Sie sind auf Seite 1von 740

SE MINARE FÜR B E T RIE B SRÄTE

Seminare für Betriebs- und Schulungen führen wir auf Anfrage


Personalräte ebenfalls gerne durch. Dies gilt auch
In den Seminaren für Betriebs- und für Themen, die in unserem Angebot
Personalräte werden Inhalte gem. § 37 nicht aufgeführt sind.
Abs. 6 BetrVG vermittelt. Das Ange-
Anfragen richten Sie bitte an:
bot richtet sich grundsätzlich an alle
Heike Suder, E-Mail: heike.suder@vhs-mainz.de
Betriebsrats- und Personalratsmitglie-
Telefon: 0 61 31/26 25-112
der, insbesondere aber an
oder an unsere Postanschrift.
n Betriebs- und Personalräte, die regio-
nale Experten kennenlernen und sich Auf Wunsch nehmen wir Sie auch
ein entsprechendes Netzwerk aufbauen gerne in unseren E-Mail-Verteiler auf.
möchten, Alle für ein Kalenderjahr geplanten
n Betriebs- und Personalräte aus der Seminare sind in einem gesonderten
Region, die aufgrund ihrer persönlichen Programm aufgeführt, das wir auf An-
Situation gerne abends zu Hause sein frage gerne zuschicken. Die im Fol-
möchten (Pflege, Kinderbetreuung genden aufgeführten Seminare sind
o. ä.), daher nur ein Teil unseres Angebotes,
n Betriebs- und Personalräte, die keine bezogen auf den Zeitraum September
gewerkschaftliche Anbindung haben. bis Dezember 2014. Das jeweils aktuelle
Die Seminare finden in den Seminar- Angebot kann auch im Internet unter
räumen der vhs Mainz statt. Inhouse- www.vhs-mainz.de abgerufen werden.

BR.1 – Grundlagenseminar für BR.1 – Grundlagenseminar für


Betriebsräte Betriebsräte
Dieses Einstiegsseminar wendet sich an
Dauer: 3x 8 UStd., Entgelt: 660,– €
alle Betriebsratsmitglieder, die noch keine
vhs-Haus
oder nur wenige Kenntnisse im Arbeits-
Uwe Michalski
recht besitzen. Besonders geeignet ist das
Seminar für neu gewählte oder nachge- U16000
rückte Betriebsräte. Folgende Themenbe- Beginn: 10. 9. 2014, Mi–Fr, 9.00 –17.00 Uhr
reiche werden erarbeitet: Geschäftsfüh-
U16003
rung des Betriebsrats, Arbeitsmittel, Frei-
Beginn: 5. 11. 2014, Mi–Fr, 9.00 –17.00 Uhr
stellung für die BR-Arbeit, allgemeine
Aufgaben des BR, Schutzrechte, Grund-
sätze der Zusammenarbeit mit dem Arbeit-
geber, Mitwirkung bei personellen Maß-
nahmen, z. B. Kündigung.

40
BR.2 – Grundlagenseminar für

SE MINARE FÜR B E T RIE B SRÄTE


BR.3 – Grundlagenseminar für
Betriebsräte Betriebsräte
Dieses Seminar wendet sich an alle Be-
U16007
triebsratsmitglieder, die bereits das Semi-
Beginn: 26. 11. 2014, Mi–Fr, 9.00 –17.00 Uhr
nar BR.1 besucht haben. Folgende The-
Dauer: 3x 8 UStd., Entgelt: 660,– €
menbereiche werden erarbeitet: Beschwer-
vhs-Haus
derecht der Arbeitnehmer, Informations-
Uwe Michalski
rechte Betriebsrat, Personelle Maßnahmen
gem. § 99 BetrVG, Wirtschaftsausschuss,
Ordnung und Verhalten im Betrieb, die
Betriebsrat –
Betriebsänderung, Interessenausgleich,
die Betriebsversammlung
Sozialplan.
Dieses Seminar wendet sich an alle Be-
Dauer: 3x 8 UStd., Entgelt: 660,– € triebsratsmitglieder, die ihre Kenntnisse
vhs-Haus zu dem Thema Betriebsversammlung/
Uwe Michalski Öffentlichkeitsarbeit erweitern und ver-
tiefen möchten.
U16001
Folgende Themenbereiche werden erar-
Beginn: 24. 9. 2014, Mi–Fr, 9.00 –17.00 Uhr
beitet: Rechtsgrundlagen für Betriebsver-
U16008 sammlungen und Abteilungsversamm-
Beginn: 10. 12. 2014, Mi–Fr, 9.00 –17.00 Uhr lungen, Veranstaltungen Arbeitgeber/Ver-
anstaltungen Betriebsrat, Rahmenbedin-
gungen, Betriebsruhe, Teilnahmerecht/
BR.3 – Grundlagenseminar für Rechtsprechung, Ziele des Betriebsrates,
Betriebsräte Informationsbedarf der Belegschaft, Ein-
ladung/Tagesordnung/Durchführung der
Dieses Seminar wendet sich an alle Be-
Versammlung, Vor- und Nachbereitung,
triebsratsmitglieder, die bereits das Semi-
praktische Übungen.
nar BR.1 besucht haben. Folgende The-
menbereiche werden erarbeitet: Mitbe-
U16002
stimmungsrecht gem. § 87 BetrVG, Stra-
Beginn: 30. 9. 2014, Di–Do, 9.00 –17.00 Uhr
tegie zur Durchsetzung der Ziele, Problem-
Dauer: 3x 8 UStd., Entgelt: 660,– €
analyse, Verhandlungstraining, Einigungs-
vhs-Haus
stellenverfahren gem. § 76 BetrVG, die
Uwe Michalski
Betriebsvereinbarung, Informations- und
Mitbestimmungsrechte bei übertariflichen
Leistungen.

41
Betriebsrat – Öffentlichkeitsarbeit
SE MINARE FÜR B E T RIE B SRÄTE

Betriebsrat – Veränderungsprozesse
Folgende Themenbereiche sollen u. a.
U16005
erarbeitet werden: Standortbestimmung
Beginn: 23. 9. 2014, Dienstag, 9.00 –17.00 Uhr
im Betrieb, Ansprüche Arbeitsmittel gem.
Dauer: 2x 8 UStd., Entgelt: 440,– €
§ 40 BetrVG, Grundlagen Betriebsge-
vhs-Haus
heimnis gem. § 79 BetrVG/Öffentliches
Norbert Enk
Interesse, Informationsansprüche Betriebs-
rat/Wirtschaftsausschuss, Presserecht,
Urheberrechte, Unterstützung der Ziele
Betriebsrat – die Betriebs-
des Betriebsrates durch verschiedene
vereinbarung
Medien, professionelle Gestaltung von
Flugblättern/Aushängen/Zeitungen/Logos, Dieses Seminar wendet sich an alle Be-
Internet und Intranet – praktische Bei- triebsratsmitglieder, die ihre Kenntnisse
spiele zur Informationsbeschaffung, Push- zu dem Thema Betriebsvereinbarung
Dienst, Zusammenstellen bestimmter The- erweitern und vertiefen möchten. Fol-
menfelder über E-Mail, Internet, Bau- gende Themenbereiche werden erarbei-
steine für PowerPoint-Präsentationen. tet: Rechtsgrundlagen der Betriebsverein-
Bitte Anschauungsmaterial mitbringen. barung, erzwingbare und freiwillige Ver-
handlungsgegenstände, rechtliche Hand-
U16004 lungsfelder, erfolgreiche Verhandlung,
Beginn: 18. 9. 2014, Donnerstag, 9.00 –17.00 Uhr Einigungsstelle, Kommunikation im
Dauer: 2x 8 UStd., Entgelt: 440,– € Betrieb, Nachwirkung bei Kündigung,
vhs-Haus Sonderfall Betriebsübergang gem. § 613a
Bardo Faust BGB, Erstellen einer Betriebsvereinba-
rung/Verhandlungsgrundlage.

Betriebsrat – Veränderungsprozesse U16006


Beginn: 12. 11. 2014, Mi–Fr, 9.00 –17.00 Uhr
Dieses Seminar wendet sich an alle inte-
Dauer: 3x 8 UStd., Entgelt: 660,– €
ressierten Betriebsrats- und Personalrats-
vhs-Haus
mitglieder. Folgende Themenbereiche
Uwe Michalski
werden erarbeitet: Veränderungen im
Alltag und im Arbeitsleben, Umgang
mit anstehenden Veränderungen. Wel-
che Ängste der Arbeitnehmer entstehen
bei betrieblichen Veränderungen? Wie
kann man beschlossene Veränderungen
aktiv mitgestalten? Gesprächsführung im
Einzelgespräch, die richtige Strategie im
Umgang mit Veränderungen.

42
Betriebsrat – wirtschaftliche

SE MINARE FÜR B E T RIE B SRÄTE


Betriebsrat – wirtschaftliche Grundlagen
Grundlagen im Betriebsrat im Betriebsrat, Teil 3
Wirtschaftsausschuss Teil 2
U16010
Das Seminar wendet sich an alle Mitglie-
Beginn: 3. 12. 2014, Mi–Fr, 9.00 –17.00 Uhr
der im Betriebsrat bzw. im Wirtschaftsaus-
Dauer: 3x 8 UStd., Entgelt: 660,– €
schuss. Folgende Themenbereiche werden
vhs-Haus
erarbeitet:
Uwe Michalski
Möglichkeiten der Bilanzgestaltung,
Bilanzanalyse, Kapitalfluss-Rechnung
(Cashflow), Unternehmensbewertung/
Betriebsrat – Tatort Betrieb,
Bilanzkennzahlen, Erarbeiten von Kenn-
Strafrecht im Betrieb
zahlensystemen aus Unternehmen der
Seminarteilnehmer. Das Seminar wendet sich an alle interes-
sierten Betriebsrats- und Personalratsmit-
U16009 glieder. Folgende Themenbereiche werden
Beginn: 8. 10. 2014, Mi–Fr, 9.00 –17.00 Uhr u. a. erarbeitet: Üble Nachrede/Verleum-
Dauer: 3x 8 UStd., Entgelt: 660,– € dung, Korruption/Bestechung, Mobbing,
vhs-Haus Datenmissbrauch/„Screening“, Mitarbeit
Uwe Michalski in Arbeitskreisen, Kartellrecht, Miss-
brauch IT-Überwachung/Kamera/GPS
etc., Persönlichkeitsrechte, sexuelle Beläs-
Betriebsrat – wirtschaftliche tigung/Nötigung, Urkundenfälschung/
Grundlagen im Betriebsrat Zeitbetrug/Protokollrückdatierung, Zeu-
Teil 3 genaussagen im Prozess, Verwendung von
Fotos, Daten aus sozialen Netzwerken,
Das Seminar wendet sich an alle Mitglie-
Bereicherung/Bevorteilung im Amt, Teil-
der im Betriebsrat bzw. im Wirtschaftsaus-
nahme an einem Gerichtsprozess.
schuss. Im Seminar werden folgende The-
men erarbeitet: Management-Reports,
U16011
Marktanalyse/-daten, Aufgaben Control-
Beginn: 19. 11. 2014, Mittwoch, 9.00 –17.00 Uhr
ling, BAB/betrieblicher Abrechnungsbo-
Dauer: 2x 8 UStd., Entgelt: 440,– €
gen, Fremdvergabe von Arbeit/Outsour-
vhs-Haus
cing, Kalkulation Eigenleistung/Fremdver-
Thomas Stöcklein
gabe, Auswirkungen Unternehmensstrate-
gien auf operatives Geschäft am Beispiel
„Erhöhung Working Capital“, Kennzahlen
für variable Vergütungssysteme.

43
Betriebsrat – Konfliktmanagement
SE MINARE FÜR B E T RIE B SRÄTE

Betriebsrat – demografischer Wandel


Das Seminar wendet sich an alle Betriebs-
U16013
rats- und Personalratsmitglieder, die sich
Beginn: 29. 10. 2014, Mittwoch, 9.00 –17.00 Uhr
im Thema Konfliktmanagement weiterbil-
Dauer: 2x 8 UStd., Entgelt: 440,– €
den möchten. Folgende Themen werden
vhs-Haus
erarbeitet: Wie entstehen Konflikte im
Norbert Enk
Betrieb? Konflikterkennung; wie kann die
Arbeitnehmervertretung einschreiten?
Aufbau des Mediationsverfahrens, Werk-
Betriebsrat – Arbeitsrecht im
zeuge von Mediation, hilfreiches Durch-
Betrieb
führen von Klärungsgesprächen, interne
Beteiligung am Konflikt, Konfliktlösungs- Das Seminar wendet sich an alle Betriebs-
strategien, Kennenlernen kommunika- rats-/Personalratsmitglieder, die bereits
tionsfördernder Techniken, konkrete über Grundkenntnisse im Arbeitsrecht
Übungen und Training. verfügen. Folgende Themenbereiche wer-
den erarbeitet: Zuständigkeit Arbeitsge-
U16012 richte, Kollektivrecht, Individualrecht,
Beginn: 17. 11. 2014, Montag, 9.00 –17.00 Uhr Grundsatzurteile, aktuelle Rechtsprechung
Dauer: 2x 8 UStd., Entgelt: 440,– € LAG/BAG, Arbeitsrecht auf europäischer
vhs-Haus Ebene, Ablauf einer Gerichtsverhandlung,
Traudel Schönborn Besuch beim Arbeitsgericht Mainz.

U16014
Betriebsrat – demografischer Beginn: 7. 10. 2014, Dienstag, 9.00 –17.00 Uhr
Wandel Dauer: 2x 8 UStd., Entgelt: 440,– €
vhs-Haus
Das Seminar wendet sich an alle interes-
Stephan Eckert
sierten Betriebsrats- und Personalratsmit-
glieder. Folgende Themen werden erarbei-
tet: demografische Entwicklung/Auswir-
kungen auf die Betriebe, Arbeitswelt im
Wandel, Ausbildung bis Rente – die Sta-
tionen im Arbeitsleben, Know-how-Trans-
fer der Generationen, Gesundheit und
Älterwerden im Betrieb, Entwicklung
der gesetzlichen Rente, Teilzeitarbeit als
Königsweg?, Vorruhestandslösungen trotz
Rente mit 67, Aufbau von Lebensarbeits-
zeitkonten – Rahmenbedingungen und
gesetzliche Vorschriften.

44
Betriebsrat – Datenschutz

SE MINARE FÜR B E T RIE B SRÄTE


Betriebsrat – erfolgreich verhandeln im
Betrieb
Das Seminar richtet sich an alle Betriebs-
und Personalräte, Datenschutzbeauftragte
U16016
und verantwortliche Stellen im Betrieb.
Beginn: 16. 9. 2014, Dienstag, 9.00 –17.00 Uhr
Folgende Themen werden erarbeitet:
Dauer: 2x 8 UStd., Entgelt: 440,– €
Grundlagen Datenschutz, das Bundesda-
vhs-Haus
tenschutzgesetz (BDSG), Datensicherheit
Gerhard Herbst
und Datenlöschung, Übermittlung, Wei-
tergabe und Verwertung von Daten, der
betriebliche Datenschutzbeauftragte,
Betriebsratstagung in Berlin
Wahrung der Persönlichkeitsrechte,
Themen nach Ausschreibung
Datenspeicherung im Ausland, Auswir-
kungen für das Unternehmen bei Daten-
U16090
missbrauch, Beteiligung des Betriebsrats
Beginn: 13. 10. 2014, Mo–Fr, 9.00 –17.00 Uhr
beim Datenschutz.
Dauer: 5x 8 UStd., Entgelt: 1300,– €
Tagungshotel wird noch bekaeben
U16015
Uwe Michalski
Dienstag, 9. 9. 2014, 9.00 –17.00 Uhr
Dauer: 1x 8 UStd., Entgelt: 350,– €
vhs-Haus Die Seminare für 2015 finden
Hans Rupp Sie auf unserer Homepage unter
www.vhs-mainz.de

Betriebsrat – erfolgreich verhandeln


im Betrieb
Praxistraining für Betriebsräte
Das Seminar wendet sich an alle Betriebs-
ratsmitglieder, die bereits über Grund-
kenntnisse im Arbeitsrecht verfügen.
Folgende Themenbereiche sollen u. a.
erarbeitet werden: Vorbereitung einer
Verhandlung, Zielorientierung, Verhand-
lungsgegenstand (Abgrenzung Tarifver-
trag/Betriebsvereinbarung), Redetechnik,
Konflikttraining, Einigungsstelle, Rechts-
grundlagen für die Verhandlung im Be-
trieb, Strategie und Taktik.

45
Anmeldezeiten und 564 Terminkalender 576

ALLGE ME INE HINW EIS E


-bedingungen
Stichwortverzeichnis 577
Semesterbeginn, 564
Anmeldestellen, 564
Anmeldeformulare 589
Anmeldezeiten Haus der
Volkshochschule, 564
Lageplan Innenstadt 593
Anmeldezeiten Außenstellen /
Stadtteile, 565

Impressum 566

Veranstaltungsorte 566
Mainz / Stadt, 566
Mainz / Stadtteile, 567

Allgemeine Geschäfts- 568


bedingungen

Mitarbeiter/-innenverzeichnis 574

Ihre Meinung ist uns wichtig!


Die vhs Mainz versteht sich als Dienstleistungsunternehmen. Unser Ziel ist es,
Ihren Ansprüchen und Erwartungen an qualitativ gute Weiterbildungskurse gerecht
zu werden.
Sollte jedoch einmal Anlass zu Kritik bestehen, bitten wir Sie, uns dies mitzuteilen.
Natürlich freuen wir uns auch über Verbesserungsvorschläge und Anregungen. Ihre
Rückmeldung ist für uns wichtig, damit wir unsere Angebote und Dienstleistungen
weiterentwickeln und verbessern können.
Für Ihre Mitwirkung bedanke ich mich ganz herzlich!
Ihr
Horst Leder
Direktor

563
ANME LD E Z E IT E N UND -B E D INGU N G EN

Die Volkshochschule Mainz ist eine gemein- Haus der Volkshochschule


nützige Einrichtung der Weiterbildung Karmeliterplatz 1, 55116 Mainz
und gemäß rheinland-pfälzischem Weiter- Telefon: 0 61 31/ 26 25-0
bildungsgesetz staatlich anerkannt. Teil- Fax: 0 61 31/ 26 25-100
nehmen kann jeder, der sich für irgendei- E-Mail: vhs@vhs-mainz.de
ne der Veranstaltungen interessiert. Ein- Internet: www.vhs-mainz.de
schränkungen sind nur aus pädagogischen
Gründen möglich und bei den entspre- Anmeldezeiten:
chenden Kursen vermerkt. n Montag bis Freitag 8.30 – 20.00 Uhr

Bitte melden Sie sich frühzeitig an. n abweichend hiervon an Ferien-


Sie vermeiden die Enttäuschung, dass tagen der Volkshochschule Mainz
der Kurs Ihrer Wahl bereits ausge- (Kalender siehe Seite 576):
bucht ist bzw. wegen zu geringer Montag bis Freitag 8.30 –16.00 Uhr
Teilnehmerzahl eingestellt wurde. In der Ferienwoche vom 1. 9. 2014 bis
zum 5. 9. 2014 ist die Anmeldung von
Semesterbeginn 8.30–18.00 Uhr geöffnet.
Herbst: Montag, 15. September 2014 Das vhs-Haus bleibt geschlossen:
Frühjahr: Montag, 23. Februar 2015 n vom 24. 12. 2014 bis zum 4.1.2015,
am Rosenmontag, 16. 2. 2015, und am
Fastnachtsdienstag, 17. 2. 2015.
Anmeldestellen
Anmeldungen werden im Haus der Volks-
hochschule, im Bürgeramt der Stadt Mainz Bitte beachten Sie:
oder in den für die Außenstellen zustän- Während der Schulferien findet in der
digen Ortsverwaltungen angenommen. Regel kein Unterricht statt. Nähere
Einzelheiten entnehmen Sie bitte dem
Kalender auf Seite 576.

564
Anmeldezeiten Außenstellen/

ANME LDE Z E IT E N AU SSE NST E LLE N/ STAD TTEI LE


Mainz-Finthen
Stadtteile: Ortsverwaltung,
Am Obstmarkt 24, 55126 Mainz,
Mainz-Innenstadt
Haltestelle Markthalle, Linien 55, 58, 91,
Bürgeramt (Bürgerservice Stadthaus)
Montag bis Donnerstag, 8.00 –12.00 Uhr,
Kaiserstraße 3 – 5, 55116 Mainz,
Donnerstag, 14.00 –18.00 Uhr,
Haltestelle Hauptbahnhof, alle Bus- und
und Freitag, 7.30 –12.00 Uhr,
Straßenbahnlinien, außer 28, 33 und 70,
Tel. 47 54 13, Fax 47 54 17
Montag, 11.00 –19.00 Uhr,
Dienstag, 11.00 –17.00 Uhr, Mainz-Gonsenheim
Mittwoch, 7.00 –13.00 Uhr, Ortsverwaltung,
Donnerstag, 7.00 –13.00 Uhr, Pfarrstraße 1, 55124 Mainz,
Freitag, 7.00 –14.30 Uhr. Haltestelle Rathaus, Linie 64,
Die oben genannten Öffnungszeiten Montag bis Donnerstag, 8.00 –12.00 Uhr,
gelten nur für den Bürgerservice. Für den Donnerstag, 14.00 –18.00 Uhr,
Bereich Einbürgerung sind Vorsprachen und Freitag, 7.00 –11.00 Uhr,
nur nach vorheriger Terminvereinbarung Tel. 4 18 42 und 4 46 51,
möglich. Fax 46 61 65
Mainz-Bretzenheim Mainz-Hechtsheim
Ortsverwaltung Ortsverwaltung,
An der Wied 2, 55128 Mainz, Morschstraße 1, 55129 Mainz,
Haltestelle Martin-Kirchner-Straße, Haltestelle Bürgerhaus,
Linien 6, 6A, 90, Linien 50, 51 und 52,
Haltestelle Bahnstraße, Linie 52, Dienstag bis Freitag, 7.30 –12.00 Uhr,
Montag bis Donnerstag, 8.00 –12.00 Uhr, und Dienstag, 15.00 –18.00 Uhr,
und Mittwoch, 15.00 –18.00 Uhr, Tel. 50 40 69, Fax 59 25 35
Tel. 33 82 60 und 33 84 58,
Mainz-Lerchenberg
Fax 36 69 33
Ortsverwaltung
Mainz-Ebersheim Hebbelstraße 2, 55127 Mainz,
Ortsverwaltung Haltestelle Hebbelstraße,
Römerstraße 17, 55129 Mainz, Linien 54, 68, 70,
Haltestelle Neugasse, Linien 66 und 67, Montag bis Donnerstag, 8.00 –11.30 Uhr,
Montag bis Freitag, 8.00 –12.00 Uhr, und Dienstag, 16.00 –18.00 Uhr,
und Dienstag, 17.30 – 19.00 Uhr, Tel. 7 81 71, Fax 7 33 22
Tel. 0 61 36 / 41 07,
Mainz-Mombach
Fax 0 61 36 / 4 55 58
Ortsverwaltung
Hauptstraße 136, 55120 Mainz,
Haltestelle Ortsverwaltung,
Linien 45, 60, 61, 92, 620,
Montag bis Donnerstag, 8.00 –12.00 Uhr,
und Dienstag, 14.00 –18.00 Uhr,
Tel. 68 03 03, Fax 68 06 35

565
Volkshochschule Mainz e. V. Veranstaltungsorte Mainz Stadt
IMPRE SSUM/ VE RANSTALT UNGS O RTE

Gemäß rheinland-pfälzischem (Lageplan siehe Seite 593)


Weiterbildungsgesetz staatlich
vhs-Haus, Karmeliterplatz 1,
anerkannt.
Linie 6, 6A, 9, 28, 54, 55, 56, 57, 68,
Haus der Volkshochschule 70, 91, 99 (Haltestelle Brückenplatz)
Karmeliterplatz 1, 55116 Mainz Linie 28, 62, 63, 64, 65, 68 (Haltestelle
Postanschrift: Schusterstraße / Galeria Kaufhof)
Postfach 40 64, 55030 Mainz
Anne-Frank-Realschule plus Mainz,
Telefon: 0 61 31/ 26 25-0
Petersplatz 2, Linie 6, 6A, 28, 62, 63,
Telefax: 0 61 31/ 26 25-100
64, 65, 68, 99 (Haltestelle Bauhofstraße /
E-Mail: vhs@vhs-mainz.de
Rheinland-Pfalz-Bank)
Internet: www.vhs-mainz.de
Ketteler-Kolleg, Rektor-Plum-Weg 10,
Bankverbindung:
Linie 64, 65, 91 (Haltestelle Am Jugend-
Sparkasse Mainz
werk)
Konto-Nr. 885, BLZ 550 501 20
IBAN: DE38 5505 0120 0000 0008 85 Landesfilmdienst Rheinland-Pfalz,
SWIFT-BIC: MALADE51MNZ Petersstraße 3, Linie 6, 6A, 28, 62, 63,
64, 65, 68, 99 (Haltestelle Bauhofstraße /
Vorsitzender:
Rheinland-Pfalz-Bank)
Oberbürgermeister Michael Ebling
Rathaus, Jockel-Fuchs-Platz 1, Linie 28,
Direktor:
54, 55, 56, 57, 60, 61, 68, 69,70, 71, 90, 91
Horst Leder
(Haltestelle Rheingoldhalle / Rathaus)
Herausgeber:
Taubertsbergbad, Wallstraße 9,
Volkshochschule Mainz e.V.
Linie 6, 6A, 9, 45, 52, 54, 55, 56, 57, 58,
Eingetragen im Vereinsregister des
62, 63, 64, 65, 67, 68, 69, 71, 75, 79, 90,
Amtsgerichts Mainz, VR 2145
91, 650, 652, 660 (Haltestelle Hauptbahn-
Verantwortlich: Horst Leder
hof West / Taubertsbergbad)
Gestaltung, Konzeption und
Anzeigenredaktion:
Inge Eichelkraut, :: konterkariert
Telefon: 06 11 / 95 97 80
E-Mail: ie@konterkariert.de
Druck:
mww.druck und so ...
Mainz-Kastel

566
Veranstaltungsorte Mainz Stadtteile

VE RANSTALT UNGSO RTE


n Mainz-Gonsenheim:
AWO-Tagesstätte, Pfarrer-Grimm-Str. 3,
n Mainz-Bretzenheim:
Linien 47, 50, 51, 64
Alte Ziegelei, Nähe Südring / Bezirks-
Maler-Becker-Schule, Schulstraße 7,
sportanlage, Linien 70, 71
Linien 47, 50, 51, 64
IGS Mainz-Bretzenheim,
Neue Sporthalle, Rektor-Forestier-Str. 2
Hans-Böckler-Straße 2,
Linien 47, 50, 51, 57, 62, 92
Linien 6, 6A, 68, 70, 71, 75, 90, 650
Otto-Schott-Gymnasium Mainz-Gonsen-
n Mainz-Ebersheim: heim (GyGo), An Schneiders Mühle 2,
Linien 50, 51
Grundschule „Im Feldgarten“, Feld-
gartenstraße 5, Eingang über Schulhof, Realschule plus Mainz-Gonsenheim
Parkplatz Töngeshalle, Linien 66, 67 (Kanonikus-Kir-Realschule),
An Schneiders Mühle 2, Linien 50, 51
Ortsverwaltung, Römerstraße 17,
Linien 66, 67
n Mainz-Hechtsheim:
n Mainz-Finthen: Bürgerhaus, Am Heuergrund 6,
Linien 50, 51
Bürgerhaus, Am Obstmarkt 24,
Linien 51, 55, 58, 91 Theodor-Heuss-Schule, Ringstraße 41,
Linien 50, 51, 52
Freie Waldorfschule Mainz,
Merkurweg 2, Linien 50, 58
n Mainz-Lerchenberg:
Bürgerhaus, Hebbelstraße 2,
Linien 54, 68, 70, 71, 90
Realschule plus im Carl-Zuckmayer-
Schulzentrum, Hindemithstraße 1–5,
Linien 54, 68, 70, 71, 90

n Mainz-Mombach:
Schule am Lemmchen,
Am Lemmchen 50,
Linien 47, 60, 61, 63, 92

567
1. Geltungsbereich, Leistungsumfang,
ALLGE ME INE GE SCHÄFT SB E D INGU N G EN

das Recht zur Teilnahme auch für eine dritte


Schriftform, organisatorische Änderungen Person (Teilnehmer /-in) begründen. Diese ist
Die Allgemeinen Geschäftsbedingungen der der Volkshochschule Mainz namentlich zu
Volkshochschule Mainz e.V. gelten für alle Ver- benennen. Eine Änderung in der Person des
träge zwischen der Volkshochschule Mainz und Teilnehmenden bedarf der Zustimmung der
ihren Teilnehmerinnen und Teilnehmern. Volkshochschule Mainz. Die Anmeldungen
Soweit die Allgemeinen Geschäftsbedingungen für die gewünschten Veranstaltungen werden
nichts Abweichendes vorsehen, gelten ergän- in zeitlicher Reihenfolge angenommen und
zend die Bestimmungen des Bürgerlichen schnellstmöglich gebucht. Im Regelfall erhalten
Gesetzbuches. die Teilnehmenden nach erfolgreicher Buchung
Der Umfang der Leistungen der Volkshoch- der Veranstaltung einen Hörerausweis, der als
schule ergibt sich aus der Veranstaltungsbe- Teilnahmeberechtigung dient. Die Teilneh-
schreibung des jährlich erscheinenden Pro- menden sind verpflichtet, diesen Hörerausweis
grammes bzw. der sonstigen Ankündigungen mitzuführen und sich auf Verlangen eines
von Veranstaltungen. Darüber hinausgehende, Bevollmächtigten der Volkshochschule Mainz
ergänzende mündliche Absprachen sind un- auszuweisen.
wirksam. Die Lehrkräfte sind zur Änderung Die Teilnahme an Veranstaltungen der Volks-
der Vertragsbedingungen und zur Abgabe von hochschule verpflichtet zur Unterschrift in der
Zusagen nicht berechtigt. Änderungen jeder entsprechenden Anwesenheitsliste. Die Teil-
Art bedürfen der Schriftform. nahme an einer Veranstaltung setzt eine vor-
Es besteht kein Anspruch darauf, dass eine Ver- herige Anmeldung zwingend voraus.
anstaltung durch eine bestimmte Dozentin /
einen bestimmten Dozenten durchgeführt wird. 3. Entgelt
Das gilt auch dann, wenn die Veranstaltung mit Das Veranstaltungsentgelt ergibt sich aus der
dem Namen einer Dozentin /eines Dozenten bei Eingang der Anmeldung aktuellen Hinter-
angekündigt wurde. legung in der Verwaltungssoftware. Die Volks-
Die Volkshochschule Mainz kann aus sach- hochschule Mainz behält sich notwendige
lichem Grund Ort und Zeitpunkt einer ge- Änderungen gegenüber den Angaben im Pro-
planten Veranstaltung ändern. In diesem gramm vor.
Fall besteht ein besonderes Rücktrittsrecht. Das Entgelt muss in voller Höhe bei der Anmel-
dung bezahlt werden. Eine gesonderte Aufforde-
rung ergeht nicht. Ausnahmen hiervon sind
2. Vertragsschluss, Vertragspartner und Kurse mit Ratenzahlungsplänen und Studien-
Teilnehmende reisen. In diesen Fällen ist bei der Anmeldung
Ein Veranstaltungsvertrag zwischen einem Teil- eine Anzahlung fällig. Weitere Zahlungstermine
nehmenden und der Volkshochschule Mainz werden durch einen Weiterbildungsvertrag oder
kommt mit der Anmeldung zu einer Veranstal- eine Leistungsbeschreibung mitgeteilt.
tung und der Annahme dieser Anmeldung Das bereits eingezahlte Entgelt wird bei Ableh-
durch die Volkshochschule Mainz zustande. Die nung der Anmeldung gegen Vorlage des Hörer-
Volkshochschule Mainz darf die Teilnahme von ausweises in voller Höhe zurückerstattet.
persönlichen und/oder sachlichen Vorausset-
zungen abhängig machen. Mit Abschluss des
Veranstaltungsvertrages werden vertragliche
Rechte und Pflichten nur zwischen der Volks-
hochschule Mainz als Veranstalterin und
der / dem Anmeldenden (Vertragspartner/-in)
begründet. Die / Der Anmeldende kann

568
4. Möglichkeiten der Anmeldung

ALLGE ME INE GE SCHÄFT SB E D INGU N G EN


(Name, Vorname, Straße und Hausnummer,
Die Volkshochschule Mainz bietet mehrere Postleitzahl und Ort, Telefonnummer, E-Mail-
Möglichkeiten an, um sich oder eine dritte Adresse, Geburtsdatum).
Person zu einer Veranstaltung anzumelden: Eine schriftliche Anmeldung kann nur dann
4.1 Persönliche Anmeldung bearbeitet werden, wenn der Anmeldung ein
Bei einer Anmeldung im Haus der Volkshoch- SEPA-Lastschriftmandat beigefügt ist oder die-
schule ist das volle Kursentgelt in bar, per Giro- ses der Volkshochschule Mainz bereits vorliegt.
card oder oder durch Teilnahme am SEPA-Last-
schriftverfahren zu entrichten. Im direkten SEPA-Basislastschrift
Anschluss an die Bezahlung der gewünschten Aufgrund gesetzlicher Vorgaben sind ab
Veranstaltung wird ein persönlicher Höreraus- dem 1. August 2014 Anmeldungen mit
weis erstellt, der als Zahlungsnachweis und Teil- Einzug des Kursentgeltes von einem Bank-
nahmeberechtigung dient. In den Ortsverwal- konto nur noch dann möglich, wenn uns
tungen können Anmeldungen nur entgegenge- einmalig ein SEPA-Lastschriftmandat er-
nommen werden, wenn gleichzeitig ein SEPA- teilt wird. Es ist zwingend erforderlich,
Lastschriftmandat erteilt wird oder dieses der hierfür unser Standardformular vollständig
Volkshochschule Mainz bereits vorliegt (siehe auszufüllen, dieses eigenhändig zu unter-
Kasten unter Punkt 4.2). schreiben und im Original an die Volks-
hochschule Mainz zu geben. Dieses Formu-
Hörerausweis lar findet sich im Programmbuch, auf der
Zentrales Dokument ist der Hörerausweis. Homepage der Volkshochschule Mainz und
Dieser ist nicht übertragbar. Er dient als ist selbstverständlich auch an unserer zen-
Quittung für das eingezahlte Kursentgelt, tralen Anmeldung im Haus der Volkshoch-
berechtigt zur Teilnahme an der gebuchten schule erhältlich.
Veranstaltung und wird vom Finanzamt Spätestens sieben Kalendertage vor der
und anderen Ämtern anerkannt. Für den Kontobelastung teilen wir dem Konto-
(fristgerechten) Rücktritt von einer Ver- inhaber das Fälligkeitsdatum und den zu
anstaltung ist der Hörerausweis zwingend belastenden Betrag aus der Kursbuchung
vorzulegen. Der Hörerausweis gilt ab zwei mit.
Stunden vor und bis zu zwei Stunden nach
der angegebenen Veranstaltung für eine Grundsätzlich wird bei einer schriftlichen
Hin- und Rückfahrt auf allen Linien inner- Anmeldung der Hörerausweis im Haus der
halb des Verkehrsverbundes Mainz-Wies- Volkshochschule Mainz am Empfang hinter-
baden (Tarifgebiet 65). Dieses Kombiticket legt und kann dort während der Öffnungs-
ist nur gültig in Verbindung mit einem eiten abgeholt werden.
amtlichen Lichtbildausweis. Wenn der Hörerausweis zugeschickt werden
soll, ist dies auf der Anmeldung zu vermerken.
4.2 Schriftliche Anmeldung In diesem Fall erhöht sich das zu zahlende Ent-
Schriftliche Anmeldungen sind möglich gelt um den aktuell gültigen Portobetrag für
per Briefpost (Volkshochschule Mainz, Standardbriefe (zzt. 0,60 EUR).
Postfach 40 64, 55030 Mainz), per
Fax (0 61 31/26 25-200) oder per
E-Mail (anmeldung@vhs-mainz.de).
Eine schriftliche Anmeldung muss vollständige
Angaben zu den Kursdaten enthalten (Kurs-
nummer, Kursbezeichnung, Kursentgelt) und
zu den persönliche Daten des Teilnehmenden

569
ALLGE ME INE GE SCHÄFT SB E D INGU N G EN

Sind Lastschriften aus Gründen, die die 4.6 Buchungsterminal


Volkshochschule Mainz nicht zu vertreten Die Volkshochschule Mainz hat im Foyer des
hat (z. B. falsche Bankverbindung, falscher vhs-Hauses ein Buchungsterminal aufgestellt.
Kontoinhaber, nicht gedecktes Konto, er- Kunden, die der Volkshochschule Mainz ein
loschenes Konto oder bei unberechtigtem SEPA-Mandat erteilt haben, können sich dort
Widerspruch), nicht einlösbar, so sind die auch außerhalb der Geschäftszeiten anmelden.
dadurch entstehenden Kosten von den Der Einzug des Kursentgelts erfolgt zeitnah zur
Teilnehmerinnen und Teilnehmern zu Anmeldung. Sobald der entsprechende Geld-
tragen (Bearbeitungsentgelt in Höhe von betrag dem Bankkonto der Volkshochschule
jeweils 10,– EUR). Mainz gutgeschrieben ist, wird der Höreraus-
weis versandt.
4.3 Internet / Online-Anmeldung
(www.vhs-mainz.de) Widerrufsbelehrung
Kunden, die der Volkshochschule Mainz ein Teilnehmende, die Kurse der Volkshoch-
SEPA-Lastschriftmandat erteilt haben (siehe schule Mainz per Brief, Fax, E-Mail, Telefon
Kasten unter Punkt 4.2), können auf der Home- oder online gebucht haben, können ihre
page der Volkshochschule Mainz nach Anlage Vertragserklärung innerhalb von 14 Tagen
eines Kundenkontos Kurse ihrer Wahl buchen. ohne Angabe von Gründen in Textform
Die Hörerausweise werden zeitnah zur Buchung (z. B. Brief, Fax, E-Mail) widerrufen. Die
per Briefpost versendet. Die Erhöhung des Frist beginnt nach dem Tag der Anmel-
Kursentgelts um Portobeträge erfolgt automa- dung, jedoch nicht vor Vertragsabschluss
tisch. und auch nicht vor Erfüllung unserer In-
4.4 Anmeldung mit Rechnungsstellung formationspflichten gemäß Art. 246 § 2 i. V.
Anmeldungen mit der Bitte um Rechnungs- m. § 1 Abs. 1 und 2 EGBGB sowie unserer
stellung sind grundsätzlich nur durch die Hand- Pflichten gemäß § 312e Abs.1 Satz 1 BGB
lungsbevollmächtigten von Unternehmen für i. V. m. Art. 246 § 3 EGBGB. Zur Wahrung
ihre Mitarbeiter /-innen möglich. Hierzu ist der Widerrufsfrist genügt die rechtzeitige
die Vorlage einer schriftlichen Kostenübernah- Absendung des Widerrufs.
meerklärung auf dem Briefbogen des entspre- Der Widerruf ist zu richten an:
chenden Unternehmens erforderlich. Der Volkshochschule Mainz, Postfach 40 64,
Hörerausweis wird erst nach Eingang des 55030 Mainz, Fax: 0 61 31 / 26 25 -100,
Rechnungsbetrages versandt. E-Mail: vhs@vhs-mainz.de.
4.5 Telefonische Anmeldungen Im Falle eines wirksamen Widerrufs nach
Kunden, die der Volkshochschule Mainz ein Veranstaltungsbeginn kann die Volkshoch-
SEPA-Mandat erteilt haben, können sich auch schule Mainz ein anteiliges Kursentgelt
telefonisch anmelden. Soll der Hörerausweis nach Maßgabe der Inanspruchnahme durch
zugesandt werden, erhöht sich das abzubuchende den Teilnehmenden berechnen. Überzahlte
Entgelt um den aktuell gültigen Portobetrag Kursentgelte sind von der Volkshochschule
für Standardbriefe (zzt. 0,60 EUR). Alternativ Mainz gegen Vorlage des Hörerausweises
kann der Hörerausweis während der üblichen zu erstatten. Bankgebühren aufgrund von
Geschäftszeiten am Empfang im Haus der Volks- Lastschriftrückgaben sind von den Teil-
hochschule abgeholt werden. nehmenden zu tragen.
Das Widerrufsrecht erlischt vorzeitig, wenn
der Vertrag von beiden Seiten vollständig
erfüllt ist, bevor das Widerrufsrecht ausge-
übt wurde.
Ende der Widerrufsbelehrung

570
5. Sonstige Kosten

ALLGE ME INE GE SCHÄFT SB E D INGU N G EN


5.5 Anmeldebescheinigungen
5.1 Materialkosten Das Entgelt für eine Anmeldebescheinigung,
Sofern nicht anders angegeben, sind die Kos- die zusätzlich zum Hörerausweis vor Beginn
ten für notwendige Arbeitsmittel in dem ausge- einer Veranstaltung benötigt wird, beträgt
wiesenen Entgelt nicht enthalten. Besorgt die 5,– EUR. Soll die Anmeldung auf einem
Lehrkraft das für den jeweiligen Kurs erforder- Fremdformular bescheinigt werden, so beträgt
liche Unterrichtsmaterial, so handelt sie in das Entgelt 10,– EUR.
eigenem Namen und auf eigene Rechnung. In
diesem Fall wird das Materialgeld während des 6. Ermäßigungen
Kurses von der Lehrkraft eingesammelt. Etwaige Die Volkshochschule Mainz bemüht sich um
Reklamationen bezüglich des Materials sind an niedrige Entgelte für alle Kunden. Besondere
die Lehrkraft zu richten. Ermäßigungen für bestimmte Personengruppen
5.2 Lehrbücher werden daher nicht gewährt.
Lehrbücher sind in der Regel selbstständig und
auf eigene Rechnung zu beschaffen. Diese 7. Rücktritt vom Vertrag
sollten erst dann gekauft werden, wenn fest- 7.1 Rücktritt durch die Volkshochschule
steht, dass der gebuchte Kurs stattfinden wird. Die Volkshochschule Mainz kann von dem Ver-
5.3 Teilnahmebescheinigungen trag zurücktreten,
Teilnahmebescheinigungen werden bei regel- n wenn die erforderliche Mindestzahl von Teil-
mäßiger Teilnahme (Teilnahme an mindestens nehmern /-innen nicht erreicht wird; abwei-
80 Prozent der durchgeführten Unterrichts- chend hiervon kann die Volkshochschule Mainz
stunden) auf schriftliche Anforderung am Ende auf eine Absage verzichten, wenn zwischen den
der Veranstaltung ausgestellt. Das Entgelt pro Beteiligten eine Entgeltaufzahlung und /oder
Bescheinigung beträgt 5,– EUR. Soll die Teil- eine Unterrichtsverkürzung vereinbart wird.
nahme auf einem Fremdformular bescheinigt Die Kürzung erfolgt unter Beibehaltung der
werden, so beträgt das Entgelt 10,– EUR. geplanten Inhalte und Gesamtkonzeption.
Im Falle einer Teilnahme an Kursen des Fach- n wenn die verpflichtete Lehrkraft aus Grün-
bereiches „Arbeit und Beruf“ sowie an Kursen den, die die Volkshochschule Mainz nicht zu
„Deutsch als Fremd-/Zweitsprache (DaF/DaZ)“ vertreten hat (z. B. Krankheit), ausfällt und ein
sind die Bescheinigungskosten bereits im Kurs- Ersatz nicht zur Verfügung steht.
entgelt enthalten. Bei Kursen im Rahmen der n wenn die zur Durchführung der Veranstal-
Bildungsfreistellung wird die gesetzlich vorge- tung notwendigen räumlichen oder technischen
schriebene Bescheinigung für den Arbeitgeber Kapazitäten wider Erwarten nicht zur Verfügung
kostenfrei ausgestellt. gestellt werden können.
Die Ausstellung einer Teilnahmebescheinigung Für Veranstaltungen, die nicht zustande kom-
ist bis spätestens zwei Jahre nach Ablauf des men, wird das eingezahlte Entgelt gegen Vorlage
Jahres, in dem die Veranstaltung beendet ist, des Hörerausweises zurückgezahlt. Entstandene
möglich. Portokosten für das Zurückschicken des Hörer-
5.4 Hörerausweisduplikate ausweises werden erstattet. Unfreie Rücksen-
Im Falle des Verlustes kann gegen Zahlung eines dungen werden nicht angenommen.
Betrages von 5,– EUR ein Hörerausweisduplikat Es gilt die regelmäßige Verjährungsfrist. Weiter-
erstellt werden. gehende Ansprüche der Teilnehmer /-innen
gegen die Volkshochschule bestehen nicht.
7.2 Rücktritt durch Teilnehmer /-innen
Teilnehmer/-innen können ihren Rücktritt vom
Vertrag bis spätestens zum Geschäftsschluss des
dritten Werktages nach dem ersten Veranstal-

571
ALLGE ME INE GE SCHÄFT SB E D INGU N G EN

tungstermin schriftlich oder persönlich erklären nach dem letzten Rücktrittstag entschieden, ob
(allgemeine Rücktrittsfrist), sofern nicht beson- die Veranstaltung stattfinden kann oder abgesagt
dere Rücktrittsfristen zu beachten sind oder ein werden muss.
Rücktrittsverzicht vereinbart wurde. Ein Dozentenwechsel berechtigt nicht zum Rück-
Eine Rücktrittserklärung wird nur unter Bei- tritt.
fügung des Hörerausweises akzeptiert. Eine
Angabe von Gründen für den Rücktritt ist 8. Kündigung
nicht erforderlich. Entscheidend für die Frist ist Grundsätzlich ist eine ordentliche Kündigung
das Datum des Zugangs der Willenserklärung mit Eintritt der Rücktrittsfrist ausgeschlossen.
und des Hörerausweises im Haus der Volks- Ausnahmen regeln entsprechende Weiterbil-
hochschule. dungsverträge in längerfristigen Lehrgängen.
Besondere Rücktrittsfristen: Das Recht zur außerordentlichen Kündigung
n Kurse mit Ratenzahlung, Kochkurse sowie aus wichtigem Grund bleibt davon unberührt.
Schmiede- und Goldschmiedekurse: zehn
Werktage (Mo bis Fr) vor dem ersten Veran- 9. Integrations(sprach)kurse
staltungstermin Für Teilnehmer /-innen mit Berechtigung bzw.
n Kurse nach dem Bildungsfreistellungsgesetz Verpflichtung zur Teilnahme an einem Inte-
(BFG) und Betriebsräteschulungen: fünfzehn grations(sprach)kurs sind besondere Anmel-
Werktage (Mo bis Fr) vor dem ersten Veranstal- de- und Teilnahmebedingungen zu beachten.
tungstermin Maßgebend sind das Zuwanderungsgesetz, die
n Veranstaltungen mit bis zu vier Kurs- Integrationskursverordnung und der Leitfaden
terminen: sieben Werktage (Mo bis Fr) vor zur Durchführung von Integrationskursen,
dem ersten Veranstaltungstermin jeweils in der aktuell gültigen Fassung.
n Prüfungen: Es gelten die Rücktrittsbedingungen der
– Allgemein: fünfzehn Werktage (Mo bis Fr) Volkshochschule Mainz.
vor dem Prüfungstermin,
– Sprachprüfungen: Stornoschluss gleich 10. Studienreisen
Anmeldeschluss Bei Studienreisen gelten die Allgemeinen
n Rücktrittsfristen, die im Programm bei den Reisebedingungen der Volkshochschule Mainz
entsprechenden Kursen vermerkt sind, haben sowie die jeweiligen Programm- und Leistungs-
Vorrang. beschreibungen.
Im Falle eines fristgerechten Rücktritts von der
Kursteilnahme wird das eingezahlte Entgelt ab- 11. Haftung
züglich eines Bearbeitungsentgelts in Höhe von Die Haftung der Volkshochschule Mainz wird
5,– EUR zurückgezahlt. Bei Kursen mit obligato- auf die Fälle von Vorsatz oder grober Fahrlässig-
rischer Beratung beträgt das Bearbeitungsentgelt keit beschränkt. Für Unfälle während einer Ver-
15,– EUR. Erfolgt der Rücktritt von einem Kurs anstaltung oder auf dem Wege zum oder vom
mit Ratenzahlung, so entspricht das Bearbeitungs- Veranstaltungsort sowie für den Verlust oder
entgelt der einmaligen Anzahlung. Porti für zuge- die Beschädigung von Gegenständen aller Art
sandte Hörerausweise sind nicht erstattungsfähig. übernimmt die Volkshochschule Mainz gegen-
Beim Überschreiten der angegebenen Rücktritts- über den Teilnehmerinnen und Teilnehmern
fristen ist eine Erstattung des Kursentgelts nicht keinerlei Haftung. Bei EDV-Kursen wird für
möglich. Bei allen Veranstaltungen mit besonde- Hard- und Softwarefehler keine Haftung über-
ren Rücktrittsfristen wird spätestens einen Tag nommen.

572
16. Erfüllungsort und Gerichtsstand

ALLGE ME INE GE SCHÄFT SB E D INGU N G EN


Die Volkshochschule Mainz übernimmt wei-
terhin keine Haftung, wenn aufgrund höhe- Mainz wird als vertraglicher Erfüllungsort und
rer Gewalt (z. B. Naturkatastrophen, Feuer, Gerichtsstand für alle Ansprüche aus dem Teil-
Überschwemmung, Glatteis, Stromausfall, nahmevertrag vereinbart.
behördliche Anordnungen und alle anderen
Umstände, die außerhalb der Kontrolle der 17. Weitere Hinweise
Vertragsparteien stehen) eine Veranstaltung n Dauer einer Unterrichtsstunde
oder ein Kurstag ausfällt oder abgebrochen In der Regel umfasst eine Unterrichtsstunde
wird. Insbesondere erfolgt keine Rückzahlung 45 Minuten.
von (anteiligen) Entgelten. Können Kurstage n Rückfragen
aus Gründen, die die Volkshochschule Mainz Bei Rückfragen jeder Art geben Sie bitte die
zu vertreten hat, nicht oder nicht vollständig Veranstaltungsnummer an.
durchgeführt werden, so ist die Volkshochschu- n vhs-Gutscheine – eine gute Geschenkidee!
le Mainz verpflichtet, einen Ersatztermin anzu- Geschenkgutscheine sind bereits ab 10,– EUR
bieten. Eine (anteilige) Erstattung von Kursent- im Haus der Volkshochschule erhältlich.
gelten ist nicht möglich. Geschenkgutscheine gelten fünf Jahre ab Aus-
stellungsdatum. Mit Geschenkgutscheinen kön-
12. Urheberschutz nen auch niedrigere Kursentgelte als der Gut-
Es ist nicht gestattet, in den Veranstaltungen schein-Wert bezahlt werden. In diesen Fällen
zu fotografieren, zu filmen und Softwarekopien erhalten Sie einen neuen Gutschein über den
oder Tonmitschnitte zu erstellen. Ausgeteiltes Restbetrag. Eine Erstattung der Gutscheine
Lernmaterial darf ohne Genehmigung der in bar, auch teilweise, ist nicht möglich.
Volkshochschule Mainz in keiner Weise ver- n Förderung durch das Job-Center für
vielfältigt werden. Arbeitsmarktintegration
Die Teilnahme an Bildungsveranstaltungen
13. Datenschutz kann im Einzelfall ganz oder teilweise gefördert
Mit ihrer Anmeldung erklären sich die Teilneh- werden. Weitere Auskünfte erhalten Sie bei der
mer /-innen an vhs-Veranstaltungen mit der Volkshochschule Mainz unter Telefon
Verarbeitung personenbezogener Daten einver- 0 61 31/ 26 25-115.
standen, soweit diese für interne Verwaltungs- n Programmänderungen
zwecke erforderlich ist. Die Einhaltung der Die Volkshochschule Mainz behält sich not-
Bestimmungen des Bundesdatenschutzgesetzes wendige Änderungen gegenüber den Angaben
(BDSG) wird zugesichert. im Programm vor. Diese sind der Tagespresse,
der vhs-Homepage und den Aushängen im
14. Hausordnung Haus der Volkshochschule zu entnehmen.
Die am jeweiligen Unterrichtsort geltende
Hausordnung ist zu beachten. Das Rauchen ist
in allen Gebäuden und Gebäudeteilen der
Volkshochschule Mainz nicht gestattet.

15. Unwirksamkeit einzelner Bestimmungen


Sollten einzelne Bestimmungen der Allgemei-
nen Geschäftsbedingungen ganz oder teilweise
nichtig sein, wird hierdurch die Wirksamkeit
der übrigen Vertragsteile nicht berührt.

573
Hauptberufliche Mitarbeiter/-innen
MITARB E IT E R/ -IN N EN

Vorwahl für Mainz (soweit nicht anders ausgewiesen): 0 61 31

Direktion / Geschäftsführung Abteilung 2


Direktor: Horst Leder Tel. 26 25 -110 Abteilungsleitung: Daniel Hard Tel. 26 25 -115
E-Mail: horst.leder@vhs-mainz.de E-Mail: daniel.hard@vhs-mainz.de
stellv. Direktorin: Gundel Schliephake Tel. 26 25 -150
Fachbereich 3: Arbeit und Beruf
E-Mail: gundel.schliephake@vhs-mainz.de
Fachbereich 4: Schulabschlüsse
Direktionsassistentinnen:
Leitung: Daniel Hard
Marlen Hohl Tel. 26 25 -110
Sachbearbeitung: Maria Schwer Tel. 26 25 -115
E-Mail: marlen.hohl@vhs-mainz.de
E-Mail: maria.schwer@vhs-mainz.de
Heike Suder Tel. 26 25 -112
EDV und Erzieher/-innenfortbildung
E-Mail: heike.suder@vhs-mainz.de
Fachleitung: Diane Elbrecht Tel. 26 25 -132
E-Mail: diane.elbrecht@vhs-mainz.de
Abteilung 1
Sachbearbeitung: Maria Schwer Tel. 26 25 -115
Abteilungsleitung: Horst Leder Tel. 26 25 -110 E-Mail: maria.schwer@vhs-mainz.de
E-Mail: horst.leder@vhs-mainz.de
Abteilung 3
Fachbereich 1: Mensch und Gesellschaft
Fachbereich 2: Planet Erde Abteilungsleitung: Gundel Schliephake Tel. 26 25 -150
Leitung: Horst Leder E-Mail: gundel.schliephake@vhs-mainz.de
Sachbearbeitung: Marlen Hohl Tel. 26 25-110
Fachbereich 5: Sprachen
E-Mail: marlen.hohl@vhs-mainz.de
Leitung: Gundel Schliephake
Betriebsräteschulung
Deutsch, DaF/DaZ
Sachbearbeitung: Heike Suder Tel. 26 25 -112
Sachbearbeitung: Regina Eberle-Stoffel,
E-Mail: heike.suder@vhs-mainz.de
Jana Weber Tel. 26 25 -150
Akademie für Logotherapie u.
E-Mail: regina.eberle-stoffel@vhs-mainz.de
Existenzanalyse
Integrationskurse
Leitung (nebenberuflich):
Fachleitung: Gabriele Hoff-Nabhani Tel. 26 25 -155
Prof. Dr. Randolph Ochsmann Tel. 26 25-110
Englisch, weitere Fremdsprachen
E-Mail: logotherapie@vhs-mainz.de
Fachleitung: Margret Kläser Tel. 26 25 -153
Seniorenwerkstatt
E-Mail: margret.klaeser@vhs-mainz.de
Leitung: Franziska Wienzek Tel. 26 25-211
Sachbearbeitung: Nalan Süren Tel. 26 25 -130
E-Mail: franziska.wienzek@vhs-mainz.de
E-Mail: nalan.sueren@vhs-mainz.de
Weiterbildungsberatung
Französisch, Italienisch, Spanisch
Leitung: Elisabeth Döbbelin Tel. 26 25-114
Fachleitung: Iris Dilg Tel. 26 25 -131
E-Mail: beratung@vhs-mainz.de
E-Mail: iris.dilg@vhs-mainz.de
Informations- und Kommunikationssysteme
Sachbearbeitung: Jeanette Braun Tel. 26 25 -130
Betreuung: Matthias Graffe Tel. 26 25-116
E-Mail: jeanette.braun@vhs-mainz.de
E-Mail: matthias.graffe@vhs-mainz.de
Technischer Service Tel. 26 25 - 133
Mitarbeiter: Yves Arnold, Mehmet-Emin Ciftci,
Donald Lepper, Carmelo Sicorello
E-Mail: ts@vhs-mainz.de
574
Nebenberufliche Mitarbeiter/-innen

MITARB E IT E R/ -IN N EN
Vorwahl für Mainz (soweit nicht anders ausgewiesen): 0 61 31

Abteilung 4
Abteilungsleitung: Verena Leder Tel. 26 25 -140 Bilanzbuchhalter/-in:
E-Mail: verena.leder@vhs-mainz.de Thorsten Schmidt-Modjesch
Deutsch als Fremd-/Zweitsprache:
Fachbereich 6: Kunst und Kultur
Irene Ahl
Fachbereich 7: Haus und Garten
Hauptschulabschluss:
Fachbereich 8: Gesundheit und Fitness
Bettina Kersten-Wagner
Leitung: Verena Leder M. A.
Hauswirtschaft:
Kunst und Kultur
Christa Fouquet, N. N.
Sachbearbeitung:
Realschulabschluss:
Regina Grimm-Karachalios Tel. 26 25 -140
Bettina Kersten-Wagner, Eva Paisan
E-Mail: regina.grimm-karachalios@vhs-mainz.de
Wirtschaftsfachwirt/-in
Haus und Garten, Gesundheit und Fitness
Ute Bayer-Petry
Fachleitung: Eberhard Wolf Tel. 26 25 -143
Veranstaltungsbetreuung Alte Ziegelei:
E-Mail: eberhard.wolf@vhs-mainz.de
Valentina Piccin
Sachbearbeitung Haus und Garten:
Veranstaltungsbetreuung
Renate Adams Tel. 26 25 -142
Anne-Frank-Realschule plus Mainz:
E-Mail: renate.adams@vhs-mainz.de
Manuel Dilly, Cosima Hohl, Johannes Lauer
Sachbearbeitung Gesundheit und Fitness:
Nicole Jooß Tel. 26 25 -142
Mitarbeiterinnen in den Stadtteilen
E-Mail: nicole.jooss@vhs-mainz.de
Kunstwerkstatt Mainz Mainz-Bretzenheim
Leitung (nebenberuflich): Marie-Luise Bonn Tel. und Fax 33 12 96
Doris Happel Tel. 26 25 -140 Bebelstraße 22, 55128 Mainz
Mainz-Ebersheim
Abteilung 5 Dr. Claudia Welte-Jzyk Tel. 0 61 36/ 95 45 34
Katharina-Friederich-Straße 31, 55129 Mainz
Abteilungsleitung: Steffen Knecht Tel. 26 25 -120
Mainz-Gonsenheim und Mainz-Finthen
E-Mail: steffen.knecht@vhs-mainz.de
Erika Wenz Tel. 4 22 61
Finanz-, Rechnungs- und Personalwesen Schulstraße 10, 55124 Mainz
Käthe Borgwardt Tel. 26 25 -120 Mainz-Hechtsheim
E-Mail: kaethe.borgwardt@vhs-mainz.de Margarita Martin Tel. 59 21 21, Fax 59 20 04
Birgit Lehr Tel. 26 25 -120 Faberrebenweg 35, 55129 Mainz
E-Mail: birgit.lehr@vhs-mainz.de Mainz-Lerchenberg
Anmeldung und Information Tel. 26 25 - 0 Ruth Haas Tel. 7 14 74
Ursula Fox, Jutta Kozel, Marion Kremer, Hermann-Hesse-Straße 6, 55127 Mainz
Ralph Rommel, Brigitte Salewski Mainz-Mombach
E-Mail: anmeldung@vhs-mainz.de Christa Maurer-Zirfas Tel. 68 45 05
An der Hasenquelle 65, 55120 Mainz

575
Ludwigsram
Ra
mp
ens
tra
Rh
Rhe

ße
inal

pe
lee

ein

Eise
nba
hns
cke

t
Schloß-

raß
gymna- s- Brü Mz-Kastel

e
Christus sium traße eus Bahnhof
kirche -S o r-H
urg od
b The
s en
n-I
r-vo
Fußgängerzone City
Diete
e

che
raß

Haltestelle Schusterstraße/
lei
rst

eB

Landesfilm- Galeria Kaufhof


ise

Pet

dienst Linien 28, 62, 63, 64, 65, 68


Ka

Ba
er-A
Gr

uh
ofs
sse
ltm

tra Haltestelle Brückenplatz


ße ga
eier

s Linien 6, 6A, 9, 28, 54, 55, 56,


str.

au
gh 57, 68, 70, 91, 99
-Al
ers

Anne- eu
Frank-Real- Z
lee
Pet
Fla

e Haltestelle Bauhofstraße/
schule ass
Mit
ch

erng Rheinland-Pfalz-Bank
s ma

BauVolkshoch-
e

te
ich

Linien 6, 6A, 28, 62, 63, 64,


rk

str.
rna
Ble

iter
str

schule 65, 68, 99


el
c
.
e

hts

arm
ho Groß

K Rhein-
tr.
g.

fss gold-
f

t o
ris halle
Emm
hn

Ch Karmeliterplatz
Ba

Schu
erans
m
zu

raße
ster

Rh
tinst
traße

Quin
stra

ein
Am
ße

Rathaus
Kr
Rhei

zu on
m be
B rge
Sch ahnh
nstra

r Staats-
ille of
Schö

Gr
rst oß
ße
Hof

raß eL Theater
Ufe
ffers

e an
ße
rstr

stra Dom
traß

i g
gg

aße

w
Lud
as
se

e
Gaustraße

Au

Fachhoch-
gu

e schule
sti


str
ne

lz
rs

Ho
tra

eiß
W

ße

lili
en
ga
ss e aße
str
Ne

rt
Rhe

obe
uto

g
Da
ins
rst
ra

eg
t

w
raß

Eisgrub ße
ße

ra
nst
e

le traße
üh Holzhofs
m
W ind

Mz-Südbahnhof
traße Zitadelle
552 ippas
Ag r
September 2014 bis August 2015
MAINZ-BRETZENHEIM
I N H A LT
Esoterik

Geschichte

Ziegeleifest

Italienisch
4

Kunst und Kultur 8


Bogenbau, 8
Bogenschießen, 9
Superlearning-Zeichnen, 10
Plastisches Gestalten, 10
Darstellende Kunst, 13
Tanz, 14
Kunsthandwerk, 19
Goldschmieden, 20
Goldschmiede-Special, 28
Goldschmieden für Kinder, 30

Haus und Garten 31


Essen und Trinken, 31
Kochkurse für Kinder, 32
Do it yourself, 34
Heimwerken für Frauen, 34
Garten, 35

Gesundheit und Fitness 37


Yoga, 37
Didgeridoo, 40
Qigong, 41
Kyodo, 42

Allgemeine Hinweise 43

Veranstaltungsorte 46
Mit der Wünschelrute unterwegs
Die Anwendung der erfahrungswissenschaftlichen
Technik des Rutengehens ist uralt. Seit jeher wird
die Wünschelrute zum Auffinden von Wasser benutzt.
Aber auch das Muten von geografischen Störzonen
und Feldern ist mit der Wünschelrute möglich. In
diesem Einführungskurs lernen und üben wir, wie
wir mit der Wünschelrute Störzonen wie Wasser-
adern, Verwerfungen sowie das Globalgitternetz und
Currynetz aufspüren. Schwerpunkte sind theoretische
und praktische Einblicke in die Rutentechnik. Wir
werden ausführlich darüber sprechen, welchen
Einfluss die Störzonen auf das Wohlbefinden von
Mensch und Tier haben.
Winkelruten können bei der Dozentin erworben
werden.
Bitte mitbringen: festes Schuhwerk, wetterfeste
Kleidung, Wünschelrute, falls vorhanden

U12302
Beginn: 19. 4. 2015, Sonntag, 10.00 –13.00 Uhr
Dauer: 3x 4 UStd., Entgelt: 50,– €
Bretzenheim, Alte Ziegelei
Manuela Eichwald

4
Die industrielle Revolution und ihre Ziegel
Form und Funktion römischer Ziegel
aus dem Ziegelmuseum Mainz
Die industrielle Revolution setzte etwa in der Mitte
des 19. Jahrhunderts ein und führte zu einer tief
greifenden Veränderung vieler Industriezweige, so
auch der Ziegeleien. Die vorwiegend in Handarbeit
hergestellten Ziegel wurden jetzt maschinengestützt
produziert. Der von Hoffmann 1858 eingeführte
Ringofen mit der enormen Erhöhung der Produk-
tionsziffern ermöglichte erst den damaligen Bau-
boom. Über einem solchen Ringofen findet der
Kurs statt. Es werden die wesentlichen Schritte
dieser Entwicklung besprochen und die neu ent-
wickelten Ziegelformen vorgeführt.

U13101
Mittwoch, 20. 5. 2015, 20.00 –21.30 Uhr
Dauer: 1x 2 UStd., Entgelt: 5,– €
Bretzenheim, Alte Ziegelei
Prof. Dr. Klaus Ewe

Einladung zum Ziegeleifest


Sonntag, den 7. 9. 2014 ab 15.00 Uhr
Alle Ziegeleifreundinnen und -freunde, Volks-
hochschulbesucher und Leute, die gerne mit-
feiern möchten, sind herzlich eingeladen.
Bei Regen findet das Fest unter dem Trocken-
schuppen statt. Eintritt frei.
Autos bitte nur auf den Parkplätzen an der
Bezirkssportanlage, auf keinen Fall in, an,
neben, hinter, vor, über, unter der Ziegelei
abstellen.

5
Italienisch A1/1
Zielgruppe: Teilnehmer/-innen ohne Vorkenntnisse
Inhalt: Sie werden sich in den Klang der Sprache
einhören und die Aussprache trainieren, lernen,
jemanden zu begrüßen und sich vorzustellen, üben,
im Restaurant oder Café Bestellungen aufzugeben
und beim Einkaufen Wünsche zu äußern. Interaktion
ist der Schwerpunkt.
Lehrwerk: Con piacere A1, Klett Verlag, ab L. 1

U56168
Beginn: 16. 9. 2014, Dienstag, 19.30 –21.00 Uhr
Dauer: 15x 2 UStd., Entgelt: 97,– €
Bretzenheim, IGS
Cordula Horn

Italienisch A1/2
Zielgruppe: Teilnehmer/-innen mit Kenntnissen auf
der Stufe A1/1
Inhalt: Sie lernen, von alltäglichen Tätigkeiten und
Freizeitaktivitäten zu erzählen und in einer einfachen
Form von vergangenen Erlebnissen zu berichten so-
wie sich sprachlich in einer fremden Stadt zurecht-
zufinden.
Lehrwerk: Con piacere A1, Klett Verlag, ca. ab L. 4

U56222
Beginn: 24. 2. 2015, Dienstag, 19.30 –21.00 Uhr
Dauer: 15x 2 UStd., Entgelt: 97,– €
Bretzenheim, IGS
Cordula Horn

6
Italienisch A1/3
Zielgruppe: Teilnehmer/-innen mit Kenntnissen auf
der Stufe A1/2
Inhalt: Sie werden Ihre mündlichen Fertigkeiten
trainieren, um sich beim Shopping, im Restaurant
und beim Einkauf auf dem Markt sicherer zu fühlen.
Gerichte und Gewohnheiten, Feste und Bräuche zu
kennen ist wichtig, um die kulturellen Eigenheiten
verstehen und lieben zu können. Aber auch die
schriftliche Handhabung der Sprache soll nicht zu
kurz kommen: Das Schreiben eines kurzen Textes,
einer E-Mail oder Postkarte wird geübt.
Lehrwerk: Con piacere A1, Klett Verlag, ca. ab L. 7

U56260
Beginn: 16. 9. 2014, Dienstag, 17.45 –19.15 Uhr
Dauer: 15x 2 UStd., Entgelt: 97,– €
Bretzenheim, IGS
Cordula Horn

vhs-Gutscheine – eine gute Geschenkidee!

Das Geschenk für Menschen, die schon alles


haben: der vhs-Gutschein. Und dazu das kosten-
lose vhs-Programm mit über 3 000 Angeboten
zur Auswahl. Da findet jeder was! Wählen Sie
einen Kurs oder einen beliebigen Betrag.
Wir beraten Sie gerne.

7
Bogenbau – Nachbau eines historischen
Bogens
In dem zweitägigen Kurs wird ein gebrauchsfertiger
Bogen nach mittelalterlichem Vorbild gebaut. Dieser
Bogentyp wurde über Jahrhunderte erfolgreich für die
Jagd und im Krieg eingesetzt. Neben fachkundiger
handwerklicher Anleitung werden während des
Kurses auch allgemein verständliche Hintergrund-
informationen vermittelt. Jeder Teilnehmer hat die
Möglichkeit, einen Bogen herzustellen, der – was
Größe, Zuggewicht und Endschliff angeht – auf ihn
persönlich zugeschnitten ist. Alle notwendigen
Werkzeuge und Materialien werden gestellt. Für
sein leibliches Wohl muss jeder selbst sorgen.
Bitte mitbringen: Geduld und gute Laune

Dauer: 22 UStd., Entgelt: 85,– €


zzgl. ca. 105,– EUR Materialkosten
Bretzenheim, Alte Ziegelei
Michel Bombardier
U61200
Sa/So, 4./5. 10. 2014, 9.00 –18.00 Uhr
U61201
Sa/So, 30./31. 5. 2015, 9.00 –18.00 Uhr

Messerbau
In diesem eintägigen Kurs soll ein feststehendes
Jagd- oder Freizeitmesser angefertigt werden. Eine
begrenzte Zahl von skandinavischen Klingen zu
einem Preis von 12,– bis 50,– EUR stehen zur Ver-
fügung. Sie können sich auch Klingen Ihrer Wahl
mitbringen, wie man sie unter www.nordisches-
handwerk.de finden kann. Es werden keine Klingen
selbst geschmiedet! Für die Griffe stehen viele ver-
schiedene Hölzer zur Auswahl sowie Horn, Messing
und Knochen. Am Schluss kommt die Anfertigung
einer passenden Lederscheide hinzu. Die Material-
kosten betragen 40,– EUR ohne die Klingen.

8
Messerbau

U61202
Samstag, 22. 11. 2014, 9.00 –18.00 Uhr
Dauer: 1x 11 UStd., Entgelt: 60,– €
zzgl. Materialkosten
Bretzenheim, Alte Ziegelei
Michel Bombardier

Bogenschießen für Frauen:


Abenteuer – Entspannung – Spaß
An einem Wochenende erhalten Sie Einblick in den
faszinierenden Umgang und Bewegungsablauf mit
Pfeil und Bogen. Sie sammeln erste Erfahrungen mit
Ihrer Konzentrationsfähigkeit, eigenen Kraft, klaren
Ausrichtung, mit Ihrem Gespannt-Sein und dem
richtigen Augenblick des Lösens des Pfeils. Das
Ausüben dieser Sportart, wie sie hier praktiziert wird,
wird mit Lockerungs- und Atemübungen sowie mit
Inhalten aus dem Survival-Training verbunden. Am
Freitagabend erfolgt eine theoretische Einführung im
vhs-Haus.
Das Bogenschießen findet samstags in der Alten
Ziegelei statt.
Bitte mitbringen: bequeme, wetterfeste Kleidung
und Verpflegung für den Tag

Dauer: 11,3 UStd., Entgelt: 45,– €


zzgl. ca. 12,– € Leihgebühr für Bogen und Ausrüstung
vhs-Haus/Bretzenheim, Alte Ziegelei
Cordelia Rüb
U61280
Freitag, 26. 9. 2014, 19.30 –21.30 Uhr
Samstag, 27. 9. 2014, 10.00 –17.00 Uhr
U61281
Freitag, 24. 4. 2015, 19.30 –21.30 Uhr
Samstag, 25. 4. 2015, 10.00 –17.00 Uhr

9
Superlearning-Zeichnen
Zielgruppe: Intensivkurs für Anfänger
Inhalt: Jeder Mensch kann Zeichnen lernen, dazu
sind keine besonderen Fähigkeiten nötig. Es ist ganz
einfach abhängig von einer anderen Art der Wahr-
nehmung, die den meisten Menschen verloren
gegangen ist. Dieser Intensivkurs ist mit Superlear-
ning-Übungen aufgebaut, die es Ihnen ermöglichen,
innerhalb von zwei Tagen gute zeichnerische Fähig-
keiten zu entwickeln. Durch die suggestopädischen
Elemente wirkt dieser Intensivkurs nicht zu ermü-
dend, sondern er macht Spaß und entspannt. Bei
schönem Wetter werden einige Übungen im Freien
stattfinden.
Bitte mitbringen: Zeichenblock (DIN A4), zwei
weiche Bleistifte (B2 – B4), ein dunkler Filzstift,
Empfohlene Literatur: Bücher von Betty Edwards

U63130
Freitag, 8. 5. 2015, 16.00 –19.00 Uhr
Sa/So, 9./10. 5. 2015, 10.00 –17.00 Uhr
Dauer: 20 UStd., Entgelt: 107,– €
Bretzenheim, Alte Ziegelei
Birgitta Volz

Hinweis: Maximal zwei Brennvorgänge sind


pro Kurs inklusive. Weitere Brände werden
mit dem Kursleiter direkt abgerechnet.

Töpfern
Zielgruppe: Anfänger, Fortgeschrittene
Inhalt: In erster Linie sollen die Fantasie und Kreati-
vität der Teilnehmenden angeregt werden. Anfänger
erlernen zunächst verschiedene Aufbautechniken
und diverse Gefäßformen. Fortgeschrittene haben

10
Gelegenheit zu freier Gestaltung. Beide Gruppen
werden sowohl bei konstruktiven als auch bei Pro-
blemen der Oberflächengestaltung (Strukturierung,
Politur, Glasuranwendung) unterstützt. Max. zwei
Brennvorgänge sind inklusive. Weitere Brände
werden mit der Kursleitung direkt abgerechnet.
Bitte mitbringen: altes Küchenmesser, Schürze

Dauer: 10x 2 UStd., Entgelt: 66,– €


zzgl. ca. 25,– € Materialkosten je 10 kg Tonmasse
Bretzenheim, Alte Ziegelei
Wolfgang Centmayer
U63505
Beginn: 18. 9. 2014, Donnerstag, 19.00 –20.30 Uhr
U63506
Beginn: 5. 3. 2015, Donnerstag, 19.00 –20.30 Uhr

Raku-Feldbrand
Zielgruppe: fortgeschrittene Freizeitkeramiker, die
ihren Kenntnishorizont erweitern wollen
Vorkenntnisse: erwünscht, aber keine Bedingung
Inhalt: Vermittelt werden u. a. Kenntnisse über
Reduktions- und Oxidationsbrand sowie deren
Auswirkungen auf Oberfläche und Glasur im Raku-
brand. Das Formen sowie die Einführung in die
Theorie erfolgen am Vorbereitungsabend. Kann
witterungsbedingt kein Brand stattfinden, werden
Termine im Einvernehmen mit den Teilnehmenden
verschoben.
Termindisposition, Anmeldung, Zahlung des Kurs-
entgelts beim Kursleiter: Telefon 0 61 31/68 45 23,
E-Mail: rakumainz@yahoo.de
Vorbereitungsabend: Mittwoch, 19.00 bis ca.
21.15 Uhr, Brand: Samstag, 9.00 bis ca. 16.00 Uhr
Fortsetzung siehe nächste Seite

11
Fortsetzung: Raku-Feldbrand

U63530
Beginn: nach Absprache (ab September)
Mittwoch, 19.00 –21.15 Uhr
Samstag, 9.00 –16.00 Uhr
Dauer: 12,3 UStd., Entgelt: 57,– €
Bretzenheim, Alte Ziegelei
Wolfgang Centmayer

Steinbildhauerei – Wege zur eigenen Skulptur


Unter fachlicher Anleitung gestalten Sie nach Ihren
persönlichen Vorstellungen und Entwürfen eine
Skulptur aus Sandstein. Bei der Arbeit erlernen Sie
verschiedene Bearbeitungstechniken sowie unter-
schiedliche Arten der Oberflächenbehandlung und
den Umgang mit speziellen Werkzeugen. In der
Bearbeitung der unterschiedlichen Materialien erwer-
ben Sie handwerkliches Können und ein Gefühl für
Proportionen, Gewichtung und Formen. Mit Mut zur
eigenen Kraft, Ausdauer und Idee schaffen Sie Ihre
einzigartige Skulptur.
Bitte mitbringen: Werkzeuge wie Schutzbrille,
Knüpfel, Fäustel (800 g), Meißel, Schnitzeisen,
Sandstein, Block 0,20 x 0,20 x 0,30 m oder Rohling
(wenn vorhanden; kann auch bei der Kursleiterin
erworben werden)

Dauer: 22,6 UStd., Entgelt: 71,– €


Bretzenheim, Alte Ziegelei
Gudrun Schuster
U63535
Freitag, 26. 9. 2014, 16.00 –19.00 Uhr
Sa/So, 27./28. 9. 2014, 10.00 –18.00 Uhr
U63536
Freitag, 8. 5. 2015, 16.00 –19.00 Uhr
Sa/So, 9./10. 5. 2015, 10.00 –18.00 Uhr

12
„He Geist! Wo geht die Reise hin?“
Ein Wochenende mit Shakespeares Puck
Zielgruppe: Teilnehmer mit etwas Spielerfahrung.
Neugierige und spielfreudige Anfänger sind ebenfalls
herzlich willkommen.
Inhalt: „He Geist! Wo geht die Reise hin?“ – das
sind die ersten Worte von Puck in Shakespeares
Sommernachtstraum. In diesem Workshop werden
die verschiedenen Möglichkeiten ausprobiert, wie
ein Spieler an eine vorgegebene Dramenfigur heran-
gehen kann. Warum Puck? Weil Puck (männlich
und weiblich, alt und jung, groß und klein, dick und
dünn) ganz unterschiedlich sein kann. Jeder wird hier
einen für sich schlüssigen und authentischen Zugang
zu Puck finden – und am Schluss der Reise werden
ganz viele verschiedene Pucks das Licht der Bühnen-
welt erblicken ...
Bitte mitbringen: bequeme Kleidung, dicke Socken,
Decke, ausreichend Verpflegung/Getränk

U65114
Sa/So, 30./31. 5. 2015, 10.00 –16.30 Uhr
Dauer: 16 UStd., Entgelt: 67,– €
Bretzenheim, Alte Ziegelei
Heike Mayer-Netscher

13
Selbstsicher auftreten!
Zielgruppe: alle, die an ihrem Auftreten, egal ob auf
der Bühne oder im Alltag, arbeiten möchten
Inhalt: Ein selbstsicheres Auftreten öffnet in Alltag,
Beruf sowie auf der Bühne die Türen! Der Schauspie-
ler nutzt sein körpersprachliches Potenzial, um eine
Figur auf der Bühne zu präsentieren. Hier setzt das
Seminar an: Mit Spielübungen wird zuerst die eigene
Körperwahrnehmung trainiert und die Wahrneh-
mung des Gegenübers geschult. Schauspielübungen
zur Präsenz, Status und Rolle folgen. Schließlich
werden die erlernten Mittel in Spielszenen eingesetzt.
Ziel ist ein überzeugendes Auftreten durch bewusstes
Einsetzen der Körpersprache – auf der Bühne wie im
(Berufs-)Alltag.
Bitte mitbringen: bequeme (Sport-)Kleidung, dicke
Socken/Schläppchen, ausreichend Verpflegung/
Getränk

U65137
Sa/So, 18./19. 4. 2015, 10.00 –16.30 Uhr
Dauer: 16 UStd., Entgelt: 67,– €
Bretzenheim, Alte Ziegelei
Heike Mayer-Netscher

Bauchtanz Ü30, Ü40 ...


Ein Workshop für Körper und Seele
Dieses Wochenende richtet sich an alle, die schon
immer einmal die wunderbar fließenden Bewegungen
dieser Tanzrichtung ausprobieren wollten. Vibrieren-
de, gezielt angespannte und fließende Bewegungen
wechseln beim Tanztraining und sorgen sowohl für
die Stärkung von Rücken-, Bauch- und Beckenbo-
denmuskulatur als auch für das Loslassen in Körper
und Geist.

14
Bitte mitbringen: eng anliegende Gymnastikklei-
dung, Schläppchen, Tuch für die Hüften

Dauer: 1x 3,3 UStd., Entgelt: 18,– €


Bretzenheim, Alte Ziegelei
Gabriele Dann
U65230
Samstag, 18. 10. 2014, 14.00 –17.00 Uhr
U65231
Samstag, 20. 6. 2015, 14.00 –17.00 Uhr

Irischer Stepptanz für Anfänger


Wochenend-Workshop
Der Kurs beinhaltet Softshoe- und Hardshoe-Dan-
cing, bekannt aus großen Shows wie Riverdance und
Lord of the Dance zu traditioneller irischer Musik.
Spaß bringen vor allem auch die sogenannten Céilí
– irische Gruppentänze, wie sie gerne in Pubs getanzt
werden. Zunächst werden Basisschritte erlernt, die
später zu Tanzschritten zusammengesetzt werden.
Körperhaltung und Technik werden vermittelt so-
wie Grundlegendes zu Rhythmus und Musiktheorie.
Wer Spaß an Bewegung hat und sich mal richtig
auspowern möchte, ist herzlich willkommen!
Bitte mitbringen: Schuhe (für den Anfang genügen
Schläppchen o. Ä. und Straßenschuhe mit nicht zu
hohem Absatz und harter Sohle), bequeme Kleidung,
Verpflegung (insbesondere Getränke)

U65245
Sa/So, 28./29. 3. 2015, 11.00 –16.30 Uhr
Dauer: 13,3 UStd., Entgelt: 55,– €
Bretzenheim, Alte Ziegelei
Anna Hauck

15
Flamenco-Sevillanas
Strophen 1 und 2
Zielgruppe: Anfänger, Wiedereinsteiger
Inhalt: An diesem Wochenende erlernen die Tänzer/
-innen (es ist kein Partner erforderlich – aber auch die
Herren sind herzlich willkommen) die ersten beiden
der vier Strophen der Sevillanas. Einige Spanienur-
lauber haben diese volkstümliche Art des Flamenco
vielleicht schon live auf andalusischen Fiestas erlebt.
Neben Freude an der Bewegung kommen auch die
Schulung der eleganten Arm- und Handbewegungen
sowie Hintergrundwissen nicht zu kurz.
Bitte mitbringen: Schuhe mit leichtem Absatz und
nicht zu stumpfer Sohle; Frauen einen längeren,
weiten Rock

U65248
Freitag, 10. 10. 2014, 18.00 –19.30 Uhr
Sa/So, 11./12. 10. 2014, 11.00 –13.00 Uhr
Dauer: 7,3 UStd., Entgelt: 32,– €
Bretzenheim, Alte Ziegelei
Patricia Seizer

Jazztanz A – Anfänger mit Grundkenntnissen


Da jeder im Leben schon einmal getanzt hat, haben
alle bereits Vorkenntnisse.
Sie erlernen zusammen die typischen Jazztanztech-
niken und bauen gleichzeitig die hierfür benötigte
Muskulatur auf. Schwerpunkt soll der Tanz als Mittel
zum Ausdruck von Gefühlen und Situationen sein.
Bitte mitbringen: Tanzschläppchen, bequeme,
jedoch eng anliegende Hose

U65251
Beginn: 23. 9. 2014, Dienstag, 19.30 –21.00 Uhr
Dauer: 8x 2 UStd., Entgelt: 59,– €
Bretzenheim, Alte Ziegelei
Manuela van Engelen

16
Jazztanz M – mit guten Vorkenntnissen
Dieser Kurs richtet sich an diejenigen, die Spaß
haben, auf dem Jazztanz A aufzubauen.
Natürlich sind gerne auch diejenigen willkommen,
die anderweitig Kenntnisse erworben haben. Schwer-
punkt ist ebenso wie im Anfängerkurs das Darstellen
von Gefühlen und Situationen mit den Mitteln des
Tanzes.
Bitte mitbringen: Tanzschläppchen, bequeme,
jedoch eng anliegende Hose

U65253
Beginn: 1. 10. 2014, Mittwoch, 20.00 –21.30 Uhr
Dauer: 8x 2 UStd., Entgelt: 59,– €
Bretzenheim, Alte Ziegelei
Manuela van Engelen

Musik- und Tanzwerkstatt-Kurs


Volkstanz zum Mitmachen
Zielgruppe: (Volks-) Tänzer/-innen mit Vorkennt-
nissen, solo oder als Paar
Inhalt: Tanzen Sie gerne und lieben Sie die Gesellig-
keit? Wie wäre es dann mit Volkstanz? Wir lernen
gemeinsam europäische und internationale Volks-
tänze; eine abwechslungsreiche Mischung aus Kreis-,
Reihen- und Paartänzen – schwungvoll oder getragen,
harmonisch-fließend oder bodenständig-derb. Im ers-
ten Teil des Abends werden Tänze erklärt, danach
üben wir Bekanntes und neu Erlerntes.
Die Tanzmusik wird teils live gespielt, teils vom Band.
Wer die Musiker unterstützen möchte, bringe sein
Instrument mit.
Der Kurs U65260 findet auch in den Ferien statt!
Fortsetzung siehe nächste Seite

17
Fortsetzung: Musik- und Tanzwerkstatt-Kurs

Bretzenheim, Alte Ziegelei


Jana Straubel
U65260
Beginn: 29. 9. 2014, Montag, 19.30 –21.00 Uhr
Dauer: 7x 2 UStd., Entgelt: 36,– €
U65261
Beginn: 23. 2. 2015, Montag, 19.30 –21.00 Uhr
Dauer: 5x 2 UStd., Entgelt: 26,– €
U65262
Beginn: 13. 4. 2015, Montag, 19.30 –21.00 Uhr
Dauer: 5x 2 UStd., Entgelt: 26,– €

Musik- und Tanzwerkstatt


Volkstanzabend am Rosenmontag
Ein fröhlicher Abend mit Volkstänzen aus dem
Repertoire der Musik- und Tanzwerkstatt, auch
zum Reinschnuppern geeignet. Verkleidung ist
gern gesehen.

