Sie sind auf Seite 1von 20

RIM BRAKES

Deutsch
WORKSHOP 2008

THE PASSION PE
OPLE
www.magura.com

Inhaltsverzeichnis
1. Begrüßung 3
2. Vor der ersten Fahrt 4
3. Vor jeder Fahrt 4-5
4. Transport des Rades 5
5. Garantie 5
6. Bremse montieren 6-8
7. Anbau MAGURA FIRM-tech 10
8. Leitung kürzen und verlegen 11
9. Wartung/ Belagwechsel 13
10. Befüllen & Entlüften 14
11. Reparaturen 15
12. Bremsbeläge 16
13. Zubehör 17
14. Ersatzteilübersicht 18-19

Gefahr:
Dieses Symbol bedeutet eine mögliche Gefahr für Ihr Leben und Ihre Gesundheit, wenn
bestimmten Handlungsaufforderungen nicht nachgekommen wird, bzw. wenn entspre-
chende Vorsichtsmaßnahmen nicht getroffen werden.

Achtung:
Dieses Symbol warnt Sie vor Fehlverhalten, welches Sach- und Umweltschäden zur Folge
hat.

Hinweis:
Dieses Symbol gibt Informationen über die Handhabung des Produkts oder den jeweili-
gen Teil der Bedienungsanleitung, auf den besonders aufmerksam gemacht werden soll.

Muten Sie sich im Interesse Ihrer eigenen Sicherheit bei der Montage und
Wartung nicht zuviel zu! Überlassen Sie diese Arbeiten im Zweifelsfall lieber
einem Fachbetrieb!

2
www.magura.com

1. Willkommen bei den Passion People!


Glückwunsch, Sie haben sich für vollhy-
draulische Magura Felgenbremsen
“Made in Germany” entschlossen. Deren

Español Italiano Nederlands Français English Deutsch


Bremskraft und Wartungsarmut werden
auch Sie begeistern. Millionen BikerInnen
weltweit vertrauen auf die Stopper vom
schwäbischen Hydraulikbremsen-Pionier.

Bremsgriff (Geber) MAGURA HS 33 Bremszange (Nehmer)


MAGURA HS 33

Bei den Felgenbremsen-Systemen der Modellreihen HS 33 und HS 11 wird durch


die Bremshebelbewegung die Handkraft durch einen im Bremsgriff laufenden Kolben auf
eine in der Bremsleitung befindliche Mineralölsäule übertragen. Die Mineralölsäule wird
durch die Hebelbewegung in Richtung Bremszange (Nehmerzylinder) verschoben. Hier-
durch werden die auf die Nehmerkolben aufgesteckten Bremsbeläge von beiden Seiten
auf die Felgenflanke gedrückt. Durch die Reibung zwischen den Belägen und der Felgen-
flanke verzögert das Fahrrad, dabei entsteht Wärme.

Fassen Sie nach langen Abfahrten nicht sofort an die Felgenflanken, es


drohen Verbrennungen!
Mit Freude werden Sie buchstäblich erfahren, dass sich MAGURA Felgenbremsen
schon bei geringen Handkräften durch enorme Bremswirkung bei gleichzeitig geringer
Empfindlichkeit gegenüber Witterungseinflüssen auszeichnen.

Das System verschleisst wie alle Felgenbremsen die Felgen, kontrollieren


Sie deshalb regelmässig ihre Felgenflanken regelmässig auf Verschleiß und
wechseln Sie Ihre Felgen rechtzeitig!
Lesen Sie bitte dieses Handbuch im Interesse Ihrer eigenen Sicherheit durch!
Wir haben eine Menge Wissenswertes zu den Themen Benutzung, Wartung und
Montage für Sie darin zusammengetragen.
Sämtliche Schritte werden anhand des Modells HS 33 erläutert. Beachten
Sie bitte, dass auf die Montageschritte, die sich beim Modell HS 11 von denen
des Modells HS 33 unterscheiden, oder die zusätzlich erforderlich sind, speziell
hingewiesen wird.
Muten Sie sich im Interesse Ihrer eigenen Sicherheit bei der Montage und
Wartung nicht zuviel zu. Überlassen Sie diese Arbeiten im Zweifelsfall lieber
einem Fachbetrieb.
Falls noch Fragen oder Probleme auftreten, empfehlen wir unsere Homepage
www.magura.com, auf der stets aktuelle Informationen und die heißesten Tipps zu unseren
Produkten stehen. Dort können Sie sich dieses Handbuch auch im Format A4 downloaden.
Stay tuned with the Passion People!

Wir danken Ihnen für Ihr Vertrauen und wünschen Ihnen viel Spass für mit Ihrer
MAGURA Hydraulikbremse!

