Sie sind auf Seite 1von 4

Flydrill

Aufsatzbohranlage
Top Drilling Unit

PRODUKTINFORMATION
PRODUCT INFORMATION 28
Beschreibung

Description

Das FLYDRILL System ist ein neues Konzept zur Her- The FLYDRILL method is a completely new concept for
stellung von Pfählen im Drehbohrverfahren. Die Bohrein- bored piling. The drilling unit with rotary head, kelly bar
heit, bestehend aus Drehantrieb, Kellystange und Bohr- and drilling tool is suspended by the hoist rope of the
werkzeug, hängt am Hauptseil des Trägergerätes. Die base carrier crane. The hydraulic power for the drill unit is
Hydraulikversorgung der Bohreinheit erfolgt aus dem provided from the base crane.
Trägergerät. The drill head is fixed on the casing with a hydraulically
Die Bohreinheit wird während des Bohrvorganges hyd- operated clamping system during the drilling operation.
raulisch am Bohrrohr festgeklemmt. Zum Entleeren des When emptying the drilling tool, the clamp cylinders are
Bohreimers wird die Klemmzange geöffnet und die ge- opened and the complete unit is swung sideways.
samte Einheit zur Seite geschwenkt.

Hauptmerkmale FLY DRILL System: Main features of the FLY DRILL:

• Durch die Aufhängung am Kranseil kann von wech- • The suspended drill, free from base machine, has
selnden Höhenlagen und Arbeitsradien gearbeitet high versatility when working in different ground levels
werden (z.B Pfähle in einer Böschung) and with varying working radius (e.g. piles in slopes).
• Die Hauptkomponenten der Bohreinheit (Drehantrieb, • The main components of the drill, in particular the
Kellystange, Bohrwerkzeug) wurden aus der bewähr- rotary drive and the kelly bar originate from the well
ten BG Reihe übernommen. established BAUER BG series.
• Das Gerät kann ohne Fremdhilfe auf- und abgebaut • The unit can be rigged-up without external assis-
werden. tance.
• Die Bohreinheit kann mit einer Zusatzwinde am Mast • The drill unit can be fixed underneath the boom,
fixiert werden. In diesem Zustand können Hilfsarbei- which allows crane assisted works at the pile location
ten (Rohreinbau mit Rüttler, Greiferarbeiten, Einbau (vibrator use for casing installation, grabbing, installa-
von Bewehrungskorb) ohne Abbau der Bohreinheit tion of reinforcement and tremie pipes) without re-
durchgeführt werden. moving the drill unit.
• Das FLY DRILL System kann mit einem Airliftsystem • When working in mixed soil conditions, where soil is
(Schwerstangen, Vollschnitt-kopf) kombiniert werden. underlain by rock, The FLY DRILL can be easily com-
Dadurch wird die Pfahlherstellung in Mischböden bined with the RCD system for rock drilling. (sche-
(Fels überlagert von Normalboden) mit einer Geräte- matic sketch of operation is shown on the last page)
einheit ermöglicht. (siehe dazu Skizze auf Seite 4)

Abmessungen

Dimensions (BFD 1500)

1430
1200
1000

ca (app) 27.000
ca (app) 16.000
3667

2486

PI 28 06/2005 2
Technische Daten

Technical Specifications

BFD 1500 BFD 2500 BFD 3500


Drehmoment Torque kNm 147 245 392

Hub Vorschubzylinder Stroke crowd cylinder mm 1.000 1.250 1.500

Vorschubkraft (Druck/Zug) Crowd force (push/pull) kN 2 x 70 2 x 70 2 x 120

Klemmkraft Clamping force kN 2 x 230 3 x 230 3 x 230

Bohrrohrdurchmesser Casing diameter mm 1.000 – 1.500 – 1.800 –


1.500 2.500 3.500
Außendurchmesser Kelly Kelly outer diameter mm 368 394 470

Gewicht Weight to ca (appr) 5 ca (appr) 8 ca. (appr.)


(ohne Kelly und Werkzeug) (w/o kelly bar and tool) 15
Bohrtiefe Drilling depth m 20 – 40 20 - 60 20 - 60
(abhängig vom Träger- (depends on base carrier)
gerät)
Basisdaten Trägergerät Basic data for crane

Motorleistung Installed power kW 150 - 200 180 - 250 250 - 300

Hydraulik Hydraulic system l/min 460 (300) 500 (300) 500 (300)
(bar) 50-200 (250) 50-200 (250) 50-200 (250)
35 (300) 35 (300) 35 (300)

Winden Winches kN 1 x 150 1 x 300 1 x 300


1 x 150 1 x 150 1 x 150

FLY DRILL BFD 5500

Die Bohreinheit Fly Drill BFD 5500 wurde speziell für Bohrungen im Offsho-
rebereich entwickelt.
Der Drehantrieb KDK 480 ist zusammen mit zwei Hydraulikaggregaten HD
460 auf einem Rahmen montiert. Der Rahmen wird mit einem Klemmsystem
während des Bohrens am Bohrrohr festgeklemmt und beim Entleeren des
Bohreimers zusammen mit der Kellystange, den Aggregaten und dem Bohr-
eimer mit einem Kran von der Bohrstelle geschwenkt.

The Fly Drill BFD 5500 is mainly designed for large offshore drilling.
A rotary drive KDK 480 and two hydraulic power packs HD 460 are mounted
on a large frame which is fixed to the casing by a clamping system during
drilling operation. When emptying the drilling tool, the kelly bar and the frame
are moved sideways together with the power packs.

installierte Leistung
Installed power
(zwei Hydraulikaggregate 2 x 260 kW
(two power packs HD 460)
HD 460)
Drehantrieb KDK 480 Rotary drive KDK 480 480 kNm
Vorschub auf Kellystange Crowd onto kelly bar 80 to
Bohrtiefe Drilling depth 65 m
Gesamtgewicht Bohreinheit
Overall weight Fly Drill unit
(mit Bohreimer, ohne Bo- 80 to
(with bucket excluding soil)
den)

PI 28 06/2005 3
Arbeitsablauf

Typical Work Sequence

1) Bohren mit FLY DRILL in Normalboden (Kellyverfahren)


Drilling with FLY DRILL in soil (Kelly system)

Einbau Bohrrohr mit Rüttler Abbohren (BFD am Rohr geklemmt Entleeren Bohrgut
Installation of casing with vibrator Drilling (BFD clamped on casing) Remove spoil (moving with BFD)

2) Bohren mit FLY DRILL, Vollschnittkopf mit Airlift in Fels


Drilling with FLY DRILL and RCD system in rock

Einbau Bohrkopf und Gestänge Aufsetzen BFD mit Spülkelly auf Abbohren im Spülverfahren
Bohrstrang
Install drill head and drill string Mount BFD with flush kelly on RCD drilling (reverse circulation
drill string system

BAUER Maschinen GmbH


Wittelsbacherstraße 5
D 86529 Schrobenhausen
Tel.: +49 (0)82 52 97-0
Fax: +49 (0)82 52 97-1135
e-mail: BMA@bauer.de

Technische Änderungen ohne Vorankündigung. Die abgebildeten Technical Specifications are subject to change without prior
Geräte können Sonderausstattungen haben. Technische Daten notice and incurring responsibility for machines previously sold.
ohne Berücksichtigung des Wirkungsgrades. The shown machines may have special equipment. Technical
data do not consider power losses.

PI 28 06/2005 4

Das könnte Ihnen auch gefallen