer Luftfeuchte
Elektrische Eigenschaften
— horizontaler Widerstand Geometrisches Mittel ISO 10965
— vertikaler Widerstand Geometrisches Mittel ISO 10965
Akustische Eigenschaften
— Trittschallschutz Berechnung nach EN ISO 717-2 ("Lw) ISO 140-8
Berechneter Wert (#s)
— Schallabsorption ISO 354
Berechneter Mittelwert (#w)
Wärmedurchlasswiderstand Berechneter Wert in m2 K/W ISO 8302
Eignung für Fußbodenheizung Anhang D Anhang D
Feuchtraumeignung
Schrumpfung ! 0,8 % in jeder Richtung
— Maßbeständigkeit ISO 2551
Ausdehnung ! 0,4 % in jeder Richtung
— Reibechtheit
nass / trocken 4 ISO 105-X12:2001
Textile Bodenbeläge, die keine Fasern auf
Zellulosebasis oder Naturfasern enthalten,
— Verrottungsbeständigkeitb
werden als verrottungsbeständig
angesehen
Treppeneignung Wie in Anhang F beschrieben EN 1963
Schnittkantenverhalten Schnittkantenfest EN 1814
a Ist nach dem Reinigen durchzuführen, wenn auf den textilen Bodenbelag eine antistatische Oberflächen-
behandlung aufgebracht wurde. Das Reinigungsverfahren ist in EN 14041 festgelegt.
b Herstellerangabe.

10 Prüfbericht
Die zum Zweck der Einstufung durchgeführten und aus den Prüfberichten der Einzelprüfungen entnommenen
Ergebnisse müssen die in Anhang E zusammengefassten Angaben enthalten.

ANMERKUNG Das Layout des Prüfberichts darf von der Darstellung in Anhang E abweichen.

11 Symbole
Wenn Symbole zur Angabe der Beanspruchungsklassen, Komfort-Klassen und zusätzlicher Eigenschaften
verwendet werden, sind die in CEN/TS 15398 aufgeführten Symbole zu verwenden, die auch auf
www.floorsymbols.com zu finden sind.

14
DIN EN 1307:2008-08
EN 1307:2008 (D)

Anhang A
(normativ)

Zusätzliche Anforderungen an Teppich-Fliesen

Polteppich-Bodenbeläge in Fliesenform müssen den Anforderungen nach Tabelle A.1 entsprechen und nach
dieser geprüft werden.

Tabelle A.1 — Anforderungen

Nicht verklebte
Prüfver- Verklebte Fliesen
Eigenschaften Fliesen
fahren
Lose verlegt Wiederaufnehmbar Dauerhaft
Gesamtmasse der
ISO 8543 0,875 kg 0,625 kg !
einzelnen Fliese
Gesamt-Flächenmasse
ISO 8543 3,5 kg 2,5 kg !
(m2)

" 0,30 % auf die Nennmaße


Abmessungen EN 994
" 0,20 % in der gleichen Partie
Rechtwinkligkeit und
gerader Verlauf der EN 944 " 0,15 % in beiden Richtungen
Kanten
Maßbeständigkeit
(Mittelwerte für drei Schrumpfung # 0,4 %
Schrumpfung und Schrumpfung und in beiden Richtungen
Fliesen in jeder Richtung
EN 986 Ausdehnung # 0,2 % Ausdehnung # 0,2 %
und jeder Stufe nach Ausdehnung # 0,2 %
in beiden Richtungen in beiden Richtungen
EN 986:2005, Ab- in beiden Richtungen
schnitt 7)

Maximale Abweichung Maximale Abweichung


Schüsseln/Wölbena EN 986 von Teilen der Probe von Teilen der Probe
von der Ebene # 2 mm von der Ebene # 2 mm

Beschädigung an der
EN 1814 Kein Schaden
Schnittkante (Ausfransen)
a Beim Wölben kann nur die Stabilität der Ebenheit an den Kanten gemessen werden.

