Sie sind auf Seite 1von 369

Schrott/Schachinger

Ayurveda
Die Autoren
Dr. med. Ernst Schrott (Hrsg.)
Regensburg

Dr. med. Wolfgang Schachinger (Hrsg.)


Ried/Österreich

Chief Editor Dr. med. Vaidya Ramanuja Raju (BAMS)


Delhi/Indien

Dr. med. Ulrich Bauhofer


München

Dr. med. Mathias Kossatz


Frankfurt am Main

Dr. phil. Martin Mittwede


Biebelsheim

Dr. med. Annette Müller-Leisgang


München

Dr. phil. Karin Pirc


Bad Ems

Dipl.-Ing. Christian Schweizer


Stuttgart
Herausgegeben von
Dr. med. Ernst Schrott und
Dr. med. Wolfgang Schachinger

Ayurveda
Grundlagen und Anwendungen
Bibliografische Information Wichtiger Hinweis: Wie jede Wissenschaft ist die Medizin
der Deutschen Nationalbibliothek ständigen Entwicklungen unterworfen. Forschung und klini-
Die Deutsche Nationalbibliothek verzeichnet diese sche Erfahrung erweitern unsere Erkenntnisse. Ganz
Publikation in der Deutschen National-bibliografie; besonders gilt das für die Behandlung und die medikamen-
detaillierte bibliografische Daten sind im Internet über töse Therapie. Bei allen in diesem Werk erwähnten Dosierun-
http://dnb.d-nb.de abrufbar gen oder Applikationen, bei Rezepten und Übungsanleitun-
gen, bei Empfehlungen und Tipps dürfen Sie darauf ver-
Programmplanung: Sibylle Duelli trauen: Autoren, Herausgeber und Verlag haben große Sorg-
falt darauf verwandt, dass diese Angaben dem Wissensstand
Redaktion: Sabine Seifert, Günter Heimbach, Martin Koch bei Fertigstellung des Werkes entsprechen. Rezepte werden
gekocht und ausprobiert. Übungen und Übungsreihen haben
Umschlaggestaltung und Layout: CYCLUS · Visuelle sich in der Praxis erfolgreich bewährt. Eine Garantie kann
Kommunikation, Stuttgart jedoch nicht übernommen werden. Eine Haftung des Autors,
des Verlags oder seiner Beauftragten für Personen-, Sach-
Umschlagfoto vorn, hinten: Istock
oder Vermögensschäden ist ausgeschlossen.
Fotos im Innenteil: Ayurphoto (S. 88/89, 187); Norbert Reis-
mann (S. 217, 221, 339, 343); Dr. med. Ernst Schrott (S. 102,
Geschützte Warennamen (Warenzeichen®) werden nicht
107, 118, 121, 123, 125, 126, 137, 138, 142, 145, 147, 150, 152);
besonders kenntlich gemacht. Aus dem Fehlen eines solchen
Prof. Ammon (S. 131); MTC (S. 103, 104, 109); MEV Verlag,
Hinweises kann also nicht geschlossen werden, dass es sich
Augsburg; CreativCollection, Freiburg; photoDisc, Seattle;
um einen freien Warennamen handelt.
Dynamic Graphics, USA; Corel Stock library, USA
Die abgebildeten Personen haben in keiner Weise etwas mit
Das Werk, einschließlich aller seiner Teile, ist urheberrecht-
der Krankheit zu tun.
lich geschützt. Jede Verwertung außerhalb der engen Grenzen
des Urheberrechtsgesetzes ist ohne Zustimmung des Verlags
Zeichnungen: Martin Koch, S. 232 Sabine Seifert
unzulässig und strafbar. Das gilt insbesondere für Vervielfälti-
gungen, Übersetzungen, Mikroverfilmungen und die Einspei-
1. Auflage 2005, Karl F. Haug Verlag cherung und Verarbeitung in elektronischen Systemen.
2., bearbeitete Auflage 2012, TRIAS Verlag in MVS
Medizinverlage Stuttgart GmbH & Co. KG
3. Auflage 2016

© 2005, 2016 TRIAS Verlag in Georg Thieme Verlag KG


Rüdigerstraße 14, 70469 Stuttgart
Hinweis: Bei den in diesem Buch ange-
gebenen Maharishi-Ayurveda-Fertigprä-
Printed in Germany
paraten handelt es sich nicht um Arznei-
Satz: Sabine Seifert, Fotosatz Buck mittel. Wenn in den einzelnen Kapiteln
gesetzt in: QuarkXPress 4.1
Druck: Grafisches Centrum Cuno GmbH & Co. KG,
eine Verwendung in Verbindung mit
39240 Calbe Krankheitsbildern beschrieben wird,
Gedruckt auf chlorfrei gebleichtem Papier
dann nur im Sinne einer ayurvedischen
Regulationstherapie. Eine Wirksamkeit
ISBN 978-3-432-10258-0
im Sinne der modernen Arzneitherapie
Auch erhältlich als E-Book: wird nicht behauptet!
eISBN (PDF) 978-3-432-10259-7
eISBN (ePub) 978-3-432-10260-3

SE RVICE
Liebe Leserin, lieber Leser,
hat Ihnen dieses Buch weitergeholfen? Für Anregungen, Kritik, aber auch für Lob sind wir
offen. So können wir in Zukunft noch besser auf Ihre Wünsche eingehen. Schreiben Sie uns,
denn Ihre Meinung zählt!

Ihr TRIAS Verlag


E-Mail Leserservice: kundenservice@trias-verlag.de
Lektorat TRIAS Verlag, Postfach 30 05 04, 70445 Stuttgart, Fax: 0711-8931-748

4
Inhalt
9–13 Gruß- und Vorworte

Kapitel 1

Einführung in den Ayurveda


16 Ursprung und Geschichte des Ayurveda 17 Ayurveda – medizinischer Aspekt des
16 Die zeitlose und universelle Natur von Veda
Ayurveda 18 Ursprung und Entwicklung des
Ayurveda

Kapitel 2

Grundlagen des Ayurveda


26 Das vedische Weltbild 64 Bewusstsein oder die Intelligenz
26 Mensch, Natur und Kosmos sind eins der Natur
27 Die Doshas – Dreiklang der 65 Woraus der Veda gemacht ist
Persönlichkeit 66 Wie das Atom, so das Universum
29 Die Mahabhutas 67 Die 40 Aspekte des Veda und der
30 Die Gunas der Doshas vedischen Literatur
31 Die Hauptlokalisationender Doshas 69 Der Veda bildet sich im Körper ab
32 Vata-, Pitta- und Kapha-Störungen 70 Praghya aparadh – der Irrtum des
35 Prakriti – der ayurvedische Intellekts: die letzte Ursache von
Konstitutionstyp Krankheit
38 Die Subdoshas 72 Diagnostik und Pathogenese
39 Allgemeine und spezifische Therapie 72 Pramana, die Mittel
der Subdoshas der Wissensgewinnung
60 Die sieben Dhatus 74 Diagnose: Methode und Techniken
62 Malas 77 Gesundheit und das Entstehen von
63 Bewusstsein – Die Basis des Krankheit(Pathogenese)
Maharishi-Ayurveda 82 Die Maharishi-Ayurveda-Pulsdiagnose
63 Prakriti und die drei Doshas 84 Das Vorgehen in der täglichen Praxis
87 Die Qualitäten des Arztes

Kapitel 3

Therapieansätze der vedischen Medizin


91 Ahara – die Ernährungswissenschaft des 92 Gleichgewicht durch den Gegenpol
Maharishi-Ayurveda 92 Rasa – der Geschmack
92 Nahrungsmittel als Informationsträger 93 Gunas – die Eigenschaften der Nahrung

5
Inhalt

94 Virya, Vipaka, Prabhava 159 Vedische Musik- und Klangtherapien


94 Sattva, Rajas und Tamas – 165 Therapie über die Haut
geistige Doshas in der Nahrung 166 Therapie mit Farben
95 Zusammenstellung und Zubereitung 171 Therapie über den Geschmack
der Nahrung
97 Ernährungsregeln für den Alltag 173 Rasayanas – die ayurvedischen
Verjüngungstherapien
97 Agni – die individuelle Verdauungskraft
173 Klassische Überlieferungen
98 Ama – Toxine stören die Gesundheit
173 Rasayanas stärken Ojas
100 Drei Säulen für die Gesundheit von
Körper und Geist 174 Heilkräuter-Rasayanas
101 Ojas – die Substanz des Bewusstseins 174 Wirkung der Rasayana-Therapie
optimieren
102 Heilpflanzen 175 Positive Wirkungen von Rasayanas
102 Sammlung, Verarbeitung, Herstellung 175 Wissenschaftlich bestätigte Wirkungen
und Klassifizierung ayurvedischer von Rasayanas
Heilpflanzen 177 Wissenschaftliche Studien
104 Einteilung ayurvedischer Heilpflanzen
106 Darreichungsformen und 179 Panchakarma
Einnahmevorschriften 181 Ama – Giftstoffe im Körper
111 Reinheit und Unbedenklichkeit reichern sich an
ayurvedischer Mittel 182 Die Srotas
112 Bestimmung der Energetik und 184 Der Aufbau einer Panchakarma-Therapie
Wirkrichtung von Heilpflanzen 194 Wissenschaftliche Studien

118 Monografien ausgewählter Heilpflanzen 197 Transzendentale Meditation


118 Withania somnifera – Winterkirsche 197 Hierarchie der Therapien
121 Asparagus racemosus – Indischer 198 Meditation in der Vedischen Literatur
Spargel 199 Technik der Transzendentalen
123 Bacopa monieri – Indisches Meditation
Wassernabelkraut 199 Wissenschaftliche Forschung seit
124 Mucuna pruriens – Juckbohne Beginn der 70er-Jahre
126 Aloe vera – Aloe 209 Achara-Rasayanas
129 Alpinia galanga – Galgant 209 Der Körper-Geist im Ayurveda und der
131 Boswellia serrata – Indischer Weihrauch modernen Medizin
134 Emblica officinalis – Amlafrucht 210 Verhalten als Rasayana
137 Zingiber officinale – Ingwer 211 Wissenschaftliche Erkenntnisse
142 Curcuma longa – Gelbwurz
145 Corallium rubrum – Rote Koralle 213 Dinacharya
147 Piper-longum – Langkornpfeffer Der ayurvedische Tagesablauf zur
Vorbeugung eines
150 Aegle-marmelos – Baelfrucht
Dosha-Ungleichgewichts
152 Azadirachta indica – Niembaum
215 Ayurvedische Tipps für einen guten
154 Coriandrum sattivum – Koriander Start in den Tag
157 Therapie über die Sinne 217 Weiterer Tagesverlauf
157 Sinne – Elemente – Doshas 218 Schlaf

6
Inhalt

219 Ritucharya – Gesund durch die 222 Körperübungen im Maharishi-Ayurveda:


Jahreszeiten Yoga, Atemübungen, Sport
219 Jahreszeitliche Vorsorgemaßnahmen 222 Yoga
220 Ausleitungstherapie zum Jahreszeiten- 231 Atemübung – Pranayama
wechsel 233 Andere Körperübungen – Vyayam
221 Jahreszeitliche Empfehlungen im
Überblick

Kapitel 4

Ayurveda – die Anwendungen


236 Vaya Sthapan 263 Die Veda-Häuser
236 Warum altern wir? 263 Erfahrungsberichte von Bewohnern
238 Ojas und Altern aus ayurvedischer Sicht
265 Jyotish – die Vedische Astrologie in der
239 Aufbau des Vaya-Sthapan-Programms medizinischen Praxis mit Fallbeispielen
240 Vorläufige Resultate 265 Der Teil im Ganzen –
245 Ausblick das Ganze in jedem Teil
265 Charakterisierung einer Person
246 Maharishi-Sthàpatya-Veda –
Gebäude mit „kosmischer Kraft“ 266 Diagnose von Krankheiten mit Hilfe
von Jyotish
246 Grundverständnis
266 Orientierung des Jyotish an den
247 Der Mensch ist kosmisch
Fixsternen
249 Wissenschaft, Technik und
267 Jyotish zur Vorhersage?
Gesetzmäßigkeiten
268 Anwendung des Jyotish –
258 Betrachten Sie Ihre eigene
Beispiele von Patienten
Wohnsituation
274 Ausbildung in Jyotish
259 Bauen und Gesundheit
275 Software für die Erstellung von
260 Geordneter Städtebau
Horoskopen

Kapitel 5

Therapie einzelner Krankheitsbilder


278 Magen-Darm-Störungen 289 Rheumatische Erkrankungen
278 Akuter Durchfall 289 Die Bedeutung von Ama und Ojas
279 Übelkeit und Erbrechen bei Rheuma
280 Blähungen, Völlegefühl, saures 290 Therapie einzelner Rheumaformen
Aufstoßen 297 Chronische Polyarthritis (c. P.)
282 Verstopfung, Obstipation 299 Morbus Bechterew (Spondylitis
285 Darmpilz, Darmflora ankylopoetica, Sp. A.)
287 Chronische Darmentzündungen – 300 Gicht
Morbus Crohn und Colitis ulcerosa 304 Morbus Reiter
305 Kollagenosen
306 Fingerpolyarthrose

7
Inhalt

307 Herz-Kreislauf-Störungen 331 Aphthen


307 Nervöse Herzbeschwerden 331 Akne vulgaris
308 Hypotonie – niedriger Blutdruck
333 Krankheiten der Kinder
308 Hypertonie – Bluthochdruck
333 Crusta lactea – Milchschorf
310 Vegetative Störungen und seelische 333 Adenoide Vegetationen – Polypen
Krankheiten 334 Lernstörungen
310 Angst und schwache Nerven 335 Appetitlosigkeit und Essunlust
312 Schlafstörungen 336 Enuresis nocturna – Bettnässen
315 Sucht, Drogenabhängigkeit und
Raucherentwöhnung 337 Stoffwechselkrankheiten
316 Kopfschmerzen: Spannungskopf- 337 Diabetes mellitus
schmerz und Migräne 339 Erkrankungen der Harn- und
318 Atemwegs- und Erkältungskrankheiten Geschlechtsorgane
319 Grippaler Infekt 339 Reizblase
320 Mandelentzündung 340 Wiederkehrender Harnwegsinfekt
320 Sinusitis – Nasennebenhöhlen- 340 Prostatavergrößerung
entzündung 341 Prämenstruelles Syndrom und starke
322 Asthma bronchiale, chronische Regelschmerzen – Dysmenorrhö
Bronchitis 342 Starke Regelblutung – Hypermenorrhö
343 Weißfluss – Fluor albus
324 Hautkrankheiten 344 Wechseljahrbeschwerden –
326 Neurodermitis Klimakterisches Syndrom
328 Vitiligo – Weißfleckenkrankheit
329 Psoriasis – Schuppenflechte 346 Sexualstörungen
330 Herpes simplex 346 Nachlassende Sexualkraft

Kapitel 6

Die klassischen Texte


352 Die Brhattrayi – die großen Drei 358 Die Laghuh trayi – die drei kleinen
(autoritative Schriften) ayurvedischen Klassiker
361 Ausblick

362 Adressen und Bezugsquellen


363 Register

8
Grußwort

9
Vorwort der Herausgeber
Es war im Jahr 1980, also vor 25 Jahren: Ein Mahesh Yogi und den berühmtesten Ayurve-
junger europäischer Arzt erlebt seine erste Be- daärzten der damaligen Zeit, zu denen unter
gegnung mit einem berühmten Ayurveda- anderem auch Dr. B. D. Triguna gehörte.
Arzt. Im Rahmen eines Indienaufenthaltes Der Maharishi arbeitete damals intensiv
sucht er auf Empfehlung von Freunden die daran, authentisches Wissen verschiedener
Praxis von Dr. B. D. Triguna auf, der zu dieser Zweige der Vedischen Wissenschaft zu syste-
Zeit Präsident des All India Ayurveda Congress matisieren, ihre praktische Bedeutung und
(Ärztevereinigung mit über 200 000 Mitglie- Anwendbarkeit darzustellen, und sie in Be-
dern) ist und mit seinem Sohn, Dr. Devendra griffe zu fassen, die unserer westlich-wissen-
Triguna, ebenfalls Vaidya, eine Praxis in ei- schaftlichen Denkweise verständlich sind.
nem Außenbezirk von Delhi betreibt.
Der Eindruck dieser Begegnung war un- Einige Jahre später, etwa Mitte der 80er Jah-
beschreiblich. Dauert für einen schulmedizi- re, organisierte der Maharishi die ersten Se-
nisch gebildeten Arzt die Durchuntersuchung minare in und außerhalb Indiens, in denen
eines Patienten mehrere Tage, in denen der westliche Ärzte von ayurvedischen Kapazitä-
Patient viele Diagnoseschritte durchlaufen ten in die Ayurveda-Medizin eingeführt wur-
muss, konnte Dr. Triguna nach wenigen Se- den. Unter seiner Führung wurde der Ayur-
kunden, in denen er den Puls am Unterarm veda in den ursprünglichen und Jahrtausen-
fühlte, eine absolut treffende Beschreibung de alten spirituellen Kontext, eingebettet in
der Beschwerden und körperlichen Schwach- die große Reichweite Vedischer Disziplinen,
stellen des Patienten geben und darauf eine dargestellt. Es war ein großes Privileg, unter
Therapie aufbauen. Beeindruckend war vor den ersten Schulmedizinern zu sein, die auf
allem die exakte Erfassung der subjektiven dieser Plattform systematisch den Ayurveda
Symptome der Patienten. Der Wunsch, eine in Theorie und Praxis erlernen konnten.
derart präzise und schnelle Diagnosetechnik Inzwischen wurde Ayurveda ein allgemein
zu erlernen, war nahe liegend. bekannter Begriff auch außerhalb Indiens.
Das Problem war nur, dass es zu diesem Den ersten Maharishi-Ayurveda-Zentren, die
Zeitpunkt praktisch keine deutsch- oder eng- in den USA und Europa Mitte der 80er Jahre
lischsprachige Literatur über Ayurveda-Medi- gegründet wurden und von denen aus sich
zin gab (außer sprachwissenschaftlichen Ana- der Ayurveda rasch in der ganzen Welt ver-
lysen), und die Ayurveda-Schulen und Uni- breitete, folgte eine wahre Flut von Anbietern
versitäten in Indien ausschließlich in lokalen ayurvedischer Therapien und Seminare. Heu-
Landessprachen unterrichteten. Es war da- te bieten alleine im deutschen Sprachraum,
mals fast unmöglich, sich authentisches und der offensichtlich für dieses traditionelle Na-
praktisches ayurvedisches Wissen zu ver- turheilverfahren besonders offen ist, mehre-
schaffen. re hundert Hotels ayurvedische Anwendun-
Etwa zum gleichen Zeitpunkt begann ein gen in ihren Wellness-Abteilungen an.
intensiver Austausch zwischen dem seit En- Gerade diese oberflächliche, aus dem
de der 60er Jahre einer breiten Öffentlichkeit ganzheitlichen Zusammenhang gerissene
bekannten vedischen Gelehrten Maharishi Präsentation dieser altehrwürdigen ärzt-

10
Vorwort der Herausgeber

lichen Kunst zeigt auch die Gefahren, die mit von praktischem Wissen aus diesen Kursen,
der raschen Verbreitung des Ayurveda ver- aus Hospitationen und aus dem theoretischen
bunden sind: Mangelhaft geschulte Kräfte oh- Wissen dieses Buches eignet sich vorzüglich,
ne medizinischen Hintergrund treten im die Vorzüge der Ayurveda-Medizin sehr rasch
Namen einer traditionellen ärztlichen Heil- in die ärztliche Tätigkeit am Patienten zu in-
kunde auf und tragen dazu bei, dass sie leicht tegrieren.
in Misskredit kommt. Aber auch toxische Im Namen aller Autoren bedanken wir
„ayurvedische“ Produkte, die offensichtlich uns bei den Rishis und Maharishis, den gro-
auf Grund von Profitgier oder unsachgemä- ßen Sehern und Weisen der Vedischen Tra-
ßer Herstellung in den Handel gebracht wur- dition, die zu allen Zeiten den Veda geschaut
den, haben den Ruf des Ayurveda ramponiert. und seine Reinheit aufrecht erhalten haben.
Unser besonderer Dank gilt unseren indi-
Hinter diesem Handbuch der Ayurveda-Me- schen Lehrern, allen voran Dr. Ramanuja Ra-
dizin, dessen Beiträge von den Pionieren der ju, für die präzise Schulung in Theorie und
Ayurveda-Medizin im deutschen Sprachraum Praxis, und für die vorbildliche, einfühlsame
verfasst wurden, stehen über 20 Jahre inten- Arbeit mit Patienten, die dieses Wissen erst
siver Auseinandersetzung mit Theorie und lebendig und nachvollziehbar gemacht hat.
Praxis dieser Heilkunst vor dem Hintergrund Unser Dank gilt auch dem Haug Verlag,
einer westlichen medizinischen Ausbildung der mit dem Anliegen, ein medizinisch fun-
und einer praktischen ärztlichen Tätigkeit. diertes Handbuch der Ayurveda-Medizin zu
Dieses Buch ist inspiriert vom Maharishi- schaffen, an uns herangetreten ist. Besonders
Ayurveda auf der Grundlage der eigenen prak- danken wir allen, die für den Haug Verlag an
tischen Erfahrung der Autoren mit dieser diesem Projekt beteiligt waren: Dr. Elvira
Heilkunde. Es erhebt nicht den Anspruch, Weißmann-Orslowski für Ihre unermüdliche
den Maharishi-Ayurveda umfassend und voll- Unterstützung, unseren Lektoren Sabine Sei-
ständig in all seinen Möglichkeiten, seiner fert und Günter Heimbach für die Geduld und
vollen Reichweite und Tiefe darzustellen. Es Flexibilität, unserem Grafiker Martin Koch,
ist entstanden aus dem Wunsch, für medizi- der in unerschütterlicher Gelassenheit alle
nisch vorgebildete Leser den theoretischen Sonderwünsche an Gestaltung erfüllte, und
Hintergrund seriös und verständlich aufzu- schließlich allen weiteren Mitarbeitern, die
bereiten. Aber genauso, wie es unmöglich ist, oft unsichtbar im Hintergrund wertvolle
aus einem Handbuch ein Handwerk, ein Arbeit leisteten und zum Gelingen dieses
Musikinstrument oder eine Sportart perfekt Buches beigetragen haben. Professor Her-
zu erlernen, kann man Ayurveda aus diesem mann Ammon/Tübingen danken wir herzlich
Buch (oder aus irgendeinem anderen) pra- für die Überlassung der Fotos zu Boswellia ser-
xisgerecht erlernen. Die persönliche Anlei- rata und seine Forschungen über den indi-
tung des erfahrenen Praktikers ist durch schen Weihrauch.
nichts zu ersetzen.
Wir sehen dieses Handbuch als ideale Er-
gänzung zu den Kursen für Berufstätige in Regensburg/Ried i. Innkreis
medizinischen Heilberufen, die von der Aka-
demie der Deutschen Gesellschaft für Ayur- Dr. med. Ernst Schrott
veda angeboten werden. Die Kombination Dr. med. Wolfgang Schachinger

11
Vorworte
On behalf of the panel of vaidyas of Maharishi We must always remember, that ayurve-
Ayurveda I want to express my congratula- dic teaching has to be based on personal
tions to the authors and editors of this hand- instruction and not on written information
book of basic ayurvedic knowledge. The to be complete and reliable. So we recom-
chapters of this handbook were revised by our mend this book to be used complementary
panel of ayurvedic experts, who found that to the medical training that is offered by the
the currant standards of Maharishi Ayurveda „Akademie der Deutschen Gesellschaft für
in daily practice are met and expressed in a Ayurveda“.
simple and brilliant way in this paper. It was All our credits for the revival and world-
a fulfilling task for me to be the chief editor wide spreading of ayurveda go to His Holiness
of this „Handbook of Ayurveda“. Maharishi Mahesh Yogiji, who is tireless in in-
Since 1985 I have had the privilege to tra- spiring the research and global application of
vel around in the world, lecturing on Maha- ayurveda in the most complete and original
rishi Ayurveda and consulting patients way.
according to the principles of Maharishi With humble gratitude to Maharishiji, our
Ayurveda in all continents. Nowhere in the teachers and our family traditions of ayurve-
world could I find such interest in our tradi- dic knowledge we wish great success to this
tional medical knowledge as in the German „Handbook of Ayurveda“.
speaking countries.
This book meets the urgent need for a Dr. med. Ramanuja Raju
comprehensive and practical handbook that Medical Director
could be used by medical practitioners and Khosla Maharishi Ayurveda Hospital
advanced users of ayurvedic methods in their Block-B, Pocket-P, Shalimar Bagh West
own language to support their laudable Delhi
efforts to bring health and happiness to
individuals and society in their countries.

I am delighted to have the opportunity to wri- in Ayurveda from India, Western doctors and
te a foreword for the valuable new publica- scientists, and great scholars of Veda and Ve-
tion titled „Handbook of Ayurvedic Medicine“ dic Science, most notably His Holiness
that is being published outside India. Ayur- Maharishi Mahesh Yogi on whose initiative
veda, which has been practised and lived for Ayurveda has been re-enlivened and restored
thousands of years as the natural health sys- in its original completeness, as Maharishi
tem of India, had recently been enjoying in- Ayurveda.
creasing popularity across the world, parti-
cularly in many Western countires, and This „Handbook of Ayurvedic Medicine“ has
especially in Germany where the level of great significance for the understanding and
public interest has been truly extraordinary. further education of doctors and other health
Credit for this achievement goes to all tho- professionals. The book details the various
se who have participated in it: great experts facts of Ayurveda, including important cross-

12
Vorworte

connections to other Vedic disciplines. These May this book, „Handbook of Ayurvedic
play an important role in Ayurveda as des- Medicine“, be a great success and serve to en-
cribed in the classical texts, and their inclui- rich medical sciences throughout the world.
son is very much in accord with the original
spirit of Ayurveda. Among these other disci- Dr. B. D. Triguna
plines, Maharishi Ayurveda gives special 19-A, Sarai Kale Khan, New Dehli- 1100 14
prominence to the Vedic techniques of cons-
ciousness such as Transcendental Meditation, RAJ VAIDYA – BRAHSPATI DEV TRIGUNA
which are considered to be of central impor- Ayurved Maharishi – Vachaspati (D. Lit.)
tance for prevention of illness and promotion Padma Vibushan Ayurved Chikitsa
of good health, as borne out by extensive President, Rashtriya Ayurved Vidya-Peeth
scientific researches. (Govt. of India)

Zur Aussprache und Schreibweise der Sanskritbegriffe

Sanskrit ist die Sprache, in der die Buchstaben, in der aus drucktechni-
Vedischen Texte verfasst sind. Viele schen Gründen auf die Längezeichen
Sanskrit-Begriffe aus der Originallitera- auf den Vokalen und auf die weiteren
tur sind in dieses Buch übernommen diakritischen Zeichen auf den Konso-
worden, da sie als Fachbegriffe gelten, nanten verzichtet wird.
eine eigene Klangwirkung haben und Die Schrift ist im Wesentlichen eine
zum Teil schwer übersetzbar sind. Lautschrift. Lediglich sind wie im
Sanskrit wird üblicherweise in der Englischen j als dsch (bhrajaka als
Devanagari-Schrift geschrieben, die uns bhradschaka), c, ch bzw. chh als tsch
jedoch nicht geläufig ist. Die 14 Vokale, (churna als Tschurna), v als w (veda als
25 Konsonanten, 4 Halbkonsonanten Weda), sh als sch (shodhana als
und 4 Zisch-/Hauchlaute werden in schodana) und y als j (ayus als ajus) zu
ebenso vielen Schriftzeichen geschrie- sprechen.
0ben. In der wissenschaftlichen Die meisten Sanskrit- Begriffe, v. a.
Literatur werden die Devanagari- wenn sie eine funktionelle Bedeutung
Schriftzeichen in die 27 lateinischen haben oder zum ersten Mal zitiert
Buchstaben transskribiert, wobei die werden, sind klein und kursiv
fehlenden Lautzeichen und die langen geschrieben, so z. B. apana, bhuta…, um
Vokale durch so genannte diakritische sie im Text besser hervorzuheben. Wenn
Zeichen auf den lateinischen Buch- Bezeichnungen wie Vata, Rasayana etc.
staben ergänzt werden. öfter vorkommen, werden sie im Satz
In diesem Buch verwenden wir eine und in den Überschriften meist wie
vereinfachte Umschrift in lateinische deutsche Substantiva groß geschrieben.

13
Einführung
in den Ayurveda
Einführung in den Ayurveda

Ursprung und Geschichte des Ayurveda


Dr. med. Ernst Schrott

„Ayurveda ist ewig, ohne Anfang und ohne Ende, Unter Ayurveda ist in diesem Sinn mehr als
denn die Gesetze des Lebens sind von universeller eine bloße Erfahrungsheilkunde zu verste-
Natur und ihre Eigenschaften zeitlos.“ hen; er verkörpert die Gesamtheit der natur-
Charaka-Samhita, Sutr. 30. 27 gemäßen Prinzipien von Heilung und Ge-
sunderhaltung. Die systematische Theoriebil-
dung des Ayurveda hat sich selbstverständlich
Die zeitlose und universelle in historisch überlieferten Texten und in
Natur von Ayurveda einem sehr alten Erfahrungswissen niederge-
schlagen. Diese spiegeln aber aus ayurvedi-
Obwohl der Ayurveda historisch und geogra- schem Selbstverständnis eine Weisheitsschau
fisch aus Indien kommt, ist sein wahrer Ur- wider, die die Grundlage der Naturerkennt-
sprung nach eigenem Selbstverständnis nicht nis bildet.
ein Land, eine bestimmte Zeit oder Kultur. In der Charaka-Samhita, dem großen und
Ayurveda versteht sich vielmehr als univer- bedeutenden antiken Standardwerk der ayur-
selle Medizin, die überall und zu allen Zeiten vedischen Medizin, wird die immerwähren-
Gültigkeit besitzt, da sie – falls sie richtig ver- de Gültigkeit des Ayurveda aus der Beschaf-
standen und angewendet wird – auf zeitlos fenheit der Natur des Lebens selbst abgelei-
gültigen Naturgesetzen beruht. tet. Gesundheit und Leiden, ihre körperlich-
쎲 Ayurveda gehört demnach nicht zu einer geistigen sowie materiellen Begleitumstände,
bestimmten Zivilisation, noch wurde sie ihre Ursachen und Symptome, funktionieren
wirklich von einer solchen erfunden, al- nach den immer gleichen Gesetzmäßigkei-
lenfalls entdeckt und ausgedrückt. ten, die das Leben selbst charakterisieren.
쎲 Ayurveda hat keinen Anfang und kein „Das Feuer ist immer heiß, das Wasser flüs-
Ende. sig. Nimmt man Schweres zu sich, vermehrt
쎲 Ayurveda gehört nicht zu einer bestimm- sich das Schwere, bei Leichtem die Leichtig-
ten Religion oder zu einem bestimmten keit. Nicht ist irgendwann einmal der Strom
Glauben und steht auch in keinem Wider- des Lebens nicht da gewesen“, heißt es sinn-
spruch dazu. gemäß in einem der letzten Verse des großen
쎲 Ayurveda gehört konsequenterweise auch Einführungskapitels der Charaka-Samhita,
nicht allein zu einem bestimmten Ab- dem Sutrasthana.1,2
schnitt der Menschheitsgeschichte, ist al-
so weder Relikt einer alten noch Produkt
einer modernen Kultur oder Lebensweise.

1 Mittwede, M.: Der Ayurveda – von den Wurzeln


zur Medizin heute. Haug, 1998.
2 Charaka-Samhita. Englische Übersetzung P. V.
Sharma. Chaukhambha Orientalia Vol. I.

16
Ayurveda – medizinischer Aspekt des Veda

Rezitation und mündliche Weitergabe umfassenden Lehre von Mensch, Natur und
diente auch der Bewusstseinsentwicklung Kosmos.
쎲 Veda heißt reines, vollständiges Wissen
Die Charaka-Samhita verweist in Kapitel I, 2 von den Naturgesetzen. In dieser Bedeu-
auf einen wichtigen Umstand: Der Ayurveda tung wird der Veda, ausgedrückt in vedi-
wurde ursprünglich von Rishis, von Sehern schen Schriften, nicht nur als eine histo-
und Weisen hohen Bewusstseins in der Tiefe rische Überlieferung des alten Indien be-
ihrer Meditationen geschaut. Ayurveda ist al- trachtet, sondern als eine Struktur geisti-
so im Bewusstsein des Menschen ein Natur- ger und materieller Gesetze. Dies ent-
gesetz, das zeitlos und immer gültig existiert. spricht nach westlichem Verständnis dem
Es war daher, so berichten die Texte, anfangs Logos oder der Sophia.
nicht nötig, Aufzeichnungen des gelehrten 쎲 Ayus bedeutet Zeitspanne oder auch Le-
Wissens anzufertigen. Die Naturgesetze, die ben. Der Ayurveda ist nach dieser Defini-
der Ayurveda verkörpert, wurden vielmehr in tion also das reine und vollständige Wis-
Klang, Rhythmus und Form der Hymnen des sen vom Leben in seiner ganzen Reichwei-
Sanskrit ausgedrückt, sie wurden rezitiert te: der zeitlosen, unendlichen Dimension
und so vom Lehrer auf den Schüler über Jahr- des Lebens, das sowohl der Schöpfung und
tausende weitergegeben. Dies entwickelte dem Leben selbst als auch der begrenzten
auch das Bewusstsein der Schüler der Heil- Zeitdauer eines individuellen Daseins zu-
kunst. Denn das Hören der Sanskritklänge grunde liegt.
und das Rezitieren selbst verbessern offenbar
die Synchronisation von Gehirnfunktionen,
wie wissenschaftliche Untersuchungen zei- Reichweite von Ayurveda
gen (s. Seite 199). Erst sehr viel später, als Wis-
sen auf diese Weise nicht mehr zuverlässig Ayus bedeutet Zeitspanne oder Leben
tradiert werden konnte, entstanden die ers- Veda ist reines, vollständiges Wissen
ten Aufzeichnungen und die Werke des Ayur-
veda, wie wir sie heute vorliegen haben. Die Ayurveda ist das Wissen oder die Wis-
Rishis hörten auf, das Wissen in der ursprüng- senschaft vom Leben in seiner ganzen
lichen Weise weiterzugeben und die Be- Reichweite: vom zeitlich begrenzten
wusstseinsentwicklung durch die mündliche individuellen Leben bis zum unbegrenz-
Überlieferung und das Auswendiglernen ent- ten, kosmischen und zeitlosen Sein, das
fiel damit. dem eigenen Selbst zugrunde liegt.

Ayurveda – medizinischer Der Ayurveda befasst sich demnach mit dem


Aspekt des Veda Leben an sich. Seine konkrete und praktische
Aufgabe besteht darin, dem Menschen ein ge-
Der Ayurveda ist ein medizinisches System, sundes und langes Leben in Glück und Erfolg
das seinem Wesen nach auf spirituellen Er- zu schenken. Dabei steht Vorbeugung an ers-
kenntnissen beruht, die in den Veden und ter Stelle und Heilung, wenn erforderlich,
der vedischen Literatur ausgedrückt sind. wird mit den Mitteln der Natur und im Ein-
Der Ayurveda ist also Teil des Veda, einer klang mit ihr erreicht.

17
Einführung in den Ayurveda

Ursprung und Entwicklung Dhanvantari wird als der Arzt der Götter
verehrt und gilt als frei von menschlichen
des Ayurveda Schwächen und als ein Meister universaler Er-
kenntnis. Im Ayurveda ist Dhanvantari heu-
Mythologischer Ursprung
te so etwas wie der Schutzpatron der Ayurve-
Unabhängig von diesem absoluten, ja zeitlo- da-Ärzte. Er wird in Tempeln verehrt und in
sen und kulturübergreifenden Anspruch der Statuen und Gemälden vierhändig mit dem
ayurvedischen Medizin wird in den alten Tex- goldenen Kalash, einem Gefäß, das symbo-
ten die mythologische Herkunft des Ayurve- lisch die Heilkraft des Ayurveda enthält, dar-
da in verschiedenen Versionen beschrieben. gestellt.
Demnach gab es ein goldenes Zeitalter mit
Frieden unter den Menschen, wo sie weder
Krankheit noch Leid kannten und sich eines
glücklichen und sehr langen Lebens erfreuten.
Als sie aber allmählich begannen, gegen Ge-
setze der Natur zu verstoßen, breiteten sich
die ersten Krankheiten aus. Dies veranlasste
die Weisen des Landes, sich in den abgeschie-
denen Wäldern des Himalaja zu beraten. In
tiefer Meditation versenkt offenbarte sich ih-
nen die Quelle der Heilkunst des Ayurveda. In-
dra, der König der Devas, der lichtvollen We-
sen, war im Besitz dieses Wissens und konn-
te es ihnen übergeben. Sie schickten daher
Bharadvaja zu Indra, der dieses Wissen erhielt
und es auf der Erde weitergab und lehrte.
Eine vollständigere Darstellung der Ablei-
tung des Ayurveda aus göttlicher Herkunft,
ist diese: Brahma, der Schöpfergott, offenbar-
te das Wissen des Ayurveda, die Grundlagen
Dhanvantari – der Schutzpatron der Ayurveda-
des Lebens, der Heilkunst und ihrer Gesetz- Ärzte.
mäßigkeiten, Daksha Prajapati, einem Wei-
sen und Heiligen, der in manchen Schriften
auch als Sohn von Brahma bezeichnet wird. Historischer Ursprung
Von Prajapati ging das Wissen über auf die
Ashvins, die Zwillinge, die als göttliche Ärz- Vor dem philosophisch-mythologischen Hin-
te in Svarga, dem Paradies verehrt werden. tergrund wird aus historischer Sicht disku-
Von diesen wurde der Ayurveda schließlich tiert, wie alt vedisches Wissen ist, wo es ent-
weiter gereicht an Indra, den Herrscher über standen ist oder von welchen geografischen
die Devas, der es wiederum an seine Schüler Zonen es seinen Ausgang genommen hat.
Atreya und Bharadvaja übergab, von dort ge- Aber hier stoßen höchst widersprüchliche
langte es zu Kashyapa und schließlich an Theorien aufeinander, aufgestellt von Histo-
Dhanvantari. rikern, Archäologen und Sprachwissenschaft-

18
Ursprung und Entwicklung des Ayurveda

lern aus Ost und West. Wie, wann und wo die Urheimat der vedischen Arier Indien
Ayurveda und andere vedische Disziplinen selbst ist. Genannt wird hier vor allem das
entstanden sind, wird höchst konträr beur- Land im Industal von Nordwest-Indien und
teilt. Wer welche Theorie vertritt, scheint in Pakistan, in dem vedische Harappans ihre
erster Linie davon abzuhängen, welchem Kul- Heimat hatten. Als Zeitraum dieser postulier-
turkreis er angehört. ten vedischen Kernkultur wird 3200 bis 1900
Die Arier-Migrations-Theorie (AMT) geht v. Chr. angegeben. Aber bereits 7000 v. Chr.
davon aus, dass die Urheimat so genannter ve- oder noch früher soll es bereits eine vedische
discher Arier in Zentralasien gelegen hat, die Zivilisation gegeben haben. Das Sanskrit wä-
dort 7000 bis 5000 Jahren v. Chr. oder noch re nach dieser Theorie die Quelle der indo-
früher gelebt haben und in einem Zeitrah- germanischen Sprachfamilie und nicht – wie
men von etwa 1900 bis 1000 v. Chr. im Zuge nach der AMT – Teil davon.
der indogermanischen Völkerwanderung Diese beiden Theorien stehen sich bis heu-
nach Nordwestindien eingewandert sein sol- te unversöhnlich gegenüber. Zusätzlich gibt
len. Das damalige Indien schloss die Gebiete es noch weitere Theorien, die sich ebenfalls
des heutigen Pakistan, Bangladesh, Nepal und nicht beweisen lassen, da wir hier den Bereich
Teile von Ostafghanistan ein. Nomadenartige der Früh- und Vorgeschichte betreten.
Stämme sollen ihre Bräuche, Riten und Na-
turerkenntnisse ausgehend von den Steppen
Südrusslands, nach einer anderen Theorie Zeitphasen der Geschichte des Ayurveda
mehr vom Kaukasus aus nach Indien einge-
bracht haben. Die Wurzeln des Ayurveda reichen nach indi-
Zu dieser Auffassung kommt man unter scher Vorstellung zurück in die Zeit der vedi-
anderem aufgrund archäologischer Funde, schen Hochkultur des alten Indien. Es war ei-
Analysen der frühen vedischen Texte – vor ne Phase wissenschaftlicher und kultureller
allem des Rik-Veda – und linguistischer In- Blüte, die das gesellschaftliche Leben vor
terpretationen. Demnach wäre das von den mehr als 7000 Jahren gekennzeichnet hat.
Indern mit so großem Stolz betrachtete ve- Künste und Wissenschaften, das Wissen über
dische Erbe, das ihre gesamte Kultur, Lebens- die kosmische Anordnung von Gebäuden und
weise und Religion bis hin zu den alten Wis- bemerkenswerte Heilansätze in der Medizin
senschaften geprägt hat, indoeuropäischen waren damals hochentwickelte Bereiche und
und nicht originär indischen Ursprungs. beeinflussten auch die Philosophie, die Medi-
Nach der AMT bildet die indogermanische zinsysteme und das kulturelle Leben anderer
Sprachfamilie – sie schließt persisch, sla- Völker weit über die Grenzen des indischen
wisch, alt-anatolisch, griechisch, lateinisch, Subkontinents hinaus. Viele dieser Wissens-
germanisch und keltisch ein – den Kern und aspekte von den Zusammenhängen in der Na-
die Urheimat der vedischen Kultur und vedi- tur und den Prinzipien des Lebens leben bis
schen Wissens. heute in Indien fort.
Nach der vor allem von südasiatischen Nach westlicher Auffassung fällt diese indi-
Wissenschaftlern und Lehrern vertretenen sche Blüteperiode in eine spätere Zeit.
Out-of-India-Theorie (OIT) verhält es sich ge- Übereinstimmung herrscht jedoch da-
nau umgekehrt! Dort vertritt man die Auffas- rüber, dass es im Lauf der langen Geschichte
sung, genügend Belege dafür zu besitzen, dass des Ayurveda und der vedischen Wissenszwei-

19
Einführung in den Ayurveda

ge unterschiedliche Perioden gab, die auch Mahesh Yogi in Zusammenarbeit mit


verschiedene Aspekte der ayurvedischen Leh- namhaften Ayurveda-Experten Indiens so-
re beeinflusst und geprägt hatten: wie westlichen Wissenschaftlern und Ärz-
쎲 Vedische Periode – ca. 5000 v. Chr. bis 1000 ten eine Erneuerung verschiedener Aspek-
v. Chr. Sie ist die Wurzel der indischen te des Ayurveda unter besonderer Berück-
Kultur. Die schönen Künste, Wissenschaf- sichtung seiner philosophischen Wurzeln
ten, Architektur und Medizin werden als und der Vedischen Wissenschaft. Ziel ist
Upavedas, als untergeordnete vedische es unter anderem, auch moderne wissen-
Wissensbereiche des Rk-, Sama-, Yajur- schaftliche Erkenntnisse in Medizin und
und Atharva-Veda betrachtet. Sie enthal- Naturwissenschaften zu integrieren und
ten aber bereits zahlreiche medizinische die ayurvedische Medizin als Teil des Ve-
Hinweise. da und der vedischen Literatur auf seine
쎲 Upanishadische Periode – ab etwa 1000 v. Chr. Grundlagen zurückzuführen, die im Men-
Das Wissen wird weiter systematisiert. Die schen selbst, in seinem eigenen Bewusst-
klassischen Texte des Ayurveda, die Cha- sein verankert sind. Verschiedene Thera-
raka-Samhita und die Sushruta-Samhita pieansätze, die in den Texten erwähnt
werden aufgezeichnet. sind, in der ayurvedischen Praxis aber nur
쎲 Buddhistische Periode – ab etwa 6. Jahrhun- noch vereinzelt oder verändert angewen-
dert v. Chr. Die Universitäten von Taxila det wurden, werden nun unter den Begrif-
(Takashila) und Nalanda sind die Zentren fen Maharishi-Ayurveda und Maharishi-
der medizinischen Wissenschaft. Vedische Medizin zu einem möglichst
쎲 Puranische Periode – Vertiefung und Konso- vollständigen modernen Naturheilsystem
lidierung des Wissens. zusammengefasst, das sich innerhalb we-
쎲 Post-buddhistische Periode: Verlust von chi- niger Jahre weltweit verbreitet und auch
rurgischem Wissen, aber Gewinn an Wis- im Ursprungsland hohe Anerkennung ge-
sen über die Zubereitung von medizini- nießt sowie Vorbildcharakter erwirbt.
schen Präparaten (rasa shastra).
쎲 Mittelalter: In dieser Phase war der kreati-
ve Prozess der Systementstehung des Von der vedischen Periode bis zur Neuzeit
Ayurveda abgeschlossen. Es wurde gesam-
melt und systematisiert. Einzelbeobach- Über die vedische Periode existieren, wie
tungen wurden vertieft. Zum Teil ging oben bereits beschrieben, wenig historische
aber auch Wissen verloren oder wurde Belege. Die Texte selbst bezeichnen die
verwässert. meditative Schau der Rishis als Ausgangspunkt
쎲 Moderne: Ende des 19. und Beginn des 20. und Grundlage der vedischen Lehre. Ausge-
Jahrhunderts entwickelt sich der Ayurve- drückt im Rk-Veda und später nachfolgend im
da auf Basis des alten Wissens hin zu ei- Sama-, Yajur- und Attharva-Veda wurden die
nem modernen Medizinsystem. Die wis- universellen Erkenntnisse und Betrachtun-
senschaftliche Erforschung vor allem der gen der Naturzusammenhänge zunächst nur
ayurvedischen Präparate wird forciert. mündlich in Form der Rezitation weitergege-
In den achtziger Jahren des 20. Jahrhun- ben. Erst sehr viel später gab es Aufzeichnun-
derts beginnt unter der Initiative und Füh- gen. Während Indologen und Historiker die
rung des vedischen Gelehrten Maharishi Veden in erster Linie als Dichtungen von No-

20
Ursprung und Entwicklung des Ayurveda

maden betrachten, vertreten Maharishi Ma- Wissenschaften. Das Wissen über die medi-
hesh Yogi und andere vedische Gelehrte die zinischen Pflanzen, ihre Wirkprinzipien, Ka-
Auffassung, dass sich die entscheidende Infor- tegorisierung und pharmakologische Verar-
mation in den Klängen und Rhythmen der nach beitung zu Präparaten hatte ein hohes Niveau
strengen Regeln zu rezitierenden Verse der erreicht, das bis in die Gegenwart reicht.
Veden und Vedischen Literatur befinde. Die Berühmt aus jener Zeit und oft erzählt ist die
Veden bilden nach dieser Auffassung die Ur- folgende Legende: Wer als Student an einer
klänge der Schöpfung ab und stellen in ihrer Universität zugelassen werden wollte, muss-
geordneten Gesamtheit sozusagen den vibrie- te einen Test absolvieren. Die Aspiranten wur-
renden Bauplan von Mensch und Natur dar. den dazu in einen nahe gelegenen Wald
In den vier Hauptveden, die noch nicht als geschickt und sollten alle Pflanzen einsam-
im Kern ayurvedische Texte betrachtet wer- meln, die keine medizinischen Heilwirkungen
den, finden sich bereits zahlreiche medizini- hatten. Während die Studenten sich auf den
sche Hinweise. Weg machten, soll Jivaka, der Leibarzt des
Buddha, zurückgeblieben sein. Als er an der
Reihe war, seine Pflanzensammlung vorzuzei-
Einfluss der Upanishaden gen, stand er zwar mit leeren Händen da, hat-
te aber die richtige Antwort parat: Er wusste,
Der philosophische, religiöse und ethische dass es im Sinne des Ayurveda keine Pflanze
Einfluss der Upanishaden kennzeichnet eine gibt, die nicht in irgendeinem Zusammen-
weitere wichtige Phase in der Geschichte des hang eine Heilwirkung entfalten kann. Damit
Ayurveda. Die Upanishaden bilden den hatte er den Test bravourös bestanden.
Schluss des offenbarten Teils der Veden. Sie Nach dem Tod von Buddha kam es zu ei-
sind eine Klasse vedischer Schriften, wo in ner Abwertung der Chirurgie, die in den Pe-
Form lebendiger Dialoge zwischen Lehrer rioden davor eine so große Bedeutung hatte.
und Schüler Einsichten in kosmische Zusam- Folgender Umstand wird dafür verantwort-
menhänge und Transzendenz, über die Natur, lich gemacht: Buddha hatte in fortgeschritte-
den Sinn und die erklärten Ziele des Lebens nem Alter an einer Analfistel gelitten. Er wur-
gegeben wird. In der upanishadischen Perio- de operiert und erhielt besondere Rezepturen
de (ab dem 1000 v. Chr. ) wurde das ayurvedi- und Nachbehandlungen gemäß den ayurve-
sche Wissen weiter systematisiert. In dieser dischen Prinzipien. Buddha soll jedoch eine
Zeit entstanden die bedeutendsten klassi- spezielle Diät, die ihm die Ärzte verordnet
schen Texte, die Charaka-Samhita und die hatten, nicht eingehalten haben. Man sagt, er
Sushruta-Samhita, in ihrer gegenwärtigen habe Schweinefleisch gegessen, eine Fleisch-
Form. art, die ihm streng verboten worden war. Da-
ran sei er letztlich gestorben. Diese Umstän-
de sollen dazu geführt haben, dass schließlich
Hohes Niveau zur Zeit des Buddhismus die Chirurgie und weitere ayurvedische Be-
rufsrichtungen verboten wurden. Damit ver-
Eine bedeutende Zeitperiode für den Ayurve- lor die Chirurgie ayurvedisches Know-how
da war die buddhistische (ab dem 6. Jahrhun- und ihre Bedeutung schwand in der post-
dert v. Chr). Die Universitäten von Taxila und buddhistischen Periode.
Nalanda waren Zentren der medizinischen

21
Einführung in den Ayurveda

Das Wissen vermehrte sich dadurch aller- Bestrebungen nach Erneuerung


dings auf dem Gebiet der medikamentösen in der Neuzeit
Behandlung, vor allem im Bereich der Iatro-
chemie, dem Rasashastra. Denn es war jetzt Im Rahmen des erwachenden indischen
notwendig, alternative Heilansätze zu vervoll- Selbstbewusstseins Ende des 19. und zu Be-
kommnen. So wurde der medizinische Ge- ginn des 20. Jahrhunderts gewann der Ayur-
brauch von Quecksilber, Gold, Edelsteinen veda wieder an Bedeutung. An den Universi-
und anderen Metallen und Mineralien er- täten wurde das Studium des Ayurveda ein-
forscht und viele hochkomplexe alchemisti- geführt und dessen wissenschaftliche Erfor-
sche Präparate wurden nach aufwändigen, bis schung, vor allem auf dem Gebiet der Phyto-
heute praktizierten pharmakologischen Ver- therapie, neu belebt. Dadurch wuchs das In-
fahren hergestellt. In diese Zeit fällt auch das teresse am Ayurveda, auch im Ausland.
Leben von Nagarjuna, dem großen Philoso- Nach wie vor blieben aber große und wich-
phen des Mahajana-Buddhismus. Er soll in tige Aspekte des Ayurveda, so wie sie in den al-
jungen Jahren eine Zeit im Land des Nagas ten Texten noch als essenziell beschrieben ste-
verbracht haben, wo er die Geheimnisse der hen, vernachlässigt oder nur unvollständig an-
Spagyrik (Alchemie) erlernte. Er ist der Ver- gewendet. Nur noch in wenigen Familientradi-
fasser des Rasa Ratnakara, eines Buches über tionen schienen bestimmte Wissensaspekte
alchimistische Behandlungskonzepte. und verschiedene Therapieformen überliefert.
Es gab daher immer wieder Initiativen mit dem
Ziel, den Ayurveda grundsätzlich und umfas-
Zwiespältige Entwicklung im Mittelalter send zur erneuern, was auch von der indischen
Regierung gefordert und unterstützt wurde.
Die Periode des Mittelalters gab dem Ayurve- Die vermutlich bedeutendste Entwicklung
da nur begrenzt neue Impulse. Einerseits wur- in diesem Sinne begann Anfang der achtzi-
de gesammelt, systematisiert und es wurden ger Jahre des 20. Jahrhunderts unter der Ini-
Einzelbeobachtungen vertieft. Andererseits tiative und Führung von Maharishi Mahesh
ging aber auch Wissen verloren oder wurde Yogi in Zusammenarbeit mit den führenden
verwässert. Viele ayurvedische Publikationen Ayurveda-Experten Indiens und westlichen
wurden zerstört, entweder durch Invasoren Wissenschaftlern und Ärzten.
oder durch im Glauben zerstrittene und sich In diesem Zusammenhang fand 1987 der
gegenseitig bekämpfende hinduistische und erste große internationale Ärzteausbildungs-
buddhistische Gruppierungen. In mancher kurs für Ayurveda in der indischen Haupt-
Hinsicht war das Mittelalter daher eine dunk- stadt New Delhi statt. Neben zahlreichen
le Phase der indischen Geschichte, dessen westlichen Ärzten und Wissenschaftlern be-
Auswirkungen bis in die Gegenwart reichen teiligten sich auch die damals bedeutenden
und beklagt werden. Ayurveda-Kapazitäten, namhafte Professoren

22
Ursprung und Entwicklung des Ayurveda

zu beleuchten und, soweit sie vernachlässigt


oder verändert worden waren, wieder zu ei-
nem ganzheitlichen Medizinsystem zu inte-
grieren, sondern auch andere vedische Wis-
sensbereiche, die in Relation zum Ayurveda
und in den Texten beschrieben werden, zu re-
aktivieren. Diese wieder zunehmend vollstän-
dige Heilkunde wurde als Maharishi-Ayurve-
da bezeichnet, in Erinnerung an die Seher der
vedischen Zeit und den Begründer einer um-
fassenden Erneuerung des Ayurveda.
Verschiedene Therapieansätze, die in den
Texten erwähnt, in der ayurvedischen Praxis
aber nur noch vereinzelt oder verändert an-
gewendet wurden, wurden unter den Begrif-
fen Maharishi-Ayurveda und Maharishi-Vedi-
sche Medizin zu einem möglichst vollständi-
gen modernen Naturheilsystem zusammen-
gefasst. Vor allem die Bedeutung von Bewusst-
Maharishi Mahesh Yogi erneuerte verschiedene sein als Gesundheits- und Krankheitsfaktor
Aspekte des Ayurveda
rückte wieder in den Blickpunkt ärztlicher
Therapie, verschiedene Klangtherapien wur-
den wieder integriert und traditionelle The-
der führenden Ausbildungsstätten des Lan- rapien, wie Panchakarma, mit Experten über-
des, Spezialisten auf dem Gebiet der ayurve- arbeitet und optimiert. In fast allen Bereichen
dischen Pulsdiagnose und Fachleute anderer der ayurvedischen Medizin wurden auf diese
Disziplinen. Mit dabei waren auch Dr. B. D. Weise Standards gesetzt, z. B. bei der Herstel-
Triguna, damals der Präsident des All India lung von Kräuterpräparaten, in den Berei-
Ayurveda Congress, vergleichbar der Bundes- chen Musik- und Klangtherapie, ayurvedische
ärztekammer und der inzwischen verstorbe- Pulsdiagnose, Baubiologie, Meditation und ve-
ne Dr. Balraj Maharshi, Indiens bester Kenner discher organischer Landwirtschaft. Dabei
der Pflanzenwelt sowie Dr. Dwiwedi, Präsi- wurden auch moderne Ansprüche berück-
dent der einzigen Ayurveda-Universität in Gu- sichtigt, z. B. Hygiene, wissenschaftliche Über-
jarat und bekanntester Experte im Rasa sha- prüfbarkeit, Reinheit der ayurvedischen Prä-
stra, der ayurvedischen Alchemie. parate und Natürlichkeit bzw. Sanftheit der
Ein wichtiges Thema war nicht nur, die Anwendungen.
verschiedenen Therapien des Ayurveda neu

23
Grundlagen
des Ayurveda
Grundlagen des Ayurveda

Das vedische Weltbild


Dr. med. Ernst Schrott

Der Veda ist die Sprache der Natur. Er ist das ewige lage dieses neuen physikalischen Weltbildes ist
Wissen um die Gesetze des Lebens, das Funktionieren eine einheitliche Feldtheorie, eine Weiterfüh-
der Planten um die Sonne, das Wesen des Menschen rung der Relativitätstheorie Einsteins. Albert
und die Natur des Lebens. Einstein war überzeugt: „Der Mensch ist ein
Teil eines Ganzen, das von uns Universum ge-
nannt wird, ein Teil, das in Raum und Zeit be-
Mensch, Natur und grenzt ist. Seine Gedanken und Gefühle schei-
Kosmos sind eins nen ihm getrennt vom restlichen Universum
– eine Art optische Täuschung seines Seins.“
Das vedische Weltbild ist auch die Grundlage In einem der ältesten ayurvedischen Tex-
der ayurvedischen Medizin. Die Kernaussage te, der Charaka-Samhita, heißt es in etwas an-
lautet: Mensch, Natur und Kosmos sind eins. deren Worten: Mensch und Universum sind
Für den vedischen Weisen existieren alle gleich. Was immer im Universum, das ist
scheinbaren Verschiedenheiten nicht unab- auch im Menschen und umgekehrt. Der
hängig oder losgelöst von einander, sondern Mensch ist kosmisch, das Individuum ist kos-
sind in Einheit verbunden. Umgesetzt auf misch.
praktisches Leben bedeutet das: Alles steht
mit Allem in Wechselwirkung. Was immer der Veda – die stille Intelligenz
Mensch tut, denkt, fühlt oder lässt, hat seinen der Natur
Einfluss auf alles andere und umgekehrt.
Diese All-Verbundenheit und unbegrenz- Die Rishis, die Seher und Weisen der vedi-
te Wechselwirkung, die zu allen Zeiten Den- schen Kulturepoche, beschrieben dieses Ein-
ker und Philosophen beschrieben haben, heitsfeld auch als Veda, als reines Wissen.
überschreitet Alltagserfahrungen. Wir ver- Laut der Überlieferungen und der alten Texte,
stehen und akzeptieren den Einfluss mensch- erfuhren sie den Veda in reiner Bewusstheit,
lichen Bewusstseins allenfalls auf der sozia- in der Stille ihrer tiefen Meditationen. Sie
len Ebene, im Kreise von Freunden oder der erkannten dabei den Veda als das Ur-Ord-
Familie, am Arbeitsplatz oder in der Schule. nungsprinzip, den Bauplan der Schöpfung,
Ein solcher Einfluss endet aber aus vedischer die stille Intelligenz der Natur.
Sicht nicht beim direkten Kontakt und im so-
zialen Miteinander. Er reicht weit über die
Grenzen alltäglicher Erfahrungen hinaus. Veda heißt reines Wissen. Der Veda ist
Diese uralte Vorstellung wird in ähnlicher der Ausgangspunkt und das Ziel der Evo-
Weise von Quantenphysikern geteilt. Experi- lution, er ist der Bauplan der Schöpfung,
mentell gibt es Erkenntnisse dafür, dass alles die stille Intelligenz der Natur.
im Universum in Wechselwirkung miteinan-
der steht („infinite Korrelation“) und un-
trennbar miteinander verbunden ist. Grund-

26
Das vedische Weltbild

der Tages- und Jahreszeiten und schließlich


auch die kosmischen Einflüsse von Planeten
und Galaxien mit ein.
Die praktische Grundlage zur Beschrei-
bung dieser komplexen Zusammenhänge, bil-
det ein einfaches, aber umfassend zu verste-
hendes Betrachtungsmodell von Mensch, Na-
tur und Kosmos, in dessen Mittelpunkt drei
universelle Naturprinzipien stehen, die so ge-
nannten Tri-Doshas: Vata, Pitta und Kapha.

Definition des gesunden Menschen

Abb. 1 Entfaltung der Naturgesetze aus dem


Bereich des reinen Bewusstseins.

Veda – die Grundlage


von Mensch und Natur

Die vedische Philosophie beschreibt, wie Der Mensch,


Geist, Sinne und Körper aus diesem Feld rei- dessen Doshas im Gleichgewicht,
nen Wissens, dem Veda, schrittweise hervor- dessen Agni gut,
gehen und wie sich die Gesamtheit der Na- dessen Dhatus und Malas normal
turgesetze aus eben diesem unmanifesten funktionieren
Feld aller Naturgesetze entwickeln und ent- und dessen Seele, Geist und Sinne
falten (Abb. 1). Dabei gilt: Mikrokosmos ist stets voller Glückseligkeit,
gleich Makrokosmos, in jedem Teil ist die wird als gesund bezeichnet.
Ganzheit des Lebens enthalten, der Mensch Quelle: Sushruta, Sutrasthana, Vers 41
ist ein Abbild des Universums. Das Individu-
um ist kosmisch.

Ganzheitliche Diagnose und Therapie Die Doshas – Dreiklang


der Persönlichkeit
In der ayurvedischen Medizin beschränken
sich daher Vorbeugen und Heilen letztlich Dosha heißt wörtlich „Fehler oder Abwei-
nicht auf bloße körperliche und psychische chung“. Gemeint ist das Abweichen oder He-
Muster, die das Individuum kennzeichnen. raustreten aus der Harmonie und Ordnung
Man erkennt die unzähligen Wechselwir- kosmischer Einheit. Im ayurvedischen
kungen zwischen Individuum und Umwelt. Sprachgebrauch sind die drei Doshas die
Diagnose und Therapie schließen daher auch grundlegenden Regelkräfte, die in der äuße-
sein Wohnumfeld, das soziale Leben, die Kräf- ren Natur wirken und unsere eigene Natur
te der äußeren Natur, vor allem den Einfluss durchdringen und formen. Sie können an-

27
Grundlagen des Ayurveda

hand ihrer Eigenschaften (Gunas, s. Seite 30) Die Natur von Vata
erkannt und bestimmt werden. Da sie sowohl
körperliche als auch geistige Anlagen, Ei-
genschaften und Funktionen charakterisie- Vata ermöglicht Wachheit, Bewegung
ren, beschreiben sie die gesamte Persönlich- und Kommunikation.
keit eines Menschen:
쎲 seine individuelle Natur, also die Konsti- Ein klarer und wacher Geist, aufmerksame
tution, Sinne, natürliche Lebendigkeit, die Fähigkeit
쎲 Talente, Mentalität und Temperament, Informationen aus der Umwelt aufzunehmen
쎲 typische Verhaltens- und Reaktionsmus- und mit der Umwelt zu kommunizieren, sind
ter, die normalen und gesunden Eigenschaften
쎲 individuelle Vorlieben und Abneigungen, von Vata. Dieses Dosha gewährleistet alle For-
쎲 Lernmuster, men von Aktivität, sowohl auf der mentalen
쎲 Ernährungsbedürfnisse, als auch auf der körperlichen Ebene: Denken,
쎲 Berufswünsche und – im Falle von Ab- Sprechen, Atmen, alle Arten körperlicher Be-
weichungen von der individuellen Norm, wegungen, Herzschlag, Peristaltik, Aufnahme
쎲 die Natur seiner Befindlichkeitsstörungen und Ausscheidung von Stoffen, Stofftransport
oder Krankheiten. in den Zellen, Blutkreislauf oder Informa-
tionsübermittlung im zentralen und peri-
Die drei Doshas sind wie ein Dreiklang der pheren Nervensystem.
Persönlichkeit. Sind sie gut gestimmt, in in- Obwohl Vata an allen Sinnesleistungen es-
dividueller Harmonie, dann erfreut sich der senziell beteiligt ist, sind seine bevorzugten
Mensch körperlicher und geistiger Gesund- Sinne und Sinnesorgane, an denen sich auch
heit. Er fühlt sich wohl und glücklich, inte- Störungen, vor allem Übererregungen von Va-
griert und ganz, ist in Frieden mit sich und ta, meist zuerst manifestieren, die Haut und
schöpft aus seinem vollen, naturgegebenen der Tastsinn sowie das Ohr und das Gehör.
Potenzial. Um in der Terminologie des Ayur-
veda zu sprechen: Er ruht in sich, gegründet Die Natur von Pitta
in Einheit, in Samhita. Die Doshas sind in voll-
kommener Harmonie.
Pitta steht für Energie- und Wärme-
bildung, Stoffwechsel, Temperament
Individuelles Gleichgewicht der drei
und Dynamik.
Doshas bedeutet Gesundheit.

Gesundes Pitta sorgt für einen ausgewogenen


Sind die Doshas dagegen im Ungleichgewicht Energie- und Wärmehaushalt, steuert be-
– und nur dann sind sie eigentlich im stren- dürfnisgerecht alle Verbrennungsvorgänge in
gen Sinne Doshas, also Abweichungen von der den Verdauungsorganen, Zellen und Gewe-
natürlichen Norm – dann entstehen Un- ben. Während Vata die Sensitivität, Wachheit,
wohlsein, bei zunehmender und anhaltender Flexibilität und Lebendigkeit der Persönlich-
Störung auch psychische und körperliche keit eines Menschen charakterisiert, ist es bei
Krankheiten. Pitta das Temperament, die Zielstrebigkeit,

28
Das vedische Weltbild

die innere und äußere Dynamik und Energe- 왘 Charakteristika von Vata,
tik von Denken, Fühlen und Handeln und das Pitta und Kapha
emotionale Erleben.
Vata
Der bevorzugte Sinn, dem Pitta in erster
• Wachheit
Linie zugeordnet ist, ist das Sehen. Entspre- • Lebendigkeit
chend zeigen sich Störungen von Pitta auf der • Bewegung
Ebene der Sinnesorgane häufig zuerst am • Sinneswahrnehmung
Auge. • Kommunikation
• bevorzugte Sinne: Gehör und Tastsinn

Die Natur von Kapha Pitta


• Stoffwechsel
• Verdauung
Kapha verleiht Stabilität und Ausdauer, • Energie
• Wärmehaushalt
gibt dem Körper, seinen Zellen und • Emotionalität
Organen die Form und Gestalt und • Temperament
regelt den Flüssigkeitshaushalt im • Bevorzugter Sinn: Sehen
Organismus.
Kapha
• Formgebung
Gutes, ausgewogenes Kapha bedeutet nor- • Struktur
male Befeuchtung von Haut, Schleimhäuten • Wasserhaushalt
und ausgewogener Flüssigkeitshaushalt im • Ausdauer
• Stärke
gesamten Organismus, aber auch wohlpro-
• bevorzugte Sinne: Schmecken und Riechen
portionierte Körperfülle, Stärke und Festig-
keit der Gewebe und Organe. Auf geistiger
Ebene gewährleistet dieses Dosha Ruhe, Sta-
bilität und Ausdauer und ermöglicht lang- men schließlich die drei Doshas, die dann al-
fristig und stetig ausgerichtetes Denken und lem Naturgeschehen eine lebendige Dynamik
Handeln. Kapha ist die materielle Grundlage verleihen (Abb. 2):
unseres Seins.
Die bevorzugten Sinne des Kapha-Prinzips
sind das Schmecken und Riechen. Störungen
von Kapha zeigen sich an den Sinnesorganen
häufig zuerst an Zunge und Geruchsorgan.

Die Mahabhutas
In der Vorstellung des Ayurveda leiten sich die
drei Doshas von fünf virtuellen Elementen
oder Bausteinen, den mahabhutas ab, die sie
somit auch charakterisieren. Aus Samhita ge-
hen die Mahabhutas schrittweise und über Abb. 2 Manifestation der Elemente und Doshas
Zwischenstufen hervor (s. Seite 157). Sie for- aus Samhita.

29
Grundlagen des Ayurveda

쎲 akasha (Raum) und vayu (Luft) formen Das bedeutet für die Eigenschaften der
Vata. Doshas:
쎲 tejas (Feuer) und geringer auch apah oder 쎲 Vata geht aus Luft und Raum, den imma-
jala (Wasser) bilden Pitta. teriellen Mahabhutas hervor. Vata ist
쎲 jala (Wasser) und prithvi (Erde) sind die dementsprechend leicht, ohne Wider-
Grundlage für Kapha. stand, weit, unbegrenzt und kalt, denn es
fehlt ihm das Element „Feuer“, das einzi-
Die fünf Elemente veranschaulichen symbo- ge, das Wärme schenkt.
lisch Naturerscheinungen und geben einen 쎲 Pitta leitet sich ab aus Feuer, geringfügig
ganzheitlichen Eindruck ihrer Bedeutungen, auch aus Wasser. Dieses Dosha ist dem-
Eigenschaften und Wirkungen. entsprechend warm und leicht flüssig.
쎲 Erde kennzeichnet die gröbste Erschei- 쎲 Kapha wird aus Erde und Wasser, den
nungsform der Materie. Sie steht für alle schweren Elementen gebildet, ist also
festen Formen und Strukturen in der äu- schwer, flüssig, träge und, wie Vata, eben-
ßeren Natur und in unserem Organismus. falls kalt.
Im Körper sind das zum Beispiel die fes-
ten Bestandteile von Knochen, Zellgerüst, Diese Eigenschaften oder Gunas genannt, las-
Nägel, Haare, Stützsubstanzen. sen sich in Kenntnis der Mahabhutas erwei-
쎲 Wasser symbolisiert den flüssigen Anteil tern und geben eine vollständige Beschrei-
von Körpersäften wie Blut, Plasma, Lym- bung der Natur der Doshas.
phe, Urin.
쎲 Feuer bezeichnet Energie und Wärme, die
Stoffe besitzen oder die im Körper durch Die Gunas der Doshas
Verbrennung entstehen.
쎲 Luft ist ohne Widerstand, leicht und be- Die Doshas geben sich nicht nur über ihre
weglich. Die Luft selbst, Gase und flüch- Funktionen, sondern auch über ihre Eigen-
tige Stoffe im Organismus werden von die- schaften – guna – zu erkennen. Diese Eigen-
sem Element bezeichnet. schaften sind grundlegend und charakteri-
쎲 Der Raum schließlich ist der subtilste Ma- sieren Vata, Pitta und Kapha nicht nur in un-
habhuta, der alle anderen Naturerschei- serem Geist-Körper, sondern auch in der äu-
nungen umschließt und im Körper die ßeren Natur, in den Erscheinungen und
Hohlräume benennt. Merkmalen von Tier- und Pflanzenwelt, Land-
schaften, Jahreszeiten, Wetter und Klima.
Über die Gunas lassen sich vor allem auch die
왘 Charakteristika der Elemente
Störungen der Doshas und die dazugehörigen
Erde (prithvi) Festigkeit, Form, Rauheit
geistigen und körperlichen Krankheiten er-
Wasser (jala) Flüssigkeit
kennen und einordnen.
Feuer (tejas) Hitze
Geraten die Doshas aus dem Gleichge-
Luft (vayu) Ausdehnung, Bewegung
wicht, vermehren sie sich oder sammeln sie
Raum (akasha) Fehlen jeden Widerstandes
sich an einem bestimmten Ort im Körper an,
dann verstärken sich verschiedene oder alle
Gunas des entsprechenden Doshas in Körper

30
Das vedische Weltbild

왘 Die Gunas – Grundeigenschaften Die Hauptlokalisationen


der Doshas
der Doshas
Vata
Wenngleich die Doshas ubiquitär im Körper
ruksa trocken, rau
sita kalt, kühl präsent sind und wirken, so werden ihnen
laghu leicht doch energetische und funktionelle Haupt-
suksma subtil, winzig lokalisationen zugeschrieben. Es sind gleich-
cala beweglich zeitig auch die Bereiche, in denen sich Stö-
visada klar, glatt
khara grob, spröde
rungen jeweils am ersten und häufigsten ma-
bahu reichlich, viel nifestieren (Abb. 3).
capala flink, schnell Die Hauptlokalisation von Vata im Körper
ist der Unterbauch. Er ist sozusagen die Wur-
Pitta
zel von Vata, und die Ausscheidungsorgane
sasneha leicht, ölig
usna heiß, warm Dickdarm, Blase, Niere oder Uterus werden
tiksna scharf von ihm energetisch und regulativ beein-
drava flüssig flusst. Auch Becken, Beine, Hüften, Knochen
amla sauer unterliegen vor Ort seinem Einflussbereich.
sara bewegend
katu scharf, ätzend Obwohl vor allem das Nervensystem haupt-
sächlich mit Vata assoziiert ist, liegt sein „Zu-
Kapha hause“ im unteren Körperbereich, entfernt
guru schwer vom zentralen nervösen Steuerorgan. Obsti-
sita kalt, kühl
pation, Kreuzschmerzen, Menstruationsbe-
mrdu weich
snigdha ölig, feucht schwerden, kalte Füße oder unruhige Beine
madhura süß können so die erste Manifestation von Vata-
sthira stabil, fest Störungen sein.
piccila klebrig, schleimig
Pitta ist vor allem in der Körpermitte zen-
triert, im Bereich der Verdauungs- und Stoff-
wechselorgane. Es entfaltet seine primäre
und Geist und erzeugen spezifische Symp- Wirkung im Dünndarm und im säurebilden-
tome: Normales und natürliches Vata er- den Anteil des Magens, ist an der Schweiß-
möglicht klares, schnelles und flexibles Den- produktion, an der Blutbildung und an der
ken und Handeln. Gestörtes Vata kann sich Bildung von Rasa (s. Seite 60), der ersten
in Konzentrationsstörungen, Gedankenzu- Essenz von Nahrung, beteiligt. Zwölffinger-
drang, hyperaktivem Verhalten oder Tremor darmgeschwüre, Gastritis, Durchfälle, An-
zeigen. Normales Pitta sorgt für ausgewoge- ämie oder Hyperuricämie sind typische Pitta-
nen Wärmehaushalt. Zuviel Pitta kann mit Entgleisungen im Bereich der Hauptlokalisa-
Brennen und Entzündung einhergehen. Ge- tion dieses Doshas.
sundes Kapha verleiht eine weiche, ge- Kapha schließlich sitzt vor allem im
schmeidige, normal gefettete Haut. Ange- schleimbildenden Anteil des Magens, in
sammeltes Kapha äußerst sich demgegenüber Brustraum, Kopf, Nacken und in den Ge-
in fettiger Haut oder in Flüssigkeitsansamm- lenken. Dort sorgt Kapha für die Befeuchtung
lungen in Geweben. der Schleimhäute (Atemwege, Magen-Darm-

31
Grundlagen des Ayurveda

Abb. 3 Hauptlokalisation von Vata, Pitta und Kapha im Körper.

Trakt, Nasennebenhöhlen) und die Schmie- me des oder der entsprechenden gegensinnig
rung der Gelenke sowie die Flüssigkeits- und wirkenden anderen Doshas.
Fettanteile des Nervensystems (Liquor, Sub- So offenbart sich zu geringes Vata in Lang-
stanz des Nervensystems). Erste Kaphastö- samkeit, Müdigkeit oder abnehmender Wach-
rungen vor Ort sind Verschleimung der Atem- heit, was gleichzeitig die Symptome ver-
wege und Nebenhöhlen oder Schwere- und mehrten Kaphas sind. Abnahme von Pitta
Völlegefühl im Magen. geht mit Frieren, Adynamie oder Tempera-
mentlosigkeit einher. Das sind wiederum die
Zeichen von zunehmendem Vata und/oder
Vata-, Pitta- und Kapha. Nimmt Kapha ab, verliert der Patient
Kapha-Störungen an Gewicht, wird unruhig, leidet an Schlaf-
störungen oder trockener Haut, dann ist
In der praktischen Anwendung des Dosha- Vata gegensinnig vermehrt.
Konzepts werden vor allem die Vermehrun- Grundsätzlich kann jedes Dosha für sich
gen oder Anregungen beachtet. Eine patho- gestört, vermehrt oder verringert sein, oder
logische Abnahme eines Doshas zeigt sich im es liegt eine Kombination veränderter und be-
Gegensatz dazu in der Regel in einer Zunah- lasteter Doshas vor.

32
Das vedische Weltbild

Körperliche und psychische Zeichen 쎲 Meiden von sensibilisierenden und über-


einer Vata-Störung reizenden Handlungen und Gewohnhei-
ten.
Ein Zuviel an Vata zeigt sich auf der psychi-
schen Ebene (Beispiele) durch Praktische Tipps
쎲 geistige Unruhe: Angst, Sorgen, Gedan- 쎲 Zeitig zu Bett gehen, am besten vor
kenzudrang (man kann nicht abschalten), 22 Uhr, noch in der Kapha-Zeit des Abends,
쎲 Nervosität, um Stabilität und Ruhe mit in den Schlaf
쎲 Konzentrationsstörungen, zu nehmen.
쎲 Gedächtnisstörungen, Wortfindungsstö- 쎲 Regelmäßige Mahlzeiten einnehmen, am
rungen, besten immer zur gleichen Stunde und
쎲 Schlafstörungen, immer in Ruhe mit Aufmerksamkeit. Sich
쎲 Überempfindlichkeit der Sinne. Zeit zum Essen nehmen. Nach dem Essen
noch mindestens 10 Minuten sitzen blei-
Auf körperlicher Ebene können unter ande- ben (s. allgemeine Essensregeln Seite 97).
rem auftreten: 쎲 Nahrungsmittel mit der Geschmacksrich-
쎲 Gelenk-, Rücken- oder Kopfschmerzen, tung süß, sauer und salzig, und warmes,
쎲 trockene Haut und Schleimhäute, öliges, nahrhaftes Essen beruhigen Vata
쎲 trockener Stuhl (Verstopfung), am meisten.
쎲 Blähungen, 쎲 Regelmäßige Ölmassagen mit warmem
쎲 Krämpfe, Sesamöl oder Vata-Massageöl beruhigen
쎲 Herzrhythmusstörungen, die Nerven und tun vor allem Vata-Perso-
쎲 Lähmungen, Kribbelempfindungen, Gang- nen (s. Seite 28) gut.
unsicherheit, 쎲 Vata-Tee, Vata-Churna, Vata-Aromaöl (s.
쎲 Zittern. Seite 172) verwenden.
쎲 Sich Zeit für einen Morgenspaziergang
Grundregeln zum Ausgleich einer nehmen, der mit den Kräften des noch
Vata-Störung jungen Tages nährt.
Die Natur von Vata sind Bewegung, Leben- 쎲 Regelmäßig einige Minuten Gandharva-
digkeit, Veränderlichkeit, Trockenheit, Kälte, Musik hören. Sie beruhigt und entspannt,
Sensitivität. Um diese Grundeigenschaften zu schenkt inneren Frieden und Zuversicht.
harmonisieren, wenn sie aus dem Lot gera-
ten sind, werden gegensinnige Maßnahmen Das gilt es zu meiden
angewendet: 쎲 Unregelmäßige Lebensweisen,
쎲 Ruhe, 쎲 Nachtwachen,
쎲 Wärme, feucht-warme Anwendungen 쎲 langes Arbeiten am PC, langes Fernsehen,
쎲 Regelmäßigkeit in der Lebensweise, auch 쎲 unnötige Aufregungen,
regelmäßige Mahlzeiten, 쎲 zu viel Rohkost, blähende Speisen wie
쎲 nahrhaftes, auch öliges und warmes Es- Lauch, Zwiebel, Kohl, Kraut, frische Voll-
sen, kornprodukte, Hefegebäck,
쎲 Ölanwendungen, 쎲 beim Essen Fernsehen, Zeitung lesen, Ra-
쎲 ausreichend Flüssigkeitszufuhr, dio hören,

33
Grundlagen des Ayurveda

쎲 Fasten, 쎲 kühlen Kopf bewahren,


쎲 Arbeiten ohne Pausen, 쎲 Extreme vermeiden.
쎲 nur einseitig geistig arbeiten ohne kör-
perlichen Ausgleich zu suchen. Praktische Tipps
쎲 Noch vor der Pitta-Zeit der Nacht zu Bett
gehen (vor 22 Uhr).
Körperliche und psychische Zeichen 쎲 Regelmäßig in Ruhe essen und alle Sti-
einer Pitta-Störung mulanzien vermeiden (Kaffee, Schwarz-
tee, Alkohol, Nikotin, Aufputschmittel).
Ein Zuviel an Pitta zeigt sich auf der psychi- 쎲 Nahrungsmittel mit der Geschmacksrich-
schen Ebene durch (Beispiele): tung süß, herb und bitter und nicht mo-
쎲 Gereiztheit, derat warme oder kühle sowie sättigende
쎲 Aggression, Speisen beruhigen Pitta am meisten.
쎲 aufbrausendes Verhalten, 쎲 Regelmäßige Ölmassagen mit Kokosöl
쎲 Pedanterie, oder Pitta-Massageöl wirken überhitztem
쎲 Rechthaberei, Pitta entgegen und tun vor allem Pitta-
쎲 Streitsüchtigkeit. Personen gut (s. Seite 28).
쎲 Pitta-Tee, Pitta-Churna, Pitta-Aromaöl (s.
Auf körperlicher Ebene können unter ande- Seite 172) verwenden.
rem auftreten: 쎲 Sich Zeit für einen Morgenspaziergang
쎲 Hitze, nehmen, der mit den Kräften des noch
쎲 Brennen, jungen Tages nährt und einen kühlen und
쎲 Schwitzen, klaren Geist bewahren lässt.
쎲 Entzündungen,
쎲 Geschwüre, Das gilt es zu meiden
쎲 Durchfälle, 쎲 Unregelmäßige Lebensweisen,
쎲 Haarausfall, 쎲 nach 22 Uhr wieder aktiv werden,
쎲 Hautrötungen und rote Hautausschläge, 쎲 hitzige Diskussionen und unnötige Auf-
쎲 Störungen von Leber und Galle usw. regungen,
쎲 zu viel scharfes, saures und salziges Essen,
Grundregeln zum Ausgleich Ketchup, Sauermilchprodukte, künstlich
einer Pitta-Störung aromatisierte, mit Konservierungsstoffen
In der Natur von Pitta liegen Hitze, Schärfe, versetzte Speisen, Fisch und alle Meeres-
Emotionalität, Exzentrik. Um diese Eigen- tiere, rotes Fleisch, Tomaten, Paprika,
schaften, wenn sie aus dem Lot geraten sind, Zwiebel und Knoblauch und zu heiße
auszugleichen, sind die folgenden gegensin- Speisen und Getränke.
nigen Maßnahmen zu ergreifen: 쎲 beim Essen Fernsehen, Zeitung lesen, Ra-
쎲 kühle Anwendungen, dio hören,
쎲 kühlende Nahrung (Ghee, süße Früchte, 쎲 Fasten,
dünnes Lassi), 쎲 zu dominantes Verhalten,
쎲 süße, herbe und bittere Nahrungsmittel 쎲 nur einseitig geistig arbeiten ohne kör-
und Heilpflanzen (s. Doshas und Ge- perlichen Ausgleich zu suchen.
schmacksqualitäten, Seite 113),

34
Das vedische Weltbild

Körperliche und psychische Zeichen 쎲 Trockenmassagen oder Ölmassagen mit


einer Kapha-Störung Sesam- oder Kaphamassageöl reduzieren
Kapha und tun Kapha-Personen gut (s. Sei-
Ein Zuviel an Kapha zeigt sich auf der psy- te 28).
chischen Ebene zum Beispiel als 쎲 Kapha-Tee, Kapha-Churna und ein Kapha-
쎲 geistige Trägheit, Langsamkeit, Aromaöl verwenden (s. Seite 172).
쎲 Antriebsschwäche, 쎲 Regelmäßig heißes Wasser trinken (s. Sei-
쎲 Schwermut. te 99).
쎲 Sich Bewegung in jeder Form verschaffen.
Auf körperlicher Ebene können unter ande-
rem auftreten: Das gilt es zu meiden
쎲 Schweregefühl, 쎲 Eine langweilige oder träge Lebensweise,
쎲 Übergewicht, 쎲 zu lange in den Tag hinein schlafen,
쎲 Wasseransammlungen, 쎲 depressives Gedankengut,
쎲 übermäßige Schleimbildung, 쎲 fettes und schweres Essen, Zwischen-
쎲 Anfälligkeit für Erkältungskrankheiten, mahlzeiten, süßes, saures und salziges Es-
쎲 Allergien, sen, zu viel Brot, Süßwaren, Milchproduk-
쎲 Diabetes, te, Fleisch, Wurstwaren, nahrhafte Ge-
쎲 hohe Blutfettwerte usw. tränke (Bier, Milch, Malzgetränke).
쎲 beim Essen Fernsehen, Zeitung lesen, Ra-
Grundregeln zum Ausgleich dio hören,
einer Kapha-Störung 쎲 Schlafen nach dem Essen,
Da in der Natur von Kapha Schwere, Trägheit, 쎲 Bewegungsmangel.
Kälte, Feuchtigkeit, Öligkeit und Trägheit lie-
gen, gleichen gegensinnige Maßnahmen an-
gehäuftes Kapha aus: Leichte und leicht ver- Prakriti – der ayurvedische
dauliche Speisen, Fasten, warmes, gut ge- Konstitutionstyp
würztes Essen, scharfe, herbe und bittere
Nahrungsmittel und Heilpflanzen, heiße Ge- Vata, Pitta und Kapha sind elementare Regu-
tränke, warme, trockene Anwendungen, kör- lationsprinzipien, die sich einerseits in jedem
perliche Bewegung und anregende geistige Augenblick des Lebens den aktuellen Erfor-
Aktivität. dernissen anpassen, andererseits aber auch
die körperliche und geistige Natur des Men-
Praktische Tipps schen festlegen: seine Konstitution. Sie be-
쎲 Früh aufstehen, noch vor der Kapha-Zeit stimmen dabei unter anderem, welche Ta-
des Morgens (also vor 6 Uhr). lente und welchen Körperbau jemand besitzt,
쎲 Nur leichtes und bekömmliches Essen was zu ihm passt und was nicht, welche Klei-
unterhalb des Sättigungspunktes zu sich derfarben ihm stehen oder ob er geistig-mu-
nehmen. sisch oder doch mehr handwerklich veranlagt
쎲 Nahrungsmittel mit der Geschmacksrich- ist. Die Doshas sind also die von der Zeugung
tung scharf, herb und bitter, und warmes, an festgelegten, aber gleichzeitig auch flexi-
gut gewürztes Essen verringern Kapha am blen Regelprinzipien unseres Geist-Körper-
besten. Systems.

