Sie sind auf Seite 1von 13

StudioLive™ Series III

Addendum zum Stagebox-Modus

®
www.presonus.com
Deutsch
Inhaltsverzeichnis
1 Übersicht — 1
1.1 Über AVB-Netzwerke  — 1

2 Einführung — 2
2.1 Verkabelung — 2

2.2 Preamp-Berechtigungen — 5

2.3 Routing der AVB-Eingänge — 5


2.3.1 Editierung der AVB-Eingänge — 6

2.4 Preamp-Steuerung — 7

2.5 Stagebox-Modi — 7

2.6 Aufnahme im Stagebox-Modus — 8


1 Übersicht StudioLive™ Series III
1.1 Über AVB-Netzwerke Addendum zum Stagebox-Modus

1 Übersicht
Ihr StudioLive Series III Mixer kann zwei Arten von Daten empfangen und
ausgeben: Steuerungs- und Audiodaten. Die Steuerungsdaten können über
herkömmliche Ethernet- und WLAN-Netzwerke ausgetauscht werden. Für den
Empfang und die Ausgabe von Audiodaten wird allerdings ein AVB-Netzwerk
benötigt. Im Gegensatz zu den Steuerungsdaten können AVB-Audiodaten nicht
drahtlos über WLAN übermittelt werden.
•• Control: Hierbei handelt es sich um die primäre Kommunikation zwischen
Ihrem StudioLive Series III Rack-Mixer und Ihrem Computer, iPad oder Android-
Gerät. Im Netzwerkbetrieb können Sie über jedes Gerät, auf dem UC Surface
läuft, die StudioLive-Mixer-Funktionen steuern.
•• Audio: Über eine AVB-Netzwerkanbindung können Sie mit einer StudioLive
Series III Mischkonsole Audiomaterial auf die Audio-Ausgänge eines StudioLive
Series III Rack-Mixers routen oder von seinen Eingängen empfangen, sofern
er im Stagebox-Modus arbeitet. Alternativ tauschen Sie Audiomaterial für die
Aufnahme und Wiedergabe mit einem Mac oder einem beliebigen 1722.1 AVB-
Gerät aus.
Profi-Tipp: Netzwerkverbindungen sind in einer Umgebung mit vielen aktiven WLAN-
Verbindungen störanfällig, sodass eventuell eine Fehlerbehebung nötig ist. Aus diesem
Grund sollten Sie die Verbindung zwischen Ihren Netzwerkgeräten aufbauen, bevor der
Abend in die spannende Phase geht, damit alles reibungslos funktioniert.

1.1 Über AVB-Netzwerke


AVB (Audio Video Bridging) ist eine Erweiterung des Ethernet-Standards, der
dazu entwickelt wurde, eine „garantierte Dienstgüte“ sicherzustellen – was nichts
anderes bedeutet, als dass Audiosamples zeitgerecht an ihrem Ziel eintreffen. AVB
wurde von zahlreichen Audiofirmen angenommen und es stoßen permanent neue
hinzu. AVB-Netzwerke bieten verschiedene Merkmale, die Sie für den Einsatz in
Audio-Anwendungen prädestinieren:
•• Verkabelung über große Entfernungen mit leichten Kabeln. Mit
einzelnen leichten CAT5e- oder CAT6-Kabeln können Kabelstrecken von bis
zu 100 Metern realisiert werden. Auf diese Weise lassen sich auf einfache
Weise Audio-Anschlussmöglichkeiten in verschiedenen Räumen (oder
sogar verschiedenen Gebäudeteilen) zur Verfügung stellen, um in Echtzeit
mehrkanalige Audiostreams zu übertragen.
•• Niedrige, konsistente Latenzwerte. Die AVB-Spezifikation schreibt eine
maximale Latenz von 2 ms bei einem Punkt-zu-Punkt-Audiostream über sieben
„Hops“ (Switches und andere Netzwerkknoten) bei einfacher Samplingrate
(≤48 kHz) vor.
•• Erweiterbar für große Mehrkanallösungen. Die Bandbreite von AVB reicht
aus, um hunderte von Kanälen in Echtzeit über ein einzelnes Netzwerkkabel
zu übertragen. Auf diese Weise können Sie Ihr System zu einem späteren
Zeitpunkt mit zusätzlichen Geräten wie verschiedenen Audio-I/Os, Controllern
etc. um nützliche Funktionen erweitern.
•• Integrierte Clock-Quelle. In einem digitalen Audiosystem mit mehreren
Komponenten ist eine Master Clock unverzichtbar. In der AVB-Spezifikation ist
definiert, dass das Clock-Signal exakt auf alle Geräte im System ausgegeben
wird.
Profi-Tipp: Die wichtigste Regel bei der Einrichtung eines AVB-Netzwerks ist, dass das
Ausgabe- und Empfangsgerät mit einem AVB-kompatiblen Switch verbunden sein
müssen.

