Sie sind auf Seite 1von 9

Rundbrief 10 | Herbst 2010 | www.ausgestrahlt.

de

Sitzblockade auf den Stufen des Reichstags am 18. September, Foto: Julia Baier

Damit kommen sie nicht durch …


Merkels radikaler Atomkurs steigert den Protest. Auf ins Wendland!
Liebe Freundinnen und Freunde, dabei zu hören ist, lautet: „Damit kom- sellschaftlich verankert ist, wird das für
Angela Merkel hat sich für die radikalste men sie nicht durch“. die Regierungsparteien zu einem Riesen-
Variante in der Atompolitik entschieden: Passend zur kämpferischen Stimmung problem. Frei nach dem Motto: Ihr werdet
Alle 17 AKW sollen noch viele Jahre wei- steht jetzt der Castor-Transport nach Gor- Euch noch wünschen, wir wären politik-
terlaufen. Bei dieser Entscheidung haben leben an – die nächste große Gelegenheit, verdrossen … Das .ausgestrahlt-Team
eindeutig die Stromkonzerne die Feder der Regierung deutlich zu machen, dass
geführt – und so sind sie auch die Ein- die Bevölkerung ihren radikalen Atom-
zigen, die davon profitieren. Alle anderen Kurs nicht mitgeht. Am 6.11. könnte es
tragen die Nachteile und Risiken. bei der bundesweiten Großdemonstration
Das entwickelt sich jetzt zu Merkels in Dannenberg zur bisher größten Kund-
Problem: Immer mehr gesellschaftliche gebung in der Geschichte des Wendlandes
Gruppen schließen sich der Anti-AKW- kommen. Dies ist eine angemeldete bun-
Bewegung an und gehen mit uns auf die te Versammlung für die ganze Familie. In
Straße. 100.000 waren am 18.9. in Berlin den Tagen danach wollen X-tausende den
Teil einer überaus kraftvollen Demons- Castor-Transport gewaltfrei blockieren,
tration. Fast alle, die dabei waren, sind weil sie den Schritt vom Protest zum Wi-
hochmotiviert nach Hause gefahren. Das derstand genau jetzt für richtig halten.
zeigt Wirkung: Kein Tag, an dem nicht Die Botschaft aus dem Wendland nach
gleich an mehreren Orten in der Republik Berlin: Wer an der Bevölkerung vorbeire-
gegen den Atomkurs der Bundesregierung giert, bekommt mächtig Ärger. Und weil
demonstriert wird. Der häufigste Satz, der die Bewegung inzwischen viel breiter ge-

Seiten 2-3 5.-10.11. Castor-Protest im Wendland Rundbrief kostenlos


6.11. Großdemonstration in Dannenberg abonnieren: Seite 12
Mitmachen Anzeige

Atommüll ins Wendland? Nicht mit uns!


Der Castor-Transport im November nach Gorleben legt die Schwachstelle der Atomkraft offen: Niemand weiß, wohin mit dem Atommüll
Zwischen dem 5. und 8.11. soll ein Castor-Transport mit hochradioaktivem Atommüll ins
niedersächsische Gorleben rollen. Dagegen sind vielfältige Aktionen geplant, u.a. eine
bundesweite Großdemonstration am 6.11. in Dannenberg. So wie es derzeit aussieht,
könnten es die größten Proteste werden, die das Wendland je erlebt hat. Und je mehr
Menschen sich daran beteiligen, umso deutlicher machen wir der Bundesregierung, dass
sie mit ihrem radikalen Atomkurs nicht durchkommen wird. Materialien siehe Seiten
11/12, aktuelle Infos: www.ausgestrahlt.de

Was ist ein Castor? Wie soll der Transport verlaufen?


Ein 120 Tonnen schwerer Metallbehälter, Der Atommüll-Zug mit elf Castoren star-
befüllt mit hochradioaktivem Atommüll. tet am Freitag, 5.11. im französischen La
Er wird in oberirdischen Hallen unterge- Hague. Er soll am 7.11. in Dannenberg
stellt. eintreffen. Dort müssen die Behälter auf
Tieflader verladen werden, die dann am
Worum geht es in Gorleben? 8.11. in den Morgenstunden die letzten
Wenige hundert Meter neben der Zwi- 20 km nach Gorleben rollen sollen. In der Abseilaktion in Berlin, 18.9., Foto: Julia Baier
schenlager-Halle, in der bisher 91 Cas- Vergangenheit kam es meist zu massiven Wie komme ich Welche weiteren angemeldeten Gibt es weitere Aktionen
toren stehen, plant die Bundesregierung Verspätungen, da es immer wieder gelang, nach Dannenberg? Proteste sind geplant? Zivilen Ungehorsams?
ein Endlager im Salzstock. Am 1. Okto- den Transport aufzuhalten. Es wird aus unzähligen Städten Busse ge- Während des Transports gibt es in der Die wendländische Aktionsgruppe Wider-
ber liefen die Bauarbeiten dort wieder ben. Die Bahnlinie Lüneburg–Dannenberg Regel ein Demonstrationsverbot auf der Setzen plant eine große Sitzblockade auf
an. Der Salzstock ist denkbar ungeeignet Wie kann ich mich an Protest wird schon Tage vor dem Castor für den Transportstrecke. X-tausende werden sich den Schienen (www.widersetzen.de). Ein
als Atommülllager, u.a. hat er direkten und Widerstand beteiligen? normalen Zugverkehr gesperrt. Deshalb trotzdem dort versammeln. Außerhalb breites Bündnis unterschiedlichster Grup-
Kontakt zum Grundwasser. Jeder Castor- Wer nur einen Tag Zeit hat, sollte am 6.11. organisiert .ausgestrahlt Shuttlebusse dieser Verbotszone finden daneben viele pen und Einzelpersonen, darunter promi-
Transport nach Gorleben erhöht die Ge- zur Demo kommen. Wer kann, sollte nach von den Bahnhöfen Lüneburg, Uelzen, angemeldete Veranstaltungen statt, an nente KünstlerInnen, hat die Aktion „Cas-
fahr, dass der Salzstock schließlich doch der Demo bleiben und kann an den Tagen Salzwedel und Ludwigslust nach Dan- denen sich jede/r beteiligen kann. Es ist tor Schottern“ angekündigt. Dabei soll
mit Atommüll befüllt wird. danach an vielen weiteren Aktionen teil- nenberg. Achtung: Die Züge zu diesen sehr wichtig, dass auch diejenigen nach irgendwo an der Schienenstrecke zwischen
nehmen. Wer sich gründlich vorbereiten Bahnhöfen haben nur begrenzte Kapazi- dem 6.11. noch im Wendland bleiben und Lüneburg und Dannenberg mit möglichst
Worum geht es politisch? möchte, kann schon ab dem 4.11. anrei- täten. Anreise mit dem Auto macht v.a. demonstrieren, die keine Verbote übertre- vielen Menschen Schotter aus den Gleisen
Nach der Berliner Großdemonstration vom sen. Wer gar nicht kommen kann, sollte Sinn, wenn Du über den 6.11. hinaus im ten wollen. entfernt werden. Auf dieser Strecke fin-
18.9. sind die Demo in Dannenberg am zu Hause LeserInnen-Briefe schreiben Wendland bleiben willst, um dort mobil det an dem Tag kein normaler Zugverkehr
6.11. und die darauf folgenden Aktionen oder – wenn möglich – etwas zur Finan- zu sein. Wo kann ich im Wendland statt (Infos: www.castor-schottern.org).
die nächste große Gelegenheit, den Druck zierung der Proteste spenden. unterkommen? Daneben wird es unendlich viele kleine
gegen den geplanten Weiterbetrieb der Gibt es auch Sonderzüge? In etwa elf Camps entlang der Transport- und große Aktionen geben, von denen
AKW zu verstärken. Die Proteste rund um Was läuft am 6.11. in Dannenberg? Einen sehr speziellen Sonderzug: den strecke und unzähligen privaten Quartie- einige allerdings nicht öffentlich vorbe-
den Castor werden zum Gradmesser dafür, Eine große Demo mit Musikprogramm ab X-Train, die längste Anti-Atom-De- ren in der ganzen Region. In den Camps reitet werden. Lass Dich überraschen!
ob sich die atomkritische gesellschaft- 13 Uhr vor den Toren der Stadt – in Dan- monstration aller Zeiten. Die Idee: gibt es Verpflegung.
liche Mehrheit wieder unterkriegen lässt nenberg ist nicht genug Platz. Die „Bäu- 1.000 Menschen tragen am Vortag des Gibt es auch Aktionen
oder nicht. erliche Notgemeinschaft“ wird sich mit Castor-Transports den Protest gegen die Ich möchte den Castor in Süddeutschland?
Hunderten Traktoren beteiligen. aktuelle Atompolitik mit einem spekta- blockieren. Wie geht das? Der Castor-Transport wird am Samstag,
Was ist das Besondere kulären Anti-Atom-Sonderzug öffentlich- Die Kampagne „X-tausendmal quer“ orga- 6.11. am Grenzübergang zwischen Lau-
an Gorleben? Ist es gefährlich, keitswirksam ins ganze Land. Der X-Train nisiert eine große gewaltfreie Sitzblockade terbourg (F) und Wörth erwartet. Auch
Der Streit um Gorleben dauert seit über an der Demo teilzunehmen? startet am 5.11. frühmorgens in Mün- auf der Straßentransportstrecke – eine Ak- dort ist eine massenhafte Blockadeaktion
33 Jahren an. In der ehemals konserva- Nein! Der Castor wird frühestens am Tag chen. Geplant sind Stopps von jeweils tion Zivilen Ungehorsams. Damit sich viele geplant. www.castor-suedblockade.de
tiven Region geht der Widerstand durch nach der Demo in Dannenberg eintreffen. einer Stunde u.a. in Stuttgart, Frankfurt, gemeinsam auf diese Blockade vorbereiten
alle Bevölkerungsschichten. Der Protest Die Veranstaltung ist angemeldet und le- Koblenz, Bonn, Münster und Hanno- können, gibt es in Gedelitz (in der Nähe
ist kreativ und lebensbejahend. Etliche in gal. Die WendländerInnen kommen mit ver – Zeit, um vor den Hauptbahnhöfen von Gorleben) ab dem 4.11. ein großes
Gorleben geplante Atomanlagen konnten Kind und Kegel. Auf dem Kundgebungs- gegen Atomkraft zu demonstrieren. Der Camp. Spätestens nach der Dannenberg-
bereits verhindert werden. platz wird es einen großen Kinderbereich Zug endet am 6.11. in Uelzen. Von dort Demo sollten alle, die mitblockieren wol-
mit Hüpfburg, beheizten Spielzelten und fahren Zubringerbusse nach Dannenberg len, in Gedelitz ankommen. Videoclips und
Wickelzelt geben. zur Großdemonstration. Infos auf www.x-tausendmalquer.de