15
DIN EN 1307:2008-08
EN 1307:2008 (D)

Anhang B
(normativ)

Berechnung der Verschleißzahl und der Komfort-Klasse

B.1 Berechnungsverfahren der Verschleißzahl, Wi


Die Verschleißzahl, Wi, ist entsprechend der folgenden Gleichung zu berechnen:

SPW SPD
Wi !
FF 18

Dabei ist

SPW das nach ISO 8543 gemessene Polschichtgewicht je Flächeneinheit über dem Träger, in g/m2;

SPD die nach ISO 8543 bestimmte Polschicht-Rohdichte, in g/cm3;

FF der Faserfaktor (siehe Tabelle B.1).

Tabelle B.1

Faser Faserfaktor FF
BCF Polyamid 1,0
Polyamid-Stapelfaser 1,2
BCF Polypropylen 1,2
Polypropylen-Stapelfaser 1,4
BCF Polyester 1,4
Polyester-Stapelfaser 1,6
Acryl-Stapelfaser 1,8
Wolle 1,9
Baumwolle 2,0
Modifizierte Viskose-Stapelfaser 2,2
Modacryl-Stapelfaser 2,4
Mischungen Anteil
Sonstige 2,4

16
DIN EN 1307:2008-08
EN 1307:2008 (D)

B.2 Berechnungsverfahren der Komfort-Klasse


Der Komfort-Faktor CF wird durch die folgenden Gleichungen bestimmt:

Für Schnittpolteppiche und Schnitt-/Schlingenpolteppiche mit einem Schnittpolanteil von 2/3 oder darüber:

SPT SPW N Z 200


CF " ! !
5 100 100

sonstige Nicht-Schnittpolteppiche

SPT SPW N Z 200


CF " ! !
6 100 100

Dabei ist

CF der Komfortfaktor;

SPT die Polschichtdicke über dem Träger nach ISO 1766, in mm;

SPW die Polschichtmasse je Flächeneinheit über dem Träger nach ISO 8543, in g/m2;

NZ die Anzahl der Noppen je dm2nach ISO 1763.

17
DIN EN 1307:2008-08
EN 1307:2008 (D)

Anhang C
(normativ)

Berechnung von ltr (Lisson-Prüfung)

100 " mrv !


l tr $ 0,19 SPW #
100

Dabei ist

SPW die Polschichtmasse je Flächeneinheit über dem Träger nach ISO 8543, in g/m2;

mrv der relative Faserverlust, in Prozent.

18
DIN EN 1307:2008-08
EN 1307:2008 (D)

Anhang D
(normativ)

Eignung für Fußbodenheizung

Ein textiler Bodenbelag ist als für den Gebrauch mit einer Fußbodenheizung geeignet anzusehen, wenn die
folgenden Anforderungen erfüllt sind:

a) der Wärmedurchlasswiderstand (berechneter Widerstandswert bei 10 °C, bestimmt nach ISO 8302) muss
0,17 m2 K/W betragen;

b) der Bodenbelag mit einem Schaumrücken muss gegen thermische Alterung beständig sein.

Thermische Alterungsprüfung

Eine Teppich-Messprobe mit 265 mm Breite und 570 mm Länge ist drei Wochen bei 70 °C zu altern und mit
einer Referenz-Messprobe zu vergleichen (Bewertungsbedingungen und Verfahren nach EN 1471). Abge-
sehen von einem Farbunterschied niedriger als Graumaßstab 4 sind keine Unterschiede zwischen den Mess-
proben hinnehmbar.

Die gealterte Messprobe und die Referenz-Messprobe sind anschließend in der Vettermann-Trommel bei
22 000 Umdrehungen (oder in der Hexapod-Trommel bei 12 000 Umdrehungen) nach ISO 10361 zu prüfen
und nachfolgend entsprechend EN 1471 zu bewerten. Die Oberfläche sowie die Rückseite der gealterten
Messprobe sollten keine bedeutendere Änderung des Aussehens im Vergleich mit der nicht gealterten Mess-
probe aufweisen.

19
DIN EN 1307:2008-08
EN 1307:2008 (D)

Anhang E
(normativ)

Zusammenfassender Prüfbericht

Der zusammenfassende Prüfbericht muss die in Tabelle E.1 angegebenen Informationen enthalten.