1
2 Einführung StudioLive™ Series III
2.1 Verkabelung Addendum zum Stagebox-Modus

2 Einführung
Die StudioLive Series III Rack-Mixer lassen sich als digitale Stageboxen für
die StudioLive Series III Mischpulte einsetzen. Diese Anleitung beschreibt die
Verkabelung und Inbetriebnahme.
Wichtiger Hinweis: Bevor Sie mit der Einrichtung des Stagebox-Modus fortfahren,
müssen Sie beide StudioLive Series III Mixer auf die neueste Firmware aktualisieren.
Firmware-Updates und die zugehörigen Beschreibungen erhalten Sie online über Ihr
My.PreSonus-Benutzerkonto. Stellen Sie in jedem Fall sicher, dass in beiden Mixern die
neueste Firmware installiert ist, bevor Sie fortfahren.
Was Sie benötigen:
•• StudioLive Series III Mischpult (StudioLive 32, StudioLive 24, StudioLive 16) mit
dem neuesten Firmware-Update
•• StudioLive Series III Rack-Mixer (StudioLive 32R, StudioLive 24R, StudioLive
16R) mit dem neuesten Firmware-Update
•• Netzwerkkabel
•• AVB-Switch (optional)

2.1 Verkabelung

Direktanschluss

DESIGNED AND ENGINEERED IN BATON ROUGE, LA, USA • MANUFACTURED IN CHINA•PATENTSPENDING•“STUDIOLIVE”


and “PreSonus” ARE REGISTERED TRADEMARSK OF PRESONUS AUDIO ELECTRONICS • SD LOGOIS A TRADEMARKOFSD-3C,LLC
MANUFACTURING DATE

StudioLive 16

StudioLive 32R

iPad mit UC Surface

2
2 Einführung StudioLive™ Series III
2.1 Verkabelung Addendum zum Stagebox-Modus

Anschluss über einen AVB-Switch

S W 5 EA V B S W IT C H W IT H P o E
Blue= PoE On
DESIGNED AND ENGINEERED IN BATON ROUGE, LA, USA • MANUFACTURED IN CHINA•PATENTSPENDING•“STUDIOLIVE”
White= PoE Off
and “PreSonus” ARE REGISTERED TRADEMARSK OF PRESONUS AUDIO ELECTRONICS • SD LOGOIS A TRADEMARKOFSD-3C,LLC Link
1
PoE 1 2 3 4 5
MANUFACTURING DATE

PoE
2
3
4
5
(Hold to toggle)

Link PoE

StudioLive 16 SW5E AVB Switch

StudioLive 32R

iPad mit UC Surface

Nach der physikalischen Verkabelung müssen Sie die digitale Netzwerkverbindung


herstellen.

1. Drücken Sie die Home-Taste auf Ihrem StudioLive Series III Mischpult.
Comp Gate

EQ / Dyn -2

-12

-24
FX A FX B
-36

-48
FX C FX D
-65

Preset

EFFECTS MASTER MASTER CONTROL

Ch 6 Ch 7 Ch 8 Ch 9 Ch 10 Ch 11 Ch 12 Ch 13 Ch 14

6 7 8 9 10 11 12 13 14

2. Tippen Sie im Home Screen auf „Audio Routing“.


1 Ch. 1 Voume 0.5 dB

System Global Lockout Audio Routing


TB
Talkback Edit

Capture Utils

Audio Routing
FX A FX B

FX C FX D Monitor

EFFECTS MASTER MASTER CONTROL

3
2 Einführung StudioLive™ Series III
2.1 Verkabelung Addendum zum Stagebox-Modus

Audio Routing
3. Tippen Sie im Touchscreen auf die Schaltfläche „Stagebox Setup“.

