Sie sind auf Seite 1von 8

Oesterreichische

Kontrollbank
Aktiengesellschaft

5~ Geschäftsbericht 1995
JLt: 5u
-"
r

h/\
v
L'J r

00
20
@ 21
50 Jahre Kontrollbank 50 Jahre Kontrollbank

Mitarbeiter der Kontrollbank (Stand 31.12.1995)


Achter Brigitta Aigner Regina Albenberger Franz Anderl Mag Robert Angerbauer Edith Appl Elisabeth Artner Elfriede
Attems Mag Dr Johannes Aufinger Johann Balogh Dipl-Ing Dr Eveline Baltram Edith Barosch Sandra Bauer Anna Beck
Adolf Berger Brigitte Berghuber Ilona Bergner Hermann Berlach Claudia Bernert Christa Bidlas Monika Biedermann 4
Margarete Binder Mag Andreas Binder Renate Blaschke Andrea Bolena Regina Böswirth Petra Brabenec Walter Breindl
Christa Brenn-Struckhof Christian Bretschneider Mag Eveline Brown Georg Brugger Yvonne Brüstle Ingrid Bühner Helga 50 Jahre Oesterreichische Kontrollbank AG
Bur Anna Burghardt Mag Waltraut Bühringer Gertraud Cejka Karin Chalupnik Michael Cizek Kurt Cizek Michael Czermak Gründung und Entwicklung 1946 - 1995
lise Daurer Mag Bettina Demmerer Roland Deri Ingrid Dieminger Brigitte Dietrich Mag Charlotte Dietrich Mag Gabriele
Doppler Kirsten Doritsch-Isepp Mag Sylvia Drimall Robert Drössler Kurt Duchacek Richard Ebner Dr Anton Eckhard Die Österreichische Kontrollbank Aktiengesell-
ÖSTERREICHISCHE
Roswitha Edler Elfriede Egarter Mag Alexander Ehrenberger Sylvia Ehrensitz Michael Eickhoff Mag Angele Eidher Manfre
Eilmer Petra EI-Saadany Daniela Erb Anna Katharina Ertl Sabine Falger Margarit Farabauer Eva Farcher Robert Fasching
schaft 1 wurde am 22. Jänner 1946 von den
Aktienban ken Greditanstalt -Ban kverein, Österrei- KONTROLLBANK
Claus-Dieter Fellner Johann Fleischmann Eva Frank Gerhard Frank Herbert Franke Eva Frauneder Manfred Freudenthaler chische Länderbank Aktiengesellschaft und Öster- AKTIENGESELLSCHAFT

Elfriede Friedrich Herwig Fritthum Christine Fritthum Peter Frosch Andreas Furherr Maria Gansinger Re"gine Gantner reichisches Gredit-Institut, Aktiengesellschaft,
Helmut Ganzera Mag Dr Martina Gaspari Dr Peter Gefing Werner Geier Doris Geyser Susanne Gintenstorfer Stefan Gisch sowie von den Bankhäusern Schoeller & Go. und WIEN, I., HESSGASSE 6
Roland Gitterle Caroline Glatter Eva-Maria Glück Hubert Goldschmidt Johann Gollubich Karin Gosch Mag Edeltraue Pinschof & Go. in dem Bestreben, vor 1938 ra.. U 21-1-91, U 26-4-16, U 28-1-19
Graf Leopoldine Grill Sylvia Grohs Guido Grund Elisabeth Grünsteidl Marion Grünwald Karl Gugerell Dipl-Ing Erich Hafner Telegramm-Adresse: Kontrollbank Wien
bewährte Institutionen der Kreditwirtschaft wieder-
Michaela Hagmann Mag Andrea Hahn Erna Haiden Renate Haiden Wolfgang Hallemann Andrea Haller Helmuth Handl erstehen zu lassen, als Treuhand- und Girobank
Edith Hanika Klaus Hanke Bettina Hann Dr Edith Hanreich-Wiesler Dr Doris Hartig Mag Florian Hartner Gabriele Hasiweder Giroabteilung, Arrangementbüro
gegründet Nach Erteilung der erforderlichen und Wertpapiersammelbank:
Susanne Haunschmid Andrea Hebelka Kurt Heil Andrea Heim-Strobl Adelheid Heppe Mag Manfred Herbsthofer Andrea Genehmigungen durch das Bundesministerium
Hillebrand Helmut Hintermayer Karin Hinternberger-Schopper Dipl-Ing Hobert Hochmair Ernst Hochreiter Johann Hoheneder
für Finanzen erfolgte am 29. Juni 1946 die WIEN, I., BOGNERGASSE 4
Erich Höllerer Mag Gerhard Holzer Elisabeth Hörmann Doris Huber Alexandra Illes Josef Jakubowski Edith Janitsc Telephon: U 21-0-72
Eintragung in das Handelsregister beim Handels-
Mag Regina Jehly Mag Peter Jilch Sabine Jordan Elisabeth Kafka Iris Kaindl Ing Monika Kainrath Martin Kaleta Christa
gericht Wien.
Kamenicky Renate Kandler Catherine Karacson Helga Karner Eva Karner Dkfm Dr Rupert Karoly Edeltraud Kaufmann • Pflege des Geld- und Wertpapier-Giroverkehrs
Elfriede Keck Christa Keclik Thomas Keider Andrea Kerschner Ricarda Kinzelberger Mag Gerhard Kirchner Klaus Kitriotis Bereits 1945 wurde als Teilstück des Gesamtkon- • Abwicklung der Arrengement-Geschdfte an
Dipl-Ing Olympia Klaus Gerda Klee Harald Klein Karin Klein Mag Peter Klier Christine Klier Leopold Knabl Mag Alexander zeptes zur Rekonstruktion des österreichischen der Wiener Börse
Knöbel Mag Hanne Knobloch Mag Dr Karin Köberl Karin Koller Karin Kolnhofer Manfred Komar Liselotte Kondor Helmut • Durchführung von Emissionsgescbajten sowie
Konrad Angela Konrad Anneliese Kopp Beate Körbler Mag Christian Kosi Mag Nicole Kösner Mag Wolfgang Köstl Mag von Konsortial- und Syndikats- Verrechnungen
Franz Kottas-Heldenberg Gabriele Kraft Gerald Kranz Evelin Kränzle Barbara Kränzle Irene Kraus Thomas Krejci Wolfgang • Abwicklung der Wertpapiersammelbank Wien
Kremlicka Mag Monika Krenn Franziska Krennert Hubert Kruder Sylvia Kudrna Franz Kunihs Irmgard Kunz Helmut Kurka
Oesterreichische • Ausgleichsstelle der Osterreichischen Bundes-
bahnen
Mag Sabine Kurz Mag Jutta Kussmann Brigitte Kutnyj Eva Lackner Mag Susanne Lampl Christine Led6chowski Mag
Lech Leeb Angelika Leicher Christian Leitgeb Mag Norbert Lindinger Hubert Linsmaier Anneliese Lipper Dkfm. Franz
Loho ~rl Luncz Susanne Lüttgens Fritz Machart Sigrid Macsek Dipl-Ing Dr Franz Marchhart Dipl-Ing Erwin Markl Melitta
Kontrollbank für • Durchführung von Treuhandgeschäfien
• Führung des Zentralbüros der österreichischen
Blechemballagen-Fabriken
Matosevic Elisabeth Mayer Barbara Mayer Gerhard Mayer Günter Mayr Günter Meier Michael Melcher Patrizia Mertl
Mag Ernst Miksch Gabriele Moser Karl Mrazek Peter Müller Heinrich Müllner Dipl-Ing Walter Münzberg Marion Nedve
Dipl-Ing Michael Negrin Renate Nell Mag DDr Dieter Netrval Dr Karl Neubauer Edith Neugebauer Sabine Neumaye1
Industrie und Handel • Pflege des Kommissionsgesibsftes
• Mitwirkung bei der Errichtung, Umwand-
lung, Verschmelzung und Abwicklung von
Christine Neunteufl Walter Neurauter Mag Gabriele Niklas Margarete Oberecker Angela Obleser Martina Offterdinger Wien, I., Gluckgasse Nr. 1 Unternehmungen
Mag Karolina Ölzant Josef Ondrejkovic Mag Andreas Osborne Sieglinde U Paar Mag Marianne Panzenböck Fritz Paule
(Tegetthoffstraße 6) Fil/(/J/:-CO/llf}{/SS (Jiililler) /950
Franz Pauli Gabriele Pawlik Mag Nadja Peraus Dr Brigitte R Petrzelka Margareta Pfneudl Karl Pint Mag Ingrid Pirin51er
Hildega~d Pirkelbauer Edith Pitsch Mag Wolfgang Plank Wolfgang Pojikar Kurt Pollak Franziska Polterauer Gerhard Polterauer Telephon Nr. 1246, 1258, 4548.
Ingrid Poremba M0nika Posch Victoria Pöstinger Mag Cornelia Praschak Mag Gerhard Probst Dr Patricia Ptacnik Heidemarie Kreditwesens nach dem Zweiten Weltkrieg durch
Puhl Brigitte Raab Renate Rainer Martina Rauch Gerlinde Raus Gerhard Reigl Anton Reininger Maria Reiser-Hartberger den Bankensektor die Neugründung der
Anneliese Reisner Dkfm Gerhard G Reiterer Engelbert Richter Claudia Riedlmayer Ingrid Riegler Ursula Rimser Doris Kontrollbank und in weiterer Folge die Übernahme
Ritthaler Ulrike Rohner Gertrude Roitner Mag Karin Römer Mag Günther Rottensteiner Eva Rozhon Regina Russ Mag Unabhängige zentrale Über- von Aufgabenbereichen des Wiener Giro- und
Dr Alexander Ruthenstock Alfred Ruttensteiner Maria Salter Duncan Sasse Michael Sauer Rudolf Sburny Barbara Schäfer wachungsstelle für wirt- Gassen-Vereines durch die neue Oesterreichische
Christine Schafhauser Helmut ScheGlling Eva Schedling [J)r Peter Scheriau Mag Erna Schiefer Susanne Schieszler Liselotte Kontrollbank AG überlegt und abgesprochen.
Schipfer Mag Ferdinand Schleger Evelyn Schmid Christian Schmid Mag Helga Schmidt-Dangl Dr Maria-Christine Schmiel!
schaftlicheOrganisationen
Dipl-Ing Dr Werner Schmoldas Maria Schmöltzer Mag- Dr Martin Schmutterer Martina Schneider Mag Elisabeth Schöi;Jet Die I(ontrollbank befaßt sich mit der Füh- Unmittelbar im Zusammenhang mit der Gründung
Wolfgang Schönhofer Margarete Schönstein Erich Schrei Petra Schrödl Regina Schrodt Otto Schulz Monika Schuster rung von Syndikaten, Zentraiverkaufs- des Institutes stand ein Auftrag der Regierung, der
Karen Schweiger Ulrike Seitelberger Mag Monika Seitz Johannes Skarohlid Johannes Sperk Adelheid Staffenberger Johann bureaus, mit der Überwachung von Ver- im Februar 1946 an die Großbanken herangetragen
Stallecker Erwin Stastny Dietmar Steger Belinda Steinbrugger Dipl-Ing Ursula Steinwider Christine Sterrer Mag Karl Stocker einbarungen industrieller oder kaufmännischer
wurde und dem bald weitere Aufgaben folgten. Zur
Vereinigungen, mit dem kommissionswelsen
Mag Gottfried Storn Helga StrauB Johann Strauss !'leter Strebl Hermine Svoboda Mag Ursula Szekely Ag.~es Talir Rudolf Förderung des Wiederaufbaues der österreichi-
Handel mit Industrie- und Handelsartikeln
Tallian Margarete Tamandl Michaela Tir;mmann Gert Titulski Katja Toth-Retezar Monica Trhlik Rudolf Uberlackner Mag schen Wirtschaft hatte sich die britische (später
aller Art und mit der Vermittlung von
Karl Heinz Ulrich Evelyn -Viehauser Dipl-Ing Wolfgang Vobian £abine Vollkron Gerd Vukovich Mag Wilhelm Wagner Karin Handelsgeschäften zwischen Produzenten auch die amerikanische und französische) Besat-
Wagner Karl Waldhäusl Veronika Wallisch Ing Mag Herwig Wallner Herbert Waltl Petra Wancata Mag Michael Weber und Händlern. Zahlstelle für Fakturen aus zungsmacht entschlossen, erhebliche Bestände an
Johann Weigl Maria Weiss Mag Erich Weixlbraun Martina Wellenhofer Christine Wichtel Beatrix Wiesenfeliner Anita Winkler den von der Bank vermittelten sowie aus
Günter Winter Susanna Wintersteller Walter Wittmann Sabine Wittmann Werner Woditschka Helga Wödl Dipl-Ing WOlfga~~ den VOn den Produzenten und rtändlern selbst 1 Im Hinblick auf die bedeutenden internationalen
Wohlrtab Helga WOhlrab Herbert'li'vokusch Margarete Wokusch Norbert Wolf Ferdinafid Wanesch Walter Wunderer Elisabet abgeschlossenen Geschäften. Geschäftsbeziehungen der Bank wurde im Jahr 1980 -
Wurzer Wolf-Dieter Wurzinger Ingrid Zablni Dr Ulrike Zaruba Hiltrud Zeiner Ingrid Zeipelt Mag Waltraud Zenisek 0(g3 um internationalen Gepflogenheiten Rechnung zu tragen
COli/pass / Finanzielles Jahrbuch /922 - die Schreibweise des Firmenwortlautes geändert in
Zimmermann Heidemarie .2iinganell Wolfgang Zlnnet Dr 6eorg Zugrav Monika , Oesterreichische Kontrollbank Aktiengesellschaft.
22
@ 23
50 Jahre Kontrollbank 50 Jahre Kontrollbank

