Sie sind auf Seite 1von 6

DINGO

Sicherheit verträgt keine Kompromisse

Technology Beyond Limits


DINGO – Weltweiter Einsatz
für militärische und zivile Nutzer

Erfüllung der Einsatzforderungen


Der DINGO 2 ist das sicherste und bestgeschützte
Radfahrzeug seiner Klasse. Sein herausragendes
Schutzniveau und seine moderne Ausstattung
erlauben den Einsatz in unterschiedlichsten Mis-
sionen unter allen klimatischen Bedingungen rund
um den Globus. Kräfte in militärischen wie auch in
Hilfs- und humanitären Einsätzen verlassen sich
auf dieses einzigartige Schutzniveau und die den
DINGO 2 kennzeichnende Mobilität. Die Ausstat-
tung je nach Missionsprofil erlaubt den von Tages-
zeit und Witterungseinflüssen unabhängigen Ein-
satz auf befestigten und unbefestigten Straßen, in
urbanem Umfeld und auch in extremen Gelände.
Die multifunktionale Plattform macht den DINGO
zum idealen Fahrzeug für Transport-, Patrouillen-
und Sicherungsfahrten sowie für Beobachtungs-
und Begleitaufträge. Auch für Operationen von
Einsatzkräften der Polizei , des Grenz- und Kata-
strophenschutzes oder ziviler Hilfsorganisationen
ist er auf Grund seines außerordentlichen Schutz-
niveaus und Funktionsdesigns bestens geeignet.
Der DINGO kann in Transportflugzeugen mittlerer
Größe wie etwa der C160 Transall, C130 Hercules
oder im künftigen A400M schnell an wechselnde
Einsatzorte verlegt werden.
Taktisch/Operatives Einsatzspektrum
Der DINGO 2 ist eine konsequente Weiterentwick-
lung des im Jahre 2000 eingeführten DINGO 1.
Beide Modelle haben sich bereits bestens in
extrem fordernden Missionen bewährt, so zum
Beispiel bei: Schutz
ISAF (Afghanistan, seit 2001) Der DINGO 2 verkörpert die konsequente Ent-
TFF (Mazedonien, 2001 – 2002) wicklung eines modernsten Schutz- und Fahr-
KFOR (Kosovo, seit 1999) zeugdesigns. Durch die Wahl der Modulaufbaus
SFOR (Bosnien-Herzegowina, 1996 – 2004) bietet er Schutz vor Handfeuerwaffen bis Kaliber
12,7 mm, sowie Granatsplittern von Artillerie-
und Mörsermunition. Ein doppelwandiger Unter-
boden bietet einen hochwirksamen Splitterschutz,
zusammen mit weiteren Komponenten wie ge-
dämpften Schutzaufhängungen im Fahrzeuginne-
ren reduziert er Druckwellen und Verformungen
explodierender Panzer- und Schützenabwehrmi-
nen auf ein Mindestmaß. Damit erfüllt der DINGO 2
die weltweit anerkannte STANAG-Forderung 4569
für Rundum- und Minenschutz in vollem Umfang.
Eine ABC-Schutzanlage erlaubt den Einsatz auch
in kontanimierter Umgebung. Darüber hinaus ist
die Besatzung sogar vor sogenannten IEDs (impro-
vised explosive devices) geschützt. Die körper-
liche Unversehrtheit der Besatzung ist und bleibt
die technologische Messlatte.

