Sie sind auf Seite 1von 17

Dieses Dokument dient ausschließlich der

PV-internen Weiterverarbeitung!
#Anrede# $Herr$
#Name# $Dubrovin$
#Vorname# $Dimitrij$
#Geburtsdatum# $14.03.2003$
#Straße# $Karl-arnold-straße $
#Hausnummer# $13$
#PLZ# $59174$
#Stufe# $RTG$
#Ort# $Kamen$
#Mobil-Nr.# $01743904347$
#IBAN# $DE88443500601000577096$
#Staatsangehörigkeit# $EU-Staaten$
#Regelunternehmer# $Nein$
#GSt-Nr.# $88565$
#PNR überstellter VP# $676116$
Bearbeitungshinweise für den GST – Innendienst:

Bei Bewerbern unter 20 Jahren sind die bekannten, erforderlichen Unter-


lagen über den Second Level Support einzureichen. Auch hier erfolgt
die Weiterleitung bei vorliegender Berechtigung durch Sie. Andernfalls
wenden Sie sich bitte an Ihre zuständige und hierfür bevollmächtigte
Führungskraft. Die Unterlagen senden Sie bei Bewerbern unter 20 Jah-
ren bitte an das Gruppenpostfach des Second Level Supports:

PRODIHHSLS@ergo.de
0819/MW/29/R

Mara Weilharter
x

    

Dimitrij Dubrovin
14.03.2003
X

Karl-arnold-straße 13
59174 Kamen

01743904347

dimitrij.dubrovin@gmx.de

X
Sparkasse
DE88443500601000577096

Fachkraft für Lagerlogistik (Elektro Großhandel)

X Gehalt

X
X

X
X

X X

Mindelheim 04.05.2021 x
Information über die Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten

Hiermit informieren wir Sie über die Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten durch die ERGO Be-
ratung und Vertrieb AG (EBV) aufgrund der Datenschutzgrundverordnung und zum Schutz Ihrer Daten
sowie die Ihnen nach dem Datenschutzrecht zustehenden Rechte.

Wer ist für die Verarbeitung Ihrer Daten verantwortlich und wie kann der Datenschutzbeauftragte
kontaktiert werden?
Verantwortlicher für die Datenverarbeitung ist die
ERGO Beratung und Vertrieb AG
ERGO Platz 1
40477 Düsseldorf
Telefon 0211 / 477-0
Fax 0211 / 477-1500
E-Mail-Adresse: kontakt@ergo.de

Unseren Datenschutzbeauftragten erreichen Sie unter der o.g. Adresse oder unter:
datenschutz@ergo.de.

Welche Datenkategorien nutzt die ERGO Beratung und Vertrieb AG und woher stammen diese?
Wir verarbeiten folgende Datenkategorien:
· Personenstammdaten (wie Vorname, Nachname, Namenszusätze, Geburtsdatum, Staats-
angehörigkeit, Vermittlernummer),
· Bankverbindungsdaten
· Kommunikationsdaten (etwa geschäftliche und private Anschrift, (Mobil-) Telefonnummer,
E-Mail-Adresse)
· IHK-Registrierung/Vermittlerregisternummer
· Steueridentifikationsnummern
· Produktions-/Provisionsdaten
· Benutzerdaten für den Zugang zu ERGO-IT-Systemen
· AVAD-Informationen
· Bonitäts-Daten
· Daten aus Unterlagen, die der Zuverlässigkeitsprüfung dienen (Selbstauskunft, Führungs-
zeugnis, Informationen von Auskunfteien, Auszug aus dem Gewerberegister/Vollstreckung-
sportal)

Sollten Untervermittler und/oder Mitarbeiter für Sie tätig sein, verarbeiten wir ggf. auch deren Da-
ten. Ihre personenbezogenen Daten werden in aller Regel direkt bei Ihnen im Rahmen des vertrag-
lichen Anbindungsprozesses oder während des Vertragsverhältnisses erhoben. In bestimmten
Konstellationen werden aufgrund gesetzlicher Vorschriften Ihre personenbezogenen Daten auch
bei anderen Stellen erhoben.

Für welche Zwecke und auf welcher Rechtsgrundlage werden Ihre Daten verarbeitet?
Wir verarbeiten Ihre Daten zwecks Abschluss und Erfüllung der Vermittlervereinbarung. Dazu gehört
auch die Verarbeitung Ihrer Vermittlerdaten für Weiterbildungszwecke. Wir verarbeiten Ihre Daten auch
zu Zwecken wie Vermittlerabrechnung, Zuverlässigkeitsprüfungen, Produktionsstatistiken und Produkti-
onssteuerung sowie zwecks Bereitstellung digitaler Präsenzen bzw. Websites. Die Rechtsgrundlage für
diese Datenverarbeitung ist entweder Ihre Einwilligung, die gesetzliche Erlaubnis oder die Wahrung un-
seres berechtigten Interesses (Art. 6 Abs. 1 a), b) oder f) DSGVO). Die Datenverarbeitung im berechtig-
ten Interesse erfolgt unter anderem zum Durchführen und Auswerten von Wettbewerben und zum Ver-
öffentlichen von Rennlisten.

Sofern eine Vermittlervereinbarung noch nicht besteht oder nicht zustande kommt, verarbeiten wir per-
sonenbezogene Daten für vorvertragliche und vertragliche Zwecke auf Basis von Art. 6 Abs. 1 b) und
Information über die Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten Seite 2 von 4

ggf. auch auf Abs. 1, a) DSGVO. Daneben können Einwilligungen gem. Art. 6 Abs. 1 a), 7 DSGVO
i.V.m. § 26 Abs. 2 BDSG als datenschutzrechtliche Erlaubnisvorschrift herangezogen werden.