Tabelle E.1 — Zusammenfassender Prüfbericht

Identifikation, grundlegende Angaben und Beanspruchungsklasse


Name(n) (Nummer) der Qualität Datum TT.MM.JJJJ
Hersteller/Anwender Art des Teppichs Typ 1/Typ 2
Oberseitengestaltung
Herstellungsart (Verweis 1)
(Verweis 2)
Grundlegende Anforderungen bestanden/
Rücken (Verweis 4)
(Tabelle 4) nicht bestanden
Träger (Verweis 3) Maße
Färbung/Musterung (Verweis 6) Garntyp
Polfaserzusammensetzung (Verweis 5) Polschichtdicke (mm)
Gesamtdicke (mm) Polschichtmasse (g/m2)

Gesamtmasse (g/m2) Noppenanzahl (/m2)

Pol-Rohdichte (g/cm3) Schaum-/Filzdicke (mm)


Schaum-/Filz-Rohdichte
Antistatische Oberflächenbehandlung Ja/Nein
(g/m3)
Trommelprüfung:
Trommelprüfung: Vettermann —
Vettermann —
Kurzzeitprüfung
Langzeitprüfung
Trommelprüfung: Hexapod — Trommelprüfung:
Kurzzeitprüfung Hexapod — Langzeitprüfung
Einstufung Verschleiß ltr = / Wi =
Prüfung erfolgte auf einer Unterlage Ja/Nein
(Verschleißzahl)
Einstufung des Aussehenserhalts Einstufung Verschleiß
Beanspruchungsbereich Komfort-Klasse
Zusätzliche Eigenschaften, sofern zutreffend
gelegentlich/ gelegentlich/
Stuhlrolleneignung Treppeneignung
intensiv intensiv
Geeignet für bestanden/
Wärmedurchlasswiderstand (m2 K/W)
Fußbodenheizung nicht bestanden
Trittschalldämmung Lw

20
DIN EN 1307:2008-08
EN 1307:2008 (D)

Tabelle E.1 (fortgesetzt)

Zusätzliche Eigenschaften, sofern zutreffend


Körperspannung aus dem Begehtest Schallabsorption
(kV) w

Vertikaler Widerstand ( ) Horizontaler Widerstand ( )


bestanden/ bestanden/
Feuchtraumeignung Schnittkantenfestigkeit
nicht bestanden nicht bestanden

Besondere Angaben zu Teppichfliesen


Fliesentyp
Nicht verklebt/lose verlegt Ja/Nein Fliesenmaße (cm)
Gesamtmasse Einzelfliese
Verklebt, wieder aufnehmbar Ja/Nein
(kg)
Gesamtmasse je Flächen-
Dauerhaft verklebt Ja/Nein
einheit (kg/m2)
Grundlegende Anforderungen siehe bestanden/
Tabelle A.3 nicht bestanden

ANMERKUNG 1 Der Hersteller stellt sicher, dass die Qualität mit den Anforderungen an die Farbechtheit und Wasser-
fleckenechtheit übereinstimmt.

ANMERKUNG 2 Die in dieser Zusammenstellung genannten Gebrauchseigenschaften gelten für die geprüften Mess-
proben. Es liegt in der Verantwortung des Herstellers, sicherzustellen, dass die Herstelltoleranzen der kennzeichnenden
Parameter innerhalb der in Tabelle 3 angegebenen Werte liegen.

E.1 Übersicht der Verweise auf Anhang E


Verweis 1 Herstellungsart

Ref.-
de en fr nl
Nr.
M1 Gewebt Woven Tissée Geweven
M2 Gewirkt Knitted Tricotée Gebreid
M3 Geklebt Bonded pile Nappé à velours Geplakt
Gestructureerd
M4 Polvlies Pile needle felt Aiguilletée à velours
naaldvilt
M5 Nadelvlies Flat needle felt Aiguilletée Vlak naaldvilt
M6 Getuftet Tufted Touffetée Getuft

21
DIN EN 1307:2008-08
EN 1307:2008 (D)

Verweis 2 Oberseitengestaltung

Ref.-
de en fr nl
Nr.

