Sie sind auf Seite 1von 1

Plattentektonik FS 2021

KS Rychenberg Klasse 5f

Lernziele Prüfung Plattentektonik & Erdbeben


In kursiv sind die Begriffe, die Sie kennen müssen.

Plattentektonik
Sie wissen, wie sich Alfred Wegeners Theorie der Kontinentaldrift von früheren Erklärungen für die Ge-
birgsbildung unterscheidet und kennen die Indizien, die er für seine Theorie anführte.
Sie können beschreiben, wie das Erdinnere aufgebaut ist (Kruste, Mantel, Lithosphäre, Asthenosphäre,
Moho, äusserer und innerer Kern) und wie sich dieser Aufbau aus der Messung von Erdbebenwellen er-
schliessen lässt.
Sie können die Entstehung von Konvektionsströmungen im Erdmantel erklären und erläutern, wie
diese mit der Plattentektonik zusammenhängen.
Sie können das Magnetfeld der Erde beschreiben und erklären, was mit den Begriffen Deklination und
Inklination gemeint ist.
Sie können beschreiben, wie die Theorie der Plattentektonik mit Hilfe geomagnetischer Messungen
auf dem Meeresboden bewiesen wurde.
Sie können den Prozess des sea-floor-spreading erklären und kennen den Unterschied zwischen konti-
nentaler und ozeanischer Erdkruste.
Sie können erläutern, welche Prozesse sich an divergierenden, konvergierenden und konservativen
(konservierenden) Plattengrenzen abspielen (sowohl zwischen ozeanischer als auch kontinentaler Kruste),
und die entstehenden Landschaftstypen beschreiben und erkennen (inkl. Transformstörung, Grabenbruch,
MOR, Subduktion, Inselkette, Tiefseegraben, Faltengebirge, Vulkanismus).

Erdbeben
Sie können den Unterschied zwischen dem Epizentrum und dem Hypozentrum sowie zwischen Raum-
und Oberflächenwellen beschreiben.
Sie können beschreiben, wie sich s- und p-Wellen fortpflanzen und wissen, wie sie sich in Bezug auf die
Fortpflanzungsgeschwindigkeit, Stärke und das Verhalten in verschiedenen Aggregatszuständen unter-
scheiden.
Sie können den Unterschied zwischen der Mercalli- und der Richterskala beschreiben und die Vor- und
Nachteile der beiden Skalen erläutern.
Sie können beschreiben, wie Erdbebenwellen gemessen werden (Seismometer) und ein Seismogramm
interpretieren (s-Wellen, p-Wellen, Oberflächenwellen, Amplitude).
Sie können aus einem Seismogramm die Magnitude eines Erdbebens errechnen.
Sie können mit Hilfe von drei Seismogrammen das Epizentrum eines Erdbebens ermitteln.
Sie wissen, wieso es in der Schweiz Erdbeben gibt und können die Gefährdung einzelner Regionen be-
schreiben.
Sie kennen den Unterschied zwischen Erdbebenrisiko und Erdbebengefährdung und können das Erdbe-
benrisiko eines bestimmten Ortes aufgrund des lokalen Untergrunds, der Verletzbarkeit und der vorhande-
nen Werte beschreiben.
Sie können vorbeugende gesellschaftliche und bauliche Massnahmen beschreiben, die das Erdbebenri-
siko verringern und wissen, wie Sie sich bei einem Erdbeben richtig verhalten.
Sie können erläutern, welche Probleme die Alarmierung und Katastrophenhilfe im Fall von Erdbeben
erschweren.
Sie können beschreiben, wo auf der Welt welche Erdbeben (flach / tief bzw. stark / schwach) zu erwar-
ten sind und diese Verteilung begründen.