Stagebox Setup
AVB Input Streams Stagebox Setup

Earmix Setup Digital Patching

FX A FX B

FX C FX D

EFFECTS MASTER MASTER CONTROL

4. Wählen Sie Ihren Rack-Mixer aus der Liste auf der linken Seite aus.

Sofern Sie mehrere Rack-Mixer im Netzwerk betreiben, können Sie diese über die
Identifizieren-Schaltfläche eindeutig identifizieren. Wenn Sie die Schaltfläche
auslösen, blinken die LEDs auf der Vorderseite des aktuell ausgewählten Mixers.

AVB Inputs Stagebox Setup


i
5. Wählen Sie den gewünschten Stagebox-Modus aus. Weitere Informationen zu
StudioLive 24R Name: StudioLive 24R
den verschiedenen Modi finden Sie in Abschnitt 2.3.
NSB 8.8 Preamp Permissions: StudioLive 24

Mode: Monitor Mixer

Stand-alone
Monitor Mixer
Stagebox
Apply

FX A Monitor
B FX Mixer
FX C FX D

EFFECTS MASTER MASTER CONTROL

AVB Inputs Stagebox Setup


i
6. Tippen Sie auf „Apply“, um den Modus zu speichern.
StudioLive 24R

Profi-Tipp: Sie können die Mixer- und Modus-Auswahl entweder nacheinander oder in
Name: StudioLive 24R

Preamp Permissions: All

Mode: Stand-alone
einem einzigen Schritt durchführen. Sobald Sie auf „Apply“ tippen, werden die
Auto Config Routing
Mixerauswahl sowie der eingestellte Stagebox-Modus gespeichert.
Apply

Apply
FX A FX B

FX C FX D

EFFECTS MASTER MASTER CONTROL

4
2 Einführung StudioLive™ Series III
2.2 Preamp-Berechtigungen Addendum zum Stagebox-Modus

2.2 Preamp-Berechtigungen
Die Preamps Ihres StudioLive Rackmixers können mit jedem StudioLive
Series III Mixer im Netzwerk gesteuert werden. Sofern Sie mit Ihrem
StudioLive Rackmixer im Stagebox- oder Monitor-Mixer-Modus mehr als
einen Mixer speisen möchten, empfehlen wir, nur einem Mixer den Zugriff
auf die Preamp-Steuerung des StudioLive Rackmixers zu gewähren.

Berechtigungseinstellungen am Konsolenmischer

AVB Inputs Stagebox Setup


i
Wählen Sie im Menü „Stagebox Setup“ Ihren Rackmixer aus, tippen Sie dann auf
StudioLive 24R Name: StudioLive 24R den Pfeil neben dem Menüeintrag „Preamp Permissions“ und wählen Sie den
Preamp Permissions: All

All
Output Stream: None
Mixer, mit dem Sie die Preamps Ihres StudioLive Rackmixers steuern möchten.
StudioLive 32

Apply

StudioLive 32
FX A FX B

FX C FX D

Berechtigungseinstellungen über UC Surface


EFFECTS MASTER MASTER CONTROL

Im Stagebox-Bereich des Netzwerk-Reiters im Einstellungen-Menü können Sie die


Berechtigungen konfigurieren.