verschiedenen Gütern (Schrottmaterialien, nahezu Banken unparteiisch zu wahren hatte. Die nunmehr auf jene Geschäftsbereiche innerhalb des im
30.000 Armeefahrzeuge, Motoren und Zubehör, gegründete Kontrollbank war jedoch nicht Rechts- Wiederaufbau begriffenen Kreditwesens abge-
Maschinen und Metallwaren, textiles und ähnliches nachfolgerin der in den Jahren 1940 - 1942 auf- stellt, für deren Durchführung das Institut kraft
Material u. dgl.) an die österreichische Regierung gelösten "alten" Kontrollbank. seiner auf dem satzungsgemäßen Ausschluß vom
zur Verwertung gegen spätere Verrechnung zu kommerziellen Direktgeschäft beruhenden unpar-
übergeben. Es war dies eine ungewöhnliche Aus dem ersten, unter den damaligen Nachkriegs- teiischen Mittlersteilung prädestiniert schien. Die
Demobilisierungsaufgabe großen Ausmaßes, die verhältnissen mit überaus großen Schwierigkeiten Kontrollbank konnte im Laufe der Zeit jene Ver- öslerrelchlsche
im Rahmen von Kommerzbanken nicht zu lösen verbundenen Auftrag ergab sich daak seiner trauensstellung erwerben, die sie befähigte, im Konlrollbank
Aktiengesellschaft
war und das vorhandene Bedürfnis nach einem erfolgreichen Abwicklung in der Folge eine Rahmen des im Bankenverband zusammen-
Treuhandinstitut bestätigte. Betrauung mit weiteren Verwertungs- sowie mit geschlossenen Sektors der Aktienbanken, Bank-
Verrechnungsaufgaben. Alle diese Geschäfte häuser und Bankiers zentrale Aufgaben durchzu-
Für diese Aufgabe schien ein Bankinstitut nach Art wurden auf Kommissionsbasis durchgeführt; die führen. Hierher gehören die Funktion der Ge-
und Umfang der ehemaligen "Oesterreichischen hiezu erforderlichen Gewerbeberechtigungen schäftsführung und Verrechnung bei Konsortien
Kontrollbank für Industrie und Handel" (gegründet wurden dem Institut verliehen sowie durch die und Syndikaten aller Art, Anleiheemissionen sowie Geldmarktgeschäfte.
Abwicklung von Exportkreditgarantien
1914 im Zusammenhang mit dem systematischen Oesterreichische Nationalbank die Devisen- Obliegenheiten über fallweise Betrauung oder kraft als Bevollmächtigte der Republik Österreich.
Längerfristige Exportfinanzierungen.
Erwerb von industriellen Beteiligungen durch die händlereigenschaft zuerkannt. Diese Geschäfts- gesetzlicher Vorschriften (z. B. Abrechnungsstelle Syndikatsgeschäftsstelle für Anleiheemissionen.

