Sie sind auf Seite 1von 2

Usability Engineering Beispiel 1

183.123 - SS 2011 10 Punkte

1. Aufgabenstellung – Heuristische Evaluierung

Durch ein Experten-Review können anhand von Heuristiken viele Usability Probleme eines User Interfaces ohne
aufwendige Benutzertests gefunden werden. In diesem Beispiel sollen Sie eine heuristische Evaluierung anhand
der Heuristiken von Jakob Nielsen durchführen.

Wählen Sie für diese Aufgabe ein beliebiges Kalenderprogramm Ihrer Wahl, entweder auf Desktop-PCs oder
auch auf einem mobilen Gerät (Smartphone, PDA, ...). Achten Sie dabei darauf, dass die Software insgesamt
eine professionelle Qualität aufweist (keine laienhaften Hobby-Projekte oder Ähnliches). Sollten Sie bei der
Auswahl nicht sicher sein, so wenden Sie sich per E-Mail an die Übungsleitung.

Bei der Evaluierung soll nach Nielsen: How to conduct a heuristic evaluation [1] vorgegangen werden. Wichtig
bei dieser Vorgehensweise ist es, dass Sie sich im ersten Schritt mit dem ausgewählten User Interface vertraut
machen bevor Sie mit der eigentlichen Evaluierung beginnen.

Grundsätzlich soll das gesamte User Interface evaluiert werden. Analysieren Sie das User Interface anhand der
zehn Heuristiken nach Nielsen [2] und versuchen Sie zu jeder der 10 Heuristiken Probleme zu finden. Bei der
Methode der heuristischen Evaluierung ist nicht nur eine kritische Auseinandersetzung mit dem ausgewählten
Testobjekt notwendig, sondern auch mit den verwendeten Heuristiken und Richtlinien, um ihre Anwendbarkeit
hinsichtlich des konkreten Testobjekts zu gewährleisten. Nicht jeder einfache Verstoß gegen eine Heuristik
schlägt sich auch zwangsläufig in einem realen Usability Problem nieder.

Beschreiben Sie die gefundenen Probleme textuell und ggf. durch Screenshots (Teile des Screens, mit
Markierung des Problems). Versuchen Sie auch Verbesserungsvorschläge für gefundene Probleme zu finden und
illustrieren Sie diese ggf. mit Skizzen. Strukturieren Sie Ihr Abgabedokument nach den einzelnen Heuristiken.

Tipps zur Ausarbeitung:

• Zeigen Sie uns in Ihrer Ausarbeitung, dass Sie sich mit allen Heuristiken auseinandergesetzt haben,
und dass Sie auch verstehen worum es bei den einzelnen Heuristiken geht. Achten Sie bei Ihrer
Evaluierung darauf, dass Sie sich kritisch mit dem User Interface auseinandersetzen, wirkliche
Probleme feststellen und Verbesserungen vorschlagen. Wenn das Programm gegen eine der
Heuristiken nicht verstößt, dann beschreiben Sie stattdessen, wie die Heuristik im gewählten User
Interface besonders gut umgesetzt wurde. Wenn eine Heuristik Ihrer Einschätzung nach nicht
anwendbar ist, dann beschreiben Sie wieso die Heuristik nicht anwendbar ist.
• Formulieren Sie Ihr Dokument kurz und prägnant. Verwenden Sie Abbildungen zur Illustration wo es
sinnvoll ist (ein Bild sagt oft mehr als tausend Worte).
• Achten Sie darauf, dass Ihr Dokument für Außenstehende verständlich ist. Bedenken Sie, dass die
Wahl der evaluierten Software letztendlich Ihnen überlassen ist und dass Sie deshalb nicht davon
ausgehen können, dass wir mit dem evaluierten User Interface vertraut sind. Formulieren Sie Ihr
Abgabedokument entsprechend aussagekräftig und nachvollziehbar.