Sofern die Verarbeitung Ihrer Daten auf einer Einwilligung beruht, haben Sie jederzeit das Recht, die
Einwilligung mit Wirkung für die Zukunft zu widerrufen. In Einzelfällen verarbeiten wir Ihre Daten, um
berechtigte Interessen von uns oder von Dritten zu wahren (z.B. Behörden, Produktanbietern bzw. Ko-
operationspartnern). Dies gilt insbesondere bei der Aufklärung von Straftaten (Rechtsgrundlage Art. 6
Abs. 1 f) DSGVO i.V.m. § 26 Abs. 1 S. 2 BDSG).

Wir verwenden Ihre Daten zur Optimierung unserer internen Abläufe, z. B. bei der Eingangsbearbei-
tung. Wir nutzen dabei automatische Systeme, um nachvollziehen zu können, welche Dokumente und
Mitteilungen uns erreichen und analysieren diese mit dem Ziel, die weitere Bearbeitung zu beschleuni-
gen, Angaben aus den Dokumenten in unsere digitalen Systeme zu überführen und die interne Zutei-
lung von Vorgängen zu verbessern.

Darüber hinaus sind wir aufgrund der europäischen Antiterrorverordnungen 2580/2001 und 881/2002
verpflichtet, Ihre Daten gegen die sog „EU-Terrorlisten“ und „US-Sanktionslisten“ sowie weitere Sankti-
onslisten abzugleichen. So stellen wir sicher, dass keine Gelder oder sonstigen wirtschaftlichen Res-
sourcen für terroristische Zwecke bereitgestellt werden.

Wir verarbeiten die Daten jeweils zu den Zwecken, über die wir bei der Erhebung informiert haben und
in bestimmten Situationen darüber hinaus auch für weitere, damit vereinbare Zwecke im Rahmen der
gesetzlichen Regelungen auf Basis der oben genannten Rechtsgrundlagen. So werden z. B einge-
hende Dokumente nicht nur verarbeitet, um den konkreten Vorgang zu bearbeiten, sondern zugleich,
um unsere internen Systeme anhand der Vorgänge zu optimieren.

Sollten wir Ihre personenbezogenen Daten für einen oben nicht genannten Zweck weiterverarbeiten
wollen, werden wir Sie darüber zuvor informieren.

Wer bekommt Ihre Daten?


Bei ERGO erhalten nur die Personen Zugriff auf Ihre personenbezogenen Daten, die diese zur Erfül-
lung unserer vertraglichen und gesetzlichen Pflichten benötigen. Innerhalb der ERGO Gruppe werden
Ihre Daten an andere Unternehmen der ERGO Gruppe weitergegeben, wenn diese Datenverarbei-
tungsaufgaben für die in der Gruppe verbundenen Unternehmen zentral wahrnehmen. Daneben bedie-
nen wir uns zur Erfüllung unserer vertraglichen und gesetzlichen Pflichten zum Teil externer Dienstleis-
ter.

Ihre personenbezogenen Daten werden, soweit erforderlich, folgenden Empfängerkategorien weiterge-


geben:
· Bankpartner des Vermittlers (SEPA Zahlungsträger)
· Kooperationspartner und Produktgeber
· Stellen, um Ansprüche aus der betrieblichen Altersversorgung gewährleisten zu können
· an die BaFin zur Erfüllung von Meldepflichten (z. B. Solvency II)
· Gerichte oder Behörden
· Drittschuldner im Falle von Pfändungen
· Insolvenzverwalter im Falle einer Insolvenz
· an Vertriebspartner im Rahmen der Veröffentlichung von Wettbewerbsauswertungen und
Rennlisten
· ggf. an überstellte Vermittler zur Wahrnehmung ihrer vertraglichen Aufgaben
· sowie sonstige Stellen, denen gegenüber aufgrund gesetzlicher Verpflichtungen Erklärun-
gen abzugeben sind.

Wann holen wir Bonitätsauskünfte über Sie ein und bei wem?
Wir fragen bei Auskunfteien Informationen zur Beurteilung Ihrer Zahlungsfähigkeit oder Ihres allgemei-
nen Zahlungsverhaltens ab. Hierzu übermitteln wir der Auskunftei Ihren Namen und Ihre Adresse. Wir
erhalten dann von der Auskunftei in der Regel Informationen zu Bankverbindungen, Beteiligungen, Um-
satz- und Mitarbeiterzahlen, eine Beurteilung zur Geschäftsverbindung sowie einen Bonitätsindex. So-
fern eine Vermögensauskunft bzw. eidesstattliche Versicherung beantragt oder abgegeben wurde oder

Stand 10.2020
Information über die Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten Seite 3 von 4

Insolvenzverfahren beantragt oder eröffnet wurde, wird uns auch das mitgeteilt. Ansprechpartner für
Fragen zur Verarbeitung Ihrer Daten ist insoweit auch der Datenschutzbeauftragte der Auskunftei.

Warum holen wir Datenauskünfte über Sie ein oder melden in Auskunfteien ein?
Auf Grund aufsichtsrechtlicher Vorgaben sind wir verpflichtet, Ihre Zuverlässigkeit als Vermittler zu prü-
fen. Die über Sie gespeicherten Daten fragen wir zur Prüfung der Zuverlässigkeit ab bei:

Auskunftsstelle über Versicherungs- / Bausparkassenaußendienst


und Versicherungsmakler in Deutschland e.V. (AVAD)
Veritaskai 2
21079 Hamburg

Zu diesem Zweck melden wir der AVAD ferner:


· das Bestehen und die Beendigung einer Vermittlervereinbarung,
· ob die Beendigung vom Versicherer oder Vermittler veranlasst wurde,
· zugrundeliegender Sachverhalt, wie z.B.
o beweisbare Tatsachen über einen Wettbewerbsverstoß,
o ob offene Salden des Vermittlers bestehen,
o ob Beanstandungen im Inkasso- / Abrechnungsverkehr vorliegen.

Die Übermittlung Ihrer Daten erfolgt auf Basis einer Interessenabwägung gemäß Artikel 6 Abs. 1 Buch-
stabe f) DSGVO. Ansprechpartner für Fragen zur Verarbeitung Ihrer Daten ist insoweit auch der Daten-
schutzbeauftragte der AVAD unter der o. a. Anschrift. Einzelheiten können Sie auch der entsprechen-
den Internetseite der AVAD (www.avad.de) entnehmen.