Happy trails!
3
www.magura.com

2. Vor der ersten Fahrt


1. Sind Sie bereits mit hydraulischen Felgenbremsen von MAGURA vertraut? Unsere
Bremsen haben möglicherweise eine sehr viel stärkere Bremswirkung als Ihre bisherige
Bremse!
Machen Sie auf jeden Fall zuerst einige Probebremsungen abseits des
Straßenverkehrs!
2. Prüfen Sie, ob Sie die Vorderradbremse mit demselben Bremsgriff bedie-
nen können, wie Sie es gewohnt sind. Wenn dies nicht der Fall ist, müssen Sie die
neue Anordnung regelrecht trainieren, da unbedachtes Betätigen der Vorderrad-
bremse zum Sturz führen kann. Oder lassen Sie die Bremsgriffe durch Ihren
Fachhändler umbauen.
Näheres zum Umbau der Bremsleitung ab S. 11 dieses Manuals.
3. Passen Sie unter erhöhter Belastung der Bremse (Gesamtgewicht über
100 kg und/ oder Gefälle über 15 %) immer Ihre Fahrgeschwindigkeit an und
bremsen Sie immer mit beiden Bremsen gleichzeitig!
4. Benutzen Sie die Bremsen nicht für Downhill-Sport! Ansonsten kann ein Ver-
sagen der Bremsanlage mit nicht vorhersehbaren Gefahren für Leib und Leben nicht aus-
geschlossen werden.

5. Sind Sie mit den restlichen Komponenten Ihres Rades z.B. der Schaltung, den
Systempedalen oder den Auswirkung von Federelementen auf das Fahrverhalten vertraut?
Machen Sie zur Gewöhnung auf einem unbelebten Platz eine ausführliche Probefahrt, ehe
Sie auf öffentlichen Straßen fahren. Näheres dazu erfahren Sie in der Anleitung Ihres Fahr-
rades.

6. Tragen Sie zu Ihrer eigenen Sicherheit beim Radfahren stets einen Radhelm und
achten Sie auf radgerechte Kleidung bspw. enge Hosen und festes Schuhwerk.

3. Vor jeder Fahrt


müssen Sie folgende Punkte überprüfen:

1. Sind die Schnellspanner oder Verschraubungen an Vorder- und Hinterrad, Sattel-


stütze und sonstigen Bauteilen korrekt geschlossen?

Nicht ordnungsgemäß geschlossene Schnellspanner können dazu führen,


daß sich Teile des Fahrrades lösen. Schwere Stürze wären die Folge!
2. Machen Sie eine Bremsprobe im Stand, indem Sie die Bremshebel mit zwei Fingern
und normaler Bremskraft zum Lenker ziehen. Der Hebel darf sich nicht zum Lenkergriff
durchziehen lassen!

Sollte der Druckpunkt bei der Fahrt wandern, ist vermutlich Luft im System!
Näheres zum Thema “Bremsen entlüften” auf S. 15/16.

3. Halten Sie den Hebel am Druckpunkt gezogen und kontrollieren Sie, ob alle
Anschlüsse, Leitungen, Entlüftungsschrauben und der Bremsgriff dicht sind.
Näheres zum Thema “Dichtigkeit” auf S. 11.

4. Sind die Felgenflanken und die Beläge öl- und fettfrei? Achten Sie insbesondere
beim Schmieren der Kette mit Kettensprays darauf, dass kein Öl auf die Felgenflanke
4
www.magura.com

gelangt. Verölte Beläge und Felgenflanken sind mit warmem Spülwasser oder Alkohol
zu reinigen. Näheres zum Thema “Belagwechsel” auf S. 13.

Español Italiano Nederlands Français English Deutsch


5. Lassen Sie den Hebel los und kontrollieren Sie, ob sich die Laufräder frei drehen
lassen, ohne dass die Bremsbeläge an den Felgenflanken und Reifen schleifen. Kontrollie-
ren Sie gegebenenfalls den Sitz der Laufräder in den Ausfallenden.

6. Sind die Reifen in gutem Zustand und haben beide Reifen genügend Druck? (Dau-
menprobe)! Lassen Sie beide Räder frei drehen, um den Rundlauf zu prüfen. Mangelhafter
Rundlauf kann auch auf seitlich aufgeplatzte Reifen, gebrochene Achsen und gerissene
Speichen hinweisen.

7. Lassen Sie Ihr Fahrrad aus geringer Höhe auf den Boden springen. Gehen Sie
auftretenden Klappergeräuschen nach. Prüfen Sie gegebenenfalls Lager und Schraub-
verbindungen.

8. Führen Sie darüber hinaus die in der Anleitung des Radherstellers empfohlene
Prüfung Ihres Rades durch.

Fahren Sie nicht, wenn Ihr Fahrrad an einem dieser Punkte nicht ordnungs-
gemäß funktioniert! Suchen Sie im Zweifel Ihren Fachhändler auf! Ein mangel-
haftes Fahrrad/ fehlerhafte Montage kann zu schweren Unfällen führen!

4. Transport des Fahrrads


Für einen Transport im Flugzeug können Sie Ihre Bremse so belassen, wie Sie ist,
d.h. Sie müssen die Bremse vorher nicht entleeren.

Ansonsten sind keine weiteren Vorkehrungen zu treffen. Achten Sie aber darauf,
dass beim Transport die Bremsleitung nicht geknickt wird.

