Sie sind auf Seite 1von 40

SAP ERP

Module MM und SD
Übungen

Dr. Gilbert Wildenheim


Hochschule Bochum

Fachbereich Wirtschaft

SAP und SAP ERP sind eingetragene Warenzeichen der SAP AG


Alle Bilder und Menüpfade basieren auf SAP ERP Central Component, Release 6.0
Hochschule Bochum Übungen SAP ERP – Inhalt

Inhalt
1 Übungen zur Benutzerschnittstelle ............................................................................................. 3
1.1 Menü und Transaktion ............................................................................................................. 3
1.2 Die Hilfe ................................................................................................................................... 3
1.3 Benutzerparameter vorbelegen ............................................................................................... 4
1.4 Pflege von Favoriten Ihrer Wahl .............................................................................................. 4
2 Übungen zum Modul Materialwirtschaft (MM) ............................................................................ 5
2.1 Materialstammsatz anlegen ..................................................................................................... 5
2.2 Kreditor anlegen .................................................................................................................... 10
2.3 Bestellungen erfassen ........................................................................................................... 13
2.3.1 Bestellung anlegen - Lieferant bekannt .......................................................................... 13
2.3.2 Bestellungen und Bestellentwicklung anzeigen .............................................................. 15
2.3.3 Infosatz anlegen ............................................................................................................. 15
2.3.4 Infosätze anzeigen.......................................................................................................... 16
2.3.5 Bestellung anlegen - Lieferant unbekannt ...................................................................... 17
2.4 Wareneingänge erfassen ....................................................................................................... 19
2.4.1 Wareneingang buchen.................................................................................................... 19
2.4.2 Materialbelege und Buchhaltungsbelege anzeigen ........................................................ 21
2.4.3 Bestellentwicklung anzeigen........................................................................................... 21
2.4.4 Bestände anzeigen ......................................................................................................... 21
2.5 Rechnungsprüfung durchführen ............................................................................................ 23
2.5.1 Eingangsrechung buchen ............................................................................................... 23
2.5.2 Eingangsrechnungen anzeigen ...................................................................................... 24
2.5.3 Gesperrte Rechnungen freigeben .................................................................................. 25
2.5.4 Bestellentwicklung anzeigen........................................................................................... 25
3 Übungen zum Modul Vertrieb (SD) ............................................................................................ 26
3.1 Debitoren anlegen.................................................................................................................. 26
3.2 Konditionssätze anlegen ........................................................................................................ 30
3.2.1 Definition von Materialpreisen ........................................................................................ 30
3.2.2 Definition von Rabatten .................................................................................................. 31
3.2.3 Konditionslisten............................................................................................................... 31
3.3 Verkauf durchführen .............................................................................................................. 32
3.3.1 Kundenauftrag anlegen .................................................................................................. 32
3.3.2 Liste Aufträge ................................................................................................................. 34
3.4 Versand mit Warenausgang durchführen .............................................................................. 35
3.4.1 Auslieferung anlegen ...................................................................................................... 35
3.4.2 Belegfluss anzeigen........................................................................................................ 36
3.5 Fakturierung durchführen....................................................................................................... 38
3.5.1 Ausgangsrechnung anlegen ........................................................................................... 38
3.5.2 Liste Fakturen ................................................................................................................. 39
3.5.3 Belegfluss anzeigen........................................................................................................ 39

Seite 2 von 40
Hochschule Bochum Übungen SAP ERP – Benutzerschnittstelle

1 Übungen zur Benutzerschnittstelle

1.1 Menü und Transaktion

Wie heißen die durch die folgenden im SAP-Standardmenü erreichten Programme und welche
Transaktionscodes entsprechen den Menüaufrufen?

Werkzeuge → Administration → Monitor → Systemüberwachung → Benutzerübersicht

Programmtitel: ___________________________________________

Transaktion: _________________________________________________

Rechnungswesen → Finanzwesen → Debitoren → Stammdaten → Anzeigen

Programmtitel: _____________________________________

Transaktion: ___________________________________________

1.2 Die Hilfe

Die folgenden Übungen führen Sie bitte im Einstiegsbild der Transaktion zur Debitorenanzeige
(siehe Übung 1.1) aus.

Nutzen Sie die F1-Hilfe für das Feld Buchungskreis um folgende Frage zu beantworten: Wozu dient
das Feld Buchungskreis? Bitte fassen Sie die betriebswirtschaftlich relevante Information kurz
zusammen.

______________________________________________________

In welchen Bereich der SAP-Bibliothek verzweigt das SAP-System, wenn Sie die Ikone Hilfe zur
Anwendung am oberen Rand des F1-Hilfe Fensters nutzen?

______________________________________________________

Lassen Sie sich die Technischen Informationen zum Feld Buchungskreis anzeigen, indem Sie die
entsprechende Ikone am oberen Rand des F1-Hilfe Fensters drücken. Merken Sie sich die Parameter-
Id für die Übung 1.3 vor.

Parameter-Id: ______________

Rufen Sie die Transaktion zur Anzeige des Debitorenstammsatzes erneut auf (z.B. per Transaktions-
code).Nutzen Sie die F4 Hilfe für das Feld Debitor um die Nummer eines (beliebigen) Debitors aus
Dortmund zu finden. Hierzu verwenden Sie nach Aufruf der F4-Hilfe die Ortsangabe als Suchkriterium.

Seite 3 von 40
Hochschule Bochum Übungen SAP ERP – Benutzerschnittstelle

1.3 Benutzerparameter vorbelegen

Nehmen Sie eine Vorbelegung des Feldes Buchungskreis für Ihren Benutzer vor.

Rufen Sie dazu Ihre Benutzerstammdaten auf (Transaktion SU3 bzw. Menüpfad System →
Benutzervorgaben → Eigene Daten) und wählen Sie die Karteikarte „Parameter“ an.

Verwenden Sie die Parameter-Id, die Sie in Übung 1.2 ermittelt haben, und den Buchungskreis 1000
als Parameterwert.

Starten Sie die Transaktion der Debitorenanzeige (siehe Übung 1.1) erneut. Das Feld Buchungskreis
ist nun mit dem Wert 1000 vorbelegt.

1.4 Pflege von Favoriten Ihrer Wahl

Die Funktionen zur Favoritenpflege befinden sich im SAP Easy Access Menü unter dem Menüeintrag
Favoriten → … . Für einige dieser Funktionen gibt es Buttons in der Funktionstastenleiste.

Legen Sie mindestens einen neuen Ordner unter dem Favoritenordner an.

Fügen Sie zwei von Ihnen favorisierte Transaktionen diesem Ordner hinzu.

Fügen Sie die Internetadresse „http://help.sap.com“ unter dem Titel „SAP Onlinehilfe“ ein.

Seite 4 von 40
Hochschule Bochum Übungen SAP ERP – Modul MM

2 Übungen zum Modul Materialwirtschaft (MM)

2.1 Materialstammsatz anlegen

Legen Sie die Materialstammdaten für eine Handelsware an. Das Material wird für alle relevanten
Unternehmensbereiche gepflegt, d.h. für den Vertrieb, den Einkauf, die Bestandsführung und die
Buchhaltung.

1. Wählen Sie über das SAP-Menü folgende Funktion:

Logistik  Materialwirtschaft  Materialstamm  Material  Anlegen speziell


 Handelsware

2. Einstieg

Wenn Sie eine Materialnummer


vorgeben möchten, dann geben Sie
im Feld Material eine frei wählbare
Kombination aus Buchstaben und
Ziffern ein. Sie können das Feld
Material auch leer lassen. Dann ver-
gibt das SAP-System intern eine
Nummer, die nur aus Ziffern besteht.

Als Branche verwenden Sie bitte


immer den Maschinenbau.

3. Bestätigen Sie die Eingabemaske mit ENTER oder klicken Sie auf .

Hinweis: Da die folgende Bildschirmmasken oft mehr Informationen beinhalten, als auf der
Oberfläche gleichzeitig dargestellt werden kann, ist es teilweise erforderlich, die Bildschirmmaske
nach unten zu scrollen, um die benötigten Eingabefelder zu erhalten.

4. Sichtensauswahl

Mit der folgenden Auswahlmaske


bestimmen Sie für welche
Datenbereiche (Sichten) die
Handelsware angelegt werden soll.
Wählen Sie die Sichten:

• Grunddaten 1
• Vertrieb - Verkaufsorg. Daten 1
• Vertrieb - Verkaufsorg. Daten 2
• Vertrieb - allg./Werksdaten
• Einkauf
• Allg. Werksdaten / Lagerung 1
• Buchhaltung 1

Seite 5 von 40
Hochschule Bochum Übungen SAP ERP – Modul MM

5. Bestätigen Sie die Auswahlmaske mit ENTER oder klicken Sie auf .

6. Organisationsebenen

Damit ein Material auch eine


organisatorische Zuordnung zum
Einkauf und Verkauf erhält, geben
Sie hier bitte die entsprechenden
Organisationsdaten an:

Werk 1000
Lagerort 1000
Verkaufsorg. 1000
Vertriebsweg 10

7. Bestätigen Sie die Eingabemaske mit ENTER oder klicken Sie auf .

8. Sicht Grunddaten 1

Geben Sie hier die Grunddaten für


Ihre Handelsware an:

Materialkurztext frei def.


