Sie sind auf Seite 1von 6

3 Hoch, höher, am höchsten

oo
t q
GJ x T www.ho -welt.de

DIE HOBBY-WELT
Hobbys lnterviews Länder Suche E
c

a 6t l
,1,

I C
Josef O. und seine Freunde kochen
T I

Märchentante Vera liest


und essen rn. (Mainz) vor. erl
U nser gern

I
f"
ilI
6

M &
H

?:rl
Steven Cherundolo trainiert täglich
mit dem Kopf! M. fünf Meter über
-(22.7.201 0,-Bad Radkersbur
Manuela R. liebt und versteht Tischtennis Lena m
Pap ien. (Stu Sie macht Tu
v

1 Das ist aber cool!


Auf Foto b hat die Frau einen Der Mann auf Foto d spielt
a Welche Hobbys sind das? Papagei. lch würde auch gern Tischtennis. Mit dem Kopf!
Beschreiben Sie die Fotos.
einen Papagei als Haustier haben.
Die Bildleiste hilft.
b Rudi und Susi kommentieren die Hobbys. Was passt zu welchem Foto? Ordnen Sie zu

1 J, 5
Oje, das ist hoch! Das ist nichts lch koche sehr gem. Ich habe auch
mich.
./ schon einmal einen Sushi-Kurs
fi)r [It)
t.r gernacht.
2
Der Mann spielt den Ball mit ,l F 6
dern Kopf? Das will ich auch \/ Gitarre spielen ohne Gitarre?
einmal ausprobieren! So ein Quatsch" !

3 7
Mein Onkel hat auch Papageien. Meine Oma hat rnir auch irnmer
Sie sind sehr intelligent. Mörchen vorgelesen. Das war schön!

8
Für Luftgitarre gibt es auch Wett- Wie die Frau spnngt - das sieht
bewerbe. I ch findn das komisch. elegant aus!

c Was finden Rudi und Susi (nicht) gut? Lesen Sie noch einmal in b und sprechen Sie im Kurs.

Rudi findet Kochen gut Aber Luftgitarrespielen fi.ndet er ...

'r D: (der) Quatsch - A: (der) Blödsinn

G sechsundzwanzig

I
I Hobbys beschreiben und bewerten - Freizeitaktivitäten - Nebensätze mit dass
3
I h'
2 Susi sagt, dass ... Nebensätze mit dass
a Rudi (R) oder Susi (S)? Zu wem passen die Sätze? Ergänzen Sie.

1. findet, dass die Frau sehr elegant ins Wasser springen kann.
r
2. sagt, dass Vorlesen sehr schön ist.
Citarre spielen

3. denkt, dass Kopf-Tischtennis Spaß macht.


4. findet, dass Luftgitarrespielen verrückt ist. I

T
b Lesen Sie die Sätze in 1b noch einmal und ergänzen Sie den Crammatikkasten.
Nebensätze mit dass Haustiere
haben
Satzende (Verb)
Susi sagt, dass Papageien sind. .{r
Susi findet, dass Turmspringen
Rudi sagt, dass er schon einen
Rudi denkt, dass er Kopf-Tischtennis I

-E--
Tischtennis
spielen

c Kursspaziergang: Wie finden Sie die Hobbys? Sammeln Sie und berichten Sie

Fußballspielen - Tänzen - Angeln - interessant - cool - gefährlich -


Chatten - Luftgitarrespielen - langweilig - blod - verrückt -
Klettern - Briefmarkensammeln anstrengend - spannend - komisch
Märchen
Karimfi,ndet, dass Tanzen cool ist. vorlesen

3 Rudi und Susi machen eine Reportage über Hobbys. I


1.10

03
o a Was passt zusammen? Hören Sie und verbinden Sie.
arrr
E 1. Spielt ihr oft?
2. Was gefällt euch nicht so gut?
a Am Freitag kann ich leider nicht.
b |eden Freitag um L5 Uhr.
i
(ins Wasser)
springen
3. Wann ist die Märchenstunde? c Vor Wettbewerben bin ich nervös.
4. Warum lesen Sie Kindern
5. Kommst du mit, Rudi?
vorl d Wir trainieren zweimal pro Woche.
e Ich liebe Märchen und meine
t.l
I
Kinder sind schon groß.

b Wer hat was gesagt? Schreiben Sie zu den Sätzen in a. Der Spieler sagt,
dass sle zNelvnal ... kochen,
Gemüse
schneiden

4 Welche Hobbys haben Sie? Fragen Sie lhre Partnerin/lhren Partner >
und machen Sie Notizen Mischen Sie die Zettel. Ziehen Sie einen
Zettel und lesen Sie ihn vor. Wer ist das? Die anderen raten.