Wie lange werden Ihre Daten gespeichert?


Wir löschen Ihre personenbezogenen Daten, sobald sie für die oben genannten Zwecke nicht mehr er-
forderlich sind. Ihre personenbezogenen Daten speichern wir zudem, solange wir dazu gesetzlich ver-
pflichtet sind. Dies ergibt sich regelmäßig durch Nachweis- und Aufbewahrungspflichten, die unter an-
derem im Handelsgesetzbuch, der Abgabenordnung oder dem Geldwäschegesetz geregelt sind. Die
Speicherfristen betragen danach bis zu zehn Jahre. Dabei kann es auch vorkommen, dass personen-
bezogene Daten solange aufbewahrt werden, wie Ansprüche gegen unser Unternehmen geltend ge-
macht werden können (gesetzliche Verjährungsfrist von drei oder z. B. bei titulierten Ansprüchen bis zu
dreißig Jahren).

Welche Datenschutzrechte können Sie als Betroffener geltend machen?


Sie können beim Verantwortlichen unter der o. g. Adresse Auskunft über die zu Ihrer Person gespei-
cherten Daten verlangen. Darüber hinaus können Sie unter bestimmten Voraussetzungen die Berichti-
gung oder die Löschung Ihrer Daten verlangen. Ihnen können weiterhin Rechte auf Einschränkung der
Verarbeitung Ihrer Daten sowie auf Herausgabe der von Ihnen bereitgestellten Daten zustehen. Die
muss in einem strukturierten, gängigen und maschinenlesbaren Format gestehen. Daneben haben Sie
das Recht auf Beschwerde bei einer Datenschutzaufsichtsbehörde. Die für uns zuständige Daten-
schutzaufsichtsbehörde ist:

Landesbeauftragte für Datenschutz und Informationsfreiheit


Nordrhein-Westfalen
Postfach 20 04 44
40102 Düsseldorf

Widerspruchsrecht
Sie haben das Recht, einer Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten zu Zwecken der Direktwer-
bung ohne Angabe von Gründen zu widersprechen. Verarbeiten wir Ihre Daten zur Wahrung berech-
tigter Interessen, können Sie dieser Verarbeitung aus Gründen, die sich aus Ihrer besonderen Situation
ergeben, widersprechen. Wir verarbeiten Ihre personenbezogenen Daten dann nicht mehr, es sei denn,
wir können zwingende schutzwürdige Gründe für die Verarbeitung nachweisen, die Ihre Interessen,
Rechte und Freiheiten überwiegen oder die Verarbeitung dient der Geltendmachung, Ausübung oder
Verteidigung von Rechtsansprüchen.

Stand 10.2020
Information über die Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten Seite 4 von 4

Werden Ihre Daten in ein Drittland übermittelt?


Sollten wir personenbezogene Daten an Dienstleister außerhalb des Europäischen Wirtschaftsraums
(EWR) übermitteln, erfolgt die Übermittlung nur, soweit dem Drittland durch die EU-Kommission ein an-
gemessenes Datenschutzniveau bestätigt wurde oder andere angemessene Datenschutzgarantien
(z. B. verbindliche unternehmensinterne Datenschutzvorschriften oder EU-Standardvertragsklauseln)
vorhanden sind. Weitergehende Informationen dazu stellen wir Ihnen auf Anfrage zur Verfügung.

Inwieweit finden automatisierte Einzelfallentscheidungen oder Maßnahmen zum Profiling statt?


Wir nutzen keine automatisierten Verarbeitungsprozesse zur Herbeiführung einer Entscheidung – ein-
schließlich Profiling – über die Begründung, Durchführung oder Beendigung einer Vermittlervereinba-
rung.

Stand 10.2020
Einwilligungserklärung zur SCHUFA-Auskunft

Dimitrij Dubrovin
Ich - ___________________________________ - willige ein, dass die ERGO Beratung und Vertrieb AG der SCHUFA Holding
AG, Kormoranweg 5, 65201 Wiesbaden, Daten über die Beantragung, Aufnahme und Beendigung dieses
Provisionsvertrags übermittelt und Auskünfte über mich von der SCHUFA erhält.

Unabhängig davon wird die ERGO Beratung und Vertrieb AG der SCHUFA auch Daten über ihre gegen
mich bestehenden fälligen Forderungen (Forderungsbetrag nach Titulierung) übermitteln. Dies ist nach dem
Bundesdatenschutzgesetz (§ 28a Absatz 1 Satz 1) zulässig, wenn ich die geschuldete Leistung trotz Fällig-
keit nicht erbracht habe, die Übermittlung zur Wahrung berechtigter Interessen der ERGO Beratung und
Vertrieb AG oder Dritter erforderlich ist und die Forderung vollstreckbar ist oder ich die Forderung
ausdrücklich anerkannt habe.

Darüber hinaus wird die ERGO Beratung und Vertrieb AG der SCHUFA auch Daten über sonstiges
nichtvertragsgemäßes Verhalten (z.B. betrügerisches Verhalten) übermitteln. Diese Meldungen dürfen nach
dem Bundesdatenschutzgesetz (§ 28 Absatz 2) nur erfolgen, soweit dies zur Wahrung berechtigter
Interessen der Firma oder Dritter erforderlich ist und kein Grund zu der Annahme besteht, dass das
schutzwürdige Interesse des Betroffenen an dem Ausschluss der Übermittlung überwiegt.

Die SCHUFA speichert und nutzt die erhaltenen Daten. Die Nutzung umfasst auch die Errechnung eines
Wahrscheinlichkeitswertes auf Grundlage des SCHUFA-Datenbestandes zur Beurteilung des Kreditrisikos
(Score). Die erhaltenen Daten übermittelt sie an ihre Vertragspartner im Europäischen Wirtschaftsraum und
der Schweiz, um diesen Informationen zur Beurteilung der Kreditwürdigkeit von natürlichen Personen zu
geben. Vertragspartner der SCHUFA sind Unternehmen, die aufgrund von Leistungen oder Lieferung
finanzielle Ausfallrisiken tragen (insbesondere Kreditinstitute sowie Kreditkarten- und
Leasinggesellschaften, aber auch etwa Vermietungs-, Handels-, Telekommunikations-,
Energieversorgungs-, Versicherungs- und Inkassounternehmen).