2 .ausgestrahlt Rundbrief 10 - Herbst 2010 3


Aktionen Interview

Anti-Atom-Proteste überall - Mach mit! „Eine dramatische Form


Fast täglich wird derzeit irgendwo in der Republik gegen Atomenergie demonstriert.
Mehr Informationen zu den hier vorgestellten Aktionen auf www.ausgestrahlt.de bürgerlicher Aktion“ Foto: Julia Baier
23.10.: Dezentraler Aktionstag In immer mehr Orten: 28.10.: Menschenkette gegen
gegen Atomtransporte Montags gegen Atomkraft Bundestagsentscheidung in Berlin Karl Joachim Hemeyer, Rechtsanwalt und Experte für Sitzblockaden, über das Recht
Diesen Herbst und auch im kommen- Angefangen hat es im Ende Juli in Ko- Am Donnerstag, den 28. Oktober, will der
auf politische Beteiligung und die subtile Wirkung von zivilem Ungehorsam
den Frühjahr soll wieder Atommüll quer blenz, dann breitete sich die Idee aus, Bundestag in zweiter und dritter Lesung Herr Hemeyer, im Grundgesetz heißt es: dann ist das zulässig – auch gegen die
durchs Land gekarrt werden: Nach Gorle- befördert vom BUND Rheinland-Pfalz. In- über das neue Atomgesetz entscheiden. „Alle Deutschen haben das Recht, sich Transporte. Aber jeder muss selbst ent-
Karl Joachim Hemeyer
ben im Wendland, aber auch nach Ahaus zwischen sind immer mehr Orte im ganzen Darin soll die Verlängerung der AKW-Lauf- ohne Anmeldung oder Erlaubnis fried- scheiden, ob und wie weit er etwa auch
ist Rechtsanwalt in
in Nordrhein-Westfalen und nach Lubmin Bundesgebiet dabei: Die regelmäßigen zeiten festgeschrieben werden, indem den lich und ohne Waffen zu versammeln“. an einer Blockade teilnehmen will. Zivile Tübingen. 1990 und 1955
bei Greifswald. Deshalb ist am 23. Oktober Montagsspaziergänge gegen Atomkraft einzelnen Reaktoren zusätzliche Strom- Warum ist das ein Grundrecht? Aktion – früher hat man ziviler Ungehor- erstritt er mit anderen
Castor-Strecken-Aktionstag. Durch bun- setzen jede Woche ein deutliches Signal, kontingente zugeteilt werden, die einen Karl Joachim Hemeyer: Das ist die Grundlage sam dazu gesagt – ist immer ein Bestand- Anwälten vor dem
Bundesverfassungsgericht
te und vielfältige Aktionen an möglichst dass wir keine Ruhe geben. Manche führen zusätzlichen Betrieb von über zehn Jah- der Demokratie. Die Versammlungsfreiheit teil des größeren zivilen Widerstands. Das den Beschluss, wonach
vielen Orten entlang der möglichen Castor- zu Parteibüros von Union und FDP, andere ren ermöglichen. Dagegen wird direkt vor hängt eng zusammen mit der Meinungs- ist kein Unterschied, sondern das sind die eine Sitzblockade
Strecken lassen wir die Transportrouten auf die zentralen Plätze der Stadt, auch Ort in Berlin kraftvoll demonstriert: Mit freiheit. Das Bundesverfassungsgericht Leute innerhalb der großen Gruppe von nicht mehr ohne Weiteres als Nötigung verurteilt
werden darf
und die Proteste dagegen sichtbar werden. an einigen AKW-Standorten ist Montag einer Menschenkette soll der Bundestag hat das im berühmten Brokdorf-Be- DemonstrantInnen, die sich entscheiden,
Die Bahnstrecken werden dabei nicht blo- Demotag. Die Zahl der Protestierenden umringt werden. Die Aktion läuft von 8 schluss von 1985 plastisch ausgedrückt: in der Gewissensbetätigung ein Stück Foto: privat
ckiert. Aber unser Protest gegen die ge- steigt von Woche zu Woche. Neben den Uhr bis 9.15 Uhr, damit auch viele Berufs- Versammlungen dienen dazu, an Ort und weiter zu gehen – aus übergeordneten
planten Strahlenmüll-Transporte wird unü- zentralen Großdemonstrationen entsteht tätige, SchülerInnen und Studierende da- Stelle „im eigentlichen Sinne des Wortes Motiven und mit guten Argumenten. Dass derartige Transporte mit den Mitteln des
bersehbar sein. Der Tag ist auch eine gute damit auch eine starke Bewegung vor ran teilnehmen können. Vorbereitet wird Stellung zu nehmen“. Deswegen benötigt jemand für sich persönlich verantwortlich Strafrechts zu schützen. Im Rahmen gro-
Gelegenheit, um für die Proteste im Wend- Ort – niemand kommt an unseren Argu- die Kette von einem Bündnis aus Umwelt- man auch keine Genehmigung oder Er- sagt: „Ich tue konkret etwas, um diesen ßer ziviler Widerstandsaktionen hat dies
land Anfang November zu mobilisieren. menten vorbei. verbänden und Anti-Atom-Initiativen. laubnis, um zu demonstrieren. Die Wahr- Transport zu verhindern“, dass er eine in der Vergangenheit viel zur Veränderung
nehmung der Versammlungsfreiheit im persönliche Gewissensentscheidung trifft, beigetragen.
Rahmen eines zivilen Widerstands gegen das ist eine dramatische Form bürgerli-
Anzeige
staatliche Entscheidungen ist aus meiner cher, ziviler Aktion. Zum Beispiel?
Überzeugung ein Menschenrecht. In den 1980ern etwa wurden Tausende
… die aber einen verurteilt, weil sie u.a. das Atomraketen-
Ziviler Widerstand? Gesetzesbruch in Kauf nimmt. Depot in Mutlangen blockiert hatten. Ir-
Was meinen Sie damit? Nein, für mich ist das kein Gesetzesbruch. gendwann sprach ein Richter, der bislang
Eine kollektive Meinungskundgabe oder Aber man nimmt eine Ordnungswidrigkeit immer verurteilt hatte, einen Angeklagten
kollektives politisches Handeln mit ver- oder eine strafrechtliche Verfolgung in frei. Er begründete das damit, dass inzwi-
schiedenen – auch sehr kreativen – Akti- Kauf, weil die Staatsanwaltschaft und die schen „nicht nur einige Hundert, sondern
onsformen gegen eine politische Entschei- Ordnungsbehörden es als Gesetzesbruch Tausende – in aller Regel unbescholtene –
dung, die als nicht sinnvoll oder sogar als ansehen könnten und deshalb eine Be- Bürger mit weit überwiegend gewichtigen
gefährlich angesehen wird. Dies ist auch strafung möglich ist. Es ist insofern eine und ernsthaften Argumenten an derartigen
nach Auffassung des Bundesverfassungsge- kalkulierte und begrenzte Selbstgefähr- Blockaden teilnehmen und wegen ihrer Tat
richts ein notwendiges Korrektiv – gerade dung. Leute, die sich zu solchen Aktionen vor Gericht gestellt werden wollen, um den
auch im Rahmen des demokratischen Sys- entscheiden, sind für mich so etwas wie Vorwurf verwerflichen Tuns zu entkräften“.
tems. Es gibt den Politikern die Möglich- alternative Repräsentanten. Sie tragen
keit, ihre Entscheidungen zu überprüfen. nicht nur symbolisch, sondern gleichzeitig Zivile Aktion erzeugt also
Das Recht auf Beteiligung beschränkt sich konkret einen kleinen Teil zur Verhinderung politischen und juristischen Druck?
nicht auf das Wahlrecht alle vier Jahre. größeren Unrechts bei. Sie erzeugt einen Gewissensdruck auf die
Verantwortlichen. Es geht um gewaltfreies
Anfang November wird der nächste Bisher hat noch jeder Castor-Transport Tun, einen ständigen Appell gegenüber
Castor-Transport ins Wendland rollen. am Ende sein Ziel erreicht. dem sogenannten politischen Gegner, den
Tausende werden demonstrieren, viele Natürlich kann ein Einzelner nichts ver- ich aber als Menschen mit eigenem Gewis-
sich dem Castor auch direkt in den Weg hindern. Das ist ein langwieriger Prozess. sen ansehe. Das ist ganz wichtig, dieser
setzen. Fällt das auch noch unter zivilen Aber wenn bei jedem Transport mit großen Respekt vor dem anderen! Davon auszuge-
Widerstand? Demonstrationen und derartigen Gewis- hen, dass Menschen sich ändern können:
Wenn Bürgerinnen und Bürger ihr poli- sensbetätigungen zu rechnen ist, dann Darauf beruht die subtile Wirkung des zivi-
tisches Beteiligungsrecht wahrnehmen steht die Frage im Raum, ob und wie weit len Ungehorsams.
durch eine umfassende Demonstration, es eigentlich legitim sein kann, auf Dauer  Interview: Armin Simon