A1 Schnittpol Cut pile Velours coupé Gesneden pool


Gesneden pool,
A2 Schnittpol, strukturiert Cut pile, structured Velours coupé structuré
gestructureerd
A3 Schlingenpol Loop pile Velours bouclé Lussenpool
A4 Schlingenpol, strukturiert Loop pile structured Velours bouclé structuré Lussenpool
A5 Schlingenpolartig Loop pile like Aspect de velours bouclé Lussenpool
A6 Schlingen-Schnittpol Loop/cut pile Velours bouclé/coupé Lussen/gesneden pool
Schlingen-Schnittpol, Velours bouclé/coupé Lussen/gesneden pool,
A7 Loop/cut pile, structured
strukturiert structuré gestructureerd
A8 Schnitt-Schlingenpol Cut/loop pile Velours coupé/bouclé Gesneden/lussenpool
Schnitt-Schlingenpol, Velours coupé/bouclé Gesneden/lussenpool,
A9 Cut/loop pile, structured
strukturiert structuré gestructureerd
A10 Rippenstruktur Ribbed Côtelé Geribd
A11 Schnittpolartig Cut pile like Aspect de velours coupé Gesnedenpool
A12 Strukturlos Structureless Sans structure Structuurloos
A13 Gewebestruktur Woven structure Surface tissé Geweven structuur
A14 Haarig Hairy A poils longs Harig

Verweis 3 Träger

Ref.-
de en fr nl
Nr.

Polypropylen- Woven polypropylene Bandelettes tissées en Polypropyleen


P1
Bändchengewebe tape fabric polypropylène bandjesweefsel
Polypropylen- Woven polypropylene Polypropyleen
Bandelettes tissées en
P2 Bändchengewebe mit tape fabric with fleece bandjesweefsel met
polypropylène nappées
Faservliesauflage face vezelvlies
Woven fabric synthetic Weefsel (synthetische
P3 Gewebe (Chemiefaser) Tissu (fibres chimiques)
fibres vezels)
Woven fabric (natural
P4 Gewebe (Naturfaser) Tissu (fibres naturelles) Weefsel (natuurvezels)
fibres)
Weefsel
Gewebe Woven fabric Tissu (fibres
P5 (synthetische/natuurlijke
(Chemiefaser/Naturfaser) (synthetic/natural fibres) chimiques/naturelles)
vezels)
P6 Folie Foil Film Folie
Voile non-tissé (fibres
P7 Chemiefaser-Vlies Man-made fibre fleece Kunstvezelvlies
chimiques)

22
DIN EN 1307:2008-08
EN 1307:2008 (D)

Verweis 4 Rücken

Ref.-
de en fr nl
Nr.

