Sie sind auf Seite 1von 9



(QWZXUI 'H]HPEHU

',1(1

"&2(343 %'637353E578
) $'
"  7E7C57B722&53C
(QWZXUI

/DXE5XQGKRO]±
4XDOLWlWV6RUWLHUXQJ±
7HLO(LFKHXQG%XFKH
'HXWVFKH)DVVXQJSU(1
  >
D- >
#7B
:A
0- % 7E7C57B6332
1  >
F>
#7BGGA
) % 7E7C57B6332

$QZHQGXQJVZDUQYHUPHUN
 5$63735375789:#'$
$- $$(

;$ - - $<$:/,$


 -(

$
> - $%5 ?(< () $:
"((@$$A
> #%      !" /73&&61
B1$$(C/73&8&1!(

%.$ 5$/I J$-


#/:/' : )'$$(



0$2

    !"


E DIN EN 1316-1:2009-12 ²(QWZXUI²

Nationales Vorwort
Dieses Dokument (prEN 1316-1:2009) wurde vom Technischen Komitee CEN/TC 175 „Rund- und Schnitt-
holz“ erarbeitet, dessen Sekretariat von AFNOR gehalten wird.

Das zuständige deutsche Gremium ist der NA 042-01-14 AA „Rund- u. Schnittholz — Spiegelausschuss zu
CEN/TC 175 und ISO/TC 218“ im Normenausschuss Holzwirtschaft und Möbel (NHM).

Es wird auf die Möglichkeit hingewiesen, dass einige Texte dieses Dokuments Patentrechte berühren können.
Das DIN ist nicht dafür verantwortlich, einige oder alle diesbezüglichen Patentrechte zu identifizieren.

Änderungen

Gegenüber DIN EN 1316-1:1997-06 wurden folgende Änderungen vorgenommen:

a) Abschnitt 4 „Qualitäts-Sortierung“ komplett überarbeitet und die Klassen A bis D dort definiert;

b) Tabelle 1 „Sortierregeln für Eiche“ überarbeitet und neue Qualitätsmerkmale aufgenommen;

c) Tabelle 2 „Sortierregeln für Buche“ überarbeitet und neue Qualitätsmerkmale aufgenommen;

d) redaktionelle Überarbeitung.

2
²(QWZXUI² CEN/TC 175
Datum: 2009-12

prEN 1316-1:2009

CEN/TC 175

Sekretariat: AFNOR

Laub-Rundholz — Qualitäts-Sortierung — Teil 1: Eiche und Buche


Bois ronds feuillus — Classement qualitatif — Partie 1 : Chêne et hêtre

Hardwood round timber — Qualitative classification — Part 1: Oak and beech

ICS: 79.040

Deskriptoren

Dokument-Typ: Europäische Norm


Dokument-Untertyp:
Dokument-Stage: CEN-Umfrage
Dokument-Sprache: D

STD Version 2.2


E DIN EN 1316-1:2009-12
prEN 1316-1:2009 (D) ²(QWZXUI²

Inhalt Seite

Vorwort ................................................................................................................................................................3
1 Anwendungsbereich .............................................................................................................................4
2 Normative Verweisungen......................................................................................................................4
3 Begriffe ...................................................................................................................................................4
4 Qualitäts-Sortierung ..............................................................................................................................4
5 Tabellen der Sortierregeln ....................................................................................................................5

2
E DIN EN 1316-1:2009-12
²(QWZXUI² prEN 1316-1:2009 (D)

Vorwort
Dieses Dokument (prEN 1316-1:2009) wurde vom Technischen Komitee CEN/TC 175 „Rund- und Schnitt-
holz“ erarbeitet, dessen Sekretariat von AFNOR gehalten wird.

Dieses Dokument ist derzeit zur CEN-Umfrage vorgelegt.

Dieses Dokument wird EN 1316-1:1997 ersetzen.

Diese Norm ist Teil einer Serie von Normen über Rundholz (Laub- und Nadelhölzer).

EN 1316 Laub-Rundholz — Qualitäts-Sortierung besteht aus:

Teil 1: Eiche und Buche

Teil 2: Pappel

Teil 3: Esche und Ahorn

3
E DIN EN 1316-1:2009-12
prEN 1316-1:2009 (D) ²(QWZXUI²

1 Anwendungsbereich
Diese Europäische Norm legt die Qualitäts-Sortierung und Kennzeichnung der Klassen für gefälltes Eichen-
oder Buchenrundholz in Form von Langholz oder Stammabschnitten fest.

Die Sortierung beschreibt Qualitätsklassen für Rundhölzer, deren zukünftige Nutzung nicht bekannt ist.

Die Sortierung gilt für folgende Arten: Traubeneiche (Quercus sessiliflora SALISB. oder Quercus petraea
LIBL.), Stieleiche (Quercus robur L. oder Quercus pedunculata EHRH) und Buche (Fagus sylvatica L.).