Basismengeneinheit ST
Warengruppe frei wählbar
Sparte 00
Nettogewicht frei def.
Bruttogewicht frei def.
Gewichtseinheit kg

9. Bestätigen Sie die Sicht Grunddaten 1 mit ENTER oder klicken Sie auf .

10. Sicht
Vertrieb: Verkaufsorg. Daten 1

Geben Sie verkaufsorganisatorische


Daten für den Vertrieb ein:

Auslieferungswerk 1000
Steuerklassifikation 1

11. Bestätigen Sie die Sicht Vertrieb - Verkaufsorg. Daten 1 mit ENTER oder klicken Sie auf .

Seite 6 von 40
Hochschule Bochum Übungen SAP ERP – Modul MM

12. Sicht
Vertrieb: Verkaufsorg. Daten 2

Geben Sie verkaufsorganisatorische


Daten für den Vertrieb ein:

Statistikgruppe Material: 1
Kontierungsgruppe Material: 01

Geben Sie im Feld Materialgruppe


diejenige Materialgruppe für die
Preisfindung ein, die für Ihren
Benutzernamen vorgesehen ist.

13. Bestätigen Sie die Sicht Vertrieb - Verkaufsorg. Daten 2 mit ENTER oder klicken Sie auf .

14. Sicht Vertrieb - allg./Werksdaten

Tragen Sie in dieser Sicht die


entsprechenden Werte für die
Transportgruppe (frei wählbar) und
die Ladegruppe (frei wählbar) ein.

Bitte wählen Sie eine realistische


Kombination aus Transportgruppe
und Ladegruppe aus.

15. Bestätigen Sie die Sicht Vertrieb - allg./Werksdaten mit ENTER oder klicken Sie auf .

16. Sicht Einkauf

Geben Sie für die Einkaufsdaten der


Handelsware eine frei wählbare
Einkäufergruppe und einen frei
wählbaren Einkaufswertschlüssel an.

Für die Bearbeitungszeit des Waren-


eingangs (WE-Bearbeitungszeit)
geben Sie bitte einen Tag ein.

Seite 7 von 40
Hochschule Bochum Übungen SAP ERP – Modul MM

17. Bestätigen Sie die Sicht Einkauf mit ENTER oder klicken Sie auf .

Bestätigen Sie die Warnung mit ENTER oder klicken Sie auf .

18. Sicht Allg. Werksdaten/Lagerung 1

Durch diese Sicht wird das Material


im Lagerort 1000 angelegt, so dass
dessen Lagerung in diesem Lager im
SAP-System abgebildet werden
kann.

Geben Sie die Raumbedingung 11


ein. Dadurch vereinfacht sich die
Abbildung der Lagerverwaltung
dieses Materials (Bestandsführung
auf Ebene des Lagerorts ohne
Berücksichtigung von Lagerplätzen).

Bestätigen Sie diese Sicht mit


ENTER oder klicken Sie auf .

19. Bestätigen Sie die Sicht Lagerung 1 mit ENTER oder klicken Sie auf .

20. Sicht Buchhaltung 1

Machen Sie in der Buchhaltungssicht


folgende Angaben:

• In einem Materialstamm
verwenden Sie die Preis-
steuerung V "Gleitender
Durchschnittspreis" und
geben einen beliebigen
gleitenden Preis ein.
• In einem anderen Material-
stamm geben Sie die Preis-
steuerung S "Standardpreis"
und einen beliebigen Stan-
dardpreis ein.

Der in dieser Sicht hinterlegte Preis


wird im Modul Vertrieb auch Ver-
rechnungspreis genannt.

Über die Bewertungsklasse findet das SAP-System in Abhängigkeit vom logistischen Vorgang
automatisch die Buchhaltungskonten und die Kontierung für das Controlling.

21. Bestätigen Sie die Sicht Buchhaltung 1 mit ENTER oder klicken Sie auf .

Seite 8 von 40
Hochschule Bochum Übungen SAP ERP – Modul MM

22. Sichern Sie die Materialstammdaten mit einem Klick auf .

Sobald Sie das Material gesichert haben, erhalten Sie in der Statuszeile den Hinweis, dass die
Handelsware angelegt wurde.

Legen Sie mindestens zwei weitere Handelswaren an. Notieren Sie sich hier die angelegten Material-
nummern:

Materialnummer Preissteuerung Verrechnungspreis

Seite 9 von 40
Hochschule Bochum Übungen SAP ERP – Modul MM

2.2 Kreditor anlegen

1. Wählen Sie im SAP-Menü folgende Funktion:

Logistik  Materialwirtschaft  Einkauf  Stammdaten  Lieferant 


Zentral  Anlegen

2. Geben Sie eine Lieferantennummer


nach folgendem Schema an:

KRED_G + <Gruppennummer> +
<Buchstabe>

z.B. KRED_G10A

Geben Sie folgende Werte ein:

• Buchungskreis 1000
• EinkOrganisation 1000
• Kontengruppe 0001

Bestätigen Sie Ihre Eingaben mit


ENTER, wodurch die nächste Maske
aufgerufen wird.

Hinweis: Da die folgende Bildschirmmasken oft mehr Informationen beinhalten, als auf der
Oberfläche gleichzeitig dargestellt werden kann, ist es teilweise erforderlich, die Bildschirmmaske
nach unten zu scrollen, um die benötigten Eingabefelder zu erhalten.

3. Maske: Anschrift

Vergeben Sie die Anschriftsdaten für


Ihren Kreditoren. Füllen Sie dabei
mind. folgenden Felder:

• Anrede (frei wählbar)


• Name (frei definierbar)
• Suchbegriff (frei definierbar)
• Straße (frei definierbar)
• Ort (frei definierbar)
• Postleitzahl (frei definierbar)
• Land (DE)
• Sprache (DE)

Hinweis: Nicht alle Muss-Felder sind mit einem gekennzeichnet. Die Postleitzahl ist z.B.
eine zwingend erforderliche Information, aber nur dann, wenn auch ein Ort eingegeben wurde.

4. Bestätigen Sie die Maske Anschrift mit ENTER oder klicken Sie auf .

5. Überspringen Sie die Maske Steuerung mit ENTER oder klicken Sie auf .

Seite 10 von 40
Hochschule Bochum Übungen SAP ERP – Modul MM

6. Maske: Zahlungsverkehr

Geben Sie eine deutsche


Bankverbindung an, mit einer
eigenen Kontonummer.

Machen Sie in folgenden Feldern


eine Eingabe:

• Land
• Bankschlüssel
• Bankkonto

Ist noch kein Bankschlüssel vor-


handen, vergeben Sie bitte selbst
einen. Sie werden dann von SAP
ERP aufgefordert, den Sitz des
Kreditinstitutes anzugeben.

7. Bestätigen Sie die Maske Zahlungsverkehr mit ENTER oder klicken Sie auf .

8. Maske: Kontoführung Buchhaltung

Geben Sie im Feld "Abstimmkonto"


das Konto 160000 (Kreditoren-
Verbindlichkeiten Inland).

9. Bestätigen Sie die Maske Kontoführung Buchhaltung mit ENTER oder klicken Sie auf .

10. Maske Zahlungsverkehr


Buchhaltung

Geben Sie im Feld "Zahlungsbed"


eine Zahlungsbedingung ein.

Seite 11 von 40
Hochschule Bochum Übungen SAP ERP – Modul MM

11. Bestätigen Sie die Maske Zahlungsverkehr Buchhaltung mit ENTER oder klicken Sie auf .

12. Bestätigen Sie die Maske Korrespondenz Buchhaltung mit ENTER oder klicken Sie auf .

13. Maske Einkaufsdaten

Tragen Sie in die folgenden Felder


die Werte entsprechend den
Vorgabekriterien an:

• Bestellwährung: EUR
• Zahlungsbedingung: frei aus-
wählbar
• Incoterms: frei auswählbar

Ggf. müssen Sie für die von Ihnen


ausgewählte Incoterms den Ort der
Gefahrenübergabe mit einpflegen.

14. Bestätigen Sie die Maske Einkaufsdaten mit ENTER oder klicken Sie auf .

15. Bestätigen Sie die Maske Partnerrollen mit ENTER oder klicken Sie auf .

16. Sichern Sie Ihre Daten, wenn Sie das letzte Datenbild erreicht haben, mit einem Klick auf

In der Statuszeile erhalten Sie den Hinweis, dass der angelegte Kreditor für den angegebenen
Buchungskreis gesichert worden ist.

