Sie sind auf Seite 1von 5

Hinweis zum Muster-Arbeitsvertrag für

Medizinische Fachangestellte / Arzthelferinnen / Arzthelfer

Als Service und zur Orientierungshilfe stellt die Ärztekammer Nordrhein ihren
Mitgliedern einen Musterarbeitsvertrag für Medizinische Fachangestellte (MFA) /
Arzthelferinnen / Arzthelfer zur Verfügung.

Dieser Musterarbeitsvertrag ist nicht verbindlich und seine Nutzung nicht zwingend.
Er enthält Formulierungsvorschläge zur Regelung arbeitsvertraglicher Bedingungen.

Vor Nutzung des unveränderten Vertragsmusters ist vom Verwender stets sorgfältig
und eigenverantwortlich zu prüfen, ob die Regelungen den Anforderungen des
Verwenders entsprechen und ob gegebenenfalls Anpassungen des Vertragsinhalts
auf den konkreten Einzelfall erforderlich sind. Dies gilt insbesondere auch für die im
Mustervertrag vorgesehene Klausel zur Anwendung tarifvertraglicher Regelungen für
nicht tarifgebundene Parteien.

Der Mustervertrag wurde unter Beachtung der zum Zeitpunkt der Erstellung
geltenden gesetzlichen Regelungen erstellt. Da sich die einschlägige
Rechtsprechung sowie Gesetze ändern können, kann seitens der Kammer keine
Haftung für die Vollständigkeit und Richtigkeit der Musterverträge übernommen
werden. Wir empfehlen, insbesondere im Falle konkreter Vertragsanforderungen,
eine juristische Einzelfallberatung.

Bei Rückfragen steht Ihnen die Ärztekammer Nordrhein gerne zur Verfügung.
Reset

Arbeitsvertrag für Medizinische Fachangestellte

Zwischen Herrn/Frau

(Name des Arbeitgebers)


in

(Anschrift des Arbeitgebers)

und Frau/Herr

(Name der Medizinischen Fachangestellten)

in

(Anschrift der Medizinischen Fachangestellten)

wird folgender Vertrag geschlossen:


§3
§1 (1) Die Medizinische Fachangestellte hat
(1) Frau/Herr __________________ die übertragenen Obliegenheiten ge-
wird mit Wirkung vom ________ wissenhaft wahrzunehmen und ihr Ver-
in der Praxis des Arbeitgebers als halten den besonderen Aufgaben der
Medizinische Fachangestellte einge- ärztlichen Praxis anzupassen. Die Me-
stellt. dizinische Fachangestellte ist verpflich-
tet, alle Anordnungen des Arbeitgebers
(2) Der Arbeitsvertrag wird auf unbe- und die gesetzlichen Vorschriften, ins-
stimmte Zeit abgeschlossen.* besondere der Berufsgenossenschaft,
Der Arbeitsvertrag wird bis zum zur Verhütung von Arbeitsunfällen und
_______ befristet abgeschlossen.* Berufskrankheiten gewissenhaft zu be-
folgen.
(3) Die ersten drei Monate der Tätigkeit
gelten als Probezeit.* (2) Die Medizinische Fachangestellte ist
Eine Probezeit wird im Hinblick auf die insbesondere verpflichtet,
in dieser Praxis vorangegangene
Ausbildung zur Medizinischen Fach-  alle Praxisvorgänge sowie den Perso-
angestellten nicht vereinbart.* nenkreis der Patienten geheim zuhalten
(§ 203 StGB), und zwar auch nach Be-
§2 endigung des Arbeitsverhältnisses,
Die zu leistende Tätigkeit richtet sich nach  die festgesetzte Arbeitszeit einzuhalten,
dem geltenden Ausbildungsberufsbild zur  die Praxiseinrichtung und das Arbeits-
Medizinischen Fachangestellten. material nur zu den übertragenen Ar-
beiten zu verwenden, keinen Miss-