2 Normative Verweisungen
Die folgenden zitierten Dokumente sind für die Anwendung dieses Dokuments erforderlich. Bei datierten
Verweisungen gilt nur die in Bezug genommene Ausgabe. Bei undatierten Verweisungen gilt die letzte
Ausgabe des in Bezug genommenen Dokuments (einschließlich aller Änderungen).

EN 844-1:1995, Rund- und Schnittholz — Terminologie — Teil 1: Gemeinsame allgemeine Begriffe über
Rundholz und Schnittholz

EN 844-2:1997, Rund- und Schnittholz — Terminologie — Teil 2: Allgemeine Begriffe über Rundholz

EN 844-5:1997, Rund- und Schnittholz — Terminologie — Teil 5: Begriffe zu Maßen von Rundholz

EN 844-7:1997, Rund- und Schnittholz — Terminologie — Teil 7: Begriffe zum anatomischen Aufbau von Holz

EN 844-8:1997, Rund- und Schnittholz — Terminologie — Teil 8: Begriffe zu Merkmalen von Rundholz

EN 844-10:1998, Rund- und Schnittholz — Terminologie — Teil 10: Begriffe zu Verfärbung und Pilzbefall

EN 1309-2, Rund- und Schnittholz — Verfahren zur Messung der Maße — Teil 2: Rundholz — Anforderungen
an die Messung und Regeln zur Volumenberechnung

EN 1310, Rund- und Schnittholz — Messung der Merkmale

EN 1311, Rund- und Schnittholz — Verfahren zur Messung von Schädlingsbefall

3 Begriffe
Für die Anwendung dieses Dokuments gelten die Begriffe nach EN 844-1:1995, EN 844-2:1997,
EN 844-5:1997, EN 844-7:1997, EN 844-8:1997 und EN 844-10:1998.

4 Qualitäts-Sortierung
Die Qualitäts-Sortierung besteht aus vier Klassen, A, B, C und D. Die Sortierung basiert auf den folgenden
generellen Beschreibungen der Qualitätsklassen:

Qualitätsklasse A

Rundholz bester Qualität, welches normalerweise einem unteren Stammabschnitt aus astfreiem Holz
entspricht. Das Holz weist keine oder nur geringe Fehler auf und unterliegt geringen Nutzungs-
beschränkungen.

4
E DIN EN 1316-1:2009-12
²(QWZXUI² prEN 1316-1:2009 (D)

Qualitätsklasse B

Rundholz mittlerer bis bester Qualität, welches keine bestimmten Erfordernisse nach astfreiem Holz hat.
Äste sind bis zu dem Grad erlaubt, wie es als durchschnittlich für die jeweilige Holzart angesehen wird.

Qualitätsklasse C

Rundholz von mittlerer bis geringer Qualität, welches sämtliche Qualitäts-Kriterien aufweisen darf, die die
natürlichen Holzeigenschaften nicht in beträchtlichem Maße reduzieren.

Qualitätsklasse D

Rundholz, welches in brauchbares Holz gesägt werden kann und aufgrund seiner Eigenschaften in keine
der Qualitätsklassen A, B, C fällt.

Die Klassen werden in Tabelle 1 für Eiche und in Tabelle 2 für Buche genauer definiert. Alle aufgeführten
Qualitätsmerkmale müssen in Betracht gezogen werden, wenn eine Klasse bestimmt wird. Die Merkmale
müssen nach EN 1309-2, EN 1310 und EN 1311 gemessen werden.

Im Falle, dass ein Merkmal die jeweilige Klassengrenze überschreitet und dies zu einer Herabstufung führen
würde, kann durch Längen- bzw. Durchmesserreduzierung das Merkmal entfernt werden und ein Verbleib in
der Klasse ermöglicht werden.

Die Sortierung muss mit dem lateinischen Namen der Holzart abgeschlossen werden. Die jeweiligen Ab-
kürzungen dieses lateinischen Namens können anstatt des vollen Namens verwendet werden.

BEISPIEL 1 Eiche: Quercus Klasse B oder Q-B.

BEISPIEL 2 Buche: Fagus Klasse B oder F-B.

5 Tabellen der Sortierregeln

Tabelle 1 — Sortierregeln für Eiche

Klassen
Qualitätsmerkmale
A B C Dc
(1) Maße
Mindestlänge 3 mb 3 mb 2 mb 2 mb
Mindest-Mittendurchmesser 40 cmb 35 cmb 30 cmb 20 cmb
ohne Rinde
(2) Wasserreiser 1 je 2 m zulässig zulässig zulässig
1 je 1 m
1 je 2 m (! 40 mm) oder
(3) Gesunde Äste zulässig zulässig
(! 20 mm) 1 je 2 m
(! 60 mm)
keine Begren-
zung für Äste
1 je 1 m
! 30 mm und
(4) Fauläste (! 30 mm;
unzulässig Rosen zulässig
(einschließlich Rosen) ! 40 mm für
! 40 mm;
Rosen)
1 je 1 m
! 100 mm
(5) Maserknollen unzulässig 1 je 2 m zulässig zulässig

5
E DIN EN 1316-1:2009-12
prEN 1316-1:2009 (D) ²(QWZXUI²

Tabelle 1 (fortgesetzt)

