Sie sind auf Seite 1von 7

Präposition-When to use

 Präpositionen fordern den Akkusativ:

bis durch für gegen ohne um entlang*

 bis Einsatz: lokale und temporale Angaben, Zahlenangaben, auch vor Adverbien
o Der Zug fährt nur bis Aachen.
o Die Vorlesung dauert bis 17:00 Uhr.
o Der fünfjährige Lukas kann schon bis 100 zählen.
o Tschüss, bis gleich (- bald, - morgen Abend, - nachher, - Samstag, - später, ...)
 durch Einsatz: lokale Angaben, und Passivsätze
o Zur S-Bahnstation gehen Sie am besten durch den Park dort.
o Unsere Katze kommt nicht durch die Tür, durch das Fenster ins Haus.
o Durch ständiges Rauchen wird das Krebsrisiko stark erhöht.
o Durch Sprechen in Alltagssituationen wird der allgemeine Wortschatz
gefestigt.
 für Einsatz: Zeitraum, Preisangaben, Vergleiche, für wen ist etwas?
o Herr Pauli ist für drei Tage in die USA geflogen.
o Ich habe etwas für dich mitgebracht.
o Das Haus wird für 250.000 Euro zum Kauf angeboten.
 gegen Einsatz: Bewegung mit Berührung, ungefähre Zeit- und Zahlenangaben
o Gestern ist meine Frau mit dem Auto gegen einen Baum gefahren.
o Frau Klimbim wird gegen 17:00 Uhr eine Pressekonferenz geben.
o Das Auto müsste gegen 3.000 Euro zu verkaufen sein.
 ohne Einsatz: Gegenteil von "mit"
o Ohne einen Cent in der Tasche fuhr er mit dem Fahrrad nach Italien.
o Herr Lieberknecht kommt heute Abend ohne seine Frau zum Geschäftsessen.
o Ohne Uhr fühle ich mich nicht wohl.
 um Einsatz: lokale und temporale Angaben, Zahlenangaben
o Die Kirche sehen Sie bereits, wenn Sie um diese Ecke dort gehen.
o Fahren Sie um den Stau herum, dann sparen Sie viel Zeit.
o Der Unterricht beginnt morgen ausnahmsweise schon um 8:30 Uhr.
o Die Preise werden in diesem Jahr wahrscheinlich um 1,75 % steigen.
 entlang* Parallelität * das Nomen steht vor der Präposition (inverse Struktur)
o Gestern sind wir stundenlang den Rhein entlang gegangen.
o Gehen Sie immer diesen Weg entlang. Nach 5 km erreichen Sie schon das
nächste Dorf.
o Fahren Sie den Königsweg entlang bisz zur zweiten Kreuzung, biegen Sie
dann rechts ab.
 Folgende Präpositionen fordern den Dativ:

ab aus bei mit nach seit von zu

 ab Einsatz: lokale und temporale Angaben


o Ab dem 01. September ändern sich unsere Preise.
o Die günstigen Sommerfahrkarten sind ab Montag bundesweit gültig.
o Die Reise ist inklusive Zugfahrt ab Aachen gebucht worden.
 aus Einsatz: lokale und temporale Angaben, Materialangaben, Verhaltensweisen
o Um wie viel Uhr kommt Martina aus der Schule?
o Der Ring ist aus reinem Gold. Er stammt aus dem 12. Jahrhundert.
o Er hat sie aus Liebe geheiratet, sie ihn aus einer Laune heraus.
 bei Einsatz: lokale Angaben, Gleichzeitigkeit, Redewendungen
o Ihr Mann verschwand bei Nacht und Nebel.
o Gestern war ich bei Herrn Mauser. Unsere Mitarbeiterin Frau Saum war
auch bei ihm.
o Es sind beim Spülen zwei teure Sektgläser kaputt gegangen.
 mit Einsatz: Gegenteil von "ohne", Angabe eines Zusammenhangs, - einer Art und
Weise, - eines Mittels
o Diese Arbeit kann man nur mit viel Geduld und Spucke schaffen.
o Diese Häuser werden mit Gas beheizt.
o Er fährt immer mit dem Auto zur Arbeit, seine Frau dagegen mit dem Bus.
 nach Einsatz: lokale und temporale Angaben, auch nach Adverbien
o Nach dem Unterricht gehen alle gemeinsam in die Mensa.
o Die Möllers fahren im Urlaub mal wieder nach Spanien.
o Zum Bahnhof müssen sie die nächste Straße nach links abbiegen.
 seit Einsatz: temporale Angaben
o Seit seiner Hochzeit mit Ludwina ist Georg nicht wieder zu erkennen.
o Seit seiner Ankunft in Deutschland ist der Student auf Wohnungssuche.
o Ich habe Jochen seit Monaten nicht mehr gesehen.
 von Einsatz: lokale und temporale Angaben, anstelle eines Genitivattributs
o Sylvia kommt soeben vom Zahnarzt.
o Ist das Michaels Auto oder ist es von Peter?
o Von Montag bis Mittwoch muss ich beruflich nach Stuttgart fahren.
 zu Einsatz: lokale und temporale Angaben, Zahlenangaben, feste Wendungen,
Finalsätze
o Schalke hat gegen Köln 0:2 verloren. (null zu zwei).
o Du siehst sehr krank aus. Geh lieber schnell zum Arzt.
o Zu Weihnachten schenken wir unseren Kindern je ein neues Fahrrad.
 Wechselpräpositionen fordern manchmal den Dativ, manchmal
den Akkusativ.

