Sie sind auf Seite 1von 2

"I was moved by his ability to create a space of quiet concentration as well as how he managed to

make me think only about the music throughout the demanding recital programme."
– Jakob Kullberg, Professor of Cello, Royal Academy of Music, London

Simon Møller Jensen, geboren 1993, ist einer der führenden jungen Pianisten Dänemarks,
Preisträger zahlreicher Wettbewerben, darunter 1. Preis Maastricht Music Awards 2019, 3. Preis
Vocalis Festival, Vaals. Er lebt in Kopenhagen und reist, um seine musikalischen Visionen zu
verfolgen, allein und mit Gleichgesinnten.

Simon Møller Jensen wurde an der Det Kongelige Danske Musikkonservatorium, København im
Jahr 2012 mit der Bestnote aufgenommen. Er wurde als großes Talent eingestuft mit einem
einzigartigen und verführerischen Stil, der seine bedingungslose Liebe zur Musik widerspiegelt.
Simon Møller Jensen hat bei Maestro Vladimir Shakin (State Conservatory Sankt Petersburg,
Russland) und bei dem berüchtigten Speed-Pianisten Igor Roma (Maastricht Conservatorium,
Niederlande). Er hat auch inspirierenden und motivierenden Unterricht bei Davide Cabassi in
Milano, Michel Dalberto in Paris.

Simon Møller Jensen stammt aus einer musikalischen Familie, in der das Klavierspiel ein fester
Bestandteil des täglichen Lebens war. Sein Talent wurde schnell offensichtlich. Im Alter von 13
Jahren nahm Anne Øland (Professorin an der Royal Academy, Aarhus) Simon Møller Jensen
unter ihre Fittiche und unterstützte ihn dabei, Preise bei lokalen Wettbewerben zu gewinnen. In
der Folge nahm er am hochkarätigen dänischen Fernsehwettbewerb "Spil for Livet" teil und
gewann den 4. Preis beim internationalen Wettbewerb "Music Without Limits" in Druskininkai,
Litauen. Im Jahr 2012 erhielt er den Talentpreis der Stadt Esbjerg und ein Stipendium für eine
einjährige Leihgabe eines Steinway Grand B von der Augustinus-Stiftung.

Simon Møller Jensen hat Soloauftritte und Konzerte in Dänemark, Schweden, Norwegen,
Deutschland, den Niederlanden, Italien und Russland in Sälen wie Tivolis Koncertsal, Tivolis
Glassal, Konservatoriets Koncertsal, ODEON, Aarhus Musikhus, Esbjerg Musikhus, Bjergstad
Koncertsal (Stavanger), Wilhelm Hijstek Hall (Maastricht), Shostakovich Hall, Mikhailovsky
Theatre Hall (Sankt Petersburg) ...

2018 wurde Simon Møller Jensen von Nordisk Musikk/Nymusikk, Stavanger, Norwegen
eingeladen, seine eigenen Kompositionen aufzuführen, "My Name Is Red" in Widmung an den
türkischen Nobelpreisträger Orhan Pamuk, und studiert nun bei Wolfram Schmitt Leonardy an
der Staatlichen Hochschule für Musik und Darstellende Kunst Mannheim, Deutschland.
Konzert-Projekt

Widmung an Frederic Meinders und Nikolai Gryaznov

Veranstaltungsort:
Koncertkirken Nørrebro
Blågårds Pl. 6A, 2200 København, Dänemark

Kapazität des Saals: 150


Klavier: Steinway D
Klaviertechniker: Filip Štrauch

Beschreibung:
Ein Konzert in der Kulturkirken, Nørrebro, das den holländischen und ukrainischen
Transkriptoren Frederic Meinders und Nikolai Gryaznov gewidmet ist und sich auf die Kunst der
Transkription und den postromantischen virtuosen Pianismus konzentriert,
Repertoire: Verschiedene Transkriptionen von Glinka, Schubert, Kreisler sowie die kompletten
Liedtranskriptionen von Rachmaninov.

Sponsoren für das Projekt:


DK
Augustinus Fonden
Wilhem Hansen Fond
........................................................................................
Sponsoren für das Kollektiefdrang Festival:
DE
Carl Bechstein Stiftung
Baden-Württemberg Stiftung gGmbH

Sponsor und W ettbewerb von Miz.org:


International Telekom Beethoven Competition Bonn
Wilhelm-Kempff-Kulturstiftung - Fondazione Culturale Wilhelm Kempff