Klassen
Qualitätsmerkmale
A B C Dc
zulässig in den
zulässig im zulässig im
inneren zwei
(6) Sternriss inneren Fünftel inneren Drittel zulässig
Drittel des
des Radius des Radius
Radius
zulässig im
inneren Viertel am dicken Ende
(7) Ringschäle unzulässig zulässig
des Radius am zulässig
dicken Ende
Länge des Länge des
Risses auf der Risses auf der
Oberfläche Oberfläche
muss kleiner als muss kleiner als
(8) Riss unzulässig der der doppelte zulässig
Mittendurch- Mittendurch-
messer sein messer sein
(Frostriss (Frostriss
unzulässig)d unzulässig)d
zulässig im
(9) Insektenbefall unzulässig unzulässig zulässig
Splint
(10) T-Krebs unzulässig unzulässig zulässig zulässig
(11) Splint (entlang des Radius) 3m unbegrenzt unbegrenzt unbegrenzt
(12) Jahrringbreite 4 mm unbegrenzt unbegrenzt unbegrenzt
keine keine keine
(13) Farbe homogenb
Anforderungen Anforderungen Anforderungen
(14) Exzentrizität 10 % 20 % unbegrenzt unbegrenzt
(15) Drehwuchs 4 cm/m 7 cm/m zulässig zulässig
(16) Einfache Krümmung 2 cm/m 4 cm/m 10 cm/m zulässig
(17) Mondring unzulässig unzulässig unzulässig zulässig
zulässig im
Splint und im
zulässig im
(18) Fäulee unzulässig inneren Viertel zulässig
Splint
des Durch-
messers
zulässig im
inneren Drittel
(19) Braunkern unzulässig unzulässig zulässig
des Durch-
messers
Für andere Qualitätsmerkmale, wie z. B. Faulflecken, Braunstreif, Ovalität sind besondere Auftrags-
bestimmungen empfohlen.
b Sofern vertraglich nicht anders vereinbart.
c Vorausgesetzt, dass zumindest 80 % des Querschnitts über die gesamte Länge brauchbar sind.
d Im Falle eines durchgehenden Risses sollte eine Längenreduzierung durchgeführt werden.
e Im Falle von Weißfäule sollte eine Längenreduzierung durchgeführt werden.

6
E DIN EN 1316-1:2009-12
²(QWZXUI² prEN 1316-1:2009 (D)

Tabelle 2 — Sortierregeln für Buche

Klassen
Qualitätsmerkmale
A B C De
(1) Maße
Mindestlänge 3 mb 3 mb 2 mb 2 mb
Mindest-Mittendurchmesser 35 cmb 30 cmb 25 cmb 20 cmb
ohne Rinde
1 je 1 m
1 je 2 m ( 60 mm) oder
(2) Gesunde Äste zulässig zulässig
( 40 mm) 1 je 2 m
( 80 mm)
1 je 3 m 3 je 2 m
(3) Fauläste unzulässig zulässig
( 60 mm) zulässig ( 80 mm) zulässig
zulässig, zulässig, wenn die
wenn die Wundnarbe 1:2
(4) Überwallte Äste zulässig zulässig
Wundnarbe und dessen Höhe
1:4 100 mm
(5) Drehwuchs 5 cm/m 9 cm/m unbegrenzt unbegrenzt
(6) Exzentrizität 10 % 20 % unbegrenzt unbegrenzt
(7) Krümmung 2 cm/m 4 cm/m 8 cm/m unbegrenzt
(8) Ovalität 15 % unbegrenzt unbegrenzt unbegrenzt
(9) Spannrückigkeit unzulässig zulässig zulässig zulässig
1 je Stufe zulässig;
1 je Stufe zulässig;
die Länge des
die Länge des
Risses muss
Risses muss
(10) durchgehender Riss unzulässig kleiner als der zulässig
kleiner als der
doppelte
Mittendurchmesser
Mittendurchmesser
sein
sein
zulässig, wenn die
längste Länge des
Risses auf der
(11) andere Risse unzulässig unzulässig zulässig
Oberfläche kleiner
als der Mitten-
durchmesser ist
(12) Insektenbefall unzulässig unzulässig unzulässig zulässig
(13) Fäule (% des
5 im Kern 15 im Kern 25 im Kern zulässig
Durchmessers)
(14) Rotkern (% des Durch-
15c 30d zulässig zulässig
messers)
(15) Spritzkern (% des Durch-
unzulässig 10 40 zulässig
messers)
(16) Verfärbung unzulässig unzulässig unzulässig unzulässig
(17) T-Krebs unzulässig 1 je m zulässig zulässig
b Sofern vertraglich nicht anders vereinbart.
c Eine Unterklasse „A Rotkern“ erlaubt 100 % des gesunden und homogenen Rotkerns, wenn ansonsten gesund.
d Eine Unterklasse „B Rotkern“ erlaubt 100 % des gesunden und homogenen Rotkerns, wenn ansonsten gesund.
e Für alle Merkmale gilt in Klasse D, dass mindestens 40 % der Holzmenge brauchbar sein muss.