Sie sind auf Seite 1von 2

Universität Karlsruhe 25.

November 2005
Mathematisches Institut I.
PD Dr. Hannes Uecker
Dipl.-Math. Borbála Fazekas

5.Übungsblatt - Analysis I - WS 05/06

Abgabe bis Freitag, den 2. Dezember 2005, 12 Uhr

K Aufgabe 21
Zeigen Sie, dass es zu jeder reellen Zahl x mit 0 < x < 1 eine Folge natürlicher Zahlen
1 < n1 < n2 < . . . gibt, sodass gilt

X 1
= x.
k=1
nk

K Aufgabe 22
Entscheiden Sie jeweils (Beweis oder Gegenbeispiel), ob (an )n∈N eine Nullfolge ist, falls es zu
jedem ε > 0 ein n0 ∈ IN gibt, sodass für alle n ≥ n0 gilt:

a) |a2n + 2an+1 | < ε , b) |an | < ε2 + ε + 3 ε ,

c) |an | < nε , d) |an+1 | < ε|an | .

Aufgabe 23
fn+1
Es sei (fn )n∈N die Folge der Fibonacci-Zahlen. (Siehe Aufgabe 19.) Weiter sei an = für
fn
1 √ 1 √
n ∈ N und a = (1 + 5) und b = (1 − 5). Beweisen Sie folgende Aussagen:
2 2
1
(i) fn = √ (an − bn );
5
(ii) lim an = a;
n→∞

(iii) Die Intervalle [a2k−1 , a2k ] (k ∈ N) bilden eine Intervallschachtelung mit ∩∞


k=1 [a2k−1 , a2k ] = a.

— BITTE WENDEN —
Aufgabe 24
Sei x eine vorgegebene reelle Zahl. Die Folge (an (x))n∈IN sei definiert durch
an (x) = nx − [nx], für alle n ∈ N.
Man beweise: Ist x rational, so hat die Folge nur endlich viele Häufungspunkte; ist x irrational,
so ist jede reelle Zahl a mit 0 < a < 1 Häufungspunkt der Folge.

Aufgabe 25
Beweisen Sie folgende Aussagen:
(i) Eine Folge reeller Zahlen konvergiert genau dann, wenn sie beschränkt ist und genau einen
Häufungspunkt besitzt;
(ii) Jede Folge reeller Zahlen enthält eine monotone Teilfolge;
(iii) Jede monoton wachsende bzw. fallende Folge, die nicht konvergiert, divergiert bestimmt
gegen +∞ bzw. −∞.