Sie sind auf Seite 1von 46

Martin Oevermann

H.-M. Schmidt

Kriminologische Regionalanalyse Osnabrück 1996/97

(KRA OS 96/97)

zum Thema

„ Mehr Sicherheit für uns in Osnabrück “

und

Kriminologische Regionalanalyse Osnabrück 2002/03 (KRA OS 02/03)

unter dem Motto

„Sicherheit und soziales Leben in Osnabrück“

10. Fortschreibung der Grunddaten (seit 1997) für das Jahr 2007

Osnabrück, im August 2008

Fortschreibung 2007 der Kriminologischen Regionalanalyse Osnabrück

Inhaltsverzeichnis

 

Seite

1.

Umfang und Struktur der registrierten Kriminalität

3-7

Tabelle 1: Entwicklung einzelner Delikte und Deliktsgruppen innerhalb der Stadt OS von 2000 - 2007 Tabelle 2a: Häufigkeitsziffern im Vergleich von 2001 - 2007 Tabelle 2b: PKS – Entwicklung des Straftatenaufkommens 1998 – 2007 im Vergleich (Bund, Land Nds., Stadt OS) Tabelle 2c: Entwicklung der Straftaten und Tatverdächtigen in der Stadt Osnabrück nach der PKS - Ausgangs- und der Eingangsstatistik (1998 - 2007)

2.

Zeitliche und räumliche Verteilung der Straftaten

8

2.1

PKS – Tatzeitstatistik

8

Bild 1: Stadt Osnabrück – Tatzeitstatistik 2005 – 2007

2.2

Räumliche Verteilung der Straftaten auf die Stadtteile gem. Eingangsstatistik

9-15

Tabelle 3a-c: Räumliche Verteilung der Straftaten auf die Stadtteile gem. Eingangsstatistik Tabelle 3d: Stadtteilbezogene Sozialdaten und Kriminaldaten Tabelle 3e: Stadtteilbezogene Kriminalitätsbelastung (2005 – 2007)

2.3

Einzeldelikte in den Stadtteilen nach Risikoquoten

16-17

Tabelle 4: Risikoquotienten 2007 in den Stadtteilen von Osnabrück

3.

Tatverdächtige

18

3.1

PKS – Tatverdächtige (TV) nach Alter und Geschlecht

18

Tabelle 5: Stadt Osnabrück – Tatverdächtige nach Alter und Geschlecht (2006)

3.2

Tatverdächtigenbelastungsziffer (TVBZ)

19-21

Bild 2: Tatverdächtigenbelastungsziffer (TVBZ) bei Straftaten insgesamt 1997-2007 Bild 3: Tatverdächtigenbelastungsziffer (TVBZ) bei Gewaltdelikten 1997- 2007 Bild 4: Tatverdächtigenbelastungsziffer (TVBZ) bei Straßenkriminalität 1997 - 2007 Bild 5: Tatverdächtigenbelastungsziffer (TVBZ) bei Raubdelikten 1997 - 2007

4.

PKS – Jugendkriminalität

22

Tabelle 6: Stadt Osnabrück – Anteil der Minderjährigen und Heranwachsenden an der Gesamtzahl der ermittelten Tatverdächtigen 2002 - 2007 Tabelle 7: Stadt Osnabrück – Anteil der minderjährigen Tatverdächtigen an der minderjährigen Gesamtbevölkerung 2002– 2007 (Stadt Osnabrück im Vergleich zum Land Niedersachsen)

4.1

Deliktsbezogener Anteil der Minderjährigen an der Gesamtheit der Tatverdächtigen

23

Tabelle 8: Deliktsbezogener Anteil der Minderjährigen an der Gesamtheit der ermittelten Tatverdächtigen (TV) 2007 (Stadt Osnabrück im Vergleich zum Land Niedersachsen)

4.2

Jugendstrafverfahren

24-25

Tabelle 9 : Verfahrensausgänge von Jugendgerichtsverfahren 2003 - 2007 Tabelle 9a: Jugendstrafverfahren 2002 - 2007 Tabelle 9b: Ermittelte Minderjährige 2003 - 2007

5.

