Sie sind auf Seite 1von 2

8A – Umweltschutz

Unsere Umwelt wird durch Abfall- und Schadstoffe belastet. Bedroht sind die

Gewässer, die Luft, der Boden. Gewässerverschmutzung wird durch Abwässer von Fabriken

und Städten, durch Altöl oder auch Düngemittel verursacht. Die Abgase der Autos, der

Industrie verschmutzen die Luft. Der Einsatz von schweren Maschinen, Kunstdüngern und

Pflanzenschutzmitteln in der Landwirtschaft kann den Boden schädigen.

Das alles hat enorme Folgen: die Bäume, die Wälder werden krank und sterben, die

Fische kommen in den verschmutzten Gewässern um, die Temperaturen steigen, die Eisberge

am Nordpol tauen. Immer mehr Leute leiden an Allergie oder an chronischen Erkrankungen

der Atemwege. 

Es ist sehr wichtig, auch im Alltag umweltbewusst zu leben. Wir können mit

Kleinigkeiten beginnen. Man sollte

 mit der Haushaltsenergie sparen, umweltfreundlich heizen

 weniger Strom verbrauchen

 mit Katalysatorauto fahren

 chlorfreies Waschmittel, Sprays ohne FCKW verwenden

 Haushaltsmüll sortiert sammeln

 statt Einweg- (eldobható) Mehrwegverpackungen (visszaváltható csomagolás) benutzen

(Mehrwegkartons, Mehrwegflaschen usw.)

 Bioobst, Biogemüse kaufen

 Recycling-Papier benutzen

 Batterien und Medikamente dürfen nicht in den Hausmüll. Sie müssen gesammelt und

abgegeben werden.
 Öl und andere Chemikalien darf man nicht runterspülen, weil sie in der Kanalisation viele

Schäden verursachen können. Sie kommen in den Boden, in die Flüsse und so auch in

unser Trinkwasser.

Bei selektiver Müllversorgung sortiert man den Müll zu Hause. Das bedeutet: man sammelt

Papier, Plastik, Organisches, Flaschen und Gläser separat. Es gibt spezielle Mülleimer, die

mehrere Fächer haben, damit alles an seinen richtigen Platz kommt. Es ist sehr nützlich, weil

man aus diesem Abfall Recycling-Papier, Gartenstühle, Blumentöpfe und andere Sachen

herstellen kann. Plastik, Papier, Dosen, Alufolie und Packmaterialien können

wiederverwendet werden.

Die Belastung der Erdatmosphäre ist groß. Es gibt in der Atmosphäre ein Ozonloch. Die

Ozonschicht um die Erde wird immer dünner, so können die gefährlichen UV-Strahlen die

Erde erreichen. So darf man nicht lange in der Sonne liegen, aber wenn schon, dann soll man

Schutzcreme mit hohem Schutzfaktor benutzen. Diese UV-Strahlen können Hautentzündung

und Hautkrebs verursachen.