Die SCHUFA stellt der ERGO Beratung und Vertrieb AG personenbezogene Daten nur zur Verfügung,
wenn von dieser ein berechtigtes Interesse hieran im Einzelfall glaubhaft dargelegt wurde und die
Übermittlung nach Abwägung aller Interessen zulässig ist. Dies ist insbesondere dann gegeben, wenn sich
meine wirtschaftlichen Verhältnisse deutlich verschlechtern oder rechtliche Schritte gegen mich eingeleitet
werden. Darüber hinaus nutzt die SCHUFA die Daten zur Prüfung der Identität und des Alters von Personen
auf Anfrage ihrer Vertragspartner, die beispielsweise Dienstleistungen im Internet anbieten.

Ich kann Auskunft bei der SCHUFA über die mich betreffenden gespeicherten Daten erhalten. Weitere Infor-
mationen über das SCHUFA-Auskunfts- und -Score-Verfahren sind unter www.meineSCHUFA.de abrufbar.
Die postalische Adresse der SCHUFA lautet: SCHUFA Holding AG, Privatkunden Servicecenter, Postfach
103441, 50474 Köln.

Mindelheim 04.05.2021 x
Ort, Datum, Unterschrift Vertriebspartner

Stand 4.2017
Erklärung und Checkliste für Bewerber anderer Nationalitäten
Nicht auszufüllen von Bewerbern mit einem deutschen Pass

Name Dimitrij Dubrovin GST 88565

Erklärung zur deutschen Sprache

Ich erkläre, dass ich der deutschen Sprache in Wort und Schrift mächtig bin.

04.05.2021
____________________________________________________________
Datum, Unterschrift des Bewerbers

Folgende Unterlagen, sind den Bewerbungsunterlagen beizufügen:

Bewerber aus EU-/ EWR-Staaten:

- Aktuell gültiger Reisepass / Pass in Kopie

oder

- Relevante Seiten des aktuell gültigen Reisepasses / Passes in Kopie


(in diesem Fall ist der komplette Reisepass / Pass von einer Führungskraft ab der Stufe 4
einzusehen. Die Führungskraft ab Stufe 4 muss die Einsicht per Mail bestätigen)

Bewerber anderer Nationen (außerhalb der EU-/ EWR-Staaten):

- Aktuell gültiger Reisepass / Pass in Kopie

oder

- Relevante Seiten des aktuell gültigen Reisepasses / Passes in Kopie


(in diesem Fall ist der komplette Reisepass / Pass von einer Führungskraft ab der Stufe 4
einzusehen. Die Führungskraft ab Stufe 4 muss die Einsicht per Mail bestätigen)

und

- Aufenthaltsberechtigung, Aufenthaltserlaubnis bzw. andere Aufenthaltstitel mit Erlaubnis