35
Grundlagen des Ayurveda

Theoretisch lassen sich 10 ayurvedische 왘 Prakriti – Beipiele


Konstitutionstypen unterscheiden: für Körpermerkmale
쎲 Vata
Vata-Typ
쎲 Pitta Monodosha-Typ
• zierlicher Körperbau
쎲 Kapha • feine Gesichtszüge
쎲 Vata-Pitta • schmale Lippen
쎲 Vata-Kapha • kleine lebendige Augen
쎲 Pitta-Vata • Falten, dunkle Hautverfärbungen
Bidosha-Typ • älteres Aussehen
쎲 Pitta-Kapha
쎲 Kapha-Vata Pitta-Typ
쎲 Kapha-Pitta • drahtiger Körperbau
쎲 Vata-Pitta-Kapha Tridosha-Typ • markante Gesichtszüge
• geschwungene Lippen
• strahlende, glänzende Augen
• helle Haut, Sommersprossen
Kennzeichen der ayurvedischen • hohe Stirn, lichtes Haar
Konstitutionstypen
Kapha-Typ
• kräftiger Körperbau
Ist ein Dosha von Natur aus stärker angelegt • runde Gesichts- und Körperformen
als die anderen, dann charakterisiert es die • volle Lippen
gesamte Persönlichkeit: Körperbau und Tem- • große, ruhige Augen
perament, Beschaffenheit von Haut, Haaren, • ölige Haare und Haut
• jugendliches Aussehen
Gelenken, Geweben, Neigungen, Ernäh-
rungsbedürfnisse, Fähigkeiten und Talente,
die bevorzugte Wahrnehmung über Auge,
Ohr, Geruch oder Tastsinn, die Berufs- und ayurvedischer Definition nicht. Die äußere Er-
Partnerwahl, letztlich das gesamte persönli- scheinungsform eines Menschen, auch sein
che und soziale Leben. Der Typ, wie Ayurve- Verhalten, kann sich aber unter dem Einfluss
da ihn beschreibt, ist daher auch bei Emp- von Umwelt, Ernährung, Verhalten, Klima,
fehlungen für die Gesunderhaltung und bei Lebensweise etc. anpassen. Diese Abweichung
der Behandlung von Krankheiten von grund- von der Prakriti wird Vikriti genannt. Lang-
legender Bedeutung. Die ayurvedische Typen- zeitabweichungen eines oder mehrere Do-
lehre lässt sich übrigens mit Erklärungsan- shas führen so zu bleibenden Veränderungen
sätzen der modernen Psychosomatik in Ein- und formen schließlich eine dheha-prakriti, die
klang bringen und hält einer wissenschaft- Körper-Prakriti eines Menschen, die nicht
lichen Überprüfung stand. mehr vollständig mit seiner ursprünglichen,
naturgegebenen Natur übereinstimmt.
Kriterien für die Geburts- Prakriti können
Genetische Konstitution und nach den traditionellen Regeln des Ayurveda
situationsbedingte Anpassung letztlich nur aus dem Jyotish-Chart, dem ve-
dischen Horoskop des Patienten, abgelesen
Die genetisch festgelegte Geburtsanlage eines werden. Dennoch gibt es auch Hinweise
Menschen wird astavidha-prakriti genannt. Sie durch die Maharishi-Ayurveda-Pulsdiagnose
verändert sich im Lauf eines Lebens per sowie relativ konstanten Körpermerkmalen

36
Das vedische Weltbild

stimmen, bis hin zu neurotischem Krän-


kungsverhalten oder Ausweichen in Genuss-
astavidha-prakriti = Geburts-Prakriti
mittelmissbrauch.
verändert sich nicht; kann durch Kapha-Personen neigen dagegen zu
Maharishi-Jyotish bestimmt werden Schleimhautkrankheiten wie Bronchitis, Na-
sennebenhöhlen-Affektionen oder zum Meta-
vikriti = Abweichung der Doshas von der bilischen Syndrom mit Übergewicht, Fett-
Prakriti stoffwechselstörung, Diabetes mellitus und
hohem Blutdruck. Emotional reagieren sie
dheha-prakriti = Körper-Prakriti eher mit Depression als Vata-Typen, die zu
Langzeitabweichung eines oder mehre- Ängstlichkeit, nervösen Störungen und ve-
rer Doshas. Verändert sich mit Verhal- getativ bedingten, funktionellen Beschwer-
tensweisen, Aktivitäten, Beruf, Krankhei- debildern neigen. Dies sind jedoch nur Ten-
ten usw.; kann durch Pulsdiagnose, denzen, keine Stigmata. Die Beschreibung der
Symptome, Fragebogen und körperliche menschlichen Konstitutionstypen aus der
Untersuchung bestimmt werden. Sicht des Maharishi-Ayurveda ist komplex
und ihre Reaktionsmuster unterliegen zahl-
reichen Einflüssen, nicht allein ihrer geneti-
wie Körperbau, Form und Größe von Zähnen, schen Konstitution, der Prakriti.
Augen, Lippen, Händen, Haut- und Gewebe- Die Aussage über die Krankheitsneigung
beschaffenheit, Durchblutungsmustern usw. bestimmter ayurvedischer Konstitutionsty-
Die Bedeutung der Prakriti für den Arzt pen wird des Weiteren dadurch erschwert,
und Therapeuten ergibt sich zunächst mehr dass reine Vata-, Pitta- oder Kapha-Typen sel-
aus den Abweichungen der Doshas, die eine ten sind. Zumeist werden die Anlagen des
Gesundheitsstörung formen. Denn zu aller- Menschen von zwei Doshas dominiert, so ge-
erst gilt es, die Art des Ungleichgewichts der nannte Bidosha-Typen. Sind schließlich alle
Doshas vor dem Hintergrund der Prakriti zu drei Bioprogramme ähnlich stark in der
erkennen und dann ihre Balance wieder- Natur eines Menschen ausgeprägt (Sama-
herzustellen. Die Prakriti, die eigentliche Na- dosha), dann sind von jedem Dosha wichtige
tur des Patienten, gibt dabei Aufschluss Merkmale vertreten. Tridosha-Personen kön-
쎲 über die Neigung zu bestimmten Störun- nen abhängig von der Art einer spezifischen
gen und Krankheiten, Lebenssituation mit jedem Dosha reagieren.
쎲 die Reaktionsweise bei einer Krankheit Werden Flexibilität und Schnelligkeit ver-
und schließlich und vor allem langt, kommt Vata vermehrt ins Spiel, muss
쎲 die Reaktionsbereitschaft auf die verord- sich derjenige durchsetzen, dann hilft ihm
neten Therapien. sein Pitta und gilt es ausdauernd zu sein, dann
ist auch dafür ausreichend Kapha in der Kons-
So neigen Pitta-Typen eher zu Galle- und Le- titution. Umgekehrt können Tridosha-Perso-
berleiden, Magen- und Duodenalulzera oder nen aber auch, ohne Prävalenz, an jeder
Gichtarthritis. Bei grippalen Infekten kann Doshastörung erkranken, wenngleich sie
das Fieber heftig steigen. In provozierten Le- durch ihre Ausgewogenheit besser geschützt
benssituationen können Ungeduld, Ärger erscheinen.
und Verdruss die emotionale Reaktion be-

37
Grundlagen des Ayurveda

Die Subdoshas
Prakriti und Dosha
Subdoshas sind jeweils fünf Teilfunktionen
Grundsätzlich muss die Störung eines der drei Doshas. Sie charakterisieren die ein-
oder mehrer Doshas von der Prakriti, das zelnen Wirkbereiche von Vata, Pitta und Ka-
heißt der genetischen Anlage und Kon- pha genauer und lokalisieren sie körperlich
stitution, also der Natur des Menschen, und geistig. Jedes Subdosha repräsentiert da-
unterschieden werden (s. Seite 35). bei sowohl körperliche als auch psychische
Leidet also beispielsweise eine Person Qualitäten und charakterisiert Schlüssel-
an Vata-Störungen (Dosha), dann spricht funktionen der menschlichen Physiologie.
man nicht – wie häufig falsch angegeben Für den ayurvedischen Arzt ist es daher
– von einem Vata-Typ! Der Typ (Prakriti) äußerst wichtig, ihre Funktionsweise exakt
– ob Vata, Pitta oder Kapha oder eine zu bestimmen. Das ist möglich aus der Kran-
Kombination von zwei oder allen dreien kengeschichte des Patienten, seinem gesam-
– ist eine Sache, die Störung, das Dosha, ten Beschwerdebild, natürlich auch durch die
eine andere. körperliche Untersuchung. Nahezu genial ist
aber der Zugang über die Maharishi-Ayurve-
da-Pulsdiagnose (s. Seite 82), durch die der ge-
Diese unerlässliche Unterscheidung führt vor schulte Arzt sozusagen „mit einem Griff“ die
allem bei Laien zu Missverständnissen, vor al- Hauptursache auf der Funktionsebene des
lem wenn Fragebögen zur vermeintlichen Organismus unmittelbar erfühlen kann. Hat
Typbestimmung herangezogen werden. In man die Schlüsselstörung des Krankseins, so-
den meisten populärwissenschaftlichen Ver- zusagen ihre Wurzel, auf diese Weise lokali-
öffentlichungen wird nicht zwischen Typ und siert, dann kann die Therapie auch an der
Störung unterschieden, was dazu führt, dass wirksamsten Stelle ansetzen und selbst sehr
Symptome einer Störung von Vata, Pitta oder komplexe und sonst schwierig zu behan-
Kapha als Merkmale der Prakriti, des Typs delnde Krankheitsbilder werden einer erfolg-
fehlgedeutet werden. Die Therapie einer reichen Behandlung oft zugänglich.
Krankheit vor dem Hintergrund der Doshas Hierzu ein Beispiel (Abb. 4): apana-vata,
richtet sich also in erster Linie nach den Stö- das Prinzip des geistigen Loslassens und der
rungen der Doshas, wobei der Typ insofern körperlichen Ausscheidungsvorgänge (Urin,
berücksichtigt wird, als er seine eigene, in- Stuhl, Menstruation usw.), hat seinen ener-
dividuelle Reaktionsbereitschaft auf eine getischen Hauptsitz im unteren Bauchbe-
Therapie besitzt. reich. Ist apana chronisch angespannt, etwa
durch dauernde Angst, permanenten Zeit-
druck oder durch anhaltende körperliche Be-
Eine Krankheit ist umso schwieriger zu lastungen (zum Beispiel falsche Ernährung,
behandeln, je tiefsitzender die Natur der Verstopfung, kalte Füße, Unterdrückung von
Störung ist, je mehr Doshas beteiligt Ausscheidungsvorgängen, belastete Sexua-
sind und je mehr die Doshas ihren ange- lität usw.), dann ist der nach unten gerichte-
stammten Platz verlassen haben. te natürliche Fluss der Energie von apana ge-
stört oder blockiert.

38
Das vedische Weltbild

Die Heilung der Schlüsselstörung, das


heißt des entscheidenden Subdoshas
durch geeignete Maßnahmen der ayur-
vedischen Medizin, kann eine Vielzahl
unterschiedlichster und scheinbar nicht
zusammenhängender Symptome und
Beschwerden des Kranken heilen.

die Verdauungsbeschwerden abzuklären zum


Internisten geht, erkennt der Maharishi-
Ayurveda die Ursache dieser individuellen
Symptomenvielfalt oft als Ausdruck einer
Schlüsselstörung bei einem einzigen Subdosha.
Das Kranksein des Menschen, sei es seelisch
bedingt, durch falsches Verhalten entstanden
Abb. 4 Chronisch angespanntes apana-vata oder von Umwelteinflüssen geprägt, kann auf
diese Weise auf eine grundlegende, körper-
lich-geistige Funktions- und Regulationsstö-
Das kann einerseits zu lokalen Beschwerden rung zurückgeführt werden. Unter Berück-
wie Unterleibskrämpfen, Menstruationsbe- sichtigung der verursachenden Faktoren,
schwerden, Hüft- oder Kreuzschmerzen füh- kann so die Krankheit oft direkt und damit
ren. Andererseits können dadurch auch Fern- erfolgreich an der Wurzel behandelt werden.
störungen entstehen (Abb. 4, rechts). Das er- (Dies schließt natürlich nicht aus, dass die je-
regte apana-vata kehrt dabei seine ursprüng- weiligen Fachrichtungen der modernen – und
lich nach unten gerichtete Bewegung um und auch der ayurvedischen – Medizin die kon-
drängt nach oben. Es erzeugt so Beschwerden kret oder manifest gewordenen Erkrankun-
fernab vom eigentlichen Wirkort: Gedan- gen diagnostizieren und mitbehandeln sol-
kenzudrang, hohen Blutdruck, Herzklopfen, len, oder, in schweren Fällen, auch müssen.)
Nackenverspannungen oder Kopfschmerz,
um typische Beispiele zu nennen.
Allgemeine und spezifische
Erkennen und Therapieren Therapie der Subdoshas
der Schlüsselstörung
Im Folgenden werden neben den Lokalisa-
Während also die moderne Medizin den Weg tionen, Merkmalen und Funktionen der Sub-
der immer größeren Spezialisierung geht und doshas auch mögliche spezifische Therapien
der Kranke daher wegen seiner Kreuzschmer- besprochen. Dabei ist zu beachten, dass ein-
zen zum Orthopäden, wegen seiner Men- zelne therapeutische Maßnahmen wie Medi-
struationsbeschwerden zum Gynäkologen, tation, Yoga, Gandharva-Musik, Kräuterprä-
wegen der Migräne zum Neurologen und um parate oder Panchakarma ja in der Regel

39
Grundlagen des Ayurveda

왘 Die Subdoshas der Doshas Die Subdoshas von Vata


Vata
• prana
• udana 1. prana: vitaler Atem
• samana Der erste Beweger.
• apana
• vyana Die erste Manifestation von kosmischer
Intelligenz.
Pitta
• pachaka
• ranjaka Vata ist die Ursache für geistige und körper-
• sadhaka liche Aktivität, Stofftransport, Informations-
• alocaka übertragung, Sinneswahrnehmung und geis-
• bhrajaka
tig-körperliche Lebendigkeit.
Kapha prana ist Nerven- und Atemenergie. Es ent-
• kledaka spricht in etwa dem Chi der Traditionellen
• avalambaka Chinesischen Medizin und sitzt hauptsäch-
• bhodaka
lich im Gehirn und Rückenmark, im Herzen
• tarpaka
• shleshaka und in der Brust. prana fließt in den Nerven,
ist aktiv beim Denken und beim Atmen. Es
ermöglicht Konzentration, Gedächtnis und
Intelligenz. Mit dem Atem nehmen wir pra-
nicht nur auf ein einziges Subdosha, sondern na aus der äußeren Natur auf und führen es
mehrheitlich auf verschiedene Teilprinzipien über die feinsten Nervenkanäle und die so ge-
oder auf die Doshas als Ganzes wirken. Es ist nannten nadis (feinstoffliche Energiekanäle,
aber dennoch lohnenswert, zu erkennen, auf Meridiane der TCM) den Zellen, Geweben und
welche Weise eine Methode das eine oder an- Organen sowie dem Nervensystem zu. Die
dere Subdosha beeinflusst, da dadurch dieser Vitalenergie von prana ist auch in Lebens-
Therapieansatz selbst besser verstanden und mitteln enthalten, am meisten in gesund
so bewusster und gezielter eingesetzt werden gewachsener, naturbelassener Vitalkost, aus
kann. Einzelne Maßnahmen, wie spezielle der es durch ayurvedische Zubereitungen be-
Aromamischungen, wirken dagegen sehr spe- wahrt und freigesetzt werden kann. Über die
zifisch und werden daher gezielt nur für das Atmung wird prana besonders intensiv in den
betreffende Subdosha, das sie balancieren, ge- frühen Morgenstunden aus der Natur aufge-
wählt. Diese Aromaöle werden in alphabe- nommen.
tischer Reihenfolge von A nach P entspre-
chend der Reihenfolge der Subdoshas be- Hauptlokalisation
nannt (A entspricht prana, B dem udana, C Kopf, Hals, Zunge, Mund, Nase und Brust (ein-
dem samana usw.). Nur die Bezeichnung „K“ schließlich Herz und Atemorgane).
wird ausgelassen, um eine Verwechslung mit
„Kapha“ zu vermeiden. Funktionen von prana
쎲 Nervensystem: Geistige Aktivität und
mentale Leistungen, Intelligenz, Ge-
dächtnis, Konzentration.

40
Das vedische Weltbild

쎲 Atmung: Sauerstoff und Lebensenergie 쎲 Transzendentale Meditation: schenkt tie-


aus der Atmung wird allen Zellen und Or- fe geistige und körperliche Ruhe und Ent-
ganen über die Kanäle von prana, die pra- spannung, stärkt die Nerven
navaha-Srotas, zugeführt. prana ist so auch 쎲 Yoga-Asanas: beruhigen und stärken Kör-
an der Zellatmung, dem Zellstoffwechsel per und Geist
und an den Verbrennungsvorgängen des 쎲 Maharishi-Gandharva-Veda: Alle Ragas be-
Verdauungsstoffwechsels beteiligt. ruhigen; spezifisch auf prana wirken
쎲 Herz: Funktionen des Plexus cardiacus, Darabari-Kanada, Lalit, Sohani und Kedar.
nervöse Steuerung des Herzens, Sauer- 쎲 Sama-Veda: harmonisiert das Nervensys-
stoffversorgung des Herzens. tem, stärkt seine Energien.
쎲 nadis: feinstoffliche, energetische Steue- 쎲 Phytotherapie: Withania somnifera, Va-
rung des Organismus über das komplexe leriana vallechii, Bacopa monieri, Amrit
System der nadis und marmas. Kalash, Nidra Tabl., Vata Balance Mental
쎲 Sonstige Funktionen: Spucken, Niesen, Tabl., prana-Sirup u. a.
Aufstoßen, Schlucken. 쎲 Verhalten: Morgenspaziergang und
Abendspaziergang stärken die Nerven,
Psychosomatik helfen, prana der Natur vermehrt aufzu-
Gutes, starkes prana hat jemand, von dem nehmen.
man sagt, er habe „starke Nerven“. „Helle 쎲 Entspannung, Urlaub und Erholung: all-
Köpfe“, intelligente Menschen, Persönlich- gemein wichtig bei Erschöpfung, Überfor-
keiten mit starkem Willen und großer Aus- derung, überstimuliertem Nervensystem.
strahlung, besitzen starkes prana. 쎲 Aromatherapie: prana-Aromaöl (AZ), in der
Schwaches oder übererregtes prana führt Duftlampe, als Parfüm.
zu Ängsten, Sorgen, Schlafstörungen, Er- 쎲 Lokale Anwendungen: Shiro-Abhyanga
krankungen des Nervensystems, Herzens und mit Vata-Massageöl, Sesamöl, Mandelöl.
der Lunge. Wenn jemand schwaches prana 쎲 Panchakarma: Shirodhara schenkt tiefe
hat, dann sagt der Volksmund, er habe Entspannung; Shirobasti stärkt das Ner-
„schwache Nerven“. vensystem.
쎲 Tees/Churnas: Vata-Tee, Nidra-Tee, Nimms-
Beispiele für Beschwerden und Krankheiten Leicht-Tee.
쎲 Nervensystem: Gedankenzudrang, Angst,
Sorgen, lebhafte Träume, Schlafstörun-
gen, Konzentrations- und Gedächtnisstö- 2. udana
rungen, Wahnideen, Schizophrenie, M. udana ist die Energie oder das Prinzip,
Parkinson, M. Alzheimer. das nach oben bewegt, und zwar vom
쎲 Atemsystem: Niesen, Schluckauf, Rülpsen, Nabel aufwärts. Es vermittelt Stärke von
Hyperventilation, psychogene Dyspnoe. Geist, Gedächtnis und Intellekt.

Therapien
쎲 Pranayama: beruhigt den Atem, besänftigt Sein Wirkbereich erstreckt sich vom Nabel
Emotionen, beruhigt den Geist, stärkt die über die Brust bis zum Hals, wo es vor allem
Nerven. die stimmbildenden Organe versorgt, aber
auch den Nacken. Die Atemwege gehören

41
Grundlagen des Ayurveda

ebenso dazu, wie alle Bewegungen, die nach Beispiele für Beschwerden und Krankheiten
oben und außen gerichtet sind, zum Beispiel 쎲 Hals: raue Stimme, trockener Hals, Hei-
beim Erbrechen, wenn sich Speisen aus dem serkeit, Schluckbeschwerden, Globussyn-
Magen nach oben entleeren. udana ermöglich drom, schwache Stimme, Schilddrüsen-
Sprechen und Singen, überhaupt, sich aus- störungen.
zudrücken, seine Gedanken, Gefühle, Ideen, 쎲 Atemwege: Bronchialspasmus bei Asth-
sein Inneres nach außen zu bringen. Gesun- ma, Druckgefühl in der Brust.
des udana zeigt sich unter anderem an einer 쎲 Nebenhöhlen: verstopfte Nase, nasale
klaren und kräftigen Stimme, Lebenskraft- Sprache bei Nebenhöhlenverschleimung,
und freude, guter, gesunder Ausstrahlung Kälte- und Zugluftempfindlichkeit im Be-
und an frei fließendem Atem. reich der Nebenhöhlen.
쎲 Nacken: Nackenverspannungen, Halswir-
Hauptlokalisation belblockierungen.
Nabel, Brust, Hals, Rachen, Nacken, Atem- 쎲 Sonstiges: Lidtic, Energieschwäche, auf-
wege, Nasennebenhöhlen, vor allem Kiefer- steigende Hitze in den Wechseljahren (Va-
höhle. ta-Anteil, die Hitze selbst gehört zu Pitta).

Funktionen von udana Therapien


쎲 Stimmbildende Organe: Sprechen, Sin- 쎲 Transzendentale Meditation: nimmt die
gen, Glücksempfindung im Kehlbereich. Anstrengung aus dem „System“ heraus,
쎲 Atmung: Atembewegung, Husten, Schleim ermöglich Selbstfindung, schenkt Selbst-
nach oben und außen transportieren. vertrauen, so dass kämpfen, sich über-
쎲 Nebenhöhlen: Reinigung, Befreiung von mäßig anstrengen, weniger nötig ist. TM
Schleim, Resonanzbildung. regeneriert und verleiht neue Energien,
쎲 Schilddrüse: Der Wind in das „Schilddrü- hilft psychosomatische Symptome, wie
senfeuer“, aktiviert als Vata-Prinzip die das Globussyndrom, zu heilen.
Schilddrüse. 쎲 Pranayama: stärkt über prana auch udana,
쎲 Sonstige Funktionen: unfreiwillige Bewe- belebt die Zirkulation von Lebensenergie
gungen in den feinsten Atemkanälen (pranavaha-
Srotas) und eröffnet daher auch einen
Psychosomatik freieren Atemfluss in den gröberen Atem-
Gutes udana schenkt eine klare, kräftige Stim- wegen. Das Pranayama ist auch besonders
me, verleiht eine ausdrucksstarke Persön- bei chronisch wiederkehrender Neben-
lichkeit. Man könnte „Juchzen vor Freude“. höhlenbelastung oder bei Nasen-Rachen-
„Singen vor Glück“. Polypen indiziert.
Schwaches oder übererregtes udana zeigt 쎲 Yoga-Asanas: lösen Nackenverspannun-
sich oft an einer schwachen, zittrigen, rauen gen, bestimmte Übungen stärken das
Stimme, trockener Kehle. Ausdrücke wie „da Kehlzentrum (Schulterstand, Kobra), der
bleibt einem die Spucke weg“, „man hat ei- Asana „Löwe“ stärkt unmittelbar die
nen Kloß im Hals“, „die Angst steckt im Stimmorgane.
Nacken“, „es schnürt einem die Kehle zu“, 쎲 Suryan-Amaskar: löst Nackenverspan-
beschreiben emotionale Belastungen im Be- nungen, kräftigt den Atem und die Tho-
reich von udana-vata. raxorgane.

42
Das vedische Weltbild

쎲 Panchakarma: Nasya (s. Seite 191), vor al- 쎲 Sonstiges: Bewegung von Flüssigkeiten
lem bei chronischen Beschwerden. und von Schweiß.
쎲 Pratimarsha-Nasya mit ayurvedischen
Kräuterölen (s. Seite 192). Psychosomatik
쎲 Maharishi-Gandharva-Veda: Raga Shree- Gutes samana bewirkt einen normalen Trans-
Kedar. port der Nahrung im Darm und eine gute Auf-
쎲 Phytotherapie: Glycyrrhiza glabra, Pistaz- nahme von Nährstoffen. Auch das vegetative
zia integerrima, Ipomeoa digitata, Nasen- Nervensystem im Verdauungstrakt arbeitet
Rasayana, prana-Sirup u. a. ausgewogen und ist im Gleichgewicht. Aus-
쎲 Aromatherapie: udana-Aromaöl (B). drücke wie „ich fühle mich wohl im Bauch“,
쎲 Lokale Anwendungen: Abhyanga des Na- oder „er ruht in seiner Mitte“ beschreiben die
ckens und oberen Rückens, zum Beispiel ausgewogene Funktion dieses Subdoshas.
mit ayurvedischem Gelenk- und Rheu- Schwaches oder übererregtes samana er-
maöl oder Vata-Massageöl. leben wir, wenn uns mulmig im Bauch ist
쎲 Tees/Churnas: Vata-Tee, Sanfter-Atemtee. oder wir „Schmetterlinge im Bauch“ haben.
Auch wenn jemand vor Aufregung auf Toi-
lette muss, ist samana stark angeregt.

3. samana: ausgeglichen bewegend


Beispiele für Beschwerden und Krankheiten
쎲 Magen-Darm-Trakt: Völlegefühl, Verdau-
samana-vata erweckt die Bewegungen von Ma- ungsstörungen, Koliken, Nabelkoliken der
gen und Darm, also die Peristaltik. Dabei Kinder, Meteorismus, Schmerzen und
unterstützt es die Verdauung, es bläst sozu- Krämpfe bei Darmentzündungen, akti-
sagen Wind in das Feuer der Verdauung und viert bei Kolitis und Durchfallkrank-
fördert den Transport der Nährstoffe zu den heiten.
Körpergeweben. 쎲 Nervöse Magen-Darmbeschwerden.
Ein träges samana äußert sich in träger 쎲 Sonstiges: Hemmung der Schweißsekre-
Verdauung, langsamer Nahrungspassage im tion.
Darm. Erregtes samana kann dagegen zu Blä-
hungen oder Krämpfen im Magen und Darm Therapien
und zu Durchfall führen. 쎲 Transzendentale Meditation: harmonisiert
das vegetative Nervensystem, löst Ver-
Hauptlokalisation krampfungen im Magen-Darm-Trakt, hilft,
Magen-Darm-Trakt, Srotas für Transport von psychovegetative Darmstörungen zu hei-
Schweiß, Doshas und Flüssigkeiten. len.
samana hat einen direkten Bezug zu Agni 쎲 Pranayama: beruhigt das vegetative Ner-
(s. Seite 97), weil es dieses entfacht. vensystem und harmonisiert dadurch
auch die Bewegungsfunktionen von Ma-
Funktionen von samana gen und Darm.
쎲 Magen und Darm: Peristaltik, Transport 쎲 Yoga-Asanas: stärken das vegetative Ner-
von Nährstoffen, Anregung der Verdau- vensystem, lösen Verkrampfungen im Ma-
ungsaktivität. gen-Darm-Trakt. Spezifisch: Dhanur-Asana
쎲 Allgemein: facht überall Agni an. (Bogen), Matsy-Asana (Fisch), Paschimot-

43
Grundlagen des Ayurveda

tan-Asana (Zange), Schalabh-Asana (Heu- ein reibungsloser Stoffaustausch stattfinden


schrecke), Uddiyana Bandha (Kontraktion und es kommt nicht zu einer Ansammlung
des Bauches), Suryanamaskara (Sonnen- von Toxinen, die von außen aufgenommen
gruß). werden oder im Organismus selbst entstehen.
쎲 Panchakarma: bei chronischen Magen- Auf geistiger Ebene ermöglicht ein ge-
Darm-Beschwerden. sundes apana das Loslassen von Gefühlen.
쎲 Maharishi-Gandharva-Veda: alle Ragas wir- Wenn wir Gefühle festhalten, dann halten sie
ken vorteilhaft, 2 Minuten lang vor und uns fest und erzeugen gleichzeitig im Körper
nach dem Essen hören, spezifische Wir- Störungen, die der Qualität der Gefühle ent-
kung hat Raga Jaunpuri. sprechen. Eine Wut im Bauch kann dort eine
쎲 Phytotherapie: Glycyrrhiza glabra, Musa Störung der Peristaltik (samana-vata) verursa-
sapientium, Steinsalz, Fenchel, Anis, chen, Ärger kann sich auf den Magen schla-
Kümmel, ayurvedisches Minzöl. gen (pachaka-pitta) und Sorgen rauben oft
쎲 Aromatherapie: samana-Aromaöl (C), Di- nicht nur den Schlaf (prana-vata), sondern las-
gest-Öl. sen auch graue Haare wachsen.
쎲 Lokale Anwendungen: Bauch-Abhyanga Viele ayurvedische Therapien zielen da-
mit warmem Sesamöl, Rizinusöl oder Va- rauf ab, apana-vata zu normalisieren oder zu
ta-Massageöl. aktivieren. Das Loslassen von Gefühlen ge-
쎲 Tees/Churnas: Vata-Tee, Vata-Churna. lingt am besten durch Transzendentale Me-
쎲 Ernährung: regelmäßige Mahlzeiten, blä- ditation. Körperliche Störungen von apana
hende Speisen vermeiden, in Ruhe essen, lassen sich meist gut durch einfache Maß-
das Essen genießen, nach dem Essen nahmen wie Ernährungsumstellung, die
10 Minuten ruhen. Heißes Wasser trin- Heißwasser-Trinkkur oder Pflanzenpräparate
ken, auch zu den Mahlzeiten. bessern oder heilen. Chronische und sonst
schwer therapierbare Erkrankungen, die von
apana mit herrühren, sprechen auf die ge-
4. apana: abwärts bewegend zielten und intensiveren Ausleitungsmaß-
nahmen von Panchakarma meist gut an.
apana kontrolliert die anderen
Subdoshas von Vata.
Hauptlokalisation
Nabel bis unterer Bauchraum, Dickdarm bis
apana-vata ist eines der wichtigsten Sub- Enddarm, Blase, Gebärmutter, Prostata, Nie-
doshas bei der Entstehung von Krankheiten. ren, Geschlechtsorgane, Hüfte, Leiste.
Seine Aufgabe ist das Ausscheiden von Ab-
fallprodukten des Körpers: Stuhl, Urin, Darm- Funktionen von apana
gase, Menstruationsblut, Samenflüssigkeit 쎲 Magen und Darm: Ausscheidung von
oder Geburt des Fötus. apana kontrolliert die Stuhl und Darmgasen.
anderen Subdoshas. In einem gesunden 쎲 Harn- und Geschlechtsorgane: Urinab-
menschlichen Organismus herrscht ein Fließ- sonderung, Samenerguss.
gleichgewicht zwischen der Aufnahme von 쎲 Gebärmutter: Menstruation, Geburt des
Stoffen und ihrer Ausscheidung und Abgabe. Fötus.
Nur wenn auf allen Ebenen die Ausschei- 쎲 Allgemein: apana kontrolliert die anderen
dungsvorgänge normal funktionieren, kann Sudoshas von Vata.

44
Das vedische Weltbild

Psychosomatik 쎲 Sonstiges: Hemmung der Schweißsekre-


Gutes apana zeigt sich nicht nur in normaler tion.
Funktion der Ausscheidungsvorgänge, son-
dern auch in großer Gelassenheit. Ein Therapien
Mensch, dessen apana in Harmonie ist, der 쎲 Transzendentale Meditation: Die einfachs-
ruht in sich, kann Ereignisse und Gefühle te und wirkungsvollste Entspannungs-
zum rechten Zeitpunkt loslassen und bezieht methode, bei der es mühelos gelingt, Ge-
seine kreativen Energien aus der fließenden danken los zu lassen.
Stille seines innersten Seins. Er sieht die Din- 쎲 Pranayama: schenkt Frieden, stärkt die
ge so, wie sie sind und hat dabei Gelassenheit, Nerven und harmonisiert dadurch apana.
Ereignisse natürlich wachsen und reifen zu 쎲 Yoga-Asanas: aktivieren die Ausschei-
lassen. Es besteht kein Zwang, keine innere dungs- und Reinigungsvorgänge, lösen
Ungeduld, keine Ängstlichkeit, etwas zu ver- Verkrampfungen im Becken, im Beson-
passen, und er neigt nicht dazu, aus einem deren Hocksitz, Kait-Asana, auch Dhanu-
übertriebenen Sicherheitsbedürfnisse heraus rasana (Bogen), Matsyasana (Fisch), Pa-
zu unpassenden Augenblicken in natürliche schimottanasana (Zange), Schalabhasana
Abläufe des Lebens einzugreifen. (Heuschrecke), Uddiyana Bandha (Kon-
Schwaches oder übererregtes apana kann traktion des Bauches), Suryanamaskara
sich nicht nur in Verstopfung, schwacher Bla- (Sonnengruß).
se, Stuhlinkontinenz, Kreuzschmerzen, Men- 쎲 Panchakarma: bei chronischen Erkran-
struationsbeschwerden oder Hüftschmerzen kungen, die mit apana-vata zusammen-
ausdrücken. Ausdrücke wie „er oder sie ist hängen.
geistig verkrampft“, „macht vor Angst in die 쎲 Maharishi-Gandharva-Veda: alle Ragas wir-
Hose“, „bekommt kalte Füße“, „hat Muffen- ken vorteilhaft, im Speziellen Ragas Bhai-
sausen, „kann man das bringen?“ drücken ravi, Saunpuri, Asavari, Hindol.
exakt die psychovegetativen Erscheinungen 쎲 Phytotherapie: Cassia angustifolia, Aloe
von gestörtem apana-vata aus. vera, Triphala, Steinsalz, Fenchel.
쎲 Aromatherapie: apana-Aromaöl (D).
Beispiele für Beschwerden und Krankheiten 쎲 Lokale Anwendungen: Padabhyanga (Fuß-
쎲 Kolon, Anus: Obstipation, Reizkolon, Hä- massage), Abhyanga von Bauch, Becken,
morrhoiden. unterer Rücken mit Sesamöl, Vata-Massa-
쎲 Niere, Blase, Prostata: Reizblase, Bla- geöl und ayurvedischem Gelenk- und
senspasmen, Inkontinenz, Nierenerkran- Rheumaöl.
kungen, Prostatabeschwerden aller Art. 쎲 Tees/Churnas: Vata-Tee, Vata-Churna, Män-
쎲 Gynäkologie: Menstruationsbeschwerden, nertee, Frauentee.
Geburtsvorgang, Blasen- und Gebärmut- 쎲 Ernährung: regelmäßige Mahlzeiten, in
tersenkung, Myome, Zysten. Ruhe essen, ausreichende Flüssigkeits-
쎲 Becken, Bein: Hüftarthrose, alle Arten von aufnahmen, Heißwasser-Trinkkur, Ent-
Becken- und Hüftbeschwerden. schlackungskuren, Lassi, Pflanzenöle,
쎲 LWS-Syndrom, Beinerkrankungen, Krampf- Ghee, Milch, morgens nach dem Aufste-
adern. hen ein Glas raumtemperiertes Wasser
쎲 Allgemein: kontrolliert die anderen Sub- mit 1 TL Honig und dem Saft einer halben
doshas von Vata. Zitrone.

45
Grundlagen des Ayurveda

Psychosomatik
Gutes vyana drückt sich zum Beispiel in nor-
5. vyana: in verschiedene Richtungen
malem und anpassungsfähigem Blutdruck
bewegend
oder guter Durchblutung und Zirkulation aus.
Bei Begeisterung und Lebensfreude werden
vyana vervollständigt das System der Subdo- die Wangen rosig und manchmal kribbelt es
shas von Vata. Seine Aufgabe ist die Steuerung sogar überall im Körper oder „es läuft einem
der Blutzirkulation und der Verteilung von ein Schauer über den Rücken“.
Stoffen, Energien und Informationen von In- Schwaches oder übererregtes vyana zeigt
nen nach Außen und umgekehrt. Es regelt den sich unter anderem in niedrigem oder hohem
Herzrhythmus, balanciert Blutdruck und Blut- Blutdruck, Durchblutungsstörungen, Gefäß-
kreislauf und bringt die Nährstoffe über die verkrampfungen. Wenn man sagt, jemand
Körperkanäle zu den Geweben bis in die Haut. stirbt „innerlich ab“, „ist blass vor Schreck“
vyana ist über den gesamten Körper ver- oder „kann sein Inneres nicht ausdrücken“,
teilt, vermittelt alle Sinnesempfindungen an dann ist das Prinzip vyana-vata gemeint.
der Körperoberfläche und ermöglicht auch al-
le Körperbewegungen durch die Muskulatur, Beispiele für Beschwerden und Krankheiten
die es zur Kontraktur anregt. vyana stimuliert 쎲 Herz-Kreislauf: hoher und niedriger Blut-
also die gesamte sensomotorische und vege- druck, Herzrhythmusstörungen.
tative Nervenaktivität im Körper. Wenn uns 쎲 Haut: trockene Haut, Missempfindungen,
die „Gänsehaut“ oder ein Schauder über den Schmerz- und Überempfindlichkeit,
Rücken läuft, dann hat sich vyana freudig be- Durchblutungsstörungen.
merkbar gemacht. Hoher Blutdruck, Ohren- 쎲 Augen: Blinkern, Lidtic
sausen, trockene Haut oder das „Ameisen- 쎲 Arterien, Kapillaren: Raynaud-Syndrom
laufen“ in der Haut bis hin zu Taubheitsge- 쎲 Allgemein: Störungen der Zirkulation.
fühlen bei einer Störung der Nervenleitung 쎲 Sonstiges: Hemmung der Schweißsekre-
sind Ausdruck gehemmten Energieflusses tion.
von vyana.
Therapien
Hauptlokalisation 쎲 Transzendentale Meditation: Mehrere wis-
Über den ganzen Körper verteilt. senschaftliche Studien zeigen, TM kann
Bluthochdruck wirksam senken. Auch
Funktionen von vyana die periphere Durchblutung nimmt durch
쎲 Herz und Blutkreislauf: Steuerung des die Tiefentspannung zu.
Herzrhythmus, Verteilung des Blutes, Re- 쎲 Pranayama: beruhigt und stärkt das ve-
gulierung des Blutdrucks. getative Nervensystem.
쎲 Haut: Sinnesempfindung, vegetative Steu- 쎲 Yoga-Asanas: harmonisieren den Blut-
erung der Durchblutung. kreislauf und die vegetative Steuerung des
쎲 Muskulatur: Körperbewegung und Mus- Körpers. Spezifische Übungen: Halasana
kelkontraktion. (Pflug), Sarwangasana (Schulterstand),
쎲 Allgemein: vyana verteilt von Innen nach Schalabhasana (Heuschrecke), Suryana-
Außen. maskar.
쎲 Sonstiges: Augenblinkern.

46
Das vedische Weltbild

쎲 Panchakarma: besonders effektiv bei Zir- sondern auch an der geistigen Verarbeitung
kulationsstörungen, die mit Ama (s. Seite von Eindrücken, Erlebnissen und Informa-
98, 181) zu tun haben. tionen beteiligt ist. Auch neues Wissen, das
쎲 Maharishi-Gandharva-Veda: alle Ragas wir- man sich, etwa vor einem Examen, „einver-
ken vorteilhaft, im Speziellen Raga Puriya. leibt“ hat, muss man verdauen. Dies ver-
Auch Sama-Veda-Rezitation ist wohltuend. deutlicht, welche wichtige Rolle gesunde Er-
쎲 Phytotherapie: Rauwolfia serpentina, Ter- nährung und ein gutes Verdauungsfeuer
minalia arjuna, Mistel, Weißdorn, Mag- nicht nur für die körperliche, sondern auch
nesium. die geistige Leistungsfähigkeit spielen. pa-
쎲 Verhalten: typgerechter Sport, regelmä- chaka stärkt alle Agnis, also den gesamten
ßige Lebensweise, ausreichend Schlaf und Stoffwechsel im Körper, und es unterstützt
Erholung. die anderen Subdoshas von Pitta in ihrer Ak-
쎲 Aromatherapie: vyana-Aromaöl (E). tivität.
쎲 Lokale Anwendungen: Ganzkörper-Abhy- Schwaches pachaka zeigt sich unter ande-
anga verbessert die Zirkulation. rem in Völlegefühl, Übersäuerung oder Mü-
쎲 Tees/Churnas: Vata-Tee, Vata-Churna. digkeit nach dem Essen. Gesunder Appetit,
쎲 Ernährung: regelmäßige Mahlzeiten, Frische und Energie nach einem guten Essen
leichte Ernährung, abends leichte Kost, weisen dagegen auf ein kräftiges pachaka-
Heißwasser-Trinkkur. Pitta hin.

Hauptlokalisation
Die Subdoshas von Pitta Magen, Zwölffingerdarm, Dünndarm.

Pitta ist die Grundlage von Stoffwechsel, Ver- Funktionen von pachaka
dauung, Wärmehaushalt, Energiebildung, 쎲 Magen-Darm: Aufbereitung und Verdau-
emotionaler Ausdrucksfähigkeit und Intelli- ung von Nahrung, Trennung von Nahr-
genz. haftem von Auszuscheidendem.
쎲 Allgemein: unterstützt die vier anderen
Subdoshas von Pitta und stärkt alle Agnis.
1. pachaka: verdauend
Psychosomatik
Gutes pachaka äußert sich in gutem Appetit,
pachaka ist das Hauptverdauungsfeuer. Es sitzt normaler Verdauung von Nahrung und guter
vor allem im Magen, Zwölffingerdarm und Wärmebildung. Begeisterungsfähigkeit, auf
Dünndarm. Aber, wie alle Subdoshas, wirkt etwas „Appetit haben“, auf eine interessante
es nicht nur in diesen Organen, sondern als Aufgabe „brennen“ oder Ereignisse gut „ver-
Verdauungsprinzip auch in der Zelle und in dauen“ können, sind Ausdrücke, die auf ein
allen Stoffwechselorganen des Körpers. Es hat gutes pachaka hinweisen.
ebenso mentale Entsprechungen. Die kör- Schwaches oder übererregtes pachaka geht
perliche und geistige „Verdauung“ sind be- meist mit schwachem oder gestörtem Appe-
kanntlich eng mit einander verbunden. So tit, Schwächegefühl oder Müdigkeit nach
verwundert es nicht, dass auch pachaka-pitta dem Essen, Heißhunger und Sodbrennen ein-
nicht nur die Verdauung im Magen bewirkt, her. Wenn man sagt, „man ist sauer, „eine Sa-

47
Grundlagen des Ayurveda

che stößt sauer auf“, oder „es liegt etwas 쎲 Verhalten: maßvoll leben, Zeit für kör-
schwer im Magen“, dann meint man damit perliche und geistige Verdauung neh-
pachaka-pitta. men.
쎲 Aromatherapie: pachaka-Aromaöl (F), Di-
Beispiele für Beschwerden und Krankheiten gest-Aroma.
쎲 Magen und Darm: Fehlverdauung, Schwe- 쎲 Lokale Anwendungen: Bauch-Abhyanga
regefühl im Magen, Völlegefühl, Aufsto- mit Sesamöl, Kapha- oder Pitta-Massageöl.
ßen von Luft und/oder Säure, Übelkeit bei 쎲 Tees/Churnas: Pitta-Tee, Digest-Tee, Pitta-
und nach dem Essen, Inappetenz. Churna.
쎲 Psyche: depressive Stimmung, vor allem 쎲 Ernährung: regelmäßige Mahlzeiten,
nach dem Essen, üble Laune. Schwierig- Heißwasser-Trinkkur, bittere, scharfe, her-
keiten, Lebenserfahrungen zu verdauen. be Geschmacksrichtung bevorzugen. Bei
Probleme schlagen auf den Magen. Magenübersäuerung und empfindlichem
쎲 Allgemeinbefinden: Müdigkeit nach dem Magen saure Speisen und Getränke, wie
Essen, Konzentrations- und Gedächtnis- Jogurt, Zitrusfrüchte, Früchtetees und
störungen, Sehschwäche, Kopfschmerz. Kohlensäure meiden. Verdauungsstär-
쎲 Sonstiges: Hemmung der Schweißsekre- kende Gewürze wie Ingwer, Senfsaat,
tion. schwarzer Pfeffer, Kardamom, Kurkuma,
Langkornpfeffer, Kreuzkümmel verwen-
Therapien den. Bei „brennendem“, zu heißem pa-
쎲 Transzendentale Meditation: hilft psycho- chaka süße, bittere und herbe Nahrungs-
somatische Störungen von Magen und mittel bevorzugen (Ghee, Getreide, Milch,
Darm zu heilen. Öl, Sahne), um das Subdosha zu kühlen.
쎲 Pranayama: verbessert durch Aufnahme Auf Ansammlung von Ama in pachaka ist
von prana den gesamten Verdauungs- immer zu achten.
stoffwechsel.
쎲 Yoga-Asanas: stärken, harmonisieren und
entkrampfen den Oberbauchbereich. Spe-
2. ranjaka: Farbe gebend
zifisch wirken Paschimottanasana (Zan-
ge), Uddiyana Bandha (Kontraktion des ranj = färbend. Ist leuchtend rot,
Bauches) erfreuend, angenehm.
쎲 Panchakarma: Pachanas (verdauungsstär-
kende Rezepturen) vor der Einnahme von
Ghee. ranjaka ist, wie der Name schon sagt, das, was
쎲 Maharishi-Gandharva-Veda: speziell Ra- Farbe verleiht. Es gibt dem rasa-Dhatu, dem
gas Deepak, Pata Manjiri. ersten Nährsaft, der aus Nahrung durch pa-
쎲 Phytotherapie: bittere, süße und herbe chaka-pitta gewonnen wird, seine Färbung und
Pflanzen, Amalaki, Bibhitaki, Haritaki, bildet dabei rakta-Dhatu, also Blut. Das be-
Kümmel, Ingwer, Kardamom und andere deutet: die rote Farbe des Blutes, die gelbe des
verdauungsstärkende Gewürze, Magen- Bilirubins, die grüne der Galle, das rote Leuch-
Rasayana, entsäuernde Rasayanas. ten eines kräftig durchbluteten Menschen
wird durch dieses Subdosha bewirkt. Die Or-
gane, die seine Energie umsetzen, sind vor al-

48
Das vedische Weltbild

lem Leber, Galle und Milz, aber auch die Schwaches oder übererregtes ranjaka ist
Bauchspeicheldrüse und der Zwölffinger- nicht nur die Ursache für Leber-Galle-Krank-
darm. Eine ganz wichtige Funktion von ran- heiten, ungesunde Haut, Gelbsucht, Blut-
jaka ist die Entgiftung, weshalb bei toxischen armut, gestörte Fettverdauung oder Milz-
Belastungen des Organismus, Hautkrankhei- erkrankungen. Emotional äußert sich das
ten, Rückvergiftungen aus dem Darm durch überreizte Subdosha in Ärger, Gereiztheit,
Fehlverdauung oder Umweltbelastungen ran- Überempfindlichkeit, Weinerlichkeit. Wenn
jaka oft im Blickpunkt steht und bei der jemand „die Galle hoch kommt“, „eine Laus
körperlichen Untersuchung und vor allem über die Leber gelaufen ist“, verbittert er-
der Maharishi-Ayurveda-Pulsdiagnose auffäl- scheint oder einen sarkastischen Humor ent-
lig ist. Auch bei überhöhtem Cholesterin und wickelt, dann ist ranjaka auf jeden Fall
natürlich bei allen Erkrankungen der zu beteiligt.
ranjaka gehörenden Organe ist dieses Sub-
dosha gestört. Beispiele für Beschwerden und Krankheiten
Psychisch zeigt sich belastetes ranjaka 쎲 Leber und Galle: Hepatitis, Fettleber, Le-
durch Gereiztheit, Aggressivität, Weinerlich- berzirrhose, Gallensteine, Gallenstau.
keit und Überempfindlichkeit. 쎲 Milz: Lymphom, Splenomegalie (Milzver-
größerung), Blutarmut.
Hauptlokalisation 쎲 Pankreas: Entzündungen, Schwäche der
Leber, Galle, Bauchspeicheldrüse, Milz, Zwölf- Enzymbildung.
fingerdarm. 쎲 Blut: Blutarmut, erhöhte Harnsäure, er-
höhtes Hämoglobin, Neigung zu Blutun-
Funktionen von ranjaka gen, Gerinnungsstörungen.
쎲 Leber: Blutbildung, Entgiftung, Verdau- 쎲 Haut: unreine Haut, Gelbfärbung, Blut-
ung. schwämme, Spidernaevi.
쎲 Galle: Bildung und Sekretion der Gallen- 쎲 Psyche: Gereiztheit, Aggressivität, Weiner-
säfte lichkeit.
쎲 Milz: Blutbildung. 쎲 Sonstiges: Hemmung der Schweißsekre-
쎲 Pankreas: Enzymbildung, Verdauung von tion.
Fett, Eiweiß und Kohlehydraten.
쎲 Zwölffingerdarm: Stimulation der Ver- Therapien
dauungssäfte. 쎲 Transzendentale Meditation: hilft, emo-
tional im Gleichgewicht zu bleiben.
Psychosomatik 쎲 Pranayama: verbessert durch Aufnahme
Gutes ranjaka ist die Grundlage für reines, ge- von prana den gesamten Verdauungs-
sundes Blut, normale Funktionen von Leber, stoffwechsel.
Galle, Bauchspeicheldrüse und Milz sowie ei- 쎲 Yoga-Asanas: alle Asanas, die Beugen und
ner klaren und reinen Färbung der Haut. Die Strecken, verbessern den Energiehaushalt
Haut leuchtet, ist gut durchblutet und hat ein der zentralen Verdauungsorgane. Spezifi-
frisches Aussehen. Personen mit kräftigem sche Übungen sind Halasana (Pflug), Mat-
ranjaka schätzen wir im Allgemeinen als „voll- syasana (Fisch), Paschimottanasana (Zan-
blütig“ ein. ge), Schalabhasana (Heuschrecke), Sar-
wangasana (Schulterstand), Uddiyana

49
Grundlagen des Ayurveda

Bandha (Kontraktion des Bauches). Sury- zart einstudiert, muss er das Stück zunächst
anamaskara (Sonnengruß). vom Blatt abspielen. Wenn er es schließlich
쎲 Panchakarma: intensiv entgiftende Maß- auswendig kann, wird er anfangs immer noch
nahme, die ranjaka entlastet und unter- an der einen oder anderen Stelle überlegen,
stützt. den Verstand als Instrument der Erinnerung
쎲 Maharishi-Gandharva-Veda: speziell Ra- bemühen. Erst wenn er selbst zur Musik ge-
gas Shyam Kalyan, Megh Malhar und Sa- worden ist, sie in- und auswendig kann, wird
ma-Veda. sie frei und fließend, voller Ausdruck und Ge-
쎲 Phytotherapie: bittere, süße und herbe fühl, wird sie aus seinem Herzen kommen.
Pflanzen, Amalaki, Bibhitaki, Haritaki, Im Gefühlsherz sitzen auch Mut und Ent-
Phyllantus Amara, Artischocke, Löwen- schlossenheit, Moral und Tugend, aber auch
zahn, Wermut, Schöllkraut, Tausendgül- vitale Energien. Das „Kämpferherz“, derjeni-
denkraut, Melia azadirchada, Boerhavia ge, der in schwierigen Situationen nicht auf-
diffusa u. a.; Livomap Tbl., Leber-Rasayana. gibt, setzt diese frei.
쎲 Verhalten: maßvoll leben, Genussmittel sadhaka-pitta wird schließlich als das Sub-
meiden, Biorhythmen beachten, vor allem dosha betrachtet, das von Illusionen befreit.
vor 22 Uhr zu Bett gehen. Denn es lässt bei ehrlicher Betrachtung, mit
쎲 Aromatherapie: ranjaka-Aromaöl (G), Emo- reinem Herzen angeschaut, einfach nur die
tional Strenghth-Aroma. Wahrheit erkennen, so wie sie ist.
쎲 Lokale Anwendungen: Leberwickel mit sadhaka-pitta ist zu fühlen, wenn es durch
Bitterdrogen. Kummer, Leid und Sorgen oder durch uner-
쎲 Tees/Churnas: Pitta-Tee, Pitta-Churna. füllte Herzenswünsche belastet wird. So kön-
쎲 Ernährung: regelmäßige Mahlzeiten, Heiß- nen daraus psychosomatische Beschwerden
wasser-Trinkkur, bittere, scharfe, herbe im Bereich des Herzens entstehen.
Geschmacksrichtung bevorzugen. Saure
Speisen und Getränke, wie Jogurt, Zitrus- Hauptlokalisation
früchte, Früchtetees und Kohlensäure mei- Herz
den. Bittergewürze wie Kurkuma verwen-
den. Alkohol, Fett vermeiden. Funktionen von sadhaka
쎲 Mentale Leistungen: emotionale Intelli-
genz, ganzheitliches Gedächtnis, umfas-
sende Erkenntnis, von Illusionen be-
3. sadhaka: erfüllend, sättigend
freiend.
sadh = erreichen, erfüllen, meditieren 쎲 Emotionale Funktionen: Wunscherfül-
lung, Enthusiasmus, Beherztheit, Mut,
Entschlossenheit, Selbstvertrauen.
sadhaka ist die Gefühlsseite des Herzens. Die- 쎲 Sonstiges: Energie.
ses Subdosha bedeutet aber auch emotiona-
le Intelligenz, ganzheitliche Erkenntnis und Psychosomatik
eine besondere Form des Gedächtnisses. Im Gutes sadhaka schenkt Glück und Zufrieden-
Englischen heißt es treffend, wenn man et- heit, verleiht Mut, gutes Gedächtnis und die
was auswendig lernt, „to learn by heart“. Fähigkeit, ganzheitlich zu begreifen. Man
Wenn ein Pianist eine Klaviersonate von Mo- sagt, jemand „hat ein gutes Herz“, „geht be-

50
Das vedische Weltbild

herzt an eine Sache heran“, „ist herzlich“, 쎲 Lokale Anwendungen: Leberwickel mit
„hat das Herz am rechten Fleck“. Bitterdrogen.
Schwaches oder übererregtes sadhaka ist 쎲 Tees/Churnas: Pitta-Tee, Pitta-Churna,
assoziiert mit Kummer und Sorgen, aber auch Nimms-leicht-Tee.
mit Gedächtnisstörungen und sogar geistigen 쎲 Ernährung: sattvische Kost, mit Genuss
Krankheiten wie Depressionen, Wahnideen und Freude essen; Rosinenwasser trinken.
oder Verwirrtheitszuständen. Ist jemand
„hartherzig“, „herzlos“ oder „es lastet ihm et-
was schwer auf seinem Herzen“, dann ist sad-
4. alochaka: sehend
haka-pitta betroffen.
aloch = vollständig sehen, betrachten
Beispiele für Beschwerden und Krankheiten
쎲 Herz: funktionelle Herzbeschwerden,
Schweregefühl ums Herz. alochaka bezeichnet die Sehkraft des Auges,
쎲 Psyche: Mutlosigkeit, mangelndes Selbst- aber auch die Fähigkeit zur Innenschau und
vertrauen, Unzufriedenheit, Herzens- für Visionen. Alle Sehstörungen und Erkran-
kummer. kungen des Auges werden durch dieses Sub-
쎲 Mentale Leistungen: Konzentrations- und dosha erfasst. Im erweiterten Sinne ist alo-
Gedächtnisstörungen. chaka aber auch mit dem Sehen von geistigen
쎲 Nervensystem: Verwirrtheitszustände, Bildern, visuellem Denken und Hellsichtig-
Wahnideen, Schizophrenie. keit verbunden. Wenn wir im übertragenen
쎲 Sonstiges: Hemmung der Schweißsekre- Sinne weitsichtig handeln oder andersherum
tion. kurzsichtig entscheiden, war daran auch ein
unausgewogenes sadhaka beteiligt.
Therapien Eine weitere Funktion, die so nicht in den
쎲 Transzendentale Meditation: schützt vor Texten steht, aber von Dr. Raju, einem der
emotionalen Belastungen des Herzens Lehrer des Maharishi-Ayurveda, mitgeteilt
und löst diese wirksam. wird, ist die zentrale hormonelle Steuerung,
쎲 Pranayama: führt dem Herzen vermehrt die von Hypothalamus und Hypophyse aus re-
prana (Lebensenergie) zu, schützt und giert wird. Das wird insofern plausibel, als
stärkt die „Herznerven“. einerseits Licht und Farben, durch das Auge
쎲 Yoga-Asanas: alle Asanas. Spezifische vermittelt, zur Ausschüttung von Hypophy-
Übungen: Bhudshangangasana (Kobra), senhormonen führen, und sich andererseits
Ardha-Matsyendrasana (Drehsitz). Hormonerkrankungen, vor allem die Über-
쎲 Maharishi-Gandharva-Veda: alle Ragas be- funktion der Schilddrüse bei Morbus Base-
ruhigen und unterstützen. Speziell Ragas dow, sehr deutlich an Veränderungen der Au-
Purya und Bhairav. gen zeigen können.
쎲 Phytotherapie: Terminalia arjuna, Vitis vi-
nifera (Rosinen), Rosenblüten. Hauptlokalisation
쎲 Verhalten: Aufenthalt im Grünen, Ge- Visuelles System einschließlich Augen und
spräche mit Vertrauenspersonen. visueller Kortex.
쎲 Aromatherapie: sadhaka-Aromaöl (H), Ro-
senblütenöl.

51
Grundlagen des Ayurveda

Funktionen von alochaka 쎲 Pranayama: führt dem Auge vermehrt,


쎲 Visuelles System: äußeres und inneres Se- prana (Lebensenergie) zu, schützt und
hen. stärkt die Sehnerven.
쎲 Hormonorgane: optische Stimulierung 쎲 Yoga-Asanas: alle Asanas. Spezifische
hormoneller und zentralnervöser Regula- Übungen: Sarwangasana (Schulterstand),
tion, hypophysäre Regulationen. alle Umkehrübungen.
쎲 Maharishi-Gandharva-Veda: Raga Kaphi.
Psychosomatik 쎲 Phytotherapie: Augentrost, Bitterpflan-
Gutes alochaka ist die Grundlage für klares Se- zen, Augen-Rasayana, Amalaki, Triphala.
hen und gutes geistiges Vorstellungsvermö- 쎲 Verhalten: Aufenthalt in der Natur, im
gen. Es bewirkt eine normale hormonelle Re- Grünen, nicht im Bett lesen, Arbeitspau-
gulation. Auch geistig „sieht man klar“. sen am PC einlegen, morgendliches Tau-
Schwaches oder übererregtes alochaka treten.
führt zu Sehstörungen, Augenerkrankungen 쎲 Panchakarma: Netra-Tarpana-Augenbad
und Hormonstörungen. Ausdrücke wie man mit Ghee, Nasya.
„ist verblendet“, „ist blind für die Wahrheit“, 쎲 Aromatherapie: alochaka-Aromaöl (I).
„sieht rot“, „sieht schwarz“, „ist blauäugig“ 쎲 Lokale Anwendungen: Augenwaschungen
geben die Bedeutung von alochaka-pitta in gei- mit klarem Wasser oder mit Triphala-Kalt-
stig-emotionaler Hinsicht wieder. auszug. Palmieren, Ghee auf die Augenli-
der bei Entzündungen und überreizten
Beispiele für Beschwerden und Krankheiten Augen.
쎲 Augen: alle Arten von Sehstörungen, 쎲 Ölanwendungen: Padabhyanga.
Glaukom, Katarrhakt, Makuladegenera- 쎲 Tees/Churnas: Pitta-Tee, Pitta-Churna,
tion. Nimms-leicht-Tee.
쎲 Hormonelles System: Störung des Schlaf- 쎲 Ernährung: allgemeine Essregeln beach-
Wach-Rhythmus. ten (s. Seite 97), Vitamin-A-haltige Nah-
쎲 Hypophysenadenom, Schilddrüsener- rungsmittel wie Karotten und sonnenge-
krankungen, vor allem Basedow-Hyper- reifte Lebensmittel verzehren, Ghee.
thyreose.
쎲 Psyche: zu starke Konzentration, Fixie-
rung auf ein Problem, Starrsinn, kurz- 5. bhrajaka: scheinend
sichtiges Denken und Handeln, fehlende
Weitsicht, mangelnde Einsicht, nicht hin-
sehen wollen. bhrajaka steht für das Leuchten, die Durch-
쎲 Sonstiges: Hemmung der Schweißsekre- blutung und den Stoffwechsel der Haut. Wie
tion. schon vyana bei Vata, so erstreckt sich auch
das letzte der fünf Subdoshas von Pitta über
Therapien den gesamten Körper, allerdings nur an sei-
쎲 Transzendentale Meditation: öffnet den ner Oberfläche, der Haut. Alles, was den Stoff-
Zugang und die Sicht nach Innen, hilft wechsel der Haut beeinflusst, wirkt auch auf
psychosomatisch bedingte Hormonstö- bhrajaka: Massagen, Salben und Öle, Reibun-
rungen zu balancieren. gen, Kälte und Wärme, Berührung und Zu-
wendung. Was uns „unter die Haut“ geht, be-

52
Das vedische Weltbild

rührt bhrajaka (auch vyana). Unreine Haut, Therapien


Ausschläge und Ekzeme, Akne oder die Weiß- 쎲 Transzendentale Meditation: verbessert
fleckenkrankheit äußern sich auch oder sind die Qualitäten von Ojas und damit die Aus-
Ausdruck einer Störung von bhrajaka-pitta. strahlung, hilft, psychosomatische Ursa-
chen von Hautkrankheiten zu heilen.
Hauptlokalisation 쎲 Yoga-Asanas: alle Asanas. Die „Belebungs-
Haut übung” (s. Seite 226) ist eine sanfte Mas-
sage und Lymphdrainage der Haut.
Funktionen von bhrajaka 쎲 Maharishi-Gandharva-Veda: Raga Megha,
쎲 Haut: Ausstrahlung, Farbe, Stoffwechsel- Meg Malhar, Sama Veda.
aktivität in der Haut. 쎲 Phytotherapie: Aloe vera, Calendula, Aza-
쎲 Durchblutung und Wärmehaushalt. Ab- dirachta indica, Rasayanas für die Haut,
sorption von Öl bei Massage. Triphala intern und extern.
쎲 Verarbeitung aller auf die Haut einwir- 쎲 Verhalten: Morgensonne, Aufenthalt in
kenden Prozesse (Massage, Bad, Einreibe- der Natur, Genussmittel einschränken.
mittel usw.). 쎲 Panchakarma: alle Behandlungen, vor al-
쎲 Psyche: Erröten und Erblassen (beides lem Abhyangas, Udvarthana, Pizhichili.
auch vyana). 쎲 Aromatherapie: bhrajaka-Aromaöl (J),
Radiant Skin.
Psychosomatik 쎲 Lokale Anwendungen: Abhyanga mit
Gutes bhrajaka verleiht eine strahlende, gut Ölen, die dem Hauttyp entsprechen, Heil-
durchblutete Haut, ein Leuchten der Persön- bäder, Maharishi-Ayurveda-Kosmetikprä-
lichkeit. Man sagt auch, jemand „strahlt über parate und -Anwendungen.
das ganze Gesicht“. 쎲 Tees/Churnas: Pitta-Tee, Pitta-Churna.
Schwaches oder übererregtes bhrajaka 쎲 Ernährung: allgemeine Essregeln beach-
kann sich in Blässe, kalter Haut, Hitzwallun- ten (s. Seite 97), Heißwasser-Trinkkur (Sei-
gen, Erröten oder brennendem Empfinden te 99), frische Nahrungsmittel, grüne
äußern. Wenn uns die Zornesröte ins Gesicht Blattgemüse, ausreichend Trinken.
steigt oder wenn jemand „an Ausstrahlung
verliert“, „farblos wirkt“, „sich nicht wohl
fühlt in seiner Haut“, dann wurde das durch Die Subdoshas von Kapha
bhrajaka-pitta vermittelt.
Kapha schenkt Stärke, Ausdauer, ein gutes
Beispiele für Beschwerden und Krankheiten Langzeitgedächtnis, und ist materielle Grund-
쎲 Haut: alle Hautkrankheiten: Ekzem, Akne, lage unseres Seins. Dieses Dosha ist zustän-
Leukodermie, Solardermatitis, Urticaria. dig für die Formgebung, den Zusammenhalt,
쎲 Allgemein: ungesunder Teint, schlecht die Anatomie, Struktur und Gestalt des Kör-
durchblutete Haut, ungesunde oder man- pers. Es regelt überdies den Flüssigkeits-
gelnde Ausstrahlung. haushalt.
쎲 Psyche: Erröten bei nichtigen Gelegen-
heiten, hektische Röte (meist am Hals).

53
Grundlagen des Ayurveda

Schwaches oder übererregtes kledaka liegt


1. kledaka: „Befeuchter“ auch in geistiger Hinsicht vor, wenn etwas
„schwer im Magen liegt“, eine Sache „schwer
klid = befeuchten aufstößt“ oder auch, wenn wir feststellen,
Nährt die anderen Subdoshas von dass jemand „weder Saft noch Kraft“ hat.
Kapha.
Beispiele für Beschwerden und Krankheiten
kledaka befeuchtet die Nahrung und bildet 쎲 Verdauungssystem: Schweregefühl im Ma-
den Schleim im Magen. Es nährt und stärkt gen, Völlegefühl, träge und schwere Ver-
auch die übrigen Subdoshas von Kapha. So dauung.
wie prana der erste Beweger für alle anderen 쎲 Psyche: depressive Stimmung.
Subdoshas von Vata ist und pacha das Haupt- 쎲 Allgemein: Müdigkeit und Schweregefühl
feuer von Pitta bildet, so ist auch das erste im Körper, vor allem nach dem Essen.
Subdosha von Kapha die zentrale Bildungs- 쎲 Schleimhäute der Atemwege: Schleimbil-
stelle für die Qualitäten von Kapha: ernäh- dung nach dem Essen.
rend, schützend, stärkend, ölend, befeuch-
tend. Sein Hauptsitz ist der Magen, ein Organ, Therapien
das noch einen engen Bezug zur Mutter, zum 쎲 Transzendentale Meditation: normalisiert
ersten Erleben von Stillen, Ernähren, Beru- wissenschaftlich mehrfach belegt das Ess-
higen, Stärken und Unterstützen hat. Ent- verhalten.
sprechend groß ist die Bedeutung eines ge- 쎲 Pranayama: verbessert durch Aufnahme
sunden kledaka-kapha. von prana den gesamten Verdauungs-
stoffwechsel.
Hauptlokalisation 쎲 Yoga-Asanas: stärken und harmonisieren
Magen (oberer Teil) die Oberbauchorgane. Besonders wirksam
sind Halasana (Pflug), Matsyasana (Fisch),
Funktionen von kledaka Paschimottanasana (Zange), Schalabh-
쎲 Magen: befeuchtet die Nahrung, wodurch asana (Heuschrecke), Uddiyana Bandha
die Verdauung in Gang kommt und unter- (Kontraktion des Bauches), Dhanurasana
stützt wird. (Bogen), Ardha-Matsyendrasana (Drehsitz),
쎲 Allgemein: wichtigstes Subdosha von Ka- Suryanamaskara (Sonnengruß).
pha, nährt die anderen vier Kaphas, stärkt 쎲 Panchakarma: Vomana beseitigt über-
von hier aus den ganzen Organismus. schüssiges Kapha aus dem Magen.
쎲 Maharishi-Gandharva-Veda: Ragas, die
Psychosomatik Kapha balancieren, also Morgen-Ragas
Gutes kledaka führt nicht nur zu einer guten (7–10 Uhr), z. B. Raga Jaita.
Verflüssigung und Befeuchtung von Nahrung 쎲 Phytotherapie: scharfe, bittere und herbe
und bereitet Kraft und Stärke für den Körper Pflanzen verringern überschüssiges kleda-
auf. Auch geistige Kraft und Ausdauer resul- ka-kapha, süße, saure und salzige Speisen
tieren aus diesem Subdosha. Wenn man von vermehren es. Amalaki, Bibhitaki, Hari-
jemand sagt, er sei „voller Saft und Kraft“, taki, Kümmel, Ingwer, Kardamom und an-
dann meint man auch und vor allem kledaka- dere verdauungsstärkende Gewürze, Kal-
kapha. mus, Magen-Rasayana.

54
Das vedische Weltbild

쎲 Verhalten: bei vermehrtem kledaka-kapha Funktionen von avalambaka


nach dem Essen keinen Mittagsschlaf hal- 쎲 Brustraum: unterstützt das Herz, reprä-
ten. sentiert den Herzmuskel, stärkt die Lun-
쎲 Aromatherapie: kledaka-Aromaöl (L). gen und den Brustkorb.
쎲 Tees/Churnas: Kapha-Tee, Kapha-Churna. 쎲 Wirbelsäule: stützt den unteren Rücken,
쎲 Ernährung: Pachanas (verdauungsstär- verleiht hier Kraft.
kende Rezepturen), dosiertes, typgerech- 쎲 Muskulatur: sorgt für starke Muskeln.
tes Fasten, Heißwasser-Trinkkur bei ver-
mehrtem kledaka. Milch, Getreide, Milch- Psychosomatik
produkte, Ghee, Pflanzenöle bei verrin- Gutes avalambaka ist die Grundlage für ein
gertem. kräftiges und gesundes Herz, eine kräftige
Muskulatur und gute Vitalität. Auch in der
aufrechten Körperhaltung des Menschen spie-
gelt sich diese Gesundheit wider, die wiede-
2. avalambaka: „Unterstützer“ rum psychische Entsprechungen hat: Man
ava + lambana = doppelt unterstützend „geht aufrecht durchs Leben“, „beweist Rück-
grat“, geht „mit geschwellter Brust“ aus einer
siegreichen Situation hervor.
avalambaka, der große Unterstützer unter den Schwaches oder übererregtes avalambaka
Kapha-Subdoshas, sitzt vor allem im Herzen führt körperlich zu Herzschwäche, Rücken-
und in der Brust, in den Lungen und im mitt- beschwerden, Skoliose oder schwachem Rü-
leren bis unteren Rücken. Er verleiht Kraft cken. Auf psychischer Ebene sind es meist
und stärkt den Brustkorb und die Wirbel- Haltungsschwächen, die ein belastetes ava-
säule. Während udana-vata Bewegungsener- lambaka anzeigen: Derjenige „hat kein Rück-
gie, Ausdrucksfähigkeit und Sprachgewandt- grat“, „knickt ein“, ist „von Kummer ge-
heit verleiht und sich den Anforderungen des beugt“, „ist schwach auf der Brust“.
Lebens zu stellen, und sadhaka den Mut und
die Entschlossenheit auf emotionaler Ebene Beispiele für Beschwerden und Krankheiten
schenkt, ist avalambaka der körperliche Anteil 쎲 Lungen und Bronchien: Bronchitis, Asth-
dieser Region. Seine Kraft entfaltet es im ma bronchiale, Lungentumoren, Muko-
Brustkorb, sein Zentrum sitzt im Herzen und viszidose.
es schließt den dazugehörenden Bereich des 쎲 Herz: Herzinsuffizienz, Myokardhyper-
Rückens ein und stärkt ihn. Eine Schwäche trophie, Narben nach Myokardinfarkt.
von avalambaka kann sich in Haltungsschwä- 쎲 Thorax, BWS und LWS: Skoliose, Hyper-
che, Rückenschmerzen, Wirbelsäulenver- ostose, M. Paget, Diskopathien, Lumbal-
krümmungen (Skoliose), Herzschwäche oder gien bei Rückenschwäche, Osteoporose,
Lungenerkrankungen äußern. Tumoren.
쎲 Psyche: „schwaches Rückgrat“, Mangel an
Hauptlokalisation Selbstvertrauen, Haltungsschwäche.
Herz, Brustraum, Lunge, mittlerer bis unte-
rer Rückenbereich.

55
Grundlagen des Ayurveda

Therapien Wirkung der Nahrung, die wir zu uns neh-


쎲 Transzendentale Meditation: Durch die men, sondern auch im erweiterten Sinn über
tiefe Ruhe in der Meditation und die da- das Leben selbst. Durch Essen führen wir uns
mit verbundene Absenkung des Herzmi- die Bausteine der Natur zu, die unseren Kör-
nutenvolumens kommt es zu einer er- per strukturieren. Gesunde Ernährung gilt
heblichen Entlastung des Herzmuskels. im Ayurveda als eine der wichtigsten Grund-
쎲 Yoga-Asanas: stärken generell den gesam- lagen für gute Gesundheit, Lebensfreude,
ten Rücken. Speziell Bhudshangangasana Glück und Erfolg. Insofern ist der Ge-
(Kobra), Schalabhasana (Heuschrecke), Su- schmackssinn, der über die Qualität und die
ryanamaskara (Sonnengruß). Quantität der zugeführten Nahrung ent-
쎲 Panchakarma: vor allem bei chronischen scheiden kann, von großer Bedeutung. Aber
Lungenerkrankungen bewährt. auch wie wir sonst im Leben wählen, ob wir
쎲 Phytotherapie: Glycyrrhiza glabra, Termi- einen guten oder schlechten Geschmack be-
nalia arjuna, Weißdorn. sitzen, bezeichnen wir oft mit dem dritten
쎲 Verhalten: auf gute Körperhaltung achten, Subdosha von Kapha.
regelmäßiger, typgerechter Sport, viel
Aufenthalt in Natur und Sonne. Hauptlokalisation
쎲 Aromatherapie: avalambaka-Aromaöl (M). Zunge, Rachen, Gaumen, Speicheldrüsen.
쎲 Tees/Churnas: Kapha-Tee, Kapha-Churna.
쎲 Ernährung: nahrhaftes, abwechslungsrei- Funktionen von bodhaka
ches Essen, Milch und Milchprodukte. 쎲 Zunge und Speicheldrüsen: befeuchtet die
Zunge, ermöglicht die Geschmackswahr-
nehmung, bewirkt die Sekretion von
Schleim im Mund, steuert die Speichel-
3. bodhaka: „Fühler“, Geschmacks- drüsenfunktion.
vermittler 쎲 Psyche: erzeugt Glücksgefühle, regelt Zu-
budh = Wissen gewinnen und Abneigung gegen Essen, ist an der Ge-
schmacksempfindung beteiligt.

bodhaka sitzt in der Zunge, im Gaumen, im Psychosomatik


Rachen und in den Speicheldrüsen. Dieses Gutes bodhaka bewirkt die angemessene Spei-
Subdosha ermöglicht die Geschmackswahr- chelbildung und ist die Grundlage für eine
nehmung, produziert Speichel und befeuch- normale Geschmackswahrnehmung. Wenn
tet die Nahrung im Mund. Wenn uns beim An- einem nicht nur von gutem Essen, sondern
blick oder Geruch eines köstlichen Males das auch bei anderen angenehmen Anblicken
Wasser im Munde zusammenläuft, dann ist oder Vorstellungen das „Wasser im Munde zu-
gerade Bodaka aktiv. Schlechter Mundge- sammenläuft“, ist das eine psychosomatische
schmack, trockener Mund, klebriger Spei- Reaktion von bodhaka. Menschen, die bei der
chel, fehlender Geschmack sind typische Stö- Wahl von Gütern einen „guten Geschmack“
rungen von bodhaka. besitzen, profitieren von einem gut ausge-
Wie die Wortwurzel „budh“ sagt, gewin- prägten bodhaka, ebenso natürlich der lukul-
nen wir durch bodhaka Wissen, nicht nur lische „Feinschmecker“.
durch den Geschmackssinn über die Art und

56
Das vedische Weltbild

Schwaches oder übererregtes bodhaka äu-


ßert sich körperlich in Mundtrockenheit,
4. tarpaka: Das, was zufrieden stellt
schlechtem Mundgeschmack oder übermä-
ßigem Speichelfluss. Auf der psychischen Sei- trip = nähren, zufrieden stellen
te meinen wir mit dem Ausdruck, jemand ha-
be einen „schlechten Geschmack“ die auch
mental gestörte Funktion dieses Subdoshas. tarpaka sitzt im Kopf und Rückenmark und
ernährt die Sinnesorgane. Es verleiht menta-
Beispiele für Beschwerden und Krankheiten le Stärke. Der Liquor, die Rückenmarksflüs-
쎲 Zunge und Geschmack: Geschmacks- sigkeit, ist unmittelbarer Ausdruck von tar-
wahrnehmungsstörungen. paka-kapha, aber auch das Nervensystem
쎲 Speicheldrüsen: Störungen der Speichel- selbst, also die materielle, substanzielle
sekretbildung, Schwellungen und Tumore Grundlage neuronaler Aktivität (prana) und
der Speicheldrüsen, Parotitis epidemica. des Stoffwechsels im Gehirn (pachaka) unter-
liegt diesem Subdosha. Entsprechend werden
Therapien Krankheiten des Nervensystems und des
쎲 Transzendentale Meditation: verbessert Rückenmarks, die die Struktur des Nerven-
die Wahrnehmungsfähigkeit aller Sinne, systems verändern, auch bei tarpaka-kapha
auch des Geschmackssinnes. sichtbar. Feine Ausläufer des Gehirns errei-
쎲 Yoga-Asanas: verbessern allgemein die chen über den Geruchsnerven das Riechepi-
Wahrnehmung und unterstützen das Ver- thel in der Nase. Die Geruchsempfindung ist
dauungssystem, was sich auch in einer daher – wie bei bodhaka der Geschmack – mit
verbesserten Geschmackswahrnehmung tarpaka verbunden. Dabei ist jedoch zu be-
äußert. Speziell alle Asanas, die auf die achten, dass dieses Subdosha nur die anato-
Verdauungsorgane wirken (s. auch bei pa- mische Grundlage dafür bietet, während ei-
chaka-pitta, Seite 47). nes der Subdoshas von Vata die Informa-
쎲 Panchakarma: beseitigt Ama als Ursache tionsübertragung übernehmen muss, näm-
von Geschmacksstörungen. lich prana-vata. Bei Verschleimung der Neben-
쎲 Verhalten: Zunge reinigen, Mund- und höhlen, vor allem der Stirnhöhlen, kann man
Zahnhygiene beachten, Mundspülungen, oft auch eine Beteiligung von tarpaka fest-
(Gandusha) mit Sesamöl. Nikotin meiden. stellen. Dabei ist ja auch meist der Geruchs-
쎲 Phytotherapie: Glycyrrhiza glabra, Termi- sinn eingeschränkt oder fehlt ganz. tarpaka
nalia arjuna, Weißdorn. befeuchtet alle Kopforgane: die Schleimhäu-
쎲 Aromatherapie: bodhaka-Aromaöl (N). te von Nase und Nebenhöhlen, den Mund und
쎲 Tees/Churnas: Kapha-Tee, Kapha-Churna. die Augen, und es ölt und schützt den Kopf.
쎲 Ernährung: Kauen von Fenchel, Anis, Kar- Eine allgemeine Funktion ist, alle Bewe-
damom nach dem Essen für frischen gungsorgane über die peripheren Nerven mit
Mundgeschmack, Zitronensaft zum Anre- „nährenden“ Substanzen zu versorgen, zum
gen der Speicheldrüsenfunktion. Heiß- Beispiel mit Lipoproteinen.
wasser-Trinkkur, ausreichend trinken. Re-
gelmäßige Fastentage einlegen. Hauptlokalisation
Kopf, Nervensystem, Rückenmark, Nasenne-
benhöhlen, Riechorgane.

57
Grundlagen des Ayurveda

Funktionen von tarpaka Therapien


쎲 Nervensystem: ernährt den Geist und die 쎲 Transzendentale Meditation: stärkt die
Sinnesorgane und kühlt sie. Nerven, hilft, Nerven belastenden Stress
쎲 Rückenmark und Liquor: reguliert den Li- abzubauen.
quor. 쎲 Yoga-Asanas: stärken allgemein das Ner-
쎲 Kopforgane: befeuchtet Nebenhöhlen, Na- vensystem, vor allem Sarwangasana
se, Mund und Augen, ölt den Kopf. (Schulterstand), Halasana (Pflug), Ardha-
쎲 Riechorgan: unterstützt den Geruchssinn. Matsyendrasana (Drehsitz) Bhudshangan-
쎲 Allgemein: ernährt die Bewegungsorgane. gasana (Kobra), Matsyasana (Fisch), Schal-
abhasana (Heuschrecke).
Psychosomatik 쎲 Panchakarma: Nasya reinigt die Neben-
Gutes tarpaka bedeutet: alle Sinnesorgane ar- höhlen und aktiviert Reinigungsprozesse
beiten normal, das Gedächtnis ist gut, man im Nervensystem.
besitzt mentale Stärke und Ausdauer. Man 쎲 Verhalten: Nikotin, Alkohol, Genussgifte
spürt solch gutes tarpaka, bei jemand der „die meiden.
Ruhe in Person“ ist oder „eine starke Per- 쎲 Maharishi-Gandharva-Veda: alle Ragas
sönlichkeit“ besitzt. stärken und beruhigen die Nerven.
Schwaches oder übererregtes tarpaka ist 쎲 Phytotherapie: Bacopa monieri, Withania
die Grundlage für Erkrankungen des Nerven- somnifera, Ashwagandha, Amrit Kalash,
systems und Rückenmarks, auch von Rücken- Kapha-Balance-Mental Tbl.
verletzungen, Wirbelblockierungen oder Na- 쎲 Aromatherapie: tarpaka-Aromaöl (O).
sennebenhöhlenentzündungen. Wenn „die 쎲 Tees/Churnas: Kapha-Tee, Kapha-Churna.
Nerven blank liegen“ oder jemand „wie ge- 쎲 Ernährung: sattvische Kost, Ghee, Man-
lähmt ist“, liegt auch in psychischer Hinsicht deln, Nüsse, Rosinen, Datteln, Karotten
eine Störung von tarpaka-kapha vor. usw.