Banken) besonders geeignet, die seinerzeit treu- betrauung ermöglichte es dem jungen Institut, in für den Bankensektor im Rahmen der Rekon- Wertpapiersammelbank.
Abwicklung des Arrangements
händig Aufgaben für die Kommerzbanken abzu- den ersten Jahren durch Selbstfinanzierung eine struktion des österreichischen Kreditwesens v. a. an der Wiener Wertpapierbörse.

wickeln und gemeinsame Interessen der beteiligten tragfähige Basis zu schaffen und den Betrieb durch Maßnahmen zur Bilanzbereinigung in den österreichische Kontrollbank
fünfziger Jahren sowie Prüfstelle im Wertpapier- Aktiengesellschaft
organisatorisch und personell so auszubauen, daß 1011 Wien, Am Hof 4
an neue Aufgaben herangegangen und das bereinig u ngsverfah ren). Telefon 0222/634631
Telex 07~4103
Schwergewicht der Tätigkeit in zunehmendem Cable Kontrollbank
Maße auf das Bankgeschäft verlagert werden Unter anderem erwies es sich auch als zweckmä-
konnte. ßig, den Effekten- und Geldgiroverkehr der Börse-
ÖSTERREICHISCHE mitglieder untereinander einem einzigen Spezial-

KONTROLLBANK Zunächst war allerdings daran gedacht worden,


dem Vorbild der alten Kontrollbank folgend, eine
institut zu übertragen, weil bei der Wiederer-
richtung der Kreditwirtschaft eine Zersplitterung
AKT 1 ENG ESE L L S C H A.F T Institution zu schaffen, deren Tätigkeitsbereich die den Grundsätzen der auf einen gesunden Aufbau
Führung von Kontrollbüros zur unabhängigen bedachten Bankenaufsicht widersprochen hätte.
WIEN, I., AM HOF 4 Überwachung von Vereinbarungen wirtschaftlicher Aus diesen Gründen unterblieb die Neuschaffung
Telephon: 63-46-31 Organisationen sowie die Betreuung von zentralen des während des Zweiten Weltkrieges (Ende 1942) Fil/(/J/:,-C()/Ilpa.\"s(.Iiil/l/er) 1'J7!
Fer n s c h rei ber: 01-1441 Verkaufsbüros und ebenso der eines Treuhänders autqelösten Wiener Giro- und Cassen-Vereines.
Telegramm-Adresse: Kontrollbank Wien und Mittlers bei der Durchführung von Finanz- Uberdies hätten die technischen und administra-
geschäften der beteiligten Banken und von kom- tiven Erfordernisse im Rahmen des damaligen Anzahl verschiedenartiger Treuhandgeschäfte und
merziellen Aufgaben öffentlicher Stellen war. Die Umfanges der Wiener Börse keinesfalls die Neu- mit der Abwicklung von Konsortialfinanzierungen
• Pflege des Geld- und Wertpapier-Giroverkehrs
• Abwicklung der Arnmqemeni-Geechdlte an der Anschauungen über das Kartellwesen hatten sich gründung eines eigenen Institutes gerechtfertigt. betraut.
Wiener Börse jedoch seit 1938 grundlegend gewandelt; das Die fur das Wertpapiergirogeschäft erforderliche
• Durchführung von Emissionsgeschätten sowie von Bedürfnis nach einem Spezialinstitut auf diesem Ergänzung der Satzung der Bank (§ 2 Gegenstand Das besondere Naheverhältnis zur österreichi-
Rensorttal- und Syndikats-Verrechnungen
Gebiet war nicht mehr gegeben. Die meisten des Unternehmens) wurde 1949 nach Genehmi- schen Kreditwirtschaft war von Anfang an nicht
• Abwicklung der Wertpopiersammelbtmk Wien
• Prillstelle im Wertpapierbe1"einiqun{jsvertahren Kartelle hatten sich entweder aufgelöst oder gung durch das Bundesministerium für Finanzen nur durch die Tatsache gegeben, daß die Aktionäre
• Verrechnung der Entschädigung nach dem ersten standen unter Betreuung der Fachverbände. Die handelsgerichtl ich protokolliert. der Kontrollbank ausschließlich Kreditinstitute
Verstaatlichungs-Entschädigungsgesetz vorübergehende Gestion des im Jahr 1947 wieder waren, sondern auch dadurch, daß das damalige
• Treuhütuier des Bundes bei der Abwicklung bundes-
ins Leben gerufenen .Zentralburos der österrei- Die Richtigkeit dieser Strategie erwies sich in der einzige Vorstandsmitglied der Bank, Dkfm. Dr.
ve1'bürgter Austuhr/Ö1"derungs7credite und bundea-
verbürgter Kredite nach dem Garantiegesetz 1955 chischen Blechemballagen-Fabriken" kann nur als ~olge durch die Vielfalt der Aufgaben, die an die Eduard Karlik, auch gleichzeitig in seiner Funktion
• tJbernahme von Exportrisikogarantlen Ausnahme von der Regel vermerkt werden; das ontrol/bank herangetragen wurden. Das Institut als Generalsekretär des Verbandes österreichi-
• Ausgleichsstelle der Deterreichischen Bundesbahnen Geschäftsverhältnis entsprang mehr den Bedürf- entw!ckelte sich zu einer Treuhand- und Girobank scher Banken und Bankiers mit dessen Konsti-
• Durchführung von Treuhandgeschä!ten
nissen der Zeit nach Betreuung in der Rohstoff- der osterreichischen Kommerzbanken, vor allem tuierung und Ausbau befaßt war. Der Tatsache,
• Pflege des Kommiseioneqeechöttee aber auch zu einem Beauftragten und Treuhänder
beschaffung und wurde demgemäß 1954 einver- daß die Kontrollbank in zunehmendem Maße
• Zenir alstelle !ü,· die Abwicklung von Flüchtlings- des Bund . .
krediten nehmlich gelöst. A esmlnlstenums für Finanzen für viele Aufgaben für die gesamte österreichische Kredit-
• Einziehung von Forderungen ehem. deutseher d ufgaben der das gesamte Kreditwesen betreffen- wirtschaft wahrnahm, wurde (erstmals im Jahr
Gläubiger (soweit durch EMF übertragen)
Die Leitung der Kontrollbank hat daher in Erkennt- . en Verwaltung. Die Kontrollbank wurde bereits 1959) auch durch eine Verbreiterunq.der Aktionärs-
nis der eingetretenen strukturellen Veränderungen ~ den Anfangsjahren ihrer Geschäftstätigkeit mit basis unter Beibehaltung des Grundsatzes Rech-
Fil/(/I/:-CO/l//}{/SS (l änner] 1960
von Beginn an konsequent ihre Geschäftspolitik er Organisation und Durchführung einer großen nung getragen, daß ausschließlich Kreditinstitute
24
c[]) 25
50 Jahre Kontrollbank 50 Jahre Kontrollbank

