Sie sind auf Seite 1von 2

Saudi-Arabien bekundet seine Unterstützung zugunsten der Autonomie-

Initiative in der marokkanischen Sahara und zugunsten der territorialen


Integrität Marokkos vor dem Ausschuss der 24

New York-Saudi-Arabien hat vor dem Ausschuss der 24 der Vereinten Nationen
seine Unterstützung zugunsten der Autonomieinitiative in der marokkanischen
Sahara im Rahmen der Souveränität und der territorialen Integrität des
Königreichs bekundet.

„Das Königreich Saudi-Arabien bekundet seine Unterstützung zugunsten der


Autonomieinitiative in der marokkanischen Sahara im Rahmen der Souveränität
und der territorialen Integrität Marokkos in Übereinstimmung mit dem
Völkerrecht, der UNO-Charta und den einschlägigen Resolutionen des
Sicherheitsrats und der Generalversammlung“, stellte der Vertreter Saudi-
Arabiens beim Treffen des C24 die Behauptung auf, das vom 14. bis zum 25.
Juni 2021 in New York seine jährliche Sitzung abhält.

Er erinnerte daran, dass die marokkanische Autonomieinitiative vom UNO-


Sicherheitsrat seit dem Jahr 2007 in all seinen Resolutionen bejubelt wurde,
gleichzeitig die Unterstützung seines Landes zugunsten der Bemühungen
Marokkos um eine politische, realistische und einvernehmliche Lösung der
marokkanischen Sahara-Frage auf der Basis der einschlägigen Resolutionen des
Sicherheitsrats und unter der Ägide des Generalsekretärs der Vereinten Nationen
bekräftigend.

Saudi-Arabien, fuhr er fort, begrüßt in diesem Kontext die Abhaltung der beiden
Rundtische in Genf, woran Marokko, Algerien, Mauretanien und die Front
Polisario beteiligt waren, die vier Parteien dazu aufrufend, diesen Weg weiterhin
einzuschlagen, zwecks dessen eine Lösung für diesen Konflikt zu erzielen, der
zu lange andauerte.

Der saudische Diplomat begrüßte überdies die Beteiligung gewählter Amtsträger


aus der marokkanischen Sahara an den Sitzungen des Ausschusses der 24 der
Vereinten Nationen und an den beiden Rundtischen in Genf.

Er brachte darüber hinaus die Unterstützung seines Landes zugunsten der


Bemühungen Marokkos um eine Lösung dieses regionalen Konflikts zur
Sprache, in diesem Sinne die Bedeutung von Realismus und
Kompromissbereitschaft unterstreichend, dass die Beilegung dieses Konflikts
zur Förderung von Frieden und Stabilität in der gesamten Region beisteuern
würde.

Der Diplomat beharrte auch auf der uneingeschränkten Achtung der


Souveränität und der territorialen Integrität des Königreichs, gleichzeitig die
Anstrengungen Marokkos um die sozioökonomische Entwicklung der
marokkanischen Sahara in den Mittelpunkt stellend. Er begrüßte daher die
wichtigen Errungenschaften Marokkos im Bereich der Menschenrechte und die
umfangreiche Impfkampagne gegen Covid-19.

Der saudische Diplomat pries abschließend die Einhaltung des Königreichs des
Waffenstillstands in der Sahara sowie der friedliche Einsatz Marokkos, welcher
die Wiederherstellung der Bewegungsfreizügigkeit in der Passage Guerguerate
nach der Blockade im November 2020 durch die bewehrten Milizen der Front
Polisario bewerkstelligte.

Quellen:

http://www.corcas.com

http://www.sahara-online.net

http://www.sahara-culture.com

http://www.sahara-villes.com

http://www.sahara-developpement.com

http://www.sahara-social.com

Das könnte Ihnen auch gefallen