Beispiele für Beschwerden und Krankheiten


쎲 Geruchssinn und Nasennebenhöhlen: 5. shleshaka: zusammenhaltend
Störungen des Geruchs, Schleimansamm-
shlish = kleben, binden, zusammen-
lung in den Nebenhöhlen, Polypen, Zys-
halten
ten.
쎲 Kopf: Schleimansammlung in Nase, Mund
und Augen, Kopfdruck, Benommenheit shleshaka sorgt für den Zusammenhalt im
im Kopf. gesamten Organismus. Es ist als letztes der
쎲 Rückenmark: Störungen der Liquorbil- fünf Subdoshas von Kapha wiederum über
dung und -zusammensetzung, Rücken- den ganzen Körper verteilt und verbindet al-
markserkrankungen, z. B. Multiple Skle- le Strukturen miteinander – vergleichen Sie
rose, Rückenmarkskompressionssyndro- diesbezüglich auch vyana von Vata und bhra-
me, Wirbelblockierungen, Discopathien. jaka von Pitta! Wir könnten shleshaka mit der

58
Das vedische Weltbild

Grundsubstanz des Organismus vergleichen läuft wie geschmiert“ und meint damit ge-
und in der Zelle mit dem Plasma. Sein Haupt- sundes shleshaka-kapha.
sitz sind allerdings die Gelenke. Dort ver- Schwaches oder übererregtes shleshaka äu-
körpert shleshaka die Synovia, die Gelenk- ßert sich dagegen in Knacken, Schmerzen,
flüssigkeit, die das Gelenk nährt und gleit- Schwellungen, Arthrose der Gelenke, trocke-
fähig hält, es kühlt, vor Überhitzung schützt. ner oder fettiger Haut, Trockenheit der
Wenn die Gelenke gut „geölt“ sind, sind die Schleimhäute oder Verschleimung. Auch psy-
Bewegungen geräuschlos, weich und ge- chisch finden wir dafür Korrelate: Jemand „ist
schmeidig. Nimmt jedoch shleshaka ab oder steif, ungelenk“.
verliert seine reine, klare Beschaffenheit –
vor allem, wenn es Ama (Toxine) aufnimmt Beispiele für Beschwerden und Krankheiten
–, dann entstehen Gelenkbeschwerden und 쎲 Gelenke: Gelenkergüsse, Erkrankungen
Gelenkerkrankungen: Arthrose, Arthritis, der Synovia, alle Arten von Gelenker-
Gicht oder Chondrocalcinose. Bei einem Ge- krankungen.
lenkerguss, zum Beispiel nach einer Verlet- 쎲 Haut: gestörte Talgproduktion in der
zung, wurde vermehrt shleshaka-kapha gebil- Haut, Seborrhöe, Störungen der Fettab-
det, um das Gelenk zu schützen. Toxine, Ent- sonderung an der Körperoberfläche.
zündungsstoffe, pathogene Keime in der
Synovia können es dagegen schädigen. Therapien
shleshaka bildet schließlich auch Fettstof- 쎲 Transzendentale Meditation: hilft, psycho-
fe und Talg in der Haut für den Schutz und somatische Ursachen für Gelenkerkran-
die Geschmeidigkeit der Oberfläche des Kör- kungen zu beseitigen.
pers und produziert das Sekret in den 쎲 Yoga-Asanas: halten die Gelenke ge-
Schleimhäuten. schmeidig und flexibel.
쎲 Panchakarma: alle Ölanwendungen und
Hauptlokalisation Ölmassagen nähren, pflegen, stärken die
Gelenke, Haut, gesamter Körper. Gelenke, reinigen und nähren die Haut.
쎲 Verhalten: regelmäßiger, typgerechter
Funktionen von shleshaka Sport.
쎲 Gelenke: nährt und schmiert alle Gelenke. 쎲 Maharishi-Gandharva-Veda: spezifisch bei
쎲 Allgemein: Kohäsion und Zusammenhalt rheumatischen Beschwerden ist Raga
im gesamten Organismus. Bhairavi (wirkt ausleitend über apana und
stärkt Agni, sodass Ama in shleshaka ab-
Psychosomatik gebaut wird).
Gutes shleshaka sorgt für geschmeidige, gut 쎲 Phytotherapie: Boswellia serrata (Weih-
„geschmierte“, kräftige Gelenke, einen feinen rauch), Balsmodendron mukul.
Schutzfilm auf der Haut und widerstandsfä- 쎲 Aromatherapie: shleshaka-Aromaöl.
hige Schleimhäute. Psychisch äußert sich gu- 쎲 Tees/Churnas: Kapha-Tee, Kapha-Churna.
tes shleshaka in Standfestigkeit und reibungs- 쎲 Ernährung: sattvische Kost, Ghee, Pflan-
losem Handeln. Man sagt, jemand „steht fest zenöle, Milch, Datteln usw.
mit beiden Beinen auf dem Boden“ oder „es

59
Grundlagen des Ayurveda

Die sieben Dhatus 쎲 Asthi: Knochen, Knorpel und Stützgewe-


be. Bildet das anatomische Gerüst des Kör-
Wie die Doshas, so haben auch die Dhatus, pers.
die Körpergewebe des Menschen, einen ho- 쎲 Majja: Knochenmark und Gehirn, beides
hen Stellenwert in der ayurvedischen Diag- von Knochen umhüllt. Knochenmark und
nose und Therapie. Man unterscheidet sieben Gehirn haben weitaus mehr gemeinsame
Gewebearten, die sequenziell aus verdauter Grundlagen, als dies auf den ersten Blick
Nahrung aufgebaut werden und energetisch erscheint:
mit einander verbunden sind. Es sind elemen- 쎲 Shukra: Keimzellgewebe, Fortpflanzungs-
tare Strukturprinzipien, die auf der groben organe.
körperlichen Ebene mit den in der Medizin
bekannten Körpergeweben vergleichbar sind.
쎲 Rasa: erster Nährsaft, der aus der Verdau- Dhatus sind kosmologische
ung von Nahrung entsteht. Es ist das Plas- Strukturprinzipien
ma, das als Nährmedium allen Zellen und
Geweben zugrunde liegt. rasa heißt auch Diese Beschreibung der Dhatus ist relativ grob
Saft, Farbe, Geschmack, Leidenschaft. Es und trifft, wie gesagt, ihre Bedeutung nur auf
ist der Vitalsaft, die vitalisierende Essenz, einer sehr oberflächlichen körperlichen Ebe-
die durch ein gutes Agni (Verdauungsfeu- ne. In Wahrheit sind die Dhatus aber grund-
er) aus gesunder Nahrung gewonnen wird. legende kosmologische Strukturprinzipien,
Rasa nährt und baut die weiteren Gewe- die allen Funktionseinheiten des Körpers zu-
be auf; gutes Rasa ist daher die wichtigste grunde liegen und denen auch wiederum
Voraussetzung für gesunde Gewebe über- geistige Prinzipien entsprechen. Ihnen wer-
haupt. Wenn man sagt, „ein Mensch ist den auch kosmische Einflüsse, Sonne, Mond
voller Saft und Kraft“, dann meint man und andere Planeten unseres Sonnensystems
damit auch, dass er hervorragendes Rasa zugeordnet und wir finden sie wieder alle in
aus Nahrung gewinnt und seinen gesam- den sieben Dhatus vertreten:
ten Körper optimal dadurch ernährt. 쎲 Rasa: Zellplasma mit Nährstoffen und Zell-
쎲 Rakta: Blut. Aus Rasa entsteht als zweites enzymen.
Gewebe das Hämoglobin und die roten 쎲 Rakta: Bereitstellung der chemischen
Blutkörperchen, die Sauerstoff zu den Zel- Energie, Oxidation, Enzymkomplexe in
len und Organen des Körpers bringen. der Atmungskette, Mitochondrien.
쎲 Mamsa: Muskulatur. Alle Muskeln des Kör- 쎲 Mamsa: Myosine, Zellbewegungsmoleküle.
pers, die ihm Kraft verleihen und die Be- 쎲 Meda: Fettmoleküle, Energiespeicher.
wegung ermöglicht. 쎲 Asthi: Zellgerüst.
쎲 Meda: Fett. Die Energiedepots des Körpers, 쎲 Majja: Zellkern, Botenstoffe, Kommuni-
auch das Material für die Herstellung von kationseinrichtungen.
Zellbausteinen und fetthaltigen Molekü- 쎲 Shukra: genetische Information der Zelle.
len, Hormonen.

60
Das vedische Weltbild

Abb. 5 13 Agnis im Prozess der Verdauung und im Aufbau von Körpergewebe.

Verwandlung von Nahrung in der Art und Schwere einer Krankheit und den
Körpergewebe durch 13 Agnis Mitteln, die zu ihrer Heilung erforderlich
sind. Ist zum Beispiel die Bildung von Rasa ge-
Die sieben Dhatus werden durch die sieben stört, dann treten Störungen wie Ruhelosig-
Dhatu-Agnis, Stoffwechselfeuer, in einander keit, Erschöpfung bei geringer Anstrengung,
umgewandelt (Abb. 5). Ein Dhatu geht also Geräuschempfindlichkeit oder Dyskardien
aus dem anderen hervor. auf. Die Behandlung zielt dann darauf ab, die
Insgesamt sind 13 Agnis am Verdauungs- Bildung von gutem Rasa zu unterstützen.
vorgang und damit am Aufbau von Gewebe Flüssige, appetitanregende Speisen, Ghee,
beteiligt: ein jatharagni, das Hauptverdau- Milch und Lassi, süße, saftige Früchte und
ungsfeuer, fünf bhutagnis die Nahrung in die Fruchtsäfte, generell flüssige Nahrung und
fünf Mahabhutas, Elemente, zerlegen und die saftige Speisen erleichtern und verbessern die
sieben Dhatu-Agnis. Bildung von Rasa und nähren dadurch auch
die anderen Körpergewebe, die ja, nach ayur-
vedischer Vorstellung, aus Rasa hervorgehen
Bedeutung und Therapie der Dhatus und nach und nach gebildet werden. Aber
nicht nur eine solche Diät unterstützt, auch
Für den ayurvedischen Arzt haben die Dha- ausreichend Ruhe und Schlaf, ein glückliches
tus neben den Doshas und Subdoshas eine Gemüt, Genuss und Lebensfreude vermehren
entscheidende Bedeutung in der Beurteilung dieses so wichtige erste Dhatu.

61
Grundlagen des Ayurveda

Malas lichen Gleichgewicht zueinander stehen. Im


Gegensatz zur modernen westlichen Medizin,
Malas sind die natürlichen Ausscheidungen. bei der die Frage nach dem Stuhlgang nur ei-
Sie gelten als Abfall- und Nebenprodukte im ne untergeordnete Bedeutung in der Bewer-
Stoffwechsel der Dhatus: Stuhl, Urin, Schweiß tung des Gesundheitszustandes des Patienten
und andere wie Cerumen, Fettexkretion über hat, legt der ayurvedische Arzt großen Wert
den Darm, Talgabsonderung, Nasenschleim auf regelmäßige und befriedigende Aus-
und Speichel. Bemerkenswerterweise werden scheidungen. Ein geformter Stuhl, einmal täg-
auch die Haare und Nägel als Nebenproduk- lich morgens noch vor dem Frühstück ent-
te im Stoffwechsel eines Dhatus, nämlich von leert, maximal eine zweite Entleerung nach-
Asthi, betrachtet. mittags, gilt als normal. In dem Zitat aus der
Auch die Malas haben in der ayurvedi- Sushruta-Samhita auf Seite 27 kommt die Rol-
schen Diagnose und Therapie einen hohen le der Malas im Zusammenspiel mit Doshas,
Stellenwert. Input, das heißt Aufnahme von Agni, Dhatus und einem glücklichen Geist be-
Nähr- und Lebensstoffen, und Output, die deutungsvoll zum Ausdruck.
Ausscheidungen, müssen in einem natür-

Literatur
Bauhofer, Ulrich: Aufbruch zur Stille. Lübbe-Ver- Russel, Peter: Quarks, Quanten und Sartori. J. Kam-
lag (ISBN 3-7857-0873-4) phausen (ISBN 3-933496-60-8)
Bhishnagratna K. L.: Sushruta Samhita. Chow- Schrott, Ernst G.: Ayurveda für jeden Tag. Mosaik
khamba Sanskrit Series Office, Varanasi- 221001 bei Goldmann (ISBN 3-442-16131-2)
(keine ISBN-Angabe) Schrott, Ernst G.: Ayurveda – das Geheimnis Ihres
Bühring, M. et al.: Ayurveda kann bei Beurteilung Typs. Mosaik bei Goldmann
der Psyche hilfreich sein. Forsch Komplimen- (ISBN 3-442-16460-5)
tärmed Klass Naturheilkd 9, 2002, 37. Sharma P. V.: Charaka-Samhita.Sanskrittext mit
Dash, Bhagvan: A handbook of Ayurveda. Concept englischer Transliteration, 2 Bände, Chau-
Publishing, H-13, Bali Nagar, New Delhi- 110015 khambha Orientalia (ISBN 81-7637-011-8)
(keine ISBN-Angabe) Srikantha Murthy K. R.: Vagbhatta’s Ashtanga Hri-
Mittwede, Martin: Der Ayurveda. Von den Wurzeln dayam. Krishnadas Academy, Varanasi-221001
zur Medizin heute. Haug-Verlag (keine ISBN-Angabe)
(ISBN 3-7760-1654-X) Vasant Lad: Das Ayurveda Heilbuch. Edition Shan-
Ranade, Subhash: Ayurveda. Urban & Fischer. grila (ISBN 3-924624-27-5)
(ISBN 3437558501)

62
Bewusstsein –
Die Basis des Maharishi-Ayurveda
Dr. med. Ulrich Bauhofer

Im Jahre 1914 beschrieb der amerikanische Prakriti und die drei Doshas
Pathologe Walter B. Canon das wohl bedeu-
tendste Prinzip der modernen Physiologie: Das elementare ayurvedische Verständnis
die Homöostase. Er verstand darunter das von Homöostase wurzelt im Drei-Dosha-Kon-
Gleichgewicht der Körperfunktionen. Seither zept. Doshas kann man als biologische Pro-
wurden im menschlichen Körper hunderte gramme begreifen, die alle molekularbiolo-
von homöostatischen Regelkreisen entdeckt, gischen, biochemischen und physiologischen
die alle in sehr komplexer Weise ineinander Prozesse im Organismus steuern sowie die
greifen und sich wechselseitig beeinflussen. histologischen und anatomischen Strukturen
Jede Vitalfunktion wird durch ein solches des Körpers aufbauen. Diese Bio-Programme
kybernetisches System kontrolliert. heißen Vata, Pitta und Kapha.
Medizinische Intervention bedeutet stets 쎲 Vata steht dabei für Bewegung und Fluss,
einen Eingriff in homöostatische Steuerkrei- 쎲 Pitta für Stoffwechsel und Energieumsatz,
se. Wenn wir pathologische Veränderungen 쎲 Kapha für Bindung, Zusammenhalt und
beispielsweise durch eine medikamentöse Struktur, gleichsam für das Gerüst der Ma-
Therapie beheben möchten, versuchen wir terie.
letztlich nichts anderes als die Homöostase
wiederherzustellen. Ein dynamisches, hochelastisches Gleichge-
Mit seiner grundlegenden Idee vom wicht der drei Doshas schafft einen gesunden
Gleichgewicht der Körperfunktionen zeigte Organismus, doch ist solch eine Homöo-
Canon ein Prinzip auf, das seit Jahrtausenden dynamik für jeden Menschen spezifisch, also
das Kernstück der ayurvedischen Heilkunde genotypisch. Das persönliche Prakriti oder
bildet. Ärztliche Kunst widmet sich in dieser Gleichgewicht des Menschen fordert daher
Medizin der Wiederherstellung des Gleich- auch eine individuelle Medizin. Wir sind al-
gewichts im Geist-Körper-System, des Prakriti le verschieden, und genau dieser charakte-
eines Menschen. ristischen Eigenheit eines jeden Menschen
muss eine ganzheitliche, präventive oder the-
rapeutische Strategie Rechnung tragen.
Da sich in der ayurvedischen Heilkunde
Der Sanskrit-Begriff prakriti bedeutet alles um die drei Bio-Programme Vata, Pitta,
Natur. prakriti sthapan – Bewahre das Kapha und deren Gleichgewicht dreht,
Gleichgewicht oder Ruhe in Deiner müssen wir der Frage nachgehen, wo die Do-
Natur heißt der bestimmende Leitsatz shas herkommen, und wo nach ayurvedi-
des Maharishi-Ayurveda. schem Verständnis das psycho-physiologi-
sche Gesamtgleichgewicht strukturiert wird?
Diese Frage führt uns zu den entscheidenden

63
Grundlagen des Ayurveda

Grundlagen des Maharishi-Ayurveda, des Wis- selbst ist abstrakt. Das Know-how, ein Auto
sens vom langen und gesunden Leben – näm- zu bauen, ist abstrakt, das Produkt dieses Wis-
lich der Rolle des Bewusstseins. sens aber transportiert uns.
Ayus ist das Produkt von Veda, das Leben
entstammt dem Wissen oder der Intelligenz
Bewusstsein oder die der Natur. In unserem persönlichen Leben bil-
Intelligenz der Natur det der Geist den abstrakten und der Körper
den konkreten oder materiellen Aspekt. Un-
seren Geist erfahren wir fast nur aktiv, gefüllt
Ayurveda besteht aus den beiden mit Gedanken, Ideen, Gefühlen oder Bildern.
Worten veda (Wissen) und ayus (Leben). Wir führen innere Dialoge in der abstrakten
Welt unseres Bewusstseins.
Eine vedische Schwesterdisziplin des
Wissen gehört in das Terrain des Abstrakten, Ayurveda – das System des Yoga (s. Seite 222)
Leben dagegen ist etwas Konkretes, es spielt – beschreibt Bewusstseinstechnologien, um
sich in einem Körper ab, es ist aus Fleisch und unsere inneren Dialoge verstummen zu las-
Blut. Was ist damit gemeint: Wissen ist ab- sen. Wenn mit Hilfe dieser Techniken des
strakt? Das Gesetz der Schwerkraft zum Bei- Yoga der mentale Lärm verhallt, die Turbu-
spiel hält uns auf der Erde, bestimmt die Um- lenzen des Bewusstseins verebben, der Geist
laufbahnen der Gestirne, doch es selbst ist stiller wird und schließlich schweigt, dann
nicht sichtbar. Seine Wirkung sehen wir, es hört Bewusstsein sich selbst zu, es vernimmt
seine Eigenfrequenz, sein inneres Summen,
die Matrix purer Intelligenz. Das ist Veda, das
Wissen der Natur.

Veda, das Wissen der Natur, wird be-


schrieben als shruti – das, was man hört,
wenn Bewusstsein – endlos still – sich in
die Grenzenlosigkeit ausdehnt.

Wenn nun die Matrix der Intelligenz, der Ve-


da oder die Gestalt des Bewusstseins ihre
Schatten in die Welt der Phänomene wirft, al-
so Ayus – das Leben – gebiert, dann wandelt
sich das Abstrakte in das Konkrete um, dann
bildet sich das abstrakte Gewebe von Wissen
in den konkreten, materiellen Formen des Le-
bens ab. Die Welt, in der wir leben, ist gleich-
sam die Schattenwelt der Formen des Be-
Durch Yoga verstummen die inneren Dialoge und wusstseins – das, was Platon die Manifesta-
das Bewusstsein findet Ruhe. tionen der Urideen nannte.

64
Bewusstsein – Die Basis des Maharishi-Ayurveda

Woraus der Veda gemacht ist endlich schnell hin und her schwingen, dass
sie in ihrer unendlichen Dynamik die unbe-
Die Frage, die es zu klären gilt, ist jedoch, wie wegliche Stille der Einheit strukturieren. Aus
die Eigenfrequenz des Bewusstseins, nämlich dieser unendlich schnellen Bewegung ent-
der Veda, überhaupt entsteht. Schließlich ist steht eine Schwingung mit einer unendlichen
Bewusstsein im Yogazustand, also in seiner Frequenz. Das bedeutet, dass die Schwingung
vollkommen stillen, nicht-aktiven Phase jen- zum einen unendlich schnell ist, zum ande-
seits der Dualität, entblößt von jeder Vielfalt, ren alle möglichen Frequenzen in sich ver-
inhaltslos, ganz allein mit sich selbst. eint. Frequenz erzeugt Klang, unendliche Fre-
Da es Bewusstsein ist, ist es in sich wach, quenz erzeugt alle möglichen Klangmuster.
es ist bewusst. Es ist sich aber nicht einer Idee
oder einer Wahrnehmung bewusst – all das
hat es im Yogazustand hinter sich gelassen, Bewusstsein besitzt einen „Klangkör-
es ist sich nur seiner selbst bewusst. Es ist das per“ und Rishi, Devata und Chhandas
Selbst oder Atman. Etwas Zweites existiert erscheinen als die drei Instrumente, die
hier nicht. Trotzdem können wir, weil es Be- diese ewige Sinfonie des Bewusstseins
wusstsein ist – und nur deshalb – in dieser spielen. Diese Sinfonie ist der Veda.
Einheit eine verschwommene Dreierstruktur
ausmachen: Bewusstsein ist die erste und ei-
gentlich einzige Komponente; doch es ist sich Machen wir uns diese etwas verwirrende Ge-
ja bewusst und dieses „Sich-Bewusst-Sein“ ge- dankenfolge mit Hilfe einer Analogie deut-
staltet sich als eine zweite Komponente. lich. Stellen wir uns dabei die Samhita oder
Wenn es sich bewusst ist, muss es sich irgend- die Einheit von Rishi, Devata und Chhandas
etwas, also eines Objekts bewusst sein. Die- in Form eines Propellers mit drei Flügeln vor.
ses Objekt erscheint als die dritte Kompo- Je schneller sich der Propeller dreht, je dy-
nente. Da es aber nichts anderes gibt als nur namischer seine Flügel rotieren, umso ruhi-
Bewusstsein selbst, wird Bewusstsein auch ger erscheint er. Würde die Umdrehungsge-
zum Objekt seiner eigenen Wahrnehmung. schwindigkeit unbegrenzt werden, wirkte der
Bewusstsein nimmt sich also fortwährend nur Propeller völlig ruhig. Er erschiene als eine
selbst wahr und festigt damit seine eigene unbewegte Scheibe. Drei Flügel schaffen ei-
Einheitserfahrung. In vedischen Begriffen ne Scheibe, unendliche Dynamik erzeugt to-
heißt diese Einheit samhita, und seine drei tale Stille. Doch gleichzeitig würde diese un-
Komponenten nennt man endliche Dynamik einen Druck, einen Sog
쎲 rishi, oder einen Wirbel hervorrufen. Dieser Druck
쎲 devata und ist nach vedischem Verständnis die Schöp-
쎲 chhandas. fungsenergie in der Einheit des Bewusstseins,
die aus der unendlichen Dynamik von Rishi,
Unser Verstand mit seiner analytischen Fä- Devata und Chhandas entsteht und aus sich
higkeit hat nun etwas fast Paradoxes erreicht: selbst heraus die grenzenlose Vielfalt des Kos-
Er hat das Unteilbare geteilt, ohne seine Ein- mos erzeugt. Die „Dynamik der Stille“, die
heit wirklich zerstört zu haben. Doch wenn Struktur der Einheit, bricht nach außen, oh-
das Eine die Drei enthält und dabei doch eins ne wirklich aus sich herauszukommen. Denn
bleiben kann, dann müssen die Drei so un- die Struktur der Einheit bildet sich nur in der

65
Grundlagen des Ayurveda

Vielfalt ab, als Schatten sozusagen, sie ist der Dimensionen einfach nur nachahmen oder
Plan oder die Matrix, nach der das Universum abbilden. Dieses Prinzip nennt man Selbst-
funktioniert. Diese Matrix ist die Quelle allen ähnlichkeit.
Gleichgewichts, der Ursprung der Homöo-
stase.
Diese uralten vedischen Erkenntnisse de- Wie das Atom, so das
cken sich in erstaunlicher Weise mit den Vor- Universum
stellungen der modernen Physik. So schreibt
der bekannte englische Physiker Paul Davies: Nach dem Prinzip der Selbstähnlichkeit bau-
„Die Welt, so scheint es, kann mehr oder en Vata, Pitta und Kapha die materielle
weniger aus strukturiertem Nichts erbaut Schöpfung auf, wobei sich der Mikrokosmos
werden.“ im Makrokosmos spiegelt. So heißt ein ayur-
vedischer Lehrsatz:

Dieses strukturierte Nichts bezeichnen


wir als den Veda. Er ist der unsichtbare Wie der Mikrokosmos,
Körper des Kosmos, seine Seele, der so der Makrokosmos,
ewige Gesang der Natur in ihrem Wie der menschliche Körper,
unmanifesten Zustand. so der kosmische Körper,
Wie der menschliche Geist,
so der kosmische Geist.
Wenn sich diese Klänge oder Frequenzen ver-
körpern, wenn sie Form annehmen, dann ver-
zweigt sich die Einheit von Rishi, Devata und Der Veda stellt also den Bauplan oder das
Chhandas in die Vielfalt von Vata, Pitta und Drehbuch für die gesamte Schöpfung dar,
Kapha. Diese drei Bio-Programme bauen nun ebenso wie die DNA das Wissenspaket ver-
nach dem vorgegebenen Plan des Veda die körpert, das bis ins feinste Detail den Aufbau
materielle Schöpfung zusammen, vom Kleins- sämtlicher Strukturen und Funktionen eines
ten bis zum Größten. Dabei bedienen sie sich Organismus beinhaltet. Die DNA findet sich
eines Mechanismus, der in der
modernen Erforschung komple-
xer dynamischer Systeme, der
Chaosforschung, als Iteration
(schrittweise Wiederholung) be-
zeichnet wird. In der Vielgestal-
tigkeit eines lebenden Systems
verbirgt sich überraschenderweise
immer eine einfache Gesetzmä-
ßigkeit. Wenn man nun diese Ge-
setzmäßigkeit dauernd wieder-
holt, entstehen immer komplexe-
re Strukturen, die sich jedoch in
immer größeren Maßstäben oder

66
Bewusstsein – Die Basis des Maharishi-Ayurveda

bis auf die gereiften Erythrozyten in jeder Laut Maharishi lässt sich die vedische Li-
Körperzelle, die Ganzheit des Wissens ist al- teratur in sechs große Gruppen unterglie-
so in jedem Punkt enthalten. Ebenso postu- dern, die jeweils eine rückbezügliche Schlei-
liert die moderne Physik, dass in jedem Punkt fe bilden. Das bedeutet, dass im vedischen
des Universums das Ganze vorhanden ist. Verständnis aus der Ganzheit oder Einheit die
Darum sprach David Bohm, ein Schüler Ein- Vielfalt entsteht, dabei aber die Verbindung
steins, auch vom Holoversum. In einem zum Ursprung der Ganzheit nie verloren
Hologramm nämlich ist in jedem Teil auch geht. Anders ausgedrückt: Die ursprüngliche
das Ganze sichtbar. Symmetrie bricht nur scheinbar, die Teile, die
Auf der Grundlage dieser Erkenntnisse aus dem Bruch entstehen, bewahren in einer
entwickelte der Neurologe Dr. Raja Nader Schleife stets ihre Verbindung zum Ganzen.
Raam sein Bild vom Veda im Körper. Er fand Ebenso wie jeder Ausdruck der DNA immer
heraus, dass sich die gesamte Struktur des Ve- an das Gesamtgenom gekoppelt bleibt.
da und der vedischen Literatur in der Anato-
mie und Physiologie des menschlichen Orga-
Der Veda oder die vier Samhitas
nismus wieder findet.
Nun muss man wissen, dass der Ayurve- Die ersten vier Aspekte des Veda und der vedi-
da nicht isoliert von den anderen vedischen schen Literatur bilden die vier Vedas Rk, Sama,
Disziplinen dasteht. Hierin liegt auch der he- Yajur und Atharva. Sie stellen das Fundament
rausragende Genius von Maharishi Mahesh dar, auf denen die 36 Elemente der vedischen
Yogi, der die faszinierende innere Ordnung Literatur ruht. Dabei bildet der Rk-Veda die
und Vernetzung der verschiedenen vedischen Ganzheit des Wissens. Der Sama-Veda besingt
Disziplinen entdeckt und die Rolle des Ayur- den Rk-Veda, also die Ganzheit des Wissens, aus
veda in diesem Gesamtbild herausgearbeitet der Sicht des Rishi, der Seher-Perspektive des
hat. Aus diesem Grunde rühmt auch die Stan- Bewusstseins, Yajur-Veda aus der Devata-Sicht,
desorganisation der ayurvedischen Ärzte In- also vom Blickwinkel des Wahrnehmens aus,
diens, der „All India Ayurveda Congress“ die- und Atharva-Veda vom Standpunkt des Objekts
ses moderne Verständnis des Ayurveda als die aus, der Sicht von Chhandas. Der Rk-Veda stellt
ursprüngliche und authentische Form des ur- also die Ganzheit dar, die drei anderen Vedas
alten Wissens. die Ganzheit aus der Sicht ihrer Komponenten
Rishi, Devata und Chhandas.

Die 40 Aspekte des Veda und


Die sechs Zweige der vedischen Literatur
der vedischen Literatur
1. Vedangas
Eine Reihe der vedischen Disziplinen wird in Die erste Rückkopplungsschleife der vedi-
diesem Handbuch ausführlicher erläutert. schen Literatur bilden die sechs Vedangas, die
Dennoch empfiehlt es sich, ein Gesamtbild den Körper des Veda repräsentieren. Sie set-
der 40 Aspekte des Veda und der vedischen zen sich zusammen aus:
Literatur vor Augen zu haben, um deren in- 쎲 Shiksha
neren Zusammenhalt sowie die Logik ihres 쎲 Kalp
Aufbaus zu begreifen, ohne sich dabei in De- 쎲 Vyakaran
tails zu verlieren. 쎲 Nirukt

67
Grundlagen des Ayurveda

쎲 Chhand 쎲 Sthàpatya-Veda
쎲 Jyotish 쎲 Harita-Samhita
쎲 Bhel-Samhita
Diese sechs Systeme beschreiben, wie das un- 쎲 Kashyap-Samhita
manifeste Abstrakte sich zum Konkreten ver-
dichtet. Dabei repräsentieren die ersten drei Der Sthàpatya-Veda bezieht sich auf Chhan-
Systeme den Vorgang der Umwandlung des das und stellt die vedische Wissenschaft der
Veda, reinen Wissens, in die Materie. Die letz- Formgebung und Architektur dar. Der zwei-
ten drei bewahren die Verbindung mit der te Upa-Veda, Dhanur-Veda, befasst sich mit
Quelle. Das Unmanifeste, Atman, wird kon- Umwandlungsprozessen und hat mit dem De-
kret, erhält in diesem Prozess aber den vata-Aspekt zu tun. Gandharva-Veda befasst
Kontakt mit sich selbst. Der Vorgang der sich mit den Gesetzen der Rhythmik, stellt die
Schöpfung bewegt sich gleichzeitig in zwei vedische Musik dar, die den rhythmischen Ge-
Richtungen – vorwärts und rückwärts. Sich setzen der Natur folgt. Ghandarva-Veda hat ei-
ausdehnen und wieder zusammenziehen – nen Bezug zum Rishi.
die Teile bleiben stets verknüpft mit ihrer
unmanifesten Ganzheit. 4. Ayurveda
Mit seinen sechs klassischen Schriften-
2. Upangas sammlungen stellt der Ayurveda, ebenso Teil
Auch die zweite Gruppe der vedischen Lite- des Upa-Veda, die vierte der in sich geschlos-
ratur, die Upangas, zeichnet sich durch eine senen Schleifen in der vedischen Literatur
Rückkopplungsschleife aus. Die Upangas, die dar, bildet dabei demnach die zweite Upa-Ve-
man auch die sechs Systeme der indischen da-Schleife. Diese sechs Samhitas des Ayurve-
Philosophie nennt, bilden die Stützen der da heißen:
Vedangas. Sie bestehen aus: 쎲 Charak Samhita
쎲 Nyaya 쎲 Sushrut Samhita
쎲 Vaisheshik 쎲 Vagbhatt Samhita
쎲 Samkhya 쎲 Madhav Nidan Samhita
쎲 Yoga 쎲 Sharngadhar Samhita
쎲 Karma Mimansa 쎲 Bhava-Prakash Samhita
쎲 Vedant
Als die Wissenschaft vom Gleichgewicht ba-
Wie die Vedangas beschreiben die Upangas lanciert der Ayurveda zwischen Abstraktem
den Weg aus dem Abstrakten ins Konkrete und Konkretem, zwischen Intelligenz und Ma-
und zurück. Sie vereinigen die beiden gegen- terie. Er gibt dem Leben eine neue Sicht: Die
läufigen Bewegungen in sich. Teile existieren nicht getrennt vom Ganzen.
Damit behebt er den Fehler des Verstandes,
3. Upa-Vedas der die Welt in Einzelteile zerlegt, ohne sie
Diese unterstützenden Vedas setzen sich zu- wieder in ein Ganzes zusammenzufügen. Die
sammen aus: Korrektur des Verstandes oder die Zerstörung
쎲 Gandharva-Veda von pragya aparadh bildet das Hauptthema al-
쎲 Dhanur-Veda ler sechs Samhitas des Ayurveda.

68
Bewusstsein – Die Basis des Maharishi-Ayurveda

5. Brahmana Das gilt für ein Wissenssystem ebenso wie für


Den fünften Zweig der vedischen Literatur bil- einen Organismus. Das vedische Wissen wur-
den folgende Aspekte: de unwirksam, weil es seine Ordnung verlo-
쎲 Upanishad ren hatte. Es wurde krank. Es ist aber genau
쎲 Aranyak dieser innere Zusammenhalt des Wissens, der
쎲 Brahmana den Maharishi-Ayurveda ausmacht, die Ver-
쎲 Itihas netzung aller Teile untereinander.
쎲 Puran
쎲 Smriti
Der Veda bildet sich
Diese Aspekte der vedischen Literatur befas- im Körper ab
sen sich mit allen besonderen Formen der Er-
fahrung, der Sprache und des Verhaltens. Auch unser Organismus lebt aus dem inne-
ren Zusammenhalt des Wissens heraus. Die-
6. Pratishakhyas ses ayurvedische Postulat bildete die Grund-
In einem großen Finale fügen die sechs Pra- lage der Forschungsarbeit von Dr. Raja Nader
tishakhyas die Teile der Vielfalt wieder in ei- Raam, der, wie bereits erwähnt, den Aufbau
ne universale Ganzheit zusammen. In jedem des Veda und der vedischen Literatur in der
Teil erblüht das Ganze. Das Ganze erkennt sich Struktur des Körpers wiederentdeckte. Hier
in jedem Teil wieder. Stille entdeckt in sich ein paar Beispiele anhand von Disziplinen,
Dynamik, Dynamik in sich Stille: Atman wird von denen einige in anderen Kapiteln dieses
Brahman – Totalität. Die Pratishakhyas sind: Buches genauer erläutert werden.
쎲 Rk-Veda Pratishakhya
쎲 Shukl-Yayur-Veda Pratishakhya
쎲 Atharva-Veda Pratishakhya Der Veda bildet sich im Körper ab, ayus –
쎲 Atharva-Veda Pratishakhya (Chaturadhy- Leben, entsteht aus veda – Wissen, der
ayi) Matrix von Bewusstsein.
쎲 Krishn-Yayur-Veda Pratishakhya (Taitti-
riya)
쎲 Sama-Veda Pratishakhya (Pushpa Sutram) 쎲 Sthàpatya-Veda: Die vedische Architektur
entspricht beispielsweise der Anatomie
Für lange Zeit hatte dieses Wissensgeflecht sei- des Körpers.
nen inneren Zusammenhalt verloren. Die ve- 쎲 Gandharva-Veda, die vedische Musik bil-
dischen Disziplinen existierten isoliert von- det sich in den vielfältigen Biorhythmen
einander. Wenn die Teile ihre Verbindung ab, den hormonellen und Stoffwechsel-
zum Ganzen verlieren, wird ein System krank. zyklen, dem Rhythmus des Herzens oder
der Atmung etc.
쎲 Vyakaran, eines der sechs Vedangas be-
schreibt die expandierende und sich ver-
Nur gesundes Wissen kann wahrhaft
zweigende Qualität der Intelligenz der Na-
heilen, nur Ganzheit kann Teile
tur. Vyakaran besteht aus acht Kapiteln
zusammenfügen.
mit vier Unterteilungen, also insgesamt
32 Bereichen. Neurophysiologisch ent-

69
Grundlagen des Ayurveda

spricht Vyakaran dem Hypothalamus, der


acht Areale mit jeweils vier Kernen be-
Von Hippokrates stammt der Satz:
sitzt. Die 32 Unterteilungen des Vyakaran
„Krankheiten fallen nicht vom Himmel,
entsprechen also den 32 Kerngebieten des
sondern sind das Resultat all der kleinen
Hypothalamus.
Sünden, die wir täglich begehen.“
쎲 Yoga, eines der sechs Upangas, zu dem das
Programm der Transzendentalen Medita-
tion (TM) gehört, wird in den Yoga-Sutren lat, das zunächst schwer nachvollziehbar ist,
des Patanjali beschrieben. Dieses Buch be- denn was soll der Intellekt mit einer rezidi-
steht aus vier Kapiteln mit 195 Versen. Im vierenden Ischialgie, einem Ulcus duodeni,
Gehirn übernimmt die Großhirnrinde die einer arteriellen Hypertonie oder einer He-
Aufgabe, all die vielfältigen Eindrücke in patitis zu tun haben?
ein einheitliches Bild zu verwandeln. Ana- Die Homöostase der Doshas wird entschei-
tomisch ist die Großhirnrinde in die vier dend durch unser Verhalten beeinflusst. Zum
Lobi unterteilt. Sie werden von den asso- Beispiel regt hoher Kaffeekonsum Vata und
ziativen Fasern miteinander verknüpft, Pitta an, ebenso Zigaretten. Viel Alkohol
die in 195 Bündel gegliedert werden, ent- stimuliert Pitta, Schlaf während des Tages
sprechend der 195 Verse der Yoga-Sutren. erhöht Kapha. Doch ob wir Kaffee oder alko-
holische Getränke zu uns nehmen, oder eine
In dieser Art gibt es eine faszinierende Ent- Zigarette rauchen, hängt von einer Entschei-
sprechung des Veda und der vedischen Lite- dung ab, die wir treffen. Und diese Entschei-
ratur als dem Ausdruck der Intelligenz oder dung trifft unser Verstand, der Intellekt. Er
Ordnungsmacht der Natur und der mensch- ist das Unter- und Entscheidungsorgan unse-
lichen Physiologie und Anatomie. res Bewusstseins. Doch warum trifft er so häu-
fig Entscheidungen, die ganz offensichtlich
falsch sind, also gegen unsere Gesundheit ge-
Pragya aparadh – der Irrtum richtet?
des Intellekts: die letzte Aus einer falschen Prägung oder Ge-
Ursache von Krankheit wohnheit heraus. Oder einem Vorurteil.
Denn der Intellekt ist kein unvoreingenom-
Kleine Verstöße gegen die Regeln gesunden mener Betrachter. Albert Einstein charakte-
Lebens summieren sich im Laufe der Zeit, er- risierte ihn so: „Der gesunde Menschenver-
schöpfen allmählich unsere biochemischen stand besteht ausschließlich aus den Vorur-
und physiologischen Regulationsreserven teilen, die der Geist vor dem 18. Lebensjahr
und enden schließlich in einer Krankheit. verinnerlicht hat.“
Gesundheit und Krankheit haben viel mit un-
serem Verhalten zu tun, das wiederum durch
unsere Entscheidungen bestimmt wird.
Vorurteile, Prägungen und Gewohnhei-
In der Charaka-Samhita heißt es: „Der
ten bestimmen unsere Entscheidungen.
letzte Grund jeder Krankheit ist pragya apa-
radh – der Irrtum des Intellekts.“ Ein Postu-

70
Bewusstsein – Die Basis des Maharishi-Ayurveda

An anderer Stelle lesen wir in der Charaka-


Samhita: „Wenn man das Ewige als vergäng-
Hinweise auf pragya aparadh
lich sieht und das Vergängliche als ewig,
wenn man das Schädliche als nützlich er- Die klassische ayurvedische Literatur
kennt und das Nützliche als schädlich, dann listet einige Kriterien auf, die auf Pragya
ist der Intellekt verwirrt. Der gesunde Intel- Aparadh hinweisen:
lekt begreift die Dinge, wie sie sind.“ • Unterdrückung der natürlichen
Doch wie sind sie? Die Wirklichkeit ist Bedürfnisse des Körpers
ganz. praghya aparadh aber begreift sie in Tei- • Einnahme von schädlichen Substan-
len. Den Fehler des Verstandes auszumerzen zen (Alkohol, Drogen)
bedeutet: unsere Erlebniswelt ganz zu ma- • Verlust von Bescheidenheit und gutem
chen, sie zu vervollständigen und unser Be- Benehmen
wusstsein im Reich der Ganzheit, dem Feld • respektloses Verhalten gegenüber
des Veda, dem innersten Selbst des Menschen, ehrbaren Menschen
dem Atma, zu verankern. Wenn der Verstand • Freundschaft mit boshaften und
nicht mit der ganzheitlichen Dimension des unaufrichtigen Menschen
Bewusstseins in Verbindung steht, fehlt ihm • schlechte Taten aus Neid, Eitelkeit,
das Raster, in das er die Fragmente der Wahr- Angst, Zorn, Unwissenheit, Verwirrung
nehmung einordnen kann. Seine Erkennt- oder Vergiftung
nisfähigkeit wird sich stets auf einen be-
grenzten Ausschnitt der Wirklichkeit be-
schränken und ihn dadurch zu falschen Ent- was schadet. Homöostase bedeutet: Einzel-
scheidungen drängen. teile fügen sich in die Balance einer Ganzheit.
Wenn in der ayurvedischen Heilkunde der Wenn der Intellekt in der Gesamtschau des
Irrtum des Intellekts als der Hauptgrund al- Lebens verwurzelt ist, entscheidet er spontan
ler Krankheiten erkannt wird, muss natürlich richtig. Er entscheidet zum Wohle des ge-
die Behebung dieses Fehlers primäres Anlie- samten Geist-Körper-Systems und damit auch
gen aller präventiven und therapeutischen zum Wohle der Teile, die dieses Ganze bilden.
Interventionen sein. In diesem Gesamtzu- Genau damit trägt er zur Verankerung des
sammenhang müssen die unterschiedlichen Gleichgewichts der Doshas bei.
Behandlungsstrategien betrachtet werden,
die in dem vorliegenden Handbuch be- Literatur
schrieben werden. Die Homöostase der Do- Gleick, James: Chaos – die Ordnung des Univer-
sums. München 1988.
shas herzustellen bedeutet zeitgleich, den Pa-
Maharishi Mahesh Yogi: Bhagavad Gita. Übersetzt
tienten in einem neuen Bewusstsein zu ver- und neu kommentiert. Stuttgart 1971.
ankern. Einem Bewusstsein, das ihm erlaubt, Maharishi Mahesh Yogi: Die Wissenschaft vom Sein
sich selbst wieder zu spüren – die wahren Be- und die Kunst des Lebens. Stuttgart 1966.
Nader, Toni: Menschlicher Körper – Ausdruck des
dürfnisse seines Organismus spontan zu er-
Veda und der Vedischen Litertur. Vlodrop,
kennen, instinktiv zu wissen, was nützt und Niederlande 1994.

71
Grundlagen des Ayurveda

Diagnostik und Pathogenese


Dr. med. Wolfgang Schachinger

Die Diagnose steht vor der Therapie Pramana, die Mittel der
Die Ärzte der vedischen Zeit Indiens gehör-
Wissensgewinnung
ten zu jener gebildeten Elite, die der vedi- In der vedischen Philosophie werden drei Pra-
schen Sanskritsprache mächtig waren und mana aufgezählt:
ein breites philosophisches und sprachwis- 쎲 aptopadesha oder agama
senschaftliches Hintergrundwissen hatten. 쎲 pratyaksha und
Die Kenntnis der vedischen Grammatik 쎲 anumana.
(vyakaranam), die den Charakter einer Logik
hat, war Voraussetzung für das Verstehen der In der Charaka-Samhita erklärt Agnivesha
sehr langen medizinischen Texte wie der Cha- Maharishi die Grundpfeiler der Diagnose
raka-Samhita (s. Seite 354), die damals zur entsprechend der Samkhya-Philosophie. In
Gänze auswendig gelernt werden mussten, da diesem System wird festgestellt, dass Pra-
es keine Manuskripte gab. mana, der Weg zu vollständigem Wissen, aus
Ein wesentlicher Aspekt der damaligen drei Aspekten besteht:
Wissenschaften war, den Zugang zu wahrem 쎲 Agama (oder Aptopadesha), der umfas-
und vollständigem Wissen zu öffnen. Ein gan- senden Kenntnis der autoritativen Texte
zes Arsenal an philosophischen Texten dien- (im Fall des Arztes insbesondere der me-
te dazu, den Weg zur wahren Erkenntnis zu dizinischen Texte),
weisen und zu systematisieren. Selbstver- 쎲 Pratyaksha, der direkten Erkenntnis über
ständlich waren auch die Ärzte der vedischen die fünf Sinne und durch Befragung, und
Zeit bemüht, den Ansprüchen und Kriterien 쎲 Anumana, der logischen Schlussfolge-
der damaligen Wissenschaft gerecht zu wer- rung.
den. Alle großen medizinischen Texte, be-
sonders die Charaka-Samhita, enthalten ei- Diese drei zusammen ergeben über yukti, die
nen ausführlichen philosophischen Teil und Zusammenschau, eine vollständige Diagnose.
beziehen sich in ihren Ausführungen auch In den alten Zeiten legte man großen Wert
immer auf die Grundlagenwerke der vedi- darauf, dass jeder Arzt diese grundlegenden
schen Philosophie und des Yoga. Mittel der Wissensgewinnung voll be-
Wahres Wissen ist das Optimum an Diag- herrscht. Die Kenntnis der Texte (Aptopa-
nose, die eine umfassende Information über desha) gibt den spezifischen Rahmen für die
Patient und Krankheit ergeben muss, damit Erfassung des Patienten vor: das gesamte the-
die nachfolgenden therapeutischen Hand- oretische Wissen über Dosha, Dhatu, Agni,
lungen zielführend sind. Die Mittel und We- mala, Physiologie, Pathologie, therapeuti-
ge zu wahrem und vollständigem Wissen wer- sche Vorgänge usw. Innerhalb dieses Rah-
den als Pramana bezeichnet. mens werden die mit den fünf Sinnen und
über Befragung (Pratyaksha) wahrgenomme-
nen Symptome des Patienten eingeordnet,

72
Diagnostik und Pathogenese

und dann kann der Arzt eine richtige Schluss- vorerst bei seinem erlernten Referenzsystem
folgerung (Anumana) ziehen. mit dem bekannten chemisch-physikalischen
Der Arzt, der als vaidya, der Wissende, be- Weltbild und verwendet daher weiterhin die
zeichnet wird, ist verpflichtet, seinen Pa- erlernten Begriffe aus Anatomie, Physiologie
tienten und dessen Erkrankung in ihrer see- und Pathologie. Er lernt das System der ve-
lisch-geistig-körperlichen Ganzheit zu erfas- dischen Begriffe und die damit verbundenen
sen, also vollständiges, rechtes Wissen über unterschiedlichen Denkmuster schrittweise
Patient und Erkrankung zu gewinnen. Die kennen und lernt sein Referenzsystem zu er-
Mittel zur Erlangung vollständigen Wissens weitern.
(Pramana) müssen vom Arzt zur Erstellung Von Kritikern wird oft gefragt, wie es mög-
einer Diagnose verwendet werden. Nur dann lich ist, dass jemand mit einer sehr kurzen
kann rechtes Wissen über Patient und Krank- Ausbildung Ayurveda seriös anwenden kann.
heit entstehen und die Therapie auf einer so- Dies ist nur dann der Fall, wenn eine fun-
liden Basis entwickelt werden. dierte Ausbildung in moderner Medizin er-
folgt ist und diese als theoretischer Rahmen
beherrscht und angewendet wird. Hier sei
Aptopadesha
nochmals auf die Pionierarbeit hingewiesen,
Aptopadesha gibt den Rahmen und die theo- die mit dem Maharishi-Ayurveda geleistet
retische Grundlage für die Wissensgewin- wurde, indem die für uns so völlig unter-
nung. Im Fall der großen medizinischen schiedlichen Denkmuster und Begriffe di-
Texte, die als offenbartes Wissen gelten, wer- daktisch aufbereitet und für den westlich ge-
den neben den Grundlagen der vedischen bildeten Menschen verständlich formuliert
Wissenschaft auch Anatomie, Physiologie, Pa- wurden.
thologie und Pflanzenkunde dargelegt. Der
Vaidya bewegt sich auf dieser Grundlage und
Pratyaksha
hat hier eine umfassende theoretische Basis,
in die er alle Phänomene, die er beim Pa- Pratyaksha (Sinneswahrnehmung) bezeich-
tienten beobachtet, einordnen kann. Das ve- net die eigentliche Tätigkeit am Patienten.
dische System der Erkenntnis zeichnet ein Der Arzt untersucht den Patienten mit allen
energetisches Bild des Menschen im Gegen- fünf Sinnen und gewinnt so Informationen
satz zur modernen Medizin, die eine che- über den Patienten, die er in sein Referenz-
misch-physikalische Betrachtungsweise des system einordnen kann. Er hört seine Stim-
Menschen hat. me, seine Atmung; er tastet seinen Puls und
Für den naturwissenschaftlich gebildeten schmerzhafte Körperteile; er sieht Körper-
Arzt unserer Zeit ergibt sich deswegen kla- form und Hautfarbe; er schmeckt (wird prak-
rerweise ein anderer Rahmen für die Erfas- tisch nicht angewendet) und riecht seine
sung des Patienten. Die Gesetzmäßigkeiten, Sekrete und Ausdünstungen und kann sie
die die moderne Naturwissenschaft erarbei- nach ihren Qualitäten den drei doshas zu-
tet hat, bilden hier das Referenzsystem für die ordnen und im Körper lokalisieren. In späte-
Diagnose. Wenn ein Arzt, der eine naturwis- ren Texten werden drei Pratyaksha besonders
senschaftliche Ausbildung absolviert hat, sich hervorgehoben: darshana (Sehen), sparshana
der Ayurveda-Medizin zuwendet, so bleibt er (tasten) und prashna (Befragung).

73
Grundlagen des Ayurveda

Anumana nämlich mit ihrer Hilfe einen ganzheitlichen


Eindruck von Patient und Krankheit gewin-
Anumana ist die logische Schlussfolgerung, nen, der mit apparativen Methoden nicht
die sich aus der Projektion der wahrgenom- möglich ist. Mit diesen diagnostischen Tech-
menen Phänomene am Patienten auf die er- niken kann er die unzähligen Symptome, die
lernte Theorie ergibt. Mit der Erfassung des in den Texten beschrieben sind und die mit
individuellen Ungleichgewichts und dessen den Sinnen wahrnehmbar sind, klassifizieren
Lokalisation im Geist-Körpersystem kann die und den normalen oder pathologischen Zei-
Krankheit diagnostiziert und benannt wer- chen von Doshas, Agni, Dhatu und Srotas zu-
den. Hier sei nochmals darauf hingewiesen, ordnen.
dass die Begriffe der Physiologie und Patho- Wenn der Patient die Praxis betritt, kön-
logie, wie sie im Ayurveda und in der mo- nen aus seinem Verhalten und seinem Gang-
dernen Medizin verwendet werden, nicht im- bild, aus den Formen seines Körpers und den
mer das Gleiche bezeichnen. Proportionen der sichtbaren Körperteile, aus
der Farbe von Haut, Haar und Augen, aus Ton-
Yukti fall und Geschwindigkeit der Sprache, aus
Gestik und Mimik, aus seinem Körpergeruch
In einigen Teilen der Charaka Samhita werden und vielen anderen Wahrnehmungen schon
vier Aspekte der Diagnose aufgezählt. Mit dem wichtige Mosaiksteine für die spätere Diag-
vierten Prinzip der Diagnose, Yukti, ist die Zu- nose gesammelt werden.
sammenschau von Aptopadesha, Pratyaksha
und Anumana gemeint, um die richtige The- Drei diagnostische Prinzipien
rapie einleiten zu können.
Die traditionelle Durchführung der diagnos-
tischen Schritte beruht auf den oben ange-
Diagnose: Methode führten theoretischen Grundlagen. Das -
und Techniken Asthanga Hrdaya extrahiert aus der Verwen-
dung aller fünf Sinne (pratyaksha) drei be-
Die meisten diagnostischen Methoden der sonders wichtige Techniken. Diese bestehen
Schulmedizin sind „invasiv“, d.h. sie dringen in der Verwendung von
in den Körper ein. Auch die so genannten  darshana (Inspektion),
„nichtinvasiven“ Methoden belasten den Kör-  sparshana (Palpation einschließlich Puls-
per mit Röntgenstrahlen, Ultraschallwellen fühlen) und
oder Medikamenten und bergen ein mehr  prashna (Befragung).
oder weniger großes Risiko.
Die traditionelle Diagnostik der vedi- Das Asthanga Hrdaya weist darauf hin, dass
schen Medizin hingegen ist immer nichtin- den Aussagen des Patienten eine große Be-
vasiv und beruht auf der sinnlichen Wahr- deutung zukommt, da der Patient alleine sei-
nehmung des Arztes. Auch wenn der Maha- ne Beschwerden authentisch wiedergeben
rishi-Ayurveda-Arzt westliche Diagnose- kann. Dies betrifft die spontanen Aussagen
methoden verwendet, erweitert er mit den des Patienten über seine Beschwerden, nicht
Methoden der vedischen Medizin seine diag- jedoch seine Interpretationen über mögliche
nostischen Möglichkeiten erheblich. Er kann Ursachen oder Zusammenhänge.

74
Diagnostik und Pathogenese

Acht Bereiche der Untersuchung Die Pulsdiagnose zeigt die Schwachstellen auf
und gibt die Richtung vor, in welcher mit be-
Natürlich ist es wichtig für den Arzt, einen sonderer Aufmerksamkeit auf Krankheits-
Gesamteindruck vom Patienten zu bekom- symptome zu achten ist. Um diese Sympto-
men und möglichst viele Symptome wahr- me zu systematisieren, werden in den Texten
zunehmen. In dieser Rubrik wird eine Wer- die zehn Modalitäten der Erkrankung ange-
tung der wichtigsten diagnostischen Kriterien benden Bereiche aufgezählt, die bei der Er-
vorgenommen und auch eingegrenzt, was der stellung der Diagnose abzudecken sind. Mit
untersuchende Arzt unbedingt beachten diesen Modalitäten kann die Resistenz des Pa-
muss: tienten und der Schweregrad der Erkrankung
 nadi (Puls): Der Puls als wichtigstes diag- abgeschätzt werden.
nostisches Kriterium steht am Anfang der
Untersuchung und wird weiter unten
Zehn Modalitäten der Diagnose
noch genauer abgehandelt.
 mala (Stuhl): Der Patient wird über Zeit- Diese Liste von Modalitäten stammt aus dem
punkt, Häufigkeit, Konsistenz, Farbe, Ge- Asthanga Hrdaya und wird in der Asthavai-
wicht und Geruch des Stuhlgangs befragt. dya Tradition Südindiens gelehrt und ange-
 mutra (Urin): Farbe, Klarheit, Geruch, Häu- wendet.
figkeit und Strahl werden untersucht  dushya (Störung): Art und Lokalisation der
oder abgefragt, Schmerzen beim Urinie- Störung: Sind Dosha, Mala und/oder Dha-
ren? tu im Ungleichgewicht?
 jihva (Zunge): Form, Farbe, Belag, Läsionen  desha (Ort): Ort der Erkrankung im Körper;
sind ein Spiegel des Verdauungssystems Einfluss des Aufenthaltsortes (Berge ver-
und zeigen sehr gut den Grad von Ama im mehren vata, Wasser vermehrt Kapha
Körper an. etc.).
 sparsha (Tasten): Farbe, Tonus und Konsis-  bala (Kraft): Untersucht werden die Kraft
tenz von Haut und Bindegewebe, Tonus des Patienten und die Kraft der Krankheit.
und Konsistenz der Muskulatur, Beweg- Dieses Verhältnis bestimmt die Prognose.
lichkeit von Wirbelsäule und Muskulatur, Die Krankheit kann sadhya (leicht zu hei-
Konsistenz und Druckempfindlichkeit der len), yapya (schwer zu heilen) oder asad-
Eingeweide. hya (unheilbar) sein. Darauf beruht auch
 shabda (Stimme): Kraft, Tonlage und Klang die Wahl der therapeutischen Grundrich-
(rau, durchdringend oder sanft). tung. Ein Patient mit unheilbarer Krank-
 drk (Auge): Farbe, Beweglichkeit, Feuch- heit sollte keinen belastenden Therapien
tigkeit und Sehkraft. unterzogen werden.
 akrti (Körperbau): Konstitutionelle Merk-  kala (Zeit): Bezieht sich auf den Einfluss
male, Zeichen des Alters, Haltung und Be- von Tageszeit, Jahreszeit und Dauer der Er-
wegungsmuster. krankung.
 agni (Feuer): Die Modalitäten von Appetit
Aus der Konstitutionslehre und Pathologie und Verdauungskraft. Agni als Ausdruck
kennt der Arzt alle physiologischen und pa- von Appetit und Verdauungskraft kann
thologischen Symptome und kann sie einem sein: sama (ausgewogen), manda (dumpf)
gestörten Dosha, Agni oder Dhatu zuordnen. bei Vorherrschen von Kapha, tikshna

75
Grundlagen des Ayurveda

(scharf), bei Dominanz von Pitta oder vis- ne spirituelle Grundhaltung, ist geordnet
hama (unregelmäßig) durch den übermä- und mobilisiert dadurch die Selbsthei-
ßigen Einfluss von Vata. lungskräfte des Patienten. Er ist in der
 prakriti (Konstitution): Bestimmt wesent- Lage, die vom Arzt empfohlenen thera-
lich die Resistenz und Reaktionslage des Pa- peutischen Maßnahmen richtig und mit
tienten. Man unterscheidet zwischen As- Ausdauer umzusetzen. Ist der Geist von
tavidha-Prakriti oder Geburtskonstitution rajas dominiert, tendiert der Patient da-
und Deha-Prakriti oder erworbener Kon- zu, die Empfehlungen des Arztes zu über-
stitution. Die Astavidha-Prakriti ist er- treiben, anstatt das richtige Maß zu fin-
kennbar an der feinsten Ebene des Pulses den, während ein von tamas beherrschter
des Patienten, am sichersten kann sie mit Geist zu dumpf ist, um die Therapie rich-
den Methoden der vedischen Astrologie tig zu erfassen und dauerhaft durchzu-
(Maharishi-Jyotish, s. Seite 265) berechnet führen. So wird ein sattvischer Mensch
werden. Für die Praxis wichtiger ist die z. B. verordnete Heilpflanzen regelmäßig
Deha-Prakriti, die bei der Pulsanalyse er- in der richtigen Dosis einnehmen, ein
kannt werden kann. Deha-Prakriti ist der rajasischer wird bei der Dosierung der
aktuelle Grundzustand des Patienten, be- Präparate und bei seiner Diät übertrei-
einflusst durch Gewohnheiten, Aktivitäten, ben, und ein tamasischer Mensch wird
Beruf und auch durch die Krankheit selbst. erst lange nach der Konsultation beim
 vayam (Alter): Das Alter bestimmt die Kraft Arzt mit der Einnahme beginnen, nicht
der Körperfunktionen mit und beein- richtig dosieren und nicht sehr lange
flusst die Auswahl und Dosierung der ver- durchhalten.
ordneten therapeutischen Maßnahmen.  satmya (Gewohnheit): Wörtlich das, was
Entscheidend ist natürlich das biologische man sich zu eigen gemacht hat. Gemeint
Alter. In der Kindheit dominiert Kapha, sind Lebensgewohnheiten, die lange ge-
die Maßnahmen müssen daher der Kör- hegt wurden, die aber nicht mit den Vor-
pergröße, dem Gewicht und der Reife des stellungen vom Leben in Einklang mit den
Kindes angepasst sein. Im mittleren Le- Gesetzen der Natur übereinstimmen. Sehr
bensalter dominiert Pitta, das eine mitt- häufig handelt es sich auch um suchtar-
lere Intensität der therapeutischen Maß- tiges Verlangen nach schädlichen Sub-
nahmen verlangt. Im Senium, das nach stanzen (z. B. Drogen, Alkohol, Tranquil-
den Wechseljahren beginnt (bei Männern lantien, unpassende Nahrungsmittel) oder
meist etwas später als bei Frauen), domi- Verhaltensmustern (z. B. Anorexia nervo-
niert Vata. Die Therapie muss besonders sa, Bulimie). Charaka empfiehlt hier eine
sanft sein, um Vata nicht noch mehr ins langsame, schrittweise Umgewöhnung
Ungleichgewicht zu bringen. auf lebensfördernde Verhaltensmuster,
 sattva (Geisteskraft): Sattva heisst wörtlich um Vata durch eine plötzliche Änderung
„Reinheit“. Die Erfahrung zeigt, dass ein nicht zusätzlich zu vermehren. Dem Pa-
reiner Geist, ausgestattet mit Gleichmut tienten wird ein vernünftiger Zeitrahmen
und Optimismus, jede therapeutische zur Änderung der Gewohnheiten vorge-
Bemühung potenziert. Ein reiner, satt- geben. Dieser kann mehrere Monate be-
vischer Geist, gepflegt durch regelmäßi- tragen und wird in vier Teile unterteilt. In
ge Meditation (s. Kapitel über TM) und ei- jedem dieser Teile wird ein Viertel der

76
Diagnostik und Pathogenese

schlechten Gewohnheit durch richtiges schen Texte erklären, dass die menschliche
Verhalten ersetzt. Geburt eine große Chance ist für ein Wesen,
쎲 ahara (Ernährung) und vihara (Lebensstil): sich zu vervollkommnen und zu reifen. Sie
Viele Krankheiten werden durch schlech- sehen den Weg eines jeden Individuums als
te Essgewohnheiten oder durch Tätigkei- ein Abnabeln von der Vollkommenheit des
ten, die der Person oder ihrem Lebens- Absoluten und eine Entwicklung, die über
rhythmus nicht entsprechen, verursacht. verschiedene Stadien dazu führt, die Voll-
Zu kurze Essenszeiten, Kantinenessen, kommenheit des Absoluten wieder zu finden.
Hauptmahlzeit zur falschen Tageszeit, Der menschliche Körper ist das Instrument,
ein Beruf, der nicht zu den angeborenen das Fahrzeug, das von der Natur mit allem
Fähigkeiten passt, die Familiensituation, ausgestattet ist, was nötig ist, um das Ziel, die
die finanziellen Möglichkeiten u.a. sollte Erkenntnis der Vollkommenheit, zu finden.
in die Diagnose und schließlich in den Immer wieder wurde der Versuch unter-
Therapievorschlag mit einfließen. nommen, dieses unerschöpfliche Potenzial
des Menschen zu beschreiben. Die Erkennt-
nis, die von Dr. Nader Raam (s. Seite 67) ge-
Gesundheit und wonnen wurde, dass der menschliche Körper
das Entstehen von Krankheit die Struktur des Veda, also der Ordnung des
Universums hat, ist die bisher vielleicht voll-
(Pathogenese) ständigste Vision des menschlichen Potenzi-
Gesundheit – der natürliche Zustand als, die Bestätigung, dass jedes menschliche
vollkommenen Gleichgewichts Individuum in Wahrheit kosmisch ist und es
auch verdient, diese seine wahre Natur zu er-
Gesundheit ist der Zustand höchster Balance kennen.
der körperlichen Funktionen (samadosha, Die menschliche Lebensspanne (ayu) ist
samagni, samadhatu) und perfekter Erkenntnis der Zeitraum, den wir zur Verfügung haben,
und Glückseligkeit des Geistes (prasannatma), um dieses hohe Ziel zu erreichen, und der
die zur Befreiung von den Beschränkungen Körper mit seinen Sinnen, dem hoch entwi-
des Lebens (moksha) führen. Die klassischen ckelten Nervensystem und der Gabe des kom-
Texte weisen immer wieder darauf hin, dass plexen Erkennens, das Fahrzeug und Instru-
dieser Zustand von Vollkommenheit nicht ei- ment, das dem Geist zur Verfügung steht. Das
ne Utopie, sondern der natürliche Zustand des Instrumentarium ist hochsensibel und kann
Menschen ist. besser als der aufwändigste Computer jede
Ganz offensichtlich werden jedoch alle Abweichung vom Weg wahrnehmen. Jede Ab-
Menschen in einem Zustand geboren, der von weichung vom Weg in Richtung Ziel wird als
diesem hohen und unerreichbar scheinenden Schmerz und Leid empfunden, und wenn
Ideal abweicht. Schmerz und Leid dauerhaft werden, entsteht
eine Krankheit.
Der menschliche Körper ist Mittel, um diesen Aus dieser Sichtweise ist jede Krankheit,
natürlichen Zustand zu erreichen jedes Leid auch als Regulativ zu sehen, das
Jeder Mensch wird mit der Bürde einer be- den Menschen dazu drängt, wieder zum ge-
stimmten Zahl geistiger und/oder körper- raden Weg in Richtung Ziel zurückzukehren.
licher Mängel (Dosha) geboren. Die klassi- Und damit ist auch die Aufgabe des Arztes

77
Grundlagen des Ayurveda

nicht nur darauf beschränkt, das menschliche überhand nimmt und bei längerer Dauer
Leid mit allen Mitteln zu reduzieren, sondern dieses Zustands zu einer Hitze-(pitta)
auf der Reise zu höherer Erkenntnis ein zu- Krankheit führen kann. Bei diesen
verlässiger Begleiter zu sein, der hilft, das Leid „menschlich“ verursachten (paurushika)
und die Krankheiten, die die menschliche Krankheiten besteht ein direkter und er-
Evolution behindern, mit tauglichen Mitteln klärbarer Zusammenhang zwischen Ur-
abzubauen und den Weg wieder frei zu ma- sache und Wirkung im Spiel der Elemen-
chen für ein Leben in der Fülle. te (adhibhautika). Die ärztliche Therapie
zielt darauf ab, die Ursache zu unterbin-
Abweichungen vom Gleichgewicht: den und die Folgen des Fehlverhaltens zu
adhibhautika (paurushika), adhidaivika korrigieren. Dazu stehen die üblichen
Im Sharirasthana der Charaka-Samhita wird „medizinischen“ Mittel wie Heilkräuter
erklärt, wie es zu den Abweichungen vom (aushadha), Ausleitungstherapien (pancha
Gleichgewicht kommt. Prinzipiell gibt es karma) und Empfehlungen für den Alltag
zwei Möglichkeiten (s. Abb.): (achara rasayana) zur Verfügung.
쎲 adhibhautika (paurushika) 쎲 adhidaivika
Durch sein Verhalten verstößt der Mensch Eine Krankheit entsteht offensichtlich
(purusha) gegen Gesetzmäßigkeiten im auch ohne das Zutun des Patienten. Bei-
Spiel der Elemente (mahabhuta) und muss spiele dafür sind Kinder, die mit Behin-
nach dem physikalischen Gesetz von Ur- derungen geboren werden oder Men-
sache und Wirkung die Resultate seines schen, die trotz einer gesunden Lebens-
Tuns in Kauf nehmen. So führt eine über- weise an einem schweren Krebsleiden er-
mäßige geistige oder körperliche Exposi- kranken. Auch bei genauester Analyse
tion gegenüber Hitze (tejas) dazu, dass das kann der Arzt die Erkrankung nicht nach
Element Hitze im Geist-Körper-System dem Ursache-Wirkungsprinzip verstehen.

Krankheitsursachen nach Charaka, Sharirasthana 2. Kapitel

78
Diagnostik und Pathogenese

Charaka erklärt, dass derartige Krankhei- durch die liebevoll angewandten natürlichen
ten durch zeitlich nicht in das derzeitige Maßnahmen des Maharishi-Ayurveda Patien-
Erdenleben des Erkrankten einzuordnen- ten gesund, die in den Augen der modernen
de Verstöße gegen elementare Naturge- Medizin als unheilbar gelten. Das Wichtigste
setzmäßigkeiten (deva) entstehen. Diese aber ist die Orientierung auf die Stille, die
Schicksalskrankheiten, die gesteuert wer- selbst in hoffnungslosen Situationen Trost
den von den devas und Naturgesetzmä- und Lebensfreude schenkt.
ßigkeiten, denen der Mensch nicht ge-
wachsen ist, sollten laut Charaka vom Ätiologie (hetu): pragya aparadh
Arzt nicht bekämpft werden, da es auf der (Fehler des Intellekts), Sinne, Umgebung
materiellen Ebene keine tauglichen Mittel Warum also wird ein Mensch krank? Sind es
gibt, um eine derartige Krankheit zu ver- die Bakterien, Viren, Karzinogene oder die
treiben. Hier besteht die Aufgabe des Arz- Erbsubstanz? Oder liegt diesen materiellen
tes darin, den Patienten in seiner seeli- Faktoren noch etwas zugrunde? Liegt es an
schen Stabilität und körperlichen Immu- den Samen für die Krankheit oder am frucht-
nität zu stärken. Charaka sagt jedoch, dass baren Boden, auf den sie fallen?
derartige Krankheiten nur mit den Mit- Wenn in einem Raum viele Menschen
teln der spirituellen Therapie (Anwen- aufeinander treffen und einer von ihnen
dung von Mantras, Yagya) und des Yoga krank ist und als „Bakterienschleuder“ fun-
(z. B. Transzendentale Meditation) über- giert: Warum erkranken später einige der
wunden werden können. Anwesenden und andere nicht?
Während die moderne Medizin die Ursa-
Die heutige Medizinethik schreibt den Ärzten che in den Keimen sieht, sieht der Maharishi
auch bei unheilbaren Krankheiten oft eine Ayurveda die Ursache darin, dass die Keime
invasive, gegen die Krankheit gerichtete und bei manchen Menschen auf fruchtbaren Bo-
leider auch oft das Wohlbefinden des Patien- den fallen und bei anderen nicht. Die Immu-
ten missachtende Therapie vor. Viele Patien- nität eines Menschen hängt wesentlich vom
ten, die sich in diesem System nicht wohl füh- inneren Gleichgewicht ab. Und während die
len, wenden sich an Ayurveda-Ärzte (und moderne Medizin zunehmend feinere mate-
auch an andere naturheilkundlich arbeiten- rielle Auslöser für Krankheiten erforscht, hat
de Ärzte) mit dem Anliegen, sie in ihrem per- sich Ayurveda seit Jahrtausenden mit der
sönlichen Weg in Richtung Stille zu unter- Empfänglichkeit des Menschen für Krankheit
stützen, der nicht konform geht mit der oft auseinandergesetzt. In der Umgebung des
unmenschlichen Technologie-Orientierung Menschen gibt es immer pathogene Faktoren.
der modernen Medizin. Nur ein Mensch, der im Gleichgewicht ist,
Sowohl die Patienten, die eine medizini- kann diese erfolgreich parieren.
sche Versorgung mit Stahl, Strahl und Che- Die klassischen Texte sehen die Ursache
mie ablehnen, als auch diejenigen, denen mit in der Empfänglichkeit für Krankheiten vor
diesen Mitteln nicht mehr geholfen werden allem im Geist. Wenn der Geist nicht mit sei-
kann, verdienen die menschliche Zuwendung ner innersten Quelle in der Stille verbunden
und die medizinische Kompetenz, die ihnen ist und von den materiellen Verlockungen des
der Maharishi-Ayurveda in dieser Situation Lebens angezogen wird, entscheidet er zu-
bieten kann. Und oftmals werden gerade gunsten der materiellen Zufriedenheit und

79
Grundlagen des Ayurveda

verliert sein Gleichgewicht. Diese Fehlent- 2. asatmyendriyartha samyoga: Wörtlich die


scheidung des Geistes wird als pragya apa- „unpassende (ungesunde) Verbindung
radha (Fehler des Intellekts) bezeichnet und zwischen Sinnen und Objekten“. Darun-
stellt laut Ayurveda die tiefste und grundle- ter versteht man die emotionale und kör-
gendste Ebene der Ätiologie dar. Dieser ent- perliche Auswirkung von Sinnesreizen,
scheidenden Rolle des Geistes für die Entste- die das Geist-Körpersystem überfordern.
hung von Krankheiten ist ein eigenes Kapitel Charaka gibt Beispiele für Über-, Unter-
gewidmet (s. Seite 70 f). und Fehlbelastung aller 5 Sinnesorgane
Wenn man die Krankheitsursache (hetu) der Wahrnehmung. Das Gleiche gilt für
der vom Menschen selbst angebahnten Er- die fünf Handlungsorgane. Beim Gehör-
krankungen (paurushika) analysiert, so kann sinn werden zu laute oder erschreckende
nach Charaka die Ursache noch etwas diffe- Geräusche für die Überbelastung, Erleben
renzierter dargestellt und in drei Faktoren ge- zu großer Stille über längeren Zeitraum
gliedert werden: für Unterbelastung und das Hören emo-
1. pragya aparadh wird hier als der ent- tional belastender Worte als falsche
scheidende Faktor dargestellt. Dieser tritt Belastung angeführt. In diesem Zu-
zum Beispiel ein, wenn ein Mensch seine sammenhang sei auch auf die destrukti-
inneren Wünsche nicht wahrnimmt, ve Wirkung von elektronischen Medien
nicht „nein“ sagen kann, von materiellen und TV auf Kinder hingewiesen.
Werten überschattet ist, seine körper- 3. kala parinama: Wörtlich „Folgeerschei-
lichen Bedürfnisse unterdrückt oder sich nung der Zeit“. Damit ist die Wirkung zeit-
unpassend zu seiner Lebenssituation ver- licher Faktoren (Tageszeit, Jahreszeit, Le-
hält. Alle diese Abweichungen von der bensalter) auf das geistig-körperliche
Ganzheit zugunsten von Verhaltensmus- Gleichgewicht gemeint. Jede zeitliche Ver-
tern, die durch oberflächliche Werte be- änderung erfordert Anpassung unseres
stimmt sind, können zu einem Ungleich- Geist-Körpersystems an geänderte Bedin-
gewicht der Dosha, Dhatu und Srota füh- gungen. Wenn man müde und überlastet
ren. Wie wichtig diese Ebene auch in der ist, reduziert sich die Anpassungsfähigkeit
„ursächlichen“ Therapie ist, die jede Heil- an die sich ständig ändernden Bedingun-
kunst anstrebt (die moderne Medizin auf gen unserer Umgebung, und das System
der materiellen Ebene), können wir sehr kann auf tageszeitliche oder jahreszeitli-
gut an Patienten beobachten, deren Geist che Veränderungen nicht mehr adäquat
z. B. durch das Erlernen der Transzenden- reagieren. Beispiele dafür sind Müdigkeit
talen Meditation oder durch eine soeben bei Tag und Schlaflosigkeit bei Nacht,
absolvierte Panchakarma-Reinigungskur nachlassende Immunität gegenüber In-
geschärft wurde. Übereinstimmend be- fektionen in der kalten Jahreszeit oder
richten diese Patienten über klarere Wahr- Frühjahrsmüdigkeit.
nehmung ihrer Bedürfnisse und mehr
Energie zu deren Umsetzung. Die drei hier anführten ätiologischen Fakto-
ren führen zu einer Störung in den Funk-
tionsprinzipien der ayurvedischen Physiolo-
gie (Dhatu, Srota und Agni) und sind Aus-
gangspunkte für Krankheiten.

80
Diagnostik und Pathogenese

Pathogenese: sechs Stadien der 2. prakopa (Verschlimmerung, wörtlich: Auf-


Krankheitsentstehung ruhr)
3. prasara (Dissemination, wörtlich: Verbrei-
Ein Mensch mit klarem Geist und starker tung, Auseinanderfließen)
Physiologie kann vorübergehende Störungen 4. sthana samshraya (Lokalisation, wörtlich:
spontan wieder ausgleichen. Entscheidend sich an einem Ort aufhaltend)
hierfür sind Wachheit und Klarheit des Geis- 5. vyakti (Manifestation, wörtlich: Deutlich-
tes und die Energiereserven des Körpers. keit, Klarheit)
Wenn das falsche Verhaltensmuster, der be- 6. bheda (Komplikation, wörtlich: Zerstö-
lastende Sinneseindruck oder der falsche rung, Änderung)
Rhythmus des Systems nicht neutralisiert
werden, kommt es mit der Zeit zu irreversi- Ein Beispiel soll eine solche Entwicklung ver-
bel scheinenden Veränderungen im System, anschaulichen: Wir nehmen eine Störung im
die zuerst die Regulation physiologischer Fak- Bereich eines der Subdosha von Pitta an, das
toren, mit weiterer Fortdauer auch die phy- als ranjaka-pitta bezeichnet wird. Dieses ist in
sische Struktur der Gewebe und Organe be- der Leber, der Milz und den roten Blutkör-
treffen, also zur organischen und damit kli- perchen lokalisiert und steuert die Blut-
nisch-chemisch fassbaren Krankheit. bildung.
Die moderne Medizin hat ihr gesamtes di- Im ersten Stadium der Pathogenese, sam-
agnostisches Arsenal auf diesen glücklicher- caya (Anhäufung) führt ein Hitzereiz zu einer
weise geringen Prozentsatz an Krankheiten Ansammlung von Pitta in diesem individuell
ausgerichtet. In früheren Stadien ist der Pa- sensiblen Bereich. Dies kann z. B. geschehen,
tient zwar „ohne Befund“, beklagt aber sein wenn ein Mensch mit Pitta-Prakriti einen
Befinden. Der ayurvedisch gebildete Arzt er- „Fehler“ (pragya aparadha) begeht: Es ist
kennt die Entstehung von Krankheiten schon Sommer, er isst zu viel scharfes, erhitzendes
in den frühen funktionellen Stadien. Essen und in seinem Ehrgeiz spielt er in der
Die klassischen Texte beschreiben sechs Mittagshitze Tennis. Pitta sammelt sich an.
fortlaufende Stadien der Pathogenese, die Im zweiten Stadium prakopa (Verschlim-
sich von subtilsten funktionellen Verände- merung) verstärkt sich das angehäufte Dos-
rungen bis hin zur Komplikation und Chro- ha, es kommt zunehmend in Bewegung,
nifizierung organischer Krankheiten entwi- bleibt aber noch am angestammten Platz.
ckeln kann. Bei dieser Entwicklung werden Der (zukünftige) Patient setzt sich weiter-
Geist und Körper als eine einander ergän- hin Pitta vermehrenden Situationen aus und
zende Einheit verstanden, die durch die Dos- die Pathogenese geht in das dritte Stadium,
ha vermittelt wird. Bei den Dosha betrifft die prasara (Dissemination). Pitta ist nun im
Veränderung auch die fünf Unterfunktionen Bereich von ranjaka so stark in Aufruhr, dass
(Subdosha) von Vata, Pitta und Kapha, weiter es sich in andere Körperteile ausbreitet. Es
auch die Srota, Agni, Dhatu und Ama. Die Ent- könnte sich je nach Disposition nach oben,
wicklung der Veränderung einer oder meh- nach unten oder in alle Richtungen ausbrei-
rerer dieser Faktoren verläuft in folgenden ten und andere Subdosha oder Dhatu stören.
sechs Stadien: Bis zu diesem Stadium spürt der Patient sehr
1. samcaya (Anhäufung, wörtlich: Ansamm- wenig, bei großer Sensibilität höchstens ein
lung) leichtes Unwohlsein. Ein geübter Diag-

81
Grundlagen des Ayurveda

nostiker kann ein Ungleichgewicht in seinem Die Maharishi-Ayurveda-


Puls finden.
Im vierten Stadium sthana samshraya (Lo-
Pulsdiagnose
kalisierung) befällt das umherwandernde Pulsdiagnose nimmt eine zentrale Stellung
Dosha einen Ort, an dem es sich üblicher- im Maharishi-Ayurveda ein. Sie gibt dem The-
weise nicht aufhält. Oft ist das ein Gewebe, rapeuten einen spontanen und umfassenden
zu dem es eine Affinität hat oder das durch Eindruck vom Zustand und der Reaktions-
individuelle Disposition anfällig ist. Bei un- weise des untersuchten Patienten.
serem Patienten ist dies das bhrajaka-pitta, das In den vorangehenden Kapiteln wurde das
Subdosha, das die normalen Funktionen der Geist-Körpermodell des Maharishi-Ayurveda
Haut steuert. Der Patient fühlt vielleicht et- erklärt. Der menschliche Körper, der uns als
was Juckreiz oder Brennen, eine Hautverän- solide erscheint, besteht in Wirklichkeit aus
derung ist noch nicht sichtbar. Wir würden komplexen Informations- und Klangmustern.
von Prodromalsymptomen sprechen. Er ist ausgedrückte Intelligenz, ständig in
Der Pitta-Reiz setzt sich fort, die Krankheit Schwingung und Veränderung. Der gesamte
geht ins fünfte Stadium, vyakti (Manifesta- Körper gilt als Miniatur der Intelligenz und
tion). Nun sind auf der Haut sichtbare Krank- Anordnung des Universums, und Teile des
heitszeichen erkennbar: Rötung, Schwel- Körpers gelten ihrerseits als Wiederholung
lung, Hitze. Die Wahrscheinlichkeit einer der Eigenschaften des Gesamtorganismus.
weiteren Fortsetzung der Krankheit steigt Der Puls, getastet an der Radialisarterie, ist
mit einer begünstigenden Konstitution (pit- ein mögliches Referenzsystem, das einen
ta prakriti), Jahreszeit (Sommer), Klimazone Einblick in den Gesamtzustand des Orga-
(Tropenaufenthalt) und erhitzender Ernäh- nismus erlaubt.
rung (reichlich kohlensäurehaltige Soft- Einen interessanten Vergleich gibt uns ein
drinks oder Alkohol im Sommerurlaub). Hologramm. Hologramme sind Bilder, die un-
So kommt das sechste Stadium, bheda ter Laser-Licht dreidimensional wahrgenom-
(Komplikation), mit verstärkten Symptomen men werden. Wird ein holographisches Bild
und geändertem Charakter der Krankheit in mehrere Teile zerlegt, enthält jeder Teil die
zum Ausbruch: Ausschlag am ganzen Körper, gesamte Abbildung. Mit dieser Analogie kann
Schwellung, Sekretion, Fieber. Eine Chroni- man sich eine Vorstellung von der Effizienz
fizierung ist möglich, da die Krankheit in je- der Pulsdiagnose machen. Durch die Unter-
dem zunehmenden Entwicklungsstadium suchung eines Teilbereichs gibt sie uns einen
schwerer zu therapieren ist. ganzheitlichen Einblick in die Funktions-
Um chronische Krankheiten zu vermei- weise des ganzen Körpers und seiner Teile,
den oder zumindest sobald wie möglich zu weit über die übliche, nur auf das Herz-Kreis-
therapieren, legt man im Maharishi-Ayurve- lauf-System bezogene Information hinaus.
da großen Wert auf Frühdiagnose und Vor- Die Maharishi-Ayurveda-Pulsdiagnose gibt
sorgemaßnahmen durch ausleitende Thera- umfassende Informationen über Doshas, Sub-
pien (Panchakarma). Regelmäßige Pulsdiag- doshas, Agni und Dhatus.
nose ist der erste Schritt in diese Richtung. Wie kann das funktionieren? Das Herz-
Kreislauf-System verbindet alle Zellen des
Körpers miteinander und ist das wichtigste
Medium für den Material- und Informations-

82
Diagnostik und Pathogenese

transport. Es ist außerdem dauernd in durch einen erfahrenen Experten kann die
Schwingung und reagiert auf die geringsten Feinheiten dieser Kunst einigermaßen voll-
Änderungen in der Befindlichkeit eines Men- ständig übermitteln.
schen mit einer Änderung seines Schwin- Im Maharishi-Ayurveda haben führende
gungsmusters. So ändert sich bei körper- Experten ein Lehrsystem entwickelt, in dem
lichen oder emotionalen Belastungen nicht die traditionelle ayurvedische Pulsdiagnose in
nur die Frequenz des Pulses, sondern auch das einer leicht verständlichen, sofort anwend-
Wellenmuster. An der Radialisarterie, bei baren Form vermittelt wird. Auch die Syste-
Männern rechts, bei Frauen links, ist der Re- matik dessen, was man tastet, ist genial und
ferenzpunkt, der leicht zugänglich ist und der einzigartig. Dabei lernt der Arzt oder Thera-
sofort auf jede Veränderung im psychosoma- peut, bevor er den Puls von Patienten tastet,
tischen Zustandsbild des Patienten reagiert. zuerst seinen eigenen Puls in den verschie-
Es gehört zu den erstaunlichsten Erfah- densten Lebenssituationen zu fühlen und be-
rungen, einen geübten Pulsdiagnostiker zu merkt dabei, wie sich der Puls von Situation
beobachten, der seinen Patienten in dessen zu Situation verändert. Mehr und mehr lernt
Ganzheit sofort erfasst. Jeder Mensch fühlt er in aufeinander aufbauenden Schritten, die
sich auch einfach besser verstanden, wenn verschiedenen Ebenen des Pulses zu fühlen
der Arzt durch diese einfache Berührung in und zu bewerten. Zuerst verschafft er sich ei-
stiller Aufmerksamkeit sein geistig-körperli- nen Eindruck von der Gesamtqualität des Pul-
ches Befinden ertastet. ses. Dabei sind die in klassischen Texten ver-
Die wichtige Rolle der Pulsdiagnose (nadi wendeten Analogien eine große Hilfe.
vigyan) hat in der Ayurveda-Medizin lange 쎲 Der von Vata dominierte Puls wird wegen
Tradition. Es gibt zwar nur wenige Autoren, seiner leichten, schnellen, spröden, ver-
die Pulsdiagnose schon als Teil der ältesten änderlichen und dünnen Qualität mit der
Medizintradition zur Zeit Charakas sehen, in Bewegung einer Schlange verglichen.
den späteren medizinischen Sanskrit-Texten 쎲 Der Pitta-Puls bewegt sich eher hüpfend,
gibt es jedoch einige Ausführungen zu diesem er ist sehr scharf, bestimmt und forsch,
Thema. Offensichtlich haben sich in den Fa- und wird mit der Hüpfbewegung eines
milientraditionen Indiens auch verschiedene Frosches verglichen.
Verfahren der Pulsdiagnose entwickelt, in den 쎲 Kapha zeichnet sich durch sehr geringe,
Ayurveda Universitäten Indiens wird sie langsame, majestätische, würdevolle und
heutzutage jedoch sträflich vernachlässigt. satte Bewegung aus und wird mit der glei-
Auch in neueren (englisch- und deutsch- tenden Fortbewegung eines Schwanes auf
sprachigen) Publikationen sind zum Teil völ- der Wasseroberfläche verglichen.
lig irreführende, mehr an Methoden der Tra-
ditionellen Chinesischen Medizin (TCM) an- Diese oben aufgezählten Qualitäten und Be-
gelehnte Informationen über Pulsdiagnose wegungsarten des Pulses können mit einiger
enthalten. Das ist zwar grundsätzlich in Ord- Übung immer besser wahrgenommen wer-
nung, gibt aber Informationen über Yin und den. Sie finden sich auf verschiedenen Ebe-
Yang, anstatt über Vata, Pitta und Kapha. Ge- nen des getasteten Pulses wieder und geben
rade die Pulsdiagnose ist ein Lehrinhalt, der Auskunft über den momentanen Zustand und
in einem Buch nur umrissen werden kann. die Reaktionslage eines Patienten (vikrti),
Nur die traditionelle persönliche Anleitung über konstitutionelle Merkmale und Ener-

83
Grundlagen des Ayurveda

giereserven (prakriti), über die Funktion der zieht sich sowohl auf die Diagnose als auch
15 Subdoshas und über den Ernährungszu- auf den therapeutischen Effekt. Ein unruhi-
stand der sieben Dhatu. Sehr schön sind im ger, besorgter und gestresster Arzt kann nur
Puls auch die Ablagerungen von Ama zu spü- ein undeutliches Bild vom Puls und Zustand
ren und zu lokalisieren. seines Patienten bekommen und wird auch
In einer weiteren Entwicklungsstufe lernt keine heilenden Impulse an seinen Patienten
der Arzt auch, Abweichungen der Pulsqua- vermitteln. Logischerweise besteht die For-
litäten von ihrer angestammten Lokalisation derung der klassischen Texte darin, dass der
zu erkennen. So zeigen sich beim Gesunden Arzt nicht nur theoretisches Wissen über
die Vata-Eigenschaften vor allem im Zeige- Ayurveda besitzen soll, sondern in jeder Fa-
finger, die Pitta-Eigenschaften im Mittelfinger ser von Körper und Geist zutiefst in Stille
und die Kapha-Eigenschaften im Ringfinger gegründet ist. Details darüber am Ende des
der tastenden Hand. Die Abweichung eines Kapitels.
Dosha von seinem ursprünglichen Platz un-
ter dem Zeigefinger zeigt sich darin, dass die
Gunas von Vata (hart, spröde, trocken) zum Das Vorgehen
Beispiel unter dem Ringfinger zu tasten sind, in der täglichen Praxis
wo der Puls normalerweise Kapha-Qualitäten
(weich, rund, ölig) aufweisen sollte. Das be- In der täglichen Praxis ist es wichtig, einer ef-
deutet, dass sich im Rahmen der Pathogenese fizienten Vorgehensweise routinemäßig zu
Vata auf den Stammplatz von Kapha ausge- folgen. Nur so kann man als Arzt sicherstel-
breitet hat und dort Krankheitssymptome len, dass der Patient korrekt untersucht und
hervorruft. richtig behandelt wird. Dabei ist es notwen-
Das Pulsfühlen bringt aber nicht nur sehr dig, auch allen Kriterien der modernen Me-
wichtige Informationen über den Patienten dizin in Diagnose und Therapie gerecht zu
und seine Krankheit. Es ist zusätzlich auch ei- werden. Es gilt, das Hippokratische Prinzip
ne Methode, die Beziehung zwischen Arzt des „nihil nocere“ als oberstes Leitprinzip zu
und Patient zu fördern. Durch das Fühlen des befolgen, sowohl zum Schutz des Patienten
Pulses mit voller Aufmerksamkeit beginnen als auch des Arztes. Nur der Arzt, der „nicht
auch sehr subtile Energien zu fließen. Viele schadet“, weder durch Unterlassung einer
Patienten reagieren darauf mit spontanen notwendigen, unter Umständen lebensret-
Emotionen oder spüren ein großes Wohlbe- tenden (aber nicht unbedingt lebensverlän-
finden, nachdem der Maharishi-Ayurveda- gernden) Therapie, noch durch Anwendung
Arzt den Puls gefühlt hat. einer schädlichen, nebenwirkungsreichen
In einer Zeit der apparativen Medizin ist Therapie, tut das Beste für seine Patienten
diese menschliche Aufmerksamkeit beson- und ist im heutigen Umfeld auch gesetzlich
ders wichtig und hat eine tief heilende Wir- geschützt.
kung. Richtig ausgeübtes Pulsfühlen ist also Es ist also unumgänglich, die Kriterien der
nicht nur eine sehr aussagekräftige diag- modernen Schulmedizin ebenso zu erfüllen
nostische Maßnahme, sondern gleichzeitig wie die des Maharishi-Ayurveda. Dies ist nur
auch der Beginn der Therapie. möglich, wenn man beide Seiten beherrscht
Das Ergebnis der Pulsdiagnose wird stark und ein klares Schema im Ablauf der Ayur-
vom Zustand des Arztes beeinflusst. Dies be- veda-Sprechstunde befolgt, um keinen not-

84
Diagnostik und Pathogenese

wendigen Schritt zu unterlassen oder zu ver- 2. Pulsfühlen


gessen. Bei der ersten direkten Begegnung Arzt/Pa-
In der Maharishi-Vedischen Medizin lebt tient fühlt der Arzt den Puls und macht eine
die Synthese aus moderner apparativer Diag- schriftliche Aufzeichnung über das Ergebnis.
nostik, die so wenig invasiv wie möglich sein
sollte, um dem Patienten nicht zu schaden, 3. Befragung
und den bewährten Methoden der klassi- Der Arzt teilt das Ergebnis seiner Pulsdiag-
schen vedischen Texte. nose mit. Dabei ist es wichtig, für den Pa-
Damit man aus der Sicht des Maharishi- tienten aufbauende und erhebende Faktoren
Ayurveda zum Erfolg kommt, muss der Arzt an den Beginn zu stellen. Dann wird der Pa-
zuallererst einen unbefangenen Eindruck tient zu den Ergebnissen der Pulsdiagnose
vom Patienten durch die Pulsdiagnose be- und zu den Angaben im Anamneseblatt be-
kommen. Nur so kann er sich ein, von der ver- fragt.
balen Kommunikation oder anderen Inter-
aktionen mit dem Patienten, unbeeinflusstes 4. Körperliche Untersuchung
Bild vom Zustand des Patienten machen. Da- Der physikalische Status wird nach den Me-
zu dient die Pulsdiagnose. Diese sollte der ide- thoden des Ayurveda ebenso wie nach denen
ale Beginn der direkten Kommunikation zwi- der modernen Medizin erhoben.
schen Arzt und Patient sein.
Diese direkte und unmittelbare Begeg- 5. Klinische Untersuchung
nung öffnet die Kanäle der Kommunikation Eine Abklärung des Patienten mittels Labor-
beider Beteiligter auf einer subtilen Ebene untersuchungen und bildgebender Methoden
und ermöglicht einen reibungslosen Fluss der modernen Medizin. Je nach Länge und In-
von Information in beide Richtungen: Infor- tensität ihres Leidensweges bringen viele Pa-
mation über den Zustand des Patienten und tienten schon eine große Sammlung von Be-
seine Krankheit in Richtung Arzt, einen ord- funden zur ayurvedischen Sprechstunde mit.
nenden und harmonisierenden Impuls in Diese sind genau zu studieren und aus Kos-
Richtung Patient durch die Aufmerksamkeit tengründen nur um die Parameter zu ergän-
eines in Stille gefestigten Beobachters. zen, die eine sinnvolle und risikolose Thera-
pie erlauben.