Legen Sie zwei weitere Lieferanten an. Notieren Sie sich hier die angelegten Kreditorennummern:

Kreditor 1

Kreditor 2

Kreditor 3

Seite 12 von 40
Hochschule Bochum Übungen SAP ERP – Modul MM

2.3 Bestellungen erfassen

Legen Sie für Ihre Handelswaren eine Bestellung an. Verwenden Sie für die Materialien die von Ihnen
im SAP ERP angelegten Materialdaten. Der Lieferant ist Ihnen bekannt. Verwenden Sie hierzu einen
der Lieferanten, die Sie angelegt haben.

2.3.1 Bestellung anlegen - Lieferant bekannt

Wählen Sie zum anlegen einer Bestellung im SAP-Menü folgende Funktion:

Logistik  Materialwirtschaft  Einkauf  Bestellung  Anlegen  Lieferant /


Lieferwerk bekannt

Zusatzfunktionen in der Bestellung

In der Bestellung sind eine Onlinehilfe


und eine Belegübersicht integriert. Diese
Funktionen können Sie ausblenden (Der
Screenshot zeigt die Maske mit Hilfe
und ohne Belegübersicht).

Die drei Bildbereiche der Bestellung


(Kopf, Positionsübersicht, Positions-
detail) können unabhängig voneinander
auf- und zugeklappt werden.

1. Maske Bestellung anlegen:


Einstieg

Geben Sie im dafür vorgesehenen


Feld (in den Kopfdaten oben rechts)
einen von Ihnen angelegten
Lieferanten ein. Drücken Sie dann
die ENTER-Taste oder klicken Sie
auf .

Geben Sie danach die Einkaufs-


organisation 1000 und eine
Einkäufergruppe Ihrer Wahl vor.

2. Bestätigen Sie die Maske Bestellung anlegen: Einstieg mit ENTER oder klicken Sie auf .

Seite 13 von 40
Hochschule Bochum Übungen SAP ERP – Modul MM

3. Maske Bestellung anlegen:


Positionsübersicht

Geben Sie in der Positionsübersicht


eine von Ihnen angelegte Material-
nummer und eine Bestellmenge an.

Die Lieferung soll in einer Woche im


Werk 1000 mit dem Lagerort 1000
erfolgen.

Lassen Sie SAP ERP Ihre Eingaben


mit ENTER oder einem Klick auf
überprüfen.

SAP ERP stellt fest, dass Ihr Material


noch nie bestellt wurde und fragt Sie
nun nach einem Nettopreis.
Geben Sie einen Einkaufspreis ein.

Dieser wird später für weitere


Bestellungen bei diesem Lieferanten
verwendet, solange Sie den Preis
nicht mit einem anderen Wert bei der
nächsten Bestellung überschreiben.

Bestätigen Sie Ihre Eingabe mit


ENTER oder einem Klick auf .

Sollten Sie Warnmeldungen erhalten,


bestätigen Sie diese mit ENTER.

Bestellen Sie auch Ihre anderen Materialien, die Sie angelegt haben, durch Erfassen weiterer
Bestellpositionen.

Wenn Sie die Bestellung speichern,


haben Sie die Einkaufspreise der
Materialien bei diesem Lieferanten
festgelegt.

Diesen Einkaufswert speichert SAP


ERP in einem sog. Einkaufsinfosatz.
Dieser Einkaufsinfosatz wird für
weitere Bestellungen dieses
Materials bei diesem Lieferanten
verwendet. Er wird auch dafür
verwendet, wenn Sie eine Bestellung
anlegen und den Lieferanten nicht
kennen. Über einen gültigen Infosatz
kann SAP ERP somit einen
möglichen Lieferanten für dieses
Material vorschlagen.

Seite 14 von 40
Hochschule Bochum Übungen SAP ERP – Modul MM

4. Speichern Sie nun die Bestellung mit einem Klick auf .

In der Statuszeile erhalten Sie den Hinweis unter welcher Belegnummer Ihre Bestellung gesichert
wurde.

Notieren Sie die Bestellnummer. Erstellen Sie eine weitere Bestellung nach dem obigen Schema.

Normalbestellung 1

Normalbestellung 2

2.3.2 Bestellungen und Bestellentwicklung anzeigen

Für die Auflistung von Bestellungen stehen Ihnen mehrere Programme zur Verfügung. Wählen Sie
über das SAP-Menü eine der folgenden Funktionen:

Logistik  Materialwirtschaft  Einkauf  Bestellung  Listanzeigen  Zum


Lieferanten
oder
Logistik  Materialwirtschaft  Einkauf  Bestellung  Listanzeigen  Zum
Material

Geben Sie im Einstiegsbild des Programms Ihre Kreditoren bzw. Ihre Materialien ein (Eingabe
mehrerer Einzelwerte bzw. Intervalle über den Button zum entsprechenden Feld). Bei der List-
anzeige zum Lieferanten können Sie beide Selektionskriterien vorgeben. Zur Generierung der Liste
drücken Sie den Button .

Aus der Liste heraus können Sie sich eine Bestellung anzeigen lassen, indem Sie auf die Bestell-
nummer doppelklicken.

Durch Positionieren des Cursors auf eine Bestellposition (Einmalklick) der generierten Liste und

anschließendes Drücken des Buttons in der Drucktastenleiste wird Ihnen die


Bestellentwicklung zur ausgewählten Position angezeigt. Die Bestellentwicklung enthält alle Folge-
belege zur Bestellposition, d.h. alle Wareneingangsbuchungen und alle erfassten Eingangsrech-
nungen, die sich auf diese Bestellposition beziehen.
Nach Durchführung der Übungen zum Wareneingang (siehe Kapitel 2.4.1) und zur Rechnungsprüfung
(siehe Kapitel 2.5.1) können Sie sich mit diesen beiden Programmen die Bestellentwicklung zu Ihren
Bestellungen anzeigen lassen.

Die Einzelanzeige für Bestellungen erreichen Sie über folgenden Eintrag des SAP-Menüs:

Logistik  Materialwirtschaft  Einkauf  Bestellung  anzeigen

In den Detaildaten jeder Bestellposition ist die Bestellentwicklung auf einer separaten Karteikarte
aufgeführt.

2.3.3 Infosatz anlegen

Wählen Sie über das SAP-Menü folgende Funktion:

Logistik  Materialwirtschaft  Einkauf  Stammdaten  Infosatz  Anlegen

Seite 15 von 40
Hochschule Bochum Übungen SAP ERP – Modul MM

1. Maske Einkaufsinfo anlegen:


Einstieg

Geben Sie für den neuen


Einkaufsinfosatz einen von Ihnen
angelegten Lieferanten
(Kreditorennummer) und ein von
Ihnen angelegtes Material
(Materialnummer) an.

Der Einkaufsinfosatz soll für die


Einkaufsorganisation 1000 und das
Werk 1000 gelten.

2. Bestätigen Sie die Maske Einkaufsinfo anlegen: Einstieg mit ENTER oder klicken Sie auf .

3. Bestätigen Sie die Maske Einkaufsinfo anlegen: Allgemeine Daten mit ENTER oder klicken Sie
auf .

4. Maske Einkaufsinfo anlegen:


Einkaufsorganisationsdaten 1

Geben Sie für die Steuerung der


Materialbeschaffung eine
Planlieferzeit von 1 Tag an.

Geben Sie einen Nettopreis an, der


ungefähr Ihrem Bewertungspreis des
Materials entspricht.

5. Bestätigen Sie die Maske Einkaufsinfo anlegen: Einkaufsorganisationsdaten 1 mit ENTER


oder klicken Sie auf .

Eingaben auf den Sichten Einkaufsinfo anlegen: Einkaufsorganisationsdaten 2 und Textübersicht


sind optional.

6. Zum Sichern des Einkaufsinfosatzes klicken Sie auf .

In der Statuszeile erhalten Sie die Nummer, unter der Ihr Einkaufsinfosatz angelegt wurde.

Notieren Sie die Nummer des Infosatzes.

Infosatz 1

2.3.4 Infosätze anzeigen

Für die Auflistung von Infosätzen stehen Ihnen mehrere Programme zur Verfügung. Wählen Sie über
das SAP-Menü eine der folgenden Funktionen:

Seite 16 von 40
Hochschule Bochum Übungen SAP ERP – Modul MM

Logistik  Materialwirtschaft  Einkauf  Stammdaten  Infosatz  Listanzeigen 


Zum Lieferanten
oder
Logistik  Materialwirtschaft  Einkauf  Stammdaten  Infosatz  Listanzeigen 
Zum Material

Geben Sie im Einstiegsbild des Programms Ihre Kreditoren und / oder Ihre Materialien ein (Eingabe
mehrerer Einzelwerte bzw. Intervalle über den Button zum entsprechenden Feld). Zur Gene-
rierung der Liste drücken Sie den Button .