4 .ausgestrahlt Rundbrief 10 - Herbst 2010 5


Analyse

Druck sucht sich seinen Weg das weit über die Frage der AKW-Laufzeiten
hinausgeht.
Was aber kann angesichts der schwarz-
selbst das könnte einige Alt-Meiler unren-
tabel machen. Schon spricht EnBW-Chef
Hans-Peter Villis vom möglichen Ende des
dann so viele Haushalte „Tschüss Vatten-
fall“ sagen, dass das schwedische Staats-
unternehmen einknickt?
Trotz längerer Laufzeiten könnten einige AKW vom bald Netz gehen – wegen strenger gelben Bundestagsmehrheit noch ein He- AKW Neckarwestheim 1. Auch die anderen Nicht verlassen sollten wir uns auf das
Sicherheitsauflagen oder weil den Atomkonzernen die KundInnen weglaufen. bel sein, um den Weiterbetrieb aller 17 Atomkonzerne rechnen mit spitzem Blei- Bundesverfassungsgericht. Denn das ent-
Reaktoren zu verhindern? Die erste Ant- stift, was sich noch lohnt. scheidet am Ende nur über eine knifflige
wort darauf lautet: Massiver politischer Spannend wird es zudem in Baden- staatsrechtliche Frage und nicht darüber,
Druck, wie er sich in der Frage der AKW- Württemberg. Wenn Atom-Hardliner Ste- ob die Nutzung der Atomenergie zu ver-
Laufzeiten aufbaut, bringt automatisch fan Mappus (CDU) in Umfragen weiter antworten ist.
die schwächste Stelle des Bollwerks zum verliert, dürfte das auch Merkel alarmie- Letztendlich sind alle Beteiligten – ob
Einsturz – auch wenn man diese vorher gar ren. Schließlich stehen 2011 insgesamt VerfassungsrichterInnen, BeamtInnen in
nicht kannte. sechs Landtagswahlen an. den Atomaufsichtsbehörden, Vattenfall-
Völlig unterschätzt wird aktuell das In den nächsten Monaten wird sich die KundInnen oder bisherige CDU-Wähle-
Thema Sicherheitsauflagen. Hinter den Auseinandersetzung zudem stark auf die rInnen – nicht unbeeinflusst von der öf-
Kulissen wird hier noch heftig gerungen. einzelnen Kraftwerke konzentrieren. Gelingt fentlichen Debatte. Und die lässt sich mit
Zwar soll die Maximalsumme für Nach- es Vattenfall, die beiden seit 2007 stillste- massenhaftem Protest und Widerstand
rüstungen auf skandalöse 500 Millionen henden AKW in Brunsbüttel und Krümmel gegen die merkelsche Atompolitik nach-
Euro pro Reaktor gedeckelt werden, aber wieder in Betrieb zu nehmen? Oder werden haltig beeinflussen.

Foto: Jakob Huber

Großdemonstration "Schluss jetzt!" in Berlin, 18.9., Foto: Jakob Huber

„Es ist doch längst alles entschieden.“ So weiterlaufen zu lassen. Die Mobilisierung lichen Profiteure des Deals wie Stadtwerke,
oder so ähnlich äußern sich seit Wochen für die Großdemo bekam gerade dadurch Gewerkschaften, Erneuerbare-Energien-
die BefürworterInnen des Bauprojekts einen gewaltigen Schub. Branche und AKW-Standortgemeinden
„Stuttgart 21“, um den Massenprotesten Dabei erscheint die Situation auf ersten protestieren. Atomkritische Anhänge-
Legitimation und Motivation zu rauben. Blick relativ hoffnungslos: Die schwarz- rInnen von Union und FDP, von denen es
Doch die schwäbische BürgerInnenbewe- gelben Fraktionsführungen sind fest in der ja laut Umfragen inzwischen Millionen
gung lässt sich nicht beirren. Gerade weil Hand süddeutscher Atom-Radikaler wie gibt, hätten vielleicht von Norbert Rött-
und wie entschieden wurde, macht sie ja Volker Kauder (CDU), Hans-Peter Friedrich gen eingebunden werden können. Doch
so ärgerlich. Und da sie diesen Ärger krea- (CSU) und Birgit Homburger (FDP), die der Umweltminister hat auf ganzer Linie
tiv und beharrlich auf die Straße bringt, ist Zustimmung des Bundestages zum Atom- verloren – und die Regierung plötzlich ein
inzwischen längst nicht mehr ausgeschlos- Deal wohl nur noch eine Formsache. virulentes Anti-Atom-Problem im eigenen
sen, dass das Projekt noch kippt. Doch Merkel fährt volles Risiko: Zwar Lager.
Ähnliches erleben wir in der Ausei- mühen sich die PR-StrategInnen der Re- Inzwischen ist der häufigste Satz, den
nandersetzung um die Atomenergie. Zwei gierung, den Begriff „Atomkompromiss“ man zum Thema hört: „Damit kommen
Wochen vor der Berliner Großdemonstra- zu streuen. Doch jede/r sieht, dass der Ge- die nie durch.“ Nicht eingefleischte Anti-
tion am 18. September einigte sich die heimvertrag mit den Stromkonzernen das Atom-AktivistInnen reden so, sondern
Bundeskanzlerin in nächtlichen Verhand- Radikalste ist, was die Regierung atom- Leute, die normalerweise eher sagen „Die
lungen mit den Stromkonzernen darauf, politisch hat beschließen können – keine da oben machen ja doch, was sie wollen.“
alle Atomkraftwerke noch viele Jahre lang Spur von „Kompromiss“. Selbst die angeb- Da verschiebt sich etwas in der Gesellschaft,

Rundbrief 10 - Herbst 2010 7


Rückblick

Geflutet, nicht umzingelt!


