Sie sind auf Seite 1von 10

Ethik der Mittelverteilung im

Gesundheitswesen
Georg Marckmann
Institut für Ethik, Geschichte und Theorie der Medizin

Kurs im Querschnittsbereich 2
Geschichte, Theorie, Ethik der Medizin
Lernziele

Sie sollten am Ende der Unterrichtseinheit


• die Hauptursachen der Mittelknappheit im
Gesundheitswesen kennen
• wissen, welche grundsätzlichen Strategien es zum
Umgang mit der Mittelknappheit gibt
• explizite und implizite Leistungsbegrenzungen mit
ihren ethischen Vor- und Nachteilen unterscheiden
können
• formale und materiale Kriterien einer gerechten
Verteilung kennen

Georg Marckmann #2
Medizinische Demographischer Begrenzte
Innovationen Wandel Einnahmen

Nachfrage  + Angebot 

Mittelknappheit
im Gesundheitswesen

Strategien?

Georg Marckmann
Medizinische Demographischer Begrenzte
Innovationen Wandel Einnahmen

Charybdis Nachfrage  + Angebot  Skylla

Mittelknappheit
im Gesundheitswesen

Effizienzsteigerungen
Erhöhung der Mittel (Rationalisierungen) Leistungsbegrenzungen
im Gesundheitswesen (Rationierungen)
Georg Marckmann
Medizinische Demographischer Begrenzte
Innovationen Wandel Einnahmen

Charybdis Nachfrage  + Angebot  Skylla

Mittelknappheit
im Gesundheitswesen

Effizienzsteigerungen
Erhöhung der Mittel (Rationalisierungen) Leistungsbegrenzungen
im Gesundheitswesen (Rationierungen)
Georg Marckmann
Leistungsbegrenzungen

⇨ Wie können die begrenzten


Gesundheitsressourcen gerecht verteilen
werden?

⇨ Wer soll über die Leistungsbegrenzungen


entscheiden?
⇨ Nach welchen Kriterien?

Georg Marckmann #6
Leistungsbegrenzungen
(Rationierungen)

explizit implizit

Leistungs- Versorgungs- Finanzielle


Budgets
ausschlüsse Standards Anreize

• Transparent
• Konsistent
Leistungs- Versicherte/
• Medizinisch rationaler erbringer Patienten
• Gerechter (Gleichbehandlung)
Vergütungsformen Zuzahlungen
• Entlastet A-P-Beziehung
• DRGs • Fixbetrag
• Simultane Steuerung von Kosten • Kopfpauschalen • Prozentual
und Qualität • Bonus-/Malus-System • Selbstbehalt
Georg Marckmann
Gerechte Leistungsbegrenzungen

• Formale Kriterien ( fairer Entscheidungsprozess)


• Transparenz
• Legitimität (demokratisch legitimierte Institutionen)
• Konsistenz (Gleichbehandlung der Patienten)
• Nachvollziehbare, relevante Begründung
• Evidenzbasierung (hinsichtlich Nutzen & Kosten)
• Partizipation (relevanter gesellschaftlicher Gruppen)
• Widerspruchsmöglichkeiten
• Materiale Kriterien ( inhaltliche Begründung)
• Medizinische Bedürftigkeit
– Dringlichkeit der Behandlung, Schweregrad der Erkrankung
• Erwarteter individueller (!) medizinischer Nutzen
• Kosten-Nutzen-Verhältnis
Georg Marckmann #8
Medizinische Demographischer Begrenzte
Innovationen Wandel Einnahmen

Charybdis Nachfrage  + Angebot  Skylla

Mittelknappheit
im Gesundheitswesen

Effizienzsteigerungen
Erhöhung der Mittel (Rationalisierungen) Leistungsbegrenzungen
im Gesundheitswesen (Rationierungen)
Georg Marckmann
Zum Schluss...

• Vielen Dank für Ihre Aufmerksamkeit!

• Literatur zum vertiefenden Selbststudium:


• Marckmann G, Gesundheit und Gerechtigkeit.
Bundesgesundheitsblatt – Gesundheitsforschung –
Gesundheitsschutz 2008;51(8):887-894
⇨ MeCuM-Moodle

Georg Marckmann # 10