Sie sind auf Seite 1von 3

Futur II – deutsche Zeitform für die vollendete

Zukunft
Was ist Futur II?
Die deutsche Zeitform Futur II (vollendete Zukunft) wird, um die Vermutung zu
äußern, dass eine Handlung zu einem bestimmten Zeitpunkt bereits abgeschlossen sein
wird.

In der Erläuterung lernst du, wie wir das Futur II bilden und verwenden. Teste dein
Wissen anschließend in den Übungen.

Beispiel

Warum baut Matthias sein Fahrrad auseinander?

Er wird wohl gestürzt sein oder eine Panne gehabt haben.

Oh nein, wir wollen in einer Stunde eine Radtour machen.

Keine Angst! Bis dahin wird er das Fahrrad repariert haben.

Wann verwendet man Futur II im Deutschen?


Mit der deutschen Zeitform Futur II drücken wir Folgendes aus:

 Vermutung über eine Handlung in der Vergangenheit

Beispiel: Er wird wohl gestürzt sein.


Er wird eine Panne gehabt haben.

 Vermutung, dass eine Handlung zu einem bestimmten Zeitpunkt in der Zukunft


abgeschlossen sein wird (hier muss immer eine Zeitangabe stehen, damit man
weiß, dass es um die Zukunft geht)

Beispiel: Bis dahin wird er das Fahrrad repariert haben.


Beachte:

Vermutungen verstärken wir oft durch Wörter wie: wohl, sicher, bestimmt.

Beispiel: Er wird wohl gestürzt sein.


Er wird wohl eine Panne gehabt haben.

Wie bildet man Futur II?


Um Verben im Futur II zu konjugieren, brauchen wir die Formen von werden, das
Partizip II des Vollverbs und die Hilfsverben sein/haben.

Form von
Person Vollverb + sein/haben
„werden“
1. Person Singular (ich) ich werde
2. Person Singular (du) du wirst
3. Person Singular (er/sie/es/man) er wird gelesen
gegangen sein
haben
1. Person Plural (wir) wir werden aufgewacht
gedacht
2. Person Plural (ihr) ihr werdet sein
haben
3. Person Plural/Höflichkeitsform
sie werden
(sie/Sie)

Partizip II
Für das Partizip II unterscheiden wir starke Verben (ge…en) und schwache/gemischte
Verben (ge…t). Die Partizipformen für starke und gemischte Verben findest du in der
Liste unregelmäßige Verben.

Verbtyp Konjugation Beispiel


stark ge…en fahren – gefahren Er wird sehr weit gefahren sein.
schwach ge…t haben – gehabt Er wird eine Panne gehabt haben.
gemischt ge…t denken – gedacht Er wird nicht daran gedacht haben.

Besonderheiten bei der Bildung


Bei der Bildung von Partizip II müssen wir einige Besonderheiten beachten:

 Viele starke und gemischte Verben ändern im Partizip II den Stamm. (siehe
Liste der starken und gemischten Verben)

Beispiel: gehen – gegangen, bringen – gebracht

 Endet der Wortstamm auf d/t, hängen wir bei schwachen/gemischten Verben et
an.

Beispiel: warten – gewartet


 Verben mit der Endung ieren bilden das Partizip II ohne ge.

Beispiel: studieren – studiert

 Nicht trennbare Verben bilden das Partizip II ohne ge.)

Beispiel: verstehen – verstanden

 Bei trennbaren Verben steht ge hinter dem Präfix.

Beispiel: ankommen – angekommen