Sie sind auf Seite 1von 13

Universität zu Köln

Mathematisches Institut
Dr. F. von Heymann
M. Sc. M. Dostert

Einführung in die Mathematik des Operations Research


Sommersemester 2016

— Klausur (27. Juli 2016) —

Name:

Vorname:

Matrikelnummer:

Studienfach:

angestrebter Abschluss:

Hiermit erkläre ich mich damit einverstanden, dass mein Klausurergeb-


 nis auf der Vorlesungswebseite (nur Matrikelnummer und Punktezahl)
veröffentlicht wird.

Hiermit erkläre ich, dass ich diese Klausurleistung selbständig und ohne unerlaubte Hilfs-
mittel erbracht habe.
Köln, den 27. Juli 2016

(Unterschrift des Studierenden)

Viel Erfolg!

Aufgabe 1 2 3 4 5 6 Gesamt Note


Punkte

1
Aufgabe 1 (2 + 4 + 4 = 10 Punkte)

1. Geben Sie die Definition der Matchingzahl eines ungerichteten Graphen G = (V, E)
an.

2. Geben Sie den Satz von Hall zu Matchings in bipartiten Graphen an.

3. Sei A eine endliche Menge und A1 , . . . , Am ⊆ A.


Zeigen Sie, dass aj ∈ Aj für j = 1, . . . , m mit ai 6= aj für i 6= j genau dann existieren,
wenn für alle I ⊆ {1, . . . , m} [
| Ai | ≥ |I|
i∈I

gilt.

3
5
Aufgabe 2 (5 + 5 = 10 Punkte)

1. Geben Sie den Pseudocode des Algorithmus von Ford und Fulkerson zur Berechnung
maximaler Flüsse in gerichteten Graphen an, und definieren Sie den Residualgraphen
und die charakteristische Funktion eines Wegs.

2. Bestimmen Sie mit Hilfe dieses Algorithmus einen maximalen Fluss vom Knoten s
zum Knoten t im nachfolgendem Graphen mit gegebener Kapazitätsfunktion, und
geben Sie einen minimalen s-t-Schnitt an.

a 4 d

5 4
3
s t

2 3 5

b 1 c

7
9
Aufgabe 3 (2 + 3 + 3 + 2 = 10 Punkte)
Sei C = {x ∈ R2 : x1 ≥ x22 } und z = −1

0
.

1. Zeigen Sie, dass C konvex ist.

2. Berechnen Sie πC (z), die metrische Projektion von z auf C. Dokumentieren Sie Ihr
Vorgehen.

Zur Erinnerung: πC (z) ist das eindeutige y ∈ C mit ky − zk = inf x∈C kx − zk.

3. Finden Sie eine Stützhyperebene von C, die C von z trennt. Begründen Sie Ihre
Antwort.

4. Zeigen oder widerlegen Sie: Falls A ⊆ Rn und x 6∈ conv(A), dann ist

πconv(A) (x) ∈ ext(conv(A)).

11
13
Aufgabe 4 (4 + 4 + 2 = 10 Punkte)

1. Lösen Sie das lineare Programm

max{cT x : Ax ≤ b},

wobei    
  1 0 −3 1
2 −4 −1 0  16
c=  1 , A=
−6 3
 und b=
12 .

6
−1
0 0 4 0
Hinweis: Falls Sie das Simplexverfahren verwenden wollen, können Sie beispielswei-
se damit beginnen zu zeigen, dass x0 = (1, −20, 0)T eine Ecke von P = {x ∈ R3 :
Ax ≤ b} ist.

2. Geben Sie ein zugehöriges duales lineares Programm an.

3. Prüfen Sie, ob die Voraussetzungen für starke Dualität gelten und begründen Sie Ihre
Antwort.

15
17
Aufgabe 5 (5 + 5 = 10 Punkte)

1. Prüfen Sie, ob folgende Matrix vollständig unimodular ist:


 
0 0 0 1 0 0 0
 1 −1 0 0 1 0 1
 
0
 1 −1 −1 0 0 0 

M = 0
 0 0 1 −1 0 −1 
 0 −1 0 0 0 0 0 
 
0 0 1 0 0 1 0
−1 0 0 0 0 −1 0

2. Geben Sie ein lineares Programm an, das für einen gegebenen bipartiten Graphen
G = (V, E) und eine Gewichtsfunktion w : E → R die gewichtete Matchingzahl von
G berechnet. Begründen Sie Ihre Antwort.

19
21
Aufgabe 6 (5 + 5 = 10 Punkte)

1. Zeigen Sie, dass Ax ≤ b TDI ist, wobei


   
1 1 0
A = 1 0  und b = 0 .
1 −1 0

2. Zeigen Sie: Falls A ∈ Rm×n vollständig unimodular ist, dann ist Ax ≤ b TDI für jedes
b ∈ Qm .

23
25