Sie sind auf Seite 1von 14

Fernsteuerung der StudioLive™

Mixer über das Netzwerk


Referenzhandbuch

QMix-UC UC Surface

®
www.presonus.com
Deutsch
Inhaltsverzeichnis
1 Einführung — 1
1.1 Voraussetzungen — 1

1.2 Zusätzliche Ressourcen — 1

2 Netzwerk-Grundlagen — 3
2.1 Router und Switches — 3

3 Hinzufügen eines Computers — 5


3.1 Steuerung über Netzwerkkabel — 5

3.2 Steuerung über WLAN — 6

4 Hinzufügen eines Tablet-


Computers — 7
4.1 Verbinden eines iPads — 7

4.2 Verbinden eines Android-Tablets — 8

5 Hinzufügen eines Mobilgeräts — 9


5.1 Verbinden eines iPhones/iPod touch — 9

5.2 Verbinden eines Android-Telefons — 10


1 Einführung Netzwerkeinrichtung für die Steuerung von StudioLive Mixern
1.1 Voraussetzungen Referenzhandbuch

1 Einführung
Die Mixer der StudioLive Series III und AI-Series können direkt mit einem
lokalen Netzwerk verbunden und anschließend über UC Surface oder QMix-UC
ferngesteuert werden. StudioLive Series III Mixer lassen sich zudem mit Ihrem Mac®
oder Windows®-PC verbinden und zur Steuerung von Studio One Artist nutzen.
In diesem Handbuch erfahren Sie, wie Sie ein stabiles Netzwerk zur Steuerung Ihres
StudioLive Mixers einrichten. Darüber hinaus werden einige Netzwerkgrundlagen
vermittelt, die Ihnen helfen sollen, etwaige Probleme leichter zu beheben. Die
Funktionen von UC Surface, QMix-UC und des Studio One DAW-Control-Modus
für StudioLive Series III Mixer werden in separaten Handbüchern beschrieben.
Hinweis: In diesem Handbuch werden zwar die wichtigsten Begriffe
und Techniken zum Thema Netzwerk erklärt, der technische Support
von PreSonus kann jedoch nur bei Netzwerkproblemen helfen,
die direkt mit PreSonus-Geräten in Verbindung stehen.

1.1 Voraussetzungen
Um Ihren Mixer mit dem Netzwerk verbinden und die zusätzlichen
Anwendungen nutzen zu können, benötigen Sie neben Ihrem
StudioLive Mixer noch folgende Komponenten:
WLAN-Router
Ein WLAN-Router wird benötigt, um Ihren StudioLive Mixer mit UC
Surface oder QMix-UC für iOS® oder Android™ fernsteuern zu können.
Dieses Gerät sorgt für den Datenaustausch zwischen Ihrem Mixer, Tablet,
Mobilgerät und Computer. Dazu wird nur ein einzelnes Netzwerkkabel
benötigt. (Weitere Informationen finden Sie in Abschnitt 2.1.)
Netzwerkkabel
Ihr Mixer muss mit einem Netzwerkkabel mit Ihrem WLAN-Router verbunden
werden. Netzwerkkabel sind bei den meisten Elektronikfachhändlern erhältlich.

Tablet- oder Touch-Computer (empfohlen für UC Surface)


PreSonus® UC Surface bietet Ihnen alle benötigten Bedienelemente, um eine
Show zu mischen, ohne zwingend am Mischplatz bleiben zu müssen. Die Software
steht sowohl für Apple iPads® als auch Tablets mit Android™ zur Verfügung. Da
die Software auch unter Windows läuft, können Sie ein Windows Surface oder
ein anderes Touch-fähiges Laptop zur Fernsteuerung Ihres Mixers nutzen.
Mobilgerät (für QMix-UC benötigt)
QMix-UC bietet Künstlern über ihr Mobilgerät drahtlosen Zugriff auf
Ihre Monitormischung (Aux) auf der Bühne und im Aufnahmestudio.
QMix-UC läuft auf Mobilgeräten mit iOS oder Android.