100.000 AtomkraftgegnerInnen entern das Regierungsviertel. Sitzdemos und Blockade
der Reichstagsstufen liefern ersten Vorgeschmack auf den wachsenden Widerstandsgeist

Großdemonstration "Atomkraft - Schluss jetzt!" am 18.9. in Berlin, alle Fotos: Julia Baier

Die Tochter klingt vergnügt und ihre der hinterm Hauptbahnhof nach oben amt, Reichstag und Abgeordnetenbüros Demowagens mit Basis-Infos über die mehr – zumindest für ein paar Minuten: Schubkarren voller gelb-schwarzer Dosen
Ortsangabe ist trotz der Menschenmas- wächst, ist keine Spur von ihr. „Hä?“ herum, doch die Strecke ist zu kurz für Örtlichkeit auf. „Hier haben viele große Ist ja nur Probe heute, sozusagen. durch die Stadt oder ziehen klappernde
sen und des weitläufigen Geländes sehr Wieso denn Hauptbahnhof? „Wir sind am Hunderttausend Menschen. Wütend und Lobbyvertretungen ihren Sitz – und die Und wer hätte gedacht, was man al- Schlangen hinter sich her. Und irgendwie
präzise. „Wir sind jetzt da, wo der Atom- Bundeskanzleramt …“ empört sind viele, die nach Berlin ge- FDP sitzt natürlich mitten drin.“ Minu- les mit einer Banderole in Atommüll ver- ist es wie mit dem richtigen Atommüll:
müll abgegeben wird“, teilt sie per Han- Eine Umzingelung des Regierungsvier- kommen sind, ja, über die Ankündigung tenlanges Pfeifkonzert folgt. Die Schei- wandeln kann: Dosen, Marmeladengläser, Ehe man sich versieht, türmt er sich
dy mit. Doch am Atommülldosen-Berg, tels sollte es werden, einmal um Kanzler- der Bundesregierung, die Laufzeiten ben des Parteibüros sind längst übersät Joghurteimer, Bierfässer, Blechkanister, überall. Nicht nur zum Atommüllberg am
der Atommeiler zu verlängern, und über von Aufklebern, die rote Sonne leuchtet Flaschen, ja sogar Kürbisse mit Radio- Ende des Förderbands, das die Kinder mit
ihren dreisten Deal mit den Atomkon- überall. Von einer „flashmobartigen Akti- aktiv-Zeichen sehen wir. Manche rollen leuchtenden Augen beschicken. Sondern
zernen. Resignation aber sucht man on“ spricht die Polizei, 70 bis 100 Leute große Fässer heran, randvoll gefüllt eben auch in Merkels Vorgarten.
vergebens. „Atomlobby im Kanzleramt – hätten gleichzeitig gestickert. Stand ja mit kleineren. Andere schieben ganze Das kommt davon.
Widerstand im ganzen Land“, kündet das auch „Mitmach Zentrum“ an der Tür.
.ausgestrahlt-Banner. Die Stimmung ist Rings um Kanzleramt und Reichstag
unglaublich energiegeladen, positiv. stimmen Chöre zum Abgesang auf die
Als das Ende des Demozuges gerade Atomkraft an, die Demonstrierenden
erst losläuft, hat seine Spitze bereits Kanz- nehmen Platz. Die „Sitzdemo“ bietet ei-
leramt und Bundestag umrundet. Es gibt nen kleinen Vorgeschmack auf kommen-
Stau, dann wird der Menschenstrom zur de Aktionen. Anfang November soll wie-
Flut. Die polizeilichen Absperrgitter rings der Atommüll nach Gorleben rollen. Viele
um die Reichstagswiese („zum Schutz der tragen bereits Schilder oder T-Shirts:
Grasnarbe“) sind nur noch Staffage – Men- „Ich blockiere den Castor! Du auch?“
schen, Menschen, und ein Meer an Fahnen: Dass es ernst ist mit dem Wider-
„Atomkraft? Nein Danke!“ standswillen, zeigt sich am Reichstag.
Kurz zuvor, in der Reinhardtstraße, war- Hunderte strömen die Stufen hinauf, auf
tet Jürgen am Mikrofon des .ausgestrahlt- einmal sitzen sie alle. Kein Durchkommen

