Sie sind auf Seite 1von 2

Kurzanleitung INNOVA® E3

Bedienung Programmende

Die Chemiebehälter der Waschmedien kontrollieren und bei Bedarf Nach Programmende wird die Türe zur Waschkammer automatisch
erneuern. – Warnhinweise beachten!! - entriegelt. Jetzt kann die Waschraumtüre geöffnet werden und das
Waschgut aus dem Waschkorb entnommen werden.

Absperrhähne (Kalt-, Warm-, VE – Wasser) öffnen und den


Hauptschalter auf Position „EIN“ stellen. Programmabbruch durch den Bediener:
Das laufende Programm kann mit der „STOP“-Taste abgebrochen
werden. Das Display zeigt an: „PROGRAMMABBRUCH“. Quittieren
Im Display erscheint der Gerätetyp und der Softwarestand. Ein mit der „STOP“-Taste. Das Programm muss neu gestartet werden.
automatischer Selbsttest wird durchgeführt. Das Datum und die
Uhrzeit werden eingeblendet. Nach erfolgten Selbsttest zeigt die
Maschine „Programmwahl. Wenn das Programm unterbrochen wird oder der Strom ausfällt, ist
beim Öffnen der Waschraumtür auf den Wasserstand zu achten. Bei
gesperrter Türe kann diese durch die Notentriegelung geöffnet
Waschkammertüre öffnen: werden.
„STOP“-Taste drücken und den Waschkorb entnehmen.

Vorprüfung der Endoskope:


- Optische Vorprüfung der Endoskope vornehmen. Notentriegelung
- Manueller Dichtigkeitstest gemäß Endoskophersteller.
- Endoskop mit feuchtem Lappen abwischen.

Außerbetriebnahme:
Waschkorb bestücken: 1. 1. Stop-Taste drücken, die Waschraumtüre kann geöffnet werden.
Die Druckprüfadapter am Endoskop sowie maschinenseitig 2. 2. Hauptschalter ausschalten.
anschließen (Schläuche und Adapter müssen trocken sein). Den 3. 3. Wasserzufuhr hausseitig absperren.
mit Endoskopen bestückten Waschkorb wieder in die
Waschkammer einfahren.
Wird die Maschine für längere Zeit außer Betrieb genommen, ist eine
Klarspülung durchzuführen.
Waschraumtüre wieder schließen: Dazu bitte die Sauglanze aus den Medienbehältern nehmen und in
Ein gewähltes Programm (z.B. „P1“) kann nun gestartet werden.
einen Behälter mit lauwarmem klarem Wasser geben. Programm
(z.B. „16“) wählen und eine Klarspülung vornehmen.
Programmwahl:
Ein für das Waschgut entsprechendes Programm muss ausgewählt
werden (z.B. „P1“). In der Gebrauchsanleitung finden Sie in der (Bei der Wiederinbetriebnahme muss die Maschine zwei Leerläufe
Maschine implementierten Waschprogramme in Tabellenform. Mit mit angeschlossenem Reinigungs- und Desinfektionsmittel
der „V“ oder „T“ Taste kann zusätzlich „Vorwaschen“ und/oder durchlaufen)
„Zusatztrocknen“ als Variante für ein Programm vor dem Start
Bitte beachten Sie die Wartungs- und Sicherheitshinweise auf der
gewählt werden.
nächsten Seite.

Programmstart:
„START“-Taste drücken, das Waschprogramm wird automatisch
gestartet und abgearbeitet. Vorsicht!
 Das Waschgut kann heiß sein!
Programmablauf:
Während der Abarbeitung wird im Display angezeigt:  Bei Programmabbruch ist das Waschgut nicht
- Programmnummer (z.B. „P1) desinfiziert. Das Waschgut muss als
- Wasch- und Trockentemperatur (C°) Kontaminiert gekennzeichnet werden.
- Programmlaufzeit (min)
 Bei längerer Außerbetriebnahme muss eine
- Programmschritt (z.B.Reinigen)
Klarspülung der Maschine vorgenommen
werden, damit die Dosierzähler und die
Medienleitungen durch Auskristallisierung nicht
Displayanzeige: funktionsunfähig werden.
P1_Endo Normal
Vorbereiten
DISPLAY
Die Waschraumtüre bleibt während des gesamten
Waschvorganges verriegelt,
- - Um die Waschergebnisse nicht zu beeinträchtigen
- - Um Unfälle durch Spritzwasser zu vermeiden.