S1 Verfestigungsstrich Finish Enduction Strijklaag


S2 Appretur Finish Apprét Appret
S3 Schaumrücken (SBR) Foam (SBR) Mousse (SBR) Schuim (SBR)
S4 Schaumrücken (PUR) Foam (polyurethane) Mousse de polyuréthane Polyurethaanschuim
Textilrücken Knitted synthetic textile Dossier textile tricotée Gebreide synthetische
S5
(Chemiefaser - gewirkt) backing (fibres synthétiques) tweede rug
Textilrücken (Naturfaser - Knitted textile backing Dossier textile tricotée Gebreide tweede rug
S6
gewirkt) (natural fibre) (fibres naturelles) (natuurvezels)
Textilrücken Dossier textile tricotée
Knitted textile backing Gebreide tweede rug
S7 (Chemiefaser/Naturfaser (fibres
(natural/synthetic fibre) (natuurlijk/synthetisch)
- gewirkt) naturelles/synthétiques)
Textilrücken Woven textile backing Dossier textile tissée Geweven rug
S8
(Chemiefaser - gewebt) (synthetic) (synthétique) (synthetisch)
Textilrücken (Naturfaser - Woven textile backing Dossier textile tissée
S9 Geweven rug (natuurlijk)
gewebt) (natural) (fibre naturelle)
Textilrücken Dossier textile tissée
Woven textile backing Geweven rug
S10 (Chemiefaser/Naturfaser (fibres
(synthetic/natural) (synthetisch/natuurlijk)
- gewebt) naturelles/synthétiques)
Textilrücken Textile fleece backing Dossier textile (voile
Vliesrug (synthetisch -
(Chemiefaservlies - (synthetic – synthétique
S11 thermisch/chemisch
chemisch/thermisch thermally/chemically thermiquement/chimique
gebonden)
verfestigt) bonded) ment collé)
Textilrücken Textile fleece backing Dossier textile (voile
Vliesrug (natuurlijk -
(Naturfaservlies - (natural – naturelle
S12 thermisch/chemisch
chemisch/thermisch thermally/chemically thermiquement/chimique
gebonden)
verfestigt) bonded) ment collé)
Textilrücken Textile fleece backing Dossier textile (voile Vliesrug
(Chemiefaser/Naturfaser- (natural/synthetic – synthétique/naturelle (synthetisch/natuurlijk -
S13
vlies - chemisch/ thermally/chemically thermiquement/chimique thermisch/chemisch
thermisch verfestigt) bonded) ment collé) gebonden)
Textilrücken
Textile fleece backing Dossier textile (voile Vliesrug (synthetisch -
S14 (Chemiefaservlies -
(synthetic - sown) synthétique surcousu) vernaaid)
vernäht)
Textilrücken
Textile fleece backing Dossier textile (voile Vliesrug (natuurlijk -
S15 (Naturfaservlies -
(natural - sown) naturelle surcousu) vernaaid)
vernäht)
Textilrücken Dossier textile (voile Vliesrug
Textile fleece backing
S16 (Chemiefaser/Naturfaser- synthétique/naturelle (synthetisch/natuurlijk –
(natural/synthetic - sown)
vlies - vernäht) surcousu) vernaaid)
Textilrücken
Needled fleece backing Dossier textile (voile
S17 (Chemiefaservlies - Viltrug (synthetisch)
(synthetic) synthétique aiguilleté)
vernadelt)
Textilrücken
Needled fleece backing Dossier textile (voile
S18 (Naturfaservlies - Viltrug (natuurlijk)
(natural) naturelle aiguilleté)
vernadelt)
Textilrücken Dossier textile (voile
Needled fleece backing Viltrug
S19 (Chemiefaser/Naturfaser- synthétique/naturelle
(synthetic/natural) (natuurlijk/synthetisch)
vlies - vernadelt) aiguilleté)

23
DIN EN 1307:2008-08
EN 1307:2008 (D)

Ref.-
de en fr nl
Nr.