5. Garantie
MAGURA gewährt 5 Jahre Garantie auf die Dichtigkeit von Bremsgriff
und –zange, wenn Sie Ihre Bremsen online auf magura.com registrieren. Beach-
ten Sie das rote GarantieInformationsblatt in der Heftmitte dieses Handbuchs!

D i e s e G a r a n t i e g i l t n i c h t , w e n n d i e B re m s e a u s f o l g e n d e n G r ü n d e n b e s c h ä -
d i g t w u rd e :

Unsachgemäße Benutzung oder Beschädigung durch Sturz


Verwendung der Bremse mit Teilen anderer Hersteller.
Veränderung der Oberfläche der Bremse durch Lackieren o.ä.
Jegliche Versuche, die Bremse zu zerlegen.
Veränderungen an der Bremse
Unsachgemäße Wartung
Transportschäden oder –verlust

Wir weisen ausdrücklich darauf hin, dass die Bearbeitung eines Garantiefalls
nur mit beigelegter Kaufquittung des Händlers erfolgt!
5
www.magura.com

6. Bremse montieren
1. Werkzeuge für Montage (+Wartung):
2er*, (3er) und 5er Inbusschlüssel
8er Gabelschlüssel
scharfes Messer

(*mitgeliefert)

Genereller Hinweis: Darauf achten, dass


der Inbusschlüssel immer ganz eingesteckt
ist, um Beschädigungen des Innensechskants
zu vermeiden.

1c
1a
5 1b

3
6
7
4 5

1d
1

Packen Sie Ihre MAGURA aus und sortieren Sie die Teile.
(Die angegebenen Stückzahlen beziehen sich auf Verkaufspackungen
mit einem kompletten Bremsenpaar).
1. Montagefertige Bremse, befüllt und entlüftet (2 Stk.)
1a Bremsgriff
1b Bremszylinder mit eingeklipsten schwarzen Belägen
1c EVO2-Adapter
1d Schnellspanner
2. Unterlegscheiben (4 Stk.)
3. Befestigungsschraube für Evolution-Adapter (2 Stk.)
4. Schnellspannerschraube (2 Stk.)
5. Montageplatte(2 Stk.)
6. Klemmringe (2 Stk.)
7. EVO 2 Booster mit Unterlegscheiben (2 Stk.)

Zubehör ist modellabhängig! Ausstattungsänderungen, insbesondere


bei Kleinteilen, vorbehalten!
6
www.magura.com

Bremsgriff am Lenker montieren (Max.Anzugsmoment 4 Nm). Tipp: Sicherstel-


len, dass der Bremsgriff sich mit grosser Kraft noch auf dem Lenker drehen
lässt, dass schützt vor den teuren Folgen von Sturzschäden!

Español Italiano Nederlands Français English Deutsch


2. Schnellspannerschraube in den in Fahrtrichtung in den linken (VR)
bzw. rechten (HR) Cantisockel L E I C H T einschrauben. B e a c h t e n S i e d e n P u n k t 1 3 . a u f
der folgenden Seite!

3 . Je eine Unterlegscheibe mit abgeflachter Seite nach oben auf die Cantisockel
schieben. Tipp: Scheiben mit Silkon oder Pattex festkleben.

4. ACHTUNG: Maximal EINE Unterlegscheibe unterlegen!

5 .EVO2 Booster auf Cantisockel stecken.

6 . EVO2 Schriftzug muss vom Montierenden zu lesen sein (darf also nicht auf dem
Kopf stehen).
Bei den folgenden Bildern ist teilweise zur besseren Darstellung von Details kein
Laufrad montiert. Die Montage einer MAGURA ist bei montiertem Laufrad we-
sentlich einfacher, dieses also nach Möglichkeit NICHT ausbauen!

7 . Obere Führungszapfen des Adapters in die Bohrung des EVO2 Boosters einführen.
Einheit links mit Inbus SW 5 montieren. B e f e s t i g u n g s s c h r a u b e n n u r l e i c h t a n z i e h e n .

8 . Vor Montage der rechten Seite Bremsbelagswechsel üben. Es ist kinderleicht: Aus-
klipsen, einklipsen - fertig. Schnellspannerseite aufstecken und Schnellspanner schließen.

7
www.magura.com

9 . Seitansicht einer korrekt montierten EVO2 Einheit: Der Führungszapfen des Adap-
1 ters hat genügend Abstand zum Gabelbooster (Pfeil 1). Es ist nur E I N E Unterlegscheibe
montiert (Pfeil 2).

2
1 0. Bremszylinder auf Anschlag Richtung Felgenflanke drücken.Die Beläge sind
PA R A L L E L zur Felgenflanke zu montieren.

Achten Sie auf die korrekte Positionierung der Bremsbeläge!

11. Bremshebel L E I C H T betätigen, um die Bremszylinder von der Felge wegzu-


drücken. Schrauben festziehen, sobald zwischen Belag und Felgenflanke ein Abstand von
2 mm erreicht ist.