Aus der Liste heraus können Sie sich einen Infosatz anzeigen lassen, indem Sie auf die Listeintrag
doppelklicken.

Die Einzelanzeige für Infosätze erreichen Sie über folgenden Eintrag des SAP-Menüs:

Logistik  Materialwirtschaft  Einkauf  Stammdaten  Infosatz  anzeigen

Im Einstiegsbild dieses Programms geben Sie entweder den Kreditor und das Material oder die
Nummer des Infosatzes vor.

2.3.5 Bestellung anlegen - Lieferant unbekannt

Wählen Sie zum anlegen einer Bestellung im SAP-Menü folgende Funktion:

Logistik  Materialwirtschaft  Einkauf  Bestellung  Anlegen  Lieferant


unbekannt

1. Maske Bestellung anlegen:


Einstieg

Geben Sie eine Einkäufergruppe


Ihrer Wahl vor.
Aktivieren Sie die automatische
Bezugsquellenfindung durch Setzen
des Kennzeichens.
Die Lieferung erfolgt in einer Woche
zum Werk 1000 und Lagerort 1000.

2. Bestätigen Sie die Maske Bestellung anlegen: Einstieg mit ENTER oder klicken Sie auf .

3. Maske Bestellung anlegen:


Übersicht Anforderungspositionen

Geben Sie in der Positionsliste eine


Materialnummer der von Ihnen
angelegten Materialien und eine
Anforderungsmenge ein.

Lassen Sie das SAP-System Ihre


Eingaben mit ENTER oder einem
Klick auf überprüfen.

4. SAP ERP ermittelt aus dem Einkaufsinfosatz des Materials alle für die Bestellung benötigten Infor-
mationen, insbesondere den Lieferanten des Materials. Dies überprüfen Sie durch Doppelklick auf
ein beliebiges Feld der Anforderungsposition.

Seite 17 von 40
Hochschule Bochum Übungen SAP ERP – Modul MM

Im Bereich der Bezugsmöglichkeiten


sehen Sie, dass der Kreditor, den Sie
im Einkaufsinfosatz zu dem Material
hinterlegt haben, hier als Bezugs-
möglichkeit vom SAP-System vorge-
schlagen wurde. Die Nummer des
zugrundeliegenden Einkaufsinfo-
satzes wird ebenfalls angezeigt.

Falls keine Bezugsquelle zugeordnet


ist, betätigen Sie bitte die Drucktaste
"Bezugsquelle zuordnen" und wählen
im eingeblendeten Popup per
Doppelklick einen aufgelisteten
Lieferant aus.
Klicken Sie in Symbolleiste auf ,
um wieder zur Positionsübersicht zu
gelangen.

5. Markieren Sie in der Maske Bestellung anlegen: Übersicht Anforderungspositionen die zu


bestellende Position und klicken Sie auf den Button (Bestellung erzeugen).

Auftretende Warnungen können Sie mit ENTER oder einem Klick auf übergehen.

6. Maske Bestellung anlegen

In der Belegübersicht der


Bestellung wird die vorerfasste
Bestellung als "offene
Bestellanforderung" aufgeführt. Da
sie nicht auf der Datenbank
gespeichert ist sondern nur pro-
grammintern vorgehalten wird, wird
<INTERN> als Nummer angezeigt.

Durch Einfachklick auf die Nummer


der Bestellanforderung wird dieser
Beleg markiert.
Durch Ziehen der markierten Bestell-
anforderung mit gedrückter linker

Maustaste auf den Warenkorb


werden die vorerfassten Daten in die
Bestellung übertragen.

7. Speichern Sie nun die Bestellung mit einem Klick auf .

In der Statuszeile erhalten Sie den Hinweis unter welcher Belegnummer Ihre Bestellung gesichert
wurde.

Notieren Sie die Bestellnummer. Erstellen Sie weitere Bestellungen nach dem obigen Schema.

Normalbestellung 1

Normalbestellung 2

Seite 18 von 40
Hochschule Bochum Übungen SAP ERP – Modul MM

2.4 Wareneingänge erfassen

2.4.1 Wareneingang buchen

Zu den von Ihnen angelegten Bestellungen soll nun in einem weiteren Vorgang der dazugehörige
Wareneingang erfaßt werden.

Wählen Sie daher über das SAP-Menü folgende Funktion:

Logistik  Materialwirtschaft  Bestandsführung  Warenbewegung 


Wareneingang  Zur Bestellung  WE zur Bestellung (MIGO)

Zusatzfunktionen für Warenbewegungen

In der Transaktion zur Buchung von


Warenbewegungen sind eine Onlinehilfe
und eine Belegübersicht integriert. Diese
Funktionen können Sie ausblenden (Der
Screenshot zeigt die Maske mit Hilfe
und Belegübersicht).

Die Bildbereiche für den Belegkopf und


die Positionsdetails können auf- und
zugeklappt werden. Der dritte Bereich,
die Positionsübersicht, kann nicht
zugeklappt werden.

In der Titelleiste wird der Name


desjenigen Benutzers anzeigt, der die
Warenbewegung erfasst.

1. Maske Wareneingang Bestellung

Suchen Sie die Bestellungen zu


einem Ihrer Lieferanten mit der
Suchfunktion, die Sie über die
Drucktaste aufrufen.
Das Ergebnis wird unterhalb der
Positionsdetaildaten als Liste
angezeigt.

Seite 19 von 40
Hochschule Bochum Übungen SAP ERP – Modul MM

2. Maske Wareneingang Bestellung


Einkaufsbelege zum Lieferanten

In der angezeigten Liste erhalten Sie


alle offenen Bestellungen zu dem
angegebenen Lieferanten.

Um für eine Bestellung den Waren-


eingang durchführen zu können,
muss eine Bestellung selektiert
werden.

Wählen Sie also aus angezeigten


Liste eine Bestellung aus, indem Sie
die entsprechende Listenzeile durch
Doppelklick in den Materialbeleg
kopieren.

3. Maske Wareneingang Bestellung


Wareneingangsbeleg

Die Daten der Bestellung werden in


den Wareneingangsbeleg über-
nommen.

In den Positionsdetaildaten muss auf


der Karteikarte "Wo" der Lagerort
1000 eingetragen werden.

4. Maske Wareneingang Bestellung


Wareneingangsbeleg

Wenn die Bestellposition in den


Wareneingangsbeleg übernommen
werden soll, muss sie als "zu
buchen" gekennzeichnet werden.
Dies geschieht durch Setzen des
Kennzeichens "Position OK", das
sich unterhalb der Positionsdetail-
daten befindet (siehe Rechteck).

Mit der beschriebenen Vorgehens-


weise können weitere Bestellungen
in den Wareneingangsbeleg über-
nommen werden.

5. Buchen Sie den Wareneingang mit einem Klick auf .

Sie erhalten in der Statuszeile den Hinweis auf die Belegnummer des von Ihnen erfaßten
Wareneingangsbelegs. Alle Belege, die im Rahmen der Bestandsführung für die Buchung von
Materialbewegungen erstellt werden, werden allgemein Materialbeleg genannt. Somit sind auch
Warenausgangsbuchungen der Versandabteilung eines Unternehmens Materialbelege im Sinne
der Bestandsführung.

Seite 20 von 40
Hochschule Bochum Übungen SAP ERP – Modul MM

Notieren Sie die Belegnummer und buchen Sie zu Ihren noch offenen Bestellungen den
Wareneingang nach dem obigen Schema.

Wareneingangsbeleg 1

Wareneingangsbeleg 2

Wareneingangsbeleg 3

2.4.2 Materialbelege und Buchhaltungsbelege anzeigen

Bei der Buchung eines Wareneingangs werden zwei Belege erzeugt. Der Materialbeleg dokumentiert
die Veränderung der Lagerbestände. Der Buchhaltungsbeleg dokumentiert die Veränderung der
Lagerwerte.

Die Anzeige für Materialbelege rufen Sie aus dem SAP-Menü über folgende Funktion auf:

Logistik  Materialwirtschaft  Bestandsführung  Materialbeleg  anzeigen

Geben Sie einen Wareneingangsbeleg und ggf. das aktuelle Geschäftsjahr ein. Drücken Sie danach
die ENTER-Taste.

Den Buchhaltungsbeleg rufen Sie aus der angezeigte Positionsübersicht des Materialbelegs auf,
indem Sie auf den Button drücken.

2.4.3 Bestellentwicklung anzeigen

Mit der Buchung eines Wareneingangs wurde auch die Bestellentwicklung der zugrundeliegenden
Bestellung fortgeschrieben. Rufen Sie eine der Listanzeigen für Bestellungen auf und überprüfen Sie
die Bestellentwicklung Ihrer Bestellungen (siehe Kapitel 2.3.2).