Das Vorgehen im Detail


6. Diagnose
1. Anamnese Aufgrund der Untersuchung und Befragung
Der Patient füllt ein ausführliches Anamne- (pratyksha), der Kenntnis der klassischen Texte
seblatt aus, das Fragen zur Familienanamne- bzw. wichtiger Regeln daraus (agama/aptopa-
se, zu früheren Krankheiten, Operationen desha) und der modernen Medizin ergibt sich
und Verletzungen, und zu den derzeitigen Be- aufgrund logischer Überlegung (anumana) die
schwerden enthält. Er/Sie setzt sich dadurch Diagnose. Die ayurvedische Diagnose sollte
auch nochmals mit dem Zweck seines Arzt- Prakriti und Vikrti des Patienten, die gestör-
besuches auseinander. Der Arzt liest dieses ten Subdosha, den Zustand der Dhatu, die
Anamneseblatt idealerweise erst nach dem Kraft von Agni und den Grad der Anhäufung
Pulsfühlen. vom Ama umfassen (was im Prinzip schon er-
folgt ist, wenn man eine genaue Aufzeich-

85
Grundlagen des Ayurveda

nung der Pulsdiagnose anfertigt) und, wenn men genau besprochen und erklärt, damit sie
möglich, den Sanskrit- Namen der Krankheit. der Patient dann selbstverantwortlich durch-
Daneben ist es auch unbedingt notwendig, führen kann. Das betrifft die verordneten di-
die schulmedizinische Diagnose zu erfassen ätetischen Maßnahmen, die Einnahme von
und zu dokumentieren. Nahrungsergänzungen oder Medikamenten,
die Durchführung von Ölmassagen und die
7. Therapie erstellen Neuordnung des Tagesablaufs. Der Patient
Auf der Grundlage der Diagnose muss sich der muss auch darüber informiert werden, wo er
Arzt, am besten schriftlich, ein therapeuti- eventuell verordnete Präparate wie Massage-
sches Grundkonzept zurechtlegen, das er un- öle, Gewürze und Nahrungsergänzungen er-
mittelbar dem Patienten eröffnet und mit halten kann. Es ist wichtig, dass der Patient
ihm bespricht. Dabei ist darauf zu achten, mit dem Gefühl, dass alle seine Fragen be-
dass ein sinnvoller Kompromiss zwischen antwortet sind und dass er alle Maßnahmen
dem, was an Therapie ideal ist, und dem, was auch verstanden hat, nach Hause geht.
der Patient mit seinen persönlichen zeit-
lichen und finanziellen Möglichkeiten um- 9. Kontrolltermin
setzen kann, zustande kommt. An diesem Für den Erfolg der Therapie vor allem bei
Punkt ist es auch wichtig, dem Patienten zu chronisch Kranken ist es unumgänglich, dass
erklären, wie er mit der bisher verordneten der Patient mit einem fix vereinbarten Kon-
schulmedizinischen Therapie fortfahren soll. trolltermin nach Hause geht. Dieser sollte frü-
Dabei dürfen nur Medikamente in der Dosis hestens nach einer, spätestens nach vier Wo-
vorsichtig reduziert oder gelegentlich auch chen stattfinden. Es geht bei Folgeterminen
abgesetzt werden, die entweder deutliche darum, den Fortschritt des Patienten und sein
Nebenwirkungen haben (z. B. bei ACE-Hem- Verständnis der verordneten Maßnahmen zu
mer Husten und Gelenksschmerzen bei Cho- evaluieren und eine Feinabstimmung der
lesterinsenkern), oder die trotz Kontra- Therapie vorzunehmen. Wenn möglich, soll-
indikation eingenommen werden (z. B. Tran- te dem Patienten angeboten werden, bei aku-
quilizer bei Depressionen). Am besten ist es, ten Beschwerden oder Reaktionen, oder bei
die schulmedizinische Therapie nach der Erst- gravierenden Unklarheiten die Therapie be-
konsultation unverändert beizubehalten und treffend, sich zwischendurch telefonisch be-
den Patienten anzuweisen, diese in Abspra- raten zu lassen. Bei Patienten, die sich gesund
che mit dem behandelnden Haus- oder Fach- fühlen und die zur Vorsorge kommen, sollte
arzt in dem Maß auszuschleichen, wie sich nach der Erstkonsultation ein kurzfristiger
die Symptome aufgrund der ayurvedischen Termin vereinbart werden (nach 2–4 Wo-
Therapie bessern. chen), danach jahreszeitliche Termine.
Die Dauer dieses Procedere muss bei einer
8. Therapie erklären ayurvedischen Erstkonsultation mit ca. einer
Kann vom Arzt oder einer angelernten Kraft Stunde veranschlagt werden, wobei der Arzt
durchgeführt werden. Dabei werden die vom zumindest von Schritt 2 bis 7 involviert ist,
Arzt verordneten therapeutischen Maßnah- also ca. 30 Minuten.

86
Diagnostik und Pathogenese

Die Qualitäten des Arztes ckiert weder ihn noch seine Angehörigen (im
Gegensatz zur heute geübten lückenlosen
Alle klassischen Texte zählen ausnahmslos Aufklärung).
die Qualitäten auf, die von einem guten Arzt Hart ins Gericht geht Charaka mit un-
gefordert werden. Die Charaka-Samhita bein- qualifizierten Ärzten („Pseudo-Ärzten“), die
haltet einen wohldurchdachten Codex für die kein vollständiges medizinisches Wissen ha-
Ausbildung und die beruflichen Pflichten des ben, aber die Insignien ihrer Tätigkeit
Arztes. (medizinische Instrumente und Medikamen-
Vom Studierenden werden Gesundheit, te) öffentlich zur Schau stellen, und mit
ein klarer Geist, hohe Leistungsfähigkeit und betrügerischen Ärzten, die es vor allem auf
große Hingabe an die Medizin erwartet sowie das Geld ihrer Patienten abgesehen haben.
ein spirituelles und sexuell enthaltsames Le- Der wahre ayurvedische Arzt mit den
ben während seiner Ausbildung. oben erwähnten Qualitäten nährt die positi-
Nach seiner Ausbildung ist der Arzt zu- ven Gefühle in seinen Patienten, er spendet
tiefst vertraut mit Anatomie und Physiologie, Leben und heilt Krankheiten.
der Entwicklung von Individuum und Uni-
versum, erkennt ohne Zweifel die Ätiologie,
Prodrome und Symptome der Krankheit und
ist geschickt im Umgang mit den verschie-
denen Vorsorge- und Therapiemethoden.
Der fertig ausgebildete Arzt, als bhisha, der
Heilende, oder vaiya, der Wissende bezeich-
net, muss sich lebenslang weiterbilden in der
täglichen Auseinandersetzung mit den Texten
und in der Diskussion mit Kollegen.
Er ist Vorbild für seine Patienten und führt
ein spirituelles Leben mit den traditionellen
Riten, religiösen Zeremonien und Verwen-
dung von Mantras (TM). In seinem Verhalten
zeigt er Freundlichkeit, Mitgefühl mit den
Kranken, Hingabe an seine Pflichten und
psychologisches Geschick in schwierigen
oder aussichtslosen Fällen. Mit seinen Aus-
sagen baut er den Patienten auf und scho-

87
Therapieansätze
der Vedischen Medizin
Therapieansätze der Vedischen Medizin

„Es gibt nichts in der Welt, das unter geeigneten Be- 쎲 Verhalten und Beachtung von Biorhyth-
dingungen und Situationen nicht für Heilzwecke ge- men: Dinucharya, Ritucharya (richtiges
nutzt werden könnte.“ Aus der Charaka-Samhita Verhalten zu den verschiedenen Tages-
und Jahreszeiten).
Grundsätzlich gilt die Regel: Jede Behand- 쎲 Ernährung: ausgewogene, typgerechte,
lung, die natürlich und der Situation des Pa- vollwertige Ernährung, Kunst der Zuberei-
tienten und seiner Krankheit angemessen ist, tung, des Würzens.
kann als ayurvedisch bezeichnet werden. 쎲 Heilkräuter und Rasayanas: traditionel-
Ayurveda ist eine universelle Heilkunst und le ayurvedische pflanzliche und minerali-
ayurvedische Prinzipien wurden und werden sche Präparate zur Behandlung von
überall und zu allen Zeiten in den Medizin- Krankheiten und zur Erhaltung der Ge-
systemen der Welt angewendet, auch in der sundheit.
modernen Medizin. Selbstverständlich gilt 쎲 Körperübungen: individuelle Fitnesspro-
dies auch für die verschiedenen Naturheilsys- gramme, typgerechter Sport, Yoga-Asanas.
teme. 쎲 Atemtherapie: verschiedene Formen von
Im engeren Sinne gibt es jedoch typische Pranayama bzw. vedischen Atemtechni-
Anwendungen und Therapien, denen die ken.
ayurvedische Betrachtung von Mensch, Na- 쎲 Intellekt: Einsicht in die mentalen Ursa-
tur und Kosmos zugrunde liegt. Im Verlauf chen von Krankheiten, von pragya apa-
der langen Geschichte Indiens, bedingt durch radh.
kulturelle, religiöse und politische Einflüsse, 쎲 Sprache: Balance durch Muttersprache
wurden jedoch wertvolle Therapien zum Teil und Rezitation.
verändert, vernachlässigt oder vergessen 쎲 Ayurvedische Pulsdiagnose: das Fühlen
oder nur noch in einzelnen Familientraditio- des Pulses für die Diagnose hat gleichzei-
nen überliefert und angewendet. Deshalb tig einen harmonisierenden Effekt auf die
wurden im Maharishi-Ayurveda (siehe Seite Doshas.
22) zahlreiche Behandlungsarten neu belebt 쎲 Reinigung: verschiedene Reinigungsthe-
und wieder optimiert, sodass heute ein gan- rapien, allen voran Panchakarma.
zes Arsenal ayurvedischer Therapien verfüg- 쎲 Vedische Vorhersagekunst: Maharishi-
bar ist: Jyotish, die vedische Astrologie, zeigt zeit-
쎲 Bewusstsein: vedische Meditationstech- bedingte Möglichkeiten, aber auch Gren-
niken (Transzendentale Meditation, TM- zen an.
Sidhi-Techniken). 쎲 Vedische Baukunst und Landwirtschaft:
쎲 Ansprechen der Sinne: Aroma-, Farbthe- Aktuell wird gesundes Bauen und Städte-
rapie, Musiktherapie (Gandharva-Veda). planung nach kosmischen Gesichtspunk-
쎲 Vedische Klangtherapien: Vedic Vibrati- ten aktiviert und eingesetzt, um die
on Therapy, Hören und Rezitation vedi- Wohnqualität zu optimieren. Mit Hilfe
scher Texte und Ur-Klänge, Belebung der der vedisch-organischen Landwirtschaft
vierzig Aspekte des Veda und der vedi- werden gesunde Nahrungsmittel erzeugt
schen Literatur in der eigenen Physiologie. und das Ökosystem im Gleichgewicht ge-
halten.

90
Ahara – die Ernährungswissenschaft
des Maharishi-Ayurveda
Dr. phil. Karin Pirc

Die Möglichkeiten, einen Menschen über die Dabei spielen zwar auch die Inhaltsstoffe
Nahrung zu therapieren und in ein neues kör- der Nahrung eine wichtige Rolle, aber min-
perliches – und auch seelisches – Gleichge- destens genauso bedeutsam ist die richtige
wicht zu bringen, sind im Maharishi-Ayurve- Auswahl und Zubereitung der Nahrung.
da äußerst vielfältig und schließen viele As- Darüber hinaus wird jede Nahrung hin-
pekte mit ein, die in der heutigen Ernäh- sichtlich ihrer Wirkung auf die drei Doshas
rungslehre bisher noch nicht beachtet wer- (s. Seite 27) klassifiziert, wodurch es möglich
den. Schon in dem Wort ahara wird dies deut- wird, alle Nahrungsmittel gezielt einzuset-
lich, denn es enthält die Bedeutung erreichen, zen, um die Doshas eines Individuums aus-
bewirken. Der Ayurveda nutzt die Ernährung zugleichen und so Erkrankungen vorzubeu-
also höchst spezifisch, um gezielt auf das gen oder den Heilungsprozess zu unter-
Körper-Geist-Gefüge eines Menschen einzu- stützen.
wirken. Ein weiterer wesentlicher Faktor besteht
darin, die höchst individuelle Verdauungs-
Ernährung in Ost und West kraft zu berücksichtigen und dadurch dafür
zu sorgen, dass Geist und Körper aus der an-
Die westliche Ernährungswissenschaft analy- gebotenen Nahrung nicht nur nützliche Bau-
siert die Nahrungsmittel primär nach ihren steine herstellen, sondern dass diese auch tat-
Inhaltsstoffen und fordert zu Recht eine hoch- sächlich von den Körperzellen aufgenommen
wertige Nahrung. Diese soll möglichst viele werden können. Erst wenn all diese Aspekte
Vitalstoffe wie Vitamine und Mineralien ent- optimal zusammen spielen, ist es möglich,
halten und auch reich an sekundären Pflan- die wertvolle Nahrung zu assimilieren und sie
zen- und Ballaststoffen sein, während der Ge- so zu verdauen, dass daraus im Idealfall eine
schmack der Nahrung hier als eher zufällig ganz neue, höchst verfeinerte Substanz ent-
angesehen wird und keinerlei therapeuti- steht, die Körper und Geist gleichermaßen
schen Nutzen hat. Auch geht man davon aus, nährt.
dass die bisher ermittelten Kriterien für jeden
Menschen die gleichen sind und macht kei-
Wer richtig isst, braucht keine Medizin
ne individuellen Unterschiede.
Ganz anders im umfassenden Gebiet des
Ahara, der ayurvedischen Ernährungskunde, Dieser ayurvedische Slogan betont, dass der
bei der nicht nur große individuelle Unter- Ayurveda prinzipiell keinen Unterschied zwi-
schiede zwischen verschiedenen Personen, schen Nahrungsmitteln und Heilpflanzen
sondern sogar ihrem momentanen Gesund- macht. Denn der Heilkundige kann jedes
heitszustand und der für sie geeigneten Er- Nahrungsmittel nach spezifischen Kriterien
nährung gesehen werden. so genau analysieren, dass es gezielt als Heil-

91
Therapieansätze der Vedischen Medizin

mittel dient – und er untersucht jede Heil- Gleichgewicht


pflanze auf ihre Wirkung hin genauso, wie
die Bestandteile unserer täglichen Speisen
durch den Gegenpol
und Getränke. Alle Beschwerden von Körper und Geist wer-
den im Maharishi-Ayurveda zunächst durch
die ihnen zugrunde liegenden feineren Wirk-
Nahrungsmittel kräfte verstanden. Daher wird jede Störung
genau auf das vorhandene Ungleichgewicht
als Informationsträger von Doshas und Subdoshas hin analysiert (s.
Die Rishis erkannten, dass sich alle Materie Seite 38). Um ein neues psychophysiologi-
zu jeder Zeit aus dem Feld des Bewusstseins sches Gleichgewicht wieder herzustellen,
entfaltet, das sich aus sich selbst heraus in fügt man in der ayurvedischen Therapie das
Schwingung versetzt. So verdichten sich die Dosha zu, welches dem Geist und dem Kör-
Fluktuationen innerhalb der Samhita, dem per fehlen, oder reduziert den störenden
stillen Feld des Bewusstseins, Rishi, Devata Überschuss. Man behandelt also grundsätz-
und Chandas zu Vata, Pitta und Kapha (s. Sei- lich mit Ergänzungen durch den Gegenpol:
te 27). Die ordnenden Strukturkräfte der drei Friert ein Mensch (Vata-Überschuss), so sorgt
Doshas wirken dabei überall in der Schöp- man beispielsweise für warme Speisen und
fung. Einerseits regeln sie das Zusammenspiel Getränke (Pitta-Stärkung), ist er nervös (Vata-
aller geistigen und körperlichen Abläufe des Anregung), so therapiert der Ayurveda mit
Menschen, andererseits erzeugen sie aber vermehrter Ruhe, wie Schlaf vor Mitternacht
auch unsere Nahrung. Da nun jedes Getrei- oder Meditation (Kapha-Vermehrung). Jeder
dekorn und jede Gemüsesorte ein Ausdruck der ayurvedischen Therapieansätze folgt die-
des Zusammenspiels bestimmter Doshas ist, sem Grundsatz zur Vorbeugung und Heilung
nimmt der menschliche Organismus mit je- von Krankheiten.
dem Nahrungsmittel immer auch eine Dosha-
Information mit auf, die auf die Doshas sei-
nes Körpers und Geistes einwirkt. Schon im- Die Heilkraft der Ernährung wird durch
mer nutzte man dieses Wissen im Ayurveda Hinzufügen der reduzierten Doshas und
systematisch. Denn unser tägliches Essen durch Vermindern der überschüssigen
baut den Körper nicht nur auf und nährt ihn, Doshas eingesetzt.
sondern kann ihn – richtig verwendet – auch
heilen.
Aufgrund dieser hoch differenzierten Wir- Rasa – der Geschmack
kungen kann der Ayurveda eine individuell
zusammengestellte Nahrung nicht nur für die Der Ayurveda unterscheidet sechs verschiede-
Erhaltung der Gesundheit, sondern auch zur ne Geschmacksrichtungen:
ganz gezielten Behandlung von Krankheiten 쎲 süß (madhura),
einsetzen. 쎲 sauer (amla),
쎲 salzig (lavana),
쎲 scharf (katu),
쎲 bitter (tikta) und
쎲 zusammenziehend (kashaya).

92
Ahara – die Ernährungswissenschaft des Maharishi-Ayurveda

Da jede dieser Geschmacksrichtungen eines gleicht wirkungsvoll Kapha aus, nimmt die
der Doshas verstärkt oder vermindert, ist al- Schwere aus dem Kopf und reduziert die
lein schon der Geschmack ein äußerst wich- Schleimbildung der Atemwege.
tiges Instrument, Doshas auszugleichen oder
zu stören, ganz unabhängig von der spezifi-
Das Wissen um die Geschmacksrichtun-
schen Heilwirkung eines bestimmten Nah-
gen wird im Maharishi-Ayurveda auch
rungsmittels.
zur Vorbeugung von Gesundheits-
störungen genutzt. Um die Doshas im
왘 Geschmacksrichtungen Gleichgewicht zu halten, sollten
• scharf • süß möglichst alle sechs Geschmacksrich-
• bitter Vata • sauer tungen in einer kompletten Mahlzeit
• zusammen- • salzig vorhanden sein, beispielsweise etwas
ziehend süßes Obst, ein paar Spritzer Zitrone,
• sauer • süß etwas Salz, einige scharfe Gewürze,
• salzig Pitta • bitter bittere Kräuter, Salate oder Gemüse
• scharf • zusammen- sowie herbe Hülsenfrüchte.
ziehend

• süß • scharf
• sauer Kapha • bitter
• salzig • zusammen- Gunas – die Eigenschaften
ziehend der Nahrung
Neben den Geschmacksrichtungen bewertet
Natürlich enthalten die meisten Nahrungs- der Heilkundige im Ayurveda Nahrung und
mittel nicht nur eine einzige Geschmacks- Heilmittel auch nach ihren Eigenschaften,
richtung, sondern setzen sich in der Regel aus den Gunas, die in Gegensatzpaaren gegen-
mehreren zusammen. Soll eine Störung aus- übergestellt werden.
geglichen werden, kann man sich nun ganz
gezielt der Geschmacksrichtungen bedienen. 왘 Die Gunas
Ein ganz einfaches Beispiel aus der ärztli-
chen Praxis bietet die banale Erkältung, die schwer (guru) leicht (laghu)
eine ausgeprägte Kapha-Störung ist, da sie mit kalt (shita) heiß (ushna)
Schleimbildung einhergeht (Mahabhuta: Was- ölig (snigda) trocken (ruksha)
ser und Erde = vermehrte Substanz, s. Seite langsam (manda) schnell, scharf
(tikshna)
29). Ein bewährtes Mittel, diese
stabil (sthira) beweglich (sara)
Erkältung zu reduzieren, ist
weich (mridu) hart (kathina)
Ingwertee, aber
klar, nicht-schleimig viskös, schleimig
auch heißes Was-
(vishada) (picchila)
ser mit einer Mi-
rau (khara) sanft (shlakshna)
schung aus pul-
grob (sthula) fein, subtil (sukshma)
verisiertem Ingwer, Nelken und schwarzem
dicht (sandra) flüssig (drava)
Pfeffer. Die scharfe Geschmacksrichtung ist
hierbei ayurvedische Therapie, denn sie

93
Therapieansätze der Vedischen Medizin

Bleiben wir bei unserem Beispiel des akuten Körpers, die durch die Verdauung unabhän-
Atemwegsinfekts, so wirkt das Ingwerwas- gig von der ursprünglichen Geschmacksrich-
ser oder der Gewürztee nicht nur aufgrund tung (rasa) erzielt wird. So wird Ingwer, der
seiner scharfen Geschmacksrichtung, son- vom rasa her äußerst scharf ist, in der Nach-
dern er reduziert Kapha, das kalt ist (s. Seite verdauung süß, was jeder beim Einspeicheln
27 f ) aufgrund der Hitze des Getränks, eben- und längerem Kauen schon auf der Zunge
so auch dadurch, dass das Heilmittel beweg- wahrnehmen kann. Damit wird er zu einem
lich (sara), dünnflüssig (vishada) und leicht Gewürz, das Agni, die Verdauungskraft (s. Sei-
(laghu) im Gegensatz zur Stabilität (sthira), te 97), aufgrund seiner Schärfe optimal akti-
Schwere (guru) und Zähflüssigkeit (picchila) viert. Aufgrund des süßen vipaka ruft es trotz
von Kapha ist. der Schärfe keine Pitta-Störungen im Körper
hervor – ganz im Gegensatz zu anderen Ge-
würze wie Chili oder rotem
Virya, Vipaka, Prabhava Paprika, die nicht nur
vom rasa her scharf sind,
virya, (wörtlich die Kraft), die Potenz eines sondern auch in der
Nahrungsmittels, beurteilt man anhand acht Nachverdauung (vipaka)
verschiedener Eigenschaften: scharf bleiben und damit
쎲 heiß, bei reichlichem Genuss ein Un-
쎲 kalt, gleichgewicht von Pitta hervorrufen können.
쎲 leicht, prabhava, die spezifische Qualität, ist die
쎲 schwer, spezifische Heilwirkung eines Nahrungsmit-
쎲 ölig, tels oder einer Heilpflanze, die sich weder
쎲 nichtölig, durch rasa (Geschmack), die Gunas (Eigen-
쎲 dumpf, schaften), virya (Potenz) oder vipaka (verzöger-
쎲 scharf. ter Effekt) erklären lässt. Hierzu finden Sie
ausführlichere Erläuterungen im Kapitel über
Unter virya klassifiziert der Heilkundige nun die Heilpflanzen (s. Seite 102 ff).
jedoch nicht die objektiven Eigenschaften wie
bei den Gunas, sondern die Wirkkraft auf den
menschlichen Stoffwechsel. So ist beispiels- Sattva, Rajas und Tamas –
weise Ghee ein ideales Heilmittel für Vata- geistige Doshas in der
und Pitta-Überschuss, denn es ist vom Guna Nahrung
her schwer, ölig und sanft – es balanciert da-
mit die Leichtigkeit von Vata und Pitta, eben- Der Ayurveda kennt bereits seit Jahrtausen-
so wie sein süßes rasa (Geschmack) beide be- den tiefere Zusammenhänge, denen zufolge
sänftigt. Sein virya, seine Wirkung innerhalb verschiedene Nahrungsmittel auch unsere
des Körper-Geist-Systems ist überdies küh- Emotionen positiv oder negativ beeinflussen.
lend, sodass es neben der beruhigenden Wir- Denn den Doshas Vata, Pitta und Kapha ent-
kung auch bei Pitta-Störungen wie Brennen sprechen auf einer noch feineren Ebene die
und Hitze ausgleichend wirkt. geistigen Doshas sattva, rajas und tamas, die
vipaka (wörtlich auseinander nehmen, ko- sich ebenfalls in Nahrungsmitteln aus-
chen), beschreibt die Wirkung innerhalb des drücken.

94
Ahara – die Ernährungswissenschaft des Maharishi-Ayurveda

Nahrung kann die Gemütslage harmonisieren

Nahrung wird im Maharishi-Ayurveda in substanziellen Mengen in Pflanzen,


also nicht nur als Heilmittel für den Kör- obwohl man bis vor kurzem davon aus-
per genutzt, sondern kann ganz gezielt ging, dass diese Substanzen nur im
auch die geistigen Qualitäten balancie- Tierreich synthetisiert werden (1).
ren. Neueste Forschungen bestätigen Die mit Abstand melaninreichste Pflanze
jetzt diese altüberlieferten Weisheiten, ist interessanterweise Reis (2), den der
denn Forscher fanden sowohl das Ayurveda schon seit Jahrtausenden den
Glückshormon Serotonin, das Schlaf- sattvischen, lebensförderlichen Nah-
hormon Melatonin – das gleichzeitig ei- rungsmitteln zuordnet, die unseren Kör-
ner der potentesten antioxidativ wirken- per harmonisieren und die Gemütslage
den Substanzen ist – sowie Tryptamine positiv zu beeinflussen vermögen.

쎲 sattva: Sattvische Nahrung stärkt die posi- Zusammenstellung und


tiven geistigen Eigenschaften eines Men-
schen, wie seine Fähigkeit sich zu freuen,
Zubereitung der Nahrung
demütig, freundlich und verständnisvoll Natürlich kombiniert der Mensch zu einer
zu sein. Sie besteht aus lebendiger, fri- Mahlzeit normalerweise verschiedene Nah-
scher Nahrung mit leicht kühlendem vi- rungsmittel, die sich in ihrer Wirkung auf die
rya: Sie ist süß, leicht, ölig und frisch, wie Doshas addieren oder subtrahieren. Aber
gekochter Reis oder Weizen, frisches Obst, nicht nur das: Unterschiedliche Zubereitungs-
Kuhmilch, Ghee usw. arten können die Wirkungen auf die Doshas
쎲 rajas: Rajasische Nahrung vermehrt Un- gezielt verstärken oder ausgleichen. So ist es
glücklichsein, Sorgen und Krankheiten. im Ayurveda ein himmelweiter Unterschied,
Dies geschieht durch scharfe, saure und ob ich eine Mohrrübe roh essen, sie in Was-
salzige Speisen und auch durch zu heiße ser koche oder mit Ghee dünste, ob ich sie
und zu trockene Nahrung. Rajasische als frischen Saft presse und auch, ob ich die-
Nahrung hat einen zu intensiven Ge- sen kalt oder erhitzt, mit oder ohne Gewür-
schmack, wie Chili, alter Käse, Knoblauch, ze zu mir nehme.
Fleisch, Fisch und Alkohol. Tatsächlich bestätigen die ersten westli-
쎲 tamas: Tamasische Nahrung ist schwer, chen Studien die bewährten, ayurvedischen
kalt und trocken. Verdorbenes, wieder Erfahrungen. Gab man beispielsweise Perso-
aufgewärmtes oder abgestandenes Essen nen einen frisch gepressten Saft aus rohen
vermehrt Tamas, es ist entweder ge- Mohrrüben kalt und der Kontrollgruppe den
schmacklos, verdorben oder faulig. Es för- gleichen Saft kurz aufgekocht, so tauchen im
dert den Verfall des Körpers und macht Blut der Gruppe mit dem kurz erhitzten Saft
den Geist dumpf, lustlos und träge. nach einer Stunde signifikant mehr Vitami-
ne auf als im Blut der Personen mit dem kal-
ten, rohen Saft. Der Ayurveda weiß darüber

95
Therapieansätze der Vedischen Medizin

hinaus, dass der kalte Saft Vata und Kapha er- Will man Ahara, die ayurvedische Ernäh-
höht und Pitta abschwächt, während der hei- rungskunde, erlernen, so gibt es für jeden die-
ße Vata und Kapha ausgleicht und Pitta, und ser Punkte eine Vielzahl von Empfehlungen
damit Agni (= die Verdauungskraft) anregt – und Regeln, für deren Verinnerlichung man
einer der Gründe, weshalb er im Körper bes- natürlich Zeit braucht. Man sollte auch nicht
ser aufgeschlossen werden kann. vergessen, dass die Rishis aufgrund ihres fein
In der folgenden Übersicht finden Sie ei- entwickelten Bewusstseins diese Gesetze im
nige Empfehlungen für eine gesunde Ernäh- Detail erfahren haben und diese Richtlinien
rung im Einklang mit den drei Doshas und überlieferten. Jeder Mensch nutzt auch noch
der individuellen Verdauungskraft: heute in vielen Belangen des Alltags seine in-
쎲 prakriti: Auswahl der Nahrungsmittel nach nere Intelligenz, seine „innere Stimme“, die
leichter oder schwerer Verdaulichkeit im Maharishi-Ayurveda als sehr wichtig und
bzw. nach gewünschter Wirkung bei der richtungweisend angesehen wird.
Balancierung der Doshas. Es ist immer wieder beglückend festzu-
쎲 karana: Durch Kochen und Würzen ande- stellen, dass auch Europäer, die in der Vergan-
re oder zusätzliche Qualitäten der Nah- genheit nicht mehr allzusehr auf die Signale
rung entfalten. Durch Kombination wird ihres Körpers geachtet haben, schon nach ei-
der gute Geschmack des Essens erhöht, nigen ersten Erklärungen beginnen, sich für
durch Kochen leichtere Verdaulichkeit er- den Ayurveda zu begeistern – einfach, weil sie
reicht. intuitiv spüren, dass ihnen diese Ernährungs-
쎲 samyoga: Durch die richtige Kombination weise subjektiv gut tut und sie schon nach
verschiedener Nahrungsmittel werden ne- kurzer Praxis zunehmend spüren, was ihnen
gative Effekte in der Zusammenstellung gut bekommt und was nicht. Dabei darf und
minimiert und gute erhöht. soll man seine ganz persönlichen Wünsche
쎲 rashi: Die richtige Menge des Essens ist je beim Essen respektieren, da jeder Wunsch als
nach Individuum und Verdauungskraft ein Ausdruck dessen angesehen wird, was
unterschiedlich. Zu diesem Punkt gehört Körper und Geist in einer bestimmten Situa-
auch das richtige Mengenverhältnis der tion brauchen, um ihr Gleichgewicht wieder
einzelnen Nahrungsbestandteile unter- zu erlangen.
einander. Jeder weiß aber aus eigener Erfahrung,
쎲 desha: Nahrungsmittel, die dort angebaut dass jedoch häufig auch nicht lebensförder-
werden, wo der Patient lebt, sind allge- liche Wünsche auftauchen, z. B. aufgrund al-
mein verträglicher als „importiertes“ Es- ter, falscher Gewohnheiten oder wegen eines
sen. schon bestehenden Ungleichgewichts. Daher
쎲 kala: Essen sollte in der Jahreszeit geges- ist es günstig, möglichst viele Details der ayur-
sen werden, in der es wächst. vedischen Küche kennenzulernen, um Körper
쎲 upayoga sanstha: Einnahme der Mahlzeiten und Geist die Gelegenheit zu geben, Nahrung
und Nahrungsaufnahme erst dann, wenn kennenzulernen, die letztlich mehr aus-
das vorige Essen vollständig ver-daut wur- gleicht und befriedigt.
de (Hunger- und Sättigungspunkt beach-
ten.).
쎲 upayokta: Subjektive Verträglichkeit, die
individuell herausgefunden wurde.

96
Ahara – die Ernährungswissenschaft des Maharishi-Ayurveda

Ernährungsregeln Agni – die individuelle


für den Alltag Verdauungskraft
Fürs erste bieten sich einige Regeln an, die Der verbindende Impuls des Devata-Wertes
auch ohne großes Hintergrundwissen direkt drückt sich innerhalb des Körper als der trans-
in die Praxis umgesetzt werden können, wo- formierende Wert aus, als das Pitta-Dosha, das
bei ihre Befolgung meist schon nach kurzer den Stoffwechsel und damit die vielfältigen
Zeit ein verbessertes Befinden im Alltag nach Umwandlungsprozesse in unserem Organis-
sich zieht. mus steuert. Der erste, und damit grundle-
Jeder dieser Punkte berücksichtigt die Ver- gendste und kräftigste Impuls des Pitta im
dauungskraft des Einzelnen zu verschiedenen Körper ist dabei Agni, das Verdauungsfeuer.
Tageszeiten (s. Seite 214) und stärkt Agni.

Goldene Ernährungsregeln des Ayurveda

1. Essen Sie möglichst regelmäßig zu 7. Trinken Sie zum Essen am besten


gleichen Tageszeiten. heißes Wasser in kleinen Schlucken
2. Die Mittagsmahlzeit sollte die zur Anregung von Agni. (Milch ver-
Hauptmahlzeit des Tages sein. trägt sich nicht mit Gemüse, Obst
3. Die Ernährung sollte ausgewogen und salzigen Speisen.)
sein und alle sechs Geschmacksrich- 8. Bleiben Sie einige Minuten nach
tungen enthalten. Die individuelle dem Essen ruhig sitzen, bevor Sie
Konstitution und Verdauungskraft wieder anfangen zu arbeiten.
sollte bei der Menge und Zusam- 9. Vermeiden Sie zu essen, bevor die
menstellung des Essens berücksich- vorige Mahlzeit verdaut wurde und
tigt werden. sie wieder ein eindeutiges Hunger-
4. Essen Sie im Sitzen, in angenehmer gefühl verspüren. Gönnen Sie sich –
Umgebung und in Ruhe – meiden je nach Ihrem subjektiven Empfin-
Sie Lesen, Fernsehen, sowie (unan- den – einen Abstand von drei bis
genehme) Diskussionen beim Essen. sechs Stunden zwischen den Mahl-
5. Kauen Sie gut und füllen Sie Ihren zeiten.
Magen nur zu drei Viertel. Achten 10. Trinken Sie zwischen den Mahlzeiten
Sie auf Ihr persönliches Sättigungs- immer wieder heißes Wasser, es
empfinden. stärkt Ihre Verdauungskraft und rei-
6. Meiden Sie eisgekühlte Speisen und nigt den Körper.
Getränke, sie schwächen die Verdau- 11. Das Abendessen sollte früh geges-
ungskraft. sen werden und leicht sein – meiden
Sie abends Sauermilchprodukte wie
Käse, Frischkäse und Jogurt.

97
Therapieansätze der Vedischen Medizin

Ama – Toxine stören


Agni, das lichte „Feuer“ die Gesundheit
Agni spielt im gesamten Veda eine wichti- Untrennbar mit Ahara, der ayurvedischen Er-
ge Rolle. Mit dem Wort Agni beginnt der nährungslehre, verbunden ist die Entgiftung
Veda, es ist der erste Intelligenzimpuls des Körpers. Denn nur ein Organismus, des-
des Bewusstseins, aus dem heraus sich sen Zellen möglichst frei von Stoffwechselab-
der gesamte Veda und die ganze Vedische lagerungen sind, kann auch neue Substanzen
Literatur nach der ihnen innewohnenden aus der Nahrung optimal aufnehmen und ver-
Ordnung Schritt für Schritt entfalten. Aus werten.
diesem ersten Impuls geht die ganze Ama ist der Sammelbegriff des Ayurveda
Schöpfung hervor. „Und Gott sprach: Es für alle Substanzen, die den Organismus des
werde Licht und es ward Licht!“ Aus die- Menschen belasten und damit das störungs-
ser ersten, feinen Schwingung heraus er- freie Fließen der inneren Intelligenz behin-
schafft und erneuert unsere innere Intelli- dern – unabhängig davon, welchen Ursprungs
genz täglich unseren Körper. sie sind. Die wörtliche Übersetzung von Ama
ist: unverdaut.
Prinzipiell unterscheidet der Ayurveda
Dieses überall in der Schöpfung vorhandene drei Arten von Ama:
kosmische Feuer wird innerhalb des mensch- 쎲 unverdaute Nahrung (Endotoxine),
lichen Körpers zum Verdauungsfeuer, das 쎲 Toxine, die von außen aufgenommen
überall in unserem Geist-Körper-System wirkt. werden (Ektotoxine),
Agni steuert nicht nur die Verdauungstätigkeit 쎲 geistiges Ama.
innerhalb des Magen-Darm-Trakts, sondern re-
guliert gleichzeitig den gesamten Stoffwechsel
bis hin zur Transformation unserer Nahrungs- Unverdaute Nahrung
bestandteile in den Dhatus (s. Seite 61), den
Körpergeweben, sowie in jeder einzelnen Kör- Das meiste Ama produzieren wir selbst –
perzelle durch enzymatische Umwandlungs- nämlich dann, wenn die individuelle Verdau-
prozesse. Arbeitet das Verdauungsfeuer kräftig ungskraft des Körpers nicht ausreicht, um
und ungestört, so hat dies positive Auswirkun- die aufgenommene Nahrung zu verstoff-
gen auf den Gesamtorganismus: Ein Mensch wechseln. Der gesamte Verdauungstrakt des
mit einer guten Assimilations- und Stoffwech- Menschen enthält Enzyme, chemische Stof-
selleistung kann Nahrung gut verwerten und fe, die die aufgenommenen Nahrungsbe-
Eindringlinge von außen wirkungsvoll be- standteile in winzig kleine Moleküle zerlegen
kämpfen; er ist kräftig, gesund und energievoll können. Ist das Zusammenspiel der Enzyme
und bleibt vital bis ins hohe Alter. aus dem Speichel, dem Magensaft, aus Leber,
Bauchspeicheldrüse und Darm gestört, kann
der Verdauungsvorgang nicht komplett ab-
Wenn das Agni eines Menschen stark laufen. Die Folge: Statt kleinster zerlegter
ist, produziert er automatisch weniger Nahrungsbausteine, die in den verschiede-
Stoffwechselabfallprodukte. nen Geweben des Körpers zu sinnvollen Zell-
bausteinen neu zusammengesetzt werden

98
Ahara – die Ernährungswissenschaft des Maharishi-Ayurveda

Ama meiden und abbauen mit heißem Wasser

• Regelmäßig heißes Wasser trinken • Ein Flüssigkeitstag pro Woche


Eine dieser einfachen Empfehlungen ist Zum regelmäßigen Abbau von Ama
das regelmäßige Trinken von fünf bis empfiehlt Maharishi Charaka einen
zehn Minuten gekochtem, heißem Was- regelmäßigen Flüssigkeitsfastentag pro
ser. Dieses regt aufgrund seiner Tempe- Woche. Empfehlenswert sind dabei alle
ratur unmittelbar Agni an, wodurch die Arten von frisch gepressten Obst- oder
Nahrung bei der Mahlzeit besser verar- Gemüsesäften ebenso wie Getreide-
beitet und aufgenommen werden kann. oder Gemüsesuppen. Wichtig ist dabei,
Zwischen den Mahlzeiten getrunken eine ausreichende Menge davon aufzu-
kann es überdies die Ausscheidung nehmen, damit sich beim Fastenden kei-
wasserlöslicher Toxine aus den Dhatus ne Vata-Störungen wie Schwäche, Frie-
wirkungsvoll unterstützen. Dies ist ren oder Unruhe einstellen. Trinken von
wichtig, denn nur Gewebe, die nicht mit heißem Wasser zwischen den Mahlzei-
Nahrungsmittelresten „verstopft“ sind, ten erhöht Agni und unterstützt die Aus-
können auch neue, für den Aufbau und leitung der Toxine.
die Stoffwechselleistung der Dhatus Durch diese gezielte Entlastung des Ver-
und Körperzellen wichtige Bausteine as- dauungssystems wird Pitta frei, das der
similieren und damit optimal funktio- Körper nutzen kann, um eingelagerte
nieren. Stoffwechselrückstände zu mobilisieren
und auszuscheiden.

können, bleiben größere Bruchstücke von Geistiges Ama


sinnlosen Molekülen zurück. Da der Körper
sie nicht weiter verwerten kann, muss er sie Interessanterweise können nach uralter ayur-
irgendwo ablagern. vedischer Auffassung Stoffwechselgifte auch
geistigen Ursprungs sein, was für uns gehetz-
te, gestresste Zeitgenossen eine große Rolle
Toxine spielt. Für die Rishis waren Körper und Geist
eine untrennbare Einheit und sie wussten,
Aber auch Schadstoffe, die in den Körper ge- dass jeder geistige Eindruck die Körperche-
langen, bilden Ama: Pestizide, Herbizide, mie ändert – auch er muss „verdaut“ werden.
Schwermetalle oder andere Umweltgifte, che- Die moderne Medizin kennt geistiges Ama
mische Konservierungs- und Farbstoffe, die ebenfalls seit Jahrzehnten: als zuviel Salz-
schon an sich für jeden menschlichen Orga- säure im Magen, als Stresshormon Adrenalin
nismus schädlich sind, weil sie nicht abge- oder in Form verschiedener unbalancierter
baut werden können. Neuropeptide oder der übermäßigen Produk-
tion freier Sauerstoffradikale unter seeli-
scher Anspannung. Macht sich ein Mensch

99
Therapieansätze der Vedischen Medizin

ständig Sorgen oder ist er zornig, produziert Drei Säulen für die
er tatsächlich entsprechende Moleküle, die
seinen Körper belasten. Außerdem verringern
Gesundheit von Körper
negative Emotionen die Verdauungskraft, so und Geist
dass aus dieser Ursache heraus zusätzliche
Verdauungsreste anfallen. Zu Ahara, der ayurvedischen Ernährungskun-
Bedingt durch die Kombination dieser de, gehören also drei Hauptaspekte:
drei Ursachen für Ama kann sich der Körper 쎲 shamana (wörtl. beruhigen, besänftigen):
innerlich nach und nach mit einer Schicht Alle Maßnahmen, die Doshas ausglei-
dieser Schlackenstoffe überziehen. Diese be- chen, werden im Ayurveda als shamana
hindern den reibungslosen Stofftransport bezeichnet. So nutzt man auch die Nah-
und beeinträchtigen das freie Fließen der in- rung zur Balancierung von Doshas, wobei
neren Intelligenz. Dabei lagern sie sich bevor- man den Grundtyp eines Menschen nicht
zugt an solchen Körperstellen ab, an denen minder als seine momentanen Störungen
der Organismus Schwachstellen aufweist. berücksichtigt.
Diese eingelagerten „Unsinnsmoleküle“ wir- 쎲 langhanam (wörtl. erleichtern): Um einen
ken nun wie „Sand im Getriebe“, indem sie gesunden Körper zu erhalten, brauchen
wieder andere chemische Reaktionen inner- Geist und Körper regelmäßige Aus-Zeiten,
halb der Zellen blockieren oder aus dem Lot denn selbst bei sehr gesunder Lebenswei-
bringen. se entstehen Stoffwechselgifte. Zu langha-
Da Ama jede Gesundheitsstörung mitver- nam zählen alle Maßnahmen, die bereits
ursacht, ist es nur logisch, dass der Ayurveda vorhandene Toxine durch Enlastung des
bei der Zusammenstellung und Aufnahme Verdauungstrakts reduzieren, z. B. Fasten,
der Nahrung höchsten Wert darauf legt, ei- Flüssigkost, weniger Essen, größere Ab-
nerseits das Entstehen von Ama zu meiden stände zwischen den Mahlzeiten usw. Da-
und andererseits bereits vorhandenes syste- durch unterstützen die Selbstheilungs-
matisch wieder abbauen zu helfen. Einige Re- kräfte die Reinigung des Körpers.
geln, die Agni erhöhen und damit den Meta- 쎲 pachana (wörtl. kochen, verdauen) bildet
bolismus der Nahrung verbessern, haben Sie die dritte Säule der Ernährung. Darunter
bereits in den goldenen Essensregeln kennen versteht man Maßnahmen, die Agni anre-
gelernt (s. o.). gen, beispielsweise Gewürztees, schärfere
und heißere Speisen und alle Kräuter, die
Natürlich gibt es viele weitere Empfehlungen, die Verdauungskraft so stimulieren, dass
die Nahrungszufuhr zu verringern und damit die Entgiftung der Körperzellen unter-
die Ausscheidungskapazität des Organismus stützt wird.
zu erhöhen. Auch nutzt der Maharish-Ayur-
veda klassisch überlieferte Verfahren, wie bei-
spielsweise die Maharishi-Panchakarma-An-
wendungen (s. Seite 189) zur systematischen
Mobilisierung und Ausscheidung von Ama.

100
Ahara – die Ernährungswissenschaft des Maharishi-Ayurveda

Ojas – die Substanz


des Bewusstseins Wirkungen von Ojas
• bewirkt Vitalität und Stärke,
shamana, langhanam und pachana – alle drei • verstärkt die Immunität (Ojas schützt
sind wichtig, um den Körper optimal ernäh- vor Bakterien, Viren und Allergenen),
ren zu können. Denn je freier der Körper von • hält Verdauung und Stoffwechsel auf-
Stoffwechseltoxinen ist, desto ungehinderter recht,
kann die innere Intelligenz überall im Kör- • baut die Körpergewebe auf und
per fließen und desto mehr Ojas produziert steuert ihre Transformation,
der Körper. Ojas ist das feinste Endprodukt • erhält die Jugendlichkeit, verlangsamt
der Verdauung – es entsteht, wenn die aus der den Alterungsvorgang,
Nahrung gewonnenen Moleküle alle Transfor- • erhält das Gleichgewicht der drei
mationsprozesse im Körper in den verschie- Doshas,
denen Dhatus durchlaufen haben und so ma- • schützt vor psychologischen und
ximal verfeinert wurden. Diese „Substanz“ psychosomatischen Störungen,
hat eine so feine Struktur, dass sie gleichzei- • steigert Konzentrationsfähigkeit,
tig noch Materie, aber auch schon Bewusst- positives Denken, Abstand von
sein ist. Ojas ist bisher kein chemisch defi- Problemen,
nierbares Molekül (vielleicht werden unsere • ermöglicht die Erfahrung von Glück-
Wissenschaftler es später einmal ent- seligkeit.
decken?), obwohl seine Eigenschaften in den
klassischen Texten des Ayurveda genau be-
schrieben werden. Am deutlichsten sichtbar dem alle Unreinheiten, die durch ein schwa-
ist es für jedermann als die Ausstrahlung von ches Verdauungssystem sowie durch falsch
Geist und Körper, ablesbar an glänzender ausgewählte oder zubereitete Nahrung ent-
Haut und strahlenden Augen. Wichtig ist Ojas standen sind, aus dem Organismus eliminiert
deshalb, weil es Körper und Geist an jeder werden. Dies ist so wichtig, da Ama grund-
Stelle des menschlichen Organismus mitein- sätzlich für die Trennung von Bewusstsein
ander verbindet und dadurch dafür sorgt, und Materie verantwortlich ist, denn es über-
dass die ordnenden und heilenden Kräfte der schattet das Funktionieren der Naturgesetze,
Ganzheit (Samhita = des vereinheitlichten Fel- die verantwortlich für alle körperlichen und
des) den Körper überall gleichzeitig durch- seelischen Homöostasemechanismen und
dringen – dadurch ist es auch für jede Hei- Selbstheilungsvorgänge sind. Umgekehrt ist
lung unabdingbar. eine gute Assimilation der Nahrungsbaustei-
ne die Basis für einen gesunden Geist und ei-
Dies sind nur einige der positiven Wirkun- nen gesunden Körper, in dem viel Ojas pro-
gen, wenn die ganzheitliche Bewusstseins- duziert wird und die innere Intelligenz frei
qualität der Samhita sich uneingeschränkt im fließen kann.
menschlichen Körper ausdrücken kann. Das
letztendliche Ziel von Maharishis Vedischem Literatur
Gesundheitsprogramm besteht darin, das J Med Food. 2002 Fall, 5 (3): 153-7
Biochem Mol Biol Int.1995 Mar; 35 (3): 627–34
körperliche System verfeinern zu helfen, in

101
Therapieansätze der Vedischen Medizin

Heilpflanzen
Dr. med. Ernst Schrott

Sammlung, Verarbeitung,
Herstellung und
Klassifizierung
ayurvedischer Heilpflanzen
Die ayurvedische Medizin verfügt über einen
ungewöhnlich reichen Schatz an Heilpflan-
zen. Indische Botaniker zählen über vierzig-
tausend Arten, wobei in den letzten Jahrzehn-
ten etwa 8 000 Pflanzenarten aufgrund verän-
derter Umweltbedingungen und der zuneh- Abb. 2 Bewässerung ayurvedischer Kräutergär-
menden Verwendung von Herbiziden und ten in Calicut, Kerala.
Pestiziden im Landbau vom Aussterben be-
droht sind oder bereits ausgestorben sind. Es
werden daher auch von Regierungsseite An- erweitert (Abb. 1, Abb. 2). Diese sind vieler-
strengungen unternommen, das wieder zu- orts der Stolz der ayurvedischen Gelehrten
nehmend als wertvoll erkannte Erbe der ayur- und Ärzte, welche vor allem in der Phytothe-
vedischen Medizin, vor allem der Pflanzen- rapie über ein großes Wissen verfügen. Be-
mittel, zu schützen und zu rekultivieren. Von reits im Studium lernen die künftigen Ayur-
den Dozenten der Ayurveda-Colleges und von veda-Ärzte, so genannte Vaidyas, die heimi-
Regierungsbeamten werden die so genannten schen Heilpflanzen kennen; sie wissen um ih-
Herbal Gardens sorgsam gehegt, erhalten und re wissenschaftlich nachgewiesenen Wirkun-
gen und kennen viele praktische Anwendun-
gen, Hausmittel und Rezepturen.
Das Besondere an der ayurvedischen Kräu-
terheilkunde ist das Wissen, wann man Kräu-
ter am besten sammelt oder erntet, durch
welche Verarbeitungsprozesse deren maxima-
le Heilkraft freigelegt werden kann und in
welcher Kombination die Kräuter und Mine-
ralien ihre optimale Wirkung entfalten und
sich ergänzen bzw. gegenseitig potenzieren.
Ayurvedische Präparate enthalten, wenn sie
vorschriftsmäßig hergestellt werden, die gan-
ze Pflanze und damit alle von der Natur gege-
Abb. 1 Ayurvedischer Kräutergarten bei Maha- benen Bestandteile, also die gesamte „Intelli-
balipuram. genz“ der Pflanze. Im Gegensatz dazu extra-

102
Heilpflanzen

hiert die westliche Medizin die Einzelwirk- ihnen die gleiche Vielfalt an energetischen Ei-
stoffe, nimmt sie aus dem Gesamtzusammen- genschaften zu, wie die aus dem Veda verwen-
hang heraus und akzeptiert Nebenwirkun- deten rezitierten Heilklänge. So ist der in den
gen. Gute ayurvedische Pflanzenpräparate be- Sanskrit-Texten angegebene Name der Pflan-
stehen – bis auf wenige Ausnahmen – nicht ze das eigentliche Heilprinzip auf der Klang-
nur aus einer einzigen Heilpflanze, sondern ebene. Die Pflanze selbst ist das Substitut da-
aus einer Kombination von Kräutern und Mi- für. Diese Heilpflanzen konnte somit ein Pa-
neralien, die sich sinnvoll ergänzen und in ih- tient, der nicht zum kleinen Kreis der in der
ren Wirkungen unterstützen. vedischen Sprache Gebildeten gehörte, täg-
lich zu Hause einnehmen und anwenden und
so sein Geist-Körpersystem mit heilenden
Heilender Klang der Pflanzen Energien und vibrierender Intelligenz der Na-
tur, das heißt mit Hilfe des Veda, balancieren
In diesem Zusammenhang ist eine linguisti- und in Ordnung bringen.
sche Theorie über die Wirkung und Verwen-
dung der Heilpflanzen bemerkenswert, die
von dem französischen Indologen und Sans- Sammlung und Verarbeitung von
krit-Experten Michel Angot 1 vertreten wird Heilpflanzen (Abb. 3)
und die im Maharishi-Ayurveda ungeteilte Zu-
stimmung findet, da man sich hier auf die äl- Die Heilpflanzen werden entweder, soweit
teste und ursprüngliche Vedische Tradition das möglich ist, in Plantagen angebaut und
und Lehre bezieht. zu den geeigneten Zeiten geerntet oder von
Der Veda drückt durch seinen Klang die
Urstruktur der Schöpfung aus und Klang wird
in der Vedischen Tradition als das einfluss-
reichste Medium der Schöpfung angesehen.
Auch die klassischen ayurvedischen Texte
wurden ursprünglich nicht als geschriebene
Manuskripte, sondern als „virtuelle Klangkör-
per“ aufbewahrt, das heißt in Form exakt
nach Klang, Melodie und Rhythmus festgeleg-
ter Rezitationen, die vom Meister bewahrt
und dem Schüler weitergegeben wurden. Sol-
chen Rezitationen wurde höchste heilende
Wirkung zugeschrieben.
Als auf diese Weise heilende Substitute gal-
ten in der vedischen Periode auch die Heil-
pflanzen! Da sie als jeweils ganzheitlicher
Ausdruck eines bestimmten Schöpfungs- und
Heilprinzips betrachtet wurden, schrieb man

1
Mündliche Mitteilung. Prof. Michel Angot,
Universität Daufine, Institut Inalco, Frankreich. Abb. 3 Sammlung ayurvedischer Heilpflanzen.

103
Therapieansätze der Vedischen Medizin

professionellen Sammlern aus freier Natur Der zeitliche, räumliche und personelle
eingeholt. Anschließend werden sie in der Aufwand, der zur Herstellung vieler ayurve-
Fabrik als Ganzes zerhackt und zerkleinert discher Präparate erforderlich ist, wäre ver-
oder in die einzelnen Pflanzenteile wie Blü- mutlich in einer westlichen Fabrik kaum
ten, Blätter, Stängel und Wurzeln verlesen. bezahlbar. Dazu ein Beispiel: Um das weltweit
Vor der Weiterverarbeitung werden diese bekannte Amrit Kalash MA 4 korrekt herzu-
Rohprodukte dann getrocknet oder einge- stellen, sind über 250 Zubereitungsschritte
weicht und zwischengelagert. erforderlich. Für 1 kg fertiges Fruchtmus wer-
den 30 kg Rohstoffe benötigt, darunter selte-
ne Heilpflanzen, die nur unter großem samm-
Aufwändige Herstellungsprozesse lerischen Aufwand gefunden und geerntet
(Abb. 4) werden können.

Je nach Pflanzenart und Präparat folgen nun


aufwändige Herstellungsprozesse, die oft Ta- Einteilung
ge, ja Wochen, manchmal Jahre in Anspruch ayurvedischer Heilpflanzen
nehmen: Abkochungen, Verreibungen, alko-
holische Gärungen, Ausglühen in Tongefäßen Die ayurvedischen Heilpflanzen lassen sich
oder einfach nur den frischen Saft gewinnen. nach unterschiedlichen Gesichtspunkten ein-
Ayurveda verfügt hier über ein unvergleich- teilen. Eine Möglichkeit besteht darin, sie
liches Wissen über die Freilegung der Heil- nach ihrer Hauptwirkrichtung einzuordnen,
kräfte von Pflanzen und Mineralien. Es ge- zum Beispiel:
lingt sogar bei bestimmten Pflanzen, wie et- 쎲 Nerven- und Hirntonika (Medhya),
wa dem Sturmhut (Aconitum napellus), durch 쎲 Schlaf fördernde Pflanzen (Madakari),
definierte Reinigungsprozesse (sankalpa) de- 쎲 Schmerz stillende (vedanasthapana),
ren Gift völlig herauszulösen und sie in sehr 쎲 Krampf lösende (Aksheapashamana),
wirksame und völlig unschädliche Präparate 쎲 Drogen oder Pflanzen, die die Augen stär-
zu verwandeln. ken (Cakshushya),
쎲 die Diurese anregen (Mutravirechana),
쎲 Herz und Kreislauf stützen (Hridaya),
쎲 auf die Atemwege wirken und Asthma lin-
dern (Shwasa kasa hara) oder
쎲 Pflanzen, die das Verdauungsfeuer stärken
und helfen, Verdauungstoxine (Ama) zu
verbrennen (Amapachana).

Abb. 4 Herstellung in einer modernen Fabrik: Maha-


rishi Ayurveda Products, Delhi, India.

104
Heilpflanzen

Eine weitere Klassifizierung der ayurvedi- Die Übergänge dieser letzten drei Gruppen
schen Heilpflanzen ist über die Wirkung auf ayurvedischer Pflanzenmittel sind fließend.
die drei Doshas und die Dhatus möglich. So Ihnen ist gemeinsam, dass sie Ojas stärken,
kann man verjüngend wirken und die Leistungsfähig-
쎲 Vata beruhigende (Vatashamana) oder an- keit erhöhen.
regende (Vatakopana),
쎲 Pitta kühlende (Pittashamana) oder erhit-
zende (Pittakopana), Rasayanas und Vajikaranas
쎲 Kapha verringernde (Kaphashamana) oder
vermehrende (Kaphakopana) unterschei- Die Vajikarana spielen wie die Rasayanas (Sei-
den oder te 173) eine ganz besondere Rolle in der ganz-
쎲 Pflanzen, die ausgewogen alle drei Doshas heitlichen Betrachtung und Therapie der
ins Gleichgewicht bringen (Samshamana ayurvedischen Medizin. So befasst sich ein
oder Tri Dosha shamana). eigener Zweig des Ayurveda (Seite 355) mit
den Vajikarana, die nicht als bloße Potenzmit-
Wird die Wirkung auf die Dhatus zugrunde tel betrachtet werden, sondern denen man
gelegt, dann heißen diese Pflanzen, entspre- eine umfassende Wirkung auf Körper, Geist
chend ihrer Wirkung und Seele zuschreibt. Sie sollen Glück, Ge-
쎲 Rasavardhana, wenn sie Rasa vermehren sundheit, Schaffensfreude, Ausstrahlung,
쎲 Raktavardhana, wenn sie Rakta, die Blut- Kreativität und Wohlbefinden stärken und
bildung anregen, die Jugendlichkeit des Menschen möglichst
쎲 Raktashodhana, wenn sie Blut reinigend lange erhalten. Grundlage dieser Betrachtung
wirken. und Auffassung ist die Lehre von den sieben
쎲 Muskel aufbauende nennt man Brimhana, Dhatus, die aus Nahrung aufgebaut werden
쎲 Muskel abbauende Langhana oder Lek- und innerhalb derer das siebte und letzte Ge-
hana, webe, Shukra-Dhatu, das Keimzellgewebe,
쎲 Fettgewebe aufbauende Medovardhana, eine besondere Stellung einnimmt (Seite 60).
쎲 Knochen stärkende Asthivardhana, shukra gilt als die intensivste Quelle von Ojas,
쎲 das Keimzellgewebe stärkende Shukravar- der feinstofflichen Glücks- und Gesundheits-
dhana. substanz (s. Seite 101). Dieses Körpergewebe
möglichst lange jung und leistungsfähig zu
Auch eine Einteilung von allgemein gesund- erhalten ist daher ein wichtiges Anliegen des
heitsfördernden und verjüngenden Pflanzen Ayurveda.
(wir würden sie als Nahrungsergänzungsmit- Man kennt zahlreiche Heilpflanzen mit
tel im engeren Sinne bezeichnen) wird vor- hormonaktiver Wirkung, die shukra stärken.
genommen: Sie bilden so, meist in Kombination, die
쎲 Rasayanas: Tonika, Stärkungsmittel, Ojas Grundlage der Vajikarana. Eine begrenzte
vermehrende Heildrogen Übersicht solcher Pflanzen und des Shilajit,
쎲 Vajikarana: Aphrodisiaka einer komplexen hochmolekularen Mineral-
쎲 Shukravardhana: die Keimzellgewebe spe- erde organischen Ursprungs listet die fol-
zifisch stärkende Präparate und Pflanzen. gende Tabelle auf.

105
Therapieansätze der Vedischen Medizin

왘 Hormonaktive Heilpflanzen und Einnahme und Dosierung und auch das ent-
Substanzen der ayurvedischen sprechende Anupanam (Seite 109), das opti-
Medizin (Beispiele) male Transportmedium, das parallel zur Ein-
nahme empfohlen wird.
1.
Sida cordifolia – Bala – Sandmalve
2.
Tribulus terrestris – Gokshura
쎲 Swarasam (swa = das Selbst, die Seele, rasa
3.
Mucuna pruriens – Kapikachu
= Saft, Geschmack, Essenz): frischer Pflan-
4.
Argyreia nervosa – Vriddadaru –
zensaft; hierzulande nur von heimischen
Hawaiianische Holzrose
Pflanzen (Reformhaus oder eigene Pres-
5. Hygrophila auriculata – Kokilaksha –
Langblättriger Sterndorn sung) zu erhalten. Der frische Saft gilt als
6. Acarus calamus – Vacha – Kalmus die wirksamste Zubereitung und wird in-
7. Leptadenia reticulata – Jivanti nerlich zur Einnahme und äußerlich als
8. Parmelia perlata – Shilapushpa Breiauflage oder Paste mit Wasser oder an-
9. Withania somnifera – Ashwagandha – deren Substanzen, zum Beispiel Gelb-
Schlafbeere wurz, Ghee oder Milch angewendet. Die
10. Abelmoschus moshatus – Latakashturi – Dosierung der innerlichen Einnahme rich-
Moschuskörner tet sich naturgemäß nach der Pflanzenart,
11. Symplocos racemosa – Lodhra
der Art der Erkrankung und der Natur des
12. Ocimum sanctum – Tulasi
Patienten. In der Regel liegt die Dosis bei
13. Tinospora cordifolia – Gudduchi
mehrmals täglich einem Teelöffel bis Ess-
14. Crocus sativa – Safran
löffel.
15. Blepharis edulis – Sunishannaka
16. Saraca asoka (indica) – Ashoka
17. Asparagus racemosus – Shatavari 쎲 Churna: Pulver; pulverisierte, getrockne-
18. Cocos nucifera – Narikela – Kokosnuss te Pflanzen. Sie werden durch Trocknung
19. Cyperus rotundus – Musta konserviert. Die Einnahme erfolgt mit
20. Rubia cordifolia – Manjishtha Flüssigkeiten. Oft wird das Churna in Las-
21. Adhatoda vasica – Shwetavasa si oder heißem Wasser gegeben. Beispie-
22. Prunus amygdalus – Badama – le: Pancha Sakara Churna, ein Digestivum,
Mandelbaum das die Pulver von Ingwerwurzel, Fenchel-
23. Boerhavia diffusa – Punarnava früchten, Cassia angustifolia, Terminalia
24. Shilajit chebula und Steinsalz enthält. Das MA 685
Verdauungschurna beinhaltet zusätzlich
gemahlene Cuminfrüchte, wirkt daher
Darreichungsformen und noch stärker karminativ.
Einnahmevorschriften
쎲 Gullikas: Pillen; enthalten nicht nur
Je nach Heilungsabsicht, Herstellungsweise pulverisierte, sondern auch frische Pflan-
und Ausgangssubstanz werden die folgenden zenextrakte, Abkochungen, Milch, Rosen-
Darreichungsformen unterschieden. Ihre wasser, Ingwersaft usw. Sie müssen vor
Kenntnis ist grundsätzlich für eine korrekte der Einnahme zermahlen werden, da sie
und wirkungsvolle Verordnung wichtig. Je in der Regel sehr hart sind. Die Gullikas
nach Zubereitungsart gibt es Vorschriften für werden vielfach noch mit sehr einfachen
die tageszeitliche und nahrungsabhängige Geräten hergestellt, die von Hand bedient

106
Heilpflanzen

Abb. 5 Traditionelles einfaches Handgerät zur Her- Abb. 6 Manuell zubereitete Gullikas.
stellung von Gullikas.

werden (Abb. 5, Abb. 6). Beispiel: Veda Wirksamkeit eines pflanzlichen Präpara-
208 Pillen (Nerventonikum, Digestivum). tes wird auch durch die Geschmackswahr-
nehmung auf der Zunge freigesetzt. Zu-
쎲 Gutis: Tabletten; gepresst aus Pflanzenex- mindest diese Heilinformation geht bei
trakten und Mineralien, enthalten bei gu- der geschmacksneutralen Kapselverabrei-
ten Herstellern keine Beistoffe, das heißt chung verloren.
auch keine Farb- und Konservierungsstof-
fe. Die Einnahme ist bequem, die Tablet- 쎲 Ksharas: Aschen von Pflanzen oder Deri-
ten werden oft zusammen mit einem spe- vate solcher Aschen in löslicher (Drava
ziellen Anupanam (s. Seite 109) gegeben. Kshara) oder kristalliner (Churna Kshara)
Form. Ksharas sind alkalisch und werden
쎲 Kapseln: Die Verabreichung in Kapseln dem Agni- oder Feuerelement zugeordnet,
aus Gelatine oder pflanzlichem Material denn sie wirken brennend, ätzend, abbau-
ist nicht traditionell, wird aber zuneh- end, transformierend. Wegen dieser Ei-
mend von indischen Firmen eingeführt, genschaften dienen sie äußerlich als Ätz-
da die Patienten den oft bitteren und ei- mittel gegen Warzen oder Narbenkeloide.
genen Geschmack von Tabletten meiden Innerlich werden die Ksharas gegen man-
wollen. Während in Indien die Kapsel che Magen-Darm-Krankheiten vorsichtig
eingefärbt ist, um die Einnahme optisch dosiert angewendet.
attraktiver zu machen, wird hier im Wes-
ten immer mehr, vor allem von Seiten auf- 쎲 Kashayas oder Kvathas: Abkochungen;
geklärter, gesundheitsbewusster Patien- wird entweder fertig in Flaschen abgefüllt
ten, auf eine farbstofffreie Verabrei- oder muss aus getrocknetem Kraut (Chur-
chungsform Wert gelegt. Die Verabrei- na) selbst zubereitet werden. In der Regel
chung von Natursubstanzen in Kapseln ist gilt: Herunterkochen auf ein Viertel der
ein Kompromiss, der eigentlich dem ur- Ausgangsmenge Wasser, also zum Beispiel
sprünglichen ayurvedischen Ansprüchen von 200 ml auf 50 ml. Kashayas sind für
nicht voll entspricht. Die Wirkung und den Patienten wegen des mitunter inten-

107
Therapieansätze der Vedischen Medizin

siven und eigenartigen Geschmacks oft bungen, Pasten und Breiauflagen sowie
am unangenehmsten einzunehmen. Bei- differenzierter Behandlungen des Pancha-
spiele: Triphaladi Kvatha Churna (mild la- karma, bei denen krankheits- und Dosha-
xierend, Harnwegserkrankungen, Diabe- spezifische Ölzubereitungen verwendet
tes insipidus), Maharashnadi Kvatha Chur- werden, gibt es einen Vielzahl aufwändig
na (Antirheumatikum, Antiphlogistikum). hergestellter Tailas. Diese können je nach
Hauttyp, Krankheitsart und Dosha des Pa-
쎲 Ghrita: Heilkräuterghee, wird oft zusam- tienten auf der Basis unterschiedlicher
men mit Milch zur Einnahme empfohlen, Pflanzenöle zusammengestellt werden.
Geschmack gelegentlich gewöhnungsbe- Typische Basisöle sind
dürftig. Beispiel: Brahmi Ghrita (Nerven- • Sesamöl (erwärmend, beruhigt Vata und
tonikum), Tiktaka Ghrita (Blutreinigung, Kapha),
Hautkrankheiten, Anämie u.a.). • Kokosöl (kühlend, verringert Pitta),
• Mandelöl (beruhigt Vata),
쎲 Asavas, Arishtas: fermentierte Pflanzen- • Olivenöl (beruhigt Vata, Pitta, vermehrt
produkte; enthalten selbstgenerierten Al- Kapha),
kohol, außerdem Honig, Zucker oder Jag- • Niemöl (bei Hauterkrankungen, Pilzen,
gery (Rohzuckerprodukt). In den klassi- Parasiten, bakteriellem Befall),
schen Texten werden die beiden Begriffe • Rizinusöl (reinigend, entzündungshem-
synonym verwendet. Heute unterscheidet mend),
man die Asavas, die Fermentierprodukte • Milch (kühlend, beruhigend, nährend)
aus Frischpflanzenextrakten, von den und andere.
Arishtas, die aus Abkochungen, also Ka-
shayas gewonnen werden. Asavas und Die Öle werden meist mediziniert, das
Arishtas sind wegen des Alkohol- und Zu- heißt bei der Herstellung werden Heil-
ckergehalts nicht geeignet bei Übersäue- kräuter in traditionellen oder neuen, oft
rung des Magens, Refluxkrankheit, Ma- patentierten Kombinationen eingearbei-
gen-Darmgeschwüren und Diabetes. Bei- tet. Dadurch erhalten die Tailas noch spe-
spiele: Arjunarishta = Veda 532 (Herztoni- zifischere Wirkungen. Beispiele: Vata-, Pit-
kum), Dashamularishta (umfassend stär- ta-, Kapha-Massageöl, Ayurvedisches Ge-
kend, Herz-, Nerven-, Magen-Darm-Toni- lenköl (MA 628), Dhavantara Taila (Erkran-
kum), Candanasava (Sandelholz als Haupt- kungen des Nervensystems, Paralyse, He-
pflanze, Urogentialerkrankungen). miplegie, Fazialisparese, Neuritis, Neuras-
thenie), Nasyaöl (MP16) (Nasenkongestio-
쎲 Avalehas: Pflanzliche Pasten mit Zucker, nen, Sinusitis, Rhinitis).
Jaggery oder Honig zubereitet. Nicht ge-
eignet für Diabetiker. Beispiele: Maharishi 쎲 Bhasmas: Bhasmas sind hochkomplexe
Amrit Kalash Ghrita (Rasayana, Seite 173) Präparate aus Metallen, Edelsteinen,
Pflanzen und tierischen Produkten. Bei
쎲 Tailas: Pflanzliche Öle zur externen und der Herstellung durchlaufen sie einen
internen Anwendung. Schon aufgrund der Oxydationsprozess, der die zugesetzten
zahlreichen äußerlichen Anwendungsar- Stoffe so verändert, dass sie vom Körper
ten des Ayurveda, wie Massagen, Einrei- optimal aufgenommen werden. Beispiel:

108
Heilpflanzen

wie Quecksilber, Blei oder Arsen enthal-


ten, höchste Vorsicht geboten. Bei unsau-
berer oder unsachgemäßer Herstellung
können erhebliche Nebenwirkungen ent-
stehen. Die der Deutschen Gesellschaft für
Ayurveda angeschlossenen Ärzte verwen-
den daher grundsätzlich keine Bhasmas,
die als Ausgangssubstanzen potenziell to-
xische Schwermetalle oder Substanzen
enthalten. Abgesehen davon lassen die
Abb. 7 Moderne Analyse-, Herstellungs- und Ver- deutschen und europäischen Arzneimit-
packungsverfahren: Maharishi Ayurveda Products, telrichtlinien deren medizinische Ver-
Delhi, India. wendung ohnehin nicht zu.

nimmt man rohes Eisen ein, dann kann


es der Körper nur unzureichend resorbie- Anupana – Transportmedium
ren, es erzeugt oft Verstopfung. Die ayur-
vedischen Eisenbhasmas dagegen verursa- Anupana heißt wörtlich „Nachtrunk“, also
chen keinerlei Verdauungsstörungen, ge- das, was man nach (oder bei ) der Einnahme
langen rasch ins Blut und liefern den Bau- eines Präparates trinkt oder einnimmt. Anu-
stein zu vermehrter Bildung des Hämoglo- panas sind Transportmedien, also Stoffe, die
bins. die Aufnahme eines Präparates in den Körper
Metallische Bhasmas durchlaufen bei der erleichtern oder verbessern. Ähnliche Prinzi-
Herstellung oft zahlreiche, genau aufein- pien sind auch in der modernen Medizin be-
ander abgestimmte Reinigungsprozesse kannt. So benötigen zum Beispiel die fettlös-
(shodhana). Damit werden nicht nur che- lichen Vitamine A, D, E und K ein Fett oder
mische Unreinheiten beseitigt, sondern Öl als Lösungsphase, damit sie optimal vom
auch die toxischen Nebenwirkungen man- Körper resorbiert werden können.
cher Metalle (Abb. 7). Die Herstellung Im Ayurveda kennt man zahlreiche Anu-
mancher dieser Präparate kann übrigens panas, die ja nach Beschaffenheit, Wirkung
Jahre dauern. Die Kunst der Herstellung und Wirkort eines Präparates zur Einnahme
der Bhasma-Zubereitungen ist in Schriften mit diesem Mittel verordnet werden.
der ayurvedischen Wissenschaft der Al-
chemie, dem rasa shastra, abgehandelt. 쎲 Heißes Wasser: Kann zu jedem ayurvedi-
Beispiel: Das ayurvedisches Multimineral- schen Präparat genommen werden, auch
präparat (MA 1665) enthält neben zahlrei- wenn ein anderes Anupanam verordnet
chen Heilpflanzen unter anderem Koral- wurde, dieses aber nicht zur Verfügung
len-, Eisen-, Biotit-, Silber-, und Achat- steht oder aus anderen Gründen nicht ein-
bhasma. Während dieses Bhasma nicht genommen werden kann. Wird heißes
nur ein sehr wirkungsvolles Nahrungser- Wasser als erstes Anupanam angegeben,
gänzungsmittel darstellt, ist es auch völ- dann ist es das wirkungsvollste Transport-
lig unbedenklich. Grundsätzlich ist jedoch mittel. Das Präparat ist dann in der Regel
bei Bhasmas, die primär toxische Metalle wasserlöslich, das warme Wasser erleich-

109
Therapieansätze der Vedischen Medizin

tert und verbessert seine Aufbereitung im 쎲 Rajas Cup: Ayurvedischer Kräuterkaffee,


Verdauungssystem. Auch wenn ein ande- wird ähnlich eingesetzt wie Bohnenkaf-
res Anupanam empfohlen und genom- fee.
men wurde, sollte etwas heißes Wasser Dosierung: Einige Schluck bis ein Tasse.
nachgetrunken werden.
Dosierung: Einige Schluck bis ein Tasse. 쎲 Natürlicher, weißer Kandiszucker aus
Zuckerrohr: Dieser bringt alle drei Dos-
쎲 Milch: Wird meist bei scharf schmecken- has ins Gleichgewicht, im Gegensatz zu
den Präparaten als Begleitmittel gegeben, gewöhnlichem weißen Zucker, der Kapha
da es den Magen vor den Scharfstoffen (und bei gewohnheitsmäßigem Gebrauch
schützt, was besonders bei magenemp- auch Vata) erhöht.
findlichen Personen wichtig sein kann. Dosierung: 1 Teelöffel, gelöst in warmem
Milch ist häufig auch das Anupanam ayur- Wasser
vedischer Präparate, die auf der Basis von
Ghee hergestellt werden. 쎲 Zucker: Industriezucker gilt auch im Ma-
Dosierung: warme Milch, einige Schluck harishi-Ayurveda bei längerem Gebrauch
bis eine Tasse. als nicht vorteilhaft. Sharkara dagegen ist
ein nach ayurvedischen Prinzipien gewon-
쎲 Honig: Hat Kapha lösende, das heißt ab- nener Zucker, der als für die Gesundheit
bauende Wirkung und wird daher oft als sehr förderlich betrachtet wird.
Begleitstoff solcher ayurvedischen Präpa- Dosierung: 1 Teelöffel
rate gegeben, die überschüssiges Kapha
abbauen. Das sind Krankheiten wie ver- 쎲 Ghee: Butterreinfett ist das beste Trans-
schleimende Bronchitis, Nebenhöhlen- portmittel für fettlösliche Wirkstoffe,
vereiterung, Übergewicht oder die Nasen- zum Beispiel die Vitamine A, D, E und K.
Rachen-Polypen der Kinder. Dosierung: 1 Teelöffel
Dosierung: 1 Teelöffel
쎲 Lassi: Das Jogurtgetränk stärkt die Darm-
쎲 Kaffee: Ähnlich verhält es sich mit Boh- flora, unterstützt die Verdauung, fördert
nenkaffee, der durch sein Koffein Vata den Stuhlgang und wirkt kühlend bei Ent-
und Pitta anregt und dadurch Kapha ver- zündungskrankheiten. Lassi wird daher
ringert. Das Koffein hat dabei ähnliche oft zusammen mit solchen ayurvedischen
Wirkungen wie Theophyllin, ein Stoff, der Pflanzenmitteln gegeben, die das Verdau-
in Asthmapräparaten der westlichen ungsfeuer stärken und den Stoffwechsel
Medizin enthalten ist und vor allem die regulieren.
verengten Bronchien erweitert, die neben Dosierung: 1 Glas frisches Lassi, 1 : 4 bis
der Schleimansammlung in den Atemwe- 1 : 8 verdünnt.
gen die Luftnot beim Asthma hervorruft.
Koffein unterstützt hier die Wirkung
ayurvedischer Asthmamittel in ähnlicher
Weise.
Dosierung: Einige Schluck bis ein Tasse.