1.2 Zusätzliche Ressourcen


In dieser Anleitung wird die Netzwerkeinrichtung für Steuerungszwecke
behandelt. In weiteren Handbücher werden die folgenden Themen behandelt:

Hardware-Anleitungen:
•• StudioLive Series III Bedienungsanleitung. In diesem Handbuch
werden alle Hardware-Funktionen Ihres StudioLive Series III
Mischpults (StudioLive 32, StudioLive 24, StudioLive 16) erklärt.
•• StudioLive Series III Rack-Mixer Bedienungsanleitung. In diesem
Handbuch werden alle Hardware-Funktionen Ihres StudioLive Series III
Rack-Mixers (StudioLive 32R, StudioLive 24R, StudioLive 16R) erklärt.
•• StudioLive AI-Series Mischpult Bedienungsanleitung. In diesem Handbuch
werden alle Hardware-Funktionen Ihres StudioLive AI-Series Mischpults
(StudioLive 32.4.2AI, StudioLive 24.4.2AI, StudioLive 16.4.2AI) erklärt.
1
1 Einführung Netzwerkeinrichtung für die Steuerung von StudioLive Mixern
1.2 Zusätzliche Ressourcen Referenzhandbuch

•• StudioLive AI-Series Rack-Mixer Bedienungsanleitung. In diesem


Referenzhandbuch werden alle Hardware-Funktionen Ihres StudioLive AI-
Series Rack-Mixers (StudioLive RM/RML32, StudioLive RM/RML16) erklärt.

Software-Anleitungen:
•• Referenzhandbuch zum Einsatz Ihres StudioLive als Audio-Interface
mit Universal Control. In diesem Handbuch werden die Merkmale
und Funktionen von Universal Control sowie der Einsatz Ihres
StudioLive Mixers als Audio-Interface mit Ihrer DAW beschrieben.
•• UC Surface Referenzhandbuch. In diesem Handbuch
werden die Merkmale und Funktionen von UC Surface für
die einzelnen StudioLive Mixer-Modelle beschrieben.
•• QMix-UC Referenzhandbuch. In diesem Handbuch
werden die Merkmale und Funktionen von QMix-UC für die
einzelnen StudioLive Mixer-Modelle beschrieben.
•• Capture 2 Referenzhandbuch. Die jedem StudioLive Mixer
beiliegende digitale Mehrspur-Recording-Software Capture ist
auf eine besonders unkomplizierte Bedienung ausgelegt.
•• Referenzhandbuch Integrierte Funktionen von Studio One. Studio
One Artist ist im Lieferumfang jedes StudioLive Mixers enthalten.
Studio One ist nicht nur eine leistungsfähige DAW, sondern
bietet auch einzigartige Routing-Funktionen und eine einmalige
Integration. Dieses Handbuch soll Ihnen helfen, Ihren StudioLive
Mixer optimal mit Studio One oder Studio One Artist zu nutzen.

Zusätzliche Ressourcen:
•• StudioLive Series III AVB-Netzwerkanleitung. In diesem
Handbuch wird die Konfiguration eines AVB-Netzwerks
für StudioLive Series III Mixer im Detail erklärt.
•• StudioLive Series III Addendum zum Stagebox-Modus. Die StudioLive
Series III Rack-Mixer (StudioLive 32R, StudioLive 24R, StudioLive 16R) lassen
sich als Stageboxen mit erweiterten Funktionen für die StudioLive Series
III Mischpulte (StudioLive 32, StudioLive 24, StudioLive 16) nutzen.
•• StudioLive Series III Addendum zur Studio One DAW-Steuerung Die
StudioLive Series III Mischpulte (StudioLive 32, StudioLive 24, StudioLive 16)
können als Controller für Studio One und Studio One Artist genutzt werden.

2
2 Netzwerk-Grundlagen Netzwerkeinrichtung für die Steuerung von StudioLive Mixern
2.1 Router und Switches Referenzhandbuch