U65263
Montag, 16. 2. 2015, 19.30 –21.45 Uhr
Dauer: 1x 3 UStd., Entgelt: 5,– €
Bretzenheim, Alte Ziegelei
Jana Straubel

18
Skulpturen aus Schrott
Mobile und Stabile aus Schrott und Recycling-
material
In diesem Kurs können Sie frei nach eigenen Ideen
spielerisch Objekte und kleine Skulpturen gestalten.
Durch Bohren, Schweißen, Schneiden ... können die
verschiedenen Materialien bearbeitet und verbunden
werden. Dabei werden sowohl technische als auch
ästhetische Fragestellungen erörtert. Die Schmiede
auf dem Gelände der Alten Ziegelei bietet für diesen
Kurs ideale Möglichkeiten. Bitte versorgen Sie sich
vor Kursbeginn eigenständig mit Eisenschrott. Zusätz-
liche Materialkosten richten sich nach der benötig-
ten Schrottmenge.
Bitte mitbringen: Eisenschrott (kein Gusseisen oder
Buntmetall)

Dauer: 19,3 UStd., Entgelt: 72,– €


Bretzenheim, Alte Ziegelei
Horst Elekes
U66100
Freitag, 10. 10. 2014, 18.00 –21.00 Uhr
Samstag, 11. 10. 2014, 10.00 –18.00 Uhr
Sonntag, 12. 10. 2014, 12.00 –17.00 Uhr
U66101
Freitag, 8. 5. 2015, 18.00 –21.00 Uhr
Samstag, 9. 5. 2015, 10.00 –18.00 Uhr
Sonntag, 10. 5. 2015, 12.00 –17.00 Uhr

19
Schmieden an heißer Esse und Amboss
In der Schmiede der Alten Ziegelei erfahren Sie –
an heißer Esse und Amboss – die Grundlagen des
Schmiedens in Theorie und Praxis: das Kennenler-
nen der verschiedenen Werkzeuge, Anfertigen von
Schmiedestücken durch Veränderung von Werk-
stückquerschnitten mittels Strecken, Ausbreiten,
Spitzen, Stauchen, Biegen und Verdrehen. Die
gefertigten Werkstücke sollen zu einem Gesamt-
werkstück zusammengefügt werden (z. B. kleiner
Kerzenständer). Näheres wird im Kurs bekannt
gegeben. Die Kursteilnehmenden müssen kein
Werkzeug mitbringen.

U66103
Beginn: 13. 9. 2014, Samstag, 9.00 –13.00 Uhr
Dauer: 4x 5,3 UStd., Entgelt: 74,– €
zzgl. 10,– € für Schmiedekohle am 1. Kurstag
Bretzenheim, Alte Ziegelei
Franz Hermann Bender

Goldschmieden – Basiskurs
Zielgruppe: Einsteiger, Neugierige (auf Anfrage
gerne auch Erfahrene)
Inhalt: Die elementaren Techniken des Goldschmie-
dens (Sägen, Schmieden, Feilen, Löten, Schmelzen
und Oberflächengestaltung) werden über die Her-
stellung verschiedener Übungsstücke aus Messing
vermittelt und erprobt. Dieser Kurs eignet sich sehr
gut zum Herantasten an die eigenen handwerklichen
Fähigkeiten und das schöpferische Potenzial dieser
uralten Handwerkskunst. Zum Abschluss entsteht
vielleicht schon das erste eigene Stück – ein ge-
schmiedeter Ring aus Silber oder ein fein ausgesäg-
ter Anhänger aus Messing – und mit ihm erwacht die
Lust auf viele weitere Kreationen.

20
Bitte mitbringen: Zeichenutensilien, Werkzeug –
falls vorhanden. Alle Metallkosten richten sich nach
dem Verbrauch.

Dauer: 5x 4 UStd., Entgelt: 94,– €


Bretzenheim, Alte Ziegelei
Sabine Stein
U66200
Beginn: 16. 9. 2014, Dienstag, 19.00 –22.00 Uhr
U66202
Beginn: 14. 4. 2015, Dienstag, 19.00 –22.00 Uhr

Goldschmieden – Aufbaukurs
Vorkenntnisse: Basiskurs Goldschmieden oder
Grundkenntnisse in Metallverarbeitung (auf Anfrage
gerne auch Einsteiger)
Inhalt: Programm des Kurses sind die Projekte der
Teilnehmer: Das Fundstück aus dem letzten Urlaub
wird in Silber gefasst und auf die passende Kette
aufgezogen, der geerbte Goldring auf die richtige
Größe gebracht und mit einem edlen Stein gekrönt.
Dabei erlernen Sie unter fachkundiger Anleitung
weiterführende Techniken wie die Herstellung einer
Steinfassung oder Tricks und Kniffe für anspruchs-
volle Lötungen. Mit einer kleinen Finissage am
Abschlussabend feiern wir gemeinsam die Vielfalt
unserer Werke – Fotografieren erwünscht!
Bitte mitbringen: Zeichenutensilien, Werkzeug –
falls vorhanden, eigene Ideen, Wünsche, Vorlagen,
Schmuckstücke, Fundstücke, Lieblingssteine o. Ä.
Alle Metall-, Edelstein- oder sonstigen Material-
kosten richten sich nach dem Verbrauch.
Der Kurs U66207 findet auch in den Ferien statt!
Fortsetzung siehe nächste Seite

21
Fortsetzung: Goldschmieden – Aufbaukurs

Dauer: 6x 4 UStd., Entgelt: 108,– €


Bretzenheim, Alte Ziegelei
Sabine Stein
U66205
Beginn: 4. 11. 2014, Dienstag, 19.00 –22.00 Uhr
U66207
Beginn: 13. 1. 2015, Dienstag, 19.00 –22.00 Uhr

Hinweis: Die Goldschmiedekurse werden


mit maximal acht Teilnehmern durchgeführt,
sodass jede/r an einem eigenen Werkbrett
arbeiten kann.

Goldschmieden – Schnupperkurs
Zielgruppe: Interessierte
Inhalt: Unter fachkundiger Anleitung erproben
Anfänger anhand eines Übungsstückes die Techniken
des Goldschmiedens.
Bitte mitbringen: Kittel oder Schürze
Alle Metall- und Edelsteinkosten werden gesondert
berechnet und richten sich nach dem Verbrauch.

Dauer: 1x 3,6 UStd., Entgelt: 27,– €


Bretzenheim, Alte Ziegelei
Hildegard Rösch
U66211
Freitag, 10. 10. 2014, 18.15 –21.00 Uhr
U66213
Freitag, 6. 3. 2015, 18.15 –21.00 Uhr

22
Goldschmieden – Kompaktkurs
Zielgruppe: Anfänger, Geübte
Inhalt: Nach eigenen Entwürfen werden Schmuck-
stücke (Ring, Anhänger ...) vorzugsweise in Silber,
auch in Verbindung mit Edelsteinen, hergestellt.
Die Techniken des Goldschmiedens (Sägen, Fei-
len, Löten ...) werden erläutert. Anfänger erproben
anhand eines Übungsstückes verschiedene Arbeits-
techniken und setzen Erlerntes in ein individuell
gestaltetes Schmuckstück um.
Bitte mitbringen: Zeichenpapier, Bleistift, Kittel
oder Schürze, Imbiss, Werkzeug – falls vorhanden.
Alle Metall- und Edelsteinkosten richten sich nach
dem Verbrauch.

Bretzenheim, Alte Ziegelei


U66216
Samstag, 27. 9. 2014, 10.00 –18.00 Uhr
Sonntag, 28. 9. 2014, 10.00 –16.45 Uhr
Dauer: 17,3 UStd., Entgelt: 85,– €
Hildegard Rösch
U66218
Samstag, 11. 10. 2014, 10.00 –18.00 Uhr
Sonntag, 12. 10. 2014, 10.00 –16.45 Uhr
Dauer: 17,3 UStd., Entgelt: 85,– €
Hildegard Rösch
U66221
Samstag, 8. 11. 2014, 10.00 –18.00 Uhr
Sonntag, 9. 11. 2014, 10.00 –18.00 Uhr
Dauer: 18,6 UStd., Entgelt: 89,– €
Frauke Witzke
U66223
Samstag, 15. 11. 2014, 10.00 –18.00 Uhr
Sonntag, 16. 11. 2014, 10.00 –16.45 Uhr
Dauer: 17,3 UStd., Entgelt: 85,– €
Hildegard Rösch

Fortsetzung siehe nächste Seite

23
Fortsetzung: Goldschmieden – Kompaktkurs

Bretzenheim, Alte Ziegelei


U66224
Samstag, 22. 11. 2014, 10.00 –18.00 Uhr
Sonntag, 23. 11. 2014, 10.00 –16.45 Uhr
Dauer: 17,3 UStd., Entgelt: 85,– €
Hildegard Rösch
U66227
Samstag, 6. 12. 2014, 10.00 –18.00 Uhr
Sonntag, 7. 12. 2014, 10.00 –16.45 Uhr
Dauer: 17,3 UStd., Entgelt: 85,– €
Hildegard Rösch
U66231
Samstag, 24. 1. 2015, 10.00 –18.00 Uhr
Sonntag, 25. 1. 2015, 10.00 –18.00 Uhr
Dauer: 18,6 UStd., Entgelt: 89,– €
Frauke Witzke
U66232
Samstag, 31. 1. 2015, 10.00 –18.00 Uhr
Sonntag, 1. 2. 2015, 10.00 –16.45 Uhr
Dauer: 17,3 UStd., Entgelt: 85,– €
Hildegard Rösch
U66234
Samstag, 7. 2. 2015, 10.00 –18.00 Uhr
Sonntag, 8. 2. 2015, 10.00 –18.00 Uhr
Dauer: 18,6 UStd., Entgelt: 89,– €
Frauke Witzke
U66237
Samstag, 21. 2. 2015, 10.00 –18.00 Uhr
Sonntag, 22. 2. 2015, 10.00 –18.00 Uhr
Dauer: 18,6 UStd., Entgelt: 89,– €
Frauke Witzke

24
Goldschmieden – Kompaktkurs

Bretzenheim, Alte Ziegelei


U66239
Samstag, 7. 3. 2015, 10.00 –18.00 Uhr
Sonntag, 8. 3. 2015, 10.00 –16.45 Uhr
Dauer: 17,3 UStd., Entgelt: 85,– €
Hildegard Rösch
U66242
Samstag, 11. 4. 2015, 10.00 –18.00 Uhr
Sonntag, 12. 4. 2015, 10.00 –18.00 Uhr
Dauer: 18,6 UStd., Entgelt: 89,– €
Frauke Witzke
U66243
Samstag, 18. 4. 2015, 10.00 –18.00 Uhr
Sonntag, 19. 4. 2015, 10.00 –16.45 Uhr
Dauer: 17,3 UStd., Entgelt: 85,– €
Hildegard Rösch
U66247
Samstag, 9. 5. 2015, 10.00 –18.00 Uhr
Sonntag, 10. 5. 2015, 10.00 –16.45 Uhr
Dauer: 17,3 UStd., Entgelt: 85,– €
Hildegard Rösch

Hinweis: Die Goldschmiedekurse werden


mit maximal acht Teilnehmern durchgeführt,
sodass jede/r an einem eigenen Werkbrett
arbeiten kann.

25
Goldschmieden – Intensivkurs
Zielgruppe: Anfänger, Geübte
Inhalt: Nach eigenen Entwürfen werden Schmuck-
stücke (Ring, Anhänger ...) vorzugsweise in Silber,
auch in Verbindung mit Edelsteinen, hergestellt.
Die Techniken des Goldschmiedens (Sägen, Feilen,
Löten ...) werden erläutert. Anfänger erproben
anhand eines Übungsstückes verschiedene Arbeits-
techniken und setzen Erlerntes in ein individuell
gestaltetes Schmuckstück um.
Bitte mitbringen: Zeichenpapier, Bleistift, Kittel
oder Schürze, Imbiss, Werkzeug – falls vorhanden.
Alle Metall- und Edelsteinkosten richten sich nach
dem Verbrauch.

Dauer: 19,6 UStd., Entgelt: 93,– €


Bretzenheim, Alte Ziegelei
U66251
Freitag, 19. 9. 2014, 18.15 –21.00 Uhr
Sa/So, 20./21. 9. 2014, 10.00 –16.45 Uhr
Sabine Stein
U66254
Freitag, 17. 10. 2014, 18.15 –21.00 Uhr
Sa/So, 18./19. 10. 2014, 10.00 –16.45 Uhr
Frauke Witzke
U66257
Freitag, 27. 2. 2015, 18.15 –21.00 Uhr
Sa/So, 28. 2./1. 3. 2015, 10.00 –16.45 Uhr
Sabine Stein
U66259
Freitag, 27. 3. 2015, 18.15 –21.00 Uhr
Sa/So, 28./29. 3. 2015, 10.00 –16.45 Uhr
Frauke Witzke
U66262
Freitag, 29. 5. 2015, 18.15 –21.00 Uhr
Sa/So, 30./31. 5. 2015, 10.00 –16.45 Uhr
Sabine Stein

26
Goldschmieden – Intensivkurs

U66265
Freitag, 26. 6. 2015, 18.15 –21.00 Uhr
Sa/So, 27./28. 6. 2015, 10.00 –16.45 Uhr
Frauke Witzke
Dauer: 19,6 UStd., Entgelt: 93,– €
Bretzenheim, Alte Ziegelei

Goldschmieden – Manschettenknopf & Co.


Nur für Männer
Handwerkliche Vorkenntnisse sind keine Vorausset-
zung, erleichtern aber das Arbeiten. In der Gruppe
entwickeln sich neben den eigenen Stücken viel-
leicht auch anregende Gespräche und neue Ansätze.
Bei diesem Kurs steht im Vordergrund, ein eigenes
Schmuckstück zu entwickeln und umzusetzen. Nach
dem Ausprobieren der Grundtechniken in Messing
wird vorzugsweise der eigene Entwurf in Silber
umgesetzt. Dies kann poliert, mattiert, aber auch
geschwärzt oder mit Goldapplikationen versehen
werden. Symbole, Monogramme, Strukturen, Edel-
steine dienen als Gestaltungselemente und geben
dem Stück seine ganz persönliche Note.
Bitte mitbringen: Freizeitkleidung, möglichst aus
Baumwolle, die nichts übel nimmt, Ideen, Imbiss,
Getränke. Alle Metall- und Edelsteinkosten richten
sich nach dem Verbrauch.

U66269
Samstag, 14. 3. 2015, 10.00 –18.00 Uhr
Dauer: 1x 9,3 UStd., Entgelt: 50,– €
Bretzenheim, Alte Ziegelei
Hildegard Rösch

27
Goldschmiede-Specials
Außergewöhnliche Techniken

Oberflächengestaltung
Zielgruppe: Geübte
Inhalt: Oberflächengestaltung durch Walzen, Reti-
kulieren, Goldapplikationen: Mit der Walze werden
verschiedene Muster auf Silber geprägt (z. B. Stoff,
Spitze, Drahtgewebe, Papierschablonen). Feingold-
applikationen werden eingeschmolzen. Schmorstruk-
turen entstehen durch Überhitzen.
Bitte mitbringen: strukturierte Gewebe und Papie-
re, Drahtgewebe, doppelseitiges Klebeband, Cutter,
Kittel oder Schürze. Alle Metall- und Edelsteinkos-
ten richten sich nach dem Verbrauch.

U66275
Sa/So, 21./22. 3. 2015, 10.00 –18.00 Uhr
Dauer: 18,6 UStd., Entgelt: 111,– €
Bretzenheim, Alte Ziegelei
Hildegard Rösch

Hinweis: Die Goldschmiedekurse werden


mit maximal acht Teilnehmern durchgeführt,
sodass jede/r an einem eigenen Werkbrett
arbeiten kann.

28
Fassen von Edelsteinen
Vorkenntnisse: Goldschmieden – Basiskurs oder
Erfahrung in Metallverarbeitung und Löten
Inhalt: Fassen ist die Kunst, die Schönheit eines
Edelsteines mit einem passenden Rahmen zur Gel-
tung zu bringen. Durch geschicktes Setzen und
Anschlagen von Zargen oder Krappen aus Silber oder
Gold wird der Stein gehalten. Unter fachkundiger
Anleitung stellen Sie einen eigenen Fasspunzen aus
Stahl her, der zunächst an einer einfachen Übungs-
fassung für einen runden Cabouchonstein zum
Einsatz kommt. Im Verlauf des Kurses lernen Sie
auch unkonventionelle Lösungen kennen. Der
Schwierigkeitsgrad richtet sich dabei nach dem
Kenntnisstand der Teilnehmer.
Bitte mitbringen: wenn vorhanden, einen Edelstein,
Kiesel, eine Münze oder ein anderes Kleinod, für das
Sie eine passende Fassung entwickeln. Steine, Metal-
le und Zubehör können auch im Kurs erworben
werden – die Kosten richten sich nach Verbrauch.

U66277
Beginn: 9. 6. 2015, Dienstag, 19.00 –22.00 Uhr
Dauer: 6x 4 UStd., Entgelt: 156,– €
Bretzenheim, Alte Ziegelei
Sabine Stein

29
Ferienkurs: Goldschmieden
Zielgruppe: Jugendliche ab 10 Jahren
Inhalt: Ihr werdet bei diesem Kurs in die Grundla-
gen des Goldschmiedens eingeführt. Es wird gesägt,
gefeilt, gewölbt, gebogen und gelötet. Eure eigenen
Ideen fließen bei der Gestaltung mit ein. So ent-
stehen eure ganz eigenen Schmuckstücke wie An-
hänger, Schlüsselanhänger, Ringe, Ohrringe.
Es entstehen zusätzlich Kosten für Verbrauchswerk-
zeuge und Material von ca. 5,– EUR. Bei Arbeiten in
Silber kommen noch Kosten für das Edelmetall hinzu.
Bitte mitbringen: viele, viele Ideen, einen Imbiss zur
Stärkung und ältere Freizeitkleidung (möglichst aus
Baumwolle), die nichts übel nimmt.

Dauer: 2x 6,6 UStd., Entgelt: 63,– €


Bretzenheim, Alte Ziegelei
Hildegard Rösch
U66290
Mo/Di, 27./28. 10. 2014, 10.00 –16.00 Uhr
Stornoschluss: 13. 10. 2014
U66291
Mi/Do, 1./2. 4. 2015, 10.00 –16.00 Uhr
Stornoschluss: 18. 3. 2015

30
Pfälzische Küche
Sie begeben sich auf einen abwechslungsreichen
Streifzug durch die urpfälzische Küche. Diese ist
bekannt für deftige Hausmannskost, guten Wein
und eine lange Tradition.

Dauer: 2x 4,6 UStd., Entgelt: 59,– €


Bretzenheim, IGS
Anne Schmalenberger
U73111
Beginn: 9. 10. 2014, Donnerstag, 18.00 –21.30 Uhr
U73112
Beginn: 5. 3. 2015, Donnerstag, 18.00 –21.30 Uhr

Die Karibik
Der kreolische Einfluss macht sich in der Küche und
Kultur der Karibik stark bemerkbar. Im Kurs lernen
Sie, aus unterschiedlichen Fleischsorten und mithilfe
verschiedener Zubereitungsarten leckere Speisen zu
kreieren. Alle Gerichte sind natürlich kräftig gewürzt
und vermitteln einen exotischen Geschmack aus
dieser Region. Süßspeisen und leckere Kaffeerezep-
turen sowie Informationen zur Küche und Kultur der
Karibik werden nicht zu kurz kommen.

U73257
Beginn: 30. 9. 2014, Dienstag, 18.00 –21.30 Uhr
Dauer: 2x 4,6 UStd., Entgelt: 65,– €
Bretzenheim, IGS
Niovis Schulz-Gonzalez

31
Kubanische Küche
Die besten Originalrezepte von der Perle der
Karibik
Die kubanische Küche überrascht mit einer Vielzahl
von schmackhaften Gerichten. Grundlage sind Reis,
Bohnen und verschiedene Gemüsesorten wie Koch-
bananen, Süßkartoffeln, Malanga und Maniok. Dazu
werden verschiedene Fleischsorten und natürlich viel
Fisch gereicht. Eine besondere Note ergibt sich durch
die Vielzahl tropischer und subtropischer Früchte, aus
denen sehr schmackhafte Nachspeisen, Milkshakes
und Getränke hergestellt werden.
Dazu gibt es Informationen zu Küche und Kultur in
Kuba und zahlreiche Tipps für Reisehungrige.

U73258
Beginn: 10. 3. 2015, Dienstag, 18.00 –21.30 Uhr
Dauer: 2x 4,6 UStd., Entgelt: 65,– €
Bretzenheim, IGS
Niovis Schulz-Gonzalez

Basiskochkurs
Zielgruppe: Kinder von 10 bis 14 Jahren
Inhalt: In diesem Kochkurs lernt ihr die wichtigsten
Grundlagen rund um Küche und Ernährung. Gesun-
de und bunte Ernährung, Umgang mit Messer, Herd
und Co. sowie ganz viele tolle leckere Rezepte stehen
im Mittelpunkt. Es gibt Tortillas, Suppen, Desserts.
Bitte mitbringen: Schürze, Haargummi (bei langen
Haaren), Behälter für Reste

Dauer: 3x 4 UStd., Entgelt: 65,– €


inkl. Lebensmittelkosten
Bretzenheim, IGS
Anne Schmalenberger
U73280
Beginn: 6. 11. 2014, Donnerstag, 16.30 –19.30 Uhr
U73281
Beginn: 3. 3. 2015, Dienstag, 16.30 –19.30 Uhr

32
Muffins und Cupcakes backen
Zielgruppe: Kinder von 10 bis 14 Jahren
Inhalt: In diesem Kurs stellen wir leckere und bunte
Muffins und Cupcakes her. Ihr lernt viele Tipps und
Tricks, damit sie euch auch zu Hause gelingen.
Bitte mitbringen: Schürze, Haargummi (bei langen
Haaren), Behälter für Reste

Dauer: 1x 4 UStd., Entgelt: 33,– €


inkl. Lebensmittelkosten
Bretzenheim, IGS
Anne Schmalenberger
U73282
Donnerstag, 4. 12. 2014, 16.30 –19.30 Uhr
U73283
Donnerstag, 5. 2. 2015, 16.30 –19.30 Uhr

Weihnachtsbäckerei
Zielgruppe: Kinder von 10 bis 14 Jahren
Inhalt: Wir backen viele bunte Plätzchen für das
schönste Fest des Jahres, leckere Plätzchen zum
Verschenken oder Selberessen
Bitte mitbringen: Schürze, Haargummi (bei langen
Haaren), Behälter für die Reste

U73284
Donnerstag, 18. 12. 2014, 16.30 –19.30 Uhr
Dauer: 1x 4 UStd., Entgelt: 34,– €
inkl. Lebensmittelkosten
Bretzenheim, IGS
Anne Schmalenberger

33
Fahrradtechnik für Anfänger
Reparatur- und Technikkurs
Zielgruppe: Anfänger sowie Teilnehmer mit Grund-
wissen
Inhalt: Die einzelnen Komponenten des Rades
werden ausführlich vorgestellt und Schritt für Schritt
an praktischen Beispielen erläutert. Verschiedene
(häufige) Reparaturen wie Platten flicken oder
Schaltungseinstellung werden erklärt und eingeübt.
Hinweise zur nötigen Wartung ergänzen den Kurs.
Bitte mitbringen: eigenes Fahrrad (falls vorhanden)

Dauer: 2x 6,6 UStd., Entgelt: 40,– €


Bretzenheim, Alte Ziegelei, CJD Fahrradwerkstatt
Thomas Ihl
U76109
Sa/So, 20./21. 9. 2014, 11.00 –16.00 Uhr
U76110
Sa/So, 25./26 4. 2015, 11.00 –16.00 Uhr

Heimwerken für Frauen


Sie lernen Werkzeuge kennen und erhalten wert-
volle Tipps, wie diese funktionieren und wie Sie
sicher damit umgehen: Sägen, Hämmern, Schrauben,
Einführung in die Elektrik im Haushalt, Material-
kunde, Reparaturen und Fliesen legen und Verfugen
(Wand) stehen auf dem Programm. Kleine Projekte
werden zusammen festgelegt und ausgeführt.
Im Kursentgelt sind die Materialkosten enthalten.
Bitte mitbringen: entsprechende Arbeitskleidung

U76180
Beginn: 19. 5. 2015, Dienstag, 17.15 –19.15 Uhr
Dauer: 4x 2,6 UStd., Entgelt: 47,– €
Bretzenheim, Alte Ziegelei
Treffpunkt: überdachter Platz
Matthias Gill

34
Heimwerken für Frauen

U76181
Beginn: 19. 5. 2015, Dienstag, 19.30 –21.30 Uhr
Dauer: 4x 2,6 UStd., Entgelt: 47,– €
Bretzenheim, Alte Ziegelei
Treffpunkt: überdachter Platz
Matthias Gill

Gehölzschnitt
Die Grundlagen des Schnitts der wichtigsten Zier-
gehölze (außer Rosen!) werden am Abend theore-
tisch erläutert. Behandelt werden Art und Zeitpunkt
des Schnitts, um die wichtigsten im Hausgarten ver-
wendeten Sträucher gesund und schön zu erhalten.
Die praktische Anwendung üben Sie an verschie-
denen Arten in einem Außengelände der Alten
Ziegelei.
Hinweis: Treffpunkt Alte Ziegelei/überdachter Platz
Bitte mitbringen: Bilder und Zweige von Ihren
Gehölzen (für den theoretischen Teil), festes Schuh-
werk, warme Kleidung, Arbeitshandschuhe, Rosen-
schere und Astschere (falls vorhanden)

Dauer: 2x 2 UStd., Entgelt: 25,– €


Stefan Schömann
U77100
Freitag, 10. 10. 2014, 18.15 –19.45 Uhr
vhs-Haus
Samstag, 11. 10. 2014, 15.00 –16.30 Uhr
Alte Ziegelei, Bretzenheim
U77101
Freitag, 13. 3. 2015, 18.15 –19.45 Uhr
vhs-Haus
Samstag, 14. 3. 2015, 15.00 –16.30 Uhr
Alte Ziegelei, Bretzenheim

35
Obstbaumschnitt
Die Grundlagen des Schnitts von Obstbäumen und
Beerensträuchern werden am Freitagabend theore-
tisch erläutert.
Die praktische Anwendung geschieht am Samstag
und Sonntag auf dem Gelände der Alten Ziegelei. Es
werden Hochstämme verschiedener Obstarten und
unterschiedlichen Alters sowie Beerensträucher
geschnitten.
Hinweis: Im theoretischen Teil können einzelne
Beispiele aus den Gärten der Teilnehmer besprochen
werden, wenn Sie Fotos, möglichst in digitaler Form,
mitbringen. Im praktischen Teil kann jeder Teilneh-
mer (Gelände der Alten Ziegelei, Bretzenheim) selbst
Hand anlegen und so – unter fachkundiger Anlei-
tung – Erfahrungen sammeln.
Bitte mitbringen: festes Schuhwerk (für den prak-
tischen Teil), warme Kleidung, Arbeitshandschuhe,
Rosenschere und Astschere (falls vorhanden)

U77102
Freitag, 20. 2. 2015, 18.30 –20.45 Uhr,
vhs-Haus
Sa/ So , 21./22. 2. 2015, 14.00 –17.00 Uhr,
Alte Ziegelei, Bretzenheim
Dauer: 11 UStd., Entgelt: 41,– €
Stefan Schömann

36
Yoga
Yoga ist eine der besterprobten Übungswege für
Körper, Geist und Seele und ist für alle geeignet.
Dem Wesen des Yoga entspricht die ganzheitliche
Wiedergewinnung eines körperlich-seelischen
Gleichgewichts. Yoga pflegt ein liebevolles Mit-
ein-ander von Körper und Geist, verbessert die
Konzentrationsfähigkeit, schafft innere Ausge-
glichenheit und hilft, Entspannung bewusst zu
erlangen.
Auf dem Yoga-Weg lernen Sie die Arbeit im und
mit dem Körper, den eigenen Körper in Dienst
nehmen, ihn kennenlernen, entwickeln und aus-
prägen. In diesem Werdegang erleben Sie, wie das
eigene geistige und körperliche Vermögen größer
und verfügbarer wird. Mithilfe bestimmter Körper-
haltungen (Asanas) und Atemübungen (Pranayama)
werden – unter fachkundiger Anleitung – im plan-
mäßigen Üben körperliche und psychische Kräfte
bewusst entfaltet und gelenkt (Hatha-Yoga).
Bitte mitbringen: bequeme Kleidung, Handtuch
oder Decke, Yogamatte, Getränk, Schreibunterlagen

Bretzenheim, IGS
Carmelo Sicorello
U81350
Beginn: 16. 9. 2014, Dienstag, 18.00 –19.30 Uhr
Dauer: 11x 2 UStd., Entgelt: 70,– €
U81351
Beginn: 13. 1. 2015, Dienstag, 18.00 –19.30 Uhr
Dauer: 9x 2 UStd., Entgelt: 60,– €
U81352
Beginn: 14. 4. 2015, Dienstag, 18.00 –19.30 Uhr
Dauer: 13x 2 UStd., Entgelt: 80,– €

37
Yoga

Bretzenheim, IGS
Klaus Böhmer
U81356
Beginn: 18. 9. 2014, Donnerstag, 17.50 –19.20 Uhr
Dauer: 11x 2 UStd., Entgelt: 70,– €
U81357
Beginn: 15. 1. 2015, Donnerstag, 17.50 –19.20 Uhr
Dauer: 10x 2 UStd., Entgelt: 65,– €
U81358
Beginn: 23. 4. 2015, Donnerstag, 17.50 –19.20 Uhr
Dauer: 11x 2 UStd., Entgelt: 70,– €
U81359
Beginn: 18. 9. 2014, Donnerstag, 19.30 –21.00 Uhr
Dauer: 11x 2 UStd., Entgelt: 70,– €
U81360
Beginn: 15. 1. 2015, Donnerstag, 19.30 –21.00 Uhr
Dauer: 10x 2 UStd., Entgelt: 65,– €
U81361
Beginn: 23. 4. 2015, Donnerstag, 19.30 –21.00 Uhr
Dauer: 11x 2 UStd., Entgelt: 70,– €

Bitte bei den Yogakursen mitbringen: bequeme


Kleidung, warme Socken, Handtuch oder
Decke, Yogamatte (falls vorhanden), evtl. ein
Sitzkissen, Getränk, Schreibunterlagen

38
Yoga für Fortgeschrittene
Zielgruppe: Dieser Kurs richtet sich speziell an
Teilnehmer mit Grundkenntnissen bzw. mit Yoga-
Erfahrung (Niveau Mittelstufe).
Yoga ist eine der besterprobten Übungswege für
Körper, Geist und Seele und ist für alle geeignet.
Dem Wesen des Yoga entspricht die ganzheitliche
Wiedergewinnung eines körperlich-seelischen
Gleichgewichts. Yoga pflegt ein liebevolles Mit-
einander von Körper und Geist, verbessert die
Konzentrationsfähigkeit, schafft innere Ausge-
glichenheit und hilft, Entspannung bewusst zu
erlangen.
Auf dem Yoga-Weg lernen Sie die Arbeit im und
mit dem Körper, den eigenen Körper in Dienst
nehmen, ihn kennenlernen, entwickeln und aus-
prägen. In diesem Werdegang erleben Sie, wie das
eigene geistige und körperliche Vermögen größer
und verfügbarer wird. Mithilfe bestimmter Körper-
haltungen (Asanas) und Atemübungen (Pranayama)
werden – unter fachkundiger Anleitung – im plan-
mäßigen Üben körperliche und psychische Kräfte
bewusst entfaltet und gelenkt (Hatha-Yoga).

Bretzenheim, IGS
Carmelo Sicorello
U81353
Beginn: 16. 9. 2014, Dienstag, 19.45 –21.15 Uhr
Dauer: 11x 2 UStd., Entgelt: 70,– €
U81354
Beginn: 13. 1. 2015, Dienstag, 19.45 –21.15 Uhr
Dauer: 9x 2 UStd., Entgelt: 60,– €
U81355
Beginn: 14. 4. 2015, Dienstag, 19.45 –21.15 Uhr
Dauer: 13x 2 UStd., Entgelt: 80,– €

39
Didgeridoo
Selbstbau, Atmung und Entspannung
Vorkenntnisse: nicht erforderlich
Inhalt: Das Didgeridoo ist das traditionelle Instru-
ment der australischen Ureinwohner, der Aborigines.
Es zu spielen erfordert eine spezielle Atemtechnik,
die Zirkularatmung. Die Wangen- und Bauchmus-
kulatur werden dabei gestärkt.
Didgeridoospielen wirkt stressabbauend, entspannt
den ganzen Körper, versorgt ihn mit Sauerstoff und
harmonisiert den Energiefluss durch körpereigene
Energiezentren. Ziel des Seminars ist, den Teilneh-
mern einen Einblick in die Geschichte dieses Natur-
volkes zu geben, sowie der Selbstbau eines Didgeri-
doos und das Üben der Zirkularatmung.
Hinweis: ca 29,– EUR zusätzliche Materialkosten
für den Digeridoobau (Bienenwachs, Bambus etc.).
Es werden 100 Prozent Naturmaterialien verwendet.
Bitte mitbringen: Holzfeile (optional), feste Hand-
schuhe, alte Decke oder großes Tuch, Arbeitskittel/
-schürze, passende Kleidung

Dauer: 12 UStd., Entgelt: 38,– €


zzgl. Materialkosten
Bretzenheim, Alte Ziegelei
Carsten Neumann
U81502
Sa/ So, 25./26. 10. 2014, 11.00 –16.00 Uhr
U81503
Sa/So, 11./12. 4. 2015, 11.00 –16.00 Uhr

40
Qigong – vom Stress in die Balance
Leicht zu lernende Atem- und Bewegungsübun-
gen, verbunden mit Vorstellungskraft, ein Ausgleich
zum hektischen Alltag. Ob im Sitzen, Stehen oder
Liegen: Immer bietet sich ein kurzer Moment des
Verweilens, Innehaltens und Kraftschöpfens.
Ziel des Kurses ist, sich vom Stress des Alltags zu
lösen und durch die Qigong-Übungen die eigene
körperliche und geistige Mitte wiederzufinden.
Praktische Übungen aus der Akupressur und Ele-
mente aus den fünf Wandlungsphasen der traditio-
nellen chinesischen Medizin unterstützen diesen
„Balanceakt“. Jede Stunde wird mit einer Ruheübung
abgeschlossen.

Dauer: 8x 1,3 UStd., Entgelt: 39,– €


Bretzenheim, IGS
Carola Beyerle
U81834
Beginn: 16. 9. 2014, Dienstag, 16.45 –17.45 Uhr
U81835
Beginn: 14. 4. 2015, Dienstag, 16.45 –17.45 Uhr

41
Kyudo: der Weg des Bogens
Japanisches Bogenschießen
Kyudo oder „Der Weg des Bogens“ ist eine über
600 Jahre alte japanische Budo- Sportart. Sie för-
dert die Fähigkeit zur Konzentration und Achtsam-
keit und hilft, ein Gefühl für Körper und Psyche zu
entwickeln. Erarbeitet werden theoretische Grund-
lagen und praktische Übungen, Verhalten im DOJO
sowie der Bewegungsablauf beim Schießen. Ziel ist
es, nach den Regeln der HEKI-TO-RYU auf ein
nahe stehendes Ziel (Makiwara) zu schießen.
Hinweis: Treffpunkt ist an der alten Scheune
(Theaterwerkstatt).
Bitte mitbringen: bequeme Sportkleidung, möglichst
eng anliegendes Oberteil, leichte Schuhe mit rutsch-
fester Sohle, 20,– EUR Pfand für einen Schießhand-
schuh

U81843
Beginn: 14. 4. 2015, Dienstag, 19.00 –20.30 Uhr
Dauer: 10x 2 UStd., Entgelt: 92,– €
Bretzenheim, Alte Ziegelei (Scheune der Theaterwerkstatt)
Christian Dinges

42
Volkshochschule Mainz/Bretzenheim
Verantwortlich: Marie-Luise Bonn,
Bebelstraße 22, 55128 Mainz
Telefon und Fax: 0 61 31/ 33 12 96
Telefon Ziegeleibüro: 01 76 / 24 60 70 19
Anmeldung: Ortsverwaltung,
An der Wied 2, 55128 Mainz
Telefon: 0 61 31/ 33 82 60 und 33 84 58
Fax: 0 61 31 / 36 69 33
Öffnungszeiten:
Montag bis Donnerstag 8.00 –12.00 Uhr,
und Mittwoch 15.00 –18.00 Uhr

Haus der Volkshochschule


Karmeliterplatz 1
55116 Mainz
Telefon 0 61 31/ 26 25-0
Telefax 0 61 31/ 26 25-100
E-Mail: vhs@vhs-mainz.de
Internet: www.vhs-mainz.de

Es gelten die im Gesamtprogramm der Volkshoch-


schule Mainz abgedruckten Allgemeinen Geschäfts-
bedingungen. Das Gesamtprogramm ist kostenlos im
Haus der Volkshochschule, in den Ortsverwaltungen,
der Öffentlichen Bücherei „Anna Seghers“, den
Stadtteilbüchereien und in den Buchhandlungen
erhältlich.

43
Auszug aus den Allgemeinen Geschäftsbedingungen

Vertragsschluss
Ein Veranstaltungsvertrag zwischen einem Teilneh-
menden und der Volkshochschule Mainz kommt
mit der Anmeldung zu einer Veranstaltung und der
Annahme dieser Anmeldung durch die Volkshoch-
schule Mainz zustande.
Die Anmeldungen für die gewünschten Veranstal-
tungen werden in zeitlicher Reihenfolge angenom-
men und schnellstmöglich gebucht. Im Regelfall
erhalten die Teilnehmenden nach erfolgreicher
Buchung der Veranstaltung einen Hörerausweis,
der als Teilnahmeberechtigung dient. Die Teilneh-
menden sind verpflichtet, diesen Hörerausweis mit-
zuführen und sich auf Verlangen eines Bevollmäch-
tigten der Volkshochschule Mainz auszuweisen.

Entgelt
Das Entgelt muss in voller Höhe bei der Anmeldung
bezahlt werden. Eine gesonderte Aufforderung ergeht
nicht. Ausnahmen hiervon sind Kurse mit Ratenzah-
lungsplänen und Studienreisen. In diesen Fällen ist
bei der Anmeldung eine Anzahlung fällig. Weitere
Zahlungstermine werden durch einen Weiterbildungs-
vertrag oder eine Leistungsbeschreibung mitgeteilt.

Schriftliche Anmeldung
Schriftliche Anmeldungen sind möglich per Briefpost
(Volkshochschule Mainz, Postfach 40 64, 55030
Mainz), per FAX (0 61 31/26 25-200) oder per E-Mail
(anmeldung@vhs-mainz.de). Eine schriftliche An-
meldung kann nur dann bearbeitet werden, wenn der
Anmeldung ein SEPA-Lastschriftmandat beigefügt ist
oder dieses der Volkshochschule Mainz bereits vor-
liegt. Der Einzug des Kursentgeltes erfolgt zeitnah zur
Anmeldung.

44
Eine schriftliche Anmeldung muss vollständige An-
gaben enthalten zu den Kursdaten (Kurs-Nummer,
Kursbezeichnung, Kursentgelt) und zu den persön-
lichen Daten (Name, Vorname, Geburtsdatum,
Straße und Hausnummer, Postleitzahl und Ort,
Telefonnummer, E-Mail-Adresse).
In den Ortsverwaltungen werden ausschließlich An-
meldungen mit der Berechtigung zum Bankeinzug
entgegengenommen.

Rücktritt vom Vertrag


Rücktritt durch die Volkshochschule Mainz
Die Volkshochschule Mainz kann von dem Vertrag
zurücktreten,
n wenn die erforderliche Mindestzahl von Teilneh-
mern/-innen nicht erreicht wird; abweichend hiervon
kann die Volkshochschule Mainz auf eine Absage
verzichten, wenn zwischen den Beteiligten eine
Entgeltaufzahlung und/oder eine Unterrichtsverkür-
zung vereinbart wird. Die Kürzung erfolgt unter
Beibehaltung der geplanten Inhalte und Gesamt-
konzeption.
n wenn die verpflichtete Lehrkraft aus Gründen, die
die Volkshochschule Mainz nicht zu vertreten hat
(z. B. Krankheit), ausfällt und ein Ersatz nicht zur
Verfügung steht.
n wenn die zur Durchführung der Veranstaltung
notwendigen räumlichen oder technischen Kapazi-
täten wider Erwarten nicht zur Verfügung gestellt
werden können.
Für Veranstaltungen, die nicht zustande kommen,
wird das eingezahlte Entgelt gegen Vorlage des
Hörerausweises zurückgezahlt. Entstandene Portoko-
sten für das Zurückschicken des Hörerausweises
werden erstattet. Unfreie Rücksendungen werden
nicht angenommen.
Es gilt die regelmäßige Verjährungsfrist. Weiterge-
hende Ansprüche der Teilnehmer/-innen gegen die
Volkshochschule bestehen nicht.

45
Rücktritt durch Teilnehmende
Die Volkshochschule Mainz behält sich vor, eine
andere Lehrkraft als im Programmheft angegeben
einzusetzen. Ein Dozentenwechsel berechtigt nicht
zum Rücktritt.
Teilnehmer/-innen können ihren Rücktritt vom
Vertrag bis spätestens zum Geschäftsschluss des
dritten Werktages nach dem ersten Veranstaltungs-
termin schriftlich oder persönlich erklären (allgemei-
ne Rücktrittsfrist), sofern nicht besondere Rücktritts-
fristen zu beachten sind oder ein Rücktrittsverzicht
vereinbart wurde. Diese Rücktrittserklärung wird
nur unter Beifügung des Hörerausweises akzeptiert.
Eine Angabe von Gründen für den Rücktritt ist nicht
erforderlich. Entscheidend für die Frist ist das Datum
des Zugangs der Willenserklärung und des Höreraus-
weises im Haus der Volkshochschule. Im Falle eines
fristgerechten Rücktritts von der Kursteilnahme wird
das eingezahlte Entgelt abzüglich eines Bearbeitungs-
entgelts in Höhe von 5 EUR zurückgezahlt. Bei
Kursen mit obligatorischer Beratung beträgt das
Bearbeitungsentgelt 15 EUR. Erfolgt der Rücktritt
von einem Kurs mit Ratenzahlung, so entspricht das
Bearbeitungsentgelt der einmaligen Anzahlung. Porti
für zugesandte Hörerausweise sind nicht erstattungs-
fähig.
Die vollständigen Allgemeinen Geschäftsbedin-
gungen können in der Ortsverwaltung eingesehen
werden.

Veranstaltungsorte Mainz-Bretzenheim
Alte Ziegelei
Nähe Südring / Bezirkssportanlage
Linien 70, 71
IGS Mainz-Bretzenheim
Hans-Böckler-Straße 2
Linien 6, 6A, 68, 70, 71, 75, 90, 650

46
September 2014 bis August 2015
MAINZ-EBERSHEIM
I N H A LT
Englisch

Italienisch

Kunst

Musik
4

Fotografie 10

Essen und Trinken 11

Filzen 11

Gesundheit und Fitness 13


Yoga, 13
Rückenfitness, 14
Nordic Walking, 15
Bodystyling, 16

Allgemeine Hinweise 17

Veranstaltungsorte 20
Reading and Discussion B2
For students on an upper-intermediate level
who enjoy reading and discussing authentic texts
from various sources, such as short stories, novels,
magazine and newspaper articles.

Dauer: 15x 2 UStd., Entgelt: 102,– €


Ebersheim, Grundschule
Monica Göres
U54561
Beginn: 16. 9. 2014, Dienstag, 18.15 –19.45 Uhr
U54566
Beginn: 24. 2. 2015, Dienstag, 18.15 –19.45 Uhr

Italienisch A1/1
Zielgruppe: Teilnehmer/-innen ohne Vorkenntnisse
Inhalt: Sie werden sich in den Klang der Sprache
einhören und die Aussprache trainieren, lernen,
jemanden zu begrüßen und sich vorzustellen, üben,
im Restaurant oder Café Bestellungen aufzugeben
und beim Einkaufen Wünsche zu äußern. Interaktion
ist der Schwerpunkt.
Lehrwerk: Con piacere A1, Klett Verlag, ab L. 1

U56176
Beginn: 4. 11. 2014, Dienstag, 19.15 –20.45 Uhr
Dauer: 15x 2 UStd., Entgelt: 97,– €
Ebersheim, Grundschule
Leonardo Rodio

4
Italienisch A1/2
Zielgruppe: Teilnehmer/-innen mit Kenntnissen auf
der Stufe A1/1
Inhalt: Sie lernen, von alltäglichen Tätigkeiten und
Freizeitaktivitäten zu erzählen und in einer einfachen
Form von vergangenen Erlebnissen zu berichten so-
wie sich sprachlich in einer fremden Stadt zurecht-
zufinden.
Lehrwerk: Con piacere A1, Klett Verlag, ca. ab L. 4

U56232
Beginn: 17. 3. 2015, Dienstag, 19.15 –20.45 Uhr
Dauer: 15x 2 UStd., Entgelt: 97,– €
Ebersheim, Grundschule
Leonardo Rodio

Italienisch A2/3
Zielgruppe: Teilnehmer/-innen mit Kenntnissen
auf der Stufe A2/2
Inhalt: Aus einer akustischen Information, z. B.
einer Bahnhofsdurchsage, wichtige Informationen
zu filtern, ist notwendig, um sich in einer fremden
Umgebung orientieren zu können: Hörverstehen
muss also geübt werden! Zudem lernen Sie auch
eigene Mitteilungen, eventuell in einer Stellen-
oder Wohnungsanzeige, knapp und treffend zu for-
mulieren. Dazu werden Wortschatz und Satzstruk-
turen erarbeitet. Vor allem wird die Diskussionsfähig-
keit gestärkt, um die eigene Meinung, Ihre Vorlieben
und Abneigungen ausdrücken zu können.
Lehrwerk: Con piacere A2, Klett Verlag, ca. ab L. 7

U56368
Beginn: 4. 11. 2014, Dienstag, 17.30 –19.00 Uhr
Dauer: 10x 2 UStd., Entgelt: 65,– €
Ebersheim, Grundschule
Leonardo Rodio

5
Aquarellieren am Vormittag
Zielgruppe: Anfänger und Geübte
Inhalt: Spielerisch-experimentell können Sie in die
Welt der Aquarellmalerei eintauchen. Mischungs-
reihen machen Sie vertraut mit Material und Farb-
lehre. Begleitet durch Studien zum Farbauftrag er-
arbeiten Sie einen Überblick über die wichtigsten
Aquarelltechniken und sehen Beispiele aus der
Kunstgeschichte. Das Erfahrene wird anhand ver-
schiedener Themenstellungen umgesetzt. In Ein-
zel- und Gruppenbesprechungen wird diskutiert
und voneinander gelernt. Eine ausführliche Mate-
rialbesprechung erfolgt in der ersten Stunde.
Bitte mitbringen: vorhandene Aquarellfarben,
-pinsel, -papiere

Ebersheim, Ortsverwaltung
Claudia Welte-Jzyk
U63330
Beginn: 16. 9. 2014, Dienstag, 9.15 –11.30 Uhr
Dauer: 10x 3 UStd., Entgelt: 90,– €
U63331
Beginn: 13. 1. 2015, Dienstag, 9.15 –11.30 Uhr
Dauer: 10x 3 UStd., Entgelt: 90,– €
U63332
Beginn: 14. 4. 2015, Dienstag, 9.15 –11.30 Uhr
Dauer: 13x 3 UStd., Entgelt: 116,– €

6
Aquarellieren 2 am Vormittag
Zielgruppe: Kursteilnehmende aus vorangegangenen
Kursen
Inhalt: Der Kurs dient der Vertiefung bisher erlernter
Fähigkeiten. Wählen Sie aus verschiedenen Themen-
vorschlägen (Landschaft, Stillleben, Blumen) oder
realisieren Sie eigene Bildideen. Neben der klas-
sischen Aquarellmalerei bleibt viel kreativer Frei-
raum für Aquarellmischtechniken. Durch intensive
Bildbesprechungen können Sie Ihren persönlichen
Stil weiterentwickeln.
Bitte mitbringen: vorhandene Aquarellfarben,
-pinsel, -papiere

Ebersheim, Ortsverwaltung
Claudia Welte-Jzyk
U63337
Beginn: 17. 9. 2014, Mittwoch, 9.15 –11.30 Uhr
Dauer: 10x 3 UStd., Entgelt: 90,– €
U63338
Beginn: 14. 1. 2015, Mittwoch, 9.15 –11.30 Uhr
Dauer: 10x 3 UStd., Entgelt: 90,– €
U63339
Beginn: 15. 4. 2015, Mittwoch, 9.15 –11.30 Uhr
Dauer: 13x 3 UStd., Entgelt: 116,– €

7
Lagerfeuergitarre 1
Schon in der ersten Stunde können mit wenigen
Akkorden gemeinsam erste Lieder gespielt und
gesungen werden. Anders als im klassischen Gitar-
renunterricht werden Akkorde und Liedbegleitung
von Anfang an (ohne Noten) anhand eines durch-
dachten Systems vermittelt. Wir lernen nach
Akkordbildern, Tabulatur und dem Gehör. Lieder
von Oldies über die 50er-Jahre bis zu aktuellen
Charttiteln, Rock, Pop, Folk, Blues – alles ist mög-
lich. Im teilnehmerorientierten Unterricht wird
das Repertoire durch Vorschläge aus der Gruppe
ergänzt. Kursziel ist das Erlernen der Grundakkorde
und Lieder mit Schlag und Zupfmustern spielen und
auch singen zu können.

Alfred Wilhelm
Ebersheim, Grundschule
U64166
Beginn: 16. 9. 2014, Dienstag, 18.15 –19.45 Uhr
Dauer: 10x 2 UStd., Entgelt: 79,– €
U64167
Beginn: 13. 1. 2015, Dienstag, 18.15 –19.45 Uhr
Dauer: 9x 2 UStd., Entgelt: 72,– €
U64168
Beginn: 14. 4. 2015, Dienstag, 18.15 –19.45 Uhr
Dauer: 12x 2 UStd., Entgelt: 92,– €

8
Lagerfeuergitarre 2
Aufbauend auf dem Kurs „Lagerfeuergitarre 1“
werden die Kenntnisse in der Liedbegleitung behut-
sam ausgebaut. Wir erlernen Barré-Griffe, verschie-
dene Zupftechniken (Picking), erweitern so spiel-
technisch unser Repertoire und vertiefen Lieder, die
wir schon im ersten Kurs bearbeitet haben. So wird
z. B. bei „Father and Son“ das Intro eingeübt oder
auch das Solo von „Wonderful Tonight“. Alle Lieder
können so durch Fill-ins, Bassläufe, Erweiterung der
Akkorde, Pull-offs, Hammerings und Slides aufge-
peppt werden. Die Mitgestaltung des Unterrichts
durch die Teilnehmer ist ausdrücklich erwünscht.

Ebersheim, Grundschule
Alfred Wilhelm
U64174
Beginn: 16. 9. 2014, Dienstag, 19.45 –21.15 Uhr
Dauer: 10x 2 UStd., Entgelt: 79,– €
U64175
Beginn: 13. 1. 2015, Dienstag, 19.45 –21.15 Uhr
Dauer: 9x 2 UStd., Entgelt: 72,– €
U64176
Beginn: 14. 4. 2015, Dienstag, 19.45 –21.15 Uhr
Dauer: 12x 2 UStd., Entgelt: 92,– €

9
Kreative Bildgestaltung
Zielgruppe: experimentierfreudige Hobbyfotografen
Inhalt: Der Umgang mit Ihrer Kamera, Blenden- und
Zeitautomatik ist Ihnen vertraut, nun soll sich ver-
stärkt der Fotokomposition gewidmet werden. Sie
lernen, fotografisch zu sehen und zu denken, Bild-
ausschnitte zu wählen, Scharfbereiche zu variieren,
Spannung in die Bildkomposition zu setzen, Farbele-
mente, Linien und Flächen bewusst zu positionieren,
Licht und Schatten geschickt einzusetzen usw. Bei
gutem Wetter wird in naher Umgebung thematisch
fotografiert und Gelerntes direkt umgesetzt.
Bitte mitbringen: eigene digitale Spiegelreflex- oder
Kompaktkamera mit Halbautomatikfunktion, Bedie-
nungsanleitung, geladene Akkus, Speichermedien
und mindestens fünf eigene Bilder. Falls vorhanden:
Wechselobjektive, Kartenleser, eigener Laptop,
Ladegerät, Netzteil, USB-Kabel

Dauer: 10,6 UStd., Entgelt: 68,– €


Ebersheim, Ortsverwaltung
Carola Schmitt
U67149
Sa/So, 15./16. 11. 2014, 9.30 –13.30 Uhr
U67150
Sa/So, 21./22. 3. 2015, 9.30 –13.30 Uhr

10
Weinlese und Keltern „anno dazumal“
Mit Imbs in den Ebersheimer Weinbergen
Wollten Sie immer schon wissen, wie Wein gemacht
wird?
In diesem Kurs haben Sie die Möglichkeit, unter
Anleitung eines Winzermeisters und einer „Wein-
und Kulturbotschafterin“ selbst bei der Weinlese
und Herstellung von Wein mit Hand anzulegen:
Handlese, Butt tragen, maischen und keltern wie
zu alten Zeiten. Am Ende steht in geselliger Runde
ein Umtrunk mit einem zünftigen „Imbs“.

U73500
Sonntag, 28. 9. 2014, 11.00 –15.00 Uhr
Dauer: 1x 5,3 UStd., Entgelt: 30,– €
Treffpunkt: Römerstraße 1, gegenüber Ortsbrunnen
Mainz-Ebersheim
Alexandra Becker

Filzen für Einsteiger


Wochenendkurs
Dieser Kurs bietet Ihnen die Möglichkeit, ver-
schiedene Filztechniken zu erlernen und direkt
umzusetzen. Sie fertigen sich Ihr persönliches
Filz-Lieblingsstück. Der Zeitrahmen ermöglicht
die Fertigstellung eines größeren oder mehrerer
kleiner Werkstücke.
Hinweis: Filzwolle (Kammzug oder Vlies) kann
im Kurs erworben werden.
Bitte mitbringen: große Handtücher, Schüssel,
Kernseife, Schere, Maßband, Wollreste, Knöpfe

11
Filzen für Einsteiger

Dauer: 1x 9,3 UStd., Entgelt: 38,– €


zzgl. Materialkosten
Ebersheim, Ortsverwaltung
Barbara Püttner
U74163
Samstag, 8. 11. 2014, 10.00 –18.00 Uhr
U74164
Samstag, 14. 3. 2015, 10.00 –18.00 Uhr

Filzen für Fortgeschrittene


Wochenendkurs
In diesem Kurs wird die Nuno-Filztechnik vermittelt.
Es bietet sich die Möglichkeit, ein kleines, tragbares
Bekleidungsstück (Stulpen, Kurzschal, Kragen, Stirn-
band oder auch Tasche) herzustellen in der Kombina-
tion mit superfeiner Merinowolle und Seide.
Hinweis: Filzwolle (Kammzug oder Vlies) und Seide
können im Kurs erworben werden.
Bitte mitbringen: große Handtücher, Schüssel, Kern-
seife, Schere, Maßband, Wollreste, schöne Knöpfe,
Bändchen, superfeiner Merino-Kammzug und dünne
Seide (zum Beispiel Chiffon, Pongé, feiner Organza
oder alte Seidenreste)

Dauer: 1x 9,3 UStd., Entgelt: 38,– €


zzgl. Materialkosten
Ebersheim, Ortsverwaltung
Barbara Püttner
U74166
Samstag, 22. 11. 2014, 10.00 –18.00 Uhr
U74167
Samstag, 21. 3. 2015, 10.00 –18.00 Uhr

12
Yoga
Yoga ist eine der besterprobten Übungswege für
Körper, Geist und Seele und ist für alle geeignet.
Dem Wesen des Yoga entspricht die ganzheitliche
Wiedergewinnung eines körperlich-seelischen
Gleichgewichts. Yoga pflegt ein liebevolles Mit-
einander von Körper und Geist, verbessert die Kon-
zentrationsfähigkeit, schafft innere Ausgeglichen-
heit und hilft, Entspannung bewusst zu erlangen.
Auf dem Yoga-Weg lernen Sie die Arbeit im und
mit dem Körper, den eigenen Körper in Dienst
nehmen, ihn kennenlernen, entwickeln und aus-
prägen. In diesem Werdegang erleben Sie, wie das
eigene geistige und körperliche Vermögen größer
und verfügbarer wird. Mithilfe bestimmter Körper-
haltungen (Asanas) und Atemübungen (Pranayama)
werden – unter fachkundiger Anleitung – im plan-
mäßigen Üben körperliche und psychische Kräfte
bewusst entfaltet und gelenkt (Hatha-Yoga).
Bitte mitbringen: bequeme Kleidung, Handtuch
oder Decke, Yogamatte, Getränk, Schreibunterlagen

Ebersheim, Grundschule
Edda Ghose
U81362
Beginn: 16. 9. 2014, Dienstag, 18.00 –19.30 Uhr
Dauer: 11x 2 UStd., Entgelt: 70,– €
U81363
Beginn: 13. 1. 2015, Dienstag, 18.00 –19.30 Uhr
Dauer: 9x 2 UStd., Entgelt: 60,– €
U81364
Beginn: 14. 4. 2015, Dienstag, 18.00 –19.30 Uhr
Dauer: 13x 2 UStd., Entgelt: 80,– €

13
Rückenfitness
Dieses Training hilft sowohl zur Vorbeugung als auch
bei körperlichen Beschwerden, verzögert die Erkran-
kung und verbessert den Bewegungsapparat. Außer-
dem werden Anregungen zu rückengerechtem Ver-
halten gegeben. Sie erlernen Übungsformen, die zur
Kräftigung und Mobilisierung der einzelnen Muskel-
partien beitragen. Darauf aufbauend erfolgt eine
Bewegungsschulung, die zur gezielten Haltungsver-
besserung führt. Abschließend stehen Entspannungs-
übungen auf dem Programm.
Bitte mitbringen: Sportkleidung, Gymnastikmatte,
Thera-Band, dicke Socken, kleines Kissen, Handtuch

Ebersheim, Grundschule
Francesca Krämer-Nauheimer
U86118
Beginn: 18. 9. 2014, Donnerstag, 18.15 –19.45 Uhr
Dauer: 11x 2 UStd., Entgelt: 65,– €
U86119
Beginn: 8. 1. 2015, Donnerstag, 18.15 –19.45 Uhr
Dauer: 10x 2 UStd., Entgelt: 59,– €
U86120
Beginn: 16. 4. 2015, Donnerstag, 18.15 –19.45 Uhr
Dauer: 12x 2 UStd., Entgelt: 71,– €

14
Nordic Walking am Vormittag
Inhalt: Nordic Walking ist eine Sportart für alle,
die Spaß daran haben, sich gelenkschonend an der
frischen Luft zu bewegen. Diese Bewegungsform
verbindet aktives Gehen mit speziellen Stöcken,
die den gesamten Oberkörper in die Bewegung mit
einbeziehen. Es ist somit ein wirksames Ganzkörper-
training mit Übungseffekten für Arm-, Brust- und
Rückenmuskulatur und wirkt positiv auf den Fett-
abbau.
Grundlagen, Technikübungen und Praxis stehen
im Vordergrund des Kurses und am Ende sind Sie
in der Lage, die richtige Nordic-Walking-Technik
anzuwenden und somit die gesundheitlich positiven
Aspekte der beliebten Trendsportart zu genießen.
Hinweis: Stöcke können bei der Kursleiterin gegen
eine Gebühr entliehen werden. Bitte bei der Anmel-
dung angeben.
Bitte mitbringen: Atmungsaktive Sportkleidung,
gute Laufschuhe, Nordic-Walking-Stöcke (falls
vorhanden), Getränk

U86243
Beginn: 3. 11. 2014, Montag, 8.30 –10.00 Uhr
Dauer: 5x 2 UStd., Entgelt: 34,– €
Treffpunkt: Ebersheim, Rewe-Getränkemarkt
In den Teilern
Alexandra Becker

15
Bodystyling
Der Kurs bietet ein mit Schwung und Musik unter-
stütztes Bewegungstraining zur Erhaltung der körper-
lichen Leistungsfähigkeit und zum Ausgleich von
Bewegungsmangel.
Am Anfang stehen Warm-up und Dehnübungen
auf dem Programm, um den Kreislauf zu aktivieren,
Verspannungen zu lösen und die Beweglichkeit zu
verbessern. Ein intensives Ganzkörpertraining für
Bauch, Beine, Po und Rücken strafft die Muskula-
tur, schult eine richtige Körperhaltung und beugt
möglichen Schäden vor. In eingebauten Konditions-
phasen werden das Herz-Kreislauf-System aktiviert
und die Ausdauer verbessert.

Ebersheim, Grundschule
Francesca Krämer-Nauheimer
U86434
Beginn: 18. 9. 2014, Donnerstag, 19.45 –21.00 Uhr
Dauer: 11x 1,6 UStd., Entgelt: 57,– €
U86435
Beginn: 8. 1. 2015, Donnerstag, 19.45 –21.00 Uhr
Dauer: 9x 1,6 UStd., Entgelt: 47,– €
U86436
Beginn: 16. 4. 2015, Donnerstag, 19.45 –21.00 Uhr
Dauer: 12x 1,6 UStd., Entgelt: 62,– €

16
Volkshochschule Mainz/Ebersheim
Verantwortlich: Dr. Claudia Welte-Jzyk
Katharina-Friederich-Str. 31, 55129 Mainz
Telefon: 0 61 36 / 95 45 34
Anmeldung: Ortsverwaltung,
Römerstraße 17, 55129 Mainz
Telefon: 0 61 36 / 41 07, Telefax: 0 61 36 / 4 55 58
Öffnungszeiten:
Montag bis Freitag 8.00 –12.00 Uhr
und Dienstag 17.30 –19.00 Uhr

Haus der Volkshochschule


Karmeliterplatz 1
55116 Mainz
Telefon 0 61 31/ 26 25-0
Telefax 0 61 31/ 26 25-100
E-Mail: vhs@vhs-mainz.de
Internet: www.vhs-mainz.de

Es gelten die im Gesamtprogramm der Volkshoch-


schule Mainz abgedruckten Allgemeinen Geschäfts-
bedingungen. Das Gesamtprogramm ist kostenlos im
Haus der Volkshochschule, in den Ortsverwaltungen,
der Öffentlichen Bücherei „Anna Seghers“, den
Stadtteilbüchereien und in den Buchhandlungen
erhältlich.

17
Auszug aus den Allgemeinen Geschäftsbedingungen
Vertragsschluss
Ein Veranstaltungsvertrag zwischen einem Teilneh-
menden und der Volkshochschule Mainz kommt
mit der Anmeldung zu einer Veranstaltung und der
Annahme dieser Anmeldung durch die Volkshoch-
schule Mainz zustande.
Die Anmeldungen für die gewünschten Veranstal-
tungen werden in zeitlicher Reihenfolge angenom-
men und schnellstmöglich gebucht. Im Regelfall
erhalten die Teilnehmenden nach erfolgreicher
Buchung der Veranstaltung einen Hörerausweis,
der als Teilnahmeberechtigung dient. Die Teilneh-
menden sind verpflichtet, diesen Hörerausweis mit-
zuführen und sich auf Verlangen eines Bevollmäch-
tigten der Volkshochschule Mainz auszuweisen.
Entgelt
Das Entgelt muss in voller Höhe bei der Anmeldung
bezahlt werden. Eine gesonderte Aufforderung ergeht
nicht. Ausnahmen hiervon sind Kurse mit Ratenzah-
lungsplänen und Studienreisen. In diesen Fällen ist
bei der Anmeldung eine Anzahlung fällig. Weitere
Zahlungstermine werden durch einen Weiterbildungs-
vertrag oder eine Leistungsbeschreibung mitgeteilt.
Schriftliche Anmeldung
Schriftliche Anmeldungen sind möglich per Briefpost
(Volkshochschule Mainz, Postfach 40 64, 55030
Mainz), per FAX (0 61 31/26 25-200) oder per E-Mail
(anmeldung@vhs-mainz.de). Eine schriftliche An-
meldung kann nur dann bearbeitet werden, wenn der
Anmeldung ein SEPA-Lastschriftmandat beigefügt ist
oder dieses der Volkshochschule Mainz bereits vor-
liegt. Der Einzug des Kursentgeltes erfolgt zeitnah zur
Anmeldung.

18
Eine schriftliche Anmeldung muss vollständige An-
gaben enthalten zu den Kursdaten (Kurs-Nummer,
Kursbezeichnung, Kursentgelt) und zu den persön-
lichen Daten (Name, Vorname, Geburtsdatum,
Straße und Hausnummer, Postleitzahl und Ort,
Telefonnummer, E-Mail-Adresse).
In den Ortsverwaltungen werden ausschließlich An-
meldungen mit der Berechtigung zum Bankeinzug
entgegengenommen.

Rücktritt vom Vertrag


Rücktritt durch die Volkshochschule Mainz
Die Volkshochschule Mainz kann von dem Vertrag
zurücktreten,
n wenn die erforderliche Mindestzahl von Teilneh-
mern/-innen nicht erreicht wird; abweichend hiervon
kann die Volkshochschule Mainz auf eine Absage
verzichten, wenn zwischen den Beteiligten eine
Entgeltaufzahlung und/oder eine Unterrichtsverkür-
zung vereinbart wird. Die Kürzung erfolgt unter
Beibehaltung der geplanten Inhalte und Gesamt-
konzeption.
n wenn die verpflichtete Lehrkraft aus Gründen, die
die Volkshochschule Mainz nicht zu vertreten hat
(z. B. Krankheit), ausfällt und ein Ersatz nicht zur
Verfügung steht.
n wenn die zur Durchführung der Veranstaltung
notwendigen räumlichen oder technischen Kapazi-
täten wider Erwarten nicht zur Verfügung gestellt
werden können.
Für Veranstaltungen, die nicht zustande kommen,
wird das eingezahlte Entgelt gegen Vorlage des
Hörerausweises zurückgezahlt. Entstandene Portoko-
sten für das Zurückschicken des Hörerausweises
werden erstattet. Unfreie Rücksendungen werden
nicht angenommen.
Es gilt die regelmäßige Verjährungsfrist. Weiterge-
hende Ansprüche der Teilnehmer/-innen gegen die
Volkshochschule bestehen nicht.

19
Rücktritt durch Teilnehmende
Die Volkshochschule Mainz behält sich vor, eine
andere Lehrkraft als im Programmheft angegeben
einzusetzen. Ein Dozentenwechsel berechtigt nicht
zum Rücktritt.
Teilnehmer/-innen können ihren Rücktritt vom
Vertrag bis spätestens zum Geschäftsschluss des
dritten Werktages nach dem ersten Veranstaltungs-
termin schriftlich oder persönlich erklären (allgemei-
ne Rücktrittsfrist), sofern nicht besondere Rücktritts-
fristen zu beachten sind oder ein Rücktrittsverzicht
vereinbart wurde. Diese Rücktrittserklärung wird
nur unter Beifügung des Hörerausweises akzeptiert.
Eine Angabe von Gründen für den Rücktritt ist nicht
erforderlich. Entscheidend für die Frist ist das Datum
des Zugangs der Willenserklärung und des Höreraus-
weises im Haus der Volkshochschule. Im Falle eines
fristgerechten Rücktritts von der Kursteilnahme wird
das eingezahlte Entgelt abzüglich eines Bearbeitungs-
entgelts in Höhe von 5 EUR zurückgezahlt. Bei
Kursen mit obligatorischer Beratung beträgt das
Bearbeitungsentgelt 15 EUR. Erfolgt der Rücktritt
von einem Kurs mit Ratenzahlung, so entspricht das
Bearbeitungsentgelt der einmaligen Anzahlung. Porti
für zugesandte Hörerausweise sind nicht erstattungs-
fähig.
Die vollständigen Allgemeinen Geschäftsbedin-
gungen können in der Ortsverwaltung eingesehen
werden.

Veranstaltungsorte Mainz-Ebersheim
Grundschule „Im Feldgarten“
Feldgartenstraße 5
Eingang über Schulhof, Parkplatz Töngeshalle
Linien 66, 67
Ortsverwaltung
Römerstraße 17
Linien 66, 67

20
„WENN ICH WÜSSTE,
WAS KUNST IST, ...
… würde ich es für mich behalten“,
meinte Pablo Picasso.

Wir geben unser Wissen


gerne weiter: Die Kunst-
werkstatt Mainz bietet seit
1999 in Abend-, Vormit-
tags- und Wochenendkur-
sen eine ein- bis vierjährige,
praxisorientierte und pro-
fessionelle Ausbildung in
Bildender Kunst.

Information und Beratung:


Verena Leder M. A.
vhs Mainz
Karmeliterplatz 1
55116 Mainz
Mail: verena.leder@vhs-mainz.de
September 2014 bis August 2015
MAINZ-GONSENHEIM
MAINZ-FINTHEN
I N H A LT
Gonsenheim
Geschichte, 4
Frauen informieren sich, 5
Englisch, 5
Französisch, 9
Spanisch, 11
4

Literatur, 14
Theater, 15
Porzellanmalen, 16
Nadel und Faden, 17
Entspannung und
Progressive Muskel-
relaxation (PMR), 20
Autogenes Training, 21
Yoga, 22
Heilpflanzen, 26
Körpertraining und Fitness, 30

Finthen 33
Englisch, 33
Töpfern, 35
Musik, 36
Yoga, 38

Allgemeine Hinweise 40

Veranstaltungsorte 44
Drei Habsburger Geschwister 1780 –1793
GO NSE NHEI M

Von den 16 Kindern Maria Theresias haben drei


besondere historische Bedeutung erlangt: die beiden
ältesten Söhne als Kaiser des Heiligen Römischen
Reiches Deutscher Nation, Joseph II. (1780 – 1790)
und Leopold II. (1790 – 1792).
Interessiert bei Joseph II. vor allem der Josephinis-
mus, die nach ihm benannte gesellschaftliche und
kirchliche Reformpolitik des aufgeklärten Absolutis-
mus (als Antwort auf die bürgerliche Emanzipations-
bewegung), so ist es bei Leopold sein aufklärerisches
Wirken als Pietro Leopoldo, Großherzog der Toskana,
in Florenz – und als Kaiser sein Verhältnis zur Franzö-
sischen Revolution.
Beide Brüder unermüdlich, während die Schwester
als Königin von Frankreich in Versailles ein müßiges,
von Wien permanent kritisiertes Luxusleben führte
ohne Kümmernis um Land, Volk und Finanzen –
einer der Gründe für die Große Revolution der
Franzosen und das Ende der Bourbonen unter der
Guillotine.

U13106
Beginn: 15. 9. 2014, Montag, 10.45 –12.15 Uhr
Dauer: 17 x 2 UStd.
Gonsenheim, AWO-Tagesstätte
Entgelt: 65,– €
Michael-Peter Werlein

4
Frauen informieren sich

GO NSE NHEI M
Zu diesen Abenden sind Frauen jeden Alters einge-
laden, einmal im Monat Filme, Vorträge, Besichti-
gungen, Begegnungen und andere Aktivitäten in der
Gemeinschaft zu erleben. Bei Außenterminen kann
es zu Zeitverschiebungen kommen.

Dauer: 4x 2 UStd., Entgelt: 22,– €


Gonsenheim, AWO-Tagesstätte
Karin Lott
U14409
Beginn: 25. 9. 2014, Donnerstag, 19.30 –21.00 Uhr
U14410
Beginn: 19. 3. 2015, Donnerstag, 19.30 –21.00 Uhr

Englisch Auffrischkurs A2
Zielgruppe: Sie haben früher schon Englisch gelernt
und verstehen die wichtigsten Inhalte, wenn jemand
langsam und deutlich mit Ihnen spricht. Sie können
auch schon in einfachen, kleinen Sätzen sprechen,
fühlen sich aber noch recht unsicher in der aktiven
Anwendung der Sprache.
Inhalt: In diesem Kurs frischen Sie die Grundkennt-
nisse der Grammatik auf und lernen, sich in ein-
fachen, alltäglichen Situationen im Alltag und auf
Reisen besser zu verständigen.
Lehrwerk: wird bekannt gegeben

Dauer: 10x 3 UStd., Entgelt: 98,– €


N. N.
U54250
Beginn: 10. 11. 2014, Montag, 18.15 –20.30 Uhr
Gonsenheim, Otto-Schott-Gymnasium (GyGo)
U54251
Beginn: 23. 2. 2015, Montag, 18.15 –20.30 Uhr
Gonsenheim, Otto-Schott-Gymnasium (GyGo)

5
Englisch B1/1
GO NSE NHEI M

Zielgruppe: Teilnehmer/-innen mit Vorkenntnissen


auf abgeschlossenem Niveau A2 (Grundstufe), die
Englisch für Schule, Arbeit, Ausbildung und allge-
meine Kommunikation lernen möchten.
Inhalt: systematische Vermittlung von Grammatik
und Wortschatz als Grundlage für die Kommunika-
tion in Alltags- und berufsbezogenen Situationen.
Sie üben u. a., die eigene Meinung zu äußern, über
Erlebnisse zu berichten, über Zukunftspläne zu
sprechen und zusammenhängende Texte zu schrei-
ben.
Lehrwerk: wird bekannt gegeben

U54312
Beginn: 16. 9. 2014, Dienstag, 18.15 –19.45 Uhr
Dauer: 15x 2 UStd., Entgelt: 98,– €
Gonsenheim, Otto-Schott-Gymnasium (GyGo)
Claudia Strehl

Englisch B1/2
Zielgruppe: Teilnehmer/-innen mit Vorkenntnissen
auf Anfang Niveau B1, die ihre Kenntnisse systema-
tisch für Schule, Arbeit, Ausbildung und allgemeine
Kommunikation weiter aufbauen möchten
Inhalt: Sie erweitern Ihre Kenntnisse für die Kom-
munikation in Alltags- und berufsbezogenen Situati-
onen, um u. a. über Gefühle zu sprechen, Ratschläge
zu geben, Vergleiche zu ziehen, über Zukunftspläne
zu sprechen, verschiedene Zeitformen zu verwenden,
wenn es um Vergangenes geht, sowie das Lesen und
Verfassen von E-Mails.
Lehrwerk: wird bekannt gegeben

U54327
Beginn: 24. 2. 2015, Dienstag, 18.15 –19.45 Uhr
Dauer: 15x 2 UStd., Entgelt: 98,– €
Gonsenheim, Otto-Schott-Gymnasium (GyGo)
Claudia Strehl

6
Conversation Practice B1

GO NSE NHEI M
Zielgruppe: Teilnehmer/-innen mit Kenntnissen ab
Mitte Niveau B1, die daran arbeiten möchten, freier
zu sprechen
Inhalt: Sie beschäftigen sich mit landeskundlichen
und alltäglichen Themen, die zum Diskutieren und
zum Meinungsaustausch anregen. Zur systematischen
Entwicklung der Ausdrucksfähigkeit wird ein Lehr-
werk eingesetzt.
Lehrwerk: wird bekannt gegeben
Vormittagskurse

Dauer: 15x 2 UStd. Entgelt: 99,– €


Gonsenheim, AWO-Tagesstätte
Meredith Braunbeck
U54407
Beginn: 18. 9. 2014, Donnerstag, 8.45 –10.15 Uhr
U54417
Beginn: 26. 2. 2015, Donnerstag, 8.45 –10.15 Uhr

Abendkurse

Gonsenheim, Otto-Schott-Gymnasium (GyGo)


Claudia Strehl
Dauer: 15x 2 UStd. Entgelt: 99,– €
U54420
Beginn: 16. 9. 2014, Dienstag, 20.00 –21.30 Uhr
U54423
Beginn: 24. 2. 2015, Dienstag, 20.00 –21.30 Uhr

7
Reading and Discussion B2
GO NSE NHEI M

For students on an upper-intermediate level


who enjoy reading and discussing authentic texts
from various sources, such as short stories, novels,
magazine and newspaper articles.

Dauer: 15x 2 UStd., Entgelt: 102,– €


Gonsenheim, AWO-Tagesstätte
Meredith Braunbeck
U54563
Beginn: 18. 9. 2014, Donnerstag, 10.30 –12.00 Uhr
U54568
Beginn: 26. 2. 2015, Donnerstag, 10.30 –12.00 Uhr

vhs-Gutscheine – eine gute Geschenkidee!

Das Geschenk für Menschen, die schon alles


haben: der vhs-Gutschein. Und dazu das kosten-
lose vhs-Programm mit über 3 000 Angeboten
zur Auswahl. Da findet jeder was! Wählen Sie
einen Kurs oder einen beliebigen Betrag.
Wir beraten Sie gerne.

8
Französisch für die Reise (A1)

GO NSE NHEI M
Zielgruppe: Teilnehmer/-innen mit geringen Vor-
kenntnissen
Inhalt: Hier können Sie Ihre bruchstückhaften
sprachlichen Vorkenntnisse, die eventuell auch
schon vor längerer Zeit erworben wurden, aufpolie-
ren und erweitern, damit Sie für Ihren touristischen
Aufenthalt in Frankreich gut vorbereitet sind. Wer
kennt das nicht: Man ist im Urlaub und möchte eine
Tasse Milchkaffee bestellen, auf dem Markt einkaufen
oder nach dem Weg fragen. Aber es fallen nicht die
passenden Worte dazu ein. Hier werden Sie auf diese
klassischen Situationen vorbereitet. In kurzer Zeit
erlernen Sie die benötigten authentischen Redewen-
dungen.
Darüber hinaus erhalten Sie viele Tipps und span-
nende Einblicke in die Besonderheiten von Land
und Leuten. Eine intensivere Erarbeitung der fran-
zösischen Sprache kann in den regulären Kursen
Französisch A1/1 fortgesetzt werden.
Lehrwerk: Französisch für den Urlaub, Klett Verlag

U55120
Beginn: 3. 11. 2014, Montag, 16.30 –18.00 Uhr
Dauer: 13x 2 UStd., Entgelt: 86,– €
Gonsenheim, Otto-Schott-Gymnasium (GyGo)
Barbara Pichler

9
Réviser, discuter et lire (B1)
GO NSE NHEI M

Zielgruppe: Teilnehmer/-innen mit Kenntnissen


auf dem Niveau B1
Inhalt: Einstieg in einen Konversationskurs, in
dem die Teilnehmer/-innen mit einfachen aktuellen
Textauszügen und leichter Literatur arbeiten. Zudem
wird ein französischer Krimi gelesen. Grammatik-
übungen werden das Erlernte festigen.

Dauer: 15x 2 UStd., Entgelt: 102,– €


Gonsenheim, Otto-Schott-Gymnasium (GyGo)
Barbara Pichler
U55390
Beginn: 15. 9. 2014, Montag, 18.15 –19.45 Uhr
U55391
Beginn: 23. 2. 2015, Montag, 18.15 –19.45 Uhr

vhs-Gutscheine – eine gute Geschenkidee!

Das Geschenk für Menschen, die schon alles


haben: der vhs-Gutschein. Und dazu das kosten-
lose vhs-Programm mit über 3 000 Angeboten
zur Auswahl. Da findet jeder was! Wählen Sie
einen Kurs oder einen beliebigen Betrag.
Wir beraten Sie gerne.