Mobilität
Seine ausgezeichnete Straßenlage und hervorra-
gende Geländegängigkeit erreicht der DINGO 2
durch ein handelsübliches UNIMOG-Fahrgestell
der Firma DaimlerChrysler mit Allrad-Antrieb und
Differentialsperre. Die Reifendruckregelanlage
sorgt auch in schwerstem Gelände für optimale
Beweglichkeit, Notlaufreifen für Restmobilität.
Der DINGO 2 erreicht eine Höchstgeschwindig-
keit von 100 km/h und eine Reichweite von etwa
1.000 Kilometer.
Logistik und Wirtschaftlichkeit
Zur umfassenden Systemkompetenz von Krauss-
Maffei Wegmann gehört ebenso die logistische
Betreuung und Unterstützung der Nutzer im welt-
weiten Einsatz. Mitarbeiter von KMW übernehmen
auf Kundenwunsch Wartung und Instandsetzung
vor Ort und garantieren bestmögliche und zu-
verlässige Einsatzbereitschaft. Das ausgewogene
technische und logistische Fahrzeugkonzept
optimiert die Wirtschaftlichkeit des Einsatzes. Die
Verwendung von handelsüblichen Baugruppen
und Ersatzteilen ermöglicht darüber hinaus eine
schnelle und einfache Ersatzteilversorgung. Das
Logistiknetz von DaimlerChrysler garantiert die
Verfügbarkeit der Komponenten weltweit.

C4I-Ausstattung
Modularität und Missionsvielfalt Großraumzelle
Das modulare Design ermöglicht die Entwicklung
des DINGO 2 als Patrouillen- und Sicherungsfahr-
zeug sowie weiterer Fahrzeugvarianten auf Basis
einer Großraumzelle. Damit kann der DINGO 2
optimal an individuelle Aufgaben- beziehungs-
weise Einsatzprofile der Zukunft angepasst wer-
den. Als Plattform für geschützte Führungs- und
Funktionsfahrzeuge kann er zum Beispiel mit
Großraumzelle als mobiler Gefechtsstand einge-
setzt werden, in dem bis zu zehn Personen Platz
haben. Das Einsatzspektrum reicht darüber hinaus
von Ambulanz-, Aufklärungs- oder Führungsauf-
trägen über Einsatzunterstützung bis hin zu ABC-
Spürmissionen. Zudem kann der DINGO 2 als
Trägerfahrzeug mit verschiedenen Bewaffnungen
wie Flugkörpern oder mittelkalibrigen Maschinen-
kanonen ausgestattet werden.

Großraumfahrzeug

Gefechtsschaden-
instandsetzungsfahrzeug
Ambulanzfahrzeug

Bodenüberwachungs-
radarfahrzeug
Leistungsdaten DINGO 2

kurz lang Großraum


Zuladung (max.) 3,0 t 2,5 t 2,0 t
Gesamtgewicht (max.) 12,5 t 12,5 t 12,5 t
Motorleistung 163 kW 163 kW 163 kW
EURO-Abgasnorm III / IV III / IV III / IV
Getriebe EPS/EAS (optional) EPS/EAS (optional) EPS/EAS (optional)
Geschwindigkeit > 100 km/h > 100 km/h > 100 km/h
Reichweite ca. 1000 km ca. 1000 km ca. 700 km
Bodenfreiheit 480 mm 480 mm 480 mm
Höhe (Dach) 2550 mm 2550 mm 2600 – 2800 mmm
Breite 2390 mm 2390 mm 2390 mm
Radstand 3250 mm 3850 mm 3850 mm
Länge 5450 mm 6080 mm 6080 mm

Besatzung bis 5 bis 8 bis 10

Innenraumvolumen
Sicherheitszelle 6,5 m3 8,2 m3 11 m3 – 14 m3
Staukasten 2,0 m3 2,0 m3

Zusatzausstattung
Für den DINGO 2 sind folgende zusätzliche Ausstattungen erhältlich:
Schutz vor projektbildende Minen
Integrierter C4I-Arbeitsplatz
Bewaffnung
– MG 7,62/12,7mm
– Granatmaschinenwaffe 40mm
Rückfahrkamera
Klimaanlage

Peschke Druck. 2000.04/06. Printed in Germany, © Krauss-Maffei Wegmann GmbH & Co. KG
ABS (abschaltbar)
Standheizung
GPS
Außenbordsprechanlage

Krauss-Maffei Wegmann
GmbH & Co. KG
Krauss-Maffei-Straße 11
80997 München
Deutschland

Telefon: +49 / 89 / 81 40 - 50
Telefax: +49 / 89 / 81 40 - 49 00

info@kmweg.de
www.kmweg.de