Sie sind auf Seite 1von 24

12


20

PLUS

Wörter lernen Grammatik Deutsch im Alltag


Im Schloss Die Funktionen Das interessiert
von werden mich nicht!

Spezial Lesen

Wissen,
was
wirklich
war
€ 5,50 (D) | € 6,30 (A) | sfr 8,70 (CH)
D EU T SC H -T R A I NE R
FÜR UN T ER W E G S .
3 Audio-Trainer ab 19,90 € testen.

BIS Z U

54 %
G Ü NS T IG ER

IH R E VO R T EIL E:

Für Sie zur Wahl: als C D Effektiver D E U T SC H Perfekt F ÜR UN T ER W EG S ,


OD ER D OW NLOAD L ER N EN mit dem Hörtraining in der Bahn oder beim Sport

→D EU T SC H- P ER FEK T.C O M / 3AU S G A BEN


JETZT GLEICH ONLINE BESTELLEN UNTER:

Oder telefonisch +49 (0) 89/121 407 10 mit der Bestell-Nr.:


CD 1855067 | Download 1855073
Deutsch perfekt PLUS INHALT  3

Liebe Leserinnen und Leser, liebe Lernende,

in jeder Deutschprüfung gibt es einen Teil zum Leseverstehen. Aber es gibt ver-
schiedene Prüfungsformate. Mit unserem Spezial können Sie sich auf mehrere
davon vorbereiten und sich testen: Wie viel verstehen Sie? Viel Spaß mit den Aufga-
ben auf den Seiten 6 - 9!

Menschen sind groß, Häuser sind hoch. Und was ist lang? Wiederholen und üben
Sie die Verwendung dieser Adjektive auf Seite 16!

Viel Spaß mit diesem Übungsheft wünscht Ihnen

Anne Wichmann

L LEICHT A2  M MITTEL B1  S SCHWER B2 - C2

4 Wörter lernen Im Schloss  LM

5 In Bildern sprechen Ausdrücke mit wieder  M

6 Spezialthema: Lesen Texte durch Übung besser verstehen  L M S


10 Grammatik Funktionen von werden  MS

12 Deutsch im Beruf Bürokommunikation im Alltag  M

14 Land und Leute Otto von Bismarck M S


15 Hörverstehen Wo sind die Menschen?  L
16 Keine Fehler mehr … bei groß, lang und hoch M
17 Wörter formen Verben und ihre Nomen  MS
Titelillustration: Carina Crenshaw; Foto: Maximilian Nickel

18 Schreiben – Sprechen – Verstehen


Über Vergangenes sprechen  L M
19 Orthografie -ig und -lich L S
20 Deutsch im Alltag
Ausdrücke für Altes und Uninteressantes  MS

21 Test Was haben Sie gelernt?  LMS

22 Lösungen
4  WÖRTER LERNEN Deutsch perfekt PLUS

IM SCHLOSS

1. Von außen

Peter und seine Eltern wollen ein Schloss besichtigen. Sie stehen draußen vor
dem Eingang. Was sagen sie? Ergänzen Sie!

Kreuz – Wappen – Statue – Kuppel – Säulen

1. Die auf dem Schloss ist wirklich groß!

2. Und jetzt ist ganz oben noch ein darauf. Das war
eine Kontroverse in Berlin!

3. An den Seiten vom Eingang stehen hohe .

4. Und über dem Eingang ist ein Bild, ist das ein ?

5. Und diese hier, ist das der Kaiser Wilhelm?

2. Im Schloss

Was passt? Markieren Sie!

1. Schau mal nach oben! Das ist ja ein toller Kronleuchter / Deckengemälde!

2. Und so viel Putte / Stuck oben an den Wänden, einfach toll!

3. Auf diesem Gemälde / Statue ist der Kaiser zu sehen.

4. Und hier in der Vitrine / Thron sieht man wunderschöne Teller!

5. Komm, gehen wir mal durch die Lüster / Flügeltür hier!


Foto: remuhin/Shutterstock.com

6. Wow, dieser Saal / Zimmer ist ja noch schöner als der andere!

7. Im Schloss gibt es auch viele Figuren von Tiger / Löwen. Warum
eigentlich?
Deutsch perfekt PLUS IN BILDERN SPRECHEN  5

AUSDRÜCKE MIT WIEDER

1. Das wird schon wieder!

Was bedeuten die fett gedruckten Ausdrücke? Verbinden Sie!

1. Also hin und wieder liebe ich es, A Ist er zurück?


ein Eis zu essen. Aber jeden Tag
mag ich das nicht. B Manchmal mag ich es.

2. Du hast dich mit Karl getroffen? C Das Schlimmste ist vorbei.
Ist der wieder im Land?
D Es wird wieder in Ordnung
3. Mach dir keine Sorgen, das wird kommen.
schon wieder!