10
Spanisch A1/1

GO NSE NHEI M
Zielgruppe: Anfänger/-innen ohne Vorkenntnisse
oder mit Kenntnissen aus dem Kurs ¡Vamos! – Spa-
nisch für die Reise (A1)
Inhalt: Sie werden sich in den Klang der Sprache
einhören und die Aussprache trainieren, lernen,
jemanden zu begrüßen und sich vorzustellen, üben,
im Restaurant oder Café Bestellungen aufzugeben
und beim Einkaufen Wünsche zu äußern.
Lehrwerk: eñe A1, Hueber Verlag, ab L. 1

Dauer: 15x 2 UStd., Entgelt: 97,– €


Gonsenheim, Otto-Schott-Gymnasium (GyGo)
Anni Bauchwitz Emmel
U57220
Beginn: 18. 9. 2014, Donnerstag, 18.15 –19.45 Uhr
U57275
Beginn: 26. 2. 2015, Donnerstag, 18.15 –19.45 Uhr

Spanisch A1/2
Zielgruppe: Teilnehmer/-innen mit Kenntnissen
auf der Stufe A1/1
Inhalt: Sie lernen, von alltäglichen Tätigkeiten
und Freizeitaktivitäten zu erzählen und in einer
einfachen Form von vergangenen Erlebnissen zu
berichten sowie sich in einer fremden Stadt zurecht-
zufinden.
Lehrwerk: eñe A1, Hueber Verlag, ca. ab L. 3

U57275
Beginn: 26. 2. 2015, Donnerstag, 18.15 –19.45 Uhr
Dauer: 15x 2 UStd., Entgelt: 97,– €
Gonsenheim, Otto-Schott-Gymnasium (GyGo)
Anni Bauchwitz Emmel

11
Spanisch A1/3
GO NSE NHEI M

Zielgruppe: Teilnehmer/-innen mit Kenntnissen auf


der Stufe A1/2
Inhalt: Sie werden Ihre mündlichen Fertigkeiten
trainieren, um sich beim Shopping, im Restaurant
und beim Einkauf auf dem Markt sicherer zu fühlen.
Gerichte und Gewohnheiten, Feste und Bräuche zu
kennen ist wichtig, um die kulturellen Eigenheiten
verstehen und lieben zu können. Aber auch die
schriftliche Handhabung einer Sprache soll nicht
zu kurz kommen: Das Schreiben einer E-Mail oder
Postkarte wird geübt.
Lehrwerk: eñe A1, Hueber Verlag, ca. ab L. 7

U57286
Beginn: 16. 9. 2014, Dienstag, 18.15 –19.45 Uhr
Dauer: 15x 2 UStd., Entgelt: 97,– €
Gonsenheim, Otto-Schott-Gymnasium (GyGo)
Anni Bauchwitz Emmel

Spanisch A2/1
Zielgruppe: Teilnehmer/-innen mit Kenntnissen auf
dem abgeschlossenen Niveau A1
Inhalt: Sie lernen, mithilfe einfacher Redemittel
kurze Diskussionen zu führen, in denen Sie Ihren
Standpunkt verteidigen, Enttäuschung oder Zufrie-
denheit ausdrücken können. Das Erlernen einer
weiteren Vergangenheitsform ermöglicht es Ihnen,
Erlebnisse aus der Kindheit oder Vorgänge aus der
Geschichte zu beschreiben.
Lehrwerk: eñe A2, Hueber Verlag, ab L. 1

U57336
Beginn: 24. 2. 2015, Dienstag, 18.15 –19.45 Uhr
Dauer: 15x 2 UStd., Entgelt: 97,– €
Gonsenheim, Otto-Schott-Gymnasium (GyGo)
Anni Bauchwitz Emmel

12
Spanisch A2/3

GO NSE NHEI M
Zielgruppe: Teilnehmer/-innen mit Kenntnissen
auf der Stufe A2/2
Inhalt: Aus einer akustischen Information, z. B.
einer Bahnhofsdurchsage, wichtige Informationen
zu filtern, ist notwendig, um sich in einer fremden
Umgebung orientieren zu können: Hörverstehen
muss also geübt werden! Zudem müssen auch eigene
Mitteilungen, eventuell in einer Stellen- oder Woh-
nungsanzeige, knapp und treffend formuliert werden
können: Dazu werden Wortschatz und Satzstrukturen
erarbeitet. Vor allem wird die Diskussionsfähigkeit im
Ausdruck der eigenen Meinung, Vorlieben und
Abneigungen gestärkt.
Lehrwerk: eñe A2, Hueber Verlag, ca. ab L. 7

U57382
Beginn: 18. 9. 2014, Donnerstag, 16.30 –18.00 Uhr
Dauer: 15x 2 UStd., Entgelt: 97,– €
Gonsenheim, Otto-Schott-Gymnasium (GyGo)
Anni Bauchwitz Emmel

Spanisch B1/1
Zielgruppe: Teilnehmer/-innen auf dem abgeschlos-
senen Niveau A2
Inhalt: Sie üben, die eigene Meinung zu äußern, über
Zukunftspläne zu sprechen und zusammenhängende
Texte zu schreiben. Wichtige grammatische Struk-
turen werden wiederholt und ausgebaut.
Lehrwerk: eñe B1.1, Hueber Verlag, ab L. 1

U57414
Beginn: 26. 2. 2015, Donnerstag, 16.30 –18.00 Uhr
Dauer: 15x 2 UStd., Entgelt: 97,– €
Gonsenheim, Otto-Schott-Gymnasium (GyGo)
Anni Bauchwitz Emmel

13
Bedeutende niederländische Literatur
GO NSE NHEI M

unserer Zeit
Wintersemester
Nachdem wir viele Jahre andere Kontinente und
andere Literaturen aufgesucht haben, ist es an der
Zeit, sich einem direkten Nachbarn – noch dazu mit
verwandter Sprache – zuzuwenden: der holländischen
Literatur, die seit den Nachkriegsjahren bis heute
erstaunliche, weltweit beachtete Leistungen her-
vorgebracht hat. Wichtig ist, dass die ausgewählten
Werke möglichst profund über Landschaften, Städte,
Menschen, Lebens- und Denkweisen des Nachbar-
landes berichten.
Literatur: Margriet de Moor, Der Maler und das
Mädchen (2010); Anne Frank, Het Achterhuis/Das
Tagebuch (1947); Hans Keilson, Komödie in Moll
(1947); Harry Mulisch, Das Attentat (1982)

U62111
Beginn: 22. 9. 2014, Montag, 10.45 –12.15 Uhr
Dauer: 8x 2 UStd., Entgelt: 55,– €
vierzehntäglich
Gonsenheim, AWO-Tagesstätte
Michael-Peter Werlein

Bedeutende niederländische Literatur


unserer Zeit
Sommersemester
Die Beschäftigung mit Holland und seiner Literatur
wird fortgesetzt.
Literatur: Maarten’t Hart, Das Wüten der ganzen Welt
(1983); Cees Noteboom, Rituale (1980); Margriet de
Moor, Sturmflut (2005)
Die angegebene Literatur ist im Buchhandel in preis-
günstigen Taschenbuchausgaben erhältlich.

14
GO NSE NHEI M
Bedeutende niederländische Literatur unserer Zeit

U62117
Beginn: 23. 2. 2015, Montag, 10.45 –12.15 Uhr
Dauer: 8x 2 UStd., Entgelt: 55,– €
vierzehntäglich
Gonsenheim, AWO-Tagesstätte
Michael-Peter Werlein

Shakespeare spielen
Zielgruppe: Teilnehmer mit etwas Spielerfahrung
Inhalt: William Shakespeare: der Dramatiker des
Elisabethanischen Theaters und für viele bis heute
der bedeutendste Dramatiker der Welt! In diesem
Seminar nähern sich Teilnehmer den Stücken
Shakespeares (auf Deutsch!) auf spielerische Art
und Weise. Über das Spielen verschiedener Szenen
aus unterschiedlichen Stücken wird herausgefunden,
was den Reiz seiner Dramatik ausmacht. Zudem gibt
es eine kurze theoretische Einführung (mit Filmmate-
rial), wie man zur Zeit Elisabeth I. Theater gespielt
hat, wie die Theater aussahen und inwieweit dies das
Spiel und die Spieltexte beeinflusst hat.
Bitte mitbringen: bequeme Kleidung, dicke Socken,
Decke, ausreichend Verpflegung/Getränk

U65111
Sa/So, 11./12. 10. 2014, 10.00 –16.30 Uhr
Dauer: 16 UStd., Entgelt: 67,– €
Gonsenheim, Otto-Schott-Gymnasium (GyGo)
Heike Mayer-Netscher

15
Schnitzen
GO NSE NHEI M

Zielgruppe: Anfänger mit und ohne Vorkenntnisse


Inhalt: In diesem Kurs erhalten die Teilnehmenden
die Möglichkeit, Holz – einen Stoff, älter als die
Menschheit – mit eigenen Händen zu bearbeiten
und zu begreifen. Da jede/r Einzelne individuell
an das Material Holz herangeführt wird und den
Umgang mit Schnitzeisen erlernt, können so
naturähnliche, abstrakte oder figürliche Objekte
erarbeitet werden, je nach Neigung und Fähigkeit.
Bitte mitbringen: Schraubzwinge, Schnitzmesser
und/oder Holz – falls vorhanden

U66106
Beginn: 5. 11. 2014, Mittwoch, 18.30 –20.45 Uhr
Dauer: 7x 3 UStd., Entgelt: 58,– €
Gonsenheim, Otto-Schott-Gymnasium (GyGo)
Robert Martiné

Porzellanmalen
Zielgruppe: Anfänger, Fortgeschrittene
Inhalt: Der Kurs richtet sich an alle, die Spaß am
Malen mitbringen. Individuelle Betreuung und
Unterstützung bei der Umsetzung eigener Vorstel-
lungen von klassischer bis moderner Porzellanmale-
rei sowie ausgefallene Techniken sind gegeben. Der
Kurs ist ideal für die Herstellung von Geschenken.

Dauer: 5x 3 UStd., Entgelt: 58,– €


zzgl. Materialkosten
Gonsenheim, Otto-Schott-Gymnasium (GyGo)
Brigitte Nass
U72104
Beginn: 17. 9. 2014, Mittwoch, 18.30 –20.45 Uhr
U72105
Beginn: 25. 2. 2015, Mittwoch, 18.30 –20.45 Uhr

16
Zuschneiden und Nähen

GO NSE NHEI M
Grund- und Aufbaukurs
Zielgruppe: Frauen und Männer mit und ohne
Vorkenntnisse
Inhalt: Sie werden beraten und praktisch angeleitet
im richtigen Umgang mit Nähmaschine und Bügel-
eisen, Schnittmustern, der Technik des Maßneh-
mens, materialgerechtem Zuschneiden, rationellen
Arbeitsschritten sowie modernen Nähtechniken.
Es können wahlweise Röcke, Hosen, Blusen, Kleider,
Jacken oder Mäntel bzw. Kinderkleidung genäht
werden.

Dauer: 8x 4 UStd., Entgelt: 100,– €


Gonsenheim, Kanonikus-Kir-Realschule plus
Maria Einwag
U74100
Beginn: 16. 9. 2014, Dienstag, 18.30 –21.30 Uhr
U74101
Beginn: 24. 2. 2015, Dienstag, 18.30 –21.30 Uhr

Patchwork-Werkstattwochenende I
Oberflächen, Texturen, Strukturen und offene
Werkstatt
Vorkenntnisse: Patchwork-Grundkenntnisse sind
nicht unbedingt nötig.
Inhalt: Textile Oberflächen können mithilfe von
Handstickstichen und Regeln der Gestaltungslehre
mit Texturen bearbeitet und strukturiert werden. Sie
lernen passende Stickstiche und Variationen kennen.
Oder Sie arbeiten an Ihrem eigenen Projekt und
erhalten, wenn nötig, Hilfe dabei.
Besprechungstermin: Donnerstag, 9. 10. 2014, von
19.00–21.00 Uhr
Bitte mitbringen: (beim ersten Treffen) Schreibuten-
silien und evtl. angefangene Arbeiten, die weiterge-
arbeitet werden sollen

17
GO NSE NHEI M

Patchwork-Werkstattwochenende I

U74160
Samstag, 18. 10. 2014, 10.00 –18.00 Uhr
Sonntag, 19. 10. 2014, 10.00 –17.00 Uhr
Dauer: 17,3 UStd., Entgelt: 60,– €
zzgl. Materialkosten
Gonsenheim, AWO-Tagesstätte
Eva-Renata Wetter

Patchwork-Werkstattwochenende II
„Was ihr wollt!“ – Offene Werkstatt
Vorkenntnisse: Patchwork-Grundkenntnisse sind
nicht unbedingt nötig.
Inhalt: Zum einen ist freies Arbeiten möglich: Offene
Werkstatt bedeutet ein Ort der kreativen Gestaltung
und des Erprobens, um neue Ideen und eigene Pro-
jekte zu verwirklichen und Ideen umzusetzen.
Ein Wochenende, an dem Sie Hilfe beim Fertigstel-
len von UFOs erhalten, oder Sie möchten einfach
zwei Tage in netter Gesellschaft arbeiten. Oder Sie
lernen, wie man Kreise einnäht und was man mit
ihnen alles machen kann. Es erwartet Sie ein
Wochenende mit viel Spaß in anregender Runde!
Besprechungstermin: Donnerstag, 26. 2. 2015, von
19.00 –21.00 Uhr
Bitte mitbringen: (beim ersten Treffen) Projekte,
an denen weitergearbeitet werden soll, Schreibzeug

U74161
Samstag, 7. 3. 2015, 10.00 –18.00 Uhr
Sonntag, 8. 3. 2015, 10.00 –17.00 Uhr
Dauer: 17,3 UStd., Entgelt: 60,– €
zzgl. Materialkosten
Gonsenheim, AWO-Tagesstätte
Eva-Renata Wetter

18
Patchwork-Werkstattwochenende III

GO NSE NHEI M
Gestalten mit Verschnitt-Techniken
Vorkenntnisse: Patchwork-Grundkenntnisse sind
nicht unbedingt nötig.
Inhalt: Freies Schneiden ist eine Herausforderung
und die Grundlage für viele Möglichkeiten der
modernen textilen Gestaltung. Alles dem Zufall
überlassen – oder ist eine Gestaltung mit freiem
Schneiden planbar? Ist Serienarbeit oder traditio-
neller Block möglich?
Das alles wird an diesem Wochenende erprobt
und erarbeitet. Oder Sie arbeiten an Ihrem eige-
nen Projekt und erhalten, wenn nötig, Hilfe dabei.
Besprechungstermin: Donnerstag, 16. 4. 2015, von
19.00–21.00 Uhr
Bitte mitbringen: (beim ersten Treffen) Schreib-
utensilien, Buntstifte, kariertes Papier

U74162
Samstag, 25. 4. 2015, 10.00 –18.00 Uhr
Sonntag, 26. 4. 2015, 10.00 –17.00 Uhr
Dauer: 17,3 UStd., Entgelt: 60,– €
zzgl. Materialkosten
Gonsenheim, AWO-Tagesstätte
Eva-Renata Wetter

19
Progressive Muskelrelaxation (PMR)
GO NSE NHEI M

Die Kunst, im Alltag zu entspannen


Die Progressive Muskelentspannung nach Jacobson
ist ein effektives Entspannungsverfahren und beruht
auf der Erkenntnis, dass sich psychische Belastungen
und Muskelverspannung gegenseitig verstärken
können. Durch das gezielte Anspannen und Lösen
einzelner Muskelgruppen trainieren Sie, einen inne-
ren Ruhezustand aktiv herbeizuführen. Die positive
Wirkung dieses Verfahrens ist besonders bei Stress,
Lern- und Merkschwierigkeiten, Bluthochdruck,
Spannungskopfschmerz, Prüfungsangst u. v. m. geeig-
net.
Bitte mitbringen: bequeme Kleidung, Decke, warme
Socken, evtl. kleines Handtuch

Dauer: 8x 1,6 UStd., Entgelt: 60,– €


Gonsenheim, Otto-Schott-Gymnasium (GyGo)
Sylvia Liaris
U81105
Beginn: 7. 10. 2014, Dienstag, 19.45 –21.00 Uhr
U81106
Beginn: 13. 1. 2015, Dienstag, 19.45 –21.00 Uhr
U81107
Beginn: 14. 4. 2015, Dienstag, 19.45 –21.00 Uhr

20
Autogenes Training (AT)

GO NSE NHEI M
Kurs für konzentrative Selbstentspannung
Autogenes Training (AT) ist ein Verfahren zur kör-
perlichen und geistigen Selbstentspannung nach
Prof. J. H. Schultz. Die Methode ist in vielen wissen-
schaftlichen Arbeiten überprüft worden und hat sich
im Rahmen der Gesundheitsvorsorge und bei der
Behandlung von Krankheiten bewährt.
Die Fähigkeit zur Selbstentspannung und positiven
Selbstbeeinflussung besitzt jeder Mensch. Mit dem
AT können Sie störende Umweltreize leichter aus-
blenden, Ihr Verhalten effektiver gestalten, Ihre
Möglichkeiten erweitern und mit der eigenen Per-
son mehr in Einklang kommen.
Die Kurse setzen sich aus der Vermittlung von In-
formationen und praktischen Übungen zusammen.
Der systematische Aufbau der einzelnen Übungs-
schritte erfordert eine möglichst regelmäßige Teil-
nahme. Bequeme Kleidung an den Kursabenden ist
von Vorteil. Das Erlernen des Autogenen Trainings
in einer Gruppe und der wöchentliche Erfahrungs-
austausch schaffen optimale Lernbedingungen, von
denen alle Teilnehmenden profitieren können.
Bitte mitbringen: bequeme Kleidung, warme Socken,
Decke

Dauer: 8x 1,3 UStd., Entgelt: 56,– €


Gonsenheim, Otto-Schott-Gymnasium (GyGo)
Sylvia Liaris
U81212
Beginn: 9. 10. 2014, Donnerstag, 19.45 –20.45 Uhr
U81213
Beginn: 15. 1. 2015, Donnerstag, 19.45 –20.45 Uhr
U81214
Beginn: 16. 4. 2015, Donnerstag, 19.45 –20.45 Uhr

21
Yoga
GO NSE NHEI M

Yoga ist eine der besterprobten Übungswege für


Körper, Geist und Seele und ist für alle geeignet.
Dem Wesen des Yoga entspricht die ganzheitliche
Wiedergewinnung eines körperlich-seelischen
Gleichgewichts. Yoga pflegt ein liebevolles Mit-
einander von Körper und Geist, verbessert die Kon-
zentrationsfähigkeit, schafft innere Ausgeglichen-
heit und hilft, Entspannung bewusst zu erlangen.
Auf dem Yoga-Weg lernen Sie die Arbeit im und
mit dem Körper, den eigenen Körper in Dienst
nehmen, ihn kennenlernen, entwickeln und aus-
prägen. In diesem Werdegang erleben Sie, wie das
eigene geistige und körperliche Vermögen größer
und verfügbarer wird. Mithilfe bestimmter Körper-
haltungen (Asanas) und Atemübungen (Pranayama)
werden – unter fachkundiger Anleitung – im plan-
mäßigen Üben körperliche und psychische Kräfte
bewusst entfaltet und gelenkt (Hatha-Yoga).
Bitte mitbringen: bequeme Kleidung, Handtuch
oder Decke, Yogamatte, Getränk, Schreibunterlagen

Gonsenheim, Otto-Schott-Gymnasium (GyGo)


Ingeborg Gaertner
Dauer: 10x 2 UStd., Entgelt: 65,– €
U81324
Beginn: 16. 9. 2014, Dienstag, 18.15 –19.45 Uhr
U81325
Beginn: 24. 2. 2015, Dienstag, 18.15 –19.45 Uhr

Gonsenheim, Neue Sporthalle


Renate Moser-Lukas
U81326
Beginn: 19. 9. 2014, Freitag, 9.30 –11.00 Uhr
Dauer: 10x 2 UStd., Entgelt: 65,– €
U81327
Beginn: 9. 1. 2015, Freitag, 9.30 –11.00 Uhr
Dauer: 7x 2 UStd., Entgelt: 50,– €

22
GO NSE NHEI M
Yoga

U81328
Beginn: 27. 2. 2015, Freitag, 9.30 –11.00 Uhr
Dauer: 10x 2 UStd., Entgelt: 65,– €
Gonsenheim, Neue Sporthalle
Renate Moser-Lukas

Vinyasa-Flow-Yoga
Zielgruppe: Teilnehmer mit guter körperlicher
Konstitution, mit und ohne Grundkenntnisse im
Yoga
Inhalt: In diesem Kurs werden die Asanas dynamisch
miteinander kombiniert. Bei dem Ausführen der
Übungen steht der gleichmäßige und tiefe Atemfluss
im Vordergrund. Die verschiedenen Positionen wer-
den in einem anmutigen Fluss mit dem Ein- und
Ausatmen praktiziert.
Vinyasa-Flow-Stunden zeichnen sich sowohl durch
Kreativität im Stundenaufbau als auch durch die
Abfolge der Körperübungen aus und können heraus-
fordernd und kraftvoll sein. In der Schlussentspan-
nung kommen Körper und Geist vollständig zur
Ruhe – ein Erlebnis von Stille im ganzen Körper ...

Gonsenheim, Neue Sporthalle


Birgit Löbsack-Reubold
U81424
Beginn: 17. 9. 2014, Mittwoch, 19.45 –21.15 Uhr
Dauer: 10x 2 UStd., Entgelt: 65,– €
U81425
Beginn: 14. 1. 2015, Mittwoch, 19.45 –21.15 Uhr
Dauer: 9x 2 UStd., Entgelt: 60,– €
U81426
Beginn: 15. 4. 2015, Mittwoch, 19.45 –21.15 Uhr
Dauer: 12x 2 UStd., Entgelt: 75,– €

23
Yin Yoga
GO NSE NHEI M

Zielgruppe: für alle Altersgruppen geeignet, Einstei-


ger, Anfänger und Fortgeschrittene
Inhalt: Yin Yoga ist ein einfach zu praktizierender
Yogastil, der in seinen Grundzügen auf der TCM
(traditionelle chinesische Medizin) beruht: Er wirkt
stressreduzierend, beruhigt und gleicht die sich
ergänzenden Kräfte von Yin und Yang aus. Während
bei den meisten Yogastilen die Kraft und Muskulatur
im Vordergrund steht (Yang), werden hier die Deh-
nungen passiv (ohne Muskelkraft) – und über einen
längeren Zeitraum (3–5 min.) eingenommen, sodass
das tiefer liegende Bindegewebe, die Bänder und
Sehnen optimal gedehnt und stimuliert werden
(Yin).
Yin Yoga werden ähnliche Wirkungen wie Akupunk-
tur und Akupressur zugesprochen. Das körperliche
Loslassen fördert auch das mentale Loslassen – eine
ruhige Praxis, die Konzentration, Geduld und Acht-
samkeit schult, und eine wunderbare Pause für Körper
und Seele. Yin Yoga ist somit die perfekte Ergänzung
zu Ihren aktiven Yogastilen, zu allen dynamischen
Sportarten und zu unserem Yang-geprägten, aktiven
Lebensstil.

Gonsenheim, Neue Sporthalle


Birgit Löbsack-Reubold
U81433
Beginn: 17. 9. 2014, Mittwoch, 18.00 –19.30 Uhr
Dauer: 10x 2 UStd., Entgelt: 65,– €
U81434
Beginn: 14. 1. 2015, Mittwoch, 18.00 –19.30 Uhr
Dauer: 9x 2 UStd., Entgelt: 60,– €
U81435
Beginn: 15. 4. 2015, Mittwoch, 18.00 –19.30 Uhr
Dauer: 12x 2 UStd., Entgelt: 75,– €

24
Ferienkurs: Yoga zum Kennenlernen

GO NSE NHEI M
Dieser Kurs richtet sich an alle, die erste Schritte im
Yoga unternehmen möchten.
Die wichtigsten Yogastellungen und Dehnübungen
werden vermittelt sowie deren Hintergrund und
Wirkung. Ergänzend werden Atemtechniken geübt,
sodass das Körperbewusstsein geschult wird. Die
Übungen sind von einfacher Natur und so gestaltet,
dass der Einsteiger gut mitkommt und erste Wir-
kungen erfährt.

U81441
Beginn: 12. 8. 2015, Mittwoch, 18.15 –19.45 Uhr
Dauer: 4x 2 UStd., Entgelt: 35,– €
Stornoschluss: 29. 7. 2015
Gonsenheim, Neue Sporthalle
Birgit Löbsack-Reubold

Bitte bei den Yogakursen mitbringen: bequeme


Kleidung, warme Socken, Handtuch oder
Decke, Yogamatte (falls vorhanden), evtl. ein
Sitzkissen, Getränk, Schreibunterlagen

Ferienkurs: Vinyasa-Flow-Yoga
Zielgruppe: Teilnehmer mit guter körperlicher Kons-
titution, mit und ohne Grundkenntnisse im Yoga
Inhalt: In diesem Kurs werden die Asanas dynamisch
miteinander kombiniert. Bei dem Ausführen der
Übungen steht der gleichmäßige und tiefe Atemfluss
im Vordergrund. Die verschiedenen Positionen wer-
den in einem anmutigen Fluss mit dem Ein- und
Ausatmen praktiziert.
Vinyasa-Flow-Stunden zeichnen sich sowohl durch
Kreativität im Stundenaufbau als auch durch die
Abfolge der Körperübungen aus und können heraus-

25
GO NSE NHEI M

Fortsetzung: Ferienkurs: Vinyasa-Flow-Yoga


fordernd und kraftvoll sein. In der Schlussentspan-
nung kommen Körper und Geist vollständig zur Ruhe
– ein Erlebnis von Stille im ganzen Körper ...

U81442
Beginn: 12. 8. 2015, Mittwoch, 19.45 –21.15 Uhr
Dauer: 4x 2 UStd., Entgelt: 35,– €
Stornoschluss: 29. 7. 2015
Gonsenheim, Neue Sporthalle

Heilpflanzen in der Küche


Verkostung und Wanderung im Gonsbachtal
Zurück zur Natur – je mehr wir in der „Tretmühle“
des Alltags stecken, desto nötiger brauchen wir die
Natur, um wieder in die Balance zu kommen und uns
durch sie zu entgiften, um den Körper zu reinigen,
damit Geist und Seele frei wirken können.
Sie bereiten die Heilpflanzen in der Gruppe zu vege-
tarischen Gerichten auf und essen anschließend ge-
meinsam die hergestellte Mahlzeit.
Durch Anwendung von Heilkräutern in der Küche
als Salate, Suppen, Sirups, Gemüse, Pfannkuchen,
Chutneys und in weiteren Formen können Sie die
Abwehrkräfte Ihrer ganzen Familie stimulieren und
Gesundheit sozusagen zu den Mahlzeiten auf den
Teller bringen.
Sie lernen bei der Heilpflanzenwanderung, für welche
Erkrankung welche Heilpflanze für Sie von Nutzen
ist, wie Sie die Kräuter sammeln und trocknen für
Tees, Bäder, Urtinkturen und evtl. Umschläge.
Bitte mitbringen: Da Sie ca. 1 1/2 Stunden laufen,
bitte gutes Schuhwerk und bei Regen entsprechende
Kleidung

26
GO NSE NHEI M
Heilpflanzen in der Küche

Dauer: 1x 6 UStd., Entgelt: 28,– €


inkl. Materialkosten
Akademie der Pflanzen, Gonsenheim
Karoline Dabbelt
U82121
Sonntag, 21. 9. 2014, 13.30 –18.00 Uhr
Schwerpunkt: Brennnessel, Goldrute, Schafsgarbe,
Stiefmütterchen, Engelwurz
U82122
Sonntag, 10. 5. 2015, 13.30 –18.00 Uhr
Schwerpunkt: Bärlauch, Löwenzahn,
Salbei, Weißdorn, Spitzwegerich
U82123
Sonntag, 14. 6. 2015, 13.30 –18.00 Uhr
Schwerpunkt: Ackerschachtelhalm, Gundermann,
Holunder, Hirtentäschel, Gänseblümchen
U82124
Sonntag, 12. 7. 2015, 13.30 –18.00 Uhr
Schwerpunkt: Johanniskraut, Mariendistel, Baldrian,
Kamille, Ruprechtskraut
U82125
Sonntag, 9. 8. 2015, 13.30 –18.00 Uhr
Schwerpunkt: Frauenmantel, Beinwell, Melisse,
Ringelblume, Wilde Möhre

27
Urtinkturen aus Heilpflanzen
GO NSE NHEI M

Die Pflanzen sind unsere Lebensgrundlage – daher


sind auch Heilpflanzen die Grundlage des Heilens.
Pflanzliche Urtinkturen – das sind Frischpflanzen-
präparate – eignen sich hervorragend, um die Sub-
stanzen und Kräfte der Heilpflanzen möglichst
umfassend zur Wirksamkeit zu bringen. Ähnlich
wie in der Homöopathie bewahren Urtinkturen das
Wesen der Pflanze und können den Patienten auch
auf der psychischen Ebene unterstützen und stärken.
Sie lernen den Anwendungsbereich der Heilpflanzen-
Urtinkturen kennen und erfahren, wie Sie für Ihre
Hausapotheke selbst Urtinkturen herstellen und
nutzen können.

Dauer: 1x 3 UStd., Entgelt: 16,– €


Akademie der Pflanzen, Gonsenheim
Karoline Dabbelt
U82130
Sonntag, 12. 10. 2014, 15.00 –17.15 Uhr
Schwerpunkt: Engelwurz, Salbei, Gänseblümchen
U82131
Sonntag, 9. 11. 2014, 15.00 –17.15 Uhr
Schwerpunkt: Spitzwegerich, Goldrute, Baldrian
U82132
Sonntag, 14. 12. 2014, 15.00 –17.15 Uhr
Schwerpunkt: Brennnessel, Mariendistel, Birke
U82133
Sonntag, 18. 1. 2015, 15.00 –17.15 Uhr
Schwerpunkt: Löwenzahn, Frauenmantel, Kamille
U82134
Sonntag, 8. 2. 2015, 15.00 –17.15 Uhr
Schwerpunkt: Efeu, Stiefmütterchen, Mistel

28
Herstellung von Kräuterseifen und Badekugeln

GO NSE NHEI M
Sie erfahren etwas über die Geschichte des Seifensie-
dens und fertigen selbst Badekugeln, bunte Glyzerin-
und Kräuterseifen.
Am Ende nehmen Sie einige hergestellte Sachen mit
nach Hause und sind in der Lage, zu Hause Seifen
und Badekugeln herzustellen.
Bitte mitbringen: Kittel oder Schürze

Dauer: 1x 4 UStd., Entgelt: 28,– €


inkl. Materialkosten
Akademie der Pflanzen, Gonsenheim
Karoline Dabbelt
U82137
Sonntag, 19. 10. 2014, 15.00 –18.00 Uhr
U82138
Sonntag, 2. 11. 2014, 15.00 –18.00 Uhr
U82139
Sonntag, 16. 11. 2014, 15.00 –18.00 Uhr
U82140
Sonntag, 1. 3. 2015, 15.00 –18.00 Uhr
U82141
Sonntag, 15. 3. 2015, 15.00 –18.00 Uhr
U82142
Sonntag, 19. 4. 2015, 15.00 –18.00 Uhr

29
BBP – Bauch, Beine, Po
GO NSE NHEI M

Dieser Kurs bietet ein spezielles Kräftigungsprogramm


für die Problemzonen Bauch, Beine, Po mit dem Ziel,
die Muskulatur zu straffen und die Körperhaltung
spürbar zu verbessern. Besondere Berücksichtigung
finden neue Erkenntnisse zur Schonung der Wirbel-
säule. In der Entspannungsphase werden Rücken-
und Dehnungsübungen durchgeführt, um die Stunde
voll neuer Energie zu beenden.
Bitte mitbringen: Hallensportschuhe, Gymnastik-
matte, Thera-Band, kleines Handtuch, eine Flasche
Wasser

Gonsenheim, Maler-Becker-Schule
Daniela Schäfer
U86228
Beginn: 17. 9. 2014, Mittwoch, 19.00 –20.00 Uhr
Dauer: 11x 1,3 UStd., Entgelt: 50,– €
U86229
Beginn: 14. 1. 2015, Mittwoch, 19.00 –20.00 Uhr
Dauer: 10x 1,3 UStd., Entgelt: 45,– €
U86230
Beginn: 15. 4. 2015, Mittwoch, 19.00 –20.00 Uhr
Dauer: 12x 1,3 UStd., Entgelt: 54,– €

30
Nordic Walking zum Kennenlernen

GO NSE NHEI M
Schnupperkurs
Inhalt: Nordic Walking ist eine Sportart für alle,
die Spaß daran haben, sich gelenkschonend an der
frischen Luft zu bewegen. Diese Bewegungsform
verbindet aktives Gehen mit speziellen Stöcken,
die den gesamten Oberkörper in die Bewegung mit
einbeziehen. Es ist somit ein wirksames Ganzkörper-
training mit Übungseffekten für Arm-, Brust- und
Rückenmuskulatur und wirkt positiv auf den Fett-
abbau.
Grundlagen, Technikübungen und Praxis stehen im
Vordergrund des Kurses und am Ende sind Sie in der
Lage, die richtige Nordic-Walking-Technik anzuwen-
den und somit die gesundheitlich positiven Aspekte
der beliebten Trendsportart zu genießen.
Hinweis: Stöcke können bei der Kursleiterin gegen
eine Gebühr entliehen werden. Bitte bei der Anmel-
dung angeben.
Bitte mitbringen: Atmungsaktive Sportkleidung,
gute Laufschuhe, Nordic-Walking-Stöcke (falls
vorhanden), Getränk

Dauer: 1x 3 UStd., Entgelt: 17,– €


Treffpunkt: Gonsenheimer Wald, 14-Nothelfer-Kapelle
Birgit Löbsack-Reubold
U86245
Sonntag, 26. 4. 2015, 14.00 –16.15 Uhr
U86246
Sonntag, 14. 6. 2015, 14.00 –16.15 Uhr

31
Fitnessgymnastik
GO NSE NHEI M

Durch Kombination von Kraftübungen, Stretching


und Funktionsgymnastik wird in diesem Kurs ein
vielseitiges Ganzkörper- und Herz-Kreislauf-Training
erreicht. Die Verbindung von Gymnastik und moder-
ner Musik ist ein zusätzlicher Anreiz zu intensiver
Bewegung. Variantenreiche Übungen wirken dem
alltäglichen Bewegungsmangel entgegen. Dadurch
wird eine Verbesserung der Kondition erreicht.

Gonsenheim, Maler-Becker-Schule
Daniela Schäfer
U86403
Beginn: 17. 9. 2014, Mittwoch, 20.05 –21.05 Uhr
Dauer: 11x 1,3 UStd., Entgelt: 47,– €
U86404
Beginn: 14. 1. 2015, Mittwoch, 20.05 –21.05 Uhr
Dauer: 9x 1,3 UStd., Entgelt: 38,– €
U86405
Beginn: 15. 4. 2015, Mittwoch, 20.05 –21.05 Uhr
Dauer: 12x 1,3 UStd., Entgelt: 52,– €

32
Conversation Practice B1

FINTHEN
Zielgruppe: Teilnehmer/-innen mit Kenntnissen ab
Mitte Niveau B1, die daran arbeiten möchten, freier
zu sprechen
Inhalt: Sie beschäftigen sich mit landeskundlichen
und alltäglichen Themen, die zum Diskutieren und
zum Meinungsaustausch anregen. Zur systematischen
Entwicklung der Ausdrucksfähigkeit wird ein Lehr-
werk eingesetzt.
Lehrwerk: wird bekannt gegeben
Vormittagskurse

Dauer: 15x 2 UStd. Entgelt: 99,– €


Finthen, Bürgerhaus
Elke Stumme
U54400
Beginn: 6. 9. 2014, Dienstag, 10.30 –12.00 Uhr
U54413
Beginn: 24. 2. 2015, Dienstag, 10.30 –12.00 Uhr

33
Not just talking (B2)
FINTHEN

For students on an upper-intermediate level. The


course is aimed at improving your general speaking
skills. A course book will be used for vocabulary
work, listening and speaking activities, and the
revision and extension of grammar. In addition, we
will read and discuss articles on interesting topics
and/or short stories.
Lehrwerk: wird bekannt gegeben
Vormittagskurse

Dauer: 15x 2 UStd., Entgelt: 101,– €


Finthen, Bürgerhaus
Elke Stumme
U54541
Beginn: 16. 9. 2014, Dienstag, 8.45 –10.15 Uhr
U54544
Beginn: 17. 9. 2014, Mittwoch, 8.45 –10.15 Uhr
U54545
Beginn: 17. 9. 2014, Mittwoch, 10.30 –12.00 Uhr
U54551
Beginn: 24. 2. 2015, Dienstag, 8.45 –10.15 Uhr
U54554
Beginn: 25. 2. 2015, Mittwoch, 8.45 –10.15 Uhr
U54555
Beginn: 25. 2. 2015, Mittwoch, 10.30 –12.00 Uhr

34
Drehen auf der Töpferscheibe

FINTHEN
Zielgruppe: Anfänger mit und ohne Vorkenntnisse
Inhalt: Teilnehmenden soll der Einstieg in das
Drehen auf der Töpferscheibe ermöglicht werden.
Außer der Drehtechnik umfasst der Kurs das Ton-
schlagen und -aufbereiten, Henkeln und Dekorieren
(Glasur, Engobe, Metalloxide).
Teilnehmende mit Vorkenntnissen sollen sich mit
Form- und Oberflächengestaltung kritisch ausein-
andersetzen.
Bitte mitbringen: Arbeitskleidung, altes Handtuch,
großer Schwamm, große Plastiktüten

Dauer: 8x 2,6 UStd., Entgelt: 72,– €


zzgl. ca. 18,– € Materialkosten
Finthen, Freie Waldorfschule
Beate Körsgen
U63509
Beginn: 9. 10. 2014, Donnerstag, 19.00 –21.00 Uhr
U63510
Beginn: 16. 4. 2015, Donnerstag, 19.00 –21.00 Uhr

35
Workshop Afrikanisches Trommeln
FINTHEN

Anfänger
Spüren Sie die Lebensfreude Afrikas, erleben Sie ein
Stück Afrika in Mainz. Der Workshop ist für jeden
interessant, der Lust hat, sich auf die Dynamik und
den Herzschlag Afrikas und seiner Trommeln einzu-
lassen. Afrikanische Rhythmen werden hier schnell
erlernt und beim gemeinsamen Trommeln in einer
besonderen Art voller Gruppendynamik erlebt. Jeder
hat ein angeborenes Rhythmusgefühl, das aktiviert
werden kann. Die Trommeln werden gestellt.

Dauer: 1x 4 UStd., Entgelt: 28,– €


Finthen, Layenhof, Am Finther Wald 5826
House of African Art
Moulaye Seck
U64189
Sonntag, 21. 9. 2014, 15.00 –18.00 Uhr
U64190
Sonntag, 16. 11. 2014, 15.00 –18.00 Uhr
U64191
Sonntag, 8. 3. 2015, 15.00 –18.00 Uhr
U64192
Sonntag, 10. 5. 2015, 15.00 –18.00 Uhr

36
Workshop Afrotanz für Anfänger

FINTHEN
In Afrika sind Musik und Tanz Ausdruck verschie-
dener Situationen des täglichen Lebens und kaum
von dort wegzudenken. Spüren Sie die Lebensfreude
Afrikas, erleben Sie ein Stück Afrika in Mainz.
Afrotanz steigert mit seinen natürlichen und harmo-
nisch fließenden Bewegungen zum Rhythmus der
Trommeln das Körpergefühl. Er baut Stress ab, legt
Energien frei und wirkt positiv auf Körper und Seele.

Dauer: 1x 2,6 UStd., Entgelt: 26,– €


Finthen, Layenhof, Am Finther Wald 5826
House of African Art
Moulaye Seck
U65267
Sonntag, 12. 10. 2014, 15.00 –17.00 Uhr
U65269
Sonntag, 19. 4. 2015, 15.00 –17.00 Uhr
U65271
Sonntag, 14. 6. 2015, 15.00 –17.00 Uhr

37
Yoga
FINTHEN

Yoga ist eine der besterprobten Übungswege für


Körper, Geist und Seele und ist für alle geeignet.
Dem Wesen des Yoga entspricht die ganzheitliche
Wiedergewinnung eines körperlich-seelischen
Gleichgewichts. Yoga pflegt ein liebevolles Mit-
einander von Körper und Geist, verbessert die Kon-
zentrationsfähigkeit, schafft innere Ausgeglichen-
heit und hilft, Entspannung bewusst zu erlangen.
Auf dem Yoga-Weg lernen Sie die Arbeit im und
mit dem Körper, den eigenen Körper in Dienst
nehmen, ihn kennenlernen, entwickeln und aus-
prägen. In diesem Werdegang erleben Sie, wie das
eigene geistige und körperliche Vermögen größer
und verfügbarer wird. Mithilfe bestimmter Körper-
haltungen (Asanas) und Atemübungen (Pranayama)
werden – unter fachkundiger Anleitung – im plan-
mäßigen Üben körperliche und psychische Kräfte
bewusst entfaltet und gelenkt (Hatha-Yoga).
Bitte mitbringen: bequeme Kleidung, Handtuch
oder Decke, Yogamatte, Getränk, Schreibunterlagen

Finthen, Bürgerhaus
Marie Kreutz
U81329
Beginn: 18. 9. 2014, Donnerstag, 19.30 –21.00 Uhr
Dauer: 12x 2 UStd., Entgelt: 75,– €
U81330
Beginn: 19. 2. 2015, Donnerstag, 19.30 –21.00 Uhr
Dauer: 8x 2 UStd., Entgelt: 55,– €
U81331
Beginn: 21. 5. 2015, Donnerstag, 19.30 –21.00 Uhr
Dauer: 8x 2 UStd., Entgelt: 55,– €

38
Yoga für den Rücken

FINTHEN
Die Beweglichkeit der Wirbelsäule spielt für das
ganzheitliche Wohlbefinden eine wichtige Rolle.
Spezielle Yogaübungen sorgen dafür, dass vor allem
der Rücken als zentraler Stützpunkt des Körpers
gestärkt wird. Atemübungen, Meditation und Tiefen-
entspannung ergänzen die Yogastunden und tragen
dazu bei, Stress und Verspannungen – die Ursachen
vieler Rückenprobleme – abzubauen.

Finthen, Bürgerhaus
Marie Kreutz
U81375
Beginn: 18. 9. 2014, Donnerstag, 17.45 –19.15 Uhr
Dauer: 12x 2 UStd., Entgelt: 75,– €
U81376
Beginn: 19. 2. 2015, Donnerstag, 17.45 –19.15 Uhr
Dauer: 8x 2 UStd., Entgelt: 55,– €
U81377
Beginn: 21. 5. 2015, Donnerstag, 17.45 –19.15 Uhr
Dauer: 8x 2 UStd., Entgelt: 55,– €

Bitte bei den Yogakursen mitbringen: bequeme


Kleidung, warme Socken, Handtuch oder
Decke, Yogamatte (falls vorhanden), evtl. ein
Sitzkissen, Getränk, Schreibunterlagen

39
Volkshochschule Mainz/Gonsenheim
ALLGE ME INE HINW EIS E

und Mainz/Finthen
Verantwortlich: Erika Wenz,
Schulstraße 10, 55124 Mainz
Telefon: 0 61 31/ 4 22 61
n Anmeldung Ortsverwaltung Gonsenheim:
Pfarrstraße 1, 55124 Mainz
Telefon: 0 61 31 / 4 18 42 und 4 46 51
Telefax: 0 61 31 / 46 61 65
Öffnungszeiten:
Montag bis Donnerstag 8.00 –12.00 Uhr,
Donnerstag 14.00 –18.00 Uhr
und Freitag 7.00 –11.00 Uhr
n Anmeldung Ortsverwaltung Finthen
(Bürgerhaus):
Am Obstmarkt 24, 55126 Mainz
Telefon: 0 61 31 / 47 54 13
Telefax: 0 61 31 / 47 54 17
Öffnungszeiten:
Montag bis Donnerstag 8.00 –12.00 Uhr,
Donnerstag 14.00 –18.00 Uhr
und Freitag 7.30 –12.00 Uhr,

Haus der Volkshochschule


Karmeliterplatz 1
55116 Mainz
Telefon 0 61 31/ 26 25-0
Telefax 0 61 31/ 26 25-100
E-Mail: vhs@vhs-mainz.de
Internet: www.vhs-mainz.de

Es gelten die im Gesamtprogramm der Volkshoch-


schule Mainz abgedruckten Allgemeinen Geschäfts-
bedingungen. Das Gesamtprogramm ist kostenlos im
Haus der Volkshochschule, in den Ortsverwaltungen,
der Öffentlichen Bücherei „Anna Seghers“, den
Stadtteilbüchereien und in den Buchhandlungen
erhältlich.

40
Auszug aus den Allgemeinen Geschäftsbedingungen

ALLGE ME INE HINW EIS E


Vertragsschluss
Ein Veranstaltungsvertrag zwischen einem Teilneh-
menden und der Volkshochschule Mainz kommt
mit der Anmeldung zu einer Veranstaltung und der
Annahme dieser Anmeldung durch die Volkshoch-
schule Mainz zustande.
Die Anmeldungen für die gewünschten Veranstal-
tungen werden in zeitlicher Reihenfolge angenom-
men und schnellstmöglich gebucht. Im Regelfall
erhalten die Teilnehmenden nach erfolgreicher
Buchung der Veranstaltung einen Hörerausweis,
der als Teilnahmeberechtigung dient. Die Teilneh-
menden sind verpflichtet, diesen Hörerausweis mit-
zuführen und sich auf Verlangen eines Bevollmäch-
tigten der Volkshochschule Mainz auszuweisen.

Entgelt
Das Entgelt muss in voller Höhe bei der Anmeldung
bezahlt werden. Eine gesonderte Aufforderung ergeht
nicht. Ausnahmen hiervon sind Kurse mit Ratenzah-
lungsplänen und Studienreisen. In diesen Fällen ist
bei der Anmeldung eine Anzahlung fällig. Weitere
Zahlungstermine werden durch einen Weiterbildungs-
vertrag oder eine Leistungsbeschreibung mitgeteilt.

Schriftliche Anmeldung
Schriftliche Anmeldungen sind möglich per Briefpost
(Volkshochschule Mainz, Postfach 40 64, 55030
Mainz), per FAX (0 61 31/26 25-200) oder per E-Mail
(anmeldung@vhs-mainz.de). Eine schriftliche An-
meldung kann nur dann bearbeitet werden, wenn der
Anmeldung ein SEPA-Lastschriftmandat beigefügt ist
oder dieses der Volkshochschule Mainz bereits vor-
liegt. Der Einzug des Kursentgeltes erfolgt zeitnah zur
Anmeldung.

41
Eine schriftliche Anmeldung muss vollständige An-
ALLGE ME INE HINW EIS E

gaben enthalten zu den Kursdaten (Kurs-Nummer,


Kursbezeichnung, Kursentgelt) und zu den persön-
lichen Daten (Name, Vorname, Geburtsdatum,
Straße und Hausnummer, Postleitzahl und Ort,
Telefonnummer, E-Mail-Adresse).
In den Ortsverwaltungen werden ausschließlich An-
meldungen mit der Berechtigung zum Bankeinzug
entgegengenommen.

Rücktritt vom Vertrag


Rücktritt durch die Volkshochschule Mainz
Die Volkshochschule Mainz kann von dem Vertrag
zurücktreten,
n wenn die erforderliche Mindestzahl von Teil-
nehmern/-innen nicht erreicht wird; abweichend
hiervon kann die Volkshochschule Mainz auf eine
Absage verzichten, wenn zwischen den Beteiligten
eine Entgeltaufzahlung und/oder eine Unterrichts-
verkürzung vereinbart wird. Die Kürzung erfolgt
unter Beibehaltung der geplanten Inhalte und
Gesamtkonzeption.
n wenn die verpflichtete Lehrkraft aus Gründen,
die die Volkshochschule Mainz nicht zu vertreten
hat (z. B. Krankheit), ausfällt und ein Ersatz nicht
zur Verfügung steht.
n wenn die zur Durchführung der Veranstaltung
notwendigen räumlichen oder technischen Kapazi-
täten wider Erwarten nicht zur Verfügung gestellt
werden können.
Für Veranstaltungen, die nicht zustande kommen,
wird das eingezahlte Entgelt gegen Vorlage des
Hörerausweises zurückgezahlt. Entstandene Porto-
kosten für das Zurückschicken des Hörerausweises
werden erstattet. Unfreie Rücksendungen werden
nicht angenommen.
Es gilt die regelmäßige Verjährungsfrist. Weiter-
gehende Ansprüche der Teilnehmer/-innen gegen
die Volkshochschule bestehen nicht.

42
Rücktritt durch Teilnehmende

ALLGE ME INE HINW EIS E


Die Volkshochschule Mainz behält sich vor, eine
andere Lehrkraft als im Programmheft angegeben
einzusetzen. Ein Dozentenwechsel berechtigt nicht
zum Rücktritt.
Teilnehmer/-innen können ihren Rücktritt vom
Vertrag bis spätestens zum Geschäftsschluss des
dritten Werktages nach dem ersten Veranstaltungs-
termin schriftlich oder persönlich erklären (allgemei-
ne Rücktrittsfrist), sofern nicht besondere Rücktritts-
fristen zu beachten sind oder ein Rücktrittsverzicht
vereinbart wurde. Diese Rücktrittserklärung wird
nur unter Beifügung des Hörerausweises akzeptiert.
Eine Angabe von Gründen für den Rücktritt ist nicht
erforderlich. Entscheidend für die Frist ist das Datum
des Zugangs der Willenserklärung und des Höreraus-
weises im Haus der Volkshochschule. Im Falle eines
fristgerechten Rücktritts von der Kursteilnahme wird
das eingezahlte Entgelt abzüglich eines Bearbeitungs-
entgelts in Höhe von 5 EUR zurückgezahlt. Bei
Kursen mit obligatorischer Beratung beträgt das
Bearbeitungsentgelt 15 EUR. Erfolgt der Rücktritt
von einem Kurs mit Ratenzahlung, so entspricht das
Bearbeitungsentgelt der einmaligen Anzahlung. Porti
für zugesandte Hörerausweise sind nicht erstattungs-
fähig.
Die vollständigen Allgemeinen Geschäftsbedin-
gungen können in der Ortsverwaltung eingesehen
werden.

43
Veranstaltungsorte Mainz-Gonsenheim
VE RANSTALT UNGSO RTE

AWO-Tagesstätte
Pfarrer-Grimm-Str. 3
Linien 45, 50, 51, 64
Maler-Becker-Schule
Schulstraße 7
Linien 45, 50, 51, 64
Neue Sporthalle
Rektor-Forestier-Str. 2
Linien 47, 50, 51, 57, 62, 92
Otto-Schott-Gymnasium
Mainz-Gonsenheim (GyGo)
An Schneiders Mühle 2
Linien 50, 51
Realschule plus Mainz-Gonsenheim
(Kanonikus-Kir-Realschule)
An Schneiders Mühle 2
Linien 50, 51

Veranstaltungsorte Mainz-Finthen
Bürgerhaus
Am Obstmarkt 24
Linien 51, 55, 58, 91
Freie Waldorfschule Mainz
Merkurweg 2
Linien 50, 58

44
„WENN ICH WÜSSTE,
WAS KUNST IST, ...
… würde ich es für mich behalten“,
meinte Pablo Picasso.

Wir geben unser Wissen


gerne weiter: Die Kunst-
werkstatt Mainz bietet seit
1999 in Abend-, Vormit-
tags- und Wochenendkur-
sen eine ein- bis vierjährige,
praxisorientierte und pro-
fessionelle Ausbildung in
Bildender Kunst.

Information und Beratung:


Verena Leder M. A.
vhs Mainz
Karmeliterplatz 1
55116 Mainz
Mail: verena.leder@vhs-mainz.de
September 2014 bis August 2015
MAINZ-HECHTSHEIM
I N H A LT
Tanz
Discofox, 4
Salsa y Merengue, 5

Essen und Trinken


Winterküche, 6
4

Weihnachtsbäckerei, 6
Vegetarische Küche, 7
Internationale Küche, 8
Brot backen, 9
Crêpes und Pfannkuchen, 10
Kulinarische Weinprobe, 11

Gesundheit und Fitness 12


Yoga, 12
Wirbelsäulengymnastik, 14
BBP – Bauch, Beine, Po, 15

Allgemeine Hinweise 16

Veranstaltungsorte 20
Discofox und Hustle
Tanzkurs für Anfänger und Wiedereinsteiger
Der Universaltanz Discofox mit verwickelten Figuren
passt zu jeder Disco- oder Popmusik, er ist unerläss-
lich auf Festen, Feten und Ü30-Partys aller Art. Der
Discofox ist in zwei Grundschritte aufgeteilt, der
klassische Grundschritt und den etwas schnelleren
Hustle-Schritt. Mit dem einfachen Grundschritt
kann bereits in kurzer Zeit ein umfangreiches
Figurenrepertoire erlernt werden. Anfänger ohne
Vorkenntnisse oder mit Erfahrung aus Schnupper-
kursen lernen die Tanzbasics. Die Grundlagen sind
systematisch und didaktisch aufgebaut.
Bitte beachten Sie, dass dies ein Paartanz ist und dass
Sie einen Tanzpartner mit anmelden (das Entgelt ist
pro Person zu entrichten).

Dauer: 4x 1,3 UStd., Entgelt: 28,– €


Hechtsheim, Bürgerhaus
Thomas Frohn
U65213
Beginn: 8. 10. 2014, Mittwoch, 19.15 –20.15 Uhr
U65214
Beginn: 21. 1. 2015, Mittwoch, 19.15 –20.15 Uhr
U65215
Beginn: 4. 3. 2015, Mittwoch, 19.15 –20.15 Uhr

4
Salsa y Merengue
Tanzkurs für Anfänger und Wiedereinsteiger
Inzwischen hören und tanzen Menschen Salsa und
Merengue auf der ganzen Welt, und jede der verschie-
denen Kulturen hat die Musik und den Tanz Salsa auf
eigene Weise geprägt. Anfänger ohne Vorkenntnisse
oder mit Erfahrung aus Schnupperkursen lernen die
Basics der beiden Tänze. Die Grundlagen sind syste-
matisch und didaktisch aufgebaut.
Bitte beachten Sie, dass es Paartänze sind und Sie
einen Tanzpartner mit anmelden (das Entgelt ist pro
Person zu entrichten).

Dauer: 4x 1,3 UStd., Entgelt: 28,– €


Hechtsheim, Bürgerhaus
Thomas Frohn
U65219
Beginn: 8. 10. 2014, Mittwoch, 20.15 –21.15 Uhr
U65220
Beginn: 21. 1. 2015, Mittwoch, 20.15 –21.15 Uhr
U65221
Beginn: 4. 3. 2015, Mittwoch, 20.15 –21.15 Uhr

5
Winterliche Wurzelgemüse: Schatzkiste für
Gesundheit und Wohlbefinden
Wer kennt sie noch aus Omas Küche? Schwarzwur-
zeln, Steckrüben, Sellerie und Co. sind lecker und
voller Vitamine und Mineralstoffe.
Sie kochen daraus Gerichte von einfach bis raffiniert
und bereiten außergewöhnliche Salate zu. Zudem
sind diese Gemüse günstig aus heimischem Anbau
zu bekommen.

U73144
Dienstag, 14. 10. 2014, 18.30 –21.30 Uhr
Dauer: 1x 4 UStd., Entgelt: 26,– €
Hechtsheim, Theodor-Heuss-Schule
Anja Töws

Hinweis
In allen Kochkursen sind die Kosten für
Lebensmittel im Entgelt inbegriffen. Bitte bei
allen Kochkursen – soweit nicht speziell aus-
geschrieben – mitbringen: scharfes Messer,
Kochschürze, Geschirrhandtuch, Behälter für
Reste

Weihnachtsbäckerei
Klassische Plätzchen, Vollwertgebäck und Pralinen
Neben einigen Klassikern backen Sie Vollwertkekse
und fertigen einige Pralinen selbst. Diese kleinen
Köstlichkeiten kann man alle selbst genießen, aber
auch verschenken.

6
Weihnachtsbäckerei

U73141
Donnerstag, 4. 12. 2014, 18.30 –21.30 Uhr
Dauer: 1x 4 UStd., Entgelt: 31,– €
Hechtsheim, Theodor-Heuss-Schule
Anja Töws

Eintöpfe und Suppen


Wärmendes zur kalten Jahreszeit
Wenn die kalte Jahreszeit beginnt, schmeckt ein
Eintopf oder eine Suppe immer gut. Sie kochen eine
Linsensuppe, Cremesuppe und andere – meist vege-
tarische – Eintöpfe. Diese Gerichte können auch
mehrmals aufgewärmt oder tiefgekühlt werden.

U73145
Dienstag, 25. 11. 2014, 18.30 –21.30 Uhr
Dauer: 1x 4 UStd., Entgelt: 27,– €
Hechtsheim, Theodor-Heuss-Schule
Anja Töws

Vegetarisch feiern
Fingerfood, Suppen und Salate
Partykost wird hergestellt, die ohne Fertigprodukte
gelingt und auch zum Mitbringen gut geeignet ist.
Alles, was Sie zubereiten, ist vollwertig und schmeckt
sehr lecker.
Im kurzen, theoretischen Teil erfahren Sie vieles zur
Vollwertküche.

U73173
Beginn: 3. 3. 2015, Dienstag, 18.30 –21.30 Uhr
Dauer: 2x 4 UStd., Entgelt: 44,– €
Hechtsheim, Theodor-Heuss-Schule
Anja Töws

7
Aufläufe und andere vegetarische Gerichte
Sich von Gemüse, Hülsenfrüchten und Getreide zu
ernähren, ist gesünder, als täglich Fleisch, Fisch und
Wurst zu konsumieren. Vollwertige Aufläufe, vegeta-
rische Pfannen- und Ofengerichte schmecken auch
Nichvegetariern gut.

U73176
Donnerstag, 16. 4. 2015, 18.30 –21.30 Uhr
Dauer: 1x 4 UStd., Entgelt: 27,– €
Hechtsheim, Theodor-Heuss-Schule
Anja Töws

Persische Gaumenfreuden
Wenn Farbe, Düfte und Geschmack sich treffen
Verschwenderische Düfte und farbenfrohe Gerichte
nehmen Sie mit auf eine kulinarische und kultur-
nahe Reise durch Persien. Die persische Küche
zeichnet sich aus durch ein harmonisches Gleich-
gewicht zwischen fruchtigen, sauren und salzigen
Geschmacksnoten.

Dauer: 3x 4,6 UStd., Entgelt: 75,– €


Hechtsheim, Theodor-Heuss-Schule
Vadjihe Resch
U73225
Beginn: 1. 10. 2014, Mittwoch, 18.00 –21.30 Uhr
U73226
Beginn: 4. 3. 2015, Mittwoch, 18.00 –21.30 Uhr

8
Persische Küche
Entdecken Sie auf einer kulinarischen Reise die
Kostbarkeiten der persischen Kochkultur anhand von
außergewöhnlichen Rezepten. Dazu gibt es Informati-
onen zu Küche und Kultur in Persien und zahlreiche
Tipps für Reisehungrige.

Dauer: 2x 4,6 UStd., Entgelt: 57,– €


Hechtsheim, Theodor-Heuss-Schule
Farahnaz Keshavarz-Pasikhani
U73223
Beginn: 19. 11. 2014, Mittwoch, 18.00 –21.30 Uhr
U73224
Beginn: 20. 5. 2015, Mittwoch, 18.00 –21.30 Uhr

Brot backen – Kunst oder Leichtigkeit?


Fit mit Getreide
Im Kurs backen Sie Brote und Brötchen und stellen
vegetarische Aufstriche mit vollwertigen Zutaten her.
Die Rezepte sind einfach und auch im Alltag mit
geringem Zeitaufwand anwendbar.
Zusätzlich erfahren Sie einiges über Getreide, die
Sortenvielfalt des Brotes und über Zusatzstoffe im
industriell hergestellten Brot u. v. m.

U73259
Beginn: 4. 11. 2014, Dienstag, 18.30 –21.30 Uhr
Dauer: 2x 4 UStd., Entgelt: 41,– €
Hechtsheim, Theodor-Heuss-Schule
Anja Töws

9
Frühlingshafte Pfannkuchen, Crêpes & Waffeln
Sie backen deftige und süße Variationen aus der
Pfanne und dem Waffeleisen. Verwendung finden
u. a. die ersten Frühlingskräuter und Gemüse. Alle
Rezepte gelingen und schmecken mit frisch gemah-
lenem Getreide.
Außerdem erhalten Sie eine Übersicht der unter-
schiedlichen Getreidesorten und ihrer bedeutends-
ten Inhaltsstoffe.

U73269
Dienstag, 19. 5. 2015, 18.30 –21.30 Uhr
Dauer: 1x 4 UStd., Entgelt: 27,– €
Hechtsheim, Theodor-Heuss-Schule
Anja Töws

Führung durch die Weinberge mit Weinprobe


und Winzervesper
Im Rahmen eines Spaziergangs durch das Hechtshei-
mer Kirchenstück erhalten Sie Erläuterungen über
die Reben und ihre biologischen Merkmale, Boden-
und Klimakunde (mit Bodenprofilen und Karten)
sowie die Vielfalt der Arbeiten im Weinberg. Natür-
lich gehört auch eine Weinprobe von Weinen aus
dem Kirchenstück sowie eine deftige Winzervesper
zum Programm.
Treffpunkt: Hechtsheimer Kirchenstück, Ecke
Laubenheimer Höhe
Bitte mitbringen: festes Schuhwerk

U73511
Samstag, 20. 9. 2014, 14.30 –18.00 Uhr
Dauer: 1x 4,3 UStd., Entgelt: 28,– €
inkl. Materialkosten
Herbert Egner

10
Essen und Wein – eine kulinarische Weinprobe
An diesem Abend erwartet Sie bei einem Mainzer
Winzer ein Vier-Gänge-Menü, pro Gang zwei unter-
schiedliche Weine sowie eine Weinansprache mit
zahlreichen Informationen zu Menüaromen und den
Kriterien für die Auswahl der Weine zum Essen.
Die Weine werden zunächst solo verkostet und
beurteilt, danach in Verbindung mit dem Essen. Ein
Weinseminar der besonderen Art: Überraschungen
sind vorprogrammiert!
Hinweis: Vegetarisches Essen ist möglich, bitte bei
der Anmeldung angeben.

Dauer: 1x 5 UStd., Entgelt: 49,– €


inkl. Materialkosten
Weingut Rosenhof, Bernd Petry, Hechtsheim
Herbert Egner
U73524
Freitag, 21. 11. 2014, 18.00 –22.00 Uhr
U73525
Freitag, 6. 3. 2015, 18.00 –22.00 Uhr

11
Yoga
Yoga ist eine der besterprobten Übungswege für
Körper, Geist und Seele und ist für alle geeignet.
Dem Wesen des Yoga entspricht die ganzheitliche
Wiedergewinnung eines körperlich-seelischen
Gleichgewichts. Yoga pflegt ein liebevolles Mit-
einander von Körper und Geist, verbessert die Kon-
zentrationsfähigkeit, schafft innere Ausgeglichen-
heit und hilft, Entspannung bewusst zu erlangen.
Auf dem Yoga-Weg lernen Sie die Arbeit im und
mit dem Körper, den eigenen Körper in Dienst
nehmen, ihn kennenlernen, entwickeln und aus-
prägen. In diesem Werdegang erleben Sie, wie das
eigene geistige und körperliche Vermögen größer
und verfügbarer wird. Mithilfe bestimmter Körper-
haltungen (Asanas) und Atemübungen (Pranayama)
werden – unter fachkundiger Anleitung – im plan-
mäßigen Üben körperliche und psychische Kräfte
bewusst entfaltet und gelenkt (Hatha-Yoga).
Bitte mitbringen: bequeme Kleidung, Handtuch
oder Decke, Yogamatte, Getränk, Schreibunterlagen

Hechtsheim, Bürgerhaus
Andrea Schreiber
U81332
Beginn: 22. 9. 2014, Montag, 19.15 –20.45 Uhr
Dauer: 9x 2 UStd., Entgelt: 60,– €
U81333
Beginn: 12. 1. 2015, Montag, 19.15 –20.45 Uhr
Dauer: 9x 2 UStd., Entgelt: 60,– €
U81334
Beginn: 13. 4. 2015, Montag, 19.15 –20.45 Uhr
Dauer: 12x 2 UStd., Entgelt: 75,– €

12
Yoga

Hechtsheim, Bürgerhaus
Dagmar Kohn
U81335
Beginn: 16. 9. 2014, Dienstag, 19.30 –21.00 Uhr
Dauer: 11x 2 UStd., Entgelt: 70,– €
U81336
Beginn: 13. 1. 2015, Dienstag, 19.30 –21.00 Uhr
Dauer: 9x 2 UStd., Entgelt: 60,– €
U81337
Beginn: 14. 4. 2015, Dienstag, 19.30 –21.00 Uhr
Dauer: 11x 2 UStd., Entgelt: 70,– €

Hechtsheim, Bürgerhaus
Ulrich Lehmann
U81338
Beginn: 18. 9. 2014, Donnerstag, 9.00 –10.30 Uhr
Dauer: 10x 2 UStd., Entgelt: 65,– €
U81339
Beginn: 15. 1. 2015, Donnerstag, 9.00 –10.30 Uhr
Dauer: 10x 2 UStd., Entgelt: 65,– €
U81340
Beginn: 16. 4. 2015, Donnerstag, 9.00 –10.30 Uhr
Dauer: 12x 2 UStd., Entgelt: 75,– €
U81341
Beginn: 18. 9. 2014, Donnerstag, 10.45 –12.15 Uhr
Dauer: 10x 2 UStd., Entgelt: 65,– €
U81342
Beginn: 15. 1. 2015, Donnerstag, 10.45 –12.15 Uhr
Dauer: 10x 2 UStd., Entgelt: 65,– €
U81343
Beginn: 16. 4. 2015, Donnerstag, 10.45 –12.15 Uhr
Dauer: 12x 2 UStd., Entgelt: 75,– €

13
Wirbelsäulengymnastik
Dieser Kurs richtet sich an alle, die etwas zur Vorbeu-
gung, aber auch zur Wiederherstellung körperlicher
Gesundheit tun möchten.
Sie erlernen spezielle Kräftigungs-, Stabilisations-
und Mobilisationsübungen für die wichtigsten Mus-
kelgruppen sowie die Dehnung und Lockerung der
Wirbelsäule. So haben Sie die Möglichkeit, Ihren
Rücken zu stärken und Ihre Haltung zu verbessern.
Auch unterschiedliche Entspannungsübungen sind
Elemente dieser Stunde.
Bitte mitbringen: bequeme Sportkleidung, Hand-
tuch, Getränk, Gymnastikmatte und Thera-Bänder
(falls vorhanden), evtl. kleines Kissen

Hechtsheim, Bürgerhaus
Rita Helm-Heitz
U86109
Beginn: 15. 9. 2014, Montag, 18.00 –19.00 Uhr
Dauer: 11x 1,3 UStd., Entgelt: 49,– €
U86110
Beginn: 12. 1. 2015, Montag, 18.00 –19.00 Uhr
Dauer: 9x 1,3 UStd., Entgelt: 41,– €
U86111
Beginn: 13. 4. 2015, Montag, 18.00 –19.00 Uhr
Dauer: 12x 1,3 UStd., Entgelt: 54,– €

14
BBP – Bauch, Beine, Po
Dieser Kurs bietet ein spezielles Kräftigungsprogramm
für die Problemzonen Bauch, Beine, Po mit dem Ziel,
die Muskulatur zu straffen und die Körperhaltung
spürbar zu verbessern. Besondere Berücksichtigung
finden neue Erkenntnisse zur Schonung der Wirbel-
säule. In der Entspannungsphase werden Rücken-
und Dehnungsübungen durchgeführt, um die Stunde
voll neuer Energie zu beenden.
Bitte mitbringen: Hallensportschuhe, Gymnastik-
matte, Thera-Band, kleines Handtuch, eine Flasche
Wasser

U86225
Beginn: 16. 9. 2014, Dienstag, 18.15 –19.15 Uhr
Dauer: 11x 1,3 UStd., Entgelt: 50,– €
Hechtsheim, Bürgerhaus
Lisa Steinkemper

vhs-Gutscheine – eine gute Geschenkidee!

Das Geschenk für Menschen, die schon alles


haben: der vhs-Gutschein. Und dazu das kosten-
lose vhs-Programm mit über 3 000 Angeboten
zur Auswahl. Da findet jeder was! Wählen Sie
einen Kurs oder einen beliebigen Betrag.
Wir beraten Sie gerne.

15
Volkshochschule Mainz/Hechtsheim
Verantwortlich: Margarita Martin,
Faberrebenweg 35, 55129 Mainz
Telefon: 0 61 31/ 59 21 21
Telefax: 0 61 31/ 59 20 04
Anmeldung: Ortsverwaltung,
Morschstraße 1, 55129 Mainz
Telefon: 0 61 31/ 50 40 69
Telefax: 0 61 31 / 59 25 35
Öffnungszeiten:
Dienstag bis Freitag 7.30 –12.00 Uhr
und Dienstag 15.00 –18.00 Uhr

Haus der Volkshochschule


Karmeliterplatz 1
55116 Mainz
Telefon 0 61 31/ 26 25-0
Telefax 0 61 31/ 26 25-100
E-Mail: vhs@vhs-mainz.de
Internet: www.vhs-mainz.de

Es gelten die im Gesamtprogramm der Volkshoch-


schule Mainz abgedruckten Allgemeinen Geschäfts-
bedingungen. Das Gesamtprogramm ist kostenlos im
Haus der Volkshochschule, in den Ortsverwaltungen,
der Öffentlichen Bücherei „Anna Seghers“, den
Stadtteilbüchereien und in den Buchhandlungen
erhältlich.

16
Auszug aus den Allgemeinen Geschäfts-
bedingungen:

Vertragsschluss
Ein Veranstaltungsvertrag zwischen einem Teilneh-
menden und der Volkshochschule Mainz kommt
mit der Anmeldung zu einer Veranstaltung und der
Annahme dieser Anmeldung durch die Volkshoch-
schule Mainz zustande.
Die Anmeldungen für die gewünschten Veranstal-
tungen werden in zeitlicher Reihenfolge angenom-
men und schnellstmöglich gebucht. Im Regelfall
erhalten die Teilnehmenden nach erfolgreicher
Buchung der Veranstaltung einen Hörerausweis,
der als Teilnahmeberechtigung dient. Die Teilneh-
menden sind verpflichtet, diesen Hörerausweis mit-
zuführen und sich auf Verlangen eines Bevollmäch-
tigten der Volkshochschule Mainz auszuweisen.

Entgelt
Das Entgelt muss in voller Höhe bei der Anmeldung
bezahlt werden. Eine gesonderte Aufforderung ergeht
nicht. Ausnahmen hiervon sind Kurse mit Ratenzah-
lungsplänen und Studienreisen. In diesen Fällen ist
bei der Anmeldung eine Anzahlung fällig. Weitere
Zahlungstermine werden durch einen Weiterbildungs-
vertrag oder eine Leistungsbeschreibung mitgeteilt.

Schriftliche Anmeldung
Schriftliche Anmeldungen sind möglich per Briefpost
(Volkshochschule Mainz, Postfach 40 64, 55030
Mainz), per FAX (0 61 31/26 25-200) oder per E-Mail
(anmeldung@vhs-mainz.de). Eine schriftliche An-
meldung kann nur dann bearbeitet werden, wenn der
Anmeldung ein SEPA-Lastschriftmandat beigefügt ist
oder dieses der Volkshochschule Mainz bereits vor-
liegt. Der Einzug des Kursentgeltes erfolgt zeitnah zur
Anmeldung.

17
Eine schriftliche Anmeldung muss vollständige An-
gaben enthalten zu den Kursdaten (Kurs-Nummer,
Kursbezeichnung, Kursentgelt) und zu den persön-
lichen Daten (Name, Vorname, Geburtsdatum,
Straße und Hausnummer, Postleitzahl und Ort,
Telefonnummer, E-Mail-Adresse).
In den Ortsverwaltungen werden ausschließlich An-
meldungen mit der Berechtigung zum Bankeinzug
entgegengenommen.

Rücktritt vom Vertrag


Rücktritt durch die Volkshochschule Mainz
Die Volkshochschule Mainz kann von dem Vertrag
zurücktreten,
n wenn die erforderliche Mindestzahl von Teilneh-
mern/-innen nicht erreicht wird; abweichend hiervon
kann die Volkshochschule Mainz auf eine Absage
verzichten, wenn zwischen den Beteiligten eine
Entgeltaufzahlung und/oder eine Unterrichtsverkür-
zung vereinbart wird. Die Kürzung erfolgt unter
Beibehaltung der geplanten Inhalte und Gesamt-
konzeption.
n wenn die verpflichtete Lehrkraft aus Gründen, die
die Volkshochschule Mainz nicht zu vertreten hat
(z. B. Krankheit), ausfällt und ein Ersatz nicht zur
Verfügung steht.
n wenn die zur Durchführung der Veranstaltung
notwendigen räumlichen oder technischen Kapazi-
täten wider Erwarten nicht zur Verfügung gestellt
werden können.
Für Veranstaltungen, die nicht zustande kommen,
wird das eingezahlte Entgelt gegen Vorlage des
Hörerausweises zurückgezahlt. Entstandene Portoko-
sten für das Zurückschicken des Hörerausweises
werden erstattet. Unfreie Rücksendungen werden
nicht angenommen.

18
Es gilt die regelmäßige Verjährungsfrist. Weiterge-
hende Ansprüche der Teilnehmer/-innen gegen die
Volkshochschule bestehen nicht.

Rücktritt durch Teilnehmende


Die Volkshochschule Mainz behält sich vor, eine
andere Lehrkraft als im Programmheft angegeben
einzusetzen. Ein Dozentenwechsel berechtigt nicht
zum Rücktritt.
Teilnehmer/-innen können ihren Rücktritt vom
Vertrag bis spätestens zum Geschäftsschluss des
dritten Werktages nach dem ersten Veranstaltungs-
termin schriftlich oder persönlich erklären (allgemei-
ne Rücktrittsfrist), sofern nicht besondere Rücktritts-
fristen zu beachten sind oder ein Rücktrittsverzicht
vereinbart wurde. Diese Rücktrittserklärung wird
nur unter Beifügung des Hörerausweises akzeptiert.
Eine Angabe von Gründen für den Rücktritt ist nicht
erforderlich. Entscheidend für die Frist ist das Datum
des Zugangs der Willenserklärung und des Höreraus-
weises im Haus der Volkshochschule. Im Falle eines
fristgerechten Rücktritts von der Kursteilnahme wird
das eingezahlte Entgelt abzüglich eines Bearbeitungs-
entgelts in Höhe von 5 EUR zurückgezahlt. Bei
Kursen mit obligatorischer Beratung beträgt das
Bearbeitungsentgelt 15 EUR. Erfolgt der Rücktritt
von einem Kurs mit Ratenzahlung, so entspricht das
Bearbeitungsentgelt der einmaligen Anzahlung. Porti
für zugesandte Hörerausweise sind nicht erstattungs-
fähig.
Die vollständigen Allgemeinen Geschäftsbedin-
gungen können in der Ortsverwaltung eingesehen
werden.

19
Veranstaltungsorte Mainz-Hechtsheim
Bürgerhaus
Am Heuergrund 6
Linien 50, 51
Theodor-Heuss-Schule
Ringstraße 41
Linien 50, 51, 52

20
„WENN ICH WÜSSTE,
WAS KUNST IST, ...
… würde ich es für mich behalten“,
meinte Pablo Picasso.

Wir geben unser Wissen


gerne weiter: Die Kunst-
werkstatt Mainz bietet seit
1999 in Abend-, Vormit-
tags- und Wochenendkur-
sen eine ein- bis vierjährige,
praxisorientierte und pro-
fessionelle Ausbildung in
Bildender Kunst.

Information und Beratung:


Verena Leder M. A.
vhs Mainz
Karmeliterplatz 1
55116 Mainz
Mail: verena.leder@vhs-mainz.de
September 2014 bis August 2015
MAINZ-LERCHENBERG
I N H A LT
Geschichte

Englisch

Französisch

Literatur
4

Musik 9

Wohnen 10

Essen und Trinken 11

Nadel und Faden 16

Gesundheit und Fitness 17

Allgemeine Hinweise 21

Veranstaltungsorte 26
Drei Habsburger Geschwister 1780 –1793
Von den 16 Kindern Maria Theresias haben drei
besondere historische Bedeutung erlangt: die beiden
ältesten Söhne als Kaiser des Heiligen Römischen
Reiches Deutscher Nation, Joseph II. (1780 – 1790)
und Leopold II. (1790 – 1792). Interessiert bei Joseph
II. vor allem der Josephinismus, die nach ihm be-
nannte gesellschaftliche und kirchliche Reform-
politik des aufgeklärten Absolutismus (als Antwort
auf die bürgerliche Emanzipationsbewegung), so ist
es bei Leopold sein aufklärerisches Wirken als Pietro
Leopoldo, Großherzog der Toskana, in Florenz –
und als Kaiser sein Verhältnis zur Französischen
Revolution.
Beide Brüder unermüdlich, während die Schwester
als Königin von Frankreich in Versailles ein müßiges,
von Wien permanent kritisiertes Luxusleben führte
ohne Kümmernis um Land, Volk und Finanzen –
einer der Gründe für die Große Revolution der
Franzosen und das Ende der Bourbonen unter der
Guillotine.

U13105
Beginn: 15. 9. 2014, Montag, 8.45 –10.15 Uhr
Dauer: 17x 2 UStd.
Lerchenberg, Bürgerhaus
Entgelt: 65,– €
Michael-Peter Werlein

4
What’s happening right now? (B1+)
OMG! LOL! Trending English. Do you want to know
more about this? Then come and join this course!
Practice your English in a relaxed atmosphere while
discussing current events, trends and pop culture.
Course materials will be news articles, political
cartoons, billboards, advertisements, video clips and
music. From small talk to friendly debate come join
us and build your speaking confidence.

U54430
Beginn: 12. 11. 2014, Mittwoch, 19.15 –20.45 Uhr
Lerchenberg, Bürgerhaus
Dauer: 10x 2 UStd., Entgelt: 69,– €
Kelly Suzanne Hay

Conversation and More B2


For students on an intermediate level who want
to practise their speaking skills.
Based on texts from language magazines we will
discuss a variety of interesting topics. You will see
that our class discussions will be enjoyable and at
the same time suitable to improve your speaking
skills and expand your range of vocabulary quite
noticeably. Exercises in listening comprehension
and, whenever necessary, remedial grammar are also
part of this course. The overall aim is to make you
feel more comfortable in using the language and last
but not least to enjoy it.

Dauer: 15x 2 UStd., Entgelt: 102,– €


Lerchenberg, Realschule plus
Brigitta Frebel
U54520
Beginn: 18. 9. 2014, Donnerstag, 18.15 –19.45 Uhr
U54521
Beginn: 26. 2. 2015, Donnerstag, 18.15 –19.45 Uhr

5
Lire – analyser – discuter (C1)
Zielgruppe: Teilnehmer/-innen mit Kenntnissen auf
dem Niveau C1
Inhalt: In fast muttersprachlicher Kompetenz werden
aktuelle politische und kulturelle Themen diskutiert
und Originalliteratur erarbeitet.

Dauer: 15x 2 UStd., Entgelt: 102,– €


Lerchenberg, Realschule plus
Hans-Joachim Schäfer
U55500
Beginn: 15. 9. 2014, Montag, 20.00 –21.30 Uhr
U55501
Beginn: 23. 2. 2015, Montag, 20.00 –21.30 Uhr

vhs-Gutscheine – eine gute Geschenkidee!

Das Geschenk für Menschen, die schon alles


haben: der vhs-Gutschein. Und dazu das kosten-
lose vhs-Programm mit über 3 000 Angeboten
zur Auswahl. Da findet jeder was! Wählen Sie
einen Kurs oder einen beliebigen Betrag.
Wir beraten Sie gerne.

6
Bedeutende niederländische Literatur
unserer Zeit
Wintersemester
Nachdem wir viele Jahre andere Kontinente und
andere Literaturen aufgesucht haben, ist es an der
Zeit, sich einem direkten Nachbarn – noch dazu mit
verwandter Sprache – zuzuwenden: der holländischen
Literatur, die seit den Nachkriegsjahren bis heute
erstaunliche, weltweit beachtete Leistungen hervor-
gebracht hat. Wichtig ist, dass die ausgewählten
Werke möglichst profund über Landschaften, Städte,
Menschen, Lebens- und Denkweisen des Nachbar-
landes berichten.
Literatur: Margriet de Moor, Der Maler und das
Mädchen (2010); Anne Frank, Het Achterhuis/Das
Tagebuch (1947); Hans Keilson, Komödie in Moll
(1947); Harry Mulisch, Das Attentat (1982)

U62110
Beginn: 22. 9. 2014, Montag, 8.45 –10.15 Uhr
Dauer: 8x 2 UStd., Entgelt: 55,– €
vierzehntäglich
Lerchenberg, Bürgerhaus
Michael-Peter Werlein

7
Bedeutende niederländische Literatur
unserer Zeit
Sommersemester
Die Beschäftigung mit Holland und seiner Literatur
wird fortgesetzt.
Literatur: Maarten’t Hart, Das Wüten der ganzen Welt
(1983); Cees Noteboom, Rituale (1980); Margriet de
Moor, Sturmflut (2005)
Die angegebene Literatur ist im Buchhandel in preis-
günstigen Taschenbuchausgaben erhältlich.

U62116
Beginn: 23. 2. 2015, Montag, 8.45 –10.15 Uhr
Dauer: 8x 2 UStd., Entgelt: 55,– €
vierzehntäglich
Lerchenberg, Bürgerhaus
Michael-Peter Werlein

8
Blockflöten-Ensemble
Zielgruppe: Blockflötenspielerinnen und -spieler
jeden Alters
Vorkenntnisse: spieltechnische Sicherheit auf einer
der vier Blockflöten – Sopran – Alt – Tenor – Bass
für die Quartettbesetzung. Das Oktavieren auf der
Altblockflöte sollte bekannt sein.
Inhalt: Mittelschwere, originale Kompositionen für
Blockflötenquartett aus den verschiedenen Jahrhun-
derten werden erarbeitet und musiziert. Dazu werden
die nötigen musiktheoretischen Grundlagen (z. B.
Rhythmus, Artikulation, Tonbildung, Anblastechnik,
Flötenbehandlung) vermittelt.
Bitte mitbringen: eigene Blockflöte(n), eigenen
Notenständer, ca. 12,– EUR für neue Noten

Lerchenberg, Realschule plus


Dorothee Schwerdtner
U64187
Beginn: 16. 9. 2014, Dienstag, 17.00 –18.30 Uhr
Dauer: 13x 2 UStd., Entgelt: 86,– €
U64188
Beginn: 24. 2. 2015, Dienstag, 17.00 –18.30 Uhr
Dauer: 14x 2 UStd., Entgelt: 93,– €

9
Goldengel zum Aufhängen
Aus verschiedenen Nudelsorten werden kleine
Goldengel zum Aufhängen an den Weihnachtsbaum
oder zur weihnachtlichen Dekoration hergestellt.
Hinweis: Das Material wird von der Kursleiterin
mitgebracht.
Bitte mitbringen: Heißklebepistole (falls vorhanden)

U72106
Donnerstag, 20. 11. 2014, 19.00 –21.00 Uhr
Dauer: 1x 2,6 UStd., Entgelt: 10,– €
zzgl. Materialkosten
Lerchenberg, Realschule plus
Gisa Bause

Adventskranz binden
Die Technik des Bindens von Kränzen zum Advent
wird im Kurs vermittelt.
Bitte mitbringen: Gartenschere, Zweige (z. B.
Thuja), Kirschlorbeer, Koniferen (Tanne, Buchs,
Efeu, andere Zweige), Bänder für Schleifen (wenn
vorhanden)

U72107
Dienstag, 25. 11. 2014, 19.00 –21.00 Uhr
Dauer: 1x 2,6 UStd., Entgelt: 10,– €
zzgl. Materialkosten
Lerchenberg, Realschule plus
Inge Bauermann

10
Basiskurs Kochen: Eintöpfe, Suppen,
Vorspeisen
Inhalt: Der Umgang mit frischen Lebensmitteln
sowie die Verarbeitung und Zubereitung von ein-
fachen und preiswerten Gerichten werden ebenso
vermittelt wie Tipps und Tricks für den Alltag.
Schwerpunkte im Kurs sind Eintöpfe, Suppen und
Vorspeisen.

U73105
Mittwoch, 19. 11. 2014, 18.00 –21.30 Uhr
Dauer: 1x 4,6 UStd., Entgelt: 36,– €
Lerchenberg, Realschule plus
Hiltrut Römer

Basiskurs Kochen: Fleisch- und Fischgerichte


Inhalt: Der Umgang mit frischen Lebensmitteln
sowie die Verarbeitung und Zubereitung von ein-
fachen und preiswerten Gerichten werden ebenso
vermittelt wie Tipps und Tricks für den Alltag.
Schwerpunkte im Kurs sind Fleischgerichte, Fisch-
gerichte und Beilagen.