110
Heilpflanzen

Kombinierte Einnahme 쎲 Ghee kühlt Pitta, beruhigt Vata und ver-


mehrt Kapha,
Anupanams werden häufig untereinander 쎲 Honig belebt Vata und Pitta, verringert
kombiniert mit dem Präparat eingenommen: Kapha.
Kandiszucker und Ghee, warmes Wasser und
Honig, Milch und Kandiszucker, Kaffee und Als Ghritas werden Heilkräuter und Minera-
warmes Wasser, Milch und Ghee oder warmes lien in Ghee zubereitet. Das Butterfett gibt da-
Wasser und Kandiszucker. Die jeweils emp- bei seine Eigenschaften an die Heilkräuter ab,
fohlenen Anupanams sind in der Regel bei potenziert ihre Wirkung und dient gleichzei-
den Präparaten angegeben. tig als Transportmedium. Ghritas sind lipo-
phil. Die Heilsubstanzen können so zum Bei-
spiel die Blut-Hirn-Schranke überschreiten,
Yoga vahi – Wirkungsverstärker weshalb viele neurotrop wirksamen ayurve-
dischen Kräuterpräparate auf Ghee-Basis her-
Ein so genanntes yoga vahi ist eine Substanz, gestellt werden. Im Ayurveda werden dem
die als Zusatz von ayurvedischen Nahrungs- Ghee daher nicht nur hervorragende Nah-
mitteln oder der Nahrung beigegeben die Wir- rungsmittelqualitäten zugeschrieben, son-
kung anderer Heilstoffe verstärkt. Die bekann- dern auch wichtige Heilwirkungen.
testen und am meisten gebrauchten Yoga va- Milchabkochungen von Heilkräutern
his sind Milch, Ghee und Honig. Diese Nah- oder Kombinationspräparaten oder die
rungsmittel wirken spezifisch auf die Doshas: gleichzeitige Einnahme mit Milch finden sich
쎲 Milch beruhigt Vata, kühlt Pitta und ver- oft bei Vata beruhigenden, nährenden Toni-
mehrt Kapha, kas und Rasayanas.
Honig wird ebenfalls Rasayanas zugesetzt,
zum Beispiel auch dem Maharishi-Amrit Ka-
Die Heilwirkungen und Nahrungs- lash, das außerdem Ghee enthält. Honig
qualitäten von Ghee gleicht überschüssige Kapha-Qualitäten aus
und verstärkt zum Beispiel die Wirkung anti-
• Ghee verbessert und intensiviert den asthmatisch oder antiallergisch wirkender
Geschmack der Speisen Präparate.
• ist ein Anupanam, ein Transportme-
dium für lipophile Stoffe, zum Beispiel
aus Pflanzenwirkstoffen Reinheit und Unbedenk-
• ist ein Yoga vahi, ein Wirkungsverstär-
lichkeit ayurvedischer Mittel
ker arzneilicher Stoffe
• bindet lipophile Schadstoffe, ist daher Ayurvedische Präparate haben, sofern sie
auch eines der wirksamen Fettsub- sachgerecht hergestellt wurden und somit
stanzen zur Einleitung der Pancha- das enthalten, was sie enthalten sollten, so
karma-Therapie gut wie keine Nebenwirkungen. Da die dies-
• stärkt in kleinen Dosen den Agni und bezüglichen staatlichen Kontrollen im indi-
verringert ihn in höheren Dosen schen Subkontinent und auf Sri Lanka aber
• liefert Lipidbausteine zur Zellreparatur nur unzureichend sind oder sehr großzügig
gehandhabt werden, kommt es aber immer

111
Therapieansätze der Vedischen Medizin

wieder vor, dass ayurvedische Präparate nicht nach dem Import nach Europa von unabhän-
das enthalten, was auf der Packung steht. gigen Labors auf ihre Reinheit und Qualität
Kann zum Beispiel eine Pflanze nicht geern- getestet.
tet werden, weil sie in einer Saison nicht
wächst, dann wird sie unter Umständen Worauf bei Verordnung und Kauf
durch eine andere, eventuell weniger wirksa- ayurvedischer Mittel zu achten ist
me, ersetzt. Aus finanziellen Gründen werden
auch immer wieder gerne weniger wirksame, Man sollte grundsätzlich nur ayurvedische
aber im Einkauf billigere Pflanzenspezies ver- Präparate eines einem selbst bekannten oder
arbeitet. namhaften Herstellers verordnen oder ein-
Ernste gesundheitliche Konsequenzen ha- nehmen. Auch sollten sie von einem Exper-
ben unerlaubte Beimengungen nicht dekla- ten der ayurvedischen Medizin gewählt und
rierter, stark wirksamer allopathischer Sub- verschrieben sein, es sei denn, es handelt sich
stanzen, die eine Heilwirkung des Pflanzen- um reine Gesundheitsprodukte, die auch im
mittels vortäuschen und erhebliche Neben- freien Handel von Ayurveda-Shops angeboten
wirkungen erzeugen können oder fahrlässig werden.
fehlerhaft oder schlampig hergestellte Bhas- Auf der Packung müssen deutlich dekla-
mas (siehe oben), metallische Zubereitungen, riert sein:
die toxische Reaktionen hervorrufen können. 쎲 Inhaltstoffe (möglichst auch mit botani-
So kam es in den letzten Jahren zu einer auf- schen Namen)
fallenden Häufung von Bleivergiftungen 쎲 Haltbarkeitsdatum
durch ayurvedische Präparate, die Touristen 쎲 Dosierungsanleitung
aus Indien oder Sri Lanka mitgebracht hatten. 쎲 Adresse des Importeurs oder der Herstel-
Seriöse Hersteller ayurvedischer Produkte lerfirma.
achten jedoch streng auf die Reinheit und
Wirksamkeit ihrer Produkte.
Bestimmung der Energetik
Sicherheitskriterien
und Wirkrichtung
für ayurvedische Präparate von Heilpflanzen
Ein zunehmend wichtiges Kriterium sind Während die westliche Phytopharmakologie
Qualitätsstandards, die Firmen erfüllen müs- überwiegend durch die biochemische Analyse
sen. Nur sehr wenige indische Hersteller ver- Aufschluss über die Wirksubstanzen, die Wir-
fügen über Qualitätszertifikate wie GMP kungen und Wirkrichtungen und letztlich
(Good Manufacturing Practise) oder ISO 9001, auch die Wirksamkeit einer Pflanze erhält,
die für erstklassige und zuverlässige Qualität wählt der ayurvedische Arzt zunächst einen
bürgen und hohen westlichen Standards ent- anderen Weg. Er beurteilt die Pflanze nach ih-
sprechen, so der weltgrößte Exporteur ayur- ren für ihn wahrnehmbaren Eigenschaften. In
vedischer Produkte, die in Delhi ansässige allen einschlägigen Werken der ayurvedi-
Firma Maharishi Ayurveda Products India schen Phytomedizin findet man daher die fol-
(MAPI). Sie besitzt ein WHO-Zertifikat und genden Begriffe zur Beschreibung der Ener-
Ihre Pflanzenpräparate werden zusätzlich getik und Wirkrichtung einer Pflanze:

112
Heilpflanzen

Rasa – Geschmack
Jeder Geschmack stimuliert ein
Das was die Zunge wahrnimmt, erzeugt be-
bestimmtes Lebensgefühl
reits eine Wirkung im Körper und gibt we-
sentlichen Aufschluss über das Heilpotenzial süß Glück, Zufriedenheit, verleiht
einer Pflanze. Denn rasa bedeutet nicht nur Stärke. Jemand hat ein süßes
Geschmack, sondern auch Saft und Lebens- Wesen.
kraft, bezeichnet also auch den vitalen Nähr- sauer sauer macht lustig, regt den
saft der Pflanze, dessen Geschmacksart und Säftefluss an, stimuliert den
-intensität Ausdruck für die Heilkraft einer Appetit. Jemand ist sauer.
Pflanze ist. Der Swarasam, also der frische salzig ist das Salz in der Suppe. Würze
Presssaft der Pflanze, gilt daher auch als ihre des Lebens, regt den Appetit an.
heilkräftigste Essenz. scharf führt „Feuer“ zu, regt den Stoff-
wechsel an, klärt und reinigt. Ein
scharfer Intellekt.
bitter entlastet, reinigt. Jemand ist
Die 6 Rasas – Geschmacksqualitäten
verbittert.
und ihr Effekt auf die drei Doshas
herb reinigt, trocknet. Jemand ist herb
Vata wird beruhigt durch süß, in seinem Wesen.
sauer,
salzig
Pitta wird gekühlt durch süß, Bereits der Geschmack einer Pflanze gibt Hin-
bitter, weise auf die Art ihrer Inhaltsstoffe.
herb
Kapha wird verringert durch scharf,
bitter, Süß
herb Schleimstoffe, Saponine, Stärke, Polysaccha-
ride, Glycyrrhizin, Flavonoide, Sterine, Protei-
ne, Fette und Öle.
Im Ayurveda werden sechs Geschmacksrich- Die süßen Pflanzen und Pflanzenteile,
tungen unterschieden: süß, sauer, salzig, meist sind es Wurzeln, gelten auch in der
scharf, bitter und herb (adstringierend). Jeder westlichen Pflanzenheilkunde als Nutritiva,
Geschmack beeinflusst spezifisch Stoffwech- Tonika, Mucilaginosa und Verjüngungsmittel.
sel, Organfunktionen, Zellaktivität, psychi-
sches Befinden und natürlich die Doshas (Sei-
te 27) und Dhatus (Seite 60). Süß wirkt aufbauend, beruhigend,
stärkend, kühlend, nährend, Schleim
bildend, einhüllend, schützend,
befeuchtend, entzündungshemmend.

113
Therapieansätze der Vedischen Medizin

쎲 Doshas: beruhigt Vata, kühlt Pitta und ver- Salzig


mehrt Kapha. Mineralsalze; Salzig ist bei Heilpflanzen ex-
쎲 Dhatus: stärkt und nährt alle Dhatus, vor trem selten zu finden, es ist der Geschmack
allem Rasa, Mamsa, Meda, Asthi, Majja. von Mineralien.
쎲 Beispiele: Süßholz, Brahmi, Fenchel, vie-
le Wurzeln wie Withania somnifera, As-
paragus racemosus, Eibisch, Beinwell. Salzig regt den Appetit an, führt ab,
Die Geschmacksrichtung Süß kann ver- reinigt, wirkt erweichend, beruhigend,
stärkt werden durch Abkochungen in verdauungsfördernd, flüssigkeits-
Milch, Zucker- und Sirupzubereitungen. bindend.

Sauer
Ätherische Öle, Säuren, vor allem Frucht- 쎲 Doshas: beruhigt Vata, erhitzt Pitta und
säuren. nährt Kapha.
Sauer kommt hauptsächlich vor, wenn die 쎲 Dhatus: Stimuliert Rasa, belastet Rakta,
Pflanze Säuren enthalten, meist in Form von nährt und beruhigt Asthi.
Fruchtsäuren oder wie beim Harz des indi- 쎲 Beispiele: Seetang, Irisch Moos.
schen Weihrauchbaumes als Boswelliasäure. Salzig kann durch Zugabe von Mineralsub-
stanzen in Pflanzenpräparaten verstärkt
oder ergänzt werden.
Sauer regt den Säftefluss und den
Appetit an, wirkt Blähungen entgegen. Scharf
Scharfstoffe, ätherische Öle, Alkaloide.
Scharfer Geschmack in Heilpflanzen geht
쎲 Doshas: beruhigt Vata, stimuliert Pitta meist auf deren ätherische Öle zurück.
und vermehrt Kapha. Scharfe Heilpflanzen wie Ingwer, Karda-
쎲 Dhatus: regt Rasa und Rakta an, vermehrt mom, Nelken werden häufig ayurvedischen
Meda. Kräutermischungen zugefügt, die eine Stoff-
쎲 Beispiele: Sauerampfer, Zitrone, Stachel- wechsel anregende, Ama abbauende, reini-
beere, Hagebutte, Weihrauchharz. gende Komponente besitzen sollen.
Sauer kann verstärkt werden durch Fer-
mentierung (Asavas und Arishtas, Seite
108) Scharf reinigt, wirkt antibiotisch, anti-
septisch, vermizid, regt den Stoffwech-
sel an, wirkt sekretolytisch, sektreto-
risch, expektorierend, klärt die Sinne,
hebt den Appetit, wirkt abführend, löst
Stauungen, wirkt schweißtreibend, hilft
Toxine zu verbrennen und regt den
Kreislauf an.
Weihrauchharz
(Boswellia serrata)

114
Heilpflanzen

쎲 Doshas: regt Vata an, erhöht Pitta, verrin- 쎲 Doshas: regt Vata an, kühlt Pitta, verrin-
gert Kapha. gert Kapha.
쎲 Dhatus: regt Rakta an. 쎲 Dhatus: reinigt Rakta, stärkt Mamsa, re-
쎲 Beispiele: Ingwer, Langkornpfeffer, duziert Meda.
schwarzer Pfeffer, Chilis, Kampfer, Meer- 쎲 Beispiele: Löwenzahn, Koriander, Kalmus,
rettich, Lorbeerblätter, Kümmel, Karda- Tausendgüldenkraut, Enzian, Basilikum,
mom. Lorbeerblätter, Fieberklee, Angelikawur-
zel, Hopfen, Isländisch Moos, Kurkuma,
Bitter Bockshornkleesamen.
Bitterstoffe wie Koriandrol, Carnosol, Limo-
nen, Kurkumen, Terpen.
Herb
Gerbstoffe, Hydrochinone, Tannine.

Viele Bitterpflanzen haben eine antioxi-


dative Wirkung und sind tumorprotektiv.
Bitterstoffe stimulieren bei der Wahrneh- Adstringierende Heilpflanzen hemmen
mung durch die Geschmacksknospen die Schweißbildung, stillen Durchfall,
der Zunge die Sekretion der Säfte von verringern die Schleimsekretion, wirken
Speicheldrüsen, Magen, Leber, Galle, austrocknend und blutstillend. Sie reini-
Pankreas (aber nur, wenn sie etwa gen feuchte Wunden, wirken zusammen-
30 Minuten vor dem Essen eingenom- ziehend und entzündungshemmend und
men werden). Weitere Wirkungen: fieber- unterstützen die Wundheilung. Gerb-
senkend, toxinausleitend, harntreibend, stoffe straffen und stärken Muskeln und
appetitanregend, den Geschmackssinn Bindegewebe.
wiederherstellend, entzündungshem-
mend, blutreinigend, hautreinigend,
쎲 Doshas: Vata belebend, Pitta und Kapha
juckreizstillend, Allergien mildernd.
verringernd.
쎲 Dhatus: reduziert Rasa, reinigt Rakta, ver-
Bitterpflanzen werden in der westlichen
ringert Meda.
Phytotherapie in Amara tonica, Amara
쎲 Beispiele: Salbei, Granatapfel, Bärentrau-
aromaticia und Amara mucilaginosa un-
benblätter, Eichenrinde, Lotussamen.
terschieden, je nachdem, ob sie vorwie-
gend reine Bitterdrogen oder solche mit
zusätzlichen scharfen, aromatischen
Stoffen oder Schleimstoffen sind. Der
Kombination von Rasas
Bitterwert zeigt an, in welcher Verdün-
Heilpflanzen haben oft nicht nur einen Ra-
nung ein Amarum noch bitter schmeckt.
sa, sondern durchaus zwei oder drei. Auch
Beispiel: Der Bitterstoff des Enzians ist
bei den jeweils verwendeten Pflanzenteilen
noch in einer Verdünnung von 1 : 20 000
dominieren in der Regel unterschiedliche ra-
als bitter wahrnehmbar. Der Bitterwert
sas. Wurzeln sind oft süß, Rinden herb, Blät-
ist entsprechend 20 000.
ter und Stängel bitter oder scharf. Aus der
Kombination der Rasas einer Pflanzendroge

115
Therapieansätze der Vedischen Medizin

ergibt sich ein Großteil ihres Wirkprofils. Die bauend, verringernd, auflösend, kathabol.
Wurzel von Withania somnifera (Winterkir- Der Guna einer Pflanze beschreibt dabei auch
sche, Ashwagandha, siehe unten) schmeckt speziellere Wirkungen: ölig, schleimig oder
bitter, scharf und süß. Ein Teil ihres Wirk- stumpf entsprechen Kaphaeigenschaften, das
spektrums als Rasayana, Tonikum und Aph- heißt Vata- und Pittastörungen im Organis-
rodisiakum lässt sich daraus ableiten. Bitter mus werden dadurch ausgeglichen. Schleimi-
reinigt die Srotas, beseitigt Ama, stimuliert ge Pflanzen wie die Eibischwurzel befeuchten
den Appetit. Scharf klärt den Geist, regt den die Schleimhäute der Atemwege, gleichen tro-
Stoffwechsel an und süß nährt, stärkt, beru- ckene Reizzustände aus. Der Guna „kalt“
higt, baut die Dhatus auf, wirkt sekretions- kühlt heiße, entzündliche Störungen, die Ei-
fördernd usw. genschaft „rau“ hilft etwa Ama, das in den
Nicht alle Eigenschaften einer Heilpflan- Srotas festsitzt, herauszulösen oder träges Ka-
ze können jedoch allein durch den Rasa er- pha zu bewegen. Pflanzen mit leichtem, tro-
klärt werden. Ein weiteres Kriterium der Be- ckenem Guna, zum Beispiel die Boswellia ser-
urteilung sind daher die Gunas, die physika- rata (indische Weihrauchpflanze), gleichen
lischen Eigenschaften einer Heilpflanze. Kapha-artige Krankheitszustände aus wie
Bronchitis oder reduzieren das Ama einer
chronischen Polyarthritis. Die 20 Gunas sind
Gunas – Eigenschaften also die Eigenschaften der drei Doshas und
wirken sich entsprechend gleich- oder gegen-
Der Ayurveda unterscheidet zehn Gegensatz- sinnig auf die körperlich-geistigen Regelprin-
paare zur Beschreibung von Eigenschaften zipien aus.
der belebten und unbelebten Natur, also auch
der Heilkräuter:
쎲 schwer – leicht Vipaka – der Geschmack
쎲 kalt – heiß nach der Verdauung
쎲 ölig – trocken
쎲 stumpf – spitz Ein zunächst für den westlichen Heilkundi-
쎲 stabil – beweglich gen ungewöhnliches Beurteilungskriterium
쎲 weich – hart ist der Geschmack einer Pflanze oder eines
쎲 schleimig – klar seiner Teile nach der Verdauung. Bei näherer
쎲 klebrig – rau Betrachtung wird dies jedoch zu einem sehr
쎲 dicht – fein logischen und auch wichtigen Kriterium.
쎲 zähflüssig – wässrig Schon durch die Speichelenzyme, umso
mehr aber durch das komplexe Einwirken al-
Diese Gegensatzpaare oder Gunas eignen sich ler Verdauungssäfte im gesamten Verdau-
vortrefflich zur Beschreibung bestimmter ungsstoffwechsel, werden die Ausgangssub-
wirkspezifischer Eigenschaften von Heilpflan- stanzen, ihre Wirkstoffe und organischen Ver-
zen. Die jeweils erstgenannte Eigenschaft, bindungen hinsichtlich ihrer Wirkungen und
zum Beispiel „schwer“ oder „ölig“ wirkt, chemischen Interaktionen bedeutend verän-
wenn sie eine Pflanze besitzt, aufbauend, näh- dert. Der Geschmack nach der Verdauung ent-
rend, stärkend, anabol. Das Gegenstück dazu, zieht sich häufig der direkten Wahrnehmung,
also „leicht“ oder „trocken“ dagegen wirkt ab- ist also nur durch eine verfeinerte Wahrneh-

116
Heilpflanzen

mung nach Innen zu erfühlen. Er beschreibt virya“ zur Analyse herangezogen. Die geläu-
jedoch, wie die Heilpflanzen im Inneren vor figste Differenzierung von virya beschränkt
allem in den Organen und Geweben wirken. sich auf die energetischen Gegensätze ushna
Es werden die drei vipakas unterschieden: (heiß) und shita (kalt). Es gilt die folgende Re-
쎲 süß (Kapha vermehrend) gel: Pflanzen mit einem erhitzenden virya ak-
쎲 sauer (Pitta vermehrend) tivieren den Stoffwechsel, vermehren Pitta,
쎲 scharf (Vata vermehrend). regen die Schweißbildung an, beruhigen Va-
ta und verringern Kapha. Heilkräuter mit
Beispiele: Getrockneter Ingwer (shunti) kühlendem virya dagegen beruhigen Pitta,
schmeckt zunächst scharf, nach der Verdau- vermehren Vata und Kapha. Sie nähren, be-
ung verwandelt sich die anfängliche Schärfe feuchten, ölen und stärken den Organismus.
aber in eine beruhigende, Pitta neutrale und Die beiden Gegensätze ushna und shita,
Vata ausgleichende Süße. Ingwer kann daher heiß und kalt, werden beim Acht-Typ-virya
auch Personen mit Pitta-Erscheinungen und weiter differenziert und erlauben eine genau-
Vata-Störungen in ausgewogenen Dosen emp- ere Analyse. Die viryas „schwer, ölig, stumpf“
fohlen werden. Es gibt jedoch relativ wenige wirken eher Kapha vermehrend und ergän-
Heilpflanzen, die nach der Verdauung eine zen shita, die kalte Potenz einer Pflanze. Die
solche Verwandlung von scharf nach süß viryas „leicht, scharf, nicht-ölig“ dagegen ent-
durchmachen. Dazu gehört neben trockenem sprechen vorwiegend dem Pitta erhöhenden
Ingwer auch der Langkornpfeffer Piper lon- Ushna-Prinzip.
gum. In der Regel folgt ein süßes vipaka bei
solchen Pflanzen, deren Rasa primär schon
süß ist. Die meisten bitteren, herben und Prabhava – die außergewöhnliche
scharfen Pflanzen haben dagegen auch einen Wirkung
scharfen vipaka. Seltene Ausnahmen bilden
die bittere und herbe Tinospora cordifolia (gu- Wirkungen einer Pflanze, die nicht aus rasa,
duchi) und die herb schmeckende Terminalia guna, virya und vipaka erklärt oder abgeleitet
bellerica (bibhitaki), deren vipaka jeweils süß werden können, sind Ausdruck von prabhava.
wird. Äußerst selten ist saures vipaka, wie bei In der Regel sind damit spezielle pharmako-
der Zitrone. logische Effekte ausgedrückt. Die Herzmuskel
stärkende Wirkung des roten Fingerhutes ist
auf ihren Gehalt an Digitalisglykosiden zu-
Virya – die Wirkkraft rückzuführen. Der Geschmack oder die sons-
tigen Eigenschaften dieser Pflanze lassen
Obwohl auf den ersten Blick ähnlich, muss nicht unmittelbar auf ihren prabhava schlie-
virya, die Wirk- oder Vitalkraft einer Pflanze ßen. Auch die blutdrucksenkende und stark
von den Gunas unterschieden werden. virya beruhigende Wirkung der Rauwolfia ergibt
kennzeichnet die innewohnende energeti- sich nicht aus rasa (bitter), guna (tocken), vi-
sche Potenz. Je nach Kontext und Autor wer- paka (scharf) und virya (erhitzend).
den ein „Zwei-Typ-virya“ oder ein „Acht-Typ-

117
Therapieansätze der Vedischen Medizin

Monografien ausgewählter Heilpflanzen


Dr. med. Ernst Schrott

Im Folgenden wird eine kleine Auswahl ayur- teressant sein, sie erlaubt jedoch noch keine
vedischer Heilpflanzen vorgestellt. Es handelt Einblicke in die vollständige Reichweite der
sich zum einen um ganz typische, sehr häu- Wirkungen und Möglichkeiten, die in der
fig in Präparaten zu findende Pflanzen, wie Pflanze als Ganzes oder einer Heilpflanzen-
Ashwagandha, die Winterkirsche, Shatavari, kombination stecken.
der wilde Spargel oder Brahmi, das Nabel-
kraut. Daneben wurden aber auch solche
Heilpflanzen berücksichtigt, die auch in un- Withania somnifera –
seren Breiten heimisch sind und aus denen Winterkirsche
sich daher zum Beispiel auch Hausmittel und
Sanskrit: ashwagandha, hayahvzaya,
einfache Rezepturen gegen Alltagsbeschwer-
vajigandha
den herstellen lassen. Häufig sind dies Gewür-
ze wie der Ingwer, die Gelbwurz oder der Ko-
riander, die damit die Aussage des Ayurveda
bestätigen, wonach Nahrungsmittel gleichzei-
tig auch Heilmittel sind.
Obwohl hier die Pflanzen einzeln, ihre In-
haltstoffe und Wirkungen isoliert dargestellt
werden, werden traditionell in einer guten
ayurvedischen Praxis in aller Regel nicht Ein-
zelsubstanzen, sondern Pflanzenmischungen
verordnet. Im Maharishi-Ayurveda werden
deshalb fast ausschließlich bewährte und
überlieferte Kombinationen von Heilpflanzen
zur Gesunderhaltung und zur Behandlung
von Krankheiten empfohlen. Die Rezeptur ei-
ner einzelnen Pflanze bildet daher die Aus-
nahme. Da die Kombinationspräparate erfah- Abb. 1 Withania somnifera
rungsgemäß wesentlich stärker wirken als
die Einzelmittel für sich, wird angenommen,
dass es als Folge der differenzierten pharma- Von der Winterkirsche, die vor allem in der
kologischen Herstellungsprozesse zu einer Gegend von Bombay, in Westindien und ver-
komplexen Interaktion der verschiedenen einzelt in Bengalen heimisch ist, werden die
Wirksubstanzen und dadurch zu einer bedeu- Wurzeln und die Blätter verwendet. Sie ist
tenden Potenzierung ihrer Wirkungen ein Strauch, der etwa ein bis zwei Meter hoch
kommt. Die Analyse der chemischen Einzel- wird und rote, kirschenartige Früchte trägt,
bestandteile einer Heilpflanze mag also aus die der Pflanze den deutschen Namen gege-
diesem Blickwinkel zwar wissenschaftlich in- ben haben. Die Ashwagandha hat vielfältige,

118
Monografien ausgewählter Heilpflanzen

Hauptsächliche Inhaltstoffe
Traditionelle ayurvedische Anwendung
쎲 Somniferin (hypnotisches Alkaloid und
• Rasayana, Tonikum, Aphrodisiakum andere biochemisch heterogene Alkaloide
• Medhya-Rasayana: stärkt mentale wie Cuscohygrin, Anahygrin, Tropin, Pseu-
Leistungen, stärkt und beruhigt das dotropin, Anaferin).
Nervensystem 쎲 Phytosterin.
• Shukravardana: Samen bildend und 쎲 Steroidale Lactone.
vermehrend 쎲 Östrogene Komponenten: Withanolide
• Milch bildend und Withaferin. Diese sollen vor allem für
• Nährt alle Dhatus die vielfachen Wirkungen verantwortlich
• Sothara-Effekt: reinigt die Srotas von sein. Ihre Molekülstruktur ist ähnlich der
Ama, antirheumatischer Effekt von Steroiden (Kortison ähnliche Wirk-
stoffe). Sie haben Ähnlichkeit mit den ak-
tiven Wirkstoffen des Ginseng (Panax-Gin-
äußerst geschätzte Wirkungen, weshalb sie
in vielen Pflanzenmittelkombinationen ent-
halten ist. Vor allem hilft sie wirkungsvoll, Hauptanwendungsbereiche
Geist und Körper gegen Stressfaktoren zu
• Nervensystem: Nervöse Erschöpfung,
schützen und anzupassen. Sie nährt, stärkt
Schlafstörungen, Konzentrations-
und beruhigt das Nervensystem und verbes-
störungen, Gedächtnisschwäche,
sert die mentalen Funktionen. Hier wirkt sie
Alzheimer-Krankheit, Multiple
vor allem als so genanntes Medhya-Rasayana,
Sklerose, Lähmungskrankheiten
das heißt, sie verbessert die drei Aspekte
• Fortpflanzungsorgane: Sterilität von
mentaler Leistungen: dhi, Informationsauf-
Mann/Frau, Uteruserkrankungen,
nahme, dhriti, Behalten von Information und
sexuelle Schwäche, Impotenz,
smriti, Wiederaufrufen von Information.
Störungen des weiblichen Hormon-
Ashwagandha ist darüber hinaus ein all-
zyklus
gemeines Tonikum, ein Rasayana zur Verjün-
• Skelettsystem: Entzündungen,
gung und ein Aphrodisiakum von sattvischer
Rheuma
Qualität, das Ojas vermehrt. Sie nährt alle
• Herz-Kreislauf-System: Blutarmut,
Dhatus, stärkt das Immunsystem, verbessert
Kreislaufschwäche, niedriger
die Bildung und Vermehrung von Samen und
Blutdruck, stressbedingter Bluthoch-
reinigt schließlich sogar die Srotas (Seite 182)
druck
von Ama. Ashwagandha sollte immer zusam-
• Harnorgane: Harnausscheidungs-
men mit anderen Heilpflanzen benützt wer-
schwäche (Anurie)
den, zum Beispiel zusammen mit Süßholz-
• Immunsystem: Infektanfälligkeit,
wurzel, um ihre mögliche erhitzende Wir-
Immunschwäche
kung, vor allem auf das Herz, auszugleichen.
• Stillperiode: Anregung der Milchbil-
dung
• Haut: Hautgeschwüre, Lepra, Furunkel

119
Therapieansätze der Vedischen Medizin

seng), weshalb Ashwagandha zuweilen als Fertigprodukte


„Indischer Ginseng“ bezeichnet wird.
Ashwagandha-Arishtham, Vata-Balance-Men-
tal-Tbl., Kinderrasayana-Sirup u. a.
Wissenschaftliche Forschung

쎲 Bei Patienten, die an einer Angstneurose Rezepturen und Hausmittel


litten, besserten sich nach einem Monat
Einnahme eines Extrakts der Winterkir- Ashwagandha-Milch nährt die Körpergewebe
sche die Symptome wie Besorgtheit, Pa- und stärkt die Sexualorgane, stärkt mentale
nikattacken und Ängstlichkeit deutlich. Funktionen wie Gedächtnis und Konzentra-
쎲 Psychiater in den USA stellten innerhalb tion, beruhigt die Nerven, fördert gesunden
von sechs bis acht Wochen eine merkli- und erholsamen Schlaf.
che Besserung bei Patienten fest, die an
manischer Depression (Wechsel zwischen Ashwagandha-Milch ’s
So wird
Euphorie und Schwermut), Wahnvorstel- 쎲 1 TL süßes Mandelöl a c h t!
gem
lungen bei Alkoholikern und Persönlich- (Reformhaus)
keitsspaltung (Schizophrenie) litten. 쎲 1 TL Ashwagandha-Wurzelpulver (4 – 5 Ta-
쎲 Auch Lernfähigkeit und Gedächtnisleis- bletten von MA 686 pulverisieren)
tung nahmen deutlich zu, wenn Konzent- 쎲 1 TL Ghee
rate von Ashwagandha, Gotu-kola und 쎲 1 TL Sharkara (Ayurveda-Shops; oder s. Be-
Ginkgo biloba regelmäßig eingenommen stelladressen, Seite 362)
wurden. 쎲 3 gemahlene Früchte von Langkornpfef-
쎲 Ashwangandha-Wurzelpulver (3 – 6 g) oder fer oder 1 MS MP 15 oder Veda 105 (s. Be-
der alkoholische Extrakt (500 mg) jeweils stelladressen) in 1 Tasse Milch bei kleiner
dreimal täglich eingenommen, konnten Flamme einige Minuten abkochen.
bei Krebspatienten das Tumorwachstum 쎲 Warm trinken (morgens als Frühstücks-
hemmen. getränk, dann allerdings ohne weiteres Es-
쎲 Ashwagandha-Extrakte verringerten die sen) oder abends, vor dem Schlafengehen;
Entzündung bei Rheumakrankheiten. Da- besonders zu empfehlen bei Schlafstörun-
bei schien der hohe Steroidanteil der gen, allerdings nur, bei guter Verdauungs-
Pflanze besser zu wirken, als übliche Men- kraft und sehr leichtem Abendessen.
gen an Hydrokortison, sowohl bei Men- Hinweis: Mindestens eine halbe Stunde
schen, als auch bei Tieren, die an rheuma- Abstand zu einer Mahlzeit einhalten.
tischen Gelenkentzündungen litten.
쎲 Weitere Ergebnisse: das Hormonsystem
wird gestärkt, das Nervensystem beruhigt,
Stress wird besser toleriert, das Immun-
system und das Herz-Kreislauf-System
werden gestärkt und die Blutbildung an-
geregt.
쎲 Withania ist ein wirksames Mittel gegen
freie Radikale (Antioxidans).

120
Monografien ausgewählter Heilpflanzen

Asparagus racemosus –
Indischer Spargel
Sanskrit: shatavari

Der wilde Spargel ist eine Kletterpflanze, die


in ganz Indien, jedoch vor allem im Norden
des Landes, zu finden ist. Shatavari gilt als ei-
ne der wichtigsten Heilpflanzen zur Stärkung
der weiblichen Fortpflanzungsorgane, wobei
er sowohl die Qualität und Quantität der
weiblichen als auch der männlichen Sexual- Abb. 3 Die Wurzeln von Asparagus racemosus
sekrete verbessert. Ähnlich der Winterkir-
sche wirkt Shatavari vor allem auf Shukra-
Dhatu und gilt ebenfalls als rein sattvisch. Die wichtigsten Heilwurzeln der ayurvedischen
spirituelle Kraft der Liebe wird gefördert und Medizin, enthalten.
Ojas vermehrt. Shatavari unterstützt alle
Stoffwechselprozesse (Agnis) in den Körper-
geweben und stärkt die Qualität der sieben Hauptsächliche Inhaltstoffe
Dhatus. Für Präparate verwendet werden die
Wurzel und die Blätter. Der Asparagus sollte, 쎲 Saponine, Eiweißverbindungen mit ho-
um eine einseitige Wirkung zu vermeiden, hem Asparaginanteil.
immer in Kombination mit geeigneten ande- 쎲 Alkaloide, Stärke, Tannin, Schleimstoffe,
ren Heilpflanzen verwendet werden. Er ist Diosgenin.
zum Beispiel im Dashamula-Arishta, einer tra- 쎲 Das Steroid Shatavarin ist das Hauptgly-
ditionellen Zubereitung aus den zehn (Dasha) cosid.
쎲 Vanillin, Coniferin, Sarsasaponin.
쎲 Enthält die Phytoöstrogene Shatavarin
I – IV.

Traditionelle ayurvedische Anwendung


• Rasayana, Tonikum, Aphrodisiakum
• Eine der wichtigsten Heilpflanzen für
die weiblichen Fortpflanzungsorgane
• Verbessert die Qualität und Quantität
der männlichen und weiblichen Sexu-
alsekrete, stärkt Shukra-Dhatu
• Verbessert den Stoffwechsel, indem
es alle sieben Dhatu-Agnis stärkt und
die Dhatus nährt
Abb. 2 Asparagus racemosus

121
Therapieansätze der Vedischen Medizin

Klinische Studien
쎲 Shatavari regt die Milchbildung bei stillen-
Hauptanwendungsbereiche
den Frauen an. Man vermutet, dass mehr
• Nervensystem: Stresssyndrome, Prolaktin (Milchbildungshormon) oder
Müdigkeit, allgemeine Schwäche mehr körpereigenes Kortison die Milchbil-
• Fortpflanzungsorgane: Sexuelle Funk- dung stimulieren.
tionsstörungen, Impotenz, Unfrucht- 쎲 Indischer Spargel wirkt Husten stillend
barkeit, drohender Schwangerschafts- und keimtötend (antibakteriell).
abgang, Wechseljahrbeschwerden 쎲 Auch eine krebshemmende Wirkung bei
• Allgemeinzustand: Chronische, Patienten, die an Schleimhautkrebs des Na-
erschöpfende Krankheiten sen-Rachenraumes litten, wurde nachge-
• Immunsystem: Vorbeugung gegen wiesen.
Krebserkrankungen
• Atemwege: Husten
Fertigprodukte
• Magen-Darm: Magenstärkung,
Entzündungskrankheiten des Magen- Shatavari Chinnaruhadi Kashaya, MA 218
Darm-Trakts Tbl., MA 450 Ghrita, Rasayana für den Geist
• Stillperiode: Milchbildung
• Kreislauf: Blutdrucksenkung
Rezeptur, Hausmittel
• Niere: Schwache Harnausscheidung,
Nierenfunktionsschwäche Was die Ashwagandhawurzel für den Mann,
das ist Shatavari für die Frau. Besonders zu-
sammen mit Milch und Ghee und im folgen-
den Rezept auch mit Langkornpfeffer (s. Seite
Wissenschaftliche Forschung
147) und Sharkara hilft Shatavari bei sexuel-
Tierversuche ler Schwäche, gegen manche Formen der Un-
쎲 Gewicht und Größe von Gebärmutter und fruchtbarkeit und fördert die Milchbildung.
weiblichen Brustdrüsen nahmen durch Shatavari wirkt gegen Stimmungslabilität und
die Einnahme von Shatavari-Extrakten bei sexuelle Schwäche während der Wechseljah-
Versuchstieren nach deren Schwanger- re und unterstützt die Regeneration nach aus-
schaft zu, vergleichbar der Wirkung weib- zehrenden und schwächenden Krankheiten.
licher Geschlechtshormone.
쎲 Auch die Kontraktionen der Gebärmutter Rezept ’s
So wird
von Meerschweinchen, Ratten und Kanin- 쎲 1 TL Ghee a c h t!
gem
chen werden gehemmt (Antioxitocin-Wir- 쎲 1 TL Sharkara
kung), ein Beleg für die bekannte Eigen- 쎲 3 Körner Langkornpfeffer gemahlen oder
schaft von Shatavari, einem vorzeitigen 1 MS Pulver (MP 15 oder Veda 105) (s. Be-
Abgang in der Schwangerschaft entgegen stelladressen, Seite 362)
zu wirken. 쎲 1 TL Shatavari-Pulver (Bestelladresse) in
쎲 Die Bildung des Antidiuretischen Hor- 1 Tasse Milch aufkochen. Ein bis zweimal
mons (ADH) wird verringert, dadurch täglich eine Tasse trinken, dabei mindes-
kommt es zu einer vermehrten Harnaus- tens eine halbe Stunde Abstand zu einer
scheidung. Mahlzeit einhalten.

122
Monografien ausgewählter Heilpflanzen

Bacopa monieri – ca oder die Hydrocotyle asiatica als Brahmi


bezeichnet. Bacopa monnieri ist als Nabel-
Indisches Wassernabelkraut kraut oder gekerbtes Fettblatt auch in heimi-
Sanskrit: brahmi schen Gärtnereien erhältlich.

Brahmi, das indische Wassernabelkraut, ge-


deiht nur auf nassen Böden und wird in ganz Hauptsächliche Inhaltstoffe
Indien gefunden. Die bitter-adstringierend
schmeckende Pflanze gilt als eine der besten, 쎲 Alkaloide: Brahmin, Herpestatin und ei-
den Intellekt zu stärken und die geistigen ne Mischung aus drei Basen.
Leistungen zu verbessern. Sie wird überdies 쎲 Isoliertes Brahmin ist hoch toxisch, erin-
erfolgreich in der Behandlung von psychiat- nert in den therapeutischen Dosen an
rischen Krankheiten, Angstneurosen und Epi- Strychnin.
lepsie, aber auch bei Herzschwäche, Asthma, 쎲 Saponine, Monnierin, Hersaponin, Baco-
Heiserkeit und als harntreibendes Mittel ein- sid A und Bacosid B – beide wirken blut-
gesetzt. Der frische Blattsaft dient oft als auflösend (hämolytisch).
Hausmittel für Bronchitis und Durchfall bei 쎲 Weitere: D-Mannitol, Betulasäure, β-Sito-
Kindern. Äußerlich wird bei rheumatischen sterol, Stigmasterol, Heptacosin, Octaco-
Beschwerden eine Paste aus den zermahlenen san, Nonacosan, Triacontan, Hentriacon-
Blättern aufgelegt. In verschiedenen Gegen- tan, Dotriacontan, Nicotin.
den Indiens werden auch die Centella asiati- 쎲 Die Blätter enthalten ein Sterol:
C26H46O · H2O

Traditionelle ayurvedische Anwendung


• Medya-Rasayana für das Nervensys-
tem (dhi), stärkt die Fähigkeit, Wissen
aufzunehmen, abzuspeichern (dhri)
und zu erinnern (smriti)
• erhöht die Stresstoleranz, stärkt die
Nervenkraft, setzt die Krampfbereit-
schaft bei Krampfleiden herab
• herzstärkend
• die Harnausscheidung (Diurese)
anregend
• schweißtreibend
• blutreinigend
• antiasthmatisch, erweitert die
Bronchien

Abb. 4 Bacopa monieri

123
Therapieansätze der Vedischen Medizin

Fertigprodukte
Hauptanwendungsbereiche
Senioren-Rasayana Tbl., Brahmighrita, Brah-
• Nervensystem: Stressfolgen, nervöse mi-Rasayana, Sarasvatarishta (MA 425 Arishta)
Störungen, Krampfleiden, Nerven- und Brahmivati.
krankheiten
• Herz: Herzschwäche
• Atemwege: Asthma bronchiale, Erkäl- Rezepturen und Hausmittel ’s
tungskrankheiten So wird
c h t!
• Magen-Darm: Appetitlosigkeit, Ver- 쎲 Falls verfügbar: 5 ml fri- gema
stopfung, Verdauungsstörungen, sau- schen Pflanzensaft jeden Morgen
res Aufstoßen (Dyspepsie) Blähungen, getrunken, ist ein gutes Bittertonikum,
Aszites das die Nerven stärkt und mentale Funk-
• Niere: Beschwerden beim Harnlassen tionen wie Gedächtnis und Konzentration
(Dysurie), nervöse Blasenstörungen verbessert.
쎲 Bei Konzentrationsstörungen bei Kindern
und schulischer Leistungsschwäche hat
sich das Kinderrasayana, 1 – 2 Teelöffel täg-
lich nach den Mahlzeiten, bewährt.
Wissenschaftliche Forschung

쎲 Klinische Studien zeigen, dass ein Pflan- Mucuna pruriens –


zenextrakt angstlösend wirkt und die An- Juckbohne
passungsfähigkeit gegenüber körperli-
Sanskrit: atmagupta, kapikacchu
chem und geistigem Stress verbessert.
쎲 Der Wirkstoff Hersaponin aus Bacopa Die Juckbohne, ein ganzjähriger Kletter-
monieri besitzt Herzmuskel stärkende, be- strauch, wächst über ganz Indien verstreut
ruhigende und krampflösende Eigen- unter Hecken und Büschen. Die Haare auf den
schaften. Schoten erzeugen heftige Reizung der Haut.
쎲 Ein alkoholischer Extrakt von Brahmi ver- Für Präparate verwendet werden Samen,
besserte bei Ratten die Lernfähigkeit. Wurzeln und die goldbraunen, samtigen Hül-
쎲 Im Tierversuch Antitumorwirkung des al- senfrüchte. Die Bohnen gelten traditionell als
koholischen Extrakts (Muskelsarkom von Aphrodisiakum. In manchen Regionen Indi-
Ratten). ens wird die Pflanze wegen der Bohnen an-
쎲 Brahmin hat in normalen, therapeuti- gebaut und gekocht als Gemüse gegessen.
schen Dosen keine Nebenwirkungen Mucuna pruriens ist durch seinen hohen Ge-
(überprüft durch klinische Studien an halt an L-Dopa auch in der westlichen Medi-
Schulkindern über einen Zeitraum von zin bekannt geworden. Eine klinische Studie
drei Jahren; selbst die mehrfache Dosis an Patienten mit Morbus Parkinson zeigte,
von Bacosin, dem aktiven Wirkstoff von dass zweimal täglich 200 mg eines Pflanzen-
Brahmi, hatte keine Nebenwirkungen). extraktes eine ähnliche beruhigende Wir-
kung auf die Parkinson-Symptomatik hat, wie
synthetisches L-Dopa.

124
Monografien ausgewählter Heilpflanzen

Hauptanwendungsbereiche
• Harn- und Geschlechtsorgane:
Störungen der Sexualität, Unfrucht-
barkeit, zu geringe Spermienzahl
(Oligospermie), fehlender oder ge-
störter Eisprung, Schlaffheit der
Scheide, Menstruationsbeschwerden,
Sterilität, Impotenz, Beschwerden
beim Harnlassen (Dysurie)
• Nervensystem: Morbus Parkinson,
psychovegetative Störungen
• Verdauungssystem: Rundwürmer,
Cholera
• Allgemein: Aphrodisiakum, Anaboli-
kum, allgemeine und nervöse Schwä-
chezustände, Muskelschwäche

Abb. 5 Mucuna pruriens

Hauptsächliche Inhaltstoffe 쎲 Die Samen enthalten zahlreiche bioak-


tiveSubtanzen: Tryptamin, Alkylamin,
쎲 L-DOPA, 40mg/g der Pflanze. Steroide, Flavonoide, Kumarine, Cardeno-
쎲 Pflanze und Samen enthalten bioaktive lide etc.
Alkaloide: Mucunin, Mucunadin, Mucua-
dinin, Pruriendin, Nicotin.
쎲 β-Sitosterol, Glutathion, Lecithin, Öle,
Gallensäuren.

Traditionelle ayurvedische Anwendung


• Rasayana und Tonikum für das
Nervensystem, vor allem für Vata
bedingte Störungen
• Rasayana für Shukra-Dhatu
• Tonikum und Rasayana für Mamsa- Abb. 6 Bohnen von Mucuna pruriens
Dhatu (Stärkung des Muskelgewebes)

125
Therapieansätze der Vedischen Medizin

Wissenschaftliche Forschung Aloe vera – Aloe


쎲 Durch die Alkaloide der Mucuna-pruriens- Sanskrit: kumari
Samen wird die Bildung männlicher Aloe vera (Liliaceae) ist nicht nur im Ayurve-
Geschlechtshormone und männlicher da, sondern fast weltumspannend, als Heil-
Samenzellen angeregt. pflanze bekannt. Sie ist überall in Indien so-
쎲 In geringer Dosis wird der Schlaf geför- wie in allen anderen tropischen und mediter-
dert, die Muskulatur wird entspannt. In ranen Regionen beheimatet. Forschungen zei-
höheren Dosen tritt der gegenteilige Ef- gen, dass Aloe-vera-Saft besonders bei Brand-
fekt ein. wunden außergewöhnliche Heilerfolge er-
쎲 Im Tierversuch wirkte Mucuna pruriens zielt, eine Wirkung, die nicht nur die ayurve-
Blutzucker senkend. dischen Ärzte Indiens, sondern auch die In-
dianer Süd- und Nordamerikas seit Jahrhun-
derten nutzen.
Fertigprodukte Man muss bei der Anwendung der Aloe
den sehr bitteren gelben Saft aus der Blatt-
쎲 MA 110 Tbl. (Stärkung der sexuellen rinde (Blattharz Aloin) von dem klaren und
Funktionen; gleicht prana, apana, Rasa, transparenten Pflanzen-Gel unterscheiden.
Asthi und Shukra aus; steigert das allge- Der bittere Aloinsaft wird als Trockenextrakt
meine Wohlbefinden, Lebenskraft und zu einem stark wirkenden Abführmittel ver-
Vitalität). arbeitet. Eine längere innerliche Anwendung
쎲 Rasayana für den aktiven Mann Tbl. (in schadet bekanntlich dem Darm und sollte un-
der ärztlichen Praxis fällt auch die beru- bedingt vermieden werden. Die wertvollen,
higende Wirkung bei der Parkinson- heilenden Wirkstoffe enthält der Frischpflan-
Krankheit auf). zensaft und das Blattgel der Aloe. Das frische
Aloe-vera-Gel ist reich an Vitaminen, Minera-
lien, Spurenelementen, Mucopolysachariden
Rezepturen und Hausmittel und anderen Vitalstoffen. Aloe-vera-Saft ist
ein Tonikum für die Gebärmutter.
(Pflanze hier nicht verfügbar)

Abb. 7 Aloe vera

126
Monografien ausgewählter Heilpflanzen

pesterol, β-Sitosterol, Lupeol, Campeste-


rol, Lupeol.
Ayurvedische Klassifikation
 Essenzielle Aminosären: Aloe vera bein-
• Rasa: bitter, süß, adstringierend
haltet 7 (von insgesamt 8) Aminosäuren,
• Guna: schwer, ölig
welche der Körper selbst nicht bilden
• Virya: kühlend
kann, außerdem eine Reihe nichtessen-
• Vipaka: scharf
zieller Aminosäuren.
• Prabhava (Sonderwirkung): purgativ
 Sonstige Wirkstoffe: Lignine, Saponine,
• Dosha: verringert Pitta und Kapha,
Salizysäure, Apfelsäure, Chrysophansäu-
aktiviert Apana
re, ätherische Öle.
• Dhatus: stärkt und reinigt Rasa, Rakta,
Shukra

Traditionelle ayurvedische Anwendung


Hauptsächliche Inhaltstoffe Aloe-vera-Gel äußerlich angewendet
• beschleunigt die Bildung neuer Haut-
 Aloin.
zellen und unterstützt damit die
 Carboxypeptidase (inaktiviert Bradykinin
Wundheilung; bindet die Feuchtigkeit
im Reagenzglasversuch).
der Haut und lässt sie geschmeidig
 Eine noch zu identifizierende Substanz,
werden; wirkt keimtötend
die die Thromboxan-Bildung in vivo
hemmt.
Aloe-vera-Frischsaft oder -Gel innerlich
 Vitamine, nahezu alle natürlich vorkom-
genommen
menden: (Vitamin A (Retinol/β-Carotin),
• besonders gute Wirkung auf den
Vitamin B1 (Thiamin), Vitamin B2 (Ribofla-
weiblichen Verdauungstrakt und die
vin), Vitamin B3 (Niacin), Vitamin B5 (Pan-
Gebärmutter
totensäure), Vitamin B6 (Pyridoxin), Vita-
• stärkt Agni, das Verdauungsfeuer
min B12 (Cobalamin), Vitamin C (Ascorbin-
• wertvolles Tonikum für Leber und Milz
säure), Vitamin D (Cholecalciferol), Vita-
• wirkt anabolisch (Gewebe aufbauend)
min E (Tocopherol), Vitamin PP (Pellagra
• reguliert die Darmperistaltik, verbes-
Preventing), Vitamin Cholin, Folsäure.
sert die Verdauungskraft, wirkt ent-
 Mineralstoffe: Calcium, Phosphor, Kali-
blähend, treibt Winde, wirkt als Gel
um, Eisen, Natrium, Chlor, Mangan, Mag-
genommen mild abführend
nesium, Kupfer, Chrom, Zink, Selen, Alu-
• stärkt die Sehkraft
minium, Schwefel, Kaliumsorbat.
• wirkt verjüngend und allgemein stär-
 Mono- und Polysaccharide.
kend
 Enzyme: Oxidase, Amylase, Bradkynase,
• balanciert alle drei Doshas
Zellulase, Katalase, Lipase, Phosphatase,
• scheidet überschüssiges Gewebe-
Pentosane, Aliinase, SGOT-Transaminase,
wasser aus, hilft also gegen Ödeme
Creatine-Phosphokinase, SPGT-Transami-
• wirkt schweißtreibend
nase, Lactic-Dehydronase, Nudeotidase,
• hilft gegen Fieber, Hautkrankheiten,
Protease, Dehydrogenase.
Verbrennungen und Geschwüre
 Fettsäuren und Sterole: Phytoöstrogene
und Phytoprogesterone, Cholesterol, Cam-

127
Therapieansätze der Vedischen Medizin

쎲 Verstärkung der Membrandurchlässig-


keit, wodurch einerseits Nährstoffe leich-
Hauptanwendungsbereiche
ter in die Zellen gelangen und anderer-
Innerlich seits Stoffwechselgifte leichter ausgeschie-
• Verdauungssystem: Verstopfung, den werden können.
Appetitstörungen, Blähungen, Wurm- 쎲 Stimulierung der Knochenmarksaktivität
erkrankungen, Hämorrhoiden, Leber- und Förderung der Bildung neuer Blutzel-
und Milzerkrankungen. len. Dieser Faktor ist bei der Behandlung
• Urogenitalsystem: Beschwerden beim von Blutkrebs (Leukämie) hilfreich.
Harnlassen, Menstruationsbeschwer- 쎲 Beschleunigtes Wachstum von Hautzellen
den oder ausbleibende Regelblutung, um das zwei- bis siebenfache.
Weißfluss, Wechseljahrbeschwerden, 쎲 Die Einnahme eines Aloe-vera-Asavas, also
Scheidenentzündungen. des Fermentierungsprodukt der Aloe,
• Haut: Ekzeme, Neurodermitis, Akne, wirkt stärkend auf die Hypophyse (Vorder-
unreine Haut und Hinterlappen), die Schilddrüse und
• Allgemein: Ödeme, chronisches Fie- die Eierstöcke der Frau.
ber, Neigung zu Lymphdrüsenerkran- 쎲 Amerikanische Untersuchungen zeigen,
kungen (lymphatische Diathese). dass frisches Aloe-vera-Blattgel äußerlich
angewendet wirksam Strahlengeschwüre
Vorsicht: Bei bestehender Schwanger-
abheilen hilft. Der natürliche Saft scheint
schaft und starken Gebärmutterblutun-
dabei deutlich effektiver zu sein, als eine
gen wegen der abführenden Wirkung
Salbe aus den Bestandteilen der Blätter.
innerlich nicht anwenden!

Äußerlich
• Herpes, Ekzeme, schlecht heilende Fertigprodukte
Wunden, Hautgeschwüre, variköses
Kumari-Asava, Aloe-vera-Saft, Aloe-vera-Gel
Ulkus, Zellerneuerung (Beschleuni-
gung der Epithelialisierung) nach Ver-
brennungen, Strahlenschäden
Rezepturen und Hausmittel ’s
So wird
h t!
gemac
쎲 Aloe-vera-Tonikum: Zwei
Wissenschaftliche Forschung Teelöffel Aloe-vera-Gel mit einer Prise Kur-
kuma verrühren und dreimal täglich mit
쎲 Vermehrung der Anzahl der T-Killerzellen etwas Wasser oder Apfelsaft verdünnt ein-
und Aktivierung ihrer Funktion, Vermeh- nehmen.
rung der Antikörper bildenden T-Zellen in 쎲 Menstruationsbeschwerden, schwache
der Milz. oder ausbleibende Regel: Eine Woche vor
쎲 Durch Aloe-vera-Saft stimulierte Fresszel- der Menstruation täglich morgens ein bis
len sind bei der Vernichtung von Tumor- zwei Esslöffel Aloe-vera-Saft einnehmen.
zellen bis zu zehnmal wirkungsvoller. 쎲 Bei Hautentzündungen, Herpes, schlecht
heilenden Wunden: Aloe-vera-Gel oder
den frischen Saft äußerlich auftragen.

128
Monografien ausgewählter Heilpflanzen

Alpinia galanga – Galgant


Sanskrit: sugandhavacha Ayurvedische Klassifikation
• Rasa: scharf
Alpinia galanga ist nahe mit dem hier heimi-
• Guna: leicht, trocken, scharf
schen Galgant verwandt, enthält aber weni-
• Virya: erhitzend
ger ätherisches Öl als dieser, entfaltet aber ein
• Vipaka: scharf
angenehmes Aroma, weshalb sie auch im
• Dosha: beruhigt Vata, verringert
Sanskrit Sugandha, „die gut Riechende“
Kapha, stärkt pachaka-pitta, reduziert
heißt. Alpina galanga gehört nicht zu den gro-
Ama
ßen ayurvedischen Heilpflanzen. Dennoch
• Dhatus: stärkt Rasa, reinigt Rakta
soll er hier vorgestellt werden, da er im eu-
ropäischen Raum vor allem durch Hildegard
von Bingen unter anderem als Herztonikum
einige Berühmtheit erlangt hat.
Die zur Familie der Ingwergewächse (Zin-
giberaceae) gehörende Pflanze wächst in Süd-
indien und in Bengalen. Ver-
wendet werden die Früchte
und das Rhizom: Wurzelex-
trakte sind ein erwärmendes
Tonikum für Magen und
Darm, treiben Blähungen,
verhindern Erbrechen und
helfen gegen Pilzerkrankun-
gen. Die Früchte von Alpinia
galanga wirken gegen Ma-
gengeschwüre. Auch ein Anti-
tumoreffekt wird vermutet
und eine Blutzucker senken-
de Wirkung wurde nachge-
wiesen.

Abb. 7 Alpinia galanga

129
Therapieansätze der Vedischen Medizin

쎲 Ein wässriger Wurzelextrakt zeigt immun-


stimulierende Wirkung, antiallergische
Traditionelle ayurvedische Anwendung
Wirkprinzipien sind nachgewiesen.
• Stärkung von Agni, Abbau von Ama 쎲 Galgantwurzelextrakt zeigt eine deutliche
• Hemmung von Entzündungen Wirkung gegen Candida-Pilz, auch die
• Beruhigung von Vata-Störungen, vor Früchte hemmen Pilzwachstum.
allem des Nervensystems, aber auch 쎲 Wirksubstanzen aus den Früchten schüt-
des nervösen Herzens und Störungen zen gegen Geschwüre.
von vyana-vata, hier auch für Blut-
hochdruck
• Blutzucker senkend Fertigprodukte

Rasnerandadi Kashaya Kapseln (Nagarjuna).


Hauptsächliche Inhaltstoffe
쎲 Ätherisches Öl (1 %) mit α-Pinen, Cineol, Rezepturen und Hausmittel
Linalol. ’s
So wird
쎲 Campheride, Galangin, Alpinin. 쎲 Bei nervösen Herzbe- a c h t!
gem
쎲 Phenylpropanoide. schwerden, Blähungen,
쎲 Gerbstoffe. Völlegefühl 1 Messerspitze Galgantpulver
(aus der Apotheke) mit einer Tasse heißem
Wasser überbrühen, einige Minuten zie-
Wissenschaftliche Forschung hen lassen, schluckweise warm trinken.
쎲 Bei akuten Beschwerden 1 Teelöffel Gal-
쎲 Eine Abkochung von Galgant wirkt anti- ganthonig einnehmen. Galganthonig kön-
bakteriell gegen verschiedene Keime, un- nen Sie selbst herstellen, indem Sie Bie-
ter anderem gegen Milzbranderreger. nenhonig mit Galgantpulver im Verhält-
nis drei zu eins verrühren.
쎲 Gegen Keuchhusten wird Wurzelpulver
mit Honig gegeben.
Hauptanwendungsbereiche 쎲 Ein Stück Wurzelrinde gekaut lindert Ra-
chen- und Mandelentzündungen.
• Magen und Darm: saures Aufstoßen,
쎲 Bei Verdauungsbeschwerden, Reiseübel-
Blähungen, Magen- und Zwölffinger-
keit, Völlegefühl und Erbrechen wird eine
darmgeschwüre, Verdauungs-
Abkochung aus 1 Teelöffel auf eine Tasse
schwäche
in kleinen Schlucken warm getrunken.
• Stoffwechsel: Diabetes mellitus, Fett-
leibigkeit
• Gelenke: chronische Polyarthritis und
andere entzündliche Rheumatismen
• Nervensystem: nervöse Herzbeschwer-
den, nervöse Schwächezustände

130
Monografien ausgewählter Heilpflanzen

Boswellia serrata –
Indischer Weihrauch
Sanskrit: shallaki

Das Harz des indischen Weihrauchbaumes


hat in den letzten Jahren in der medizini-
schen Welt, vor allem in Deutschland, Aufse-
hen erregt, weil es bei richtiger Aufbereitung
und Anwendung eine Reihe wissenschaftlich
nachgewiesener Heilwirkungen zeigt. Profes-
sor Ammon in Tübingen hat die Boswelliasäu-
ren und andere Inhaltsstoffe isoliert und ih-
re Wirkungen nachgewiesen. Die Boswellia- Abb. 9 Boswellia serrata, Harz
säuren von Sallaki hemmen selektiv die 5-Li-
poxygenase, ein Schlüsselenzym im Entzün-
dungsgeschehen. Vorschriftsmäßig aufberei- kungen, wie Rheuma, chronische Darment-
tete ayurvedische Weihrauchextrakte können zündungen oder Schuppenflechte heilungs-
aufgrund dieser gezielten Wirkung bei unterstützend wirken.
scheinbar ganz unterschiedlichen Erkran- Boswellia serrata gehört zu den Balsam-
baumgewächsen (Burseraceae). Der mäßig
große bis hohe Strauch oder Baum benötigt
trockenen Boden bestimmter mineralischer
Zusammensetzung und gedeiht deshalb fast
nur in den trockenen, hügeligen Gebieten In-
diens, vor allem im Osten des Himalaja, in As-
sam, Andaman und West-Bengalen. Für die
Gewinnung des Harzes wird der Baum ange-
ritzt. Er gibt dadurch sein gummiartiges Oleo-
resin ab, das gesammelt, gelagert und für me-
dizinische Zwecke verarbeitet wird. Während
arabischer und ostafrikanischer Weihrauch
mehr wegen seines Aromas geschätzt wird,
hat der indische Weihrauch offenbar bessere
medizinische Wirkung.
In den alten Texten des Ayurveda wird der
Weihrauch wegen seiner Heilwirkungen be-
reits in der Charaka-Samhita erwähnt. Eine
ausführlichere Charakterisierung seiner Ei-
genschaften und Wirkungen findet sich im
Bhavaprakasha Nigantu, einem der drei so ge-
nannten „kleinen“ Ayurveda-Klassiker (s.
Abb. 8 Boswellia serrata auch Seite 358).

131
Therapieansätze der Vedischen Medizin

Ayurvedische Klassifikation Hauptanwendungsbereiche


(getrocknetes Harz)
• Nervensystem: Konzentrationsschwä-
• Rasa: süß, scharf, bitter
che, Alzheimersche Erkrankung, Hirn-
• Guna: schwer, scharf, ölig
tumore wie Astrozytom und Glioblas-
• Virya: erhitzend
tom, Multiple Sklerose
• Vipaka: süß
• Bewegungsapparat: Entzündliche
• Prabhava (Sonderwirkung): –
Rheumakrankheiten wie chronische
• Dosha: verringert Vata, Pitta und
Polyarthritis, M. Bechterew, Kolla-
Kapha
genosen, Lyme-Arthritis
• Dhatus: wirkt heilungsunterstützend
• Schilddrüse: Hashimoto-Thyreoditis
auf Rasa, Rakta, Asthi und Majja
(empirisch gegen Entzündungsaktivi-
tät)
• Atemwege: Allergisches Asthma,
(chronische) Bronchitis, Mukoviszido-
Hauptsächliche Inhaltstoffe
se, Heuschnupfen (Pollinosis), allergi-
Das Reinharz enthält zu etwa zu je 50 % Bos- sche Bindehautentzündung
welliasäuren und 50 % Olibanumresen. Wei- • Verdauungssystem: Chronisch-ent-
ter sind enthalten essenzielles Öl, Glykoside, zündliche Darmkrankheiten (M. Crohn,
Gummi und Bassorin sowie Bitterstoffe. Colitis ulcerosa), Bauchspeicheldrü-
senentzündung (Pankreatitis), Leber-
zirrhose
• Urogenitalsystem: Beschwerden beim
Traditionelle ayurvedische Anwendung Harnlassen, Nieren- und Blasenent-
zündung, Menstruationsbeschwerden,
• Wegen seiner adstringierenden und
ausbleibende Regelblutung
kühlenden Wirkung – Eigenschaften,
• Haut: Schuppenflechte
die Pitta reduzieren – wurde Weih-
rauch von jeher gegen Entzündungs-
krankheiten eingesetzt: Durchfall,
Bronchitis, Asthma, Rachenentzün-
dungen, Fieber, Blutungen, Störungen Wissenschaftliche Forschung
von Rakta-Dhatu (Neutralisierung von
 Das Harz von Boswellia serrata enthält ei-
Entzündungsstoffen im Blut, Gicht,
ne schmerzstillende und beruhigende
Rheuma).
Komponente.
• Weihrauch ist auch Bestandteil einer
 Weihrauchöl hemmt das Wachstum ver-
ayurvedischen Räuchermischung zur
schiedener krankmachender Keime.
Raumdesinfektion, zum Beispiel ge-
 Spezialextrakte aus Boswellia serrata
gen die Pest.
hemmen im Tierversuch die Ausbildung
• Äußerliche Anwendungen bei Hauter-
von Ödemen künstlich verursachten Ent-
krankungen.
zündungen und schützen die Leberzellen
vor Medikamentennebenwirkungen.

132
Monografien ausgewählter Heilpflanzen

쎲 Andere Stoffgruppen aus Boswellia serra- Rezepturen und Hausmittel ’s


ta, wie zum Beispiel Amyrin, haben zum So wird
h t!
Teil ähnliche, zum Teil auch gegenteilige 쎲 Bei Aphthen der Mund- gemac
Wirkungen der Boswelliasäuren. schleimhaut 1–3 Tropfen Oli-
banumöl (aus der Apotheke) in eine Tas-
Die Boswelliasäuren hemmen im Modellver- se raumtemperierten Kamillentee geben
such spezifisch und selektiv verschiedene En- und damit mehrmals täglich den Mund
zyme bzw. Enzymsysteme: spülen. Es hemmt die Entzündung,
쎲 5-Lipoxygenase, das aus Arachidonsäure nimmt den Schmerz desinfiziert und er-
die Mediatoren verschiedener chronischer frischt.
Entzündungskrankheiten bildet – die Leu- 쎲 Bei Rachen- und Mandelentzündung je
kotriene. nach Alter und Verträglichkeit 1–5 Trop-
쎲 Topoisomerase I und II: Die Topoisomera- fen des Öls in warmes Wasser, Salbeitee
sen verändern die genetische Struktur der oder Kamillentee geben und damit einige
DNS und sind an der Vermehrung bösar- Male am Tag gurgeln. Diese örtliche An-
tiger Astrozytomzellen beteiligt. wendung ersetzt natürlich nicht Medika-
쎲 Leukozytenelastase: ein Enzym, das von mente, die der Arzt verordnet.
aktivierten neutrophilen Granulozyten 쎲 Bei Parodontose empfiehlt es sich ergän-
freigesetzt wird und Entzündungen mit zend zur fachgerechten zahnärztlichen
verursacht und aufrechterhält. Behandlung nach einer Mundspülung mit
쎲 Plasmin, ebenfalls ein Enzym, das unter Sesamöl 2–5 Tropfen Weihrauchöl in et-
anderem Zellgerüsteiweiße zerstört und was warmes Wasser, Salbei- oder Kamil-
bei dem invasiven Wachstum von Tumo- lentee geben und den Mund damit gründ-
ren und der Bildung von Metastasen mit- lich zu spülen. Anschließend nicht mehr
wirkt. mit Wasser nachspülen.
쎲 Das Komplementsystem; es gehört zum 쎲 Weihrauchbalsam ist ein bewährtes Mit-
unspezifischen Immunsystem, das bei tel zur Pflege von Narben, zum Beispiel
entzündlichen Reaktionen und Autoim- nach einer Operation. Ein- bis zweimal
munerkrankungen „überschießend“ an- dünn eingerieben verbessert es die kosme-
geregt sein kann. tischen Ergebnisse, lässt die Narbe schnel-
ler heilen und verhindert entzündliche
Begleitreaktionen.
Fertigprodukte

쎲 Sallaki Tbl., MA 930 Tbl. (Gelenkrasayana)


쎲 Weihrauchsalbe, Olibanumöl, Rasneran-
dadi Kashaya

133
Therapieansätze der Vedischen Medizin

Emblica officinalis –
Amlafrucht
Sanskrit: amalaki

Amalaki gehört zu den Euphorbiaceen, ver-


wendet werden die Früchte (frisch und ge-
trocknet), Samen, Blätter, Wurzel, Rinde und
die Blüten. Amalaki hat eine so umfassende
gesundheitsfördernde Wirkung, dass sie in
den ayurvedischen Texten als „göttliche Heil-
pflanze“ beschrieben wird. Die Frucht des Abb. 10 Amlafrüchte
Amlabaumes, der in ganz Indien heimisch ist,
hat fünf von sechs möglichen Geschmacks-
richtungen: süß, sauer, bitter, herb und den Die Amlafrucht weist noch eine weitere
scharfen Geschmack; lediglich salzig fehlt. Besonderheit auf: Sie gilt als konzentriertes-
Diese in der Natur sehr selten zu findende Ei- te Quelle für Vitamin C im Pflanzenreich mit
genschaft einer Heilpflanze weist auf eine zwei besonderen Eigenschaften: Das Vitamin
Vielfalt von Wirkungen hin, praktisch jeder C in Amalaki ist durch eine Molekülbindung
Bereich von Geist und Körper wird angespro- an Gerbstoffe stabil gegen Hitze und Licht
chen. Amalaki balanciert alle drei Doshas – und es kann besonders gut vom Organismus
im Besonderen Pitta, das es kühlt – und macht aufgenommen werden.
sie, in Verbindung mit wertvollen Inhaltstof- Um die optimale Heilkraft der Pflanze, ih-
fen, zu einem der bedeutendsten Heilpflan- re Vitamine und Mineralien, sowie ihre bio-
zen der ayurvedischen Medizin. logische Intelligenz zu erhalten, wird im Ma-
harishi-Ayurveda bei der pharmakologischen
Aufbereitung ein 21-stufiger Verarbeitungs-
prozess bei nur geringer Hitze streng einge-
Ayurvedische Klassifikation halten. Von Amla ist weiterhin bekannt, dass
• Rasa: süß, sauer, scharf, bitter, herb sie die Bioverfügbarkeit und die Aufnahme
• Guna: schwer, trocken, scharf von Calcium in den Organismus verbessert
• Virya: kühlend und so die Mineralisation von Knochen, Haa-
• Vipaka: süß ren, Zähnen und Nägeln unterstützt. Auch die
• Prabhava (Sonderwirkung): – Eisenresorption und dadurch die Blutbildung
• Doshas: balanciert alle drei Doshas, werden verbessert. In Verbindung mit einer
kühlt überhitztes Pitta; stärkt pacha- protein- und nährstoffreichen Diät, wirkt Em-
ka-, ranjaka- und alochaka-pitta, akti- blica anabol, das heißt sie fördert den Aufbau
viert apana-vata, verbessert vyana-va- von Muskelgewebe und ist deshalb auch eine
ta, stärkt shleshaka-kapha und reinigt wertvolle Nahrungsergänzung für Sportler
die Srotas von Ama oder bei Muskelkrankheiten. Es beruhigt
• Dhatus: stärkt Rasa, reinigt Rakta, überdies den Geist und verbessert die Geist-
stärkt Mamsa, Asthi und Shukra Körper-Koordination.

134
Monografien ausgewählter Heilpflanzen

Traditionelle ayurvedische Anwendung

• Rasayana Koordination zwischen Wissensauf-


• Befreiung des Körpers von Toxinen nahme, Wissensabspeicherung und
• Verbesserung der Absorption von Wissenserinnerung verbessert. Da-
Nährstoffen durch wird der Intellekt geschärft, der
• Verbesserung der Verdauungskraft Geist wird stärker und die Wachheit
ohne erhitzend zu wirken der Sinne wird verbessert.
• bei Übersäuerung des Magens • Stärkt das Herz-Kreislauf-System:
• Stärkung der Leberfunktionen nährt Herz, Blut und fördert dessen
• Stärkung der Ausscheidungsfunktio- Zirkulation, verbessert die Eisen-
nen des Körpers: stärkt und reinigt resorption
apana-vata und damit die Ausleitung • Exzellentes Mittel für die Haut: entgif-
von Stuhl (Obstipation), Urin und tet die Leber, reinigt die Gewebe der
Menstruationsblut Haut, schützt vor bakteriellen Infek-
• Verringert Reizzustände in der Harn- tionen, verbessert die Ausstrahlung,
röhre, die mit Brennen einhergehen, befeuchtet die Haut, verbessert die
wirkt mild diuretisch. Durchblutung der Haut
• Reinigt die Körpergewebe • Der Muskeltonus und das Muskelge-
• Starkes Lungentonikum, balanciert webe werden gestärkt, die Protein-
shleshaka-kapha, das die Befeuch- synthese verbessert; wirkt insgesamt
tung und den Schleim in der Lunge re- anabol
guliert; hilft dem Körper, Atemwegsin- • Verbessert die Absorption von Kal-
fekte zu überwinden – stärkt und zium und anderen Mineralien und
nährt das Lungengewebe ganz allge- Nährstoffen
mein • Beugt dem Grauwerden und dem Aus-
• Verbessert die Fruchtbarkeit in Mann dünnen der Haare vor
und Frau, indem es apana-vata balan- • Stärkung der Sehkraft: Amalaki wird
ciert; schafft reguläre und gesunde chaksusya genannt, was bedeutet
Menstruation, nährt Samen und Ova- „ein Rasayana zur Stärkung der
rien und stärkt den Uterus Augen“; verbessert ranjaka-pitta und
• Stärkt das Gehirn und die geistigen alochaka-pitta und hilft, die Augen zu
Funktionen. Ist ebenfalls, wie Haritaki nähren und sie vor Krankheiten zu
und Withania somnifera (s. Seite 118), schützen
eine Medhya-Pflanze, indem sie die

All diese Wirkungen machen Amalaki zu genden Heilpflanzen“. Sie ist Bestandteil vie-
einem wertvollen Rasayana für Langlebigkeit, ler klassischer ayurvedischer Rezepturen,
Gesunderhaltung und Verjüngung. Nach Cha- von denen inzwischen auch einige im Wes-
raka ist „Amalaki die beste unter den verjün- ten ziemlich bekannt geworden sind. So zum

135
Therapieansätze der Vedischen Medizin

Beispiel das Maharishi-Amrit Kalash oder Tri-


phala, das zwei weitere Myrobalanenfrüchte,
Hauptanwendungsbereiche
nämlich Haritaki und Bibhitaki enthält.
In Indien sind die Früchte des Amlabau- • Magen-Darm: Übersäuerung des Ma-
mes auch beliebte Grundlage für Marmela- gens, Gastritis, Zwölffingerdarmge-
den, die mit verschiedenen Gewürzen variiert schwüre, Obstipation, Verdauungs-
werden. Die Wirksubstanzen der Amlafrucht schwäche, Appetitschwäche, Leber-
kühlen übermäßig angeregtes Pitta, helfen erkrankungen, Durchfall (in niedriger
bei Magenübersäuerung, reinigen das Blut, Dosis), Zahnfleischentzündungen,
wirken zellverjüngend, helfen gesunde Kör- Hämorrhoiden
pergewebe aufbauen und stärken ganz allge- • Harnorgane: Reizblase, Nierenfunkti-
mein den Organismus. Sie werden unter an- onsschwäche, Harnröhrenentzündung.
derem auch eingesetzt, um Pittastörungen Menstruationsstörungen, zu geringe
wie schwache Sehkraft, Haarausfall, Durch- und schwache Spermien (Azoosper-
fall, bestimmte Hautkrankheiten oder Le- mie), nächtlicher Samenerguss (Sper-
ber-Gallestörungen zu heilen oder zu bessern. matorrhö), unerfüllter Kinderwunsch,
Diese Frucht ist eine der wenigen Heildro- Schwangerschaft
gen, die im Maharishi-Ayurveda auch einzeln • Herz-Kreislauf-Organe: Herzschwä-
angewendet werden, während man sonst die che, Altersherz, Kreislaufschwäche
Kombination von Heilpflanzen bevorzugt (s. • Nervensystem: nervöse Störungen,
Seiten 102, 118). Konzentrations- und Gedächtnis-
schwäche, Nervenleiden, Kurzsichtig-
keit
Hauptsächliche Inhaltstoffe • Haut und Anhangsgebilde: frühzeiti-
ges Ergrauen, trockene Haut, übermä-
쎲 Phyllemblin, der pharmakologisch be- ßige Faltenbildung
deutendste Wirkstoff. • Stoffwechsel: Diabetes Typ II, Ama-
쎲 Curcuminoide. Krankheiten
쎲 Ascorbinsäure (Vitamin C) – etwa das 30- • Allgemein: Anämie, Schwäche, Ent-
fache einer Orange (!). zündungskrankheiten
쎲 Mineralien und Aminosäuren.
쎲 Gallische Säure, Tannin, Pektine, Zucker,
Gummi, Albumin, rohe Cellulose. Wissenschaftliche Forschung
쎲 Mineralien: vor allem Chrom, Zink und
Kupfer; die Anwesenheit von Chrom hat Klinische Studien
therapeutischen Wert bei Diabetes. 쎲 Besserung der Symptomatik von Gastritis-
쎲 Superoxid-Dismutase. Patienten bei 85 % durch 20 mg Amalaki-
Pulver (dreimal täglich, 7 Tage lang).
쎲 Erfolgreiche Skorbutbehandlung durch
Amalaki als Vitamin C-Quelle.
쎲 Besserung der Symptome bei Refluxöso-
phagitis.

136
Monografien ausgewählter Heilpflanzen

Tierexperimentelle Ergebnisse (Auswahl): Zingiber officinale – Ingwer


쎲 Aktivierung der natürlichen Killerzellen
und der antikörperabhängigen Zelltoxi- Sanskrit: shunti (getrocknet), ardraka
zität. (frischer Saft)
쎲 Verringerung der Entzündungsaktivität Der Name Ingwer geht zurück auf das San-
bei akuter nekrotisierender Pankreatitis. skrit-Wort shringavera, was als „spitz, ge-
쎲 Allgemeine Entzündungshemmung des hörnt, geweihförmig“ übersetzt werden kann
Blattextraktes. und einerseits auf die Form der Wurzel an-
쎲 Hemmung der Lipidperoxidation in Mem- spielt, aber auch der Name eines Schlangen-
branen. dämons ist. Ingwer verleiht den Speisen
쎲 Senkung des Cholesterins. nicht nur eine erfrischend-belebende Würze,
쎲 Leberschutzwirkung. die Wurzel ist darüber hinaus ein bewährtes
쎲 Hemmung der Aldosereduktase, Hinweis Mittel gegen eine Vielzahl von Beschwerden.
für Schutzfunktion vor diabetischem Kata- Im Ayurveda gilt der Ingwer als naturgegebe-
rakt. nes universelles Präparat. Seine Wirkungen
쎲 Schützende Wirkung auf den Herzmuskel wurden wissenschaftlich gut untersucht. Sein
bei oxidativem Stress. medizinischer Nutzen ist vor allem dem äthe-
rischen Öl Gingerol und den Scharfstoffen zu
verdanken. Ingwer stärkt vor allem Agni, das
Fertigprodukte Verdauungs- und Stoffwechselfeuer, ohne die
Körperhitze insgesamt anzuregen, wie es an-
MA 1 Tbl. (Sportler-Rasayana), Amrit Kalash dere scharfe Gewürze tun. So können daher
(ein Hauptbestandteil), Triphala, Blasenrasa- zum Beispiel Frauen in den Wechseljahren,
yana und zahlreiche andere. die an Hitzewallungen leiden, in der Regel
problemlos mit Ingwer würzen, ohne ihr Pit-
ta unangemessen anzuregen.
Rezeptur, Hausmittel Die Wirkstoffe der Ingwerwurzel lindern
wirksam Verdauungsbeschwerden wie Ma-
쎲 Bei Übersäuerung des Magens, Gastritis, genverstimmung, Übelkeit, Brechreiz, Völle-
Völlegefühl, Aufstoßen: 1–2 Tabletten gefühl, Sodbrennen, Blähungen und Koliken
Amalaki-Tabletten (MA 1) mit einer Tasse
Fenchelkaltauszug (siehe unten).
쎲 Amalaki-Tabletten können auch mit Kan-
diszucker oder etwas Milch eingenommen
werden.
’s
Fenchelkaltauszug So wird
m a c h t!
ge
쎲 1 Teelöffel Fenchelsamen
auf 1 Tasse Wasser, heiß überbrühen,
쎲 kalt werden lassen, dann abseihen.

Zwei bis dreimal täglich eine Tasse trinken,


dazu jeweils die Tabletten einnehmen. Abb. 11 Blühender Ingwer © Dr. Schrott

137
Therapieansätze der Vedischen Medizin

und regulieren und stärken die natürliche Frischer Wurzelsaft ist bei manchen Ge-
Darmflora. Sie unterstützen außerdem Entgif- sundheitsstörungen, wie Durchfall oder aku-
tung- und Ausleitung durch den Darm. Ing- ter Übelkeit, wirksamer als Shunti, das ge-
werextrakt wird auch in der westlichen Me- trocknete Wurzelpulver, das im Nachge-
dizin gegen die Übelkeit bei Reisekrankheit, schmack (vipaka) süß wird, während Ardraka,
bei Schwangerschaftserbrechen und gegen der frische Saft, scharf bleibt.
die Übelkeit nach einer Narkose (nachgewie-
sen effektiver, als konventionelle Medika-
mente) angewendet.
Ayurvedische Klassifikation
Frischer Ingwersaft, vor allem in Jogurt,
• Rasa: scharf
ist ein bewährtes Mittel gegen einfachen
• Guna: leicht, ölig, scharf (Shunti);
Durchfall.
schwer, trocken, scharf (Ardraka)
Der Ingwer reguliert und balanciert den
• Virya: erhitzend
Kreislauf, er senkt zu hohen Blutdruck, regt
• Vipaka: süß (Shunti); scharf (Ardraka)
aber bei zu niedrigem Blutdruck den Kreis-
• Prabhava (Sonderwirkung): –
lauf an und fördern den Blutfluss zur Haut-
• Dosha: reduziert Vata und Kapha
oberfläche (hilfreich bei Frostbeulen und
• Dhatus: klärt Rasa, reinigt Rakta
Durchblutungsstörungen von Händen und
Füßen). Auch seine Blut verdünnende Wir-
kung, die der Thrombosebildung vorbeugt, ist
zu beachten. Schließlich wurde nachgewie-
sen, dass Ingwer ernährungsbedingt erhöhtes Hauptsächliche Inhaltstoffe
Cholesterin senkt und Entzündungen und
Schmerzen lindert. Er stärkt das Immunsys-  Ätherisches Öl (Gingerol) – 1–3 % im fri-
tem und wirkt selbst bei Keuchhusten Hus- schen Rhizom – enthält Sesquiterpene.
ten stillend.  Hauptbestandteil sind das Zingiberen (α-
und β-Zingiberen), daneben Curcumen,
Sesquiphellandren sowie Bisabolene und
Farnesen.

Die Schärfe des Ingwers ist auf ein nichtflüch-


tiges Harz zurückzuführen, das Hydroxyaryl-
verbindungen erhält, wie man sie auch in an-
deren Gewürzen der Ingwergewächse findet:
Zingeron, Gingerol, Shoagole. Die scharfen
Gingerole wandeln sich während der Lage-
rung in mildere Shoagole um, weshalb ein ho-
her Gingerolgehalt und eine kräftige Schärfe
Frische und Qualität anzeigen.
Abb. 12 Ingwerwurzel und der daraus
hergestellte Saft.

138
Monografien ausgewählter Heilpflanzen

folgreich von Ärzten und von der Volksme-


dizin eingesetzt. Eine 1990 am St.-Bartholo-
Traditionelle ayurvedische Anwendung
mew-Hospital in London durchgeführte
• Stärkt Agni, ohne Pitta zu erhöhen, Untersuchung zeigte, dass die Pflanze zur Be-
verbrennt und klärt Ama (Amapacha- kämpfung der Übelkeit nach einer Operation
na), aktiviert Agni in den Srotas und durch die Narkosemittel wirksamer ist als
Dhatus konventionelle Arzneien.
• Zur Stärkung des Appetits, Stärkung Welcher Mechanismus der Anti-Brech-
der Verdauungsorgane, zur Krampflö- wirkung des Ingwers zugrunde liegt, ist wis-
sung bei Koliken, gegen Blähungen, senschaftlich nicht sicher geklärt. Sowohl ein
zur Stärkung der natürlichen Darm- direkter Einfluss im Magen-Darm-Trakt als
flora auch ein zentraler Effekt im Gehirn werden
• Gegen Durchfallkrankheiten diskutiert. Möglichweise kombinieren sich
• Als Mittel gegen Erbrechen (Antieme- auch beide Angriffsorte und Wirkmechanis-
tikum) men.
• Zum Lösen von Schleim und zur Stär-
kung der Schleimhäute und des Im- Ingwer hilft bei Erkältungen
munsystems bei Husten, Bronchitis, Der wirksame Bestandteil in der Ingwerwur-
Asthma bronchiale zel, der bei Erkältungen, Grippe, und Hals-
• Lokal zur Linderung von Schmerzen Schmerzen hilft, ist Shoagol.
(zum Beispiel bei Nasennebenhöhlen-
eiterung oder bei Kreuzschmerzen Wirkung gegen Parasiten
(Lumbalgie) Ingwer enthält eine Substanz, das Zingibain,
• Für Nasya (s. Panchakarma, Seite die Parasiten und ihre Eier auflöst. In Labor-
191): als „Niespulver“ während des versuchen haben Ingwerextrakte den Anisa-
Behandlungszyklus dieser speziellen kid-Wurm (ein Parasit in rohem Fisch) inner-
Panchakarma-Therapie halb von 16 Stunden getötet. Ingwer-Tee er-
wies sich als hilfreich bei der unterstützen-
den Behandlung der Schistosomiasis, einer
Wissenschaftliche Forschung weiteren Parasitose.