Aus der Liste der Folgebelege können Sie die Einzelanzeige eines Folgebelegs durch Doppelklick auf
die Belegnummer aufrufen. Bei Wareneingangsbuchungen verzweigen Sie dadurch in die Einzel-
anzeige für Materialbelege (siehe Kapitel 2.4.2), aus der Sie wiederum den Buchhaltungsbeleg des
Wareneingangs anzeigen können.

2.4.4 Bestände anzeigen

Nachdem die Wareneingänge gebucht worden sind, können Sie sich nun auch anzeigen lassen, wie
hoch Ihre Bestände an einem bestimmten Material sind. Wählen Sie über das SAP-Menü folgende
Funktion:

Logistik  Materialwirtschaft  Bestandsführung  Umfeld  Bestand 


Bestandsübersicht

Seite 21 von 40
Hochschule Bochum Übungen SAP ERP – Modul MM

1. Maske Bestandsübersicht:
Buchungskreis/Werk/Lager/Charge

Sie rufen mit dieser Funktion einen


Report auf.

In der angezeigten Maske können


Sie Selektionskriterien zur
Einschränkung des Suchergebnisses
eingeben.

Geben Sie eine Materialnummer im


Feld Material ein.

2. Lassen Sie sich den Bestand anzeigen, indem Sie auf den Button drücken.

3. Maske Bestandsübersicht:
Grundliste

Sie erhalten eine Übersichtsliste über


alle für das angegebene Werk und
Lagerort vorhandenen Bestände des
ausgewählten Materials.

Mit der Bestandsübersicht lässt sich nur der Bestand eines Materials anzeigen. Falls Sie einen
kompletten Überblick über die Bestände aller Ihrer Materialien haben möchten, dann rufen Sie die
Lagerbestandsliste auf:

Logistik  Materialwirtschaft  Bestandsführung  Umfeld  Bestand 


Lagerbestand

Geben Sie im Einstiegsbild alle Ihre Materialien ein und führen Sie dann die Selektion aus, indem Sie

den Button drücken.

Seite 22 von 40
Hochschule Bochum Übungen SAP ERP – Modul MM

2.5 Rechnungsprüfung durchführen

2.5.1 Eingangsrechung buchen

Von Ihren Lieferanten erhalten Sie Rechnungen, die Sie im SAP-System erfassen und dabei mit
Bezug zu Ihren Wareneingangsbuchungen auf Richtigkeit prüfen.

Wählen Sie über das SAP-Menü folgende Funktion:

Logistik  Materialwirtschaft  Logistik-Rechnungsprüfung  Belegerfassung 


Eingangsrechnung hinzufügen

1. Maske Eingangsrechnung hinzu-


fügen: Einstieg

Machen Sie folgenden Eingaben

• Belegdatum = Buchungs-
datum
• Buchungskreis 1000
• Währung EUR
• Steuerkennzeichen

Durch Setzen des Kennzeichens


"Steuer rechnen" (siehe Rechteck)
wird der Steuerbetrag automatisch
ermittelt.

2. Maske Eingangsrechnung hinzu-


fügen: Bestellung suchen

Die Bestellnummer wird im Kopf der


Karteikarte "Bestellbezug" einge-
geben (siehe Rechteck).

Zur Suche nach Bestellnummern


verfügt das Feld über eine besondere
Suchhilfefunktion. Der Aufruf dieser
Funktion erfolgt über die übliche
Wertehilfetaste rechts neben dem
Feld. Rufen Sie diese Funktion auf.

3. Maske Eingabemöglichkeiten zum


Einkaufsbeleg

Der Lieferant muss eingegeben


werden. Andersfalls werden keine
Belege selektiert.

Die Suche wird über der Taste


ausgeführt.

Seite 23 von 40
Hochschule Bochum Übungen SAP ERP – Modul MM

4. Maske Übernahme der Bestellung

Aus der Ergebnisliste wird die Bestel-


lung durch Markieren der Zeile und
Drücken der Taste

in die Erfassungs-
maske der Rechnung übernommen.

5. Bestätigen Sie die Übernahme der Bestellungen mit ENTER oder klicken Sie auf .

6. Maske Eingangsrechnung hinzu-


fügen: Saldo und Simulation

Nach Drücken der Entertaste werden


die Bestellpositionen übernommen.
Das SAP-System ermittelt dabei den
Saldo der Buchung (siehe oberes
Rechteck).

Geben Sie diesen Saldo als Rech-


nungsbetrag in das Feld „Betrag“ ein,
so dass der Saldo gleich Null wird
(siehe unteres Rechteck).

Die Buchung kann über den Button

simuliert werden.

7. Falls der Saldo gleich null ist, buchen Sie den Rechnungsbeleg mit einem Klick auf .
Sie erhalten in der Statuszeile den Hinweis auf die Belegnummer der von Ihnen erfaßten
Rechnung.

Notieren Sie die Belegnummer und erfassen Sie zu Ihren noch offenen Bestellungen die Lieferanten-
rechnungen nach dem obigen Schema.

Rechnungsbeleg 1

Rechnungsbeleg 2

Rechnungsbeleg 3

2.5.2 Eingangsrechnungen anzeigen

Für die Auflistung der von Ihnen erfassten Eingangsrechnungen wählen Sie über das SAP-Menü die
folgende Funktion:

Logistik  Materialwirtschaft  Logistik-Rechnungsprüfung  Weiterverarbeitung 


Liste Rechnungsbelege anzeigen

Geben Sie als Bearbeiter Ihren Usernamen und als Belegdatum das aktuelle Tagesdatum ein. Ferner
können Sie als Rechnungssteller Ihre Kreditoren eingeben.

Um die Liste Ihrer Rechnungen zu erzeugen, drücken Sie den Button .

Seite 24 von 40
Hochschule Bochum Übungen SAP ERP – Modul MM

Die Einzelanzeige für Eingangsrechnungen erreichen Sie über den folgenden Eintrag des SAP-
Menüs:

Logistik  Materialwirtschaft  Logistik-Rechnungsprüfung  Weiterverarbeitung 


Rechnungsbeleg anzeigen

Die letzte von Ihnen erfasste Rechnung wird vom SAP-System vorgeschlagen. Geben Sie ggf. einen
anderen Rechnungsbeleg ein. Falls notwendig, ergänzen Sie das aktuelle Geschäftsjahr. Zur Anzeige
der Rechnungsdetails drücken Sie die ENTER-Taste oder den Button .

Um den Buchhaltungsbeleg der Rechnung aufzurufen, drücken Sie den Button .

2.5.3 Gesperrte Rechnungen freigeben

Gemäß den Vorgaben in Ihren Bestellungen sollten Ihre Lieferanten die bestellten Materialien erst
nächste Woche liefern. Da die Buchung der Eingangsrechnungen somit vor dem geplanten Waren-
eingang erfolgt ist, werden die Rechnungen bei ihrer Erfassung (siehe Kapitel 2.5.1) automatisch zur
Zahlung gesperrt. Es ist Aufgabe der Rechnungsprüfung, die Rechnungen zur Zahlung freizugeben.
Um die Zahlungssperre zu löschen, wählen Sie über das SAP-Menü folgende Funktion:

Logistik  Materialwirtschaft  Logistik-Rechnungsprüfung  Weiterverarbeitung 


Gesperrte Rechnungen freigeben

Geben Sie als Bearbeiter Ihren Benutzernamen und als Buchungsdatum das aktuelle Tagesdatum
ein. Ferner können Sie als Rechnungssteller Ihre Kreditoren eingeben.

Um die Liste der gesperrten Rechnungen zu erzeugen, drücken Sie den Button .

Zum Löschen der Zahlungssperre einer Rechnung markieren Sie die entsprechende Zeile der Liste

und drücken danach den Button . Damit die Zahlungsfreigabe auch wirksam wird, sichern Sie Ihre

Änderungen über den Button .

2.5.4 Bestellentwicklung anzeigen

Mit der Erfassung einer Eingangsrechnung wurde auch die Bestellentwicklung der zugrundeliegenden
Bestellung fortgeschrieben. Rufen Sie eine der Listanzeigen für Bestellungen auf und überprüfen Sie
die Bestellentwicklung Ihrer Bestellungen (siehe Kapitel 2.3.2).

Aus der Liste der Folgebelege können Sie die Einzelanzeige eines Folgebelegs durch Doppelklick auf
die Belegnummer aufrufen. Bei Eingangsrechnungen verzweigen Sie dadurch in die Einzelanzeige für
Rechnungsbelege (siehe Kapitel 2.5.2), aus der Sie wiederum den Buchhaltungsbeleg der Rechnung
anzeigen können.

Seite 25 von 40
Hochschule Bochum Übungen SAP ERP – Modul SD

3 Übungen zum Modul Vertrieb (SD)

3.1 Debitoren anlegen

1. Wählen Sie über das SAP-Menü folgende Funktion:

Logistik  Vertrieb  Stammdaten  Geschäftspartner  Kunde 


Anlegen  Gesamt

2. Geben Sie folgende Werte ein:

• Kontengruppe: Auftraggeber
• Buchungskreis 1000
• VerkOrganisation 1000
• Vertriebsweg 10
• Sparte 00

Geben Sie eine Debitorennummer nach


folgenden Schema an:

DEBI_G + <Gruppennummer> +
<Buchstabe>

Bestätigen Sie Ihre Eingaben mit


ENTER oder , wodurch die nächste
Maske aufgerufen wird.

