Sie sind auf Seite 1von 1

Geschichte Das Ende des Osmanischen Reiches

Der "Kranke Mann am Bosporus"

Nachfolgend findet ihr eine Liste an historischen Personen, die eine


Arbeitsblatt 3 - Lösung
Rolle in der Geschichte der bayerischen Rauten spielten. Stellt diese
Warum scheiterte das Osmanische Reich?
Personen in eine Beziehung zueinander und beschreibt kurz, welche
Rolle sie spielten:
Aufgabe: Für den Verlust der Großmachtstellung des Osmanischen Reiches ab dem 17.
Jahrhundert gibt es ein ganzes Ursachenbündel. Notiere Gründe für den Niedergang.

Staatsführung Dekadente Sultane kümmern sich nicht um die Lenkung des


Reiches, Korruption breitet sich aus.

Gegner der Krieg ist für das Osmanische Reich lebenswichtig. Beute und
osmanischen Tributzahlungen sichern den Sultanen die Finanzierung von
Politik Armee und Hofhaltung. Das Habsburger Reich und Russland
stoppen den Eroberungsdrang, nun fehlen den Osmanen
wichtige "Einnahmen".
Im 19. Jahrhundert setzt die imperialistische Politik von
Mächten wie Frankreich, Großbritannien und Italien das
Osmanische Reich unter Druck.

Militär Wirtschaftskrisen wirken sich auch auf die Schlagkraft des


Heeres aus; osmanische Soldaten sind ihren Gegnern aus dem
Westen und Russland waffentechnisch zunehmend unterlegen.
Die Elitetruppe der Janitscharen degeneriert; einige
Janitscharenführer entwickeln Machtambitionen, andere, die es
zu Grundbesitz gebracht haben, treten nicht mehr zum
Militärdienst an. Bis ins 19. Jahrhundert unterbleiben
Militärreformen.

Unabhängigkeits- Im Zuge der Schwächung des Osmanischen Reiches kommt es


bestrebungen auf zu Aufständen; Russland, das sich als Schutzmacht der
dem Balkan orthodoxen Christenheit versteht, und andere europäische
Großmächte unterstützen die Unabhängigkeitsbewegungen;
Staaten wie Griechenland oder Serbien werden vom
osmanischen Staatsverband abgetrennt.

Folgen der In den Kriegen vor allem auf dem Balkan sind ethnische
Gebietsverluste Säuberungen an der Tagesordnung. Türkische Bevölkerungsteile
werden aus verloren gegangenen Gebieten oft vertrieben;
Flüchtlinge strömen ins Innere des Osmanischen Reiches, ihre
Versorgung und Neuansiedlung bereitet zunehmend
Schwierigkeiten, in den Städten entstehen Armenviertel.