Wiener Giro-
und Cassen-Verein

Ehemaliges Geschäftshaus in
am Kapital der Bank beteiligt sind. In mehreren aufbau und an der Entwicklung des österreichi- Wien - Innere Stadt, Rockhgasse 4
Schritten wurde der gegenwärtige Aktionärskreis schen Kapitalmarktes maßgeblich mitgewirkt; dies Errichtet 1880 -1883
gebildet; eine Zusammenfassung der Entwicklung geschieht seit jeher im Einklang mit der Wiener Architekt: Emil Ritter v . Förster
des Grundkapitals seit 1946 und dessen Verteilung Börse und den Teilnehmern am Kapitalmarkt sowie
mit Stand 31. Dezember 1995 sowie der Aktionäre in Abstimmung mit dem Finanzministerium und der
ist im Kapitel 1 dieses Abschnittes enthalten. Notenbank. Der Wiener Giro- und Cassen-Verein wurde 1872
gegründet und hatte die Aufgabe, den Geldver-
Wichtige Etappen des Werdeganges der Kontroll- Im Geschäftsbericht der Kontrollbank jüber das
kehr sowie die Geschäfte in Börseneffekten durch
bank zu ihrer heutigen Bedeutung als spezialisierte Jahr 1949 wurde zum Kapitalmarkt festgehalten:
"Wenngleich vermerkt werden muß, daß die Wiener Pflege des Geld- und Wertpapier-Giroverkehrs
Dienstleistungseinrichtung innerhalb des österrei-
chischen Kreditwesens waren folgende: Börse auch im vergangenen Jahr sich wenig für Banken zu erleichtern und treuhändige Funk-
befriedigend entwickelt hat und noch nicht den tionen zu erfüllen. Zu den Geschäftsbereichen
Die Kontrollbank wurde mit der Wiedereinrichtung Zustand der Erschöpfung überwinden konnte, in gehörten u.a. die Abwicklung der Börsengeschäfte
des Arrangementverkehrs an der Wiener Wert- den sie seit Kriegsende verfallen war, so haben im Arrangementverkehr sowie die Funktion einer
papierbörse und von der Wiener Börsekammer wir doch - ausgehend von der Überzeugung, daß
Wertpapiersammelbank. Mit Wirkung vom 1. 1.
bereits 1949 mit der Führung des Arrangement- ein auf marktwirtschaftlichen Prinzipien beruhen-
büros beauftragt; sie übernahm damit - wie schon des Wirtschaftssystem eines gut funktionierenden 1943 wurde das Vermögen der Gesellschaft als
erwähnt - sehr bald eine Funktion des ehemaligen Kapitalmarktes und einer gut organisierten Börse Ganzes im Wege der Gesamtrechtsnachfolge auf
Wiener Giro- und Cassen-Vereines. Ferner wurde nicht entraten kann - unser Augenmerk weiterhin die Deutsche Reichsbank übertragen.
der Bank die Rekonstruktion der Bestände der dem Ausbau der von uns im Berichtsjahr ge-
Wertpapiersammelbank Wien aus der Zeit vor schaffenen technischen Einrichtungen, des Die Kontrollbank wurde imJahr 1949mit der Füh-
1945 und (ab 1949) deren Abwicklung übertragen. Arrangementbüros und des der bargeldlosen
rung des Arrangementbüros und mit der Abwick-
Die Kontrollbank wurde 1954 als .Prütstelle" mit Abwicklung der Börsengeschäfte dienenden Geld-
giroverkehrs, zugewendet." In den Folgejahren lung der "Wertpapiersammelbank Wien" betraut
Aufgaben der Wertpapierbereinigung betraut; nach
Durchführung des gesamten Wertpapier- wurde eine Reihe von Gesetzen (zusammengefaßt und 1965 zur Wertpapiersammelbank bestellt.
bereinigungsverfahrens wurde sie im Jahr 1965 zur unter dem Sammelbegriff .Kapitalrnarktqesetze")
Wertpapiersammelbank in Österreich bestellt. zur Neuordnung des österreichischen Währungs-
systems, des Kreditwesens und der gesamten
jtCTIEN-FAPITAL 3 f'ILLlONEN yUWEN PESTERR YfÄHR IN 15.000 jCTIEN A 200 FUr::~JE~::~:'!.::~'~'~,; ~::~::::;
Bei der Placierung und dem Eskont der ersten,
ab Oktober 1946 (vornehmlich zur Deckung der
Besatzungskosten) begebenen Bundesschatz-
scheine wurde der Kontrollbank die Abwicklung
und Verrechnung für den Bankensektor übertragen;
damit konnte der Aufbau einer wichtigen ausglei-
Wirtschaft sowie insbesondere zur Funktionsfähig-
keit des Kapitalmarktes erlassen; der Kontrollbank
wurden verantwortungsvolle und umfangreiche,
auf eine Reihe von Jahren berechnete Aufgaben
übertragen.
NUMwLER
o0t::::y~;t
!! ;9~'(

chenden Funktion im Rahmen des sich allmählich Bei der Emission der ersten Staatsanleihe nach
wieder entwickelnden Geldmarktes eingeleitet dem Krieg, der 5 % Aufbauanleihe 1949, hat die
werden. Trotz des damaligen Mangels an geeig- Kontrollbank für den Bankensektor am Emissions-
neten Geldmarktinstrumenten wurde der Schaf- konsortium teilgenommen und die technische
fung und dem Ausbau eines organisierten Geld- Vorbereitung und Werbung sowie die Geld- und
marktes große Bedeutung zugemessen.lm Zusam- Stückeverrechnung durchgeführt und bei der
menhang mit der Neuordnung der österreichischen Börseneinführung mitgewirkt.
Währung wurde das Institut in den (weitgehend
stückelosen) Handel mit Bundesschuldverschrei- Die Bank wurde seitens der Österreichischen
bungen 1947 eingeschaltet. Die damit verbundene Elektrizitätswirtschafts-AG (Verbundgesellschaft)
Schaffung eines Geldgirosystems bildete in der mit der gesamten administrativ-technischen Ab-
Folge auch die organisatorische Grundlage für den wicklung der Emission der 4 112 % und 5 %
Wiederaufbau und ständigen Ausbau eines die Energieanleihe 1953 betraut und war überdies für
gesamte österreichische Kreditwirtschaft umfas- den Bankensektor an den Übernahms- und
senden Geld- und Wertpapier-Giroverkehrs. Garantiesyndikaten beteiligt. Zur Propagierung 'JjhE~. am 2 . .J1l'rd '1874, .
des Wertpapiersparens wurde erstmals (für die
Die Kontrollbank hat seit unmittelbar nach ihrer 5%ige Tranche) in den Betrieben eine "Lohn-
Gründung in vielfacher Weise zur Ordnung des zeichneraktion" auf Ratenzahlungsbasis durch-
Wertpapierwesens beigetragen sowie am Wieder- geführt; über 187.000 Zeichner bedienten sich
26
@
50 Jahre Kontrollbank 50 Jahre Kontrollbank