4. Die letzten Monate waren alles


andere als schön, aber jetzt sehe
ich endlich wieder Land!

2. Hin und wieder

Welche Redewendung aus Übung 1 passt? Ergänzen Sie in der passenden


Form!

1. Sie werden sehen: Ihrem Bein wird es bald besser gehen, und dann können
Sie wieder Sport machen.
!

2. Unserer Firma ging es wegen der Corona-Krise wirklich schlecht. Aber


langsam wir zum Glück .

3.  sehe ich mir total gern


historische Filme über die Kaiserzeit an.

4.  Erich eigentlich schon


oder ist der noch in Berlin?
6  SPEZIALTHEMA: LESEN Deutsch perfekt PLUS

TEXTE DURCH ÜBUNG BESSER VERSTEHEN

1. Panorama Deutsch
perfekt
Seite 8 - 12
In der Prüfung Goethe-Zertifikat A2, Lesen, Teil 4, sollen Sie Texte Personen
zuordnen. Üben Sie hier. Lesen Sie diese Texte auf Seite 8 bis 12:

Welcher Text passt zu welcher Person?

A „Diesen Ort gibt es wirklich“ B „Kompensieren, aber wie?“


C „Deutschland gibt es nicht“ D „Sieben Zeiten“ E „Giganten mit Problemen“

Ihre Freunde wollen über verschiedene Dinge mehr wissen.

1. Sonja interessiert sich für die Historie der Bahn. Text:

2. Louise möchte mehr über die deutsche Kolonialzeit wissen. Text:

3. Hermann will mehr über deutsche Reichsbürger lernen. Text:

4. Stefan interessiert sich für Städtenamen und deren


Historie. Text:

5. Greta will mehr über deutsche Banken wissen. Text:

2. Zeitungstexte

Lesen Sie die Texte jetzt noch einmal. Richtig oder falsch?
Fotos: Petr Student, BS Design/Shutterstock.com

Kreuzen Sie an!

richtig falsch
1. In Reich gibt es viele Vereine.
2. Namibia will zehn Millionen Euro von Deutschland.
3. Peter Fitzek ist ein Monarch.
4. 1870/71 ist die Bahn nach Berliner Zeit gefahren.
5. Nur 19 Prozent der Deutschen vertrauen der Commerzbank.
Deutsch perfekt PLUS SPEZIALTHEMA: LESEN  7

Deutsch 3. Leben
perfekt
Seite 68
In der Prüfung Goethe Zertifikat B1, Lesen, Teil 1, sollen Sie einen Text verstehen
und die Aufgaben dazu lösen. Üben Sie hier. Sind die Aussagen richtig
oder falsch? Kreuzen Sie an!

richtig falsch
1. Sabine Bergmann-Pohl wurde 1957 in der Deutschen
Demokratischen Republik (DDR) geboren.
2. Ihre Großeltern lebten in West-Berlin.
3. Mit 15 Jahren ist sie auch nach West-Berlin umgezogen.
4. Mit 34 Jahren wurde sie Mitglied der Sozialistischen
Einheitspartei Deutschlands (SED).
5. 1980 wurde sie dann die Präsidentin der Volkskammer.
6. Diesen Job hat sie für sechs Monate gemacht.

4. Sabine Bergmann-Pohl

Lesen Sie den Text noch einmal! Was passt: A, B oder C? Kreuzen Sie an!

1. Sabine Bergmann-Pohl … 3. Im Jahr 1990 …


A war bis 1998 Mitglied des A dachte sie, dass es noch drei
deutschen Parlaments. oder vier Jahre bis zur Wieder-
B ist heute gar nicht mehr aktiv. vereinigung dauern würde.
C arbeitet heute als Ärztin in B hat sie nur noch als Ärztin
einer Klinik. gearbeitet.
C hat sie an fünf Staatsverträgen
2. Bei den ersten freien Wahlen der gearbeitet.
Volkskammer …
A hat Frau Bergmann-Pohl gar 4. Bergmann-Pohl findet, dass …
nicht mehr in der DDR gelebt. A sich die Ostdeutschen nicht
B hat die Christlich Demokrati- in das westdeutsche System
sche Partei (CDU) gewonnen. integriert haben.
C hat die SED Interesse an ihr B die Leistung der Ostdeutschen
gezeigt. zu sehr gelobt wurde.
C Deutschland nicht mehr als
Ost- und Westdeutschland
gesehen werden soll.
8  SPEZIALTHEMA: LESEN Deutsch perfekt PLUS

5. Nationalstolz Deutsch
perfekt
Seite 56
In der Prüfung Goethe Zertifikat Deutsch B2, Leseverstehen, Teil 4, bekommen
Sie einen Text, der zum Teil unleserlich ist. Üben Sie hier! Rekonstruieren
Sie den Text, indem Sie jeweils das fehlende Wort auf die Linie schreiben.
Achten Sie darauf, dass Ihre Antwort grammatisch korrekt ist, und geben
Sie nur ein Wort an.