2.3 Routing der AVB-Eingänge


Bei StudioLive Series III Mischpulten können Sie die Kanäle in 8-er Bänken
AVB Inputs Stagebox Setup
i
routen. Auf der Seite „AVB Inputs“ können Sie Ihr Routing wie folgt automatisch
StudioLive 24R
Auto Config Routing
Name: StudioLive 24R konfigurieren lassen:
Preamp Permissions: All

Mode: Stand-alone StudioLive 32R und 24R:


Auto Config Routing •• Stage Box Mode. Die Eingänge 1 bis 32 werden zwischen den beiden
Apply vernetzten Mixern geroutet, sodass sie in beiden zur Verfügung stehen. Der
Main Mix und die FlexMixes 1 bis 16 werden von der Mischkonsole auf den
FX B
Rack-Mixer geroutet.
FX D Monitor
•• Monitor Mixer Mode. Die Eingänge 1 bis 32 werden zwischen den beiden
vernetzten Mixern geroutet, sodass sie in beiden zur Verfügung stehen. Der
Main Mix wird von der Mischkonsole auf den Rack-Mixer geroutet, allerdings
bleiben die FlexMixes weiterhin lokal dem jeweiligen Mixer zugeordnet.
StudioLive 16R:
•• Stage Box Mode. Die Eingänge 1 bis 16 werden zwischen den beiden
vernetzten Mixern geroutet, sodass sie in beiden zur Verfügung stehen. Der
Main Mix und die FlexMixes 1 bis 6 werden von der Mischkonsole auf den
Rack-Mixer geroutet.
•• Monitor Mixer Mode. Die Eingänge 1 bis 16 werden zwischen den beiden
vernetzten Mixern geroutet, sodass sie in beiden zur Verfügung stehen. Der
Main Mix wird von der Mischkonsole auf den Rack-Mixer geroutet, allerdings
bleiben die FlexMixes weiterhin lokal dem jeweiligen Mixer zugeordnet.
Hinweis: Sobald Kanäle vom StudioLive Series III Rack-Mixer auf Ihr StudioLive Series III
Mischpult gepatcht sind und umgekehrt, können Sie auf diese in beiden Mixern über
die Auswahl der Netzwerk-Eingänge zugreifen. Wenn Sie beispielsweise Kanal 1 Ihres
Rack-Mixers auf Kanal 1 Ihres Mischpults speisen möchten, müssen Sie in Ihrem
Mischpult „Network“ als Eingangsquelle anwählen. Auf diese Weise können Sie für
jeden Kanal nach Bedarf die lokalen Analogeingänge, das Netzwerk, USB oder SD als
Eingangsquellen wählen.

5
2 Einführung StudioLive™ Series III
2.3 Routing der AVB-Eingänge Addendum zum Stagebox-Modus

Auswahl des Netzwerks am Mischpult


Wenn Sie in einem beliebigen Kanal Ihres StudioLive Series III Mischpults Ihren
StudioLive Series III Rack-Mixer als Eingangsquelle verwenden möchten, wählen
Sie diesen Kanal an Ihrem Mischpult aus und wählen das Netzwerk als
Eingangsquelle aus. Um beispielsweise die an Eingang 3 Ihres StudioLive 16R
angeschlossene Gitarre in jedem beliebigen Mix Ihres StudioLive 24 zu verwenden,
wählen Sie Kanal 3 an Ihrem StudioLive 24 aus und stellen die Eingangsquelle auf
„Network“ ein.

Auswahl des Netzwerks in UC Surface


Wenn Sie in einem beliebigen Kanal Ihres StudioLive Series III Rack-Mixers Ihr
StudioLive Series III Mischpult als Eingangsquelle verwenden möchten, wählen Sie
diesen Kanal über UC Surface in Ihrem Rack-Mixer aus und aktivieren das Netzwerk
als Eingangsquelle. Um beispielsweise das an Eingang 30 Ihres StudioLive 32
angeschlossene Mikrofon in jedem beliebigen Mix Ihres StudioLive 32R zu
verwenden, wählen Sie über UC Surface Kanal 30 in Ihrem StudioLive 32R aus und
stellen die Eingangsquelle auf „Network“ ein.

2.3.1 Editierung der AVB-Eingänge


AVB Inputs Stagebox Setup
i
Um die Werkseinstellung zu bearbeiten, tippen Sie im Touchscreen auf die
StudioLive 24R Name: StudioLive 24R
Schaltfläche „AVB Inputs“.
Preamp Permissions: All

Mode: Stand-alone

AVB Inputs
Auto Config Routing

Apply

FX A FX B

FX C FX D

Daraufhin wird das Menü für die AVB-Input-Streams dargestellt.


