Sie sind auf Seite 1von 7

1/7

h da
FB- EIT
Messtechnik 1 Prof. Dr. I. Gaspard
07.10.2010

Klausur SAC 2091 , Dauer 90 Min

!Matr.Nr.: !PUßkte: [Note:


1. 2. 3. 4. 5. L

Wichtiger Hinweis zur Klausur: Lösungen ohne Rechenweg können nicht


gewertet werden! Zulässig ist eine Forme/sammlung von max. zwei Seiten einseitig,
diese darf keine Lösungen oder Lösungsansätze von Aufgaben enthalten.

Aufgabe 1 Oszilloskop [30P]

Das Schalbild zeigt den frequenzunabhängigen umschaltbaren


Eingangsabschwächer eines Oszilloskopes.

TI

Uy
t I~···----
Zum
y -Verstärker
des
=ezI

o!-----tl~. -~. ~~.


CI
-Ce Oszilloskopes
T

1.1 Für den angegebenen Eingangsabschwächer ist R1 R2 ,C1 und C2 so zu


I

bestimmen, dass in SchaltersteIlung 2 eine frequenzunabhängige


Spannungsteilung 10:1 stattfindet, und die zu messende Spannung Uy in beiden
SchaltersteIlungen durch die gleiche Impedanz belastet wird. [20P]

1.2 Für die Messungen soll aus Kostengründen zukünftig ein fest eingestellter
Tastkopf 10:1 verwendet werden, der direkt an den Eingang des Oszilloskops
(d.h. Re / Ce) angeschlossen wird (Schaltung siehe nächste Seite!). Berechnen
Sie für diesen abgeglichenen Tastkopf die Werte für R T und für C T •

Die Kabelkapazität des Tastkopfs betrage CK=9 pF. [10P]

217

h da
FB - EIT
Messtechnik 1 Prof. Dr. I. Gaspard
07.10.2010
Klausur BAC 2091 , Dauer 90 Min

Meßobjekt >K Tastkopf >K Oszilloskop-


~ Rr Eingang

I 0
tOv;
I
~C
" - _....
T
Ck::
I

~
lu y

2
3/7

h da
FB - EIT
Messtechnik 1 Prof. Dr. I. Gaspard
07.10.2010
Klausur BAC 2091 , Dauer 90 Min

Aufgabe 2 Strom- und Spannungsmessung [10P]

Zur Bestimmung eines Widerstands Rx wird die stromrichtige Schaltung eingesetzt.


Folgende Werte wurden abgelesen: U = 12,7 V und 1= 67 mA.

2.1 Skizzieren Sie die Schaltung und kennzeichnen Sie das Strom- und
Spannungsmessgerät sowie den unbekannten Widerstand Rx. [5P]

2.2 Wie groß ist der richtige Widerstandswert für obige Messwerte, wenn der
Spannungsmesser einen Innenwiderstand von Rv =
30 kQ und der Strommesser
=
einen Innenwiderstand von RA 1,2 Q hat? [5P]

3
4/7

h da
FB- EIT
Messtechnik 1 Prof. Dr. I. Gaspard
07.10.2010
Klausur BAC 2091 , Dauer 90 Min

Aufgabe 3 Wechselstromkenngrößen [20P]

Eine Spannung besteht aus der Überlagerung folgender Signale ( f =10kHz ):


• Sinusspannung 1 mit einer Amplitude von 01 = 3 V
• Sinusspannung 2 mit ebenfalls O2 = 3 V aber 90° verzögert gegen U1
• Gleichspannung U3 =2 V

3.1 Skizzieren Sie überlagerte Summenspannung in folgendem Diagramm: [7P]

U/V -.......,-..--r--,---r.._..r ..- r..- ..T..- i...._......i-----,--..--r---r-..- r.. . . r . .---1...........;-_.....,