U73101
Mittwoch, 11. 3. 2015, 18.00 –21.30 Uhr
Dauer: 1x 4,6 UStd., Entgelt: 38,– €
Lerchenberg, Realschule plus
Hiltrut Römer

Hinweis
In allen Kochkursen sind die Kosten für
Lebensmittel im Entgelt inbegriffen. Bitte bei
allen Kochkursen – soweit nicht speziell aus-
geschrieben – mitbringen: scharfes Messer,
Kochschürze, Geschirrhandtuch, Behälter für
Reste

11
Basiskurs Kochen: Aufläufe und Desserts
Inhalt: Der Umgang mit frischen Lebensmitteln
sowie die Verarbeitung und Zubereitung von ein-
fachen und preiswerten Gerichten werden ebenso
vermittelt wie Tipps und Tricks für den Alltag.
Schwerpunkte sind Aufläufe und Desserts.

U73104
Donnerstag, 11. 6. 2015, 18.00 –21.30 Uhr
Dauer: 1x 4,6 UStd., Entgelt: 36,– €
Lerchenberg, Realschule plus
Hiltrut Römer

After-Work-Cooking
Abends nach der Arbeit zum Pizza-Service oder doch
lieber selbst etwas Leckeres und Nahrhaftes kochen?
Mit schnellen und gesunden Rezepten sowie mit
Zutaten aus dem Vorrat fällt die Entscheidung leicht.

U73126
Donnerstag, 13. 11. 2014, 18.00 –21.30 Uhr
Dauer: 1x 4,6 UStd., Entgelt: 38,– €
Lerchenberg, Realschule plus
Hiltrut Römer

Hinweis
In allen Kochkursen sind die Kosten für
Lebensmittel im Entgelt inbegriffen. Bitte bei
allen Kochkursen – soweit nicht speziell aus-
geschrieben – mitbringen: scharfes Messer,
Kochschürze, Geschirrhandtuch, Behälter für
Reste

12
Weihnachtsmenü
Einfach und trotzdem raffiniert
Sie bereiten ein mehrgängiges Menü zu, das Sie ohne
Probleme an den Feiertagen nachkochen können.
Dazu gibt es die passenden Weine und einen genauen
Zeitplan für zu Hause.

U73136
Donnerstag, 4. 12. 2014, 18.00 –21.30 Uhr
Dauer: 1x 4,6 UStd., Entgelt: 41,– €
Lerchenberg, Realschule plus
Hiltrut Römer

Leckeres aus dem Backofen


Sie bereiten Vor- und Hauptspeisen zu, die ausnahms-
los im Backofen garen: Aufläufe, komplette Fleisch-
gerichte und sogar leckere Desserts.

U73156
Dienstag, 7. 10. 2014, 18.00 –21.30 Uhr
Dauer: 1x 4,6 UStd., Entgelt: 39,– €
Lerchenberg, Realschule plus
Hiltrut Römer

13
Spargel und Erdbeeren
Lassen Sie sich an diesem Abend überraschen, was
man aus Spargel und Erdbeeren alles zubereiten kann.

U73160
Donnerstag, 21. 5. 2015, 18.00 –21.30 Uhr
Dauer: 1x 4,6 UStd., Entgelt: 40,– €
Lerchenberg, Realschule plus
Hiltrut Römer

Italienische Küche – Antipasti


Sie bereiten eine Vielzahl raffinierter Spezialitäten
aus der italienischen Küche zu. Geschmacksvielfalt
steht dabei im Mittelpunkt: Balsamico, Rotweinessig,
Zitronensaft und verschiedene Kräuer werden einge-
setzt, um die Zubereitungen perfekt abzurunden und
ihnen das gewisse Etwas zu verleihen.

U73213
Mittwoch, 10. 12. 2014, 18.00 –21.30 Uhr
Dauer: 1x 4,6 UStd., Entgelt: 40,– €
Lerchenberg, Realschule plus
Hiltrut Römer

Hinweis
In allen Kochkursen sind die Kosten für
Lebensmittel im Entgelt inbegriffen. Bitte bei
allen Kochkursen – soweit nicht speziell aus-
geschrieben – mitbringen: scharfes Messer,
Kochschürze, Geschirrhandtuch, Behälter für
Reste

14
Mediterrane Küche – vom Trentino bis Sizilien
Lernen Sie die Vielfalt der italienischen Küche von
der Vorspeise bis zum Dessert kennen und lieben:
leicht, gut verträglich und ausgesprochen schmack-
haft.

U73211
Mittwoch, 8. 7. 2015, 18.00 –21.30 Uhr
Dauer: 1x 4,6 UStd., Entgelt: 40,– €
Lerchenberg, Realschule plus
Hiltrut Römer

Spanische Küche – Sherry und Tapas


Sie lernen, wie man Tapas zubereitet, und genießen
sie in geselliger Runde.
Zudem verkosten Sie verschiedene Sherrys unter-
schiedlicher Typen und erfahren etwas über die
Produktion und den Ausbau der unterschiedlichen
Sherrys sowie die Geschichte der Sherryhäuser.

U73215
Freitag, 26. 9. 2014, 17.30 –21.30 Uhr
Dauer: 1x 5,3 UStd., Entgelt: 45,– €
Lerchenberg, Realschule plus
Hiltrut Römer

15
Lust auf Dessert?
Das Dessert bildet das krönende Finale eines jeden
Menüs.
Neben Cremes, fruchtigen Desserts und Kreationen
aus dem Backofen werden Sie auch Tarte und Küch-
lein zubereiten. Dabei wird bei einigen Desserts die
von manchen gefürchtete Gelatine verarbeitet. Zuvor
gibt’s einen kleinen Imbiss.

U73265
Dienstag, 14. 10. 2014, 18.00 –21.30 Uhr
Dauer: 1x 4,6 UStd., Entgelt: 37,– €
Lerchenberg, Realschule plus
Hiltrut Römer

Strickkurs für Anfänger


Strickstücke wie einfache Mützen, Schals, Spiral-
socken, Socken werden unter fachlicher Leitung
angefertigt.
Bitte mitbringen: Strickanleitung, Nadeln und
Wolle

Heike Roider
Dauer: 3x 2,6 UStd., Entgelt: 40,– €
zzgl. Materialkosten
Lerchenberg, Realschule plus
U74158
Beginn: 6. 11. 2014, Donnerstag, 17.00 –19.00 Uhr
U74159
Beginn: 15. 1. 2015, Donnerstag, 17.00 –19.00 Uhr

16
Yoga
Yoga ist eine der besterprobten Übungswege für
Körper, Geist und Seele und ist für alle geeignet.
Dem Wesen des Yoga entspricht die ganzheitliche
Wiedergewinnung eines körperlich-seelischen
Gleichgewichts. Yoga pflegt ein liebevolles Mit-
einander von Körper und Geist, verbessert die Kon-
zentrationsfähigkeit, schafft innere Ausgeglichen-
heit und hilft, Entspannung bewusst zu erlangen.
Auf dem Yoga-Weg lernen Sie die Arbeit im und
mit dem Körper, den eigenen Körper in Dienst
nehmen, ihn kennenlernen, entwickeln und aus-
prägen. In diesem Werdegang erleben Sie, wie das
eigene geistige und körperliche Vermögen größer
und verfügbarer wird. Mithilfe bestimmter Körper-
haltungen (Asanas) und Atemübungen (Pranayama)
werden – unter fachkundiger Anleitung – im plan-
mäßigen Üben körperliche und psychische Kräfte
bewusst entfaltet und gelenkt (Hatha-Yoga).
Bitte mitbringen: bequeme Kleidung, Handtuch
oder Decke, Yogamatte, Getränk, Schreibunterlagen

Lerchenberg, Bürgerhaus
Marie Kreutz
U81378
Beginn: 15. 9. 2014, Montag, 9.30 –11.00 Uhr
Dauer: 11x 2 UStd., Entgelt: 70,– €
U81379
Beginn: 23. 2. 2015, Montag, 9.30 –11.00 Uhr
Dauer: 8x 2 UStd., Entgelt: 55,– €
U81380
Beginn: 18. 5. 2015, Montag, 9.30 –11.00 Uhr
Dauer: 8x 2 UStd., Entgelt: 55,– €

Fortsetzung siehe nächste Seite

17
Fortsetzung: Yoga

Lerchenberg, Bürgerhaus
Ulrich Lehmann
U81344
Beginn: 15. 9. 2014, Montag, 18.00 –19.30 Uhr
Dauer: 10x 2 UStd., Entgelt: 65,– €
U81345
Beginn: 12. 1. 2015, Montag, 18.00 –19.30 Uhr
Dauer: 9x 2 UStd., Entgelt: 60,– €
U81346
Beginn: 13. 4. 2015, Montag, 18.00 –19.30 Uhr
Dauer: 12x 2 UStd., Entgelt: 75,– €
U81347
Beginn: 15. 9. 2014, Montag, 19.45 –21.15 Uhr
Dauer: 10x 2 UStd., Entgelt: 65,– €
U81348
Beginn: 12. 1. 2015, Montag, 19.45 –21.15 Uhr
Dauer: 9x 2 UStd., Entgelt: 60,– €
U81349
Beginn: 13. 4. 2015, Montag, 19.45 –21.15 Uhr
Dauer: 12x 2 UStd., Entgelt: 75,– €

Bitte bei den Yogakursen mitbringen: bequeme


Kleidung, warme Socken, Handtuch oder
Decke, Yogamatte (falls vorhanden), evtl. ein
Sitzkissen, Getränk, Schreibunterlagen

18
Tai-Chi für Neu- und Wiedereinsteiger
Zielgruppe: Neu- und Wiedereinsteiger, Teilnehmer
mit geringen Vorkenntnissen
Inhalt: Taiji Quan ist eine 2 000 Jahre alte chine-
sische Meditationsform und eine Gymnastik in
fließenden Bewegungen, die sowohl als Bewegungs-
therapie als auch als Selbstverteidigungskunst ihre
Anwendung findet. In der taoistischen Philosophie
wurzelnd, unterstützt Taiji körperliches und seelisches
Wohlbefinden und innere Stabilität bzw. Flexibilität.
Neben der Akupunktur und Akupressur wird Taiji
Quan in China schon immer als eine der wirksamsten
physikalischen Heilmethoden ausgeübt.
Im Kurs werden Shaolin-Qigong (Dehnungsübungen
für die Wirbelsäule), Grundbewegungen der Taiji-
Übungen sowie Meditation in sitzender Haltung
erlernt.

Dauer: 12x 2 UStd., Entgelt: 69,– €


Lerchenberg, Realschule plus
Hui Geiß-He
U81820
Beginn: 16. 9. 2014, Dienstag, 17.00 –18.30 Uhr
U81821
Beginn: 24. 2. 2015, Dienstag, 17.00 –18.30 Uhr

19
Ich beweg mich – Pilates
Das sanfte Training bringt schnelle Erfolge
Das Ganzkörpertraining nach Joseph Pilates kom-
biniert Atemtechnik, Kraftübungen, Koordination
und Stretching. Im Zentrum stehen Bauch, Hüften,
Po und Rücken, die Körpermitte, im Pilates auch
„Powerhouse“ genannt. Pilates kräftigt, entspannt
und dehnt auf sanfte Weise die tiefen Muskeln. Der
Körper wird straff und geschmeidig, die Haltung
aufrecht. Die Bewegungen werden sehr bewusst und
mit großer Konzentration ausgeführt. Die Übungen
sind sehr effektiv und zeigen rasch Erfolge. Wie
intensiv das Training ist, können Sie individuell
variieren.
Gut für alle, die sich ein sanftes und effektives
Training für den ganzen Körper wünschen. Es sind
keine Vorkenntnisse nötig! In jedem Alter geeignet!
Bitte mitbringen: bequeme Kleidung, Turnschuhe
oder Socken, Decke, Handtuch, flaches Kissen

Lerchenberg, Realschule plus


Ulrich Lehmann
U86315
Beginn: 17. 9. 2014, Mittwoch, 20.00 –21.15 Uhr
Dauer: 10x 1,6 UStd., Entgelt: 53,– €
U86316
Beginn: 14. 1. 2015, Mittwoch, 20.00 –21.15 Uhr
Dauer: 10x 1,6 UStd., Entgelt: 53,– €
U86317
Beginn: 15. 4. 2015, Mittwoch, 20.00 –21.15 Uhr
Dauer: 13x 1,6 UStd., Entgelt: 69,– €

20
Volkshochschule Mainz/Mainz-Lerchenberg
Verantwortlich: Ruth Haas,
Hermann-Hesse-Straße 6, 55127 Mainz
Telefon: 0 61 31/ 7 14 74
Anmeldung: Ortsverwaltung (Bürgerhaus),
Hebbelstraße 2, 55127 Mainz
Telefon: 0 61 31/ 7 81 71, Telefax: 0 61 31 / 7 33 22
Öffnungszeiten:
Montag bis Freitag 8.00 –11.30 Uhr
und Dienstag 16.00 –18.00 Uhr

Haus der Volkshochschule


Karmeliterplatz 1
55116 Mainz
Telefon 0 61 31/ 26 25-0
Telefax 0 61 31/ 26 25-100
E-Mail: vhs@vhs-mainz.de
Internet: www.vhs-mainz.de

Es gelten die im Gesamtprogramm der Volkshoch-


schule Mainz abgedruckten Allgemeinen Geschäfts-
bedingungen. Das Gesamtprogramm ist kostenlos im
Haus der Volkshochschule, in den Ortsverwaltungen,
der Öffentlichen Bücherei „Anna Seghers“, den
Stadtteilbüchereien und in den Buchhandlungen
erhältlich.

21
Auszug aus den Allgemeinen Geschäfts-
bedingungen:

Vertragsschluss
Ein Veranstaltungsvertrag zwischen einem Teilneh-
menden und der Volkshochschule Mainz kommt
mit der Anmeldung zu einer Veranstaltung und der
Annahme dieser Anmeldung durch die Volkshoch-
schule Mainz zustande.
Die Anmeldungen für die gewünschten Veranstal-
tungen werden in zeitlicher Reihenfolge angenom-
men und schnellstmöglich gebucht. Im Regelfall
erhalten die Teilnehmenden nach erfolgreicher
Buchung der Veranstaltung einen Hörerausweis,
der als Teilnahmeberechtigung dient. Die Teilneh-
menden sind verpflichtet, diesen Hörerausweis mit-
zuführen und sich auf Verlangen eines Bevollmäch-
tigten der Volkshochschule Mainz auszuweisen.

Entgelt
Das Entgelt muss in voller Höhe bei der Anmeldung
bezahlt werden. Eine gesonderte Aufforderung ergeht
nicht. Ausnahmen hiervon sind Kurse mit Ratenzah-
lungsplänen und Studienreisen. In diesen Fällen ist
bei der Anmeldung eine Anzahlung fällig. Weitere
Zahlungstermine werden durch einen Weiterbildungs-
vertrag oder eine Leistungsbeschreibung mitgeteilt.

Schriftliche Anmeldung
Schriftliche Anmeldungen sind möglich per Briefpost
(Volkshochschule Mainz, Postfach 40 64, 55030
Mainz), per FAX (0 61 31/26 25-200) oder per E-Mail
(anmeldung@vhs-mainz.de). Eine schriftliche An-
meldung kann nur dann bearbeitet werden, wenn der
Anmeldung ein SEPA-Lastschriftmandat beigefügt ist
oder dieses der Volkshochschule Mainz bereits vor-
liegt. Der Einzug des Kursentgeltes erfolgt zeitnah zur
Anmeldung.

22
Eine schriftliche Anmeldung muss vollständige An-
gaben enthalten zu den Kursdaten (Kurs-Nummer,
Kursbezeichnung, Kursentgelt) und zu den persön-
lichen Daten (Name, Vorname, Geburtsdatum,
Straße und Hausnummer, Postleitzahl und Ort,
Telefonnummer, E-Mail-Adresse).
In den Ortsverwaltungen werden ausschließlich An-
meldungen mit der Berechtigung zum Bankeinzug
entgegengenommen.

Rücktritt vom Vertrag


Rücktritt durch die Volkshochschule Mainz
Die Volkshochschule Mainz kann von dem Vertrag
zurücktreten,
n wenn die erforderliche Mindestzahl von Teilneh-
mern/-innen nicht erreicht wird; abweichend hiervon
kann die Volkshochschule Mainz auf eine Absage
verzichten, wenn zwischen den Beteiligten eine
Entgeltaufzahlung und/oder eine Unterrichtsverkür-
zung vereinbart wird. Die Kürzung erfolgt unter
Beibehaltung der geplanten Inhalte und Gesamt-
konzeption.
n wenn die verpflichtete Lehrkraft aus Gründen, die
die Volkshochschule Mainz nicht zu vertreten hat
(z. B. Krankheit), ausfällt und ein Ersatz nicht zur
Verfügung steht.
n wenn die zur Durchführung der Veranstaltung
notwendigen räumlichen oder technischen Kapazi-
täten wider Erwarten nicht zur Verfügung gestellt
werden können.
Für Veranstaltungen, die nicht zustande kommen,
wird das eingezahlte Entgelt gegen Vorlage des
Hörerausweises zurückgezahlt. Entstandene Porto-
kosten für das Zurückschicken des Hörerausweises
werden erstattet. Unfreie Rücksendungen werden
nicht angenommen.
Es gilt die regelmäßige Verjährungsfrist. Weiterge-
hende Ansprüche der Teilnehmer/-innen gegen die
Volkshochschule bestehen nicht.

23
Rücktritt durch Teilnehmende
Die Volkshochschule Mainz behält sich vor, eine
andere Lehrkraft als im Programmheft angegeben
einzusetzen. Ein Dozentenwechsel berechtigt nicht
zum Rücktritt.
Teilnehmer/-innen können ihren Rücktritt vom
Vertrag bis spätestens zum Geschäftsschluss des
dritten Werktages nach dem ersten Veranstaltungs-
termin schriftlich oder persönlich erklären (allgemei-
ne Rücktrittsfrist), sofern nicht besondere Rücktritts-
fristen zu beachten sind oder ein Rücktrittsverzicht
vereinbart wurde. Diese Rücktrittserklärung wird
nur unter Beifügung des Hörerausweises akzeptiert.
Eine Angabe von Gründen für den Rücktritt ist nicht
erforderlich. Entscheidend für die Frist ist das Datum
des Zugangs der Willenserklärung und des Höreraus-
weises im Haus der Volkshochschule. Im Falle eines
fristgerechten Rücktritts von der Kursteilnahme wird
das eingezahlte Entgelt abzüglich eines Bearbeitungs-
entgelts in Höhe von 5 EUR zurückgezahlt. Bei
Kursen mit obligatorischer Beratung beträgt das
Bearbeitungsentgelt 15 EUR. Erfolgt der Rücktritt
von einem Kurs mit Ratenzahlung, so entspricht das
Bearbeitungsentgelt der einmaligen Anzahlung. Porti
für zugesandte Hörerausweise sind nicht erstattungs-
fähig.
Die vollständigen Allgemeinen Geschäftsbedin-
gungen können in der Ortsverwaltung eingesehen
werden.

24
„WENN ICH WÜSSTE,
WAS KUNST IST, ...
… würde ich es für mich behalten“,
meinte Pablo Picasso.

Wir geben unser Wissen


gerne weiter: Die Kunst-
werkstatt Mainz bietet seit
1999 in Abend-, Vormit-
tags- und Wochenendkur-
sen eine ein- bis vierjährige,
praxisorientierte und pro-
fessionelle Ausbildung in
Bildender Kunst.

Information und Beratung:


Verena Leder M. A.
vhs Mainz
Karmeliterplatz 1
55116 Mainz
Mail: verena.leder@vhs-mainz.de

25
Veranstaltungsorte Mainz-Lerchenberg
Bürgerhaus
Hebbelstraße 2
Linien 54, 68, 70, 71, 90
Realschule plus im Carl-ZuckmayerSchulzentrum
Hindemithstraße 1 – 5
Linien 54, 68, 70, 71, 90

26
September 2014 bis August 2015

MAINZ-MOMBACH
I N H A LT
Astrologie

Esoterik

Englisch

Italienisch
4

Essen und Trinken 6


Deutsche Küche, 6
Single-Küche, 7
Weihnachts-, Silvestermenü, 8
Ayurvedische Küche, 10
vegetarische, vegane Küche, 11
Französische Küche, 11
Italienische Küche, 13
Mediterrane Küche, 14
Asiatische Küche, 15
Internationale Küche, 19
Männer-Kochklub, 21
Hildegard von Bingen, 22

Gesundheit und Fitness 23

Allgemeine Hinweise 24

Veranstaltungsorte 27
Astrologie-Basics
Grundlagen der Astrologie unter Berücksichtigung
folgender Themen: der Tierkreis mit den 12 Zeichen,
der Aszendent, das Sonnenzeichen, die 12 Häuser,
Planeten und Aspekte, praktische Geburtshoroskop-
bedeutung unter Verwendung der Teilnehmerhoros-
kope (freiwillig)

U12201
Beginn: 24. 2. 2015, Dienstag, 20.00 –21.30 Uhr
Dauer: 8x 2 UStd., Entgelt: 55,– €
Mombach, Schule am Lemmchen
Johannes Korth

Tarot – die Grundlagen des Kartenlegens


Tarotgeschichte, Analyse der Kartensymbolik und
praktisches Kartenlegen mit Fragen der Teilnehmer
unter Verwendung des Rider-Waite-Kartendecks.
Bei der Deutung wird der psychologisch-meditative
Aspekt der Karten im Vordergrund stehen.

U12304
Beginn: 16. 9. 2014, Dienstag, 20.00 –21.30 Uhr
Dauer: 8x 2 UStd., Entgelt: 55,– €
Mombach, Schule am Lemmchen
Johannes Korth

4
Conversation Practice B1
Zielgruppe: Teilnehmer/-innen mit Kenntnissen ab
Mitte Niveau B1, die daran arbeiten möchten, freier
zu sprechen
Inhalt: Sie beschäftigen sich mit landeskundlichen
und alltäglichen Themen, die zum Diskutieren und
zum Meinungsaustausch anregen. Zur systematischen
Entwicklung der Ausdrucksfähigkeit wird ein Lehr-
werk eingesetzt.
Lehrwerk: wird bekannt gegeben

Dauer: 15x 2 UStd. Entgelt: 99,– €


Mombach, Schule am Lemmchen
Ursula Mündler
U54421
Beginn: 18. 9. 2014, Donnerstag, 18.00 –19.30 Uhr
U54424
Beginn: 26. 2. 2015, Donnerstag, 18.00 –19.30 Uhr

Buongiorno Italia – Italienisch für die Reise 2


Zielgruppe: Für Teilnehmer/-innen mit geringen
Vorkenntnissen auf dem Niveau A1
Inhalt: Dieser Kurs dient als sprachliche Vorberei-
tung auf einen touristischen Aufenthalt in Italien.
Vorhandene Kenntnisse der italienischen Sprache
werden mit Grundgrammatik unterlegt. Dadurch
wird man in der Lage sein, flexibler im Urlaubs-
umfeld zu reagieren und zu agieren.
Lehrwerk: Buon viaggio!, Cornelsen Verlag

U56136
Beginn: 1. 6. 2015, Montag, 18.15 –19.45 Uhr
Dauer: 7x 2 UStd., Entgelt: 48,– €
Mombach, Schule am Lemmchen
Monica Brochetta Nestola

5
Deutsche Regionalküche
An jedem Abend steht eine andere kulinarische
Region Deutschlands:auf dem Speiseplan: Rhein-
hessen, Bayern sowie der „raue“ Norden.
Mit bekannten Produkten der Region kochen Sie
neue, moderne Gerichte und genießen diese mit den
regionaltypischen Getränken.
Freuen Sie sich auf Sanddorn, Handkäs und Forelle
einmal anders.

U73113
Beginn: 27. 1. 2015, Dienstag, 18.30 –21.30 Uhr
Dauer: 3x 4 UStd., Entgelt: 77,– €
Mombach, Schule am Lemmchen
Sabine Wentzel-Lietz

Rund um die Kartoffel


Kartoffeln enthalten nicht nur gesunde Nährstoffe,
sondern sind auch äußerst vielseitig in der Zuberei-
tung und kalorienarm. Freuen Sie sich auf vielseitige
Rezepte aus Kartoffeln. Es gibt sogar ein Dessert aus
der tollen Knolle.

U73147
Mittwoch, 8. 10. 2014, 18.00 –21.30 Uhr
Dauer: 1x 4,6 UStd., Entgelt: 39,– €
Mombach, Schule am Lemmchen
Hiltrut Römer

6
Altes Gemüse neu entdeckt
Unsere Großmütter schätzten Pastinaken, Steck-
rüben, Mangold, Topinambur und Schwarzwurzeln,
weil sie gerade im Winter viele Mineralien und
Vitamine liefern.
Inzwischen halten diese Gemüse sogar Einzug in die
Sterneküche und werden in verschiedensten Kom-
binationen, z. B. als Suppe, Aufläufe, Beilagen oder
Curry, zubereitet.
Entdecken Sie diese Gemüse neu und erweitern Sie
Ihren Speiseplan mit ungewöhnlichen Kreationen.

Mombach, Schule am Lemmchen


Hiltrut Römer
U73150
Mittwoch, 5. 11. 2014, 18.00 –21.30 Uhr
Dauer: 1x 4,6 UStd., Entgelt: 39,– €
U73149
Samstag, 17. 1. 2015, 13.00 –17.00 Uhr
Dauer: 1x 5,3 UStd., Entgelt: 41,– €

Single-Küche
Es gibt leckere, schnell und frisch zubereitete Speisen
nach speziellen Rezepten für Singles: mit wenigen
Zutaten und leicht auch in größeren Portionen zu
kochen.

U73117
Samstag, 27. 9. 2014, 13.00 –17.00 Uhr
Dauer: 1x 5,3 UStd., Entgelt: 42,– €
Mombach, Schule am Lemmchen
Hiltrut Römer

7
Geschenke aus der eigenen Küche
Für jeden Anlass ist eine selbst gemachte Köstlich-
keit aus der eigenen Küche immer ein Highlight.
Ob Süßes oder Saures, es gibt für jeden das passende
Geschenk, die die Herzen Ihrer Liebsten höher
schlagen lassen.
Hinweis: Sollten Sie keine Gefäße haben, können
im Kurs Flaschen und Gläser käuflich erworben
werden.

U73120
Samstag, 13. 9. 2014, 11.00 –14.30 Uhr
Dauer: 1x 4,6 UStd., Entgelt: 36,– €
Mombach, Schule am Lemmchen
Andrea Ott

Weihnachtsmenü
Einfach und trotzdem raffiniert
Sie bereiten ein mehrgängiges Menü zu, das Sie ohne
Probleme an den Feiertagen nachkochen können.
Dazu gibt es die passenden Weine und einen genauen
Zeitplan für zu Hause.

U73135
Dienstag, 25. 11. 2014, 18.00 –21.30 Uhr
Dauer: 1x 4,6 UStd., Entgelt: 41,– €
Mombach, Schule am Lemmchen
Sabine Wentzel-Lietz

Hinweis
In allen Kochkursen sind die Kosten für
Lebensmittel im Entgelt inbegriffen. Bitte bei
allen Kochkursen – soweit nicht speziell aus-
geschrieben – mitbringen: scharfes Messer,
Kochschürze, Geschirrhandtuch, Behälter für
Reste

8
Silvesterbuffet
Sie planen, dieses Jahr Silvester mal zu Hause zu
feiern, aber ohne Fondue und Raclette?
Es wird gemeinsam ein feines Büffet mit Fingerfood
und anderen Köstlichkeiten, die einfach und schnell
herzustellen sind, zubereitet.

U73139
Samstag, 13. 12. 2014, 13.00 –17.00 Uhr
Dauer: 1x 5,3 UStd., Entgelt: 44,– €
Mombach, Schule am Lemmchen
Hiltrut Römer

Leckeres aus dem Backofen


Sie bereiten Vor- und Hauptspeisen zu, die ausnahms-
los im Backofen garen: Aufläufe, komplette Fleisch-
gerichte und sogar leckere Desserts.

U73155
Samstag, 21. 2. 2015, 13.00 –17.00 Uhr
Dauer: 1x 5,3 UStd., Entgelt: 42,– €
Mombach, Schule am Lemmchen
Hiltrut Römer

Schlank in den Frühling


Fit und schlank starten Sie in den Frühling mit
raffinierten Gerichten aus aller Welt, bei denen
keines mehr als 400 Kilokalorien (kcal) hat.

U73158
Samstag, 14. 3. 2015, 13.00 –17.00 Uhr
Dauer: 1x 5,3 UStd., Entgelt: 42,– €
Mombach, Schule am Lemmchen
Hiltrut Römer

9
Spargel – einmal anders
Spargel bietet große Vielfalt, die es zu entdecken
lohnt. Sie bereiten ein komplettes Spargelmenü vor.
Dazu gibt es die passenden Weine.

U73159
Samstag, 30. 5. 2015, 11.00 –16.00 Uhr
Dauer: 1x 6,6 UStd., Entgelt: 45,– €
Mombach, Schule am Lemmchen
Sabine Wentzel-Lietz

Ayurvedische Küche
Kochen für Körper, Geist und Seele
Die ayurvedische Kochkunst besteht im Wissen um
die Wirkung der Nahrungsmittel auf das Gleichge-
wicht von Körper, Geist und Seele.
Im Kurs werden die Grundprinzipien der ayurve-
dischen Küche kurz vorgestellt und anschließend
bereiten Sie vielfältige vegetarische Gerichte zu.

U73247
Samstag, 11. 10. 2014, 11.00 –16.00 Uhr
Dauer: 1x 6,6 UStd., Entgelt: 42,– €
Mombach, Schule am Lemmchen
Cho Mar Tin Seinecke

Hinweis
In allen Kochkursen sind die Kosten für
Lebensmittel im Entgelt inbegriffen. Bitte bei
allen Kochkursen – soweit nicht speziell aus-
geschrieben – mitbringen: scharfes Messer,
Kochschürze, Geschirrhandtuch, Behälter für
Reste

10
Vegetarische Winterküche
An diesem Abend steht Gemüse im Vordergrund. Sie
bereiten aus Früchten der Saison Salate, Suppen und
Hauptspeisen.

U73152
Samstag, 31. 1. 2015, 13.00 –17.00 Uhr
Dauer: 1x 5,3 UStd., Entgelt: 42,– €
Mombach, Schule am Lemmchen
Hiltrut Römer

Asiatische vegane Küche


Sie kochen mit typischen Lebensmitteln und tra-
ditionellen Kräutern und Gewürzen aus Asien. Es
handelt sich um einfache Gerichte aus Myanmar,
Thailand, Laos, Japan und Indien.

U73251
Samstag, 9. 5. 2015, 11.00 –16.00 Uhr
Dauer: 1x 6,6 UStd., Entgelt: 42,– €
Mombach, Schule am Lemmchen
Cho Mar Tin Seinecke

Quiche, Tarte & Co.


Quiche und Tarte sind Spezialitäten der französischen
Küche. Sie werden sie als Vorspeise, Hauptgericht
und Dessert kennen- und schätzen lernen.

U73200
Dienstag, 23. 9. 2014, 18.00 –21.30 Uhr
Dauer: 1x 4,6 UStd., Entgelt: 39,– €
Mombach, Schule am Lemmchen
Hiltrut Römer

11
Tour de France kulinarisch
Elsass
Die französische Regionalküche ist mit den Aromen
ländlicher Küchengärten nicht vorstellbar ohne den
dazu passenden Tropfen aus den zahlreichen Wein-
gärten des Landes.
Im Kurs wird gemeinsam ein mehrgängiges regional-
typisches Menü aus dem Elsass gekocht, dazu gibt es
harmonisierende Weine. Das elementare Wissen über
die Weine des Anbaugebiets wird vermittelt.

U73202
Samstag, 15. 11. 2014, 11.00 –16.00 Uhr
Dauer: 1x 6,6 UStd., Entgelt: 43,– €
Mombach, Schule am Lemmchen
Sabine Wentzel-Lietz

La Cuisine du Soleil
Die Küche der Provence
Drei Dinge machen die Küche der Provence unver-
wechselbar: Kräuter, Knoblauch und Oliven. An
jedem der Abende kochen Sie ein regionaltypisches
Menü, welches von den passenden Weinen aus den
jeweiligen Anbaugebieten begleitet wird. Natürlich
wird auch das elementare Wissen über die Weine
nicht fehlen.

U73203
Beginn: 3. 3. 2015, Dienstag, 18.30 –21.30 Uhr
Dauer: 3x 4 UStd., Entgelt: 77,– €
Mombach, Schule am Lemmchen
Sabine Wentzel-Lietz

12
Tour de France kulinarisch
Regionalküche aus Frankreich
Lassen Sie sich verführen von Rezepten der „Grande
Nation“ aus Burgund, dem Elsass und den Pariser
Bistros.
Im Gegensatz zur französischen „Haute Cuisine“
halten die Regionalküchen ein Füllhorn von Rezep-
ten bereit, die unseren Alltag fantasievoll bereichern:
Elsässer Coq au Riesling, Fischsalat aus dem Bistro,
Quiche au fromage aus Burgund ...
Die dazu passenden edlen Tropfen machen den
Genuss perfekt.

U73204
Beginn: 16. 6. 2015, Dienstag, 18.30 –21.30 Uhr
Dauer: 3x 4 UStd., Entgelt: 77,– €
Mombach, Schule am Lemmchen
Sabine Wentzel-Lietz

Zu Gast bei den Brunettis


Kochen mit Donna Leon
Was wären die Krimis von Donna Leon ohne die
hierin eingebetteten kulinarischen Geschichten aus
dem Hause Brunetti?
Sie kochen gemeinsam ein typisch venezianisches
Menü nach den Rezepten von Paola Brunetti, genie-
ßen dies gemeinsam mit den dazu passenden Tropfen
aus dem Veneto und fühlen sich fast wie auf des
Commisarios Terrasse hoch über dem Canal Grande.

U73210
Dienstag, 28. 4. 2015, 18.00 –21.30 Uhr
Dauer: 1x 4,6 UStd., Entgelt: 40,– €
Mombach, Schule am Lemmchen
Sabine Wentzel-Lietz

13
Kulinarisches Mallorca
Deftige hausgemachte Würste, Gewürze aus dem
Orient, Orangen aus Sollér, Flor de sal aus „Es Trenc“
... – alles verfeinert mit feinstem Olivenöl.
In diesem Kurs werden Urlaubsgefühle auf den hei-
mischen Tisch gezaubert – natürlich begleitet von
den dazu passenden feinen Tropfen.

U73218
Samstag, 7. 3. 2015, 11.00 –16.00 Uhr
Dauer: 1x 6,6 UStd., Entgelt: 43,– €
Mombach, Schule am Lemmchen
Sabine Wentzel-Lietz

Griechische Küche
Was der griechischen Küche und ihren Spezialitäten
den eigenen Reiz verleiht, ist die eindeutig mediter-
rane Prägung: Gemüse, Obst und Olivenöl gehören
zu den wichtigsten Zutaten.
Sie kombiniert gesundes mit äußerst leckerem Essen.
Selbstverständlich begleiten griechische Weine Ihr
reichhaltiges Buffet.

U73220
Samstag, 25. 4. 2015, 11.00 –16.00 Uhr
Dauer: 1x 6,6 UStd., Entgelt: 47,– €
Mombach, Schule am Lemmchen
Sabine Wentzel-Lietz

14
Mediterrane Küche
Die mediterrane Küche hat viel zu bieten mit Sala-
ten, Nudelgerichten, leichten Fleisch- und Fischge-
richten. Ganz zu schweigen vom Dessert, welches das
i-Tüpfelchen auf das Ganze setzt. So wie der Sommer
schmecken soll: spritzig, würzig, leicht.

U73221
Samstag, 18. 7. 2015, 11.00 –16.00 Uhr
Dauer: 1x 6,6 UStd., Entgelt: 42,– €
Mombach, Schule am Lemmchen
Hiltrut Römer

Hinweis
In allen Kochkursen sind die Kosten für
Lebensmittel im Entgelt inbegriffen. Bitte bei
allen Kochkursen – soweit nicht speziell aus-
geschrieben – mitbringen: scharfes Messer,
Kochschürze, Geschirrhandtuch, Behälter für
Reste

Kulinarisches aus 1 001 Nacht


Exotische Gewürze, Feigen, Granatapfel, Mandeln,
Rosenduft, Lammfleisch, Thé à la menthe – das ist
der Inbegriff der orientalischen Küche aus 1 001
Nacht!
An diesem Samstag kochen Sie ein regionaltypisches
Menü. Dazu gibt es die hierzu harmonisierenden
Getränke und zur Einstimmung die passende Musik.

U73228
Samstag, 7. 2. 2015, 11.00 –16.00 Uhr
Dauer: 1x 6,6 UStd., Entgelt: 45,– €
Mombach, Schule am Lemmchen
Sabine Wentzel-Lietz

15
Kulinarische Reise durch Indien
Kaum eine andere Küche kann so verzaubern wie
die indische.
Sie zaubern ein buntes Buffet für jeden Geschmack:
scharf und mild, vegetarisch oder mit Fleisch. Jeder
kommt auf seine Kosten. Selbstverständlich gibt es
die passenden Getränke und zahlreiche Tipps.

U73229
Samstag, 8. 11. 2014, 11.00 –16.00 Uhr
Dauer: 1x 6,6 UStd., Entgelt: 45,– €
Mombach, Schule am Lemmchen
Sabine Wentzel-Lietz

Currys aus aller Welt


Currys haben ihren Ursprung in Indien, von dort
fanden sie ihren Weg in die ganze Welt. Entdecken
Sie die so entstandenen neuen Kreationen aus den
verschiedenen Kulturkreisen von scharf bis süß,
von würzig bis mild und lassen Sie sich von neuen
Gewürzpotpourris und Düften verzaubern.

U73230
Samstag, 20. 6. 2015, 11.00 –16.00 Uhr
Dauer: 1x 6,6 UStd., Entgelt: 46,– €
Mombach, Schule am Lemmchen
Sabine Wentzel-Lietz

16
Vietnamesische Küche
Obwohl verschiedene asiatische Länder eine große
Vielfalt der Küche bieten, verfügt die vietnamesische
Küche über einzigartige Gewürzmischungen und
Gerichte. In diesem Kurs sind auch Fischgerichte
angesagt.

U73248
Samstag, 22. 11. 2014, 11.00 –16.00 Uhr
Dauer: 1x 6,6 UStd., Entgelt: 42,– €
Mombach, Schule am Lemmchen
Cho Mar Tin Seinecke

Goldenes Dreieck
3-Länder-Küche – Myanmar, Thai und Laos
Die fleisch- und fettarme asiatische Küche bietet
viele interessante Gewürze und Kräuter. Sie lernen
das Kochen mit dem Wok, die richtigen Schneide-
techniken, das Essen mit Stäbchen, das Garen von
Gemüse und noch vieles mehr. Alles wird original
zubereitet und ist problemlos nachzukochen.
Informationen zur Küche und Kultur der südostasia-
tischen Länder gehören ebenfalls zum Programm.

U73249
Samstag, 28. 2. 2015, 11.00 –16.00 Uhr
Dauer: 1x 6,6 UStd., Entgelt: 42,– €
Mombach, Schule am Lemmchen
Cho Mar Tin Seinecke

17
Japanische Küche
Auf dem Speiseplan stehen Miso-Suppe, Japanische
Buchweizen-Nudelsuppe, Shogagari (eingelegter
Ingwer), Wasabipaste und Tofu, Gemüse-Tempura
sowie Wakame (Seetang) und Sojasprossensalat.

U73250
Samstag, 21. 3. 2015, 11.00 –16.00 Uhr
Dauer: 1x 6,6 UStd., Entgelt: 42,– €
Mombach, Schule am Lemmchen
Cho Mar Tin Seinecke

Euro-Asia-Küche
Europäische und asiatische Kräuter werden beim
Kochen aufeinander abgestimmt verwendet, um
den Gerichten ein besonderes Flair zu verleihen.
Im Kurs werden deutsche und italienische Gerichte
mit der euroasiatischen Küche eine Verbindung
eingehen.

U73252
Samstag, 27. 6. 2015, 11.00 –15.00 Uhr
Dauer: 1x 5,3 UStd., Entgelt: 37,– €
Mombach, Schule am Lemmchen
Cho Mar Tin Seinecke

Fingerfood Exquisit
Erleben Sie Fingerfood einmal anders. Mit betören-
den exquisiten Zutaten und etwas Kreativität lassen
sich spannende und außergewöhnliche Gerichte
zaubern: Gefülltes Kaviarbaguette und Zweierlei
Sushi-Variation sind ein Auszug dessen, was Sie in
diesem Kochkurs lernen werden.

18
Fingerfood Exquisit

U73100
Samstag, 20. 9. 2014, 11.00 –14.30 Uhr
Dauer: 1x 4,6 UStd., Entgelt: 40,– €
Mombach, Schule am Lemmchen
Andrea Ott

Thai Nudel-Gerichte
Reisnudeln sind sehr beliebt in Südostasien. Sie
lernen verschiedene Reisnudeln kennen: Wan-Tan-
Suppe, Nudeln mit Gravy Sauce, Pad-Thai und
Nachtisch.

Dauer: 1x 4,6 UStd., Entgelt: 38,– €


Mombach, Schule am Lemmchen
Marasri Diederich
U73241
Montag, 17. 11. 2014, 17.45 –21.15 Uhr
U73242
Montag, 18. 5. 2015, 17.45 –21.15 Uhr

Marokko
Kaum eine Küche duftet verführerischer als die
marokkanische: Zimt, Minze, Orangenblüten, Rosen,
Nelken verzaubern die Sinne und machen aus altbe-
währten Zutaten kulinarische Kunstwerke aus 1 001
Nacht.
Dazu gibt es einen Rosé aus den Weingärten Marok-
kos und abschließend einen Thé à la menthe.

U73254
Samstag, 11. 7. 2015, 11.00 –16.00 Uhr
Dauer: 1x 6,6 UStd., Entgelt: 46,– €
Mombach, Schule am Lemmchen
Sabine Wentzel-Lietz

19
Regenbogen-Küche – Feines vom Kap
In Südafrika vereinen sich viele Kulturen und kulina-
rische Traditionen zu einem bunten Ganzen. Sowohl
europäische Siedler als auch asiatische Einwanderer
haben ihre Spuren hinterlassen, die sich mit der
traditionellen Küche der Afrikaner zu einem neuen
Ganzen vereint haben.
Dies alles wird ergänzt durch die hervorragenden
Weine des Landes.

U73255
Samstag, 18. 4. 2015, 11.00 –16.00 Uhr
Dauer: 1x 6,6 UStd., Entgelt: 47,– €
Mombach, Schule am Lemmchen
Sabine Wentzel-Lietz

Sunshine-Food
An den beiden Abenden werden Rezepte aus dem
Völkerschmelztiegel der amerikanischen Südstaaten
ausprobiert: Kubanisches, Kreolisches, Asiatisches
und Lateinamerikanisches mischen sich zur idealen
Sommerküche.
Die passenden Drinks dürfen natürlich nicht fehlen.

U73256
Beginn: 5. 5. 2015, Dienstag, 18.30 –21.30 Uhr
Dauer: 2x 4 UStd., Entgelt: 54,– €
Mombach, Schule am Lemmchen
Sabine Wentzel-Lietz

20
Kochen mit Freunden oder
Arbeitskollegen?
Haben Sie Interesse, einen Kochabend für
Arbeitskollegen oder Freunde zu organisieren?
Wollen Sie mit Freunden oder Bekannten einen
Kochclub gründen?
Ab Anfang 2015 steht Ihnen hierfür eine neue,
bestens ausgestattete vhs-Küche am Kameliter-
platz zur Verfügung. Wenn Sie Interesse haben,
wenden Sie sich bitte an den Fachbereich. Wir
unterstützen Sie gerne bei diesem Vorhaben.

Männer-Kochclub I
Zielgruppe: Männer mit und ohne Vorkenntnisse
1. Sizilien: italienische Bauernküche vom Feinsten
2. Türkei: orientalische Gerichte und mediterranes
Gemüse
3. Weihnachtsmenü – einfach, aber trotzdem raffi-
niert
4. Indien: würzige Vorspeisen, scharfe Currys und
verführerische Desserts

U73263
Beginn: 29. 9. 2014, Montag, 18.30 –21.30 Uhr
Dauer: 4x 4 UStd., Entgelt: 106,– €
Mombach, Schule am Lemmchen
Sabine Wentzel-Lietz

Männer-Kochclub II
Zielgruppe: Männer mit und ohne Vorkenntnisse
1. It’s Irish: Rezepte von der grünen Insel
2. Arabien: Küche aus 1 001 Nacht
3. Spargel einmal anders: neue Ideen für das feinste
Gemüse des Jahres
4. Provence: Küche mit den Aromen des Mittelmeers
und ein gut gekühlter Rosé
Fortsetzung siehe nächste Seite

21
Fortsetzung: Männer-Kochclub II

U73264
Beginn: 23. 2. 2015, Montag, 18.30 –21.30 Uhr
Dauer: 4x 4 UStd., Entgelt: 106,– €
Mombach, Schule am Lemmchen
Sabine Wentzel-Lietz

Hildegard von Bingen


Eine Bereicherung für die moderne Küche
Auch heute noch können die Anregungen der
Hildegard eine Bereicherung für den Speisezettel
bieten.
Sie kochen gemeinsam ein modernes Hildegard-
Menü (weit mehr als Dinkel) mit Lebensmitteln,
„die Ihnen rechtes Fleisch und rechtes Blut, frohen
Sinn und Freude im Gemüt machen“.
Das Menü wird begleitet von Weinen aus dem
Kloster der „Hildegard-Schwestern“ in Eibingen/
Rheingau: ein Kochabend der besonderen Art.

U73153
Montag, 2. 2. 2015, 18.00 –21.30 Uhr
Dauer: 1x 4,6 UStd., Entgelt: 39,– €
Mombach, Schule am Lemmchen
Sabine Wentzel-Lietz

22
Autogenes Training (AT)
Kurs für konzentrative Selbstentspannung
Autogenes Training (AT) ist ein Verfahren zur kör-
perlichen und geistigen Selbstentspannung nach
Prof. J. H. Schultz. Die Methode ist in vielen wissen-
schaftlichen Arbeiten überprüft worden und hat sich
im Rahmen der Gesundheitsvorsorge und bei der
Behandlung von Krankheiten bewährt.
Die Fähigkeit zur Selbstentspannung und positiven
Selbstbeeinflussung besitzt jeder Mensch. Mit dem
AT können Sie störende Umweltreize leichter aus-
blenden, Ihr Verhalten effektiver gestalten, Ihre
Möglichkeiten erweitern und mit der eigenen Per-
son mehr in Einklang kommen.
Die Kurse setzen sich aus der Vermittlung von Infor-
mationen und praktischen Übungen zusammen. Der
systematische Aufbau der einzelnen Übungsschritte
erfordert eine möglichst regelmäßige Teilnahme.
Bequeme Kleidung an den Kursabenden ist von
Vorteil. Das Erlernen des Autogenen Trainings in
einer Gruppe und der wöchentliche Erfahrungsaus-
tausch schaffen optimale Lernbedingungen, von
denen alle Teilnehmenden profitieren können.
Bitte mitbringen: bequeme Kleidung, warme Socken,
Decke

Dauer: 8x 1,6 UStd., Entgelt: 71,– €


inkl. Skript
Mombach, Schule am Lemmchen
Ramona Zopfs
U81210
Beginn: 9. 10. 2014, Donnerstag, 18.00 –19.15 Uhr
U81211
Beginn: 19. 2. 2015, Donnerstag, 18.00 –19.15 Uhr

23
Volkshochschule Mainz/Mombach
Verantwortlich: Christa Maurer-Zirfas,
An der Hasenquelle 65, 55120 Mainz
Telefon: 0 61 31/ 68 45 05
Anmeldung: Ortsverwaltung,
Hauptstraße 136, 55120 Mainz
Telefon: 0 61 31/ 68 03 03
Fax: 0 61 31/ 68 06 35
Öffnungszeiten:
Montag bis Donnerstag 8.00 – 12.00 Uhr
und Dienstag 14.00 – 18.00 Uhr

Haus der Volkshochschule


Karmeliterplatz 1
55116 Mainz
Telefon 0 61 31/ 26 25-0
Telefax 0 61 31/ 26 25-100
E-Mail: vhs@vhs-mainz.de
Internet: www.vhs-mainz.de

Es gelten die im Gesamtprogramm der Volkshoch-


schule Mainz abgedruckten Allgemeinen Geschäfts-
bedingungen. Das Gesamtprogramm ist kostenlos im
Haus der Volkshochschule, in den Ortsverwaltungen,
der Öffentlichen Bücherei „Anna Seghers“, den
Stadtteilbüchereien und in den Buchhandlungen
erhältlich.

Auszug aus den Allgemeinen Geschäfts-


bedingungen:

Vertragsschluss
Ein Veranstaltungsvertrag zwischen einem Teilneh-
menden und der Volkshochschule Mainz kommt
mit der Anmeldung zu einer Veranstaltung und der
Annahme dieser Anmeldung durch die Volkshoch-
schule Mainz zustande.

24
Die Anmeldungen für die gewünschten Veranstal-
tungen werden in zeitlicher Reihenfolge angenom-
men und schnellstmöglich gebucht. Im Regelfall
erhalten die Teilnehmenden nach erfolgreicher
Buchung der Veranstaltung einen Hörerausweis,
der als Teilnahmeberechtigung dient. Die Teilneh-
menden sind verpflichtet, diesen Hörerausweis mit-
zuführen und sich auf Verlangen eines Bevollmäch-
tigten der Volkshochschule Mainz auszuweisen.

Entgelt
Das Entgelt muss in voller Höhe bei der Anmeldung
bezahlt werden. Eine gesonderte Aufforderung ergeht
nicht. Ausnahmen hiervon sind Kurse mit Ratenzah-
lungsplänen und Studienreisen. In diesen Fällen ist
bei der Anmeldung eine Anzahlung fällig. Weitere
Zahlungstermine werden durch einen Weiterbildungs-
vertrag oder eine Leistungsbeschreibung mitgeteilt.

Schriftliche Anmeldung
Schriftliche Anmeldungen sind möglich per Briefpost
(Volkshochschule Mainz, Postfach 40 64, 55030
Mainz), per FAX (0 61 31/26 25-200) oder per E-Mail
(anmeldung@vhs-mainz.de). Eine schriftliche An-
meldung kann nur dann bearbeitet werden, wenn der
Anmeldung ein SEPA-Lastschriftmandat beigefügt ist
oder dieses der Volkshochschule Mainz bereits vor-
liegt. Der Einzug des Kursentgeltes erfolgt zeitnah zur
Anmeldung.
Eine schriftliche Anmeldung muss vollständige An-
gaben enthalten zu den Kursdaten (Kurs-Nummer,
Kursbezeichnung, Kursentgelt) und zu den persön-
lichen Daten (Name, Vorname, Geburtsdatum,
Straße und Hausnummer, Postleitzahl und Ort,
Telefonnummer, E-Mail-Adresse).
In den Ortsverwaltungen werden ausschließlich An-
meldungen mit der Berechtigung zum Bankeinzug
entgegengenommen.

25
Rücktritt vom Vertrag
Rücktritt durch die Volkshochschule Mainz
Die Volkshochschule Mainz kann von dem Vertrag
zurücktreten,
n wenn die erforderliche Mindestzahl von Teilneh-
mern/-innen nicht erreicht wird; abweichend hiervon
kann die Volkshochschule Mainz auf eine Absage
verzichten, wenn zwischen den Beteiligten eine
Entgeltaufzahlung und/oder eine Unterrichtsverkür-
zung vereinbart wird. Die Kürzung erfolgt unter
Beibehaltung der geplanten Inhalte und Gesamt-
konzeption.
n wenn die verpflichtete Lehrkraft aus Gründen, die
die Volkshochschule Mainz nicht zu vertreten hat
(z. B. Krankheit), ausfällt und ein Ersatz nicht zur
Verfügung steht.
n wenn die zur Durchführung der Veranstaltung
notwendigen räumlichen oder technischen Kapazi-
täten wider Erwarten nicht zur Verfügung gestellt
werden können.
Für Veranstaltungen, die nicht zustande kommen,
wird das eingezahlte Entgelt gegen Vorlage des
Hörerausweises zurückgezahlt. Entstandene Portoko-
sten für das Zurückschicken des Hörerausweises
werden erstattet. Unfreie Rücksendungen werden
nicht angenommen.
Es gilt die regelmäßige Verjährungsfrist. Weiterge-
hende Ansprüche der Teilnehmer/-innen gegen die
Volkshochschule bestehen nicht.

Rücktritt durch Teilnehmende


Die Volkshochschule Mainz behält sich vor, eine
andere Lehrkraft als im Programmheft angegeben
einzusetzen. Ein Dozentenwechsel berechtigt nicht
zum Rücktritt.

26
Teilnehmer/-innen können ihren Rücktritt vom
Vertrag bis spätestens zum Geschäftsschluss des
dritten Werktages nach dem ersten Veranstaltungs-
termin schriftlich oder persönlich erklären (allgemei-
ne Rücktrittsfrist), sofern nicht besondere Rücktritts-
fristen zu beachten sind oder ein Rücktrittsverzicht
vereinbart wurde. Diese Rücktrittserklärung wird
nur unter Beifügung des Hörerausweises akzeptiert.
Eine Angabe von Gründen für den Rücktritt ist nicht
erforderlich. Entscheidend für die Frist ist das Datum
des Zugangs der Willenserklärung und des Höreraus-
weises im Haus der Volkshochschule. Im Falle eines
fristgerechten Rücktritts von der Kursteilnahme wird
das eingezahlte Entgelt abzüglich eines Bearbeitungs-
entgelts in Höhe von 5 EUR zurückgezahlt. Bei
Kursen mit obligatorischer Beratung beträgt das
Bearbeitungsentgelt 15 EUR. Erfolgt der Rücktritt
von einem Kurs mit Ratenzahlung, so entspricht das
Bearbeitungsentgelt der einmaligen Anzahlung. Porti
für zugesandte Hörerausweise sind nicht erstattungs-
fähig.
Die vollständigen Allgemeinen Geschäftsbedin-
gungen können in der Ortsverwaltung eingesehen
werden.

Veranstaltungsorte Mainz-Mombach
Schule am Lemmchen
Am Lemmchen 50
Linien 45, 60, 61, 63, 92

27
Arbeit und Beruf 551

B ILD UNGSUR LAU B


EDV 553

Sprachen 555
Englisch, 555
Französisch, 558
Italienisch, 559
Spanisch, 560
Arabisch, 561
Chinesisch, 561
Japanisch, 562
Türkisch, 562

549
Bildungsfreistellung –
B ILD UNGS UR LAUB

Wichtig ist eine möglichst frühzeitige


Freistellung von der Arbeit zur Anmeldung, da Arbeitgeber mindestens
persönlichen Weiterbildung sechs Wochen vor Beginn der Veranstal-
tung informiert werden müssen. Ein Nach-
Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer
weis über die Anerkennung der Veranstal-
in Rheinland-Pfalz haben die Möglichkeit,
tung wird bei der Anmeldung in der Volks-
Veranstaltungen der Weiterbildung nach
hochschule, eine Teilnahmebescheinigung
dem Bildungsfreistellungsgesetz in An-
nach dem Besuch der Bildungsveranstal-
spruch zu nehmen. Bildungsfreistellung
tung automatisch von der Volkshoch-
ist die bezahlte Freistellung von der Ar-
schule ausgestellt.
beit für die berufliche und/oder gesell-
schaftspolitische Weiterbildung in aner- In Veranstaltungen der Bildungsfreistel-
kannten Bildungsveranstaltungen. lung wird erwachsenengemäß gearbeitet,
Anspruchsberechtigt sind: d. h., es wird auf die persönlichen Lern-
n Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer erfahrungen der Teilnehmenden Rück-
n Angestellte sicht genommen. Veranstaltungen der
n in Heimarbeit Beschäftigte und andere Bildungsfreistellung sind für alle abhängig
arbeitnehmerähnliche Personen Beschäftigten in Rheinland-Pfalz zugäng-
n Beamtinnen und Beamte im Sinne von lich, ohne Ansehen der Zugehörigkeit zu
§1 des Landesbeamtengesetzes Rheinland- einer politischen Partei oder Gewerk-
Pfalz und Richterinnen und Richter im schaft, der Religionszugehörigkeit oder
Sinne von § 1 Abs. 1 Satz 1 des Landes- Nationalität.
richtergesetzes für Rheinland-Pfalz
Für die nachfolgenden Kurse ist die
n Auszubildende
Anerkennung nach dem Bildungs-
Aber auch alle anderen Personen können
freistellungsgesetz beantragt.
an Veranstaltungen der Bildungsfreistel-
lung teilnehmen.
Noch Fragen? Infotelefon:
Der Anspruch auf Bildungsfreistellung
Arbeit und Beruf 0 61 31 / 26 25 -115
entsteht nicht vor Ablauf von sechs
EDV 0 61 31 / 26 25 -132
Monaten nach Beginn des Ausbildungs-
Englisch, weitere
verhältnisses oder des Beschäftigungsver-
Fremdsprachen 0 61 31 / 26 25 -152
hältnisses. Anspruchsberechtigte können
Französisch, Italienisch,
sich bis zu zehn Tagen innerhalb von zwei
Spanisch 0 61 31 / 26 25 -130
Kalenderjahren freistellen lassen. Auszu-
bildende haben einen Anspruch auf fünf
Tage im Ausbildungsjahr, allerdings nur
für Themen der gesellschaftlichen Wei-
terbildung.

550
Kommunikation für den Beruf:

B ILD UNGS UR LAUB


Die Förderfähigkeit durch einen Bildungs-
Rhetorik – freie Rede und gutschein (Zertifizierung der Maßnahme
Gesprächsführung nach AZAV) ist beantragt. Als Träger ist
die vhs AZAV-zertifiziert.
Vorkenntnisse: Sichere Kenntnis der
deutschen Sprache wird vorausgesetzt.
U31811
Inhalt: Der Wochenkurs kombiniert die
Beginn: 13. 7. 2015, Mo –Fr, 9.00 –16.15 Uhr
Inhalte der Kurse Rhetorik – freie Rede und
Dauer: 5x 8 UStd., Entgelt: 265,– €
Rhetorik – Gesprächsführung.
vhs-Haus
Im beruflichen Alltag, aber auch im pri-
Traudel Schönborn
vaten Bereich, möchte man sich überzeu-
gend ausdrücken. In Unternehmen und
Organisationen bestehen wesentliche
Projektmanagement – Grundlagen
Teile der Arbeitsabläufe aus Kommunika-
tion. Ob Sie Einzelgespräche führen, prä- Täglich bewältigen wir Projekte. Kleine
sentieren, verhandeln oder moderieren – Projekte erledigen wir häufig nebenbei,
es geht immer darum, wie Sie Ihr Anlie- aber je umfangreicher sie werden, desto
gen überzeugend kommunikativ vertreten. mehr bedarf es der Planung. Im Beruf
Dazu werden die rhetorischen Grundlagen hat der Projektmanagementkundige vor
vermittelt und situationsspezifische Kurz- seinen Mitbewerbern einen klaren Vor-
reden trainiert. Durch theoretischen In- sprung. Die Methoden des Projektmanage-
put, praktische Übungen, Rollenspiele und ments helfen dabei, systematisch und ziel-
Reflexion wird Ihre kommunikative Kom- gerichtet vorzugehen. Anhand eines Bei-
petenz erweitert. Anhand von Beispielen spielprojektes werden die Projektmanage-
aus Ihrer beruflichen Praxis bearbeiten wir mentmethoden erlernt und danach in
die Themen mit Videounterstützung: Gruppenarbeit selbstständig angewendet.
n Rahmenbedingungen von Reden Inhalt:
n Selbst- und Fremdeinschätzung, Re- n Definition: Was ist ein Projekt?
flexion des Kommunikationsverhaltens n Methoden des Projektmanagements
n Redestruktur n Projektarten und -auftrag
n mündliche sprachliche Ausdrucksmittel n Projektstrukturplan
n Stimme und Körpersprache n Risikomanagement
n rhetorische Stilmittel n Projektsteuerung und -abschluss
n richtiges und aktives Zuhören n Führungsprobleme
n Kurzpräsentation Lernmittel sind im Kursentgelt enthalten.
n Kommunikationsmodelle und Stö-
rungen in der Kommunikation U31845
n Vorbereitung und Durchführung von Beginn: 13. 7. 2015, Mo –Mi, 9.00 –16.15 Uhr
Gesprächen Dauer: 3x 8 UStd., Entgelt: 191,– €
n Fragetechniken vhs-Haus
n Werkzeuge der Konfliktbehandlung Corina Andreea Baciu
Lernmittel sind im Kursentgelt enthalten.

551
Erfolgreiche Teamarbeit und Texten für das Internet und Social
B ILD UNGS UR LAUB

konstruktive Konfliktbearbeitung Media


im Beruf
Vorkenntnisse: Sichere Kenntnis der
Der Wochenkurs kombiniert die Inhalte deutschen Sprache wird vorausgesetzt.
der Kurse Erfolgreich in Teams arbeiten und Wussten Sie, dass 80 Prozent aller Texte
Erfolgreiche Konfliktbearbeitung im Beruf: im Web nicht gelesen, sondern nur über-
1.) Hier lernen Sie, wie Sie dazu beitragen flogen werden? Das Aufnehmen von Infor-
können, dass Teams erfolgreich funktio- mation im Internet funktioniert nach ganz
nieren. Denn „Team“ bedeutet nicht „Toll, anderen Regeln als das klassische Lesen
ein anderer macht’s“. Teamarbeit bedeutet, von gedruckten Medien. Niemand will
durch Synergieeffekte größere Erfolge zu lange am Monitor sitzen. Also gilt es,
erzielen. schnell und präzise zur Sache zu kommen.
2.) Sie erlernen und trainieren wirkungs- Wie formuliere ich so, dass ich von Men-
volle Verhaltensmöglichkeiten, mit denen schen verstanden und von Suchmaschinen
Sie Konfliktsituationen erfolgreich begeg- gefunden werde? Ob Twitter, Blog, News-
nen können. letter oder Website: Nur, was gut geschrie-
Inhalt: ben und strukturiert ist, erreicht noch den
n Besonderheiten von Teams Empfänger. Was sind Teaser oder Hyper-
n Psychologie und Gruppendynamik text und was ist Storytelling? Der Kurs
der Teamarbeit kombiniert theoretisches Grundwissen
n Voraussetzungen erfolgreicher Team- mit vielen praktischen Übungen.
arbeit und Produktivität Inhalt:
n Team-Typen n Grundlagen des Textens
n Moderation und Leitung in Teams n Teaser texten
n Koordination von Arbeitsprozessen n Texte im Internet entwickeln,
n Konflikt-/Problemanalyse strukturieren und verlinken
n Zustandsmanagement und Verhaltens- n Suchmaschinenoptimierung
training n Textstrategien für Facebook, Xing,
n Kommunikationsmodelle, Meta- Twitter und Co.
Kommunikation, Eisberggesetz, Eska-
lationsstufen U31851
n Argumentation und kontrollierte Beginn: 1. 12. 2014, Mo –Fr, 9.00 –16.15 Uhr
Gesprächsführung, Fragetechnik Dauer: 5x 8 UStd., Entgelt: 316,– €
n Rapport durch Pacing, partnerorien- vhs-Haus
tierte Sprache Armin Gemmer
n Win-win-Situationen

U31841
Beginn: 13. 7. 2015, Mo –Fr, 9.00 –16.15 Uhr
Dauer: 5x 8 UStd., Entgelt: 265,– €
vhs-Haus
Stefan Heller

552
Grundlagen der Buchführung und Office 2010 kompakt

B ILD UNGS UR LAUB


Lexware für Einsteiger/-innen
Vorkenntnisse: Grundlagenkenntnisse in
Zielgruppe: Interessierte, die die Buch- Word und Windows sind unbedingt not-
führung erlernen oder ihre Kenntnisse wendig!
auffrischen möchten Inhalt:
Vorkenntnisse: PC Kenntnisse n Betriebssystem Windows: Einstellun-
Inhalt: Schritt für Schritt werden die gen, Hilfe-Funktion, Dateiverwaltung und
Grundlagen und einfache Sachbuchungen -organisation, Hilfsprogramme und Anti-
erarbeitet. Gesetzliche Bestimmungen ler- virensoftware, Editor und Druckverwal-
nen Sie ebenso kennen wie organisatori- tung
sche Formen. Zusätzlich wird am PC mit n Textverarbeitung Word: Tabstopps, Gra-
dem in der Praxis bewährten Buchfüh- fiken und ClipArts, AutoTexte, Tabellen,
rungsprogramm Lexware Financial Office Kopf- und Fußzeilen, Formatvorlagen,
gearbeitet. Dokumentvorlagen, Serienbriefe
n Aufgaben der Buchführung und gesetz- n Präsentation PowerPoint: AutoInhalt-
liche Grundlagen Assistent, verschiedene Folienarten, Dia-
n Grundsätze ordnungsgemäßer Buch- gramme, Organigramme, Zeichenobjekte,
führung und Bilanzierung Bildschirmpräsentation, Textgestaltung
n Inventur, Inventar, Bilanz n Tabellenkalkulation Excel: Zellformatie-
n Wertveränderungen in der Bilanz rung, Funktionen, Datum und Uhrzeit,
n Auflösung der Bilanz in Konten Diagramme, unterschiedliche Dateifor-
n Buchungen und Abschluss mate speichern
n Buchungssatz, Grundbuch, Hauptbuch, Die Kosten für drei Lehrbücher sind im
Nebenbücher Entgelt enthalten.
n Buchung auf Erfolgskonten Die Förderfähigkeit durch einen Bildungs-
n Abschreibungen, Berechnung und gutschein (Zertifizierung der Maßnahme
Verbuchung nach AZAV) ist beantragt. Als Träger ist
n Betriebsergebnis mit Bestandsverän- die vhs AZAV-zertifiziert.
derungen
n Mehrwertsteuer, Wesen und Ver- Dauer: 5x 8 UStd., Entgelt: 386,– €
buchung vhs-Haus
n Privatkonto, Eigenverbrauch Ralf Schmitt
n Kontenrahmen und Kontenplan,
U33850
Gliederungsprinzipien
Beginn: 27. 10. 2014, Mo –Fr, 9.00 –16.15 Uhr
Lernmittel erhalten Sie im Kurs.
Bitte mitbringen: Taschenrechner U33851
Beginn: 13. 4. 2015, Mo –Fr, 9.00 –16.15 Uhr
U32851
Beginn: 15. 7. 2015, Mi –Fr, 9.00 –16.15 Uhr
Dauer: 3x 8 UStd., Entgelt: 193,– €
vhs-Haus
Ute Bayer-Petry

553
Mediengestaltung mit Photoshop, Photoshop – praxisorientiert
B ILD UNGS UR LAUB

InDesign und Illustrator


Vorkenntnisse: fundierte Windows-
Vorkenntnisse: sicherer Umgang mit Kenntnisse sowie Kenntnisse im gra-
dem PC fischen Bereich
Inhalt: In dem Kompaktkurs lernen Sie Inhalt: Die Begriffe Auflösung, bit, bitmap,
die wichtigsten Werkzeuge und Techniken dpi, pixel und tiff sind Ihnen bereits ver-
aus den Adobe-Programmen Photoshop, traut: Dieser Photoshopkurs richtet sich
Illustrator und InDesign kennen und an alle, die ihr Know-how ausbauen
erfahren, wie sie ineinandergreifen. Das möchten, sowie an Mitarbeiter aus Agen-
Seminar beginnt bei den Grundlagen der turen oder Druckereien, die ihre Kennt-
Gestaltung. Die Aufgaben reichen von nisse verbessern und neue Funktionen
einfachen Übungen zu Bildbearbeitung, hinzulernen wollen.
Layout und Vektortechniken bis hin zu Adobe Photoshop ist der Standard für
anspruchsvolleren Design-Projekten. Im professionelle Bildbearbeitung und das
Kurs werden Sie führende Produkt der Adobe-Familie.
n mit Photoshop Bilder bearbeiten Mit den innovativen Kreativwerkzeugen
n mit InDesign Seiten mit Text und erzielen Sie beeindruckende Ergebnisse.
Bild setzen Passen Sie Photoshop an Ihre individuelle
n Raster anlegen Arbeitsweise an und nutzen Sie die opti-
n mit Illustrator Skizzen illustrieren mierten Bearbeitungs- und Verwaltungs-
n die Adobe Bridge kennenlernen funktionen zur effizienten Abwicklung
n geeignete Schriftarten und Farben von Projekten:
finden n Scannen von Bildern
Die Kosten für drei Lehrbücher sind im n Erstellen von Auswahlen
Entgelt enthalten. n Freistellen von Objekten
Die Förderfähigkeit durch einen Bildungs- n Bildkorrekturen
gutschein (Zertifizierung der Maßnahme n Retuschieren von Bildern
nach AZAV) ist beantragt. Als Träger ist n Arbeiten mit Ebenen
die vhs AZAV-zertifiziert. n Tonwerte und Farben
Die Kosten für das Lehrbuch sind im
U33860 Entgelt enthalten.
Beginn: 2. 3. 2015, Mo –Fr, 9.00 –16.15 Uhr Die Förderfähigkeit durch einen Bildungs-
Dauer: 5x 8 UStd., Entgelt: 469,– € gutschein (Zertifizierung der Maßnahme
vhs-Haus nach AZAV) ist beantragt. Als Träger ist
Tobias Dombrowski die vhs AZAV-zertifiziert.

U33861
Beginn: 13. 7. 2015, Mo –Fr, 9.00 –16.15 Uhr
Dauer: 5x 8 UStd., Entgelt: 435,– €
vhs-Haus
Gerhild Krauß

554
Social Media für den Beruf

B ILD UNGS UR LAUB


Sprachenlernen intensiv –
Vorkenntnisse: Gute Internetkenntnisse Bildungsurlaub
(Browser, Google etc.) sind unbedingt Die Niveaus dieser Intensivsprach-
notwendig! kurse orientieren sich an den Kom-
Inhalt: Facebook, Google+, Twitter und petenzniveaus des Gemeinsamen
Co. sind längst mehr als nur eine Spiel- europäischen Referenzrahmens zum
wiese der Digital Natives. Social Media Sprachenlernen (siehe S. 132 –133). In
revolutionieren alle Unternehmensbe- der Regel ist für die Bildungsurlaubs-
reiche, angefangen vom Marketing über kurse eine Beratung und Einstufung
den Vertrieb, die Produkt- und Preisent- vor der Anmeldung erforderlich.
wicklung bis hin zur Personalpolitik.
Im Seminar lernen Arbeitnehmer, Selbst-
Englisch Auffrischkurs (A2)
ständige und Kleinunternehmer, wie sie
Social-Media-Plattformen gezielt für ihren Zielgruppe: Teilnehmer/-innen mit
beruflichen Alltag und die eigene Karriere Grundkenntnissen ab Anfang Niveau A2
nutzen können: (3 bis 4 Jahre Schulenglisch), die ihre
n Social-Media-Grundlagen Kenntnisse auffrischen und ausbauen
n Unterschied zwischen Facebook, Xing, möchten
Google+ und Twitter Inhalt: In diesem Kurs lernen Sie authen-
n Nutzung von Social Media durch Unter- tisches Englisch für die Kommunikation
nehmen auf Reisen und im Alltag. Die Themenbe-
n Social Media als Chance für Marketing, reiche umfassen u. a. Freunde und Familie,
Service, Vertrieb, Produktentwicklung, Essen und Trinken, Freizeit und Urlaub,
Kommunikation und Personal Small Talk, Arbeit und Beruf. Sie erwer-
n Personal Branding: Wie funktioniert der ben die nötigen Redemittel, um zu be-
Aufbau der Marke „Ich“? schreiben und zu vergleichen, Ratschläge
n Chancen und Risiken im Social Web zu geben, Gesundheitsprobleme zu benen-
n Jobsuche 2.0 nen, über Reisen und Erlebnisse zu berich-
n Social Media Guidelines ten, Sie lernen, Telefongespräche zu füh-
n Shitstorms und der Umgang mit nega- ren und kleine E-Mails zu verfassen. Das
tiven Kommentaren Lese- und Hörverstehen wird mit aktu-
ellen und interessanten Texten geübt, und
U33870 Sie erfahren auf unterhaltsame Art viel
Beginn: 12. 1. 2015, Mo –Fr, 9.00 –16.15 Uhr Wissenswertes über Sprache, Gesellschaft
Dauer: 5x 8 UStd., Entgelt: 419,– € und Kultur.
vhs-Haus Lehrwerk: Great A2, Klett Verlag
Armin Gemmer Beratung und Einstufung erforderlich

U54104
Beginn: 27. 10. 2014, Mo –Fr, 8.45 –16.15 Uhr
Dauer: 5x 8 UStd., Entgelt: 212,– €
vhs-Haus

555
Refresher: Grammar & Speaking
B ILD UNGS UR LAUB

be revised if necessary. Along with practis-


(B1) ing your language skills you will deal with
current social, political or cultural issues in
You are already able to get along in
the English-speaking world.
English in most everyday situations, but
Beratung und Einstufung erforderlich
you feel insecure and know that you still
make common mistakes.
Dauer: 5x 8 UStd., Entgelt: 223,– €
This course will give you the chance
vhs-Haus
to revise standard grammar structures
(tenses, if-clauses, prepositions) and thus U54127
help you to use the language more accura- Beginn: 27. 10. 2014, Mo –Fr, 8.45 –16.15 Uhr
tely. Interesting texts and tasks will give
U54129
you the chance to activate your vocabula-
Beginn: 13. 7. 2015, Mo –Fr, 8.45 –16.15 Uhr
ry and become more confident in speak-
ing again. Along with practising your
language skills you will deal with current
Focus on Ireland (B2+)
social, political or cultural issues in the
English-speaking world. A course for learners on an upper-inter-
Beratung und Einstufung erforderlich mediate to advanced level who are
interested in practising their language
Dauer: 5x 8 UStd., Entgelt: 223,– € skills and learn more about Ireland.
vhs-Haus Reading, listening, discussion and presen-
tation skills will be developed with a focus
U54110
on topics and materials relating to Ireland.
Beginn: 27. 10. 2014, Mo –Fr, 8.45 –16.15 Uhr
From history to present day developments,
U54112 from music to literature a wide range of
Beginn: 23. 3. 2015, Mo –Fr, 8.45 –16.15 Uhr cultural, political and social aspects will
be covered.
Beratung und Einstufung erforderlich
Advanced English Practice (B2+)
U54128
For upper intermediate to advanced lear-
Beginn: 23. 3. 2015, Mo –Fr, 8.45 –16.15 Uhr
ners of English who want to practise and
Dauer: 5x 8 UStd., Entgelt: 226,– €
perfect their language skills. Participants
vhs-Haus
should be able to speak quite fluently.
Aiveen Byrne/David Moroney
Skills practice includes reading, writing
and listening, but the main focus is on
improving and perfecting your speaking
Basic English for the Job (A2)
skills: discussing, commenting, stating
opinions, narrating, presenting and Zielgruppe: Teilnehmer/-innen mit Vor-
negotiating. You will have plenty of kenntnissen auf einfachem Niveau, die
opportunities to develop your fluency in grundlegende Sprachstrukturen wiederho-
the language. Difficult grammar areas will len und ihre Kenntnisse gezielt für eine

556
B ILD UNGS UR LAUB
berufsbezogene Verwendung aufbauen The training of language skills will be
möchten. complemented by studying and discussing
Inhalt: Am Ende des Kurses können Sie issues from the business world.
die Alltagsroutine im Beruf und Privatle- Lehrwerk: Essential Business B1, Oxford
ben beschreiben, Informationen über ein University Press
Unternehmen geben, einfache Telefonate Beratung und Einstufung erforderlich
tätigen, einfache E-Mails schreiben, Weg-
beschreibungen geben, Termine vereinba- U54132
ren, über Vergangenes berichten. Ergän- Beginn: 23. 3. 2015, Mo –Fr, 8.45 –16.15 Uhr
zend werden Themen wie Arbeitsbedin- Dauer: 5x 8 UStd., Entgelt: 220,– €
gungen, Ausbildung und Karriere, Work- vhs-Haus
Life-Balance im internationalen Vergleich
mit der Situation in Deutschland behan-
delt. English for Socialising, Work and
Lehrwerk: Start-up 2, Klett Verlag Travel (B1+)
Beratung und Einstufung erforderlich
For learners on a B1 level who wish to
improve their communication skills in a
U54131
working environment and for social
Beginn: 23. 3. 2015, Mo –Fr, 8.45 –16.15 Uhr
contacts in general.
Dauer: 5x 8 UStd., Entgelt: 220,–€
This course invites you to discuss an
vhs-Haus
interesting mix of topics from the world of
work, travelling and lifestyle in the 21st
century (e. g. globetrotting, networking,
Communication Skills for Business
remote working, IT generation). Vocabu-
(B1)
lary building, intensive grammar revision
Perhaps you already get along in most situ- and training of communication strategies
ations, but you wish to become more con- will help you to refresh and expand your
fident and efficient in using the language language skills to interact more effectively
when dealing with customers, colleagues both at work and in your private life.
or business partners. In this course you Lehrwerk: Lifestyle Intermediate, Long-
will work through a range of authentic man Verlag
tasks and situations from modern business Beratung und Einstufung erforderlich
life: person-to-person contacts, telephon-
ing, taking parts in meetings, exchanging Dauer: 5x 8 UStd., Entgelt: 220,– €
information, dealing with problems, enter- vhs-Haus
taining visitors and business travel. While
U54120
the main focus of this course is on develo-
Beginn: 27. 10. 2014, Mo –Fr, 8.45 –16.15 Uhr
ping listening and speaking skills, we will
also look at the language of modern busi- U54122
ness correspondence and practise writing Beginn: 13. 7. 2015, Mo –Fr, 8.45 –16.15 Uhr
emails, faxes and memos.

557
Business English (B2)
B ILD UNGS UR LAUB

fachen Vergleichen mit Deutschland die


gesellschaftspolitische Entwicklung in
This is a course for business professionals
Frankreich angesprochen.
or students of business who are already
Nach Beendigung des Kurses sind Sie in
able to express themselves quite well in
der Lage, in einem Kurs Französisch A2/1
English.
weiterzulernen.
It offers an intensive skills-based training
Lehrwerk: wird bekannt gegeben
with a strong focus on speaking skills. All
Beratung und Einstufung erforderlich
major business skills such as dealing with
customers, making presentations, emails
Dauer: 5x 8 UStd., Entgelt: 223,– €
and formal correspondence, negotiating,
vhs-Haus
participating in meetings will be dealt
with. The training of communication U55100
skills will be complemented by studying Beginn: 27. 10. 2014, Mo –Fr, 8.45 –16.15 Uhr
current developments in the business
U55102
world and discussing their effects on our
Beginn: 13. 7. 2015, Mo –Fr, 8.45 –16.15 Uhr
lives.
Beratung und Einstufung erforderlich
Französisch Auffrischkurs (B1)
U54138
Beginn: 23. 3. 2015, Mo –Fr, 8.45 –16.15 Uhr Zielgruppe: Teilnehmer/-innen mit
Dauer: 5x 8 UStd., Entgelt: 266,– € Kenntnissen auf dem Niveau B1, die ihr
vhs-Haus Wissen auffrischen und festigen möchten
Inhalt: Ziel des Unterrichts ist es, die
Sprachkompetenz aufzufrischen, um Mit-
Französisch Auffrischkurs (A1) teilungen verstehen zu können, wenn
klare Standardsprache verwendet wird
Zielgruppe: Teilnehmer/-innen mit
und wenn es um vertraute Dinge aus Be-
Kenntnissen auf dem Niveau A1, die ihr
ruf, Schule, Freizeit usw. geht. Sie sollen
Wissen auffrischen und festigen möchten
sich einfach und zusammenhängend über
Inhalt: Die Französischkenntnisse werden
vertraute Themen und persönliche Erfah-
aufgefrischt, damit Sie sich in einfachen
rungen und Ereignisse äußern und Ziele
Sätzen verständigen können. Dies bein-
beschreiben können. An gesellschafts-
haltet, sich und andere vorzustellen, ande-
politischen Themen werden Meinungs-
ren Leuten Fragen zu deren Person zu stel-
äußerung und Dialogfähigkeit geübt. Die
len (z. B. wo sie wohnen, wen sie kennen
üblichen Formulierungen in Anschreiben
oder was sie mögen) und auf Fragen dieser
im privaten wie beruflichen Umfeld wer-
Art Antwort zu geben, über Erlebnisse in
den erarbeitet.
der Vergangenheit einfach zu berichten,
Nach Beendigung des Kurses sind Sie in
Absichten mitzuteilen, einfache Schilder
der Lage, in einem Konversationskurs auf
und Plakate zu lesen und kurze, einfache
dem Niveau B1 weiterzulernen.
Texte zu erstellen. Zudem wird in ein-

558
Italienisch A1/2

B ILD UNGS UR LAUB


Beratung und Einstufung erforderlich
Lehrwerk: wird bekannt gegeben
Zielgruppe: Teilnehmer/-innen mit
Kenntnissen auf der Stufe A1/1
U55105
Inhalt: Die fünf Fertigkeiten Lesen, Hör-
Beginn: 13. 7. 2015, Mo –Fr, 8.45 –16.15 Uhr
verstehen, Schreiben, Kommunikation
Dauer: 5x 8 UStd., Entgelt: 223,– €
und Interaktion werden, mit Schwerpunkt
vhs-Haus
auf den beiden letzten, trainiert und ausge-
baut.
Konkrete Lernziele sind: sich vorstellen
Italienisch A1/1
und den Tagesablauf darstellen; in einem
Zielgruppe: Teilnehmer/-innen ohne Vor- Restaurant und beim Einkaufen sagen, was
kenntnisse man möchte, Dinge miteinander verglei-
Inhalt: Sie trainieren die fünf Fertigkei- chen, jemandem zustimmen oder wider-
ten Leseverstehen, Hörverstehen, schrift- sprechen; Schilder mit Öffnungszeiten,
liche und mündliche Kommunikation einfache Anzeigen und Speisekarten ver-
sowie Interaktion auf einem Niveau, das stehen, Uhrzeiten angeben, Wesentliches
es Ihnen ermöglicht, über Herkunft, beruf- in kurzen Texten erfassen; Lernstrategien
liche Tätigkeiten und Wünsche zu berich- anwenden.
ten. Lerntechniken werden vermittelt. Lehrwerk: Con piacere A1, Klett Verlag,
Bei diesem Kurs handelt es sich um einen ab L. 4
Grundlagenkurs. Nach Beendigung des Beratung und Einstufung erforderlich
Kurses sind Sie in der Lage, in einem Kurs
Italienisch A1/2 weiterzulernen. Dauer: 5x 8 UStd., Entgelt: 212,– €
Spezielle Fertigkeiten, Redewendungen vhs-Haus
und Wortschatz für eine Reise nach Ita-
U56104
lien können im Kurs Italienisch für die
Beginn: 27. 10. 2014, Mo –Fr, 8.45 –16.15 Uhr
Reise erworben werden.
Lehrwerk: Con piacere A1, Klett Verlag, U56106
ab L. 1 Beginn: 13. 7. 2015, Mo –Fr, 8.45 –16.15 Uhr
Telefonische Beratung ist erforderlich:
Tel. 0 61 31/26 25-130.

