Sie sind auf Seite 1von 2

Venedigs Zukunft nach der Pandemie

BEGRIFF ERKLÄRUNG
die Gondel ein längliches Schiff, mit dem
man auf den Kanälen Venedigs
fährt
gleiten (auf, durch, über) leicht und ohne Anstrengung
über das Wasser fahren
die Kundschaft die Kunden
erwachen aufwachen
der Lockdown die Tatsache, dass (meist
während einer Krise) viele
Geschäfte und öffentliche
Plätze geschlossen werden
der Schwund die Tatsache, dass etwas
immer weniger wird
treiben + Akk. jemanden zwingen (prisiliti),
einen Ort zu verlassen und
woanders hinzukommen
der Mangel das Fehlen von etwas
merkwürdig nicht normal; sonderbar
ersticken (an + Dat.) – ugušiti sterben, weil man keine Luft
se bekommt
der/die Tourismusbeauftragte jemand, der sich offiziell um
den Tourismus kümmern soll
einzigartig so, dass es etwas nur einmal
gibt; besonders
benötigen + Akk. etwas brauchen
der Ausverkauf die Tatsache, dass es in der
Stadt nicht mehr um die
Interessen der Einwohner geht,
sondern nur noch um die
Wünsche der Touristen
ausgewogen im  Gleichgewicht; in Balance
fällig werden bezahlt werden müssen
die Eintrittsgebühr Geld, das man bezahlt, um in
etwas hineingehen zu können
nachhaltig so, dass etwas auch nach
langer Zeit noch existiert
die Debatte führen diskutieren
vermissen traurig sein, weil man etwas
nicht hat

1. Wie heißen die italienischen Städte Firenze und Venezia auf Deutsch?
a) Firenzien und Venetien
b) Florenz und Venedig
c) Florence und Venice

2. Wie heißen die typischen Boote in Venedig?


a) Venedig-Boote
b) Gondolieri
c) Gondeln

3. Welche Probleme hatte Venedig in der Vergangenheit mit dem Tourismus?


a) Die Einwohner verlassen die Stadt wegen der hohen Preise.
b) Die Schiffe verschmutzen die Luft und beschädigen den Meeresgrund.
c) Für die Einwohner ist kein Platz mehr, weil in vielen historischen Gebäuden Hotels
aufgemacht haben und Wohnungen fehlen.

4. Wie viele Einwohner hat Venedig etwa?


a) 2.000.000
b) 50.000
c) 500.000