dieser Möglichkeit des steuerbegünstigten Anleiheschuldner, gleichfalls seit 1956) und den Kontrollbank betreut seit 1960 die Finanzierung des Die österreichische Exportwirtschaft kann auf
Erwerbes eines Anleihewertes. Dazu wurde im (Industrie- )Anleihen der Österreichischen Investi- Exportes von Gütern und Leistungen auf vor- Grund der seit 1950 vorgenommenen konsequen-
Geschäftsbericht 1953 vermerkt: "Die Aussichten tionskredit AG (seit 1970). Zur Durchführung der wiegend mittel- und langfristige Zahlungsziele ten Entwicklungsmaßnahmen auf ein modernes
dieses Placierungsexperiments wurden in Fach- damit verbundenen werbetechnischen Maßnah- unter besonderer Berücksichtigung des und effizientes Exporthaftungssystem zurückgrei-
kreisen skeptisch beurteilt. Wenn sich derVorstand men hat die Kontrollbank im Jahr 1960 die Investitionsgüterexportes. Das Exportfinanzie- fen, welches gleichzeitig als Basis für die Finan-
nichtsdestoweniger zur Annahme des Auftrages .Jnformationsstelle für Wertpapiere GmbH" ge- rungsverfahren wird zur Refinanzierung von zierung von Exporten dient. Für die Export- und
und damit zu der Durchführung dieser neuartigen gründet. Des weiteren obliegt der Bank als (Haupt)- Exportkrediten (Liefer-, Käufer- und Beteiligungs- Kreditwirtschaft ergeben sich wertvolle Synergie-
Aktion entschloß, so geschah dies in der Erwägung, zahlstelle für Anleihen diverser Emitte/lten und finanzierungen sowie Exportwechselkrediten) von effekte daraus, daß die Kontrollbank mit der
daß es zu den Aufgaben unseres Institutes gehöre, Bundesschatzscheine die Zinsenverrechnung und Kreditinstituten und (seit Ende 1967) zur Bedek- Abwicklung der Exporthaftungen betraut ist und
notwendigenfalls zur Belebung des Kapitalmarktes die Einlösung fälliger Stücke sowie die Durchfüh- kung der durch die Kontrollbank durchgeführten gleichzeitig die entsprechende verfahrensmäßige
auch als Wegbereiter in Funktion zu treten." rung von Tilgungsziehungen. Die Kontrollbank Direktfinanzierungen herangezogen. Vorausset- Refinanzierung von Exportforderungen zur Verfü-
Weitere Lohnzeichneraktionen folgten. Zur tech- emittiert auf dem österreichischen Rentenmarkt zung ist das Vorliegen einer entsprechenden gung stellen kann. Durch die laufendeAbstimmung
nischen Bewältigung der damit anfallenden seit 1960 im Rahmen der Exportfinanzierung und Haftung für das der Finanzierung zugrunde liegen- der Finanzierungspolitik mit dem Bundesministe-
Abrechnungen und des termingerechten Kupon- von Konsortialfinanzierungen selbst Schuldver- de Rechtsgeschäft oder Recht. Die zur Export- rium für Finanzen, der Oesterreichischen National-
dienstes wurde (1958) erstmals im Kreditsektor schreibungen verschiedener Ausgestaltung; 1964 finanzierung erforderlichen Mittel werden durch die bank und der Kreditwirtschaft war es bisher
eine Datenverarbeitungsanlage auf Lochkarten- wurde die erste langfristige Exportanleihe bege- Kontrollbank im In- und Ausland beschafft. Die möglich, den an die Exportfinanzierungsverfahren
basis installiert (1967 wurde als Ersatz dieser ben. ersten Auslandsaufnahmen in fremder Währung gestellten Anforderungen zu entsprechen. Eine
konventionellen Lochkartenanlage eine elektroni- erfolgten 1967 (nicht titrierte) und 1968 (titrierte). ausführliche Darstellung der Entwicklung der
sche Datenverarbeitungsanlage für einen weit Für Österreich als einem Land mit einem kleinen Seit Mitte 1967 ist der Bundesminister für Finan- Exporthaftungen und der Exportfinanzierung in
größeren Aufgabenbereich angeschafft). Gleich- Binnenwirtschaftsraum kommt dem Export eine zen durch das Ausfuhrfinanzierungsförderungs- Österreich seit 1950 sowie im Berichtsjahr 1995
falls im Jahr 1953 wurde auch die erste Tranche besondere Bedeutung zu, vor allem in seiner gesetz ermächtigt, Haftungen in Form von Garan- mit statistischen Übersichten wird in einem sepa-
der 7 % Anleihe zum Wiederaufbau der Staatsoper Auswirkung auf das Wachstum der Volkswirtschaft tien für Kreditoperationen der Kontrollbank im raten Jahresbericht gegeben.
in Wien (unter Mitwirkung der Kontrollbank für den durch den Zugang zu größeren Märkten, der eine Zusammenhang mit der Exportfinanzierung zu
Bankensektor) aufgelegt. Eine große Anzahl von moderne und rationelle Produktion hochwertiger übernehmen. Die Kontrollbank wurde im Jahr 1954 im Rahmen
durch die Kontrollbank betreuten Anleiheemissio- Güter und damit die entsprechende Beschäftigung eines zwischen der Bundeskammer der gewerb-
nen folgte, darunter im Jahr 1962 erstmals eine seines schöpferischen Arbeitskräftepotentials im In der zweiten Hälfte der fünfziger Jahre erfolgte lichen Wirtschaft in Wien und der Kammer für
auf Dollar lautende Anleihe der Weltbank (Inter- Inland ermöglicht. Die Wirtschaftspolitik hat der die Gründung der Europäischen Wirtschaftsge- Außenhandel der damaligen Deutschen Demokra-
national Bank for Reconstruction and Bedeutung des Exportes Rechnung getragen und meinschaft EWG (1957/58) sowie der Europäi- tischen Republik in Berlin geschlossenen Handels-
Development) in Österreich. mit der Einrichtung eines Exporthaftungssystems schen Freihandelsassoziation (European Free abkommens (Waren- und Zahlungsverkehrsab-
auch die Basis zur Finanzierung von Exporten Trade Association) EFTA (1959/60), deren Grün- kommen) mit der Abwicklung des Zahlungsver-
Anfang des Jahres 1957 wurde ein Teil des geschaffen, ohne die die österreichische Export- dungsmitglied Österreich war; beide Wirtschafts- kehrs betraut. Clearing partner der Kontrollbank
Aktienkapitals der Creditanstalt-Bankverein und wirtschaft nicht in der Lage gewesen wäre, sich blöcke entwickelten sich getrennt, bis 1972/73 war anfangs die Deutsche Notenbank, ab 1966 die
der Österreichischen Länderbank AG in Form von im internationalen Wettbewerb zu behaupten. Im eine erste Annäherung in Form eines Freihandels- Deutsche Außenhandelsbank AG, Berlin. Nach
stimmrechtslosen Vorzugsaktien unter Bedacht- besonderen gilt dies für den Bereich der abkommens erreicht wurde. Die Länder Ost- Überwindung von Anlaufschwierigkeiten und an-
nahme auf eine möglichst breite Streuung veräu- Investitionsgüterindustrie und die Erschließung europas gehörten (bis 1991) dem Rat für gegen- fänglich geringen Umsätzen war eine anhaltend
ßert; als Geschäftsstelle für das alle Kreditinstitute neuer Absatzmärkte. Dem letzteren Ziel ist ange- seitige Wirtschaftshilfe (COMECON) an. Unter steigende Inanspruchnahme der Clearingfazilität
umfassende Begebungskonsortium wurde die sichts der hohen Konzentration der österreichi- Hinweis auf die Exportförderungsmaßnahmen im zu verzeichnen. Ab 1962 wurden auch diverse
Kontrollbank betraut. In analoger Funktion war die schen Exporte auf Europa und damit verbundener Ausland wurde im Geschäftsbericht 1961 vermerkt: nichtkommerzielle Zahlungen in den Verrech-
Kontrollbank 1965 über Auftrag des Bundesmini- konjunktureller Verflechtungen große Bedeutung "Für Österreich ist die Exportwirtschaft nicht so nungsverkehr einbezogen. Dem Clearingpartner
steriums für Finanzen beim Verkauf von auf Namen zuzumessen. sehr nur vom Standpunkt der Zahlungsbilanz wurde zur Finanzierung von aus den saisonbeding-
lautenden Vorzugsaktien der "ÖROP HandeIs- wichtig, sondern von dem der Öffnung zum ten Schwankungen des Warenverkehrs resultieren-
Aktiengesellschaft für österreichische Rohöl- Im Jahr 1950 wurden durch das Institut erstmals größeren Markt. Die Exportanstrengungen müssen den Verrechnungsspitzen ein technischer Kredit
produkte" tätig. Aufgaben im Rahmen der Exportförderung über- daher - da sich die internationalen Märkte zu mit Unterstützung eines Konsortiums österreichi-
nommen. Die Kontrollbank ist seither als Bevoll- Käufermärkten gewandelt haben - nahezu unab- scher Kreditinstitute eingeräumt, der zufolge der
Seit diesen Anfängen ist die Kontrollbank als mächtigte der Republik Österreich mit der bank- hängig von der jeweiligen Konjunktursituation verstärkten Umsätze mehrmals erhöht wurde. Die
Geschäftsstelle mit der Organisation von inländi- technischen Behandlung der Anträge auf Übernah- gepflegt werden. Verlorenes Terrain wird von der Abwicklung des bilateralen Zahlungsverkehrs er-
schen Anleiheemissionen betraut, vor allem den me von Haftungen gemäß Ausfuhrförderungs- Konkurrenz sofort besetzt und ist für die Zukunft folgte reibungslos; die insgesamt über die
vorgenannten Energieanleihen, den (Investitions- gesetz, mit der Ausfertigung und administrativ- entweder verloren oder nur unter größten Opfern Kontrollbank zur Durchführung gelangten Clearing-
bzw. Bundes-)Anleihen der Republik Österreich technischen Abwicklung der Haftungsverträge wieder zu gewinnen." Diese Aussage trifft all- Zahlungen beliefen sich auf den Gegenwert von
(erstmals im Jahr 1956), den Kirchlichen Aufbau- sowie mit der Wahrnehmung der Rechte des gemein und in weiterer Folge insbesondere im rund S 25 Milliarden. Mit Beginn des Jahres 1972
anleihen der römisch-katholischen Kirche (über die Bundes aus den Haftungsverträgen betraut. Die Hinblick auf problematische Märkte sowie auf wurde im Zusammenhang mit der Neugestaltung
Aktiengesellschaft zur Förderung von wirtschaft- Kontrollbank handelt in diesem Geschäftsbereich sogenannte Export-Wachstumsregionen auch des Waren- und Zahlungsverkehrs mit der DDR
lichen Unternehmungen und von Bauvorhaben als auf Rechnung der Republik Österreich. Die heute noch zu. die Umstellung des Zahlungsverkehrs von
28
@ 2$
50 Jahre Kontrollbank 50 Jahre Kontrollbank