Dauer: 5x 8 UStd., Entgelt: 212,– €


vhs-Haus
U56100
Beginn: 27. 10. 2014, Mo –Fr, 8.45 –16.15 Uhr
U56102
Beginn: 13. 7. 2015, Mo –Fr, 8.45 –16.15 Uhr

559
Italienisch (A1) – auffrischen und
B ILD UNGS UR LAUB

Bei diesem Kurs handelt es sich um einen


erweitern Grundlagenkurs. Nach Beendigung des
Kurses sind Sie in der Lage, in einem Kurs
Zielgruppe: Teilnehmer/-innen mit
Spanisch A1/2 weiterzulernen.
Kenntnissen auf dem Niveau A1, die ihr
Spezielle Fertigkeiten, Redewendungen
Wissen festigen und erweitern möchten
und Wortschatz für eine Reise nach Spa-
Inhalt: Sie frischen Ihre Italienischkennt-
nien können Sie im Kurs Spanisch für die
nisse auf, um sich in einfachen Sätzen ver-
Reise erwerben.
ständigen zu können. Dies beinhaltet, sich
Telefonische Beratung ist erforderlich:
und andere vorzustellen, anderen Leuten
Telefon 0 61 31/26 25-130.
Fragen zu deren Person zu stellen (z. B. wo
Lehrwerk: eñe A1, Hueber Verlag
sie wohnen, wen sie kennen oder was sie
mögen) und auf Fragen dieser Art Ant-
Dauer: 5x 8 UStd., Entgelt: 212,– €
wort zu geben, über Erlebnisse in der Ver-
vhs-Haus
gangenheit einfach zu berichten, Absich-
ten mitzuteilen, einfache Schilder und U57100
Plakate zu lesen und kurze, einfache Beginn: 27. 10. 2014, Mo –Fr, 8.45 –16.15 Uhr
Texte zu verfassen.
U57102
Nach Beendigung des Kurses sind Sie in
Beginn: 13. 7. 2015, Mo –Fr, 8.45 –16.15 Uhr
der Lage, in einem Kurs Italienisch A2/1
weiterzulernen.
Beratung und Einstufung erforderlich
Spanisch A1/2
Lehrwerk: wird bekannt gegeben
Zielgruppe: Teilnehmer/-innen mit gerin-
U56108 gen Vorkenntnissen auf der Stufe A1/1
Beginn: 13. 7. 2015, Mo –Fr, 8.45 –16.15 Uhr Inhalt: Die fünf Fertigkeiten Lesen, Hör-
Dauer: 5x 8 UStd., Entgelt: 223,– € verstehen, Schreiben, Kommunikation
vhs-Haus und Interaktion werden, mit Schwerpunkt
auf den beiden letzten, trainiert und ausge-
baut.
Spanisch A1/1 Konkrete Lernziele sind: sich vorstellen
und seinen Tagesablauf darstellen; in
Zielgruppe: Teilnehmer/-innen ohne Vor-
einem Restaurant und beim Einkaufen
kenntnisse
sagen, was man möchte, Dinge mitein-
Inhalt: Sie trainieren die fünf Fertigkeiten
ander vergleichen, jemandem zustimmen
Leseverstehen, Hörverstehen, schriftliche
oder widersprechen; Schilder mit Öff-
und mündliche Kommunikation sowie
nungszeiten, einfache Anzeigen und
Interaktion auf einem Niveau, das es
Speisekarten verstehen, Uhrzeiten an-
Ihnen ermöglicht, über Herkunft, beruf-
geben, Wesentliches in kurzen Texten
liche Tätigkeiten und Wünsche zu berich-
erfassen; Lernstrategien anwenden.
ten. Lerntechniken werden vermittelt.
Lehrwerk: eñe A1, Hueber Verlag,
ca. ab L. 4

560
Die arabische Welt: Sprache

B ILD UNGS UR LAUB


Beratung und Einstufung erforderlich
und Kultur (A1)
Dauer: 5x 8 UStd., Entgelt: 212,– €
Zielgruppe: Teilnehmer/-innen ohne
vhs-Haus
oder mit geringen Vorkenntnissen der
U57104 arabischen Sprache
Beginn: 27. 10. 2014, Mo –Fr, 8.45 –16.15 Uhr Inhalt: Sie erhalten eine Einführung in
die arabische Sprache, lernen die Aus-
U57106
sprache und die Schriftzeichen und üben,
Beginn: 13. 7. 2015, Mo –Fr, 8.45 –16.15 Uhr
einfache Kontaktgespräche zu führen.
Ergänzend zum Sprachunterricht werden
Themen zu Kultur, Geschichte, Politik
Spanisch (A1) – auffrischen und
und Gesellschaftssystemen der arabischen
erweitern
Welt behandelt.
Zielgruppe: Teilnehmer/-innen mit
Kenntnissen auf dem höheren Niveau A1, U58109
die ihr Wissen auffrischen und festigen Beginn: 23. 3. 2015, Mo –Fr, 8.45 –16.15 Uhr
möchten Dauer: 5x 8 UStd., Entgelt: 269,– €
Inhalt: Sie frischen Ihre Spanischkennt- vhs-Haus
nisse auf, um sich in einfachen Sätzen ver- Haytham Awad/N. N.
ständigen zu können. Dies beinhaltet, sich
und andere vorzustellen, anderen Leuten
Fragen zu deren Person zu stellen (z. B. wo China: Sprache und Kultur (A1)
sie wohnen, wen sie kennen oder was sie
Zielgruppe: Anfänger/-innen ohne oder
mögen) und auf Fragen dieser Art Ant-
mit geringen Vorkenntnissen
wort zu geben, über Erlebnisse in der Ver-
Inhalt: Einführung in die chinesische
gangenheit einfach zu berichten, Absich-
Sprache ergänzt durch Informationen über
ten mitzuteilen, einfache Schilder und
Land und Kultur. Um möglichst schnell
Plakate zu lesen und kurze Texte zu erstel-
auf Chinesisch kommunizieren zu können,
len.
erhalten Sie eine Einführung in die chi-
Nach Beendigung des Kurses sind Sie in
nesische Aussprache mithilfe des latei-
der Lage, in einem Kurs Spanisch A2/1
nischen Umschriftsystems „Pinyin“ und
weiterzulernen.
trainieren, sich in verschiedenen Alltags-
Beratung und Einstufung erforderlich
situationen zu verständigen. Der Schwer-
Lehrwerk: wird bekannt gegeben
punkt liegt auf der Förderung der Fertig-
keiten Hören/Verstehen und Sprechen.
U57108
Sie erhalten auch eine Einführung in die
Beginn: 13. 7. 2015, Mo –Fr, 8.45 –16.15 Uhr
Struktur der chinesischen Sprache und
Dauer: 5x 8 UStd., Entgelt: 223,– €
erlernen einige wichtige Schriftzeichen.
vhs-Haus
Ergänzend zum Sprachtraining lernen
Fortsetzung siehe nächste Seite

561
Japan: Sprache und Kultur (A1)
B ILD UNGS UR LAUB

Fortsetzung: China: Sprache und Kultur


(A1)
Zielgruppe: Teilnehmer/-innen ohne oder
Sie Interessantes über die chinesische Kul- mit geringen Vorkenntnissen, die sich auf
tur und Gesellschaft, erhalten Einblicke eine Reise nach Japan vorbereiten möch-
in Politik und Wirtschaft des heutigen ten oder allgemein Interesse an japa-
Chinas. nischer Sprache und Kultur mitbringen
Die Unterrichtsmaterialien werden von Inhalt: Im Sprachteil lernen Sie grundle-
den Kursleitenden erstellt. gende Kommunikationsmittel, um sich im
Land zu verständigen. Sie erfahren auch
U58194 etwas über die japanischen Schriftarten
Beginn: 13. 7. 2015, Mo –Fr, 8.45 –16.15 Uhr und ihre Verwendung. Zweiter Bestandteil
Dauer: 5x 8 UStd., Entgelt: 269,– € des Kurses ist die Vermittlung von Kennt-
vhs-Haus nissen über die japanische Kultur und die
Yabo Zhu, Hong Gao heutige Gesellschaft. Anders als bei der
Lektüre eines Reiseführers erhalten Sie
einen lebendigen Eindruck von den viel-
Türkei: Sprache und Kultur (A1) seitigen Facetten Japans. Lassen Sie sich
von Japan faszinieren!
Zielgruppe: Anfänger/-innen ohne oder
Die Unterrichtsmaterialien werden von
mit geringen Vorkenntnissen
den Kursleitenden erstellt.
Inhalt: Der Kurs vermittelt in zügigem
Tempo Grundkenntnisse der türkischen
U58279
Sprache. Am Ende dieses Kurses können
Beginn: 13. 7. 2015, Mo –Fr, 8.45 –16.15 Uhr
Sie: sich und andere vorstellen, nach dem
Dauer: 5x 8 UStd., Entgelt: 270,– €
Namen fragen, sagen, wo man wohnt und
vhs-Haus
arbeitet, nach Beruf und Arbeitsplatz fra-
Yoshiko Hashimoto/Dr. Ute Roßmann-Knapp
gen, über Freizeit/Hobbys sprechen, einen
Tagesablauf beschreiben. Außerdem wer-
den Kenntnisse über das Leben in der
Türkei, die türkische Gesellschaft, Geo-
grafie und Kultur vermittelt.
Lehrwerk: Kolay Gelsin! Lehr- und
Arbeitsbuch, Klett Verlag

U58810
Beginn: 23. 3. 2015, Mo –Fr, 8.45 –16.15 Uhr
Dauer: 5x 8 UStd., Entgelt: 220,– €
vhs-Haus

562
Philosophie 10

ME NSCH UND GE SE LLSCHAFT


F A C H B E R E I C H1
Akademie für Logotherapie
und Existenzanalyse 14

Neue Wege 18
Psychologie, 18
Kommunikation, 27
Astrologie, 29
Esoterik, 29

Geschichte 31

Zeitgeschehen und Politik 33

Recht und Wirtschaft 34

Seminare für Betriebsräte 40

Bevor Sie einen Kurs


belegen, lesen Sie bitte
unsere allgemeinen
Hinweise ab S. 563.

Noch Fragen zu
Fachbereich 1?
Infotelefon:
Tel. 0 61 31/26 25-110

9
Anarchie! Hannah Arendt
PHILO SO PH I E

Jeder kennt es: Das große A im runden Obwohl schon 1975 verstorben, taucht
Kreis, an Häuserwänden oder beliebigen ihr Name in politischen und philosophi-
Mauern, das Symbol des Anarchismus. schen Diskussionen immer wieder in den
„Macht kaputt, was uns kaputt macht“ Medien auf und fordert uns zu aufmerk-
war ein beliebter Kampfruf der schwarz samem Nachdenken und Widerspruch
vermummten „Autonomen“. In Wirk- heraus. 2013 wurde sie einem breiten
lichkeit hat die Idee der „An-Arché“ – Publikum im Kino vorgestellt. „Das Mäd-
„Nicht-Herrschaft“ – eine lange philoso- chen aus der Fremde“, wie sich die Jüdin
phische und sogar theologische Tradition. aus Königsberg nach einem Gedicht von
In einem selbstbestimmten, alternativen Friedrich Schiller nannte, rief nach den
Leben zu Glück und Gerechtigkeit zu Schrecken im 20. Jahrhundert mit provo-
gelangen, ist wohl der Traum eines jeden zierenden Thesen zum kritischen Denken
Menschen. Im Bereich der Sozialwissen- auf. Ihre umfangreichen Analysen des
schaften gehört der Anarchismus zur poli- faschistischen und stalinistischen Totalita-
tischen Theorie. Die „Arabische Revoluti- rismus, des Imperialismus und Nationalis-
on“ und „Occupy-Proteste“ machen deut- mus und die Vergleiche der Französischen
lich, dass die Grenzen zwischen radikaler mit der Amerikanischen Revolution wer-
Demokratie und Anarchie fließend sind. den immer wieder mit gegenwärtigen poli-
Ein Netzwerk von Twitter und Facebook tischen Argumentationen in Verbindung
macht Randale überflüssig. Im histo- gebracht. Die Querulantin, die mit vier-
rischen Rückblick scheint eine der Quel- zehn Jahren Kant gelesen hat, lieber in
len des Anarchismus im jüdisch-christ- die Uni rannte, statt anständig ihr Abitur
lichen Messianismus zu liegen. Gehörten zu machen, mit dem umstrittenen Philo-
die alttestamentlichen Propheten von sophen Martin Heidegger ein Verhältnis
Jesus von Nazareth nicht selbst dazu? begann, der Gründung eines jüdischen
Berühmte Dichter und Denker bekannten Staates kritisch gegenüberstand, den Mas-
sich zum Anarchismus: Leo Tolstoi und senmörder Adolf Eichmann einen „Hans-
Martin Buber. Und viele Beispiele aus wurst“ nannte und die „Banalität des
Literatur, Malerei und der Welt des Films Bösen“ wahrzunehmen glaubte, konnte
wären zu nennen. nur zu einer permanenten Herausforde-
In vier Abenden soll dem Einfluss nach- rung werden. An fünf Abenden werden
gegangen werden, den der Anarchismus wir durch Film und markanten Text ver-
auf Protest und Basisbewegungen in Staat, suchen, uns im kritischen Gespräch dem
Kirche und Gesellschaft hat. Leben, Wirken und Denken dieser unge-
wöhnlichen Frau anzunähern.
U11101
Beginn: 5. 11. 2014, Mittwoch, 18.15 –19.45 Uhr U11102
Dauer: 4x 2 UStd., Entgelt: 24,– € Beginn: 15. 4. 2015, Mittwoch, 18.15 –19.45 Uhr
vhs-Haus Dauer: 5x 2 UStd., Entgelt: 30,– €
Dr. Dr. Klaus Harms vhs-Haus
Dr. Dr. Klaus Harms

10
Buddhismus: An der Quelle der

PHILO SO PH I E
Unterweisungen von Trungpa Rinpoche
Achtsamkeitsmeditation betrachten und stilles Sitzen üben.
Das Satipatthana-Sutta
U11104
Die vier Arten der Achtsamkeit (auf Kör-
Beginn: 15. 11. 2014, Samstag, 14.00 –18.00 Uhr
per, Gefühl, Geist und Phänomene) wer-
Dauer: 5,33 UStd., Entgelt: 22,– €
den im Buddhismus überall zitiert, dabei
vhs-Haus
aber oft auf wenige Aspekte beschränkt.
Dr. Cornelia Weishaar-Günter
Hierfür werden wir uns detailliert mit den
ca. fünf Seiten des Originaltextes befas-
sen und auch gleich praktisch versuchen,
Buddhismus:
unseren Geist mit „Sorgfalt, Klarheit und
Wandel und Vergänglichkeit
innerer Ausgewogenheit“ auf die einzel-
nen Themenbereiche zu lenken. Wir wer- Dieses Seminar soll uns anregen, das
den sehen, dass in diesem Sutta ein voll- Bewusstsein um Vergänglichkeit wirklich
ständiger Weg zu innerem Frieden und, zu einem Teil unseres Lebens werden zu
falls gewünscht, sogar zur Erleuchtung lassen. Theoretisch wissen wir alle darum
verborgen ist. und doch binden wir meist aus Furcht viel
Energie im vergeblichen Bemühen, uns
U11103 von diesem Wissen so fern wie möglich
Freitag, 10. 10. 2014, 19.00 –21.00 Uhr zu halten. Energie, die uns dann für die
Samstag, 11. 10. 2014, 10.00 –16.00 Uhr Entfaltung höherer Lebensqualität, von
Sonntag, 12. 10. 2014, 10.00 –13.00 Uhr Weisheit und Mitgefühl fehlt. An diesem
Dauer: 13 UStd., Entgelt: 47,– € Wochenende werden wir Zeit haben, uns
vhs-Haus diesem Thema behutsam durch Nachden-
Dr. Cornelia Weishaar-Günter ken und Meditation zu nähern. Wer vor-
bzw. nachbereiten möchte, dem sei Judith
L. Lief: Das Geschenk der Vergänglichkeit
Buddhismus: Enttäuschung – kann empfohlen.
genau das ein Weg sein?
Samstagsmeditation U11105
Freitag, 21. 11. 2014, 19.00 –21.00 Uhr
In der Regel wenden wir uns der Medita-
Samstag, 22. 11. 2014, 10.00 –16.00 Uhr
tion zu, um gute Qualitäten in uns zu kul-
Sonntag, 23. 11. 2014, 10.00 –13.00 Uhr
tivieren. Allzu oft gleiten wir dabei jedoch
Dauer: 13 UStd., Entgelt: 47,– €
fast unbemerkt in ein Muster ab, das un-
vhs-Haus
sere Selbstbezogenheit verstärkt. Enttäu-
Dr. Cornelia Weishaar-Günter
schungen sind der beste Schutz gegen das
Anhäufen spirituellen „Besitzes“ und zu-
gleich der Ausgangspunkt für authentische
spirituelle Praxis. Wir werden dazu

11
Buddhismus: Bodhisattvas –
PHILO SO PH I E

oder gute Qualitäten widerspiegeln, von


schimmernde Legenden und deren Existenz wir nichts geahnt hatten.
Anregungen für den Alltag Wer weiß?
Bodhisattvas sind, wörtlich übersetzt,
U11107
„Helden auf dem Weg zur Erleuchtung“.
Beginn: 18. 4. 2015, Samstag, 14.00 –18.00 Uhr
Einige davon haben wohl nie existiert,
Dauer: 5,33 UStd., Entgelt: 22,– €
aber ihre visionäre Präsenz bietet seit
vhs-Haus
Jahrtausenden kraftvolle Möglichkeiten,
Dr. Cornelia Weishaar-Günter
unseren Geist zu kultivieren. Andere sind
historische Gestalten, deren Lebensge-
schichten und Lehren immer wieder ger-
Die Kraft des Mitgefühls
ne erzählt werden. Sie sind Menschen
Heilung aus der Sicht des Buddhismus
wie du und ich, die uns durch Beispiel
und überlieferte Unterweisungen anregen, Wirkliche Heilung – sei es von mentalen
uns selbst heilsam zu verändern, zum eige- und emotionalen Problemen oder phy-
nen Wohl und dem der anderen. sischen Krankheiten – beginnt aus der
Sicht des tibetischen Buddhismus in
U11106 unserem Geist und in unserem Herzen.
Freitag, 13. 3. 2015, 19.00 –21.00 Uhr Wenn wir der Glaubenssätze, Konzepte
Samstag, 14. 3. 2015, 10.00 –16.00 Uhr und Haltungen gewahr werden, die
Sonntag, 15. 3. 2015, 10.00 –13.00 Uhr unseren Geist bestimmen, kann es uns
Dauer: 13 UStd., Entgelt: 47,– € letztlich gelingen, des eigenen Glückes
vhs-Haus Schmied zu werden und mit mehr Lebens-
Dr. Cornelia Weishaar-Günter freude zu leben. In diesem Kurs wird es
darum gehen, die Techniken von Acht-
samkeit und Mitgefühl kennenzulernen
Buddhismus: Frühlingswind – und zu erfahren, wie sie uns helfen kön-
Inspiration im Leben finden nen, den Weg des Glücklichseins zu
Samstagsmeditation gehen. Der Kurs bietet die Vermittlung
von Grundlagenwissen aus der Tradition
Vieles lässt sich nur schwer in Worte fas-
des tibetischen Buddhismus sowie die
sen – und doch haben es die großen Medi-
Anleitung zu praktischen Übungen.
tationsmeister versucht, um uns ebenfalls
zu jener Suche anzuregen, von der man
U11108
nur sagen kann: Sie ist das Kostbarste im
Beginn: 16. 9. 2014, Dienstag, 20.00 –21.30 Uhr
Leben. Wir werden uns mit einigen Lie-
Dauer: 8x 2 UStd., Entgelt: 50,– €
dern der Verwirklichung befassen, über sie
vhs-Haus
tief nachdenken und sie meditativ auf uns
Barbara Arnhold
wirken lassen. Vielleicht wird unser Geist
gelegentlich innerlich zu singen beginnen

12
Aufbaukurs: Die Kraft des

PHILO SO PH I E
Mit Achtsamkeit und Mitgefühl
Mitgefühls … mehr Lebensfreude und Gelassenheit
Die transzendenten Geisteshaltungen entwickeln
In diesem Aufbaukurs werden die Themen
U11110
des letzten Semesters vertieft, indem wir
Beginn: 10. 3. 2015, Dienstag, 18.15 –19.45 Uhr
uns neben Achtsamkeit und Mitgefühl
Dauer: 8x 2 UStd., Entgelt: 50,– €
auch mit den transzendenten Geisteshal-
vhs-Haus
tungen (Paramitas) des tibetischen Bud-
Barbara Arnhold
dhismus näher beschäftigen. Diese Übun-
gen des Geistestrainings führen uns hin
zu mehr Offenheit und Liebe bis zum letzt-
Die griechische Aufklärung im
endlichen Glück und können sehr prak-
5. Jahrhundert vor Christus
tisch im Alltag angewendet werden. Eini-
ge dieser Geisteshaltungen wie Großzügig- Sophisten, Männer, die vornehmlich
keit, Geduld und Ausdauer werden im in Athen als Lehrer tätig waren, haben
Einzelnen besprochen und in Übungen Gesetze, Normen, Werte und religiöse
für Teilnehmer erfahrbar gemacht. Vorstellungen geprüft und gefragt, worauf
ihre Gültigkeit beruht: auf jederzeit ver-
U11109 änderbaren Übereinkünften oder auf der
Beginn: 10. 3. 2015, Dienstag, 20.00 –21.30 Uhr Natur selbst? Die kritischen Diskurse ha-
Dauer: 8x 2 UStd., Entgelt: 50,– € ben zu radikalen Umwertungen geführt
vhs-Haus und zu der Unterscheidung von positivem
Barbara Arnhold Recht und Naturrecht. Wir lesen gemein-
sam Texte. Vorkenntnisse sind nicht erfor-
derlich. Willkommen sind alle, die sich für
Mit Achtsamkeit und Mitgefühl philosophische Fragen interessieren.
mehr Lebensfreude und Gelassenheit
entwickeln Dauer: 10x 2 UStd., Entgelt: 60,– €
vhs-Haus
Bei diesem Kurs wird es darum gehen, den
Kurt Roeske
Teilnehmenden anhand von Achtsam-
keitsübungen auf dem Weg zu mehr Mit- U11111
gefühl und Selbstmitgefühl anzuleiten. Beginn: 5. 2. 2015, Donnerstag, 16.30 –18.00 Uhr
Damit dies für die Teilnehmer/-innen
U11112
erfahrbar wird, werden hierzu praktische
Beginn: 5. 2. 2015, Donnerstag, 18.15 –19.45 Uhr
Übungen angeboten. Zentrales Thema des
Kurses wird sein, wie wir Mitgefühl nutzen
können, um Glück und Selbstakzeptanz zu
entwickeln und den Weg zu seelischem
Gleichgewicht zu finden.

13
Auf der Suche nach Sinn
LO GO T HE RAPIE UND E XIST E NZ ANA LYS E

Akademie für Logotherapie und


Existenzanalyse Wir leben in einer Zeit, in der die Angst
Die „Akademie für Logotherapie und zum lebensbestimmenden Gefühl der
Existenzanalyse“ ist eine Einrichtung Menschen geworden ist. Die Angst unter
in Trägerschaft der Volkshochschule uns ist so groß, weil der Mangel an Sinn
Mainz. Ziel dieser Institution ist es, so groß ist. Und dieser Mangel ist so groß,
die von Viktor E. Frankl entwickelte weil die Suche nach Sinn so schwerfällt.
Logotherapie und Existenzanalyse zu Das Bedürfnis nach Sinn und Wert ist für
fördern und zu verbreiten. Die Akade- Viktor E. Frankl die stärkste Bestrebung
mie wird in dieser Zielsetzung von der im Menschen. Mensch sein heißt: auf Ver-
„Deutschen Gesellschaft für Logo- antwortung und Sinnverwirklichung hin-
therapie und Existenzanalyse e.V.“ leben. Seelische Erkrankungen entstehen
(DGLE) unterstützt und anerkannt. nach der Auffassung des Wiener Professors
Die Frage nach dem Sinn menschli- für Neurologie und Psychiatrie, wenn der
chen Daseins ist das zentrale Problem Einzelne seiner Verantwortlichkeit, seiner
im Lebenswerk von Viktor E. Frankl. Freiheit und seiner Sinn-Dimension aus-
Die drei Jahre, die Frankl in vier weicht. Vorgestellt werden die Grundge-
Konzentrationslagern, darunter in danken der Logotherapie und Existenz-
Auschwitz, verbrachte, wurden zu analyse sowie Hilfen für die eigene Suche
einem „Testfall“ für seine Lehren. nach Sinn.
Diese Jahre zeigten ihm in aller
Deutlichkeit, dass der Mensch seine Dauer: 1x 5 UStd., Gebühr: 29,– €
Menschlichkeit verliert, der Sinn in vhs-Haus
seinem Leben verliert; in gleicher Prof. Dr. Randolph Ochsmann
Weise erfuhr er, dass kein mensch-
liches Leben seinen Sinn zu verlieren U12501
braucht, unter keinen Umständen, Samstag, 20. 9. 2014, 9.00 –13.00 Uhr
nicht einmal in Auschwitz. Frankl U12502
zählt zu den bedeutendsten Humanis- Samstag, 17. 1. 2015, 9.00 –13.00 Uhr
ten des 20. Jahrhunderts. Sein Buch
„... trotzdem Ja zum Leben sagen“ hat
Millionen von Menschen in der gan-
zen Welt erreicht, in ihnen ein tiefes
Gefühl von Lebenssinn erweckt und
sie zur Übernahme von Verantwortung
für ihr Leben motiviert. Das vollstän-
dige Seminarangebot der Akademie
kann in gedruckter Form bei der vhs
Mainz angefordert bzw. im Internet
unter www.logotherapie-mainz.de
eingesehen werden.

14
Vortragsreihe „Einführung in die

LO GO T HE RAPIE UND E XIST E NZ A NALYS E


Gut zu sich selbst sein! Selbstbejahung
Logotherapie“ ist möglich ...
Die von den Dozenten der Grundbildung
U12503
gemeinsam gestaltete Vortragsreihe gibt
Donnerstag, 9. 10. 2014, 20.00 –21.30 Uhr
einen Einblick in verschiedene Bereiche
Dauer: 1x 2 UStd., Gebühr: 10,– €
der Logotherapie und Existenzanalyse.
vhs-Haus
Der Besuch der folgenden fünf Veranstal-
Dr. Stephan Peeck
tungen kann von der Akademie als „Ein-
führung in die Logotherapie und Existenz-
analyse“ zertifiziert werden: U12501 oder
Dem Leben vertrauen!
U12502, U12503, U12504, U12505 und
U12506. Leben abzulehnen, das ist leicht. Viele
Menschen resignieren, sie geben ihre
Hoffnung auf ein gutes Leben auf, ihre
Gut zu sich selbst sein! Suche nach Sinn. Sie sind müde gewor-
Selbstbejahung ist möglich ... den von zu vielen Enttäuschungen und
Niederlagen. Nicht selten blockieren
Ja zu sich selbst sagen zu können, ist einer
schwere lebensgeschichtliche Erlebnisse
der elementarsten Wünsche von Men-
aus der Vergangenheit die Lebensgegen-
schen. Dieses „Ja“ meint dabei nicht die
wart eines Menschen. Wir können diese
Bejahung eines Idealbildes von mir, son-
Vergangenheit nicht ändern, nichts unge-
dern das „Ja“ zu mir selbst, so wie ich hier
schehen machen. Aber wir können die
und heute bin. Diese Bejahung meiner
Verletzungen heilen, die aus dieser Ver-
selbst ist auch die Voraussetzung für Ver-
gangenheit zu uns kommen. Leben anzu-
änderungen so mancher Problemseiten an
nehmen, so wie es ist, und das Beste daraus
und in mir selbst, denn: Wir können nur
zu machen, das ist die Aufgabe, die jeder
das verändern, was wir zuvor angenommen
nur selbst übernehmen kann, weil es sein
haben.
Leben ist.
Wie aber kann das alles nicht nur ein
In dem Vortrag geht es um schicksalhafte
„frommer Wunsch“ bleiben, sondern im
Erfahrungen, um Erfahrungen von Men-
Rahmen des Möglichen Wirklichkeit in
schen, die trotzdem nicht resignierten.
meinem Leben werden? Um diese Frage
Es werden konkrete logotherapeutische
soll es in diesem Vortrag gehen. Es wer-
Hilfen vorgestellt, die das Vertrauen ins
den eine Reihe von praxiserprobten Hil-
Leben stärken.
fen zur Selbstbejahung entfaltet. Das wer-
den zum einen Hilfen sein, die weit in die
U12504
Tiefe gehen und deren Umsetzung Zeit
Donnerstag, 16. 10. 2014, 20.00 –21.30 Uhr
benötigt. Zum anderen sollen Hilfen eher
Dauer: 1x 2 UStd., Gebühr: 10,– €
praktischer Natur benannt werden, die zur
vhs-Haus
sofortigen Anwendung geeignet sind.
Prof. Dr. Randolph Ochsmann

15
Wie Partnerschaft gelingen kann
LO GO T HE RAPIE UND E XIST E NZ A NALYS E

Vom Sinn der Liebe ...


Je näher Menschen sich kommen, desto
U12506
mehr können sie sich gegenseitig verlet-
Donnerstag, 13. 11. 2014, 20.00 –21.30 Uhr
zen. Jeder, der in einer Partnerschaft lebt,
Dauer: 1x 2 UStd., Gebühr: 10,– €
wird das erfahren haben. In diesem Vor-
vhs-Haus
trag soll es um typische Partnerschafts-
Prof. Dr. Randolph Ochsmann
konflikte, vor allem aber darum gehen,
wie sie sich lösen lassen. Wie kann Part-
nerschaft gelingen? Gibt es bestimmte
Logotherapie und Existenzanalyse:
Grundwichtigkeiten, die man in der
Kennenlern-Seminar
Partnerschaft beachten sollte? Gibt es
bestimmte Grundkonflikte, an denen In dieser halbtägigen Veranstaltung wird
Paare immer wieder scheitern können? die Ausbildung „Logotherapie und Exis-
Was bedeutet Partnerschaftspflege? Diese tenzanalyse I“ vorgestellt. Kenntnisse über
Fragen sollen aus logotherapeutischer die Logotherapie werden vorausgesetzt.
Perspektive lebensnah und praxiserprobt Interessierte Personen ohne Vorkenntnisse
beantwortet werden. sollten zuvor das Seminar „Auf der Suche
nach Sinn“ besuchen (U12501 oder
U12505 U12502).
Donnerstag, 6. 11. 2014, 20.00 –21.30 Uhr
Dauer: 1x 2 UStd., Gebühr: 10,– € Dauer: 1x 5 UStd., Gebühr: 29,– €
vhs-Haus vhs-Haus
Dr. Stephan Peeck Prof. Dr. Randolph Ochsmann
U12507
Samstag, 27. 9. 2014, 9.00 –13.00 Uhr
Vom Sinn der Liebe ...
U12508
„Liebe ist das Letzte und Höchste, zu dem
Samstag, 24. 1. 2015, 9.00 –13.00 Uhr
sich menschliches Dasein aufzuschwingen
vermag“, so drückt es Viktor E. Frankl aus.
Er sieht in der Liebe eine Haltung, die wir
Logotherapie und Existenzanalyse I
gegenüber anderen Menschen, aber auch
Ausbildung
ganz allgemein dem Leben gegenüber ein-
nehmen können. Eine Haltung, die in Die Akademie führt eine abschlussbezo-
unseren Gedanken und Gefühlen zum gene Ausbildung in Logotherapie und
Ausdruck kommt und die unser alltäg- Existenzanalyse durch, und zwar für Men-
liches Verhalten stark beeinflusst. In die- schen, die in ihrer Arbeit mit anderen
sem Vortrag werden auch psychologische oder in der Auseinandersetzung mit sich
Erkenntnisse darüber vermittelt, wie sich selbst immer wieder vor Sinnfragen ge-
unsere Einstellungen zur Liebe auf den stellt werden.
Erfolg von Partnerschaften auswirken.

16
LO GO T HE RAPIE UND E XIST E NZ A NALYS E
Ziel der Ausbildung ist es, den Teilneh- tion und Prophylaxe von Störungen. Die
mern ein vertieftes Verstehen der vielfäl- Ausbildung dauert zwei Jahre und findet
tigen Möglichkeiten und Probleme von einmal im Monat an einem Wochenende
Menschen zu ermöglichen und Hilfen zu statt. Das Zertifikat über eine erfolgreich
deren vertiefter Entfaltung bzw. Überwin- abgeschlossene Ausbildung in „Logothe-
dung kennenzulernen und anzuwenden. rapie und Existenzanalyse I“ wird von der
Die Sinnproblematik ist eine besondere „Deutschen Gesellschaft für Logotherapie
Herausforderung für alle Personen, die und Existenzanalyse e.V.“ (DGLE) ausge-
in einem sozialen, pädagogischen, medizi- stellt.
nischen, pflegerischen, psychologischen
Teilnahmevoraussetzung ist der Besuch
oder seelsorgerischen Arbeitsfeld tätig
des Kennenlern-Seminars (U12507 oder
sind. Sie müssen ihre Empfindsamkeit
U12508) und ein Aufnahmegespräch,
dem Thema gegenüber erhöhen, anders
zu dem nach der Reihenfolge der An-
zuhören, sich der Bedeutung des Sinns im
meldungen eingeladen wird. Da maxi-
Leben der Menschen bewusst werden; sie
mal 16 Ausbildungsplätze zur Verfügung
müssen auf Sinnfragen eingestimmt sein.
stehen und erfahrungsgemäß nicht alle
Um anderen Menschen helfen zu können,
Interessierten aufgenommen werden kön-
müssen wir ihre sinnsuchenden und sinn-
nen, wird zu einer frühen Anmeldung
gebenden Aktivitäten kennen. Ausgehend
geraten. Es empfiehlt sich ebenfalls, die
vom Werk Viktor E. Frankls bietet die
Vortragsreihe „Einführung in die Logothe-
Ausbildung eine intensive Auseinander-
rapie“ (U12503 bis U12506) zu besuchen,
setzung mit anthropologischen und philo-
um die Dozenten kennenzulernen.
sophischen Fragen (Existenz, Geist, Sinn,
Übersinn, Werte, Freiheit, Verantwortung,
U12554
Person und Persönlichkeit, Leid, Schuld
Freitag, 6. 3. 2015, 18.15 – 21.30 Uhr
und Tod). In der speziellen Existenzanaly-
Samstag, 7. 3. 2015, 9.00 –18.00 Uhr
se geht es um noogene Neurosen, Angst,
Sonntag, 8. 3. 2015, 9.30 –14.00 Uhr
Depression, Zwang und Abhängigkeit –
Einschreibeentgelt: 120,– €
und mit Themen wie Liebe und Hinga-
Gebühr: 3.800,– €
be, Verzeihen, Selbstbejahung, Selbstan-
(inkl. Einschreibeentgelt, in Raten zahlbar)
nahme und Humor auch um die (Sinn-)
Dauer: 440 UStd. (22 Wochenenden)
Potenziale des Menschen. Die Ausbildung
(die weiteren Termine werden bis Ende 2014
führt in die logotherapeutischen Metho-
bekannt gegeben)
den und in die Beratung ein (Gesprächs-
vhs-Haus
führung, Dereflexion, paradoxe Intention
Prof. Dr. phil. Randolph Ochsmann
und verwandte Verfahren). Sie beschäftigt
Dr. theol. Stephan Peeck
sich in besonderer Weise mit den existen-
und Gastdozent(inn)en
ziellen Nöten des Menschen: Krankheit,
Behinderung, Sterben, Tod und Trauer.
Zur Ausbildung gehören auch die logothe-
rapeutischen Möglichkeiten zur Interven-

17
Stressbewältigung durch Tanzen
NE UE W E GE – P SYCHO L O G I E

liche und seelische Krankheiten heilen“


und Bewegen behaupten die „heiteren Yogis“, die die
Einführung in die Arbeitsweise der Lachmeditation ausüben. Es gibt auch
Tanztherapie eine moderne Lachtherapie.
Im theoretischen Teil des Seminars ste-
Stress ist ein Phänomen unserer Zeit und
hen die Physiologie und Psychologie des
begleitet unsere Berufs- und Alltagswelt.
Lachens im Mittelpunkt, mit ihrem posi-
Die Frage ist, wie gehen Sie mit Stress um,
tiven Einfluss auf Herz, Kreislauf, Atmung,
wie können Sie ihn reduzieren? Tanz und
Immunsystem und Psyche. Analysiert wird
Bewegung ermöglichen einen direkteren
der Humor als Lachstrategie, Erfolgsfaktor
Zugang zur eigenen Befindlichkeit und
und Gesundheitsmittel. Im praktischen
sind ein adäquates Mittel, um Stress abzu-
Teil wird gelehrt, die Praxis des Lachens
bauen und dynamisch durchs Leben zu
mit in den Alltag hineinzunehmen, eine
gehen. Sie haben die Chance anhand the-
„Lachpause bei der Arbeit“ zu gestalten,
matischer Vorgaben, die durch Tänze oder
Lachübungen und Spiele zu improvisieren.
Übungen mit Musik umgesetzt werden,
Bitte mitbringen: bequeme Kleidung und
Ihre körperlichen Stressmuster wahrzu-
Gesichtsmuskeln in Lachposition
nehmen und diese positiv zu verändern.
Die Reflexion der Themen, die durch
Dauer: 1x 5 UStd., Entgelt: 36,– €
Tänze verschiedener Ethnien und
vhs-Haus
Übungen aus Entspannungstechniken
Florentina Ionescu
umgesetzt werden, wird mit Gesprächsrun-
den unterstützt. Tänzerische Vorkenntnis- U12102
se sind nicht erforderlich. Sonntag, 9. 11. 2014, 10.00 –14.00 Uhr
Bitte mitbringen: bequeme Kleidung und
U12103
Wolldecke
Sonntag, 26. 4. 2015, 10.00 –14.00 Uhr
U12101
Samstag, 18. 4. 2015, 9.30 –17.00 Uhr
Achtsamkeitsmeditation zur
Dauer: 1x 8 UStd., Entgelt: 38,– €
Rückfall-Prophylaxe bei depressiven
vhs-Haus
Störungen
Traudel Schönborn
Dieser Kurs richtet sich an Teilnehmerin-
nen und Teilnehmer, die eine oder mehre-
Lachtherapie re depressive Episoden durchlitten haben
Theorie und Praxis des Humors – mit und zurzeit keine akute Krankheitsphase
Lachyoga durchleben.
Seit einigen Jahren wird für die westliche
In diesem Seminar wird gezeigt, welch
Psychotherapie die heilsame Wirkung
unschätzbare Heilkraft im Lachen liegt
buddhistischer Meditationsformen ent-
und wie einfach es im Grunde ist, diese
deckt, und es wurden bereits geeignete
Heilkraft zu nutzen. „Lachen kann körper-

18
NE UE W E GE – P SYCHO L O G I E
Programme zur Bewältigung von Stress, Achtsamkeitsmeditation zur Rückfall-
Persönlichkeitsstörungen, Schmerzen u. a. Prophylaxe bei depressiven Störungen
entwickelt (vgl. MBSR von Jon Kabat-
Zinn). Dauer: 10x 2 UStd., Entgelt: 75,– €
Wir werden mit dem Programm (MBCT) vhs-Haus
einer britisch-kanadischen Forschergruppe Stephan Kolb
arbeiten, das wie bei MBSR einige kurze
U12104
und längere Meditationsübungen vorsieht
Beginn: 17. 9. 2014, Mittwoch, 20.00 –21.30 Uhr
(jeweils im Sitzen, Liegen, Gehen oder
Stehen), die zunächst täglich systematisch U12105
geübt, dann aber auch in viele Tätigkeiten Beginn: 4. 3. 2015, Mittwoch, 20.00 –21.30 Uhr
des Alltags hineingetragen werden kön-
nen. Die Achtsamkeitsübungen sind der
Weg, eine liebevolle und akzeptierende Von der Seele schreiben
Zuwendung zu sich selbst und zur Umwelt Einführung in das therapeutische
zu entwickeln. Schreiben
Der aktualisierte Kurs sieht auch eine
Schreiben gehört wie Malen, Musizieren
gestraffte Einführung in die Progressive
und Tanzen zu den Ausdruckstherapien.
Muskelrelaxation und Yoga-Übungen zur
Besonders heilsam ist beim Schreibprozess,
Entspannung und Verbesserung der Kör-
dass Sie sowohl entlastenden Zugang zu
perwahrnehmung vor. Neuere Untersu-
Ihren (unbewussten) Gefühlen finden, als
chungen zeigen, dass Personen, die mit
auch Struktur und Reflexionsfläche für
diesem Programm gearbeitet haben, deut-
Ihre Gedanken. Außerdem ist jeder Selbst-
lich weniger rückfallgefährdet sind, erneut
ausdruck auch ein kreativer Prozess, in
depressiv zu werden. Im Gegensatz zur
dem Sie Ihre Eigenständigkeit erfahren
Kognitiven Verhaltenstherapie, die auf
und Veränderung erleben. Sie lernen vie-
Veränderung selbstschädigender Gedan-
lerlei Wege kennen, sich schreibend Ihren
ken und Gefühle abzielt, lernt die/der
inneren Themen zu nähern: Sie üben asso-
Übende der Achtsamkeit, negative Ge-
ziatives Schreiben, nutzen Methoden des
danken aufzuspüren und „ins Leere laufen“
kreativen Schreibens zur Beschreibung
zu lassen. Der Kurs kann keine psychothe-
Ihrer inneren Bilder, beleuchten Ihr Leben
rapeutische Behandlung ersetzen, vermag
aus einer ungewöhnlichen Perspektive und
diese aber sinnvoll zu ergänzen.
erschreiben sich neue Lösungen für Ihre
Empfohlene Literatur: Mark Williams,
Fragen. Sie brauchen keine Vorkenntnisse
John Teasdale, Zindel Segal & Jon Kabat-
in literarischem Schreiben. Erleben Sie die
Zinn: Der achtsame Weg durch die Depres-
befreiende Wirkung des Schreibens!
sion (mit zwei Audio-CDs), Arbor-Verlag,
Bitte mitbringen: Papier und Stifte
2011.
Bitte mitbringen: bequeme Kleidung, Fortsetzung siehe nächste Seite
Socken, Sitzkissen und Decke

19
NE UE W E GE – P SYCHO L O G I E

Fortsetzung: Von der Seele schreiben Gruppenübungen und Gesprächen zum


Nachdenken über die Bestimmung der
Dauer: 12 UStd., Entgelt: 45,– € eigenen Identität zu bewegen und nach
vhs-Haus praktischen Ansatzpunkten in unserem
Christiane Weismüller alltäglichen Leben zu suchen.
U12106
Dauer: 12 UStd., Entgelt: 39,– €
Samstag, 11. 10. 2014, 14.00 –18.00 Uhr
vhs-Haus
Sonntag, 12. 10. 2014, 11.00 –17.00 Uhr
Karoline Pietrzik
U12107
U12108
Samstag, 21. 2. 2015, 14.00 –18.00 Uhr
Samstag, 11. 10. 2014, 14.30 –17.45 Uhr
Sonntag, 22. 2. 2015, 14.00 –18.00 Uhr
Sonntag, 12. 10. 2014, 9.00 –16.30 Uhr
U12109
Identität – was macht uns zu dem, Samstag, 14. 3. 2015, 14.30 –17.45 Uhr
wer wir sind? Sonntag, 15. 3. 2015, 9.00 –16.30 Uhr
Beschäftigt man sich mit der eigenen
Identität, ergeben sich daraus viele unter-
Persönlichkeitsentwicklung mit
schiedliche elementare Fragen: Welche
System
Faktoren beeinflussen unser Denken und
Parts Party in Anlehnung an die Arbeit
Fühlen? Wie stark haben wir die vorge-
Virginia Satirs
lebten Muster durch die Eltern verinner-
licht? Ist das Familienkonzept im Wandel? Kennen Sie das auch? Das kunterbunte
Welches Wertesystem vertreten wir und Durcheinander in Ihrem Innern, die vie-
wie ist dieses entstanden? Welche unter- len Stimmen, die sich manchmal melden,
schiedlichen Rollen muss ein Mensch er- wenn man über etwas nachdenkt, eine
füllen? Wie können wir das Gleichgewicht Strategie entwickeln will, Gespräche
finden, unseren eigenen Wünschen nach- nachklingen lässt, Begegnungen auswer-
zugehen und unseren Mitmenschen, den tet. Es sind so ganz „eigene“ Persönlich-
Anforderungen, die an uns gestellt wer- keiten, die sich da zeigen. Manche sind
den, gerecht zu werden? Welche Fakto- uns bekannt, wie „das Engelchen und das
ren können uns in der schnelllebigen, Teufelchen“. Manche scheinen fast auto-
auf Konsum ausgerichteten Gesellschaft nom zu handeln und sind uns eher unbe-
Halt bieten? Spielt Religion in unserer wusst. Interessant wird es, wenn wir uns
Gesellschaft noch eine Rolle? Welches diesen inneren Persönlichkeiten und
geschlechtsspezifische Rollenbild wird deren Stärken und Charisma zuwenden
uns aufgezeigt? Wie beeinflusst die Fremd- und uns deren besonderen Fähigkeiten
wahrnehmung unser Selbstbild? klar werden. Was könnte sich bestenfalls
In diesem Workshop werden unterschied- in wünschenswerter Weise dann an unse-
liche Identitätstheorien, die sich mit den rem Verhalten und dem Miteinander mit
Ansätzen der oben erwähnten Fragen be- anderen ändern?
fassen, vorgestellt. Es wird angestrebt, in

20
NE UE W E GE – P SYCHO L O G I E
In diesem Kurs erfahren wir in sowohl the- werden in dem Kurs Techniken vorgestellt
oretischer als auch praktischer Form mehr zur Explikation von Elementen der Per-
über die Arbeit Virginia Satirs. Die Teil- sönlichkeitsstruktur aus vorbegrifflichen
nehmer und Teilnehmerinnen haben die Ebenen und Erfahrungswissen.
Möglichkeit, ihre eigene „Parts Party“ in n Übungen zur Differenzierung von kog-
kleinem Rahmen unter professioneller nitiven und emotionalen Motiven
Anleitung zu gestalten. n Objektivieren und interpretieren von
Objektivationen
Dauer: 14 UStd., Entgelt: 49,– € n Visualisierung von Zielen und Priming-
vhs-Haus Methoden
Beate Lugner n Arbeiten mit Bilddateien
Bitte mitbringen: bequeme Kleidung,
U12110
dicke Socken, Decke, evtl. kleine Kissen,
Samstag, 11. 10. 2014, 10.00 –17.00 Uhr
DIN-A2-Skizzenblock, Notizbuch und
Sonntag, 12. 10. 2014, 10.00 –16.00 Uhr
Schreibzeug
U12111
Samstag, 14. 3. 2015, 10.00 –17.00 Uhr U12112
Sonntag, 15. 3. 2015, 10.00 –16.00 Uhr Beginn: 16. 9. 2014, Dienstag, 18.15 –19.45 Uhr
Dauer: 8x 2 UStd., Entgelt: 50,– €
vhs-Haus
Arbeit am Selbst mit visuellen Astrid Schollenberger
Techniken
Kennen Sie diese Phänomene: Sie begeg-
Gelassen durch Selbstbewusstsein
nen einem Menschen zum ersten Mal.
Für einen winzigen Moment empfinden Die Stärkung des eigenen Selbstbewusst-
Sie ein Unbehagen oder Sympathie. Sie seins ist notwendig, um Problemstellungen
wischen die Wahrnehmung zur Seite. Es des Lebens zu erkennen. Neue Handlungs-
gibt keinen rational erkennbaren Grund konzepte werden dann eher angenommen,
dafür. Erst viel später erhalten Sie die die wiederum zur besseren Konfliktbewäl-
Bestätigung, dass der erste Impuls richtig tigung beitragen können. Die Folge ist
war. Begriffe wie Intuition, Bauchgefühl ein verbesserter Umgang mit der eigenen
oder siebter Sinn werden gerne dafür ver- Gesundheit. Ihre Lebensqualität wird ge-
wendet. steigert und Sie bekommen eine größere
Gibt es einen bewussten Zugang zu diesem Gelassenheit und Selbstsicherheit, mit der
ganz persönlichen Navigationssystem im es sich glücklicher leben lässt. Ihre priva-
Verborgenen, das immer mehr zu wissen ten und beruflichen Beziehungen werden
scheint als man selbst? Der Schlüssel dazu wir durch gemeinsame Aktivitäten erfas-
ist das Bild. Es ist das Kommunikationsme- sen sowie weitere kreative Verhaltenswei-
dium zwischen bewussten und unbewuss- sen für Ihre Zukunft finden. Es ist dabei
ten Ebenen, zwischen „linker“ und „rech- beabsichtigt, mit verschiedenen Metho-
ter“ Gehirnhälfte, zwischen innerer Wahr- den (Transaktionsanalyse, Meditation und
nehmung und äußerer Welt. Zur Erschlie-
Fortsetzung siehe nächste Seite
ßung der eigenen inneren Ressourcen
21
NE UE W E GE – P SYCHO L O G I E

Fortsetzung: Gelassen durch Selbst- Selbstliebe


bewusstsein
Entgelt: 72,– €
Rollenspiele) die innere Dynamik zu
vhs-Haus
beleuchten und eine zukünftige posi-
Annett V. Heide
tive individuelle Lebensgestaltung zu
entwickeln. U12114
Beginn: 25. 9. 2014, Donnerstag, 19.00 –21.30 Uhr
U12113 Dauer: 8x 2,67 UStd.
Samstag, 8. 11. 2014, 9.30 –16.30 Uhr
U12115
Samstag, 22. 11. 2014, 9.30 –16.30 Uhr
Freitag, 7. 11. 2014, 19.00 –21.30 Uhr
Dauer: 2x 8 UStd., Entgelt: 50,– €
Samstag, 8. 11. 2014, 10.00 –16.00 Uhr
vhs-Haus
Sonntag, 9. 11. 2014, 10.00 –16.00 Uhr
Rita Peter
Dauer: 16 UStd.
U12116
Selbstliebe Freitag, 20. 2. 2015, 19.00 –21.30 Uhr
Samstag, 21. 2. 2015, 10.00 –16.00 Uhr
Mein schlimmster Feind sind nicht etwa
Sonntag, 22. 2. 2015, 10.00 –16.00 Uhr
die anderen, sondern bin ich selbst. Mit
Dauer: 16 UStd.
niemandem gehe ich so gnadenlos um wie
mit mir selbst. Verurteile mich scharf, kri-
tisiere mich für Kleinigkeiten, verlange
Leben im Hier und Jetzt
zu viel von mir, mache mir so das Leben
immer wieder selbst schwer. Wie kann ich Immer wieder ist vom Leben im Moment
das verändern? Wo diese Art, mit mir um- die Rede, vom Leben im Hier und Jetzt.
zugehen, doch so vertraut und gleichzeitig Was bedeutet das und wie geht das, mitten
schmerzhaft ist. In diesem Kurs erfahren in der Welt zu sein, sich den Anforderun-
wir, wie durch liebevolles Wahrnehmen gen des Alltags zu stellen und trotzdem
und Sich-selbst-Annehmen Selbstliebe dem Moment treu zu sein? Gemeinsam
erwächst. In einem sicheren Rahmen kann wollen wir herausfinden, wie mehr Leben
das da sein, was uns bisher davon abgehal- im Jetzt für jeden Einzelnen möglich sein
ten hat, uns selbst zu lieben. Einen neuen kann. Müssen sich die äußeren Umstände
Umgang mit mir, geprägt von Freundlich- verändern, damit wir Zufriedenheit erfah-
keit, Güte und Sanftheit zu mir selbst, gilt ren? Ist unser ganzes Tun darauf ausgerich-
es neu zu erlernen. tet? Oder kann es möglich sein, Frieden
Die Methoden des Focusing, der Achtsam- in sich zu finden, der unabhängig ist von
keitsmeditation, Gespräche und Übungen Äußerem? Im Kurs ist auch Raum für Ihre
unterstützen uns dabei. eigenen Fragen zu diesem Thema.

22
NE UE W E GE – P SYCHO L O G I E
Leben im Hier und Jetzt Verstrickung und Bindung lösen, gesun-
de Autonomie fördern!
U12117
Beginn: 26. 2. 2015, Donnerstag, 19.00 –21.30 Uhr Dauer: 1x 7 UStd., Entgelt: 27,– €
Dauer: 8x 2,67 UStd., Entgelt: 72,– € vhs-Haus
vhs-Haus Christina Schön
Annett V. Heide
U12118
Samstag, 22. 11. 2014, 12.00 –18.00 Uhr
Verstrickung und Bindung lösen, U12119
gesunde Autonomie fördern! Samstag, 18. 4. 2015, 12.00 –18.00 Uhr
Erkenntnisse aus der Bindungs- und Trau-
ma-Forschung zeigen, dass über mehrere
EFT – Ängste loslassen, freier leben
Generationen z. B. Kriegs-Traumata wei-
tergegeben werden. Nicht verarbeitete EFT, auch bekannt als Klopfakupressur,
Gefühle und Erlebnisse der Vorfahren wir- bietet eine ebenso einfache wie effektive
ken so in uns weiter, als wären es die eige- Möglichkeit, Stress, Ärger, Ängste oder
nen. An diesem Tag wird die Aufstellungs- andere Gefühle aufzulösen. Während man
arbeit mit dem Anliegen nach Prof. Dr. sich auf das entsprechende Gefühl konzen-
Ruppert vorgestellt. Im Unterschied zu triert, klopft man bestimmte Akupressur-
herkömmlichen Aufstellungen wird durch punkte am Körper.
diese Arbeit die Aufspaltung der Psyche Dieser Tag gibt eine Einführung in die
eines Menschen durch Traumatisierung Methode und ihre Anwendungsmöglich-
deutlich gemacht. Persönlichkeitsanteile, keiten.
d. h. gesunde psychische Anteile, sym-
biotisch verstrickte oder traumatisierte U12120
Anteile und Überlebensanteile können Samstag, 18. 4. 2015, 10.00 –17.00 Uhr
sich zeigen und in ihrem Widerstreit deut- Dauer: 1x 8 UStd., Entgelt: 35,– €
lich werden. Die Methode unterstützt vhs-Haus
zunächst das Erkennen von Bindungen Ulrich Görres
und Verstrickungen. Sie fördert darüber
hinaus den Prozess, gesunde Anteile wie-
der zu integrieren und sich von dem, was Selbstsicherheitstraining
eigene Kraft und Lebensfluss bindet und
Selbstsicheres Auftreten in Ihrem Ar-
blockiert, zu lösen. Es gibt die Möglich-
beitsalltag, in Prüfungs- oder Bewer-
keit, zu einem aktuellen Anliegen eine
bungssituationen, aber auch im sonsti-
Aufstellung zu machen oder Stellvertre-
gen Lebensumfeld garantiert Ihnen mehr
ter/-in bzw. Beobachter/-in zu sein.
Erfolg und Zufriedenheit. Wie vertreten
Bitte mitbringen: Decke, bequeme Klei-
Sie Ihren Standpunkt und stellen berech-
dung
tigte Forderungen? Wo sind Ihre Grenzen
Fortsetzung siehe nächste Seite

23
Die Psychologie des Erfolges:
NE UE W E GE – P SYCHO L O G I E

Fortsetzung: Selbstsicherheitstraining
So werden Sie unentbehrlich
erreicht und Sie sagen ein entschiedenes
Nein? Woran erkennen Sie konstruktive Gewinner sind nicht vom Schicksal be-
Kritik, die Sie akzeptieren können? Diese günstigt oder von Geburt an mit Zauber-
und andere Fragen werden an Beispielen genen ausgestattet. Was sie von den an-
aus Ihrem Alltag durch Übungen und deren unterscheidet, ist ihre persönliche
Rollenspiele trainiert. Videoaufnahmen Ausstrahlung, ihr Auftreten, ihre Fähig-
erleichtern Ihnen die Reflexion Ihres keit, auf Menschen zuzugehen, ihre Art zu
körpersprachlichen Verhaltens. kommunizieren. In diesem Seminar lernen
die Teilnehmer die Tricks der Sieger ken-
U12121 nen, um fortan als Gewinner aufzutreten
Samstag, 28. 2. 2015, 9.00 –17.45 Uhr und als Persönlichkeit in Erinnerung zu
Dauer: 1x 9 UStd., Entgelt: 39,– € bleiben, die Kompetenz und Souveränität
vhs-Haus ausstrahlt und auf die man einfach nicht
Traudel Schönborn verzichten möchte.

U12123
Mit allen Sinnen durchs Leben Samstag, 8. 11. 2014, 10.00 –17.00 Uhr
Sonntag, 9. 11. 2014, 10.00 –17.00 Uhr
Jeder Mensch nimmt das Geschehen um
Dauer: 2x 8 UStd., Entgelt: 54,– €
sich herum mit seinen fünf Sinnen wahr:
vhs-Haus
dem Hören, Sehen, Riechen, Schmecken
Dr. Daniela Gehrmann
und Tasten. Allerdings nutzt jeder Mensch
einen seiner fünf Sinne besonders intensiv
und speichert Erinnerungen im Gedächt-
Mit Charisma und Stil zum Date
nis im Zusammenklang mit diesem favori-
sierten Sinneskanal. In diesem Seminar Im Film ist es ganz einfach: Zwei Men-
liegt der Schwerpunkt auf dem Neuent- schen erblicken sich, finden zur rechten
decken und Schärfen der fünf Sinne. Die Zeit die richtigen Worte und sehen dazu
Teilnehmer/-innen erfahren eine neue noch verführerisch aus. Doch die Realität
Sensibilisierung ihrer Wahrnehmung und bietet nur selten Traumbedingungen. Viele
stärken damit ihre Ausstrahlung und ihr Partnersuchende haben zuvor lange Jahre
Charisma. in einer festen Partnerschaft gelebt oder
sind schon seit Ewigkeiten Single. Oft
U12122 haben sie zwar spannende Kontakte im
Samstag, 18. 4. 2015, 10.00 –17.00 Uhr Internet geschlossen, wissen aber nicht,
Dauer: 1x 8 UStd., Entgelt: 27,– € wie sie beim ersten Treffen einen unver-
vhs-Haus gesslichen Eindruck hinterlassen sollen.
Dr. Daniela Gehrmann In diesem Seminar erfahren die Teilneh-
mer, wie sie einen Partner finden können,
wer überhaupt zu ihnen passt und wie sie

24
Die Kunst, das Schwere ins Leichte

NE UE W E GE – P SYCHO L O G I E
ihr Gegenüber bereits beim ersten Date
begeistern und von sich überzeugen kön- zu verwandeln
nen.
Erleben Sie das auch manchmal im Beruf
oder privat: Herausforderungen erleben
U12124
Sie als Problem, Belastung oder schwer
Samstag, 22. 11. 2014, 10.00 –17.00 Uhr
überwindbare Hürden? Wenn Sie sich ent-
Sonntag, 23. 11. 2014, 10.00 –17.00 Uhr
scheiden müssen, verspüren Sie Verwir-
Dauer: 2x 8 UStd., Entgelt: 59,– €
rung, Druck, Unsicherheit oder Schuld-
vhs-Haus
gefühle? Sie erkennen Zweifel, Stress und
Dr. Daniela Gehrmann
Ablenkung, doch Sie schaffen es nicht, es
sich leichter zu machen?
Wie wäre es, wenn gerade dieses Schwere
Techniken gegen Lampenfieber
Ihnen hilft, mit neuer Kraft und Zuver-
Vor Auftritten, wichtigen Gesprächen sicht Ihren Weg achtsam und selbstbe-
oder schweren Entscheidungen sind fast wusst zu gehen?
alle Menschen von Lampenfieber betrof- Dieser Workshop unterstützt Sie darin,
fen. Nicht selten wird der perfekt recher- den Herausforderungen, die Ihre momen-
chierte Vortrag deswegen zur Tortur, und tane Lebensphase mit sich bringt, gelas-
der Inhalt verliert sich hinter Herzrasen, sener und achtsamer zu begegnen und mit
Schweißausbrüchen, zittriger Stimme oder Kreativität, Klarheit und Tatkraft zu meis-
gar dem gefürchteten „Blackout“. Im rich- tern.
tigen Maß jedoch sorgt das Schreckge- Bitte mitbringen: dicke Socken, bequeme
spenst „Lampenfieber“ für die notwendige Kleidung, Sitzkissen, Decke, Yoga/Isomat-
Konzentration und Kräftemobilisierung. te, Schreibsachen, Buntstifte, Getränk
Ziel dieses Seminares ist es daher, den per-
sönlichen „Lampenfieberfaktor“ zu erken- Dauer: 2x 8 UStd., Entgelt: 54,– €
nen und sein Potenzial zu nutzen, um vhs-Haus
jederzeit mit professioneller Gelassenheit Michaela Höhle
aufzutreten. Erprobte Strategien helfen
U12126
dabei, auch in brenzligen Situationen
Samstag, 22. 11. 2014, 9.30 –16.30 Uhr
schnell wieder einen „kühlen Kopf“ zu
Sonntag, 23. 11. 2014, 9.30 –16.30 Uhr
bekommen.
U12127
U12125 Samstag, 21. 2. 2015, 9.30 –16.30 Uhr
Samstag, 15. 11. 2014, 10.00 –17.00 Uhr Sonntag, 22. 2. 2015, 9.30 –16.30 Uhr
Dauer: 1x 8 UStd., Entgelt: 27,– €
vhs-Haus
Dr. Daniela Gehrmann

25
Umgang mit Stress
NE UE W E GE – P SYCHO L O G I E

genau das Richtige für Sie. Hier lernen Sie


mit Hypnose effektive Methoden kennen
Wohldosiert führt Stress zu einer Verbesse-
und für sich zu nutzen. Unter anderem
rung der Leistung. Wenn der Stress-Level
erlernen Sie in diesem Seminar die soge-
jedoch zu hoch wird, geschieht das Gegen-
nannte Selbsthypnose. Das Tolle daran
teil: Während der Angstpegel steigt, sinkt
ist, die unter Hypnose erlernten Prozesse
das Konzentrations- und Leistungsniveau.
und Anwendungen kann auf alle Lebens-
Zudem schlägt sich Dauerstress negativ
bereiche übertragen werden. Nutzen Sie
auf die Regenerationsmöglichkeiten (wie
diese Erfahrung für ein ruhigeres Leben.
gedankliches Abschalten, Schlaf usw.)
und die Gesundheit nieder. Welche in-
Dauer: 5x 3 UStd., Entgelt: 50,– €
neren und äußeren Faktoren führen zu
vhs-Haus
Stress-Erleben? Und welche Möglichkei-
Christoph Hintermüller
ten gibt es, Stress dauerhaft zu reduzieren?
Sie erhalten einen theoretischen Über- U12129
blick über die Entstehung und die Aus- Beginn: 7. 11. 2014, Freitag, 19.00 –21.30 Uhr
wirkung von Di-Stress. Ferner werden
U12130
Sie verschiedene Möglichkeiten kennen-
Beginn: 17. 4. 2015, Freitag, 19.00 –21.30 Uhr
lernen, Stressoren zu erkennen und zu
reduzieren. Diese Möglichkeiten werden
anhand vielfältiger Einzel- und Gruppen-
Kreativitätstraining
übungen – auch anhand realer Herausfor-
derungen – geübt. Für jedes Problem und für jede Heraus-
Dadurch werden Sie in die Lage versetzt, forderung gibt es immer sieben Lösungs-
zukünftig gelassener und effektiver in möglichkeiten. Mindestens!
Stress auslösenden Situationen zu agieren. Unabhängig davon, ob es sich um die
Gestaltung von Beziehungen, des eigenen
U12128 Gartens, der Wohnungseinrichtung oder
Sonntag, 9. 11. 2014, 10.00 –17.00 Uhr beruflicher Herausforderungen handelt.
Sonntag, 23. 11. 2014, 10.00 –17.00 Uhr Der Schlüssel dazu ist kreatives Denken!
Dauer: 2x 8 UStd., Entgelt: 54,– € Kreativität ist bei Kindern häufig noch
vhs-Haus sehr ausgeprägt, geht aber bei vielen Men-
Karsten Wagner schen im weiteren schulischen und beruf-
lichen Werdegang stark zurück: Man
bekommt Angst vor Fehlern, vermeidet
Stressfrei durch Hypnose das „kreative Risiko“ und denkt schließ-
lich: „Ich bin nicht kreativ!“ Damit geht
Sie stehen vor einer wichtigen Prüfung?
jedoch gleichzeitig der Schlüssel zur Le-
Sie haben gelernt, doch plötzlich versagen
bensfreude und zu Gestaltungschancen
die Nerven? Sie haben ein Vorspiel oder
verloren. Sie können Ihre Einzel- (und
einen Vortrag, aber das Lampenfieber
Teamleistung) deutlich erhöhen, indem
macht Ihnen zu schaffen? Oder kurz: Sie
Sie die vier Rollen Ihres inneren „krea-
sind gestresst? Dann ist dieses Seminar

26
Erfolgreiche Kommunikation

N EUE WE GE – PSYCHO LO GIE /NE UE W E GE – KO MMUNIKATIO N


tiven Teams“ neu entdecken und trainie-
ren. Dies wird mithilfe von vielen Einzel-
Leider haben viele Menschen oft Ängste,
und Gruppenübungen – auch anhand
Blockaden, rhetorische Mängel oder eine
realer Herausforderungen – geschehen.
fehlende Gesprächsstrategie. Negative
Denn: Kreatives Denken macht nicht nur
Auswirkungen auf unsere Gesprächspart-
großen Spaß, sondern ist auch erlernbar.
ner und Konflikte sind dadurch die logi-
sche Folge. Das hat Auswirkungen im pri-
U12131
vaten Miteinander und auch im privaten
Samstag, 14. 3. 2015, 10.00 –17.00 Uhr
Umfeld. Ihre Kommunikationsfähigkeit,
Dauer: 1x 8 UStd., Entgelt: 30,– €
unterstützt durch die richtige Strategie,
vhs-Haus
ist Ihre akustische Visitenkarte und das
Karsten Wagner
entscheidende Mittel im Umgang mit
Ihren Mitmenschen und auch mit sich
selbst. Lernen Sie in diesem Seminar Ihre
NLP – Grundlagen, Techniken,
Möglichkeiten kennen und optimieren Sie
Strategien
Ihre Wirkung und Ergebnisse.
Mit der Grundlagenarbeit aus dem Neu- n Der Gesprächsleitfaden (Die „fünf A“)
rolinguistischen Programmieren erhalten n Todsünden der Kommunikation
Sie Klarheit über Ihre Werte, Glaubens- n Positive Ausdrucksweise
sätze und Ziele. Mit den entscheidenden n Der kontrollierte Dialog
Erkenntnissen aus Ihrer „Lebenszielarbeit“ n Konfliktmanagement
gewinnen Sie eine maximale Motivation, (Win-win-Strategie)
um künftige Aufgaben und schwierige n Zustandsmanagement
Situationen erfolgreich zu meistern. Durch n Partnerorientierte Sprache
das effektive Lernen und Trainieren von n Wer fragt, der führt (Fragetechnik)
Techniken, Strategien und Methoden, n Vorwand-/Einwandbehandlung
unterstützt durch bisher ungenutzte Poten- (mit E.W.A.F.-Strategie)
ziale und Ressourcen, werden Sie Ihre bis- n Wertschätzung
herigen Verhaltens- und Kommunikati- n „Weichmacher“ vermeiden
onsmöglichkeiten auf dramatische Weise
steigern. U12134
Samstag, 21. 2. 2015, 13.30 –18.00 Uhr
U12133 Sonntag, 22. 2. 2015, 9.00 –18.00 Uhr
Samstag, 11. 10. 2014, 14.00 –18.00 Uhr Dauer: 14 UStd., Entgelt: 45,– €
Sonntag, 12. 10. 2014, 9.30 –17.00 Uhr vhs-Haus
Samstag, 8. 11. 2014, 14.00 –18.00 Uhr Stefan Heller
Sonntag, 9. 11. 2014, 9.30 –17.00 Uhr
Dauer: 28 UStd., Entgelt: 90,– €
vhs-Haus
Stefan Heller

27
Kontakte knüpfen und sich angeregt Einführung in die Gewaltfreie
NE UE W E GE – KO MMUNIKATIO N

unterhalten Kommunikation
Auf wildfremde Menschen zugehen, mit Gewaltfreie Kommunikation ist eine Mög-
ihnen ein lockeres Gespräch beginnen – lichkeit, in schwierigen Kommunikations-
damit tun sich die meisten Menschen erst situationen und Konflikten wertschätzend
einmal schwer. Die Fähigkeit, ungezwun- und lösungsorientiert zu agieren. In diesem
gen neue Kontakte zu knüpfen, ist aber Kurs lernen die Teilnehmer das klassische
keine Gottesgabe. Jeder kann sie lernen. Modell der Gewaltfreien Kommunikation
Der Small Talk ist eine Fähigkeit, die oft nach Marshall B. Rosenberg (Beobach-
gefordert wird, aber manchmal schwerfällt. tung, Gefühl, Bedürfnis, Bitte) kennen
Während sich die einen angeregt unter- und anhand zahlreicher Übungen in den
halten, sitzen die anderen still dabei. Was Alltag umzusetzen.
verhindert die lockere Plauderei? Fehlt
ihnen das richtige Thema oder ...? Möch- U12136
ten Sie Ihre Kontaktfähigkeit verbessern Samstag, 25. 4. 2015, 10.00 –17.00 Uhr
und lernen, wie Sie einen Small Talk be- Sonntag, 26. 4. 2015, 10.00 –17.00 Uhr
ginnen, wie Sie mit anderen ins Gespräch Dauer: 2x 8 UStd., Entgelt: 54,– €
kommen? Dann nur Mut zum ersten vhs-Haus
Schritt. In dem Tagesseminar werden Dr. Daniela Gehrmann
die theoretischen Informationen durch
eine Vielzahl von Übungen ergänzt.
Unangenehme Gespräche meistern
U12135
Die meisten Menschen kommen in ihrem
Samstag, 15. 11. 2014, 10.00 –17.30 Uhr
Leben irgendwann in eine Situation, in
Dauer: 1x 8 UStd., Entgelt: 35,– €
der sie jemandem eine unangenehme Mit-
vhs-Haus
teilung machen müssen. Und die meisten
Bernd Stumm
Menschen haben vor solchen Gesprächen
Angst. Denn je peinlicher oder brisanter
das Thema ist, umso schwerer fällt es, da-
rüber zu reden. Wie Sie Ihre Hemmungen
überwinden und auch heikle Dinge wie
Körpergeruch oder ungepflegtes Aussehen
souverän und taktvoll ansprechen, lernen
Sie in diesem Seminar.

U12137
Samstag, 21. 2. 2015, 10.00 –17.00 Uhr
Sonntag, 22. 2. 2015, 10.00 –17.00 Uhr
Dauer: 2x 8 UStd., Entgelt: 54,– €
vhs-Haus
Dr. Daniela Gehrmann

28
Astrologie-Basics Mit der Wünschelrute unterwegs

NE UE W EGE – AST RO LO GIE / NE UE W E GE – E SO TERI K


Grundlagen der Astrologie unter Berück- Die Anwendung der erfahrungswissen-
sichtigung folgender Themen: der Tier- schaftlichen Technik des Rutengehens
kreis mit den 12 Zeichen, der Aszendent, ist uralt. Seit jeher wird die Wünschel-
das Sonnenzeichen, die 12 Häuser, Pla- rute zum Auffinden von Wasser benutzt.
neten und Aspekte, praktische Geburts- Aber auch das Muten von geografischen
horoskopbedeutung unter Verwendung Störzonen und Feldern ist mit der Wün-
der Teilnehmerhoroskope (freiwillig) schelrute möglich. In diesem Einführungs-
kurs lernen und üben wir, wie wir mit
U12201 der Wünschelrute Störzonen wie Wasser-
Beginn: 24. 2. 2015, Dienstag, 20.00 –21.30 Uhr adern, Verwerfungen sowie das Global-
Dauer: 8x 2 UStd., Entgelt: 55,– € gitternetz und Currynetz aufspüren.
Mombach, Schule am Lemmchen Schwerpunkte sind theoretische und prak-
Johannes Korth tische Einblicke in die Rutentechnik. Wir
werden ausführlich darüber sprechen, wel-
chen Einfluss die Störzonen auf das Wohl-
Pendelpraxis I befinden von Mensch und Tier haben.
Winkelruten können bei der Dozentin
Sie erlernen in diesem Kurs, Ihre bisher
erworben werden.
unentdeckten und noch nicht entwickel-
Bitte mitbringen: festes Schuhwerk, wet-
ten Fähigkeiten zu aktivieren. Mithilfe des
terfeste Kleidung, Wünschelrute, falls vor-
Pendels werden Sie in der Lage sein, Ihre
handen
Lebensmittel, Medikamente, Kosmetika
und mehr auf Verträglichkeit und biolo-
U12302
gische Qualität zu testen. Somit beschrei-
Beginn: 19. 4. 2015, Sonntag, 10.00 –13.00 Uhr
ten Sie einen Weg zu mehr Lebensquali-
Dauer: 3x 4 UStd., Entgelt: 50,– €
tät. Ein wichtiger Teil des Lernprogramms
Bretzenheim, Alte Ziegelei
ist der Umgang mit Pendeldiagrammen.
Manuela Eichwald
Einfache Übungspendel können für
3,00 EUR im Kurs erworben werden.

U12301
Beginn: 8. 11. 2014, Samstag, 10.30 –13.00 Uhr
Dauer: 3x 3 UStd., Entgelt: 40,– €
vhs-Haus
Gerhild Schinabeck-Lohnes

29
Jahresabschiedsritual Tarot, ein Weg zur Persönlichkeits-
NE UE W E GE – E SO T ERI K

entwicklung
Das Jahr neigt sich dem Ende zu. Wir
nehmen uns Zeit, in unserer Vorstellung In einer gängigen Internet-Suchmaschine
die vergangenen Monate des Jahres noch den Begriff Tarot einzugeben, führt zu ca.
einmal anzuschauen. Wir begegnen im 19.900.000 Ergebnissen. Die ersten Stich-
Innern noch einmal wichtigen Stationen worte, die angeboten werden, sind: Kar-
und Menschen. Im Hinblick auf das neue tenlegen, Wahrsagen und Hellsehen. Es
Jahr schließen wir mit dem Vergangenen stellt sich direkt die Frage, wieso in einer
ab und schauen, ob es etwas in unserem modernen europäischen Gesellschaft ein
Leben gibt, was wir gerne loslassen wollen. nicht mehr zu leugnendes Phänomen auf-
Welche Wünsche haben wir? Beeinflusst treten kann, welches ein rationaler und
von Ritualen u. a. aus der Kultur der Na- aufgeklärter Geist spontan in einem Zuge
vajo-Indianer werden wir einen Gebets- assoziiert mit Mittelalter und Alchemie.
stock binden und ein „Loslass-Säckchen“ Wem die historische Variante nicht ein-
wickeln. fällt, der denkt vielleicht: „Esoterik, ein-
Bitte mitbringen: bequeme Kleidung, fache Gemüter suchen einfache Regeln,
eine Wolldecke, ein kleines Kissen, dicke um die Lebenssituation magisch unter
Socken, einen Stock oder kleinen Ast, Kontrolle zu bringen.“ Schon allein das
eine Schere, etwas zu trinken massenhafte Auftreten dieses Phänomens,
ganz abgesehen von entsprechenden Um-
U12303 satzzahlen der daraus generierten Handels-
Freitag, 19. 12. 2014, 19.00 –21.30 Uhr produkte, zeigt, dass hier etwas zum Aus-
Dauer: 1x 2,67 UStd., Entgelt: 16,– € druck kommt, wofür es sich lohnt, einmal
vhs-Haus versuchsweise unbefangen genauer hinzu-
Beate Lugner schauen. Das Tarock-Spiel bzw. der Tarot
bilden mit ihren Spielkarten symbolisch
ein existentielles anthropologisches Mus-
Tarot – die Grundlagen des ter ab, wobei Herkunft und Bezeichnung
Kartenlegens der Karten ausgesprochen abendländischer
Natur sind.
Tarotgeschichte, Analyse der Kartensym-
Inhalte des Kurses sind:
bolik und praktisches Kartenlegen mit Fra-
n Kurzer geschichtlicher Überblick
gen der Teilnehmer unter Verwendung des
n Einführung in die Struktur und Hand-
Rider-Waite-Kartendecks. Bei der Deu-
habung des Kartenspiels
tung wird der psychologisch-meditative
n Vermitteln diverser Legesysteme
Aspekt der Karten im Vordergrund stehen.
n Individuationsprozess und Mythos.
Annäherung an die Kernthematik aus
U12304
unterschiedlichen Perspektiven.
Beginn: 16. 9. 2014, Dienstag, 20.00 –21.30 Uhr
Dauer: 8x 2 UStd., Entgelt: 55,– €
Mombach, Schule am Lemmchen
Johannes Korth

30
Die industrielle Revolution

NE UE W E GE – E SO T E RIK/ GE SCHIC H TE
Zur Interpretation der Legesysteme wer-
den überwiegend Publikationen von zwei und ihre Ziegel
gegenwärtig sehr populären Tarot-Lehrern Form und Funktion römischer Ziegel
herangezogen: Hajo Banzhaf und Gerd aus dem Ziegelmuseum Mainz
Ziegler.
Die industrielle Revolution setzte etwa
Darüber hinaus werden Autoren wie Carl
in der Mitte des 19. Jahrhunderts ein und
Gustav Jung, Joseph Campbell, Vladimir
führte zu einer tief greifenden Verände-
Propp, Emanuel Kant, Wilhelm Schapp,
rung vieler Industriezweige, so auch der
António Dámasio u. a. zu Wort kommen.
Ziegeleien. Die vorwiegend in Handarbeit
Spätestens zur dritten Sitzung sollte ein
hergestellten Ziegel wurden jetzt maschi-
eigenes Kartendeck vorhanden sein.
nengestützt produziert. Der von Hoffmann
1858 eingeführte Ringofen mit der enor-
U12305
men Erhöhung der Produktionsziffern er-
Beginn: 24. 2. 2015, Dienstag, 20.00 –21.30 Uhr
möglichte erst den damaligen Bauboom.
Dauer: 10x 2 UStd., Entgelt: 60,– €
Über einem solchen Ringofen findet der
vhs-Haus
Kurs statt. Es werden die wesentlichen
Astrid Schollenberger
Schritte dieser Entwicklung besprochen
und die neu entwickelten Ziegelformen
vorgeführt.
Tarot, ein Weg zur Persönlichkeits-
entwicklung
U13101
Workshop
Mittwoch, 20. 5. 2015, 20.00 –21.30 Uhr
Der Tarot-Workshop ist ein Praxis- Dauer: 1x 2 UStd., Entgelt: 5,– €
Schnupperkurs zum Thema Tarot. Er Bretzenheim, Alte Ziegelei
bietet Raum für Anfänger zum vertiefen- Prof. Dr. Klaus Ewe
den Einüben in die Lege- und Interpreta-
tionspraxis sowie persönliche Beratung
bei speziellen Fragestellungen oder Inter- Entstehung und Geschichte
pretationsproblemen. Das Konzept ist Rheinhessens
offen und teilnehmerzentriert. Gedanken zum 200-jährigen Jubiläum
einer Region
U12306
Rheinhessen feiert im Jahr 2016 seinen
Samstag, 13. 6. 2015, 8.45 –12.00 Uhr
200. Geburtstag. Was rund 1 000 Jahre
Dauer: 1x 4 UStd., Entgelt: 12,– €
lang in zahlreiche Herrschaftsgebiete mit
vhs-Haus
den unterschiedlichsten Machtverhältnis-
Astrid Schollenberger
sen zerstückelt war, bildete plötzlich eine
Einheit und erhielt eine gemeinsame Iden-
tität. Dieser Kurs fasst die wichtigsten
historischen Ereignisse dieser Zeit zusam-
men und geht auch der Frage nach, wie
Fortsetzung siehe nächste Seite

31
Die Wild- und Rheingrafen
GE SCHIC H TE

Fortsetzung: Entstehung und Geschichte


Rheinhessens Geschichte eines Adelsgeschlechts aus
dem Nahe-Hunsrück-Raum
und warum Rheinhessen in den letzten
200 Jahren zusammengewachsen ist. Die alten Wildgrafen waren ein im Nahe-
Im Sommer 2015 werden einzelne Aspek- gau herrschendes Geschlecht, von dem
te des Kurses in einer Reihe von kleinen mehrere andere Häuser abzweigten (Rau-
Exkursionen bzw. Vorträgen vor Ort ver- grafen, Grafen von Veldenz, Linien Daun,
tieft. Über Einzelheiten wird ein geson- Kyrburg und Schmidtburg). Sie starben im
dertes Informationsblatt rechtzeitig infor- Mannesstamm im 14. und 15. Jahrhundert
mieren. aus und wurden von den Rheingrafen
beerbt, die von den Mainzer Erzbischöfen
U13102 aus dem Rheingau ins Linksrheinische
Beginn: 3. 11. 2014, Montag, 20.00 –21.30 Uhr verbannt worden waren. Diese „Wild- und
Dauer: 7x 2 UStd., Entgelt: 46,– € Rheingrafen“ beerbten später auch die
vhs-Haus Grafen von Obersalm und nannten sich
Dr. Matthias Dietz-Lenssen seit dieser Zeit „Grafen von Salm“. Allen
Linien ist gemein, dass sie in wechselnden
Konstellationen die Mainzer Erzbischöfe
Erzählte Geschichte(n) und die diesen benachbarten Pfalzgrafen
Sagen und Legenden aus Kurmainz unterstützen, aber auch immer wieder
gegen sie rebellierten. Zahlreiche Burgen
Der Kurs gibt einen Einblick in die viel-
in der Region sind Zeugen dieser Jahrhun-
fältige Welt der Volkssagen und der eng
derte dauernden Auseinandersetzungen.
mit ihnen verwandten Legenden, die im
Gebiet des ehemaligen Kurmainz spielen.
U13104
Ein besonderes Augenmerk wird dabei
Beginn: 23. 2. 2015, Montag, 20.00 –21.30 Uhr
auf die sogenannten ätiologischen Sagen
Dauer: 5x 2 UStd., Entgelt: 36,– €
geworfen – Geschichten, die aktuelle
vhs-Haus
Gegebenheiten (z. B. die Form von geolo-
Dr. Matthias Dietz-Lenssen
gischen Strukturen, Namensgebungen,
Volksbräuche etc.) durch konstruierte und
tradierte Vorkommnisse in der Vergangen-
Drei Habsburger Geschwister
heit zu erklären versuchen. Weitere The-
1780 –1793
men: Geistererscheinungen, Natursagen
und Geschichtssagen Von den 16 Kindern Maria Theresias
haben drei besondere historische Bedeu-
U13103 tung erlangt: die beiden ältesten Söhne als
Beginn: 12. 1. 2015, Montag, 20.00 –21.30 Uhr Kaiser des Heiligen Römischen Reiches
Dauer: 5x 2 UStd., Entgelt: 36,– € Deutscher Nation, Joseph II. (1780 – 1790)
vhs-Haus und Leopold II. (1790 – 1792). Interessiert
Dr. Matthias Dietz-Lenssen bei Joseph II. vor allem der Josephinismus,

32
GE SCHICHT E / Z E IT GE SCHE HE N UND POLITI K
die nach ihm benannte gesellschaftliche Alle Welt Kino
und kirchliche Reformpolitik des aufge- Die Veranstaltergemeinschaft Alle
klärten Absolutismus (als Antwort auf die Welt Kino zeigt ausgewählte Spiel-
bürgerliche Emanzipationsbewegung), so filme von fremden und gefährdeten
ist es bei Leopold sein aufklärerisches Wir- Kulturen. Die Veranstaltungen werden
ken als Pietro Leopoldo, Großherzog der jeweils durch eine Einführung vorbe-
Toskana, in Florenz – und als Kaiser sein reitet und bieten die Möglichkeit des
Verhältnis zur Französischen Revolution. Nachgesprächs. Das Alle Welt Kino
Beide Brüder unermüdlich, während die lädt somit ein zum Schauen und
Schwester als Königin von Frankreich in Nachdenken, aber auch zum Mitein-
Versailles ein müßiges, von Wien perma- anderreden. Die in der Regel thema-
nent kritisiertes Luxusleben führte ohne tisch aufgebauten Filmreihen werden
Kümmernis um Land, Volk und Finanzen in einem gesonderten Programm veröf-
– einer der Gründe für die Große Revolu- fentlicht, das bei der vhs Mainz und
tion der Franzosen und das Ende der Bour- den anderen Veranstaltern erhältlich
bonen unter der Guillotine. ist.