Hinweis: Da die folgende Bildschirmmasken oft mehr Informationen beinhalten, als auf der
Oberfläche gleichzeitig dargestellt werden kann, ist es teilweise erforderlich, die Bildschirmmaske
nach unten zu scrollen, um die benötigten Eingabefelder zu erhalten.

3. Maske: Allgemeine Daten -


Adresse

Vergeben Sie die Anschriftsdaten für


Ihren Debitoren. Füllen Sie dabei
zumindest die folgenden Felder:

• Anrede (frei wählbar)


• Name (frei definierbar)
• Suchbegriff (frei definierbar)
• Straße (frei definierbar)
• Ort (frei definierbar)
• Postleitzahl (frei definierbar)
• Land (DE)
• Transportzone (frei wählbar)
• Sprache (DE)

Wählen Sie danach die Registerkarte


"Zahlungsverkehr" an.

Seite 26 von 40
Hochschule Bochum Übungen SAP ERP – Modul SD

4. Maske: Allgemeine Daten -


Zahlungsverkehr

Geben Sie eine deutsche Bank-


verbindung an, mit einer eigenen
Kontonummer.
Machen Sie in folgenden Feldern
eine Eingabe:

• Land
• Bankschlüssel
• Bankkonto

Ist noch kein Bankschlüssel vorhan-


den, vergeben Sie bitte selbst einen.
Sie werden dann von SAP ERP
aufgefordert den Sitz des Kredit-
institutes anzugeben.

Wählen Sie danach die Registerkarte "Abladestellen" an.

5. Maske Allgemeine Daten -


Abladestellen

Geben Sie hier eine oder mehrere


Abladestellen ein, die bei dem
Kunden vorhanden sein könnte.

z.B.
• Rampe 1
• Tor 1

Geben Sie als Kundenkalender den


Fabrikkalender 01 an.

Bei mehreren Abladestellen erhalten


Sie im Verkaufsauftrag einen Aus-
wahlhinweis.

Wählen Sie danach die Registerkarte "Ansprechpartner" an.

6. Maske Allgemeine Daten -


Ansprechpartner

Hier können Sie Ihre Ansprech-


partner beim Kunden eingeben (z.B.
den Leiter der Einkaufsabteilung des
Kunden).

7. Wechseln Sie danach über den Button in die Buchungskreisdaten des


Debitors.

Seite 27 von 40
Hochschule Bochum Übungen SAP ERP – Modul SD

8. Maske: Buchungskreisdaten -
Kontoführung

Geben Sie im Feld "Abstimmkonto"


das Konto 140000
(Debitorenforderungen Inland).

Wählen Sie danach die Registerkarte


"Zahlungsverkehr" an.

9. Maske Buchungskreisdaten -
Zahlungsverkehr

Geben Sie im entsprechenden Feld


eine Zahlungsbedingung ein.

10. Wechseln Sie danach über den Button in die Vertriebsdaten des
Debitors.

11. Maske Vertriebsbereichsdaten -


Verkauf

Geben Sie in den folgenden Feldern


die entsprechenden vertriebs-
spezifische Informationen ein:

Währung: Euro
Kundenschema: 1
StatGruppeKunde: 1

Geben Sie zudem diejenige


Preisgruppe ein, die Ihrem
Benutzer zugeordnet ist.

Wählen Sie danach die


Registerkarte "Versand" an.

12. Maske Vertriebsbereichsdaten -


Versand

Geben Sie in den folgenden Feldern


die entsprechenden vertriebs-
spezifische Informationen ein:

Lieferpriorität frei auswählbar


Versandbedingung 01

Wählen Sie danach die Register-


karte "Fakturierung" an.

Seite 28 von 40
Hochschule Bochum Übungen SAP ERP – Modul SD

13. Maske Vertriebsbereichsdaten -


Faktura

Tragen Sie in die folgenden Felder


die Werte entsprechend den
Vorgabekriterien an:

• Zahlungsbedingung: frei
auswählbar
• Incoterms: frei auswählbar
• Kontierungsgruppe: 01
• Steuerklassifikation: 1

Wählen Sie danach die Registerkarte


"Partnerrollen" an.

14. Maske Vertriebsbereichsdaten -


Partnerrollen

Die vier Standardrollen, die ein


Geschäftspartner in Vertrieb
einnehmen kann, werden mit der
Nummer des anzulegenden Kunden
voreingestellt.

An dieser Stelle können alternative


Partner zum Kunden eingetragen
werden.

Falls der Kunde mehrere Niederlassungen hat, die als Warenempfänger (Lieferanschriften)
fungieren, können diese Liederlassungen im SAP-System als separate Stammsätze hinterlegt und
danach an dieser Stelle dem Kunden zugeordnet werden. Die konkrete Auswahl erfolgt dann im
Kundenauftrag.

15. Sichern Sie nun Ihre Daten durch einen Klick auf die Funktionstaste .

Ggf. wechselt das SAP-System automatisch auf die Registerkarte "Allgemeine Daten -
Steuerungsdaten" und fordert Sie auf, die Nummer der Umsatzsteuer-Id einzugeben, da der
Debitor aus einem EU-Land ist. Bestätigen Sie die Kenntnisnahme dieser Warnung mit ENTER.

In der Statuszeile erhalten Sie den Hinweis, dass der angelegte Debitor für den angegebenen
Buchungskreis und Vertriebsbereich gesichert worden ist.

Legen Sie zwei weitere Kunden an. Notieren Sie sich hier die angelegten Debitorennummern:

Debitor 1

Debitor 2

Debitor 3

Seite 29 von 40
Hochschule Bochum Übungen SAP ERP – Modul SD

3.2 Konditionssätze anlegen

3.2.1 Definition von Materialpreisen

Wählen Sie über das SAP-Menü folgende Funktion:

Logistik  Vertrieb  Stammdaten  Konditionen  Selektion über Konditionsart 


Anlegen

1. Maske: Konditionssätze anlegen -


Einstiegsbild

Geben Sie die Konditionsart PR00


"Preis" ein.

Bestätigen Sie Ihre Eingabe mit


ENTER oder klicken Sie auf .

2. Maske: Konditionssätze anlegen -


Schlüsselkombinationen

Markieren Sie auf dem Auswahl-


fenster den Eintrag "Materialpreis mit
Freigabestatus" durch Klick auf den
entsprechenden Auswahlbutton

Bestätigen Sie Ihre Eingabe mit


ENTER oder klicken Sie auf .

3. Maske: Preis (PR00) anlegen:


Schnellerfassung

Definieren Sie hier für ein von Ihnen


angelegtes Material einen
Verkaufspreis.

Geben Sie dazu lediglich eine Ihrer


Materialnummern und einen von
Ihnen frei auswählbaren Preis an.

Bitte berücksichtigen Sie, dass die


Preise für die Verkaufsorganisation
1000 und den Vertriebsweg 10
vorzusehen sind.

4. Bestätigen Sie die Maske Preis (PR00) anlegen: Schnellerfassung mit ENTER oder klicken Sie
auf . Die entsprechenden Informationen (z.B. Gültigkeit des Konditionssatzes) werden von SAP
ERP automatisch ergänzt.

Seite 30 von 40
Hochschule Bochum Übungen SAP ERP – Modul SD

5. Mit einem Klick auf sichern Sie den Preis für das Material als Konditionssatz. In der Statuszeile
erhalten Sie dann den Hinweis über den gesicherten Konditionssatz

Legen Sie für alle Ihre Materialien einen Verkaufspreis an. Sie können zusätzlich zu den Material-
preisen auch für einen Ihrer Kunden einen kundenindividuellen Preis (Schlüsselkombination Kunde /
Material) anlegen.

3.2.2 Definition von Rabatten

Zusätzlich zu den Materialpreisen legen Sie einen oder maximal zwei Rabatte an. Verwenden Sie
dazu die folgenden Konditionsarten:

Konditionsart Bezeichnung Rechenregel


K020 Preisgruppe %-Rabatt auf Basis Bruttowert
K029 Materialgruppe Rabattbetrag auf Basis Bruttogewicht

Die Vorgehensweise entspricht derjenigen für die Erfassung von Materialpreisen (siehe Kapitel 3.2.1),
d.h. die von Ihnen ausgewählte Konditionsart (K020 oder K029) wird im Einstiegsbild der Transaktion
zur Preiskonditionsanlage eingetragen. Nach ENTER wird der Rabatt eingegeben und anschließend
gespeichert.