: t : : : f ; I 1 I : ~ : : ! : I
f : I I : : 1 1 : : : : ; ~ : :
---!-·---f---4--t-........+----+-..--+.. .- . l ....- ...f--.......;----4-...-+-..----f..--+---·+··..- -f...._.. -I

!
+6 J : t : t ! I I I i : : t f ~ I :

...+ . . _~t--~. +--..~-·--. +·_--t··~4. ·_..~--. ~t. . »--_i_.._-t-..--+~. . _.t...._~~4..._.-4


; ~ : : ~ I : f : I : : ~ : : : :
--*-~·~-~_
I ! ! ! ! !t !I !I !I !1 !I ! !: !f !f !t !:
~-t----~ ..-·t----+--·r--"t-·.. -1·_-·-·-......... .- -t-..- ..i--·T·-'r"''''''*1

l I 1 : : ~
+4 -·I··----"'-. ! l
. ; I ! ! ! ! t I. : ! ;, I t
: I :
. . . . . -i--.. ."'t----t. . . . . . .It..---.. . -I .........."'..1I 1I "'' _·'' '"' '"1'.............
1
I
...... "'. . . . .
I I
I
!

:

:
""",'- ......""i-...........r--.. . . . .t . . . . . . . .t. . . ._
. . t
I
-.. !
t.. . . . . . -t.
!
. . . . " . I
i

_ ;o, . . . .

I _ t 1 f I I • J I

+2 ----..",'i-.. .-. I~-. . ·. 1I. . ."'.........t.. . . "'. +·.. . _ . . t'.............+"',.,·......tt.._"'..-f-.. . . . . iJ.................f.. . ._..t.. ._.. . . . . ."'. . t-.._.. .I. . . ---f.. . . . . .
; ~ t f I I I ~ I : , J : I t I ~
1'

1 J I I f f : J l

I i i I 1 I I 1 i f I ; ! ! ! i i
---+--r--+--t--..-+--+..--+--..·i----+-..-*;---f---+-----r--+--+---+-. ! ' ' I, .---;,I
i
t
[
!
1
I I
t
t
t
t
~
I
!!
~ ,
I ! ~
I
I

!!!
1
I

I '
I ,

~:
l J
O+---~I--~I---+I-.--~I--~--+I---:~~:--~:--~--~:--~:--~:---+:--~--~I--~:--~
II l

t/ ms
I 0 05 I I 0 11: : : : 0 "5: :
: I I I :
--~----. ~--+---i-~--. -f---~---. +-~-~--~~ __+---..!-_..+--4!:_-._+_--~ ...
J i ! f i i i I ! ~ i i i i
!I i
!
i i
-2
..- ....-, ..--t--t---t--....t--.,.-..-t--....1..---t-....-t---t..-..-t--t----t---..t----t-..--l
I I I I I I 1 I t , I I ! I

!• ;I iI i !I 1: :' II t ! ! : ! ! ! ..1~ I'


. . . .It----+--........ ,.. . . -..--+.. . . . . . -t----+-.. .-+-..-.. . . +-..-+-.. . . . . . J-....- .. +----..--.t..---- •- ....i

' I • , , • ,
...-4----t---i--.
i ! ! ! i ! ! ; ! ! : : ! ~ ! : !
-4
~--J--~-i--_L.-I----L---1---~+----_1--~J.----J-
r i ! : t ! 1 ! ! !
. -~J--L
i !
. -~~J--L--~L-l--J
! ! ! ! :
i i i i l i ! i i : : ! : i i ; i
fI I t
: I t _·r-·+-·--l-_·.._-
-4·_···-t-·_--+-··_·t--··r·--t-·····...... , ; i
t -··_·'t'-··--t--r···--t-···-t-····1
; ; i ~ J ,

-6
-llN__~_. t--~-r·~-;---·-r-i---..t-.._-t-..~~T. . . . . . . r---rw_..~. t . ·_-~t. ~. . _;---..:-·.
! i i : i i i r I' I' i i ! i i i !
, • • I • i
. . .t--.. .·i