Vaterlandsliebe, Nationalstolz das sind in Deutschland (1)


Tabuwörter. Eine Freundin erzählt Alia Begisheva, (2)
sie als Kind immer mit der S-Bahn zur Schule gefahren (3).
Jemand hatte vor einem Häuschen eine Deutschlandflagge (4).
Für die Freundin war deshalb klar: Hier hat (5)
Nazi seinen Garten. Ein normaler Deutscher darf nämlich (6)
Deutschlandfahne erst seit 2006 und nur (7)
Fußball herausholen.

6. Patriotismus und Nationalfeiertag

Lesen Sie den Text weiter. Richtig oder falsch? Kreuzen Sie an!

richtig falsch
1. Die Russen sind nach Begishevas Meinung alle
sehr patriotisch.
2. Das sei aber in Frankreich ganz anders.
Foto: Tarikdiz, Pictu Landra/Shutterstock.com

3. Sie findet, dass die Deutschen viele Gründe haben,


um patriotisch zu sein.
4. Sie meint, dass es wegen Gorbatschow so lange gedauert hat,
bis die Deutschen einen Nationalfeiertag gefunden haben.
5. Als die offizielle Feier des Tages der Deutschen Einheit
in Frankfurt stattfand, hat Begisheva als Lehrerin
gearbeitet.
Fotos:
Deutsch perfekt PLUS SPEZIALTHEMA: LESEN 9

Deutsch 7. Bayerischer Wald


perfekt
Seite 58 - 59
In der Prüfung telc Zertifikat Deutsch B1, Leseverstehen, Teil 2, sollen Sie
einen Text verstehen. Üben Sie hier! Lesen Sie den Text. Welche Lösung
(A, B oder C) ist jeweils richtig? Kreuzen Sie an!

1.  Der Nationalpark 3. Der Bayerische Wald …


Bayerischer Wald … A war und blieb immer ein
A wird vor 150 Jahren gegründet. natürlicher Wald.
B liegt 1970 direkt an der B war schon vor 120 Jahren kein
Tschechoslowakei. Naturwald mehr.
C ist der größte Park in C wurde vor 20 Jahren
Baden-Württemberg. zum Nutzwald.

2. Schon 1914 … 4. Schon ab 1300 …


A wird der Nationalpark A gibt es Glasmacher im
Bayerischer Wald geplant. Bayerischen Wald.
B gibt es ein großes B leben in dieser Region
Naturschutzreservat. Menschen.
C bekommt ein Waldstück C ist die Holzwirtschaft der wich-
den Schutzstatus. tigste ökonomische Faktor.

8. Naturschutz

Lesen Sie weiter. Richtig oder falsch? Kreuzen Sie an!

richtig falsch
1. Nach dem Zweiten Weltkrieg geht es der Region im
Bayerischen Wald ökonomisch nicht gut.
2. In den 60er-Jahren sind alle Deutschen dafür, aus dem
Bayerischen Wald einen Nationalpark zu machen.
3. Der erste Nationalpark Deutschlands ist
130 Quadratkilometer groß.
4. Im Jahr 1983 gibt es einen starken Sturm in Deutschland.
5. Nach dem Sturm holt man viel totes Holz aus dem Wald,
denn es ist viel Geld wert.
10 GRAMMATIK Deutsch perfekt PLUS

FUNKTIONEN VON WERDEN

1. Früher Deutsch
perfekt
Seite 38 - 39 
Ergänzen Sie die passende Form von werden im Präteritum!

1. Meine Großmutter in Stettin geboren. Früher war das


Deutschland, heute ist es Polen.

2. Meine Schwester und ich in Hamburg geboren.

3.  Wo ihr geboren?

4. Ich habe zwei jüngere Cousinen. Sie in Stuttgart groß.

5. Mit 15 ich neugierig. Seitdem interessiere ich mich für


die Geschichte meiner Familie.

6.  du schon einmal nach der Geschichte deiner Familie


gefragt?

2. Pläne

Formulieren Sie die Sätze im Futur I!

1. Familie Neumann besucht am Feiertag wahrscheinlich eine Verwandte in


Köln.

2. Wir bleiben dieses Jahr wohl einfach zu Hause.

3. Fährst du wie jedes Jahr zu deiner Schwester?

4. Nehmt ihr euch im Oktober ein paar Tage frei?


Deutsch perfekt PLUS GRAMMATIK  11

3. Organisation

Was muss getan werden? Schreiben Sie Sätze im Passiv wie im Beispiel!