In der Schnellerfassungsmaske können Sie die Rechenregel Ihres Rabatts vor Drücken der ENTER-
Taste ändern (z.B. von Betrag auf Gewichtsbasis in Prozentual).

3.2.3 Konditionslisten

Die von Ihnen angelegten Konditionssätze können Sie sich über Konditionslisten anzeigen lassen.
Wählen Sie dazu über das SAP-Menü folgende Funktion:

Logistik  Vertrieb  Stammdaten  Konditionen  Liste  Konditionsliste

Folgende Listen können Sie verwenden:

Konditionsart Schlüsselkombination Liste Bezeichnung


PR00 Kunde/Material 16 Kundenindividuelle Preise
PR00 Preislistentyp/Währung/Material 31 Preisliste mit Freigabestatus
PR00 Material 15 Materialpreis
K020 Preisgruppe 19 Zu- und Abschläge zur Preisgruppe
K029 Materialgruppe 20 Zu- und Abschläge zur Materialgruppe

Wählen Sie eine passende Konditionsliste aus und drücken Sie den Button . Im Selektionsbild-
schirm der Konditionsliste geben Sie die gewünschten Einschränkungen ein (z.B. Kunde, Material,
Materialgruppe, Preisgruppe) und drücken erneut den Button .

Bitte achten Sie darauf, dass im Selektionsbild der Konditionsliste keine falsche Konditionsart
voreingestellt ist. Löschen Sie ggf. diese Konditionsart.

Seite 31 von 40
Hochschule Bochum Übungen SAP ERP – Modul SD

3.3 Verkauf durchführen

3.3.1 Kundenauftrag anlegen

Wählen Sie über das SAP-Menü folgende Funktion:

Logistik  Vertrieb  Verkauf  Auftrag  Anlegen

1. Maske: Kundenauftrag anlegen:


Einstieg

Bitte verwenden Sie folgende


Angaben:

• Auftragsart TA
• VerkOrg 1000
• VtWeg 10
• Sparte 00

2. Rufen Sie danach über die Funktionstaste die Positionsübersicht auf.

3. Maske: Terminauftrag anlegen:


Übersicht

Um den Terminauftrag zu erfassen


geben Sie in folgenden Daten ein:

• Auftraggeber: ein von Ihnen


angelegter Debitor
• Bestellnummer: eine beliebige
externe Bestellnummer des
Kunden
• Wunschlieferdatum: das vom
Kunden gewünschte Lieferdatum
• Material: ein von Ihnen angeleg-
tes Material
• Auftragsmenge: beliebige Menge

Wenn Sie die entsprechenden Eingaben gemacht haben, bestätigen Sie diese Bildschirmmaske
mit ENTER oder mit einem Klick auf . Das SAP-System ermittelt auf Basis Ihrer Angaben alle
erforderlichen Informationen für den Auftrag.

Eventuell auftretende Meldungen (z.B. bezüglich des geänderten Fakturadatums) bestätigen Sie
mit ENTER oder mit einem Klick auf .

4. Markieren Sie die von Ihnen angelegte Belegposition (durch Positionieren der Cursors in die Zeile
der Position oder durch Drücken des Buttons am Zeilenanfang). Betätigen Sie danach die Druck-
taste . Dadurch verzweigt das SAP-System in die Detaildaten der Position auf die Karteikarte
mit den Preiskonditionen.

Seite 32 von 40
Hochschule Bochum Übungen SAP ERP – Modul SD

5. Maske: Positionsdetaildaten -
Preiskonditionen

Die Preiskonditionen werden über


das Kalkulationsschema der Preis-
findung ermittelt.
Anhand der von Ihnen hinterlegten
Preiskonditionen und des im Materi-
alstamm eingetragenen Verrech-
nungspreises (Sicht Buchhaltung 1)
ermittelt das SAP-System den
Deckungsbeitrag für diese Beleg-
position.

An dieser Stelle können Sie den


Preis manuell ändern. Durch Aus-
wahl einer entsprechenden Kondi-
tionsart können Sie zusätzlich einen
Rabatt oder Zuschlag eintragen.

6. Maske: Positionsdetaildaten -
Versand

Klicken Sie auf die Karteikarte "Ver-


sand" und merken Sie sich die dort
angegebene Versandstelle (Tabelle
s.u.). Die Versandstelle (siehe Recht-
eck) wickelt den Warenausgang
Ihres Materials ab.

Dementsprechend benötigen Sie


diese Organisationseinheit für die
Versandabwicklung (siehe Übung
3.4.1).

7. Maske: Positionsdetaildaten -
Einteilungen

Klicken Sie auf die Karteikarte "Ein-


teilungen". Auf dieser Karteikarte
zeigt das SAP-System die Ergeb-
nisse der Versandterminierung.

Merken Sie sich den vom SAP-


System bestätigten Liefertermin
(Tabelle s.u.). Dieser Termin (siehe
Rechteck) ist Grundlage für die
Abwicklung des Versands Ihres
Materials.

Dementsprechend benötigen Sie den


Liefertermin für die Versandabwick-
lung (siehe Übung 3.4.1).

8. Sichern Sie den Verkaufsbeleg mit einem Klick auf .


In der Statuszeile wird Ihnen die Belegnummer angezeigt, unter Ihr Terminauftrag im SAP-System
gespeichert wurde.

Seite 33 von 40
Hochschule Bochum Übungen SAP ERP – Modul SD

Legen Sie mindestens zwei weitere Terminaufträge an. Notieren Sie sich hier die angelegten
Verkaufsbelegnummern:

Auftragsnummer Versandstelle Liefertermin

Verkaufsbeleg 1

Verkaufsbeleg 2

Verkaufsbeleg 3

3.3.2 Liste Aufträge

Zur Auflistung der von Ihnen erstellten Kundenaufträge wählen Sie über das SAP-Menü folgende
Funktion:

Logistik  Vertrieb  Verkauf  Infosystem  Aufträge  Liste Aufträge

Geben Sie das aktuelle Tagesdatum als Belegdatum ein und markieren Sie die Schalter "Meine
Aufträge" und "Alle Aufträge". Geben Sie ggf. einen Ihrer Kunden und / oder eines Ihrer Materialien
ein.

Drücken Sie anschließend die ENTER-Taste, um die Liste zu generieren. Es werden die von Ihnen
erfassten Auftragspositionen aufgelistet.

Die Liste ist über die Buttons der Funktionstastenleiste veränderbar. Sie können beispielsweise die
Liste nach Auftragsnummer, Auftraggeber oder Material sortieren. Sie können die Nettowerte der
Auftragspositionen aufsummieren. Sie können Zwischensummen pro Auftragsnummer, Auftraggeber
oder Material bilden.

Durch Doppelklick auf eine Auftragsnummer der erzeugten Liste verzweigt das Programm in den
entsprechenden Kundenauftrag.

Eine Liste der Kundenaufträge (nur Kopfdaten) lässt sich auch über die Transaktion VA05N erstellen.
Geben Sie im Einstiegsbild dieser Transaktion das aktuelle Tagesdatum als Belegdatum und Ihren
Benutzernamen als Erfasser ein. Um die Liste zu erstellen, drücken Sie dann den Ausführen-Button

Seite 34 von 40
Hochschule Bochum Übungen SAP ERP – Modul SD

3.4 Versand mit Warenausgang durchführen

3.4.1 Auslieferung anlegen

Wählen Sie über das SAP-Menü folgende Funktion:

Logistik  Vertrieb  Versand und Transport  Auslieferung  Anlegen 


Einzelbeleg  mit Bezug auf Kundenauftrag

1. Maske: Auslieferung mit Auftrags-


bezug anlegen

Um eine Lieferung anlegen zu


können, geben Sie die entsprech-
ende Versandstelle ein, zudem wird
eine Auftragsnummer als Referenz
gefordert.

Geben Sie hier bitte die Nummer


eines von Ihnen erfassten Auftrags
an.

Als Selektionsdatum geben Sie den


Liefertermin der Auftragsposition an.

2. Bestätigen Sie die Maske Auslieferung mit Auftragsbezug anlegen mit ENTER oder klicken Sie
auf .

3. Maske: Lieferung anlegen:


Übersicht - Positionsübersicht

Sie gelangen in Erfassungsmaske


der Lieferung. Hier kann bei Bedarf
noch die Liefermenge angepasst
werden.

Die Lieferung muss kommissioniert


und danach der Warenausgang
gebucht werden.

Zur Eingabe der kommissionierten


Menge wählen Sie die Registerkarte
"Kommissionierung" an.

Seite 35 von 40
Hochschule Bochum Übungen SAP ERP – Modul SD

4. Maske: Lieferung anlegen:


Übersicht - Kommissionierung

In der Übersicht - Kommissionierung


geben Sie nun die kommissionierte
Menge ein.

Gehen Sie davon aus, dass alle zur


Lieferung anstehenden Artikel, auch
kommissioniert werden.