PKS – Aufgliederung nichtdeutscher Tatverdächtiger (NDTV)

26-27

Tabelle 10: Stadt Osnabrück – Nichtdeutsche Tatverdächtige (NDTV) nach Alter und Geschlecht 2007 Tabelle 11: Stadt Osnabrück – Anteil nichtdeutscher Tatverdächtiger (NDTV) in einzelnen Deliktsbereichen 2006/2007

6.

Eingangsstatistik – Örtliche Herkunft der Tatverdächtigen/Tatverdächtigenwohnsitz 28-33

Bild 6:

Wohnsitz der ermittelten Tatverdächtigen (nach Eingangsstatistik)

Bild 7:

2007 Stadt Osnabrück – Anteil der Tatverdächtigen insgesamt in den Stadtteilen

Bild 8:

2007 – Stadt Osnabrück – Anteil der tatverdächtigen Erwachsenen in den Stadtteilen

Bild 9:

2007 – Stadt Osnabrück – Anteil der tatverdächtigen Heranwachsenden in den Stadtteilen

Bild 10: 2007 – Stadt Osnabrück – Anteil der tatverdächtigen Jugendlichen in den Stadtteilen Bild 11: 2007 – Stadt Osnabrück – Anteil der tatverdächtigen Kinder in den Stadtteilen

Fortschreibung 2007 der Kriminologischen Regionalanalyse Osnabrück

6.1

Deutsche Tatverdächtige (DTV) und nichtdeutsche Tatverdächtige (NDTV) in den Stadtteilen

34-35

Bild 12: 2007 – Stadt Osnabrück – Tatverdächtige Deutsche in den Stadtteilen Bild 13: 2007 – Stadt Osnabrück – Tatverdächtige Nichtdeutsche (NDTV) in den Stadtteilen

7.

PKS – Opferdaten

36

Bild 14: Opferdaten nach Alter im Vergleich 2002 - 2007

7.1

Entwicklung der Opferbelastung in den Altersgruppen und bestimmter Deliktsgruppen

37-39

Tabelle 12: Die Entwicklung der Opferbelastungsziffer(OBZ)2002 - 2007 Bild 15: Opferbelastungsziffer (OBZ) insgesamt 1997 - 2007 Bild 16: Opferbelastungsziffer (OBZ) bei Gewaltdelikten 1997 - 2007 Bild 17: Opferbelastungsziffer (OBZ) bei Raubdelikten 1997 - 2007 Bild 18: Opferbelastungsziffer (OBZ) bei Körperverletzungsdelikten 1996 - 2006

8.

Polizeiliches Einsatzaufkommen

40-41

Bild 19: Registrierte Notrufe aus den einzelnen Stadtteilen 2007 Bild 20: Registrierte Notrufe in den Stadtteilen - Notrufe pro 1.000 Einwohner – Häufigkeitszahlen für das Jahr 2007 auf 1.000 Einwohner

9.

Häusliche Gewalt

42

Tabelle 13: Häusliche Gewalt 2001 - 2007

10.

Zusammenfassung

43-45

10.1

Entwicklung der Polizeilichen Kriminalstatistik (PKS als Ausgangsstatistik)

10.2

Entwicklung der Polizeilichen Eingangsstatistik (NIVADIS/MIKADO)

10.3

Risikoquoten bei ausgewählten Straftaten (NIVADIS - Eingangsstatistik)

10.4

Kinder- und Jugendkriminalität (Minderjährige)

10.5

Nichtdeutsche Tatverdächtige

10.6

Opferzahlen

10.7

Besonderheiten in den Stadtteilen

10.7.1

Gartlage

10.7.2

Eversburg

10.7.3

Sutthausen, Voxtrup, Gretesch/Lüstringen/Darum, Widukindland, Atter, Schinkel-Ost, Weststadt, Hellern und Pye

10.8

Häusliche Gewalt

11.

Ergänzende Statistik

45

12.