Schwerbeschichtung
S20 Bitumen backing Dossier bitume Bitumenrug
(Bitumen)
Schwerbeschichtung
Bitumen backing with Dossier bitume à envers Bitumenrug met
S21 (Bitumen - mit textiler
textile bottom textile textiellaag
Unterseite)
Schwerbeschichtung
Bitumen backing Bitumenrug met
S22 (Bitumen - mit Dossier bitume (renforcé)
(reinforced) versterking
Verstärkung)
Schwerbeschichtung
(Bitumen - mit textiler Bitumen backing with Dossier bitume à envers Bitumenrug met
S23
Unterseite und textile bottom (reinforced) textile (renforcé) textiellaag en versterking
Verstärkung)
Schwerbeschichtung Deuxième dossier lourd
S24 Heavy backing (PVC) PVC rug
(PVC) PVC
Schwerbeschichtung
PVC backing with textile Dossier PVC lourd à
S25 (PVC - mit textiler PVC rug met textiellaag
bottom envers textile
Unterseite)
Schwerbeschichtung Dossier PVC lourd
S26 PVC backing (reinforced) PVC rug met versterking
(PVC - mit Verstärkung) (renforcé)
Schwerbeschichtung
(PVC - mit textiler PVC backing with textile Dossier PVC lourd à PVC rug met textiellaag
S27
Unterseite und bottom (reinforced) envers textile (renforcé) en versterking
Verstärkung)
Schwerbeschichtung Dossier PUR lourd à
S28 PUR heavy backing PUR rug met textiellaag
(PUR) envers textile
Schwerbeschichtung
PUR heavy backing with Dossier PUR lourd à
S29 (PUR - mit textiler PUR rug met textiellaag
textile bottom envers textile
Unterseite)
Schwerbeschichtung PUR heavy backing Dossier PUR lourd
S30 PUR rug met versterking
(PUR - mit Verstärkung) (reinforced) (renforcé)
Schwerbeschichtung
(PUR - mit textiler PUR heavy backing with Dossier PUR lourd à PUR rug met textiellaag
S31
Unterseite und textile bottom (reinforced) envers textile (renforcé) en versterking
Verstärkung)
Schwerbeschichtung Deuxième dossier lourd
S32 Heavy backing (APO) Rug atactisch PO
(APO) (PO atactique)
Schwerbeschichtung
APO backing with textile Dossier APO à envers
S33 (APO - mit textiler APO rug met textiellaag
bottom textile
Unterseite)
Schwerbeschichtung
S34 APO backing (reinforced) Dossier APO (renforcé) APO rug met versterking
(APO - mit Verstärkung)
Schwerbeschichtung
(APO - mit textiler APO backing with textile Dossier APO à envers APO rug met textiellaag
S35
Unterseite und bottom (reinforced) textile (renforcé) en versterking
Verstärkung)
S36 Noppenrücken (SBR) Latex nep back Enduction latex à boutons Latex noppenrug
S37 Noppenrücken (PUR) PVC nep back Enduction PVC à boutons PVC noppenrug

24
DIN EN 1307:2008-08
EN 1307:2008 (D)

Verweis 5 Polfaserzusammensetzung

Ref.-
de en fr nl
Nr.

F1 Polyamid Polyamide Polyamide Polyamide


F2 Polyamid 6 Polyamide 6 Polyamide 6 Polyamide 6
F3 Polyamid 66 Polyamide 66 Polyamide 66 Polyamide 66
F4 Polyacryl Acrylic Acrylique Polyacryl
F5 Polyester Polyester Polyester Polyester
F6 Polypropylen Polypropylene Polypropylène Polypropyleen
F7 Polyvinylchlorid Polyvinyl chloride Chlorure de polyvinyle Polyvinylchloride
F8 Viskose Viscose Viscose Viscose
F9 Schurwolle Virgin wool Laine vièrge Scheerwol
F10 Wolle Wool Laine Wol
F11 Tierische Fasern Animal fibre Poil animal Dierenhaar
F12 Baumwolle Cotton Cotton Katoen
F13 Kokos Coconut fibre Fibre de coco Kokosvezel
F14 Sisal Sisal fibre Fibre de sisal Sisal
F15 Seide Silk Soie Zijde
F16 Seegras Sea grass Jonc de mer Zeegras
F17 Jute Jute Jute Jute
F18 Papier Paper Papier Papier

Verweis 6 Färbung/Musterung

Ref.-
de en fr nl
Nr.

C1 Uni ungemustert Plain Uni Uni


C2 Gemustert Patterned A dessin Met dessin
C3 Mehrfarbig ungemustert Tonal effect A effet de couleur Met kleureffect

25
DIN EN 1307:2008-08
EN 1307:2008 (D)

Anhang F
(normativ)

Kriterien zur Bewertung der Treppeneignung

Der vorliegende Anhang darf nur auf Teppiche angewendet werden, die zur Verlegung ohne Verwendung von
Treppenschutzkanten vorgesehen sind. Bei Teppichen, die für eine Verlegung mit Treppenschutzkanten
vorgesehen sind, muss die allgemeine Gebrauchsklasse die Treppeneignung festlegen.

Bei textilen Schlingenpol-Bodenbelägen muss die über der Grundschicht nach ISO 1766 gemessene Poldicke
12,0 mm betragen.