Kapitel „Störungs- Fehlermeldungen“

Siehe Gebrauchsanweisung/ Technikerhandbuch

12.2011/Art. Nr.: 000003.00 Rev.-


Kurzanleitung INNOVA® E3
Wartung: (Es wird vor Arbeitsbeginn, eine tägliche Selbstdesinfektion empfohlen!)
Routineprüfung: Täglich vor Arbeitsbeginn müssen Routineprüfungen durch den Betreiber durchgeführt werden!
 Folgende Punkte sind zu kontrollieren!
- Die Chemiebehälter auf Füllstand und Leckagen , - Das Sieb im Spülraum,
- Die Wascharme im RDG und an den Wagen, Modulen, - Der Spülraum und die Türdichtungen,
- Die Wagen, Module und Einsätze,

Sicherheitshinweise

Vorsicht!
 Vorsicht bei Verwendung von Chemikalien. Es sind die Sicherheitsdatenblätter der Hersteller
zu beachten.
 Beim Tausch der Chemiebehälter sind entsprechende Schutzmaßnahmen laut
Herstellerangaben zu beachten, tragen von Schutzkleidung, Schutzbrille und Handschuhe
usw.
 Mit dem Hersteller der Chemie ist zu klären, ob die Chemikalien für den gewünschten
Anwendungszweck entsprechend geeignet sind.
 Bei Programmabbruch ist das Waschgut nicht desinfiziert. Das Waschgut muss als
kontaminiert gekennzeichnet werden.
 Die Waschutensilien dürfen nur mit einem entsprechend dafür geeigneten Wascheinsatz in
der Maschine gereinigt und desinfiziert werden.
 Vorsicht beim Herausnehmen des Waschgutes aus dem Waschraum. Das Waschgut kann
heiß sein.
 Die Chemiebehälter für die Waschmedien sind täglich zu kontrollieren. Sollte bei einem
Behälter keine Veränderung des Füllstandes festgestellt werden, ist sofort die autorisierte
Servicefirma zu informieren. Die Desinfektion- und Reinigungswirkung kann eingeschränkt
sein.
 Es ist darauf zu achten, dass die Sauglanzen (je nach Chemie) in die richtigen
Chemiebehälter –Reinigungsmittel, Desinfektionsmittel- eingeführt werden.

Wichtig!
 Vor Inbetriebnahme müssen alle Steckverbindungen und Schlauchanschlüsse auf korrekten
Sitz überprüft werden. Auslaufendes Wasser oder Reinigungsmittel kann zur Zerstörung der
elektrischen Bauteile führen.
 Die Gebrauchsanweisung ist von jeder Person zu lesen und anzuwenden, die zur
Inbetriebnahme und Bedienung berechtigt ist.
 Die Verfahrensanweisungen im Kapitel „Bedienung“ müssen befolgt werden.
 Zur Sicherstellung eines erfolgreichen Aufbereitungsprozesses, sind zwingend die
Herstellerangaben der unterschiedlichen Endoskophersteller und Gerätetypen zu beachten.
 Vor dem Verbinden des Druckprüfschlauches mit dem Endoskop und der Maschine, sind
dieser und der Anschlussadapter auf Feuchtigkeit zu prüfen. Bei Feuchtigkeit im Schlauch
oder Anschlussadapter darf dieser nicht verwendet werden, es besteht die Gefahr eines
Feuchtigkeitsschaden am Endoskop und der Druckprüfeinheit. Beachten Sie die
Gebrauchsanleitung.
 Währen des gesamten Aufbereitungsprozesses muss das Endoskop über den Schlauch und
dem Druckprüfadapter mit der Maschine verbunden sein.
 Bei Ausführungen von Wartungs- und Reparaturanweisungen durch nicht autorisierte
Personen oder Fremdfirmen behält sich die SciCan GmbH vor, von ihrer
Gewährleistungspflicht oder Nachbesserung zurückzutreten.
 Eine Veränderung an der Maschine in jeder Form, Hardware oder Software, ohne schriftliche
Zustimmung der SciCan GmbH führt zum Verlust jeglicher Gewährleistungs-
Garantieansprüche.

Information!

 Lesen und beachten Sie die Angaben in der Bedienungsanweisung!

12.2011/Art. Nr.: 000003.00 Rev.-