Abschließender Hinweis

45

Fortschreibung 2007 der Kriminologischen Regionalanalyse Osnabrück

1. Umfang und Struktur der registrierten Kriminalität

Tabelle 1

Entwicklung einzelner Deliktgruppen innerhalb der Stadt OS von 2000-2007

               

Vergleich

2000

2001

2002

2003

2004

2005

2006

2007

2000 zu

2007

Straftaten insgesamt

18.602

21.130

22.270

20.491

20.648

20.795

20.248

19.585

983

Veränderungen zum Vorjahr

-1,26%

13,59%

5,40%

-7,99%

0,77%

0,71%

-2,63%

-3,27%

5,28%

Aufklärungsquote in Prozent

48,44%

47,14%

50,63%

47,62%

51,54%

52,17%

52,61%

57,50%

17,64%

Straftaten gegen das Leben

9

8

10

13

9

13

13

9

0

Veränderungen zum Vorjahr

-22,22%

-11,11%

25,00%

30,00%

-30,77%

44,44%

0,00%

-30,77%

0,00%

Diebstahl insgesamt

10.628

12.202

11.625

11.936

10.454

10.822

9.525

8.549

-2.079

Veränderungen zum Vorjahr

-5,39%

14,81%

-4,73%

2,68%

-12,52%

3,52%

-11,98%

-10,25%

-19,56%

Fahrraddiebstahl

1.661

1.961

1.737

1.807

1.693

1.834

1.429

1.513

-148

Veränderungen zum Vorjahr

-1,95%

18,06%

-11,42%

4,03%

-6,31%

8,33%

-22,08%

5,88%

-8,91%

Einfacher Diebstahl insgesamt

4.453

5.430

5.544

5.652

4.972

5.490

4.833

4.437

-16

Veränderungen zum Vorjahr

-5,46%

21,94%

2,10%

1,95%

-12,12%

10,42%

-11,97%

-8,19%

-0,36%

Schwerer Diebstahl insgesamt

6.175

6.772

6.081

6.284

5.482

5.332

4.692

4.112

-2.063

Veränderungen zum Vorjahr

-5,33%

9,67%

-10,20%

3,34%

-12,87%

-2,74%

-12,00%

-12,36%

-33,41%

Pkw-Diebstahl

287

293

234

190

148

200

113

95

-192

Veränderungen zum Vorjahr

10,38%

2,09%

-20,14%

18,80%

-22,11%

35,14%

-43,50%

-15,93%

-66,90%

Wohnungseinbruch

646

747

789

495

638

604

446

426

-220

Veränderungen zum Vorjahr

-7,32%

15,63%

5,62%

-37,26%

28,89%

-5,33%

-26,16%

-4,48%

-34,06%

Raubdelikte gesamt

314

261

236

265

233

290

242

189

-125

Veränderungen zum Vorjahr

61,86%

-16,88%

-9,58%

12,29%

-12,08%

24,46%

-16,55%

-21,90%

-39,81%

Handtaschenraub

30

47

20

29

25

27

14

12

-18

Veränderungen zum Vorjahr

3,45%

56,67%

-57,45%

45,00%

-13,79%

8,00%

-48,15%

-14,29%

-60,00%

Körperverletzungsdelikte

957

1.060

1.048

1.178

1.187

1.394

1.436

1.496

539

Veränderungen zum Vorjahr

-8,60%

10,76%

-1,13%

12,40%

0,68%

17,44%

3,01%

4,18%

56,32%

Straftaten geg. die sex. Selbstbestimmung

130

136

109

142

133

171

149

139

9

Veränderungen zum Vorjahr

-26,97%

4,62%

-19,85%

30,28%

-6,34%

28,57%

-12,87%

-6,71%

6,92%

Betrugsfälle insgesamt

2.207

2.744

4.151

2.687

4.081

2.654

2.978

2.811

604

Veränderungen zum Vorjahr

32,16%

24,33%

51,28%

-35,27%

51,84%

-34,97%

12,21%

-5,61%

27,37%

Erschleichen von Leistungen

188

381

334

634

670

629

593

474

286

Veränderungen zum Vorjahr

42,42%

102,66%

-12,34%

89,82%

5,68%

-6,12%

-5,72%

-20,07%

152,13%

Sachbeschädigung

1.802

2.034

2.412

1.708

1.914

2.263

2.458

2.300

498

Veränderungen zum Vorjahr

-12,14%

12,87%

18,58%

-29,19%

12,00%

18,23%

8,62%

-6,43%

27,64%

Wirtschaftskriminalität

132

321

1.911

65

534

181

113

127

-5