______________________
* Nicht Zutreffendes bitte streichen
brauch damit zu treiben und sorglich Zustimmung den Umständen nach
damit umzugehen, vorher nicht eingeholt werden, so ist
 auf Sauberkeit und Hygiene in den Pra- der Arbeitgeber ohne schuldhaften
xisräumen zu achten, Verzug über die Gründe des Fernblei-
 alle im Rahmen der ärztlichen Praxis bens zu unterrichten.
wichtigen Vorkommnisse dem Arbeit-
geber unverzüglich mitzuteilen. (2) Bei nicht genehmigtem Fernbleiben
besteht insoweit kein Anspruch auf
§4 Fortzahlung des Gehaltes.
Eine Nebentätigkeit der Medizinischen
Fachangestellten bedarf der Genehmi- (3) Arbeitsunfähigkeit ist ohne schuldhaf-
gung des Arbeitgebers. ten Verzug anzuzeigen. Bei einer Ar-
beitsunfähigkeit von mehr als drei Ka-
§5 lendertagen hat die Medizinische
(1) Die durchschnittliche wöchentliche Fachangestellte spätestens am darauf
Arbeitszeit beträgt ausschließlich der folgenden Arbeitstag dem Arbeitgeber
Pausen _____________Stunden. eine Bescheinigung über die Arbeits-
Es wird eine wöchentliche Teilarbeits- unfähigkeit und ihre voraussichtliche
zeit von ______ Stunden vereinbart. * Dauer vorzulegen. Der Arbeitgeber ist
berechtigt, die Vorlage der ärztlichen
(2) Beginn, Ende und Aufteilung der Ar- Bescheinigung früher zu verlangen.
beitszeit richten sich unter Berücksich-
tigung der Sprechstunden und ggfs. §8
des Notfalldienstes, des Bereit- Die Medizinische Fachangestellte hat bei
schaftsdienstes bzw. der Rufbereit- unverschuldetem Arbeitsversäumnis infol-
schaft nach den jeweiligen Erforder- ge eines in ihrer Person liegenden Grun-
nissen der Praxis. Beginn/Ende der des sowie bei durch Unfall verursachter
täglichen Arbeitszeit an allen/den fol- Arbeitsunfähigkeit Anspruch auf Fortzah-
genden Arbeitstagen lung des Gehaltes in voller Höhe bis zum
__________________ ist zur Zeit auf Ende der sechsten Woche.
_____/______ Uhr festgesetzt. *
Eine Änderung der täglichen Arbeits- §9
zeitregelung bedarf einer Vertragsän- Die Medizinische Fachangestellte hat in
derung. jedem Kalenderjahr Anspruch auf bezahl-
ten Urlaub. Er beträgt derzeit
§6 _____________ Arbeitstage.
(1) Als Mehrarbeit gelten die über die re-
gelmäßige wöchentliche tarifliche Ar-
beitszeit hinaus geleisteten Arbeits- § 10
stunden. Sie ist in der Regel durch Das Gehalt beträgt monatlich brutto
entsprechende Freizeit auszugleichen. €_______________ und wird am ______
des laufenden Kalendermonats ausbe-
(2) Die Medizinische Fachangestellte hat zahlt.
sich an den regelmäßigen Notfall-
diensten bzw. den angeordneten Be- § 11
reitschaftsdiensten bzw. der Rufbe- (1) Das Arbeitsverhältnis einer Medizini-
reitschaft entsprechend den organisa- schen Fachangestellten kann mit einer
torischen Regelungen der Praxis zu Frist von vier Wochen zum 15. oder
beteiligen. zum Ende eines Kalendermonats ge-
kündigt werden.
§7 (2) Für eine Kündigung durch den Arbeit-
(1) Persönliche Angelegenheiten sind geber beträgt die Kündigungsfrist,
außerhalb der Arbeitszeit zu erledi- wenn das Arbeitsverhältnis
gen. Ein Fernbleiben von der Arbeit ist
nur nach vorheriger Zustimmung des
Arbeitgebers gestattet. Kann diese

______________________
§ 14
 2 Jahre bestanden hat, 1 Monat zum (1) Soweit in diesem Arbeitsvertrag Rege-
Ende eines Kalendermonats, lungen nicht enthalten sind, gelten die
 5 Jahre bestanden hat, 2 Monate zum Bestimmungen der tariflichen Ab-
Ende eines Kalendermonats, schlüsse in der jeweils gültigen Fas-
 8 Jahre bestanden hat, 3 Monate zum sung, die von der „Arbeitsgemein-
Ende eines Kalendermonats, schaft zur Regelung der Arbeitsbedin-
 10 Jahre bestanden hat, 4 Monate zum gungen der Medizinischen Fachange-
Ende eines Kalendermonats, stellten“ mit Berufsverbänden und
 12 Jahre bestanden hat, 5 Monate zum Gewerkschaften vereinbart worden
Ende eines Kalendermonats, sind.
 15 Jahre bestanden hat, 6 Monate zum
Ende eines Kalendermonats, (2) Auf Betriebs- und Dienstvereinbarun-
gen, die auf das Arbeitsverhältnis an-
 20 Jahre bestanden hat, 7 Monate zum
zuwenden sind, ist gesondert zu ver-
Ende eines Kalendermonats.
weisen.
(3) Während einer vereinbarten Probe-
(3) Änderungen dieses Arbeitsvertrages
zeit, längstens für die Dauer von 6
und zusätzliche Vereinbarungen be-
Monaten, kann das Arbeitsverhältnis
dürfen der Schriftform.
mit einer Frist von zwei Wochen ge-
kündigt werden.
(4) Sonstige Vereinbarungen:
(4) Die außerordentliche Kündigung aus
_________________________________
wichtigem Grund bleibt unberührt.
_________________________________
(5) Die Kündigung bedarf der Schriftform.
_________________________________
§ 12
(1) Die Medizinische Fachangestellte hat
_________________________________
nach der Kündigung des Arbeitsver-
hältnisses Anspruch auf umgehende
_________________________________
Aushändigung eines Zeugnisses.

(2) Die Medizinische Fachangestellte ist


berechtigt, während des Arbeitsver-
Ort _____________ Datum __________
hältnisses ein Zwischenzeugnis zu
verlangen.

(3) Das Zeugnis muss Auskunft geben


über Art und Dauer der Tätigkeit. Es
ist auf Wunsch der Medizinischen
Fachangestellten auf Leistung und
Führung im Dienst zu erstrecken.
(Stempel und Unterschrift des ärztlichen
§ 13 Arbeitgebers)
Der diesem Vertrag beigefügte Personal-
bogen ist Bestandteil dieses Vertrages.

(Unterschrift der Medizinischen Fachan-


gestellten)

______________________
PERSONALBOGEN

Vor- und Zuname (ggfs. auch Geburtsname)

_______________________________________________________________

Anschrift: _______________________________________________________

geboren am _______________ in ____________________________________

Staatsangehörigkeit: ______________________________________________

Familienstand: ledig - verheiratet - verwitwet - geschieden *

Zahl der Kinder_____________ Geburtsdaten: __________________________

Anschrift der nächsten Angehörigen: __________________________________

_______________________________________________________________

Datum _________________________

Unterschrift __________________________

Drucken
______________________