2 Netzwerk-Grundlagen
Grundsätzlich besteht ein Netzwerk aus mindestens zwei verbundenen
Geräten (Computer, iPads, Android-Geräte, netzwerkfähige Mischpulte),
die untereinander Daten austauschen. Im Fall der StudioLive Mixer und
zugehörigen Programmen handelt es sich dabei um Steuerdaten. Ein Netzwerk
kann dabei einfach nur aus einem einzelnen StudioLive Mixer und einem
iPad bestehen, die über einen WLAN-Router miteinander verbunden sind.
Der Netzwerktyp, der dabei von den StudioLive Mixern genutzt wird, wird als
„Local Area Network“ (lokales Netzwerk) bzw. LAN bezeichnet. In dieser Art von
Netzwerk befinden sich die verbundenen Geräte in relativer Nähe zueinander,
also beispielsweise im selben Haus oder Büro oder auf demselben Campus.
Wichtiger Hinweis: Die Informationen dieses Abschnitts gelten teilweise auch für
herkömmliche Netzwerke ohne StudioLive Mixer, allerdings beziehen sich die
beschriebenen Voraussetzungen und Vorgehensweisen ausschließlich auf die
Einrichtung eines Steuer-Netzwerks für Ihren StudioLive Mixer.
Im Folgenden sind einige allgemeine Begriffe aufgeführt, die
bei der Komponentenbeschaffung und der Konfiguration
Ihres Steuer-Netzwerks auftauchen können:
•• Knoten. Alle mit einem Netzwerk verbundenen Geräte werden als
Knoten bezeichnet. Dabei kann es sich um einen Computer, ein
iOS- oder Android-Gerät, Ihren Mixer oder ähnliches handeln.
•• Segment. Als Segment wird ein Bereich des Netzwerks bezeichnet,
der über einen Router, einen Switch oder eine Netzwerk-
Bridge mit anderen Netzwerkbereichen verbunden ist.
•• Topologie. Die Topologie beschreibt die Art und Weise, in der
die einzelnen Knoten mit dem Netzwerk verbunden sind.
•• Media Access Control (MAC)-Adresse. Dies ist die physikalische
Adresse eines Netzwerkknotens. In dieser Zeichenfolge sind
der Hersteller sowie eine eindeutige Identifikationsnummer der
Netzwerkkarte (NIC) des jeweiligen Netzwerkgeräts kodiert.

2.1 Router und Switches


Wenn Sie mehrere Knoten in einem herkömmlichen LAN miteinander verbinden
möchten, können Sie in der Regel einen Hub, einen Switch, einen Router oder eine
Kombination aus diesen Geräten verwenden. Um ein Steuer-Netzwerk für einen
StudioLive Mixer einzurichten, müssen Sie einen Router verwenden. Sofern der
integrierte Switch Ihres Routers nicht genügend Ethernet-Ports bietet, können
Sie einfach einen Switch mit dem Router verbinden, doch dazu gleich mehr.
Die meisten aktuellen Router verfügen über WLAN-Funktionalität. Zwar gibt es
auch rein kabelgebundene Geräte, diese sind aber eher selten. Um Ihre Hardware
von PreSonus mit Mobilgeräten und Tablets zu vernetzen, wird ein hochwertiger
WLAN-Router benötigt. Sofern Sie ganz auf Netzwerkkabel verzichten möchten,
können Sie natürlich auch Ihren Computer mit dem WLAN verbinden, um
UC Surface zu nutzen oder Studio One über Ihr StudioLive zu steuern.

3
2 Netzwerk-Grundlagen Netzwerkeinrichtung für die Steuerung von StudioLive Mixern
2.1 Router und Switches Referenzhandbuch

Betrachten wir einmal den folgenden einfachen Netzwerkaufbau:

iPhone mit
QMix-UC Android Tablet mit
UC Surface

Netzwerkkabel zwischen dem Control-Port und einem LAN-Port des WLAN-Routers

Dieses Beispiel umfasst ein StudioLive 16, ein Android-Tablet und


ein iPhone, die alle über einen WLAN-Router mit integriertem Switch
kommunizieren. Der Control-Port des StudioLive 16 ist über ein
Netzwerkkabel mit dem integrierten Switch des WLAN-Routers verbunden.
Das Tablet und das iPhone sind über das Funknetzwerk verbunden.
Auch wenn Sie das im Betrieb nicht merken: Der Router kommuniziert mit den
einzelnen Geräten durch den Austausch von kleinen Datenpaketen. Dabei werden
die Datenpakete von der Absenderadresse an die Zieladresse weitergeleitet.
Diese Adressen werden über die sogenannten IP-Adressen (IP = Internet Protocol)
kommuniziert, die jedem Netzwerkgerät zugewiesen werden. IP-Adressen
werden in den meisten Fällen vom Router über das DHCP-Protokoll dynamisch
zugewiesen. Die meisten Geräte (so auch die StudioLive Mixer) unterstützen
zudem die automatische sowie die manuelle Vergabe statischer Adressen. Weitere
Informationen finden Sie im Universal Control und UC Surface Referenzhandbuch.
Die Aufgabe des Routers ist es, die Datenpakete zu verwalten
und zwischen den IP-Adressen zu vermitteln.
Im Gegensatz dazu sorgt der Netzwerk-Switch als Steuergerät für einen
effektiveren Informationsaustausch zwischen den Netzwerkgeräten.
Einfach ausgedrückt: Ein Switch stellt das Netzwerk zur Verfügung, in dem
der Router für eine optimale Zustellung der Informationen sorgt.
Profi-Tipp: Wenn Sie Ihren Mixer mit Ihrem Router verbinden möchten, kann es sein,
dass Sie dort sowohl LAN- als auch WAN-Ports vorfinden. WAN-Ports sind manchmal
auch als „Internet“-Ports beschriftet. Dieser Port-Typ wird durch eine Firewall geschützt
und ist für die Kommunikation mit Internetdienstanbietern (ISPs) vorgesehen. PreSonus
empfiehlt, ausschließlich die LAN-Ports Ihres Routers zu nutzen.

4
3 Hinzufügen eines Computers Netzwerkeinrichtung für die Steuerung von StudioLive Mixern
3.1 Steuerung über Netzwerkkabel Referenzhandbuch

3 Hinzufügen eines Computers


Es gibt drei wichtige Gründe, warum Sie Ihren Computer
mit Ihrem StudioLive Mixer vernetzen sollten.
•• UC Surface. UC Surface lässt sich als zusätzlicher Bildschirm für Ihr Mischpult
sowie zur Sicherung und Verwaltung von Szenen und Presets nutzen.
•• Capture. Wenn Sie einen Computer mit Capture mit Ihrem StudioLive
vernetzen, können Sie Ihre StudioLive Mixer-Szenen zusammen mit dem
mit Capture aufgenommenen Audiomaterial speichern und laden und die
Digital Returns Ihres Mixers für den Virtuellen Soundcheck fernsteuern.
•• Studio One Wenn Sie Ihr StudioLive Series III Mischpult über das
Netzwerk mit Studio One verbinden, können Sie die DAW über die
Mixer-Oberfläche steuern. Darüber hinaus stehen weitere integrierte
Funktionen zur Verfügung. Weitere Informationen finden Sie im
StudioLive Referenzhandbuch Integrierte Funktionen von Studio One.

3.1 Steuerung über Netzwerkkabel


Die Verkabelung Ihres Mixers und Ihres Computers mit
demselben Router ist die einfachste Konfiguration:

Netzwerk-kabel Netzwerk-kabel

Netzwerk-Router Netzwerk-Router

Touch-
Computer
Laptop

Verbinden Sie den Netzwerk-Port Ihres Computers und den


Control-Port auf der Rückseite Ihres StudioLive wie in der
Abbildung oben dargestellt über herkömmliche CAT5e- oder CAT6-
Netzwerkkabel mit jeweils einem LAN-Port Ihres Routers.
Um die Verbindung zu überprüfen, starten Sie Universal Control und
vergewissern sich, dass Ihr StudioLive Mixer in der Geräteliste aufgeführt ist.

5
3 Hinzufügen eines Computers Netzwerkeinrichtung für die Steuerung von StudioLive Mixern
3.2 Steuerung über WLAN Referenzhandbuch

HINWEIS: UCNET erlaubt und unterstützt keine doppelte Netzwerkverbindung. Wenn


Sie Ihren Computer per Kabel mit demselben Router wie Ihren Mixer verbinden, müssen
Sie die WLAN-Funktionalität in Ihrem Computer deaktivieren (sofern vorhanden).

3.2 Steuerung über WLAN


Mit einem WLAN-Router können Sie Ihren Mixer ohne
zusätzliche Verkabelung fernsteuern.