Der Ingwer ist gut erforscht. Seine heilsame Ingwer schützt die Leber
Wirkung bei verschiedenen Krankheiten Ingwer schützt den Körper vor der Leber schä-
beruht vor allem auf seinem ätherischen Öl digenden Wirkung der Valproinsäure, einer
und den Scharfstoffen. Das Gingerol ist in der chemischen Substanz, die zur Behandlung be-
frischen Wurzel enthalten, die milderen Sho- stimmter Formen der Epilepsie eingesetzt
agole bilden sich, wenn die Pflanze ein- wird. Täglicher Genuss von etwas Ingwer ver-
trocknet. bessert unter anderem die Leberwerte im
Blutserum.
Anti-Brechmittel
Ingwer als wirksames Mittel gegen Übelkeit, Ingwer schützt die Magenschleimhaut
Erbrechen in Schwangerschaft und bei der Ingwer schützt den Magen gegenüber den
Reisekrankheit wird seit Jahrtausenden er- Reizwirkungen von Alkohol und kortison-

139
Therapieansätze der Vedischen Medizin

Hauptanwendungsbereiche

• Magen-Darm: Verdauungsbeschwer- • Stoffwechsel: Senkt ernährungs-


den wie Magenverstimmung, Übel- bedingt erhöhtes Cholesterin
keit, Brechreiz, Völlegefühl, Sodbren- • Immunsystem: Stärkt das Immunsys-
nen, Blähungen, Koliken und akutem tem und ist gegen Bakterien und Viren
Durchfall; reguliert und stärkt die na- wirksam. Lindert Schmerzen, wirkt ge-
türliche Darmflora und unterstützt gen Entzündungen, stillt Husten und
Entgiftung sowie Ausleitung über den senkt Fieber; wirkt erwärmend
Darm. Gegen Übelkeit bei Reisekrank- • Atemwege: bei Asthma (reduziert
heit, in der Schwangerschaft, nach ei- Schleim, fördert den Auswurf ), Erkäl-
ner Narkose (nachgewiesen effektiver tung, Husten, Schluckauf
als konventionelle Medikamente) • Urogenitalsystem: Wirkt gegen Impo-
• Herz-Kreislauf-Organe: Stärkt das tenz und allgemeine Schwäche
Herz, reguliert den Kreislauf und wirkt (Aphrodisiakum), samenvermehrend;
anregend: zu hoher Blutdruck wird ge- hemmt den Milchfluss und reinigt die
senkt, zu niedriger Blutdruck stabili- Muttermilch
siert. Fördert den Blutfluss zur Haut- • Nervensystem: Beruhigend bei Vata-
oberfläche (hilfreich bei Frostbeulen Störungen, schmerzlindernd, stärkt
und Durchblutungsstörungen von die Augen
Händen und Füßen) • Allgemein: Rheumatische Beschwer-
• Blut: Verdünnt das Blut und beugt so den, Stoffwechselstörungen, allge-
Thrombosebildung vor meine Schwäche

freien Rheumamedikamenten und Entzün- Darüber hinaus regt Ingwer die Blutzirkula-
dungshemmern (wie Ibuprofen). Er kann auf tion an. Das kann sich bei bestimmten For-
diese Weise Magengeschwüre verhindern. men von Rheuma, zum Beispiel einer Ar-
throse, vorteilhaft auswirken. Klinische Stu-
Hilfreich gegen Allergien und Asthma dien haben zudem gezeigt, dass Ingwer wirk-
Getrockneter Ingwer hilft bei Allergien und sam Schmerz lindert, ohne die typischen
Asthma bronchiale, unter anderem dadurch, Nebenwirkungen der üblichen kortisonfreien
dass er den so genannten Platelet-Start-Fak- Rheuma- und Schmerzmedikamente.
tor hemmt, der die Entzündungsprozesse in
Gang setzt. Schutz vor freien Radikalen
Mäuse, die eine Ganzkörper-Gammabestrah-
Lindert Schmerz und Entzündung lung über sich ergehen lassen mussten, über-
Ingwer hemmt die Herstellung von so ge- lebten weitaus häufiger und entwickelten sel-
nannten Cytokinen, wichtigen Bestandteilen tener Knochenmarkschäden, wenn sie vorher
des Immunsystems, die an der Entwicklung Ingwerwurzelextrakt in der Nahrung erhiel-
chronischer Entzündungen beteiligt sind. ten. Die Lipid-Peroxidation, ein Maß für die

140
Monografien ausgewählter Heilpflanzen

Bildung freier Radikale, wurde durch Ingwer Ingwer-Aperitif zur Stärkung des Verdau-
signifikant gesenkt! ungsfeuers, gegen Übelkeit, bei Appetitschwä-
che, zur Stärkung der Darmflora.
Antiseptikum
Der Ingwer wirkte in dem oben genannten Ingwer-Aperitif ’s
So wird
Tierversuch außerdem dosisabhängig gegen 쎲 1 EL frisch gepresster Ing- h t!
gemac
krankmachende Bakterien und Pilze (Pseu- wersaft (5 cm großes Wur-
domonas aeruginosa, Salmonella typhimu- zelstück reinigen, reiben und den Saft
rium, Escherichia coli und Candida albicans). durch ein Tuch oder mit Hilfe einer Knob-
Im Rahmen einer chinesischen Studie wur- lauchpresse auspressen)
den Patienten, die an einer Bakterienruhr lit- 쎲 1 TL Zitronensaft
ten, mit Ingwer behandelt; 70 % davon waren 쎲 1 TL Honig oder Sharkara (ayurvedischer
danach geheilt. Zucker, siehe Bestelladressen)
쎲 1 Prise Steinsalz (siehe Bestelladressen)
Helicobacter pylori wird gehemmt 쎲 ca. 20 ml frischen Obst- oder Gemüsesaft
Die Gingerole, die Scharfsubstanzen des fri-
Zutaten in ein kleines Glas geben, verrühren,
schen Ingwers, hemmen im Reagenzglas
vor oder während dem Essen in kleinen
wirksam das Wachstum des Magenkeimes
Schlucken trinken.
Helicobacter, der für die Ausbildung von
Magenschleimhautentzündungen, Geschwü-
ren und Magenkrebs mit verantwortlich ge- Hinweise: Bei erhöhtem oder längerem Kon-
macht wird. sum von Ingwer sollten einige Begleitwirkun-
gen der Heilwurzel beachtet werden:
쎲 Ingwer kann die von Schlafmitteln herbei-

Fertigprodukte geführte Schlafzeit verlängern.


쎲 Der tägliche Konsum von Ingwerwurzel
쎲 MA 681 Churna (Rasayana für die Haut) kann die Aufnahme von Eisen und fettlös-
쎲 MA 685 Churna (zu Stärkung der Verdau- lichen Vitaminen beeinträchtigen.
ungskraft) 쎲 Die kurzfristige Verwendung von Ingwer
gegen Übelkeit während Schwangerschaft
ist unbedenklich, jedoch wird der inten-
Rezepturen und Hausmittel sive und andauernde Konsum während
der Schwangerschaft nicht empfohlen.
Die guten Wirkungen des Ingwers kann man 쎲 Ingwer kann die Wirkung von Medika-
sich durch einen erfrischenden und reinigen- menten, die zur Verhinderung von Blut-
den Ingwertee zuführen. gerinnseln benutzt werden, wie Aspirin,
Clopidogrel (Plavix), Ticlopidin (Ticlid)
’s
Ingwertee So wird oder Warfarin (Coumadin), verstärken.
t!
쎲 1 Liter Wasser 10 Minuten gemach Gegen Übelkeit unmittelbar nach Opera-
bei offenem Deckel kochen, tionen sollte Ingwer nur nach Rück-
쎲 1 oder 2 Scheiben Ingwerwurzel zugeben sprache mit dem Arzt verwendet werden,
und alles in eine Thermoskanne füllen. um das Risiko von Nachblutungen zu ver-
쎲 Tagsüber tassenweise gut warm trinken. meiden.

141
Therapieansätze der Vedischen Medizin

Curcuma longa –
Gelbwurz
Sanskrit: haridra, varavarnini

Wie der Ingwer gehört auch die Gelbwurz zu


den Ingwergewächsen, verwendet wird auch
hier das Rhizom.
Das Wirkungsspektrum beider Pflanzen
ist in gewisser Weise ähnlich. Dennoch un-
terscheidet sich Kurkuma im Wirkprofil vor
allem durch seinen höheren Anteil an Bitter- Abb. 14 Kurkumawurzeln
stoffen, der es nicht nur zu einem exzellen-
ten Leber-Gallemittel prädisponiert. Bitter- Moderne pharmakologische Untersuchun-
stoffe in Heilpflanzen haben eine Reihe ganz gen bestätigen die seit Jahrtausenden bekann-
spezifischer Wirkungen: Sie entgiften, wir- ten Heilwirkungen. Die Kurkumawurzel för-
ken keimtötend, antiinfektiös, wurmtrei- dert den Gallefluss, verbessert die Leberfunk-
bend, fiebersenkend, entzündungshemmend, tion, hilft gegen Übelkeit, regt die Schleim-
juckreizstillend und durstlöschend. Bitterstof- bildung im Magen an, schützt so den Magen
fe kühlen Pitta-Dosha. Bitterdrogen unterstüt- und lindert Magenschmerzen. Im Ayurveda
zen deshalb auch die Heilung verschiedener wird sie mit gutem Erfolg auch als Mittel ge-
Hautkrankheiten, die mit Entzündung, einer gen Allergien und als Hausmittel bei Heu-
Störung von bhrajaka-pitta einhergehen. schnupfen verwendet. Ähnlich dem Ingwer
hemmt sie die Blutgerinnung, wirkt also an-
tithrombotisch, lindert Entzündungen, zum
Teil stärker als Hydrocortison und hilft den
Cholesterinspiegel zu senken. Die Gelbwurz
ist darüber hinaus ein wirksames Antioxi-
dans, also ein Mittel gegen freie Radikale. Sie
wirkt außerdem antibakteriell und fördert
die Wundheilung bei äußerlicher Anwen-
dung. Schließlich könnte Kurkuma bei geeig-
neter Anwendung nach wissenschaftlichen
Beobachtungen auch ein wichtiges vorbeu-
gendes Mittel gegen bestimmte Formen von
Krebs sein.
Die Wirkstoffe der Geschmacksrichtun-
gen bitter, scharf und herb bauen Kapha und
Ama ab. Scharf wirkt wiederum erwärmend,
sodass auch Vata beruhigt wird, vor allem im
Magen-Darm-Trakt (Blähungen, Krämpfe),
aber auch das Nervensystem (Nervenschmer-
Abb. 13 Kurkumablüte (Zuchtform) zen, vegetative Beschwerden).

142
Monografien ausgewählter Heilpflanzen

Ayurvedische Klassifikation Traditionelle ayurvedische Anwendung


• Rasa: bitter, scharf, herb
In Präparaten, als Aufguss, als
• Guna: leicht, trocken
Kaltauszug oder äußerlich aufgetragen,
• Virya: erhitzend
wird Kurkuma im Ayurveda häufig
• Vipaka: scharf
angewendet:
• Prabhava (Sonderwirkung): –
• Doshas: verringert alle drei Doshas, Innerlich:
unterstützt Pachaka und vor allem • Als Mittel zur Stärkung von Agni und
ranjaka-pitta, heilt bhrajaka-pitta, ver- ranjaka-pitta und für apana-vata. Es
bessert apana-vata dient hier vor allem als Stärkungs-
• Dhatus: reinigt und stärkt Rakta mittel für Magen und Darm, gegen
Blähungen, zur Regulierung der
Darmflora.
• Für Rakta-Dhatu, zur Blutreinigung
Hauptsächliche Inhaltstoffe
• Stärkung der Funktionen von Leber
und Galle
 Ätherisches Öl enthält die Terpene Phel-
• Für bhrajaka-pitta, gegen Hautkrank-
landren, Cineol, und Borneol. Flüssiges Öl
heiten
enthält Zingiberen, Capronsäure und Ses-
quiterpen, darunter Turmerol. Äußerlich:
 Das Rhizom enthält u.a. verschiedene Cur- • Als Paste mit Wasser, Ghee oder
cuminoide, die als natürliche Antioxidan- anderen Mischungen bei schlecht
tien fungieren. heilenden Wunden
 Verschiedene Sterole weisen auch auf eine • Mit Ghee oder mit Aloe-vera-Gel bei
hormonelle Wirkung: Stigmasterol, β-Si- Herpes simplex
tosterol, Cholesterin und 2-Hydroxyme-
thyl-Anthraquinon.
dauung, half Infektionen zu bekämpfen
und einem Herzinfarkt vorzubeugen. Die
Wissenschaftliche Forschung mit Curcumin im Futter ernährten Mäu-
se schnitten in einem Gedächtnistest (ex-
 Die Anregung des Galleflusses und die perimenteller Irrgarten) deutlich besser
Stärkung der Leberfunktion ist wissen- ab als normal ernährte Tiere.
schaftlich gut belegt.  Kurkuma senkt Triglyceride und Choles-
 Das Flavonoid Curcumin, ein polypheno- terin.
lischer Bestandteil in Curcuma longa,  Kurkuma wirkt antioxidativ, schützt also
schützt bei Nagetieren vor Magen- und vor freien Radikalen, schützt außerdem
Dickdarmkrebs. die Leber, wirkt entzündungshemmend,
 Ebenfalls im Tierversuch reduzierte Cur- krebshemmend und antimikrobiell.
cumin die Menge der für M. Alzheimer  Nach einer Untersuchung der Universität
charakteristischen Plaques im ZNS um die von Illinois hemmen sowohl Curcumin als
Hälfte! Es unterstützte außerdem die Ver- auch die ganze Droge von Curcuma lon-

143
Therapieansätze der Vedischen Medizin

einer Vergleichsgruppe unter Soframycin-


Augentropfen.
Hauptanwendungsbereiche
쎲 Bakteriologische Studien zeigen: Kurkuma
• Verdauungssystem: Übelkeit, Blähun- hemmt das Wachstum von Escherichia co-
gen, Völlegefühl, Appetitstörungen, li, Staphylococcus aureus, Klebsiella pneu-
Galle-Leber-Krankheiten, Hämorrhoi- moniae und Pseudomonas aeruginosa.
den, Wurmkrankheiten, Gastritis, Ma- 쎲 Das ätherische Öl von Curcuma longa,
gen- und Zwölffingerdarmgeschwüre oral genommen, erwies sich in der
• Herz-Kreislauf: Blutarmut (Anämie) Behandlung von Asthma bronchiale noch
• Atemwege: Asthma bronchiale, Bron- wirksamer als bei intramuskulöser In-
chitis, Nasennebenhöhlenentzündun- jektion.
gen, grippale Infekte
• Urogenitalsystem: Menstruationsbe-
schwerden (Dysmenorrhö), ausblei- Fertigprodukte
bende Regelblutung (Amenorrhö),
nächtlicher Samenerguss (Spermator- Pippalyadyasava (Veda 533), MA 682 Pulver
rhö), Harnwegsentzündungen, Blasen- (zur externen Anwendung bei Hautkrankhei-
tumore ten), MA-Haaröl.
• Stoffwechsel: Diabetes mellitus Typ II,
Ama-Zustände
• Immunsystem: Allergien, Heuschnup- Rezepturen und Hausmittel
fen
• Haut: äußerlich bei schlecht heilen- Kurkumawasser lindert die Beschwerden bei
den, infizierten Wunden, Akne vulga- Heuschnupfen und Allergien, desinfiziert
ris, Ulcus cruris, Herpes simplex und hat positive Wirkungen bei Blasenent-
(trocknet ein, desinfiziert, lindert zündung und Reizblase.
Schmerz und Entzündung)
• Nervensystem: Neuralgien, Schwindel Kurkumawasser ’s
• Sinnesorgane: Geruchsminderung, 쎲 1 TL Kurkumapulver und So wird
a c h t!
Sehschwäche, Hörschwäche gem
1 TL Honig in einem Glas
• Allgemein: Blut reinigend, Blut stil- lauwarmem Wasser auflösen.
lend, antiseptisch, entzündungshem- 쎲 Mehrmals täglich ein Glas schluckweise
mend, entgiftend, juckreizstillend trinken.

Milde Harnwegsinfekte können oft mit Kur-


ga das Wachstum von Helicobacter pylo- kumatee geheilt werden.
ri, einem Keim, der sich im Magen ansie-
’s
delt und ursächlich an der Entstehung von Kurkumatee So wird
c h t!
Magenschleimhautentzündung und Ma- 쎲 Einen Teelöffel Kurku- gema
gengeschwüren beteiligt ist. mapulver auf eine Tasse Was-
쎲 Mit Haridra-Augentropfen heilte die Bin- ser, heiß überbrühen.
dehautentzündung bei 23 von 25 Patien- 쎲 Schluckweise mehrmals täglich eine Tas-
ten in sechs Tagen ab, schneller als bei se trinken.

144
Monografien ausgewählter Heilpflanzen

Ghee-Kukuma-Paste gegen Herpes-Infektio-


nen: Sowohl Ghee als auch Kurkuma wirken
kühlend und entzündungshemmend, Kurku-
ma überdies desinfizierend. Beide Substanzen
ergänzen sich so zu einem wirksamen wie
einfachen Mittel gegen den schmerzhaften
Bläschenausschlag.

’s
Ghee-Kurkuma-Paste So wird
h t!
Einen Tropfen Ghee mit einer gemac
Prise Kurkumapulver zu einer Pas-
te mischen und auf die Herpesbläschen auf-
tragen.

Die folgende Gewürzmischung wirkt Choles-


terin senkend.

’s
Churna So wird
a c h t! Abb. 15 Rote Koralle
쎲 3 Teile Gelbwurzpulver gem
쎲 6 Teile Kuminpulver (Kreuz-
kümmel) ayurvedischen Quellen schreiben der Koralle
쎲 6 Teile Korianderpulver wichtige und spezifische Heilfunktionen zu,
쎲 6 Teile Fenchelpuver vor allem dient sie als Eisen- und Calciumlie-
쎲 2 Teile Bockshornkleesamenpulver ferant, verbessert die Ausstrahlung, nicht nur
쎲 1 Teil Ingwerpulver durch die Beseitigung einer möglichen Blut-
쎲 1 Teil schwarzer Pfeffer pulv. armut, sondern auch durch ihre energetische
Beschaffenheit. Sie stärkt die Nerven, wirkt

Corallium rubrum –
Rote Koralle
Traditionelle ayurvedische Anwendung
Sanskrit: pravalla, vidruma
• versorgt mit Mineralien
Obwohl die Koralle nicht aus dem Pflanzen-,
• verbessert die Ausstrahlung
sondern aus dem Tierreich stammt, soll sie
• stärkt Shukra-Dhatu
hier als Beispiel für einen ayurvedisch aufbe-
• hemmt überschüssige Säure
reiteten Mineralienlieferant vorgestellt wer-
• schützt die Schleimhäute und wirkt
den, vor allem auch, weil sie häufig in Heil-
heilend (adstringierend)
pflanzenpräparaten mit enthalten ist.
• stärkt das Nervensystem
Um die vollen Heilkräfte zu entfalten,
• abführend
wird die Koralle in einer Abkochung (Dekokt,
• harntreibend
Kvata) aus den drei Myrobalanenfrüchten (Tri-
• hemmt überschüssige Schleimbildung
phala) durch Kochen gereinigt und dann für
den medizinischen Gebrauch vorbereitet. Die

145
Therapieansätze der Vedischen Medizin

쎲 MA 923 Tbl. (Nahrungsergänzung für die


Frau)
Hauptanwendungsbereiche
쎲 MA 925 Tbl. (ayurvedisches Calciumpräpa-
• Atemwege: schleimiger Husten, rat)
Asthma, Lungenentzündung 쎲 MA 1665 Tbl. (ayurvedisches Multimine-
• Harn- und Geschlechtsorgane: Harn- ralpräparat)
wegsinfekte, nächtlicher Samenerguss 쎲 MA 1405 Tbl. (bei grippalem Infekt und
(Spermatorrhö), Trippererkrankung mangelnder Widerstandskraft)
(Gonorrhö)
• Haut: Furunkel, infektiöse Hauter-
scheinungen Rezepturen und Hausmittel
• Nerventonikum
• Lokales Schleimhautmittel (Adstrin- Koralle am Körper getragen, hat nach ayur-
gens) in Zahnpulvern vedischer Auffassung energetische Wirkung.
• Bei niedrigem Fieber Sie schenkt Furchtlosigkeit und Mut, stärkt
Mitgefühl und Liebe und das Bedürfnis nach
Partnerschaft und Freundschaft. Sie ist dem
leicht abführend, verringert die Schleimbil- Planeten Mangal (Mars) zugeordnet und ist ei-
dung bei Bronchitis und Asthma und stärkt ner der Navaratnas, der neun Hauptsteine von
Shukra-Dhatu, also das Keimzellgewebe und Jyotish, der vedischen Astrologie (Seite 265).
damit auch die Fruchtbarkeit. Koralle betont und harmonisiert die guten Ei-
genschaften der Marsenergie: Vitalität,
Durchsetzungskraft und Schöpfungskraft.
Hauptsächliche Inhaltstoffe Vor allem die Organe der Fortpflanzung (Shu-
kra-Dhatu) profitieren von Pravalla: Prostata,
쎲 8 % organische Substanzen Eierstöcke, Samenbläschen werden gestärkt
쎲 83 % Calciumcarbonat und können ausgewogener funktionieren.
쎲 3,5 % Magnesiumcarbonat Aber auch die Nebennieren, die Adrenalin
쎲 4,5 % Eisenoxid (die rote Farbe der Koral- zum Bestehen in Stresssituationen produzie-
le rührt vom Eisengehalt her) ren und ausschütten, werden durch die Ko-
ralle gestärkt und harmonisiert. Dieser Heil-
stein schenkt dadurch auch Ruhe, Sicherheit,
Fertigprodukte Zufriedenheit und Geborgenheit.
Wird die Koralle innerlich als Mineral in
Corallium rubrum ist vor allem in minerali- ayurvedischen Präparaten genommen, dann
schen Maharishi-Ayurveda-Präparaten enthal- kombinieren sich diese kosmisch-energeti-
ten: schen Aspekte mit den substanziellen, mine-
쎲 MA 321 Tbl. (anabole Aktivität, Blutbil- ralischen und organischen.
dung, Stärkung der Milzfunktionen)
쎲 MA 600 Tbl. (Ayurvedisches Eisenbhasma
mit Heilkräutern, die die Resorption ver-
bessern)

146
Monografien ausgewählter Heilpflanzen

Piper-longum –
Langkornpfeffer
Sanskrit: pippali

Langkornpfeffer (Piperaceae) gedeiht vor al-


lem in den heißeren Regionen Indiens: von
den Zentral-Himalayas bis Assam, Khasi und
den Mikir-Bergen, dem bengalischen Hügel-
land und den immergrünen Wäldern der
westlichen Ghats. Daraus kann man schon
entnehmen, dass er sehr viel Agni, also sola- Abb. 16 Langkornpfeffer
re Energie enthält, allerdings mit einer beson-
deren Eigenschaft:
Im Gegensatz zum schwarzen Pfeffer ist oder Asthma. Neben seiner verdauungsstär-
Pippali nach der Verdauung (vipaka) nicht kenden und auch entblähenden Wirkung ist
mehr scharf, sondern süß und erhöht daher, der Langkornpfeffer ein Yoga vahi, das heißt
ähnlich dem Ingwer, nicht Pitta. Wenn man er verbessert die Bioverfügbarkeit von Nähr-
ein kleines Stück der etwa zwei bis drei Zen- stoffen und Präparaten. Auch wegen dieser
timeter langen Frucht auf die Zunge legt, besonderen Eigenschaft ist Pippali in zahlrei-
spürt man ihren äußerst reinigenden, klären- chen ayurvedischen Formeln enthalten. Er
den, durchaus heißen, aber nicht pfeffer- gleicht zwei der drei grundlegendsten Geset-
scharfen Geschmack, der die Sinne zu klären ze der Natur von Geist und Körper, das heißt
vermag, die Körperkanäle (srotas) reinigt, den Doshas, nämlich Vata und Kapha, aus und eig-
Stoffwechsel und die Gewebefeuer (Dhatu-Ag- net sich auch sehr gut, die Nerven zu beruhi-
nis) entfacht und den Organismus so von Ama gen und die Qualität des Schlafes zu verbes-
befreit. sern. Äußerlich, zu einem Pulver verrieben
Pippali ist eines der im Ayurveda hoch- und mit Flüssigkeit oder Ghee zu einem Brei
gelobten naturgegebenen Rasayanas. Ver- verrührt und aufgetragen, lindert Pippali
wendet werden die Früchte (unreif, reif, Schmerz und Entzündung.
frisch, und getrocknet) sowie die Wurzel. Das Sanskrit-Wort pippali bildet, ähnlich
Als Zusatz in ayurvedischen Präparaten dem Ingwer, die Grundlage für das Wort Pfef-
oder als Gewürz im Essen verbessert er die fer und seine Analoge der meisten europäi-
Bildung von Ojas und die Funktion aller Orga- schen Sprachen.
ne. Gutes Ojas ist, wie ausführlich beschrie-
ben (Seite 101), Ausdruck von vitalem, inte-
griertem und spirituell ausgewogenem Leben. Hauptsächliche Inhaltstoffe
Pippali gilt daher auch als lebensunterstüt-
zende und -verlängernde Heilpflanze. 쎲 Piperin, ein Alkaloid, Piplartin, Piperlon-
Die unreifen Früchte erwärmen den Orga- gumin, Sylvatin, Guinesin, Filfilin, Sitoste-
nismus, stärken die Verdauungskraft und das rol, Methylpiperat und verschiedene an-
Immunsystem und lösen Schleim bei Atem- dere piperinanaloge Verbindungen.
wegserkrankungen wie Husten, Bronchitis

147
Therapieansätze der Vedischen Medizin

Ayurvedische Klassifikation Traditionelle ayurvedische Anwendung


Unreife Frucht, Wurzel:
• Langkornpfeffer ist eine der besten
• Rasa: scharf
Heilpflanzen, um Agni zu entfachen
• Guna: leicht, ölig, scharf
und zu stärken, die Aufnahme von
• Vipaka: süß
Nährstoffen zu unterstützen und ihren
• Virya: neutral
Stoffwechsel anzuregen
• Dosa: verringert Vata und Kapha
• Yoga vahi: verbessert Aufnahme und
Frische reife Frucht: Wirksamkeit von Heilsubstanzen
• Rasa: süß • stimuliert alle 13 Agnis im Stoffwech-
• Guna: schwer sel (s. Seite 98), die für die Bildung
• Virya: kühlend gesunder Körpergewebe (Dhatus) ver-
• Vipaka: süß antwortlich sind
• Prabhava (Sonderwirkung): – • wirkt entblähend, krampflösend, mild
• Dosa: verringert Pitta, vermehrt Vata abführend
und Kapha • wirkt antiseptisch, hilfreich bei Infek-
• Dhatus: reinigt alle Dhatus, stärkt die tionskrankheiten des Darmes und der
Dhatu-Agnis Atemwege
• ist auswurffördernd und schleimlö-
send
• eines der stärksten Rasayanas,
 Der Gehalt an Piperin (6 %) ist höher als unterstützt ein langes und gesundes
in schwarzem Pfeffer. Leben
 Vitamin E und reichlich Vitamin A. • klärt und reinigt die Srotas, die Kanä-
le der Mikrozirkulation
• balanciert Vata und Kapha
Wissenschaftliche Forschung • regt die Harnsausscheidung an, stärkt
die Samenbildung und die Potenz
 Krebszellen (Dalton-Lymphoma-Aszites- • fiebersenkend
zellen, Ehrlich-Aszites-Karzinom) sterben • beruhigt die Nerven und fördert den
durch den alkoholischen Extrakt von Schlaf
Langkornpfeffer-Früchten ab.
 Der Alkoholextrakt der Wurzel und der
Früchte von Piper longum wirkt im Tier- rem die Darmwand für die Substanzen
versuch gegen Amöben, die Verursacher durchlässiger macht, bestimmte Darmen-
der Ruhr. zyme aktiviert (Leukozyten-Amino-Pepti-
 Ein Wirkstoff des Langkornpfeffers, De- dase, Glycyl-Glycin-Dipeptidase) und stoff-
hydropipernonalin, erweitert die Herz- wechselaktive Zellbestandteile der Darm-
kranzgefäße. wand vermehrt (Zunahme der Länge der
 Piperin, der Hauptwirkstoff von Pippali, Mikrovilli, Vermehrung der freien Riboso-
verbessert die Bioverfügbarkeit verschie- men und der Ribosomen des endoplasma-
dener Arzneistoffe, indem es unter ande- tischen Retikulums).

148
Monografien ausgewählter Heilpflanzen

Typ der Nichtsteriodalen-Schmerzmittel


(NSRA) besitzt.
Hauptanwendungsbereiche
쎲 Alle Pfefferarten entfalten eine starke Wir-
• Verdauungssystem: Appetitlosigkeit, kung gegen freie Radikale (antioxidative
Völlegefühl, Blähungen, Darmkoliken, Wirkung).
Wurmerkrankungen, Hämorrhoiden, 쎲 Im Tierversuch hilft die Frucht von Lang-
Ama-Belastungen, Milzschwellung, kornpfeffer gegen die Infektion mit Lam-
Amöben-Ruhr, Lamblieninfektion blien und stimuliert hier sehr effektiv das
• Stoffwechsel: Diabetes, Gicht spezifische und das unspezifische Immun-
• Bewegungsapparat: rheumatische system.
Entzündungen und Schmerzen
• Atemwege: Bronchitis, Husten,
Asthma, Nebenhöhlenverschleimung, Fertigprodukte
Erkältungskrankheiten, Grippe
• Nervensystem: Schlafstörungen, Kon- Pippalyadyasava (Veda 533 Asava).
zentrationsschwäche, unterstützend
bei Epilepsie
• Urogenitalsystem: Beschwerden beim Rezepturen, Hausmittel
Harnlassen (Dysurie), Menstruations-
beschwerden, ausbleibende Regel Eine Abkochung von Pippali in Milch schenkt
(Amenorrhö) neue Energien und wirkt als Rasayana.
• Allgemein: Fieberkrankheiten, Infek-
tionskrankheiten, Blutreinigung, lokal Pippali-Milch ’s
So wird
zur Schmerzstillung h t!
1 TL gemahlene Langkorn- gemac
früchte (Ayurveda-Versand, s.
Bestelladressen) in einer Tasse Frischmilch
쎲 Die Wurzel von Piper longum wird im aufkochen und schluckweise gut warm trin-
Ayurveda traditionell zur Behandlung von ken, zum Beispiel abends vorm Schlafen.
rheumatischen Krankheiten, Schlaf-
störungen und Epilepsie eingesetzt. Für Hinweis: Nicht in Verbindung mit anderen
die Wurzel wurde nachgewiesen, dass sie Nahrungsmitteln anwenden! Nur dann trin-
eine milde, Opium ähnliche, und eine ken, wenn eine vorangegangene Mahlzeit
starke, schmerzstillende Wirkung vom vollständig verdaut ist.

149
Therapieansätze der Vedischen Medizin

Aegle-marmelos –
Baelfrucht
Sanskrit: bilva, shriphala

Diese Quittenart wird in ganz Indien, vor al-


lem Zentral- und Südindien, Bengalen, Bur-
ma und Sri Lanka gefunden und oft im Um-
kreis von Shiva-Tempeln gepflanzt. Bilva
wird auch ‚shivadurme‘ genannt, der Baum
des Shiva und ist so einer der heiligen Bäu-
me der Hindus. Die Blätter werden in Gebe-
ten an Shiva und Parvathi seit Urzeiten dar-
geboten.
Bilva als Heilpflanze wird bereits in dem
ältesten ayurvedischen Standardwerk, der
Charaka-Samhita, aufgeführt. Verwendet
werden die reifen und unreifen Früchte und Abb. 17 Baelfrucht
deren Schalen, Blätter, Wurzelrinde und die
Blüten. Die gerbstoffhaltige Frucht ist in vie- Hauptsächliche Inhaltstoffe
len ayurvedischen Formeln als Mittel gegen
chronische Darmentzündungen mit Durchfäl-  Die Frucht, Wurzelrinde, Rinde der reifen
len enthalten. Wirkstoffe der Rinde und Blät- Frucht und Blüten enthalten einen bitte-
ter helfen gegen Brechreiz. Die Wurzel stei- ren Anteil, flüchtige Öle, Pektin und Tan-
gert den Appetit und nimmt verdauungsbe- nin (Adstringens, wirksam zum Beispiel
dingte Übelkeit. Der Blattextrakt wird zur Be- gegen Durchfall).
handlung von Diabetes eingesetzt. Das Öl aus  Aegelin, früher als Sterol betrachtet, in-
Bilva wird auch als Ohrentropfen verwendet. zwischen als ein neutrales Alkaloid iden-
tifiziert.
 Rutacin.
 γ-Sitosterol.
 Aegelamin und Aegelin wurden in den
Ayurvedische Klassifikation
Blättern identifiziert.
• Rasa: herb, bitter
 Marmin, Marmesin, Umbelliferin, Skim-
• Guna: leicht, trocken
mianin wurden in der Rinde und den Wur-
• Virya: erhitzend
zeln gefunden.
• Vipaka: scharf
 Marmelosin (0,5 %), ein Kumarin
• Prabhava (Sonderwirkung): –
 außerdem reduzierte Zucker, essenzielle
• Dosha: verringert Vata und Kapha
Öle, Vitamin C und einen geringeren An-
• Subdhosha: vor allem apana-vata,
teil eines Vitamin-B-Komplexes, Minerali-
ranjaka-pitta,
en (u.a. Calcium, Phosphor, Eisen).
• Dhatus: Rasa, Rakta
 die Holzasche ist reich an Mineralien und
Phosphaten.

150
Monografien ausgewählter Heilpflanzen

Traditionelle ayurvedische Anwendung Hauptanwendungsbereiche


Frucht • Magen-Darm: Durchfallkrankheiten
und andere akute und chronische Ma-
• süß, kühlend und aromatisch, die
gen-Darm-Krankheiten (Kolitis, Blä-
Doshas balancierend und nährend
hungskoliken, Erbrechen, Verstop-
• Rasayana und Aphrodisiakum, wirkt
fung, saures Aufstoßen (Dyspepsie),
anregend und tonisierend
Reizdarmsyndrom) (Verwendung von
• hilft gegen Parasiten
Wurzelextrakten), Wurmbefall
• senkt Fieber und beruhigt wegen ihrer
• Leber-Galle: Infektiöse Leberentzün-
adstringierenden Eigenschaft die
dung (Hepatitis), Leberfunktions-
Schleimhäute
schwäche, Gallenfunktionsstörungen
• blutstillend und abführend
• Atmungsorgane: Fieber (Abkochung
• das Fruchtmus ist ein Anregungsmit-
der Wurzelrinde), Husten, Asthma,
tel, senkt Fieber und hat einen hohen
Erkältung (frischer Blattsaft)
Gehalt an Vitamin C, weshalb es auch
• Sinnesorgane: Schwerhörigkeit,
zur Vorbeugung und Behandlung der
Augenentzündungen (Saft der Blätter
Vitamin-C-Mangelkrankheit (Skorbut)
traditionell lokal am Auge angewendet)
eingesetzt wurde
• Stoffwechsel: Diabetes mellitus
• der frische Saft ist bitter und scharf
(Blatt-Saft)
• die unreife Frucht ist zusammenzie-
• Nervensystem: Nervenstörungen (Ner-
hend, verdauungsfördernd und wirkt
vosität, Übererregbarkeit, Krämpfe)
eher verstopfend
• Herz-Kreislauf-Organe: Herzschwä-
che, Herzrhythmusstörungen (Absud
Wurzeln
von der Wurzel und Rinde)
• zusammenziehend, bitter und fieber- • Harn- und Geschlechtsorgane:
senkend Entzündungen der Harn- und Ge-
schlechtsorgane, Unfruchtbarkeit
durch zu geringe Spermienzahl (Blatt-
Wissenschaftliche Forschung saft mit Kreuzkümmel in Milch)

쎲 Alkoholische und wässrige Extrakte der


Blätter stärken ähnlich wie der Herzstoff 쎲 Das Öl aus den Samen wirkt gegen Bakte-
Digoxin die Kontraktionskraft im Versuch rien und Pilze sowie gegen Protozoen.
am Froschherzen.
쎲 Der alkoholische Extrakt der Wurzeln und
Früchte wirkt bei Albinoratten Blutzucker Klinische Studien
senkend.
쎲 Der Fruchtextrakt hat eine schützende 쎲 Marmelosin, einer der isolierten Wirksub-
Wirkung gegen den Ranikhet-Krankheits- stanzen der Baelpflanze, ist für seine
virus. wurmtötende (anthelmintische) und anti-
bakterielle Wirkung bekannt.

151
Therapieansätze der Vedischen Medizin

쎲 In einer kontrollierten klinischen Studie


konnte jedoch kein antibakterieller Effekt
bei Patienten mit Shigellenkrankheit
nachgewiesen werden.

Fertigprodukte

쎲 MA 471 Tbl. (unterstützende Behandlung


von Diabetes Typ II)
쎲 MA 221 Tbl. (Schwangerschaftsrasayana)
쎲 Bael Tbl. (Wurmmittel)

Rezepturen und Hausmittel

(Pflanze hier nicht verfügbar)

Azadirachta indica –
Abb. 18 Niembaum
Niembaum
Sanskrit: mahanimba, ramyaka, dreka,
wiegend in der Tierheilkunde, zum Beispiel
parvatanimba
in Sprays gegen Milben oder Krätze angewen-
Der immergrüne meist wild wachsende det wird. Niemöl ist bitter, schwerflüchtig, un-
Baum, wird in den meisten Teilen Indiens, im angenehm riechend und enthält neben Fet-
Westhimalaya und im Iran gefunden. In an- ten auch Schwefelverbindungen und das In-
deren Teilen des indischen Subkontinents sekten und Parasiten tötende Azadirachtin. Es
und den tropischen Regionen der Welt wie In- ist außerdem ein wirksames Entwurmungs-
donesien, Australien, und Westafrika wird er mittel. In bestimmten Gegenden Indiens
ebenfalls angebaut. Jung verheirateten Paaren wird es zur Empfängnisverhütung angewen-
dient er mancherorts, vor allem in Tempel- det. Wissenschaftliche Untersuchungen be-
anlagen, als Baum der Fruchtbarkeit, an des- stätigen in der Tat die Wirksamkeit (der hier-
sen Zweigen und Ästen kleine selbstgebastel- zulande dennoch nicht zu empfehlenden)
te Spielzeug-Bettgestelle aus Holz aufgehängt Verhütungsmethode. Bereits 1 ml des Öls in
werden. die Scheide eingebracht, vermag Spermien
Im Ayurveda ist der Niembaum eine wert- abzutöten.
volle Quelle heilender Drogen für eine Viel- Unter den Bittertonika, die im Ayurveda
falt von Anwendungen und kommt in zahl- zur Stärkung des Immunsystems und gegen
reichen Rezepturen vor. Verwendet werden Infektionskrankheiten eingesetzt werden, ge-
Wurzelrinde, Beeren, Samen, Blüten, Blätter, hören die Pflanzenteile des Niembaums zu
Öl und Gummi. In Europa ist Niem vor allem den besten. Niem, innerlich genommen, hilft
als Anti-Parasiten-Öl bekannt, das aber vor- die Leber zu entgiften, die Haut zu reinigen

152
Monografien ausgewählter Heilpflanzen

und hat virushemmende und antibakterielle


Eigenschaften.
Traditionelle ayurvedische Anwendung
Bemerkenswert ist die aus den rasas, den
Geschmacksrichtungen, abgeleitete Wirk- • Eine der wichtigsten Heilpflanzen zur
richtung. Der Geschmack aller Pflanzenteile Entgiftung und Stärkung des Immun-
ist bitter, scharf und herb, das heißt, vor al- systems
lem übermäßig entfachtes Pitta und Kapha • Reinigung von Leber und Haut
wird ausgeglichen. Da vipaka, der Geschmack • Gegen Infektionen mit Viren, Bakteri-
nach der Verdauung scharf und virya, die en, Würmern, Parasiten
Wirkkraft, mild erwärmend ist, wird auch an-
geregtes Vata beruhigt. Jeder Pflanzenteil hat
aber besondere Eigenschaften und muss auf
eigene Weise nach ayurvedischen Prinzipien
Hauptanwendungsbereiche
verarbeitet werden, um eine maximale Wir-
kung zu entfalten. • Verdauungssystem: Lebererkrankun-
gen, Würmer, Verdauungsschwäche,
gestörte Darmflora, Blähungen
Ayurvedische Klassifikation • Haut: Hauterkrankungen, Geschwüre,
• Rasa: bitter, scharf, herb Bissverletzungen, schlecht heilende,
• Guna: leicht, trocken infizierte Wunden, Läuse, Milben,
• Virya: mild erhitzend Krätze
• Vipaka: scharf • Nervensystem: nervöse Kopfschmer-
• Prabhava (Sonderwirkung): wirksam zen, Hysterie
gegen Hämorrhoiden • Allgemein: Vergiftungen
• Dosha: verringert Vata, Pitta und
Kapha
• Subdhosha: bhrajaka-pitta Wissenschaftliche Forschung
• Dhatus: Rakta
 Blattextrakte wirken gegen pathogene
Bakterien und helfen gegen Parasiten und
bei Wurmerkrankungen, senken Fieber,
Hauptsächliche Inhaltstoffe wirken gegen Entzündungen und heilen
Hautgeschwüre bei äußerlicher Anwen-
 Bitterdrogen: Nimbin, Nimbinin und Nim- dung. In einer Studie an 824 Personen, die
bidin. an Krätzemilbe (Skabies) erkrankt waren,
 Terpene. half in 97 % eine äußerliche Einreibung
 essenzielles Öl. des ganzen Körpers mit einer Paste aus fri-
 6-Desacetylnimbinene, Nimbandiol, Nim- schen Niemblättern und Kurkuma im Ver-
bolide, Tannine und Quercetin. hältnis 4 : 1, die 3 – 7 Tage angewendet
 das Würmer und Parasiten tötende Azadi- wurde.
rachtin.  Der wasserlösliche Teil des alkoholischen
 β-Sitosterol. Auszuges der Blätter senkt im Tierversuch
 Stigmasterin, Flavonglycosid. den Blutzuckerspiegel.

153
Therapieansätze der Vedischen Medizin

쎲 Das Blattpulver und Niemöl hat eine Coriandrum sattivum –


empfängnisverhütende Wirkung, indem
es Spermien abtötet.
Koriander
쎲 Blattextrakte vermindern beim Kanin- Sanskrit: dhanyaka,
chen die Herzfrequenz und wirken gering- chatra
fügig den Herzrhythmus stabilisierend.
쎲 In Tierversuchen konnte ein zu hoher Koriander gehört zu den
Blutdruck gesenkt werden und es wurde sattvischen Gewürzen
eine antirheumatische Wirkung nachge- und ist, wie Kurkuma, ein
wiesen wesentlicher Bestandteil
des Currypulvers. Die Pflanze, die
zu den Umbelliferae gehört, wird in
Fertigprodukte ganz Indien wegen ihrer Samen ange-
baut, verwendet werden aber auch die
쎲 Nimba Taila Blätter.
쎲 MA 508 Hautöl Wegen seiner vor allem Pitta kühlenden
쎲 MA 682 Pulver (Hautpulver) Eigenschaften findet er Eingang in ayurve-
쎲 MA 247 Tbl. ( Hämorrhoiden) dische Hausmittel gegen Entzündungen, vor
쎲 MA 926 Tbl. (Hauterkrankungen, Blut rei- allem des Verdauungstrakts und der Harn-
nigend, Pigmentstörungen, Lichtempfind- organe.
lichkeit, Pitta-Störungen der Haut) Der frische Saft der Pflanze, innerlich ge-
쎲 MA 630 Tbl. (alle Arten von Fieber) nommen, wirkt antiallergisch, kann bei Heu-
schnupfen und Neurodermitis oder anderen
Hautausschlägen verwendet werden. Äußer-
Rezepturen und Hausmittel lich nimmt er Juckreiz und kühlt Entzündun-
’s gen. Koriander ist ein wertvolles verdauungs-
So wird
Niem ist hierzulande nur als a c h t! förderndes Mittel, vor allem wenn andere Ge-
gem
Öl verfügbar, leider hat es ei- würze zu scharf wirken und nicht vertragen
nen sehr unangenehmem Geruch. In hartnä- werden. Traditionell wird er zur Blutzucker-
ckigen Fällen, wenn andere Methoden nicht senkung bei Diabetes eingesetzt. Er ist entblä-
helfen, kann eine Einreibung mit Niemöl, hend, entzündungshemmend, schweißtrei-
dem man etwas Lavendelöl wegen des ange- bend, schleimlösend und harntreibend. Man
nehmeren Geruchs beimengt, gegen Hautju- kann Korianderfrüchte als Tee aufkochen,
cken, Krätzemilbe und schlecht heilende den Saft der frischen Blätter gewinnen, die
Hautgeschwüre helfen. Blätter zerrieben als Brei auf entzündete
Hautstellen auflegen oder das getrocknete
Pulver, wie im Curry, als Gewürz verwenden.
Korianderfrüchte, oft zusammen mit Fenchel-
und Anisfrüchten nach dem Essen gekaut,
verleihen einen frischen und reinen Atem
und unterstützen die Verdauungsvorgänge.
Hauptsächlich kühlt dhanyaka-Pitta, aber auch
Vata wird beruhigt und Kapha ausgeglichen.

154
Monografien ausgewählter Heilpflanzen

Ayurvedische Klassifikation Traditionelle ayurvedische Anwendung


• Rasa: herb, bitter, süß, scharf
• vor allem Pitta kühlend, auch Vata be-
• Guna: leicht, ölig
ruhigend und Kapha ausgleichend
• Virya: leicht erhitzend
• stärkt Agni, wirkt entblähend, ge-
• Vipaka: scharf
schmacksverbessernd, verringert eine
• Prabhava (Sonderwirkung): –
übermäßige Absonderung von Galle
• Dosha: verringert Vata, vor allem Pitta,
• senkt den Blutzuckerspiegel
aber auch Kapha, regt apana-vata an,
• fördert die Harnausscheidung
reguliert pachaka-pitta
• wirkt entzündungshemmend und anti-
• Dhatus: reinigt Rasa und Rakta
allergisch
• schleimlösend und auswurffördernd
• antibakteriell und fiebersenkend
Neuere Untersuchungen bestätigen seine ent- • stärkt das Nervensystem, ist sattvisch
giftende Wirkung gegenüber Schwermetallen und vermehrt Ojas
im Körper.

Hauptsächliche Inhaltstoffe
Hauptanwendungsbereiche
 In reifen Früchten und Blättern geringer
• Verdauungssystem: Blähungen, Völle-
Anteil eines ätherischen Öles, größtenteils
gefühl, Durchfall, Darmentzündungen,
bestehend aus Linalool und Terpenen.
Koliken, Hämorrhoiden, Würmer,
 Alkohole Gerianol, α- und β-Pinen.
Mundgeruch
 In der wasserlöslichen Fraktion von Kori-
• Urogenitalsystem: Harnwegsinfektio-
anderfrüchten wurden Monoterpene, Gly-
nen, Brennen beim Harnlassen, Reiz-
koside, Glykosidsulfate und aromatische
blase
Glykoside gefunden.
• Stoffwechsel: Diabetes mellitus Typ II,
vor allem wenn Pitta-Komponenten im
Vordergrund stehen
Wissenschaftliche Forschung • Nervensystem: Konzentrationsschwä-
che, Schwindel
 In Tierversuchen senken Koriandersamen
• Haut: Entzündungen, Neurodermitis
den Blutzuckerspiegel bei Diabetes durch
• Atemwege: Husten, Bronchitis, Heiser-
eine Anregung der Insulinausschüttung.
keit
 Der Fettstoffwechsel wird angeregt und
• Allgemein: Entgiftung, Schwermetall-
das Cholesterin gesenkt
belastung, Entzündungen
 Auch eine krebsschützende Wirkung bei
Dickdarmkrebs wird beobachtet.
 Das Öl von Koriandersamen wirkt anti-
bakteriell, vor allem Listerien wurden  Korianderöl neutralisiert freie Radikale,
wirksam gehemmt. ist also ein Antioxidans.

155
Therapieansätze der Vedischen Medizin

’s
Koriandertee So wird
Fertigprodukte a c h t!
gem
1 TL Korianderfrüchte mit ei-
Pitta-Tee ner Tasse heißem Wasser überbrühen, zehn
Minuten ziehen lassen, zwei bis dreimal täg-
lich eine Tasse in kleinen Schlucken trinken.
Rezepturen und Hausmittel
Hinweis: Größere Mengen Koriandertee kön-
Koriandersaft ist ein wirksames Mittel bei nen zu sehr Vata anregen, zum Durchspülen
Allergien, Heuschnupfen und Hautausschlä- also besser heißes Wasser, Pitta-Tee oder an-
gen, denn es lindert die Pitta-Begleiterschei- dere Kräutertees verwenden.
nungen.
Literatur
Koriandersaft Zoller A., Nordwig H.: Heilpflanzen der Ayurvedi-
’s
So wird schen Medizin. Haug-Verlag 1997
Vom frisch gepressten Saft m a c h t!
ge Nadkarni A. K.: Indian Matria Medica Vol. I – II. Ver-
aus den Blättern (oder aus lag Popular Prakashan, Bombay.
dem Reformhaus) dreimal täglich einen Tee- Warrier P. K., Nambiar V. P. K., Ramancutty, C.
löffel einnehmen. (Hrsg.): Indian Medicinal Plants Vol I – V). Verlag
Orient Langman, Hyderabat.
Lad, V.: Die Ayurveda-Pflanzenheilkunde, Edition
Koriander in Kompressen Windpferd.
Ein Brei aus den Blättern oder So wird’s Vaidya Yoga Ratnavali, Imcops. The Indian Medical
t!
eine mit dem Saft getränkte gemach Practitioners’ Co-Operative Pharmacy & Stores
Kompresse kann äußerlich bei LTD., Adyar, Madras-20, 1981.

Juckreiz und Hautentzündungen angewendet


werden. Websites
www.mapi.com
Ein Tee aus den Früchten von Koriander regt www.himalaya.healthcare.com
www.medline. de
die Harnausscheidung an, wirkt gegen die
Entzündung und beruhigt die Reizerschei-
nungen.

156
Therapie über die Sinne
Dr. med. Ernst Schrott

Traditionell spricht man von fünf Sinnen: Hö- Im Maharishi-Ayurveda ist die Therapie über
ren, Tasten, Sehen, Schmecken und Riechen. die Sinne daher wieder ein wichtiger Baustein
Diese Einteilung ist auch die Grundlage der einer umfassenden Therapie und erweist
ayurvedischen Betrachtung. Genau genom- sich als äußerst effektiver Zugang zum Regu-
men existiert aber eine ganze Reihe weite- lationssystem der Doshas. Es werden, den
rer Sinnesmodalitäten: In der Haut vermit- fünf Sinnesmodalitäten zugeordnet, die fol-
teln etwa Temperaturrezeptoren die Kälte- genden Therapien angewendet:
und Wärmeempfindung, in den Blutgefäßen 쎲 Hören: Musik- und Klangtherapien
melden Barosensensoren den Blutdruck, 쎲 Tasten: lokale Anwendungen über die
Messfühler in den Eingeweiden vermitteln Haut
Peristaltik und solche in Gelenken, Sehnen 쎲 Sehen: Farb- und Edelsteintherapie
und Muskeln geben Aufschluss über Bewe- 쎲 Schmecken: Ernährungslehre
gungen und Lage des Körpers. Ayurveda ord- 쎲 Riechen: Aromatherapie.
net diese und andere Wahrnehmungseinrich-
tungen des Körpers aber ebenfalls den fünf
Hauptsinnesorganen zu. Diese bilden so die Sinne – Elemente – Doshas
Grundlage einer stimmigen Krankheitslehre
und wirksamen Behandlung, die im ur- Die fünf Sinnesorgane – indriyas – tragen in
sprünglichen Ayurveda eine große Bedeu- sich Eigenschaften, die im Ayurveda durch die
tung hatte. Qualitäten der fünf virtuellen Elemente –
Mahabhutas – charakterisiert werden. Da-
durch wird auch die Wechselbeziehung mit
In der Charaka-Samhita wird die Rolle den Doshas erklärt.
쎲 akasha (Raum) → shravana indriya (Hörsinn,
der fünf Sinne für Gesundsein und
Kranksein in einem kurzen und prägnan- Ohr)
쎲 vayu (Luft) → sparsha indriya (Tastsinn,
ten Statement ausgedrückt:
„Die drei Ursachen aller Krankheiten Haut)
쎲 tejas (Feuer) → darshana indriya (Sehsinn,
sind ein übermäßiger, fehlender oder
falscher Gebrauch von Auge)
• Zeit, 쎲 apah (Wasser) → rasana indriya (Ge-

• Sinnen und schmackssinn, Zunge)


• Objekten der Sinneswahrnehmung.“ 쎲 prithvi (Erde) → gharana indriya (Geruchs-
sinn, Nase)

Diese Beziehungen sind in der Praxis wich-


tig, denn sie beleuchten die Wechselwirkun-
gen zwischen Sinnesorganen, Sinnesreizen
und Doshas.

157
Therapieansätze der Vedischen Medizin

Doshas und Sinne Sinnesmodalitäten und Subdoshas

Die Sinne werden den Doshas folgenderma- Jede Sinnesmodalität wird durch jeweils ein
ßen zugeordnet: Subdosha näher charakterisiert (Beispiele):
쎲 Vata → Tast- und Hörsinn 쎲 prana ist die Lebenskraft, die alle Sinnes-
쎲 Pitta → Sehsinn informationen überträgt. Eine direkte Be-
쎲 Kapha → Geschmacks- und Geruchssinn. ziehung besteht aber zum Hören und zum
Gleichgewichtssinn.
쎲 Hören und Tasten gehören zu Vata. So ma- 쎲 vyana ermöglicht Empfindungen in der
nifestieren sich Vata-Störungen häufig Haut und im Kreislaufsystem: Druck-, Be-
zuerst an den diesem Dosha zugeordne- rührungs-, Vibrations-, Schmerz- und Tem-
ten Sinnesorganen: dem Gehör (mit peraturempfinden. Blutdrucküberwa-
Gleichgewichtsorgan) und der Haut. Ent- chung und -regulation.
sprechend sind typische Erstmanifestatio- 쎲 samana-vata steuert die vorwiegend me-
nen einer Vata-Übererregung, zum Bei- chano- und chemosensitiven Viszerosen-
spiel als Folge von mentalem Stress, Zeit- soren: Peristaltik, Hunger- und Sättigungs-
druck, Kummer und Sorgen: Tinnitus, gefühl (durch Dehnungsreize des Darmes).
Hörsturz und Schwindel bei Morbus 쎲 apana-vata regelt die Ausscheidungstätig-
Méniére, trockene oder überempfindliche keit: Füllungsreize von Mastdarm und
Haut, Parästhesien usw. Harnblase.
쎲 Pitta-Störungen zeigen sich zuerst an den 쎲 alochaka-pitta ist direkt dem Sehen zuge-
Augen: Bindehautreizung, Lichtempfind- ordnet: visuelle Wahrnehmungen.
lichkeit, Exophthalmus bei M. Basedow. 쎲 bodhaka-kapha liegt dem Schmecken zu-
쎲 Eine ungesunde Anhäufung von Kapha grunde.
führt schließlich zu Geschmacksverände- 쎲 tarpaka-kapha vermittelt das Riechen.
rungen oder -verlust oder verstopfter Na-
se mit Geruchsminderung. Die Therapie über die Sinne ist vermutlich
deshalb so effektiv, weil diese eine schier un-
Umgekehrt lassen sich die Doshas oft am wir- glaubliche Sensitivität besitzen. Ein einziges
kungsvollsten über die mit ihnen am unmit- Photon, ein Lichtquant, reicht aus, um einen
telbarsten verbundenen Sinnesorgane aus- Lichtimpuls in den Sehzellen des Auges zu be-
gleichen und therapieren. Vata beruhigt sich wirken. Diese Wirkung ist nicht intensiver,
wohltuend durch Ölmassage der Haut, loka- als das „Beben“, das durch das Auftreffen ei-
le Wärmeapplikationen oder sanfte Klänge nes Staubkornes auf ein Fußballfeld erzeugt
und Musik. Pitta spricht gut auf Farben an – wird. Ein einziges Duftmolekül einer Rose ge-
Blau kühlt, Rot regt an, Grün gleicht aus. nügt, um die Riechzelle der Nase zu erregen.
Auch die optische Vermittlung von Informa- Die Haarzellen der Kochlea im Innenohr, die
tionen kommt bei Pitta am besten an. Kapha das Gleichgewichtsempfinden regelt, werden
schließlich kann durch Entzug von Gaumen- bereits durch eine Bewegung erregt, die
freuden, also durch Fasten, aber auch durch nicht größer ist als der Durchmesser eines
Nasya, der Ausleitungstherapie über die Na- Wasserstoffatoms.
se, abgebaut werden.

158
Therapie über die Sinne

Die fünf Sinne sind die Pforten der Wahr- genüber eine Tradition im Ayurveda. Denn sie
nehmung und wahrscheinlich liegen den kör- ist in ihrer Essenz eine universelle Medizin
perlichen Sinnesorganen noch feinere Sinnes- des Klanges.
kanäle zugrunde, die den sprichwörtlichen Die verschiedenen Verfahren, die im Ma-
siebten Sinn ausmachen und uns Informatio- harishi-Ayurveda angewendet werden, treten
nen übermitteln, die weit jenseits der groben immer in Resonanz mit dem Eigenklang des
sinnlichen Wahrnehmung liefern. Alle Sinnes- Körpers und unterstützen die natürlichen
erfahrungen werden im Limbischen System, Selbstheilungskräfte, indem sie ihn an seinen
dem Gefühlshirn, wie es Hirnforscher auch kosmischen Ursprung erinnern und in Ein-
nennen, bewertet und erhalten dort Sinn oder klang mit diesem bringen. Dies gilt nicht nur
Bedeutung. Dort sitzen Gefühle, die mit Erin- für die eigentlichen Klangtherapien wie Mu-
nerungen an Vergangenes verbunden sind. sik und Vedische Rezitation. Selbst Heilpflan-
zen, nach ayurvedischen Prinzipien ausge-
wählt und aufbereitet, enthalten noch die ge-
Die ayurvedische Therapie über die samte Intelligenz ihrer Natur und ihr indivi-
Sinne wird daher auch als Behandlung duelles Frequenzspektrum und helfen so, Dis-
empfunden, die die Seele berührt. Sie sonanzen im Körper zu beseitigen.
erreicht den Kranken oft in der Welt Im engeren Sinn werden vier Arten vedi-
seiner verletzten Gefühle und kann scher Musik- und Klangtherapien unter-
diese tröstend heilen oder bessern. schieden:
쎲 Ur-Klangtherapie – das Hören und/oder
Rezitieren vedischer Texte: Die Rezitation
der Veden durch Pandits und das eigene
Rezitieren, Lesen oder Hören solcher Ver-
Vedische Musik- se und Textabschnitte aus der vedischen
Literatur, die mit den zu behandelnden
und Klangtherapien
Bereichen des Körpers und des Nervensys-
Die Musik- und Klangtherapien gewinnen tems korrespondieren.
auch außerhalb der ayurvedischen Tradition 쎲 Vedische Meditation unter Verwendung
in den letzen Jahren an Bedeutung. Forscher mentaler Klänge, das heißt Mantren (s.
am Johns-Hopkins-Hospital konnten feststel- Transzendentale Meditation, Seite 199).
len, dass Patienten, denen während der Spie- 쎲 Vedische Resonanztherapie (Maharishi Ve-
gelung der Bronchien über Kopfhörer das dic Vibration Therapy): Eine überlieferte
Plätschern und Rauschen eines Baches vorge- und neu belebte Methode, bei der ein aus-
spielt wurde, ein gutes Stück ihrer Angst ver- gebildeter Therapeut feinste subvokal aus-
loren und deutlich weniger empfindlich ge- gesprochene Klangfrequenzen zur Be-
gen Schmerzen waren. Viele solcher und ähn- handlung geeigneter Krankheitsbilder
licher Experimente wurden in den letzten verwendet.
Jahren in Kliniken und Forschungslabors 쎲 Gandharva-Veda-Musik: klassische vedi-
durchgeführt. Die moderne Medizin ent- sche Musik, die selbst gespielt oder live
deckt heute Musik wieder als Therapie! Die von Musikern oder von Tonträgern gehört
Behandlung mit Musik und Klang ist demge- und angewendet werden kann.

159
Therapieansätze der Vedischen Medizin

Ur-Klangtherapie
Bei einer Untersuchung im Reagenzglas
Die vedischen Pandits haben über Jahrtausen-
an normalen Zellen und auf fünf Arten
de die Kunst der Rezitation des Veda und der
von Krebszellen (Lunge, Darm, Gehirn,
vedischen Texte überliefert und bewahrt. Da-
Brust und Haut) wurde das Wachstum
bei spielt der Klang, nicht der Inhalt der Ver-
der mit Sama-Veda-Rezitationen be-
se, die entscheidende Rolle. Das Wesen des
schallten Krebszellkulturen signifikant
Veda und der vedischen Literatur selbst ist
gehemmt!
nada, der Klang. Wie auf Seite 65 und 69 be-
schrieben, entfaltet sich der Veda durch die
unendliche Dynamik in der Stille reinen
Bewusstseins und den Selbstbezug von Rishi, te), belebt die Lebensenergien und stärkt das
Devata und Chhandas. Der erste Urklang, der Immunsystem. Übliche Anwendung: zweimal
diese Dynamik ausdrückt, ist in seiner Essenz täglich fünf Minuten nach der Meditation.
der Rk-Veda aus dem die anderen Veden – Sa- Indikationen für Rk-Veda:
ma, Yajur und Atharva-Veda – hervor. Diese 쎲 Infektanfälligkeit
stehen in Beziehung zu bestimmten Funktio- 쎲 Energiemangel
nen, Zellen, Organen und Organsystemen des 쎲 fehlende innere Harmonie.
menschlichen Körpers, der durch die Rezita-
tion der entsprechenden Textstellen in Reso-
nanz tritt. Vedische Meditation
Der Klang von Sama-Veda ist aus vedischer
Sicht die Grundlage des sensorischen Systems, In der vedischen Terminologie werden zwei
auch der Empfindungsfähigkeit der Haut (s. Arten von nada unterschieden: Ein Klang oder
Seite 165) und grundsätzlich auch des Nerven- Ton, der durch das Anschlagen einer Stimm-
systems. Die Sama-Veda-Rezitation wirkt be- gabel oder beim Spiel eines Instrumentes er-
ruhigend, „nährend“, die Nerven stärkend. zeugt wird, heißt ahata nada. Alles, was wir
Selbst von Tonträgern (Kassetten) gehört, ist in der äußeren Welt als Klänge oder Geräu-
dieser Effekt unmittelbar spürbar. Allerdings sche wahrnehmen, gehört zu dieser Katego-
ist der Vortrag für westliches Gehör gewöh- rie. Demgegenüber wird anahata nada als der
nungsbedürftig. Man sollte täglich nur ein bis kosmische Urklang bezeichnet, der Klang des
zweimal fünf Minuten den Sama-Veda hören. Veda, der in der vollkommenen Stille tiefer
Indiziert ist Sama-Veda bei Meditation als „nicht angeschlagener“ – also
쎲 Schlafstörungen nicht durch äußere Mittel erzeugter – Klang
쎲 Nervosität wahrgenommen werden kann. Transzenden-
쎲 Unruhezustände tale Meditation (s. Seite 199) verwendet ein
쎲 verschiedenen Formen der Angst. Klangwort – ein Mantra – das den Geist auf
natürliche Weise und mühelos an seinen Ur-
Rk-Veda wirkt integrierend auf Körper, Geist sprung, zur inneren Stille führt. Es liegen um-
und Bewusstsein. Auf Tonträgern verfügbar fangreiche und wissenschaftlich belegte
ist das neunte und zehnte Mandala. Das An- Erfahrungen über die positiven Wirkungen
hören der Rk-Veda-Rezitation fördert die Er- der TM auf die Gesundheit vor (s. Seite 199 f).
fahrung von innerer Einheit, stärkt Ojas (Sei-

160
Therapie über die Sinne

Vedische Resonanztherapie

Hierbei handelt sich um eine in Indien nahe-


zu vergessene vedische Therapie, die im Ma-
harishi-Ayurveda vor einigen Jahren wieder
aufgegriffen wurde. Die Erfahrungen in der
Anwendung, besonders die Langzeiteffekte,
sind noch uneinheitlich. Eine Publikation be-
richtet von positiven Ergebnissen bei unter-
schiedlichen Krankheitsbildern.

Gandharva-Musik Abb. 1 Die acht Praharas

Gandharva-Musik ist ein Zweig der vedischen


Wissenschaft und Kunst, der aus dem Sama- Nacht ein neuer Tag anbricht, herrscht ein an-
Veda hervorgeht. Beide werden daher auch in derer Klang, als mittags, wenn die Sonne
vedischen Texten, wenn es um die Therapie hoch am Zenit steht und das Leben voller Ge-
geht, gemeinsam genannt. So gibt ein Vers in schäftigkeit ist oder abends, wenn sich die
der Charaka-Samhita die Indikationen an, für Sonne in tiefem Rot am Horizont neigt. Im
die Sama-Veda und Gandharva-Veda empfoh- Gandharva-Veda werden diese verschiedenen
len werden: Phasen des Tages als praharas (Abb. 1) bezeich-
net, ihre Übergangszeiten als sandhis. Es gibt
acht Praharas zu je etwa drei Stunden, die
„Man sollte Sama-Veda und Gandharva- genau beachtet werden müssen, um einen
Veda bei Bewusstlosigkeit und im Koma harmonisierenden Einfluss auf Mensch und
anwenden. Natur zu erzeugen, denn für die volle Wirk-
Sama-Veda und Gandharva-Veda sind samkeit dieser Musik ist ihre perfekte und rei-
wirkungsvoll bei der Behandlung psy- ne Wiedergabe unerlässlich. Dazu gehört vor
chischer und neurologischer Erkrankun- allem die Beachtung der Praharas, denn sie
gen sowie körperlicher Funktionsstörun- schreiben vor, welche Tonskalen und Rhyth-
gen und Organerkrankungen.“ men eingesetzt werden dürfen. Nur wenn sie
Charaka, Siddhisthana, 6/85 in reiner Form gespielt wird, ist Gandharva-
Musik so wirksam, wie es von den alten Tex-
ten überliefert und von den Meistern dieser
Grundlage des Gandharva-Veda sind die Kunst berichtet wird.
Rhythmen und Zyklen der Natur, ihre ewigen Grundlage der von der Tages- und Jahres-
Melodien, die sich nachempfinden lassen zu zeit ausgehenden Stimmung sind die ver-
den verschiedenen Zeiten des Tages und Jah- schiedenen Ragas, auf denen die Musiker im-
res. Frühmorgens, wenn nach der Stille der provisieren.

161
Therapieansätze der Vedischen Medizin

Raga – Tonskalen der vedischen Musik ist eine Erfahrung, die fast ausnahmslos von
den Zuhörern berichtet wird. Gleichzeitig
Raga heißt Klangfarbe, Gefühl und Stim- stellen sich typische körperliche Veränderun-
mung, auch Freude und Genuss sowie Schön- gen ein, die auf einen Zustand tieferer Ent-
heit. Es ist das, was den Geist mit Freude färbt. spannung, höherer Ordnung und größerer In-
In der klassischen indischen Musik werden tegration der Geist-Körper-Funktionen hin-
als Raga die verschiedenen Tonfolgen bezeich- weisen: ruhigere Atmung, ausgeglichener
net, über denen die Musiker improvisieren. Puls (nach den Pulstastkriterien der ayurve-
Ein Raga ist in der Gandharva-Veda-Musik dischen Medizin), höhere Synchronisation
nicht ein komponiertes Musikstück mit einer der Gehirnfunktionen, sichtbar im EEG, ver-
festgelegten Melodie, sondern ein musikali- mehrtes körperliches Wohlbefinden, Abnah-
sches Grundmotiv, das eine bestimmte Stim- me von Muskelverspannungen, verbesserte
mung wiedergibt. Ein echter Raga kann auch Immunität, Tendenz zur Normalisierung des
nicht einfach nur so komponiert werden. Er Blutdrucks und vieles mehr.
muss als Klang- und Melodiestruktur der In den letzen zwei Jahrzehnten wurden
Schöpfung intuitiv erkannt werden. Denn Ra- die allgemeinen und spezifischen Wirkungen
gas entsprechen laut Definition bestimmten von Gandharva-Musik von westlichen Wissen-
Naturgesetzen, die zur Zeit ihres Vortrages schaftlern, vor allem aber auch von musikthe-
vorherrschen und die in den Zuhörern leben- rapeutischen Instituten im Herkunftsland
dig werden. Sie entfalten daher einen beson- selbst intensiver erforscht. Vor allem die über-
deren Zauber, dem man sich nicht entziehen lieferten spezifischen Effekte der einzelnen
kann. Ragas auf bestimmte Körperfunktionen und
bei definierten Krankheitsbildern waren Ge-
genstand von Untersuchungen.
Der Raga Die folgende Übersicht listet die allgemei-
Raga heißt Färbung, Farbe, die rote Far- ne Wirkungen von Gandharva-Veda auf:
쎲 Entspannung und Ruhe
be, Leidenschaft, Ärger, Zorn, Gefühl,
쎲 körperliche und geistige Regeneration,
Emotion, Schönheit, musikalische Stim-
mung. Energiegewinnung
쎲 Neutralisierung von Spannung und Stress
Ragas sind die spezifischen Tonfolgen
쎲 Erfahrung von Frieden
des Gandharva-Veda auf denen die Mu-
쎲 Harmonisierung der Doshas
siker improvisieren.
쎲 Belebung der Lebensenergie prana
쎲 Stärkung von Agni (Lebensflamme, Ver-
dauungsfeuer), Bildung von Ojas (feinstoff-
Geistige und körperliche Wirkungen der liches Lebenselexier)
Gandharva-Musik 쎲 Integration von Geist und Körper
Wird Gandharva-Musik richtig gespielt, dann 쎲 Förderung von geistigem Wachstum
führt sie den bewussten Geist unmittelbar 쎲 Stärkung der emotionalen Intelligenz
nach Innen, zu größerer Ruhe und Entspan- 쎲 Integration der Gehirnfunktionen
nung, zu mehr Frieden und Gelassenheit. Das 쎲 Harmonisierung der Umgebung.

162
Therapie über die Sinne

Ragas und ihre spezifischen Wirkungen se anwenden. Dabei sollte aber Folgendes be-
(Beispiele) achtet werden:
쎲 Bhairavi: schwaches Verdauungsfeuer,
Ausscheidungsschwäche, Stauungen im Die richtige Tageszeit wählen
Bereich des Beckens, Rheumaerkrankun- Die meisten Ragas sind bestimmten Zeitpha-
gen sen des Tages, den Praharas oder einer Jah-
쎲 Megha: setzt Energie frei, beruhigt am reszeit, zugeordnet. Es ist daher unerlässlich,
Abend, belebt und erfrischt am Tage. Tro- die richtige Musik zur richtigen Zeit zu spie-
ckenheitserscheinungen von Haut und len. Ein Morgenraga sollte beispielsweise nur
Schleimhäuten morgens in seiner eigenen Zeit, das heißt zwi-
쎲 Jaunpuri: Beschwerden im Bereich des Be- schen 4 und 7 Uhr gespielt werden. Dies ent-
ckens, Verdauungsstörungen, Blähungen, spricht dem Klang der Natur um diese Zeit,
Darmkrämpfe, Harnwegsinfekte der in Form der Biorhythmen auch im Kör-
쎲 Purya: Bluthochdruck, Phobien, Herzer- per vorherrscht und dadurch in Einklang mit
krankungen den Rhythmen und den Gesetzen der Natur
쎲 Kedar: Schlafstörungen, Gedächtnis- und kommt, die auch dem eigenen Körper zu-
Konzentrationsstörungen grunde liegen.
쎲 Asavari: Unfruchtbarkeit, Impotenz, Nei-
gung zu Fehlgeburten Bewusst und entspannt zuhören
쎲 Shree: Schleimansammlung, Schwellun- Diese Musik führt die Aufmerksamkeit nach
gen, Asthma, Erkältungskrankheiten, innen, zu feineren und ruhigeren Bereichen
Schwäche, Müdigkeit, Schwerfälligkeit des Bewusstseins und schließlich zum eige-
쎲 Mishra Pilu: nervöse Störungen, Stressfol- nen Selbst. Sie schenkt Ruhe, inneren Frieden
gen, Überarbeitung, geistige und körper- und Gelassenheit. Wenn man dabei gleichzei-
liche Erschöpfung tig einer anderen Beschäftigung nachgeht
쎲 Malkaunsa: fördert guten Schlaf, auch gut und dadurch die Aufmerksamkeit nach au-
bei Wechseljahrbeschwerden. ßen richtet, können Anspannung und Ge-
reiztheit entstehen oder die Musik wird als
Für einige Ragas sind spezifische Wirkungen unangenehm empfunden.
angegeben, wie sie in der Literatur beschrie-
ben werden, ergänzt durch eigene Beobach- Anfangs nur wenige Minuten hören
tungen. Da diese Musik sehr wirkungsvoll ist, reicht
es, vor allem anfangs, täglich nur einige Mi-
nuten zu hören. Die erwünschten physiolo-
Wichtige Hinweise für die Anwendung gischen Veränderungen stellen sich sehr
schnell ein und die Doshas beginnen sich ab
Da es von den berühmtesten Meistern dieser der ersten Minute zu harmonisieren. In Gang
Musikkunst inzwischen zahlreiche Aufnah- gekommene Heilprozesse müssen manchmal
men in bester Tonqualität gibt, lässt sich und gerade anfangs erst „verdaut“ werden.
Gandharva-Veda zur Verbesserung der Ge-
sundheit, zur Harmonisierung des Wohn- Ein gutes Wiedergabegerät verwenden
raums, aber natürlich auch zur Erbauung für Verwenden Sie ein möglichst hochwertiges
den Liebhaber dieser Musik bequem zu Hau- Musikwiedergabegerät. Maharishi-Gandhar-

163
Therapieansätze der Vedischen Medizin

va-Veda-Musik wirkt natürlich am besten eine friedvolle und angenehme Stimmung im


„live“, was für die tägliche Selbstanwendung Raum, der davon erfüllt scheint, als würde je-
leider nicht möglich ist. Die Wiedergabe von des Atom den Klang dieser Musik aufnehmen
einer CD oder Kassette ist aber ebenfalls sehr und in ihre zeitlose Melodie einstimmen.
wirksam. Die Musikstücke wurden mit
modernster Technik optimal aufgenommen,
um eine bestmögliche Klangwiedergabe zu er- Anwendungsbeispiele für
möglichen. Achten Sie daher auch auf hoch- Gandharva-Musik
qualitative Kopfhörer oder gute Lautsprecher
und ein möglichst klanggetreues Stereo- 쎲 Für gesunden Schlaf und gute Nerven:
system. 5 – 10 Minuten Maharishi-Gandharva-Veda
vor dem Schlafengehen oder im Bett för-
Das gewählte Instrument sollte gefallen dern erholsamen Schlaf und angenehme
Der Klang des Instrumentes oder die Sing- Träume – sehr bewährt!
stimme sollte gefallen. Bambusflöte oder San- 쎲 Nervöse Herzbeschwerden: einige Minu-
tur werden von westlichen Menschen in der ten am Abend oder beim Auftreten von Be-
Regel gleich als angenehm und vertraut emp- schwerden oder morgens beim Erwachen.
funden, die Sitar oder der Gesang zunächst 쎲 Kopfschmerz und Migräne: vorbeugend
oft eher als fremdländisch oder ungewöhn- oder bei den ersten Anzeichen von Be-
lich erlebt. Das ändert sich nach aller Erfah- schwerden.
rung in kurzer Zeit. Bereits nach zwei bis drei 쎲 Rückenschmerzen und Verspannungen:
Tagen des Hörens gewinnen Instrument oder Regelmäßiges Hören von MGV-Musik för-
Gesang eine ganz andere Qualität. Wissen- dert Entspannung, verringert Ängste und
schaftliche Untersuchungen haben gezeigt, schenkt Energie.
dass Gandharva-Veda-Musik selbst dann zu ei- 쎲 Grippaler Infekt: stärkt das Immunsys-
ner Harmonisierung der Gehirnaktivität tem, harmonisiert den Eigenklang der Or-
führt, wenn sie zunächst nicht als angenehm gane, schenkt Energie. Beim akuten Infekt
empfunden wird. ist längeres oder wiederholtes Hören er-
forderlich. Sehr gut wirkt Sitar.
쎲 Verdauungsstörungen: einige Minuten vor
Frieden im Wohnbereich dem Essen zur Sammlung, und/oder nach
und darüber hinaus dem Essen zur Harmonisierung der Ver-
dauungsvorgänge (z. B. bei Blähungen,
Maharishi-Gandharva-Veda schafft eine ent- Völlegefühl).
spannte und doch lebendige Atmosphäre im 쎲 Prämenstruelles Syndrom: entspannt, ent-
Raum und überall, wo sie erklingt. Man kann krampft, harmonisiert.
sie sogar 24 Stunden in einem separaten 쎲 Pubertät und Wechseljahre: täglich in Ab-
Raum leise im Hintergrund spielen lassen, wesenheit des Kindes in dessen Zimmer
wenn man einen CD-Wechsler und die ent- spielen lassen: harmonisiert die Psyche. In
sprechenden, den verschiedenen Tageszeiten den Wechseljahren für den psychischen
zugeordneten Ragas besitzt. Es ist eine viel- und körperlichen Ausgleich.
fach berichtete Erfahrung: Selbst in Abwesen- 쎲 Lebens-Rhythmus-Störungen: sehr be-
heit, ohne die Musik selbst zu hören, entsteht währt nach Nachtschicht, Jet lag u. a.

164
Therapie über die Sinne

쎲 Schwangerschaft, Geburt und Säuglings- scheidender Faktor ist die berührende Zuwen-
alter: Kind und Mutter werden ausgegli- dung. Ein Abhyanga ist so zugleich auch im-
chener. Kind schläft leichter ein, wird ru- mer wirksame Seelenmassage. Die Haut ist
higer, weniger Blähungskoliken. immerhin das am intensivsten innervierte Or-
gan und das Endorgan des Nervensystems,
Literatur und auch Gefühle projizieren sich in die Haut
Dr. med. E. Schrott: Die heilenden Klänge des Ayur- und sind dort therapeutisch erreichbar.
veda. Haug-Verlag, mit Musikbeispielen auf CD
Unter den vedischen Zweigen, entspricht
und zahlreichen praktischen Anwendungsmög-
lichkeiten (ISBN 3-8304-2055-2) der Sama-Veda dem sensorischen System
und damit auch der nervösen Innervation der
Haut. So hat eine Behandlung über die Haut,
Therapie über die Haut vor allem eine Ganzkörper-Ölmassage, wie sie
beim Panchakarma durchgeführt wird, einen
Die Therapie über die Haut ist eine Domäne beruhigenden und ganzheitlich die Physiolo-
der ayurvedischen Medizin! Hierfür gibt es gie harmonisierenden Effekt, der dem von Sa-
zahlreiche Anwendungsarten: die verschiede- ma-Veda-Rezitation gleicht und ebenso wie
nen Massageanwendungen, Ölgüsse, Aufla- diese die Integration von Körper und Geist
gen, Wärmeapplikationen, Brei- und Kräuter- fördert.
einreibungen, Dampfbäder usw. Vor
allem im Rahmen des Panachakarma
sind sie unerlässlich (s. Seite 184 f).
Gleichzeitig gibt es eine Vielzahl von
Ölen, Salben, Pulvern, Ghritas zur ex-
ternen Therapie über die Haut.
Typische Basisöle sind Sesam, Ko-
kos, Mandel, Olive oder auch Ghee, die
alle eine individuelle Wirkung auf die
Doshas besitzen, was genau zu beach-
ten ist und therapeutisch genützt
wird.
Neben einer Aktivierung der Funk-
tion innerer Organe über die Head’-
schen Zonen und die Freisetzung von
Neurotransmittern und Hormonen
aus der Haut kommt es vor allem zu
einer Aktivierung des Stoffwechsels
und der Aktivierung der Reinigungs-
und Ausscheidungsfunktionen. Sie
wird gepflegt, in gewisser Weise da-
durch auch verjüngt, zumindest ge-
schmeidig und elastisch gehalten.
Ein nicht zu unterschätzender,
wenn nicht im Einzelfall sogar ent-

165
Therapieansätze der Vedischen Medizin

Therapie mit Farben den Sehsinn, das Auge, sondern auch über die
Haut, in der es offenbar Photorezeptoren gibt,
Psychologie der Farbwahrnehmung die Licht unterschiedlicher Frequenzen unter-
scheiden können und entsprechende Reaktio-
Wenn wir von gut gewählter Kleidung spre- nen im Organismus in Gang setzen.
chen, dann sagen wir, derjenige hat einen gu- In der Sprache des Ayurveda bedeutet
ten Geschmack – obwohl die Farbe und der dies: Farben stimulieren oder beruhigen die
Stil der Kleidung eindeutig mit dem Auge und Doshas, und mit Farben gleichen wir ein Un-
nicht mit der Zunge zu tun haben. Farben er- gleichgewicht der Bioregulatoren aus. Dabei
leben wir mit allen fünf Sinnen. Ein zartes Ro- erleben wir Farben offensichtlich in direktem
sa empfinden wir als süßlich, als könnten wir Zusammenhang mit ihren Eigenschaften.
es schmecken. Von warmen und kalten, wei- Auf die Frage: „Wie empfinden Sie die folgen-
chen und harten Farben sprechen wir so de Farbe“, bewertete die Mehrzahl von 1 885
selbstverständlich, als hätten wir sie mit den Befragten übereinstimmend Blau als kühl,
Fingern betastet. Und wir erleben sie als laut weit weg, unpersönlich, trocken, wach,
oder leise, sogar als „schreiend“ oder erschre- frisch, mit einem Gefühl von Weite. Rot wur-
cken fast von einem „knalligen Rot“. Dabei de als warm, strahlend, brennend, lebendig,
haben wir in Wirklichkeit eine Farbe nicht dominierend, aufdringlich, nahe empfun-
mit den wirklichen Ohren gehört. den. Grün wurde schließlich mit Begriffen
Das ist aber die Sprache der Doshas, die wie fröhlich, jung, munter, lebendige Ruhe,
sich uns über Gefühle, Stimmungen und nährende Ruhe, Lebenskraft, Entspannung
Empfindungen mitteilen, wenn sie von Far- umschrieben.
ben berührt, beruhigt oder aufgewühlt wer-
den. Und danach richten wir uns auch und
vor allem in der Farbwahl. Warme Farben be- Grundlagen der ayurvedischen
leben Pitta, kalte betonen Vata, gedämpfte Tö- Farbtherapie
ne unterstreichen Kapha und beruhigen Va-
ta, laute Farben dagegen tun richtig „weh“ Die drei Grundfarben des spektralen Lichts
und stören Vata. Ruhige Farben wiederum be- wecken offensichtlich Empfindungen und
sänftigen es und unterstützen Kapha. Leuch- Assoziationen, die den Qualitäten der drei Do-
tend und grell sind die Zeichen für Pitta in shas entsprechen. Dies ist kein Zufall: Das
einer Farbe usw. physikalische Spektrum des Lichts mit seinen
Bewusst oder unbewusst, wir reagieren sieben Regenbogenfarben und den drei
ständig auf diese Impulse unseres geistig-kör- Grundfarben Rot, Grün und Blau sind bei ge-
perlichen Regulationssystems und richten nauer Betrachtung wirklich die Klangfarben
uns in der Regel danach – vorausgesetzt, die von Vata, Pitta und Kapha in der Natur (Abb.
Wahrnehmung nach Innen ist intakt 2). Die Eigenschaften, die wir bei der Betrach-
Farben haben, wie man aus psychologi- tung dieser Farben empfinden, entsprechen
schen und physiologischen Untersuchungen den Qualitäten der Doshas und treten in Reso-
weiß, einen erheblichen und oft unmittelba- nanz mit diesen. Genau aus dieser Erkennt-
ren Einfluss auf Psyche, Verhalten, Wohlbe- nis heraus ergibt sich eine logische Ableitung
finden, Selbstbewusstsein und Gesundheit. der Wirkung von Farben und Farbmischun-
Licht und Farbe wirken dabei nicht nur über gen auf die menschliche Physiologie und Psy-

166
Therapie über die Sinne

zip zugeordnet. Auch Ojas, das als die subtils-


te und reinste Form von Kapha betrachtet
werden kann, wird als weiß beschrieben.
Schwarz wiederum gilt auch als eine Farbe
von Vata. Alle bunten Farben werden dagegen
vorwiegend dem Pitta-Prinzip zugeordnet.
Damit ergibt sich folgendes Gesamtbild:
쎲 Vata: Das Farbspektrum von Vata reicht
von klarem Blau bis zu reinem Schwarz
durch Verringerung des Lichtanteils.
쎲 Pitta: Das Farbspektrum von Pitta umfasst
prinzipiell alle Farben des aufgespalteten
Lichts, also alle reinen Regenbogenfarben.
Innerhalb dieses ist aber Rot die Hauptfar-
be von Pitta
Abb. 2 Spektrales Licht, aufgespalten, enthält 쎲 Kapha: Das Farbspektrum von Kapha
die Grundfarben Rot, Grün und Blau, die dem reicht von reinem Weiß über die mit Weiß
Farbklang der Doshas in der Natur entsprechen. getönten Farben bis zum Grün. Alle Erd-
töne gehören ebenso zu Kapha.

chologie aus ayurvedischer Betrachtungswei-


se, die nachfolgend kurz umrissen wird. Ei- Physiologie der Farbwahrnehmung
ne umfassende Darstellung der ayurvedi-
schen Farbentheorie und Therapie findet der Die Farben der Natur stimulieren und balan-
Leser in der angegebenen Literatur. cieren die Doshas. Diese haben erwartungs-
gemäß eine biologische Entsprechung in der
Physiologie und Anatomie des Auges. Wir fin-
Die Doshas und ihre Farben den sie in den Lichtrezeptoren der Netzhaut
des Auges. Während das Hell-Dunkel-Sehen
Licht ist aus ayurvedischer Sicht eine Form (auch ein Aspekt von Kapha beziehungswei-
von Agni, der universellen Lebensflamme. Die se Vata) durch die Stäbchen vermittelt wird,
Summe oder Mischung aller Lichtfarben oder ermöglichen die Zapfen das Farbensehen.
der drei Grundfarben Rot, Grün und Blau er- Wird Licht gebrochen, dann entfaltet es sein
gibt wieder die Farbe Weiß. Die Primärfarben buntes Regenbogenspektrum. Der langwelli-
Rot, Grün und Blau sind innerhalb des Spekt- ge Teil erscheint uns dabei als Rot, der kurz-
rums die Farben der drei Doshas. Es sind die wellige als Blau bis Violett und der mittlere
drei Grundfarben der Doshas in der Natur (s. Bereich Grün bis Gelb. Diese Farbempfindun-
Abb. 3). gen werden durch eine Besonderheit der Zap-
Die Farbe Weiß, also das vollständig re- fen in der Netzhaut des Auges erreicht. Sie
flektierte Licht ohne Aufspaltung in sein enthalten blaues, rotes und grünes Farbpig-
Spektrum, wird in den ayurvedischen Texten ment, das Rhodopsin („Sehpurpur“) und ab-
und bei der Beschreibung körperlicher Ver- sorbieren dadurch vorwiegend Licht kurzer
änderungen aber ebenfalls dem Kapha-Prin- Wellenlänge (S-Rezeptor, blau), mittel (M-Re-

167
Therapieansätze der Vedischen Medizin

Abb. 3 Die Farben der Doshas. Weiß, das farbige Spektrum und Schwarz umschließen die Farben von
Kapha, Pitta und Vata. Das farbige Spektrum in sich beinhaltet ebenfalls alle Farben der drei Doshas.
Blau, Rot und Grün sind hier die Klangfarben von Vata, Pitta und Kapha. Es sind die Grundfarben der
Doshas in der Natur. Aus diesen Primärfarben lassen sich alle anderen Farben des Spektrums mischen.

zeptor, grün-gelb) und langwelliges Licht (L- mengestellt und als Farbmodalität in unse-
Rezeptor, rot). Nachgeschaltet sind zwei un- rem Bewusstsein wahrgenommen.
terschiedliche, jeweils kontrastierende Farb-
kanäle (Rot-Grün-Kanal und Blau-Gelb-Kanal),
die unsere gesamte Farbwahrnehmung ver- Aktivierung der Doshas
mitteln (Abb. 4). durch gemischte Farben (Abb. 5)
Die drei Farbpigmente in den Zapfen der
Retina sind offensichtlich Ausdruck der Drei- Jede Farbe kann also hinsichtlich ihrer Zu-
heit der Doshas in der Psychophysiologie des sammensetzung nach diesen Grundfarben
Menschen. Die verschiedenen Wellenlängen der Doshas verstanden und beurteilt werden.
des Lichts, die wir als Farben empfinden, wer- Sehen wir Magenta, eine Mischung aus Rot
den also nach den derzeitigen Erkenntnissen und Blau, dann werden gleichzeitig Rot- und
der Sinnesphysiologie nicht per se, sondern Blaurezeptoren der Netzhaut aktiviert, was ei-
durch Mischung der drei Grundfarben zusam- ner Belebung von Pitta und Vata entspricht.