1.  Das Restaurant muss reserviert werden.


(das Restaurant – reservieren)

2. 
(die Torte – bestellen)

3. 
(die Einladungskarten – drucken)

4. 
(die Einladungen – verschicken)

5. 
(den Anzug – in die Reinigung bringen)

4. Wenn es doch nur schon so weit wäre

Was passiert hoffentlich in der nahen Zukunft? Schreiben Sie Sätze im


Futur II!

1. Forscher finden in einem Jahr einen Impfstoff gegen Covid-19.

2. Millionen von Menschen werden Vegetarier.

3. Die Menschen lernen aus ihren Fehlern.

4. Die Erde erwärmt sich langsamer als erwartet.

5. Die Wirtschaft hat sich erholt.


12  DEUTSCH IM BERUF Deutsch perfekt PLUS

BÜROKOMMUNIKATION IM ALLTAG

1. Hilfe anbieten Deutsch


perfekt
Seite 40 - 42
Welches Verb passt? Markieren Sie!

1. Kann ich dir was aus dem Lager mitbringen / mitgeben?

Brauchst / Machst du auch etwas von unten?


2. 

3. Wenn du möchtest / mietest, dann kann ich das für dich faxen. Du
müsstest mir nur die Nummer gehen / geben.

4. Ich habe dieses Dokument im Scanner gelegt / gefunden. Ist das


vielleicht deins?

5. Ich kann das gern für dich mögen / machen. Das ist kein Problem.

2. Alltagssprache

Im Alltag mit Kollegen verwendet man oft die alltagssprachliche Version von
Wörtern. Wie heißen diese? Schreiben Sie die Sätze mit dem umgangs-
sprachlichen Wort wie im Beispiel!

1. Kannst du kurz mal herunter zum Empfang kommen?


Kannst
Kannst du kurzdu
malkurz
runtermal
zumrunter zum
Empfang Empfang
kommen? kommen?

2. Möchtest du irgendetwas vom Bäcker?


3. Könntest du bitte Druckerpapier mit heraufbringen?


4. Ich gehe schnell einmal zum Supermarkt.



3. Gute Kommunikation

In der Prüfung telc Deutsch Beruf B1+, Sprachbausteine, Teil 2, sollen Sie Lücken
in einem Text schließen. Üben Sie hier! Was passt? Benutzen Sie die Wörter
A bis L. Jedes Wort passt nur einmal, nicht alle Wörter passen.

Im beruflichen Alltag (1) der Fokus einer guten Kommunikation oft auf
Kunden und Geschäftspartnern. Aber (2) ist wirklich wichtig, dass auch
Kollegen untereinander gut kommunizieren können. Denn wenn die Atmo-
sphäre am Arbeitsplatz gut ist, dann bringt das die (3) Firma nach vorne.

Wichtig ist nicht nur, (4) und respektvoll den Kollegen gegenüber zu
sein, wenn man mit ihnen spricht. Auch das (5) ist wichtig.
Gehen Sie also aktiv auf Ihre Kollegen zu, und (6) Sie sie nach ihrem
Befinden. Auch Themen (7) Hobbys, gemeinsame Interessen und
Arbeitsthemen sind gute Dinge, um ein informelles Gespräch zu beginnen.

Nicht in (8) deutschen Firmen ist die Arbeitssprache Deutsch. Für


Deutschlerner ist das vielleicht anfangs leichter. Aber (9) wirklich
Deutsch lernen will, kommt schneller beim Lernen voran, wenn (10)
auch im Beruf Deutsch spricht. Bitten Sie also Ihre deutschen Kollegen
(11), mit Ihnen Deutsch zu sprechen, wenn Sie das möchten. Viele
helfen Ihnen sicher gern (12) Sprachenlernen.

A HÖFLICH
B ES
C FRAGEN
D ER
E ZUHÖREN
F ALLEN
G DAS
H GANZE
Foto: Wayhomestudio/Shutterstock.com

I WER
J WIE
K LIEGT
L HÖREN
M DARUM
N WARUM
O BEIM
14  LAND UND LEUTE Deutsch perfekt PLUS

OTTO VON BISMARCK

1. Leben Deutsch
perfekt
Seite 13 - 22 
Was wissen Sie über Otto von Bismarck? Ergänzen Sie!

Rechtswissenschaften – Hamburg – Sachsen – Militär – Kommune – Preußen – Bauer


Zur
Erinnerung:
1. Otto von Bismarck wurde 1815 in Schönhausen in
Ein Zungen-
der Provinz geboren. brecher ist ein
kurzer Satz
oder Text,
2. Zur Schule ging er in Berlin, der Hauptstadt von . der wegen
ähnlicher
Laute schwer
3. Nach dem Studium der (Jura) ging er freiwillig ein auszusprechen
Jahr lang zum . ist. Bismarck
biss Markm, bis
Mark Bismarck
4. Nach dem Tod seiner Mutter 1839 wurde er . biss.
beißen = hier:
5. In den 1840er-Jahren begann er, in seiner politisch mit den Zähnen
wehtun
aktiv zu werden.

