Sie sind auf Seite 1von 2

SAP-Contrrolling Themenfragen Planung

Planung
F1 COA P01 - Welche Planungsgebiete sind im Gemeinkostencontrolling
vorgesehen? (Richtige Antworten: 3)
Kostenarten / Leistungsaufnahme
Plankalkulation Material
Leistungserbringung / Tarife
Profit-Center Planung
Statistische Kennzahlen
Planung
F2 COA P02 - Planung in der Kostenstellenrechnung. (Richtige Antworten: 2)
Planungslayouts sind unterschiedliche Erfassungsmasken für die Eingabe von
Planwerten.
Im Rahmen der Planung werden Richtwerte ermittelt, mit denen die Ist-Werte
verglichen werden können.
Eine Planversion im CO ist nicht anwendungsübergreifend. So können z.B. Profit-
Center-Rechnung und Kostenstellenrechnung nicht direkt miteinander verknüpft
werden.
Mit der Funktion "Planung kopieren" lassen sich nur Planwerte, keine Ist-Werte -
kopieren.
Eine Umwertung ist eine Anhebung oder Absenkung von zu kopierenden
Planergebnissen.
Planung
F3 COA P03 - Kostenplanung in der Kostenstellenrechnung. (Richtige Antworten:
2)
Primärkosten werden nach Kostenarten gegliedert auf den Kostenstellen
geplant, auf denen sie auch später im Ist gebucht werden sollen.
Die Primärkostenplanung umfasst alle leistungsabhängigen Kostenarten einer
Kostenstelle.
Grundsätzlich muss für alle Kostenarten einer Kostenstelle eine Kostenplanung
erfolgen. Ist-Buchungen sind sonst nicht möglich.
Plankosten können aus vorgelagerten Bereichen wie z.B. Anlagenwirtschaft
übernommen werden.
Für eine reine Kostenverrechnung innerhalb der Planung stehen nur
Verteilungen und Zuschläge zur Auswahl.
Planung
F4 COA P04 - Für die Leistungsartenplanung in der Kostenstellenrechnung ist
folgendes richtig?. (Richtige Antworten: 2)
Tarife pro Kostenstelle / Leistungsart können manuell eingegeben oder
automatisch ermittelt werden.
Leistungsarten werden unter Verwendung einer Primärkostenart verrechnet.
Diese Kostenart muss als Stammsatz angelegt sein.
Manuell eingegebene Tarife werden verwendet, wenn diese im Unternehmen als
feststehend (fix) gelten.
Leistungsaufnahmen von anderen Kostenstellen können nur als
leistungsabhängig geplant werden.
Als Leistungserbringung wird die Inanspruchnahme von Leistungen von einer
anderen Kostenstelle bezeichnet.

1
SAP-Contrrolling Themenfragen Planung

Planung
F5 COA P05 - Die Planung der Primärkosten soll von Ihnen durchgeführt werden.
Beurteilen Sie nachfolgende Aussagen auf Korrektheit. (Richtige Antworten: 2)
Leistungsunabhängig geplante Primärkosten einer Kostenstelle sind immer fixe
Kosten dieser Kostenstelle.
Leistungsabhängig geplante Primärkosten einer Kostenstelle sind immer variable
Kosten dieser Kostenstelle.
Bei leistungsabhängiger Planung von Primärkosten werden die Kosten in
Abhängigkeit von einer Leistungsart geplant.
Primärkosten können immer nur manuell geplant werden.
Primärkosten müssen immer im Management Accounting geplant werden.
Planung
F6 Sie sollen Ihrem Kollegen das Wesen des Planerprofils verdeutlichen. Welche
Aussagen sind richtig? (Richtige Antworten: 3)
Das Planerprofil SAPSAP beinhaltet alle Planungsgebiete.
Das Planerprofil steuert, welche Möglichkeiten der Planung ein Benutzer hat.
Dem Planerprofil ist in der Praxis mindestens ein Planungsgebiet zugeordnet.
Planungslayouts werden den Planungsgebieten zugeordnet, erst dann ist eine
Planung möglich.
Nach Durchführung einer Planung ist im Benutzerstamm automatisch das
verwendete Planerprofil eingetragen.
Planung
F7 Sie wollen eine neue Leistungsart IT–Service anlegen, die nur von Kostenstellen
der Kostenstellengruppe IT als interne Dienstleistung erbracht wird und die
grundsätzlich manuell unter der Kostenart 645678 abgerechnet werden soll.
Was müssen Sie beachten? (Richtige Antworten: 2)
Ich muß die Kostenstellengruppe IT in den Stammsatz der Leistungsart
eintragen.
Die Kostenart 645678 muss als sekundäre Kostenart im System angelegt sein.
Die Kostenart muß im Stammsatz ein Kostenartentyp zugeordnet sein, der eine
manuelle Abrechnung zulässt.
Solange die Leistungsart nicht benutzt wird, muss im Stammsatz das
Sperrkennzeichen gesetzt sein.
Die Leistungsart muss in der Standardhierarchie bei der Kostenstellengruppe IT
vermerkt werden.
Nach dem Anlegen der Leistungsart können Kostenstellen sofort
Leistungsaufnahmen planen.
Planung
F8 COA P08 - Für die Durchführung der Planung beispielsweise in der
Kostenstellenrechnung benötigt man ein Planerprofil. Was ist ein Planerprofil,
welche Aussagen treffen auf Planerprofile zu? (Richtige Antworten: 3)
In einem Planerprofil werden die verfügbaren Layouts pro Planungsgebiet
zugeordnet.
Das SAP-System enthält Standard Planerprofile, wie z. B. das Profil SAPALL.
Ein Planerprofil bietet die Möglichkeit, Währungen zu definieren und somit eine
automatische Währungsumrechnung durchzuführen.
Über ein Planerprofil kann die Planung automatisiert werden, indem Planwerte
aus anderen Perioden kopiert werden.
Das gewünschte Planerprofil können Sie sich individuell selbst zuordnen.
Planerprofile sind innerhalb des Kostenrechnungskreises in allen Komponenten
identisch.