Laptop

Netzwerkkabel zwischen dem Control-Port und einem LAN-Port des WLAN-Routers

Verbinden Sie Ihren Mixer und Ihren Computer wie oben abgebildet. Stellen Sie
sicher, dass Sie den Control-Port Ihres Mixers mit einem LAN-Port Ihres Routers
verbinden. So verbinden Sie Ihren Computer mit dem WLAN Ihres Routers:

Windows 7+

1. Klicken Sie im Infobereich auf das Netzwerksymbol, um die


Netzwerkeinstellungen anzuzeigen.

2. Wählen Sie den Namen des WLAN-Netzwerks, das Sie für Ihren WLAN-Router
eingerichtet haben.

3. Geben Sie das Passwort ein.

4. Klicken Sie auf „Verbinden“.

macOS 10.8 und neuer

1. Klicken Sie in der Menüleiste auf das Airport-Symbol.

2. Wählen Sie den Namen des WLAN-Netzwerks, das Sie für Ihren WLAN-Router
eingerichtet haben.

3. Geben Sie das Passwort ein.

4. Klicken Sie auf „Verbinden“.


Profi-Tipp: Es kann sein, dass die Entfernung zwischen Ihrem Router und Ihrem Mixer
bzw. Computer zu groß ist, um eine Verbindung mit beiden Geräten herstellen zu
können. Ein Access Point kann hier Abhilfe schaffen. Mit Access Points lässt sich Ihr
Funknetzwerk erweitern.
6
4 Hinzufügen eines Tablet-Computers Netzwerkeinrichtung für die Steuerung von StudioLive Mixern
4.1 Verbinden eines iPads Referenzhandbuch

4 Hinzufügen eines Tablet-Computers

Android Tablet mit


UC Surface
Laptop
(kabel-
gebunden)

Netzwerkkabel zwischen dem Control-Port und einem LAN-Port des WLAN-Routers

4.1 Verbinden eines iPads


1. Tippen Sie auf das Symbol „Einstellungen“ auf dem iPad.

2. Tippen Sie auf „WLAN“.

3. Wählen Sie das Netzwerk, mit dem Ihr StudioLive verbunden


ist, und geben Sie das Kennwort ein, sobald Sie dazu
aufgefordert werden. Tippen Sie auf „Verbinden“.

4. Geben Sie das Kennwort ein und tippen Sie auf „Verbinden“.

7
4 Hinzufügen eines Tablet-Computers Netzwerkeinrichtung für die Steuerung von StudioLive Mixern
4.2 Verbinden eines Android-Tablets Referenzhandbuch

4.2 Verbinden eines Android-Tablets


1. Tippen Sie auf das Symbol „System-Einstellungen“.

2. Tippen Sie auf „WLAN“.

3. Wählen Sie das Netzwerk, mit dem Ihr StudioLive verbunden


ist, und geben Sie das Kennwort ein, sobald Sie dazu
aufgefordert werden. Tippen Sie auf „Verbinden“.

4. Geben Sie das Kennwort ein und tippen Sie auf „Verbinden“.

8
5 Hinzufügen eines Mobilgeräts Netzwerkeinrichtung für die Steuerung von StudioLive Mixern
5.1 Verbinden eines iPhones/iPod touch Referenzhandbuch

5 Hinzufügen eines Mobilgeräts

iPhone mit
QMix-UC Android Tablet mit
UC Surface
Laptop
(kabel-
gebunden)

Netzwerkkabel zwischen dem Control-Port und einem LAN-Port des WLAN-Routers

5.1 Verbinden eines iPhones/iPod touch


1. Tippen Sie auf das Symbol „Einstellungen“ auf dem iPhone/iPod touch.

2. Klicken/tippen Sie auf „WiFi“ und überzeugen Sie sich


davon, dass diese Funktion eingeschaltet ist.

3. Unter „Netzwerk wählen...“ wählen Sie das Netzwerk aus, das


Sie im StudioLive konfiguriert haben.

4. Um ein Netzwerk auszuwählen, tippen Sie es an.

9
5 Hinzufügen eines Mobilgeräts Netzwerkeinrichtung für die Steuerung von StudioLive Mixern
5.2 Verbinden eines Android-Telefons Referenzhandbuch

5. Geben Sie das Passwort ein und tippen Sie auf Verbinden.
Wichtiger Hinweis: Um Ihr StudioLive AI-Series Mischpult über
UC Surface oder QMix-UC fernsteuern zu können, muss Ihr
Computer bzw. Ihr iOS-Gerät mit demselben Netzwerk
verbunden sein.