Verrechnungs-Dollar auf österreichische Schilling sche Hilfe, welche durch Österreich gut genutzt Investkredit" wurde lange Zeit in Verwaltungsge- Geschäftsbereiche; in den Grundzügen wurden
unter Beibehaltung der bilateralen Verrechnung wurde, wertvolle Impulse für den wirtschaftlichen ~einschaft mit der Kontrollbank geführt und - im diese in den ersten zwei Dezennien ausgeformt
vorgenommen. Ab Anfang 1974 wurden die Aufschwung. Die Wiedererringung der Souveräni- Zuge des weiteren Ausbaues der Finanzierung und in den Folgejahren weiterentwickelt. Um die
gegenseitigen Zahlungen in ÖS oder einer anderen tät und damit der politischen und letztlich auch industrieller Investitionen schrittweise auf eine Darstellung nicht mit Daten und Details zu über-
frei konvertierbaren Währung durchgeführt; gleich- wirtschaftlichen Freiheit Österreichs stellt aber verbreiterte Aktionärsbasis gestellt - im Jahr 1968 lasten, wurde deren Aufnahme bewußt einge-
zeitig wurde das Zahlungsverkehrsabkommen für auch einen Ausgangspunkt für die weitere positive von der Kontrollbank getrennt; diese blieb jedoch schränkt. Zur Vervollständigung wird die vorange-
die Zeit bis Ende 1975 auf Abwicklung gestellt. Entwicklung dar. weiterhin Aktionär der Österreichischen Investiti- gangene Zusammenfassung in knapper Form um
Die anderen von der Kontrollbank betreuten , onskredit AG. den Fortgang der einzelnen Geschäftssparten
bilateralen Zahlungsverkehrsabkommen in Ver- Die Kontrollbank wurde im Zusammenhang mit der während der letzten Jahre ergänzt; dieser wird den
rechnungswährung (Mongolische Volksrepublik Durchführung des Staatsvertrages mit verantwor- Zu den Aufgaben der Kontrollbank zählen seit ihrer Lesern in etwa bereits aus den Geschäftsberichten
1964 - 1971; DR Vietnam 1964 - 1972, DVR Korea tungsvollen Aufgaben großen Umfanges betraut. Gründung die Durchführung von Treuhandgeschäf- der Kontrollbank bekannt sein. Eine entsprechende
1967 -1974) wurden zufolge Inaktivität nicht fort- Hervorzuheben sind die Übernahme, Ablöse und ten sowie die Abwicklung von Konsortialfinanzie- Darstellung für das Berichtsjahr 1995 wird im
geführt. Abwicklung von Forderungen der Sowjetischen rungen, insbesondere zwischen dem Bankgewerbe Lagebericht gegeben.
Militärbank in Österreich betreffend den und öffentlich-rechtlichen Körperschaften. Aus der
Wirtschaftskomplex des von der russischen Be- großen Anzahl und Vielfalt von Geschäften seien Zu den Konsortialfinanzierungen, welche in ihrer
satzungsmacht verwalteten sogenannten ehemals nur einige wenige herausgegriffen, die entweder Laufzeit bis in das Berichtsjahr 1995 und darüber
deutschen Eigentums (USIA-Betriebe 2). Des wei- wegen ihrer besonderen Ausgestaltung oder auch hinaus reichen, zählen neben den obgenannten
teren erfolgte über die Kontrollbank im Wege der Größenordnung in den jeweiligen Geschäftsberich- Fernsprechkrediten die Finanzierung des Neubau-
Kreditwirtschaft die Gewährung von Krediten, mit ten der Kontrollbank erwähnt wurden: es der Wirtschaftsuniversität Wien / Universitäts-
welchen den in österreichische Verwaltung rück- zentrum Althanstraße (1975 - 1995), die zwei über
geführten Unternehmen Betriebsmittel (unter Aus- 1955 wurde in Zusammenarbeit mit dem Amt des Auftrag des Bundesministeriums für Finanzen
fallhaftung des Bundesministeriums für Finanzen Vertreters des .Hochkornmissars der Vereinten eingerichteten - nunmehr auf Abwicklung gestell-
im Rahmen des Garantiegesetzes 1955) zugeführt Nationen für Flüchtlingsfragen" und den Banken ten - Verfahren .Althaussanierunq" (seit 1982 / 84)
wurden. Die Gestion reichte bis in das Jahr 1984, eine Kreditaktion zur Eingliederung und und "Wohnhaussanierung" (seit 1985/88) sowie
mit einem letzten (unbewechselten) Kredit bis Seßhaftmachung von Flüchtlingen in Österreich die im Jahr 1988 eingerichtete "Museen-
1988. Im Rahmen der vermögensrechtlichen eingerichtet. Eine Parallelaktion .Kredithilfe für finanzierung" zur Durchführung von Sanierungs-
Bestimmungen des Staatsvertrages trat die Re- eingebürgerte Flüchtlinge", welche nicht unter dem maßnahmen in österreichischen Museen.
publik Österreich an die Stelle jener deutschen Mandat des Hochkommissars standen, folgte. Die
Gläubiger, die gegen österreichische physische Einreichung wurde mit Ende 1962 befristet, die Im großen Wirkungsbereich der kapitalmarkt-
oder juristische Personen Forderungen aus der Zeit Gestion reichte bis 1973. Bereits im Jahr 1964 bezogenen Dienstleistungen war die Kontrollbank
vor dem 8. Mai 1945 besaßen. Nach Unterzeich- wurde der Kontrollbank die Geschäftsführung (für von 1979 bis 1991 gemäß Wertpapier-Emissions-
nung des Österreichisch-Deutschen Vermögens- das Bankenkonsortium) der ersten von mehreren gesetz als "Geschäftsstelle des Kapitalmarktaus-
vertrages konnte im Zuge der Durchführungs- Tranchen einer unter den Treuhandgeschäften schusses" tätig; der Kapitalmarktausschuß hatte
Unterzeichnung des österreichischen Staatsvertrages gesetze zum Staatsvertrag mit der Einziehung subsumierten Finanzierung von Investitionen der Gutachten über die Aufnahmefähigkeit des Ren-
am 15. Mai 1955 im Schloß Belvedere, Wien, durch die dieser Forderungen zu Gunsten der Republik Postverwaltung zur Erweiterung und Erneuerung tenmarktes zu erstellen und dem Bundesminister
Außenminister Franyois Antoine Pinay (Frankreich), Österreich begonnen werden. Das Finanzministe- sowie Voilautomatisierung des österreichischen für Finanzen allgemeine Empfehlungen und Stel-
Harold Macmillan (Großbritannien), Wjatscheslaw M. rium hat die Abwicklung eines Großteils dieser Fernsprechnetzes auf Grund des Fernmelde-
Molotow (Sowjetunion) und John Foster Dulles (USA)
lungnahmen zu Grundsätzen der Emissionspolitik
"Forderungen ehemals deutscher Gläubiger" der Investitionsgesetzes übertragen. 1966 folgte die vorzulegen, die zwischenzeitlich fester Bestandteil
sowie Leopold Figl (Österreich).
Kontrollbank übertragen und durch diese bis erste Finanzierung des Ankaufs von Elektro- der Emissionspolitik geworden sind. Für dessen
1962/63 abgeschlossen. lokomotiven durch die Österreichischen Bundes- Nachfolgegremium auf freiwilliger Basis, in erwei-
Das erste Entwicklungsjahrzehnt der Bank bis zum bahnen. terter Form und unter Einbeziehung der Wissen-
Abschluß des Staatsvertrages fällt mit der Periode Verhandlungen mit der Weltbank (Internationale schaft, den Beirat für Kapitalmarktpolitik, führt die
des Wiederaufbaus Österreichs nach den katastro- Bank für Wiederaufbau und Entwicklung) mit dem Mit Entscheid des Handelsgerichts Wien wurde der Bank seit 1993 die Sekretariatsgeschäfte. Mit
phalen Auswirkungen des Krieges in menschlicher, Ziel, der Industrie im allgemeinen und den wieder Kontrollbank im Jahr 1974 die schwierige Aufgabe Inkrafttreten des Kapitalmarktgesetzes per 1. Jän-
sozialer und kultureller Hinsicht sowie seinen in österreichisches Eigentum übertragenen Betrie- der Geschäftsaufsicht über die Continentale Bank ner 1992 wurde der Kontrollbank die Funktion einer
verheerenden wirtschaftlichen Folgen zusammen. ben Ostösterreichs im besonderen Investitionsmit- ~G sowie über die Allgemeine Wirtschaftsbank AG Meldestelle übertragen; diese fungiert u. a. als
Mit dem Wiederaufbau wurde unmittelbar nach tel zu beschaffen, führten 1957 zur Gründung der ubertragen. Die Geschäftsaufsicht wurde in der Hinterlegungsstelle für Prospekte nach dem
Kriegsende begonnen; einige Länder gewährten Österreichischen Investitionskredit AG als Spezial- Folge in beiden Fällen durch Eröffnung von Kapitalmarktgesetz sowie nach dem Investment-
humanitäre Hilfe in verschiedener Form. Neben bank für langfristige Finanzierungen. Die Insolvenzverfahren sowie durch Fristablauf aufge- fondsgesetz und führt einen Emissionskalender für
dem beispielhaften eigenen Beitrag der österrei- hoben.
geplante Angebote von Wertpapieren und Ver-
chischen Bevölkerung bedeutete die durch den anlagungen im Sinne des Kapitalmarktgesetzes.
2 USIA: Uprawlenije Sowjetskowo Imushtschestwa w
Marshallplan im Rahmen des "European Recovery Awstrii - Verwaltung des sowjetischen Besitzes in Soweit die Übersicht zur Gründung der Im Auftrag der Wiener Börsekammer (1992) wurde
Program (ERP)" gegebene großzügige amerikani- Osterreich. Kontrollbank und zum Aufbau ihrer einzelnen von der Kontrollbank unter Einbeziehung in- und
30
CD) 31
50 Jahre Kontrollbank 50 Jahre Kontrollbank