EFFECTS MASTER MASTER CONTROL

Um ein Routing zu verändern, tippen Sie auf den Input-Stream, den Sie routen
möchten, und blättern anschließend mit dem Value-Endlosregler durch die
Liste „Available Streams“ auf der rechten Seite. Um das gewünschte Routing
auszuwählen, tippen Sie es an.
Sobald ein AVB-Output-Stream vom Rack-Mixer auf einen AVB-Eingang des
Mischpults geroutet ist, kann er auf keinen anderen Input-Stream geroutet werden.

6
2 Einführung StudioLive™ Series III
2.4 Preamp-Steuerung Addendum zum Stagebox-Modus

2.4 Preamp-Steuerung
PREAMP
Gain
HI PASS
Filter
PAN Sobald ein Netzwerk-Eingang im StudioLive Series III Mischpult ausgewählt ist,
können Sie das Preamp-Gain und die Phantomspeisung im zugehörigen Kanal
0 dB off <C>

Center

Ihres Rack-Mixers über die Oberfläche des Mischpults steuern.


Hinweis: Wenn „Stand-alone“ als Stagebox-Modus gewählt wurde, können das
Preamp-Gain und die Phantomspeisung nicht ferngesteuert werden. Diese Funktionen
Ihres Rack-Mixers können dann nur über UC Surface gesteuert werden.
Level
OL
-2 Processor

Level Level OL -12


OL -2
-2 -24
-12
-12 -36
-24
-24 -48
-36
-36 -65
-48
-48
-65 Input
-65

2.5 Stagebox-Modi
Die StudioLive Series III Rack-Mixer bieten drei unterschiedliche Betriebsmodi,
wenn Sie als Stagebox mit einem StudioLive Series III Mischpult verbunden sind.
Unabhängig vom gewählten Modus wird das Speichern und Laden von Presets
und Szenen in jedem Mixer separat verwaltet. Mit anderen Worten: Das Speichern
einer Szene oder eines Presets auf dem Mischpult legt diese Einstellung nicht
gleichzeitig auf dem Rack-Mixer ab und umgekehrt.

Stagebox
Hierbei handelt es sich um eine traditionellere Stagebox-Funktion: Der StudioLive
Series III Rack-Mixer auf der Bühne dient dabei einfach als I/O-Box für das
StudioLive Series III Mischpult als FoH-Konsole. Die gesamte Mischung (FoH und
Aux) erfolgt im StudioLive Series III FoH-Mischpult.
In diesem Modus wird der Mixer-DSP im StudioLive Series III Rack-Mixer umgangen
und alle Main Left/Right-Ausgänge des StudioLive Series III Rack-Mixers werden
mit den Main Left/Right-Signalen des FoH-Mischpults gespeist. Die FlexMixes des
StudioLive Series III Mischpults werden im Gegenzug wie folgt vom Rack-Mixer
gespeist:

StudioLive 16R StudioLive 24R StudioLive 32R

StudioLive 16,
StudioLive 24, FlexMix 1-6 FlexMix 1-12 FlexMix 1-16
StudioLive 32

An dieser Stelle möchten wir anmerken, dass das StudioLive 16 Mischpult zwar nur
10 Ausgänge, jedoch trotzdem 16 FlexMixes bietet. Die größeren StudioLive Series
III Rack-Mixer bietet hingegen physikalische Ausgänge für diese Mischungen.
Wenn „Network“ in einem beliebigen Kanal des Mischpults als Eingangsquelle
angewählt ist, können Sie das Preamp-Gain und die Phantomspeisung für den
entsprechenden Kanal im Rack-Mixer fernsteuern.
Hinweis: Wenn der Stagebox-Modus aktiv ist, haben Sie über UC Surface keinen Zugriff
auf die Funktionen des Rack-Mixers.