Entgelt: 65,– €
Michael-Peter Werlein
U13105
Beginn: 15. 9. 2014, Montag, 8.45 –10.15 Uhr
Dauer: 17x 2 UStd.
Lerchenberg, Bürgerhaus
U13106
Beginn: 15. 9. 2014, Montag, 10.45 –12.15 Uhr
Dauer: 17 x 2 UStd.
Gonsenheim, AWO-Tagesstätte
U13107
Beginn: 15. 9. 2014, Montag, 14.30 –16.00 Uhr
Dauer: 17 x 2 UStd.
vhs-Haus
U13108
Beginn: 15. 9. 2014, Montag, 16.30 –18.00 Uhr
Dauer: 16 x 2 UStd.
vhs-Haus

33
Wir wehren uns Steuererklärung? Kein Problem!
RE CH T UND W IRT SC HAFT

Datenschutz ist Schutz unserer persönli- Es ist wieder einmal so weit: Das Finanz-
chen Freiheit. An zwei Abenden erarbei- amt will von den Steuerpflichtigen wissen,
ten wir uns das Rüstzeug, um unsere in was sie an den Fiskus nachzahlen müssen
Datenschutzgesetzen garantierten Rechte oder erstattet bekommen. Oft ein leidiges
praktisch wahrzunehmen. Wir besprechen Thema, auch dann, wenn eine Erstattung
die Ergebnisse und tauschen unsere Erfah- zu erwarten ist, denn das Ausfüllen der
rungen aus. Für die Teilnahme bedarf es Erklärungsformulare kostet den Unkun-
keiner fachlichen Vorkenntnisse. digen einige Mühe. Ist das Ausfüllen der
Formulare erfolgt, stellt sich oft die Frage:
U15102 Habe ich alle mir zustehenden Vergünsti-
Freitag, 17. 10. 2014, 18.15 –20.30 Uhr gungen beantragt und ausgeschöpft? Der
Freitag, 14. 11. 2014, 18.15 –20.30 Uhr Kurs informiert über aktuelle Themen und
Dauer: 2x 3 UStd., Entgelt: 20,– € bietet eine Anleitung zur Erstellung der
vhs-Haus Einkommenssteuererklärung für folgende
Udo Theiss Einkunftsarten: Nichtselbstständige Tätig-
keit, Sonstige Einkünfte (Renten), Kapi-
talvermögen sowie Vermietung und Ver-
Mieter gegen Vermieter pachtung.
Nebenkostenabrechnungen, unzulässige
Dauer: 1x 8 UStd., Entgelt: 50,– €
Mietklauseln und Mietmängel: Das Miet-
vhs-Haus
recht ist voller Tücken, sowohl für Mieter
Patrik Henkel
als auch für Vermieter. Der Termin richtet
sich deshalb an beide Parteien. Dem juris- U15104
tischen Laien sollen dabei die einzelnen Samstag, 8. 11. 2014, 9.00 –16.00 Uhr
Problemfelder des Mietrechts präsentiert,
U15105
Rechte und Pflichten verdeutlicht und
Samstag, 25. 4. 2015, 9.00 –16.00 Uhr
Lösungen für häufige Problemstellungen
aufgezeigt werden.
Die privaten Versicherungen –
U15103
ein Buch mit sieben Siegeln?!
Dienstag, 18. 11. 2014, 19.15 –21.30 Uhr
Dauer: 1x 3 UStd., Entgelt: 25,– € Inhalt des Kurses:
vhs-Haus n Einführung und Durchsprache der
Christoph Weiß privaten Versicherungen
n Privathaftpflichtversicherung
n Private Wohngebäudeversicherung
n Verbundene Hausratversicherung
n Glasversicherung
n Kraftfahrzeugversicherung (Haftpflicht,
Vollkasko-/Teilkaskoversicherung, Auto-

34
RE CHT UND W IRT SC HAFT
schutzbrief, Verkehrsrechtsschutz, Insas- tung bedeutet. Kennen Sie schon Ihre
senunfallversicherung) „individuell notwendige Rendite“ und
n Rechtsschutzversicherung wissen Sie, warum eine professionelle
n Lebensversicherung Ruhestandsplanung ohne Sie nicht geht?
n Unfallversicherung In diesem Seminar erarbeiten Sie sich die
n Krankenzusatzversicherung Grundlagen zur eigenverantwortlichen
Vertiefung und weitere Informationen zu Planung Ihres Ruhestandes.
vier ausgewählten privaten Versicherun- Die wichtigsten Themen:
gen anhand von teilnehmerrelevanten n Lebensfinanzmodell und Risiken
vollständig vorgetragenen Schadensfällen, n gesetzliche Rente und Absicherung
Erfahrung im Umgang mit Versicherungs- n Sachwerte und Geldwerte
gesellschaften und/oder ausgewählten Fall- n potenzielle Bausteine der Altersvorsorge
beispielen aus der täglichen Praxis. n Musterberechnung einer Ruhestandspla-
Das Mitbringen von Unterlagen und Ver- nung
sicherungsbedingungen seitens der Teil-
nehmer ist nicht notwendig. Zu jeder vor- Dauer: 5x 2 UStd., Entgelt: 45,– €
gestellten Versicherung wird ein Handout vhs-Haus
ausgeteilt. Winfried Weisselberg
U15108
Dauer: 1x 8 UStd., Entgelt: 45,– €
Beginn: 17. 9. 2014, Mittwoch, 18.15 –19.45 Uhr
vhs-Haus
Wolfgang Höpp U15109
Beginn: 25. 2. 2015, Mittwoch, 20.00 –21.30 Uhr
U15106
Samstag, 8. 11. 2014, 9.00 –16.00 Uhr
U15107 Werden Sie Ihr eigener Finanzcoach
Samstag, 14. 3. 2015, 9.00 –16.00 Uhr
Mit der Pleite der Lehman Bank ist die
Finanzwelt bei den meisten Verbrauchern
endgültig in Verruf geraten. Dass im Zuge
Heute schon an morgen denken –
der damit einhergehenden weltweiten
effektiver Schutz vor Altersarmut
Bankenkrise auch Privatanleger weltweit
Wenn Sie ein Haus bauen, beauftragen Sie Milliarden an Euro verloren haben, zeigt
einen Architekten. Bei der Steuererklä- vor allem eines: Verbraucher benötigen
rung hilft ein Steuerberater. Was ist mit dringend das nötige Finanzwissen, um sich
Ihrer Altersvorsorge? In diesem Seminar im Dschungel aus Aktien, Fonds und Zer-
lernen Sie, worauf Sie achten sollten, tifikaten zurechtfinden zu können. Denn
damit Sie Ihre finanzielle Unabhängigkeit mit der Finanzkrise ist bei vielen völlig zu
bis ins hohe Alter erlangen können. Recht auch das Vertrauen in den Beruf des
Neben den Vor- und Nachteilen verschie- Finanzberaters verloren gegangen. Hier
dener Vorsorgemöglichkeiten erfahren Sie, setzt dieser Kurs an. Er vermittelt dem
was Anlage- und anlegergerechte Bera- „Normalverbraucher“ das nötige Grund-
Fortsetzung siehe nächste Seite

35
RE CH T UND W IRT SC HAFT

Fortsetzung: Werden Sie Ihr eigener roder die ISIN der verbuchten Wertpa-
Finanzcoach piere enthalten ist. Die Summen spielen
keine Rolle, da es sich hier nicht um eine
lagenwissen in Sachen Geldanlage. Egal,
Anlageberatung handelt, sondern um das
ob es dabei um den Kauf von Anleihen,
Erkennen von Chancen und Risiken be-
die Finanzierung einer Immobilie oder die
stimmter Produkte. Künftig sollten Sie in
persönliche Vermögensstruktur geht – die-
der Lage sein, die entsprechenden Infor-
ser Kurs ebnet auf leicht verständliche Art
mationen selbst zu finden.
und Weise den Weg zur „finanziellen
Vorkenntnisse: Anlagen wie Aktien,
Selbstverantwortung“.
Festverzinsliche WP, Fonds, Zertifikate
Bitte mitbringen: eigenen Depotauszug
Dauer: 1x 5 UStd., Entgelt: 33,– €
mit Wertpapierkennnummern
vhs-Haus
Antonio Sommese
Dauer: 1x 4 UStd., Entgelt: 30,– €
U15201 vhs-Haus
Samstag, 8. 11. 2014, 10.00 –14.00 Uhr Christoph Geyer
U15202 U15203
Samstag, 25. 4. 2015, 10.00 –14.00 Uhr Donnerstag, 6. 11. 2014, 18.15 –21.30 Uhr
U15204
Donnerstag, 5. 2. 2015, 18.15 –21.30 Uhr
Depotanalyse
Wissen Sie eigentlich, was Sie da in Ih-
rem Depot haben? Sind Sie ganz sicher? Einführung ins Börsen- und
Warum entwickelt sich die Anlage dann Aktiengeschäft
nicht so, wie Sie es erwarten? Oft sind Hilfestellung für die richtige
Produkte so kompliziert „gestrickt“, dass es Anlageentscheidung
selbst erfahrenen Börsianern schwerfällt,
Haben Sie sich schon einmal gefragt,
hinter die Konstruktion eines solchen Pro-
warum Sie immer am Höhepunkt kaufen
duktes zu blicken. Manchmal entwickelt
und am Tiefstpunkt verkaufen? Wissen
sich das Produkt ganz anders, als man es
Sie, wie die Mechanismen an der Börse
aufgrund der Ursprungsannahmen erwar-
funktionieren?
tet hat. In diesem Workshop lernen Sie,
Wenn Sie Erklärungen suchen und lernen
Ihr Depot und die darin enthaltenen Kom-
möchten, wie man mit Aktien, Fonds und
ponenten zu analysieren. Sie suchen mit
festverzinslichen Anlagen richtig umgeht,
dem Referenten zusammen im Internet
sind Sie in diesem Kurs genau richtig. Sie
nach den nötigen Informationen, wobei
erhalten hier das Handwerkszeug für den
nicht gewährleistet ist, dass auch jedes
richtigen Umgang bei der Aktienauswahl
Produkt gefunden wird, aber auch das
und nicht nur das: Dieses Tagesseminar
kann eine Antwort sein. Um den Work-
vermittelt die Grundlagen für eine erfolg-
shop zu gestalten, ist es zwingend notwen-
reiche Anlageentscheidung. Es gibt wich-
dig, dass Sie einen Depotauszug mitbrin-
tige Hinweise, worauf Anleger als Einstei-
gen, auf dem die Wertpapierkennnumme-
ger an der Börse besonders achten sollten.
36
RE CHT UND W IRT SC HAFT
Eine erste Analyse von Aktien und Märk- Der immerwährende Vorwurf der Funda-
ten wird thematisiert. mentalanalysten wird hier relativiert. Ler-
Folgende Themen werden u. a. bespro- nen Sie mit einfachen Mitteln die hohe
chen: Kunst und damit den Umgang mit der
n Die Geschichte wiederholt sich! technischen Analyse. Vermeiden Sie Fehl-
n Haben Fundamental-Analysten immer interpretationen, erkennen Sie frühzeitig
recht? Trends und nutzen Sie diese zu Ihrem Vor-
n Allgemeine Börsenpsychologie – Chart- teil bei der Aktienanlage. Erkennen Sie
technik, kann ich das auch? rechtzeitig, ob ein Trend noch intakt ist,
n Wie vermeide ich Fehler und werde und vermeiden Sie damit unnötige Ver-
erfolgreich am Markt? luste. Die Funktionsweise und richtige
Dieses Seminar richtet sich an Börsenein- Lesart von Charts wird ebenso behandelt
steiger und Privatanleger, die sich Grund- wie die gängigsten Indikatoren. Aktuelle
lagen für eine erfolgreiche Aktienanlage Fallbeispiele sowie die aktuelle Situation
schaffen wollen. Ebenso soll das Verhin- an den Börsen werden umfänglich disku-
dern von typischen Fehlern bei der Akti- tiert.
enanlage vermittelt werden. Dieses Seminar richtet sich an Börsen-
Der Referent gibt Einblicke in die Praxis einsteiger und Privatanleger, die bereits
und vermittelt Sicherheit zum selbstver- Erfahrungen an der Börse gemacht haben
antwortlichen Umgang mit dem eigenen und einfache, aber wirkungsvolle Analyse-
Vermögen. instrumente suchen. Aber auch Berufsan-
Vorkenntnisse: nicht erforderlich fänger im Bankwesen finden hier wichtige
Grundlagen für die Ausbildung.
Dauer: 1x 9 UStd., Entgelt: 60,– € Der Referent gibt Einblicke in die Praxis
vhs-Haus und vermittelt Sicherheit zum selbstver-
Christoph Geyer antwortlichen Umgang mit dem eigenen
Vermögen.
U15205
Am Ende des Seminars erfolgt ein Lern-
Samstag, 15. 11. 2014, 9.00 –17.00 Uhr
quiz als persönliche Erfolgskontrolle.
U15206 Vorkenntnisse: Aktienanlage
Samstag, 21. 2. 2015, 9.00 –17.00 Uhr
Dauer: 1x 9 UStd., Entgelt: 60,– €
vhs-Haus
Technische Chartanalyse Christoph Geyer
Die logische Fortsetzung für den Börsen-
U15207
erfolg erlernen
Samstag, 22. 11. 2014, 9.00 –17.00 Uhr
Schulter – Kopf – Schulter, Diamant,
U15208
Dreieck, Untertassenformation. Geht es
Samstag, 28. 2. 2015, 9.00 –17.00 Uhr
um Science-Fiction, Geometrie, Edel-
steine oder das Gesundheitswesen? Nichts
dergleichen, diese Begriffe haben eines
gemeinsam: die charttechnische Analyse.

37
Wohneigentum finanzieren und
RE CH T UND W IRT SC HAFT

Das Seminar berücksichtigt sowohl die


dabei ruhig schlafen Sofortfinanzierung und Umschuldung
als auch die sinnvolle Ansparphase.
Der Kurs vermittelt die Grundlagen der
Die Kursteilnehmer bekommen die
Baufinanzierung für Bauherren, Käufer
notwendige Sicherheit im Umgang mit
und Eigentümer. Wir besprechen alles, was
Banken, Bausparkassen, Versicherungen,
für eine Finanzierung von Bedeutung ist.
Maklern und Bauträgern.
Die wichtigsten Themen:
n Gesamtkosten und persönliche Belast-
Dauer: 1x 4 UStd., Entgelt: 30,– €
barkeit,
vhs-Haus
n wie Sie staatliche Vergünstigungen und
Ernst Rudolf
Steuervorteile nutzen,
n wie Sie das für Sie günstigste Finanzie- U15209
rungsmodell finden, Donnerstag, 9. 10. 2014, 18.15 –21.15 Uhr
n wie Sie die größten Risiken einer Finan-
U15210
zierung vermeiden,
Donnerstag, 5. 3. 2015, 18.15 –21.15 Uhr
n wie Sie durch das richtige Vorgehen sehr
viel Geld sparen.

Entdecke auch du
den Spießer in dir!
Mit LBS-Bausparen und Riester-
Förderung sicher in die Zukunft.

Jetzt die volle


Förderung sichern.
Unternehmen der  Finanzgruppe. www.lbs-rlp.de
Wir geben Ihrer Zukunft ein Zuhause.

38
Nachhaltige Geldanlagen

RE CHT UND W IRT SC HAFT


Der Referent, zertifizierter Finanzplaner
Ökologisch, ethisch und sozial und Portfolioverwalter, berichtet aus der
investieren Praxis und gibt einen Leitfaden für eine
erfolgreiche Vermögensbildung mit nach-
Vielen Menschen genügt es heute nicht
haltigen Geldanlagen.
mehr, ihr Geld einfach zu vermehren, sie
wollen stattdessen sinnvoll investieren.
Dauer: 1x 4 UStd., Entgelt: 30,– €
Für sie kommen nur Anlagen infrage, die
vhs-Haus
ökologisch einwandfrei sind, ethischen
Ernst Rudolf
und moralischen Kriterien genügen und
die im besten Fall auch einen Nutzen für U15211
die Gemeinschaft mit sich bringen. Dienstag, 4. 11. 2014, 18.15 –21.15 Uhr
Die wichtigsten Themen:
U15212
n Begriffsbestimmung
Dienstag, 10. 3. 2015, 18.15 –21.15 Uhr
n Wie und wo findet man nachhaltige
Geldanlagen?
n Auf welche Art und Weise können
Geldanlage 50 plus
Anleger investieren?
Fragen und Antworten rund um Ver-
n Welche Chancen und Risiken gibt es?
mögensbildung und Kapitalverwendung
n Welche gesellschaftlichen Auswirkun-
für die Generation 50 plus
gen haben Investitionen in nachhaltige
Geldanlagen? n siehe S. 501 Ältere Menschen

vhs-Gutscheine – eine gute Geschenkidee!


Das Geschenk für Menschen,
die schon alles haben: der vhs-
Gutschein. Und dazu das kosten-
lose vhs-Programm mit über
3 000 Angeboten zur Auswahl.
Da findet jeder was! Wählen
Sie einen Kurs oder einen
beliebigen Betrag.

Wir beraten Sie gerne.


Telefon 0 6131/26 25-0
E-Mail: vhs@vhs-mainz.de

39
SE MI NARE FÜR B E T RIE B S RÄTE

Seminare für Betriebs- und Schulungen führen wir auf Anfrage


Personalräte ebenfalls gerne durch. Dies gilt auch
In den Seminaren für Betriebs- und für Themen, die in unserem Angebot
Personalräte werden Inhalte gem. § 37 nicht aufgeführt sind.
Abs. 6 BetrVG vermittelt. Das Ange-
Anfragen richten Sie bitte an:
bot richtet sich grundsätzlich an alle
Heike Suder, E-Mail: heike.suder@vhs-mainz.de
Betriebsrats- und Personalratsmitglie-
Telefon: 0 61 31/26 25 -112
der, insbesondere aber an
oder an unsere Postanschrift.
n Betriebs- und Personalräte, die regio-
nale Experten kennenlernen und sich Auf Wunsch nehmen wir Sie auch
ein entsprechendes Netzwerk aufbauen gerne in unseren E-Mail-Verteiler auf.
möchten, Alle für ein Kalenderjahr geplanten
n Betriebs- und Personalräte aus der Seminare sind in einem gesonderten
Region, die aufgrund ihrer persönlichen Programm aufgeführt, das wir auf An-
Situation gerne abends zu Hause sein frage gerne zuschicken. Die im Fol-
möchten (Pflege, Kinderbetreuung genden aufgeführten Seminare sind
o. ä.), daher nur ein Teil unseres Angebotes,
n Betriebs- und Personalräte, die keine bezogen auf den Zeitraum September
gewerkschaftliche Anbindung haben. bis Dezember 2014. Das jeweils aktuelle
Die Seminare finden in den Seminar- Angebot kann auch im Internet unter
räumen der vhs Mainz statt. Inhouse- www.vhs-mainz.de abgerufen werden.

BR.1 – Grundlagenseminar für BR.1 – Grundlagenseminar für


Betriebsräte Betriebsräte
Dieses Einstiegsseminar wendet sich an
Dauer: 3x 8 UStd., Entgelt: 660,– €
alle Betriebsratsmitglieder, die noch keine
vhs-Haus
oder nur wenige Kenntnisse im Arbeits-
Uwe Michalski
recht besitzen. Besonders geeignet ist das
Seminar für neu gewählte oder nachge- U16000
rückte Betriebsräte. Folgende Themenbe- Beginn: 10. 9. 2014, Mi–Fr, 9.00 –17.00 Uhr
reiche werden erarbeitet: Geschäftsfüh-
U16003
rung des Betriebsrats, Arbeitsmittel, Frei-
Beginn: 5. 11. 2014, Mi–Fr, 9.00 –17.00 Uhr
stellung für die BR-Arbeit, allgemeine
Aufgaben des BR, Schutzrechte, Grund-
sätze der Zusammenarbeit mit dem Arbeit-
geber, Mitwirkung bei personellen Maß-
nahmen, z. B. Kündigung.

40
BR.2 – Grundlagenseminar für

SE MINARE FÜR B E T RIE B SRÄTE


BR.3 – Grundlagenseminar für
Betriebsräte Betriebsräte
Dieses Seminar wendet sich an alle Be-
U16007
triebsratsmitglieder, die bereits das Semi-
Beginn: 26. 11. 2014, Mi–Fr, 9.00 –17.00 Uhr
nar BR.1 besucht haben. Folgende The-
Dauer: 3x 8 UStd., Entgelt: 660,– €
menbereiche werden erarbeitet: Beschwer-
vhs-Haus
derecht der Arbeitnehmer, Informations-
Uwe Michalski
rechte Betriebsrat, Personelle Maßnahmen
gem. § 99 BetrVG, Wirtschaftsausschuss,
Ordnung und Verhalten im Betrieb, die
Betriebsrat –
Betriebsänderung, Interessenausgleich,
die Betriebsversammlung
Sozialplan.
Dieses Seminar wendet sich an alle Be-
Dauer: 3x 8 UStd., Entgelt: 660,– € triebsratsmitglieder, die ihre Kenntnisse
vhs-Haus zu dem Thema Betriebsversammlung/
Uwe Michalski Öffentlichkeitsarbeit erweitern und ver-
tiefen möchten.
U16001
Folgende Themenbereiche werden erar-
Beginn: 24. 9. 2014, Mi–Fr, 9.00 –17.00 Uhr
beitet: Rechtsgrundlagen für Betriebsver-
U16008 sammlungen und Abteilungsversamm-
Beginn: 10. 12. 2014, Mi–Fr, 9.00 –17.00 Uhr lungen, Veranstaltungen Arbeitgeber/Ver-
anstaltungen Betriebsrat, Rahmenbedin-
gungen, Betriebsruhe, Teilnahmerecht/
BR.3 – Grundlagenseminar für Rechtsprechung, Ziele des Betriebsrates,
Betriebsräte Informationsbedarf der Belegschaft, Ein-
ladung/Tagesordnung/Durchführung der
Dieses Seminar wendet sich an alle Be-
Versammlung, Vor- und Nachbereitung,
triebsratsmitglieder, die bereits das Semi-
praktische Übungen.
nar BR.1 besucht haben. Folgende The-
menbereiche werden erarbeitet: Mitbe-
U16002
stimmungsrecht gem. § 87 BetrVG, Stra-
Beginn: 30. 9. 2014, Di–Do, 9.00 –17.00 Uhr
tegie zur Durchsetzung der Ziele, Problem-
Dauer: 3x 8 UStd., Entgelt: 660,– €
analyse, Verhandlungstraining, Einigungs-
vhs-Haus
stellenverfahren gem. § 76 BetrVG, die
Uwe Michalski
Betriebsvereinbarung, Informations- und
Mitbestimmungsrechte bei übertariflichen
Leistungen.

41
Betriebsrat – Öffentlichkeitsarbeit
SE MI NARE FÜR B E T RIE B S RÄTE

Betriebsrat – Veränderungsprozesse
Folgende Themenbereiche sollen u. a.
U16005
erarbeitet werden: Standortbestimmung
Beginn: 23. 9. 2014, Dienstag, 9.00 –17.00 Uhr
im Betrieb, Ansprüche Arbeitsmittel gem.
Dauer: 2x 8 UStd., Entgelt: 440,– €
§ 40 BetrVG, Grundlagen Betriebsge-
vhs-Haus
heimnis gem. § 79 BetrVG/Öffentliches
Norbert Enk
Interesse, Informationsansprüche Betriebs-
rat/Wirtschaftsausschuss, Presserecht,
Urheberrechte, Unterstützung der Ziele
Betriebsrat – die Betriebs-
des Betriebsrates durch verschiedene
vereinbarung
Medien, professionelle Gestaltung von
Flugblättern/Aushängen/Zeitungen/Logos, Dieses Seminar wendet sich an alle Be-
Internet und Intranet – praktische Bei- triebsratsmitglieder, die ihre Kenntnisse
spiele zur Informationsbeschaffung, Push- zu dem Thema Betriebsvereinbarung
Dienst, Zusammenstellen bestimmter The- erweitern und vertiefen möchten. Fol-
menfelder über E-Mail, Internet, Bau- gende Themenbereiche werden erarbei-
steine für PowerPoint-Präsentationen. tet: Rechtsgrundlagen der Betriebsverein-
Bitte Anschauungsmaterial mitbringen. barung, erzwingbare und freiwillige Ver-
handlungsgegenstände, rechtliche Hand-
U16004 lungsfelder, erfolgreiche Verhandlung,
Beginn: 18. 9. 2014, Donnerstag, 9.00 –17.00 Uhr Einigungsstelle, Kommunikation im
Dauer: 2x 8 UStd., Entgelt: 440,– € Betrieb, Nachwirkung bei Kündigung,
vhs-Haus Sonderfall Betriebsübergang gem. § 613a
Bardo Faust BGB, Erstellen einer Betriebsvereinba-
rung/Verhandlungsgrundlage.

Betriebsrat – Veränderungsprozesse U16006


Beginn: 12. 11. 2014, Mi–Fr, 9.00 –17.00 Uhr
Dieses Seminar wendet sich an alle inte-
Dauer: 3x 8 UStd., Entgelt: 660,– €
ressierten Betriebsrats- und Personalrats-
vhs-Haus
mitglieder. Folgende Themenbereiche
Uwe Michalski
werden erarbeitet: Veränderungen im
Alltag und im Arbeitsleben, Umgang
mit anstehenden Veränderungen. Wel-
che Ängste der Arbeitnehmer entstehen
bei betrieblichen Veränderungen? Wie
kann man beschlossene Veränderungen
aktiv mitgestalten? Gesprächsführung im
Einzelgespräch, die richtige Strategie im
Umgang mit Veränderungen.

42
Betriebsrat – wirtschaftliche

SE MINARE FÜR B E T RIE B SRÄTE


Betriebsrat – wirtschaftliche Grundlagen
Grundlagen im Betriebsrat im Betriebsrat, Teil 3
Wirtschaftsausschuss Teil 2
U16010
Das Seminar wendet sich an alle Mitglie-
Beginn: 3. 12. 2014, Mi–Fr, 9.00 –17.00 Uhr
der im Betriebsrat bzw. im Wirtschaftsaus-
Dauer: 3x 8 UStd., Entgelt: 660,– €
schuss. Folgende Themenbereiche werden
vhs-Haus
erarbeitet:
Uwe Michalski
Möglichkeiten der Bilanzgestaltung,
Bilanzanalyse, Kapitalfluss-Rechnung
(Cashflow), Unternehmensbewertung/
Betriebsrat – Tatort Betrieb,
Bilanzkennzahlen, Erarbeiten von Kenn-
Strafrecht im Betrieb
zahlensystemen aus Unternehmen der
Seminarteilnehmer. Das Seminar wendet sich an alle interes-
sierten Betriebsrats- und Personalratsmit-
U16009 glieder. Folgende Themenbereiche werden
Beginn: 8. 10. 2014, Mi–Fr, 9.00 –17.00 Uhr u. a. erarbeitet: Üble Nachrede/Verleum-
Dauer: 3x 8 UStd., Entgelt: 660,– € dung, Korruption/Bestechung, Mobbing,
vhs-Haus Datenmissbrauch/„Screening“, Mitarbeit
Uwe Michalski in Arbeitskreisen, Kartellrecht, Miss-
brauch IT-Überwachung/Kamera/GPS
etc., Persönlichkeitsrechte, sexuelle Beläs-
Betriebsrat – wirtschaftliche tigung/Nötigung, Urkundenfälschung/
Grundlagen im Betriebsrat Zeitbetrug/Protokollrückdatierung, Zeu-
Teil 3 genaussagen im Prozess, Verwendung von
Fotos, Daten aus sozialen Netzwerken,
Das Seminar wendet sich an alle Mitglie-
Bereicherung/Bevorteilung im Amt, Teil-
der im Betriebsrat bzw. im Wirtschaftsaus-
nahme an einem Gerichtsprozess.
schuss. Im Seminar werden folgende The-
men erarbeitet: Management-Reports,
U16011
Marktanalyse/-daten, Aufgaben Control-
Beginn: 19. 11. 2014, Mittwoch, 9.00 –17.00 Uhr
ling, BAB/betrieblicher Abrechnungsbo-
Dauer: 2x 8 UStd., Entgelt: 440,– €
gen, Fremdvergabe von Arbeit/Outsour-
vhs-Haus
cing, Kalkulation Eigenleistung/Fremdver-
Thomas Stöcklein
gabe, Auswirkungen Unternehmensstrate-
gien auf operatives Geschäft am Beispiel
„Erhöhung Working Capital“, Kennzahlen
für variable Vergütungssysteme.

43
Betriebsrat – Konfliktmanagement
SE MI NARE FÜR B E T RIE B S RÄTE

Betriebsrat – demografischer Wandel


Das Seminar wendet sich an alle Betriebs-
U16013
rats- und Personalratsmitglieder, die sich
Beginn: 29. 10. 2014, Mittwoch, 9.00 –17.00 Uhr
im Thema Konfliktmanagement weiterbil-
Dauer: 2x 8 UStd., Entgelt: 440,– €
den möchten. Folgende Themen werden
vhs-Haus
erarbeitet: Wie entstehen Konflikte im
Norbert Enk
Betrieb? Konflikterkennung; wie kann die
Arbeitnehmervertretung einschreiten?
Aufbau des Mediationsverfahrens, Werk-
Betriebsrat – Arbeitsrecht im
zeuge von Mediation, hilfreiches Durch-
Betrieb
führen von Klärungsgesprächen, interne
Beteiligung am Konflikt, Konfliktlösungs- Das Seminar wendet sich an alle Betriebs-
strategien, Kennenlernen kommunika- rats-/Personalratsmitglieder, die bereits
tionsfördernder Techniken, konkrete über Grundkenntnisse im Arbeitsrecht
Übungen und Training. verfügen. Folgende Themenbereiche wer-
den erarbeitet: Zuständigkeit Arbeitsge-
U16012 richte, Kollektivrecht, Individualrecht,
Beginn: 17. 11. 2014, Montag, 9.00 –17.00 Uhr Grundsatzurteile, aktuelle Rechtsprechung
Dauer: 2x 8 UStd., Entgelt: 440,– € LAG/BAG, Arbeitsrecht auf europäischer
vhs-Haus Ebene, Ablauf einer Gerichtsverhandlung,
Traudel Schönborn Besuch beim Arbeitsgericht Mainz.

U16014
Betriebsrat – demografischer Beginn: 7. 10. 2014, Dienstag, 9.00 –17.00 Uhr
Wandel Dauer: 2x 8 UStd., Entgelt: 440,– €
vhs-Haus
Das Seminar wendet sich an alle interes-
Stephan Eckert
sierten Betriebsrats- und Personalratsmit-
glieder. Folgende Themen werden erarbei-
tet: demografische Entwicklung/Auswir-
kungen auf die Betriebe, Arbeitswelt im
Wandel, Ausbildung bis Rente – die Sta-
tionen im Arbeitsleben, Know-how-Trans-
fer der Generationen, Gesundheit und
Älterwerden im Betrieb, Entwicklung
der gesetzlichen Rente, Teilzeitarbeit als
Königsweg?, Vorruhestandslösungen trotz
Rente mit 67, Aufbau von Lebensarbeits-
zeitkonten – Rahmenbedingungen und
gesetzliche Vorschriften.

44
Betriebsrat – Datenschutz

SE MINARE FÜR B E T RIE B SRÄTE


Betriebsrat – erfolgreich verhandeln im
Betrieb
Das Seminar richtet sich an alle Betriebs-
und Personalräte, Datenschutzbeauftragte
U16016
und verantwortliche Stellen im Betrieb.
Beginn: 16. 9. 2014, Dienstag, 9.00 –17.00 Uhr
Folgende Themen werden erarbeitet:
Dauer: 2x 8 UStd., Entgelt: 440,– €
Grundlagen Datenschutz, das Bundesda-
vhs-Haus
tenschutzgesetz (BDSG), Datensicherheit
Gerhard Herbst
und Datenlöschung, Übermittlung, Wei-
tergabe und Verwertung von Daten, der
betriebliche Datenschutzbeauftragte,
Betriebsratstagung in Berlin
Wahrung der Persönlichkeitsrechte,
Themen nach Ausschreibung
Datenspeicherung im Ausland, Auswir-
kungen für das Unternehmen bei Daten-
U16090
missbrauch, Beteiligung des Betriebsrats
Beginn: 13. 10. 2014, Mo–Fr, 9.00 –17.00 Uhr
beim Datenschutz.
Dauer: 5x 8 UStd., Entgelt: 1300,– €
Tagungshotel wird noch bekaeben
U16015
Uwe Michalski
Dienstag, 9. 9. 2014, 9.00 –17.00 Uhr
Dauer: 1x 8 UStd., Entgelt: 350,– €
vhs-Haus Die Seminare für 2015 finden
Hans Rupp Sie auf unserer Homepage unter
www.vhs-mainz.de

Betriebsrat – erfolgreich verhandeln


im Betrieb
Praxistraining für Betriebsräte
Das Seminar wendet sich an alle Betriebs-
ratsmitglieder, die bereits über Grund-
kenntnisse im Arbeitsrecht verfügen.
Folgende Themenbereiche sollen u. a.
erarbeitet werden: Vorbereitung einer
Verhandlung, Zielorientierung, Verhand-
lungsgegenstand (Abgrenzung Tarifver-
trag/Betriebsvereinbarung), Redetechnik,
Konflikttraining, Einigungsstelle, Rechts-
grundlagen für die Verhandlung im Be-
trieb, Strategie und Taktik.

45
46
Ferne Länder 48

PLANE T ERDE
FAC H B E R E I C H2
Mainz und Umgebung 50

Betriebsbesichtigungen 57

Natur und Umwelt 59

Studienreisen 61

Bevor Sie einen Kurs


belegen, lesen Sie bitte
unsere allgemeinen
Hinweise ab S. 563.

Noch Fragen zu
Fachbereich 2?
Infotelefon:
Tel. 0 61 31/26 25-110

47
Auf dem Jakobsweg nach Die Königsstädte Marokkos –
FE RNE LÄN DER

Santiago de Compostela westlicher Eckpfeiler des Islam


Vortrag mit Farblichtbildern Vortrag mit Farblichtbildern
Seit dem frühen Mittelalter, als im äußers- Das Erbe der Kalifen, zusammen mit dem
ten Westen Nordspaniens die Gebeine des Glaubenseifer der unterworfenen und
hl. Jakobus gefunden wurden, machten bekehrten Berberstämme, ließen das
sich ganze Heerscharen von Pilgern auf Königreich Marokko zu einer Hochburg
den Weg zu dem Apostelgrab. Im Mittel- islamischer Tradition werden. Wie sonst
alter galt diese Wallfahrt neben der nach nirgendwo versetzen uns die Königsstädte
Jerusalem und Rom als die bedeutendste Fès, Meknès, Marrakesch und Rabat in
der abendländischen Christenheit. Auch die berauschende Welt von 1001 Nacht.
heute pilgern wieder Hunderttausende zu Außer diesen Städten besuchen wir die
Fuß von den Pyrenäen bis zur Kathedrale römischen Ruinen von Volubilis und die
von Santiago de Compostela. Der auch heilige Stadt Moulay Idris, wo sich zwi-
„Camino“ genannte Pilgerweg wurde 1987 schen zwei malerischen Hügeln die Grab-
von der EU zum ersten europäischen Kul- moschee des ersten marokkanischen
turweg und 1993 als erste Region von der Königs befindet.
UNESCO zum Weltkulturerbe erklärt.
Wir folgen diesem alten Pilgerweg durch U21102
eine abwechslungsreiche Landschaft, Dienstag, 18. 11. 2014, 19.30 – 21.00 Uhr
lassen uns ansprechen von romanischen Dauer: 1x 2 UStd., Entgelt: 5,– €
Kirchen und gotischen Kathedralen und vhs-Haus
versuchen so, etwas von der Mystik des Hans-Josef Speth
Camino zu erfahren.
Teil 1: Von den Pyrenäen bis Burgos
Teil 2: Von Burgos nach Santiago de Auf der Straße der Kasbahs durch
Compostela und ans „Ende der Welt“ den großen Süden Marokkos
Vortrag mit Farblichtbildern
U21101
Zwischen hohem Atlas und Sahara führt
Beginn: 4. 11. 2014, Dienstag, 19.30 – 21.00 Uhr
die Straße der Kasbahs durch das Sied-
Dauer: 2x 2 UStd., Entgelt: 10,– €
lungsgebiet der Berber, den ältesten
vhs-Haus
Bewohnern Nordafrikas. Hier erheben
Hans-Josef Speth
sich in bisweilen dramatischen Landschaf-
ten ihre trutzigen Wehranlagen, die soge-
nannten Kasbahs. Ihre Architektur aus
Stampflehm ist einmalig und findet eine
Parallele nur noch in Südarabien. Unsere

48
Höhlenmalerei in Frankreich und

FE RNE LÄN DER


Reise führt von den Sanddünen von Mer-
zouga durch die Schluchten von Todgha Spanien sowie Felsenmalerei in
und Dades und durch die fruchtbaren Indien und Thailand
Oasen des Vorwüstenlandes bis zu den Diavortrag
Speicherburgen in der kargen Bergwelt
Im Vortrag werden nicht nur Titelbilder
des Antiatlas.
aus der Zeit des Magdalénien gezeigt, son-
dern auch die Probleme ihrer Erhaltung
U21103
behandelt. Über Khirokitia (Zypern), wo
Dienstag, 25. 11. 2014, 19.30 – 21.00 Uhr
frühe Steinhäuser bewohnt wurden, geht
Dauer: 1x 2 UStd., Entgelt: 5,– €
es zu den jüngeren (bis 6 000 Jahre alten)
vhs-Haus
Felsenmalereien in Bhimbetka (Indien)
Hans-Josef Speth
und den noch undatierten Malereien von
Pha Taem (Thailand).
Höhlenmalerei in Frankreich
U21105
und Spanien
Dienstag, 9. 12. 2014, 19.30 – 21.00 Uhr
Videofilm
Dauer: 1x 2 UStd., Entgelt: 5,– €
Vom Homo sapiens sieht man seine Werk- vhs-Haus
zeuge und die damit hergestellten Kunst- Jörg Leuthner
werke in den Museen Les Eyzies und San-
tander. Höhlenmalereien aus den Epochen
Aurignac, Gravette, Solutré und Magda- Jungsteinzeitliche Tempel auf Malta
lénien werden in den Höhlen von Pech Videofilm
Merle, Cougnac, Lascaux, Niaux, Ekain
Auf der Hauptinsel besuchen wir zuerst
Berri und Puente Viesgo gezeigt.
die ältesten Tempel Skorba, Mgarr und die
Höhle Ghar Dalam, um dann auf der Insel
U21104
Gozo die Heiligtümer von Ggantija zu
Dienstag, 2. 12. 2014, 19.30 – 21.00 Uhr
sehen. Anschließend werden die auf Malta
Dauer: 1x 2 UStd., Entgelt: 5,– €
liegenden Tempel gezeigt, wie Hagar Qim
vhs-Haus
Mnajdra und Hal Tarxien. Die Wagen-
Jörg Leuthner
spuren werden nicht vergessen.

U21106
Dienstag, 13. 1. 2015, 19.30 – 21.00 Uhr
Dauer: 1x 2 UStd., Entgelt: 5,– €
vhs-Haus
Jörg Leuthner

49
Historisches Malta Kulturlandschaft Mainz
FERNE LÄND E R/ MAINZ UND UMGE B U N G

Diavortrag
In Rundgängen von 1,5 Stunden sollen
Die Archäologischen Museen in Valetta verschiedene Ortschaften in Mainz und
und Victoria werden besucht. Die Expo- im Umland vorgestellt werden.
nate werden mit den einzelnen Tempelan-
n 27. 9. 2014 – Mombach
lagen (Skorba, Mgarr, Ggantija, Haga
Treffpunkt: 10.30 Uhr, vor der Orts-
Qim, Mnajdra, Hal Tarxien) verbunden
verwaltung, Hauptstraße/Lindenstraße
gezeigt.
Einführung in die Ortsteilentwicklung,
historisches Zentrum, kath. Pfarrkirche,
U21107
ev. Friedenskirche, Wasserwerk
Dienstag, 20. 1. 2015, 19.30 – 21.00 Uhr
Dauer: 1x 2 UStd., Entgelt: 5,– € n 25. 10. 2014 – Finthen
vhs-Haus Treffpunkt: 10.30 Uhr, Haupteingang
Jörg Leuthner der kath. Pfarrkirche, Kirchgasse
Einführung in die Ortsteilentwicklung,
kath. Pfarrkirche St. Martin, historisches
Megalithische Steinsetzungen Zentrum mit Bürgerhäusern, altes Rathaus
in Carnac und Stonehenge
n 29. 11. 2014 – Drais/Lerchenberg
Diavortrag
Treffpunkt: 10.30 Uhr, Haupteingang der
In der Bretagne (Frankreich) erfolgt ein kath. Pfarrkirche Drais, Daniel-Brendel-
Rundgang um und durch die Steinreihen Straße/Ecke Seminarstraße
des Megalithgebiets Ménec, Kerlescan und Drais: Einführung in die Ortsteilentwick-
Kermario. Es werden auch Dolmen und lung, kath. Pfarrkirche, ev. Kirche, histo-
Menhire gezeigt. In Stonehenge (England) risches Zentum mit Hofanlagen
stehen Sarsensteine und Blausteine, deren Lerchenberg: Einführung in die Ortsteil-
Anordnung noch immer rätselhaft ist. entwicklung, kath. und ev. Pfarrkirche,
Rundgang Einfamilienhäuser, Hochhäuser
U21108
n 18. 4. 2015 – Marienborn
Dienstag, 27. 1. 2015, 19.30 – 21.00 Uhr
Treffpunkt: 10.30 Uhr, Haupteingang
Dauer: 1x 2 UStd., Entgelt: 5,– €
der kath. Pfarrkirche, Im Borner Grund
vhs-Haus
Einführung in die Ortsteilentwicklung,
Jörg Leuthner
kath. Pfarrkirche St. Stephan, histori-
sches Zentrum mit Hofanlagen am Bor-
ner Grund, Bahnanlagen, Chausseehaus
n 9. 5. 2015 – Ebersheim
Treffpunkt: 10.30 Uhr, Haupteingang
der kath. Pfarrkirche, Römerstraße
Einführung in die Ortsteilentwicklung,

50
MAINZ UND UMGEB U N G
kath. Pfarrkirche St. Laurentius, ev. Kir- Das römische Mainz
che, historisches Zentrum mit altem Rat-
haus und Hofanlagen, Töngeshof, Fort U22103
Muhl Sonntag, 17. 5. 2015, 11.00 – 12.30 Uhr
Dauer: 1x 2 UStd., Entgelt: 7,– €
n 23. 5. 2015 – Gonsenheim
Voranmeldung erforderlich
Treffpunkt: 10.30 Uhr, vor der Kirche
Treffpunkt: Dativius-Victor-Bogen, Ernst-Ludwig-Platz 2
St. Stephan
Dr. Jutta Zerres
Einführung in die Ortsteilentwicklung,
kath. Kirche St. Stephan, ev. Kirche, Rat-
haus mit altem Ortszentrum, Villen am
Römische Inschriften in Mainz
Lennebergplatz, Villen Kapellenstraße
Besuch der Steinhalle des Landes-
museums
U22101
Beginn: 27. 9. 2014, Samstag, 10.30 – 12.00 Uhr Die Römer haben eine große Menge von
Dauer: 6x 2 UStd., Entgelt: 30,– € in Stein geschriebenen Texten in Mainz
Voranmeldung erforderlich hinterlassen, die für uns heute eine wich-
Verschiedene Treffpunkte tige Informationsquelle zur Geschichte
Dr. Paul-Georg Custodis dieser Römersiedlung darstellen. Die
Objekte werden in der Steinhalle des
Landesmuseums an der Großen Bleiche
Das römische Mainz aufbewahrt. Es handelt sich um eine der
Stadtrundgang bedeutendsten Sammlungen von römi-
schen Inschriften nördlich der Alpen.
In einem gemütlichen Spaziergang durch
Während eines ca. 90-minütigen Rund-
die Innenstadt zu den sichtbaren Resten
ganges lernen Sie ausgewählte Stücke ken-
der Römerzeit erhalten Sie einen Über-
nen, lernen Grundlegendes zur Lesung der
blick über die Geschichte und die neues-
Inschriften und erfahren Interessantes und
ten archäologischen Forschungen zum
Amüsantes über die Leben und Schicksale
römischen Mainz.
von Mainzer Normalbürgern zur Römer-
zeit. Lateinkenntnisse sind zur Teilnahme
U22102
an dieser Führung nicht erforderlich.
Freitag, 3. 10. 2014, 11.00 – 12.30 Uhr
Eintrittsgelder sind nicht inklusive.
Dauer: 1x 2 UStd., Entgelt: 7,– €
Voranmeldung erforderlich
U22104
Treffpunkt: Dativius-Victor-Bogen, Ernst-Ludwig-Platz 2
Samstag, 14. 3. 2015, 11.00 – 12.30 Uhr
Dr. Jutta Zerres
Dauer: 1x 2 UStd., Entgelt: 7,– €
Voranmeldung erforderlich
Treffpunkt: Landesmuseum Mainz
Dr. Jutta Zerres

51
Führung durch das Isis- und
MAINZ UND UMGEB U N G

Die Mainzer Brunnen im Wandel


Magna-Mater-Heiligtum der Zeit
Die Auffindung des römerzeitlichen Tem-
U22106
pels für die Göttinnen Isis und Magna
Samstag, 11. 10. 2014, 15.30 – 17.00 Uhr
Matar unter der Einkaufsgalerie „Römer-
Dauer: 1x 2 UStd., Entgelt: 7,– €
passage“ gehört zu den herausragendsten
Voranmeldung erforderlich
archäologischen Entdeckungen der letzten
Treffpunkt: Fischtorbrunnen am Fischtorplatz
Jahre in der Mainzer Innenstadt. Bei dem
Andrea Issabeigloo
Rundgang durch das vorbildliche kleine
Museum, in dem die baulichen Reste und
die Funde präsentiert werden, gewinnen
Schinderhannes
Sie einen Einblick in die Geschichte des
Heiligtums, das Kulturgeschehen in der Räuberhauptmann, charismatischer An-
Antike und in die Arbeitsweise der Archä- führer und deutscher Robin Hood. Das
ologen. Schinderhannesbild der heutigen älteren
Eintrittsgelder sind nicht inklusive. Generation – ein Mythos, entstanden
nicht zuletzt durch die Helmut-Käutner-
U22105 Verfilmung von 1958 mit Curd Jürgens
Samstag, 18. 4. 2015, 11.00 – 12.30 Uhr und Maria Schell in den Hauptrollen.
Dauer: 1x 2 UStd., Entgelt: 7,– € Den historischen Schinderhannes dage-
Voranmeldung erforderlich gen haben Wissenschaft und Heimatfor-
Treffpunkt: Isis- und Magna-Mater-Heiligtum, schung erst in den letzten Jahren ent-
Römerpassage deckt. Zahlreiche erhaltene Zeugnisse
Dr. Jutta Zerres lassen seine Gestalt im Hinblick auf die
sozialen und politischen Hintergründe der
Zeit des ausgehenden 18. Jahrhunderts in
Die Mainzer Brunnen im Wandel einem neuen Licht erscheinen.
der Zeit
U22107
Vom römischen Aquädukt zur modernen
Samstag, 25. 4. 2015, 15.30 – 17.00 Uhr
Wasserversorgung. Dieser Rundgang gibt
Dauer: 1x 2 UStd., Entgelt: 7,– €
einen Überblick über die historische Ent-
Voranmeldung erforderlich
wicklung der Wasserversorgung in der
Treffpunkt: Holzturm/Ecke Rheinstraße
Stadt Mainz. Anhand vergangener als
Andrea Issabeigloo
auch jüngster Beispiele unter den Main-
zer Brunnen entdecken wir die künstle-
rischen, städtebaulichen und politischen
Aspekte der hiesigen Brunnenkultur.

52
Türen und Tore – Sinnbilder und

MAINZ UND UMGEB U N G


der krönende Abschluss unseres Rund-
Abbilder gangs sein. Diese Führung gibt Einblicke
in die Geschichte dieser prächtigen Got-
Hinter verschlossenen Türen verbergen
teshäuser.
sich oft Geheimnisse oder es lauern Ge-
fahren. In vielen Märchen, Legenden und
U22109
in der Bibel sind sie ein wichtiges Erzähl-
Samstag, 8. 11. 2014, 14.00 – 16.00 Uhr
instrument. Als Eingangsbereich zu Kir-
Dauer: 1x 2,67 UStd., Entgelt: 7,– €
chen, Palais oder Bürgerhäusern verweisen
Voranmeldung erforderlich
Türen und Tore auf die Bestimmung des
Treffpunkt: vhs-Haus, Karmeliterplatz 1
Ortes. Das Thema unseres Rundgangs
Claudia Strehl
führt uns zu mittelalterlichen Stadttoren,
repräsentativen Bürgerhäusern und Kir-
chenportalen und bietet eine neue Per-
Der Mainzer Dom – 1 000 Jahre
spektive auf die Stadtarchitektur von
Geschichte
Mainz.
Der Hohe Dom zu Mainz ist einer der drei
U22108 Kaiserdome am Rhein. Der imposante
Samstag, 18. 4. 2015, 15.30 – 17.00 Uhr Dom, der das Stadtbild von allen Perspek-
Dauer: 1x 2 UStd., Entgelt: 7,– € tiven prägt, hat uns viel aus vergangenen
Voranmeldung erforderlich Zeiten zu berichten. Lassen Sie sich durch
Treffpunkt: Eisenturm (Fritz-Arens-Platz 1) den Dom und seine Geschichte führen
Andrea Issabeigloo und erfahren Sie, was der Dom alles erlebt
hat. Es gibt viel zu sehen!

Die „Drei Schönen“ aus Mainz U22110


Samstag, 13. 12. 2014, 14.00 – 15.30 Uhr
So kann man wohl zu Recht die drei
Dauer: 1x 2 UStd., Entgelt: 7,– €
prächtigen Kirchen der Mainzer Altstadt
Voranmeldung erforderlich
nennen. Jede ist auf ihre Weise von be-
Treffpunkt: Marktportal des Domes
sonderem Reiz und großer Schönheit. Der
Claudia Strehl
prächtige 1 000-jährige Mainzer Dom, die
Augustinerkirche, das von Augustiner-
eremiten schon im 13. Jh. errichtete und
im 18. Jh. im barocken Stil wiedererbaute
Gotteshaus, das nur noch durch den wohl
bekanntesten und meistbesuchten Kir-
chenbau in Mainz, die Stephanskirche,
übertroffen wird. St. Stephan mit den
strahlend blauen Chagall-Fenstern wird

53
Wenn Steine sprechen könnten
MAINZ UND UMGEB U N G

Magenza – das jüdische Mainz


Die Grabdenkmäler im Mainzer Dom
U22112
Der Mainzer Dom weist, wie kein anderes
Freitag, 31. 10. 2014, 14.30 – 16.30 Uhr
Kirchengebäude in Deutschland, eine
Dauer: 1x 2,67 UStd., Entgelt: 7,– €
beeindruckende Vielzahl an Grabdenkmä-
Voranmeldung erforderlich
lern auf. Beim Betrachten dieser Zeugen
Treffpunkt: vhs-Haus, Karmeliterplatz 1
aus Stein stellen sich uns Fragen wie z. B.:
Claudia Strehl
Wer waren diese Menschen, die sie dar-
stellen, warum und von wem wurden sie
geschaffen? Stumme Zeugen aus Stein
Die Farbe Blau
berichten aus längst vergangenen Zeiten.
Fragen, denen wir während unseres Rund- Blau ist die Farbe des Himmels, des Meeres
gangs auf den Grund gehen wollen. Eine und der Unendlichkeit. Blau ist die Farbe
besinnliche Zeitreise anhand von ausge- des Vertrauens und der Verlässlichkeit.
wählten Grabdenkmälern im Dom. Auch in der Kunst ist diese Farbe von
besonderer Bedeutung. Mainz kann ganz
U22111 schön blau sein! Wollen Sie Ihr blaues
Freitag, 13. 3. 2015, 14.00 – 15.30 Uhr Wunder erleben? Dann kommen Sie
Dauer: 1x 2 UStd., Entgelt: 7,– € mit auf Spurensuche. Erfahren Sie: Vom
Voranmeldung erforderlich Blaumachen, Blausein, vom blauen Mon-
Treffpunkt: Marktportal des Domes tag und allerhand mehr zur Farbe Blau,
Claudia Strehl der Farbe des Himmels und der Treue. Auf
den Spuren von Anton Blau, dem Färber-
handwerk, der Herstellung der Farbe Blau
Magenza – das jüdische Mainz und dem Blau der Schreiter-Fenster im
Mainzer Dom. Lassen Sie sich überra-
1 000 Jahre jüdische Geschichte verzeich-
schen.
net Mainz, das auch als eine der drei
SCHUM-Städte am Rhein bekannt war.
U22113
Noch heute deuten viele Spuren auf die
Freitag, 22. 5. 2015, 16.00 – 17.30 Uhr
jüdische Vergangenheit in Mainz hin.
Dauer: 1x 2 UStd., Entgelt: 7,– €
Diese Führung zu den Orten des jüdischen
Voranmeldung erforderlich
Lebens in Mainz wird durch einen Besuch
Treffpunkt: vhs-Haus, Karmeliterplatz 1
der Judica-Abteilung im Landesmuseum
Claudia Strehl
abgerundet. Hier wird die lange jüdische
Tradition nochmals ausführlich beleuch-
tet. Eintrittsgelder sind nicht inklusive.

54
Eine Tour der Sinne – Wein trifft

MAINZ UND UMGEB U N G


Ein kleines Konzert auf der Stumm-Orgel
Schokolade von 1773 vertieft die Atmosphäre, die
uns in dieser Kirche umfängt. Wir begeben
Auf unserem Rundgang erfahren Sie zuerst
uns nun in die Räume des Priesterseminars
an ausgesuchten Orten unterhaltsam und
mit der eigenen Bibliothek und der Haus-
kurzweilig die imposante 2 000-jährige
kapelle. Subregens Pfarrer Lerchl wird uns
Stadtgeschichte von Mainz. Unsere Ent-
einen Einblick in die Priesterausbildung
deckungsreise führt Sie dann weiter zu den
von heute geben. Im Innenhof des Pries-
süßesten Plätzen der Mainzer Altstadt.
terseminars befindet sich die Kapelle St.
Nun ausgestattet mit einem Schoko-Star-
Bernhard mit dem Originalkreuz aus der
terkästchen besuchen Sie eine der belieb-
Kirche Sancta Maria in campis, Stift „Hl.
testen Weinboutiquen in der Mainzer Alt-
Kreuz“, an dem sich 1383 ein Wunder
stadt zu einer moderierten Degustation
ereignet haben soll, wodurch die Kirche
von Schokoladen Ihrer Wahl in Kombina-
zu einem bedeutenden Wallfahrtsort
tion mit vier hochwertigen Weinen. Sie
geworden war. Eine sehr gute Kopie des
werden dahinschmelzen!
Kreuzes befindet sich in der Ruinenkirche
St. Christoph. Wir betreten nun durch
U22114
den hinteren Eingang den Arnsburger
Freitag, 24. 4. 2015, 16.00 – 17.30 Uhr
Hof, ehemals Stadthof, der dem Kloster
Dauer: 1x 2 UStd., Entgelt: 26,– €
Arnsburg zu wirtschaftlichen und politi-
Voranmeldung erforderlich
schen Zwecken diente. Heute beherbergt
Treffpunkt: vhs-Haus, Karmeliterplatz 1
er auf fünf Etagen die St. Martinus-Biblio-
Claudia Strehl
thek des Bistums Mainz. 1662 von Kur-
fürst Erzbischof Johan Philipp von Schön-
born für das von ihm gegründete Pries-
Spaziergang zu verborgenen
terseminar eingerichtet, ist sie somit die
Mainzer Schätzen
älteste Bibliothek der Stadt. 1968 erfolgte
Unseren dritten Rundgang zu verborge- der Umzug in das heutige Haus. Die Bibli-
nen Mainzer Schätzen beginnen wir in der othek ist eine der großen wissenschaftlich-
1768 von Kurfürst Erzbischof Emmerich- theologischen Spezialbibliotheken
Josef von Breidenbach-Bürresheim gestif- Deutschlands von weltweiter Geltung, die
teten Kirche des ehemaligen Augustiner- besondere Kostbarkeiten wohltemperiert
klosters. Die fein gestaltete Einrichtung ist verwahrt. Außer diesen „Rara“ sind die
bis ins Detail theologisch durchdacht. Ein Bücher von jedermann kostenlos auszulei-
besonderer Schatz ist das 1420 geschaffene hen. Wir verlassen die Bibliothek durch
und 1793 aus der zerstörten Liebfrauenkir- das markante Eichentor in der Greben-
che stammende Gnadenbild der Mutter- straße und können mit einem Umtrunk
gottes, die den mit einem Vogel spie- im Augustinerkeller den Rundgang
lenden Jesusknaben auf den Knien hält. abschließen.
Fortsetzung siehe nächste Seite

55
Wandern für alle
MAINZ UND UMGEB UN G

Spaziergang zu verborgenen Mainzer


Schätzen
Jede Frau/jeder Mann, die/der fit genug
ist, ca. vier bis fünf Stunden flott zu wan-
Dauer: 1x 4 UStd., Entgelt: 15,– €
dern und dabei auch Steigungen zu bewäl-
Voranmeldung erforderlich
tigen, und die/der neben entsprechender
Treffpunkt: Innenraum der Seminarkirche, Augustinerstr.
Ausrüstung (Wanderschuhe, Rucksack,
Karin Wolff
regenfeste Wanderbekleidung) mindestens
U22115 einen Liter Flüssigkeit und einen Imbiss
Samstag, 24. 1. 2015, 14.00 – 17.00 Uhr dabei hat (auch wenn jeweils eine Einkehr
geplant ist), ist herzlich zur Teilnahme an
U22116
zehn Touren an die Bergstraße, in den
Samstag, 31. 1. 2015, 14.00 – 17.00 Uhr
Rheingau, die Pfalz und das Naheland ein-
geladen. Anfahrt und Rückfahrt erfolgen
jeweils mit der Bundesbahn, wobei Grup-
VORANKÜNDIGUNG
penkarten gelöst und deren Kosten umge-
Rheinhessische Exkursionen legt werden. Die Rückkehr ist jeweils bis
ca. 19 Uhr geplant.
Geplant ist eine Reihe von fünf bis acht
Änderungen vorbehalten.
Nachmittagen mit Kurzexkursionen und
Vorträgen „vor Ort“ in der Jubiläumsregi-
Dauer: 1x 7 UStd., Entgelt: 8,– € pro Wanderung
on im Frühjahr 2015. Ein Sonderprospekt
Voranmeldung erforderlich
ist ab Herbst 2014 in der vhs erhältlich.
Christine Runkel
Termin: Frühjahr 2015 U22118
Matthias Dietz-Lenssen Kreuzbachklamm (15 km)
Sonntag, 17.08.2014, 9.15 – 19.00 Uhr
Treffpunkt: 9.15 Uhr vor dem Haupteingang
des Hbf Mainz
U22119
Rund um Assmannshausen (17 km)
Sonntag, 14. 9. 2014, 9.00 – 19.00 Uhr
Treffpunkt: 9.00 Uhr vor dem Haupteingang
des Hbf Mainz
U22120
Trübenbachtal und Kyrburg (17 km)
Sonntag, 12. 10. 2014, 9.40 – 19.00 Uhr
Treffpunkt: 9.40 Uhr vor dem Haupteingang
des Hbf Mainz

56
HeidelbergCement, Werk Mainz

M AINZ UND UMGE B UNG/ B E T RIE B SB E SICH T IGUN G EN


Wandern für alle
Führung durch das Mahlwerk Mainz
Dauer: 1x 7 UStd., Entgelt: 8,– € pro Wanderung der HeidelbergCement AG
Voranmeldung erforderlich
Vorgesehene Themenschwerpunkte:
Christine Runkel
n Geschichte des Werkes in Mainz
U22121 n Besichtigung des Mahlwerkes
Rheingau im Herbst (14 km) n kleiner Umtrunk mit Dialog
Sonntag, 9. 11. 2014, 9.50 – 19.00 Uhr Bitte mitbringen: festes Schuhwerk und
Treffpunkt: 9.50 Uhr vor dem Haupteingang witterungsbeständige Kleidung!
des Hbf Mainz Schutzhelme und Schutzbrillen werden
ausgeliehen. Mindestalter: 12 Jahre
U22122
Winterwanderung (12 km)
Dauer: 1x 2 UStd., Entgelt: 3,– € pro Führung
Sonntag, 4. 1. 2015, 10.00 – 19.00 Uhr
Voranmeldung erforderlich
Treffpunkt: 10.00 Uhr vor dem Haupteingang
Treffpunkt: Werkseingang, Dammweg 1, Mainz
des Hbf Mainz
U23101
U22123
Dienstag, 4. 11. 2014, 15.00 – 16.30 Uhr
Michels Vitaltour (13 km)
Sonntag, 29. 3. 2015, 8.15 – 19.00 Uhr U23102
Treffpunkt: 8.15 Uhr vor dem Haupteingang Dienstag, 2. 6. 2015, 15.00 – 16.30 Uhr
des Hbf Mainz
U22124
Das ZDF-Sendezentrum
Sauerthal (15 km)
Sonntag, 19. 4. 2015, 9.45 – 19.00 Uhr Besichtigung des Sendezentrums (Studios/
Treffpunkt: 9.45 Uhr vor dem Haupteingang Regiebereiche, die nicht durch Produkti-
des Hbf Mainz onen belegt sind), Vorführung Besucher-
film. Bitte Personalausweis mitbringen.
U22125
Mindestalter: 12 Jahre
Vitaltour Bärenroute (14 km)
Sonntag, 17. 5. 2015, 8.15 – 19.00 Uhr
Dauer: 1x 2,67 UStd., Entgelt: 3,– €
Treffpunkt: 8.15 Uhr vor dem Haupteingang
Voranmeldung erforderlich
des Hbf Mainz
Treffpunkt: Casino-Gebäude (Empfangshalle)
U22126
U23103
Pfälzer Höhenweg 3 (16 km)
Montag, 8. 12. 2014, 14.00 – 16.00 Uhr
Sonntag, 14. 6. 2015, 8.45 – 19.00 Uhr
Treffpunkt: 8.45 Uhr vor dem Haupteingang U23104
des Hbf Mainz Montag, 18. 5. 2015, 14.00 – 16.00 Uhr
U22127
Rund um Hambach (14 km)
Sonntag, 12. 7. 2015, 8.30 – 19.00 Uhr
Treffpunkt: 8.30 Uhr vor dem Haupteingang
des Hbf Mainz
57
Das Mainzer Rathaus stellt sich vor Besichtigung Flugplatz Mainz
B E T RIE B SB E SICH T IGUN G EN

Sie erhalten eine Führung durch das Rat- Der Flugplatz gewinnt weiterhin an
haus, bei der Sie auch Räume kennenler- Bedeutung. Zur Jahresmitte 2010 wurde
nen, die im Allgemeinen nicht öffentlich der neue Tower in Betrieb genommen und
zugänglich sind, wie Weinkeller, Druckerei weitere Aktivitäten sind geplant.
und andere. Im informativen Gespräch Folgende Themen sind vorgesehen:
geht es um die Verwaltung der Stadt n Geschichte des Areals Layenhof
Mainz und die Aufgaben der einzelnen n die militärische Verwendung des Gelän-
Dezernate. Sie bekommen Informationen, des während und nach dem Krieg
wie Sie als Bürgerinnen und Bürger die n die Geschichte des Luftfahrtvereins
Stadtverwaltung für sich nutzen können. Mainz e. V. auf diesem Gelände
n Besichtigung des neuen Flugbetriebs-
U23105 gebäudes, der Luftaufsicht, Hallen, Flug-
Donnerstag, 16. 4. 2015, 15.00 – 16.30 Uhr platzgelände und Naturschutzbereiche
Dauer: 1x 2 UStd., Entgelt: 3,– € n die ökologische Bedeutung des Flug-
Voranmeldung erforderlich platzes
Treffpunkt: Eingangshalle Rathaus n Beschreibung des Flugbetriebs in der
Luft für Segelflug, Motorflug, Ultraleicht-
und Motorsegler
Ein Tag bei den Stadtwerken Mainz n Besichtigung der Vereinsflugzeuge und
Erläuterung der Flugbetriebsabläufe am
Wasserwerk Hof Schönau, Omnibus- und
Boden sowie der Ausbildung zum Piloten
Straßenbahnbetrieb, Zoll- und Binnen-
und des Schulbetriebs
hafen, Klärwerk Mombach. Mittagessen
Auf Wunsch besteht Gelegenheit zum
im Betriebsrestaurant der Stadtwerke
Mitflug gegen Selbstkostenbeteiligung
(inklusive).
und zur Mittagspause in der neuen Ver-
einskantine.
U23106
Bitte mitbringen: festes Schuhwerk
Donnerstag, 25. 6. 2015, 9.15 – 14.50 Uhr
Dauer: 1x 6 UStd., Entgelt: 6,– €
U23107
Voranmeldung erforderlich
Samstag, 4. 7. 2015, 10.00 – 16.00 Uhr
Treffpunkt: 9.10 Uhr Bushaltestelle Brückenplatz
Dauer: 1x 6,67 UStd., Entgelt: 15,– €
Karmeliterkloster, Nähe vhs-Haus
Voranmeldung erforderlich
Treffpunkt: Vereinslokal am neuen Tower auf dem
Flugplatz Mainz
Thilo Schmidt von Hülst

58
Weiterbildung Natur- und

NAT UR UND UM W ELT


Die Säulen der Ausbildung sind:
Wildnispädagogik n das Wissen und die Fertigkeiten der
Naturvölker
Es ist das Wissen der Wildnis und der
n das Handeln aus der Gemeinschaft
Naturvölker, das uns ermöglicht, auf ein-
n die Kompetenz des Lehrenden in
fache und harmonische Weise mit der
Coyote Teaching
Natur zu leben. Die Weiterbildung hat das
n erweiterte, tiefere Sinneswahrnehmung
Ziel, durch die Weitergabe dieses Wissens,
Zielgruppe: Personen aus pädagogischen
Menschen jeden Alters die Natur näherzu-
und naturwissenschaftlichen Bereichen
bringen und sie auf den Weg einer tieferen
Nähere Informationen zu Inhalten,
Verbundenheit mit der Erde und mit sich
Terminen und Gebühren entnehmen
selbst zu begleiten. Durch das Erkennen
Sie bitte einem gesonderten Informa-
der Verbundenheit und der gegenseitigen
tionsblatt, das in der vhs erhältlich ist.
Abhängigkeit entsteht das natürliche
In Kooperation mit der Natur- und Wild-
Bedürfnis, sich selbst und die Natur zu
nisschule Teutoburger Wald
achten, zu pflegen und im Sinne der
Nachhaltigkeit zu bewahren.
U24150
Naturpädagogik bedeutet hier „natürliches
Mai 2015 bis März 2016
Heranwachsen“. Die Natur wird zum Lehr-
Die Weiterbildung erstreckt sich mit ca.
meister, und wir bedienen uns einer Lehr-
230 UStd über 9 Monate, umfasst 6 aufeinander
methode, die bei nordamerikanischen
aufbauende Blöcke und findet jeweils von
Indianern als „Coyote Teaching“ bekannt
Donnerstag- bzw. Freitagabend, 18.00 Uhr, bis
ist. Das eigene Handeln in der Natur steht
Sonntag, 14.00 Uhr, statt.
im Vordergrund; das Agieren in unbekann-
Entgelt: 1.390,– € Seminarkosten
ten Situationen fördert die Wahrnehmung
zuzügl. 493,– € für Unterkunft und Verpflegung
sowie kreatives Denken und Handeln.
Dozententeam
Der Lernort Natur bietet die Möglichkeit,
das kindliche (Nat-)Urspiel wiederzuent-
decken. Im spielerischen Umgang mit
natürlichen Materialien und in einem
Umfeld, das durch Achtung und Respekt
gekennzeichnet ist, wird den natürlichen
Grundbedürfnissen nachgegangen. Auf
diese Weise ist es in jedem Alter möglich,
wieder Zugang zu den eigenen Wurzeln zu
finden.

59
Messfahrt mit der „MS Burgund“ Gesünder wohnen – Erdstrahlen und
NAT UR UND UM W ELT

Elektrosmog
In Zusammenarbeit mit dem Ministerium
für Umwelt, Landwirtschaft, Ernährung, In Vortrag und Gespräch bekommen Sie
Weinbau und Forsten bietet die Volks- fundierte Einblicke in geobiologische wis-
hochschule Mainz eine Fahrt mit dem senschaftliche Erkenntnisse – vom Wün-
Laborschiff „MS Burgund“ an. Auf diesem schelrutenphänomen bis zur Wechselbe-
modern ausgerüsteten Messschiff kann das ziehung von Krankheit und Standort. Sie
Rheinwasser chemisch und biologisch erhalten Antworten auf häufig gestellte
untersucht werden. Inhaltlich ist die Ver- Fragen, wie nach der Rolle von Erdstrah-
anstaltung auf die Gewässerüberwachung len und Elektrosmog bei gesundheitlichen
und die Gewässergüte in Rheinland-Pfalz Beschwerden, der Ausrichtung des Schlaf-
einschließlich des Rheins ausgerichtet. platzes, Spiegeln im Schlafzimmer, Han-
Der Rhein dient sehr vielen Menschen dys, Wasser- und Metallbetten, Indukti-
indirekt als Trinkwasserspender (meist als onsherden. Es wird auf die persönliche
Uferfiltrat, fachgerecht aufbereitet), aber Situation jedes Teilnehmers eingegangen.
auch gleichzeitig als Vorfluter für ihre Um einzelne Elektrosmogbelastung zu
gereinigten Abwässer. Durch die Industrie messen, können Sie gerne Klein-Elektro-
wird täglich Brauch- und Kühlwasser ent- geräte mitbringen.
nommen und wieder zugeführt. Aus den
vielfältigen Nutzungen des Rheins ergeben U24103
sich zwangsläufig auch vielfältige Belas- Samstag, 8. 11. 2014, 14.00 – 17.15 Uhr
tungen für das Ökosystem Rhein. Vor Dauer: 1x 4 UStd, Entgelt: 10,– €
allem die Gewässergüte in Rheinland-Pfalz vhs-Haus
und die verschiedenen Maßnahmen, die in Manuela Eichwald
den letzten Jahrzehnten zu einer Verbesse-
rung geführt haben, sowie die zukünftigen
Entwicklungen sind Thema dieser halbtä-
gigen Schiffsexkursion.

Dauer: 1x 4 UStd., Entgelt: 8,– €


Voranmeldung erforderlich
Treffpunkt: KD-Schiffsanlegestelle, Höhe Hilton Mainz
U24101
Montag, 29. 9. 2014, 10.00 – 13.00 Uhr
U24102
Montag, 4. 5. 2015, 10.00 – 13.00 Uhr

60
Immer wieder Prag

ST UD IE NR EIS EN
n ein Rundgang im Gebiet der Prager Burg
Eine sechstägige Studienreise vom vom Kloster Strahov, zur Loretokapelle,
15. bis 20.7.2015 zum Hradschin mit dem Vladislavsaal,
zum Veitsdom, zur Georgsbasilika und
Schon das Mittelalter pries die strahlende
zum Goldenen Gässchen
Schönheit der Stadt. Man nannte sie die
n eine Erkundung der Kleinseite mit ihren
„Krone der Welt, das goldene Prag“ – gol-
Straßen und Plätzen, ihren Kirchen wie
den, ein Attribut, das sonst nur noch Jeru-
der St. Niklas-Kirche, ihren Palästen wie
salem und Mainz zugebilligt worden ist.
dem Lobkowitz-Palais und ihren Gärten
Zur Erzdiözese Mainz gehörte Prag fast
wie dem Urtba-Garten, einem der schöns-
400 Jahre, von 973 – 1344. Richard Wag-
ten Barockgärten Prags
ner nannte Prag „unvergleichlich“, Rilke
n und ein Besuch des Vyšehrad, der
„ein reiches, riesiges Epos der Baukunst“,
Legende nach Sitz der Fürstin Libussa,
Goethe den „schönsten Edelstein in der
heute ein Erinnerungsort mit dem Ehren-
böhmischen Krone“, obwohl er die Stadt
friedhof, letzte Ruhestätte für bedeutende
nur aus Erzählungen kannte. Prag, dieses
tschechische Vertreter aus Kunst, Kultur
„Mütterchen mit Krallen“, die Stadt, in
und Wissenschaft.
der es „brodelt und kafkat und werfelt und
kitscht“, ist immer wieder einen Besuch Eine Bootsfahrt auf der Moldau wird neue
wert. Anreisen werden wir mit dem Flug- Sichtweisen eröffnen.
zeug, Ausgangspunkt für unsere Erkun- Da Pilsen im Jahr 2015 unter dem Motto
dungen wird ein Hotel im Zentrum sein, „Pilsen, öffne dich!“ europäische Kultur-
damit sich jeder der Stadt auch ohne Be- hauptstadt sein wird, werden wir von Prag
nutzung der öffentlichen Verkehrsmittel aus Pilsen an einem Tag besuchen, sicher
auf kleinen Spazierwegen widmen kann. ein Erlebnis wegen der vielen geplanten
Projekte.
Geplant sind unter anderem:
Detaillierte Angaben zu Programm und
n ein Spaziergang durch die Prager Alt-
Reisepreis spätestens im Dezember
stadt vom mittelalterlichen Pulverturm
2014.
über den Altstädter Ring zur Karlsbrücke
Bitte tragen Sie sich – unverbindlich –
n ein Besuch des ehemaligen jüdischen
in die Interessentenliste ein.
Viertels mit Pinkas-, Maisel-, Klausen-
und Altneusynagoge und dem Alten
Termin: 15.– 20. 7. 2015
jüdischen Friedhof
Teilnahmebegrenzung: 25
n ein Spaziergang von der Pariška, der
Reiseleitung: Ingrid Suder
Pariser Straße, zum Wenzelsplatz

61
vhs-Gutscheine – eine gute Geschenkidee!
Das Geschenk für Menschen,
die schon alles haben: der vhs-
Gutschein. Und dazu das kosten-
lose vhs-Programm mit über
3 000 Angeboten zur Auswahl.
Da findet jeder was! Wählen
Sie einen Kurs oder einen
beliebigen Betrag.

Wir beraten Sie gerne.


Telefon 0 6131/26 25-0
E-Mail: vhs@vhs-mainz.de

62
Schlüsselkompetenzen 64 Berufsfeld Hauswirtschaft 106

ARB E IT UND B ERUF


FAC H B E R E I C H3
Der richtige Auftritt/
Effektiv kommunizieren, 65
Arbeit organisieren, 69
Anerkannte Abschlüsse
Ausbildungsabschluss Haus-
wirtschafter/-in, 107
Lernen, merken, Prüfungen Aufstiegsfortbildung Meister/-in
meistern, 69 der Hauswirtschaft, 107
Erfolgreich zusammenarbeiten, 71
Gute Texte für den Beruf, 73 Berufsfeld Erziehung 109
Qualifizierung von Sprach-
Kaufmännisches Grund- 74 förderkräften, 109
wissen/BWL Haus der kleinen Forscher, 113
Prüfungsvorbereitung Büro- Zaubern wie die Profis, 116
kaufmann/-frau, 74 Stress in der Kita und beim Kind?, 116
Büromanagement/Kommunikation, 75
BWL-Grundlagen, 77 Bewerbung, Karriere, 117
Buchführung, 78 Berufseinstieg
Marketing, 80 Berufseinstieg und berufliche
Orientierung, 117
EDV 80 Bewerbungsverfahren, 118
Grundlagen, 80 Karriere/Berufliche Entwicklung, 119
MS-Office, 82
WWW, Websites und Webdesign, 88 Weitere Angebote 121
Grafik und Layout, 89 Berufsbezogene Themen, 121
Betriebssysteme und Techniken, 92 Führungskompetenz, 122
iPad und Smartphone, 93 Fördermittelakquise, 123

IHK-Abschlüsse und 93 Kurse nach dem Bildungs- 549


-Zertifikatslehrgänge freistellungsgesetz
Geprüfte Bilanzbuchhalterin/ (Bildungsurlaub)
Geprüfter Bilanzbuchhalter, 95
Geprüfte Wirtschaftsfachwirtin/ vhs-Sommer 2015 535
Geprüfter Wirtschaftsfachwirt, 96
IHK-Zertifikatslehrgänge, 98
Finanzbuchführung, 99
Bevor Sie einen Kurs
Marketing-Management, 101
belegen, lesen Sie bitte
Social Media Manager/-in, 103
unsere allgemeinen
Homepage-Consulting, 105
Hinweise ab S. 563.