Zusammengefaßte Vermögensrechnungen Dividendenzahlungen seit 1946


tür die Jahre 1946 bis 1995 - in Millionen Schilling
- hievon entfallen auf Jahr
Dividenden-
berechtigtes
Dividende/ Bonus

GrundkapitalS in % 1 in S
31.12. Bilanz- Eigentliche 1
summe ..
Vermogensrec h nung I . davon
. *
Export- Durchlfd. I
1946 1.000.000 - -
inkl. Eigenmittel I EIgenmittel finanzierung+ Kredite
ausländischer Marktteilnehmer und der zuständi- scher Wirtschaftsraum (EWR) und Europäische 1947 1.000.000 - I -
- 1948 1.000.000 D 5 50.000
gen Behörden das "Konzept Finanzmarkt Öster- Union (EU) die Wirtschaft Österreichs und insbe- 1949 I
reich" als Initiative zur Erhöhung der Attraktivität 1946 4 4 I 1 - - 1.000.000 D 5 50.000
sondere die Exportwirtschaft vor neue Aufgaben. 18 18 1 - 0
1950 1.000.000 D 6 I 60.000
des heimischen Finanzplatzes und zur strategi- Die Exportwirtschaft und damit im Zusammenhang 1947 I 1951 1.000.000
1948 14 14 1 - 0 D 6 I 60.000
schen Positionierung der Wiener Börse erarbeitet; das gesamte Bankwesen sehen sich mit neuen 28 24 I 2 - 4 1952 1.000.000 D 7 70.000
zur Koordination und administrativen Unterstüt- Herausforderungen konfrontiert. Die bestehenden
1949 1953 1.000.000 D 8 I 80.000
1950 70 63 I 2 - 7
1954 1.000.000 D 10
zung der Strategiegruppe und ihrer Arbeitskreise Instrumente den geänderten Situationen und 102 37
I 100.000
wurde die .Finanzrnarkt Austria Dienstleistungs Erfordernissen anzupassen sowie neue )Jerfahren
1951 I 3 60 5 1955 3.500.000 D 6
I
210.000
1952 107 41 3 64 2 1956 3.500.000 D 8 280.000
GmbH" (FMA) als 1 OO%ige Tochter der Kontroll- zu entwickeln sind jene Aufgaben der Export- 1953 256 116 I 4 108 32 1957 3.500.000 D 8 I 280.000
bank gegründet. Die Kontrollbank war maßgeblich förderungspolitik, der betroffenen Institutionen und 199 73 I 5 89 37 1958 3.500.000 D 8 280.000
1954
an der Gründung der österreichischen Termin- und damit auch der Kontrollbank, die in ihren Auswir- 1.564 112 8 46 1.406
7.000.000 D 2 I 140.000
1955
112
I 1959 10.500.000 D 6
I 630.000
Optionenbörse (ÖTOB AG) beteiligt, welche 1991 kungen bereits in das nächste Jahrhundert reichen 1956 1.631 9 16 1.503 3.500.000 D 2 70.000
den Betrieb aufnahm; damit wurde der weiteren werden. 1957 1.337 256 I 12 12 1.069 1960 10.500.000 D 7 I 735.000
Internationalisierung des österreichischen Wertpa- 1958 1.434 312 I 21 6 U16 3.500.000 D 2 I 70.000
piermarktes Rechnung getragen und der im Aus- 1959 1.722 716 30 - 1.006
Im Jänner 1993 wurde - der internationalen
1960 2.300 1.263 I 34 14 1.023
1961
1962
14.000.000 D 7
I
980.000
land verbreitete Handel in derivativen Produkten Entwicklung und dem europäischen Integrations- I 14.000.000 D 7 980.000
I 1963 14.000.000 D 8
auch in Wien eingerichtet. Im Zuge der Abwicklung streben Rechnung tragend - von der Kontrollbank 1961 1.768 896 39 56 816
1964 14.000.000 D 8
I 1.120.000
der Arrangementgeschäfte an der Wiener Börse mit Zustimmung des Aufsichtsrates und im Einver- 1962 1.659 862 I 44 285 512
1965 14.000.000 D 8 I
1.120.000
1.120.000
1963 1.683 646 50 482 555
wurde durch die Kontrollbank ab dem Jahr 1978 nehmen mit dem Bundesministerium für Finanzen
1.741 493
I 55 653
1966 14.000.000 D 8 I 1.120.000
1964 595 1967 14.000.000 D 8 1.120.000
schrittweise eine Automation der Arrangement- eine indirekte Mehrheitsbeteiligung an der privaten 788 I
abwicklung und des Wertpapierhandels mittels PRISMA Kreditversicherungs-Aktiengesellschaft
1965 2.593 58 731 1.074 (11.000.000) - I -