zur Ausübung einer selbständigen Tätigkeit
Informationsblatt über den AVAD-Auskunftsverkehr
auf Grundlage der Artikel 13 und 14 DSGVO
Wer eine Versicherung oder einen Bausparvertrag abschließt, vertraut • Die Angaben über die Zusammenarbeit eines Unternehmens mit
darauf, dass die beteiligten Vermittler ihn korrekt und umfassend beraten einem Vermittler (Tätigkeitsmeldungen) bleiben bis zur Meldung
und ihm auch später bei allen damit im Zusammenhang stehenden über die Beendigung der Zusammenarbeit (Auskunft) bei der AVAD
Fragen sachgerecht helfen. Es ist deshalb für den Kunden und für das gespeichert. Die Auskunft bleibt grundsätzlich bis zum Ende des
allgemeine Ansehen der Versicherungsunternehmen und dritten Kalenderjahres nach ihrer Meldung gespeichert. Sofern eine
Bausparkassen und der Vermittler von großer Bedeutung, dass nur solche Auskunft offene Forderungen des Unternehmens gegen den
zuverlässige Personen in diesem Bereich tätig sind. Die Vermittler enthält, führt dies bei noch offenen Forderungen ab
Versicherungsunternehmen und Bausparkassen sind daher verpflichtet, 5.000,00 € zur Verlängerung der Speicherdauer auf maximal 10
die Zuverlässigkeit der für sie tätigen Personen zu überprüfen. Zu Jahre. In diesen Fällen wird nach dem Ende des dritten Jahres nur
diesem Zweck hat die Branche bereits 1948 mit Förderung der noch die Höhe der offenen Forderungen weitergegeben.
Versicherungsaufsichtsbehörde eine Selbsthilfeeinrichtung geschaffen, • Daten über vermögens- oder eigentumsschädigende Handlungen
die eines Vermittlers werden am Ende des dritten Kalenderjahres nach
ihrer erstmaligen Speicherung gelöscht.
Auskunftsstelle über Versicherungs- / Bausparkassenaußendienst • Der Datensatz eines Vermittlers bleibt bei der AVAD gespeichert,
und Versicherungsmakler in Deutschland e. V. (AVAD) solange für ihn noch mindestens eine Tätigkeitsmeldung über die
Zusammenarbeit mit einem Unternehmen vorliegt. Liegt zu allen
deren Träger die Verbände der Versicherungsunternehmen, der Tätigkeitsmeldungen des Vermittlers eine Auskunft über die
Bausparkassen und der Versicherungsvermittler sind. Der Beendigung der Zusammenarbeit vor, wird der gesamte Datensatz
Auskunftsverkehr der AVAD soll verhindern, dass Vermittler, die sich als des Vermittlers mit dem Ablauf der Speicherfrist der letzten Auskunft
unzuverlässig erwiesen haben, erneut tätig werden können. Dies wird bzw. der letzten Daten über eine vermögens- oder
gewährleistet, indem die am AVAD-Auskunftsverkehr teilnehmenden eigentumsschädigenden Handlung gelöscht. Zur Bereinigung des
Unternehmen die dort vorliegenden Daten abfragen, ehe sie die Datenbestands werden in regelmäßigen Abständen die Daten aller
Zusammenarbeit mit einem Vermittler aufnehmen und nach dem Ende Vermittler, die das 75. Lebensjahr vollendet haben, anhand des IHK-
der Zusammenarbeit ggf. bestehende Restschulden und andere Vermittlerregisters überprüft und gelöscht, wenn der Vermittler dort
Tatsachen, die seine Unzuverlässigkeit vermuten lassen, in das AVAD- nicht verzeichnet ist.
Verfahren einmelden. • Anfragen zu einer Person, über die keine Tätigkeitsmeldungen oder
Auskünfte gespeichert sind, werden am Ende des ersten
Zwecke der Datenverarbeitung der AVAD Kalenderjahres nach der letzten Anfrage gelöscht. Bei Vermittlern,
Die AVAD betreibt als datenschutzrechtlich Verantwortliche den AVAD- zu denen Tätigkeitsmeldungen oder Auskünfte vorliegen, werden
Auskunftsverkehr. Dessen Zweck ist es, unseriöse und unzuverlässige die Angaben zu Anfragen mit dem Datensatz des Vermittlers
Vermittler für die Unternehmen der Branche erkennbar zu machen. gelöscht.
Hierfür verarbeitet die AVAD personenbezogene Daten, welche die am
AVAD-Auskunftsverkehr teilnehmenden Unternehmen (Versicherungen, Betroffenenrechte
Bausparkassen, Vertriebsgesellschaften u. a.) einmelden. Es handelt Jede betroffene Person hat das Recht auf Auskunft über die zu ihrer
sich bei diesen Daten um Angaben zur Identität des Vermittlers, seiner Person gespeicherten Daten. Sie erhält bei Beendigung der
Tätigkeit für das meldende Unternehmen, beim Ausscheiden bestehende Zusammenarbeit mit einem Unternehmen von diesem eine Kopie der an
Restschulden oder beweisbare Tatsachen, die auf ungünstige die AVAD gegebenen Auskunft. Das gleiche gilt für eventuelle
Vermögensverhältnisse oder unzuverlässiges Handeln im berichtigende Auskünfte (Nachmeldungen). Daneben besteht gegenüber
Zusammenhang mit einer Vermittlungs- oder Finanzdienst- der AVAD ein Recht auf Selbstauskunft sowie auf Berichtigung, auf
leistungstätigkeit schließen lassen, siehe abgedruckte Musterauskunft. Löschung sowie auf Einschränkung der Verarbeitung ihrer Daten. Diese
Rechte nach Art. 15 bis 18 DSGVO können gegenüber der AVAD unter
Rechtsgrundlage für die Datenverarbeitung der unten genannten Adresse geltend gemacht werden. Legt die
Die AVAD verarbeitet die personenbezogenen Daten der Vermittler auf betroffene Person gegen Auskunftsangaben begründeten Einspruch beim
Grundlage des Art. 6 Abs. 1 Buchstabe f DSGVO. Dies ist zulässig, Unternehmen oder bei der AVAD ein, so werden diese Angaben bis zur
soweit die Verarbeitung zur Wahrung der berechtigten Interessen des Klärung des Sachverhalts nicht weitergegeben. Erweisen sich die
Verantwortlichen oder eines Dritten erforderlich ist, sofern nicht die Einwände als zutreffend, erfolgt insoweit eine Korrektur der Daten
Interessen und Grundfreiheiten der betroffenen Person, die den Schutz (Berichtigung). Darüber hinaus hat jede betroffene Person die Möglichkeit,
personenbezogener Daten erfordern, überwiegen. Die AVAD selbst trifft sich an die für die AVAD zuständige Aufsichtsbehörde – Der
keine Entscheidungen über die Zusammenarbeit eines Unternehmens Hamburgische Beauftragte für Datenschutz und Informationsfreiheit,
mit einem Vermittler. Sie stellt diesen lediglich die Informationen für die Klosterwall 6, 20095 Hamburg – zu wenden. Hinsichtlich der Meldungen
diesbezügliche Entscheidungsfindung zur Verfügung. von den Unternehmen an die AVAD ist die für das jeweilige Unternehmen
zuständige Datenschutzaufsichtsbehörde zuständig.
Die Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin) hat die
Versicherungsunternehmen wiederholt, zuletzt mit Rundschreiben
Nach Art. 21 Abs. 1 DSGVO kann der Datenverarbeitung aus
10/2014 (VA) (www.bafin.de), darauf hingewiesen, dass sie die
Gründen, die sich aus der besonderen Situation der betroffenen
Einholung von AVAD-Auskünften für erforderlich hält. Für angestellte
Person ergeben, unter der unten genannten Adresse widersprochen
Vermittler haben auch die Gewerkschaften dem AVAD-Auskunftsverkehr
werden.
zugestimmt.