168
Therapie über die Sinne

Abb. 4 Umwandlung von Licht in Farbempfindung durch Auge und Gehirn.

gewichtet werden, vergleichbar dem RGB-


Schema der Farbgebung am Bildschirm. Er-
gänzt durch die Bedeutung von Hell und Dun-
kel, Weiß und Schwarz, erhält man so ein
vollständiges Bewertungssystem. Damit erge-
ben sich die Wirkungen von Farben auf die
geistig-körperlichen Regelkräfte und den
ayurvedischen Typ von selbst. Dieses Konzept
ist verblüffend einfach! Und obwohl es so
nicht in den klassischen Texten beschrieben
Abb. 5 Aktivierung der Doshas beigemischten
Farben am Beispiel Violett: Violett ist eine
wird und auch meines Wissens nicht in der
Mischung des blauen und roten Lichts. traditionellen Ayurveda-Ausbildung gelehrt
Entsprechend reagieren Vata und Pitta als wird, erscheinen die zugrunde liegende Theo-
korrespondierende Doshas. rie und die sich daraus ableitenden Anwen-
dungen stimmig.

Gelb ist die additive Farbmischung von Grün


(Kapha) und Rot (Pitta), aktiviert also diese bei- Ayurvedische Farbtherapie
den Doshas (fließende Energie). Türkis setzt
sich zusammen aus Vata-Blau und Kapha- Der Einsatz von Farben zum Balancieren,
Grün usw. Das gesamte Spektrum an Farben Stärken oder Beruhigen der Doshas kann auf
kann auf diese Weise nach ihren Anteilen an vielfältige Weise erfolgen. Hier einige Bei-
Doshas analysiert und sozusagen prozentual spiele.

169
Therapieansätze der Vedischen Medizin

Farbgebung der Wohnräume Farblichtbehandlungen


쎲 Rottöne beleben Pitta, aktivieren die kör- Farblicht ist ein sehr wirksames Therapeuti-
perlichen Energien und halten wach. kum für zahlreiche Indikationen.
쎲 Blaue Farbnuancen wirken kühlend auf 쎲 Rot: gegen Müdigkeit und Energiemangel,
Geist und Körper, wirken sachlich, ver- steigert die Pulsfrequenz und den Blut-
mehren Vata. druck, stimuliert das Wachstum von
쎲 Sanftes, mildes Grün wirkt erheiternd, be- Pflanzen.
ruhigend, stärkend, aktiviert Kapha. 쎲 Blau: kann Fieber senken, Keime abtöten,
쎲 Weiß abgetönte Farben, zum Beispiel ein Schmerzen stillen oder das Gemüt beru-
cremefarbener Teppich oder eine rosafar- higen.
bene Gardine, betonen die milden, wei- 쎲 Grün: ist „Nervennahrung“, Balsam für
chen Kapha-Eigenschaften und wirken die Seele. Es wirkt harmonisierend bei An-
dementsprechend beruhigend auf Vata spannung und Stress und bei Schlafstö-
und besänftigend auf Pitta. rungen.

Wahl der Kleiderstoffe und -farben Farben in der Natur


쎲 Blautöne kühlen Pitta, betonen Vata, glei- Der Farbwechsel in der Natur zu den Jahres-
chen Pitta aus. zeiten entspricht den jeweils vorherrschen-
쎲 Rotmischungen betonen Pitta, gleichen den Doshas. Im Frühjahr, wenn die Natur er-
Vata und Kapha aus. wacht und die Wiesen und Wälder ergrünen,
쎲 Weiß betont Kapha. herrscht Kapha vor. Im Winter dominiert kal-
쎲 Schwarz betont Vata. tes Blau von Vata (auf Fotos mit Schnee gut
쎲 Buntes belebt Pitta. zu sehen) und bedeckendes Weiß von Kapha.
쎲 Blauviolett vermehrt Vata. Im Sommer dagegen herrschen in der Natur
쎲 Rotviolett vermehrt Pitta. Licht und Hitze absorbierende satte, dunkle
Farben vor. Bei einem Aufenthalt in der Na-
Mit geeigneter Farbwahl lässt sich auch und tur werden die Doshas auf natürliche Weise
vor allem die Ausstrahlung des Menschen, mit Licht und Farben genährt.
sein Agni, vorteilhaft zur Geltung bringen.
Grundsätzlich gilt: Edelsteintherapie
쎲 Vata wird beruhigt durch warme und ru- Im Maharishi-Ayurveda werden Edelsteine,
hige, weiche und gedämpfte Farben und auch, aber nicht nur aufgrund ihrer Farbwir-
Stoffe. kung zur Aktivierung der Selbstheilungskräf-
쎲 Pitta wird beruhigt durch kühle und ge- te verordnet. Auch astrologische Gesichts-
dämpfte, ruhige, weiche, sanfte Töne und punkte spielen hier eine wichtige Rolle (s. Jyo-
erdfarbene Farben und Stoffe. tish, Seite 265).
쎲 Kapha wird belebt durch grelle, bunte und
lebhafte, klare Farben und Stoffe. Literatur
Dr. med. Ernst Schrott: Ayurveda – das Geheimnis
Ihres Typs. Mosaik bei Goldmann
(ISBN 3-442-16460-5)

170
Therapie über die Sinne

Therapie über den Als Aromastoffe kommt eine Vielzahl von


Substanzen zur Auswahl:
Geschmack 쎲 Ätherische Öle: Rose, Minze, Bergamotte,
Dies ist das umfassende Thema von Ernäh- Eukalyptus usw.
rung nach ayurvedischen Gesichtspunkten. 쎲 Hölzer: Sandelholz, Adlerholz, Zedernholz
Jeder Geschmack hat, wie dort berichtet wird usw.
(s. Ahara, Seite 94), einen Einfluss auf die Do- 쎲 Harze: Weihrauch, Myrrhe, Fichtenharz
shas. Unser Verlangen nach bestimmten usw.
Geschmacksrichtungen, nach Süß oder Sau- 쎲 Kräuter: Basilikum, Kampfer, Myrte, Le-
er, Salzig, Bitter oder Scharf, entspricht bei mongras, Rosmarin, Thymian, Ysop, Sal-
richtiger Wahrnehmung den Regulationsbe- bei, Melisse, Pfefferminze usw.
strebungen der Doshas. In der praktischen 쎲 Wurzeln: Kalmus, Nelkenwurz usw.
Anwendung am Patienten geben daher seine 쎲 Blüten: Orangenblüte, Rosenblüte, Laven-
Geschmacks- und Ernährungsbedürfnisse del usw.
wichtige Aufschlüsse über die Balance oder 쎲 Früchte: Zitrone, Orange, Wacholderbee-
ein Ungleichgewicht seiner körperlich-geisti- re, Jasmin usw.
gen Regelkräfte. Die Therapie über den 쎲 Gewürze: Zimt, Safran, Nelken, Anis, Fen-
Geschmackssinn hat daher oft einen großen chel, Kümmel usw.
Stellenwert in der ayurvedischen Praxis.
Jeder Duft entfaltet eine eigene Wirkung auf
die Doshas und Subdoshas (Abb. 6).
Aromatherapie
Im Maharishi-Ayurveda wurden Duftkombi-
Während die Behandlung mit Musik und nationen zusammengestellt, die vorwiegen-
Klängen vor allem Vata-Dosha berührt und de und spezifische Wirkungen auf die Do-
die mit Farben auf Pitta einwirkt, geschieht shas und Subdoshas entfalten und daher be-
die Heilung mit Aromen über den Geruchs- quem und wirkungsvoll angewendet werden
sinn, der dem Kapha-Prinzip zugeordnet ist. können.

Abb. 6 Wirkung einzelner


Aromaöle auf die Doshas.

171
Therapieansätze der Vedischen Medizin

쎲 Vata-Aromaöl wirkt beruhigend und ent- 쎲 Emotional strength: psychische Erschöp-


spannend, eignet sich zum Ausgleich von fung
쎲 Stress, Angst, Lampenfieber, Nervosität, 쎲 Keen mind: Vergesslichkeit, Lernschwä-
Schlafstörungen und balanciert die Vata- che
Belastung von kaltem, trockenem oder 쎲 Nidra: Schlafstörungen.
windigem Wetter.
쎲 Pitta-Öl kühlt, erzeugt Sanftheit und Tipps zur Auswahl und Therapie
Wohlbefinden und ist hilfreich bei Hitze- Man kann die Aromaöle nach Kenntnis der
wallungen im Klimakterium, Aggressivi- gestörten Doshas, Subdoshas oder Indikatio-
tät und besonders bei Pitta-Hitze im Som- nen wählen oder aber vom Patienten selbst
mer angezeigt. vor Ort nach Geruchsprobe wählen lassen.
쎲 Kapha-Öl belebt und erfrischt und wirkt Letztere Vorgehensweise erweist sich als die
gegen Müdigkeit, Schwermut, Sinusitis, vorteilhafteste. Der Geruchssinn des Men-
Pollinosis, Bronchitis. Es erwärmt vor al- schen, wenn er nicht gestört oder vermindert
lem auch bei feucht-kaltem Wetter. ist, ist äußerst fein und erkennt in der Regel
exakt die Duftmischung, die seine Doshas
So genannte Subdosha-Öle sind spezielle Mi- ausgleicht oder im Gleichgewicht erhält.
schungen, die nicht nur generelle Effekte auf Man kann die Aromen in einer üblichen Duft-
die Hauptdoshas besitzen, sondern spezifi- lampe verströmen, oder auch von einem Ta-
sche Wirkungen auf deren Teilfunktionen. schentuch inhalieren oder als Parfüm verwen-
Sie werden nach alphabetisch in der Reihen- den. Bei Schnupfen wirkt ein Tropfen Kapha-
folge der Subdoshas, beginnend bei prana- Aromaöl von einem Taschentuch öfters inha-
Vata, bezeichnet. Der Buchstabe „K“ entfällt, liert, öffnend und befreiend. Das gilt auch für
um Verwechslungen mit dem allgemeinen Heuschnupfen. Frauen in den Wechseljahren,
Kapha-Öl vorzubeugen. die an Hitzewallungen leiden, berichten von
einer spürbaren Linderung ihrer Beschwer-
Die folgenden Ölmischungen haben sich bei den durch Einatmen des Pitta-Aromas. Sehr
bestimmte Indikationen bewährt: beruhigend, vor Examina oder anderen men-
쎲 Smooth cycle: Menstruationsbeschwer- talen Vata erregenden Situationen, ist das
den Vata-Öl, das zum Beispiel auch während der
쎲 Worry free: Sorgen und Ängste Autofahrt durch Beträufeln der Frontseite
쎲 Even temper: emotionale Pitta-Störungen gute Dienste leistet.
쎲 Blissful joy: depressive Verstimmung

172
Rasayanas – die ayurvedischen
Verjüngungstherapien
Dr. phil. Karin Pirc

Klassische Überlieferungen
Die Bedeutung des Wortes Rasayana
Bereits in den Wortwurzeln des Ayurveda fin-
det sich der Hinweis auf den eigentlichen rasa ist das erste Körpergewebe, das
Sinn dieses ganzheitlichen Gesundheitssys- erste Dhatu (s. Seite 60), das aus dem
tems. Denn Ayus bedeutet nicht nur Leben, Nahrungsbrei nach der Verdauung ent-
sondern Lebensspanne oder langes Leben, steht. Rasa ist damit die erste Transfor-
Ayurveda ist demnach das Wissen darüber, mationsform der Nahrung, die verdaut
wie eine lange Lebensspanne erreicht werden und durch die Darmwand geschleust
kann. Neben den verschiedenen medizini- und als Chylus mit dem strömenden
schen Fachdisziplinen der Charaka-Samhita Blut überall im Körper verteilt wird.
gibt es in den klassischen Texten daher einen ayana bedeutet richtige Bewegung,
sehr großen Bereich, der etwa ein Achtel al- rasayana demnach die richtige Bewe-
ler Überlieferungen ausmacht: das Wissen gung des Rasa überall im Körper.
um die Rasayanas, die ayurvedische Verjün-
gungstherapie. In diesen Abschnitten werden
nicht nur die Zusammenhänge beleuchtet, perliche Struktur einfließen lässt. Mahari-
die die vielfältigen Alterungsprozesse des shis-Vedisches Gesundheitssystem und alle
menschlichen Organismus auslösen, sondern Empfehlungen des Maharishi-Ayurveda zie-
vor allem Wege aufgezeichnet, die Körper len letztlich darauf ab, dass Ojas als die feins-
und Geist so unterstützen, dass sich die bio- te aufbauende und ordnende Substanz von
logischen Alterungsvorgänge verlangsamen Körper und Geist vermehrt produziert wer-
oder sogar umkehren können. den kann.
Da Ojas durch die Transformation der
Nahrung durch alle sieben Dhatus hindurch
Rasayanas stärken Ojas entsteht, ist es die Aufgabe der Rasayanas, die-
se Transformationsprozesse so zu unterstüt-
Untrennbar verbunden mit der Rasayana- zen, dass aus der aufgenommenen Nahrung
Therapie ist das Konzept von Ojas, das be- auch tatsächliche Ojas entstehen kann. Dabei
reits in den Kapiteln Ernährung (s. Seite 101) spielt die richtige Bewegung von Rasa die
und Transzendentale Meditation (s. Seite Hauptrolle, da nur fehlerfrei hergestelltes
199) vorgestellt wurde. Ojas ist das Binde- Rasa dem Körper Bausteine liefert, aus denen
glied zwischen Bewusstsein und Materie, die er in der Folge gut funktionierende Gewebe
Verbindung zwischen Körper und Geist, die herstellen kann.
die heilenden Kräfte der Samhita in die kör-

173
Therapieansätze der Vedischen Medizin

Heilkräuter-Rasayanas Ausgewogene Diät

Im Gegensatz zu spezifisch wirksamen Heil- Ohne gesunde Ernährung können die Rasa-
kräutermischungen, die Überschüsse von yanas ihre volle Kraft nicht entfalten. Denn
Doshas oder Mangel an bestimmten Doshas sie helfen, die Bestandteile der Nahrung voll
ausgleichen helfen (shamana-Therapie, Seite aufzuschließen, sodass Ojas entstehen kann,
100), balancieren die Rasayanas grundsätzlich können jedoch eine wertlose Nahrung nicht
alle drei Doshas gleichermaßen. Ihr Herstel- in gesunde Bausteine umwandeln.
lungsprozess ist sehr aufwändig, er umfasst
viele genau überlieferte Einzelschritte, mit
denen die Kräuter- und Mineralienbestandtei- Klare Körperkanäle
le nicht nur gemischt, sondern in vielen auf-
einanderfolgenden Prozeduren Schritt für Die Transportwege des Körpers, die srotas (s.
Schritt verfeinert werden. Durch dieses alt- Seite 182), in denen der Stoffwechsel statt-
überlieferte Wissen werden die ordnenden findet, die Zwischenzellräume, das interstiti-
Kräfte der Intelligenz der Natur systematisch elle Bindegewebe, das Zellinnere sowie
belebt und stärken dadurch die homöostati- Lymphbahnen usw. sollten möglichst frei von
schen Selbstheilungskräfte im menschlichen Stoffwechselrückständen (Ama, s. Seite 98
Organismus. und 181) sein, damit die Mikrozirkulation des
Grundsätzlich werden Rasayanas eher Körpers gut funktionieren und der Körper die
vorbeugend eingesetzt, um das Gleichge- Rasayanas optimal aufnehmen und verwerten
wicht des Körpers zu bewahren und Alte- kann. Daher empfiehlt der Maharishi-Ayurve-
rungsprozesse zu verlangsamen. Da sie ge- da vor Beginn einer Rasayana-Therapie im Ide-
zielt die Menge von Ojas im Körper erhöhen, alfall eine körperliche Reinigung durch lang-
wirken sie gleichsinnig ausgleichend auf Kör- hanam- und shamana-Maßnahmen (Seite 100),
per und Geist und sind aus diesem Grund durch Ölmassagen oder – optimal – eine kom-
auch in der Lage, schon bestehende Krankhei- plette Maharishi-Panchakarma-Therapie (s.
ten – sozusagen als angenehmen Nebeneffekt Seite 181 ff).
– mit auszugleichen.

Gleichgewicht von Metabolismus


Wirkung der Rasayana- und Verdauungskraft
Therapie optimieren
Für die optimale Wirkung von Rasayanas soll-
Die Rasayanas können ihre Wirkung beson- te der Agni des Patienten gut funktionieren.
ders gut entfalten, wenn der Körper aufnah- Ist er schwach, kann er durch entsprechende
mefähig ist. Daher gehört zu einer tief grei- Gewürzmischungen (Pachana), Sport (s. Seite
fenden Rasayana-Therapie im Idealfall eine 233), Suryanamaskar (Sonnengruß) und Yoga
entsprechende Vorbereitung, um die Wir- (s. Seite 222) sowie gezielter Therapie mit
kung zu optimieren. Dazu bildet eine Reihe Agni anregenden ayurvedischen Kräutermi-
von Punkten eine gute Voraussetzung. schungen gestärkt werden.

174
Rasayanas – die ayurvedischen Verjüngungstherapien

Positive Wirkungen von Rasayanas

Auswirkungen auf den Körper Auswirkungen auf den Geist


• vollkommene Gesundheit • Vak-Sidhi = spontane Wunsch-
• langes Leben erfüllung
• Erhalten der Jugendlichkeit • stabiler Intellekt
• Vermeiden des Alterungsvorgangs • Wachheit und Frische
• Heilung von Krankheiten • gutes Gedächtnis
• körperliche Kompaktheit und Stabili- • schnelle Auffassungsgabe
tät (gesundes Kapha) • erhöhte Kreativität
• verbesserte Stärke und Festigkeit • geistige Ausdauer, Durchhaltever-
• vermehrtes körperliches Durchhalte- mögen
vermögen, Ausdauer
• verbesserte Funktion der Sinnesorga- Verhalten
ne und der Motorik
• Wahrheitsliebe
• Normalisierung des Schlafmusters
• Klarheit der Sprache
• Balance der drei Doshas
• gesteigerte Produktivität
• Verbesserung von Verdauung und
• Begeisterungsfähigkeit,
Stoffwechsel
Enthusiasmus
• Widerstandsfähigkeit gegen Stress
• Respekt vor anderen
• Großzügigkeit

Positive Wirkungen von Wissenschaftlich bestätigte


Rasayanas Wirkungen von Rasayanas
Da Rasayanas die Bildung von Ojas im Verdau- Zunahme von Wohlbefinden
ungstrakt und Stoffwechsel stärken, sind die
positiven Auswirkungen sehr breit gefächert. Die ersten wissenschaftlichen Untersuchun-
Ähnlich der Transzendentalen Meditation (s. gen von Maharishi-Ayurveda-Rasayanas unter-
Seite 197), die den direkten Kontakt zum Ein- stützten die Aussagen der alten Überlieferun-
heitlichen Feld ermöglicht und damit das Ein- gen. Die erste Fragebogenerhebung wurde
fließen von Ojas am Verbindungspunkt zwi- 1990 über die Auswirkungen des Amrit Ka-
schen Bewusstsein und Materie vermehrt, zei- lash gemacht, einem Rasayana, das aus zwei
gen Rasayanas ebenfalls positive Auswirkun- Zubereitungsformen besteht, einer Frucht-
gen auf praktisch alle Bereiche menschlichen muspaste (MA-4) und Kräutertabletten (MA-5),
Lebens. die insgesamt mehr als 60 Kräuter und natür-
liche Zutaten enthalten. Dabei wird die Pas-
te (MA-4) nach altüberlieferten Rezepturen in

175
Therapieansätze der Vedischen Medizin

Vergleich verschiedener Antioxidanzien auf die Oxidation von LDL-Cholesterin.

über 250 Einzelschritten aus gut 20 kg Roh- Krebs sowie für den Alterungsvorgang
material immer wieder gerieben, dehydriert schlechthin angesehen. Jede Therapie, die die
und verfeinert, um so die innere Intelligenz schädlichen Wirkungen dieser aggressiven
der Kräuter zu optimieren. Sauerstoffbruchstücke auf die Zellwände und
Je nach Beschwerdebild rangierten die die Erbsubstanz innerhalb der Zellen bändi-
subjektiv wahrgenommenen Verbesserungen gen hilft, kann dadurch an vielen Stellen des
durch die Einnahme von Amrit Kalash bei den menschlichen Organismus schützend eingrei-
659 Versuchspersonen zwischen 80 und 94 %. fen. Interessanterweise folgen Rasayanas ge-
Sie berichteten über eine Verbesserung von nau diesem Wirkungsmechanismus, da sie
Verdauung, Stuhlgang und Schlaf sowie der die Oxidation beispielsweise von LDL-Choles-
Widerstandsfähigkeit gegenüber Krankhei- terin (je nach Lösungsmittel) 100- bis 1000-
ten. Die Energie im Alltag wuchs, Ängste und mal mehr zu reduzieren vermögen als Vita-
depressive Verstimmung nahmen ab, Wach- mine (2); von 500 getesteten Substanzen zeig-
heit, Glück, Sorgenfreiheit und allgemeines ten sie mit Abstand die stärkste Wirkung auf
Wohlbefinden nahmen zu (1). freie Radikale (3) (s. Abb. oben).

Sättigung freier Sauerstoffradikale Aktivitätssteigerung von Enzymen

Freie Sauerstoffradikale, Bruchstücke von Ähnlich schützende Wirkungen wurden in


Sauerstoff, die beispielsweise im Zuge unse- späteren Studien auch für weitere Maharishi-
rer modernen Lebensweise vermehrt durch Ayurveda-Rasayanas und Rajas-Cup, einem
Sonnenbestrahlung, die Einwirkung von Ni- nach traditionellem Rezept hergestellten
kotin, Umweltgiften, chemischen Pharmaka Kräuterkaffee, der alle drei Doshas ausgleicht,
und Stress entstehen, werden zunehmend als festgestellt. Der Wirkmechanismus beruht
eine der grundlegendsten Ursachen für viele dabei auf der massiven Steigerung der Akti-
Krankheiten, für alle Arten von Entzündun- vität der Superoxid-Dismutase (SOD), des po-
gen, Autoimmunerkrankungen, Arthrose und tentesten körpereigenen Enzyms zur Neutra-

176
Rasayanas – die ayurvedischen Verjüngungstherapien

lisierung freier Radikale. So ging die SOD von enthalten ist, ist ein starkes Zellgift, das
Lymphozyten durch Amrit Kalash um 69 % freie Sauerstoffradikale erzeugt, es gehört
mehr auf Radikalenfang, in Gegenwart von zu den größten industriellen Gesund-
Paraquat, einem stark giftigen Herbizid, so- heitsrisiken (5).
gar um 219 % (4). 쎲 Schutz vor Schäden durch Mangelkost
(Tierversuch): Bei Einnahme von Maha-
Auf den ersten Blick scheint es nicht einfach rishi-Ayurveda-Maharasayana erzeugte ei-
nachvollziehbar zu sein, wie ein und diesel- ne hochkalorische, fettreiche, methio-
be Kräuterrezeptur gleichzeitig vor vielen nin- und cholinarme Kost nahezu keine
Krankheiten und unausgeglichener psychi- der sonst üblichen degenerativen Erkran-
scher Verfassung schützen und all die ande- kungen und Zerstörungen des Leber- und
ren für Rasayanas postulierten positiven Wir- Nierengewebes (6).
kungen hervorbringen kann. Mit der Bin-
dungsfähigkeit für freie Sauerstoffradikale
ließ sich nun jedoch ein sehr grundlegender Positive Wirkungen
Wirkmechanismus der Rasayanas herauskris- bei bösartigen Tumorerkrankungen
tallisieren. Denn die Schädigungen durch
freie Radikale betreffen ausnahmslos alle Zel- 쎲 Schutz vor bösartigen Tumorerkrankun-
len und Organsysteme des Körpers, sodass der gen (Tierversuch): MA-4 und MA-5 vermin-
weitgehende Schutz vor ihren zerstöreri- derten die Entwicklung, das Wachstum
schen Wirkungen eben auch hilft, alle Teile und die Ausbreitung von durch Karzino-
des Körpers, die Verschleiß und Entzündun- gene (DMBA) hervorgerufenen Mamma-
gen unterliegen oder durch Einwirkungen Karzinom-Krebszellen sowie die Sterb-
von außen geschädigt werden können, in ei- lichkeit durch Krebs; 60 % zeigten eine Re-
nem besseren Zustand zu bewahren. gression bereits bestehender Tumore, 50 %
zeigten eine vollständige Remission (7).
쎲 Rückgang von Karzinommetastasierung
Wissenschaftliche Studien (Tierversuch): Tochtergeschwülste einer
sich rasch ausbreitenden Form des Lewis-
Bisher wurden 37 wissenschaftliche Studien Lungenkrebses reduzierten sich inner-
mit Maharishi-Ayurveda-Rasayanas durchge- halb von sechs Wochen in Anzahl (– 65 %)
führt und unter anderem folgende Wirkun- und Größe (– 45 %) (8).
gen nachgewiesen: 쎲 Umkehrung maligner Vorgänge (in vitro):
75 % der Neuroblastomzellen in einer Kul-
tur bildeten aus der undifferenzierten
Schutz vor chemischer Toxizität Krebszelle wieder Nervenfasern, während
die Wirkung von zwei Enzymen (Thyr-
쎲 Schutz vor giftigen Chemikalien (in vitro): oxin-Hydroxylase, Cyclo-AMP), deren
MA-4 und MA-5 schützen das Nervengewe- Funktionen innerhalb der Krebszelle ver-
be vor Schäden, die durch das chemische ändert sind, wieder deutlich normalisiert
Lösungsmittel Toluol ausgelöst werden, zu wurde (9).
fast 100 %. Toluol, das in Farben, Lacken, 쎲 Hemmung maligner Transformation (in
Klebstoffen, Gummi und Kunststoffen vitro): MA-4 und MA-5 hemmten bösarti-

177
Therapieansätze der Vedischen Medizin

ge Gewebeveränderungen bei tierischen Positive Wirkungen


Epithelzellen und menschlichen Lungen- bei Herz-Kreislauf-Erkrankungen
tumorzellen (10).
쎲 Verringerte toxische Wirkungen der Che- 쎲 Verringerung der Thrombozytenaggrega-
motherapie (kontrollierte Studie): Signifi- tion (MA-4 und MA-5): Diese Rasayanas
kante Verringerung der toxischen Wir- sind bisher weltweit die einzigen Substan-
kungen einer Kombinations-Chemothera- zen, die alle vier Arten der Gerinnung zu
pie (vermindertes Erbrechen, weniger Di- hemmen vermögen (durch Kollagen, Ka-
arrhö, Verbesserungen bezüglich Schlaf, techolamine, Arachidonsäure und ADP in-
Gewicht und allgemeinem Wohlbefin- duzierte – je nach Sorte zwischen 46 und
den) für verschiedene Krebsarten (u. a. 82 %) (14).
Non-Hodgkin-Lymphom, Ovarial- und 쎲 Rückgang von Arteriosklerose (Tierver-
Brustkrebs, Karzinome der Mundhöhle so- such) innerhalb von 6 Monaten um 53 %
wie Osteosarkome). Die 123 Krebspatien- bei gleichzeitig erhöhter Widerstandsfä-
ten zeigten durch Amrit Kalash eine ver- higkeit gegenüber der Oxidation des LDL-
ringerte hämatologische Toxizität, gemes- Cholesterins (15).
sen an niedrigeren Leberwerten sowie hö- 쎲 Senkung des Cholesterinspiegels (Tierver-
heren Leuko- und Thrombozytenzahlen; such) bei cholesterinreicher Nahrung um
72 % zeigten eine vollständige Remission ein Drittel (16).
ihrer Krebserkrankung gegenüber 55 % in 쎲 Besserung bei Angina pectoris: Durch ei-
der Kontrollgruppe (11). ne sechsmonatige Gabe von Amrit Kalash
쎲 Schutz gegen toxische Wirkungen der verringerten sich Engeschmerzen des Her-
Chemotherapie (in vitro): Cis-Platin hat to- zens signifikant von acht auf drei Atta-
xische Nebenwirkungen auf Leber und cken monatlich, die sublinguale, anti-an-
Nieren, weil es das Glutathion der Niere ginale Medikation konnte bei gleichzeiti-
und die Glutathion-S-Transferase inakti- ger Verbesserung des Allgemeinbefindens
viert. In Gegenwart von Amrit Kalash wird verringert werden (17).
die Aktivität des Glutathion-Antioxidans-
Systems, das ein lebenswichtiges, natürli-
ches Verteidigungssystem gegen Gifte dar- Positive Wirkungen
stellt, während der cis-Platin-Behandlung auf Immunlage und Allergien
beibehalten und so den Leber- und Nieren-
schäden vorgebeugt (12). 쎲 Vermehrte T-Lymphozytenproliferation
쎲 Verminderte toxische Wirkungen der (Vermehrung spezieller Abwehrzellen)
Chemotherapie (Tierversuch): Verringe- und Reduktion der Abwehrzellen-Lock-
rung von Kardiotoxizität und Sterblich- stoffe, der Leukotriene, die bei überschie-
keit durch Amrit Kalash bei Anwendung ßenden Entzündungen auftreten. Neutro-
des Chemotherapeutikums Adriamycin phile Leukozyten schleudern weniger
um 200 – 300 % (13). freie Radikale nach außen, wodurch kör-
pereigenes gesundes Gewebe geschützt
wird (18).

178
Rasayanas – die ayurvedischen Verjüngungstherapien

쎲 T–Lymphozyten zeigten eine erhöhte Pro- Positive Wirkungen auf Psyche


liferation als Reaktion auf Mitogene sowie und Schmerzen
eine erhöhte Produktion von Interleukin-
2, einem wichtigen Immunmodulator. 쎲 Verbesserte Bindung an Imipramin- und
쎲 Makrophagen, große Fresszellen, zeigten Opoid-Rezeptoren im Gehirn (MA-5), da-
eine um das Zwei- bis Dreifache erhöhte durch vermehrte Glücksgefühle und ver-
Wirksamkeit bei der Abtötung von Tumor- ringerte Depressionen (22).
zellen und eine um 50 – 75 % gesteigerte 쎲 Reduktion der Substanz P, die bei Schmer-
Produktion von Stickstoffoxid, das an der zen und überschießenden Entzündungen
Beseitigung von Bakterien und Krebszel- vermehrt gebildet wird, auf ein Siebtel des
len beteiligt ist (19). vorherigen Werts nach dreimonatiger Ga-
쎲 Makrophagen produzieren mehr SOD, be (22).
mit dem sie Bakterien und Viren in ihrem
Zellinneren unschädlich machen, ohne Schon dieser kurze Überblick über einige der
dass intaktes umgebendes Gewebe ange- ersten Untersuchungen zeigt eindrucksvoll,
griffen wird (20). dass Rasayanas an einer sehr grundlegenden
쎲 Abnahme allergischer Symptome bei Pa- Ebene der körpereigenen Intelligenz anset-
tienten mit allergischer Rhinitis (Heu- zen und durch ihre ordnenden Kräfte die Ho-
schnupfen) (MA-5) (21). möostase des Organismus umfassend anzure-
gen vermögen.

Literatur
(1) H. Sharma et al.: Survey of the effects of Ma- potrophe high fat diet in rats. Federation of
harishi Amrit Kalash (M4 and M5) in human the American Societies of Experimental Bio-
volunteers. Presented at the annual meeting logy Journal, 46:3 (abstract 3747), 1987
of the American Association of Ayurvedic Me- (7) Pharmacology, Biochemistry and Behavior
dicine, 1990 1990, 35: 767-773; European Journal of Phar-
(2) H. M. Sharma et al.: Inhibition of Human Low- macology 1990, 183: 193; Nutritional Research
Density Lipoprotein Oxidation in Vitro by Ma- 1992, 12: 51-61; Journal of Research and Edu-
harishi Ayur-Veda Herbal Mixtures (MAK-4, cation in Indian Medicine 1991, 10(3): 1-8
MAK-5, MA-631, and Maharishi Coffee Substi- (8) Nutritional Research 1992, 12: 667-676
tute). Pharmacology, Biochemistry and Beha- (9) Neuropharmacology 1992, 31: 599-607
viour, Vol. 43, pp 1175-1182, 1992 (10) Proceedings of the American Association of
(3) Yukie Niwa, 1991 in Rainer Waldschütz S. Cancer Research 1991, 32: 128
(4) Effect of MAK 4 on SOD Induction Capacity of (11) Proceedings of the Sixteenth International
Human Lymphocytes, in: International Scien- Cancer Congress 1994, Vol. 1, pp 3099-3102.
tific Research, MVU Press, Niederlande Bologna, Italy: Monduzzi Editore
(5) Biochemical Archives 1994, 10:25-31; Free Ra- (12) Proceedings of the XVI International Cancer
dicals in Biology and Medicine 1995, 18: 687- Congress 1994, Vol. 1, pp 589-592. Bologna, Ita-
697; Pharmacology, Biochemistry & Behavior ly: Monduzzi Editore
1994, 48(2): 505-510 (13) Biochemical Archives 1992, 8: 267-272
(6) T. Nader et al.: Ayurvedic Rasayana prevents (14) Clinica & Terapia Cardiovascolare 1989, 8(3):
kidney and liver damage caused by a low li- 227-230

179
Therapieansätze der Vedischen Medizin

(15) Biochemical Archives 1997, 13: 285-296; Jour- (19) Biochemical Archives 1993, 9: 365-374; Bio-
nal of Alternative and Complementary Medi- chemical Archives 1990, 9: 267-274; Japanese
cine 1996, 2(4): 463-478 Journal of Hygiene 1995, 50: 901-905; Journal
(16) V. Sundaram et al.: The Effect of Oral Herbal of Applied Nutrition 1996, 48(1-2): 10-21; En-
Mixtures Maharishi Amrit Kalash (MAK-4 and vironmental Health and Preventive Medicine
MAK-5) on Lipoproteins and LDL Oxidation in 1997, 2(1): 35-39.
Hyperlipidemic Patients. Journal of Investiga- (20) K. N. Dileepan et al.: Priming of Splenic Lym-
tive Medicine, Vol. 43 (Suppl. 3), p 483A, 1995 phocytes After Ingestion of an Ayurvedic Her-
(Abstract) bal Food Supplement (MAK-5): Evidence for an
(17) Journal of the Association of Physicians of In- Immunmodulatory Effect. Biochemical Archi-
dia 1994, 42(6): 466-467. ves, Vol. 6, pp 267-274, 1990
(17) Dogra, A. Bhargava: Lipid Peroxide in Ischae- (21) J. L. Glaser et al.: Proc. of Amerikan Associa-
mic Heart Disease (IHD): Inhibition by Maha- tion of Ayurvedic Medicine 7, 1991: 6, in
rishi Amrit Kalash Herbal Mixtures. FASEB H. Sharma: Freedom from Disease, Veda Pub-
Journal 2000, 14 (4): A121 (Abstract) lishing, 1993
(18) R. Inaba et al.: Immunmodulatory Effects of (22) H. M. Sharma et al.: Effect of Maharishi Am-
Maharish Amrit Kalash 4 and 5 (MAK-4 and rit Kalash (MAK-5) on Brain Opoid Receptors
MAK-5) in Mice. Japan Journal of Hygiene, Vol. and Neuropeptides. The Journal of Research
50, No. 4, pp 901-905, 1995 and Education in Indian Medicine, Vol. 10, No.
1, pp 1-8, 1991

180
Panchakarma
Dr. med. Ulrich Bauhofer

Die ayurvedischen Therapieformen werden Ama – Giftstoffe im Körper


von den klassischen Schriften in unterschied-
liche Kategorien gruppiert. So beschreibt Cha-
reichern sich an
raka zum Beispiel grundsätzlich zwei Haupt-
Gifte aus der Umwelt
kategorien:
쎲 Swasthasya Urjaskar: Maßnahmen für ge- Der menschliche Organismus verfügt zwar so-
sunde Menschen, um die Gesundheit wei- wohl auf zellulärer als auch auf physiologi-
ter zu stärken. Dazu gehören die Rasaya- scher Ebene über eine Fülle exkretorischer
na- und die Vajikarana-Therapie. Mechanismen, um Abfallprodukte sowie ab-
쎲 Artasya Roganut: heilende Maßnahmen für sorbierte Noxen oder Fremdsubstanzen aus-
kranke Menschen. zuscheiden. Im Laufe der Zeit und abhängig
von Lebenswandel bzw. Umweltbelastung
Darunter reiht Charaka sechs therapeutische werden diese physiologischen Reinigungs-
Strategien: funktionen jedoch überfordert. Der Organis-
쎲 Langhana – Reduzieren mus akkumuliert toxische Substanzen und
쎲 Brihmhana – Aufbauen deponiert sie in seinen Geweben und seinem
쎲 Snehana – Ölen Kommunikationssystem.
쎲 Rukshana – Austrocknen und Aufrauen Bei der internationalen Anmeldestelle für
쎲 Swedana – Wärmen Chemikalien, dem Chemical Abstracts Service
쎲 Stambhana – Stabilisieren. im amerikanischen Columbus, sind mittler-
weile weit mehr als 13 Millionen künstliche
In den Texten des Sushruta findet man vier Substanzen registriert. Mindestens 100 000
therapeutische Klassen: dieser Industriestoffe ballen sich zu einer
쎲 Samshodhana – Ausleiten Chemikalienfracht, vor der man sich nicht
쎲 Samshamana – Befrieden mehr schützen kann, und die wir fortwäh-
쎲 Ahara – Ernährung rend über Luft, Haut und Nahrung in uns auf-
쎲 Achara – Verhalten. nehmen.
Dioxine, polychlorierte Biphenyle, Chlor-
Zu den wirksamsten Behandlungsstrategien paraffine, polyzyklische aromatische Kohlen-
der ayurvedischen Heilkunde gehören die wasserstoffe, Pyrethroide, Alkylphosphate,
ausleitenden Maßnahmen, also die Shodha- Phthalate, Furane, DDT und andere Insektizi-
na-Therapie. de, Benzol, Chlorphenole und Schwermetal-
le wie Blei, Quecksilber, Cadmium oder Ar-
sen reichern sich in wachsenden Konzentra-
Das klassische ayurvedische Reini-
tionen im Organismus an und führen in im-
gungsverfahren heißt Panchakarma –
mer stärkerem Maße zu gesundheitlichen
übersetzt: die fünf Behandlungen.
Schäden. Eine Vielzahl von Umweltgiften ent-
falten im Körper hormonähnliche Wirkun-

181
Therapieansätze der Vedischen Medizin

Körpereigene Giftstoffe

Eine Quelle körpereigener Abfallprodukte ist


der Zellmüll, der aus dem gewaltigen Turn-
over der Körperzellen entsteht. Der Organis-
mus produziert täglich etwa 600 Milliarden
neue Zellen, ebenso viele müssen abgebaut
und recycled werden.
Außerdem sollte man die enormen Nah-
rungsmengen, die der Magen-Darm-Trakt
und der Stoffwechsel zu verarbeiten haben,
Bereits Säuglinge nehmen über die Muttermilch nicht außer Acht lassen. Im Laufe des Lebens
Giftstoffe aus der Umwelt auf. schleust der Durchschnittsmensch 30 Ton-
nen an Lebensmitteln durch sein Verdau-
ungssystem.
gen und können zu erheblichen endokrino-
logischen Störungen wie zum Beispiel Infer- Ama reichert sich an
tilität führen. Experten gehen davon aus, dass
in Deutschland mittlerweile 30 % der Bevöl- In der ayurvedischen Terminologie werden
kerung an Umweltkrankheiten leiden. Jeder die Schadstoffe und toxischen Intermediär-
Dritte in den Industriestaaten ist beispielswei- produkte – kurz alles Unverdaute – als Ama
se allergisch. Bei Neugeborenen können be- bezeichnet. Ama ist klebrig, verbindet sich
reits vor der ersten Mahlzeit Umweltgifte darum mit den Doshas und verstopft die „frei-
nachgewiesen werden. Darunter leiden bei- en Räume“ des Organismus. Diese Kommu-
spielsweise immunologische Funktionen. nikations- und Transportwege im Körper hei-
Säuglinge nehmen über die Muttermilch Pes- ßen Srotas.
tizide, polychlorierte Biphenyle und Dioxine Wenn Ama die Srotas verklebt, können
auf, oft in einer sechzigfach höheren Kon- die Doshas nicht mehr frei fließen, sie sam-
zentration als Erwachsene. meln sich in den betroffenen Körperregionen
Die meisten der heutigen Umweltgifte an und stauen sich in den Geweben. So
sind lipophil, das heißt, sie lagern sich in fett- kommt es zu gesundheitlichen Störungen (s.
haltige Körperstrukturen ein. Neben dem Kasten). Typische Ama-Krankheiten sind Athe-
Fettgewebe gehört dazu vor allem das Nerven- rosklerose, koronare Herzerkrankung, Fett-
system – daher werden viele Toxine wegen ih- stoffwechselstörungen, rheumatoide Arthri-
rer Neurotoxizität gefürchtet. Über den Fett- tis oder Gicht.
anteil der Zellmembran können lipophile
Substanzen in der Membran selbst akkumu-
lieren oder in das Zellinnere gelangen. Durch Die Srotas
eine Desorientierung der Zellwand werden
hydrophile Noxen dann nicht mehr abgehal- Das Konzept der Srotas spielt im Maharishi-
ten und strömen, möglicherweise über einen Ayurveda eine herausragende Rolle, denn
Türhalter- oder Schleuseneffekt, ins Zyto- über den leeren Raum kommunizieren die
plasma. Teile des Körpers miteinander. Sie tauschen

182
Panchakarma

keit, Gewichtsabnahme und Erbrechen.


4. Rasa vaha Srotas – Blut- und Lymphgefä-
Symptome von akkumuliertem Ama
ße zum Transport des Rasa-Dhatu. Die
• Müdigkeit, Abgeschlagenheit, Ener- Schädigung dieser Srotas äußert sich bei-
gielosigkeit spielsweise in Geschmackverlust, Übel-
• Appetitlosigkeit keit, Schwindel, Fieber mit Glieder-
• Blähungen und Blähbauch, vor allem schmerzen, Lymphstau, Ödemen, frühzei-
nach dem Essen tiger Faltenbildung und Ergrauen der
• Obstipation Haare.
• saures Aufstoßen, Sodbrennen 5. Rakta vaha Srotas – Blutgefäße zum
• saurer, bitterer, süßer oder salziger Transport des Bluts. Zeichen ihrer Schädi-
Geschmack im Mund gung sind Durchblutungsstörungen,
• Schweregefühl im Brustbereich Thrombosen, Embolien, Hauterkrankun-
• Glieder- und Gelenkschmerzen gen, Entzündungen im Bereich des Mun-
• trüber Urin des, des Anus und der Geschlechtsorgane,
• Stuhl, der im Wasser sinkt Menstruationsstörungen, Gelbsucht und
Erkrankungen der Milz.
6. Mamsa vaha Srotas – Räume im Muskel-
sich über die Srotas in den verschiedenen gewebe zum Transport und zur Transfor-
Sprachen des Organismus aus wie in der Spra- mation des Mamsa-Dhatu. Zu den Erkran-
che der Hormone, der Neuropeptide, der Im- kungszeichen dieser Srotas gehören Myo-
munmodulatoren, der elektrischen Erre- me, eine Vergrößerung der Schilddrüse,
gungsmuster und all der anderen biologi- Hämorrhoiden, Zerrungen, Muskelfaser-
schen Informationsträger. Natürlich findet in risse usw.
den Srotas auch der Nährstoffaustausch statt, 7. Medo vaha Srotas – Räume im Fettgewe-
sie bilden also auch die Transportwege im be zum Transport und zur Umwandlung
Körper. des Medo-Dhatu. Diabetes mellitus Typ 1
und 2, süßer Geschmack im Mund, Mund-
13 Kategorien von Srotas trockenheit, glanzlose Haare, Überge-
wicht, Brennen in den Händen und Füßen
1. Prana vaha Srotas – die Atemwege. Zei- weisen auf Störungen dieser Srotas hin.
chen ihrer Schädigung sind Störungen der 8. Asthi vaha Srotas – Räume in den Kno-
Atmung und Atemwegserkrankungen wie chenstrukturen. Geschädigt werden sie
Asthma bronchiale oder eine chronische durch Frakturen, weiter zeigen sich Stö-
Bronchitis. rungen durch eine Hypertrophie der Kno-
2. Udaka vaha Srotas – alle Räume oder flüs- chen, an Veränderungen der Nägel (Brü-
sigkeiten zum Transport, zum Beispiel das chigkeit, Streifen, Verfärbungen) sowie
Interstitium. Durst, Trockenheit im Be- der Haare.
reich des Mundes, des Rachens und der 9. Majja vaha Srotas – Räume des Knochen-
Lippen weisen auf Störungen dieser Sro- marks und des Zentralen Nervensystems.
tas hin. Störungen äußern sich beispielsweise als
3. Anna vaha Srotas – Verdauungstrakt. Schwindel, Ohnmacht, Gelenkschmerzen,
Krankheitssymptome sind Appetitlosig- Abszesse oder Tumoren.

183
Therapieansätze der Vedischen Medizin

10. Shukra vaha Srotas – beim Mann Samen-


strang sowie Räume und Kanäle innerhalb
Symmetrie des Wissens
der Geschlechtsorgane, bei der Frau Eilei-
ter, Gebärmutter und Vagina. Die Schädi- Das Wissen ist überall. Die freien Kom-
gung dieser Srotas führt zu Impotenz und munikationswege erlauben den kontinu-
Infertilität. Außerdem können Fehlgebur- ierlichen Austausch der biologischen In-
ten die Folge sein. formation, so dass jeder Teil des Kör-
11. Mutra vaha Srotas – die zahllosen Kanäl- pers um den Zustand jedes anderen
chen innerhalb der Nieren, die Nierenkel- weiß und darauf reagieren kann.
che sowie die ableitenden Harnwege, Ur-
eter, Blase und Urethra. Zu den Erkran-
kungen dieses Systems gehören Entzün- Freude sukha. Etymologisch bedeutet sukha: of-
dungen und Tumoren. fener Raum (su steht für offen, kha für Raum),
12. Purisha vaha Srotas – die Räume des Ko- erlaubt also die freie Passage der Doshas in-
lons. Störungen in diesem Bereich äußern nerhalb der Srotas.
sich als Durchfall oder Verstopfung, Reiz- Gesundheit entsteht also aus der Verknüp-
darm-Syndrom, Kolitis und Tumore. fung der Teile mit Hilfe der Leere, des Nichts,
13. Svedo vaha Srotas – die Kanäle der des offenen Raums. In dieser Leere arbeiten
Schweißdrüsen. Störungen sind Hyper- die Naturgesetze, über die endlosen freien
oder Hypohidrose, sowie eine zu raue oder Räume im All werden die Gestirne in ihren
zu weiche Haut. Bahnen gehalten, die gesunde Beziehung der
Billionen Zellen des Organismus erfolgt über
Öffnung der Srotas die freien Srotas. Darum spielt im Maharishi-
Ayurveda die Entgiftung und Reinigung solch
Die drei Doshas Vata, Pitta und Kapha fließen eine wichtige Rolle.
durch alle Srotas. Nur wenn unsere inneren
Räume frei durchgängig sind, wenn keine Alt-
lasten des Stoffwechsels oder Noxen aus der
Umwelt sie blockieren, können die Doshas ihr Der Aufbau einer
natürliches Gleichgewicht erhalten. Deshalb Panchakarma-Therapie
besteht ein entscheidendes Anliegen der
ayurvedischen Medizin darin, die Srotas zu Die Panchakarma-Therapie folgt einer stren-
öffnen oder offen zu halten bzw. aufgebaute gen inneren Logik und sollte nur unter An-
Blockaden zu beseitigen. Nur so kann der Or- leitung eines erfahrenen Ayurveda-Arztes
ganismus seine innere Ganzheit oder die Sym- durchgeführt werden. Die Behandlung läuft
metrie des Wissens erhalten. in drei Phasen ab:
Durch diese reibungsfreie Kommunikati- 쎲 Purvakarma – die vorbereitenden Maß-
on entsteht eine subjektive Empfindung, die nahmen
ein entscheidendes Merkmal des ayurvedi- 쎲 Panchakarma – die fünf Hauptbehandlun-
schen Gesundheitsverständnisses darstellt: gen
das Gefühl der Freude. Auf Sanskrit heißt 쎲 Paschatkarma – die Nachbehandlung.

184
Panchakarma

Wenn wir Ama und die akkumulierten Do- Mischung von Ingwer, langem und schwar-
shas eliminieren möchten, müssen wir die- zem Pfeffer ist dabei besonders wirksam. In
se Altlasten zunächst aus der Umgebung, in dieser Behandlungsphase spielt die Ernährung
der sie sich festgesetzt haben, herauslösen. eine ganz besondere Rolle. Sie muss leicht, be-
Denn im pathogenetischen Prozess wandert kömmlich und frei von tierischem Eiweiß
das betroffene Dosha von seiner physiologi- sein. Wichtig für die Anregung von Agni sind
schen Wirkungsstätte ab und nistet sich an ebenso heiße Getränke, vor allem heißes, ab-
anderer Stelle im Körper ein. Aus dieser Bin- gekochtes Wasser oder Ingwertee.
dung muss das dislozierte Dosha zunächst
verdrängt und dann dorthin transportiert 2. Snehana (Verabreichung von öligen
werden, wo der Organismus es entsorgen Substanzen)
kann. Diese Funktion übernimmt Purvakar- Um lipophile Noxen aus ihrer chemischen
ma, die vorbereitende erste Behandlungs- Bindung kompetitiv zu verdrängen, sind fett-
phase. haltige Trägersubstanzen notwendig. Man un-
terscheidet das innere und äußere Snehana.
Dabei wird ein wichtiges Prinzip befolgt: Zur
Der Zweck einer Panchakarma-Therapie Zeit des inneren Snehana wird kein äußeres
besteht darin, überschüssige Doshas Snehana durchgeführt und umgekehrt. In der
und Ama auszuleiten sowie die Srotas südindischen Schule wird nur das äußere Sne-
zu reinigen, damit sich der Organismus hana vorgenommen. Baut man die Therapie
in sein natürliches Gleichgewicht ein- nach der nordindischen Schule auf einem in-
schwingen kann. neren und äußeren Snehana auf, beginnt
man stets mit den inneren Maßnahmen. Da-
bei legt man zunächst die Art der Snehana-
Purvakarma – die Vorbereitung Substanz fest.

Purvakarma besteht aus drei Verfahren: 쎲 Inneres Snehana


1. Agni Diepana-Pachana – Abbau von Ama Unter den gebräuchlichen Snehana-Substan-
und Stärkung von Agni zen unterscheidet man zwischen Ghritas
2. Snehana – Verabreichung von öligen Sub- (Ghee) und Tailas (Öl). Aus Kuhmilch herge-
stanzen stelltes Ghee gilt als das beste. Es kann je nach
3. Swedana – Wärmeanwendung. Indikation in Kombination mit bestimmten
Heilkräutern zubereitet werden. Unter den
1. Agni Diepana-Pachana (Abbau von Ama) Ölen wird Sesamöl favorisiert (s. Kasten Sei-
Mit Hilfe ayurvedischer Heilpflanzen, aber te 186).
auch von Gewürzen wird Agni angeregt und Ghritas und Tailas werden in einem Zeit-
der Abbau von Ama eingeleitet. Zu solchen raum von 3–7 Tagen frühmorgens in aufstei-
Präparaten gehören vor allem Substanzen, die gender Dosierung verabreicht. Morgens ist
Agni stimulieren, ohne Pitta zu stören, wie Agni schwach und die öligen Substanzen wer-
zum Beispiel Ingwer oder Kreuzkümmel, lan- den nicht sofort metabolisiert. In dieser Pha-
ger Pfeffer, Fenchel, Basilikum und Koriander. se ist die sorgfältige Beobachtung des Patien-
Das berühmte Trikatu, bestehend aus einer ten sehr wichtig, da für einen optimalen The-

185
Therapieansätze der Vedischen Medizin

Snehana-Substanzen: Ghritas (Ghee) und Tailas (Öl)

Ghee wirkt kühlend, macht die Gewebe Sesamöl wirkt erhitzend, stabilisierend,
weich und zerstört überschüssiges Vata. stärkend, gibt der Haut Glanz, besänf-
Es wird unter folgenden Bedingungen tigt Vata, ohne dabei Kapha zu erhöhen.
eingesetzt: Es wird in folgenden Fällen eingesetzt:
• bei Patienten mit Vata- und/ • bei Kapha-Überschuss
oder Pitta-Erkrankungen • bei reinen Vata-Typen
• bei Menschen mit vornehmlich Vata • bei Adipositas
oder Pitta in ihrem Prakriti • bei Diabetes mellitus Typ 1 und 2
• zur Lebensverlängerung • bei Vata-Krankheiten wie Hemi- und
• zur Gewichtszunahme Paraparesen sowie Hemi- und Para-
• zur Verbesserung kognitiver plegien
Leistungen • zur Gewichtsreduktion
• bei Epilepsie und psychiatrischen • bei Obstipation
Erkrankungen • zur Stärkung der Muskulatur und des
• zur Verbesserung der Sehkraft Allgemeinzustands
• zur Stärkung und Verfeinerung der
Haut

rapieerfolg die klinischen Zeichen eines aus- Symptome eines exzessiven Snehana:
reichenden Snehana-Effektes erkennbar sein 쎲 Schweregefühl
sollten. Dazu gehören: 쎲 Diarrhö
쎲 Abneigung gegen weitere ölige Substan- 쎲 Appetitlosigkeit
zen 쎲 Gewichtsabnahme
쎲 guter Appetit 쎲 Speichelbildung
쎲 lockerer, weicher und fetter Stuhl 쎲 Brennen im Bereich des Anus
쎲 Gefühl der Leichtigkeit 쎲 Stupor.
쎲 angenehme, wohlige Müdigkeit
쎲 weiche und leicht ölige Haut. Ein insuffizientes Snehana zeigt sich durch:
쎲 supprimiertes Agni
쎲 Indigestion
쎲 trockenen Stuhl, möglicherweise
Vorsicht: Der Körper sollte nicht zu
sehr mit Fetten übersättigt werden, um- Obstipation
쎲 Brennen in der Brust
gekehrt sollte das Snehana aber auch
쎲 Schwächegefühl.
eine Wirkung zeigen.

Um die Dauer der internen Snehana-Periode


abzuwägen, sollte regelmäßig der Stuhl auf
eine Ölschicht geprüft und die Zunge auf

186
Panchakarma

Garshana mit einem


Handschuh aus Rohseide.

Ama-Zeichen (weißer, nicht abwaschbarer Be- zende Doshas und Ama aus den Geweben. Die
lag) untersucht werden. Der Patient sollte viel Vielzahl der medizinisierten Öle, die einge-
heißes Wasser trinken und nur fettfreie Kost setzt werden können, richten sich nach der
zu sich nehmen. Dosha-Konstellation (Vikriti) und dem Pra-
kriti des Patienten. Zu den wichtigsten exter-
쎲 Äußeres Snehana nen Snehana-Anwendungen zählen:
Bei einem Behandlungsschema, das beide For- 쎲 Abhyanga: Ganzkörper-Synchronmassa-
men des Snehana umfasst, folgt dem inneren ge, die nicht kraftvoll, sondern eher sanft
das äußere Ölen. Verzichtet man auf das in- ausgeführt wird. Die Massagestriche wer-
terne Snehana, beginnt man sofort mit dem den in Richtung des Haarwachstums
externen. Die Applikation von Ölen erfolgt durchgeführt.
meistens in Form von Massagen, die fast im- 쎲 Vishesh: Kräftige Ganzkörper-Tiefenmas-
mer von zwei Therapeuten synchron ausge- sage, ebenfalls synchron und wie beim Ab-
führt werden. Nach ayurvedischer Tradition hyanga in Richtung des Haarwachstums.
werden dabei stets Männer von Männern und 쎲 Udvartana: Ganzkörper-Peelingmassage
Frauen von Frauen behandelt. Die Therapie entgegen der Richtung des Haarwachs-
wird in Stille ausgeführt. Man darf die ayur- tums mit einer Mischung aus Gersten- und
vedischen Massagen nicht mit den hierzulan- Kichererbsenmehl, der etwas Sesamöl
de gebräuchlichen physikalischen Maßnah- beigefügt ist. Wirkt stark Kapha-reduzie-
men vergleichen. Sie haben eine völlig unter- rend, vitalisierend und stoffwechselakti-
schiedliche Zielrichtung und einen ganz an- vierend. Indiziert bei Kapha-Störungen
deren Wirkungsmechanismus. Die synchro- wie Übergewicht und Fettstoffwechselstö-
nen taktilen Reize schicken kohärente affe- rungen.
rente Impulse zum Gehirn, das diese ordnen- 쎲 Garshana: Trockene Ganzkörper-Syn-
den Einflüsse in seinen efferenten Signalen chronmassage mit Rohseidenhandschu-
verarbeitet. Aus ayurvedischer Sicht haben hen. Wirkt wie Udvartana Kapha-abbau-
diese Ölanwendungen einen stark Vata be- end, regt den Stoffwechsel an und hat ei-
sänftigenden Effekt und mobilisieren festsit- nen gewichtsreduzierenden Effekt.

187
Therapieansätze der Vedischen Medizin

Neben diesen Massageformen gibt es eine Rei- na, abhängig vom Aggregatzustand der ver-
he von Ölanwendungen, die ebenfalls zur ex- wendeten Materialien:
ternen Snehana-Therapie zählen: 쎲 Tapa sweda – feste Materialien wie Sand,
쎲 Shirodhara: Öl-Stirnguss zur Beruhigung Stein oder Reis
von Vata, Harmonisierung des Vegetati- 쎲 Upanaha sweda – semi-feste oder semi-
vums, zur Therapie bei Patienten mit flüssige Substanzen wie ein wässriger
chronischen Kopfschmerzen, Schlaflosig- Reisbolus
keit, Bluthochdruck, Krankheiten des Ner- 쎲 Drava sweda – flüssige Materialien wie
vensystems, Angstzuständen, Konzentra- Wasser, Öl oder Milch
tionsstörungen und Gedächtnisschwäche. 쎲 Ushma sweda – Dämpfe.
Bei starken Pitta-Zuständen ist der Stirn-
guss mit einer Jogurt-Wasser-Mischung be- Zu den gebräuchlichsten Formen der Wärme-
sonders wirkungsvoll. therapie gehören folgende Anwendungen:
쎲 Shirobasti („Kopfeinlauf“): In eine Mitra- 쎲 Bashpa Sweda: Der Körper liegt in einem
ähnliche, oben geöffnete, an den Seiten Holzkasten und wird mit Dosha-gerech-
gut abgedichtete Kopfhaube wird medizi- ten Heilkräuterdämpfen behandelt, zum
niertes, der Dosha-Störung entgegenwir- Beispiel mit Dashmula (zehn Kräuter wie
kendes Öl gegossen und für etwa eine hal- Boerhavia diffusa, Desmodium gangeti-
be Stunde auf dem Kopf belassen, bis sich cum, Clerodendron serratum usw.) oder
ein leichter Tränenfluss einstellt. Die In- mit Rizinusblättern. Der Kasten ist so
dikationen entsprechen dem Shirodhara. konstruiert, dass der Kopf dem Dampf
쎲 Netratarpana: Augenbehandlung mit nicht ausgesetzt ist und kühl gehalten
Ghee bei Augenerkrankungen wie chroni- werden kann. Diese Form des Swedana
scher Konjunktivitis, mangelndem Trä- ist besonders geeignet bei Vata-Stö-
nenfluss, Katarakt, bei Weit- und Kurzsich- rungen.
tigkeit. 쎲 Kuti Sweda: Trockensauna, wobei der Kopf
쎲 Andere Tarpanas: Lokale Ölanwendungen wieder außerhalb des Hitzeeinflusses liegt.
in Körperhöhlen, zum Beispiel in den Oh- Gut geeignet bei Kapha-Störungen.
ren, in der Vagina, an umschriebenen Ab- 쎲 Pizzichilli: Heißer Ganzkörper-Ölguss, der,
schnitten der Wirbelsäule. wie das Abhyanga, mit unterschiedlichen
Ölen durchgeführt werden kann. Diese
Der Snehana-Therapie folgt nun der dritte Ab- Therapie verbindet eine Snehana- mit ei-
schnitt des Purvakarma, die Applikation von ner Swedana-Maßnahme. Während der
Wärme oder das Swedana. Behandlung wird die Temperatur des Öls
langsam gesteigert. Besonders indiziert
3. Swedana (Wärmeanwendung) bei Vata-Problemen.
Das Swedana dient zwei Zielen: Erstens sol- 쎲 Pinda Sweda: Reis wird mit Heilkräutern
len dadurch das mobilisierte Ama und die ge- gekocht wie mit Sida rhombifolia (Bala)
lösten Doshas weiter „verflüssigt“, und zwei- und heiß in Leinentücher verpackt. Zwei
tens die Srotas geweitet werden, um den Ab- bis vier Therapeuten massieren nun den
transport dieser Ausscheidungsprodukte zu ganzen Körper synchron mit diesem hei-
den Exkretionsorganen zu erleichtern. Man ßen Reisbeutel (Bolus) und bringen den
unterscheidet vier Hauptgruppen des Sweda- Patienten dadurch zum Schwitzen. Diese

188
Panchakarma

Therapie ist indiziert bei neurologischen 쎲 starke Diarrhö


Krankheiten sowie Erkrankungen aus 쎲 Anämie
dem rheumatischen Formenkreis. 쎲 körperliche Erschöpfung
쎲 Nadi Sweda: Lokale Kräuterdampfbehand- 쎲 Alkoholismus.
lung mit Hilfe einer Düse. Indiziert bei or-
thopädischen Traumata wie Distorsionen Nach Abschluss eines gründlichen Purvakarma
und Zerrungen. folgen die Hauptbehandlungen des Panchakar-
쎲 Valuka Sweda: Lokale, trockene Wärmean- ma. Sie müssen sorgfältig ausgewählt und ih-
wendung mit einem heißen Sandbeutel. re Wirkung genau beobachtet werden.
Der Sand wird erhitzt, in einem Leinen-
tuch verpackt, zu einem runden Beutel ge- Panchakarma – die fünf Behandlungen
formt und dann auf die gewünschten Kör-
perstellen taktartig aufgelegt. Die Be- Bei einem Dosha-Überschuss (bahu dosha) kön-
handlung wird vor allem bei Gelenk- nen die ausleitenden Therapien schneller ein-
erkrankungen und bei Ergüssen (Lunge geleitet werden als in den Fällen, in denen
und Gelenke) angewandt. Ama sich mit den Doshas verbunden hat.
Dann muss auf ein sorgfältiges Ama-pachana
Swedana wird im Allgemeinen nach einem (Abbau von Ama) und Deepana (Stärkung von
äußeren Snehana als vorbereitende Applika- Agni) geachtet werden, bevor die eigentlichen
tion für jede der Panchakarma-Therapien ein- Shodhana-Verfahren eingesetzt werden.
gesetzt. Das Panchakarma besteht aus folgenden
Die unterschiedlichen Formen des Sweda- fünf Maßnahmen:
na können aber auch gezielt bei folgenden In- 1. Vamana (Erbrechen)
dikationen verwendet werden: 2. Virechana (Abführen)
쎲 Vata-Erkrankungen und Vata-Prakriti 3. Basti (medizinischer Einlauf)
쎲 Erkältungen 4. Nasya (Nasenbehandlung)
쎲 Laryngitis und Pharyngitis 5. Raktamokshana (Aderlass).
쎲 Asthma bronchiale
쎲 Wirbelsäulensyndromen 1. Vamana (Erbrechen)
쎲 Gelenkerkrankungen Klassischerweise besteht der erste Schritt der
쎲 Myopathien Ausleitung in der Beseitigung eines über-
쎲 Hemi- und Paraplegien schüssigen Kapha. Das zeigt sich vor allem bei
쎲 Meteorismus folgenden Krankheitsbildern:
쎲 Obstipation. 쎲 Diabetes mellitus
쎲 Fettstoffwechselstörungen
Kontraindiziert ist Swedana in folgenden 쎲 Adipositas
Fällen: 쎲 Asthma bronchiale
쎲 Schwangerschaft und während der 쎲 chronische Bronchitis
Menstruation 쎲 chronische Sinusitis
쎲 Pitta-Erkrankungen 쎲 Hypothyreose
쎲 arterielle Hypertonie 쎲 Depressionen
쎲 Adipositas permagna 쎲 Antriebsarmut
쎲 ulzerierende Hauterkrankungen 쎲 Appetitlosigkeit.

189
Therapieansätze der Vedischen Medizin

Der Hauptsitz von Kapha befindet sich im 쎲 Erkrankungen der Haut wie Ekzeme, Pso-
Fundus und Korpus des Magens. Durch die riasis und Neurodermitis
vorbereitenden Maßnahmen des Purvakarma 쎲 Gastritis, Ulcus ventriculi und duodeni
hat der Körper sein überschüssiges, dislozier- 쎲 Hämorrhoiden
tes Kapha dem Magen zugeleitet. Der kürzes- 쎲 Obstipation und Meteorismus
te Weg, um es auszuschleusen, führt über die 쎲 Struma nodosa
Speiseröhre und den Mund. 쎲 chronisches Fieber
Die Brechtherapie – Vamana – stellt daher 쎲 Erkrankungen der Leber und der Milz
die schnellste Methode der Kapha-Eliminati- 쎲 Erkrankungen des Herzen
on dar. Sie kann durch unterschiedliche Sub- 쎲 Asthma bronchiale
stanzen eingeleitet werden, die ein Erbrechen 쎲 Anämie
stimulieren, zum Beispiel mit Madanaphala- 쎲 Gicht
Pippali, eine spezielle Zubereitung aus Ran- 쎲 Epilepsie
dia dumetorum. 쎲 chronische Kopfschmerzen
쎲 Erkrankungen der Augen
Die Vamana-Therapie ist sehr anstrengend 쎲 Gereiztheit und Aggressivität
und bedarf einer scharfen Indikationsstel- 쎲 Alkoholismus.
lung. Sie sollte nicht verabreicht werden bei:
쎲 älteren Patienten Virechana wird ebenso wie Vamana durch ein
쎲 Kindern Abhyanga und Swedana, also durch Purvakar-
쎲 schlechtem Allgemeinzustand ma-Maßnahmen, am Vorabend eingeleitet.
쎲 Herzerkrankungen Das Abführmittel wird dann frühmorgens
쎲 Harnverhalt verabreicht. Unter der Vielzahl von Laxanzi-
쎲 Aszites en wird das gewählt, welches die medizinisch
쎲 Prostatahyperplasie gewünschte Intensität der Darmentleerungen
쎲 extremer Adipositas hervorruft. Sehr gerne wird Rizinusöl verwen-
쎲 Schwangerschaft det, da es neben der abführenden auch einen
Vata-besänftigenden Effekt hat.
Nach Vamana ist strikte Bettruhe angezeigt. Während des Virechana muss der Patient
Der Patient sollte sich eine Weile erholen, be- sehr genau seinen Stuhl beobachten. Er darf
vor der nächste Schritt des Panchakarma ein- nichts Festes essen, solange die Darmentlee-
geleitet wird. rungen andauern, sollte jedoch seinen Flüs-
sigkeitsverlust mit warmem Wasser ausglei-
2. Virechana (Abführen) chen. Die ersten Mahlzeiten bestehen aus ei-
Die zweite Hauptbehandlung besteht in der ner Reissuppe, deren Konsistenz zunehmend
Reinigung von Duodenum und Dünndarm fester wird. Eine behutsame Aufbaukost ist
mit Hilfe von Abführmitteln. Dadurch wird deshalb wichtig, weil durch die Elimination
ebenfalls Kapha eliminiert, primär jedoch von Pitta die Verdauungskraft zunächst abge-
überschüssiges Pitta beseitigt. Symptome von schwächt wird und dann wieder langsam auf-
zuviel Pitta und damit Indikationen des Vi- gebaut werden muss. Andernfalls würde sich
rechana sind: sofort wieder Ama anreichern. Diesen Vor-
쎲 chronische und akute Entzündungen gang der Stärkung von Agni nennt man sam-
쎲 Allergien sarjana karma.

190
Panchakarma

3. Basti (medizinischer Einlauf) Es gibt eine Fülle unterschiedlicher medizi-


Die Reinigung des Kolons stellt die dritte nischer Einläufe, die sich jedoch in zwei
Hauptmaßnahme im Programm des Pancha- Hauptgruppen unterteilen lassen:
karma dar. Diese Behandlung heißt Basti-The- 쎲 Sneha Basti oder Anuvasana Basti: Ölige
rapie und besteht aus medizinischen Einläu- Einläufe. Eine geringe Menge Sesamöl
fen. Der Dickdarm bildet den Hauptsitz von wird nach einer kleinen Mahlzeit verab-
Vata. Da das Vata-Prinzip als König der Doshas reicht und verbleibt einige Stunden im
gilt, ist seine Regulierung von besonderer Be- Darm. Diese Bastis haben eine ölende und
deutung. Ein alter Grundsatz der ayurvedi- Vata-beruhigende Wirkung.
schen Heilkunde besagt: Wenn es gelingt, 쎲 Niruha Basti oder Asthapana Basti: Einläu-
Vata zu beherrschen, fällt es umso leichter, fe aus einem Heilpflanzensud. Je nach
die anderen Doshas in ihr natürliches Gleich- Dosha-Störung und Erkrankung werden
gewicht zu bringen. unterschiedliche Heilpflanzen eingesetzt.
Die Gesamtmenge des Basti wird dem Be-
darf des Patienten angepasst. Dem Heil-
pflanzensud werden noch andere Inhalts-
In den klassischen ayurvedischen Texten
stoffe wie Öl, Ghee, Honig usw. beigefügt.
wird der Wert der Basti-Behandlung ge-
Dieser Einlauf hat eine Vata-ausleitende
priesen. In der Charaka-Samhita heißt
Funktion und wird von dem Patienten
es: „Obgleich Basti im Dickdarm zur
nach der Applikation für eine Weile im
Wirkung kommt, zieht es durch seine
Darm gehalten.
Kraft alle Unreinheiten von der Fußsohle
bis zum Kopf an sich, ebenso wie die
Anuvasana- und Niruha-Bastis werden im
Sonne, die am Himmel steht, alle Säfte
Wechsel verabreicht. Je nach Beschwerdebild
der Erde austrocknet.“
können unterschiedliche Therapieschemen
durchgeführt werden. Das kürzeste Pro-
gramm umfasst acht Bastis (Yoga Basti). Län-
Bastis werden vor allem bei folgenden Indi- gere Behandlungsschemen bestehen aus 16
kationen eingesetzt: (Kala Basti) und 30 Einläufen (Karma Basti).
쎲 neurologischen Erkrankungen
쎲 Krankheiten der Wirbelsäule und der Ge- 4. Nasya (Nasenbehandlung)
lenke Die vierte Therapie des Panchakarma ist die
쎲 arterieller Hypertonie so genannte Nasya-Behandlung. Dabei wer-
쎲 chronischer Obstipation und Colon irrita- den medizinisierte Öle, Ghee, Säfte, Pulver
bile oder Dämpfe in die Nase instilliert, um gegen
쎲 urologischen Erkrankungen Krankheiten der Hals- und Kopfregion vorzu-
쎲 Schmerzsyndromen gehen.
쎲 Migräne Klassischerweise werden fünf Typen der
쎲 Erschöpfungszuständen Nasya-Therapie unterschieden:
쎲 Ein- und Durchschlafstörungen 쎲 rechana – wirkt ausleitend
쎲 Erkrankungen der Augen 쎲 brihmana – wirkt aufbauend und stärkend
쎲 Infertilität. 쎲 shamana – wirkt beruhigend

191
Therapieansätze der Vedischen Medizin

쎲 samdgna prabodhana – bei Bewusstlosigkeit 쎲 nach dem Geschlechtsverkehr


쎲 stambhana – gegen Nasenbluten. 쎲 bei Fieber
쎲 bei starkem akuten Nasenbluten
Darüber hinaus gibt es eine weitere Klassifi- 쎲 bei kleinen Kindern und älteren
zierung: Menschen
쎲 navana – tägliche Applikation mit Öl oder 쎲 in der Schwangerschaft.
Ghee
쎲 avapeeda – der Saft von Blättern oder Die Nasya-Therapie wird mit einer ausgiebi-
Früchten wird verwendet gen Ölmassage des Schulter-Kopfbereichs
쎲 dhmapana – Pulver wird in die Nase gebla- eingeleitet. Im Anschluss daran folgt eine In-
sen halation mit ätherischen Ölen, die die Sekre-
쎲 dhooma – medizinisierter Dampf oder tion der Schleimhäute anregt. Dann werden
Rauch wird eingesetzt je nach Krankheitsbild medizinisierte Sub-
쎲 marsha – Öl oder Ghee wird täglich in ho- stanzen appliziert. Im Falle eines ausleiten-
her Dosis appliziert den Nasya (Rechana) führen sie zu einem
쎲 pratimarsha – Öl oder Ghee wird täglich in Niesreiz und einer starken Schleimabsonde-
niedriger Dosis gebraucht. rung. Bei übermäßiger Wirkung werden zur
Beruhigung der Schleimhäute besänftigende
Nasya wird bevorzugt bei folgenden Indika- Öle in die Nasengänge geträufelt (shamana).
tionen eingesetzt:
쎲 chronischen Kopfschmerzen, einschließ- Symptome einer erfolgreichen Nasya-Thera-
lich Migräne pie sind:
쎲 Schulter-Arm-Syndrom 쎲 Gefühl der Leichtigkeit, Klarheit und
쎲 Halswirbelsäulen-Syndrom Freude
쎲 chronischer Sinusitis 쎲 guter und erholsamer Schlaf
쎲 allergischen Erkrankungen der Atemwege 쎲 Ausscheidung von Schleim durch die Nase
쎲 Rhinitis allergica 쎲 Beseitigung der Krankheitszeichen
쎲 Erkrankungen im Hals-Nasen-Ohren-Be-
reich 5. Raktamokshana (Aderlass)
쎲 Tinnitus Zu früheren Zeiten spielte in der Medizin der
쎲 Erkrankungen der Augen Aderlass eine große Rolle. In der Panchakar-
쎲 Schlafstörungen ma-Therapie bilden die unterschiedlichen
쎲 Gedächtnis- und Konzentrationsstörungen Formen des Raktamokshana die fünfte Haupt-
쎲 Epilepsie behandlung. Ihre Indikationsbereiche sind:
쎲 Lähmungen im oberen Körperbereich 쎲 Störungen von Pitta und Rakta
쎲 anderen neurologischen Erkrankungen. 쎲 Hauterkrankungen
쎲 Allergien
Nasya sollte nicht appliziert werden: 쎲 Erkrankungen der Leber und Milz
쎲 gleich nach dem Essen oder bei 쎲 Erkrankungen des Bluts
Verdauungsstörungen 쎲 Ikterus
쎲 während einer Snehana-Therapie 쎲 Urämie
쎲 nach dem Bad 쎲 Erkrankungen des Herzens
쎲 bei Hunger, Durst oder Erschöpfung 쎲 Perikarditis

192
Panchakarma

쎲 Pneumonie shas weiterhin besänftigt und der Organis-


쎲 Lungenödem mus vitalisiert werden. Diese Aspekte des Pa-
쎲 Gicht schatkarma nennt man:
쎲 Übersäuerung des Organismus 1. Samsarjana (Stärkung von Agni)
쎲 Gastritis und Sodbrennen 2. Shamana (Beruhigung der Doshas)
쎲 chronische Lymphadenopathie 3. Rasayana (Regeneration, Vitalisierung).
쎲 chronische Kopfschmerzen
쎲 Appetitlosigkeit 1. Samsarjana (Stärkung von Agni)
쎲 Alkoholismus Der sorgsame Umgang mit Agni, also den En-
쎲 Drogenabhängigkeit. zymsystemen des Organismus, gehört zu den
wichtigsten Regeln der ayurvedischen Heil-
Kontraindiziert ist Raktamokshana bei: kunst. Wenn wir durch falsche Ernährung
쎲 Anämie oder Überlastung unserer Sinnesorgane Agni
쎲 Schwäche schwächen, erhöhen wir die Gefahr der Ama-
쎲 Menstruation Akkumulation. Unsere Ernährung muss da-
쎲 Schwangerschaft. rum stets der Funktionstüchtigkeit von Agni
angepasst sein. Am Ende des Panchakarma
Beim Raktamokshana werden im Allgemei- beginnt eine Phase der Aufbaukost, deren
nen über eine Vene 100 – 200 ml Blut entnom- Dauer sich an der Länge der ausleitenden The-
men. Eine Sonderform des Raktamokshana ist rapie sowie am Status von Agni orientiert.
die lokale Blutentnahme mit Hilfe von Blut- Schwer verdauliche tierische Eiweiße und
egeln (Jalooka). Obwohl lange Zeit in Verges- fette, ölige Speisen werden anfänglich noch
senheit geraten, werden Blutegel auch in der gemieden. Unterstützt werden kann die
modernen Medizin wieder häufiger einge- Stärkung von Agni durch verdauungsför-
setzt, zum Beispiel in der Mikrochirurgie, der dernde und stoffwechselanregende Gewürze
rekonstruktiven und plastischen Chirurgie, und Präparate.
bei der Behandlung der Thrombophlebitis und Ein wichtiger Messwert ist auch das sub-
Phlebothrombose, beim Ulcus cruris usw. jektive Empfinden des Patienten – sein Kör-
pergefühl, das sich durch den Reinigungsef-
Paschatkarma – die Nachbehandlung fekt des Panchakarma erfahrungsgemäß
deutlich verbessert. Es zeigt an, welche Nah-
Die Wirkung einer Panchakarma-Therapie rungsmittel gut und welche schlecht vertra-
entfaltet sich vornehmlich in der Zeit danach. gen werden, in welcher Menge, Zusammen-
Während der Behandlung können sich Krank- setzung und zu welcher Zeit. Das Gespür für
heitssymptome vorübergehend verstärken, sich selbst zu entwickeln ist daher ein erklär-
vor allem in der Phase des Purvakarma. Im tes Ziel des Maharishi-Ayurveda.
Allgemeinen zeigt sich eine Besserung bereits
während der Therapie, nimmt aber in der Pe- 2. Shamana (Beruhigung der Doshas)
riode des Paschatkarma zu. In dieser Zeit ist Ein Übermaß an Doshas (bahu dosha) und Ama
das Geist-Körper-System noch sensibel, das zu eliminieren, bezweckt die Shodhana-The-
neue Gleichgewicht hat sich noch nicht ge- rapie des Panchakarma. Die Doshas weiterhin
festigt, Verdauungskraft sowie Stoffwechsel zu harmonisieren und ihre natürliche Homö-
(Agni) müssen behutsam aufgebaut, die Do- ostase zu stärken, ist die Absicht der Sham-

193
Therapieansätze der Vedischen Medizin

ana-Strategie, die stets der Ausleitung folgen rauf baut dann die Stärkung der Dhatus durch
sollte. Dazu dienen vor allem eine gesunde Er- Rasayana auf. Eine ausführliche Beschreibung
nährung (Pathya Ahara), eine ausgewogene dieser Therapie finden Sie ab Seite 173.
Chronohygiene (Dinacharya und Ritucharya)
– also eine den Biorhythmen angepasste Ta-
ges- und Jahreszeitenroutine – und ayurvedi- Wissenschaftliche Studien
sche Präparate, die gezielt ein Dosha-Un-
gleichgewicht (Vikriti) korrigieren. In den letzten Jahren hat das wissenschaftli-
che Interesse an den verschiedenen Behand-
3. Rasayana (Regeneration, Vitalisierung) lungsstrategien des Maharishi-Ayurveda deut-
Die ayurvedische Vitalisierungs- und Verjün- lich zugenommen. Bereits vor Jahrzehnten
gungstherapie (Rasayana) gehört zu den span- versuchte eine Reihe von Pharmakonzernen,
nendsten Disziplinen der uralten vedischen aus dem reichhaltigen ayurvedischen Präpa-
Heilkunst. Für ihren optimalen Erfolg gilt laut rateschatz aktive Inhaltsstoffe zu isolieren
der klassischen Texte die Reinigung des Kör- und pharmazeutisch zu nutzen. So entstand
pers durch Panchakarma und des Geistes beispielsweise aus der ayurvedischen Heil-
durch Yoga als wichtige Voraussetzung. Da- pflanze Rauwolfia serpentina das erste Hoch-
druckmittel Reserpin. Heute versucht man je-
doch, die Wirkungsweise ayurvedischer The-
rapien wissenschaftlich zu begreifen.

