Sie sind auf Seite 1von 1

Lernfeld 4 Datum: 14.12.

2013
Datum
Klausur 6. Block Name:
- Zusatzarbeit -

Hilfsmittel: Taschenrechner
Alle Rechenschritte müssen nachvollziehbar sein!

Die Nikolaus KG handelt mit Spielzeug. Sie sind derzeit als Auszubildender in der
Abteilung Controlling und haben die folgenden Aufgaben zu lösen:

1. Die Nikolaus KG handelt mit Spielzeug und kalkuliert mit folgenden Einzelzuschlägen:
Handlungskosten ZSS 20%
Kundenskonto 2%
Provision 8%
Kundenrabatt 10%
Gewinn 8%
1.1. Das Holzspielzeug „Raupe“ hat einen Einstandspreis von 4,00 €.
Berechnen Sie den Kalkulationsfaktor (2 DEZ). 10 P
1.2. Wie hoch müsste der Verkaufspreis eines anderen Holzspielzeugs aus der gleichen Produktgruppe
sein, das zu einem Preis von 5,00 € eingekauft werden kann? 2P
1.3. Erkläre kurz allgemein, wofür Handelsspanne verwendet wird. 1P
1.4. Im Monat September wurden von der „Raupe“ 500 Stück verkauft. Beim Verkauf haben alle
Kunden den Rabatt und Skonto in Anspruch genommen. Laut BAB waren die HGK 350 €.
Berechne die Abweichung beim Spielzeug „Raupe“.
Liegt eine Kostenüber- oder Unterdeckung vor? 4P
1.5. In den letzten Monaten wurde immer eine Überdeckung erzielt. Erklären Sie, wie die Nikolaus KG
diese Tatsache im Kalkulationsschema berücksichtigen sollte.
1P
2. Die Elektrogroßhandel GmbH möchte einen MP3 Player in sein Sortiment aufnehmen. Es liegt
folgendes Angebot eines Anbieters vor: 12 P
 Menge 1.000 Stück, Preis 40,00 €/Stück, Rabatt 10%, 2% Skonto.
 An Transportkosten fallen noch 520,00 € an.
Die Elektrogroßhandel GmbH selbst kalkuliert mit einem HGK-Zuschlagssatz von 40%, einer
Vertreterprovision von 5%, Rabatt 10% und Skonto von 2%.
Wie hoch wäre der erzielbare Gewinnzuschlag, wenn der Angebotspreis der Konkurrenz 70,00
€/Stück beträgt? (Verwende für diese Aufgabe die Kostenträgerstückrechnung!)
Wie hoch wäre der Gesamtgewinn?