2. Allgemeine Hinweise

Das Beispiel ist ein Einzelbeispiel, d.h. jede(r) Student(in) muss eine eigenständige Lösung abgeben. Das
Abgabedokument soll entsprechend dem in TUWEL verfügbaren Template erstellt werden. Bei Fragen zur
Angabe posten Sie bitte im TUWEL-Diskussionsforum oder besuchen Sie die Übungssprechstunde am MO
21.03.2011 um 17.00 Uhr am INSO (Wiedner Hauptstraße 76/2/2, 1040 Wien). Die Methode der
heuristischen Evaluierung wurde auch in der Vorlesung am MI 09.03.2011 vorgestellt (siehe Folien
dazu).

Formulieren Sie das Abgabedokument qualitativ und prägnant, achten Sie aber darauf, dass alle zuvor
erwähnten Punkte im Dokument enthalten sind. Betrachten Sie die unten angeführten Seitenzahlen als
Richtwerte, welche über- oder unterschritten werden können. Für die Abgabe und deren Ausarbeitung
zählt vor allem Qualität vor Quantität.

Gestalten Sie Ihre Abgabe so, dass Sie für eine außenstehende Person verständlich ist. Denken Sie dabei an
den Fall, dass Sie Ihr Ergebnis (= Abgabedokument) der Geschäftsleitung oder einem Entwickler-Team
übergeben müssten.

Seite 1
Usability Engineering Beispiel 1
183.123 - SS 2011 10 Punkte

3. Abgabedokument

Für dieses Beispiel ist ein Dokument mit folgender Struktur und Inhalt abzugeben (Seitenzahlen sind
Richtwerte):

 Problemstellung (max. 1 Seite)


Inhalt: Beschreibung des Ziels der Evaluierung, Überblick über die angewandte Methode. Beschreibung
des gewählten Produkts (ggf. mit aussagekräftigen Screenshots).
 Ergebnisse (max. ½ Seite Text pro Heuristik)
Inhalt: Gruppierung der gefundenen Probleme nach den einzelnen Heuristiken. Präsentation der
gefundenen Probleme, die den Heuristiken widersprechen und der daraus abgeleiteten Usability
Probleme inkl. Severity Rating. Die gefundenen Schwachstellen sollen beispielhaft mit
aussagekräftigen Screenshots dokumentiert werden. Probleme in den Screenshots anzeichnen.
Anführen von Verbesserungsvorschlägen (gezielt für einzelne Probleme, oder für ganze Heuristiken).
Wenn Sie zu einer Heuristik keine Probleme finden, beschreiben Sie inwiefern die gegebene Heuristik
vom Programm gut umgesetzt wird. Wenn eine Heuristik Ihrer Meinung nach nicht auf das untersuchte
Programm anwendbar ist, argumentieren Sie warum die Heuristik nicht anwendbar ist.
Hinweis: Infos zu Severity Ratings finden sich in den Vorlesungsunterlagen.
 Conclusio (max. 1 Seite)
Inhalt: Zusammenfassung der Ergebnisse. Qualität des getesteten Produkts aus Usability Sicht.
Empfehlungen, Verbesserungen. Vorschlag für weitere Vorgehensweise.

4. Abgabemodalitäten

Das erste Beispiel ist bis spätestens FR 25.03.2011 23:55 elektronisch in TUWEL als PDF-Dokument
abzugeben. Eine Vorlage für das Abgabedokument steht in TUWEL zum Download bereit.

Gemäß [3] prüfen wir Abgabedokumente auf Plagiate von Arbeiten der vergangenen Semester sowie des
aktuellen Semesters.

5. Referenzen

[1] Nielsen, J.: How to Conduct a Heuristic Evaluation.


http://www.useit.com/papers/heuristic/heuristic_evaluation.html
[2] Nielsen, J.: Ten Usability Heuristics
http://www.useit.com/papers/heuristic/heuristic_list.html
[3] http://www.inso.tuwien.ac.at/lectures/plagiate/

Wir wünschen gutes Gelingen!

Seite 2