Sie sind auf Seite 1von 2

Akute Leukämien

 unterteilbar in akute lymphatische Leukämien und akute myeloische Leukämien


 Lokalisation: im Knochenmark
 Ursprung: aus Vorstufen
 Klinik: durch Verdrängung
o Erythropoese  Anämie
o Thrombopoese  Blutungsneigung
o Leukopoese  Infektneigung

Akute lymphatische Leukämien


 Einteilbar durch Immuntypisierung
o B-Vorläufer-Leukämien
 Pro-B-ALL
 Common-ALL
 Prä-B-ALL
o reife B-Zell-Leukämien
o T-Linien-ALL
 frühe T-ALL
 intermediäre T-ALL
 reife T-ALL

 häufigste maligne Tumorerkrankung im Kindesalter (80% der akuten Leukämien im


Kindesalter sind lymphatisch)
 Ätiologie/Ursache: größtenteils unbekannt, genetische Faktoren wie Trisomie 21 oder andere
Chromosomenabberationen

Akute myeloische Leukämien


 Einteilbar mittels der FAB-Klassifikation M0-M7:
o M0: AML mit minimaler Differenzierung
o M1: AML ohne Ausreifung
o M2: AML mit Ausreifung
o M3: akute Promyelozyten-Leukämie
o M4: akute myelomonozytäre Leukämie
o M5: akute monozytäre Leukämie
o M6: akute Erythroleukämie
o M7: akute megakaryoblasten-Leukämie

 häufigste maligne Tumorerkrankung im Erwachsenenalter (80% der akuten Leukämien im


Erwachsenenalter sind myeloisch)
 Ätiologie/Ursache:
o primäre AML: keine Vorerkrankungen oder Schadstoff-Exposition
o sekundäre AML:
 Umweltfaktoren: Benzol, ionisierende Strahlung
 genetische Faktoren: Trisomie 21 und andere Chromosomenabberationen
 hämatologische Erkrankungen: myelodysplastische Erkrankungen, primäre
Myelofibrose, CML