Wenn der Teppichgrund an einem neuen, unbenutzten Teppichstück bei einer Biegung von 90° um einen
Radius von (12,5 ± 1) mm gesehen werden kann, ist der Teppich als nicht geeignet anzusehen.

ANMERKUNG Der Einsatz von Treppenschutzkanten in öffentlichen Bereichen ist oftmals Gegenstand örtlicher
Vorschriften und gesetzlicher Vorschriften.

Das Aussehen jeder Messprobe ist durch mindestens drei unabhängige Bewerter in Übereinstimmung mit den
in Tabelle F.1 (Schlingenpolteppiche) und Tabelle F.2 (Schnittpolteppiche und Flockteppiche) angegebenen
Eigenschaften zu beurteilen.

Teppiche, die bei der Bewertung nach Tabelle F.1 oder Tabelle F.2 einen Noppenverlust von mehr als 3
aufweisen, sind zu prüfen und nach der in Tabelle B.1 angegebenen Noppenauszugskraft einzuteilen.

Teppiche des Typs 2, die die folgenden Kriterien erfüllen, sind für gelegentliche Benutzung auf Treppen
geeignet:

! Spinnfasergarn;

! Mindestanteil 50 % Wolle;

! verlegt auf Unterlage nach EN 14499;

! allgemeine Gebrauchsklasse mindestens 22+;

! Erfüllung der Mindestanforderungen für die Noppenauszugskraft in Tabelle F.3.

26
DIN EN 1307:2008-08
EN 1307:2008 (D)

Tabelle F.1 — Schlingenpol

Eignung Kriterium
Extreme Veränderungen im Bereich der Treppenkante, z. B.:
— Zerstörungen beim Träger, Schaum- oder Rückenbeschichtung
Nicht geeignet — sichtbarer Rücken
— mehr als 3 vollständig geborstene Schlingen
— Bartbildung mit einer Faserlänge von 15 mm oder mehr
Mäßige Veränderungen im Bereich der Treppenkante:
— nicht mehr als 3 geborstene Schlingen über die ganze Breite
— Bartbildung mit einer Faserlänge von 5 mm bis 15 mm
— mäßige Musterbild-Veränderungen an der Treppenkante im
Für gelegentliche Benutzung Vergleich mit Bereichen der Messprobe, die der Behandlung mit
geeignet dem Lisson-Tretrad ausgesetzt waren
— Teppiche, die einen Verlust von mehr als 3 Noppen aufweisen,
werden geprüft und eingestuft nach der Noppenausreißprüfung
(ISO 4949 und Tabelle F.3)
— Gebrauchsklasse mindestens 22
Geringfügige Veränderungen im Bereich der Treppenkante:
— begrenzte Schädigung von Garnen (keine geborstenen Noppen)
— Bartbildung mit einer Faserlänge von weniger als 5 mm
— geringfügige Musterbild-Veränderungen an der Treppenkante im
Für intensive Nutzung geeignet Vergleich mit Bereichen der Messprobe, die der Behandlung mit
dem Lisson-Tretrad ausgesetzt waren
— Teppiche, die einen Verlust von mehr als 3 Noppen aufweisen,
werden geprüft und eingestuft nach der Noppenausreißprüfung
(ISO 4949 und Tabelle F.3)
— Gebrauchsklasse mindestens 31