5.2 Verbinden eines Android-Telefons


1. Tippen Sie auf das Symbol „System-Einstellungen“.

2. Tippen Sie auf „WLAN“.

3. Wählen Sie das Netzwerk, mit dem Ihr StudioLive verbunden


ist, und geben Sie das Kennwort ein, sobald Sie dazu
aufgefordert werden. Tippen Sie auf „Verbinden“.

4. Geben Sie das Kennwort ein und tippen Sie auf „Verbinden“.

10
Guten Appetit!

Das streng geheime PreSonus-Rezept für…


Rotbarsch-Couvillion
Zutaten:
•• ¼ Tasse Pflanzenöl
•• ¼ Tasse Mehl
•• 1 Zwiebel (gewürfelt)
•• 1 Knoblauchzehe (durchgepresst)
•• 1 grüne Paprikaschote (gewürfelt)
•• 3 Stangen Staudensellerie (gewürfelt)
•• 400 g gewürfelte Tomaten (aus der Dose)
•• Eine Flasche helles Bier (330 ml)
•• 2 Lorbeerblätter
•• 1 Teelöffel Thymian
•• 900 g Rotbarschfilets

Zubereitung:
1. Öl auf mittlerer Flamme in einer schweren Brat- oder Grillpfanne erhitzen und das Mehl esslöffelweise hinzufügen, um
eine Mehlschwitze herzustellen. Die Mehlschwitze so lange weiterrühren, bis sie zu bräunen beginnt und dunkelblond
geworden ist.
2. Dann Knoblauch, Zwiebeln, grüne Paprika und Sellerie hinzufügen.
3. Das Gemüse 3 – 5 Minuten sautieren, bis es weich wird.
4. Tomaten, Lorbeerblätter, Thymian und Fisch hinzufügen. Einige Minuten weiterkochen.
5. Nach und nach das Bier hinzugießen und zum Sieden bringen.
6. Hitze reduzieren und ohne Deckel 30 – 45 Minuten weiterköcheln, bis der Fisch und das Gemüse gar sind. Ab und zu
umrühren. Den Fisch in mundgerechte Happen zerteilen und wieder hinzufügen. Mit Pfeffer oder Chilisauce abschme-
cken. Legen Sie keinen Deckel auf den Topf/die Pfanne.
7. Auf Reis servieren.

Ergibt 6 – 8 Portionen
Obwohl es nicht zu den berühmteren Gerichten Südwest-Louisianas gehört, ist Rotbarsch-Couvillion eine beliebte Art,
unseren bevorzugten Speisefisch aus dem Golf von Mexico zuzubereiten. Der Rotbarsch, der hier auch Red oder Red Drum
genannt wird, bereitet nicht nur Anglern Freude, er schmeckt auch vorzüglich!

© 2018 PreSonus Audio Electronics, Inc. Alle Rechte vorbehalten. AudioBox, CoActual, DigiMax, Eris, FireStudio, Nimbit, PreSonus, QMix, Riff to Release, Sceptre,
StudioLive, Active Integration und XMAX sind Warenzeichen oder eingetragene Warenzeichen von PreSonus Audio Electronics, Inc. Capture, Impact, Mixer Presence,
RedLightDist, SampleOne, Studio One und Tricomp sind Warenzeichen oder eingetragene Warenzeichen von PreSonus Software Ltd. Mac und Mac OS sind eingetragene
Warenzeichen von Apple, Inc., in den USA und in anderen Ländern. Windows ist ein eingetragenes Warenzeichen von Microsoft, Inc., in den USA und in anderen Ländern.
Alle weiteren Produktnamen in dieser Anleitung sind Warenzeichen ihrer jeweiligen Hersteller. Änderungen der technischen Daten ohne vorherige Ankündigung
vorbehalten. Nur am Rezept möchten wir rein gar nichts ändern.
Fernsteuerung der StudioLive™
Mixer über das Netzwerk
Referenzhandbuch

QMix-UC UC Surface

® 18011 Grand Bay Ct. • Baton Rouge,


Louisiana 70809 USA • 1-225-216-7887
Part# 70-62000082-A
www.presonus.com