5. Bestätigen Sie die Kommissionierung mit ENTER oder klicken Sie auf . Achten Sie hierbei auf
den Kommissionierstatus der Lieferposition. Er ändert sich von A (nicht bearbeitet) auf C (voll
kommissioniert)

6. Wenn die Lieferposition voll kommissioniert ist, kann der Warenausgang gebucht werden. Buchen

Sie die Warenausgang durch Betätigung der Drucktaste . Dadurch erfolgt


automatisch eine Bestandsänderung in der Materialwirtschaft. Ferner werden vom SAP-System
entsprechende Buchungen im Rechnungswesen durchgeführt.

In der Statuszeile erhalten Sie den Hinweis unter welcher Belegnummer Ihrer Lieferung verbucht
worden ist.

Zur Dokumentation der Änderung des Materialbestands im Lager hat das SAP-System automatisch
einen Materialbeleg erzeugt. Dieser Beleg kann entweder in der Materialwirtschaft oder über den
Belegfluss des Auftrages bzw. der Auslieferung angezeigt werden.

Legen Sie weitere Lieferungen an. Notieren Sie sich hier die angelegten Lieferbelegnummern:

Lieferbeleg 1

Lieferbeleg 2

Lieferbeleg 3

3.4.2 Belegfluss anzeigen

Sie können sich den Bearbeitungsfortschritt Ihrer Kundenaufträge und Lieferungen anzeigen lassen.
Für Kundenaufträge rufen Sie im SAP-Menü die Einzelanzeige für Aufträge auf:

Logistik  Vertrieb  Verkauf  Auftrag  Anzeigen

Für Lieferungen rufen Sie im SAP-Menü die Einzelanzeige für Lieferungen auf:

Logistik  Vertrieb  Versand und Transport  Auslieferung  Anzeigen

Seite 36 von 40
Hochschule Bochum Übungen SAP ERP – Modul SD

Im Einstiegsbild des Programms wird der letzte von Ihnen bearbeitete Beleg vorgeschlagen. Geben
Sie ggf. eine andere Belegnummer (Kundenauftrag, Lieferbeleg) vor.

Rufen Sie im Einstiegsbild den Menüeintrag Umfeld  Belegfluss anzeigen bzw. Umfeld  Belegfluss
auf, wodurch eine Übersicht über alle vorhergehenden und nachfolgenden Belege erzeugt wird. Wäh-
len Sie in dieser Belegübersicht den Menüeintrag Belegfluss  Sicht  Positionen. Das Programm
zeigt Ihren nun den detaillierten Belegfluss aller Positionen des im Einstiegsbild vorgegebenen Belegs
an.

Durch Einfachklick auf eine Belegnummer und anschließendes Drücken des Buttons
verzweigen Sie in die Positionsübersicht des ausgewählten Belegs.

Vom Einstiegsbild des Programms verzweigen Sie durch Drücken der ENTER-Taste die Positions-
übersicht des Vertriebsbelegs (Auftrag, Lieferung). Auch in der Positionsübersicht können Sie sich den
Belegfluss einer Position anzeigen lassen. Positionieren Sie den Cursor auf ein beliebiges Feld der
gewünschten Positionszeile und rufen Sie anschließend den Menüeintrag Umfeld  Belegfluss
anzeigen bzw. Umfeld  Belegfluss auf.

Seite 37 von 40
Hochschule Bochum Übungen SAP ERP – Modul SD

3.5 Fakturierung durchführen

3.5.1 Ausgangsrechnung anlegen

Wählen Sie über das SAP-Menü folgende Funktion:

Logistik  Vertrieb  Fakturierung  Faktura  Anlegen

1. Maske: Faktura anlegen

Grundsätzlich schlägt das SAP-


System den zuletzt erfassten Beleg
als zu fakturierenden Vorgang vor.
Wird hier kein Beleg angegeben, ist
der entsprechende Beleg einzugeben
oder zu suchen.

Geben Sie hier die Nummer der von


Ihnen zuletzt angelegten Lieferung
an.

2. Bestätigen Sie die Maske Faktura anlegen mit ENTER oder klicken Sie auf .

Das SAP-System verarbeitet den Lieferbeleg und erstellt einen vorläufigen Fakturabeleg. Dieser
Beleg wird noch nicht im SAP-System gespeichert, da noch zu diesem Zeitpunkt Änderungen an
der Faktura möglich sind (z.B. Frachtkosten, die mit fakturiert werden).

Falls die Fakturaerstellung fehlerhaft verläuft, wird eine entsprechende Fehlermeldung generiert:

Der Beleg, der den Fehler auslöst, wird in der Maske "Faktura anlegen" mit dem Bearbeitungs-
status "fehlerhaft" versehen. Das in der Fehlermeldung angesprochene Protokoll können Sie über
den Menüeintrag Bearbeiten  Protokoll aufrufen. Im Protokoll wird die Ursache der fehlerhaften
Faktura beschrieben. Beenden Sie das Programm ohne Fakturen zu erzeugen. Beheben Sie die
Fehlerursache und starten Sie die Fakturierung erneut.

3. Maske: Rechnung (F2) anlegen:


Übersicht - Fakturapositionen

Ihnen wird der Fakturabeleg mit einer


Übersicht über alle Fakturapositionen
angezeigt.

4. Sichern Sie den Fakturabeleg mit einem Klick auf .

In der Statuszeile wird Ihnen die Belegnummer angezeigt unter der Ihre Rechnung gespeichert
wurde.

Seite 38 von 40
Hochschule Bochum Übungen SAP ERP – Modul SD

Legen Sie weitere Fakturen an. Notieren Sie sich hier die Nummern der angelegten Rechnungen:

Fakturabeleg 1

Fakturabeleg 2

Fakturabeleg 3

3.5.2 Liste Fakturen

Zur Auflistung der von Ihnen erstellten Fakturen wählen Sie über das SAP-Menü folgende Funktion:

Logistik  Vertrieb  Fakturierung  Infosystem  Fakturen  Liste Fakturen

Geben Sie das aktuelle Tagesdatum als Belegdatum ein und markieren Sie den Schalter "Alle
Fakturen". Geben Sie einen Ihrer Kunden und / oder eines Ihrer Materialien ein. Drücken Sie
anschließend den Button .

Wählen Sie das Layout 0SAP "Fakturen" aus, indem Sie auf das Layoutkürzel klicken. Dadurch
springt das Programm auf den Einstiegsbildschirm zurück. Drücken Sie die ENTER-Taste, um die
Liste zu generieren.

Durch Doppelklick auf eine Rechnungsnummer der erzeugten Liste verzweigt das Programm in die
entsprechende Faktura.

Eine Liste der Fakturen (nur Kopfdaten) lässt sich auch über die Transaktion VF05N erstellen. Geben
Sie im Einstiegsbild dieser Transaktion das aktuelle Tagesdatum als Fakturadatum und Ihre Kunden
ein. Markieren Sie abschließend den Selektionsumfang . Um die Liste

zu erstellen, drücken Sie dann den Ausführen-Button .

3.5.3 Belegfluss anzeigen

Mit Anlage der Ausgangsrechnung wird der Belegfluss der vorhergehenden Belege (Lieferung,
Kundenauftrag) fortgeschrieben. Sie können sich den Belegfluss Ihrer Kundenaufträge und

Seite 39 von 40
Hochschule Bochum Übungen SAP ERP – Modul SD

Lieferungen anzeigen lassen (siehe Kapitel 3.4.2). Der Belegfluss lässt sich auch aus der Rechnung
heraus anzeigen. Rufen Sie dazu im SAP-Menü die Einzelanzeige für Fakturen auf.

Logistik  Vertrieb  Fakturierung  Faktura  Anzeigen

Im Einstiegsbild des Programms wird der letzte von Ihnen bearbeitete Beleg vorgeschlagen. Geben
Sie ggf. eine andere Rechnungsnummer vor.

Rufen Sie im Einstiegsbild den Menüeintrag Umfeld  Belegfluss anzeigen auf, wodurch eine
Übersicht über alle vorhergehenden und nachfolgenden Belege erzeugt wird. Wählen Sie in dieser
Belegübersicht den Menüeintrag Belegfluss  Sicht  Positionen. Das Programm zeigt Ihren nun den
detaillierten Belegfluss aller Positionen der Faktura an.

Durch Einfachklick auf eine Belegnummer und anschließendes Drücken des Buttons
verzweigen Sie in die Positionsübersicht des ausgewählten Belegs.

Vom Einstiegsbild des Programms verzweigen Sie durch Drücken der ENTER-Taste die Positions-
übersicht der Faktura. Auch in der Positionsübersicht können Sie sich den Belegfluss einer Position
anzeigen lassen. Positionieren Sie den Cursor auf ein beliebiges Feld der gewünschten Positionszeile
und rufen Sie anschließend den Menüeintrag Umfeld  Belegfluss anzeigen auf.

Seite 40 von 40

Das könnte Ihnen auch gefallen