6 Nm
12. Perfekt montierte MAGURA Felgenbremse
Beläge sind parallel zur Felge positioniert
- Abstand Belag/ Felge 2 mm beidseitig (siehe Punkt 18 Seite 9!)
- Verbindungsleitung der Bremszylinder zeigt in Richtung Gabel bzw. Rahmen.
- Schnellspanner zeigt in geschlossenem Zustand nach oben.
- B e a c h t e n S i e u n b e d i n g t d i e D re h m o m e n t e !

6 Nm 4,5 Nm

13. Die Vorspannung des Schnellspanners wird durch Ein- und Ausschrauben der
Schnellspannerschraube bei geschlossenem Schnellspanner eingestellt!
Einschrauben bei geschlossenem Schnellspanner: Vorspannung nimmt zu.
Lösen bei geschlossenem Schnellspanner: Vorspannung nimmt ab.

14. EVO 2 Booster-Montage: Montieren Sie den Booster gemäss dem beiliegenden
Montagezettel. Die Seite mit dem Langloch wird auf der Schnellspannerseite montiert (In-
bus SW 5). Unterlegscheibe unter Schraubenkopf nicht vergessen, m a x . A n z u g s -
d re h m o m e n t 6 N m). Gegenüberliegende Seite (siehe Finger) wird nur aufgesteckt.

8
www.magura.com

15. Die G r i f f w e i t e n e i n s t e l l u n g (nur bei HS 33) erfolgt mittels Inbusschlüssel SW 2.


Eindrehen im Uhrzeigersinn: Hebel wandert zum Lenker hin. Herausdrehen: Hebel wandert
vom Lenker weg.

Español Italiano Nederlands Français English Deutsch


1 6 . B re m s b e l a g s n a c h s t e l l u n g H S 3 3 M o d e l l e
Drehen des TPA’s (rotes Verstellrad) in “+” Richtung: Beläge wandern zur Felge hin.

1 7 . B re m s b e l a g s n a c h s t e l l u n g H S 1 1
Eindrehen Inbusschraube SW4 im Uhrzeigersinn: Beläge wandern zur Felge hin.

1 8 . S i n n u n d Z w e c k v o n T PA u n d N a c h s t e l l s c h r a u b e

Verwenden Sie TPA (HS 33 ) und Nachstellschraube (HS 11) nur zum Ausgleich des
Bremsbelagsverschleisses! Viele User verwenden selbige irrtümlich zum Nachjustieren ei-
ner falsch montierten Bremse (Beläge bzw. Nehmerzylinder zu weit von der Felgenflanke
entfernt; siehe Punkt 12 Seite 8). Folge: Sie haben dann nur noch eine reduzierte bzw.
überhaupt keine Nachstellmöglichkeit zum Belagsverschleiß mehr!

9
www.magura.com

7. Anbau Magura FIRM-tech®


Wenn Sie stolzer Besitzer einer MAGURA Federgabel in FIRM-tech Ausführung sind,
ist der Einbau rekordverdächtig schnell bewerkstelligt. Gabel einbauen und Bremsgriff
montieren wie beschrieben. Die Nehmerseite der Bremse montieren Sie gemäss der
Skizze auf Seite 18 dieses Handbuchs.

1 . Beidseitigen Schnellspanner ausprobieren:


Öffnen: Hebel zur Laufradmitte schwenken und Bremszylinder ausklappen, z.B. zum
Radausbau oder Belagswechsel. Die Spannkraft des Schnellspanners erfolgt auch hier
über Ein-/ Ausschrauben der Inbusschraube SW 5 eingestellt (siehe Seite 8).

2 . Schließen: Bremszylinder zurück in Fahrposition schwenken und Schnellspanner


in Richtung Gabel drücken. So einfach ist das bei FIRM-tech! Ein Booster ist bei FIRM-
tech nicht notwendig, und es kann auch keiner montiert werden!

3. Einstellung der Beläge auf unterschiedliche Felgenbreiten mittels Nachstellschrau-


be (Inbus SW 5). Eindrehen im Uhrzeigersinn: Belag wandert zur Felge hin.

4 . Bei FIRM-tech erfolgt die Einstellung auf unterschiedliche Felgenbreiten beiderseits


mittels Inbus SW 5.
Leitung kürzen und Belagsnachstellung analog wie in den folgenden Kapiteln
beschrieben!

10
www.magura.com

8. Leitung kürzen und verlegen


1 . HS 33 Modelle. Roten Turbo Pad Adjuster (TPA) auf Anschlag in “-” Richtung
zurückdrehen. Ggf. Griffweitenschraube gegen Uhrzeigersinn herausdrehen (Inbus SW 2).

Español Italiano Nederlands Français English Deutsch


2 . HS 11. Im Bremshebel integrierte Belagsnachstellschraube (Inbus SW 4)
gegen den Uhrzeigersinn auf Anschlag zurückdrehen.

3 . Sollte Ihr Rahmen über keine Ösen zur Befestigung von Hydraulikleitungen
verfügen, empfehlen wir zur sauberen Verlegung der Leitung die Zubehörteile
Leitungsclips...

