Sie sind auf Seite 1von 5

1.Was beschreibt die Formänderung?

- In einem elastischen verformten System gespeichert Energie, die zur Verformung führt.

2.Was sind die Grundannahmen der Balkentheorie nach Bernoulli?

- Alle Querschnitte stehen auch nach der Biegung senkrecht auf der Balkenachse in x-Achse
und deutlich länger als anderen Abmaße

3.Welche Flächenmomente werden in der Festigkeitslehre verwendet

- 1.Ordnung: statisches Moment für Querkraftschub

- 2. Ordnung: FTM bei Biegung

5. Was ist der Hauptunterschied zwischen dem Modell des Fachwerks und einem realen Fachwerk?

- Modell: Knoten sind gelenkig

- Real: Knoten sind i.d.r verschweißt/vertiefte Winkel= nicht gelenkig

6. Skizzieren Sie einen Morschen Spannungskreis für reine Schubbelastung

7. Was sagt der Satz von Steiner?

- Fläche Mal Abstand hoch 2: Parallelverschiebung der Achsen bei der FTM- Berechnung

8. Welche Regeln gelten bei der Indexbildung von Spannungen?

- erster Index= Normalenvektor der Schnittebene

- zweiter Index= Richtung in die die Spannung wirkt

9. Was ist der Unterschied zwischen Verdrillung und Verschiebung

-Verdrillung ist die Ableitung der Verdrehung

10. Was versteht man unter Verzerrungen? Welche Verzerrungen gibt es?

- alle Formänderung an einer Struktur: Gleiten, Dehnungen

11. Wieviel Euler Fälle gibt es und was beschreiben sie?

-4 Stück sind es. Sie beschreiben in einer Kennzahl, dass Knickverhalten von
Bruchstäben mit unterschiedlichen Lagerungstypen
12. Wodurch unterscheiden sich Eigen- und Verschiebungsarbeit?

- Eigenarbeit: verrichtet eine Kraft entlang des eigenen Wegs

- Verschiebungsarbeit verrichtet eine Kraft entlang des Wegen einer anderen Kraft

13. Wie unterscheiden sich die Spannungen in einem zylindrischen und in einem kugelförmigen
Druckbehälter?

- Zylindrischer Behälter: Axial + Umfangsspannung vorhanden Tn=2TA

- Kugelförmiger Behälter: geringere Axialspannung vorh.

14. Worin unterscheide sich Festigkeit und Steifigkeit?

-Festigkeit: reiner Materialkennwert

-Steifigkeit: zusätzlich Querrschnittformation

15. In welcher Beziehung stehen der Schubmittelpunkt und der Schwerpunkt zueinander?

- beide liegen auf der Symmetrieachse. Symmetrie= identisch

- gar keine Symmetrie= unabhängig

16. Welche Gleichgewichtslagen unterscheidet man in der Strukturmechanik?

-labiles Gleichgewicht

-stabiles Gleichgewicht

-indifferentes Gleichgewicht

17. Wodurch Gleichgewichtslagen unterscheidet man in der Strukturmechanik?

- ESZ

- EVZ

18. Was ist die Grundidee von Spannungshypothesen?

-alle aufredenden Spannungen werden gewichtet, an eine Größe


zurückgeführt, die mit einer zulässigen Größe vergleichbar ist.

19. Welche Einschränkungen gelten speziell für den Energies Ansatz Wa=Wf bei der Lösung
strukturmechanischen Problem?

-System muss statisch bestimmt sein

- nur Verschiebungen entlang der Wirkungslinie einer Einzellast berechnen

20. In welche Beziehung stehen die Hauptachsen bei Spannungen, Flächenträgheitsmomenten und
Verzerrungen?

- die Hauptachsen von Spannungen und der Verzerrungen identisch

- die Hauptachsen der FTM sind völlig unabhängig von den anderen beiden Hauptachsentypen
21. Was beschreibt das Superpositiosnprinzip?

- Ist das Zusammenführen gleicher Werte. zB F1+F2=F12

22. Was versteht man unter mechanischen Spannungen? Welche Spannungen werden in der
Festigkeitslehre unterschieden?

- Spannungen werden durch äußere Belastungen hervorgerufen. In der Festigkeitslehre gibt es die
Normalspannung und Schubspannung

23. Was beschreibt das hooksche Gesetz

-Das Hooksche Gesetz beschreibt den elastischen Bereich beim Zugversuch. E=Sigma durch E Modul

24. Was ist ein Deviationsmoment und wann wird es null und bei welchen Querschnitten
verschwindet es immer?

- Ein Deviationsmoment tritt bei einer schiefen Biegung auf. Es wird null, wenn die Biegung um die
Hauptachsen stattfindet. Bei doppelsymmentrischen Bauteilen verschwindet es immer.