an auf hinter in neben über unter vor zwischen

Präposition wann + Dativ


Am Montag sind die Ferien leider schon wieder zu Ende.
an
Herr Hammerbruchhausen ist am 12.04.1952 in Siersdorf geboren.
Im September wollen wir in die Dominikanische Republik fliegen.
in Im Sommer ist es hier doch am schönsten.
Meine Eltern wollen mich in drei Wochen besuchen kommen.
unter Mein Mann musste unter der Woche sehr viel arbeiten.
Über Weihnachten wollen wir in den Schwarzwald fahren.
über
Wie jedes Jahr kommen uns unsere Eltern über Ostern besuchen.
Vor dem Essen waschen sich alle Kinder die Hände.
vor
Der Patient wird noch vor dem Wochenende operiert werden.
Zwischen den Monaten April und Juni muss noch viel gearbeitet werden.
zwischen
Herr Kiesling wird zwischen drei und vier Uhr erwartet.
 Lokale Präpositionen
 bis zeigt einen Endpunkt an. Wenn der Endpunkt mit Artikel benutzt wird, wird "bis"
mit einer zweiten Präposition ergänzt. Diese zeigt dann den Kasus an.
o Bis wohin fährt dieser Zug? - Dieser Zug fährt nur bis Dortmund.
o Können Sie mich bis zum Bahnhof mitnehmen? - Ich fahre nur bis zur
Kirche.
o Wie weit ist es bis zur Post? - Bis zur Post sind es zu Fuß etwa 10 Minuten.
o Wie weit ist es bis nach Hamburg? - Bis nach Hamburg sind es circa 200
km.
o Wir wollen bis ans Ende der Welt fahren.
 durch gibt eine Bewegung durch "etwas" an.
o Wodurch fährt der Zug? - Er fährt durch einen Tunnel.
o Peterle zieht es vor, durchs Fenster zu klettern, statt durch die Tür zu gehen.
o Deine Frau ist sehr neugierig. Sie schaut öfters durchs Schlüsselloch.
 entlang zeigt eine parallele Bewegung an und entspricht dem Verb "folgen". Entlang
steht immer hinter dem Bezugswort.
o Gehen Sie immer den Weg entlang bis zur Kreuzung. Dann gehen Sie rechts.
o Sonntags laufen wir manchmal mehrere Stunden den Fluss entlang.
o Fahren Sie die Straße entlang bis zur Ampel. Biegen Sie dann links ab.
 gegen schließt eine Bewegung mit einem Kontakt ab.
o Der Autofahrer fuhr mit hoher Geschwindigkeit gegen eine
Autobahnbrücke.
o Wogegen hat er getreten? - Er hat immer gegen die Autotür getreten.
o Der Betrunkene ist doch tatsächlich gegen einen Laternenpfahl gelaufen und
hat sich dann noch dafür entschuldigt.
 um gibt eine kreisende Bewegung an.
o Gehen Sie dahinten um die Ecke. Da sehen Sie schon den Markt.
o Gestern habe ich 50 Runden um den Sportplatz gedreht.
o Wir wollen morgen um den Rursee. Möchtest du mitkommen?
 nach benutzt man bei einem Ortswechsel bei: Städten, Ländern ohne Artikel,
Kontinenten, Himmelsrichtungen, Richtungsangaben mit Adverbien
o Die Belegschaft macht morgen einen Ausflug nach Heidelberg.
o In den Sommerferien wollen unsere Kinder nach Spanien fahren.
o Einige meiner Freunde sind nach Amerika ausgewandert.
o Im Herbst fliegen die Zugvögel wieder nach Süden.
o Ich bin müde. Ich gehe jetzt nach Hause.
o Fahren / Gehen Sie nach links (rechts, unten, oben, Osten, Westen, ...)
 zu benutzt man bei einem Ortswechsel bei: Personen, Angaben eines Ziels, Plätzen
und Ortsangaben mit Artikel, kurzfristige Erledigungen.
o Heute Abend bin ich bei einem Arbeitskollegen eingeladen. Kommst du mit
zu ihm?
o Ich gehe zu Peter (zum Arzt, zum Bäcker, zum Chef, zum Friseur, zum
Metzger, zu Dr. Hansen, zu einer Freundin, zu einem Freund, zu einem
Mitschüler, ...)
o Wie kommt man schnell zum Bahnhof (zur Bank, zur Kasse, zur Kirche, zum
Markt, zur Polizei, zur Post, zum Rathaus, zum Schalter, zur Uni, zum Zug,
...).
o Ich fahre / gehe / komme zu der Insel (zu dem Maiball, zu der Party, zur
Taufe, ...).
o Kommst du ... mit / Gehst du zum Essen (zum Baden, zum Tanzen, Fußball
spielen?)
 an benutzt man für Reisen an ein Gewässer, Bewegungen mit einem natürlichen Ende
o Wir gehen / fahren an den See (an den Atlantischen Ozean, an den Fluss, ans
Meer, ans Mittelmeer, an die Mosel, an den Rhein, an die Ostsee, an den
Strand ...
o Stell die Leiter an die Wand (an den Baum, ans Fenster, an die Mauer).
 auf benutzt man für öffentliche Gebäude und Plätze, ländliche Regionen, Inseln /
Inselgruppen
o Ich gehe auf die Bank (auf den Bahnhof, auf den Balkon, auf den Berg, auf
den Hof, auf ein Konzert, auf den Marktplatz, auf eine Party, auf die Post, aufs
Rathaus, auf den Spielplatz, auf die Straße, auf die Terrasse).
o Am Wochenende fahren wir immer aufs Land. Die Luft ist dort viel besser.
o Wir fliegen / fahren auf die Bahamas (auf eine Insel).
 in benutzt man für regelmäßige oder längere Aufenthalte in einem Gebäude,
Ortsangaben, Regionen, Landschaften, Gebirge, Länder mit Artikel, Bewegung in
einen geschlossenen Raum hinein, Straßennamen
o Ich gehe in die Schule (ins Büro, in die Bücherei, ins Café, in die Disko, in
die Fabrik, ins Geschäft, ins Kino, in die Kirche, ins Krankenhaus, ins
Museum, ins Restaurant, ins Theater, in die Uni, in die Vorlesung, in den
Zoo,...).
o Ich fahre in die Türkei, (in die Bundesrepublik Deutschland, in den Iran, in
den Libanon, in die Niederlande, in die Schweiz, in die USA, ...).
o Ich fahre ins Ausland (in die Alpen, in die Berge, ins Gebirge, in die Stadt,
...).
o Ich gehe ins Haus (ins Bad, ins Bett, in den Garten, ins Hotel, in den Keller,
in den Park, ins Zimmer,...).
o Fahren Sie in die Merowingerstraße hinein und suchen sich dort einen
Parkplatz.
 Temporale Präpositionen