.ausgestrahlt Rundbrief 10 - Herbst 2010 9


Rückblick Bestellen
… und sonst noch

Ein heißer Sommer 04.07. Geesthacht, Protest gegen


Atomtransport +++ 24.07. 1.000 bei
„Kanaldörfer gegen Schacht Konrad“
Alles für den heißen Herbst ...
+++ Stuttgart, 2.400 bilden Anti-Atom-
Jede Menge Aktionen von und mit .ausgestrahlt Sonne vor dem Umweltministerium +++
Weitere Anti-Atom-Materialien gibt es im Webshop auf www.ausgestrahlt.de
Juli 2010 Atomfässer-Demo in Ulm +++ 25.07. .ausgestrahlt bietet Dir Material für Dein Engagement gegen www.ausgestrahlt.de/shop. Die Bestellung wird von Bornemann-
Schwarz-Gelb macht nur Müll „Mappus, behalte Deinen Müll!“ Lubmin, Demo gegen Castor +++ „Tour Atomkraft an. Bestellung mit diesem Zettel (bitte unbedingt Werbung ausgeführt. Zusätzlich zu den Materialkosten fallen
Engagierte AtomkraftgegnerInnen erklä- Der baden-württembergische Minister- de Natur“ startet mit Protest am AKW auf der Rückseite Deine Adresse eintragen!) oder online unter 4,50 Euro für Versand und Verpackung an.
ren überall die Energiepolitik der Bundes- präsident Stefan Mappus (CDU) will sich Biblis +++ 26.07 5.000 schlagen in 60
regierung: höhere Gewinne für die Atom- als Atom-Hardliner profilieren und auch Städten „Atomalarm“ vor Parteibüros Castor-Transport nach Gorleben Schwarz-Gelb macht nur Müll
konzerne, gefährlicher Atommüll für alle. Uralt-Meiler wie das AKW Neckarwestheim von CDU und FDP +++ 28.07. Michel-
.ausgestrahlt stellt dafür Großplakate, noch Jahrzehnte laufen lassen – und stadt, 126 Atom-Müllsäcke vor dem NEU Wendland-Sonne Plakate
Flugblätter und mehr bereit. den Atommüll nach Niedersachsen ab- Rathaus +++ 30.07.-08.08. Friedensritt
______Fahnen klein mit Befestigung fürs Auto – 4,50 Euro S015 ______Plakate A2 – kostenlos K015
schieben. Gemeinsam mit den Initiativen gegen Atomkraft von Hameln nach
aus Gorleben, Braunschweig (Asse) und Braunschweig +++ 31.07. Anti-Atom- NEU Transparent „Stopp Castor! Stopp Atomkraft!“ ______Plakate A3 – kostenlos K014
Salzgitter (Schacht Konrad) stattet .aus- Demo Hameln +++ 10.08. Geesthacht, für Demo, Aktionen und Balkon, 2m breit, 70cm hoch, gelber
Atomtransport blockiert +++ 14.08. wetterfester Fahnenstoff, immer wieder verwendbar Atommüll-Banderolen
gestrahlt dem Atom-Fan am 14.7. einen
Licht-Aktion „OkerwASSEr“ +++ 15.08. einfach um Konservendose wickeln – fertig ist der Atommüll
Besuch ab. Mit dabei: ein Berg Atommüll- ______Transparente
fässer, die wir pressewirksam vor der Villa Riesenbanner gegen Vattenfall bei den ______Banderolen - kostenlos K030
15 Euro S017
Reitzenstein, dem Amtssitz, abladen. Hamburger Cyclassics +++ 21.08. „Mal
← richtig abschalten“, mit Liegestühlen NEU Großdemonstration 06.11.2010
Foto: Andreas Conradt / publixviewing etc., in 41 Städten +++ 22.08. Ev. in Dannenberg
Kirche Lüneburg stellt Wegweiser gegen
______Plakate „Stop Castor“ A2 – kostenlos K045
Atomkraft auf +++ 27.08. Rostock, Für die Demo und andere Gelegenheiten
August 2010 September 2010 Anti-Atom-Demo +++ 28.08. Olkiluoto, ______Plakate „Stop Castor“ A3 – kostenlos K046
Fahnen mit „Atomkraft? Nein danke“-Sonne
Anti-Atom-Camp im Wendland Atommüllfässer vor dem Reichstag internationale Blockade der AKW-Bau- ______Flugblätter A4 gefaltet – kostenlos K043 wetterfester Fahnenstoff
Mehr als 150 AtomkraftgegnerInnen zwi- stelle +++ 30.08. Start der Mahnwachen
am AKW Isar (S. 15) +++ 05.09. Demo ______Spuckiblock „Castor-Alarm“ A7 – kostenlos K044
schen 1 und 70 Jahren kommen Anfang ______Fahnen klein 38x30 cm – 3,50 Euro S001
August nach Gedelitz zum Anti-Atom- gegen Urananreicherungsanlage Gronau
+++ Bergrheinfeld, Hunderte beim Anti- ______Fahnen klein, mit Befestigung fürs Auto – 4,50 Euro S002
Camp von .ausgestrahlt und X-tausendmal Material von X-tausendmal quer
quer. Auf dem Programm: Workshops und Atom-Familienfest gegen AKW Grafen- ______Fahnen mittel, 90x60 cm – 7 Euro S003
______Plakate A2 – kostenlos K025
Vorträge zu Atomkraft, Anti-Atom-Arbeit rheinfeld +++ 10.09. Heilbronn, Riesen-
______Fahnen groß, 100x90 cm – 10 Euro S004
und Zivilem Ungehorsam, Aktionstrainings banner gegen Atomkraft und Stuttgart ______NEU Plakate A3 – kostenlos K033
und jede Menge Spaß. Allen ist klar: Wir 21 begrüßt Ministerpräsident Mappus ______Maxi-Fahnen, 140x120 cm – 16 Euro S005
______Aufkleber – 80 Cent K024
sehen uns Anfang November beim Castor- +++ 12.09. Berlin, Schwimmdemo vor Transparent „Atomkraftwerke abschalten“
Protest wieder. dem Kanzleramt +++ 17.09. Reutlin- ______Flyer zum Castor 2010 – kostenlos K021 für Demo und Infostand, 3 m breit, 1 m hoch, gelber wetter-
gen, mehr als 700 bilden Anti-Atom- ______„Blockadefibel“, A6, 64 Seiten – 1 Euro K022 fester Stoff, immer wieder verwendbar
Merkel besucht das AKW Lingen Menschenkette +++ 18.09. „Atomalarm“
in vielen Städten +++ Perl-Apach, 1.000 NEU X-tausendmal quer T-Shirts ______Transparente, 25 Euro S009
Eine „Lernreise“ sollte es sein, doch den
Appell „Atomkraft abschalten“ mit mehr Foto: Torben Höke an der Moselbrücke gegen das AKW mit dem Logo von X-tausendmal quer und der Aufschrift „Ich Frisbee
als 160.000 Unterschriften wollte Angela Am 9.9. beraten die Fraktionsvorstände Cattenom +++ 20.09. Rheinland-Pfalz, blockiere den Castor! Du auch?“, aus fair gehandelter Bio- gelb mit „Atomkraft? Nein danke"-Sonne, Ø 22 cm, Material: PP
Merkel (CDU) bei ihrem Besuch im AKW von CDU und CSU über längere Laufzeiten Start der Montagsspaziergänge, mehr Baumwolle, 15 Euro Hält Dich in Bewegung und bringt Spaß auf der Demo
Emsland am 26.8. lieber nicht entge- für AKW, gerade ist der Geheimvertrag mit als 1.000 laufen mit +++ 26.09. Demo Größe Männer Frauen  vorne
gennehmen. .ausgestrahlt und Campact den Stromkonzernen publik geworden. in Weiden +++ 29.09.-01.10. Telefon- ______Frisbees, 3,50 Euro S010
demo bei Abgeordneten von CDU, CSU S ______Stück T006S ______Stück T005S
organisierten Busse, trotz strömenden .ausgestrahlt errichtet eine Mauer aus Kettenband - 2m breit, 5cm hoch
Regens empfingen mehr als 300 Demons- Atommüllfässern vor dem Reichstag und und FDP +++ 30.09. Salzgitter, 6.500 M ______Stück T006M ______Stück T005M
trantInnen die Kanzlerin und kritisierten fordert: „Atomkraftwerke abschalten“. bei IG-Metall-Protest gegen Atompoli- ______Kettenbänder – 3 Euro S011
L ______Stück T006L ______Stück T005L
deren Kungelei mit den Atomkonzernen. tik +++ 01.10. Landshut, 1.000 gegen  hinten
AKW Isar 1 +++ 02.10. „Unruhetag“ XL ______Stück T006XL ______Stück T005XL T-Shirts „.ausgestrahlt“
Demonstration vor dem Kanzleramt
Am 28.9. beschließt das Bundeskabinett im Wendland +++ „Anti-Castor-Parade“ aus fair gehandelter Bio-Baumwolle, 15 Euro
das sogenannte Energiekonzept, das in in Düsseldorf +++ Foto-Aktion gegen NEU Castor-Strecken-Aktionstag 23.10.2010 Größe Männer Frauen
erster Linie längere Laufzeiten für Atom- Castor-Transport in 50 Städten +++
4.10. Lüchow, Blockade des Polizeikom- ______Plakate A2 – kostenlos K037 S ______Stück T001S ______Stück T002S
kraftwerke vorsieht. Gemeinsam mit Cam-
pact macht .ausgestrahlt deutlich, was missariats wegen Vorladung unbe- ______Plakate A3 – kostenlos K038 M ______Stück T001M ______Stück T002M
dies tatsächlich bedeutet: einen Angriff scholtener AtomkraftgegnerInnen +++  hinten

Russische Umweltschützer in Ahaus ge- ______Flugblätter A4 doppelseitig – kostenlos K039 L ______Stück T001L ______Stück T002L
auf die erneuerbaren Energien.  vorne
gen Atommüll-Export +++ jede Woche: ______Spuckiblöcke – kostenlos K040 XL ______Stück T001XL ______Stück T002XL
Sonntagsspaziergang in Gorleben

10 11
Foto: Jakob Huber

.ausgestrahlt Rundbrief 10 - Herbst 2010


Bestellen Nachrichten
Ausgefüllten Bogen bitte per Post an .ausgestrahlt, Normannenweg 17-21, 20537 Hamburg
oder per Fax an 040/2531 89 44. Anti-Atom-Kurzmeldungen
Lass die Anti-Atom-Sonne aufgehen. Überall. Broschüren Bund zahlt noch immer für Tschernobyl-Folgen
Aufkleber „Atomkraft? Nein Danke!“ Argumente-Broschüren von .ausgestrahlt. Format A6, jeweils ca. Die Bundesregierung hat bisher etwa in Deutschland noch immer Geld für
wetterbeständiges Material, ideal geeignet für Fahrrad und Auto 32 Seiten mit Fakten und Bewertungen, Fragen und Antworten. 238 Millionen Euro Entschädigungen übermäßig strahlenbelastetes Wildbret
Stück 40 Cent, ab 10 Ex. 30 Cent/Stück, ab 100 Ex. 27 Cent/Stück für Schäden durch die Reaktorkata- – 2009 fast eine halbe Million Euro.
______Aufkleber Ø 5,5 cm – 50 Cent A190
strophe von Tschernobyl in Deutsch- In den vergangenen Jahren nahm die
______Aufkleber Ø 11 cm – 75 Cent A013 ______NEU Bombenrisiko Atomkraft“ B012