4 . ...und die Leitungsführungen aus Alu.

5 . Hauptleitung am Bremszylinder öffnen. Überwurfmutter lösen (Gabel-


schlüssel SW 8).

6 . Leitung vorsichtig herausziehen.

ACHTUNG! Nie bei geöffneter Bremse den Bremshebel betätigen!


Leitung ruhig halten!

11
www.magura.com

7 . Leitung auf feste Unterlage legen und Ende mit Klemmring mittels scharfem
Messer abschneiden.

Klemmring muß ersetzt werden! Leitung so nah wie möglich an Schnittstelle


festhalten (Pfeil!). Rechtwinklig auf fester Unterlage schneiden!
Keine Säge oder Zange benutzen! Überwurfmutter abziehen. Nun Leitung vorsichtig
durch den Schrumpfschlauch führen. Durch Lenkereinschlag korrekte Leitungslänge
ermitteln und Leitung wie beschrieben auf korrekte Länge kürzen.

Überwurfschraube und neuen Klemmring auf Leitung schieben.

8. Beim schwarzen Klemmring kann man nichts falschmachen. Leitung mit Klemmring
und Überwurfmutter auf Anschlag in den Bremszylinder führen.

9 .Überwurfschraube erst mit Hand,dann mit Gabelschlüssel (SW 8) anziehen.


Max. Anzugsdrehmoment: 4 Nm.

10. Wichtig: Nach Kürzen der Bremsleitung immer durch Ziehen an der
Bremsleitung auf korrekte Verbindung prüfen. Bremse immer auf Dichtigkeit
prüfen, d.h. Bremshebel betätigen, halten und Anschlüsse auf Leckagen unter-
suchen.

12
www.magura.com

9. Wartung/Belagwechsel
1 . B re m s b e l a g s n a c h s t e l l u n g H S 3 3 M o d e l l e
Drehen des TPA in “+”- Richtung: Beläge wandern zur Felge hin.

Español Italiano Nederlands Français English Deutsch


2 . B re m s b e l a g s n a c h s t e l l u n g H S 1 1
Eindrehen im Uhrzeigersinn: Beläge wandern zur Felge hin.

MAGURA Bremsen bedürfen bei korrekter Montage keiner weiteren Wartung. Ein
regelmäßiger Ölwechsel ist nicht notwendig, denn Öl zieht im Vergleich zur bei Auto,
Motorrad oder Konkurrenzprodukten verwendeten DOT Bremsflüssigkeit kein Wasser
und altert nicht.

Bremsbelagsverschleiß ausgleichen:
HS 33: TPA in “+” Richtung drehen. Sobald der TPA sich nicht mehr weiter drehen lässt,
müssen die Beläge ausgetauscht werden.
HS 11: 4 mm Inbusschraube im Uhrzeigersinn eindrehen. Sobald die Inbusschraube bün-
dig mit dem Aufnahmebolzen abschließt, müssen die Beläge gewechselt werden.

Wichtig: Vor dem Belagswechsel müssen die o.a. Nachstellschrauben in


Ihre Ausgangsstellung zurückgedreht werden!
Belagswechsel:
TPA und Griffweiteneinstellschraube zurückdrehen.

3 . MAGURA Bremsbelag in neuem (1) und abgefahrenem (2) Zustand. Wenn Ihr Belag
1 so aussieht, ist es Zeit für einen Wechsel.

4 . Zum Belagswechsel den Schnellspanner öffnen. Alten Belag ausklipsen, neuen


Belag einklipsen. Auf der gegenüberliegenden Seite entweder bei geöffnetem Schnell-
spanner das Laufrad kippen/ausbauen oder Adapter durch Lösen der zentralen Befesti-
gungsschrauben (Inbus SW 5) abnehmen. Belag wechseln, Adapter wieder befestigen,
fertig.

13
www.magura.com

10. Befüllen & Entlüften


Das Entlüften bzw. Befüllen einer MAGURA ist keine routinemäßig durchzu-
führende Tätigkeit, denn das verwendete MAGURA ROYAL BLOOD Hydrauliköl
zieht im Vergleich zu Bremsflüssigkeit kein Wasser und unterliegt keiner Alte-
rung. Entlüften ist ergo nur notwendig bei unkorrekter Montage oder Leitungs-
tausch nach Beschädigung. Verwenden Sie nie DOT-Bremsflüssigkeit sondern
nur MAGURA ROYAL BLOOD Hydrauliköl!
1. Das Servicekit enthält alles, was Sie zur Reparatur oder zum Entlüften einer
MAGURA benötigen.

In beide transparente Schläuche des Servicekits je einen Stutzen


eindrücken. Das geht problemlos per Hand.