Noch Fragen zu
Fachbereich 3?
Infotelefon:
Tel. 0 61 31/26 25-115

63
ARB E IT UND B ERUF

Arbeit und Beruf n alle, die Berufstätigkeit und Familie


Berufliche Bildung vereinbaren wollen oder nach einer
Unterbrechung – z. B. Familienphase –
Mit den Veranstaltungen im Bereich
in den Beruf zurückkehren möchten,
Arbeit und Beruf unterstützt die vhs
n Arbeitssuchende, die ihre Beschäf-
Menschen dabei, ihre Beschäftigungs-
tigungsfähigkeit und ihre Chancen auf
fähigkeit weiterzuentwickeln und zu
einen Arbeitsplatz verbessern möchten.
erhalten. Die Angebote zielen darauf
ab, die berufliche Handlungsfähigkeit Die vhs ist eine wichtige Akteurin der
zu stärken, die Chancen auf einen beruflichen Bildung in Mainz. Wir koo-
guten Arbeitsplatz und ein eigenes perieren mit der IHK für Rheinhessen
Erwerbseinkommen zu erhöhen und u. a. im Bereich Zertifikatslehrgänge und
die Perspektiven für den beruflichen führen seit vielen Jahren Vorbereitungs-
Aufstieg zu verbessern. kurse für Prüfungen zu anerkannten
Spezielle Angebote für Jugendliche und Abschlüssen durch. Auch die Agentur
Schüler/-innen stärken Kompetenzen, für Arbeit ist unser Partner. Für die Stadt
die für ihren Bildungsweg und ihre spä- Mainz bilden wir Stadt-Beschäftigte, für
teren beruflichen Perspektiven relevant das Jugendamt Kita-Personal fort.
sind. Der Teilbereich EDV umfasst auch Firmenkunden senden Beschäftigte in
Angebote für die private Nutzung – un- unsere Kurse oder lassen sie inhouse
abhängig von der beruflichen Verwert- schulen. Als vhs sind wir qualitätstestiert
barkeit. nach LQW und AZAV.
Gern unterstützen wir auch Sie bei Ihrer
Firmen, Verwaltungen, Organisationen
beruflichen Entwicklung! Bei allen Kur-
und Vereinen bieten wir maßgeschnei-
sen im Bereich Arbeit und Beruf ist
derte Kurse an. Gern machen wir Ihnen
eine aussagekräftige Teilnahmebeschei-
ein Angebot! Die Schulungen können
nigung im Kursentgelt enthalten. Fehlt
sowohl an der vhs als auch inhouse
ein Kursangebot, das Sie suchen? Ihre
durchgeführt werden.
Anregungen nehmen wir gerne auf!
Information und Beratung im
Zielgruppe der Angebote sind grund-
Fachbereich:
sätzlich alle Interessierten, insbeson-
Telefon 0 61 31/26 25-115
dere:
E-Mail: vhs@vhs-mainz.de
n Erwerbstätige aller Altersgruppen,
Allgemeine Weiterbildungsberatung
die sich beruflich weiterentwickeln
(u. a. zu Fördermöglichkeiten):
oder neu orientieren möchten,
Tel. 0 61 31/26 25-114
n alle, die sich im weiteren Sinne
E-Mail: beratung@vhs-mainz.de
auf Erwerbstätigkeit vorbereiten –
in Schule, Ausbildung und Studium,

64
SCHLÜSSE LKO MPE T E N Z EN
Business-Knigge zeugend ausdrücken. Dazu werden die
rhetorischen Grundlagen vermittelt und
Ein sicheres Auftreten und gute Umgangs-
situationsspezifische Kurzreden trainiert.
formen gehören neben den fachlichen
Die eigene kommunikative Kompetenz
Fähigkeiten zu den wichtigsten Faktoren
kann dadurch erweitert und die neu er-
für den Erfolg im Berufsleben. Um im be-
worbenen Kenntnisse können praxisnah
ruflichen Alltag zu punkten, sollte man
umgesetzt werden.
sich auf jedem Parkett sicher bewegen, mit
Inhalt:
allen Gesellschaftskreisen zurechtkommen
n Rahmenbedingungen von Reden
und auch in unvorhersehbaren Situatio-
n Selbst- und Fremdeinschätzung
nen richtig reagieren. Das Seminar vermit-
n Redestruktur
telt Ihnen, wie Sie sich bei allen Gelegen-
n sprecherische Ausdrucksmittel
heiten gewinnbringend präsentieren, und
n Körpersprache
macht Sie fit für jede Situation im Busi-
n rhetorische Stilmittel
ness, vom richtigen Outfit über die ange-
n Zuhören
messene Begrüßung bis hin zum lockeren
Methoden: Videogestützte Übungen und
Small Talk.
gemeinsame Reflexion
Inhalt:
n aktuelle Umgangsformen
Dauer: 20 UStd., Entgelt: 123,– €
n der erste Eindruck entscheidet
vhs-Haus
n begrüßen, vorstellen, verabschieden
Traudel Schönborn
n Kleidung, Dresscode, Körpersprache
n selbstsichere Körperhaltung U31120
n Umgang mit Vorgesetzten Freitag, 10. 10. 2014, 17.30 –20.45 Uhr
n Umgang mit Kollegen und Kunden Samstag, 11. 10. 2014, 9.00 –16.15 Uhr
n Meetings, Geschäftsessen Sonntag, 12. 10. 2014, 9.30 –16.45 Uhr
n Small Talk
U31121
Freitag, 20. 11. 2014, 17.30 –20.45 Uhr
U31100
Samstag, 21. 11. 2014, 9.00 –16.15 Uhr
Samstag, 8. 11. 2014, 10.00 –17.15 Uhr
Sonntag, 22. 11. 2014, 9.30 –16.45 Uhr
Dauer: 1x 8 UStd., Entgelt: 49,– €
vhs-Haus U31122
Regina Buchholz Freitag, 20. 2. 2015, 17.30 –20.45 Uhr
Samstag, 21. 2. 2015, 9.00 –16.15 Uhr
Sonntag, 22. 2. 2015, 9.30 –16.45 Uhr
Rhetorik – freie Rede
U31123
Vorkenntnisse: Sichere Kenntnis der Freitag, 24. 4. 2015, 17.30 –20.45 Uhr
deutschen Sprache wird vorausgesetzt. Samstag, 25. 4. 2015, 9.00 –16.15 Uhr
Im beruflichen Alltag und im privaten Sonntag, 26. 4. 2015, 9.30 –16.45 Uhr
Bereich möchte man sich rhetorisch über-

65
Rhetorik – Gesprächsführung Schlagfertigkeit – souverän
SCHLÜSSE LKO MPE T E N Z EN

reagieren
Vorkenntnisse: Sichere Kenntnis der
deutschen Sprache wird vorausgesetzt. Vorkenntnisse: Sichere Kenntnis der
In Unternehmen und Organisationen deutschen Sprache wird vorausgesetzt.
macht Kommunikation, d. h. Verständi- Sie kennen die Situation, dass jemand
gung, einen großen Teil der Arbeitsabläu- Sie mit einer Äußerung sprachlos macht?
fe aus. Dabei kommt es darauf an, durch Einige Zeit später haben Sie dann doch
Gespräche Ziele zu erreichen, andere zu eine Idee, wie Sie hätten reagieren kön-
überzeugen oder für Ideen zu gewinnen, nen. In beruflichen Gesprächssituationen
sympathisch zu wirken und Vertrauen auf- ist Schlagfertigkeit oft entscheidend. Ziel
zubauen. Ob Sie Einzelgespräche führen, des Seminars ist, eine geeignete Technik
präsentieren, verhandeln oder moderieren: zu entwickeln, damit Sie Ihre Sprachlosig-
Es geht immer darum, wie Sie Ihr Anlie- keit überwinden können.
gen überzeugend kommunikativ vermit- Sie erproben die theoretischen Vorgaben
teln. Durch theoretischen Input, prak- in Redeübungen mit Videoreflexion. Im
tische Übungen, Rollenspiele und Refle- Alltag werden Sie souveräner auf Ihren
xion erweitern Sie Ihre kommunikative Gesprächspartner reagieren und sind
Kompetenz für die berufliche Gesprächs- dadurch schlagfertiger.
führung. Anhand von Beispielen aus Ihrer Inhalt:
beruflichen Praxis bearbeiten wir die The- n Sprechbarrieren erkennen und
menfelder mit Videounterstützung. überwinden
Inhalt: n Umgang mit Kritik
n Kurzpräsentation n Antworten auf Killerphrasen entwickeln
n Stimme und Körpersprache n Fragetechniken anwenden
n Kommunikationsmodelle n Ihren Gesprächsstil hinterfragen
n Störungen in der Kommunikation n Werkzeuge des Konfliktmanagements
n Vorbereitung und Durchführung von
Gesprächen U31130
n Reflexion des Kommunikations- Samstag, 8. 11. 2014, 9.00 –18.00 Uhr
verhaltens Dauer: 10 UStd., Entgelt: 66,– €
n Fragetechniken vhs-Haus
n Werkzeuge der Konfliktbehandlung Traudel Schönborn

U31125
Freitag, 13. 3. 2015, 17.30 –20.45 Uhr Kommunikation für den Beruf:
Samstag, 14. 3. 2015, 9.00 –16.15 Uhr Rhetorik – freie Rede und
Sonntag, 15. 3. 2015, 9.30 –16.45 Uhr Gesprächsführung (BFG)
Dauer: 20 UStd., Entgelt: 123,– €
n siehe S. 551 Bildungsurlaub
vhs-Haus
Traudel Schönborn

66
Feedback geben und annehmen Körpersprache lesen lernen

SCHLÜSSE LKO MPE T E N Z EN


In diesem Seminar dreht sich alles um Die ehrlichste Sprache der Welt, die Kör-
Offenheit, Respekt und Wertschätzung im persprache, sprechen wir zwar unbewusst
beruflichen Miteinander. Überzeugen Sie alle, aber kaum jemand versteht sie wirk-
sich selbst davon, welche Vorteile und lich. Dabei wirkt Kommunikation vor
Chancen eine gute Feedback-Kultur bie- allem nonverbal. In dem wissenschaftlich
tet. Sie verbessern Ihre Fähigkeiten, Feed- fundierten Seminar lernen Sie die wich-
back zu geben und Feedback anzunehmen. tigsten nonverbalen Signale anhand aus-
Sie lernen sofort umsetzbare Methoden gewählter Bilder und speziell dafür ent-
kennen und trainieren in einem geschütz- wickelter Software kennen. Auf dieser
ten Rahmen anhand von Praxisbeispielen Grundlage können Sie z. B. Ihre Kolle-
und kurzen Übungen. Durch Feedback der ginnen und Kollegen bald wortlos verste-
anderen Teilnehmer und der Trainerin hen und Konflikte frühzeitig erkennen.
werden Ihnen Unterschiede zwischen Der Umgang mit Kunden wird optimiert,
Selbst- und Fremdwahrnehmung bewusst, indem Mitarbeiter einerseits selbst eine
und Sie erhalten neue Impulse für Ihre überzeugende Körpersprache sprechen
persönliche Weiterentwicklung. und andererseits einen unausgesproche-
Inhalt: nen Einwand eines Kunden körpersprach-
n Bedeutung von Feedback lich lesen können – das hilft besonders im
n Leitlinien für das Geben von Feedback Verkauf.
n Leitlinien für das Annehmen von Inhalt:
Feedback n nonverbale Signale erkennen und rich-
n Selbst- und Fremdwahrnehmung tig deuten
n der „Blinde Fleck“ (Kommunikations- n Verbesserung der Fremd- und Selbst-
modell Johari-Fenster) wahrnehmung im Team und im Kunden-
n Feedback-Fallen kontakt
n Feedback-Methoden für Meetings n Bedeutung der Körpersprache für selbst-
n Seminare sicheres und charismatisches Auftreten
n Workshops
U31132
U31131 Freitag, 21. 11. 2014, 18.15–21.30 Uhr
Samstag, 28. 2. 2015, 9.00 –18.00 Uhr Samstag, 22. 11. 2014, 10.00 –17.15 Uhr
Dauer: 10 UStd., Entgelt: 66,– € Dauer: 12 UStd., Entgelt: 71,– €
vhs-Haus vhs-Haus
Eva Altenburg Farid Darwish

PowerPoint 2010 spezial: richtig Communication Skills for Business


präsentieren (B1)
n siehe S. 90 EDV n siehe S. 227 Englisch

67
SCHLÜSSE LKO MPE T E N Z EN

vhs-Zertifikat nMotivation zeigen und entwickeln


Kommunikationsmanagement nFeedback-Regeln
Wenn Sie mehrere Kurse in diesem Methoden: Vortrag, Eigenreflexion,
Programm aus dem Bereich „Der rich- Übung in Kleingruppen, Feedback
tige Auftritt“ und „Effektiv kommuni-
zieren“ mit einem Gesamtvolumen von U31140
mind. 50 UStd. besuchen (Kursnum- Samstag, 15. 11. 2014, 9.00 –16.15 Uhr
mer beginnend mit U311 sowie BFG- Dauer: 8 UStd., Entgelt: 60,– €
Kurse im Bereich Kommunikation/ vhs-Haus
Rhetorik), stellen wir Ihnen auf An- Petra Gotthardt
frage ein vhs-Zertifikat mit dem Titel
„Kommunikationsmanagement (vhs)“
aus, in dem die besuchten Kurse sowie Selbstmarketing als Erfolgsfaktor
die Gesamtzahl der UStd. aufgeführt im Beruf
sind. Welche Kurse aus dem Bereich Beruflicher Erfolg hängt nicht allein von
Sie wählen und wie Sie diese kombi- der Qualifikation und Arbeitsleistung ab.
nieren, steht Ihnen frei. Bitte melden Mitentscheidend sind persönliches Auftre-
Sie sich im Fachbereich, wenn Sie ten und eine strategische Selbstvermark-
die notwendige Anzahl an Kursen be- tung. Selbstmarketing hilft dabei, eigene
sucht haben und das Zertifikat erhal- Stärken und Fähigkeiten mehr herauszu-
ten möchten. Das Zertifikat kostet stellen, im Beruf selbstbewusster aufzutre-
5,– Euro und wird gegen Zahlung des ten und für seine Fähigkeiten Werbung zu
Portos auch zugeschickt. machen.
Inhalt:
n Schwächen- und Stärkenanalyse
Erfolgreich in das „Mitarbeiter-
n Eigen- und Fremdwahrnehmung
gespräch“
n Stärken und Talente gezielt einsetzen
Von der Pflicht zur Kür. Das Gespräch mit n klar kommunizieren
dem Chef löst selten freudige Erwartung n Strategien zur Selbstdarstellung (Auf-
aus. Dabei bietet es große Chancen für treten, Körpersprache etc.)
Ihre Karriere und Arbeitszufriedenheit. n Elevator Pitch – gelungene Selbst-
Wie es gelingt, entspannt und gut vorbe- darstellung in drei bis fünf Sätzen
reitet in diesem Gespräch Weichen zu n 10-Punkte-Plan für eine gute Selbst-
stellen, ist Thema des Workshops. vermarktung
Inhalt:
n zielorientierte Gesprächsvorbereitung U31141
n konstruktiv und diplomatisch mit Kritik Samstag, 25. 4. 2015, 10.00 –17.00 Uhr
umgehen Dauer: 8 UStd., Entgelt: 60,– €
vhs-Haus
Regina Buchholz

68
Zeitmanagement und

SCHLÜSSE LKO MPE T E N Z EN


und können es gleich ausprobieren – u. a.
Selbstorganisation mit Übungen aus dem Bereich der Allge-
meinbildung.
Zielgruppe: Interessierte Berufstätige,
Inhalt:
Kaufleute und Führungskräfte, die mit
n Kurzinfo: Wie unser Gehirn gern
ihrer Zeit effektiver umgehen, ihren
arbeitet
Tagesablauf zielgerichtet planen, sich
n Wahrnehmungsübungen
durch „Zeitdiebe“ nicht beeinflussen
n Geschichtentechnik
lassen und dadurch bessere Ergebnisse
n Loci-/Routentechnik
erzielen wollen.
n Körpermerksystem
Inhalt:
n Zahl-Form-System/Zahl-Klang-System
n Bedeutung der Zeit
n Zielsetzung und Planung
Dauer: 5 UStd., Entgelt: 36,– €
n A.L.P.E.N.-Methode
vhs-Haus
n Pareto-Prinzip – ABC-Analyse
Susanne Zander
n Information und Kommunikation
n Umsetzung in die Praxis U31301
n 10 Zeitgewinn-Tipps Samstag, 11. 10. 2014, 9.00 –13.00 Uhr
U31302
Dauer: 5 UStd., Entgelt: 38,– €
Samstag, 21. 3. 2015, 9.00 –13.00 Uhr
vhs-Haus
Stefan Heller
U31201 Merkzettel im Kopf – die besten
Samstag, 29. 11. 2014, 9.00 –13.00 Uhr Gedächtnistechniken
Vertiefungskurs
U31202
Samstag, 9. 5. 2015, 9.00 –13.00 Uhr Mentale Kompetenzen stärken: An vier
Seminarterminen wiederholen, erweitern
und vertiefen wir die Merktechniken aus
Merkzettel im Kopf – die besten dem Einstiegskurs. Der Besuch des Ein-
Gedächtnistechniken stiegskurses ist empfehlenswert, aber keine
Einstiegskurs Voraussetzung. Ob im Beruf oder auch im
Alltag: Mühelos und effizient werden Sie
Mentale Kompetenz stärken: Sie möch-
abstrakte Informationen, Stichworte, Zah-
ten gern „ruck, zuck“ alles auswendig
len, Daten, Fakten und Ihre Reden ohne
lernen, sich PIN-Codes und Passwörter
Skript behalten können. Viele kreative,
sicher einprägen, Argumente zielführend
merkwürdige und praxisnahe Übungen
in Gespräche einführen, Reden frei und
runden das Seminarangebot ab. Wir neh-
sicher halten? In diesem Einführungskurs
men uns Zeit, in Partner- und Gruppen-
stellen wir Ihnen verschiedene Merktech-
übungen die Anwendung der bewährten
niken vor. Sie erhalten einen ersten Ein-
Merktechniken zu trainieren.
blick, wie diese am besten funktionieren,
Fortsetzung siehe nächste Seite

69
SCHLÜSSE LKO MPE T E N Z EN

Fortsetzung: Merkzettel im Kopf – die Lernen lernen


besten Gedächtnistechniken
Dauer: 3x 3 UStd., Entgelt: 43,– €
Inhalt:
vhs-Haus
n Geschichtentechnik
Elke Entz
n Loci-/Routentechnik, Körpermerksystem
n Zahl-Form-System/Zahl-Klang-System U31305
n Major-System (Zuordnung von Lauten Beginn: 6. 11. 2014, Donnerstag, 17.30 –19.45 Uhr
zu Ziffern und Wörtern zu Zahlen)
U31306
n Clock-Face-System
Beginn: 12. 3. 2015, Donnerstag, 17.30 –19.45 Uhr
Dauer: 4 x 2 UStd., Entgelt: 54,– €
vhs-Haus
Schneller lesen und erfassen –
Susanne Zander
rationelle Lesetechniken
U31303
Viel zu lesen? Wenig Zeit? Durch die im
Beginn: Dienstag, 11. 11. 2014, 18.15–19.45 Uhr
Kurs vermittelten Techniken können Sie
U31304 Ihre Lesegeschwindigkeit nahezu verdop-
Beginn: Dienstag, 28. 4. 2015, 18.15–19.45 Uhr peln und dabei dennoch mehr behalten.
Sie erfahren auch, warum Sie für das Lesen
mehr Zeit als notwendig aufwenden.
Lernen lernen Inhalt:
n wie wir lesen und lernen
In Beruf, Ausbildung, Schule und Studi-
n Erkennen und Reduzieren von Lese-
um muss immer mehr und ein Leben lang
hemmnissen
gelernt werden. In diesem Kurs werden
n Erweitern der Blickspanne
Lernstrategien und Lerntechniken vermit-
n Geschwindigkeitstraining
telt, und es wird auf Lernschwierigkeiten
n rationelles Überfliegen, Lesestoff-
eingegangen. In praktischen Übungen
selektion
können alle Teilnehmenden in Einzel-
n fortgeschrittene Lesetechniken
und Gruppenarbeit ihre Stärken und
n Besonderheiten beim Lesen am PC
Schwächen feststellen und einen eige-
n wie wir uns Gelesenes besser merken
nen Lernstil entwickeln.
können
Inhalt:
Methoden: Vortrag, Diskussion, praktische
n Lernstrategien und Lerntechniken
Übungen, Gruppenarbeit
n Umgang mit Lernschwierigkeiten
und -hemmungen
U31310
n Entwicklung eines individuellen Lernstils
Samstag, 14. 3. 2015, 9.30 –16.45 Uhr
n effektives Lernen mit dem PC
Sonntag, 15. 3. 2015, 9.30 –16.45 Uhr
Dauer: 2x 8 UStd., Entgelt: 80,– €
vhs-Haus
Stefan Scheipers

70
„Prüfungsangst“ effektiv begegnen

SCHLÜSSE LKO MPE T E N Z EN


Inhalt:
n wobei Networking helfen kann
Sie stehen vor einer wichtigen Prüfung
n was Sie zum Networking brauchen
und haben Angst davor – oder zumindest
n persönliche Voraussetzungen
ein mulmiges Gefühl in der Magengegend?
n wichtige Spielregeln
In diesem Kurs wird auf solche Ängste ein-
n wie und wo Sie die richtigen Leute
gegangen und ihre Entstehung erklärt. In
finden
Gruppenarbeit werden Strategien einge-
n wie Sie ein persönliches Netzwerk
übt, mit ihr umzugehen. Im praktischen
aufbauen
Teil wird eine Prüfung simuliert und
n Xing, Twitter, Facebook und andere
danach ausgewertet.
Social-Media-Portale richtig nutzen und
Inhalt:
Gefahren erkennen
n Entstehung und Wirkungsweise von
n wie Sie Kontakte pflegen, nutzen und
Angst- und Stressgefühlen vor Prüfungen
längerfristig gestalten
n Strategien zur Reduzierung von Prü-
fungsangst
U31401
n Strategieerprobung und -auswertung im
Samstag, 21. 2. 2015, 10.00 –17.15 Uhr
Rahmen einer Prüfungssimulation
Dauer: 8 UStd., Entgelt: 49,– €
vhs-Haus
Dauer: 4 UStd., Entgelt: 26,– €
Regina Buchholz
vhs-Haus
Elke Entz
U31315 Erfolgreich in Teams arbeiten
Beginn: 27. 9. 2014, Samstag, 9.30 –12.45 Uhr
Immer öfter arbeiten wir nicht allein, son-
U31316 dern mit anderen zusammen in Teams.
Beginn: 7. 3. 2015, Samstag, 9.30 –12.45 Uhr Hier lernen Sie, wie Teams funktionieren
und wie Sie dazu beitragen können, dass
sie das erfolgreich tun. Denn „Team“
Networking bedeutet nicht „Toll, ein anderer macht’s“.
Teamarbeit bedeutet, durch Synergie-
Die berufliche Qualifikation spielt im
Effekte größere Erfolge zu erzielen.
Arbeitsleben eine wichtige Rolle. Doch
Inhalt:
heute sind zunehmend auch gute Bezie-
n Besonderheiten von Teams
hungen und Kontakte ein entscheidender
n Psychologie und Gruppendynamik der
Erfolgsfaktor. Gute Kontakte ergeben sich
Teamarbeit
aber in den seltensten Fällen zufällig. Net-
n Voraussetzungen erfolgreicher Team-
working besteht darin, Kontakte zu
arbeit und Produktivität
suchen, Beziehungen zu pflegen und län-
n Team-Typen
gerfristig zu halten.
Fortsetzung siehe nächste Seite

71
SCHLÜSSE LKO MPE T E N Z EN

Fortsetzung: Erfolgreich in Teams n Konflikt-/Problemanalyse


arbeiten n Fragetechnik, Rapport durch Pacing,
partnerorientierte Sprache
n Moderation und Leitung in Teams
n Win-win-Situationen
n Koordination von Arbeitsprozessen
in Teams
U31407
n partnerorientierte Sprache
Beginn: Mittwoch, 4. 2. 2015, 18.15–21.30 Uhr
Dauer: 4x 4 UStd., Entgelt: 113,– €
U31404
vhs-Haus
Samstag, 20. 9. 2014, 9.00 –13.00 Uhr
Stefan Heller
Samstag, 27. 9. 2014, 9.00 –13.00 Uhr
Dauer: 2x 5 UStd., Entgelt: 66,– €
vhs-Haus
Erfolgreiche Teamarbeit und
Stefan Heller
konstruktive Konfliktbearbeitung
im Beruf (BFG)
Erfolgreiche Konfliktbearbeitung n siehe S. 552 Bildungsurlaub
im Beruf
Konfliktherde im beruflichen Umfeld
frühzeitig zu erkennen und Turbulenzen Moderation von Workshops
zu meistern, kann man lernen. In diesem
Zielgruppe: Führungskräfte aus Industrie,
Seminar trainieren Sie wirkungsvolle
Handwerk, Verwaltung, Verbänden und
Verhaltensmöglichkeiten, mit denen Sie
Vereinen, Mitarbeiter aus dem Qualitäts-
Konfliktsituationen erfolgreich begegnen
und Sicherheitswesen, aber auch Interes-
können. Erwerben Sie Verhaltens- und
sierte, die gruppendynamische Prozesse
Kommunikationskompetenz, die für ein
besser verstehen möchten
konstruktives Verhalten im Umgang mit
Inhalt: Die Befähigung, einen Workshop
Konflikten unerlässlich sind. Setzen Sie
zu moderieren, ist heute nicht nur für Füh-
diese Kompetenzen zielorientiert ein und
rungskräfte ein wichtiger Erfolgsfaktor.
erhöhen Sie dadurch Qualität und Leis-
Workshop-Moderatorinnen und -Modera-
tungsfähigkeit in Ihrem Berufsalltag.
toren führen zielorientiert und methodisch
Inhalt:
durch den Kommunikationsprozess und
n Zustandsmanagement
sind inhaltlich neutral. Alle im Team
n Verhaltenstraining
bekannten Meinungen, Erfahrungen und
n E.W.A.F.-Strategie
Einflüsse werden berücksichtigt. Daraus
n Argumentation
entstehen kreative Vorschläge und im
n Kommunikationsmodelle, Meta-
Konsens zielorientierte Maßnahmen.
Kommunikation
Alle Schritte werden visualisiert und die
n Eisberggesetz, Eskalationsstufenmodelle
Ergebnisse in einem Protokoll dokumen-
n Argumentation und kontrollierte
tiert. Einsatzfelder für moderierte Work-
Gesprächsführung
n Ich-Botschaften

72
shops können z. B. sein: Zukunftsausrich- vhs-Zertifikat „Erfolgreich

SCHLÜSSE LKO MPE T E N Z EN


tung oder Umstrukturierung einer Orga- zusammenarbeiten im Beruf“
nisation, Ideenfindung, Festlegung von Wenn Sie mehrere Kurse in diesem
Strategien oder Zielen, Lösung von Pro- Programm mit einem Gesamtvolumen
blemen, Kontinuierlicher Verbesserungs- von mind. 50 UStd. aus den unten
prozess (KVP), Themen mit Kunden oder genannten Bereichen besucht haben,
Lieferanten. stellen wir Ihnen auf Anfrage ein vhs-
In diesem Seminar werden Methoden ver- Zertifikat mit dem Titel „Erfolgreich
mittelt, mit denen man Gruppenprozesse zusammenarbeiten im Beruf (vhs)“ aus,
effizient steuern kann. Die Teilnehmenden in dem die besuchten Kurse sowie die
können mit diesem Wissen eigene Work- Gesamtzahl der UStd. aufgeführt sind.
shops durchführen. Es beinhaltet einen Sie können aus folgenden Kursen wäh-
interaktiven Musterworkshop. len:
Inhaltsübersicht: n aus dem Bereich Schlüsselkompe-
n Ablauf eines Workshops und Rolle der tenzen alle Kurse mit einer Kurs-Nr.
Moderation beginnend mit U314 sowie der Kurs
n Spielregeln in der Gruppe „Rhetorik – Gesprächsführung“
n Fragetechniken n Wochenkurse „Projektmanagement
n Nutzung von Pinnwand und Metaplan- Grundlagen (BFG)“ sowie „Erfolg-
karten, Kartenabfragen reiche Teamarbeit und konstruktive
n Kreativitätstechniken Konfliktbearbeitung im Beruf (BFG)“
n Clustern, Bewertungen, Entscheidungs- Welche Kurse aus dem Bereich Sie
methoden wählen und wie Sie diese kombinieren,
n Visualisierungsmethoden, Stimmungs- steht Ihnen frei. Bitte melden Sie sich
barometer im Fachbereich, wenn Sie die notwen-
n Umgang mit Konflikten dige Anzahl an Kursen besucht haben
und das Zertifikat erhalten möchten.
U31410 Das Zertifikat kostet 5,– Euro und wird
Samstag, 21. 2. 2015, 9.00 –18.00 Uhr gegen Zahlung des Portos auch zuge-
Sonntag, 22. 2. 2015, 9.00 –18.00 Uhr schickt.
Dauer: 2x 10 UStd., Entgelt: 127,– €
vhs-Haus
Dipl. Ing. Wolfgang Beer Textwerkstatt – schreiben wie die
Profis
Vorkenntnisse: Sichere Kenntnis der
Projektmanagement Grundlagen
deutschen Sprache wird vorausgesetzt.
(BFG)
Das Wesentliche kurz und präzise auf den
n siehe S. 551 Bildungsurlaub Punkt bringen, mit innovativen Ideen
Fortsetzung siehe nächste Seite

73
Vorbereitung auf die IHK-Prüfung
S CHL ÜS SELKO MPETENZ EN/ KAUFMÄNNISCHE S GRUND WIS S EN

Fortsetzung: Textwerkstatt – schreiben


wie die Profis Bürokaufmann/-frau (Theorie)
überzeugen und diese klar formulieren – Zielgruppe: Auszubildende im Ausbil-
das muss ein starker Text können. In die- dungsberuf Bürokaufmann/-frau
sem Seminar erfahren Sie, wie man mit- Inhalt: Der Kurs bereitet auf die theore-
hilfe von professionellen Techniken im tische IHK-Prüfung für Bürokaufleute in
beruflichen Kontext spannende Texte den Fächern Rechnungswesen, Bürowirt-
schreibt. Sie trainieren Strategien für schaft, Wirtschafts- und Sozialkunde vor:
schlüssige und zwingende Argumenta- n intensive Vorbereitung der Prüfungs-
tionsketten und starke Headlines, die situation
den Leser begeistern und in den Text zie- n Besprechung von Prüfungsaufgaben
hen. Der Kurs kombiniert theoretisches und Lösungen aus früheren IHK-
Grundwissen mit vielen praktischen Abschlussprüfungen
Übungen. n Besprechung offener Fragen, insbeson-
Inhalt: dere Rechnungswesen und grundsätzliche
n Sprache, Stil und Aufbau verschiedener Regeln der Buchführung
Darstellungsformen n Überblick über Lerninhalte und Zusam-
n journalistische W-Fragen menhänge in Wirtschafts- und Sozial-
n Nachrichtenauswahl, Neuigkeits- und kunde sowie BWL
Informationswert einer Nachricht IHK-Beispielprüfungen sind im Entgelt
n Aufbau von Agentur- und Zeitungsbe- enthalten.
richten Bitte mitbringen: Taschenrechner
n Schreibübungen
n ausführliches Feedback zu den Texten Dauer: 7x 3 UStd., Entgelt: 141,– €
Lernmittel sind im Kursentgelt enthalten. vhs-Haus
Eva-Maria Rhodes, Wolfgang Stock
U31502
U32101
Freitag, 24. 4. 2015, 17.30 –20.45 Uhr
Beginn: 22. 9. 2014, Montag, 17.30 –19.45 Uhr
Samstag, 25. 4. 2015, 9.00 –16.15 Uhr
Sonntag, 26. 4. 2015, 9.30 –16.45 Uhr U32102
Dauer: 20 UStd., Entgelt: 173,– € Beginn: 9. 3. 2015, Montag, 17.30 –19.45 Uhr
vhs-Haus Abweichende Zeiten:
Armin Gemmer Montag, 30. 3. 2015, 13.45–16.00 Uhr
Dienstag, 7. 4. 2015, 13.45–16.00 Uhr

Texten für das Internet und


Social Media (BFG)
n siehe S. 552 Bildungsurlaub

74
Vorbereitung auf die IHK-Prüfung Das gut organisierte Büro

KAUFMÄNNISCHE S GRUND W ISSE N/ B W L


Bürokaufmann/-frau
Sie wollen sich auf eine Tätigkeit im
Informationsverarbeitung
Bürobereich/Sekretariat vorbereiten? Sie
Zielgruppe: Auszubildende im Ausbil- arbeiten schon länger als Bürohilfe und
dungsberuf Bürokaufmann/-frau möchten Ihre Bürokenntnisse professio-
Inhalt: Der Kurs bereitet auf die EDV- nalisieren? Sie wollen im Bürobereich
praktische IHK-Prüfung für Bürokaufleu- Ihr Wissen dem aktuellen Arbeitsmarkt
te im Fach Informationsverarbeitung vor. anpassen? Durch eine gute Büroorganisa-
Der Schwerpunkt liegt auf der intensiven tion und ein effektives Zeitmanagement
Vorbereitung der Prüfungssituation und wird es Ihnen gelingen, Ihre täglichen
der Besprechung vergangener Prüfungs- Büroarbeiten zügig und sorgfältig zu be-
aufgaben. wältigen.
IHK-Beispielprüfungen sind im Entgelt Kursteilnehmer/-innen erhalten zu jedem
enthalten. Kursinhalt eine kleine Broschüre mit Bei-
spielen und praktischen Übungen.
Dauer: 4x 3 UStd., Entgelt: 106,– € Inhalt:
vhs-Haus n Ergonomie am Arbeitsplatz
Wolfgang Stock n Ablage/Registratur (Ordnungssysteme,
Aufbewahrungsfristen)
U32105
n Postbearbeitung (Rationalisierungsmög-
Beginn: 8. 10. 2014, Mittwoch, 18.15–20.30 Uhr
lichkeiten)
U32107 n Terminplanung/Zeitmanagement
Beginn: 25. 3. 2015, Mittwoch, 18.15–20.30 Uhr n Reise- und Veranstaltungsplanung

Dauer: 8 UStd., Entgelt: 50,– €


vhs-Haus
Margit Allgeier
U32201
Beginn: 15. 11. 2014, Samstag, 10.00 –17.15 Uhr
U32202
Beginn: 18. 4. 2015, Samstag, 10.00 –17.15 Uhr

Outlook 2010 – Grundlagen


n siehe S. 87 EDV

Outlook 2010
n siehe S. 87 EDV

75
Telefontraining – überzeugend
KAUFMÄNNISCHE S GRUND W ISSE N/ B W L

brechen. Mit den nötigen Kenntnissen


und kompetent am Telefon kommen Sie schneller, freundlicher und
verbindlicher zum Ziel. Der Kurs findet
Sie lernen anhand von angeleiteten Trai-
im PC-Raum statt.
ningsübungen, wie Sie überzeugend und
Inhalt:
kompetent am Telefon auftreten können:
n Schreib- und Gestaltungsregeln nach
n Bedeutung des Telefons am Arbeitsplatz
DIN 5008
n Telefon und Arbeitsplatzorganisation
n Aufbau eines Geschäftsbriefes
n zu vermeidende „Telefonsünden“
(Anschrift, Anrede, Abschluss)
n Stimme, Sprechtechnik
n Formulierungen gestern und heute
n aktives Zuhören
n Musterbriefe
n Fragetechnik
Lernmittel sind im Kursentgelt enthalten.
n Begrüßung
n Ausdrucksweise
Dauer: 3 UStd., Entgelt: 36,– €
n Gesprächsabschluss
vhs-Haus
n Vor- und Nachbereitung
Margit Allgeier
U32204 U32205
Beginn: 4. 11. 2014, Dienstag, 17.30 –19.45 Uhr Beginn: 26. 9. 2014, Freitag, 17.30 –19.45 Uhr
Dauer: 3x 3 UStd., Entgelt: 53,– €
U32206
vhs-Haus
Beginn: 12. 6. 2015, Freitag, 17.30 –19.45 Uhr
Stefan Heller

DaZ: E-Mail, Geschäftsbrief & Co.


Der moderne Geschäftsbrief nach
Schreiben im Berufsalltag (B1– B2)
DIN 5008
n siehe S. 194 Deutsch als Zweitsprache
Vorkenntnisse: Sichere Kenntnis der
deutschen Sprache wird vorausgesetzt.
Hier lernen Sie, wie man einen korrekten
DaZ: Berichte, Präsentationen,
Geschäftsbrief verfasst. Ob privat oder
Geschäftsbriefe
geschäftlich, täglich müssen wir Briefe
Schreiben im Berufsalltag (B2– C1)
schreiben. Wer weiß schon immer, wie die
einzelnen Zeilen richtig anzuordnen sind? n siehe S. 194 Deutsch als Zweitsprache
Welche Anrede verwende ich? Wie schrei-
be ich einen korrekten Briefabschluss? Das
richtige Know-how erspart Ihnen beim
Briefeschreiben viel Zeit und Kopfzer-

76
KAUFMÄNNISCHE S GRUND W ISSE N/ B W L
vhs-Zertifikat Büromanagement Inhalt:
Wenn Sie mehrere Kurse in diesem n Struktur und Ablauf von Verkaufs-
Programm mit einem Gesamtvolumen gesprächen
von mind. 50 UStd. aus den unten n Was gehört zur Einstiegsphase?
genannten Bereichen besuchen, stellen n Was gehört zur Bedarfsanalyse?
wir Ihnen auf Anfrage ein vhs-Zertifi- n Was gehört zur Angebotsphase?
kat mit dem Titel „Büromanagement n Was gehört zur Abschlussphase?
(vhs)“ aus, in dem die besuchten Kurse
sowie die Gesamtzahl der UStd. aufge- U32301
führt sind. Sie können aus folgenden Dienstag, 7. 10. 2014, 9.00 –17.00 Uhr
Kursen wählen: Mittwoch, 8. 10. 2014, 9.00 –17.00 Uhr
n Kurse aus dem Bereich Schlüssel- Dauer: 2x 9 UStd., Entgelt: 124,– €
kompetenzen: „Business-Knigge“ sowie vhs-Haus
alle Kurse mit einer Kurs-Nr. begin- Stefan Heller
nend mit U322.
n Kurse aus dem Bereich MS-Office
(Siehe S. 81, EDV), inkl. BFG-Kurse Betriebswirtschaft kompakt
zu MS-Office Werden Sie in Ihrem Beruf immer häufi-
n Tastschreiben am PC (Siehe S. 80,
ger mit wirtschaftlichen Fragen konfron-
EDV) tiert? Oder möchten Sie in Zukunft im
Welche Kurse aus dem Bereich Sie kaufmännischen Bereich arbeiten? Interes-
wählen und wie Sie diese kombinieren, sieren Sie sich ergänzend zu einer anderen
steht Ihnen frei. Bitte melden Sie sich Ausbildung oder aus sonstigen Gründen
im Fachbereich, wenn Sie die notwen- für die Betriebswirtschaft? Der Kurs ver-
dige Anzahl an Kursen besucht haben mittelt maßgebende betriebswirtschaft-
und das Zertifikat erhalten möchten. liche Kenntnisse und wirtschaftliche
Das Zertifikat kostet 5,– Euro und wird Zusammenhänge.
gegen Zahlung des Portos auch zuge- Inhalt:
schickt. n Rechtsformen
n Unternehmensführung
n Rechnungswesen
Verkaufsgespräche führen
n Controlling
Vermittelt werden die Struktur und der n Finanzierung
Ablauf von Verkaufsgesprächen. Sie ler- n Investition
nen, worauf es ankommt, um ein Verkaufs- n Organisation und Marketing
gespräch erfolgreich bis zum Abschluss zu Die Inhalte werden praxisnah dargestellt,
führen. Das Seminar umfasst intensive aktuelle Fragestellungen stehen im Vor-
Einheiten von Training, Rollenspiel und dergrund.
Feedback.
Fortsetzung siehe nächste Seite

77
Grundlagen der Buchführung und
KAUFMÄNNISCHE S GRUND W ISSE N/ B W L

Fortsetzung: Betriebswirtschaft kompakt


Lexware für Einsteiger/-innen
U32401
Zielgruppe: Interessierte, die die Buch-
Beginn: 24. 2. 2015, Dienstag, 18.15 – 20.45 Uhr
führung erlernen oder ihre Kenntnisse
Dauer: 5x 3 UStd., Entgelt: 75,– €
auffrischen möchten
vhs-Haus
Vorkenntnisse: PC-Kenntnisse
Jürgen Reinisch
Inhalt: Schritt für Schritt werden die
Grundlagen und einfache Sachbuchungen
erarbeitet. Gesetzliche Bestimmungen ler-
Einführung in die Finanzbuchführung
nen Sie ebenso kennen wie organisato-
Vorkenntnisse: keine erforderlich rische Formen. Zusätzlich wird am PC mit
Die Grundkenntnisse der doppelten Buch- dem in der Praxis bewährten Buchfüh-
führung werden erarbeitet. Ziel ist die Ver- rungsprogramm Lexware Financial Office
mittlung der Systemlogik. gearbeitet.
Inhalt: Inhaltsübersicht:
n Bedeutung der Buchführung n Aufgaben der Buchführung, gesetzliche
n Inventur Grundlagen
n Inventar und Bilanz n Grundsätze ordnungsgemäßer Buchfüh-
n Buchen auf Bestandskonten rung und Bilanzierung
n Bedeutung der Erfolgskonten und n Inventur, Inventar, Bilanz
Buchen auf Erfolgskonten n Wertveränderungen in der Bilanz
n Einnahmenüberschussrechnung n Auflösung der Bilanz in Konten
Lernmittel erhalten Sie im Kurs. n Buchungen und Abschluss
Bitte mitbringen: Taschenrechner n Buchungssatz, Grundbuch, Hauptbuch,
Nebenbücher
Entgelt: 80,– € n Buchung auf Erfolgskonten
vhs-Haus n Abschreibungen, Berechnung und Ver-
Ute Bayer-Petry buchung
n Betriebsergebnis mit Bestandsverände-
U32501
rungen
Beginn: 10. 9. 2014, Mittwoch, 17.30 –19.45 Uhr
n Mehrwertsteuer, Wesen und Verbu-
Dauer: 5x 3 UStd.
chung
U32502 n Privatkonto, Eigenverbrauch – Konten-
Beginn: 20. 9. 2014, Samstag, 8.00 –13.00 Uhr rahmen und Kontenplan, Gliederungs-
Dauer: 3x 5 UStd. prinzipien
Lernmittel erhalten Sie im Kurs.
Bitte mitbringen: Taschenrechner
Finanzbuchführung (IHK)
n siehe S. 99 IHK-Zertifikatslehrgänge

78
Lohn und Gehalt am PC

KAUFMÄNNISCHE S GRUND W ISSE N/ B W L


Grundlagen der Buchführung und
Lexware für Einsteiger/-innen
Vorkenntnisse: PC-Kenntnisse
Inhalt: Theoretische Grundlagen für
U32504
Lohn und Gehalt werden mit der prak-
Beginn: 21. 3. 2015, Samstag, 8.00 –13.00 Uhr
tischen Arbeit am PC verknüpft. Dafür
Dauer: 2x 6 UStd., Entgelt: 93,– €
wird das Lohn- und Gehaltsprogramm
vhs-Haus
Lexware Financial Office angewandt.
Ute Bayer-Petry
Inhaltsübersicht:
n Einführung in das gesamte Aufgabenge-
biet der Lohn- und Gehaltsabrechnung,
Grundlagen der Buchführung und
inkl. der Grundlagen der Sozialversiche-
Lexware für Einsteiger/-innen (BFG)
rung und des Steuerrechts
n siehe S. 553 Bildungsurlaub n Arbeitspapiere, Arbeitgeber/Arbeit-
nehmer
n Steuerabzugsbeträge, Sozialversicherung,
Lohnabrechnungen, Sachbezüge und Pau-
Buchführung für Existenzgründer/
schalversteuerung
-innen (mit Lexware)
n Meldungen an die Sozialversicherungen,
Vorkenntnisse: PC-Kenntnisse Arbeiten am Monatsende und Jahresende
Der Kurs vermittelt die Grundlagen der n Anlegen einer Firma in Lexware Finan-
Buchführung, die für Sie als Existenz- cial Office
gründer/-in relevant sind, und führt Sie n Einrichten von Krankenkassen
in die Nutzung der Buchführungssoftware n Anlegen von Mitarbeitern, Eingeben
Lexware Financial Office ein. Der Schwer- der Bezüge der Arbeitnehmer
punkt wird auf der Einnahmenüberschuss- n Anlegen von neuen Lohnarten
rechnung liegen. n Dokumentation aller Auswertungen
Lernmittel erhalten Sie im Kurs. Lernmittel erhalten Sie im Kurs.
Bitte mitbringen: Taschenrechner Bitte mitbringen: Taschenrechner
Die Förderfähigkeit durch einen Bildungs-
U32508 gutschein (Zertifizierung der Maßnahme
Beginn: 10. 1. 2015, Samstag, 8.00 –13.00 Uhr nach AZAV) ist beantragt. Als Träger ist
Dauer: 2x 6 UStd., Entgelt: 112,– € die vhs AZAV-zertifiziert.
vhs-Haus
Ute Bayer-Petry U32510
Beginn: 16. 1. 2015, Freitag, 16.30 –19.45 Uhr
Dauer: 4x 4 UStd., Entgelt: 157,– €
vhs-Haus
Ute Bayer-Petry

79
Marketing-Grundlagen
KAU F MÄN N ISCHE S GRUND W ISSE N/ B W L/ E D V – GRUND L AG EN

EDV
Zielgruppe: Marketinginteressierte In den zwei modern gestalteten Fach-
und Beschäftigte in Unternehmen, die räumen arbeiten maximal 12 Teilneh-
sich einen Überblick über die Bereiche mende an einem eigenen PC mit
des Marketings verschaffen möchten Internetanschluss. Gebundene Lehr-
Inhalt: Sie lernen die wichtigsten Fach- bücher sind bis auf wenige Ausnah-
ausdrücke kennen und erhalten einen men bereits Bestandteil des Entgelts.
Einblick in die Marketingplanung und Auch die ausführliche Teilnahmebe-
die vier zentralen Instrumente des Marke- scheinigung, die bei regelmäßigem
ting-Managements. Anhand von Praxis- Kursbesuch (mind. 80 Prozent Anwe-
beispielen werden Marketingmaßnahmen senheit) ausgestellt wird, ist im Ent-
wie Werbung, PR und Events erörtert. gelt enthalten. Beachten Sie bitte bei
n Grundbegriffe des Marketings
Ihrer Kursauswahl die angegebenen
n Marketingplanung (Unternehmens-
Vorkenntnisse.
strategie, Marketingziele, Marketing- Wenn Sie nicht sicher sind, ob Ihr
analyse, Segmentierung, Marketingstra- gewünschter Kurs der richtige ist,
tegien, Budget, Marketinginstrumente) können Sie gerne die EDV-Beratung
n Anwendung der Marketinginstrumente
in Anspruch nehmen: Frau Elbrecht
(Produkt, Preis, Distribution und Kommu- steht Ihnen jeden Montag (außerhalb
nikation) anhand von Praxisbeispielen der Schulferien) von 17.30–19.00 Uhr
für alle Fragen persönlich und telefo-
Dauer: 5 UStd., Entgelt: 51,– € nisch unter Tel. 0 61 31/26 25-132 zur
vhs-Haus Verfügung.
Marita Bender Wichtig: Neue Kurse, die wir auf-
grund entsprechender Nachfrage wäh-
U32701 rend der gesamten Programmlaufzeit
Samstag, 18. 10. 2014, 9.00 –13.00 Uhr einrichten, finden Sie auf unserer
U32702 Homepage www.vhs-mainz.de
Samstag, 7. 3. 2015, 9.00 –13.00 Uhr
Tastschreiben am PC –
anders als bisher
Onlinemarketing mit kleinem Budget
Multisensorische Methode
für Selbstständige und kleine
Unternehmen Vorkenntnisse: Sichere Kenntnis der
deutschen Sprache wird vorausgesetzt.
n siehe S. 88 EDV
Es wird mit einem neuen Trainingspro-
gramm gearbeitet, das Ihnen hilft, Tast-
schreibkenntnisse auf spielerische Art in
Marketing-Management (IHK)
kurzer Zeit zu erwerben. Die multisenso-
n siehe S. 101 IHK-Zertifikatslehrgänge rische Methode spricht unterschiedliche

80
E D V – GRUND L AG EN
Sinne an – so kann das Erlernen des Com- n Einblick in die Tabellenkalkulation
puterschreibens für Sie zu einem stress- Excel
freien und erfolgreichen Erlebnis werden. n Surfen im Internet und Informationen
Nach der Erarbeitung des Tastenfeldes im Internet gezielt suchen
werden Sie durch gezielte Übungen zu n Erstellen und Verwalten von E-Mails,
weiterer Leistungssteigerung angeregt. Erfassung von Kontakten und Terminen
Die Kosten für das Lehrbuch sind im Die Kosten für das Lehrbuch sind im
Entgelt enthalten. Entgelt enthalten.

Dauer: 10x 2 UStd., Entgelt: 108,– € U33110


vhs-Haus Beginn: 27. 10. 2014, Mo–Fr, 9.00 –12.15 Uhr
Margit Allgeier Dauer: 5x 4 UStd., Entgelt: 184,– €
vhs-Haus
U33100
Reinhard Gundal
Beginn: 15. 9. 2014, Mo/Di, 17.00 –18.30 Uhr
U33101
Beginn: 23. 2. 2015, Mo/Di, 17.00 –18.30 Uhr PC-Einstieg leicht gemacht
n siehe S. 508 vhs spezial/Ältere Menschen
Ferienkurs: Tastschreiben am PC –
multisensorisch
PC-Einstieg mit Office 2010 –
n siehe S. 528 vhs spezial/Kinder und
kompakt
Jugendliche
Vorkenntnisse: nicht erforderlich. Übungs-
möglichkeiten an einem privat genutzten
PC sind notwendig.
PC-Einstieg leicht gemacht –
Sie üben den Umgang mit der Maus und
kompakt
der Tastatur, lernen die Arbeitsoberfläche
Vorkenntnisse: nicht erforderlich. Übungs- Ihres PCs kennen und arbeiten mit
möglichkeiten an einem privat genutzten Dateien und Ordnern (Windows-Explo-
PC sind notwendig. rer). Im Anschluss werden Sie einen Ein-
Ein Einstiegskurs, der Ihnen einen ersten blick in die Standard-Anwendungen
Überblick über die PC-Nutzung im Büro erhalten, Briefe und Listen erstellen und
bietet. Sie werden erfahren, wie einfach selbstverständlich auch Recherchen im
moderne Computer, Betriebssysteme und Internet betreiben sowie E-Mail-Korre-
Programme zu bedienen sind. spondenzen führen.
Aus dem Kursinhalt: Die Kosten für das Lehrbuch sind im
n Techniken der Tastatur- und Maus- Entgelt enthalten.
bedienung
Fortsetzung siehe nächste Seite
n Dateimanagement und Dateiablage
n Textbearbeitung mit Word

81
PC praktisch mit Office 2010
E D V – G RUND LAGE N/ MS-OFFIC E

Fortsetzung: PC-Einstieg mit Office


2010 – kompakt
Vorkenntnisse: Inhalte des Kurses „PC-
Einstieg leicht gemacht“
U33111
Sie arbeiten vertieft mit Dateien und Ord-
Beginn: 4. 2. 2015, Mi/Do, 18.15–20.30 Uhr
nern, erstellen Briefe und Listen und be-
Dauer: 8x 3 UStd., Entgelt: 281,– €
treiben Recherchen im Internet sowie
vhs-Haus
E-Mail-Korrespondenz.
Thomas Kloos
Die Kosten für das Lehrbuch sind im
Entgelt enthalten.
PC-Einstieg leicht gemacht
Dauer: 5x 3 UStd., Entgelt: 144,– €
Vorkenntnisse: nicht erforderlich. Übungs- vhs-Haus
möglichkeiten an einem privat genutzten
U33200
PC sind notwendig.
Beginn: 13. 1. 2015, Di/Do, 19.15–21.30 Uhr
Sie üben den Umgang mit der Maus und
Claudia Oster
der Tastatur, lernen die Arbeitsoberfläche
Ihres PCs kennen und arbeiten mit U33201
Dateien und Ordnern (Windows-Explo- Beginn: 9. 6. 2015, Di/Do, 16.45–19.00 Uhr
rer). Im Anschluss werden Sie einen Michael Oster
ersten Einblick in die Standard-Anwen-
dungen erhalten und selbstverständlich
auch ins Internet schnuppern. PC praktisch mit Office 2010
Die Kosten für das Lehrbuch sind im
n siehe S. 509 vhs spezial/Ältere Menschen
Entgelt enthalten.

Dauer: 5x 3 UStd., Entgelt: 144,– €


vhs-Haus Word 2010 – Grundlagen
U33112 Vorkenntnisse: Inhalte des Kurses „PC-
Beginn: 11. 11. 2014, Di/Do, 19.15–21.30 Uhr Einstieg leicht gemacht“
Claudia Oster Sie erhalten eine Einführung in das Text-
verarbeitungsprogramm „Word“: Wie ist
U33113
der Arbeitsbildschirm aufgebaut? Wie wer-
Beginn: 5. 5. 2015, Di/Do, 16.45–19.00 Uhr
den Texte eingegeben und korrigiert? Wie
Michael Oster
kann man einzelne Worte und Absätze
hervorheben (formatieren)?
Die Kosten für das Lehrbuch sind im
Ferienkurs: Computer für Kids
Entgelt enthalten.
n siehe S. 529 vhs-Sommer 2015

82
Tipps und Kniffe für

E D V – MS-O FFIC E
Word 2010 – Grundlagen
Geschäfts- und Privatbriefe
Dauer: 3x 3 UStd., Entgelt: 97,– € Word 2010 Workshop
vhs-Haus
Vorkenntnisse: Inhalte des Kurses „Word
Barbara Sutter
2010 Grundlagen“
U33220 Das Schreiben von Geschäftsbriefen in
Beginn: 2. 10. 2014, Do/Di, 19.00 –21.15 Uhr Word gelingt Ihnen eigentlich ganz gut.
Aber Sie fragen sich, warum die Zeilen-
U33221
abstände nicht auf Anhieb stimmen,
Beginn: 2. 3. 2015, Mo/Do, 19.00 –21.15 Uhr
wieso Zahlenkolonnen nicht unterein-
ander stehen, wie man Fußzeilen mit den
Geschäftsangaben füllen kann ... und, und,
Word 2010
und ...
Vorkenntnisse: Inhalte des Kurses „Word Der Workshop beginnt mit einem kurzen
2010 – Grundlagen“ Überblick über die prinzipielle Brieferstel-
Folgende Themen werden behandelt: lung. Anschließend können Sie alle Fra-
n Erweiterte Formatierungen gen stellen, die Sie mitgebracht haben –
n Tabellen und Tabulatoren wir werden sie gemeinsam lösen.
n Import von Grafiken und Gestaltungs-
möglichkeiten Dauer: 2x 4 UStd., Entgelt: 89,– €
n Serienbrieffunktionen vhs-Haus
Die Kosten für das Lehrbuch sind im Thomas Kloos
Entgelt enthalten.
U33228
Beginn: 17. 11. 2014, Montag, 18.15–21.30 Uhr
Dauer: 5x 3 UStd., Entgelt: 144,– €
vhs-Haus U33229
Barbara Sutter Beginn: 14. 4. 2015, Dienstag, 18.15–21.30 Uhr
U33223
Beginn: 4. 12. 2014, Do/Di, 19.00 –21.15 Uhr
Der moderne Geschäftsbrief nach
U33224 DIN 5008
Beginn: 14. 4. 2015, Di/Do, 19.00 –21.15 Uhr
n siehe S. 76 Kaufmännisches Grundwissen

83
Excel 2010 – Grundlagen
E D V – MS-O FFIC E

n Verwendung von Namen und Adres-


sierungsarten
Vorkenntnisse: sicherer Umgang mit
n Tipps und Tricks (Filter, Sortierung,
Dateien und Ordnern
Ausfüllfunktionen)
Sie erhalten eine Einführung in das Tabel-
n Arbeiten mit großen Tabellen
lenkalkulationsprogramm „Excel“:
n Designs und Layouts
n Definition Tabellenkalkulation
n Diagramme und Diagrammoptionen
n effiziente Dateneingabe
Die Kosten für das Lehrbuch sind im
n Zell- und Tabellenformatierung
Entgelt enthalten.
n Arbeiten mit Formeln
n Drucken mit Excel
Dauer: 5x 3 UStd., Entgelt: 144,– €
Die Kosten für das Lehrbuch sind im
vhs-Haus
Entgelt enthalten.
Oliver Lind
Dauer: 3x 3 UStd., Entgelt: 97,– € U33240
vhs-Haus Beginn: 29. 9. 2014, Mo/Mi, 19.15–21.30 Uhr
Oliver Lind
U33241
U33230 Beginn: 18. 11. 2014, Di/Do, 19.15–21.30 Uhr
Beginn: 15. 9. 2014, Mo/Mi, 19.15–21.30 Uhr
U33242
U33231 Beginn: 26. 1. 2015, Mo/Mi, 19.15–21.30 Uhr
Beginn: 4. 11. 2014, Di/Do, 19.15–21.30 Uhr
U33243
U33232 Beginn: 10. 3. 2015, Di/Do, 19.15–21.30 Uhr
Beginn: 5. 1. 2015, Mo/Mi, 19.15–21.30 Uhr
U33244
U33233 Beginn: 27. 4. 2015, Mo/Mi, 19.15–21.30 Uhr
Beginn: 19. 2. 2015, Do/Di, 19.15–21.30 Uhr
U33245
U33234 Beginn: 9. 6. 2015, Di/Do, 19.15–21.30 Uhr
Beginn: 13. 4. 2015, Mo/Mi, 19.15–21.30 Uhr
U33235
Excel 2010 spezial: fortgeschrittene
Beginn: 19. 5. 2015, Di/Do, 19.15–21.30 Uhr
Anwendungen
Vorkenntnisse: Inhalte des Kurses „Excel
Excel 2010 2010“
Der Aufbaukurs für alle, die Excel bereits
Vorkenntnisse: Inhalte des Kurses „Excel
zur Berechnung ihrer Daten einsetzen.
2010 – Grundlagen“
Folgende Themen werden behandelt:
Der Kurs für alle, die Excel zur Berech-
n Konsolidierung und Gliederung von
nung ihrer Daten einsetzen wollen.
Tabellen
Inhalt:
n Pivot-Tabellen
n Formeln und Funktionen
n komplexe Funktionen
n Formulare

84
Access 2010

E D V – MS-O FFIC E
Die Kosten für das Lehrbuch sind im
Entgelt enthalten.
Vorkenntnisse: Inhalte des Kurses „Access
2010 – Grundlagen“
Dauer: 5x 3 UStd., Entgelt: 144,– €
Der Kurs für alle, die Access zur Verwal-
vhs-Haus
tung ihrer Daten einsetzen wollen.
Oliver Lind
Folgende Themen werden behandelt:
U33248 n Aktionsabfragen: Tabellenerstellungs-,
Beginn: 4. 12. 2014, Do/Di, 19.15–21.30 Uhr Löschabfragen u. a.
n Kreuztabellenabfragen
U33249
n Abfragen mit komplexeren Funktionen
Beginn: 22. 6. 2015, Mo/Mi, 19.15–21.30 Uhr
n komplexere Relationen
n referentielle Integrität
n Inklusionsverknüpfungen
Access 2010 – Grundlagen
n Erstellen einer komplexeren Daten-
Vorkenntnisse: sicherer Umgang mit bankstruktur
Dateien und Ordnern n Toolbox-Elemente in Formularen und
Der Kurs für alle, die Access zur Verwal- Berichten
tung ihrer Daten einsetzen wollen. n einfache Makros
Inhalt: n Makros auf Schaltflächen legen
n Aufbau und Erstellung einer relatio-
nalen Datenbank (Vergleich mit Excel- U33253
tabellen, Normalisierung, Datenbank- Beginn: 4. 5. 2015, Montag, 9.00 –16.15 Uhr
assistent und Vorlagen) Dauer: 2x 8 UStd., Entgelt: 154,– €
n Entwurf einer Tabelle (Felder und vhs-Haus
Datensätze, Feldeigenschaften, Primär- Ralf Schmitt
schlüssel, Datenblatt, Tabellenassistent)
n Formulare und Berichte (automatische
Formulare und Berichte, Assistenten) Ferienkurs: PowerPoint, Excel und
n grundlegende Abfragen (Anwendung Word
einfacher Kriterien, Parameter, einfache
n siehe S. 529 vhs spezial/Kinder und
Berechnungen)
Jugendliche
n einfache Verknüpfungen von Tabellen
(Beziehungsfenster)
Die Kosten für das Lehrbuch sind im
Entgelt enthalten. PowerPoint 2010
Vorkenntnisse: sicherer Umgang mit
U33250
Dateien und Ordnern
Beginn: 2. 2. 2015, Montag, 9.00 –16.15 Uhr
Der Kurs für alle, die PowerPoint zur
Dauer: 2x 8 UStd., Entgelt: 154,– €
Gestaltung ihrer Präsentationen ein-
vhs-Haus
setzen wollen:
Ralf Schmitt
n der AutoInhalt-Assistent

Fortsetzung siehe nächste Seite


85
E D V – MS-O FFIC E

Fortsetzung: PowerPoint 2010 PowerPoint 2010 spezial: richtig präsen-


tieren
n Erstellen einer neuen Präsentation
n Folienhintergrund
U33258
n Diagramme und gezeichnete Objekte
Dienstag, 21. 4. 2015, 18.15–20.30 Uhr
n Folienübergänge und Animationen
Donnerstag, 23. 4. 2015, 18.15–20.30 Uhr
n der Foliennavigator
Dienstag, 28. 4. 2015, 18.15–20.30 Uhr
n Drucken von Folien, Notizen, Gliede-
Dauer: 3x 3 UStd., Entgelt: 97,– €
rungen und Handzetteln
vhs-Haus
Die Kosten für das Lehrbuch sind im
Tobias Dombrowski
Entgelt enthalten.

Dauer: 4x 3 UStd., Entgelt: 126,– €


Rhetorik – freie Rede
vhs-Haus
Tobias Dombrowski n siehe S. 65 Schlüsselqualifikationen
U33256
Beginn: 17. 11. 2014, Mo/Mi, 18.15–20.30 Uhr
Excel + PowerPoint 2010 –
U33257
Grundlagen
Beginn: 3. 2. 2015, Di/Do, 18.15–20.30 Uhr
Vorkenntnisse: PC-Kenntnisse
Im modernen Büroalltag werden Excel
PowerPoint 2010 spezial: richtig und PowerPoint immer wichtiger. Ein
präsentieren Schwerpunkt des Einsatzgebietes liegt
dabei in der Aufbereitung und Präsen-
Vorkenntnisse: PowerPoint-Grundlagen-
tation von Informationen. Nach der
kenntnisse
Vermittlung von grundlegenden Funk-
Sie wollen Präsentationen erstellen, die
tionen wird erarbeitet, wie die Informa-
professionell aussehen und Ihr Publikum
tionen optisch ansprechend und für den
begeistern? Hier erfahren Sie, worauf es
Betrachter übersichtlich aufbereitet wer-
heute bei der Vorbereitung, Gestaltung
den können.
und Durchführung von Präsentationen
Aus dem Inhalt:
wirklich ankommt:
n Excel: Grundlagen, Diagramme,
n Foliendesign und Farbschema
Formatierungen, Sparklines
n Themen bebildern
n PowerPoint: Grundlagen, SmartArts,,
n Texte aufbereiten
Animationen
n Effekte und Animationen
n Zusammenspiel von Excel und Power-
n Referentenansicht
Point.
n Präsentieren
Der Kurs wird durch Tipps für den Aufbau
Der Kurs gibt zudem einen Einblick in
eigener Präsentationen abgerundet.
visuelle Kommunikation, Typografie und
Die Kosten für zwei Lehrbücher sind im
einfache Layoutregeln.
Entgelt enthalten.
Die Kosten für das Lehrbuch sind im
Entgelt enthalten.

86
Outlook 2010

E D V – MS-O FFIC E
Excel + PowerPoint 2010 – Grundlagen
Vorkenntnisse: Inhalte des Kurses „Out-
Dauer: 2x 8 UStd., Entgelt: 171,– €
look 2010 – Grundlagen“ oder vergleich-
vhs-Haus
bare Kenntnisse
Peter Maus
Vertiefung der Kenntnisse in den einzel-
U33260 nen Outlook-Komponenten:
Montag, 29. 9. 2014, 10.00 –17.00 Uhr n benutzerdefinierte Ansichten erstellen
Dienstag, 30. 9. 2014, 10.00 –17.00 Uhr n Elemente kategorisieren, suchen und
sortieren
U33261
n Schnellbausteine als Tipphilfe
Montag, 16. 3. 2015, 10.00 –17.00 Uhr
n Autokorrektur
Dienstag, 17. 3. 2015, 10.00 –17.00 Uhr
n Einrichten von und Arbeiten mit
U33262 E-Mail-Vorlagen
Montag, 11. 5. 2015, 10.00 –17.00 Uhr n Regeln erstellen
Dienstag, 12. 5. 2015, 10.00 –17.00 Uhr n Arbeitsabläufe automatisieren
n Outlook als Dateiexplorer einrichten
n Verwaltung Ihrer wichtigsten Dateien,
Outlook 2010 – Grundlagen Formulare und Checklisten
n Zusammenarbeit mit anderen Program-
Vorkenntnisse: sicherer Umgang mit
men – Serienbriefe erstellen
Dateien und Ordnern
n Arbeiten im Team
Das Bürokommunikationsprogramm
n gemeinsame Kalender; Aufgaben- bzw.
für den Arbeitsalltag:
Projektverwaltung im Team
n E-Mail-Korrespondenz
n Kontoeinstellungen, Startoptionen,
n Adressbuchanlage und -pflege
Dienste
n Terminverwaltung und Kalender-
n mehrere Postfächer verwalten
funktion
n Sicherheit in Outlook
Die Kosten für das Lehrbuch sind im
n Sperren und Freigeben von Anhängen;
Entgelt enthalten.
Junk-Mail-Filter
n Ihre Outlook-Daten sichern
Dauer: 1x 8 UStd., Entgelt: 89,– €
n Tipps und Tricks
vhs-Haus
Ralf Schmitt
U33276
U33270 Freitag, 8. 5. 2015, 9.00 –16.15 Uhr
Freitag, 26. 9. 2014, 9.00 –16.15 Uhr Dauer: 1x 8 UStd., Entgelt: 89,– €
vhs-Haus
U33271
Ralf Schmitt
Freitag, 27. 2. 2015, 9.00 –16.15 Uhr

Office 2010 kompakt


n siehe S. 553 Bildungsurlaub

87
Onlinemarketing mit kleinem Social Media Manager/-in (IHK)
EDV – W W W, W E B SIT E S UND W E B D ES IG N

Budget für Selbstständige und


n siehe S. 103 IHK-Zertifikatslehrgänge
kleine Unternehmen
Durchführungsgarantie ab vier Teilneh-
mern! Social Media für den Beruf
Vorkenntnisse: Internetkenntnisse
n siehe S. 555 Bildungsurlaub
Inhalt: Sie lernen die wichtigsten Be-
griffe, Grundlagen und Instrumente des
Onlinemarketings kennen. Sie erfahren
die kostengünstigsten Möglichkeiten, sich Homepage online in zwei Tagen –
und Ihre Produkte im Internet effizient zu mit WordPress
präsentieren und sich breit zu vernetzen:
Vorkenntnisse: sicherer Umgang mit dem
n Website- und Suchmaschinen-
Internet (Browser, Google etc.)
optimierung
Der Kurs richtet sich an WordPress-Neu-
n E-Mail-Marketing
linge und alle, die WordPress kennenler-
n Google-Werkzeuge
nen möchten.
n Nutzung von sozialen Netzwerken
Es ist so einfach, wie es klingt: An einem
n Online-PR
Wochenende werden Sie ohne große Pro-
n Planung von Onlinemarketing und
bleme die eigene Website mit professio-
Web-Controlling
nellem Layout erstellen, das jederzeit
leicht zu aktualisieren ist. Die Inhalte
Dauer: 4x 4 UStd., Entgelt: 237,– €
schreiben Sie wie in einer Textverarbei-
vhs-Haus
tung. Thematisiert werden darüber hinaus
Tobias Dombrowski
Fragen zur Sicherheit, zur Domain, zum
U33320 Gefundenwerden in Suchmaschinen,
Beginn: 8. 12. 2014, Mo/Mi, 18.00 –21.15 Uhr rechtliche Fragen, Möglichkeiten zur Stei-
gerung der Effizienz von WordPress und
U33321
natürlich alle Fragen, die Sie mitbringen.
Beginn: 16. 3. 2015, Mo/Mi, 18.00 –21.15 Uhr
Weitere Inhalte sind die Auswahl und
Anpassung ansprechender Layout-Vorla-
gen und die Integration von Web-2.0-Ele-
Marketing-Grundlagen
menten.
n siehe S. 82 Kaufmännisches Grundwissen
U33330
Freitag, 27. 2. 2015, 17.30 –20.45 Uhr
Samstag, 28. 2. 2015, 10.00 –17.00 Uhr
Dauer: 12 UStd., Entgelt: 110,– €
vhs-Haus
Michael Wörner-Schappert

88
WordPress-Workshop Photoshop-Grundlagen

EDV – WWW, W EBSITE S UND W E B D E SIGN/ GRAFIK UND LAYO UT


Vorkenntnisse: Kurs „Homepage online in Vorkenntnisse: fundierte Kenntnisse des
zwei Tagen“ oder vergleichbare Kenntnisse jeweiligen Betriebssystems
Ein Workshop-Angebot für alle, die Keine Agentur kommt ohne diese Bild-
bereits vorhandene Kenntnisse in Word- bearbeitung der Profiklasse aus. Jedoch ist
Press gemeinsam mit anderen vertiefen das leistungsstarke Programm nicht gerade
wollen. Behandelt werden Themen wie „intuitiv“ zu bedienen. Lernen Sie deshalb
Layout-Anpassung, Widgets, Sicherheits- in diesem Kurs von Grund auf die Arbeit
aspekte und Back-up der Daten. Weitere mit digitalen Bildern, die umfangreichen
Schwerpunkte können Themes und Werkzeuge von Photoshop und die atem-
Designvorlagen, mobile Layouts, Benut- beraubenden Möglichkeiten der Retusche
zerverwaltung oder Web-2.0-Integration kennen:
sein. Gerne diskutieren wir auch Ihre indi- n grundlegende Programmfunktionen,
viduellen Fragen und Problemstellungen. n Bildausrichtung und Perspektive ändern,
n Bildbereiche auswählen,
U33341 n Ebenen gestalten,
Samstag, 18. 4. 2015, 10.00 –17.00 Uhr n Ebenen- und Schnittmasken verwenden,
Dauer: 1x 8 UStd., Entgelt: 79,– € n Bilder retuschieren.
vhs-Haus Die Kosten für das Lehrbuch sind im
Michael Wörner-Schappert Entgelt enthalten.

Dauer: 20 UStd., Entgelt: 211,– €


HTML und CSS vhs-Haus
Gerhild Krauß
Vorkenntnisse: Inhalte des Kurses „Home-
page online in zwei Tagen“ U33410
Wer Webseiten erstellen oder modifizie- Freitag, 21. 11. 2014, 17.30 –20.45 Uhr
ren will, braucht dazu Know-how. Ohne Samstag, 22. 11. 2014, 10.00 –17.00 Uhr
fundierte Kenntnisse stößt man schnell Sonntag, 23. 11. 2014, 10.00 –17.00 Uhr
an Grenzen. Der Kurs vermittelt einen
U33411
Einstieg in HTML und CSS, das Herz
Freitag, 20. 2. 2015, 17.30 –20.45 Uhr
jeder Webseite. Ein Überblick über ande-
Samstag, 21. 2. 2015, 10.00 –17.00 Uhr
re gängige Technologien, Suchmaschinen-
Sonntag, 22. 2. 2015, 10.00 –17.00 Uhr
optimierungen (SEO) und Designtipps
fehlen ebenso wenig wie eine nähere
Betrachtung der Neuerungen in HTML 5
Mediengestaltung mit Photoshop,
und ein Exkurs zu jQuery.
InDesign und Illustrator
U33350 n siehe S. 554 Bildungsurlaub
Beginn: 4. 3. 2015, Mi/Mo, 19.15–21.30 Uhr
Dauer: 6x 3 UStd., Entgelt: 215,– €
vhs-Haus
Oliver Lind

89
Photoshop – praxisorientiert Kreative Bildgestaltung
E D V – G RAFIK UND LAYO UT

n siehe S. 554 Bildungsurlaub n siehe S. 398 Fotografie

Digitale Fotografie ausschöpfen Digitale Fotoverwaltung mit


durch RAW-Bildbearbeitung mit Picasa und GIMP
Photoshop
n siehe S. 509 vhs spezial/Ältere Menschen
Vorkenntnisse: Inhalte des Kurses Photo-
shop-Grundlagen
Sie erfahren, welche Vorzüge die Fotogra-
InDesign-Grundlagen
fie im RAW-Format hat. Gerne können
Sie auch Ihre eigenen Fotos mitbringen. Vorkenntnisse: fundierte Kenntnisse des
An individuellen Beispielen erlernen Sie: jeweiligen Betriebssystems
n automatisches Entzerren Adobe InDesign lässt die Grenzen zwi-
n Vignette entfernen schen Online- und Offline-Publishing
n Rauschen entfernen und schärfen verschwinden. Mit der leistungsstarken
n Belichtung optimieren Kombination aus umfangreicher Funk-
n Weißabgleich und Farben tionalität und kreativer Freiheit eröffnet
n Effekte das Programm neue gestalterische Mög-
n Schwarz-Weiß-Fotos lichkeiten für den gesamten Design-Pro-
n Speichern von Fotos zess. Die nahtlose Integration mit ande-
Sie können den Kurs auch besuchen, ren Anwendungen von Adobe sowie
wenn Sie Adobe Lightroom benutzen. optimierte Abläufe in einer perfekt abge-
Bitte mitbringen: viele unterschiedliche stimmten Design-Umgebung ermöglichen
Fotos (vorzugsweise im RAW-Format) auf die Erstellung professionell gestalteter
Speicherkarte oder USB-Stick; digitale Layouts mit überzeugender Grafik und
Spiegelreflexkamera oder eine andere Typografie. Eine Vielzahl leistungsfähiger
Kamera, auf der man die Fotos im RAW- Werkzeuge sowie Vorgaben und Ansichten
Format speichern kann helfen Ihnen, Fehler noch vor der Ausga-
be zu beheben. Ein gutes Preis-Leistungs-
U33412 Verhältnis macht das Programm für Profis
Beginn: 12. 6. 2015, Freitag, 18.15–20.30 Uhr und Privatleute interessant. Der Kurs gibt
Dauer: 4x 3 UStd., Entgelt: 144,– € Einblick in die Grundfunktionen und
vhs-Haus einen Überblick über das Gesamtpro-
Tobias Dombrowski gramm.
Die Kosten für das Lehrbuch sind im
Entgelt enthalten.

90
E D V – GRAFIK UND LAYO UT
InDesign-Grundlagen InDesign-Vertiefungskurs

U33420 U33425
Freitag, 19. 9. 2014, 17.30 –20.45 Uhr Samstag, 15. 11. 2014, 9.00 –16.15 Uhr
Samstag, 20. 9. 2014, 10.00 –13.00 Uhr Dauer: 1x 8 UStd., Entgelt: 109,– €
Freitag, 26. 9. 2014, 17.30 –20.45 Uhr vhs-Haus
Samstag, 27. 9. 2014, 10.00 –13.00 Uhr Gerhild Krauß
Freitag, 17. 10. 2014, 17.30 –20.45 Uhr
Dauer: 5 x 4 UStd., Entgelt: 211,– €
vhs-Haus InDesign-Workshop: Druckdaten
Gerhild Krauß richtig aufbereiten
Vorkenntnisse: Inhalte des Kurses
InDesign-Grundlagen
InDesign-Vertiefungskurs
In dem Workshop erfahren Sie, wie druck-
Vorkenntnisse: Inhalte des Kurses „InDe- fertige PDF-Dateien mit InDesign erstellt
sign-Grundlagen“ werden, welche Gefahren lauern und wie
In dem Workshop werden Sie Ihr Hinter- Sie Schwierigkeiten meistern. Egal ob Sie
grundwissen vertiefen und erfahren, wie Dokumente an Druckereien schicken oder
Sie InDesign noch effektiver für Ihre Auf- selbst drucken wollen – hier erfahren Sie,
gaben nutzen können. wie Sie saubere und fehlerfreie Ergebnisse
Inhalt: erhalten:
n Vorarbeiten und Aufbau der Dateien n Erstellung druckreifer PDF-Dateien
n Textimporte n PDF-X3
n Anwendung von Absatz- und Zeichen- n Farbmanagement
formaten, verschachtelte Formate n Preflight
n Arbeiten mit Ebenen n Korrekturmöglichkeiten
n Tabulatoren n Reinzeichnung
n fortgeschrittener Tabellensatz
n Objektstile U33427
n Inhaltsverzeichnis, Index Beginn: 16. 1. 2015, Freitag, 17.30 –20.45 Uhr
n Bilder: Freisteller über Pfade oder Dauer: 2 x 4 UStd., Entgelt: 109,– €
Kanäle vhs-Haus
n Transparenzen und Schatten Tobias Dombrowski
n Farbe
n PDF-Erstellung
n Tipps und Tricks aus der Praxis

91
Digital Publishing
EDV – G RAFIK UND LAYO UT/ B E T RIE B SSYST E ME UND T E CHN IK EN

Digital Publishing
Vorkenntnisse: Fundierte Kenntnisse
U33430
des jeweiligen Betriebssystems; InDesign-
Freitag, 7. 11. 2014, 17.30 –20.45 Uhr
Kenntnisse sind notwendig!
Samstag, 8. 11. 2014, 10.00 –17.00 Uhr
Der Mensch liest digital ... digitale Bücher,
Sonntag, 9. 11. 2014, 10.00 –17.00 Uhr
elektronische Magazine, auf iPads, iPhones
Dauer: 20 UStd., Entgelt: 211,– €
und Tablets. Das elektronische Publizieren
vhs-Haus
rückt immer mehr in den Fokus der Wer-
Gerhild Krauß
beagenturen und Verlage. In diesem Kurs
erfahren Sie, wie digitales Publizieren
funktioniert: egal ob ePub, Folio, E-Maga-
Homepage-Consulting (IHK)
zin oder interaktives PDF aus InDesign.
Sie lernen die interaktiven Möglichkeiten n siehe S. 105 IHK-Zertifikatslehrgänge
von InDesign kennen, beispielsweise den
Umgang mit Schaltflächen, den Einsatz
des Overlay-Creators und den Folio-Buil-
Der schnelle Einstieg in Windows 8
der. In diesem Kurs wird praxisnah und
verständlich vermittelt, wie man heute Vorkenntnisse: PC-Kenntnisse
digital publizieren kann. Aus dem Inhalt:
Aus dem Kursinhalt: n die neue Oberfläche
n Grundlagen des E-Publishing n Apps, Store-Integration
n interaktive PDF-Dateien erstellen n Menüband im Explorer
n ePub-Dateien erstellen n Datei-, Ordner- und Systemverwaltung
n Einführung in die Adobe Digital Publi- n Bedienung von Windows 8 mit einem
shing Suite Touchscreen oder einem Tablet
n digitale Magazine mit InDesign erstellen Die Kosten für das Lehrbuch sind im
n Texte, Bilder und Grafiken zu digitalen Entgelt enthalten.
Magazinen hinzufügen
n Bildergalerie, Diashow u.a. zu digitalen Dauer: 3x 3 UStd., Entgelt: 93,– €
Magazinen hinzufügen vhs-Haus
n Videos, Audio und Hyperlinks in Peter Maus
digitalen Magazinen verwenden
U33460
n Tipps und Tricks
Beginn: 3. 11. 2014, Mo/Mi, 18.00 –20.15 Uhr
Die Kosten für das Lehrbuch sind im
Entgelt enthalten. U33461
Beginn: 18. 2. 2015, Mi/Mo, 18.00 –20.15 Uhr

92
iPad-Grundlagen

E DV – IPAD UND SMART PHO NE / IHK-AB SCHLÜS S E


besprochen und geklärt. Sie erhalten Hil-
festellungen und Tipps, was sie mit Ihrem
Vorkenntnisse: iTunes-Kenntnisse sind
„neuen Spielzeug“ alles machen können.
wünschenswert.
Bitte mitbringen: eigenes Smartphone
Sie haben ein iPad und was nun? Dieser
Kurs richtet sich an alle, die ein iPad
Dauer: 3x 4 UStd., Entgelt: 100,– €
haben und sich mit der einfachen bis fort-
vhs-Haus
geschrittenen Funktionsweise vertraut
Mehmet Cifci
machen wollen. Gemeinsam werden Sie
lernen, U33620
n wie man das IPad einrichtet, Beginn: 15. 11. 2014, Samstag, 9.00 –12.15 Uhr
n welche Möglichkeiten es bietet, um
U33621
E-Mails zu schreiben, im Netz zu surfen
Beginn: 7. 3. 2015, Samstag, 9.00 –12.15 Uhr
und Programme zu installieren,
n welche Programme es gibt, die einem im
Alltag helfen können,
n welche Fehler man vermeiden sollte.
IHK-Abschlüsse und IHK-
Bitte mitbringen: eigenes iPad Zertifikatslehrgänge
Lehrgänge im Bereich IHK-Abschlüsse
U33610 bereiten auf Prüfungen vor, die vor der
Beginn: 24. 1. 2015, Samstag, 9.00 –12.15 Uhr Industrie- und Handelskammer (IHK)
Dauer: 3x 4 UStd., Entgelt: 100,– € nach einer bundeseinheitlichen Prü-
vhs-Haus fungsordnung abgelegt werden, und
Mehmet Cifci richten sich an Teilnehmende mit
Berufserfahrung (Zulassungsvoraus-
setzungen). Bei IHK-Zertifikatslehr-
Smartphone-Grundlagen (Android) gängen handelt es sich demgegen-
über um Anpassungsfortbildungen
Sie haben ein Smartphone und möchten mit kompakterem Stundenumfang,
jetzt gerne wissen: welche die vhs Mainz in Kooperation
n wie man es einrichtet, mit der IHK für Rheinhessen durch-
n was man damit alles machen kann, führt. Diese Lehrgänge schließen mit
n welche Programme es gibt, einem IHK-Zertifikat ab, das Sie nach
n welche Fehler man vermeiden sollte. regelmäßiger Teilnahme und Erstel-
Sie lernen in einfachen Schritten die lung einer lehrgangsbegleitenden
Grundlagen der Bedienung, der Funk- Projektarbeit mit Präsentation erhal-
tionsweise und der Möglichkeiten, die ten. Eine Prüfung wird nicht abgelegt.
das Smartphone bietet. Gemeinsam wer-
den die Fragen, die im Alltag auftreten,

93
IHK-AB SCHLÜS S E

IHK-Abschlusskurse Nähere Informationen sowie die An-


Beruflicher Erfolg durch anerkannte tragsformulare dazu erhalten Sie auf
Aufstiegsfortbildungen www.meister-bafoeg.info sowie beim
Amt für Ausbildungsförderung an Ihrem
IHK-Fachwirte sind im kaufmännischen
Wohnort. Der Antrag muss vor Kursbe-
Bereich das, was im Handwerk der
ginn dort eingereicht werden. In Mainz
„Meister“ ist. Der IHK-Abschluss für
ist diese Stelle bei der Stadtverwaltung
diese Aufstiegsfortbildungen ist nach
angesiedelt, Telefon 0 61 31/12 37 01,
dem Deutschen Qualifikationsrahmen
www.mainz.de. Zu den Antragsunter-
gleichwertig mit dem Bachelor-Niveau
lagen gehört ein Formblatt B, das die
einer Hochschule.
vhs für Sie ausfüllt.
Um diese Fortbildung auf hohem Niveau
Ihre Anmeldung zu den Kursen neh-
zu absolvieren, benötigen Sie kein Abi-
men wir gern persönlich oder telefo-
tur, aber eine qualifizierte Berufserfah-
nisch im Haus der Volkshochschule
rung. IHK-Abschlüsse sind sehr
entgegen (siehe S. 564). Eine telefo-
praxis- und berufsnah. Darüber hinaus
nische Anmeldung ist möglich, wenn
erwerben Sie mit dem Abschluss auch
Sie uns eine Einzugsermächtigung er-
ohne Abitur die Berechtigung, an
teilen. Selbstverständlich stellen wir
Hochschulen weiter zu studieren (in
Arbeitgeber/-innen, die das Kursentgelt
Rheinland-Pfalz fachlich unbeschränkt).
übernehmen, auch eine Rechnung aus.
Die vhs Mainz bereitet seit vielen Jahren
Bitte klären Sie alle Fragen zur Prü-
Teilnehmer/-innen auf IHK-Abschluss-
fungszulassung vor Ihrer Anmeldung
prüfungen vor. Die Vorteile des vhs-
direkt mit der IHK für Rheinhessen.
Kursformats:
Prüfungsgebühren sind gesondert bei
n berufsbegleitender Unterricht
der IHK zu entrichten.
n Präsenzunterricht mit qualifizierten
und praxiserfahrenen Dozentinnen und Information und Beratung:
Dozenten Telefon 0 61 31/26 25-115
n gezielte Prüfungsvorbereitung orien- E-Mail: vhs@vhs-mainz.de
tiert am DIHK-Rahmenplan Ansprechpartner: Daniel Hard
Für die Teilnahme an diesen Kursen Abteilungsleiter Arbeit und Beruf
kann Meister-BAföG beantragt wer-
den.