Reduktion von Umweltschadstoffen


Eine amerikanische Studie konnte zum ers-
ten Mal am Menschen schlüssig nachweisen,
dass ein Entgiftungsverfahren im Körper an-
gereicherte, fettlösliche Umweltschadstoffe
wie polychlorierte Biphenyle (PCBs) und Pes-
tizide wirksam und ohne Nebenwirkungen aus-
leiten kann.
In einer Studie des Instituts of Science,
Technology and Public Policy der Maharishi
University of Management in Fairfield, Iowa,
in Zusammenarbeit mit einem Speziallabor
der University of Colorado zeigte sich, dass im
Blut nachweisbare Giftstoffe durch die klassi-
sche ayurvedische Panchakarma-Therapie bis
zu über 50 % eliminiert werden können.
Die Untersuchung gliederte sich in zwei
Teile: eine Querschnitts- und eine Prospektiv-
studie. Damit sollte zum einen die Belastung
der Bevölkerung mit Schadstoffen und zum

194
Panchakarma

anderen die ausleitende Wirksamkeit der Reduktion der Stressbelastung


Panchakarma-Therapie geprüft werden.
In der Querschnittsstudie wurde bei Eine Studie der Universität Trier und des Park-
88 Versuchspersonen der Blutspiegel von schlösschens Traben-Trarbach untersuchte
17 fettlöslichen Schadstoffen bestimmt; bei 84 Patienten die Veränderung des Stress-
48 der Probanden hatten sich der Panchakar- hormons Cortisol während einer 10-tägigen
ma-Therapie unterzogen, 40 nicht. Die Ergeb- Panchakarma-Therapie. Neben dem Cortisol-
nisse zeigten, dass die Panchakarma-Gruppe spiegel im Speichel wurden durch Fragebö-
signifikant niedrigere Blutspiegel von poly- gen vier andere Parameter erfasst: Arbeits-
chlorierten Biphenylen (PBCs) und mehreren überlastung, Sorgen, emotionale Erschöp-
Pestiziden wie DDE (Abbauprodukt von DDT), fung und soziale Belastung.
beta-HCH und Oxychlordan aufwies als die Die erste Messung fand vor Beginn der
Vergleichsgruppe. Therapie statt. Die Testpersonen erhielten
In der Prospektivstudie wurden die Blut- vier Teststäbchen, die sie morgens nach dem
spiegel von 15 Versuchspersonen vor und Aufwachen im Abstand von 15 Minuten eine
nach einer 10-tägigen Panchakarma-Behand- Weile im Mund behielten, bis sie sich mit
lung untersucht. Dabei ergab sich, dass PCBs Speichel gesättigt hatten. Die zweite Messung
nach der Therapie um 46 % und Hexachlor- fand unter gleichen Bedingungen am Ende
cyclohexan (HCH), ein wirksames Pestizid, der 10-tägigen Panchakarmabehandlung
um 58 % niedriger konzentriert waren als statt. Die Proben wurden dann vom Institut
zuvor. für Psychobiologie und Psychosomatik der
Aus diesen Ergebnissen leiteten die For- Universität Trier untersucht.
scher zwei Erkenntnisse ab: Bei der Auswertung der Ergebnisse erga-
쎲 Die Bevölkerung ist in alarmierend ho- ben sich drei Gruppen:
hem Maße mit polychlorierten Bipheny- 쎲 Die erste Gruppe zeigte ein normales Ver-
len sowie einer Reihe von Pestiziden be- laufsprofil der Cortisolwerte. Der Cortisol-
lastet. Das ist insofern überraschend, da spiegel steigt dabei nach dem Aufwachen
PCBs und viele Pestizide bereits vor Jahr- etwas an, um nach einer halben Stunde
zehnten in einigen Ländern verboten wieder zu sinken. Zu dieser Gruppe gehör-
wurden. Sie sind jedoch nicht aus der Um- ten 40 Versuchspersonen.
welt verschwunden, da sie eine sehr lan- 쎲 Bei der zweiten Gruppe war der morgend-
ge biologische Halbwertzeit besitzen. liche Cortisolspiegel stark erhöht, der Ver-
Außerdem werden sie über importierte lauf spielte sich also auf einem deutlich
Lebensmittel in die Nahrungskette einge- höheren Niveau ab. Diese Gruppe umfass-
führt. te 15 Personen. Der beobachtete Anstieg
쎲 Die Panchakarma-Therapie leitet inner- des Cortisols korreliert im Allgemeinen
halb weniger Tage einen Großteil akku- mit einer starken Überbelastung (beruf-
mulierter fettlöslicher Giftstoffe aus dem lich oder privat), was die Auswertungen
Organismus aus. Entsprechend der Halb- der Fragebögen auch bestätigten. Diese
wertszeit dieser Substanzen hätte das Ab- Gruppe wurde als „Stress-Gruppe“ be-
sinken der Schadstoffkonzentration im zeichnet.
Blut ohne die Therapie weniger als 1 % be- 쎲 Die dritte Gruppe mit 29 Testpersonen
tragen. zeigte sehr niedrige Cortisolspiegel. Frü-

195
Therapieansätze der Vedischen Medizin

here Untersuchungen fanden ein solches Außerdem wurde eine psychologische Bewer-
Bild bei dem typischen Erschöpfungs- oder tung mit Hilfe des Freiburger Persönlichkeits-
Burnout-Syndrom. Folgerichtig sah man inventars bei 106 Personen vor, unmittelbar
bei diesen Versuchspersonen auch auf der nach und 6 – 8 Wochen nach Panchakarma
Skala „Erschöpfung“ die höchsten Werte. durchgeführt.
Es handelte sich also um die „Burnout- Die Ergebnisse zeigten eine Reduktion des
Gruppe“. Gesamtcholesterins von durchschnittlich
203,5 mg % auf 179,5 mg %, von LDL-Choleste-
Bei der Analyse der Ergebnisse wurden die Da- rin von 142,7 mg % auf 128,1 mg % und HDL-
ten vor und nach der Therapie miteinander Cholesterin von 49,5 auf 41,1 mg % – eine in al-
verglichen. Daraus erkennbar bewegten sich len Fällen hochsignifikante Verminderung.
Stress- und Burnout-Gruppe auf die Normal- Bei einer Reihe von Probanden stieg das pro-
werte zu. Bei der „Stress-Gruppe“ war diese tektive HDL-Cholesterin 7 – 10 Tage nach
Entwicklung statistisch signifikant, bei der Panchakarma deutlich über den Ausgangswert
„Burnout-Gruppe“ zeichnete sie sich als Trend an.
ab. Insgesamt war die Veränderung zwischen Signifikante Abnahmen ergaben sich auch
beiden Messtagen statistisch hochsignifikant. bei 6 der 12 Persönlichkeitsskalen, nämlich
Die Panchakarma-Therapie übt also einen Gehemmtheit, Erregbarkeit, Beanspruchung,
deutlichen Normalisierungseffekt auf den körperliche Beschwerden, Offenheit und
Cortisolspiegel bei chronisch gestressten bzw. Emotionalität. Grundsätzlich zeigte sich also
erschöpften Patienten aus. Das ist insofern in- eine Verminderung des kardiovaskulären Ri-
teressant, weil frühere Verlaufsuntersuchun- sikos sowie eine Verbesserung der psycholo-
gen über mehrere Monate keine Veränderun- gischen Gesundheit.
gen des Cortisolwertes erkennen ließen.
Literatur
Bhishagratna, Kaviraj Kunjalal: The Sushruta Sam-
hita. 3 Bde. Varanasi, Indien 1981.
Verbesserung des Lipidprofils Kasture, Vaidya H.S.: Concept of Ayurveda for Per-
fect Health and Longevity. Nagpur, Indien 1991.
Eine andere Studie untersuchte bei bis zu Sharma, Prof. Priyavrat: Charaka-Samhita. 3 Bde.
93 Patienten die Wirkung von Panchakarma Übersetzung von R. K. Sharma Bhagwan Dash.
Varanasi, Indien 1985.
auf Cholesterin und kardiovaskuläres Risiko.

196
Transzendentale Meditation (TM)
Dr. phil. Karin Pirc

Hierarchie der Therapien selwirkungen mitschwingen, vom Einheitli-


chen Feld über die Doshas, die Atome, Mole-
Die verschiedenen Therapien des Maharishi- küle, Gewebe, Organe usw. Aus dieser ganz-
Ayurveda schließen immer alle Ebenen des heitlichen Sicht heraus entwickelt sich eine
Menschen und der ihn beeinflussenden Fak- Hierarchie der verschiedenen im Ayurveda
toren ein. Dem Therapeuten ist dabei klar, verwendeten Therapien (s. Abb. 1). Denn je
dass er nicht nur Teilaspekte von Geist und näher die heilenden Maßnahmen den weni-
Körper eines Patienten ausgleichen hilft, son- ger ausgedrückten, aber allem zugrunde lie-
dern dass immer alle Ebenen und ihre Wech- genden Qualitäten des Einheitlichen Feldes

Abb. 1 Die Hierarchie der Therapien in Maharishis Vedischem Gesundheitssystem.

197
Therapieansätze der Vedischen Medizin

sind, desto grundlegender ist auch die Ebe- diens Grenzen berühmten Teildisziplin des
ne, die bei einem Patienten ausgeglichen wird Veda und der Vedischen Literatur: der Yoga-
und desto umfassender sind die daraus resul- Sutren (Verse) des Maharishi Patanjali (1).
tierenden Heilimpulse. Die Schriften über Yoga sind Teil der sechs
Die feinste und grundlegendste Ebene, aus Vedangas, der sechs Systeme der klassischen
der sich die gesamte Schöpfung entfaltet, ist indischen Philosophie, die jedoch nicht nur
die samhita, das Einheitliche Feld mit seinen als intellektuelle Überlegungen und Ableitun-
Fluktuationen rishi, devata und chandas. Diese gen zu verstehen sind, sondern unter kompe-
verdichten sich ihrerseits zu den drei Doshas tenter Anleitung zuverlässige, wiederholbare
Vata, Pitta und Kapha, die wiederum die Ent- Erkenntnisse durch direkte, meditative Erfah-
stehung und Kommunikation aller Materie rung ermöglichen. Yoga als Wissenschaft der
untereinander regulieren. Einheit des Lebens ermöglicht es, den aktiven
Die Veden bieten nun seit altersher Ver- Anteil des täglichen Lebens in voller Dynamik
fahren an, mit denen jeder direkt in diesen zu leben und gleichzeitig mit dem Bereich der
steuernden Bereich gelangen kann: die direk- Stille, der allem zugrunde liegt, verbunden zu
te Erfahrung der grenzenlosen Stille, der Sam- bleiben. Erst dadurch kann die eigentliche
hita, innerhalb des menschlichen Bewusst- Ganzheit und Größe menschlichen Lebens ge-
seins. Das Wissen um diese Zusammenhänge lebt werden, also genau der Zustand erreicht
ist ein untrennbarer Teil des Ayurveda – dies werden, den der Ayurveda als svasthya be-
kann man schon dem Sanskrit-Wort für Ge- zeichnet. Dazu weist Maharishi Pantanjali den
sundheit entnehmen: svasthya, was übersetzt Weg mit Hilfe der von ihm weitergegebenen,
so viel bedeutet wie gegründet im Selbst. geistigen Techniken.

Gesundheit im Maharishi-Ayurveda Yoga


Der Maharishi-Ayurveda definiert Ge- Yoga ermöglicht die Einheit des denken-
sundheit nicht nur durch die Abwesen- den Geistes mit seiner Quelle, der Sam-
heit von Krankheiten, sondern sieht hita, das Verschmelzen mit dem Zustand
einen Menschen dann als gesund an, reiner, innerer Wachheit ohne gedankli-
wenn er mit seiner ureigensten, inneren che Aktivität, die Erfahrung der Intelli-
Quelle verbunden bleibt, ebenso wie genz reinen Bewusstseins. Dabei kom-
dies auch in der Definition vollkomme- men die Gedanken zunehmend zur Ruhe
ner Gesundheit von Sushruta zum Aus- bis hin zur Erfahrung unendlicher Stille,
druck gebracht wird (s. Seite 27). Unbegrenztheit und Glückseligkeit
(Transzendenz von lat. transcedere =
überschreiten). Yoga ist damit die Wis-
senschaft der vollständigen Wahrneh-
Meditation in der mung der Ganzheit des Lebens, nicht
Vedischen Literatur nur der Ausdrücke der Vielfalt, die aus
der Einheit hervorgehen und zu der uns
Die Erforschung und Entfaltung des mensch- umgebenden Materie werden.
lichen Bewusstseins hin zu seinem vollen Po-
tenzial ist das Hauptthema einer weit über In-

198
Transzendentale Meditation

Technik der (s. Seite 101). Die Stärkung von Ojas während
der Meditation zeigt sich im Körper als
Transzendentalen Meditation Strahlkraft, gute Abwehrlage, Abwesenheit
In der heutigen Zeit stehen geistige Techni- von psychosomatischen Störungen usw.
ken, die genau die in den Veden überliefer-
ten Elemente enthalten, in Form der Trans-
zendentalen Meditation (TM) nach Maharishi Wissenschaftliche
Mahesh Yogi auch aktiven Menschen im Wes- Forschung seit Beginn
ten zur Verfügung. Diese einfache, natürliche der 70er-Jahre
Meditationstechnik erlaubt es dem Geist sys-
tematisch, direkt mit dem Einheitlichen Feld In den Veden wurden wiederholbare subjek-
Verbindung aufzunehmen und so den Ur- tive Erfahrungen überliefert – erstmals in der
sprung der Schöpfung zu erfahren. Damit Geschichte der Menschheit ist es heute mög-
taucht er auch in denjenigen Bereich ein, der lich, die rein subjektiven Erfahrungen nun
als subtilsten Ursprung der Materie Rishi, De- objektiver wissenschaftlicher Prüfung zu un-
vata und Chandas enthält und von diesem ab- terziehen.
soluten Bereich aus die Entstehung und das Tatsächlich ist die Erforschung menschli-
Zusammenspiel der Materie steuert. Schon chen Bewusstseins in den letzten Jahrzehn-
seit Jahrtausenden wusste man, dass man mit ten zu einem ernst zu nehmenden For-
Hilfe dieser Technik sozusagen in die Schalt- schungszweig herangewachsen.
zentrale von Geist und Materie vordringen 1968 führte der Physiologe Robert Keith
kann, so dass durch die regelmäßige Erfah- Wallace die erste Serie von Experimenten
rung dieser grundlegenden Ebene des durch, die im Magazine of Science, dem Jour-
menschlichen Bewusstseins auch die vielfäl- nal of Physiology und dem Scientific Ameri-
tigsten Heilerfolge auf den ausgedrückteren can veröffentlicht wurden (2). Als erster Wis-
Ebenen des Körpers möglich sind. senschaftler fand er heraus, dass die TM tat-
sächlich messbare Veränderungen in der
Funktionsweise des Körpers durchschnittli-
cher Amerikaner erzeugte, ablesbar an einem
Mantra Zustand einzigartiger Entspannung, während
sie gleichzeitig eine vorher nie gesehene Ver-
Die Transzendentale Meditation verwen-
änderung des Gehirnwellenmusters hervor-
det ein Klangwort – ein Mantra – das
brachte.
den Geist auf natürliche Weise zur inne-
Diese eine Studie war der Beginn eines
ren Stille und an seinen Ursprung führt.
ganz neuen Forschungsschwerpunkts in der
Wissenschaft: die Erforschung des menschli-
chen Bewusstseins mit medizinischen, psy-
Die Erfahrung der Transzendenz, der Quelle chologischen und soziologischen Methoden.
der Gedanken, ist dabei gleichzeitig das wirk- Bis heute gibt es weltweit ca. 1 200 Studien
samste Mittel, das Ojas – das Bindeglied zwi- über die verschiedensten Entspannungs- und
schen Materie und Bewusstsein – direkt ent- Meditationstechniken, ca. 700 davon liegen
stehen lässt, ohne den Umweg über den Me- allein über die Auswirkungen der Transzen-
tabolismus der Nahrung nehmen zu müssen dentalen Meditation und ihrer Fortgeschrit-

199
Therapieansätze der Vedischen Medizin

tenenprogramme vor, die an 210 Universitä- mals zuvor gesehen wurde: Selbst der Stoff-
ten und Forschungszentren in 33 Ländern auf wechsel der roten Blutkörperchen reduzier-
der ganzen Welt durchgeführt wurden. Die te sich.
Ergebnisse wurden in über 120 akademischen Die extreme Absenkung des Aktivitäts-
Zeitschriften veröffentlicht und die Collected grads vieler körperlicher Funktionen, die sich
Papers, eine Sammlung der Originalarbeiten parallel zur geistigen Erfahrung von Stille ein-
über Transzendentale Meditation, füllen bis- stellt, lässt sich ebenso deutlich auch an sig-
her mehr als 3 500 übergroße Seiten in fünf nifikanten Veränderungen verschiedenster
Bänden (3). Stressparameter ablesen. So verringern sich
Substanzen im strömenden Blut, die norma-
lerweise mit erhöhtem oder chronischem
Physiologische Veränderungen während Stress einhergehen, beispielsweise die Milch-
der Meditationspraxis säure (Serum-Laktatgehalt), das Plasma-Corti-
sol, sowie die Vanillinmandelsäure als Zei-
Natürlich ist es bisher unmöglich, Gedanken- chen eines veränderten Stoffwechsels der
inhalte oder subjektive Erfahrungen des Be- Überträgersubstanzen des Nervensystems,
wusstseins wissenschaftlicher Erforschung der Katecholamine.
direkt zugänglich zu machen. Jedoch ist in- Umgekehrt nehmen solche Stoffwechsel-
zwischen die medizinische Wissenschaft in parameter zu, die eine entspannte körperli-
Detailfragen so weit fortgeschritten, dass Me- che Funktion begleiten: Der Hautwiderstand,
diziner geistigen Zuständen direkte Korrela- die elektrische Leitfähigkeit der Haut, ist wäh-
te verschiedener körperlicher Funktionen zu- rend der TM durchschnittlich siebenmal hö-
ordnen können. her als beim Lesen, fünfmal höher als beim
In den letzten 40 Jahren fanden Bewusst- Musik hören und viermal höher als beim Ru-
seinsforscher während der TM regelmäßig hen mit geschlossenen Augen. Es erhöhte sich
physiologische Veränderungen, die bei Nor- das Plasma-Prolaktin, das Milchbildungshor-
malpersonen in Ruhe bei geschlossenen Au- mon in der Blutflüssigkeit, ein Anti-Stress-
gen nicht oder extrem selten vorkommen. Hormon, das auch bei Männern vorkommt,
Die deutliche Zunahme von Ruhe ist z. B. ebenso wie die 5-Hydroxyindol-3-Essigsäure,
ablesbar an einer signifikanten Verringerung das Hauptabbauprodukt von Serotonin, als
der Atemfrequenz und -tiefe und damit ver- Zeichen eines veränderten Stoffwechsels von
bunden des Sauerstoffverbrauchs um 40 – 60 % Serotonin – dem Schlaf- und Glückshormon,
ohne Änderung des respiratorischen Quotien- das die Abwesenheit von Depressionen an-
ten (Verhältnis von Sauerstoffzufuhr und Koh- zeigt (3).
lendioxidausstoß). Parallel dazu tauchen lang-
same Alpha- und Theta-Wellen, die nur bei
großer Entspannung und im Schlaf auftreten, Entdeckung des vierten
im Gehirnwellenmuster auf, wobei sich die Hauptbewusstseinszustands
Wellen der vorderen und hinteren Anteile des
Gehirns synchronisieren, während sich zu- Mediziner können heute anhand genau defi-
sätzlich ein erhöhter Blutfluss im gesamten nierter physiologischer Daten bestimmen, ob
Gehirn einstellt. Was für die Wissenschaftler ein Mensch wach ist, schläft oder träumt. Be-
höchst beeindruckend war, da es noch nie- merkenswerterweise konnten sie die Verän-

200
Transzendentale Meditation

derungen, die sie während der Ausübung der aktionsgeschwindigkeit, besseres Gedächt-
TM-Meditation feststellten, keinem der drei nis, die Anhebung des Intelligenzquozienten
bisher bekannten Bewusstseinszustände zu- sowie geschicktere geistig-motorische Koordi-
ordnen, weshalb die Bewusstseinsforscher nation, also das Zusammenspiel von geistiger
aufgrund der gewonnenen Daten einen vier- Wahrnehmung mit der Ausführung durch die
ten Hauptbewusstseinszustand postulierten. Muskulatur.
Dieser spiegelt zwei vorher unvereinbare Zu- Spätere Forschungen versuchten dann,
stände von Körper und Geist wider: tiefe Ru- diese Einzelaspekte in ein Gesamtkonzept zu
he, die weit über die im Tiefschlaf gemesse- integrieren, um wissenschaftlich zu definie-
ne Entspannung hinausgeht, während der ren, welche Einzelfaktoren als Anzeichen für
Geist gleichzeitig hellwach ist. die Entwicklung höherer Bewusstseinszu-
Die wiederholte und höchst angenehme stände angesehen werden können. Sie fanden
Erfahrung des Überschreitens des normalen heraus, dass die Gehirnwellenkohärenz, d. h.
Denkens, der Transzendenz, führt nun inte- die synchrone Übereinstimmung der Gehirn-
ressanterweise – analog den seit Jahrtausen- wellen verschiedener Ableitungsstellen um
den überlieferten Erkenntnissen – dazu, dass mehr als 95 %, signifikante positive Korrela-
sich viele Aspekte des menschlichen Lebens tionen mit verschiedenen geistigen Fähigkei-
auch außerhalb der Meditation, d. h. im all- ten aufwiesen. Mit synchronen Gehirnwellen
täglichen Leben, zunehmend verbessern, das gingen einher der Anstieg der Kreativität, des
geistige Potenzial ebenso wie Psyche, Gesund- Notendurchschnitts und des Intelligenzquo-
heit und das Zusammenleben von Menschen. tienten sowie die Verbesserung des Konzept-
lernens. Signifikant positive Korrelationen
bildeten auch die Verkürzung der Erholungs-
Verbesserungen des zeit zwischen zwei aufeinanderfolgenden
geistigen Potenzials Kontraktionen des Patellarsehen-Reflexes als
Ausdruck für die effektive Funktionsweise des
Die moderne Medizin und Psychologie gehen Nervensystems sowie die klare Erfahrung von
davon aus, dass das geistige Wachstum etwa Transzendenz während der Meditationspraxis
mit dem 25. Lebensjahr seinen Höhepunkt er- (4, 5, 6, 7, 8).
reicht und sich Intelligenz und geistige Fähig- In den letzten Jahren wurden daraufhin
keiten danach allmählich wieder reduzieren. kontrollierte Feldversuche mit Zufallsaus-
Die Bewusstseinsforschung zeigt jedoch, dass wahl in Schulen durchgeführt – beeindru-
dies nur dann der Fall ist, wenn die natürli- ckend sind nicht nur die überragenden Ver-
che Erfahrung der Transzendenz im täglichen besserungen in allen Schulfächern, sondern
Leben nicht genutzt wird. auch der Umstand, dass keine vergleichbaren
Mehr als ein Jahrzehnt untersuchten vie- Verbesserungen durch ein mittägliches Ni-
le Forscherteams die Entwicklung der geisti- ckerchen oder andere Meditationstechniken
gen Ressourcen durch die Transzendentale erzielbar waren (9).
Meditation. Sie fanden immer wieder ein Natürlich ist es möglich – und auch das
enormes Wachstumspotenzial aller geistigen wurde durch verschiedene Forschungsvorha-
Fähigkeiten durch die regelmäßige Ausübung ben bestätigt – durch gezieltes Training ein-
der TM-Technik – und zwar in jedem Lebens- zelne dieser intellektuellen Faktoren zu ver-
alter: gesteigerte Kreativität, verbesserte Re- bessern. Damit bessert sich jeweils jedoch im-

201
Therapieansätze der Vedischen Medizin

mer nur genau diejenige Fähigkeit, die mit zieren sich bereits nach kurzer Zeit Krankhei-
größerem Zeitaufwand regelmäßig geübt ten signifikant, die einen Großteil der Be-
wurde. Mit Hilfe der TM und der damit ver- schwerden der heutigen Patienten ausma-
bundenen Belebung der Samhita ist es dem- chen: Angst- und Unruhezustände, Schlafstö-
gegenüber jedoch möglich, mit ein und der- rungen Spannungskopfschmerzen und hoher
selben Methode gleichzeitig alle Aspekte des Blutdruck, um nur einige zu nennen.
Intellekts und der Persönlichkeit wachsen zu So reduzierten sich Schlafstörungen in-
lassen. nerhalb von vier Wochen von einer mittleren
Einschlafdauer von eineinviertel Stunden auf
fünfzehn Minuten (10). Regelmäßige Nach-
Positive Auswirkungen kontrollen über 12 Monate zeigten, dass die-
auf die Gesundheit ser Effekt dauerhaft war.
Eine Einfachblindstudie bei asthmati-
Der ayurvedische Gesundheitsansatz richtet schen Patienten zeigte, dass bei 94 % der TM-
sich nach der Maxime: Vorbeugen ist besser Patienten im Vergleich mit einer Kontroll-
als Heilen. Die Psychoneuroimmunologie ist gruppe nach 3 und 6 Monaten eine signifikan-
ein relativ junger Zweig der medizinischen te Abnahme des Atemwegswiderstands ge-
Wissenschaft, die sich den Zusammenhängen messen werden konnte, während 74 % der Pa-
zwischen Psyche und Körper, dem Stress- tienten und 55 % der behandelnden Ärzte im
niveau eines Patienten, seinem Immunsystem gleichen Zeitraum eine Verbesserung des
und seinem Gesundheitszustand widmet. Ge- Asthmas bemerkt hatten (11).
nau in diesen Regelkreis gehören die durch Seit den siebziger Jahren wurden in For-
die Ausübung der TM beobachteten gesund- schungsinstituten und Universitäten mehr als
heitlichen Verbesserungen, wobei die ayurve- 30 Erhebungen zur Blutdrucksenkung und
dische Medizin als den grundlegendsten Ver- Harmonisierung des Herz-Kreislauf-Systems
ursacher von Gesundheit und Krankheit nicht durch TM durchgeführt. Mit dem einhelligen
die Psyche des Patienten ansieht, sondern die Ergebnis, dass sie nahezu alle bekannten Ri-
Ebene des Einheitlichen Feldes, die Samhita. sikofaktoren für Herz-Kreislauf-Erkrankun-
Ihre bewusste Erfahrung in der Transzendenz gen senkt: Stresshormone und psychologi-
belebt Rishi, Devata und Chandas und ordnet sche Stressbelastungen, nach wenigen Mona-
damit auch die verdichtetere Ebene der drei ten regelmäßiger Praxis den Gebrauch von Al-
Doshas, was wiederum die Grundlage für voll- kohol, Drogen und Nikotin, den systolischen
kommene Gesundheit stärkt. und diastolischen Blutdruck, sie verringert
Arteriosklerose (Arterienverkalkung) und per-
oxidierte LDL (das durch freie Sauerstoffradi-
Heilung durch die Transzendenz kale oxidierte arterienschädigende Choleste-
rin) ebenso wie die Belastung mit freien Sau-
Die physiologischen Veränderungen, die sich erstoffradikalen. Die Folge davon: Die Häufig-
während der Ausübung der TM einstellen, set- keit von Angina-pectoris-Anfällen nimmt ab,
zen sich schon nach wenigen Tagen zuneh- ebenso wie die Sterblichkeit durch Herz-Kreis-
mend auch während des aktivens Leben fort, lauf-Erkrankungen.
d. h. das Stressniveau des Meditierenden Zwei 1995 und 1996 publizierte, gut kon-
senkt sich auch tagsüber. Demzufolge redu- trollierte, prospektive Einfachblind-Studien

202
Transzendentale Meditation

Abb. 2 Reduktion
arterieller Hypertonie
durch Transzendentale
Meditation innerhalb von
3 Monaten. Referenz:
Hypertension, 1995,
Vol. 28 Nr.2, S. 223–237

an Afroamerikanern mit mildem Hypertonus setzen mussten. Trotz erhöhter Medikation


ergaben, dass die TM bei allen Subgruppen war der Blutdruck in beiden Kontrollgrup-
den diastolischen und systolischen Blutdruck pen nach einem Jahr unverändert, während
ebenso wirkungsvoll senkt wie blutdrucksen- die TM-Meditierenden bei verringerter Me-
kende Pharmaka. Dabei war sie zweimal so dikation systolisch eine Tendenz zur
wirkungsvoll wie Jacobsons-Muskel-Entspan- Blutdrucksenkung zeigten, der diastoli-
nungstraining und siebenmal effektiver als sche Blutdruck war signifikant verringert
ein Schulungsprogramm zur Änderung der (14) (s. auch Abb. 2).
Lebensweise, das Empfehlungen zur Reduk- Noch Aufsehen erregender war das Ergeb-
tion von Nikotin, Gewicht und Alkoholkon- nis, dass die Praxis der TM bereits manifeste
sum sowie Salzrestriktion beinhaltete. Diese Arteriosklerose, per Ultraschall an sechs Ab-
Ergebnisse waren derart beeindruckend, dass schnitten der Intima-Media der Carotiden ge-
die American Heart Association 800 Presse-
mitteilungen in alle Welt verschickte und
publizierte, dass die TM statt negativer Neben- Rückgang der Arteriosklerose
wirkungen positive zeigte: Die Patienten
Die noch vor wenigen Jahren unumstöß-
schliefen signifikant besser und waren weni-
liche These, dass Arteriosklerose nicht
ger reizbar (12, 13).
reversibel sei, ist damit widerlegt, denn
In einer brandneuen Studie über 12 Mo-
allein die Erfahrung der Samhita im
nate senkte die Praxis der TM den
menschlichen Bewusstsein ist in der La-
Blutdruck so gravierend, dass die behan-
ge, die Selbstheilungsvorgänge im
delnden Ärzte die antihypertensive Medi-
menschlichen Körper so zu beleben,
kation der Meditierenden signifikant re-
dass sich bereits bestehende Plaques
duzierten, während sie sie in der JM-Ent-
der Arterienwände reduzieren.
spannungs- und der Schulungs-Gruppe im
gleichen Untersuchungszeitraum herauf-

203
Therapieansätze der Vedischen Medizin

messen, innerhalb von 6 bis 9 Monaten sig- Bei der Analyse nach 18 verschiedenen Krank-
nifikant um 0,098 mm reduziert, während in heitskategorien innerhalb der Krankenhaus-
der Kontrollgruppe mit einem Gesundheits- aufnahmen lagen 17 Krankheitsgruppen bei
erziehungsprogramm mit Diät und Bewe- der TM-Gruppe hoch signifikant niedriger als
gung eine weitere Zunahme der Ablagerun- die Normpopulation (Abb. 3). Einzige Ausnah-
gen um 0,054 mm erfolgte (15). me war die Geburtshilfe, bei denen die TM-
Gruppe um 5,6 % (nicht signifikant) höher lag
als die Kontrollgruppe.
Mehr als 50 % weniger Kosten Die Kategorie „andere Krankheiten“ ver-
für medizinische Behandlungen ringerte sich um – 91,2 % und Medical Carve-
durch Prävention out, von „Medicare“ übernommene Leistun-
gen, waren um – 100 % geringer. Die Wahr-
Besonders beeindruckend sind die Wirkun- scheinlichkeit, dass es sich bei diesen Daten
gen der TM im präventiven Bereich. Eine gut um reinen Zufall handeln könnte, ergab mit
kontrollierte retrospektive Einfachblind- p = 7,36 x 10 –6 (d. h. 7 : 1 Million) ein hochsig-
Langzeitstudie verglich die Daten von 2 000 nifikantes Ergebnis (16).
meditierenden Mitgliedern einer Versiche- Eine Folgestudie ergab, dass Personen, die
rungsgruppe in den USA mit 600 000 Mitglie- nicht nur die TM und ihre Fortgeschrittenen-
dern desselben Versicherungsträgers, die hin- programme (TM-Sidhis) ausübten, sondern
sichtlich der Vergleichbarkeit ihres Ge- zusätzlich noch Gesundheitsvorbeugung mit
schlechts, ihrer Altersstruktur und Berufszu- Maharishi-Ayurveda betrieben, indem sie bei-
gehörigkeit ausgewählt wurden. spielsweise Maharishi Panchakarma-Kuren
Pro 1 000 Versicherte der jeweiligen Alters- durchführten und/oder Amrit Kalash, ein
klasse reduzierten sich folgende Parameter ayurvedisches Kräuterpräparat (s. Seite 104)
im Vergleich zur Norm der nicht meditieren- einnahmen, durchschnittlich 84 % weniger
den Bevölkerung: Tage im Krankenhaus verbrachten als der Be-
völkerungsdurchschnitt und damit noch ein-
mal 32 % weniger behandlungsbedürftig wa-
왘 Verringerung der Behandlungsdauer ren als Personen, die TM und TM-Sidhis oh-
durch TM ne ayurvedische Maßnahmen ausübten (17).
stationäre ambulante
Für unser gegenwärtiges Dilemma in der
Behandlungs- Behandlungs- Gesundheitspolitik bedeutsam sind Ergebnis-
dauer dauer se, die zeigen, dass die Aufwändungen für Per-
sonen, die mit der TM beginnen, während der
für Kinder um 50,2 % um 46,8 %
( 0–18 J.)
drei anschließenden Jahre jährlich um 12,4 %
fallen. Zog man aus den Daten die Personen-
für junge um 50,1 % um 54,7 % gruppe mit den ursprünglich höchsten Kran-
Erwachsene kenversicherungskosten heraus, so reduzier-
(19–39 J.)
ten sich deren Aufwändungen sogar um
für ältere um 69,4 % um 73,7 % durchschnittlich 18 % jährlich, bei den über
Erwachsene 50-Jährigen um 19 % pro Jahr (18). Bei Perso-
(ab 40 J.) nen über 65 Jahre reduzierten sich die Auf-

204
Transzendentale Meditation

Abb. 3 Verringerte Krankenversicherungskosten durch Transzendentale Meditation. Referenz:


Psychosomatic Medicine 49: 493–507, 1987

wendungen für medizinische Therapien nach re jünger als es ihrem chronologischen Alter
dem Erlernen der TM kontinuierlich. entsprach. Gemessen wurde dies mit einem
Am Ende des Untersuchungszeitraums „Standardtest zur Einschätzung des biologi-
von 5 Jahren lagen die Ausgaben der TM-Grup- schen Alters“, bei dem Blutdruck, Nahsichtig-
pe um 50 % unter denen der Kontrollgruppe, keit des Auges und Hörschwellen-Unterschei-
obwohl die TM-Gruppe in den davor liegen- dungsfähigkeit gemessen wurden (21).
den 9 Jahren die gleiche Kostenentwicklung
wie die später meditierende Gruppe aufwies
(19).

Anti-Aging mit TM

DHEAS (Dihydroepiandosteronsulfat) ist ein


Nebennierenrindenhormon und einer der zu-
verlässigsten Marker des Alterungsvorgangs,
da seine Produktion in Abhängigkeit vom Al-
ter sinkt. 45-Jährige TM-Meditierende wiesen
DHEAS-Spiegel im Blut auf, die bei Männern
23 % und bei Frauen sogar 47 % höher lagen
als der Altersdurchschnitt (20).
Personen, die die TM mehr als 5 Jahre re-
gelmäßig ausübten, waren biologisch 12 Jah-

205
Therapieansätze der Vedischen Medizin

Verbesserung der Psyche den Zigaretten-, Alkohol- und Drogenkonsum


und des sozialen Verhaltens zu verringern. Außerdem bewirkte die TM im
Vergleich mit anderen Methoden den größ-
Genauso einschneidend wie die positiven ten Anstieg in den Parametern Selbstverwirk-
Wirkungen auf die somatische Gesundheit lichung und ausgewogener persönlicher Ent-
sind die gemessenen Verbesserungen im psy- wicklung (21). Während die konventionellen
chischen und sozialen Bereich durch den Ein- Entzugsprogramme bei Alkohol, Nikotin und
satz der TM. Tausende von Fragebogendaten Drogen in den ersten 3 Monaten die höchste
wurden erhoben, die immer wieder mit Be- Wirkung zeigen, die in der Folgezeit jedoch
ginn der Ausübung der TM eine unmittelba- zunehmend absinkt, wirkt die TM kumulativ.
re Reduktion von psychischen Problemen Ihre positiven Wirkungen sind von Beginn an
und Ängsten ergaben. im Vergleich signifikant stärker, nehmen je-
Eine Meta-Analyse aller verfügbaren Stu- doch mit der Dauer der Praxis immer noch
dien über die Auswirkungen verschiedenster weiter zu.
Entspannungstechniken auf Angst, die seit Zwei Interventionsstudien des japani-
1982 durchgeführt wurden (146 Untersuchun- schen Arbeitsministeriums in einer großen ja-
gen), verglich die Daten von Transzendenta- panischen Firma dokumentierten den Einsatz
ler Meditation, anderen Mantra-Meditatio- auch im Bereich der Arbeitsmedizin: Inner-
nen, progressiver Muskelentspannung, ver- halb von nur 5 Monaten besserte sich durch
schiedenen Arten von Biofeedback, buddhis- den Einsatz der TM im Arbeitsalltag sowohl
tischen Meditationen, Zen, Atemkontrolle die geistige Verfassung der Arbeiter, während
und vielen anderen. Überraschendes Ergebnis: sich ihr Gesundheitsverhalten in eine positi-
Die TM reduziert Ängste und Stress durchgän- vere Richtung bewegte (23, 24). Dies rundet
gig doppelt so stark, bei Studien mit beson- die Ergebnisse anderer Studien aus dem Be-
ders anspruchsvollem Studiendesign (Zufalls- rufsalltag ab, nach denen die Angestellten
verteilung und Kontrollgruppen) sogar vier- größere Freude bei ihrer Arbeit empfanden
mal so stark wie alle anderen Verfahren. und ein besseres Betriebsklima feststellten.
Interessantes Nebenergebnis dieser Meta- Selbst beim posttraumatischem Stress-
Analyse: Unabhängige Forscher kamen da- Syndrom, das sich nach erschütternden Le-
rüber hinaus sogar zu um 20 % besseren Er- bensereignissen wie Gewalt oder Krieg ein-
gebnissen als Untersucher, die selbst TM prak- stellt und dessen Behandlung bisher kaum po-
tizierten (22). Den Grund für die besonders sitive Ergebnisse zeigt, erwies sich eine drei-
gute Wirksamkeit der TM sah die Forscher- monatige TM-Praxis Einzel- und Familien-Psy-
gruppe in der Anstrengungslosigkeit dieser chotherapie in allen gemessenen Punkten als
Technik, während alle anderen Verfahren ein deutlich überlegen (25).
gewisses Ausmaß an Anstrengung beinhalten Aufgrund dieser Ergebnisse wird die TM
und viele ausdrücklich konzentrativ arbeiten. mit gutem Erfolg auch im Strafvollzug einge-
Eine Meta-Analyse von 650 weiteren Stu- setzt, selbst in Hochsicherheitsgefängnissen.
dien aus dem Bereich der Bewusstseinsfor- Die Rückfälligkeit von Strafgefangenen lag in
schung kam zu dem Ergebnis, dass die Tech- den 5 Jahren nach der Entlassung aus dem Ge-
nik der TM das wirkungsvollste Verfahren ist, fängnis durchschnittlich um 40 % niedriger
um den Körper zu entspannen, hohen Blut- als die der nichtmeditierenden Ex-Häftlinge
druck zu senken, Ängste zu reduzieren und (26).

206
Transzendentale Meditation

Soziologische Verbesserungen
Die TM ermöglicht es, den höchsten
Die erstaunlichsten Auswirkungen des Einsat-
Anspruch des Ayurveda direkt zu erfül-
zes der TM und ihrer Fortgeschrittenen-Pro-
len, nämlich durch wachsende Gesund-
gramme sind jedoch die soziologischen Aus-
heit des Einzelnen die Gesundheit der
wirkungen auf die Gesundheit ganzer Ge-
gesamten Gesellschaft zu verbessern.
meinden und Städte. Wiederholt konnte in
streng kontrollierten Studien auch unabhän-
giger Forschergruppen gezeigt werden, dass
die Kriminalität in Städten unmittelbar sinkt, Damit ist es erstmals in der Menschheitsge-
sobald 1 % der dortigen Bevölkerung die TM schichte möglich, einen geistigen Zustand,
praktiziert, oder aber sobald die Wurzel aus der bereits lange vor unserer Zeitrechnung
1 % die Fortgeschrittenen-Programme, die von Rishis erfahren und beschrieben wurde,
TM-Sidhis, in einer Gruppe ausübt. Mehr als nicht nur mühelos und systematisch zu erle-
40 Studien zu diesen Themen sind in den letz- ben, sondern ihn aufgrund der Errungen-
ten 20 Jahren durchgeführt und in angese- schaften der modernen Wissenschaft messbar
henen wissenschaftlichen Zeitschriften veröf- und verifizierbar zu analysieren. Dieser Um-
fentlicht worden (27, 28). stand kann gar nicht genug hervorgehoben
Die Erklärung für dieses Phänomen aus werden, denn erst damit wird heute die ei-
der Sicht der Veden: Die Erfahrung des erwei- gentliche Bedeutung dieser Vedischen Hoch-
terten Bewusstseins vieler Menschen belebt zivilisation für unsere heutige, stressbelade-
durch die wachsende Stille das alle Menschen ne Zeit für jedermann begreifbar und nach-
miteinander verbindende Feld der Samhita vollziehbar.
und lässt seine positiven Qualitäten in der äu-
ßeren Welt der Erscheinungen Form anneh-
men.

Literatur
(1) Maharishi Patanjali: Yoga Sutras (9) Kam-Tim So, David W. Orme-Johnson: Three
(2) Robert Keith Wallace Magazine of Science, randomized experiments on the longitudinal
dem Journal of Physiology und dem Scientific effects of the Transcendental Meditation tech-
American nique on cognition, Intelligence 29, (2001),
(3) Collected Papers, Vol. 3, S. 1616, aus: John T. 419-440.
Farrow, PhD, J. Russell Herbert, MA: Breath Su- (10) Collected Papers, Vol. 1, Paper 41 und 42, S.
spension during the Transcendental Medita- 296-299
tion Technique, Psychosomatic Medicine, Vol. (11) Clinical Research, 21, S. 278, 1973
44, Nr. 2, (Mai 1982), S. 133-153. (12) Hypertension, 1995, Vol.. 28, Nr. 2, S. 223-237
(4) International Journal of Neuroscience 13 (13) Hypertension, 1996; 28, S. 228 – 237
(1981): S. 211 - 217 (14) American Journal of Hypertension, 2005,
(5) International Journal of Neuroscience 15 18:88-98
(1981): S. 151 - 157 (15) Stroke, 2000: 31: S.568 - 573
(6) Collected Papers, Vol. 1, (1977), S. 208 - 212 (16) Psychosomatic Medicine 49: 1987, S. 493-507
(7) Collected Papers, Vol. 4 (1989), S. 2245-2266 (17) Journal of the Iowa Academy of Science 95(1),
(8) Modern Science and Vedic Science, Vol. 2, No. 1988, A56.
1, (1988), S. 3-59, (Collected Papers, Vol. 5, S. (18) American Journal of Health Promotion, 2000,
3271 ff.) 14 (5), S. 284-291

207
Therapieansätze der Vedischen Medizin

(19) Herron, Cavanaugh: Can the TM-Progr. reduce (25) Journal of Counseling and Development, 1986,
Medical Experditure of Older People? Journal 64, S. 212 - 215, in Collected Papers, Vol 4, Pa-
of Social Behaviour and Personality, 2002 per 313, S. 2446-2452
(20) G.L. Glaser et al.: Elevated serum dehydroepi- (26) Journal of Criminal Justice, Vol. 15 (1987), S.
andosterone sulfat levels in practitioners of the 211-230 in Collected Papers, Vol. 5, S. 3123 -
Transcendental Meditation and TM-Sidhi-Pro- 3135
gram. AGE, No. 10. p.160, 1987 (27) Orme-Johnson, Dillbeck, Alexander, Chandler
(21) R.K. Wallace et al.: The effects of the Trans- & Cranson: Time-Series-Impact Assessment
cendental Meditation and TM-Sidhi-Program Analysis of reduced international Konflikt and
on the aging process. International Journal of terrorism: Effects of large assemblies of parti-
Neuroscience, No. 16, pp. 53-58, 1982 cipants in the Transzendental Meditation and
(22) The Journal of Clinical Psychology 45; (1989): TM-Sidhi-Program. Paper presented to the
S. 957-974, in: Collected Papers, Vol. 4, S. 2418- 85th Annual Meeting of the American Politi-
2422 cal Science Association, Atlanta, USA, 1989.
(23) Japanese Journal of Industrial Health 32 (7), (28) E. und A. Araon: Der Maharishi Effekt, Sam-
1990, S. 346 hita Verlag am Berg 13, 49143 Bissendorf, 1991
(24) Japanese Journal of Public Health 37 (10), 1990,
S. 729

208
Achara-Rasayanas
Dr. phil. Karin Pirc

Der Körper-Geist im Ayurveda Gefühle in Bruchteilen von Millisekunden


körperliche Entsprechungen nach sich zie-
und der modernen Medizin hen, z. B. die unmittelbare Produktion von
Die Vedische Medizin sieht jeden Menschen spezifischen Neurotransmittern und Stress-
als einen Individualität gewordenen Aus- hormonen sowie Veränderungen von At-
druck des Einheitlichen Feldes, der über die mung, Blutdruck und Hautwiderstand.
ordnenden Kräfte der drei Doshas entsteht Mit der Entdeckung der so genannten
und durch das Zusammenspiel dieser Felder Neuropeptide wird die Gleichzeitigkeit von
ständigen Umwandlungen unterworfen ist. Gefühlen und Materie jedoch noch deut-
Die Materie, die sich durch zunehmende Ver- licher. Das erste dieser stimmungsabhängigen
dichtungen entfaltet, trägt dabei immer al- Botenstoffe war das Endorphin, ein schmerz-
le Facetten der ursprünglichen Ganzheit in linderndes Neuropeptid, 1 000-mal wir-
sich. Aufgrund der Kenntnis dieser komple- kungsvoller als Opium, das das Gehirn bei
xen Zusammenhänge macht der Maharishi- Entspannung herstellen kann, sozusagen ein
Ayurveda auch keinen Unterschied zwi- Schmerzstiller aus der körpereigenen Apo-
schen Körper und Geist einer Person, wie sie theke. Im Zuge der weiteren Erforschung die-
in der westlichen Wissenschaft durch die ge- ses spannenden Spezialgebiets wurden mehr
trennten Fachbereiche von Psychologie und als 60 verschiedene Neuropeptide gefunden,
Medizin zum Ausdruck kommen. Im Gegen- die ganz bestimmte psychische Empfindun-
teil: Beide sind untrennbar miteinander ver- gen auf der materiellen Ebene entsprechen:
bunden. Müdigkeit, Angst, Zorn – jedes hat sein hoch-
spezifisches Peptid, das sich in Bruchteilen
von Sekunden in ein anderes verwandeln
Einheit von Körper und Geist kann.
Inzwischen weiß man auch, dass dieses
Im Maharishi-Ayurveda sind Körper und Morsealphabet der Gefühle nicht nur von
Geist einer Person untrennbar miteinan- Hirnzellen, sondern vermutlich von allen Kör-
der verbunden, sie sind lediglich ver- perzellen gleichzeitig synthetisiert werden
schiedene, gleichsinnige Aspekte der kann. Candace Pert, eine der herausragenden
Gesamtheit einer Person. Forscherinnen auf diesem Gebiet spricht seit
Jahren schon davon, dass die Trennung von
Körper und Geist inzwischen wissenschaft-
Faszinierenderweise gehen die jüngsten Er- lich nicht mehr haltbar ist, sie nennt unsere
kenntnisse der Medizin genau in diese Rich- Ganzheit daher in ihren Vorträgen grund-
tung. Seit Beginn der Stressforschung wird sätzlich Bodymind – Körper-Geist.
immer klarer, dass Empfindungen und

209
Therapieansätze der Vedischen Medizin

Verhalten als Rasayana yanas aus Kräutern und Mineralien den Alte-
rungsvorgang zu verlangsamen vermögen
und vielfältige positive Wirkungen auf unser
Achara-Rasayanas (wörtlich: richtiges Körper-Geist-System nach sich ziehen (s. Sei-
Verhalten) ist die eigentliche ayurvedi- te 175 ff), nennt das Vedische Gesundheits-
sche Ethik, das Wissen darum, wie Ver- system auch bestimmte Verhaltensweisen,
haltensweisen und geistige Einstellun- die lebensförderlich wirken (s. Tab. unten).
gen das Leben verlängern können. Auf der einen Seite erhellt die moderne
Medizin zunehmend die Zusammenhänge
zwischen geistigen Impulsen und körper-
lichen Entsprechungen – auf der anderen Sei-
Körper und Geist bilden eine Einheit – kon- te gibt es inzwischen auch viele Studien aus
sequenterweise kann daher auch unser Ge- diesem Grenzgebiet von Medizin und Psycho-
fühlshaushalt über Gesundheit und Krank- logie, die die große Bedeutung dieser geisti-
heit sowie über die Länge unserer Lebens- gen Rasayanas auf Wohlbefinden und Ge-
spanne mit entscheiden. Ebenso wie Rasa- sundheit untermauern.

왘 Achara-Rasayanas

• Innere Haltung Wahrheitliebe


ohne Ärger sein
Bewahren innerlicher Ruhe
spontan Positives wahrnehmen
Selbstkontrolle
Ausdauer

• Lebensförderliches Verhalten freundliche Sprache


Wohlverhalten
Einfachheit
Wohltätigkeit

• Den Geist kultivieren richtiger Gebrauch der Sinne


regelmäßige Meditation
Frömmigkeit
Hingabe an Liebe und Mitgefühl
Hingabe an vedische Schriften
Respekt gegenüber Lehrern, Vorgesetzten und Älteren
in Begleitung Älterer sein
in Gegenwart von Kindern sein

• Den Körper schützen Sauberkeit


Ausgewogenheit von Ruhe und Aktivität
sich nicht erschöpfen
kein übermäßiger Alkoholgenuss
keine übermäßige Sexualität
regelmäßiges Essen von Ghee

210
Achara-Rasayanas

Wissenschaftliche Gedächtnis, sondern lässt sogar die Gehirn-


masse, besonders des Hyppocampus und des
Erkenntnisse Frontallappens, um 14 % schrumpfen (2).
In den letzten Jahren sind im Grenzgebiet Selbst für die positiven Auswirkungen des
zwischen Medizin und Psychologie unzähli- Veden-Lesens sprechen bereits erste Ergeb-
ge Forschungvorhaben durchgeführt wor- nisse. Amerikaner ohne entsprechende
den, von denen hier nur einige Erkenntnisse Sprachkenntnisse lasen nacheinander laut 15
exemplarisch vorgestellt werden können. Minuten einen Abschnitt eines vedischen
So ist beispielsweise aus der Forschung be- Texts, der Bhagavad Gita, einmal in Sanskrit
kannt, dass auch vorübergehende Depressio- und danach per Zufall verteilt die gleichen
nen einen negativen Effekt auf das Immun- Verse in Spanisch, Deutsch oder Französisch.
system haben. Ablesbar ist dies beispielsweise Während der Sanskrit Lesung verringerte sich
im Blutplasma an einer geringeren Anzahl der Hautwiderstand signifikant, stieg dem-
von Immunglobulinen (Ig), der kugeligen Ei- gegenüber beim Lesen der modernen Spra-
weißkörper, die wasserunlösliche Stoffe chen jedoch leicht. Bei Sanskrit-Versen waren
transportieren und verschiedenen Aufgaben auch die Alpha-Aktivität sowie die Kohärenz
des Immunsystems nachkommen. Zeigte der Gehirnwellen, im Unterschied zu den eu-
man nun Studenten zuerst einen hoch-
aggressiven Kriegsfilm und danach einen an-
hebenden Film über das Wirken von Mutter
Theresa, so zeigten die Studenten am Ende
erhöhte IgA-Konzentrationen im Speichel,
einfach hervorgerufen durch die liebevollen
Gefühle durch das Anschauen des zweiten
Films. Nahezu alle Studenten hatten erhöhte
IgA-Werte, nur bei einigen, die sich mit den
aggressiven Inhalten des vorhergehenden
Kriegsfilms positiv identifiziert hatten, sank
der IgA-Spiegel (1). Ein hoch interessantes Er-
gebnis, bestätigt es doch das Wissen der geis-
tigen Rasayanas um den richtigen Gebrauch
der Sinne. Denn darunter versteht der Ayur-
veda, dass die Inhalte, die wir mit unseren
Sinnesorganen erfassen, möglichst positiv
und seelisch aufbauend sein sollten, im Ide-
alfall verstärkt durch eine positive Grundein-
stellung. Dies wird als lebensverlängernd an-
gesehen, während negative Inhalte unser Kör-
per-Geist-System belasten, in diesem Fall die
Abwehrlage messbar verschlechtern.
Jahrelanger Dauerstress mit erhöhten Eine positive, aufbauende Grundeinstellung zu
Stresshormonwerten von Cortisol ver- den Dingen des Lebens wird als lebensverlän-
schlechtert bei Senioren nicht nur das gernd angesehen,

211
Therapieansätze der Vedischen Medizin

ropäischen Sprachen, signifikant höher, ähn- Psychoneuroimmunologie gefundene Detail-


lich dem integrierten Zustand während der wissen eindrucksvoll, dass positiver Umgang
Transzendentalen Meditation, obwohl die mit unseren Emotionen, Sinneseindrücken
Personen bei den Lesungen die Augen offen und Verhalten das Leben nicht nur wertvol-
halten mussten (3). ler und angenehmer machen, sondern die
Bei 660 Personen zwischen 50 und 94 Jah- Gesundheit und die Lebensspanne erhöhen
ren ermittelten die Forscher ein um durch- können.
schnittlich 7 Jahre längeres Leben bei Men-
schen, die dem Älterwerden gegenüber posi- Literatur
tiv eingestellt waren (4). (1) Mc Clelland, D. C. und Kirshnit, C. (1989): The
Effect of motivational araousal through films
Viele neuere Forschungsergebnisse bestä-
on salivary immunglobulin. A. Psychology and
tigen die lebensverlängernden Wirkungen Health, 2, pp. 31-52
der Verhaltensrasayanas in vollem Umfang. (2) Lupien, S., DeLeon, M., DeSanti, S. et al. (1998):
So kommt ein Review-Artikel, der die exis- Longitudinal Increase in cortisol during human
aging predicts hippocampal atrophy and me-
tierende wissenschaftliche Literatur zu-
mory deficits. Nature Neuroscience, 1, pp. 69-
sammenfasst, zu dem Schluss, dass regelmä- 73
ßig betriebener Sport, kognitiv stimulieren- (3) Int J Neurosci. 2001. Jul; 109 (1-2):71-80
de Tätigkeiten, eine optimistische Lebens- (4) J Gerontol B Psychol Sci Soc Sci. 2003 Jul; 58 (4):
anschauung und das Gefühl, einen Sinn im P212-3 und P214-5; discussion
(5) J Cross Cult Gerontol. 2001. Mar; 16 (1): 1-3
Leben zu sehen, lebensverlängernd wirken (6) J Gerontol B Psychol Sci Soc Sci. 2003 Mar; 58
(5). Auf diese Weise zeigt heute das in der (2): pp. 74-82

212
Dinacharya
Der ayurvedische Tagesablauf zur Vorbeugung
eines Dosha-Ungleichgewichts
Dr. med. Annette Müller-Leisgang

„Niemand sollte Dinge verschieben, die er sofort er- „Der Mensch wird gesund genannt, dessen Physio-
ledigen kann. Niemand sollte etwas beginnen, ohne logie im Gleichgewicht ist, dessen Verdauung und
es vorher geprüft zu haben.“ Stoffwechsel gut arbeiten, dessen Gewebe und Aus-
Charaka, Sutrasthana 8,27 scheidungen normal sind und dessen Seele, Geist und
Sinne sich im Zustand dauerhaften Glücks befinden“
In den Kapiteln 5–8 des Sutrasthanam wer- Sushruta, Sutrasthanam 15-41
den bei Charaka verschiedene Themen abge-
handelt, die wichtige Gesetzmäßigkeiten der Die Anleitungen für den Tagesablauf, die in
Rhythmik der Doshas und daraus resultieren- den klassischen Texten aufgezählt werden,
de Empfehlungen für das tägliche Leben be- sind auch für uns Europäer keine ungewohn-
schreiben: den idealen Tagesablauf zur Erhal- te Empfehlungen. Die Körperzyklen sind bei
tung der Gesundheit, die richtige Ernährung, allen Menschen überall auf der Welt durch
das Verhalten entsprechend der Jahreszeiten, die gleichen Gene gesteuert.
die Auswirkungen von Unterdrückung kör- Inzwischen ist die circadian-rhythmische
perlicher und geistiger Bedürfnisse, die Kör- Verhaltenssteuerung des Menschen durch die
perübungen und das rechte Verhalten. Licht-Dunkel-Synchronisation des Nucleus
Im Maharishi-Ayurveda hat die Beachtung suprachiasmaticus als übergeordnetem
eines geordneten Tagesablaufs unter Einbe- Schrittmacher gut erforscht und das Wissen
ziehung von Körperpflege, Mahlzeiten und der Veden in diesem Punkt wissenschaftlich
geregelter Aktivität als eine Art von Ordnungs- bestätigt (Abb. 1).
therapie sehr hohe Priorität (s. Abbildung Wenn man auf der Dosha-Uhr z. B. die
„Hierarchie der Therapien“ auf Seite 197). Vata-Zeit mit der Leistungsfähigkeits-, Herz-
Ayurveda geht davon aus, dass Gesundheit frequenz- und Atemfrequenzkurve vergleicht,
ein natürlicher Zustand ist, den unser Körper sieht man, dass das Maximum genau in der
sich erhalten kann, wenn wir ihn nicht zu Vata-Zeit liegt. Vata impliziert Bewegung, Be-
sehr dabei stören. geisterungsfähigkeit, Schnelligkeit (Abb. 2).
Gesundes Leben heißt also, im Einklang Die unzähligen Zyklen und Rhythmen im
mit den Naturgesetzen zu leben, die Bedürf- Körper lassen sich im Ayurveda in die Haupt-
nisse von Körper, Geist und Seele zu beach- phasen der drei Doshas eingliedern.
ten und Störungen frühzeitig erkennen ler- 쎲 Die Kapha-Zeit beginnt um 6.00 bzw. 18.00
nen, sodass vorbeugend gehandelt werden Uhr und endet um 10.00 bzw. 22.00 Uhr.
kann. 쎲 Die Pitta-Zeit beginnt um 10.00 bzw. 22.00
Uhr und endet um 14.00 bzw. 2.00 Uhr.
쎲 Die Vata-Zeit beginnt um 14.00 bzw. 2.00
Uhr und endet um 18.00 bzw. 6.00 Uhr.

213
Therapieansätze der Vedischen Medizin

Abb. 1 Phasenkarte des


Menschen:
chronobiologische Werte
frequenzsynchronisierter
(24 h) zirkadianer
Rhythmen des
Menschen.

Die Übergänge der Phasen sind natürlich flie- 96 Minuten vor Sonnenaufgang aufstehen.
ßend und auch in der Kaphaphase ist z. B. das Eine häufige Erfahrung schlafgestörter Pati-
Vata-Dosha vorhanden, aber eben nicht so enten zeigt, dass wir umso müder werden, je
aktiv. länger wir morgens im Bett liegen bleiben.
Wenn wir also möglichst früh aufstehen, Die Wirkung der Endorphine, die diesen
nehmen wir die Belebung des Vata-Dosha mit Zyklus von Wachen und Schlafen regelt, ist
in die Kapha-Zeit. Im Ayurveda heißt es, eine inzwischen schulmedizinisch bestätigt.
gesunde Person solle 4 Ghatika, also genau Bei Kapha-Belastung der Prakriti (mor-
gendliche Antriebsschwäche, Steifigkeit, Rhi-
nitis, Bronchitis) empfiehlt Ayurveda den Pa-
tienten, früh aufzustehen, um nicht einen
schweren Kopf, verschleimte Atemwege, und
wenig Schwung am Morgen zu haben.
Die Pitta-Zeit ist die beste Zeit für Aktivi-
täten des Verdauungssystems, weil während
der Zeit der größten äußeren und auch inne-
ren Hitze unser Agni (Verdauungsfeuer) am
stärksten ist. Deshalb ist es empfehlenswert,
in dieser Phase die Hauptmahlzeit bzw. die
schwerstverdauliche Mahlzeit einzunehmen.
Auch wenn viele Patienten meinen, mit-
Abb. 2 Dosha-Uhr. tags keinen Hunger zu haben und lieber

214
Dinacharya

abends essen, wird sich ihr natürliches Hun- Ayurvedische Tipps für einen
gergefühl mittags einstellen, wenn sie begin-
nen, in der Pitta-Zeit ordentlich zu essen. Aus
guten Start in den Tag
ayurvedischer Sicht ist das eine warme, ge- 쎲 früh aufstehen (ohne Wecker)
kochte Mahlzeit. 쎲 ein Viertel Liter kühles (zimmerwarmes)
Meteorismus, Völlegefühl und andere Ver- Wasser trinken (1)
dauungsbeschwerden, nächtlicher Reflux und 쎲 Blase und Darm entleeren. (2)
Schlafstörungen verschwinden mit einer ge- 쎲 Gesicht und Augen mit kaltem Wasser
regelten Essenszeit oft ohne Medikation (s. waschen
Kapitel Verhalten). 쎲 Zunge reinigen (schrabben) (3)
Die Vata-Zeit ist am besten geeignet für 쎲 Zähne putzen (4)
Übungen, wenn Sie Ihre Geist-Körper-Koor- 쎲 einen Tropfen Öl in jedes Nasenloch ge-
dination verbessern wollen, z. B. Üben auf ben (Pratimarsha Nasya) (5)
einem Instrument oder auch z. B. Training 쎲 Gandusha: Gurgeln von Sesamöl (6)
von Lauftechniken oder Aufschlagarten beim 쎲 Abhyanga: Ölmassage (s. Seiten 165, 187)
Tennis. Wenn Patienten eine Vata-Dominanz 쎲 Vyayam: Körperübungen (s. Seite 233)
in der Prakriti haben, sollten sie in der Vata- 쎲 Duschen mit warm temperiertem Wasser
Phase eher einer ruhigen Beschäftigung nach- 쎲 Asanas, Pranayama, TM und TM-Sidhi-Pro-
gehen, warmen Tee trinken, etwas Süßes es- gramm.
sen und kalte, windige Orte meiden.
In der Vata-Zeit verstärken sich oft Schmer- Anmerkungen
zen – Ruhe, Wärme und eine leichte Ölmas- (1) Zimmerwarmes Wasser
sage an der betroffenen Stelle kann schnell Die Menge beträgt den alten Texten zufolge
Linderung bringen. 8 Anjali (1 Anjali ist die Menge, die mit bei-
Um gut einschlafen zu können, ist es am den Händen gefasst werden kann). Kühles
besten, noch in der nun folgenden Kapha-Zeit Wasser ist besonders hilfreich zur Aktivie-
ins Bett zu gehen. Besonders für Patienten mit rung von apana-vata (bei Obstipation und an-
Schlafstörungen ist eine Bettgehzeit vor 22.00
Uhr ein Muss. Auch wenn der Geist nicht
gleich abschalten kann, wird im Körper Ka-
pha, also Ruhe stabilisiert. Ein künstliches
Wachhalten der Körperfunktionen in dieser
Phase verstärkt den Vata-Einfluss in der Phy-
siologie und wirkt gegen den natürlichen
Schlafrhythmus.
Kapha bedeutet auch anabole Aktivität.
Alles, was wir in dieser Zeit essen, wird eher
zu Gewichtszunahme führen als zu einer an-
deren Zeit. Speziell für übergewichtige Men-
schen empfiehlt es sich also, nach 18.00 Uhr
nichts mehr zu essen. Dies deckt sich mit der
modernen Empfehlung zum „Dinner-cancel-
ling“.

215
Therapieansätze der Vedischen Medizin

deren Störungen im kleinen Becken), und bei menge im Mund durch das Reinigen der Zun-
Pitta-Störungen und Beschwerden von Ohren, ge erheblich reduziert (Dr. V. B. Athavale,
Nase, Kehle, Kopf, Augen, Rücken und Haut. Bombay, 1977)

(2) Blase und Darm entleeren (4) Zähne putzen


Vata-dominante Personen leiden oft unter Das Putzen der Zähne mit einer weichen Bürs-
Obstipation. Eine allgemein Vata-reduzieren- te (traditionell hergestellt aus zerkauten
de Lebensweise mit genügend Ruhe, Wärme, Zweigen des Neembaums oder anderer Bäu-
Regelmäßigkeit und Ölanwendungen inner- me mit adstringierender, antibiotisch wirken-
lich und äußerlich stellt das Vata-Gleichge- der Rinde) wird morgens und nach jeder
wicht wieder her. Mahlzeit empfohlen. Verschiedene ayurvedi-
Eine gute Auswahl verdauungsfördernder, sche Zahnputzpulver und -pasten sind auch
Vata-mindernder und laxierender Heilkräuter in Europa erhältlich. Je nach persönlicher
kann für den Anfang jeweils abends einge- Konstitution oder Jahreszeit sollte bei Vata-
nommen werden. Dominanz ein adstringierender Geschmack,
’s bei Pitta-Dominanz ein bitterer Geschmack
So wird und bei Kapha-Dominanz ein scharfer Ge-
a c h t!
gem Tipp für eine gute Verdauung schmack bevorzugt werden. Jedenfalls ist es
Über Nacht eine handvoll Rosinen in nicht sinnvoll, die Zähne morgens mit süß
250 ml Wasser einweichen und das schmeckender Zahnpasta zu putzen, da Ka-
Rosinenwasser morgens gleich nach pha ja entfernt werden soll.
dem Aufstehen trinken.
(5) Nasya
Mehrere Arten wässriger, pulvriger, gasförmi-
Wichtig ist, dem Enddarm zwischen 6.00 Uhr ger oder dampfförmiger Zubereitungen zur
und 7.00 Uhr morgens Zeit zu geben, sprich Instillation in die Nase sind im Ayurveda
auch wirklich auf die Toilette zu gehen, da- beschrieben. Dieser Vorgang wird als Nasya
mit sich regelmäßiger Stuhlgang einstellen bezeichnet.
kann. Das Aufschnupfen von medizinierten
Ölen nennt man Pratimarsha-Nasya: Dazu
(3) Zunge schrabben wird ein Tropfen Sesamöl oder Kräutersesam-
Wenn die Zunge morgens mit einem speziel- öl (Anu taila oder MP 16) mit dem kleinen Fin-
len Zungenschrabber vom Belag gereinigt ger in die mediale Seite des Nasenlochs ge-
wird, entfernt man Ama (Stoffwechselschla- bracht, das gegenüberliegende Nasenloch
cken), schlechten Mundgeruch, verbessert wird verschlossen. Die Luft wird jetzt kräftig
den Geschmack und tonisiert die Zunge. angesogen, wobei mit wechselndem Druck
Zungenschrabber sind im Allgemeinen auf den Nasenflügel das Öl im Nasengang ver-
aus einem flachen, schmalen Gold-, Silber- teilt wird. Danach sollte man gut aus-
oder Kupferblech, das zu einem U gebogen schnäuzen.
wird. Dieses Instrument wird über die heraus- Diese Art von Nasya wird (außer bei eini-
gestreckte Zunge gezogen. Ein umgedrehter gen Gegenanzeigen wie eitriger Rhinitis, In-
silberner Teelöffel erfüllt den selben Zweck. fektionskrankheiten, Gesichtslähmung, Kopf-
Untersuchungen zufolge wird die Bakterien- schmerzen) jedem mehrmals täglich empfoh-

216
Dinacharya

len. Es verhindert die Austrocknung der Na- Bett schlafen. Dies gilt auch bei starker
senschleimhäute, besonders, wenn man auf Vata-Störung.
Reisen ist (Vata-Störung im Auto, Flugzeug). 쎲 Pitta-betonte Patienten können eine hal-
Diese Maßnahme ist bei häufigem Nasenblu- be Stunde ruhen oder einfach sitzen, soll-
ten indiziert. ten aber nicht schlafen.
Den Texten zufolge wird durch Pratimar- 쎲 Kapha-betonte Patienten dürfen nach der
sha-Nasya die Stimme klar, die Blutgefäße, Mahlzeit keinesfalls schlafen, sie sollen
Muskeln und Gelenke des Kopfes und des Na- aber 5, höchstens jedoch 10 Minuten sit-
ckens werden gestärkt, es verhindert das vor- zen bleiben. Für sie ist es besser, nach dem
zeitige Ergrauen der Haare, es beugt Krank- Essen einen kurzen Spaziergang zu
heiten des ZNS vor und es beruhigt die Hirn- machen.
nerven.
Der Stress des Tages wird am besten abgebaut,
(6) Gandusha wenn vor dem Abendessen eine kurze Ruhe-
Gandusha bedeutet, die Flüssigkeit / Öl im pause eingelegt wird, ein paar Asanas geübt
Mund hin und her zu saugen, sodass sie eine werden und die tägliche Abendmeditation an-
beruhigende und reinigende Aktion im Mund schließt (TM, siehe Seite 197 ff). Auch ein paar
ausüben kann. Schlucke heißes Wasser vermindern Vata und
Im Allgemeinen empfiehlt Ayurveda, ein das natürliche Bedürfnis des Körpers, Vata
bis zwei Esslöffel gereiftes Sesamöl so lange mit dem sofortigen Essen von Kohlehydraten
im Mund hin und her zu saugen und leicht zu beruhigen. Eine Suppe aus Reis und Gemü-
damit zu gurgeln, bis das Öl weiß schaumig se kann auf kleiner Flamme 20 Minuten gar
ist. Das Öl kann dann in einen Behälter zum kochen, während man z. B. TM ausübt. Der
Entsorgen gespuckt werden (nicht ins Abwas- durch erhöhtes Vata bedingte Heißhunger
ser spucken!) vergeht und gerade bei übergewichtigen Per-
Gandusha reinigt Zähne, Gaumen und sonen kann so eine dauerhafte Gewichtsre-
Zunge, es hält udana-vata im Gleichgewicht duktion erreicht werden.
und stärkt damit den oberen Rachenraum
und die Stimme, beugt Parodontitis vor und
verbessert die Geschmackswahrnehmung.

Weiterer Tagesverlauf
Die Zeit zwischen 8.00 und 12.00 Uhr und zwi-
schen 15.00 und 18.00 Uhr sollte genutzt wer-
den, dem Beruf nachzugehen – ayurvedisch
geht man also von einer kürzeren Arbeitszeit
aus!
Nach dem Mittagessen kann eine Ruhe-
Ein Abendspa-
zeit eingelegt werden: ziergang sollte
쎲 Vata-betonte Patienten können bis zu die Tagesaktivität
einer halben Stunde ruhen, evt. auch im abschließen.

217
Therapieansätze der Vedischen Medizin

Schlaf Um einen gesunden Schlaf zu fördern, ist


es ratsam, die folgenden Empfehlungen ein-
Zu wenig Schlaf erhöht Vata, zu viel Schlaf zuhalten:
erhöht Kapha. Gerade Kapha-Typen schlafen 쎲 die Abendmahlzeit spätestens drei Stun-
aber eher länger, Vata-Typen eher kürzer. Ein- den vor dem Schlafengehen einnehmen,
schlafprobleme weisen meist auf eine Vata- 쎲 leichtverdaulich essen (z. B. Suppe und
Störung hin. Schon die Beobachtung und Re- Toast),
gulation der eigenen Schlafzeit kann ein 쎲 abends keine schweißtreibenden Aktivitä-
Dosha-Ungleichgewicht beseitigen. ten oder Sinneseindrücke (Krimi!!) aufneh-
Schlaf gehört zu den zwölf natürlichen Be- men,
dürfnissen (Urin, Stuhlgang, Flatus, Erbre- 쎲 evtl. warme Milch mit Rohrzucker oder
chen, Ejakulation, Hunger, Durst, Niesen, Auf- Honig trinken,
stoßen, Gähnen, Weinen und Schlaf), die nie- 쎲 spätestens um 23.00 Uhr ins Bett gehen.
mals unterdrückt werden sollten.
Literatur
Bünning, E.: Die physiologische Uhr. Circadiane
Rhythmik und Biochronometrie. Berlin, 1977.

218
Ritucharya – Gesund durch die Jahreszeiten
Dr. med. Annette Müller-Leisgang

Jahreszeitliche Wichtig für jahreszeitlich angepasste Verhal-


tensmaßnahmen in Europa ist die Beachtung
Vorsorgemaßnahmen von Luftdruck (Vata-Einfluss), Temperatur
kala – die Zeit – gilt als wichtiger Faktor in (Pitta-Eeinfluss) und Feuchtigkeit (Kapha-Ein-
der Therapie. Dies bezieht sich sowohl auf die fluss) in der Atmosphäre.
Jahreszeiten als auch auf die Zeiten der Diag- Dabei kann festgestellt werden, dass
nose, der Krankheit, der Therapie etc. Der 쎲 Vata besonders im Winter (Trockenheit
Rhythmus der Natur beeinflusst nach ayur- und Kälte) und zu Zeiten mit viel Wind
vedischer Vorstellung auch die Rhythmen (Herbst, Frühling) vorherrscht,
unseres Geistes und unseres Körpers. Jeder 쎲 Pitta besonders in der warmen Jahreszeit
Therapeut weiß, dass Patienten im Sommer (Frühsommer) dominant ist und
während großer Hitzeperioden nicht soviel 쎲 Kapha in den Zeiten mit viel Regen und
essen können wie im Winter, wo ein stärke- Feuchtigkeit wie Frühjahrsbeginn und
res Verdauungsfeuer dafür sorgt, dass größe- früher Herbst vorherrscht.
re Mengen oder auch schwerer verdauliche
Nahrung besser verdaut wird. Psychische Stö- Um die Konstitution, die Prakriti, im Gleich-
rungen, z. B. depressive Verstimmungen tre- gewicht zu halten, hält Ayurveda nicht nur
ten gehäuft während der Kaphazeit auf, Empfehlungen für den Tagesablauf, sondern
wenn graue, neblige Regentage die Psyche auch jahreszeitliche Maßnahmen – Ritucha-
drücken. rya – bereit. Das dominante Dosha im Typ
Die Eigenschaften der Doshas Vata, Pitta sollte besonders beachtet werden:
und Kapha finden sich auch in den Jahreszei- 쎲 Vata-Typen sollen sich in der kalten, win-
ten wieder. In den klassischen ayurvedischen digen Jahreszeit warm anziehen, Vata-be-
Texten wird auf dem indischen Subkontinent das ruhigend essen und häufiger Ölmassagen
Jahr in drei Jahreszeiten unterteilt: Monsoon- ausführen, da die Haut zu dieser Zeit noch
Zeit, Winter und Sommer. Jede der drei Jah- schneller trocken wird als sonst; ausrei-
reszeiten ist in zwei Phasen geteilt, daraus chend schlafen.
entstehen folgende Zeitabschnitte: Empfehlung: Vata-Produkte, Blissful Joy,
쎲 Varsha und Pravrut (Monsoon), Sesamöl, Vata balance.
쎲 Sharad (Herbst) mit Vata-Kapha-Eigen- 쎲 Pitta-Typen ziehen sich besonders im
schaften Sommer luftig an, essen leichtverdaulich,
쎲 Hemant (früher Winter), meiden z. B. Tomaten und rote Paprika,
쎲 Shishir (später Winter) mit Kapha-Eigen- kühlen die Stirn mit Kokosölmassage.
schaften, Empfehlung: Pitta-Produkte, Kokosöl,
쎲 Vasant (Frühling), Even Temper, Rain Raga.
쎲 Grishma (Sommer) mit Pitta-Eigenschaften 쎲 Kapha-Typen reduzieren im Herbst und
Frühjahr die erhöhte Gefahr von Sinusiti-
den, Bronchitiden und anderen schleimi-

219
Therapieansätze der Vedischen Medizin

’s
So wird
gen Erkältungskrankheiten durch die An- 1 Handvoll Basmati-Reis (und a c h t!
gem
wendung von Wärme. Sie sollen in dieser ca. 250 g Fenchel, Zucchini,
Zeit ihr Agni mit Ingwer und schwarzem Karotten oder anderes Wurzelgemüse au-
Pfeffer unterstützen und wenig Kapha- ßer Kartoffeln) in 0,5 l Wasser 20 Minuten
produzierende Nahrung essen (z. B. Milch- kochen, salzen, nach Geschmack würzen
produkte). und ohne die Zugabe von Fett oder Eiweiß
Empfehlung: Kapha-Produkte, prana-Ra- essen. Diese Menge ist erfahrungsgemäß
sayana, Sniffle free, MA 1405. für zwei Mahlzeiten ausreichend.
Wichtig ist, am Entschlackungstag min-
destens 2,5 l Kräutertees und heißes Was-
Ausleitungstherapie ser zu trinken.
쎲 Am zweiten Tag kann eine abführende
zum Jahreszeitenwechsel Maßnahme erfolgen. Testen Sie die folgen-
Der Wechsel der Jahreszeiten ist für jeden de Vorgehensweise erst selbst, bevor Sie
Organismus eine Herausforderung. Nach der diese an Ihre Patienten weitergeben.
Schneeschmelze vertreibt Vata mit heftigen Je nach Typ und Verdauungssystem kann
Winden nicht nur das letzte Eis, sondern die Wirkung stark variieren!
treibt auch die Körperfunktionen wieder an. – Morgens vor 6.30 Uhr 10 bis 20 ml war-
Während des Winters haben sich Kapha und mes Rizinusöl trinken.
Schlacken (Ama) angesammelt, die jetzt in Be- – Danach umhergehen, ohne sportlichen
wegung gebracht werden. Wir fühlen uns da- Ehrgeiz, aber keinesfalls sitzen oder lie-
durch müde, antriebslos und unser Immun- gen.
system ist geschwächt. Im späten Sommer – Die abführende Wirkung setzt nach spä-
(Altweibersommer mit Morgennebel und war- testens 4 Stunden ein.
men Tagen) sammeln sich Pitta und Kapha im – Die erste Mahlzeit darf erst nach dem
Körper an. letzten Stuhlgang eingenommen wer-
Eine wichtige Maßnahme in diesen Über- den. Dabei darf am Tag nach dem Fas-
gangsjahreszeiten ist deshalb die Reinigung ten nur leicht verdauliche Kost gegessen
des Körpers, am besten mit Panchkarma (s. werden, d. h. Verzicht auf langkettige
Seite 181 ff) oder ein paar Reis- und Flüssig- Fettsäuren und tierisches Eiweiß.
keitstagen im Herbst. – Am Tag danach kann abends eine Öl-
massage durchgeführt werden.

Entschlackungstag
Wenn solch ein Entschlackungstag dreimal
Leichtes Fasten nennt man im Ayurveda lan- im Abstand von ca. 3 bis 4 Wochen wieder-
ghana. Empfohlen wird, zwei Tage in der Wo- holt wird, reicht dies bei Personen ohne kör-
che zu suchen, an denen keine anstrengen- perliche Beschwerden aus, um das Dosha-
den Tätigkeiten erledigt werden müssen: Gleichgewicht wiederherzustellen und fit in
쎲 Am ersten Tag sollen die Mahlzeiten nur den Winter zu starten.
aus einer Reis(-Gemüsesuppe) nach folgen- Hinweis: Der Ausleitungstag darf nicht an
dem Rezept bestehen: den ersten Tagen der Menstruation und bei
Fieber durchgeführt werden!

220
Kolumnentitel 2

Jahreszeitliche Empfehlungen Im kurzen mitteleuropäischen Sommer


herrscht Pitta vor. Durch die Hitze außen wird
im Überblick Agni im Verdauungstrakt gesenkt. Je höher
Im Winter herrscht bei trockener Kälte die Temperaturen außen steigen, desto nied-
(Vata) vor. In unserem Körper steigt aller- riger wird dadurch der Appetit. Der Körper
dings Agni an: wir bekommen größeren verlangt nach Kühlung: Kühle Getränke und
Appetit und vertragen schwerere Speisen. Nahrungsmittel wie Eis müssen aber im Ma-
Um den Körper nicht mit Stoffwechselschla- gen auf die Verdauungstemperatur von 37 °C
cken zu überlasten, ist es jetzt besonders erhitzt werden. Das erfordert Energie, die das
wichtig, gut gewürzt zu essen. Erwärmende System aufheizt. In der Folge schwitzt der
Gewürze wie Kreuzkümmel, Nelken, Senf- Körper mehr. Deshalb empfiehlt Ayurveda,
saat, Safran, Zimt und Kardamom sind dabei auch im Sommer warme Getränke zu trin-
wichtige Helfer. ken, dabei jedoch Kaffee und schwarzen Tee
In der Vata-Zeit melden sich Gelenkbe- sowie Alkohol zu meiden. Empfehlung: Pitta-
schwerden, eine Polyarthritis kann sich ver- Tee, Kokosöl.
schlimmern, die Knochen können schmerz- Die jahreszeitlichen Empfehlungen nüt-
empfindlicher sein. Vata-vermindernde Maß- zen den Patienten umso mehr, je stärker ein
nahmen (Ruhe, Wärme, Ölmassagen und Re- Dosha aus dem Gleichgewicht geraten ist.
gelmäßigkeit) sind bei diesen Symptomen im Aber auch zur Vorbeugung und Therapie klei-
Winter notwendiger als sonst. Wärme von in- nerer Beschwerden ist es ein wirkungsvoller
nen geben uns auch heiße Getränke. (Emp- Ansatz. Es lohnt sich, dieses Wissen an die Pa-
fehlung: Vata-Tee, Kapha-Tee etc.) tienten weiterzugeben.

221
Therapieansätze der Vedischen Medizin

Körperübungen im Maharishi-Ayurveda:
Yoga, Atemübungen, Sport
Dr. med. Annette Müller-Leisgang

Yoga 쎲 kama: Liebe, Freude, Erfüllung der Wün-


sche
Das Wort Yoga hat verschiedene Bedeutun- 쎲 moksha: spirituelle Befreiung.
gen, u.a. Vereinigung und Stille. Mit dem Be-
griff Yoga wird traditionell ein Übungssystem Die spirituellen Ziele des Menschen zu erfül-
bezeichnet, das den Kontakt oder die Ver- len, sind der Weg und die Aufgabe von Yoga.
bindung zum individuellen Sein des Men- Der gesundheitliche Aspekt von Meditation,
schen, zu seinem Selbst (Atman) herstellen Asanas und einer ethisch-moralischen
soll. Darin enthalten sind nicht nur die im Lebensweise ist dabei ein positives Neben-
Westen bekannten Körperübungen (Asanas), produkt, das im Westen mehr in den Vorder-
sondern auch Anleitungen zu ethischem Ver- grund gestellt wurde als die Spiritualität des
halten und einer Lebensweise, bei der die Aus- Yoga.
richtung auf Selbstverwirklichung im Vorder- Beides ist nicht voneinander zu trennen:
grund steht. die Geisteshaltung des Menschen, seine Aus-
Die vedischen Texte, sowohl der Rk-Veda richtung und Art zu leben, nehmen un-
als auch die ersten Werke des Ayurveda wie mittelbar Einfluss auf seine Physiologie, denn
die Charaka-Samhita, erwähnen bereits das alle Bewusstseinsprozesse haben mentale,
Prinzip von Yoga als ganz wesentlichen An- psychische und körperliche Entsprechungen.
satzpunkt für Gesundheit, Glück und Deshalb wird auch Achara-Rasayana (s. Seite
Erfüllung im Leben und beschreiben die 209 ff), der Verjüngungstherapie durch rich-
tiefste Erfahrung von Meditation als reines, tiges Verhalten, im Ayurveda eine so große Be-
t