2 . Einen Schlauch auf die Spritze stecken und diese mit MAGURA ROYAL BLOOD
Mineralöl füllen. Darauf achten, dass weder im Schlauch noch in der Spritze
Luftbläschen sind!
Befüllschraube (Inbus SW 5) am Bremszylinder öffnen, Spritze in Bremszylinder
schrauben und mit Gabelschlüssel SW 8 festziehen

3. Bei der HS 33 Bremsgriff wie gezeigt 20° aus der Horizontalen kippen. TPA
20° bzw. Belags-Nachstellschrauben komplett auf Anschlag zurückdrehen.
H S 1 1 : Bremsgriff waagrecht drehen, dass Entlüftungsschraube am höchsten Punkt
des Systems ist.

4 . Entlüftungsschlauchende mittels Stutzen per Hand in Bremsgriff eindrehen und


anderes Ende in Ölflasche einführen.

5 . Mit der Spritze Öl durch das System drücken. Nach Möglichkeit kompletten
Spritzeninhalt nutzen!

6 Luft entweicht in Form von kleinen Bläschen. Wenn keine Bläschen mehr sichtbar
sind, Entlüftungsschlauch am Bremsgriff herausdrehen. Entlüftungsschraube
eindrehen (Max. Anzugsdrehmoment 4 Nm). Spritze am Bremszylinder entfernen.
Befüllschraube festdrehen (Max. Anzugsdrehmoment 4 Nm). Bremsgriff in Fahrpositi-
on drehen und festziehen (Max. Anzugsdrehmoment 4 Nm).

Die Bremse ist korrekt entlüftet, wenn die Beläge auf die geringste Bewe-
gung des Bremshebels reagieren. Ggf. Druckpunkt der Bremse mittels TPA oder
Belagsnachstellschraube regulieren (vgl. Kapitel Wartung).
Nach Entlüften die MAGURA immer auf Dichtheit prüfen. Hierfür Bremshebel
betätigen, Druck halten und Befüll- und Entlüftungsanschlüsse überprüfen.
14
www.magura.com

11. Reparaturen
1 . Reparatur Bremsleitungsanschluss HS 11. In die Leitung muß hier der Stutzen
M6 aus dem Servicekit eingetrieben werden.

Español Italiano Nederlands Français English Deutsch


2 . Spannen Sie hierfür die alte oder eine neue Leitung (Servicekit) wie gezeigt mittels
der beiden Klemmbacken (Servicekit!) in einen Schraubstock. Die Leitung muß 1,5 cm
aus den Backen ragen. Dann Stutzen einschlagen. Der Stutzen muss eingeschlagen
werden. Nie die Leitung mit Feuerzeug oder Haarfön erwärmen!

3. Die so vorbereitete Leitung wird mittels Gabelschlüssel SW 8 in die Bohrung


eingeschraubt.

4 . Korrekt montierte, reparierte Leitung bei HS 11. Der Stutzen schließt bündig
mit dem Bremsgriff ab (Pfeil). Max. Anzugsdrehmoment: 4 Nm. Nun Bremse befüllen
wie im Kapitel Befüllen und Entlüften beschrieben.

Weitere Reparaturtips:
Die Reparatur einer beschädigten Verbindungsleitung der Bremszylinder erfolgt wie
oben unter Punkt 1 bis 4 beschrieben.

B e i m E r s a t z v o n B re m s g r i f f o d e r B re m s z y l i n d e r i s t e i n z w e i m a l i g e s B e f ü l l e n
d e r B re m s e n z w i n g e n d n o t w e n d i g . Z w i s c h e n d e n B e f ü l l v o rg ä n g e n B re m s h e b e l
m e h r m a l s b e t ä t i g e n , d a m i t s i c h d a s Ö l i n d e n „ t ro c k e n “ g e l i e f e r t e n E r s a t z t e i l e n
gut verteilt und Luftbläschen keine Chance haben.

Undichte Bremszylinder und Bremsgriffe müssen immer komplett ausge-


tauscht werden! MAGURA bietet aus produkthaftungstechnischen Gründen keine
Reparaturkolben, Dichtungskits o.ä. an!

15
www.magura.com

12. Bremsbeläge
Jedem den seinen.
MAGURA bietet 4 Belagstypen für verschiedene Felgenoberflächen und Fahrstile an.

Bremsbelag schwarz (0321 406)


Standardbremsbelag für alle unbeschichteten, polierten Felgenoberflächen.
Serienmäßig auf allen Bremsen montiert.
Bremsbelag rot (0720 423)
Competition-orientierter Bremsbelag für alle unbeschichteten, polierten Felgenoberflächen.
Sehr zu empfehlen für Trial.

Bremsbelag grau (0321 407)


Standardbremsbelag für harteloxierte (= schwarze) und keramikbeschichtete Felgenober-
flächen.

Bremsbelag grün (0720 439)


Competition-orientierter Belag für
harteloxierte (= schwarze) und keramikbeschichtete Felgenoberflächen.

A C H T U N G : W i r w e i s e n d a r a u f h i n , d a s s d i e B re m s b e l ä g e i n Ve r b i n d u n g m i t
k e r a m i k b e s c h i c h t e t e n F e l g e n f l a n k e n e r h ö h t e m Ve r s c h l e i ß u n t e r l i e g e n . Ü b e r p r ü -
f e n S i e b e i d i e s e r K o m b i n a t i o n d e s h a l b I h re B re m s b e l ä g e i n k ü r z e re n A b s t ä n d e n !