27
DIN EN 1307:2008-08
EN 1307:2008 (D)

Tabelle F.2 — Schnittpol- und Flockteppich

Eignung Kriterium
Extreme Veränderungen im Bereich der Treppenkante, z. B.:
— Zerstörungen beim Träger, Schaum- oder Rückenbeschichtung
Nicht geeignet
— sichtbarer Teppichgrund durch Abnutzung von mehr als 3 Noppen
oder durch Herausziehen von mehr als 3 Noppen
Mäßige Veränderungen im Bereich der Treppenkante:
— mäßig größerer Verlust der Garn- und Zwirndrehung im Vergleich
mit Bereichen der Messprobe, die der Behandlung mit dem
Lisson-Tretrad ausgesetzt waren
— teilweiser Faserverlust
Für gelegentliche Benutzung — mäßige Musterbild-Veränderungen und/oder Kontrast an der
geeignet Treppenkante im Vergleich mit Bereichen der Messprobe, die der
Behandlung mit dem Lisson-Tretrad ausgesetzt waren
— Teppiche, die einen Verlust von mehr als 3 Noppen aufweisen,
werden geprüft und eingestuft nach der Noppenausreißprüfung
(ISO 4949 und Tabelle F.3)
— Gebrauchsklasse mindestens 22
Geringfügige Veränderungen im Bereich der Treppenkante:
— geringfügig größerer Verlust der Garn- oder Zwirndrehung im
Vergleich mit Bereichen der Messprobe, die der flachen
Behandlung mit dem Lisson-Tretrad ausgesetzt waren
— kein sichtbarer Faserverlust

Für intensive Nutzung geeignet — geringfügige Musterbild-Veränderungen und/oder Kontrast an der


Treppenkante im Vergleich mit Bereichen der Messprobe, die der
Behandlung mit dem Lisson-Tretrad ausgesetzt waren
— Teppiche, die einen Verlust von mehr als 3 Noppen aufweisen,
werden geprüft und eingestuft nach der Noppenausreißprüfung
(ISO 4949 und Tabelle F.3)
— Gebrauchsklasse mindestens 31

28
DIN EN 1307:2008-08
EN 1307:2008 (D)

Tabelle F.3

22/22+/31 ISO 4919 Noppenauszugskraft gewebt — Schnittpol 3N


gewebt — Schlingenpol 5N
getuftet — Schnittpol 8N
getuftet — Schlingenpol 16 N
23/32 ISO 4919 Noppenauszugskraft gewebt — Schnittpol 5N
gewebt — Schlingenpol 10 N
getuftet — Schnittpol 10 N
getuftet — Schlingenpol 20 N
33 ISO 4919 Noppenauszugskraft gewebt — Schnittpol 7N
gewebt — Schlingenpol 12 N
getuftet — Schnittpol 15 N
getuftet — Schlingenpol 30 N

29
DIN EN 1307:2008-08
EN 1307:2008 (D)

Anhang G
(normativ)

Änderung der Farbe durch das Anschmutzen mit verschüttetem Wasser

Eine Probe ist einem Anschmutzvorgang nach EN ISO 11378-2 oder EN 1269 mit einer Schmutzmischung
nach C4 (CEN-Standard-Schmutzmischung) zu unterziehen.

ANMERKUNG Das nachfolgende Anschmutzen ist geeignet, um nachzuweisen, ob während des Trocknungs-
vorganges klebrige Teile von der Rückseite auf die Oberseite des textilen Bodenbelages gelangen. In diesem Fall
markieren der nasse und dann getrocknete Teil der Messprobenoberfläche einen dunklen Bereich im Vergleich zur
restlichen angeschmutzten Oberfläche.

Der Farbunterschied zwischen dem mit Wasser behandelten angeschmutzten Bereich und dem nicht behan-
delten Bereich der Probenoberfläche ist mit dem Graumaßstab nach EN 1471 zu bewerten. Der Farbunter-
schied ist anzugeben.

30
DIN EN 1307:2008-08
EN 1307:2008 (D)

Literaturhinweise

[1] CEN/TS 14472-1, Elastische, textile und Laminatbodenbeläge — Planung, Vorbereitung und Verle-
gung — Teil 1: Allgemeines

[2] CEN/TS 14472-1, Elastische, textile und Laminatbodenbeläge — Planung, Vorbereitung und Verle-
gung — Teil 2: Textile Bodenbeläge

[3] Europäische Richtlinien 96/73 und 96/74, Faserzusammensetzung

[4] EN 685, Elastische, textile und Laminat-Bodenbeläge — Klassifizierung

[5] EN 995, Textile Bodenbeläge — Bestimmung der Verformbarkeit von Rückenbeschichtungen („Kalter
Fluss“)

[6] ISO 3018, Textile floor coverings — Rectangular textile floor coverings — Determination of dimensions

31