Herkunft der Daten im AVAD-Auskunftsverkehr Sofern Sie wissen wollen, welche Daten die AVAD zu Ihrer Person
Die Daten im AVAD-Auskunftsverkehr stammen von den am AVAD- gespeichert hat und an wen welche Daten übermittelt worden sind, teilt
Verfahren teilnehmenden Unternehmen (Versicherungsunternehmen, Ihnen die AVAD dies gerne mit. Sie können dort unentgeltlich eine sog.
Bausparkassen, Vertriebsgesellschaften). Selbstauskunft anfordern. Wir bitten Sie, zu berücksichtigen, dass die
AVAD aus datenschutzrechtlichen Gründen keinerlei telefonische
Kategorien der personenbezogenen Daten, Verarbeitung bei der Auskünfte erteilen darf, da eine eindeutige Identifizierung Ihrer Person
AVAD am Telefon nicht möglich ist. Um einen Missbrauch durch Dritte zu
Die AVAD wird von den am Auskunftsverkehr teilnehmenden vermeiden, benötigt die AVAD folgende Angaben von Ihnen:
Unternehmen über jede Aufnahme und jede Beendigung der
Zusammenarbeit mit einem Vermittler unterrichtet. Bei Beendigung der • Name (ggf. Geburtsname), Vorname(n), Geburtsdatum
Zusammenarbeit erfolgt die Meldung mit der Auskunft (siehe • Aktuelle Anschrift (Straße, Hausnummer, Postleitzahl und Ort)
Musterauskunft). Auskünfte über Versicherungsvermittler werden an
anfragende Unternehmen übermittelt sowie an alle Unternehmen, von Wenn Sie – auf freiwilliger Basis – eine Kopie Ihres Ausweises (Vorder-
denen aufgrund einer Tätigkeitsmeldung bekannt ist, dass der Vermittler und Rückseite) beifügen, erleichtern Sie der AVAD die Identifizierung
mit ihnen zusammenarbeitet. Auskünfte über Versicherungsmakler Ihrer Person und vermeiden damit mögliche Rückfragen. Sie können die
werden jedoch nur dann übermittelt, wenn diese rückforderbare Salden Selbstauskunft bei der AVAD auch via Internet unter www.avad.de
oder Angaben über besondere Sachverhalte, die zur Beendigung der beantragen. Die Selbstauskunft wird kostenfrei und nur per Post
Zusammenarbeit geführt haben, enthalten. versendet.

Kategorien von Empfängern der personenbezogenen Daten Kontaktdaten des Unternehmens und des Datenschutzbeauftragten
Datenempfänger sind ausschließlich die am Auskunftsverkehr AVAD e. V., Veritaskai 2, 21079 Hamburg
teilnehmenden Unternehmen oder öffentliche Stellen, soweit gesetzliche Telefon: 040/251921-0, Telefax: 040/251921-38
Auskunftspflichten bestehen. E-Mail: avadinfo@avad.de
Der betriebliche Datenschutzbeauftragte der AVAD ist zudem unter der
Dauer der Datenspeicherung o. a. Anschrift, Datenschutz, oder per E-Mail unter folgender Adresse
Die AVAD speichert Informationen über Personen gem. Art. 17 Abs. 1 lit. erreichbar: avad-datenschutz@avad.de.
a) DSGVO nur für eine bestimmte Zeit.
Für die Speicherfristen der Daten im AVAD-Auskunftsverkehr gilt:

Form Info V 05.18


Form Info V 05.18
Erklärung zur EU-Vermittlerrichtlinie für Vertriebspartner der ERGO Pro

Allgemeines
Das Gesetz zur Neuregelung des Versicherungsvermittlerrechts ist am 22. Mai 2007 in Kraft getreten. Zum selben
Zeitpunkt wurde die Verordnung über die Versicherungsvermittlung (VersVermV) rechtlich verbindlich, in welcher
unter anderem Einzelheiten zur

 Auskunfts- und Informationspflicht  Qualifikation und


 Berufshaftpflichtversicherung  Erlaubnis- und Registrierungspflicht
 Beratungs- und Dokumentationspflicht

des Vermittlers geregelt sind. Die Versicherungsvermittlung wurde zu einem erlaubnis- und registrierungs-
pflichtigen Gewerbe umgestaltet, wozu die Gewerbeordnung um die um die Bestimmungen des § 34d (GewO)
ergänzt wurde.

Uneingeschränkte Haftungsübernahme durch die ERGO Versicherung AG


Die Erlaubnispflicht entfällt, wenn die ERGO Versicherung AG die uneingeschränkte Haftungsübernahme für Ihre
Vermittlungstätigkeit übernimmt.

Die ERGO Versicherung AG wird gegenüber dem Vermittlerregister beim DIHK die uneingeschränkte
Haftungsübernahme erklären, sofern Sie dem bei der ERGO Versicherung AG bestehenden Gruppenvertrag zur
Vermögensschadenhaftpflichtversicherung (VSH) beitreten.

Die Versicherungssumme (VS) des Gruppenvertrages beträgt 1,5 Mio. Euro je Schadenfall und max. 3,0 Mio.
Euro für alle Schäden eines Jahres. Für Schäden aus Beratungsfehlern die während Ihrer Tätigkeit erfolgen, gilt
eine 30-jährige Nachhaftung durch den Versicherer. Wird im Einzelfall die VS von 1,5 Mio. Euro oder in einem Jahr
die Jahreshöchstentschädigung von 3,0 Mio. Euro überschritten, haftet die ERGO Versicherung AG für alle
fahrlässigen Beratungsfehler. Für grob fahrlässige Beratungsfehler nach Überschreiten der VS im Einzelfall bzw.
der Jahreshöchstentschädigung behält sich die ERGO Beratung und Vertrieb AG (EBV) jedoch vor, Sie bis zu
einem max. Betrag von 50.000 Euro in Regress zu nehmen. Vorsätzliche Beratungsfehler sind grundsätzlich vom
Versicherungsumfang ausgeschlossen. Hierfür haften Sie gegenüber der EBV in voller Höhe.

Der Jahresbeitrag inkl. VersSt. von derzeit 19% bemisst sich nach Ihrer persönlichen Karriere-Einstufung zum 1.6.
eines Jahres gemäß folgender Kriterien:

Stufe Jahresprämie je VP
Zertifizierte VP Stufe 1 50,-- Euro
Stufe 2 100, --Euro
Stufe 3 150,-- Euro
Stufe 4 200,-- Euro
Stufe 5 250,-- Euro
Stufe 6 300,-- Euro

Der zurzeit als Betriebsausgabe steuerlich abzugsfähige Jahresbeitrag zur VSH wird erstmals bei Vorliegen der
Zertifizierung als Repräsentant in der Stufe 1 zum 1. Juni (Stichtag) eines Jahres fällig und von Ihrer
Provisionsabrechnung einbehalten.