 für (+ Akkusativ) gibt einen zukünftigen Zeitraum an. W-Frage = (für) wie lange?
o Wie lange bleiben Sie in Kiel? - Ich bleibe nur für drei Tage in Kiel.
o Herr Knuttermäulchen ist gestern für zwei Wochen nach Japan geflogen.
 über (+ Akkusativ) gibt einen Zeitraum an. W-Frage = wann?
o Wir wollen übers Wochenende zu unseren Freunden nach Klagenfurt fahren.
o Über die Karnevalstage soll es laut Wetterbericht stürmisch werden.
 ab und von ... an
(+ Dativ) gibt einen gegenwärtigen oder zukünftigen Zeitraum mit einem festgelegten
Beginn an. Das Ende bleibt dabei offen. W-Frage = ab wann
o Ab kommender Woche ist Herr Hansel für drei Wochen nicht mehr zu
erreichen.
o Von kommendem Montag an gelten neue gesetzliche Regelungen im
Erbschaftsrecht.
o Ab wann ist Frau Junkelwitsch in Urlaub? - Ab dem 14.08.
 bei (+ Dativ) gibt eine Gleichzeitigkeit an. W-Frage = wann?
o Beim Essen sollen die Kinder nicht schmatzen.
o Die Kinder müssen lernen, beim Tauchen die Luft anzuhalten.
o Erich hat seine Frau beim Wandern kennen gelernt.
 bis (zu)
gibt einen Endpunkt eines Zeitraums an. (bis + Akkusativ, wenn Nomen ohne Artikel,
bis zu + Dativ, wenn Nomen mit Artikel) W-Frage = bis wann?
o Die Abschlussfeier dauerte bis zum Morgengrauen.
o Unsere Gäste wollen nur noch bis Freitag bleiben.
o Bis wann brauchst du den Wagen? - Ich brauche ihn bis einschließlich
Freitag.
 seit (+ Dativ) gibt einen Zeitraum an, der in der Vergangenheit begonnen hat und bis
zur Gegenwart andauert und wahrscheinlich noch länger andauern wird. Das Verb
wird stets im Präsens gebraucht! W-Frage = seit wann? / wie lange
o Seit wann sind Sie in Deutschland? - Seit September 2006.
o Wie lange wartest du schon hier? - Seit mindestens einer halben Stunde.
o Alfons hat seit dem Tod seiner Frau große Alkoholprobleme.
 von ... bis (zu) (+ Dativ) gibt einen Zeitraum mit genauem Beginn und Ende an. W-
Frage = von wann bis wann?
o Unsere Praxis bleibt in den Sommerferien vom 12.08. bis zum 05.09.
geschlossen.
o Unsere Sprechstunden sind donnerstags nur von 9:00 Uhr bis 12:30 Uhr.
o Gestern hat es von morgens bis abends geregnet.
 zwischen (+ Dativ) gibt einen Zeitraum mit Beginn und Ende an. W-Frage = wann?
o Zwischen den Monaten Mai und August hat es in diesem Jahr kaum
geregnet.
o Wann kommt Ihr Mann nach Hause? - Er kommt gewöhnlich zwischen 6:00
Uhr und 7:00 Uhr nach Hause.
o Zwischen dem 05.08. und dem 08.08. bleibt die Zahnarztpraxis geschlossen.
 außerhalb (+ Genitiv) W-Frage = wann
o Außerhalb der Sprechzeiten wenden Sie sich bitte an den Notdienst.
o Außerhalb der Saison trifft man hier nur wenige Touristen an.