6. Er starb im Jahr 1898 in Friedrichsruh, östlich von .

2. Politik

Was wissen Sie über Bismarcks politisches Leben? Markieren Sie!

1. Otto von Bismarck war einer der ersten Berufspolitiker / Monarchen in


Preußen.

2. Anfangs war er ein Sprecher der Ultrakonservativen / Liberalen in Berlin.

3. Nach einer Zeit als politischer Gesandter wurde er 1862 zum Preußischen
Ministerpräsidenten / König ernannt.

4. Im Jahr 1871 wurde Bismarck der erste Diplomat / Reichskanzler des
neuen deutschen Kaiserreiches.
Deutsch perfekt PLUS HÖRVERSTEHEN  15

WO SIND DIE MENSCHEN?

1. Wer ist wo?

Im Prüfungsteil Hörverstehen, Teil 3, der Prüfung telc Start Deutsch 2 sollen Sie
Hörtext im In- ein Gespräch verstehen. Üben Sie hier! Sie hören ein Gespräch. Zu diesem
ternet! Einfach Gespräch gibt es fünf Aufgaben. Hören Sie den Text zweimal. Ordnen Sie zu,
www.deutsch-
perfekt.com/
und notieren Sie den Buchstaben.
plus1220
besuchen!
Wer? Wo? A In Schleswig-Holstein
1. Frau Scheuermann B In Thüringen
2. Herr Pawlak C Im Saarlang
3. Frau Loisl D In Sachsen
4. Frau Hoppen E In Bayern
5. Herr Juncker F In Brandenburg
G In Sachsen-Anhalt
H In Niedersachsen

2. Details

Hören Sie das Gespräch noch einmal, und lesen Sie die Aussagen:
richtig oder falsch? Kreuzen Sie an!

richtig falsch
1. Frau Scheuermann hat ein Baby bekommen.

2. Herr Pawlak ist verheiratet.


Illustration: Isaeva Anna/Shutterstock.com

3. Frau Loisls Sohn wohnt in Sachsen.

4. Frau Hoppens Schwester ist krank.

5. Herr Juncker hat eine Ferienwohnung.


16  KEINE FEHLER MEHR Deutsch perfekt PLUS

… BEI GROSS, LANG UND HOCH

1. Ein neues altes Haus Zur


Erinnerung:
Ein Mensch ist
Was passt? Ergänzen Sie hoch oder groß! groß.
Ein Berg ist
1. Wir haben ein neues Haus. Es hat nur einen Stock, es ist also nicht sehr hoch.
. Aber es ist trotzdem sehr .

2. Leider ist es sehr alt. Deshalb sind die Türen nicht besonders
.

3. Das ist für mich ein Problem, denn ich bin 1,98 Meter .

4. Aber früher waren die Menschen einfach nicht so


wie heute.

5. Ich mag das Haus trotzdem. Das Wohnzimmer


ist sehr , es hat 65 Quadratmeter,
das ist toll!

2. An der Berliner Mauer

Was passt? Ergänzen Sie hoch, lang oder groß!

1. Guten Tag und herzlich Willkommen in der Gedenkstätte Berliner Mauer.


Dieses nationale Denkmal ist 70 Meter und ein Teil der
früheren Grenze zwischen Ost- und Westberlin.

2. Die Mauer ist rund 3,60 Meter , sie hatte aber nicht überall
dieselbe Höhe.

3. Als die Mauer am Abend des 9. November 1989 geöffnet wurde, war die
Fotos: Polarpx, Denphumi/Shutterstock.com

Freude auf beiden Seiten .

4. Im Jahr 1989 war die Zahl der Menschen , die aus
Ostdeutschland nach Westdeutschland flüchteten.

5. Die friedliche Revolution, die dann zur Wiedervereinigung geführt hat,


dauerte circa zwei Jahre .
Deutsch perfekt PLUS WÖRTER FORMEN  17

VERBEN UND IHRE NOMEN

1. Ausflug ins Museum

Wie heißen die Verben zu den fett gedruckten Nomen? Ergänzen Sie in
der passenden Form!

1. Wann werden wir am Berliner Schloss ? – Google


Maps sagt, unsere Ankunft ist in zehn Minuten.

2. Was für eine tolle Schrift! So möchte ich auch können!

3. Komm mal hier zum Fenster! Was für eine tolle Aussicht! Berlin
in diesem Licht wirklich besonders schön !

4. Ich sehe von hier sogar die Wohnung von Kai und Eva! Die beiden
doch immer noch dort, oder?

5. Wann du eigentlich wieder nach Hause? – Mein


Flug geht leider schon übermorgen.