Veränderungen zum Vorjahr

85,92%

143,18%

495,33%

-96,60%

721,54%

-66,10%

-37,57%

12,39%

-3,79%

Rauschgiftdelikte / Verst. Gg. BtMG

468

600

595

420

500

675

708

1.184

716

Veränderungen zum Vorjahr

2,86%

28,21%

-0,83%

-29,41%

18,81%

35,00%

4,89%

67,23%

152,99%

Korruption/Bestechung / Vorteilsannahme

10

22

8

11

10

12

18

16

6

Veränderungen zum Vorjahr

25,00%

120,00%

-63,64%

37,50%

-9,09%

20,00%

50,00%

-11,11%

60,00%

Gewaltkriminalität

706

681

660

701

675

815

765

793

87

Veränderungen zum Vorjahr

24,30%

-3,54%

-3,08%

6,21%

-3,95%

20,74%

-6,13%

3,66%

12,32%

Straßenkriminalität

6.920

7.621

7.547

8.020

6.903

7.230

6.710

5.662

-1.258

Veränderungen zum Vorjahr

-1,48%

10,13%

-0,97%

6,27%

-14,04%

4,74%

-7,19%

-15,62%

-18,18%

Quelle: PKS d. LKA NI

Fortschreibung 2007 der Kriminologischen Regionalanalyse Osnabrück

Im Jahr 2007 wurden in der Stadt Osnabrück nach der Polizeilichen Kriminalstatistik (PKS = Ausgangsstatistik) insgesamt 19.585 Straftaten registriert. Dies bedeutet gegenüber dem Jahr 2006 (20.248 Straftaten) eine Abnahme um 663 Straftaten (- 3,27 %).

Nach einem auffälligen Rückgang des Straftatenaufkommens von 24.595 (Jahr 1994) auf 18.602 Straftaten (Jahr 2000) und einem leichten Anstieg in den Jahren 2001 (21.130 Taten) und 2002 (22.270 Taten) sind die Zahlen seit dem Jahr 2003 nahezu konstant. Somit ist im Jahr 2007 das Straftatenaufkommen wieder rückläufig.

Im

Delikten/Deliktsgruppen festzustellen:

Vergleich

der

Jahre

2006

und

2007

- Raubdelikte

- Rauschgiftdelikte

- Erschleichen von Leistungen

- Pkw-Diebstahl

- Straftaten gegen das Leben

sind

Auffälligkeiten

zu

-21,90 %

+67,23 %

-20,07 %

-15,93 %

-30,77 %

folgenden

Der Vergleich von 2000 zu 2007 ergibt sich anschaulich aus der letzten Spalte (Tabelle 1) durch die Markierungen (grün = Rückgang, rot = Anstieg).

Die erheblichen Zuwächse bei den Straftaten insgesamt in den Jahren 2001 (+2.528 Taten = +13,59%) und 2002 (+1.140 Taten = +5,40%) sind primär auf überproportionale Steigerungen bei den Betrugsdelikten, die der Wirtschafts- kriminalität zugerechnet werden, zurückzuführen. In den Folgejahren entwickeln sich die Zahlen hier uneinheitlich jedoch mit eindeutig steigender Tendenz. Der Trend geht auch 2007 weiter „weg vom Diebstahl, hin zum Betrug“.

Die Aufklärungsquote (AQ) im Jahr 2007 (57,50 %), die bereits im Vorjahr (2006:

52,61%) auf einem absoluten Höchststand lag, wurde nochmals um 4,89 % gesteigert. Seit dem Jahr 2000 ist es gelungen, die AQ um rd. 17,5% zu steigern.

Die Häufigkeitsziffer (HZ = Anzahl der Straftaten pro 100.000 Einwohner), die einen Vergleich mit anderen Städten ermöglicht, beträgt für Osnabrück im Jahr 2007 12.013 Straftaten, fällt also um 347 Straftaten gegenüber dem Jahr 2006 (12.360).

Unter den 82 bundesdeutschen Großstädten ab 100.000 Einwohner liegt Osnabrück bei der registrierten Kriminalität auf Platz 20 (Jahr 2006: Platz 17, Jahr 2005: Platz 20, Jahr 2004:

Platz 25, 2003: Platz 22, Jahr 2002: Platz 15) und damit in etwa auf dem Niveau von 2005.

Ein Vergleich mit anderen Großstädten ergibt sich aus Tabelle 2a.