Namel - Hobbyl - Wie oft und wol - Mit wem? - Was findest du (nicht) tolll

,l
siebenun dzwanzig lzt
3 Hoch, höher, am höchsten

5 Wer ist am schnellsten?


a Was macht Oliver Wulf auf dem Foto? Kreuzen Sie an.
t. Er sammelt Becher. 2. Er macht Sport. 3. Er macht Becher sauber.

b Kennen Sie den Sport? Was muss man tun? Lesen Sie und markieren Sie im Text.

ri

Becherstapeln: lVer ist am schnellsten?


Der neue Sport wird in Deutschland immer
beliebter. Sportlerinnen und Sportler aus ganz
Deutschland haben sich am Wochenende in
Frankfurt bei der Meisterschaft getroffen und
s wir waren dabei.
Oliver ist nervös. Er steht vor einem Tisch. Auf dem ,
ß
Tisch stehen zwölf Becher: links und rechts drei, in
der Mitte sechs. Ein Pfiff! Die Hände fliegen. Schnell ,
stapelt Oliver die Becher zu drei Pyramiden. Die in , ,iB

$ ei
to der Mitte ist am höchsten. Genauso schnell packt er
!
die Becher wieder zusammen - jetzt noch die Hand !
*, +
auf die Stoppuhr: Z4 Sekunden! Die Zeit ist besser die Pyramide
als gestern (ZB Sekunden), heute ist er schneller. Oliver Wulf, Sport- und Mathelehrer aus Flintbek
Aber Irene, eine Freundin, ist am schnellsten von (Schleswig-Holstein), 23. 5.2008
ts allen. Sie schafft 7,2 Sekunden! Oliver sagt: ,,Das
nächste Mal bin ich genauso schnell wie Irene, ich als 500 Sportler - von 4 bis 70 Jahren - sind ztr 2s

muss nur etwas mehr üben." Das Becherstapeln Meisterschaft gekommen.


(Speed Stacking)kommt aus den USA. Eine Lehrerin Der Sport hat viele Vorteile: Die Hand-Augen-
hat es 2004 nach Deutschland an ihre Schule Koordination und die Reaktion werden besser. So
zo gebracht. Das Fernsehen hat das Becherstapeln macht Becherstapeln das Lernen leichter. Probieren
immer bekannter gemacht. Am Anfang hat man es Sie es aus und schnell merken Sie, dass Sie wieder ro I

vor allem in Schulen gespielt. Heute gibt es in vielen fitter werden und leichter lernen können. Denn
Ländern auf der ganzen Welt Wettbewerbe und Becherstapeln macht Kopf und Körper fit und bringt
auch immer mehr Erwachsene machen mit. Mehr viel Spaß! (fa)

c Was ist richtig? Lesen Sie noch einmal und kreuzen Sie an.
richtig falsch
1. Heute stapelt Oliver Wulf die Becher schneller als gestern.
2. Oliver Wulf ist am schnellsten von allen.
3. Das Becherstapeln kommt aus den USA.
4. Bei den Wettbewerben machen nur Kinder mit.
5. Becherstapeln hilft beim Lernen.

d Korrigieren Sie die falschen Sätze in c. lE 5EH


l,q 5El1
1,8 SEll
Satz Nummer ... istfalsch. lrene ...
r'l
J
schneller schnell

28 achtundzwanzig
r einen Zeitungsbericht verstehen - etwas vergleichen - Komparativ und Superlativ
3

5 lr.nu ist am schnellsten. Komparativ und Superlativ


I a Lesen Sie den Text noch einmal und suchen Sie die Komparative und Superlative. Ergänzen Sie.

{ l(omparativ und Superlativ { 2 3


l(om parativ Superlativ 1

regelrnaJlig: schön schöner am schönsten

schnell
leicht am leichtesten
rnit Umlaut: alt älter am ältesten
groß größer am größten Pyramide l- ist kleiner als
Pyramide 2.
hoch höher am
Pyramide f. ist genauso
unregelma$ig: viel mehr am meisten
hoch wie Pyramide 3.
gut am besten
gern lieber am liebsten

b Wer ist am schnellsten: A, B, C oder D? Lesen Sie das Rätsel und ergänzen Sie die Buchstaben
Spieler D ist genauso schnell wie Spieler C
Spieler B ist schneller als Spieler A.
Spieler A ist langsamer als Spieler C.
Spieler B ist langsamer als Spieler C. ,)
J
c Wettbewerbe. Fragen und antworten Sie.

o
oo o o oe
I 0 co o
a (9 o
ou,

o o
0 I s@ a
schnell laufen hoch klettern o I G, weit springen

A B c häufi rnnen
rf t,l J J lJ t)\"\ J ))

n tanzen

Wer lAufi arn schnellsten? Sportler 12laufi schneller als Sportler 8, aber Sportler 5laufi

tr 7 Wer kann ...? Probieren Sie es im Kurs aus und berichten Sie.
laut pfeifen - schnell buchstabieren - einen Hund Mahmut kann am lautestet'. :'t,
schön malen - weit auf einem Bein springen - die Luft
lange anhalten

neu nundz
3 Hoch, höher, am höchsten r über Veranstaltungen sprechen - ein Gedicht schreiben

