Sie sind auf Seite 1von 2

Landtagsklub

Süd-Tirol, den 14. Mai 2021.

Schriftliche Anfrage: Deutsch vor Schuleintritt.

Auch in diesem Schuljahr ist der Anteil an Ausländern an den deutschen


Kindergärten und Grundschulen gestiegen. Insgesamt 11,32 Prozent der Kinder
in den besagten Bildungseinrichtungen stammen aus dem Ausland. In drei
Kindergärten und in drei Grundschulen ist der Anteil an Ausländern höher als
jener der Einheimischen. In insgesamt 29 Kindergärten und Grundschulen ist
der Ausländeranteil höher als 30 Prozent.

Wenn Kinder nicht ausreichend Deutsch können, leidet die Qualität des gesamten
Unterrichts darunter – allen voran leiden die Kinder selbst. Auch Lehrer haben
sich bereits mit ihren Sorgen an uns gewandt und berichten, dass mitunter auch
die Zusammenarbeit mit den Elternhäusern der nicht-deutschsprachigen Kinder
aufgrund von sprachlichen Schwierigkeiten fast unmöglich ist.

Das österreichische Modell „Deutsch vor Schuleintritt“ würde vielen Lehrern, aber
auch den Kindern den Unterricht erleichtern.

Deshalb stellt die Süd-Tiroler Freiheit folgende Fragen:

1. Was wird von der Landesregierung derzeit unternommen, um das


Sprachproblem, welches in einigen Schulen herrscht, in den Griff zu
bekommen?

Süd-Tiroler Freiheit - Landtagsklub | Südtiroler Straße 13 | 39100 Bozen


Telefon +39 0471 946170 | landtag@suedtiroler-freiheit.com

2. Kann sich die Landesregierung das österreichische Modell „Deutsch vor


Schuleintritt“ auch in Süd-Tirol vorstellen?

3. Falls ja, bis wann kann mit einer Umsetzung des Modells hierzulande
gerechnet werden?

4. Falls nein, was spricht dagegen? Bitte um ausführliche Argumentation.

L.-Abg. Sven Knoll L.-Abg. Myriam Atz Tammerle

Süd-Tiroler Freiheit - Landtagsklub | Südtiroler Straße 13 | 39100 Bozen


Telefon +39 0471 946170 | landtag@suedtiroler-freiheit.com




Das könnte Ihnen auch gefallen