Fortschreibung 2007 der Kriminologischen Regionalanalyse Osnabrück

Tabelle 2a

Stadt

2001

2002

2003

2004

2005

2006

2007

Veränderung

zum Vorjahr

Osnabrück

12.876

13.563

12.996

13.165

12.642

12.360

12.013

-347

Hannover / Region

14.128

14.644

13.191

14.313

12.842

16.162

16.343

181

Oldenburg

11.492

11.452

12.106

12.552

12.576

10.600

10.747

147

Braunschweig

9.800

10.713

11.319

11.992

11.636

10.967

10.720

-669

Münster

10.904

10.721

10.863

10.538

10.760

10.071

10.494

423

Bielefeld

7.865

8.007

8.383

8.409

8.204

8.275

8.300

25

Niedersachsen insges.

7.152

7.648

7.438

7.347

7.519

7.550

7.250

-300

Bundesrepublik insges.

7.736

7.893

7.963

8.037

7.747

7.647

7.635

-12

Quelle: LKA Ni, BKA, PP Münster, PP Bielefeld

Werte gerundet

Tabelle 2b

 

PKS - Entwicklung des Straftatenaufkommens 1998 - 2007 im Vergleich

 
   

1998

1999

2000

2001

2002

2003

2004

2005

2006

2007

Bundes-

Straftaten

                   

republik

insgesamt

6.456.996

6.302.316

6.264.723

6.363.865

6.507.394

6.572.135

6.633.156

6.391.715

6.304.223

6.284.661

 

Veränderung

                   

insgesamt

-129.169

-154.680

-37.593

99.142

143.529

64.741

61.021

-241.441

-87.492

-19.562

 

Veränderung

                   

in Prozent

-1,96%

-2,40%

-0,60%

1,58%

2,30%

0,99%

0,93%

-3,64%

-1,40%

-0,31%

 

Aufklärungs-

                   

quote

52,30%

52,80%

53,20%

53,10%

52,60%

53,10%

54,20%

55,00%

55,40%

55,00%

 

Veränderung

                   

in Prozent

1,70%

0,50%

0,40%

-0,10%

-0,50%

0,50%

1,10%

0,80%

0,40%

-0,40%

Nieder-

Straftaten

                   

sachsen

insgesamt

567.871

547.902

564.469

566.896

608.467

593.616

587.252

601.557

603.597

607.075

 

Veränderung

                   

insgesamt

-9.023

-19.969

16.567

2.427

41.571

-14.851

-6.364

14.305

2.040

3.478

 

Veränderung

                   

in Prozent

-1,56%

-3,52%

3,02%

0,43%

7,33%

-2,44%

-1,07%

2,44%

0,34%

0,58%

 

Aufklärungs-

                   

quote

50,10%

50,25%

53,08%

52,70%

53,27%

53,50%

53,90%

55,72%

55,52%

56,86%

 

Veränderung

                   

in Prozent

1,70%

0,15%

2,83%

-0,38%

0,57%

0,23%

0,40%

1,82%

-0,20%

1,34%

Stadt

Straftaten

                   

Osnabrück

insgesamt

20.355

18.839

18.602

21.130

22.270

20.491

20.648

20.795

20.248

19.585

 

Veränderung

                   

insgesamt

238

-1.516

-237

2.528

1.140

-1.779

157

147

-547

-663

 

Veränderung

                   

in Prozent

1,18%

-7,45%

-1,26%

13,59%

5,40%

-7,99%

0,77%

0,71%

-2,63%

-3,27%

 

Aufklärungs-

                   

quote

47,46%

47,83%

48,44%

47,14%

50,63%

47,62%

51,54%

52,17%

52,61%

57,50%

 

Veränderung

                   

in Prozent

4,89%

0,37%

0,61%

-1,30%

3,49%

-3,01%

3,92%

0,63%

0,45%

4,89%

Quelle: PKS und LKA Ni, BKA

Fortschreibung 2007 der Kriminologischen Regionalanalyse Osnabrück

Bei den Straftaten insgesamt ist in der Bundesrepublik Deutschland (–0,31%) im Gegensatz zum Land Niedersachsen (+0,58%) ein Rückgang des Straftatenaufkommens zu verzeichnen. Die Aufklärungsquoten (AQ) sind auf Bundesebene (-0,72%) und im Land Niedersachsen relativ konstant (+1,34%); in der Stadt Osnabrück ist diese Quote (+4,89%) auf einen neuen, absoluten Höchststand gestiegen.