94
Geprüfte Bilanzbuchhalterin/

IHK-AB SCHLÜS S E
Voraussetzung zur Prüfung vor der IHK
Geprüfter Bilanzbuchhalter (IHK) (Auszug aus der Prüfungsordnung):
„Zur Prüfung im Prüfungsteil A ist
Bilanzbuchhalter/-innen sind die Fachleu-
zugelassen, wer
te in Sachen Rechnungswesen. Sie werden
1. eine mit Erfolg abgelegte Abschluss-
daher vielerorts in Wirtschaft und Verwal-
prüfung in einem anerkannten kauf-
tung gebraucht. Entsprechend gut sind die
männischen oder verwaltenden Ausbil-
Berufs- und Entwicklungsperspektiven.
dungsberuf mit einer vorgeschriebenen
Der vhs-Kurs bereitet Sie gezielt auf die
Ausbildungszeit von drei Jahren und
IHK-Prüfung vor. Unsere Teilnehmer/
danach eine mind. dreijährige kauf-
-innen gehörten in der Vergangenheit
männische Berufspraxis oder
mehrfach zu den Jahrgangsbesten bei
2. ein mit Erfolg abgelegtes wirtschaftswis-
der IHK-Prüfung.
senschaftliches Studium an einer Hoch-
Inhalt: Teil A schule oder einen betriebswirtschaftlichen
n Erstellen einer Kosten- und Leistungs- Diplom- oder Bachelor-Abschluss einer
rechnung und zielorientierte Anwendung staatlichen oder staatlich anerkannten
n finanzwirtschaftliches Management Berufsakademie oder eines akkreditierten
betriebswirtschaftlichen Ausbildungs-
Inhalt: Teil B
ganges einer Berufsakademie und danach
n Erstellen von Zwischen- und Jahres-
eine mind. zweijährige Berufspraxis oder
abschlüssen und des Lageberichts nach
3. eine mind. sechsjährige Berufspraxis
nationalem Recht
nachweist.
n Erstellen von Abschlüssen nach inter-
Die Berufspraxis nach Absatz 1 muss in
nationalen Standards – Grundlagenteil
der beruflichen Fortbildung zur Geprüften
n Steuerrecht und betriebliche Steuerlehre
Bilanzbuchhalterin/zum Geprüften Bilanz-
n Berichterstattung; Auswerten und Inter-
buchhalter (IHK) dienlichen kaufmän-
pretieren des Zahlenwerkes für Manage-
nischen oder verwaltenden Tätigkeiten
mententscheidungen
und dabei überwiegend im betrieblichen
Eine ausführlichere Darstellung der The-
Finanz- und Rechnungswesen erworben
men erhalten Sie im Fachbereich oder zum
worden sein.
Download auf www.vhs-mainz.de.
Abweichend von den in Absatz 1 genann-
Die IHK-Prüfung gliedert sich in die Teile ten Voraussetzungen kann zur Prüfung
A, B und C, die nacheinander abgelegt auch zugelassen werden, wer durch Vorla-
werden. Prüfungen finden im Herbst 2015 ge von Zeugnissen oder auf andere Weise
(24. 9. 2015, Teil A) und März/April 2017 glaubhaft macht, dass er Fertigkeiten,
zu bundeseinheitlichen Terminen vor der Kenntnisse und Fähigkeiten (berufliche
IHK statt und können bei Nichtbestehen Handlungsfähigkeit) erworben hat, die die
wiederholt werden. Zulassung zur Prüfung rechtfertigen.“
Fortsetzung siehe nächste Seite

95
Geprüfte Bilanzbuchhalterin/
IHK-AB SCHLÜS S E

Fortsetzung: Geprüfte Bilanzbuchhalte-


rin/Geprüfter Bilanzbuchhalter (IHK) Geprüfter Bilanzbuchhalter (IHK)
Prüfungsteil B
Mit einer Anmeldung für den Gesamtkurs
(Teil A und B) stellen Sie sicher, dass Sie Inhalt: siehe Beschreibung des Gesamt-
an dem vollständigen Lehrgang teilneh- lehrgangs
men können. Alle Kurse setzen eine
bestimmte Mindestteilnehmerzahl voraus. Beginn voraussichtlich im Oktober 2015
Es sind Lernmittel (IHK-Textbände, (nächstes vhs-Programmjahr)
Prüfungsbeispiele) im Entgelt enthalten. Dauer: ca. 17 Monate, ca. 500 UStd.
IHK-Prüfung im März/April 2017
U34116 Prüfungsteil A und B
Beginn: 2. 3. 2015
Unterricht: montags, 17.30 –20.45 Uhr und Geprüfte Wirtschaftsfachwirtin/
samstags, 8.00 –13.00 Uhr Geprüfter Wirtschaftsfachwirt (IHK)
Dauer: ca. 2 Jahre, ca. 690 UStd.
Wirtschaftsfachwirte verfügen über fun-
Entgelt: 3.843,– € (in Raten zahlbar)
dierte und anwendungsbezogene betriebs-
Einmalige Anzahlung: 120,– €
wirtschaftliche Kompetenz. Der vhs-Kurs
vhs-Haus
bereitet Sie gezielt auf die IHK-Prüfung
vor. Die Teilnehmer/-innen der berufs-
begleitenden Weiterbildung erwerben
Geprüfte Bilanzbuchhalterin/
Kenntnisse und Fertigkeiten, um
Geprüfter Bilanzbuchhalter (IHK)
n Betriebsabläufe in ihrem Gesamtzusam-
Prüfungsteil A
menhang sowie Zusammenhänge betriebs-
Inhalt: wirtschaftlicher und rechtlicher Fragen zu
n Kosten- und Leistungsrechnung erkennen und umzusetzen,
n finanzwirtschaftliches Management n betriebliche Entscheidungen auf der
Grundlage einer erhöhten Fach- und
U34117 Führungskompetenz mitverantwortlich
Beginn: 2. 3. 2015 treffen und umsetzen zu können.
Unterricht: montags, 17.30 –20.45 Uhr und
Inhalt:
samstags, 8.00 –13.00 Uhr
Wirtschaftsbezogene Qualifikationen
Dauer: ca. 7 Monate, ca. 190 UStd.
(Prüfungsteil 1):
Entgelt: 1.250,– € (in Raten zahlbar)
n Volks- und Betriebswirtschaftslehre
Einmalige Anzahlung: 120,– €
n Rechnungswesen
vhs-Haus
n Recht und Steuern
n Unternehmensführung

96
IHK-AB SCHLÜS S E
Handlungsspezifische Qualifikationen 3. eine mit Erfolg abgelegte Abschluss-
(Prüfungsteil 2): prüfung in einem anderen anerkannten
n betriebliches Management Ausbildungsberuf und danach eine mind.
n Finanzierung, Investition, betriebliches zweijährige Berufspraxis oder
Rechnungswesen, Controlling 4. eine mind. dreijährige Berufspraxis.
n Logistik (…) (4) Abweichend von den Absätzen 1
n Marketing und Vertrieb und 2 Nr. 2 kann zur Prüfung auch zugelas-
n Führung und Zusammenarbeit sen werden, wer durch Vorlage von Zeug-
nissen oder auf andere Weise glaubhaft
Eine ausführlichere Darstellung der The-
macht, dass Fertigkeiten, Kenntnisse und
men erhalten Sie im Fachbereich und zum
Fähigkeiten … erworben worden sind, die
Download auf www.vhs-mainz.de.
eine Zulassung zur Prüfung rechtfertigen.“
Die IHK-Prüfung gliedert sich in die Teile
„Wirtschaftsbezogene Qualifikationen“ Mit einer Anmeldung für den Gesamtkurs
und „Handlungsspezifische Qualifikati- stellen Sie sicher, dass Sie an dem voll-
onen“, die nacheinander abgelegt werden. ständigen Lehrgang teilnehmen können.
Prüfungen finden im Frühjahr 2016 Es ist aber möglich, sich zunächst nur zum
(9. März 2016, Teil 1) und Frühjahr 2017 Prüfungsteil „Wirtschaftsbezogene Qualifi-
(Teil 2) zu bundeseinheitlichen Terminen kationen“ anzumelden. Alle Kurse setzen
vor der IHK statt und können bei Nicht- eine bestimmte Mindestteilnehmerzahl
bestehen wiederholt werden. voraus.
Es sind Lernmittel (IHK-Textbände,
Voraussetzung zur Prüfung vor der IHK
Prüfungsbeispiele) im Entgelt enthalten.
(Auszug aus der Prüfungsordnung):
„(1) Zur Teilprüfung „Wirtschaftsbezogene
U34416 Prüfungsteil 1 und 2
Qualifikationen“ … ist zuzulassen, wer
Beginn: 16. 6. 2015
Folgendes nachweist:
Unterricht: dienstags, 17.30 –20.45 Uhr und
1. eine mit Erfolg abgelegte Abschluss-
samstags, 8.00 –13.00 Uhr
prüfung in einem anerkannten mind.
Dauer: ca. 2 Jahre, ca. 650 UStd.
dreijährigen kaufmännischen oder ver-
Entgelt: 3.593,– € (in Raten zahlbar)
waltenden Ausbildungsberuf oder
Einmalige Anzahlung: 120,– €
2. eine mit Erfolg abgelegte Abschluss-
vhs-Haus
prüfung in einem sonstigen anerkannten
mind. dreijährigen Ausbildungsberuf und
danach eine mind. einjährige Berufspraxis
oder

97
Geprüfte Wirtschaftsfachwirtin/
IHK-ABSCHLÜSSE / IHK-Z E RT IFIKAT SLE HRGÄN G E

Geprüfter Wirtschaftsfachwirt (IHK)


Prüfung Wirtschaftsbezogene
Qualifikationen
IHK-Zertifikatslehrgänge an
Inhalt: der vhs Mainz
n Volks- und Betriebswirtschaftslehre In Kooperation mit der IHK für
n Rechnungswesen Rheinhessen
n Recht und Steuern
n Unternehmensführung
Die vhs Mainz führt mehrere Zertifikats-
lehrgänge in Kooperation mit der IHK
U34417 für Rheinhessen durch. Bei regelmäßiger
Beginn: 16. 6. 2015 Teilnahme und lehrgangsbegleitender
Unterricht: dienstags, 17.30 –20.45 Uhr und Erstellung einer praxisbezogenen Pro-
samstags, 8.00 –13.00 Uhr jektarbeit mit anschließender Präsen-
Dauer: ca. 10 Monate, ca. 240 UStd. tation erhalten Sie das IHK-Zertifikat.
Entgelt: 1.550,– € (in Raten zahlbar) Eine Prüfung wird nicht abgelegt.
Einmalige Anzahlung: 120,– € Voraussetzungen für den Erhalt des
vhs-Haus IHK-Zertifikats (bundeseinheitliche
Standards der IHK):
n regelmäßige Teilnahme an mind.
Geprüfte Wirtschaftsfachwirtin/ 80 Prozent der UStd.
Geprüfter Wirtschaftsfachwirt (IHK) n lehrgangsbegleitende Erstellung einer
Prüfung Handlungsspezifische praxisbezogenen Projektarbeit und
Qualifikationen anschließende Präsentation
Inhalt: siehe Beschreibung des Gesamt- Ihr Vorteil:
lehrgangs n Präsenzunterricht mit qualifizierten
Lehrkräften
Beginn: voraussichtlich im April 2016 n hoher Praxisbezug
(nächstes vhs-Programmjahr) n berufsbegleitendes Angebot
Dauer: ca. 14 Monate, ca. 410 UStd. n anerkanntes IHK-Zertifikat nach
IHK-Prüfung im April 2017 bundeseinheitlichen Standards
Bitte beachten Sie: Lehrgänge zu
weiteren Themenbereichen sind in
Planung. Aktuelle Informationen
erhalten Sie auf www.vhs-mainz.de
(Arbeit und Beruf) sowie unter
Telefon 0 61 31/26 25-115.

98
IHK-Z E RT IFIKAT SLE HRG ÄN G E
Finanzbuchführung (IHK)
IHK-Zertifikatslehrgang in 4 Modulen
(69 UStd.)
Beachten Sie bitte die allgemeinen
Hinweise zu den IHK-Zertifikats-
lehrgängen auf Seite 98.
Bitte beachten Sie: Nur bei einer Bu-
chung aller Module stellen Sie sicher,
dass im gesamten Lehrgang ein Platz
für Sie frei ist. Jedes Modul kann auch
einzeln gebucht werden.
Kursinhalte und genaue Termine fin-
den Sie bei den einzelnen Modulen.
Dauer des Gesamtlehrgangs: 69 UStd.
(ca. 8–9 Monate), Entgelt: 623,– EUR
Eine Förderung des Lehrgangs über die
Bildungsprämie ist möglich. Die För-
derfähigkeit durch einen Bildungsgut-
schein (Zertifizierung der Maßnahme
Beratung zu Fördermitteln erhalten Sie
nach AZAV) ist beantragt. Als Träger
an der vhs unter Tel. 06131/2625-114.
ist die vhs AZAV-zertifiziert.

Finanzbuchführung (IHK) Modul 1


IHK-Zertifikatslehrgang in 4 Modulen Vorkenntnisse: Grundkenntnisse der
Buchführung sind erforderlich. Diese kön-
Der IHK-Zertifikatslehrgang Finanzbuch-
nen im Kurs „Einführung in die Finanz-
führung besteht aus vier Modulen mit
buchführung“ erworben werden.
insgesamt 69 UStd. Jedes Modul kann
Inhalt:
auch einzeln gebucht werden. Ratenzah-
n Buchen auf Bestands- und Erfolgskonten
lung: Auf Anfrage legen wir Ihnen nach
n Bedeutung, Buchung und Abschluss der
erfolgter Anmeldung zum ersten Modul
Warenkonten
einen Weiterbildungsvertrag vor, mit dem
n Beachtung der Umsatzsteuer bei Ein-
Sie sich zur Teilnahme am Gesamtlehr-
gangs- und Ausgangsrechnungen
gang anmelden und das Gesamtentgelt in
n Abschluss der Umsatzsteuerkonten am
Raten zahlen können. Die Höhe der Raten
Jahresende
entspricht den Kursentgelten der jewei-
n Umsatzsteuerverprobung
ligen Einzelmodule.
n Einnahmenüberschussrechnung
Lernmittel erhalten Sie im Kurs.
Bitte mitbringen: Taschenrechner Fortsetzung siehe nächste Seite

99
IHK-ZERTI FIKATSLEH RGÄNGE

Fortsetzung: Finanzbuchführung (IHK) n Kontenanlage und Kontenverände-


rungen, Kontieren von Belegen
Modul 2
n Einbuchen von Ausgangs- und Ein-
Zielgruppe: Teilnehmer/-innen des Kurses
gangsrechnungen, Buchen von Banken-
Finanzbuchführung (IHK), Modul 1, sowie
und Kassenbelegen
Interessierte mit ähnlichen Kenntnissen
n Erstellen einer Umsatzsteuer-Voran-
Kursinhalt:
meldung
n Vertiefung: Buchen auf Bestands- und
n Erstellen von offenen Postenlisten für
Erfolgskonten
Debitoren und Kreditoren
n Bedeutung der Konten im Anlagever-
n Monatsabschlüsse und Bedeutungen
mögen der Bilanz
von Monatsabschlüssen
n Abschreibung von Anlagegütern, Ab-
schreibungsmethoden und Auswirkungen
vhs-Haus
auf den Gewinn
Ute Bayer-Petry
n Privatentnahmen und -einlagen
n Buchen der Lohn- und Gehaltsabrech- U32661 Modul 1
nungen Beginn: 5. 11. 2014, Mittwoch, 17.30 –19.45 Uhr
Dauer: 6x 3 UStd., Entgelt: 127,– €
Modul 3
Zielgruppe: Teilnehmer/-innen des Kurses U32665 Modul 1
Finanzbuchführung (IHK), Modul 2, sowie Beginn: 22. 11. 2014, Samstag, 8.00 –13.00 Uhr
Interessierte mit ähnlichen Kenntnissen Dauer: 3x 6 UStd., Entgelt: 127,– €
Inhalt:
U32662 Modul 2
n Buchen auf Bestands- und Erfolgskonten
Beginn: 14. 1. 2015, Mittwoch, 17.30 –19.45 Uhr
n Bewertungen von Forderungen aus Lie-
Dauer: 6x 3 UStd., Entgelt: 127,– €
ferungen und Leistungen am Jahresende
n Abgrenzungen am Jahresende U32666 Modul 2
n Erörterung und Bedeutung von Rück- Beginn: 24. 1. 2015, Samstag, 8.00 –13.00 Uhr
lagen und Rückstellungen Dauer: 3x 6 UStd., Entgelt: 127,– €
Modul 4 U32663 Modul 3
Zielgruppe: Teilnehmer/-innen des Kurses Beginn: 4. 3. 2015, Mittwoch, 17.30 –19.45 Uhr
Finanzbuchführung (IHK), Module 1–3, Dauer: 6x 3 UStd., Entgelt: 168,– €
sowie Interessierte mit buchhalterischen
U32667 Modul 3
Kenntnissen
Beginn: 18. 4. 2015, Samstag, 8.00–13.00 Uhr
Vorkenntnisse: PC-Kenntnisse
Dauer: 3x 6 UStd., Entgelt: 168,– €
Inhalt:
n EDV-Buchführung mit Lexware U32664 Modul 4
Financial Office Beginn: 6. 5. 2015, Mittwoch, 17.30 –19.45 Uhr
n Einrichten einer Firma mit Firmen- Dauer: 6x 3 UStd., Entgelt: 201,– €
stammdaten und Kontenplan
U32668 Modul 4
n Einbuchen einer Eröffnungsbilanz,
Beginn: 13. 6. 2015, Samstag, 8.00 –13.00 Uhr
Anlegen von Debitoren und Kreditoren
Dauer: 3x 6 UStd., Entgelt: 201,– €

100
IHK-Z E RT IFIKAT SLE HRG ÄN G E
Marketing-Management (IHK)
IHK-Zertifikatslehrgang in 2 Modulen
(120 UStd.)
Beachten Sie bitte die allgemeinen
Hinweise zu den IHK-Zertifikats-
lehrgängen auf Seite 98.
Bei regelmäßiger Teilnahme an beiden
Modulen mit 120 UStd. und lehrgangs-
begleitender Erstellung einer praxisbezo-
genen Projektarbeit mit anschließender
Präsentation erhalten Sie das Zertifikat
Marketing-Management (IHK). Die
Präsentation und Zertifikatsübergabe
wird im Anschluss an Modul 2 erfolgen.
Jedes Modul kann auch einzeln
gebucht werden.
Kursinhalte und genaue Termine fin-
den Sie bei den einzelnen Modulen.
Dauer des Gesamtlehrgangs:
Beratung zu Fördermitteln erhalten Sie
120 UStd., Entgelt: 1.155,– EUR
an der vhs unter 06131/2625-114.
Eine Förderung des Lehrgangs über die
Bildungsprämie ist möglich.

Marketing-Management (IHK) Modul 1: Einzelzertifikat „Marketingplanung,


IHK-Zertifikatslehrgang in 2 Modulen Marketinganalyse und Marketingstrategie
(IHK)“
Zielgruppe: insbesondere Mitarbeiter/
Das 1. Modul des IHK-Zertifikatslehrgangs
-innen in Marketing und Vertrieb, die
„Marketing-Management“ deckt 50 von
Marketingaufgaben wahrnehmen oder
120 UStd. ab. Das Modul ist einzeln buch-
zukünftig wahrnehmen werden und sich
bar. Wenn Sie nur am Modul 1 teilnehmen,
die wesentlichen Grundlagen fundiert
erhalten Sie bei regelmäßiger Teilnahme
und praxisnah aneignen möchten.
und Durchführung der Projektpräsentation
Inhalt: Der Zertifikatslehrgang vermittelt
das Zertifikat Marketingplanung, Marketing-
die typischen Denkweisen und die Grund-
analyse und Marketingstrategie (IHK).
lagen des Marketings ebenso wie die An-
Inhalt:
wendung der Marketinginstrumente in
n Einführung, Definition des Marketings
der betrieblichen Praxis.
Lernmittel erhalten Sie im Kurs. Fortsetzung siehe nächste Seite

101
IHK-Z E RT IFIKAT SLE HRG ÄN G E

Fortsetzung: Marketing-Management Dieser Kurs war zum Zeitpunkt der


(IHK) Erstellung des Druckprogramms noch
nicht terminiert und startet voraussicht-
n Unternehmensstrategie und -ziele,
lich im Januar 2015.
Marketingziele, Visionen
Aktuelle Informationen: unter Telefon
n Marktforschung und Analyse (Markt-,
0 61 31/26 25-115 oder im Internet unter
Trend-, Produkt-, Wettbewerbsanalyse)
www.vhs-mainz.de.
n Marketingstrategie (SWOT, Portfolio,
Inhalt:
Lebenszyklus, Segmentierung)
n Produktpolitik (Produktentwicklung,
n strategische Marketingplanung und
Produktgestaltung, Differenzierung,
Marketingplan
Sortiment)
n Analyseformen und praxisorientierte
n Markenschutz, Markenrecht, Wett-
Strategiekonzepte
bewerbsrecht
n Daten und Informationssammlung
n Innovationsmanagement
n Marketingorganisation, Produkt-
n Preispolitik und Konditionenpolitik
management, Markenmanagement
n Distributions- und Vertriebspolitik,
n Joint Venture, Franchising, Koope-
Kundenbindung
rationen, interkulturelle Kommunikation
n Kommunikationspolitik (Werbung,
n strategisches Marketing in aktuellen
Verkaufsförderung, PR, Sponsoring,
Fallbeispielen aus der Unternehmens-
Events, Messen und Börsen, Social Media,
praxis
Online-Marketing)
n Fallstudien erstellen und Ergebnisse
n Budgetierung, Kostenanalyse und
in Gruppen präsentieren
Marketingcontrolling
Modul 2 n Einsatz der Instrumente des Marketing-
Das 2. Modul des IHK-Zertifikatslehr- Mix mit aktuellen Fallbeispielen aus der
gangs „Marketing-Management“, deckt Unternehmenspraxis
70 von 120 UStd. ab. Das Modul ist ein-
zeln buchbar. Wenn Sie nur am Modul 2 vhs-Haus
teilnehmen, erhalten Sie bei regelmäßiger N. N.
Teilnahme eine ausführliche vhs-Teilnah-
U32710 Modul 1
mebescheinigung.
Beginn: 20. 9. 2014, Samstag, 9.00 –13.00 Uhr
Dauer: 10x 5 UStd., Entgelt: 460,– €
U32712 Modul 2
Beginn: voraussichtlich Januar 2015
Dauer: 70 UStd., Entgelt: 695,– €

102
IHK-Z E RT IFIKAT SLE HRG ÄN G E
Social Media Manager/-in (IHK)
IHK-Zertifikatslehrgang (68 UStd.)
Beachten Sie bitte die allgemeinen
Hinweise zu den IHK-Zertifikats-
lehrgängen auf Seite 98.
Bei regelmäßiger Teilnahme und
lehrgangsbegleitender Erstellung
einer praxisbezogenen Projektarbeit
mit anschließender Präsentation
erhalten Sie das Zertifikat Social
Media Manager/-in (IHK) der IHK
für Rheinhessen.
Eine Förderung des Lehrgangs über
die Bildungsprämie ist möglich.
Beratung zu Fördermitteln erhalten
Sie an der vhs unter 0 61 31/26 25-114.

Social Media Manager/-in (IHK) Der Zertifikatslehrgang „Social Media


IHK-Zertifikatslehrgang (68 UStd.) Manager/-in (IHK)“ vermittelt gezielt die
erforderlichen Kompetenzen für die Pla-
Vorkenntnisse: sicherer Umgang mit PC
nung und Umsetzung einer erfolgreichen
und Internet
Social-Media-Strategie.
Inhalt: Social Media als neuer Kanal
Er besteht aus sechs Unterrichtsmodulen,
für die Unternehmenskommunikation ist
an die sich ein Projektvorbereitungstag
ein Thema, das für viele Unternehmen
sowie ein Projekttag anschließen, und
aktuell, aber unübersichtlich ist.
umfasst 68 UStd.:
Die professionelle Planung und Umset-
zung von Social Media erfordert ein soli- 1) Der Routenplaner für den Web-2.0-
des Fundament aus technischem, strate- Datenhighway
gischem und kommunikativem Wissen, 2) Social-Media-Plattformen, Anwendung
um Plattformen gezielt auszuwählen und (Tools) und Nutzen
optimal einzusetzen. 3) Einbettung von Social Media in die
Unternehmensstrategie
Fortsetzung siehe nächste Seite

103
IHK-Z E RT IFIKAT SLE HRG ÄN G E

Fortsetzung: Social Media Manager/-in Fortsetzung: Social Media Manager/-in


(IHK)
U33390
4) Handlungs- und Rechtssicherheit
Samstag, 11. 10. 2014, 10.00 –15.30 Uhr
5) Monitoring/Controlling
Sonntag, 12. 10. 2014, 10.00 –15.30 Uhr
6) Planung einer Social-Media-Strategie
Samstag, 18. 10. 2014, 9.00 –13.00 Uhr
Gegen Ende des Kurses erarbeitet jeder
Samstag, 8. 11. 2014, 10.00 –15.30 Uhr
Teilnehmende ein praxisnahes Social-
Sonntag, 9. 11. 2014, 10.00 –15.30 Uhr
Media-Projekt, das er am letzten Kurstag
Samstag, 15. 11. 2014, 10.00 –16.15 Uhr
in einer zehnminütigen Präsentation vor-
Samstag, 22. 11. 2014, 10.00 –16.15 Uhr
stellt. Im Anschluss daran erhält er das
Samstag, 29. 11. 2014, 9.00 –13.00 Uhr
Zertifikat Social Media Manager/-in (IHK).
Samstag, 6. 12. 2014, 9.00 –13.00 Uhr
Das Kursentgelt beträgt 1.330,00 EUR.
Samstag, 13. 12. 2014, 9.00 –13.00 Uhr
Davon werden 130,00 EUR bei Anmel-
Samstag, 17. 1. 2015, 9.00 –13.00 Uhr
dung als einmalige Anzahlung fällig.
Samstag, 7. 2. 2015, 9.00 –13.00 Uhr
Der Restbetrag kann in drei Raten à
Dauer: 68 UStd., Entgelt: 1.330,– €
400,00 EUR bezahlt werden.
vhs-Haus
Michael Wörner-Schappert, Christian Korte

Social Media für den Beruf


n siehe S. 555 Bildungsurlaub

vhs-Gutscheine – eine gute Geschenkidee!


Das Geschenk für Menschen,
die schon alles haben: der vhs-
Gutschein. Und dazu das kosten-
lose vhs-Programm mit über
3 000 Angeboten zur Auswahl.
Da findet jeder was! Wählen
Sie einen Kurs oder einen
beliebigen Betrag.

Wir beraten Sie gerne.


Telefon 0 6131/26 25-0
E-Mail: vhs@vhs-mainz.de

104
IHK-Z E RT IFIKAT SLE HRG ÄN G E
Homepage-Consulting (IHK)
IHK-Zertifikatslehrgang (80 UStd.)
Beachten Sie bitte die allgemeinen
Hinweise zu den IHK-Zertifikats-
lehrgängen auf Seite 98.
Bei regelmäßiger Teilnahme an allen
Modulen und lehrgangsbegleitender
Erstellung einer praxisbezogenen
Projektarbeit mit anschließender
Präsentation erhalten Sie das Zertifi-
kat Homepage-Consulting (IHK) der
IHK für Rheinhessen.
Eine Förderung des Lehrgangs über die
Bildungsprämie ist möglich.
Beratung zu Fördermitteln erhalten
Sie an der vhs unter 0 61 31/26 25-114.

Homepage-Consulting (IHK) Der neue Zertifikatslehrgang Homepage-


IHK-Zertifikatslehrgang (80 UStd.) Consulting (IHK) vermittelt die erforder-
lichen Kompetenzen für die Beratung und
Vorkenntnisse: sicherer Umgang mit PC
Angebotserstellung sowie für die Umset-
und Internet, Erfahrung im Umgang mit
zung einer erfolgreichen Website.
einem Content-Management-System und
Er besteht aus vier Unterrichtsmodulen,
einem Bildbearbeitungsprogramm sind
an die sich ein Projektvorbereitungstag
erforderlich.
sowie ein Projekttag anschließen, und
Inhalt: Professionelle Beratung bei der
umfasst 80 UStd.:
Planung einer Homepage ist das A und O,
n die Erarbeitung der Webseitenstruktur
denn in dieser Phase wird der Grundstein
n die fünf Säulen einer Website: Einblick
für alle weiteren Entscheidungen gelegt.
in die Agenturarbeit
Sie erfordert ein solides Fundament aus
n das Beratungsgespräch
programmiertechnischem, gestalterischem
n die Angebotserstellung
und kommunikativem Wissen, denn eine
Gegen Ende des Kurses erarbeitet jeder
Website sollte intuitiv benutzbar sein,
Teilnehmende ein praxisnahes Projekt, das
ansprechende Farben und Bilder aufwei-
er am letzten Kurstag in einer zehnminüti-
sen, ein zweckdienliches Layout haben
gen Präsentation vorstellt. Im Anschluss
und fehlerlos sein.
Fortsetzung siehe nächste Seite

105
IHK-Z ERTIFIKATSLE HRGÄNGE / B E RUFSFE LD HAUSW IRT SC HAFT

daran erhält er das Zertifikat Homepage- Berufsfeld Hauswirtschaft


Consulting (IHK). Beruflicher Erfolg durch anerkannte
Das Kursentgelt beträgt 1530,00 EUR. Abschlüsse
Davon werden 150,00 EUR bei Anmel-
dung als einmalige Anzahlung fällig. Professionelle hauswirtschaftliche Ver-
Der Restbetrag kann in drei Raten à sorgungs- und Betreuungsleistungen
460,00 EUR bezahlt werden. werden am Arbeitsmarkt – in Haus-
halten, Betrieben, öffentlichen und
U33440 gemeinnützigen Einrichtungen – zu-
Samstag, 28. 2. 2015, 10.00 –16.15 Uhr nehmend nachgefragt. Die Aus- und
Samstag, 7. 3. 2015, 9.00 –13.00 Uhr Fortbildungen in diesem Berufsfeld
Samstag, 14. 3. 2015, 9.00 –16.15 Uhr bieten daher gute berufliche Chan-
Sonntag, 15. 3. 2015, 10.00 –16.15 Uhr cen und Einkommensperspektiven.
Samstag, 21. 3. 2015, 9.00 –13.00 Uhr Folgende Lehrgänge werden bereits
Samstag, 28. 3. 2015, 9.00 –13.00 Uhr seit vielen Jahren an der vhs Mainz
Samstag, 18. 4. 2015, 9.00 –16.15 Uhr durchgeführt:
n Ausbildungsabschluss Hauswirt-
Samstag, 25. 4. 2015, 9.00 –16.15 Uhr
Sonntag, 26. 4. 2015, 10.00 –16.15 Uhr schafterin/Hauswirtschafter (Vorbe-
Samstag, 2. 5. 2015, 9.00 –13.00 Uhr reitung auf die Externenprüfung für
Samstag, 9. 5. 2015, 9.00 –13.00 Uhr praxiserfahrene Teilnehmer/-innen)
n Aufstiegsfortbildung zur Meisterin/
Samstag, 13. 6. 2015, 9.00 –13.00 Uhr
Samstag, 4. 7. 2015, 9.00 –13.00 Uhr zum Meister der Hauswirtschaft
Dauer: 80 UStd., Entgelt: 1.530,– € Die Prüfungen werden in Rheinland-
vhs-Haus Pfalz vor einem Prüfungsausschuss der
Gerhild Krauß, Armin Gemmer, Oliver Lind, Sven Aufsichts- und Dienstleistungsdirek-
Kirchgeßner, Christian Korte tion (ADD) abgelegt. Teilnehmer/
-innen unserer Kurse sind mehrfach als
Jahrgangsbeste ausgezeichnet worden.
Die Vorteile des vhs-Kursformats:
n berufsbegleitendes Unterrichtsformat
n Präsenzunterricht mit qualifizierten
und praxiserfahrenen Dozentinnen
und Dozenten.
Information und Beratung im
Fachbereich:
Telefon 0 61 31/26 25-115
E-Mail: vhs@vhs-mainz.de
Ansprechperson: Daniel Hard
Abteilungsleiter Arbeit und Beruf

106
Hauswirtschafterin/

B E RUFSFE LD HAUSW IRT SCHAFT


n 4 1/2 Jahre Berufserfahrung im eigenen
Hauswirtschafter oder Fremdhaushalt mit mind. 2 Personen
Berufsbegleitend Bitte lassen Sie sich vor Ihrer Anmel-
dung im Fachbereich beraten.
Der Kurs bereitet auf die Externenprüfung
Fragen zur Erfüllung der Zulassungsvor-
zum Abschluss Hauswirtschafterin/Haus-
aussetzungen für die Prüfung können
wirtschafter vor. Dabei handelt es sich
Sie direkt mit der ADD klären:
um einen anerkannten Ausbildungsab-
Telefon 0 63 21/99 24 74 (Frau Baur)
schluss gemäß Berufsbildungsgesetz. Auf
E-Mail: www.add.rlp.de
der Grundlage praktischer Vorerfahrungen
der Teilnehmenden werden Kenntnisse
U35171
und Fertigkeiten vermittelt, um die Haus-
Beginn: 17. 9. 2014
wirtschaft professionell auszuüben. Die
Unterricht: mittwochs, 17.00 –21.00 Uhr
Abschlussprüfung verschafft gute Arbeits-
und teilweise samstags, 8.00 –13.00 Uhr
möglichkeiten z. B. im hauswirtschaft-
Dauer: ca. 15 Monate, ca. 340 UStd.
lichen Bereich von sozialen und betrieb-
Entgelt: 1.175,– € (inkl. Anzahlung; in Raten zahlbar)
lichen Einrichtungen und Privathaushal-
zzgl. Materialkosten und Lernmittel
ten. Der Lehrgang orientiert sich am Rah-
Einmalige Anzahlung: 100,– €
menplan der Landesarbeitsgemeinschaft
vhs-Haus
für hauswirtschaftliche Bildung Rhein-
land-Pfalz (www.hauswirtschaften.de).
Die Abschlussprüfung findet im Novem-
Meister/-in der Hauswirtschaft
ber/Dezember 2015 statt. Die erfolgreiche
Aufstiegsfortbildung
Prüfung ist auch die Voraussetzung für die
Weiterbildung zur Meisterin bzw. zum Der Start eines neuen, ca. zweijährigen
Meister der Hauswirtschaft. Meisterlehrgangs ist für April 2015 nach
Inhalt: den Osterferien geplant. Aufgrund per-
Grundlagen und Vertiefung in Theorie soneller Veränderungen im Fachbereich
und Praxis in folgenden Bereichen: steht das genaue Kursformat zum Zeit-
n Küche/Verpflegung, Speisenservice punkt des Programmdrucks noch nicht
n Textilreinigung und -pflege fest. Wir informieren Sie gern telefo-
n Raumgestaltung und Hausreinigung nisch unter 0 61 31/26 25-115 und auf
n Hauswirtschaftliche Betreuungs- www.vhs-mainz.de.
leistungen Allgemeine Informationen:
n Vermarktung Der Abschluss für diese Aufstiegsfortbil-
n Vorratshaltung und Warenwirtschaft dung ist nach dem Deutschen Qualifikati-
n Angewandte Wirtschafts- und onsrahmen gleichwertig mit dem Bache-
Sozialkunde lor-Niveau einer Hochschule. Um diese
Voraussetzung zur Prüfungszulassung Fortbildung auf hohem Niveau zu absol-
(gemäß Prüfungsordnung): vieren, brauchen Sie kein Abitur, aber
n 4 1/2 Jahre Tätigkeit im hauswirtschaft- qualifizierte Berufserfahrung. Der erfolg-
lichen Bereich oder
Fortsetzung siehe nächste Seite

107
B E RUFSFE LD HAUSW IRT SCHAFT

Fortsetzung: Meister/-in der Hauswirt- n Lernmodul 4: Hauswirtschaftliche Ver-


schaft sorgungs- und Betreuungsleistungen
reiche Abschluss befähigt die Teilnehmer/ Voraussetzung zur Prüfungszulassung
-innen, leitende Funktionen zu überneh- (gemäß Prüfungsordnung):
men. Sie arbeiten als Führungskraft kun- n die erfolgreiche Abschlussprüfung
denorientiert in den Bereichen hauswirt- Hauswirtschafter/-in und danach zwei
schaftliche Versorgung und Betreuung. Jahre Berufstätigkeit oder
Berufliche Tätigkeiten sind z. B: n mind. fünf Jahre einschlägige Berufs-
n Ausbilden von Fachkräften, Anleitung tätigkeit
von Personal Abweichend davon kann auch zugelassen
n Beratung, Akquirieren und Betreuen werden, wer durch Vorlage von Zeugnissen
von Kunden oder auf andere Weise glaubhaft macht,
n Erarbeiten von Qualitätsstandards dass er Kenntnisse, Fertigkeiten und
n Beobachtung des Marktes, Einsatz von Fähigkeiten (berufliche Handlungsfähig-
Marketinginstrumenten keit) erworben hat, die eine Zulassung zur
n Kooperation mit externen Dienstleistern Prüfung rechtfertigen.
n Budgetverwaltung Bitte lassen Sie sich vor Ihrer Anmel-
n Präsentation der Arbeitsbereiche, Nut- dung im Fachbereich beraten.
zen der Informations- und Kommunikati- Fragen zur Erfüllung der Zulassungsvor-
onssysteme. aussetzungen für die Prüfung können Sie
Die Abschlussprüfung findet voraussicht- direkt mit der ADD klären:
lich im Frühjahr 2017 statt. Telefon 0 63 21/99 24 74 (Frau Baur),
Inhalt: www.add.rlp.de.
Neben der Vermittlung von Fachkompe- Für die Teilnahme an diesem Lehrgang
tenz ist das Erlangen von Methodenkom- kann Meister-BAföG beantragt werden.
petenz und Sozial-/Selbstkompetenz Ziel Nähere Informationen sowie die Antrags-
des ganzheitlichen Lernprozesses. Der formulare dazu erhalten Sie auf
Unterricht erfolgt in Modulen: www.meister-bafoeg.info sowie beim
n Vorbereitung auf die Ausbildereignungs- Amt für Ausbildungsförderung an Ihrem
prüfung (AEVO) Wohnort. Der Antrag muss vor Kursbe-
n Lernmodul 1: Kommunikation und ginn dort eingereicht werden. In Mainz ist
Präsentation diese Stelle bei der Stadtverwaltung ange-
n Lernmodul 2: Berufs- und Arbeits- siedelt (Telefon 0 61 31/12 37 01). Zu den
pädagogik Antragsunterlagen gehört ein Formblatt
n Lernmodul 3: Betriebs- und Unter- B, das die vhs für Sie ausfüllt.
nehmensführung

108
Sprachförderkräfte Modul 1:

B E RUFSFE LD E RZ IEHUN G
Berufsfeld Erziehung
Leitideen, Rahmenbedingungen und
Mit finanzieller Querschnittsaufgaben
Unterstützung des
Ministeriums für Auf der Basis von Fallbeispielen, Beob-
Integration, Familie, achtungen aus der Praxis und wissen-
Kinder, Jugend und Frauen schaftlichen Erkenntnissen werden fol-
Rheinland-Pfalz. gende Schwerpunkte bearbeitet:
n allgemeine Einführung in das Kom-
Qualifizierung von Sprach- petenzprofil der Sprachförderkraft und
förderkräften in den Orientierungsrahmen
n die Bildungs- und Erziehungsempfeh-
Sprachliche Bildung und Förderung lungen für Kindertagesstätten (und die
im frühen Kindesalter sind unerläss- Rahmenpläne für die Grundschulen) in
lich. Im Rahmen des Programms Rheinland-Pfalz als Orientierung für die
„Zukunftschance Kinder – Bildung Sprachförderarbeit
von Anfang an“ ist daher die quali- n die Bedeutung der kindlichen Perspek-
tätsvolle Sprachförderung in der tive für die Sprachförderarbeit und das
Kindertagesstätte ein zentrales Ziel. Bild vom Kind
Die Weiterbildung „Qualifizierung n die Bedeutung von Interkulturalität
von Sprachförderkräften“ umfasst acht (u. a. Lebenszusammenhang von Kindern
Module, die durch Selbstlernmateria- bzw. deren kultureller Hintergrund, Ent-
lien (s. u.) unterstützt werden. Haben wicklung und Förderung interkultureller
die Teilnehmenden die ersten sieben Kompetenz)
Module absolviert, präsentieren sie im n die Gestaltung der Bildungs- und
abschließenden achten Modul ihre Erziehungspartnerschaft mit den Eltern
Praxisarbeit. Nach erfolgreicher Prä-
sentation erhalten sie das „Zertifikat Bitte beachten Sie, dass für jedes Modul
Sprachförderkraft“ des Landes Rhein- eine vorbereitende Beschäftigung mit
land-Pfalz. Modul 9 ist nicht Bestand- Selbstlernmaterialien notwendig ist! Sie
teil des Zertifikats, kann aber zusätz- finden die Unterlagen auf dem Kita-Server
lich belegt werden. unter diesem Link: http://www.kita.bildung-
Anmeldung: Schicken Sie bitte eine rp.de/Selbstlernmaterialie.390.0.html.
Mail mit Ihrem Buchungswunsch
(Kursnummer oder Modulnummer), U36100
Ihrer Kita und Ihrer Anschrift an Beginn: 26. 9. 2014, Freitag, 9.00 –16.15 Uhr
Diane.Elbrecht@vhs-mainz.de. Dauer: 8 UStd., Entgelt: 25,– €
Weitere Informationen finden Sie vhs-Haus
unter diesem Link zum Download Anke Schmitt-Behrend
Ihrer Selbstlernmaterialien:
www.kita.bildung-rp.de/
Qualifizierung-von-S.384.0.html.

109
Sprachförderkräfte Modul 9:
B E RUFSFE LD E RZ IEHUN G

schaftlichen Erkenntnissen werden fol-


die Sprachentwicklung der gende Schwerpunkte bearbeitet:
0- bis 3-Jährigen begleiten n Einführung in die fachsprachliche Ter-
minologie zur Beschreibung von Kinder-
Auf der Basis von Fallbeispielen, Beob-
sprache (u. a. Grammatik, Wortschatz,
achtungen aus der Praxis und wissen-
Aussprache, Sprachhandlungen)
schaftlichen Erkenntnissen werden fol-
n Grundlagenwissen über den kindlichen
gende Schwerpunkte bearbeitet:
Erst- und Zweitspracherwerb und die
n die Etappen im Spracherwerb der
Bedeutung der Mehrsprachigkeit
0- bis 3-Jährigen
n Literacy-Entwicklung und literale
n die Besonderheiten der sprachlichen
Lernprozesse im Vorschulalter
Entwicklung mehrsprachiger Kinder
n Zugang zur Familiensprache/zu den
n die wichtigsten Aspekte sprachför-
Familiensprachen bzw. zur Erstsprache/zu
dernder Kommunikation mit jungen
den Erstsprachen des Kindes im Rahmen
Kindern und
der Erziehungs- und Bildungspartnerschaft
n des entsprechenden Sprachverhaltens
mit den Eltern
der Fachkräfte
n Anforderungen an sprachliche Bildung Bitte beachten Sie, dass für jedes Modul
in Alltagssituationen sowie an spezifische eine vorbereitende Beschäftigung mit
sprachfördernde Angebote Selbstlernmaterialien notwendig ist! Sie
n Hinweise und Tipps zur Gestaltung der finden die Unterlagen auf dem Kita-Server
Partnerschaft in der sprachlichen Bildung unter diesem Link: http://www.kita.bildung-
mit allen Eltern rp.de/Selbstlernmaterialie.390.0.html.
Bitte beachten Sie, dass für jedes Modul
U36102
eine vorbereitende Beschäftigung mit
Beginn: 28. 11. 2014, Freitag, 9.00 –16.15 Uhr
Selbstlernmaterialien notwendig ist! Sie
Dauer: 8 UStd., Entgelt: 25,– €
finden die Unterlagen auf dem Kita-Server
vhs-Haus
unter diesem Link: http://www.kita.bildung-
Anke Schmitt-Behrend
rp.de/Selbstlernmaterialie.390.0.html.

U36101
Sprachförderkräfte Modul 3: Wahr-
Beginn: 7. 11. 2014, Freitag, 9.00 –16.15 Uhr
nehmung und Beschreibung kindlicher
Dauer: 8 UStd., Entgelt: 25,– €
Sprachentwicklungsprozesse II
vhs-Haus
Anke Schmitt-Behrend Auf der Basis von Fallbeispielen, Beob-
achtungen aus der Praxis und wissen-
schaftlichen Erkenntnissen werden fol-
Sprachförderkräfte Modul 2: Wahr- gende Schwerpunkte bearbeitet:
nehmung und Beschreibung kindlicher n Erklärung von Inkonsistenzen im kind-
Sprachentwicklungsprozesse I lichen Sprachgebrauch anhand des
strukturellen Vergleichs der häufigsten
Auf der Basis von Fallbeispielen, Beob-
Sprachen von Teilnehmenden mit Migra-
achtungen aus der Praxis und wissen-
tionshintergrund

110
B E RUFSFE LD E RZ IEHUN G
n Erkennen von Merkmalen, die auf Sprachförderkräfte Modul 4: Beobach-
Sprachverzögerungen/Sprachstörungen tung und Dokumentation von Sprache
hindeuten könnten und Sprachentwicklung
n Einblick in die unterschiedlichen
Berufsfelder, die sich mit Auffälligkeiten U36104
oder Störungen in der kindlichen Sprache Beginn: 20. 2. 2015, Freitag, 9.00 –16.15 Uhr
beschäftigen Dauer: 8 UStd., Entgelt: 25,– €
vhs-Haus
Bitte beachten Sie, dass für jedes Modul
Anke Schmitt-Behrend
eine vorbereitende Beschäftigung mit
Selbstlernmaterialien notwendig ist! Sie
finden die Unterlagen auf dem Kita-Server
Sprachförderkräfte Modul 5:
unter diesem Link: http://www.kita.bildung-
methodisch-didaktisches Wissen
rp.de/Selbstlernmaterialie.390.0.html.
für die Sprachförderung
U36103 Auf der Basis von Fallbeispielen, Beob-
Beginn: 23. 1. 2015, Freitag, 9.00 –16.15 Uhr achtungen aus der Praxis und wissen-
Dauer: 8 UStd., Entgelt: 25,– € schaftlichen Erkenntnissen werden fol-
vhs-Haus gende Schwerpunkte bearbeitet:
Birgit Demny-Forberger, Anke Schmitt-Behrend n Reflexion des eigenen Sprachverhaltens
und kollegiale Beobachtung
n Fähigkeit zur Beurteilung von Materi-
Sprachförderkräfte Modul 4: alien zur Sprachförderung
Beobachtung und Dokumentation n Maßnahmen und Methoden/Vorgehens-
von Sprache und Sprachentwicklung weisen zur Sprachförderung
n Literacy-Erziehung
Auf der Basis von Fallbeispielen, Beob-
n Zusammenarbeit mit den Eltern bezüg-
achtungen aus der Praxis und wissen-
lich der Förderung der Erst- und Zweit-
schaftlichen Erkenntnissen werden fol-
sprache (ggf. Drittsprache)
gende Schwerpunkte bearbeitet:
n Sprachstandserfassung, Sprachbeobach- Bitte beachten Sie, dass für jedes Modul
tung und -beurteilung zur Erstellung eine vorbereitende Beschäftigung mit
individueller Sprachprofile Selbstlernmaterialien notwendig ist! Sie
n systematische Dokumentation der kind- finden die Unterlagen auf dem Kita-Server
lichen Sprachentwicklung unter diesem Link: http://www.kita.bildung-
rp.de/Selbstlernmaterialie.390.0.html.
Bitte beachten Sie, dass für jedes Modul
eine vorbereitende Beschäftigung mit
U36105
Selbstlernmaterialien notwendig ist! Sie
Beginn: 20. 3. 2015, Freitag, 9.00 –16.15 Uhr
finden die Unterlagen auf dem Kita-Server
Dauer: 8 UStd., Entgelt: 25,– €
unter diesem Link: http://www.kita.bildung-
vhs-Haus
rp.de/Selbstlernmaterialie.390.0.html.
Anke Schmitt-Behrend

111
Sprachförderkräfte Modul 6:
B E RUFSFE LD E RZ IEHUN G

n Möglichkeiten der Dokumentation der


Konzeption und Durchführung eigenen Sprachförderarbeit
von Sprachfördereinheiten n Be- und Auswertung der Sprachförder-
einheiten mit Blick auf eine gezielte,
Auf der Basis von Fallbeispielen, Beob-
individuelle Förderung der Kinder
achtungen aus der Praxis und wissen-
n Planung und Weiterentwicklung der
schaftlichen Erkenntnissen werden fol-
Sprachfördermaßnahme
gende Schwerpunkte bearbeitet:
n didaktische Planung und Gestaltung Bitte beachten Sie, dass für jedes Modul
von Sprachfördereinheiten (Praxisauf- eine vorbereitende Beschäftigung mit
gabe), Gestaltung des Verhältnisses von Selbstlernmaterialien notwendig ist! Sie
allgemeiner Sprachbildung und gezielter finden die Unterlagen auf dem Kita-Server
Sprachförderung im Kita-Alltag unter diesem Link: http://www.kita.bildung-
n pädagogischer Umgang mit den unter- rp.de/Selbstlernmaterialie.390.0.html
schiedlichen Voraussetzungen von Kin-
dern in einer Gruppe, mit ihren Bedürf- U36108
nissen und Interessen sowie konstruktives Beginn: 29. 5. 2015, Freitag, 9.00 –16.15 Uhr
Handeln bei möglichen Störungen Dauer: 8 UStd., Entgelt: 25,– €
vhs-Haus
Bitte beachten Sie, dass für jedes Modul
Anke Schmitt-Behrend
eine vorbereitende Beschäftigung mit
Selbstlernmaterialien notwendig ist! Sie
finden die Unterlagen auf dem Kita-Server
Sprachförderkräfte Modul 8:
unter diesem Link: http://www.kita.bildung-
Reflexions- bzw. Präsentationstag
rp.de/Selbstlernmaterialie.390.0.html
Die Teilnehmenden präsentieren die eige-
U36107 ne Arbeit (Bearbeitung und Präsentation
Beginn: 17. 4. 2015, Freitag, 9.00 –16.15 Uhr einer Praxisaufgabe), Reflexion mit allen
Dauer: 8 UStd., Entgelt: 25,– € Teilnehmenden.
vhs-Haus
Bitte beachten Sie, dass für jedes Modul
Anke Schmitt-Behrend
eine vorbereitende Beschäftigung mit
Selbstlernmaterialien notwendig ist! Sie
finden die Unterlagen auf dem Kita-Server
Sprachförderkräfte Modul 7:
unter diesem Link: http://www.kita.bildung-
Dokumentation, Auswertung und
rp.de/Selbstlernmaterialie.390.0.html
Weiterentwicklung von Sprach-
fördereinheiten
U36109
Auf der Basis von Fallbeispielen, Beob- Beginn: 19. 6. 2015, Freitag, 9.00 –16.15 Uhr
achtungen aus der Praxis und wissen- Dauer: 8 UStd., Entgelt: 25,– €
schaftlichen Erkenntnissen werden fol- vhs-Haus
gende Schwerpunkte bearbeitet: Anke Schmitt-Behrend

112
B E RUFSFE LD E RZ IEHUN G
Haus der kleinen Forscher Beispiele zu den anschaulichen Expe-
Projekt für Kindergärten rimentieranleitungen finden Sie unter:
www.haus-der-kleinen-forscher.de.
Das Projekt „Haus
der kleinen Forscher“ Für die Fortbildungsveranstaltungen
ist eine gemein- werden eigens geschulte Trainer/-innen
same Initiative der eingesetzt. Der Schwerpunkt der Fort-
Helmholtz-Gemeinschaft deutscher bildungen liegt auf dem eigenständigen
Forschungszentren, der Siemens-Stif- Experimentieren. Im Anschluss erhalten
tung, der Telekom-Stiftung und der die Teilnehmenden Experimentierkarten
Dietmar-Hopp-Stiftung unter der und Arbeitsmaterial für die eigene Kita.
Schirmherrschaft von Bundesbildungs- Von jeder Einrichtung sollen mindestens
ministerin Prof. Dr. Johanna Wanka. zwei Mitarbeiter/-innen an einer Fort-
Inzwischen gehören dem Netzwerk bun- bildungsveranstaltung teilnehmen.
desweit über 10 000 Kitas an. Bitte unbedingt beachten: Teil 1
Das Interesse an den Naturwissenschaf- (Wasser) und Teil 2 (Luft) sollen im
ten kann schon im frühen Kindesalter Abstand von einem halben Jahr besucht
geweckt und gefördert werden. Kinder werden. Anschließend kann pro Jahr
im Kindergartenalter nehmen ihre ein Themenworkshop belegt werden.
Umwelt sehr bewusst wahr und haben
Die Volkshochschule Mainz bietet ge-
viele Fragen.
meinsam mit ihrem Netzwerkpartner
Die Initiative „Haus der kleinen For-
Kurse an, um Erzieherinnen und Erzie-
scher“ möchte Erzieherinnen und Er-
her fortzubilden.
ziehern Erklärungen und Material an
Bei Fragen wenden Sie sich bitte an
die Hand geben, um mit Kindern natur-
Diane Elbrecht,
wissenschaftlich zu experimentieren.
Telefon 0 61 31/26 25-132,
Dabei stehen altersgerechte einfache
E-Mail: diane.elbrecht@vhs-mainz.de.
Experimente im Vordergrund. Viele

Haus der kleinen Forscher: „Strom und Energie“ ist ein weiterer The-
Strom und Energie (3) menbaustein der Fortbildungsreihe zum
naturwissenschaftlichen Experimentieren
Zielgruppe: pädagogische Fachkräfte in
mit Kindern im Rahmen des Projektes
Kindertageseinrichtungen
„Haus der kleinen Forscher“. Nach einem
Vorkenntnisse: Teilnahme an den zwei
leichten Einstieg in das Thema Elektrizi-
einführenden Modulen „Wasser“ (1) und
tät, in dem wir u. a. erforschen, wie man
„Luft“ (2)
durch elektrische Ladungen Wasser biegen
In den ersten beiden Workshops konnten
und Salz und Pfeffer trennen kann, erkun-
die Teilnehmenden bereits Erfahrungen
den und beobachten wir Lichteffekte,
zum praktischen Experimentieren in der
Lichtbrechung und Lichtaufspaltung bei
Kindertagesstätte sammeln und austau-
schen. Fortsetzung siehe nächste Seite

113
B E RUFSFE LD E RZ IEHUN G

Fortsetzung: Haus der kleinen Forscher: n pädagogische Einheit: richtig Fragen


Strom und Energie (3) stellen
Beide Kursteile gehören inhaltlich zu-
Alltagsphänomenen. Wie auch bisher
sammen und können auch nur zusam-
werden alle Experimente mit Alltags-
men belegt werden!
materialien durchgeführt.
Die Fortbildung wird als Themenmodul
Die pädagogische Einheit der Veranstal-
„T11: Mathematik – Naturwissenschaften
tung beinhaltet das Einrichten von For-
– Technik“ des Curriculums des landeswei-
scherecken in der Kita. Ein weiteres
ten Fortbildungsprogramms für Erziehe-
Thema ist die Sprachförderung der Kin-
rinnen und Erzieher zum Erwerb des Zerti-
der im Rahmen des Experimentierens.
fikats „Zukunftschance Kinder – Bildung
von Anfang an“ anerkannt.
U36200
Donnerstag, 9. 10. 2014, 9.00 –16.15 Uhr
U36201
Dauer: 8 UStd., Entgelt: 20,– €
Beginn: 6. 11. 2014, Donnerstag, 9.00 –16.15 Uhr
vhs-Haus
Dauer: 8 UStd., Entgelt: 20,– €
Ralf Schmitt
vhs-Haus
Claudia Blackhall
Haus der kleinen Forscher:
Wasser (1)
Haus der kleinen Forscher:
Zielgruppe: pädagogische Fachkräfte in Sprudelgase (4)
Kindertageseinrichtungen
Zielgruppe: pädagogische Fachkräfte in
Bei dieser Fortbildung steht das eigenstän-
Kindertageseinrichtungen
dige Experimentieren und Ausprobieren
Vorkenntnisse: Teilnahme an den zwei
im Vordergrund. Zudem erhalten alle Teil-
einführenden Modulen „Wasser“ (1) und
nehmer im Anschluss an die Fortbildungs-
„Luft“ (2)
tage die „Kleine Forscherbox“ mit jeweils
In den ersten drei Workshops konnten die
einem Satz Experimentierkarten zu den
Teilnehmenden bereits Erfahrungen zum
behandelten Themen Wasser und Luft.
praktischen Experimentieren in der Kin-
Die Fortbildung gliedert sich in zwei Tage,
dertagesstätte sammeln und austauschen.
einen Einführungs- und einen Vertiefungs-
Dieser Baustein im Rahmen des Projektes
workshop.
„Haus der kleinen Forscher“ umfasst ein-
Inhalte Einführungsworkshop:
fache Experimente zu Sprudelgasen. Der
n Experimente zum Thema Wasser
Erfahrungsaustausch der Teilnehmerinnen
n Projektidee zum Thema Wasser
und Teilnehmer wird ebenso wie die Ver-
n pädagogische Leitlinien vom „Haus
tiefung der Projektmethode ein zentraler
der kleinen Forscher“
Bestandteil sein.
Inhalte Vertiefungsworkshop:
n Experimente zum Thema Luft
n Erfahrungsaustausch zu den bis dahin
durchgeführten Projekten

114
Haus der kleinen Forscher:

B E RUFSFE LD E RZ IEHUN G
Haus der kleinen Forscher: Sprudelgase
(4) Mathematik in Raum und Form
entdecken (7)
U36202
Zielgruppe: pädagogische Fachkräfte in
Beginn: 20. 11. 2014, Donnerstag, 9.00 –16.15 Uhr
Kindertageseinrichtungen
Dauer: 8 UStd., Entgelt: 20,– €
Vorkenntnisse: Teilnahme an den einfüh-
vhs-Haus
renden Modulen „Wasser“ (1) und „Luft“ (2)
Tanja Reuter-Rietz
In dieser Fortbildung erhalten Sie prak-
tische Anregungen für die mathematische
Bildung in Kita, Hort und Grundschule.
Haus der kleinen Forscher:
Sie lernen Experimentiervorschläge zum
Klänge und Geräusche (5)
Thema Mathematik kennen und setzen
Zielgruppe: pädagogische Fachkräfte in sich mit den entwicklungspsychologischen
Kindertageseinrichtungen Grundlagen zur Entwicklung des mathe-
Akustische Phänomene entdecken: Vom matischen Denkens auseinander.
Weckerklingeln und Vogelgezwitscher
bis hin zu Musik und Wasserplätschern. U36204
Klänge und Geräusche gehören zu unserer Donnerstag, 12. 3. 2015, 9.00 –16.15 Uhr
Welt. Die Teilnehmer dieser Veranstal- Dauer: 8 UStd., Entgelt: 20,– €
tung erwartet eine Vielzahl an Experi- vhs-Haus
menten. Wie kann man Geräusche für Petra Stein
unser Ohr verstärken oder seine Ohren
vor lauten Geräuschen schützen?
Wir bauen aus einfachen Gegenständen Haus der kleinen Forscher: Luft (2)
Musikinstrumente und probieren aus,
Zielgruppe: pädagogische Fachkräfte in
welche Geräusche die eigene Stimme
Kindertageseinrichtungen
hervorbringen kann. Neben zahlreichen
Bei dieser Fortbildung steht das eigenstän-
Praxisideen thematisiert der Workshop
dige Experimentieren und Ausprobieren
die Rolle der Pädagogin und des Pädago-
im Vordergrund. Zudem erhalten alle Teil-
gen als Moderatorin bzw. Moderator von
nehmer im Anschluss an die Fortbildungs-
Lernprozessen in Kindergruppen: Anre-
tage die „Kleine Forscherbox“ mit jeweils
gungen geben, Impulse setzen, positive
einem Satz Experimentierkarten zu den
Gesprächsatmosphären schaffen und
behandelten Themen Wasser und Luft.
transparente Regeln entwickeln.
Die Fortbildung gliedert sich in einen Ein-
führungs- und einen Vertiefungsworkshop.
U36203
Inhalte Einführungsworkshop:
Beginn: 16. 10. 2014, Donnerstag, 9.00 –16.15 Uhr
n Experimente zum Thema Wasser
Dauer: 8 UStd., Entgelt: 20,– €
n Projektidee zum Thema Wasser
vhs-Haus
n pädagogische Leitlinien vom Haus
Maike Lang
der kleinen Forscher
Fortsetzung siehe nächste Seite

115
B E RUFSFE LD E RZ IEHUN G

Fortsetzung: Haus der kleinen Forscher: n Ablegen und Speichern von neuen
Luft (2) Kompositionen in unterschiedliche
Datenformate
Inhalte Vertiefungsworkshop:
n medienpädagogische Einsatzmöglich-
n Experimente zum Thema Luft
keiten in Kitas
n Erfahrungsaustausch zu den bis dahin
Eigene Laptops oder Digitalfotoapparate
durchgeführten Projekten
können mitgebracht werden.
n pädagogische Einheit: richtig Fragen
Die Fortbildung wird vom Ministerium für
stellen
Integration, Familie, Kinder, Jugend und
Frauen in Rheinland-Pfalz gefördert und
U36205
findet in Kooperation mit dem medien-
Beginn: 7. 5. 2015, Donnerstag, 9.00 –16.15 Uhr
pädagogischen Erzieher/-innen Club mec
Dauer: 8 UStd., Entgelt: 20,– €
statt: www.mec-rlp.de.
vhs-Haus
Die Anerkennung ist im Zertifikatsheft
Claudia Blackhall
der Landesinitiative „Zukunftschance
Kinder – Bildung von Anfang an“ (Mo-
dul T 14/Medien) möglich.
Zaubern wie die Profis: Tricks mit
Fotokamera und Computer
U36300
Zielgruppe: Die Veranstaltung eignet sich Beginn: 7. 11. 2014, Freitag, 9.00 –16.15 Uhr
besonders für Fachkräfte aus Einrichtun- Dauer: 8 UStd., Entgelt: 25,– €
gen mit medienpädagogischen Schwer- vhs-Haus
punkten. Die praktischen Ergebnisse kön- Ralf Schmitt
nen zum Beispiel für die Öffentlichkeits-
arbeit der Kindertagesstätten verwendet
werden. Stress in der Kita und beim Kind?
In dieser Fortbildung lernen Erzieher/
Die Veranstaltung richtet sich an Erzie-
-innen und Lehrer/-innen mit einem
her/-innen, die sich in ihrer Arbeit
kostenfreien Bildbearbeitungsprogramm
manchmal gestresst fühlen und mit ihren
umzugehen und dies zu erproben. Die
Kräften besser haushalten möchten.
medienpädagogischen Aspekte werden
Inhalt:
vermittelt, diskutiert und erprobt sowie
Theoretische Anteile der Fortbildung:
auf die eigene pädagogische Berufspraxis
n Stresstheorie – Was ist Stress? Wie
übertragen. Der Einsatz der Medien und
entsteht Stress? Was passiert bei Stress
die Umsetzung mit den Kindern in den
in Körper, Geist und Psyche?
Kindertagesstätten werden erlernt.
n Stressbewältigung – vom Stress zur
Inhalt:
Entspannung – Methoden zur Stress-
n Erstellen von Bildkompositionen und
bewältigung
Textfeldern
Praktische Anteile der Fortbildung:
n Techniken des Ausschneidens, Ein-
n Erste Hilfe bei Stress – Anregungen
fügens und Transformierens in neue Bild-
für den akuten Stressfall
ebenen
n Langfristige Stressbewältigung –

116
BERU F SF ELD ERZ IE HUNG/ BE W ERB UNG, KARRIE RE , B E R UFSE INS TIEG
autogenes Training/Progressive Muskel- Bewerbung, Karriere und
entspannung/Fantasiereisen – was ist das? Berufseinstieg
Wie kann eine Umsetzung mit Kindern Die ausführliche Darstellung der Kurse
aussehen? zum Thema „Berufseinstieg und beruf-
n Selbsterfahrung – Betrachtung des per- liche Orientierung“, die sich in erster
sönlichen Umgangs mit Stress Linie an Schüler/-innen und Jugend-
liche richten, finden Sie in der Rubrik
Laut WHO wird Stress mit als größte
vhs-spezial/„Kinder und Jugendliche“
Gefährdung der Gesundheit im 21. Jahr-
in diesem Programmheft auf den unten
hundert eingestuft. Sogenannte „helfen-
angegebenen Seiten.
de“ Berufe sind besonders betroffen. Auch
unter Kindern sind psychische und körper-
liche Gesundheitsbelastungen resultierend
Stärken kennen – Stärken
aus Stress keine Seltenheit mehr.
nutzen mit dem ProfilPass für
Wie können Erzieher/-innen für eine gute
junge Menschen
Stresshygiene sorgen und gleichzeitig Kin-
dern Fähigkeiten zu Achtsamkeit, Ent- n siehe S. 526 vhs spezial/Kinder und
spannung und Selbstregulation vermitteln? Jugendliche
Ausgangspunkt für die Erfahrung von der
Welt und von sich selbst ist das, was man
wahrnimmt. Wahrnehmen ist kein Abbild Ferienkurs: Berufsorientierung
der Wirklichkeit, sondern ist von frühester leicht gemacht
Kindheit ein (Aus-)Wählen und Bewer-
n siehe S. 526 vhs spezial/Kinder und
ten. Nach Richard Lazarus entsteht Stress,
Jugendliche
wenn das persönlich Wahrgenommene als
wichtig, die Möglichkeiten, es zu bewälti-
gen, aber als gering eingeschätzt werden.
Karriere-Navigator für Jugendliche
Ein Bewusstsein dafür, wie Stress entsteht
und junge Erwachsene
und wie ich persönlich mit Stress umgehe
und auch zu Entspannung und Gelassen- n siehe S. 526 vhs spezial/Kinder und
heit finde, hilft bei herausfordernden und Jugendliche
belastenden Lebenssituationen.
Die Anerkennung ist im Zertifikatsheft
der Landesinitiative „Zukunftschance Kin- Ferienkurs: Knigge für
der – Bildung von Anfang an“ (Modul T1/ Auszubildende und solche,
Wahrnehmung) möglich. die es werden wollen
n siehe S. 527 vhs spezial/Kinder und
U36301
Jugendliche
Samstag, 8. 11. 2014, 9.00 –16.15 Uhr
Sonntag, 9. 11. 2014, 9.30 –16.45 Uhr
Fortsetzung siehe nächste Seite
Dauer: 2 x 8 UStd., Entgelt: 60,– €
vhs-Haus
Claudia Holzinger

117
BEWE RB UNG, KARRIE RE , B E RUFSE INS TIEG

Fortsetzung: Bewerbung, Karriere und n Form, Stil, Etikette-Regeln


Berufseinstieg n Umgang mit Datenanhängen und
Dokumenten
Bewerbung – leicht gemacht n berufsbezogene Selbstdarstellung im
Internet
n siehe S. 527 vhs spezial/Kinder und
Jugendliche
Dauer: 8 UStd., Entgelt: 49,– €
vhs-Haus
Alexander Kissel
Ferienkurs: Bewerbungsunterlagen-
Check U37310
Freitag, 19. 9. 2014, 18.15–20.30 Uhr
n siehe S. 527 vhs spezial/Kinder und
Samstag, 20. 9. 2014, 9.00 –13.00 Uhr
Jugendliche
U37311
Freitag, 26. 6. 2015, 18.15–20.30 Uhr
Samstag, 27. 6. 2015, 9.00 –13.00 Uhr
Online bewerben
Immer mehr Unternehmen verlangen
Bewerbungen online statt auf Papier. Assessment-Center-Training
Dabei gibt es zwei Varianten: Sie bewer-
Zielgruppe: Berufseinsteiger/-innen und
ben sich per E-Mail und hängen Beschei-
auch Berufserfahrene, die sich beruflich
nigungen u. Ä. als Anhänge an, oder Sie
weiterentwickeln möchten
füllen ein vom Unternehmen vorgege-
Inhalt: Das Assessment-Center (AC) ist
benes Online-Formular aus und laden ggf.
ein Personalauswahlverfahren, das ange-
Dokumente hoch. Beides gewinnt immer
wandt wird, um geeignete Kandidatinnen
mehr an Bedeutung, auch bei Arbeitge-
und Kandidaten für eine Stelle zu finden.
berinnen/Arbeitgebern im öffentlichen
Hier erfahren Sie, was Sie in einem AC
Dienst, und verdrängt teilweise die klas-
erwartet, wie es aufgebaut ist und wie Sie
sische Papierbewerbung. Allerdings:
sich optimal darauf vorbereiten können,
Wesentliche Standards, die für die Papier-
um es erfolgreich zu bestehen.
bewerbung gelten, sind die gleichen und
Neben den theoretischen Grundlagen ler-
müssen auch auf das neue Medium ange-
nen Sie verschiedene Übungen kennen
wendet werden. Gleichzeitig bringt die
und bekommen einen Beurteilungsschlüs-
Onlinebewerbung andere Herausforderun-
sel sowie ein persönliches Feedback zu
gen mit sich. Der Kurs macht Sie fit für die
Ihren Kompetenzen.
nächste Bewerbung und klärt Ihre Fragen.
Inhalt:
U37315
n Vor- und Nachteile von Online-
Freitag, 20. 2. 2015, 18.15–21.30 Uhr
bewerbungen
Samstag, 21. 2. 2015, 9.00 –17.45 Uhr
n Gemeinsamkeiten und Unterschiede
Dauer: 14 UStd., Entgelt: 65,– €
klassisch und Papierform
vhs-Haus
n Bewerbung per E-Mail
Alexander Kissel
n Bewerbung per Onlineformular

118
Zeigen Sie Profil mit dem ProfilPASS

BEWE RB UNG, KARRIE RE , B E RUFSE INS TIEG


sem Workshop entwickeln Sie unter Ein-
beziehung Ihres bisherigen Weges, Ihrer
Verschaffen Sie sich einen Überblick über
Wünsche und Träume, Ihrer Stärken,
Ihre Fähigkeiten und Kompetenzen. Es
Fähigkeiten und Potenziale ein ganzheit-
geht darum, die eigenen Stärken zu erken-
liches Bild Ihrer persönlichen Lebens-
nen, zu benennen und zu dokumentieren.
und Karriereplanung. In kürzester Zeit
Dies hilft bei der Planung Ihrer berufli-
beleuchten wir die Aspekte Ihrer Persön-
chen Weiterentwicklung, Ihrer künftigen
lichkeit, die wichtig sind, um den Beruf
Lernvorhaben, Ihrer persönlichen oder
und die Lebensumstände zu bestimmen,
beruflichen Neuorientierung oder Ihrem
die glücklich, zufrieden und erfolgreich
Wiedereinstieg in den Beruf. Es geht um
machen. Sie entwerfen ein umfassendes
die Fragen: Wer bin ich? Was kann ich?
Bild Ihrer beruflichen und persönlichen
Was will ich? Antworten finden Sie in
Möglichkeiten. Das Ergebnis kann Ihnen
der individuellen ProfilPASS-Arbeit. Sie
bestätigen, dass Ihr bisheriger Weg der
dient der systematischen Ermittlung und
richtige ist, Sie können aber auch alte
Dokumentation eigener Fähigkeiten und
und vergessene Träume wieder aufleben
Kompetenzen, unabhängig davon, wie und
lassen oder auch einen ganz neuen Weg
wo sie erworben wurden. Sie regt dazu an,
für sich finden. So stehen am Ende dieses
sich mit dem eigenen Handeln und den
intensiven Coaching-Workshops mehrere
dabei genutzten Kompetenzen intensiv
Berufswege und ein klares Bild davon, was
auseinanderzusetzen und sich die persön-
Ihre Berufung ist. Der Karriere-Navigator
lichen Stärken bewusst zu machen. Zwi-
basiert auf psychologisch-systemischen
schen den einzelnen Terminen liegen
Grundlagen und wurde von der Dipl. Psy-
Selbstlern- und Reflexionsphasen, in
chologin Angelika Gulder entwickelt. Die
denen Sie mit der ProfilPASS-Mappe
Stiftung Warentest (Sonderheft /Spezial
arbeiten. Im Entgelt ist der ProfilPASS-
Karriere/12/2008) hat diese Methode zur
Ordner enthalten. Einzeltermine nach
„Berufsfindung und Karriereplanung“ als
Vereinbarung, Tel.: 0 61 31/26 25-114
„qualitativ hochwertig“ eingestuft.
Inhalt:
Dauer: 4 x 2 UStd., Entgelt: 100,– €
n Analyse des bisherigen Berufs- und
vhs-Haus
Lebensweges
Elisabeth Döbbelin
n Wünsche und Träume berücksichtigen
n Stärken, Fähigkeiten und Potenziale
erkennen
Finde den Job, der dich glücklich
n Entwicklung eines ganzheitlichen Bildes
macht
der Karriereplanung
Karriere-Navigator-Workshop
Berufung oder Beruf – finden Sie in die- U37510
sem Workshop heraus, welcher Job zu Freitag, 21. 11. 2014, 18.15–21.30 Uhr
Ihnen passt. Sind Sie unzufrieden in Ihrem Samstag, 22. 11. 2014, 9.00 –18.00 Uhr
Job? Suchen Sie eine berufliche Verände- Dauer: 14 UStd., Entgelt: 91,– €
rung? Möchten Sie herausfinden, welcher vhs-Haus
Beruf Ihnen wirklich Spaß macht? In die- Susanne Senft

119
Beruflicher Kurswechsel? Finden
BEWE RB UNG, KARRIE RE , B E R UFSE IN S TIEG

Beruflicher Kurswechsel? Finden Sie


Sie Ihre Berufung! Ihre Berufung!
Karriere-Navigator-Workshop
U37511
Zielgruppe: Besonders geeignet für
Freitag, 17. 4. 2015, 18.15–21.30 Uhr
Berufsanfänger/-innen; Umsteiger/-innen
Samstag, 18. 4. 2015, 9.00 –18.00 Uhr
und Arbeitnehmer/-innen über 50 Jahre
Dauer: 14 UStd., Entgelt: 91,– €
Inhalt: Spüren Sie manchmal den Wunsch
vhs-Haus
nach einer beruflichen und auch persön-
Birgit Skolik
lichen Veränderung, die wirklich zu Ihnen
passen? Wollen Sie Ihre Potenziale, Stär-
ken und Neigungen klarer erkennen und
Generation 50 plus – ein berufliches
zielorientiert einsetzen? Dann können
Trainingsprogramm
Sie mithilfe des Karriere-Navigators in
Übungssequenzen und Kleingruppenarbeit Zielgruppe: Erwerbstätige über 50 Jahre
einen Kurswechsel anstoßen. Unter Ein- Belasten Sie viele Veränderungen am
beziehung Ihrer aktuellen Situation, Ihrer Arbeitsplatz? Haben Sie das Gefühl, abge-
Lieblingstätigkeiten, Träume und Motive, hängt zu werden – oder Burn-out-gefähr-
Ihren Leidenschaften, Vorbildungen und det zu sein? Fragen Sie sich, wie Sie jetzt
Qualifikationen entwerfen Sie ein ganz- noch Weichen neu stellen können, um
heitliches Bild Ihrer beruflichen und per- mehr Arbeitszufriedenheit zu erlangen?
sönlichen Perspektiven und Möglichkei- Der Workshop öffnet Perspektiven raus
ten. Sie erkennen, was „zu Ihnen gehört“! aus der Frustfalle hin zu neuer Motiva-
Ist Ihr jetziger Job doch der richtige, gilt tion im Arbeitsleben.
es, eine ganz neue Richtung einzuschlagen Inhalt:
– oder bekommen längst vergrabene Träu- n berufliche und private Kraftquellen
me wieder eine Chance? aufbauen und nutzen
Am Ende dieses intensiven Coaching- n Ausstieg aus blockierendem Denken
Wochenendes haben Sie mind. drei und Handeln schaffen
Berufswege und Ideen für sich entwi- n Stressfaktoren minimieren
ckelt, wie es weitergehen könnte. n Handlungsstrategien für Kommendes
Inhaltsübersicht: entwickeln
n Ist-Analyse/Aktuelle Situation/ Methoden: Theorie-Input, Übungen,
Anliegen Eigenreflexion, Teilnehmer-Feedback
n Berufs- und Lebensumstände
n Potenzialanalyse (Stärken und Ent- U37601
wicklungspotenziale) Beginn: 14. 1. 2015, Mittwoch, 17.30 –19.45 Uhr
n Integration/Entscheidung/Neuorien- Dauer: 2x 3 UStd., Entgelt: 36,– €
tierung vhs-Haus
Petra Gotthardt

120
Qualitätsmanagement

ARBEIT UND B E RUF – W E IT E RE ANGEB O TE


Qualitätsmanagement
In den meisten Organisationen und
U38100
Betrieben wird heute aktives Qualitäts-
Beginn: 21. 3. 2015, Samstag, 8.00 –13.00 Uhr
management betrieben – auch in Ver-
Dauer: 2x 6 UStd., Entgelt: 59,– €
waltungen und Vereinen. Sie lernen die
vhs-Haus
Grundideen hinter Qualitätsmanagement
Dipl. Ing. Wolfgang Beer
kennen. Zentrale Begriffe werden erklärt
und die aktuellen Philosophien, Metho-
den und Konzepte dazu erläutert. Die
Mediation – Grundlagen
Qualitätslehre bietet eine Vielzahl von
Methoden und Werkzeugen, die auch Lüften Sie das Geheimnis dieser Konflikt-
unabhängig von einer Zertifizierung hel- lösungsmethode! Sie möchten sich darü-
fen, das Verbesserungspotenzial in der ber informieren, was sich hinter dem
eigenen Organisation zu erkennen und Begriff Mediation verbirgt? Könnte dieses
zu nutzen. Sie sind mit diesem Wissen Verfahren der Konfliktbeilegung etwas für
in der Lage, verschiedene Konzepte des Sie und Ihre Situation, Ihre Organisation
Qualitätsmanagements zu verstehen und oder Ihre Firma sein? Erweitern Sie im
zu beurteilen. Seminar Ihre Kompetenz, Konfliktsitua-
Inhalt: tionen lösungsorientiert zu bewältigen.
n Qualitätsbegriffe, Entwicklung des Erfahren Sie, wie Sie die Elemente der
Qualitätsmanagements Mediation in Ihren Alltag einbringen.
n Ziele, Strategie, Funktion von Entscheiden Sie bei Interesse, ob eine
Qualitätsmanagement Ausbildung zum Mediator/zur Mediatorin
n Kundenorientierung das Richtige für Sie ist. Methoden: Vortrag
n Prozessanalyse, Stärken-Schwächen- und Handout, praktische Übungen, Klein-
Analyse (SWOT) gruppenarbeit, Diskussion
n Kontinuierlicher Verbesserungsprozess Inhalt:
n Statistische Methoden, Quality Func- n Ablauf einer Mediation
tion Deployment (QFD) n Werkzeuge mediativer Kommunikation
n Fehlermöglichkeits- und Einflussanalyse (u. a. aktives Zuhören, Pacing und
n Balanced Scorecard (BSC) Leading, Perspektivwechsel)
n QM-Systeme: Kaizen, Total Quality n wann ist Mediation sinnvoll
Management, Business-Excellence- n rechtliche und finanzielle Rahmenbe-
Modell, Six Sigma, Offenes-sozio- dingungen von Mediationsausbildungen
techno-ökonomisches Modell, Audit,
DIN EN ISO 9000ff U38120
Beginn: 5. 11. 2015, Mittwoch, 16.30 –18.00 Uhr
Dauer: 4x 2 UStd., Entgelt: 35,– €
vhs-Haus
Petra Gotthardt

121
Eigene Mitarbeiter/-innen
ARBEIT UND B E RUF – W E IT E RE ANGEB O TE

Eigene Mitarbeiter/-innen erfolgreich


erfolgreich führen führen
Zielgruppe: (junge) Vorgesetzte mit Perso-
U38202
nalverantwortung, die ihre Führungsfähig-
Samstag, 21. 2. 2015, 9.00 –18.00 Uhr
keit auf- oder ausbauen wollen
Sonntag, 22. 2. 2015, 9.30 –16:45 Uhr
Inhalt: Erfolgreiche Unternehmen haben
Dauer: 18 UStd., Entgelt: 138,– €
gute Mitarbeiter/-innen und gute Vorge-
vhs-Haus
setzte. Das Führen von Personal in Abtei-
Rainer Löchel
lungen bzw. Teams wird in der Regel aber
wenig, gar nicht oder nur „on the job“
erlernt. Innerhalb der beiden Seminartage
Eigene Mitarbeiter/-innen
wird den Teilnehmenden einerseits theo-
erfolgreich coachen
retisches Wissen vermittelt und anderer-
seits die Möglichkeit gegeben, das Erlernte Zielgruppe: Vorgesetzte mit Personal-
praktisch auszuprobieren. Es handelt sich verantwortung, die bereits erste Füh-
um eine sehr interaktive Veranstaltung, rungserfahrung sammeln konnten
die durch den gezielten Einsatz von Brain- Vorkenntnisse: keine erforderlich, emp-
storming-Techniken, Kleingruppendiskus- fehlenswert ist die vorherige Teilnahme
sionen, Übungen und Rollenspielen die am Kurs „Eigene Mitarbeiter/-innen
Kommunikation zwischen den Teilneh- erfolgreich führen“
mer/-innen und mit dem Dozenten för- Inhalt: Gute Vorgesetzte machen durch
dert. Am Ende des Seminars erstellt jede/r gezieltes Coaching gute zu sehr guten Mit-
einen auf sie/ihn abgestimmten Aktions- arbeiterinnen und Mitarbeitern. Coaching
plan, damit das Gelernte direkt in der ist mehr als Training oder Weiterbildung.
Praxis Anwendung finden kann. Das richtige Coaching stärkt die Stärken,
Inhaltsübersicht: erhöht die Motivation und verbessert
n Führung in Theorie und Praxis dadurch die Leistungsfähigkeit der
n Voraussetzungen erfolgreicher Führung Beschäftigten signifikant.
n angemessene Führungsstile Sie lernen Methoden und Techniken ken-
n Erarbeitung eines individuellen Akti- nen, mit denen Sie die Arbeitsqualität
onsplans für die Arbeit als Führungskraft Ihres Personals stetig verbessern und dieses
Bitte mitbringen: Schreibblock und Stift bei einer kontinuierlichen Weiterentwick-
für Notizen lung unterstützen können. In einer sehr
interaktiven Veranstaltung werden mittels
U38201 Brainstorming-Techniken, Kleingruppen-
Samstag, 11. 10. 2014, 9.00 –18.00 Uhr diskussionen und einfachen Übungen the-
Sonntag, 12. 10. 2014, 9.30 –16.45 Uhr oretische Modelle erlernt und in geeig-
Dauer: 18 UStd., Entgelt: 138,– € neten Rollenspielen praktisch umgesetzt.
vhs-Haus Am Ende des Seminars wird ein indivi-
Rainer Löchel dueller Aktionsplan erstellt, sodass das

122
ARBEIT UND B E RUF – W E IT E RE ANGEB O TE
Erlernte schnell im Berufsalltag umgesetzt n Gespräche führen heißt Beziehungen
werden kann. führen
Bitte mitbringen: Schreibblock und Stift n Wie setze ich das Gelernte in Zukunft
für Notizen ein?
Methoden: kurze Impulsvorträge, Grup-
U38205 pen- oder Partnerübungen
Samstag, 14. 3. 2015, 9.00 –18.00 Uhr
Sonntag, 15. 3. 2015, 9.30 –16.45 Uhr U38210
Dauer: 18 UStd., Entgelt: 138,– € Beginn: 28. 2. 2015, Samstag, 9.00 –16.30 Uhr
vhs-Haus Dauer: 8 UStd., Entgelt: 60,– €
Rainer Löchel vhs-Haus
Gangolf Neubach

Geschäftsbeziehungen bewusst und


erfolgreich gestalten Fördermittel für Existenzgründer und
kleine bis mittlere Unternehmen
Zielgruppe: Mitarbeiter/-innen und
Kompaktseminar zum Einstieg in das
Unternehmer/-innen, die Geschäftsbe-
Thema
ziehungen aufbauen möchten (B2B –
„Business to Business“ oder B2C – Zielgruppe: Existenzgründer/-innen im
„Business to Consumer“) Haupt- und Nebengewerbe, Personen, die
Inhalt: Die Teilnehmer/-innen lernen, eine Existenzgründung planen, Inhaber/
wie sie bewusst und aktiv ihre Geschäfts- -innen und Mitarbeiter/-innen kleiner bis
beziehungen gestalten und somit auch mittlerer Unternehmen
steuern können. Eine Beziehung wird als Inhalt: Ca. 85 Prozent aller geschäftlichen
System betrachtet. Es wird diskutiert und Investitionen und Kosten sind für Exis-
an praktischen Beispielen gezeigt, welche tenzgründer/-innen und kleine bis mittlere
Auswirkung die eigene Wertschätzung Unternehmen förderfähig. Die Teilneh-
und die Wertschätzung des anderen auf menden werden in die Welt der Förder-
das System hat. Im zweiten Teil wird in gelder eingeführt und erfahren, wie die
praktischen Übungen erfahren, wie man Fördertöpfe in Deutschland funktionieren.
mit wertschätzender Grundhaltung zusam- Ihnen wird dabei eine speziell konzipierte
men mit bewusstem Fragen und Zuhören Auswahl an Förderprogrammen vorge-
das Gespräch und die Beziehung positiv stellt. Darüber hinaus werden sie mit dem
beeinflussen kann. erfolgreichen Einwerben der Fördergelder
Übersicht: vertraut gemacht. Dabei lernen sie alle
n Beziehung als ein System notwendigen Schritte für ein erfolgreiches
n Wertschätzung – eine Grundhaltung Fördermittelprojekt kennen. Ferner erfah-
in der Beziehung ren die Teilnehmer/-innen, wie sie ihre
n Ich bin okay – Du bist okay
Fortsetzung siehe nächste Seite

123
ARBEIT UND B E RUF – W E IT E RE ANGEB O TE

Fortsetzung: Fördermittel für Existenz- Deutschland funktionieren. Ihnen wird


gründer und kleine bis mittlere Unter- dabei eine speziell konzipierte Auswahl
nehmen aus ca. 20 000 gemeinnützigen Förderpro-
grammen vorgestellt. Darüber hinaus wer-
finanziellen Ressourcen durch sog. „Dritt-
den die Kursteilnehmer mit dem erfolg-
mittel“ erweitern können. Der Kurs zeich-
reichen Einwerben der Fördergelder ver-
net sich durch viele praktische Tipps und
traut gemacht. Dabei lernen sie alle not-
praxisnahe Übungen aus.
wendigen Schritte für ein erfolgreiches
Übersicht:
Fördermittelprojekt kennen. Ferner erfah-
n Übersicht über die Fördermittel-
ren die Teilnehmenden, wie sie ihre finan-
landschaft
ziellen Ressourcen durch sog. „Drittmittel“
n ausgewählte Fördermittelprogramme
erweitern können. Der Kurs zeichnet sich
n Fördermittelrecherche und Förder-
durch viele praktische Tipps und praxis-
mittelanalyse
nahe Übungen aus.
n alternative F