 innerhalb (+ Genitiv) W-Frage = wann
o Zahlen Sie bitte die Rechnung innerhalb eines Monats.
o Innerhalb von nur einer Woche verursachte der Kraftfahrer vier Unfälle.
 während (+ Genitiv) w-Frage = wann
o Das Kind sitzt während des ganzen Tages zu Hause vor dem Fernseher.
o Während des ganzen Sommers gab es hier keine Niederschläge.
 gegen (+ Akkusativ) gibt einen ungenauen oder ungefähren Zeitpunkt an, oft ist es
eine ungefähre Uhrzeit.
o Wann kommst du etwa wieder? - So gegen 20:00 Uhr.
o Wie viel Uhr ist es? - Ich weiß es nicht genau. Es müsste so gegen 16:00 Uhr
sein.
 um (+ Akkusativ) gibt eine genaue Uhrzeit an und eine ungefähre Zeitangabe mit
Jahreszahl.
o Der Zug fährt um 17:34 Uhr vom Frankfurter Hauptbahnhof ab.
o Um wie viel Uhr beginnt der Film? - Um 22:20 Uhr.
o Laut einiger Aufzeichnungen wurde die Stadtmauer nur zum Teil um 1400
gebaut.
 an (+ Dativ) gebraucht man für Tage, Datum, Tageszeiten und Feiertage
o Wann kommt Vater endlich von der Reise zurück? - Am kommenden
Freitag.
o Am wievielten ist Muttertag? - Muttertag ist am13.05.
o Wann ist dein Vater geboren? - Er ist am 16.11.1955 geboren.
o Fliegt ihr am Vormittag? - Nein, erst am Nachmittag gegen 16 Uhr.
o Am Abend soll es laut Wettervorhersage schon wieder Dauerregen geben.
o An Pfingsten nimmt unser Sohn an ein internationales Schwimmturnier teil.
 aus gibt eine zeitliche Herkunft an.
o Das Schwert stammt aus dem 12. Jahrhundert.
o Diese Knochen dürften aus dem Altpaläolitikum stammen.
 bei (+ Dativ) gibt eine Gleichzeitigkeit an
o Bei Tagesanbruch kann man viele Vögel zwitschern hören.
o Am liebsten gehe ich bei Sonnenuntergang spazieren.
 in (+ Dativ) gibt einen unbestimmten Zeitpunkt in einem definierten Zeitraum an.
Dazu gehören Wochen, Monate, Jahreszeiten, Jahrzehnte, Zeiträume und zukünftiges.
o Wir schreiben heute in einer Woche einen Grammatiktest.
o Im September fliegen wir für vier Wochen nach Venezuela.
o Im Sommer möchten unsere Kinder nach Spanien fahren.
o In den 70er Jahren wurden viele Rockbands weltberühmt.
o In den kommenden Wochen gibt es noch sehr viel zu tun.
o In der letzten Zeit benimmt sich Benjamin sehr seltsam.
 nach (+ Dativ) gibt an, was nach einem Ereignis passiert.
o Was machst du nach dem Unterricht? - Ich gehe in die Mensa.
o Nach dem 2. Weltkrieg galt es, die politische Ordnung wieder herzustellen.
 vor (+ Dativ) gibt einen Zeitpunkt oder einen Beginn an, dessen Geschehen vor
einem Ereignis passiert.
o Vor dem Essen waschen sich alle Kinder die Hände.
o Vor den Bundestagswahlen erhalten alle Wahlberichtigten einen
Wahlschein.