Tabelle 2c

Entwicklung der Straftaten und Tatverdächtigen in der Stadt Osnabrück nach der PKS und der Eingangsstatistik (1998 - 2007)

 

Eingangsstatistik

PKS

 

Eingangs-

PKS

 

Jahr

Abweichung

statistik

Abweichung absolut / %

 

Gesamt-

absolut / %

   
 

Gesamtstraftaten

straftaten

Tatverdächtige

Tatverdächtige

 

1998

22.903

20.355

-2.548

-11,13%

12.303

5.924

-6.379

-51,85%

1999

20.672

18.839

-1.833

-8,87%

13.451

6.135

-7.316

-54,39%

2000

21.672

18.602

-3.070

-14,17%

14.308

6.256

-8.052

-56,28%

2001

23.566

21.130

-2.436

-10,34%

14.480

6.542

-7.938

-54,82%

2002

25.248

22.270

-2.978

-11,79%

14.164

6.605

-7.559

-53,37%

2003

23.249

20.491

-2.758

-11,86%

14.345

6.863

-7.482

-52,16%

2004

18.623

20.648

2.025

10,87%

7.417

6.842

-575

-7,75%

2005

20.267

20.795

528

2,61%

7.886

7.926

40

0,51%

2006

20.789

20.248

-541

-2,60%

8.128

7.618

-510

-6,27%

2007

19.933

19.585

-348

-1,75%

7.626

7.871

245

3,21%

Quellen: PKS und Eingangsstatistik

Grundsätzliches zur Eingangsstatistik

Im Verlauf des Jahres 2004 kam es Ende des 1. Halbjahres bei der Polizei Osnabrück zu einer landesweiten Umstellung des Vorgangsbearbeitungssystems (VBS), nämlich von dem System MIKADO auf das System NIVADIS. Hierbei handelt es sich um einen vollständigen Systemwechsel. Dieses erforderte ein Migrieren von Datenaltbeständen und eine Einweisung der Mitarbeiter in die neue Bearbeitungssoftware. Da sich auch die Recherchemöglichkeiten im System änderten, müssen die Eingangsstatistikdaten ab 2004 im Vergleich zu den Daten aus den Vorjahren gesondert betrachtet werden. Hierbei müssen auch Übergangsschwierigkeiten beim Systemwechsel zumindest für das Jahr 2004 berücksichtigt werden. Die Bedeutung der Eingangsstatistik für diese Studie besteht darin, dass sich anhand der Eingangsstatistik Aussagen über die Kriminalitätsbelastung in den 23 amtlichen Stadtteilen von Osnabrück treffen lassen. Dieses ist anhand der PKS nicht möglich.

Fortschreibung 2007 der Kriminologischen Regionalanalyse Osnabrück

1.1

Straftaten insgesamt

Die Eingangsstatistik (generiert aus dem VBS NIVADIS der Polizei Nds.) und die Ausgangsstatistik (Polizeiliche Kriminalstatistik - PKS) unterscheiden sich dadurch, dass nach der Eingangsstatistik alle bearbeiteten Straftaten einzeln erfasst werden; bei der PKS- Ausgangsstatistik werden beispielsweise gleichartige Folgehandlungen (z.B. fortlaufender Ladendiebstahl durch eine tatverdächtige Person) dagegen nur als ein Fall registriert.

1.2

Tatverdächtige

Auch bei der Erfassung der Tatverdächtigen liegen unterschiedliche Zählweisen zugrunde: Ein Tatverdächtiger, für den im Kalenderjahr mehrere Fälle der gleichen Straftat festgestellt wurden, wird in der PKS - Ausgangsstatistik im selben Bundesland nur einmal gezählt; die NIVADIS - Eingangsstatistik erfasst einen Tatverdächtigen mit jeder weiteren Straftat erneut als Tatverdächtigen (Mehrfachzählung), wobei seit 2004 die Mehrfachzählungen von Hand bereinigt wurden, so dass erstmals für 2005 eine höhere Zahl von Tatverdächtigen in der PKS als nach dem VBS NIVADIS gezählt wurden. Dieses ist möglich, da auch andere Dienststellen wie z.B. die Bundespolizei oder der Zoll, die über ein eigenes VBS verfügen, Straftaten für die PKS melden. 2007 wiederholt sich dieses Phänomen.