Für nicht zertifizierte Vertriebspartner besteht kein Versicherungsschutz, da sie bis zum
erfolgreichen Abschluss der Basisausbildung der ERGO Pro Qualifikation weder vermittelnd noch
beratend tätig werden dürfen.
Die ERGO wird auch für Sie die Anmeldung in das Vermittlerregister beim DIHK vornehmen. Die Gebühren der
Registrierung wird die EBV für Sie an den DIHK überweisen und über Ihre Provisionsabrechnung einbehalten.

Die ERGO ist jedoch zur sofortigen Rücknahme der Anmeldung im Register berechtigt, wenn

 Sie gegen die Bestimmungen des Versicherungsvermittlerrechts verstoßen,


 kein Versicherungsschutz für Sie im Rahmen des Gruppenvertrages VSH besteht,
 Sie unzuverlässig im Sinne der aufsichtsrechtlichen Vorschriften geworden sind oder
 für Sie keine geordneten Vermögensverhältnisse mehr im Sinne des Versicherungsvermittlerrechts vorliegen.
Die ERGO veranlasst automatisch eine Abmeldung aus dem Vermittlerregister beim DIHK zum Ende des
Vermittlervertragsverhältnisses. Eine vor Vertragsende von Ihnen vorgenommene Abmeldung ist unzulässig und
führt zu einer für Sie kostenpflichtigen Wiederanmeldung.

Stand 4.2019
G 888565
8 ERGOPro PNR

Dubrovin , Dimitrij 14.03.2003


______________________________________ __________________________

Name, Vorname Geb.datum

Ich erkläre, dass ich für die Versicherungsvermittlung dem Gruppenvertrag zur
Vermögensschadenhaftpflichtversicherung bei der ERGO Versicherung AG beitrete. Der Beitrag (von
zurzeit 50 Euro bis 300 Euro je nach persönlicher Einstufung inkl. 19 % VersSt.) soll von meiner
Provisionsabrechnung einbehalten werden.

Gleichzeitig ermächtige ich die ERGO, alle Meldungen die während meiner Vermittlungstätigkeit für
die ERGO Beratung und Vertrieb AG erforderlich sind, an das zentrale Vermittlerregister beim DIHK
vorzunehmen und anfallende Gebühren von meiner Provisionsabrechnung einzubehalten.

Aufgrund des Gesetzes zur Neuregelung des Versicherungsvermittlerrechts sind wir verpflichtet,
nachfolgende Punkte als vertragliche Grundlage mit Ihnen zu vereinbaren:

1. Grundlage für die Zusammenarbeit und alle Provisionszahlungen sind zusätzlich auch die
Bestimmungen des Versicherungsvermittlungsgesetzes. Weitere Informationen erhalten Sie von
Ihrer Geschäftsstelle oder Führungskraft.
2. Die ERGO darf keine Anträge annehmen, wenn die gesetzlichen Voraussetzungen zur Berufsausübung
nicht von Ihnen erfüllt werden. Dies gilt auch für Anträge, zu denen nicht die gesetzlich vorgeschriebene
Beratungsdokumentation eingereicht wurde.
3. Sie sind verpflichtet, die gesetzlichen und gesellschaftsinternen Anforderungen an die Qualifikation
für die Versicherungsvermittlung zu erfüllen. Die ERGO behält sich daher vor, Anträge aus Sparten
für die diese Anforderungen nicht erfüllt sind, allein aus diesem Grund nicht anzunehmen.
4. Sie haben die ERGO Beratung und Vertrieb AG über Verurteilungen wegen Verbrechen und
Vergehen wegen Diebstahl, Betrugs, Untreue, Unterschlagung und Insolvenzstraftaten während
Ihrer Tätigkeit zu unterrichten.
Die ERGO Beratung und Vertrieb AG kann jederzeit die Vorlage eines aktuellen Führungszeugnisses,
Gewerbezentralregisterauszuges und einer Schufa-Auskunft verlangen, sofern ein berechtigter Grund
vorliegt und die Verwaltungsgebühren von der ERGO Beratung und Vertrieb AG übernommen werden.

Es bleibt Ihnen unbenommen, anstelle der Schufa-Auskunft andere geeignete Nachweise über
geordnete Vermögensverhältnisse zu erbringen.

5. Gegenüber unseren Kunden sind Sie zur Einhaltung der gesetzlich vorgeschriebenen
Informationspflicht verpflichtet. Über die ERGO Beratung und Vertrieb AG können Sie die geeigneten
Hilfsmittel zur Einhaltung der gesetzlichen Informationspflicht beziehen (Infoblätter, Visitenkarten,
etc).

Mit den Bestimmungen dieser Erklärung bin ich einverstanden und erkenne diese verbindlich an.

Mindelheim 04.05.2021
__________________________________ x
_________________________________________

Ort/Datum Unterschrift

Stand 4.2019
PNR: 88565
G-Nr.: 88
Repräsentant vor Zertifizierung und Registrierung

Erklärung

für „Repräsentanten vor Zertifizierung und Registrierung“ der ERGO Pro Organisation der ERGO Beratung und Vertrieb AG.

05
Vertragsbeginn: Neuverpflichtung 16. ________________ . 20 21 oder Wiedereintritt 1. _______________ . 20

Dimitrij Dubrovin
Ich, _____________________________________________________________________________

erkläre hiermit, dass mir die „Allgemeinen Vertragsbestimmungen für den selbständigen Außendienst“ sowie die
Provisionsbestimmungen, die Provisionsbestimmungen „Konsortium“, die „Besonderen Bestimmungen“ und die „Einheitwert-Tafeln“ für
die Repräsentanten der ERGO Pro Organisation der ERGO Beratung und Vertrieb AG ausgehändigt worden sind, und erkenne diese
als für mich verbindlich an. Die Regelungen der Allgemeinen Vertragsbestimmungen sind, soweit sie nicht wörtlich zutreffen, sinngemäß
anzuwenden.