I I I ( • , t I
:; ~
f
I, f
,
I• I, I
I
I
I
I

:t :
l
: •
:t I
I
JI ft I
I
..............._ _ _.._ ...._J..................................J..-_...t.-__ ~ ......... J ...... _ ....&...._ _ ....I........,.,-...................J ...... _ .....l _.........,J-,.,......_...l....................J..............J

3.2 Bestimmen Sie den Effektivwert der Surnmenspannung [8P]

3.3 Wie groß ist der Mittelwert der Summenspannung? [2P]

3.4 Welchen Wert misst ein echter Effektivwertmesser (TRMS) im AC-Bereich? [3P]

4
5/7

h da
FB - EIT
Messtechnik 1 Prof. Dr. I. Gaspard
07.10.2010
Klausur BAC 2091 , Dauer 90 Min

Aufgabe 4 Hoch-lTiefpass/Bodediagramm [30P]

Gegeben sei der unten abgebildete RL-Schaltung mit den sinusförmigen Ein- und
Ausgangsspannungen Ue(t) und Ua(t).

Ue(t) R Ua(t)

4.1 Für R = 1000n wird bei einer Frequenz von f= 1000Hz das Verhältnis von
"
Ausgangsspannungsamplitude zu Eingangsspannungsamplitude zu +
U

u
0,5
e
bestimmt. Welcher Wert ergibt sich für die unbekannte Induktivität L aus dieser
Messung? [10P]

4.2 Skizzieren Sie den Amplitudengang im Diagramm auf der nächsten Seite,
wobei das Verhältnis von Ausgangsspannungsamplitude zu
Eingangsspannungsamplitude in Dezibel eingetragen werden soll. [10P]

4.3 Wie groß ist der maximale absolute Fehler ßL bei der Induktivitätsbestimmung
nach 4.1, wenn das Verhältnis von Aus- zu Eingangsspannung mit einer
maximalen relativen Abweichung von ± 5% bestimmt wurde? (Messfrequenz f
und Widerstand R entsprechen fehlerfrei den Werten aus 4.1) [10P]

5
6/7

h da
FB - EIT
Messtechnik 1 Prof. Dr. I. Gaspard
07.10.2010
Klausur BAC 2091 , Dauer 90 Min

llVI!
o ';
dB

!;
,

:
1
i

I \,
,
I
I
[ I
:
,
I f

!
i
I
1\ tf I1 j! ,! II Hll
I.I
I1
!
! !
,i
f !
[
t
I
-40~;---+!~-+41~H+~--+-~!!-+1~-1H+!~--+-~·- , ~
1 i
t
f It I. 1 I~ I. ! II
I I !
i 1 !

100 1000 10000 100000

,.
f / Hz

6
7/7

h da
FB - EIT
Messtechnik 1 Prof. Dr. I. Gaspard
07.10.2010

Klausur BAC 2091 , Dauer 90 Min

Aufgabe 5 Statistische Messwertverarbeitung [10Pl

Eine Firma fertigt Drahtwiderstände von 1,8 Q. Die Widerstandsdrahtlänge streut


aufgrund von Fertigungstoleranzen.
Laut Auskunft der Zulieferfirma beträgt die Querschnittsfläche des verarbeiteten
Drahtes A = 0,75 mm2 und der spezi'fische Widerstand des Drahtmaterials beträgt
2
p = 0,4516 Q"mm /m.
Zur Qualitätskontrolle wurde eine Stichprobe im Umfang von 5 zufällig aus der
Produktion gegriffenen Widerstandsdrähten mit folgenden Werten für die Länge
durchgeführt:

5.1 Wie groß ist der mittlere Widerstandswert der Widerstände, die aus den 5
Drähten der Stichprobe gefertigt werden? [5P]

5.2 Wie groß ist die Streuung der Drahtlängen aus der Stichprobe? [5P]