Foto: Florian Vogel


land gezahlt. Mehr als 24 Jahre nach Zahl der gemeldeten Wildproben, de-
______Riesenaufkleber Ø 33 cm – 5 Euro A228 ______„Sonne, Wind und mehr“ B007 dem Super-GAU in dem mehr als 1.000 ren radioaktiver Cäsiumgehalt über
Papieraufkleber „Atomkraft? Nein Danke!“ ______„Sicher ist nur das Risiko“ B006 Kilometer entfernten AKW erhalten dem erlaubten Höchstwert von 600
etwa Jäger und Jagdrechteinhaber Becquerel pro Kilo liegt, stetig zu.
______Aufkleber-Bögen mit 10 Sonnen, 10 Cent S007 ______„Uran: Der schmutzige Atom-Brennstoff“ B004
NEU Tattoo „Atomkraft? Nein Danke!“ ______„Atomkraftwerke machen Kinder krank“ B003

______„Asse, Gorleben und andere Katastrophen“ B002 Uralt-Meiler AKW Biblis: RWE verschleppt
______Tattoos Ø 4 cm – 50 Cent S014
mit „Problemzonen“ Auflagen seit 20 Jahren
NEU Stempel „Atomkraft? Nein Danke!“ Gravierende Konstruktionsmängel der Mindestens 80 sicherheitstechnisch
______Holzstempel rund Ø 4 cm – 8 Euro S016 100+15 gute Gründe gegen Atomkraft vier technisch uralten Siedewasserreak- relevante Defizite im AKW Biblis
Format A6, 76 S., St. 1 Euro, ab 10 Ex. 80 Cent/St., toren Isar 1, Brunsbüttel, Philippsburg listet ein Gutachten des Darmstäd-
Bonbons „Atomkraft? Nein Danke!“ ab 100 Ex. 60 Cent/St. 1 und Krümmel bestätigten jetzt aktu- ter Öko-Instituts für das Bundesum-
______Beutel mit ca. 210 Bonbons – 8 Euro S012 elle Berechnungen der TU Berlin. Der weltministerium auf. Der Anfang

Foto: Rémi Stosskopf


______„100 gute Gründe gegen Atomkraft“,
mit 15 Bonusgründen B011 Leiter des Fachgebiets für Strukturme- der 70er Jahre gebaute Atommeiler
Papierklebeband „Atomkraft? Nein Danke!“
chanik und Strukturberechnung, Prof. entspreche in zahlreichen Punkten
Gelb mit „Atomkraft? Nein danke!“-Sonne, 5cm breit
Manfred Zehn, hat die seit Jahrzehnten nicht mehr dem heutigen Stand von
______Rollen à 50m – 4 Euro S013 geäußerten Zweifel an der Stabilität Wissenschaft und Technik. Das hes-


.ausgestrahlt-Rundbrief – kostenlos der Schweißnähte der in diesen AKW sische Umweltminsterium sieht kei- Radioaktive Wolke
Atomrisiko verlängern? Sag Nein! – kostenlos zum Auslegen und Verteilen eingebauten Reaktordruckbehälter mit nen Handlungsbedarf. Ministerin Lu- über AKW Fessenheim
Krümmel und Brunsbüttel ______Rundbriefe B008 Computersimulationen überprüft, Fazit: cia Puttrich (CDU) räumte indes ein, Aus dem elsässischen AKW Fessenheim,
______Unterschriftenlisten „Krümmel „eine Konstruktion mit Problemzone“. dass RWE einer ganzen Reihe von dem ältesten Frankreichs, sind Ende
und Brunsbüttel bleiben aus!“ K004 Die auftretenden Spannungen gingen bereits 1991 erteilten Auflagen zum August mindestens 50 Kubikmeter ra-
„an die Grenze des Zulässigen“. Reißt Betrieb des AKW Biblis A bis heute dioaktive Gase ausgetreten. Angaben
______Plakate A3 „Sag Nein!“ Brunsbüttel der Reaktordruckbehälter auf, droht nicht nachgekommen ist. Konkret zur Menge der freigesetzten Radioakti-
und Krümmel K005 Unterschriftenliste eine Kernschmelze. In Österreich sind geht es um 23 technische Auflagen vität machte der Betreiber nicht. „Die
„Atomkraftwerke abschalten“ – kostenlos
______Plakate A2 „Sag Nein!“ Brunsbüttel Schweißnähte an dieser Stelle selbst für eine höhere Sicherheit und zwei Zerfallsaktivität der radioaktiven Ab-
und Krümmel K006 bereits 170.000 Menschen
bei normalen Dampfkesseln verboten. Auflagen zum Objektschutz. Puttrich gase aus dem Reservoir wurde vor dem
Biblis + Neckarwestheim haben unterschrieben!
Mit zunehmendem Alter der Reaktoren betonte, man bestehe nach wie vor Entweichen nicht gemessen“, teilte
______Plakate A3 „Sag Nein!“ Biblis + Neckarwestheim K007 ______Unterschriftenlisten K001 steigt die Gefahr. darauf, dass die Auflagen, die ur- die französische Atomaufsichtsbehör-
sprünglich bis 1993/94 erledigt sein de dazu mit: Der BUND kritisierte die
______Plakate A2 „Sag Nein!“ Biblis + Neckarwestheim K008
Taiwan: Müll im sollten, erfüllt würden. Wegen „lan- „gezielte Verschleierung der Dimension
Vor- und Nachname: AKW-Notkühlbecken ger Lieferzeiten“ sei dies in einigen des Unfalls“. Freiburg liegt keine 30 Ki-
Ungeahnte Entdeckungen machten Fällen aber erst in mehreren Jahren lometer von Fessenheim entfernt und
Straße und Hausnr.: Taucher im taiwanesischen AKW Kuo- möglich. genau in Hauptwindrichtung
sheng. Auf dem Grund des Notkühl-
PLZ und Ort: beckens stießen sie auf Kabelspulen,
Sauerstoffmasken, Werkzeuge und Anzeige
E-Mail: sogar Schlüsselbunde. Das Material,
warnten sie, könnte Rohre verstopfen
Telefon für Rückfragen: – wenn es gebraucht würde, stünde das
Wasser aus dem Notkühlbecken dann
Ich bestelle die Materialien wie eingetragen und bitte um Lieferung an oben angegebene Adresse. Es fallen zusätzlich 4,50 Euro nicht rechtzeitig zur Verfügung. Der
für Versand und Verpackung an. Ich überweise nach Erhalt der Lieferung und Rechnung. Kraftwerksleiter gab sich unbesorgt:
„Es bleibt nicht aus, dass Müll oder
Ich will nur den kostenlosen .ausgestrahlt-Rundbrief und auch den kostenlosen E-Mail-Newsletter abonnieren. fremdes Material in das Becken fällt.“
Der Taucher schlussfolgerte, „dass es
in anderen Bereichen des Kraftwerks
nicht viel besser ist.“
Datum, Unterschrift:

12 .ausgestrahlt Rundbrief 10 - Herbst 2010 13


Vorbilder

„Feste feiern für den Ausstieg“ „Wir kommen bei jedem Wetter“
Ulf Allhoff-Cramer, 50, Landwirt, feiert auf seinem Biolandhof bei Mira Neumeier, 43, Puppenspielerin und Clown mit eigenem Wandertheater, trifft mit der
Detmold mit 300 BesucherInnen ein rauschendes Anti-Atom-Fest wöchentlichen Anti-Atom-Mahnwache am AKW Isar 1 den niederbayerischen Protestnerv
Mir ist total wichtig, dass man politisches Engagement verbindet Kilometer von Det- In den letzten Jahren war ich nicht politisch aktiv. schon 400 Teilnehmer, sogar ein Bus aus Nürnberg
mit etwas, das Spaß macht. So kamen mein Freund Wolfgang mold entfernt! Aber als Campact im Sommer die Aktion „Atom- war da. Und einmal haben selbst die „Tagesthe-
und ich auf die Idee mit dem Anti-Atom-Hoffest. Sechs Stunden Damals haben Alarm“ vorschlug, und sich aus ganz Nieder- men“ über uns berichtet.
Foto: privat
lang tolles Programm mit Live-Musik, dazu Infostände zu erneu- wir den Reaktor in bayern niemand meldete, dachte ich: Ich fang Anfangs wollte ich was Kleines. Große
erbaren Energien und Elektromobilität, eine kleine bewegende Hamm-Uentrop blockiert. Der ist inzwischen stillgelegt. Überhaupt das einfach an. Besser ich organisiere es Aktionen pack ich nicht, dachte ich. Jetzt
Rede zum Atomdesaster aus der Sicht eines Bauern, begeisterte hat das ganze Engagement der Anti-AKW-Bewegung ja große Er- schlecht, als wenn es gar keiner macht. Und nähert sich das schon fast einer Großveran-
MusikerInnen, HelferInnen und BesucherInnen und 1.800 Euro folge gezeigt. Sonst hätten wir hier noch ganz andere Verhältnisse, es war ein kleiner Erfolg: 50 Leute waren da! staltung. Ich kann nur empfehlen, seinen
Einnahmen für .ausgestrahlt. Ein wunderschönes Fest. mit Wackersdorf und dem Schnellen Brüter. Ich habe gesagt, wer weitermachen will, soll Impulsen nachzugehen. Man wächst mit
Viele sind eine Woche später zur Demo nach Berlin mitge- Genauso wichtig ist das Engagement jetzt. Ich bin wütend mir seine Mailadresse dalassen. der Aktion, und wenn man erst einmal an-
fahren, mit drei Bussen, einen davon hat der 15-jährige Jan von über die Pläne der Regierung. Tausende Generationen nach uns Aber es war gar nicht so leicht, in Aktion gefangen hat, findet man überall Leute, die
der Grünen Jugend mobilisiert. Ich finde es ganz wichtig, dass werden auf den radioaktiven Müll aufpassen müssen, mit enormen zu kommen. Keiner wollte in der ersten Reihe einen unterstützen. Von Anfang an waren auch
vat
wir uns mit Freude einbringen, dann hat es eine größere Kraft. Kosten und Gefahren – damit zwei Generationen scheinbar billigen stehen und das Risiko eingehen, sich alleine zu o: pri Leute aus Niederaichbach dabei.
Fot
Und die Stimmung in Berlin war ja überwältigend gut! Strom haben. Das ist unsozial und ein großes Unrecht. blamieren. Die campact-Idee, sich mit Liegestühlen Wir kommen jeden Montag ab 18 Uhr, bei jedem Wet-
Wir haben 1986 am eigenen Leibe festgestellt, wie verhee- Auch zur Castor-Demo in Dannenberg am 6. November werden auf den Marktplatz zu legen und zu trommeln, entspricht wahr- ter. Wir werden auch den Winter durchmachen. Treffpunkt ist
rend so ein Atomunfall ist. Wir konnten kein Gras mehr verfüt- wir mit Bussen anreisen. Viele werden dann zur Blockade dort blei- scheinlich nicht der bayerischen Mentalität. Ich überlegte mir: in Niederaichbach vor dem Rathaus, von da sind es 800 Meter
tern, kein Gemüse mehr ernten, die Kinder nicht mehr im Sandka- ben. Man kann unglaublich viele Menschen mobilisieren für den Wir müssen etwas machen, wozu sich keiner überwinden muss. bis zum Tor des AKW Isar 1. Dort kommen RednerInnen von
sten spielen, weil alles verstrahlt war – aus dem 1.600 Kilometer Widerstand, wenn es Leute gibt, die sich konkret für eine Sache Etwas, das sich gut anfühlt. verschiedenen Parteien, Organisationen und Gruppierungen zu
entfernten Reaktor in Tschernobyl. Das AKW Grohnde ist nur 50 ins Zeug legen. Es gab mehrere Ideen dafür. Mein Vorschlag einer Mahn- Wort. In der Tat, wir haben eine kleine „Speeker’s corner“ ge-
wache, stieß dabei auf Resonanz, es fanden sich gleich zwei schaffen, wo jeder sein persöhnliches Anliegen und auch sei-

„Wir bieten auch Trainings in Gewaltfreier Aktion an“


Mitorganisatoren, Ulrike und Willi Bartlog und innerhalb von nen Unmut nach außen tragen darf. Natürlich möchten wir dem
fünf Wochen ist die Mahnwache riesengroß geworden. Inzwi- Ganzen einen Rahmen geben, indem wir für Kulturelles und
schen haben wir einen Bühnenwagen und einen Verstärker und musikalische Untermalungen sorgen.
Iris von Knorre, 30, klärt mit dem Anti-Atom-Plenum Marburg über Atomkraft und Atommüll auf jedes Mal eine Stunde Programm. Und die Leute fühlen sich Denn Änderungen kann man nur mit einer guten Energie errei-
und organisiert Busse und mehr zur guten Vorbereitung auf die Castor-Proteste im Wendland wohl, Jeder sagt: Ich komme wieder. Ende September waren wir chen!  www.mahnwache-isar1.de

Wir sind ein Netzwerk aus Gruppen und Einzelpersonen, das sich Marburger Touristenbüro hat unsere Fahrkarten mitverkauft. Einer

„Immer schön freundlich bleiben“


seit der Berlin-Demo 2009 regelmäßig trifft. Für die Umzingelung Bank, die die Atommafia unterstützt, hängten wir ein Transparent
des AKW Biblis im April haben wir mit einer Abseilaktion von eineran die Fassade. Wir haben bei .ausgestrahlt-Aktionen mitgemacht,
Brücke geworben, am Ende hatten wir vier Busse voll. Sogar das
nsh_anz_134x116_ausgestr_rz_0610_Layout 1 28.06.10 15:12 Seite 1
Atommüll zur CDU gebracht, usw. Für das Plastikentenrennen auf
Anzeige der Lahn bereiten wir gerade Anti-Atom- Uli Stiefel, 43, Musiker, Musiklehrer und 2. Vorsitzender des Bund der Bürgerinitiativen Mittlerer
Enten vor … Neckar, ist zum „CDU-Mitläufer“ geworden – im Strahlenschutzanzug samt Atemmaske
Zu den Castor-Protesten rechne ich
wieder mit mehreren Bussen, der Kar- „Wandern im Pulk“ ist ja eigentlich nicht so mein Ding. Einige TeilnehmerInnen haben gesagt: Ihr habt Recht.
tenverkauf hat schon begonnen. Man- Aber hier in Baden-Württemberg regiert seit über Andere waren nicht so erfreut. Ich bin einfach im-
che werden an der Sitzblockade von 50 Jahren die CDU, und zum ersten Mal ist es mer ganz freundlich geblieben.
X-tausendmal quer teilnehmen, andere jetzt so, dass es bei der kommenden Wahl im Bei der nächsten Wanderung, mit Landrat
die Schottern-Aktion unterstützen, wie- März wahrscheinlich nicht mehr reichen wird. und so, waren wir schon zu dritt. Und zur
:
Einfach online wechseln der andere bei Infoständen helfen, Ra- Deswegen sind die sehr nervös und machen Altstadtbesichtigung mit der CDU in Eppin-
ww w. na tu rs tro m .d e dio machen oder nur zur Demo gehen. viele öffentliche Veranstaltungen. Und des- gen kamen fünf im Strahlenschutzanzug.
Um für die Proteste zu werben, haben wegen bin ich neulich auch mitgewandert. Die Stadtführerinnen waren zunächst irri-
wir mit viel Lärm einen Atommüllberg Ich bin nicht einverstanden mit deren Poli- tiert. Aber als klar war, dass wir nicht rein-
100% Erneuerbare Energien vor dem Rathaus aufgebaut. Außerdem tik. Ich möchte ein bisschen Sand im Getrie- pfeifen oder so, haben sie unseren Auftritt
Jetzt einfach wechseln organisieren wir Vorträge zu Atomkraft,
Atommüll, Widerstand. Viele wissen ja
be sein. Ich habe lange überlegt: Wie kann ich
meinen Unmut äußern, so dass es ankommt und at
sogar in ihr Theaterstück mit eingebaut. Die
Presse hat berichtet, von den PassantInnen gibt
iv
Strom mit Zukunft – unabhängig und bundesweit überhaupt nicht, was sie im Wendland auch ein bisschen weh tut? : pr es viel positive Resonanz. Das hat mich überrascht,
Foto
erwartet. Wir bilden bereits Bezugsgrup- Als die CDU zu einer Wanderung durch den Naturpark denn das ist ja eine relativ konservative Gegend hier.
Von BUND und NABU empfohlen pen und bieten auch Trainings in Ge- hier eingeladen hatte, kamen gut zwölf Leute – plus ich und ein Aber viele sagen: Es wird Zeit, dass da mal jemand hinweist auf
Einfach unverbindlich Informationsmaterial von naturstrom waltfreier Aktion an. Von der Schülerin Freund. Mit Schutzanzügen, Atemschutzmasken und Pappschil- diese Missstände.
anfordern: 0211-77900-0, E-Mai: info@naturstrom.de bis zum Renter ist da alles vertreten. dern mit Anti-Atom-Botschaften umgehängt. Wir sind einfach Inzwischen hat sich die Aktion verselbstständigt und läuft
oder online wechseln: www.naturstrom.de Alle sind hochmotiviert, ins Wendland mitgegangen. Die haben gute Miene gemacht, was blieb ihnen sogar ohne mich: Im Golfclub neulich waren es sieben CDUler
zu fahren. www.anti-atom-marburg.de auch anderes übrig? Es war ja eine öffentliche Veranstaltung! und sieben ProtestiererInnen ….  www.bbmn.de