25. Was versteht man unter einer neutralen Faser?

Die neutrale Faser ist der Bereich im Balken, die keine Verformung durch Drucke oder Zug erfährt.

26. Was sind Hauptspannungen? Wieviel Hauptspannungen existieren in der Ebene?

- Die zu dieser Hauptrichtung gehörende Normalspannung nennt man Hauptspannungen und sind
Extremwerte der Normalspannungen. Es gibt genau zwei Hauptspannungen.

27. Wie können Integrationskonstanten bei der Integration der DGL der Biegelinie bestimmen?

-Durch Randbedingungen in den Lagern oder Schnitten zB. w=0

29.Wie ist die Querkrontraktionszahl definiert? Welcher Wertebereich gilt dafür bei isotropen
Werkstoffen?

-Verhältnis zwischen Querdehnung und Längsdehnuhng : 0-0,5

30. Welcher Spannungszustand herrscht ein einem dünnwandigen Ring unter Innendruck? Welche
Spannungen treten dabei auf?

- ESZ, Umfangsspannung, Tangential und Radialspannungen

31. Welche Annahmen gelten für die Spannungen im mechanischen Modell der Scheibe? Welche
Annahmen gelten beim Modell des Ebenen Spannungszustandes?

-ESZ: sigma z=txz=tyz=0

-sigma x, sigma y, txy ungleich 0


32.Skizzieren sie den Mohrschen Spannungskreis a) Reinen Schub und b) Hydrostatischen
Spannungszustand

33. Skizzieren Sie für ein I, ein L, ein U und ein geschlitztes Kreis-Profil die Lage von Schwerpunkt und
Schubmittelpunkt!

34 Welcher Zusammenhang zwischen der neutralen Faser und der Lage des Schubmittelspunkt

-keiner

35. Was versteht man unter dem Polarem Fächenträgheitsmoment? Wobei wird es verwendet?

Das polare Flächenträgheitsmoment setzt sich aus den beiden Flächenträgheitsmomenten Iy und Iz
zusammen und wird bei Kreisförmigen Profilen verwendet.

36. Skizzieren Sie en Schubspannungsverlauf einschmalen Rechteckquerschnitts bei a) Torsion und b)


Querkraftschub.

37 Weshalb sind statisch bestimmte mechanische Systeme statisch überbestimmen Sysemen


vorzuziehen?

38. Wozu verwendet man Vergleichsspannungshypothesen? Was soll dabei verglichen werden?

Man überlagert verschiede Spannungen und erhält einen einen Vergleichswert

39. Skizzieren Sie die Grenzkurven für die Festigkeitskriterien nach a) von Mises, b) Tresca und c) dem
Maximalspannungskriterium.

40. Wodurch unterscheiden sich Eigenarbeit und Verschiebungsarbeit in mechanischen Systemen?


-Eigenarbeit: Verschiebung durch eigen aufgebrachte Kraft

- Verschiebungsarbeit durch andere äußere Kräfte

41. Skizzieren Sie das Spannungs-Dehnungs-Diagramm von Baustahl und Kennzeichen Sie darin die
Formänderungsenergie.

42. Skizzieren Sie das Kraft-Weg-Diagramm für einen a) idealen und b) imperfekten Eulerschen
Knickstab. Stellen sie beide Kurven im selben Diagramm

43. Wodurch unterscheiden sich die Theorien 1,2 und 3. Ordnung der Strukturmechanik

1. keine Verformung

2. kleine Verformung

3. große Verformung

44. Was versteht man unter dem Eulerschen Knickwertbegriff? Wodurch wird er beeinflusst?

Ein Faktor, der die Knicksicherheit beeinflusst bzw. die maximal aufbringende Kraft ist abhängig von
der Lagerung der beiden Enden des Stabes.

45. Was besagt die Kesselformel?


Die Kesselformel gibt die mechanischen Spannungen in durch Innendruck belasteten
rotationssymmetrischen Körpern an,beruht als Membranspannung auf einem Kräftegleichgewicht

46. Welcher Zusammenhang besteht zwischen den Größen Kraft, Moment und Arbeit?

Arbeit und Energie

sind in den wesentlichen äquivalenten Begriffen. Energie ist das Vermögen physikalische Arbeit zu
leisten.

47. Man spricht auch von mechanischer Arbeit, nämlich die Mechanik als Teilgebiet der Physik. Was
versteht man unter einem Verzweigungspunkt?
Ein Verzweigungspunkt ist ein Schaltpunkt eines Netzwerkes, der mit mehr als zwei Zweipolen
verbunden ist.