Alle Beläge im Viererpack!

16
www.magura.com

13. Zubehör
1 . Stahlflex-Leitungskit. Die Hardcore Leitung mit dem unverwechselbaren
Look. Erhältlich als Kit für einen kompletten Bremsensatz (0720 846) oder als
1700 mm Einzelleitung (0721 203).

Español Italiano Nederlands Français English Deutsch


2. Leitungsführungen (0721 214). Die Führungen werden einfach in die
Zuganschläge eingeschraubt, die Leitung eingeklipst – fertig!
2 Stück im Beutel.

3. Winkelabgangsset (0321 285). Ermöglicht bei Liegerädern, HPV’s usw. den


notwendigen, rechtwinkligen Leitungsabgang am Bremsgriff. Nur kompatibel mit
HS 33! Kit für zwei Bremsen.

4. Aluhebel HS 11
Auf manchen bereits vom Hersteller mit MAGURA-Bremsen ausgerüsteten Bikes sind aus
Kostengründen „nur“ Composite-Bremshebel montiert. Hierfür bieten die Passion People
deshalb Nachrüst-Bremshebel an, wie z.B. den Alu-Hebel für die HS 11 (0721 087).
Alle Bremshebel paarweise verpackt.

17
www.magura.com

14. Ersatzteilübersicht 2008/max.Anzugsdrehmomente


HS 33
silber
links 0721 849
rechts 0721 848

schwarz
links 0721 851
rechts 0721 850

HS 11
links 0721 961
rechts 0721 962

(10x): 0720 405 2x: 0721 214


(10x): 0720 446, 4 Nm

(10x): 0720 916


(10x): 0720 931, 2,5 Nm

(10x): 0720 931, 2,5 Nm

10x: 0720 848 , 4 Nm


composite 2x: 0721 086
aluminium 2x: 0721 087

M6/M6 (10x): 0720 918, 4 Nm


silber 0720 902 (10x): 0721 187
schwarz 0721 238
0720 446 (10x), 4 Nm
0720 411 (10x), 4 Nm
grau (4x) 0321 407 0720 916 (10x)
schwarz (4x) 0321 406
rot (4x) 0720 423 M6/M8
grün (4x) 0720 439 silber 0720 903
schwarz 0721 239

0721 177

0722 240 (10x), 4,5 Nm

0721 178 (10x), 5 Nm

0721 176
0720 846
Stahlflex-Leitungskit
0721 179 (10x)
für 2 Bremsen kpl./
0721 203
1700 mm Hauptleitung
0730 261
Verbindungsleitung

5 Nm
0720 865 (2x)
4 Nm

Ausstattungsänderungen und Irrtümer vorbehalten! 18


www.magura.com

HS 33: 0720 921 (10x)


HS 11: 0720 927 (10x)
2x: 0721 852

0720 931 (10x), 2,5 Nm

Español Italiano Nederlands Français English Deutsch


2x: 0721 995
20x: 0720 424

0720 849 (10x), 6 Nm


10x: 0720 923

0720 918 (10x), 4 Nm

20x: 0720 916

0720 446 (10x), 4 Nm

10x: 0720 405


2x Winkelabgangsset:
0321 285

EVO 2 Adapter komplett:


silber 0721 853
silber 0721 846
schwarz 0721 847
silber 0721 908
schwarz 0721 907
20x: 0720 441

6 Nm

10x: 0720 442


6 Nm
10x: 0720 933, 4,5 Nm
4,5 Nm
0721 186 (10x)

0721 855 (10x), 6 Nm


2x: 0721 184

0720 934 (10x), 6 Nm

Schnellspanner silber: 6 Nm
0721 854

6 Nm 20x: 0720 441

6 Nm
1Nm
E v o l u t i o n A d a p t e r k o m p l e t t schwarz: 0720 445
E v o l u t i o n A d a p t e r k o m p l e t t silber: 0721 157
2x: 0720 433
10x: 0720 442
10x: 0720 933/
4,5Nm
Schnellspanner schwarz: 0720 784
19 Schnellspanner silber: 0721 158
MAGURA PARTNERS AND
SERVICE CENTERS WORLDWIDE