1.3

Vergleich Eingangs-/Ausgangsstatistik

Bei den Gesamtstraftaten ist nach der Ausgangsstatistik (PKS) des Jahres 2007 ein Rückgang (siehe oben) zu verzeichnen; nach der Eingangsstatistik (NIVADIS) ergibt sich ebenfalls ein Rückgang bei den Straftaten insgesamt in der Stadt Osnabrück. Bei den Tatverdächtigen ist die ansonsten erhebliche Diskrepanz zwischen den gezählten Tatverdächtigen nach der VBS-Eingangsstatistik und der PKS - Ausgangsstatistik deutlich zurückgegangen (von –52,16% in 2003 über –7,75% in 2004, +0,51% in 2005 und -6,27% in 2006). Im Jahr 2007 ist die Diskrepanz allerdings wieder größer geworden (3,21%). Diese Schwankungen sind aufgrund der komplizierten Auswertungsverfahren im Bereich der Eingangsstatistik nicht zu vermeiden.

Fortschreibung 2007 der Kriminologischen Regionalanalyse Osnabrück

2. Zeitliche und räumliche Verteilung der Straftaten

2.1 PKS – Tatzeitstatistik

Bild 1

Stadt Osnabrück - Tatzeitstatistik 2005 - 2007

3000 2500 2000 1500 1000 2007 2006 2005 500 Anzahl Straftaten
3000
2500
2000
1500
1000
2007
2006
2005
500
Anzahl Straftaten

Jan.

Feb.

März

April

Mai

Juni

Juli

Aug.

Sep.

Okt.

Nov

Dez.

Die Verteilung der Straftaten nach Monaten ist wenig aussagekräftig, da die Kurvenverläufe in den verschiedenen Jahren sehr unterschiedlich ausfallen. Im Jahr 2007 sind geringere Schwankungen von Monat zu Monat als in den Vorjahren festzustellen.

Fortschreibung 2007 der Kriminologischen Regionalanalyse Osnabrück

2.2 Räumliche Verteilung der Straftaten auf die Stadtteile gem. Eingangsstatistik

Tabelle 3a

Straftatenaufkommen 2007 in den Stadtteilen v. Osnabrück

Tötungs-

Sexual-

Raub

Körper-

Straftaten

Diebstahl

Diebstahl

Betrug

delikte

straf-

Räuberische

verlet-

gegen die

ohne

unter

Vermögens-

taten

Erpressung

zungs-

pers.

erschwe-

erschwe-

delikte

 

Erpressung

delikte

Freiheit

rende

renden

Fälschungs-

(24)

Umstände

Umständen

delikte

01 Innenstadt

 

28

64

438

65

1.471

825

638

02 Weststadt

 

6

8

36

12

203

223

94

03 Westerberg

 

6

5

34

17

157

263

57

04 Eversburg

 

4

1

49

13

142

145

72

05 Hafen

 

6

8

50

12

122

144

104

06 Sonnenhügel

1

8

7

67

10

143

215

70

07 Haste

 

4

4

75

11

89

167

44

08 Dodesheide

 

7

6

39

10

55

91

19

09 Gartlage

 

0

16

134

16

151

264

80

10 Schinkel

2

10

21

105

33

175

263

105

11 Widukindland

 

2

2

14

10

28

30

18

12 Schinkel-Ost

 

2

3

21

4

38

47

28

13 Fledder

 

4

9

78

7

272

246

100

14 Schölerberg

 

10

11

81

31

188

233

237

15 Kalkhügel

 

6

4

28

6

87

139

44

16 Wüste

2

9

11

66

23

202

327

130

17 Sutthausen

 

2

2

5

4

24

41

31

18 Hellern

 

7

3

15

10

70

85

359

19 Atter

1

7

2

28

7

46

65

33

20 Pye

 

5

1

18

5

23

51

18

21 Darum/Gretesch/

               

Lüstringen

3

4

22

6

32

54

35

22 Voxtrup

 

3

3

23

10

25

62

23

23 Nahne

 

2

1

6

9

53

36

18

ohne Zuordnung

 