Zur 2. Verletzungen
Erinnerung:
Bei manchen
unregelmäßi- Wie heißen die Nomen zu den fett gedruckten Verben? Ergänzen Sie!
gen Verben
wird das 1. Ich habe mich geschnitten! Der sieht sehr tief aus. Ich
Nomen vom
Perfektstamm glaube, ich muss ins Krankenhaus.
abgeleitet:
greifen – 2. Als ich zehn Jahre alt war, hat mich ein Hund gebissen. Schau mal, die
gegriffen –
der Griff Narbe vom sieht man immer noch!

3. Leider kann ich nicht mehr Squash spielen. Als Kind bin ich mal von einer
hohen Mauer gesprungen und habe mir beim das Knie
verletzt.

4. Einmal bin ich mit Elka zum Wandern gegangen, und ich habe Blasen an
den Füßen bekommen. Sie hat gelacht, weil mein
deshalb so komisch aussah.

5. Bei meinem letzten Fahrradunfall ist auch mein Jackett gerissen. Der
war so groß, dass er nicht mehr genäht werden konnte.
18  SCHREIBEN – SPRECHEN – VERSTEHEN Deutsch perfekt PLUS

ÜBER VERGANGENES SPRECHEN

1. Vor 30 Jahren Deutsch


perfekt
Seite 43 - 44 
Was passt? Ergänzen Sie!

gewesen – vergangen – war – geändert – erinnern

1. Kannst du dich noch an den ersten Rave , den wir


zusammen in Ostberlin organisiert haben?

2. Das eine tolle Zeit. So kurz nach dem politischen


Neuanfang …

3. Das war sicher vor langer Zeit. Trotzdem fühlt sich so an, als wäre es erst
gestern .

4. Die Jahre sind wirklich wie im Flug .

5. Jetzt haben wir beide Kinder. Die Zeiten haben sich .

2. Temporale Adverbien

Wie heißt das Adverb? Bringen Sie die Buchstaben in die richtige Reihen-
folge, und ergänzen Sie! Achten Sie auf die korrekte Schreibung!

1. Manche Menschen sagen: (ürferh) war alles besser.

2. Aber (aamlsd) gab es auch Probleme.

3. Ich habe gelernt, Veränderungen zu akzeptieren.


Foto: Evgenija Porechenskaja/Shutterstock.com

(deseimt) bin ich viel glücklicher.

4. (lineuch) habe ich eine alte Freundin getroffen.

5. (faagsnn) dachte ich: Sie sieht sehr glücklich aus!

6.  (päster) hat sie mir dann aber erzählt, dass ihr Leben
schwierig ist.
Deutsch perfekt PLUS ORTHOGRAFIE  19

-IG UND -LICH

Zur 1. Tag der Deutschen Einheit


Erinnerung:
In der deut-
schen Stan- Leonnie, Frauke und Karla wollen ins Kino gehen. Was passt?
dardsprache Ergänzen Sie -ig oder -lich!
spricht man -ig
am Wort- und
Silbenende wie 1. Wann kommt Karla denn end ? Nie ist sie pünkt !
„-ich“. Ich weiß auch nicht, wo sie wieder bleibt.
Aber wann
schreibt man
-ig? Machen 2. Hast du eigentlich schon die Karten gekauft?
Sie als Test Ja. Die waren total bill .
das Wort
länger, zum
Beispiel mit der 3. Sollen wir schon einmal reingehen?
Pluralform. Am Das kannst du natür machen, aber ich warte hier auf Karla.
Silbenanfang
spricht man
dann nämlich 4. Warten ist langweilig. Ich klettere jetzt kurz mal auf diese Mauer.
das g:
Sei bitte vorsicht ! Alles ist nass und rutschig!
sonnig =
„sonnich“
sonniges
Wetter = „son-
niges Wetter“ 2. Nachrichten

Was passt? Ergänzen Sie ig oder lich!

1. Bürger fordern günst ere Preise bei den öffent en


Verkehrsmitteln!

2. Gute Neu keiten! Das Schloss ist jetzt ein Museum. Diese
Sehenswürd keit wird viele Touristen in die Region bringen.

3. Der neue Hauptbahnhof wird rechtzeit zum Jahresanfang fert ,


wie ein Mitarbeiter des Rathauses bestät t.

4. Am gestr en Mittwoch haben sich Arbeitnehmer und Arbeitgeber auf


einen neuen Mindestlohn geein t.

5. In bill em Ess sind oft schäd e Säuren enthalten. Vorsicht


beim Einkauf!

6. 30 Jahre nach der Wiedervereinigung verdienen Frauen immer noch


wen er als ihre männ en Kollegen. Gleiche Löhne sind auch
heute noch keine Selbstverständ keit.
20  DEUTSCH IM ALLTAG Deutsch perfekt PLUS

AUSDRÜCKE FÜR ALTES UND UNINTERESSANTES

1. Schon alt Deutsch


perfekt
Seite 45 
Wie heißen die Ausdrücke? Markieren Sie!

