Sie sind auf Seite 1von 1

Die Geschichte geht um einen Mann, der Michalis heisst(namens

Michalis), der sich seiner geliebten Frau scheiden lasst und wie er damit
umgeht.
Er war mit seiner Ehefrau für 10 Jahre glücklich verheiratet und sie hatten
zwei Töchter, aber plötzlich verlisst sie ihn.
Er war 41 Jahre alt, wenn es passierte und er war sehr überrascht mit
ihrer Entscheidung.
Zuerst dacht Michalis, dass sie diese Situation lösen konnten, aber es ging
nirgendwo. Nach der Trennung mit seiner Frau, fühlte er als ob alles
vorbei wäre und es gab dieses regelmassige Gefühl, dass das alles nur ein
Traum war.
Obwohl er gar nichts aus dieser Zeit vermisst, aber er sagt, dass für ihn
die Beziehungen ein Gefühl von der Sicherheit, von dem Vertrauen, ein
Gefühl von geliebt zu werden, seien, und es vieleicht mangelte ihm.
Er machte eine Therapie und da hat er eine Phrase gehört, die ihn sehr
beeinflusste. Es war " Du kannst nicht immer rum laufen mit offener
wunder, du musst dich auch verteidigen können ". Normalerweise hat
Michalis für viele Redaktionen regelmassing veroffenticht, aber dann
hatte er eine schwierige Zeit, also traf er sich mit seinem Chef in
Hamburg der im vorsclug eine Kolumne auf der Website zu schreiben.

Michales freute sich darauf, aber es war sehr scwer fur ihn diese Kolumne
zu schreiben, und er konnte sich gar nicht konzentrieren. Und dann
schrieb er einen Satzt, der ursprünglich fur personliche schlike war. Das
war die Geburt des ersten Briefes im Zyklus „Liebe zukünftige Lieblingsfrau“.

Es war ein Riesenerfolg und nachdem Michalis seinen ersten Brief


gepostet hatte, ging er viral. Es war tatsachlich so erfolgreich, dass
Michalis mehr als geplant schreiben musste. Er schrieb darüber, wie es
nach zehn Jahren Ehe wieder Single zu sein ist.

Jetzt ist sein Leben sehr anders und gluklicher als vor zwei Jahren. Er
sagt, dass in diesen zwei Jahren er ziemlich viel gemacht hatte, was er
tatsachlich nie vorher gemacht hatte. Jetzt gibt es viel mehrer
Moglichkeiten fur ihn. z.b. vor kurzem hat er ein Buch veroffentlich.