Mir ist bekannt, dass ich – soweit ich im öffentlichen Dienst tätig bin – eine Nebentätigkeit für die ERGO Beratung und Vertrieb AG
nur mit Genehmigung meines Dienstherrn aufnehmen darf.

Außerdem werde ich mich über die „Respektierungsrichtlinien der ERGO Pro Organisation“ informieren, die ich in der für mich
zuständigen Geschäftsstelle einsehen kann.

Weiterhin ist mir bekannt, dass ich die Registrierung in den Systemen der ERGO Beratung und Vertrieb AG vornehmen muss.

Aufgabenstellung und Vergütung


Ihre Aufgabe besteht darin, der ERGO Interessenten für den Abschluss von Versicherungs-, Bausparverträgen und sonstigen
Finanzdienstleistungsprodukten zuzuführen. Hierzu vereinbaren Sie Termine mit den Interessenten für den Besuch eines
Vertriebspartners der ERGO Pro Organisation.

Ohne vorhandene Sachkunde bzw. einer der Sachkundeprüfung gleichgestellten Qualifikation gem. § 4 VersVermV ist die Vermittlung
von Versicherungen bis zum erfolgreichen Abschluss der „ERGO Pro Qualifikation“ (Zertifizierung) nur in Begleitung eines zertifizierten
Vertriebspartners zulässig.

Für die Vermittlung von Finanzdienstleistungsprodukten, die unsere Vertriebspartner bei den uns von Ihnen zugeführten Interessenten
vermittelt haben, zahlen wir Ihnen eine Zuführungsvergütung bzw. nach Registrierung eine Provision. Der Interessent darf kein
Vertriebspartner unseres Hauses sein, und selbstverständlich kann auch für Ihre eigenen Anträge keine Zuführungsvergütung gewährt
werden.

Die Zuführungsvergütung (vor Registrierung) bzw. Provision (nach Registrierung) beträgt max. 99 % des Einheitenwertes
entsprechend der beigefügten Einheitwert-Tafeln und der Allgemeinen Vertragsbestimmungen. Der Geldwert je Einheit beläuft sich
auf

5,00 Euro

Zur Ermittlung aller einheitenbezogenen Vergütungen für die vom Lebensversicherungs-Reformgesetz (LVRG) betroffenen Tarife, wird
der sich aus der Multiplikation der Einheiten mit dem geltenden Bewertungssatz ergebende Betrag mit dem Faktor 0,85 multipliziert. Die
betroffenen Tarife sind in den Einheitwert-Tafeln ausdrücklich ausgewiesen. Diese Regelung findet keine Anwendung, sofern es sich
um Versicherungen gegen Einmalbeitrag handelt.

Als Stornoreserve werden 20 % von der gewährten Vergütung einbehalten.

Ich bin darüber informiert worden, dass dieser Vertrag als selbständiger Gewerbetreibender i. S. d. § 84 Abs. 1 HGB nur in einen
Versicherungsvermittlungsvertrag gem. §§ 84, Abs. 1, 92, 92b HGB umgewandelt werden kann, ohne das hierauf ein Rechtsanspruch
besteht, wenn ich der ERGO Beratung und Vertrieb AG spätestens bis zum 25. des auf den Beginn dieses Vertrages folgenden
übernächsten Monats ein Führungszeugnis, einen Gewerbezentralregisterauszug (sofern schon einmal ein Gewerbe ausgeübt wurde)
vorlege. Anderenfalls endet dieser Vertrag zum Ende des auf den Beginn dieses Vertrages folgenden übernächsten Monats, ohne dass
es einer Kündigung bedarf.

Stand 1.2021
Formvorschrift
Mündliche Nebenabreden bestehen nicht.

Änderungen und Ergänzungen dieses Vertrages, soweit sie nicht auf einer individuellen Vereinbarung beruhen, bedürfen zu ihrer
Wirksamkeit der Schriftform. Der Schriftform stehen übereinstimmende digitale Erklärungen im „ERGO Mein Cockpit“ (EMC) gemäß
den dortigen Nutzungsbedingungen gleich. Es besteht Einigkeit, dass die EBV rechtswirksame Vertragserklärungen mittels Faksimile
abgeben kann.

Mindelheim
Ort, Datum
04.05.2021 x Unterschrift

Anlagen
Allgemeine Vertragsbestimmungen 2.2018
Provisionsbestimmungen 7.2020
Provisionsbestimmungen Konsortium 1.2020
Besondere Bestimmungen 7.2020
Einheitwert-Tafeln 7.2020 Name: Maximilian Reinhard
__________________________________________
Nutzungsbedingungen für das Online-Portal überstellter Repräsentant
„ERGO Mein Cockpit“ (EMC) 10.2019
PNR: 676116
überstellter Repräsentant

Stand 1.2021
an von Datum

04.05.2021
PVB8HH 88565 (Eingangsstempel)

Strukturübersicht ERGO Pro-Organisation


Gültig ab Prod.-Monat: 05.2021
PNR: Neuverpflichtung
IBAN: DE88443500601000577096
Name, Vorname: Dubrovin, Dimitrij
Kreditinstitut: Sparkasse
Wiederverpflichtung
Geburts-Datum: 14.03.2003
Straße: Karl-arnold-straße 13 Wechsel in Agentur
PLZ, Ort: 59174 Kamen
Umstrukturierung

Höherstufung

Kündigungsrücknahme

Einstufung in mit Weiterleitung


die Position: AV-Satz in durch
RTG Euro: 5,00 EUR GSTL/Vertretung

Unterschrift Dst-Leiter:

Direkter Strukturhöherer:

Maximilian Reinhard
Unterschrift GREP bei Sondereinstellungen:

Rekrutierungsgespräch geführt durch (RekrutierungsID/Name/PNR):


0819/MW/29/R//Mara Weilharter// 96504

altes Strukturverhältnis neues Strukturverhältnis


Pos PNR Vorname/Name Unterschrift Pos PNR Vorname/Name Unterschrift

676116 Maximilian Reinhard


RTG Dimitrij Dubrovin