Sie sind auf Seite 1von 2

Analysis I für Physiker HU Berlin, WS 2016/17

Aufgabenblatt 9 Ausgabe: 15.12.2016


Dr. J. Brödel, V. Meyer, C. Wald, L. Zippelius Abgabe: 9.1.2017

1. Ableiten, 21mal?
Gegeben sei die Funktion f (x) = x2 ex . Bestimmen Sie deren 21-te Ableitung!

2. Grenzwerte
Berechnen Sie die folgenden Grenzwerte, falls sie existieren (x ∈ R)! Falls ein Grenzwert
nicht existiert, zeigen Sie, dass Sie zwei verschiedene Folgen geeignet auswählen können,
so dass diese für x → x0 nicht gegen den gleichen Wert konvergieren.
x2 +x−12
a) lim 2
x→3 x +4x−21

1
b) lim x x
x→∞
 
1 2 1
c) lim x+3
− 3x+5 (x−1)
x→1

ex −e−x −2x
d) lim
x→0 1−cos x

e) lim cos x1 .
x→0

3. Um die Ecke...
Von einem Kanal der Breite a gehe unter einem rechten Winkel ein anderer Kanal mit
der Breite b aus. Die Wände der Kanäle seien geradlinig. Wie lang darf ein (unendlich
dünner) Balken höchstens sein, der von einem Kanal in den anderen geflößt werden soll?

4. Ableitungen [6 Punkte]
Bestimmen Sie die Ableitungen der folgenden Funktionen (x ∈ R, x > 1):

a) f (x) = ln( 5 x)
q 
3 x−1
b) f (x) = ln x+3


q p
c) f (x) = x x x

d) f (x) = (1 + x2 ) ln x

e) f (x) = 5 x3 − 1

f ) f (x) = − 2cos x
sin2 x
+ 21 ln tan x2 .

sws =⇒

9.1
5. Hyperbelfunktionen [7 Punkte]
Der hyperbolische Sinus und Cosinus sind für alle z ∈ C durch

ez − e−z ez + e−z
sinh(z) = und cosh(z) =
2 2
gegeben. Leiten Sie die Reihendarstellung der beiden hyperbolischen Funktionen aus der
Definition her.

Berechnen Sie den Konvergenzradius der beiden Reihen und zeigen Sie die Identität

sinh(z) = −i sin(iz) und cosh(z) = cos(iz) .

Bestimmen Sie die Ableitung der beiden Funktionen für reelle Argumente und zeigen Sie
die Gültigkeit der beiden Additionstheoreme:

sinh(x + y) = sinh(x) · cosh(y) + cosh(x) · sinh(y)


cosh(x + y) = cosh(x) · cosh(y) + sinh(x) · sinh(y) .

6. Simple Gleichung, komplexe Lösung? [7 Punkte]


Berechnen Sie alle komplexen Lösungen z = x + iy der Gleichung

Im z = 2 sin z cos z .

Hinweis: Eine Lösung mittels Reihendarstellung ist umständlich. Verwenden Sie stattdes-
sen lieber Additionstheoreme und sonstige Identitäten für (auch hyperbolische) Winkel-
funktionen. Sie dürfen benutzen, dass die Gleichung (−1)k cosh x = x2 für kein k ∈ Z eine
reelle Lösung hat.

Frohe Weihnachten!

9.2