8 Poetry-Slam - mit Wörtern spielen


a Was findet am 8. Juni statt? Lesen Sie und kreuzen Sie an.
1. ein Musilovettbewerb 2. ein Gedichtrarettbewerb 3. ein Sportwettbewerb

Samstag, 8. Juni - 19 Uhr


Poetryt-Slam in der Stadthalle Ulm
Mach mit!
Bis zum 6.luni kannst du deinen Namen in die Liste schreiben. Für dein Gedicht hast
du maximal sieben Minuten Zeit.
Unser Gast: lars Ruppel (1. Platz, Poetry-
Slam Meisterschaft en 2014)
Poetry-Slam - was ist das? Der erste ,,Poeten-
Wettb ewerb " hat
1 9 8 6 in Chicago statt gefunden.
t
., .i. Nach Europa ist der Wettbewerb in den 1990er
Jahren gekommen. Heute ist die Slam-Welt in

ry"I \- Deutschland am zweitgrößten weltweit. Das


Wort ,,SIam" bedeutet hier ,,schlagen". Die
Teilnehmer ,,kämpfen" mit Wörtern, sie
r I
F'It
,\
\
-/ l sprechen eigene Gedichte vor. Jeder hat sieben
§i It Minuten Zeit und spricht sein Gedicht aus-
I wendig. Das Publikum wählt den Sieger oder
U
I

'sn / die Siegerin. Wichtig sind die Inhalte, aber auch


Lars Ruppel beim Poetry-Slam in der die Show.
Parkschu le, Rüsselshei m

b Lesen Sie noch einma! und beantworten Sie die Fragen.

L. Wann und wo findet der Poetry-Slam statt)


2. Wer kann mitmachen?
3. Woher kommt der Poetry-Slam und seit wann gibt es ihn?
4. Was macht man beim Poetry-Slaml
5. Wer wählt den Sieger oder die Siegerin?

9 Nach dem Poetry-Slam


1.11 O a Was ist falsch? Hören Sie und streichen Sie durch.
1. Ruppels Texte sind spannend /lustig und intelligent.
2. Die anderen Teilnehmer waren auch nicht schlecht / schlecht.
3. Ein Mädchen hat ein Gedicht über ihre Brüder /ihre Eltem gesprochen.
4. Das Gedicht über das Chatten f das Deutschbuchwar von Tobias.
5. Das Sport-Gedicht fanden sie superffurchtbar.

''.'', @ b Wie finden Sie den Slam? Hören Sie und sprechen Sie im Kurs.
c Und Sie? Probieren Sie es auch: Thema wählen, Wörter sammeln und Ios geht's!

I dreißig

I
Alles klar!

Wichtige Sätze
t Hobbys beschreiben
Man kann Gitarre ohne Gitarre spielen. Es gibt auch Wettbewerbe.
Sie spielen Tischtennis - mit dem Kopf'!
Meine Oma liest jeden Freitag Kindern Märchen vor. Den Kindern gefällt das.
Vor den Wettbewerben bin ich immer nervös.

Hobbys bewerten
Ich finde, dass ... langweilig/anstrengend lgefahrLich/spannend/verrückt/cool ist.
... - so ein Quatsch! Das ist nichts ftir mich.
Das will ich auch einmal ausprobieren!

etwas vergleichen
Irene war schneller als Oliver. Ihre Zeitwar am besten. Klaus war genauso schnell
wie Oliver.
Kannst du höher springen als Mahmut?

Stru ktu ren

{ Nebensätze mit dass


Susi sagt: ,,Papageien sind intelligent."
Susi sagt, dass Papageien intelligent sind.

Satzende
(Verb)

Susi sagt, dass Papageien intelligent sind.


Susi findet, dass Turmspringen sehr elegant aussieht.
Rudi sagt, dass er schon einen Sushi-Kurs gemacht hat.
Rudi denkt, dass er Kopf-Tischtennis ausprobieren will.

l(omparativ und Superlativ


Komparativ Superlativ 1 2 tr
regelmaJlig: schön schöner am schönsten

mit Umlaut: alt


schnell
leicht
schneller
leichter
älter
am schnellsten
am leichtesten
am ältesten
& &
Pyramide l- ist kleiner
groß größer am größten
als Pyramtde 2.
hoch höher am höchsten
Pyramide L ist
unregelmaJSig: viel mehr am meisten
genauso hoch wie
gut besser am besten
Pyramide 3.
gern lieber am liebsten

) Phonetik, S.145

einunddreißig il

Das könnte Ihnen auch gefallen