Monitor Mixer
Wenn dieser Modus aktiv ist, behält der StudioLive Series III Rack-Mixer die
Mix-Funktionalität in allen FlexMixes und bietet so die Möglichkeit, die FlexMix-
Ausgänge für Monitormischungen und vieles mehr zu nutzen. Der Main Mix steht
in diesem Modus nicht zur Verfügung und hat auch keinen Einfluss auf den Sound,
da der Main Left/Right Mix sein Signal von der Mischkonsole erhält und von dort
gesteuert wird.
Profi-Tipp: Die FlexMix-Ausgänge in Ihrer Mischkonsole sind auch weiterhin aktiv,
sodass Sie die FlexMix-Ausgänge aus beiden Mischpulten nutzen können und so
effektiv ihre Mischkapazität verdoppeln.
7
2 Einführung StudioLive™ Series III
2.6 Aufnahme im Stagebox-Modus Addendum zum Stagebox-Modus

Wenn der Monitor-Mixer-Modus aktiv ist, können das lokale Preamp-Gain und die
Phantomspeisung im Rack-Mixer nicht über UC Surface gesteuert werden. Wenn
„Network“ als Eingangsquelle angewählt ist, werden Ihre Rack-Mixer-Preamps über
die Input-Sektion des Fat Channel in der Mischkonsole ferngesteuert.

Stand-alone
Wenn „Stand-Alone“ angewählt ist, bleibt die AVB-Eingangskonfiguration in der
Mischkonsole und den Rack-Mixern erhalten (alle Eingänge des Rack-Mixers
stehen in der Mischkonsole zur Verfügung und umgekehrt), aber jeder Mixer
gibt seine Left/Right-Summenmischungen und FlexMixes lokal aus und die
Preamp-Steuerung für den Rack-Mixer steht nicht über die Bedienoberfläche der
Mischkonsole zur Verfügung.

2.6 Aufnahme im Stagebox-Modus


Wenn ein Stagebox-Modus aktiv ist, steht die Aufnahme (USB oder SD) nur für die
Mischkonsole zur Verfügung. Aus diesem Grund sollten Sie die Kanäle auf Ihrer
StudioLive Series III Mischkonsole für Ihre Aufnahme konfigurieren.
Hinweis: Da sich macOS an einem AVB-Gerät als Audio-Interface anmeldet, ist es nicht
möglich, einen Mac über AVB an einem der beiden Mixer anzuschließen, während ein
Stagebox-Modus aktiv ist. Verbinden Sie Ihren Mac nicht mit Ihrem AVB-Netzwerk,
während Sie einen Stagebox-Modus verwenden.
Die folgende Abbildung zeigt, welche Kanäle ihr Signal lokal und über das
Netzwerk empfangen. Die Kanäle 1 bis 12 und 19 bis 24 werden über den Rack-
Mixer gespeist. Die Kanäle 13 bis 16 werden über die lokalen Analog-Eingänge der
Mischkonsole gespeist:

1 Ch. 1
Für jeden Kanal, den Sie über das Netzwerk speisen und über die Mischkonsole
Channel Name:

Ch. 1
aufnehmen möchten (wahlweise USB oder SD), müssen Sie die Digital-Send-Quelle
Channel Type:
auf „Digital“ einstellen. Dazu navigieren Sie zu den Kanaleinstellungen in der
Digital Send Options:
Mischkonsole und aktivieren die Option „Digital Send Source“.
Pre Post

Digital Send Source: Digital Send Source:

Digital Analog Digital Analog

Comp Gate

EQ / Dyn -2
(Insert)

-12

-24
FX A FX B
-36

-48
FX C FX D
-65

Assign Stereo Preset

EFFECTS MASTER

25 Ch. 25
Für jeden Kanal, den Sie über die lokalen Analog-Eingänge speisen und über die
Channel Name:
Ch, 25
Mischkonsole aufnehmen möchten (wahlweise USB oder SD), müssen Sie die
Stereo Link Options:
PreAmp Level/Trim
Channel Type: Digital-Send-Quelle auf „Analog“ einstellen. Dazu navigieren Sie zu den
Digital Send Options:
Pre Post
Kanaleinstellungen in der Mischkonsole und aktivieren die Option „Analog Send
Ch. Color:

Digital Send Source:Digital Send Source:


Digital Analog
Source“.
Digital Analog
Comp Gate

EQ / Dyn -2
(Insert)

-12

-24
FX A FX B
-36

-48
FX C FX D
-65

Assign Stereo Preset

EFFECTS MASTER

8
2 Einführung StudioLive™ Series III
2.6 Aufnahme im Stagebox-Modus Addendum zum Stagebox-Modus

Bass/DI E-Gitarren-Amp
Ch 9 Ch 10 (Lead) Keyboard/DI Laptop mit StudioOne®

Ch 5 Ch 6
Ch 4 Ch 8
Lead- und Backing-
Gesangsmikrofone Ch 2 Ch 7

Ch 3

Ch 1
DI-
Box
drum kit

DESIGNED AND ENGINEERED IN BATON ROUGE, LA, USA • MANUFACTURED IN CHINA•PATENTSPENDING•“STUDIOLIVE”


and “PreSonus” ARE REGISTERED TRADEMARSK OF PRESONUS AUDIO ELECTRONICS • SD LOGOIS A TRADEMARKOFSD-3C,LLC
MANUFACTURING DATE

Multi-Effekt Funkmikrofon
Aux Inputs 3-4
Haupt-
Lautsprecher
DVD-Player
Aux Inputs 1-2
Funkmikrofon

Main Out L-R


Funkmikrofon

In-Ear-Funk- In-Ear-Funksystem
system (keys) (Lead-Gesang)

Bodenmonitore Funkmikrofon

Mix Out 9-10 Mix Out 7-8

Mix Out 1-4

9
Guten Appetit!

Das streng geheime PreSonus-Rezept für…


Rice Dressing
Zutaten:
•• 500 g Hackfleisch
•• 500 g gehackte Hühnerleber
•• 1 Zwiebel (gewürfelt)
•• 2 grüne Paprikaschoten (gewürfelt)
•• 4 – 6 Stangen Sellerie (gewürfelt)
•• 2 Knoblauchzehen (fein gehackt)
•• 50 g frische Petersilie (fein gehackt)
•• 720 ml Geflügelfond
•• 950 g gekochter Reis
•• 1 EL Öl
•• Salz und Pfeffer zum Würzen
•• Cayennepfeffer nach Geschmack

Zubereitung:

1. Das Öl bei mittlerer Hitze in einem großen Topf erhitzen, das Fleisch zugeben und mit Salz und Pfeffer würzen. Das
Fleisch unter Rühren von allen Seiten anbräunen.
2. Die Hitze reduzieren und das Gemüse zugeben. Garen, bis die Zwiebeln glasig und die Selleriewürfel weich sind. Nach
Bedarf Brühe zugeben, damit nichts anbrennt.
3. Den Reis unterrühren. Die restliche Brühe hinzugeben und bei kleiner Hitze fertigköcheln.

© 2018 PreSonus Audio Electronics, Inc. Alle Rechte vorbehalten. AudioBox, CoActual, DigiMax, Eris, FireStudio, Nimbit, PreSonus, QMix, Riff to Release, Sceptre,
StudioLive, Active Integration und XMAX sind Warenzeichen oder eingetragene Warenzeichen von PreSonus Audio Electronics, Inc. Capture, Impact, Mixer Presence,
RedLightDist, SampleOne, Studio One und Tricomp sind Warenzeichen oder eingetragene Warenzeichen von PreSonus Software Ltd. Mac und Mac OS sind eingetragene
Warenzeichen von Apple, Inc., in den USA und in anderen Ländern. Windows ist ein eingetragenes Warenzeichen von Microsoft, Inc., in den USA und in anderen Ländern.
Alle weiteren Produktnamen in dieser Anleitung sind Warenzeichen ihrer jeweiligen Hersteller. Änderungen der technischen Daten ohne vorherige Ankündigung
vorbehalten. Nur am Rezept möchten wir rein gar nichts ändern.
StudioLive™ Series III
Addendum zum Stagebox-Modus

® 18011 Grand Bay Ct. • Baton Rouge,


Louisiana 70809 USA • 1-225-216-7887
Part# 70-22000063-D
www.presonus.com