Australia Czech Republic Hungary > MAGURA Tech Support Be- South Corea
Steve Cramer Products Pell’s Mali Bicycle Technology nelux MBS Corporation
phone 03-95871466 phone +420-545242631 phone 01-4207563 phone +31-653251836 phone +82-55-265-9415
fax 03-95872018 fax +420-545242634 fax 01-4205321 fax +31-842208241 fax +82-55-265-9419
sales@stevecramerproducts. magura@pells.cz mali@mali.hu maguratechsupportbenelux kbcco@kornet.net
com.au @beebikes.com
Denmark Ireland Spain
Austria Borandia APS Beara Bike Trading Norway > SAT MAGURA: Bicisport
MAGURA Bike Parts Austria phone 47-107172 phone 064-89134 Botolfsen Sólo para reparaciones y
phone +49-7333-9626-13 fax 47-107066 fax 064-41334 phone 022-630610 servicio!
fax +49-7333-9626-17 borandia@borandia.dk wschmidt@indigo.ie fax 022-970662 phone 93-3404480
m.haas@magura-bikeparts.de info@botolfsen.no fax 93-3404480
Service Finland Israel > Bicicletas Monty
f.meder@magura-bikeparts.de Best Brakes Ky Toy House Poland phone 93-6667111
phone 050-591 5863 phone +972-26718282 Polsport fax 93-6667112
Belgium | Vlaanderen fax 019-388485 fax +972-26724521 phone +48-34-3660456 monty@monty.es
> Sales: info@bestbrakes.inet.fi sales@pedalim.com fax +48-34-3660456 > Casa Masferrer
MAGURA Bike Parts Benelux o.baranowska@pol-sport.com phone 93-8463444
phone +49-7333-9626-25 France Italy fax 93-8465355
fax +49-7333-9626-17 > MAGURA Bike Parts France Areab Portugal cmcenter@casamasferrer.com
e.vandepol@magura- phone +49-7333-9626-42 phone 0438-435550 LPL-Artigos Desportivos > Comet
bikeparts.de fax +49-7333-9626-17 fax 0438-439847 phone 021-4835354 phone 943-331393
> MAGURA Tech Support Be- s.toulat@magura- info@areab.it fax 021-4835362 fax 943-551407
nelux bikeparts.de lpl@netcabo.pt comet@comet.es
phone +31-653251836 > MAGURA Service Center Japan > Representaciones
fax +31-842208241 France MC International Russia Spinola & Perez
maguratechsupportbenelux phone +49-7333-9626-43 phone 06-6536-0901 Chainpower phone 619-702946
@beebikes.com fax +49-7333-9626-17 fax 06-6536-0907 phone +7-4956850912 fax 93-2317731
> Belgium | Wallonie s.revillet@magura- mcinter@mx1.alpha-web.ne.jp fax +7-4953034468 c.perez@spinolaperez.com
Sales: bikeparts.de info@chainpower.ru
MAGURA Bike Parts Benelux Luxemburg Sweden
phone +49-7333-9626-42 Great Britain > Sales: Singapore Jaguarverken AB
fax +49-7333-9626-17 > MAGURA Bike Parts UK Ltd. MAGURA Bike Parts Benelux MAGURA ASIA Inc. phone 060-669800
s.toulat@magura- phone +49-7333-9626-29 phone +49-7333-9626-42 phone +886-4-23283739 fax 060-669809
bikeparts.de fax +49-7333-9626-17 fax +49-7333-9626-17 fax +886-4-23283734 info@jaguarverken.se
> MAGURA Service Center d.coull@magura-bikeparts.de s.toulat@magura- service@magura.com.tw
France > MAGURA Service Center UK bikeparts.de Switzerland
phone +49-7333-9626-43 phone 01530-837195 > MAGURA Service Center Slowenia > Intercycle
fax +49-7333-9626-17 fax 01530-811286 France Maraton D.O.O. phone +41-9266511
s.revillet@magura- service_uk@magura.de phone +49-7333-9626-43 phone +386-74990870 fax +41-9266355
bikeparts.de fax +49-7333-9626-17 fax +386-74990872 info@intercycle.com
Greece s.revillet@magura- maraton@siol.net > Amsler & Co.
Canada Nikos Maniatopoulos bikeparts.de phone 052-6473636
Orange Sport Supply Inc. phone 2610-993-045 Slowakia fax 052-6473637
phone 604-990-5110 fax 2610-990-424 Netherlands AGF Invest s.r.o. info@amsler.ch
fax 604-990-5884 aftermarket@idealbikes.net > Sales: phone 02-62859549
info@orangesportsupply.com MAGURA Bike Parts fax 02-62859052 Taiwan
Hong Kong Benelux info@agfinvest.sk MAGURA ASIA Inc.
MAGURA ASIA Inc. phone +49-7333-9626-25 phone 04-23283739
Apollo 11 | Germany

phone +886-4-23283739 fax +49-7333-9626-17 South Africa fax 04-23283734


fax +886-4-23283734 e.vandepol@magura- Cycles Africa service@magura.com.tw
© MAGURA 2007
service@magura.com.tw bikeparts.de phone 011-678-1548
All rights reserved
Printed in Germany fax 011-678-1548 USA
0689 667, 07.2007 cunning@mweb.co.za MAGURA USA
phone 6183952200
fax 6183954711
magura@magurausa.com
www.magurausa.com

THE PASSION PE
OPLE
Deutschland | MAG
URA Bike Parts Gmb
Hotline | Helpdesk H + Co. KG | Heinrich
| Phone 09001-6481 -Kahn-Straße 24 |
*(41 ct. pro Minute, 24* | Fax 07333-9 D-89150 Laichingen
täglich 09.00 – 12.0 62651 | service@mag | info@magura-bikep
www.magura.com 0 h, 12.30 – 15.15 h) ura.de arts.de