Datenverarbeitung vorgenommen. Derzeit wird (gegründet 1989) über die PRISMA Holding
1966 3.199 873 I 61 U22 1.204 1968 25.000.000 D 8
I 2.000.000
1967 3.859 1.146 97 1.297 1.416 1969 25.000.000 D 8 2.000.000
über Auftrag der Wiener Börse ein neues Bild- GesmbH erworben. 1968 3.879 1.036 I 100 1.839 1.004 1970 25.000.000 D 8 I 2.000.000
schirm-Handelssystem mit vollautomatisierter 1969 5.825 1.254 I 105 3.575 996 1971 25.000.000 D 8 I 2.000.000
Ausführung entwickelt (Electronic Quote and Am Ende dieser knappen Darstellung über die 1970 8.795 2.175 I 108 5.592 1.028 1972 25.000.000 D 8 2.000.000
Order-driven System - EQOS). Gründung und Entwicklung der Kontrollbank wird 1971 10.027 2.588 116 6.575
1973 25.000.000 D 8 I 2.000.000
I 864 1974 25.000.000 D 8 I 2.000.000
eine Übersicht zur zahlenmäßigen Größenordnung 1972 10.653 2.445 122 7.590 618 1975 25.000.000 D 8 2.000.000
Auf Grund der zentralen Stellung auf dem Sektor in Form der zusammengefaßten Vermögens- 1973 12.615 2.238 I 131 9.756 621 1976 25.000.000 D 8 I 2.000.000
der Wertpapierverwaltung (vorgegeben durch die rechnungen seit 1946 gegeben. Die Dienst- 1974 18.848 3.750 I 141 11.538 3.560 1977 25.000.000 D 8 2.000.000
1975 23.363 5.122 163 16.239 2.002 1978 25.000.000 D 8
I 2.000.000
Funktion der Wertpapiersammelbank und als leistungsfunktionen im Bereich der Abwicklung der I
Abwickler der Börsegeschäfte) ist die Kontrollbank Arrangementgeschäfte und der Wertpapier-
1976 29.838 5.263 174 21.949 2.626 1979 25.000.000 D 8 I 2.000.000
bemüht, bestehende Dienste für die Banken und sammelbank sowie der Betreuung der Haftungen
1977 42.469 5.662 I 209 34.549 2.258 1980 25.000.000 D 8 I 2.000.000
1978 54.815 5.442 1981 25.000.000 D 8
die Wertpapierbörse sowie für alle Teilnehmer am der Republik Österreich gemäß Ausfuhr- 1979 73.659 7.635
I 228
258
46.957
62.591
2.416
3.433 1982 25.000.000 D 8 I 2.000.000
2.000.000
Kapitalmarkt auszubauen und durch Einführung förderungsgesetz finden jedoch in der Vermögens- 1980 101.361 3.767 I 328 92.373 5.221 1983 25.000.000 D 8 I 2.000.000
weiterer Serviceleistungen unter Verwendung rechnung keinen Niederschlag. Diesbezüglich wird 1981
1984 25.000.000 D 8 2.000.000
neuer Informationstechniken zu ergänzen. Dies ist auf die im Lagebericht 1995 enthaltenen statisti-
140.884 4.861 I 325 124.204 11.819 1985 50.000.000 D 8 I 4.000.000
1982 145.355
im Hinblick auf die sich u. a. bedingt durch den schen Zusammenfassungen verwiesen. 1983
4.200 I 322 129.726 11.429 1986 75.000.000 DIO I 52.800.000
7.500.000
153.108 5.558 332 139.123 8.427 1987 440.000.000 D 12
EU-Beitritt Österreichs ändernden Rahmenbedin- 1984 170.240 9.023 I 392 153.579 7.638 1988 440.000.000 D 12 I 52.800.000
gungen und insbesondere auf die fortgesetzte Diese Rückschau aus Anlaß des fünfzigsten Jah- 1985 I 1989 440.000.000 D 12
1986
174.522 9.408 431 158.164 6.950
B 4
I 52. 800.000
17.600.000
Ausweitung des grenzüberschreitenden (stücke- restages ihrer Gründung zeigt die nicht alltägliche 184.265 IU82
losen) Wertpapierverkehrs von Bedeutung. 1987 173.698
I 531 166.608 6.475
1990 440.000.000 D 12 I 52.800.000
Entwicklung der Kontrollbank während der ersten 10.722 916 157.689 5.287
1988 177.030 13.860 I B 12 I 52.800.000
Geschäftsjahre, einer Periode, die durch den 1989
999 159.000 4.170
204.940 1991 440.000.000 D 12 52.800.000
Die seit Jahren anhaltende Schuldenkrise vieler Wiederaufbau der österreichischen Wirtschaft 1990
12.649 I U15 189.114 3.177
B 6 I 26.400.000
215.692 11.014
Länder und daraus resultierende Umschuldungs- nach dem Zweiten Weltkrieg geprägt ist. Durch
1991
I 1.275 202.288 2.390 1992 440.000.000 D 12 I 52.800.000
erfordernisse, die rückläufige Konjunktur- und eine konsequente und wettbewerbsneutrale Ge- 229.545 10.857 1.500 217.177 1.511 B 10 44.000.000
Exportentwicklung vor allem in den Jahren 1991 schäftspolitik des Vorstandes, welche seit jeher
1992 242.580 11.087
I 2.283 230.441 1.052 1993 440.000.000 D 12 I 52.800.000
1993
bis 1993 sowie die grundlegende Änderung der durch den Aufsichtsrat maßgebliche Unterstützung 1994
242.786 11.750 I 2.519 230.231 805 B 10 I 44.000. 000
246.298 12.371 1994 440.000.000 D 12 52.800.000
politischen und wirtschaftlichen Situation in Ost- fand, wurde bald eine Verlagerung des Schwer- 1995 I 2.830 233.379 548 I 44.000.000
europa erforderten eine entsprechende Anpassung
und weitere aktive Maßnahmen auch im Bereich
gewichtes • ihrer Tätigkeit von Verwertungs- und
Verrechnungsaufgaben auf spezialisierte Bank-
. 258.029 13.543
1
3.123 244.460

fa~m~e der Eigenmittel und der Positionen reserveähnlichen Charakters


26
1995 440.000.000
BIO
S*
D 12
1100.000.000
I 52.800.000
der Exporthaftungen und -finanzierung. Darüber B 10 44.000.000
dienstleistungen herbeigeführt. Diese Dienstlei- + 1951 95. KernkapItal und Sozialkapital). 8*23 1101.200.000
hinaus stellen die in 1994 und Anfang 1995 stungen - vor allem in den beiden großen - 1958: Wechselforderungen unter Bundeshaftung aus der
erfolgten Integrationsschritte in Richtung Europäi- Geschäftsfeldern der Kontrollbank als Export- Finanzierung von Exportgeschäften. * s ~ Sonderdividende
34
@ 35
50 Jahre Kontrollbank 50 Jahre Kontrollbank

förderungsinstitution und im Bereich des Kapital-


marktes - werden im Interesse aller Beteiligten

®
durch die Kontrollbank zentral erbracht sowie unter
Nutzung bestehender Synergien effizienzsteigernd
und für den einzelnen kostenschonend ständig
weiterentwickelt und durch neue ergänzt. Die
Kontrollbank konnte durch ihre konstruktiven
Beiträge zum Wirtschaftsgeschehen die Kompe-
tenz und jenes Vertrauen erwerben, die zu ihrer Die Kontrollbank ist als Kreditinstim~ mit
heutigen besonderen und anerkannten Stellung Sonderaufgaben im Rahmen des österreichischen
innerhalb der österreichischen Wirtschaft sowie auf Bankwesens in folgenden Geschäftsbereichen tätig:
Wien - Innere Stadt, Strauchgasse 1-3
den internationalen Finanzmärkten führten. Spe- Ehemaliges Palais Montenuovo, errichtet 1851 - 1852 Architekt: Josef Winder
zialisierung und Innovation werden auch die Stra- (Ab 1863 Geschäftshaus der ehemaligen Anglo-Oesterreichischen Bank)
Betreuung der Haftungen der Republik Österreich
tegien sein, mit denen sich die Kontrollbank
als deren Bevollmächtigte Ab 1959 Miete eines Teiles des Gebäudes durch die Oesterreichische Kontrollbank AG, in deren Eigentum seit 1981
künftigen Herausforderungen zu stellen haben
nach dem Ausfuhrförderungsgesetz 1981
wird; dies wird wie bisher im Einklang mit den
Aktionären der Kontrollbank sowie in Abstimmung Exportfinanzierung
mit dem gesamten Bankwesen und der Export-
wirtschaft, mit den Teilnehmern am Kapitalmarkt o
und mit den involvierten Ministerien und Institu-
tionen erfolgen. Geschäftsstelle für Anleiheemissionen

Die Übernahme neuer Aufgaben und der ständige Hauptzahlstelle für Anleihen
Ausbau bestehender Dienstleistungen spiegelt sich
auch in der Entwicklung der Mitarbeiterzahl: Ende Meldestelle gemäß Kapitalmarktgesetz
1946 waren 8 Mitarbeiter in der Kontrollbank
Abwicklung der Arrangementgeschäfte
angestellt, Ende 1950 bereits 74, Ende 1960 124,
Ende 1970 167, Ende 1980 280, und Ende 1990 an der Wiener Wertpapierbörse - I

II.r \~
betrug die Gesamtzahl der Mitarbeiter 335. Zum Automation des Wertpapierhandels
Jahresende 1995 waren einschließlich der Teilzeit- und der -abwicklung ... = ::

beschäftigten insgesamt 357 Angestellte sowie


Wertpapiersammelbank
zwei Vorstandsmitglieder in der Kontrollbank tätig.
und Abwicklung der
Aus Anlaß des 50. Geschäftsjahres der
außerbörslichen Wertpapiergeschäfte Heidenschuß 3 - Strauchgasse 1-3 Fassadendetail Strauchgasse 1-3 Reitersaal (ehern. Kassensaal)
Kontrollbank spricht der Vorstand allen Mitarbei- renoviert 1992 / 1993
tern Dank und Anerkennung für die erbrachte o
Leistung und den durch die besonderen Anforde-
rungen eines sich beschleunigt ändernden wirt- Geldmarkttransaktionen HI. Georg - Bronzestatue von
schaftlichen Umfeldes erforderlichen außerordent- Anton Dominik Fernkorn 1852
lichen Einsatz aus. Dem Betriebsrat wird für die Treuhandgeschäfte und Konsortialfinanzierungen
gute und bewährte Zusammenarbeit gedankt.
Dieser Dank gilt ebenso den bereits im Ruhestand Finanz- und Wirtschaftsinformation
befindlichen Angestellten. Gedacht werden soll hier
auch all jener verstorbenen Mitarbeiter, die in den
Anfangsjahren und danach unter schwierigen
Bedingungen durch außergewöhnliche Einsatzbe-
reitschaft und -freude sowie gewissenhafte
Pflichterfülliung am Auf- und Ausbau der
Kontrollbank mitgewirkt haben.