1. Natürlich weiß ich, dass die Wiedervereinigung vor 30 Jahren war. Das ist ja
nichts Hut / Neues!

2. Klar macht Jörn am 2. Oktober eine Feier. Das ist doch ein alter Schnee /
Hut! An dem Tag feiert er doch jedes Jahr, weil am 3. Feiertag ist.

3. Ich weiß nicht, warum mein Vater immer noch für den Tennisverein
arbeitet. Er gehört langsam wirklich schon zum alten Eisen / Zeit.

4. Das ist doch alles Neues / Schnee von gestern. Natürlich wissen wir das
schon!

5. Ich finde, der Sänger sollte langsam mal aufhören. Der hat doch wirklich
schon seine beste Zeit / Hut hinter sich.

6. I ch kann das Lied nicht mehr hören. Nach einem ganzen Sommer im Radio
ist das doch wirklich abgedroschen / altbacken.

2. Vorbei

Was passt? Ergänzen Sie!

haben – abgedroschen – gehören – altbacken

1. Den Witz haben wir doch alle schon tausend Mal gehört. Der ist wirklich
komplett .

2. Also dieses Design ist mir zu altmodisch. Das sieht einfach


aus!

3. Dieses Design ist wirklich nicht mehr modern. Die Farben und Formen
doch schon seit langem ihre besten Zeiten hinter sich.

4. Dieses Handy hat fast keiner mehr! Als es ganz neu war, wolltes es alle
haben, aber jetzt es vermutlich schon zum alten Eisen.
Deutsch perfekt PLUS TEST  21

WAS HABEN SIE GELERNT?

Haben Sie alle Übungen in diesem Heft gemacht? Testen Sie jetzt, wie viel Sie
gelernt haben! Kreuzen Sie die richtige Lösung an! Viel Erfolg!

1. Es fühlt sich so an, 2. Sei bitte 3. Die auf diesem


als wäre es erst vorsicht ! – Aber Museum gefällt mir
gewesen. natür . sehr gut!
A heute A -ig … -lich A Kreuz
B gestern B -lich … -ig B Kuppel
C morgen C -ig … -ig C Wappen

4. Ist Johanna eigent- 6. Ich kann das gern für 8. Das weiß doch
lich schon ? dich . schon jeder! Das ist
Oder ist sie noch in A mögen doch ein alter !
Berlin? B meinen A Schnee
A wieder im Land C machen B Eisen
B hin und wieder C Hut
C wieder Land 7. Dieser ist sehr
sehen schön! 9. Wo du geboren?
A Zimmer A wurde
5. Wie bist du B Saal B wurdest
eigentlich? C Halle C wurdet
A groß
B lang
C hoch

10. Mein alter Laptop 11. Ich bin von einem 12. Bismarck war
hat seine beste Baum gesprungen, Preußischer .
Zeit . und habe mir beim A Reichskanzler
A abgedroschen mein Bein B Kaiser
B hinter sich verletzt. C Ministerpräsi-
C gekräht A Sprung dent
B Springer
22 LÖSUNGEN Deutsch perfekt PLUS

