Sie sind auf Seite 1von 2

Experimentalphysik IV SS 2020 – Übungsblatt 2

Giuseppe Sansone & Katrin Dulitz


Bitte reichen Sie Ihre Lösungen zu diesem Übungsblatt online, bei Ihrer jeweiligen Übungsgruppe auf ILIAS,
als eine pdf-Datei ein. Die Einreichung muss bis zum 01.06.2020 um 9 Uhr erfolgt sein. Sie können die
Übungsaufgaben in Zweiergruppen bearbeiten. Jeder von Ihnen sollte aber in der Lage sein die Lösungen zu
jeder Übungsaufgabe erklären zu können.

1. Übungsaufgabe (10 %)
Das charakteristische Verhalten zweier Eigenfunktionnen des Wasserstoffatoms wird durch
die Diagramme in 1 (a) und (b) wiedergegeben. Geben Sie anhand der Diagramme die
Quantenzahlen n, l und m an. Begründen Sie Ihre Aussagen.

Figure 1: Schematische Darstellung der radialen (links) und winkelabhängigen Eigenfunktionen


(Kugelflächenfuntionen; rechts) zweier Orbitale im Wasserstoffatom.

2. Übungsaufgabe (20 %)
Berechnen Sie die Erwartungswerte hri und h1/ri für den 1s-Grundzustand und den 2s-
Zustand des Wasserstoffatoms.
3. Übungsaufgabe (15 %)
Berechnen Sie den wahrscheinlichsten Abstand eines Elektrons vom Kern, wenn es sich im 1s-
Orbital eines Wasserstoff-ähnlichen Atoms mit der Ordnungszahl Z befindet, und tabellieren
Sie die Werte für H (Z = 1) bis Ne (Z = 10).
Hinweis 1: Bestimmen Sie dazu den Radius, bei dem die radiale Verteilungsfunktion P = 4πr2 ψ ∗ ψ
ihr Maximum hat.
Hinweis 2: Die Wellenfunktion des 1s-Orbitals eines Wasserstoff-ähnlichen Atoms mit der
Ordnungszahl Z lautet allgemein
 3/2  
1 Z Zr
ψ1s (r) = √ exp − . (1)
π a0 a0
.
4. Übungsaufgabe (35 %)
Man betrachte ein Wasserstoffatom, dessen Zustand zum Zeitpunkt t = 0 durch die folgende
Wellenfunktion beschrieben wird:
1
ψ(~r, t = 0) = √ [2ψ100 (r) − 3ψ200 (r) + ψ322 (~r)] .
14
a) Ist die Wellenfunktion ein Eigenzustand des Paritätsoperators P̂ ?
b) Wie groß ist die Wahrscheinlichkeit das System in dem Zustand (100), (200) und (322)
zu finden?
c) Berechnen Sie den Erwartungswert der Energie.
ˆ
d) Berechnen Sie den Erwartungswert der Operatoren. ~l2 und ˆlz .

5. Übungsaufgabe (20 %)
Die erste Linie der Lyman-Serie liegt für das Wasserstoffatom bei 82259.098 cm−1 und für das
Deuteriumatom bei 82281.476 cm−1 . Berechnen Sie daraus die Masse des Deuteriumatoms.
Hinweis: Die Rydberg-Konstante des Wasserstoff-/Deuteriumatoms ist aufgrund der Mitbe-
wegung des Kerns kleiner als R∞ = 109677 cm−1 :
R∞
RH/D = .
1 + mme
H/D