88

27

73

51

459

294

854

Osnabrück gesamt

6

229

223

1.505

382

4.255

4.310

3.211

Quelle: Eingangsstatistik PI Osnabrück und Stadt Osnabrück: Amt für Statistik

Fortschreibung 2007 der Kriminologischen Regionalanalyse Osnabrück

Tabelle 3b

Straftatenaufkommen 2007 in den Stadtteilen v. Osnabrück

           

Strattaten

   

Hehlerei/

Geldwäsche/

Begünstigung

Brand-

stiftung

Straftaten

im Amt

Umwelt-

schutz-

delikte

Sachbe-

schädi-

gung

Sonstige

Straftaten

gemäß

StGB

gg.

AusländerG

und Asyl-

verfahrensG

Verst.

gg.

WaffenG

Rauschg.

-Delikte

01 Innenstadt

38

10

0

8

428

253

17

18

353

02 Weststadt

2

3

0

0

86

26

0

5

29

03 Westerberg

3

2

0

0

91

87

5

3

19

04 Eversburg

4

3

0

1

73

31

2

3

39

05 Hafen

2

3

0

13

62

21

9

2

38

06 Sonnenhügel

2

2

0

4

115

35

0

13

22

07 Haste

3

8

0

4

73

24

0

12

22

08 Dodesheide

4

5

0

7

58

60

0

0

4

09 Gartlage

7

2

0

1

92

49

28

3

76

10 Schinkel

9

7

0

4

147

76

5

5

90

11 Widukindland

5

1

0

1

34

19

11

1

17

12 Schinkel-Ost

1

5

0

1

22

6

0

2

5

13 Fledder

1

6

0

5

68

37

2

3

104

14 Schölerberg

3

9

0

3

133

60

4

7

86

15 Kalkhügel

0

3

0

1

41

11

0

2

21

16 Wüste

6

2

0

2

174

46

1

4

52

17 Sutthausen

0

1

0

3

19

13

0

2

1

18 Hellern

0

3

0

3

32

25

2

1

2

19 Atter

0

0

0

1

32

13

0

0

4

20 Pye

1

3

0

5

21

5

0

0

8

21 Darum/Gretesch

                 

/Lüstringen

0

0

0

3

25

20

0

1

19

22 Voxtrup

0

2

0

0

29

13

0

1

5

23 Nahne

0

0

0

1

10

6

3

0

24

ohne Zuordnung

27

4

0

15

144

114

39

2

118

Osnabrück gesamt

118

84

0

86

2.009

1.050

128

90

1.158

Quelle: Eingangsstatistik PI Osnabrück und Stadt Osnabrück: Amt für Statistik

Fortschreibung 2007 der Kriminologischen Regionalanalyse Osnabrück

Tabelle 3c

 

übrige

       

Veränd.

Einwoh-

 

Ver-

Veränd.

Straftatenaufkommen 2007 in den Stadtteilen v. Osnabrück

Straftaten

gg. straf-

rechtliche

Nebenges.

Verk.-

Delikte

ohne PKS-

Schlüssel

Fälle

gesamt

Prozent. Aufteilung d. Fälle in OS

gegen-

über

Vorjahr

ner im

Stadtteil

2007

Straftaten

pro 1.000

Einwohner

änderung

zu 2006

absolut

gegen-

über

Vorjahr

01 Innenstadt

9

130

0

4.793

24,05%

-1,50%

8.249

581,04

-60,70

-9,46%

02 Weststadt

3

33

0

769

3,86%

-0,31%

8.608

89,34

-9,68

-9,78%

03 Westerberg

3

29

0

781

3,92%

-0,20%

8.513

91,74

5,97

6,96%

04 Eversburg

5

51

0

638

3,20%

-0,73%

7.888

80,88

10,02

14,14%

05 Hafen

5

96

0

697

3,50%

-0,87%

2.373

293,72

28,54

10,76%

06 Sonnenhügel

6

14

0

734

3,68%

0,59%

8.340

88,01

-14,06

-13,78%

07 Haste

1

44

0

585

2,93%

-0,80%

6.622

88,34

3,06

3,59%

08 Dodesheide

7

30

0

402

2,02%

-0,16%

7.583

53,01

-3,65

-6,44%

09 Gartlage

2

62

0

983

4,93%

-54,00%

3.620

271,55