14 Träger des deutschen


Solarpreises
.ausgestrahlt Rundbrief 10 - Herbst 2010 15
Impressum
.ausgestrahlt Spendenkonto
Normannenweg 17-21 .ausgestrahlt e.V.
20537 Hamburg Nr. 2009306400
info@ausgestrahlt.de BLZ 430 609 67 
www.ausgestrahlt.de GLS Gemeinschaftsbank

Redaktion: Jochen Stay, Stefan Diefenbach-Trommer | Mitarbeit: Armin Simon, Jürgen


Fahrenkrug, Kathrin Petz | Layout: www.holgermmueller.de | Druck: Bayreuth Druck +
Media. Gedruckt auf Recyclingpapier | Auflage: 46.000 | V.i.S.d.P.: Jochen Stay, Jeetzel

Filmtipps gegen Atomkraft Rückenwind für Anti-Atom-Gruppen

… Die 4. Revolution – Regionalkontakt gesucht? Termine zu regionalen oder überregionalen


Energy Autonomy Du willst Dich in einer Anti-Atom-Gruppe Anti-Atom-Aktionen findet ihr immer aktu-
Kino-Dokumentarfilm über eine mitreißende engagieren, weißt aber nicht, wo Du die ell auf www.ausgestrahlt.de/regional. Dort
Vision: Eine Energieversorgung aus 100 Prozent nächste findest? Du suchst Gleichgesinnte, könnt ihr auch eure eigenen Termine ein-
erneuerbaren Quellen. um eine Gruppe zu gründen und Aktionen tragen und veröffentlichen. Gruppen, die
in Deiner Stadt zu starten? Wir helfen Dir, regelmäßig mit .ausgestrahlt zusammen-

… Ausgestrahlt. X-tausendmal
quer in Gorleben
9.000 Menschen, die 1997 fünf Tage lang mit
Kontakt herzustellen:
Auf www.ausgestrahlt.de/regional findest
arbeiten, oder Gruppen, die dies vorhaben
und sich gerade gründen, bieten wir zusätz-
Du Kontaktadressen von Gruppen, die ge- lich an, per E-Mail an die uns bekannten
einer Sitzblockade gegen den Castor-Transport gen Atomenergie aktiv sind und die mit Adressen in der Region eine Einladung zu
nach Gorleben protestierten. Ein mutmachender .ausgestrahlt zusammenarbeiten. verschicken. Schreib dazu eine E-Mail an
Film über kreativen Widerstand. .ausgestrahlt unterstützt Dich auch bei info@ausgestrahlt.de.

… Uranium – is it a country?
Eine Spurensuche nach der Herkunft von Atom-
der Gründung einer Anti-Atom-Gruppe in
Deinem Ort. Um MitstreiterInnen für Deine
neue Gruppe zu finden, kannst Du z.B. ei-
Um auf dem Laufenden zu bleiben
und rechtzeitig von neuen Aktionen, Ma-
terialien, Terminen und atompolitischen
strom. Dokumentarfilm des jungen Filmteams nen Film zum Thema zeigen. Eine Auswahl Entwicklungen zu erfahren, solltest Du auf
„Strahlendes Klima“. an Filmen findest Du links und unter www. www.ausgestrahlt.de den E-Mail-Newsletter
ausgestrahlt.de/film. von .ausgestrahlt abonnieren.
… Trainstopping
Ein SchülerInnen-Filmteam (unter professio-
Unterstützung für Anti-Atom-Initiativen
.ausgestrahlt unterstützt die Anti-
Atom-Bewegung und wird dabei, neben
Ob zur Aktionsplanung oder zur Gestal- vielen EinzelspenderInnen, Förderinnen
neller Anleitung) begleitet Protest und Wider-
tung von Gruppenprozessen: .ausgestrahlt und Förderern auch von der Bewegungs-
stand gegen den Castor-Transport nach Ahaus
vermittelt Eurer Gruppe maßgeschneiderte stiftung unterstützt. Herzlichen Dank!
im Jahr 1998.
Unterstützung durch erfahrene Traine-

… Die Wolke
Ein Störfall im AKW mitten in Deutschland.
rInnen und ModeratorInnen aus der Anti-
Atom- und Friedensbewegung.

Mit Tausenden fliehen auch die SchülerInnen


Hannah und Elmar vor der radioaktiven Wolke.
Spielfilm nach einem Roman von Gudrun
.ausgestrahlt – gemeinsam gegen Atomenergie
Pausewang. Wer ist .ausgestrahlt? Warum wir Du schreiben
.ausgestrahlt ist eine bundesweite Anti- .ausgestrahlt ist eine Mitmachkampagne.
… Albtraum Atommüll
Die Arte-Dokumentation sucht u.a. in Frank-
Atom-Organisation und Mitmach-Kampagne.
Wir unterstützen AtomkraftgegnerInnen,
Wir meinen: Wer zusammen arbeitet, duzt
sich. Meistens. Viele Aktive fänden ein
aus ihrer Haltung öffentlichen Protest zu „Sie“ sehr distanziert. Also: Sei willkom-
reich, Deutschland und Russland nach der
machen. Wir machen Aktionsangebote und men in der Anti-AKW-Bewegung!
Wahrheit über den Strahlenmüll.
stellen Materialien und Hintergrundinfor-

… Die wahre Geschichte


von Tschernobyl
Vom Ablauf der Reaktor-Katastrophe von 1986
mationen zur Verfügung. Mach mit!

Wer macht .ausgestrahlt?


Praktikum bei .ausgestrahlt
.ausgestrahlt sucht ab März wieder Prak-
tikantInnen für jeweils drei bis sechs Mo-
und ihren Folgen. Viele Gruppen und Einzelpersonen nutzen nate. Du solltest in der zweiten Hälfte
DVD-Bezugsquellen für die Filme, weitere Links die Angebote von .ausgestrahlt und ma- eines Studiums oder einer ähnlichen Quali-
und mehr unter www.ausgestrahlt.de/film chen mit. Hinter der Planung von .ausge- fikationsphase sein. www.ausgestrahlt.de/
strahlt steckt eine kleine Gruppe von gut praktikum
einem Dutzend Ehrenamtlichen, Angestell-
ten und PraktikantInnen.