Wörter lernen 4 Grammatik10 Deutsch im Beruf 12


1. 1. Kuppel 1. 1. wurde 1. 1. mitbringen
2. Kreuz 2. wurden 2. Brauchst
3. Säulen 3. wurdet 3. möchtest, geben
4. Wappen 4. wurden 4. gefunden
5. Statue 5. wurde 5. machen
2. 1. Kronleuchter 5. Wurdest 2. 2. Möchtest du irgendwas/
2. Stuck 2. 1. Familie Neumann wird was vom Bäcker?
3. Gemälde am Feiertag wahrschein- 3. Könntest du bitte
4. Vitrine lich eine Verwandte in Druckerpapier mit
5. Flügeltür Köln besuchen. raufbringen?
6. Saal 2. Wir werden dieses Jahr 4. Ich gehe schnell mal
7. Löwen wohl einfach zu Hause zum Supermarkt.
bleiben. 3. 1K 2B 3H 4A 5E 6C 7J 8F
In Bildern sprechen 5 3. Wirst du wie jedes Jahr zu 9I 10D 11M 12O
deiner Schwester fahren?
1. 1B 2A 3D 4C 4. Werdet ihr euch im Land und Leute 14
2. 1. Das wird schon wieder! Oktober ein paar Tage
2. … sehen … wieder Land. freinehmen? 1. 1. Sachsen
3. Hin und wieder … 3. 2. Die Torte muss bestellt 2. Preußen
4. Ist … wieder im Land … werden. 3. Rechtswissenschaften,
3. Die Einladungskarten Militär
Lesen6 müssen gedruckt werden. 4. Bauer
4. Die Einladungen müssen 5. Kommune
1. 1D 2B 3C 4A 5E verschickt werden. 6. Hamburg
2. richtig: 1, 4 5. Der Anzug muss in die 2. 1. Berufspolitiker
falsch: 2, 3, 5 Reinigung gebracht 2. Ultrakonservativen
3. richtig: 2, 6 werden. 3. Ministerpräsidenten
falsch: 1, 3, 4, 5 4. 1. Forscher werden in einem 4. Reichskanzler
4. 1A 2B 3A 4C Jahr einen Impfstoff
5. Modellantwort: gegen Covid-19 gefunden Hörverstehen15
1. alles/echte haben.
2. dass 2. Millionen von Menschen 1. 1F 2E 3B 4H 5A
3. ist werden Vegetarier gewor- 2. richtig: 2, 4, 5
4. aufgehängt den sein. falsch: 1, 3
5. ein 3. Die Menschen werden
6. die/eine aus ihren Fehlern gelernt Keine Fehler mehr 16
7. für/zum haben.
6. richtig: 1, 3 4. Die Erde wird sich langsa- 1. 1. hoch, groß
falsch: 2, 4, 5 mer als erwartet erwärmt 2. hoch
7. 1B 2C 3B 4A haben. 3. groß
8. richtig: 1, 3, 4 5. Die Wirtschaft wird sich 4. groß
falsch: 2, 5 erholt haben. 5. groß
Deutsch perfekt PLUS LÖSUNGEN  23

2. 1. lang Orthografie19
2. hoch
3. groß 1. 1. endlich, pünktlich
4. groß 2. billig
5. lang 3. natürlich
4. vorsichtig
Wörter formen 17 2. 1. günstigere, öffentlichen
2. Neuigkeiten,
1. 1. ankommen Sehenswürdigkeit
2. schreiben 3. rechtzeitig, fertig,
3. sieht … aus bestätigt
4. wohnen 4. gestrigen, geeinigt
5. fliegst 5. billigem, Essig, schädliche
2. 1. Schnitt 6. weniger, männlichen,
2. Biss Selbstverständlichkeit
3. Sprung
4. Gang Deutsch im Alltag 20
5. Riss
1. 1. Neues
Schreiben – Sprechen – 2. Hut
Verstehen18 3. Eisen
4. Schnee
1. 1. erinnern 5. Zeit
2. war 6. abgedroschen
3. gewesen 2. 1. abgedroschen
4. vergangen 2. altbacken
5. geändert 3. haben
2. 1. Früher 4. gehören
2. damals
3. seitdem Test  21
4. Neulich
5. Anfangs 1B 2A 3B 4A 5A 6C 7B 8C
6. Später 9B 10B 11A 12C

IMPRESSUM VERLAG UND REDAKTION DRUCK MedienSchiff Bruno, 22113 Hamburg,


Spotlight Verlag GmbH www.msbruno.de
CHEFREDAKTEUR Jörg Walser (V. i. s. d. P.) Postanschrift: Kundenservice, 20080 Hamburg © 2020 Spotlight Verlag, auch für alle genannten
AUTORIN Anne Wichmann Hausanschrift: Kistlerhofstr. 172, 81379 München Autoren und Mitarbeiter
REDAKTION Barbara Duckstein, Tel. +49 (0)89 / 12 14 07 10 Der Spotlight Verlag ist ein Tochterunternehmen der
Julian Großherr, Katharina Heydenreich Fax +49 (0)89 / 12 14 07 11 Zeitverlag Gerd Bucerius GmbH & Co. KG.
BILDREDAKTION Sarah Gough, Judith Rothenbusch www.spotlight-verlag.de
GESTALTUNG Anna Sofie Werner GESCHÄFTSFÜHRERIN Malgorzata Schweizer Einzelverkaufspreis Deutschland: € 5,50.
LEITUNG ANZEIGEN UND MARKETING Weitere Exemplare von Deutsch perfekt Plus können
Jessica Sonnenberg bestellt werden unter:
abo@spotlight-verlag.de
CPPAP-Nr. 1019 U 88497
D E U T SC H I M PA K E T.
14 x Zeitschrift + Übungsheft + Audio-Trainer.

40%
E R SPAR NIS

I H R E VO R T E I L E :

40% SPAR EN Für Sie zur Wahl: als P R I N T- Deutsch ganz intensiv:
ab 17,14 € je Paket OD ER DIGI TAL AU SG A BE LE SE N , HÖR E N , Ü BE N

→D EU T SC H- P ER FEK T.C O M / PA K E T
JETZT GLEICH ONLINE BESTELLEN UNTER:

Oder telefonisch +49 (0) 89/121 407 10 mit der Bestell-Nr.:


Print 1887028 | Digital 1887034